11.03.2020 Aufrufe

Musikverein Infoheft 2020

Sie wollen auch ein ePaper? Erhöhen Sie die Reichweite Ihrer Titel.

YUMPU macht aus Druck-PDFs automatisch weboptimierte ePaper, die Google liebt.

Infoheft



Infoheft 2020

Inhaltsverzeichnis............................................................................................... Seite(n)

Worte des Präsidenten................................................................................................. 3-5

Worte des Dirigenten.................................................................................................... 5-7

Allgemeine Infos...............................................................................................................9

Unser Porträt.................................................................................................................11

Jahresbericht 2018 / 2019........................................................................................ 13-17

The Künten Session 2019...............................................................................................19

Schmunzelecke..............................................................................................................21

Kantonaler Musiktag Würenlingen................................................................................23

Bildergalerie............................................................................................................. 25-27

Das fünfzigjährige Kind (Bernhard Buchs stellt sich vor).............................................29

In eigener Sache.............................................................................................................31

Battle of the Bands 2019................................................................................................33

Ehrenmitglieder-, Donatoren- + Gönner-Anlass...........................................................35

NJBB-Lager 2019...........................................................................................................37

Familienkonzert....................................................................................................... 39-41

MVK auf Reisen..............................................................................................................43

Eine Erzählung (Pascal Pislor stellt sich vor)................................................................45

AJBB-Lager 2019...........................................................................................................47

Mutationen / Personelles...............................................................................................49

Jahresprogramm............................................................................................................51

Unsere Inserenten..........................................................................................................52

Haben Sie Anregungen zum Inhalt dieses Infoheftes? Würden Sie gerne.

Ihren eigenen Bericht veröffentlichen lassen? Fehlt Ihr Inserat? Nehmen

Sie mit uns Kontakt auf. Kontaktadressen finden Sie auf Seite 9. .

Ihre Meinung interessiert uns!

Impressum

Herausgeber: MV Künten Berichte: Mitglieder des MV Künten.

Auflage: 900 Ex. Grafik Titelseite: Peter Staubli. . .

Gestaltung: Peter Staubli Druck: Kohler Medien AG, Zürich.

Red. E-Mail: peter.staubli@gmx.ch Nächste Ausgabe: April 2021

1


2


Worte des Präsidenten ...

10 Gründe, weshalb Du im Musikverein Künten (MVK) mitmachen

solltest!

1. Emotionen erleben: Unsere Konzerte sind etwas ganz Besonderes.

Die Emotionen, die wir erleben sind unglaublich.

Im Publikum sitzend solche Emotionen zu erleben ist das

Eine – diese aber inmitten der Band wahrzunehmen, ist gewaltig!

Verpasse das nicht!

2. Kultur schaffen: Wir konsumieren täglich Kultur, wovon ein

wichtiger Teil die Musik ist. Es ist eine wunderbare Befriedigung,

wenn Kultur nicht nur konsumiert, sondern auch geschaffen werden kann.

3. Vereinskultur: Der MVK überzeugt nicht nur mit guter Musik, sondern hat einen sehr

starken Vereinszusammenhalt, ist top organisiert und kann grosse Ziele erreichen.

4. Förderkultur: Wir haben die Ambition, gute Musik zu machen. Dazu gehört es engagierte

Musikerinnen und Musiker gezielt zu fördern, ihnen Vertrauen zu schenken

und auch Fehler zuzulassen. Traue dich, deine Ziele mit uns zu erreichen!

5. Abwechslungsreiches Vereinsleben: Unser Jahresprogramm ist sehr vielfältig. Wir

spielen mitreissende Unterhaltungsmusik an der Künten Session, gehen mit Wettbewerbsmusik

an einen Musiktag, begleiten eine Märchenstunde musikalisch oder

spielen auch einfach ein „fäziges“ Ständchen auf dem Wendelihoger oder während

unserer Musikreise (siehe unser Jahresprogramm (Seite 51) und Impressionen (Seite

25-27)).

6. Mythos Verpflichtung: Mit der Vereinsarbeit gehen wir verschiedene zeitliche Verpflichtungen

gegenüber anderen Vereinsmitgliedern, der Gesellschaft und unseren

finanziellen Geldgebern ein. Es gaunert ein Mythos in unserer Gesellschaft, dass

diese Vereinsarbeit eine grosse zeitliche Verpflichtung bedeutet. Man sei nicht mehr

spontan und verbaue sich dadurch viele Möglichkeiten. Vielleicht, ja, aber ehrenamtliche

Tätigkeiten beinhalten eine grosse Befriedigung, haben einen hohen Stellenwert

und die Dankbarkeit ist sehr ehrlich. Mit dem MVK betreibst du ein sehr sinnvolles

und erfüllendes Hobby.

7. Generationenaustausch: Ich wage zu behaupten, dass in keinem anderen Verein die

Arbeit zwischen den Generationen intensiver ist als in einem Musikverein. Bei uns

sind die Jüngsten unter 20 Jahre alt und die Ältesten über 65 Jahre. Wir spielen in

der gleichen Band und verfolgen die gleichen Ziele. Dieser Generationenaustausch

bringt uns weiter, bildet und ist unglaublich spannend. Verpasse diese Gespräche

nicht!

8. Sinnhaftigkeit: Musik machen ist ein sehr sinnvolles Hobby. Es bildet, hält im Alter

vital, der Selbstverwirklichungsgrad ist hoch, und es macht glücklich.

9. Lebenslänglich: Wer beinahe sein ganzes Leben lang ein Musikinstrument spielt,

hat im Alter nicht nur weniger Probleme mit dem Gedächtnis. Es fällt aktiv Musizierenden

auch leichter, einem Gespräch trotz lauter Geräuschkulisse zu folgen. Zudem

ist es erwiesen, dass lebenslanges Musizieren dauerhaft glücklich macht. Im

Musikverein Künten ist das möglich, wie der erwähnte Generationenaustausch zeigt.

3


Andrea's Blumenlädeli 122x57 9.2.2006 13:18 Uhr Seite 1

Andrea’s

Blumenlädeli

Im Angebot

Andrea Russer-Notter Öffnungszeiten:

Bodenacherstrasse 5 Freitag 14.00 bis 18.30 Uhr

5444 Künten Samstag 10.00 bis 13.00 Uhr

Telefon 056 496 33 15 · 079 775 22 36

4


10. Gesunde Finanzen: Mit unserem grossen Engagement, vielen treuen Sponsoren,

Donatoren, Gönnern, Passivmitgliedern und weiteren Spenden ist der MVK in einer

finanziell soliden Lage. Daher verlangen wir für die Mitgliedschaft keinen Mitgliederbeitrag

und können Instrumente zur Verfügung stellen.

Überzeuge Dich selbst vom MVK und komm an unsere Anlässe, besuche eine öffentliche

Probe (2 Mal im Jahr) oder trete direkt mit uns in Kontakt (vgl. Kontakt Seite 9).

Wir freuen uns immer auf neue engagierte Musikerinnen und Musiker. Wir treten Euch

mit breiter Offenheit und tiefem Respekt entgegen.

Bis bald!

Eric Funk

... Worte des Präsidenten

Worte des Dirigenten ...

Hanoi, Vietnam, 7. Juni 2019, 7.23 Ortszeit. Ich sitze nach

einer etwas zu kurzen Nacht auf einem blauen IKEA-Plastik-

Kinderstuhl am Strassenrand an einem roten IKEA-Plastik-

Kindertischchen und schlürfe eine extrem heisse Suppe, die

in einer Gassenküche zubereitet wurde. Was es in dieser Suppe

alles drin hatte, weiss ich nicht mehr so genau. Viel Grünzeugs

und etwas anderes, es könnte so etwas wie Fleisch

gewesen sein. Noch ist es früh am Morgen, nur wenige von

den lärmigen und furchtbar stinkenden Mofas kurven durch

die Strassen. Nebenan schauen zehn Bauarbeiter einem Bauarbeiter

zu und eine Frau mit Reishut schiebt ein mit Blumen überbeladenes Velo an

mir vorbei. Irgendwie baumelt die Seele.

Warum ich das erzähle? Weil das genau die Momente sind, in denen mich die Alltagsphilosophie

überkommt. Und der Gedanke damals war: Wie vielseitig und vielfältig

doch unsere Welt ist.

Vielseitigkeit und Vielfältigkeit. Es sind Begriffe, die bestens zum Musikverein Künten

passen und die die Qualität dieses Ensembles ausmachen.

Beginnen wir mit der Musik. Ist es nicht faszinierend, welche Musikstile mit einer Brass

Band interpretiert und welche Klangfarben hervorgebracht werden können? Choräle,

klassische Werke, Pop-Songs, Jazz, Folk, Originalkompositionen, zeitgenössische Musik…

Ein vielfältiger Schatz!

Vielfältigkeit widerspiegelt sich aber auch in unseren Anlässen und im Publikum. Auch

für uns richtet sich der Fokus bei solchen Anlässen auf vielfältige Faktoren.

5


6


Wir haben unsere Künten-Session: fetzig, unterhaltend, knallig, energiegeladen, easylistening,

ein Event!

Das Familienkonzert: Vom Pfimpf bis zu den Grosseltern können Menschen in einem

ungezwungenen Rahmen gemeinsam eine musikalische Zeit verbringen.

Das Konzert in der Kirche: Konzertante Musik in einem schönen Raum, emotional,

klassisch, soundig.

Musiktage und -feste: Eine Orginalkomposition möglichst perfekt und gelassen und

musikalisch auf den Punkt bringen und dabei allen musik-technischen Herausforderungen

gewachsen sein.

Ständchen und Parademusik runden die Vielfältigkeit ab.

Ein Kritiker sagt: Ihr macht halt von allem ein bisschen und nichts richtig.

Nein!! Ich sehe das gar nicht so! Jeder dieser Anlassart befruchtet auf seine Weise

einen andern. Wir können von der Lockerheit einer Session bei einem schwierigen

Konzertstück profitieren und umgekehrt hilft uns das Erarbeiten von anspruchsvoller

Musik auch sogenannt «einfache» Musik überzeugend darzubieten. Wie müssen wir

konzentriert sein bei einem Familienkonzert, um die Abläufe einzuhalten, die wir bis

kurz vor der Aufführung gar nicht kannten? Auch das ein Training, das uns überall zu

Gute kommt. Und bei allen Anlässen gleich gilt es, die Energie und die Emotionen zu

unserem Publikum zu übertragen. Unsere Musik soll packen und berühren, egal in

welchem «Anlasskleid» sie daherkommt.

Aber auch die Mitglieder des MVK sind vielfältig: natürlich im Aussehen, aber auch in

euren Charakteren, Meinungen, Emotionen, Interessen, Haltungen und Fähigkeiten.

Das ist natürlich gelegentlich etwas anstrengender im Zusammensein als wenn alle

aalglatt gleich wären. Aber es ist ungleich reicher und spannender und aufregender

und lebendiger. So muss es sein. Natürlich mit dem gleichen Ziel und mit der Hingabe

zur Musik, unserem eigentlichen Kern.

So schaffen wir es, unsere Vielseitigkeit mit einer hohen musikalischen Qualität erlebbar

zu machen und die Emotionen zu transportieren. Eine gepflegte Vielseitigkeit ist ohne

Zweifel aufwendig. Aber der Aufwand lohnt sich: für unser Publikum und für uns selber.

Und auch die Kultur im Dorf und in der Region profitiert davon. Manchmal wünschte

ich mir, dass wir hier noch mehr als ernst zu nehmender Kulturträger wahrgenommen

werden und nicht einfach als «Hobbytüteler». In diesem Sinne: Wir sollten daran arbeiten,

unsere Vielfältigkeit selbstbewusst als Stärke zu präsentieren, um damit noch

mehr vielfältige Menschen im Dorf und in der Region zu erreichen.

Ich freue mich darauf und danke euch ganz herzlich, dass der Musikverein immer wieder

bereit ist, vielfältige Wege zu gehen! Diese müssen nicht zwingend bis nach Hanoi in

die Gassenküche führen.

Stefan Märki

... Worte des Dirigenten

7


8


Allgemeine Infos

Dirigent Stefan Märki Tel. 062 847 01 88

Vizedirigent Rico Vegezzi Tel. 056 470 18 65

Vorstand

Präsident Eric Funk Tel. 079 630 64 48

Vize-Präsident Manuel Meier Tel. 079 351 37 53

Finanzen Marc Leuenberger Tel. 079 836 90 54

Sponsoring Rico Vegezzi Tel. 056 470 18 65

Medien und Marketing Patric Kalchofner Tel. 079 214 00 93

Festwirtschaft Daniel Portmann Tel. 079 402 46 14

Material und Einrichtung Reto Meier Tel. 056 496 65 34

Musikkommission (MUKO)

Obmann Karin Dietrich Tel. 056 496 78 13

Mitglied Marc Good Tel. 056 470 33 24

Mitglied Stefan Märki (Dirigent) Tel. 062 847 01 88

Mitglied David Schüpbach Tel. 076 276 99 01

Mitglied Daniel Wendel Tel. 056 426 91 85

Betreuer EM, Donatoren, Gönner Rico Vegezzi Tel. 056 470 18 65

Briefadresse

Musikverein Künten

5444 Künten

Auskünfte Eric Funk Tel. 079 630 64 48

. .

Homepage

www.mvkuenten.ch

Probetag

jeden Montag, 20 - 22 Uhr (Zusatzproben mittwochs)

Probelokal

Gemeindehaus Künten

Gründungsjahr 1889

Besetzungstyp

Brass Band

Stärkeklasse

1. Klasse

Unsere Sympathisanten sind der Lebensnerv unseres Vereins; werden auch Sie

Passivmitglied Jahresbeitrag Fr. 30.00 Gönner Jahresbeitrag ab Fr. 100.00

Notenspender Pro Musikstück Fr. 100.00 Donator Donation ab Fr. 500.00

. . . . Sponsor Beitrag ab Fr. 2000.00

Die Gegenleistungen gehen aus unserem Marketing-Merkblatt hervor.

Bitte unverbindlich anfordern!

Sie alle sind bei uns herzlich willkommen und wir danken für Ihre Unterstützung!

Unser Infoblatt erscheint einmal jährlich und bietet allerlei Wissenswertes und Interessantes

über unseren Verein. Ermöglicht wird die Herausgabe durch unsere Inserenten, Sponsoren,

Donatoren, Gönner und Passivmitglieder. Herzlichen Dank an alle!

9


10


MVK: 3 Buchstaben - 1 Ziel

Unser Porträt

Wir sind 25 Aktivmitglieder und haben ein Ziel: In Brass Band-Besetzung miteinander

gute Musik machen und ein gemütliches, abwechslungsreiches Vereinsleben pflegen!

Unser musikalisches Repertoire reicht von konzertanter Blasmusik, Kirchenmusik und

moderner Unterhaltungsmusik bis hin zu Märschen und Polkas.

Der MVK, ein aktiver Verein!

Rund 70 Zusammenkünfte prägen unser Vereinsjahr. Zu den festen Höhepunkten in unserem

Jahresprogramm zählen die «Künten Session» im Frühling, das Familienkonzert

im Herbst sowie das Konzert in der Kirche kurz vor Weihnachten. Um sich mit anderen

Vereinen zu messen, nehmen wir an Eidgenössischen und Kantonalen Musikfesten in

der 1. Klasse Brass Band teil. Der Erfolg der letzten Jahre bestätigt das individuelle

und gemeinsame Arbeiten für unser Hobby.

Jung und jung geblieben!

Damit nebst den intensiven Probearbeiten und dem individuellen Üben zu Hause die

Gemütlichkeit nicht zu kurz kommt, sorgen Anlässe wie eine Vereinsreise, ein Ski​wochenende

oder der Chlaushock für gemütliche Abwechslung. Diese Anlässe beweisen

immer wieder, dass in unserem Verein Jung und Alt ausgezeichnet miteinander harmonieren

und sich gegenseitig für ein aktives Vereinsleben mit allem Drum und Dran

motivieren können.

Die Jugend - unsere Zukunft!

Wir freuen uns sehr, dass wir junge Musikerinnen und Musiker ermuntern können, bei

uns mitzumachen. Durch Einzelunterricht an der Musikschule und Mitgliedschaft im

Jugendspiel Rohrdorferberg werden die Jugendlichen optimal auf das Mitwirken im

Musikverein vorbereitet.

11


12


Jahresbericht 2018 / 2019 ...

Nachdem uns der Samichlaus bereits am Ende des vergangenen Vereinsjahres für unsere

Sünden zur Rechenschaft gezogen hatte, durften wir das Vereinsjahr am Sonntag,

16. Dezember mit unserem Konzert in der Kirche starten. Besonders in Erinnerung

blieb wohl einigen das ruhige aber umso kraftvollere Stück «A Little Prayer». Auch die

Ouvertüre «Hänsel und Gretel» sowie die Titelmelodie von «Game of Thrones» fanden

grossen Anklang beim zahlreich erschienenen Publikum.

Ein inoffizielles Highlight im Vereinsjahr bildet jeweils der Jahresabschluss für alle

Jungen und Junggebliebenen. Die «Weihnachtsmusik im Dorf» resp. der «Büselichappeabig»,

wie er von Kennern genannt wird, hat mit seinen weihnachtlichen Klängen

erneut die Herzen der Dorfbevölkerung erwärmt. Auch für uns Musizierende ist das

immer ein schönes Erlebnis, wobei das eine oder andere Herz sicher auch vom Glühwein

warm wurde. Vielen Dank an Fränzi und Markus Schüpbach für die Einladung zum

Mitternachtsschmaus.

Im neuen Kalenderjahr stand wie gewohnt erst mal das Geschäftliche an. Die 130. Generalversammlung

am Samstag, 12. Januar 2019 ging gewohnt glatt und ungewohnt

schnell über die Bühne. Trotz der Austritte von Joe Gratwohl und Sonja Wendel durften

wir uns sehr über die Eintritte zweier junger Musikanten freuen. Mit Jens Blattner und

Sebastian Buchs hat unser Verein zwei talentierte neue Mitglieder und auch zwei bereichernde

Persönlichkeiten gewonnen. Das traditionelle Chinoise am Abend genossen

wir zusammen mit unserem Umfeld im Restaurant Pöstli.

Am ersten März Wochenende war dann das Skiweekend in Obersaxen angesagt, wobei

im vergangenen Jahr auch zum ersten Mal ein Langläufer mit von der Partie war. Bei

äusserst warmen Temperaturen genossen wir zwei Tage im Schnee.

Eine Woche später, am 09. März, durften wir verstärkt durch Leute aus unserem Umfeld

wieder einen Arbeitseinsatz an der Raiffeisen GV in Oberrohrdorf leisten. Vielen

Dank allen Helfern für die Unterstützung und Markus Gränacher für die Koordination

des Events.

Noch nicht ganz Tradition aber auf bestem Weg dazu es zu werden, ist die Künten Session.

Unter dem Motto «I love Rock n’ Roll» fand am Freitag und Samstag, 26./27. April

die zweite Ausgabe der Session statt. Die Tickets gingen im Vorverkauf dermassen gut

weg, dass kurzerhand entschieden wurde, zusätzliche Tische aufzustellen.

Unter der Leitung von Stefan Märki konnten wir das Publikum auch in diesem Jahr

wieder begeistern. Nebst ganz viel Power durften wir auch ruhigere Stücke wie das

Marimba Solo «You’re so cool» oder das Posaunensolo «Der Weg» von Herbert Grönemeyer

präsentieren. Die Reaktionen des Publikums während und nach dem Konzert

waren grossartig! Danke an dieser Stelle an Stefan für all die Energie, die du in die

Session gesteckt hast, sei es beim Arrangieren der Stücke, bei den Proben oder – für

das Publikum besonders eindrücklich – auf der Bühne.

(Fortsetzung Seite 15)

13


14


... Jahresbericht 2018 / 2019

Via Auffahrtsständchen am 30. April, welches ausnahmsweise wieder mal bei angenehmem

Wetter stattfand, ging es in grossen Schritten Richtung Musiktag.

Am Samstag, 01. Juni duften wir in Würenlingen unser Stück «Voyage to Worlds Unknown»

präsentieren, welches bei Publikum und Experte gut ankam. Auch bei der

anschliessenden Parade konnten wir die Preisrichter überzeugen, weshalb es uns gar

zum Gesamtsieg reichte.

Mit dem «Battle of the Bands» wurde am Samstag, 15. Juni in Birmenstorf ein etwas

anderes Wettbewerbsformat durchgeführt. Im lockeren Rahmen gaben wir auf der

Marschstrecke erst einen Teil von «Game of Thrones» und dann einen klassischen

Marsch zum Besten, bevor wir die Bühne mit einem Zusammenschnitt verschiedener

Queen Hits zum Beben brachten. An der Rangverkündigung durften wir uns über den

2. Platz freuen.

Zum Abschluss der ersten Jahreshälfte gaben wir am Mittwoch, 19. Juni wie in jedem

Jahr die beiden Platzkonzerte im Alterszentrum in Fislisbach und im Dorfzentrum

von Busslingen. Anschliessend durften wir den Abend bei Wurst und Bier ausklingen

lassen. Ein herzlicher Dank geht an Ruth Gränacher sowie Maria und Noldi Hagenbuch

für die Einladung.

Der Ehrenmitglieder-, Donatoren- und Gönner-Ausflug am 22. Juni führte nach einem

gemeinsamen Apéro ins Paraplegiker-Zentrum in Nottwil und anschliessend ins Restaurant

Pöstli in Remetschwil. Der Anlass erfreute sich mit über 30 Teilnehmenden

grosser Beliebtheit. Vielen Dank an Franz Steger für die Organisation.

Nach den Sommerferien, am Freitag, 30. August, konnten wir im Gegensatz zum vorangegangenen

Jahr das Dorfplatzkonzert wieder durchführen. Bei angenehm warmen

Temperaturen unterhielten wir unser Umfeld und die Dorfbevölkerung mit leichter

Unterhaltungsliteratur und natürlich durfte auch die Gratiswurst nicht fehlen.

Bei bereits sehr herbstlichem Wetter fand am Wochenende des 07. und 08. September

unsere Musikreise ins Engadin statt. Nach einem Zwischenhalt mit Platzkonzert in Chur

zog es uns weiter in die Nähe des Morteratsch Gletschers, wo wir auch übernachteten.

Am nächsten Tag teilte sich die Gruppe erst in Schneespaziergänger und Whiskyliebhaber

auf, bevor wir uns zusammen im Restaurant unseres Mitgliedes Stefan Zaugg

stärken durften. Den Abschluss der Reise bildete eine Besichtigung der Baustelle des

neuen Albulatunnels.

Vielen Dank an Jann Dietrich und Markus Gränacher für die grossartige Organisation.

Danach folgte ein dicht gefülltes Programm im Herbst. Am Samstag, 12. Oktober veranstalteten

wir das AJBB-Konzert in Künten. Die Jugendlichen lieferten unter der

Leitung von Dirigent Tristan Uth ein unterhaltsames und überzeugendes Konzert ab.

Besonders haben wir uns natürlich darüber gefreut, dass mit Sebastian Buchs auch

ein Küntener in der Band war.

Eine Woche später, am Samstag, 19. Oktober, ging es weiter mit dem traditionellen

(Fortsetzung Seite 17)

15


16


... Jahresbericht 2018 / 2019

Geburtstagsständchen für alle 80-, 90- und über 95-Jährigen zusammen mit dem

Männerchor.

Das Highlight unserer Herbstsaison bildete dann am Samstag, 26. Oktober das

Familienkonzert zusammen mit Kassensturz-Moderator und Kinderliedmacher Ueli

Schmezer. Seine fast schon problematisch eingängigen Melodien dürften dem einen oder

der anderen heute noch nachlaufen. Die Lieder behandelten Themen wie – oh Wunder

– das Fernsehprogramm, aber auch Uelis Lieblingsgemüse, den Cervelat. Wir durften

uns erneut über eine gut besuchte Turnhalle freuen und auch die kleine Festwirtschaft

mit Raclette-Plausch fand Anklang.

Dass wir überhaupt mit Ueli zusammen auftreten konnten, ist vor allem dem enormen

Einsatz unseres Dirigenten Stefan Märki zu verdanken. Er hat sämtliche Lieder für

unsere Besetzung arrangiert, was einen riesigen Aufwand bedeutete. An dieser Stelle

erneut vielen Dank an dich Stefan! Man will sich gar nicht vorstellen, wie oft du diese

Stücke hören musstest. Vermutlich träumst du heute noch davon.

Erneut eine Woche später, am Sonntag, 03. November stand mit der Totengedenkfeier

der letzte Anlass im vergangenen Vereinsjahr auf der Liste.

Manuel Meier

17


18


The Künten Session 2019

Nach dem Erfolg der Künten Session 2018 fand Ende April bereits die zweite Ausgabe

des neuartigen Konzeptes statt. Der Vorverkauf lief derart gut, dass sogar spontan

noch eine weitere Stuhlreihe nötig war, um alle Konzertbesucher/innen zu empfangen.

In diesem Jahr stand die Session unter dem Motto «I Love Rock n’ Roll» und wie bereits

im vergangenen Jahr war auch dieses Mal der Name Programm. In der aufwändig

dekorierten Halle, welche mit einem ausgeklügeltem Beleuchtungskonzept für eine

äusserst gemütliche Atmosphäre sorgte, konnte das Publikum während zwei Stunden

gemeinsam mit dem MVK in die Welt von Queen, Jon Bon Jovi, Hans Zimmer und vielen

weiteren abtauchen. Mit grossartigen Solisten wie Sebastian Buchs auf dem geschätzt

rund 10 Meter langen Marimbaphon oder Thomas Furrer auf der Posaune wurde dem

Publikum ein Abend voller musikalischer Highlights geboten. Von ruhigen Stücken wie

«Bed of Roses» bis zu rassigen Nummern wie «It´s Raining Men» inklusive Blitz und

Donner war für jeden Geschmack etwas dabei. Um für jede Darbietung ein passendes

Arrangement zu präsentieren legte Dirigent Stefan Märki bei einigen Stücken sogar

selbst Hand an und arrangierte diese so, dass sie perfekt zum MVK passten.

Durch den Abend führte Stefan Staubli, welcher mit seiner lockeren und humorvollen

Art interessante Hintergrundinformationen zu den Stücken wiedergeben konnte.

Zum Schluss des Konzertes wurde dann mit Trommelwirbeln und Paukenschlägen

bereits die nächste Künten Session angekündet. Unter dem Namen «A Celtic Night»

nimmt Sie der MVK am 24. & 25. April 2020 mit auf eine abwechslungsreiche Reise

durch die musikalische Welt von Irland und Schottland. Wir freuen uns auf Ihren Besuch.

David Schüpbach

Fotos aus dem Reussbote-Bericht

19


20


Schmunzelecke

21


22


Kantonaler Musiktag Würenlingen

Nach der wiederum erfolgreichen Künten Session haben wir gleich anschliessend das

Projekt Musiktag in Angriff genommen. Da uns dazu nur etwas mehr als ein Monat

blieb und wir das gewählte Musikstück «Voyage to Worlds Unknown» von Peter Graham

aufgrund der Vorbereitung auf die Künten Session bewusst nicht geprobt hatten,

mussten wir uns etwas beeilen. Für den Paradewettbewerb haben wir auf etwas alt

bewährtes zurückgegriffen und «Castel Caerfili» von T.J. Powell gewählt; ein ehemaliger

Siegermarsch!

Die Vorbereitungszeit war kurz aber dank der tollen Probearbeit von Stefan und dem

grossen Einsatz von allen während den fünf Wochen konnten wir guten Mutes an den

Musiktag reisen. Dieser stand an einem strahlend schönen Samstag am 1. Juni 2019 auf

dem Programm. Die Reise führte uns nach Würenlingen. Die grosse Halle war bei unserem

Auftritt sehr gut besetzt und motivierte zum Musik machen. Nach dem obligaten

Choral arrangiert von Stefan (schon das ist immer ein spezielles Erlebnis) lieferten wir

eine gute Version von «Voyage to Worlds

Unknown» ab. Das Publikum würdigte unseren

Auftritt mit einem tollen Applaus

und im anschliessenden Expertengespräch

durften wir viele lobende Worte

und konstruktive Kritik entgegennehmen.

Weiter ging es mit dem Paradewettbewerb.

Wir alle freuten uns auf den Auftritt mit

unserem Marsch «Castel Caerfili» und

entsprechend motiviert gingen wir ans

Werk. Aus den Lautsprechern durften

wir vernehmen, dass uns 86 Punkte

beschert wurden. Am anschliessenden

Festakt zeigte sich, dass diese Punktzahl

für den 1. Rang aller 15 teilnehmenden

Vereine gereicht hat. Auch am Sonntag

wurde diese Punktzahl nicht überboten.

Entsprechend zelebrierten wir diesen

Erfolg im Festzelt mit mächtig Lärm und

Gepolter! Ein Siegermarsch eben dieser

«Castel Caerfili»!

Ebenfalls laut wurde es als unser Mitglied Rico Vegezzi am Festakt für 35 Jahre aktives

Musizieren zum Eidgenössischen Veteranen geehrt wurde. Herzliche Gratulation Rico für

die verdiente Auszeichnung und weiterhin viel Freude beim Dirigieren und Musizieren.

So neigte sich ein schöner Ausflug nach Würenlingen langsam dem Ende zu. Die Heimreise

war individuell geplant und so schrumpfte die MVK Gruppe im Verlauf des Abends

immer etwas mehr. Wir waren aber bis zum Lichterlöschen in den Morgenstunden

immer mit einer Delegation vertreten...

Daniel Wendel

23


24


Flyer_Künten-Session_2019_PSt_

Donnerstag, 16. Januar 2020 06:59:31

Bildergalerie

DIREKTION: STEFAN MÄRKI

I LOVE

ROCK ’N’ ROLL

26. / 27. APRIL 2019

MZH KÜNTEN

The Künten Session 2019

25


Bildergalerie

Kant. Musiktag Würenlingen

Battle of the Bands 2019

Ehrenmitglieder-, Donatoren- + Gönner-Anlass

26


Bildergalerie

Familienkonzert

Musikreise

27


28

We listen. We understand. We make Xcellence happen.


Bernhard Buchs stellt sich vor

Das Familienkonzert des MV Künten im Oktober 2018 war ein

Erfolg. Die Halle gefüllt mit Familien, die begeistert waren von

der Geschichte um den Zwerg Stolperli und der wunderschönen

Musik dazu. Anschliessend durfte der Nachwuchs die Instrumente

ausprobieren, mit dem Ziel, Kinder für ein Blasinstrument

zu begeistern und.... 9 Monate später sass so eines in der

ersten Probe. Doch mit dem Alter stimmte etwas nicht!?

Als meine Frau Daniela und ich vor 30 Jahren aus dem Berner

Oberland in die Gegend zogen, wollten wir unser Brass

Band Hobby weiter pflegen. So kamen wir zum Musikverein Bellikon, bei welchem

ich im zarten Alter von 21 Jahren die Direktion übernahm. Schon damals pflegten wir

freundschaftliche Beziehungen zum Musikverein Künten und durften viele Musikanten

kennenlernen, die noch heute beim MV Künten musizieren.

Nach einem längeren Auslandaufenthalt fanden wir die Zeit für das Musizieren nicht

mehr. Einige Jahre später begann sich jedoch unser Sohn Sebastian für Musik zu interessieren.

Schritt für Schritt führten wir ihn in die Brass Band Szene ein und als er

vor 3 Jahren beim MV Künten einstieg, war auch dieser Kontakt wieder hergestellt.

Bis zum eingangs erwähnten Familienkonzert verging noch ein bisschen Zeit. Als mich

dann aber Reto Meier dort anspornte, es doch mit einem Es-Bass zu probieren, war

die Versuchung zu gross und ich stellte mich der

Herausforderung, nach so langer Zeit wieder

Musik zu machen. Meine letzten Töne auf dem

Euphonium waren Jahrzehnte her. Zuerst noch

sehr kritische Blicke meines Sohnes auf mich

ziehend, konnte ich rasch gewisse Fortschritte

erzielen und im Tuba-Unterricht an der nötigen

Atemtechnik arbeiten. Die ersten Proben beim MV

Künten waren mit gemischten Gefühlen verbunden.

Einerseits mit grosser Freude, andererseits

aber auch dem Wissen, dass die Anforderungen

gross sind. Doch alle Kolleginnen und Kollegen

und insbesondere auch Stefan Märki haben mich

herzlich aufgenommen und unterstützen mich

dabei, weitere Fortschritte zu machen. Es ist ein

tolles Gefühl, gemeinsam Musik auf einem hohen

Niveau machen zu dürfen und dabei einen solch

guten Zusammenhalt im Verein zu haben. Jede

Probe ist spannend und die Auftritte sind spezielle Erlebnisse. Im Dezember 2019 durfte

ich nach beinahe 30 Jahren wieder mein erstes Konzert als Bläser bestreiten und es

hat riesigen Spass gemacht! Bereits heute freue ich mich auf die Künten Session im

April 2020 und den anschliessenden Musiktag in Oberrüti.

Bernhard Buchs

Das fünfzigjährige Kind.....

29


30


In eigener Sache

Umstellung des Jahresprogramms im Jahr 2021 – Der MVK im Ausnahmezustand!

Mittlerweile ist allgemein bekannt, dass der MVK am letzten Aprilwochenende die Künten

Session durchführt und das Familienkonzert im Herbst stattfindet. Doch...

ACHTUNG!

Im nächsten Jahr (2021) werden wir das .

Familienkonzert am Samstag, 13. März 2021

und die

Künten Session am Freitag und Samstag, 17./18. September 2021

durchführen!

Der Grund dafür ist, dass das Eidgenössische Musikfest 2021 in Interlaken ausserordentlich

früh stattfinden wird. Die Veranstalter haben sich entschieden, das Fest bereits

vom 13. – 16. Mai 2021 anzusetzen, was rund 1.5 Monate früher ist als gewöhnlich.

Damit wir uns optimal auf diesen nur alle 5 Jahre wiederkehrenden Grossanlass vorbereiten

können, haben wir uns entschieden, die Künten Session in das zweite Halbjahr

zu verlegen, womit wir uns nach dem Familienkonzert im März voll auf das Musikfest

konzentrieren können.

Im Jahr 2022 wird dann wieder alles wie gewohnt ablaufen.

31


HG_Anzeigen_Privatkunden_1c_A5_1c 19.01.11 15:46 Seite 1

Nicht nur bei Demos begehrt.

Edle Gartenanlagen, Sitz- und Gemeinschaftsplätze,

ansprechende Verkehrsberuhigungen

Kompetent im Strassenbau – stark in Umgebungsarbeiten.

Bachstrasse 2 · 5621 Zufikon · Fon 056 633 44 53

www.h-graf.ch

32


Battle of the Bands 2019

Birmenstorf, 15.06.2019

In der Brass Band-Szene beruht vieles auf Traditionen. Die Brass-Musik an sich ist ja

eigentlich eine solche, hat sie sich doch vor über 150 Jahren in England etabliert. Es gibt

Wettbewerbe, die damals ins Leben gerufen wurden und heute noch immer existieren.

Als Beispiel könnte man den «Whit Friday» nennen, bei dem es darum geht, einen

Marsch möglichst gut zu spielen. Jede Band tritt in mehreren Dörfern auf und wird

jeweils von einer Jury bewertet. Trotz des langen Fortbestands solcher Events muss

die Brass-Szene auch immer wieder neue Konzepte entwickeln, um ihre Attraktivität

zu behalten.

Genau das hat sich der MV Brass Band Birmenstorf auch gesagt und deshalb den «Battle

of the Bands» ins Leben gerufen; eine Kombination aus dem traditionellen Whit Friday

und moderner Brass Literatur. Den sieben an der erstmaligen Ausgabe im 2019 teilnehmenden

Bands wurde folgende Aufgabe gestellt: Zuerst galt es, auf der Paradestrecke

einen Marsch oder sonst ein Stück zu spielen. Anschliessend musste jede Formation

stehend unter freiem

Himmel ein Unterhaltungsstück

präsentieren,

welches dann von

einer verdeckten Jury

bewertet wurde. Die

Startreihenfolge wurde

ausgelost und der MV

Künten war als siebte

und letzte Band an der

Reihe.

Auf der Parade spielten

wir nicht nur einen

gewöhnlichen Marsch,

sondern auch noch einen

Teil der Titelmelodie

von «Game of Thrones».

Leider mussten dann wegen dem schlechten Wetter die Vorträge in die Turnhalle verlegt

werden, aber der MV Birmenstorf hatte diese in weiser Voraussicht bereits bestuhlt und

somit war der Umzug kein Problem. Unser Dirigent Stefan hatte für diesen Wettbewerb

einen Zusammenschnitt aus den drei Queen-Liedern «Fat Bottomed Girls», «Don’t stop

me now» und «Bohemian Rhapsody» kreiert und wir durften dieses tolle und fetzige

Arrangement zur Aufführung bringen. Richtiggehend im Spielrausch brachten wir die

Halle zum Kochen und legten eine Darbietung hin, die dem Publikum sichtlich gefiel.

Schlussendlich belegten wir den zweiten Rang und konnten uns über einen äusserst

gelungenen Auftritt freuen. Den Abend genossen wir bei guter Laune und trafen auch

viele Bekannte von anderen Musikvereinen. Ein gelungener Anlass, bei dem Tradition

und Moderne zusammen zu einem wunderbaren Brass-Spektakel wurden.

Sebastian Buchs

33


34


Ehrenmitgl.-, Donatoren- + Gönner-Anlass

Datum: Samstag, 22. Juni 2019

Reiseziel: Schweizer Paraplegiker Zentrum, Nottwil

Bei herrlichem Sommerwetter bestiegen um 11.45 Uhr 44 Teilnehmende beim Gemeindehaus

Künten den Reisecar der Brumann Reisen AG, Jonen.

Auf direktem Weg fuhren wir nach Nottwil, wo Kollege Stefan Staubli, Leiter Soziale und

Berufliche Integration, uns in Empfang nahm.

Stefan hatte für uns folgendes Programm vorbereitet:

13.30 – 14.00 Begrüssung und Film

14.00 – 14.50 Führung

14.50 – 15.15 Kaffeepause

Ein feiner Kaffee und leckere Kuchenvariationen wurden von Stefan Staubli offeriert.

Herzlichen Dank!

Als Anerkennung für die kompetente Führung haben die Teilnehmenden der Paraplegiker

Stiftung Fr. 200.- überwiesen.

Wir alle waren beeindruckt was wir gesehen, gehört und angetroffen haben. Obwohl

dieses Zentrum auf modernstem Stand ist, bleibt zu hoffen, dass keiner von uns diesen

Ort je in Anspruch nehmen muss.

Im Landgasthaus Breitfeld, Risch-Rotkreuz genossen wir den vom MVK gespendeten

Apéro. Ein absolutes Highlight war die Patrouille Suisse, die uns mit ihren eindrücklichen

Kunstflügen überraschte.

Pünktlich trafen wir um 18.30 Uhr wieder in Künten ein. Mit einem feinen Nachtessen

im Restaurant Pöstli, Remetschwil und zufrieden mit den Erlebnissen, hatten wir einen

schönen, eindrücklichen Ausflug abgeschlossen.

Franz Steger

35


36


2019 wurde anfangs Juli zum 44. Mal der Sommerkurs der Nationalen Jugend Brass

Band durchgeführt. Für mich war es das zweite NJBB-Lager und so war ich mit der

Örtlichkeit und dem Lagerablauf schon etwas vertraut. Am ersten Tag sind die Schlagzeuger

jeweils am Vormittag damit beschäftigt, das Percussionsmaterial und die Stühle

in den beiden Probelokalen für die A- und die B-Band aufzubauen. Weil die NJBB aus

zwei Bands besteht, müssen fast alle Instrumente doppelt vorhanden sein. So benötigten

wir unter anderem zwei grosse Trommeln, acht Becken und neun Kesselpauken.

Die beiden Dirigenten, Jan Müller aus der Schweiz für die B-Band und der Belgier Ivan

Meylemans für die A-Band, hatten ein anspruchsvolles Programm ausgewählt. Bis

zum ersten Konzert am Mittwoch blieb nicht sehr viel Zeit, um die Stücke einzuüben.

Das Repertoire umfasste Werke aus verschiedensten Stilrichtungen, darunter auch

Solostücke für Flügelhorn und Euphonium. Unsere Gastsolisten waren dieses Jahr

Helen und Glyn Williams aus Wales. Sie ist Flügelhornistin und er Solo-Euphonist bei

der weltbekannten Cory Band. Nebst den Gesamtproben konnten in Registerproben

schwierige Stellen geübt werden. Auch dieses Jahr wurden wir dabei von hochkarätigen

Registerlehrern unterstützt und konnten von ihrer langjährigen Erfahrung profitieren.

Nach dem Premierenkonzert

in Huttwil,

wo wir auch die

ganze Woche geprobt

hatten, startete

am Donnerstag

unsere Konzerttournee,

welche uns nach

Möriken (AG), Chermignon

(VS) und Unterägeri

(ZG) führte.

Es ist immer wieder

ein tolles Erlebnis,

mit dem Car an verschiedene

Konzert-Orte zu reisen. Jeweils am Nachmittag trafen wir bei unserem

Konzertlokal ein und beide Bands hielten eine Vorprobe ab. Die organisierenden Vereine

servierten uns dann immer ein hervorragendes Abendessen, sodass wir gut verpflegt

in das Konzert starten konnten. Nach den Auftritten wurden die Instrumente wieder

verladen und wir kehrten nach Huttwil zurück. Manchmal stand am nächsten Morgen

noch eine Probe auf dem Programm und so kam es, dass wir um zwei Uhr nachts das

gesamte Perkussionsmaterial ausladen und wieder aufbauen mussten. Auch das war

ein sehr spezielles, wenn auch eher mühsames Erlebnis.

Nach dem letzten Konzert am Samstag verabschiedeten wir uns voneinander und

konnten auf eine wunderbare Lagerwoche mit gelungenen Konzerten zurückblicken.

Trotz den intensiven und langen Proben konnten wir auch die Geselligkeit geniessen

und neue Freundschaften mit Gleichgesinnten aus der ganzen Schweiz knüpfen.

Sebastian Buchs

NJBB-Lager 2019

37


38


Familienkonzert ...

«Mir sind Chinds-Chöpf»

Mit grosser Spannung und Vorfreude fieberten wir dem Familienkonzert 2019 entgegen.

Denn unsere jungen und junggebliebenen Fans sollten nach den zwei erfolgreichen

Zwerg Stolperli Konzerten zusammen mit Peach Weber wiederum zu einem speziellen

Konzerterlebnis kommen.

Im Frühjahr kam im Verein die etwas verrückte Idee auf, zusammen mit dem Kinderliedermacher

und Familienmusiker Ueli Schmezer ein Konzert zu gestalten. Ueli Schmezer,

der bekannte Kassensturzmoderator aus dem Schweizer Fernsehen? Ja genau!

Dank den ‚Peach-Erfahrungen‘ des Vereins, aber vor allem dank unserem versierten

Arrangeur und Dirigenten Stefan Märki liessen wir uns erneut auf ein Familienkonzert-

Experiment ein. Ob Stefan wohl erahnen konnte, welch grosser Aufwand für dieses

Abenteuer auf ihn wartete? Ueli Schmezers Lieder waren nämlich nicht aufgeschrieben.

Um diese vielseitigen Songs mit Brass Sound auszuschmücken und zu begleiten,

bedurfte es also nicht nur Bearbeitungskönnen. Anhand der CD Aufnahmen und Gitarrenakkorde

brachte Stefan schliesslich Melodie und Rhythmus auf Papier. Bestimmt

wird Stefan die Lieder noch im Traum singen und jede einzelne Note im inneren Film

abspielen können. Aber erinnerte sich Ueli Schmezer noch, wie genau er damals die

Lieder aufgenommen hatte, welche Wiederholungen er gemacht hatte und wo die

Gitarrensoli gespielt wurden?

Erwartungsvoll und gespannt trafen wir uns am Mittwoch vor dem Auftritt am Samstag

zur ersten gemeinsamen Probe. Das intensive Ausprobieren und Üben mit einem Ueli

Schmezer, der so gar nicht wie im Fernsehen war, liessen die drei Stunden zu einem

wahren Erlebnis werden und im Flug vorbeigehen. Eindrücklich wie Ueli Schmezer und

Stefan Märki an den letzten Details feilten und feilschten. «Muss nochmals ein neuer Notensatz

für den Auftritt am Samstag erstellt werden?» ging manch einem durch den Kopf..

(Fortsetzung Seite 41)

39


40


... Familienkonzert

Nein, nun waren wir dran. Anhand präziser Anweisungen wurde mit gespitztem Bleistift

gestrichen und eingefügt, ein Dal Segno hier, eine Wiederholung dort. Ach ja, wie

war es nun genau? Wo kamen die zwei zusätzlichen Takte rein – oder waren es doch

vier…? Stift und Markierer flitzten auf den Notenblättern hin und her. Alles klar? Zur

Vorprobe am Samstag erwarteten wir nebst Ueli Schmezer auch Janosch Knobel, seinen

Gitarrenriff-Solisten und Begleiter auf der Gitarre. So schnell brachte dies die Küntner

Musikantinnen und Musikanten und allen voran unseren Dirigenten Stefan Märki nicht

aus der Ruhe. Gelassen sahen wir der Vorprobe und dem Konzert entgegen.

Eine Mehrzweckhalle voll mit leuchtenden Kinderaugen und unseren treuen MVK Fans

durften wir zu diesem einmaligen Familienkonzert begrüssen. Schnell waren die Matten

vor dem Bühnenrand von unseren jüngsten Fans belegt. Mal zum Liegen, mal zum «wild

Herumtanzen». Gross und klein sang kräftig mit oder klatschte den Takt. Ueli Schmezer

mit dem Musikverein Künten begeisterte das Publikum ungeheuer. «Mir sind Chinds-

Chöpf» – zu diesem rockigen Lied fand das Konzert seinen Abschluss.

Ein riesiges Dankeschön an unseren Dirigenten Stefan Märki! Sein Idealismus, seine

Hingabe und seine immense Arbeit haben uns im Musikverein Künten eine exquisite

Konzerterfahrung mit Ueli Schmezer ermöglicht.

Christoph Looser

41


MUSIZIEREN

SIE HABEN MEHR ZEIT,

WENN SIE IHRE DRUCKSACHEN

UNS ÜBERLASSEN!

Kohler Medien AG

Baumackerstrasse 43 Tel. 044 311 20 50 www.kohlermedien.ch

8050 Zürich-Oerlikon Fax 044 311 45 97 info@kohlermedien.ch

42


MVK auf Reisen

Der Wetterbericht für das Wochenende unserer Musikreise vom 7./8. September 2019 liess schon

vermuten, dass es zwei turbulente Tage werden könnten. Aber alles schön der Reihe nach. Die

Reise ins Engadin braucht Zeit und entsprechend früh ging es los in Künten. Da kam der Kaffeehalt

bereits in Pfäffikon natürlich gelegen, bevor es weiter ging nach Chur, wo für 11.00 Uhr ein Platzkonzert

auf dem Programm stand. Auf diesem Programm stand auch, dass dieses nur bei guter

Witterung stattfindet. Kalt und nass ist zwar nicht gut, aber wir spielten trotzdem (unter einem

grossen Sonnenschirm) und begeisterten die wetterbeständigen Zuhörer auf dem Marktplatz.

Nach einem Spaghettiplausch führte die Reise weiter über den Julier nach Pontresina in unsere

Unterkunft nahe dem Morteratsch Gletscher. Während die einen die wunderschöne Gegend

bei trockenem Wetter noch etwas erkundeten, gesellten sich andere zu einem ausgedehnten

Apero (von ca. 2 Stunden…). «Ausgiebig schlemmen», so wie es auf dem Reiseprogramm stand,

nahmen wir uns am Abend zu Herzen und genossen feines Fleisch vom Holzkohlegrill. Beim

anschliessenden Kartenspiel ging es je länger der Abend je emotionaler zu und her.

Und dann kam der Schnee! Viele wähnten sich im Traum als sie am Morgen aus dem Fenster

schauten. Dicke Flocken und gute 20 cm Neuschnee. Wie wohl unser Car-Chauffeur mit den

veränderten Bedingungen umgeht? Er ist notabene nur «Sommerfahrer»; in der kalten Saison

weilt er jeweils im warmen Thailand. Ausgerüstet mit ausgeliehenen Winterschuhen des

Hotelwirts montierte er aber gewandt die Schneeketten, nachdem der Car ohne Ketten zuvor

schon eine Parktafel leicht touchiert hatte. Auf jeden Fall ging es weiter mit dem Car und nun

zeigte sich wer den Wetterbericht richtig gelesen und entsprechend gepackt hatte. An der

leichten Wanderung (also jetzt eine Schneewanderung) von Pontresina durch den Stazerwald

konnten nicht alle teilnehmen. Nach dem teuersten Kaffeehalt aller Zeiten am Stazersee und

leichtem Vandalismus aufgrund versuchter Verwendung von Designermöbeln als Garderobe

stapften wir durch die Winterlandschaft weiter nach St. Moritz. Die Turnschuhgruppe musste

an diesem Vormittag ein Alternativprogramm finden, welches von Jassen im Warmen bis hin zu

Whisky-Degustationen reichte.

Unser Musikkollege Stefan Zaugg führt

seit einiger Zeit das Restaurant Uondas

in Celerina. Das liessen wir uns natürlich

nicht entgehen und genossen unter

anderem feine Burger bei ihm zum Mittagessen.

Anschliessend ging es mit der

Bahn weiter nach Preda, wo wir in den

Genuss einer Baustellenführung kamen.

Die zwei pensionierten und äusserst passionierten

Bähnler liessen rund um den

Bau des neuen Albulatunnels kein Detail aus. Die Rhätische Bahn führte uns über imposante

Viadukte weiter nach Tiefencastel, wo unser Car (jetzt ohne Schneeketten) bereit stand für die

Heimfahrt nach Künten.

Wir bedanken uns bei den Reiseleitern Markus Gränacher und Jann Dietrich für die ausgezeichnete

Planung und Organisation der abwechslungsreichen Reise ins Engadin. Für das Wetter ist

bekanntlich ein anderer verantwortlich…

Daniel Wendel

43


44


Alles begann im Jahr 2000.

Pascal Pislor stellt sich vor

Im Probelokal der Musikgesellschaft Märstetten stellte ein Schlagzeuglehrer

mit einer Probelektion sein Instrument vor. Da ich weder

für das Turnen noch für eine andere Freizeitaktivität zu begeistern

war, nahmen mich meine Eltern zu dieser Probelektion mit.

Dort merkte ich schnell, dass mir das Klopfen von Rhythmen mit

Händen und Füssen sowie das Bedienen verschiedenster Perkussionsinstrumente

sehr liegt und auch gefällt. Von da an war und

bin ich begeisterter Schlagzeuger und Perkussionist.

Schon nach kurzer Zeit durfte ich im Jugendensemble der Musikgesellschaft musizieren.

Da es im Musikverein an Schlagzeugern mangelte, bekam ich auch schnell die Chance

bei den «Grossen» mitzuspielen. Pünktlich zum Kantonalen Musikfest in Weinfelden 2009

wurde ich dann fest in den Verein (Harmonie) aufgenommen.

Meinen ersten Kontakt mit einer Brass Band konnte ich bei

der MG Brass Band Hauptwil erleben. Für das Kantonalmusikfest

in Müllheim wurde ich als Aushilfe angefragt und war

von der ersten Probe an vom Brass Band Sound begeistert.

Am Fest folgte dann der verdiente Sieg in der Konzertmusik,

was meine neu gefundene Begeisterung weiter anfeuerte.

Nach meinem beruflich bedingten Umzug nach Niederrohrdorf,

war ich auf der Suche nach einem Musikverein in

der neuen Umgebung, um meinem Hobby auch weiterhin

zu frönen.

Dabei bin ich auf den Musikverein Künten gestossen. Schon nach der ersten Schnupperprobe

war für mich klar, dass das der richtige Verein für mich ist.

In meiner kurzen Zeit beim MVK durfte ich schon einige grossartige Momente erleben und

freue mich auf eine weitere, spannende Zeit. Nun offiziell als Aktivmitglied.

Pascal Pislor

Eine Erzählung

So heiss!

Das Grill-Erlebnis der besonderen Art: www.kanalgrill.ch

Marcel Wüest Fon 056 493 28 79

5442 Fislisbach www.chaemimetzg.ch

45


46

Ins_Hubschmid


AJBB-Lager 2019

Jeden Herbst kommen etwa dreissig Jugendliche aus dem ganzen Kanton Aargau und

umliegenden Gebieten für eine Woche zusammen, um im Aargauer Jugend Brass Band

Lager eine tolle Musikwoche voller Brass-Sound zu erleben.

Ich war nicht sehr aufgeregt, war es doch schon meine vierte Teilnahme an diesem Lager,

aber natürlich habe ich mich sehr darauf gefreut. Man lernt jedes Jahr neue Leute

kennen und kann seinen Bekanntenkreis erweitern. Dies war mein erstes Lager, bei

dem ich sechzehn Jahre alt war und somit unterlag ich nicht mehr der Bettruhepflicht

um elf Uhr abends.

Wir genossen jeden Abend das Beisammensein beim Tischfussball spielen, zubereiten

von Toast Hawaii oder beim Austausch über dies und das. Traditionell zum AJBB gehört

auch das Morgenturnen, welches täglich um neun Uhr morgens abgehalten wurde und

aus Dingen wie Massagen oder Schreiwettkämpfen bestand. Wir mussten somit das uns

Musikern zustehende Privileg, immer vor jeglichen

Wettereinflüssen geschützt unserem Hobby frönen

zu können, für kurze Zeit entbehren und standen auch

bei leichtem Nieselregen auf dem Kiesplatz vor dem

Lagerhaus.

Trotz der ungewohnten Umgebung waren wir auch

beim Morgensport zu Höchstleistungen motiviert

(insbesondere die, welche nur in den Genuss einer

äusserst kurzen Nacht kamen). Ebenso zum Lager

gehört das Lehrerkonzert am Mittwochnachmittag. Die

Registerlehrer zeigten uns mit viel Witz ihr Können und

haben für Begeisterung gesorgt. Auch unser Dirigent,

Tristan Uth, wusste uns geschickt anzuspornen und

leitete die Proben mit musikalischer Leidenschaft und

zeigte dabei viel Liebe zum Klang. Gerade in dieser Hinsicht konnten viele sicherlich grosse

Fortschritte verzeichnen, war Tristan doch immer auf eine kontrollierte und klangvolle

Musikalität bedacht.

Die Woche im Gesamten war sehr unterhaltsam und hat allen sichtlich Spass gemacht.

Als Highlight durften wir dann am Freitag und Samstag noch zwei Konzerte geben, zuerst

in Wittnau und am Folgetag in Künten.

Es ist sehr freundlich von den beiden Musikvereinen, dass sie den Aufwand auf sich nahmen

und ein Konzert organisierten. Wir wurden vor dem Auftritt jeweils noch mit einem

Nachtessen verköstigt und konnten dann gut gestärkt das Ergebnis einer ganzen Woche

voller Proben dem Publikum präsentieren. Unser vielfältiges Programm beinhaltete

mehrere musikalische Leckerbissen. Von alten Brass Band Klassikern bis zu modernen

Werken, die ursprünglich für Chor geschrieben wurden, war alles dabei, was auch von

uns eine grosse Flexibilität verlangte.

Wir dürfen auf zwei gelungene Konzerte zurückblicken und das Lager war wiederum eine

tolle Woche mit Gleichgesinnten.

Sebastian Buchs

47


Flückiger_Inserat.qxp_Layout 1 14.07.15 15:59 Seite 1

Blumengeschäft

Oberdorfstrasse 1

056 496 37 06

Gärtnerei

Vogelrüti 110

056 496 13 21

5443 Niederrohrdorf

www.blumen-flueckiger.ch

info@blumen-flueckiger.ch

Blumen

Pflanzen

Dekorationen

Fleurop.

The power of flowers.

48


Aktivmitglieder

Mutationen / Personelles

Wir freuen uns sehr, dass wir auch in diesem Jahr wieder zwei neue Mitglieder aufnehmen

durften. Bernhard Buchs verstärkt unser Tubaregister und Pascal Pislor die

Schlagzeuger. Wir wünschen den beiden viel Spass und viele unvergessliche musikalische

Momente im MVK.

Veteranen

Am Musiktag in Würenlingen durften wir Rico Vegezzi für 35 Jahre aktives Musizieren

ehren. Wir gratulieren Rico herzlich zu diesem Jubiläum und freuen uns bereits auf

sein nächstes Jubiläum in 15 Jahren.

Musikkommission

Christoph Looser demissionierte aus der Musikkommission.

Toll, dass mit David Schüpbach ein motiviertes junges Mitglied die MuKo verstärkt. Wir

wünschen ihm viel Spass in seinem neuen Amt.

Ehrenmitglieder-/Donatoren- und Gönnerbetreuer.

Franz Steger gab sein Amt als Ehrenmitglieder-/ Donatoren- und Gönnerbetreuer per

GV 2020 ab. Neu sorgt Rico Vegezzi für deren Wohlbefinden. Wir wünschen ihm viel

Spass dabei.

Ins_Imbach_120x40

Donnerstag, 7. Februar 2019 20:49:24

49


50


Jahresprogramm

Jahr 2020

Sa 11.01.2020 131. Generalversammlung

So 19.01.2020 Kirchenkonzert JSR, Guthirt Niederrohrdorf

Mi 19.02.2020 GV JSR

Sa/So 29.02/01.03.20 Ski-Weekend, Obersaxen

Sa 07.03.2020 Raiffeisen GV, Arbeitseinsatz

Sa 14.03.2020 Musikschulkonzert in Stetten

Fr/Sa 24./25.04.20 The Künten Session - A Celtic Night

So 03.05.2020 Weisser Sonntag

Sa 16.05.2020 Hochzeit Cony und Dani Portmann, Künten

Do 21.05.2020 Auffahrtsständchen

Sa 23.05.2020 Aarg. Musiktag in Oberrüti

Fr - Sa 05. - 06.06.20 Jugend- und Dorffest Künten

Mi 10.06.2020 Platzkonzert Alterszentrum Fislisbach / Dorfplatz in Busslingen

Sa 20.06.2020 Ehrenmitglieder-, Donatoren-, Gönner-Ausflug

So 21.06.2020 Jugendmusiktag in Schneisingen

Fr 28.08.2020 Dorfplatzkonzert (beim Gemeindehaus)

Sa 12.09.2020 Ständchen bei Lüscher Wohnen in Baden

Sa 19.09.2020 Jahreskonzert JSR, Niederrohrdorf 20.00 Uhr

Sa - Sa 03. - 10.10.20 AJBB-Lager

Sa 17.10.2020 Geburtstagsständchen zusammen mit Männerchor Künten

So 18.10.2020 Veteranentagung in Villmergen

Sa 24.10.2020 Familienkonzert, MZH Künten

So 01.11.2020 Totengedenkfeier in der Kirche

Sa 28.11.2020 Jahreskonzert Seebronn

Fr 04.12.2020 Chlaushock

Sa 05.12.2020 Delegiertenversammlung AMV in Buchs

So 13.12.2020 Konzert in der Kirche

Sa 19.12.2020 Weihnachtsmusik im Dorf

Ausblick ins 2021

Sa 09.01.2021 132. Generalversammlung

Sa 13.03.2021 Familienkonzert

Do-So 13.–16.05.21 Eidg. Musikfest, Interlaken

Fr/Sa 17./18.09.21 The Künten Session

So 12.12.2021 Konzert in der Kirche

51


Unsere Inserenten

ABC Krimskrams, Künten-Sulz 20

Agi‘s Bed & Breakfast, Sundlauenen 40

Andrea‘s Blumenlädeli, Künten 4

AXA Winterthur, Bremgarten 14

Bänziger Partner, Ingenieure Planer, Baden 50

Bär Optik GmbH, Bremgarten 24

Birchmeier Krankenkasse, Künten

4.US

Blumen & Pflanzen, Fislisbach 24

Blumen Flückiger AG, Niederrohrorf 48

Borioli & Co., Fahrschule, Künten 4

Brumann Reisen AG, Jonen 42

Brun & Strebel Tief- & Gartenbau AG, Bremg. 38

CF Risk Management, Zürich 2

Chämi Metzg, Fislisbach 45

Coiffure Brigitte, Künten 4

Dual GmbH, Plattenbeläge & Ofenbau, Bellikon 34

Elektro Stetten AG, Stetten 20

Felix & Co, Haus- u. Energietechnik, Gebenstorf 35

Focus on Xcellence 28

Good Treuhandbüro, Künten 10

Grabag AG, Bohr- u. Fugentechnik, Birr 46

H. Graf AG, Strassen- & Tiefbau, Zufikon 32

Heim AG, Schreinerei, Waltenschwil 28

Helvetia, Generalagentur Baden 50

Hoch Optik, Fislisbach 42

Huber AG, Teppich-Center, Stetten 22

Hubschmid AG, Muldenservice, Nesselnb. 46

Hypothekarbank Lenzburg 36

Imbach Getränke, Bremgarten 49

Isler Dorfgarage, Fislisbach 48

ISS Kanal Services AG, Boswil 30

Joho Baukeramik, Nesselnbach 36

Gebr. Kohler, Bauspenglerei, Künten-Sulz 8

Kohler Martin, Räumungsarbeiten, Künten-Sulz 8

Kohler Medien AG, Zürich 42

Koordinatenschleiftechnik, Jonen 20

Landhotel Linde, Fislisbach 18

LANDI Freiamt 34

Lüscher Wohnen AG, Baden

2.US

Maler Hug, Künten 16

Meier & Staubli, Dorfgarage, Künten 16

A. Müller + Partner, Arch. Büro AG, Bremgarten 14

NAB, Neue Aargauer Bank 44

Nauer Weine AG, Bremgarten 22

Obrist Transport + Recycling AG, Neuenhof 44

Franz Pfister AG, Birmenstorf 18

Praxis für Dentalhygiene, Künten 16

Raiffeisenbank Rohrdorferberg 24

REAP AG, Haushaltapparate, Künten 6

Restaurant Fahr, Sulz 2

Restaurant Frohsinn, Staretschwil 10

Restaurant zur Post, Remetschwil 34

RHR Möbel AG, Wohlen 30

Ritschard Haustechnik AG, Ottenbach 46

RS Reinigungs-Service, Künten 12

Saumhof, Obstbau, Hofladen, Künten 8

Schneider GmbH, Baggerarbeiten, Stetten 40

SERO GmbH, Oberrohrdorf 12

Steger+Meier AG, Heizung-Sanitär, Bellikon 30

Stenz Markus, Carrosserie, Künten 12

J. Stocker AG, Neuenhof 3.US

Wendel Ewald, Holzbau, Zufikon 11

52

Wir danken all unseren geschätzten Inserenten und wünschen ihnen eine

erfolgreiche Geschäftstätigkeit!

Bitte berücksichtigen Sie unsere Inserenten.

Sie haben uns durch ihre Unterstützung die Herausgabe dieses

Infoheftes ermöglicht.


Ins_StockerAG_120x184


Gesundheitstipp

Krankenkasse Birchmeier

Hauptstrasse 22, 5444 Künten

Telefon +41 (0)56 485 60 40

Telefax +41 (0)56 485 60 45

info@kkbirchmeier.ch

www.kkbirchmeier.ch

Ihre Gesundheit steht bei uns im Mittelpunkt – Darum können Sie auf uns zählen.

Nichtrauchende werden belohnt –

mit bis zu 35 Prozent Prämienrabatt.

Die grosse Freiheit gehört den Nichtrauchenden

– und denen, die es werden.

Nichtrauchende leben gesünder – und sie

entlasten unser Gesundheitssystem.

Das honorieren wir bei Zusatzversicherungen

mit Prämienvorteilen von bis zu 35 Prozent.

Ob Spitalzusatzversicherungen oder ambulante

Krankenzusatzversicherung – unsere

Produktlinie für Nichtrauchende ist einzigartig

und ausgesprochen attraktiv. Treten Sie

mit uns in Kontakt, damit wir Ihren rauchfreien

Versicherungsschutz ausloten können.

Sie küssen frischer und sehen jünger aus. Sie

können sich mehr leisten und haben weniger

Stress. Als «Non Smoker» sind Sie rundum auf

der besseren Seite – und Sie haben mehr vom

Leben.

Machen Sie den Schritt in eine gesündere

Zukunft. Mittel und Wege dazu finden Sie

auf www.smokefree.ch, eine Initiative des

Bundesamts für Gesundheit BAG.

Hurra! Ihre Datei wurde hochgeladen und ist bereit für die Veröffentlichung.

Erfolgreich gespeichert!

Leider ist etwas schief gelaufen!