Metropol News Februar 2020

gurkenhobel

MÄRZ 2020

KOSTENLOS ZUM MITNEHMEN

Patrick Lindner

Der beliebte Schlagerstar am 22.04.2020 live auf dem Nürnberger Frühlingsfest im Tucher Festzelt Papert.

Gewinnspiel

3 Nächte in „Paula Wiesinger

Apartments & Suites“ auf der

Seiser Alm

Dr. Armin

Zitzmann

Ist der neue

IHK-Präsident



Editorial

Dr. Ulrich Maly

Liebe Metropol News-LeserInnen!

Bei der Kommunalwahl am 15. März 2020 bin ich nicht mehr als OB-Kandidat in Nürnberg

angetreten. Nach 18 Jahren in diesem schönen Amt des Oberbürgermeisters ist für mich Schluss.

Die Entscheidung dazu ist lange gereift: Politische Ämter sind immer Ämter auf Zeit und ein

Generationswechsel von Zeit zu Zeit ist sicher nicht falsch. Es ist ja heute schon so, dass man als

Nürnbergerin und Nürnberger oder Bewohner/in der Metropolregion mindestens Ende 20 sein

muss, um sich überhaupt persönlich an einen anderen als „den Maly“ erinnern zu können. Mir hat

der Beruf immer Spaß gemacht und das tut er auch heute noch bis zur Amtsübergabe am 2. Mai

im Nürnberger Rathaus. Aber es gehört eben auch dazu, rechtzeitig selber zu erkennen, wann der

richtige Zeitpunkt zum Aufhören gekommen ist. Und ich glaube, das ist für mich jetzt der Fall.

Mir war immer klar, dass mein Job keine One-Man-Show ist und dass noch so tolle Ideen

nichts helfen, wenn man sie nicht auf die Straße bringt. In Nürnberg konnte ich immer auf eine

motivierte und leistungsfähige Stadtverwaltung vertrauen. Es gibt ja neben dem „Normalzustand“

einer Kommunalverwaltung auch besondere „Betriebszustände“, denken Sie an Sturm- und

Wetterereignisse, Vogelgrippe, Bombenfunde – aber auch an die Herausforderungen in Zeiten der

großen Flüchtlingszuwanderung bis hin zu Events wie der Fußball-WM 2006. Die Erkenntnis aus

diesen Sonderbetriebszuständen ist: Immer, wenn es darauf ankommt, klappt alles – und das ist

beileibe nicht selbstverständlich.

Gleichsam gespiegelt an diesen Betriebszuständen lässt sich auch die Seelenlage unserer

Bevölkerung – zugegeben zugespitzt – einordnen: Im Normalzustand wird gerne genörgelt, sich

beschwert über vermeintliche Bürokratie oder „Buchbinder-Wanninger-Phänomene“. Und wenn

dann etwas passiert – Stürme, „Seuchen“ oder Bomben – dann schaut man mit großen Augen

auf uns und hofft, dass die sonst gern Gescholtenen liefern können.

„Die Beamten“ genießen leider nicht immer besondere Anerkennung. Nennt man aber einzelne

Berufsgruppen im kommunalen öffentlichen Dienst, zum Beispiel Erzieherinnen und Erzieher,

Feuerwehrleute, Krankenpflegerinnen und Krankenpfleger, dann sieht das ganz anders aus, dann

wird mehrheitlich Respekt gezollt. (Das gilt übrigens sogar für „die Bürgermeister“, die unter den

eher schlecht beleumdeten Politikern immer noch am besten wegkommen). Glauben Sie es mir:

Der öffentliche Dienst ist deutlich besser als sein Ruf.

Ich bin kein Freund von persönlichen Bilanzen. Denn was ist schon das alleinige Verdienst eines

Einzelnen? Die positive Entwicklung unseres Gemeinwesens ist immer ein Gemeinschaftswerk.

Ein Werk von engagierten Menschen, von ehrenamtlichen Kommunalpolitikern, der

Wirtschaft, der Kultur und der vielfältigen Zivilgesellschaft. Das Zusammenwirken überzeugter

„Metropoliten“ in den Städten und Landkreisen auf Augenhöhe bestimmt übrigens auch den

Erfolg der Metropolregion Nürnberg.

Es war mir eine Ehre, für meine Heimatstadt Nürnberg und die Metropolregion arbeiten zu dürfen.

Ihr Ulrich Maly



Inhalt

SALEK

08 Stadtgespräch

Leo Loy

32

Franken

kulinarisch

Jürgen Friedrich

22 Charity

Hannes Niederkofler

Gut Edermann

46

Gewinnspiel

Rudi Ott

Leo Loy

German Popp

42 Gesundheit

Impressum

Metropol News Verlag

Elke Eschenbacher UG (haftungsbeschränkt)

Hertzstraße 27, 90513 Zirndorf

Telefon 0911 – 765 93 68 Telefax 0911 – 787 53 00

info @ metropol-news.de, www.metropol-news.de

Verlegerin & Chefredakteurin

Elke Eschenbacher (V.i.S.d.P.)

ee@metropol-news.de

Redaktionsteam

John R. Braun, Leo Loy,

Gabriele Loy, Gerhard K. Speier

Patrick

Lindner

Bildredaktion

Gabriele Loy, Leo Loy, R. Salek

Anzeigen

Es gilt die Preisliste Februar 2015.

Anzeigenschluss: 12. des Vormonats

Layout

www.schillai-grafik.de

Elke Schillai

Internet & Bildbearbeitung

Tobias Linke, Heinz Hahn

Druck

Nova Druck Goppert GmbH

info @nova-druck24.de, www.nova-druck24.de

Erscheinungsweise Beabsichtigt monatlich, 10 x p.a.

Redaktionsschluss: 10. des Vormonats

Urheberrecht

Das Copyright bleibt allein beim Verlag. Jedwede Nutzung von Grafiken,

Texten, Artikeln und Bildmaterial ist nur mit ausdrücklicher Zustimmung

des Verlags möglich. Nachdruck oder Vervielfältigung, auch auszugsweise,

nur nach vor hergehender Genehmigung.

Titelfoto: German Popp; Foto links unten: Hannes Niederkofler

rechts unten: JRBraun

06

5


Stadtgespräch

Patrick Lindner

Deutschlands Ausnahmekünstler live am 22.04.2020 bei

den „Schlagerstars im Zelt“ am Nürnberger Frühlingsfest.

German Popp

Drei Jahrzehnte steht er nun schon sehr erfolgreich

auf der Bühne. Der am 27.09.1960 in München

geborene Star ist ein Allroundtalent. 1989 wurde

er als Zweitplatzierter beim Grand Prix der Volksmusik über

Nacht berühmt. Inzwischen hat er seinen Sound weiterentwickelt.

Neben seinen elektrisiert-tanzbaren Songs ist er auch

Schauspieler und ein gefragter Moderator. Der Entertainer

feierte zahlreiche Erfolge: Darunter drei Mal Platin und sechs

Goldene Schallplatten sowie fünf Goldene Stimmgabeln und

vier Erstplatzierungen in der ZDF-Hitparade und einen Bambi.

MN: Sie waren schon mehrmals in Nürnberg – vor vier Jahren

schon einmal bei den „Schlagerstars“ auf dem Nürnberger

Frühlingsfest. Freuen Sie sich wieder hier zu sein?

PL: Ja natürlich. Als Münchner kann man sagen, ist Nürnberg quasi um

die Ecke und immer wieder eine Reise wert. Ich freue mich sehr darauf.

MN: Was erwartet die Gäste im Papert-Festzelt?

PL: Ich werde die Schlagerstars nicht nur moderieren, sondern werde

natürlich musikalisch eine ganze Bandbreite mitbringen. Von Liedern,

die man aus der Anfangszeit kennt und auch ganz neue. Natürlich habe

ich passend für das Publikum am Nürnberger Frühlingsfest stimmungsvolle

Musik ausgesucht und keine Baladen mit im Gepäck. Da habe ich

wirklich so einiges im Programm. Man kann sich auf große Hits freuen

und viele musikalische Überraschungen.

MN: Was gefällt Ihnen an Nürnberg besonders – und natürlich

am Nürnberger Frühlingsfest?

PL: Das Nürnberger Frühlingsfest immer eine schöne Sache, weil es da

endlich wieder in den Frühling hineingeht – die Leute warten darauf.

Nürnberg liebe ich einfach, weil es kulinarisch viel hergibt, weil ich

die Nürnberger Bratwürste wahnsinnige gerne mag. Da freue ich mich

drauf.

MN: Zu Ihrem 30. Jubiläum erscheint im Mai Ihr neues Album

„Ich feier` die Zeit“. Auf was dürfen sich die Fans freuen?

Evergreens oder neue Titel?

PL: Es sind natürlich auch ein paar Sachen aus der Anfangszeit und

den vergangenen 30 Jahren, die wir in ein neues Kleid gepackt haben.

Selbstverständlich aber auch ganz neue Titel die z. T. auch schon richtig

große Hits wurden. Ich habe z. B. mit der ersten Singleauskopplung

gleich Platz 1 in den Airplay Charts belegt. Das hatte ich vorher noch

mit keinem einzigen Titel geschafft. Das war eine schöne Sache, die

mich auch ein bisschen in die Zukunft blicken lässt – nicht nur in die

Vergangenheit. ■

6


am 15.04.2020 im Tucher Festzelt Papert:

Lorenz Büffel gibt sich am 15.04.2020 die Ehre und lädt zur Ballermann-

Party ein. Der Comedian, Sänger und Moderator wird wie gewohnt

durch den Abend führen. Mit seinem Kultsong „ Johnny Däpp“ bringt

er die Stimmung garantiert zum Kochen. An seiner Seite an diesem

Abend werden unter anderem Ina Colada und die Dorfrocker sein. Los

geht´s um 18.00 Uhr. Der Eintritt ist – dank Tucher – wie immer frei!

am 22.04.2020 im Tucher Festzelt Papert:

Tucher präsentiert mit Patrick Lindner und Stefan Mross am 22.04.2020

gleich zwei Top Acts der Schlagerszene. Begleitet werden die beiden

von der zauberhaften Anna-Carina Woitschack, der Lebenspartnerin

von Stefan Mross.

Mit Liedern wie „Weil Du mich liebst“ und „Das ist Liebe“ wird Patrick

Lindner vor allem die Herzen der weiblichen Fans zum Schmelzen

bringen. Gute Laune und tolle Stimmung ist bei dem Auftritt von Stefan

Mross garantiert. „Fang das Licht“, „Schenk mir den Moment“ und

„Mit einem Koffer voller Sonnenschein“ sind nur ein kleines Beispiel

für seine Schlagerhits, die er an diesem Abend voraussichtlich spielen

wird. Lassen Sie sich die Schlagerstars im Zelt auf keinen Fall entgehen!

Der Eintritt ist – dank Tucher – wie immer frei.

Beginn ist um 18.00 Uhr.

Patrick

Lindner

Lorenz Büffel

Dorfrocker

© Foto: Stephan Pick

Bonitas

Anne Carina

Woitschak

Ina Colada

Markus Becker

Stefan

Mross

7


Armin Zitzmann neuer IHK-Präsident

Dirk v. Vopelius (l.) übergibt das Amt an Dr. Armin Zitzmann.

Ministerpräsident Dr. Markus Söder (r.) und Ehefrau Karin (2.v.r.) gratulieren dem

neuen IHK-Präsidenten Dr. Armin Zitzmann mit Ehefrau Gabriele.

Unternehmer Gerd Schmelzer mit Ehefrau Prof. Dr. Julia Lehner, Kulturreferentin

Nürnberg, Inge Weise, Dr. Matthias Everding, Vorstandsvorsitzender Sparkasse

Nürnberg, mit Ehefrau Dorothee (v.l.).

Die Vollversammlung der IHK Nürnberg für Mittelfranken

hat in ihrer konstituierenden Sitzung am 3. März 2020

Dr. Armin Zitzmann, Vorstandsvorsitzender der

NÜRNBERGER Versicherung, zum IHK-Präsidenten gewählt.

Er führt die IHK in der Amtsperiode 2020 bis 2024 als Nachfolger

von Dirk von Vopelius, der nach seiner zweiten fünfjährigen Amtszeit

satzungsgemäß nicht mehr antreten konnte und an diesem Abend

feierlich verabschiedet wurde.

Beim Empfang im Anschluss an die Vollversammlung gratulierten dem

neuen IHK-Präsidenten als Gastredner Ministerpräsident Dr. Markus

Söder und Nürnbergs Oberbürgermeister Dr. Ulrich Maly. IHK Hauptgeschäftsführer

Markus Lötzsch begrüßte die rund 200 Gäste und führte

souverän durch das Program. Weiterer Programmpunkt der ersten

Veranstaltung in der neuen IHK war die Schlüsselübergabe durch die

Architekten des „Hauses der Wirtschaft“ Armin Behles und Prof. Jasper

Jochimsen. ■ natürlich musikalisch eine ganze Bandbreite mitbringen.

Von Liedern die man aus der Anfangszeit kennt und auch ganz Neue.

8

Erlangens Wirtschafts- und Finanzreferent Konrad

Beugel mit Dr. Roland Fleck, CEO NürnbergMesse.

Club-Aufsichtsrats-Chef Dr. Thomas Grethlein und

NÜRNBERGER-Marketing-Chefin Dr. Christine Haderer

können den süßen Köstlichkeiten nicht widerstehen.

Landtagsabgeordneter Jochen Kohler (l.) und

Peter Ottmann, CEO NürnbergMesse.

Fotos: SALEK


Stadtgespräch

IHK-Präsidium der Wahlperiode 2020-2024:

(Reihe vorne v. l.) IHK-Hauptgeschäftsführer Markus

Lötzsch, Fadja Nayel, IHK-Präsident Dr. Armin Zitzmann,

Christine Bruchmann, Christine Sparvoli-Frank

(Reihe Mitte v. l.) Thomas Förster, Constanze Oschmann,

Dr. Christian Bühler, Andreas Baumüller

(Reihe hinten v. l.) Hannes Streng, Dr. Gerhard Walther,

Dr. Norbert Teltschik, Paul Heinz Bruder,

Prof. Dr. Christian Rödl.

Bürgermeister Christian Vogel (l.) und Club-Vorstand

Niels Russow.

Unternehmer Hans Wormser (l.) und Prof.

Lucius A. Hemmer, Intendant Symphoniker.

HWK-Präsident Thomas Pirner mit Ehefrau Vanessa, Karin Baumüller-

Söder und Karin von Vopelius (v.r.).

Unternehmer Peter Kurz (l.) mit FAU-Präsident

Prof. Dr. Joachim Hornegger.

IHK-Präsident Armin Zitzmann (l.) mit IHK-Sprecher

Dr. Kurt Hesse.

Oberbürgermeister Dr. Ulrich Maly mit Airport

Nürnberg-CEO Dr. Michael Hupe.

Fotos: SALEK

Unternehmer Dr. Christian Bühler (l.), Evi Kurz, Ludwig Erhard Zentrum,

und Jörg Schlag, GF Arvena Hotels.

IHK-Präsident Armin Zitzmann (l.) mit Ehefrau Gabriele und IHK-Vizepräsident

Hannes Streng.

9


Im neuen ,,Haus der Wirtschaft“ wurde im Atrium

ein attraktiver Begegnungsort geschaffen.

Star-Saxophonist

Norbert Nagel

untermalte das

Programm musikalisch.

Bild oben:

Offizielle Schlüsselübergabe mit

(v.l.) Architekt Armin Behles,

Dirk von Vopelius, die Architekten

Simon Stahnke und Bela Schwer,

IHK-Hauptgeschäftsführer

Markus Lötzsch und IHK-

Präsident Armin Zitzmann.

Ministerpräsident Dr. Markus

Söder (r.) ehrt Dirk von Vopelius

mit dem Bayerischen Löwen.

IHK-Hauptgeschäftsführer Markus

Lötzsch (r.) überreicht Dirk von

Vopelius ein Abschiedsgeschenk.

Fotos: SALEK

10


Stadtgespräch

Frauenpreis für vorbildliche

„Mutmacherinnen“ verliehen

Fotos: Giulia Iannicelli / Stadt Nürnberg

Bei einer festlichen Preisverleihung mit 390 Teilnehmerinnen

und Teilnehmern im Historischen Rathaussaal hat die Stadt

Nürnberg am 5. März den städtischen Frauenpreis 2020 vergeben.

Oberbürgermeister Dr. Ulrich Maly und Hedwig Schouten,

Frauenbeauftragte der Stadt Nürnberg, überreichten dem Internationalen

Frauen- und Mädchenzentrum und den Stadtteilmüttern der

Stadtmission Nürnberg die Preise. Beide Vereine wurden für ihren

langjährigen Einsatz für Frauen, Mütter und Mädchen mit Zuwanderungsgeschichte

gewürdigt. Die Auszeichnung ist mit jeweils

2000 Euro dotiert. Zusätzlich hat die Interreligiöse Frauen-WG einen

nichtdotierten Anerkennungspreis erhalten.

Oberbürgermeister Dr. Ulrich Maly und Frauenbeauftragte Hedwig Schouten (hinten)

übergeben den Preis an die Stadtteilmütter.

Die Stadtteilmütter der Stadtmission Nürnberg unterstützen seit über zehn

Jahren eingewanderte oder geflüchtete Familien, sich im neuen Lebensumfeld

zurechtzufinden. Mütter, meist mit eigener Zuwanderungserfahrung und

vertraut mit der Situation der Frauen, deren Lebensbedingungen und deren

Geschichten, erhalten zunächst eine umfangreiche Ausbildung zu „Stadtteilmüttern“.

Vor allem durch ihre eigenen Migrationserfahrungen können sie

Familien entsprechend unterstützen.

Die Jury sagt über das Projekt: „Das Angebot ist niederschwellig: Die

Stadtteilmütter kommen in die Alltagswelt der Frauen und suchen dort nach

passgenauen Hilfen.“

Das Internationale Frauen- und Mädchenzentrum (IFMZ) bietet vor allem

Frauen und Mädchen mit Zuwanderungsgeschichte die Möglichkeit, ihre

Oberbürgermeister Dr. Ulrich Maly und Frauenbeauftragte Hedwig Schouten (r.)

übergeben den Preis an das Internationale Frauen- und Mädchenzentrum e. V.

Lebenssituation aktiv zu gestalten. Zudem stellt es ihnen ein

breites Spektrum an Bildungs-, Freizeit- und Beratungsangeboten

zur Verfügung. Die Jury hebt hervor, dass das IFMZ für viele

Frauen und Mädchen die Basis für ein selbstbewusstes und ein

selbstständiges Leben ist.

Hedwig Schouten, Frauenbeauftragte der Stadt Nürnberg,

würdigt in ihrer Laudatio alle Projekte: „Ich möchte nicht in einem

Land leben, in dem die Gleichstellung der Geschlechter mit der

Herkunft zusammenhängt und es Gleichberechtigung nur für

weiße Menschen gibt. Bitte lassen Sie sich bei Ihrer wertvollen

Arbeit nicht durch rassistische Stimmungen entmutigen und

machen Sie bitte weiter. Unsere Gesellschaft braucht Sie!“ ■ natürlich

musikalisch eine ganze Bandbreite mitbringen. Von Liedern

Oberbürgermeister Dr. Ulrich Maly und Frauenbeauftragte Hedwig Schouten (r.)

übergeben den Preis an die Interreligiöse Frauen-WG.

11


Stadtgespräch

Egon Helmhagen (l.), Christoph Böhmer (2.v.r.) und Willi

Heidrich (r.) vom Nürnberger Herings-Komitee und

Vorjahres-Preisträger Dr. Thomas Grethlein (M.) gratulieren

dem Ausgezeichneten Dr. Ismail Baloglu.

Der Eintrag in die Urkunde fordert auch ein

kleines Kunstwerk.

Fotos: SALEK

Dr. Ismail Baloglu

mit dem Sonderorden

„Goldener Hering“

ausgezeichnet

Unternehmer Bernd Heinrich, Hotel-Unternehmer Oskar

Schlag und Oberbürgermeister Dr. Ulrich Maly.

Das Nürnberger Heringskomitee

verleiht alljährlich am Aschermittwoch

den „Goldenen

Hering“ an eine herausragende Persönlichkeit

des öffentlichen Lebens. Egon

Helmhagen, Zeremonienmeister der Veranstaltung

im ARVENA Park Hotel, übernahm

die Begrüßung der Gäste.

Auszeichnung und unterstrich mit dem Bekenntnis:

,,Ich und meine Familie glauben mit ganzem

Herzen an die deutsch-türkische Freundschaft“,

sein Engagement für eine weltoffene und tolerante

Stadtgesellschaft. ■

Dr. Ismail Baloglu mit Werner Kühnel und Ehefrau Sissy

Kleinke-Kühnel.

Der Heringsträger 2019, Club Aufsichtsratsvorsitzender

Dr. Thomas Grethlein, hielt die

Laudatio auf den diesjährigen Träger Dr. Ismail

Baloglu. Er zählte über den Lebenslauf den

Werdegang des erfolgreichen Orthopäden

und Sportmediziners auf, der bis heute immer

noch Spaß am Beruf und viel Freude mit seiner

Familie hat. Dr. Baloglu bedankte sich für die

Gabriele Baloglu und Unternehmerin Ingrid Hofmann,

Honorarkonsulin von Dänemark

Thorsten Goppel und Polizeidirektor Werner

Meier, beide Verkehrswacht Nürnberg.

12

Christoph Böhmer (re.), Nürnbergs Protokoll-

Chef, mit Vorgänger Willi Heidrich.

Wirte-Urgestein Werner Behringer und

MdL Stefan Schuster.

Nürnbergs SPD Oberbürgermeister-Kandidat

Thorsten Brehm.


Fotos: SALEK

Jörg Schlag (r.), Geschäftsführer Arvena Parkhotel, mit

Bezirksrat Daniel Peter Forster vor dem Spiegelsaal.

Dr. Ismail Baloglu (l.) und Ehefrau Gabriele (2.v.r.) mit den Töchtern Dr. Sabine-Selin Prause (2.v.l.) und Katharina-Renan (r.)

sowie Sohn Maximilian-Volkan Baloglu und Lebensgefährtin Mona.

Nürnbergs CSU Oberbürgermeister-Kandidat Marcus

König (l.) und Wolfgang Graf zu Castell-Castell.

Dr. Ismail Baloglu und Ehefrau Gabriele (r.)

mit OB-Gattin Petra Maly.

Regierungspräsident Dr. Thomas Bauer, Heinz Haffki und

Bernd Händel (v.l.), Stimmenimitator und Entertainer.


Stadtgespräch

Saxophonistin Marion Andreson begleitete die

Sneak Preview GLE 63 AMG und

Präsentation des neuen GLE 63 musikalisch.

Soft Opening des Jungen Sterne

AMG Performance Centers

Fotos: SALEK

Mitte Februar fanden die Sneak Preview des GLE

63 AMG und das Soft Opening des Jungen Sterne

AMG Performance Centers in Nürnberg statt. Die

Mercedes-Benz Niederlassung Nürnberg hatte somit weit vor

der deutschen Markteinführung die Möglichkeit ausgewählten

AMG-Interessenten das neue Meisterwerk aus Affalterbach,

den GLE 63, zu präsentieren.

Mercedes Niederlassungsleiter Andreas Rabitz begrüßte die Gäste

mit einem Glas Champagner. Thomas Langer, AMG Sales Coach, und

Nadine Böttner, Produktmanagerin von AMG, erklärten den Anwesenden

die Vorzüge der weiterentwickelten AMG GLE 63-Faszinationen.

Die Fahrzeugpräsentation wurde musikalisch von der Saxophonistin

Marion Andersons begleitet.

Anschließend sorgte DJ

Marcus Wachsmann mit

aktuellen Hits für heiße

Rhythmen.

Hubert Gronauer, Geschäftsführer

vom Restaurant

IMPERIAL by Alexander

Herrmann, und sein Team

servierten fränkische

Schmankerln und leckere

süße Verführungen aus der

Sterneküche. ■

Spitzenkoch Michael Meier, Landgasthof Meier,

und Ehefrau Claudia (r.) mit Sylvia Rabitz.

Hubert Gronauer, Geschäftsführer der AH-Restaurants IMPERIAL und FRÄNK´NESS in

Nürnberg, und sein Team verwöhnten die Gäste kulinarisch.

14

Mercedes-Niederlassungsleiter Andreas Rabitz mit Kerstin (l.) und Kathrin

Weidler, öffentlich bestellte und vereidigte Auktionatorinnen.


Andreas Rabitz (Niederlassungsleiter Mercedes-Benz Niederlassung Nürnberg/Fürth), Nikolina Matisic

(Verkaufsleiterin PKW Gebrauchtwagen Nürnberg), Sara Da-Aira Alvarez (Projektleiterin Marketing Nürnberg),

Thomas Langer (AMG Sales Coach).

1

Fotos: SALEK

Herbert Weidler, öffentlich bestellter und vereidigter

Auktionator, mit Ehefrau Gabriele.

Tucher Marketingdirektor Kai Eschenbacher und

Prof. Dr. Klaus Wübbenhorst, WB Consult.

3

Foto: Eschenbacher

Thomas Assmann, Gesellschafter Assmann Zeitarbeit, Michael

Korn, Allianz Generalvertretung Nürnberg und Alexander Härtel,

Geschäftsführender Gesellschafter Original Steifensand.

Das Team vom IMPERIAL by Alexander

Herrmann verwöhnte die Gäste mit Fingerfood-Köstlichkeiten.

15


16

Neues aus dem Hause der Schultheiß Projektentwicklung AG


Verlagssonderveröffentlichung

Stadtgespräch

Das Küchenteam des

Servento begeisterte

beim Showcooking

das Publikum.

Präsentation der aktuellsten Küchentrends

beim Show-Kochen mit Genuss

Herr Norbert Habicht, Senior Geschäftsführer, und

Frau Lenka Pejman präsentieren allerlei Leckereien

auf den neuen Trends in Sachen Küchenfronten.

Kochabend mit DIE KÜCHENPLANER

habicht + sporer im Nürnberger Bauzentrum

Fotos: Anna Seibel

Beim Live-Showcooking im Nürnberger

Bauzentrums konnten die

Gäste die ausgestellten Küchen

live in Action erleben! Während die

Profis aus dem Hause DIE KÜCHENPLA-

NER zeigten, worauf es bei der perfekten

Küche ankommt, bereitete das Servento-

Küchenteam rund um Küchenchef Martin

Förtsch für die rund 30 geladenen Gäste

kulinarische Leckerbissen vor. Den Gästen

wurde gezeigt, wie leicht Speisen

von der Hand gehen, wenn man eine Küche

hat, die hält, was sie verspricht und

die perfekt auf jemand zugeschnitten ist.

„Unter Küchenplanung verstehen wir mehr

als Formen und Farben. Wir haben stets

das Ganze im Blick: Ihre Küche, in der Ihre

Arbeitsabläufe unterstützt werden, in der Wenn Profi-Köche in Profi-Küchen

Sie über genügend Stauraum verfügen arbeiten

und in der Ihnen alles leicht von der Hand „Über das gemeinsame Kochen und Essen

geht“, so Norbert Habicht, Geschäftsführer fi nden unsere Kunden noch besser zueinander

bei DIE KÜCHENPLANER habicht + sporer und haben dabei immer wieder die Gelegenheiten

im Rahmen seiner Begrüßungsrede. „Für

sich auszutauschen und zugleich

unsere Kunden ist die Beratung im Nürnberger

mit den Experten ins Gespräch zu kommen“,

Bauzentrum speziell durch Frau Lenka erläutert Volker Zuckschwerdt, Leiter Interior

Pejman von DIE KÜCHENPLANER ein großer Design der Schultheiß Projektentwicklung

Gewinn. Denn mit ihr haben wir eine kompetente

AG, die Idee hinter dem Kochevent. „Wir

Küchenexpertin an unserer Seite, freuen uns sehr, dass wir gemeinsam mit

die unseren Kunden (fast) jeden Wunsch unserem starken Partner, diesen ganz besonderen

Einzug Abend für unsere Kunden und Interes-

erfüllt“, Die so künftigen Volker Zuckschwerdt, Bewohner freuen Leiter sich auf Interior

den baldigen

Design in ihr der Eigenheim Schultheiß Projektentwicksenten

ins Leben rufen konnten.“

lung AG. „Und das Wichtigste: So individuell

wie heute Bedürfnisse und Wünsche sind,

so individuell kann die eigene Küche sein.

Hier gibt es keine Küchen „von der Stange“,

sondern jede Küche wird individuell geplant

und auf die Wünsche unserer Kunden zugeschnitten.“

Ein wichtiger Küchentrend, der auch diesem

Abend im Fokus stand, ist nach wie vor die

Verschmelzung von Küche, Essbereich und

Wohnzimmer. Lenka Pejman ist sich sicher:

„Kücheninseln liegen weiterhin absolut im

Trend und sind das Herzstück der zahlreichen

Küchenlösungen, die immer wieder neu entdeckt

und entworfen werden.“ Sie gibt es in

verschiedensten Varianten, die es erlauben,

sich an (fast) jede Räumlichkeit anzupassen.

Volker Zuckschwerdt, Leiter Interior Design, mit Frau Lenja Pejman,

Küchenberaterin im Nürnberger Bauzentrum mit Frau Prottengeier,

Junior Interior Designerin, führten die Gäste durch einen kulinarischen

und informativen Abend.

Rund 30 geladene Gäste sammelten Inspiration für

ihre neue Traumküche.

www.schultheiss-projekt.de

17


FunRun und Sommerfest

wieder im Südwestpark

Mehr als 2000 Aktive haben

sich im Vorjahr Startnummern

für den FunRun im

Südwestpark Nürnberg gesichert.

Das Organisationsteam um Daniel

Pfaller, Geschäftsführer im Südwestpark

(ca. 230 Unternehmen/8500 Arbeitsplätze),

bewahrt einen relaxten,

familiären Charakter der Veranstaltung,

die beinahe zum „Selbstläufer“

geworden ist.

Wer sich beizeiten für die nächste Runde

am Donnerstag, 18. Juni, registrieren lässt,

ist also gut beraten. Den Meldebogen, die

gestaffelten Startzeiten für LäuferInnen,

Nordic Walker und Kids bzw. Schüler, die

Details zu den Teilnahmegebühren und das

Rahmenprogramm findet man bereits unter

www.funrunsuedwest.de.

Natürlich bleibt es beim bewährten Konzept:

Start- und Zielpunkt für die wahlweise

fünf oder zehn Kilometer langen

Strecken am Main-Donau-Kanal ist wieder

der Südwestpark mit seiner Service-

Landschaft und der S-Bahn nebenan.

Die jüngsten FunRunner drehen dagegen

sichere „Extrarunden“ durch die weitläufi

gen Grünzonen des Standorts. Da geht

zugleich das Sommerfest über die Bühne,

das mit Live-Musik auch jene in Bewegung

bringt, die auf der Strecke anderen den

Vortritt lassen.

Obwohl beim FunRun nicht der nächste Rekord,

sondern der Spaß am Sport im Vordergrund

steht, gibt es immer Gewinner:

Alle Mitwirkenden unterstützen mit Teilen

ihrer Startgebühren soziale Ziele. ■

Fotos: Jürgen Friedrich

18


Foto: Holger Krömer

Stadtgespräch

Nürnberger Symphoniker

eröffnen Opernball in Nürnberg

2020

Foto Jürgen Friedrich

Ein Herz für

arme Tierseelen

Die beiden Polizeidirektoren Josef Mehringer und Werner Meier

organisieren seit vielen Jahren mit großem Erfolg den Ball der

Polizei in Nürnberg. Beim Ball im vergangenen Herbst in der Nürnberger

Meistersingerhalle spendeten die Ballbesucher für einen

guten Zweck.

450 Euro kamen für die armen Tierseelen im Tierheim „ Feliz Animal“

in Andratx auf Mallorca zusammen.

Therapiehund Merle, die vor 4 schwer verletzt nach Nürnberg kam

und jetzt alten Menschen und Kindern in Franken Freude bereitet,

nahm den Spendenscheck inklusive einigen Leckerlis entgegen und

bedankt sich herzlich bei allen, die ein Herz für Tiere haben. ■

Klassik-Fans kommen auch beim diesjährigen Opernball

in Nürnberg voll auf ihre Kosten: Die Nürnberger

Symphoniker eröffnen die Ballnacht am 11. September

2020 mit einem mitreißenden Programm, das exklusiv

für den Opernball zusammengestellt wird. Zudem bittet der

Klassik-Act erstmals zum Tanz.

„Wir freuen uns sehr über die Kooperation mit den Nürnberger Symphonikern“,

schwärmt Opernball-Veranstalter Simon Röschke. Bereits

zum vierten Mal organisiert er gemeinsam mit seinem Bruder Andreas

das große Ballhighlight der Metropolregion. Wie in den Vorjahren

setzen die Ballprofis dabei auf eine Mischung aus klassischen Klängen

und modernen Show- Elementen. „Mir fällt kein Klassik-Act ein, der

besser zu unserem Motto ‚Klassik- Entertainment’ passen würde!“, so

Röschke weiter.

Mit welchen Stücken die Symphoniker in den Opernball-Abend

starten, erfahren die Ballgäste natürlich erst bei der Balleräffnung.

Andreas Röschke verspricht: „Ich kann nur so viel verraten – es wird

dramatisch!“

Moderator ist der bekannte TV-Star Jörg Pilawa; Flanier- und

Galatisch-Karten sind online erhältlich. ■

Foto: Gong 97.1/Chris Güthlein

Von Blues- über Southern

Rock bis hin zu

Indie, Punk und Metal

- die Musikszene in Franken ist

so bunt wie die Region selbst.

Deshalb hat Radio Gong ab sofort

ein Rocksofa in seinen Studios in

der Nürnberger Südstadt.

Dort können fränkische Bands Platz

nehmen und mit Gong-Moderatorin

Saskia Muhs ins Gespräch kommen.

In entspannter Atmosphäre geht es

dann beispielsweise um ihre Musik,

lustige Bühnenerlebnisse und Rocker-

Klischees. Radio Gong sendet die

Interviews und einen Song der Band

jeden Samstag um 11:20 Uhr und

Radio Gong sucht Gäste

für sein neues Rocksofa

16:50 Uhr. Videos und Informationen, wie

man auf dem Rocksofa Platz nehmen kann,

gibt es auf der Internetseite des Senders

unter www.Gong971.de. Gong-Moderatorin

Saskia Muhs freut sich auf ihre Gäste: „Als

ich vor vier Jahren nach Franken kam, war

ich beeindruckt von dem riesigen Angebot

in Sachen Rock. Fast jede Woche gibt es

irgendwo ein tolles Konzert mit Bands aus

der lokalen Szene. Ich finde es klasse, dass

wir ihnen mit dem Rocksofa eine Plattform

bieten können.“ ■

Radio Gong-

Moderatorin Saskia

Muhs lädt jede Woche

fränkische Bands

auf das neue

Rocksofa ein.

19


Auf der Nürnberger Freizeitmesse: Franken Tourismus

präsentierte die schönsten Ferienziele im Norden Bayerns

– hier der Unterfranken-Geheimtipp-Hit Nummer eins:

die romantische „Volkacher Mainschleife“.

Auf der Freizeit Messe

in Nürnberg

war das „Urlaubsland Franken“

ein Trumpf

Foto: Tourismus Volkacher

Nach fünf abwechslungsreichen,

spannenden und „urlaubsgeneigten“

Messetagen ist Nürnbergs traditionelle

Freizeit Messe zu Ende gegangen. Rund 80.700 Besucher

nutzten die Gelegenheit, sich in Nürnbergs

Messehallen auf den Frühling einzustimmen!

Die Freizeit Messe 2020 ist mit einem Besucherrekord

gestartet: An den ersten Messetagen kamen mehr

Gäste als in den Vorjahren, um sich über touristische

Ziele in nah und fern zu informieren, um die neuesten

Gartentrends zu entdecken, neue Reisemobile zu finden

oder um verschiedene sportliche Trends auszuprobieren.

Dadurch wurde das Grundkonzept der Freizeit Messe

bestätigt. Metropol News-Reporter Leo Loy schaute

sich im „Nürnberger Urlaubsland“ einen Tag lang in den

Messehallen um.

Sehr originell: Das Fränkische Seenland präsentierte sich auf der Nürnberger Freizeitmesse mit „Surfbrett und Hund“.

Die Besucher freuten sich über das breite Angebot, die zahlreichen Mitmachaktionen

und die teils aufwändigen Messepräsentationen der rund 900 Aussteller.

Vor allem die neuen sportlichen Themenwelten der Freizeit Messe

sorgten für Überraschung (und Aufsehen) bei den Besuchern: Insbesondere

der Actionpool mit ungewöhnlichen Surfer-Darbietungen war ein Besucher-

Knüller. Aber auch die Sporthalle mit über 50 Vereinen, die große Boulderwand

mit dem Klettercup des DAV und nicht zuletzt die neue Triathlonmesse

„motrivation days“ brachten zusätzliche, sportliche und jüngere Besuchergruppen

auf die Freizeitmesse. Aber auch die klassischen „Freizeit“-Themen,

Touristik, Caravaning (tolle neue Wohnmobile waren zu bestaunen!) und der

neugestaltete Gartenbereich kamen ganz hervorragend an. Die Gartenwelten

präsentierten kreative Dekorationsideen – viele Tipps für Hobbygärtner „mit

grünen Frühjahrsgedanken“!

Freizeit Messe-Projektleiter Maik Heißer: „Wir haben sehr viel positives

Feedback erhalten. Wir möchten das Konzept der Freizeit Messe auf der

aktuellen Basis weiterentwickeln und freuen uns, dass wir die vielfältigen

Angebote im nächsten Jahr einem noch größeren Publikum präsentieren

können!“

Ein spektakulärer Akrobatik-Knüller für über 80.000 BesucherInnen in den Nürnberger

Messehallen: Das „Hydro-Foilen“ war das neueste Knüller auf Nürnbergs

Freizeit Messe – auf gut Deutsch gesagt: „Surfen im Swimmingpool“!

Die nächste Freizeit Messe findet vom 3. bis 7. März 2021 in der Messe

Nürnberg statt und wird wieder von der inviva, „der Aktivmesse, die das

Leben bewegt“, der Triathlonmesse „motrivation days“ (5. bis 7. März)

begleitet. ■

Fotos: Foto: Freizeitmesse

20


Stadtgespräch

Lausche spannenden Talks auf einer der

großen Bühnen (auf dem Foto: Vanessa Mai).

Ein bisschen GLOW

für Nürnberg

Erlebe Stars, Influencer & Experten hautnah auf dem Pink Carpet

(auf dem Foto: Slimani Geschwister).

Europas größte Beauty Convention GLOW by dm verwandelt

die Messehalle in Nürnberg am ersten Aprilwochenende in

ein fantastisches Styling-Paradies.

Fotos: Shine Conventsions GmbH

Am 4. und 5. April kommt die GLOW by dm zum ersten Mal nach Nürnberg.

Pünktlich zum Frühlingsstart lockt das Großevent mehrere Tausend Beauty-Fans in

die zweitgrößte Stadt Bayerns. Erwartet werden auf über 20.000 m² Fläche rund

16.000 Besucher*innen.

Zwei Tage im Zeichen von Beauty

Ein Wochenende vollgepackt mit Beautytipps, neusten Stylingtrends und viel

Entertainment. Neben etablierten Kosmetikmarken wie L’Oreal, Lavera oder

Maybelline New York werden auch Newcomer der Branche wie NØ Cosmetics,

Curly Box oder PYT ihre neusten Produkte und Looks für den Sommer

2020 vorstellen. Außerdem komplettieren Fashion- und Schmuckmarken wie

Buffallo, Oceans Apart und Purelei den perfekten Style. Neben individuellen

Standkonzepten und vielen Interaktionen bietet die GLOW by dm auf zwei

Bühnen ein aufregendes Rahmenprogramm aus Musikacts, Stylingtutorials

und Paneltalks.

Stars und Experten

Für ein unvergessliches Wochenende sorgen auch auf der 13. GLOW by dm

natürlich die Stars der Szene – erwartet werden mehr als 200 Beautyexperten

sowie Größen aus den Bereichen Fashion, Social Media und TV. Sie

sorgen auch in Nürnberg für Euphorie vor den Bühnen und am Pink Carpet.

Echte Fans haben außerdem die Möglichkeit bei zahlreichen Meet&Greets

ihren Idolen ganz nah zu kommen.

Entspannte Begleiter

Auch alle Begleiter werden auf der GLOW by dm nicht vernachlässigt – die

eigens für Mütter und Väter eingerichtete Lounge bieten verschiedenste

Annehmlichkeiten und Treatments. Alle begleitenden Boyfriends können sich

hingegen im Barber Truck von Tabac Original verwöhnen lassen.

So ist Wohlfühlen und Entspannen vorprogrammiert. ■

Für die GLOW by dm in Nürnberg gibt es nur noch wenige Resttickets.

Diese stehen unter www.glowcon.de/tickets/nuernberg/ zur Verfügung.

Entdecke jede Menge interaktive Stände mit vielen tollen Aktionen.

Die Herzen aller Beauties werden an diesem Wochenende höher schlagen.

VERLOSUNG

4 x 2 PINK Tickets

zur GLOW by dm in Nürnberg 04. und 05. April 2020

auf der Messe Nürnberg, Eingang Mitte,

Messezentrum 1, 90471 Nürnberg

E-Mail unter Angabe der Adresse an: info@metropol-news.de

oder per Post an: Metropol News Verlag, Hertzstraße 27, 90513 Zirndorf,

Kennwort: „GLOW“.

Einsendeschluss: 30.03.2020. Unter allen Einsendungen entscheidet

das Los. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Keine Barauszahlung.

21


Charity

Kai Eschenbacher (Marketingdirektor Tucher) begrüßte die

Gäste und bedankte sich bei Kapitän Patrick Reimer für den

nicht selbstverständlichen Einsatz der Mannschaft, die als

Servicekräfte für den Guten Zweck im Dienst waren.

Brett Festerling, der kanadisch-deutsche

Verteidiger der Ice Tigers, bediente an

einem Geburtstag unter den strengen

Augen des Makottchens Pucki die Fans.

Ice Tigers Chef-Trainer Kurt Kleinendorst (Mitte) gibt

Rechtsanwalt Matthias Köck (li.) und Nils Sonntag, beide

Trainer des Skaterhockey Teams United Schwabach,

noch ein paart Profi-Tips.

Trinkgeld unerwünscht!

Die Thomas Sabo Ice Tigers

servieren für den guten Zweck

Wenn sich die reguläre Saison dem Ende

neigt, heißt es für die Thomas Sabo Ice

Tigers anstatt den Schlittschuhen die

Schürzen zu schnüren. Gemeinsam mit Premiumpartner

Tucher und dem Fanprojekt „Wir Fans e. V.“ wurde zum

Charity Dinner geladen.

Maskottchen Pucki, heute als Chefkoch aktiv, gibt Brett

Festerling letzte Instruktionen, bevor dieser sich auf den Weg

macht, die bestellten Gerichte an dem ihm zugeteilten Tisch

zu bringen. Für Brett, wie er selbst sagt, auch an seinem heute

gefeierten Geburtstag eine Selbstverständlichkeit, geht doch

der Erlös der Veranstaltung an verschiedene soziale Projekte

in der Region. Speziell durch den Verkauf von Losen, die unter

anderem den Gewinn der von den Spielern getragenen Schürzen

in Aussicht stellte, sowie einer stillen Auktion mit der

Möglichkeit Spielertrikots und rare Schätze aus dem Ice Tigers

Fundus zu erwerben, konnte am Ende eine stattliche Summe

für den guten Zweck erzielt werden.

Fotos: Jürgen Friedrich

Kevin Schulze, Joachim Ramoser und Chris Summers

servieren gekonnt frisch gezapftes Tucher-Bier.

Auch Tim Bernhardt setze sich wie seine Team-Kollegen

nach dem Service zu einem gemütlichen Plausch zu den

Fans.

Überglücklicher Fan: Justus ersteigerte ein Bild von

Ice-Tigers-Legende Steven Reinprecht.

22

Große Freude bei den kleinen Fans Ken und Hugh:

Ice Tigers Kapitän Patrick Reimer signierte Trikots,

Schläger und Helme.

Ralf Bankhofer, Polizeibeamter:

„Ein rundum gelungener Abend für den guten Zweck.

Angst macht mir aber die gewonnene Schürze von

Brandon Buck, die meine Frau dazu verleiten könnte,

mein Pensum im Haushalt zu erhöhen.“


Die Skatekids

spielen unter

anderem auch

„Floorball-Hockey“.

2

Spiel der Herrenmannschaft – spezieller Kunststoffbelag

für Inlineskaten und Rollsport.

1

Eine neue Sportanlage für

Skaterhockey und Rollsport

Nein, was sie hier sehen ist nicht

Eishockey. Es ist Skaterhockey,

eine Variante der schnellsten

Mannschaftssportart, die von Eishockeyspielern

im Sommer, von vielen aber das

ganze Jahr über praktiziert wird. Gespielt

wird natürlich nicht auf Eis – zudem sind

Inlineskates und ein spezieller Ball hier

im Einsatz. Sonst ist aber vieles identisch.

Fotos: Torsten Hönig (1,3); Robert Schmitt (2); Sven Dotzauer (4)

Seit Ende letzten Jahres gibt es in unserer

Region eine neue Möglichkeit diesen Sport

auszuüben. Das Skatestadion Schwabach bietet

Bedingungen, die derzeit in ganz Nordbayern

einzigartig sind. Die überdachte Spielfläche

mit dem speziellen Kunststoffbelag lässt es

zu, dass hier fast komplett wetterunabhängig

gespielt werden kann. Die Halle ist nicht geschlossen,

dadurch ist man an der frischen Luft

und es herrschen gerade im Sommer angenehmere

Bedingungen als in einer geschlossenen

Sporthalle.

Im Skatestadion erinnert noch mehr an Eishockey.

Kein Wunder, denn die Bandenanlage

wurde von der Arena Nürnberg übernommen,

nachdem die Icetigers gezwungen waren sich

ein neues System zuzulegen. Mit Videowürfel,

Geräteraum und Außenanlage ist so beim

SC 04 Schwabach ein kleines Schmuckstück

entstanden, das seitdem schon viele Skater

angelockt hat. Aufgrund der guten Lage direkt

an der Autobahn A6, kommen diese auch aus

der weiteren Umgebung. Mittlerweile kann

man in der Abteilung Skaterhockey ein breites

Spektrum bieten.

Bully beim Skaterhockeyspiel –

die Sportart ist weitgehend identisch

mit Eishockey.

Das Skatestadion Schwabach

mit Bandenanlage und Geräteraum.

Neben zwei Ligamannschaften bei den Herren,

die in der Regionalliga Bayern antreten, gibt es

auch eine Schülermannschaft, die beim bayerischen

Verband heuer erstmals gemeldet hat.

Bei der Mehrheit der über hundert Abteilungsmitglieder,

handelt es sich jedoch um Hobbyspieler

von 5 bis 70 Jahren, die sich mehrmals

in der Woche zum zwanglosen Training treffen.

Daneben erfreuen sich die jährlichen Skatekurse

großer Beliebtheit oder auch das Angebot

„Skatekids“, bei dem sich Mädchen und Jungs

zweimal pro Woche spielerisch auf Skates

bewegen und mit Techniktraining ihre Skatekenntnisse

erweitern.

In den letzten Monaten war schon viel geboten.

Es gab Skaterhockey Turniere, Freundschaftsspiele

und Skatediscos für jedermann, die sehr

gut besucht sind. Ab Mitte März startet das

Skatestadion Schwabach aber in seine erste

Sommersaison. Die Vorbereitungen laufen

und alle Spieler und Aktiven freuen sich aufs

Skaten in der neuen Anlage. ■

Wer mehr über das Skatestadion und

die Angebote erfahren möchte,

findet Informationen unter

www.sc04-schwabach.de/skaterhockey

3

4

Partner der Schwabach United. Ihr Spezialist für Eishockey, Inlinehockey, Eiskunstlauf und American Football

bietet neben Sport-, Freizeit- und Teambekleidung auch den vollen Service rund um Schlittschuh und Inliner an.

Ob Schlittschuhe schleifen oder Rollen wechseln bis hin zur Montage von Schlittschuhen und Inlinern.

Wir sind froh, dass wir das Projekt der Sportanlage in Schwabach unterstützen durften.

23


Präsentiert sein neuestes

„Geheimtipp-Promi-Buch“ vor dem

Nürnberger Rathaus: Schriftsteller

und Kolumnist Klaus Schamberger.

Früher war alles früher

Neue Nürnberg (und Fürth fei auch) Geschichten

Über 100 Promis tauchen im neuen 264-Seiten-Buch des berühmtesten fränkischen

Schriftstellers und Kolumnisten Klaus Schamberger auf: von Gastwirt-Legende Werner

Behringer und Show-Star Thomas Gottschalk über Komödiant Volker Heißmann und

Hotelier Heinz Rübsamen bis Eiscreme-Unternehmer Theo Schöller und Ex-Ministerpräsident

Edmund Stoiber. Über 70 bisher in Buchform unveröffentlichte amüsante

Nürnberg-Geschichten rund um die Welt der „Reichen und Schönen und Berühmten“

in der Metropolregion Nürnberg sind in Schambergers heiterem Buch nachzulesen.

Geschichten übers Bardentreffen und den Club, über Sauerkrautköniginnen und Schafkopfler,

über den Neptunbrunnen und das Narrenschiff: Klaus Schambergers persönliche

Nürnberg-Beschreibungen zeugen von einem ebenso intimen wie auch sehr distanzierten

Verhältnis zu „seiner“ Stadt. ■

NEU!! Mitmachen & ein herrlich heiteres Buch gewinnen!

Beantworten Sie folgende Frage: Welche Kolumne war die berühmteste

des fränkischen Schriftstellers Klaus Schamberger?

a) Der Populist Josef Mudlagk b) Der Ball ist rund c) Ich bitte um Milde?

Evelyn Baier (Mitte) bekam

von Feser-Graf Verkäufer

Jens Mackert (rechts) ihren

neuen VW e-up!. Die N1-

Moderatoren Lisa, Dippi und

Flo freuen sich mit Evelyn.

„Früher war alles früher“ ist im Ars Vivendi

Verlag (z. B. bei Thalia oder Hugendubel)

für 15 Euro im Verkauf.

N1-Autoroulette im

Max-Morlock-Stadion

Hit Radio N1 verwandelte das Nürnberger Max-Morlock-Stadion

in einen großen Roulettetisch. Das N1-Team teilte die Laufbahn in

36 nummerierte Felder ein, die jeweils an eine Hörerin oder einen

Hörer des beliebten Radiosenders vergeben wurden. Dann setzte sich

N1-Verkehrsexperte Dippi ans Steuer eines VW e-up! der Feser-Graf

Gruppe und fuhr so lange im Kreis, bis der Akku leer war. Auf Feld

Nummer 8 blieben Dippi und das Auto schließlich stehen und Evelyn

Schicken Sie die Lösung mit dem Kennwort GEWINNSPIEL „Früher war alles früher“

per E-Mail an: info@metropol-news.de oder per Post an: Metropol News Verlag,

Hertzstraße 27, 90513 Zirndorf. Teilnahmeschluss: Mittwoch, 15. April 2020.

Zu gewinnen gibt insgesamt acht Schamberger-Bücher. Keine Barauszahlung.

Beim N1-Autoroulette blieb der

VW e-up! auf Feld Nummer 8 stehen.

Baier konnte ihr Glück kaum fassen. Denn die 41-jährige Sachbearbeiterin

durfte den nagelneuen VW e-up! mit nach Hause nehmen.

N1-Morgenmoderator Flo Kerschner wünschte der Gewinnerin

persönlich alles Gute: „Das war im wahrsten Sinne des Wortes das

größte Spiel, das wir bislang für unsere Hörer organisiert haben.

Besonders wichtig war uns, dass es beim N1-Autoroulette ein

E-Auto zu gewinnen gab. Damit kann Evelyn jetzt umweltschonend

durch die geilste Stadt der Welt fahren.“ ■

Fotos: Hit Radio N1/Fourplex; Hit Radio N1/Arnold Foto: Leo Loy

24


Mehr Fashion, mehr Premiummarken

und zwei neue

Gastronomien – das Fashionund

Lifestyle-Unternehmen Breuninger

investiert neben dem Online-Business

weiter in den stationären Handel und baut

sein Haus in Nürnberg bis September 2020

sukzessive um. Die Kunden dürfen sich auf

ein stark erweitertes Angebot an

Premium- und Designer-Marken sowie auf

zwei neue Gastronomiekonzepte freuen.

Stadtgespräch

Breuninger Nürnberg:

11.000 qm neues Shoppingerlebnis

Foto: Blocher Partners

Breuninger startet zunächst mit einem Räumungsverkauf

in die umfangreiche Umbauphase.

Insgesamt fünf Wochen lang, vom

2. März bis 4. April 2020 erwartet die Kunden

ein Preisvorteil von 20% auf allen Etagen,

ausgenommen sind die Abteilungen Damenund

Herrenschuhe sowie die Parfümerie.

Anschließend werden die Flächen nach und

nach umgebaut und wiedereröffnet. Alle Umbaumaßnahmen

werden bis Anfang September

2020 abgeschlossen sein. Das Haus bleibt

während der gesamten Zeit geöffnet.

Der in diesem Jahr stattfindende Umbau ist

eine strategische Entscheidung. Breuninger

CEO Holger Blecker: „Nürnberg ist für uns ein

wichtiger Standort, wir fühlen uns hier sehr

wohl und sind heimisch geworden. Wir glauben

fest an den stationären Handel, der Menschen

mit einzigartigen Sortimenten, Services und

Gastronomieangeboten begeistert. Daher freuen

uns besonders, dass wir unseren Kunden in

Nürnberg zukünftig ein noch inspirierenderes

Shoppingerlebnis bieten können.“

Bereits ab Mitte Mai eröffnet Breuninger in

Nürnberg eine der größten Premiumflächen

Bayerns für Schuhe. Auf über 700 Quadratmetern

entsteht im Untergeschoss des Department

Stores eine großzügige Schuhwelt mit

einem neu aufgestellten Sortiment: Luxus-

Brands wie beispielsweise die italienische

Marke Aquazzura finden sich hier zukünftig

genauso wie die französischen It-Labels

Balenciaga, Chloé und Givenchy.

Auch bei den Lederwaren und bei der Damen

Fashion erwartet die Kunden erweitertes Sortiment

an begehrten Premium- und Designer-

Marken wie Valentino, Celine, Saint Laurent

und Loewe. ■

„ausgefallen &

ausgezeichnet“

Das kreative Erlebnis für Sie und Ihre Familie auf unserem Kunsthandwerkermarkt

in Forchheim/ Oberfranken.

In unserer „lebendigen Werkstatt“ lernen Sie die Arbeit von 100

ausgesuchten Kunsthandwerker*innen und Designer*innen kennen

und schätzen. Die angebotenen Waren werden „handcrafted“

in eigenen Ateliers und nachhaltig hergestellt. Dafür stehen bei

uns kleine Manufakturen und Design-Newcomer mit Labels aus

ganz Deutschland. ■


Stadtgespräch

Stadt Nürnberg und Tucher Brauerei

ehren Helden des Alltags

Neuntes „Nürnberger Herz“

Andreas Gebauer (links) von der Traditionsbrauerei

Tucher und Dr. Uli Glaser (rechts)

freuen sich mit den Preisträgern.

für VdK Kreisverband Nürnberg, Heinzelmännchen für OHA e. V. und Freiwillige Feuerwehr Almoshof e. V.

Sie bleiben oft im Hintergrund und sind dennoch ein

wichtiger Ankerpunkt für Menschen in Not: ehrenamtlich

engagierte Bürger. Sie leisten einen wertvollen

Beitrag für ein besseres gesellschaftliches Miteinander. Auch

in diesem Jahr wird dieses Engagement durch die Stadt Nürnberg

und die Traditionsbrauerei Tucher mit dem „Nürnberger

Herz“ gewürdigt. Preisträger sind der VdK Kreisverband Nürnberg,

der gemeinnützige Verein Heinzelmännchen für OHA e. V.

und die Freiwillige Feuerwehr Alsmoshof e. V.

Bereits zum neunten Mal werden die „Helden des Alltags“ mit dem

„Nürnberger Herz“ ausgezeichnet. Die Preisträger erhalten den mit

1.050 Euro dotierten Preis für Anerkennungskultur für ihren Einsatz

für Menschen in schwierigen Lebenssituationen. Im Jahr 2015

hatten die Stadt Nürnberg und die Traditionsbrauerei Tucher

den zweimal jährlich verliehenen Preis ins Leben gerufen,

um besonders innovative und originelle Ideen engagierter

Bürger in Vereinen und Institutionen auszuzeichnen.

„Der Einsatz der vielen selbstlos handelnden Nürnberger

im Ehrenamt kann gar nicht hoch genug geschätzt

werden“, sagt Dr. Uli Glaser aus dem Referat für Jugend,

Familie und Soziales der Stadt Nürnberg: „Mit dem ‚Nürnberger

Herz‘ bekommen die Menschen eine öffentliche Anerkennung, die

sonst als stille Helden im Hintergrund bleiben.“

Welchen Stellenwert das „Nürnberger Herz“ inzwischen hat, zeigen

die zahlreichen Bewerbungen, die jährlich bei den Initiatoren eintreffen.

„Es ist einfach schön zu sehen, dass wir unter uns so viele

engagierte Bürger haben, denen das Wohlergehen Anderer so sehr

am Herzen liegt, dass sie sich in ihrer Freizeit dafür einsetzen“, sagt

Tucher Marketingdirektor Kai Eschenbacher. „Diese Menschen machen

die Welt einfach besser und verdienen unseren Respekt. Deshalb fiel

uns auch in diesem Jahr die Wahl wieder sehr schwer.“

Der gemeinnützige VdK Kreisverband Nürnberg setzt sich mit

großem Engagement für mehr soziale Gerechtigkeit ein. Er bietet

seinen Mitgliedern sozialrechtliche Beratung bei Fragen und Problemen

zum Beispiel mit Ihrer Rente, ihrer gesetzlichen Kranken- und

Pflegeversicherung oder der Anerkennung Ihrer Schwerbehinderung.

Im Nürnberger Kreisverband sind gut einhundert Ehrenamtliche aktiv.

Hinter den Heinzelmännchen für OHA e. V. steht ein gemeinnütziger

Verein, der jeden dritten Samstag im Monat in Nürnberg

Obdachlose, Hilfsbedürftige und Menschen, die unter schwierigen

ökonomischen Umständen leben mit warmen Essen, Lebensmitteln,

Hygieneartikeln und Kleidung versorgt. Außerdem

organisieren die Heinzelmännchen mit viel Engagement

und Herzblut Touren mit einem Bollerwagen,

um Obdachlose zu versorgen.

Die Freiwillige Feuerwehr Almoshof e. V. ist

im Bereich des abwehrenden Brandschutzes und

der technischen Hilfeleistung mit ihren Einsatzkräften

aktiv. Gleichzeitig kümmern sich die Mitglieder

um die Ausbildung und Nachwuchsgewinnung sowie um die

Vermittlung von Brandschutz- und Erste-Hilfe-Themen in der Bevölkerung.

Die Jugendfeuerwehr engagiert sich darüber hinaus für soziale

Projekte wie dem Knola-Ding in Almoshof und bei Umweltaktionen

wie Kherd-Wärd in der Umgebung. Mit der Veranstaltung “Dem Fuchs

auf der Spur – Nürnberg aus einer anderen Perspektive kennenlernen“

und einem anschließenden Grillabend möchte die Freiwillige

Feuerwehr Almoshof das Team weiter stärken und den ehrenamtlichen

Einsatzkräften für ihre wertvolle Arbeit danken. ■

Foto: Stadt Nürnberg / Giulia Iannicelli

26


Foto: ARGO KONZERTE GmbH

Verschiebung der laufenden

Tour „Live 2020“

– zwei Bandmitglieder erkrankt

Die Peter Maffay Tour

„Live 2020” muss

verschoben werden. Das

teilten der Musiker und

sein Konzertveranstalter

Roland Temme mit.

Grund sind der Unfall

des Bassisten Ken Taylor

am Freitag in Hamburg

sowie ein neuerlicher

Krankenhausaufenthalt

von Keyboarder Pascal

Kravetz. Ken Tylor war

kurz vor dem Soundcheck

von der Bühne gestürzt

und hatte sich einen Oberschenkelbruch

zugezogen.

Pascal Kravetz fehlte

aufgrund einer akuten Erkrankung bereits in Timmendorf bei den

Warm Up-Shows zur ausverkauften Arena-Tour, die durch 22 Städte

in Deutschland führen sollte. Er war in Hamburg und Berlin zunächst

trotz seines labilen Gesundheitszustandes für den Bassisten Ken

Taylor eingesprungen.

Peter Maffay. „Wir holen alle Konzerte im Sommer nach. Die Termine

und alle Details werden wir im Laufe der Woche bekanntgeben.

Wir versprechen allen, die jetzt genauso enttäuscht sind wie wir,

dass wir im Sommer mit demselben Elan und derselben Spielfreude

antreten – und zwar wir alle gemeinsam, mit Ken und Pascal.“ ■

Ersatztermin: 05.08.2020, 20.00 Uhr – ARENA NÜRNBERGER Versicherung.

Alle Eintrittskarten behalten selbstverständlich ihre Gültigkeit.

Foto: iStock

Wohnkultur – ein neues Kapitel.

CS Immobilienprojekte

für VdK Kreisverband Nürnberg, Heinzelmännchen für

Getreu ihrem Leitsatz „Qualität ist kein Zufall, sie ist das Ergebnis

OHA von gründlicher e.V. und Planung Freiwillige und guter Umsetzung“ Feuerwehr entstehen Almoshof bei e.V.

CS Immobilienprojekte neue, durchdachte und nachhaltige Wohnkonzepte.

Ein junges Start-Up aus Nürnberg, bestehend aus der Geschäftsleitung

Timo Schap sowie seinem Team aus Architekten und Bauingenieuren.

Gemeinsam decken unsere Kernkompetenzen die gesamte

Wertschöpfungskette einer Immobilie ab.

Für neue Projekte suchen wir laufend Grundstücke und Bestandsimmobilien

zum Ankauf.

Dienstleistung bedeutet für uns Leidenschaft. ■

CS Immobilienprojekte GmbH | 0911 919 442 96

info@cs-immobilienprojekte.de

www.cs-immobilienprojekte.de


Simone Leuchauer (Hausleitung Möbel Höffner Fürth) 2.v.l.

begrüßte begrüßte das Nürnberger Kinderprinzenpaar

Collin I. und Vivienne I. und das Nürnberger Prinzenpaar

zu Narrenberg 2020 Sebastian I. und Erika III.

Am Faschingssamstag ging es wieder

rund bei Möbel Höffner in Fürth.

Zusammen mit dem FNF e. V. hatte die Einrichtungsexperten

ein wunderbares Garde- und Showtanzprogramm

verschiedener Faschingsgesellschaften aus

Nürnberg und Fürth auf die „Höffi“-Bühne gebracht.

Als Highlight erlebten die Besucher am Nachmittag

die Fürther Prinzessin – und zum feierlichen Finale

das Nürnberger Prinzenpaar und Kinderprinzenpaar,

natürlich mit Hofstaat und Garde. ■

Buntes

Faschingstreiben

im Möbelhaus

Die Garde der Nürnberger Luftflotte des Prinzen Karneval

e. V. begeisterte die Zuschauer mit ihrem Programm.

Fotos: Jürgen Freidrich

Die Erfinder des

Schäuferleskrapfen:

Konditormeister Martin

Rößler, Sternekoch

Alexander Herrmann und

Charivari-Morgenmoderator

Markus Balek.

Charivari 98.6 feiert Neuauflage

des Schäuferleskrapfen

Vor einem Jahr stellte Charivari 98.6 in einer eigenen

Livesendung den weltweit ersten Schäuferleskrapfen

vor. Die Idee dazu hatte Charivari-Morgenmoderator

Markus Balek, um die Umsetzung kümmerten sich Konditormeister

Martin Rößler und Sternekoch Alexander Herrmann.

Der spontane Erfolg ihres verrückten Projekts veranlasste die drei zu einer

Neuauflage; diesmal zusätzlich für einen guten Zweck. Vom Erlös der jetzt

verkauften Schäuferleskrapfen gingen 500 Euro an den Nürnberger Verein

Klabautermann, der sich um chronisch kranke Kinder und ihre Familien

kümmert. ■

Fotos: Charivari 98.6


Stadtgespräch

1

Route der 31. BR-Radltour steht fest:

Großes „Endspurt-Finale“

Ende Juli in Nürnberg-Nähe

Die Strecke der berühmt-beliebten BR-Radltour für 2020

steht fest! Die 31. Familien-Rad-Rundreise mit vielen

Abends-Veranstaltungen beginnt am 26. Juli in Cham.

Finale ist am 31. Juli in Feucht – unweit von Nürnberg.

Foto: BR/ Gertraud Schläger (1) ; BR/ Simon Heimbuchner (2); Gabriele Loy (3,4)

„Tagsüber radeln – abends feiern“: Das ist das Motto der BR-Radltour,

die 2020 bereits zum 31. Mal durch den Freistaat rollt. Viereinhalb

Monate vor dem Startschuss zur Tour stehen inzwischen die Eckdaten

fest: Los geht es mit einem Rundkurs am Sonntag, 26. Juli in Cham.

Am Freitag, 31. Juli, endet die traditionelle Tour für Freizeitradlerinnen

und -radler in Feucht. Nach den Radler-Tagen gibt es abends Open-Air-

Konzerte (bei freiem Eintritt für Teilnehmer – und „Besucher ohne Rad“)

– sozusagen zum „krönenden Abschluss“ jeder Etappe!

Die SängerInnen und Musikgruppen

werden erst einige Wochen vor der

BR-Radltour verraten!

Erwartet am 31. Juli die

31. BR-Radltour in Feucht bei

Nürnberg: Noerbert Küber,

Stv. Studioleiter Franken des

Bayerischen Rundfunk.

3

Immer wieder in Franken zu Gast: Hier die BR-Radltour-Kolonne am Altmühlsee

bei Gunzenhausen.

Eingeteilt in sechs Etappen führt die insgesamt zirka 500 Kilometer

lange Radltour-Strecke durch fünf bayerische Regierungsbezirke:

Oberpfalz, Niederbayern, Oberbayern, Schwaben und Mittelfranken.

Für Nürnberger, Fürther, Erlanger sind die Konzerte an den Etappen-

Abenden schnell und problemlos zu erreichen. Nach dem Auftakt-

Rundkurs in Cham geht es weiter nach Kelheim (Ankunft am 27. Juli),

Freising (28. Juli), Aichach (29. Juli), Dietfurt (30. Juli) und Feucht (31.

Juli). Insgesamt 1.100 Teilnehmerplätze stehen bei Bayerns größtem

Freizeitsport-Ereignis in diesem Jahr zur Verfügung. Über Anmeldemodalitäten,

die Höhe der Teilnahmegebühr und weitere Details zur

BR-Radltour 2020 informiert der Bayerische Rundfunk im April. ■

Weitere Informationen unter br-radltour.de

4

2

29


Die beliebtesten Stars mit den besten Lach-Nummern bei

„Fastnacht in Franken“: die Entertainer Volker Heißmann und

Martin Rassau – alias Renterinnen-Duo „Waltraud & Mariechen“

Umjubelt: Kabarettist Oti Schmelzer,

ein exzellenter Humorist aus dem

Steigerwald.

„Fastnacht in Franken“ erneut

der absolute Publikumsrenner

Würzburg und der Frankenwein

lassen grüßen: Kaum

zu erkennen bei „Fastnacht

in Franken“ waren die Gäste

Artur Steinmann (Fränkischer

Weinbau-Präsident, Weinkönigin

Carolin Meyer und

Weinbauverbands-Geschäftsführer

Hermann Schmitt.

Fast vier Millionen Zuschauer und Zuschauerinnen

bundesweit sahen aus Veitshöchheim am Main die

TV-Show „Fastnacht in Franken“, die Prunksitzung

des Fastnacht-Verbands Franken. Wie in den Vorjahren verfolgte

jeder zweite Zuschauer in Bayern die TV-Live-Sendung

des Bayerischen Rundfunks. Damit ist die 33. Ausgabe der

„Fastnacht in Franken“ eine der erfolgreichsten Sendungen

im BR Fernsehen seit 1991. Der Marktanteil bei den 14- bis

49-Jährigen lag bei herausragenden 30,3 Prozent.

Das ist nicht Thomas Gottschalk: BR-

Fernsehdirektor Dr. Reinhard Scolik

hat sich toll schminken lassen.

Foto:Leuchauer

Ministerpräsident Markus Söder

(mit Frau Karin) im Smoking und

farbgepunkteter Fliege.

vordere Reihe: Franco und Simone Leuchauer (Hausleiterin Möbel Höffner), Elke

Eschenbacher (Metropol News) mit Ehemann Kai Eschenbacher (Marketingdirektor

Tucher), Komödiant Martin Rassau, Janine Röschke mit Ehemann Simon (2.Reihe li.)

(roeschke&roeschke) und Komödiant Volker Heißmann hatten einen lustigen Abend.

„Fastnacht in Franken“ erreichte auch in diesem Jahr mit einem revueartigen

vierstündigem Programm Bestwerte: Durchschnittlich 3,808

Millionen Zuschauerinnen und Zuschauer, davon allein 2,239 Millionen

in Bayern, verfolgten die Fernseh-Live-Sendung aus den Mainfrankensälen

im unterfränkischen Veitshöchheim. Jenseits der ganz großen

Sportereignisse bleibt „Fastnacht in Franken“ das TV-Event des Jahres.

Keine Fernsehübertragung zieht mehr Menschen in ihren Bann. Zum

Vergleich: Die erfolgreichste Sportübertragung im vergangenen Jahr,

das DFB-Pokal-Finale FC Bayern München gegen RB Leipzig, erreichte

einen Marktanteil von knapp 38 Prozent. Ulrich Wilhelm, Intendant des

Bayerischen Rundfunk freute sich: „Die ‚Fastnacht in Franken‘ ist längst

eine der großen Faschingstraditionen in Deutschland. Hier verbinden

sich Brauchtum, Kunst und Unterhaltung auf ganz hohem Niveau.

Mein herzlicher Dank an den Fastnacht-Verband Franken und das BR-

Studio Franken, die auch in diesem Jahr perfekt zusammengearbeitet

haben.“ Die beiden Comödie-Entertainer Volker Heißmann und Martin

Rassau waren wieder die „Nummer eins“ in der Künstler-Parade. Das

Programm der Traditionssendung verfolgten bayerische Spitzenvertreter

insbesondere aus der Politik: wie Ministerpräsident Markus Söder,

Landtagspräsidentin Ilse Aigner, zahlreiche Ministerinnen und Minister

aus dem bayerischen Kabinett, alle Fraktionschefs im Landtag, die

Staatsministerin für Digitalisierung Dorothee Bär, mehrere bayerische

Parteivorsitzende sowie Bundestags- und Landtagsabgeordnete und

der EVP-Fraktionsvorsitzende im Europäischen Parlament Manfred

Weber. Verantwortlich für die Erfolgsproduktion waren Frankens BR-

Chefs Tassilo Forchheimer (Leiter BR-Studio Franken) und – wie seit

vielen Jahren sehr erfolgreich – BR-Franken-Vize Norbert Küber. ■

Foto: BR/ Philipp Kimmelzwinger

30


GS Wohnen

überreicht Spendenscheck

an das Clownprojekt

Auch im Jahr 2019 hat GS Wohnen erneut auf die

„klassischen Weihnachtspräsente“ für Kunden und

Geschäftspartner verzichtet und stattdessen die

Benefiz-Weihnachtskonzerte der „Gebrüder Sing“ zugunsten

von Clownprojekt e. V. (www.clownprojekt.de) unterstützt.

Stadtgespräch

Die Gebrüder Sing, Wolfgang

Grytz (Geschäftsführer GS

Wohnen), Jobst Dentler

(Sprecher der Geschäftsführung

GS Schenk, Präsident

Lions Club Cadolzburg),

Anja Richardson (Vorständin

Clownprojekt e. V.) und das

„Annerösli“ – unverkennbar

in ihrer Rolle als Clown,

bei der Spendenübergabe.

Foto: Laszlo Junghaus

Im Rahmen von vier Konzerten und Firmenspenden haben sie es

geschafft, Spendengelder in Höhe von 10.000,00 EUR für das Clownprojekt

e. V. zu sammeln! Alle vier Kirchen waren sehr gut gefüllt,

zusätzlich gab es nun erfreulicherweise auch zwei weitere Firmen, die

auf Weihnachtsgeschenke für Kunden und Geschäftspartner verzichtet

haben und dies im Rahmen der Sammelaktion verkündeten. Unterstützt

wurden sie dieses Jahr auch durch den Lions Club Cadolzburg, der das

Konzert in Cadolzburg St. Otto präsentiert hat.

Gesamt setzen sich die Spenden wie folgt zusammen: Frisör

Freiheit Fürth 500,- Euro, HP-T Höglmeier Polymer Tech 500,- Euro,

GS Wohnen 3.300,- Euro (bereits letztes Jahr ein Großspender) und

die Gebrüder Sing: Einspielergebnis 5.700,- EUR. Die Spendenübergabe

erfolgte kurz vor Weihnachten in den Geschäftsräumen von

GS Wohnen in Zirndorf. ■


Essen & Trinken

Verlagssonderveröffentlichung

Franken kulinarisch von Leo Loy

Vor dem Patrizierhof im Herzen Großlangheims

in Unterfranken: die Fränkische Weinkönigin

Carolin Meyer (links) zusammen mit ihren vier

möglichen Nachfolgerinnen Vanessa Wischer,

Kimberly Langlotz, Katharina Schmidt und Lena

Müller (v. l.)

Vor der Weinköniginnen-Wahl:

4 Bewerberinnen auf Info-Tour

Die Wahl der Fränkischen Weinkönigin rückt näher: Am 20. März 2020 wird

im „Vogel Convention Center“ Würzburg die Nachfolgerin der amtierenden

Weinkönigin Carolin Meyer ermittelt. Zur Vorbereitung besuchten die vier

Bewerberinnen Katharina Schmidt (Astheim), Vanessa Wischer (Nordheim am Main),

Lena Müller (Retzstadt) und Kimberly Langlotz (Dettelbach) zusammen mit der Fränkischen

Weinkönigin Carolin Meyer auf einer Rundfahrt durch die Silvaner Heimat

verschiedenen Weingüter, um sich über aktuelle Themen aus dem Weinanbaugebiet

Franken zu informieren und ihr Fachwissen auf Vordermann zu bringen.

Im Fürstlich Castell´sches Domänenamt

war der erste Halt der Bewerberinnen – in

einem der ältesten Weingüter Frankens

und dem Ort der ersten Silvaner Pfl anzung

in Franken und Deutschland. In Castell

entdeckten die vier Kandidatinnen im

Fürstlichen Archiv die älteste Urkunde über

den Silvaneranbau in Deutschland – aus

dem Jahr 1659. Anschließend besuchten

die Bewerberinnen in Wiesenbronn das

Weingut von Gerhard Roth – ein Spezialist

für ökologischen Anbau und Rotweine.

Dann war Pause im Weingasthof und Weingut

Grebner angesagt. Der Patrizierhof im

Herzen Großlangheims vereint Gasthof,

Weingut und Hotel. Heute gerühmt für sein

Essen und Wein, steht dahinter eine arbeitsreiche

Geschichte. Mit viel Liebe und Herzblut

renovierte die Familie Grebner das

barocke Anwesen im Altort und machte es

zu einem Schmuckstück fränkischer Gastlichkeit

und Weingenusses. Die Geschichte

dahinter und wie Wein, Hotel und Gastronomie

im Einvernehmen funktionieren, stellte

Björn Grebner den vier Weinköniginnen in

spe bei einem Rundgang vor. Nach einem

Besuch der Genossenschaft: Winzergenossenschaft

Franken (GWF) in Kitzingen endete

die Rundreise der vier Bewerberinnen im

Weingut am Stein in Würzburg. Bei einem

Rundgang durch das Weingut, gelegen an der

Weinlage Würzburger Stein mit Blick auf

die Weinstadt Würzburg, lernten die vier

Kandidatinnen zur Fränkischen Weinkönigin

2020/2021 wie dort bio-dynamisch im Weinberg

gearbeitet wird und im Keller mit Edelstahl,

Betoneiern, Holzfass und georgischen

Amphoren Wein ausgebaut wird. ■

Sie führte ihre Nachfolgerinnen durch die unterfränkische

Rebensaft-Region: die (noch) amtierende fränkische Weinkönigin

2019/ 2020, Carolin Meyer. Am 20. März wird in Würzburg die neue

Weinkönigin 2020/ 2021 gewählt.

Fotos: Rudi Merkl

32


Hier verrät „La Palma“-Chef Gianni Minneci aus Fürth

eines seiner Leibgerichte: Schweinelende-Medaillions

mit Kastanien an Marsala-Sauce.

Sie ist die „Seele“ vom Restaurant „La Palma“:

Maria Minneci.

Perfekter Gastgeber: „La Palma“-Restaurant-

Chef Gianni Minneci präsentiert

„seine besten und besonders gefragten Biere“.

La Palma-Stammgast schwärmt:

„Seit vielen Jahren mein bester Italiener!“

Seit rund 45 Jahren fühlt sich Gianni Minneci in Deutschland wohl. Er reiste

1973 vom kleinen sizilianischen Dorf, Castellana Sicula, über die Alpen nach

Deutschland.Vor rund 35 Jahren eröffnete Minneci das Ristorante „La Palma“

in Fürth als reines Familienunternehmen: Gianni Minneci, der älteste Sohn der

Familie und dessen 6 Geschwister, die Ihm ebenfalls von Italien nach Deutschland

gefolgt waren. Seine Frau Maria war von Anfang an eine gute Seele im „La Palma“.

Inzwischen gibt es viele Stammgäste im

„La Palma“: die Komödianten Volker Heißmann

und Martin Rassau beispielsweise. Gerne speist

auch Rechtsanwältin Karin Koeppe bei Gianni

Minneci, für Touristik-Unternehmer Werner

Volkert und seine Frau Inge ist das „La Palma“

(„Gleich um die Ecke von meiner Firma!“) der

„beste Italiener“ seit vielen Jahren.

Ein absoluter „kulinarischer Dauerbrenner“ für

den Genuss-Experten Nobert Küber (Vize-Chef

des Studio Franken beim Bayerischen Rundfunk)

ist das „La Palma“ schon seit vielen Jahren.

Küber: „Restaurant-Chef Gianni Minneci, seine

Küche, seine Weine, sein Service und überhaupt

sein ganzes Team sind einmalig“, lobt Küber das

Fürther Restaurant „La Palma“in der Karlstraße 22,

Telefon: 0911/ 747500. ■

Traditionelles

Aschermittwoch-

Heringsessen

Die Einladung der Tucher-Brauerei am Aschermittwoch

an die Faschingsgesellschaften zum Heringsessen ist

eine lieb gewordene Tradition, der auch in diesem Jahr

wieder rund 120 Gäste gefolgt sind. Tucher Gastronomie-Direktor

Jörg Träge konnte Fürths Oberbürgermeister

Dr. Thomas Jung, die Landtagsabgeordnete Petra

Guttenberger und zahlreiche Gäste aus Nürnberg, Fürth

und Erlangen begrüßen. Er dankte den Aktiven für das

große ehrenamtliche Engagement. Nachdem sich die

Faschingsgesellschaften mit Gesellschafts- und Prinzenorden

bedankt hatten, servierten Schalander-Wirt

Oliver Hinkel und sein Team feine Matjes-Heringen

(in Joghurtsoße mit Zwiebel, Gurke und Apfel) nach

Hausfrauenart mit Salzkartoffeln und natürlich einem

frischgezapften Tucher Bier. ■

Tucher-Gastronomiedirektor Jörg Träger, Seval Oklanur, Team Schalender, Tucher-Verkaufsdirektor Bernd Herrmann

und Schalanderwirt Oliver Hinkel.

Tucher-Gastronomiedirektor

Jörg Träger, Fürths CSU-

Stadrratskandidat Norbert

Hofmann, Fürths SPD-Stadträtin

Heike Giering, Fürths

OB Dr. Thomas Jung,

MdL Petra Guttenberger und

Fürths CSU-Stadtratskandidat

Thomas Blösel .

33


Essen & Trinken

50

Verlagssonderveröffentlichung

Franken kulinarisch von Leo Loy

50

In der Feinkost-Metzgerei Walk

darf jetzt gleich mehrfach gefeiert werden

Dreimal kann die Familie Walk, Inhaber der gleichnamigen Metzgerei in Nürnberg, feiern: Das

50-jährige Jubiläum vom Franken Center Langwasser, das 60-jährige Gründer-Jubiläum von WALK

durch Grete und Ludwig Walk und den 60. Geburtstag von Josef Walk, der seit 40 Jahren in dem

immer auf höchste Qualität bedachten Feinkost-Unternehmen mit im täglichen Frische-Einsatz ist.

Ein kundenfreundliches Team

in der neuen WALK-Filiale

im Kaufland am Nürnberger

Dianaplatz: Metzgermeister

und Hobbykoch Josef Walk

(rechts) ist stolz auf seine

bestens ausgebildeten MitarbeiterInnen!

Am Eröffnungstag der Nürnberger Metzgerei- und Feinkost-

Filiale WALK-Dianaplatz: Metzgermeister und Hobbykoch

Josef Walk (rechts) und WALK-Filialleiter Danny Hänse.

Beliebte Imbiss-Lady bei WALK in Langwasser präsentiert

neue und außergewöhnliche Speisen: Irmgard Heinloth.

Josef Walks „Stützen“ sind unter anderem Langwasser-

Filialleiter Thomas Pichler und die WALK-Langwasser-

Imbiss-Chefin Irmgard Heinloth, die im nächsten

Jahr ihr 35-jähriges WALK-Jubiläum feiern kann!

WALK in Langwasser ist ein wahres Feinkost-

Paradies: Allein 150 Wurstsorten werden in

blitzsauberen Vitrinen und auch eingedost in

Regalen präsentiert – natürlich täglich frisch die

berühmte WALK-Stadtwurst und Bratwürste (groß

und klein!). Und der WALK-Imbiss-Bereich lockt mit

einem Angebot, das einem guten fränkischen Restaurant

gleicht: Ungarisches Gulasch, gebratene Schäufele,

Brathähnchen, Bratwürste, Leberkäse, dazu 15 verschiedene

Beilagen – vom Kartoffelsalat bis zu Pommes, aber auch Fleischloses lockt

WALK-Stammkunden nach Langwasser – und jetzt auch ins Kaufland am Dianaplatz

– in die neue und 24. bayerische WALK-Filiale!

Walk-Super-Filiale Langwasser: Genuss-Metzgermeister und Hobbykoch

Josef Walk (rechts) und Walk-Filialleiter Thomas Pichler.

Die Devise von Geburtstagskind Josef Walk: „Unsere Kunden können sicher sein,

dass wir unsere Produkte mit größter Sorgfalt und täglich frisch produzieren. Unsere

Begeisterung und Überzeugung für unser Handwerk zeichnet uns aus – und

das schmeckt man – überzeugen Sie sich selbst!“ Und die WALK-Historie? Josef

Walk: „Wir sind ein Familienunternehmen, welches bereits in der dritten Generation

geführt wird - Verantwortung und Genuss gehören bei uns fest zusammen!“ ■

www.metzgerei-walk.de

Fotos: Leo Loy

34


Stolz auf das Jubiläum

„125 Jahre DER BECK“:

Petra und Siegfried Beck.

125 Jahre DER BECK:

Ein Jubiläum, das allen Kunden

zugute kommt!

In ganz Franken und Regensburg feiert DER BECK aus Tennenlohe ein

großes Jubiläum, das letztlich allen DER BECK-Kunden zugute kommt.

Ab März wird nämlich in allen DER BECK-Filialen (bis Dezember)

monatlich ein traditionelles Produkt für jeweils 1,25 Euro angeboten,

„Hermanns Hausbrot“ gibt es ganzjährig zu diesem Superpreis!

ARANCINI

OLIVO

Begonnen hat die DER BECK-Geschichte mit einer kleinen

Backstube in Erlangen-Tennenlohe: Der Urgroßvater von

Dominik und Alexander Beck, Hans Ziegler, sorgte ab den

1920er-Jahren für den Ausbau und das stetige Wachstum der

Bäckerei. Bis seine Tochter Berta, die Mutter von Siegfried

Beck, im Jahr 1953 die Geschicke der Bäckerei mit ihrem

frisch angetrauten Ehemann und Bäckermeister Hermann Beck

übernahm. Die beiden sorgten für die Modernisierung des Betriebes

und machten sich mit großem Elan an die Ausweitung

des Sortiments. Mit den 1980er-Jahren beginnt ein weiterer

Wandel: Petra und Siegfried Beck treten mit gerade mal acht

Mitarbeitern in die Fußstapfen von Berta und Hermann. Aus den

Filialbäckereien wurden moderne Cafés mit gastronomischem

Angebot. Nur eines blieb gleich: Die Qualität der Produkte und

die Begeisterung der Gäste stehen für die Familie Beck und die

MitarbeiterInnen auch heute absolut im Mittelpunkt! ■

125

Mit der Bäckerei Ziegler legten die Großeltern von Siegfried Beck

den Grundstein für das spätere Unternehmen DER BECK. Unser Foto

zeigt die Gründer-Familie Ziegler zur Jahrhundertwende um 1900.

MEDITERRANES

BROTKONFEKT

Erinnerungen an 1975:

Petra, Siegfried, Dominik

und Alexander Beck im

Hauptsitz Tennenlohe.

Fotos: DER BECK

Zur Feier des Jahres : „Hermanns Hausbrot“ – von März bis Dezember für

nur 1,25 (500 Gramm!). Das Motto: „Wir können Brot“ – das beweist DER

BECK seit 125 Jahren. „Hermanns Hausbrot” gibt es übrigens das ganze

Jubiläums-Jubel-Jahr 2020. Es steht für die handwerkliche Kompetenz

und für die Tradition als Familienbetrieb. Dieses feine Brot wird bis heute

nach dem Originalrezept von Opa Hermann als klassisches, helles Roggenmischbrot

mit saftiger Krume und milder Sauerteignote gebacken.

Im März das Monats-Jubiläumsangebot: Frischer Bienenstich

für 1,25 Euro: Zwei Lagen feinster Hefekuchen, dazwischen

eine Sahne-Pudding-Füllung, bedeckt mit einer zartknackigen

Schicht aus karamellisierten Mandelblättchen.

Vor 35 Jahren: Umweltfreundliche

Papiertüten waren damals schon ein

wichtiges Thema bei DER BECK.

35


Essen & Trinken

Informiert in Seminaren über die

Hausbrauerei in Pretzfeld/Fränkische

Schweiz: Mike Schmitt,

Inhaber der Nikl-Brauerei.

Persönliche Auswahl für die

Genießer im „Grüner Brauhaus“ –

in der Fürther „Comödie“:

Komödiant Volker Heißmann

organisiert eine Bestellung bei

Johannes Haas in der gleichnamigen

Destillerie in Pretzfeld.

Neu ab März:

Hausbrauerei Nikl

mit ganzjährigen

Bier-Seminaren

Neue & seltene fränkische Obst-

Brände aus der Destllierie Haas

Ein Ort mit kulinarischer Tradition

ist Zentrum einer typischen, kleinen,

traditionellen fränkischen Haus- und Handwerksbrauerei. In

Pretzfeld präsentiert Nikl-Brauerei-Inhaber Mike Schmitt ganz

neu eine ganzjährige Bockbier-Produktion! Dafür gibt es auch

Bier-Seminare, die nächsten Veranstaltungen: 21. März 2020 und

4. April 2020. Genuss-Experten sollten sich diese Termine merken.

Am besten reist der Pretzfeld-Bier-Seminar-Besucher mit der

Bahn – von Nürnberg nach Forchheim (umsteigen) und dann von

Forchheim in Richtung Ebermannstadt (um eine Station vorher –

in Pretzfeld – auszusteigen). Die Seminar-Gäste starten jeweils

vormittags mit einem Weißwurst-Frühschoppen, im Laufe des

Tages gibt es Schäuferle in Dunkelbiersauce mit hausgemachtem

Wirsing und Kloß, Bier und Brauwasser sind ganztägig gratis!

Die Seminare sind ab zehn Personen invidviduell buchbar,

Seminar-Dauer: etwa sieben bis acht Stunden, Beginn 9 Uhr,

99 Euro. Buchungen: reservierung@brauerei-nikl.de,

Telefon: 09194-725025, www.brauerei-nikl.de ■

Foto: Gabriele Loy

Ob Kirsch oder Birne, ob Pflaume oder Erdbeere, ob Zwetschge oder

Quitte – Frankens Obst-, Gin-, Rum- und Whisky-Brenner Johannes

Haas präsentiert aktuell neue und zunehmend ausgefallene und seltene

Produkte. Inzwischen glänzt die Destillerie in Pretzfeld mit seltenen und

feinsten Sorten: „Wilde Orange“ oder Zibarten-Brand beispielsweise

oder Hagebutten-Brand, Wild-Weichsel-Brand oder Wald-Brombeer-

Brand. Allein 17 (!) verschiedene Kirschsorten werden im Sommer geerntet

und im „Haas´schen Zentrum für Hochprozentiges“ gebrannt, das

reicht von der robusten „Kordia“ bis zur bis zu 32 mm großen „Regina“.

Es gibt Kirschsorten mit ganz merkwürdigen Namen: „Dolleseppler“

beispielsweise oder „Karsberger“. Erkennt man die Geschmacksunterschiede

seiner Kirschdestillate? „Sie schmecken durchaus unterschiedlich“,

so Johannes Haas, „die Aromen reichen von Zartbitterschoko bis

Marzipan!“ Von insgesamt 15.000 im Haas-Besitz befindlichen Obstbäumen

in der Fränkischen Schweiz erntet der Spitzen-Destillateur die

Grundprodukte für Hochprozentiges. Da gibt´s dann übrigens auch ganz

außergewöhnliche Produkte mit merkwürdigen Namen: „Champagner-

Bratbirnen“, „Ostheimer Weichseln“ oder „Schwarzen Maulbeeren“. ■

Foto: Leo Loy

Meister der fränkischen

Sektherstellung feiert ein

Vierteljahr-hundert-Jubiläum:

Carsten Höfer ist Spezialist für

prickelnde Getränke – er kennt die

Champagner-Methode ganz genau.

Jubiläum in Würzburg: 25 Jahre

perlende Höfer-Sekt-Spezialitäten

in über elf Meter Tiefe

Wenn Sekt ins Glas perlt, ist der Anlass meist ein ganz besonderer. Aber

das wirft auch Fragen auf: Wie kommen denn die Perlen eigentlich in die

Flasche? Welche Sektverfahren gibt es? Welche Arbeitsschritte sind nötig?

Wie kommt in Franken der Sekt nach einer Champagner-Methode

in die Flasche? Sekt-Meister Carsten Höfer und sein Team zeigen

allen Genießern, wo und wie besonders edle Sekte entstehen. Bei

den Führungen steigen Interessenten über elf Meter hinab in die

Keller, in denen bei elf Grad kühler Temperatur die flüssigen Spezialitäten

in aller Ruhe auf der Hefe reifen. Die Gäste sehen eine der

modernsten Abfüllanlagen Europas. Und alle erleben, warum Höfer

Sekt besser schmeckt als Massenware! Bei gebuchten Veranstaltungen

gilt eine Mindestteilnehmerzahl von 15 Personen. Je nach

Gruppengröße kostet eine 90- bis 120-minütige Führung (inklusive

Sekt-Verkostung) ab 18 Euro. Termine unter www.hoefersekt.de.

Gerne holen Carsten und seine Frau Karin auch ihre außergewöhnlichsten

Schätze aus dem tiefen Keller: Feinste Kreationen sortenreiner

Sekte und Prestige-Cuvées aus fränkischen Silvaner-, Rieslingund

Burgundertrauben. Mit einer jährlichen Produktion von zwei

Millionen Flaschen Perlwein und Sekt nach klassischer Methode gilt

Höfer heute als fränkisches Kompetenzzentrum für die Schaumwein-

Herstellung im Premiumbereich. ■

Foto: Gabriele Loy

36


Verlagssonderveröffentlichung

Franken kulinarisch von Leo Loy

Essen & Trinken

In der gemütlichen Novina-Caipirinha-Bar im Südwestpark:

Hoteldirektor Andreas Winter (34) zapft ein Tucher-Pils vom Fass

– eine von fünf Sorten aus dem Fass (Tucher Pils, Tucher Hell,

Grüner Hell, Tucher Hefeweizen, Zirndorfer Kellerbier).

Fotos: Leo Loy

Eine sehr gepflegte Welt

der feinsten Biere:

Fünf verschiedene Sorten fließen

im Novina-Südwestpark-Hotel Nürnberg

frisch aus den Fässern

Eine unglaublich vielfältige, ausgewählt feine Biervielfalt

im Novina-Hotel im Südwestpark: Vom Fass

werden immer frisch an der „Caipirinha“-Hotel-Bar

Tucher Pils, Tucher Hell, Grüner Hell, Tucher Hefeweizen und

Zirndorfer Kellerbier gezapft. Dazu werden fünf unterschiedliche

Biere in Flaschen angeboten: Hefeweizen alkoholfrei,

Tucher Urfränkisch Dunkel, Zirndorfer Landbier, Sebaldus

Hefeweizen (hell und dunkel) und Tucher Pils alkoholfrei

– das sind insgesamt zehn unterschiedliche Sorten! An der

ausgesprochen gemütlichen und riesigen Bar (etwa 50 Plätze)

lassen sich die vielen Biersorten gut testen. Und wer einen

über den Durst getrunken hat, der kann in einem der 252 Hotelzimmer

nächtigen! Über die Novina-Idee, die Biervielfalt und

die hervorragende Küche sprach Metropol News-Redakteur

Leo Loy mit dem Nürnberger Novina Südwestpark-Hoteldirektor

Andreas Winter und fragte ihn:

Was ist die kulinarische Spezialität im Novina Südwestpark?

Andreas Winter: Das ist unser Mittagsbuffet, das wir für Seminarteilnehmer

und Gruppen, aber natürlich auch für einzelne Gäste

anbieten. Da gibt es ein eigenes Vorspeisen-Buffet, ein Salat-Buffet

und dann werden feine Hauptgerichte angeboten – alles für 17,50

Euro pro Person – und man soviel speisen wie man will!

Und gibt es noch eine Extra-Speisekarte?

Andreas Winter: Natürlich bietet die Hauptspeisenkarte auch noch

ausgewählte Einzelgerichte – und ein Schwerpunkt ist immer die

Meister der noblen fränkischen

Regionalküche: Gregor

Niethammer (46) bereitet mit

seinem 20-köpfigen Team

rund 250 Mittagessen zu,

zaubert seit 18 Jahren die

schönsten Buffets ins Novina-

Restaurant Südwestpark.

Fünf Biere vom Fass –

und noch mehr aus der Flasche:

Das Gerstensaft-Angebot im

Novina-Hotel im Südwestpark

ist unübertrefflich!

feine regionale Küche, die unser Küchenchef Gregor Niethammer

besonders liebt und zelebriert. Da finden unsere Gäste von der

Krensuppe über ein Hirschrückensteak bis zum „Franken Burger“

alles, was hervorragend schmeckt.

Und was ist ein „Franken-Burger“?

Andreas Winter: Ein Burger – mit Obatzder überbacken, serviert

mit Sauerkraut – deftig und sehr schmackhaft!

Haben Sie noch einen besonderen Tipp parat?

Andreas Winter: Wenn Frühjahr und Sommer kommen, dann

empfehle ich unsere Terrasse vor dem Hotel – ein wunderbarer Platz

im Südwestpark -– auf ein Bier und ein feines Menü. Oder unser

Restaurant: Wir haben für unsere Gäste 250 Plätze, auf der Terrasse

finden 60 Gäste Platz, insgesamt 94 Mitarbeiter sorgen sich um das

Wohl unserer Novina-Gäste! ■

Insgesamt gibt es sechs Novina-Hotels in Bayern (drei in Nürnberg,

zwei in Herzogenaurach und eines in Regensburg).

Das beschriebene Novina-Hotel Südwestpark hat vier Sterne und

ist im Südwestpark 5, 90449 Nürnberg zu finden, Tel. 0911/ 672071,

info@novina-suedwestpark.de www.novina-hotels.de

37


Essen & Trinken

Meerrettich

wie frisch geraspelt.

Nur im Kühlregal!

Pikante Küche: Meisterkoch Fritz Striegel (rechts) vom Restaurant „Alter Brunnen“ in Marloffstein präsentiert

ein Rinderfilet in LieblingsKren-Senf-Kruste mit Brunnenkresse-Creme und LieblingsKren-Rosenkohl. Die „Grundlagen“

für dieses zarte Filet kommen von LieblingsKren-Deutschland-Chef Felix Hörrlein – und den Produkten

„Roter Deckel“ (LieblingsKren mit Apfelstückchen) und „Grüner Deckel“ (LieblingsKren pur).

Frischer „LieblingsKren“

ist der Renner:

super-scharf – direkt aus der Kühlung!

LieblingsKren-Experten: Evi und Fritz Striegel, Wirte-Ehepaar vom

Restaurant „Alter Brunnen“ in Marloffstein.

Jetzt wird der frisch gehobelte „LieblingsKren“ aus der Kühlung zunehmend

ein Knüller! Im Landgasthof „Alter Brunnen“ der Familie

Striegel in Marloffstein (Erlangen/ Fränkische Schweiz) präsentiert

Fritz Striegel jr. viele neu kreierte LieblingsKren-Gerichte.

Motto: LieblingsKren-Meerrettich ist ein Genuss-Trumpf!

Ein neuer Genuss-Knüller von Küchenchef

Fritz Striegel jr. ist das „Rinderfilet mit

Meerrettich-Senf-Kruste, Brunnenkresse-

Creme und LieblingsKren-Rosenkohl,

aber auch der „Saibling-Salat mit Fregola

Sarda-Nudel-Beilage und LieblingsKren“ ist

ein kulinarischer Tipp im „Alten Brunnen“

zu Marloffstein. „LieblingsKren“ ist der

Genuss-Hit zum Lachs, zum Schinken mit

Spargel, natürlich zum Tafelspitz und sogar

zum deftigen Frühstück passt der scharfe

Kren. Ganz wichtig: LieblingsKren mit rotem

Deckel ist mit Apfelstückchen verfeinert,

der grüne Deckel bedeutet: LieblingsKren

pur. Wer einmal ein pikantes Liebelings-

Kren-Süppchen nachkochen will – hier der

Rezept-Tipp von Fritz Striegel jr.:

Geschäumte LieblingsKren-

Dill-Suppe

Zutaten: 200 g LieblingsKren aus der Kühlung,

80 g Butter, 60 g Mehl, eineinhalb Liter Brühe,

125 ml trockner fränkische Müller-Thurgau

oder Silvaner, 125 ml Schlagsahne, 2 Bund Dill,

Salz/Pfeffer, 1 TL Zitronensaft, 2 TL Zucker

Zubereitung: Butter im Topf schmelzen lassen,

Mehl darin anschwitzen, mit Brühe und Frankenwein

ablöschen. LieblingsKren dazugeben,

zum Kochen bringen und bei milder Hitze etwa

15 Minuten fein köcheln lassen, dabei ab und

zu umrühren. Die Suppe mit Zitronensaft und

Zucker kräftig würzen. Kurz vor dem Servieren

die Sahne 4 steif schlagen, den Dill hacken und

unter die Sahne rühren. Dillsahne unter die

Suppe unterziehen.

Tipp: Evtl. Räucherlachs in feine Streifen

schneiden und auf der Suppe servieren.

Feines Amuse Gueules: Winterkabeljau Skrei an

roter Beete-Essenz – eine kleine, aber sehr feine Vorspeise.

Meerrettich-Experten: LieblingsKren-Deutschland-Chef Felix

Hörrlein, „Alter Brunnen“-Senior-Chef Fritz Striegel aus Marloffstein,

LieblingsKren- und SteirerKren-Erfinder Herbert Hörrlein (von links)

präsentieren gerne ein „scharfes Menü“.

Fotos: Leo Loy

38


Sie präsentierte in Nürnberg das fränkische

Kondrauer-Mineralwasser: Irena Lemerman.

Natürliches Kondrauer Mineralwasser sprudelt

heute aus vier Quellen, deren tiefste 282 Meter

ins Erdreich hinabreicht.

BIOFACH und VIVANESS

2020:

Messe-Duo mit Rekordbeteiligung

von 3.792 Ausstellern – allein 50 aus

der Metropolregion Nürnberg!

Stolz auf sein bodenständiges Unternehmen –

seine Bio-Knödel sind im Großraum Nürnberg

der Renner: Burgis-Geschäftsführer Timo Burger

aus Neumarkt auf der Nürnberger Biofach.

So international und vielfältig wie nie zuvor präsentiert sich

die Messe BIOFACH und Vivaness 2020, Weltleitmesse für

Bio-Lebensmittel und VIVANESS, Internationale Fachmesse

für Naturkosmetik, vom 12. - 15. Februar im Messezentrum Nürnberg.

Beide Messen verzeichnen Bestmarken bei Ausstellern,

Fläche und Internationalität. 3.792 Aussteller – 292 davon auf der

VIVANESS – aus sage und schreibe 110 Ländern stellen sich auf

einer Fläche von 57.609 m 2 dem Fachpublikum vor.

Der oberfränkische

Vollkorn-Brot-König

aus Weißenstadt:

Franz H. Leupoldt ist

Präsident der „PEMA

Vollkorn-Spezialitäten

KG“ und hat auf der

Nürnberger Biofach

erstmals ein Bio-

Hanfbrot vorgestellt.

Fotos: Leo Loy

Den rund 50.000 erwarteten Besuchern

präsentieren BIOFACH und VIVANESS 2020

in zwei zusätzlichen Hallen (im Vergleich

zum Vorjahr) noch mehr Vielfalt als bisher.

Lösungsansätze, die Bio bereits heute

für drängende Zukunftsfragen anbietet,

diskutiert die Bio-Branche im Rahmen des

Kongressschwerpunktes „Bio wirkt!“. Um

das Thema Wasser dreht sich alles auf der

neuen Sonderschau „Treffpunkt Wasser –

gefährdete Grundlage des Lebens?“. Und

die Trends der BIOFACH aus der Metropolregion

Nürnberg: Neue und zuckerfreie

Geschmacksrichtungen präsentierte die

Konfitürenmanufaktur „Maintal“ aus Haßfurt,

PEMA aus Weißenstadt im Fichelgebirge

stellte unter anderem sein neues Körner-

Hanfbrot vor und Kondrauer Mineralwasser

aus Oberfranken war mit der hübschestem

Stand-Info-Lady auf der Biofach zu Gast. ■

Präsentierten auf der Nürnberger Biofach ganz neu und erstmals

Bio-Kosmetik: Das Maintal-Unternehmer-Team Anne Feulner und Klaus

Hammelbacher aus Haßfurt am Main präsentierten nicht nur „Annes

Feinste“ (100 % Frucht, ungesüßt), sondern auch ein absolut reines und

hochwertiges Hautöl aus gepressten Hagebutten-Körnern.

Konfitüre für absolute Genießer:

„Annes Feinste“ – 100 Prozent Frucht,

ohne Zuckerzusatz.

39


Genussvolle

Spezialitätenvielfalt

beim Erlanger

Genussfestival

pixabay

Christian Frank (Erlanger Tourismus und Marketing Verein),

Roberta Agosti (Direktorin Verkehrsamt Bozen) und Meisterkoch

Fritz Striegel („Alter Brunnen“ Marloffstein), v. l.

Städtepartnerschaft und feine Küche:

Erlanger „Genuss-Festival“

mit der Partnerstadt Bozen

Ein Abend der besten regionalen Südtiroler Küche: Im Restaurant & Hotel

„Altmann´s Stube“ am Erlanger Theaterplatz feierten rund 50 Gäste

die neue Städtepartnerschaft zwischen Bozen und der fränkischen Uni-

Stadt – als Höhepunkt des „4. Erlanger Genuss-Festivals“.

Präsentierte Brote nach Südtiroler Art: Bäckermeister und Unternehmer

Siegfried Beck. Er führte Tourismus-Direktorin Roberta Agosti durch das

Bäckerei-Konditorei-Cafe „Casa Pane“ in der Erlanger Hauptstraße und

überraschte seinen Gast mit der Vielfalt unter schiedlicher Brotsorten

im „Casa Pane“ und in den DER BECK-Filialen.

Gesprächsfreudige Gäste in der „Altmann´s Stube“ am Erlanger

Theaterplatz.: Tassilo Forchheimer (Leiter des BR-Studios

Franken), Roberta Agosti (Tourismus-Direktorin von Erlangens

Partnerstadt Bozen) und Komödiant Volker Heißmann (v. l.).

Mit „Schlutzkrapfen, feiner Spinat-Topfen-Fülle

und Nußbutter-Schaum“, „Geschmortem Kalbstafelspitz

in Blauburgundersauce und gefülltem

Gemüse-Krautwickel“ sowie „Apfelküchle und

Zwetschgen-Datschi“ sowie bei Weinen aus der

Bozener Kellerei Schmid vermittelte Erlangens

neue Partnerstadt Bozen einen genüsslichen

Eindruck der regionalen Küche. Ein heiterer

rhetorischer Höhepunkt beim Genuss-Abend in

„Altmann´s Stube“: Komödiant und TV-Star

Volker Heißmann erzählte von Reise-Erlebnissen

und verriet, dass Bozen eine seiner Lieblingsstädte

sei. Verkehrsdirektorin Roberta Agosti

überraschte dann auch mit vielen weiteren

fränkischen Partnerschaftsplanungen: Beim

„Filmfestival Bozen“ wird erstmals Destillateur

Johannes Haas aus Pretzfeld (Fränkische

Schweiz) zu Gast sein. Bereits Ende März ist der

mehrfach ausgezeichnete Winzer Johann Ruck

aus Iphofen bei der „Bozener Weinkost“ offizieller

Gast und im Dezember soll zum 30-jährigen Jubiläum

des Bozener Weihnachtsmarktes möglicherweise

das Nürnberger Christkind zu Gast sein. ■

Erlanger Tourismus Verei/ Oliver Timmermann

Untere Reihe:

Tourismus-Chef Marco Maiberger (Volkach/ Mainschleife)

zeigte sich beim Partnerschafts-Genuss-Abend Bozen-

Erlangen mit einer feschen Schürze als Freund der Südtiroler

Fremdenverkehrsmetropole.

Das berühmte Winzer-Ehepaar aus Bozen: Judith und

Florian Schmid, der Unterfranken von seinem Studium

in der „Meisterschule für Weinbau“ kennt.

2

Konrad Beugel (Wirtschafts- und Finanzreferent der Stadt

Erlangen) und Stephan Konder (Stadtrat für Wirtschaft,

Tourismus und Stadtmarketing der Stadt Bozen).

Fotos: Leo Loy

40


Essen & Trinken

Eines der beliebtesten Karpfen-Gasthäuser in

Franken: Der Landgasthof Rittmayer – in zwei

Jahren wird das 600-jährige Jubiläum gefeiert!

1

Heimat des Original Aischgründers:

12.000 halbe Karpfen im fränkischen Landgasthof

von Georg Rittmayer

Der Aischgrund ist eines der bekanntesten Teichgebiete Deutschlands. Rund

1200 Teichwirte bewirten derzeit cetwa 7185 Teiche mit einer Fläche von

etwa 3000 Hektar. Diese in Europa einzigartige und größteTeichwirtschaft

hat nicht nur wirtschaftliche, sondern auch eine hohe kulturelle Bedeutung. Tausende

Teiche, vereinzelt oder zu großflächigen Weiherketten ausgewachsen, geben dieser

wunderschönen Landschaft ihren eigenen, unverwechselbaren Charme.

2

Porzellan-Karpfen als Markenzeichen: In der kleinen fränkischen

Ortschaft Willersdorf wird im Landgasthof Rittmayer der Karpfen

als berühmter Feinschmecker-Genuss dekoriert – und über alles

geehrt!

Fotos: Gabriele Loy (1,2,4); Tourismus Franken (3)

Das Karpfenland Aischgrund ist ein gutes Ziel

für Ihre Freizeit im Herzen der Metropolregion

Nürnberg. Es erstreckt sich von der Aischquelle

bei Marktbergel über gut 85 Kilometer

bis zur Mündung bei Forchheim. Obwohl

direkt vor den Toren namhafter Großstädte

wie Nürnberg, Erlangen oder Bamberg

gelegen, steht der Aischgrund für weitläufige,

unberührte Natur. Ebenso wie für kulinarische

Genüsse und fränkische Gastlichkeit. Der

Aischgründer Karpfen war bereits in den 20er

Jahren auf luxurösesten Kreuzfahrtenschiffen

bei Feinschmeckern ein gefragtes Fischgericht.

Einer der berühmtesten Spezialisten für

Aischgründer Karpfen ist Georg Rittmayer in

Willersdorf – eine kleine Ortschaft zwischen

Forchheim und Bamberg: In seinem gleichnamigen

Landgasthof serviert der Karpfen-

Experte (im Besitz von sechs Karpfen-Weihern)

insgesamt 12.000 halbe gebackene und blaue

Karpfen jährlich (nur in den Monaten mit

„R“). „Wobei immer mehr Karpfenfilets im

Genießer-Trend sind“, so Georg Rittmayer, der

auch den „katholischen und evangelischen

Karpfen“ erklärt: „In katholischen Regionen

Frankens wird der Karpfen vor dem Herausbacken

in Semmelbrösel gewälzt, in evangelischen

Gegenden besteht die Ummandelung

aus Mehl!“ Der „Original Aischgründer“ wird

nach strengen Vorgaben und unter ständiger

Kontrolle erzeugt. Nur Teichwirte die sich freiwillig

verpflichten, alle Vorgaben einzuhalten

und sich in das Register der Teichgenossenschaft

eintragen lassen, dürfen ihre Karpfen

als „Original Aischgründer“ verkaufen. Der

„Original Aischgründer“ weist übrigens einen

besonders niedrigen Fettgehalt auf, dieser

darf maximal 10 Prozent betragen. ■

4

Ein perfektes Gastro-Familien-Team: Tochter Nadine, Vater Georg, Ehefrau Sigi und Sohn Nicolas

präsentieren im „Landgasthof Rittmayer“ beste Speisen-Qualität und Aischgründer Karpfen-Spezialitäten

– mit „Verdauungs- und Entspannungsmöglichkeit“ im angeschlossenen Hotel.

3

So schmeckt der Karpfen: In Semmelbrösel oder Mehl als

„Mantel“ – im schwimmenden Butterschmalz gebacken – ein

zunehmend beliebter Genuss!

Lieblings Kren

41


Eines der besten

Brustkrebs-Zentren Deutschlands

im Klinikum Nürnberg

Seit 15 Jahren leitet Prof. Dr. Cosima Brucker die Klinik für

Frauenheilkunde und Geburtshilfe und das angeschlossene

zertifizierte Brustkrebszentrum. Die Chefärztin steht für

medizinische Kompetenz, Qualität und internationale Erfahrung.

Sie verfügt sowohl über jahrelange klinische Berufspraxis in

leitender Funktion in der Gynäkologie und in der gynäkologischen

Onkologie als auch über Erfahrungen in der wissenschaftlichen

Forschung.

Zusammen mit Dr. Simone Linsenbühler, Oberärztin und Leiterin des

Brustzentrums der Klinik für Frauenheilkunde und Geburtshilfe am Klinikum

Nürnberg und Dr. Markus Horneber, Facharzt der Klinik für Innere Medizin

3, Schwerpunkt Pneumologie und Leiter der „AG Integrative Onkologie“

im Klinikum und Sprecher des Kompetenznetzes Komplementärmedizin

„KOKON“ in der Onkologie informierte Prof. Dr. Cosima Brucker mit einer

Pressekonferenz über mögliche „ergänzende alternative Behandlungen,

Schwerpunkt Natur“ - ergänzend zur „klassischen Schulmedizin“.

Brustkrebs ist die häufigste Krebserkrankung bei Frauen. Über 70.000 Mal

im Jahr stellen Ärztinnen und Ärzte aktuell die Diagnose „Mammakarzinom“

bei einer Frau, über 17.000 Frauen sterben jährlich daran. Wenn auch die

häufigste, so ist Brustkrebs in der Regel nicht die gefährlichste Krebsart bei

Frauen. Rechtzeitig erkannt und behandelt, sind die meisten Erkrankungen

heilbar. Jährlich 450 Neu-Patientinnen mit Diagnose Krebs werden im

Klinikum Nürnberg behandelt. Viele Patientinnen mit der Diagnose Brustkrebs

wünschen sich eine Unterstützung über die Schulmedizin hinaus und

suchen Hilfe bei Verfahren der so genannten Komplementärmedizin. Sie

wollen beispielsweise mit pflanzlichen Stoffen Nebenwirkungen lindern, ihr

Immunsystem stärken oder einfach nichts unversucht lassen. Sie wünschen

sich von ihren behandelnden Ärztinnen und Ärzten verlässliche Informationen

und fundierte Beratung zu Verfahren der Komplementärmedizin.

Informierten im Klinikum Nürnberg über „alternative Medizin“: Frau Dr. Simone

Linsenbühler, Herr Dr. Markus Horneber und Chefärztin Frau Prof. Dr. Cosima Brucker.

Die Klinik für Frauenheilkunde und Geburtshilfe im Klinikum Nürnberg

(Nord) bietet nun erstmals für alle onkologischen Patientinnen

eine Sprechstunde für die so genannte Integrative Medizin an. Die

Integrative Medizin ist ein Konzept, dass die schulmedizinische

Behandlung um anerkannte Verfahren der Komplementärmedizin

ergänzt. Ziel ist es, Belastungen durch die Erkrankung oder Therapie

besser zu kontrollieren, Gesundungsprozesse zu fördern, die Lebensqualität

zu stärken und Krebserkrankten Möglichkeiten zu bieten,

sich aktiv am Behandlungsprozess zu beteiligen. In der neuen

Sprechstunde können sich die Patientinnen über die Möglichkeiten

einer begleitenden komplementärmedizinischen Behandlung

informieren, sich einen Behandlungsplan erstellen und innerhalb

des Angebotes behandeln lassen. ■

Klinikum Nürnberg Nord, Prof.-Ernst-Nathan-Str. 1, 90419 Nürnberg-

Haus: 20, Erdgeschoss, www.klinikum-nuernberg.de

Tel: 0911-398-3843, E-Mail: brustzentrum@klinikum-nuernberg.de

www.kompetenznetz-kokon.de

(Sprechstunde für Patientinnen freitags 8 bis 13 Uhr)

Foto: Klinikum Nürnberg/ Rudi Ott

OP mit Video-Brille

Anästhesiepfleger Mathias

Gottschalk, Tina Osterrieder

(Schmerzdienst), Team-

Chefärzte Dr. Wolfgang

Premm, Dr. Kathrin Hasemann,

Anästhesiepfleger Christian

Röbel (v. l.)

Mit der „HappyMed“-Videobrille können PatientInnen

der Nürnberger Erler-Klinik jetzt vor und während

eines operativen Eingriffs mit örtlicher Betäubung

und Teilnarkose Filme, Konzerte oder Naturdokumentationen anschauen.

Positive Sinneseindrücke sorgen für positive Stimmung.

Was für den neuen Lieblingssong im Ohr gilt, hört im OP-Saal nicht

auf: Um die Patienten vom eigentlichen Geschehen bei einer OP

abzulenken, setzt die Erler-Klinik auf bunte Bilder und angenehme

Beschallung.

Schmerzen, Angst und Stress werden immer schlimmer, wenn Patienten

sich darauf konzentrieren“ sagt Dr. Katrin Hasemann, Team-

Chefärztin der Abteilung für Anästhesiologie und Intensivmedizin.

„Durch die ‚HappyMed‘ Videobrille wird der Patient von diesen

unangenehmen Empfindungen abgelenkt, das Gehirn mit positiven

Eindrücken stimuliert und eine Entspannung tritt ein. Angsteinflößende

Sinneseindrücke werden ausgeblendet und die Patienten

konzentrieren sich so stark auf die Video-Inhalte, dass Nadelstiche

oder gar unangenehme Berührungen unterhalb der negativen Wahrnehmungsgrenze

liegen können. Dieser Umstand erleichtert sowohl

den Ärzten als auch dem Anästhesie-Personal die Arbeit. Quasi auf

Knopfdruck findet eine audiovisuelle Entkoppelung von Kliniksituation

und subjektivem Schmerzempfinden statt, die sich auch rundum

positiv auf andere medizinische Parameter auswirkt. „Wir können

sehen, dass Patienten, die die Videobrille verwenden, eine ruhigere

Atemfrequenz, einen niedrigeren Blutdruck sowie einen langsameren

Herzschlag haben. Das führt dazu, dass wir den Einsatz von

Medikamenten zur Ruhigstellung (Sedativa) des Patienten verringern

können!“, freut sich Dr. Wolfgang Premm, Team-Chefarzt der

Abteilung für Anästhesiologie und Intensivmedizin. ■

Foto: Kliniken Dr. Erler

42



Gesundheit

Im Klinikum Nürnberg: Die Ärztin Dr. Dora Triché

sorgt sich speziell um eher kompliziertere Schlafprobleme

ihrer Patientinnen und Patienten.

Das Schlaflabor im Klinikum Nürnberg belegte

jetzt den deutschen Spitzenplatz.

Nach Qualitätsprüfung: Schlaflabor im Klinikum

Nürnberg ist bundesweit absolute Spitzenklasse

Foto: Rudi Ott/ Klinikum Nürnberg

Das Schlaflabor im Klinikum Nürnberg geht mit

einer umfassenden Diagnostik Schlafproblemen

auf den Grund. Nun hat die Deutsche Gesellschaft

für Schlafforschung und Schlafmedizin (DGSM) im Rahmen

einer Art „medizinischer Hitparade“ das Schlaflabor im

Klinikum Nürnberg unter 125 getesteten Einrichtungen mit

Platz 1 bewertet.

In Deutschland haben sich Schlafprobleme zu einem wahren

Volksleiden entwickelt. Dabei ist guter Schlaf die Grundlage für ein

gesundes Leben. Wer in der Nacht keine Ruhe findet, fühlt sich am

Tag müde und abgeschlagen. Langfristig wirken sich Schlafstörungen

auf den Organismus aus. Nachweislich erleiden Menschen mit

Schlafproblemen häufiger einen Schlaganfall und erkranken eher an

kardiovaskulären Erkrankungen wie Herzinfarkt oder Bluthochdruck.

Auch das Risiko für eine Depression oder Demenz ist höher. Viele

Schlafstörungen haben organische Ursachen wie etwa verengte

obere Atemwege bei der obstruktiven Schlafapnoe, die zu nächtlichen

Atemaussetzern führt, oder das sogenannte „Restless Legs

Syndrom“, bei dem eine große Unruhe in den Beinen den Schlaf

stört. Um Störungen des Schlafes oder des Schlaf-Wach-Rhythmus

gezielt behandeln zu können, muss zunächst die Ursache dafür

gefunden werden.

Im Klinikum Nürnberg geht man Schlafstörungen im Schlaflabor

der Klinik für Innere Medizin 3, Schwerpunkt Pneumologie, auf den

Grund. Das hochmoderne Labor mit seinen 18 Messplätzen bietet

das gesamte Spektrum bei allen schlafbezogenen Atemstörungen,

Schlafstörungen sowie bei Störungen des Schlaf-Wach-Rhythmus.

2.500 Patienten werden hier im Jahr untersucht. Nun hat die

Deutsche Gesellschaft für Schlafforschung und Schlafmedizin

(DGSM) im Rahmen einer Untersuchung das Schlaflabor im Klinikum

Nürnberg unter 125 getesteten Laboren mit Platz 1 bewertet. „Wir

waren immer vorne mit dabei“, berichtet Dr. med. Dora Triché. Umso

mehr freut sich die Oberärztin und Leiterin des Schlaflabors über

den diesjährigen ersten Platz. Die Auszeichnung belegt die kontinuierlich

hohe Qualität des Schlaflabors des Klinikums Nürnberg,

das 2002 erstmals von der DGSM zertifiziert und seither alle zwei

Jahre erfolgreich rezertifiziert wurde. Für die Zertifizierung wird

die Qualität der apparativen und personellen Ausstattung ebenso

überprüft wie die korrekte Anamnese, die Messqualität, die Qualität

der Auswertung der Messergebnisse sowie deren Konsequenzen.

„Dafür werden unter anderen zufällig ausgewählte Fälle genauestens

überprüft“, betont Triché.

In der Regel kommen die Patienten für zwei oder drei Nächte zum

Schlafen ins Schlafl abor. Dabei werden alle für den Schlaf wichtigen

Funktionsparameter aufgezeichnet: Darunter Atemmuskulatur,

Atemfl uss, Sauerstoffsättigung sowie Hirnströme und Augenbewegungen,

die über Schlaf- und Wachphasen Auskunft geben. Den

Messungen im Schlafl abor geht eine sorgfältige Untersuchung

und Anamnese voraus. „Hier kann man meistens schon absehen,

was hinter den Problemen steckt und wer von einer Messung im

Schlafl abor wirklich profi tiert“, erklärt Triché. Im Abschlussgespräch

werden die Patienten ausführlich über den Befund und

die therapeutischen Möglichkeiten informiert. Triché rät allen

Menschen mit Schlafproblemen oder Tagesmüdigkeit, sich an ihren

Haus- oder Facharzt zu wenden. Zwar ließen sich Erkrankungen

wie die obstruktive Schlafapnoe nicht heilen, doch mit Hilfe einer

speziellen Behandlung, bei der die Atmung mit Hilfe von Überdruck

unterstützt wird, sind die Menschen tagsüber nicht nur deutlich

fi tter, die Krankheit verschlechtert sich in der Regel auch deutlich

weniger als unbehandelt. ■

44


Dreimal täglich fliegen – mit „Direktanschluss“

an das legendärste deutsche Fünf-Sterne-Hotel:

Im „Atlantic“ sind viele Nürnberger Stammgast!

Unterwegs

In nur 60 Minuten vom Airport

Nürnberg nach Hamburg fliegen

1

Von Nürnberg nach Hamburg bis zu dreimal am Tag

per „Eurowings“-Jet und dreimal pro Tag ebenso

zurück – das ist eine einmalige Pegnitz-Elbe-

Städteverbindung. Da lohnt sich ein Wochenend- oder auch

nur ein Tages-Ausflug! Viele Nürnberger besuchen abends

ein Konzert in der Elbphilhamonie und speisen anschließend

„norddeutsch“ im Hamburger Fischereihafen-Restaurant!

Gerne übernachten viele fränkische Hamburg-Besucher in

einem legendären Hotel – im „Atlantic“!

wie angenehm privat. Der Boden aus hochwertiger Räuchereiche

in Schiffsdielen-Optik und die dunkelblauen ikonischen Sessel

verströmen maritim-hanseatische Wohlfühl-Atmosphäre. Das alles

lockt viele Franken per Jet nach Hamburg. Die S-Bahn-Verbindung

vom Airport Hamburg in die City ist praktisch und schnell. ■

www.airport-nuernberg.de, www.kempinski.com/de/hamburg/hotel-atlantic

www.elbphilharmonie.de, www.fischereihafenrestaurant.de

www.eurowings.com

Fotos: Hamburg „Atlantik“ (1,3); Foto: Gabriele Loy (2); Leo Loy (4)

Das historische Fünf-Sterne-Luxus-Herberge liegt direkt an

Hamburgs Außenalster. Die Haupteinkaufsstraßen befi nden sich

im Umkreis weniger hundert Meter. Es gibt über 2000 Zimmer und

Suiten, Pool, Sauna und Fitnesseinrichtungen – und eine wunderschöne

Bar. Das Haus hat insgesamt 13 noble Veranstaltungsräume,

die Platz für bis zu 1200 Gäste bieten. Einer der prominenten

Bewohner des „weißen Schlosses an der Alster“ ist seit den

Neunzigerjahren der Musiker und Maler Udo Lindenberg. Das dem

Hotel angegliederte Restaurant Atlantic sowie eine Galerie im

Hotel sind geschmückt mit den so genannten originellen „Likörellen“

Lindenbergs. Vor zehn Jahren begann die Generalsanierung des

historischen Hotels – es erstrahlt nun im Glanz früherer Zeiten. Auf

den ersten Blick spürt der Gast, wie sich das einladende Ambiente

eines hamburgischen Wohnzimmers

mit einer Reise in ferne Länder

verbindet. Das luftige Tonnengewölbe,

die elegante Kassettendecke mit

handgearbeitetem Stuck und die

Wandverkleidung aus dunkel gebeizter

Eiche wirken äußerst repräsentativ

Er ist ein „Motor“ für Nürnbergs Albrecht Dürer-

Flughafen: Airport-Geschäftsführer Dr. Michael

Hupe. Vor allem Hamburg gehört zu den Nürnberger

„Direktflug-Angeboten“. Die Nord-Metropole wird

täglich bis zu dreimal ab Nürnberg angeflogen!

4

2

3

Ein atemberaubender Blick auf

die Elbe und die Hamburger

Hafenwelt von der (fast)

neuen Elbphilharmonie aus!

Im „Atlantic“ finden auch fränkische Konferenzen statt – dreimal täglich können

Geschäftsleute und Urlauber ab Nürnberg in nur einer Stunde Hamburg erreichen!

45


Gewinnspiel

Gewinnen Sie ein Genuss- und Wellness-Wochenende

auf Europas größter Hochalm!

Wunderschönes Refugium in herrlicher Lage:

Paula Wiesinger Apartments & Suites

Rosengartenstraße 6, I-39040 Seis am Schlern,

Telefon +39 0471 1880255, E-Mail: info@lapaula.info,

www.lapaula.info

Paula Wiesinger Apartments & Suites:

Familien-Urlaub auf der Seiser Alm -

hoch über Südtirol

Europas größte Hochalm ist wie gemacht für Familien, die ihre

gemeinsame Zeit am liebsten in der Natur verbringen. Das Familienprogramm

gehört zu den schönsten Urlaubserlebnissen für Groß und

Klein in Südtirol!

Vor der Hexe Nix muss sich niemand fürchten.

Vielmehr ist das kleine Fräulein mit dem

großen Rucksack von seinem Besen gestiegen,

um für die jungen Gäste, die auf der

Südtiroler Seiser Alm ihre Ferien verbringen,

die spannendsten und abenteuerlichsten

Wanderungen zu erforschen. Wanderwege,

welche die Hexe Nix empfiehlt, stecken voll

Spaß und Abwechslung. Geschichten und

Rätsel zum Knobeln begleiten die kleinen

Wanderer auf ihren Wegen. Wer den Spuren

der niedlichen Hexe folgt, dem winkt sogar

ein Wander-Diplom. Die Seiser Alm, Europas

größte Hochalm, ist wie gemacht für Familien,

die ihre gemeinsame Zeit am liebsten in

der Natur verbringen. Das Familienprogramm

der Region begeistert Groß und Klein – auch

2020 wird es wieder magisch, denn die Hexen

gehören zur Seiser Alm einfach dazu. Hexe

Martha und der Zwergenkönig Laurin, die

Schlernhexen und der Hexenmeister Kachler-

Hans – über alle gibt es mystische Geschichten

zu erfahren und dazu viel zu erleben.

Mitten drin in diesem Zauber bieten die Paula

Wiesinger Apartments & Suites Familien

viel Platz und Komfort. Heimische Holz- und

Steinarten verleihen den modernen Räumen

eine heimelige Gemütlichkeit. In perfekt

ausgestatteten Küchen können sich die Gäste

kulinarisch austoben. Wer sich am Morgen

lieber bedienen lässt: Am Frühstücksbuffet

warten duftende Brötchen, Milch- und Fleischprodukte

aus der Region, täglich Prosecco

und frisch zubereitete Eierspeisen. In der

NEU! Mitmachen & gewinnen!

Machen Sie mit beim großen Gewinnspiel einer der schönsten und am höchsten gelegenen

Südtiroler Ferienregionen – der Seiser Alm. Erleben Sie ruhige und frögliche Genuss-Tage in

Paula Wiesinger Apartments & Suites!

Beantworten Sie folgende Frage:

Wo sind Paula Wiesingers Apartments & Suites zu finden?

a) Im Wiesental b) Auf der Seiser Alm in Südtirol c) In Oberbayern

Schicken Sie die Lösung mit dem Kennwort GEWINNSPIEL „Paula Wiesinger“ per E-Mail an: info@metropol-news.de

oder per Post an: Metropol News Verlag, Hertzstraße 27, 90513 Zirndorf. Teilnahmeschluss: Mittwoch, 15. April 2020.

Zu gewinnen gibt es einen Gutschein für drei Übernachtungen für zwei Personen, inklusive Halbpension (ohne Getränke).

Reisetermine nur in Absprache mit der Hotel-Leitung/Zentrale, Reisen nicht während der Schulferien, nicht in der Hochsaison, nur

nach Verfügbarkeit, An- und Abreise auf eigene Kosten. Keine Barauszahlung. Unter allen Teilnehmern entscheidet das Los. Reise-

Rätsel-Gewinner-Namen werden in „Metropol News“ (eventuell auch mit Foto) veröffentlicht. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Gemütliche Doppelzimmer mit herrlicher Aussicht.

Erholung in wunderschöner Landschaft: Paula Wiesinger Apartments

& Suites zählen zu den schönsten Unterkünften in Seis am Schlern

und sind Ausgangspunkt für Ausflüge in eine herrliche Umgebung.

stilvollen Vajolet Wellnesslounge ist Entspannen

angesagt. Finnische Sauna und Dampfbad,

Infrarotkabine und Salounge, Ruheraum und

Massagen machen fit für Wanderungen, Biketouren

und Abenteuer unter freiem Himmel. Ein

Katzensprung ist es in das Freischwimmbad.

Eine kurze Wanderung führt zum Völser Weiher,

der mit seinem erfrischenden Wasser die

Badenixen anlockt. Wer zum Zurückwandern zu

müde ist, der nimmt den kostenlosen Shuttle in

das Apartment. ■

Paula Wiesinger Apartments & Suites

Rosengartenstraße 6, I-39040 Seis am Schlern,

Telefon +39 0471 1880255, E-Mail: info@lapaula.info

www.lapaula.info

Foto: Helmuth Rier

Fotos: Hannes Niederkofler

46


Unterwegs

Reisetipps von Dr. Schenkenfelder

Tiefe Ruhe im Landrefugium Obermüller

Entspannungsgenuss

im Bayerischen Wald

Die Reisekolumne:

Tipps von Dr. Doris

Schenkenfelder

Foto: Landrefugium Obermüller

Das Landrefugium Obermüller Wellness & Balance

Hotel im Bayerischen Wald schickt den Geist auf

„Entschlackungskur“. Handy & Co. bleiben, wenn

gewünscht, an der Rezeption des idyllischen Kraftplatzes.

Damit ist der Weg frei für entspannte und achtsame Tage

im Zeichen qualitätvoller „Me-Time“. In Zeiten ständiger

Erreichbarkeit und Reizüberflutung gönnt Digital Detox dem

Körper die Auszeit. Auf Gäste-Wunsch wird auch das TV-

Gerät aus dem Zimmer entfernt .

Wolfgang Obermüller, der Inhaber des Viersternehotels, beschäftigt

sich seit über 20 Jahren mit dem Thema „nachhaltiger Wellness“.

Er bietet in seinem Haus Entspannungsprogramme, die ihre Wirkung

auch noch nach dem Urlaub entfalten. Ausbildungen bei führenden

Mentaltrainern, Ernährungsexperten und Motivationstrainern u. v. m.

bilden die Grundlage für sein Urlaubskonzept voller Sinn und Freude.

Seine Gäste lassen die Natur auf sich wirken bei einer Alpaka-

Wanderung, spüren die innere Energie beim Qi-Gong oder vergessen

bei einer wohltuenden Massage den Alltag. Der Wellnessbereich des

Landrefugium Obermüller wurde 2019 auf 1.500 qm pures Wohlbefinden

erweitert. Ein Panorama-Hallenbad mit Themenruheräumen, eine

vielseitige Saunalandschaft und ein SPA im Zeichen von Gesundheit

Entspannung total: Im Landrefugium Obermüller vergisst man im

Bayerischen Wald den täglichen Stress!

und Balance erwarten all jene, die sich eine Pause gönnen möchten. Wanderungen

und Radtouren durch die beeindruckende Natur des bayerischösterreichischen

Donautals stehen auf dem Programm. Wer etwas tiefer

in das Thema Regeneration eintauchen möchte, der eruiert bei einer

Lebensfeuer-Messung seinen Stresspegel, greift auf ein Präventionsnetzwerk

aus Ärzten, Therapeuten und Heilpraktikern zurück und stellt seine

Ernährung auf gesund und vital um. www.balancehotel-obermueller.de ■

5 oder 7 Nächte Offline/ Leistungen: 5 Übernachtungen – Preis p. P.: ab 420 Euro,

7 Übernachtungen – Preis p. P ab 599 Euro

Landrefugium Obermüller Wellness & Balance Hotel, Wolfgang Obermüller

Sonnenweg 12, 94107 Untergriesbach, Tel. 08593/ 90050

E-Mail: info@balancehotel-obermueller.de, www.balancehotel-obermueller.de

Ein farbenprächtiges Bild

aus längst vergessenen

Zeiten: Die Uferpromenade

von Santa Cruz de la Palma

– auf der oft mit Mallorca

verwechselten (kleinen)

Geheimtipp-Kanaren-Insel

La Palma – bequem zu

erreichen von Nürnberg

via Zürich mit SWISS und

Edelweiss-Air.

Der Urlaubs-Geheimtipp:

Die kleine Wander-Insel La Palma

Speisesaal-Anmutung wie vor vielen Jahrhunderten: Auf der kanarischen

Insel La Palma lockt im kleinen Ort Tazacorte die Hacienda de Abajo alle

Touristen mit Sinn nach historischen Erlebnissen – eine ganz neue Reise-

Idee für viele Franken!

Fotos: Gabriele Loy

Werden oft verwechselt: Palma de Mallorca, Las Palmas auf Gran Canaria und die

kanarische Insel La Palma. Wobei die kleine Insel La Palma in vielen Bereichen noch

ein Geheimtipp ist! Kaum hatten die Spanier die Eroberung La Palmas im Mittelalter

abgeschlossen, nutzten sie die Insel als Exportbasis für den Kolonialhandel und die

Erzeugung von Zuckerrohr. Die Beziehungen nach Süd- und Mittelamerika waren sehr

eng. Das merkt man noch heute am weitgestreckten Bananenanbau.

Im 16. Jahrhundert zog es viele Kaufleute, auch aus dem (damals noch spanischen)

Flandern Karls V., aus Deutschland und anderen Ländern, als „Zuckerbarone“ nach La

Palma. Und die Zuckerbarone errichteten viele sehr schöne Gebäude, die noch heute

im Hauptstädtchen Santa Cruz de la Palma zu bewundern und bestaunen sind. ■

Metropol News-Gewinnerin reist

zum Fuschlsee im Salzkammergut

Und das ist die Gewinnerin des „Metropol News“-Reise-

Preisausschreibens Dezember 2019/Januar 2020: Jutta Nerrlich

aus Nürnberg. Frau Nerrlich wurde als Gewinnerin mit einem

Gutschein von „Ebner´s Waldhof am Fuschlsee“ überrascht: Zwei

Übernachtungen für zwei Personen im seeseitigen Doppelzimmer

„Filbling“ (inklusive „Waldhof Genießer Arrangement“) darf Frau

Nerrlich nun genießen.

47


Ab Frühjahr/ Sommer - mehrfach täglich

Direktflüge ab Nürnberg nach Palma de

Mallorca: Die Balearen-Insel Mallorca

gehört zum Lieblings-Urlaubsziel der

Nürnberger – viele besitzen auf der

Insel eine Immobilie. Ein Muss in

Palma de Mallorca ist die Besichtigung

der gigantischen und wunderschönen

Kathedrale – nahe dem Meeresstrand.

Im romantischen Puerto De Sóller: Das

Hotel Espléndido, Motto „klein und

fein“, gehört zu den Geheimtipps auf

Mallorca – in einer Gebirgsregion mit

vielen regionalen Gasthäusern (und einer

historischen Bahn-Verbindung nach

Palma de Mallorca.

1

Urlaubs-Geheimtipps

auf der Insel Mallorca

2

Mallorca ist die größte Insel im westlichen Mittelmeer –

das Eldorado für fränkische „Urlaubsferien-Immobilien“,

Strand-Fans, Golfer und „kulinarische Genießer“! Die

Küstenlinie von Mallorca beträgt immerhin über 550 Kilometer (etwa

die Hälfte: Sandstrand!). Mallorca ist 170 km vom spanischen Festland –

von Barcelona – entfernt und hat knapp eine Million Einwohner.

Metropol News stellt seinen LesernInnen das „stille Mallorca“ vor.

Das Areal vom Hotel St. Regis Mardavall,

unweit der Hauptstadt Palma de Mallorca.

Die liebste Urlaubsinsel der Franken ist und bleibt Mallorca:

Immer noch gehört die Mandelblüte im spanischen Frühjahr

zu den gefragtesten Besuchszeiten!

Nicht nur Trubel und Sauf-

Tourismus prägen Mallorca

– die Zeiten der alkoholgeneigten

Vereinsausflüge auf

„Malle“ sind zunehmend

vorbei. Auch Einsamkeit

können Urlauber auf Mallorca

finden: Das Tal von

Sóller, genannt auch Huerta

(Obstgarten) de Sóller, ist umgeben

von steil aufragenden

Gipfeln des Gebirges „Serra

Tramuntana“, deren Pässe

bis ins letzte Jahrhundert

hinein ausschließlich über die

endlosen Kehren von Pfaden

und Feldwegen bewältigt werden konnten. Deshalb und dank der geschützten Bucht

waren Boote das wichtigste Transportmittel zur „Außenwelt“. Erst im Jahr 1912

rückte Sóller mit der Einweihung der durch dreizehn Tunnel geführten – inzwischen

historischen – Eisenbahnstrecke nach Palma - enger an den Rest Mallorcas heran,

das Städtchen ist immer noch durch seine Ruhe geprägt. Sóller liegt etwas abseits

der Hauptstraße Palma-Port de Sóller; das Städtchen verfügt über die attraktivste

4

Plaça („Marktplatz“) Mallorcas und dazu über einen

Bahnhof wie zu Kaisers Zeiten. Das Tal von Soller

steht voller Orangenbäume, über 100.000 sollen es

sein. Auf einer Fahrt von der Hauptstadt Palma nach

Soller entdecken Urlauber auch riesige Flächen mit

(bis Ende März) blühenden Mandelbäumen. Stopps

in Valdemossa (hier verbrachte der weltberühmte

Komponist Frédéric Chopin den Winter 1838/39)

und im Künstlerdorf Deia (direkt an den Rändern des

Tramuntana-Gebirges, liegt auf 400 Metern über

dem Meeresspiegel, am 1064 Meter hohen Berg

Puig de Teix) sollten auf jeden Fall geplant werden!

In Deia ist auch der berühmte Sternekoch Josef

Sauerschell (aus dem oberfränkischen Ort Ebrach)

mit einem kleinen Restaurant als Genuss-Oase (mit

herrlicher Aussicht!) angesagt. ■

Rund 500 Urlauber werden täglich mit bis zu einem halben

Dutzend Jets zum 120-Minuten-Flug zu „ihrer“ Ferieninsel in

Nürnberg starten. Hin- und Rückflug gibt es ab 80 Euro.

www.eurowings.com.

3

Fotos: Gabriele Loy (1,3,4); Johanna Gunnberg (2);

48


Unterwegs

Präsentierten Frankens touristische

Statistik 2019: Staatsminister Joachim

Herrmann und Angelika Schäffer

(Frankens Tourismus-Geschäftsführerin)

auf der Pressekonferenz

„FrankenTourismus – Bilanz und

Ausblick“ im Nürnberger Meridien

Grand Hotel.

Urlaubsziel

Franken

wird immer

beliebter

Das sind die absoluten kulinarischen

Touristen- und Geschäftsreisenden-

Renner in Franken: das Schäuferle

und dazu ein Frankenwein.

Fotos: FrankenTourismus/Matthias Merz (großes Bild); Franken Tourismus/ Böhms Herrenkeller Nürnberg

Urlaub in Franken – das hat sich geändert: vom

Geheimtipp zum absoluten (internationalen)

Urlaubsrenner! Zum siebten Mal in Folge toppt

der Fränkische Tourismus ein Rekordergebnis nach dem

anderen! Die Jubiläums-Höhepunkte 2020: 300 Jahre Grundsteinlegung

der Residenz Würzburg, 70 Jahre Romantische

Straße, 25. Saison des „Musikzauber Franken“..

„Ein gesundes und stetiges Wachstum“ hat der Vorsitzende des

Tourismusverbandes Franken, Bayerns Innenminister Joachim

Herrmann, dem fränkischen Tourismus beim Jahrespressegespräch

im Nürnberger Meridien Grand Hotel bescheinigt: Schon wieder

toppte die fränkische Tourismusbilanz ihr Rekordergebnis aus dem

Vorjahr. „Damit dürfen wir sehr zufrieden sein“, so Herrmann. So

stiegen 2019 im Vergleich zum Vorjahr die Übernachtungen um 0,8

Prozent auf knapp 23 Millionen! Dieser Erfolg spiegelt sich vor allem

auch in verschiedenen fränkischen Feriengebieten wider. Auf ein

sehr erfolgreiches Jahr blicken vor allem das Fichtelgebirge und der

Frankenwald zurück. Im Fichtelgebirge stiegen die Übernachtungen

um 3,9 Prozent, im Frankenwald sogar um 6,2 Prozent. Als „Zugpferd

im fränkischen Tourismus“ erweist sich laut Herrmann nach wie vor

der Städte- und Kultur-Tourismus. Besonders beliebt: Forchheim

(+ 64,8 Prozent Übernachtungen), Kulmbach (+ 16,7 Prozent), Fürth

(+ 12,6 Prozent) und Aschaffenburg (+ 10,4 Prozent). Erfreulich ist

auch die Entwicklung in den Heilbädern und Kurorten im „Gesundheitspark

Franken“ – Spitzenreiter sind Bad Treuchtlingen, Bad

Alexandersbad, Bad Königshofen.

Als für Franken bedeutenden touristischen Meilenstein bezeichnete

Herrmann zudem das Jahr 1950, als mit der „Romantischen Straße“

die erste Ferienstraße Deutschlands ins Leben gerufen wurde. Seitdem

verbindet sie den fränkischen Main mit den bayerischen Alpen

und zählt zu den weltweit bekanntesten Ferienrouten. Geburtstag

feiert auch der „Musikzauber Franken“ als gemeinsame Initiative

des Tourismusverbandes Franken und des Bayerischen Rundfunks

– Studio Franken“, der 2020 in seine 25. Saison geht. Unter seinem

Siegel vereint er ausgesuchte Veranstaltungsreihen, die höchste

musikalische Qualität und besonderes Ambiente miteinander verbinden.

50 Jahre ist es her, dass im Bayerischen Landtag der Beschluss

fiel, durch den Bau großer Stauseen den trockenen Norden Bayerns

besser mit Wasser zu versorgen. Im Zuge dieses Jahrhundertprojekts

entstand das Fränkische Seenland, das mit insgesamt 19 Quadratkilometern

Wasserfläche.

Zusammenfassend stellt Herrmann fest: „Der fränkische Tourismus

ist sehr gut aufgestellt – er ist und bleibt ein wichtiger Wirtschaftsfaktor

in Franken!“ Die Zukunft schaut gut aus: Immer mehr Deutsche

pfeifen auf Fernreisen. Rund 30 Prozent der Deutschen planen einen

Urlaub im eigenen Land – Tendenz steigend! ■

Weitere Infos: FrankenTourismus, Pretzfelder Straße 15,

90425 Nürnberg, info@frankentourismus.de

www.frankentourismus.de

49


Kurz vor Schluss

Tolle Auszeichnung für Nürnbergs Gastronomie,

Hotels und Stadt-Design: Der ADAC zeichnete mit

seinem traditionellen bayerischen Tourismuspreis

2020 („Sonderpreis Digitalisierung“) die Congressund

Tourismuszentrale (CTZ) Nürnberg aus. Herbert

Behnert, Vorsitzender des ADAC Nordbayern, überreichte

diesen „Tourismuspreis Bayern 2020“ in Alexander

Herrmanns „Imperial“ an Nürnbergs CTZ-Fremdenverkehrschefin

Yvonne Coulin für die Online-Kampagne

„Gast.Freunde.Nürnberg“.

ADAC-Tourismus-

Preis für Nürnberg

Freute sich über den „bayerischen ADAC-Städtepreis Nürnberg“: Yvonne Coulin,

Geschäftsführerin der Congress- und Tourismuszentrale Nürnberg, die von

ADAC-Nordbayern-Chef Herbert Behlert mit dem „Städte-Sonderpreis

Digitalisierung 2020“ – stellvertretend für die hervorragende Nürnberger

Gastronomie und Hotellerie – ausgezeichnet wurde.

Das wichtigste Thema der Digital-Kampagne „Gast.Freunde.

Nürnberg“ ist die „Destination nicht mehr nur als Tourist, sondern

vielmehr als Einheimischer“ zu erleben, um „Neues abseits der

bekannten Touristenpfade zu entdecken“. 18 Nürnberger Gastronomen

und Hoteliers präsentierten nicht ihr eigenes Gastro-Angebot,

sondern verrieten ihre persönlichen „Nürnberger Geheimtipps und

Backstage-Erlebnisse“. Unter anderem Arvena-Geschäftsführer Jörg

Schlag, der „Bootfahren auf dem Dutzendteich“ und einen „Volksfest-Besuch“

als Nürnberger Ausflugsziele vorschlug.

Wer mehr über „Gast.Freunde.Nürnberg“ erfahren will:

https://tourismus.nuernberg.de/buchen/deine-gastgeber/ ■

Foto: Leo Loy

Nächste Ausgabe am 15. April 2020

www.metropol-news.de

NovaDruck

Goppert GmbH

Ihre Nr. 1 für individuelle Drucksachen

Andernacher Str. 20 | 90411 Nürnberg | Tel. +49(0)911 5805467-0 | Fax +49(0)911 5805467-29

info@nova-druck24.de | www.nova-druck.de



Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine