17.03.2020 Aufrufe

Magazin Weitsicht No. 3 / Frühling 2020

Sie wollen auch ein ePaper? Erhöhen Sie die Reichweite Ihrer Titel.

YUMPU macht aus Druck-PDFs automatisch weboptimierte ePaper, die Google liebt.

N° 03 | <strong>Frühling</strong> 20 20 | CHF 12.00 | Euro 9.00<br />

Gesund dheit<br />

und He<br />

ilung<br />

NEU<br />

für Sie:<br />

«Wirtschafts &<br />

Spiritualität»<br />

Wei<br />

t<br />

Persö<br />

keits-<br />

entwicklung<br />

Bewusst leben<br />

und wohnen<br />

s<br />

icht<br />

N° 03<br />

Ausbildungen n<br />

und Reisen<br />

MAGAZIN<br />

AZIN<br />

für ein bewusstes Leben<br />

Kinde<br />

begleiten<br />

er<br />

03<br />

840904<br />

772624<br />

Anke Evertz<br />

neun Ta<br />

age<br />

Unendlichkeit<br />

A net<br />

Janik<br />

Finanzielle<br />

Freiheit?<br />

I lan<br />

Stephani<br />

Wir sind<br />

ekstatische<br />

Wesen<br />

9


KOSTENLOSE<br />

TEILNAHME<br />

www.shift-u<br />

UP<br />

FT Tools SHIFR für de<br />

p.online<br />

RÜHJAHR ein<br />

020 inspir riertes<br />

Leben<br />

<strong>2020</strong><br />

r<br />

Namayan<br />

Nadine Reuter<br />

Patric Pedrazzoli<br />

Pavlina Klemm<br />

Peter Uwe Piotter<br />

Pirmin Loetscher<br />

Priska Simatha Wyss<br />

Rainer Lessmann<br />

Rasmus Gaupp-Berghausen<br />

Robert Franz<br />

Sereina Heim<br />

Silke Schäfer<br />

Simone Balmer<br />

SEOM<br />

Thomas Schmelzer<br />

Tom Kraus<br />

und viele mehr ...<br />

Organisator:<br />

Marco<br />

Rossi<br />

Organisator:<br />

Leander<br />

von Kraft<br />

DIE REVO<br />

V<br />

OLUTIONÄREN<br />

O<br />

MÖGLICH<br />

HKEITEN EN – KOM<br />

MM M AUF<br />

DASS NÄC<br />

CHSTE LEVEL<br />

Interviews<br />

Vorträgeräge<br />

Workshops<br />

Podiumsgespräc<br />

äche<br />

Symposien<br />

Konzerte<br />

Melde e dich jetzt<br />

zum kostenlosen<br />

osen<br />

Online-Kongress s<br />

an:<br />

www.shift-up.onl<br />

ine<br />

Erlebe den Live Event zum Online-Kongress mit den Speakers<br />

am 14.– 16. Februar <strong>2020</strong> in Luzern www.wohlfuehl-tage.ch<br />

www.neue-weltsicht.de


«Die Einfachheit liegt<br />

der menschlichen Natur<br />

zu Grunde.»<br />

Herzlichst in Ihr SEIN<br />

Marco Rossi<br />

Herausgeber <strong>Magazin</strong> <strong>Weitsicht</strong><br />

Gründer Wohlfühl-Tage Erlebnis-Messen<br />

1


<strong>Weitsicht</strong> <strong>Magazin</strong> N°3<br />

INHALT<br />

05<br />

Gesundheit und Heilung<br />

Wie die Ähnlichkeit von Mensch<br />

und Wasser zu erstaunlichen<br />

Erkenntnissen führt – und du die<br />

Schwingung deines Herzens in<br />

Farbe sehen kannst.<br />

21<br />

Bewusst leben und wohnen<br />

Von «Gedanken erschaffen deine<br />

Real ität» sprechen inzwischen<br />

viele. Aber wie sieht das ganz<br />

praktisch und alltagsnah aus?<br />

45<br />

Kinder begleiten<br />

Unsere Kinder sind nicht aus sich<br />

heraus schwierig oder gar böse.<br />

Ihr Ver halten ist immer eine Reaktion<br />

auf ein Ungleich gewicht – meistens<br />

in der Familie.<br />

55<br />

Persönlichkeits entwicklung<br />

Die Körper- und Sexualforscherin<br />

erklärt im Interview, warum der<br />

Begriff «Psyche» nichts taugt und<br />

das körper liche Erleben unser<br />

wichtigster Schlüssel ist.<br />

85<br />

Interview mit Marco Rossi<br />

Der <strong>Weitsicht</strong>-Herausgeber erzählt im<br />

Interview vom Geführtwerden – und<br />

dass man alles tun kann, was man will,<br />

<br />

2<br />

73<br />

Wirtschaft und Spiritualität<br />

Der Weg, sich einen neuen,<br />

eigenen Beruf zu erschaffen –<br />

und wie le bendig Wirtschaft<br />

wird, wenn wir sie gemeinsam<br />

gestalten.


<strong>Weitsicht</strong> <strong>Magazin</strong> N°3<br />

INHALT<br />

<strong>Weitsicht</strong> <strong>Magazin</strong> N°3<br />

IMPRESSUM<br />

GESUNDHEIT UND<br />

HEILUNG<br />

5 Rasmus Gaupp-Berghausen<br />

Wie die Ähnlichkeit von Mensch und<br />

Wasser zu erstaunlichen Erkenntnissen<br />

führt – und du die Schwingung<br />

deines Herzens in Farbe sehen kannst.<br />

9 Yvonne Waldraff<br />

Unterbewusstsein und Zellen neu programmieren<br />

ist möglich. Dabei spielen<br />

verdrängte Traumata eine Rolle – und<br />

ein cleveres technisches Gerät.<br />

13 Angebote mit <strong>Weitsicht</strong><br />

BEWUSST LEBEN<br />

UND WOHNEN<br />

21 Bianca Sissing Lötscher<br />

Von «Gedanken erschaffen deine Realität»<br />

sprechen inzwischen viele.<br />

Aber wie sieht das ganz praktisch und<br />

alltagsnah aus?<br />

25 Anke Evertz<br />

Ein Nahtoderlebnis hat Anke Evertz<br />

gelehrt, jeden Tag neu zu sterben<br />

und die Kontrolle über das Leben vertrauensvoll<br />

abzugeben.<br />

31 Ralph Otterpohl<br />

Sind Überbevölkerung und Klimawandel<br />

wirklich unsere grössten Probleme?<br />

Über neue Perspektiven und Möglichkeiten,<br />

gesundes Klima zu gestalten.<br />

37 Angebote mit <strong>Weitsicht</strong><br />

KINDER BEGLEITEN<br />

45 Sereina Heim<br />

Unsere Kinder sind nicht aus sich<br />

heraus schwierig oder gar böse. Ihr Ver -<br />

halten ist immer eine Reaktion auf<br />

ein Ungleich gewicht – meistens in<br />

der Familie.<br />

50 Nadine Reuter<br />

Sie sind noch ganz natürlich mit sich<br />

und dem Leben verbunden, aber vielen<br />

<br />

wir unsere Kinder für ihren individuellen<br />

Weg stärken?<br />

53 Angebote mit <strong>Weitsicht</strong><br />

PERSÖNLICHKEITS-<br />

ENTWICKLUNG<br />

55 Ilan Stephani<br />

Die Körper- und Sexualforscherin erklärt<br />

im Interview, warum der Begriff<br />

«Psyche» nichts taugt und das körperliche<br />

Erleben unser wichtigster<br />

Schlüssel ist.<br />

61 Cecilia Sifontes<br />

Von überholten Vorstellungen von<br />

Engeln, wie sie als Wesen die Moderne<br />

prägen – und warum es ihnen egal<br />

ist, ob du an sie glaubst.<br />

65 Angebote mit <strong>Weitsicht</strong><br />

WIRTSCHAFT UND<br />

SPIRITUALITÄT<br />

73 Dunja Burghardt<br />

Der Weg, sich einen neuen, eigenen<br />

Beruf zu erschaffen – und wie lebendig<br />

Wirtschaft wird, wenn wir sie<br />

gemeinsam gestalten.<br />

77 Anet Janik<br />

Alle reden von Kryptowährungen –<br />

aber wie sinnvoll und sicher sind sie<br />

wirklich? Und wie funktioniert unser<br />

altes und dieses neue Geldsystem?<br />

82 Angebote mit <strong>Weitsicht</strong><br />

INTERVIEW<br />

85 Inverview mit Marco Rossi<br />

Der <strong>Weitsicht</strong>-Herausgeber erzählt<br />

im Interview vom Geführtwerden – und<br />

dass man alles tun kann, was man will,<br />

<br />

WEITERE SICHT<br />

90 5 Fragen an 5 Persönlichkeiten<br />

Zukunft ist nie vorhersehbar, aber es<br />

zeichnen sich in jeder Erfahrungswelt<br />

Tendenzen ab. Fünf inspirierende<br />

Persönlichkeiten schauen auf das,<br />

was kommt.<br />

96 Vorschau<br />

Herausgeber<br />

Wohlfühl-Tage GmbH<br />

Marco Rossi, Chileweid 12, 6026 Rain<br />

www.wohlfuehl-tage.ch<br />

ISSN 2624-8409<br />

Postkonto 89-872232-3<br />

<br />

6000 Ex.<br />

Erscheinungsweise<br />

Zweimal jährlich im <strong>Frühling</strong> und Herbst<br />

Nächste Ausgabe: Nr. 4, September <strong>2020</strong><br />

Chefredaktion<br />

Marco Rossi<br />

Redaktions- und Konzept-Team<br />

Marco Rossi, Anja-Katharina Riesterer<br />

Unterstützung<br />

Priska Simatha Wyss, Hampi van de Velde,<br />

Andrea Kälin, Ruth Stylianou-Oberli<br />

Korrektorat<br />

Daniela Dada Bernet<br />

Design<br />

Minz, Agentur für visuelle Kommunikation,<br />

Luzern, www.minz.ch<br />

Druck<br />

Divyanand, D-Herrischried<br />

Mit Naturfarben gedruckt<br />

Copyright<br />

Wohlfühl-Tage GmbH<br />

Nachdruck nach Absprache mit der<br />

Redaktion unter Quellenangabe gestattet.<br />

Anzeigen<br />

Wohlfühl-Tage GmbH<br />

Inserate <strong>Weitsicht</strong>, Chileweid 12, 6026 Rain<br />

www.magazin-weitsicht.ch<br />

anzeigen@magazin-weitsicht.ch<br />

Anzeigenschluss Nr. 4: 3. Juni <strong>2020</strong><br />

3


«Tue heute etwas,<br />

wofür dir dein zukünftiges<br />

Ich dankbar sein wird.»<br />

Unbekannt


<strong>Weitsicht</strong> <strong>Magazin</strong> N°3<br />

GESUNDHEIT UND HEILUNG<br />

Wie du dein eigenes Herz in Klang<br />

und Farbe erleben kannst<br />

Die Frequenzen des<br />

eigenen Herzschlags<br />

live in Klang und<br />

Farblicht erleben –<br />

ein einmaliges<br />

Erlebnis, das zutiefst<br />

erfüllt. Und es hat<br />

therapeutische<br />

Wirkung. Die Methode<br />

«Sound of Soul»<br />

entstand durch einen<br />

Zufall – und durch<br />

die Erkenntnis, dass<br />

der Mensch dem<br />

Wasser gleicht.<br />

Autor: Rasmus Gaupp-Berghausen<br />

Das Prinzip von<br />

Sound of Soul.<br />

www.aquaquinta.com<br />

Früher hätte ich meinen eigenen Ansatz<br />

«Sound of Soul» skeptisch beäugt. Die<br />

Möglichkeit, die Schwingungen unserer<br />

Herzen in Klang und Farblicht umzuwandeln,<br />

lag für mich zunächst nicht unbedingt<br />

nahe. Ganz fokussiert folgte ich<br />

einer wissenschaftlichen Laufbahn, studierte<br />

Landschaftsplanung und Agrarwissenschaft,<br />

stets mit dem Fokus auf<br />

Wasser und seine Qualität. Die erste Weichenstellung<br />

in eine neue Richtung war<br />

das Geschenk eines Professors, der mir<br />

ein Buch von Viktor Schauberger übergab.<br />

Darin lernte ich viel über Wasser und<br />

Möglichkeiten, es belebender zu machen<br />

oder darin Schwingungen abzulesen. Es<br />

folgte die Begegnung mit Masaru Emoto,<br />

dem weltberühmten und oftmals kritisierten<br />

Wasserforscher. Seine Arbeiten zu<br />

energetischen Einflüssen auf Wasser, die<br />

in Wasserkristallen sichtbar werden, betrachtete<br />

ich damals eher als Kunst. Emoto<br />

hat wieder und wieder aufgezeigt, dass<br />

Wasser sechseckige, «schöne» Kristalle<br />

zeigt, wenn eine energetische<br />

Informa-<br />

tion (zum Beispiel ein liebevoll gesprochenes<br />

Wort wie «Danke») positiv ist. Bei<br />

negativen Worten («Pech») zeigt sich die<br />

Kristallstruktur zerstört und unharmonisch.<br />

Seiner Einladung nach Japan folge<br />

ich 2002 gespannt. Ich versuchte, seine<br />

Aussagen nachzuvollziehen, sie zu untersuchen<br />

– mit mässigem Erfolg. Wasserproben,<br />

die mit positiven oder negativen<br />

Schriftstücken versehen waren und auf<br />

die Wirkung dieser Stücke hin untersucht<br />

wurden, lieferten keine überzeugenden<br />

Ergebnisse. Es stellte sich vielmehr heraus,<br />

dass ganz andere Parameter das Wasser<br />

vorrangig beeinflussten: die Einstellung<br />

oder Verfassung des Laboranten,<br />

Luftdruck, Temperatur, Kinetik etc.<br />

Der Zusammenhang zwischen<br />

Mensch und Wasser<br />

Alles veränderte e sich,<br />

als ich das Wasser<br />

mit Klängen und Musikstücken bespielte<br />

und die eingefrorenen Proben unter dem<br />

Hellfeld-Auflicht-Mikroskop untersuchte.<br />

Die Ordnungsstruktur der Wasserkristalle<br />

hatte sich stark verbessert – oder, in Emotos<br />

Worten ausgedrückt, sie waren weit<br />

«schöner» geworden.<br />

2004 eröffneten Masaru Emoto und ich<br />

das Wasserlabor Hado Life in Europa.<br />

Dorthin wurden Wasser proben aus aller<br />

Welt gesandt, die ich in den kommenden<br />

zehn Jahren untersuchte. Ausserdem begleitete<br />

ich Dr. Emoto auf seinen Vortragsreisen.<br />

Trotz der anfangs unzureichenden<br />

Ergebnisse wurde schnell klar, wie viel<br />

Einfluss jeder Mensch auf das Wasser ausübt.<br />

In der Wissenschaft gilt die Grund-<br />

><br />

5


<strong>Weitsicht</strong> <strong>Magazin</strong> N°3<br />

GESUNDHEIT UND HEILUNG<br />

01<br />

Wasser reagiert auf<br />

alles – genau wie<br />

dein Herz. Jeder<br />

<br />

bestimmte Wirkung,<br />

bleibt aber vollkommen<br />

unbewertet.<br />

Wie reagiert<br />

Wasser wohl auf<br />

mich, wenn ich in<br />

einer bestimmten<br />

Schwingung bin?<br />

prämisse, dass eine Aussage oder ein Experiment<br />

wissenschaftlich anerkannt ist,<br />

wenn eine objektive Nachvollzieh barkeit<br />

besteht. Das bedeutet: unabhängig vom<br />

jeweiligen Menschen kann ein Versuch<br />

unbegrenzt oft wiederholt werden und<br />

führt zu den gleichen Ergebnissen.<br />

Für mich war der Zusammenhang zwischen<br />

Mensch und Wasser zunächst eher<br />

eine problematische als schöne Erkenntnis,<br />

denn Wasser reagiert generell einfach<br />

auf alles. Anscheinend haben sogar Sterne<br />

und ihre Konstellationen einen Einfluss<br />

auf die formgebenden Eigenschaften<br />

– und das passt alles schwer in einen<br />

wissenschaftlichen Versuch.<br />

Einer der grössten Herausforderungen war<br />

ausserdem, dass ich nicht von allen Menschen<br />

und ihrem Einfluss schöne, harmonische<br />

Bilder bekam. Proben aus allen<br />

Kulturen, Weltanschauungen usw. wurden<br />

mir zur Untersuchung geschickt und viele<br />

waren wunderschön. Manchmal wollten<br />

sich aber keine harmonischen Ergebnisse<br />

einstellen und ich wollte niemanden vor<br />

den Kopf stossen. Darum hörte ich mit<br />

diesen Untersuchungen auf. Es war mir<br />

ein absolutes Rätsel, warum einige Wassereiskristallbilder<br />

so harmonisch waren und<br />

andere wiederum nicht.<br />

Heute glaube ich, zu wissen, warum das<br />

so ist – und zu verstehen, wie wir positiv<br />

auf das Wasser einwirken können, sodass<br />

es eine schöne, harmonische Struktur<br />

einnimmt.<br />

Dabei geht es mal wieder – und eigentlich<br />

wenig überraschend − um die Unterscheidung<br />

zwischen Herz und Verstand.<br />

Ein menschliches Organ, das so<br />

feinfühlig wie Wasser ist<br />

Alles Leben entsteht im Wasser – und<br />

Was ser ist selbst vielleicht mehr Schwingung<br />

als Materie. Das H2O-Molekül (basierend<br />

auf dem Dipol-Charakter) schwingt<br />

mit mehreren Milliarden Schwingungen<br />

pro Sekunde. Dadurch kann Wasser auf<br />

alles sofort reagieren – und tut es auch.<br />

Dr. Gerald Pollak und Dr. Vladimir Voikov<br />

konnten aufzeigen, dass durch dieses<br />

Phänomen sogar der PH-Wert des<br />

Wassers beeinflusst wird. Man nennt es<br />

6


03<br />

02<br />

> 01 Wassereiskristall, entstanden<br />

aus den Herz-Klängen von Mutter<br />

und Kind. > 02 Arbeiten im Wasserlabor<br />

Hado Life. Hier machte<br />

Rasmus Gaupp-Berghausen seine<br />

Entdeckung. > 03 Dr. Masaru Emoto<br />

ist der berühmteste Wasserforscher<br />

der Welt. > 04 Kein Herzschlag<br />

eines Menschen gleicht<br />

dem anderen. Durch diese Herz-<br />

Raten-Variablilität entstehen<br />

individuelle Klänge und Lichter<br />

als Abbild deiner Herzfrequenz.<br />

04<br />

Kohärenz: die Interaktion von Schwingungen.<br />

Dadurch er schliesst sich eine<br />

(von der heutigen Wissenschaft noch<br />

kaum wahrgenommene) «neue» Energiequelle.<br />

Vielleicht gar die wichtigste des<br />

Lebens.<br />

Aber das Spannendste ist die Ähnlichkeit<br />

zwischen Mensch und Wasser. Denn auch<br />

der Mensch hat die Eigenschaft, auf jeden<br />

Einfluss augenblicklich zu reagieren. Allerdings<br />

nicht im konditionierten Verstand<br />

– sondern im Herzen. Es kann nur<br />

sehr schwer mit von aussen kommenden<br />

Schwingungen kohärent werden. Dazu ein<br />

einfaches Beispiel: wenn wir einen Rhythmus<br />

klatschen und währenddessen überlegen,<br />

wann unser nächster Einsatz ist,<br />

verlieren wir augen blicklich den Takt.<br />

Das Herz allerdings hat ein um ein tausendfaches<br />

stärkeres Magnet feld als das<br />

Gehirn. Und ist somit wohl der wahre<br />

Kommunikator unseres selbst. Es pumpt<br />

nicht nur mehrere tausend Liter Blut<br />

durch unseren Körper, sondern ist auch<br />

das Organ, mit dem wir auf jeden Einfluss<br />

reagieren und wiederum (meist) unbewusst<br />

kommunizieren. Und während<br />

das Denken zu 90 Prozent aus wiederholenden<br />

Gedankenvorgängen besteht, gibt<br />

es nicht zwei Herzschläge eines Menschen,<br />

die einander gleichen. Das wusste<br />

man übrigens schon im alten China vor<br />

2000 Jahren – heute beschreibt man es<br />

in der Medizin unter «Herz-Raten-Variabilität».<br />

Das Herz ist der Schwingungs-<br />

Kommunikator des Menschen<br />

Darum entstanden von ausnahmslos allen<br />

Menschen harmonische Wassereiskristallbilder,<br />

als ich Wasser mit den Schwingungen<br />

ihres Herzens beeinflusste, die ich<br />

zuvor in Klang und Farblicht umgewandelt<br />

hatte. Denn das Herz wertet nicht,<br />

sondern versucht stets, von sich aus das<br />

><br />

7


Herzschläge werden<br />

mit Elektroden aufgezeichnet<br />

und live am<br />

Rechner in Klang und<br />

Farbe verwandelt.<br />

Beste für seinen «Wirt» zu schaffen. Es<br />

erscheint wie der Dirigent der Schwingungen<br />

des menschlichen Körpers.<br />

Daraus entstand die Technologie «Sound<br />

of Soul». Die ganz individuellen, einander<br />

niemals gleichenden Herzschläge werden<br />

mittels Elektroden aufgezeichnet und<br />

live am Rechner in Klang und Farblicht<br />

umgewandelt. Durch die Kombination<br />

mit diversen Klangbibliotheken kann der<br />

Mensch sich alleine, aber auch zu zweit<br />

in Klang und Farblicht erleben. Echte Kohärenz<br />

− gesteuert vom eigenen Herzen.<br />

Die Technologie Sound of Soul wird heute<br />

in über 20 Ländern angewendet. Neben<br />

allen möglichen Bereichen der Medizin<br />

und Heilung findet dieser Ansatz auch<br />

in privaten Bereichen Anwendung. Bei<br />

Menschen, die sich für die Lebendigkeit,<br />

Schönheit und Selbst-Regulationsfähigkeit<br />

des eigenen Herzens begeistern. |<br />

Rasmus Gaupp-Berghausen<br />

ist an der Jubiläums-Messe<br />

vom 14. bis 16. Februar <strong>2020</strong><br />

in Luzern.<br />

Rasmus Gaupp-Berghausen ist Dipl.-Ing. für<br />

<br />

M.Sc. in Agricultural Science. Er erforscht Wasser,<br />

seine Chemie und Schwingung und hat fünfzehn<br />

Jahre lang mit dem weltbekannten japanischen<br />

Forscher Dr. Masaru Emoto zusammengearbeitet<br />

und mit ihm das Labor Hado Life eröffnet.<br />

Dabei erschloss sich ihm der Zusammenhang<br />

zwischen menschlichem Herz und dem Wasser.<br />

Gaupp-Berghausen hat inzwischen eine neue<br />

Technologie entwickelt, mit der Herzfrequenzen in Klang und Farbe umgewandelt<br />

werden können. Dieser neue Ansatz heisst Sound of Soul und ist<br />

bekannt in über 20 Ländern der Welt. www.aquaquinta.com<br />

8


<strong>Weitsicht</strong> <strong>Magazin</strong> N°3<br />

GESUNDHEIT UND HEILUNG<br />

Wie du dein Unterbewusstsein und<br />

deine Zellen neu programmierst<br />

Das Unterbewusstsein<br />

speichert Erfahrungen,<br />

Gewohnheiten<br />

und Muster. Vieles<br />

da von begleitet uns,<br />

ohne dass wir es<br />

merken und schränkt<br />

uns ein. Yvonne<br />

Waldraff hat sich nach<br />

einem Schicksalsschlag<br />

alledem zugewandt<br />

– und Wege<br />

gefunden, auch<br />

anderen zu helfen,<br />

nach innen zu<br />

schauen und dann<br />

neu und bewusster<br />

zu handeln.<br />

Text / Interview: Uta Gruenberger<br />

Yvonne Waldraff,<br />

Integrative Therapeutin<br />

Manchmal schaut das, was<br />

uns unbewusst bedrängt,<br />

ganz deutlich aus dem<br />

Dunkel hervor. Dann sind wir<br />

gezwungen, zu reagieren und<br />

uns alten Traumatas<br />

Unser Leben wird von wiederkehrenden<br />

Mustern geprägt. In Partnerschaften und<br />

Beziehungen zum Beispiel wird man immer<br />

wieder an dieselben Menschen geführt,<br />

die uns den eigenen Schmerz widerspiegeln,<br />

bis wir ihn erkannt haben. Es<br />

nützt nichts, wenn man mit dem Finger auf<br />

die anderen zeigt und sich von der Selbstverantwortung<br />

entzieht. Es ist keine Lösung,<br />

die Symptome der Krankheit durch<br />

Medikamente des Arztes zu unterdrücken.<br />

Viel eher ist es wichtig, die Stimme deiner<br />

Seele zu hören und verstehen lernen,<br />

dich von alten Prägungen und Lasten zu<br />

befreien und sie in dir zu transformieren<br />

und in die Heilung zu bringen. Durch<br />

Erlebnisse aus diesem Leben, der pränatalen<br />

Phase, aber auch aus früheren Inkarnationen<br />

speichern unsere Zellen Informationen<br />

ab. Durch diese Zell erinnerun gen<br />

werden immer wieder Situa tio nen in<br />

unser Leben geführt, die eine Thematik<br />

wiederspiegeln. Wir haben dann oft die<br />

sogenannten «Déja vus» – machen immer<br />

wieder dieselben Fehler, verlieben uns<br />

in Partner, die ähnliche Probleme und<br />

Themen hervorrufen in uns, erleben denselben<br />

Schmerz und Enttäuschung. Diese<br />

«Täuschung» kann ein Ende nehmen,<br />

wenn man nicht mehr davonrennt vor<br />

sich selber und den Mut aufbringt zu reflektieren<br />

und sich innerlich zu ändern,<br />

anstatt das Aussen verändern zu wollen.<br />

Man kann immer wieder den Partner<br />

wechseln, die Krankheit unterdrücken<br />

durch Medikamente, den inneren Schmerz<br />

durch Alkohol oder Drogen vergessen<br />

versuchen – die Spirale dieser Illusion<br />

wird uns stets einholen – eine Endlosschleife,<br />

von der wir uns am Ende nicht<br />

entziehen können.<br />

Das Unbewusste speichert alles. In unserer<br />

Psyche und den Genen liegt, was wir erlebt<br />

haben – insbesondere Schocks, Traumatas<br />

und Urängste, Muster und Angewohnheiten.<br />

Unbewusste Hintergrundinformationen,<br />

mit denen wir mehr oder weniger<br />

unbehelligt durchs Leben gehen. Doch<br />

manchmal schauen sie aus dem Dunkeln<br />

hervor. Manchmal so vehement, dass wir<br />

gezwungen werden, zu reagieren.<br />

Erkennen, Bekennen,<br />

Transformieren und Loslassen<br />

So war es auch bei Yvonne Waldraff – sie<br />

wurde vom Leben ausgebremst, bevor sie<br />

richtig mit sich selbst zu arbeiten begann.<br />

Ein Autounfall im Jahr 2000 warf sie aus<br />

dem Alltagsrennen, aus ihrem Beruf als<br />

Redakteurin beim Fernsehen. «So langwierig<br />

der Heilungsprozess war, so sehr<br />

bestärkte mich dieser Cut in meinem<br />

Plan, einen Raum zu schaffen, in dem<br />

Menschen sich auf den Weg nach innen,<br />

zum eigenen Bewusstsein und damit auch<br />

Unbewussten machen können.» Als logi-<br />

zuzuwenden. ><br />

9


<strong>Weitsicht</strong> <strong>Magazin</strong> N°3<br />

GESUNDHEIT UND HEILUNG<br />

Durch Reprogrammierung eine<br />

neue Realität der GANZHEIT ...<br />

wenn sie sich ganz fühlen – dann<br />

beginnt die Magie im Leben.<br />

Anstatt alte Geschichten zu<br />

ren,<br />

können wir Veränderung<br />

erleben – wenn nicht jetzt, wann<br />

denn dann?<br />

Kenne ich das<br />

befreiende Gefühl,<br />

wenn ich etwas<br />

vermeintlich Bedrohliches<br />

integrieren<br />

konnte?<br />

sche Konsequenz gründete sie das Bewusstseins-<br />

und Heilzentrum «Silent -<br />

power» für Therapeuten, Coaches und<br />

Heiler aller Art. Das Ziel: inmitten der<br />

hektischen Stadt Zürich einen Ort zu<br />

schaffen, der es Menschen erlaubt, zurück<br />

in ihre Ruhe, Kraft und Heilung zu<br />

finden. Ihre zahlreichen Ausbildungen<br />

und am eigenen Körper erfahrenen Erkenntnisse<br />

und Selbstheilungen gaben<br />

ihr die Möglichkeit, ihre Klienten zu<br />

begleiten und ihnen zu helfen durch<br />

diesen Prozess, ihr höheres Selbst zu<br />

manifestieren.<br />

Yvonne Waldraff kombiniert in ihrer Zell-<br />

Umprogrammierung verschiedene Techniken<br />

und gechannelte Informationen und<br />

Initiationen, die sie erhalten hat von der<br />

geistigen Welt. Eine Art Seelenreise, Hypnosetherapie<br />

mit Auratechnik, schamanischen,<br />

systemischen Elementen und Traumatherapie<br />

vereint. Eine ganzheitliche<br />

Transformationsreise der besonderen Art!<br />

Wenn ein tiefsitzendes Thema einmal so<br />

richtig und wahrhaftig angeschaut wird,<br />

sodass es der ganze Körper noch einmal<br />

in aller Intensität nachempfinden kann,<br />

kommt es oft zu Tränen, schüttelndem<br />

Schmerz und Trauer. Wenn es auf diese<br />

Weise erkannt und nochmals durchlebt<br />

wird, kann die Zellinformation durch bewusste,<br />

klare Entscheidung neu programmiert<br />

werden. Wenn der Körper dann feststellt,<br />

dass der ureigene Wesenskern keine<br />

Angst, sondern nur Freude und Liebe<br />

kennt, ist der Beginn einer Transformation<br />

gegeben – der Weg in die eigene Freiheit<br />

beginnt.<br />

Liebe das Leben und liebe dich<br />

selbst – da beginnt deine Heilung<br />

Im Jahr 2012 ereignete sich eine spezielle<br />

Begegnung zwischen Yvonne Waldraff<br />

und Dieter Broers. Eine Heiltherapeutin<br />

und ein Biophysiker – Die Brücke zwischen<br />

Wissenschaft und Spiritualität wurde<br />

somit in einer wundervollen Zusammenarbeit<br />

vereint. In der heutigen Zeit<br />

ein wichtiges Geschenk, um auch unserem<br />

Verstand Raum und Erklärung zu<br />

bieten. Yvonne Waldraff arbeitet seit nun<br />

mehreren Jahren erfolgreich mit dem von<br />

Dieter Broers entwickelten Befeldungsgerät,<br />

welches sie zur Unterstützung in<br />

ihren Zell umprogrammierungs-Behandlungen<br />

einsetzt.<br />

Mit dem Gerät wird auf einer ganz heitlichen<br />

Ebene therapiert. Es sendet elektromagnetische<br />

Felder aus. Dies ist exakt<br />

die Resonanzfrequenz der mensch lichen<br />

10


DNA. Die Zirbeldrüse wird angeregt und<br />

stimuliert. Die Dimensionstore werden<br />

geöffnet und DMT wird ausgeschüttet,<br />

was sich verantwortlich für Visionen zeigt.<br />

So gelangt der Klient unmittelbar in Bewusstseinszustände,<br />

in denen alte Wunden<br />

und Saboteur- Pro gramme erkennbar<br />

werden. Der Klient beginnt meist zu seinem<br />

eigenen Er stau nen explizit und detailliert<br />

über seine früheren Erlebnisse,<br />

ursprünglichsten Ängste und Traumatas<br />

zu sprechen. Er sieht sich sozusagen selber<br />

– mit offenem Herzen und meist pragmatisch-bewusstem<br />

Blick. Danach erlaubt<br />

es dem Klienten durch den achtsamen<br />

Prozess in der Behandlung von Yvonne<br />

Waldraff die Zell-Information der Vergangenheit<br />

zu löschen und durch Erzeugung<br />

der Reprogrammierung wird eine<br />

neue Realität erschaffen.<br />

Wir übernehmen die Zell-Informationen<br />

unserer Vorfahren oft bis in die zwölfte<br />

Generation zurück. Als bildliche Vorstellung<br />

kann das ein wahrer Berg von vielen<br />

Erlebnissen und Ängsten sein.<br />

Diverse Studien haben gezeigt, dass eine<br />

Transformation nur über das echte, erneute<br />

Durch leben, Erfühlen und Empfinden geschieht.<br />

Zu diesem Thema hat Dieter Broers<br />

etliche Werke verfasst und dennoch ist<br />

auch er in gemeinsamen Thera pie stunden<br />

immer wieder fasziniert und berührt, wie<br />

sehr und wie tief Klienten es wagen, in die<br />

pränatale Phase, die alten Kindheitstage<br />

und bis hin zu früheren Leben zu blicken.<br />

In den Behandlungen geschehen wahre<br />

Wunder. Die Berichte unserer Klienten,<br />

die eine neu gewonnene, erstmals bewusst<br />

erlebte Freiheit und Unbeschwertheit<br />

erleben – nicht selten auch gänzliche<br />

Heilung – sind für uns stets erfreulich.<br />

Grundauf für unendliche Dank barkeit<br />

und Demut vor dem sagenhaften Schöpfer<br />

– wie auch den Selbstheilungskräften<br />

des Menschen.<br />

Geschichte einer Klientin<br />

Doris M. ist erfolgreiche Anwältin und<br />

hätte eigentlich ein perfektes Leben, wenn<br />

nicht ihre Gesundheit immer wieder Signale<br />

geben würde. Seit Jahren leidet sie<br />

an chronischen Nierenbeschwerden und<br />

auch eine Depression machte sich langsam<br />

bemerkbar.<br />

Da sie sehr im Verstand zu Hause ist und<br />

keinen wirklichen Bezug zu ihren Gefühlen<br />

hat, scheitern ihre Beziehungen der<br />

Reihe nach, obwohl sie sich so sehr einen<br />

Lebenspartner wünscht. Im Prozess der<br />

Zell-Umprogrammierung kommt schnell<br />

Licht ins Dunkeln ihrer Themen.<br />

Als die Klientin fünf Jahre alt war, verweilte<br />

ihre psychisch sehr kranke Mutter<br />

für einige Monate in einer geschlossenen<br />

Anstalt. Die kleine Doris begleitete ihren<br />

Vater oft dorthin. Schon von Weitem waren<br />

die Schreie der Mutter in der Zwangsbehandlung<br />

mit Elektroschocks hörbar.<br />

Sie wollte davonrennen, doch ihr Vater<br />

hielt sie fest – die Entstehung eines Trau-<br />

><br />

Es geschehen Wunder,<br />

wenn wir uns jahrzehntelang<br />

Unbeachtetem<br />

zuwenden. Wenn Tränen<br />

endlich geweint werden<br />

und Emotionen nicht<br />

mehr unterdrückt werden<br />

müssen.<br />

11


<strong>Weitsicht</strong> <strong>Magazin</strong> N°3<br />

GESUNDHEIT UND HEILUNG<br />

mas. In diesem Moment hat sich unsere<br />

Klientin von ihren Gefühlen abgespalten,<br />

um den Schmerz irgendwie ertragen zu<br />

können. Die in 45 Jahren nicht geweinten<br />

Tränen manifestierten sich buchstäblich<br />

in ihren Nieren und verursachten die chronischen<br />

Beschwerden. Als sie sich selber<br />

als dieses kleine, verzweifelt kämpfende<br />

Kind sehen konnte, brach sie in einen<br />

Fluss von Tränen aus – all die unterdrückte<br />

Trauer, der sie bis anhin noch<br />

nie Ausdruck gewährt hatte.<br />

Für Doris war ein Damm gebrochen und<br />

die Zell-Umprogrammierung zeigte sofort<br />

erfreuliche Wirkung. Sie traf kurz danach<br />

ihre grosse Liebe und seither ist auch die<br />

Depression und Nieren-Problematik kein<br />

Thema mehr.» |<br />

Yvonne Waldraff und<br />

Dieter Broers sind an<br />

der Jubiläums- Messe<br />

vom 14. bis 16. Februar<br />

<strong>2020</strong> in Luzern.<br />

Yvonne Waldraff kommt ursprünglich aus der Medienwelt und<br />

arbeitet heute als integrative Therapeutin. Ihre Mission: Menschen<br />

zu helfen, sich aus alten Mustern und Ketten zu befreien<br />

und das eigene, oft verborgene Potential zu entfalten.<br />

Seit über zwanzig Jahren nutzt sie verschiedenste Techniken,<br />

kombiniert das alte Wissen aus Ayurveda und Schamanismus mit<br />

neuesten Technologien der Energiemedizin. Die von ihr kombinierte<br />

Zell-Umprogrammierung helfen Traumatas, Prägungen und<br />

<br />

<br />

in dem sie mit Therapeuten und Heilern aus der ganzen Welt Workshops und Behandlungen<br />

anbietet. www.silentpower.org<br />

Dieter Broers ist Bio-Physiker und Bestsellerautor und erforscht<br />

seit den 80er-Jahren Frequenz- und Regulationstherapie. Seine<br />

Bestseller «Der Matrix Code», «Der verratene Himmel und<br />

Rückkehr nach Eden» und «SolarRevolution» haben ihn weltweit<br />

bekannt gemacht.<br />

Interdisziplinäre Forschungsprojekte führten zur Entwicklung neuer<br />

Technologien und Therapiegeräte, die heute erfolgreich im medizinischen<br />

und gesundheitlichen Bereich eingesetzt werden. Seine<br />

Patente laufen in 110 Ländern. Er wurde in das «International<br />

<br />

als Direktor für Bio-Physik. Sein Wirken baut Brücken zwischen Wissenschaft, moderner<br />

Medizin und Spiritualität. Für seine Verdienste wurde ihm 2015 der Mind Award verliehen.<br />

www.dieter-broers.de<br />

12


<strong>Weitsicht</strong> <strong>Magazin</strong> N°3<br />

ANGEBOTE MIT WEITSICHT<br />

Lebensenergie –<br />

unser wichtigstes Gut<br />

Die Tibetische<br />

Energie arbeit nach<br />

dem System der<br />

24 Organkreise ist<br />

eine einzigartige und<br />

kraftvolle Methode,<br />

Menschen in ihrer<br />

persönlichen Entwicklung<br />

ganzheitlich<br />

und nachhaltig zu<br />

unterstützen und<br />

ungenutztes Potenzial<br />

freizusetzen.<br />

Diese Heilarbeit basiert auf dem uralten<br />

Wissen tibetischer Meister. Von einer<br />

Generation zur nächsten wurde das Wissen<br />

über diese einzigartige Integrationsund<br />

Transformationsmethode weitergegeben<br />

– verborgen hinter den Klostermauern<br />

Tibets. In den 1970er Jahren wurde die<br />

Methode für Therapeuten weltweit zugäng<br />

lich gemacht. Auf der körperlichen<br />

Ebene können Beschwerden und Symptome<br />

ver schwinden, während auf der<br />

mentalen Ebene festgefahrene Denkmuster,<br />

Prägungen und Blockaden aufgelöst<br />

werden. Auf der emotionalen Ebene können<br />

festgehaltene Gefühle direkt transformiert<br />

werden.<br />

Die Energiearbeit eignet sich hervorragend<br />

für die Kombination mit anderen Metho-<br />

den. Sie unterstützt, beschleunigt und rundet<br />

vorangegangene professionelle Begleitungen,<br />

wie z. B. bei Depression, Burn- Out,<br />

Stress, Ängsten, Nacken- und Rückenschmerzen,<br />

Schlafstörungen, Über-/Untergewicht<br />

u. v. m., in deren Verarbeitung ab.<br />

Die Selbstheilungs kräfte des Körpers werden<br />

auf eine natürliche Art und Weise<br />

(wieder) aktiviert und die Lebensenergie<br />

nachhaltig gestärkt.<br />

Mehr Infos zur Methode und zur Liste<br />

der CH-Therapeuten unter:<br />

www.tibetische-energiearbeit.ch |<br />

Seelenplan-Beratung<br />

Wenn du deinen<br />

Seelenplan erkennst,<br />

verstehst und lebst,<br />

kommt Freude,<br />

Leichtigkeit und<br />

Wohlstand in dein<br />

Leben.<br />

Du möchtest deinen Seelenplan und deine<br />

Seelenaufgabe finden? Du hast das Gefühl,<br />

da sind noch Altlasten, die dir im Wege<br />

stehen?<br />

Finde mit meiner Unterstützung deinen<br />

Seelenplan und deinen Lebensweg, der<br />

für Dich zutiefst erfüllend und befriedigend<br />

ist. Mit meiner Hellsichtigkeit kann<br />

ich deinen Seelenplan und deine Blockaden<br />

erkennen. Nicht nur im jetzigen, sondern<br />

auch in früheren Inkarnationen. Ich<br />

helfe dir, Deine Altlasten aufzulösen, wie<br />

z. B. Karma, alte Glaubenssätze, überfordertes<br />

Ego u.v.m. (Beratung per Skype,<br />

Telefon, Whatsapp oder online möglich).<br />

Günther Malleck | Schillerstrasse 6<br />

<br />

<br />

Folge in Zukunft leichten Schrittes der<br />

Stimme deiner Seele und deines Herzens<br />

in ein Leben voller Freude und Erfolg. |<br />

13


<strong>Weitsicht</strong> <strong>Magazin</strong> N°3<br />

ANGEBOTE MIT WEITSICHT<br />

ÄGYPTOS Vitalwickel –<br />

100 % Natur Entspannt<br />

entschlacken!<br />

Bieten Sie Ihren<br />

Kunden dieses Geschenk<br />

der Natur an<br />

und erfreuen Sie<br />

sich über die positiven<br />

Rückmeldungen!<br />

Entspannt entschlacken<br />

– Das entspricht<br />

der Nachfrage<br />

von heute.<br />

Das Geheimnis der wohltuenden Schönheitsbehandlung<br />

durch Vitalwickel kannten<br />

schon die Ägypter zu Zeiten von Königin<br />

Cleopatra. Vitalerde und Meersalz<br />

reinigen, glätten und pflegen die Haut.<br />

Diese hochwirksame Kombination an Naturstoffen<br />

wirkt beim Entgiften und Entschlacken.<br />

Vitalwickel straffen die Haut,<br />

lindern Ekzeme und helfen bei der Linderung<br />

von Dehnungsstreifen, Gelenkentzündungen,<br />

Cellulite, Neurodermitis,<br />

Akne und noch viel mehr. Schon nach<br />

der ersten Behandlung werden Sie fühlund<br />

spürbare Erfolge wahrnehmen.<br />

Ihre Vorteile als Vitalwicklerin<br />

Wir sind Ihr Ansprechspartner in der<br />

Schweiz! Wir sind zuständig im Bereich<br />

Schulung, Verkauf und Marketing. Mit<br />

uns als Partner ist ihr Erfolg garantiert.<br />

Warten Sie nicht länger, melden Sie sich<br />

an für die Tagesschulung! |<br />

Ägyptos Schweiz | Andrea Zulauf<br />

<br />

info@aegyptos.ch | www.aegyptos.ch<br />

Rückführungstherapie –<br />

nicht ohne Seele<br />

Wo komme ich her?<br />

Warum bin ich hier?<br />

Wohin gehe ich?<br />

Eine Rückführung<br />

in die eigene Vergangenheit<br />

gibt<br />

Aufschluss und kann<br />

eine neue Sicht auf<br />

das jetzige Leben<br />

und darüber hinaus<br />

eröffnen.<br />

Das Höhere Selbst hat eine übergeordnete,<br />

nicht manipulierbare Sicht über<br />

unsere sämtlichen Inkarnationen und ihre<br />

Zusammenhänge. Mit dem Höheren Selbst<br />

als «Reiseführer» in die eigene Vergangenheit<br />

des heutigen Lebens, in frühere<br />

Leben und in die Welten zwischen den<br />

Leben zu reisen, ist etwas Einzigartiges<br />

und absolut Individuelles. Durch die<br />

Transformation, die in einer spirituell<br />

ausgerichteten Rückführung erlebt wird,<br />

schaffen wir neuen Raum für mehr Selbstliebe<br />

und Freude im Leben. Achtsam und<br />

mit langjähriger Erfahrung lenke ich dein<br />

Schifflein sicher durch die Zeiten. Entspannt<br />

und gelassen hebst du dabei deine<br />

Schätze der Erkenntnis und beteiligst dich<br />

aktiv an deiner Selbstheilung. |<br />

Doris Widmer | Rückführungen & Clearings<br />

<br />

<br />

14


<strong>Weitsicht</strong> <strong>Magazin</strong> N°3<br />

ANGEBOTE MIT WEITSICHT<br />

Verändere deine Welt<br />

mit mir!<br />

Stell dir vor,<br />

welche Zukunft du dir<br />

mit der Wahl<br />

kreieren kannst, die<br />

du heute triffst.<br />

Möchtest du mehr Freude, Spass und<br />

Leichtigkeit in deinem Leben? Morgens<br />

mit einem Gefühl von Dankbarkeit aufwachen?<br />

Tag für Tag neu kreieren? Dinge<br />

in Bewegung bringen, die lange unveränderbar<br />

aussahen? Dann bist du bei mir<br />

richtig. Im Coaching machen wir den Weg<br />

frei, das in dein Leben zu bringen, was du<br />

dir schon immer gewünscht hast. Du entdeckst,<br />

wer DU wirklich bist. Jenseits von<br />

Glaubenssätzen und alten Mustern, die<br />

dich blockieren. Du bekommst mehr Zugang<br />

und Vertrauen zu deinem Wissen<br />

und deiner eigenen Intuition. Ein Booster<br />

für mehr Leichtigkeit in deinem Leben.<br />

Ist jetzt Zeit, dass die Vergangenheit keine<br />

Macht mehr über dich hat? Entdecke<br />

deine Wahrheit und entfalte jetzt dein<br />

ganzes Potential. Freue mich auf Dich! |<br />

Access your life | Nadine Grigoleit<br />

Access Consciousness ® <br />

Business Mentor | Ayurveda Therapeutin<br />

<br />

www.accessyourlife.energy<br />

Robert Franz & Sunhand<br />

Shop in Schöftland<br />

Hauptvertrieb der<br />

Original-Produkte in<br />

der Schweiz!<br />

Robert Franz – wertvolle<br />

Nahrungsergänzung<br />

Robert Franz wurde 1960 in Rumänien<br />

geboren und fühlte sich seit jeher sehr<br />

mit der Natur verbunden. Als junger<br />

Mann kam der gelernte Mechaniker und<br />

Stuntman nach einigen zu überwindenden<br />

Hürden nach Deutschland, heute lebt<br />

er mit über 100 Tieren auf einen Bauernhof<br />

in Österreich. Er ist überzeugt davon,<br />

dass Mensch und Tier mithilfe der Natur,<br />

ohne teure, ungesunde «Chemie» gesund<br />

bleiben bzw. werden können und provoziert<br />

für diese Überzeugung auch durchaus<br />

gerne die Pharmaindustrie. Ein Muss<br />

Robert Franz, welcher mit seinen lila<br />

Haaren und Barfuss unterwegs ist, kennen<br />

zu lernen. Bei uns haben Sie die<br />

Möglichkeit!<br />

Sunhand Sonnen Arkana –<br />

wertvolle Nahrungsergänzung<br />

Der Name Sunhand wurde sorgfältig ausgewählt<br />

um die wichtige Bedeutung der<br />

Besonnung unserer einzigartigen Sonnen<br />

Arkana wie div. Körperöle und Nahrungsergänzungsmittel<br />

zu reflektieren und deren<br />

liebevolle Herstellung in Handarbeit.<br />

Besuchen Sie uns im Laden in Schöftland<br />

oder auf www.sunhand.shop |<br />

Sunhand GmbH | Robert Franz & Sunhand Shop –<br />

Hauptvertrieb Schweiz | Picardiestrasse 1<br />

<br />

15


<strong>Weitsicht</strong> <strong>Magazin</strong> N°3<br />

ANGEBOTE MIT WEITSICHT<br />

Werde ein Heilmedium –<br />

nutze Intuitive Trance Healing<br />

Lerne die verschiedensten<br />

Techniken,<br />

entdecke deine<br />

Welt des Übersinnlichen<br />

und werde<br />

ein Heilmedium der<br />

neuen Zeit – für<br />

dich und andere.<br />

Die Zeiten, wo das Geistheilen Menschen<br />

mit einer besonderen Gabe vorbehalten<br />

war, sind längst vorbei. Moderne Messtechniken<br />

und Quantenphysik belegen,<br />

dass jeder Mensch einen persönlichen<br />

Zugang zu übersinnlichen Kräften besitzt.<br />

Für viele ist es jedoch ein Rätsel, wie diese<br />

Kräfte genutzt und im Alltag umgesetzt<br />

werden können.<br />

Dieses Rätsel löst du für dich in der Ausbildung<br />

zum Heilmedium. Mit Hampi van<br />

de Velde lernst du in einem modularen<br />

Lehrgang Intuitive Trance Healing – eine<br />

moderne und umfassende geistige Heilmethode<br />

– die du umgehend für dich und<br />

andere nutzen kannst. Ohne esoterischen<br />

Schnickschnack, dafür mit Herz und gesundem<br />

Menschenverstand. Sichere dir<br />

jetzt deinen Platz in einem der drei Spirit<br />

Balance Lehrgänge <strong>2020</strong> in Sarnen oder<br />

Sargans. |<br />

Spirit Balance – trance healing & more …<br />

<br />

<br />

Kostenlose<br />

<br />

<br />

<br />

Jetzt zugreifen!<br />

Aktuelles Angebot<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

Gesund schlafen.<br />

Natürlich wohnen.


Luzia’s TANKstelle<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

Luzia Affentranger, Buchrain<br />

www.luziastankstelle.ch, 079 376 34 94


<strong>Weitsicht</strong> <strong>Magazin</strong> N°3<br />

ANGEBOTE MIT WEITSICHT<br />

Mit Licht und Frequenz die<br />

Selbstheilung neu ankurbeln<br />

01<br />

Um Körper, Geist und<br />

Seele in Einklang zu<br />

bringen, braucht es<br />

Ruhe und Entspannung.<br />

Dann sind die<br />

Voraussetzungen<br />

ge geben, damit das<br />

Immunsystem seine<br />

Betriebs temperatur<br />

erreicht und seine<br />

Leistung optimal<br />

erbringen kann.<br />

> 01 Kundin im BluRoom ®<br />

> 02 Geschäftsführer Anton Blättler<br />

> 03 Der BluRoom ® ein Erlebnis<br />

Die Weltneuheit BluRoom ® stellt genau<br />

dies zur Verfügung. Es ist eine revolutionäre<br />

Frequenztherapie mit Licht, Musik<br />

und Architektur.<br />

Licht, Musik, Architektur<br />

In dem nach Tesla-Technologie gebauten<br />

achteckigen Raum, kombiniert mit der<br />

Verspiegelung, blauem und ultraviolettem<br />

Licht und der Frequenz spezieller Musik,<br />

entsteht eine ganz besondere Atmos phäre,<br />

die eine tiefe Entspannung hervorruft und<br />

direkt auf das Immunsystem einwirkt. In<br />

der zwanzig Minuten dauernden Sitzung,<br />

die einem Powernap gleicht, erholen sich<br />

Körper, Geist und Seele gleichermassen.<br />

Blaues Licht, UVB-Licht<br />

Das sanfte blaue Licht erzeugt eine magische<br />

Atmosphäre. Die UVB-Lichtfrequenz<br />

regt im Körper die Vitamin D-Bildung an.<br />

Die im BluRoom ® verwendeten UVB-Lampen<br />

sind medizinische UVB-Schmalband-<br />

Lampen mit einer Frequenz von 311 nm,<br />

die bei Hautkrankheiten eingesetzt werden.<br />

Diese Wellenlänge regt in der Haut<br />

die grösst mögliche Produktion von Vitamin<br />

D an. Drei Minuten Brenndauer der<br />

UVB-Lampen im BluRoom ® entsprechen<br />

in etwa einem Sonnenbad im Sommer zur<br />

Mittagszeit ohne Sonnenschutzmittel von<br />

circa zehn Minuten. Der Körper produziert<br />

in dieser Zeit zwischen 10 bis 20 000 Einheiten<br />

Vitamin D. Vitamin D wird bei den<br />

meisten Vorgängen im Körper benötigt.<br />

Frequenz<br />

Alles ist Frequenz: Licht, Musik, Materie.<br />

Es ist weithin bekannt, dass bestimmte<br />

Frequenzen heilen können. Sämtliche Musik<br />

wird im BluRoom ® auf der harmonischen<br />

Frequenz von 432 Hz gespielt. Der<br />

432 Hz-Frequenz wird ein heilsamer Einfluss<br />

auf den Körper zugeschrieben. Zusätzlich<br />

steht auch Musik der Solfeggio-<br />

Frequenzen zur Verfügung.<br />

02<br />

03<br />

BluRoom ®<br />

Diese innovative Frequenztherapie kann<br />

allein oder begleitend zu andern Therapien,<br />

ob klassisch oder alternativ, benutzt<br />

werden. Der BluRoom ® eignet sich hervorragend<br />

zur Prävention, aber auch als<br />

Hilfe zur schnelleren Regeneration nach<br />

Operationen und zur Unterstützung der<br />

Heilung bei Krankheiten. |<br />

Salamander Enterprises GmbH<br />

Schwarzenbergstrasse 1 | 6056 Kägiswil<br />

<br />

www.salamander-enterprises.ch<br />

18


Schwarzenbergstrasse 1<br />

6056 Kägiswil / 041 662 48 70<br />

bluroom@salamander-enterprises.ch<br />

www.salamander-enterprises.ch<br />

n<br />

e und F<br />

er, Ge<br />

<br />

Wellnessoase und Fitnessstudio für Körper, Geist und Seele<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

Bringen Sie uns diesen<br />

Code und Sie kriegen<br />

die erste Sitzung<br />

mit 50% Rabatt<br />

«Entfessle deine<br />

kreative Energie, schreibe<br />

dein Herzensbuch»<br />

«Entdecke die Kraft der Stille,<br />

wecke deine Schöpferkraft<br />

und die Weite deines<br />

SEINS»<br />

Das La Palma Projekt<br />

13.-20. Juni <strong>2020</strong><br />

<br />

Die Insel des ewigen<br />

<strong>Frühling</strong>s<br />

Deine Gastgeber:<br />

Hampi van de Velde und Marco Rossi<br />

Inspiriertes und<br />

<br />

Schreiben<br />

mit Hampi<br />

Kraft der Stille<br />

Bewusstes SEIN<br />

Natur<br />

mit Marco<br />

Natur pur:<br />

Kraftplätzte<br />

Vulkanwanderungen<br />

<br />

Strand und Meer


«Jede schwierige<br />

Situation, die<br />

du jetzt meisterst,<br />

bleibt dir in der<br />

Zukunft erspart.»<br />

Dalai Lama


<strong>Weitsicht</strong> <strong>Magazin</strong> N°3<br />

BEWUSST LEBEN UND WOHNEN<br />

Gedanken erschaffen Realität –<br />

aber wie eigentlich genau?<br />

Bianca Sissing hat<br />

schon als Kind die<br />

Macht ihrer Gedanken<br />

genutzt, um sich ihre<br />

Realität zu erschaffen.<br />

Da es viele Bücher<br />

und Texte darüber<br />

gibt, berichtet sie<br />

hier aus ihrer eigenen<br />

Erfahrung ganz<br />

praktisch und alltagsnah,<br />

welche Grundlage<br />

man für ein<br />

bewusstes, positives<br />

Denken legen kann.<br />

Autorin: Bianca Sissing Lötscher<br />

Welche inneren Bilder<br />

hatte ich als Kind, die sich<br />

ganz selbstverständlich<br />

erfüllt haben?<br />

Bist du dir deiner Gedanken bewusst? Ich<br />

meine, ist dir wirklich bewusst, wohin deine<br />

Gedanken während des Tages gehen?<br />

Hast du die Kontrolle darüber? Oder lenkt<br />

dich dein «Monkey Mind» von allem ab<br />

und hält dich nachts wach? Deine Gedanken<br />

sind mächtiger, als du vielleicht denkst<br />

oder glauben willst.<br />

Ich weiss, es gibt so viele Bücher, Zeitschriften<br />

und Artikel über positives Denken.<br />

Was du gleich lesen wirst, sind vielleicht<br />

keine neuen Informationen. Aber es<br />

ist eine neue Perspektive, aus der heraus<br />

du vielleicht etwas Neues<br />

für dich entdeckst.<br />

Schon als Kind habe<br />

ich Dinge in meinem<br />

Leben manifestiert, indem<br />

ich auf eine bestimmte<br />

Weise dachte.<br />

Die jenigen, die mein erstes<br />

Buch «Ich Glaubte Immer<br />

An Die Kraft In Mir»<br />

(Giger Verlag) gelesen haben,<br />

wissen, welche Schwierigkeiten ich als<br />

Kind hatte. Und auch, dass ich seit meiner<br />

Kindheit positives Denken und positives<br />

Selbstgespräch praktiziere. Es war<br />

der einzige Weg, wie ich es durch viele<br />

Situationen geschafft habe. Viele der Dinge,<br />

Ideen, Bilder, die ich als Kind und<br />

junge Erwachsene als Vorstellung von<br />

meinem Leben hatte, trugen als ich älter<br />

wurde tatsächlich Früchte und sind meine<br />

Realität geworden. Dabei meine ich nicht:<br />

ich stelle mir etwas vor und erlebe dann<br />

Ähnliches. Nein. Ich meine genaue Gedanken,<br />

Worte und Bilder, die Realität<br />

geworden sind. Ganz zuversichtlich kann<br />

Führe eine Art<br />

positives Selbstgespräch<br />

auf täglicher Basis.<br />

Je mehr du etwas hörst, liest<br />

oder siehst, desto tiefer<br />

verwurzelt es sich in<br />

deinem Wesen und desto<br />

schneller wird es zu<br />

deiner Realität.<br />

ich also behaupten, dass ich weiss, wovon<br />

ich hier spreche.<br />

Das liebevolle Selbstgespräch<br />

als Basis<br />

Diese ganze Idee der Kraft und Energie<br />

deiner Gedanken könnte eine ganze Zeitschrift<br />

oder sogar ein Buch füllen – und<br />

daher geht es in meinem nächsten Buch<br />

genau darum. Deshalb werden wir es hier<br />

erstmal einfach halten. Wir werden mit<br />

der Kraft und Wichtigkeit des positiven<br />

Selbstgesprächs beginnen. Da müssen wir<br />

ansetzen, denn ein gesundes Selbstwertgefühl<br />

und Selbstliebe sind<br />

die Grund lage für alles andere,<br />

was wir in unserem<br />

Leben tun.<br />

«Ich bin wunderbar»,<br />

«Ich bin stark», «Ich bin<br />

schön», «Ich kann alles<br />

tun, was ich im Leben<br />

will», sind Beispiele für<br />

positive Selbstgespräche,<br />

die wir täglich anwenden<br />

können. Führe eine Art positives Selbstgespräch<br />

auf täglicher Basis. Je mehr du<br />

etwas hörst, liest oder siehst, desto tiefer<br />

verwurzelt es sich in deinem Wesen und<br />

desto schneller wird es zu deiner Realität.<br />

Das ist das gleiche Konzept wie beim<br />

Erlernen einer neuen Sprache. Wir müssen<br />

lernen, wiederholen, die Worte laut<br />

aussprechen, wiederholen, wiederholen,<br />

wiederholen, bis es sich so sehr in unserem<br />

Wesen verankert, dass wir die Sprache<br />

schliesslich kennen, ohne zu «denken».<br />

Bis wir uns so wohl und sicher<br />

damit fühlen, dass die Sprache Teil unserer<br />

Realität wird. ><br />

21


<strong>Weitsicht</strong> <strong>Magazin</strong> N°3<br />

BEWUSST LEBEN UND WOHNEN<br />

Der Unterschied zwischen<br />

Egoismus und Selbstliebe:<br />

Finde ich mich übertrieben<br />

perfekt und wichtig,<br />

oder ehre ich mich mit<br />

allem, was da ist?<br />

Ist Selbstliebe egoistisch?<br />

Jetzt denkst du vielleicht – ist das nicht<br />

ein bisschen egoistisch? Und das ist eine<br />

grossartige Frage! Nein, es hat nichts mit<br />

Ego zu tun, wenn es von der richtigen<br />

Stelle kommt. Wenn du in einem materialistischen<br />

Aspekt denkst und dich bewegst,<br />

dann ja. Wenn der Satz «Ich bin<br />

wunderbar» vom Ego kommt, wird er nach<br />

aussen gerichtet. Du denkst, tust und bewegst<br />

dich, um anderen zu zeigen, was<br />

du tun kannst, was du hast und was für<br />

eine tolle Person du bist – angeblich. Du<br />

handelst auf eine bestimmte Weise oder<br />

kaufst Dinge, um der äusseren Welt zu zeigen,<br />

was du kannst – und vielleicht sogar,<br />

dass du besser bist. Ja, das ist Handeln,<br />

Denken, Sprechen aus dem Ego heraus.<br />

Wenn du sagst: «Ich bin wunderbar», und<br />

es ist nach innen gerichtet, kommt also<br />

von einem Ort der inneren Reflexion<br />

und Selbstverwirklichung, ist das<br />

nicht Ego, sondern Selbstliebe.<br />

«Ich bin wunderbar» bedeutet<br />

dann, dass ich<br />

in diesem Moment<br />

der beste Mensch bin,<br />

der ich sein kann, und<br />

dass ich daran arbeite,<br />

mein volles Potenzial als<br />

Wesen der reinen Liebe<br />

zu entfalten. Ich tue diese<br />

Dinge für mich selbst, weil<br />

ich mich um mich kümmere.<br />

Weil ich weiss, dass ich wunderbare<br />

Dinge zu bieten habe, weil ich<br />

weiss, dass ich nicht perfekt bin und auch<br />

nicht perfekt sein will. Ich akzeptiere<br />

meine Schwächen, arbeite daran, sie zu<br />

verbessern, ich feiere meine Stärken und<br />

teile sie mit anderen im Dienst. Ich übe<br />

Selbstliebe – mich selbst zu ehren und dadurch<br />

andere zu lieben. Hier wollen wir<br />

sein, wenn wir positives Selbstgespräch<br />

praktizieren. Das ist die Grundlage, die<br />

wir schaffen müssen.<br />

Mit Gedanken die physische Welt<br />

<br />

Anschliessend können wir erforschen,<br />

wie die Energie unserer Gedanken unseren<br />

physischen Körper beeinflusst. Bist du<br />

schon mal in einen Raum gegangen und<br />

Raum bekommt<br />

seine Energie<br />

von den Menschen, die dort<br />

Zeit verbringen. Dein physischer<br />

Körper ist der Raum und deine<br />

Gedanken, Gefühle, Emotionen<br />

sind es, die das Energiegefühl<br />

in und um den<br />

Körperraum herum<br />

erzeugen.<br />

hattest sofort ein bestimmtes Gefühl? Vielleicht<br />

ruhig und entspannend, vielleicht<br />

optimistisch und lebendig, oder vielleicht<br />

sogar schwer und traurig. Ein Raum<br />

bekommt seine Energie, sein «Gefühl»,<br />

von den Menschen, die dort Zeit verbringen.<br />

Und von dem, was sie tun und wie<br />

sie denken. Wenden wir nun diese Idee<br />

auf den Körper an. Dein physischer Körper<br />

ist der «Raum» und deine Gedanken,<br />

Gefühle, Emotionen sind es, die das Energiegefühl<br />

in und um den Körperraum herum<br />

erzeugen. Dies wirkt sich auf jede<br />

Zelle deines gesamten Wesens aus.<br />

Gefühle, Emotionen und Gedanken sind<br />

Energie. Und da unser physischer Körper<br />

auch Energie ist (die allerdings mit einer<br />

ganz anderen Frequenz schwingt), reagiert<br />

unser physischer Körper auf die Energie<br />

unserer Gedanken, Gefühle und Emotionen.<br />

Ein Beispiel: dein Lieblingsdessert<br />

oder dein Lieblingsessen. Du magst<br />

es zwar super gerne, weisst aber,<br />

dass es nicht ganz so gesund<br />

ist. So eine Art von Essen<br />

haben wir alle.<br />

Bei mir ist es Schokoladenkuchen<br />

– ich liebe<br />

Schokoladenkuchen!<br />

Wenn du deinen Lieblingskuchen<br />

isst und dir<br />

dabei die ganze Zeit denkst<br />

«Ich werde fett werden»,<br />

«Ich sollte das eigentlich<br />

nicht tun» usw., gibst du deinem<br />

Körper Signale. Du sagst ihm, dass<br />

er gegen das, was hereinkommt, kämpfen<br />

muss. Und er wird in den Angriffsmodus<br />

gehen. Wahrscheinlich wirst du<br />

aufgebläht werden, deine Verdauung wird<br />

sich unangenehm anfühlen, vielleicht reagiert<br />

deine Haut mit Pickeln.<br />

Wenn du hingegen den Kuchen isst und<br />

dir sagst «Ist das köstlich!», «Ich geniesse<br />

diesen Moment», gibst du deinem Körper<br />

Signale zur Entspannung. Und wenn<br />

er entspannt ist, kann er viel leichter und<br />

effektiver verdauen – er nimmt jede Güte<br />

aus dem Kuchen und wird den Rest wieder<br />

los. Das ist eine viel vorteilhaftere<br />

Art, den Körper und die Physis zu behandeln.<br />

Natürlich immer unter Berücksich- ><br />

22


23


<strong>Weitsicht</strong> <strong>Magazin</strong> N°3<br />

BEWUSST LEBEN UND WOHNEN<br />

tigung der Tatsache, dass Gleichgewicht<br />

der Schlüssel ist. Wir wollen es mit dem<br />

Kuchen auch nicht übertreiben. Aber wenn<br />

du ihn isst – geniesse ihn!<br />

Wie erschafft das Denken konkrete<br />

Situationen?<br />

Die Wirkung unserer Gedanken funktioniert<br />

in beide Richtungen. Negative Gedanken<br />

erschaffen negative Situationen,<br />

einen ungesunden Körper und letztendlich<br />

ein unglückliches Leben. Und positives<br />

Denken schafft positive Situationen,<br />

einen gesunden Körper und ein glückliches<br />

Leben.<br />

Du fragst dich also vielleicht, wie positives<br />

Denken konkret positive Situationen<br />

erschaffen kann? Eine sehr gute Frage.<br />

Meine Gedanken sind meine eigene Energie<br />

– aber wie wirkt sie sich auf die Aussenwelt<br />

aus?<br />

Erstens hat Energie keine Grenzen. Sie<br />

fliesst und bewegt sich im unbegrenzten<br />

Raum des Universums. Sobald du einen<br />

Gedanken oder eine Emotion hast, wird<br />

die Energie in den unbegrenzten Raum<br />

um uns freigesetzt. Zweitens: gleiche<br />

Energien ziehen sich gegenseitig an und<br />

stärken sich. Ich bin überzeugt, dass du<br />

die Erfahrung gemacht hast, jemanden<br />

zu treffen, und dir zu denken: «Ich mag<br />

diese Person wirklich und fühle mich<br />

gut in ihrer Nähe». Oder du denkst vielleicht:<br />

«Ich will nicht wirklich mit dieser<br />

Person zusammen sein». Das liegt daran,<br />

dass eure Energien entweder mit der gleichen<br />

Frequenz schwingen, eine Verbindung<br />

spüren – oder eben nicht. So siehst<br />

du, wie deine eigene Energie in dem unbegrenzten<br />

Raum um uns herumwandert<br />

und von Energie auf der gleichen Frequenz<br />

angezogen wird und sie anzieht.<br />

So können deine Gedanken und Emotionen<br />

deine Aussenwelt beeinflussen. Eine<br />

sehr einfache Art, es auszudrücken: Energie<br />

fliesst dorthin, wo Aufmerksamkeit<br />

und Absicht sind.<br />

All diese Konzepte können komplex sein.<br />

Wir haben sie hier kurz und bündig betrachtet<br />

und in verständliche Beispiele<br />

umgesetzt. Die Diskussion über die Kraft<br />

unserer Gedanken ist natürlich viel tiefer<br />

als das, was auf ein paar Seiten geschrieben<br />

werden kann. Wenn ich dich mit ein<br />

paar einfachen Worten entlassen kann,<br />

dann sind es diese – es beginnt bei dir<br />

selbst, führt mit Liebe, und der Rest wird<br />

folgen. |<br />

Namasté,<br />

Bianca<br />

Bianca Sissing Lötscher ist<br />

an der Jubiläums-Messe vom<br />

14. bis 16. Februar <strong>2020</strong><br />

in Luzern.<br />

Bianca Sissing hilft Menschen dabei, ungesunde Gewohnheiten<br />

auf geistiger und körperlicher Ebene loszulassen und<br />

zu ihrem grössten Potenzial wiederzuerwachen.<br />

Sie tut dies als Bestseller-Autorin, Sprecherin, Yoga- und<br />

Meditationslehrerin, Reiki-Praktikerin sowie als Markenbotschafterin<br />

und Model. Ihre Autobiographie «Ich glaubte<br />

immer an die Kraft in mir» (Giger Verlag) ist 2016 er schienen,<br />

ein zweites Buch ist in Arbeit.<br />

24


<strong>Weitsicht</strong> <strong>Magazin</strong> N°3<br />

BEWUSST LEBEN UND WOHNEN<br />

«Ich sterbe noch heute jeden Tag»<br />

Von einem kontrollierten<br />

Angstmenschen<br />

zu Offenheit<br />

und Vertrauen durch<br />

ein Nahtoderlebnis –<br />

das ist die Entwicklung<br />

von Anke Evertz.<br />

Neun Tage lag sie im<br />

Koma, verliess dabei<br />

ihren Körper vollständig<br />

und blickte in<br />

das Leben danach.<br />

Seit ihrer Rückkehr<br />

erlebt sie alles neu –<br />

auch durch die Einsichten,<br />

die sie im<br />

«Jenseits» erhalten<br />

hat. Ein besonderes<br />

Geschenk ist für sie<br />

das Sterben als<br />

absolute Hingabe an<br />

das Unbekannte.<br />

Autor: Hampi van de Velde<br />

Stell dir vor, du stirbst plötzlich. Du wirst<br />

vom Schicksal aus dem Leben gerissen, als<br />

wärst du die Seite eines Buches, aus dem<br />

dich ein unbekannter Leser zerrt. Im Jenseits,<br />

diesem lichtvollen Raum ohne Zeit<br />

und Wertung, wo die alltäglichen Probleme<br />

keine Bedeutung mehr haben, verbringst<br />

du wundervolle Momente mit deinem<br />

geistigen Lehrer. Und mit Millionen<br />

von Goldfunken. Du erhältst Einblick in<br />

deine unendliche Existenz. Dir wird alles<br />

erklärt, was du zu wissen wünscht – und<br />

es eröffnet sich eine völlig neue Sichtweise<br />

auf dein Leben. Dann wirst du zurückkatapultiert.<br />

Auf das Blatt in deinem Lebensbuch,<br />

wo zuvor eine herausgerissene<br />

Seite war. Vor dir viele neue Seiten, die<br />

darauf warten, beschrieben zu werden.<br />

Genau das ist Anke Evertz passiert. Die<br />

Autorin von «Neun Tage Unendlichkeit»<br />

Anke Evertz und<br />

Hampi van de Velde im<br />

Bourbaki in Luzern. ><br />

kehrte zurück und brachte all das Wissen<br />

und die Zuversicht der lichtvollen<br />

Welt mit sich.<br />

Anke, du hast Unglaubliches erlebt.<br />

Dinge, die wir uns kaum vorstellen<br />

können. Was ist anders, wenn du einen<br />

Blick zurück auf die Zeit vor deinem<br />

tragischen Unfall mit dem Feuer und<br />

die Zeit danach wirfst?<br />

Verändert hat sich, wie ich das Leben<br />

wahr nehme. Vor meinem Brandunfall war<br />

ich in einem permanenten Kampf gegen<br />

das Leben oder mich. Das hat komplett<br />

aufgehört. Heute fühle ich mich offen,<br />

nehme alles an, habe vor nichts mehr<br />

Angst, drücke nichts mehr weg. Ich bin<br />

wie in einem permanenten Atem mit dem<br />

Leben. Da ich nichts mehr bewerte, darf<br />

alles sein, wie es ist. Heute sehe ich in<br />

allem ein Geschenk. Auch in Dingen, die<br />

mir früher Angst gemacht haben oder die<br />

ich mir nie erlaubt hätte. Im Gegenteil,<br />

ich bin ein richtiger Angst-Junkie geworden.<br />

Ich liebe die Angst.<br />

Das musst du genauer erklären …<br />

Ich hatte zum Beispiel grosse Angst, vor<br />

Menschen zu sprechen. Die Vorstellung,<br />

dass vierzig Leute vor mir sitzen, war so<br />

angstbesetzt, dass ich das nie konnte.<br />

Wenn heute so ein Gefühl in mir aufsteigt,<br />

mache ich es erst recht. Und jedes<br />

Mal öffnen sich dahinter Welten. Ich geh<br />

durch dieses Angstgefühl und es ist komplett<br />

weg. Jetzt dürfen es gerne hundert<br />

oder vierhundert Menschen sein. Dabei<br />

war ich früher wirklich ein hochkontrollierter<br />

Angstmensch. Ich habe meine Mimik<br />

kontrolliert, wie ich laufe, war immer<br />

geschminkt.<br />

25


Könnte man sagen, du hast dich<br />

gefunden?<br />

Ja tatsächlich, ich habe mich gefunden. Es<br />

hat mal jemand gesagt: Anke, du bist für<br />

dich selbst durchs Feuer gegangen. Das<br />

stimmt und es ist unglaublich. Ich weiss<br />

erst jetzt, was Leben bedeutet. Und je offener<br />

ich werde, desto mehr Wunder zeigen<br />

sich. Es kommen unglaublich viele wunderbare<br />

Dinge auf einen zu, wenn man sich<br />

erlaubt, nichts mehr zu kontrollieren.<br />

Ich kenne das auch. Ich versuchte in<br />

einem bestimmten Moment meines<br />

Daseins, einen Nullpunkt zu erreichen<br />

um neu anzufangen. Dabei sagte ich<br />

mir, dass ich sterben möchte, um wieder<br />

auferstehen zu können. Für mein<br />

26


Umfeld war dieses «ich möchte sterben»<br />

schwer zu verstehen. Für mich war es<br />

logisch, denn ich wollte eine komplette<br />

Veränderung. Bei dir verursachte dein<br />

dramatischer Unfall diese totale<br />

Veränderung, die ich durchaus als<br />

Wiederauferstehung interpretiere.<br />

Glaubst du, dass man sterben muss, um<br />

<br />

einen anderen Weg?<br />

Ja und nein. Man muss nicht so etwas<br />

Dramatisches erleben. Und doch muss<br />

man sterben. In mir stirbt jeden Tag etwas,<br />

ich sterbe jeden Tag, weil jeder Tag anders<br />

ist. Die Frau, die sich gerade mit dir unterhält,<br />

ist nicht mehr die Frau, die gestern<br />

ein Seminar gehalten hat. In jedem Moment<br />

muss man bereit sein, loszulassen<br />

und sich hinzugeben. Sterben ist nichts<br />

anderes als die Hingabe an das Unbekannte.<br />

Das Beenden der Kontrolle. Ich<br />

erlebte das körperlich, als ich durch das<br />

Feuer keine Luft mehr bekam. Als ich realisierte,<br />

dass ich nichts mehr tun kann –<br />

ausser mich dem Geschehen hinzugeben.<br />

Ich dachte damals, Gott, mach mit mir was<br />

du willst, ich kann nichts mehr tun. In<br />

dem Moment übernahm eine höhere Instanz<br />

die Führung. Das Gefühl, welches<br />

sich dabei in mir ausbreitete, war das<br />

grösste Geschenk, das ich je erhalten<br />

habe. Dadurch habe ich gelernt, wie das<br />

auch im Leben funktioniert. Auch im<br />

Leben gebe ich permanent die Führung<br />

ab. Ja, ich sterbe jeden Moment.<br />

Wie äussert sich das konkret<br />

in deinem Leben?<br />

Mit vollkommener Hingabe wird es<br />

leicht, an nichts mehr festzuhalten. Selbst<br />

wenn mein Mann plötzlich sagen würde,<br />

dass er nicht mehr mit mir zusammen<br />

sein möchte, würde ich nie dagegen ankämpfen.<br />

Es täte weh und ich würde verstehen<br />

wollen, warum. Doch es wäre okay.<br />

Wenn ich merke, dass etwas beendet ist,<br />

es sich innerlich nicht mehr stimmig<br />

anfühlt, würde ich alles aufgeben, verkaufen<br />

oder kündigen und gucken, wo es<br />

mich hinführt.<br />

Im Unterschied zu früher?<br />

Ja, ganz anders. Da lebte ich ein sehr<br />

materielles Leben – kontrolliert, funktionierend,<br />

angepasst an die Gesellschaft<br />

und bemüht, Erwartungen gerecht zu<br />

werden. Durch mein Sterben wurde alles<br />

anders, von jetzt auf gleich, was mich<br />

anfänglich extrem verwirrte. Ich sah alles<br />

materiell und energetisch zugleich. Wenn<br />

ich Menschen ansah, wusste ich nicht,<br />

ob sie leben oder tot sind. Wenn ich einen<br />

Baum angesehen habe, sah ich plötzlich<br />

auch die fliessenden Quanten- oder<br />

Energieteilchen. Es war ganz natürlich,<br />

mich mit dem Baum zu unterhalten oder<br />

mit Schnee flocken zu kommunizieren.<br />

Ich wurde durch den Unfall in diese Wahrnehmung<br />

regelrecht reingeschmissen. Es<br />

gab auch niemanden, der mir das aus<br />

menschlicher Sicht erklären konnte. Niemanden<br />

der gesagt hat: «Hey Mädchen,<br />

ändere mal deinen Fokus, du kannst das<br />

steuern.»<br />

Ist es überhaupt möglich, das<br />

menschlich zu erklären?<br />

Ich glaube, dass ich erlebt habe, was mit<br />

einem menschlichen Körper möglich<br />

ist. Wir glauben generell, dass wir das<br />

sehen, was unsere Augen sehen oder unsere<br />

Ohren hören können. Aber die<br />

menschlichen Sinne, der menschliche<br />

Körper ist zu so viel mehr fähig. Telepathie<br />

ist etwas ganz Natürliches. Energien<br />

mit dem dritten Auge wahrzunehmen,<br />

ob mit offenen oder geschlossenen<br />

Augen, ist für den Körper nicht nur<br />

machbar, sondern selbstverständlich.<br />

Ich weiss zwar nicht, ob ich diese allumfassende<br />

Wahrnehmung wieder möchte,<br />

die ich direkt nach dem Unfall hatte.<br />

Das war ein Overload an Informationen.<br />

Aber ich habe erfahren, was der Körper<br />

könnte. Mit der Zeit nahm diese extreme<br />

Wahrnehmung ab und ich lernte wieder,<br />

zu fokussieren. Ich glaube, dass es bei<br />

Babys exakt so ist. Babys wissen das nur<br />

nicht, können es nicht einordnen, nehmen<br />

jedoch allumfassend wahr. Wir<br />

bringen ihnen dann bei, sich zu fokussieren,<br />

vieles auszublenden – und damit<br />

verkümmern unsere Sinne.<br />

Wenn jetzt jeder Mensch so wahrnehmen<br />

könnte, unsere strukturierte<br />

Sichtweise nicht mehr wichtig wäre –<br />

würden dann noch Züge pünktlich ><br />

Sich ganz dem Leben<br />

hinzugeben bedeutet jeden<br />

Tag einen kleinen Tod:<br />

Völlige Hingabe an das<br />

Unbekannte, völliges Loslassen<br />

von Kontrolle.<br />

27


<strong>Weitsicht</strong> <strong>Magazin</strong> N°3<br />

BEWUSST LEBEN UND WOHNEN<br />

Wie würde meine Welt<br />

sich verändern, wenn<br />

pünktliche Züge an<br />

Bedeutung verlieren?<br />

fahren, Lieferungen fristgerecht<br />

eintreffen und das Essen angebaut?<br />

Darüber habe ich mir noch nie Gedanken<br />

gemacht. Wenn es schlagartig passieren<br />

würde, würde die Welt wahrscheinlich<br />

stillstehen. Denn du fühlst dich in dem<br />

Moment wie in einem Science Fiction-<br />

Film, in einer komplett anderen Wirklichkeit.<br />

Spannend ist, dass du in diesem<br />

offenen Zustand nicht denkst. Ich<br />

habe gemerkt, wie unser Denken uns von<br />

der anderen Wirklichkeit abschirmt.<br />

Wenn du andere Menschen siehst und<br />

wahrnimmst wie sie wirklich sind,<br />

dann kannst du ihnen nicht böse<br />

sein. Nicht wütend werden.<br />

Du nimmst einfach alles<br />

wahr und kommunizierst<br />

auf ganz anderen<br />

Ebenen. Krieg würde<br />

sofort aufhören. Züge<br />

und Pünktlichkeit – das<br />

weiss ich nicht. Vieles<br />

wäre nicht mehr wichtig.<br />

Wahrscheinlich würden viele<br />

aufhören, das zu arbeiten,<br />

was sie jetzt arbeiten und etwas ganz anderes<br />

machen. Ich glaube, die Welt würde<br />

sich neu ordnen.<br />

Ich kam auf die Frage, weil ich im<br />

Vorfeld gehört habe, dass es dir<br />

schwerfällt, Termine zu koordinieren<br />

und Abläufe zu planen.<br />

Ja, ich kann nicht mehr gut in einem<br />

Pflichtleben sein, in dem ich funktionieren<br />

muss. Ich kann auch nicht mehr denken,<br />

bzw. mir alles merken. Ich weiss<br />

bereits jetzt nicht mehr, was wir vor drei<br />

Minuten besprochen haben und kann es<br />

auch nicht wiedergeben. Anfangs war<br />

das schwierig für mich. Ich habe deswegen<br />

sogar den Begriff Alzheimer gegoogelt,<br />

weil ich dachte, ich spinne. Mittlerweile<br />

habe ich es lieben gelernt. Und<br />

die Menschen, die mit mir zusammen<br />

sind, die wissen das. Sie können sehr gut<br />

damit umgehen. Deswegen muss man<br />

mich an Termine erinnern oder ich brauche<br />

mein Handy dafür. Aber es ist total<br />

schön, so zu leben, immer im Moment<br />

zu sein, wo ich mich vollkommen frei<br />

fühle. Das ist Lebensqualität. Und mir<br />

zu merken, wie ich das Universum zu<br />

Ich bin so<br />

glücklich, dass ich<br />

nicht mehr in Dramen einsteige,<br />

mich ein Falschparker<br />

nicht aufregt und man mir<br />

um die Ohren hauen kann,<br />

was man will – ich gehe<br />

nicht in Resonanz<br />

damit.<br />

erklären habe, das muss ich nicht.<br />

Schliesslich findet jeder das ganze Universum<br />

in sich, da braucht man es nicht<br />

dauernd erklären.<br />

Was ist mit den Menschen in deinem<br />

Umfeld? Können die noch Schritt<br />

halten? Wenn du Glück versprühst und<br />

die sich aufregen oder leiden, hat das<br />

auf dich keine Auswirkungen?<br />

Nein, da mach ich nicht mehr mit. Ich<br />

kann zwar mitfühlen, wenn Schmerzen<br />

da sind, gehe sogar in den Schmerz mit<br />

hinein, doch ich mache ihn nicht zu<br />

meinem Schmerz. Ob das nun<br />

körperliche Schmerzen sind,<br />

wie ein Bandscheibenvorfall<br />

– oder Konflikte,<br />

die Traumata auslösen,<br />

wie ein Streit mit der<br />

Nachbarin oder ein simpler<br />

Falschparker vor dem<br />

Haus. Wenn mein Partner<br />

oder andere Personen<br />

Schwierigkeiten haben, können<br />

sie oft nicht nachvollziehen,<br />

dass es mich nicht berührt. Ich<br />

hingegen kann nachvollziehen, was der<br />

Köper des anderen gerade macht und in<br />

welchem Programm die Person sich befindet.<br />

Ich fühle auch mit und unterstütze<br />

– aber in das Schauspiel gehe ich nicht<br />

mit hinein.<br />

Fühlst du dich nicht verletzt, wenn dir<br />

zum Beispiel dein Mann, weil er sich<br />

unverstanden fühlt, wütend vorwirft,<br />

dass du ihn nicht liebst?<br />

Nein, denn ich habe mich angenommen,<br />

so wie ich bin. Ich bin so glücklich, dass<br />

ich nicht mehr in Dramen einsteige, mich<br />

ein Falschparker nicht aufregt und man<br />

mir um die Ohren hauen kann, was man<br />

will – ich gehe nicht in Resonanz damit.<br />

Und wenn doch, dann freue ich mich,<br />

weil ich weiss, dass ich wieder etwas auflösen<br />

darf und mich danach noch freier<br />

fühle. Mich regt gar nichts mehr auf. Ich<br />

liebe es. Mein Leben ist so schön. Deswegen<br />

verletzt es mich nicht.<br />

Anke, dein Körper hat einen schweren<br />

Brandunfall durchgemacht. Das hinterlässt<br />

Spuren und unsere Gesellschaft<br />

28


ist sehr visuell orientiert. Schönheit ist<br />

den Menschen sehr wichtig. Wie siehst<br />

du das?<br />

Schon früher standen mir die Dinge ins<br />

Gesicht geschrieben – Akne, Windpocken<br />

und auch mein Brandunfall. Das Gesicht<br />

ist der Bereich, den man nicht verbergen<br />

kann. Ich hatte nach meinem Unfall<br />

grosse Angst, dass ich entstellt bleibe. Da<br />

waren grossflächige Verbrennungen zweiten<br />

und dritten Grades. Die Ärzte hatten<br />

überlegt, ob sie mir die Ohren abnehmen,<br />

weil sie schwarz waren. Heute sieht man<br />

aber nur noch leichte Farbunterschiede<br />

an den Händen. Es konnte alles transplantiert<br />

werden. Die Haut stammt von<br />

den Oberschenkeln. Ich habe zwei kleine,<br />

kaum sichtbare Narben und an der<br />

Nase sieht man es ein wenig, ganz unauffällig.<br />

Mein Körper hat sich schnell regeneriert.<br />

Das Aussehen wird aber immer<br />

unwichtiger. Ich kleide mich so, dass ich<br />

mich wohlfühle und habe grosses Glück,<br />

dass ich keine Gewichtsprobleme habe.<br />

Aber all das spielt keine Rolle. Viel mehr<br />

freue ich mich über mein Leuchten in<br />

den Augen. Damit drückt mein Körper<br />

seine Lebenslust aus. Schon am Morgen<br />

bin ich voll von einem Glücksgefühl, das<br />

mich durch den ganzen Tag trägt. Äusserlichkeiten<br />

sind wirklich nicht wichtig.<br />

Auch in der Öffentlichkeit will ich mich<br />

lieber wohlfühlen als gut aussehen.<br />

Das Gesundheitsbewusstsein im<br />

Bezug auf die Ernährung wird immer<br />

fanatischer. Wie ernährst du dich?<br />

Ja, vieles geht in Fanatismus über. Das<br />

brauche ich nicht. Ich esse generell sehr<br />

wenig. Mein Körper könnte sich wahrscheinlich<br />

auch alternativ ernähren, durch<br />

Lichtnahrung zum Beispiel. Ich esse kein<br />

Fleisch, rege mich aber nicht auf, wenn<br />

einmal ein Stück Schinken auf der Pizza<br />

liegt. Milchprodukte konsumiere ich<br />

kaum. Und wenn im Sandwich eine Scheibe<br />

Käse liegt, dann ist das nicht schlimm.<br />

Ich lebe aber sehr bewusst. Was ich tue,<br />

tue ich bewusst. Und wenn ich eine Scheibe<br />

Käse esse, ist mir bewusst, was mit der<br />

Kuh geschehen ist. Auch bei Fleisch ist<br />

das so. Aber ich bin weder fanatisch noch<br />

radikal. Ich sage auch nicht, dass Zucker<br />

für den Körper schlecht ist. Ich rauche ><br />

29


<strong>Weitsicht</strong> <strong>Magazin</strong> N°3<br />

BEWUSST LEBEN UND WOHNEN<br />

Anke Evertz ist an der<br />

Jubiläums-Messe vom<br />

14. bis 16. Februar <strong>2020</strong><br />

in Luzern und am 3. bis<br />

5. April <strong>2020</strong> an den<br />

Wohlfühl-Tagen in Sarnen.<br />

Es geht nicht darum, das<br />

Körperliche zu überwinden. Es<br />

macht erlebbar, worauf wir<br />

uns ausrichten. Ohne den<br />

Körper wäre alles nur halb so<br />

schön.<br />

sogar, weil mich das erdet und mein Körper<br />

ist komplett in Ordnung. Der passt<br />

sich wundervoll an.<br />

Dein Körper strahlt, das kann man<br />

sehen, es ist wahrnehmbar und fühlbar.<br />

Weil er sich freut, dass ich ihn angenommen<br />

habe. Er will wahrgenommen werden,<br />

so wie er ist. Früher hatte ich das Gefühl,<br />

der Körper sperrt mich ein. Aber das Gegenteil<br />

ist der Fall. Ich nutze seine Augen<br />

zum Sehen, benutze seine Hände um Dinge<br />

zu berühren und er zeigt mir unentwegt,<br />

wie schön das Leben ist.<br />

Es gilt also nicht, das Körperliche<br />

zu überwinden, sondern den Körper<br />

anzunehmen und zu nutzen?<br />

Ja, diesen heiligen Gral müssen wir lieben.<br />

Ich habe das in meinem Buch versucht<br />

zu beschreiben. Mit den Goldfunken,<br />

die sich mir im Zentrum der Quelle<br />

gezeigt haben. Mein Lehrer hat mich da<br />

in diesen Körper und in die Zellen geführt.<br />

In ihnen habe ich dann die Quelle<br />

– diese Goldfunken – wiedergefunden,<br />

die auf uns reagieren und mit uns sprechen.<br />

Wenn ich zum Beispiel wütend bin,<br />

dann sind die Goldfunken auch wütend,<br />

dann gehen sie in die gleiche Energie.<br />

Bin ich neutral, sind sie auch neutral. Bin<br />

ich neugierig, sind sie auch neugierig. Es<br />

fühlt sich an, als ob der Körper sich auf<br />

das ausrichtet, was ich fokussiere und es<br />

verstärkt. Er singt mit, wenn ich etwas<br />

vertrete, wie ein Chor aus Millionen von<br />

Zellen. Und wenn ich verliebt bin in das<br />

Leben, kommt diese Liebeswelle der Verliebtheit<br />

über meine Zellen zurück. Auch<br />

der Körper geht dann in diese Lebenslust,<br />

in dieses Verliebt-sein in das Leben. Dadurch<br />

kann er nicht krank sein und ist<br />

resistent gegen alle möglichen Störungen.<br />

Was wundervoll ist und was ich jedem<br />

Menschen wünsche.<br />

Ich sass mit der wunderbaren Anke Evertz<br />

noch eine weitere Stunde im gemütlichen<br />

Café. Wir philosophierten über Gefühle,<br />

Resonanzfelder, 5G, Sichtweisen, Wissenschaft,<br />

die Welt des Übersinnlichen, das<br />

Glück des Lebens und die Dankbarkeit.<br />

Dabei kamen viele Gemeinsamkeiten zum<br />

Vorschein. Zum Abschied umarmten wir<br />

uns, als würden wir uns schon ein Leben<br />

lang kennen. Nicht auf der materiellen<br />

Ebene, es war unser erstes Treffen.<br />

Doch aus der Quelle in uns strömten während<br />

des ganzen Gesprächs unentwegt<br />

identische, miteinander tanzende Lichtfunken<br />

in den Raum und bildeten ein<br />

Energiefeld der Liebe und der Offenheit.<br />

Dafür danke ich dir, liebe Anke, und für<br />

dieses wunderbare Interview. Ich freue<br />

mich schon auf unser nächstes Treffen. |<br />

Anke Evertz’ grösster Lehrermeister war der<br />

Tod. Mit 41 Jahren hatte sie einen Brandunfall,<br />

lag neun Tage mit Verbrennungen im<br />

Koma und verliess dabei ihren Körper.<br />

Sie entdeckte seelische Bewusstseinssphären,<br />

die sie niemals für möglich gehalten hätte, die<br />

sie später in ihr neues Leben integrierte. Das<br />

Leben ist seitdem für sie ein einziges Wunder –<br />

und sie teilt diese Erfahrungen als Autorin,<br />

Mentorin und spirituelle Wegbegleiterin mit der<br />

Welt. Ihr grösster Wunsch ist es, andere<br />

Menschen anhand ihrer Geschichte zu inspi -<br />

rieren und ihnen zu helfen, ihr Bewusstsein<br />

auszudehnen, um sie an ihr wahres Ich zu<br />

erinnern. Ihr Buch: «Neun Tage Unendlichkeit»<br />

ist im Ansata Verlag erschienen.<br />

www.anke-evertz.de<br />

30


<strong>Weitsicht</strong> <strong>Magazin</strong> N°3<br />

BEWUSST LEBEN UND WOHNEN<br />

Gemeinsam an Umwelt- und<br />

Klimakrisen wachsen<br />

Unser Planet ermöglicht<br />

für 30 Milliarden<br />

Menschen ein gutes<br />

Leben in Wohlstand–<br />

wenn wir<br />

kreativ mit der Natur<br />

kooperieren. Prof. Dr.<br />

Otterpohl legt andere<br />

Perspektiven und<br />

Rechercheergebnisse<br />

bezüglich des Klimawandels<br />

dar und<br />

stellt Möglichkeiten<br />

zur Stärkung von<br />

Klima, Umwelt und<br />

Menschen in der<br />

Vision der «Neuen<br />

Dörfer» vor.<br />

Autor: Ralf Otterpohl<br />

Wie denke ich<br />

eigentlich über<br />

Überbevölkerung<br />

und CO 2 ? Sind das<br />

unsere grössten<br />

Probleme?<br />

Es ist ein trauriger Zustand angesichts<br />

einer Fülle von Möglichkeiten: Wir könnten<br />

sinnvolle Beschäftigungen für alle<br />

Menschen auf der Erde ermöglichen. Wir<br />

können eine gute Zukunft für die Biosphäre<br />

mit Menschen aufbauen. Aber wir<br />

leben bislang daran vorbei.<br />

Als mächtige Seelenwesen haben wir<br />

die Freiheit, uns von destruktiven<br />

Strukturen abzuwenden. Solide<br />

Alternativen in ökologischer<br />

Wirtschaft aufbauen<br />

ist möglich – und es<br />

geschieht vielerorts bereits.<br />

Die Schaffung einer<br />

guten Zukunft für alle erfordert<br />

grosse Träume. Diese<br />

können dann zu Planungen<br />

im Sinne der in der Region beteiligten<br />

Men schen und der gesamten<br />

Biosphäre führen. Und das macht sogar<br />

grossen Spass! Ich habe als Teil dieser<br />

Visions bildung das Buch «Das Neue Dorf»<br />

geschrieben und biete Vernetzung an.<br />

Dabei habe ich mich viel mit Klima, Umwelt<br />

und unseren Gestaltungsmöglichkeiten<br />

auseinandergesetzt und möchte<br />

meine Erkenntnisse aus Theorie und<br />

Praxis vorstellen.<br />

Irreführung in der aktuellen Klimaund<br />

Umweltpolitik<br />

Die aktuelle Weltpolitik geht in Ansätzen<br />

in eine gute Richtung für Mensch<br />

und Natur – aber viele Aktivitäten sind<br />

meiner Einschätzung nach weit entfernt<br />

von dem, was erforderlich ist. Aus meiner<br />

Sicht sind Themen wie «Überbevölkerung»<br />

oder «Klimakiller CO2» Panikmache,<br />

um von tatsächlichen Problemen<br />

Aus meiner<br />

Sicht sind Themen<br />

wie «Überbevölkerung»<br />

oder «Klimakiller CO2»<br />

Panikmache, um von<br />

tatsächlichen Problemen<br />

abzulenken.<br />

abzulenken. Ich habe viele Gespräche,<br />

auch mit prominenten Vertretern des<br />

CO2- Mythos, geführt, die sich ausserhalb<br />

der dienstlichen Pflichten mit den<br />

wahren Hinter gründen auskennen. Dies<br />

ist aber oft in einem Arbeitsverhältnis<br />

nicht massgeblich, sondern die Vorgabe<br />

der Organisation oder Partei. Meine Rechercheergebnisse<br />

sind folgende: Das<br />

Klima gerät eigentlich durch die<br />

Zerstörung der Wälder und Böden<br />

aus den Fugen. Ganzjähriger<br />

Bewuchs erhält<br />

den Wasserhaushalt und<br />

ermöglicht in komplexer<br />

Wechselwirkung die entscheidende<br />

Wolkenbildung.<br />

Wärmeverteilung durch Verdampfung<br />

und Photosynthese<br />

sowie Kon densation schaffen<br />

bei der jeweiligen Sonneneinstrahlung<br />

ein ausgeglichenes Klima. Der Mythos<br />

der starken Rolle von CO2 basiert auf<br />

zwei «Fehlern»:<br />

1. In den unzähligen Warm zeiten der Erdgeschichte<br />

haben sich bei einer globalen<br />

Erwärmung mit Verzögerung die Meere<br />

erwärmt. Warmes Wasser kann weniger<br />

CO2 binden, die Löslichkeit sinkt. Damit<br />

stieg im Mittel etwa 800 Jahre nach einer<br />

deutlichen Erwärmung dann der CO2-<br />

Gehalt in der Atmosphäre an. Wenn man<br />

nun über lange Zeiträume die Kurven<br />

von Temperatur und CO2-Gehalten sehr<br />

komprimiert, sieht es fälschlich nach einer<br />

Gleichzeitigkeit aus. Diese Umkehr<br />

der soliden, über Jahrzehnte von kompetenten<br />

Wissen schaftlern aus Eisbohrkernen<br />

entwickelten Forschungsergebnisse<br />

verfälscht den Blick. ><br />

31


<strong>Weitsicht</strong> <strong>Magazin</strong> N°3<br />

BEWUSST LEBEN UND WOHNEN<br />

Das Klima ist überhaupt<br />

nicht so vorhersehbar,<br />

wie gemeinhin<br />

angenommen wird.<br />

Was kann ich<br />

wirklich für ein<br />

ausgeglichenes<br />

Klima tun?<br />

2. Im ersten IPCC-Bericht von 1990 wurde<br />

über die letzten 1000 Jahre die mittelalterliche<br />

Warmphase und die dann ab<br />

etwa dem Jahr 1500 immer stärkere Kleine<br />

Eiszeit in Übereinstimmung mit den<br />

entsprechenden wissenschaftlichen Publikationen<br />

dargestellt. Im dritten IPCC-<br />

Bericht von 2001 erschien dann eine völlig<br />

andere Kurve, die nur noch auf einer<br />

Publikation basierte: Dr. Mann und Ko-<br />

Autoren von 1997. Diese Kurve war wie<br />

gemacht zum Aufzeigen eines sehr deutlichen<br />

Zusammenhanges zwischen CO2<br />

und der alten Mann-Kurve.<br />

Das deutsche Wochenmagazin «Der Spiegel»<br />

hat in seiner Ausgabe 13/2019 im<br />

Gespräch mit zwei hochrangigen Klima-<br />

Modellierern beschrieben, dass Computer-<br />

Modelle das extrem komplexe Wolkengeschehen<br />

nicht vorhersagen können.<br />

Dieses hat aber entscheidenden Einfluss<br />

auf die Klima-Entwicklungen. Klimavorhersagen<br />

sind demnach Kaffeesatzleserei.<br />

In seinem Klimabericht von 2001 schreibt<br />

der Weltklimarat (IPCC) auf Seite 774:<br />

«Klimamodelle arbeiten mit gekoppelten<br />

nichtlinearen chaotischen Systemen, dadurch<br />

ist eine langfristige Voraussage des<br />

Systems Klima nicht möglich».<br />

Wichtiger als CO2: Gesunde,<br />

lebendige Böden erhalten<br />

Luftverschmutzung hat einen deutlichen<br />

Einfluss auf das Klima, CO2 spielt eine<br />

Nebenrolle. Die Wärmeadsorption ähnelt<br />

der von Wasserdampf (2 Prozent in der<br />

Atmosphäre), hat aber mit etwa 0,04 Prozent<br />

Gesamt-Anteil in der Atmosphäre<br />

nur eine geringe Wirkung. Der von Menschen<br />

freigesetzte Anteil ist zudem nur<br />

ein Bruchteil davon. CO2 ist eine Grundlage<br />

des Lebens und limitiert durch eine<br />

zu geringe Konzentration das Pflanzenwachstum.<br />

Das Klima wird dominiert von<br />

Solarzyklen und durch den Zustand der<br />

Erdoberfläche. Die Solarzyklen zeigen in<br />

Richtung Abkühlung. Ein ausgeglichenes<br />

Klima bei gegebener Solareinstrahlung<br />

erfordert eine Pflanzendecke, die<br />

durch lebendige Böden den Regen aufnimmt,<br />

speichert und über lange Zeit<br />

wieder abgibt. Das ist es, was wir tun<br />

können. Wenn wir Böden erhalten und<br />

für produktiven Bewuchs sorgen, reicht<br />

das für ein ausgeglichenes Klima. Aus<br />

ganzjährigem Bewuchs resultiert Wolkenbildung,<br />

die das Wetter und damit<br />

das Klima prägt.<br />

Warum dann all diese Irreführung? Meiner<br />

Ansicht nach entstehen Billionen gewinne<br />

für ganz wenige bei Vernichtung der Biosphäre.<br />

Agrochemische Landwirtschaft,<br />

Vernichtung der Böden sowie massenhafte<br />

chronische Krankheit (nährstoffarme<br />

Nahrung durch ausgelaugte Böden, vielfältige<br />

multipel schädliche synthetische<br />

Chemikalien) sind profitabel. Durch Bodenzerstörung<br />

läuft auch die Umweltmigration<br />

weiter, Destabilisierung und Kriege<br />

halten die Menschheit im modernen Mittelalter.<br />

Auch die Umsätze mit Forschung<br />

und CO2-Zertifikaten, der Handel mit heisser<br />

Luft und der Versuch der Wiederbelebung<br />

der Atomkraft zählen zu den möglichen<br />

Gründen.<br />

Lokale Produktion in menschlichen Strukturen,<br />

auf die ich hier hinausmöchte, hat<br />

hingegen keinen Bedarf an arbeitslosem<br />

Extrahieren von Wertschöpfung aus der<br />

Ferne. Sie kann ohne gefährliche Chemikalien<br />

auskommen.<br />

Permakultur und Regenerative<br />

Landwirtschaft statt Chemie<br />

Wir müssen uns komplett auf Ansätze fokussieren,<br />

die gemeinsam mit der Natur<br />

wirken. Nicht nur Chemikalien, auch<br />

Pflüge und Monokulturen schädigen Bö-<br />

><br />

32


In einigen Ländern gedeihen<br />

Minifarmen bereits prächtig. Auch<br />

die «Neuen Dörfer» erwirtschaften<br />

als Gartenbaubetriebe für eine<br />

Gemeinschaft die Lebensgrundlage.<br />

33


<strong>Weitsicht</strong> <strong>Magazin</strong> N°3<br />

BEWUSST LEBEN UND WOHNEN<br />

Kleinbetriebe bieten<br />

Arbeit mit Sinn, können<br />

ökologisch und nachhaltig<br />

bewirtschaftet<br />

werden und eine<br />

menschliche Gemeinschaft<br />

zusammenhalten.<br />

den. Regenerative Landwirtschaft kann<br />

Wasser, Nahrung und ein ausgeglichenes<br />

Klima sichern. Durch pfluglose Bodenbearbeitung<br />

wurde in <strong>No</strong>rdamerika schon<br />

viel erreicht – dort konnte man mit hochdiverser<br />

Gründüngung und Direktsaat<br />

sowie Portionsbeweidung den Humusgehalt<br />

bei fast zerstörten Böden um unglaubliche<br />

fünf Prozent in zehn Jahren<br />

steigern. (Prof. David Montgomery: Growing<br />

a Revolution) Es braucht viel mehr<br />

Kohlenstoff in den Böden und das CO2<br />

würde bei schneller Umsetzung vielleicht<br />

sogar knapp werden bis es sich aus den<br />

Meeren wieder löst. Die Bauern können<br />

so auf die meisten Agro-Chemikalien verzichten<br />

und haben durch geringere Ausgaben<br />

weniger Energieverbrauch, gleiche<br />

oder bessere Erträge und ein höheres Einkommen.<br />

Es gibt bereits eine kleine Szene<br />

in Deutschland, zu finden unter dem<br />

Stichwort «Direktsaat».<br />

Laut Weltagrarbericht werden 70 Prozent<br />

aller Nahrung von kleinen Familienfarmen<br />

mit einer Durchschnittsgrösse von<br />

1,6 Hektar (16 000 m²) produziert. Diese<br />

Kleinbetriebe bieten sinnvolle Arbeitsmöglichkeiten,<br />

lokale Versorgung und<br />

können ökologisch und ohne Pflug bewirtschaftet<br />

werden. Massive Steigerungen<br />

der Produktivität im Sinne von Permakultur<br />

und Regenerativer Landwirtschaft<br />

sind machbar, erfordern aber eine grosse<br />

Bildungsinitiative jenseits der üblichen<br />

Agro-Chemie-Beratung. Durch Stärkung<br />

der Kleinbetriebe kann die Umweltzerstörung<br />

und die daraus resultierende für<br />

die Menschen katastrophale Migration<br />

von hunderten Millionen von Menschen<br />

vermieden werden.<br />

Vielfalt leben in Gruppen von<br />

Minifarmen: Das Neue Dorf<br />

Ein gutes Leben auf dem Land als Produzent<br />

ist global für viele Milliarden Menschen<br />

möglich und nötig. Nachdem ich<br />

eine Schwermetallvergiftung sowie viele<br />

Traumatisierungen und Verstrickungen<br />

auflösen konnte, begann ich meinen eigenen<br />

Weg, baue jetzt ein Permakultur-<br />

Gelände auf und habe mein Buch geschrieben.<br />

Meine Vision: Die Begründung<br />

neuer Gärtnerdörfer, deren wesentliches<br />

Standbein der Gartenbau in Minifarmen<br />

ist. Dort soll es Kleinbetriebe, Werkstätten,<br />

Gemeinschaftsbüros geben, Kitas<br />

und Schulen, Läden, Praxen und vieles<br />

mehr. Das Neue Dorf kann als Genossenschaft<br />

oder Verein organisiert sein. Genug<br />

Menschen sind für ein gut funktionierendes<br />

Umfeld wichtig. 150 Personen<br />

entsprechen der alten Clangrösse, bis zu<br />

300 Menschen kennen sich vom Sehen.<br />

Grösser sollte das Gärtnerdorf inclusive<br />

der dort schon lebenden Menschen nicht<br />

werden. Durch die Gründung weiterer<br />

Dörfer in der Umgebung kann ein Gartenring<br />

um eine Stadt entstehen. Erste reale<br />

Gründungen laufen bereits.<br />

Die Besitzer oder Pächter der Minifarmen<br />

können Ökohäuser und ein grosses Ge-<br />

><br />

34


35


<strong>Weitsicht</strong> <strong>Magazin</strong> N°3<br />

BEWUSST LEBEN UND WOHNEN<br />

wächshaus bauen. Die Häuser sind nach<br />

einem zinsfreien Genossenschaftsmodell<br />

nach 10 bis 15 Jahren abbezahlt und haben<br />

geringe Betriebskosten. Das bedeutet:<br />

Eigener Betrieb inklusive reale Alterssicherung.<br />

50-Sitzer-Busse von Kleinunternehmen<br />

fahren täglich mit Gemüseständen<br />

in die Stadt und bieten einen<br />

Liniendienst. Was genau entsteht, hängt<br />

von Träumen, Brainstorming- Treffen und<br />

mutiger Planung ab. Idealerweise sind<br />

Bauern dabei. Viele Höfe finden keine<br />

Nach folge mehr – mit dem Neuen Dorf<br />

oder auch Agroforstsystemen und Portionsbeweidung<br />

kann ein Aufbau gemeinsam<br />

mit den Bauernfamilien als Kauf- oder<br />

Erbpachtsystem gelingen.<br />

Zugleich ist es wichtig, dass die meisten<br />

Menschen sich mit dem Gartenbau und<br />

Weiter verarbeitung beschäftigen. Sobald<br />

eine klare Planung mit Finanzplan steht,<br />

sollte der Kontakt zu Behörden aufgenommen<br />

werden.<br />

Gedeihende Minifarmen in der Welt<br />

Gute Vorbilder gibt es viele: Auf nur tausend<br />

Quadratmetern Netto-Beetfläche<br />

können nach wissenschaftlichen Untersuchungen<br />

auf der «Ferme du Bec Hellouin»,<br />

<strong>No</strong>rdfrankreich, mit Polykulturen<br />

und einer Arbeitsstelle über 40 000 Euro<br />

pro Jahr erwirtschaftet werden. Tausende<br />

von Besuchern pro Woche, viele junge<br />

Leute, schauen sich inzwischen diese<br />

Mini farm an, die Busse stehen Schlange.<br />

Ähnlich die Minifarm «La Grelinette» in<br />

Quebec, Kanada.<br />

Menschen, die sich auf grossen oder kleinen<br />

Flächen um die Grund-Lage des Lebens,<br />

lebendigen Boden, kümmern, schaffen<br />

vitale Nahrung, ein ausgeglichenes<br />

Klima und sorgen zusätzlich für die Regeneration<br />

von lebendigem Wasser. Ich<br />

weiss aus Praxis und Theorie, wie unglaublich<br />

viel möglich ist. Nun bin ich<br />

ein froher Optimist! Das Thema «Neues<br />

Dorf» lässt mein Herz singen. |<br />

Prof. Dr. Ralf Otterpohls Herzensanliegen ist<br />

ländliche Entwicklung – insbesondere Möglichkeiten,<br />

Schadstoffe zu vermeiden und<br />

der Ressourcenkreislaufgedanke.<br />

Boden, Wasser, Energie und Klima werden<br />

wieder gemeinsam betrachtet. Seit 1998 ist<br />

Ralf Otterpohl Leiter des Instituts für Abwasserwirtschaft<br />

und Gewässerschutz an der<br />

Technischen Universität Hamburg (TUHH). Er<br />

arbeitet intensiv an der Entwicklung von<br />

Konzepten zum Thema «Neues Dorf» bzw.<br />

Gartenringdorf als Alternative zu industrieller<br />

Landwirtschaft. Darüber entstand auch ein<br />

Buch. Informationen, Projekte, Vernetzung auf<br />

Gartenring.org; Online-Ausbildung in Regene-<br />

<br />

dem Suchbegriff «revive the rural» (Eng./Frz./<br />

Sp./Deutsch)<br />

36


<strong>Weitsicht</strong> <strong>Magazin</strong> N°3<br />

ANGEBOTE MIT WEITSICHT<br />

Fit und schön wie Kleopatra<br />

mit Aloe Ferox<br />

<br />

bei fast jedem<br />

körperlichen Problem.<br />

Sie regen Selbstheilungskräfte<br />

an und<br />

versorgen den Organismus<br />

mit Vitalstoffen.<br />

Schon Kleopatra<br />

nutzte sie als Schönheitsmittel,<br />

Hildegard<br />

von Bingen empfahl<br />

sie gegen Migräne.<br />

Warum es mit der<br />

berühmten Aloe Vera<br />

Probleme gibt – und<br />

welche überraschende<br />

Lösung eine<br />

Verwandte bietet.<br />

Aloe-Pflanzen liefern als Wundermittel<br />

für Haut, Haar und Körper unzählige Vitalstoffe,<br />

stärken Lebenskräfte und lindern<br />

Beschwerden. Die Aloe Vera ist mittlerweile<br />

so gefragt, dass sie in grossen Plantagen<br />

angebaut wird. Aber Monokulturen<br />

verringern Nährstoffgehalt und Vitalität<br />

der Heilsbringerin.<br />

Die Kraft von wildwachsenden<br />

<br />

Was die wenigsten wissen: eine Verwandte<br />

der Aloe Vera wächst völlig naturbelassen<br />

und hat noch viel mehr drauf:<br />

Aloe Ferox. Sie kommt vor allem in Südafrika<br />

vor. Verwöhnt von viel Sonne, weit<br />

weg von der Zivilisation wächst sie wild<br />

zwischen Büschen und Kräutern. Diese<br />

Misch kultur muss nicht zusätzlich gewässert<br />

werden. Die Inhaltsstoffe der Aloe<br />

Ferox sind vollkommen ökologisch – und<br />

durch lang sameres Wachstum bilden sie<br />

deutlich mehr Vitalstoffe als Plantagenkulturen.<br />

Ohne Dünger sind sie ausserdem<br />

frei von Schadstoffen.<br />

Das Geheimnis der Aloe Ferox<br />

Eins ihrer Wirkungswunder: Der Zucker<br />

Acemannan, sonst nur in Ginseng oder<br />

Shitake vorhanden – und in der Aloe Ferox<br />

doppelt so stark wie in der Aloe Vera.<br />

Hier liegt ein grosses Geheimnis: Der Zucker<br />

lagert sich in der Zellmembran ein,<br />

schützt die weissen Blutkörperchen und<br />

verbündet sich mit ihnen gegen Viren,<br />

Bakterien und Gifte. Auch pflanzliche<br />

Proteine bietet sie zu Hauf, die Zellwachstum<br />

fördern. Natürliche Vitamine<br />

wie A, C, E und B kommen in hohen<br />

Mengen vor – ebenso Mineralstoffe wie<br />

Eisen, Kalzium und Magnesium. Da kann<br />

die Aloe Vera nicht mithalten. Zusatzgewinn:<br />

Durch Wildwachstum ist die Bioverfügbarkeit<br />

der Stoffe deutlich höher.<br />

Für Gelenke, Verdauung, Wunden –<br />

und vieles mehr<br />

Aloe Ferox stärkt Vitalität und Lebenskraft,<br />

pflegt Haut und Körper, kann ausserdem<br />

eingesetzt werden bei Arthritis,<br />

Rheuma, Verbrennungen, Ekzemen, Verdau<br />

ungsproblemen, Diabetes, Wechseljahrsbeschwerden<br />

und vielem mehr. Erhältlich<br />

ist die Heilsbringerin als Pflege spray,<br />

Hautgel und Pflanzensaft. |<br />

Aloe Ferox Schweiz | Rainer Lessmann & Marita Hennig<br />

Kirchacherstrasse 9 | 8608 Bubikon | 079 795 93 07<br />

www.aloe-ferox.ch<br />

37


<strong>Weitsicht</strong> <strong>Magazin</strong> N°3<br />

ANGEBOTE MIT WEITSICHT<br />

Berggasthaus Wasenalp,<br />

die Wundertüte im Wallis<br />

01<br />

Es sind diese bunten<br />

Tüten, die einen als<br />

Kind fasziniert haben.<br />

Die man von der<br />

Gotte beschenkt be -<br />

kommen hat und die<br />

für alle Kinder etwas<br />

beinhaltete. Das<br />

Berggasthaus Wasenalp<br />

am Simplonpass<br />

ist so eine Tüte. Es<br />

ist bunt, fasziniert und<br />

verspricht für jeden<br />

ein Sichwohlfühlen.<br />

Das Angebot ist<br />

vielfältig wie eine<br />

Wundertüte.<br />

> 01 Vogelperspektive:<br />

Die für so Manches sinnvoll<br />

ist. > 02 Die einfache<br />

und doch zweckmässige<br />

Aus stattung, lässt uns<br />

Menschen wieder unkompliziert<br />

werden und auf<br />

wirklich wichtige Werte im<br />

Leben zurückbesinnen.<br />

> 03 Ruhe, intakte Natur,<br />

beschenkt mit einem<br />

unermesslichen Weitblick.<br />

Es liegt eine wohlwollende und herzliche<br />

Atmosphäre in der Luft. Die Gastgeber<br />

pflegen eine professionelle Einfachheit.<br />

Das persönliche Du und spontane Gespräche,<br />

die über das Wetter hinaus gehen,<br />

prägen das Sein auf der Wasenalp. Ja, das<br />

Berggasthaus Wasenalp ist dein Daheim<br />

in der Fremde. Du kommst als Gast und<br />

gehst als Freund.<br />

Sitzungen abhalten und zugleich<br />

auftanken<br />

Das Berggasthaus Wasenalp, die grosse<br />

Tankstelle für so manche Menschen, eignet<br />

sich für Firmensitzungen, Klausuren<br />

und Meetings, abseits jeglicher Stressablenkung.<br />

Sie dient als Rückzugsort für<br />

Menschen, welche neue Kraft und Inspiration<br />

benötigen. Namhafte Strategien fanden<br />

und finden ihre Quelle auf der Wasenalp.<br />

Arbeitsteams, Firmengruppen oder<br />

andere Gruppen können von einem massgeschneiderten<br />

Zusatzprogramm profitieren.<br />

Die bunte Palette reicht über gemeinsames<br />

Kochen, zu Outdoor – Aktivitäten<br />

bis hin zu Kinesiologischen Balancen im<br />

mentalen Bereich.<br />

Ferientage im Wallis mit persönlicher<br />

Weiterbildung verbinden<br />

Im Sommer finden durch MTKine.ch offene<br />

Kurse rund ums persönliche Wachsen<br />

statt. Diese Tage sind jeweils geprägt mit<br />

einem Gemisch aus dolce far niente und<br />

zwanglosem Lernen und innerem Wachsen.<br />

Diese entspannenden Kurse werden<br />

von Magdalena Tscherrig, Besitzerin der<br />

Wasenalp, persönlich geleitet. Als Kinesiologie-Instruktorin<br />

führt sie mit Gespür<br />

und Liebe durch ihre Kurse, welche als<br />

wirksame und nachhaltige Impulse für<br />

den Alltag gelten.<br />

02<br />

03<br />

Berggasthaus Wasenalp | Familie Tscherrig<br />

3901 Rothwald/VS | 027 923 23 70<br />

info@wasenalp.ch | www.wasenalp.ch<br />

Wasenalp, der schneesichere Ort mit<br />

natürlichem Schnee<br />

Im Winter bestimmen Kurse rund um die<br />

Materie Schnee den Alltag des Berggasthauses<br />

Wasenalp. Verschiedene Lawinenkurse<br />

für Beginner und Fortgeschrittene,<br />

für Skitourenfahrer und Schneeschuhläufer<br />

werden mit breitem Fach- und Erfahrungswissen<br />

vom Besitzer Fredy Tscherrig<br />

persönlich durchgeführt. Er ist seit bald<br />

30 Jahren als aktiver Bergführer unterwegs,<br />

sein Beruf ist seine Berufung. Die<br />

Faszination rund um die Bergwelt gibt er<br />

mit viel Herzblut und logischer, einfacher<br />

Struktur in Kursen weiter. |<br />

38


<strong>Weitsicht</strong> <strong>Magazin</strong> N°3<br />

ANGEBOTE MIT WEITSICHT<br />

Wasser – das Neue<br />

Gold der Zukunft<br />

«Das Prinzip aller<br />

Dinge ist Wasser;<br />

aus Wasser ist alles,<br />

und ins Wasser<br />

kehrt alles zurück.»<br />

Thales von Milet<br />

Wasser – ein höchst brisantes Thema, das<br />

am 9. Bewusstseinssymposium vom 9. August<br />

in Davos von internationalen Referenten<br />

beleuchtet wird. So spricht z. B.<br />

Ewald Rieder, CEO von Sanuslife International<br />

über physische Eigenschaften von<br />

basischem Aktivwasser, während Cyriaque<br />

Vallee vom SSRF Forschungszentrum in<br />

Indien über Wasser aus spiritueller Sicht<br />

berichtet.<br />

Ozeane, Seen und Bäche als<br />

Mülldeponie<br />

Wir gehen verschwenderisch und absolut<br />

rücksichtlos mit dieser unverzichtbaren<br />

Ressource um. Ganze Landstriche werden<br />

trockengelegt, wir leiten Abwasser, Gift<br />

und Farbstoffe in Bäche und entsorgen<br />

radioaktive und andere Abfälle im Meer.<br />

Auf unseren Ozeanen schwimmen Plastikteppiche<br />

in der Grösse ganzer Kontinente<br />

– unzählige Tiere werden vergiftet und<br />

verenden, Menschen verlieren ihre Existenz,<br />

weil Landwirtschaft ohne Wasser<br />

unmöglich ist. Bereits heute gibt es bewaffnete<br />

Kämpfe um Süss wasser. Immer häufiger<br />

werden in immer mehr Gegenden<br />

Schwermetalle, Pestizide, Hormone und<br />

Medikamentenrückstände sowie sonstige<br />

Schadstoffe in Grund- und Trinkwasser<br />

nachgewiesen.<br />

Wasserproblematik – wiederkehrendes<br />

Thema am World Economic<br />

Forum Davos<br />

Nicht umsonst wird das Thema Wasserproblematik<br />

am WEF jedes Jahr zum Thema<br />

gemacht. Nicht nur am WEF, auch am<br />

9. Bewusstseinssymposium vom Sonntag<br />

9. August <strong>2020</strong> in Davos werden internationale<br />

Referenten dieses elementare Thema<br />

aufnehmen. Die Erläuterungen von<br />

Prof. Dr. Ralf Otterpohl aus Hamburg, Rasmus<br />

Gaupp-Berghausen aus Österreich,<br />

Ewald Rieder aus Bozen und Cyriaque<br />

Valle aus Indien versprechen grundlegen-<br />

de Bewusstseinserweiterung, umfassende<br />

Aufklärung und lösungsorientierte Methoden<br />

rund um das brisante Thema Wasser.<br />

Wenn auch Sie mit dabei sein möchten,<br />

melden Sie sich im Star Fire Mountain<br />

College Davos, www.starfire-college.ch |<br />

Star Fire Mountain College<br />

Horlaubenstrasse 5 | 7260 Davos<br />

<br />

40


<strong>Weitsicht</strong> <strong>Magazin</strong> N°3<br />

ANGEBOTE MIT WEITSICHT<br />

Gesund schlafen.<br />

Natürlich wohnen.<br />

Natürliche Materialien<br />

den<br />

im Schlafzimmer.<br />

Wir begleiten Sie<br />

in einer persönlichen<br />

Schlafberatung zu<br />

Ihrer Bettlösung.<br />

Unsere Möbel aus<br />

Massivholz kreieren<br />

ein einzigartiges<br />

Raumgefühl.<br />

Ihre optimale und mentale körperliche<br />

Regeneration durch erholsamen Schlaf ist<br />

die Quelle für ein gelingendes Leben. Die<br />

persönliche Schlafberatung klärt Schlafgewohnheiten<br />

unserer Kunden und bietet<br />

Lösungsvorschläge bei Schlafstörungen<br />

durch Schnarchen, Allergien und bei<br />

Rückenproblemen an. Das Schlafumfeld<br />

wird mittels hochwertigen Naturmaterialien,<br />

Klima regulation, elektrobiologischer<br />

Neutralität und orthopädischer Qualität<br />

optimal auf Ihre Bedürfnisse abgestimmt.<br />

Mit Designmöbeln aus Massivholz holen<br />

Sie sich ein Stück Natur in Ihr Zuhause<br />

und gestalten sich so Ihren Ort der Kraft<br />

selbst. Ausgewählte Möbel, verschiedene<br />

Bettinhalte und die kleinen Dinge, die<br />

den Alltag bereichern, können Sie direkt<br />

im Online-Shop bestellen. |<br />

öko trend | Schlafsysteme und Möbel<br />

Bahnhofstrasse 2 | 6203 Sempach Station<br />

041 467 20 70 | oekotrend.ch<br />

Intuitives Trance Healing<br />

by Hampi van de Velde<br />

SPIRIT BALANCE bietet dir <strong>2020</strong> ein Portfolio einzigartiger Angebote für<br />

deine persönliche Entfaltung.<br />

• Die Heilmedium Ausbildung - die neben dem Intuitiven Trance Healing auch alle<br />

weiteren Aspekte der Trance Arbeit behandelt.<br />

• Die Intuitive Trance Medialität Wochenenden - eine unkonventionelle<br />

Weiterbildungsmöglichkeit für praktizierende Medien.<br />

• Der „Schreib dein Buch“ Projekt-Workshop - mit Praxistips und inspiriertem<br />

Schreiben für deinen Lebenstraum.<br />

• Das La Palma Projekt vom 13. - 20. Juni <strong>2020</strong> mit Stille Retreat und einem<br />

Workshop für inspiriertes und automatischen Schreiben.<br />

• Der drei Tage-Kurs „Mental Mediumship - Jenseitskontakte“ mit dem britischen<br />

Ausnahmemedium David Russell vom 18.- 20. Sept<strong>2020</strong><br />

• Privatsitzungen, Fernbehandlungen und spirituelle Coachings.<br />

• Offene Heil- und Übungstage / -abende.<br />

• Aussergewöhnliche Praxisbücher für dein Selbststudium.<br />

• NEU! 2 CD’s mit Mediation und angeleiteten Übungen.<br />

Für Infos, Anmeldungen, Terminvereinbarungen,<br />

Leseproben, Buch- und CD Bestellungen:<br />

www.trancehealing.ch<br />

076 430 66 83


<strong>Weitsicht</strong> <strong>Magazin</strong> N°3<br />

ANGEBOTE MIT WEITSICHT<br />

Orgonprodukte –<br />

über 10 Jahre Erfahrung im<br />

Orgonitbau<br />

Orgonite sind Kraftorte,<br />

die negative<br />

Strahlungen aller Art<br />

in lebensbejahendes<br />

Orgon umwandeln. In<br />

diesem belebten<br />

Umfeld können wir uns<br />

natürlich entfalten.<br />

In den über 10 Jahren Orgonit Herstellung<br />

durfte ich viele wundervolle Erfahrungen<br />

machen, die heute alle in meinen Produkten<br />

stecken. Ständig haben sich die Orgongeneratoren<br />

durch Intuitionen, Eingebungen<br />

und Erfahrungen wie von selbst weiter<br />

entwickelt. Die aktuellen Produkte mit<br />

der Alchemic Nature Power © ANP Formel<br />

aus gestattet, vermögen auch den heutigen<br />

Strahlensalat zu bändigen, und umzuwandeln<br />

in die liebliche Energie der Natur.<br />

Ob zu Hause oder unterwegs, ich habe für<br />

jede Situation eine Lösung um Dich in<br />

ein lebensbejahendes Energiefeld zu setzen.<br />

Gerne berate ich persönlich und individuell.<br />

|<br />

orgonprodukte.ch GmbH | Richard Véron<br />

9436 Balgach | 079 600 57 56<br />

veron.richard@bluewin.ch | www.orgonprodukte.ch<br />

Auszeit für Körper,<br />

Geist und Seele<br />

Herzlich willkommen in deiner<br />

persönlichen Oase der Heilung<br />

Nimm dir eine Auszeit in den liebevoll eingerichteten<br />

Räumlichkeiten für Heilung und<br />

Erholung. Das Silentpower-Team – bestehend<br />

aus Therapeuten, Coaches und integrativen<br />

Ärzten – begleitet dich durch deinen individuellen<br />

Prozess in deine Selbstheilung und<br />

Selbstermächtigung. Wir freuen uns auf dich!<br />

<br />

WOHNOASEN<br />

+41 (0) 79 570 79 79<br />

info@silentpower.org<br />

www. silentpower.org<br />

wohnoasen.ch<br />

wohnoasen.ch | silentpower.org


«Finde zurück<br />

zu deiner<br />

Lebensfreude und<br />

tanke neue Kraft»<br />

«Öffne dein Herz,<br />

lass dich berühren<br />

und inspirieren»<br />

La Palma Retreat<br />

01.–08. März <strong>2020</strong><br />

La Palma (Kanaren)<br />

Die Insel des ewigen<br />

<strong>Frühling</strong>s<br />

Deine Retreat Gastgeber:<br />

Priska Simatha Wyss und Marco Rossi<br />

Priska’s Wirken:<br />

Kraft deiner Stimme<br />

singen, tönen, tanzen<br />

bewegen, fühlen,<br />

Körper spüren<br />

Marco’s Wirken:<br />

Kraft der Stille<br />

Kraft der Trommel<br />

Bewusstes SEIN<br />

Meditation<br />

Natur pur:<br />

Kraftplätzte<br />

Vulkanwanderungen<br />

<br />

Strand und Meer


«Obwohl die Zukunft weit<br />

weg zu sein scheint, beginnt<br />

sie doch gerade jetzt.»<br />

Mattie Stepanek


<strong>Weitsicht</strong> <strong>Magazin</strong> N°3<br />

KINDER BEGLEITEN<br />

Wie sich im Verhalten von Kindern<br />

ausdrückt, was in der Familie los ist<br />

Kinder werden oft<br />

missverstanden und<br />

als schwierig angesehen.<br />

Dabei handeln<br />

sie aus Liebe – und<br />

zeigen durch auffallende<br />

Verhaltensweisen,<br />

dass in der<br />

Familie etwas nicht<br />

stimmt. Kann man ihr<br />

Verhalten richtig<br />

deuten, erhellen sie<br />

wie kleine Scheinwerfer<br />

die familiäre<br />

Situation.<br />

Autorin: Sereina Heim<br />

<br />

Es gibt wohl nichts, was so berührt, belastet<br />

und beglückt wie die eigene Familie.<br />

Seit der Zeugung sind wir in ein grosses<br />

energetisches Netz eingewoben, das<br />

nicht nur aus unserer irdischen Familie<br />

besteht, sondern auch alle einbezieht, die<br />

vor uns waren und nach uns kommen.<br />

Die Familie ist die energetische und<br />

emotionale Grundlage unseres Lebens.<br />

Selbst wenn wir nichts mehr mit ihr<br />

zu tun haben wollen, bleibt sie untrennbar<br />

mit uns verbunden.<br />

Gerade wenn Probleme<br />

auf tauchen, lohnt es<br />

sich, nicht nur an der<br />

Oberfläche nach Lösungen<br />

zu suchen, sondern<br />

sich mit den tieferliegenden<br />

Strukturen zu beschäftigen.<br />

Dabei kann neben<br />

psychologischen Theorien<br />

vor allem ein spirituelles Verständnis<br />

von Leben und Zusammengehörigkeit<br />

helfen.<br />

Kinderprobleme als Spiegel der<br />

familiären Situation<br />

Als Familientherapeutin begleite ich jeden<br />

Tag Familien auf ihrem gemeinsamen<br />

Weg. Sie kommen zu mir, wenn<br />

mindestens ein Familienmitglied – meistens<br />

eines der Kinder – aus dem Gleichgewicht<br />

geraten ist. Wenn das tägliche<br />

Miteinander schwierig ist oder eines der<br />

Kinder plötzlich belastende Verhaltensweisen<br />

zeigt. Das geht von übermässigem<br />

Schreien als Baby über Schlafschwierigkeiten,<br />

Wutanfälle, Lern- und Verhaltensstörungen<br />

bis hin zu Ablehnung gegenüber<br />

den Eltern.<br />

Eine<br />

Familie ist ein<br />

System, in dem jede<br />

Bewegung, jede Gefühlslage<br />

und jede Aktivität des Einzel-<br />

<br />

<br />

Handlungen der Anderen<br />

hat. Wie in einem<br />

großen Räderwerk.<br />

Als Beispiel möchte ich von Familie<br />

Simmen (Namen geändert) erzählen, die<br />

zu mir kommt, weil Tochter Mara (7) heftige<br />

Wutausbrüche hat und ihren kleinen<br />

Bruder Tim (3) quält. Ohne dass er<br />

etwas falsch gemacht hat, schlägt sie unerwartet<br />

zu, schreit heftig und lässt sich<br />

kaum beruhigen. Auf den ersten Blick<br />

mag man denken, Mara sei ein schwieriges<br />

Kind – schliesslich ist es nicht in<br />

Ordnung, den kleinen Bruder so<br />

zu behandeln. Schaut man<br />

aber genauer hin, zeigt<br />

sich ein ganz anderes<br />

Bild. Nach Tims Geburt<br />

hatte die Mutter<br />

einen Hörsturz und<br />

konnte sein Schreien<br />

nicht ertragen. <strong>No</strong>ch immer<br />

reagiert sie sehr empfindlich<br />

auf Lautstärke und<br />

fühlt sich im Alltag oft<br />

überfordert. Mara war in dieser<br />

Zeit die perfekte grosse Schwester,<br />

die immer dafür gesorgt hat, dass Tim<br />

zufrieden ist, damit die Mama nicht gestört<br />

wurde. «Sie war so eine liebe<br />

Schwester. Und plötzlich hat das aufgehört,<br />

stattdessen geht sie wütend auf<br />

ihren Bruder los. Ich bin ratlos!», berichtet<br />

die Mutter jetzt. Als Tim zwei<br />

Jahre alt war, wurde sie ein drittes Mal<br />

schwanger. Da sie sich aber nicht in der<br />

Lage sah, ein weiteres Kind gross zu ziehen,<br />

haben die Eltern sich für eine Abtreibung<br />

entschieden. Vor ein paar Monaten<br />

hat sich der Vater in eine andere<br />

Frau verliebt, was eine grosse Ehekrise<br />

ausgelöst hat. Beruflich ist er häufig im<br />

Ausland und wenig zu Hause. ><br />

45


<strong>Weitsicht</strong> <strong>Magazin</strong> N°3<br />

KINDER BEGLEITEN<br />

Es ist wenig erstaunlich, dass Mara all das<br />

nicht länger durchhalten kann und aus<br />

Überforderung starke Emotionen zeigt. Sie<br />

macht nichts anderes, als den Druck, dem<br />

sie ausgesetzt ist, mit Schreien, Schlagen<br />

und Schimpfen auszudrücken.<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

Da ist eine körperlich und emotional verletzte<br />

Mutter, ein abwesender Vater und<br />

eine Tochter, die bereits als Kleinkind<br />

innerlich gross sein musste – es ist ein<br />

Glück, dass sie anfängt, sich zu wehren!<br />

Ein Kind, das ein problematisches Verhalten<br />

entwickelt, ist nicht schwierig. Es reagiert<br />

lediglich auf ein Ungleichgewicht –<br />

meistens taucht dieses innerhalb der<br />

Familie auf, seltener kann es auch auf die<br />

Schulklasse oder die sonstige Lebensumwelt<br />

des Kindes bezogen sein. Teilweise<br />

ist es auch ein inneres Ungleichgewicht<br />

des Kindes selbst, worauf ich in<br />

diesem familienbezogenen Beitrag nicht<br />

näher eingehen kann.<br />

Die Energie soll von Gross zu Klein<br />

<br />

Ich arbeite seit über 13 Jahren mit Müttern,<br />

Kindern und manchmal auch Vätern.<br />

Ich bin nicht nur Erziehungswissenschaftlerin,<br />

sondern habe zusätzlich die Fähigkeit<br />

der medialen Wahrnehmung, wodurch<br />

ich gewissermassen «hinter die<br />

Kulissen» des Familienlebens schauen<br />

kann. Und mir wurde im Laufe der Zeit<br />

klar, dass alle familiären Probleme darauf<br />

zurückzuführen sind, dass das energetische<br />

Gleichgewicht nicht (mehr) gegeben<br />

ist. Eine Familie ist ein System, in dem,<br />

wie in einem grossen Räderwerk, jede Bewegung,<br />

jede Gefühlslage und jede Aktivität<br />

des Einzelnen einen Einfluss auf das<br />

Wohlbefinden und die Handlungen der<br />

anderen hat. Darum kann man nie isoliert<br />

auf ein Problem oder ein Familienmitglied<br />

schauen. Insbesondere Kinder reagieren<br />

sehr sensibel auf kleinste Veränderungen<br />

der familiären Energie bzw. auf<br />

Ver änderungen der Gefühlslage der Eltern.<br />

Kinder brauchen Eltern, die sich<br />

ihrer Grösse und Stärke bewusst sind und<br />

sich mit voller Kraft für die Familie einsetzen.<br />

Sie sind die schöne Zugabe zum<br />

Leben der Eltern – und damit weder der<br />

Mittelpunkt der Familie noch «kleine Erwachsene»,<br />

die sich um die Eltern sorgen<br />

müssen.<br />

Genau das ist aber bei Familie Simmen<br />

passiert. Mara hat bereits als Kind Verantwortung<br />

für ihren Bruder übernommen<br />

und versucht, die Mama zu entlasten.<br />

Aus lauter Liebe hat sie sich eine<br />

viel zu schwere Aufgabe aufgebürdet.<br />

Die Mutter hat dies dankend angenommen<br />

– war sie doch froh, wenn Mara dafür<br />

gesorgt hat, dass der kleine Tim nicht<br />

geschrien hat. Leider hat niemand realisiert,<br />

dass dies nicht Maras Aufgabe war<br />

und dass sie damit emotional überfordert<br />

ist. Die Überforderung hat sich ähnlich wie<br />

in einem Dampfkochtopf angestaut, bis es<br />

zur Explosion kam und Mara statt der<br />

Fürsorge eine starke Aggression ihrem<br />

Bruder gegenüber entwickelte.<br />

Wenn die Eltern die Verantwortung bewusst<br />

oder unbewusst an ihre Kinder abgeben,<br />

gerät die Familie in ein Ungleichgewicht.<br />

Denn die Energie sollte immer<br />

von den Grossen zu den Kleinen fliessen<br />

und nicht umgekehrt!<br />

Die Paarbeziehung der Eltern als<br />

Familienkern<br />

Es lief aber noch mehr schief. Der Papa<br />

hat sich verliebt und seine Energie richte-<br />

><br />

46


47


<strong>Weitsicht</strong> <strong>Magazin</strong> N°3<br />

KINDER BEGLEITEN<br />

<br />

<br />

<br />

Was steckt wirklich<br />

hinter der Wut meines<br />

Kindes – oder meiner<br />

eigenen?<br />

te sich auf eine andere Frau. Nun ist aber<br />

gerade die Paarbeziehung zwischen den<br />

Eltern der eigentliche Schatz der Familie,<br />

den es gut zu hüten gilt. Aus ihr ziehen<br />

die Eltern ihre Kraft. Die Qualität der Paarbeziehung<br />

bestimmt die Qualität des Familienlebens.<br />

Denn die Familie ist aus der<br />

Verbindung von Mann und Frau entstanden.<br />

Möchte man seine Familie im Gleichgewicht<br />

halten, ist es immer der erste<br />

Schritt, sich um eine gelingende Partnerschaft<br />

zu kümmern und viel Zeit für sich<br />

und seinen Partner einzuplanen. Dies haben<br />

Herr und Frau Simmen versäumt und<br />

sich emotional aus den Augen verloren.<br />

Mara, die daran gewöhnt war, sich um die<br />

Belange der Mutter zu kümmern, übernimmt<br />

nun deren Wut und drückt sie aus.<br />

Sie kann sie nicht gegen den Vater richten,<br />

denn er ist selten da und sie nimmt ihn<br />

nicht als verlässlich wahr. Hat er sich<br />

doch während der Zeit des Hörsturzes<br />

der Mutter schon nicht richtig in die Familie<br />

eingebracht. In der Logik des Kindes<br />

folgt daraus, dass man ihn nicht ernst<br />

nehmen kann und er emotional unsichtbar<br />

ist. Also richtet sich Maras Wut gegen<br />

den Menschen, der ihr am nächsten ist:<br />

ihren Bruder. Sie lebt die Gefühle der<br />

Mutter aus, richtet sie aber an die falsche<br />

Adresse. Das macht Mara nicht bewusst.<br />

Sie reagiert einfach auf die blockierte<br />

Energie zwischen ihren Eltern und macht<br />

mit ihrem Verhalten die versteckten Gefühle<br />

der Mutter sichtbar.<br />

Verborgen wirkt in der Familie zudem die<br />

Seele des Kindes, das bei der Abtreibung<br />

gestorben ist. Jeder, der einmal Teil der Familie<br />

war, bleibt dies auch nach seinem<br />

Tod. Bei Seelenkindern, die bei einer Fehlgeburt<br />

oder Abtreibung verstorben sind, ist<br />

das den meisten Familien nicht bewusst.<br />

Kinder spüren jedoch, dass die Familie<br />

energetisch anders ist, als die Eltern dies<br />

darstellen. Gerade nach einer verschwiegenen<br />

Abtreibung ist es typisch, dass sie<br />

eine enorme Wut entwickeln. Meistens<br />

richtet sich diese gegen die Eltern – da<br />

Mara aber um das Wohlergehen der Mama<br />

besorgt ist, schlägt sie auf ihren Bruder ein.<br />

In der Summe hat Mara also drei schwerwiegende<br />

Gründe, Wut zu entwickeln, die<br />

alle nicht direkt mit ihr als Person etwas<br />

zu tun haben. Sie hat keinen bösen Charakter.<br />

Die Ursache liegt in der familiären<br />

Situation. Ist das energetische Gleichgewicht<br />

der Familie nicht gegeben, leiden<br />

die Kinder und zeigen das mit einem Verhalten,<br />

das den Erwachsenen schwierig<br />

erscheint. Dahinter steckt jedoch nichts<br />

anderes als die Liebe des Kindes zu seinen<br />

Eltern. Es spürt die energetische Schieflage<br />

der Familie und macht sie sichtbar.<br />

Energetisches Gleichgewicht und<br />

Rollenverteilung in der Familie<br />

Es ist möglich, die Familie in einem energetischen<br />

Gleichgewicht zu halten. Dazu<br />

muss jeder seinen Platz und seine Aufgabe<br />

kennen. Neben den individuellen<br />

48


Vorstellungen jeder Familie gibt es energetische<br />

Grundsätze, die in allen Familien<br />

wirksam sind. Der wichtigste ist das Wissen<br />

der Eltern, dass sie die Grossen sind<br />

und dafür Sorge zu tragen haben, dass die<br />

Einheit der Familie gewahrt bleibt und die<br />

Kinder unbeschwert aufwachsen können.<br />

Sechs weitere energetische Bedingungen<br />

beschreibe ich ausführlich in meinem<br />

neuen Buch «Familienbalance. 7 Wege zu<br />

einer harmonischen und starken Eltern-<br />

Kind-Beziehung».<br />

Es lohnt sich, klar zu werden, wo man<br />

inner halb der Familie steht und welche<br />

Aufgaben man hat – und welche nicht.<br />

Denn wie ich mich in meiner Herkunftsfamilie<br />

fühle, hat einen direkten Einfluss<br />

auf meine Gefühle und Ansprüche, die<br />

ich an meinen Partner und meine eigenen<br />

Kinder stelle. In einer Familie sind alle<br />

miteinander verbunden – über mehrere<br />

Generationen hinweg. Man kann niemals<br />

aus dem energetischen Netz der Familie<br />

fallen. |<br />

Sereina Heim ist an der<br />

Jubiläums-Messe vom<br />

14. bis 16. Februar <strong>2020</strong><br />

in Luzern.<br />

Sereina Heim hat in ihrer langjährigen Praxistätigkeit ihre eigene<br />

Therapieform «Familienbalance» entwickelt.<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

Sereina Heim<br />

Familienbalance<br />

7 Wege zu einer harmonischen und starken Eltern-Kind-Beziehung.<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

Seelenkinder<br />

Seelenkinder und wie sie in ihrer Familie wirken. Einfache Hilfe<br />

bei Einschlafschwierigkeiten, übermässigem Schreien, ADHS,<br />

Geschwisterstreit u. v. m.<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

49


<strong>Weitsicht</strong> <strong>Magazin</strong> N°3<br />

KINDER BEGLEITEN<br />

Kinder der neuen Zeit –<br />

Das Vertrauen von Kindern in ihrem<br />

individuellen Weg stärken<br />

Für die Kinder ist es<br />

wichtig, dass sie in<br />

einer Zeit voller<br />

<br />

Vertrauen in sich<br />

selbst und die geistige<br />

Welt aufbauen.<br />

Wir können sie<br />

begleiten, damit sie<br />

sich selbst und ihren<br />

eigenen Wahrnehmungen<br />

vertrauen.<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

Kinder erleben die Welt anders als wir.<br />

Sie sind verbunden mit ihrem Herzen. Viele<br />

spüren intuitiv die Existenz der geistigen<br />

Welt und nehmen Naturwesen, Schutzengel<br />

und Engel wahr. In ihrer Tiefe fühlen<br />

sie eine besondere Kraft und erleben<br />

sie auf unspektakuläre Weise. Sie beschreiben<br />

die geistige Welt nicht immer<br />

differenziert, aber an ihren Blicken, ihren<br />

Gefühlen und ihrer Haltung können wir<br />

mit unserem Herzen sehen, wie nah sie<br />

dem Universum sind.<br />

Das war auch bei mir als Kind so – ich<br />

stand intensiv mit verschiedenen geistigen<br />

Wesen in Kontakt. Sie waren<br />

meine Vertrauten, gaben mir<br />

Halt, nahmen mir die Angst.<br />

Wie viele hochsensitive<br />

Kinder fühlte ich mich<br />

oft allein und unverstanden,<br />

weil wir die Welt intensiver<br />

wahr nehmen. Meine<br />

spirituelle Welt hütete ich<br />

wie einen kostbaren Schatz.<br />

Mit Anfang 20 konnte ich meine<br />

Hoch sensivität immer mehr als Gabe<br />

kennen und schliesslich meine Berufung<br />

zum Beruf machen. Heute kann ich damit<br />

frei und offen in der Welt sein – und<br />

Kinder und Erwachsene in meiner Praxis<br />

begleiten. Bis heute sind Kinder dabei<br />

meine grössten Lehrer, die mich immer<br />

wieder an die Leichtigkeit des Seins erinnern.<br />

Sie haben eine natürliche Beziehung<br />

zu Engeln und Naturwesen. Sie teilen<br />

spontan ihr Leid und ihr Glück. Sie<br />

übergeben Schwieriges und empfangen<br />

Heilendes ganz selbstverständlich. Daran<br />

sieht man: der göttlichen Energie kommt<br />

es nicht darauf an, ob wir Schmerz oder<br />

Kinder und gerade die<br />

hochsensitiven sind heute<br />

grossen Herausforderungen,<br />

Verlockungen<br />

und Belastungen<br />

ausgesetzt.<br />

Freude teilen. Die göttliche Quelle ist für<br />

uns da. In jedem Moment.<br />

Die individuelle Entwicklung von<br />

Kindern fördern<br />

Unsere Kinder und gerade die hochsensitiven<br />

sind heute grossen Herausforderungen,<br />

Verlockungen und Belastungen ausgesetzt.<br />

Wir als Eltern, Verwandte, Be -<br />

gleitende und Lehrpersonen können sie<br />

ermutigen, ihrem individuellen Weg zu<br />

vertrauen. Wir können sie schützen, indem<br />

wir nicht vorschnell unser gewohntes<br />

Wissen und unsere Erfahrungen über<br />

sie stülpen. Wir können sie wiederholt<br />

einladen, sich zu spüren, sich zu fühlen<br />

und gut für sich zu sorgen.<br />

Wir können ihnen individuelle<br />

Zeit geben, sich zu<br />

ent wickeln und sich auszudrücken.<br />

Wir können<br />

ihnen den Zugang zur Natur<br />

und Mutter Erde nahebringen.<br />

Es ist so wichtig,<br />

dass die Kinder der neuen<br />

Zeit gut auf ihre Aufgaben im<br />

Leben vorbereitet werden. Die heutigen<br />

Kinder sind unsere Zukunft. Deswegen<br />

sollten sie nicht in die Strukturen von<br />

alten ideologischen oder religiösen Mustern<br />

hineingepresst werden.<br />

Durch Kinder die unbeschwerte Sicht<br />

(wieder-)gewinnen<br />

Denn die Menschheit befindet sich in einer<br />

nie dagewesenen Bewusstseinsentwicklung.<br />

Sie löst sich von alten Glaubensstrukturen<br />

und inkarniert neue Energien.<br />

Wir erkennen immer mehr, dass wir geistige<br />

Wesen in einem menschlichen Körper<br />

sind. Wenn wir von dieser Welt ge-<br />

50


hen, bleibt nur die Frage, ob wir glücklich<br />

waren und uns selbst und die anderen<br />

Menschen lieben konnten. An Kindern<br />

können wir das sehen: Sie fragen nicht,<br />

ob du reich oder arm bist, welche Hautfarbe<br />

du hast oder welcher Religion du<br />

angehörst. Auch untereinander ist das<br />

bei ihnen alles kein Thema. Wenn sie im<br />

Sandkasten miteinander spielen oder gemeinsam<br />

durch den Wald rennen, sind<br />

keine Trennungen durch Hautfarbe und<br />

Religion vorhanden.<br />

Mit dem Älterwerden beginnen wir aber<br />

plötzlich, Grenzen zu sehen. Was daraus<br />

im Namen der unterschiedlichen Religionen<br />

und Ideologien entsteht, wird heute<br />

immer deutlicher. Ich denke, Jesus meinte<br />

genau dies, als er sagte: «Wenn ihr nicht<br />

werdet wie die Kinder, werdet ihr nicht<br />

ins Himmelreich kommen.» Wir können<br />

von den Kindern lernen und die unbeschwerte<br />

Sicht, die sie haben, bewusst<br />

entwickeln. Dann können wir den Frieden<br />

des Himmels auch auf Erden haben.<br />

Kinder als Boten einer neuen<br />

Verbindung zwischen Menschen<br />

Heute kommen Menschen aus unterschiedlichsten<br />

kulturellen Hintergründen zusammen<br />

und vermischen sich. Die Herausforderung<br />

ist, die alten Denkschablonen zu<br />

überwinden – und auch hier kommt den<br />

Kindern eine entscheidende Rolle zu. Die<br />

neuen Kinder sind in Resonanz mit der<br />

neuen Zeit. Sie bringen das neue Bewusstsein<br />

mit sich und verkörpern in zunehmender<br />

Zahl das Licht der geistigen Welt<br />

hier auf Erden. Kinder sind noch ganz unmittelbar<br />

mit ihrem inneren Wesen verbunden.<br />

Sie erinnern uns an unser eigenes<br />

inneres Kind, an das Lichtkind in<br />

unserem Herzen. Und wir kennen dieses<br />

«grenzenlose» Bewusstsein auch als Erwachsene.<br />

Wenn wir gemeinsam Musik<br />

machen, singen, trommeln und tanzen,<br />

können wir diese kindliche Unbeschwertheit<br />

erleben. Ich bin überzeugt, dass aus<br />

der Musik mit dem gemeinsamen Singen<br />

und Tanzen ein neues Bewusstsein entstehen<br />

kann. Auch der Sport und das ge-<br />

><br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

51


<strong>Weitsicht</strong> <strong>Magazin</strong> N°3<br />

KINDER BEGLEITEN<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

meinsame Erleben der Natur sind wichtige<br />

Wege, um einander als Menschen<br />

wieder auf eine harmonische und persönliche<br />

Weise zu begegnen. Eine weitere<br />

Möglichkeit sind indianische Schwitzhütten<br />

und die Sauna. Stellen wir uns<br />

vor, wie politische Gipfeltreffen verlaufen<br />

würden, wenn alle diese mächtigen<br />

Leute aus Ost und West schwitzend und<br />

nur mit einem Badetuch bedeckt miteinander<br />

sprechen würden!<br />

Wenn ich spielende Kinder sehe und ein<br />

Kinderlachen höre, fühle ich Millionen<br />

von Lichtpunkten in meinem Herzen.<br />

Wenn ich in der Natur bin und die Kraft<br />

der Schöpfung spüre, erfüllt mich dies<br />

ebenfalls mit grosser Zuversicht. Diese<br />

Momente geben mir Mut und den Glauben,<br />

dass das Bewusstsein der Menschen<br />

sich verändern wird. Was auch immer in<br />

der Welt geschieht, wir bleiben standhaft<br />

in diesem Glauben. Hinter allem erken-<br />

nen wir die Schönheit der ursprünglichen<br />

Schöpfung und der geistigen Welt,<br />

und wir können auch andere Menschen<br />

an diese Schönheit erinnern. Je mehr wir<br />

diese Schönheit sehen, desto mehr wird<br />

sie sich auch in der äusseren Welt wieder<br />

offenbaren. Das ist die neue Zeit, und die<br />

Kinder sind die Boten dieses neuen Bewusstseins.<br />

Ich danke der neuen Generation<br />

Für diese jungen Menschen ist der Zugang<br />

zur geistigen Welt natürlich. In ihrer<br />

Tiefe fühlen sie sich aufgehoben, glücklich<br />

und mit der Quelle verbunden. Ich<br />

bete und vertraue, dass sie stark genug<br />

sein werden, diesen Zugang zu behalten,<br />

damit sie die alten Denkmuster überwinden.<br />

Dann werden sie in der Lage sein,<br />

das, was sie als Kinder spontan und intuitiv<br />

gesehen haben, auch wissenschaftlich<br />

und intellektuell zu beschreiben. |<br />

Nadine Reuter ist an der<br />

Jubiläums-Messe vom<br />

14. bis 16. Februar <strong>2020</strong><br />

in Luzern.<br />

Nadine Reuter sieht ihre Aufgabe darin, Menschen an sich selbst<br />

zu erinnern. Durch ihre ausgeprägte Hochsensitivität ist es<br />

ihr möglich, sich sehr gut in andere hineinzufühlen und sie zu<br />

verstehen.<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

Herz-Projekte in meiner Praxis in Zürich<br />

Lichtkreis für Kinder und<br />

Eltern <strong>2020</strong><br />

<br />

<br />

<br />

Informationen:<br />

<br />

Themenkreis zum<br />

Bewusstseinswandel<br />

Vision und Meditation<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

52


Halb Heft,<br />

halb Buch:<br />

das bewährte<br />

<strong>Magazin</strong> im<br />

neuen Format<br />

Frischer Auftritt im 33. Jahr<br />

SPUREN erscheint neu im Format eines großen Taschenbuchs.<br />

Das «<strong>Magazin</strong> für Spiritualität und Ökologie» bleibt sich<br />

inhaltlich treu und bietet weiterhin Journalismus mit Herz und<br />

Verstand. Diesmal zu den Themen Beziehung, Meditation,<br />

Klima, Eckhart Tolle, «Friendship Bench» als neues Behandlungsmöbel<br />

der Therapie, Liebe trotz oder dank Tinder und<br />

viele weitere Beiträge mehr.<br />

Nr. 133, am Kiosk und bei www.spuren.ch Tel. +41 52 212 33<br />

Bewusstes Sein<br />

Marco Rossi<br />

„Im Raum der absichtslosen Präsenz<br />

kann Heilung geschehen.<br />

Daraus entsteht tiefer Frieden,<br />

Freude und Glückseligkeit“<br />

Retreats<br />

Natur & Sille & Präsenz<br />

auf La Palma, Kanaren<br />

Einzelsitzungen<br />

Sehr gerne stelle ich Dir meine Präsenz und meinen Raum zur Verfügung.<br />

Praxis<br />

Chileweid 12 • CH-6026 Rain<br />

Tel 079 746 79 86 • info@marco-rossi.ch • marco-rossi.ch


«Das Unerwartete<br />

zu erwarten, verrät<br />

einen durchaus<br />

modernen Geist.»<br />

Oscar Wilde


<strong>Weitsicht</strong> <strong>Magazin</strong> N°3<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

Dieser Frage hat sich<br />

nommen.<br />

Ihr halbes<br />

<br />

die 34-jährige Berlinerin<br />

nach Antworten,<br />

hat Selbstver-<br />

<br />

<br />

<br />

wieder hat sie sich<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

Ekstase ist nicht das, was<br />

passiert, wenn endlich<br />

mal die Sonne scheint und<br />

alles schön ist. Gerade<br />

Probleme und Herausforderungen<br />

sind Goldadern<br />

für Lebendigkeit.<br />

Ilan, wie geht es dir?<br />

(Ilan überlegt lange, während sie in ihrem<br />

Verveine-Tee rührt) – Ich glaube, so<br />

gut wie heute, ging es mir noch nie.<br />

Dieses Mass an Stimmigkeit, an<br />

Ekstase und an Liebe zum<br />

Leben ist für mich neu –<br />

und ein echtes Training<br />

für mein Nervensystem.<br />

Das klingt vielleicht<br />

etwas komisch,<br />

doch soviel Abwesenheit<br />

von Problemen muss man<br />

erst mal aushalten. Diese<br />

Erfahrung hat nochmal tief<br />

verändert, worum es in meiner<br />

Forschung mit mir, mit anderen Menschen<br />

oder in Bezug auf Sex wirklich<br />

geht. Es geht nicht darum, Probleme zu<br />

beseitigen.<br />

Sondern? Um was geht es im Leben?<br />

Es geht darum, die enorme Lebendigkeit<br />

auszuhalten, wenn die Probleme nicht<br />

mehr da sind. Probleme sind verpackte<br />

Strategien, um unser Energieniveau wieder<br />

runter auf den saven Boden zu bringen.<br />

Was wir vielleicht aus Gründen der<br />

Sicherheit und der Liebe tun. Ich glaube,<br />

es geht mir deshalb heute über alle Massen<br />

gut, weil ich meine Einstellung zu<br />

Herausforderungen und Angst radikal<br />

verändert habe. Ich musste lernen, dass<br />

Ekstase nicht das ist, was passiert, wenn<br />

endlich mal die Sonne scheint und alles<br />

schön ist. Der Weg ist ein anderer. Ich<br />

habe mich trainiert, die Herausforderungen<br />

des Lebens, die Dinge, die mir Angst<br />

machen, die Dinge, die mich in die Ecke<br />

treiben, zu nutzen. Sie sind eine Goldader.<br />

So konnte ich lebendig bleiben, statt<br />

«Unsere<br />

Körper gehen sehr<br />

weit: in jeder Geburt, in jedem<br />

Orgasmus, in jeder Träne. Diese<br />

Intensität zu leben, ist in jedem<br />

Moment möglich. Wir können<br />

etwas dafür tun – es ist<br />

ein Training in Intensität<br />

von Leben.»<br />

zu erstarren. Dabei hat mir besonders Embodiment<br />

geholfen, also Verkörperung oder<br />

Körperlichkeit. Das wort lose Sinken ins<br />

Nervensystem, das Spüren des Körpers<br />

– das ist meine Sprache.<br />

<br />

Genau. Denn alles ist<br />

kör perlich. Mind ist körperlich.<br />

Psyche ist körperlich.<br />

Das Prinzip von<br />

Nicht-Embodiment ist Dissoziation,<br />

also Abspaltung.<br />

Damit ist Dissoziation alles,<br />

was mir nicht bewusst ist,<br />

aber sehr viel Einfluss auf<br />

mein Leben hat. Wir müssen uns also fragen,<br />

wie Dissoziation funktioniert – und<br />

wie wir aus ihr zurückkommen. Denn wir<br />

wissen, dass alles, wovon wir dissoziieren,<br />

eine enorme Lebensenergie in sich<br />

trägt. Sonst wären wir gar nicht davon abgetrennt.<br />

Es trägt sogar doppelt so viel<br />

Kraft, weil wir ja noch die Anstrengung<br />

der Dissoziation draufgepackt haben. In<br />

anderen Worten: alles Dissoziierte hat das<br />

Potenzial einer Goldader. Hier versteckt<br />

sich all unsere Lebendigkeit. Und genau<br />

das interessiert mich – aus dem Tauben,<br />

dem sprachlos Gewordenen, dem Tabu<br />

Wege zurück beschreiben zu können. Dafür<br />

war und bin ich bereit, sehr weit in<br />

einige Lebens bereiche wie Trauma, Puff<br />

und Sexualität zu gehen. Um den Weg aus<br />

dem Nebel zu erkennen und ihn anderen<br />

vermitteln zu können.<br />

<br />

<br />

Naja, auf das Thema Sex bin ich in meiner<br />

Biografie ein bisschen hereingefallen.<br />

><br />

55


<strong>Weitsicht</strong> <strong>Magazin</strong> N°3<br />

<br />

Denn ich glaubte, nur da gebe es echte<br />

Ekstase, echten Kontakt oder echtes Lebendigsein.<br />

– Ich ging in die Pro stitution<br />

aus Neugierde. Ich ging da hinein, um<br />

auch wieder rauszugehen. Ganz bewusst.<br />

Ich wollte sehen, wie meine Klischees<br />

zerbrechen und ich wollte dabei so weit<br />

gehen, bis ich ein Stopp spüre. Das war<br />

nach zwei Jahren. Ich stieg dann aus,<br />

auch aus der Matrix des sexuellen Tauschhandels.<br />

Und zwar im weitesten Sinne:<br />

Sex in dieser Form war für mich zu einsilbig<br />

geworden. Ich wusste nun, was ich<br />

wissen wollte.<br />

<br />

Oh ja, so ziemlich alle! Als 19-jährige Frau<br />

in Berlin, Tochter aus gutem Hause, war<br />

ich sehr überrascht über den Umgang, den<br />

wir Frauen untereinander hatten, aber vor<br />

allem auch über die Art der Begegnungen,<br />

die ich mit den Männern erlebte. Ehrliche<br />

und tiefe Gespräche mit anderen Menschen<br />

auf Augenhöhe, das hatte ich in<br />

meinem Leben so noch nicht erlebt.<br />

Ich fühlte die Sehnsucht<br />

der Männer, mich als Frau<br />

zu sehen. Nicht einem<br />

Mann bin ich begegnet,<br />

der sich mir ge genüber<br />

wie ein «Gewinner» gefühlt<br />

oder mich her abgesetzt<br />

hätte. Im Gegenteil:<br />

Ich erlebte viel Wertschätzung<br />

und Würdigung von<br />

den Männern. Eher war es so,<br />

dass sie sich nach meinen Bedürfnissen<br />

richteten, dass sie es mir recht machen<br />

wollten, als umgekehrt.<br />

Es gibt Menschen, die der Ansicht<br />

sind, Sex im Bordell sei eine Form von<br />

<br />

Natürlich gibt es auch Gewalt, wie es überall<br />

Gewalt gibt, auch in den eigenen vier<br />

Wänden. Ich habe sie in den zwei Jahren<br />

zum Glück nur ein einziges Mal erleben<br />

müssen. Aus meinen Erfahrungen kann<br />

ich aber sagen: Genau da, wo wir meinen,<br />

fange der Wilde Westen an, nämlich im<br />

Puff, genau dort hört er endlich auf. Viele<br />

Männer sind sehr unsicher. Die meisten<br />

zeigten mir ihre verletzliche Seite – natürlich<br />

auch im Schutze der Anony mität.<br />

«Guter Sex ist<br />

ein wunderschöner<br />

Dankeskuss an das Geschenk<br />

des Lebens. Die volle Lebendigkeit<br />

des Lebens ist ein Ozean,<br />

den ich nicht austrinken<br />

kann. Sex ist eine von<br />

tausend Möglichkeiten,<br />

um in diesen Ozean<br />

einzutauchen.»<br />

Sie gehen ins Bordell, um eine Frau «heimlich»<br />

lieben zu können, auf Augenhöhe,<br />

weil sie sich dies an anderen Orten offenbar<br />

nicht getrauen.<br />

<br />

<br />

Den Männern wurde Liebe, beziehungsweise<br />

das Zeigen von Liebe, lange Zeit<br />

einfach herausgeprügelt. Aufgrund der<br />

feh lenden Generation der Männerbewegung<br />

fehlt im gesellschaftlichen Bewusstsein,<br />

wie sehr auch Männer unterdrückt<br />

werden. Und natürlich ist der männliche<br />

Panzer sehr gut geeignet, um das eigene<br />

Leiden zu ertragen und zu schmücken.<br />

Was viele Männer auch tun, oft unbewusst.<br />

Uns bringt niemand bei, uns zu<br />

lieben und uns zu verstehen. Die meisten<br />

Männer gehen in den Puff, um die Frau<br />

«glücklich» zu machen. Im Grunde wollen<br />

sie die Frau zutiefst erreichen. Obwohl<br />

das die meisten Männer natürlich<br />

nie zugeben würden. Sie sagen sich<br />

«ich brauch’ jetzt eine Frau!» –<br />

aber das ist nichts anderes als<br />

reine Positionierung.<br />

-<br />

<br />

Das kann passieren. Im<br />

besten Fall ist es ein Peak-<br />

Erleben von Lebendigkeit,<br />

ein Peak- Erleben jenseits<br />

von Funktion ieren, jenseits<br />

von Überleben müssen. Das<br />

kann geschehen, auch wenn ein Mann<br />

für Sex bezahlt. Allerdings glaube ich,<br />

dass Sternstunden dann in Erscheinung<br />

treten, wenn wir sie eben nicht erwarten,<br />

also wenn wir unachtsam sind in unseren<br />

Mustern, in unserem Wissen oder in unseren<br />

Plänen. Da, wo wir mit etwas rechnen,<br />

sind wir am unlebendigsten. Damit<br />

uns das Leben berühren kann, sollten wir<br />

sein wie Kinder. Wir staunen über Sternstunden<br />

und das Staunen braucht den<br />

Moment der Überraschung. Sternstunden<br />

kommen unverhofft – am ehesten durch<br />

die Hintertür.<br />

<br />

Nein. Wenn wir die Kulturen loslassen,<br />

ist alles schon da.<br />

56


Guter Sex ist ein wunderschöner Dankeskuss<br />

an das Geschenk des Lebens. Die volle<br />

Lebendigkeit des Lebens ist ein Ozean,<br />

den ich nicht austrinken kann. Sex ist eine<br />

von tausend Möglichkeiten, um in diesen<br />

Ozean einzutauchen.<br />

<br />

<br />

Ich erforsche die Facetten und Möglichkeiten<br />

von Körperlichkeit auf interdisziplinäre<br />

Weise. Für mich ist das Nervensystem,<br />

je mehr ich es bewohne, der ganze<br />

Kosmos. Ich bin keine Forscherin im üblichen<br />

Sinne, ich staune einfach immer<br />

wieder ob der Weisheit des Körpers. Die<br />

Weisheit deines Fingernagels sprengt alles,<br />

was dein toller Verstand auch nur ertragen<br />

könnte, ohne zu explodieren! Wir<br />

haben keine Ahnung davon, wie unfassbar<br />

intelligent Leben und wie unfassbar<br />

dumm unsere Definition von Intelligenz<br />

ist. Ich kann mich einfach nur immer tiefer<br />

verlieben in dieses Mysterium und<br />

Geschenk der Körperlichkeit. (Macht eine<br />

Handbewegung) – Wenn ich in diesem<br />

Moment durch die Bewegung meiner<br />

Hand durch die Luft nicht staune und in<br />

Ekstase bin, läuft hier was schief!<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

Die Ekstase ist immer da. Sie ist da, wie<br />

eine Sonne, die einfach strahlt. Es geht<br />

darum, sich frei zu machen, keine Muster,<br />

keine Mechanismen, keine Konzepte, Gesprächs in ihrem Lieblingslokal<br />

Ilan Stephani während des<br />

«House of Marly» am Prenzlauer<br />

keine Pläne zu haben. Wir kommen auf<br />

Berg in Berlin, wo sie lebt und wirkt.<br />

die Welt und sind wirklich ekstatische<br />

unbegrenzte Wesen. Wir sind von Grund<br />

auf lebendig. Kinder sind voller bedingungsloser<br />

Bereitschaft, verschmolzen mit<br />

dem Leben zu bleiben. Wir denken dann,<br />

das sei fragil, weil das bei den meisten<br />

Kindern kaputtgeht. Aber das ist nicht<br />

wahr. Kinder sind extrem robust in ihrer<br />

Ekstase. Was nicht fragil ist und auch das<br />

bewussteste Kind kaputtkriegt, ist unsere<br />

Kultur der direkten und indirekten Gewalt,<br />

die vor allen Dingen auf unsere Sexualität ><br />

57


<strong>Weitsicht</strong> <strong>Magazin</strong> N°3<br />

<br />

<br />

Moment meine<br />

<br />

<br />

und unsere Körperlichkeit einwirkt. So<br />

entstehen Schichten zwischen mir und<br />

meiner grundeigenen Lebendigkeit.<br />

Der Weg zu uns führt über den Körper.<br />

Es geht aber nicht darum, die Verbindung<br />

zum Körper zu spüren – wie beispielsweise<br />

beim Yoga. Es geht darum, der Körper<br />

zu sein! Sei die Kniescheibe! Sei der<br />

Fuss! In dem Moment löst sich mein Zentrum<br />

des Erlebens im Kopf auf. Denn ich<br />

bin auf die Welt gekommen und hatte kein<br />

Zentrum. Wenn ich wieder mein Bein bin,<br />

kann der Kopf so viel reden, wie er will.<br />

Dieses Ich, das wir hinter den Augen oder<br />

der Stirn verorten, ist die Summe unserer<br />

Traumata. Es die Summe all dessen, wo<br />

die Welt uns Angst gemacht hat, wo wir<br />

dissoziiert sind, uns verkrampft haben<br />

oder taub geworden sind.<br />

<br />

<br />

<br />

Trauma ist die Ressource selber. Alles, was<br />

ich jetzt gerade bin, erzählt die Geschichte<br />

meiner Traumatisierungen und meiner<br />

Versuche, da durchzubrechen. Mein Job<br />

und all das, worin ich gut bin, ist auch<br />

geschärft durch Trauma und Wunden.<br />

Wenn Menschen sagen «ich lasse mein<br />

Trauma jetzt los!», geschieht es oft, dass<br />

sie es verpacken. In schön, in therapeutisch,<br />

in wertvoll, in spirituell. Aber man<br />

muss ein Trauma nicht loswerden! In alten<br />

Kulturen nannte man es auch Initiation<br />

– hier liegt der Schatz begraben. Man<br />

sollte es nicht loswerden. Man sollte es<br />

erkennen und zu sich nehmen.<br />

<br />

<br />

<br />

Das Körperliche durch Bewegung und<br />

Spüren zu erfahren, beziehungsweise das<br />

Körper-werden, das Körper-sein – ist alles,<br />

was ich tun muss, oder eben sein soll,<br />

um mich mit meiner Form von Spiritualität,<br />

meiner Form von Leben, meiner Form<br />

von Sexualität und meiner Form von Ekstase<br />

wieder zu verbinden. Das ist der Highway<br />

in die Lebendigkeit. Und gleich zeitig<br />

unsere grosse Herausforderung, denn wir<br />

muten unseren Körpern viel zu wenig zu.<br />

Wir vertrauen ihnen nicht. Wenn wir nur<br />

wüssten, wie weit unsere Körper gingen,<br />

wenn wir sie nur liessen.<br />

Meine Erfahrung ist: Körper gehen bis ans<br />

Limit. In allem. Wenn wir aufhören, unsere<br />

Körper zu missverstehen und zu demütigen,<br />

dann gehen sie sehr weit. Sehr, sehr<br />

weit. In jeder Geburt, in jedem Orgasmus,<br />

in jeder Träne und in jedem Trauma. Diese<br />

Intensität zu leben ist in jedem Moment<br />

möglich. Wir können etwas dafür tun –<br />

denn wir sind Schöpfer und nicht Opfer<br />

unseres eigenen Energieniveaus. Es ist ein<br />

Training in Intensität von Leben.<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

Ja, gut, das ist natürlich eine steile These.<br />

Aber sobald wir ein Wort für «Psyche»<br />

haben, schaffen wir gleichzeitig auch die<br />

Idee, sie vom Körperlichen zu trennen.<br />

In meiner Arbeit mit Menschen habe ich<br />

erlebt, dass das Wort Psyche eher zu<br />

Schwerfälligkeit neigt. Zur Idee «an sich<br />

arbeiten zu müssen». Das erschafft so eine<br />

Art von Kompliziertsein, die einfach nicht<br />

den Tatsachen entspricht. Wir sind komplex,<br />

ja – aber wir sind nicht kompliziert!<br />

Körper an sich sind so unbeeindruckt von<br />

Geschichte und Ballast. Selbstliebe, Vitalität<br />

und Lebensfreude werden wir mit<br />

dem Konzept der Psyche nie erreichen.<br />

<br />

<br />

<br />

Ja, in dem Moment wärst du sogar im Zustand<br />

eines Ganzkörper-Orgasmus. Weil<br />

wirkliche Entspannung eben nicht bedeutet,<br />

einfach nur weich zu sein. Was<br />

wir oft als Weichwerden bezeichnen, ist<br />

ein Trauma-Symptom. Nämlich Untererregung,<br />

die sich ein bisschen wie halbtot<br />

oder taub anfühlt. Eigentlich ist Untererregung<br />

dasselbe wie Dissoziation und<br />

zeigt sich nicht durch Verkrampfung, sondern<br />

durch Erschlaffung. Der Körper ist<br />

dann in einem traumatisierten, statt in<br />

einem erholsamen Zustand. In dem Moment,<br />

in dem wir sämtliche Muskeln wirklich<br />

aus der Übererregung und aus der<br />

58


Untererregung in die Entspannung bringen,<br />

haben wir einen physischen Vibrationszustand<br />

des Körpers, den andere als<br />

«erleuchtet» bezeichnen würden.<br />

<br />

<br />

Durch Atmung und Bewegung. Für die<br />

übererregten Bereiche rate ich zu Progressiver<br />

Muskelrelaxation. Alles Verspannte<br />

speichert Energie, die nicht frei<br />

zur Verfügung steht. Für das Untererregte:<br />

Schütteln! Länger schütteln, als es einem<br />

recht ist – also jenseits der Komfortzone<br />

erst richtig hochfahren. Und dann: akribisches<br />

Üben von Embodiment, also Verkörperung.<br />

Ich nenne es «das Nichtspüren<br />

aufspüren». Wir wissen, dass in untererregtem<br />

Gewebe sehr viel mehr Energie<br />

gespeichert ist, als in übererregtem Gewebe.<br />

Das ist die Goldader. Für mich ist<br />

der Umgang mit Untererregung das Heilsamste,<br />

das Schnellste und das Spirituellste,<br />

dem ich bisher in meinem Leben<br />

begegnet bin. Und was ich auch tun kann,<br />

um lebendiger zu werden: Ich begegne<br />

dem Leben, der gesamten Trance von<br />

<strong>No</strong>rmalität mit meinem ganzen Wesen –<br />

mit voller Kraft und vollem Risiko. Ich<br />

wünsche mir, dass Menschen in all ihre<br />

Traumata, ihre Schwächen, ihre Scham,<br />

ihre Geheimnisse ihre grösste Würde packen.<br />

Indem sie sich der Welt zeigen, mit<br />

allem, was sie sind. Auch in der Bereitschaft,<br />

die Konsequenzen dafür selber zu<br />

tragen. Das hat wirklich Würde. Schliesslich<br />

sind wir einst nicht aufgebrochen,<br />

nur um den Käfig neu anzumalen. |<br />

Ilan Stephani<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

«Lieb und Teuer – Was ich im Puff über das Leben gelernt habe» erschien im Herbst<br />

2017 im Ecowin-Verlag und wurde ein Bestseller.<br />

<br />

Die Berlinerin Ilan Stephani (34) ist leidenschaftliche Körperforscherin,<br />

Seminarleiterin und Buchautorin. Sie widmet sich Paradigmenwechseln<br />

in den Themen Embodiment, Trauma, Sexualität und Spiritualität, um<br />

<br />

Wissen in Seminaren, Jahrestrainings, Videos und Podcasts weiter.<br />

«Lust auf mehr Leben im Leben?» – www.kalis-kuss.de<br />

59


Experiment Embodiment – nach Ilan Stephani<br />

Der Weg zurück in die<br />

Körperlichkeit<br />

Was ist Embodiment?<br />

«Embodiment ist pure Verkörperung – im Hier und Jetzt anwesend sein mit allen Fasern und allen Sinnen. Wenn wir<br />

<br />

<br />

Kopf statt im Körper. Im Themenfeld Embodiment geht es um die Rückwege in unsere Körperlichkeit. Denn egal, wie verkopft<br />

wir uns fühlen – es ist immer möglich, die eigene Kraft, Präsenz und Ekstase zurückzuerobern.<br />

Je mehr du Spiritualität loslässt und aufhörst, wissen zu wollen, sie planen zu wollen, sie haben zu wollen – sondern jeden<br />

Morgen während zwanzig Minuten deine Kniescheibe anbetest, dann wird diese Kniescheibe Gott in dir freischalten.<br />

<br />

als – zum Beispiel – deine linke Kniescheibe. Denn da ist so viel Stille, Ruhe, Frieden. Tiefer Frieden. Nicht du fühlst dich!<br />

<br />

<br />

<br />

und wirst deinem Körper bewusst. Nun spürst du deine<br />

linke Kniescheibe. Fühle für einen Moment, was du machst,<br />

um deine linke Kniescheibe zu spüren. Ich behaupte, in<br />

<br />

<br />

<br />

bestimmte Spannung, einen bestimmten Fokus und<br />

der rieselt als Bewusstseins-Schneise durch den Körper<br />

nach unten durch das linke Bein zur linken Kniescheibe<br />

und schaut quasi auf diese linke Kniescheibe. Das bezeich-<br />

<br />

ist es das eben nicht. Das ist eher eine andere, feinere<br />

Version von Dissoziation.<br />

-<br />

<br />

<br />

<br />

du hörst auf, nach aussen oder nach innen zu schauen.<br />

Die Dunkelheit schaut dich nun an und macht dich blind.<br />

<br />

<br />

<br />

los. Sei ertrunken. Sinke auf den Boden des Ozeans mit<br />

-<br />

<br />

dann ist es in der linken Kniescheibe. Mit anderen Wor-<br />

<br />

hier oben im Kopf jetzt denkt, «ah, ich glaube, ich hab’s!»,<br />

ist alles, was es eben gerade nicht hat. Denn alles hier oben<br />

springt in dieses ‹Ja, stimmt, krass, das ist es, meine linke<br />

Kniescheibe spürt sich selbst!› – das ist es nicht!<br />

<br />

scheibe<br />

spürt sich selbst. Wenn ich eine Weile diese linke<br />

Kniescheibe bin, oder eben, sie sie selber ist, dann gibt es<br />

Bewegungen, die von innen passieren. Diese Bewegungen<br />

tragen dich aus allem heraus, was du denkst. Sie ermöglichen<br />

<br />

bisher blockiert haben. So bringt Embodiment, also die<br />

Verkörperung, die blockierte Lebens energie wieder ins<br />

Fliessen und zeigt sich dir in mehr Lebendigkeit.<br />

Wichtig bei dieser Übung ist Geduld. Denn wir gehen<br />

da hinein in einen Nebelraum ohne eigene Sprache.<br />

<br />

Wittern und Lauschen in heiliger Konsequenz.»<br />

60


<strong>Weitsicht</strong> <strong>Magazin</strong> N°3<br />

<br />

Ein Leben mit Engeln<br />

an deiner Seite<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

jeder sich sicher sein<br />

<br />

<br />

<br />

vielleicht nicht den<br />

<br />

<br />

<br />

von ihnen haben.<br />

<br />

<br />

Hingabe an eine<br />

Macht wie die Engel<br />

<br />

<br />

<br />

sehen?<br />

<br />

<br />

Hast du die unglaublichen Veränderungen<br />

in der Welt bemerkt? Ich meine weder die<br />

offensichtlichen klimatischen noch<br />

die politischen Veränderungen,<br />

sondern die Veränderungen<br />

im Bewusstsein? Heute<br />

sind sich die Menschen<br />

der Achtsamkeit,<br />

der Kraft der Visualisierung,<br />

des Yoga, des<br />

Tarots und einer Vielzahl<br />

von Techniken zur Verbesserung<br />

ihres Wohlbefindens<br />

bewusst. Fast jeder<br />

weiss, dass er sein Leben positiv<br />

verändern kann, indem er seine Denkweise<br />

ändert. Dies war vor 30 Jahren noch<br />

kaum der Fall. So scheint es ein grosses<br />

Erwachen des Bewusstseins für die geistigen<br />

Dimensionen des Lebens zu geben,<br />

was eine grössere Freiheit und Harmonie<br />

in unserer Lebenserfahrung bedeutet. Aus<br />

meiner Sicht wurde diese Veränderung<br />

von Engeln und spirituellen Führern inspiriert.<br />

Warum glaube ich das? Nun, ich kenne<br />

zum Beispiel viele Menschen, die unerwartete<br />

Begegnungen mit Engeln oder Lichtwesen<br />

hatten, die ihr Leben verändert haben.<br />

Und ich selbst habe seit meiner<br />

Kindheit Engel gesehen und mit ihnen<br />

gesprochen und ihre transformativen Energien<br />

aus erster Hand erlebt. Du musst<br />

nicht an Engel glauben, um diesen Artikel<br />

zu lesen – weder ich noch meine Engel<br />

sind beleidigt, wenn du es nicht tust.<br />

Aber warum nicht erkunden, was sie sind<br />

und was sie dir bieten können?<br />

garantiert, dass du<br />

über alle Hindernisse gleitest,<br />

nur weil du mit Engeln in<br />

Kontakt bist. Weil es an uns<br />

liegt, uns zu öffnen und ihr<br />

Licht zu empfangen. Wir<br />

leben auf einem Planeten<br />

des freien Willens.<br />

<br />

<br />

Engel sind mit mir durch dick und dünn<br />

gegangen und waren immer an meiner Seite.<br />

Sie sind meine vertrauenswürdigsten<br />

Freunde und waren immer da,<br />

um Liebe, Führung, Heilung<br />

und Unterstützung in den<br />

verschiedenen Phasen<br />

meines Lebens anzubieten.<br />

Ich sehe sie als<br />

wunderschöne Lichtwesen,<br />

die jeden von uns mit<br />

Liebe und Inspiration umgeben.<br />

Sie geben Hoffnung<br />

und behaupten, dass es keine<br />

aussichtslosen Situationen<br />

gibt – vielmehr sehen sie in jeder Situation<br />

Millionen von Lichtstränge, die uns<br />

zu einer friedlichen Lösung jedes Problems<br />

führen können.<br />

<br />

<br />

Ich war im Gegenzug nicht immer geduldig<br />

oder liebevoll! Ich habe andere<br />

und vor allem mich selbst enttäuscht und<br />

dumme Entscheidungen getroffen, die<br />

mich durch ein dramatisches und chaotisches<br />

Leben stolpern liessen. Also ist es<br />

nicht garantiert, dass du das Richtige tust<br />

oder über alle Hindernisse auf deinem<br />

Weg gleitest – nur weil du mit Engeln in<br />

Kontakt bist. Warum nicht? Weil es an<br />

uns ist, uns zu öffnen und ihr liebevolles<br />

Licht zu empfangen. Schliesslich leben<br />

wir auf einem Planeten des freien Willens<br />

inmitten unserer eigenen Schöpfung.<br />

Engel sind einfach da, geduldig und liebevoll<br />

beobachtend, während sie uns ihre<br />

Führung anbieten, wenn wir zuhören wol-<br />

><br />

61


<strong>Weitsicht</strong> <strong>Magazin</strong> N°3<br />

<br />

Engel wurden stets von Menschen<br />

<br />

kulturellen Gegebenheiten der<br />

<br />

aus – und damit auch die Engel.<br />

Engel sind auch an deiner<br />

Seite – egal, ob du es<br />

spürst und glaubst. Jeder<br />

von uns hat einen oder<br />

mehrere Engel um sich.<br />

len. Sie haben jedoch nicht den Wunsch,<br />

für uns Entscheidungen zu treffen oder<br />

sich in unser Leben einzumischen. Im<br />

Gegenteil – sie leuchten einfach auf uns<br />

und auf den Weg vor uns, damit wir selbst<br />

die neuen Möglichkeiten dort finden und<br />

bewusst eine Wahl treffen.<br />

<br />

<br />

Unabhängig davon, was wir tun, lieben sie<br />

uns bedingungslos und schreiben uns nie<br />

ab, sondern sehen stets unser Potenzial.<br />

Hier sind wir also wahrscheinlich die verrückteste<br />

Rasse von Wesen im ganzen Universum,<br />

die ständig miteinander kämpft,<br />

in Dramen und Intrigen vertieft ist, die<br />

sich durch das Leben mogelt und dabei<br />

andere und den Planeten, auf dem wir leben,<br />

ausnutzt. Und darüber hinaus nennen<br />

wir uns eine intelligente und friedliebende<br />

Rasse!<br />

<br />

<br />

Ist es nicht unglaublich, dass sie uns nicht<br />

einfach abschreiben? Trotz unseres Verhaltens<br />

sehen sie unser göttliches Potential<br />

fortgesetzt bis wir es selbst sehen. Sie<br />

warten geduldig darauf, dass wir erwachen<br />

und die Welt aus ihrer Perspektive<br />

sehen. Und wenn wir das tun, zeigen sie<br />

uns eine Welt der unendlichen Möglichkeiten,<br />

der Liebe und der Fülle und lehren<br />

uns, wie wir sie als Realität in unserem<br />

Leben erschaffen können.<br />

<br />

Auch du hast einen Engel oder einen spirituellen<br />

Führer an deiner Seite – es spielt<br />

dabei keine Rolle, ob du es bemerkt hast<br />

oder nicht. Jeder hat einen oder mehrere<br />

Engel, die ihn durchs Leben begleiten, und<br />

während du diesen Artikel weiterliest ist<br />

es sehr wahrscheinlich, dass deine Engel<br />

anfangen werden dir ins Ohr zu flüstern,<br />

um dir mitzuteilen, dass sie da sind.<br />

Die Arbeit mit Engeln war das grösste Geschenk<br />

in meinem Leben, obwohl es bis<br />

Mitte Dreissig dauerte bis ich anfing, ihnen<br />

zuzuhören. Bis dahin fand ich sie völlig<br />

nervig, hauptsächlich weil sie wollten,<br />

dass ich auf der Erde bleibe, obwohl ich<br />

das Leben hier hasste und gehen wollte.<br />

Aber schliesslich dachte ich mir: warum<br />

nicht? Ich habe nichts zu verlieren. Und so<br />

habe ich es versucht und fing an, mir anzuhören,<br />

was sie zu sagen hatten. Ihre Liebe<br />

zu mir war gross und sie sagten mir,<br />

dass meine Zukunft nicht so hoffnungslos<br />

sei wie ich dachte, und dass sie einen Plan<br />

hätten, mit mir in mehreren Projekten zusammenzuarbeiten.<br />

Und seitdem verbinden<br />

wir uns täglich und sie teilen ihr Wissen<br />

in gechannelten Nachrichten.<br />

Glücklicherweise spielt es für sie keine<br />

Rolle, ob wir auf ihre liebevollen Botschaften<br />

hören oder nicht, denn sie sind<br />

extrem geduldig. Engel sagen nie Dinge<br />

wie «Oh mein Gott, es dauert lange, bis<br />

du erwachst», sondern «Willkommen,<br />

schön, dass du hier bist ... wir haben auf<br />

dich gewartet.»<br />

Die Weisheit der Engel der<br />

<br />

Engel haben für mich nichts mit Religion<br />

zu tun. Bevor du eine falsche Vorstellung<br />

bekommst, möchte ich klarstellen, dass<br />

ich von modernen Engeln spreche – von<br />

denen, die gerade hier sind. Es gibt durch<br />

die Geschichte hindurch viele Beschreibungen<br />

von Engeln, aber die Welt sieht<br />

heute anders aus. Warum also an alten<br />

Ideen über Engel festhalten? Ich glaube es<br />

ist an der Zeit zu erforschen, was Engel<br />

uns im modernen Leben bieten können.<br />

Meine Aufgabe ist es Menschen wie dich<br />

zu inspirieren, welche nach mehr Wohlbefinden<br />

im Leben suchen und sich mit<br />

der Weisheit der Engel aus einer modernen<br />

und gegenwärtigen Perspektive verbinden<br />

möchten.<br />

62


Wenn vor 2000 Jahren ein Engel für jemanden<br />

erschien, hätte dieser Mensch das, was<br />

er sah, nach bestem Wissen und Gewissen<br />

interpretiert und zwar nach den sozialen<br />

<strong>No</strong>rmen jener Zeit. Wir haben heute anderes<br />

Wissen und andere soziale <strong>No</strong>rmen<br />

und so ist es für mich einfacher Engel zu<br />

verstehen, wenn ich offen bin und auf ihre<br />

gegenwärtigen Botschaften höre.<br />

Engel waren schon immer eine<br />

<br />

Klar ist, dass Engel, Lichtwesen und geistige<br />

Führer im Laufe der Menschheitsgeschichte<br />

beschrieben wurden. Sie haben<br />

immer in den Köpfen der Menschen existiert<br />

und waren eine Ressource für uns.<br />

So gibt es viele Geschichten von Engeln<br />

und spirituellen Führern, die verschiedene<br />

Kulturen, Religionen und Zeiträume in<br />

der Vergangenheit widerspiegeln, in denen<br />

sie je nach Person, die sie erlebten,<br />

anderst interpretiert wurden. So wie ich<br />

und andere sie heute interpretieren.<br />

<br />

<br />

Als ich anfing, ihnen zuzuhören, hat sich<br />

mein Leben völlig verändert – zum Besseren.<br />

Ich arbeite als spiritueller Kanal für<br />

Engel und Lichtwesen, die sagen, dass sie<br />

hier sind, um unseren Geist zu erleuchten<br />

und uns zu inspirieren, den Zweck der<br />

Schöpfung zu finden. Ich habe zuvor in<br />

einem Pharmaunternehmen in der Forschung<br />

gearbeitet, die Arbeit mit Engeln<br />

ist meine wahre Berufung. Im Allgemeinen<br />

möchten die Engel die Menschheit<br />

in eine hellere Zukunft führen, indem sie<br />

neue Ideen und Wege inspirieren, wie wir<br />

auf diesem Planeten zusammenleben, mehr<br />

Liebe zu uns selbst und anderen erfahren,<br />

tiefere Seelenverbindungen aufbauen und<br />

den Weg zu unserer nächsten Evolutionsebene<br />

sichtbar machen können. Sie tun<br />

dies, indem sie die ewige Wahrheit aus<br />

der Perspektive der heutigen Welt teilen.<br />

<br />

Engel können das Potential der Menschheit<br />

für Liebe und Evolution erkennen, und sie<br />

lieben es ihre Vision mit uns zu teilen. In<br />

gewisser Weise sind sie tatsächlich moderner<br />

als wir. Sie sprechen nicht mehr von<br />

Schuld, Beschuldigungen und Bedauern<br />

(ich glaube nicht, dass sie es jemals getan<br />

haben). Ihr Fokus liegt in dieser Zeit auf<br />

Liebe, erweitertem Bewusstsein, Toleranz,<br />

Neugierde und Entdeckergeist sowie einer<br />

Passion fürs Leben. Vielleicht klingen diese<br />

Ideen morgen altmodisch. Dann werden<br />

die Engel neue Wege finden uns zu inspirieren,<br />

die Realität und die Gründe für unsere<br />

Existenz zu erforschen. ><br />

Wie ist es, sich<br />

<br />

<br />

ten<br />

wird?<br />

63


<strong>Weitsicht</strong> <strong>Magazin</strong> N°3<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

Ich habe festgestellt, dass ein Vorteil der<br />

aktiven Arbeit mit Engeln darin besteht,<br />

dass es in meinem Leben viel mehr Frieden<br />

und Fluss gibt. Ich schätze, das könntest<br />

du mit oder ohne Hilfe von Engeln<br />

erreichen, aber warum nicht diese positive<br />

Kraft nutzen, wenn sie dir angeboten<br />

wird? Engel haben einen vollständigen<br />

Einblick in dein Leben und können die<br />

grosse Auswahl an Entscheidungen sehen<br />

bevor du sie siehst. Natürlich können<br />

sie dir aufzeigen, welches die intelligenteste<br />

(lichteste) Wahl für dich wäre, wobei<br />

sie dies aber deiner Wahl überlassen.<br />

Die Verbindung zu ihnen hat mir geholfen,<br />

unnötige Umwege und Probleme im<br />

Leben zu vermeiden, und ich bin ewig<br />

dankbar für ihre Führung. Es ist so beruhigend<br />

zu wissen, dass sie Liebe ausstrahlen,<br />

egal was wir tun und wo wir im<br />

Leben stehen.<br />

Ich finde es extrem schwierig, ein Bild der<br />

Welt als kalten und herzlosen Ort aufrechtzuerhalten<br />

und kann mich nicht davon<br />

überzeugen, dass die Dinge hoffnungslos<br />

sind, da ich ständig mit Liebe aus<br />

dem ganzen Universum überschüttet werde.<br />

Und das ist es, was gerade jetzt passiert<br />

– die ganze Welt wird mit Liebe von<br />

Engeln überschüttet. Sie rufen uns, um zu<br />

unserem göttlichen Potential zu erwachen.<br />

<br />

verbinden<br />

Vielleicht hast du es schwierig empfunden,<br />

dich mit Engeln zu verbinden, oder<br />

du glaubst, dass nur bestimmte Menschen<br />

das Talent haben, sie zu kontaktieren?<br />

Vielleicht meinst du, dass du lange<br />

Zeit spirituelle Rituale oder spezielle<br />

Praktiken durchführen musst, um mit<br />

Engelskräften in Kontakt treten zu können.<br />

Nichts davon ist wahr. Im Gegenteil,<br />

die Arbeit mit Engeln ist einfach und es<br />

gibt keine Voraussetzungen – man braucht<br />

nur einen offenen Geist und etwas Ruhe.<br />

Es ist irgendwie schwer, sie zu hören,<br />

wenn man sich in einer lauten Umgebung<br />

befindet. Aber wir müssen nicht in lustigen<br />

Positionen oder stundenlang in der<br />

Stille sitzen, um ihr sanftes Flüstern zu<br />

hören. Spazieren gehen oder zuhören,<br />

während du dir die Zähne putzt, genügt.<br />

Sie sind unbegrenzt und für uns alle da –<br />

immer bereit, mit wunderbaren Energien<br />

oder ermutigenden Worten zu helfen. Daher<br />

sind Rituale nicht notwendig, es sei<br />

denn, du findest sie persönlich hilfreich,<br />

um deinen eigenen Fokus auf deine Engel<br />

zu richten. Engel lieben dich ohne Erwartungen,<br />

so dass du dir keine Sorgen machen<br />

musst, etwas falsch zu machen oder<br />

nicht respektvoll genug zu sein, wenn du<br />

sie kontaktierst. Sie wollen nur ihre Liebe<br />

zu dir teilen und dich inspirieren, mehr<br />

Freude und Passion für das Leben zu finden.<br />

Alles andere ist für sie ohne Belang.<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

Channelings live im Fernsehen.<br />

Ihre Engeln inspirierten sie dann, weiterzumachen und mit<br />

grösseren Gruppen zu arbeiten, wie sie es heute tut. Seitdem<br />

hat sie ihre wundervollen und inspirierenden Botschaften in<br />

<br />

Karten zur Selbstentwicklung weitergegeben. Sie ist der<br />

Kanal für «Der Neue Lichtkörper» und für die «Heilung mit den<br />

70 Strahlen» von Erzengel Michael. Ihre Passion ist es,<br />

Menschen zu inspirieren, ihre eigene innere Weisheit, Kraft<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

Sie würden sich so sehr freuen, wenn du<br />

deine eigene Engelskraft verwirklichst<br />

und dein Leben so gestaltest, wie du es dir<br />

wünschst. Meine Engel haben viele Inspirationen<br />

und Geschenke, die sie gerne<br />

mit dir teilen möchten – wir sind an den<br />

Wohlfühltagen und freuen uns, dich dort<br />

zu treffen. |<br />

64


<strong>Weitsicht</strong> <strong>Magazin</strong> N°3<br />

<br />

<br />

<br />

Dein Leben gewinnt<br />

<br />

<br />

<br />

regeln des Lebens<br />

<br />

<br />

<br />

Deine Realität<br />

<br />

Lebe Deine<br />

<br />

> 01 Stefanie Menzel, Begründerin<br />

der Heilenergetik und der<br />

arbeit.<br />

> 02 «Individuell<br />

begleitete Seminare in kleiner<br />

Runde sind durch fast nichts zu<br />

ersetzen.» S. Menzel<br />

<br />

des Lebens<br />

Wir sind weit mehr als ein Körper aus<br />

Fleisch und Blut. Die Spielregeln unseres<br />

Lebens in unserem Körper, basieren auf<br />

dem spirituellen und energetischen Hintergrund,<br />

den die Heilenergetik als moderne<br />

westliche Lebensphilosophie beschreibt<br />

und mit zahlreichen Methoden<br />

im Alltag praxisnah und nachhaltig zur<br />

Anwendung bringt.<br />

Unser Leben ist der Erfolg unserer täglichen<br />

Entscheidungen. Je öfter Du Dich<br />

entscheidest bewusst zu leben und je besser<br />

es Dir gelingt JA zu sagen zu deinem<br />

Sein, Deinem Körper, Deinem Potenzial,<br />

Deinen Lebensfragen und Themen, um so<br />

glücklicher und befreiter wird sich Deine<br />

Realität gestalten. Denn sie ist das offensichtliche<br />

Ergebnis Deiner Blockaden, Gedanken<br />

und Traditionen. Komm in Deine<br />

Kraft und Dein Leben ist in Fluss!<br />

<br />

Heilenergetik zeigt Dir Deinen Lebenssinn<br />

und kann Dich auf Deinem ganz individuellen<br />

Weg über alle Unebenheiten<br />

und überraschende Bodenwellen tragen.<br />

Du selbst erkennst Dich, veränderst Deine<br />

Ursachen nachhaltig und beginnst<br />

Dein Leben zu leben, in dem Du so lang<br />

als Marionette Deiner Familie und Deiner<br />

Umgebung gedient hast, wirst Du jetzt<br />

zum aktiven Gestalter!<br />

01<br />

02<br />

<br />

Ob als Einzelbegleitung in der engen persönlichen<br />

Beratung (auch telefonisch)<br />

oder in einem meiner persönlichen lebendigen<br />

und effektiven Seminare mit<br />

überschaubarer Teilnehmerzahl, ob in<br />

einer Sinnanalytischen Aufstellung, meinen<br />

zahlreichen Büchern und Kartensets<br />

oder einem meiner Online Präsentationen<br />

und Podcasts, auch für Dich ist mit Sicherheit<br />

eine Tür da, durch die Du die<br />

heilenergetische Welt betreten kannst. Nur<br />

hindurch gehen musst Du selbst! Ich bin<br />

da und freue mich auf DICH. |<br />

Stefanie Menzel<br />

Im Vogelsang 10 | 67273 Weisenheim am Berg<br />

www.stefaniemenzel.de<br />

Erkennen-verändern-leben ist das Claim<br />

der Heilenergetik und kann zu Deinem<br />

individuellen Massstab werden, auf dem<br />

ich Dich bei allen Fragen, die Du hast,<br />

gerne begleite.<br />

65


<strong>Weitsicht</strong> <strong>Magazin</strong> N°3<br />

<br />

<br />

01<br />

02<br />

Immer mehr Men-<br />

<br />

<br />

-<br />

<br />

<br />

Menschen mit Ängs-<br />

<br />

-<br />

<br />

oder Allergien.<br />

> 01 Gib dir und deinem Leben<br />

wieder neue Impulse<br />

> 02 Lerne an einem unserer<br />

Top-Standorten > 03 OMNI –<br />

eine weltweit anerkannte Marke<br />

Dein Weg in die Freiheit mit<br />

<br />

Für all diese Menschen bedeutet dies oft<br />

ein jahrelanger Leidensweg, ohne, dass<br />

ihnen jemand helfen könnte. Mit der Diagnose,<br />

dass die Krankheit psycho-somatisch<br />

ist, kommen sie auch nicht weiter.<br />

Ärzte wissen nicht weiter und somit werden<br />

häufig Medikamente verschrieben, die<br />

zwar das Symptom, nicht aber die Ursache<br />

bekämpfen.<br />

<br />

<br />

Die Hypnosetherapie geht hier einen anderen<br />

Weg. Das Symptom wird zwar noch<br />

analysiert, dann jedoch wird nach der<br />

Ursache gesucht. Diese Methode nennt<br />

sich regressiv, oder ursachenauflösende<br />

Hypnoseanalyse. Wir gehen davon aus,<br />

dass jedes Symptom, dass der Kunde am,<br />

im oder um den Körper spürt auf einer<br />

Emotion basiert. Eine Emotion die (noch)<br />

nicht fertig verarbeitet wurde. Der Hypnosetherapeut<br />

bringt den Kunden nun in<br />

einen entspannten Zustand (Trance, Meditation,<br />

o. ä.) und geht dann zusammen<br />

mit seinem Unterbewusstsein zurück zu<br />

der Situation, bei der die Emotion das<br />

erste Mal gefühlt wurde. Er de-sensibilisiert<br />

diese Emotion und somit löst sie<br />

auch in seinem Bewusstsein nichts mehr<br />

aus. Ein komplett anderer Ansatz als die<br />

Gesprächstherapien/Psychologie und auch<br />

ohne Medikamente. Was auch richtig ist<br />

so, denn Hypnosetherapeuten sind keine<br />

Ärzte und geben auch keine Heilungsversprechen<br />

ab.<br />

<br />

Du magst dich nun fragen, was dir das<br />

konkret hilft. Unsere Studenten von unserer<br />

7-tägigen Ausbildung zum Hypnosetherapeuten<br />

haben nicht zwingend alle<br />

den Ruf nach Selbständigkeit, Freiheit<br />

und Unabhängigkeit im Berufsleben. Son-<br />

03<br />

dern in erster Linie ist diese Ausbildung<br />

ein Werkzeug zur Selbsthilfe. Du wirst<br />

erkennen können, was für Signale dir<br />

dein Körper sendet. Wieso schmerzt es<br />

mal da und ziept es mal da. Du wirst deiner<br />

Seele zuhören können und zusammen<br />

mit deinem Körper und Geist eine<br />

wunderbare Einheit formen, die dich im<br />

Leben weiterbringt.<br />

Bist du neugierig geworden?<br />

Unter www.hypnoseausbildung.pro findest<br />

du alles weitere sowie auch unsere<br />

Daten und Orte unserer beliebten Infound<br />

Erlebnisabenden. Wir freuen uns auf<br />

deine Kontaktaufnahme. |<br />

Praxis für Hypnosetherapie | Mike Schwarz<br />

<br />

<br />

www.hypnosetherapie.pro<br />

66


<strong>Weitsicht</strong> <strong>Magazin</strong> N°3<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

01<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

-<br />

<br />

-<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

niessen.<br />

> 01 Natürliche lebendige<br />

Körperlichkeit. > 02 Bewusst und<br />

achtsam berühren und berührt<br />

werden. > 03 Seminarleitung<br />

<br />

<br />

<br />

Diese grundlegende Lebenskraft trägt das<br />

Potenzial des neuen Lebens, der Verbindung<br />

zwischen Erde und Himmel und<br />

gleichzeitig auch der Abspaltung und<br />

Verletzlichkeit. Brennt in dir die Sehnsucht<br />

nach Heilwerden als lebendiges,<br />

sexuelles Wesen?<br />

<br />

Wenn du dich deinem Körper liebevoll<br />

zuwendest, anfängst ihn wirklich zu spüren<br />

und ihm zu lauschen, dann bekommst<br />

du Zugang zu dir, deinen Gefühlen und<br />

zu deiner natürlich angelegten sexuellen<br />

Kraft. Wir bieten dir in unseren Massageseminaren<br />

einen vertrauensvollen Rahmen,<br />

um über bewusste Bewegung, achtsame<br />

Begegnung und absichtslose Berührung<br />

bei dir und in deinem Körper<br />

anzukommen.<br />

<br />

Das Herzstück unserer Arbeit ist die tantrische<br />

Massage. Dein ganzer Körper wird<br />

achtsam, langsam und absichtslos berührt<br />

und du kannst dich ganz und richtig<br />

fühlen mit deiner Körperlichkeit und<br />

deiner sexuellen Kraft. Es können sich in<br />

der empfangenden, wie auch in der gebenden<br />

Rolle Glaubenssätze, Konzepte<br />

und Scham aufweichen, Verletzungen<br />

ver arbeiten und du kannst neue und stärkende<br />

Erfahrungen erleben.<br />

<br />

<br />

Dieses Erleben schenkt dir eine tiefe<br />

Wertschätzung und Verbundenheit für<br />

dich selber und für die Menschen, denen<br />

du begegnest. Selbstbewusstsein und<br />

Freude mit deinem Körper, deiner natürlichen<br />

Sinnlichkeit und Sexualität bereichern<br />

dein Leben! |<br />

02<br />

03<br />

Wege zur Lebendigkeit<br />

<br />

<br />

67


<strong>Weitsicht</strong> <strong>Magazin</strong> N°3<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

Schmetterlings, aber<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

Ich bewege mich mit meiner Arbeit überall<br />

dort, wo das Leben pulsiert, speziell<br />

in Situationen, wo Frau & Mann Begleitung,<br />

Wandel und Heilung wünschen.<br />

Meine Aufgabe sehe ich darin, als Brückenbauerin<br />

und Gestalterin von bewussten<br />

Übergängen in herausfordernden oder<br />

feierlichen Lebenssituationen zu wirken –<br />

ähnlich einem Flussbett für den Fluss.<br />

Gemeinsam kreieren wir individuelle Räume<br />

für freie Zeremonien wie Trauerfeiern,<br />

Taufen und Trauungen.<br />

In meinen Workshops begleite ich speziell<br />

auch Frauen in ihre verkörperte Spiritualität,<br />

Weisheit und Kraft. Frau kann<br />

dies an den regelmässigen Kokon-Tagen,<br />

in Frauenkreisen, bei Ritualen, oder in<br />

femininen Einzelsessions mittels creative<br />

body work erfahren. Natürlichkeit, Authentizität<br />

und eine offene Haltung sind mir im<br />

Austausch mit Menschen sehr wichtig. |<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

MAGAZIN<br />

VON PASCAL VOGGENHUBER<br />

Mit 10-seitigem Sonderteil zum Thema Berufung<br />

WWW.MAGAZIN-PASCAL-VOGGENHUBER.CH


<strong>Weitsicht</strong> <strong>Magazin</strong> N°3<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

begleitet Menschen<br />

<br />

darin, wieder mit sich<br />

<br />

Menschen in Verbin-<br />

<br />

<br />

<br />

Alles ist Verbunden. Doch wie gelingt es,<br />

wieder in dieses Bewusstsein zurück finden?<br />

Markus Camenzind begleitet Menschen<br />

in diesem Anliegen. Durch Übungen<br />

in der Natur können die eigene Wahrnehmung<br />

verfeinert, das Vertrauen in die Intuition<br />

vertieft und tiefere Einsichten in<br />

das wahre Wesen gewonnen werden.<br />

<br />

Die Fähigkeit, wertfrei zu beobachten was<br />

sich gerade zeigt, ist zentraler Punkt seiner<br />

Arbeit. Jeder Mensch, so seine Botschaft,<br />

trägt die Weisheit in sich, sein wahres Wesen<br />

zu erfahren und zu befreien. Heilung<br />

geschieht im Bewusstsein – aus der Verbindung<br />

mit deinem wahren Wesen und<br />

dem Jetzt. |<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

Wenn das Leben einfach nur so vor sich<br />

hinläuft, die Rollen klar verteilt sind und<br />

du vielleicht in überholten Glaubenssätzen<br />

feststeckst, dann hat das nichts mit dem<br />

ganz grossen Glück gemein. Ganz im Gegenteil,<br />

das erkennen auch Mica und Alex,<br />

die beiden Protagonisten in Ankommen.<br />

In ihrem Buch beschreiben Lisa Maria<br />

und Arthur Meierhofer auf mitreissende<br />

Art und Weise den Weg der beiden. Die<br />

Autoren wissen, dass zu einem ganzheitlichen<br />

Sein das bewusste Leben, Fühlen<br />

und Erfahren gehört. In der Geschichte<br />

zeigen sie auf, dass es immer möglich ist,<br />

die lohnende Reise zu sich selbst anzutreten!<br />

Das Paar ist sich sicher: Du wirst<br />

überrascht sein, was alles in dir steckt. |<br />

<br />

<br />

<br />

69


NaturzaubEr<br />

für kinder –<br />

von der Raupe zum Schmetterling<br />

www.raupenkasten.ch


Die 20. Österreichische Messe für Körper, Geist & Seele<br />

gesund & glücklich – Das Messebündel<br />

für Körper, Geist & Seele mit den Messen<br />

gesund & glücklich<br />

mit den Schwerpunkten Ganzheitliche<br />

Heilmethoden, Spiritualität & Energetik<br />

sowie Naturkosmetik, natürliches Wohnen<br />

& gesundes Essen<br />

und<br />

Messe-Facts:<br />

Schirner Tage Austria<br />

mit einer 150 m² großen Buchhandlung als<br />

<br />

ca. 110 Aussteller und über 25 Buchautoren<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

„gesund & glücklich“ – DIE MESSE mit rund<br />

25 Buchautoren, u. a. mit<br />

Dipl.-Psych. Robert Betz<br />

Seminarleiter und SPIEGEL-Bestsellerautor<br />

Prof. Dr. h. c. Christos Drossinakis<br />

Heiler<br />

Annemarie Herzog<br />

Räucherfachfrau und Expertin für traditionelles<br />

alpenländisches Wissen<br />

Jacqueline LeSaunier<br />

Expertin für Intuition, Berufung und Selbstverwirklichung<br />

Konzerte mit<br />

ONITANI-Seelenmusik<br />

Bettina & Tino Mosca-Schütz<br />

13.–15.11.<strong>2020</strong> FR+SA 9.00–19.00 Uhr – SO 9.00–18.00 Uhr Kärntner Messen Klagenfurt | Messeplatz 1 | AT–9020 Klagenfurt<br />

www.gesundemesse.eu ~ T. +43 (0)664 7376 5521<br />

Seelen- und Kräuteramulette – Rosenduft – Seelenbalsam –<br />

Rituale – Zeremonien | Seelensprache-Hypnose<br />

• Hypnosetherapie<br />

• Seelensprache<br />

• Rosen-Crèmes<br />

• Farbtherapie<br />

• Naturprodukte<br />

• Aroma-Touch-Massagen<br />

• Ägyptos Vitalwickel<br />

und Produkte<br />

• Seelenamulette<br />

• Kräuteramulette<br />

• Rituale<br />

• Zeremonien<br />

Meerle Franziska Sidler<br />

Obertor 8<br />

4915 St. Urban<br />

T: 062 929 23 34 | M: 076 824 88 11<br />

www.meerles-beauty-welt.ch | info@meerles-beauty-welt.ch


«Die Zukunft ist nie<br />

weiter als den nächsten<br />

Augenblick entfernt.»<br />

Andreas Steinhöfel


<strong>Weitsicht</strong> <strong>Magazin</strong> N°3<br />

WIRTSCHAFT UND SPIRITUALITÄT<br />

<br />

Wirtschaft lebendig gestalten<br />

«Mut heisst nicht, keine Angst zu haben»<br />

(Songtext – «Da draussen» von Sarah Lesch)<br />

Unzufrieden auf<br />

dem klassischen<br />

Berufsweg wagten<br />

Dunja und Maik<br />

Burghardt den Sprung<br />

ins Ungewisse. Mit<br />

viel Vertrauen, aber<br />

auch Unsicherheit<br />

haben sie sich über<br />

zehn Jahre ihr<br />

eigenes Berufsfeld<br />

erschaffen. Ihre<br />

Über zeugung: Lebendige<br />

Wirtschaft<br />

entsteht vor allem<br />

durch Austausch –<br />

und hat überraschend<br />

viel mit Bauchgefühl<br />

zu tun.<br />

Autoren: Dunja und Maik Burghardt<br />

Ist mein persön -<br />

licher Traumberuf<br />

überhaupt schon<br />

erschaffen worden?<br />

Intuition ist mein Wegweiser, seit ich<br />

denken kann. Herz, Hirn und die ausführende<br />

Hand sind für mich eng verbunden.<br />

Ich lausche dem Klang des Universums –<br />

der Musik, die den Plan hat. Auch für<br />

unsere Wirtschaft. Nach der Pubertät, ersten<br />

Erfahrungen von Unfrieden, Leistungsdruck,<br />

beruflichen Erwartungen unserer<br />

Gesellschaft und Glaubensmustern von<br />

Funk und Fernsehen fiel ich jedoch aus<br />

dem Takt. Wie viele andere in diesem Alter.<br />

Doch meine Seele hat zum Glück nie<br />

vergessen. Meine innere Stimme wurde<br />

über die Jahre lauter bis zum heutigen<br />

Tag, an dem ich meinen Platz in der Gesellschaft<br />

wieder einnehme. Das war vor<br />

allem möglich durch viel Vertrauen ins<br />

Neue und Ungewisse – und davon möchte<br />

ich hier erzählen.<br />

Folgen wir der Intuition – oder Geld<br />

und Sicherheit?<br />

Nach meinem Studium der Betriebswirtschaftslehre<br />

war die Orientierungslosigkeit<br />

gross – so geht es vielen Jugendlichen heutzutage.<br />

Der Beruf, den ich heute ausübe,<br />

war noch nicht geschaffen, «Lebendige Visionen<br />

kreieren» – das waren Fremd worte.<br />

Also landete ich in der Bank, machte etwas<br />

«Solides und Sicheres».<br />

Eines Tages zog ich dann die Reissleine.<br />

Beziehungsweise nicht ich selbst, vielmehr<br />

gab mein Mann Maik den Anstoss.<br />

Unser bisheriges Leben in der Geldwirtschaft<br />

schien in eine Sackgasse zu führen.<br />

Der Alltag erfüllte uns nicht und auch<br />

die vermeintliche Sicherheit brachte keine<br />

Zufriedenheit. Wir kündigten unsere<br />

Jobs und machten uns auf die Suche –<br />

ein jahrelanger Prozess. Wir gingen den<br />

Weg Schritt für Schritt und Hand in Hand,<br />

mit der Gewissheit, dass es nur besser<br />

werden kann.<br />

Und so war es auch. Wir tauschten uns<br />

über unsere Träume aus und begannen,<br />

sie zu erobern. Kreativität und Schaffenskraft<br />

wollten aus uns in die Welt hinaus.<br />

Zuerst jobbten wir als Quereinsteiger in<br />

Werbeagenturen – ohne Bezahlung oder<br />

mit geringem Praktikantenlohn. Wir übten<br />

uns in der Erschaffung neuer Marken und<br />

Bildwelten, bis wir schlussendlich unsere<br />

eigene Werbeagentur für eine nachhaltige<br />

Zukunft gründeten. Der Anfang war holprig.<br />

Wir hatten kaum Kunden, doch irgendwie<br />

ging die Rechnung am Monatsende<br />

immer auf und so lernten wir mehr und<br />

mehr, auf Geld und Sicherheit zu verzichten<br />

und unserem Bauchgefühl zu folgen.<br />

Erschaffen durch Austausch und<br />

Vernetzung<br />

Nicht immer waren wir erfolgreich. Wobei<br />

das ganz darauf ankommt, wie man Erfolg<br />

definiert. Es erfolgt immer das, was ich in<br />

mir trage. Und damit ist Erfolg der Geschichtenerzähler<br />

unseres Lebens – und<br />

muss keineswegs perfekt sein. Weil es eben<br />

«nur» ein Teil einer grossen Gemeinschaft<br />

ist. Heute sehe ich unser Ergebnis im Aussen<br />

als ein grosses Lernfeld für die Zukunft<br />

kommender Generationen.<br />

Wir wurden mit jedem Schritt mutiger,<br />

betraten mehr und mehr unbekanntes<br />

Terrain. Uns war immer klar, dass jeder<br />

noch so kleine Schritt zur Entwicklung<br />

unserer gesamten Spezies beiträgt. Angst<br />

und Unsicherheit durften sein und sind<br />

bis heute unsere ständigen Begleiter.<br />

Doch wir haben gelernt damit umzugehen<br />

und die Schönheit dieser Vorsicht zu schät-<br />

><br />

73


«Wir sollten anfangen, Mensch zu sein.»<br />

(Songtext – «Für die Liebe» von berge)<br />

Dunja und Maik Burghardt<br />

sind an der<br />

Jubiläums- Messe vom<br />

14. bis 16. Februar <strong>2020</strong><br />

in Luzern.<br />

zen. Mit dieser Gewissheit, dass jede Veränderung<br />

und Situation ihren Sinn und<br />

Segen hat, wuchs unser Vertrauen in den<br />

stetigen Wandel und die Suche nach Sicherheit<br />

ergab für uns immer weniger Sinn.<br />

Unsere Erkenntnis: Leben ist unsterblich.<br />

Evolution unendliche Liebe.<br />

Wenn unser Herz eine neue Brücke bauen<br />

will, vertrauen wir dem Ruf, in der<br />

Hoffnung, unser Verstand findet<br />

die Lösung. Oft begehen wir<br />

diese neuen alten Pfade<br />

durch Austausch. Dabei<br />

bin ich im mer wieder<br />

fasziniert, wie unser Gehirn<br />

über Vernetzung<br />

funktioniert. Jede einzelne<br />

Ge hirn zelle ist für sich genommen<br />

relativ dumm –<br />

Intel ligenz entsteht durch<br />

Austausch und Verbindung, im<br />

Innen wie im Aussen. Und auf der zwischenmenschlichen<br />

Ebene funktioniert es<br />

ganz ähnlich.<br />

Im Laufe der Jahre entstand gerade in der<br />

Verbindung, im Austausch mit unseren<br />

Kunden ein gemeinsames Wirtschaftsfeld.<br />

Zu Text, Grafik und Design gesellten<br />

sich Film, Animation und Musik hinzu.<br />

Ein kleiner «Medientempel» entstand, der<br />

im Netzwerk mit vielen alle zwei Jahre<br />

seine Zukunftsbilder auf dem Cosmic Cine<br />

Filmfestival präsentiert. Wir lassen Menschen<br />

teilhaben an den Geschichten und<br />

Visionen vieler. Denn das Leben trägt so<br />

viele Geschichten, die noch nicht gehört<br />

werden.<br />

Abstand gewinnen und das grössere<br />

Ganze sehen<br />

Nach neun Jahren voll mutigem Ausprobieren<br />

und Verbinden waren wir erschöpft,<br />

unser Herz verlangte nach einer<br />

Auszeit. Auch hier fragten wir nicht, wie<br />

das gehen soll, sondern liessen uns<br />

treiben. Wir bauten einen VW<br />

Bus aus und begaben uns in<br />

die Natur, waren wochenlang<br />

täglich an<br />

neuen Orten. Es mag<br />

die Angst gewesen<br />

sein, zu wenig gelebt<br />

zu haben – oder es waren<br />

die vielen Erlebnisse,<br />

die wir noch nicht verarbeitet<br />

hatten. Jedenfalls<br />

trieb uns eine Un ruhe an,<br />

mit der wir unendlich viele Kilometer<br />

über die Erde fuhren, bis wir eines Tages<br />

anhielten, die Landkarte aufschlugen und<br />

uns auf einer Insel niederliessen. Vor uns<br />

nur das Meer, sonst nichts.<br />

Unser Gehirn<br />

funktioniert über Vernetzung.<br />

Jede einzelne Gehirnzelle<br />

ist relativ dumm – Intelligenz<br />

entsteht durch<br />

Austausch. Zwischenmenschlich<br />

läuft das<br />

ganz ähnlich.<br />

Wir machten keine Ausflüge, tauschten<br />

uns nur wenig aus und kamen zur Ruhe.<br />

All die Begegnungen der letzten Jahre<br />

konnten sacken und eingebunden werden<br />

in ein grösseres Ganzes. Im Beobachten<br />

der Natur lag ein weiterer Schlüssel.<br />

Sie lehrte uns Geduld, Zeit für Wachstum<br />

und Reife und präsentierte uns die Ver-<br />

74


02<br />

> 01 Bei unserer Auszeit liessen wir uns einfach<br />

treiben. > 02 Im Beob achten der Natur liegt ein<br />

Schlüssel: sie lehrt uns Geduld, Zeit für Wachstum<br />

und Verbindung.<br />

01<br />

bindung über den ganzen Planeten bis<br />

in den Sternenhimmel. Unsere Liebe zum<br />

Leben wuchs. Leichtigkeit im globalen<br />

Miteinander wurde sichtbar.<br />

Gemeinsam eine lebendige<br />

Wirtschaft kreieren<br />

Die Verbindung vieler Menschen, die eine<br />

lebendige Wirtschaft kreieren – das war<br />

ein Bild, ein Thema, das uns in dieser<br />

Zeit vorrangig bewegte. Uns wurde klar, Welche Botschaften<br />

dass es hierfür neue Netzwerke ausserhalb<br />

Raum und Zeit braucht. Ja, das Leben die gehört werden<br />

trägt mein Leben,<br />

trägt so viele Geschichten, die nicht gehört<br />

werden, in unserer immer schneller<br />

wollen?<br />

werdenden Zeit. Genau diesen Geschichten<br />

möchten wir auch weiterhin Raum geben<br />

und sie weiterverbreiten. Geschichten ><br />

75


<strong>Weitsicht</strong> <strong>Magazin</strong> N°3<br />

WIRTSCHAFT UND SPIRITUALITÄT<br />

sowohl vergangener als auch zukünftiger<br />

Generationen, denn genau sie machen eine<br />

lebendige Wirtschaft im JETZT möglich.<br />

Dunja und Maik Burghardt<br />

erschaffen einen Fernsehsender<br />

für alle Geschichtenerzähler<br />

einer lebendigen<br />

Wirtschaft.<br />

Zu unserer Vernetzung offline gesellt sich<br />

somit eine neue Online-Video-Plattform<br />

Namens PANTARay. Unser Fernsehsender<br />

für alle Geschichten-Erzähler einer lebendigen<br />

Wirtschaft. Er soll dich begleiten<br />

mit visionären, bewegenden und verbindenden<br />

Filmen aus aller Welt.<br />

Auch wir werden weiter unsere Geschichte<br />

erzählen. Eine Geschichte die dadurch,<br />

dass andere zuhören lebendig wird. Und<br />

die zeigt, was alles möglich ist. Wir hoffen,<br />

dass sie uns auch hier mit euch als<br />

Leser verbindet. Lasst uns gemeinsam eine<br />

Geschichte schreiben. Die Geschichte der<br />

Menschheit auf Planet Erde. |<br />

Dunja und Maik Burghardt sind<br />

Brückenbauer zwischen Spiritualität<br />

und Wirtschchaft.<br />

Ihre Vision: eine neue Welt der Gemeinsamkeit,<br />

der lebendigen Wirtschaft, in der<br />

Geschichten zu Grossem inspirieren. Sie<br />

sind überzeugt, dass besonders das<br />

Medium Film dazu beitragen kann, haben<br />

neben ihrer Werbeagentur für Nachhaltigkeit<br />

ROOTZ & WINGZ ® u. a. das<br />

Cosmic Cine Festival und die Film-<br />

® mit dem<br />

dazu gehörenden Perl-Mut ® Verlag begründet.<br />

Aktuell entsteht die Video-on-Demand-Plattform<br />

PANTARay – ein Fernsehsender<br />

für inspirierende, visionäre<br />

Geschichten.<br />

Dunja & Maik Burghardt<br />

Lebendige Wirtschaft<br />

Auf der Suche nach Erfolg & Erfüllung<br />

Web-Shop zum Buch<br />

www.wirtschaft-leben.com<br />

Das Handbuch lebendige WIRTSCHAFT lässt den Leser das Zusammenspiel<br />

von Mensch-Erde-Wirtschaft begreifen und gibt Kraft, sein Arbeitsleben<br />

neu auszurichten. Einen Impulsvortrag gibt es auf dem Jubiläumsevent der<br />

Wohlfühltage <strong>2020</strong>.<br />

U.a. mit dem Terra Institut Brixen, Neumarkter Lammsbräu, dem Lichtmatrix<br />

Laboratorium München, Sebastian Purps-Pardigol, Kurt Schalk,<br />

Siglinda Oppelt, Thorsten Langenscheidt, Beate Winkler, Vivian Dittmar,<br />

Robert Betz, Thomas Frei, Irene Frei-Stadler, Veit Lindau sowie der<br />

Unbekannten 13.<br />

Live erleben kann man die lebendige WIRTSCHAFT mit Filmen, Künstler und<br />

Kreativen sowie Netzwerkpartnern alle zwei Jahre auf dem Cosmic Cine<br />

Filmfestival – das vom 22. bis 26. April <strong>2020</strong> bereits zum siebten Mal in<br />

<br />

Einen Vorgeschmack gibt es auf dem Jubiläumsevent «Wohlfühl-Tage <strong>2020</strong>».<br />

Mehr Informationen zum Festival unter: www.cosmic-cine.com<br />

76


<strong>Weitsicht</strong> <strong>Magazin</strong> N°3<br />

WIRTSCHAFT UND SPIRITUALITÄT<br />

Kryptowährungen: Finanzielle<br />

Freiheit in einer technisierten Welt<br />

Warum es sich lohnen<br />

kann, abseits von<br />

Banken den neuen<br />

Weg der Kryptowährungen<br />

kennenzulernen<br />

und<br />

<br />

eigenverantwortlich<br />

zu gestalten,<br />

schildert Anet Janik,<br />

die Kryptopreneurin<br />

anhand ihrer eigenen<br />

Erfahrungen.<br />

Autor: Anet Janik<br />

Das derzeitige Finanzsystem<br />

steuert sehr wahrscheinlich<br />

auf sein Ende zu. Die gute<br />

Nachricht: Es gibt viele<br />

Möglichkeiten, jetzt neu<br />

anzufangen.<br />

Finanzen, Big Data und Weltwirtschaft –<br />

das sind Themen, die uns alle angehen.<br />

Und uns irgendwann alle erreichen – früher<br />

oder später, leiser oder mit einem<br />

grossen Knall.<br />

Besonders Schweizer Bankkunden haben<br />

inzwischen Bekanntschaft mit etwas gemacht,<br />

was lange als undenkbare Theorie<br />

galt: Dem Negativ-Zins. Das ist Enteignung<br />

auf eindeutigem und sogar offiziellem<br />

Wege. Weniger eindeutig sind die<br />

Enteignungen über Inflation oder die Luftgeldschaffung<br />

durch Kredit-Zinsen. Auch<br />

von europäischen Gesetzen wie dem zur<br />

Zwangs-Fälligstellung von Immobilien-<br />

Krediten (Basel III) erfährt man kaum. Der<br />

Finanz markt wird seit der Finanzkrise<br />

2008/09 künstlich durch rekordverdächtiges<br />

Gelddrucken am Leben gehalten.<br />

Wie lange das noch aufrechterhalten<br />

werden kann, ist<br />

fraglich. Sollte das System<br />

erliegen, wird es<br />

meiner Einschätzung<br />

nach zu einem grossen<br />

Bankensterben kommen,<br />

für das wir alle als<br />

Gläu biger und Steuerzahler<br />

haften.<br />

Der Finanzmarkt<br />

wird seit der<br />

Finanzkrise 2008/09 künstlich<br />

durch rekordverdächtiges<br />

Gelddrucken am Leben<br />

gehalten. Wie lange das<br />

noch aufrechterhalten<br />

werden kann, ist<br />

fraglich. g<br />

Diesem aller Wahr scheinlichkeit<br />

nach ster ben den Sys tem stehen<br />

die meisten Menschen ungläubig und<br />

verneinend gegenüber. Wer möchte sich<br />

schon vorstellen, am Montag kein Geld<br />

mehr vom Automaten ziehen zu können?<br />

Oder wie in Zypern, Griechenland, Portugal,<br />

Island, Italien gar das Ersparte weggenommen<br />

zu bekommen? Es ist menschlich,<br />

davor die Augen zu verschliessen<br />

und zu hoffen, dass es schon nicht so<br />

schlimm wird. Aber es gibt so viele Möglichkeiten,<br />

sich zu informieren und seine<br />

eigene finanzielle Freiheit ohne Fremdbestimmung<br />

in die Hand zu nehmen – ganz<br />

besonders mithilfe neuer Technologien.<br />

Dem alten System steht nämlich eine völlig<br />

andere Welt gegenüber, die den meisten<br />

suspekt ist. Die Welt der Blockchain-Technologie,<br />

der Kryptowährungen, Auto matisierung<br />

und Künstlicher Intelligenz.<br />

Eine Welt, in der Vermögensaufbau und<br />

Vermögenssicherung möglich sind.<br />

Was ist eigentlich Geld?<br />

Um das besser zu verstehen, lohnt sich<br />

eine nähere Betrachtung des Geldes, wie<br />

wir es heute kennen. Geld hat drei Aufgaben,<br />

über die wir im täglichen Gebrauch<br />

nicht mehr nachdenken. Es ist ein<br />

Wertspeicher (während das halbe<br />

Schwein irgendwann schimmelt),<br />

es ist teilbar (welcher<br />

Teil des Schweins<br />

ist angemes sen für einen<br />

Korb Äpfel?) und es ist<br />

transportierbar (während<br />

das Tragen der Schwei nehälfte<br />

schnell zu Schulterschmerzen<br />

führt).<br />

Münzen aus Kupfer, Silber und Gold haben<br />

die ersten beiden Aufgaben lange<br />

wunderbar erledigt, bis uns mit den Banknoten<br />

der Transport erleichtert wurde. Die<br />

ersten Banknoten waren Inhaber- Wertpapiere,<br />

die besagten, dass der Besitzer<br />

bei einer Bank genau die Menge Goldes<br />

hinterlegt hatte, wie auf der Banknote<br />

vermerkt war. Goldgedeckte Banknoten ><br />

77


<strong>Weitsicht</strong> <strong>Magazin</strong> N°3<br />

WIRTSCHAFT UND SPIRITUALITÄT


wurden später durch die Staaten übernommen<br />

und das uns bekannte Papiergeld<br />

kam auf. Allerdings ist vom einstigen<br />

Wert durch Gold- Deckung nichts<br />

mehr übrig, denn 1974 hob US-Präsident<br />

Richard Nixon den Gold- Stand ard auf.<br />

Alles danach Gedruckte war und ist<br />

nichts weiter als ein Schuldschein, ein<br />

Zahlungsversprechen. Dass Geld nach wie<br />

vor einen wirklichen Wert hat, ist dementsprechend<br />

ein Mythos. Die gedruckte<br />

Geldmenge übersteigt die reale Wertschöpfung<br />

durch Industrie und Dienstleistung<br />

heute um ein Vielfaches. Mit dem<br />

Fall des Gold-Standards verlor unser heutiges<br />

Geld eine der drei zentralen Aufgaben<br />

von echtem Geld: Den Wertspeicher.<br />

Wertsteigerung erscheint vor diesem Hintergrund<br />

erst gar nicht denkbar. Und was<br />

geschieht mit unserem Vermögen, wenn<br />

die Banken fallen? Erst dann werden wir<br />

erkennen, dass unser Geld in Wahrheit<br />

den Banken gehört.<br />

Kryptowährungen für mehr<br />

<br />

Anders ist dies bei den sogenannten<br />

Krypto währungen, die unserem Geld erst<br />

einmal recht ähnlich sind. Wert kann<br />

über Online-Banking versendet werden<br />

und das Vermögen wird in einer «Wallet»,<br />

einem Krypto-Konto aufbewahrt.<br />

Allerdings gehört dieses tatsächlich und<br />

ganz allein Ihnen. Niemand kann darauf<br />

zugreifen, niemand kann eine Transaktion<br />

verhindern oder rückgängig machen.<br />

Nur Sie allein entscheiden über<br />

Ihre Werte. Hacken oder fälschen ist nicht<br />

möglich – und alle Ihre Transaktionen<br />

und Daten sind jederzeit transparent.<br />

Auch werden Kryptowährungen nicht von<br />

einer privaten Vereinigung wie der EZB<br />

oder der FED gedruckt, sondern mittels<br />

Mathematik und Algorithmus errechnet.<br />

Ich frage mich an dieser Stelle immer: Wem<br />

möchte ich mehr vertrauen – der Politik<br />

von Privatbanken oder der Mathematik?<br />

Für die Technikinteressierten möchte ich<br />

an dieser Stelle ein paar Hintergründe<br />

liefern, wie es zu dieser Sicherheit, Transparenz<br />

und Freiheit kommen kann. Dafür<br />

müssen wir bei der sogenannten Blockchain-Technologie<br />

beginnen. Die Blockchain<br />

ist – um es einfach darzustellen –<br />

eine riesige Datenbank. Das Besondere: Sie<br />

liefert Daten in Echtzeit. Diese Technologie<br />

hat damit die Voraussetzung, Transaktionen,<br />

Daten und überhaupt jede Art<br />

von Informationen für jedermann transparent<br />

und sofort verfügbar zu machen.<br />

Das, wofür Banken ihre Intermediäre<br />

brauchen – nämlich die Verifizierung der<br />

Echtheit Ihrer Daten (gehört Ihnen wirklich<br />

das Geld, welches Sie überweisen<br />

möchten?) – übernimmt hier ein Netzwerk<br />

von tausenden miteinander verbundenen<br />

Computern («<strong>No</strong>des») rund um die<br />

Welt, die jede Transaktion in Echtzeit<br />

speichern. Die «Miner» bestätigen dann<br />

die Echtheit und fassen z. B. bei der<br />

Bitcoin- Blockchain alle Transaktionen der<br />

letzten zehn Minuten zu einem Block zusammen.<br />

Dieser wird mittels einer Art<br />

Puzzle-Teilchen an den vorangegangenen<br />

Block geknüpft und somit entsteht die<br />

Kette von Blöcken: die Block-Chain. Der<br />

grosse Vorteil ist damit die uneingeschränkte<br />

Glaubwürdigkeit der Echtheit<br />

der Transaktionen. Das Hacken und Fälschen<br />

der Daten ist ausgeschlossen. Die<br />

Blockchain bietet die sicherste Art, Transaktionen<br />

und Daten zu versenden, zu verifizieren<br />

und zu speichern. Offen, einsehbar,<br />

lebenslang.<br />

Kryptowährungen sind dabei nur eines<br />

vieler Endprodukte dieser Blockchain-<br />

Technologie. Mit Blick auf Vermögensaufbau<br />

und -sicherung sind sie das interessanteste<br />

von allen.<br />

In der Welt von Blockchain und Kryptowährung<br />

gibt es eine neue Art von Freiheit,<br />

über sein Geld zu verfügen. Besonders<br />

in der Zweiten und Dritten Welt, wo<br />

es durch Inflation und Korruption gar<br />

nicht möglich ist, Vermögen aufzubauen<br />

und zu halten, bieten die Siche rungseigen<br />

schaften von Kryptowährungen ein<br />

neues Mass an Freiheit und Zukunftsperspektive.<br />

Gleichwohl sind Kryptowährungen<br />

und andere Anwendungen der<br />

Blockchain- Technologie noch ein Pioniermarkt.<br />

Darum kann man jetzt sehr rasch<br />

Vermögen aufbauen. ><br />

Anet Janik ist an der<br />

Jubiläums- Messe<br />

vom 14. bis 16. Februar<br />

<strong>2020</strong> in Luzern.<br />

79


<strong>Weitsicht</strong> <strong>Magazin</strong> N°3<br />

WIRTSCHAFT UND SPIRITUALITÄT<br />

Welches Gefühl habe<br />

ich zu neutechnischen<br />

Möglichkeiten<br />

wie Kryptowährungen?<br />

Erscheinen sie<br />

mir verlässlich – und<br />

kann ich das prüfen?<br />

Wie vertrauenswürdig sind Kryptowährungen?<br />

Immer wieder begegnen mir Fragen wie:<br />

Können wir auf Kryptowährungen vertrauen?<br />

Ist das legal? Was geschieht, wenn<br />

der Strom oder das Internet abgeschaltet<br />

wird? Wie komme ich dann an mein Geld?<br />

Schauen wir uns das näher an – und damit<br />

auf die wissenschaftliche Belegbarkeit der<br />

Chancen in dieser neuen Entwicklung.<br />

Um den Entwicklungsstand einer neuen<br />

Technologie zu erkennen und zu bewerten,<br />

ist nichts besser geeignet als der Gartner-<br />

Hype-Cycle.<br />

Hier lässt sich mit Erstaunen feststellen,<br />

dass Kryptowährungen bereits ziemlich<br />

weit fortgeschritten sind – obwohl die<br />

meisten davon noch gar nichts in ihrem<br />

Leben bemerken. Das liegt daran, dass<br />

der in der Grafik verdeutlichte Punkt der<br />

Massentauglichkeit noch nicht erreicht<br />

ist. Erst dann werden wir Kryptowährungen<br />

im Alltag sehen und nutzen. Ich gehe<br />

davon aus, dass man dann kaum noch<br />

solch ertragreiche Investments damit ma-<br />

chen kann. Der frühe Vogel fängt den<br />

Wurm.<br />

Derzeit findet eine für das Stadium «Tal<br />

der Desillusionierung» übliche Marktbereinigung<br />

statt. Nur etwa zehn Prozent der<br />

mehr als 6000 Kryptowährungen werden<br />

sich etablieren. Diese allerdings haben<br />

das Zeug, Menschen innerhalb weniger<br />

Jahre vermögend zu machen sowie Vermögen<br />

vor dem kommenden Crash zu<br />

schützen. Laut Gartner brauchen Kryptowährungen,<br />

die sich etablieren können,<br />

nur noch zwei bis fünf Jahre, um die Massentauglichkeit<br />

zu erreichen. Ausserdem<br />

wird der Unternehmenswert der Blockchain<br />

bis 2025 auf etwas mehr als 176 Milliarden<br />

Dollar wachsen, bis 2030 auf etwa<br />

3,1 Billionen Dollar.<br />

Allerdings hat die Marktkapitalisierung<br />

von Kryptowährungen bereits heute die<br />

200-Milliarden-Grenze gesprengt! 6000<br />

Coins haben einen Wert von rund 180 Milliarden<br />

US Dollar – wobei Bitcoin einen<br />

Markt anteil von 66 Prozent hat.<br />

Mit dem Gartner-Hype-Cycle<br />

lässt sich die Entwicklung einer<br />

neuen Technologie erfassen. In<br />

welcher Phase der technischen<br />

Reife und Anwendbarkeit sind<br />

Kryptowährungen.<br />

80


Chancenreiche Krypto-Unternehmen<br />

erkennen<br />

In den letzten Jahren meiner Arbeit in<br />

diesem Feld habe ich sechs Kriterien ausmachen<br />

können, die entscheidend sind,<br />

um in diesem Bereich das Potenzial auf<br />

Langfristigkeit und Erfolg zu haben.<br />

1. Das Unternehmen muss legal sein.<br />

2. Das Unternehmen braucht eine<br />

einfache, für die Nutzer verständliche<br />

Handhabung.<br />

3. Das Unternehmen braucht eine grosse<br />

Community von Menschen, die Lust<br />

haben, den Coin und/oder das Angebot<br />

zu nutzen.<br />

4. Der Coin muss in Fiat-Währung<br />

tauschbar sein.<br />

5. Das Geschäft muss vom Handy aus<br />

steu er bar sein.<br />

6. Der Coin muss dezentral sein.<br />

Ansonsten gibt es die absolute<br />

Diktatur.<br />

Tipp<br />

Gehen Sie einfach mal auf folgenden Link<br />

und sehen Sie live Bitcoin-Transaktion<br />

inklusiv Grösse und Zeitpunkt. Mit Klick<br />

auf die «Bläschen» gelangen Sie direkt in<br />

die jeweilige Transaktionen, die in der<br />

Bitcoin-Blockchain gespeichert ist:<br />

bitcoin.interaqt.nl<br />

Meine Empfehlung: Machen Sie sich<br />

schlau! Informieren Sie sich auch abseits<br />

der Mainstream-Medien. Meiner Ansicht<br />

nach werden die Banken Ihnen solange<br />

vom «bösen Bitcoin» erzählen, bis sie Ihnen<br />

ihren eigenen Kryptocoin verkaufen.<br />

Und dann kommen Sie vom Regen in die<br />

Traufe. Nutzen Sie lieber die historischen<br />

Chancen, die sich jetzt für Vermögensaufbau<br />

und Vermögenssicherung bieten.<br />

Ich wünsche Ihnen alles Gute dafür. |<br />

Anet Janik ist seit 2015 im Internet-Marketing<br />

erfolgreich und gilt als «die Kryptopreneurin»,<br />

also Pionierin und Fürsprecherin des Kryptowährungs-Marktes.<br />

Sie ist gefragte Sprecherin auf Online-Kongressen<br />

und hält Fachvorträge im Internet, Fernsehen und auf<br />

Konferenzen. In ihrem «Krypto-Podcast» spricht sie<br />

über die «Industrielle Revolution 4.0». Anet Janiks<br />

Thema ist der grundlegende gesellschaftlichtechnische<br />

Strukturwandel, der durch die Phänomene Blockchain-Technologie,<br />

Kryptowährungen und Künstliche Intelligenz ausgelöst wurde. Sie führt<br />

Investoren in exklusiven Einzel-Coachings sicher und individuell in den<br />

lukrativen Teil des Kryptomarktes ein. www.kryptopreneurin.com<br />

81


<strong>Weitsicht</strong> <strong>Magazin</strong> N°3<br />

ANGEBOTE MIT WEITSICHT<br />

Harmonisierung von Elektrosmog /<br />

5G-Strahlung mit FOSTAC-Produkten<br />

Mit FOSTAC-<br />

Produkten kann auf<br />

einfache Weise<br />

geholfen werden, z. B.<br />

mit unserem neuen<br />

OMNIUM Anhänger.<br />

Die FOSTAC AG hat sich einem ganzheitlichen<br />

Denken verschrieben und bietet Seminare<br />

und Dienstleistungen sowie Produkte<br />

für Mensch, Natur und Technik an.<br />

Die Hauptbereiche umfassen Elektrosmogund<br />

Erdstrahlen-Harmonisierung, Wasservitalisierung,<br />

Unterstützung der Lebenskraft<br />

sowie persönliche Entwicklung.<br />

FOSTAC AG | infoRAma<br />

Dorfstrasse 28 | 9248 Bichwil | 071 955 95 33<br />

www.fostac.ch<br />

Mit Hilfe von natürlichen Energien wurde<br />

eine Technologie entwickelt, die auf die<br />

Drehrichtung der Elektronen einwirkt und<br />

so die Störfelder harmonisiert und die natürliche<br />

Lebenskraft in optimalem Mass<br />

fliessen lässt. Menschen, Tiere und die<br />

ganze Natur reagieren mit grossem Wohlbefinden.<br />

Wir beraten Sie gerne unverbindlich. |<br />

VORPREMIERE<br />

auf dem Jubiläumsevent der Wohlfühltage<br />

SONNTAG<br />

16. FEBRUAR <strong>2020</strong><br />

exklusiver Filmabend mit Filmemacher<br />

SNEAK<br />

PREVIEW<br />

SURPRISE!<br />

W W W . WO<br />

H L F U E H L - T A G E . C H<br />

W W W . C O S M I C - C I N E . C O M


Ein Geschenk für Sie<br />

Die ersten 50 Bestellungen erhalten das neue Buch von<br />

Lisa Maria und Arthur Meierhofer im Wert von CHF 30<br />

2-Jahres-Abo<br />

Das Buch von Lisa Maria und<br />

Arthur Meierhofer «Ankommen»<br />

im Wert von CHF 30<br />

«Ankommen. Die Reise zu allem,<br />

was in dir steckt»<br />

Die Geschichte beschreibt den<br />

<br />

Mica und Alex. Die grossartige<br />

Entwicklung der beiden zeigt, dass<br />

es immer möglich ist, die Reise<br />

zu sich selbst anzutreten.<br />

Entdecke auch dein Potenzial –<br />

es lohnt sich!<br />

Versand nur innerhalb der Schweiz<br />

Preise (zuzüglich Versandkosten)<br />

Einzelheft<br />

Schweiz CHF 12<br />

Deutschland/Österreich EUR 9<br />

1-Jahres-Abo<br />

Schweiz CHF 20<br />

Deutschland/Österreich EUR 16<br />

2-Jahres-Abo<br />

Schweiz CHF 40<br />

Deutschland/Österreich EUR 32<br />

Sichern Sie sich noch heute Ihr Geschenk und bestellen Sie das <strong>Magazin</strong> <strong>Weitsicht</strong><br />

im Abo (zweimal jährlich) oder als Einzelheft auf www.magazin-weitsicht.ch


«Von allen Sorgen, die ich<br />

mir machte, sind die meisten<br />

nicht eingetroffen.»<br />

Sven Hedin


<strong>Weitsicht</strong> <strong>Magazin</strong> N°3<br />

INTERVIEW<br />

Vom Schreiner zum visionären<br />

Unternehmer – wie das <strong>Weitsicht</strong><br />

<strong>Magazin</strong> und die Wohfühl-Tage<br />

entstanden<br />

<strong>Weitsicht</strong>-Herausgeber<br />

Marco Rossi<br />

verrät im Interview,<br />

wie er vom Schreiner<br />

zum Unternehmer<br />

wurde. Was hat ihm<br />

geholfen, auch an<br />

scheinbar Unmöglichem<br />

dranzubleiben<br />

und Dinge<br />

zu tun, für die er<br />

keine Ausbildung hat?<br />

Autor: Hampi van der Velde<br />

Die Veränderungen in der Welt sind mittlerweile<br />

offensichtlich. Viele tun sich<br />

schwer damit und trauern dem Vergangenen<br />

nach. Andere sehen die Chancen und<br />

wandeln die ursprüngliche Angst, sich in<br />

der modernen Welt nicht mehr zurechtfinden<br />

zu können, in einen Mut zur Veränderung<br />

um. Wandlungsmenschen nutzen<br />

ihre Erfahrungen aus der Vergangen -<br />

heit und öffnen sich für das Neue. Ein<br />

solcher Wandlungsmensch ist Marco Rossi,<br />

Gründer der Wohlfühl-Tage Messen und<br />

Herausgeber des <strong>Weitsicht</strong> <strong>Magazin</strong>s. Was<br />

bewegt einen ehemaligen Schreiner und<br />

Logistiker, der sich vom ambitionierten<br />

Angestellten zum visionären Unternehmer<br />

gewandelt hat?<br />

Die erste Frage ist mir spontan eingefallen<br />

– und spontanen Eingebungen darf<br />

man Folge leisten, wenn man ein interessantes<br />

Leben haben möchte.<br />

Marco, was ist das erste prägende<br />

Erlebnis deiner Kindheit, an das du dich<br />

bewusst erinnerst?<br />

Die erste Kindheitserinnerung? (Überlegt<br />

einen Moment) Ein Weihnachtsgeschenk!<br />

Es war um die Zeit der ersten Mondlandung.<br />

Ich erhielt eine grosse, blinkende<br />

und glänzende Rakete mit Batterieantrieb.<br />

Das ist mir geblieben.<br />

Was hast du damit gemacht?<br />

(Lacht) Gespielt natürlich. Ja, diese Weihnachten<br />

waren wundervoll. Ich glaub das<br />

war 1968 oder 1969. Ich war zwei oder drei<br />

Jahre alt. Geboren bin ich 1966.<br />

Spannend, dass deine erste Kindheitserinnerung<br />

mit der Vision, das Ferne<br />

und Unbekannte zu erschliessen,<br />

zu tun hat. Der Mond ist zwar nur ein<br />

Trabant und kein Planet, dennoch ist<br />

die Energie der modernen, sich verändernden<br />

Welt im kollektiven Traum<br />

der Mondlandung und in deiner ersten<br />

<br />

Du hast eine normale Schulzeit erlebt,<br />

dann eine Schreinerlehre absolviert<br />

und bist Logistiker geworden. Was hat<br />

dich zu diesen Schritten bewegt?<br />

Die Entscheidung, meinen Erstberuf an<br />

den Nagel zu hängen, war mein erstes<br />

Schlüsselerlebnis. Da will ich von vorne<br />

anfangen. Ja, ich hatte Schreiner gelernt<br />

und arbeitete als Oberflächenspezialist.<br />

Kaum hatte ich den Abschluss einer<br />

wichtigen Weiterbildung in der Tasche,<br />

merkte ich, dass es für mich nicht mehr<br />

stimmig ist. Äusserlich schien alles gut,<br />

innerlich stimmte etwas nicht. Ich sah<br />

mich, trotz guter Chancen, nicht mehr in<br />

dem Beruf. Ich wurde unzufrieden.<br />

Exakt in dem Moment, als du erreicht<br />

hast, was du wolltest, hast du gemerkt,<br />

dass du das gar nicht willst?<br />

Genau. Und zwei Monate danach stiess ich<br />

auf ein Inserat, wo ein Transportdisponent<br />

gesucht wurde. Ich hatte keine Ahnung,<br />

was ein Transportdisponent zu tun hat.<br />

Aber ich wusste, das ist mein Job. Ich hatte<br />

><br />

85


<strong>Weitsicht</strong> <strong>Magazin</strong> N°3<br />

INTERVIEW<br />

Das Gefühl, in eine<br />

neue Richtung geführt<br />

zu werden – und<br />

dann der Moment, als<br />

der Arbeitgeber in<br />

der Lohnverhand lung<br />

mehr bietet, als du<br />

verlangst.<br />

keine Vorkenntnisse, keinen Schimmer<br />

von Lastwagen und den Abläufen, nur<br />

mein Wissen über Holz. Eine Holzhandelsfirma<br />

hatte die Stelle ausgeschrieben.<br />

Ich habe die Stelle tatsächlich erhalten.<br />

Da hatte ich erstmals das Gefühl, irgendwie<br />

geführt zu werden.<br />

Du hast mir ein Erlebnis geschildert,<br />

das du mit dem Patron der Firma<br />

hattest, als es um die Lohnverhandlungen<br />

ging …<br />

Ja, das war witzig. Ich hatte damals einen<br />

einfachen, nicht sonderlich hohen Schreiner<br />

lohn und verlangte beim Vorstellungsgespräch<br />

500 Franken mehr. Das hat viel<br />

Mut erfordert. Der Patron antwortete,<br />

dass das nicht geht. Ich müsse mindestens<br />

1000 Franken. mehr erhalten, da ich<br />

ab jetzt Verantwortung zu tragen hätte.<br />

Das habe ich so nie mehr erlebt in meiner<br />

Karriere.<br />

Deine Disponententätigkeit hast<br />

du aber nicht bis zur Pensionierung<br />

durchgezogen.<br />

Es stellte sich heraus, dass der Job für<br />

mich ein Suchen nach mir selber war.<br />

Eine Zwischenstation. Insgesamt war ich<br />

25 Jahre als Disponent tätig, habe die<br />

Ausbildung absolviert und eine Betriebsleiterschule<br />

besucht. Mit jedem neuen<br />

Job und jeder Weiterbildung wuchs meine<br />

Verantwortung. Das war, als ich die<br />

Logistikleiter-Ausbildung begonnen hatte,<br />

einfach zu viel. Ich vermochte all das nicht<br />

mehr zu tragen.<br />

Bist du an deine Grenzen der<br />

Leistungs bereitschaft gestossen?<br />

Es war einfach zu viel. Und am Ende nicht<br />

das, was ich eigentlich gesucht hatte. Diese<br />

Branche stimmte nicht mehr. Meine Zufriedenheit<br />

über das tolle Salär war weg.<br />

Und ohne Zufriedenheit geht gar nichts.<br />

Ich hatte sie gegen einen höheren Lohn<br />

eingetauscht.<br />

Und dann hast du alles hingeschmissen?<br />

Nein, ich liess mich zurückstufen und<br />

gab Verantwortung ab. Statt Geschäftsleiter<br />

war ich dann im mittleren Kader als<br />

Abteilungsleiter.<br />

Irgendwann hast du dich ja in eine<br />

spirituelle Richtung bewegt.<br />

Das lief sechs Jahre parallel. Ich arbeitete<br />

damals bei der Holcim, einem Grossunternehmen<br />

für Baustoffe. Ich wusste,<br />

dass ich dort nicht alt werden wollte.<br />

Davonlaufen wollte ich jedoch auch nicht,<br />

denn ich lernte, stehenzubleiben und hinzuschauen,<br />

was mir eine Situation oder<br />

ein Konflikt sagen wollte. Ich erhielt am<br />

Arbeitsplatz immer schön den Spiegel<br />

vorgehalten.<br />

Als Ausgleich besuchte ich spirituelle<br />

Kurse, machte energetische Ausbildungen<br />

und entdeckte meine Freude am Trommeln.<br />

Das hat mich richtiggehend gepackt.<br />

Ich übte daheim täglich ein, zwei Stunden.<br />

Bis es mir in Fleisch und Blut übergegangen<br />

war.<br />

<br />

positive Eigenschaft. Aber was ist<br />

stärker? Dein Wille oder deine Vorstellungskraft?<br />

Beides. Sich etwas vorzustellen, eine Vision<br />

von etwas zu haben, ist wichtig. Aber<br />

was nützt mir das, wenn der Wille zur<br />

Umsetzung fehlt? Es braucht Vision, Wille<br />

und Umsetzungskraft.<br />

Deine private Website heisst «Healing<br />

Touch». Gibst du Heilbehandlungen?<br />

Ich gab energetische Heilsitzungen und<br />

wollte eine eigene Praxis eröffnen. Präsenz-Sitzungen<br />

– da ich den Klienten nicht<br />

körperlich berühre. Es ist nur Präsenz<br />

gefragt. Ich habe einige Ausbildungen auf<br />

dem Gebiet gemacht, als ich mich nach<br />

meiner Zeit bei der Holcim selbstständig<br />

machte. In Luzern wollte ich praktizieren,<br />

an Kunden kommen.<br />

Wie kam es von da aus zu Wohlfühl-<br />

Tagen und <strong>Weitsicht</strong> <strong>Magazin</strong>?<br />

Nun, da niemand mich und mein Angebot<br />

sehen konnte, musste ich mir etwas<br />

überlegen. Allein einen Tag der offenen<br />

Tür veranstalten erschien mir nicht sinnvoll<br />

und notwendige Inserate hätten mein<br />

bescheidenes Budget gesprengt.<br />

Ich beschloss, erfahrene Menschen ins<br />

Boot zu holen, die schon präsent waren<br />

86


und Kundschaft hatten. Kosten teilen und<br />

sich gegenseitig unterstützen – das war<br />

das Prinzip. Mit zwölf Leuten organisierte<br />

ich ein Wochenende der offenen<br />

Tür – ein Supererlebnis. Ich konnte den<br />

ganzen Tag Sitzungen geben und wusste<br />

danach, dass diese Aktion mich erneut<br />

in eine andere Richtung führte. Das mir<br />

bekannte Gefühl des Geführtwerdens<br />

kam wieder hoch. Das war der Start der<br />

Wohlfühl-Tage Messen.<br />

So wurdest du ja ohne Vorerfahrung<br />

plötzlich Event-Organisator!<br />

Genau. Ich wusste, es ist richtig was ich<br />

tue. Auch ohne Erfahrung. Mein Wissen<br />

aus den vielen Ausbildungen konnte ich<br />

nämlich nutzen: Die Schreinerlehre, das<br />

Koordinieren und Planen des Disponenten,<br />

die Logistik, die Betriebsleitung und<br />

selbst die Buchhaltungskurse haben sich<br />

gelohnt. In meiner Selbstständigkeit kann<br />

ich das alles gebrauchen.<br />

Mittlerweile gibt es acht Messen in der<br />

Schweiz. <strong>2020</strong> sogar zehn, mit einer<br />

grossen Jubiläumsmesse in der Messehalle<br />

Allmend in Luzern im Februar.<br />

Kommen da noch weitere?<br />

Zehn sind erst einmal genug. (Lacht) Vor<br />

allem die Jubiläumsmesse fordert mich.<br />

Ein solches Gross-Event ist ein ganz anderes<br />

Kaliber, als die Wohlfühl-Tage Messen<br />

in kleineren Regionen und kleineren<br />

Locations. ><br />

Was würde ich machen,<br />

wenn es keine Aus-<br />

<br />

Scheine bräuchte?<br />

87


<strong>Weitsicht</strong> <strong>Magazin</strong> N°3<br />

INTERVIEW<br />

Die Wohlfühltage- Erlebnismessen<br />

sind organisch<br />

gewachsen. Jeder soll dort<br />

abge holt werden, wo er<br />

steht – und die Möglichkeiten<br />

sehen, wie er sein<br />

Leben neu gestalten kann.<br />

Was hat dich dazu bewogen, in diesem<br />

Bereich ein Gross-Event zu organisieren,<br />

das weit über den normalen<br />

Rahmen hinausgeht?<br />

Die Messen fanden zunächst in Gemeindesälen,<br />

Stadtsälen oder im Maihof in Luzern<br />

statt. Eine Messehalle ist jedoch eine neutralere<br />

Plattform, die ein ganz anderes<br />

Publikum anzieht. Ich will die Menschen<br />

da abholen, wo sie stehen und ein Publikum<br />

ansprechen, das sonst keine Esoterik-Messen<br />

besucht. Viele Menschen sind<br />

unzufrieden und würden gerne etwas in<br />

ihrem Leben verändern. Das klassische<br />

Lebenskonzept befriedigt schon lange<br />

nicht mehr. Wir bieten echte Alternativen.<br />

Um die Hemmschwelle für Neulinge<br />

niedrig zu halten, ist es wichtig, keine<br />

reine Esoterik-Messe zu sein. Ein Grossteil<br />

der Angebote ist sehr bodenständig.<br />

Ist unsere Gesellschaft dafür bereit?<br />

Mir begegnen immer mehr bewusste Menschen<br />

mit einem offenen Verständnis für<br />

Energiearbeit, Spiritualität, moderne Ernährung<br />

und bewusstes Sein. Neue Technologien,<br />

Kryptowährungen, der Umgang<br />

mit den neuen Medien, ganzheitliche Behandlungsformen,<br />

morphogenetische Felder,<br />

Elektrosmog, Erdstrahlen, oder Esoterik<br />

– es hat alles seinen Platz. Es muss<br />

jedoch bodenständig und zugänglich sein.<br />

Umsetzbar.<br />

Und was ist mit dem <strong>Magazin</strong> <strong>Weitsicht</strong>?<br />

Warum braucht es das?<br />

Ein Wohlfühl-Tage Wochenende dauert<br />

zwei Tage, dann ist es vorbei. Das <strong>Magazin</strong><br />

hingegen ist viel länger präsent und<br />

liegt mitunter ein halbes Jahr auf. Zudem<br />

ist es physisch und greifbar, man kann immer<br />

wieder hineinsehen. Die Ausrichtung<br />

und Energie des <strong>Magazin</strong>s geht in die gleiche<br />

Richtung wie die der Wohlfühl-Tage.<br />

Du hast als Mensch auf deine Intuition<br />

gehört. Bist an vielem drangeblieben,<br />

hast deine Visionen in die Tat umgesetzt.<br />

Ein Macher. Was kannst du<br />

Menschen raten, die noch davorstehen,<br />

ihre Wünsche und Träume zu<br />

verwirklichen?<br />

Wenn jemand das Gefühl hat, dass er etwas<br />

gerne tun möchte, soll er es unbedingt<br />

versuchen. Selbst dann, wenn sein<br />

Verstand (und allenfalls das Umfeld) ihm<br />

sagt, dass er das nicht kann oder ihm das<br />

Wissen fehlt. Wenn das Gefühl stimmt, ist<br />

es richtig und funktioniert. Die Unsicherheit<br />

verschwindet mit der Erfahrung, das<br />

fehlende Wissen kommt mit dem Tun.<br />

Nur das Tun kann die Welt verändern.<br />

Wenn du deinem Gefühl folgst, dann<br />

kommt es von Herzen und damit ist der<br />

Erfolg bereits gegeben.<br />

Danke für dieses stimmige Schlusswort,<br />

Marco, und dieses positive Interview. |<br />

88


Erlebnis-Messe für ein<br />

inspiriertes Leben<br />

Wohlfühl<br />

Tage <strong>2020</strong><br />

«Die Wohlfühl-Tage sind eine Plattform<br />

für das aktiv gelebte Miteinander.»<br />

Marco Rossi<br />

Erlebnis-Messen im <strong>2020</strong><br />

Raum für Bewusstsein<br />

Der Erlebnis-Event von bewussten<br />

Menschen – für bewusste Menschen.<br />

01./02. Februar in Dübendorf<br />

14.-16. Februar in Luzern (Jubiläum)<br />

04./05. April in Sarnen<br />

16./17. Mai in <br />

06./07. Juni in Frauenfeld<br />

08./09. August in Davos (Symposium)<br />

12./13. September in Wil SG<br />

17./18. Oktober in Buchs AG<br />

07./08. <strong>No</strong>vember in Luzern<br />

21./22. <strong>No</strong>vember in Schaffhausen<br />

mehr Infos: wohlfuehl-tage.ch<br />

Spielmatte für Playmobil, Lego und Co.<br />

Die Geschenkidee für<br />

fantasievolle Kinder<br />

Abgestimmt auf viele beliebte<br />

Playmobil- und Lego-Sets und<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

www.spiel-matte.ch


<strong>Weitsicht</strong> <strong>Magazin</strong> N°3<br />

WEITERE SICHT<br />

So wird unsere Zukunft –<br />

5 Fragen an 5 Persönlichkeiten<br />

Wissen, was die Zukunft<br />

bringt – diese Neugierde<br />

kennt wohl jeder. Und auch<br />

wenn es nicht möglich ist,<br />

sie genau vorherzubestimmen,<br />

lohnt sich die<br />

Beschäftigung mit dem,<br />

was vor uns liegen könnte.<br />

Zukunftsforschung ist in aller Munde.<br />

Uns steht schliesslich einiges bevor: Fortschreitende<br />

Globalisierung, Technisierung<br />

bis hin zur Künstlichen Intelligenz, immer<br />

mehr Bewusstsein und Tiefe in vielen<br />

gesellschaftlichen Themen, grösser<br />

werdende Fragen in Arbeit, Bildung und<br />

Familie. Viele Experten melden sich zu<br />

Wort – und jeder betont etwas anderes.<br />

Auch die Wissenschaft ist sich uneins,<br />

worauf wir uns einstellen sollten.<br />

Natürlich ist Zukunft nie ganz vorher sehbar.<br />

Aber es zeichnen sich in jeder Erfahrungswelt<br />

bestimmte Tendenzen ab, die<br />

uns spannende Hinweise geben können.<br />

Darum haben wir fünf inspirierende Persönlichkeiten<br />

zu diesem Thema befragt,<br />

die aus ihrer eigenen Erfahrungswelt heraus<br />

bestimmte Entwicklungen einschätzen<br />

und dabei ganz verschiedene Aspekte und<br />

Schwerpunkte aufzeigen. Wir wollten von<br />

ihnen wissen, wie Arbeitsleben, Schule,<br />

Finanzen, Familie und Ernährung in Zukunft<br />

aussehen oder sich entwickeln. Dabei<br />

ist Berührendes zustande gekommen –<br />

Meditation als Schulfach, ein neuer Blick<br />

auf Geld, das unserer Entfaltung dient,<br />

Familie nicht mehr nur im Sinne der<br />

Verwandtschaft – und vieles mehr. Doch<br />

lesen Sie selbst ... ><br />

Erläutere deine Gedanken zu folgenden Themen:<br />

Arbeitswelt der Zukunft<br />

Schule der Zukunft<br />

5.<br />

Ernährung der Zukunft<br />

1.<br />

4.<br />

2.<br />

Familie der Zukunft<br />

3.<br />

Finanzwelt der Zukunft<br />

90


«Familie der Zukunft ist die<br />

Menschenfamilie»<br />

Natürlich erhofft man sich, dass mit der Zukunft alles besser<br />

wird. Doch der Zeitpunkt der Zukunft ist JETZT. Unsere Kinder lernen<br />

vieles, das für die Wirtschaft von Nutzen ist. Wenn ich an meine<br />

Schuljahre zurückdenke, habe ich neun Jahre lang sehr viel gelernt,<br />

was ich heute kaum brauche. Lasst die Kinder ihr Wesen in der<br />

Schule erforschen. So können die Werte, die Mensch und Natur ausmachen,<br />

an die Oberfläche kommen. Das sind Liebe, Respekt, Höflichkeit,<br />

Gewaltlosigkeit, Wahrheit, rechtes Handeln.<br />

Für mich ist die Familie der Zukunft<br />

die Menschenfamilie an sich. Wir sind<br />

als Menschen und Familien so individualisiert,<br />

dass wir grosse Mauern zwischen<br />

uns erbaut haben. Wir fühlen uns nicht<br />

als Einheit auf diesem Planeten, sonst<br />

würden wir keine Kriege führen – gegen<br />

Mitglieder unserer Familie. Wir würden<br />

unsere Erde nicht ausbeuten und ausnutzen.<br />

Wenn wir als Menschenfamilie erwachen,<br />

gibt es kein Leid mehr, keine<br />

Sorgen und keine Ängste. Denn wir sind<br />

alle füreinander da. Wir sind im Einklang<br />

mit der Natur und haben alles im Überfluss.<br />

Es hat mehr als genug für alle.<br />

Die meisten von uns arbeiten sehr<br />

viel und sehr hart. Denn es ist in den<br />

letzten Jahren zu immer mehr Arbeitsplatzstreichungen<br />

gekommen. Hier verweise<br />

ich nochmal auf diese innere<br />

Gier von uns allen. Wenn diese aus uns<br />

gelöscht ist, arbeiten wir nur noch ein<br />

Drittel dessen, was bislang üblich ist –<br />

oder sogar weni ger. Wir haben dann<br />

viel Zeit, um gesundes, wunderbares<br />

Essen zu zubereiten, das wir gemeinsam<br />

in Ruhe geniessen können. Das Thema<br />

Stress würde es nicht geben – die daraus<br />

entstandenen Krankheiten auch<br />

nicht. Es wäre ein entspanntes, glückliches<br />

Leben für uns alle. Ein Paradies<br />

auf Erden.<br />

Patric Pedrazzoli<br />

ist an der Jubiläums-<br />

Messe vom 14. bis<br />

16. Februar <strong>2020</strong> in<br />

Luzern.<br />

Patric Pedrazzoli<br />

Patric Pedrazzoli reiste um die ganze Welt, um bei<br />

spirituellen Lehrern und Heilern aus ver schiedenen<br />

Kulturen zu lernen. Lange lebte er im Himalaya<br />

mit Yogis und Meistern. Seit vielen Jahren gibt er<br />

Seminare und Ausbildungen zu spirituellen<br />

Themen sowie Heil abende und Einzel-Heilbehandlungen.<br />

Ebenfalls bietet er Fernbehandlungen<br />

oder Heil sitzungen via Skype an. Tausende von<br />

Menschen durfte er bereits behandeln und<br />

dabei kleine und grosse Wunder erleben. Chronische<br />

Krankheiten, Krebs, Depressionen usw. wurden<br />

stark gelindert oder verschwanden vollständig. Er<br />

ist Autor des Bestsellers «Das Wunder der<br />

Heilung» und «Seelen zucker – Eine Reise zum<br />

inneren Frieden». Ausserdem leitet er das grösste<br />

Seminarzentrum Europas – «Die Quelle».<br />

www.patric-pedrazzoli.ch<br />

Die heutige Finanzwelt fährt in eine Einbahnstrasse<br />

und drückt aufs Gaspedal. Das Hauptproblem ist die<br />

Gier in uns allen. Das Geld an und für sich ist vollkommen<br />

okay – und man könnte es problemlos weiter<br />

als Finanzmittel benutzen. Es liegt an uns! Wir wollen<br />

immer mehr und diese Gier zerstört die Welt. Deshalb<br />

hungern Millionen von Menschen, sterben Millionen<br />

von Menschen an Krankheiten, weil es keine finanziellen<br />

Möglichkeiten für Medikamente gibt. Also können<br />

wir alle zusammen hier und jetzt etwas tun. Entdecke<br />

die Wurzeln der Gier in dir und reisse sie aus.<br />

Wenn wir diese Gier aus uns gelöscht haben, gibt es keine Firmen,<br />

die Nahrung produzieren, um Profit zu machen. Die Gesundheit<br />

der Menschenfamilie steht im Vordergrund. Dies würde bedeuten,<br />

dass wir unsere Böden nicht aussaugen würden, sondern in<br />

Harmonie mit Mutter Erde arbeiten. Unsere Pflanzen und Früchte<br />

bekommen dann viele Nährstoffe und Mineralien aus den Böden<br />

mit. Wir würden fast ausschliesslich Wasser und Tee trinken. Das<br />

Wasser wäre ohne Schwermetalle, ohne Pestizide, ohne Medikamente.<br />

Wir würden uns von hochwertigen Pflanzen, Früchten, Nüssen<br />

usw. ernähren. Dadurch fielen 85 Prozent aller Krankheiten weg.<br />

91


<strong>Weitsicht</strong> <strong>Magazin</strong> N°3<br />

WEITERE SICHT<br />

<br />

Vertrauen ins Leben»<br />

Erläutere deine Gedanken zu folgenden Themen:<br />

Schule der Zukunft<br />

Familie der Zukunft<br />

Finanzwelt der Zukunft<br />

Arbeitswelt der Zukunft<br />

Ernährung der Zukunft<br />

Wir brauchen Schulen, die in<br />

jungen Menschen Selbstvertrauen<br />

und Talente stärken, sie frei und<br />

kreativ denken lassen. Diese Schulung<br />

beginnt im Elternhaus. Es geht<br />

nicht darum, dass Kinder altes Wissen<br />

auswendig lernen, sondern dass<br />

sie ihren geistigen Schatz selber<br />

nutzen und innerlich reifen können.<br />

Das beinhaltet die Fähigkeit, Bestehendes<br />

zu hinterfragen, eigene<br />

Gedanken zu entwickeln und neue<br />

Ideen umzusetzen. Es geht nicht um<br />

Druck durch Prüfung und Bestrafung,<br />

sondern um Motivation, Begeisterung<br />

und liebevolles, höheres<br />

Bewusstsein.<br />

Wir werden Strukturen schaffen,<br />

die es uns noch mehr ermöglichen,<br />

individuell und sinnerfüllt zu wirken.<br />

Jeder Mensch möchte wachsen<br />

und seinen Platz und seine Berufung<br />

in der Gemeinschaft finden.<br />

Das ist unsere Bestimmung. Dazu<br />

brauchen wir Freiheiten, denn dann<br />

ent wickeln wir uns auch. Anstelle<br />

von Kontrolle und Regeln sollten<br />

wir Vertrauen, innere Motivation,<br />

Selbst ständigkeit und Mitverantwortung<br />

stärken.<br />

Simone Balmer<br />

Simone Balmer weiss nur zu gut um die Bedeutung<br />

eines freien Bewusstseins und eines individuellen<br />

Lebensweges. Schon als Kind hatte sie eine starke<br />

geistige Anbindung und Klarheit, wuchs aber<br />

mit dem dogmatischen Gedankengut der Zeugen<br />

Jehovas auf. Mit 17 Jahren konnte sie sich be -<br />

freien und ihren eigenen Weg gehen. Seitdem<br />

vermittelt sie in Büchern und Seminaren, wie<br />

wir Orientierung, Liebe und Vertrauen in uns selbst<br />

<br />

In Thun, Bern und Luzern bietet sie persönliche<br />

Schutzengel-Botschaften an. Ihre Bücher «Gehe den<br />

Weg deines Herzens», «Die Resonanz der Liebe»<br />

und «Die Magie des Glücks» sind im Fachhandel<br />

erhältlich. www.simone-balmer.ch<br />

Unsere Familie möchte unsere Insel sein. Zukünftig dürfen wir<br />

uns gegenseitig noch mehr stärken und unterstützen, sodass jeder<br />

sich so entwickeln kann, wie es ihm Erfüllung schenkt. Vertrauen, Offenheit<br />

und Liebe sind die Grundlage von Beziehungen, niemals<br />

Schuld- und Pflichtgedanken. Letztlich dürfen wir erkennen, dass der<br />

Himmel unsere Heimat ist. Wenn wir die Liebe in uns finden, dann<br />

findet uns auch unsere Herzensfamilie.<br />

Es ist wichtig, dass geltende Währungen ihre Vorherrschaft<br />

verlieren. Je vielfältiger unsere Tauschmittel<br />

sind, desto freier und stabiler sind unsere Finanzund<br />

Wirtschaftssysteme. Alles will fliessen, auch das<br />

Geld. Geldfluss spiegelt unser Vertrauen ins Leben. Er<br />

zeigt unser Bewusstsein der Fülle statt des Mangels.<br />

Mit innerem Erwachen werden wir einen sinnvollen<br />

und gesunden Umgang mit materiellem Reichtum finden.<br />

Wenn wir erkennen, dass wir genug haben (auch<br />

genug Liebe und Sicherheit in uns), werden wir vom<br />

Horten zum Teilen übergehen.<br />

Es geht immer mehr um einen achtsamen und wertschätzenden<br />

Umgang mit unserer Erde und den Lebewesen. Das beginnt bei der<br />

Selbstwertschätzung. Wenn sie erwacht, sind wir mitfühlend gegenüber<br />

anderen. Dankbarkeit und Achtung vor dem Leben finden wir<br />

in einem offenen Herzen, nicht in der Moral der Gesellschaft. Wir<br />

werden lernen, in der Ernährung noch ganzheitlicher und in Konsequenzen<br />

zu denken. Jeder Mensch trägt Verantwortung, weil wir<br />

alle Mitschöpfer unserer Zukunft sind.<br />

92


«Wir werden Gegenstände<br />

materialisieren können»<br />

Die aktuell bestehenden Schulsysteme werden bald anfangen,<br />

zusammenzubrechen. Die Menschen erwachen und stellen<br />

fest, dass die Menschheitsgeschichte manipuliert worden ist<br />

und eine Unzahl der gelehrten Informationen nicht wahr ist.<br />

Auch wird die Bewertung der Kinder nach dem <strong>No</strong>tensystem<br />

abgeschafft, denn diese führt zu Frustration und Minderwertigkeitsgefühlen.<br />

In Zukunft werden den Kindern vor allem ethische<br />

Regeln beigebracht, beispielsweise Liebe zu sich selbst und anderen.<br />

Unterricht darüber, dass der Mensch eine unverzichtbare<br />

Rolle in unserer Galaxie spielt und hineinpasst, lässt die Kinder<br />

zu sensitiven Menschen auf allen Ebenen ihrer Persönlichkeit<br />

werden.<br />

Da mehr und mehr Frequenzen der<br />

kosmischen Liebe auf unseren Planeten<br />

strömen, beginnt die natürliche männliche<br />

und weibliche Kraft in jedem zu erwachen.<br />

Eine gesunde Dualität, die jedes<br />

menschliche Individuum in sich trägt,<br />

wird sich positiv in der Rückkehr natürlicher<br />

und liebevoller Beziehungen in<br />

Familien zeigen. Das Loslassen veralteter<br />

Gedankenmuster wird mehr Harmonie<br />

und Verständnis dem anderen gegenüber<br />

bringen.<br />

Pavlina Klemm<br />

ist an der Jubiläums-<br />

Messe vom 14. bis<br />

16. Februar <strong>2020</strong> in<br />

Luzern.<br />

Pavlina Klemm<br />

Pavlina Klemm lehrt Techniken, die dem Menschen<br />

helfen, sich bewusstseinsmässig zu entwickeln<br />

und gleichzeitig seine selbstheilerischen Fähigkeiten<br />

zu aktivieren. Ihr Hauptziel ist es, den<br />

Menschen Informationen über kosmische und uni -<br />

<br />

auf die menschliche Gesellschaft zu übergeben.<br />

Diese Informationen erhält sie regelmässig dank<br />

ihrer Channeling-Tätigkeit. Geboren 1970 in<br />

Tschechien, lebt sie seit dem Jahr 1990 in Deutschland,<br />

südlich von München, ist Buchautorin und<br />

Seminar leiterin. Pavlina hat bislang fünf Bestsellerbücher<br />

der «Lichtbotschaften von den Plejaden»<br />

und eine Reihe von Meditations-CDs veröffentlicht.<br />

Momentan widmet sich Pavlina Klemm dem<br />

Schreiben weiterer Bücher und Texte. Sie veranstaltet<br />

Seminare in allen deutschsprachigen<br />

Ländern sowie in der Tschechischen Republik.<br />

www.pavlina-klemm.de<br />

Die ewige Jagd nach Geld hat viele Menschen krank<br />

gemacht. Das Nutzen der freien Energie für die Materialisation<br />

von verschiedenem Bedarf wird die Arbeitswelt<br />

auf allen Ebenen entlasten. Die Menschen werden<br />

sich auf Tätigkeiten umorientieren können, die ihnen<br />

Freude machen. Im idealen Modell der zukünftigen<br />

Arbeitswelt schenkt man der Gemeinschaft einen Teil<br />

der Zeit mit einer Tätigkeit, die für die ganze Gesellschaft<br />

von Nutzen ist.<br />

Der baldige Zusammenbruch des Finanzsystems wird in allen<br />

Bereichen eine sehr grosse Rolle für das menschliche Wesen spielen.<br />

Die menschliche Gemeinschaft wird sich zum Austausch<br />

von Waren und Dienstleistungen umorientieren. Ausserdem wird<br />

es uns möglich sein, Gegenstände zu materialisieren – dank der<br />

bislang fast ungenutzten freien Energie. Sie funktio niert ohne<br />

dass wir unseren Planeten belasten müssen. Mit der Möglichkeit,<br />

freie Energie positiv zu nutzen, entfallen automatisch konventionelle<br />

Zahlungsmittel.<br />

Der Mensch wird sich immer bewusster<br />

ernähren. Die Menge des feinstofflichen kosmischen<br />

Lichts, das auf die Erde und auf jeden<br />

Menschen einfällt, lässt die menschliche<br />

Materie feinstofflicher werden und verbindet<br />

den Menschen mit seinen Urfrequenzen. Das<br />

menschliche Wesen wird sich nicht weiter<br />

mit niedrig schwingenden Lebensmitteln ernähren<br />

wollen, weil diese Ernährung Körper<br />

und Geist belastet. Leichtigkeit und eine feine<br />

Schwingung aus dem verzehrten Essen werden<br />

den Menschen glücklich machen und seine<br />

Entwicklung auf allen Ebenen stärken.<br />

93


<strong>Weitsicht</strong> <strong>Magazin</strong> N°3<br />

WEITERE SICHT<br />

«Geld soll uns dienen und<br />

in der Potenzialentfaltung<br />

unterstützen»<br />

Erläutere deine Gedanken zu folgenden Themen:<br />

Schule der Zukunft<br />

Familie der Zukunft<br />

Finanzwelt der Zukunft<br />

Arbeitswelt der Zukunft<br />

Ernährung der Zukunft<br />

Daniele Ganser ist<br />

an der Jubiläums-<br />

Messe vom 14. bis<br />

16. Februar <strong>2020</strong><br />

in Luzern.<br />

Daniele Ganser<br />

Daniele Ganser ist Bestseller-Autor und untersucht<br />

als Historiker und Friedensforscher die Themen<br />

Frieden, Energie, Medien, Krieg und Terror. Sein<br />

Ziel ist es, alle Menschen zu stärken, die sich<br />

achtsam für Frieden und eine intakte Umwelt ein -<br />

setzen. Schwerpunktmässig hat er über internationale<br />

Zeitgeschichte seit 1945, Verdeckte<br />

Kriegsführung und Geheimdienste, Energiewende<br />

und Ressourcenkriege sowie die Globalisierung<br />

und US-Imperialismus geforscht und geschrieben.<br />

www.danieleganser.ch<br />

Schule sollte Kinder darin unterstützen,<br />

kritische Fragen stellen und beantworten zu<br />

können. Es kommt sehr auf die Fragen an,<br />

die man stellt. Auswendiglernen von Stoff,<br />

den der Lehrer vorgibt, ist heute weit verbreitet<br />

– aber weit weniger interessant.<br />

Ganz wichtig ist meiner Meinung nach, dass<br />

in der Familie keine Gewalt und eine gute Kommunikation<br />

herrscht. Nur so kann sich jeder frei<br />

äussern und entfalten.<br />

Wir müssen alle viel mehr über das Wesen des<br />

Geldes nachdenken. Es spielt eine zentrale Rolle<br />

in der Welt. Grundsätzlich sollte Geld den Menschen<br />

dienen und möglichst viele darin unterstützen,<br />

ihr höchstes Potential zu leben. Leider wird<br />

es heute oft genutzt, um ausbeuterische Strukturen<br />

zu festigen.<br />

Ich hoffe, dass immer mehr Menschen,<br />

die nach dem Sinn in ihrem Leben fragen,<br />

eine Arbeit finden, welche genau diese<br />

Sinnfrage beantworten kann.<br />

Ich denke, wir sollten ohne die Schlachthäuser auskommen.<br />

Das ist nicht mehr zeitgemäss. Das Leiden der Tiere ist<br />

dort enorm. Wenn viele Vegetarier oder Veganer werden, können<br />

einige Schlachthäuser geschlossen werden. Zudem gibt es<br />

Bio-Fleisch, wo die Haltung tiergerecht ist.<br />

94


Unterricht in Meditation,<br />

<br />

<br />

Unterrichten wird – hoffentlich – in der Zukunft bedeuten,<br />

dass wir erkennen, wie unterschiedlich jedes Wesen ist. Wir<br />

werden alle Talente und Begabungen wertschätzen – nicht nur<br />

die des Auswendiglernens. Wir werden begreifen, wie wichtig<br />

das Erspüren ist. Nicht nur mit dem Herzen, sondern auch mit<br />

den Händen. Es wird mehr Freiheit für SchülerInnen geben, ihren<br />

Interessen zu folgen. Es wird Unterrichtseinheiten geben, die<br />

«Mit dem Körper reden», «Meditation» und «Telepathie» heissen.<br />

Schön, nicht wahr?<br />

Ich glaube, dass lebenslange Beziehungen<br />

die grosse Ausnahme sein werden und dass<br />

dies auch nicht mehr als Ideal gesehen wird.<br />

Wir werden einige Illusionen über die Liebe<br />

zurück ins Märchenland schicken und uns<br />

wacher und selbstständiger in Beziehungen<br />

bewegen. Religiöse Vorgaben lösen sich auf.<br />

Wir werden erkennen, dass wir das Recht haben,<br />

uns zu verbinden, so lange es sich für uns<br />

richtig anfühlt. Und ich hoffe, es wird einen<br />

«Elternführerschein» geben. Ausserdem wird<br />

uns klar werden, dass wir uns nicht weiterhin<br />

so vermehren können.<br />

Die Arbeit als <strong>No</strong>twendigkeit, um den<br />

Lebensunterhalt zu ermöglichen, wird es<br />

nicht mehr geben. Dazu wird die «Technik»<br />

zu schnell dafür sorgen, dass die<br />

meisten Tätig keiten mit wenig menschlicher<br />

Hilfe erledigt werden. Wir werden<br />

uns in der Zukunft mit dem beschäftigen,<br />

was uns Freude macht. Da wird es eine<br />

enorme Freiheit geben, auf die wir Schritt<br />

für Schritt vorbereitet werden. Ich glaube<br />

daran, dass das Grundeinkommen nur<br />

eine Frage der Zeit ist.<br />

Sabrina Fox<br />

Sabrina Fox ist noch nie über die Zukunft befragt<br />

worden und ist sich nur über eines sicher: Es wird<br />

spannend werden. Ihr Anliegen ist es, waches<br />

und bewusstes Leben zu unterstützen. Dies tut sie<br />

als Bestseller-Autorin, Künstlerin und spirituelle<br />

Beraterin. Seit knapp 30 Jahren inspiriert sie durch<br />

Bücher, Vorträge und Workshops. Seit fünf Jahren<br />

ist sie Barfussgängerin und hat auch darüber ein<br />

Buch geschrieben. Ihr neuestes Buch «Wenn wir<br />

uns trennen, lernen wir uns kennen» ist vor ein<br />

paar Monaten erschienen und ist ein Beziehungsund<br />

Arbeitsbuch über die wache Liebe. Ihre drei<br />

Online-Kurse, unter anderem über Kommunikation,<br />

sind weitere Herzensprojekte seit diesem Jahr.<br />

www.sabrinafox.com<br />

Wachstum wird sich wahrscheinlich erledigen.<br />

Es wird um Erhaltung gehen. «Gewinne» wie wir<br />

sie noch kennen, werden dann keine Rolle mehr<br />

spielen. Wir werden unsere Geldsysteme grundsätzlich<br />

überarbeitet haben. Ich glaube auch, dass<br />

es den Kauf von Grund und Wasser (Flüsse, Quellen<br />

etc.) nicht mehr geben wird. Die Erde gehört<br />

uns allen. Man wird Bereiche zur Nutzung bekommen<br />

können, aber auch nur dann, wenn man sie<br />

anständig benutzt.<br />

Wasser wird uns den Weg weisen. Das heisst, wir haben dann<br />

verstanden, dass wir mit Wasser sorgfältig umgehen müssen. Wir<br />

werden uns genau überlegen, was wir mit dem zur Verfügung<br />

stehenden Wasser machen. Fracking wird keine Option mehr sein.<br />

Wir werden die Anzahl der Tiere, die wir essen, reduzieren. Nicht<br />

nur, weil wir vegetarisch oder vegan leben wollen, sondern weil<br />

uns sonst das Wasser ausgeht. Fleischherstellung hat einen enorm<br />

hohen Wasserverbrauch. Bei einem fleischfreien Tag pro Woche<br />

spart man genug Wasser um 1,5 Jahre duschen zu können. Wir<br />

werden sehr viel sorgfältiger mit unseren Ressourcen umgehen<br />

und das wird unserem Planeten und uns selbst zugutekommen.<br />

95


<strong>Weitsicht</strong> <strong>Magazin</strong> N°3<br />

VORSCHAU<br />

Reservieren sie sich<br />

die Ausgabe N o 4<br />

vom September <strong>2020</strong>!<br />

Eine kollektive Heilreise zu den<br />

Schamanen der Urkulturen<br />

20 Jahre in<br />

Mexiko<br />

Interview mit<br />

Nadine Reuter<br />

Mediale Beraterin und<br />

<br />

Schottlandreise<br />

<br />

zu sich selbst.<br />

Bestellen bei:<br />

www.magazin-weitsicht.ch<br />

oder<br />

<strong>Magazin</strong> <strong>Weitsicht</strong><br />

Chileweid 12<br />

CH-6026 Rain<br />

CHF 12.– (zuzüglich Porto)<br />

EUR 9.– (zuzüglich Porto)<br />

96


Die grosse<br />

se<br />

5 JAHRES<br />

JUBILÄU<br />

UM<br />

Erlebnis-<br />

s-M<br />

Messe für ein<br />

Wnspiri in<br />

iertes Leben<br />

W<br />

Erlebnis-Me<br />

esse<br />

e<br />

W Ta<br />

age<br />

W<br />

a<br />

<strong>2020</strong><br />

Freitag, 14. Feb. bis<br />

Sonntag, 16. Feb.<br />

ohlfühl<br />

Luzern<br />

Messehallen<br />

Gesundheit<br />

ei<br />

und Heilung<br />

Kinder<br />

beg<br />

leiten<br />

t<br />

Bewusstes es Leben e und Woh<br />

hnen<br />

n<br />

Wirtschaft t<br />

und Spiritualitä<br />

it<br />

t<br />

Persönlichkeit<br />

sentwicklu<br />

ung<br />

Ausbildungen<br />

und Reisen<br />

• Top Referente<br />

en<br />

• 3500–4000 0<br />

0<br />

Besucher<br />

e<br />

er<br />

• über 150 Auss<br />

u steller auf 4000m<br />

0 2<br />

•<br />

Fo<br />

rumm<br />

mit t<br />

480 Sitzplätzen<br />

ze<br />

• 6R<br />

Räume mit 50<br />

– 150 Sitzplät<br />

zen<br />

für Vorträge ä<br />

& Events<br />

n<br />

• Event- und Aktion<br />

nsbühne für Talks<br />

und Interviews<br />

n<br />

• Top<br />

Infrastruktur<br />

& Verkehrsanbindung<br />

wohlfueh<br />

hl-tage.ch

Hurra! Ihre Datei wurde hochgeladen und ist bereit für die Veröffentlichung.

Erfolgreich gespeichert!

Leider ist etwas schief gelaufen!