TiertrainingDiamantMagazin_FrühjahrSommer2020

TiertrainingDiamant

Das Tiertraining Diamant Magazin - Frühjahr/Sommer Ausgabe 2020
www.tiertraining-diamant.at


1


Tiertraining Diamant

& Social Media:

Blick hinter die Kulissen

auf Instagram:

www.instagram.com/tiertra

iningdiamant/

Teams!

Die ersten warmen Tage locken uns aus dem

gemütlichen Zuhause raus in die Natur.

Es geht zum Baden, auf aufregende Ausflüge,

Radtouren oder lange Gassirunden. Wie Du deinen

Hund perfekt auf diese aktive Zeit vorbereitest, ob ein

Labrador ein „Couchpotato“ ist, welche Formel für

Tierbesitzer wichtig ist und womit du nicht nur zu

Ostern deinen Hund begeistern kannst, liest Du hier in

der Frühjahr/Sommerausgabe!

Liebe Tierfreunde & Diamant-

News, Termine,

Veranstaltungen, Tipps

& Tricks auf Facebook:

https://www.facebook.com/

Tiertraining-Diamant-

133247757128110/

Ich wünsche Dir eine gute Lektüre,

Nicole & Merlin

Trainingsvideos auf

YouTube:

https://www.youtube.com/c

hannel/UCcoZvsoYovp70u5

I5oO7cPw

2


Vorhang auf

Dackel trifft Terrier

Mein treuer Wegbegleiter mag nicht besonders gerne Obst, liebt dafür Gemüse, findet

Staubsauger seltsam und ist nach einem berühmten Zauberer

benannt.

Merlin ist ein wundervoller „Secondhand“ – Hund, der gar nicht

„dackellike“ gräbt, dafür aber durchaus mal auf

beratungsresistent umschalten kann.

Jagen liegt ihm, Dackel & Yorkshire Terrier sei dank, natürlich

im Blut.

Tricktraining, Schwimmen und Radfahren, oder in seinem Fall

wohl eher Radlaufen, sind seine weiteren Hobbys. Zaubern kann

er übrigens auch, naja fast zumindest. Denn mit einem

gekonnten Dackelblick lässt er seine Umwelt förmlich dahin

schmelzen und Herzen werden wie im Sturm erobert. Merlin

darf sich als geprüfter Therapiehund bezeichnen und macht auch

als Lehrmeister, Co-Trainer & Model einen guten Job.

Offline trifft online

Seit Anfang dieses Jahres gibt es nun die „Zergelmanufaktur“ by Tiertraining Diamant. Im

Onlineshop auf der Website findest du meine handgeknüpften Zergel aus Fleece in

unterschiedlichen Größen. Jedes Zergel ist ein Unikat und kann, zum Beispiel, bei deinem

nächsten Training bei mir abgeholt oder an dich versendet werden.

Mit Fleur, Pure, Aqua, Natur & Happyness stehen gleich fünf neu gestaltete

Gutscheindesigns zur Auswahl.

Die Ernährungsberatung wurde digitalisiert und kann nun auch online stattfinden. So

kannst du das Fundament für ein vitales Hundeleben von überall auf der Welt aus legen!

3


Klein, aber „oho“

Mit dem Mikrochip, kurz „Chip“ genannt, bekommt dein Hund vom Tierarzt deines

Vertrauens einen weltweit einmaligen Nummerncode unter die Haut implantiert. Dieser

gesetzte Chip kann nun jederzeit mit einem entsprechenden Lesegerät abgerufen werden.

Das ist ja erstmal eine gute Sache und mit Sicherheit der Schritt in die richtige Richtung, aber

nur das Implantieren hat so noch keinen Sinn.

„Erfolgsformel= Chip + Registrierung“

Warum? Nun, der Chip „pur“ kann erstmal keiner Person zugeordnet werden. Das heißt im

Klartext, dass der Finder deines Hundes dich nicht erreichen kann. Doch dem lässt sich ganz

schnell Abhilfe schaffen, denn die Registrierung des Chips kannst du ganz bequem in

wenigen Minuten von Zuhause aus erledigen. Es gibt einige Anbieter wie Tasso (kostenlos)

oder Animaldata, die als Datenbank fungieren. Auch hier berät dich, bei Unsicherheiten

oder Fragen, dein Tierarzt oder deine Hundeschule sicher gerne. Mit dem Mikrochip

bekommt dein Hund übrigens den Heimtierausweis (“Pass für Hunde”), in welchen auch

alle wichtigen Impfungen eingetragen werden. Zum Verreisen in andere Länder brauchst du

diesen Ausweis übrigens genauso, wie du einen gültigen Pass. Außerdem gehört in einigen

Ländern, unter anderem in Österreich, das „Chipen“ des Hundes zum Pflichtprogramm.

In solch einer Datenbank trägst du die Chipnummer deines Vierbeiners und deine Daten ein

und so steht einem Happy End nichts mehr im Weg!

3 Tiertraining-Diamant-Tipps:

Jährliche Chipkontrolle beim Tierarzt:

Bitte deinen Tierarzt um das Ablesen des Chips. Damit stellst du sicher, dass der

Mikrochip noch richtig sitzt und gut funktioniert.

Jährliche Kontrolle der Daten:

Kontrolliere mindestens einmal pro Jahr, ob die angegebenen Daten in den

Datenbanken noch korrekt sind. Suchmaschinen, wie zum Beispiel Petmaxx, geben

dir Auskunft wo und mit welchen Daten

dein Hund eingetragen ist.

Umzug, Besitzerwechsel oder neue

Telefonnummer:

Sollten sich deine Daten ändern, musst du

diese Veränderung unbedingt zeitnahe in

der Datenbank aktualisieren.

4


Herzhaftes Osterei

Ostern ist die Zeit des Schlemmens nach einer langen Zeit des Verzichts. Die Fastenzeit ist

vorbei und wir zelebrieren es mit Süßigkeiten und Eiersuche für die Kleinen. Aber auch

Hunde müssen in der Osterzeit nicht zu kurz kommen!

Wir haben uns ein Rezept für Hunde-Ostereier überlegt, die sich aufgrund ihrer festen Form

und ihres herrlichen Dufts prima verstecken und von deinem Hund erschnüffeln lassen.

Viel Spaß bei der Eiersuche!

Was du dazu benötigst, sind im Grunde die Zutaten für Frikadellen, nur ohne Senf und

Zwiebeln. Du kannst statt Hackfleisch aber z.B. auch Thunfisch, Pansen o.ä. verwenden, je

nachdem, was dein Hund besonders gerne mag oder besser verträgt.

Zutaten:

200g Hackfleisch, 20g Petersilie, 1 altes Brötchen, 3-4 Eier,

Von den Eiern wird nur eines als Zutat benötigt. Dieses

wird zusammen mit einem in Wasser eingeweichten und

gut ausgedrückten Brötchen, der gehackten Petersilie

und dem Hackfleisch zu einer Masse vermischt.

Jetzt benötigst du noch eine Form. Hierfür sind die

übrigen Eier gedacht, bei denen du so vorsichtig wie

möglich den „Deckel“ abschlagen musst. Aus dem Inhalt

kannst du dir Rührei zum Osterfrühstück machen, denn den

benötigen wir nicht. Die Hackfleischmasse musst du nun

vorsichtig in die leeren Eierschalen füllen, möglichst fest

drücken und mit dem Eierdeckel verschließen.

Du kannst die Ostereier auch mit der Hand formen und ohne

Eierschale auf das Backblech legen, sie werden dann

allerdings von einer Seite sehr platt.

Diamant-Wissen

Eier sind wahre Nährstoffbomben, die sehr gut verdaulich

sind. Die Schale bietet zusätzliche Mineralstoffe und darf in

Maßen mitverfüttert werden.

5


Die so vorbereiteten Eier kommen auf einem

Backblech für ca. 20 Minuten bei 180°C auf der

mittleren Schiene in den Backofen. Zwischendurch

solltest du die Eier einmal wenden

Nach dem Abkühlen kannst du die Schale

vorsichtig entfernen und übrig bleibt ein leckeres

und perfekt geformtes Hunde-Osterei! Falls dein

Hund Eierschale gut verträgt und mag, kannst du

sie aber auch dran lassen.

Wenn dein Hund Schnüffel- und Suchspiele bereits

kennt, wird es ein Leichtes für ihn sein, die

versteckten Ostereier zu erschnüffeln. Falls nicht, ist

jetzt der perfekte Zeitpunkt, um mit dem Üben zu

beginnen! Die Eier lassen sich im Garten oder Wald,

aber auch in der heimischen Umgebung gut

verstecken und behalten ihre Form, bis sie im Hundemaul landen ;)

Wir wünschen euch eine schöne Osterzeit und viel Spaß beim Nachbacken und Suchen!

6


Der Labrador als Ersthund

„Oh, ein Labrador. Der erzieht sich doch wie auf von allein, oder?“

Ein Satz, den wahrscheinlich viele Labrador Besitzer kennen werden. Als freundlicher

Familienhund ist er bekannt. Das ist wohl auch der Grund, warum er aktuell auf Platz 2 der

beliebtesten Hunderassen Deutschlands steht und sich immer mehr Familien für diese Rasse

entscheiden.

Leider ist mir aber auch aufgefallen, dass sich immer weniger Hundebesitzer im Vorfeld mit

der Rasse ausgiebig auseinander setzen. Das endet dann oft in Überforderung. Eignet sich

der Labrador also wirklich als Anfängerhund?

Der Labrador ist vor Allem für sein freundliches

Wesen, seine Treue und seinem „will-to-please“

bekannt. Er möchte seinem Menschen gefallen

und ihm Alles recht machen. Das kann ich von

meiner Labradorhündin Laika absolut

bestätigen. Sie liebt die Arbeit und je mehr ich

mich über Erfolge freue, desto motivierter und

freudiger ist sie.

Weiterhin wird dem Labrador auch nachgesagt, dass er unheimlich verfressen ist. Auch das

kann ich bestätigen. Der Grund für den ständigen Hunger liegt im Übrigen in den Genen.

Dementsprechend ist Futter DIE Belohnung. Im Training hat man da natürlich einen riesigen

Vorteil, denn der Labrador lernt dadurch sehr schnell. Was auf der einen Seite ein Segen ist,

ist auf der anderen Seite ein Fluch. Man muss aufpassen, dass der Hund nicht zu dick wird.

Wie gut, dass der Labrador ein sportlicher Hund

ist. Gezüchtet wurde er für das Apportieren von

geschossenem Wild aus dem Wasser. Er ist also

ein Jagdhund und beim Kauf sollte man sich

dessen bewusst sein. Er benötigt viel Bewegung

und Aufgaben, die ihn geistig und körperlich

fördern, wie zum Beispiel Dummytraining oder

Mantrailing.

Er ist also definitiv kein Hund, der nur auf dem Sofa liegt und sich ausschließlich mit kleinen

Gassirunden zufrieden gibt. Der Labrador neigt ebenfalls in vielen Fällen zur Unruhe. Man

muss mit ihm also Ruhe üben und aufgrund seiner jagdlichen Tendenzen auch viel

Impulskontrolle trainieren. Weiterhin testen viele Labradore sehr gern, weshalb liebevolle

Konsequenz notwendig ist.

7


Der Vorteil an seinem eher robusten Charakter ist jedoch, dass er einem Fehltritte schnell

verzeiht und nicht nachtragend ist. Gerade für Ersthund-Besitzer ist das praktisch.

Natürlich gibt es aber immer

Ausnahmen. Nicht jeder Labrador

entspricht dem typischen Bild. Das

ist auch der Grund, warum es für

mich keine Rasse gibt, die sich zu

100% als „idealer Ersthund“ eignet.

Jede Rasse hat zwar typische

Eigenschaften, die in den Genen

liegen. Aber der Charakter des

Hundes ist ausschlaggebend, ob die

Chemie zwischen Hund und Halter

passt.

Jeder Hund ist individuell und dementsprechend wird man auch bei jedem Hund vor neue

Aufgaben und Herausforderungen gestellt werden. Bringt man Begeisterung für die Rasse

des Labradors mit und ist bereit ihn artgerecht auszulasten, ist er definitiv als Ersthund

geeignet. Man muss aber, egal bei welcher Rasse, immer Zeit und Liebe in die Erziehung

investieren und den Hund artgerecht beschäftigen. Also auch ein Labrador erzieht sich nicht

„wie von allein“.

8


Der Hundefrühling – aktiv aus der Winterpause

Vogelgezwitscher, wärmende Sonnenstrahlen, die ersten Blumen blühen, alles wird grüner!

Man kann mit Sicherheit sagen, dass der Frühling nun endlich da ist und mit ihm

verschwindet die gemütliche Winterträgheit. Besonders für Hundebesitzer ist diese Zeit im

Jahr etwas Tolles. Wie man den kleinen „Tücken“ des Frühlings entspannt entgegensehen

kann? Eine gesunde Mischung aus genussvoller Ernährung, Sport und Entspannung lassen

lästige Kilos purzeln und sorgen für einen schwungvollen Start in den Frühling.

Warum ist mein Hund so müde?

Auch Hunde faulenzen in den dunklen Wintermonaten. Es wird früh dunkel, frostige

Temperaturen, Regen und Schneefall. Gassi gehen kann für Mensch und Hund oft zur

unangenehmen Notwendigkeit werden. Die Folgen einer solchen Winterpause zum

Frühlingsbeginn sind bei vielen Hunden unübersehbar. Durch mangelnde Bewegung plus

gleichbleibender Energiezufuhr, wegen des gewohnten Fressens, sammelt sich eine

Speckschicht an. Zu der verringerten Kondition, kommt auch bei den meisten Hunden als

Müdigkeitsfaktor der Fellwechsel und ein zu hoher Melatoninspiegel hinzu.

Fellwechsel

Haarige Zeiten stehen bevor! Haarige Zeiten also für den Hundebesitzer. Wann genau bei

Hunden der Fellwechsel ansteht, hängt von der Tageslichtdauer und Temperatur ab. Im

Normalfall dauert der Fellwechsel bei Hunden ca. 6-7 Wochen bis der Hund sich des dichten

Unterfells entledigt. Bei jungen Hunden läuft dieser Prozess meist schneller ab als bei alten.

Durch ausgiebiges tägliches Bürsten und Kämmen des Fells kann man den Hund beim

Fellwechsel zusätzlich unterstützen. Dies erspart uns nicht nur eine Menge an Putzarbeit,

sondern ist auch für das Tier angenehmer. Gleichzeitig erhält der Hund beim Bürsten eine

angenehme Massage, die die Durchblutung der Haut fördert.

Frühlingsgefühle

Nach einem langen, dunklen Winter ist die Konzentration des Hormons Melatonin, auch

Schlafhormon genannt, besonders hoch. Sonnenlicht und Wärme lassen die Lebensgeister bei

Mensch und Hund wieder erwachen. Durch einen regelmäßigen Aufenthalt in der Sonne

wird die Produktion von Melatonin, zurückgefahren und stattdessen vermehrt das Hormon

Serotonin, das Wachhormon, gebildet. Es heißt also: Sonne tanken! Das Sonnenlicht kurbelt

die Bildung von Serotonin an und bringt den Melatonin-Haushalt auf ein gewohntes Maß.

Viel frische Luft regt den Kreislauf, Stoffwechsel und Durchblutung wieder an. Der Hund

wird allgemein wieder wacher, agiler und unternehmungsfreudiger.

9


Frühjahrsmüdigkeit

Da jeder Hund einzigartig ist, setzen auch diese Frühlingsgefühle nicht gleich bei jedem Tier

ein und es ist eine Frühjahrsmüdigkeit zu erkennen.

Zeichen der Frühjahrsmüdigkeit:

Lustlosigkeit

Appetitlosigkeit

Müde Augen

Matt

Schläfrig

Herzhaftes Gähnen

Der Körper befindet sich noch im "Ruhemodus". Als verantwortungsvoller Hundebesitzer

sorgt man natürlich dafür, die körperliche Aktivität im Winter zu erhalten, jedoch zieht es

einen an dunklen, regnerischen Tagen eher rein vor den warmen Kamin, als nach draußen.

Durch die weniger aktive Zeit erscheinen ein paar Kilos mehr auf den Rippen, die einen

Hund zusätzlich noch ein bisschen träger machen. Am besten ist, man achtet schon während

des Winters auf das Gewicht seines Hundes und reagiert dementsprechend.

Um der Frühjahrsmüdigkeit entgegen zu wirken, helfen ausgiebige Spaziergänge an der

frischen Luft, um den Kreislauf in Schwung zu bekommen und eine angenehme Massage

um Stoffwechsel anzuregen.

Konditionsaufbau

Damit der Frühling aktiv für Hund und Mensch beginnt und kein „Kaltstart“ wird, sollte der

Hund ein wenig Zeit bekommen, um sich an die Jahreszeit anzupassen. Auch wenn die

strahlende Sonne zu einer langen Radtour oder Wanderung mit dem Hund einlädt, sollte die

körperliche Aktivität erst langsam gesteigert werden. Die Kondition des Hundes (und

vielleicht auch die des Hundebesitzers) könnte möglicherweise noch nicht für eine längere

Runde ausreichen. Ausgewachsene Hunde, aber vor allem die jungen Fellnasen neigen oft

dazu, gerne zu übertreiben.

Eine Überanstrengung lässt sich manchmal schwer erkennen, da die Hunde spät

Symptome zeigen. Die Tiere laufen ohne

Energiereserven oder sogar mit Schmerzen noch

weiter. Deswegen sollten wir unbedingt auf das

derzeitigen Fitnesslevel unserer Hunde achten und

das Training langsam starten. Trendsportarten wie

Degility, Dogdancing und co. können helfen die

Gelenke und Muskeln langsam zu aktivieren und

den lästigen Winterspeck schmelzen zu lassen.

10


Sauer macht sauber

Es ist sicher keine Neuigkeit, dass speziell die Hygiene des Wassernapfes wichtig für die

Gesundheit unserer treuen Wegbegleiter ist. Besonders in den warmen Sommermonaten

muss das Wasser unbedingt täglich gewechselt und der Napf ordentlich gereinigt werden,

damit keine schädlichen Bakterien oder gar Algen zu unliebsamen „Mitbewohnern“ werden.

Verunreinigtes Wasser kann, unter anderem, zu Durchfallerkrankungen führen.

Die meisten von uns haben das ideale Reinigungsmittel sowieso Zuhause, die Rede ist vom

Apfelessig!

Apfelessig ist zum einen ein Naturprodukt, eventuelle Rückstände im Napf fügen deinem

Haustier, anders als diverse Reinigungsmittel, keine gesundheitlichen Schäden zu.

Zudem beseitigt der Essig Kalk(ränder) und wirkt

desinfizierend.


HundeZeit

Zeit bewusst nehmen und genießen – diese Anregung möchte ich dir für die Sommermonate

mitgeben.

Ob dynamisches Lieblingsspiel, Badespaß am See oder entspannende Fellpflege, die

Möglichkeiten „quality time“ mit deinem treuen Wegbegleiter zu verbringen sind vielfältig.

Poste gerne auf Instagram unter dem #tiertrainingdiamant ein Foto von deiner HundeZeit,

ich freue mich deinen zufriedenen Hund zu sehen!

Du betreibst ein spannendes tierisches Projekt, engagierst dich selbst im Tierschutz oder bist

leidenschaftlicher Blogger? Schreib mir eine Mail an tiertrainingdiamant@hotmail.com über dein

Thema oder lass mich wissen, was du dir im kommenden Herbst/Winter Magazin als Thema wünscht!

Impressum:

Medium: Tiertraining Diamant – Das Magazin * Herausgeberin: Nicole Pettin

Web: www.tiertraining-diamant.at * E-Mail: tiertrainingdiamant@hotmail.com

Redaktionsanschrift: *Innsbrucker Bundestraße 85 Layout: Nicole Pettin

Erscheinungsweise: E-Paper * Ausgabe: Frühjahr/Sommer 2020

Mitwirkend mit Gastartikeln: Marion Reichl, Yvonne Vogt und Stephanie Mösl

Bildnachweis:

Herzhaftes Osterei: Marion Reichl* Labrador: Yvonne Vogt * Cover & sämtliche anderen Fotos, die bisher nicht

aufgeführt wurden: Nicole Pettin/Tiertraining Diamant

Alle enthaltenen Bilder & Beiträger dürfen nicht ohne einer Einwilligung weiterverwendet werden.

Gastbeiträge & dazugehörende Fotos wurden von den jeweiligen Autoren verfasst und zur Verfügung gestellt.

Hinweis: Auf Grund einer besseren Lesbarkeit wurde in manchen Fällen auf die getrennte Anführung männlicher

und weiblicher Wortform bzw. auf Verwendung des „Binnen-I“ verzichtet. Sämtliche Personenbezeichnungen

gelten für beide Geschlechter.

12

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine