Information für meine Kunden

lutzcaje

Die häufigsten Fragen, die bei uns in den letzten Tagen zum Corona-Virus und bestehenden Versicherungen eingegangen sind, haben wir hier für Sie zusammengefasst und beantwortet.

Corona-Information für meine Kunden

In Zeiten der Corona-Krise hat die Allianz inzwischen umfangreiche

Erleichterungen für Gewerbe- und Privatkunden bereitgestellt. Hier

kommt eine erste Übersicht, die ich im Laufe der nächsten Tage und

Wochen weiter ergänzen und aktualisieren werde.

Sollten Sie nicht in unserer Agentur versichert sein, nehmen sie diese Liste gerne zum

Anlass, Ihren Versicherer auf diese Punkte anzusprechen. Sicher gibt es auch dort Möglichkeiten

der Entlastung.

Kfz-Versicherung für Kleinflotten (z. B. Taxen, Speditionen, Busse)

Im Bereich von Kleinflotten (ab 5 Fahrzeuge) ist die vorübergehende Stilllegung einzelner

Fahrzeuge möglich, die für einige Zeit nicht bewegt werden sollen. Dafür ist eine

Abmeldung beim Straßenverkehrsamt nicht erforderlich. Es handelt sich um eine sog.

„unechte Stilllegung“. Die Fahrzeuge werden dem Versicherer nur in einer Liste gemeldet.

Krankenversicherung (APKV) – „Doc on Call“

Viele unserer Kunden fragen sich vielleicht: Wie kann ich mich schützen? Bin ich schon

erkrankt bzw. was muss ich tun, wenn ich Erkältungs- oder Grippesymptome habe?

Wann muss ich zum Arzt?

Die APKV hat im März im Rahmen einer E-Mail-Kampagne knapp 575.000 Kunden der

APKV über den Gesundheitsservice Doc on Call informiert. Hier bekommen die Kunden

einen kostenfreien, telefonischen Expertenrat auf ihre medizinischen Fragen – insbesondere

natürlich auch zum Coronavirus. Die Experten beantworten die Fragen der

Versicherten und helfen unter anderem dabei, die Dringlichkeit eines Arztbesuchs besser

einzuschätzen.

Wann zahlt die BU-Versicherung?

Es ist nicht bekannt, dass eine Corona-Infektion bisher zu einer Berufsunfähigkeit geführt

hat. Sollte es allerdings zu einem solchen Fall kommen, sind Ihre Kunden, die bereits

eine BU-Versicherung haben, abgesichert. Schließlich kommt es bei einer BU nicht

darauf an, welche gesundheitliche Einschränkung eingetreten ist.

Zahlt die Betriebsunterbrechungsversicherung für den Umsatzausfall?

Die Betriebsunterbrechungsversicherung greift nur dann, wenn die Betriebsunterbrechung

auch auf einen Sachschaden durch eine versicherte Gefahr zurückzuführen ist.

Viruserkrankungen bzw. Pandemien zählen in der Regel nicht zu den versicherten Ge-


fahren. Gleiches gilt auch für den Fall, dass ein Lieferant in der Lieferkette ausfällt. Dann

wird der Versicherer den Schaden nur übernehmen, wenn der Ausfall auf einen Sachschaden

beim Lieferanten zurückzuführen ist.

Was gilt bei der betrieblichen Direktversicherungen (bAV)?

Kurzarbeit ist ein vorübergehender Ausnahmezustand mit reduzierter Arbeitszeit. Die

Arbeitnehmer im Unternehmen arbeiten bei Kurzarbeit über einen gewissen Zeitraum

hinweg weniger oder sogar überhaupt nicht. Dadurch entsteht Verdienstausfall, der

unter bestimmten Voraussetzungen durch das Kurzarbeitergeld der Bundesagentur für

Arbeit ausgeglichen wird. Das Kurzarbeitergeld sowie der Zuschuss dazu sind eine sogenannte

Entgeltersatzleistung und damit kein Entgelt.

Arbeitet der Arbeitnehmer überhaupt nicht („Kurzarbeit 0“), so ist eine Entgeltumwandlung

in der Zeit der Kurzarbeit nicht möglich. Änderung der bestehenden Entgeltumwandlungsvereinbarung

bedarf es in diesem Fall nicht.

Arbeitet der Arbeitnehmer in reduziertem Umfang weiter und erhält er neben dem

Kurzarbeitergeld weiter einen Teil seines Entgelts, dann besteht die Entgeltumwandlungsvereinbarung

grundsätzlich weiter, sie muss lediglich in der Höhe verändert werden.

Wir stellen Ihnen gerne entsprechende Nachträge zur Verfügung.

In der arbeitgeberfinanzierten Direktversicherung gilt: Die arbeitsrechtliche Zusage

enthält üblicherweise die Regelung, dass in entgeltlosen Dienstzeiten keine Beiträge zur

bAV zahlen sind. Bei einer „Kurzarbeit 0“ entfällt damit die Pflicht zur Zahlung des Arbeitgeberbeitrags.

Zahlt der Arbeitgeber weiterhin ein Entgelt in reduzierter Höhe, dann

bleibt die Pflicht zur Zahlung des Arbeitgeberbeitrags grundsätzlich bestehen.

In der bAV und bei privaten Lebens- und Rentenversicherungen ist die Stundung

möglich. Im Unterschied zu einer Beitragsfreistellung bleibt der Versicherungsschutz

während der Stundung in vollem Umfang bestehen. Allerdings ist das Vorgehen

in Abhängigkeit vom Durchführungsweg unterschiedlich. In Kürze stellen wir für Sie dazu

detaillierte Informationen zur Verfügung.

Stundungen können derzeit ohne Vorliegen eines bedingungsgemäßen Anlasses formlos

für bis zu 6 Monate (statt für 3 Monate) genehmigt werden. Diese Regelungen sind

vorerst bis zum 30.06. befristet.

Zahlt meine Reiserücktrittversicherung, wenn ich meine Reise nicht antreten

kann?

Eine Reiserücktrittsversicherung leistet beispielsweise bei einer unerwartet schweren

Erkrankung. Dazu zählt natürlich auch die Erkrankung an Covid-19. Die bloße Anste-


ckungsgefahr oder die Angst vor einer Infizierung ist hingegen kein Leistungsgrund. Die

gute Nachricht: Viele Fluggesellschaften, Hotels oder die Deutsche Bahn sind mittlerweile

sehr kulant in Bezug auf Stornierungskosten.

Zahlt meine Reisekrankenversicherung, wenn ich im Ausland an Covid-

19 erkranke?

Ja, bei einer Infektion sind Ihre Kunden über eine Reisekrankenversicherung abgesichert.

Das gilt auch, wenn sich Ihr Kunde in einem Land befindet, für das aktuell Sicherheitshinweise

des Auswärtigen Amtes bestehen. Außerdem kann der Schutz auch über

den versicherten Zeitpunkt hinausgehen, wenn sich der Aufenthalt aufgrund von Quarantäne

oder Ausreiseverbot unfreiwillig verlängert. Da lohnt ein Blick in die Versicherungsbedingungen.

Habe ich Anspruch auf Krankentagegeld, wenn ich in Quarantäne muss?

Auch wenn die Quarantäne länger als sechs Wochen dauert, wird die Krankentagegeldversicherung

in der Regel nicht leisten. Der Versicherungsfall ist laut Musterbedingungen

auf „die medizinisch notwendige Heilbehandlung einer versicherten Person wegen

Krankheit oder Unfallfolgen“ beschränkt. Quarantäne ist allerdings keine Krankheit.

Anders verhält es sich natürlich bei einer Infektion mit Covid-19. In diesem Fall springt

natürlich die Krankentagegeldversicherung ein, wenn alle Fristvoraussetzungen erfüllt

sind.

Wegen der Regelungen zur Distanzhaltung ist unser Büro für den Publikumsverkehr

geschlossen. Wenn Sie Fragen haben, rufen Sie mich gerne

an. So erreichen Sie mich:

Telefon 0 54 61.70 88 40 (täglich von 7- 19 Uhr). Rückruf erfolgt schnellstmöglich

Whatsapp 0 54 61.70 88 40

Mail lutz.caje@allianz.de

Facebook @AllianzCaje

Internet www.allianz-caje.de

Weitere Magazine dieses Users