Rundfunk in Stuttgart 1934 - Mediaculture online

mediacultureonline

Rundfunk in Stuttgart 1934 - Mediaculture online

http:/ /www.mediaculture- online.de

Arbeitsüberlastung und zu vieler Überstunden. Man bat immer wieder um

Verstärkung, da der Dienstplan Arbeitszeiten zwischen 56 und 60 Stunden pro

Woche auswies, wobei häufig noch Sonntagsdienste hinzukamen. Zu einer

Aufstockung des amerikanischen Personals ist es aber nicht mehr gekommen.

Ersatz war auch kaum zu finden, und angesichts der nicht geringen

Anforderungen an die Qualifikation hätten zudem Gehälter gezahlt werden

müssen, für die keine Stellen vorhanden waren. In aller Regel drängten auch die

Besatzungsoffiziere nach Hause, und die US-Militärverwaltung war angesichts der

hohen Kosten für die Besatzungstruppen sehr daran interessiert, den

Kontrollapparat eher zu verkleinern, statt ihn wieder zu vergrößern.

Eine Organisationsverfügung vom 10. November 1947 43 läßt schließlich erkennen,

daß jetzt nur noch drei Rundfunkoffiziere in Stuttgart Dienst taten: Taylor

beaufsichtigte die am 14. September 1946 eröffnete Sendestelle Heidelberg, den

technischen Bereich in Stuttgart und den Sender Mühlacker. "Kip" Chevalier war

der Ansprechpartner für den deutschen Sendeleiter Dr. Peter Kehm und damit für

alle Programmfragen zuständig. Mr. Barjansky stand den drei Abteilungsleitern

im Verwaltungsbereich, Matthias Eisenhofer (Finanzen), Fritz Reifelsberger

(Personal) und Rolf Enderling (Allgemeine Verwaltung) vor. Neben den generellen

Überwachungsaufgaben war nach wie vor die Vorzensur des Wortprogramms

durchzuführen, die nach den Stellenbeschreibungen etwa 80 Prozent der

Arbeitszeit der Offiziere in Anspruch nahm. Bei diesen drei, mit Miss Margarete

Sweeder möglicherweise vier Kontrolloffizieren sollte es bis zur Übergabe von

Radio Stuttgart in deutsche Hände bleiben, obwohl fünf Stellen vorgesehen

waren 44 .

42 OMGUS/WI3 – ICD/ISD, o. D. (Juli/August 1946),12/85 - 2/6 und 29. 3. 1947, 12/97- 2/3. Siehe

auch das Rundschreiben Nr. 2 vom 20. 6. 1947, das im Verteiler Taylor, Hannon, Shaffer und

Chevalier aufführt, in: SDR/HA, Verwaltungsdirektion (St. Nr. 40/9745). Zum folgenden vgl. die

in OMGUS/WB – ICD/ISD, 12/85- 2/6 und 12/97 – 2/3 gesammelten Dokumente zu

Arbeitsüberlastung, Überstundenfragen usw.

43 SDR/Historisches Archiv (= HA), Historische Dokumentation 1945- 1986, Nr. 2353; das

Rundschreiben Nr. 8 vom 8. 9. 1947 an die deutschen Mitarbeiter bestätigt diesen Personalstand

bei den amerikanischen Kontrolloffizieren, in: SDR/HA, Verwaltungdirektion (St. Nr. 40/9745).

44 OMGUS/WB – ICD/ISD, 6. 12. 1948, 12/85- 2/9.

45

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine