Blickpunkt 1-2020 Web

schwarzautal

Amtliche Mitteilung

Schwarzautaler

Blickpunkt

#zuhausebleiben

#abstandhalten

Ausgabe Oktober April 2016 2020

Zugestellt durch Österreichische Post

Zusammen

schaffen wir das!

Symbolfoto - Händeschütteln oder -übereinanderlegen sollte derzeit möglichst vermieden werden!!!

Neujahrsempfang

mit zahlreichen

Gästen Seiten 4-5

Der Kegelclub

heißt jetzt „KC

Schwarzautal“ S.34

Rückblick auf

eine Rumänien-

Reise Seiten 62-63

www.schwarzautal.gv.at


2 Gemeinde

April 2020

Alles ist anders -

auch das geht vorbei!

KOMMUNALES

Liebe Schwarzautalerinnen

und

Schwarzautaler!

Durch die Corona-Virus-Situation

wurde Vieles in unserem Leben

anders. Wir müssen massive

Umstellungen akzeptieren,

ungewohnte Lebensabläufe

annehmen und es gibt sehr viel

Ungewisses. Plötzlich haben

das ICH und MEIN nur noch

eine geringere Bedeutung.

Im Vordergrund stehen nun

das gemeinsame WIR und das

UNSER.

Zum Zeitpunkt, als ich diesen

Artikel schrieb, befanden

wir uns gerade kurz vor dem

prognostizierten Höhepunkt

der Krise. Beinahe täglich änderten

sich die Maßnahmen der

Regierung und wir Bürgerinnen

und Bürger hatten uns immer

wieder auf neue Vorgaben und

Regeln einzustellen. Die meisten

Menschen halten sich zum

Wohle der Gesellschaft daran

und beweisen damit Solidarität

und Loyalität gegenüber dem

„Team Österreich“. Ein paar

Unbelehrbare wird es trotzdem

immer geben, die zum Nachweis

der eigenen Entscheidungsautonomie

„läppische Regelübertretungen“

setzen müssen.

Denen ist alles wurscht und sie

lassen sich weder von Vernunft

noch von Moral überzeugen.

Entschuldigt´s bitte meine

Deutlichkeit, aber in so einer

ernsten Lage kann ich persönlich

mit „ewigen Besserwissern“ und

„coolen Lässigbleibern“ wenig

bis gar nix anfangen - und ich

denke mir,die meisten von euch

auch nicht.

Aber Gott sei Dank gibt´s in

dieser schwierigen Zeit noch

sehr, sehr viele andere Menschen.

Solche, die auch Sorgen

und Ängste um ihre Gesundheit

und ihren Job haben. Die auch im

Ungewissen über ihre Zukunft

sind und dennoch sehr hohen

sozialen Charakter zeigen. Die

sich angeboten haben, zusammen

mit uns in der Gemeindeverwaltung

für diejenigen da

zu sein, die Unterstützung und

Hilfe brauchen. Solche, die ihre

wertvolle Zeit für andere opfern,

Entbehrungen auf sich nehmen

und auf das Zusammensein mit

ihren Familien verzichten, um

uns mit dem Notwendigen zu

versorgen. Solche, die unsere

Sorgen ernst nehmen und einfach

nur für uns da sind, denn

Zuhören ist eine besondere Art

der Anteilnahme. Bei allen diese

tollen Menschen möchte ich

mich aus tiefsten Herzen bedanken.

Was ihr alle dahingehend

leistet, ist unbeschreiblich und

großartig - DANKE.

Mit der Erscheinung dieser

BLICKPUNKT-Ausgabe wollen

wir ein wenig Abwechslung in

den momentan äußerst strengen

Alltag bringen und für ein

bisschen Kurzweile sorgen. Es

tut sicher gut, sich daran zu erinnern,

was vor Corona in unserer

Marktgemeinde stattgefunden

hat. Über den Jahreswechsel

gab es viele Veranstaltungen,

die es wert sind, dass darüber

berichtet und den Organisatoren

gedankt wird. Die Vereine

und Institutionen hielten

ihre Jahresversammlungen ab

und es wurde auch so manche

Feierlichkeit über die Bühne

gebracht. Ohne leichtsinnig

erscheinen zu wollen, ist es

schon wichtig, dass wir auch

ein kleines Stück Normalität

leben sollten. Die Welt dreht

sich zwar etwas anders, aber

sie dreht sich noch.

Ich darf euch wirklich bitten,

versuchen wir gemeinsam diese

außerordentlichen Herausforderungen

zu bewältigen

und ein Teil der Lösung, nicht

aber des Problems, zu sein.

Bestärken wir uns gegenseitig

im positiven Sinn, verbreiten

wir keine Angst und Panik - sie

waren noch nie gute Ratgeber.

Wenn jeder auf sich und die anderen

schaut, werden wir diese

Krisensituation einigermaßen

unbeschadet überstehen. Es

wäre wünschenswert, wenn

diese Hoffnung in uns allen

keimen könnte.

In unserer Zukunftsgemeinde

Schwarzautal funktionieren

nachbarschaftliche Hilfe und

die zwischenmenschlichen Beziehungen

noch hervorragend.

Das ist der Verdienst jedes und

jeder Einzelnen von euch. Wir

können uns gegenseitig aufeinander

verlassen und froh sein,

dass wir hier leben. Es macht

mich sehr stolz und beruhigt

mich ungemein, Bürgermeister

einer solchen wunderbaren

Gemeinschaft sein zu dürfen

- DANKE.

Als Gemeindeverwaltung

versuchen wir unser Bestes,

um die derzeitige Situation

so zufriedenstellend wie nur

möglich zu meistern und die

Schwierigkeiten bei so manchen

Behördenwegen zu überwinden.

Ein jeder von euch kann sich,

egal in welcher Thematik oder

mit welchem Problem, jederzeit

an uns wenden. Wir werden

versuchen, Hilfestellung zu geben.

Ich bitte euch nur, nehmt

die digitalen Möglichkeiten in

Anspruch und habt Verständnis

dafür, dass momentan alles ein

wenig anders ist - AUCH DAS

GEHT VORBEI!

In diesem Sinne wünsche ich

uns allen noch viel Durchhaltevermögen

und Zusammenhalt.

Bleiben wir vernünftig, bleiben

wir dahoam und bleiben wir

g´sund!

Euer Bürgermeister

Termine mit dem

Bürgermeister sind

nach vorheriger

Vereinbarung

JEDERZEIT möglich!


Schwarzautaler Blickpunkt

Ein Glasfaseranschluss sollte

mittlerweile zur Standardausstattung

jeder Liegenschaft

gehören, so wie Strom, Wasser,

Straße und Kanal. Denn eine

Internetanbindung, die zuverlässig

in den nächsten Jahren das

stetig steigende Datenvolumen

bewältigen kann, ist nicht nur für

Unternehmen ein wesentlicher

Faktor, um die Wettbewerbsfähigkeit

zu erhalten, sondern

wird auch für Privathaushalte

immer wichtiger. Besonders

für ländliche Regionen besteht

Bedarf, sich für die digitale Zukunft

zu rüsten!

Schnelle, technologisch leistungsfähige

Internetanschlüsse

bzw. eine moderne Glasfaserinfrastruktur

sind auch für die

Südweststeiermark wichtig, um

in Zukunft mit anderen Regionen

mithalten zu können. Vor allem

für die peripheren Gemeinden in

der Südweststeiermark bieten die

vielen neuen digitalen Anwendungen

(z.B. Ambient Assisted Living,

IoT,…) neue wirtschaftliche

Chancen für UnternehmerInnen

und die Chance zur Steigerung

der Lebensqualität für alle BürgerInnen.

dem Land Steiermark, Regionalbzw.

Wirtschaftsressort, und der

neuen Steirische Breitband- und

Digital-infrastrukturgesellschaft

mbH („sbidi“) dieser regionale

Masterplan zum Breitbandausbau

erstellt.

Herzstück dessen ist eine

Grobplanung für die Schaffung

eines zukünftiges FTTH-Netzes

(„Fibre-to-the-Home“) als Basis

einer Anbindung aller Wohn- und

Geschäftseinheiten der Südweststeiermark

über Lichtwellenleiter

(=Glasfaser).

Dieser Masterplan wurde den

Gemeinden am 5. März 2020

in St. Nikolai präsentiert. Der

Glasfaserausbau in der Südweststeiermark

sowie im gesamten

Bundesland erfolgt in Zukunft

auf Basis einer Strategie, die

gemeinsam mit dem Land Steiermark

und der „sbidi“ erarbeitet

wurde. In unserer Region

wird der Masterplan bereits

angewendet. Außerdem soll

diese Planungsgrundlage dazu

dienen, in den nächsten Jahren

das Synergiepotential durch

Mitverlegungen in der Region

voll nutzen zu können.

Gemeinde

Breitband-Masterplan Südweststeiermark

Die Erstellung des regionalen Masterplans zum

Breitbandausbau in der Südweststeiermark konnte

mit Anfang 2020 erfolgreich abgeschlossen werden.

Dieser Masterplan ist eine digitale Grobplanung

und dient als Grundstein für den tatsächlich

großflächigen Glasfaserausbau in der Region.

Das Projekt wurde im Rahmen des Programms IWB/EFRE 2014-

2020 (Investitionen in Wachstum und Beschäftigung) mit Mitteln der

Europäischen Union und Mitteln des Regionalressorts des Landes

Steiermark gefördert und mit Regionsmitteln der Südweststeiermark

lt. StLREG 2018 kofinanziert. Nähere Informationen zum Förderprogramm

siehe auch https://www.efre.gv.at/.

Sehr geehrte Leserin, sehr geehrter Leser!

Aufgrund der aktuellen Situation (Stand: 31.03.2020) weisen

wir darauf hin, dass in dieser Ausgabe kein Veranstaltungskalender

und kein Redaktionsschluss für die Sommerausgabe

zu finden ist. Auch sämtliche Termine und Vorankündigungen

können nicht mit Sicherheit eingehalten werden. Aktuelle gemeindespezifische

Informationen sind auf der Homepage der

Marktgemeinde unter www.schwarzautal.gv.at zu finden.

Wir bemühen uns ständig, diese zu aktualisieren. Selbstverständlich

sind die Mitarbeiter Innen der Marktgemeinde

telefonisch unter 03184 / 2208 erreichbar.

Alles Gute und Gesundheit!

3

KOMMUNALES

Dafür stellt die

Glasfasertechnologie

die wesentliche

Basisvoraussetzung!

Um die Grundlage

für die Schaffung

dieser Infrastruktur

zu

legen, wurden

von der Regionalmanagement

Südweststeiermark

GmbH in

Kooperation mit


4 Gemeinde

April 2020

Landesrat Johann Seitinger, Vizebgm. Martin Kohl, Bgm. Alois Trummer, LAbg. Gerald Holler und NRAbg. Joachim Schnabel

Neujahrsempfang 2020

KOMMUNALES

Bei schon fast frühlingshaften

Temperaturen fand der Empfang

im Kultursaal Mitterlabill statt.

Nachdem Landeshauptmann

Hermann Schützenhöfer krankheitsbedingt

kurzfristig abgesagt

hatte, fand sich in dessen

Vertretung Landesrat Johann

Seitinger ein. Unter den Gästen

waren neben Vertretern aus

Politik und Wirtschaft Pfarrer

Ehrung Verein WoazBoard

Mag. Wolfgang Toberer, NRAbg.

Joachim Schnabel, LAbg. Gerald

Holler, NMS-Direktorin Ingrid

Ritz, OBR Josef Krenn und vom

Polizeiposten AI Regina Köfer

sowie Postenkommandant Bernd

Oswald.

In seinem Rückblick berichtete

Vizebürgermeister Martin Kohl

von den vielen Projektabschlüssen

der vergangenen Jahre,

darunter der Kinderkrippenbau,

Straßensanierungsmaßnahmen,

Wohnbau und Schulsanierungen.

Was wäre die Gemeinde, ohne

die vielen ehrenamtlich tätigen

Personen in den Organisationen,

Vereinen, die vielen Damen und

Herren in der Ortsgestaltung?

Sie alle sind für unsere Gemeinde

von großer Bedeutung. Mit

Stolz dankte Bürgermeister Alois

Trummer allen für ihr unermüdliches

Wirken. In naher Zukunft

sind der Glasfaserausbau, die

Wohnbauoffensive, die Ortsgestaltung

Mitterlabill und der

Erhalt und die Weiterentwicklung

der örtlichen Infrastruktur

geplant.

Die zahlreich erschienenen

Gäste wohnten anschließend der

Ehrung des SV Schwarzau, von

WoazBoard und der Landesmeisterin

im Seniorenkegeln, Irene

Strohmaier, bei. Sie wurden für

ihre Verdienste ausgezeichnet.

Ebenso die acht Feuerwehren

der Marktgemeinde. Sie alle sind

Preisträger der Ausschreibung

der Steiermärkischen Landesregierung

und des Volksbildungswerks

„Miteinander Leben in

der Marktgemeinde“. Mit dem

Zehn-Jahres-Feuerwehrkonzept

wurde der erste Platz erreicht.

Ehrung SV Schwarzau

Landesrat Johann Seitinger

zeigte sich von der Vielzahl der

Personen im Ehrenamt und von

den in den letzten fünf Jahren

abgeschlossenen Projekten

sehr beeindruckt. „Ein reges

Vereinsleben tut den Menschen

in der Gemeinde gut“, betonte

der Landesrat und weiter: „Das

Feuerwehrkonzept und der Zu-


Schwarzautaler Blickpunkt

Gemeinde

5

Ehrung Feuerwehren

sammenhalt sind beispielgebend

für die ganze Steiermark.“

Abschließend wünschte er für

die zukunftsweisenden Ziele der

Marktgemeinde Schwarzautal

alles Gute und viel Erfolg.

Die musikalische Umrahmung

übernahmen die schwungvollen

Cuvée Dirndln. Sie spielten alle

Stückl´n, genauso wie die FF

Unterlabill. Als bestens eingespieltes

Team sorgten sie für

den kulinarischen Teil.

Ehrung Irene Strohmaier BGM, Holler, Großschädl, Seitinger Cuvée Dirndln

KOMMUNALES

Pfarrer Wolfgang Toberer, AI Regina Köfer, Postenkomm. Bernd

Oswald, Bgm. Alois Trummer und LAbg. Gerald Holler

Gemeindebäuerin Barbara Zenz, Weinbauer Sepp Zenz, Sandra Kaufmann

und Maria Kaufmann von der Pfarre Wolfsberg

FF Unterlabill

Bestens besuchter Neujahrsempfang


6 Gemeinde

April 2020

KOMMUNALES

Bgm. Alois Trummer, Dir. Christine Großschädl, KL Verena Platzer, Wilfried Pfeifer und Robert Wenig mit den Energieschlaumeiern der 3. Klasse

Schwarzautal hat bereits 64 Energie-

Steiermark-„Energieschlaumeier“!

Klimaschutz, Energiesparen

und umweltfreundliche Energiegewinnung

sind Themen,

die der Gemeinde Schwarzautal

besonders am Herzen liegen.

Kinder damit so früh wie möglich

für diese Themen zu begeistern,

gelingt kaum besser als beim

Projekt „Kids meet Energy®“,

die Ausbildung zum „Energieschlaumeier®“!

Im März 2020 konnten weitere

21 Kinder an unserer Volksschule

zum Energieschlaumeier ausgebildet

werden! Ermöglicht wurde

das Projekt in Zusammenarbeit

mit Energie Steiermark. Ziel der

Aktion ist unsere steirische Jugend

als Gestalter der Zukunft in

Richtung energie- und umweltbewusstes

Handeln zu sensibilisieren.

Mit dem preisgekrönten

Energieschulungsprojekt der

Energieagentur Baierl gelang

dies wieder eindrucksvoll!

Gasthaus & Fleischerei

Die Schülerinnen und Schüler

der 3. Klasse setzten sich

im Zuge der Ausbildung zum

Energieschlaumeier mit der

Energieeffizienz von Haushaltsgeräten,

dem sparsamen Einsatz

von elektrischer Energie und

der Vermeidung von unnötigem

Bereitschaftsverbrauch (Standby)

bei Elektrogeräten schlau

auseinander.

Nach der Idee von Dipl.-Päd.

Ing. Walter Baierl werden alle

erzielten Energieeinsparungen

in „Eiskugeleinheiten“, umgerechnet.

Somit können die

Jugendlichen die möglichen Einsparungen

an Kilowattstunden

bzw. Euro noch besser vorstellen.

In der letzten von insgesamt sechs

Unterrichtseinheiten

wurde der

aktuelle Stand in

der Beleuchtungstechnik

eindrucksvoll

„begreifbar“

gemacht und mit

messtechnischen

Experimenten veranschaulicht.

Die

Schülerinnen und

Schüler wurden

über die derzeitigen

Energieeinsparmöglichkeiten,

aber auch

über die zukünftigen Entwicklungen

in der Beleuchtungstechnik

informiert. Spielerisch

erforscht wurde auch, welche

Materialien Strom leiten und

welche nicht. Bei Versuchen mit

weltweit einzigartigen Experimentierboards

wurde die Funktion

von Photovoltaikmodulen

erforscht. Großes Staunen gab

es, weil man mit diesen Boards

die Sonnenenergie sogar hören

kann!

Krönender Abschluss des Projektes

war wieder die Übergabe

der begehrten Zertifikate an die

neuen Energieschlaumeier durch

Bürgermeister Alois Trummer,

Direktorin Dipl.-Päd. Christine

Großschädl, Klassenlehrerin Verena

Platzer, BEd, Wilfried Pfeifer

von Energie Steiermark und

Akad. Freizeitpäd. Robert Wenig

als Vortragenden. Mit großem

Stolz und viel Freude zeigten die

Schülerinnen und Schüler beim

Erinnerungsfoto ihre wertvollen

Energieschlaumeier-Zertifikate.


Schwarzautaler Blickpunkt

Erlebniswoche 2020

Memory Spiel- & Sportcamp

FÜR alle Mädchen und Buben zwischen 6 und 13 Jahren

MIT VIEL SPORT, SPASS UND BEWEGUNG

Gemeinde

7

Das Memory Spiel & Sportcamp

steht für Sport – Spaß

– Spiel – Bewegung. Sowohl

sportlich als auch pädagogisch

ausgebildete Trainer begleiten

Ihr Kind durch eine spannende

Woche gespickt mit vielen neuen

Erfahrungen. Viele bekannte

Spiele mit und ohne Ball, aber

auch viele neue Spiele werden

angeboten.

Ziel der Camps ist und bleibt,

die Kinder mit ihrem eigenen

Lern- und Handlungsverhalten

vertraut zu machen, ihnen eine

Woche zu organisieren, die für sie

lehrreich ist aber auch viel Spaß

macht. Am Ende der Woche ist

es uns wichtig, dass die Kinder

ein Gefühl mitnehmen, in dieser

Woche für sich erfolgreich gewesen

zu sein. Erfolgreich nicht

nur bezogen auf ihre sportlichen

Leistungen, sondern besonders

auf das Kennenlernen ihrer

Möglichkeiten und Fertigkeiten.

Natürlich wird es auch in diesem

Jahr wieder eine tolle Ausstattung

für die Kinder geben,

bereitgestellt von der Sportartikelfirma

Saller.

In unserer Gemeinde

findet ein Memory Spiel-

& Sportcamp vom 27.

bis 31. Juli 2020 statt.

Der Camppreis beträgt in

diesem Jahr 129 Euro. Pro Kind

(in der Gemeinde wohnhaft)

werden von der Marktgemeinde

Schwarzautal 30 Euro in Form

von Nahversorgergutscheinen

und von der Erlebniswoche zehn

Euro gesponsert.)

Darin enthalten sind die Betreuung

der Kinder durch geschulte

Trainer, von Montag

bis Freitag täglich von 8 - 17

Uhr, die Ausstattung sowie die

Verpflegung der Kinder mit Mittagessen

sowie Obst, Gemüse,

Snacks und Getränke.

Für die verbindliche Anmeldung

wird noch ein Anmeldebogen

mit den genauen Anmeldeformalitäten

ausgeteilt bzw.

zugeschickt.

Das Memory Sportcamp-Team

freut sich darauf, in diesem

Jahr auch Ihrem Kind eine tolle

Ferienwoche zu bereiten.

KOMMUNALES

meine HOCHZEIT

meine FIRMUNG

Im April öffnen wir die Filiale Gnas unter

Einhaltung der vorgeschriebenen Hygienemaßnahmen

zu folgenden Öffnungszeiten:

DO & FR: 9-12 und 15-18 Uhr, SA: 9-12 Uhr

Die Filiale Feldbach öffnet ab 2. Mai - die Öffnungszeiten

werden noch bekannt gegeben!

Sympathisch, kompetent & fairer Preis.

Auch in großen Größen.

In Gnas, Tel. 03151/2275

und Feldbach, Tel. 03152/4180.

www.goldmann-mode.at


8 Gemeinde

April 2020

Überblick der Förderungen und Zuschüsse

in der Marktgemeinde Schwarzautal

Auskunft und Antragsstellung in der Bürgerservicestelle im Gemeindeamt in Wolfsberg

KOMMUNALES

Schulveranstaltung (Schikurs, Sportwoche usw.)

Gutscheine über 10 Euro pro Nacht, max. 40 Euro, pro Kind /

Schuljahr im Pflichtschulalter

Musikschulförderung

50% des Elternbeitrages für den Unterricht im Pflichtschulalter

für ein Instrument / pro Schuljahr;

Musikschulfrühförderung:

50 % des Elternbeitrages für den Unterricht pro Kind und Jahr

Motopädagogische Kurse / Dagmar Gschliesser-Schantl

Gutscheine 10 Euro pro Familie und Semesterkurse

max. 20 Euro pro Jahr

Babygutscheine

50-Euro-Schwarzautaler Gutscheine & Kindersicherheitsbox im

Wert von ca. 40 Euro

Mütter-Elternberatung

30-Euro-Schwarzautaler-Gutscheine, einmalig nach drei Besuchen

mit Ihrem Baby

Schulstartbonus NEU

100-Euro-Schwarzautaler-Gutschein für Schulanfänger in der

Volksschule

Lehrabschluss oder Matura

70-Euro-Schwarzautaler-Gutscheine als Anerkennung für den

ersten Abschluss

Kindergartenbus-Förderung

pro Kind und Schuljahr 150 Euro (bei täglicher Hin- und Rückfahrt)

Diese Zuschüsse werden in Form von Schwarzautaler-Gutscheine

ausbezahlt und erhalten nur Antragsteller, die mit Hauptwohnsitz

in der Marktgemeinde Schwarzautal gemeldet sind.

Förderungen im Bereich Bauen und Wohnen - Auskünfte

und Antragstellung in der Gemeindeaußenstelle Schwarzau

Wohnbauförderung:

Diese beträgt 4.000 Euro. Sie wird für alle Neubauten von Einfamilienhäusern

im Gemeindegebiet gewährt.

Bauförderung:

Die einheitliche Bauförderung von 100% der anlässlich der Baubewilligung

für den Neubau eines Einfamilienhauses bezahlten

Bauabgabe wird nach der Fertigstellungsanzeige ausbezahlt.

Heizungsförderung

Die Förderung für die Errichtung einer Festbrennstoffheizungsanlage

beträgt 300 Euro.

Photovoltaikförderung

15 Euro pro m² bis zu 40 m²

d.h. max. 600 Euro

Solarförderung

15 Euro/m² bis zu 30 m²,

d.h. max. 450 Euro

Finanzielle

Zuschüsse

für Eltern

mit Kindern

Die Marktgemeinde hat speziell für Eltern

mit Kindern ein Förderprogramm, welches

finanziell entlasten soll. Wenn alle Angebote

angenommen werden, können die Eltern

insgesamt Zuschüsse im Wert von rund

4.800 Euro pro Kind von der Marktgemeinde

zurückholen. Nebenstehend die Aufschlüsselung

der einzelnen Förderungen:


Schwarzautaler Blickpunkt

Gemeinde

9

Bauverhandlungstermine

und Bausprechstunden

Aufgrund der Corona-Pandemie gibt es zurzeit keine Sprechstunden

und Bauverhandlungstermine. Die Termine werden

rechtzeitig auf der Gemeinde-Homepage

www.schwarzautal.gv.at

bekanntgegeben.

Grundstück, Bauplatz oder

Immobilien zu verkaufen?

Wenn Sie ein Grundstück

oder eine Immobilie

verkaufen wollen,

dann melden Sie sich

in der Außenstelle

der Marktgemeinde

Schwarzautal,

Maggau 34, damit

wir Sie als Serviceleistung

beim Verkauf

unterstützen

können.

Vermietung Gemeindesaal

Die Gemeindesäle werden immer wieder gern gemietet, darum

bitte rechtzeitig reservieren. Es gelten folgende Mietpreise:

Kultursaal Mitterlabill:

€ 200,--/Tag inklusive Inventar

€ 150,--/Tag für reine Saalnutzung

Im Kultursaal in Mitterlabill ist Geschirr für 200 Personen vorhanden

und kann um € 2,00 pro Gedeck (inkl. Tischtücher) gemietet werden.

Gemeindesaal Schwarzau:

€ 110,--/Tag inklusive Inventar

€ 80,--/Tag für reine Saalnutzung

Gemeindesaal Hainsdorf:

€ 110,--/Tag inklusive Inventar

€ 80,--/Tag für reine Saalnutzung

G

lichen

edem Baustil.

Der Kopf

will

HF 410

Licht.

Der Bauch

HF 410

will leben.

DAS NEUE HOLZ/ALUMINIUM-FENSTER

DAS NEUE HOLZ/ALUMINIUM-FENSTER

Dieses hochstabile Fenster bietet mit vielen Farben und

Schmaler Holzarten unzählige Rahmen Möglichkeiten für noch in der Gestaltung mehr der Lichteinfall.

Innenräume.

Beim neuen Internorm-Fenster KF 520 sind

· Wärmedämmung Uw bis 0,64

Ihre

W/m

kompetenten Fachberater:

sich Kopf und Bauch einig.

2 K

· Mehr Ästhetik durch schmales Rahmendesign

Ihr kompetenter

Josef

Fachberater

Scherr

· I-tec Verglasung, I-tec Core 0664 / 214 215 8

Tischlermeister

Dieses hochstabile Fenster bietet mit Werner vielen Binder

Farben und

Ihre kompetenten Fachberater:

Josef Scherr

Mehr Informationen Infos bei Ihrem fi nden Sie Internorm-Partner

auf www.internorm.com

0664 / 39 39 515

Holzarten HF 410 unzählige - NATURGEMÄSS Möglichkeiten Mobil: in 0664 EIN der / 214 Gestaltung EINZELSTÜCK

215 8

der

Innenräume. und unter internorm.at

Alles spricht für Internorm

Tischlermeister Josef Scherr (re) mit seinem Montageteam und VK-Berater Werner Binder (li)

Werner Binder – Michael Neuhold – Gerhard Luttenberger – Josef Scherr

Ihr kompetenter

Josef

Fachberater

Scherr

0664 / 214 215 8

· Josef Wärmedämmung Scherr mit seinem bewährten Montageteam

Michael Uw

Uw bis Neuhold 0,64 - W/m Werner 2 K Binder Tischlermeister

· Mehr Ästhetik durch schmales Rahmendesign Josef Werner Scherr Binder

· I-tec Verglasung, I-tec Core

0664 / 39 39 515

Mobil: 0664 / 214 215 8

Mehr Informationen fi nden Sie auf www.internorm.com

Einrichtungswerkstätte

Tischlermeister Josef Scherr (re) mit seinem Montageteam

Fenster

und VK-Berater

GmbH

Werner Binder (li)

Josef Scherr mit seinem bewährten Montageteam

Alles spricht für Internorm

A-8081 Pirching Frannach 44 Design-Möbel-Türen - - office@scherr.at

Frannach 44

Fenster, Haustüren

www.scherr.at

Tel.: 03116/23 51, Fenster, Haustüren www.scherr.at

Tel.: 03116/23 51

Internorm-[1

Fax: 03116/27 703 Internorm-[1 st ] window partner www.internorm.com

st ] window partner www.internorm.com

Alles spricht für

KOMMUNALES

Einrichtungswerkstätte

Scherr_HF410_98x128.indd

Logo_Scherr_2018 ohne Bild.indd

1

1 26.04.2018

18.04.2018

10:13:50

10:08:59

A-8081 Frannach 44 Design-Möbel-Türen office@scherr.at

Scherr_A5q_neutral1.indd 1

Tel.: 03116/23 51, Fenster, Haustüren www.scherr.at

11.03.2020 17:05:22

Fax: 03116/27 703 Internorm-[1 st ] window partner www.internorm.com


10 Gemeinde

April 2020

MOBIL Südwest

das Rufsammeltaxi für die Bevölkerung

Das„MOBIL Südwest“ ist

ein Anrufsammeltaxi und

steht als flexible und bedarfsgerechte

öffentliche

Verkehrsanbindung allen

BewohnerInnen und BesucherInnen

zur Verfügung.

Durch dieses kostengünstige

Verkehrssystem (z.B.

€ 3,- für 5,5 km) wird der

Zugang zu lokaler und regionaler

Infrastruktur

sowie Versorgungseinrichtungen

je

nach Kundenwunsch

ermöglicht. Ob Arzt,

Nahversorger, Bahnhof und

Öffentliche Busverkehrslinien

- mit diesem Ruftaxi

ist man innerhalb der Bezirke

Leibnitz und Deutschlandsberg

mobil.

RECHT informativ

Berechtigt oder

nicht berechtigt,

das ist hier die

Frage!?

Dienstbarkeiten können ersessen

werden, wenn eine

Benützung innerhalb der

ganzen Ersitzungszeit stattgefunden

hat und die Benützer

die Rechtmäßigkeit

der Benützung gutgläubig

angenommen haben. Für eine

Ersitzung in Folge langjähriger

gleichartiger Übung genügt

es beispielsweise, dass ein in

der Natur vorhandener und

verwendeter Weg als solcher

angesehen, behandelt und

gutgläubig genutzt wird.

Der gute Glaube der Rechtmäßigkeit

muss während der

gesamten Ersitzungszeit über

30 Jahre gegeben sein. Wird

vom Grundeigentümer vor

Ablauf der Ersitzungszeit eine

gut sichtbare Hinweistafel

„Privatbesitz - Durchgang bis

auf Widerruf gestattet“ aufgestellt,

so sind die Benützer des

Weges nicht mehr gutgläubig,

wodurch einer Ersitzung im

Regelfall entgegengewirkt

werden kann. Der Eigentümer

muss dabei beweisen, dass er

Im gesamten Gemeindegebiet

gibt es 60 Haltepunkte.

Zu diesen kann das

Taxi via Telefon, Onlinebuchung

oder mit einer App

gerufen werden.

Die Betriebszeiten des

Ruftaxis sind: Montag bis

Freitag von 5:15 - 20 Uhr

und Samstag, Sonn-/ Feiertag

von 7 - 18 Uhr. Die

Abrechnung erfolgt nach

gefahrenen Kilometern und

kann bar oder über einer Kundenkarte

beglichen werden.

Dr. Herbert

Wimmer,

Rechtsanwalt,

Strafverteidiger,

eingetragener

Treuhänder

die Hinweistafel rechtzeitig

vor Ablauf der Ersitzungszeit

und gut sichtbar aufgestellt

hat, zumal die Benützer nach

der Rechtsprechung selbst

dann redlich sind, wenn ein

Schild das Benützen verbietet,

der Eigentümer es aber

dennoch duldet.

Zu prüfen ist daher in der

Regel, ob die betreffende

Dienstbarkeit mindestens

30 Jahre redlich und echt

genutzt wurde und der gute

Glaube der Rechtmäßigkeit

unterbrochen wurde.

Um Ihre Fragen zu diesem

oder anderen Rechtsgebieten

besprechen zu können, vereinbaren

Sie einen kostenlosen

Beratungstermin in Ihrem

Gemeindeamt oder direkt

in unserer Kanzlei.

RA Dr. Herbert Wimmer

& RAA Mag. Birgit Kaiser

Hauptplatz 58, 8410 Wildon

Tel. 0664 / 76 96 061

Web: www.ihrerechtehand.at


Schwarzautaler Blickpunkt

Gemeinde

11

REGIONALE ELTERNBERATUNG

UND ELTERNGRUPPE IN MAGGAU:

Termine Elternberatung, 2. Halbjahr 2020:

JULI:

07.07.2020, 21.07.2020, JEWEILS AB 8.30 UHR

REGIONALE

ELTERNBERATUNG:

dienstags von

08:30 bis 11:30 Uhr

TERMINE DER

ELTERNGRUPPE:

montags von

9:00 bis 11:00 Uhr

13.07.20, 10.08.20

14.09.20, 12.10.20

9.11.20, 14.12.20

Adresse/

Veranstaltungsort:

AUGUST:

04.08.2020 (NUR EIN TERMIN IM AUGUST)

SEPTEMBER:

01.09.2020, 15.09.2020

OKTOBER:

06.10.2020, 20.10.2020

NOVEMBER:

03.11.2020, 17.11.2020

DEZEMBER:

01.12.2020, 15.12.2020

Angelika Christian-Wratschko, Hebamme

Dr. Alexandra Stradner, Ärztin für Allgemeinmedizin

Stephanie Kriegl, diplomierte Gesundheits- und Krankenschwester

Birgit Neumann-Rieser, Diplomsozialbetreuerin für Familienarbeit

Markus Zach, diplomierter Sozialpädagoge

Stefan Walter, Diplomsozialarbeiter

Bei allen Fragen und Anliegen: Tel. 03452 / 82911-286

Huberta Grasser: Ansprechperson / Anmeldung Elterngruppe

SAFE®-Mentorin, Hör-Frühförderin Tel. 0699 / 81 73 98 57

KOMMUNALES

MG Schwarzautal

Außenstelle Schwarzau

Maggau 34

8421 Schwarzautal

Alle Angebote sind kostenlos und für Eltern der MG Schwarzautal und

Umfeld offen! Zusatzangebote werden gesondert über die Homepage

der MG Schwarzautal bekannt gegeben! Anmeldungen bitte

berücksichtigen.

ACHTUNG: Es ist möglich, dass die Beratungstermine aufgrund des

Corona-Virus nicht stattfinden. Bitte vorab telefonisch anfragen -

danke!

Bezirkshauptmannschaft Leibnitz


12 Gemeinde

April 2020

Gemeindeschitag auf der Reiteralm

61 schibegeisterte Schwarzautaler/innen

machten sich am 29.

Februar auf den Weg zur Reiteralm!

Fast pünktlich um 6 Uhr starteten wir

durch. Um den ganzen Tag wieder

durchzuwedeln, stärkten wir uns

während der Fahrt mit einem leckeren

steirischen Frühstück vom Luis

Monschein. Nach einem sonnigen

Schitag und dem dazugehörigen

Après-Ski ging es am Abend wieder

zurück ins Schwarzautal.

Information Starcamp 2020

KOMMUNALES

In den Sommerferien 2020 wird es erstmals ein Fußballcamp

in Wolfsberg geben. Dieses findet vom 20. bis 24. Juli in der

Zeit von Mo bis Do, 8:30 - 16:30 Uhr, und Fr, 8:30 - 13 Uhr statt.

Kosten pro Kind: 149 Euro

Für Vereinsmitglieder des SV Wolfsberg und ÖGB-Mitglieder

betragen die Kosten 119 Euro (Achtung: Vereins oder ÖGB-

Nummer ist bei der Anmeldung anzugeben)

Pro Kind (in der Gemeinde wohnhaft) werden von der Marktgemeinde

Schwarzautal 30 Euro in Form von Nahversorgergutscheinen

gesponsert (abzuholen im Marktgemeindeamt

Schwarzautal ab 27. Juli 2020).

Nähere Informationen & Anmeldung unter www.starcamps.at


Schwarzautaler Blickpunkt

Gemeinde

13

Kostenlose Rechtsberatung

in der Außenstelle Schwarzau,

Maggau 34

Mittwochvormittag, nach telefonischer

Voranmeldung, ist RAA

Mag. Birgit Kaiser für Sie da.

Tel. 0664 / 76 96 061

birgit.kaiser@ihrerechtehand.at

Silber für Gin und

Weintraubenbrand

Mein Name ist Christoph Großschädl.

Ich wohne in Seibuttendorf

und vor zwei Jahren habe

ich meine Leidenschaft für die

Schnapsbrennerei entdeckt.

Ich verwende ausschließlich

regionale und teilweise alte

Obstsorten aus der Region Südoststeiermark.

Dadurch können

die Jahrgänge in Menge und

Geschmack durchaus unterschiedlich

ausfallen - je nach

Wetter, bei spätem Frost auch

mal für ein Jahr zur Gänze.

Dieses Jahr habe ich beim der

„steirischen Landesbewertung

Edelbrand 2020“ der Landwirtschaftskammer

Steiermark für

meinen „Bergschuster Gin Lebbach“

und für meinen „Weintraubenbrand“

Silber gemacht, was

mich sehr gefreut hat.

Gerne möchte ich an dieser

Stelle dazu einladen, dass Sie sich

von meinen Spezialitäten - von

diversen Bränden über Liköre bis

hin zu Gin - überzeugen.

Zur Zeit stehe ich gerne telefonisch

unter 0677 / 61 39 23 44

zur Verfügung bzw. besuchen Sie

meine Homepage unter https://

kleinebrennerei.wixsite.com/

Grossschaedl, wo auch meine

Kontaktdaten sowie Öffnungszeiten

zu finden sind.

Ich freue mich auf Sie

Christoph Großschädl

Landesprämierung

Steirisches Kürbiskernöl g.g.A.

1.390 Kernölproduzenten sind in der Gemeinschaft Steirisches

Kürbiskernöl g.g.A. vereint. Seit 20 Jahren haben diese Mitgliedsbetriebe

die Möglichkeit, ihr Kürbiskernöl bewerten

zu lassen. Von 512 eingereichten Ölen wurden 412 prämiert.

Die prämierten Mitgliedsbetriebe aus

der Marktgemeinde Schwarzautal:

Karl Handl, Hainsdorf

Johann Pilch, Hainsdorf

Gerlinde Sundl, Unterlabill

Frieda und Karl Tatzl, Hainsdorf

Rudolf Trummer, Matzelsdorf

Silvia Vollmann, Techensdorf

Die ausgezeichneten Betriebe dürfen die Flasche mit der goldenen

Plakette „Prämierter Steirischer Kernölbetrieb 2020

kennzeichnen. Diese darf auf den Kürbiskernöl-Flaschen

zusätzlich zur Herkunfts- und Qualitätsmarke „Steirisches

Kürbiskernöl g.g.A.“ (geschützte geographische Angabe)

geführt werden.

Die Marktgemeinde Schwarzautal gratuliert allen Qualitätsbetrieben

zum Erfolg.

Marktgemeinde Schwarzautal

Wolfsberg 125, 8421 Schwarzautal

Tel.: 03184/2208, Fax DW 15

E-Mail: gde@schwarzautal.gv.at

Zweiter BA Wohnbauprojekt „Alte Mühle“

im Ortsteil Wolfsberg

Das Wohnhaus wird in Massivbauweise errichtet, besteht aus einem Erdund

zwei Obergeschossen und ist teilweise unterkellert.

KOMMUNALES

‣ neun Mietkaufwohnungen mit einer Nutzfläche von 51m² bis 83m²

‣ Personenaufzug

‣ überdachte Autoabstellplätze

‣ günstige Mieten

‣ beste Infrastruktur

Interessierte können sich ab sofort in der

Marktgemeinde Schwarzautal, Außenstelle Schwarzau,

Tel. 03184/2208-210 oder

E-Mail: gde@schwarzautal.gv.at melden.

Homepage: www.schwarzautal.gv.at,

Parteienverkehr von Montag bis Freitag von 08.00-12.00 und Donnerstag 14.00-18.00 Uhr

Bezirk Leibnitz


14 April 2020

Gemeinde

Christkindlmarkt im Kaiserpark

Auch ohne Schnee war der

Christkindlmarkt im Kaiserpark

in Wolfsberg sehr stimmungsvoll.

Die 14 Aussteller aus der

Marktgemeinde sorgten für eine

bunte Vielfalt an Gegenständen

und Produkten.

Dass das Kunsthandwerk in

der Gemeinde einen großen

Stellenwert hat, zeigten die mit

viel Liebe und Hingabe gefertigten

Erzeugnisse. Ob Spiele,

Dekoartikel oder die nötigen

Gebrauchsartikel, alles war in

höchster Qualität zu finden.

Der Christkindlmarkt wurde

ebenso als Treffpunkt genutzt

und bei Glühwein, Waffeln usw.

war ein geselliges Beisammensein

garantiert.

Unter den Besuchern sah man

auch Pfarrer Mag. Wolfgang Toberer

- mit neuer Haube.

KOMMUNALES

GUT GEGEN VERSTOPFUNG!

Kanalservices

24 h Notruf bei Verstopfung

Abfluss- und Rohrreinigung

Dichtheitsprüfung

Kanalreinigung

Kanalsanierung

Kanal-TV-Inspektion

+

+

+

+

+

+

24/7

Abwasser-Notruf

T: 059 800 2333

www.saubermacher.at


Schwarzautaler Blickpunkt

Anzeige

15

Neues Wohnbauprojekt in Wolfsberg

im Schwarzautal

Bezahlte Anzeige

Überblick über das Wohnbauprojekt

„Wolfsberg 103a“:

• 8 moderne und hochwertige

Eigentumswohnungen in ruhiger Lage

• Wohnfläche zwischen 65 m² (3 Zimmer) und

83 m² (4 Zimmer)

• moderner Grundriss mit hellen Räumlichkeiten

• Balkon bzw. Terrasse, 18 m² bis 40 m²

• Raumhöhe 2,80 m, um ein besseres

Raumklima zu gewähren

• Qualitativ hochwertige und energieeffiziente

Massivbauweise

• 50 % der Wohnungen werden barrierefrei

• Ausrichtung der Wohnungen südwestseitig

• Inklusive:

o Carport

o Nahwärmeanschluss

o Vorarbeiten für Klimaanlage

o Vorbereitung für Glasfaserkabel

• Lage:

o Im Zentrum von Wolfsberg im Schwarzautal

o Zu Fuß erreichbar: Arzt, Kindergarten,

Volksschule, NM-Schule, Sparmarkt, Cafe,

Gasthaus, Post, Raiffeisenbank

• Geplanter Baustart Herbst 2019

• Voraussichtliche Fertigstellung Herbst 2020

• Wir bieten Ihnen bei Bedarf auch eine

Finanzierungsberatung

Bei Interesse senden Sie uns

Ihre Anfrage an:

CC Immobilien GmbH

z.H. Christian Gröss, Projektentwicklung

8412 Allerheiligen 108

office@cc-immobilien.at

Mobil: +43 664 886 65 086


16 Steirerfleisch

April 2020

Steirerfleisch - ein Fels in der Brandung

Die aktuelle Corona-Krise führt uns erbarmungslos vor Augen, was wirklich wichtig ist:

die Versorgung unserer Bevölkerung mit Grundnahrungsmitteln!

Dank unserer tollen und engagierten

MitarbeiterInnen

haben wir die Versorgung mit

hochwertigem Schweinefleisch

nicht nur sichergestellt, sondern

durch Zusatzschichten an den

Wochenenden die Regale wieder

vollgefüllt.

KOMMUNALES

Die ständige, sich fast täglich

ändernde Lage an den Grenzen

zu Slowenien und Ungarn ist für

uns eine emotionale Berg- und

Talfahrt. Ein Großteil unserer

spezialisierten Fachkräfte kommt

aus diesen beiden Ländern und

nur durch engste Abstimmung

mit den zuständigen Behörden,

PolitikerInnen und Ministerien ist

es uns bisher immer wieder gelungen,

unsere Betriebe vollständig

aufrecht zu erhalten und die

sehr wichtige Grundversorgung

sicherzustellen. Wir versorgen

aus dem Schwarzautal nicht

nur die Steiermark, sondern

einen wesentlichen Teil der

österreichischen Bevölkerung

mit Frischfleisch. Und darauf

sind wir besonders stolz.

Oft stellen unsere MitarbeiterInnen

das kollektive Gemeinwohl

vor ihre individuellen Eigeninteressen.

Daher gebührt allen

unseren 835 MitarbeiterInnen

großer Dank und große Anerkennung

für diesen außergewöhnlichen

Einsatz! Sie alle

leisten gerade ganz Großes.

Wir als Steirerfleisch stehen


Schwarzautaler Blickpunkt

Steirerfleisch

17

mittlerweile seit über 50 Jahren

für absolut sichere Arbeitsplätze.

So auch jetzt, wo wir keine

MitarbeiterInnen kündigen oder

auf Kurzarbeit schicken, sondern

zusätzliche aufnehmen. Und

in der Folge heißt das auch in

dieser beispiellosen Krise, dass

wir sämtliche Zahlungen - insbesondere

auch an Kommunalund

Körperschaftssteuern - wie

gewohnt in voller Höhe und

termingerecht leisten werden.

Die Werte unseres Lebens

werden gerade neu vermessen

und kalibriert. Die Krise führt uns

unmissverständlich vor Augen,

was im Leben wirklich wichtig ist

und worauf wir nicht verzichten

können.

„Alles ESSEN kommt

vom Bauern!“

Diese Tatsache ist in den letzten

Jahren vergessen worden - das

müssen wir zukünftig wieder

stärker in den Fokus rücken!

Wir hoffen, dass wir uns als

Gesellschaft auch nach der Krise

daran erinnern, wie wichtig es ist,

eine ausreichende Versorgung

mit Grundnahrungsmitteln in

Österreich bzw. in der Region

zu haben. Das heißt, dass unsere

Bauern auch Ställe bauen

und erneuern können müssen,

dass sie die Äcker bestellen und

ernten oder Gemüse und Obst

kultivieren können müssen.

Der Stellenwert heimischer

Lebensmittel muss wohl neu

justiert werden. Und wir werden

uns auch überlegen müssen, ob

man Produktionen ins Ausland

verlagert, weil man sich dadurch

ein paar Euros ersparen kann.

Wir von Steirerfleisch haben

immer in unserer Heimat investiert

und keine Produktionen

ins Ausland verlagert. Erst jetzt

haben wir mit 23 Millionen Euro

eines der modernsten Werke

in unserem Segment in Wolfsberg

fertiggestellt sowie 60

neue, zusätzliche Arbeitsplätze

geschaffen und nebenbei

mitgeholfen, die Versorgung in

Österreich abzusichern. Speziell

in Zeiten wie diesen zeigt sich

die Bedeutung von Investitionen

in kritische Infrastruktur in der

Heimat.

Wichtig ist jetzt, dass sich alle

Menschen solidarisch verhalten

und mithelfen, indem sie die

Maßnahmen unserer Regierung

unterstützen. So werden wir diese

Krise bestmöglich überwinden

und unsere Bevölkerung gut und

verlässlich versorgen können.

Danke an unsere Lieferanten,

die mit uns an einem Strang

ziehen!

Denken Sie nach der Krise

daran, wer in dieser schwierigen

Zeit Ihre Versorgung mit Grundnahrungsmitteln

sichergestellt

und wer Ihnen diesbezüglich

das Gefühl der Sicherheit gegeben

hat!

Es sind die Landwirte und Lebensmittelproduzenten

mit

Ihren MitarbeiterInnen aus der

Steiermark!

KOMMUNALES

Die Marktgemeinde Schwarzautal bedankt sich!

Nicht umsonst hat die Firma Steirerfleisch in den vergangenen Jahren zahlreiche renommierte

Auszeichnungen wie „Entrepreneur Of The Year“ oder „Austria's Leading Companies“ erhalten.

Ihre ganze Professionalität hat die Firma nun auch in der Corona Krise bewiesen. Das in diesen

herausfordernden Zeiten spontan und vorausschauend richtig gehandelt wird, zeigt, wie

koordiniert die Geschäftsführung tätig ist.

Es ist hoch an der Zeit der Geschäftsleitung, den Beschäftigten und zuliefernden regionalen Bauern

für ihre jahrelange vorbildliche Arbeit im Namen der Marktgemeinde Schwarzautal und im Namen

der Menschen hier und über die Gemeindegrenzen hinaus zu danken.

DANKE - HVALA - KÖSZÖNÖM


18 Bäuerinnen Schwarzautal

April 2020

Besuch bei Steirerfleisch

Zu Beginn des Jahres haben wir wieder einen ortsansässigen

Betrieb besucht: die Firma Steirerfleisch!

KOMMUNALES

Auf Anfrage von Andrea Matzer

wurden wir von Karoline Scheucher

herzlich eingeladen, ihren

Schlacht- und Zerlegebetrieb in

Wolfsberg zu besuchen.

Am 24. Jänner war es dann

soweit! Das Interesse war enorm.

120 Personen wurden in

zwei Gruppen geteilt. Karoline

Scheucher und Alois Strohmeier

haben eine Gruppe am Vormittag

und die andere am frühen Nachmittag

persönlich empfangen.

Mit ihren interessanten Vorträgen

haben sie uns Einblick in

die Firmenphilosophie gewährt

und gleichzeitig die globale Vermarktung

von österreichischem

Schweinefleisch im Zusammenhang

mit ihrem Betrieb erklärt.

Kaum zu glauben, dass dieser

Betrieb im Jahr 1966 als kleiner

Viehhandel gegründet wurde!

Jetzt werden auf beiden Standorten

in Straß und Wolfsberg

wöchentlich über 3.000 Tonnen

Schweinefleisch vermarktet.

Derzeit beträgt der Marktanteil

der Firmengruppe knapp 30%.

In der Präsentation wurde auf

die tolle Arbeit und das außergewöhnliche

Engagement der

Mitarbeiter hingewiesen - große

Auszeichnungen und Zertifikate

sind der Lohn für den Einsatz der

Firma Steirerfleisch. Wer Interesse

hat, kann sich selbst auf www.

steirerfleisch.at informieren.

Die Führung durch das neue

„Packwerk“ und das Tiefkühllager

mit Werner Pail machte viele

sprachlos. Modernste Elektronik

unterstützt hier menschliche

Leistungen. Jeder Arbeitsschritt

ist exakt aufeinander abgestimmt.

Jeder Mitarbeiter - egal an welchem

Arbeitsplatz - erledigt seinen

Teil, um Produkte auf höchstem

Niveau herzustellen.

Wir konnten beim gesamten

Rundgang Fragen stellen, die

prompt beantwortet wurden.

Großen Respekt an die Firmenleitung,

dass uns dieser

Einblick ermöglicht wurde und

die Zeit, die sie uns gewidmet

hat. Besonderen Dank für die

erhaltenen Geschenke und vor

allem für den Ausspruch: „Alles

Essen kommt vom Bauern!“

Ein Hinweis der Firma Steirerfleisch:

Am 29. Mai 2020 gibt es

eine weitere Möglichkeit für alle

Lieferanten, das neue Werk zu

besichtigen. Anmeldungen bitte

bei Werner Pail unter: werner.

pail@steirerfleisch.at!


Schwarzautaler Blickpunkt

Rezept

19

Ein hoher & runder Geburtstag

Am 14. Jänner feierte Maria

Zenz vulgo Schenkenbauer aus

Marchtring ihren 90. Geburtstag.

Unter anderem befanden sich

der Pfarrgemeinderat und der

Seniorenbund unter den Gratulanten.

Auch die Bäuerinnenorganisation

bedankt sich für die

fast zwei Jahrzehnte andauernde

Leitung der Ortsgruppe Marchtring

und wünscht weiterhin viel

Gesundheit und geistige Frische!

Ihr Beratungsteam der Raiffeisenbank

Wolfsberg

Barbara Zenz

----------------------

Genussrezept von Ing. Barbara Zenz

----------------------

Reh-Bärlauch-Burger

Bärlauch-Weckerl:

500 g Weizenmehl, ev. einen Teil durch Vollkornmehl ersetzen

1/16 l Rapsöl

10 g Salz, 20 g Germ

100 g passierter Bärlauch oder Spinat

ca. 150 ml lauwarmes Wasser

1 KL Zucker

Ölsaaten zum Bestreuen, Ei zum Bestreichen

Mehl und Salz in eine Rührschüssel geben, Germ mit Zucker

und etwas Wasser auflösen, zum Mehl geben und mit den

restlichen Zutaten zu einen Germteig verarbeiten, diesen mit

einem Geschirrtuch abgedeckt ca. 20 Min. an einem warmen

Ort aufgehen lassen. Dann in ca. 50 g Stücke teilen, diese rund

schleifen, noch einmal flach drücken, auf ein mit Backpapier

ausgelegtes Blech setzen, aufgehen lassen (ca. 20 Min.) mit

zerklopftem Ei bestreichen, mit Sesam bestreuen und im vor

geheizten Rohr bei 200°C Heißluft ca. 15-20 Min. backen.

Reh-Laibchen:

500 g Faschiertes vom Reh

1 Karotte fein gerieben

Salz, Pfeffer, Rapsöl

Majoran, Thymian, Bohnenkraut

Zwiebel ringelig geschnitten

Salate gewaschen und grob zerrissen

Das Faschierte mit Salz und Pfeffer sowie den Kräutern würzen,

die Karotte zugeben und gut durchmischen. Aus der Masse

gleichmäßige, nicht zu dicke Laibchen (Pattys) formen. Rapsöl

in einer Pfanne erhitzen und die Pattys auf beiden Seiten gut

anbraten. Die Burgerweckerl durchschneiden, ev. mit etwas

Butter bestreichen und in einer Pfanne leicht knusprig anbraten,

mit dem Patty belegen und beliebig vollenden.

Burgersoße:

5 EL Paradeismark, 2 EL Senf

½ Becher Joghurt

1 kleine Zwiebel fein geschnitten

Schnittlauch, Salz, Pfeffer

nach Belieben Chilli

KOMMUNALES

Prok. Hannes Fuchs

Bankstellenleitung

Prok. Marius Covaciu Maria Kamper Sabine Gutmann-

Schenker

Selina Pölzl

Zubereitung: Alle Zutaten gut vermengen und abschmecken.

Terminvereinbarung unter +43 3116 81211-214

Gutes Gelingen und guten Appetit wünscht

Ing. Barbara Zenz


20 Wirtschaft

April 2020

Unsere Gewerbebetriebe stellen sich vor:

Planungsbüro für Elektrotechnik

Ing. Franz Millegger

Hubsteigervermietung

Hainsdorf 34

8421 Schwarzautal

Tel: +43 664/8703084

e-mail: office@fm-e.at web: www.fm-e.at

Der in Hainsdorf ansässige

Betrieb wurde 2014 von Franz

Millegger gegründet. Anfänglich

noch im hausinternen Büro

in Matzelsdorf, wurde der Firmensitz

im September 2015 in

das ehemalige Gemeindebüro

in Hainsdorf verlegt.

FM-E ist sowohl für Großanlagenbetreiber

als auch für

Endkunden in der Region, wie

z.B. landwirtschaftliche Betriebe,

tätig.

Der Tätigkeitsbereich des Planungsbüros

für Elektrotechnik

erstreckt sich von Steuerungsanlagen

im Privatbereich und bei

landwirtschaftlichen Betrieben

(Lüftung, Heizung, Fütterung,

etc.) bis hin zu Gewerbekunden.

Hier wird unter anderem

bei Infrastrukturprojekten wie

Tunnelanlagen, aber auch in

der chemischen, Pharma- und

biologischen Prozessindustrie

(erneuerbare Energien und Petrochemie)

gearbeitet.

Der derzeitige Personalstand

beträgt drei Dienstnehmer im

Detailengineering und im Backoffice.

Weiters bietet das Unternehmen

seit 2018 einen Hubsteigerverleih

mit einer Hebebühne,

die mit ca. 15m Höhe, etwa 9m

seitlicher Reichweite und einem

Rangierantrieb (vor Ort selbstfahrend)

vielseitig einsetzbar ist.

F

KOMMUNALES

Das Autohaus Trummer in Seibuttendorf ist bereits seit 1973

DER Fachbetrieb für Autoreparaturen und auch als Ansprechpartner

beim Fahrzeugkauf die regionale Nr. 1!

Aktuell begeistern unsere neuen

Modelle von Peugeot: Der PEUGEOT

2008 als vielseitiger SUV mit frechem

Design und hochmodernen Technologien

und der PEUGEOT 208 mit

sportlichen Extras und seiner Top-

Ausstattung.

Beide Modelle gibt es ab sofort als

Benziner, Diesel oder NEU auch mit

Elektroantrieb !!!

Ihr Partner in der Südoststeiermark!

Josef Trummer Autohandels GmbH

8421 Seibuttendorf 4, Tel.: 03184/2344, Mail: autotrummer@aon.at

Wir machen das!

+ Verkauf und Beratung

+ Service und Autodienst (alle Marken)

+ Werkstatt und Wartung

+ Spenglerei und Lackiererei

+ §57a-Überprüfung (Pickerl)

+ Autowäsche und Zubehör

www.autotrummer.at


Schwarzautaler Blickpunkt

Anzeige

21

amt - Ihr Spezialist

in metalltechnischen

Angelegenheiten.

Gewerbe/Objektbau,

Privatbau und Landwirtschaft

Ob für Gelände, Glasanlagen oder Metallarbeiten

in der Landwirtschaft, Privatbau, Gewerbe oder

Objektbau - wir planen und führen jeden Auftrag

für Sie gerne aus. Hochqualifizierte Mitarbeiterinnen

und Mitarbeiter sind eine Voraussetzung

für beste Qualität. Da darf man nichts dem Zufall

überlassen. Das Handwerk des Schlossers ist

die Voraussetzung für unser Endprodukt. Seien es

Geländer, Eingangsportale oder Sonderkonstruktionen.

Auch im landwirtschaftlichen Bereich sind

wir zu Hause. Dafür haben wir auch Spezialisten

für Schweiß- und Reparaturarbeiten an Geräten.

Wir haben beste Handwerker in unser Unternehmen

geholt, um diese Bereiche abdecken zu können.

Rufen Sie uns an!

Stahlkonstruktionen, Eingangsportale,

Glasanlagen, Vor- und Überdächer,

Stiegengeländer und vieles

mehr - wir planen und führen aus!

- Stahl- und Edelstahlkonstruktionen

- Geländer, Tore, Überdachungen

- Reparaturen an Landmaschinen

- Behälterbau aus Stahl/Edelstahl

- Schweißarbeiten aller Art

- Blechbearbeitungen

- CNC-Kantarbeiten

Bezahlte Anzeige

AMT Behälter + Metalltechnik

8082 Kirchbach, Glatzau 58

Telefon: +43 3116 86380-00

Fax: +43 3116 86380-90

office@amt-montagen.com

www.amt-montagen.com

Behälter + Metalltechnik


22 April 2020

Seniorenbund Wolfsberg

Vierte Geburtstagsfeier der Wolfsberger Senioren 2019

Die vierte Geburtstagsrunde

des Jahres 2019 wurde im Gasthaus

Leber in Glojach gefeiert.

Wir wünschen weiterhin alles

Gute, Glück, Gesundheit und

Zufriedenheit!

v.l.: Josef Graupp (85), Elfriede

Pilch (90), Josef Treichler (85),

dahinter Kunigunde Schweigler

(V), Hans Sauer (75), Markus

Prechtler (80), Helga Trummer

und Linde Luttenberger (V) und

Obmann Wilfried Schutte (75)

„Spielhölle“ im

Gasthaus Gottinger

Zeit zum Spielen muss sein. In der Wintersaison gab

es regelmäßig Spielenachmittage und die wurden

von den Senioren gerne angenommen. Es wurde mit

Eifer gewürfelt, gemischt, ausgespielt und getrickst,

was das Zeug hält.

Die Wandergruppe und

der „Zach-Hunderter“

VEREINE

Senioren-Faschingsrummel

Weil ja sonst im Ort nichts

los war, trafen wir uns heuer

erstmals zu einem Senioren-

Faschingsrummel - und die Idee

war gut! Rund 90 Mitglieder sind

der Einladung gefolgt, der Saal

im Gasthaus Gottinger war voll.

Unsere Turn- und Tanzgruppe

eröffnete die Party mit einigen

Tänzen und unser bewährter

Harmonikerspieler Karl Pieber

sorgte für Tanzmusik. So feierten

wir einen lustigen und gemütlichen

Faschingsausklang und

waren uns schlussendlich einig:

Nächstes Jahr wieder!!!

Seit neun Jahren wird regelmäßig

gewandert und dabei ist

Franz Zach der Boss. Er findet

immer wieder neue Strecken,

um seine Schäfchen fit und

immer eine Labestation, um

alle bei guter Laune zu halten.

Im Dezember war es die 100.

Wanderung (!) und dafür gab

es ein großes Dankeschön von

seiner Wandergruppe.

Im Gasthaus Leber kehrte

man zum Jubiläum ein und

Herr Zach wurde mit einer

Urkunde geehrt.


Schwarzautaler Blickpunkt

Adventfeier

Bei der Adventfeier im Gasthaus

Gottinger konnte Obmann Wilfried

Schutte 140 Mitglieder begrüßen.

Es war wieder eine sehr schöne,

besinnliche und gemütliche Feier,

die von Schülern der Volksschule

Seniorenbund Wolfsberg / Kolumne

23

Die Tanzgruppe der Wolfsberger

Senioren unter der Leitung

von Sophie Warasdin überbrachte

anlässlich des 90. Geburtstages

von Maria Zenz, des 85. Geburtstages

von Maria Platzer

und unserer eigenen Seniorensinggruppe feierlich

mitgestaltet wurde.

Ein besonderes Weihnachtsgeschenk für unsere

Mitglieder war der vom Vorstand erarbeitete

Jahreskalender 2020 mit Fotos und bereits allen

Terminen für das neue Jahr.

Mit Schwung ins neue Lebensjahr

Abschlussfeier

der Turn- und

Tanzgruppe

Die Damen der Turn- und

Tanzgruppe haben das Winterprogramm

beendet und durften

feiern! Auf dem Foto zu sehen

sind Organisatorin Kunigunde

Schweigler, Obmann Wilfried

Schutte und Theresia Dier.

und des 75. Geburtstages von

Theresia Dier die herzlichsten

Glückwünsche.

Liebe LeserInnen

des Blickpunkt

und liebe Jugend!

Wer hätte gedacht, dass

sich unser Alltag schlagartig

so verändert? Niemand!

Auch für mich und meine

Familie bedeutet diese Umstellung,

die wir zurzeit alle

durchleben, eine gewaltige

Herausforderung.

Aber man muss positiv

denken, denn irgendwann

wird sich (hoffentlich) unser

Leben wieder langsam

normalisieren. Und dann

sollten wir daran denken,

wie wir einigermaßen heil

durch die Krise gekommen

sind - durch Zusammenhalt.

Es wäre daher schön, wenn

das auch nach Corona so

bleiben würde. Vor allem die

regionalen Handelsbetriebe

und Dienstleister werden

unsere Unterstützung brauchen,

damit nicht nur sie

überleben und weitermachen

können, sondern wir

alle. Denn damit verbunden

sind zahlreiche Arbeitsplätze,

die zurückgewonnen bzw.

erhalten werden müssen.

Dabei helfen wir am meisten,

wenn wir nicht nur

jetzt, sondern auch künftig

verstärkt regional einkaufen

und das Angebot und Know

how unserer Betriebe im

Schwarzautal nutzen.

In diesem Zusammenhang

freut es mich besonders, dass

fast 90% aller Firmen, die

regelmäßig im Blickpunkt

inserieren, uns auch in dieser

schwierigen Zeit die Treue

gehalten haben. Vielen Dank!

In diesem Sinne: Bleiben

Sie gesund!

Ihr Gottfried Kaufmann

& das Redaktionsteam

VEREINE


24 Senioren Schwarzau-Mitterlabill

April 2020

Jahreshauptversammlung und Adventfeier

Am 12. Dezember vergangenen

Jahres fand die Jahreshauptversammlung

mit anschließender

Adventfeier statt. Unter den 150

anwesenden Mitgliedern waren

auch BO Dr. Othmar Sorger, Bgm.

Alois Trummer und Ehrenobfrau

Maria Koch. Obmann Richard

Nentwicht hieß alle herzlich

willkommen und bedankte sich

für ihre Unterstützung, insbesondere

beim Vorstand für die

konstruktive Mitarbeit in allen

Belangen.

VEREINE

Der umfassendeTätigkeitsbericht

zeigte auf, welch Fülle an

Aktivitäten unsere Ortsgruppe

2019 gesetzt hatte. Kassier Hubert

Sundl konnte einen positiven

Kassabericht vorbringen.BO

Dr. Othmar Sorger und Bgm.

Alois Trummer brachten in ihren

Grußworten zum Ausdruck,

welch wertvolle Arbeit in dieser

Gesinnungsgemeinschaft geleistet

wird. Der Verein habe eine

gute Rezeptur und das solle so

bleiben.

Auch Ehrungen durften in

dieser JHV nicht fehlen. Eine

besondere wurde Hermine Fuchs

aus Unterlabill zuteil. Im August

legte sie ihre Funktion im Vorstand

in jüngere Hände. Obmann

Richard Nentwicht bedankte

sich für ihre jahrelange Mühe im

Vereinsvorstand. Sie war stets

um die Seniorenmitglieder ihres

Rayons bemüht. Viele Male war

sie unterwegs, um Mitglieder

Die Geehrten Hermine Fuchs und Johann Fruhmann, mit Bgm. Alois Trummer, Obmann Richard Nentwicht

und BO Bgm.a.D. Dr. Othmar Sorger

zu werben, Mitgliedsbeiträge

einzuheben, Einladungen auszutragen,

Mehlspeisen und Beste

zu sammeln. Bei Veranstaltungen

und Vorstandssitzungen war auf

sie stets Verlass.Dafür gebührt

ihr aufrichtiger Dank. Als Anerkennung

erhielt sie eine Ehrenurkunde

und die Ehrennadel in

Silber, Nahversorgergutscheine

und ein Blumenpräsent.

Wir wünschen dir an dieser

Stelle viel Gesundheit und dass

wir dich weiterhin in unserer

Gesellschaft willkommen heißen

dürfen.

Johann Fruhmann, Sportreferent

im Vorstand und einer der

besten Kegler des Landes, erhielt

die Bronzene Ehrennadel. Herzliche

Gratulation den Geehrten.

Danach sprach Marianne Pilch,

Gemeindesekretärin in Wolfsberg,

zu den Anwesenden und

stellte ein E-Auto sowie auch

das „Südwest Ist Mobil“ vor. Sie

erläutert in kurzen Worten beide

Projekte, die Vorteile und wie sie

gehandhabt werden können.

Treffend zum bevorstehenden

Weihnachtsfest waren ihre netten

Abschlussworte und Gedanken

an die ältere Generation unserer

Gemeinde.

Adventfeier

Im Anschluss daran fand die Adventfeier

statt. Dir.a.D. Josef Pock

hatte ein der Vorweihnachtszeit

angepasstes Programm zusammengestellt.

Texte, Geschichten,

Lieder und Melodien, gespielt

von Fredi Pucher auf seiner

Steirischen, gaben dieser Feier

einen würdigen Rahmen.

Die besten Wünsche für das kommende

Weihnachtsfest wurden

vom Obmann überbracht.

Mit der Einladung zum Mittagessen

endete dieser eindrucksvolle

Vorweihnachtstag.

4er-Schnapsen

Mit einem Kartenspielnachmittag

begann das Jahr 2020. Beim

Gasthaus Neja trafen sich am

6. Februar 17 Paare zum ersten

4er-Schnapsen. Ein spannender

Nachmittag bis zum Schluss war

garantiert. Zahlreiche Sachpreise

wurden ausgespielt. Kaum jemand

ging leer aus, fast jeder

erhielt einen Preis. Unter den

ersten drei waren folgende

Personen.

1. Stefan Konrad, Schwarzau

Rupert Hohl, Unterlabill

2. Franz Weicher, Seibuttendorf

Karl Kamper, Mitterlabill

3. Rudolf Peitler, Seibuttendorf

Rosa Fuchs, Unterlabill

Obmann Richard überreichte

die Präsente und dankte für die

rege Teilnahme.


Schwarzautaler Blickpunkt

Seniorennachmittag

25

Seniorennachmittag im Gemeindesaal Schwarzau

Bei unserem Jänner-Treffen

begannen wir das neue Jahr

mit einer Rakete der anderen

Art, bei der unser Körper von

Fuß bis Kopf zum Einsatz kam.

So brachten wir uns in Schwung

und schonten die Umwelt. Auch

ein Sitztanz, der uns regelmäßig

zum Schwitzen bringt, und

unser Lied „Froh zu sein bedarf

es wenig“ im Kanon hat für uns

schon Tradition. Singen, Spielen,

miteinander Spaß haben und

Tratschen stehen bei diesen

Treffen immer im Mittelpunkt.

Bedeutung des Aschenkreuzes

bis zum Fastenbier der Mönche

wurde viel Wissenswertes ausgetauscht,

auch Rätsel und Gedächtnisspiele

wurden eingebaut.

Ja, und auf die Frage, was

Fasten für jeden einzelnen bedeutet,

kamen wir auf folgende

Antwort: Platzmachen für Gutes

und Gesundes, üble Gedanken

minimieren, zur Ruhe kommen

und „neu“ werden.

Nun hoffen wir, dass wir die

„Corona-Krise“ bald überstanden

haben, damit wir uns dann

gesund und munter wiedersehen

können.

Das Seniorennachmittagsteam

Rosa Hirschmann, Maria Platzer

und Sonja Haring

Da wir zu Jahresbeginn besonders

oft „Glück“ wünschen, gingen

wir der Frage nach, was „Glück“

überhaupt ist und ob es für jeden

das Gleiche bedeutet. Wir waren

uns alle einig: Zum Glück gehört

Gesundheit, Familie, ein gutes

Miteinander, das Leben mit der

Natur und Zufriedenheit.

Zum Abrunden dieses Themas

bekam jeder eine geschlossene

Papierblüte mit einem Wunsch,

die wir ins Wasser legten. Es war

schön zu beobachten, wie sie im

Wasser „aufblühten“ und die

Wünsche offenbarten.

Im Februar widmeten wir uns

dem Thema „Fastenzeit“. Von der

JPG Landtechnik

JOHANN POCK

Gaberling 46, 8092 Mettersdorf

+43 664 132 78 78

j.pock@aon.at

VEREINE

Mein Leben.

Meine Freizeit.

Mein Hobby.

Mein Online Kredit.

Meine Bank.

Unkomplizierte Kreditabwicklung:

In wenigen Minuten wird Ihnen

der gewünschte Kreditbetrag

auf Ihr Konto überwiesen.

Ihre Betreuer: Sabine Haiden,

Herbert Pratter und

Julia Schantl BA

Raiffeisenbank

Straß-Spielfeld


Visitenkarte.indd 1 18.03.14 15:00

26 Kameradschaftsbund

April 2020

VEREINE

Der Vorstand des ÖKB-Ortsverbandes Wolfsberg/Schw. wurde im Zuge der ordentlichen Generalversammlung wiedergewählt.

Neuwahl des Ortsverband-Leitungsorganes

Bei der Neuwahl des Leitungsorganes

des Ortsverbandes

Wolfsberg/Schw. anlässlich der

ordentlichen Generalversammlung

am 12. Jänner 2020, durchgeführt

unter dem Vorsitz von

Vize-Präsident Bezirks-Obmann

Rudolf Behr, wurde der bisherige

Vorstand des Ortsverbandes,

bestehend aus Obmann Herbert

Kaufmann, Schriftführer

Hubert Hackl und Kassier Franz

Trummer, erneut wiedergewählt.

Ehrung von Rupert Hohl

Obmann-Stv. Manfred Kaiser

rückte anstelle von Karl Neubauer

an die Stelle des ersten

Obmann-Stellvertreters vor.

Nach den umfang- und aufschlussreichen

Tätigkeitsberichten

des Vorstandes erfolgte

die Ehrung langjähriger und

verdienstvoller Kameraden. So

konnten für 25-jährige Mitgliedschaft

im ÖKB drei, für 40-jährige

Mitgliedschaft nicht weniger

Ehrung von Kassier Franz Trummer

als 19 und für 50-jährige Mitgliedschaft

sieben Kameraden

Bronze-, Silber- oder Gold-Verdienstmedaillen

und Urkunden

aus der Hand von Bürgermeister

Alois Trummer, Vize-Präs. BO

Rudi Behr und Obmann Herbert

Kaufmann entgegennehmen.

Rupert Hohl aus Unterlabill

wurde sogar für 60 Jahre Mitgliedschaft

ausgezeichnet. Für

besondere Verdienste wurden

an Beirat Othmar Luttenberger

die Silber-Medaille, an SF-Stv.

Ing. Josef Schweigler und Beirat

Gottfried Weber Gold-Medaillen

verliehen. Kassier Franz Trummer

wurde mit dem Verdienstkreuz

des Landesverbandes in Bronze

ausgezeichnet, mit dem Ehrenkreuz

des Österreichischen

Schwarzen Kreuzes wurden EM

Josef Riedl, Kassier-Stv. Manfred

Riedl, Fähnrich Gottfried Schantl

und SF Hubert Hackl geehrt.

Die Versammlung wurde mit

dem Abspielen der Landeshymne

durch die Trachtenmusikkapelle

Wolfsberg/Schw. mit Obmann

Rupert Wahrlich, die wie jedes

Jahr die Mitgliederversammlung

musikalisch begleitet hatte,

würdig beendet.

TUCHSCHADEN

S P E Z I A L W E R K S T Ä T T E

EINSPRITZPUMPEN - TURBOLADER - LEISTUNGSOPTIMIERUNG

Harald Tuchschaden

Wölferberg 6 Tel.: Tel.: 0664 0664/6345828 / 634 28

8421 Wolfsberg Schwarzautal / Schwarzautal tuchschaden@inode.at

www.tuchschaden.at

info@tuchschaden.at

www.tuchschaden.at


Schwarzautaler Blickpunkt

Kameradschaftsbund

27

Ehrung der Bezirksmeisterschaft-Sieger

im StG-77- und Pistolen-Schießen 2019

Anlässlich der Bezirksobmänner-Tagung

des BV Leibnitz am

30. November 2019 im Gasthof

Haiden in Maxlon/Tillmitsch

wurde auch die Siegerehrung

der bestplatzierten Schützen des

ÖKB-Bezirksverbandes Leibnitz

im StG-77- und Pistolen-Schießen

vorgenommen.

Das Foto zeigt Harald Senekowitsch,

der in der Einzel-Wertung

in der AK 1 im Pistolen-Schießen

den dritten Platz belegte, in Vertretung

der nicht anwesenden

Mitglieder der Mannschaft des

OV Wolfsberg/Schw. im Pistolen-

Wettbewerb - es waren dies Karl

Tatzl, Alois Putz jun., Harald

Senekowitsch und Hubert Michael

Hackl - die Medaillen und

die Urkunden für den dritten

Platz in der Mannschaftswertung

der Bezirksmeisterschaft

entgegennimmt.

Ehren-Obmann Johann

Kokol, ein rüstiger 80er

Ein verdienter Kamerad unseres

Ortsverbandes konnte

unlängst bei bester Gesundheit

ein besonders Jubiläum

feiern: Elektro-Meister i. R. Johann

Kokol, der seit 60 Jahren

Mitglied des Österreichischen

Kameradschaftsbundes ist,

feierte seinen 80. Geburtstag.

Kokol war von 2001 bis 2014

Obmann und wurde danach

aufgrund seiner Verdienste um

den Ortsverband zum Ehren-

Obmann ernannt.

Der Vorstand bedankte sich

für sein kameradschaftliches

Wirken mit einem Ehrengeschenk.

Allesschneider M30

299.-

• Schinken und Bauernbrot Schneidemaschine • Vollmetallausführung

• Freitragend • Massive, bruchsichere Glasbodenplatte • Flüsterleiser 170 Watt

Kondensatormotor, wartungsfrei • Ø 170 mm, glattes, durchgehärtetes Vollstahlmesser

mit Hohlschliff für hauchdünne Scheiben • Schlitten aus Aluminium,

abnehmbar • Schnittstärkeneinstellung 0 - 20 mm

• Ein/Aus Schalter • Abnehmbare Messerabdeckplatte

aus Edelstahl • Kabelfach • Restehalter • Kunststofftablett

• Maße (L x B x H) 405 mm x 295 mm x 270 mm

• 230 V ~ 170 W 50 Hz

* UVP-Preise sind unverbindlich empfohlene Verkaufspreise des Herstellers.

Alle Angebote solange der Vorrat reicht. Vorbehaltlich Satz- und Druckfehler.

Akkustielsauger VCP 3930

• 42 min. kabellose Betriebszeit

• 5h Ladezeit • 2 Saugkraftstufen

• Wandhalterung

• 4 LED-Leuchten

• Zubehös: Fugendüse, Polsterdüse

• 3 Jahre Garantie

119.-

UVP 149.- *

Mein Service

macht den Unterschied.

EP:Kokol

ElectronicPartner

8421 Wolfsberg 144, Tel.: 03184/2322

www.ep-kokol.at

VEREINE


28 April 2020

Musikverein

unseren neuen Kapellmeister

hochfeiern. Weiters wurde

das Team des Vorstandes

aufgestockt: Jetzt ist die Jugend

aufgefordert, nachzuziehen und

zu unterstützen.

VEREINE

Jahreshauptversammlung

Obwohl im Moment alles auf

dem Kopf zu stehen scheint

- wir lassen uns davon nicht

aufhalten: Etwas anders

betätigten sich einige Musiker

trotz der schwierigen Situation

musikalisch: Sie folgten der

Aufforderung, die ursprünglich

von Facebook ausging und

spielten mehr oder weniger

gemeinsam von ihren Balkons

oder Terrassen.

Was davor noch so passierte:

Jahreshauptversammlung

Neben dem Rückblick aufs

erfolgreiche Vorjahr und

zahlreichen Ehrungen durften

wir heuer Tobias Sudi als

Jugend-Treffen

Bei unserem Jugend-Treffen

ging‘s richtig rund! Ein Tag voller

Spiel und Spaß verbrachten viele

unserer „Jungen“ gemeinsam

an einem Nachmittag. Näher

zusammenkommen hieß es

und jene näher kennenzulernen,

die man vielleicht noch nicht so

gut kennt.

Wie geht es weiter?

Im Moment können wir leider

selbst nicht genau sagen, ob bzw.

wie unsere geplanten Termine

wirklich abgehalten werden

können. Das Weisenbläsertreffen,

die Trachtenweihe mit

Jubiläumsfest und unser Konzert

werden in der derzeitigen

Situation gar wirklich in ihrem

Stattfinden bedroht.

SUPPAN & URL GmbH

8083 St. Stefan i. R.

Wirtschaftspark - Nord 11

Doch wir bitten

Sie um Geduld und

Verständnis, die Dinge

stehen noch nicht fix

fest und natürlich

halten wir Sie stets

auf dem Laufenden!

Wir freuen uns

darauf, hoffentlich

schon bald wieder das

eine oder andere Fest

gemeinsam mit Ihnen

feiern zu können.

Marie-Christin

Trummer


Schwarzautaler Blickpunkt

Singgemeinschaft

29

Singgemeinschaft Schwarzautal

Die Singgemeinschaft Schwarzautal ist auch nach

2 Jahrzehnten sehr aktiv und trifft sich jeden Montag

um 19 Uhr im Pfarrzentrum zur Chorprobe.

Zurzeit wird für die musikalische Gestaltung der

Firmung am 16. Mai geprobt.

Aber auch stimmungsvolle Lieder für eventuelle

Hochzeiten, Konzerte oder Hl. Messen werden

laufend einstudiert.

Unsere Chorleiterin Paolina Decevic ist ein absoluter

Profi auf diesem Gebiet.

Singbegeisterte Männer und Frauen sind bei uns

immer herzlich willkommen.

Singen ist wie Schokolade.

Nur ohne Kalorien!

VEREINE


30 Musikschule

April 2020

Platz eins für das Trompetenensemble „Trumpets Forever“

Toller zweiter Preis für die südsteirischen „Trompetenfüchse“

Erfolgreiche Nachwuchstalente

Frühling bedeutet in der Musikschule

meistens Wettbewerbszeit.

So entsandten wir

auch heuer wieder einige Gruppen

zum Ensemblewettbewerb

„BIG GIG“ (besser bekannt als

„Musik in kleinen Gruppen“).

Fünf der insgesamt 20 Ensembles

stammten aus den drei Musikschulstandorten

Wolfsberg,

St. Georgen an der Stiefing und

Lebring.

Lackner ein und sie erreichten

einen hervorragenden Platz eins.

In derselben Gruppe zeigten

auch die „Lebringer Trio Saxler“

unter der Leitung von Gernot

Kratzer ihr Können. Elena Otter,

Katrin Lisa Strohrigl und

Reka Balogh begeisterten die

Jury mit ihren Saxofonklängen

und erreichten ebenfalls einen

ersten Preis.

In der Altersgruppe A und

wieder unter der Leitung von

René Lackner spielten „Die südsteirischen

Trompetenfüchse"

mit den Musikanten Leo und

Moritz Röhrer sowie Michael

Gödl. Sie erspielten sich mit

ihren Instrumenten einen tollen

zweiten Preis.

In der nächst höheren Altersklasse

(B) präsentierten gleich

VEREINE

In der jüngsten Gruppe J

(Junior) mit einem Altersschnitt

von 9,3 Jahren trat das Trompeten-ensemble

„Trumpets

Forever“ mit Lorenz Berghold,

Leonie Lackner und Ricardo Rohrer

an. Das Programm studierte

der Musikschuldirektor René

Sieg für die „Lebringer Trio Saxler“ Rang zwei für „two and a half girls“ Platz drei für die „St. Georgener Flötengirls“


Schwarzautaler Blickpunkt

Musikschule

31

zwei Ensembles die Musikschule

St. Georgen an der Stiefing:

zum Einen gab es da die Gruppe

„two and a half girls“ mit den

Saxofonschülerinnen Eva Popp,

Sophia Gartler und Lisa Pfiffer.

Das Programm dieser Gruppe

studierte Gernot Kratzer ein

und sie erzielten einen tollen

zweiten Preis.

Nachwuchstalente und gratulieren

ihnen und ihren Pädagoginnen

und Pädagogen sehr

herzlich zu diesen großartigen

Leistungen!

Wir sind gerne für Sie da.

Ihr Meisterbäcker

Noch ein Hinweis: Die Big Band

„George & Wolf“ ist für diverse

Anlässe zu buchen.

Nähere Auskünfte gibt es bei

Schulleiterin Margit Rupp unter

der Nummer 0664 / 586 63 30.

In diesem Sinne wünscht das

Team der Musikschule Allen

einen traumhaften Frühling.

Zum Anderen musizierten die

„St. Georgener Flötengirls“

mit Agnes List, Christina Bauer

und Sofia Fastl unter der musikalischen

Leitung von Zivile

Pirkwieser. Sie erreichten einen

soliden dritten Preis.

Auch die Pianistinnen und

Pianisten waren wieder sehr

erfolgreich: Am 6. März war

die Klavierklasse unserer Lehrerin

Azadeh Balash aus der

Musikschule Wolfsberg beim

Wettbewerb „Prima la Musica“

erneut stark vertreten. Helena

Rauch und Thomas Schweighart

traten in der Altersgruppe A an

und erreichten einen hervorragenden

ersten Preis.

Viktoria Schweighart zeigte

ihr Können in der Altersgruppe

B und erspielte sich am Klavier

einen tollen zweiten Preis.

Wir sind sehr stolz auf unsere

8422 St. Nikolai ob Dr. 1

Tel.: 03184 / 2278 Fax: 03184 /2278 – 4

baeckereialtenburger@aon.at

VEREINE


32 Landjugend

April 2020

Hallo,

neues &

aktives

2020!

VEREINE

Bevor das neues Jahr 2020

starten konnte, waren unsere

Mitglieder der Landjugend

Schwarzautal wieder fleißig gewesen

und brachten den Brauch

in die Häuser unserer Gemeinde.

Am 5. und 6. Dezember hieß es

für uns wieder „Brauchtum und

Kultur“, denn zahlreiche Burschen

und Mädchen bereiteten

den Kindern des Schwarzautals

bei der jährlichen Krampus- und

Nikolausaktion eine Freude.

Anschließend zog es unsere

Jugendlichen am 7. Dezember

ins Gasthaus Senger, um das Jahr

2019 bei der Weihnachtsfeier

mit gutem Essen und langen

Gesprächen zu beenden.

Und wie könnte das neue Jahr

schöner starten, als am 4. Jänner

den ersten Platz beim Eisstockschießen

in der Eisstockhalle Weitendorf

bei Wildon zu ergattern?

Genau, wir waren am 1. Februar

bei der Landesmeisterschaft in

Kapfenberg und schafften sogar

den vierten Platz! Einen großen

Applaus an unsere sportlichen

Mädels und Burschen für ihren

großen Erfolg!

Nach einem erfolgreichen

Rutsch ins neue Jahr ging es für

unsere Landjugendmitglieder

am 18. Jänner auf die Schladminger

Planai zum jährlichen

Bezirksskitag, wo sie elegant

die Pisten runterwedelten und

das gute Wetter genossen. Doch

darf es vom Skifahren natürlich

nie genug sein, denn vom 23.

bis zum 26. Jänner machten

unsere Teilnehmer Obertauern

mit ihren Skikünsten unsicher.

Anschließend wartete eine köstliche

Jause beim Buschenschank

Grabin auf uns.

Natürlich darf man den alljährlichen

Bauernbundball in

der Grazer Stadthalle, den Faschingsumzug

in St. Stefan i.

R. sowie das Dart-Turnier des

Sportvereins nicht vergessen,


Schwarzautaler Blickpunkt

Landjugend

33

denn unsere Mitglieder waren,

wie immer, zahlreich vertreten.

Sie zeigten sich am 21. Februar

von ihrer schönsten, trachtigsten

Seite, denn am Bauernbundball

wurde auch in diesem Jahr viel

getanzt, gelacht und gefeiert.

Auch am Faschingsdienstag

war unsere Landjugend beim

Faschingsumzug dabei und präsentierte

sich mit den coolsten

und abgedrehtesten Kostümen.

Beim Dart-Turnier des Sportvereins

Wolfsberg, das am 7.

März in der ESV-Halle Wolfsberg

stattfand, waren viele Mitglieder

unseres Vereins erfolgreich vertreten.

Die Landjugend Schwarzautal

wünscht allen BewohnerInnen

unserer Gemeinde ein schönes

Jahr 2020 sowie alles Gute und

viel Gesundheit!

Der EFM-Versicherungstipp:

Sturmschaden - was tun?

Entwurzelte Bäume, stürzende Masten und abgedeckte Dächer: Die Zahl

der Stürme hat über die letzten Jahre stetig zugenommen. Behinderungen

im Verkehr, Stromausfälle und Eigentumsschäden an Haus und Auto sind

die Folge. Wie mit einem Schaden am eigenen Heim umgehen?

Sturmschäden am eigenen Zuhause,

so zum Beispiel am Dach oder

an der Fassade, sind in der Regel im

Rahmen der Sturmversicherung der

Eigenheimversicherung gedeckt. Aber

Achtung: Erst ab einer Windstärke von

60 km/h wird von Sturm gesprochen

und greift auch der Versicherungsschutz!

Für Schäden, die in weiterer

Folge am Wohnungsinhalt (aber auch

an den Fenstern oder Gartenmöbeln)

entstehen, kommt hingegen die

Haushaltsversicherung auf.

Natürlich gibt es aber auch einige

Fälle, in denen die Sturmversicherung

einen Sturmschaden nicht übernimmt.

Das ist der Fall, wenn der Versicherungsnehmer

seine Sorgfaltspflicht

verletzt. Die sogenannten Obliegenheiten

werden in den individuellen

Versicherungsbedingungen festgelegt

und variieren von Versicherung

zu Versicherung. Eine persönliche

Beratung durch einen objektiven

Experten ist daher empfehlenswert,

um im Schadensfall keine bösen

Überraschungen zu erleben.

Tel. 0 3 1 8 4 / 8 4 0 5

Mobil 0 6 6 4 / 4 8 5 1 9 4 6

o d e r 0 6 6 4 / 8 6 3 4 1 5 0

E-Mail: taxisundl@gmx.at

Ist ein Sturmschaden entstanden,

sichern Sie gegebenenfalls die Unfallstelle

ab, bringen Sie Personen außer

Gefahr und verständigen Sie wenn

nötig die Feuerwehr. Dokumentieren

Sie den Schaden schriftlich sowie mit

Fotos und Uhrzeit. Melden Sie den

Schaden nach der Dokumentation

unverzüglich Ihrem Versicherungsmakler.

EFM Ragnitz

Badendorf 19, 8413 Ragnitz

Tel.: 03183 / 7112

ragnitz@efm.at

www.efm.at

Versicherungsmakler Wolfgang Rohrer

VEREINE


34 KC Schwarzautal

April 2020

Aus „KC Tatzl-Hammer Wolfsberg“ wird

„KC Schwarzautal“

Das Stockerl war bei den Damen mit hohen Ergebnissen gespickt.

Platz 1 mit 39 Holz - Bettina Fasching

Platz 2 mit 38 Holz - Susanne Neumeister

Platz 3 mit 38 Holz - Irene Strohmaier

Die Herren holten fasst das Maximum von 45 Holz bei fünf Schüben.

Platz 1 mit 44 Holz Gerald Wonisch

Platz 2 mit 43 Holz Gerhard Klimacsek

Platz 3 mit 42 Holz Otmar Neubauer

VEREINE

Ein neues Jahr ist in Land gezogen

und bringt einige Neuerungen.

Nach dem turbulenten

Jahr 2019 haben wir uns für eine

neue Spielstätte entschieden.

Seit November 2019 wird im

Saßtalerhof der Fam. Jöbstl in

Mettersdorf a. S. gekegelt. Das

neue Vereinslokal wurde von allen

Keglern angenommen und

wird als würdige Destination

gesehen.

Generalversammlung

Bei der Generalversammlung

am 7. Februar wurde auch der

Vorstand einstimmig für weitere

vier Jahre gewählt. In den

Vorstand sind Irene Strohmaier

als Kassier-Stv., Maria Staffler

als Referentin und Hannes

Strohmaier als Obmann-Stv.

nachgerückt. Wir danken für die

Bereitschaft, den Verein aktiv

mitzugestalten.

Bei dieser Versammlung einigten

wir uns auf einen neuen Klub Namen

„Kegelclub Schwarzautal“,

da der Großteil der Mitglieder aus

dem Schwarzautal kommt und

wir mit Stolz und Respekt unsere

Gemeinde weiterhin vertreten

möchten. Natürlich sind auch

jederzeit KeglerInnen aus dem

Saßtal willkommen.

Südsteirer-Cup 2020

Auch im Südsteirer-Cup sind wir

weiter mit einer ausgezeichneten

Leistung vertreten. Die Qualität

unserer Mitglieder bestätigt den

ersten Rang, den wir nach fünf

Spielen erreicht haben.

Preiskegeln 2020

im Saßtalerhof

Da der Spielbetrieb jedes Jahr

auch Kosten verursacht und der

KC Schwarzautal sich über das

Preiskegeln finanziert, war es

nach einem Jahr Pause wieder

soweit. Unsere treuen Betriebe,

KeglerInnen, Freunde und Mitglieder

haben eine Vielzahl an

Warenpreisen wie Geldspenden

gesammelt, um den KeglerInnen

beim Turnier eine würdige Preiskulisse

zu bieten.

So ist es uns gelungen, dass alle

KeglerInnen einen Preis erhalten

haben. Für über 80 KeglerInnen

gab es Preise, bis Platz 40 reichten

die Fleischkörbe.

Dafür möchten wir uns bei

allen Sponsoren auf das Herzlichste

bedanken, Ihr ermöglicht

es uns, auch im ländlichen

Raum Veranstaltungen erfolgreich

durchzuführen. Auch allen

KeglerInnen der Clubs Senger,

Wagna, St. Veit, Alle Neune, Die

Unglaublichen und St. Peter i.

S. sowie allen KeglerInnen, die

keinem Verein angehören, und

dem ÖKB St. Nikolai ein Danke

für die Unterstützung und zahlreiche

Teilnahme.

Ein besonderes Dankeschön

gilt auch unseren Wirtsleuten

Renate und Peter Jöbstl, die

uns bestens mit Speis und Trank

versorgt haben. Ein großes Lob

an die ausgezeichnete Küche

und die Geduld bis spät in den

Abend.


Schwarzautaler Blickpunkt

KC Schwarzautal

35

Aber auch unsere Mitglieder,

die allesamt und ausnahmslos am

Gelingen des Preiskegelns mitgewirkt

haben. Denn, was ist alles

zu tun? Beste sammeln, Preise

und Körbe gestalten, Schreiber

für zwei Bahnen stellen usw.

Wir bedanken uns bei Renate

Neubauer, Alfred Tatzl

und Gerald Wonisch und ihren

hervorragenden Teams für die

wertvolle und emsige Leistung.

Selbstverständlich gratulieren

wir den Siegern herzlichst.

„Gut Holz“

euer Otmar Neubauer

Das Niveau der einzelnen

Leistungen war sehr hoch.

AKKUSÄGE 120i SET

inklusive kostenloses T-Shirt

Zu jedem Akkusägen 120i Set (beinhaltet 1x Akku BLi20

und 1x Ladegerät QC80) erhalten sie ein T-Shirt gratis.

RIDER AKTION

Zu jedem Rider der 100er - 300er Serie erhalten Sie

kostenlos einen Hochdruckreiniger PW 235 dazu.

KOSTENLOS

VEREINE

€ 299,00 JETZT ZUM AKTIONSPREIS

Ihr Husqvarna Stützpunkthändler

Verkauf - Reparatur - Service

8421 WOLFSBERG, HAINSDORF 3

Telefon & Fax (031 84) 31 85

Mobil (0664) 781 36 45

FJ Aktionen_Suppan_A5.indd 1 02.03.2020 08:49:14


36 SU Team SpOrt & Mensch

April 2020

Friedenslichtlauf 2019 Murfelder Adventlauf 2019

Bewegungstreff Schwarzautal

VEREINE

Mitte März wurden von der

Regierung sämtliche sportliche

Aktivitäten außerhalb des Eigenheimes

und in Gruppen mit

mehr als fünf Personen untersagt.

Zu diesem Zeitpunkt können

wir nicht abschätzen wie sich

die Situation weiterentwickeln

wird. Daher müssen wir auch

unseren offiziellen Start für den

Frühjahrs-Bewegungstreff entsprechend

an die behördlichen

bzw. gesetzlichen Bestimmungen

anpassen. Wir werden euch

aber über diverse Medien am

Laufenden halten bzw. könnt

Ihr euch gerne telefonisch bei

Manuela erkundigen (0664 /

928 32 75).

Wir möchten euch aber dennoch

ein Rezept zur Stärkung des

Immunsystems mitgeben: Jede

Bewegung in der Natur (Laufen,

Nordic Walking, Spaziergehen,

Wandern, Radfahren, usw.) in

einem moderaten Tempo kommt

unserem Körper definitiv zugute.

Nützt jede Gelegenheit, soweit

sie von der Situation her erlaubt

ist, für ein gesünderes Leben –

Bewegung hilft euch dabei.

Alle Jahre wieder…

…sind wir fleißig am Start beim

Murfelder Adventlauf und beim

Friedenslichtlauf in Marchtring.

Der Murfelder Adventlauf feierte

sein 15-jähriges Bestehen

und auch diesmal waren wieder

einige LäuferInnen und Nordic

WalkerInnen vom Verein mit

dabei.

Premiere gab es beim Friedenslichtlauf.

Erstmalig war Start und

Ziel bei der FF Machtring und es

wurde eine ca. 14km lange Runde

in der Gemeinde Schwarzautal

gelaufen; die Nordic WalkerInnen

waren auf einer 8km langen Strecke

unterwegs. Dieser Lauf am

23.12. ist mittlerweile für viele

Vereinsmitglieder ein Fixpunkt

in der Vorweihnachtszeit.

Erster Woazstriezllauf

im Schwarzautal

Trotz der angespannten Lage

(Stand 15. März) halten wir noch

immer an unserem ersten Woazstriezllauf

fest. Eine Anmeldung

unter www.woazstriezllauf.at ist

jederzeit möglich. Es gibt auch

eine 100% Geld-zurück-Garantie,

falls der Lauf nicht stattfindet.

Bewegungstreff

Schwarzautal 2020

Nordic Walking und Laufen

jeden Montag und Donnerstag

Gemeindeamt Wolfsberg - Start: 18:30 Uhr

1.

Woazstriezllauf

im Schwarzautal

26. September 2020

Läufe über 5km und 10km

Kinderläufe

Staffellauf

Nordic Walking

Weitere Informationen unter: www.woazstriezllauf.at

Informationen zum genauen Starttermin bei::

Manuela Dendl - 0664/9283275


Schwarzautaler Blickpunkt

Anzeige

37

WIR SUCHEN

DICH!

- Abgeschlossene Berufsausbildung, bevorzugt Lehre

- Deutschkenntnisse für Beratung und Betreuung unserer Kunden und Kundinnen

- Selbstständige Arbeitsweise

- Kundenfreundlichkeit und gepflegtes Auftreten

- Verlässlichkeit

- Teamgeist und Engagement

- Erfahrung im Kosmetikbereich wünschenswert

- Teilzeit- oder Vollzeitbeschäftigung möglich

- Bezahlung nach Kollektivvertrag. Eine marktkonforme Überzahlung ist,

je nach persönlicher Qualifikation und bisheriger Berufserfahrung, möglich.

- auch auf selbstständiger Basis, auf Raummiete, möglich

Wir freuen uns auf aussagekräftige Bewerbungen:

info@beautyfox.at oder telefonisch unter 0664 99 89 054!

SCHWEINEMAST- & ZUCHT:

Übernahme leerstehender Betriebe

in Pacht-, Kauf- oder Lohnmastvereinbarungen

DIENSTLEISTUNGEN:

• Wasch- & Reinigungsdienste, sowie

Betriebsaushilfen für landw. Betriebe

• Schweineschlachtung, sowie Grob- &

Feinzerlegung

Design by www.formad.at

LOGISTIK:

• Lebendschweintransporte

• Transporte für Gülle & Getreide

• Einzel- & Fertigfuttermittelvermarktung

Unser Team freut sich

schon, Ihre Wünsche

und für uns neue

Herausforderungen

entgegenzunehmen!

GÜLLE:

- Ganzjährige flexible Abnahme und Zustellung

- Entlastung der Güllelager

- Keine Erweiterung der Güllegruben nötig

- Keine Pachtzahlungen für zusätzliche

Ackerbauflächen

GETREIDE:

Ganzjähriger Ankauf jeglicher Getreidearten für

die Veredelung unserer regionalen Schweineproduktion.

Wir kaufen nass vom Feld, sowie ganzjährig

getrocknet gelagertes Getreide.

Bezahlte Anzeige

Com Hair Style & Fashion Group

8421 Wolfsberg 183, 0664 3779638

www.com-hair.at

Alles Gute &

bleiben Sie gesund!

GreenPork GmbH

GF Martin Tatzl, MSc

Wolfsberg 183b

A-8421 Schwarzautal

T +43 3184 31038

F + 43 3184 31038-20

E info@greenpork.at

www.greenpork.at


38 FF Breitenfeld

April 2020

VEREINE

Rückblick auf zahlreiche Aktivitäten

Am 25. Jänner 2020 lud die FF

Breitenfeld zu ihrer 69. Wehrversammlung

in den Sitzungssaal

des Feuerwehrhauses der

FF Breitenfeld ein. Seitens der

Ehrengäste konnten Abschnittsfeuerwehrkommandant

Rudolf

Puntigam und der Bürgermeister

der Marktgemeinde Schwarzautal,

Alois Trummer, begrüßt

werden.

HBI Gerald Kaufmann präsentierte

seinen Kameraden eine

beeindruckende Leistungsbilanz

über das letzte Berichtsjahr

2019. So wurde auf insgesamt

26 Einsätze, davon 23 technische

Einsätze und drei Brandeinsätze,

weiters auf 26 Übungen und 208

Tätigkeiten im Feuerwehrdienst

zurückgeblickt. Insgesamt verrichtete

die FF Breitenfeld im

Berichtsjahr 2019 im Dienst der

Freiwilligkeit 3.454 Stunden.

Auch Ankäufe fanden im

Jahr 2019 statt. So konnten

neben den 21 neuen Einsatzhelmen,

Taschenlampen für

unsere Atemschutzgeräteträger

sowie Bewerbsschuhe für die

Wettkampfgruppe angekauft

werden. Eine Stiefelwaschanlage

in Eigenbau wurde in der

Fahrzeughalle errichtet.

Zudem organisierten wir im

HARMONIKA-

UNTERRICHT

• Anfänger

• Wiedereinsteiger

• Fortgeschrittene

...ba dir

Dahoam!

Anfragen & Kontakt:

Anton Liebmann - 0680 306 72 90

harmonikalernen@gmail.com | www.harmonikalernen.com

Jahr 2019 für die Ortsbevölkerung

von Breitenfeld einen

Feuerwehrausflug.

Sehr erfreulich ist es, dass

wir wieder einen Kameraden

dazugewinnen konnten. Wir

möchten hiermit offiziell unseren

Quereinsteiger Manfred

Riedl jun. recht herzlich bei uns

willkommen heißen.

Die FF Breitenfeld bedankt

sich bei allen Bewohnern des

Löschbereiches Breitenfeld

recht herzlich für die gute Zusammenarbeit,

ebenso für die

Mithilfe bei diversen Veranstaltungen.

Ein weiterer Dank gilt

der Marktgemeinde

Schwarzautal

mit Bgm. Alois

Trummer für die

gute Zusammenarbeit

und Unterstützung.

Terminaviso:

Das Sommerfest

der FF Breitenfeld

findet heuer am

17. Juli mit dem

Grillabend und

dem Frühschoppen

am 19. Juli

statt. Wir freuen

uns jetzt schon

auf euren Besuch.

HBI Gerald

Kaufmann

Gedenkmesse mit Segnung der neuen

Einsatzhelme für die FF Breitenfeld a.T.

Traditionell am Stefanitag

hielt die FF Breitenfeld a. T.

ihre Gedenkmesse für alle

verstorbenen Kameraden in

der Pfarrkirche Wolfsberg ab.

Im Zuge der Stefanimesse

wurden von Pfarrer Mag. Karl

Gölles in einem würdigen

Rahmen auch unsere 21 neuen

Einsatzhelme der Firma

Rosenbauer gesegnet. Ein

großes Dankeschön richten wir

der Marktgemeinde Schwarzautal

mit Bürgermeister Alois

Trummer für die großzügige

Mitfinanzierung unserer wichtigen

Neuinvestition aus.

HBI Gerald Kaufmann


Schwarzautaler Blickpunkt

FF Hainsdorf

39

Feuerwehrhausrenovierung in Hainsdorf

Das Jahr 2020 steht bei der FF

Hainsdorf ganz im Zeichen der

Renovierung des im Jahr 1994

erbauten Feuerwehrhauses. Bis

zum Herbst 2020 werden neue

Heizkörper in den Fahrzeughallen

montiert, elektrische

Adaptierungen vorgenommen,

alle Beleuchtungen auf LED-

Technik umgestellt, der Boden

in der Fahrzeughalle erneuert,

alle Räumlichkeiten im Inneren

ausgemalen und die Außenfassade

neu gestaltet.

Viele Arbeiten werden von

den Kameraden der FF Hainsdorf

selbst durchgeführt. Der

Startschuss fiel am 15. Februar,

seitdem wurde und wird Woche

für Woche gearbeitet.

Unter anderem wurde sogar

das Gebäudedach gewaschen.

Das Kommando bedankt sich

schon jetzt für die tolle Unterstützung,

damit wir im Jahr 2021

unser 100-jähriges Bestehen mit

einem „neuen“ Feuerwehrhaus

feiern können.

Jahreswehrversammlung

Am 11. Jänner fand die Jahreswehrversammlung

der FF

Hainsdorf statt. Kommandant

HBI Andreas Suppan konnte

Bgm. Alois Trummer, OBR Josef

Krenn und ABI Rudolf Puntigam

als Ehrengäste begrüßen. Beim

Rückblick auf das vergangene

Jahr konnte von stolzen 6.290

Stunden berichtet werden, die

von den Kameraden geleistet

wurden, von denen allein für

Übungen 850 Stunden und für

Einsätze 400 Stunden aufgebracht

wurden.

Unter den Einsätzen im Jahr

2019 waren der Schneekatastropheneinsatz

in Liezen im

Jänner, der Sägewerksbrand in

Leitersdorf im April, aber auch

einige Verkehrsunfälle übers

ganze Jahr verteilt.

Auch die Wettkampfgruppe

hatte ein intensives

Jahr hinter sich. So

wurde im gesamten

Frühjahr für das

Feuerwehrleistungsabzeichen

in Bronze

trainiert und beim

Leistungsbewerb in

Draßling im Mai konnten

acht Abzeichen

errungen werden. Besonders

stolz waren

wir auch in Maggau,

wo wir den zweiten Platz beim

Pfarrbewerb erreichen konnten.

Ganz besonders freut es uns

wieder neue Mitglieder bei uns

begrüßen zu dürfen. Mit Jonas

Schantl, Tobias Tatzl und Luca

Weixler haben sich drei junge

Kameraden entschlossen, der

Feuerwehr Hainsdorf beizutreten.

VEREINE


VEREINE

40 FF Maggau

April 2020

Bericht der FF Maggau

Im ersten Teil des Jahres hat

sich bei uns in Maggau so Einiges

getan. Kurz vor Weihnachten,

am 22. Dezember, fand in unserem

Rüsthaus eine große

Feier statt. Eine Delegation

von der FF Wolfsberg, mit BM

Alois Trummer in Führung, kam

mit unserem „neuen TSA“ nach

Maggau. Aufgrund des Fahrzeugkonzeptes

der MG Schwarzautal

wurde der Anhänger von der FF

Wolfsberg zur Verwendung und

Verwahrung an die FF Maggau

mit der Überstellungsvereinbarung

übergeben.

Unsere Stockbahn wurde wieder

oft für ein zusammenkommen

genutzt. So fand am 28. Dezember

unser Bauern Silvester statt.

Unser „Alt gegen Jung“ schießen

wurde am 25. Jänner ausgetragen,

wo heuer die Jungen

siegten. Am Faschingsdienstag

nutzten wir das schöne Wetter

zum Schießen, wo sogar einige

verkleidet kamen.

Am Anfang des Jahres absolviertenJoachim

Platzer und

Lukas Wahrlich in der Feuerwehrschule

Lebring die Ausbildung

zum Atemschutzgeräteträger.

Um unseren neuen MTF-A

und unsere Tragkraftspitze besser

kennenzulernen, kamen wir


Schwarzautaler Blickpunkt

FF Maggau

41

am 9. Februar zusammen, um

unsere Neugier zu stillen. Es

ist schon ein tolles Gefühl, mit

unserem neuen Einsatzauto

fahren zu können.

Zur jährlichen Jahreshauptversammlung

am 15. Februar

durfte HBI Gerhard Platzer neben

unserem Bgm. Alois Trummer,

EABI Johann Kaufmann und viele

FeuerwehrkameradInnen und

Gattinnen begrüßen. Schriftführer

Rudi Platzer sowie Kassier

Helmut Platzer wurden zum

Hauptbrandmeister d. V., zum

Hauptfeuerwehrmann wurden

Emanuel Prutsch,

Joachim Platzer

sowie Rudi Walter

ernannt. Wir

gratulieren sehr

herzlich.

Zur Unterstützung

für den Kauf

des neuen MTF-A

gingen in Maggau

Franzi Großschädl

und Rudi Platzer von Haus zu

Haus und baten um Spenden.

Ein großes Vergelt`s Gott an alle.

Unser guter, alter KLF ging nach

37 Jahren in unseren Diensten

nach Holland auf Reisen. Auch

unserer Jugend wird er prägend

in Erinnerung bleiben.

Auch wenn wir alle in dieser

Zeit eine der größten Krisen zu

bewältigen haben, möchten wir

doch allen ein schönes, wenn auch

anderes Osterfest wünschen.

Wir halten zusammen.

Andrea Großschädl

Spargel

zeit

im Schwarzautal

Gemüsebau

FAMILIE

PLATZER

VEREINE

Maggau 11, 8421 Schwarzautal, Tel. 0676/6500893

Weißen & Grünen Spargel täglich frisch

Ab Hof Verkauf

Mo – Sa ab 13.00 Uhr

Maggau 11 • 8421 Schwarzautal • Tel. 0676/6500893


42 FF Marchtring

April 2020

VEREINE

19. Friedenslichtlauf der FF Marchtring

Ca. 100 Läufer und Walker

nahmen die beiden Rundkurse

des 19. Friedenlichtlaufes der

FF Marchtring in Angriff. Am

Vorplatz des Rüsthauses wurden

die Sportler von zahlreichen

Zuschauern begeistert empfangen.

Dort überreichte das

Friedenslichtlaufteam bereits

einen Teil des Reinerlöses an

den karitativen Verein „Leah

verein(t)“.

Jahre

JAHRELANGES

VERTRAUEN,

ERFAHRUNG

UND EHRLICHKEIT!

IHR GRAWE

KUNDENBERATER

Martin Trummer

Mobil 0664/38 444 77

martin.trummer@grawe.at

Auch der kleine Jannik Senger

aus Leitersdorf wurde unterstützt.

Er leidet seit seiner

Geburt an einem seltenen Gendefekt

und muss sich seither

vielen kostspieligen Therapien

unterziehen. Demnächst steht

noch die Spendenübergabe an

Kevin Gritsch aus Hütt bevor, der

im vergangenen Herbst einen

schweren Arbeitsunfall erlitten

hat. Wir wünschen euch auf euren

weiteren Lebenswegen alles

Gute und hoffen, dass wir euch

ein wenig Hoffnung schenken

konnten.

In diesem Sinne bedankt sich

das gesamte Team bei allen

Läufern, Walkern, Besuchern,

Sponsoren, der Gemeinde und

natürlich allen Helfern für die

gelungene Veranstaltung.

Achtung, am 23. Dezember

findet der Jubiläumslauf statt,

den solltet ihr auf keinen Fall

verpassen!

Martin Trummer

Versicherungen • Kapitalanlagen

Finanzierungen • Fonds

Bausparen • Leasing

www.grawe.at

LAGERHAUS SEIBUTTENDORF

Die Versicherung auf Ihrer Seite.

Trummer_105x148.indd 1 19.03.19 13:25


VEREINE

Schwarzautaler Blickpunkt

FF Schwarzau

43

Informationen der FF Schwarzau

Gratulationen

Im letzten Blickpunkt wurde es

bereits angedeutet, der Abschluss

fand leider erst nach dem letzten

Redaktionsschluss statt. Unser

Roli hat am 3. Dezember 2019

die Kommandantenprüfung mit

sehr gutem Erfolg abgeschlossen.

Wir gratulieren recht herzlich!

Gratulieren durften wir auch

unserem Kameraden Stefan Roth,

der Ende des Jahres seinen 70.

Geburtstag feierte. Eine kleine

Abordnung unserer Wehr überbrachte

unserem ehemaligen OBI

die herzlichsten Glückwünsche

und konnte sich davon überzeugen,

dass Stefan, auch wenn er

nun offiziell aus dem Aktivstand

ausgeschieden ist, noch lange

nicht zum alten Eisen gehört.

Ausbildung

Im Dezember hatte er noch für

die Kommandantenprüfung

gelernt, nach dem Jahreswechsel

ging es für Roland Wippel

gleich weiter und er legte den

Lehrgang für Jugendbetreuer

ab. Aber er ist nicht der einzige,

der in unserer Feuerwehr Kurse

besucht. Gruppenkommandant

David Piller absolvierte - ebenfalls

im Jänner - den Technik-2-

Lehrgang. Immerhin müssen

wir das HLF 2, welches wir in

Kürze erhalten werden, auch

bedienen können und dafür sind

die Technik-Lehrgänge genau

das Richtige.

Auf Jugendebene nahmen wir

in Gestalt von Maria Wippel am

Wissenstest in Pertlstein teil.

Sie errang dort mühelos das

Abzeichen in Bronze.

Herzliche Gratulation an alle

KameradInnen und ein ganz

großes Danke für euren Einsatz!

… und dann kam der März

Auch unter den nun geänderten

Vorzeichen müssen wir unsere

Schlagkraft gewährleisten. Einsätze

bergen nun allerdings eine

zusätzliche Herausforderung

(Stichwort: Abstand halten etc.).

Einsätze

Unter diesen erschwerten Bedingungen

hatten wir bis Ende

März zwei Einsätze. Am 27. März

mussten wir einen Ölaustritt

eindämmen, was uns auch recht

zügig gelang. Am 28. März (also

nur einen Tag später) wieder ein

Öleinsatz. Ein PKW hatte die

Dorfbrücke (Schwarzaubach)

durchbrochen und sich die Ölwanne

aufgeschlitzt. Auf Anordnung

der BH Leibnitz und mit Hilfe der

Firmen Erdbewegung Zach und

Mayer Transporte konnte das

kontaminierte Erdreich entfernt

und unser Grundwasser

beschützt werden.

In allen Details können Sie

auch unsere weiteren Tätigkeiten

auf unserer Webseite

www.feuerwehr-schwarzau.at

nachlesen.

Bleiben Sie gesund!


44 FF Seibuttendorf

April 2020

VEREINE

Befördert wurden zum OFM Patrick Urdl, HFM Gerald Wonisch und

HFM Stefan Ambros.

Befördert wurde zum HLM d.V. Heinz Rossmann, HLM d.F. Johann

Gaar, HLM d.F. Walter Hirschmann und HLM d.F. Manfred Ambros.

6. Jänner 2020 - ordentliche Wehrversammlung

Dieses Datum ist für die Feuerwehrkameraden

in Seibuttendorf

ein Pflichttermin. Da trifft man

sich traditionell, nach voran gegangener

Einladung, zur Wehrversammlung.

Im Restaurant

„Neja" konnte HBI Gerald Frisch

die Kameraden beinahe vollständig

begrüßen. Die Ehrengäste

mit Vizebürgermeister Martin

Kohl von der Marktgemeinde

Schwarzautal und ABI Roman

Fröhlich vom Abschnitt Kirchbach

wurden herzlichst willkommen

geheißen.

Mit den umfangreichen Jahresberichten

und den Kommentaren

der Beauftragten wurde das

ereignisvolle vergangene Jahr in

Erinnerung gebracht. In seinem

Bericht dankte HBI Gerald Frisch

seinen Feuerwehrkameraden

für die geleistete Arbeit. Für die

bestmögliche Unterstützung für

die Vorhaben im kommenden

Jahr hat er die Kameraden besonders

angesprochen, sowie um

ihre weitere Mitarbeit gebeten.

Auf der Agenda stand neben

der Aufnahme vom JFM Martin

Rauch auch die Beförderung

von Feuerwehrkameraden. Zur

dieser Beförderung gratulierten

Vizebgm. Martin Kohl und ABI

Roman Fröhlich und sie dankten

ihnen für die geleistete Arbeit in

der Feuerwehr.

Für seine langjährige Mitgliedschaft

bei der Feuerwehr

wurde OFM Manfred Bauer mit

der Medaille für „60-jährige Mitgliedschaft

im Feuerwehr und

Rettungswesen" ausgezeichnet.

Wissenstest der

Feuerwehrjugend

Das „Wissenstestspiel“ für die

Zehn- bis Zwölfjährigen und der

„Wissenstest“ für die bis 15-jährigen

Jungfeuerwehrmänner

wurde vom BFV Feldbach in der

Raabtalhalle in Pertlstein abgehalten.

Unsere „Jüngsten“ JFM

Martin Rauch, zum ersten Mal

im Wissenstestspiel und JFM

Jonas Padrutt, zum zweiten Mal

im Wissenstest

haben sich diese

Aufgabe gestellt

und ausgezeichnet

abgeschlossen.

Der

Wissentest der

Feuerwehrjugend

ist der erste Teil

der Grundausbildung

für den

aktiven Feuerwehrdienst.

Eines

ist klar: „Ohne

vorher zu üben,

geht nix“.

Für diese Vorbereitung

haben

sich besonders

HBI Gerald Frisch

und HFM Gerald

Rauch besonders

bemüht, damit

die JFM ein erfolgreiches

Testergebnis

erreichen

können.

JFM Jonas Padrutt und JFM Martin Rauch

nach dem erfolgreichen Testergebnis mit

ihrem Betreuer HFM Gerald Rauch.

JFM Martin Rauch beim Rahmenprogramm

„Bogen schießen“.

Die Ehrengäste Vizebgm. Martin Kohl und ABI Roman Fröhlich sowie HBI

Gerald Frisch gratulieren OFM Manfred Bauer zu seiner Auszeichnung.

JFM Jonas Padrutt erhält sein „Silbernes Abzeichen“.


Schwarzautaler Blickpunkt

FF Unterlabill

45

Jahreshauptversammlung

Mit großer Freude können wir

Kerstin Schuster, Jana Sundl, Patrick

Stradner und Lukas Fröhlich

Löschbereichsschnapsen

nach absolvierter Ausbildung

zum/zur Feuerwehrmann/frau

befördern. Ebenso beglückwünschen

wir Daniel Schabler und

Martin Maier zur Beförderung

zum Oberlöschmeister.

Zum 65. Geburtstag gratulieren

wir Erich Maier und Alois

Mandl aufs Herzlichste. Dank für

euren langjährigen Einsatz und

noch viel Gesundheit auf eurem

weiteren Lebensweg.

Ein Highlight zu Jahresbeginn ist immer

wieder unser Schnapsturnier, das liest sich

aus der Anzahl der vielen motivierten Kartenspieler

heraus. Es gab wieder viele tolle

Preise, unter anderem auch für die Verlosung

und da möchten wir uns herzlich bei unseren

Spendern und Sponsoren dafür bedanken!

Bei den Frauen machte Anni Sundl den ersten

Platz, Maria Fröhlich den zweiten und

Theresia Wolf den dritten.

Auch bei den Männern ging‘s heiß her. Den ersten

Platz machte Rudi Frisch, den zweiten Gerhard

Sundl und Platz drei ging an Erwin Scherr.

Jugendschitag auf der Tauplitz

Wissenstest Jugend

Am 9. Februar machte sich die Jugend auf zum Schitag auf die Tauplitz. Bei wunderschönem

Wetter wurde die Piste unsicher gemacht!

Atemschutzübungen

Im Trockentraining wurde

am 7. Februar das „Tür öffnen“

mittels Bandschlinge und das

Auffinden und Retten einer verletzten

Person in einem großen

Raum geübt. Des weiteren können

wir seit Anfang Februar 15

neue Helme unser Eigen nennen.

Somit wurde jeder Atemschutzgeräteträger

mit einem neuen

Helm ausgestattet!

Eine weitere Übung fand am

7. März statt, es

wurde ein Einsatz

durchgespielt. Mit

Sirenenalarm ging es

los zum Einsatzort,

dort suchte

und rettete

der Atems

c h u t z -

trupp eine

vermisste

Person und

löschte einen

Brand.

Als zweite Feuerwehr wurde die

FF Schwarzau eingeladen, welche

Am 7. März fand der Wissenstest unseres

Bereiches statt. Mit Stolz können wir

verkünden, dass Jonathan und Elias

Fuchs das Wissenstestabzeichen in

Gold absolviert haben. Herzlichen

Glückwunsch!

mit einem Atemschutztrupp den

Einsatz beüben konnte.

VEREINE


46 FF Wolfsberg

April 2020

Jugendübung

Die beiden JFM mit dem Ausbildungsbeauftragten

Sepp Schweigler

Erfreulicher Mitgliederzuwachs

VEREINE

Lukas Damjanic

Der Beginn des heurigen Jahres

war durch die alljährliche Wehrversammlung,

sowie Übungen in

den Bereichen „Rettungsschere

und Atemschutz“ geprägt. Ebenso

wurde eine Informationsveranstaltung

über die Ausstattung

unseres neuen Hilfeleistungsfahrzeuges

abgehalten. Über

dieses Fahrzeug haben wir ja

bereits im letzten Blickpunkt

informiert.

Die nun seit März vorhandene

Situation, die unser aller Leben

verändert hat, hat sich natürlich

auch auf uns ausgewirkt und

wurden sämtliche nicht notwendigen

Aktivitäten, entsprechend

der Vorgaben, eingestellt, um

die Einsatzbereitschaft für euch

natürlich jederzeit sicherstellen

zu können. Außer dem Einsatz

beim Pferdestallbrand in der

Nähe von Seggauberg mussten

glücklicherweise von unserer

Seite keine weiteren Einsätze

verzeichnet werden:

Stichwort Einsätze: Das steiermarkweite

Brandverhalten in

den letzten Wochen ist eigentlich

sehr hoch und hätte in vielen Fällen

vermieden werden können.

Deshalb möchten wir hiermit

auf zwei Dinge besonders hinweisen,

mit der Sie eventuelle

Brände von vornherein verhindern

können:

• Lassen Sie den Herd nie unbeaufsichtigt

eingeschalten

und Fett auf dem Herd stehen.

• Die Trockenheit führt vermehrt

zu Wald- und Wiesenbränden.

Werfen Sie keine

Dinge weg, die Feuer verursachen

können!

Ein besonders erfreuliches

Ereignis ist für uns aber, dass

wir mit Lukas Tuchschaden und

Lukas Damjanic zwei Jungfeuerwehrmänner

in unserer Mitte

begrüßen können. Sie hatten

sich bereits besonders eifrig auf

das Wissenstestspiel vorbereitet,

welches aber zurzeit leider

nicht stattfinden kann. Wir heißen

euch beide in unserer Mitte

herzlichst willkommen!

HLM d.V. Sepp Schweigler

Ausbildungsbeauftragter

Lukas Tuchschaden

Bezirkspreisschnapsen des Feuerwehrverbandes Leibnitz

Kürzlich fand das Bezirksschnapsen der Feuerwehrsenioren des Feuerwehrverbandes Leibnitz im Rüsthaus der FF Großfelgitsch statt.

Es nahmen 99 Feuerwehrsenioren des Bezirkes Leibnitz teil, Josef Absenger von der FF Wolfsberg erreichte dabei den dritten Platz.


Schwarzautaler Blickpunkt

Anzeige

47


48 Kinderkrippe

April 2020

Hallo zusammen!

Hier an dieser Stelle hätte etwas anderes

erscheinen sollen, nämlich die Bilder unserer

Osterfestvorbereitung.

Leider hat sich alles ganz anders entwickelt

und wir haben zur Zeit keine

Kinder in unserer Krippe. Glücklicherweise

können alle unsere Sprösslinge

von zu Hause aus betreut werden und genießen

bestimmt die Obhut ihrer Eltern.

Wenngleich es für alle Eltern, besonders

wenn sie auch noch HomeOffice haben, sehr

anstrengend ist.

Der Coronavirus hält uns in Atem und

gleichzeitig legt er alles lahm. Keine Sozialkontakte,

die Wirtschaft steht zum

Großteil still, der Verkehr ist fast zum

Erliegen gekommen...

Nur mehr das, was zum täglichen Bedarf

gehört, wird am Laufen gehalten

und dafür auch ein großes Danke, an

alle die da täglich ihren Job erledigen.

Ich denke da auch an meine Kolleginnen

im Kindergarten, die für einige wenige

Kinder ihren Dienst machen und so die

nötige Hilfe für einzelne Eltern beitragen.

BILDUNGSEINRICHTUNGEN

Hochzeitsfloristik

Trauerfloristik

Geschenkartikel

Mit kleinen Videos versuche ich, unsere

Kinder via WhatsApp ein wenig zu unterhalten

und so nicht in Vergessenheit zu

geraten. Auf der Homepage refep.grazseckau.at

gibt es laufend Tipps für eine

(ent-)spannende Familienzeit.

Sehen wir diese Krise auch als Chance,

viele Dinge mit unseren Kindern gemeinsam

zu erleben und ganz real auch Zeit

dafür zu haben. Es dauert natürlich eine

ganze Weile, bis sich das ununterbrochene

Miteinander einspielt, dazu braucht es

viel Geduld und Gelassenheit.

Die Entwicklung des eigenen Kindes zu

beobachten und daran Freude und Spaß

haben, das wünsche ich euch.

Ich hoffe, wenn Sie dieses Heft in der

Hand halten, hat der Spuk langsam ein

Ende und das Leben beginnt sich zu

normalisieren.

Kurse & Workshops

Auf ein baldiges Wiedersehen im Normalbetrieb

freut sich

das Krippenteam

Karin, Sabine und Elisabeth


Schwarzautaler Blickpunkt

Volksschule

49

Autorenlesung in der VS Schwarzautal

Gespannt und neugierig

lauschten die Schülerinnen und

Schüler der VS Schwarzautal den

Geschichten von Eva Haring-

Kappel, als diese im Dezember

die Volksschule besuchte.

Bevor die Buchautorin, die aus

dem Bezirk Leibnitz stammt,

allen vier Klassen Auszüge aus

ihren Büchern „Moana und das

Wasser des Lebens“ und „Leo - die

Geschichte einer ungewöhnlichen

Elfe“ vorlas, erklärte sie ihnen,

wie sie zum Schreiben kam.

Danach machten es sich die

Kinder gemütlich und konnten

eine Stunde lang ihrer Stimme

und den Geschichten folgen.

Wir bedanken uns herzlich für

die kostenlose Lesung, die eine

gelungene Abwechslung in der

Vorweihnachtszeit war.

Besuch in der Grazer Oper

Der Elternverein der Volksschule

organisiert jedes Jahr für alle

Schülerinnen und Schüler der VS

Schwarzautal eine Fahrt in die

Grazer Oper. Heuer stand der

Besuch des Musicals „Pünktchen

und Anton“ am Programm.

75 Kinder und 16 Eltern (Großeltern)

machten sich am 10.

Jänner mit zwei Bussen auf den

Weg nach Graz. Dort erlebten

sie in einem bis auf den letzten

Platz gefüllten Opernhaus eine

beeindruckende Vorstellung. Die

beiden Hauptfiguren – Pünktchen

und Anton – stammen aus zwei

völlig unterschiedlichen Welten.

Trotzdem werden sie Freunde

und merken, dass man miteinander

vieles besser bewältigen

kann. Ein sehr zeitgemäßes und

kindgerecht aufbereitetes Thema

– nach dem Kinderbuch des

bekannten Autors Erich Kästner

– begeisterte alle kleinen und

großen Besucher.

Diese Veranstaltung wird jedes

Jahr von der Raiffeisenbank

Wolfsberg und vom Elternverein

der Volksschule Schwarzautal

mitfinanziert. Herzlichen Dank

dafür. Vielen Dank an den Elternverein

unter der Leitung von

Monika Tatzl für die perfekte Organisation

und Mitfinanzierung.

BILDUNGSEINRICHTUNGEN


50 Neue Mittelschule

April 2020

Wir sind für‘s

Berufsleben!

Mit dem Projekt „Mit Schirm,

Charme und Melone“ wurden

die Schülerinnen und Schüler

der 4a Klasse fit fürs Berufsleben

gemacht. Das Projekt der

STVG (Steirische Volkswirtschaftliche

Gesellschaft) und

BFB (Berufsfindungsbegleitung)

kommt immer wieder gut an

und unterstützt auf dem Weg

der Entscheidungsfindung für

das spätere Leben.

Wichtige Bereiche wie „Business-Knigge“,

„Umgangsformen“,

„Körpersprache“,

„richtiges Styling bei Unternehmerkontakten“,

„Ablauf

Bewerbungsprozess“, „eigene

Stärken“ uvm. wurden besprochen

und erprobt.

Durch die Unterstützung

von regionalen Unternehmen

(Kiendler GmbH und Schule für

Gesundheit und Krankenpflege)

werden die wichtigsten Themen

in Punkto Bewerbung mit den

Jugendlichen interaktiv mit vielen

praktischen Tipps erarbeitet und

zudem erhalten sie auch viele

wichtige Informationen zu den

Berufen und Karrieremöglichkeiten

in diesen Unternehmen.

Weiters präsentierten die

Schülerinnen und Schüler ihre

Ergebnisse des spannenden

und intensiven Projekttages

ihren Eltern. Das Highlight und

den Abschluss des Abends bildete

die Modenschau mit dem

passenden Bewerbungsoutfit.

Ein großes Dankeschön an alle

teilnehmenden Unternehmen

und der zahlreichen Teilnahme

am Präsentationsabend!

Eva-Maria Gerngroß, BBEd

BILDUNGSEINRICHTUNGEN

Kooperationsprojekt HTBLA Kaindorf - NMS Wolfsberg

Am 13. Dezember 2019 fand

der bereits seit einigen Jahren

etablierte schulübergreifende

Projekttag zwischen den Partnerschulen

HTBLA Kaindorf und

NMS Wolfsberg in der HTBLA

Kaindorf statt.

Der vierte Jahrgang der NMS

Wolfsberg nahm an vier Workshops

teil und konnte einen Vormittag

lang in die Welt der Technik

eintauchen. Neben Virtual Reality

und Safer Internet standen auch

zwei praktische Einheiten in den

Werkstätten der HTL Kaindorf

am Programm.

Sowohl Professoren, als auch

SchülerInnen der höheren technischen

Lehranstalt betreuten

unsere vierte Klasse bei allen

Themenschwerpunkten mit viel

Engagement und trugen zu einem

abwechslungsreichen und lehrreichen

Projekttag bei.

Sonja Sengl und

Maria Trummer


Schwarzautaler Blickpunkt

Neue Mittelschule

51

Only English im Zuge der Intensivsprachwoche

Um SchülerInnen den Zugang

zur englischen Sprache zu erleichtern,

hat die NMS Wolfsberg im

Schwarzautal bereits zum 14.

Mal vom 16. Bis 20. Dezember

2019 eine Intensivsprachwoche

veranstaltet.

Schnuppertag

Dank der Organisation von

Mag. Sonja Sengl nutzten die

Mädchen und Burschen der 3.

und 4. Klassen die Gelegenheit,

eine Woche lang Englisch als Arbeitssprache

anzuwenden. Betreut

wurden sie von drei „Native

Am 21. Jänner besuchten

uns die zukünftigen SchulabgängerInnen

der Volksschulen

Schwarzautal und St. Nikolai ob

Draßling. Auch Eltern und Lehrkräfte

waren mitgekommen. Die

Bläserklasse unter der Leitung

von Tobias Weiß, Musiklehrer der

Musikschule Wolfsberg, eröffnete

den Schnuppertag mit einem

musikalischen Gruß. Nach den

Begrüßungsworten von Direktorin

Ingrid Ritz ging es für die Gäste

weiter in den Turnsaal.

Dort präsentierten sich die

TänzerInnen der „Move & Dance“

Gruppe mit schwungvollen Tanzeinlagen,

choreografiert von Sarah

Trummer. Anschließend wurden

alle VolksschülerInnen eingeladen,

Übungen an verschiedensten

Stationen, die Geschicklichkeit

und Koordination fördern, selbst

auszuprobieren.

Die SchülerInnen der 4a Klasse

beeindruckten unsere Gäste mit

ihrem Theaterstück „The Gruffalo“

in englischer Sprache, unter der

Leitung von Mag. Sonja Sengl.

Im Physiksaal lieferten SchülerInnen

der 4. Klasse mit Maria

Trummer eine tolle Show mit knallenden,

leuchtenden Versuchen,

die alle Zuschauer zum Staunen

Speakers“, nämlich Andrew aus

Seattle, Jessica aus Wales und

Alice aus London. Schwerpunkte

dieser Englisch-Sprachwoche

waren kommunikative Übungen

zu verschiedensten Themen. Es

war auch sehr interessant, vieles

brachten. Danach wurden unsere

Gäste an physikalischen

Stationen zum selbstständigen

Experimentieren eingeladen. Ihr

naturwissenschaftliches Wissen

konnten sie bei einem Lernspiel

am Tablet überprüfen.

Abschließend wurden die SchülerInnen

durch das Schulhaus

geführt, um den Schulalltag im

Unterricht und in den Pausen zu

beobachten.

Eine gesunde Jause, zubereitet

von Gertrud Posch mit SchülerInnen

der 2b Klasse, ließ den

Tag gemütlich ausklingen.

SR Dir. Ingrid Ritz

aus den Herkunftsländern der

„trainer“ zu erfahren. Die SchülerInnen

werden ihre Erfahrungen

und Erlebnisse in Form von „Diary

Entries“ festhalten.

Sarah Trummer, BEd MA

Gabriela Lorber war 35 Jahre

an der HS/NMS Wolfsberg als

Reinigungsfachkraft tätig.

Wir haben sie als zuverlässige

und hilfsbereite Mitarbeiterin

sehr geschätzt. Ihre freundliche

und herzliche Art wird

uns sehr fehlen.

Das gesamte Team der

HS/NMS Wolfsberg sagt

herzlichen Dank und wünscht

alles Gute für die Zukunft.

BILDUNGSEINRICHTUNGEN


52 Neue Mittelschule

April 2020

Talentcenter: Das Beste aus sich machen

Jede und jeder ist anders. Aber

jede/r Einzelne hat die Chance

verdient, das Beste aus sich zu

machen. Deshalb besuchte die

4a Klasse das Talentcenter in

Graz. Mit diesem hat die WKO

Steiermark gemeinsam mit ihrem

wissenschaftlichen Kooperationspartner,

der Karl-Franzens-

Universität Graz, österreichweit

Einzigartiges geschaffen.

An insgesamt 48 Teststationen

werden die Neigungen, Talente

und Potenziale der Jugendlichen

untersucht, die an der Schwelle

einer Entscheidung zwischen

Ausbildung und Bildung stehen.

Wenn es jedoch um Beruf und

Karriere geht, fehlt den Jugendlichen

oft die Orientierung. Das

Talentcenter versteht sich als

Orientierungsplattform, die junge

Menschen in Schule und Ausbildung

unterstützt. Es stellt eine

mögliche Entscheidungshilfe für

eine individuelle, stimmige und

zielgerichtete Ausbildung dar.

Nach erfolgreicher Absolvierung

der einzelnen Teststationen erhalten

die Jugendlichen einen

detaillierten Talentereport, der

zwölf Monate im Nachhinein

online abrufbar ist. Er setzt sich

aus den vier Bereichen Interessen

(Voraberhebung), kognitive

Fähigkeiten, Motorik & Aufnahmefähigkeit

sowie allgemeine

Fertigkeiten und berufsrelevante

Kenntnisse zusammen.

Eva-Maria Gerngroß, BBEd

BILDUNGSEINRICHTUNGEN

WIR ÜBERPRÜFEN

UND WARTEN FÜR SIE

IHRE ESPRESSOMASCHINE!

WIR ÜBERPRÜFEN

UND WARTEN FÜR SIE

IHRE ESPRESSOMASCHINE!

E-Installations-Lehrling

E-Installations-Lehrling

wird aufgenommen!

wird aufgenommen!

Bewerbung persönlich

Bewerbung persönlich

abgeben oder senden abgeben oder senden

an office@schutte.at an office@schutte.at

Vorbehaltlich Satz- und Druckfehler.

EP:Elektro Schutte

Vorbehaltlich Satz- und Druckfehler.

EP:Elektro Schutte

ElectronicPartner

ElectronicPartner

Mein Service TV, Sat, Haushaltsgeräte, Elektrotechnik, Unterhaltungselektronik, Alternativenergie

Mein Service TV, Sat, Haushaltsgeräte, Elektrotechnik, Unterhaltungselektronik, Alternativenergie

macht den Unterschied.

8421 Schwarzautal, Wolfsberg 33, Tel.: 03184/2213

macht den Unterschied.

www.schutte.at, office@schutte.at 8421 Schwarzautal, Inh. Ing. Gernot Wolfsberg Schutte e.U. 33, Tel.: 03184/2213

www.schutte.at, office@schutte.at

Inh. Ing. Gernot Schutte e.U.


Schwarzautaler Blickpunkt

Neue Mittelschule

53

Schul-Infoabend

An der NMS Wolfsberg im

Schwarzautal fand eine Informationsveranstaltung

über weiterführende

Schulen statt.

In der Aula dufte Eva-Maria

Gerngroß mit den Klassenvorständen

Sarah und Markus

Trummer die zahlreich erschienenen

Eltern sowie Schülerinnen

und Schüler der dritten und

vierten Klasse begrüßen.

Vertreter von sieben Schulen

(PTS Kirchbach, HLW Mureck,

HAK Leibnitz, BAfEP Mureck,

Borg Bad Radkersburg, HTL

Kaindorf, FS Neudorf) standen

ihnen für Fragen zur Verfügung

Dankeschön allen SpenderInnen!

Die Marktgemeinde Schwarzautal bedankt sich herzlich bei allen,

die durch einen freiwilligen Druckkostenbeitrag die Finanzierung

des Blickpunkt unterstützen. Hier namentlich (in alphabethischer

Reihenfolge) angeführt sind jene, deren Spenden bis Anfang März

am Konto eingelangt sind. Später erhaltene Einzahlungen werden

in der nächsten Ausgabe veröffentlicht.

und informierten über ihre Schule.

Diese Veranstaltung findet

jährlich statt und wird mit großer

Begeisterung angenommen.

Eva-Maria Gerngroß, BBEd

IMPRESSUM:

Herausgeber:

Marktgemeinde Schwarzautal,

Erscheinung: 4x jährlich

Kontakt:

Gottfried Kaufmann, Marchtring,

blickpunkt@schwarzautal.gv.at

Gemeinde Schwarzautal:

Tel.: 03184 / 2208-230

Der Redaktionsschluss

wird noch bekanntgegeben

Wir sind auch auf

Absenger Josef, Wolfsberg

Ambros Anna, Wildon

Dendl Manuela, Wolfsberg

Faßwald Maria, Glojach

Friedl Wilhelm, Mitterlabill

Friedmann Maria, Hainsdorf

Frisch Gerald Ing. , Seibuttendorf

Fuchs Annemarie, Unterlabill

Hackl Hubert, Wolfsberg

Hammer Juliana, Techensdorf

Hlina Ursula, Jagerberg

Hofer Angela, Wolfsberg

Hubmann Rudolf, Hainsdorf

Kaufmann Friedrich, Marchtring

Kleindienst Franz, Schwarzau

Krenn Oswald, Wolfsberg

Krisper Margarethe, Wolfsberg

Krisper Franz, Unterlabill

Ladler Johann, Schwarzau

Leikam Anna, Ehrenhausen

Löffler Rosa, Wolfsberg

Luttenberger Sieglinde, Glojach

Matzer Maria

Millegger Franz, Matzelsdorf

Monschein Alois, Mitterlabill

Nagler Franz, Gaberling

Nentwicht Richard, Schwarzau

Neubauer Alois, St. Veit/Südstmk.

Pock-Prinz Hubert, Wolfsberg

Polanec Martin, Mureck

Praxisgem. Dr. Höcher, Wolfsberg

Prutsch Alois, Maggau

Prutsch Rudolf, Wolfsberg

Rauch Ella, Wolfsberg

Reicht Theresia, Graz

Reischl Sieglinde, Graz

Remling Oswald, Wolfsberg

Riedl Angela, Glojach

Röck Waltraud, Misselsdorf

Rossmann Theresia, Seibuttendorf

Rossmann Margarethe, Hainsdorf

Sammer Franz, Mitterlabill

Schaden Franz, Schwarzau

Schadlbauer Maria, Wolfsberg

Schadler Edith, Schwarzau

Schantl Gottfried, Wölferberg

Schlögl Johann, Breitenfeld

Sommer Josef, Fernitz

Sorko Friedrich, Gaberling

Srok-Sundl Renate, Wolfsberg

Stoiser Josef, Marchtring

Sudi Alois, Edelsee

Sundl Gerhard, Unterlabill

Sundl Hubert, Unterlabill

Tonweber Gottfried, Mitterlabill

Trummer Helga, Wolfsberg

Trummer Franz

Trummer Ella, Wolfsberg

Ulz Heinrich jun., Feldkirchen

Unger Anton, Graz

Urdl Gottfried, Gaberling

Urdl Johann Sen., Glojach

Wahrlich Johann, Wolfsberg

Wallner Rudolf, Mettersdorf

Wurzinger Rudolf, Seibuttendorf

Wutzl Rupert, Marchtring

Zenz Alfred, Marchtring

BILDUNGSEINRICHTUNGEN


54 Fachschule Neudorf

April 2020

Ausbildung heute für morgen

BILDUNGSEINRICHTUNGEN

Experten aus verschiedenen

Berufszweigen trafen auf Einladung

von Dir. Roswitha Walch in

der Fachschule Neudorf zusammen,

um den Jugendlichen der

zweiten und dritten Jahrgänge

im Rahmen einer Podiumsdiskussion

ihr Berufsbild näher zu

erklären. Die richtige Berufswahl

zu treffen ist nicht nur

vom Marktangebot abhängig,

sondern muss Berufung sein.

Nur so kann man mit Freude und

dem nötigen Engagement seinen

Job zur vollen Zufriedenheit für

sich und seinem Arbeitgeber

ausführen. Darüber waren sich

alle Teilnehmenden einig.

Neben einer fundierten Fachausbildung

sind die sogenannten

Softskills besonders gefragt.

Dies wurde von den zweiten

Jahrgängen bestätigt, die gerade

ihre berufspraktische Woche

absolvierten.

Motiviert werden auch die

Lernenden der dritten Jahrgänge,

die ab Mitte März ihr

dreimonatiges Pflichtpraktikum

beginnen.

„Herzig“ in sieben Gängen

Teilnehmer der Podiumsdiskussion:

Mag. Lukas Leinich

WKO Steiermark

Elisabeth Feyer

Kindergartenpädagogin

Barbara Zenz

Seminarbäuerin

Claudia Wetzelhütter Magnothek Zieregg

Mina Redzic, Nadine Eckert DM-Lehrlingsausbildung

Katharina Landl, MEd Gesundheits- und Krankenpflegeschule

Dir. Christain Benko

Business School

Katrin Spindler, MSc

Lidl-Personalverwaltung

Mag. Barbara Hofer

Apotheke Premstätten,

PKA-Ausbildungsbeauftrage

Zur Valentinsgala lud die 2B-Klasse

der Fachschule Neudorf ein. Beeindruckt

zeigten sich die Gäste nicht

nur von der Menüabfolge, die keine

Wünsche offenließ, sondern auch

von der Gesamtdekoration bis hin zur

Speisenpräsentation. Regionalität

und Saisonalität standen natürlich

im Vordergrund. Unterstützung in

der Küche bekam die Jugend durch

Haubenkoch Lorenz Kumpusch. In

bewährter Weise übernahmen die

Schüler der Weinbauschule Silberberg

die Weinbegleitung. Erstmals

in seiner neuen Funktion konnte Dir.

Roswitha Walch ihren Kollegen Dir.

Ing. Reinhold Holler begrüßen.

Besonderen Dank sprach Dir. Walch

dem hauptverantwortlichen Lehrerteam

Maria Lipp, Beatrix Bandur,

Anna Pachernegg, Anna Hütter aus.

Dir. Ing. Roswitha Walch


Schwarzautaler Blickpunkt

Anzeige

55

Unser Wolfsberger Hotel (vormals Hammer-Tatzl) wächst!

Wir erwarten unsere Gäste mit 1. August 2020 - es sind bereits einige Buchungen im Hause.

Nach Gesamtfertigstellung werden wir über 40 Zimmer, teilweise luxuriös ausgestattet und rund 100 Betten anbieten.

Zwei Seminarräume und ein Wellness-Bereich stehen den Gästen zur Verfügung.

Voraussichtlich wird das Frühstücksbuffet täglich von 6 - 11 Uhr und das Speiselokal (Steak und kleinere Speisen)

täglich von 16 -22 Uhr geöffnet sein.

Kommen Sie ab 1. Juli 2020 in unser Team!

Sie sind engagiert und haben gute Umgangsformen?

Wir sind bereit, Sie weit über den Kollektivvertrag zu entlohnen!

Folgende Stellen besetzen wir:

> Hotelmanager (Führungsebene) (m/w)

(Mindestgehalt lt. KV Angestellte im Hotel- und Gastgewerbe Steiermark BG1 ab dem 6. Dj € 2.009,--)

> Rezeptionist mit Bürokenntnissen (m/w)

(Mindestgehalt lt. KV Angestellte im Hotel- und Gastgewerbe Steiermark BG3 ab dem 6. Dj € 1.681,--)

> Koch (für Steak und kleinere Speisen) (m/w)

(Mindestlohn lt. KV Arbeiterinnen und Arbeiter im Hotel- und Gastgewerbe ab dem 4. Dj € 1.948,80)

> Kellner mit Inkasso (m/w)

(Mindestlohn lt. KV Arbeiterinnen und Arbeiter im Hotel- und Gastgewerbe ab dem 4. Dj € 1.674,80)

> Hilfskräfte in Küche, Schank und Service (m/w)

(Mindestlohn lt. KV Arbeiterinnen und Arbeiter im Hotel- und Gastgewerbe ab dem 4. Dj € 1.563,10)

> Zimmermädchen (m/w)

(Mindestlohn lt. KV Arbeiterinnen und Arbeiter im Hotel- und Gastgewerbe ab dem 4. Dj € 1.563,10)

> Raumpflegerin (m/w)

(Mindestlohn lt. KV Arbeiterinnen und Arbeiter im Hotel- und Gastgewerbe ab dem 4. Dj € 1.563,10)

Ihre Bewerbung richten Sie bitte an Vulkan Residenz GmbH, Wolfsberg 187, 8421 Schwarzautal

E-Mail: office@vulkanresidenz.at

Bezahlte Anzeige

www.vulkanresidenz.at

Tel: 03184/2408-20 (Andrea Schauer)


56 Diverses

April 2020

DIVERSES

Stellenanzeige

Unser Team sucht ab sofort

Verstärkung für abwechslungsreiche

Tätigkeiten

im Bereich unseres Sägewerkes.

Vorteilhaft:

• Vor allem Freude im

Umgang mit Holz

• Technisches Interesse

und Verständnis, sowie

handwerkliches Geschick

• Teamfähigkeit und

Offenheit für Neues


Schwarzautaler Blickpunkt

Pyjamaparty

57

Lustige Pyjamaparty

Wie jedes Jahr

veranstaltete das

Café Seitenblicke die

traditionelle Pyjamaparty

am Rosenmontag.

Mit lustigen Verkleidungen

und viel Spaß wurde bis

in die frühen

Morgenstunden gefeiert.

DIVERSES

Die Eissaison

hat wieder

begonnen!


58 Firmenportrait

April 2020

Regional verwurzelt, bodenständig, modern und Innovativ erweitern wir immer unseren Horizont.

DIVERSES

Das Unternehmen wurde 2010

von Helmut und Silvia Platzer

gegründet.

Alles begann mit nur einem

Mitarbeiter im Bereich Zimmerei

und hat sich in der scheinbar

kurzen Zeit auf ganze 45 Mitarbeiter/innen

und vier Gewerke

(Zimmermeister / Dachdeckerei /

Spenglerei und Bauwerksabdichtung)

aufgestockt. In unserem

Standort in Kirchbach wurden

in den zehn Jahren nicht nur unser

Büro, sondern auch unsere

Hallen ganze vier Mal erweitert

und immer neu geplant und

umstrukturiert.

Unser Herzstück ist die Arbeit

mit Holz, Ton und Metall. Moderne

und immer neue Maschinen

und Geräte helfen uns dabei,

unsere Arbeiten von Dachstühlen,

Carport, Terrassen, Fassaden

oder gar ganzen Häusern

aus CLT-Massivholzelementen

auszuführen. Nicht nur unsere

Gebäude wachsen ständig, sondern

auch das Wissen unserer

Arbeiter/innen und Angestellten

und vor allem unserer Lehrlinge

erweitert sich täglich. Mit

zahlreichen Schulungen und

Fortbildungen sind wir immer

am neuesten Stand der Dinge,

jedoch verlieren wir dabei nie

die Bodenständigkeit und sind

sehr stolz und dankbar, dass bei

uns alle Fachkräfte ihr Wissen an

die jungen sowie neue Kollegen

selbstverständlich weitergeben.

Dies zeichnet sich bei den

bravourösen Schulabschlüssen

sowie Lehrabschlussprüfungen

aus. Und nicht nur dabei konnten

wir viele Auszeichnungen

erlangen, sondern auch bei

Lehrlingswettbewerben und

Bundesbewerben durften wir

uns über einige erste und zweite

Ränge freuen! Nicht nur unsere

einzelnen Mitarbeiter/innen

bringen Auszeichnungen in den

Betrieb, auch unser Betrieb selbst

wurde seit 2013 jährlich mit der

Auszeichnung „Besser mit Holz“

als „Empfohlener Meisterbetrieb“

ausgezeichnet. Dies und

das ständige Wachsen unseres

Unternehmens verdanken wir

unseren Kunden und Kundinnen

und besonders jene, die von Anfang

an unserem Unternehmen

vertraut haben. Und natürlich gilt

ein besonderer Dank unseren

hervorragenden Mitarbeiterinnen

und Mitarbeitern, die täglich ihr

Bestes geben und jede Sonderanfertigung

detailgetreu, von der

Planung und Abwicklung bis zur

Ausführung, genauestens nach

Kundenwunsch anfertigen.

Wir stehen jetzt an einem

echten Wendepunkt - nicht zuletzt

wegen Corona. Da wird sich

bald viel tun, wir sind bestens

gerüstet und haben uns mit

unseren Mitarbeitern/innen in

den letzten Jahren und Monaten

schon auf den Weg gemacht.

Wir sind gemeinsam unterwegs.

Diese realen Zukunftsaussichten

müssen wir im Hinterkopf haben,

wenn wir momentan von

den Corona-Maßnahmen hart

getroffen werden.

Aber Corona wird irgendwann

vorbei sein, unsere tollen Aussichten

beginnen schon jetzt!


Schwarzautaler Blickpunkt

Polizei

59

Präventionstipps - Gewalt

Sich der Gewalt

widersetzen

Gewalt tritt in allen Gesellschaftsschichten,

in allen Altersgruppen

und in den verschiedensten

Ausprägungen auf. Gewalt kann

aber auch psychisch vorkommen.

Die Schwierigkeit im Speziellen

bei der Erkennung von Gewalt

in sozialen Nahverhältnissen

liegt darin, dass sich Täter und

Opfer in einem vermeintlich geschützten

Bereich befinden. Je

größer die Hilflosigkeit und Abhängigkeit

des Opfers ist, desto

häufiger bleibt die Gewalttat im

Dunkeln. Gerade Kinder sind in

solchen Situationen ihrem Täter

oft wehrlos ausgeliefert.

Laut Weltgesundheitsorganisation

ist Gewalt in der Privatsphäre

eines der weltweit

größten Gesundheitsrisiken für

Frauen und Kinder. Wenn die

Polizei hinzugerufen wird, das

Opfer oder deren Umfeld sich

für eine Meldung an die Polizei

entscheidet oder eine konkrete

Gefährdungssituation vorliegt,

liegt hier oft schon eine lang

andauernde Leidensgeschichte

dahinter.

Gerade hier besteht für die

gesamte Gesellschaft eine große

Verantwortung aber auch Chance,

Verletzungen durch Gewalt

in der Familie oder im sozialen

Nahbereich zu erkennen und

entsprechend zu reagieren, um

somit weitere Gewalt möglichst

verhindern zu können.

Hier gilt es für Alle, die eine

betroffene Person kennen oder

selbst betroffen sind, informieren

Sie sich, holen Sie Hilfe, im

Notfall immer die Polizei unter

133 rufen! Denn eines gilt immer:

Es gibt keine Rechtfertigung

für Gewalt.

Hilfe bei Gewalt

in der Privatsphäre

Gewalt passiert meist dort, wo

man sich sicher und geborgen

fühlen sollte - in den eigenen

vier Wänden. Die Statistik belegt:

Opfer von Gewalt in der

Privatsphäre sind in den meisten

Fällen Frauen, Kinder und

ältere Menschen. Gewalt wird

nicht nur körperlich, sondern

oft auch in subtileren Formen

psychisch ausgeübt.

Hier handelt es sich meist

nicht um ein einzelnes Vorkommnis.

Oft ist eine langwierige

Entstehungsgeschichte hinter

dem Vorfall, eine Gewaltspirale

die sich über längere Zeit aufbaut.

Ein Gefährder oder Täter hat

sozusagen oft eine „Gewaltkarriere“

hinter sich, somit auch

bestimmte Verhaltensweisen

und Muster, welche lange Zeit

gelernt und gelebt worden sind.

Diese Verhaltensweisen und

Strategien sind meist nicht von

alleine zu stoppen, oft hilft hier

nur adäquate Hilfe von außen -

durch professionelle Beratung

und Betreuung sowie durch

Hilfseinrichtungen und Beratungsstellen.

Für nähere Informationen stehen

Ihnen die Beamten der Polizeiinspektion

Wolfsberg/Schw. zur

Verfügung.

KontrInsp. Bernd Oswald

Landespolizeidirektion Steiermark

Polizeiinspektion Wolfsberg im

Schwarzautal

8421 Wolfsberg/Schwarzautal 99

Tel.: 059 133 / 6177 - 100

pi-st-wolfsberg-im-schwarzautal@polizei.gv.at

bernd.oswald@polizei.gv.at

www.polizei.gv.at

DIVERSES

8421 Wolfsberg i.Schw. 148

Tel./Fax: 03184 2030

Handy: 0676 50 56 220


DIVERSES

60 Kirche

April 2020

Regelungen für die Zeit nach Ostern in der Pfarre

Wolfsberg nach den Vorgaben der Diözese Graz-Seckau

Zur Vorbereitung auf die Zeit, wenn die behördlich angeordneten Maßnahmen wieder gelockert werden,

gelten folgende Regelungen, soweit dies heute absehbar ist. Es werden die von der Österreichischen

Bundesregierung getroffenen Auflagen beachtet und auch im Bereich der Kirche streng befolgt.

Messintentionen/

Begräbnismessen

Wenn wieder öffentliche Gottesdienstfeiern

möglich sind, werden

die derzeit aufgeschobenen

Requien gefeiert. Ein Termin

wird mit den Hinterbliebenen

vereinbart.

Was, wenn ich eine Taufe

oder Hochzeit in nächster

Zeit geplant habe?

Die geplanten Taufen werden in

entsprechender Weise nachgeholt

und können dann durchaus

im Rahmen von Sonntagsmessen

stattfinden; um deutlich zu

machen, dass es sich nicht um

private Familienfeiern handelt,

sondern um die Eingliederung

in die Gemeinschaft der Kirche

Für jene Trauungen, die derzeit

nicht stattfinden können,

sind mit den Brautpaaren neue

Termine zu vereinbaren.

Finden Erstkommunionen

oder Firmungen normal

statt?

Firmungen:

Die Firmungen werden zumindest

auf Herbst 2020 verschoben,

sofern dies dann keine

behördlichen Maßnahmen verhindern.

Ein neuer Termin wird

von der Pfarre organisiert. Der

Diözesanbischof und andere

Firmspender werden gegen

Ende der Sommerferien - auch

an Wochentagen - zusätzlich in

einigen größeren Kirchen das

Firmsakrament spenden.

Erstbeichte und -kommunion:

Auch die Erstkommunionen werden

zumindest auf Herbst 2020

verschoben, sofern dies dann

keine behördlichen Maßnahmen

verhindern. In Absprache mit der

Religionslehrerin wird ein neuer

Termin vereinbart.

Wir bitten um Verständnis.

Unser kleiner „Fehlerteufel“

In der aktuellen Ausgabe des „Blickpunkt“ finden Sie 309

Fotos, jede Menge Text und viele Daten. So kann es auch

passieren, dass der abgebildete „Fehlerteufel“ selten,

aber doch sein Unwesen treibt. Wir entschuldigen uns

schon im Voraus, wenn er tatsächlich „zuschlägt“.

Die Redaktion ist für ein aktives Mitwirken am Inhalt

und Aussehen des Blickpunkt immer sehr dankbar!


Schwarzautaler Blickpunkt

Kirche

61

Liebe Firmkandidatin,

lieber Firmkandidat!

Graz, am 30. März 2020

Ord.-Zl.: 9 Fi 7-20

Wir erleben zurzeit aufgrund der sich stark ausbreitenden Coronavirus-Erkrankung außergewöhnliche

Zeiten, die unser alltägliches Leben maßgeblich beeinflussen. Sicher hast Du Dich schon auf den

Empfang der heiligen Firmung vorbereitet und auf ein schönes Fest gefreut. Aber aus Sorge um Deine

Gesundheit, die Deiner Familie und Freunde, und aus Sorge um alle Menschen bei uns in Österreich –

ob alt oder jung, gesund oder krank – haben wir österreichischen Bischöfe entschieden, die geplanten

Firmtermine vorerst abzusagen. Es ist uns ein großes Anliegen, die vom Staat gesetzten

Maßnahmen mitzutragen, um diese Krise gut zu überstehen.

Deine Firmung wird also auf einen späteren Termin verschoben werden. Die neuen Termine für den

Empfang und die Feier der Firmung werden Dir, sobald es möglich ist, mitgeteilt.

In der sich jetzt verlängernden Zeit bis zu Deiner Firmung bist Du nicht allein. Deine Firmbegleiterinnen

und Firmbegleiter sind weiter mit Dir auf dem Weg. Deine Familie, Deine Freundinnen und

Freunde, Bekannten und Nachbarn und alle Menschen, mit denen Du zu tun hast, sind Deine

„Nächsten“.

Und von Jesus können wir lernen, in unseren Nächsten GOTT zu finden.

Bitte bleibe – auch aus Sorge um die Gesundheit von anderen – unbedingt zu Hause, besuche Deine

Großeltern und Freunde lieber nicht. Schicke ihnen stattdessen lieber eine Videobotschaft oder

telefoniere mit ihnen.

DIVERSES

Jede und jeder von uns kann etwas beitragen, um diese schwierige Situation gut zu meistern.

Und wenn Du Sorgen hast, denk daran: Gott hat immer ein offenes Ohr für Dich. Du kannst immer

und überall mit ihm sprechen.

Ich wünsche Dir, dass Du Gott immer besser kennenlernst und dass Du erfahren darfst, dass Gott Dir

nahe ist.

Du bist nicht allein.

Dein

Bischof Wilhelm Krautwaschl


62 Rumänien-Reise

April 2020

Zum Dank wurde ein

Ständchen gesungen.

Meine Rumänien-Reise

Schon mehrere Jahre schlummerte in mir der Wunsch, mit Rupert

Wahrlich nach Rumänien mitfahren zu dürfen. 2019 klappte es endlich.

Ein kurzer Entschluss war es bei Maria Freiding.

Socken waren gefragt, es war

kalt und die Kinder ohne Socken.

Unsererseits wurden auch Süßigkeiten

verteilt, worüber die Freude

sehr groß war. Zum Dank sangen

sie uns ein Ständchen Am Nachmittag

machten wir noch einen

Stopp unweit einer Kirche - da

kamen Jugendliche - nett, ruhig,

freundlich und überaus dankbar

für jede Schachtel.

Danach ging es dann nach

einer einstündigen Fahrt nach

Wolfsberg- ein deutsches Dorf in

Rumänien auf 1.000 m Seehöhe.

Auf dem Weg dorthin sahen wir

Dörfer, wo Familien oft in kargen

Hütten leben. Alex und seine Frau

kamen mit und auch Freund Babi

gesellte sich zu uns. Ebenfalls ein

sehr belesener gescheiter Mann,

der viel zu erzählen wusste. Beim

Restaurant Christl wurde das

Abendessen konsumiert und

auch genächtigt.

DIVERSES

Anfang Dezember war es dann

soweit. Rupert Wahrlich hatte

wie viele Jahre auch zuvor mittels

Rundschreiben aufgerufen,

Kleidung und Spielsachen für

notbedürftige Familien in Rumänien

zu spenden. Sie sollte

sauber, brauchbar und funktionstüchtig

sein. Groß war die

Bereitschaft zu sammeln, die

Garagen beim Wahrlich waren

voll mit Schachteln und Säcke.

Nicht auf allen Kartons war der

Inhalt beschrieben. Daher mussten

wir die restlichen Schachteln

und Säcke sorgfältig nach Größen

und Geschlecht sortieren,

das erleichterte die Arbeit beim

Austeilen.

Am Freitag, den 6.Dezember

2019, um 7 Uhr früh, starteten

drei pumpvoll beladene Kleinbusse

Richtung Rumänien. Es war

trüb und nebelig, der Jahreszeit

entsprechend. Im Konvoi mit

an Bord waren Rupert Wahrlich

mit Alexandra, Herbert Stampfer

mit Dorli, Hans Schlögl und

Maria Freiding und ich (Waltraud

Prutsch).

Schon bald erkannte ich, welch

große Mühe, Hilfsbereitschaft und

Solidarität dahintersteckt. Diese

weite Fahrt über Slowenien und

Ungarn bis an unser Ziel in Resita.

Kilometer um Kilometer (insgesamt

waren es ca. 900) wurden

überwiegend auf Autobahnen

heruntergespult. Nach ein paar

Pausen und notwendigen Stopps

an den Tankstellen kamen wir an.

Es war schon dunkel.

Groß war die Freude bei Alexander

Ciapsa, einerseits über

das Wiedersehen und wohl aber

auch über unsere Mitbringsel. Alex

koordiniert in Resita die Stellen

- Familien, Horte und Schulen,

wo die Not am größten ist. Es

galt zuerst, die Busse an einem

sicheren Parkplatz abzustellen. Es

ist dort nicht so sicher wie bei uns,

ein Fahrzeug über Nacht irgendwo

stehen zu

lassen - am

Betriebsgelände

von

Alex war es

möglich, versperrt

und

beschützt

von drei Hunden.

In einer

Pizzeria lud

uns Alex

zu einem

Dieser Bub hat mir

so imponiert. Er trägt

ein Steirerwesterl aus

einer Schachtel

vom Vorjahr.

Abendessen und einem gemütlichen

Zusammensitzen ein. Dort

konnten wir seine liebe Frau und

seine beiden Kinder kennenlernen,

ehe wir unser Quartier in der Stadt

bezogen. Bei Alex möchte man

meinen, dass er ein Geschichteprofessor

ist. Er weiß Bescheid

über die Stadt, die Menschen,

die Wirtschaft. Wir haben ihn mit

Fragen bombardiert, er wusste

immer eine Antwort.

Nach dem Frühstück fuhren

wir zu einem Haus, in dem viele

arme kinderreiche Familien untergebracht

sind und das von

einer Organisation (Humanitas

Pro Deo) geleitet wird. Ein Freund

von Alex half uns auszupacken. Wir

bildeten eine

Menschenkette

- Schachtel

um Schachtel

gelangte in das

mehrstöckige

Haus. Leuchtende

Kinderaugen,

als Teddybären,

Puppen,

Hauben,

Jacken und

dgl. zum Vorschein

kamen.

Aber auch

Der vorletzte Tag war angebrochen.

Frühstück, Spaziergang in

Wolfsberg, diesem idyllisch gelegenen

kleinen Dorf, anschließend

zurück nach Resita. Noch eine

Abladestelle (Haus Timotei) bei

einer Frau in der Stadt, sie hortet

sehr sauber und geordnet die

Wäsche, bis sie gebraucht wird.

Am Nachmittag fuhren wir noch

mit den restlichen Sachen zu

einem Schülerhort. Dieser war

sehr gepflegt, leider waren keine

Kinder anwesend, sonntags sind

sie zu Hause bei ihren Familien.

Mit Kaffee und Tee wurde uns

herzlich gedankt.

Unser letzter Ausflug führte

uns nach Serbien. Sehr genaue

Kontrolle an der Grenze - kein

EU-Land, aber ein fruchtbares.

Getreidefelder, Obstanlagen,

Rinder- und Schafherden mit

ihrem Schäfer usw. von unendlicher

Größe. Alex führte uns bis

an die Donau. Zeitlich war es so,

dass wir bei Sonnenuntergang in

Serbien an der Donau standen.

Nach einem Abendessen ging

es wieder zurück zum Quartier

der ersten Nacht. Alex drehte

nochmals eine Runde in der Stadt,

um uns das zu zeigen, was wir in

den ersten beiden Tagen nicht


Schwarzautaler Blickpunkt

Rumänien-Reise / Preisschnapsen / Gedicht

63

Das Fruahjohr!

Der Winter kriagt schea langsom Angst,

seine Tog san schon gezählt,

die Zeit is do, der Schnee geht weg,

so ändert sich die Welt.

Hiaz is soweit, i sogs dir`s nur

die Sonn kriagt schoa a Kroft,

Schlüsselblumen blühn hiaz pur

da Kirschbaum geht in Soft.

Vogerln singen wia nit gscheit,

wolln an ondern übertreib`n,

das Leb`n erwocht, hiaz is soweit.

Sie zwitschern si gegenseitig aun

als wolltens freindli sog`n,

es war hiaz Zeit zum Nesterlbaun.

So erwocht das Frühjahrsleben.

Im Wold dos Wild sich auch bewegt

dem Frühlingsdrang entgegen,

wo Reh und Hirsch und auch der Has

sich zur Fortpflanzung bewegen.

Und auch der Mensch ist mit Bedacht,

erfreut aus innren Werten,

weils der Herrgott so hot gemocht,

ist das die große Gunst auf Erden.

Ich wünsche allen Bürgerinnen und Bürgern alles Gute!

Eure Ella Rauch

geschafft haben. Der Wettergott

hatte es gut mit uns gemeint, wir

hatten in Rumänien überwiegend

Sonnenschein.

Am nächsten Morgen hieß es

Abschied nehmen. Alex - er engagiert

sich in dieser Stadt sehr

für soziale Bedürfnisse - hatte uns

sehr, sehr viel in diesen beiden

Tagen erzählt. So bekamen wir

Einblick in dieses Land - wir danken

ihm dafür. Nach einer herzlichen

Verabschiedung starteten wir

wieder Richtung Österreich. Ein

Stadtbummel in Temeswar, der

drittgrößten Stadt Rumäniens,

war auf Grund der herrschenden

Verkehrssituation nicht mehr

möglich.

Die Eindrücke, die man bei

einem Besuch in Rumänien gewinnt,

sind groß. Das Leben

der Menschen ist sehr beeindruckend.

Sie leben dort teilweise

in ärmlichen Verhältnissen, in

Häusern ohne Toiletten oder

fließendem Wasser, was für uns

heute schon unvorstellbar ist.

Voll bepackt mit unvergesslichen

Eindrücken, was wir gesehen

und erlebt haben, traten wir die

Heimreise an. Unsere drei Chauffeure

Rupert, Herbert und Hans

brachten uns gesund und wohlauf

wieder nach Hause zu unseren

Familien. Wir waren zufrieden

und glücklich, wieder daheim

zu sein. Danke fürs Dabeisein.

Rupert Wahrlich ist nicht müde,

vollen Einsatz für das Wohl von

Kindern in Rumänien an den Tag

zu legen. Schon seit 14 Jahren

macht sich Rupert (meistens

auch mit Herbert) auf den Weg

nach Rumänien, um bedürftigen

Kindern und Familien mit

vorwiegend Bekleidung und

Spielsachen zu helfen und in

dieser vorweihnachtlichen Zeit

ein wenig Freude zu bereiten.

Wie viele Handgriffe, wie viele

Telefonate, wie viele Stunden

am Tag, wie viele gute Ideen,

wie viel körperlicher Einsatz

beim Be- und Entladen, wie viel

Geduld, wie viel Kilometer und

wie viel Selbstverständlichkeit

sind dazu wohl notwendig?

Ein herzliches Vergeltsgott für

dein soziales Engagement und

deinen persönlichen Einsatz. Wir

wünschen deinem Team und dir

beste Gesundheit, du hast von

Wolfsberg bis Resita eine Brücke

der Nächstenliebe geschaffen.

Waltraud Prutsch

Preisschnapsen

in Breitenfeld

Es waren spannende Runden,

bis endlich die Sieger des

heurigen Preisschnapsens

feststanden. Glücklicher Gewinner

wurde Herbert Hohl,

gefolgt von Alois Kermautz,

beide aus Badendorf. Den

dritten Platz erreichte Alois

Eibler aus Unterlabill.

Bei den Damen zeigte Maria

GRAFIKSERVICE

OFFSETDRUCK

DIGITALDRUCK

GROSSFORMATDRUCK

BESCHRIFTUNG

TEXTILDRUCK

DRUCKVEREDELUNG

BUCHBINDEARBEITEN

WERBEMONTAGEN

A-8430 Leitring

Hauptstraße 23

Tel. 03452 / 84 820 I Fax: DW 4

E-Mail: office@niegelhell.net

www.niegelhell.net

Kraus ihr Können. Sie wurde

als beste Dame gefeiert.

Dank den Helfern und Sponsoren

verbrachten alle Spieler

einen geselligen Nachmittag

und jeder ging letztendlich

auch noch mit einem Preis

nach Hause.

Ende gut - alles gut!

BAUSTELLENTAFELN

GANZBOGENPLAKATE

ROLL UPs, BANNER

KEILRAHMENBILDER

PRINTMEDIEN ALLER ART

MODERNSTE TECHNOLOGIE FÜR HÖCHSTE QUALITÄT

DIVERSES


64 Firma Kiendler

April 2020

DIVERSES

Krisenmanagement bei Kiendler

In den letzten Wochen ist unsere Welt eine andere geworden. Viele Dinge haben sich durch das

Corona-Virus geändert und fordern von uns ein Umdenken. Auch uns als Firma Kiendler haben die

Auswirkungen hart getroffen. Von einem Tag auf den anderen war nichts mehr so, wie es war.

In diesem Artikel wollen wir Ihnen berichten, wie wir mit der Krise umgehen.

Ein Krisenstab, bestehend

aus der Familie, den Abteilungsleitern

und dem Betriebsarzt,

wurde eingerichtet. Unsere

drei RedZac Kiendler-Filialen

wurden geschlossen. Auch die

Verwaltung wurde für Kunden

und abteilungsfremde Mitarbeiter

gesperrt und es wurden

Vorbereitungen für das Einrichten

von HomeOffice-Arbeitsplätzen

getroffen.

Schnell war klar, dass die Produktion

von Lebensmitteln im

vollen Umfang geöffnet bleiben

wird. Die regionalen Bäcker,

Privatkunden und Supermärkte

müssen weiterhin mit Mehl und

Kernöl versorgt werden.

Die Lebensmittelproduktion

wurde ebenfalls für alle abteilungsfremden

Mitarbeiter und

Kunden gesperrt. Es wurde auf

einen Zweischichtbetrieb umgestellt

und der Kontakt unter den

Mitarbeitern der verschiedenen

Schichten untersagt. Somit kann

die Produktion der wichtigen

Lebensmittel gesichert werden.

Die Mitarbeiter des Störungsdienstes,

die für die Sicherstellung

der Stromversorgung

verantwortlich sind, wurden in

Selbstisolation geschickt. Der

Kontakt untereinander wurde

untersagt. Alle nicht unmittelbar

für die Versorgungssicherheit

notwendigen Bautätigkeiten

wurden eingestellt. Bei einem

Störfall im Stromnetz oder den

Wasserkraftwerken können

wir somit immer auf eine voll

einsatzfähige Mannschaft zurückgreifen.

Ein Kundenkontakt für alle

Mitarbeiter kann aber nicht

ausgeschlossen werden. Dies

betrifft vor allem die Mitarbeiter

in unseren Mehlverkaufsstellen,

Postfilialen, die Störungselektriker

und die Servicetechniker

für Elektrogeräte. Diese wurden

durch unseren Betriebsarzt über

den richtigen Umgang mit Kunden

und das richtige Desinfizieren

vor und nach der Arbeit geschult.

Den Mitarbeitern wurden auch

ausreichend Desinfektionsmittel

und Schutzmasken ausgegeben.

Ein Großteil unserer Mitarbeiter

in der Verwaltung und im

Strombüro ist im HomeOffice.

Sie wechseln sich wochenweise

mit dem Dienst im Büro ab.

Somit kann es etwas länger als

gewohnt dauern, bis wir Ihre

Anfragen beantworten können.

Wir sind aber bemüht, alle Anfragen

so schnell als möglich zu

beantworten und danken schon

im Voraus für Ihr Verständnis!

Als Familienbetrieb haben

wir in der über 300-jährigen

Firmengeschichte schon viele

Prüfungen bewältigt. Wir haben

zwei Weltkriege und die ein oder

andere Wirtschaftskrise überstanden.

Die aktuelle Corona-Krise

trifft uns als mittelständisches

Unternehmen mit voller Wucht,

die wir nur gemeinsam mit unseren

treuen Kunden und loyalen

Mitarbeitern überstehen können.

Unsere Kunden können uns

unterstützen, indem sie, während

unsere Geschäfte geschlossen

sind, auf unserem Onlineshop

unter www.redzac.at/kiendler

einkaufen. Auch unsere Mehlund

Kernölprodukte sind online

und in unseren Filialen erhältlich.

Wir sind davon überzeugt,

dass wir gemeinsam mit unseren

Mitarbeitern und Kunden auch

diese Herausforderung meistern

werden!

Kommen Sie gesund durch

diese Zeit!

Wir denken an morgen,

seit über 300 Jahren.

Kiendler GmbH

A-8413 Ragnitz 5

T. +43 3183 8201 0

F. +43 3183 8201 43

office@kiendler.at

www.kiendler.at

Ausgezeichnet mit dem

Steirischen Landeswappen


Schwarzautaler Blickpunkt

Bauernbund

65

NEUWAHL der BB-Ortsgruppe Schwarzautal

Neues aus der

Bauernbund-Runde

Am 27.02.2020 wurde im GH Gottinger der alte Vorstand dankbar

entlastet und der neue Vorstand gewählt. Der anwesende

Agb.z.LT BB-Bezirksobmann Ing. Gerald HOLLER, BA konnte

folgendes Wahlergebnis verlautbaren:

Die Leitung der Ortsgruppe bleibt weiterhin bei Martin Tatzl, MSc

und stellvertretend bei Franz Hackl jun.

Kassier: Daniela Platzer, Kassier Stv.: Andrea Großschädl

Schriftführer: Markus Handl, Schriftführer Stv.: Josef Kaufmann jun.

Nach sehr informativen Worten und Danksagungen von BB-Bezirksobmann Holler, richtete auch

Bürgermeister Alois Trummer seine Dankesworte an die BB-Ortsgruppe und informierte über Neuerungen

innerhalb der Gemeinde.

Obmann Martin Tatzl, MSc bedankte sich bei allen Mitgliedern für die tatkräftige Unterstützung. Besonderer

Dank gilt den Mitgliedern, welche jedes Jahr die Beiträge einkassieren und die Kalender austragen.

Diese sind: Kunigunde Schweigler (Wolfsberg), Alois Urdl (Seibuttendorf), Franz Gaar (Unterlabill),

Andreas Fruhmann (Mitterlabill), Josef Zenz (Marchtring), Karl Tatzl (Hainsdorf),

Josef Kaufmann jun. (Hainsdorf), Markus Handl (Hainsdorf), Andrea Großschädl (Maggau & Schwarzau),

Franz Hackl jun. (Breitenfeld) und Herbert Gsell jun. (Breitenfeld)

„Auf gute Zusammenarbeit in der Zukunft!“ - mit diesen Worten und noch einigen netten Gesprächen wurde

die Mitgliederversammlung mit Neuwahlen beendet.

Wenn der Obmann 30 wird...

HERZLICHE GRATULATION

vom Bauernbund!

30

Stockschießen Bauern - Gewerbetreibende

am 29.01.2020 BB-Obmann Martin Tatzl übergibt die 3 - 0 Schraube

DIVERSES

Jubilare werden geehrt...


66 Gartentipp / Hausmesse

April 2020

Schabler-

Hausmesse

Da wir unsere Hausmesse

heuer wegen des Corona-Virus

leider absagen mussten, fand

die Verlosung unserer wertvollen

Preise intern statt.

Wir gratulieren herzlichst den

Gewinnern und freuen uns,

dem Verein „Stephanus" den

Serie5G_Premium_02/20.qxp_Layout Reingewinn 1 26.02.20 von 07:27 über Seite 1.135 1 Euro

überreichen zu dürfen!

Modern, Wirtschaftlich, Zuverlässig -

Serie 5G – Powershift

Mein Tipp

FÜR DEN GARTEN

Kübelpflanzen

richtig umtopfen

Wenn die Temperaturen frühlingshaft

steigen, können viele Kübelpflanzen zurück ins Freie gestellt

werden. Frische Erde und ein leichter Rückschnitt lassen die

Pflanzen sprießen und wachsen. Vorsicht bei frostempfindlichen

mediterranen Pflanzen wie Oliven- und Zitrusbäumen

- sie sollten am besten erst im Mai nach den Eisheiligen vom

Winterquartier nach draußen gebracht und langsam an Licht

und Wärme gewöhnt werden.

Mit freundlichen Grüßen

Daniela Pucher (Gärtnerei Sammer)

ohne AD Blue

DIVERSES

Die Serie 5G

- sparsamer 4-Zylinder Motor mit 75 KW/102 PS

- echte Vierradbremse

- 2-fach od. 3-fach Lastschaltung

- 40 km/h EcoSpeed bei 1.800 U/min

- 4-fach Zapfwelle

5100 G, 102 PS

mit 2-fach Lastschaltung

4-fach Zapfwelle, 4.500 kg Hubkraft

zum Aktionspreis

ab 53.800 ,— €*

* inkl. Mwst. , begrenzte Stückzahl

24 Std. geöffnet!

Tel. 03184 / 2483

DEUTZ-FAHR Austria Landmaschinen GmbH

www.deutz-fahr.at; Telefon 0180160-12


Schwarzautaler Blickpunkt

Yesterday

67

Yesterday - die Playbackshow kehrt zurück in die Gemeinde

Unter diesem Titel in der letzten

Ausgabe vom Blickpunkt kündigten

wir unsere Rückkehr an.

Mit voller Energie und Vorfreude

begannen vor Wochen

die Probenarbeiten unserer

Gruppen und Darsteller.

Für uns, das „Yesterday-Team“,

begann die Vorbereitung nach der

Entscheidung, unsere Playbackshow

wieder zu uns nach Hause

ins Schwarzautal zu bringen.

Wir mussten uns vielen Fragen

stellen, wie gestalten wir

die Showbühne im Kultursaal

Mitterlabill, Infrastruktur der

Kulinarik und vor allem bekommen

wir genug Zuseher?

Diese Fragen haben sich zu

unserer Überraschung sensationell

beantwortet. Wir waren eine

Woche vor den Vorstellungen

ausverkauft!!!

Das zeigt, dass Gerhard Hohl

bisher ein tolles Programm zusammen

gestellt hat und die

Darsteller eine super Leistung

gezeigt haben. Unsere Spezialisten

im Yesterday-Team bauten

in den Saal eine Showbühne mit

einem kompletten Bühnenvorhang

auf, ohne das wir die Wände

im Saal berühren.

Alles war angerichtet für den

Neustart im Schwarzautal. Bei

der ersten Probe im Showroom

in Mitterlabill sahen wir erstmals,

welch tolle Atmosphäre unsere

Bühne ausstrahlt.

Alles hätte gepasst, jeder

Darsteller und jede Gruppe hat

ihren Part perfekt einstudiert,

Bar inkl. Gin Fizz war gerichtet,

Ton und Licht warteten nur noch

auf den Einsatz. Am 10. März traf

die Verordnung der Bundesregierung

auch uns und wir mussten

unsere Playbackshow absagen.

DIVERSES

Tel.: 03116 8349

Da das Yesterday-Team und die

Darsteller ihr einstudiertes Programm

unbedingt präsentieren

wollen, haben wir den Termin für

einen neuerliche Playbackshow

gegen Ende Oktober verschoben.

In der Sommerausgabe des

Blickpunktes werden wir über

den aktuellen Stand der Situation

berichten.

Günther Kukovec


68 Geburtstage

April 2020

Altersjubiläen

90 Elfriede Pilch, Hainsdorf

90 Maria Zenz, Marchtring

85 Josef Graupp, Techensdorf

85 Franz Luttenberger, Schwarzau

85 Josefa Pletzl, Mitterlabill

85 Margarete Stampfer, Wolfsberg

85 Maria Aloisia Platzer, Wolfsberg

85 Maria Großschädl, Maggau

85 Gertrude Faßwald, Wolfsberg

85 Theresia Ploder, Wolfsberg

85 Johanna Schlögl, Breitenfeld

Die Gemeinde Schwarzautal gratuliert

allen Jubilaren sehr herzlich zu den

jeweiligen Geburtstagen und wünscht

allen weiterhin viel Glück und Gesundheit!

70.

80 Josefa Bauer, Seibuttendorf

80 Willi Weiß, Mitterlabill

80 Rudolf Rauch, Breitenfeld

80 Johanna Rauch, Schwarzau

80 Theresia Roßmann, Seibuttendorf

80 Peter Zimmermann, Breitenfeld

80 Ekrem Galip Yildirim, Wolfsberg

80 Johann Kokol, Wolfsberg

80 Josef Hödl, Schwarzau

80 Karl Schweigler, Wölferberg

75 Theresia Dier, Wolfsberg

75 Alois Rauch, Wolfsberg

75 Elfriede Kaier, Wolfsberg

75.

Leopold

Amtmann

Josef

Pock

GRATULATIONEN

70 Franz Gaar, Unterlabill

70 Stefan Roth, Schwarzau

70 Juliana Trummer, Marchtring

70 Barbara Rohrer, Wolfsberg

70 Josef Pock, Mitterlabill

70 Maria Neubauer, Unterlabill

70 Leopold Amtmann, Matzelsdorf

Alois

Rauch

Theresia

Dier

Elfriede

Kaier

Geburtstagsrunde

Am 14. Jänner fand das

Geburtstagsessen der

Jubilare des vierten

Quartals 2019 im Gasthaus

Gottinger statt.

Wann das nächste

Geburtstagsessen

stattfinden wird, ist

aufgrund der derzeitigen

Situation noch

nicht absehbar.

Alle Jubilare erhalten

rechtzeitig persönlich

eine Einladung.

Hinweis in eigener Sache: In unserer Gemeindezeitung möchten wir gerne zu erhaltenen Auszeichnungen, geschafften Prüfungen und besonderen

Leistungen, aber auch zu Geburtstagen, Hochzeiten und Geburten gratulieren. Um zu gewährleisten, dass diese Gratulationen auch veröffentlicht

werden, mögen diese dem Gemeindeamt mitgeteilt werden. Danke!


Schwarzautaler Blickpunkt

Geburtstage / Geburt

69

85.

Maria

Großschädl

Johanna

Schlögl

Josef

Graupp

Maria

Platzer

Josefa

Pletzl

Theresia

Ploder

90.

Rudolf

Rauch

Willi

Weiß

Maria

Zenz

Geburt

Elfriede

Pilch

GRATULATIONEN

80.

Anja, geb. am 14.02.2020

Eltern: Birgit Laposa und Markus Salomon, Mitterlabill

Josefa

Bauer

Theresia

Roßmann

Anja


GRATULATIONEN

70 Abschlüsse / Hochzeiten

April 2020

Herzlichen Glückwunsch!

Die Marktgemeinde Schwarzautal gratuliert den AbsolventInnen herzlich zum erfolgreichen Abschluss der Prüfungen.

Jasmin Mark

aus Unterlabill hat

die Lehrabschlussprüfung

im Lehrberuf

„pharmazeutischkaufmännische

Assistentin“ mit

Auszeichnung

absolviert.

Marina Zirngast

aus Marchtring hat

den „Bachelor of

Science“ im Studium

der Diätologie an

der Fachhochschule

Joanneum mit Erfolg

abgeschlossen.

Carina Maria

Großschädl

aus Maggau hat die

Reife- und Diplomprüfung

an der

höheren Lehranstalt

für wirtschaftliche

Berufe, Ausbildungsschwerpunkt

internationale

Kommunikation

in der Wirtschaft,

bestanden.

Verena Michaela

Großschädl

aus Maggau hat die

Reife- und Diplomprüfung

an der höheren

Lehranstalt

für wirtschaftliche

Berufe, Ausbildungsschwerpunkt

Internationale

Kommunikation

in der Wirtschaft,

bestanden.

Lorenz Schutte

aus Wolfsberg hat

die Lehrabschlussprüfung

im Lehrberuf

Elektrotechniker,

Elektro- und Gebäudetechnik

mit gutem

Erfolg bestanden.

Niklas Kaufmann

aus Wölferberg hat

die Lehrabschlussprüfung

im Lehrberuf

Elektrotechniker,

Anlagen- und

Betriebstechnik mit

ausgezeichnetem

Erfolg bestanden.

Hochzeiten

Caroline Platzer

aus Ragnitz &

Ferdinand Kaiser

aus Wolfsberg

Katharina Platzer

aus Wolfsberg &

Andreas Maier

aus Dörfla


Die letzten Tage haben auch unser Unternehmen vor gewaltige Herausforderungen gestellt.

Nur Dank des beispiellosen und unermüdlichen Einsatzes unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in Wolfsberg

und Strass ist es uns gelungen, die Versorgung mit hochwertigem, heimischem Schweinefleisch aufrecht zu erhalten.

Wir suchen

zusätzliche

Mitarbeiter!

EIN GROSSES DANKESCHÖN

ALLEN UNSEREN MITARBEITERINNEN UND MITARBEITERN!

Um die Versorgung auch weiterhin sicherstellen zu können, suchen

wir zusätzliche Mitarbeiter für unterschiedliche Aufgabenbereiche.

Jetzt bewerben unter: www.steirerfleisch.at

NAGY KÖSZÖNET

MINDEN DOLGOZÓNKNAK!

Az utóbbi napok vállalatunkat is hatalmas kihívások elé állították. Csak a Wolfsbergben és Strassban

dolgolzó munkatársaink példátlan és fáradhatatlan erőfeszítéseinek köszönhetően sikerült fenntartani

az ellátást kiváló minőségű hazai sertéshússal.

Az ellátás további biztosítása érdekében újabb munkatársakat keresünk

különböző területekre. Jelentkezzen most: www.steirerfleisch.at

VELIKA ZAHVALA

VSEM NAŠIM SODELAVCEM IN SODELAVKAM!

V zadnjih dneh se je tudi naše podjetje znašlo pred ogromnimi izzivi. Samo po zaslugi izjemnih in neumornih zaposlenih

v Wolfsbergu in Strassu nam je uspelo, da smo lahko še naprej oskrbovali ljudi s kakovostnim, domačim svinjskim mesom.

Da bi zagotovili nadaljnjo oskrbo tudi v prihodnje, iščemo nove sodelavce

za različna delovna področja. Prijavite se na: www.steirerfleisch.at

Wir sind sehr stolz auf euch, liebe

Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, und

sagen an dieser Stelle herzlich:

Danke! Bleibt’s alle gesund!

Nagyon büszkék vagyunk rátok,

kedves munkatársaink, és itt szeretnénk

most teljes szívünkből mondani:

köszönjük! Maradjatok mindannyian

egészségesek!

Zelo smo ponosni na vas,

drage sodelavke in sodelavci,

in se vam za to na tem mestu prisrčno

zahvaljujemo! Ostanite zdravi!

Die Geschäftsführung der Steirerfleisch-

Gruppe, Wolfsberg im Schwarzautal

A Steierfleisch-csoport ügyvezetése,

Wolfsberg im Schwarzautal

Vodstvo skupine Steirerfleisch

v Wolfsbergu v Schwarzautalu

Alois Strohmeier Karoline Scheucher Christian Hackl

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine