Szenario 2020/2021

StadthalleGifhorn

Unser neues Theaterprogramm für die Spielzeit 2020/2021 als E-Paper zum Stöbern und Herunterladen!

PROGRAMM 2020/2021


BESTER SERVICE.

BESTE AUSWAHL.

INSPIRIERENDE MODEWELTEN

AUF 3 ETAGEN

MODENHAUS-BECKER.DE

style

lebe

deinen

modenhaus · gifhorn

1STD. GRATIS PARKEN – PARKHAUS HINDENBURGSTRASSE

STEINWEG 56 · GIFHORN – MO BIS FR 9:30 UHR BIS 18:30 UHR · SA BIS 18:00 UHR

2 Szenario


INHALT

Vorworte....................................................................................5 / 7

Veranstaltungskalender.............................................................. ab 8

Theater-Abonnement............................................................... ab 14

Lehman Brothers.................................................................14

Nein zum Geld.....................................................................16

25 km/h...............................................................................18

Aus großer Zeit....................................................................20

La Traviata............................................................................22

Willkommen bei den Hartmanns...........................................24

Sonntags-Abonnement............................................................ ab 26

Die zwölf Geschworenen.....................................................26

Die Zimtschnecken...............................................................28

Champagner zum Frühstück.................................................30

Familie Malente »Divas!«......................................................32

Eine echte Traumfrau...........................................................34

Kleinkunst-Abonnement ..........................................................ab 36

Rock of Ages........................................................................36

Le Coup...............................................................................38

Motown goes Christmas .....................................................40

Schmidt Show on tour.........................................................42

Özgür Cebe.........................................................................44

Poetry Slam...................................................................................46

Silvester........................................................................................48

Comedy Special....................................................................... ab 50

Theater für Kids....................................................................... ab 55

Kinder-Abo für Krümel (ab 4 Jahren)................................ ab 56

Urmel schlüpft aus dem Ei.......................................56

Mama Muh räumt auf..............................................56

Nils Holgersson und die Wildgänse...........................58

Oh wie schön ist Panama..........................................58

Kinder-Abo für Kekse (ab 6 Jahren).................................. ab 60

King Belly & Queen Bottom......................................60

Die Schneekönigin....................................................60

Des Kaisers neue Kleider...........................................62

Frau Meier, die Amsel...............................................62

Weihnachtsmärchen................................................................. ab 66

Junges Theater......................................................................... ab 71

Abos auf einen Blick......................................................................78

Saalplan........................................................................................80

Preise ............................................................................................81

Konditionen..................................................................................82

Kartenverkaufsstellen....................................................................85

Impressum....................................................................................86


4 Szenario

VORWORT


VORWORT

Foto: Simone Suchin

Matthias Nerlich

Bürgermeister

Liebe Besucherinnen und Besucher der Stadthalle,

ich freue mich, Ihnen das neue Kultur- und Veranstaltungsprogramm der Stadthalle

präsentieren zu können. Unserem großen Stammpublikum und allen, die es noch werden,

möchte ich an dieser Stelle richtig neugierig machen. Auf den Bühnen weht frischer

Wind. Das neue Programm erfüllt alle Erwartungen an Qualität, Abwechslung, Tiefgang

und Spaß.

Dem kreativen Veranstaltungsteam ist es wieder gelungen, ein Programm zusammenzustellen,

das ganz unterschiedliche Zielgruppen anspricht und immer wieder neue Veranstaltungsformen

in die Stadthalle holt. Dabei haben sie mit Angeboten wie dem Poetry

Slam und zwei »Comedy Specials« auch das junge Publikum im Blick.

Theater vom Feinsten: Die Besucher können sich auf anspruchsvolle Stücke freuen,

die ganz aktuelle Themen aufgreifen, wie zum Beispiel »Lehman Brothers«. Dass ein

Film auch als Theaterstück hervorragend funktioniert, zeigt die Komödie mit Tiefgang

»Willkommen bei den Hartmanns«.

Lassen Sie sich nichts entgehen, vor allem nicht »Die Zimtschnecken«, die stilechten

Swing der 30er Jahre erstmals auch nach Gifhorn bringen.

Ich wünsche Ihnen viel Freude bei unseren Veranstaltungen.

Ihr Matthias Nerlich


VORWORT

Ein Spiel mit Form und Farbe

6 Szenario

38518 Gifhorn

Steinweg 28 · Telefon 05371 50514

Uhrmacherei und Goldschmiede


VORWORT

Foto: Frank Bierstedt

Dagmar Marcks-Lübberink

Geschäftsführerin

Sehr geehrte Damen und Herren,

wir haben lange überlegt, ob wir Sie mit unserem »Szenario« zu diesem Zeitpunkt bereits

anschreiben sollten – einem Zeitpunkt, zu dem Veranstaltungen aufgrund der Corona-

Pandemie keine Selbstverständlichkeit sind. Aber auch in diesem Moment des Stillstands

möchten wir Ihnen einen Ausblick auf die »Zeit danach« geben. Wir sehen positiv in die

Zukunft und freuen uns, Ihnen die Spielzeit 2020/21 vorstellen zu können.

Vorhang auf, Licht an für unsere neue Saison! Es ist uns gelungen einen bunten Strauß von

Veranstaltungen zusammenzustellen. Es sind Aufführungen die Sie zum Lachen oder zum

Nachdenken bringen, Sie begeistern und Sie hoffentlich gut unterhalten. So gastieren in

dieser Saison wieder anspruchsvolles Schauspiel wie »Aus großer Zeit« nach dem Romanzyklus

von Walter Kempowski, kurzweiliges Entertainment wie die »Schmidt Show on tour«

und – ganz neu – unser »Comedy Special« an zwei Abenden im April mit Dave Davis und

Sascha Korf. Als besonders erlesenes Highlight haben wir in diesem Jahr mit »La Traviata«

eine große Oper für das Theater-Abo verpflichtet.

Trotz der aktuellen Corona-Pandemie sind wir zuversichtlich, dass die Vorstellungen der

neuen Saison wie geplant stattfinden können. Denn auch die Kunst und Kultur sind gegen

Viren nicht immun. Mein Team der Stadthalle und ich hoffen, Sie bleiben gesund. Es ist

uns persönlich sehr wichtig, dass Sie auch in Zukunft gut unterhalten werden, anregende

Vorstellungen erleben und sich bei uns gut aufgehoben fühlen.

Es grüßt Sie herzlich

Ihre Dagmar Marcks-Lübberink


Foto: Volker Beushausen

Foto: Sascha Funke

Foto: Andreas Hartmann

September 2020

Do., 17.09. Rock of Ages Seite 36

20:00 Uhr Rock-Musical von Chris D‘Arienzo

Theatersaal I € 34,- / 30,- / 26,- / 18,- *

Oktober 2020

Do., 01.10. Lehman Brothers Seite 14

20:00 Uhr Aufstieg und Fall einer Dynastie

Theatersaal I € 34,- / 30,- / 26,- / 18,- *

So., 04.10. Urmel schlüpft aus dem Ei Theater für Kids Seite 56

14:30 Uhr Nach den Bilderbüchern von Max Kruse

Studiobühne I € 9,- *

Do., 08.10. Le Coup Seite 38

20:00 Uhr Cirque Nouveau aus Australien

Theatersaal I € 34,- / 30,- / 26,- / 18,- *

So., 25.10. Die zwölf Geschworenen Seite 26

16:00 Uhr Krimiklassiker von Reginald Rose

Theatersaal I € 34,- / 30,- / 26,- / 18,- *

November 2020

So., 01.11. King Belly & Queen Bottom Theater für Kids Seite 60

14:30 & 16:30 Uhr Englischsprachiges Theater für Grundschulkinder

Studiobühne I € 9,- *

Fr., 06.11. Nein zum Geld Seite 16

20:00 Uhr Rabenschwarze Komödie mit Boris Aljinovic

Theatersaal I € 34,- / 30,- / 26,- / 18,- *

* zzgl. Verkaufs- & Ticketgebühren, siehe S. 81

8 Szenario


Foto: Gio Löwe

Foto: Andreas Hartmann

Foto: Loredana La Rocca

So., 15.11. Mama Muh räumt auf Theater für Kids Seite 56

14:30 Uhr Neues Abenteuer mit Mama Muh und der Krähe

Studiobühne I € 9,- *

Di., 24.11. – Die kleine Hexe Weihnachtsmärchen Seite 67

Do., 26.11. Von Otfried Preußler

8:45 & 10:45 Uhr Theatersaal | € 9,-

Sa., 28.11. Pop(p)in‘ Poetry Seite 46

20:00 Uhr Poetry Slam Night

Stadthalle I € 15,- / ermäßigt 9,- *

Dezember 2020

Di., 01.12. – Der kleine dicke Ritter Weihnachtsmärchen Seite 69

Do., 03.12. Von Robert Bolt

8:45 & 10:45 Uhr Theatersaal | € 9,-

Sa., 05.12. Motown goes Christmas Seite 40

20:00 Uhr Eine groovige Weihnacht

Theatersaal I € 34,- / 30,- / 26,- / 18,- *

Do., 10.12. Iphigenie auf Tauris Junges Theater Seite 72

19:00 Uhr Von Johann Wolfgang von Goethe

Theatersaal I € 9,- *

So., 13.12. Die Schneekönigin Theater für Kids Seite 60

14:30 Uhr Märchen zur Weihnachtszeit

Theatersaal I € 9,- *

Mo., 14.12. – Die Schneekönigin Weihnachtsmärchen Seite 68

Mi., 16.12. Von Hans Christian Andersen

8:45 & 10:45 Uhr Theatersaal | € 9,-


Foto: Thomas Leidig

Foto: Hermann Posch

Foto: G2 Baraniak

Foto: Ray Behringer

Sa., 19.12. 25 km/h Seite 18

20:00 Uhr Zwei Brüder auf dem Trip ihres Lebens

Theatersaal I € 34,- / 30,- / 26,- / 18,- *

So., 20.12. Die Zimtschnecken Seite 28

16:00 Uhr Stilechter Swing aus den 30er Jahren

Theatersaal I € 34,- / 30,- / 26,- / 18,- *

Do., 31.12. Matthias Brodowy Seite 48

18:00 Uhr »Bis es euch gefällt«

Theatersaal I € 45,- / 41,- / 37,- / 31,- *

Do., 31.12. Welcome 2021 Seite 49

21:00 Uhr Mit 4 DJ‘s auf 2 Floors ins neue Jahr feiern

Großer Saal & Foyer I Vorverkauf € 19,90 / Abendkasse € 25,-

Januar 2021

So., 17.01. Champagner zum Frühstück Seite 30

16:00 Uhr Komödie aus dem Ohnsorg-Theater

Theatersaal I € 34,- / 30,- / 26,- / 18,- *

Fr., 22.01. Aus großer Zeit Seite 20

20:00 Uhr Nach dem Romanzyklus von Walter Kempowski

Theatersaal I € 34,- / 30,- / 26,- / 18,- *

So., 24.01. Nils Holgersson und die Wildgänse Theater für Kids Seite 58

14:30 Uhr Schattenspiel nach dem Märchen von Selma Lagerlöf

Studiobühne I € 9,- *

Mi., 27.01. Familie Braun Junges Theater Seite 74

9:00 Uhr Dramedy zum Thema Rechtsradikalismus

Studiobühne I € 9,- *

* zzgl. Verkaufs- & Ticketgebühren, siehe S. 81

10 Szenario


Foto: Andreas Wosnitza

Foto: Klaus Zinnecker

Foto: Barbara Frommann

Sa., 30.01. Schmidt Show on tour Seite 42

20:00 Uhr Das Original von der Reeperbahn

Theatersaal I € 34,- / 30,- / 26,- / 18,- *

Februar 2021

So., 07.02. Des Kaisers neue Kleider Theater für Kids Seite 62

14:30 & 16:30 Uhr Musiktheater nach Hans Christian Andersen

Studiobühne I € 9,- *

So., 14.02. Oh wie schön ist Panama Theater für Kids Seite 58

14:30 Uhr Kinderbuchklassiker von Janosch

Studiobühne I € 9,- *

März 2021

Fr., 12.03. Özgür Cebe Seite 44

20:00 Uhr »Ghettos Faust«

Theatersaal I € 34,- / 30,- / 26,- / 18,- *

So., 14.03. Frau Meier, die Amsel Theater für Kids Seite 62

14:30 & 16:30 Uhr Nach dem Kinderbuch von Wolf Erlbruch

Studiobühne I € 9,- *

Fr., 19.03. La Traviata Seite 22

20:00 Uhr Oper von Giuseppe Verdi

Theatersaal I € 34,- / 30,- / 26,- / 18,- *

So., 21.03. Feuerwehrmann Sam Seite 64

14:30 Uhr Das große Campingabenteuer

Theatersaal I € 17,- / 15,- / 13,- / 9,- *

So., 28.03. Familie Malente »Divas!« Seite 32

16:00 Uhr Travestie-Revue mit echten Kerlen

Theatersaal I € 34,- / 30,- / 26,- / 18,- *


Foto: Dave Davis

Foto: Bernd Böhner

Foto: Robert Maschke

April 2021

Do., 15.04. Dave Davis Seite 50

20:00 Uhr »Ruhig Brauner! – Demokratie ist nichts für Lappen«

Stadthalle I € 25,- *

So., 18.04. Eine echte Traumfrau Seite 34

16:00 Uhr Komödie nach Oscar Wilde

Theatersaal I € 34,- / 30,- / 26,- / 18,- *

Do., 22.04. Sascha Korf Seite 52

20:00 Uhr »… denn er weiß nicht, was er tut.«

Stadthalle I € 25,- *

Fr., 23.04. Willkommen bei den Hartmanns Seite 24

20:00 Uhr Komödie mit Migrationshintergrund

Theatersaal I € 34,- / 30,- / 26,- / 18,- *

Mai 2021

Di., 18.05. Sofies Welt Junges Theater Seite 76

9:30 Uhr Musiktheater nach dem Roman von Jostein Gaarder

Theatersaal I € 9,- *

* zzgl. Verkaufs- & Ticketgebühren, siehe S. 81

12 Szenario


Guter Geschmack, regionale und frische Produkte, nachhaltiges

Arbeiten in allen Bereichen, moderne Locations und eine professionelle

Event-Organisation. Das ist unser Verständnis von gutem

Catering. Überzeugen Sie sich selbst – und sprechen Sie mit uns.

ROTH GmbH & Co. KG · Gehrenkamp 1A · 38550 Isenbüttel · 05374 95515-0

info@roth-catering.de · www.roth-catering.de


14 Szenario

Fotos: Alvise Predieri


THEATER-ABO

Lehman Brothers

Aufstieg und Fall einer Dynastie

Im Jahr 2008 meldet die amerikanische

Investmentbank Lehman

Brothers Insolvenz an. Der größte

Unternehmenscrash in der

Geschichte der USA erschüttert

weltweit die Finanzmärkte. Der

Name Lehman wird zum Symbol

eines ungezügelten, dem Untergang

geweihten Kapitalismus.

Vorausgegangen ist eine 150-jährige

Firmengeschichte, die mit der

Emigration dreier Brüder aus einem

Dorf bei Würzburg beginnt. Das

Stück erzählt vom atemberaubenden

Aufstieg der Lehman-Brüder

zur Dynastie. Von den Anfängen

im Tuchwarenhandel, von der

Gründung der eigenen Bank, vom

Weg an die Spitze der New Yorker

Finanzwelt. 150 Jahre Lehman

Brothers, das heißt auch 150 Jahre

Kapitalismus made in USA: die

Erfindung der Jeans, das Entstehen

der New Yorker Börse, die Investitionen

in den Krieg, der Bau des

Panamakanals, die Erfolge der Film-

und Unterhaltungsindustrie. Hier

wird erlebbar, wie in einem Spiel

mit einfachen Regeln das Gewinnstreben

Einzelner den Einsatz für

alle erhöht. Wie immer waghalsigere

Geschäfte nicht nur das eigene

Schicksal gefährden, sondern ein

ganzes System ins Wanken bringen.

Ein spannender Theaterabend des

italienischen Autors Stefano Massini,

der die subjektive Sicht der

Handelnden miterlebbar macht.

Produktion: a.gon Theater München

Regie: Johannes Pfeifer

Bühne: Peter Schultze

Kostüme: Evelyn Straulino

Mit: Oliver Severin, Paul Kaiser,

Edith Konrath, Konstantin Gerlach,

Wolfgang Mondon, Sebastian Gerasch

Donnerstag, 1. Oktober 2020

20:00 Uhr, Theatersaal

€ 34,- / 30,- / 26,- / 18,-

zzgl. Verkaufs- & Ticketgebühren

Theater-Abo


Foto: Gio Löwe

Foto: Joachim Gern

Foto: Janine Guldener

16 Szenario


THEATER-ABO

Nein zum Geld

Rabenschwarze Komödie mit Boris Aljinovic

Dieser leichten und vergnügten

Komödie von Flavia Coste merkt

man die Gedankentiefe nicht gleich

an. Glänzend unterhaltsam und mit

viel doppelbödigem Humor zeigt

sie, wozu Geld die Menschen treibt

und welche moralischen Fallstricke

das mit sich bringt. »Nein zum

Geld« erzählt die Geschichte von

Richard, der eine demonstrative

Heldentat begehen und einen

Lottogewinn in dreistelliger Millionenhöhe

ablehnen will. Aber

seine Frau Claire, seine Mutter Rose

und Etienne, sein bester Freund,

finden das weder heldenhaft noch

lustig. Sie sind von Richards Plan

entsetzt und lassen nicht locker,

als Richard damit droht, den

millionenschweren Lottoschein

vor ihren Augen zu schreddern,

zu verbrennen oder zu verschlucken.

Die drei sind stinksauer und

schmieden Pläne, was sie alles mit

Richard anstellen könnten, um den

Lottoschein und somit die gewonnenen

162 Millionen Euro zu retten.

Natürlich wissen auch Claire, Rose

und Etienne, dass Geld allein nicht

glücklich macht und zu viel davon

oft den Charakter verdirbt, aber

freiwillig darauf verzichten kommt

nicht in Frage. Richard muss überzeugt

werden, dass soviel Geld sehr

schön wäre für alle. Sie könnten

wohltätige Einrichtungen großzügig

unterstützen, müssten sich keine

Sorgen um offenen Rechnungen

mehr machen, könnten sich ein

größeres Haus leisten, sich schöne

Reisen gönnen und, und, und. Doch

wie weit würden die drei gehen,

wenn Richard bei seinem Vorhaben

bleibt?

Produktion: Renaissance-Theater Berlin

Regie: Tina Engel

Bühne: Manfred Gruber

Kostüme: Monika Jacobs

Mit: Boris Aljinovic, Erika Skrotzki,

Janina Stopper u. a.

Freitag, 6. November 2020

20:00 Uhr, Theatersaal

€ 34,- / 30,- / 26,- / 18,-

zzgl. Verkaufs- & Ticketgebühren

Theater-Abo


18 Szenario

Graphik: Westfälisches Landestheater


THEATER-ABO

25 km/h

Zwei Brüder auf dem Trip ihres Lebens

Christian und Georg treffen sich

zum ersten Mal seit Jahrzehnten

auf der Beerdigung ihres Vaters

wieder. Während Georg als Tischler

im Heimatstädtchen geblieben

ist und den Vater bis zu dessen

Tod gepflegt hat, hat Christian als

Geschäftsmann eine erfolgreiche

Karriere gemacht. Die ausgeprägten

Animositäten werden am Abend

im gemeinsamen Elternhaus mit

Hilfe großer Mengen Alkohols einigermaßen

erfolgreich verdrängt.

Zumindest so weit, dass die beiden

beschließen, die gemeinsame

Moped-Tour mit 25 km/h durch

Deutschland zu machen, die sie

mit 16 verabredet hatten. Und zwar

sofort. In ihren Beerdigungsanzügen

und alles andere als nüchtern

machen sie sich noch in der Nacht

auf den Weg. Es ist der Trip ihres

Lebens und die Geschichte zweier

ungleicher Brüder, die sich auf eine

Reise durch Deutschland begeben.

Eine Reise zu sich selbst, in die

eigene Vergangenheit. In der Mitte

des Lebens begegnen sie all den

Träumen und Plänen von einst. Sie

erkennen, wie wenige ihrer Wünsche

aus der Jugend sie realisieren

konnten. Gleichzeitig schaffen sie

es gemeinsam auszubrechen und

zu begreifen, dass man sich immer

und in jeder Lebensphase seine

Lebensträume erfüllen kann.

Der mit Lars Eidinger, Bjarne

Mädel, Franka Potente und Sandra

Hüller hochkarätig besetzte Film

»25 km/h« von Oliver Ziegenbalg

und Markus Goller war einer der

großen Kinohits im Jahr 2018.

Innerhalb weniger Monate hatte das

Roadmovie mit dem wunderbaren

Drehbuch fast eine Millionen Besucher

in die Kinos gelockt.

Produktion: Westfälisches Landestheater

Samstag, 19. Dezember 2020

20:00 Uhr, Theatersaal

€ 34,- / 30,- / 26,- / 18,-

zzgl. Verkaufs- & Ticketgebühren

Theater-Abo


20 Szenario

Fotos: G2 Baraniak


THEATER-ABO

Aus großer Zeit

Nach dem Romanzyklus von Walter Kempowski

In vier Theaterabenden bringt das

Altonaer Theater Walter Kempowskis

Romanzyklus »Deutsche Chronik«

auf die Bühne. Kempowski

(1929-2007) erzählt darin den Niedergang

des deutschen Bürgertums

während des 20. Jahrhunderts und

legt in einer Mischung aus Dokumentation

und Fiktion seine eigene

Familiengeschichte zugrunde. »Aus

großer Zeit« ist Teil 1 des vierteiligen

Theaterprojekts: Der wohlhabende

Rostocker Reeder Robert

William Kempowski hat ein stattliches

Haus, zwei Dampfer und zwei

Kinder. Sein Sohn Karl lernt 1913

beim Sommerurlaub an der Ostsee

Grethe de Bonsac kennen. Zwischen

Grethe und Karl entspinnt sich eine

zarte Liebesgeschichte, die vom

Ersten Weltkrieg jäh unterbrochen

wird. Karl überlebt den Kriegsdienst

an der Front, doch nach 1918 muss

das Paar auf ein vornehmes Leben

verzichten und sich im Arbeiterviertel

einmieten. Drei Kinder werden

geboren, unter ihnen auch Walter

Kempowski. Die Kindheit fällt in die

späten Jahre der Weimarer Republik,

in denen Deutschlands Verhängnis

seinen Anfang nimmt. Man verwindet

in den eigenen Kreisen nur

schwer die historische Niederlage.

Die neue Strömung des Nationalsozialismus

sickert kritisch, aber auch

wohlwollend betrachtet in dieses

eigentlich unpolitische Milieu ein.

Von seinen Eltern und allen, die

ihren Weg kreuzten, erzählt Walter

Kempowski mit der Genauigkeit,

dem Humor und der leichten Ironie,

wie sie nur ihm zu eigen ist.

Produktion: Altonaer Theater

Bühnenfassung und Regie: Axel Schneider

Bühne: Ulrike Engelbrecht

Kostüme: Volker Deutschmann

Musikalische Leitung: Mathias Kosel

Mit: Tobias Dürr, Katrin Gerken, Ute Geske,

Detlef Heydorn, Dirk Hoener, Johan Richter,

Anne Schieber, Philip Spreen,

Nadja Wünsche

Freitag, 22. Januar 2021

20:00 Uhr, Theatersaal

€ 34,- / 30,- / 26,- / 18,-

zzgl. Verkaufs- & Ticketgebühren

Theater-Abo


La Traviata

Nº 2

10

20

30

Allegretto. ( = 69)

8 3

f

f

2

3 8

1 5 5

4 1

5

2

pp

5

4 3

5

2

4 1

2

Brindisi dell introduzione

f

1

«Libiamo ne'lieti calici»

con grazia. leggeriss.

3

2

1

5

1

Public Domain

4 5

4

G. Verdi

Transcripción de N. Toledo

3

43

2

5 4 3 4

5 1

1 1

1

ppp

531

3

5

ppp

Giuseppe Verdi. Fotografie um 1870 von Ferdinand Mulnier. Quelle: Ian Dagnall Computing / Alamy Stock Fotos Quelle: MutopiaProject.org, Mutopia-2008/01/13-1215

22 Szenario


THEATER-ABO

La Traviata

Oper von Giuseppe Verdi

Liebe – Leben – Tod. In dieser Neuinszenierung

der erfolgreichsten

Oper der Musikgeschichte wirft

Regisseurin Ayla Yeginer einen

weiblichen Blick auf das Leben der

Kurtisane Violetta aus dem Drama

»Die Kameliendame« von Alexandre

Dumas. Giuseppe Verdi kannte

sowohl Dumas’ Roman als auch das

Schauspiel, dessen Uraufführung er

1852 während eines Aufenthalts in

Paris miterlebte. Zurück in Italien

konzipierte er gemeinsam mit seinem

Librettisten Francesco Maria

Piave den szenischen Rahmen der

Oper. Die Komposition ging Verdi

zügig von der Hand, so dass die

Oper schon im Frühjahr 1853 in Venedig

uraufgeführt werden konnte.

Doch die Uraufführung wurde ein

Skandal. Die Zeit war noch nicht reif

für eine Titelfigur wie Violetta, diese

junge Frau, diese »Gefallene« und

Ausgestoßene, die sich im Zentrum

einer patriarchalen Männerwelt zu

behaupten versucht. Violetta ist die

begehrteste Kurtisane ihrer Stadt,

doch ihre Liebe zu dem jungen

Alfredo wird ihr zum Verhängnis.

Violettas Geschichte ist somit auch

die Geschichte um die bigotte Moral

einer Gesellschaft, Vergangenheitsbewältigung

und die Endlichkeit des

Seins. Eine zeitlose, packende und

berührende Erzählung über eine

kämpferische Frau auf der Suche

nach dem privaten Glück.

Die Inszenierung von Ayla Yeginer

stellt Violettas Liebe und Leben

ihrem Ausgestoßensein, den sozialen

Hierarchien und dem Tod gegenüber.

Das Ensemble und Orchester des TfN

gestalten mit Verdis Traviata einen

wunderbaren, berührenden Opernabend.

Produktion: Theater für Niedersachsen

Musikalische Leitung: Florian Ziemen

Chor: Achim Falkenhausen

Regie: Ayla Yeginer

Freitag, 19. März 2021

20:00 Uhr, Theatersaal

€ 34,- / 30,- / 26,- / 18,-

zzgl. Verkaufs- & Ticketgebühren

Theater-Abo


24 Szenario

Fotos: Bernd Böhner


THEATER-ABO

Willkommen bei den Hartmanns

Komödie mit Migrationshintergrund

Angelika Hartmann, pensionierte

Lehrerin und enttäuschte Ehefrau,

ist auf der Suche nach einer neuen

Herausforderung. Warum also

nicht soziales Engagement beweisen

und einem Flüchtling übergangsweise

ein Zuhause bieten? Nicht

nur Ehemann Richard, Oberarzt in

der späten Midlife-Crisis, ist von

dieser Idee nur mäßig begeistert,

auch die beiden Kinder sind mehr

als skeptisch. Sohn Philipp, ein in

Scheidung lebender Workaholic mit

anstrengend pubertierendem Sohn,

hat selbst genug Probleme. Sophie,

seine Schwester, hat weder im

(Dauer-)Studium noch in der Liebe

ein glückliches Händchen. Trotz all

dieser Konflikte entscheidet sich die

Familie jedoch für die Aufnahme

des Flüchtlings, und so zieht in das

schöne Haus der gutbürgerlichen

Hartmanns in einem Münchner

Villenviertel der afrikanische Asylbewerber

Diallo ein. Abgesehen von

ein paar kleinen Mentalitätsunterschieden

– Diallo will beispielsweise

die laut seiner Meinung schon recht

»alte Jungfer« Sophie mit Assistenzarzt

Tarek verkuppeln, den er vom

Fitness-Training kennt – könnte das

Zusammenleben ganz harmonisch

werden. Wenn, ja wenn da nicht

die zahlreichen innerfamiliären

Spannungen und die Einmischung

durchgeknallter Alt-68er sowie

verrückter Fremdenhasser aus der

Nachbarschaft wären, die Chaos,

Missverständnisse und spektakuläre

Begegnungen mit der Polizei nach

sich ziehen.

Produktion: Tournee-Theater Thespiskarren

Bühnenfassung & Regie: Michael Bleiziffer

Bühne: Peter Engel

Kostüme: Uschi Haug

Mit: Antje Lewald, Steffen Gräbner,

Derek Nowak, Peter Clös, Felix Hoefner

Marc-Andree Bartelt, Caroline Klütsch,

Juliane Ledwoch

Freitag, 23. April 2021

20:00 Uhr, Theatersaal

€ 34,- / 30,- / 26,- / 18,-

zzgl. Verkaufs- & Ticketgebühren

Theater-Abo


26 Szenario

Fotos: Sascha Funke


SONNTAGS-ABO

Die zwölf Geschworenen

Krimiklassiker von Reginald Rose

Es ist der heißeste Tag des Jahres in

New York. Ein Gewitter liegt in der

Luft. An diesem Tag findet der letzte

Gerichtstermin in einem Mordprozess

mit schier erdrückender Beweislast

statt: Ein 17-jähriger aus einem

Slumviertel hat im Streit seinen

Vater erstochen. Die Anklage präsentierte

zwei glaubhafte Zeugen.

Beide sagen aus, den Jugendlichen

bei der Ausführung der Tat beobachtet

und ihn kurz darauf wegrennen

gesehen zu haben. Reginald Roses

Stück »Die zwölf Geschworenen«

setzt mit dem Ende der Verhandlung

ein, als sich die Geschworenen zur

Beratung zurückziehen. Wir lernen

zwölf New Yorker Männer und Frauen

völlig unterschiedlichen Charakters

und Temperaments kennen,

deren einzige Gemeinsamkeit es ist,

bestimmt worden zu sein, in diesem

Mordprozess einen einstimmigen

Schiedsspruch zu fällen. Elf der

zwölf Geschworen sind sich sofort

einig: Der Angeklagte ist schuldig.

Einer jedoch stellt sich gegen die

Mehrheit. Er hat einen »begründeten

Zweifel« und plädiert deshalb für

nicht schuldig. Das Unverständnis

der Mitgeschworenen ist groß. Sie

versuchen, den Zweifler mit mehr

oder weniger stichhaltigen Argumenten

von ihrem Schuldspruch zu

überzeugen. Detailgenau werden

noch einmal die Zeugenaussagen

besprochen, die Tatwaffe erneut betrachtet,

ebenso wie der Tatort-Plan

und das Motiv. Und plötzlich, nach

genauerer Analyse, scheinen die

Beweise keineswegs mehr eindeutig.

Die Atmosphäre im Raum ist zum

Zerreißen gespannt.

Produktion: Berliner Kriminaltheater

Regie: Wolfgang Rumpf

Ausstattung: Manfred Bitterlich

Mit: Katrin Martin, Maria Jany,

Alexandra Maria Johannknecht,

Gert Melzer, Matti Wien,

Wolfram von Stauffenberg u. a.

Sonntag, 25. Oktober 2020

16:00 Uhr, Theatersaal

€ 34,- / 30,- / 26,- / 18,-

zzgl. Verkaufs- & Ticketgebühren

Sonntags-Abo


28 Szenario

Fotos: Thomas Leidig


SONNTAGS-ABO

Die Zimtschnecken

Stilechter Swing aus den 30er Jahren

Die Hamburger »Zimtschnecken«

Sörin Bergmann, Anne Weber und

Victoria Fleer begeistern dreistimmig

mit stilechtem Swing nach

Art der Andrews Sisters. Im Frühjahr

2013 fanden sie sich zusammen,

um die bekannten Songs

der Andrews Sisters mit neuen

deutschen Texten auf die Bühne

zu bringen. Die erfahrene Chorleiterin

Sörin Bergmann schreibt die

Gesangsarrangements. Die Schauspielerin

Victoria Fleer, die schon

in der Andrews-Sisters-Revue »Sing

Sing Sing« am Altonaer Theater

sängerisch und tänzerisch glänzte,

entwickelt die Choreographien. Ihre

Schauspielerkollegin Anne Weber

schreibt die deutschen Liedtexte.

Gemeinsam sind sie »Die Zimtschnecken«.

Zimt wärmt. Zimt

würzt. Zimt ist süß. Kein Wunder

also, wenn man Zimt mag. Und wer

Zimt mag, muss »Die Zimtschnecken«

eigentlich lieben. »Wir Mädels

haben auch privat schon immer

gerne Swing gehört«, erklärt Sörin

heute, die musikalische Leiterin der

Zimtschnecken, »und wir lieben den

dreistimmigen Klang der Andrews

Sisters, der wie aus einer gemeinsamen

Kehle zu kommen scheint.

Dazu ihre swingende Phrasierung,

die an die großen Bigbands dieser

Zeit erinnert, z. B. Count Basie,

Glenn Miller oder Duke Ellington.«

Dass der Swing außerdem in den

vergangenen 20 Jahren eine echte

Renaissance erleben konnte, hat die

drei in ihrem Entschluss bestärkt,

sich dem zeitlos-beschwingten

Genre zu widmen. »Die Zimtschnecken«

würzen ihr musikalisches

Repertoire mit pfiffigen Choreographien,

komödiantischen Dialogen

und figurbetonten Dreißigerjahre-

Kostümen. Ein Programm, das gute

Laune macht!

Mit: Sörin Bergmann, Victoria Fleer,

Anne Weber

Sonntag, 20. Dezember 2020

16:00 Uhr, Theatersaal

€ 34,- / 30,- / 26,- / 18,-

zzgl. Verkaufs- & Ticketgebühren

Sonntags-Abo


Fotos: Oliver Fantitsch

Foto: Maike Kollenrott

30 Szenario


SONNTAGS-ABO

Champagner zum Frühstück

Komödie aus dem Ohnsorg-Theater

Lieber ungewöhnlich leben – dieser

Wunsch bringt Valentin und Marie

zusammen. Valentin ist aus dem

Seniorenheim geflüchtet. Bei einer

Wohnungsbesichtigung trifft er

auf Marie, die nicht mehr bei ihrer

Tochter wohnen will. In ihrer Not

beschließen sie gemeinsam einzuziehen,

die Miete wird geteilt. Doch

das Zusammenleben gestaltet sich

schwieriger als erwartet. Nicht nur

die beiden Wohngenossen müssen

sich zusammenraufen. Hinzu

kommt auch energischer Widerstand

von Maries Tochter und Valentins

Sohn, die wenig Verständnis für die

neu gegründete Rentner-WG haben.

Zudem zeigt die neugierige und

tratschende Nachbarin Frau Boisen

großes Interesse an den neuen Hausbewohnern,

und auch die Hauswirtin

entwickelt sich zum Dauergast

in der Wohnung. Ebenso wie Valentins

bester Freund Kuddl, der am

liebsten sofort dem Seniorenheim

den Rücken kehren und als dritter

Mitbewohner in die WG einziehen

würde. Trotz alledem versuchen Marie

und Valentin sich ein Zuhause zu

schaffen, wobei das Einrichten der

Wohnung mit Möbeln vom Sperrmüll

dazu führt, dass Valentin schon fast

mit einem Fuß im Gefängnis steht.

Autor Michael Wempner hat ein ausgewogenes

Stück geschrieben, das

schräg und nachdenklich zugleich

ist. Milena Paulovics inszeniert

diese herrliche Boulevardkomödie

über die Hindernisse und Tücken

einer ganz besonderen Wohngemeinschaft

mit Herz und Liebe zu

Wortwitz und Situationskomik.

Produktion: Ohnsorg-Theater Hamburg

Idee und Buch: Michael Wemper

Regie: Milena Paulovics

Ausstattung: Beate Zoff

Sonntag, 17. Januar 2021

16:00 Uhr, Theatersaal

€ 34,- / 30,- / 26,- / 18,-

zzgl. Verkaufs- & Ticketgebühren

Sonntags-Abo


32 Szenario

Fotos: Barbara Frommann


SONNTAGS-ABO

Familie Malente »Divas!«

Travestie-Revue mit echten Kerlen

Nach rund zwei Jahren Tourneepause

sind die Malentes endlich

wieder unterwegs mit ihrem neuen

Programm. Dirk Voßberg-Vanmarcke

und Knut Vanmarcke präsentieren

Travestie in einem neuen Gewand:

spektakulär, modern, herzergreifend,

prickelnd-frivol und immer

urkomisch. Sie treten als Conferenciers

gemeinsam mit einer internationalen

»Girltruppe« auf: Clayton

Sia, Andrea Vaggio, Tim Hunziger

und Alex Plein, die in der Choreografie

von Marc Bollmeyer eine grandiose

Tanzperformance bieten. Die

Malentes lassen es sich nicht nehmen,

mit Live-Gesang auch selbst

in die Rollen zahlreicher berühmter

»Divas« zu schlüpfen. Eine Show mit

Federn und Strass, Glitter und Glitzer,

Pailletten und Puder, schwindelerregenden

Absätzen, einem

Hauch von Rouge und klimpernden

Wimpern: Sechs Männer in opulenten

Kostümen prägen diese ausgelassene

Parodie-Show. Die »Divas«

persiflieren zwei Stunden Musikund

Modeikonen wie Liza Minnelli,

Marlene Dietrich, Josephine Baker,

Andrea Berg, Hildegard Knef, Zarah

Leander, Helene Fischer und sogar

Karl Lagerfeld.

Regie: Dirk Vossberg-Vanmarcke

Choreographie: Marc Bollmeyer

Kostüme: Melanie Rosewick und

Knut Vanmarcke

Mit den Malentes und Ensemble

Sonntag, 28. März 2021

16:00 Uhr, Theatersaal

€ 34,- / 30,- / 26,- / 18,-

zzgl. Verkaufs- & Ticketgebühren

Sonntags-Abo


Foto: Neuer Umschau Buchverlag

Foto: Felix Liebel

Foto: Komödie am Altstadtmarkt

34 Szenario


SONNTAGS-ABO

Eine echte Traumfrau

Komödie nach Oscar Wilde

Nach der Scheidung will Mrs. Brooks

das Anwesen ihrer Urgroßeltern,

Lord und Lady Windermere, durch

die Immobilienmaklerin Mrs. Harris

verkaufen lassen. Sofort ist diese

von dem alten Haus begeistert.

Als sie auf einem der Möbelstücke

zufällig einen Fächer findet, erzählt

ihr Mrs. Brooks die Geschichte von

»Lady Windermeres Fächer«: Ausgerechnet

an ihrem 21. Geburtstag

erfährt Lady Windermere, dass ihr

Ehemann häufig bei der gesellschaftlich

anrüchigen Mrs. Erlynne gesehen

wird. Zur Rede gestellt, beteuert

er zwar seine Unschuld, aber er lädt

Mrs. Erlynne gegen den Willen seiner

Frau zur Geburtstagsparty ein. Das

hält Lady Windermere nicht aus: Sie

verlässt ihr eigenes Fest vorzeitig

und begibt sich zum Haus von Lord

Darlington, der ihr soeben seine Liebe

gestand. Ihrem Ehemann hinterlässt

sie einen folgeschweren Brief,

den jedoch Mrs. Erlynne abfangen

kann. Als noch in derselben Nacht

Lady Windermere bei Darlington

von ihrem Ehemann überrascht und

überführt zu werden droht, da dieser

ihren Fächer in Darlingtons Apartment

vorfindet, rettet die umtriebige

Mrs. Erlynne die Situation und hält

ab jetzt die Fäden in der Hand.

Der Autorin Kerry Renard gelingt

es, Oscar Wildes Gesellschaftskomödie

mitsamt dem einzigartigen

Charme und Wortwitz zu erhalten.

Die klassische Handlung eines der

besten britischen Bühnenwerke wird

behutsam in einen heutigen Kontext

gesetzt. Die Frage nach gesellschaftlicher

Moral und Doppelmoral wird

auf ebenso komödiantische wie

scharfzüngige Weise neu gestellt.

Produktion: Komödie am Altstadtmarkt

Buch: Kerry Renard

Regie: Florian Battermann

Mit: Anja Kruse, Sarah Matberg,

Ronald Spiess, Armin Riahi,

Gaby Blum, Wolfgang Finck

Sonntag, 18. April 2021

16:00 Uhr, Theatersaal

€ 34,- / 30,- / 26,- / 18,-

zzgl. Verkaufs- & Ticketgebühren

Sonntags-Abo


36 Szenario

Fotos: Volker Beushausen


KLEINKUNST-ABO

Rock of Ages

Rock-Musical von Chris D’Arienzo

Hollywood, Ende der 80er Jahre:

Sex, Drugs & Rock’n’Roll! Noch geben

Haarspray und Leggings in der Bar

»The Bourbon Room« den Ton an.

Drew – angehender Rockstar, derzeit

noch Kloputzer – malt sich seine

goldene Zukunft aus. Neben der Verehrung

durch die Massen steht dabei

die »umwerfende Traumfrau« Sherrie

im Mittelpunkt, die alle außer

Drew für ein naives Mauerblümchen

halten. Sie zu erobern ist zunehmend

das Einzige, woran er denken

kann. Bis mit Hertz und Franz zwei

Herren in die Stadt kommen, um

mit aller Konsequenz und deutscher

Gründlichkeit genau an dem Ort, an

dem noch Platz für Romantik ist, ein

anderes Paradies zu errichten: eine

Shopping-Mall. So rüsten all jene

zum großen Kampf, denen die ungezügelten

Verheißungen der Rockmusik

Lebensinhalt sind. Einmal mehr

raufen sie sich zusammen, um der

Sterilität und inhaltsleeren Hülle des

konsumorientierten Massendaseins

die Stirn zu bieten.

Auf der Bühne entwickelt sich

eine verrückte, urkomische, wilde

Rock’n’Roll-Liebesgeschichte, die

das Publikum direkt ins Herz der

Rockmusik führt und zurückbringt

in die Zeit der großen Bands, der

noch größeren Frisuren, der schrillen

Klamotten und des schrägen

»way of life«. Der große Broadway-

Erfolg mit den Songs von Foreigner,

Europe, REO Speedwagon, Whitesnake

und vielen mehr ist eine einzige

große Party für das Publikum: live,

laut, liebenswert und lustig!

Produktion: Westfälisches Landestheater

Buch: Chris D‘Arienzo

Arrangements & Orchestrierung: Ethan Popp

Regie & musikalische Leitung:

Tankred Schleinschock

Mit: Stuart Sumner, Lisa-Marie Sumner,

Hannes Staffler, Patrick Sühl, Peti van der

Velde, Catherine Chikoski, Svenja Marija

Topler, Franziska Ferrari, Mike Kühne, Mario

Thomanek, Guido Thurk, Vesna Buljevic

Donnerstag, 17. September 2020

20:00 Uhr, Theatersaal

€ 34,- / 30,- / 26,- / 18,-

zzgl. Verkaufs- & Ticketgebühren

Kleinkunst-Abo


38 Szenario

Fotos: Mik La Vage


KLEINKUNST-ABO

Le Coup

Cirque Nouveau aus Australien

Zirkus, Jazz und reichlich Tempo

– »Le Coup« ist ein außergewöhnliches

Akrobatik-Spektakel! Das

Performing-Arts-Ensemble »Company

2« aus dem australischen Brisbane

hat es sich zum Ziel gesetzt,

mit jedem Werk künstlerisch zu

wachsen, sein Formvokabular zu erweitern

und das Publikum auf diese

Reise mitzunehmen. Das Ergebnis

ist zeitgemäßer, mit Herzblut und

Leidenschaft gemachter Zirkus. Mit

Chelsea McGuffin an der Spitze entwickelt

»Company 2« die Ausdrucksformen

des Zirkus neu und schöpft

immer auch aus anderen Quellen,

vor allem aus einem tänzerischen

Bewegungsrepertoire und aus einer

starken Musikalität, die in allen

Shows eine große Rolle spielt.

Die neue Show »Le Coup« präsentiert

einen Abend voller Charme

und Unterhaltung, voll atemberaubender

Artistik, aufregender Musik

und rasanter Komik. Die Artistinnen

und Artisten zeigen glamouröse

Akrobatik, waghalsige Luftnummern

und unglaubliche Geschichten die

begleitet werden von den Live-Klängen

der Band »Father Grant and the

Blunt Objects«. Das Ensemble »Company

2« war Gewinner des Adelaide

Fringe Best Circus Award und ist

nominiert für den Edinburgh Fringe

Best Circus Award.

Produktion: Konzertdirektion Landgraf

Künstlerische Leitung: Chelsea McGuffin

Live-Band: Father Grant and the Blunt

Objects

Mit den Artistinnen und Artisten des

Ensembles »Company 2«

Donnerstag, 8. Oktober 2020

20:00 Uhr, Theatersaal

€ 34,- / 30,- / 26,- / 18,-

zzgl. Verkaufs- & Ticketgebühren

Kleinkunst-Abo


40 Szenario

Fotos: Loredana La Rocca


KLEINKUNST-ABO

Motown goes Christmas

Eine groovige Weihnacht

Motown steht für eine der großen

Erfolgsgeschichten der Musikindustrie:

Im Januar 1959 gründete der

frühere Boxer, Plattenladenbesitzer

und Autofabrikarbeiter Berry Gordy

jr. als Musikproduzent und Songschreiber

das Plattenlabel »Motown

Records« in Detroit. Bereits wenige

Jahre später verkaufte Motown

mehr Singles und brachte mehr Hits

heraus als jede andere Plattenfirma.

Abgesehen von der wunderbaren

Musik und den beachtlichen Verkaufszahlen

wurde Motown auch

bald selbst zu einer kulturellen Größe:

Als erfolgreichste von Afroamerikanern

gegründete und geführte

Firma der USA verkörperte Motown

das Streben nach Fortschritt und

den Optimismus nicht nur dieser

Bevölkerungsgruppe, sondern der

ganzen Nation. Die Begeisterung für

die Motown-Künstler und deren Musik

half bei der Überwindung offenkundiger,

seit langem bestehender

Vorurteile und Barrieren in Zeiten

der Rassentrennung. In der klassischen

Motown-Ära der 1960er setzte

die Professionalität der Künstler

Maßstäbe. Und so war und ist der

sofort wiedererkennbare Motown-

Sound bis heute unübertroffen.

Die Show »Motown goes Christmas«

bringt auch hartgesottene Weihnachtsmuffel

zum Schmelzen. Mal

groovig, mal besinnlich widmen

sich vier stimmgewaltige Sänger,

begleitet von einer exzellenten Live-

Band, den unvergesslichen Christmas-Hits

des legendären Labels.

Produktion: Konzertdirektion Landgraf

Idee: Ute Rickert

Arrangements: Dominik Walenciak

Musikalische Leitung: Stephan Kraus

Regie und Choreografie: Andrew Hunt

Bühne und Lichtdesign: Rolf Spahn

Kostüme: Heike Seidler

Mit: Wilson D. Michaels, Marshall Titus,

Julius P. Williams III., Ashley

Washing u. a.

Samstag, 5. Dezember 2020

20:00 Uhr, Theatersaal

€ 34,- / 30,- / 26,- / 18,-

zzgl. Verkaufs- & Ticketgebühren

Kleinkunst-Abo


Foto: Markus Richter

Foto: Oliver Fantitsch

Foto: Ingo Boelter

42 Szenario


KLEINKUNST-ABO

Schmidt Show on tour

Das Original von der Reeperbahn

Schrill, schräg, gnadenlos – die

»Schmidt Show« ist immer eine

explosive Mischung aus Comedy,

Artistik, Musik und Entertainment!

Das Schmidt Theater und

das Schmidts Tivoli sind längst

Legenden der Reeperbahn. Seit

über 30 Jahren sorgt die »Schmidt

Show« auf dem Hamburger Kiez

für grandios gute Unterhaltung zu

später Stunde: Im traditionsreichen

Schmidt Theater öffnet sich jeden

Samstag um 24 Uhr der Vorhang für

einen einmaligen Mix aus wahnwitziger

Comedy, wunderbarer Musik

und tollkühner Akrobatik. Jede

Woche neu, jede Woche anders. In

den 90er Jahren wurde das Schmidt

Theater mit der »Schmidt Show«

– damals von Corny Littmann,

Marlene Jaschke und Lilo Wanders

moderiert – durch die Ausstrahlung

in den dritten Fernsehprogrammen

bundesweit bekannt. Seitdem ist

die Show ein Highlight jedes Reeperbahnbummels

und seit einigen

Jahren auch »on tour« zu erleben

mit Travestie-Star und »Comedian

im Fummel« Elke Winter als Gastgeberin.

Egal, ob der Abend in

der Show sein großartiges Finale

findet oder die Party danach erst

so richtig losgeht: Hier stellen die

Stars der Comedyszene ihre Entertainerqualitäten

unter Beweis und

präsentieren einmaliges Varieté mit

wunderbaren Künstlern und bunten

Überraschungsgästen.

Produktion: Schmidt Theater Hamburg

Mit: Elke Winter und Gästen

Samstag, 30. Januar 2021

20:00 Uhr, Theatersaal

€ 34,- / 30,- / 26,- / 18,-

zzgl. Verkaufs- & Ticketgebühren

Kleinkunst-Abo


44 Szenario

Foto: Andreas Wosnitza


KLEINKUNST-ABO

Özgür Cebe

»Ghettos Faust«

Zwei Seelen wohnen, ach!, in seiner

Brust: Der Junge aus dem Ghetto

und der Waldorfschüler. Im neuen

Bühnenprogramm »Ghettos Faust«

des Kabarettisten und Comedian

Özgür Cebe sind sie endlich vereint

und zeigen, dass man trotz sprachlicher

Missverständnisse Verständnis

füreinander haben kann. Ausgebildet

in allen Feinheiten der deutschen

Sprache erobert er damit die

Comedy-Bühnen. Özgür Cebe ist ein

Wandler zwischen den Welten. Er

vermittelt. Er übersetzt. Weltfrieden

kann es nur geben, wenn der Bildungsbürger

die Sprache der Straße

versteht, sagt er und setzt dabei

auf Aufklärung.

Es sind stürmische Zeiten im

21. Jahrhundert. Das Mittelalter

scheint überwunden und doch

erleben wir ständig Rückfälle:

Während die einen glauben, dass

Kondensstreifen von Flugzeugen

uns gefügig machen und echsenartige

Wesen die Menschen beherrschen,

sind die anderen überzeugt,

dass wir bei Sex vor der Ehe in der

Hölle brennen. Wird Aberglaube

zum Glauben, wenn nur genug

Leute daran glauben? Werden aus

Verschwörungstheorien von heute

die Religionen von morgen? Özgür

Cebe beschäftigt sich mit den

dringendsten Themen der Gegenwart:

Religion, Rassismus, Aufklärung

und dem Deutschen Schlager.

Dürfen wir über Diktatoren, Terror

und Volksmusik lachen? Müssen wir

sogar, sagt Özgür Cebe. Lachen ist

die beste Medizin und die Antwort

auf alles. Özgür Cebe ist MC Ghetto.

Özgür Cebe ist Doktor Faust.

Ghettos Faust!

Freitag, 12. März 2021

20:00 Uhr, Theatersaal

€ 34,- / 30,- / 26,- / 18,-

zzgl. Verkaufs- & Ticketgebühren

Kleinkunst-Abo


46 Szenario

Fotos: Andreas Reiffer


POETRY SLAM

Pop(p)in‘ Poetry

Poetry Slam Night

Poetry Slam ist weltweit das jüngste,

derzeit erfolgreichste und angesagteste

Literaturformat. In vielen

Städten des Landes strömen mehrere

Hundert Besucher zu diesen

modernen Literaturevents. Nun

kommt die rasante, wortgewaltige

Vortragskunst im Contest mit fünf

bis sechs Slammern endlich auch

in der Gifhorner Stadthalle auf die

Bühne.

Am 28. November werden herausragende

Vertreter der deutschsprachigen

Poetry-Slam-Szene mit selbstgeschriebenen

Texten gegeneinander

antreten. Das Publikum ist dabei

nicht nur stiller Beobachter sondern

interaktiver Bestandteil des Abends.

Die Besucherinnen und Besucher

sind die Jury: Mit Wertungskarten

entscheiden sie, wer den Sieg

im Slam-Poeten-Wettstreit erringen

wird. Mit vollem Körper- und

Stimmeinsatz kämpfen die Slammer

um die Gunst der Gäste. Jeweils fünf

Minuten pro Runde haben sie dafür

Zeit. Ein Gewinner steht jetzt schon

fest: das Publikum!

Durch den Abend führen der »ARTE

Web Slam«-Sieger Dominik Bartels

und Slammaster Patrick Schmitz.

www.poppin-poetry.de

Samstag, 28. November 2020

20:00 Uhr

Stadthalle I Freie Platzwahl

€ 15,- / ermäßigt € 9,-

zzgl. Verkaufs- & Ticketgebühren


Silvester

in der

Stadthalle

Foto: DisobeyArt - stock.adobe.com

Foto: Thomas Rodriguez

48 Szenario

Matthias Brodowy


SILVESTER

Matthias Brodowy

»Bis es euch gefällt«

Welcome 2021

Mit 4 DJ’s auf 2 Floors feiern

Matthias Brodowy steht seit unglaublichen

30 Jahren als Kabarettist,

Sänger und Pianist auf der Bühne.

Auch wenn er sich selbst gern als

»Vertreter für gehobenen Blödsinn«

bezeichnet und von Hause aus eigentlich

studierter Kirchenmusiker

ist – sein Programm »Bis es euch

gefällt« ist zugleich Best-of-Brodowy

und vereint drei Jahrzehnte kabarettistische

Gipfelstürme. Brodowy

führt den Zuschauer zurück in die

wunderbare Zeit des käferorangenen

Wählscheibentelefons, als er im örtlichen

Blockflötenensemble regelmäßig

Seniorengruppen tyrannisierte. Er

erklärt als Bauch(hin)trainer, warum

wir uns Übergewicht angesichts

der wirtschaftlichen Lage unbedingt

leisten müssen und bringt Teile einer

längst verschollen geglaubten Mozart-

Oper für Dicke zu Gehör. Auch seine

mehr als skurrilen Albträume stellt

er zwecks persönlicher Verarbeitung

der Allgemeinheit zur Diskussion.

Matthias Brodowy wurde 2013 mit

dem Deutschen Kleinkunstpreis

ausgezeichnet. »Bis es euch gefällt«

ist eine temporeiche One-Man-Show,

Texte und Töne in Laut und in Leise,

Klassiker und Aktuelles, jenseits der

Frage, ob das nun noch Kabarett oder

schon Comedy ist.

Gifhorn lässt das Jahr 2020 mit der

ultimativen Silvester Party ausklingen:

Tolle DJ’s werden in der

Stadthalle dafür sorgen, dass die

Stimmung zum Jahresende nicht

abkühlt und der Übergang ins neue

Jahr abwechslungsreich und aufregend

wird! Das Besondere an dieser

Mega Party sind die stilistisch und

musikalisch unterschiedlich ausgelegten

Dance Areas: Die »Party

Arena« bietet die größte Tanzfläche

mit der abwechslungsreichsten

Musik. Hier kommen alle Gäste und

Fans der Hits aus vier Jahrzehnten

und des Discofox auf ihre Kosten. In

diesem Partytempel bringen die DJs

To.Ni und Scott Bells das Tanzvolk in

die richtige Stimmung. Wer den Club

Sound mag, ist in der »Club Area«

bestens aufgehoben. Diese zweite

Tanzfläche bietet ab etwa 23 Uhr

House und Black vom Feinsten. Hier

legt DJ Nope auf.

Donnerstag, 31. Dezember 2020

21:00 Uhr, Großer Saal & Foyer

€ 19,90 Vorverkauf zzgl. VVK-Gebühr

€ 25,- Abendkasse

Veranstalter: Wolf Events, info@wolf-event.de

Kartenverkauf ab September 2020

Donnerstag, 31. Dezember 2020

18:00 Uhr, Theatersaal

€ 45,- / 41,- / 37,- / 31,-

zzgl. Verkaufs- & Ticketgebühren

Kartenverkauf ab 15. August 2020


50 Szenario

Foto: Dave Davis


COMEDY SPECIAL

Dave Davis

»Ruhig Brauner! – Demokratie ist nichts

für Lappen«

Dave Davis, der »Sunshine-Generator«

der deutschen Kabarett- und

Comedy-Szene, hat in seiner neuen

Liveshow »Ruhig, Brauner! – Demokratie

ist nichts für Lappen« ein

kabarettistisches Soforthilfepaket

für Deutschland geschnürt. Die

Menschheit versteht sich als die

oberste Sprosse der Evolutionsleiter,

und das Leben könnte doch so

einfach sein, wären da bloß nicht

all die anderen Mitmenschen, die

unseren »Aggrozytenpegel« in

kritische Höhen steigen lassen.

Pandemien, der Klimawandel, die

Mietpreisexplosion drängen sich in

unseren Alltag und taugen einfach

nicht als Stimmungskanonen. Sie

stellen unsere Gesellschaft auf die

Probe. Was nun? Krise als Devise?

Kann man machen, muss man aber

nicht. Oder doch lieber »Singing in

the Rain« statt einfach im Regen zu

stehen?

Der »kölsche Jung«, Sprachkünstler,

Allround-Musiker und Ex-Versicherungskaufmann

Dave Davis gewann

2010 den Deutschen Comedypreis

als bester Newcomer und ist seitdem

eine feste Größe auf den

Comedybühnen. Was für ihn zählt,

ist ganzheitliche Unterhaltung und

das Pendeln zwischen Absurdität

und bissiger Relevanz. Denn das

Leben bleibt immer politisch und

immer irgendwie bekloppt. »Ruhig,

Brauner!« ist ein Plädoyer für

Lebensfreude und Optimismus in

geschmeidigen wie auch widrigen

Zeiten.

Donnerstag, 15. April 2021

20:00 Uhr

Stadthalle I Freie Platzwahl

€ 25,-

zzgl. Verkaufs- & Ticketgebühren


52 Szenario

Fotos: Robert Maschke


COMEDY SPECIAL

Sascha Korf

»… denn er weiß nicht, was er tut«

Der Vollblutcomedian und interaktive

Kabarettist erzählt mit 150 %

Körpereinsatz aus seinem Leben

und ist dabei auf der Suche nach

dem ultimativen Glück. Doch nicht

nur für sich, sondern vor allem

für sein Publikum! Natürlich stellt

sich die Frage, was das eigentlich

ist: Glück? Für die einen ist es der

Sechser im Lotto, für die anderen

ein freier Parkplatz in der Innenstadt.

Alle sind auf der Suche nach

Erfüllung, und damit Sascha Korf

bei der Findung helfen kann, lernt

er seine Zuschauer kennen, um

Ereignisse auf der Bühne nachzuspielen.

Wild und rasant, aber

immer sympathisch bindet Sascha

Korf alle Menschen im Saal in seine

Show mit ein. Die Zuschauer sind

nach eigener Aussage das Herzstück

des Abends.

Aber Sascha wäre nicht der Spontanitätsexperte,

den man kennt,

hätte er sich nicht auch selbst in

die aberwitzigsten Situationen

begeben, von denen es zu berichten

gilt. Erleben Sie was passiert, wenn

Sascha in einem Nobel-Restaurant

den Kellner für einen Pantomimen

hält, wenn er beim Waldbaden

sämtliche heimischen Tiere in den

Wahnsinn treibt oder wenn er zu

einer Yogastunde geht und beim

»herabschauenden Hund« mit einer

Taube kollidiert.

Lachseminare, Eishotels oder

Schwimmen mit Forellen: Der Turbolader

der Comedy hat alles probiert,

um sein Publikum davon zu

berichten und um stellvertretend

zu schauen, was davon wirklich

glücklich macht!

Donnerstag, 22. April 2021

20:00 Uhr

Stadthalle I Freie Platzwahl

€ 25,-

zzgl. Verkaufs- & Ticketgebühren


Alles unter einem Dach:

Einkaufsvergnügen auf 12.000 m 2

Über 500 kostenlose PKW-Parkplätze,

davon 150 überdacht

Mit eigener Bus-Haltestelle

»FMZ famila«

54 Szenario

Gifhorn

Mo.bis Sa.

8–21Uhr

Gifhorn, Braunschweiger Straße 40


Theater für

K i d s

KINDER-ABOS

In der zurückliegenden Spielzeit hat

sich das »Theater für Kids« erneut

großer Beliebtheit erfreut und geht

nun mit dem Abo für Krümel (ab

4 Jahren) und dem Abo für Kekse

(ab 6 Jahren) in die neue Saison.

Alle kleinen und großen Theaterfreunde,

die ein Krümel-Abo haben,

können sich auf vier Studioproduktionen

freuen, bei denen sie ganz

nah dran sind am Geschehen und

schöne Geschichten auf der Bühne

erleben. Auf die Besucherinnen und

Besucher des Kekse-Abos warten

ebenfalls drei Vorstellungen auf der

gemütlichen Studiobühne sowie zur

Weihnachtszeit als große Produktion

»Die Schneekönigin« im Theatersaal.

Das »Theater für Kids« bietet eine

Auswahl an fantasievollen und engagierten

Kindertheaterproduktionen

von Märchenklassikern wie »Des

Kaisers neue Kleider« über zeitlose

Geschichten wie Selma Lagerlöfs

»Nils Holgersson und die Wildgänse«

bis hin zu Kinderbüchern unserer

Zeit wie Janoschs »Oh wie schön ist

Panama« oder »Mama Muh räumt

auf« von Jujja Wieslander und Sven

Nordqvist. Und alle, die kein Abo

haben, bekommen selbstverständlich

für jede Vorstellung immer auch

Karten im Freiverkauf.

Darüber hinaus wird in der Saison

2020/21 der fernsehbekannte

Feuerwehrmann Sam mit seinem

inzwischen dritten Familienmusical

»Feuerwehrmann Sam – Das große

Campingabenteuer« im Rahmen

einer Sonderveranstaltung bei uns

zu Gast sein. Der Freiverkauf hierfür

sowie für alle anderen Kinder- und

Familienvorstellungen beginnt am

15. August 2020. Die Kinder-Abos

sind sogar schon ab dem 2. Mai

zu haben.

Der Eintritt zum »Theater für Kids« beträgt E 9,-

(zzgl. E 1,- Verkaufs- & Ticketgebühren). Jedes Kinder-Abo

beinhaltet vier Veranstaltungen und kostet E 29,- für Kinder

und Erwachsene gleichermaßen.


Foto: Andreas Hartmann

Foto: Andreas Hartmann

Mama Muh räumt auf

Foto: Andreas Braun

56 Szenario

Urmel schlüpft aus dem Ei


KINDER-ABO FÜR KRÜMEL

Urmel schlüpft aus

dem Ei

Nach den Bilderbüchern von

Max Kruse

Urmel ist eines der liebenswertesten

Geschöpfe der deutschsprachigen

Kinderbuchliteratur und erlebt

immer wirrwarrwitzige Geschichten

wie diese: Auf der Insel Titiwu

bringt Professor Habakuk Tibatong

den Tieren das Sprechen bei. Doch

plötzlich passiert etwas noch Außergewöhnlicheres:

Ein großer Eisberg

wird an den Strand geschwemmt

und in dem Eisberg befindet sich ein

Ei. Der Professor und seine Tiere beschließen,

es einfach auszubrüten.

Heraus schlüpft ein Urmel und die

Geschichte nimmt ihren Lauf ...

Die Bücher von Max Kruse bilden

die Basis für dieses fantasievolle

Figurentheater. Angereichert mit

den schönsten Momenten des Bilderbuchs,

mit charakterstarken Figuren,

mit eingängiger Musik und mit

verbindenden Mitmachelementen

wird das Stück zu einem interaktiven

Figurentheatererlebnis.

Produktion: Die Complizen, Hannover

Altersempfehlung: ab 4 Jahren

€ 9,- (zzgl. € 1,- Verkaufs- & Ticketgebühren)

Studiobühne I Freie Platzwahl

Sonntag, 4. Oktober 2020

14:30 Uhr

Mama Muh räumt auf

Neues Abenteuer mit Mama Muh

und der Krähe

Es ist ein sonniger Tag und Mama

Muh macht es sich schön. Sie fegt

die Spinnenweben von ihren Fensterscheiben

und stellt ein Glas

Blumen ins Fenster. Mama Muh ist

eine Kuh und in dem Blumenglas

ist Milch. Die Krähe ist beim Thema

Ordnung eher anderer Meinung

und sagt, dass man Blumen nicht

in Milch stellen sollte. Doch Mama

Muh findet, dass es darauf gar nicht

so sehr ankommt. Da Kühe also

offensichtlich nicht wissen, worauf

es ankommt, macht sich die Krähe

selbst an die Arbeit: Sie will den

»Kuhstall« im Handumdrehen selbst

aufräumen. Ob mit Plan oder ohne:

Die Aufräumideen der Krähe führen

trotz großer Bemühungen nicht zum

gewünschten Erfolg. Im Gegenteil:

Es wir alles nur noch schlimmer

und chaotischer. Publikum und Kuh

sind sich einig, dass hier einiges zu

erledigen ist und sie müssen sich

zusammenraufen, um eine Art von

Ordnung zu finden, mit der sie beide

zufrieden sind.

Produktion: Theater R. A. M., Hildesheim

Altersempfehlung: ab 4 Jahren

€ 9,- (zzgl. € 1,- Verkaufs- & Ticketgebühren)

Studiobühne I Freie Platzwahl

Sonntag, 15. November 2020

14:30 Uhr


Foto: Jörg Metzner

Oh wie schön ist Panama

Foto: Christof von Büren

Nils Holgersson und die Wildgänse

Foto: Jörg Metzner

Foto: Christof von Büren

58 Szenario

Oh wie schön ist Panama


KINDER-ABO FÜR KRÜMEL

Nils Holgersson und

die Wildgänse

Oh wie schön ist

Panama

Schattenspiel nach dem Märchen

von Selma Lagerlöf

Nils Holgersson tut, was alle Jungs

gerne tun. Er denkt sich Streiche

aus und ärgert am liebsten die Tiere

auf dem Hof. Dumm nur, dass er in

Schweden lebt, wo es Wichtel mit

Zauberkräften gibt, die sich nicht

alles einfach so gefallen lassen. Nils

wird infolge seiner Streiche selbst

in ein Wichtelmännchen verwandelt

und versteht plötzlich die Sprache

der Tiere. Nun ist er heilfroh, den

zahmen Gänserich Martin an seiner

Seite zu haben. Martin will sich den

Wildgänsen anschließen, die in diesen

Tagen über die Ostsee kommen

und quer durch Schweden zu ihren

Brutgebieten in Lappland fliegen

wollen. Nils versucht den Gänserich

daran zu hindern, aber es gelingt

ihm nicht, weil er so winzig klein

ist: Der Gänserich hebt Nils einfach

auf seinen Rücken und nimmt ihn

mit auf die Reise.

Zwei sympathische Märchenerzählerinnen

laden zu einem Märchentheater

der besonderen Art ein. Mit

ihrem magischen Gerät, genannt

Polilux, tauchen sie die große Reise

des kleinen Nils Holgersson in Licht

und Schatten.

Produktion: Die Exen, Neuhaus am Inn

Altersempfehlung: ab 4 Jahren

€ 9,- (zzgl. € 1,- Verkaufs- & Ticketgebühren)

Studiobühne I Freie Platzwahl

Sonntag, 24. Januar 2021

14:30 Uhr

Kinderbuchklassiker von Janosch

Bär und Tiger leben ein zufriedenes

Leben, bis die Neugier sie auf eine

Reise lockt: nach Panama, einem Ort

der Träume, mit dem herrlichen Geruch

von Bananen. Die Reise wird jedoch

nicht nur zu einem großartigen

Abenteuer für die beiden, sondern

auch zu einer echten Prüfung ihrer

Freundschaft. Das beginnt schon

beim Packen mit der Frage, ob die

Reise spontan losgeht oder gründlich

geplant werden soll. Und wenn

man sich mitten in der Nacht verirrt

und im Regen steht, sucht man die

Schuld der Einfachheit halber lieber

beim Anderen ...

In einer von Situationskomik geprägten

Aufführung erfahren Bär und

Tiger nach vielen Abenteuern und

Streitigkeiten ihr gemeinsames Glück

ganz neu. Ein umgebauter Citroën

sorgt als Tigerente für Aufsehen,

während rhythmisch-karibische Musikeinlagen

sonnige Gefühle hervorrufen.

Die Janosch-Adaption bietet

vor dem Hintergrund einer Freundschaftsgeschichte

hoch interessante

Themen wie Aufbruch und Reise,

Neues wagen, Heimat und Fremde,

unterschiedliche Typen und Charaktere.

Produktion: ATZE Musiktheater, Berlin

Altersempfehlung: ab 4 Jahren

€ 9,- (zzgl. € 1,- Verkaufs- & Ticketgebühren)

Studiobühne I Freie Platzwahl

Sonntag, 14. Februar 2021

14:30 Uhr


King Belly & Queen Bottom

Foto: Fotos (3): Jörg Andreas Metzner Hartmann

Grafik: Look One GmbH

60 Szenario

King Belly & Queen Bottom


KINDER-ABO FÜR KEKSE

King Belly & Queen

Bottom

Englischsprachiges Theater für

Grundschulkinder

King Belly hat einen dicken Bauch,

deshalb gehört ihm die Welt. Er

sucht und findet einen Thron. Seinen

Thron. Queen Bottom hat den

dicksten Hintern, deshalb besitzt sie

alles, was es gibt. Der Thron? Auch

Ihrer! Aber noch wissen Belly &

Bottom gar nichts voneinander. Als

sich die beiden endlich entdecken,

kommt es sofort zum Streit, denn

den Thron wollen beide für sich haben.

Und die Idee, abwechselnd zu

regieren, findet immer nur einer von

beiden gut. Da wird es King Belly zu

bunt: Er beschließt, sich den Thron

ein für allemal auf die Seite zu

schaffen. Queen Bottom hat das aber

auch beschlossen und die beiden

sind nicht dafür bekannt, schnell

nachzugeben. Aber nach und nach

entdecken die beiden britischen

Sturköpfe, dass sie sich eigentlich

ganz gut verstehen.

Die Geschichte vom König mit dem

dicken Bauch und der Königin mit

dem dicken Hintern vermittelt spielerisch

mit viel Situationskomik englische

Alltagsbegriffe. Vorkenntnisse

sind nicht erforderlich.

Produktion: Theater R. A. M., Hildesheim

Altersempfehlung: ab 6 Jahren

€ 9,- (zzgl. € 1,- Verkaufs- & Ticketgebühren)

Studiobühne I Freie Platzwahl

Die Schneekönigin

Märchen zur Weihnachtszeit

Die böse Schneekönigin hat es sich

zur Aufgabe gemacht, die Welt zu

beherrschen. Mit Hilfe eines magischen

Spiegels entführt sie den

Jungen Kay, der ihrer kalten Schönheit

sogleich blind ergeben ist und

fortan eingesperrt in ihrem winterlichen

Palast leben muss. Doch die

Schneekönigin hat nicht mit Kays

Schwester Gerda gerechnet. Als Kay

im Frühling immer noch nicht nach

Hause zurückgekehrt ist, beschließt

Gerda, ihn zu suchen und eine

gefährliche Reise auf sich zu nehmen.

Auf ihrem Weg zum Schloss

der Schneekönigin muss Gerda viele

Herausforderungen bestehen und

auch Verlockungen widerstehen. Sie

begegnet Naturgewalten, Zauberfeen,

magischen Tieren, Prinzen

und Prinzessinnen, Räubern und

eisiger Kälte, denn Sommer und

Herbst sind längst vergangen. Es ist

wieder Winter geworden, als Gerda

ihr Ziel erreicht. Doch wird sie Kay

in dem großen bedrohlichen Eispalast

der Schneekönigin überhaupt

aufspüren und befreien können?

Produktion: Theater für Niedersachsen

Altersempfehlung: ab 5 Jahren

€ 9,- (zzgl. € 1,- Verkaufs- & Ticketgebühren)

Theatersaal

Sonntag, 13. Dezember 2020

14:30 Uhr

Sonntag, 1. November 2020

14:30 Uhr und 16:30 Uhr


Foto: David Ausserhofer

Des Kaisers neue Kleider

Frau Meier, die Amsel

Foto: Klaus Zinnecker

Foto: David Ausserhofer

Foto: Klaus Zinnecker

62 Szenario

Frau Meier, die Amsel


KINDER-ABO FÜR KEKSE

Des Kaisers

neue Kleider

Musiktheater nach

Hans Christian Andersen

Vor vielen Jahren lebte ein eitler

Kaiser, der hübsche Kleider so sehr

liebte, dass er all sein Geld ausgab,

um immer perfekt auszusehen. Er

kümmerte sich nicht mehr ums Regieren,

was ja seine eigentliche Aufgabe

war. Er ging auch nicht mehr

ins Theater oder an die frische Luft,

außer um seine neuen Kleider zu

zeigen. Zu jeder Tagesstunde trug er

die passende Kleidung. Wenn man

sonst über einen Herrscher sagte, er

befinde sich in einer wichtigen Beratung,

so sagte man über ihn: »Er

ist in der Anprobe!« Als der Kaiser

eines Tages neue Kleider in Auftrag

gibt, machen ihm die Schneider

und sein Hofstaat vor, dass diese

herrlich seien – obwohl er gar nichts

anhat!

Regisseur Kay Dietrich hält dem

Publikum den Spiegel vor: Sind wir

zu sehr mit dem bloßen Schein

beschäftigt? Drehen wir uns nur

um uns selbst? Verblüffend aktuell

ist die Lösung des Geschehens: In

einer Welt voller Günstlinge und

Ja-Sager bringt ein Kind das Geschehen

durch eine einfache Frage ins

Rollen.

Produktion: ATZE Musiktheater, Berlin

Altersempfehlung: ab 6 Jahren

€ 9,- (zzgl. € 1,- Verkaufs- & Ticketgebühren)

Studiobühne I Freie Platzwahl

Frau Meier, die Amsel

Nach dem Kinderbuch von

Wolf Erlbruch

Frau Meier macht sich Sorgen, große

und kleine. Herr Meier meint, sie

solle die Sorgen auf ein Blatt schreiben

und diese an einen Baum hängen.

Im Herbst fallen sie vielleicht

runter und dann sind sie hin und

weg. Wolf Erlbruch setzt Frau Meier

als Hausfrau mit Kittelschürze ins

Bild. Sie ängstigt und sorgt sich pausenlos.

Ganz anders als ihr dicker

kleiner Mann, der schrullig vergnügt

aufs Leben blickt. Aber als sie sich

eines Tages um etwas Lebendiges

sorgen kann, um eine kleine Amsel,

vergisst sie ihre Ängste und wird

für ihren Schützling sogar zu einer

geübten Flugkünstlerin. Plötzlich

denkt sie nicht einmal mehr an den

Kuchen im Backofen. So eine kleine

Amsel und so alleine! »Frau Meier,

die Amsel« ist ein Stück für Groß

und Klein, in dem ein Mensch weit

über sich hinaus wächst und das

Unmögliche möglich wird. Die szenische

Adaption als Figurentheater

durch das Theater Zitadelle erhielt

bei der Kinderkulturbörse München

den Preis als »Best Produktion

2017«.

Produktion: Theater Zitadelle, Berlin

Altersempfehlung: ab 6 Jahren

€ 9,- (zzgl. € 1,- Verkaufs- & Ticketgebühren)

Studiobühne I Freie Platzwahl

Sonntag, 14. März 2021

14:30 Uhr und 16:30 Uhr

Sonntag, 7. Februar 2021

14:30 Uhr und 16:30 Uhr


64 Szenario

Fotos: Theater auf Tour / Van Hoorne Entertainment


SONDERVERANSTALTUNG

Feuerwehrmann Sam

Das große Campingabenteuer

Als zwei berühmte Forscher auf

der Suche nach einem seltenen Tier

in Pontypandy ankommen, erklären

sich Feuerwehrmann Sam und

Elvis freiwillig bereit, sie während

ihrer Expedition durch den Wald

zu führen. Als Norman Price sich

der Suche anschließt, verirrt er sich

allerdings und bringt dadurch die

ganze Gruppe in Gefahr. Jetzt muss

Feuerwehrmann Sam eine wagemutige

Rettungsaktion starten. Neben

Feuerwehrmann Sam, Norman

und Elvis dürfen auch sein treues

Feuerwehrauto Jupiter sowie Penny

und Kommandant Steele bei diesem

brandneuen Musical nicht fehlen.

Feuerwehrmann Sam ist eine

walisische Animationsserie, mit

der bereits mehrere Generationen

Kinder aufgewachsen sind. Die Idee

stammte ursprünglich von zwei

Feuerwehrleuten. Die Serie handelt

vom Berufsfeuerwehrmann Sam,

der in der kleinen Feuerwache des

fiktiven Ortes Pontypandy arbeitet.

In den Episoden geht es um allerlei

kleine Unfälle und brenzlige Situationen,

bei denen Sam immer als

Retter in der Not zu Hilfe kommt.

Die Serie lief in über 40 Ländern erfolgreich,

vor allem die modernen

Episoden ab 2005.

Produktion: Theater auf Tour

Altersempfehlung: ab 4 Jahren

Sonntag, 21. März 2021

14:30 Uhr, Theatersaal

€ 17,- / 15,- / 13,- / 9,-

Preise gelten für Kinder und Erwachsene

zzgl. Verkaufs- & Ticketgebühren

Kartenverkauf ab 15. August 2020


Weihnachtsmärchen

Kulturelle Bildung ist für die Stadthalle

ein zentrales Thema. Um Kinder

schon möglichst früh ans Theater

heranzuführen, werden jedes

Jahr Weihnachtsmärchen angeboten,

die von Kindergärten, Grundschulen

und den 5./6. Klassen der weiterführenden

Schulen besucht werden

können.

In diesem Jahr gastieren wieder das

Theater Wolfsburg, das Schlosstheater

Celle und das Theater für

Niedersachsen in der Stadthalle.

Gern stehen wir Pädagoginnen und

Pädagogen bei Fragen und für Reservierungen

zur Verfügung.

Der Eintritt zu den Weihnachtsaufführungen

beträgt einheitlich € 9,- inkl. aller

Gebühren. Begleitpersonen haben freien

Eintritt (2 Personen pro Klasse/Gruppe).

Reservierungen erfolgen ab 2.5.2020 über

den unten genannten Kontakt direkt bei

der Stadthalle. Für die gebuchte Anzahl

Tickets erstellen wir eine Rechnung,

die per Überweisung beglichen wird.

Gedruckte Eintrittskarten werden nicht

ausgestellt.

Kontakt:

Stefanie Schrader

Tel.: 05371 / 5947-22

stefanie.schrader@stadthalle-gifhorn.de

66 Szenario


WEIHNACHTSMÄRCHEN

Die kleine Hexe

Von Otfried Preußler

Die kleine Hexe übt den ganzen Tag

das Hexen. Aber es will ihr nicht so

richtig gelingen. Sie ist eben noch

sehr jung. Und die Ratschläge ihres

sprechenden Raben Abraxxas nerven

sie nur. Da die kleine Hexe sich

aber so sehr wünscht, auch einmal

in der Walpurgisnacht am Hexentanz

teilzunehmen, fliegt sie heimlich

auf den Blocksberg, obwohl

ihr das die großen Hexen verboten

haben. Prompt wird sie von den

großen Hexen erwischt. Ausgerechnet

ihre Tante, die Wetterhexe

Rumpumpel, sorgt bei der Oberhexe

für eine strenge Bestrafung. Ohne

Besen muss die kleine Hexe den langen

Weg zu Fuß nach Hause gehen.

Immerhin erlaubt ihr die Oberhexe,

im nächsten Jahr am Hexentanz

teilzunehmen, wenn sie bis dahin

eine »gute Hexe« geworden ist. Die

kleine Hexe macht sich sofort daran,

nur Gutes zu hexen: Sie schützt die

alten Holzweiber vor dem strengen

Förster, verzaubert die Papierblumen

eines armen Mädchens,

hilft dem Maroni-Mann gegen den

Schnupfen, verhext Schneemänner

und rettet einen Ochsen vor dem

Grill. Durch ihre Abenteuer lernt sie

immer besser, zu hexen. Doch dann

kommt wieder Walpurgisnacht, der

Tag ihrer Prüfung …

Produktion: Scharoun Theater, Wolfsburg

Altersempfehlung: ab 5 Jahren

ca. 90-100 Minuten inkl. Pause

€ 9,- inkl. aller Gebühren

Theatersaal

Dienstag, 24.11.2020, 8:45 & 10:45 Uhr

Mittwoch, 25.11.2020, 8:45 & 10:45 Uhr

Bei großer Nachfrage auch:

Donnerstag, 26.11.2020, 8:45 & 10:45 Uhr


68 Szenario

Grafik: Look One GmbH


WEIHNACHTSMÄRCHEN

Der kleine dicke Ritter

Von Robert Bolt

Die Geschichte vom kleinen dicken

Ritter stammt aus der Feder des

oscarprämierten britischen Drehbuchautors

Robert Bolt. Sein Kinderbuch

»Der kleine dicke Ritter«

erschien 1963 und wurde noch im

selben Jahr von der Augsburger

Puppenkiste als Kinderfernsehserie

produziert.

Der Ritter Sir Oblong-Fitz-Oblong

mag von seiner Statur her ebenso

kurz wie breit sein, aber er ist genau

der richtige Kerl für schwierige Missionen.

So schickt ihn sein Herzog

eines Tages auf die Insel Bolligru,

wo er den fiesen Baron Bolligru in

die Schranken weisen soll. Mit Unterstützung

der Bewohner und der

Tiere der Insel gelingt es Sir Oblong-

Fitz-Oblong, sich gegen den bösen

Baron durchzusetzen. Und ganz

nebenbei bändigt er auch noch den

gefährlichen schwarzen Drachen. In

der Tradition klassischer englischer

Rittergeschichten erzählt Robert Bolt

mit seinem Sir Oblong-Fitz-Oblong

von einem zwar ungewöhnlichen,

aber total sympathischen Helden,

den man sofort ins Herz schließt.

Produktion: Schlosstheater Celle

Altersempfehlung: ab 5 Jahren

ca. 90-100 Minuten inkl. Pause

€ 9,- inkl. aller Gebühren

Theatersaal

Dienstag, 01.12.2020, 8:45 & 10:45 Uhr

Mittwoch 02.12.2020, 8:45 & 10:45 Uhr

Bei großer Nachfrage auch:

Donnerstag, 03.12.2020, 8:45 & 10:45 Uhr

Die Schneekönigin

Von Hans Christian Andersen

Die böse Schneekönigin hat es sich

zur Aufgabe gemacht, die Welt zu

beherrschen. Mit Hilfe eines magischen

Spiegels entführt sie den

Jungen Kay, der ihrer kalten Schönheit

sogleich blind ergeben ist und

fortan eingesperrt in ihrem winterlichen

Palast leben muss. Doch die

Schneekönigin hat nicht mit Kays

Schwester Gerda gerechnet. Als Kay

im Frühling immer noch nicht nach

Hause zurückgekehrt ist, beschließt

Gerda, ihn zu suchen und eine

gefährliche Reise auf sich zu nehmen.

Auf ihrem Weg zum Schloss

der Schneekönigin muss Gerda viele

Herausforderungen bestehen und

auch Verlockungen widerstehen. Sie

begegnet Naturgewalten, Zauberfeen,

magischen Tieren, Prinzen und

Prinzessinnen, Räubern und eisiger

Kälte, denn Sommer und Herbst

sind längst vergangen. Es ist wieder

Winter geworden, als Gerda ihr Ziel

erreicht. Doch wird sie sie Kay in

dem großen bedrohlichen Eispalast

der Schneekönigin überhaupt aufspüren

und befreien können?

Produktion: Theater für Niedersachsen

Altersempfehlung: ab 5 Jahren

ca. 90-100 Minuten inkl. Pause

€ 9,- inkl. aller Gebühren

Theatersaal

Montag, 14.12.2020, 8:45 & 10:45 Uhr

Dienstag, 15.12.2020, 8:45 & 10:45 Uhr

Bei großer Nachfrage auch:

Mittwoch, 16.12.2020, 8:45 & 10:45 Uhr


Dein Magazin für Gifhorn –

jeden Monat neu!

Interviews, Ausgehtipps, Reportagen, Gastronomie-Highlights und mehr...

K U R T

Honky

Tonk

Festival

KURT verlost

20 Tickets

» Seite 74

kostenfrei · Okt./Nov. 2019

Das Stadt-, Kultur- und Szenemagazin für die Region Gifhorn

K U R T

25.11. – 29.12.2019

kostenfrei · November/Dezember 2019

Das Stadt-, Kultur- und Szenemagazin für die Region Gifhorn

K U R T

25.11. – 29.12.2019

kostenfrei · Dez. 2019/Jan. 2020

Das Stadt-, Kultur- und Szenemagazin für die Region Gifhorn

Anzeige

Bärbel Kessler

K U R T

kostenfrei Januar/Februar 2020

Ihr habt entschieden:

Sie ist Gifhorns Super-Oma

Dein Magazin für Gifhorn

Ass-Dur

Silvester mit Musik-Comedy

in der Gifhorner Stadthalle

Anzeige

Frohes Fest

...wünschen Thommy Schulze,

sein Concordia-Team und KURT

Anzeige

Stadthallen-Azubi organisiert

Pop-Rock-Konzert mit drei Bands

Anzeige

Kostenfrei mitnehmen: Die aktuelle Ausgabe unseres Stadt-, Kultur- und

Szenemagazins findet ihr an rund 300 Auslagestellen in und um Gifhorn.

Oder klickt Euch einfach durchs E-Paper.

70 Szenario

www.kurt-gifhorn.de


JUNGES THEATER

Theater

Auch für Schülerinnen und Schüler

der weiterführenden Schulen hat die

Stadthalle eine Menge zu bieten. Wir

freuen uns, wenn Sie, liebe Lehrerinnen

und Lehrer, Ihren Unterricht mit

dem Besuch einer Theateraufführung

verknüpfen. Das »Junge Theater«

der Stadthalle hat den Anspruch,

verschiedene Themen und Jahrgangsstufen

der weiterführenden Schulen

anzusprechen. In diesem Sinne

stehen wir Ihnen gern beratend zur

Seite und freuen uns gleichzeitig auf

Ihr Feedback.

Schulbesuche

Wir kommen gern – auch kurzfristig –

in Ihre Fachkonferenz oder Ihren Unterricht,

um das »Junge Theater« und

seine Stücke vorzustellen. Sprechen

Sie uns an!

Unterrichtsmaterial / Theaterpädagogik

Viele der bei uns gastierenden Theaterensembles

bieten Unterrichtsmaterialien

zu ihren Produktionen an und

einige auch vor- oder nachbereitende

Workshops, die von erfahrenen Theaterpädagogen

durchgeführt werden.

Gern vermitteln wir Ihnen dieses

Unterrichtsmaterial oder den Kontakt

zu einem Theaterpädagogen.

Blick hinter die Kulissen

Ein Blick hinter die Kulissen eines

Theaterbetriebs eröffnet neue Perspektiven.

Verbinden Sie Ihren Vorstellungsbesuch

mit einer Führung durch

die Stadthalle. Ihre Schüler werden

von unseren technischen Auszubildenden

durch den Backstage-Bereich

geführt und lernen kennen, was während

der Vorstellung hinter, neben

und über der Bühne los ist.

Schülerpraktika

Bei uns können Ihre Schülerinnen

und Schüler ins Arbeitsleben

hineinschnuppern und die Berufe

Veranstaltungskauffrau/-mann und

Veranstaltungstechniker/in kennenlernen.

Da die Nachfrage in jedem

Schuljahr sehr hoch und die Anzahl

der Praktikumsplätze begrenzt ist,

empfehlen wir Interessenten die

Kontaktaufnahme möglichst schon

ein halbes Jahr vor dem gewünschten

Praktikumszeitraum.

Sie möchten Tickets für Ihre Klasse

reservieren oder haben Fragen rund

um das »Junge Theater«? Dann kontaktieren

Sie Stefanie Schrader unter

Telefon 05371 / 5947-22 oder per Mail

stefanie.schrader@stadthalle-gifhorn.de.

Der Eintritt zu allen Aufführungen der Reihe

»Junges Theater« beträgt einheitlich € 9,-

(zzgl. € 1,- Verkaufs- und Ticketgebühren).

Begleitpersonen haben freien Eintritt.


72 Szenario


JUNGES THEATER

Iphigenie auf Tauris

Von Johann Wolfgang von Goethe

»Der Zweifel ist’s, der Gutes böse

macht. Bedenke nicht; gewähre, wie

du’s fühlst.«

Iphigenie, die einst für die Kriegspläne

ihres Vaters Agamemnon

geopfert und von der Göttin Diana

vom Opfertod errettet wurde, lebt

als ewig Fremde und Priesterin auf

Tauris, wünscht sich aber nichts

sehnlicher, als in ihre vertraute

Heimat zurückkehren zu können.

König Thoas, Herrscher auf Tauris,

verbietet ihr die Rückkehr, will er

sie doch offenkundig zu seiner Ehefrau

machen. Doch Iphigenie weist

sein Werben zurück. Um sie in die

Enge zu treiben, führt Thoas wieder

Menschenopfer ein – für Iphigenie

eine Grausamkeit. Als sich dann

auch noch herausstellt, dass unter

den ersten beiden Menschenopfern

ihr Bruder Orest ist, versucht sie,

bei König Thoas an Mitgefühl und

Menschlichkeit zu appellieren, um

in ihre Heimat zurückkehren und

dort für Frieden sorgen zu können.

Familientragödie, Rachepläne,

Plädoyer für den Humanismus

und die Hoffnung auf Versöhnung

– Goethes »Iphigenie auf Tauris«

zeigt in grandiosen Sprachbildern

das Menschenideal der Weimarer

Klassik, aber auch die Folgen des

kolonialer Fremdbestimmung in der

Folge der europäischen Aufklärung.

Produktion: Landesbühne Niedersachsen

Nord, Wilhelmshaven

Altersempfehlung: ab 10. Klasse

€ 9,- (zzgl. € 1,- Verkaufs- & Ticketgebühren)

Theatersaal

Donnerstag, 10. Dezember 2020

19:00 Uhr


74 Szenario

Fotos: Ray Behringer


JUNGES THEATER

Familie Braun

Dramedy zum Thema

Rechtsradikalismus

In der Nazi-WG ist was los. Es

klingelt und eine junge Frau, die

nach Eritrea abgeschoben wird,

überlässt ihre Tochter der Obhut

dieser Wohngemeinschaft. Thomas,

einer der beiden stramm deutschnationalen

WG-Bewohner, ist der

bis dato ahnungslose Vater des

Mädchens. Jetzt darf er sich kümmern.

Die Mutter muss ja dorthin

zurück, wohin sie nach seiner

Meinung gehört: in den Busch. Im

Sinne der Rechtsaußen-WG also

alles korrekt. Aber was wird nun

mit dem Kind? Thomas und sein

Kumpel und Mitbewohner Kai sind

gerade dabei, rechtspopulistische

Youtube-Videos zu drehen und haben

keinen Bock auf Verantwortung,

erst recht nicht, wenn das Kind die

»falsche« Hautfarbe hat. Mit der

kindlich-entwaffnenden Naivität

und den berechtigten Fragen seiner

Tochter Lara kommt Thomas nicht

klar. Schnellstmöglich will er sie

wieder loswerden, aber alle Versuche

einschließlich Internet-Auktion

scheitern.

Der Plot ist ganz schön schräg. Mit

schwarzem Humor, wundervollem

Sprachwitz, aber auch Empathie nähert

sich das Stück »Familie Braun«

dem heiklen Thema Rechtsextremismus.

Die Versuchsanordnung stellt

die Figuren vor Widersprüche, die

eigentlich nicht zu lösen sind.

Produktion: Nordharzer Städtebundtheater

Idee und Buch: Manuel Meimberg

Altersempfehlung: ab 8./9. Klasse

ca. 90 Minuten ohne Pause

€ 9,- (zzgl. € 1,- Verkaufs- & Ticketgebühren)

Studiobühne

Mittwoch, 27. Januar 2021

9:00 Uhr

Bei großer Nachfrage wird

eine Zusatzvorstellung

angeboten!


76 Szenario

Foto: Look One GmbH


JUNGES THEATER

Sofies Welt

Musiktheater nach dem Roman von

Jostein Gaarder

Jostein Gaarder entführt mit seinem

Roman auf eine inspirierende Reise

– eine Reise in die Welt der großen

Menschheitsfragen. Wer bin ich? Woher

komme ich? Die vierzehnjährige

Sofie Amundsen erhält eines Tages

einen mysteriösen Brief, in dem sie

gefragt wird, wer sie sei. Dadurch

angeregt, beginnt sie über sich

selbst und ihr Verhältnis zur Welt

nachzudenken. Es folgen weitere

Briefe mit Fragen und Denkaufgaben.

Wenig später lernt Sofie den

Verfasser kennen, einen gewissen

Alberto Knox, der zu einer Art Mentor

für sie wird. Durch Alberto lernt

Sofie Schritt für Schritt die Welt der

Philosophie und der großen Philosophen

kennen. Ihre beste Freundin

Jorunn versteht auf einmal nicht

mehr, was mit Sofie los ist. Ist sie

verliebt? Warum stellt sie auf einmal

so viele seltsame Fragen? Je mehr

Sofie erfährt, desto mehr gerät ihre

Welt ins Wanken. Ist sie wirklich das

Mädchen, für das sie sich immer

gehalten hat?

»Sofies Welt« wurde 1994 mit dem

deutschen Jugendliteraturpreis

ausgezeichnet und mehrfach für

Film, Fernsehen und Bühne bearbeitet.

Eingebettet in Gaarders

poetische Erzählung konkurrieren

die Philosophen in der Musicalfassung

auch musikalisch quer durch

alle Stilrichtungen vom klassischen

Hollywood-Sound über Jazz bis zum

Rap miteinander.

Produktion: Theater für Niedersachsen

Bühnenadaption: Inger Schjoldager und

Øystein Wiik

Musik: Gisle Kverndokk

Regie: Pascale-Sabine Chevroton

Musikalische Leitung: Andreas Unsicker

Mit der Musical Company & Band des TfN

Altersempfehlung: ab 5. Klasse

€ 9,- (zzgl. € 1,- Verkaufs- & Ticketgebühren)

Theatersaal

Dienstag, 18. Mai 2021

9:30 Uhr


Theater-Abo

Do., 01.10.2020 Lehman Brothers Seite 14

Aufstieg und Fall einer Dynastie

Fr., 06.11.2020 Nein zum Geld Seite 16

Rabenschwarze Komödie mit Boris Aljinovic

Sa., 19.12.2020 25 km/h Seite 18

Zwei Brüder auf dem Trip ihres Lebens

Fr., 22.01.2021 Aus großer Zeit Seite 20

Nach dem Romanzyklus von Walter Kempowski

Fr., 19.03.2021 La Traviata Seite 22

Oper von Giuseppe Verdi

Fr., 23.04.2021 Willkommen bei den Hartmanns Seite 24

Komödie mit Migrationshintergrund

Sonntags-Abo

So., 25.10.2020 Die zwölf Geschworenen Seite 26

Krimiklassiker von Reginald Rose

So., 20.12.2020 Die Zimtschnecken Seite 28

Stilechter Swing aus den 30er Jahren

So., 17.01.2021 Champagner zum Frühstück Seite 30

Komödie aus dem Ohnsorg-Theater

So., 28.03.2021 Familie Malente »Divas!« Seite 32

Travestie-Revue mit echten Kerlen

So., 18.04.2021 Eine echte Traumfrau Seite 34

Komödie nach Oscar Wilde

78 Szenario


Kleinkunst-Abo

ABO-PROGRAMM

Do., 17.09.2020 Rock of Ages Seite 36

Rock-Musical von Chris D‘Arienzo

Do., 08.10.2020 Le Coup Seite 38

Cirque Nouveau aus Australien

Sa., 05.12.2020 Motown goes Christmas Seite 40

Eine groovige Weihnacht

Sa., 30.01.2021 Schmidt Show on tour Seite 42

Das Original von der Reeperbahn

Fr., 12.03.2021 Özgür Cebe Seite 44

»Ghettos Faust«

Kinder-Abo für Krümel ab 4 Jahren

So., 04.10.2020 Urmel schlüpft aus dem Ei Seite 56

So., 15.11.2020 Mama Muh räumt auf Seite 56

So., 24.01.2021 Nils Holgersson und die Wildgänse Seite 58

So., 14.02.2021 Oh wie schön ist Panama Seite 58

Kinder-Abo für Kekse ab 6 Jahren

So., 01.11.2020 King Belly & Queen Bottom Seite 60

So., 13.12.2020 Die Schneekönigin Seite 60

So., 07.02.2021 Des Kaisers neue Kleider Seite 62

So., 14.03.2021 Frau Meier, die Amsel Seite 62

Wahl-Abo

Beim Wahl-Abonnement können aus den 16 Veranstaltungen des Theater-,

Sonntags- und Kleinkunst-Abonnements sechs Angebote frei gewählt werden.

Kultur-Flatrate

Die Kultur-Flatrate ermöglicht den Besuch aller 16 Veranstaltungen des Theater-,

Sonntags- und Kleinkunst-Abonnements.


80 Szenario

Saalplan

Sitzplan Theatersaal


Preise im Vorverkauf und an der Abendkasse

Preisgruppen

I

Reihe 1 – 9

Parkett

(212 Plätze)

II

Reihe 10 – 15

Parkett +

Rollstuhlplätze

(153 Plätze)

III

Reihe 16 – 19

Parkett

(94 Plätze)

PREISE

IV

Balkon

(36 Plätze)

A + B

mögliche

Zusatzbestuhlung

(43 Plätze)

Theater-Abo 34,- 30,- 26,- 18,- 30,-

Sonntags-Abo 34,- 30,- 26,- 18,- 30,-

Kleinkunst-Abo 34,- 30,- 26,- 18,- 30,-

Junges Theater &

Weihnachtsmärchen 9,- 9,- 9,- 9,- 9,-

Theater für Kids 9,-

Alle Preise im Vorverkauf und an der Abendkasse verstehen sich zuzüglich Verkaufs- und

Ticketgebühren. Die Verkaufsgebühren betragen bei der Konzertkasse der Aller-Zeitung

10 % des Kartenpreises, die Ticketgebühr beträgt E 1,50. Pro Buchungsvorgang fällt eine

Bearbeitungsgebühr von E 1,- an. Bei Kinder- und Jugendveranstaltungen belaufen sich die

Verkaufs- und Ticketgebühren auf E 1,- insgesamt. Die Gebühren anderer Vorverkaufsstellen

können hiervon abweichen.

Preise der Abonnements

Theater-Abo

6 Veranstaltungen

165,- 146,- 128,- 90,- –

Sonntags-Abo

5 Veranstaltungen

140,- 124,- 109,- 77,- –

Kleinkunst-Abo

5 Veranstaltungen

140,- 124,- 109,- 77,- –

Wahl-Abo

6 Veranstaltungen

aus dem

Abo-Programm

Kultur-Flatrate

16 Veranstaltungen

des Theater-,

Sonntags- und

Kleinkunst-Abos

182,- 157,- 136,- 95,- –

343,- 293,-

Theater für Kids 29,-


KONDITIONEN

Allgemeine

Abo-Bedingungen

Das Abonnementprogramm der

Stadthalle Gifhorn bietet in der Saison

2020/2021 im Theater-Abo sechs, im

Sonntags-Abo fünf, im Kleinkunst-Abo

auch fünf und in den Kinder-Abos

jeweils vier Veranstaltungen an. Die

Kultur-Flatrate ermöglicht freien Eintritt

zu den 16 Veranstaltungen des

Theater-, Sonntags- und Kleinkunst-

Abonnements. Das Wahl-Abo ist wählbar

aus diesen 16 Veranstaltungen.

Schülerinnen und Schüler, Bundesfreiwilligendienstleistende,

Leistungsempfänger

nach SGB II und XII,

Rollstuhlfahrer und Schwerbehinderte

mit dem Merkzeichen B im Schwerbehindertenausweis

sowie deren

Begleitpersonen erhalten beim Kauf

eines Abonnements und auch beim

Kauf von Einzelkarten gegen Vorlage

des Berechtigungsausweises einen

Rabatt von 50 %. Ausgenommen

hiervon sind Kinder- und Jugendangebote.

(Ermäßigte Karten können

am Einlass nur in Verbindung mit

dem Berechtigungsausweis akzeptiert

werden.)

Für Neukunden ist die Zahlung von

Abonnements ausschließlich per

SEPA-Lastschrift möglich. Die Abbuchung

erfolgt zum 1. Juli 2020.

Der Abo-Verkauf beginnt am 2. Mai,

der Verkauf von Wahl-Abonnements

am 15. Mai. Der Abonnementvertrag

verlängert sich automatisch um eine

Saison, wenn er nicht bis zum 15. Mai

(bei Wahl-Abos: bis zum 31. Mai) in

der laufenden Spielzeit schriftlich

gegenüber der Konzertkasse gekündigt

wird.

Sollten einzelne Abo-Veranstaltungen

lange vor dem Veranstaltungstermin

ausverkauft sein, behält sich die

Stadthalle vor, im abgesenkten

Orchestergraben zwei zusätzliche

Stuhlreihen (A und B) zu platzieren.

Die Nutzung der Garderobe bei den

Abonnement-Veranstaltungen ist

kostenpflichtig (e 1,-). Bei Kinderund

Jugendvorstellungen ist die

Garderobe kostenfrei.

Der Abo-Verkauf wird exklusiv von

der Konzertkasse der Aller-Zeitung,

Steinweg 73 in Gifhorn, betreut.

Mo.– Fr. 8:30 bis 17:00 Uhr

Sa. 9:00 bis 13:00 Uhr

Tel.: 05371 / 808-136

konzertkasse@aller-zeitung.de

Sonderkonditionen

Gruppen ab 15 Personen erhalten

eine Ermäßigung von z 2,- pro Karte

in allen Preisgruppen (gilt nur für

den Freiverkauf, nicht für den Abo-

Verkauf). Schülergruppen ab 15 Personen

erhalten zusätzlich zu dem

Schülerrabatt von 50 % eine Ermäßigung

von z 2,- pro Karte in allen

Preisgruppen. Ausgenommen von

allen Gruppenrabatten sind die Kinder-

und Jugendveranstaltungen.

Mitglieder und Abonnenten des Kulturvereins

erhalten auf alle Abonnement-Veranstaltungen

der Stadthalle

Gifhorn (aber nicht auf ganze Abonnements)

einen Rabatt von 10 %. Im

Gegenzug erhalten alle Abonnenten

der Stadthalle auf die Abo-Veranstaltungen

des Kulturvereins 10 % Rabatt.

Die vollständigen AGB für den Verkauf

von Eintrittskarten für Veranstaltungen

der Stadthalle Gifhorn

GmbH finden Sie auf unserer Internetseite:

stadthalle-gifhorn.de/agb/ek-agb.html

Auf Wunsch stellen wir diese auch

in gedruckter Form zur Verfügung.

82 Szenario


HAUSORDNUNG

Liebes Publikum,

Liebe Zuschauerinnen & Zuschauer

Wir möchten, dass jede Theaterveranstaltung für alle Beteiligten ein schönes

Erlebnis wird. Wir bitten Sie daher, folgende Hinweise zu beachten:

Die Mitnahme von Rucksäcken, Schirmen und Garderobe

in den Zuschauerraum ist nicht gestattet.

Die Mitnahme von Speisen und Getränken in den Theatersaal

ist ebenfalls nicht gestattet.

Mobiltelefone und andere technische Geräte sind während

der Vorstellung auszuschalten.

Fotografieren und Filmen während der Vorstellung ist aus

urheberrechtlichen Gründen nicht erlaubt.

?

Bei Fragen rund um den Theaterabend steht Ihnen unser

Einlasspersonal jederzeit gern zur Verfügung.

Wir danken Ihnen herzlich

für Ihr Verständnis!


Nik White_GettyImages_dv

Persönlich,

kompetent,

vielseitig.

Tickets & Gutscheine

für alle aktuellen

Veranstaltungen.

Ihr persönlicher Ticketservice

Alle Stars. Alle Tickets.

Ein Shop.

Tickets bekommen Sie hier:

In der AZ-Geschäftsstelle

Gifhorn, Steinweg 73

oder tickets.aller-zeitung.de

In der WAZ-Geschäftsstelle

Wolfsburg, Porschestraße 74

oder waz-online.de/tickets

84 Szenario


KARTENVERKAUF

Foto: Frank Bierstedt

Kartenverkaufsstellen in der Region Gifhorn

Aller-Zeitung

Steinweg 73

38518 Gifhorn

Tel.: 05371 / 808-136

konzertkasse@aller-zeitung.de

Kulturverein Gifhorn e. V.

Steinweg 3

38518 Gifhorn

Tel.: 05371 / 813924

Südheide Gifhorn

Touristinformation

Lange Straße 29

29378 Wittingen

Tel.: 05831 / 9934900

Wolfsburger Allgemeine Zeitung

Porschestraße 74

38440 Wolfsburg

Tel.: 05361 / 200-186

Gifhorner Rundschau

Steinweg 78

38518 Gifhorn

Tel.: 05371 / 4499

Immer für Sie geöffnet ist unser Online-Ticketshop unter

www.reservix.de

Der Abo-Verkauf beginnt am 2. Mai 2020, der Verkauf von

Wahl-Abonnements am 15. Mai 2020. Einzelkarten für alle

Veranstaltungen sind ab dem 15. August 2020 erhältlich.


Unser Team:

Foto: Çağla Canıdar

Impressum:

Bild- und Textrechte: Stadthalle Gifhorn

Titelfotos: G2 Baraniak (oben),

unten von links: Dave Davis,

Thomas Leidig, Neue Umschau Buchverlag

Redaktion: Stefanie Schrader

Geschäftsführerin: Dagmar Marcks-Lübberink

Aufsichtsrat: Matthias Nerlich (Vorsitzender)

Idee, Design und Layout:

Calluna Menschen & Medien

Korth und Höfermann GbR

Tel.: 05371 / 55506

Kontakt:

Stadthalle Gifhorn GmbH

Schützenplatz 2, 38518 Gifhorn

Tel.: 05371 / 5947-0

Fax: 05371 / 5947-29

theater@stadthalle-gifhorn.de

www.stadthalle-gifhorn.de

Wir sind Mitglied bei:

Druck und Verarbeitung:

MHD Druck & Service GmbH, Hermannsburg

© Stadthalle Gifhorn GmbH

1. Auflage 10.000, Druckdatum: April 2020

Änderungen vorbehalten!

86 Szenario


Genießen

Vielfältige und frische Küche – regionale

Spezialitäten und Klassiker zeichnen unsere

Küche aus.

Gut gebettet

44 Anzeig moderne Deutsches und komfortable HausNichtraucher-

Zimmer sorgen für einen angenehmen

Aufenthalt.

Unwiderstehlich gastlich

Feiern

Festlich oder rustikal ? Für alle kleinen und

größeren Anlässe bieten wir den richtigen

Rahmen.

Tagen

Seminare im kleinen Kreis oder Tagungen

bis 50 Personen – unsere Räumlichkeiten

bieten den richtigen Platz.

Hotel Deutsches Haus . Torstraße 11 . 38518 Gifhorn . Fon 05371 8180 . Fax 05371 818 18

Email info@deutsches-haus-gifhorn.de . www.deutsches-haus-gifhorn.de


Erleben

ist einfach.

Wenn man einen Finanzpartner

an seiner Seite hat, der die kulturelle

Vielfalt vor Ort fördert.

Wir engagieren uns für die Stadthalle Gifhorn,

weil sie mit ihrer ideenreichen Programmauswahl

ein großes Publikum begeistert und

ihm damit bereichernde Momente schenkt.

sparkasse-cgw.de

88 Szenario

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine