Life Channel Magazin Mai 2020

erf4medien

Zukunft

05/20

THEMA

Zukunft – wie

Kinder sie sehen

SEITE 4

SERIE

Gott ist

den Zweiflern

besonders nahe

SEITE 11

Zukunft


Lassen Sie uns gemeinsam

Hoffnung schenken in

einer Zeit der Unsicherheit.

Genau in dieser Zeit suchen mehr Menschen denn je nach Halt in ihrem Leben.

Und genau den vermitteln unsere Sendungen und Beiträge via TV, Radio,

Internet und Print.

90 Prozent mehr Aufrufe im März im Vergleich zum letzten Jahr zeigen, dass viel mehr

Menschen auf unseren Websites Hoffnung suchen und auch finden. Das bestätigen auch

nachfolgende Rückmeldungen, die uns in den letzten Tagen erreicht haben:

«Die Botschaft der Predigt von Willi Honegger zum

Thema ‹Die Samariterin – Lebendiges Wasser› war sehr

ermutigend. Mir wurde neu bewusst, dass Gott jeden

sieht, gerade auch in der momentanen Situation, in der

wir alle stecken. Er sieht uns nicht nur, sondern geht uns

auch entgegen, macht unseretwegen sogar Umwege!»

Eine ermutigte Hörerin von Radio Life Channel

«Ihre Sendungen sind Gedanken anregend,

Glauben aufbauend und sehr wertvoll!

Vielen Dank!» E.J. aus Langenthal zum

FENSTER ZUM SONNTAG-Talk

«Ehrlich. Aufbauend. Erhellend.

Tröstend.» B.B. aus Küsnacht zum

FENSTER ZUM SONNTAG-Talk

Schreiben Sie uns,

welche unserer

Inhalte Ihnen in

den letzten Wochen

besonders Hoffnung

schenken konnten!

Die Rückmeldungen der vergangenen Wochen ermutigen und

freuen uns riesig! Sie helfen uns dabei, unsere Programme immer

wieder neu auszurichten.

E-Mail erf@erf.ch

Post ERF Medien, Witzbergstrasse 23, 8330 Pfäffikon ZH

Telefon 044 953 35 35

Herzlichen Dank für Ihre Rückmeldung!


| EDITORIAL

INHALTE

THEMA

8 Gerüttelt und geschüttelt

Die ganze Welt ist erschüttert in diesen

Wochen und Monaten. Grenzen wurden

geschlossen, der Notstand ausgesprochen

und in vielen Ländern Ausgangssperren

verhängt. Die Corona-Krise gräbt und kratzt

am Fundament und Mauerwerk der Existenz,

an Beziehungen und an dem Leben, das wir

uns doch eigentlich so sicher und gut eingerichtet

haben.

SERIE

11 Gott ist … den Zweiflern besonders nahe

Immer wieder habe ich das Vorrecht, zweifelnde

Menschen mit Gott vertraut zu machen.

Dass dies gelingt, hat einen guten Grund.

Gott macht sich auf, um Zweiflern entgegen

zu kommen. Ich bin überzeugt, er sehnt sich

danach, dass sich immer mehr Zweifler ihm

anvertrauen.

ERF MEDIEN INSIDE

30 Perlen der Hoffnung fischen

90 Prozent mehr Aufrufe im März im Vergleich

zum Vorjahr auf unseren Websites zeigen,

dass die Menschen vermehrt bei uns Hoffnung

suchen und auch finden. Uns erreichen immer

wieder tiefberührende Geschichten von

Menschen, die in Zeiten der Unsicherheit nach

Hoffnung «fischen» und diese in Gott finden.

Speziell für diese Zeit haben wir in unserem

Archiv wunderbare Mutmacher-Perlen für Sie

gefischt. Perlen der Hoffnung.

Unsere Teams

arbeiten auch in der aktuellen

Situation mit vollem Einsatz an mut-

machenden Sendungen und Beiträgen.

Programmänderungen sind dabei

leider nicht auszuschliessen.

Danke für Ihr Verständnis.

Liebe Leserin, lieber Leser

«Zukunft – wie Kinder sie sehen» – als wir das Thema dieses Magazins

planten, ahnten wir noch nichts von der Corona-Krise. Was vor Monaten noch

eine Selbstverständlichkeit war – Kinder besuchen die Schule, Erwachsene

gehen zur Arbeit – musste neuen Verhaltensweisen wie «Fernunterricht»

und «Homeoffice» weichen. Der schulische Präsenzunterricht wurde verboten,

der Arbeitsalltag wurde für manche eingeschränkt oder ganz

verunmöglicht, in manchen Branchen ist er so intensiv und belastend wie

nie zuvor. Ältere und gefährdete Personen sind zu Hause blockiert und oft

auch isoliert. Tag für Tag versuchen wir, unseren Alltag mit allen neuen

Herausforderungen und Vorschriften zu leben – ist es da nicht deplatziert,

von «Zukunft» und gar von «Hoffnung» zu reden?

Als ERF Medien sind wir gerade auch in diesen Krisenzeiten für Sie da! Wir

möchten in unseren Sendungen und Beiträgen im Radio, Fernsehen, Internet

und im Life Channel Magazin übers Leben reden, über die schweren Seiten

dieser Tage, aber auch über die hoffnungsvollen Perspektiven. Und vor allem

möchten wir Mut fürs Leben machen und das Vertrauen auf Gott stärken.

Deshalb setzen wir als ganzes Team von ERF Medien alles daran, dass wir

trotz der aktuellen Herausforderungen auf Sendung bleiben und über unsere

Medienkanäle nahe bei den Menschen sein können. Und das Bedürfnis ist

gross: Die Fernseh- und Radionutzung steigt; und unsere Internetangebote

werden ganze 93 Prozent (!) häufiger besucht als zum gleichen Zeitraum im

Vorjahr. Das grosse Interesse motiviert uns, auch weiter für Sie da zu sein –

danke, dass Sie uns in diesen schwierigen Zeiten die Treue halten!

Apropos «Zukunft» und «Kinder»: In den nächsten Jahren wird in der

Schweiz ein Schülerwachstum von 20 Prozent erwartet, Tausende von Lehrpersonen

müssen neu angestellt und Schulhäuser baulich erweitert werden.

Trotz aller Herausforderungen sollten wir steigende Schülerzahlen als

Chance für unser Land sehen. Kinder sind unsere Zukunft – wir erziehen

und bilden sie aus, damit sie Verantwortung übernehmen und die Herausforderungen

der Zukunft meistern können. Sie werden es sein, die als

nächste Generation die Schweiz Richtung 22. Jahrhundert führen werden.

Walt Disney prägte den Satz: «Our greatest natural resource is the minds of

our children.» Kinder sind unsere Zukunft – sollten wir uns darüber nicht

freuen? Eine Freude übrigens, die durchaus christlich verankert ist: Jesus

Christus war ein Freund von Kindern. Als seine Anhänger Kinder von

Jesus abweisen wollten, tadelte er sie und hiess die Kinder willkommen.

Wertschätzung von Kindern ist seither eine starke christliche Tradition.

Herzliche Grüsse und bleiben Sie behütet

Hanspeter Hugentobler

Geschäftsführer

Zukunft

Life Channel Magazin | Mai 2020 | 3


THEMA |

Kurze Momente, die das Leben reicher machen

Zukunft –

wie Kinder sie sehen

VON MICHELLE BOSS

Unser Schulsystem richtet sich ganz am Ziel

aus, unsere Kinder fit zu machen für die

Zukunft. Und auch die elterliche Erziehung

orientiert sich an diesem Ziel. Doch wir

können Kindern nicht nur vieles beibringen

über die Zukunft. Wir können auch so

einiges von ihnen lernen, wenn wir bereit

sind, uns inspirieren zu lassen von der Art,

wie sie die Zukunft sehen.

«Was ihr die folgenden Jahre bringen

werden, weiss Michelle schon ganz genau,

und so verblüfft sie uns immer wieder als

ausgeklügelte Zukunftsplanerin. Vom

perfekten Studium bis zum Heiratstermin

ist alles bestens durchdacht.» So stand es in

der Maturzeitung über mich. Die Beschreibung

überraschte mich – ich hatte mich nie

als Planerin gesehen (und von einem Heiratstermin

war mir schon gar nichts bekannt,

wie ich meinem leicht irritierten

Freund nachdrücklich versicherte … ).

Was ich hingegen in meiner Kindheit und

Jugendzeit tatsächlich war: Ich war eine

Träumerin. Meine Zukunft malte ich mir

stets in den schönsten Farben aus, hatte

dabei auch tatsächlich immer recht konkrete

Vorstellungen – ich hatte aber nie den

Anspruch, diese Pläne dann auch umzusetzen.

Vielmehr waren meine Zukunftspläne

eine Art Flucht aus der nicht immer einfachen

Gegenwart.

Wie tröstlich habe ich es als Kind empfunden,

mir vorzustellen, in einer fernen Zukunft

werde mein Leben völlig anders

aussehen! Wenn mein Alltag als Schülerin

mühselig und langweilig war, malte ich mir

meine berufliche Zukunft aufregend und auf

meine Fähigkeiten zugeschnitten aus.

Fühlte ich mich einsam und kam mit meinen

Klassenkameraden schlecht zurecht, so

stellte ich mir vor, als Erwachsene Teil einer

coolen Clique zu sein und eine grosse,

eigene Familie zu haben.

Die Zukunft machte mir als Kind und Jugendliche

kaum je Angst. Sie war verheissungsvoll,

schillernd, aufregend – und vor

allem war in ihr alles möglich. Inzwischen

haben sich manche meiner damaligen

Träume tatsächlich erfüllt. Andere haben

sich verschoben, sind in Vergessenheit

geraten oder haben sich als Luftschlösser

herausgestellt. Ich mag mein aktuelles

Leben. Wohl auch deshalb lebe ich meist in

der Gegenwart. Über die Zukunft mache ich

mir nur wenig Gedanken, und wenn, dann

nicht in Form von Träumen oder Visionen.

Wenn ich allerdings meine eigenen Kinder

dabei beobachte, wie sie sich ihre Zukunft

ausmalen, wie sie ganz natürlich Zukunftssorgen

benennen und mit ihnen umgehen,

dann beschleicht mich manchmal der

Gedanke: Da ist mir einiges abhandengekommen.

Vom kindlichen Umgang mit der

Zukunft kann ich viel lernen.

In der Gegenwart leben

Insbesondere kleine Kinder haben noch

keinen Zeitbegriff. Sie machen sich keine

Gedanken über morgen. Was zählt ist das

Hier und Jetzt. Faszinierend, wie Kinder sich

in ihrem Spiel vertiefen können. Mit wie viel

Begeisterung sie den Moment geniessen

und alles um sich herum ausblenden können.

Ich bin überzeugt davon: Dadurch, dass

sie nicht an der Vergangenheit kleben, sich

aber auch keine Gedanken über die Zukunft

machen, können sie das Leben oft viel

intensiver geniessen und die Gegenwart

auskosten.

Mir selbst stehen Gedanken an die Zukunft

oft im Weg. Seit ich Kinder habe, nehme ich

oft Situationen als problematisch wahr, die

an und für sich für den Moment völlig in

Ordnung wären. Dennoch bewerte ich sie

negativ – weil ich mir Sorgen mache um die

Zukunft. Ich befürchte, dass mein Kind mir

in der Pubertät auf der Nase herumtanzt,

wenn es mir jetzt schon nicht gehorcht.

Oder ich mache mir Sorgen um mein Kind,

das erste Schwierigkeiten hat in der Schule,

weil sich dieses Problem in den nächsten

Jahren noch verschärfen könnte. Solche

Gedanken lassen mich manchmal überzogen

reagieren. Und sie beschäftigen mich

oft über Gebühr: Ich wälze Probleme, die

noch gar nicht existieren, und die unter

Umständen auch gar nie existieren werden!

4 | Life Channel Magazin | Mai 2020


| THEMA

Faszinierend, wie Kinder sich

in ihrem Spiel vertiefen können.

Mit wie viel Begeisterung

sie den Moment geniessen

und alles um sich herum ausblenden können.

In der Bibel fordert Jesus uns dazu auf, in

der Gegenwart zu leben: «Hört also auf,

voller Sorgen zu denken: ‹Werden wir genug

zu essen haben? Und was werden wir

trinken? Was sollen wir anziehen?› Wollt ihr

denn leben wie die Menschen, die Gott nicht

kennen und sich nur mit diesen Dingen

beschäftigen? Euer Vater im Himmel weiss

ganz genau, dass ihr das alles braucht. Gebt

nur Gott und seiner Sache den ersten Platz

in eurem Leben, so wird er euch auch alles

geben, was ihr nötig habt. Deshalb habt

keine Angst vor der Zukunft! Es ist doch

genug, wenn jeder Tag seine eigenen

Lasten hat. Gott wird auch morgen für

euch sorgen.» (Matthäus 6,31–34)

Life Channel Magazin | Mai 2020 | 5


THEMA |

Mich einfach nur mit den Herausforderungen

des heutigen Tages befassen, das Hier

und Jetzt geniessen im Wissen, dass Gott

auch morgen bei mir sein wird … das möchte

ich wieder neu lernen!

Kindliches Vertrauen

Kinder fühlen sich bei ihren Eltern sicher

und vertrauen ihnen – bei kleinen Kindern

ist dies selbst dann der Fall, wenn

ihre Eltern sich dieses

Vertrauens immer

wieder als unwürdig

erweisen. Sie

trauen ihren

Eltern alles zu

und hinterfragen

nichts.

Es gibt für sie kaum ein Problem, welches

ihre Eltern nicht lösen könnten. Ein Kind,

welches in Panik aus einem Albtraum

erwacht, krabbelt zu seinen Eltern ins Bett

und fühlt sich sofort sicher und geborgen.

Ich kann mich gut daran erinnern, wie ich

als Teenager dieses Gefühl der Sicherheit

verlor: Meine Eltern hatten mich und meine

kleine Schwester abends alleine zu Hause

gelassen. Ich hatte nicht direkt Angst, fühlte

mich aber auch nicht sicher. Meiner Unsicherheit

versuchte ich mit meinem Verstand

zu begegnen: «Was wäre denn anders,

wenn Mama und Papa hier wären? Wenn ein

Einbrecher käme, könnten sie auch nicht

viel mehr tun als du selbst tun kannst!» Der

Gedanke bewirkte das Gegenteil von dem,

was er hätte bewirken sollen. Ich fühlte

mich nicht nur in diesem Moment unsicher,

sondern verlor auch auf längere Sicht

hinaus mein Urvertrauen, dass mir in der

Gegenwart meiner Eltern nichts geschehen

konnte. Dieser Verlust meines kindlichen

Vertrauens war äusserst schmerzhaft.

Mit gutem Grund fordert Jesus uns

deshalb auf, zu glauben wie

Kinder. In der Bibel

wird er wie folgt

zitiert:

«Wenn ihr

nicht umkehrt

und werdet wie

die Kinder, so werdet

ihr nicht in das Reich der

Himmel eingehen.»

(Matthäus 18,3)

Vertraue ich darauf, dass

Gott meine Zukunft im

Griff hat, fühle ich mich

bei ihm sicher? Oder möchte

ich selbst alles daransetzen,

dass ICH meine Zukunft

im Griff habe?

Grosse Träume

Kinder gleichen ihre

Träume noch nicht mit

der Realität ab. Sie malen

sich ihre Zukunft aus, ohne

gross zu hinterfragen, ob ihre

Träume realistisch sind. Sie träumen

von einer zwölfköpfigen Familie, ohne

sich zu überlegen, ob eine so grosse

Familie finanziell tragbar sei, ob sie selbst

genug belastbar seien und ob sich dafür in

der Schweiz eine genügend grosse Immobilie

finden liesse. Sie wollen «Tarzanin»

werden, ohne sich darum zu scheren, dass

ein solcher Beruf nicht existiert. Oder sie

planen, als König die Schweiz zu regieren,

ohne sich daran zu stören, dass die Schweiz

noch nie eine Monarchie war. Wenn sie

Astronautin, Pilot, Delphintrainerin oder

Musicaldarsteller werden wollen, machen

sie sich keine Gedanken über Berufsaussichten,

Mindestlöhne oder Karrierechancen.

Ihre Träume sind für sie durchaus real.

Meine Tochter mit Berufswunsch «Tarzanin»

trainiert regelmässig ihre Kletterfähigkeiten,

um sich auf die Realisierung ihres

Traums vorzubereiten.


| THEMA

Auch wenn ich mit meinem

derzeitigen Leben durchaus zufrieden bin –

ich möchte mich wieder

öfter trauen, zu träumen.

Und wenn meine Jüngste sich darüber

ärgert, von ihren drei grossen Schwestern

nicht für voll genommen zu werden,

tröstet sie der Gedanke, in Zukunft als

Königin über sie alle bestimmen zu

können.

Wie bereits erwähnt, habe ich früher

gerne und viel geträumt, tue dies als

Erwachsene jedoch nur noch selten.

Wenn überhaupt, dann teile ich meine

Träume von Anfang an ein in «Luftschlösser»

und realistische Träume, die

ich unter Umständen, wenn ich all

meinen Mut zusammennehme, tatsächlich

erreichen könnte. Wie oft begrenze

ich wohl Gottes Möglichkeiten, weil ich

mich noch nicht mal traue, von Veränderungen

auch nur zu träumen! Wer weiss,

ob nicht das eine oder andere Luftschloss

mit Gottes Hilfe Realität werden

könnte, wenn ich das nicht von vorneherein

ausschliessen würde.

«Was bei den Menschen unmöglich ist,

das ist bei Gott möglich.» (Lukas 18,27)

Auch wenn ich mit meinem derzeitigen

Leben durchaus zufrieden bin – ich

möchte mich wieder öfter trauen, zu

träumen. Und Gott auch zutrauen, den

einen oder anderen Traum mit mir

gemeinsam zu realisieren! Klar, dass ich

als Mutter von vier schulpflichtigen

Kindern in näherer Zukunft als Cowgirl

in Australien meinen Lebensunterhalt

bestreite, wird wohl ein Luftschloss

bleiben. Obwohl …

Lerne, mit Zukunftssorgen umzugehen

Leider dauert auch die schönste und behütetste

Kindheit nicht für immer. Irgendwann

schleichen sich Zukunftssorgen ein. Dann

brauchen Kinder Strategien, um mit ihren

Sorgen klarzukommen. Bei mir persönlich

kamen erste existenzielle Zukunftssorgen in

den 90er-Jahren auf, als im Fernsehen in

jeder Tagesschau Bilder der Jugoslawienkriege

gezeigt wurden. Ich fürchtete mich

davor, dass auch bei uns Krieg ausbrechen

könnte. Als noch kleineres Kind hätte ich

mich damit getröstet, dass Gott mich sicher

auch bei Krieg beschützen würde. Inzwischen

war mein Vertrauen allerdings nicht

mehr ganz so kindlich – mir war bewusst,

dass auch Christen schlimme Dinge geschehen

können. Also legte ich mir einen

«Notfallplan» zurecht. Wenn alle Stricke

reissen, wollte ich meine Familie dazu

überreden, nach Amerika zu flüchten. Dort

wären wir in Sicherheit. Übrigens war ich

genau deswegen als junge Erwachsene

auch zutiefst erschüttert von der Terrorattacke

von 9/11 auf das New Yorker World

Trade Center. Mein Notfallplan, der mir

während Jahren ein Gefühl der Sicherheit

gegeben hatte, erwies sich als untauglich.

Die Sorgen meiner Kinder sind etwas

anders gelagert als damals bei mir. Sie

befassen sich mit der Klimakrise und fragen

sich, wie unsere Welt wohl in 20 Jahren

aussehen wird, ob uns künftig viele Umweltkatastrophen

heimsuchen werden und ob es

die Welt überhaupt noch geben wird, wenn

sie alt sind. Und natürlich beschäftigt sie in

diesem Frühling die Angst um ihre Gesundheit,

die Angst vor Epidemien. Noch sind sie

in einem Alter, in dem sie mit ihren Ängsten

zu uns Eltern kommen. Die beiden Jüngeren

sind noch voll kindlichem Vertrauen. Ihnen

reicht unsere Versicherung, dass Gott stets

bei ihnen ist. Sie halten es mit König David,

der in der Bibel seinem Glauben Ausdruck

verleiht: «Vertrau dich dem Herrn an und

sorge dich nicht um deine Zukunft! Überlasse

sie Gott, er wird es

richtig machen.» (Psalm 37,5)

Die Grossen tröstet dieses Wissen zwar

auch, dennoch machen sie sich Sorgen. Wir

ermutigen sie dazu, ihre Sorgen nicht nur

mit uns, sondern auch mit Gott zu besprechen.

So wie es der Prophet Jesaja formuliert:

«So spricht der Herr, der heilige Gott

und Schöpfer Israels: «Wenn ihr euch

Sorgen um die Zukunft macht, dann

kommt damit zu mir! (…) Vertraut euch

mir an!» (Jesaja 45,11)

Auch ich selbst übe mich immer wieder darin,

mich Gott anzuvertrauen. Ihm von meinen

Sorgen zu erzählen und darauf zu

vertrauen, dass er sich kümmert. Bevor ich

aktiv werde, möchte ich mit Gott reden. Und

ihn fragen, ob ich eine Situation einfach

aushalten, in ihr ausharren oder etwas

unternehmen soll. Nicht immer weiss ich

darauf sofort, was zu tun ist. Und nicht

immer folgt darauf unmittelbar ein Gefühl

des Friedens. Dann tröstet mich die bekannte

Liedzeile aus der Feder des deutschen

Pfarrers Arno Pötzsch: «Du kannst nicht

tiefer fallen als nur in Gottes Hand.»

Von Kindern lernen

Kinder gehen anders an die Zukunft heran

als wir Erwachsenen. Sie leben in der

Gegenwart, vertrauen vorbehaltlos darauf,

dass Gott sie heute und in Zukunft begleiten

und bewahren wird, bauen hemmungslos

Luftschlösser, ohne ihre eigenen Träume zu

zensurieren, und vertrauen sich in ihren

Ängsten Gott an. Genau so möchte auch ich

die Zukunft in Angriff nehmen!

Life Channel Magazin | Mai 2020 | 7


THEMA |

Leben und Hoffnung finden in den Unruhen dieser Zeit

Gerüttelt und geschüttelt

VON MARNIE HUX-EBERMANN

Die ganze Welt ist erschüttert in diesen

Wochen und Monaten. Grenzen wurden

geschlossen, der Notstand ausgesprochen

und in vielen Ländern Ausgangssperren

verhängt. Die Corona-Krise gräbt

und kratzt am Fundament und Mauerwerk

der Existenz, an Beziehungen und an dem

Leben, das wir uns doch eigentlich so

sicher und gut eingerichtet haben.

Es wackeln die Grundfeste der Länder,

deren Wirtschaft, Betriebe, Unternehmen,

Kultur und alles, was das Leben «vermeintlich»

zusammenhält. Mit dem schüttelt es

unsere Arbeit, unsere sozialen Kontakte,

auch unsere Familien, mit denen wir entweder

wieder eng zusammenrücken dürfen

oder die wir aufgrund der ausserordentlichen

Situation und Ansteckungsgefahr nicht

sehen und besuchen können. Es ist nicht

mehr «wie amigs», irgendwie nicht mehr

«wie früher». Sorgen schleichen sich ein um

die Liebsten, Gedanken kreisen rund um

das Thema und Ängste fallen auf fruchtbaren

Boden.

«Was ist, wenn … ?» ist zur grossen Frage

dieser Zeit geworden. Wir fragen uns, was

wohl passiert, wenn die Krise länger dauert

und die Regierungen und Finanzmärkte

kollabieren. Unruhe macht sich breit beim

Gedanken, ob die Wirtschaft standhält und

ob die Geschäfte überleben können, wenn

das gesellschaftliche Leben weiterhin auf

das Nötigste beschränkt wird.

Wie lange die Grenzen geschlossen bleiben,

steht in den Sternen und damit auch, wann

wir das nächste Mal die Verwandten und

Freunde im Ausland besuchen können. Wie

gelingt es uns, in all den Wirren an unserem

Glauben und der Hoffnung an eine gute

Zukunft festzuhalten?

Gott fordert uns in der Bibel immer wieder

auf: «Fürchtet Euch nicht.» Es ist aber gar

nicht so einfach, den Moment auszuhalten

und während der tobenden Stürme in der

Ruhe zu bleiben. Genauso wenig gibt es die

richtigen Antworten auf unsere Fragen. Die

Situationen der Menschen sind so unterschiedlich

wie sie selbst. Es gibt einfach

keinen pauschalen Weg, der aus der Krise

und der Unsicherheit

führt.

Und doch sagt

Gott in alledem:

«Fürchtet Euch

nicht.»

«Was ist, wenn … ?»

ist zur grossen Frage

dieser Zeit geworden.

David schrieb in seinen Psalmen, dass die

einzige Furcht, die uns guttut, die Ehrfurcht

vor Gott ist. Wir bekommen eine leise

Ahnung davon, wenn wir nachts den Sternenhimmel

mit seinen unzähligen Sternen

bewundern. Vielleicht werden wir auch

etwas ehrfürchtig, wenn wir auf die Natur

und den Frühling schauen mit allem, was

erwacht und in den prächtigsten Farben

anfängt zu blühen.

In Psalm 91 lesen wir, dass wir unter dem

Schirm des Höchsten und im Schatten des

Allmächtigen Zuversicht finden und

diesem Gott als «Burg» und Hoffnung

begegnen.

Aus diesen Worten spricht eben diese

«Ehrfurcht», die erkennen lässt, wie unendlich

gross Gott sein muss. Er ist allmächtig,

das heisst, mit einem Fingerschnipp könnte

er sofort jede Krise stoppen. Er ist der

Höchste. Das bedeutet, er könnte sofort

jedes Virus töten. Gott ist gut und Krankheit

und Tod gehen niemals von Gott aus. Aber

zuweilen lässt er Dinge zu aus Gründen, die

wir nicht verstehen. Wir blicken immer nur

auf Stückwerk und sehen nicht wie er das

«Grosse-Ganze». Es steht

auch geschrieben, dass Gott

Liebe ist. Nicht nur, dass er

uns liebt, sondern dass er

Liebe ist. Auch das übersteigt

unser Verstehen. Und doch

ist das Wissen um diese

Liebe entscheidend, ob wir im Glauben oder

aus der Angst heraus leben und handeln.

Der, der Himmel und Erde geschaffen hat,

meint es ernst, wenn er sagt, dass er uns

liebt.

Gott selbst ist diese ernstzunehmende

Liebe, über die Paulus im Brief an die

Korinther sprach.

8 | Life Channel Magazin | Mai 2020


| THEMA

In Zeiten, in denen

die Welt erschüttert wird

und unser Leben in

seinen Grundfesten zu

wanken droht, haben wir

diesen guten, wahren,

liebenden Gott als unerschütterlichen

Fels, auf

dem wir stehen können.

Seine Liebe ist geduldig und freundlich. Gott

liebt uns, wie wir sind. Wir können nicht

mehr tun, damit er uns mehr liebt, und

selbst wenn wir zweifeln oder uns fürchten,

liebt er uns nicht weniger. Er steht inmitten

unserer Stürme und trägt uns und unsere

Sorgen um die Zukunft. Seine Liebe erträgt

alles, glaubt alles, hofft alles und hält allem

Stand.

Wenn wir lesen, hören und in den uns

gegebenen Möglichkeiten verstehen, dass

Gott allmächtig ist, dass er alles kann und

alles ist – allem voran die Liebe selbst –

können wir ihm mehr und mehr vertrauen.

Und dieses Vertrauen in Gott wird zum

Glauben. Paulus erkannte diese Zusammenhänge

und schrieb weiter in seinem

Brief: «Jetzt erkenne ich stückweise; dann

aber werde ich erkennen, genauso wie auch

ich erkannt bin. Nun aber bleiben Glaube,

Hoffnung, Liebe, diese drei; aber die Liebe

ist die Grösste von ihnen.»

In Zeiten, in denen die Welt erschüttert wird

und unser Leben in seinen Grundfesten zu

wanken droht, haben wir diesen guten,

wahren, liebenden Gott als unerschütterlichen

Fels, auf dem wir stehen können. Die

beständige Suche nach ihm stärkt unseren

Glauben, der wiederum alle Angst austreibt.

Auch wenn wir nicht mehr weiterwissen,

haben wir durch ihn die Zuversicht, die uns

hoffentlich eines Tages ebenso unerschütterlich

in die Zukunft blicken lässt.

Life Channel Magazin | Mai 2020 | 9


PORTRÄT |

Reto und Brigitte Roffler erleben die Glamour-Welt der High Society hautnah

Zwischen Massanzug und Herzstillstand

TV-TIPP

FENSTER ZUM SONNTAG-TALK

Der Stoff, aus dem die Träume sind

Die Sendung wurde am 29. Februar

und 1. März 2020 auf SRF ausgestrahlt.

Nachzuschauen gibt es die Sendung

im Web: fenster-zum-sonntag-talk.ch

Ein Gebet im Operationssaal schenkt Brigitte Roffler das Leben wieder

und verändert das Ehepaar Roffler nachhaltig.

VON ANJA LAUWINER

An bester Lage in der Nähe des Zürcher

Paradeplatzes bekleidet der Herrenausstatter

Reto Roffler die Schönen und Reichen

aus aller Welt. Durch seine Schneiderei

erhalten er und seine Frau Brigitte Einblicke

ins Jetset-Leben. Doch die Geschichte

der Rofflers bietet nicht nur edlen Stoff.

Mitten in der Zürcher Partyszene der wilden

80er schwärmt Brigitte für Reto. Ein Bekannter

lädt sie zu einer Hausparty ein, um

Reto zu treffen. «Dort war aber der falsche

Reto. Nicht der, der mir so gefallen hatte,

sondern einer mit einem langen Pferdeschwanz,

einem bunten Seidenhalstuch und

einem violetten Kaschmirpulli.» Doch aus

dieser Begegnung entstehen weitere Treffen,

Reto und Brigitte lernen sich kennen

und lieben – und heiraten schliesslich.

Reto Roffler stattet als Schneider eine

illustre Kundschaft mit massgeschneiderten

Anzügen aus. Dadurch erhalten Brigitte und

Reto Roffler Kontakt zur obersten Elite und

zum Leben der High Society.

Das Arztdossier namens «Wunder»

Die dritte Tochter der Rofflers kommt per

Kaiserschnitt zwar zu früh, aber gesund zur

Welt. Doch durch den immensen Blutverlust

beim Kaiserschnitt fällt Brigitte Roffler für

mehrere Stunden ins Koma und erleidet

zwei Herzstillstände. Reto steht kreidebleich

daneben, er ist verzweifelt. «Ich war in

einem totalen Blackout und wusste nicht,

wie ich diese Situation meistern sollte.» Die

Chancen, dass Brigitte wieder aufwachen

würde, sinken mit jeder weiteren Minute im

Koma.

Mitten in dieser Situation erinnert sich Reto

Roffler an eine prägende Entscheidung, die

er vor zwei Monaten getroffen hatte. Er ruft

eine Bekannte aus der Kirche an, mehrere

Stunden beten sie zusammen vor dem

Operationssaal. Die Bekannte betet «Herr,

wir nehmen es, wie du es willst!» Mittendrin

wacht Brigitte auf. Die banalen Fragen des

Arztes verwirren sie, denn sie fühlt sich

kerngesund. Medizinisch bereits für geistig

behindert oder gar tot erklärt, verlässt sie

das Spital nach einer Nacht auf der Intensivstation.

Brigitte Roffler wird bewusst, wie

vergänglich das Leben auf dieser Erde ist.

Eine Entscheidung mit Folgen

Wenige Monate vor diesem Vorfall schlägt

Brigitte Roffler eines Morgens die Bibel auf,

die sie durch ihr Linguistik-Studium zuhause

hat. «Wer sich Gott naht, dem naht ER

sich.» Dieser Vers sticht ihr nicht nur direkt

ins Auge, sondern mitten ins Herz. Die

folgenden Sonntage besucht Brigitte Roffler

zusammen mit ihren Töchtern den Gottesdienst.

Anfänglich wehrt sich Reto gegen

diesen Glauben, doch zuhause schaut er

heimlich Gottesdienste im Fernsehen. Bis

er sich eines Tages schick anzieht, überraschenderweise

mit zum Gottesdienst geht

und sich taufen lässt.

Zwei Monate vor dem Wunder im Krankenhaus

verändert diese Entscheidung das

Leben der Rofflers. Und der Glaube an Gott

prägt ihr Leben nachhaltig. Von ihrem

Herzstillstand trägt Brigitte Roffler keine

Schäden. «Ausser einem tiefen Dankbarkeitsgefühl

ist nichts zurückgeblieben, und

ich erzähle jedem, der es hören will, wie

gross Gott ist.»

10 | Life Channel Magazin | Mai 2020


gott

ist…

| SERIE

Gott ist …

… den Zweiflern besonders nahe

VON FREDY STAUB

Immer wieder habe ich das Vorrecht,

zweifelnde Menschen mit Gott vertraut zu

machen. Dass dies gelingt, hat einen guten

Grund. Gott macht sich auf, um Zweiflern

entgegen zu kommen. Ich bin überzeugt, er

sehnt sich danach, dass sich immer mehr

Zweifler ihm anvertrauen.

Dabei kommt mir immer wieder die Begebenheit

in den Sinn, die im Gleichnis vom

verlorenen Sohn in Lukas 15 beschrieben

ist. Dieser Sohn hat alles verloren. Er

bekommt nicht einmal mehr Schweinefutter

zu essen. Da werden die Zweifel an seinem

eingeschlagenen Weg so stark, dass er es

wagt, wieder zu seinem Vater zurückzugehen.

Der Vater hält schon lange Ausschau

nach seinem Sohn und sieht ihn schon von

Weitem kommen. Mit offenen Armen empfängt

er ihn. Ein wunderbares Bild für Gott,

der nach Zweiflern Ausschau hält. Verschiedene

bekannte Künstler haben dazu faszinierende

Bilder gemalt.

Wer sich mit Gott beschäftigt, wird den

Eindruck nicht los, dass dieser ein starkes

Interesse an Zweiflern hat. Werfen wir einen

weiteren Blick ins Neue Testament, sehen

SERIE «GOTT IST …»

Wie oder wer ist Gott eigentlich? Diese

Frage beschäftigt die Menschen schon

lange. In der Bibel werden unterschiedliche

Bilder gebraucht, um Gott zu beschreiben.

In einer zwölfteiligen Serie teilen Theologinnen

und Theologen aus unterschiedlichen

Denominationen ihre Vorstellungen, wie

Gott ist.

wir bei Gottes Sohn, Jesus Christus, wie er

nach Zweiflern Ausschau hält. Thomas, ein

enger Freund von Jesus, gilt weltweit als

einer der bekanntesten Zweifler. Wer meint,

Jesus würde Thomas wegen seiner Zweifel

verachten, täuscht sich. Das Gegenteil ist

der Fall: Der Zweifler Thomas ist, soviel

man aus der Überlieferung entnehmen

kann, der einzige, der das Vorrecht hat, den

auferstandenen Jesus zu berühren. Der

Zweifler wird privilegiert!

Es fällt auf, dass Jesus viel und gern mit

Zweiflern zusammen ist. Deshalb liebe ich

es, mit Zweiflern Jesus zu erleben. Und ich

darf immer wieder erfahren: Gerade hier

zeigt sich Gott mit offenen Armen. Als ich

kürzlich einen jungen Zweifler mit Jesus

vertraut machen durfte, meinte er: «Jetzt

beginne ich ein Leben ausserhalb meiner

bisherigen Normen.» Die Zweifel prägten

seit Jahren seine engen Vorstellungen. Jetzt

pflegt er eine Beziehung mit Jesus – und

fühlt sich mit einem viel weiteren Herzen

und profunderem Denken völlig frei.

Nein, Jesus stösst Zweifler nicht ab. Sie

bleiben bei ihm bis zum Schluss. Wie heisst

es am Ende des Matthäus-Evangeliums

(28,17)? «Einige zweifelten!» Darauf sagt

Jesus: «Mir ist alle Macht gegeben im

Himmel und auf der Erde.» Genial: Kein

Tadel. Keine Angst-Macherei. Vielmehr

stellt Jesus klar, dass gerade ihnen, den

Zweiflern, Gottes Macht gilt. Wer es wagt,

falsche Hemmungen abzulegen und zu

seinen Zweifeln zu stehen, kann sich mit

gutem Grund von Gottes Wirken überraschen

lassen. Der lebendige Gott hält

Ausschau nach dir.

Das passende Buch von Fredy Staub:

Glauben? – Vergiss es!

Warum sich Zweifeln lohnt.

Mit grossem Zweifeltest.

Dieses Buch macht Freude:

Mit Hintersinn, funkelnder

Ironie und grosser Menschenfreundlichkeit

entdecken wir

darin die wahren Grundlagen

eines glücklichen, spirituell

reichen Lebens. Ein frisches, leicht zugängliches,

witzig und überraschend praktisches

Buch für alle, die mitten im Alltag nach

tragfähiger Ausrichtung suchen.

Portofrei erhältlich unter www.fredystaub.ch

oder im Buchhandel.

ZUR PERSON

Fredy Staub

Freischaffender Theologe, in der ganzen

Deutschschweiz unterwegs mit Events in

Kirchen, Aulas, Mehrzwecksälen, Open Airs

und säkularen Veranstaltern wie Banken,

Grossverteilern und Industriebetrieben.

www.fredystaub.ch

Life Channel Magazin | Mai 2020 | 11


BUCHTIPP |

Mit Büchern den Horizont erweitern

ANATOLI USCHOMIRSKI

Die Bergpredigt aus jüdischer Sicht

Was Juden und Christen gemeinsam von Jesus lernen können

Seit 2000 Jahren lesen Christen die Bergpredigt, aber was sie oft

vergessen: Jesus war Jude. Und er sprach zuerst zu Juden, als er die

herausfordernden Thesen aus dem Alten Testament ganz neu deutete.

TOP-BUCHTIPP

CHRISTINA CAPREZ

Die illegale Pfarrerin

Das Leben von

Greti Caprez-Roffler 1906–1994

Am 13. September 1931 tut das Bündner

Bergdorf Furna etwas, was zuvor noch

keine Gemeinde der Schweiz gewagt

hat: Es wählt eine Frau zur Pfarrerin.

Ein Skandal, der bis nach Deutschland

Schlagzeilen macht. Greti Caprez-Roffler

ist 25 Jahre alt, frisch gebackene Theologin

und Mutter. Sie zieht mit ihrem Baby

ins Bergdorf, ihr Mann bleibt als Ingenieur

in Zürich. Die Behörden konfiszieren

das Kirchgemeindevermögen, doch die

Pfarrerin arbeitet weiter, für «Gottes

Lohn».

Nach ihrem Tod macht sich die Enkelin

auf die Spuren der ersten Schweizer

Gemeindepfarrerin. Sie stösst auf die

aussergewöhnliche Emanzipationsgeschichte

einer Frau, die im Dorf Skihosen

für Mädchen einführte und ihren Söhnen

das Stricken beibrachte. Die ihren Mann

zum Theologiestudium inspirierte und mit

ihm das Pfarramt im Jobsharing ausübte,

lange bevor der Begriff existierte.

Sie nahm für sich in Anspruch, was damals

für viele undenkbar war: ihrer Berufung

nachzugehen und Mutter zu sein,

eine glückliche Liebe und eine erfüllte

Sexualität zu leben. Eine Frau mit einem

grossen Hunger auf das Leben, die ihre

Zeitgenossen mit ihrem festen Willen und

ihrer direkten, bestimmenden Art immer

wieder herausforderte.

Der messianische Jude Anatoli Uschomirski eröffnet christlichen

Lesern eine erweiterte Perspektive, was Jesus mit seinen steilen Aussagen

wirklich gemeint hat. Überraschend, geistlich tief und mit einer leidenschaftlichen

Stimme für die Lehre Jesu.

SCM Hänssler · ISBN 978-3-7751-6000-1 · 206 Seiten · ~ CHF 22.90

ANDREAS DOHMEN

Wie digital wollen wir leben?

Die wichtigste Entscheidung für unsere Zukunft

Wir machen Onlinebanking, posten auf Facebook und regeln die

Raumtemperatur zu Hause aus der Ferne per App. Wir richten elektronische

Klassenräume ein und erfinden die Arbeit neu für die Industrie

4.0. Und wer die elektronischen Medien bespielen kann, kann damit

sogar Wahlen gewinnen.

Die digitale Transformation verändert nicht nur das Leben jedes

Einzelnen, sondern auch die Gesellschaft, die Wirtschaft und die

Weltanschauung. Um das eigene Leben in der Hand zu behalten, müssen wir die digitale

Transformation zunächst verstehen. Andreas Dohmen vermittelt die vielen komplexen

Aspekte, Grundlagen, Hintergründe und Zusammenhänge dieser Entwicklung.

Patmos Verlag · ISBN 978-3-8436-1151-0 · 271 Seiten · ~ CHF 33.90

CARMEN THOMAS

Reaktanz – Blindwiderstand erkennen und umnutzen

7 Schlüssel für ein besseres Miteinander

Reaktanz – das ist der Blindwiderstand, den Menschen empfinden,

wenn sie sich in ihrer Freiheit beschränkt oder bevormundet fühlen.

Zack, schon schwillt der Hals, und das innere «Dagegen!»-Schild geht

hoch. Kennt jede(r) – doch dass die vermeintliche Bockigkeit viel mehr

kann, wissen nur wenige.

Wer es versteht, Reaktanz als Frühwarnsystem und Gerechtigkeitssensor

zu erkennen und zu nutzen, kann alle zwischenmenschlichen Begegnungen,

Meetings, Entscheidungen und Neuerungen stressfreier, effektiver und gerechter gestalten

und ungeahnte Kreativität und Gruppenklugheit entfalten.

Adeo Verlag · ISBN 978-3-86334-249-4 · 220 Seiten · ~ CHF 30.90

Limmat Verlag

ISBN 978-3-85791-887-2

385 Seiten · ~ CHF 44.00

12 | Life Channel Magazin | Mai 2020


| PERSÖNLICH

Evelyne

Baumberger

Nach einem Kunststudium und einigen Jahren

als Kulturjournalistin landete Evelyne Baumberger

als Redaktorin bei Radio Life Channel.

2016 verliess sie Life Channel, um an der

Universität Zürich Theologie zu studieren.

Seit Anfang dieses Jahres arbeitet sie neben

dem Studium im «RefLab» mit: Im neuen

reformierten Blog- und Podcast-Portal

schreibt sie Online-Artikel rund um

den christlichen Glauben.

Die 36-Jährige ist Vorstandsmitglied

der Hilfsorganisation MAF Schweiz.

Sie lebt in Rapperswil SG und

verbringt ihre Freizeit am

liebsten in den Bergen.

Mouse-Po reflab.ch

Road Mit was für einem Gefühl denken

Sie an die Zukunft?

Ich freue mich darauf, wohin mich das

Leben noch so führen wird! Und ich bin

gespannt, wie wir in einiger Zeit auf die

Corona-Krise zurückblicken werden.

Hourglas Mit welcher Persönlichkeit würden

Sie gerne einmal Zeit verbringen?

Zum Beispiel mit Bundespräsidentin

Simonetta Sommaruga.

Tv-Retro Am TV schauen Sie am liebsten:

«Wilder» auf SRF mag ich. Realtime-TV

schaue ich aber fast nie.

Tablet Auf welche drei Smartphone-Apps

möchten Sie nicht verzichten?

Agenda-App, Threema, SBB

Mouse-Po Diese Website ist absolut

besuchenswert:

www.reflab.ch – wir veröffentlichen

Artikel und Podcasts rund um gelebten

christlichen Glauben.

MUSIC Welcher Song läuft bei Ihnen

gerade nonstop?

Ein Song, dessen Beat mich zum Start

eines Arbeitstages immer wieder in gute

Stimmung versetzt, ist «Golden Light» von

Madden feat. 6AM.

film Welcher Film hat Sie nachhaltig

geprägt?

«Suffragette»: Er zeigt, mit welchem

grossen Einsatz Frauen Anfang des

20. Jahrhunderts für gleiche politische

Rechte gekämpft haben.

thumbs-d Wenn Sie frustriert sind, dann …

… gehe ich eine Runde joggen

oder entsorge Altglas.

STAR Was macht Sie glücklich?

Outdoor-Abenteuer erleben

mit tollen Menschen.

user-sec Sie haben immer verheimlicht,

dass …

Da fällt mir nichts ein … !

Life Channel Magazin | Mai 2020 | 13


ERF MEDIEN INSIDE |

Wir sind weiterhin für Sie da, auch in schweren Zeiten

ERF Medien im Homeoffice

Unser Ziel als Medienhaus ist es, unseren

Hörern, Lesern und Zuschauern auch in den

unsicheren Zeiten der Corona-Krise Hoffnung

zu vermitteln. Deshalb führen wir

unsere Programme wie gewohnt fort, jedoch

unter angepassten Bedingungen – im

Homeoffice. Mitarbeiter der verschiedenen

Bereiche von ERF Medien geben einen

Einblick.

Matthias Hauser

Redaktor FENSTER ZUM SONNTAG-Talk

Das Positive am Homeoffice ist, dass ich mir einen

Arbeitsweg von rund 2 Stunden pro Tag sparen kann.

Ich kann immer mit meiner Familie essen und kriege

zwischendurch auch mal einen Kuss von meiner

Frau. Lustig finde ich unsere Teambesprechungen

per FaceTime. Insbesondere, wenn eines meiner

Kinder dazukommt.

14 | Life Channel Magazin | Mai 2020

Evelyne Gutknecht

Moderatorin Radio Life Channel

Mein «Homeoffice» besteht im Moment darin, ein Familienleben

in «Fast-Quarantäne» zu organisieren. Radio

machen aus dem Homeoffice funktioniert nur sehr bedingt,

deshalb stehe ich zweimal die Woche im Radiostudio.

Ich bin froh, dass ich an diesen Tagen ein wenig Zeit

für mich habe, geniesse die intensive Zeit zuhause mit

meiner Familie aber auch.


Hanspeter Hugentobler

Geschäftsführer ERF Medien

Im Homeoffice gehe ich von Zeit zu Zeit allein spazieren und bete. So tanke ich

neue Kraft für den Marathon der aktuellen Situation. Ich besinne mich auch

immer wieder auf die Aussagen der Bibel: Vertrau auf Gott. Verlasse dich nicht auf

deine eigene Urteilskraft. Sorge dich nicht! Das ist es, was wir in allen unseren

Sendungen kommunizieren wollen.

Mirjam Knöpflii

Fundraising Managerin

Ich habe in meiner kleinen Wohnung kein Büro, somit baue ich

meinen Arbeitsplatz jeden Morgen auf dem Esstisch auf und

jeden Abend wieder ab. So kann ich mich nach Feierabend

physisch und gedanklich von der Arbeit distanzieren. Um in

meiner Wohnung nicht zu vereinsamen, gehe ich draussen

joggen oder gehe fürs Mittagessen zu meiner Familie.

Georg Hoffmann

Redaktor Radio Life Channel

Das Klassenzimmer unserer Söhne befindet sich im Moment bei

uns im Wohnzimmer. Dies ist gleichzeitig der Firmensitz unserer

eigenen Firma. Zusätzlich arbeite ich weiterhin in den Büros von

Radio Life Channel. So jongliere ich meine vielseitigen Jobbeschreibungen

und versuche, den abwechslungsreichen Alltag in

der Ausnahmesituation zu meistern.

Ruedi Josuran

Moderator FENSTER ZUM SONNTAG-Talk

Wir als Fernsehteam entdecken im Homeoffice

täglich neue kreative Wege, um unsere Arbeit anzupassen.

Wie zum Beispiel über die Social-Media-App

Instagram, dort führe ich Live-Talks mit spannenden

Gästen durch. Ich lerne durch die Umstände, noch

mehr im Hier und Jetzt zu leben und versuche, mir

über weitere Coronavirus-Prognosen keine Sorgen

zu machen.

Maria Wunderli

Spendenbuchhalterin ERF Medien

Vier Tage die Woche arbeite ich im Homeoffice und einen

in den Büroräumen von ERF Medien. Als Familie sind wir

alle vier zuhause, dazu Katze und Hund. Mir fehlt der

Spaziergang zur Arbeit, stattdessen gehen wir jetzt mehr

mit unserem Hund spazieren. Ich geniesse es, durch die

Situation mehr Zeit mit meiner Familie zu verbringen.


ALLTAGSTIPP |

Interessantes für den Alltag

2174

GRÜSSE AUS SION

Gedächtnistraining ZAHL DES MONATS

Das Gehirn bildet

auch mit zunehmendem

Alter kontinuierlich

neue

Hirnzellen. Die

Anzahl der Verbindungen,

Synapsen

genannt, nehmen

jedoch ab, darum

werden Informationen

langsamer aufgerufen und verarbeitet. Immer wenn

wir etwas Neues lernen, verstärkt das die Synapsen und

das Gehirn bleibt leistungsfähig – unabhängig vom Alter.

Zehn Minuten Gehirnjogging pro Tag reichen dafür schon.

Einige Übungen dazu:

• Memory spielen.

• Das Gedächtnis speichert Bilder länger als Begriffe.

Schreiben Sie zehn Begriffe auf. Schauen Sie jedes

Wort zwei Minuten an und verbinden Sie es mit einem

Bild. Danach schreiben Sie alle Begriffe auf, an die

Sie sich erinnern.

• Neue Bewegungsmuster: Falls Sie Rechtshänderin

oder Rechtshänder sind, können Sie viele Dinge mit

der linken Hand versuchen und umgekehrt. Sie

werden staunen, wie schnell sich Ihr Gehirn an neue

Bewegungsmuster gewöhnt.

Quelle: consumo.ch

Flecken aus dem Dachhimmel

des Autos entfernen

Unschöne Flecken auf dem Stoff-Dachhimmel entstehen schnell.

Bei leichten Verschmutzungen nehmen Sie Polsterreinigungstücher

und reiben den Fleck aus dem Stoff. Bei gröberen Flecken

bereiten Sie den Auto-Innenraum auf die Reinigung vor. Dazu

räumen Sie alles aus und legen sicherheitshalber Handtücher

oder etwas Ähnliches über die Sitze, Nackenstützen und Böden.

Sie werden über Kopf arbeiten und das Reinigungsmittel tropft

dabei. Sprühen Sie Polsterreiniger auf den Fleck und arbeiten Sie

den Schaum mit einer Polsterbürste unter leichtem Druck kreisförmig

in die Verschmutzung ein. Wenn sich der Schaum dunkel

verfärbt, löst sich der Schmutz. Mit einem sauberen trockenen

Mikrofasertuch tupfen Sie die bearbeitete Stelle ab. Ist der Fleck

noch da, wiederholen Sie den Vorgang. Der Dachhimmel darf nicht

zu nass werden, sonst bilden sich unschöne Wasserflecken, die

nur schwer zu entfernen sind.

Damit die Restfeuchtigkeit verschwindet, lassen Sie Ihr Auto mit

leicht geöffneten Fenstern an einem trockenen und sicheren Ort

lüften. Sie vermeiden dabei auch einen muffigen Geruch.

Quelle: tz.de

Sion erhielt die meisten Sonnenstunden

in der Schweiz im vergangenen Jahr.

Quelle: de.statista.com

Blütenpracht auf dem Balkon

Zu den pflegeleichten, dekorativen und genügsamen Balkonpflanzen, die sonnige Lage bevorzugen,

zählen Petunien und Hängegeranien. Um Frostgefahr zu vermeiden, empfiehlt sich, die Eisheiligen

vom 11. bis 15. Mai abzuwarten.

Gesunde und üppige Balkonpflanzen hat nur, wer regelmässig giesst und düngt. Die Belohnung

ist anhaltender Blütenflor bis in den Oktober hinein. Der Morgen ist die beste Tageszeit zum

Giessen, wenn die Temperatur noch nicht zu hoch und die Sonne erst wenig intensiv ist.

Als Faustregel im Sommer gilt bei einem 50 Zentimeter langen Balkonkistchen, ein durchschnittlicher

Tagesbedarf von 1,5 Liter Wasser. Vermeiden Sie Staunässe, indem Sie in

die Balkonkiste zuerst eine vier Zentimeter hohe Schicht Kieselsteine als Drainage legen.

Darüber kommt ein Vlies als Trennung zwischen Stein und Erde. Dann erst füllen Sie

die Blumenerde obenauf.

Rund vier Wochen nach der Einpflanzung erfolgt die erste Düngung. Ab Juni

werden wöchentliche Dünge-Intervalle empfohlen. Wer es einfacher will,

setzt Langzeitdünger-Kegel ein, die in die Erde gesteckt, über viele

Wochen die Pflanzen gut dosiert mit Nährstoffen versorgen.

Quelle: garten.ch


| SURFTIPP

Internet für alle Interessen

APP-TIPP

klexikon.zum.de/wiki

Wikipedia für Kinder

Klexikon – So funktioniert Wikipedia unkompliziert

und kindergerecht. Im Online-

Lexikon werden Kinderfragen altersgerecht

beantwortet. In verschiedenen Wissensgebieten

wie Geschichte, Technik, Kultur oder

Politik erklärt das Klexikon in über 2800

Beiträgen wichtige Begriffe und liefert

spannende Fakten. Für besonders breitinteressierte

Kinder wurde auf der Webseite ein

Knopf entwickelt, der bei jedem Klick einen

zufälligen Artikel anzeigt. So wird der

kindliche Wissensdurst garantiert gestillt.

migrosmagazin.ch

Personalisierbare Migros-Zeitung

Die Gratiszeitung der Migros ist wohl den

meisten Haushalten in der Schweiz bekannt.

Das «Migros Magazin» gibt es aber auch

online. Sie können das Magazin downloaden

oder gleich online lesen. Sind Sie ein leidenschaftlicher

Sportleser? Oder interessiert

Sie der Bereich Wirtschaft? Sie können sich

Ihr eigenes Migros Magazin nach Belieben

personalisieren. So sparen Sie sich den

überfüllten Altpapier-Korb und lesen nur,

was Sie auch wirklich interessiert.

Parentu

Mit parentu erhalten Eltern mit

Kindern von 0 bis 16 Jahren

direkt Informationen rund um

die Erziehung und die kindliche

Entwicklung. Die Inhalte entsprechen

den Entwicklungsphasen

der Kinder und informieren

in der Muttersprache mit kurzen

verständlichen Texten, Bildern,

Kurzfilmen und Audiodateien.

HELP Notfall

Diese App der Schweizerischen

Herzstiftung hilft, Erste Hilfe

bei Herzinfarkt, Hirnschlag und

Herz-Kreislauf-Stillstand zu

leisten, und bietet eine praktische

Handlungsanleitung. Sie

führt die Nutzer mit visuellen und

akustischen Anleitungen in die

lebensrettenden Massnahmen

bei einem Herz- und Hirn-Notfall

ein.

kirchezuhause.com

Kirche zuhause

Willkommen in deiner Kirche zuhause!

Kirchezuhause.com bietet eine Auflistung

von Gottesdienst-Livestreams aus den

verschiedensten Kirchen in der ganzen

Schweiz. Die Website wurde aufgrund des

Versammlungsverbots durch das Coronavirus

aufgeschaltet. So können Sie zuhause

auf Ihrem Sofa Gottesdienst feiern, unkompliziert

und kostenlos. Denn, so lautet das

Motto der Website: «Dass aktuell kein

Gottesdienst stattfindet, ist noch lange kein

Grund, deinen Sonntag ohne inspirierende

Predigt zu verbringen.»

umwelt-schweiz.ch/de

Mein ökologischer Fussabdruck

Wie setze ich mich gegen Lebensmittelverschwendung

ein? Wie bin ich umweltschonender

im Verkehr unterwegs? Dies sind

Fragen, mit denen sich viele Schweizer

zunehmend beschäftigen. Die Website

Umwelt-Schweiz will sich für eine umweltbewusste

Schweiz von Morgen einsetzen. In

den Bereichen Wohnen, Mobilität und

Ernährung gibt sie Tipps, wie man sich als

Schweizer persönlich engagieren kann und

teilt inspirierende Projekte für den Umweltschutz.

lifechannel.ch/surftipp

Falls Sie noch mehr Surftipps möchten, finden Sie auf unserem Medienportal

viele ausgewählte Anregungen für fast alle Themenbereiche.

iGräser

Mit iGräser lassen sich die

111 häufigsten einheimischen

Wald- und Freiland-Grasarten

der Schweiz sowohl im nichtblühenden

als auch im blühenden

Zustand einfach, schnell

und zuverlässig bestimmen.

Die Bestimmung erfolgt über

individuell gewählte Merkmale

wie Standort, Wuchsform und

Wuchshöhe.

Doctor Pets

Diese App werden Kinder

lieben: Hunde, Katzen, Hasen

und Affen bitten die jungen

Spieler in einem Tierkrankenhaus

im Wald um Hilfe. Sie

haben nämlich Fieber, Ohreninfektionen,

Halsentzündungen,

Magenschmerzen oder sie sind

gestürzt. Mit medizinischem

Wissen und vielen Hilfsmitteln

können die Krankheiten und

Verletzungen geheilt werden.

Life Channel Magazin | Mai 2020 | 17


Jetzt bewerben:

erf-medien.ch/jobs

ERF Medien in Pfäffikon ZH mit Radio Life Channel und FENSTER ZUM SONNTAG-Talk umfassen in der Schweiz die

grösste Fachredaktion im Bereich Glaube und Gesellschaft.

Radio – Moderator/in mit

Leitungsverantwortung

(60 – 80 %)

per 1. Mai 2020 oder nach Vereinbarung

Radio – Redaktor/in

(bis 100%)

per 1. Juli 2020 oder nach Vereinbarung

Wir verbreiten ein Programm mit Beiträgen, Nachrichten und Themensendungen rund um den

christlichen Glauben und die Gesellschaft.

Zu Ihren wichtigsten Aufgaben gehören

• Die Leitung des Moderationsteams

• Moderieren von Live-Sendungen

• Themen recherchieren und Beiträge gestalten,

die den christlichen Glauben thematisieren

Zu Ihren wichtigsten Aufgaben gehören

• Themen recherchieren und Beiträge nach

journalistischen Kriterien gestalten

• Nachrichtenbulletins schreiben und diese

auch live präsentieren

• Die vorbereiteten Beiträge engagiert

und authentisch präsentieren

Wir bieten Ihnen

• Eine spannende Tätigkeit in einem innovativen

christlichen Medienunternehmen

• Eine Aufgabe, bei der Sie mithelfen, dass

Menschen den christlichen Glauben auf aktuelle

und nachvollziehbare Weise kennenlernen

• Ein motiviertes und kreatives Team

• Einen modernen Arbeitsplatz, zeitgemässe

Anstellungsbedingungen, Möglichkeiten zur

Weiterbildung

INTERESSIERT?

Wir freuen uns auf Ihre vollständige Bewerbung mit einer Stimmprobe

in Dialekt und Standardsprache an:

Hansjörg Keller | Leiter Radio Life Channel | bewerbung@erf.ch | Telefon 044 953 35 60

Weitere Infos unter erf-medien.ch/jobs


| INSERATE

Naturfaserkleider von Kopf bis Fuss

Erwecke deine natürlichen Stärken mit

temperatur - und - feuchtigkeitsregulierender Wolle!

Wolle - kühl im Sommer

- warm im Winter

Seminare

atmungsaktiv

trocknet rasch

stinkt nicht

Fitness-Wochenende «swinging emotion»

Für alle, die dieses besondere Trampolin kennenlernen möchten.

1.-3. Mai 2020, mit Franziska Stauffer

Seminar «Entdeckungen im Anfang»

Lassen Sie sich durch die ersten Kapitel der Bibel inspirieren und ermutigen.

1.-3. Mai 2020, mit René Meier

Oasentag «Mach mich zum Werkzeug deines Friedens»

Ein Tag, um mitten im Alltag, in der Stille vor Gott, Erfrischung zu erleben.

15. Mai 2020, mit Sr. Susanne Oberhänsli

Andachtswoche «Streiflichter der Hoffnung»

Lassen Sie sich dieser Woche durch Gottes Wort erfrischen und stärken.

24.-29. Mai 2020, mit Ernst von Känel

Wollunterwäsche

Wollsocken

Wollfleece-Jacken

Alpaka-Pullover

Icebreaker-Kleider

Swisswool-Jacken

Pfingsttage «Ich will dich segnen und du sollst ein Segen sein»

In diesen Tagen wollen wir dem Geheimnis des Seg(n)ens auf die Spur kommen.

30. Mai - 1. Juni 2020, mit Pfrn. Sabine Herold

«Mis Ländli» – wie ein zweites Zuhause.

Im Ländli 16 • 6315 Oberägeri

Telefon 041 754 91 11 • www.hotel-laendli.ch

Spycher-Handwerk

Huttwil

Weg der Wolle

Betriebsführungen

Jurtenübernachtungen

Naturbettwaren

www.kamele.ch 062 962 11 52

neue Herausforderung

gesucht?

Zeit für ein Lächeln

Glauben, wachsen, leben,

Ruhe finden und sich erholen.

See- und Bergsicht nahe Zürich

für Einzelgäste und Gruppen.

10. – 12. Juli 2020

Abraham - der Freund Gottes und

seine Nachkommen

Ueli Stettler, amzi

13. – 16. Juli 2020

Gottes Kräutergarten erleben

Gabriele Rosenzopf

Pfr. Urs Sommer

Jetzt

deinen

Traumjob

finden!

Stellenangebote im christlichen Sektor

www.lifechannel.ch/jobs

15. – 22. August 2020

Ortstermin mit Paulus

Pfr. Georg Habegger

Mehr Informationen und weitere

Angebote finden Sie unter

www.bibelheim.ch

Bibelheim Männedorf

Ferien- und Tagungszentrum

Hofenstrasse 41, 8708 Männedorf

Telefon 044 921 63 11

info@bibelheim.ch

Life Channel Magazin | Mai 2020 | 19


RADIO LIFE CHANNEL |

TAGESPROGRAMM

Montag–Freitag

6 – 20 Uhr stündlich Nachrichten und Wetter

06.00 Life Channel

Nachrichten, Wetter, Musik Nonstop

07.00 Life Channel der Morgen

«us em Läbe», Pressegespräch,

Beiträge und Infos

08.00 Life Channel der Morgen

Tageschronik, Pressegespräch, «us de

Bible», Beiträge und Infos

09.00 Life Channel der Morgen

Tagestipp, «us em Läbe»,

Album der Woche

10.00 Life Channel (Mo, Di, Do, Fr)

Tageschronik, «us de Bible»,

Beiträge und Infos

Life Channel Talk (Mi)

Orientierung im Leben, Menschen im Blick

oder Themen im Brennpunkt

11.00 Life Channel

Tagestipp, Album der Woche,

Beiträge und Infos

12.00 Life Channel Info

Beiträge und Infos

13.00 Musik Nonstop

17.00 Life Channel

Agenda, Album der Woche, Tagestipp

18.00 Life Channel Info

Beiträge und Infos

19.00 Schere, Stei, Papier

Kindersendung

20.00 Life Channel Talk (Mo-Do)

Orientierung im Leben, Menschen im Blick

oder Themen im Brennpunkt

FENSTER ZUM SONNTAG-Talk (Fr)

21.00 Musik Nonstop (Mo-Do)

Mike Plain's Fresh Friday (Fr)

Samstag

8-20 Uhr stündlich Nachrichten und Wetter

10.00 Gottesdienst

11.00 Musik Nonstop

19.00 Schere, Stei, Papier

20.00 Gottesdienst

21.00 Musik Nonstop

Sonntag

9-20 Uhr stündlich Nachrichten und Wetter

10.00 Gottesdienst

11.00 Musik Nonstop

20.00 Gottesdienst

21.00 Musik Nonstop

Gottesdienste

Sonntag, 3. Mai | 10.00 + 20.00 Uhr

aus dem Gemeindezentrum Bethel

Sonntag, 10. Mai | 10.00 + 20.00 Uhr

aus der Pfimi Bern (Muttertag)

Sonntag, 17. Mai | 10.00 + 20.00 Uhr

aus der Chrischona Zürich

Donnerstag, 21. Mai | 10.00 + 20.00 Uhr

aus der Gellertkirche Basel

Sonntag, 24. Mai | 10.00 + 20.00 Uhr

aus der Ref. Kirche Bauma

Sonntag, 31. Mai | 10.00 + 20.00 Uhr

aus der Pfimi Bern (Pfingstsonntag)

Programmänderungen vorbehalten.

Das aktuelle Programm finden Sie unter

radio.lifechannel.ch/programm.

Wir danken für Ihr Verständnis.

20 | Life Channel Magazin | Mai 2020

LIFE CHANNEL TALK

LIFE CHANNEL TALK |

Ein Tiefpunkt wird zum Wendepunkt

Ein Autofahrer rammt im Juni 2018 einen Hydranten

und löst eine Fontäne aus. Die Wassermassen

zerstören das komplette Tonstudio von drei Berner

Musikproduzenten. Hunderttausend Franken

Schaden. Viel Zeit, Herzblut und Ideen – an die

Wand gefahren. Die Unternehmer und Künstler

stehen vor einem Scherbenhaufen und vor der

grossen Entscheidung: Aufgeben oder Aufstehen?

Im Talk erzählen sie, wie ein Tiefpunkt zum

Wendepunkt wurde.

LIFE CHANNEL TALK |

Hinter der Hockeybande

Eishockeyspieler gelten als «harte Jungs».

Krachende Checks, Emotionen auf dem Eis und

hinter der Bande. Genau das zieht die Massen ins

Stadion. Mentalcoach Daniel Hornecker coacht

Eishockeyspieler und begleitet sie ganzheitlich.

Er kennt die Erfolgs-Faktoren, weiss aber auch

was es braucht, um Rückschläge und Verletzungs-Pech

zu überwinden. Und: Wie viel der

Kopf über Erfolg oder Misserfolg im Sport entscheidet.

WOCHENTHEMA

Di, 5. Mai | 20 Uhr

Mo, 25. Mai | 20 Uhr

7. – 13. Mai

08.50 + 17.20 Uhr

WOCHENTHEMA |

Wie sehen Kinder die Zukunft?

«Wie stellst du dir die Zukunft vor?» Das wollen

wir von Kindern wissen. Ausserdem erklärt uns

ein Erziehungsberater in verschiedenen Beiträgen

mehr darüber, wie Kinder in verschiedenen

Entwicklungsphasen die Zukunft sehen, und gibt

Tipps, wie wir sie begleiten und ihnen bei

Zukunftsängsten beistehen können.

LIFE CHANNEL TALK |

Schuldenfrei

SCHERE, STEI, PAPIER |

Hundegschichte

Mo, 11. Mai | 20 Uhr

Die Schuldenfalle kann schnell zuschlagen.

Eine Kauffrau verschuldet sich wegen exzessiven

Kleiderkaufs in einem Jahr um 15 000 Franken.

Ein junger Mann macht 80 000 Franken Schulden.

Beide stehen unter grossem Druck und schämen

sich. Werden sie ihre Schulden jemals los?

Wenn Schuldensanierer Walter Hirschi eingreift,

stehen die Chancen gut. Im Talk gibt er Ruedi

Josuran Auskunft über Wege zur Schuldenfreiheit.

LIFE CHANNEL TALK |

Gescheitert – und nun?

Mi, 27. Mai

10 + 20 Uhr

Scheitern ist schmerzhaft. Wir wünschen uns

Erfolg und versuchen, keine Fehler zu machen.

Wenn uns das nicht gelingt, fühlen wir uns

schnell als Versager. Wir schämen uns, verkriechen

uns, und trauen uns im schlimmsten Fall

nichts mehr zu. Wie gehen wir damit um, wenn

wir scheitern? Wie verarbeiten wir Scham und

Trauer, und gehen gestärkt aus einer solchen

Situation hervor? Pfarrer und Notfallseelsorger

Peter Schulthess gibt Auskunft.

KINDER

27.4 – 15.5 | 19 Uhr

Mo + Di, Do + Fr

Du lernst viele verschiedene Hunde kennen! Wir

sind dabei, wie der Lawinenhund Gizzmo auf Rettungseinsatz

geht, jagen mit dem Jagdhund Spiky

und erleben mit, wie ein Streuner in Thailand

ein neues Zuhause findet. Wir hören von einem

Wachhund in Kanada, einem Fischerhund in Sibirien

und von Schlittenhunden im hohen Norden.

Aber auch von Hunden bei uns in der Schweiz:

dem Hund von Familie Brunner, zwei Bauernhofhunden

und der Pfarrhündin Tessa.


| MAI

MUSIC LOFT

TALK STREAM

IM FOKUS

MUSIC LOFT |

Mirjam Dück

Do, 14. Mai | 19 Uhr

Mirjam Dück ist eine Künstlerin, die es liebt,

Wort und Musik miteinander zu verbinden.

Durch tiefgründiges Denken, versucht sie, die

Welt besser zu verstehen, was in ihren Liedern

sichtbar wird. «Ich glaube, dass Musik ein

Ausdruck der Schönheit Gottes ist. Diese

Schönheit will ich mit anderen teilen», so

Mirjam Dück. Sie ist Gast in unser «Music Loft»

am Donnerstag, 14. Mai 2020 um 19.00 Uhr

auf Facebook Live.

TALK STREAM |

Der Life Channel Talk-Stream

talk.lifechannel.ch

Auf talk.lifechannel.ch sind Gespräche nonstop

zu hören. Ohne Musik werden verschiedenste

Themen besprochen, Hintergründe beleuchtet

und Meinungen diskutiert. Aus dem Schatz

unzähliger Gesprächssendungen, die bei Radio

Life Channel produziert wurden, gibt es täglich

neu zusammengestellte Folgen. Themen rund um

die Bibel gehören ebenso dazu wie Geschichten

von Menschen oder politische, alltägliche und

wissenschaftliche Beiträge.

IM FOKUS | ZUM THEMA

Unter «Im Fokus» präsentieren

wir hier jeden Monat Beiträge,

die zum Monatsthema des Life

Channel Magazins passen. Diese

Beiträge sind in unserem Medienportal

lifechannel.ch unter dem

jeweiligen Titel zu finden.

Nutzen Sie unser umfangreiches

Angebot. Wir sind überzeugt, dass

Sie so noch viel mehr von unseren

Inhalten profitieren können.

lifechannel.ch

IM FOKUS |

Christa und Zedek Zemdekun –

Leben für die Strassenkinder

Äthiopiens

Seit über 30 Jahren schlägt das Herz von Christa

und Zedek Zemdekun für Strassenkinder in

Äthiopien. 1988 gründete das äthiopisch-schweizerische

Ehepaar das Hilfswerk «Emmanuel

Home». So bekamen in den vergangenen Jahrzehnten

viele Strassenkindern neue Hoffnung.

Im Talk erzählt das Ehepaar aus 30 Jahren

Pionierarbeit und aus ihrem Leben in Äthiopien.

IM FOKUS |

Familie Rüegger und ihr

Wohnzimmer in Beirut

lifechannel.ch

Denise und Lukas Rüegger leben mit ihren Kindern

seit 2012 in Beirut. Ihr Herz schlägt für

junge Skeptiker, Atheisten, Muslime und Intellektuelle.

Für sie haben sie eine Social-Media-Arbeit

aufgebaut und leiten regelmässig Bibel- und Diskussionsabende.

Im Mai 2020 wollen sie ein eigenes

Café eröffnen. Sie erzählen über ihr Leben in

Beirut, ihr Arbeiten unter jungen Intellektuellen

und über ihren Traum von einem eigenen Café.

lifechannel.ch

IM FOKUS |

Games – darüber streiten sich

Eltern und Kinder

Mehr als die Hälfte aller Jugendlichen spielt

täglich oder sicher mehrmals in der Woche PC-

Spiele. Für Eltern kann das schwierig sein. Welche

Games kommen ins Haus? Wie lange darf

mein Kind täglich gamen? Zusammen mit einem

Experten sprechen wir über Games und wie

Eltern und Kindern einen stressfreien Umgang

damit finden können: Daniel Betschart ist bei

Pro Juventute Fachperson für digitale Medien.

lifechannel.ch

IM FOKUS |

Kinder und Jugendliche mit Beeinträchtigung

in die Kirche integrieren

Auch Kinder und Jugendliche mit einer Beeinträchtigung

sollen in der Landeskirche ihren Platz

finden. Zu Gast im Talk ist Haru Vetsch, Pfarrer

und Leiter der Fachstelle Integration von Kindern

und Jugendlichen mit Beeinträchtigung der

Evangelischen Landeskirche Thurgau. Er berichtet,

wozu es diese Fachstelle benötigt, und wie

Kinder und Jugendliche mit Beeinträchtung in die

Kirche integriert werden können.

lifechannel.ch

IM FOKUS |

Melissa Forrer – Ein Herz für Kinder

Melissa Forrers Herz brennt für Kinder, und zwar

nicht nur für die eigenen. Als sie von einem

Hilfswerk hörte, welches sich für benachteiligte

Kinder einsetzt, wusste sie: «Ich will selber einen

Unterschied machen – ich will helfen, und zwar

ganz praktisch.» «Ich male mit Jesus an meiner

Seite. Ich bin der Pinsel – er ist die Farbe.»

Weshalb sie dafür zum Pinsel greift und was

Schnörkel mit ihrem Leben zu tun haben, erzählt

sie in diesem Talk.

IM FOKUS |

Wie glauben Kinder?

lifechannel.ch

Ein «kindlicher Glaube» wird oft als Synonym

gebraucht für ein tiefes, bedingungsloses

Vertrauen in Gott. Doch entspricht dieses Bild

den Tatsachen? Im Talk gibt Christian Zwicky,

Autor der Phasenkarten über die Entwicklung

von Kindern und vierfacher Vater, Auskunft

darüber, wie Kinder glauben. Er beleuchtet

verschiedene Entwicklungsstufen von Kindern

und ihrem Glauben und gibt Tipps, wie man

Kinder in Glaubensfragen begleitet.

Life Channel Magazin | Mai 2020 | 21


FENSTER ZUM SONNTAG |

SENDUNGEN AUF

FENSTER ZUM SONNTAG-MAGAZIN

Sa, 2. Mai | 16.40 Uhr auf

Sa, 2. Mai | 18.30 Uhr auf

So, 3. Mai | 11.30 Uhr auf *

So, 3. Mai | 17.45 Uhr auf

FENSTER ZUM SONNTAG-MAGAZIN |

Ausser Kontrolle

In einer Arbeitspause fährt Melanie Müller in ihrem Kleinwagen zu

ihren Eltern. Dort wartet ihr erstgeborener Sohn auf sie. Jorim ist

wenige Monate alt, sie ist unterwegs, um ihn zu stillen. Doch Melanie

kommt nicht bei ihrem Sohn an.

Ein alkoholisierter Autofahrer verlässt seine Strassenseite und knallt in

ihren Smart. Melanie spürt zuerst gar keinen Schmerz. Sie denkt nur an

ihren Sohn, der jetzt ihre Muttermilch braucht. Minuten später ist Hilfe vor

Ort. Melanie Müller wird mit der REGA ins Spital geflogen. Nicht nur Melanies

Leben gerät in diesem Moment ausser Kontrolle. Auch ihr Mann

Lukas findet sich in einer Zeit voller Unsicherheit wieder. Er ist plötzlich

allein mit dem kleinen Jungen, dem Haushalt, der Berufsarbeit und der

Frage, ob Melanie wieder gesund werden wird. Sieben Jahre sind seit dem

Unfall vergangen. «Diese Zeit des Unfalls und auch die Monate und Jahre

danach hätten ihn ungemein geprägt», sagt Lukas Müller heute. Unfälle,

plötzliche Krankheiten können jeden Menschen treffen und verändern den

Alltag von einem Moment auf den anderen.

Sa, 16. Mai | 16.40 Uhr auf

Sa, 16. Mai | 18.30 Uhr auf

So, 17. Mai | 11.30 Uhr auf *

So, 17. Mai | 17.45 Uhr auf

FENSTER ZUM SONNTAG-MAGAZIN |

Auf der Suche nach Schönheit

Was wäre die Welt ohne die Schönheit? Trist und grau.

Schönheit tut der Seele gut. Schönheit richtet das Leben auf.

Menschen streben nach ihr und suchen sie.

Menschen streben nach Schönheit und suchen sie. Zum Beispiel draussen

in der Natur. Wer sass nicht schon einmal abends am Meer und bewunderte

das Farbenspiel der untergehenden Sonne? Andere freuen sich an

geschmackvollen Gegenständen oder an Architektur, Kunst und Musik.

Menschen gestalten, malen und musizieren auf der Suche nach Schönheit.

Kreativität, ein Sinn für das Schöne, das scheint im Menschen eingepflanzt

zu sein.

Hinter dieser Suche versteckt sich auch die Sehnsucht nach Ewigkeit und

Wahrheit, letztlich auch die Sehnsucht nach Gott. Seit Jahrhunderten sind

Kunst und Kirche eng miteinander verknüpft. Spiritualität war stets auch

eine Inspirationsquelle für künstlerisches Schaffen. Und andersherum ist

Kreativität für viele ein Zugang zu Gott. Wir machen uns auf die Spuren von

Menschen, die in der Schönheit Gott erleben.

FENSTER ZUM SONNTAG-MAGAZIN |

Wie neu geboren

Wie neu geboren fühlen wir uns beispielsweise nach entspannten

Ferien, nach einer Massage, nach einem befreienden Gespräch oder

wenn wir nach einem anstrengenden Arbeitstag aus der Dusche

steigen.

Sa, 30. Mai | 16.40 Uhr auf

Sa, 30. Mai | 18.30 Uhr auf

So, 31. Mai | 12.00 Uhr auf *

So, 31. Mai | 17.45 Uhr auf

Wir alle haben es schon erlebt: Alles scheint gut zu laufen, doch von

einem Tag zum anderen ändert sich plötzlich alles. Ursachen dafür gibt es

viele: Berufliche Probleme, bis hin zur Entlassung, das Ende einer

Beziehung, ungewollte Schwangerschaft, Stress im Alltag, ein verständnisloser

Ehepartner, Probleme mit den Kindern oder ein Todesfall in der

Familie. Plötzlich fühlt man sich verloren, kraftlos und ohne Perspektive.

Wie neu geboren fühlen sich Menschen, die es in einer solch schwierigen

Situation geschafft haben, ihrem Leben eine neue Richtung zu geben.

22 | Life Channel Magazin | Mai 2020

Programmänderungen vorbehalten. Die aktuellen

Sendungen finden Sie unter fensterzumsonntag-talk.ch.

Wir danken für Ihr Verständnis.


*

Die TV-Reihe FENSTER ZUM SONNTAG wird gemeinsam von Alphavision (Magazin) und ERF Medien (Talk) produziert.

| MAI

FENSTER ZUM SONNTAG-TALK

Sa, 9. Mai | 16.40 Uhr auf

Sa, 9. Mai | 18.30 Uhr auf

So, 10. Mai | 11.15 Uhr auf *

So, 10. Mai | 17.45 Uhr auf

FENSTER ZUM SONNTAG-TALK |

Der Schuldensanierer

Sa, 23. Mai | 16.40 Uhr auf

Sa, 23. Mai | 18.30 Uhr auf

So, 24. Mai | 12.00 Uhr auf *

So, 24. Mai | 17.45 Uhr auf

FENSTER ZUM SONNTAG-TALK |

Viren, Ängste und Chancen

Aufgrund aktueller Sendungen können sich Anfangszeiten auf SRF zwei kurzfristig verschieben.

Bitte informieren Sie sich über allfällige Änderungen in der Tagespresse oder dem Teletext.

Raus aus den Schulden! Der Berner Walter Hirschi hilft Menschen, die

beinahe von ihren Schulden erdrückt werden. Und die sich nicht einmal

mehr trauen, die Rechnungen zu öffnen. Ohnmächtig und beschämt

kommen sie zum Schuldensanierer, der ihnen hilft, einen Weg aus der

Verschuldung zu finden.

Eine Kauffrau verfällt in Kaufrausch und verschuldet sich um 15 000 Franken.

Ein junger Mann häuft ein Schuldenberg von 80 000 Franken an, was

ihn so sehr belastet, dass er seinen Job beinahe verliert. Beide stehen

unter grossem Druck und schämen sich. Walter Hirschi, Budgetberater und

Schuldensanierer, nimmt sich ihrer an. Der ehemalige Lokführer und

Gemeindepräsident war schon immer ein Zahlenmensch mit einem sozialen

Unternehmerherz. Heute setzt er sich vollzeitlich, aber unentgeltlich

als Schuldensanierer ein. Sein Ziel ist, dass Verschuldete innerhalb von

drei oder vier Jahren schuldenfrei werden. Und Hirschi erlebt, dass seine

«Klienten» auf dem Weg zum Ziel Ordnung in ihr Leben bringen und gleich

noch eine ganze Reihe von anderen Problemen überwinden können.

Ist die Angst das schlimmere Virus als Corona? Laut Psychiater Hans-

Rudolf Pfeifer kann Angst zu drei Reaktionen führen: Kämpfen, fliehen

oder erstarren. Die besten Gegenmittel zur Angst sind indes Mut, Vertrauen

und Humor.

Kämpfen im positiven Sinn heisst aktive, verantwortliche Schritte tun – aber

nicht leerer Aktivismus und keine aggressiven Reaktionen. Fliehen kann

negativ bedeuten, sich mit Suchtmitteln oder sozialen Medien zuzudröhnen.

Im Positiven ist es das Meiden von gefährdenden Situationen. Erstarren ist

wohl eine Erstreaktion, wenn wir nicht wahrhaben wollen, was gerade geschieht.

Aber es darf nicht zu Resignation oder Verzweiflung führen.

Die besten Gegenmittel zur Angst sind Mut, Vertrauen und Humor. Der Mut,

sich den Herausforderungen mit Kreativität zu stellen. Aber auch die Zuversicht,

dass wir die Krise gemeinsam durchstehen und überwinden können.

Und das Vertrauen, dass wir getragen und geborgen sind – auch in sehr

bedrohlichen Umständen. Und schliesslich ist es bei der Bewältigung von

Angst auch ganz wichtig, den Humor nicht zu verlieren.

IM FOKUS

Die ganze Sendung ist unter www.fensterzumsonntag-talk.ch

mit Stichwortsuche «BILD Journalist trifft Gott» abrufbar.

FENSTER ZUM SONNTAG-TALK |

BILD Journalist trifft Gott

Schlagzeilen sind Daniel Böckings Tagesgeschäft. 2010 reist der

Vize-Chefredaktor von BILD-Online nach Haiti, um über das Erdbeben

mit mehr als 300 000 Toten zu berichten. Die Begegnung

mit verschiedenen Menschen vor Ort verändert sein Leben.

Brisante Artikel sind sein tägliches Geschäft. Eines Tages macht sich

Daniel Böcking selbst zur Schlagzeile. Der Vize-Chefredaktor von

BILD-Online bekennt sich in einem Online-Artikel unverblümt zum

christlichen Glauben.

Bis dahin spielte der Glaube in seinem Leben eine untergeordnete

Rolle. Erschüttert wird sein Alltag im Jahr 2010 durch das Erdbeben

in Haiti mit über 300 000 Toten. Der BILD-Mann berichtet vor Ort.

Inmitten von Leid, Trauer und Verzweiflung erlebt er bei den Hilfsorganisationen

Menschen, die aus ihrem Glauben die entscheidende

Kraft schöpfen.

Böcking ist sich sicher, dass BILD Jesus Christus zu dessen Lebzeiten

zum Thema gemacht hätte. Wörtlich sagt er: «Ich glaube, Jesus

Christus hätte sich darüber gefreut, dass sein Wort so viele Menschen

über den Boulevard erreicht.»

Life Channel Magazin | Mai 2020 | 23


BIBEL TV |

BIBEL TV EMPFANGEN

Satellit

Meist sind alle empfangbaren Sender (auch Bibel TV und

Bibel TV HD) schon voreingestellt oder werden durch

einen automatischen Sendersuchlauf gefunden. Sie

können auch einen manuellen Sendersuchlauf durchführen.

Dazu brauchen Sie – je nach Gerät – einige der

nachstehenden Daten:

SD

Satellit ASTRA 1L

Position 19.2° Ost

Transponder 1.108 (Transponder 108)

Frequenz 12552 MHz

Polarisation Vertikal

Symbolrate 22.000

SID (Service-ID) 12122

FEC 5/6

Video PID 33

Audio PID 34

PCRPID 33

HD

Satellit ASTRA 1KR

Position 19.2° Ost

SID 1.003 (Transponder 3)

Frequenz 11244 MHz

Polarisation horizontal

Symbolrate 22.000

SID (Service-ID) 13224

FEC 5/6

Video PID 2240

Audio PID 2241

PCRPID 2240

Kabel

Alle grossen Kabelnetzbetreiber bieten Bibel TV im

digitalen Kabelfernsehen an.

Swisscom TV über das Netz der Swisscom ab dem Paket

Swisscom TV basic.

Internet

Der Livestream bringt das TV-Programm von Bibel TV

direkt auf Ihren PC und Ihre mobilen Endgeräte.

(www.lifechannel.ch/bibeltv).

Mediathek

Unter dem Link www.lifechannel.ch/bibeltv können Sie

verpasste Sendungen nachsehen oder Sie können sich

einen Trailer über eine kommende Sendung ansehen.

Auskunft

Bei Fragen zum Satelliten-Empfang wenden Sie sich

bitte direkt an Ihren Fachhändler. Für alle anderen

Empfangsfragen stehen wir Ihnen gerne unter Telefon

044 953 35 35 oder via Mail erf@erf.ch zur Verfügung.

Sonntag, 3. Mai

06.30 JOEMAX.TV

Der König von Persien

07.45 ERF GOTTESDIENST

aus der Süddeutschen Gemeinschaft

Truchtelfingen in Albstadt

mit Günther Röhm

11.30 ERF GOTTESDIENST

aus der ev.-luth. Johanneskirche

Burghaig in Kulmbach

mit Holger Fischer

18.30 FENSTER ZUM SONNTAG – TALK

Der Stoff, aus dem die Träume sind

Reto Roffler ist Herrenausstatter und

kleidet eine illustre Kundschaft mit

Massanzügen ein. Durch seine Kontakte

kommen er und seine Frau mit der

schillernden Welt der High Society in

Berührung. Doch die Geschichte der

Rofflers bietet nicht nur edlen Stoff:

Bei der Geburt des dritten Kindes fällt

Brigitte ins Koma und erleidet einen

30-minütigen Herzstillstand.

21.15 ERF DOKUMENTATION

Der Fall Exodus: Auf der Suche nach

dem Weg durchs Rote Meer (1/3)

Was ist dran an dem Bericht von Israels

Auszug aus Ägypten? Archäologen stellen

die Bibel auf den Prüfstand.

Sonntag, 10. Mai

06.30 JOEMAX.TV

Ein Sklave wird Gouverneur

07.45 ERF GOTTESDIENST

aus der ev.-luth. Johanneskirche

Burghaig in Kulmbach

mit Holger Fischer

11.30 ERF GOTTESDIENST

aus der ev.-luth. Stadtkirche

St. Margaretha in Windsbach

mit Klaus Schlicker

18.30 FENSTER ZUM SONNTAG – MAGAZIN*

Aline Baumann trifft Erfinder

und Geigenbauer

In Fachkreisen wird der Geigenbauer

Martin Schleske als «Stradivari des 21.

Jahrhunderts» bezeichnet. Dieses Attribut

würde der Deutsche so für sich nie in

Anspruch nehmen. Mit Hilfe der Physik

will er den Geigenbau revolutionieren.

Beim Arbeiten in seiner Werkstatt werden

ihm die Zusammenhänge zwischen

Leben und Glauben neu bewusst.

21.15 ERF DOKUMENTATION

Der Fall Exodus: Auf der Suche nach

dem Weg durchs Rote Meer (2/3)

Bis heute suchen Forscher nach dem

Berg Sinai. Archäologin Viveka Ponten

hat eine erstaunliche Theorie über den

Berg Gottes.

lifechannel.ch/bibeltv

ONLINE

Bibel TV Mediathek

Alle auf dieser Doppelseite vorgestellten

Sendungen und vieles andere mehr finden Sie in

der ERF Mediathek unter dem Link:

www.lifechannel.ch/bibeltv

Die mit * gekennzeichneten FENSTER ZUM SONNTAG-

Sendungen wurden von der ALPHAVISION produziert.

22.15 MENSCH, GOTT!

Gescheitert?

Gast: Heiko Timo Kienbaum

Unternehmer Heiko Kienbaum erlebt

mitten im Scheitern eine nie gekannte

Freiheit.

22.15 MENSCH, GOTT!

Der Gewalt entkommen

Gast: Jessica Verfürth

Ihre Suche nach Liebe kostet

Jessica Verfürth fast das Leben.

Programmänderungen vorbehalten. Das aktuelle

Programm finden Sie unter bibeltv.de/programm.

Wir danken für Ihr Verständnis.


| MAI

Sonntag, 17. Mai Sonntag, 24. Mai Sonntag, 31. Mai

06.30 JOEMAX.TV

Das Wunder im Mehltopf

07.45 ERF GOTTESDIENST

aus der ev.-luth. Stadtkirche

St. Margaretha in Windsbach

mit Klaus Schlicker

11.30 ERF GOTTESDIENST

aus dem ev. Gemeindehaus Mittelfeld

in Dillenburg

mit Friedhelm Ackva

06.30 JOEMAX.TV

König wird erst im Knast weise

07.45 ERF GOTTESDIENST

aus dem ev. Gemeindehaus Mittelfeld

in Dillenburg

mit Friedhelm Ackva

11.30 ERF GOTTESDIENST

aus der Ev.-Freik. Erlöserkirche

in Bremerhaven

mit Janusz Blonski

06.30 JOEMAX.TV

3000 neue Freunde an einem Tag

07.45 ERF GOTTESDIENST

zu Pfingsten

mit Steffen Schulte und dem Team des

Theologischen Seminars Rheinland

11.30 ERF GOTTESDIENST

zu Pfingsten

mit Steffen Schulte und dem Team des

Theologischen Seminars Rheinland

18.30 FENSTER ZUM SONNTAG – TALK

Wenn du nicht schlafen kannst …

Im Zeitalter der Digitalisierung und Dauererreichbarkeit

ist Schlaf ein kostbares

Gut. Laut Schlafmedizinerin Katharina

Stingelin sind Ein- und Durchschlafstörungen

die meistverbreiteten Schlafkrankheiten.

Darunter litt auch Simone

Schläpfer mehr als vier Jahre lang. Durch

eine Schlaftherapie und viel Selbstdisziplin

hat sie in langsamen Schritten zu

gesundem Schlaf zurückgefunden.

18.30 FENSTER ZUM SONNTAG – MAGAZIN*

Resilienz – am Widerstand wachsen

Terroranschläge, wirtschaftliche Instabilität

und persönliche Schicksalsschläge

fordern unsere psychische Widerstandskraft.

Solche Ereignisse lassen einige

zusammenbrechen und bitter werden.

Andere stehen nach Krisen wieder auf

und werden sogar noch stärker. Sie stellen

sich den unangenehmen Situationen,

können ihre Emotionen kontrollieren und

so ihre psychische Gesundheit erhalten.

18.30 FENSTER ZUM SONNTAG – TALK

Glaube – nur ein Placebo?

Eine rätselhafte Krankheit lässt das

Leben von Thomas Kotulla wie ein

Karten haus zusammenstürzen. Plötzlich

ist der Tod wahrscheinlicher als die

angestrebte Karriere. Der atheistische

Wissenschaftler fragt sich, wohin er

gehen wird. Ist der Glaube an Gott vernünftig?

Oder ist es nur Wunschdenken?

Auf seiner Suche erfährt er Dinge, die

er niemals für möglich hielt.

21.15 ERF DOKUMENTATION

Der Fall Exodus: Auf der Suche nach

dem Weg durchs Rote Meer (3/3)

Hat sich das Rote Meer wirklich für Mose

geteilt? Tiefseeforscher machen eine

erstaunliche Entdeckung.

21.15 ERF DOKUMENTATION

Die Azusa Street Erweckung (1/2)

Ausführliche Doku über die Ursprünge

der Pfingstbewegung, die ihren unscheinbaren

Anfang 1906 in Los Angeles

nahm.

21.15 ERF DOKUMENTATION

Die Azusa Street Erweckung (2/2)

Ausführliche Doku über die Ursprünge

der Pfingstbewegung, die ihren unscheinbaren

Anfang 1906 in Los Angeles

nahm.

22.15 MENSCH, GOTT!

«Du bist nicht mehr mein Sohn!»

Gast: Yassir

Yassir wird von seiner Familie für tot

erklärt, weil er an Jesus Christus glaubt.

22.15 MENSCH, GOTT!

Für immer psychisch krank?

Gast: Christina Rammler

Für immer psychisch krank - eine

Vorstellung, mit der Christina Rammler

nicht leben kann..

22.15 MENSCH, GOTT!

Abhängig und einsam

Gast: Karl-Heinz Dahmen

Karl-Heinz Dahmen ist alkoholabhängig

und einsam, bis ein Gebet sein Leben

verändert.

Life Channel Magazin | Mai 2020 | 25


RADIO ERF PLUS |

SO EMPFANGEN SIE …

Radio Life Channel

DAB+

Empfangbar in fast allen Teilen der Deutschschweiz

Kabel

Die Frequenz Ihres Wohnortes erfahren Sie

unter www.lifechannel.ch oder über

Telefon 044 953 35 35.

Internet

www.lifechannel.ch

Swisscom TV

Informationen unter radio.lifechannel.ch/empfang

Radio ERF Plus

DAB+

Empfangbar in fast allen Teilen der Deutschschweiz

Kabel

In vielen Kabelnetzen digital oder analog empfangbar.

Weitere Infos unter www.suissedigital.ch

oder Tel. 044 953 35 35.

Satellit

ASTRA, 12.148 MHz, horizontal,

Symbolr. 27500, FEC 3/4,

Audio-PID: 320, PCR-PID 320,

Service-ID: 161 (ERF Plus)

Internet

www.lifechannel.ch/erfplus

Swisscom TV

Informationen unter radio-erf-plus.ch

Programmänderungen vorbehalten.

Wir danken für Ihr Verständnis.

11. bis 14. Mai | 15.00, 19.30 + 21.30 Uhr

Samstag, 16. März | 15.00 + 22.00 Uhr

Lesezeichen

Ich fühle, was du hörst

Die faszinierende Geschichte von

Mandy Harvey, einer gehörlosen Sängerin,

die ermutigt, das Beste aus dem Leben

zu machen.

lifechannel.ch

Radio Mediathek

ONLINE

Finden Sie die Sendung, die Ihnen zusagt!

TIPP

Beiträge aus Radio «Life Channel», «ERF Plus»

und vieles mehr finden Sie in der Life Channel

Mediathek unter lifechannel.ch.

26 | Life Channel Magazin | Mai 2020

Freitag, 1. Mai

05.45 Bibel heute

Siegfried Skubski über 1. Petrus 3,1-7

06.00 Aufgeweckt – Ute Zintarra

Lied der Woche – Markus Baum | Wort zum Tag –

Thomas Eger | Anstoss – Jörg Dechert

09.00 Beliebte Lieder – gern gehört

10.00 Musik und mehr

11.00 Durch die Bibel

2. Könige 19

11.45 Bibel heute

12.00 ERF Plus spezial

Ein Herz und eine Seele?

Biblische Streithähne und was wir

von ihnen lernen können.

13.00 Musik und mehr

15.00 Lesezeichen

Der Poet der Stille (2/2)

16.00 ERF Plus: Musik spezial

Gospel-Time

17.00 ERF Plus: Der Feierabend

19.00 Bibel heute

19.30 Lesezeichen

20.00 Beim Wort genommen

Leise Klänge – lauter Jubel

Über die Bedeutung der Musik für das Leben

mit Gott. Steffen Brack

21.00 Durch die Bibel

21.30 Lesezeichen

22.00 ERF Plus: Musik spezial

Gospel-Time

23.00 Musik und mehr

Samstag, 2. Mai

05.45 Bibel heute

Albrecht Gralle über 1. Petrus 3,8-12

06.00 Aufgeweckt – Saskia Klingelhöfer

Lied der Woche – Markus Baum | Wort zum Tag –

Thomas Eger | Anstoss – Andreas Odrich

09.00 Beliebte Lieder – gern gehört

10.00 Musik und mehr

11.00 Andachtszeit

Eleni Stambke und Roland Krause

11.45 Bibel heute

12.00 ERF Plus: Das Gespräch

13.00 Musik und mehr

15.00 Lesezeichen XXL

Weil du mit mir gehst

Sharon Garlough Brown lädt dazu ein, die geistliche

Reise von vier Frauen mitzuerleben.

17.00 Bach-Musik

Wir müssen durch viel Trübsal (BWV 146)

18.00 Beliebte Lieder – gern gehört

19.00 Bibel heute

19.15 Musik und mehr

20.00 ERF Plus spezial

Getröstet leben

Wenn das Leben beschwerlich wird, braucht man

Trost von Gott und von Menschen. Herbert Reber

21.00 Laudate omnes gentes

Lieder und Psalmlesungen

22.00 Lesezeichen XXL

Weil du mit mir gehst

Sharon Garlough Brown lädt dazu ein, die geistliche

Reise von vier Frauen mitzuerleben.

Sonntag, 3. Mai

05.45 Bibel heute

Edgar Penning über Psalm 148

06.00 Aufgeweckt – Saskia Klingelhöfer

Lied der Woche – Ute Zintarra | Wort zum Tag –

Erika Best-Haseloh | Anstoss – Horst Kretschi

09.00 Beliebte Lieder – gern gehört

10.00 ERF Gottesdienst

aus der ev.-luth. Johanneskirche Burghaig

in Kulmbach

mit Holger Fischer

11.00 Bach-Musik

Wir müssen durch viel Trübsal (BWV 146)

11.45 Bibel heute

12.00 ERF Plus: Das Gespräch

13.00 Musik und mehr

14.00 ERF Gottesdienst

15.00 Lesezeichen

Zur Erinnerung an Margret Birkenfeld

Sie hat die christliche Musikszene geprägt. Vor

einem Jahr starb die Musikerin und Komponistin.

16.00 ERF Plus spezial

Getröstet leben

Wenn das Leben beschwerlich wird, braucht man

Trost von Gott und von Menschen.

Herbert Reber

17.00 Musica sacra

«Jauchzet Gott in allen Landen!»

18.00 Beliebte Lieder – gern gehört

19.00 Bibel heute

Edgar Penning über Psalm 148

19.30 Lesezeichen

20.00 Musik und mehr

21.00 Andachtszeit

Kurt Schneck

21.30 Lesezeichen

22.00 ERF Gottesdienst

aus der ev.-luth. Johanneskirche Burghaig

in Kulmbach

mit Holger Fischer

23.00 Musik und mehr

Montag, 4. Mai

05.45 Bibel heute

Hans-Günter Schlanzke über 1. Petrus 3,13-17

06.00 Aufgeweckt – Stephan Steinseifer

Lied der Woche – Ute Zintarra | Wort zum Tag –

Erika Best-Haseloh | Anstoss – Tobias Schier

09.00 Gern gehört

10.00 Musik und mehr

11.00 Durch die Bibel

2. Könige 20

11.45 Bibel heute

12.00 Beim Wort genommen

Leise Klänge – lauter Jubel

Steffen Brack

13.00 Musik und mehr

15.00 Lesezeichen

Lieber Dietrich ... Dein Jürgen (1/4)

Jürgen Werth sucht den Austausch mit Dietrich

Bonhoeffer. Ein fiktiver Briefwechsel.

16.00 ERF Plus: Das Gespräch

Chefsache

Was ERF Medien bewegt

Im Gespräch mit dem Vorstandsvorsitzenden Jörg

Dechert

17.00 ERF Plus: Der Feierabend

19.00 Bibel heute

Hans-Günter Schlanzke über 1. Petrus 3,13-17

19.30 Lesezeichen

20.00 Bibellesen mit Ulrich Parzany

Matthäusevangelium (35)

21.00 Durch die Bibel

21.30 Lesezeichen

22.00 ERF Plus: Das Gespräch

23.00 Musik und mehr

Dienstag, 5. Mai

05.45 Bibel heute

Ulrich Haffer über 1. Petrus 3,18-22

06.00 Aufgeweckt – Stephan Steinseifer

Lied der Woche – Ute Zintarra | Wort zum Tag –

W.-D. Kretschmer | Anstoss – Steffen Brack

09.00 Gern gehört

10.00 Musik und mehr

11.00 Durch die Bibel

2. Könige 21,1 – 22,11

11.45 Bibel heute

12.00 Bibellesen mit Ulrich Parzany

Matthäusevangelium (35)

13.00 Musik und mehr

15.00 Lesezeichen

Lieber Dietrich ... Dein Jürgen (2/4)

16.00 ERF Plus: Das Gespräch

17.00 ERF Plus: Der Feierabend

Call in – Ihre Meinung ist gefragt

19.00 Bibel heute

Berit Merkel über Markus 10,35-45

19.30 Lesezeichen

20.00 Glaube global

Berichte und Interviews über das weltweite

Engagement von Christen.

21.00 Durch die Bibel

21.30 Lesezeichen

22.00 ERF Plus: Das Gespräch

23.00 Musik und mehr

Mittwoch, 6. Mai

05.45 Bibel heute

Geurt van Viegen über 1. Petrus 4,1-11

06.00 Aufgeweckt – Stephan Steinseifer

Lied der Woche – Ute Zintarra | Wort zum Tag –

W.-D. Kretschmer | Anstoss – Stefan Loss

09.00 Gern gehört

10.00 Musik und mehr

11.00 Durch die Bibel

2. Könige 22,8 – 23,23

11.45 Bibel heute


| MAI

12.00 Glaube global

Berichte und Interviews über das weltweite

Engagement von Christen.

13.00 Musik und mehr

15.00 Lesezeichen

Lieber Dietrich ... Dein Jürgen (3/4)

16.00 ERF Plus: Das Gespräch

17.00 ERF Plus: Der Feierabend

19.00 Bibel heute

19.30 Lesezeichen

20.00 Glaube + Denken

Die heilende Kraft der Musik

Wie Klänge und Melodien auf das Gehirn und die

Psyche einwirken.

Angelika Stiess-Westermann

21.00 Durch die Bibel

21.30 Lesezeichen

22.00 ERF Plus: Das Gespräch

23.00 Musik und mehr

Donnerstag, 7. Mai

05.45 Bibel heute

Gerhard Feilmeier über 1. Petrus 4,12-19

06.00 Aufgeweckt – Stephan Steinseifer

Lied der Woche – Ute Zintarra | Wort zum Tag –

Walter Köhler | Anstoss – Wolf-Dieter Kretschmer

09.00 Gern gehört

10.00 Musik und mehr

11.00 Durch die Bibel

2. Könige 23,21 – 25,30

11.45 Bibel heute

12.00 Glaube + Denken

Die heilende Kraft der Musik

13.00 Musik und mehr

15.00 Lesezeichen

Lieber Dietrich ... Dein Jürgen (4/4)

16.00 ERF Plus: Das Gespräch

17.00 ERF Plus: Der Feierabend

19.00 Bibel heute

Roland Gebauer über Markus 11,1-11

19.30 Lesezeichen

20.00 ERF Plus spezial

Beten bringt's

21.00 Durch die Bibel

21.30 Lesezeichen

22.00 ERF Plus: Das Gespräch

23.00 Musik und mehr

Freitag, 8. Mai

05.45 Bibel heute

Hans-Jürgen Lieber über 1. Petrus 5,1-7

06.00 Aufgeweckt – Stephan Steinseifer

Lied der Woche – Ute Zintarra | Wort zum Tag –

Walter Köhler | Anstoss – Elke Drossmann

09.00 Gern gehört

10.00 Musik und mehr

11.00 Durch die Bibel

Römer (Einführung)

11.45 Bibel heute

12.00 ERF Plus spezial

Beten bringt's

13.00 Musik und mehr

15.00 Lesezeichen

Zur Erinnerung an Margret Birkenfeld

16.00 ERF Plus: Musik spezial

Jesus Goes Country

17.00 ERF Plus: Der Feierabend

19.00 Bibel heute

19.30 Lesezeichen

20.00 Beim Wort genommen

Hiobs Botschaft (1/4)

Gott ist un-berechenbar und treu.

Hans-Georg Wünch

21.00 Durch die Bibel

2. Samuel 4 – 5

21.30 Lesezeichen

22.00 ERF Plus: Musik spezial

Jesus Goes Country

23.00 Musik und mehr

Samstag, 9. Mai

05.45 Bibel heute

Gudrun Siebert über 1. Petrus 5,8-14

06.00 Aufgeweckt – Ute Zintarra

Lied der Woche – Ute Zintarra | Wort zum Tag –

Peter W. Henning | Anstoss – Hans Wagner

09.00 Beliebte Lieder – gern gehört

10.00 Musik und mehr

10.30 Bedingungslose Gnade

Predigten im Gefängnis (2/18)

Wie lange, Herr?

Carl Lomholt

11.00 Andachtszeit

Ulrich Zeller und Ursula Hellmann

11.45 Bibel heute

12.00 ERF Plus: Das Gespräch

13.00 Musik und mehr

15.00 Lesezeichen XXL

Lieber Dietrich ... Dein Jürgen

Jürgen Werth antwortet auf Briefe, die Dietrich

Bonhoeffer vor über 75 Jahren schrieb.

17.00 Bach-Musik

Es ist euch gut, dass ich hingehe (BWV 108)

18.00 Beliebte Lieder – gern gehört

19.00 Bibel heute

19.30 Bedingungslose Gnade

Predigten im Gefängnis (2/18)

Wie lange, Herr?

Carl Lomholt

20.00 ERF Plus spezial

Mit Saiten und Pfeifen

Die holde Musica, ihr Platz in der Christenheit –

und in den Angeboten von ERF Medien

Markus Baum

21.00 Musica sacra

Ein einzigartiges «Psalmenprojekt» von Heinrich

Schütz

22.00 Lesezeichen XXL

Lieber Dietrich ... Dein Jürgen

Jürgen Werth antwortet auf Briefe, die Dietrich

Bonhoeffer vor über 75 Jahren schrieb.

Sonntag, 10. Mai

05.45 Bibel heute

Hartmut Stropahl über Psalm 149

06.00 Aufgeweckt – Ute Zintarra

Lied der Woche – W.-D. Kretschmer | Wort zum Tag

– Peter W. Henning | Anstoss – W.-D. Kretschmer

09.00 Beliebte Lieder – gern gehört

10.00 ERF Gottesdienst

aus der ev.-luth. Stadtkirche St. Margaretha

in Windsbach

mit Klaus Schlicker

11.00 Bach-Musik

Es ist euch gut, dass ich hingehe (BWV 108)

11.45 Bibel heute

12.00 ERF Plus: Das Gespräch

13.00 Musik und mehr

14.00 ERF Gottesdienst

15.00 Lesezeichen

Menschsein heisst Licht machen

Gedichte und Texte zur Erinnerung an den kürzlich

verstorbenden Pfarrer und Liederdichter Johannes

Jourdan.

16.00 ERF Plus spezial

Mit Saiten und Pfeifen

17.00 Musica sacra

Geistliche Musik von Dietrich Buxtehude

18.00 Beliebte Lieder – gern gehört

19.00 Bibel heute

19.30 Lesezeichen

20.00 Regenbogenzeit

Lieder in Memoriam Johannes Jourdan

21.00 Andachtszeit

Annette Mandel und Hans-Jürgen Bienicke

21.30 Lesezeichen

22.00 ERF Gottesdienst

aus der ev.-luth. Stadtkirche St. Margaretha

in Windsbach

mit Klaus Schlicker

23.00 Regenbogenzeit

Montag, 11. Mai

05.45 Bibel heute

Claudia Volkmann über 1. Timotheus 1,1-11

06.00 Aufgeweckt – Hans Wagner

Lied der Woche – W.-D. Kretschmer | Wort zum Tag

– Renate Schmidt | Anstoss – Ulrike Schild

09.00 Gern gehört

10.00 Musik und mehr

11.00 Durch die Bibel

Römer 1,1-6

11.45 Bibel heute

12.00 Beim Wort genommen

Hiobs Botschaft (1/4)

13.00 Musik und mehr

TIPP

15.00 Lesezeichen

Ich fühle, was du hörst (1/4)

Die faszinierende Geschichte einer gehörlosen

Sängerin, die ermutigt, das Beste aus dem Leben

zu machen.

16.00 ERF Plus: Das Gespräch

17.00 ERF Plus: Der Feierabend

19.00 Bibel heute

19.30 Lesezeichen

20.00 Das Thema

Flügel für den Glauben

Wie Musik die Beziehung zu Gott belebt.

Martin Pepper

21.00 Durch die Bibel

21.30 Lesezeichen

22.00 ERF Plus: Das Gespräch

23.00 Musik und mehr

Dienstag, 12. Mai

05.45 Bibel heute

Wolfgang Hoppstädter über 1. Timotheus 1,12-20

06.00 Aufgeweckt – Hans Wagner

Lied der Woche – W.-D. Kretschmer | Wort zum Tag

– Renate Schmidt | Anstoss – Dariush Ghobad

09.00 Gern gehört

10.00 Musik und mehr

11.00 Durch die Bibel

Römer 1,7-17

11.45 Bibel heute

12.00 Das Thema

Flügel für den Glauben

13.00 Musik und mehr

TIPP

15.00 Lesezeichen

Ich fühle, was du hörst (2/4)

16.00 ERF Plus: Das Gespräch

17.00 ERF Plus: Der Feierabend

Call in – Ihre Meinung ist gefragt

Eine Sprache für die Seele – wie Musik den

christlichen Glauben beflügelt

19.00 Bibel heute

19.30 Lesezeichen

20.00 Glaube global

Berichte und Interviews über das weltweite

Engagement von Christen.

21.00 Durch die Bibel

21.30 Lesezeichen

22.00 ERF Plus: Das Gespräch

23.00 Musik und mehr

Mittwoch, 13. Mai

05.45 Bibel heute

Udo Vach über 1. Timotheus 2,1-7

06.00 Aufgeweckt – Hans Wagner

Lied der Woche – W.-D. Kretschmer | Wort zum Tag

– Christian Schwark | Anstoss – Markus Baum

09.00 Gern gehört

10.00 Musik und mehr

11.00 Durch die Bibel

Römer 1,18-32

11.45 Bibel heute

12.00 Glaube global

Berichte und Interviews über das weltweite

Engagement von Christen.

13.00 Musik und mehr

TIPP

15.00 Lesezeichen

Ich fühle, was du hörst (3/4)

16.00 ERF Plus: Das Gespräch

17.00 ERF Plus: Der Feierabend

19.00 Bibel heute

19.30 Lesezeichen

20.00 Glaube – erlebt, gelebt

Sterbenskrank

Fünf Jahre kämpft Luigi Ceddia gegen den Krebs.

Es scheint aussichtslos. Doch dann geschieht

etwas Unerklärliches.

21.00 Durch die Bibel

21.30 Lesezeichen

22.00 ERF Plus: Das Gespräch

23.00 Musik und mehr

Donnerstag, 14. Mai

05.45 Bibel heute

Dietmar Kranefeld über 1. Timotheus 2,8-15

06.00 Aufgeweckt – Ute Heuser-Ludwig

Lied der Woche – W.-D. Kretschmer | Wort zum Tag

– Christian Schwark | Anstoss – Oliver Jeske

09.00 Gern gehört

10.00 Musik und mehr

11.00 Durch die Bibel

Römer 2

11.45 Bibel heute

12.00 Glaube – erlebt, gelebt

Sterbenskrank

13.00 Musik und mehr

TIPP

15.00 Lesezeichen

Ich fühle, was du hörst (4/4)

16.00 ERF Plus: Das Gespräch

17.00 ERF Plus: Der Feierabend

19.00 Bibel heute

19.30 Lesezeichen

TIPP

TIPP

TIPP

TIPP

TIPP

TIPP

TIPP

Life Channel Magazin | Mai 2020 | 27


RADIO ERF PLUS |

20.00 ERF Plus spezial

Schönheit (1/3)

Was ist Schönheit überhaupt?

Rainer Harter

21.00 Durch die Bibel

21.30 Lesezeichen

22.00 ERF Plus: Das Gespräch

23.00 Musik und mehr

Freitag, 15. Mai

05.45 Bibel heute

Jörg Grundmann über 1. Timotheus 3,1-13

06.00 Aufgeweckt – Ute Heuser-Ludwig

Lied der Woche – W.-D. Kretschmer | Wort zum Tag

– Rainer Geiss | Anstoss – Jörg Dechert

09.00 Gern gehört

10.00 Musik und mehr

11.00 Durch die Bibel

Römer 3,1-20

11.45 Bibel heute

12.00 ERF Plus spezial

Schönheit (1/3)

Rainer Harter

13.00 Musik und mehr

15.00 Lesezeichen

Menschsein heisst Licht machen

16.00 ERF Plus: Musik spezial

Musik-Bistro

17.00 ERF Plus: Der Feierabend

19.00 Bibel heute

19.30 Lesezeichen

20.00 Beim Wort genommen

Hiobs Botschaft (2/4)

Der Aufbau und Stil des Buches Hiob sowie sein

zeitgeschichtlicher Hintergrund.

Hans-Georg Wünch

21.00 Durch die Bibel

21.30 Lesezeichen

22.00 ERF Plus: Musik spezial

Musik-Bistro

23.00 Musik und mehr

Samstag, 16. Mai

05.45 Bibel heute

Elisabeth Küfeldt über 1. Timotheus 3,14-16

06.00 Aufgeweckt – Ulrike Schild

Lied der Woche – W.-D. Kretschmer | Wort zum Tag

– Rainer Geiss | Anstoss – Andreas Odrich

09.00 Beliebte Lieder – gern gehört

10.00 Musik und mehr

11.00 Andachtszeit

Christian Dirks und Margret Lehmann

11.45 Bibel heute

12.00 ERF Plus: Das Gespräch

13.00 Musik und mehr

TIPP

15.00 Lesezeichen XXL

Ich fühle, was du hörst

Obwohl Mandy Harvey keinen Laut mehr hören

kann, ist sie eine gefragte Jazzsängerin.

17.00 Bach-Musik

Bisher habt ihr nichts gebeten (BWV 87)

18.00 Beliebte Lieder – gern gehört

19.00 Bibel heute

19.15 Musik und mehr

20.00 ERF Plus spezial

Kostbar (1/2)

Wie der Glaube an Jesus neuen Tiefgang bekommt

Daniela Knauz

21.00 Unvergessen – Lieder, die bleiben

22.00 Lesezeichen XXL

Ich fühle, was du hörst

Obwohl Mandy Harvey keinen Laut mehr hören

kann, ist sie eine gefragte Jazzsängerin.

Sonntag, 17. Mai

05.45 Bibel heute

Markus Springer über Psalm 92

06.00 Aufgeweckt – Ulrike Schild

Lied der Woche – Markus Baum | Wort zum Tag –

Birgit Wolfram | Anstoss – Horst Kretschi

09.00 Beliebte Lieder – gern gehört

10.00 ERF Gottesdienst

aus dem ev. Gemeindehaus Mittelfeld in Dillenburg

Friedhelm Ackva

11.00 Bach-Musik

Bisher habt ihr nichts gebeten (BWV 87)

11.45 Bibel heute

12.00 ERF Plus: Das Gespräch

13.00 Musik und mehr

14.00 ERF Gottesdienst

aus dem ev. Gemeindehaus Mittelfeld in Dillenburg

Friedhelm Ackva

28 | Life Channel Magazin | Mai 2020

TIPP

TIPP

15.00 Lesezeichen

Im Glauben: Zweifel – Im Zweifel: Glauben (3/3)

Aufmunternde Erlebnisse mit Musik im Alltag,

poetisch erzählt von Tina Willms.

16.00 ERF Plus spezial

Kostbar (1/2)

Daniela Knauz

17.00 Musica sacra

Musik zum Vaterunser

18.00 Beliebte Lieder – gern gehört

19.00 Bibel heute

19.30 Lesezeichen

20.00 Musik und mehr

21.00 Andachtszeit

Ursula Hellmann und Günther Röhm

21.30 Lesezeichen

22.00 ERF Gottesdienst

aus dem ev. Gemeindehaus Mittelfeld in Dillenburg

Friedhelm Ackva

23.00 Musik und mehr

Montag, 18. Mai

05.45 Bibel heute

Kathrin Gottschick über 1. Timotheus 4,1-5

06.00 Aufgeweckt – Ute Heuser-Ludwig

Lied der Woche – Markus Baum | Wort zum Tag –

Birgit Wolfram | Anstoss – Tobias Schier

09.00 Gern gehört

10.00 Musik und mehr

11.00 Durch die Bibel

Römer 3,21-31

11.45 Bibel heute

12.00 Beim Wort genommen

Hiobs Botschaft (2/4)

13.00 Musik und mehr

15.00 Lesezeichen

Der Klang meines Lebens (1/4)

Patricia Kelly, Mitglied der legendären Kelly Family,

erzählt aus ihrem aufregenden Leben auf und hinter

der Bühne.

16.00 ERF Plus: Das Gespräch

17.00 ERF Plus: Der Feierabend

19.00 Bibel heute

19.30 Lesezeichen

20.00 Bibellesen mit Ulrich Parzany

Matthäusevangelium (36)

21.00 Durch die Bibel

21.30 Lesezeichen

22.00 ERF Plus: Das Gespräch

23.00 Musik und mehr

Dienstag, 19. Mai

05.45 Bibel heute

Traugott Messner über 1. Timotheus 4,6–5,2

06.00 Aufgeweckt – Ute Heuser-Ludwig

Lied der Woche – Markus Baum | Wort zum Tag –

Johannes Schmidt | Anstoss – Steffen Brack

09.00 Gern gehört

10.00 Musik und mehr

11.00 Durch die Bibel

Römer 4

11.45 Bibel heute

12.00 Bibellesen mit Ulrich Parzany

Matthäusevangelium (36)

13.00 Musik und mehr

15.00 Lesezeichen

Der Klang meines Lebens (2/4)

16.00 ERF Plus: Das Gespräch

17.00 ERF Plus: Der Feierabend

19.00 Bibel heute

19.30 Lesezeichen

20.00 Glaube global

Berichte und Interviews über das weltweite

Engagement von Christen

21.00 Durch die Bibel

21.30 Lesezeichen

22.00 ERF Plus: Das Gespräch

23.00 Musik und mehr

Mittwoch, 20. Mai

05.45 Bibel heute

Renate Brunck-Rieger über 1. Timotheus 5,3-16

06.00 Aufgeweckt – Hans Wagner

Lied der Woche – Markus Baum | Wort zum Tag –

Johannes Schmidt | Anstoss – Stefan Loss

09.00 Gern gehört

10.00 Musik und mehr

11.00 Durch die Bibel

Römer 5,1-11

11.45 Bibel heute

12.00 Glaube global

13.00 Musik und mehr

15.00 Lesezeichen

Der Klang meines Lebens (3/4)

16.00 ERF Plus: Das Gespräch

17.00 ERF Plus: Der Feierabend

19.00 Bibel heute

19.30 Lesezeichen

20.00 Glaube + Denken

21.00 Durch die Bibel

21.30 Lesezeichen

22.00 ERF Plus: Das Gespräch

23.00 Musik und mehr

Donnerstag, 21. Mai

05.45 Bibel heute

Fritz Bauder über Philipper 2,6-11

06.00 Aufgeweckt – Saskia Klingelhöfer

Lied der Woche – Markus Baum | Wort zum Tag –

Jürgen Werth | Anstoss – W.-D. Kretschmer

09.00 Gern gehört

10.00 ERF Gottesdienst

zu Himmelfahrt mit Eva Dittmann und dem Team

des Theologischen Seminars Rheinland

11.00 Bach-Musik

Gott fähret auf mit Jauchzen (BWV 43)

11.45 Bibel heute

12.00 Glaube + Denken

13.00 Musik und mehr

14.00 ERF Gottesdienst

15.00 Lesezeichen

Der Klang meines Lebens (4/4)

16.00 ERF Plus: Das Gespräch

17.00 ERF Plus: Der Feierabend

19.00 Bibel heute

19.30 Lesezeichen

20.00 ERF Plus spezial

Schönheit (2/3)

Was macht Schönheit mit uns?

Rainer Harter

21.00 Durch die Bibel

Römer 5,12-21

21.30 Lesezeichen

22.00 ERF Plus: Das Gespräch

23.00 ERF Gottesdienst

Freitag, 22. Mai

05.45 Bibel heute

Gundula Opitz über 1. Timotheus 5,17-25

06.00 Aufgeweckt – Hans Wagner

Lied der Woche – Markus Baum | Wort zum Tag –

Jürgen Werth | Anstoss – Elke Drossmann

09.00 Gern gehört

10.00 Musik und mehr

11.00 Durch die Bibel

Römer 6,1-12

11.45 Bibel heute

12.00 ERF Plus spezial

Schönheit (2/3)

13.00 Musik und mehr

15.00 Lesezeichen

Im Glauben: Zweifel – Im Zweifel: Glauben (3/3)

16.00 ERF Plus: Musik spezial

Hits und Fundsachen

17.00 ERF Plus: Der Feierabend

19.00 Bibel heute

19.30 Lesezeichen

20.00 Beim Wort genommen

Hiobs Botschaft (3/4)

Gott und Mensch im Buch Hiob.

Hans-Georg Wünch

21.00 Durch die Bibel

21.30 Lesezeichen

22.00 ERF Plus: Musik spezial

Hits und Fundsachen

23.00 Musik und mehr

Samstag, 23. Mai

05.45 Bibel heute

Wilfried Gundlach über 1. Timotheus 6,1-10

06.00 Aufgeweckt – Saskia Klingelhöfer

Lied der Woche – Markus Baum | Wort zum Tag –

Peter W. Henning | Anstoss – Hans Wagner

09.00 Beliebte Lieder – gern gehört

10.00 Musik und mehr

11.00 Andachtszeit

Johannes Röskamp und Hans-Jürgen Bienicke

11.45 Bibel heute

12.00 ERF Plus: Das Gespräch

13.00 Musik und mehr

15.00 Lesezeichen XXL

Der Klang meines Lebens

Erinnerungen an stürmische und sonnige Zeiten

von Patricia Kelly.


| MAI

17.00 Bach-Musik

Sie werden euch in den Bann tun II (BWV 183)

18.00 Beliebte Lieder – gern gehört

19.00 Bibel heute

19.15 Musik und mehr

20.00 ERF Plus spezial

Kostbar (2/2)

Warum es sich lohnt, Jesus konsequent

nachzufolgen. Merle Schwarz

21.00 Musik spezial

22.00 Lesezeichen XXL

Der Klang meines Lebens

Erinnerungen an stürmische und sonnige Zeiten

von Patricia Kelly.

Sonntag, 24. Mai

05.45 Bibel heute

Paul Thomczik über Psalm 131

06.00 Aufgeweckt – Saskia Klingelhöfer

Lied der Woche – Ute Zintarra | Wort zum Tag –

Peter W. Henning | Anstoss – W.-D. Kretschmer

09.00 Beliebte Lieder – gern gehört

10.00 ERF Gottesdienst

aus der Ev.-Freik. Erlöserkirche in Bremerhaven

mit Janusz Blonski

11.00 Bach-Musik

Sie werden euch in den Bann tun II (BWV 183)

11.45 Bibel heute

12.00 ERF Plus: Das Gespräch

13.00 Musik und mehr

14.00 ERF Gottesdienst

15.00 Lesezeichen

Wie ein Gebet sei mein Leben

Andrea Schwarz erzählt vom Beten, zum Beispiel,

wie Musik und Gebet Hand in Hand gehen.

16.00 ERF Plus spezial

Kostbar (2/2)

Merle Schwarz

17.00 Musica sacra

«Schaffe in mir, Gott, ein reines Herz»

18.00 Beliebte Lieder – gern gehört

19.00 Bibel heute

19.30 Lesezeichen

20.00 Musik und mehr

21.00 Andachtszeit

Walentin Schüle und Georg Güntsch

21.30 Lesezeichen

22.00 ERF Gottesdienst

aus der Ev.-Freik. Erlöserkirche in Bremerhaven

mit Janusz Blonski

23.00 Musik und mehr

Montag, 25. Mai

05.45 Bibel heute

Marianne Hausser über 1. Timotheus 6,11-16

06.00 Aufgeweckt – Stephan Steinseifer

Lied der Woche – Ute Zintarra | Wort zum Tag –

Jutta Schierholz | Anstoss – Ulrike Schild

09.00 Gern gehört

10.00 Musik und mehr

11.00 Durch die Bibel

Römer 6,13-23

11.45 Bibel heute

12.00 Beim Wort genommen

Hiobs Botschaft (3/4)

13.00 Musik und mehr

15.00 Lesezeichen

Du musst kein Held sein (1/4)

Spitzenpolitiker, Marathonläufer, aber nicht

unverwundbar – eine schwere Erkrankung bringt

Peter Tauber ins Nachdenken.

16.00 ERF Plus: Das Gespräch

17.00 ERF Plus: Der Feierabend

19.00 Bibel heute

19.30 Lesezeichen

20.00 Bibellesen mit Ulrich Parzany

Matthäusevangelium (37)

21.00 Durch die Bibel

21.30 Lesezeichen

22.00 ERF Plus: Das Gespräch

23.00 Musik und mehr

Dienstag, 26. Mai

05.45 Bibel heute

Klaus Brandt über 1. Timotheus 6,17-21

06.00 Aufgeweckt – Stephan Steinseifer

Lied der Woche – Ute Zintarra | Wort zum Tag –

Jutta Schierholz | Anstoss – Dariush Ghobad

09.00 Gern gehört

10.00 Musik und mehr

11.00 Durch die Bibel

Römer 7,1-8

11.45 Bibel heute

12.00 Bibellesen mit Ulrich Parzany

Matthäusevangelium (37)

13.00 Musik und mehr

15.00 Lesezeichen

Du musst kein Held sein (2/4)

16.00 ERF Plus: Das Gespräch

17.00 ERF Plus: Der Feierabend

Call in – Ihre Meinung ist gefragt

19.00 Bibel heute

19.30 Lesezeichen

20.00 Glaube global

Berichte und Interviews über das weltweite

Engagement von Christen.

21.00 Durch die Bibel

21.30 Lesezeichen

22.00 ERF Plus: Das Gespräch

23.00 Musik und mehr

Mittwoch, 27. Mai

05.45 Bibel heute

Marion Neugebauer über 2. Timotheus 1,1-12

06.00 Aufgeweckt – Stephan Steinseifer

Lied der Woche – Ute Zintarra | Wort zum Tag –

Lothar Podszus | Anstoss – Markus Baum

09.00 Gern gehört

10.00 Musik und mehr

11.00 Durch die Bibel

Römer 7,9-25

11.45 Bibel heute

12.00 Glaube global

Berichte und Interviews über das weltweite

Engagement von Christen.

13.00 Musik und mehr

15.00 Lesezeichen

Du musst kein Held sein (3/4)

16.00 ERF Plus: Das Gespräch

17.00 ERF Plus: Der Feierabend

19.00 Bibel heute

19.30 Lesezeichen

20.00 Jerusalem, Samarien und die Welt

Pionier für gute Nachrichten

Raju aus Indien hat auf dem Subkontinent und in

Nachbarländern gelebt.

21.00 Durch die Bibel

21.30 Lesezeichen

22.00 ERF Plus: Das Gespräch

23.00 Musik und mehr

Donnerstag, 28. Mai

05.45 Bibel heute

Günther Röhm über 2. Timotheus 1,13-18

06.00 Aufgeweckt – Stephan Steinseifer

Lied der Woche – Ute Zintarra | Wort zum Tag –

Lothar Podszus | Anstoss – Oliver Jeske

09.00 Gern gehört

10.00 Musik und mehr

11.00 Durch die Bibel

Römer 8,1-8

11.45 Bibel heute

12.00 Jerusalem, Samarien und die Welt

Pionier für gute Nachrichten

Raju aus Indien hat auf dem Subkontinent und in

Nachbarländern gelebt.

13.00 Musik und mehr

15.00 Lesezeichen

Du musst kein Held sein (4/4)

16.00 ERF Plus: Das Gespräch

17.00 ERF Plus: Der Feierabend

19.00 Bibel heute

19.30 Lesezeichen

20.00 ERF Plus spezial

Schönheit (3/3)

Worin besteht und was bewirkt die Schönheit

Gottes?

Rainer Harter

21.00 Durch die Bibel

21.30 Lesezeichen

22.00 ERF Plus: Das Gespräch

23.00 Musik und mehr

Freitag, 29. Mai

05.45 Bibel heute

Edgar Schwarz über 2. Timotheus 2,1-13

06.00 Aufgeweckt – Stephan Steinseifer

Lied der Woche – Ute Zintarra | Wort zum Tag –

Bernhard Scharrer | Anstoss – Jörg Dechert

09.00 Gern gehört

10.00 Musik und mehr

11.00 Durch die Bibel

Römer 8,9-22

11.45 Bibel heute

12.00 ERF Plus spezial

Schönheit (3/3)

Rainer Harter

13.00 Musik und mehr

15.00 Lesezeichen

Wie ein Gebet sei mein Leben

16.00 ERF Plus: Das Gespräch

Playtime

Neue Gesellschaftsspiele vorgestellt

17.00 ERF Plus: Der Feierabend

19.00 Bibel heute

19.30 Lesezeichen

20.00 Beim Wort genommen

Hiobs Botschaft (4/4)

Woher kommen Leid, Krankheit und Tod?

Hans-Georg Wünch

21.00 Durch die Bibel

21.30 Lesezeichen

22.00 ERF Plus: Das Gespräch

Playtime

23.00 Musik und mehr

Samstag, 30. Mai

05.45 Bibel heute

Holger Kerschbaum über 2. Timotheus 2,14-26

06.00 Aufgeweckt – Ulrike Schild

Lied der Woche – Ute Zintarra | Wort zum Tag –

Bernhard Scharrer | Anstoss – Andreas Odrich

09.00 Beliebte Lieder – gern gehört

10.00 Musik und mehr

11.00 Andachtszeit

Annette Kühlmann

11.45 Bibel heute

12.00 ERF Plus: Das Gespräch

13.00 Musik und mehr

15.00 Lesezeichen XXL

Du musst kein Held sein

Der Politiker Peter Tauber blickt nach einer

gesundheitlichen Krise selbstkritisch zurück.

17.00 Bach-Musik

Wer mich liebet, der wird mein Wort halten (BWV 59)

18.00 Beliebte Lieder – gern gehört

19.00 Bibel heute

19.15 Musik und mehr

20.00 ERF Plus spezial

Du bist Teil seiner Geschichte

Pfingsten macht deutlich: Jeder Christ ist Teil von

Gottes Geschichte mit dieser Welt.

Hans-Joachim Eckstein

21.00 Musik spezial

Liebeslieder rund um die Welt

22.00 Lesezeichen XXL

Du musst kein Held sein

Der Politiker Peter Tauber blickt nach einer

gesundheitlichen Krise selbstkritisch zurück.

Sonntag, 31. Mai

05.45 Bibel heute

Robert Herx über Epheser 1,3-14

06.00 Aufgeweckt – Ulrike Schild

Lied der Woche – Kai-Uwe Woytschak | Wort zum

Tag – Matthias Rapsch | Anstoss – Horst Kretschi

09.00 Beliebte Lieder – gern gehört

10.00 ERF Gottesdienst

zu Pfingsten mit Steffen Schulte und dem Team des

Theologischen Seminars Rheinland

11.00 Bach-Musik

Wer mich liebet, der wird mein Wort halten (BWV 59)

11.45 Bibel heute

12.00 ERF Plus: Das Gespräch

13.00 Musik und mehr

14.00 ERF Gottesdienst

15.00 Lesezeichen

Pfingsten macht einen Unterschied

Pfingsten macht einen Unterschied, wenn wir

lebendig leben. Davon schreibt Andrea Schwarz.

16.00 ERF Plus spezial

Du bist Teil seiner Geschichte

Hans-Joachim Eckstein

17.00 Musica sacra

O heilger Geist, kehr bei uns ein

18.00 Beliebte Lieder – gern gehört

19.00 Bibel heute

19.30 Lesezeichen

20.00 Musik und mehr

21.00 Andachtszeit

Sieglinde Quick und Georg Güntsch

21.30 Lesezeichen

22.00 ERF Gottesdienst

zu Pfingsten mit Steffen Schulte und dem Team des

Theologischen Seminars Rheinland

23.00 Musik und mehr

Life Channel Magazin | Mai 2020 | 29


ERF MEDIEN INSIDE |

Perlen der Hoffnung fischen

90 Prozent mehr Aufrufe im März im Vergleich zum Vorjahr

auf unseren Websites zeigen, dass die Menschen vermehrt bei

uns Hoffnung suchen und auch finden.

Uns erreichen immer wieder tiefberührende Geschichten

von Menschen, die in Zeiten der Unsicherheit nach Hoffnung

«fischen» und diese in Gott finden. Speziell für diese Zeit haben

wir in unserem Archiv wunderbare Mutmacher-Perlen für Sie

gefischt. Perlen der Hoffnung.

Gottesdienst LIVE: Hoffnung – Dünger fürs Leben

Was ist der «Kraftdünger» unseres Lebens? Ein Bestandteil eines

kraftvollen Christenlebens ist Hoffnung. David Grebasch erzählt in

dieser unverzichtbaren Gottesdienst-Sendung, wie wir zu Hoffnungsträgern

werden können,

Corona, ein Trauma?

Die Corona-Pandemie kennt keine Routine. Die sich täglich

ändernde Situation erfordert eine Offenheit gegenüber der

Unsicherheit. Der Familien- und Traumatherapeut Hans-Ulrich

Oggenfuss kennt das erhöhte Bedürfnis nach Klarheit und

Orientierung aus der Praxis. Was rät er im Umgang mit unberechenbaren

Krisen?

Radio Life Channel Dauer: 29:44, Beitrag vom 20.05.2017

Mouse-Po lifechannel.ch/glauben/gottesdienste/predigten/

gottesdienst-live-hoffnung-duenger-fuers-leben

Radio Life Channel Dauer: 20:13, Beitrag vom 25.03.2020

Mouse-Po lifechannel.ch/menschen/geschichten/talk/

corona-ein-trauma/

Gebet – mehr als ein Selbstgespräch?

Im Gebetshaus Augsburg wird ununterbrochen gebetet. Mal

laut, mal leise, aber vor allem kreativ und mit viel Musik.

«Aus dem Gebet können Menschen Kraft und Hoffnung

tanken», sagt Johannes Hartl, und dem fühlen wir in diesem

Beitrag auf den Zahn.

Corona – Wie gehen wir mit der Angst um?

Die aktuelle Situation rund um die Corona-Pandemie macht

Angst vor Ansteckung, dem Verlust geliebter Menschen und

der finanziellen Lebensgrundlage. Wie gehen wir mit diesen

Ängsten um? Und was macht in dieser Krise Mut? Darüber

reden wir mit Rolf Germann, Leiter Coaching und Seelsorge-

Ausbildung bei der Stiftung Schleife.

FENSTER ZUM SONNTAG-Talk vom 31.3.2018

Mouse-Po lifechannel.ch/werte/persoenliche-werte/vertrauen/

gebet-mehr-als-ein-selbstgespraech

Radio Life Channel Dauer: 23:04, Beitrag vom 18.03.2020

Mouse-Po lifechannel.ch/menschen/geschichten/talk/

corona-wie-gehen-wir-mit-der-angst-um

Trotz allem – zuversichtlich

Das Leben meint es nicht immer gut. Unvorhergesehene

Schicksalsschläge donnern auf die Seele, und die Luft zum

Durchatmen geht aus und fehlt zuweilen. Mit Pfarrerin

Monika Riwar als Gast erleben wir eine mutmachende,

konkrete und hoffnungsvolle Runde.

Radio Life Channel Dauer: 39:30, Beitrag vom 16.11.2017

Mouse-Po lifechannel.ch/glauben/grundlagen/glaubensfragen/

trotz-allem-zuversichtlich


| FINANZEN

Impressum

Herausgeber

ERF Medien

Witzbergstrasse 23, 8330 Pfäffikon

Tel. 044 953 35 35

erf@erf.ch, erf-medien.ch

Hanspeter Hugentobler (Geschäftsführer)

Spendeninformation

per 31.03.2020

erhaltene Spenden

fehlende Spenden

bis 31.03.2020

bis 31.03.2020

941 773

414 477

SPENDENZIEL

5,43 MIO

5

4

3

2

Vorstand

Markus Schaaf (Präsident)

Elisabeth Augstburger

Hansjörg Leutwyler

Andreas Manig

Hanna Maurer

Samuel Röthlisberger

Ingrid Rubli-Locher

Matthias Ziehli

Redaktion

Mathias Fontana (Leitung)

Susanna Balog

Marcel Eberle

Marnie Hux-Ebermann

Nathanael Kägi

Anja Lauwiner

Heidi Pauli

Layout, Grafik

PS Werbung AG, 8184 Bachenbülach

www.psw.ch

fehlende Spenden

bis 31.12.2020

4 483 227

1

Druck

Stämpfli AG, Bern

Auflage 23'000 Exemplare

erscheint monatlich

CHF

Jahresabonnement

CHF 40.–

Der Abobeitrag wird separat erhoben.

Spenden

Postkonto 84-183-1

Zürcher Kantonalbank Meilen

IBAN CH28 0070 0112 7002 2334 8

Samstagvormittag keine Live-Moderation mehr bei Radio Life Channel

Sparmassnahmen sichern

die Zukunft von ERF Medien

ERF Medien unterstützen Sie am besten,

wenn Sie Ihre Spende mit dem Vermerk

«ERF Medien allgemein» tätigen. Dies gibt

uns die Möglichkeit, flexibel auf Spendenschwankungen

bei einzelnen Projekten zu

reagieren. Gehen für einzelne Projekte mehr

Spenden ein als benötigt, werden diese für ein

ähn liches Medienprojekt verwendet.

Werbung

Inserate und Beilagen gemäss Tarife unter

www.erf-medien.ch/werbung

Inserate und Beilagen werden inhaltlich von

den Inserenten und nicht von der Redaktion

verantwortet.

VON SIMON LEEMANN

Das Spendenjahr 2019 hat – wie an dieser Stelle

mehrfach kommuniziert – aus finanzieller Sicht

leider nicht optimal abgeschlossen. Details zum

gesamten Finanzabschuss 2019 von ERF Medien

werden im Jahresbericht ersichtlich, der in die

nächste Ausgabe des «Life Channel Magazin»

integriert ist.

Die Geschäftsleitung von ERF Medien hat sich

vertieft Gedanken gemacht zur Finanzsituation

und hat beschlossen, zukünftig das Gesamtbudget

von ERF Medien der Entwicklung der stagnierenden

Spenden- und Werbeeinnahmen der

letzten paar Jahre anzupassen.

Konkret bedeutet dies eine Senkung des Ausgabenbudgets

ab 2021 um einige Hunderttausend

Franken. Dort wo möglich, werden schon im

aktuellen Jahr Massnahmen umgesetzt. So

wurden in diesem Frühling zwei freigewordene

Teilzeitstellen bei Radio Life Channel nicht mehr

besetzt.

Gleichzeitig wurde entschieden, dass ab sofort

am Samstagmorgen auf eine Live-Moderation

verzichtet wird.

Wichtig zu wissen ist, dass ERF Medien aktuell

nicht in einer Finanzkrise stecken, wofür wir

sehr dankbar sind. Aber ohne Sparmassnahmen

steigt das Risiko, dass in ein paar Jahren ein

finanzieller Engpass entstehen könnte, der dann

drastische und schnelle Notsparmassnahmen

erfordern würde. Das möchten die Verantwortlichen

von ERF Medien heute mit einem verantwortungsvollen

und bedachten Umgang mit den

Spendengeldern verhindern.

Danke für die Tausenden von Spenden, die

monatlich gerade auch von Leserinnen und

Lesern dieses Magazins überwiesen werden!

Das ist grossartig! Damit sichern Sie die Zukunft

von christlichen Medien in unserem Land in den

nächsten Jahren!

Rezensionsexemplare

Zuschriften und Rezensionsexemplare von

Büchern, CDs und DVDs an die Redaktion:

Für unaufgefordert eingesandte Rezensionsexemplare

besteht weder eine Verpflichtung

zur Rezension noch der Anspruch auf Rücksendung

oder Korrespondenz.

Wiedergabe von Artikeln und Bildern –

auch auszugsweise – nur mit ausdrücklicher

Genehmigung gestattet.

Geschlechtergerechte Sprache

Aus Gründen der Lesbarkeit wählen wir bei

Personen-Bezeichnungen die männliche Form.

Selbstverständlich beziehen sich diese Angaben

auf Angehörige beider Geschlechter.

Bildnachweise

Titelseite Fernando Cortés*

S. 3 ERF Medien

S. 4–7 Fernando Cortés *, Romolo Tavani*

S. 8–9 Eva-Katalin (iStock), Orlando Florin

Rosu*, Evgenyatamanenko*,

S. 10 zvg

S. 11 Alphaspirit*, zvg

S. 12 zvg

S. 13 Boris Baldinger Photography,

Daveh900*

S. 14–15 Iryna Adamovich*, Robbiverte*, zvg

S. 16 Carla Francesca Castagno*, Inna

Esina*, Erix2005* Victoria Shibut*

S. 17 zvg

S. 20 123rf (2×), Walter Hirschi, Adonia,

Daniel Hornecker, ERF Medien

S. 21 Mirjam Dück, ERF Medien,

Emmanuel Home, Familie Rüegger,

123rf (3×), Melissa Forrer

S. 22 Markus Heinzer, Unsplash (2×)

S. 23 Walter Hirschi, Jessica Keller,

ERF Medien

S. 24 Dreamstime, ERF Medien, Alphavision,

ERF Medien Deutschland (2×)

S. 25 ERF Medien (2x), Jessica Cox,

ERF Medien Deutschland (3×)

S. 26 Verlag Gerth Medien

S. 30 Elena Goncharova*, 123rf,

ERF Medien, cdc Unsplash (2×)

*dreamstime.com

Life Channel Magazin | Mai 2020 | 31


Versorgung ist nicht

selbstverständlich.

Unzählige Menschen in

schwer zugänglichen

Regionen haben oftmals

nicht genug zu essen.

MAF fliegt für rund 2000

Hilfsorganisationen über

Urwälder, Berge und

Wüsten, um Menschen

in Not zu versorgen –

mit Nahrung, humanitärer

Hilfe, Medizin und

der Hoffnung auf Gott.

Werden Sie Teil unserer

Arbeit, indem Sie uns

unterstützen.

Ihre Spenden verändern

Leben!

Einkaufen in der Schweiz während der Corona-Krise.

Für sie schon gar nicht.

Spenden Sie

mit Ihrer

TWINT-App

Südsudan: Bewohner der Stadt Rumbek flohen aufgrund von Konflikten nach Yirol.

Mission Aviation Fellowship

MAF Schweiz | Bahnhofstrasse 22 | 4900 Langenthal

PC 85-541047-1 | IBAN CH10 0900 0000 8554 1047 1

Weitere Magazine dieses Users