Antrag zur sofortigen Aufhebung der Schließung unseres Fitness-Studios an das Hessische Ministerium

Karsten65

Die weitere Schließung von Sporteinrichtungen wie Fitness-Studios ist ungerechtfertigt, die Schließungen einerseits und die Öffnungen andererseits der Geschäfte und Unternehmen wird ungleich vollzogen, die Schließungen sind allgemein aufzuheben.

Thera-Fit o r rrvr

Thero-Fit Dogmor Kleinstück . Lise-Meitner-Stroße

34 , 63457 Honou - Großouheim

Hessisches Ministerium für Soziales und lntegration

Postfach 3 L4A

65A21 Wiesbaden

Hanau, den 19.04.2A2O

Eilantrag per Mail: poststelle@hsm.hessen.de

Fortfü h ru ng der Anordnung der Schließu ng unseres gesundheitsorientierten

Fitness-Stud ios in der Lise-Meitner-Str. 34 in 63457 Hanau-Großauhei m

lnhaberin: Dagmar Kleinstück

Dos gesu nd heitsorientierte

Fitness-Stud io

Dogmor Kleinstück

o Ch ipkortengesteuerter

Tro in ingszirkel

o Moderne Ausdouerund

Kroftgeröte

o Quolifizierte Troiner

. Vielföltiges Kursongebot

o Squno und Sonorium

o Gepflegtes Ambiente

o Coppuccinolounge mit Komin

Sehr geehrte Damen und Herren,

wir beantragen hiermit erneut die sofortige Aufhebung der o. g. Anordnung der Schließung

unseres Fitness-Studios.

Wir beeründen dies wie folst:

1. Mit unserem Antrag vom 2t.03.2O20 haben wir uns bereits verpflichtet, alle

Hygienemaßnahmen bzw. -Regeln zu erfüllen, die anderen Unternehmen auferlegt

worden sind, damit diese geöffnet bleiben dürfen. Zu diesen Regeln verpflichten wir uns

weiterhin, jedoch bleibt es nicht nur uns untersagt, unser Fitness-Studio am 20.04,2A zu

öffnen, sondern allen weiteren Sporteinrichtungen ebenso. Dies stellt eine nicht

nachvollziehbare Ungleichbehandlung dar, die der Bevölkerung im Hinblick auf deren

Gesundheit und der Volkswirtschaft einen unkalkulierbaren Schaden zugefügt hat und

weiter zufügen wird. Sport und Bewegung unter kompetenter Anleitung erhält die

Gesundheit, die Arbeitsfähigkeit und stärkt die lmmunkräfte allgemein und damit auch

gegen Covid 19 wie sonst nichts Vergleichbares.

Daher muss die höchste Priorität in der Zulassung der öffnung von Unternehmen den

Sport- und Bewegungseinrichtungen - gerne unter den o.g. Regeln- zukommen.

Es ist nicht nachvollziehbar, warum wir in der Vergangenheit z.B. Kleiderhaken,

Rosendünger und Fastfood in den bekannten Bau-,Gartenmärkten sowie Fastfoodketten

uneingeschränkt kaufen konnten, jedoch ein gutes Buch, neue Unterwäsche oder unser

betreuter Sportkurs in den uns vertrauten Geschäften/Unternehmen verwehrt wurde,

hätten doch alle ,,Kleineren" die geforderten Regeln genauso gut wie die ,,Großen" und

evtl. sogar besser umsetzen können. Nach welchem Maß wird hier entschieden???

t1l

Lise-Meitner-Stroße 34

63457 Honou - Großouheim

Telefon 06181 52424

Telefox 061 81 9540999

i nfo@therojit-klei n stueck. de

www. therojit-kle i n stuec k. de

Fronkfurter Volksbonk

IBAN DE05 50r 9 0000 4101 4612 25

USt-ldNr. DE 212517934


2_ Mit dem heutigen Kenntnisstand des Robert-Koch-lnstitut haben die durchgeführten

Maßnahmen der Regierungen der Bundesländer bezogen auf die Reproduktionszahl -Ziel

kleiner als 1- keinen nachweisbaren Erfolg ergeben. Die R-Schätzung sank Anfang März

von ca. Wert 3 deutlich und erreichte den Wert L schon vor Einführung der Maßnahmen

um den 2A.O3.2A2O. Der Wert stabilisierte sich deutlich unter L bis heute.

Dies bedeutet, dass der Wert unabhängig der beschlossenen Maßnahmen erreicht wurde

und die Aufrechthaltung der bekannten Maßnahmen ungerechtfertigl ist. Die o.g.

lnterpretation des R-Werte vertritt in einem lnterview auch Prof. Dr. Stefan Homburg der

Leibniz Universität Hannover.

3.

Die Maßnahmen der Kontaktvermeidung und der Kontaktsperren werden hauptsächlich

auf den Empfehlungen des RKI begründet, diese laut RKI selbst, auf Vermutungen und

Halbwissen basieren und daher ungerechtfertigt sind !

Hier ist im SARS-CoV-2 Steckbrief zur Coronavirus-Krankheit-z0lg (COVID-I9) Stand:

17.4.2O2O zu lesen:

7. Übenragungswege

I n de r Al lg e m ei n bevöl ke ru ng (gese I lsch aftl iche r U mga n g )

Der Hauptübertragungsweg in der Bevölkerung scheint die Tröpfcheninfektion zu sein.

Theoretisch möglich ist auch eine Kontaktübertragung.

Und weiter

Aerosole (Tröpfchenkerne, kleiner als 5 Mikrometer): ,.......

Auch wenn eine obschliel3ende Bewertung zum jetzigen Zeitpunkt nicht möglich erscheint,

weisen die bisherigen lJntersuchungen insgesamt dorouf hin, doss eine Übertragung von

SARS-CoV-Z überAerosole im normalen gesellschaftlichen Umgong nichtwahrccheinlich

ist.

Wenn der Hauptübertragungsweg von SARS-CoV-2 die Tröpfcheninfektion nur scheint

und eine Kontaktübertragung nur theoretisch möglich, die Übenragung über Aerosole

jedoch nicht wahrscheinlich ist, dann haben die von der Politik und allen weiteren

verantwortlichen Personen getroffenen Maßnahmen, mit den verheerenden

volkswirtschaftlichen Auswirkungen und der lsolation der Bevölkerung keine

Berechtigung mehr, und nebenbei muss die Frage erlaubt sein, wer liest eigentlich die

Ausführungen des so vielzitierten RKI genau??

Das gegenwärtig angeführte Kriterium der ,,800 Quadratmeter" ist unter der o.g.

Betrachtung ebenfalls überflüssig. Denn nur die Umsetzbarkeit der Maßnahmen als

solche, nämlich die der Vermeidung von zu dichten Ansammlungen von Menschen auf

engstem Raum, unabhängig der vorhandenen Quadratmeter, kann ein Kriterium sein.

Warum sollte eine Gastronomie oder eine Buchhandlung die Abstände nicht genauso

realisieren können wie der Baumarkt. Oder umgekehrt gefragt, wie kann der Baumarkt

sicherstellen, dass sich die 150 zugelassenen Personen nicht in der Elektroabteilung

treffen?

121


4. Nach wie vor ist die Stärkung des lmmunsystems die naheliegendste und rückblickend

die beste Maßnahme zur Vermeidung einer unkontrollierten Ausbreitung von Covid L9!!

Wenn man sich auf der lnternetseite von HealthCare-in-Europe.Com einen Artikel aus

der neuesten Forschungzu Covid L9 anliest, (Artikel: Lunge und Bronchien: Welche Zellen

befällt das Coronavirus?) dann wird darin die o.g. Aussage ebenfalls massiv unterstützt!

Zitat: ,,Wir wollen verstehen, warum die Infektion bei monchen Patient*innen so harmlos

verlöuft und warum ondere so schwer erkranken. Dozu werden wir uns auch die

lmmunzellen im befallenen Gewebe genauer dnsehen."

Aus dem gesamten Artikel geht deutlich hervor, dass Vieles der Erkrankung Covid 19

eben noch nicht verstanden ist, jedoch das lmmunsystem und dessen Fähigkeiten eine

große Rolle spielen werden.

Sport und Bewegung tragen zur Stärkung des lmmunsystems unangezweifelt einen

großen Teil dazu bei. Wer der Bevölkerung den Weg zu einem betreuten Sport und

Bewegung erschwert oder verweigert, ignoriert medizinisches Fachwissen und ist für den

daraus resultierenden gesundheitlichen Schaden verantwortlich.

Vom Prinzip her unterstellen wir lhnen, den Politikern und deren Verantwortlichen erst einmal

das Gute im Umgang und Handeln mit einer neuen Erkrankung zum Schutze der Bevölkerung,

auch wenn eine Viruserkrankung als solches nicht wirklich neu ist.

Maßnahmen zu ergreifen, die sich im Nachhinein als nicht wirksam erweisen sind ein zu

tolerierendes Risiko, welches als solches nicht zu verurteilen ist.

Wenn man aber im Verlaufe der Maßnahmen den lrrweg erkennt und dieser ist wie oben

dargelegt offensichtlich, muss eine konsequente Korrektur bei gleichzeitiger Anerkennung der

Fehler erfolgen, sonst ist man in seiner Position nicht geeignet und nicht würdig.

Die Bevölkerung war in den vergangenen 4 Wochen diszipliniert und solidarisch, sie hat die

politisch auferlegten Maßnahmen unter deutlichen Einschränkungen, unter Verunsicherung und

unter Angst vor Ansteckung und der Zukunft ertragen. Der Nutzen dieser Maßnahmen lässt sich

gegenwärtig mit nichts begründen.

Daher kann nur das eine resultieren: Heben Sie die Maßnahmen der Geschäfts- und

Unternehmensschließungen unter der Einhaltung der Hygieneregeln sofort auf.

Zu Fragen oder Beratung, stehen wir lhnen gerne zur Seite.

y( freundlichen

Kleinstück

t3I

Weitere Magazine dieses Users