Witten - Stadtmagazin

stadtmag.de

Witten - Stadtmagazin

22

planen · bauen · wohnen

Firma Ovenhausen

Wellness trifft Hightech

Großzügige Waschtische in strahlendem Weiß, verchromte Armaturen,

Massagedusche und Schränke aus Echtholz, die Fliesen aus

Naturstein: Wer von einem neuen Bad träumt, gerät schnell ins

Schwärmen. In den letzten Jahren hat sich das ›Örtchen‹ zum privaten

Wellness-Tempel gewandelt. Hier wird die Katzenwäsche zum

Verwöhnprogramm mit tropischer Regenbrause, kalte Zweckmäßigkeit

zum Ausdrucksmittel für Individualität, Stil und Geschmack.

Kai Ovenhausen und sein 14-köpfiges Team lassen den Traum

Wirklichkeit werden.

»Unsere Kunden können sichergehen,

dass ihre Wünsche von erfahrenen und

zuverlässigen Monteuren fachgerecht umgesetzt

werden und sie den reellen Gegenwert

für ihre Finanzierung erhalten!« Dabei

steht und fällt das ›Projekt Bad‹ mit

der Planung. Als erster Schritt erfolgt daher

jeweils eine Ortsbesichtigung, bei der

die Experten die räumlichen Gegebenheiten

genauestens unter die Lupe nehmen.

»Es kommt immer wieder vor, dass Kunden

sich eine bestimmte Wanne oder gewisse

Möbelkombinationen in den Kopf

gesetzt haben, obwohl die örtlichen Voraussetzungen

dafür gar nicht gegeben

sind. Wenn wir die Räumlichkeiten ken-

nen, können wir Sie zielgerichtet beraten

und gegebenenfalls auch Alternativen

aufzeigen!« Auf Wunsch begleiten die

Spezialisten ihre Auftraggeber beim Besuch

auswärtiger Ausstellungen. Daraufhin

wird ein Komplettangebot mit Termin-

und Festpreisgarantie aufgestellt.

»Das moderne Bad dient der Reinigung

und Entspannung, der Regeneration, dem

Relaxen und Auftanken – die Menschen

verbringen hier immer mehr Zeit. Standardbäder

mit Toilette und Duschkabine

haben daher ausgedient. Stattdessen bewegt

sich der Trend im Sanitär- und Bäderbereich

weiter Richtung Wertigkeit

Anzeige

und Schwellenfreiheit. Die Leute wünschen

sich bodengleiche Duschen, von denen

sie noch im Alter profitieren, großzügige

Komfort-Wannen oder sogar

Whirlpools, formschöne Badmöbel mit intelligenten

Stauraumlösungen und ein geschmackvolles,

zeitloses Design.« Kai

Ovenhausen lächelt: »Aber natürlich

übernehmen wir die Reparatur des tropfenden

Wasserhahns von Frau Müller genauso

gerne und gewissenhaft wie

Großaufträge!«

Ein weiteres Spezialgebiet des Wittener

Unternehmens ist das Thema Heizungstechnik,

insbesondere regenerative Technologien

wie Solar, Pellets und Wärme-

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine