Referenzkatalog Rohrleitungen

hammann.gmbh

Praxisbeispiele

Rohrleitungen


Comprex ® -Reinigung

im Bereich Industrie

Referenzprojekt

Löschwasserleitung

Logistik- und

Transportunternehmen

Abbildung 1: Austrag aus dem System

Reinigung mehrerer Löschwassersysteme

inklusive Sprinkleranlagen

Aufgabenstellung

• Comprex ® -Reinigung mehrerer Löschwassersysteme

inklusive der Sprinkleranlagen sowie Zu- und

Verbindungsleitungen

• Leistungsfähigkeit und Prozesssicherheit durch

verbesserte hydraulische Eigenschaften

wiederherstellen

• besondere Herausforderungen:

o Entfernen der Ablagerungen aus dem System,

gemäß Forderung des Mängelberichts der

Sachverständigenprüfung 2017

o Reinigung ohne Spülstrecken-Absperrorgane

o Spülung während des laufenden Betriebs des

Logistikzentrums

Abbildung 2: Zugang zu System über

standardisierte Adapteranschlüsse

Technische Daten

• Löschwassersystem

o insgesamt 8 Teilsysteme/-strecken

o verschiedene Nennweiten

Reinigen mit dem Comprex ® -Verfahren

Abbildung 3: Grobpartikelaustrag aus

Teilsystem

• mechanisches Reinigen durch den gezielten Einsatz

komprimierter, aufbereiteter Luft von Comprex ® -Einheit

• Zugang zum System über standardisierte

Adapteranschlüsse (Abbildung 2)

• systematische Reinigung der einzelnen Teilsysteme

• 3 Techniker/Ingenieure, ca. 4 Tage vor Ort

Ergebnis der Comprex ® -Reinigung

• Ablagerungen mobilisiert und ausgetragen

(Abbildung 1, Abbildung 3 und Abbildung 4)

• geringerer Druckverlust, gesteigerte Energieeffizienz

• Leistungsfähigkeit und Betriebssicherheit verbessert

• Sachverständigenprüfung 2019: keine hydraulischen

Beanstandungen

Abbildung 4: Feinpartikelaustrag aus

Teilsystem

INDU-68_Stand: 09-2019

Hammann GmbH, Zweibrücker Straße 13, 76855 Annweiler am Trifels

Tel. 06346 / 3004-0 • Fax 06346 / 3004-56 • Email: info@hammann-gmbh.de • Internet: www.hammann-gmbh.de


Comprex ® -Reinigung

im Bereich Industrie

Referenzprojekt

Abwasserdruckleitung

Energieversorger

Abbildung 1: Kumulierte durchschnittliche Reinigungskosten pro Jahr

Reinigung der Abwasserdruckleitung eines Energieversorgers

Aufgabenstellung






Comprex ® -Reinigung einer Abwasserdruckleitung in

diskontinuierlichem Betrieb (produktionsabhängig)

verbackene Ablagerungen aus dem System austragen

durch Leitungsverstopfung bedingten

Funktionsstörungen vorbeugen

Reinigungskosten verringern, bisherige Kosten:

o Hochdruckreinigung: 4-5-mal im Jahr

o Kosten pro Reinigung: bis zu 30.000 EUR

o Reinigungskosten pro Jahr: bis zu 150.000 EUR

Reinigungsdauer verringern (bisher 1 – 6 Wochen)

Abbildung 2: Comprex ® -Einheit im Einsatz

(Symbolbild)

Technische Daten

Länge ca. 250 m

Nennweite DN 80 und DN 100

Reinigen mit dem Comprex ® -Verfahren




mechanisches Reinigen durch den gezielten Einsatz

komprimierter, aufbereiteter Luft von Comprex ® -Einheit

(Abbildung 2)

Zugang zum System über standardisierte

Adapteranschlüsse (Abbildung 3)

2 Techniker, ca. 8 Stunden vor Ort

Abbildung 3: Standardisierter

Adapteranschluss mit Rückschlagklappe

(Symbolbild)

Ergebnis der Comprex ® -Reinigung






Ablagerungen mobilisiert und aus dem System

ausgetragen

verbesserte Hydraulik, verringerter Druckverlust

verbesserte Energieeffizienz

Reinigungskosten pro Jahr deutlich verringert:

o bei 12 Comprex ® -Einsätzen pro Jahr: ca. 23.000 €

o Kostenersparnis: bis zu 130.000 € pro Jahr

(Abbildung 1)

Reinigungsdauer durch Präventivreinigungen erheblich

verringert

Abbildung 4: Rohrbrückenführung

(https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Magnezium_

Perchlor%C3%A1t_Mydlovary_2011-8.JPG)

INDU-65_Stand: 03-2019

Hammann GmbH, Zweibrücker Straße 13, 76855 Annweiler am Trifels

Tel. 06346 / 3004-0 Fax 06346 / 3004-56 Email: info@hammann-gmbh.de Internet: www.hammann-gmbh.de


Comprex ® -Reinigung

im Bereich Industrie

Referenzprojekt

Abwasserdruckleitung

Papierindustrie

Abbildung 1: synchronisierte Comprex ® -Einheiten im Einsatz

Aufgabenstellung

Reinigung einer Abwasserdruckleitung DN 300

mit zwei gekoppelten Comprex ® -Einheiten




Comprex ® -Reinigung einer Abwasserdruckleitung (ADL)

Ablagerungen und lose Partikel entfernen

Leistungsfähigkeit der Abwasserdruckleitungen

wiederherstellen

Technische Daten

Transportleitung für Produktionsabwässer aus

Papierherstellung

Gussleitung mit Zementmörtelauskleidung

Nennweite DN 300

Gesamtlänge ca. 1,3 km

Abbildung 2: Einspeisung von Wasser und

Luft in Schacht

Reinigen mit dem Comprex ® -Verfahren






Bereitstellen von Druckluft durch zwei synchron

arbeitende Comprex ® -Einheiten über entsprechende

Verteiler

Einspeisung über Adapteranschlüsse und

Hygieneschleuse in Schacht (Abbildung 2)

Ausspeisung von Luft, Abwasser und Ablagerungen in

Schacht

Entsorgung des Abwassers mittels Tauchpumpe in zwei

bereitgestellte Behälter à 70 m³ (Abbildung 3)

2 Techniker, ca. 70 Stunden vor Ort

Abbildung 3: Sammelbehälter für

Abwasser und Ablagerungen

Ergebnis der Comprex ® -Reinigung





Ablagerungen und Grobpartikel mobilisiert und

ausgetragen (Abbildung 4)

Kapazität und Entsorgungssicherheit wiederhergestellt

verbesserte Hydraulik durch verringerten Druckverlust

effizienter Pumpenbetrieb

Abbildung 4: Ausgetragene Grobpartikel

INDU-52_Stand: 02-2018

Hammann GmbH, Zweibrücker Straße 13, 76855 Annweiler am Trifels

Tel. 06346 / 3004-0 Fax 06346 / 3004-56 Email: info@hammann-gmbh.de Internet: www.hammann-gmbh.de


Comprex ® -Reinigung

im Bereich Industrie

Referenzprojekt

Produktrohrleitung

Lackhersteller

Abbildung 1: Teststrecke mit Rohrleitungssystem für Lacke

Aufgabenstellung

Versuchsreinigung eines Testsystems

bei einem Hersteller von wasserbasierten Lacken

• bereitgestellte Teststrecke mit dem Comprex ® -Verfahren

reinigen (Abbildung 1)

• vorhandene Ablagerungen und Produktrückstände aus

dem System entfernen

Technische Daten

• Rohrleitungssystem

o Länge ca. 15 m, Nennweite DN 80

o mehrere 180-Grad-Bögen, Klappe und Kompensator

o zulässiger Systemdruck ca. 10 bar

• Versuchsablagerungen bestehend aus Lacken in

verschiedenen Aushärtungsgraden

o nass und verschlossen gelagert

o vollständig an der Luft ausgehärtet

Abbildung 2: Ausspeisung von Spülwasser

mit Ablagerungen in IBC

Reinigen mit dem Comprex ® -Verfahren

• mechanisches Reinigen durch den gezielten Einsatz

komprimierter, aufbereiteter Luft von Comprex ® -Einheit

• Zugang zum System über standardisierte Adapteranschlüsse

• Ausspeisung von Spülwasser mit mobilisierten

Ablagerungen in bereitgestellte IBC-Behälter

(Abbildung 2)

• Zugabe von grobem Steinsalz zum Steigern der

Reinigungsleistung

Abbildung 3: Rohrleitungsstück mit

unvollständig ausgehärteten Ablagerungen

nach der Reinigung

Ergebnis der Comprex ® -Reinigung

• Ablagerungen in nass gelagerten Rohrleitungsabschnitten

vollständig mobilisiert und aus dem System

ausgetragen (Abbildung 3)

• Vollständig ausgehärtete Versuchsablagerungen partiell

entfernt (Abbildung 4)

‣ zustandsorientiertes und rechtzeitiges Vorgehen

ermöglicht effiziente Reinigung

Abbildung 4: Rohrleitungsstück mit

vollständig ausgehärteten Ablagerungen

nach der Reinigung

43_Stand: 05-2017

Hammann GmbH, Zweibrücker Straße 13, 76855 Annweiler am Trifels

Tel. 06346 / 3004-0 • Fax 06346 / 3004-56 • Email: info@hammann-gmbh.de • Internet: www.hammann-gmbh.de


Comprex ® -Reinigung

im Bereich Industrie

Referenzprojekt

Ionentauscher

Lebensmittelindustrie

Abbildung 1: Ionentauscherharz in geöffneter Armatur

Reinigung verschiedener Rohrleitungssysteme in einer Fleischfabrik

Aufgabenstellung

• Harzpartikel von defektem Ionentauscher aus dem

System entfernen (Abbildung 1)

• Kalt-, Warm- und Produktionswassersysteme mit dem

Comprex ® -Verfahren reinigen

• Produktionssicherheit und Leistungsfähigkeit

wiederherstellen

Technische Daten

Abbildung 2: Herstellen der

Schlauchverbindungen

• diverse Trink- und Produktionswassersysteme

einschließlich Pumpen und Wärmeübertrager

• zulässiger Systemdruck

o Kalt- und Warmwasser: 5 bar

o Produktionswasser: 25 bar

• 243 Zapfstellen

Reinigen mit dem Comprex ® -Verfahren

• mechanisches Reinigen der Rohrleitungen und Apparate

im eingebauten Zustand mit komprimierter Luft und

Trinkwasser

• Zugang zum System über standardisierte

Adapteranschlüsse und Schlauchverbindungen

(Abbildung 2 und Abbildung 3)

• Trübung an der Ausspeisestelle als Anzeige für die

Wirksamkeit der Reinigung (Abbildung 4)

• 4 Techniker, ca. 54 Std. vor Ort

Ergebnis der Comprex ® -Reinigung

• Harzpartikel sowie andere Verschmutzungen mobilisiert

und ausgetragen (Abbildung 4)

• Produktionssicherheit wiederhergestellt

• effizienter Betrieb

Abbildung 3: Zugang zum System über

Adapteranschlüsse

Abbildung 4: Trübung an der

Ausspeisestelle

30_Stand: 04-2016

Hammann GmbH, Zweibrücker Straße 13, 76855 Annweiler am Trifels

Tel. 06346 / 3004-0 • Fax 06346 / 3004-56 • Email: info@hammann-gmbh.de • Internet: www.hammann-gmbh.de


Comprex ® -Reinigung

im Bereich Industrie

Referenzprojekt

Brunnenleitung

Chemieindustrie

Aufgabenstellung

Abbildung 1: Comprex ® -Einheit im Einsatz

Comprex ® -Reinigung einer verockerten Brunnenleitung

inklusive eines Plattenwärmeübertragers

• Reinigen der Brunnenleitung sowie eines

angeschlossenen Plattenwärmeübertragers /

Plattenwärmetauschers

• Ablagerungen (Mangan- und Eisenablagerungen, Ocker)

aus dem System entfernen

• Leistungsfähigkeit und Betriebssicherheit

wiederherstellen

Technische Daten

Abbildung 2: Ein- und Ausspeisung von

Luft und Wasser über Adapter

Rohrleitungen DN 100, Material PE

• Länge der Rohrleitungen insgesamt ca. 320 m

• Systemdruck max. 6 bar

Reinigen mit dem Comprex ® -Verfahren

• effizientes Reinigen durch den kontrollierten Einsatz von

Luft und Wasser (Abbildung 1)

• räumlich nahe Ein- und Ausspeisung (Abbildung 2)

• Reinigen in Fließrichtung und Gegenfließrichtung

• Zugang zum System über einfache Adapteranschlüsse

• Schauglas zum Verfolgen des Reinigungsvorgangs

anhand der auftretenden Trübung (Abbildung 3)

• 2 Techniker, ca. 8 Std. vor Ort

Abbildung 3: Trübung in Schauglas als

Anzeige für den Reinigungsfortschritt

Ergebnis der Comprex ® -Reinigung

• Ablagerungen mobilisiert und ausgetragen (Abbildung 4)

• erhöhte Leistungsfähigkeit

• verbesserte Betriebssicherheit

• effizienter Betrieb

Abbildung 4: Trübung des Spülwassers an

der Ausspeisestelle (Auslaufbox)

22_Stand: 12-2015

Hammann GmbH, Zweibrücker Straße 13, 76855 Annweiler am Trifels

Tel. 06346 / 3004-0 • Fax 06346 / 3004-56 • Email: info@hammann-gmbh.de • Internet: www.hammann-gmbh.de


Referenzprojekt

Armaturenwartung

Chemiepark

Abbildung 1: Funktionsprüfung an Hydrant

Prüfung von 2.266 Armaturen in verschiedenen Wassernetzen

Aufgabenstellung



Inspektion und Dokumentation von Armaturen auf dem

Betriebsgelände von Unternehmen der chemischen

Industrie (Abbildung 1)

Schilder und Straßenkappen prüfen, bei Bedarf erneuern

Technische Daten



Absperrarmaturen: Absperrklappen, Schieber

Hydranten: Unter-, Überflurhydranten

Abbildung 2: Schieber geprüft

Absperrarmaturen Hydranten

Betriebswassernetz 1.004 432

Trinkwassernetz 353 16

VE-Wassernetz 332 6

Kühlwassernetz 121 2

Summe 1.810 456

Zustandsorientierte Armatureninstandhaltung

Systematische Inspektion der Armaturenfunktion

Messen von Drücken und Durchflussmengen

nicht funktionierende Armaturen als defekt

kennzeichnen

bei Bedarf Instandsetzungsmaßnahmen veranlassen

Zustand dokumentieren (Abbildung 2 bis Abbildung 4)

2 Techniker je Team

zeitweise 2 Teams gleichzeitig vor Ort

Ergebnis der Maßnahme

Absperrarmaturen und Hydranten systematisch

überprüft und dokumentiert

erhöhte Betriebssicherheit

verlängerte Nutzungsdauer

Grundlage für spätere Instandhaltung nach Regelwerk

Abbildung 3: Schieber funktioniert nicht

Abbildung 4: Schieber defekt

51_Stand: 02-2018

Hammann GmbH, Zweibrücker Straße 13, 76855 Annweiler am Trifels

Tel. 06346 / 3004-0 Fax 06346 / 3004-56 Email: info@hammann-gmbh.de Internet: www.hammann-gmbh.de


Weitere Praxisbeispiele?

Mehr Informationen?

Hier klicken!

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine