Musik für den Frieden Projektdokumentation 2018-2020

cbwittig4127

Stand April 2020

Projektdokumentation

Musik für den Frieden - Музыка ради Mира“

Zivilgesellschaftliche Friedensinitiative

Deutschland – Russland

Jugendtheatergruppe „Premier“, Twer

Musical-Company-LMG, Grenzach-Wyhlen

___________________________________________________________________________

____________________________________________________________________________


Musik für den Frieden - Музыка ради Mира“

Inhalt:

Prämissen des Projektes

Akteure

• Musical-Company-LMG (Deutschland)

• Jugendtheaterensemble „Premier“ (Russland)

Musik für den Frieden - Музыка ради Mира“ entsteht

Musik für den Frieden 2019

• Reise nach Twer und Moskau

• Gegenbesuch in Grenzach-Wyhlen

Musik für den Frieden 2020

• aktuell: „ALLEINE SINGEN – ZUSAMMEN EIN CHOR“

Musik für den Frieden in Twer, Moskau und Berlin

Ermutigung

Kontakte

Projektdokumentation April 2020


Prämissen des Projektes

Die sich verschlechternden politischen Beziehungen zwischen Deutschland und

Russland gaben einen Impuls aus der Zivilgesellschaft heraus mit dem Projekt Musik

für den Frieden einen Kontrapunkt zu setzen. Die Initiative folgt drei Prämissen

• Friedensbereitschaft wird durch zwischenmenschliche Erfahrungen gefördert;

• interkulturelle Begegnungen der Jugend sind der beste Wegbereiter für eine

friedliche Zukunft;

• Verständigung kann in einer universellen Sprache gelingen – der Musik.

Laura, 15 Jahre:

Musik ist eine Sprache, die jeder versteht, ob jung oder alt,

ob gleichsprachig oder nicht, ob gesund oder erkrankt.

Musik setzt sich über Grenzen hinweg, appelliert an

Ebenen, die man sonst nicht erreichen kann. Mit Musik

kann man sich verständigen, ohne dass man die Sprache

versteht. Musik lebt ins uns allen, in unseren Herzen. In

vielen Jahren werden wir uns an diese einzigartige Zeit

mit unseren Freunden erinnern. Vielleicht werden wir

nichts bewirken, doch internationale Freundschaften

werden uns unser Leben lang begleiten, Vorurteile aus

dem Weg schaffen und wir bemerken, dass alle Menschen

uns ähnlicher sind, als wir je gedacht hätten.

Projektdokumentation April 2020


Akteure

Musical-Company-LMG (Deutschland)

Die Musical-Company ist ein erfolgreiches Jugend-Musical-Ensemble des Lise-

Meitner- Gymnasiums in Grenzach-Wyhlen, Deutschland. Das Ensemble

besteht seit 2004 und kann auf zahlreiche Aufführungen vor über 15.000

Zuschauern zurückblicken. Das Ensemble erhielt 2016 einen Lotto-

Musiktheaterpreis. Pädagogisches und künstlerisches Ziel ist es, über 100

Jugendliche nicht nur im Bereich Gesang, Schauspiel und Tanz, sondern auch

in Bühnenbau, Technik, Licht, Organisation, Öffentlichkeitsarbeit, Sponsoring,

Finanzen, Video, Website selbstverantwortlich zu integrieren.

www.musical-lmg.de

Jugendtheaterensemble „Premier“ (Russland)

Das preisgekrönte „Premier“ Theater aus Twer, Russland, wurde 1992 im

Gymnasium Nr. 12 gegründet. Seither gibt es jährlich mehrere

Theaterproduktionen mit verschiedenen Kinder- und Jugendensembles auf

hohem Niveau. Das Repertoire umfasst ein großes Spektrum vom Drama über

Komödie bis zu Musicals. 2012 wurde das Theater ausgezeichnet und darf

den Titel „Volkstheater“ tragen.

www.thepremier.ru

Beti, 15 Jahre:

Also für mich ist Frieden, wenn ich mich überall

wie zu Hause fühlen kann.

Projektdokumentation April 2020


Musik für den Frieden - Музыка ради Mира“ entsteht

Auf Initiative von Thomas und Ulrike Vogt, Leiter der Musical-Company-LMG,

haben sich die beiden Theaterensembles Anfang Juni 2018 über eine

Plattform im Internet gefunden und zusammen mit Andrey Korjakov, dem

Leiter von „Premier“, gleich festgestellt, dass sie künstlerisch auf einer

Wellenlänge liegen.

Die Idee wurde entwickelt, aus dem umfangreichen Repertoire von

Musicalsongs und Tanzchoreographien beider Ensembles ein abendfüllendes

Programm zusammenzustellen und in beiden Ländern als Ausdruck einer

friedensvollen und vertrauensvollen Zusammenarbeit aufzuführen. Ziel des

Projektes ist es gegenseitige Vorurteile abzubauen und in der direkten

Begegnung von Mensch zu Mensch über die Musik als universeller Sprache

Brücken zu bauen. Damit soll zu einem friedlichen Miteinander zwischen

Deutschland und Russland ein Beitrag geleistet werden.

Die Musical-Companie schickte im Vorfeld ihre deutschen Songs, „Premier“

sandte russische Songs mit Text- und Notenmaterial. Ebenso wurden die

Videos der Tanzchoreographien per Internet gegenseitig ausgetauscht. Als

Vorbereitung erlernten die Ensembles die jeweiligen anderen fremden

Stücke. Schon da gab es einige sprachliche und künstlerische

Herausforderungen zu bewältigen. Über social media kommunizierten die

deutschen und russischen Jugendlichen direkt miteinander und lernten so

schon viel über sich und ihre Familien kennen.

Parallel dazu mussten die Reisevorbereitungen und finanzielle Unterstützung

für das Projekt „Musik für den Frieden - Музыка ради Mира“ organisiert

werden.

Projektdokumentation April 2020


Musik für den Frieden 2019

Reise nach Twer und Moskau

Die Reise der Musical-Company-LMG, 34 Jugendliche zwischen 15 und 19

Jahren, nach Twer und Moskau fand vom 30. August bis 10. September 2019

statt. Begleitet wurden sie von einer 4-köpfigen Live-Band, die auch als

Betreuer fungierte, dem Direktor des Lise-Meitner-Gymnasiums Frank

Schührer, einigen Eltern von SchülerInnnen des LMG und dem Bürgermeister

von Grenzach-Wyhlen Dr. Tobias Benz. Die Jugendlichen wohnten in Twer bei

russischen Familien und lernten so den russischen Alltag kennen.

Die fünf Tage in Twer waren ausgefüllt von intensiven Proben. Der erste

Eindruck war: die Deutschen hatten großen Respekt vor den Tanzkünsten der

Russen und Angst, sich zu blamieren. Umgekehrt war es mit dem Singen, da

hatten die Russen das Gefühl, sie haben keinen Stich. Um es vorweg zu sagen:

Bei der großen Aufführung im Twerer Panorama-Saal vor über 500 Zuschauern

konnte man nicht mehr erkennen, wer ist Deutscher, wer ist Russe. Das

Publikum erlebte eine homogene Gemeinschaftsleistung und lies sich von der

Begeisterung der Jugend anstecken. Man muss nicht immer über Frieden

reden, man konnte als Teilnehmer und als Zuschauer unmittelbar erfahren, wie

Frieden einfach da ist.

Neben den musikalisch-darstellenden Tätigkeiten lernte die Deutschen in

Begleitung der Russen auch die Stadt Twer und deren Geschichte kennen. Eine

Bootsfahrt auf der Wolga und der Besuch auf einem Volksfest hinterließen

starke Eindrücke. Bei einem Empfang der Stadt Twer versicherten die

Schulleiter des Lise-Meitner-Gymnasiums und des russischen Gymnasiums Nr.

12, wie wichtig diese Jugendbegegnungen für den Frieden seien. Ebenso waren

der Grenzach-Wyhlener Bürgermeister und die Bürgermeister-Stellvertreterin

der Stadt Twer an der Fortführung der guten Beziehungen interessiert.

Beim anschließenden Aufenthalt in Moskau lernten die jungen Menschen die

Stadt und ihre Sehenswürdigkeiten kennen. Zum krönenden Abschluss wurden

zwei Konzerte in der Gnessin-Musikhochschule und der Deutschen Schule

Moskau aufgeführt. Sowohl in Twer, als auch in Moskau berichteten das

Fernsehen und Zeitungen ausführlich und sehr positiv vom Friedensprojekt.

Link Fernsehbericht Auftritt in Twer

Badische Zeitung 11.09.2019: Russlandreise, eine wunderbare Erfahrung

Projektdokumentation April 2020


Gegenbesuch in Grenzach-Wyhlen

Vom 23. Oktober bis 2. November 2019 fand der Gegenbesuch des

Theaterensembles „Premier“ in Grenzach-Wyhlen“ statt. Die russischen Schüler

wohnten in Gastfamilien.

An den ersten beiden Tagen wurde das Konzertprogramm aus Russland in der

Schule nochmals aufgefrischt und ausgefeilt. Die Zwischendialoge mussten nun

auf Deutsch eingeübt und gespielt werden. Am zweiten Probentag kamen

Rundfunk und Fernsehen und machten Aufnahmen von den Proben, einer

kleinen Aufführung in der Schülervollversammlung und Interviews mit

Beteiligten. In dieser Schülervollversammlung wurden die russischen Gäste

auch von Bürgermeister Dr. Tobias Benz herzlich im Namen der Gemeinde

Grenzach-Wyhlen begrüßt.

Eine Gruppe von Eltern und ehemaligen Lehrern hatte ein abwechslungsreiches

und interessantes Begleitprogramm zusammengestellt, organisiert und

durchgeführt. Damit konnten die Gäste viel von der Lebensart im Dreiländereck

kennenlernen.

Wir präsentierten unser Friedensprojekt in Deutschland und der Schweiz mit

Konzerten in Rheinfelden, Basel, Badenweiler und Freiburg. Auch hier war das

Publikum sehr begeistert und es wurde in verschiedenen Zeitungen, im Radio

und der Landesschau des SWR-Fernsehens positiv berichtet.

Link zu Highlights aus vier Konzerten

Link zu SWR 4 Bericht von Montag 28.10.2019

Projektdokumentation April 2020


Die Schüler sangen in beiden Sprachen. Auch bei diesen Aufführungen war nur

noch schwer zu erkennen, wer ist deutsch, wer russisch. Die Musik verbindet

über alle sprachlichen – und auch politischen – Grenzen hinweg!

Unterstützt wurde das Projekt

o vom russischen Außenminister Lavrov,

o der Deutschen Botschaft in Moskau,

o der Evangelischen Landeskirche in Baden,

o den Rotary Clubs „Humboldt“ Moskau und Müllheim-Badenweiler,

o dem Land Baden-Württemberg,

o der Stiftung deutsch-russischer Jugendaustausch,

o einigen regionalen Landespolitikern und anderen Sponsoren.

Musik für den Frieden 2020

„ALLEINE SINGEN – ZUSAMMEN EIN CHOR“

Das jetzige Projekt von „Musik für den Frieden - Музыка ради Mира“ in der

Zeit der Corona-Krise heißt: „ALLEINE SINGEN – ZUSAMMEN EIN CHOR“. Die

Schulen sowohl in Russland als auch in Deutschland sind wochenlang

geschlossen. Die SchülerInnen sind isoliert von ihren Freunden und der Halt

gebenden Struktur des Schulalltags. Da kann die Teilnahme an einem Online-

Chor für die russischen und die deutschen SchülerInnen die Möglichkeit bieten,

an einem gemeinsamen Projekt zu arbeiten und über Grenzen hinweg zu

empfinden, dass man nicht ganz allein ist. Auch kann dieser Chor ein Zeichen

setzten für Hoffnung, Zuversicht und Freude. Der Refrain des Songs von

Michael Jackson lautet: „Heile die Welt, mach daraus einen besseren Ort, für

dich und für mich und die gesamte Menschheit.“ Selbst in einer schweren Krise

oder gerade dann ist eine friedliche Zusammenarbeit möglich und notwendig!

Link zum Song Heal the World „ALLEINE SINGEN – ZUSAMMEN EIN CHOR“

Projektdokumentation April 2020


Musik für den Frieden in Twer, Moskau und Berlin

Im Herbst 2020 soll das Projekt „Musik für den Frieden - Музыка ради Mира“,

wenn Corona es zulässt, fortgeführt werden. Geplant ist vom 21. - 26. Oktober

2020 eine Begegnung der Musical-Company LMG mit dem Theater „Premier“ in

Twer und Moskau, wieder mit gemeinsamen Aufführungen in beiden Städten.

Wir haben gute Chancen, dies im Rahmen des „Deutschlandjahres in Russland

2020/21“, veranstaltet vom Goethe-Institut Moskau, durchzuführen. Gleich im

Anschluss daran fliegen beide Ensembles vom 27. Oktober bis 1. November

2020 nach Berlin für Aufführungen im Russischen Haus und evtl. in der

Gedächtniskirche. Auch da wollen wir als musikalische Botschafter für den

Frieden und die guten Beziehungen zwischen beiden Ländern eintreten.

Ermutigung

Die Friedensinitiative soll Mut machen: Jeder und jede kann, egal wo sie

stehen, zu einem friedlichen Miteinander beitragen. Die Erfahrung dieses

Projektes zeigt: Eine kleine Idee kann wachsen, viele Menschen begeistern und

mit einbeziehen. Jeder kann etwas tun:

„Friede auf Erden den Menschen, die guten Willens sind.“

Yorick, 18 Jahre:

Frieden ist etwas Elementares. Etwas, das uns das

Gefühl von Sicherheit und innerer Stärke gibt. Sowohl

persönlich als auch in innerstaatlichen Beziehungen.

Ich bin daher sehr dankbar für ein solches Projekt, weil

es mir ermöglicht, etwas Gutes zu tun. Wir werden nur

etwas erreichen, wenn wir selbst dafür aufstehen.

Aktuell ist das Projekt vorgeschlagen für den Friedenspreis „Sievershäuser

Ermutigung“, welcher in diesem Jahr Projekte internationaler

Begegnungsarbeit mit jungen Menschen prämieren wird. Damit soll das Projekt

noch mehr Öffentlichkeit erhalten und weitere Menschen erfahren lassen, dass

Jugendbegegnungen Wege zum Frieden ermöglichen.

Projektdokumentation April 2020


Kontakte:

Musical-Company-LMG

Projektleitung: Ulrike und Thomas Vogt

Tel: +49 179 931 99 89

Mail: thomas-musical@windowslive.com

www.musical-lmg.de

Postadresse: Kantstraße 1, 70639 Grenzach-Whylen

Lise-Meitner-Gymnasium

Schulleitung: StD Frank Schührer

Tel: +49 7624 912 89 10

Mail: f.schuehrer@lmgweb.de

www.lmg.pcom.de

Postadresse: Kantstraße 1, 70639 Grenzach-Whylen

Verein zur Förderung von

Musik-Theater am LMG e.V.

Vorsitzender: Burkhard Wittig

Tel. +49 174 72 99 454

Mail: cbwittig@freenet.de

Postadresse: Kantstraße 1, 70639 Grenzach-Whylen

weitere Presselinks:

https://musketiere.musical-lmg.de/presse/

Projektdokumentation April 2020

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine