Offene Kirche Elisabethen - Die Kirche für alle

offenekircheelisabethen

Die Offene Kirche Elisabethen in Basel ist die Kirche für alle. Alle Menschen guten Glaubens, die Lebenssinn suchen, jede Lebensweise und Orientierung, dürfen ankommen und zuhause sein. Die ist ein Bericht über unsee Are im 2019.

Frauenseiten

Frauenseiten

54

55

Politisches Frauen-

Orange the World

Nachtgebet am 20.11.2019

Liebe Frauen, liebe Männer

Am kommenden Montag beginnen die 16 Tage gegen Gewalt

mit dem internationalen Tag gegen Gewalt an Frauen.

Es geschieht weltweit unendlich viel Leid an Männern,

Frauen und Kindern. Heute Abend schauen wir vor allem

auf die Frauen. Es ist ein riesengrosser See von Tränen.

Es sind glühende Lavaströme von Wut. Es sind grässliche

Untiefen der Ohnmacht.

Franziska Stier ist auf mich zugekommen und hat mir

gesagt: Jetzt müsst ihr Kirchenfrauen etwas tun. Und wir

tun heute etwas: ich, Monika Hungerbühler und Pfarrerin

Monika Widmer. Es ist winzig und es ist doch wichtig. Im

politischen Frauen-Nachtgebet informieren wir, wir beten

und klagen und wir entzünden Kerzen der Hoffnung, ja

und wir tanzen! Vor allem unsere Schwestern in Rojava

brauchen es, dass wir an sie denken, dass wir uns mit Herz

und Gedanken mit ihnen solidarisieren.

In Gedanken verbinden wir uns mit ihnen und klagen für sie,

schliessen sie in unser Gebet ein. Was in Rojava geschieht, ist

Zerstörung eines Lebensortes, für welchen sich Organisationen

und Menschen eingesetzt haben, um Frauen, Männern

und Kindern eine Lebensgrundlage zu ermöglichen. Wir

wollen mit unseren Informationen, unserem Klagen, Beten

und Hoffen gemeinsam für das Leben einstehen.

Kerzen der Hoffnung entzünden

Wir lassen uns nicht von Trauer, Wut, Ohnmacht und vom

Dunkeln besetzen. Wir stehen zusammen in Gemeinschaft.

Wir stehen gemeinsam ein für das Leben. Wir sind hier,

weil wir schon so oft die kleinen Schritte des Friedens, der

Hoffnung und der Gerechtigkeit gewagt haben und wissen,

wie angreifbar und gleichzeitig kostbar, wie zart und gleichzeitig

kraftvoll sie sind.

Deshalb zünden wir Kerzen der Hoffnung, des Friedens

und der Liebe an und verbinden uns über sie miteinander

und mit den Frauen, Männern und Kindern in Rojava und

mit Frauen, Männern und Kindern über den ganzen Globus,

denen Gewalt angetan wird, mit Menschen, die ihre

kleinen Schritte tun und darauf vertrauen, dass das Leben

lebendiger ist als Tod und Zerstörung.

Wir bilden dazu einen Kreis....

UNTER DEM MOTTO «GEWALT AN FRAUEN* IM ALTER» FAND DIE 2019 VOM CHRISTLICHEN

FRIEDENSDIENST (CFD) KOORDINIERTE KAMPAGNE «16 TAGE GEGEN GEWALT AN FRAUEN» STATT.

Welche Facetten und Formen von Gewalt an Frauen* im

Alter gibt es? Frauen* haben immer noch ein deutlich

kleineres Alterseinkommen als Männer* und sind deshalb

stärker von Altersarmut betroffen oder leben in finanzieller

Abhängigkeit. Stereotype Altersbilder reduzieren Frauen*

auf die Rollen der Hausfrau und Grossmutter. Die gesellschaftliche

Tabuisierung der Sexualität im Alter macht es

für betroffene Frauen* schwer, sich gegen sexuelle Übergriffe

zu wehren.

Als Zeichen der Sensibilisierung und der Solidarität machten

sich vom 25. November bis zum 10. Dezember wieder

über 80 Organisationen in der Öffentlichkeit stark gegen

geschlechtsspezifische Gewalt – unter ihnen der Frauenserviceclub

Zonta. Weltweit fanden die «16 Tage gegen

Gewalt an Frauen*» in 187 Ländern statt. Die Kampagne

in der Schweiz wird seit 2007 durch die feministische

Friedensorganisation cfd koordiniert.

Erstmalig wurde der Turm der Offenen Kirche Elisabethen

ab dem 25. November eine Woche lang orange beleuchtet.

Offene Kirche Elisabethen – 2019 Offene Kirche Elisabethen – 2019

Ähnliche Magazine