2. Türen - REINÆRDT Türen GmbH

reinaerdt.de

2. Türen - REINÆRDT Türen GmbH

Technisches Handbuch

FÜR TÜREN, ZARGEN UND FUNKTIONSELEMENTE

AUS HOLZ- UND HOLZWERKSTOFFEN

2010


Unsere Ansprechpartner

in Ihrer Nähe

Reinhard Siefkes

Am Langenbarg 16

D-26847 Detern

Fon: 01520-1537743

reinhard.siefkes@reinaerdt.de

PLZ: 21, 26, 27, 28, 29,

30, 31, 32, 38, 49

Stefan Lestin

Bredenbeekweg 23

D-31848 Bad Münder

Fon: 0170-4103654

stefan.lestin@reinaerdt.de

PLZ: 33, 40, 41, 42, 44, 45, 46, 47, 48,

50, 51, 52, 53, 57, 58, 59

Objektdesign GmbH c/o Heinz Jacobi

Steinweg 15

34308 Bad Emstal

Fon: 05624-923506

heinz.jacobi@reinaerdt.de

PLZ: 34, 35, 36, 37

60, 61, 63, 64, 65

Manfred Alberg

Auf dem Höffchen 3

D-54570 Betteldorf

Fon: 0170-4903805

manfred.alberg@reinaerdt.de

PLZ: 54, 55, 56, 66, 67,

76 (nur RPfalz)

Belgien + Luxemburg

Uwe Greiner

Ringstraße 25

D-71384 Weinstadt

Fon: 0172-6267364

uwe.greiner@reinaerdt.de

PLZ: 68, 69, 70, 71, 72, 73, 74, 75,

76 (nur BW),77, 78, 79,

86 (nur BW), 88, 89

Klaus-Dieter Heib

Klaus-Groth-Str. 8 h

D-25524 Itzehoe

Fon: 0171-4308836

klaus-dieter.heib@reinaerdt.de

PLZ: 20, 22, 23, 24, 25

Werner Linse

Wettersteinstr. 32

D-86507 Oberottmarshausen

Fon: 0170-3097105

w.linse@reinaerdt.de

PLZ: PLZ 82, 86 (nur By), 87

Frank Maibohm

Demminer Landstraße 6

D-17389 Anklam

Fon: 0171-4254264

frank.maibohm@reinaerdt.de

PLZ: 17, 18, 19

Andreas Berg

Neuentempel 9

D-15306 Vierlinden

Fon: 01520-1537746

andreas.berg@reinaerdt.de

PLZ: 10, 12, 13, 14, 15, 16, 39

Swen Bräunig

Neustadt 5

D-99718 Oberbösa

Fon: 0172-7975445

swen.braeunig@reinaerdt.de

PLZ: 98, 99,

01, 02, 03 ,04, 06, 07, 08, 09

Norbert Klein

Mümling-Grumbacher Str. 13a

D-64739 Höchst

Fon: 01520-1537742

norbert.klein@reinaerdt.de

PLZ: 90, 91, 92, 93, 95, 96, 97

Jürgen Haas

Weinleitenweg 50

D-94036 Passau

Fon: 0171-2106191

j.haas@reinaerdt.de

PLZ: 80, 81, 83, 84, 85, 94


1. REINÆRDT

1. REINÆRDT

1.1. Wer und was ist REINÆRDT

2. Türen

2.1. Wohnraumtüren

2.2. Objekttüren

2.3. Schallhemmende Türen

2.4. Einbruchhemmende Türen

2.5. Wohnungseingangstüren

2.6. Feucht- und Nassraumtüren

2.7. Sonstige Türen

2.8. Rauchschutztüren

2.9. Feuerschutztüren

3. Zargen 3.

3.1. HolzUmfassungsZarge HUZ

3.2. HolzBlockZarge HBZ

3.3. HolzStockZarge HST

3.4. Holz-Schiebetürzarge

3.5. Holz-Pendeltürzarge

3.6. Stahlzarge

3.7. Aluminiumzarge

4. Verglasung

4.1. Objekt-Verglasung

4.2. Rauchschutz-Verglasung

4.3. Brandschutz-Verglasung F30

4.4. Brandschutz-Verglasung F90

5. Technische Infos

5.1. REINÆRDT ABC

5.2. Technische Bemaßung

5.3. Einbaurichtlinien

5.4. Richtlinien für Feststellanlagen

5.5. Zulässige Änderungen an

Feuerschutztüren DIBt

5.6. Wartungsverträge

5.7. Wartungsanleitungen

5.8. REINÆRDT Sammelsurium

6. Referenzen 6.

7. Notizen 7.

1.

2.

4.

5.


Marktbearbeitung / Standorte / Produktübersicht

Eine europäische Marke

Unter der Markenbezeichnung „REINÆRDT“ vertreiben wir

für Europa ein Türen- und Türzargenprogramm aus Holz und

Holzwerkstoffen.

Wir produzieren nach geltenden EU-Normen und/oder

nationalen Normen (z.B. DIN-Normen). Auf Anforderung

unserer Kunden können wir uns auch auf landestypische

Gegebenheiten, Abmessungen, Geometrien einstellen.

Stand der Technik

Wir produzieren unsere Türen und Zargen nach den

anerkannten Regeln der Technik, durch ausgebildete und

motivierte Mitarbeiter, mit modernem Maschinen und

Anlagen. Dabei halten wir die gesetzlich vorgeschriebenen

Umweltauflagen ressourcensparend, umweltverträglich ein.

2 Produktionsstandorte

Effizienz durch Spezialisierung. Durch zwei

Produktionsstandorte (D-Saterland und NL-Haaksbergen)

verfügen wir über moderne Fertigungsstätten von Türen.

Bei REINÆRDT in D-Saterland fertigen wir handwerklich

individuelle Türen und Zargen aus Massivholz.

REINÆRDT in NL-Haaksbergen ist ausgerichtet auf die

industrielle Herstellung von Türen und Zargen aus Holz- und

Holzwerkstoffen in „Sandwichbauweise“.

Produkte / Anforderungen

Die Anforderungen, die Architekten, Projektleiter, Bauherren

und natürlich unsere Kunden an Türen stellen sind vielseitig

und individuell. Wir richten uns speziell auf die Wünsche und

Erfordernisse unserer Kunden ein.

Individuelle Anforderungen an die auszuführende Qualität, an

die technischen Erfordernisse, an Form/Funktion sind

möglich.

Während der Bauabwicklung ergeben sich zudem häufig

Sonderanforderungen auf die wir uns individuell mit unseren

Kunden einstellen und lösen.

Türen- und Zargenprogramm

RAENAERDT hat ein breites Türenprogramm aus Holz und

Holzwerkstoffen erarbeitet um allen Anforderungen gerecht

werden zu können:

Wohnraumtüren (Schiebetüren, Pendeltüren)

Stil- und Designertüren

Wohnungseingangstüren

Objekttüren (für hohe Beanspruchungen)

Schallhemmende Türen

Einbruchhemmende Türen

Nassraumtüren

Feuchtraumtüren

Strahlenschutztüren

Schusshemmende Türen

Rauchschutztüren (RS-Türen)

Brandschutztüren (T30 + T90)

Objektverglasungen (auch G30, F30, F90)

* außer Verschleißteile

1. REINÆRDT

1.

1.

Wer

und

was

ist

REINÆ

RDT

Dies in Verbindung mit Holz-Bekleidungszargen, Massivholz-

Stockzargen, Stahlzargen, Edelstahl-Zargen oder Aluminum-

Zargen. Dies selbstverständlich auf Grundlage der gültigen

deutschen (DIN) oder europäischen Normen (EN).

Oberflächen und Optik

Um den planenden Architekten und Bauherren möglich viel

Gestaltungsfreiraum zu geben bieten wir unsere Türen und

Holzzargen in vielen Oberflächenausführungen an:

Massivholz

Echtholz furniert

farbig gebeizt und/oder transparent lackiert

Streichfähig, grundiert, foliert

RAL-Farbton (deckend) lackiert

Kunststoffbeschichtet (Melaminharz)

Kunststoffplatten belegt (HPL oder CPL)

Stil- und Designauflagen

Glasrahmen- oder Füllungstüren

oder nach „alten historischen Vorbild“

Oberflächen nach individuellem Kundenwunsch

Funktion und Form

Zusatzfunktionen wie z.B. Rauchschutz, Brandschutz,

Schallschutz werden dabei „möglichst“ nicht sichtbar in den

Türkörper integriert.

Individualtüren

Wir haben es uns zum Ziel gesetzt gemeinsam mit Ihnen

Türen und Zargen als „Gebrauchsgegenstand“, als

„Möbelstück“ und/oder architektonischem Gestaltungselement

alle Türen und Zargen zu entwickeln.

Außendienst

Über unsere Außendienstmitarbeiter/Objektberater sind wir in

jeder Region mit geschulten, kompetenten Ansprechpartner

vertreten, die gern Ihre Fragen beantworten.

Beratungsservice

Nutzen Sie bitte auch unseren Objekt- und Beratungsservice

für Architekten und Planer um individuelle Aufgaben bei der

Entwicklung von Türen für Ihr Bauvorhaben zu lösen.

Musterservice / Musterelemente

Über unseren Musterservice können Sie bei uns

Oberflächen, Tür- und Zargenkonstruktionen anfordern.

Besondere Bauvorhaben erfordern auch Musterelemente, die

wir (mit Kontakt über unseren Außendienst) gern für Sie

anfertigen.

Garantie

Auf unsere Produkte gewähren wir die gesetzliche

Gewährleistung* von 2 Jahren.

Handbuch 2010

www.reinaerdt.de, technische Änderungen, Irrtümer vorbehalten!

© REINÆRDT Türen GmbH, Koppelweg 3, D-26683 Saterland 1.1.


Vorstellung Produktionsstandort in NL-Haaksbergen

1. REINÆRDT

1.

2.

Firme

nport

rait

REINÆ

RDT

Die Firma REINÆRDT Deuren b.v.

… entwickelt, produziert und vertreibt seit über 25 Jahren

Türen und Zargen für Deutschland und den BeNeLux-Raum.

und Zargen aus Holz- und Holzwerkstoffen,

Sandwichbauweise industriell hergestellt werden.

die in

Deutschland war hierbei „von Anfang an“ ein Haupt- ISO 9001

Absatzgebiet. Unter Beachtung der nationalen Normen (DIN)

und europäischen Normen (EN) werden im deutsch-

/niederländischen Grenzgebiet in Haaksbergen (Nähe D-

Gronau/NRW) in über 10.000 verschiedenen Varianten

Wir sind ein nach ISO 9001 zertifiziertes Unternehmen, das

streng nach den europäischen und deutschen Normen,

Gesetzen und Richtlinien arbeitet.

Türen und Zargen für den Wohnungsbau, Objektbau

hergestellt.

Zulassungen, Prüfzeugnisse und Nachweise

Unsere Produkte werden seit 25 Jahren in Deutschland

Zugehörigkeit

REINÆRDT ist ein Unternehmen der www.volkerwessels.com

verkauft und entsprechen allen deutschen Normen, Maßen

und Richtlinien. In Weiterführung entsprechen unsere

Produkte ebenfalls allen Europäischen Normen.

Seit Juli 2005 arbeiten wir mit unserer deutschen Selbstverständlich verfügen wir über Prüfberichte,

Schwesterfirma REINÆRDT Türen GmbH, D-26683 Saterland Prüfzeugnisse und Zulassungsbescheide namhafter

(www.reinaerdt.de) als Spezial-Türhersteller intensiv deutscher und europäischer Prüfinstitute.

zusammen.

Unter der Qualitätsmarke REINÆRDT werden unsere

Produkte (auch über unseren deutschen Standort in

Saterland) flächendeckend vertrieben.

Produktentwicklung

Wir entwickeln uns ständig weiter. Dabei ist für uns der

Dialog mit unseren Kunden genauso wie zu Architekten und

Referenzen

Planern wichtig.

REINÆRDT kann dabei auf namhafte Referenzbauvorhaben

zurückblicken, die zum Vorteil für Auftraggeber, Architekten

und natürlich unsere Kunden positiv abgewickelt wurden.

Außendienst

Über unsere Objektberater und Außendienstmitarbeiter sind

wir in jeder Region mit geschulten, kompetenten Ansprech-

Kennzahlen

partner vertreten, die gern Ihre Fragen beantworten.

Auf einem Betriebsgelände von derzeit 70.000m2, davon

60.000m2 unter Hallen, produzieren ca. 220 Mitarbeiter pro

Woche bis ca. 7.000 Türen und ca. 3000 Holzzargen.

Kontakt

Über die Kontaktliste auf unsere Website können Sie Ihren

Gesprächspartner per Telefon-Durchwahl, Telefax und gern

auch per Email einfach und schnell erreichen.

Türen- und Zargenprogramm

REINÆRDT hat ein breites Türenprogramm aus Holz und

Holzwerkstoffen erarbeitet um allen Anforderungen gerecht

werden zu können:

Wohnraumtüren (Schiebetüren, Pendeltüren)

Unsere Hausanschrift lautet:

REINÆRDT Deuren b.v.

Nijverheidsstraat 1

NL-7482 GZ Haaksbergen

� +31 53 57 357 35

Stil- und Designertüren

+31 53 57 357 00

Wohnungseingangstüren

info@reinaerdt.nl

Objekttüren (für hohe Beanspruchungen)

Schallhemmende Türen

Einbruchhemmende Türen

Beratungsservice

Nutzen Sie bitte auch unseren Objekt- und Beratungsservice

für Architekten und Planer um individuelle Aufgaben bei der

Nassraumtüren

Feuchtraumtüren

Entwicklung von Türen für Ihr Bauvorhaben zu lösen.

Strahlenschutztüren

Musterservice

Schusshemmende Türen

Über unseren Musterservice können Sie bei uns

Rauchschutztüren (RS-Türen)

Brandschutztüren (T30)

Oberflächen, Tür- und Zargenkonstruktionen anfordern.

Dies in Verbindung mit Holz-Bekleidungszargen, Massivholz- Musterelemente

Stockzargen, Stahlzargen, Edelstahl-Zargen oder Aluminum- Besondere Bauvorhaben erfordern auch Musterelemente, die

Zargen. Dies selbstverständlich auf Grundlage der gültigen wir (mit Kontakt über unseren Außendienst) gern für Sie

deutschen (DIN) oder europäischen Normen (EN).

anfertigen.

Durch die gezielte Spezialisierung und Arbeitsteilung mit Garantie

seiner Schwesterfirma REINÆRDT Türen GmbH, D-

Saterland übernimmt REINÆRDT die Herstellung von Türen

Auf unsere Produkte gewähren wir die gesetzliche Garantie*

von 2 Jahren.

* außer Verschleißteile

Handbuch 2010

www.reinaerdt.de, technische Änderungen, Irrtümer vorbehalten!

© REINÆRDT Türen GmbH, Koppelweg 3, D-26683 Saterland 1.1.


Vorstellung Produktionsstätte in D-Saterland

Die Firma REINÆRDT Türen GmbH

… aus dem Saterland entwickelt, prüft, produziert und

vertreibt seit über 15 Jahren Brandschutz- und

Rauchschutztüren aus Holz (nach DIN 4102 T30 und T90

sowie G30, F30 und F90-Verglasungen sowie RS –

Elemente nach DIN 18095).

Zugehörigkeit

REINÆRDT ein Unternehmen der www.volkerwessels.com .

Seit Juli 2005 arbeiten wir mit unserer Schwesterfirma

REINÆRDT Deuren B.V., NL-Haaksbergen

(www.reinaerdt.nl), einem der größten niederländischen

Türenhersteller intensiv zusammen.

Als selbstständiges Unternehmen fertigen und vertreiben wir

nicht nur unsere eigenen Produkte, sondern auch das

gesamte Türenprogramm von REINÆRDT – unter der

Qualitätsmarke REINÆRDT.

Referenzen

REINÆRDT kann dabei auf namhafte Bauvorhaben zurückblicken,

die zum Vorteil für Auftraggeber, Architekten und

unsere Kunden positiv abgewickelt wurden. Bitte fordern Sie

über unseren Außendienst unsere Referenzliste an.

Kennzahlen

Auf einem Betriebsgelände von derzeit 10.000m2, davon

5.000m2 unter Hallen, produzieren 60 Mitarbeiter auf einem

hohen technischen Niveau, eine umfangreiche

Produktpalette von Türen und Verglasungen aus Massivholz

unter anderem mit Schwerpunkt für den vorbeugenden

Brandschutz.

Arbeitsschwerpunkt

Hauptaufgabe des REINÆRDT – Teams ist die Entwicklung,

Herstellung und Vertrieb von Türen, Zargen und

Verglasungen aus Massivholz. Dabei werden alle wichtigen

Holzarten industriell verarbeitet.

Selbstverständlich werden hierbei alle gängigen

Oberflächenausführungen (transparent lackiert, nach

Vorgabe gebeizt oder RAL- deckend lackiert ausgeführt.

Zusätzlich besteht auch die Möglichkeit in handwerklicher

Arbeit individuelle auftragsbezogene Wünsche an Form und

Gestaltung zu erfüllen. Bitte sprechen Sie hier mit uns.

Ein Schwerpunkt unserer Arbeit ist die Planung und

Herstellung von Türen und Zargen nach altem historischen

Vorbild, an die eine brand- und/oder Rauchschutz gestellt

wird. Vorgaben des Denkmalschutzes werden beachtet.

Optik, Design und Funktion verbinden wir mit solider

Technik, Qualität, Anmutung und Werthaltigkeit.

Sanitäre Elemente

Ein zweiter Produktionsbereich „SES – Sanitäre Elemente

Saterland“ beschäftigt sich mit der Herstellung von WC-

Trennwandanlagen,

Wechselkabinen.

Dusch-, Umkleide- und

Den verschiedenen Anforderungen werden wir durch

spezielle Materialauswahl und Oberflächen gerecht. So

* außer Verschleißteile

1. REINÆRDT

1.

3.

Firme

nport

rait

REINÆ

RDT

stehen kunststoffbeschichtete oder furnierte Spanplatten

oder HPL-Vollkunststoffplatten zur Auswahl.

ISO 9001

Wir sind ein nach ISO 9001 zertifiziertes Unternehmen, das

nach den europäischen und deutschen Normen, Gesetzen

und Richtlinien arbeitet.

Zulassungen, Prüfzeugnisse und Nachweise

Unsere Produkte sind von hoher Qualität, - sind solide

konstruiert und verfügen über Nachweise von namhaften

deutschen und europäischen Prüfinstituten

Produktentwicklung

Eine stetige Weiterentwicklung unserer Produkte dient der

Absicherung des Erfolges und bildet eine wichtige Basis für

unsere Kunden und Interessenten.

Außendienst

Über unsere Objektberater und Außendienstmitarbeiter sind

wir in jeder Region mit geschulten, kompetenten

Ansprechpartner

beantworten.

vertreten, die gern Ihre Fragen

Kontakt

Über die Kontaktliste auf unsere Website können Sie Ihren

Gesprächspartner per Telefon-Durchwahl, Telefax und gern

auch per Email einfach und schnell erreichen.

Unsere Hausanschrift lautet:

REINAERDT Türen GmbH

Koppelweg 3

D-26683 Saterland-Ramsloh

℡ +49 4498 85 0

� +49 4498 85 409

� info@reinaerdt.de

Beratungsservice

Nutzen Sie bitte auch unseren Objekt- und Beratungsservice

für Architekten und Planer um individuelle Aufgaben bei der

Entwicklung von Türen für Ihr Bauvorhaben zu lösen.

Musterservice

Über unseren Musterservice können Sie bei uns

Oberflächen, Tür- und Zargenkonstruktionen anfordern.

Musterelemente

Besondere Bauvorhaben erfordern auch Musterelemente, die

wir (mit Kontakt über unseren Außendienst) gern für Sie

anfertigen.

Garantie

Auf unsere Produkte gewähren wir die gesetzliche Garantie*

von 2 Jahren.

Handbuch 2010

www.reinaerdt.de, technische Änderungen, Irrtümer vorbehalten!

© REINÆRDT Türen GmbH, Koppelweg 3, D-26683 Saterland 1.1.


2. Türen

1. REINÆRDT

1.1. Wer und was ist REINÆRDT

2. Türen

2.1. Wohnraumtüren

2.2. Objekttüren

2.3. Schallhemmende Türen

2.4. Einbruchhemmende Türen

2.5. Wohnungseingangstüren

2.6. Feucht- und Nassraumtüren

2.7. Sonstige Türen

2.8. Rauchschutztüren

2.9. Feuerschutztüren

3. Zargen 3.

3.1. HolzUmfassungsZarge HUZ

3.2. HolzBlockZarge HBZ

3.3. HolzStockZarge HST

3.4. Holz-Schiebetürzarge

3.5. Holz-Pendeltürzarge

3.6. Stahlzarge

3.7. Aluminiumzarge

4. Verglasung

4.1. Objekt-Verglasung

4.2. Rauchschutz-Verglasung

4.3. Brandschutz-Verglasung F30

4.4. Brandschutz-Verglasung F90

5. Technische Infos

5.1. REINÆRDT ABC

5.2. Technische Bemaßung

5.3. Einbaurichtlinien

5.4. Richtlinien für Feststellanlagen

5.5. Zulässige Änderungen an

Feuerschutztüren DIBt

5.6. Wartungsverträge

5.7. Wartungsanleitungen

5.8. REINÆRDT Sammelsurium

6. Referenzen 6.

7. Notizen 7.

1.

2.

4.

5.


2.1. Wohnraumtüren

2.1. Wohnraumtüren 2.1

2.1.1. Wabenzelleneinlage

2.1.2. Röhrenspan-Streifeneinlage

2.1.3. Röhrenspanplatteneinlage

2.1.4. Vollspanplatteneinlage

2.1.5. Modell AMSTERDAM

2.1.6. Modell ARNHEIM

2.1.7. Modell ATRIUM

2.1.8. Modell BONN

2.1.9. Modell BONN 3

2.1.10. Modell QUERLINE

2.1.11. Modell EUPEN

2.1.12. Modell EUPEN 3

2.1.13. Modell HAMBURG

2.1.14. Modell KÖLN

2.1.15. Modell LEIPZIG

2.1.16. Modell MAINZ

2.1.17. Modell CC AMSTERDAM

2.1.18. Modell CC LONDON

2.1.19. Modell CC MIAMI

2.1.20. Modell CC NEW YORK


Wohnraumtüren (Türen für den Wohnungsbau)

Wohnraumtüren

… oft werden die vielfältigen Aufgaben von Wohnraumtüren

verkannt. REINÆRDT hat sich mit seinem umfangreichen Türenund

Zargenprogramm den Anforderungen gestellt und hat sein

Herstellungsprogramm stetig weiterentwickelt.

Anforderungen

Wohnraumtüren haben heute eine Vielzahl von

Kundenanforderungen an den Wohnraum zu erfüllen.

Raumabschluss

o Klimatische Beanspruchung

o Dynamische Beanspruchung

o

Optik

Schallschutz Anforderungen

o Furnierte oder gebeizt

o Farbig lackiert (Weißlack, RAL-lackiert)

o mit Stil- / Designer Optik

o Streichfähig

mit weißer Grundierung

mit streichfähigem Furnier, roh

o Beschichtet

mit Melaminharz

mit Kunststoffplatten

• CPL

• HPL

Vorzugsmaße

In der DIN 18100 Wandöffnung für Türen sind die Abhängigkeiten

von Wandöffnungen geregelt.

Das theoretische Maß eine Wandöffnung wird dort als Baurichtmaß

bezeichnet.

Das Baurichtmaß stellt gleichzeitig das zulässige Kleinstmaß dar.

Das Größtmaß (genannt Nennmaß der Wandöffnung) beträgt seitlich

+10 mm, oben +15 mm.

Das Optimalmaß (genannt Wandöffnung) liegt dazwischen und lautet

Baurichtmaß +10 mm

Baurichtmaß

= Kleinstmaß

BRM in mm

DIN 18100 Wandöffnung für Türen

Nennmaß der

Wandöffnung

= Größtmaß

RBM in mm

Optimalmaß

= Wandöffnung

WÖ in mm

625 2000 645 2015 635 2005

750 770 760

875 895 885

1000 1020 1010

1125 1145 1135

1250 1270 1260

in zweiflügeliger Ausführung + alternative Höhenmaße

1375 2125 1395 2140 1385 2135

1500 2250 1520 2265 1510 2260

1750 2500 1770 2515 1760 2510

2000 2750 2020 2770 2010 2760

2500 3000 2520 3020 2510 3010

* außer Verschleißteile

2. Türen

2.

1.

Wohnr

aumtü

ren

Wichtig: Es gibt Zargenformen (Blockzargen, Stockzargen usw.)

die für den Einbau in Standardgrößen eine vergrößerte Wandöffnung

erfordern.

siehe Register 3 bzw. 5.2.3.

Türgrößen = Türblattaußenmaße

… sind in der DIN 18101 Türen für den Wohnungsbau festgelegt.

Diese Norm gilt für gefälzte Türen, Maße für ungefälzte (stumpf

einschlagende Türen) werden davon in der Regel abgeleitet.

Türgrößen in Höhe / Breite können in den Vorzugsmaßen beliebig

miteinander kombiniert werden. Sondermaße sind möglich, -

Übergrößen sind auf Anfrage möglich.

Die nachfolgenden DIN bzw. Standardabmessen gelten in

Verbindung mit Standardzargen (Stahlzargen / Holzfutterzargen).

Andere Zargenformen (Blockzargen, Stockzargen usw.) können

andere Türgrößen ergeben.

siehe Register 3 bzw. 5.2.3.

Baurichtmaß

= Kleinstmaß

BRM in mm

DIN 18101 Türen für den Wohnungsbau

Türgröße

für gefälzte Türen

in mm

Türgröße

für ungefälzte Türen

in mm

625 2000 610 1985 584 1972

750 735 709

875 860 834

1000 985 959

1125 1110 1084

1250 1235 1209

in zweiflügeliger* Ausführung + alternative Höhenmaße

1375 2125 1360 2110 1334 2097

1500 2250 1485 2235 1459 2222

1750 2500 1735 2485 1709 2472

2000 2750 1985 2735 1959 2722

2500 3000 2485 2985 2510 2972

Lagerprogramm

Bitte beachten Sie auch unser Lagerprogramm an Türen und

Zargen.

Sonderausführungen

Zur Abrundung unseres Programms fertigen wir folgende

Sondertüren bzw. Sonderelemente …

mit Querkämpferprofil und Glasoberlicht

mit fest eingebauter Oberblende (auch mit Kämpferprofil)

als Schiebetürelement (in der Wand oder vor der Wand

laufend)

als Pendeltürelement

Zargenausführungen

Verschiedene Zargen und Türrahmenausführungen finden Sie in

Kapitel 3.

Handbuch 2010

www.reinaerdt.de, technische Änderungen, Irrtümer vorbehalten!

© REINÆRDT Türen GmbH, Koppelweg 3, D-26683 Saterland 2.1.


2. Türen

2.

1.

1.

Wohnra

umtüre

n

Wohnraumtüren mit Wabeneinlage Produkt-Datenblatt

Details erwünscht? … siehe Register ABC

Handbuch 2010

www.reinaerdt.de, technische Änderungen, Irrtümer vorbehalten!

© REINÆRDT Türen GmbH, Koppelweg 3, D-26683 Saterland 2.1.1.

1

4

2

3

5


2. Türen

2.

1.

1.

Wohnra

umtüre

n

Wohnraumtüren mit Wabeneinlage Produkt-Datenblatt

REINÆRDT Türen Wabenzellenmittellage

Fabrikat : REINÆRDT

Typ : Typ HW 40

Türdicke : ca. 40 mm

Rahmen : Einleimer aus Massivholz mit zusätzlicher Rahmenverstärkung

Mittellage : Wabeneinlage (Hohlzellenmittellage)

Absperrung : Dünnspanplatte ca. 3 mm (optional auch mit HDF-Deckplatte)

Oberfläche (Decklage) : a) Echtholz furniert (transparent lackiert oder gebeizt)

b) Streichfähiges HDF weiß grundiert (optional Limba furniert, streichfähig, roh) für deckenden Anstrich

c) Deckend seidenmatt lackiert (z.B. Weißlack oder nach RAL-Vollton)

d) Melaminharzbeschichtet nach REINÆRDT-Auswahlkollektion

e) CPL beschichtet ca. 0,45 mm nach REINÆRDT-Auswahlkollektion

f) HPL beschichtet 0,8mm (Hersteller Resopal, Wodego, Formica, optional 1,2 mm) nach jeweils gültiger

Hersteller – Türenkollektion

Kantenausbildung : a) Falz 13 x 25,5 mm (optional mit Rundkante oder Karnieskante)

b) ungefälzt (stumpf einschlagende Türen)

Türkante : 3-seitig farblich passend foliert

optional mit …

a) 2-seitiger furnierte Kante, Folienkante oben,

b) Einleimer aus Massivholz, mit transparenter Kantenlackierung

Aufbau : nach DIN 68 706 Teil 1

Verleimung : nach DIN EN204-D3

Flächengewicht : ca. 10 kg/m2

Masse/Bohrungen : nach DIN 18 101, Drückerhöhe 1050 mm von OKFF

Schloss : BB-Schloss 55 mm Dorn nach DIN 18251 Klasse 2 mit Kunststofffalle

(optional sind andere Beschläge möglich)

Bänder : 2 eingebaute Bänder Typ V0020 (optional sind auch andere Türbänder möglich)

Emissionsklasse E1 : Emissionsklasse E1

Schallschutz : Hinweis: Keine Schallschutzanforderungen

REINÆRDT-

Klassifizierung

:

Sonderleistungen : Lichtausschnitte, Lüftungsschlitze

Zargenvarianten : Siehe Kapitel 3

Details erwünscht? … siehe Register ABC

Klimaklasse I und Beanspruchungsklasse 1 (entspricht RAL-Bewertung der Beanspruchungsgruppe N)

Geprüft nach … DIN EN 949 (Weicher Stoss), DIN EN 948 (Harter Stoss) und DIN EN 950 (Statische

Verwindung). REINÆRDTTüren wurden auf Grundlage der vorstehenden Normen erfolgreich geprüft.

Die Prüfergebnisse werden nach DIN EN 1192 (Türen; Klassifizierung der Festigkeitsanforderungen) und

DIN EN 1121 (Türen; Klimaeinflüsse; Anforderungen und Klassifizierung) beurteilt.

Handbuch 2010

www.reinaerdt.de, technische Änderungen, Irrtümer vorbehalten!

© REINÆRDT Türen GmbH, Koppelweg 3, D-26683 Saterland 2.1.1.


2. Türen

2.

1.

2.

Wohnra

umtüre

n

Wohnraumtüren mit Röhrenspan-Streifeneinlage Produkt-Datenblatt

Details erwünscht? … siehe Register ABC

Handbuch 2010

www.reinaerdt.de, technische Änderungen, Irrtümer vorbehalten!

© REINÆRDT Türen GmbH, Koppelweg 3, D-26683 Saterland 2.1.2.

1

4

2

3

5


2. Türen

2.

1.

2.

Wohnra

umtüre

n

Wohnraumtüren mit Röhrenspan-Streifeneinlage Produkt-Datenblatt

REINÆRDT Türen Röhrenspan - Streifeneinlage

Fabrikat : REINÆRDT

Typ : Typ HW 40

Türdicke : ca. 40 mm

Rahmen : Einleimer aus Massivholz mit Rahmenverstärkung,

Mittellage : Röhrenspan – Streifeneinlage

Absperrung : Dünnspanplatte ca. 3 mm (optional auch mit HDF-Deckplatte)

Oberfläche (Decklage) : a) Echtholz furniert (transparent lackiert oder gebeizt)

b) Streichfähiges HDF weiß grundiert (optional Limba furniert, streichfähig, roh) für deckenden Anstrich

c) Deckend seidenmatt lackiert (z.B. Weißlack oder nach RAL-Vollton)

d) Melaminharzbeschichtet nach REINÆRDT-Auswahlkollektion

e) CPL beschichtet ca. 0,45 mm nach REINÆRDT-Auswahlkollektion

f) HPL beschichtet 0,8 mm (Hersteller Resopal, Wodego, Formica, optional 1,2 mm) nach jeweils gültiger

Hersteller – Türenkollektion

Kantenausbildung : a) Falz 13 x 25,5 mm (optional mit Rundkante oder Karnieskante)

b) ungefälzt (stumpf einschlagende Türen)

Türkante : 3-seitig farblich passend foliert

optional mit …

a) 2-seitiger furnierte Kante, Folienkante oben,

b) Einleimer aus Massivholz, mit transparenter Kantenlackierung

Aufbau : nach DIN 68 706 Teil 1

Verleimung : nach DIN EN204-D3

Flächengewicht : ca. 12 kg/m2

Masse/Bohrungen : nach DIN 18 101, Drückerhöhe 1050 mm von OKFF

Schloss : BB-Schloss 55 mm Dorn nach DIN 18251 Klasse 2 mit Kunststofffalle (optional sind andere Beschläge

möglich)

Bänder : 2 eingebaute Bänder Typ V0020 (optional sind auch andere Türbänder möglich)

Emissionsklasse E1 : Emissionsklasse E1

Schallschutz : Hinweis: Keine Schallschutzanforderungen

REINÆRDT

Klassifizierung

:

Sonderleistungen : Lichtausschnitte, Lüftungsschlitze

Zargenvarianten : Siehe Kapitel 3

Details erwünscht? … siehe Register ABC

Klimaklasse I und Beanspruchungsklasse 1 (entspricht RAL-Bewertung der Beanspruchungsgruppe N)

Geprüft nach … DIN EN 949 (Weicher Stoss), DIN EN 948 (Harter Stoss) und DIN EN 950 (Statische

Verwindung). REINÆRDTTüren wurden auf Grundlage der vorstehenden Normen erfolgreich geprüft.

Die Prüfergebnisse werden nach DIN EN 1192 (Türen; Klassifizierung der Festigkeitsanforderungen) und

DIN EN 1121 (Türen; Klimaeinflüsse; Anforderungen und Klassifizierung) beurteilt.

Handbuch 2010

www.reinaerdt.de, technische Änderungen, Irrtümer vorbehalten!

© REINÆRDT Türen GmbH, Koppelweg 3, D-26683 Saterland 2.1.2.


2. Türen

2.

1.

3.

Wohnra

umtüre

n

Wohnraumtüren mit Röhrenspanplatteneinlage Produkt-Datenblatt

Details erwünscht? … siehe Register ABC

Handbuch 2010

www.reinaerdt.de, technische Änderungen, Irrtümer vorbehalten!

© REINÆRDT Türen GmbH, Koppelweg 3, D-26683 Saterland 2.1.3.

1

4

2

3

5


2. Türen

2.

1.

3.

Wohnra

umtüre

n

Wohnraumtüren mit Röhrenspanplatteneinlage Produkt-Datenblatt

REINÆRDT Türen Röhrenspanplatteneinlage

Fabrikat : REINÆRDT

Typ : Typ HW 40 (bzw. HW 43)

Türdicke : ca. 40 mm (bzw. 43 mm je nach gewählter Absperrung)

Rahmen : Einleimer aus Massivholz mit Rahmenverstärkung

Mittellage : Röhrenspanplatteneinlage

Absperrung : Dünnspanplatte ca. 3 mm (optional aus HDF, 4,8mm HDF (auch mit Alu-Mittellage für klimatische

Beanspruchung))

Oberfläche (Decklage) : a) Echtholz furniert (transparent lackiert oder gebeizt)

b) Streichfähiges HDF weiß grundiert (optional Limba furniert, streichfähig, roh) für deckenden Anstrich

c) Deckend seidenmatt lackiert (z.B. Weißlack oder nach RAL-Vollton)

d) Melaminharzbeschichtet nach REINÆRDT-Auswahlkollektion

e) CPL beschichtet ca. 0,45 mm nach REINÆRDT-Auswahlkollektion

f) HPL beschichtet 0,8 mm (Hersteller Resopal, Wodego, Formica, optional 1,2 mm) nach jeweils gültiger

Hersteller – Türenkollektion

Kantenausbildung : a) Falz 13 x 25,5 mm (optional mit Rundkante oder Karnieskante)

b) ungefälzt (stumpf einschlagende Türen)

Türkante : 3-seitig farblich passend foliert

optional mit …

a) 2-seitiger furnierte Kante, Folienkante oben,

b) Einleimer aus Massivholz, mit transparenter Kantenlackierung

c) verdeckter Anleimer aus Massivholz (nur längsseitig oder längsseitig + oben)

d) unverdeckter Anleimer aus Massivholz (nur längsseitig oder längsseitig + oben), Profilbreite bandseitig

ca. 20 mm

e) 3-seitig angegossene PU-Kante (weiß oder grau,- andere RAL Töne ab 25 Türen, nur bei HPL-

Oberfläche möglich).

Aufbau : nach DIN 68 706 Teil 1

Verleimung : nach DIN EN204-D3

Flächengewicht : ca. 19,5 kg/m2

Masse/Bohrungen : nach DIN 18 101, Drückerhöhe 1050mm von OKFF

Schloss : BB-Schloss 55 mm Dorn nach DIN 18251 Klasse 2 mit Kunststofffalle (optional sind andere Beschläge

möglich)

Bänder : 2 eingebaute Bänder Typ V0020 (ab Türbreite 985 mm empfehlen wir Bänder Typ V0026, optional sind

auch andere Türbänder möglich)

Emissionsklasse E1 : Emissionsklasse E1

Schallschutz : Keine Schallschutzanforderungen

REINÆRDT

Klassifizierung

: Klimaklasse I und Beanspruchungsklasse 1 (entspricht RAL-Bewertung der Beanspruchungsgruppe N),

(optional auch II/S bis III/E)

Geprüft nach … DIN EN 949 (Weicher Stoss), DIN EN 948 (Harter Stoss) und DIN EN 950 (Statische

Verwindung). REINÆRDTTüren wurden auf Grundlage der vorstehenden Normen erfolgreich geprüft.

Die Prüfergebnisse werden nach DIN EN 1192 (Türen; Klassifizierung der Festigkeitsanforderungen) und

DIN EN 1121 (Türen; Klimaeinflüsse; Anforderungen und Klassifizierung) beurteilt.

Oberblenden : Optionale Oberblenden für geschoßhohe Ausführung, mit Gegenfalz unten, Dichtung im Gegenfalz sowie

alle notwendigen Fräsungen für Blendenhalterung

Sonderleistungen : Lichtausschnitte, Lüftungsschlitze, Spion, Bodendichtungen, Sicherheitsausstattungen

Zargenvarianten : Siehe Kapitel 3

Details erwünscht? … siehe Register ABC

Handbuch 2010

www.reinaerdt.de, technische Änderungen, Irrtümer vorbehalten!

© REINÆRDT Türen GmbH, Koppelweg 3, D-26683 Saterland 2.1.3.


2. Türen

2.

1.

4.

Wohnra

umtüre

n

Wohnraumtüren, Vollspanplatteneinlage Produkt-Datenblatt

Details erwünscht? … siehe Register ABC

Handbuch 2010

www.reinaerdt.de, technische Änderungen, Irrtümer vorbehalten!

© REINÆRDT Türen GmbH, Koppelweg 3, D-26683 Saterland 2.1.4.

1

4

2

3

5


2. Türen

2.

1.

4.

Wohnra

umtüre

n

Wohnraumtüren, Vollspanplatteneinlage Produkt-Datenblatt

REINÆRDT Türen Vollspanplatteneinlage

Fabrikat : REINÆRDT

Typ : Typ HW 40 (bzw. HW 43)

Türdicke : ca. 40 mm (bzw. 43 mm je nach gewählter Absperrung)

Rahmen : Einleimer aus Massivholz mit Rahmenverstärkung

Mittellage : Vollspanplatteneinlage

Absperrung : Dünnspanplatte ca. 3 mm (optional aus HDF, 4,8 mm HDF (auch mit Alu-Mittellage für klimatische

Beanspruchung))

Oberfläche (Decklage) : a) Echtholz furniert (transparent lackiert oder gebeizt)

b) Streichfähiges HDF weiß grundiert (optional Limba furniert, streichfähig, roh) für deckenden Anstrich

c) Deckend seidenmatt lackiert (z.B. Weißlack oder nach RAL-Vollton)

d) Melaminharzbeschichtet nach REINÆRDT-Auswahlkollektion

e) CPL beschichtet ca. 0,45 mm nach REINÆRDT-Auswahlkollektion

f) HPL beschichtet 0,8 mm (Hersteller Resopal, Wodego, Formica, optional 1,2 mm) nach jeweils gültiger

Hersteller – Türenkollektion

Kantenausbildung : a) Falz 13 x 25,5 mm (optional mit Rundkante oder Karnieskante)

b) ungefälzt (stumpf einschlagende Türen)

Türkante : 3-seitig farblich passend foliert

optional mit …

a) 2-seitiger furnierte Kante, Folienkante oben,

b) Einleimer aus Massivholz, mit transparenter Kantenlackierung

c) verdeckter Anleimer aus Massivholz (nur längsseitig oder längsseitig + oben)

d) unverdeckter Anleimer aus Massivholz (nur längsseitig oder längsseitig + oben), Profilbreite bandseitig

ca. 20 mm

e) 3-seitig angegossene PU-Kante (weiß oder grau, - andere RAL Töne ab 25 Türen, nur bei HPL-

Oberfläche möglich).

Aufbau : nach DIN 68 706 Teil 1

Verleimung : nach DIN EN204-D3

Flächengewicht : ca. 24 kg/m2

Masse/Bohrungen : nach DIN 18 101, Drückerhöhe 1050 mm von OKFF

Schloss : BB-Schloss 55 mm Dorn nach DIN 18251 Klasse 2 mit Kunststofffalle (optional sind andere Beschläge

möglich)

Bänder : 2 eingebaute Bänder Typ V0026 (optional sind auch andere Türbänder möglich)

Emissionsklasse E1 : Emissionsklasse E1

Schallschutz : Rw,P = 32 dB (nur in Verbindung mit einer geprüften Bodendichtung, bezogen auf das Element –

Prüfzeugnis)

REINÆRDT

Klassifizierung

: Klimaklasse II und Beanspruchungsklasse 2 (entspricht RAL-Bewertung der Beanspruchungsgruppe M),

(optional auch II/S bis III/E)

Geprüft nach … DIN EN 949 (Weicher Stoss), DIN EN 948 (Harter Stoss) und DIN EN 950 (Statische

Verwindung). REINÆRDTTüren wurden auf Grundlage der vorstehenden Normen erfolgreich geprüft.

Die Prüfergebnisse werden nach DIN EN 1192 (Türen; Klassifizierung der Festigkeitsanforderungen) und

DIN EN 1121 (Türen; Klimaeinflüsse; Anforderungen und Klassifizierung) beurteilt.

Oberblenden : Optionale Oberblenden für geschoßhohe Ausführung, mit Gegenfalz unten, Dichtung im Gegenfalz sowie

alle notwendigen Fräsungen für Blendenhalterung

Sonderleistungen : Lichtausschnitte, Lüftungsschlitze, Spion, Bodendichtungen, Sicherheitsausstattungen

Zargenvarianten : Siehe Kapitel 3

Details erwünscht? … siehe Register ABC

Handbuch 2010

www.reinaerdt.de, technische Änderungen, Irrtümer vorbehalten!

© REINÆRDT Türen GmbH, Koppelweg 3, D-26683 Saterland 2.1.4.


2. Türen

2.

1.

5.

Wohnra

umtüre

n

Wohnraumtüren, Stiltürmodelle Produkt-Datenblatt

REINÆRDT Türen Stiltürmodell AMSTERDAM

Oberflächen

Holzarten

Feldanzahl

Sonderausführung

Lichtausschnitt

Werkseitiger Glaseinbau ist

möglich, - siehe Glas-

Auswahltabelle!

Details erwünscht? … siehe Register ABC

Konstruktion, siehe Register 2

Echtholz furniert

mit aufgesetzten Massivholz-Leisten

Ahorn (amerik. Wuchsgebiet)

Buche (gedämpft)

Eiche (Weisseiche)

Eiche rustikal gebeizt

Esche

Esche weiß (ähnlich RAL 9010)

Kirschbaum (amerikanisch)

Nussbaum (amerikanisch)

Weißlack

1 oder

optional

2 Felder

Mit aufgesetzten Leisten

Türblatt optional

a) mit Karnieskante

b) mit Sonder Sprossenrahmen (nach Kundenangabe)

LA1 LA oben

LA oben

Sprossenrahmen

V6F

P1

LA oben

Sprossenrahmen KRN

P2

LA1

Sprossenrahmen

V15F

1

2

3

4 5

Handbuch 2010

www.reinaerdt.de, technische Änderungen, Irrtümer vorbehalten!

© REINÆRDT Türen GmbH, Koppelweg 3, D-26683 Saterland 2.1.5.


2. Türen

2.

1.

6.

Wohnra

umtüre

n

Wohnraumtüren, Stiltürmodelle Produkt-Datenblatt

REINÆRDT Türen Stiltürmodell ARNHEIM

Oberflächen

Holzargen

Feldanzahl

Echtholz auf Rahmendarstellung furniert

mit Massivholz-Leisten

Ahorn (amerik. Wuchsgebiet)

Buche (gedämpft)

Eiche (Weisseiche)

Eiche rustikal gebeizt

Esche

Esche weiß (ähnlich RAL 9010)

Kirschbaum (amerikanisch)

Mahagoni Pyramide „Old English“ gebeizt

Nussbaum (amerikanisch)

Weißlack

1 oder

optional

2 Felder

Variante A Füllungstür mit Aufdopplung

Variante B Füllungstür mit de Luxe -Aufdopplung

Sonderausführung Türblatt optional mit Karnieskante

Lichtausschnitt (anstatt

Füllung)

Werkseitiger Glaseinbau ist

möglich,- siehe Glas-

Auswahltabelle!

Details erwünscht? … siehe Register ABC

Konstruktion, siehe Register 2

LA1 LA oben

LA oben

Sprossenrahmen

V6F

P1

LA oben

Sprossenrahmen KRN

P2

LA1

Sprossenrahmen

V15F

1

2

3

6

4 5

Handbuch 2010

www.reinaerdt.de, technische Änderungen, Irrtümer vorbehalten!

© REINÆRDT Türen GmbH, Koppelweg 3, D-26683 Saterland 2.1.6.


2. Türen

2.

1.

7.

Wohnra

umtüre

n

Wohnraumtüren, Stiltürmodelle Produkt-Datenblatt

REINÆRDT Türen Stiltürmodell ATRIUM

Oberflächen

Holzargen

Echtholz furniert

mit aufgesetzten Massivholz-Leisten

Ahorn (amerik. Wuchsgebiet)

Buche (gedämpft)

Eiche (Weisseiche)

Esche weiß (ähnlich RAL 9010)

Weißlack

Aufgesetzte Leisten Profilleiste oder optional mit Profilrahmen AT1 AT2

Variante A aufgesetzte Leisten

Sonderausführung

Türblatt optional

a) mit Karnieskante

b) Leisten nach RAL-Farbkarte lackiert

Lichtausschnitt Lichtausschnitt

Werkseitiger Glaseinbau ist

möglich,- siehe Glas-

Auswahltabelle!

Details erwünscht? … siehe Register ABC

Konstruktion, siehe Register 2

AT2

LA

1

3

4

5 2

Handbuch 2010

www.reinaerdt.de, technische Änderungen, Irrtümer vorbehalten!

© REINÆRDT Türen GmbH, Koppelweg 3, D-26683 Saterland 2.1.7.


2. Türen

2.

1.

8.

Wohnra

umtüre

n

Wohnraumtüren, Stiltürmodelle Produkt-Datenblatt

REINÆRDT Türen Stiltürmodell BONN 1

Oberflächen

Holzargen

Feldanzahl

Echtholz auf Rahmendarstellung furniert

mit Massivholz-Leisten

Ahorn (amerik. Wuchsgebiet)

Buche (gedämpft)

Eiche (Weisseiche)

Eiche rustikal gebeizt

Esche weiß (ähnlich RAL 9010)

Weißlack

1 oder

optional

2 Felder

Variante A Füllungstür mit Aufdopplung

Variante B Füllungstür mit de Luxe -Aufdopplung

Sonderausführung Türblatt optional mit Karnieskante

Lichtausschnitt

(anstatt Füllung)

Werkseitiger Glaseinbau ist

möglich,- siehe Glas-

Auswahltabelle!

Details erwünscht? … siehe Register ABC

Konstruktion, siehe Register 2

LA1

LA

oben

P1

LA oben

Sprossenrahmen V6F

P2

LA1

Sprossenrahmen V10F

1

2

3

4

5 6

Handbuch 2010

www.reinaerdt.de, technische Änderungen, Irrtümer vorbehalten!

© REINÆRDT Türen GmbH, Koppelweg 3, D-26683 Saterland 2.1.8.


2. Türen

2.

1.

9.

Wohnra

umtüre

n

Wohnraumtüren, Stiltürmodelle Produkt-Datenblatt

REINÆRDT Türen Stiltürmodell BONN 3

Oberflächen

Holzargen

Feldanzahl

Echtholz auf Rahmendarstellung furniert

mit Massivholz-Leisten

Ahorn (amerik. Wuchsgebiet)

Buche (gedämpft)

Eiche (Weisseiche)

Eiche rustikal gebeizt

Esche weiß (ähnlich RAL 9010) Weißlack

1 oder

optional

2 Felder

Variante A Füllungstür mit Aufdopplung

Variante B Füllungstür mit de Luxe -Aufdopplung

Sonderausführung Türblatt optional mit Karnieskante

Lichtausschnitt

(anstatt Füllung)

Werkseitiger Glaseinbau ist

möglich,- siehe Glas-

Auswahltabelle!

Details erwünscht? … siehe Register ABC

Konstruktion, siehe Register 2

LA1

LA

oben

P1

LA oben

Sprossenrahmen V6F

P2

LA1

Sprossenrahmen V10F

1

2

3

4

5 6

Handbuch 2010

www.reinaerdt.de, technische Änderungen, Irrtümer vorbehalten!

© REINÆRDT Türen GmbH, Koppelweg 3, D-26683 Saterland 2.1.9.


2. Türen

2.

1.

10.

Wohnra

umtüre

n

Wohnraumtüren, Stiltürmodelle Produkt-Datenblatt

REINÆRDT Türen Stiltürmodell QuerLine

Oberflächen

Holzargen

Querfurniert (teilweise)

Echtholz furniert

Ahorn (amerik. Wuchsgebiet)

Buche (gedämpft)

Eiche (Weisseiche)

Esche

andere Holzarten auf Anfrage

Querfurniert

Sonderausführung Türblatt optional mit Karnieskante

Details erwünscht? … siehe Register ABC

Konstruktion, siehe Register 2

QuerLine

Handbuch 2010

www.reinaerdt.de, technische Änderungen, Irrtümer vorbehalten!

© REINÆRDT Türen GmbH, Koppelweg 3, D-26683 Saterland 2.1.10.

1

2


2. Türen

2.

1.

11.

Wohnra

umtüre

n

Wohnraumtüren, Stiltürmodelle Produkt-Datenblatt

REINÆRDT Türen Stiltürmodell EUPEN

Oberflächen

Holzargen

Feldanzahl

Echtholz auf Rahmendarstellung furniert

mit Massivholz-Leisten

Ahorn (amerik. Wuchsgebiet)

Buche (gedämpft)

Eiche (Weisseiche)

Eiche rustikal gebeizt

Esche

Esche weiß (ähnlich RAL 9010)

Weißlack

1 oder

optional

2 Felder

Variante A mit aufgesetzten Massivholz-Leisten

Sonderausführung Türblatt optional mit Karnieskante

Lichtausschnitt

Werkseitiger Glaseinbau ist

möglich, - siehe Glas-

Auswahltabelle!

Details erwünscht? … siehe Register ABC

Konstruktion, siehe Register 2

LA1

LA

oben

P1

LA oben

Sprossenrahmen V6F

P2

LA1

Sprossenrahmen V10F

1

2

3

4 5

Handbuch 2010

www.reinaerdt.de, technische Änderungen, Irrtümer vorbehalten!

© REINÆRDT Türen GmbH, Koppelweg 3, D-26683 Saterland 2.1.11.


2. Türen

2.

1.

12.

Wohnra

umtüre

n

Wohnraumtüren, Stiltürmodelle Produkt-Datenblatt

REINÆRDT Türen Stiltürmodell EUPEN 3

Oberflächen

Holzargen

Feldanzahl

Echtholz auf Rahmendarstellung furniert

mit Massivholz-Leisten

Ahorn (amerik. Wuchsgebiet)

Buche (gedämpft)

Eiche (Weisseiche)

Eiche rustikal gebeizt

Esche

Esche weiß (ähnlich RAL 9010)

Weißlack

1 oder

optional

2 Felder

Variante A mit aufgesetzten Massivholz-Leisten

Sonderausführung Türblatt optional mit Karnieskante

Lichtausschnitt

Werkseitiger Glaseinbau ist

möglich, - siehe Glas-

Auswahltabelle!

Details erwünscht? … siehe Register ABC

Konstruktion, siehe Register 2

LA1

LA

oben

P1

LA oben

Sprossenrahmen V6F

P 2

LA1

Sprossenrahmen V10F

1

2

3

4 5

Handbuch 2010

www.reinaerdt.de, technische Änderungen, Irrtümer vorbehalten!

© REINÆRDT Türen GmbH, Koppelweg 3, D-26683 Saterland 2.1.12.


2. Türen

2.

1.

13.

Wohnra

umtüre

n

Wohnraumtüren, Stiltürmodelle Produkt-Datenblatt

REINÆRDT Türen Stiltürmodell HAMBURG

Oberflächen

Holzargen

Feldanzahl

Echtholz auf Rahmendarstellung furniert

mit Massivholz-Leisten

Ahorn (amerik. Wuchsgebiet)

Buche (gedämpft)

Eiche (Weisseiche)

Eiche rustikal gebeizt

Esche

Esche weiß (ähnlich RAL 9010)

Kirschbaum (amerikanisch)

Mahagoni Pyramide „Old English“ gebeizt

Nussbaum (amerikanisch)

Weißlack

1 oder

optional

2 Felder

Variante A Füllungstür mit Aufdopplung und Eckfräsung

Variante B Füllungstür mit de Luxe –Aufdopplung und Eckfräsung

Sonderausführung Türblatt optional mit Karnieskante

Lichtausschnitt

(anstatt Füllung)

Werkseitiger Glaseinbau ist

möglich,- siehe Glas-

Auswahltabelle!

Details erwünscht? … siehe Register ABC

Konstruktion, siehe Register 2

LA1

LA

oben

P1

LA oben

Sprossenrahmen V6F

P2

LA1

Sprossenrahmen V15F

5 6

1

2

3

4

Handbuch 2010

www.reinaerdt.de, technische Änderungen, Irrtümer vorbehalten!

© REINÆRDT Türen GmbH, Koppelweg 3, D-26683 Saterland 2.1.13.


2. Türen

2.

1.

14.

Wohnra

umtüre

n

Wohnraumtüren, Stiltürmodelle Produkt-Datenblatt

REINÆRDT

Türen

Oberflächen

Holzarten

Feldanzahl

Sonderausführung

Lichtausschnitt

Werkseitiger Glaseinbau ist

möglich, - siehe Glas-

Auswahltabelle!

Details erwünscht? … siehe Register ABC

Konstruktion, siehe Register 2

Stiltürmodell KÖLN

Echtholz furniert

mit aufgesetzten Massivholz-Leisten

Ahorn (amerik. Wuchsgebiet)

Buche (gedämpft)

Eiche (Weisseiche)

Eiche rustikal gebeizt

Esche

Esche weiß (ähnlich RAL 9010)

Fichte lackiert

Kiefer lackiert

Kirschbaum (amerikanisch)

Nußbaum (amerikanisch)

1 oder

optional

2 Felder

Mit aufgesetzten Leisten

Segmentbogen-Leiste oben

Türblatt optional

a) mit Karnieskante

b) mit Sonder Sprossenrahmen (nach Kundenangabe)

LA1

LA

oben

P1

LA oben

Sprossenrahmen V6F

P 2

LA1

Sprossenrahmen V15F

4 5

1

2

3

Handbuch 2010

www.reinaerdt.de, technische Änderungen, Irrtümer vorbehalten!

© REINÆRDT Türen GmbH, Koppelweg 3, D-26683 Saterland 2.1.14.


2. Türen

2.

1.

15.

Wohnra

umtüre

n

Wohnraumtüren, Stiltürmodelle Produkt-Datenblatt

REINÆRDT Türen Stiltürmodell LEIPZIG

Oberflächen

Holzarten

Feldanzahl

Sonderausführung

Lichtausschnitt

Werkseitiger Glaseinbau ist

möglich,- siehe Glas-

Auswahltabelle!

Details erwünscht? … siehe Register ABC

Konstruktion, siehe Register 2

Echtholz furniert

mit aufgesetzten Massivholz-Leisten

Ahorn (amerik. Wuchsgebiet)

Buche (gedämpft)

Eiche (Weisseiche)

Eiche rustikal gebeizt

Esche

Esche weiß (ähnlich RAL 9010)

Kirschbaum (amerikanisch)

Nußbaum (amerikanisch)

Weißlack

1 oder

optional

2 Felder

mit aufgesetzten Leisten

Türblatt optional

a) mit Karnieskante

b) mit Sonder-Sprossenrahmen (nach Kundenangabe) möglich

LA1 LA oben

LA oben

Sprossenrahmen

V6F

P1

LA oben

Sprossenrahmen KRN

P 2

LA oben

Sprossenrahmen V15F

4 5

1

2

3

Handbuch 2010

www.reinaerdt.de, technische Änderungen, Irrtümer vorbehalten!

© REINÆRDT Türen GmbH, Koppelweg 3, D-26683 Saterland 2.1.15.


2. Türen

2.

1.

16.

Wohnra

umtüre

n

Wohnraumtüren, Stiltürmodelle Produkt-Datenblatt

REINÆRDT Türen Stiltürmodell MAINZ

Oberflächen

Holzarten

Feldanzahl

Sonderausführung

Lichtausschnitt

Werkseitiger Glaseinbau ist

möglich,- siehe Glas-

Auswahltabelle!

Details erwünscht? … siehe Register ABC

Konstruktion, siehe Register 2

Echtholz furniert

mit aufgesetzten Massivholz-Leisten

Ahorn (amerik. Wuchsgebiet)

Buche (gedämpft)

Eiche (Weisseiche)

Eiche rustikal gebeizt

Esche

Esche weiß (ähnlich RAL 9010)

Fichte lackiert

Kiefer lackiert

Kirschbaum (amerikanisch)

Nußbaum (amerikanisch)

1 oder

optional

2 Felder

Auf Rahmendarstellung furniert,

mit aufgesetzten Leisten

Segmentbogen-Leiste oben

Türblatt optional

a) mit Karnieskante

b) mit Sonder Sprossenrahmen (nach Kundenangabe)

LA1

LA

oben

P1

LA oben

Sprossenrahmen V6F

P2

LA1

Sprossenrahmen V15F

4 5

1

2

3

Handbuch 2010

www.reinaerdt.de, technische Änderungen, Irrtümer vorbehalten!

© REINÆRDT Türen GmbH, Koppelweg 3, D-26683 Saterland 2.1.16.


2. Türen

2.

1.

17.

Wohnra

umtüre

n

Wohnraumtüren, Stiltürmodelle Produkt-Datenblatt

REINÆRDT Türen City Collektion

Oberflächen Weisslack (ähnlich RAL 9010)

Feldanzahl

1 Feld

Variante A Füllungstür

Sonderausführung Türblatt optional mit Karnieskante

Lichtausschnitt

(anstatt Füllung)

Werkseitiger Glaseinbau ist

möglich, - siehe Glas-

Auswahltabelle!

Details erwünscht? … siehe Register ABC

Konstruktion, siehe Register 2

Die Sprossenrahmen

sind ab Türhöhe 2110

mm lieferbar.

AMSTERDAM

BARCELONA

ANTWERPEN

AM1

( mit

Paneel)

AMSTERDAM BARCELONA ANTWERPEN

1

2

3

4 5 6 7

Handbuch 2010

www.reinaerdt.de, technische Änderungen, Irrtümer vorbehalten!

© REINÆRDT Türen GmbH, Koppelweg 3, D-26683 Saterland 2.1.17.


2. Türen

2.

1.

18.

Wohnra

umtüre

n

Wohnraumtüren, Stiltürmodelle Produkt-Datenblatt

REINÆRDT Türen City Collektion LONDON

Oberflächen Weisslack (ähnlich RAL 9010)

Feldanzahl 2 Felder LN1

Variante A Füllungstür

Sonderausführung Türblatt optional mit Karnieskante

Lichtausschnitt

(anstatt Füllung)

Werkseitiger Glaseinbau ist

möglich, - siehe Glas-

Auswahltabelle!

Details erwünscht? … siehe Register ABC

Konstruktion, siehe Register 2

LN2

LN3

1

2

3

4 5 6

Handbuch 2010

www.reinaerdt.de, technische Änderungen, Irrtümer vorbehalten!

© REINÆRDT Türen GmbH, Koppelweg 3, D-26683 Saterland 2.1.18.


2. Türen

2.

1.

19.

Wohnra

umtüre

n

Wohnraumtüren, Stiltürmodelle Produkt-Datenblatt

REINÆRDT Türen City Collektion MIAMI

Oberflächen Weisslack (ähnlich RAL 9010)

Feldanzahl

2 Felder

Variante A Füllungstür

Sonderausführung Türblatt optional mit Karnieskante

Lichtausschnitt

(anstatt Füllung)

Werkseitiger Glaseinbau ist

möglich, - siehe Glas-

Auswahltabelle!

Details erwünscht? … siehe Register ABC

Konstruktion, siehe Register 2

MM2

MM1

MM3

1

2

3

4 5 6

Handbuch 2010

www.reinaerdt.de, technische Änderungen, Irrtümer vorbehalten!

© REINÆRDT Türen GmbH, Koppelweg 3, D-26683 Saterland 2.1.19.


2. Türen

2.

1.

20.

Wohnra

umtüre

n

Wohnraumtüren, Stiltürmodelle Produkt-Datenblatt

REINÆRDT Türen City Collektion NEW YORK

Oberflächen Weisslack (ähnlich RAL 9010)

Feldanzahl

2 Felder

Variante A Füllungstür

Sonderausführung Türblatt optional mit Karnieskante

Lichtausschnitt

(anstatt Füllung)

Werkseitiger Glaseinbau ist

möglich, - siehe Glas-

Auswahltabelle!

Details erwünscht? … siehe Register ABC

Konstruktion, siehe Register 2

NY2

NY1

NY3

1

2

3

4 5 6

Handbuch 2010

www.reinaerdt.de, technische Änderungen, Irrtümer vorbehalten!

© REINÆRDT Türen GmbH, Koppelweg 3, D-26683 Saterland 2.1.20.


2.2. Objekttüren

2.2. Objekttüren 2.2

2.2.1. HW40 Röhrenspaneinlage

2.2.2. HW40 Vollspaneinlage

2.2.3. HW50 Vollspaneinlage


Objekttüren, Anforderungen, Beanspruchung

Objekttüren

REINÆRDT fertigt unter dem Begriff „Objekttüren“ hoch

beanspruchbare Türen die überwiegend im Nicht-Wohnbau

(Krankenhäuser, Schulen, Verwaltungsgebäude, Hotels etc.) zum

Einsatz kommen.

REINÆRDT hat sich mit seinem umfangreichen Türen- und

Zargenprogramm den Anforderungen gestellt und Türen und Zargen

entwickelt, die für funktional und gestalterisch kaum Wünsche offen

lassen, zudem solide konstruiert und verarbeitet sind und so

dauerhaft auch hochbeanspruchte Aufgaben im Objektbau

übernehmen können.

Wertigkeit und Langlebigkeit stehen bei der Materialauswahl und

Verarbeitungsqualität im Vordergrund.

Anforderungen

Objekttüren haben eine Vielzahl von Nutzeranforderungen an

Räume zu erfüllen …

Raumabschluss

o Klimatische Beanspruchung

o Dynamische Beanspruchung

Optik

o Furniert oder individuell gebeizt

o Farbig lackiert (Weißlack, RAL-lackiert)

o mit Stil- / Designer Optik

o Streichfähig

mit Grundierfolie

mit streichfähigem Furnier

o Beschichtet

mit Kunststoffplatten

• CPL

• HPL

Funktionen (auch in vielen Kombinationen)

o Brandschutz

o Rauchschutz

o Schallschutz

o Einbruchschutz

o Strahlenschutz

o Beschusshemmung

o Feucht- und Nassraumeignung

Vorzugsmaße

In der deutschen DIN 18100 Wandöffnung für Türen sind die

Abhängigkeiten von Wandöffnungen geregelt.

Das theoretische Maß eine Wandöffnung wird dort als Baurichtmaß

bezeichnet.

Das Baurichtmaß stellt gleichzeitig das zulässige Kleinstmaß dar.

Das Größtmaß (genannt Nennmaß der Wandöffnung) beträgt seitlich

+10 mm, oben +15 mm.

Das Optimalmaß (genannt Wandöffnung) liegt dazwischen und lautet

Baurichtmaß +10 mm

Baurichtmaß

= Kleinstmaß

BRM in mm

DIN 18100 Wandöffnung für Türen

Nennmaß der

Wandöffnung

= Größtmaß

RBM in mm

Optimalmaß

= Wandöffnung

WÖ in mm

625 2000 645 2015 635 2005

750 770 760

875 895 885

1000 1020 1010

1125 1145 1135

1250 1270 1260

in zweiflügeliger Ausführung + alternative Höhenmaße

1375 2125 1395 2140 1385 2135

1500 2250 1520 2265 1510 2260

1750 2500 1770 2515 1760 2510

2000 2750 2020 2770 2010 2760

2500 3000 2520 3020 2510 3010

* in Abhängigkeit von der Türoberfl äche

2. Türen

2.2. Objekttüren

Wichtig: Es gibt Zargenformen (Blockzargen, Stockzargen usw.)

die für den Einbau von Standardgrößen eine vergrößerte

Wandöffnung erfordern.

siehe Register ABC

Sonderabmessungen

REINÆRDT fertigt Objekttüren auch in Sonderabmessungen in

folgenden Grenzmaßen:

Kleinstmaß min. 285 mm Breite und 400 mm Höhe (z.B. für Blenden)

Größtmaß max. 1500 mm Breite und 2950 mm Höhe*

Türgrößen = Türblattaußenmaße

… sind in der deutschen DIN 18101 Türen für den Wohnungsbau

festgelegt. Diese Norm gilt für gefälzte Türen, Maße für ungefälzte

(stumpf einschlagende Türen) werden davon in der Regel abgeleitet.

Türgrößen in Höhe / Breite können in den Vorzugsmaßen beliebig

miteinander kombiniert werden. Sondermaße sind möglich, -

Übergrößen sind auf Anfrage möglich.

Die nachfolgenden DIN bzw. Standardabmessen gelten in

Verbindung mit Standardzargen (Stahlzargen / Holzfutterzargen).

Andere Zargenformen (Blockzargen, Stockzargen usw.) können

andere Türgrößen ergeben.

siehe Register ABC

DIN 18101 Türen für den Wohnungsbau

Baurichtmaß

= Kleinstmaß

BRM in mm

Türgröße

für gefälzte Türen

in mm

Türgröße

für ungefälzte Türen

in mm

625 2000 610 1985 584 1972

750 735 709

875 860 834

1000 985 959

1125 1110 1084

1250 1235 1209

in zweiflügeliger* Ausführung + alternative Höhenmaße

1375 2125 1360 2110 1334 2097

1500 2250 1485 2235 1459 2222

1750 2500 1735 2485 1709 2472

2000 2750 1985 2735 1959 2722

2500 3000 2485 2985 2510 2972

Sonderausführungen

Zur Abrundung unseres Programms fertigen wir folgende

Sondertüren bzw. Sonderelemente …

mit Querkämpferprofil und Glasoberlicht

mit fest eingebauter Oberblende (auch mit Kämpferprofil

oder Lichtausschnitt in der Oberblende)

als Schiebetürelement (in der Wand oder vor der Wand

laufend)

als Pendeltürelement

Zargenausführungen

Zargen (Türrahmenausführungen) finden Sie in Kapitel 3.

Handbuch 2010

www.reinaerdt.de, technische Änderungen, Irrtümer vorbehalten!

© REINÆRDT Türen GmbH, Koppelweg 3, D-26683 Saterland 2.2.


2. Türen

2.

2.

1.

Objekt

türen

Objekttüren mit Röhrenspanplatteneinlage Produktdatenblatt

Handbuch 2010

www.reinaerdt.de, technische Änderungen, Irrtümer vorbehalten!

© REINÆRDT Türen GmbH, Koppelweg 3, D-26683 Saterland 2.2.1.


2. Türen

2.

2.

1.

Objekt

türen

Objekttüren mit Röhrenspanplatteneinlage Produktdatenblatt

REINÆRDT

Objekttüren

Röhrenspanplatteneinlage

Typ : Typ HW 40 (bzw. HW 43)

Türdicke : ca. 40 mm (bzw. 43 mm je nach gewählter Absperrung)

Rahmen : Einleimer aus Massivholz mit Rahmenverstärkung (optional mit Rahmen-Stabilisator)

Mittellage : Röhrenspanplatteneinlage

Absperrung : ca. 3 mm HDF-Deckplatte, optional auch mit 4,8mm HDF-Deckplatte (optional mit Alu-Mittellage für

klimatische Beanspruchung möglich)

Oberfläche (Decklage) : a) Echtholz furniert, transparent lackiert mit hochwertiger UV-gehärteter Acryl-Lackierung, Anmutung

„seidenmatt“

a. Optional Anmutung „Matt-Lack“ (ähnlich Roh-Effekt)

b. Optional Anmutung „hochglänzend“

b) Deckend seidenmatt lackiert (z.B. Weißlack oder nach RAL-Vollton), optional mit zusätzlicher

transparenter Acrylharz-Deckschicht

c) Streichfähiges HDF weiß grundiert (optional Limba furniert, streichfähig, roh) für bauseitig deckenden

Anstrich

d) CPL beschichtet ca. 0,45 mm nach REINÆRDT-Auswahlkollektion

e) HPL beschichtet 0,8 mm (Hersteller Resopal, Wodego, Formica, optional 1,2 mm oder 2,0 mm) nach

jeweils gültiger Hersteller – Türenkollektion

Kantenausbildung : a) Falz 13 x 25,5 mm (optional mit Rundkante oder Karnieskante)

b) ungefälzt (stumpf einschlagende Türen)

Türkante : 3-seitig farblich passend foliert

optional mit …

a) 2-seitiger furnierte Kante, Folienkante oben,

b) Einleimer aus Massivholz (Hartholz), mit transparenter Kantenlackierung

c) verdeckter Anleimer aus Massivholz (nur längsseitig oder längsseitig + oben)

d) unverdeckter Anleimer aus Massivholz (nur längsseitig oder längsseitig + oben), Profilbreite bandseitig

ca. 20 mm (Alternative Anleimer-Breiten auf Anfrage möglich!)

e) 3-seitig angegossene PU-Kante (weiß oder grau, - andere RAL Töne ab 25 Türen, nur bei HPL-

Oberfläche möglich).

Aufbau : nach DIN 68 706 Teil 1

Verleimung : nach DIN EN204-D3

Flächengewicht : ca. 19 kg/m2

Maße/Bohrungen : nach DIN 18 101, Drückerhöhe 1050 mm von OKFF

Schloss : PZ-Schloss 65 mm Dorn nach DIN 18251 Klasse 3 mit Metallfalle (optional sind andere Beschläge möglich)

Bänder : 2 eingebaute Lappenbänder (je nach Kunden-/Einsatzanforderung)

Emissionsklasse E1 : Emissionsklasse E1

Schallschutz : Keine Schallschutzanforderungen

REINÆRDT-

Klassifizierung

: Klimaklasse II und Beanspruchungsklasse 3 (entspricht RAL-Bewertung der Beanspruchungsgruppe S),

(optional auch III/E)

Geprüft nach … DIN EN 949 (Weicher Stoss), DIN EN 948 (Harter Stoss) und DIN EN 950 (Statische

Verwindung). REINÆRDTTüren wurden auf Grundlage der vorstehenden Normen erfolgreich geprüft. Die

Prüfergebnisse werden nach DIN EN 1192 (Türen; Klassifizierung der Festigkeitsanforderungen) und DIN

EN 1121 (Türen; Klimaeinflüsse; Anforderungen und Klassifizierung) beurteilt.

Oberblenden : Optionale Oberblenden für geschoßhohe Ausführung, mit Gegenfalz unten, Dichtung im Gegenfalz sowie

alle notwendigen Fräsungen für Blendenhalterung

Sonderleistungen : Lichtausschnitte, Lüftungsschlitze, Spion, Bodendichtungen, Sicherheitsausstattungen

Zargenvarianten : Siehe Kapitel 3

Handbuch 2010

www.reinaerdt.de, technische Änderungen, Irrtümer vorbehalten!

© REINÆRDT Türen GmbH, Koppelweg 3, D-26683 Saterland 2.2.1.


2. Türen

2.

2.

2.

Objekt

türen

Objekttüren mit Vollspanplatteneinlage Produktdatenblatt

Handbuch 2010

www.reinaerdt.de, technische Änderungen, Irrtümer vorbehalten!

© REINÆRDT Türen GmbH, Koppelweg 3, D-26683 Saterland 2.2.2.


2. Türen

2.

2.

2.

Objekt

türen

Objekttüren mit Vollspanplatteneinlage Produktdatenblatt

REINÆRDT

Objekttüren

Vollspanplatteneinlage

Typ : Typ HW 40 (bzw. HW 43)

Türdicke : ca. 40 mm (bzw. 43 mm je nach gewählter Absperrung)

Rahmen : Einleimer aus Massivholz (optional mit zusätzlichem Rahmen-Stabilisator)

Mittellage : Vollspanplatteneinlage

Absperrung : ca. 3 mm HDF-Deckplatte, optional auch mit 4,8mm HDF-Deckplatte (zusätzlich mit Alu-Mittellage für

klimatische Beanspruchung möglich)

Oberfläche (Decklage) : a) Echtholz furniert, transparent lackiert mit hochwertiger UV-gehärteter Acryl-Lackierung, Anmutung

„seidenmatt“

a. Optional Anmutung „Matt-Lack“ (ähnlich Roh-Effekt)

b. Optional Anmutung „hochglänzend“

b) Deckend seidenmatt lackiert (z.B. Weißlack oder nach RAL-Vollton), optional mit zusätzlicher

transparenter Acrylharz-Deckschicht

c) Streichfähiges HDF weiß grundiert (optional Limba furniert, streichfähig, roh) für bauseitig deckenden

Anstrich

d) CPL beschichtet ca. 0,45 mm nach REINÆRDT-Auswahlkollektion

e) HPL beschichtet 0,8 mm (Hersteller Resopal, Wodego, Formica, optional 1,2 mm oder 2,0 mm) nach

jeweils gültiger Hersteller – Türenkollektion

Kantenausbildung : a) Falz 13 x 25,5 mm (optional mit Rundkante oder Karnieskante)

b) ungefälzt (stumpf einschlagende Türen)

Türkante : 3-seitig farblich passend foliert

optional mit …

a) 2-seitiger furnierte Kante, Folienkante oben,

b) Einleimer aus Massivholz (Hartholz), mit transparenter Kantenlackierung

c) verdeckter Anleimer aus Massivholz (nur längsseitig oder längsseitig + oben)

d) unverdeckter Anleimer aus Massivholz (nur längsseitig oder längsseitig + oben), Profilbreite bandseitig

ca. 20 mm (Alternative Anleimer-Breiten auf Anfrage möglich!)

e) 3-seitig angegossene PU-Kante (weiß oder grau, - andere RAL Töne ab 25 Türen, nur bei HPL-

Oberfläche möglich).

Aufbau : nach DIN 68 706 Teil 1

Verleimung : nach DIN EN204-D3

Flächengewicht : ca. 24 kg/m2

Maße/Bohrungen : nach DIN 18 101, Drückerhöhe 1050 mm von OKFF

Schloss : PZ-Schloss 65 mm Dorn nach DIN 18251 Klasse 3 mit Metallfalle (optional sind andere Beschläge möglich)

Bänder : 2 eingebaute Lappenbänder (je nach Kunden-/Einsatzanforderung)

Emissionsklasse E1 : Emissionsklasse E1

Schallschutz : Rw,P = 32 dB (nur in Verbindung mit einer geprüften Bodendichtung, bezogen auf das Element-

Prüfungszeugnis)

REINÆRDT-

Klassifizierung

: Klimaklasse II und Beanspruchungsklasse 3 (entspricht RAL-Bewertung der Beanspruchungsgruppe S),

(optional auch III/E)

Geprüft nach … DIN EN 949 (Weicher Stoss), DIN EN 948 (Harter Stoss) und DIN EN 950 (Statische

Verwindung). REINÆRDTTüren wurden auf Grundlage der vorstehenden Normen erfolgreich geprüft. Die

Prüfergebnisse werden nach DIN EN 1192 (Türen; Klassifizierung der Festigkeitsanforderungen) und DIN

EN 1121 (Türen; Klimaeinflüsse; Anforderungen und Klassifizierung) beurteilt.

Oberblenden : Optionale Oberblenden für geschoßhohe Ausführung, mit Gegenfalz unten, Dichtung im Gegenfalz sowie

alle notwendigen Fräsungen für Blendenhalterung

Sonderleistungen : Lichtausschnitte, Lüftungsschlitze, Spion, Bodendichtungen, Sicherheitsausstattungen

Zargenvarianten : Siehe Kapitel 3

Handbuch 2010

www.reinaerdt.de, technische Änderungen, Irrtümer vorbehalten!

© REINÆRDT Türen GmbH, Koppelweg 3, D-26683 Saterland 2.2.2.


2. Türen

2.

2.

3.

Objekt

türen

Objekttüren, Vollspanplatteneinlage, Türdicke 50mm Produkt-Datenblatt

Handbuch 2010

www.reinaerdt.de, technische Änderungen, Irrtümer vorbehalten!

© REINÆRDT Türen GmbH, Koppelweg 3, D-26683 Saterland 2.2.3.


2. Türen

2.

2.

3.

Objekt

türen

Objekttüren, Vollspanplatteneinlage, Türdicke 50mm Produkt-Datenblatt

REINÆRDT

Objekttüren

Vollspanplatteneinlage

Typ : Typ HW 50 (bzw. HW 54)

Türdicke : ca. 50 mm (bzw. 43 mm je nach gewählter Absperrung)

Rahmen : Einleimer aus Massivholz mit Rahmen-Stabilisator

Mittellage : Vollspanplatteneinlage

Absperrung : ca. 3 mm HDF-Deckplatte (optional auch mit 4,8 mm HDF – Deckplatte (zusätzlich mit Alu-Mittellage für

klimatische Beanspruchung) möglich)

Oberfläche (Decklage) : a) Echtholz furniert, transparent lackiert mit hochwertiger UV-gehärteter Acryl-Lackierung, Anmutung

„seidenmatt“

a. Optional Anmutung „Matt-Lack“ (ähnlich Roh-Effekt)

b. Optional Anmutung „hochglänzend“

b) Deckend seidenmatt lackiert (z.B. Weißlack oder nach RAL-Vollton), optional mit zusätzlicher

transparenter Acrylharz-Deckschicht

c) Streichfähiges HDF weiß grundiert (optional Limba furniert, streichfähig, roh) für bauseitig deckenden

Anstrich

d) CPL beschichtet ca. 0,45 mm nach REINÆRDT-Auswahlkollektion

e) HPL beschichtet 0,8 mm (Hersteller Resopal, Wodego, Formica, optional 1,2 mm oder 2,0 mm) nach

jeweils gültiger Hersteller – Türenkollektion

Kantenausbildung : a) Sonderfalz 13 x 36,0 mm

b) Normfalz 13 x 25,5 mm und Leibungsfalz 15 x 15 mm)

b) ungefälzt (stumpf einschlagende Türen) sowie optionalem Leibungsfalz 15 x 15 mm

Türkante : 3-seitig farblich passend foliert

optional mit …

a) Einleimer aus Massivholz (Hartholz), mit transparenter Kantenlackierung

b) verdeckter Anleimer aus Massivholz (nur längsseitig oder längsseitig + oben)

c) unverdeckter Anleimer aus Massivholz (nur längsseitig oder längsseitig + oben), Profilbreite bandseitig

ca. 20 mm (Alternative Anleimer-Breiten auf Anfrage möglich!)

d) 3-seitig angegossene PU-Kante (weiß oder grau, - andere RAL Töne ab 25 Türen, nur bei HPL-

Oberfläche möglich).

Aufbau : nach DIN 68 706 Teil 1

Verleimung : nach DIN EN204-D3

Flächengewicht : ca. 35 kg/m2

Masse/Bohrungen : nach DIN 18 101, Drückerhöhe 1050 mm von OKFF

Schloss : PZ-Schloss 65 mm Dorn nach DIN 18251 Klasse 3 mit Metallfalle (optional sind andere Beschläge möglich)

Bänder : 2 eingebaute Lappenbänder (je nach Kunden-/Einsatzanforderung)

Emissionsklasse E1 : Emissionsklasse E1

Schallschutz : Rw,P = 32 dB (nur in Verbindung mit einer geprüften Bodendichtung, bezogen auf das Element-

Prüfungszeugnis)

REINÆRDT-

Klassifizierung

: Klimaklasse II und Beanspruchungsklasse 3 (entspricht RAL-Bewertung der Beanspruchungsgruppe S),

(optional auch III/E)

Geprüft nach … DIN EN 949 (Weicher Stoss), DIN EN 948 (Harter Stoss) und DIN EN 950 (Statische

Verwindung). REINÆRDTTüren wurden auf Grundlage der vorstehenden Normen erfolgreich geprüft. Die

Prüfergebnisse werden nach DIN EN 1192 (Türen; Klassifizierung der Festigkeitsanforderungen) und DIN

EN 1121 (Türen; Klimaeinflüsse; Anforderungen und Klassifizierung) beurteilt.

Oberblenden : Optionale Oberblenden für geschoßhohe Ausführung, mit Gegenfalz unten, Dichtung im Gegenfalz sowie

alle notwendigen Fräsungen für Blendenhalterung

Sonderleistungen : Lichtausschnitte, Lüftungsschlitze, Spion, Bodendichtungen, Sicherheitsausstattungen

Zargenvarianten : Siehe Kapitel 3

Handbuch 2010

www.reinaerdt.de, technische Änderungen, Irrtümer vorbehalten!

© REINÆRDT Türen GmbH, Koppelweg 3, D-26683 Saterland 2.2.3.


2.3. Schallschutz Türen

2.3. Schallschutz Türen 2.3

2.3.1. HW40 SH33 40 mm, 33 dB Rw,P

2.3.2. HW43 SH37 43 mm, 37 dB Rw,P

2.3.3. HW43 SH42 43 mm, 42 dB Rw,P

2.3.4. HW50 SH32 50 mm, 32 dB Rw,P

2.3.5. HW54 SH37 55 mm, 32 dB Rw,P

2.3.6. HW54 SH42 55 mm, 42 dB Rw,P

2.3.7. HW65 SH42 65 mm, 42 dB Rw,P

2.3.8. HW71 SH46 71 mm, 46 dB Rw,P

2.3.9. HR70-1 Holz-Rahmentür 70 mm


Schallschutz Türen, Grundlagen, Deutschland

Schallschutz Türen (auch Schallhemmende Türen genannt)

Die Funktion Schallschutz ist (bis auf wenige Ausnahmen)

unabhängig von der Optik einer Tür zu sehen. Es ist also immer das

Ziel die Funktion Schallschutz möglichst unauffällig zu integrieren.

Wenn von Türen gesprochen wird, sind schalltechnisch Türelemente,

Tür + die dazugehörende Zarge (Stahlzarge, Holzzarge, Dichtungen

und die notwendigen Beschläge) gemeint.

Als Hersteller haben wir grundsätzlich Prüfungen im betriebsfertigen

Zustand im Labor nach DIN 4109 und DIN EN ISO 140-3 (Prüfnorm)

durchzuführen.

Türblattsystem, Zargensystem, Dichtungssystem (Bodendichtung,

Zargendämpfungsprofil, gegebenenfalls Türfalzdichtungen,

Beschläge) bilden eine geprüfte Einheit.

Schallarten

Der Wunsch nach Diskretion, mehr Ruhe betrifft nahezu alle

Bauvorhaben und Bautypen.

Wenn wir über Schallschutztüren sprechen wird die Minderung

bzw. Reduktion der Luftschallintensität z.B. zwischen zwei Räumen

erwartet.

Man unterscheidet hinsichtlich der Übertragungsarten den …

Trittschall, sind z.B. Schritte, fallende Gegenstände auf

dem Fußboden gemeint. Die Übertragung erfolgt über den


Körperschall, Übertragung von Schallwellen über den

Baukörper (Stahl, Beton, Stein etc.). An der

Körperoberfläche wird der Schall umgewandelt in …

Luftschall der vom menschlichen Ohr wahrgenommen

wird. Luftschall wird von Menschen, Tieren, Maschinen

oder Installationen erzeugt und breitet sich als

Schallwellen im Raum aus.

Schalldruckpegel …

(Schallintensität oder auch Lautstärke genannt) … ist eine

technische Größe. Die Wahrnehmung durch Menschen ist dabei

unterschiedlich (relativ). Der „Lärm“ eines Flugzeuges, von

Rockmusik oder einem Kammerkonzert kann (als Zahl) in dB (A)

gleich hoch sein … die Wahrnehmung durch den Menschen ist

jeweils anders.

Als Einschätzung kann gelten, daß 10 dB mehr (oder weniger) als

doppelt so laut (um die Hälfte leiser) wahrgenommen wird. Dabei

muß man wissen, daß das menschliche Ohr bei höherem

Schalldruck deutlich empfindlicher reagiert.

Die wahrgenommene Lautstärke ist abhängig von der …

Frequenz

… und umgekehrt. Das Spektrum der Frequenz des Schallereignisses

bildet eine weitere Basis für die individuelle

Wahrnehmung.

Während der Hörbereich eines gesunden Menschen ca. zwischen 20

Hz und 19000Hz (19kHz) liegt finden die Türelement-Prüfungen in

dem Frequenzspektrum von 100 bis 5000Hz statt.

Die Auswertung (Bewertung) erfolgt allerdings im wichtigen

Spektrum von 125Hz bis 2000Hz statt, weil hier die als störend

empfundenen Geräusche zu finden sind.

Lautstärke in dB (A)

Um die wahrgenommene Lautstärke zahlenmäßig darstellen zu

können wird der Schalldruckpegel „bewertet“. Dabei wird das

gemessene Frequenzspektrum in schmalbandige Teile zerlegt und

deren Wahrnehmung (durch vorhergehende wissenschaftliche

methodische Hörversuche) gewichtet = bewertet.

Details erwünscht? … siehe Register ABC

2. Türen

2.3. Schallschutz Türen

Die energetische Aufsummierung dieser gewichteten Teilpegel ergibt

dann den bewerteten mittleren Gesamtpegel. Dabei wird der

verwendete Frequenzfilter (z.B. A) hinter der Zahl ergänzt.

Dadurch ist es möglich eine Schallquelle zahlenmäßig auszudrucken

… nicht aber deren individuellen Wahrnehmung durch den

Menschen.

Situation bzw.

Schallquelle

Abstand Schalldruck

p in Pascal

Schalldruckpegel

Lp in dB re 20 μPa

Düsenflugzeug 30 Meter 630 Pa 150 dB (A)

Gewehrschuss 1 m 200 Pa 140 dB (A)

Schmerzschwelle am Ohr 100 Pa 134 dB (A)

Gehörschäden (kurz

fristige Einwirkung)

am Ohr ab 20 Pa 120 dB (A)

Kampfflugzeug 100 Meter 6,3 - 200 Pa 110 - 140 dB (A)

Presslufthammer

Diskothek

1 m / am

Ohr

2 Pa 100 dB (A)

Gehörschäden (lang

fristige) Einwirkung

am Ohr ab 0,63 Pa 90 dB (A)

Hauptverkehrsstraße 10 Meter 0,2 - 0,63 Pa 80 - 90 dB (A)

Pkw 10 Meter 0,02 - 0,2 Pa 60 - 80 dB (A)

Fernseher auf

Zimmerlautstärke

1 m 0,02 Pa ca. 60 dB (A)

Sprache (normale

Unterhaltung)

1 m

Sehr ruhiges Zimmer am Ohr

Blätterrauschen

ruhiges Atmen

Hörschwelle

bei 2 kHz

2·10 -3 - 6,3·10 -3

Pa

2·10 -4 - 6,3·10 -4

Pa

40 - 60 dB (A)

20 - 30 dB (A)

am Ohr 6,32·10 -5 Pa 10 dB (A)

am Ohr

2·10 -5 Pa (20

μPa)

0 dB (A)

Schalldämmung

… ist (vereinfach gesagt) die Differenz zwischen Lärmquelle im

Senderaum und Empfangspegel im Zielraum und bezieht alle

Bauteile (z.B. Wand, Decke, Boden, Installationen, Türen) mit ein.

Die Mindestanforderungen zur Schalldämmung an die angrenzenden

Bauteile sind ebenfalls in der DIN 4109 beschrieben.

Handbuch 2010

www.reinaerdt.de, technische Änderungen, Irrtümer vorbehalten!

© REINÆRDT Türen GmbH, Koppelweg 3, D-26683 Saterland 2.3.


Schallschutz Türen, Grundlagen, Deutschland

Schalldämmwerte von Türen

… werden nach der Prüfnorm DIN EN ISO 140 und DIN 4109

ermittelt und im Schall-Labor unter Ausschluss der ortsüblichen

Nebenwege (Wand, Decke, Fußboden) geprüft. Das Ergebnis wird in

[dB] ausgedrückt.

[dB] R´w

[dB] Rw

[dB] Rw,P

MIT Berücksichtigung der Verluste über angrenzende, flankierende

Bauteile (z.B. Wände, Decken, Fußböden, Installationen)

OHNE Berücksichtigung der Verluste über angrenzende,

flankierende Bauteile (z.B. Wände, Decken, Fußböden,

Installationen)

für Türen spezifiziert nach …

Prüfwert, Eignungsprüfung eines kompletten Türelementes im

Labor nach DIN EN ISO 140 im begehbaren Zustand (Tür,

Zarge, Beschläge + Dichtungen)

[dB] Rw,R Rechenwert, identisch mit den Anforderungen am Bau

Vorhaltemaß -5 dB

… soll den Unterschied zwischen Laborprüfungen und realen

Bauprüfungen ausdrücken.

Da in den Laborprüfungen die „ortsüblichen Schallnebenwege“ über

Wand, Decke, Boden ausgeblendet wurden ist über die

Schallnebenwege der flankierenden Bauteile, Einbautoleranzen,

Material- und Herstellungstoleranzen mit Schalldämmwertverlusten

zu rechnen.

Dieses Vorhaltemaß beträgt für Türen -5 dB, für Festverglasungen -

2dB und ist realistisch bemessen.

Beispiel: Ist ein Türelement mit Rw,P = 32 dB geprüft, kann unter

normalen, guten Bedingungen am Bau ein Schalldämmwert von

Rw,R = 27 dB erreicht werden.

Praxisbezug

Das geschlossene Türelement ist also (am vorstehend genannten

Beispiel) in der Lage den Geräuschpegel zwischen Sende- und

Empfangsraum um 27 dB zu senken.

Um beurteilen zu können, ob die Schalldämmung „ausreichend“ ist

muß man folglich die Schallintensität in dB (A) der Lärmquelle

kennen.

Es empfiehlt sich akkreditierte Akustiker bzw. Prüfinstitute in einer

frühen Bauplanungsphase hinzuzuziehen, um den benötigten

Schalldämmwert bezogen auf die individuellen Erfordernisse zu

ermitteln.

Bauschallmessungen

Es werden häufiger Schallmessungen auf der Baustelle

durchgeführt. Probleme drohen, wenn die Messung nicht zum

gewünschten Ergebnis führt.

Manchmal ist es nur eine „Einstellungssache/Justage“ die den Erfolg

verhindert oder der Baukörper zeigt Gegebenheiten, die eine

verminderte Schalldämmung zur Folge haben und oft im Vorfeld

nicht erkannt werden.

Bitte sprechen Sie rechtzeitig mit uns. Wir können Sie mit Rat und

Tat unterstützen und (gegen Aufwandserstattung) einen

Kundendienstmonteur als Experte zur Begleitung der Baumessung

entsenden. So sind Sie optimal vorbereitet und auch vor

unliebsamen Überraschungen geschützt.

Bitte haben Sie Verständnis dafür, daß wir Bauschallmessungen an

unseren Türen, ohne unsere Teilnahme, nicht anerkennen können.

Details erwünscht? … siehe Register ABC

2. Türen

2.3. Schallschutz Türen

Anforderungen DIN 4109

Die DIN 4109 (Schallschutz im Hochbau, 11/1989) ist in allen

Bundesländern als technische Baubestimmung eingeführt worden

und ist somit allgemein geltendes Baurecht

Damit gelten nachfolgende Mindestanforderungen für Türen je

Bautyp. Darüber hinaus kann der Bauherr einen erhöhten

Schalldämmwert (Klammerwerte der nachfolgenden Tabelle) fordern.

Gebäudeart

Bereiche und Räume, zwischen

Denen eine Tür eingesetzt wird

dB

Rw,R

dB

Rw,P

Geschoßhäuser

mit Wohnungen +

Arbeitsräumen

Hausflure +

Treppenräume

Hausflure +

Treppenräume

Flure, Dielen

Aufenthaltsräume

von Wohnungen

27 (37)

37

32 (42)

42

Schulen –

Unterrichtsbauten

Flure

Unterrichtsräume

und ähnl. Räume 32 37

Beherbergungsstätten

Flure

Übernachtungsräume

32 (37) 37 (42)

Untersuchungs- / Untersuchungs- /

Sprechzimmer

Sprechzimmer 37 42

Untersuchungs- /

Krankenanstalten

Sanatorien

Flure

Flure

Operations- /

Sprechzimmer

Krankenräume

Operations- bzw.

37

32 (37)

42

37 (42)

Krankenräume

Krankenräume 32 37

Operations- bzw.

Flure

Behandlungsräume 32 37

Tabelle: Auszug DIN 4109, Mindestanforderung an die Luftschalldämmung von Türen,

Klammerwerte ( ) stellen die „erhöhten Anforderungen“ dar.

Schallschutzklassen, Richtlinie VDI 3728

Um die Kriterien für die Bewertung der „Schalldämmung beweglicher

Raumabschlüsse, Türen, Türe und Mobilwände“ zu vereinfachen hat

der Verein Deutscher Ingenieure eine Richtlinie erarbeitet und

veröffentlicht. Diese setzt auf die Forderungen der DIN 4109 auf und

unterteilt die Schalldämmwerte in mehrere Schallschutzklassen:

Schallschutzklasse

(SSK)

Bewertetes

Schalldämm-Maß

in dB

R´w Rw,P R`w

0 20 - 24 ≥ 27 --

1

2

3

4

25 - 29

(≈27 )

30 - 34

(≈32)

35 - 39

(≈37)

40 - 44

(≈42)

5 45 - 49

(angrenzende

Bauteile)

≥ 32 ≥ 35 --

≥ 37 ≥ 40

≥ 42 ≥ 45

≥ 47 ≥ 52

keine Angaben

möglich (wegen

Schallnebenwegseinfluss)

Einbaubedingungen

(Anmerkungen)

(bauaufsichtlich keine

Verwendung)

Anschlußfugen

oder versiegelt

beigeputzt

wie Klasse 2, + Zargen

vollständig hinterfüllt

durch Fachmann / Hersteller-

Einbauvorschrift festgelegt

Hersteller-Einbauvorschrift und

Einbau komplett aus einer

Hand

Auszug aus VDI-Richtlinie 3728 Tabelle 3.1 Schallschutzklassen von

Türsystemen.

Einbauanleitung

Der Einbau von Schallschutztüren kann nicht im „Akkord“ erfolgen, -

es muß sorgfältig gearbeitet werden. Unsere Einbauvorschriften sind

zu beachten. Unsere Einbauanleitungen finden Sie im Kapitel 5.3.

dieses Handbuches. Auf Anforderung übersenden wir Ihnen ein

aktuelles Exemplar.

Handbuch 2010

www.reinaerdt.de, technische Änderungen, Irrtümer vorbehalten!

© REINÆRDT Türen GmbH, Koppelweg 3, D-26683 Saterland 2.3.


Schallschutz Türen, Grundlagen, Deutschland

Prüfwert Rw,P nach DIN 4109

Als Hersteller von schallhemmenden Funktionstüren ist es nicht

möglich, die baulichen Gegebenheiten und die schalltechnischen

Verluste über die flankierenden Bauteile (Wand, Decke, Boden,

Installationen etc.) im Vorfeld zu kennen. Deshalb können

Türenhersteller den Schall-dämmwert am Bau nicht garantieren, weil

jedes Bauvorhaben in Ausführung, Qualität und

Rahmenbedingungen unterschiedlich ist.

Aus diesem Grund finden Prüfungen nach EN ISO 140-3 und DIN

4109 bei anerkannten, akkreditierten Prüfinstituten statt.

Der Prüfraum im Schall-Labor lässt keine Schalldämmwert-Verluste

über die flankierenden Bauteile (Wand, Decke, Boden, Installationen

etc.) zu. Das Messergebnis bezieht sich allein auf die

Schalldämmwertleistung (den Schall-schutzwert) eines

funktionsfähigen Türelementes inkl. aller notwendigen Dichtungen

und Türbeschläge und wird in Rw,P (P = Prüfwert) ausgedrückt .

Prüfsituation im Labor

Der Schallschutzwert Rw,P wird im Prüfraum üblicherweise an

gefälzten Türelemente im begehbaren Zustand im Format BRM-

Baurichtmaß 1000 x 2000 mm geprüft.

Auf nachstehende Punkte sind die erzielten Werte deshalb nicht

unmittelbar übertragbar:

Ungefälzte (stumpf einschlagende) Türen

Abweichende Türgrößen, besonders Türhöhen

Türen mit Oberblenden und/oder Glasoberlicht

Türen mit Lichtausschnitt

Türen mit verglasten Seitenteil(en)

Zweiflügelige Türen

REINÆRDT bezieht bei der Entwicklung von Türen und Türelemente

solche Punkte mit ein und hat eine Vielzahl von Sonder- und

Zusatzprüfungen durchgeführt. Bitte informieren Sie sich im

entsprechenden Prüfzeugnis des Türmodells oder fragen uns nach

dem aktuellen Stand. Im Zweifel gilt, den nächst höheren

Schallschutzwert zur Ausführung vorzusehen.

Geprüfte Einheit

Türblatt, Zarge, Türbeschläge, Zargen- und Türfalzdichtungen,

Bodendichtungen bilden (entsprechend dem Schall-Prüfzeugnis)

eine geprüfte Einheit und unterscheiden sich häufig von Standard-

Produkten.

Geometrie: Türblatt und Zarge sind masslich exakt

aufeinander abgestimmt.

Türbeschläge (Schlösser, Türbänder etc.) sind für das

auftretende Türgewicht, von Hebel- und Impulskräften

geeignet.

Schallhemmende Zargen- und evtl. Türfalzdichtungen

ersetzen/ergänzen die üblichen Standard-

Dämpfungsprofile

Bodendichtungen sind zwingend vorzusehen. Der Estrich

ist im Bereich der Bodendichtung akustisch wirksam zu

trennen.

Unsere Einbauanleitungen sind zu beachten.

Der Einbau (die Montage) ist mit größtmöglicher Sorgfalt

durchzuführen.

Schallhemmende Mittellagen

Unsere Schallschutztüren haben besondere Einlagen

(Türmittellagen) die teilweise biegeelastisch und/oder punktweise

miteinander verbunden sind. Dadurch besteht die Möglichkeit, daß

die Türoberfläche nicht „planeben“ ist und sich konstruktionsbedingt

wölben kann. Diese Erscheinung stellt keinen Mangel dar.

Details erwünscht? … siehe Register ABC

2. Türen

2.3. Schallschutz Türen

Klimatische Beanspruchung

Holztüren verformen sich durch klimatische Belastungen und

Feuchte. Bitte stellen Sie sicher, daß unserer Produkte nur in

trockenen Innenräumen (ausgenommen unsere speziellen Feuchtund

Nassraumtüren) eingesetzt werden. Die Türen müssen Zeit

bekommen sich an den Baukörper zu „klimatisieren“ und

entsprechend ihrer klimatischen Eigenschaften (siehe REINÆRDT-

Klimaklassen) ausgewählt werden.

Größere Klimaunterschiede können durch optionale

Rahmenstabilisatoren und/oder verbesserten REINÆRDT-

Klimaklassen (teilweise) ausgeglichen werden.

Schall-Messungen von Türen am Bau

… zum Nachweis des erzielten Schalldämmwertes gegenüber dem

Auftraggeber, Bauherr, Architekten können von uns nur anerkannt

werden, wenn wir daran mit unserem Fachpersonal teilgenommen

haben.

Nutzen Sie bitte unseren (kostenpflichtigen) Service:

Ein Kundendienstmonteur/Techniker unseres Hauses kann folgende

Leistungen für Sie erbringen:

Prüftür(en) einer Sichtprüfung unterziehen und

gegebenenfalls eine Feineinstellung (Justage) von

Türblatt, Türbeschlägen, schallhemmenden Dichtungen

vornehmen.

Evtl. schadhafte Dichtungen, Beschläge erneuern.

Auf erkennbare Baumängel/Montagefehler hinweisen.

Den Prüfablauf beaufsichtigen, Verfahrensfehler und nicht

DIN/EN-konforme Messungen bzw. Messgeräte aufzeigen.

Sollte das Messergebnis nicht zum gewünschten Erfolg führen, kann

unser Mitarbeiter folgende Vorbereitungen für erforderliche

Folgemessungen zur Schwachstellenanalyse an der Prüftür (dem

Prüfraum) vornehmen:

Die Funktionsluft (unten und 3-seitig sowie etwaige

Anschlüsse) mit dauerelastischem Kitt abdichten um eine

Vergleichsmessung zur Fugendichtigkeit zu ermöglichen.

Die Wandöffnung „abzukoffern“ um eine Schallnebenweg-

Messung (Verluste über Wand, Decke, Boden,

Installationen) vorzubereiten.

Angebot (siehe Bestellformular im Kapitel 5.3.)

Für den zuvor beschriebenen Service berechnen wir unserem

Kunden (bzw. dem Auftraggeber) 525€/Tag zuzüglich 0,50€/km ab

NL-Haaksbergen/Saterland. Eine Berechnung erfolgt natürlich nicht,

wenn (im unerwarteten Fall) ein Fertigungsfehler vorliegt.

Handbuch 2010

www.reinaerdt.de, technische Änderungen, Irrtümer vorbehalten!

© REINÆRDT Türen GmbH, Koppelweg 3, D-26683 Saterland 2.3.


2. Türen

2.

3.

1.

Schallhemmende Türen

Schallhemmende Türen, Typ HW40 SH33 Produkt-Datenblatt

Details erwünscht? … siehe Register ABC

Hinweis: Bitte berücksichtigen Sie, dass Tür, Zarge, Beschläge eine schalltechnisch geprüfte

Einheit bilden. Schallmessungen am Bau erkennen wir an, wenn wir daran teilnehmen

können.

Handbuch 2010

www.reinaerdt.de, technische Änderungen, Irrtümer vorbehalten!

© REINÆRDT Türen GmbH, Koppelweg 3, D-26683 Saterland 2.3.1.


2. Türen

2.

3.

1.

Schallhemmende Türen

Schallhemmende Türen, Typ HW40 SH33 Produkt-Datenblatt

REINÆRDT Schallschutz-Türen HW40 SH33 (Rw,P 33dB)

Typ, Türdicke : Typ HW40 SH33, Türdicke ca. 40 mm (bzw. 43 mm je nach gewählter Absperrung)

Rahmen : Einleimer aus Massivholz mit Rahmen-Stabilisator

Mittellage : Vollspanplatteneinlage

Absperrung : 3mm HDF, optional auch 4,8mm HDF (auch mit Alu-Mittellage für klimatische Beanspruchung))

Oberfläche (Decklage) : a) Echtholz furniert, transparent lackiert mit hochwertiger UV-gehärteter Acryl-Lackierung, Anmutung

„seidenmatt“

a. Optional Anmutung „Matt-Lack“ (ähnlich Roh-Effekt)

b. Optional Anmutung „hochglänzend“

b) Deckend seidenmatt lackiert (z.B. Weißlack oder nach RAL-Vollton), optional mit zusätzlicher

transparenter Acrylharz-Deckschicht

c) Streichfähiges HDF weiß grundiert (optional Limba furniert, streichfähig, roh) für bauseitig deckenden

Anstrich

d) CPL beschichtet ca. 0,45 mm nach REINÆRDT-Auswahlkollektion

HPL beschichtet 0,8 mm (Hersteller Resopal, Wodego, Formica, optional 1,2 mm oder 2,0 mm) nach

jeweils gültiger Hersteller – Türenkollektion

Kantenausbildung : a) Normfalz 13 x 25,5 mm, eckige Ausführung (optional mit Rundkante oder Karnieskante)

b) ungefälzt (stumpf einschlagende Türen)

Türkante : 3-seitig farblich passend foliert

optional mit …

a) 2-seitiger furnierte Kante, Folienkante oben,

b) Einleimer aus Massivholz (Hartholz), mit transparenter Kantenlackierung

c) verdeckter Anleimer aus Massivholz (nur längsseitig oder längsseitig + oben)

d) unverdeckter Anleimer aus Massivholz (nur längsseitig oder längsseitig + oben), Profilbreite bandseitig

ca. 20 mm (Alternative Anleimer-Breiten auf Anfrage möglich!)

e) 3-seitig angegossene PU-Kante (weiß oder grau, - andere RAL Töne ab 25 Türen, nur bei HPL-

Oberfläche möglich).

Aufbau : nach DIN 68 706 Teil 1, 5-fach verleimt (Hinweis: bei RAL-Lack = 3-fach verleimt)

Verleimung : nach DIN EN204-D3

Flächengewicht : ca. 25 kg/m2

Masse/Bohrungen : nach DIN 18 101, Drückerhöhe 1050mm von OKFF

Schloss : PZ-Schloss 55 mm Dorn nach DIN 18251 Klasse 3 mit Metallfalle (optional sind andere Beschläge möglich)

Bänder : 2 eingebaute Bänder Typ V0026 bzw. Lappenbänder, optional sind auch andere Türbänder möglich.

Bodendichtung : eingebaute Bodendichtung Typ Planet HS (optional sind andere Bodendichtungen möglich)

Emissionsklasse E1 : Emissionsklasse E1

Schallschutz DIN 4109

Schallschutzklasse

REINÆRDT-

Klassifizierung

: Rw,P = 33 dB (nur in Verbindung mit einer geprüften Bodendichtung, bezogen auf das Element –

Prüfzeugnis), entspricht VDI-Richtlinie 3728 = Schallschutzklasse 1

: Klimaklasse II und Beanspruchungsklasse 2 (entspricht RAL-Bewertung der Beanspruchungsgruppe M),

(optional auch II/S oder III/E)

Geprüft nach … DIN EN 949 (Weicher Stoss), DIN EN 948 (Harter Stoss) und DIN EN 950 (Statische

Verwindung). REINÆRDTTüren wurden auf Grundlage der vorstehenden Normen erfolgreich geprüft. Die

Prüfergebnisse werden nach DIN EN 1192 (Türen; Klassifizierung der Festigkeitsanforderungen) und DIN

EN 1121 (Türen; Klimaeinflüsse; Anforderungen und Klassifizierung) beurteilt.

Oberblenden : Optional: Oberblenden für geschoßhohe Ausführung, mit Gegenfalz unten, Dichtung im Gegenfalz sowie alle

notwendigen Fräsungen für Blendenhalterung

Sonderleistungen

Zargenvarianten : Siehe Kapitel 3

:

mit 3-seitig eingebauter Überschlagdichtung, Spion, Lichtausschnitte inkl. VSG/ESG 8 mm Verglasung,

Sicherheitsausstattungen

Details erwünscht? … siehe Register ABC

Hinweis: Bitte berücksichtigen Sie, dass Tür, Zarge, Beschläge eine schalltechnisch geprüfte

Einheit bilden. Schallmessungen am Bau erkennen wir an, wenn wir daran teilnehmen

können.

Handbuch 2010

www.reinaerdt.de, technische Änderungen, Irrtümer vorbehalten!

© REINÆRDT Türen GmbH, Koppelweg 3, D-26683 Saterland 2.3.1.


2. Türen

2.

3.

2.

Schallhemmende Türen

Schallhemmende Türen, Typ HW43 SH37 Produkt-Datenblatt

Details erwünscht? … siehe Register ABC

Hinweis: Bitte berücksichtigen Sie, dass Tür, Zarge, Beschläge eine schalltechnisch geprüfte

Einheit bilden. Schallmessungen am Bau erkennen wir an, wenn wir daran teilnehmen

können.

Handbuch 2010

www.reinaerdt.de, technische Änderungen, Irrtümer vorbehalten!

© REINÆRDT Türen GmbH, Koppelweg 3, D-26683 Saterland 2.3.2.


2. Türen

2.

3.

2.

Schallhemmende Türen

Schallhemmende Türen, Typ HW43 SH37 Produkt-Datenblatt

REINÆRDT Schallschutz-Türen HW43 SH37 (Rw,P 37dB)

Typ, Türdicke : Typ HW43 SH37, Türdicke ca. 43 mm

Rahmen : Einleimer aus Massivholz mit Rahmen-Stabilisator

Mittellage : mit mehrschic htiger

Vollspanplatteneinlage

Absperrung : 4,8mm HDF (optional auch mit Alu-Mittellage für klimatische Beanspruchung))

Oberfläche (Decklage) : a) Echtholz furniert, transparent lackiert mit hochwertiger UV-gehärteter Acryl-Lackierung, Anmutung

„seidenmatt“

a. Optional Anmutung „Matt-Lack“ (ähnlich Roh-Effekt)

b. Optional Anmutung „hochglänzend“

b) Deckend seidenmatt lackiert (z.B. Weißlack oder nach RAL-Vollton), optional mit zusätzlicher

transparenter Acrylharz-Deckschicht

c) Streichfähiges HDF weiß grundiert (optional Limba furniert, streichfähig, roh) für bauseitig deckenden

Anstrich

d) CPL beschichtet ca. 0,45 mm nach REINÆRDT-Auswahlkollektion

HPL beschichtet 0,8 mm (Hersteller Resopal, Wodego, Formica, optional 1,2 mm oder 2,0 mm) nach

jeweils gültiger Hersteller – Türenkollektion

Kantenausbildung : a) Normfalz 13 x 25,5 mm, eckige Ausführung (optional mit Rundkante oder Karnieskante)

b) ungefälzt (stumpf einschlagende Türen)

Türkante : 3-seitig farblich passend foliert

optional mit …

a) 2-seitiger furnierte Kante, Folienkante oben,

b) Einleimer aus Massivholz (Hartholz), mit transparenter Kantenlackierung

c) verdeckter Anleimer aus Massivholz (nur längsseitig oder längsseitig + oben)

d) unverdeckter Anleimer aus Massivholz (nur längsseitig oder längsseitig + oben), Profilbreite bandseitig

ca. 20 mm (Alternative Anleimer-Breiten auf Anfrage möglich!)

e) 3-seitig angegossene PU-Kante (weiß oder grau, - andere RAL Töne ab 25 Türen, nur bei HPL-

Oberfläche möglich).

Aufbau : nach DIN 68 706 Teil 1, 5-fach verleimt (Hinweis: bei RAL-Lack = 3-fach verleimt)

Verleimung : nach DIN EN204-D3

Flächengewicht : ca. 27 kg/m2

Masse/Bohrungen : nach DIN 18 101, Drückerhöhe 1050mm von OKFF

Schloss : PZ-Schloss 55 mm Dorn nach DIN 18251 Klasse 3 mit Metallfalle (optional sind andere Beschläge möglich)

Bänder : 2 eingebaute Bänder Typ V0026 bzw. Lappenbänder (optional sind auch andere Türbänder möglich)

Bodendichtung : eingebaute Bodendichtung Typ Planet HS (optional sind andere Bodendichtungen möglich)

Emissionsklasse E1 : Emissionsklasse E1

Schallschutz DIN 4109

Schallschutzklasse

REINÆRDT-

Klassifizierung

: Rw,P = 37 dB (nur in Verbindung mit einer geprüften Bodendichtung, bezogen auf das Element –

Prüfzeugnis), entspricht VDI-Richtlinie 3728 = Schallschutzklasse 2

: Klimaklasse II und Beanspruchungsklasse 2 (entspricht RAL-Bewertung der Beanspruchungsgruppe M),

(optional auch II/S oder III/E)

Geprüft nach … DIN EN 949 (Weicher Stoss), DIN EN 948 (Harter Stoss) und DIN EN 950 (Statische

Verwindung). REINÆRDTTüren wurden auf Grundlage der vorstehenden Normen erfolgreich geprüft. Die

Prüfergebnisse werden nach DIN EN 1192 (Türen; Klassifizierung der Festigkeitsanforderungen) und DIN

EN 1121 (Türen; Klimaeinflüsse; Anforderungen und Klassifizierung) beurteilt.

Oberblenden : Optional: Oberblenden für geschoßhohe Ausführung, mit Gegenfalz unten, Dichtung im Gegenfalz sowie alle

notwendigen Fräsungen für Blendenhalterung

Sonderleistungen

Zargenvarianten : Siehe Kapitel 3

:

mit 3-seitig eingebauter Überschlagdichtung, Spion, Lichtausschnitte inkl. VSG/ESG 10mm + Akustikfolie-

Verglasung, Sicherheitsausstattungen

Details erwünscht? … siehe Register ABC

Hinweis: Bitte berücksichtigen Sie, dass Tür, Zarge, Beschläge eine schalltechnisch geprüfte

Einheit bilden. Schallmessungen am Bau erkennen wir an, wenn wir daran teilnehmen

können.

Handbuch 2010

www.reinaerdt.de, technische Änderungen, Irrtümer vorbehalten!

© REINÆRDT Türen GmbH, Koppelweg 3, D-26683 Saterland 2.3.2.


2. Türen

2.

3.

3.

Schallhemmende Türen

Schallhemmende Türen, Typ HW43 SH42 Produkt-Datenblatt

Details erwünscht? … siehe Register ABC

Hinweis: Bitte berücksichtigen Sie, dass Tür, Zarge, Beschläge eine schalltechnisch geprüfte

Einheit bilden. Schallmessungen am Bau erkennen wir an, wenn wir daran teilnehmen

können.

Handbuch 2010

www.reinaerdt.de, technische Änderungen, Irrtümer vorbehalten!

© REINÆRDT Türen GmbH, Koppelweg 3, D-26683 Saterland 2.3.3.


2. Türen

2.

3.

3.

Schallhemmende Türen

Schallhemmende Türen, Typ HW43 SH42 Produkt-Datenblatt

REINÆRDT Schallschutz-Türen HW43 SH42 (Rw,P 42dB)

Typ, Türdicke : Typ HW43 SH42, Türdicke ca. 43 mm

Rahmen : Einleimer aus Massivholz mit Rahmen-Stabilisator

Mittellage : mit mehrschic htiger

Vollspanplatteneinlage

Absperrung : 4,8 mm HDF (optional auch mit Alu-Mittellage für klimatische Beanspruchung))

Oberfläche (Decklage) : a) Echtholz furniert, transparent lackiert mit hochwertiger UV-gehärteter Acryl-Lackierung, Anmutung

„seidenmatt“

a. Optional Anmutung „Matt-Lack“ (ähnlich Roh-Effekt)

b. Optional Anmutung „hochglänzend“

b) Deckend seidenmatt lackiert (z.B. Weißlack oder nach RAL-Vollton), optional mit zusätzlicher

transparenter Acrylharz-Deckschicht

c) Streichfähiges HDF weiß grundiert (optional Limba furniert, streichfähig, roh) für bauseitig deckenden

Anstrich

d) CPL beschichtet ca. 0,45 mm nach REINÆRDT-Auswahlkollektion

e) HPL beschichtet 0,8 mm (Hersteller Resopal, Wodego, Formica, optional 1,2 mm oder 2,0 mm) nach

jeweils gültiger Hersteller – Türenkollektion

Kantenausbildung : Normfalz 13 x 25,5 mm, eckige Ausführung (optional mit Rundkante oder Karnieskante)

und 3-seitig eingebauter Überschlagdichtung

Türkante : 3-seitig farblich passend foliert

optional mit …

a) 2-seitiger furnierte Kante, Folienkante oben,

b) Einleimer aus Massivholz (Hartholz), mit transparenter Kantenlackierung

c) verdeckter Anleimer aus Massivholz (nur längsseitig oder längsseitig + oben)

d) unverdeckter Anleimer aus Massivholz (nur längsseitig oder längsseitig + oben), Profilbreite bandseitig

ca. 20 mm (Alternative Anleimer-Breiten auf Anfrage möglich!)

e) 3-seitig angegossene PU-Kante (weiß oder grau, - andere RAL Töne ab 25 Türen, nur bei HPL-

Oberfläche möglich).

Aufbau : nach DIN 68 706 Teil 1, 5-fach verleimt (Hinweis: bei RAL-Lack = 3-fach verleimt)

Verleimung : nach DIN EN204-D3

Flächengewicht : ca. 25 kg/m2

Masse/Bohrungen : nach DIN 18 101, Drückerhöhe 1050 mm von OKFF

Schloss : PZ-Schloss 55 mm Dorn nach DIN 18251 Klasse 3 mit Metallfalle (optional sind andere Beschläge möglich)

Bänder : 2 eingebaute Bänder Typ V0026 bzw. Lappenbänder (optional sind auch andere Türbänder möglich)

Bodendichtung : eingebaute Bodendichtung Typ Planet HS (optional sind andere Bodendichtungen möglich)

Emissionsklasse E1 : Emissionsklasse E1

Schallschutz DIN 4109

Schallschutzklasse

REINÆRDT-

Klassifizierung

: Rw,P = 42 dB (nur in Verbindung mit einer geprüften Bodendichtung, bezogen auf das Element –

Prüfzeugnis), entspricht VDI-Richtlinie 3728 = Schallschutzklasse 3

: Klimaklasse II und Beanspruchungsklasse 2 (entspricht RAL-Bewertung der Beanspruchungsgruppe M),

(optional auch II/S oder III/E)

Geprüft nach … DIN EN 949 (Weicher Stoss), DIN EN 948 (Harter Stoss) und DIN EN 950 (Statische

Verwindung). REINÆRDTTüren wurden auf Grundlage der vorstehenden Normen erfolgreich geprüft. Die

Prüfergebnisse werden nach DIN EN 1192 (Türen; Klassifizierung der Festigkeitsanforderungen) und DIN

EN 1121 (Türen; Klimaeinflüsse; Anforderungen und Klassifizierung) beurteilt.

Oberblenden : Optional: Oberblenden für geschoßhohe Ausführung, mit Gegenfalz unten, Dichtung im Gegenfalz sowie alle

notwendigen Fräsungen für Blendenhalterung

Sonderleistungen : mit Spion, Sicherheitsausstattungen

Zargenvarianten : Siehe Kapitel 3

Details erwünscht? … siehe Register ABC

Hinweis: Bitte berücksichtigen Sie, dass Tür, Zarge, Beschläge eine schalltechnisch geprüfte

Einheit bilden. Schallmessungen am Bau erkennen wir an, wenn wir daran teilnehmen

können.

Handbuch 2010

www.reinaerdt.de, technische Änderungen, Irrtümer vorbehalten!

© REINÆRDT Türen GmbH, Koppelweg 3, D-26683 Saterland 2.3.3.


2. Türen

2.

3.

4.

Schallhemmende Türen

Schallhemmende Türen, Typ HW50 SH32 Produkt-Datenblatt

Massivholz

Details erwünscht? … siehe Register ABC

Hinweis: Bitte berücksichtigen Sie, dass Tür, Zarge, Beschläge eine schalltechnisch geprüfte

Einheit bilden. Schallmessungen am Bau erkennen wir an, wenn wir daran teilnehmen

können.

Handbuch 2010

www.reinaerdt.de, technische Änderungen, Irrtümer vorbehalten!

© REINÆRDT Türen GmbH, Koppelweg 3, D-26683 Saterland 2.3.4.


2. Türen

2.

3.

4.

Schallhemmende Türen

Schallhemmende Türen, Typ HW50 SH32 Produkt-Datenblatt

REINÆRDT Schallschutz-Türen HW50 SH32 (Rw,P 32dB)

Typ, Türdicke : Typ HW50 SH32, Türdicke ca. 50 mm (bzw. 53 mm je nach gewählter Absperrung)

Rahmen : Einleimer aus Massivholz mit Rahmen-Stabilisator

Mittellage : Vollspanplatteneinlage

Absperrung : 3 mm HDF, optional auch 4,8 mm HDF (auch mit Alu-Mittellage für klimatische Beanspruchung)

Oberfläche (Decklage) : a) Echtholz furniert, transparent lackiert mit hochwertiger UV-gehärteter Acryl-Lackierung, Anmutung

„seidenmatt“

a. Optional Anmutung „Matt-Lack“ (ähnlich Roh-Effekt)

b. Optional Anmutung „hochglänzend“

b) Deckend seidenmatt lackiert (z.B. Weißlack oder nach RAL-Vollton), optional mit zusätzlicher

transparenter Acrylharz-Deckschicht

c) Streichfähiges HDF weiß grundiert (optional Limba furniert, streichfähig, roh) für bauseitig deckenden

Anstrich

d) CPL beschichtet ca. 0,45 mm nach REINÆRDT-Auswahlkollektion

e) HPL beschichtet 0,8 mm (Hersteller Resopal, Wodego, Formica, optional 1,2 mm oder 2,0 mm) nach

jeweils gültiger Hersteller – Türenkollektion

Kantenausbildung : a) Objekttürenfalz 13 x 36,0 mm, eckige Ausführung

b) ungefälzt (stumpf einschlagende Türen)

Türkante : 3-seitig farblich passend foliert

optional mit …

a) Einleimer aus Massivholz (Hartholz), mit transparenter Kantenlackierung

b) verdeckter Anleimer aus Massivholz (nur längsseitig oder längsseitig + oben)

c) unverdeckter Anleimer aus Massivholz (nur längsseitig oder längsseitig + oben), Profilbreite bandseitig

ca. 20 mm (Alternative Anleimer-Breiten auf Anfrage möglich!)

d) 3-seitig angegossene PU-Kante (weiß oder grau, - andere RAL Töne ab 25 Türen, nur bei HPL-

Oberfläche möglich).

Aufbau : nach DIN 68 706 Teil 1, 5-fach verleimt (Hinweis: bei RAL-Lack = 3-fach verleimt)

Verleimung : nach DIN EN204-D3

Flächengewicht : ca. 35 kg/m2

Masse/Bohrungen : nach DIN 18 101, Drückerhöhe 1050mm von OKFF

Schloss : PZ-Schloss 55 mm Dorn nach DIN 18251 Klasse 3 mit Metallfalle (optional sind andere Beschläge möglich)

Bänder : 2 eingebaute Lappenbänder (optional sind auch andere Türbänder möglich)

Bodendichtung : eingebaute Bodendichtung Typ Planet HS (optional sind andere Bodendichtungen möglich)

Emissionsklasse E1 : Emissionsklasse E1

Schallschutz DIN 4109

Schallschutzklasse

REINÆRDT-

Klassifizierung

: Rw,P = 32 dB (nur in Verbindung mit einer geprüften Bodendichtung, bezogen auf das Element –

Prüfzeugnis), entspricht VDI-Richtlinie 3728 = Schallschutzklasse 1

: Klimaklasse II und Beanspruchungsklasse 3 (entspricht RAL-Bewertung der Beanspruchungsgruppe S),

(optional III/E)

Geprüft nach … DIN EN 949 (Weicher Stoss), DIN EN 948 (Harter Stoss) und DIN EN 950 (Statische

Verwindung). REINÆRDTTüren wurden auf Grundlage der vorstehenden Normen erfolgreich geprüft. Die

Prüfergebnisse werden nach DIN EN 1192 (Türen; Klassifizierung der Festigkeitsanforderungen) und DIN

EN 1121 (Türen; Klimaeinflüsse; Anforderungen und Klassifizierung) beurteilt.

Oberblenden : Optional: Oberblenden für geschoßhohe Ausführung, mit Gegenfalz unten, Dichtung im Gegenfalz sowie alle

notwendigen Fräsungen für Blendenhalterung

Sonderleistungen

Zargenvarianten : Siehe Kapitel 3

:

mit 3-seitig eingebauter Überschlagdichtung, Spion, Lichtausschnitte inkl. VSG/ESG 8 mm Verglasung,

Sicherheitsausstattungen

Details erwünscht? … siehe Register ABC

Hinweis: Bitte berücksichtigen Sie, dass Tür, Zarge, Beschläge eine schalltechnisch geprüfte

Einheit bilden. Schallmessungen am Bau erkennen wir an, wenn wir daran teilnehmen

können.

Handbuch 2010

www.reinaerdt.de, technische Änderungen, Irrtümer vorbehalten!

© REINÆRDT Türen GmbH, Koppelweg 3, D-26683 Saterland 2.3.4.


2. Türen

2.

3.

5.

Schallhemmende Türen

Schallhemmende Türen, Typ HW54 SH37 Produkt-Datenblatt

Details erwünscht? … siehe Register ABC

Hinweis: Bitte berücksichtigen Sie, dass Tür, Zarge, Beschläge eine schalltechnisch geprüfte

Einheit bilden. Schallmessungen am Bau erkennen wir an, wenn wir daran teilnehmen

können.

Handbuch 2010

www.reinaerdt.de, technische Änderungen, Irrtümer vorbehalten!

© REINÆRDT Türen GmbH, Koppelweg 3, D-26683 Saterland 2.3.5.


2. Türen

2.

3.

5.

Schallhemmende Türen

Schallhemmende Türen, Typ HW54 SH37 Produkt-Datenblatt

REINÆRDT Schallschutz-Türen HW54 SH37 (Rw,P 37dB)

Typ, Türdicke : Typ HW54 SH37, Türdicke ca. 55 mm

Rahmen : Einleimer aus Massivholz mit Rahmen-Stabilisator

Mittellage : mit mehrschic htiger

Vollspanplatteneinlage

Absperrung : 4,8 mm HDF (auch mit Alu-Mittellage für klimatische Beanspruchung)

Oberfläche (Decklage) : a) Echtholz furniert, transparent lackiert mit hochwertiger UV-gehärteter Acryl-Lackierung, Anmutung

„seidenmatt“

a. Optional Anmutung „Matt-Lack“ (ähnlich Roh-Effekt)

b. Optional Anmutung „hochglänzend“

b) Deckend seidenmatt lackiert (z.B. Weißlack oder nach RAL-Vollton), optional mit zusätzlicher

transparenter Acrylharz-Deckschicht

c) Streichfähiges HDF weiß grundiert (optional Limba furniert, streichfähig, roh) für bauseitig deckenden

Anstrich

d) CPL beschichtet ca. 0,45 mm nach REINÆRDT-Auswahlkollektion

e) HPL beschichtet 0,8 mm (Hersteller Resopal, Wodego, Formica, optional 1,2 mm oder 2,0 mm) nach

jeweils gültiger Hersteller – Türenkollektion

Kantenausbildung : a) Normfalz 13 x 25,5 mm, eckige Ausführung

b) Sonderfalz 13 x 36,0 mm, eckige Ausführung

b) Doppelfalz 13 x 25,5mm und 15 x 15 mm (bei Türdicke 54 mm)

c) ungefälzt (optional mit Leibungsfalz für ungefälzte Türen in Doppelfalzzarge)

Türkante : 3-seitig Einleimer aus Massivholz (Hartholz), mit transparenter Kantenlackierung

optional mit …

a) verdeckter Anleimer aus Massivholz (nur längsseitig oder längsseitig + oben)

b) unverdeckter Anleimer aus Massivholz (nur längsseitig oder längsseitig + oben), Profilbreite bandseitig

ca. 20 mm (Alternative Anleimer-Breiten auf Anfrage möglich!)

c) 3-seitig angegossene PU-Kante (weiß oder grau, - andere RAL Töne ab 25 Türen, nur bei HPL-

Oberfläche möglich).

Aufbau : nach DIN 68 706 Teil 1, 5-fach verleimt (Hinweis: bei RAL-Lack = 3-fach verleimt)

Verleimung : nach DIN EN204-D3

Flächengewicht : ca. 35 kg/m2

Masse/Bohrungen : nach DIN 18 101, Drückerhöhe 1050 mm von OKFF

Schloss : PZ-Schloss 55 mm Dorn nach DIN 18251 Klasse 3 mit Metallfalle (optional sind andere Beschläge möglich)

Bodendichtung : eingebaute Bodendichtung Typ Planet HS (optional sind andere Bodendichtungen möglich)

Bänder : 2 eingebaute Lappenbänder (optional sind auch andere Türbänder möglich)

Emissionsklasse E1 : Emissionsklasse E1

Schallschutz DIN 4109

Schallschutzklasse

REINÆRDT-

Klassifizierung

: Rw,P = 37 dB (nur in Verbindung mit einer geprüften Bodendichtung, bezogen auf das Element –

Prüfzeugnis), entspricht VDI-Richtlinie 3728 = Schallschutzklasse 2

: Klimaklasse II und Beanspruchungsklasse 3 (entspricht RAL-Bewertung der Beanspruchungsgruppe S),

(optional III/E)

Geprüft nach … DIN EN 949 (Weicher Stoss), DIN EN 948 (Harter Stoss) und DIN EN 950 (Statische

Verwindung). REINÆRDTTüren wurden auf Grundlage der vorstehenden Normen erfolgreich geprüft. Die

Prüfergebnisse werden nach DIN EN 1192 (Türen; Klassifizierung der Festigkeitsanforderungen) und DIN

EN 1121 (Türen; Klimaeinflüsse; Anforderungen und Klassifizierung) beurteilt.

Oberblenden : Optional: Oberblenden für geschoßhohe Ausführung, mit Gegenfalz unten, Dichtung im Gegenfalz sowie alle

notwendigen Fräsungen für Blendenhalterung

Sonderleistungen : mit Spion, Lichtausschnitte inkl. VSG/ESG 10 mm + Akustikfolie-Verglasung, Sicherheitsausstattungen

Zargenvarianten : Siehe Kapitel 3

Details erwünscht? … siehe Register ABC

Hinweis: Bitte berücksichtigen Sie, dass Tür, Zarge, Beschläge eine schalltechnisch geprüfte

Einheit bilden. Schallmessungen am Bau erkennen wir an, wenn wir daran teilnehmen

können.

Handbuch 2010

www.reinaerdt.de, technische Änderungen, Irrtümer vorbehalten!

© REINÆRDT Türen GmbH, Koppelweg 3, D-26683 Saterland 2.3.5.


2. Türen

2.

3.

6.

Schallhemmende Türen

Schallhemmende Türen, Typ HW54 SH42 Produkt-Datenblatt

Details erwünscht? … siehe Register ABC

Hinweis: Bitte berücksichtigen Sie, dass Tür, Zarge, Beschläge eine schalltechnisch geprüfte

Einheit bilden. Schallmessungen am Bau erkennen wir an, wenn wir daran teilnehmen

können.

Handbuch 2010

www.reinaerdt.de, technische Änderungen, Irrtümer vorbehalten!

© REINÆRDT Türen GmbH, Koppelweg 3, D-26683 Saterland 2.3.6.


2. Türen

2.

3.

6.

Schallhemmende Türen

Schallhemmende Türen, Typ HW54 SH42 Produkt-Datenblatt

REINÆRDT Schallschutz-Türen HW54 SH42 (Rw,P 42dB)

Typ, Türdicke : Typ HW54 SH42, Türdicke ca. 55 mm

Rahmen : Einleimer aus Massivholz mit Rahmen-Stabilisator

Mittellage : mit mehrschic htiger

Vollspanplatteneinlage

Absperrung : 3 mm HDF, optional auch 4,8 mm HDF (auch mit Alu-Mittellage für klimatische Beanspruchung)

Oberfläche (Decklage) : a) Echtholz furniert, transparent lackiert mit hochwertiger UV-gehärteter Acryl-Lackierung, Anmutung

„seidenmatt“

a. Optional Anmutung „Matt-Lack“ (ähnlich Roh-Effekt)

b. Optional Anmutung „hochglänzend“

b) Deckend seidenmatt lackiert (z.B. Weißlack oder nach RAL-Vollton), optional mit zusätzlicher

transparenter Acrylharz-Deckschicht

c) Streichfähiges HDF weiß grundiert (optional Limba furniert, streichfähig, roh) für bauseitig deckenden

Anstrich

d) CPL beschichtet ca. 0,45 mm nach REINÆRDT-Auswahlkollektion

e) HPL beschichtet 0,8 mm (Hersteller Resopal, Wodego, Formica, optional 1,2 mm oder 2,0 mm) nach

jeweils gültiger Hersteller – Türenkollektion

Kantenausbildung : a) Normfalz 13 x 25,5 mm, eckige Ausführung

b) Sonderfalz 13 x 36,0 mm, eckige Ausführung

b) Doppelfalz 13 x 25,5mm und 15 x 15 mm (bei Türdicke 54 mm)

und 3-seitig eingebaute Überschlagdichtung

Türkante : 3-seitig Einleimer aus Massivholz (Hartholz), mit transparenter Kantenlackierung

optional mit …

a) verdeckter Anleimer aus Massivholz (nur längsseitig oder längsseitig + oben)

b) unverdeckter Anleimer aus Massivholz (nur längsseitig oder längsseitig + oben), Profilbreite bandseitig

ca. 20 mm (Alternative Anleimer-Breiten auf Anfrage möglich!)

c) 3-seitig angegossene PU-Kante (weiß oder grau, - andere RAL Töne ab 25 Türen, nur bei HPL-

Oberfläche möglich).

Aufbau : nach DIN 68 706 Teil 1, 5-fach verleimt (Hinweis: bei RAL-Lack = 3-fach verleimt)

Verleimung : nach DIN EN204-D3

Flächengewicht : ca. 40 kg/m2

Masse/Bohrungen : nach DIN 18 101, Drückerhöhe 1050mm von OKFF

Schloss : PZ-Schloss 55 mm Dorn nach DIN 18251 Klasse 3 mit Metallfalle (optional sind andere Beschläge möglich)

Bänder : 2 eingebaute Lappenbänder (optional sind auch andere Türbänder möglich)

Bodendichtung : eingebaute Bodendichtung Typ Planet HS (optional sind andere Bodendichtungen möglich)

Emissionsklasse E1 : Emissionsklasse E1

Schallschutz, DIN 4109

Schallschutzklasse

REINÆRDT-

Klassifizierung

: Rw,P = 42 dB (nur in Verbindung mit einer geprüften Bodendichtung, bezogen auf das Element –

Prüfzeugnis), entspricht VDI-Richtlinie 3728 = Schallschutzklasse 3

: Klimaklasse II und Beanspruchungsklasse 3 (entspricht RAL-Bewertung der Beanspruchungsgruppe S),

(optional III/E)

Geprüft nach … DIN EN 949 (Weicher Stoss), DIN EN 948 (Harter Stoss) und DIN EN 950 (Statische

Verwindung). REINÆRDTTüren wurden auf Grundlage der vorstehenden Normen erfolgreich geprüft. Die

Prüfergebnisse werden nach DIN EN 1192 (Türen; Klassifizierung der Festigkeitsanforderungen) und DIN

EN 1121 (Türen; Klimaeinflüsse; Anforderungen und Klassifizierung) beurteilt.

Oberblenden : Optional: Oberblenden für geschoßhohe Ausführung, mit Gegenfalz unten, Dichtung im Gegenfalz sowie alle

notwendigen Fräsungen für Blendenhalterung

Sonderleistungen : mit Spion, Sicherheitsausstattungen

Zargenvarianten : Siehe Kapitel 3

Details erwünscht? … siehe Register ABC

Hinweis: Bitte berücksichtigen Sie, dass Tür, Zarge, Beschläge eine schalltechnisch geprüfte

Einheit bilden. Schallmessungen am Bau erkennen wir an, wenn wir daran teilnehmen

können.

Handbuch 2010

www.reinaerdt.de, technische Änderungen, Irrtümer vorbehalten!

© REINÆRDT Türen GmbH, Koppelweg 3, D-26683 Saterland 2.3.6.


2. Türen

2.

3.

7.

Schallhemmende Türen

Schallhemmende Türen, Typ HW65 SH42 Produkt-Datenblatt

Holz-Blockzage mit Alu-Schattennut

Details erwünscht? … siehe Register ABC

Hinweis: Bitte berücksichtigen Sie, dass Tür, Zarge, Beschläge eine schalltechnisch geprüfte

Einheit bilden. Schallmessungen am Bau erkennen wir an, wenn wir daran teilnehmen

können.

Bei 2x Bodendichtung 44dB

Handbuch 2010

www.reinaerdt.de, technische Änderungen, Irrtümer vorbehalten!

© REINÆRDT Türen GmbH, Koppelweg 3, D-26683 Saterland 2.3.7.


2. Türen

2.

3.

7.

Schallhemmende Türen

Schallhemmende Türen, Typ HW65 SH42 Produkt-Datenblatt

REINÆRDT Schallschutz-Türen HW65 SH42 (Rw,P 42dB)

Typ, Türdicke : Typ HW65 SH42, Türdicke ca. 65 mm

Rahmen : Einleimer aus Massivholz mit Rahmen-Stabilisator

Mittellage : Mehrschichtige sc hallhemmende

Spezialmittellage

Absperrung : 4,8 mm HDF (optional auch mit Alu-Mittellage für klimatische Beanspruchung)

Oberfläche (Decklage) : a) Echtholz furniert, transparent lackiert mit hochwertiger UV-gehärteter Acryl-Lackierung, Anmutung

„seidenmatt“

a. Optional Anmutung „Matt-Lack“ (ähnlich Roh-Effekt)

b. Optional Anmutung „hochglänzend“

b) Deckend seidenmatt lackiert (z.B. Weißlack oder nach RAL-Vollton), optional mit zusätzlicher

transparenter Acrylharz-Deckschicht

c) Streichfähiges HDF weiß grundiert (optional Limba furniert, streichfähig, roh) für bauseitig deckenden

Anstrich

d) CPL beschichtet ca. 0,45 mm nach REINÆRDT-Auswahlkollektion

e) HPL beschichtet 0,8 mm (Hersteller Resopal, Wodego, Formica, optional 1,2 mm oder 2,0 mm) nach

jeweils gültiger Hersteller – Türenkollektion

Kantenausbildung : a) Doppelfalz 13 x 25,5 mm und 15 x 25,0 mm oder nach Kundenanlage, eckige Ausführung

und 3-seitig eingebauter Überschlagdichtung

b) ungefälzt (stumpf einschlagend) mit Leibungsfalz 15 x 25,0 mm

Türkante : 3-seitig Einleimer aus Massivholz (Hartholz), mit transparenter Kantenlackierung

optional mit …

a) 3-seitig angegossene PU-Kante (weiß oder grau, - andere RAL Töne ab 25 Türen, nur bei HPL-

Oberfläche möglich).

Aufbau : nach DIN 68 706 Teil 1, 5-fach verleimt (Hinweis: bei RAL-Lack = 3-fach verleimt)

Verleimung : nach DIN EN204-D3

Flächengewicht : ca. 35 kg/m2

Masse/Bohrungen : nach DIN 18 101, Drückerhöhe 1050mm von OKFF

Schloss : PZ-Schloss 65 mm Dorn nach DIN 18251 Klasse 3 mit Metallfalle (optional sind andere Beschläge möglich)

Bänder : 2 eingebaute Lappenbänder

Bodendichtung : eingebaute Bodendichtung Typ Planet HS (optional sind andere Bodendichtungen möglich)

Emissionsklasse E1 : Emissionsklasse E1

Schallschutz DIN 4109

Schallschutzklasse

REINÆRDT-

Klassifizierung

: Rw,P = 42 dB (nur in Verbindung mit einer geprüften Bodendichtung, bezogen auf das Element –

Prüfzeugnis), entspricht VDI-Richtlinie 3728 = Schallschutzklasse 3

Hinweis: In Ausführung mit Doppelfalz + 2x Bodendichtung beträgt der geprüfte Schalldämmwert 44 dB Rw,P

: Klimaklasse II und Beanspruchungsklasse 3 (entspricht RAL-Bewertung der Beanspruchungsgruppe S),

(optional III/E)

Geprüft nach … DIN EN 949 (Weicher Stoss), DIN EN 948 (Harter Stoss) und DIN EN 950 (Statische

Verwindung). REINÆRDTTüren wurden auf Grundlage der vorstehenden Normen erfolgreich geprüft. Die

Prüfergebnisse werden nach DIN EN 1192 (Türen; Klassifizierung der Festigkeitsanforderungen) und DIN

EN 1121 (Türen; Klimaeinflüsse; Anforderungen und Klassifizierung) beurteilt.

Oberblenden : Optional: Oberblenden für geschoßhohe Ausführung, mit Gegenfalz unten, Dichtung im Gegenfalz sowie alle

notwendigen Fräsungen für Blendenhalterung

Sonderleistungen : Spion, Sicherheitsausstattungen

Zargenvarianten : Doppelfalzzarge, Siehe Kapitel 3

Details erwünscht? … siehe Register ABC

Hinweis: Bitte berücksichtigen Sie, dass Tür, Zarge, Beschläge eine schalltechnisch geprüfte

Einheit bilden. Schallmessungen am Bau erkennen wir an, wenn wir daran teilnehmen

können.

Handbuch 2010

www.reinaerdt.de, technische Änderungen, Irrtümer vorbehalten!

© REINÆRDT Türen GmbH, Koppelweg 3, D-26683 Saterland 2.3.7.


2. Türen

2.

3.

8.

Schallhemmende Türen

Schallhemmende Türen, Typ HW71 SH46 Produkt-Datenblatt

Details erwünscht? … siehe Register ABC

Hinweis: Bitte berücksichtigen Sie, dass Tür, Zarge, Beschläge eine schalltechnisch geprüfte

Einheit bilden. Schallmessungen am Bau erkennen wir an, wenn wir daran teilnehmen

können.

Handbuch 2010

www.reinaerdt.de, technische Änderungen, Irrtümer vorbehalten!

© REINÆRDT Türen GmbH, Koppelweg 3, D-26683 Saterland 2.3.8.


2. Türen

2.

3.

8.

Schallhemmende Türen

Schallhemmende Türen, Typ HW71 SH46 Produkt-Datenblatt

REINÆRDT Schallschutz-Türen HW71 SH46 (Rw,P 46dB)

Typ, Türdicke : Typ HW71 SH46, Türdicke ca. 71 mm

Rahmen : Einleimer aus Massivholz mit Rahmen-Stabilisator

Mittellage : Mehrschichtige sc hallhemmende

Spezialmittellage

Absperrung : 4,8 mm HDF (optional auch mit Alu-Mittellage für klimatische Beanspruchung))

Oberfläche (Decklage) : a) Echtholz furniert, transparent lackiert mit hochwertiger UV-gehärteter Acryl-Lackierung, Anmutung

„seidenmatt“

a. Optional Anmutung „Matt-Lack“ (ähnlich Roh-Effekt)

b. Optional Anmutung „hochglänzend“

b) Deckend seidenmatt lackiert (z.B. Weißlack oder nach RAL-Vollton), optional mit zusätzlicher

transparenter Acrylharz-Deckschicht

c) Streichfähiges HDF weiß grundiert (optional Limba furniert, streichfähig, roh) für bauseitig deckenden

Anstrich

d) CPL beschichtet ca. 0,45 mm nach REINÆRDT-Auswahlkollektion

e) HPL beschichtet 0,8 mm (Hersteller Resopal, Wodego, Formica, optional 1,2 mm oder 2,0 mm) nach

jeweils gültiger Hersteller – Türenkollektion

Kantenausbildung : Doppelfalz nach Kundenanlage, eckige Ausführung, mit 3-seitig eingebauter Überschlagdichtung

Türkante : 3-seitig Einleimer aus Massivholz (Hartholz), mit transparenter Kantenlackierung

optional mit …

a) 3-seitig angegossene PU-Kante (weiß oder grau, - andere RAL Töne ab 25 Türen, nur bei HPL-

Oberfläche möglich).

Aufbau : nach DIN 68 706 Teil 1, 5-fach verleimt (Hinweis: bei RAL-Lack = 3-fach verleimt)

Verleimung : nach DIN EN204-D3

Flächengewicht : ca. 44 kg/m2

Masse/Bohrungen : nach DIN 18 101, Drückerhöhe 1050 mm von OKFF

Schloss : PZ-Schloss 80 mm Dorn nach DIN 18251 Klasse 3 mit Metallfalle (optional sind andere Beschläge möglich)

Bänder : 2 eingebaute Lappenbänder

Bodendichtung : 2 eingebaute Bodendichtungen Typ Planet HS (optional sind andere Bodendichtungen möglich)

Emissionsklasse E1 : Emissionsklasse E1

Schallschutz DIN 4109

Schallschutzklasse

REINÆRDT-

Klassifizierung

: Rw,P = 46 dB (nur in Verbindung mit 2 geprüften Bodendichtungen, bezogen auf das Element –

Prüfzeugnis), entspricht VDI-Richtlinie 3728 = Schallschutzklasse 3

: Klimaklasse II und Beanspruchungsklasse 3 (entspricht RAL-Bewertung der Beanspruchungsgruppe S),

(optional III/E)

Geprüft nach … DIN EN 949 (Weicher Stoss), DIN EN 948 (Harter Stoss) und DIN EN 950 (Statische

Verwindung). REINÆRDTTüren wurden auf Grundlage der vorstehenden Normen erfolgreich geprüft. Die

Prüfergebnisse werden nach DIN EN 1192 (Türen; Klassifizierung der Festigkeitsanforderungen) und DIN

EN 1121 (Türen; Klimaeinflüsse; Anforderungen und Klassifizierung) beurteilt.

Oberblenden : Optional: Oberblenden für geschoßhohe Ausführung, mit Gegenfalz unten, Dichtung im Gegenfalz sowie alle

notwendigen Fräsungen für Blendenhalterung

Sonderleistungen : mit Spion, Sicherheitsausstattungen, mit akustisch wirksamer Vorsatzschale

Zargenvarianten : Doppelfalzzarge, Siehe Kapitel 3

Details erwünscht? … siehe Register ABC

Hinweis: Bitte berücksichtigen Sie, dass Tür, Zarge, Beschläge eine schalltechnisch geprüfte

Einheit bilden. Schallmessungen am Bau erkennen wir an, wenn wir daran teilnehmen

können.

Handbuch 2010

www.reinaerdt.de, technische Änderungen, Irrtümer vorbehalten!

© REINÆRDT Türen GmbH, Koppelweg 3, D-26683 Saterland 2.3.8.


2. Türen

2.

3.

9.

Schall

hemme

nde

- Türen

Schallhemmende - Türen, Typ HR70 SH32 Produkt-Datenblatt

Massivholz Rahmentür

Details erwünscht? … siehe Register ABC

Hinweis: Bitte berücksichtigen Sie, dass Tür, Zarge, Beschläge eine schalltechnisch geprüfte

Einheit bilden. Schallmessungen am Bau erkennen wir an, wenn wir daran teilnehmen

können.

Handbuch 2010

www.reinaerdt.de, technische Änderungen, Irrtümer vorbehalten!

© REINÆRDT Türen GmbH, Koppelweg 3, D-26683 Saterland 2.3.9.


2. Türen

2.

3.

9.

Schall

hemme

nde

- Türen

Schallhemmende - Türen, Typ HR70 SH32 Produkt-Datenblatt

REINÆRDT Schallschutz - Türen HR70 SH32 (Rw,P 32 dB optional 37, 42dB)

Typ, Türdicke : Typ HR70 SH32, Türdicke ca. 70 mm, einflügelige Ausführung

Zargenarten : Holz-Stockzargen mit einem Standard-Querschnitt von 70x70 mm* (Dübeltechnik, mit Konstruktions-V-Fuge)

optional Stockzargenbreite min. 60 mm max.150 mm*

optional direkter Anschluß an REINÆRDT-Verglasungen

*erforderlicher Querschnitt in Abhängigkeit von den verwendeten Türbänder (z.B. Tectus) und/oder verdeckt

liegenden Türschließern unter Beachtung der maximalen Türgrößen

optional auch in Verbindung mit Stahlzargen, Holzumfassungszargen, Holzblockzargen lieferbar.

Rahmen : Massivholz - Glas - Rahmentür mit einem Standard-Querschnitt von 70x70 mm* (optional max. 70x400mm*),

(Dübeltechnik, konstruktiv mit -V-Fuge)

Flächengewicht : Flächengewicht ca. 21 kg / m²

( je

nach

Holzart

und

Glasart)

Massivholz Oberfläche : a) Kiefer keilgezinkt, unbehandelt, vorgeschliffen oder weiß grundiert für bauseitig deckenden Anstrich

b) RAL- deckend lackiert nach RAL oder NCS-Farbangabe

c) Kiefer natur lackiert

d) Buche natur lackiert

e) Eiche (am. Weißeiche) natur lackiert

f) Ahorn (Hard Maple) natur lackiert

g) Weitere Holzarten mit einem Volumen – Gewicht von 430 kg³

h) Optional nach Mustervorlage gebeizt und lackiert (nach Musterprüfung und Musterabstimmung)

i) optional kann die Öffnungs- und Schließfläche der Türen und Stockzargen mit Starkfurnier oder HPL 0,8

mm (Resopal, Wodego, Formica, optional 1,2 mm) nach Türenkollektion beschichtet werden.

Kantenausbildung : Standard = ungefälzte Türen (stumpf einschlagend, mit Leibungsfalz)

optional als gefälzte Türen 13 x 51 mm

optional als gefälzte Türen mit Doppelfalz

optional als gefälzte Türen mit Doppelfalz, flächenbündig einliegend

Aufbau, Verleimung : Verleimung nach DIN EN204-D3

Masse/Bohrungen : nach DIN 18 101, Drückerhöhe 1050 mm von OKFF

Schloss : PZ-Rohrrahmenschlösser 45 mm Dorn, Entfernung 92 mm nach DIN 18250, ohne Schließzylinder

Bänder : 2 eingeb. 3D-Lappenbänder

Schallschutz DIN 4109

Schallschutzklasse

Verglasung

Glasart nach

Schallschutz-

Anforderungen

: Schallschutz Rw,P = 32 dB (nur in Verbindung mit einer geprüften Bodendichtung, bezogen auf das

Element – Prüfzeugnis), entspricht VDI-Richtlinie 3728 = Schallschutzklasse 1

Optional auch Rw,P 37 dB (= VDI-Richtlinie 3728 = SK 2)

Optional auch Rw,P 42 dB (= VDI-Richtlinie 3728 = SK 3)

: a) mit VSG 8mm Glas (optional mit aufgesetzten Holzleisten)

b) mit Füllungsplatten (auch profiliert)

Friesmaße (oben/seitlich/unten/Zwischenfries(e)) ≥ 90/90/90/40 mm, mit 18mm breiten gestifteten

Holzglasleisten (optional mit geschraubten Holzglasleisten, optional auch profilierte Glasleisten)

Sonderleistungen : elektrische Türöffner, Sicherheitsausstattungen, Kabelkanal mit Kabelübergang

Details erwünscht? … siehe Register ABC

Hinweis: Bitte berücksichtigen Sie, dass Tür, Zarge, Beschläge eine schalltechnisch geprüfte

Einheit bilden. Schallmessungen am Bau erkennen wir an, wenn wir daran teilnehmen

können.

Handbuch 2010

www.reinaerdt.de, technische Änderungen, Irrtümer vorbehalten!

© REINÆRDT Türen GmbH, Koppelweg 3, D-26683 Saterland 2.3.9.


2.4. Einbruchhemmende Türen

2.4. Einbruchhemmende Türen 2.4

2.4.1. HW40 SI WK1 Türdicke 40 mm

2.4.2. HW40 SI WK2 Türdicke 40 mm

2.4.3. HW50 SI WK2 Türdicke 50 mm

2.4.4. HW65 SI WK2 Türdicke 65 mm

2.4.5. HW71 SI WK2 Türdicke 71 mm

2.4.6. HW54 SI WK3 Türdicke 54 mm

2.4.7. HW65 SI WK3 Türdicke 65 mm

2.4.8. HW71 SI WK3 Türdicke 71 mm


Einbruchhemmende Türen, Grundlagen, Deutschland

Einbruchhemmende Türen

… sind in Klassen eingeteilte Türen (bestehend aus dem Türblatt,

der Zarge und allen Sicherheitsbeschlägen) die eine definierte Zeit

einem Einbruchsversuch widerstehen können.

Bei der Prüfung werden Einbruchhemmende Türen (je nach

Widerstandklasse) statischen, dynamischen Belastungen und einer

manuellen Einbruchsprüfung ausgesetzt. Die Prüfung gilt als

bestanden, wenn innerhalb eines definierten Zeitraumes der

Raumabschluss gewahrt bleibt.

Die Anforderungen an Türen mit Einbruchschutz (gemeint

Türelemente, bestehend aus Türblatt, Zarge, Beschlägen) werden

nach DIN V ENV 1627 geregelt, in 6 Klassen eingeteilt sowie der

Prüfablauf festgelegt.

Die Prüfungen erfolgen bei einer vom DIN CERTCO anerkannten,

akkreditierten Prüfstelle.

Seit 4/1999 wurde die bisherige DIN V 18103 durch die DIN V ENV

1627 abgelöst. Solange die Vornorm gültig ist, dürfen Prüfzeugnisse

und Prüfberichte der bisherigen DIN V 18103 als Nachweis der

Einbruchhemmung nach Korrelations-Tabelle NA.3 verwendet

werden.

Kennzeichnung, Prüfschild

Die geprüften Türen müssen herstellerseitig mit einem Prüfschild

gekennzeichnet sein.

Eigenschaft

Einbruchhemmende Türen sollen wirksam dem Versuch

entgegenwirken, sich gewaltsam Zutritt in den zu schützenden Raum

oder Bereich zu verschaffen. Ziel ist es den „Einbruch“ zu

erschweren und zu behindern.

Prüfung und Widerstandsklassen

Eine einbruchhemmende Tür muß im geschlossenen, verriegelten

und verschlossenen Zustand nachstehenden Einbruchversuchen

widerstehen:

- Statische Belastung DIN EN V 1628

Das Türelement wird im Prüfinstitut in einen Prüfrahmen eingesetzt

und im Bereich der Türbänder und den Verriegelungspunkten mittels

Prüfzylinder senkrecht zur Türblattebene einer definierten

Druckbelastung über eine bestimmte Zeit ausgesetzt.

- dynamische Belastung DIN EN V 1629

Ein Stoßkörper (ein mit Sand gefüllter Ledersack) von Ø350 mm und

Masse von 30kg wird mit einer Auslenkung von 1,5m aus einer Höhe

von 0,8m bzw. 1,2m auf das Türblatt fallen gelassen. Das Türblatt

darf dabei nicht „öffnen“ oder verformen. Damit wird im Wesentlichen

der „Schulterstoß“ eines Menschen simuliert.

- Manuelle Einbruchprüfung

In einer Vorprüfung erfolgt eine „Schwachstellenanalyse“ durch das

Prüfinstitut bzw. durch den Prüfer. Je nach Widerstandsklasse

versucht der versierte Prüfer mit aufsteigend geordneten

Werkzeugsätzen und einer (je Widerstandklasse) vorgegebenen

Zeitraum die Tür zu öffnen bzw. eine durchgangsfähige Öffnung am

Türelement zu schaffen.

REINÆRDT Einbuchhemmende Türen sind derzeit in den

Widerstandsklassen WK1, WK2 und WK3 geprüft (siehe hierzu das

entsprechende Prüfzeugnis.

Angriffseite

… ist die Bandgegenseite (Rauminnenseite, z.B. Wohnraumseite).

Kombinationen mit anderen Funktionen

… (z.B. Brandschutz, Rauchschutz, Schallschutz etc.) ist möglich.

Bitte informieren Sie sich im betreffenden Register.

Details erwünscht? … siehe Register ABC

2. Türen

2.4. Einbruchhemmende Türen

Beschlagsanforderungen

REINÆRDT Einbruchhemmende Türen sind mit herstellerseitig

ausgewählten Beschlägen (Schlösser, Türbänder, gegebenenfalls

Bodendichtungen) geprüft. Andere höherwertige Beschläge sind

nach Abstimmung mit uns möglich sofern diese Ihre Eignung und

Verwendungsfähigkeit in einbruchhemmenden Prüfungen

nachgewiesen haben. Bitte wählen Sie die entsprechenden Produkte

aus unseren Tabellen aus oder wenden Sie sich bitte an unsere

fachkundigen Mitarbeiter des Innen- und Außendienstes.

Schutzbeschläge (Wechsel-/Drückergarnituren)

Einbruchhemmende müssen je nach Widerstandsklasse und

Anforderung mit massiven Schutzbeschlägen nach DIN 18257

ausgestattet werden.

Schutzbeschläge erschweren durch die massive Bauweise das

gewaltsame Abdrehen des Profilzylinders und damit die direkte

Gewalteinwirkung auf das Türschloss.

Einbruchhemmende Türen z.B. der Widerstandsklasse WK2 oder

WK3 sind mit Schutzbeschläge nach DIN 18257 Klasse ES1 bzw.

ES2 auszustatten. Vielfach sind diese Schutzbeschläge zusätzlich

mit einer Zylinderabdeckung (Ziehschutz) versehen.

Passende Profilzylinder mit technischen Sicherheits-Merkmalen und

zusätzlichem Aufbohrschutz runden das Gesamtkonzept ab.

Sicherheitsausstattungen

Unsere Türelemente können optional mit zusätzlichen

Sicherheitsbeschlägen (Stiftsicherungen der Türbänder,

Sicherungsbolzen, Magnetkontakte, Riegelkontakte etc.) versehen

werden.

Tabelle Widerstandsklassen

Widerstandklasse

DIN V

Tätertyp/Täterverhalten

ENV DIN V

1627 18103 Widerstandszeit

WK1 - Entfällt Basisschutz gegen Aufbruchversuche mit

körperlicher Gewalt wie Gegentreten, Gegenspringen,

Schulterwurf, Hochschieben

und Herausreißen, geringer Schutz gegen

Hebelwerkzeuge

WK2 ET1 3 Minuten Der Gelegenheitstäter versucht zusätz-lich

mit einfachen Werkzeugen wie Schraubendreher,

Zange und Keile, das verschlossene

und verriegelte Bauteil aufzubrechen

WK3 ET2 5 Minuten Der Täter versucht zusätzlich mit einem

zweiten Schraubendreher und einem

Kuhfuß das verschlossene und verriegelte

Bauteil aufzubrechen.

WK4 ET3 10 Minuten Der erfahrene Täter setzt zusätzlich Sägewerkzeuge

und Schlagwerkzeuge wie

Schlagaxt, Stemmeisen, Hammer und

Meißel sowie eine Akku-Bohrmaschine

ein.

WK5 - 15 Minuten Der erfahrene Täter setzt zusätzlich

Elektrowerkzeuge, wie z.B. Bohrmaschine

Stich- oder Säbelsäge und Winkelschleifer

mit max. Scheiben D125mm ein.

WK6 - 20 Minuten Der erfahrene Täter setzt zusätzlich leistungsfähige

Elektrowerkzeuge, wie z.B.

Bohrmaschine, Stick- oder Säbelsäge und

Winkelschleifer ein.

Hinweis:

Berücksichtigen Sie bitte, daß Einbruchhemmende Türen (gemeint

komplette Türelemente) möglicherweise einem gewollten und

berechtigten, schnellen Zutritt (z.B. zu Wohnungen durch Polizei,

Feuerwehr, Schlüsseldienst) zeitlich behindern können.

Bei der Auswahl und Nutzung von Einbruchhemmenden Türen

denken Sie bitten auch an zusätzliche Schlüsseloptionen

(Generalhauptschliüsselanlagen) und sichern Sie sich auch gegen

versehendlich zufallende Türen im Gebäude ab.

Handbuch 2010

www.reinaerdt.de, technische Änderungen, Irrtümer vorbehalten!

© REINÆRDT Türen GmbH, Koppelweg 3, D-26683 Saterland 2.4.0.


2. Türen

2.

4.

1.

Einbru

chhemm

ende

Türen

Einbruchhemmende Türen, Typ HW40 SI WK1 Produkt-Datenblatt

Details erwünscht? … siehe Register ABC

Hinweis: Bitte berücksichtigen Sie, dass Tür, Zarge, Beschläge eine geprüfte Einheit bilden.

40

40

Handbuch 2010

www.reinaerdt.de, technische Änderungen, Irrtümer vorbehalten!

© REINÆRDT Türen GmbH, Koppelweg 3, D-26683 Saterland 2.4.1.


2. Türen

2.

4.

1.

Einbru

chhemm

ende

Türen

Einbruchhemmende Türen, Typ HW40 SI WK1 Produkt-Datenblatt

REINÆRDT Einbruchhemmende - Türen HW40 SI WK1

Typ, Türdicke : Typ HW40 SI WK1, Türdicke ca. 40 mm

Einbruchhemmung : nach DIN EN V 1627 bezogen auf das Prüfzeugnis, mit Kennzeichnungsschild, Angriffseite =

Bandgegenseite, die Montageanleitung ist zu beachten!

Nur gültig bei Verwendung der nach DIN vorgeschriebenen Zylinder und Schutzbeschläge!

Wandarten : geprüft in Massiv-Wände

Zargenarten : Stahlzargen, Holz-Blendrahmen, Holz-Stockzargen und Holzfutterzargen (siehe Prüfzeugnis sowie

Zargendetails von Kapitel 3)

Abmessung DIN18100

Baurichtmaß

: Geprüfte Abmessung BRM = 1000 x 2125 mm

Lieferbare Abmessung BRM = min. 625 x 1875 mm / max. 1250 x 2250 mm

Rahmen : Einleimer aus Massivholz mit Rahmen-Stabilisator

Mittellage : Vollspanplatteneinlage

Absperrung : ca. 3 mm HDF-Deckplatte, optional auch mit 4,8mm HDF-Deckplatte (zusätzlich mit Alu-Mittellage für

klimatische Beanspruchung möglich)

Oberfläche (Decklage) : a) Echtholz furniert, transparent lackiert mit hochwertiger UV-gehärteter Acryl-Lackierung, Anmutung

„seidenmatt“

a. Optional Anmutung „Matt-Lack“ (ähnlich Roh-Effekt)

b. Optional Anmutung „hochglänzend“

b) Deckend seidenmatt lackiert (z.B. Weißlack oder nach RAL-Vollton), optional mit zusätzlicher

transparenter Acrylharz-Deckschicht

c) Streichfähiges HDF weiß grundiert (optional Limba furniert, streichfähig, roh) für bauseitig deckenden

Anstrich

d) CPL beschichtet ca. 0,45 mm nach REINÆRDT-Auswahlkollektion

e) HPL beschichtet 0,8 mm (Hersteller Resopal, Wodego, Formica, optional 1,2 mm oder 2,0 mm) nach

jeweils gültiger Hersteller – Türenkollektion

Kantenausbildung : a) Normfalz 13 x 25,5 mm, eckige Ausführung (optional mit Rundkante oder Karnieskante)

b) ungefälzt (stumpf einschlagende Türen)

Türkante : 3-seitig farblich passend foliert

optional mit …

a) 2-seitiger furnierte Kante, Folienkante oben,

b) Einleimer aus Massivholz (Hartholz), mit transparenter Kantenlackierung

c) verdeckter Anleimer aus Massivholz (nur längsseitig oder längsseitig + oben)

d) unverdeckter Anleimer aus Massivholz (nur längsseitig oder längsseitig + oben), Profilbreite bandseitig

ca. 20 mm (Alternative Anleimer-Breiten auf Anfrage möglich!)

e) 3-seitig angegossene PU-Kante (weiß oder grau, - andere RAL Töne ab 25 Türen, nur bei HPL-

Oberfläche möglich).

Aufbau : nach DIN 68 706 Teil 1, 5-fach verleimt (Hinweis: bei RAL-Lack = 3-fach verleimt)

Verleimung : nach DIN EN204-D3

Flächengewicht : ca. 25 kg/m2

Masse/Bohrungen : nach DIN 18 101, Drückerhöhe 1050 mm von OKFF

Schloss : PZ - Sicherheitsschloss 65 mm Dorn nach DIN 18251 Klasse 3 mit Metallfalle, ohne Schließzylinder

(optional sind andere Beschläge möglich)

Bänder : 2 eingebaute Bänder Typ V0026 bzw. Lappenbänder bei stumpf einschlagenden Türen, optional sind auch

andere Türbänder möglich.

Emissionsklasse E1 : Emissionsklasse E1

Schallschutz DIN 4109

Schallschutzklasse

REINÆRDT-

Klassifizierung

: Optionaler Schallschutz Rw,P = 32 dB (nur in Verbindung mit einer geprüften Bodendichtung, bezogen auf

das Element – Prüfzeugnis), entspricht VDI-Richtlinie 3728 = Schallschutzklasse 1

: Klimaklasse II und Beanspruchungsklasse 3 (entspricht RAL-Bewertung der Beanspruchungsgruppe S,

optional auch E/III möglich)

Geprüft nach … DIN EN 949 (Weicher Stoss), DIN EN 948 (Harter Stoss) und DIN EN 950 (Statische Verwindung). REINÆRDTTüren wurden

auf Grundlage der vorstehenden Normen erfolgreich geprüft. Die Prüfergebnisse werden nach DIN EN 1192 (Türen; Klassifizierung der

Festigkeitsanforderungen) und DIN EN 1121 (Türen; Klimaeinflüsse; Anforderungen und Klassifizierung) beurteilt.

Sonderleistungen : mit 3-seitig eingebauter Überschlagdichtung, Bodendichtung, Spion, Sicherheitsausstattungen

Details erwünscht? … siehe Register ABC

Hinweis: Bitte berücksichtigen Sie, dass Tür, Zarge, Beschläge eine geprüfte Einheit bilden.

Handbuch 2010

www.reinaerdt.de, technische Änderungen, Irrtümer vorbehalten!

© REINÆRDT Türen GmbH, Koppelweg 3, D-26683 Saterland 2.4.1.


2. Türen

2.

4.

2.

Einbru

chhemm

ende

Türen

Einbruchhemmende Türen, Typ HW43 SI WK2 Produkt-Datenblatt

Details erwünscht? … siehe Register ABC

Hinweis: Bitte berücksichtigen Sie, dass Tür, Zarge, Beschläge eine geprüfte Einheit bilden.

43

43

Handbuch 2010

www.reinaerdt.de, technische Änderungen, Irrtümer vorbehalten!

© REINÆRDT Türen GmbH, Koppelweg 3, D-26683 Saterland 2.4.2.


2. Türen

2.

4.

2.

Einbru

chhemm

ende

Türen

Einbruchhemmende Türen, Typ HW43 SI WK2 Produkt-Datenblatt

REINÆRDT Einbruchhemmende - Türen HW43 SI WK2

Typ, Türdicke : Typ HW43 SI WK2, Türdicke ca. 43 mm

Einbruchhemmung : nach DIN EN V 1627 bezogen auf das Prüfzeugnis, mit Kennzeichnungsschild, Angriffseite =

Bandgegenseite, die Montageanleitung ist zu beachten!

Nur gültig bei Verwendung der nach DIN vorgeschriebenen Zylinder und Schutzbeschläge!

Wandarten : geprüft in Massiv-Wände

Zargenarten : Stahlzargen, Holz-Blendrahmen, Holz-Stockzargen und Holzfutterzargen (siehe Prüfzeugnis sowie

Zargendetails von Kapitel 3)

Abmessung DIN18100

Baurichtmaß

: Geprüfte Abmessung BRM = 1000 x 2125 mm

Lieferbare Abmessung BRM = min. 625 x 1875 mm / max. 1250 x 2250 mm

Rahmen : Einleimer aus Massivholz mit Rahmen-Stabilisator

Mittellage : Vollspanplatteneinlage

Absperrung : 4,8 mm HDF, (optional auch mit Alu-Mittellage für klimatische Beanspruchung)

Oberfläche (Decklage) : a) Echtholz furniert, transparent lackiert mit hochwertiger UV-gehärteter Acryl-Lackierung, Anmutung

„seidenmatt“

a. Optional Anmutung „Matt-Lack“ (ähnlich Roh-Effekt)

b. Optional Anmutung „hochglänzend“

b) Deckend seidenmatt lackiert (z.B. Weißlack oder nach RAL-Vollton), optional mit zusätzlicher

transparenter Acrylharz-Deckschicht

c) Streichfähiges HDF weiß grundiert (optional Limba furniert, streichfähig, roh) für bauseitig deckenden

Anstrich

d) CPL beschichtet ca. 0,45 mm nach REINÆRDT-Auswahlkollektion

e) HPL beschichtet 0,8 mm (Hersteller Resopal, Wodego, Formica, optional 1,2 mm oder 2,0 mm) nach

jeweils gültiger Hersteller – Türenkollektion

Kantenausbildung : a) Normfalz 13 x 25,5 mm, eckige Ausführung (optional mit Rundkante oder Karnieskante)

b) ungefälzt (stumpf einschlagende Türen)

Türkante : 3-seitig farblich passend foliert

optional mit …

a) 2-seitiger furnierte Kante, Folienkante oben,

b) Einleimer aus Massivholz (Hartholz), mit transparenter Kantenlackierung

c) verdeckter Anleimer aus Massivholz (nur längsseitig oder längsseitig + oben)

d) unverdeckter Anleimer aus Massivholz (nur längsseitig oder längsseitig + oben), Profilbreite bandseitig

ca. 20 mm (Alternative Anleimer-Breiten auf Anfrage möglich!)

e) 3-seitig angegossene PU-Kante (weiß oder grau, - andere RAL Töne ab 25 Türen, nur bei HPL-

Oberfläche möglich).

Aufbau : nach DIN 68 706 Teil 1, 5-fach verleimt (Hinweis: bei RAL-Lack = 3-fach verleimt)

Verleimung : nach DIN EN204-D3

Flächengewicht : ca. 25 kg/m2

Masse/Bohrungen : nach DIN 18 101, Drückerhöhe 1050 mm von OKFF

Schloss : PZ - Sicherheitsschloss 65 mm Dorn nach DIN 18251 Klasse 3 mit Metallfalle, ohne Schließzylinder

(optional sind andere Beschläge möglich)

Bänder : 2 eingebaute Bänder Typ V0026 bzw. Lappenbänder bei stumpf einschlagenden Türen, optional sind auch

andere Türbänder möglich.

Emissionsklasse E1 : Emissionsklasse E1

Schallschutz DIN 4109

Schallschutzklasse

REINÆRDT-

Klassifizierung

: Optionaler Schallschutz Rw,P = 32 dB (nur in Verbindung mit einer geprüften Bodendichtung, bezogen auf

das Element – Prüfzeugnis), entspricht VDI-Richtlinie 3728 = Schallschutzklasse 1

: Klimaklasse II und Beanspruchungsklasse 3 (entspricht RAL-Bewertung der Beanspruchungsgruppe S,

optional auch E/III möglich)

Geprüft nach … DIN EN 949 (Weicher Stoss), DIN EN 948 (Harter Stoss) und DIN EN 950 (Statische Verwindung). REINÆRDTTüren wurden

auf Grundlage der vorstehenden Normen erfolgreich geprüft. Die Prüfergebnisse werden nach DIN EN 1192 (Türen; Klassifizierung der

Festigkeitsanforderungen) und DIN EN 1121 (Türen; Klimaeinflüsse; Anforderungen und Klassifizierung) beurteilt.

Sonderleistungen : mit 3-seitig eingebauter Überschlagdichtung, Bodendichtung, Spion, Sicherheitsausstattungen

Details erwünscht? … siehe Register ABC

Hinweis: Bitte berücksichtigen Sie, dass Tür, Zarge, Beschläge eine geprüfte Einheit bilden.

Handbuch 2010

www.reinaerdt.de, technische Änderungen, Irrtümer vorbehalten!

© REINÆRDT Türen GmbH, Koppelweg 3, D-26683 Saterland 2.4.2.


2. Türen

2.

4.

3.

Einbru

chhemm

ende

Türen

Schallhemmende Türen, Typ HW50 SI WK2 Produkt-Datenblatt

Details erwünscht? … siehe Register ABC

Hinweis: Bitte berücksichtigen Sie, dass Tür, Zarge, Beschläge eine schalltechnisch geprüfte

Einheit bilden. Schallmessungen am Bau erkennen wir an, wenn wir daran teilnehmen

können.

Handbuch 2010

www.reinaerdt.de, technische Änderungen, Irrtümer vorbehalten!

© REINÆRDT Türen GmbH, Koppelweg 3, D-26683 Saterland 2.4.3.


2. Türen

2.

4.

3.

Einbru

chhemm

ende

Türen

Schallhemmende Türen, Typ HW50 SI WK2 Produkt-Datenblatt

REINÆRDT Einbruchhemmende - Tür HW50 SI WK2

Typ, Türdicke : Typ HW50 SI WK2, Türdicke ca. 50 mm (bzw. 54 mm je nach gewählter Absperrung)

Einbruchhemmung : nach DIN ENV 1627 bezogen auf das Prüfzeugnis, mit Kennzeichnungsschild, Angriffseite =

Bandgegenseite, die Montageanleitung ist zu beachten!

Nur gültig bei Verwendung der nach DIN vorgeschriebenen Zylinder und Schutzbeschläge!

Wandarten : geprüft in Massiv-Wände

Zargenarten : Stahlzargen, Holz-Blendrahmen, Holz-Stockzargen und Holzfutterzargen (siehe Prüfzeugnis sowie

Zargendetails von Kapitel 3)

Abmessung DIN18100

Baurichtmaß

: Geprüfte Abmessung BRM = 1000 x 2125 mm

Lieferbare Abmessung BRM = min. 625 x 1875 mm / max. 1250 x 2250 mm

Rahmen : Einleimer aus Massivholz mit Rahmen-Stabilisator

Mittellage : Vollspanplatteneinlage

Absperrung : 3,0 mm HDF, (optional 4,8 mm HDF, auch mit Alu-Mittellage für klimatische Beanspruchung)

Oberfläche (Decklage) : a) Echtholz furniert, transparent lackiert mit hochwertiger UV-gehärteter Acryl-Lackierung, Anmutung

„seidenmatt“

a. Optional Anmutung „Matt-Lack“ (ähnlich Roh-Effekt)

b. Optional Anmutung „hochglänzend“

b) Deckend seidenmatt lackiert (z.B. Weißlack oder nach RAL-Vollton), optional mit zusätzlicher

transparenter Acrylharz-Deckschicht

c) Streichfähiges HDF weiß grundiert (optional Limba furniert, streichfähig, roh) für bauseitig deckenden

Anstrich

d) CPL beschichtet ca. 0,45 mm nach REINÆRDT-Auswahlkollektion

e) HPL beschichtet 0,8 mm (Hersteller Resopal, Wodego, Formica, optional 1,2 mm oder 2,0 mm) nach

jeweils gültiger Hersteller – Türenkollektion

Kantenausbildung : a) Normfalz 13 x 25,5 mm, eckige Ausführung

b) Sonderfalz 13 x 36,0 mm, eckige Ausführung

c) Doppelfalz 13 x 25,5mm und 15 x 15 mm (bei Türdicke 54 mm)

d) ungefälzt (optional mit Leibungsfalz für ungefälzte Türen in Doppelfalzzarge)

Türkante : 3-seitig Einleimer aus Massivholz (Hartholz), mit transparenter Kantenlackierung

optional mit …

a) verdeckter Anleimer aus Massivholz (nur längsseitig oder längsseitig + oben)

b) unverdeckter Anleimer aus Massivholz (nur längsseitig oder längsseitig + oben), Profilbreite bandseitig

ca. 20 mm (Alternative Anleimer-Breiten auf Anfrage möglich!)

c) 3-seitig angegossene PU-Kante (weiß oder grau, - andere RAL Töne ab 25 Türen, nur bei HPL-

Oberfläche möglich).

Aufbau : nach DIN 68 706 Teil 1, 5-fach verleimt (Hinweis: bei RAL-Lack = 3-fach verleimt)

Verleimung : nach DIN EN204-D3

Flächengewicht : ca. 35 kg/m2

Masse/Bohrungen : nach DIN 18 101, Drückerhöhe 1050 mm von OKFF

Schloss : PZ - Sicherheitsschloss 65 mm Dorn nach DIN 18251 Klasse 3 mit Metallfalle, ohne Schließzylinder

(optional sind andere Beschläge möglich)

Bänder : 2 eingebaute Bänder Typ V0026 bzw. Lappenbänder, optional sind auch andere Türbänder möglich.

Emissionsklasse E1 : Emissionsklasse E1

Schallschutz DIN 4109

Schallschutzklasse

REINÆRDT-

Klassifizierung

: Optionaler Schallschutz Rw,P = 42 dB (nur in Verbindung mit einer geprüften Bodendichtung, bezogen auf

das Element – Prüfzeugnis), entspricht VDI-Richtlinie 3728 = Schallschutzklasse 3

: Klimaklasse II und Beanspruchungsklasse 3 (entspricht RAL-Bewertung der Beanspruchungsgruppe S,

optional auch E/III möglich)

Geprüft nach … DIN EN 949 (Weicher Stoss), DIN EN 948 (Harter Stoss) und DIN EN 950 (Statische

Verwindung). REINÆRDTTüren wurden auf Grundlage der vorstehenden Normen erfolgreich geprüft. Die

Prüfergebnisse werden nach DIN EN 1192 (Türen; Klassifizierung der Festigkeitsanforderungen) und DIN

EN 1121 (Türen; Klimaeinflüsse; Anforderungen und Klassifizierung) beurteilt.

Sonderleistungen : mit 3-seitig eingebauter Überschlagdichtung, Bodendichtung, Spion, Sicherheitsausstattungen

Details erwünscht? … siehe Register ABC

Hinweis: Bitte berücksichtigen Sie, dass Tür, Zarge, Beschläge eine schalltechnisch geprüfte

Einheit bilden. Schallmessungen am Bau erkennen wir an, wenn wir daran teilnehmen

können.

Handbuch 2010

www.reinaerdt.de, technische Änderungen, Irrtümer vorbehalten!

© REINÆRDT Türen GmbH, Koppelweg 3, D-26683 Saterland 2.4.3.


2. Türen

2.

4.

4.

Einbru

chhemm

ende

Türen

Einbruchhemmende Türen, Typ HW65 SI WK2 Produkt-Datenblatt

Details erwünscht? … siehe Register ABC

Hinweis: Bitte berücksichtigen Sie, dass Tür, Zarge, Beschläge eine schalltechnisch geprüfte

Einheit bilden. Schallmessungen am Bau erkennen wir an, wenn wir daran teilnehmen

können.

Handbuch 2010

www.reinaerdt.de, technische Änderungen, Irrtümer vorbehalten!

© REINÆRDT Türen GmbH, Koppelweg 3, D-26683 Saterland 2.4.4.


2. Türen

2.

4.

4.

Einbru

chhemm

ende

Türen

Einbruchhemmende Türen, Typ HW65 SI WK2 Produkt-Datenblatt

REINÆRDT Einbruchhemmende - Tür HW65 SI WK2

Typ, Türdicke : Typ HW65 SI WK2, Türdicke ca. 65 mm

Einbruchhemmung : nach DIN EN V 1627 bezogen auf das Prüfzeugnis, mit Kennzeichnungsschild, Angriffseite =

Bandgegenseite, die Montageanleitung ist zu beachten!

Nur gültig bei Verwendung der nach DIN vorgeschriebenen Zylinder und Schutzbeschläge!

Wandarten : geprüft in Massiv-Wände

Zargenarten : Stahlzargen, Holz-Blendrahmen, Holz-Stockzargen und Holzfutterzargen (siehe Prüfzeugnis sowie

Zargendetails von Kapitel 3)

Abmessung DIN18100

Baurichtmaß

: Geprüfte Abmessung BRM = 1000 x 2125 mm

Lieferbare Abmessung BRM = min. 875 x 1875 mm / max. 1250 x 2250 mm

Rahmen : Einleimer aus Massivholz mit Rahmen-Stabilisator

Mittellage : Vollspanplatteneinlage

Absperrung : 4,8 mm HDF (auch mit Alu-Mittellage für klimatische Beanspruchung)

Oberfläche (Decklage) : a) Echtholz furniert, transparent lackiert mit hochwertiger UV-gehärteter Acryl-Lackierung, Anmutung

„seidenmatt“

a. Optional Anmutung „Matt-Lack“ (ähnlich Roh-Effekt)

b. Optional Anmutung „hochglänzend“

b) Deckend seidenmatt lackiert (z.B. Weißlack oder nach RAL-Vollton), optional mit zusätzlicher

transparenter Acrylharz-Deckschicht

c) Streichfähiges HDF weiß grundiert (optional Limba furniert, streichfähig, roh) für bauseitig deckenden

Anstrich

d) CPL beschichtet ca. 0,45 mm nach REINÆRDT-Auswahlkollektion

e) HPL beschichtet 0,8 mm (Hersteller Resopal, Wodego, Formica, optional 1,2 mm oder 2,0 mm) nach

jeweils gültiger Hersteller – Türenkollektion

Kantenausbildung : a) Doppelfalz nach Kundenanlage, eckige Ausführung

b) ungefälzt (stumpf einschlagend) mit Leibungsfalz (in Doppelfalzzarge)

Türkante : 3-seitig Einleimer aus Massivholz (Hartholz), mit transparenter Kantenlackierung

optional mit …

a) 3-seitig angegossene PU-Kante (weiß oder grau, - andere RAL Töne ab 25 Türen, nur bei HPL-

Oberfläche möglich).

Aufbau : nach DIN 68 706 Teil 1, 5-fach verleimt (Hinweis: bei RAL-Lack = 3-fach verleimt)

Verleimung : nach DIN EN204-D3

Flächengewicht : ca. 35 kg/m2

Masse/Bohrungen : nach DIN 18 101, Drückerhöhe 1050 mm von OKFF

Schloss : PZ - Sicherheitsschloss 65 mm Dorn nach DIN 18251 Klasse 3 mit Metallfalle, ohne Schließzylinder

(optional sind andere Beschläge möglich)

Bänder : 2 eingebaute Bänder Typ VS 3939 bzw. Lappenbänder bei stumpf einschlagenden Türen, optional sind auch

andere Türbänder möglich.

Emissionsklasse E1 : Emissionsklasse E1

Schallschutz DIN 4109

Schallschutzklasse

REINÆRDT-

Klassifizierung

: Optionaler Schallschutz Rw,P = 42 dB (nur in Verbindung mit einer geprüften Bodendichtung, bezogen auf

das Element – Prüfzeugnis), entspricht VDI-Richtlinie 3728 = Schallschutzklasse 3

: Klimaklasse II und Beanspruchungsklasse 3 (entspricht RAL-Bewertung der Beanspruchungsgruppe S,

optional auch E/III möglich)

Geprüft nach … DIN EN 949 (Weicher Stoss), DIN EN 948 (Harter Stoss) und DIN EN 950 (Statische

Verwindung). REINÆRDTTüren wurden auf Grundlage der vorstehenden Normen erfolgreich geprüft. Die

Prüfergebnisse werden nach DIN EN 1192 (Türen; Klassifizierung der Festigkeitsanforderungen) und DIN

EN 1121 (Türen; Klimaeinflüsse; Anforderungen und Klassifizierung) beurteilt.

Sonderleistungen : mit 3-seitig eingebauter Überschlagdichtung, Bodendichtung, Spion, Sicherheitsausstattungen

Details erwünscht? … siehe Register ABC

Hinweis: Bitte berücksichtigen Sie, dass Tür, Zarge, Beschläge eine schalltechnisch geprüfte

Einheit bilden. Schallmessungen am Bau erkennen wir an, wenn wir daran teilnehmen

können.

Handbuch 2010

www.reinaerdt.de, technische Änderungen, Irrtümer vorbehalten!

© REINÆRDT Türen GmbH, Koppelweg 3, D-26683 Saterland 2.4.4.


2. Türen

2.

4.

5.

Einbru

chhemm

ende

Türen

Einbruchhemmende Türen, Typ HW71 SI WK2 Produkt-Datenblatt

Details erwünscht? … siehe Register ABC

Hinweis: Bitte berücksichtigen Sie, dass Tür, Zarge, Beschläge eine schalltechnisch geprüfte

Einheit bilden. Schallmessungen am Bau erkennen wir an, wenn wir daran teilnehmen

können.

Handbuch 2010

www.reinaerdt.de, technische Änderungen, Irrtümer vorbehalten!

© REINÆRDT Türen GmbH, Koppelweg 3, D-26683 Saterland 2.4.5.


2. Türen

2.

4.

5.

Einbru

chhemm

ende

Türen

Einbruchhemmende Türen, Typ HW71 SI WK2 Produkt-Datenblatt

REINÆRDT Einbruchhemmende - Tür HW71 SI WK2

Typ, Türdicke : Typ HW71 SI WK2, Türdicke ca. 71 mm

Einbruchhemmung : nach DIN EN V 1627 bezogen auf das Prüfzeugnis, mit Kennzeichnungsschild, Angriffseite =

Bandgegenseite, die Montageanleitung ist zu beachten!

Nur gültig bei Verwendung der nach DIN vorgeschriebenen Zylinder und Schutzbeschläge!

Wandarten : geprüft in Massiv-Wände

Zargenarten : Stahlzargen, Holz-Blendrahmen, Holz-Stockzargen und Holzfutterzargen (siehe Prüfzeugnis sowie

Zargendetails von Kapitel 3)

Abmessung DIN18100

Baurichtmaß

: Geprüfte Abmessung BRM = 1000 x 2125 mm

Lieferbare Abmessung BRM = min. 875 x 1875 mm / max. 1250 x 2250 mm

Rahmen : Einleimer aus Massivholz mit Rahmen-Stabilisator

Mittellage : Vollspanplatteneinlage

Absperrung : 4,8 mm HDF (auch mit Alu-Mittellage für klimatische Beanspruchung)

Oberfläche (Decklage) : a) Echtholz furniert, transparent lackiert mit hochwertiger UV-gehärteter Acryl-Lackierung, Anmutung

„seidenmatt“

a. Optional Anmutung „Matt-Lack“ (ähnlich Roh-Effekt)

b. Optional Anmutung „hochglänzend“

b) Deckend seidenmatt lackiert (z.B. Weißlack oder nach RAL-Vollton), optional mit zusätzlicher

transparenter Acrylharz-Deckschicht

c) Streichfähiges HDF weiß grundiert (optional Limba furniert, streichfähig, roh) für bauseitig deckenden

Anstrich

d) CPL beschichtet ca. 0,45 mm nach REINÆRDT-Auswahlkollektion

e) HPL beschichtet 0,8 mm (Hersteller Resopal, Wodego, Formica, optional 1,2 mm oder 2,0 mm) nach

jeweils gültiger Hersteller – Türenkollektion

Kantenausbildung : a) Doppelfalz nach Kundenanlage, eckige Ausführung

b) ungefälzt (stumpf einschlagend) mit Leibungsfalz (in Doppelfalzzarge)

Türkante : 3-seitig Einleimer aus Massivholz (Hartholz), mit transparenter Kantenlackierung

optional mit …

a) 3-seitig angegossene PU-Kante (weiß oder grau, - andere RAL Töne ab 25 Türen, nur bei HPL-

Oberfläche möglich).

Aufbau : nach DIN 68 706 Teil 1, 5-fach verleimt (Hinweis: bei RAL-Lack = 3-fach verleimt)

Verleimung : nach DIN EN204-D3

Flächengewicht : ca. 44 kg/m2

Masse/Bohrungen : nach DIN 18 101, Drückerhöhe 1050 mm von OKFF

Schloss : PZ - Sicherheitsschloss 80 mm Dorn nach DIN 18251 Klasse 3 mit Metallfalle, ohne Schließzylinder

(optional sind andere Beschläge möglich)

Bänder : 2 eingebaute Lappenbänder (optional sind auch andere Türbänder möglich).

Emissionsklasse E1 : Emissionsklasse E1

Schallschutz DIN 4109

Schallschutzklasse

REINÆRDT-

Klassifizierung

: Optionaler Schallschutz Rw,P = 46 dB (nur in Verbindung mit 2 geprüften Bodendichtungen, bezogen auf

das Element – Prüfzeugnis), entspricht VDI-Richtlinie 3728 = Schallschutzklasse 3

: Klimaklasse II und Beanspruchungsklasse 3 (entspricht RAL-Bewertung der Beanspruchungsgruppe S,

optional auch E/III möglich)

Geprüft nach … DIN EN 949 (Weicher Stoss), DIN EN 948 (Harter Stoss) und DIN EN 950 (Statische

Verwindung). REINÆRDTTüren wurden auf Grundlage der vorstehenden Normen erfolgreich geprüft. Die

Prüfergebnisse werden nach DIN EN 1192 (Türen; Klassifizierung der Festigkeitsanforderungen) und DIN

EN 1121 (Türen; Klimaeinflüsse; Anforderungen und Klassifizierung) beurteilt.

Sonderleistungen : mit Bodendichtung, Spion, Sicherheitsausstattungen

Details erwünscht? … siehe Register ABC

Hinweis: Bitte berücksichtigen Sie, dass Tür, Zarge, Beschläge eine schalltechnisch geprüfte

Einheit bilden. Schallmessungen am Bau erkennen wir an, wenn wir daran teilnehmen

können.

Handbuch 2010

www.reinaerdt.de, technische Änderungen, Irrtümer vorbehalten!

© REINÆRDT Türen GmbH, Koppelweg 3, D-26683 Saterland 2.4.5.


2. Türen

2.

4.

6.

Einbru

chhemm

ende

Türen

Schallhemmende Türen, Typ HW54 SI WK3 Produkt-Datenblatt

Details erwünscht? … siehe Register ABC

Hinweis: Bitte berücksichtigen Sie, dass Tür, Zarge, Beschläge eine schalltechnisch geprüfte

Einheit bilden. Schallmessungen am Bau erkennen wir an, wenn wir daran teilnehmen

können.

Handbuch 2010

www.reinaerdt.de, technische Änderungen, Irrtümer vorbehalten!

© REINÆRDT Türen GmbH, Koppelweg 3, D-26683 Saterland 2.4.6.


2. Türen

2.

4.

6.

Einbru

chhemm

ende

Türen

Schallhemmende Türen, Typ HW54 SI WK3 Produkt-Datenblatt

REINÆRDT Einbruchhemmende - Tür HW54 SI WK3

Typ, Türdicke : Typ HW54 SI WK3, Türdicke ca. 54 mm

Einbruchhemmung : nach DIN ENV 1627 (bzw. ET-2 nach DIN V 18103), bezogen auf das Prüfzeugnis, mit

Kennzeichnungsschild, Angriffseite = Bandgegenseite, die Montageanleitung ist zu beachten!

Nur gültig bei Verwendung der nach DIN vorgeschriebenen Zylinder und Schutzbeschläge!

Wandarten : geprüft in Massiv-Wände

Zargenarten : Stahlzargen, Holz-Blendrahmen, Holz-Stockzargen und Holzfutterzargen (siehe Prüfzeugnis sowie

Zargendetails von Kapitel 3)

Abmessung DIN18100

Baurichtmaß

: Geprüfte Abmessung BRM = 1000 x 2125 mm

Lieferbare Abmessung BRM = min. 625 x 1875 mm / max. 1250 x 2250 mm

Rahmen : Einleimer aus Massivholz mit Rahmen-Stabilisator

Mittellage : Vollspanplatteneinlage

Absperrung : 4,8 mm HDF (optional auch mit Alu-Mittellage für klimatische Beanspruchung)

Oberfläche (Decklage) : a) Echtholz furniert, transparent lackiert mit hochwertiger UV-gehärteter Acryl-Lackierung, Anmutung

„seidenmatt“

a. Optional Anmutung „Matt-Lack“ (ähnlich Roh-Effekt)

b. Optional Anmutung „hochglänzend“

b) Deckend seidenmatt lackiert (z.B. Weißlack oder nach RAL-Vollton), optional mit zusätzlicher

transparenter Acrylharz-Deckschicht

c) Streichfähiges HDF weiß grundiert (optional Limba furniert, streichfähig, roh) für bauseitig deckenden

Anstrich

d) CPL beschichtet ca. 0,45 mm nach REINÆRDT-Auswahlkollektion

e) HPL beschichtet 0,8 mm (Hersteller Resopal, Wodego, Formica, optional 1,2 mm oder 2,0 mm) nach

jeweils gültiger Hersteller – Türenkollektion

Kantenausbildung : a) Normfalz 13 x 25,5 mm, eckige Ausführung

b) Doppelfalz 13 x 25,5mm und 15 x 15 mm (bei Türdicke 54 mm)

c) ungefälzt (optional mit Leibungsfalz für ungefälzte Türen in Doppelfalzzarge)

Türkante : 3-seitig Einleimer aus Massivholz (Hartholz), mit transparenter Kantenlackierung

optional mit …

a) verdeckter Anleimer aus Massivholz (nur längsseitig oder längsseitig + oben)

b) unverdeckter Anleimer aus Massivholz (nur längsseitig oder längsseitig + oben), Profilbreite bandseitig

ca. 20 mm (Alternative Anleimer-Breiten auf Anfrage möglich!)

c) 3-seitig angegossene PU-Kante (weiß oder grau, - andere RAL Töne ab 25 Türen, nur bei HPL-

Oberfläche möglich).

Aufbau : nach DIN 68 706 Teil 1, 5-fach verleimt (Hinweis: bei RAL-Lack = 3-fach verleimt)

Verleimung : nach DIN EN204-D3

Flächengewicht : ca. 40 kg/m2

Masse/Bohrungen : nach DIN 18 101, Drückerhöhe 1050 mm von OKFF

Schloss : PZ-3-fach Verriegelung, 65 mm Dorn nach DIN 18251 Klasse 3 mit Metallfalle, ohne Schließzylinder

(optional sind andere Beschläge möglich)

Bänder : 2 eingebaute Lappenbänder (optional sind auch andere Türbänder möglich)

Emissionsklasse E1 : Emissionsklasse E1

Schallschutz, DIN 4109

Schallschutzklasse

REINÆRDT-

Klassifizierung

: Optionaler Schallschutz Rw,P = 42 dB (nur in Verbindung mit einer geprüften Bodendichtung, bezogen auf

das Element – Prüfzeugnis), entspricht VDI-Richtlinie 3728 = Schallschutzklasse 3

: Klimaklasse II und Beanspruchungsklasse 3 (entspricht RAL-Bewertung der Beanspruchungsgruppe S,

optional auch E/III möglich)

Geprüft nach … DIN EN 949 (Weicher Stoss), DIN EN 948 (Harter Stoss) und DIN EN 950 (Statische

Verwindung). REINÆRDTTüren wurden auf Grundlage der vorstehenden Normen erfolgreich geprüft. Die

Prüfergebnisse werden nach DIN EN 1192 (Türen; Klassifizierung der Festigkeitsanforderungen) und DIN

EN 1121 (Türen; Klimaeinflüsse; Anforderungen und Klassifizierung) beurteilt.

Sonderleistungen : mit 3-seitig eingebauter Überschlagdichtung, Bodendichtung, Spion, Sicherheitsausstattungen

Details erwünscht? … siehe Register ABC

Hinweis: Bitte berücksichtigen Sie, dass Tür, Zarge, Beschläge eine schalltechnisch geprüfte

Einheit bilden. Schallmessungen am Bau erkennen wir an, wenn wir daran teilnehmen

können.

Handbuch 2010

www.reinaerdt.de, technische Änderungen, Irrtümer vorbehalten!

© REINÆRDT Türen GmbH, Koppelweg 3, D-26683 Saterland 2.4.6.


2. Türen

2.

4.

7.

Einbru

chhemm

ende

Türen

Einbruchhemmende Türen, Typ HW65 SI WK3 Produkt-Datenblatt

Details erwünscht? … siehe Register ABC

Hinweis: Bitte berücksichtigen Sie, dass Tür, Zarge, Beschläge eine schalltechnisch geprüfte

Einheit bilden. Schallmessungen am Bau erkennen wir an, wenn wir daran teilnehmen

können.

Handbuch 2010

www.reinaerdt.de, technische Änderungen, Irrtümer vorbehalten!

© REINÆRDT Türen GmbH, Koppelweg 3, D-26683 Saterland 2.4.7.


2. Türen

2.

4.

7.

Einbru

chhemm

ende

Türen

Einbruchhemmende Türen, Typ HW65 SI WK3 Produkt-Datenblatt

REINÆRDT Einbruchhemmende - Tür HW65 SI WK3

Typ, Türdicke : Typ HW65 SI WK3, Türdicke ca. 65 mm

Einbruchhemmung : nach DIN EN V 1627 (bzw. ET-2 nach DIN V 18103), bezogen auf das Prüfzeugnis, mit

Kennzeichnungsschild, Angriffseite = Bandgegenseite, die Montageanleitung ist zu beachten!

Nur gültig bei Verwendung der nach DIN vorgeschriebenen Zylinder und Schutzbeschläge!

Wandarten : geprüft in Massiv-Wände

Zargenarten : Stahlzargen, Holz-Blendrahmen, Holz-Stockzargen und Holzfutterzargen (siehe Prüfzeugnis sowie

Zargendetails von Kapitel 3)

Abmessung DIN18100

Baurichtmaß

: Geprüfte Abmessung BRM = 1000 x 2125 mm

Lieferbare Abmessung BRM = min. 875 x 1875 mm / max. 1250 x 2250 mm

Rahmen : Einleimer aus Massivholz mit Rahmen-Stabilisator

Mittellage : Vollspanplatteneinlage

Absperrung : 4,8 mm HDF (optional auch mit Alu-Mittellage für klimatische Beanspruchung)

Oberfläche (Decklage) : a) Echtholz furniert, transparent lackiert mit hochwertiger UV-gehärteter Acryl-Lackierung, Anmutung

„seidenmatt“

a. Optional Anmutung „Matt-Lack“ (ähnlich Roh-Effekt)

b. Optional Anmutung „hochglänzend“

b) Deckend seidenmatt lackiert (z.B. Weißlack oder nach RAL-Vollton), optional mit zusätzlicher

transparenter Acrylharz-Deckschicht

c) Streichfähiges HDF weiß grundiert (optional Limba furniert, streichfähig, roh) für bauseitig deckenden

Anstrich

d) CPL beschichtet ca. 0,45 mm nach REINÆRDT-Auswahlkollektion

e) HPL beschichtet 0,8 mm (Hersteller Resopal, Wodego, Formica, optional 1,2 mm oder 2,0 mm) nach

jeweils gültiger Hersteller – Türenkollektion

Kantenausbildung : a) Doppelfalz nach Kundenanlage, eckige Ausführung

b) ungefälzt (stumpf einschlagend) mit Leibungsfalz (in Doppelfalzzarge)

Türkante : 3-seitig Einleimer aus Massivholz (Hartholz), mit transparenter Kantenlackierung

optional mit …

a) 3-seitig angegossene PU-Kante (weiß oder grau, - andere RAL Töne ab 25 Türen, nur bei HPL-

Oberfläche möglich).

Aufbau : nach DIN 68 706 Teil 1, 5-fach verleimt (Hinweis: bei RAL-Lack = 3-fach verleimt)

Verleimung : nach DIN EN204-D3

Flächengewicht : ca. 35 kg/m2

Masse/Bohrungen : nach DIN 18 101, Drückerhöhe 1050 mm von OKFF

Schloss : PZ-3-fach Verriegelung, 65 mm Dorn nach DIN 18251 Klasse 3 mit Metallfalle, ohne Schließzylinder

(optional sind andere Beschläge möglich)

Bänder : 2 eingebaute Bänder Typ VS 3939 bzw. Lappenbänder bei stumpf einschlagenden Türen, optional sind auch

andere Türbänder möglich.

Emissionsklasse E1 : Emissionsklasse E1

Schallschutz DIN 4109

Schallschutzklasse

REINÆRDT-

Klassifizierung

: Optionaler Schallschutz Rw,P = 42 dB (nur in Verbindung mit einer geprüften Bodendichtung, bezogen auf

das Element – Prüfzeugnis), entspricht VDI-Richtlinie 3728 = Schallschutzklasse 3

: Klimaklasse II und Beanspruchungsklasse 3 (entspricht RAL-Bewertung der Beanspruchungsgruppe S,

optional auch E/III möglich)

Geprüft nach … DIN EN 949 (Weicher Stoss), DIN EN 948 (Harter Stoss) und DIN EN 950 (Statische

Verwindung). REINÆRDTTüren wurden auf Grundlage der vorstehenden Normen erfolgreich geprüft. Die

Prüfergebnisse werden nach DIN EN 1192 (Türen; Klassifizierung der Festigkeitsanforderungen) und DIN

EN 1121 (Türen; Klimaeinflüsse; Anforderungen und Klassifizierung) beurteilt.

Sonderleistungen : mit 3-seitig eingebauter Überschlagdichtung, Bodendichtung, Spion, Sicherheitsausstattungen

Details erwünscht? … siehe Register ABC

Hinweis: Bitte berücksichtigen Sie, dass Tür, Zarge, Beschläge eine schalltechnisch geprüfte

Einheit bilden. Schallmessungen am Bau erkennen wir an, wenn wir daran teilnehmen

können.

Handbuch 2010

www.reinaerdt.de, technische Änderungen, Irrtümer vorbehalten!

© REINÆRDT Türen GmbH, Koppelweg 3, D-26683 Saterland 2.4.7.


2. Türen

2.

4.

8.

Einbru

chhemm

ende

Türen

Einbruchhemmende Türen, Typ HW71 SI WK3 Produkt-Datenblatt

Details erwünscht? … siehe Register ABC

Hinweis: Bitte berücksichtigen Sie, dass Tür, Zarge, Beschläge eine schalltechnisch geprüfte

Einheit bilden. Schallmessungen am Bau erkennen wir an, wenn wir daran teilnehmen

können.

Handbuch 2010

www.reinaerdt.de, technische Änderungen, Irrtümer vorbehalten!

© REINÆRDT Türen GmbH, Koppelweg 3, D-26683 Saterland 2.4.8.


2. Türen

2.

4.

8.

Einbru

chhemm

ende

Türen

Einbruchhemmende Türen, Typ HW71 SI WK3 Produkt-Datenblatt

REINÆRDT Einbruchhemmende - Tür HW71 SI WK3

Typ, Türdicke : Typ HW71 SI WK3, Türdicke ca. 71 mm (bzw. 73 mm je nach gewählter Absperrung)

Einbruchhemmung : nach DIN EN V 1627 (bzw. ET-2 nach DIN V 18103), bezogen auf das Prüfzeugnis, mit

Kennzeichnungsschild, Angriffseite = Bandgegenseite, die Montageanleitung ist zu beachten!

Nur gültig bei Verwendung der nach DIN vorgeschriebenen Zylinder und Schutzbeschläge!

Wandarten : geprüft in Massiv-Wände

Zargenarten : Stahlzargen, Holz-Blendrahmen, Holz-Stockzargen und Holzfutterzargen (siehe Prüfzeugnis sowie

Zargendetails von Kapitel 3)

Abmessung DIN18100

Baurichtmaß

: Geprüfte Abmessung BRM = 1000 x 2125 mm

Lieferbare Abmessung BRM = min. 875 x 1875 mm / max. 1250 x 2250 mm

Rahmen : Einleimer aus Massivholz mit Rahmen-Stabilisator

Mittellage : Vollspanplatteneinlage

Absperrung : 4,8 mm HDF (optional auch mit Alu-Mittellage für klimatische Beanspruchung)

Oberfläche (Decklage) : a) Echtholz furniert, transparent lackiert mit hochwertiger UV-gehärteter Acryl-Lackierung, Anmutung

„seidenmatt“

a. Optional Anmutung „Matt-Lack“ (ähnlich Roh-Effekt)

b. Optional Anmutung „hochglänzend“

b) Deckend seidenmatt lackiert (z.B. Weißlack oder nach RAL-Vollton), optional mit zusätzlicher

transparenter Acrylharz-Deckschicht

c) Streichfähiges HDF weiß grundiert (optional Limba furniert, streichfähig, roh) für bauseitig deckenden

Anstrich

d) CPL beschichtet ca. 0,45 mm nach REINÆRDT-Auswahlkollektion

e) HPL beschichtet 0,8 mm (Hersteller Resopal, Wodego, Formica, optional 1,2 mm oder 2,0 mm) nach

jeweils gültiger Hersteller – Türenkollektion

Kantenausbildung : a) Doppelfalz nach Kundenanlage, eckige Ausführung, mit eingebauter Überschlagdichtung

b) ungefälzt (stumpf einschlagend) mit Leibungsfalz (in Doppelfalzzarge)

Türkante : 3-seitig Einleimer aus Massivholz (Hartholz), mit transparenter Kantenlackierung

optional mit …

a) 3-seitig angegossene PU-Kante (weiß oder grau, - andere RAL Töne ab 25 Türen, nur bei HPL-

Oberfläche möglich).

Aufbau : nach DIN 68 706 Teil 1, 5-fach verleimt (Hinweis: bei RAL-Lack = 3-fach verleimt)

Verleimung : nach DIN EN204-D3

Flächengewicht : ca. 44 kg/m2

Masse/Bohrungen : nach DIN 18 101, Drückerhöhe 1050 mm von OKFF

Schloss : PZ-3-fach Verriegelung 65 mm Dorn nach DIN 18251 Klasse 3 mit Metallfalle, ohne Schließzylinder (optional

sind andere Beschläge möglich)

Bänder : 2 eingebaute Lappenbänder (optional sind auch andere Türbänder möglich).

Emissionsklasse E1 : Emissionsklasse E1

Schallschutz DIN 4109

Schallschutzklasse

REINÆRDT-

Klassifizierung

: Optionaler Schallschutz Rw,P = 46 dB (nur in Verbindung mit 2 geprüften Bodendichtungen, bezogen auf

das Element – Prüfzeugnis), entspricht VDI-Richtlinie 3728 = Schallschutzklasse 3

: Klimaklasse II und Beanspruchungsklasse 3 (entspricht RAL-Bewertung der Beanspruchungsgruppe S,

optional auch E/III möglich)

Geprüft nach … DIN EN 949 (Weicher Stoss), DIN EN 948 (Harter Stoss) und DIN EN 950 (Statische

Verwindung). REINÆRDTTüren wurden auf Grundlage der vorstehenden Normen erfolgreich geprüft. Die

Prüfergebnisse werden nach DIN EN 1192 (Türen; Klassifizierung der Festigkeitsanforderungen) und DIN

EN 1121 (Türen; Klimaeinflüsse; Anforderungen und Klassifizierung) beurteilt.

Sonderleistungen : mit Bodendichtung, Spion, Sicherheitsausstattungen

Details erwünscht? … siehe Register ABC

Hinweis: Bitte berücksichtigen Sie, dass Tür, Zarge, Beschläge eine schalltechnisch geprüfte

Einheit bilden. Schallmessungen am Bau erkennen wir an, wenn wir daran teilnehmen

können.

Handbuch 2010

www.reinaerdt.de, technische Änderungen, Irrtümer vorbehalten!

© REINÆRDT Türen GmbH, Koppelweg 3, D-26683 Saterland 2.4.8.


2.5. Wohnungseingangstüren

2.4. Einbruchhemmende Türen 2.5

2.5.1. HW40 SH33 WE WK1 40 mm, Rw,P 33dB

2.5.2. HW40 SH37 WE WK1 40 mm, Rw,P 37dB

2.5.3. HW40 SH42 WE WK1 40 mm, Rw,P 42dB

2.5.4. HW43 SH33 WE WK2 43 mm, Rw,P 33dB

2.5.5. HW43 SH37 WE WK2 43 mm, Rw,P 37dB

2.5.6. HW43 SH42 WE WK2 43 mm, Rw,P 42dB

2.5.7. HW50 SH42 WE WK2 50 mm, Rw,P 42dB

2.5.8. HW65 SH42 WE WK2 65 mm, Rw,P 44dB

2.5.9. HW71 SH46 WE WK2 71 mm, Rw,P 46dB

2.5.10. HW54 SH42 WE WK3 55 mm, Rw,P 42dB

2.5.11. HW65 SH42 WE WK3 65 mm, Rw,P 44dB

2.5.12. HW71 SH46 WE WK3 71 mm, Rw,P 46dB


Wohnungseingangstüren, Grundlagen, Klimaklassen

Wohnungseingangstüren (WE-Türen)

… sind in Klassen eingeteilte Türen (bestehend aus dem Türblatt,

der Zargen und allen Sicherheitsbeschlägen) die eine definierte Zeit

einem Einbruchsversuch widerstehen können und gleichzeitig den

Schallschutzwert (gemäß DIN 4109, Schallschutz im Hochbau)

erfüllen können. Da Wohnungseingangstüren (zwischen Wohnungen

und Fluren) einer hohen Temperaturdifferenz ausgesetzt sind

müssen Wohnungseingangstüren ein besonders gutes

Stehvermögen aufweisen.

Bei der Prüfung werden Einbruchhemmende Türen (je nach

Widerstandklasse) statischen, dynamischen Belastungen und einer

manuellen Einbruchsprüfung ausgesetzt. Die Prüfung gilt als

bestanden, wenn innerhalb eines definierten Zeitraumes der

Raumabschluss gewahrt bleibt.

Wohnungseingangstüren erfüllen folgende Funktionen:

Schallschutz DIN 4109 (siehe Kapitel 2.3)

Einbruchschutz DIN V ENV 1627 (siehe Kapitel 2.4)

Klimabeanspruchung DIN EN 1121

Beanspruchungsgruppen analog DIN EN 950

Die Funktionen Schallschutz und Einbruchschutz haben wir in den

vorangegangenen Kapiteln beschrieben.

REINÆRDT – Klimaklassen

Wohnungseingangstüren sind häufiger als andere Türen

unterschiedlichen Klimaten ausgesetzt (z.B. als Eingangstür vom

Flur/Treppenhaus zu den Wohnungen). Man spricht hier von einer

hygrothermischen Beanspruchung.

Türen aus Holz und/oder Holzwerkstoffen neigen bei unterschiedlichen

Klimaten zur Verformung. Unsere Wohnungseingangstüren

werden daher besonders sorgfältig hergestellt und

erhalten einen Rahmenaufbau, der einem „Verzug“ entgegenwirkt.

Unsere Produkte wurden bei anerkannten, akkreditierten

Prüfinstituten nach DIN EN 1121 geprüft und (je nach Konstruktion

und Anforderungen) in die Prüfklimagruppen a, b und c eingruppiert.

Diese Eingruppierung ist nicht auf Wohnungseingangstüren

beschränkt sondern ist auf andere REINÆRDTTüren übertragbar.

Anforderungen und Prüfverfahren nach DIN EN 1121

… gruppiert die hygrothermische Beanspruchung für Innentüren aus

Holz- und/oder Holzwerkstoffen nach dem künftigen Einsatzzweck in

verschiedene Klimagruppen (Prüfklima a bis d).

Zum besseren Verständnis gliedern wir die Ergebnisse in

REINÆRDT Klimaklassen in Übereinstimmung mit den

Anforderungen der DIN EN 1121 in vier Gruppen:

DIN EN 1121

Differenz- Differenz-

Temperatur Luftfeuchte

Prüfklima (C°)

(%)

a 18 ±2 23 ±2 50 ±2 30 ±5

b 13 ±2 23 ±2 65 ±2 30 ±5

c 3 ±2 23 ±2 85 ±2 30 ±5

d -15 ±2 23 ±2 ohne 30 ±5

REINÆRDT

Klimaklasse

Prüfung nach DIN EN 1121

Drei identischen Türen mit der Abmessung BRM 1000 x 2000 mm

werden über einen Zeitraum von 28 Tagen einem exakt definierten

Prüfklima ausgesetzt.

Die auftretende Verformung darf 4,0mm nicht überschreiten. Diese

Abweichung stellt normalerweise keine Beeinträchtigung der

Türfunktion in der Praxis dar.

Details erwünscht? … siehe Register ABC

I

II

III

IV

2. Türen

2.5. Wohnungseingangstüren

Praxisbezug

Die Klimaklassen für Türen sind besonders sorgfältig auszuwählen.

Die nachfolgenden Angaben stellen unverbindliche Empfehlungen

dar, die im Einzelfall auch anders sein können.

- Klimaklasse I

Für Wohnungsinnentüren und Räume mit beidseitig gleichen

Klimabedingungen.

- Klimaklasse II

Für Wohnungseingangstüren zwischen beheizten Wohnungen und

beheizten Hausfluren bzw. beheizten Treppenhäusern genügt

üblicherweise die Klimaklasse II.

- Klimaklasse III

Wohnungseingangstüren die beheizte Wohnungen von unbeheizten

Flure bzw. Treppenhäuser trennen. Innentüren die kurzzeitig dem

Außenklima ausgesetzt sind (WE – Türen im Erdgeschoß von

Mehrfamilienhäusern). Türen zu nicht ausgebauten Dachgeschoß.

Türen vom Wohnraum/Flur zu Kellerräumen. Evtl. Türen in

Kellerräume sofern diese unbeheizt sind.

- Klimaklasse IV

Türen die besonders hohen Klimabeanspruchungen ausgesetzt sind.

Wie z.B. Laubengängen oder Türen die dauerhaft dem Außenklima

ausgesetzt sind (Außentüren).

REINÆRDT – Klassifizierung

Die Ergebnisse unserer Prüfungen zur Klimabeanspruchung und

Beanspruchungsgruppen haben wir zum besseren Verständnis in die

REINÆRDT – Klassifizierung übertragen.

REINÆRDT – Beanspruchungsgruppen

… Ziel dieser Eingruppierung ist die Konstruktion von Türen dem

späteren Einsatzzweck / Einsatzort zuzuordnen.

REINÆRDT fertigt eine Vielzahl von verschiedenen,

unterschiedlichen Konstruktionen und passt damit die Erfordernisse

und Anforderungen der Baustelle auf die Qualität der Türen an.

Die Prüftüren werden unter folgenden Gesichtspunkten geprüft …

Statische Verwindung nach DIN EN 947

Dynamische Verwindung nach DIN EN 948

Weicher Stoß nach DIN EN 949 und

Harter Stoß nach DIN EN 950

Unsere Produkte wurden teilweise bei anerkannten, akkreditierten

Prüfinstituten nach obigen Normen geprüft. Die Ergebnisse dieser

Prüfungen werden nach DIN 1192 zusammengefasst und in vier

Gruppen (1 bis 4) eingeteilt.

Diese Gruppen sind nicht allein auf Wohnungseingangstüren

beschränkt sondern auch auf andere REINÆRDTTüren

übertragbar.

Prüfnormen

Zum besseren Verständnis gliedern wir die Ergebnisse in

REINÆRDT-Beanspruchungsgruppen in Übereinstimmung mit den

Anforderungen der DIN EN 1192 in vier Gruppen:

DINEN

1192

Statische

Verwindung

DIN EN 947

DIN EN 1192

Dynamische

Verwindung

DIN EN 948

Weicher

Stoß

DIN EN 949

Harter Stoß

DIN EN 950

REINÆRDT-

Beanspruchungsgruppe

1 400 N 200 N 25 J 1,5 J N

2 600 N 250 N 50 J 3,0 J M

3 800 N 300 N 100 J 5,0 J S

4 1000 N 350 N 150 J 8.0 J E

Handbuch 2010

www.reinaerdt.de, technische Änderungen, Irrtümer vorbehalten!

© REINÆRDT Türen GmbH, Koppelweg 3, D-26683 Saterland 2.5.


Wohnungseingangstüren, Grundlagen, Klimaklassen

Praxisbezug

Die Beanspruchungsgruppen für Türen sind sorgfältig auszuwählen.

Die nachfolgenden Angaben stellen unverbindliche Empfehlungen

dar, die im Einzelfall auch anders sein können.

- Beanspruchungsgruppe N

= normale Beanspruchung, für Wohnungs-Innentüren

- Beanspruchungsgruppe M

= mittlere Beanspruchung, für Büro- und Geschäftsräume mit

normaler Betätigungsfrequenz

- Beanspruchungsgruppe S

= starke Beanspruchung, für Schulen, Unterrichtsbauten, Hotels,

Kindergärten, Krankenhäuser mit hoher Betätigungsfrequenz.

- Beanspruchungsgruppe E

= extreme Beanspruchung, wie Gruppe S jedoch bei zu erwartender

hoher mechanischer Belastung (Kasernen, Schulen,

Behördenbauten mit extrem hoher Betätigungsfrequenzen.

REINÆRDT – Klassifizierung

Die Ergebnisse unserer Prüfungen zur Klimabeanspruchung und

Beanspruchungsgruppen haben wir zum besseren Verständnis in die

REINÆRDT – Klassifizierung übertragen.

Hinweis:

Berücksichtigen Sie bitte, daß die einbruchhemmende Wirkung von

Wohnungseingangstüren (gemeint komplette Türelemente)

möglicherweise einem gewollten und berechtigten, schnellen Zutritt

(z.B. zu Wohnungen durch Polizei, Feuerwehr, Schlüsseldienst)

zeitlich behindern kann.

Bei der Auswahl und Nutzung von Einbruchhemmenden Türen

denken Sie bitten auch an zusätzliche Schlüsseloptionen

(Generalhauptschliüsselanlagen) und sichern Sie sich auch gegen

versehendlich zufallende Türen im Gebäude ab.

Details erwünscht? … siehe Register ABC

2. Türen

2.5. Wohnungseingangstüren

Handbuch 2010

www.reinaerdt.de, technische Änderungen, Irrtümer vorbehalten!

© REINÆRDT Türen GmbH, Koppelweg 3, D-26683 Saterland 2.5.


2. Türen

2.

5.

1.

Wohnun

gsein

gangst

üren

Wohnungseingangstüren, Typ HW40 SH33 WE WK1 Produkt-Datenblatt

Details erwünscht? … siehe Register ABC

Hinweis: Bitte berücksichtigen Sie, dass Tür, Zarge, Beschläge eine geprüfte Einheit bilden.

Handbuch 2010

www.reinaerdt.de, technische Änderungen, Irrtümer vorbehalten!

© REINÆRDT Türen GmbH, Koppelweg 3, D-26683 Saterland 2.5.1.


2. Türen

2.

5.

1.

Wohnun

gsein

gangst

üren

Wohnungseingangstüren, Typ HW40 SH33 WE WK1 Produkt-Datenblatt

REINÆRDT Wohnungseingangstür HW40 SH33 WE WK1

Typ, Türdicke : Typ HW40 SH33 WE WK1, Türdicke ca. 40 mm

Einbruchhemmung : nach DIN EN V 1627, bezogen auf das Prüfzeugnis, mit Kennzeichnungsschild, Angriffseite =

Bandgegenseite, die Montageanleitung ist zu beachten!

Nur gültig bei Verwendung der nach DIN vorgeschriebenen Zylinder und Schutzbeschläge!

Wandarten : geprüft in Massiv-Wände

Zargenarten : Stahlzargen, Holz-Blendrahmen, Holz-Stockzargen und Holzfutterzargen (siehe Prüfzeugnis sowie

Zargendetails von Kapitel 3)

Abmessung DIN18100

Baurichtmaß

: Geprüfte Abmessung BRM = 1000 x 2125 mm

Lieferbare Abmessung BRM = min. 625 x 1875 mm / max. 1250 x 2250 mm

Rahmen : Einleimer aus Massivholz mit Rahmen-Stabilisator

Mittellage : Vollspanplatteneinlage

Absperrung : ca. 3 mm HDF-Deckplatte, optional auch mit 4,8mm HDF-Deckplatte (zusätzlich mit Alu-Mittellage für

klimatische Beanspruchung möglich)

Oberfläche (Decklage) : a) Echtholz furniert, transparent lackiert mit hochwertiger UV-gehärteter Acryl-Lackierung, Anmutung

„seidenmatt“

a. Optional Anmutung „Matt-Lack“ (ähnlich Roh-Effekt)

b. Optional Anmutung „hochglänzend“

b) Deckend seidenmatt lackiert (z.B. Weißlack oder nach RAL-Vollton), optional mit zusätzlicher

transparenter Acrylharz-Deckschicht

c) Streichfähiges HDF weiß grundiert (optional Limba furniert, streichfähig, roh) für bauseitig deckenden

Anstrich

d) CPL beschichtet ca. 0,45 mm nach REINÆRDT-Auswahlkollektion

e) HPL beschichtet 0,8 mm (Hersteller Resopal, Wodego, Formica, optional 1,2 mm oder 2,0 mm) nach

jeweils gültiger Hersteller – Türenkollektion

Kantenausbildung : a) Normfalz 13 x 25,5 mm, eckige Ausführung (optional mit Rundkante oder Karnieskante)

b) ungefälzt (stumpf einschlagende Türen)

Türkante : 3-seitig farblich passend foliert

optional mit …

a) 2-seitiger furnierte Kante, Folienkante oben,

b) Einleimer aus Massivholz (Hartholz), mit transparenter Kantenlackierung

c) verdeckter Anleimer aus Massivholz (nur längsseitig oder längsseitig + oben)

d) unverdeckter Anleimer aus Massivholz (nur längsseitig oder längsseitig + oben), Profilbreite bandseitig

ca. 20 mm (Alternative Anleimer-Breiten auf Anfrage möglich!)

e) 3-seitig angegossene PU-Kante (weiß oder grau, - andere RAL Töne ab 25 Türen, nur bei HPL-

Oberfläche möglich).

Aufbau : nach DIN 68 706 Teil 1, 5-fach verleimt (Hinweis: bei RAL-Lack = 3-fach verleimt)

Verleimung : nach DIN EN204-D3

Flächengewicht : ca. 25 kg/m2

Masse/Bohrungen : nach DIN 18 101, Drückerhöhe 1050 mm von OKFF

Schloss : PZ - Sicherheitsschloss 65 mm Dorn nach DIN 18251 Klasse 3 mit Metallfalle, ohne Schließzylinder

(optional sind andere Beschläge möglich)

Bänder : 2 eingebaute Bänder Typ V0026 bzw. Lappenbänder, optional sind auch andere Türbänder möglich.

Bodendichtung : eingebaute Bodendichtung Typ Planet HS (optional sind andere Bodendichtungen möglich)

Emissionsklasse E1 : Emissionsklasse E1

Schallschutz DIN 4109

Schallschutzklasse

REINÆRDT-

Klassifizierung

: Schallschutz Rw,P = 33 dB (nur in Verbindung mit einer geprüften Bodendichtung, bezogen auf das

Element – Prüfzeugnis), entspricht VDI-Richtlinie 3728 = Schallschutzklasse 1

: Klimaklasse II und Beanspruchungsklasse 3 (entspricht RAL-Bewertung der Beanspruchungsgruppe S,

optional auch E/III möglich)

Geprüft nach … DIN EN 949 (Weicher Stoss), DIN EN 948 (Harter Stoss) und DIN EN 950 (Statische Verwindung). REINÆRDTTüren wurden

auf Grundlage der vorstehenden Normen erfolgreich geprüft. Die Prüfergebnisse werden nach DIN EN 1192 (Türen; Klassifizierung der

Festigkeitsanforderungen) und DIN EN 1121 (Türen; Klimaeinflüsse; Anforderungen und Klassifizierung) beurteilt.

Sonderleistungen : mit 3-seitig eingebauter Überschlagdichtung, Spion, Sicherheitsausstattungen

Details erwünscht? … siehe Register ABC

Hinweis: Bitte berücksichtigen Sie, dass Tür, Zarge, Beschläge eine geprüfte Einheit bilden.

Handbuch 2010

www.reinaerdt.de, technische Änderungen, Irrtümer vorbehalten!

© REINÆRDT Türen GmbH, Koppelweg 3, D-26683 Saterland 2.5.1.


2. Türen

2.

5.

2.

Wohnun

gsein

gangst

üren

Wohnungseingangstüren, Typ HW43 SH37 WE WK1 Produkt-Datenblatt

Details erwünscht? … siehe Register ABC

Hinweis: Bitte berücksichtigen Sie, dass Tür, Zarge, Beschläge eine geprüfte Einheit bilden.

Handbuch 2010

www.reinaerdt.de, technische Änderungen, Irrtümer vorbehalten!

© REINÆRDT Türen GmbH, Koppelweg 3, D-26683 Saterland 2.5.2.


2. Türen

2.

5.

2.

Wohnun

gsein

gangst

üren

Wohnungseingangstüren, Typ HW43 SH37 WE WK1 Produkt-Datenblatt

REINÆRDT Wohnungseingangstür HW43 SH37 WE WK1

Typ, Türdicke : Typ HW43 SH37 WE WK1, Türdicke ca. 43 mm

Einbruchhemmung : nach DIN EN V 1627, bezogen auf das Prüfzeugnis, mit Kennzeichnungsschild, Angriffseite =

Bandgegenseite, die Montageanleitung ist zu beachten!

Nur gültig bei Verwendung der nach DIN vorgeschriebenen Zylinder und Schutzbeschläge!

Wandarten : geprüft in Massiv-Wände

Zargenarten : Stahlzargen, Holz-Blendrahmen, Holz-Stockzargen und Holzfutterzargen (siehe Prüfzeugnis sowie

Zargendetails von Kapitel 3)

Abmessung DIN18100

Baurichtmaß

: Geprüfte Abmessung BRM = 1000 x 2125 mm

Lieferbare Abmessung BRM = min. 625 x 1875 mm / max. 1250 x 2250 mm

Rahmen : Einleimer aus Massivholz mit Rahmen-Stabilisator

Mittellage : Vollspanplatteneinlage

Absperrung : 4,8 mm HDF-Deckplatte (optional mit Alu-Mittellage für klimatische Beanspruchung möglich)

Oberfläche (Decklage) : a) Echtholz furniert, transparent lackiert mit hochwertiger UV-gehärteter Acryl-Lackierung, Anmutung

„seidenmatt“

a. Optional Anmutung „Matt-Lack“ (ähnlich Roh-Effekt)

b. Optional Anmutung „hochglänzend“

b) Deckend seidenmatt lackiert (z.B. Weißlack oder nach RAL-Vollton), optional mit zusätzlicher

transparenter Acrylharz-Deckschicht

c) Streichfähiges HDF weiß grundiert (optional Limba furniert, streichfähig, roh) für bauseitig deckenden

Anstrich

d) CPL beschichtet ca. 0,45 mm nach REINÆRDT-Auswahlkollektion

e) HPL beschichtet 0,8 mm (Hersteller Resopal, Wodego, Formica, optional 1,2 mm oder 2,0 mm) nach

jeweils gültiger Hersteller – Türenkollektion

Kantenausbildung : a) Normfalz 13 x 25,5 mm, eckige Ausführung (optional mit Rundkante oder Karnieskante)

b) ungefälzt (stumpf einschlagende Türen)

Türkante : 3-seitig farblich passend foliert

optional mit …

a) 2-seitiger furnierte Kante, Folienkante oben,

b) Einleimer aus Massivholz (Hartholz), mit transparenter Kantenlackierung

c) verdeckter Anleimer aus Massivholz (nur längsseitig oder längsseitig + oben)

d) unverdeckter Anleimer aus Massivholz (nur längsseitig oder längsseitig + oben), Profilbreite bandseitig

ca. 20 mm (Alternative Anleimer-Breiten auf Anfrage möglich!)

e) 3-seitig angegossene PU-Kante (weiß oder grau, - andere RAL Töne ab 25 Türen, nur bei HPL-

Oberfläche möglich).

Aufbau : nach DIN 68 706 Teil 1, 5-fach verleimt (Hinweis: bei RAL-Lack = 3-fach verleimt)

Verleimung : nach DIN EN204-D3

Flächengewicht : ca. 27 kg/m2

Masse/Bohrungen : nach DIN 18 101, Drückerhöhe 1050 mm von OKFF

Schloss : PZ - Sicherheitsschloss 65 mm Dorn nach DIN 18251 Klasse 3 mit Metallfalle, ohne Schließzylinder

(optional sind andere Beschläge möglich)

Bänder : 2 eingebaute Bänder Typ V0026 bzw. Lappenbänder, optional sind auch andere Türbänder möglich.

Bodendichtung : eingebaute Bodendichtung Typ Planet HS (optional sind andere Bodendichtungen möglich)

Emissionsklasse E1 : Emissionsklasse E1

Schallschutz DIN 4109

Schallschutzklasse

REINÆRDT-

Klassifizierung

: Schallschutz Rw,P = 37 dB (nur in Verbindung mit einer geprüften Bodendichtung, bezogen auf das

Element – Prüfzeugnis), entspricht VDI-Richtlinie 3728 = Schallschutzklasse 2

: Klimaklasse II und Beanspruchungsklasse 3 (entspricht RAL-Bewertung der Beanspruchungsgruppe S,

optional auch E/III möglich)

Geprüft nach … DIN EN 949 (Weicher Stoss), DIN EN 948 (Harter Stoss) und DIN EN 950 (Statische Verwindung). REINÆRDTTüren wurden

auf Grundlage der vorstehenden Normen erfolgreich geprüft. Die Prüfergebnisse werden nach DIN EN 1192 (Türen; Klassifizierung der

Festigkeitsanforderungen) und DIN EN 1121 (Türen; Klimaeinflüsse; Anforderungen und Klassifizierung) beurteilt.

Sonderleistungen : mit 3-seitig eingebauter Überschlagdichtung, Spion, Sicherheitsausstattungen

Details erwünscht? … siehe Register ABC

Hinweis: Bitte berücksichtigen Sie, dass Tür, Zarge, Beschläge eine geprüfte Einheit bilden.

Handbuch 2010

www.reinaerdt.de, technische Änderungen, Irrtümer vorbehalten!

© REINÆRDT Türen GmbH, Koppelweg 3, D-26683 Saterland 2.5.2.


2. Türen

2.

5.

3.

Wohnun

gsein

gangst

üren

Wohnungseingangstüren, Typ HW43 SH42 WE WK1 Produkt-Datenblatt

Details erwünscht? … siehe Register ABC

Hinweis: Bitte berücksichtigen Sie, dass Tür, Zarge, Beschläge eine geprüfte Einheit bilden.

Handbuch 2010

www.reinaerdt.de, technische Änderungen, Irrtümer vorbehalten!

© REINÆRDT Türen GmbH, Koppelweg 3, D-26683 Saterland 2.5.3.


2. Türen

2.

5.

3.

Wohnun

gsein

gangst

üren

Wohnungseingangstüren, Typ HW43 SH42 WE WK1 Produkt-Datenblatt

REINÆRDT Wohnungseingangstür HW43 SH42 WE WK1

Typ, Türdicke : Typ HW43 SH42 WE WK1, Türdicke ca. 43 mm

Einbruchhemmung : nach DIN EN V 1627, bezogen auf das Prüfzeugnis, mit Kennzeichnungsschild, Angriffseite =

Bandgegenseite, die Montageanleitung ist zu beachten!

Nur gültig bei Verwendung der nach DIN vorgeschriebenen Zylinder und Schutzbeschläge!

Wandarten : geprüft in Massiv-Wände

Zargenarten : Stahlzargen, Holz-Blendrahmen, Holz-Stockzargen und Holzfutterzargen (siehe Prüfzeugnis sowie

Zargendetails von Kapitel 3)

Abmessung DIN18100

Baurichtmaß

: Geprüfte Abmessung BRM = 1000 x 2125 mm

Lieferbare Abmessung BRM = min. 625 x 1875 mm / max. 1250 x 2250 mm

Rahmen : Einleimer aus Massivholz mit Rahmen-Stabilisator

Mittellage : Vollspanplatteneinlage

Absperrung : 4,8 mm HDF, optional auch mit Alu-Mittellage für klimatische Beanspruchung

Oberfläche (Decklage) : a) Echtholz furniert, transparent lackiert mit hochwertiger UV-gehärteter Acryl-Lackierung, Anmutung

„seidenmatt“

a. Optional Anmutung „Matt-Lack“ (ähnlich Roh-Effekt)

b. Optional Anmutung „hochglänzend“

b) Deckend seidenmatt lackiert (z.B. Weißlack oder nach RAL-Vollton), optional mit zusätzlicher

transparenter Acrylharz-Deckschicht

c) Streichfähiges HDF weiß grundiert (optional Limba furniert, streichfähig, roh) für bauseitig deckenden

Anstrich

d) CPL beschichtet ca. 0,45 mm nach REINÆRDT-Auswahlkollektion

e) HPL beschichtet 0,8 mm (Hersteller Resopal, Wodego, Formica, optional 1,2 mm oder 2,0 mm) nach

jeweils gültiger Hersteller – Türenkollektion

Kantenausbildung : Normfalz 13 x 25,5 mm, eckige Ausführung (optional mit Rundkante oder Karnieskante), mit eingebauter

Überschlagdichtung

Türkante : 3-seitig farblich passend foliert

optional mit …

a) 2-seitiger furnierte Kante, Folienkante oben,

b) Einleimer aus Massivholz (Hartholz), mit transparenter Kantenlackierung

c) verdeckter Anleimer aus Massivholz (nur längsseitig oder längsseitig + oben)

d) unverdeckter Anleimer aus Massivholz (nur längsseitig oder längsseitig + oben), Profilbreite bandseitig

ca. 20 mm (Alternative Anleimer-Breiten auf Anfrage möglich!)

e) 3-seitig angegossene PU-Kante (weiß oder grau, - andere RAL Töne ab 25 Türen, nur bei HPL-

Oberfläche möglich).

Aufbau : nach DIN 68 706 Teil 1, 5-fach verleimt (Hinweis: bei RAL-Lack = 3-fach verleimt)

Verleimung : nach DIN EN204-D3

Flächengewicht : ca. 32 kg/m2

Masse/Bohrungen : nach DIN 18 101, Drückerhöhe 1050 mm von OKFF

Schloss : PZ - Sicherheitsschloss 65 mm Dorn nach DIN 18251 Klasse 3 mit Metallfalle, ohne Schließzylinder

(optional sind andere Beschläge möglich)

Bänder : 2 eingebaute Bänder Typ V0026 bzw. Lappenbänder optional sind auch andere Türbänder möglich.

Bodendichtung : eingebaute Bodendichtung Typ Planet HS (optional sind andere Bodendichtungen möglich)

Emissionsklasse E1 : Emissionsklasse E1

Schallschutz DIN 4109

Schallschutzklasse

REINÆRDT-

Klassifizierung

: Schallschutz Rw,P = 42 dB (nur in Verbindung mit einer geprüften Bodendichtung, bezogen auf das

Element – Prüfzeugnis), entspricht VDI-Richtlinie 3728 = Schallschutzklasse 3

: Klimaklasse II und Beanspruchungsklasse 3 (entspricht RAL-Bewertung der Beanspruchungsgruppe S,

optional auch E/III möglich)

Geprüft nach … DIN EN 949 (Weicher Stoss), DIN EN 948 (Harter Stoss) und DIN EN 950 (Statische Verwindung). REINÆRDTTüren wurden

auf Grundlage der vorstehenden Normen erfolgreich geprüft. Die Prüfergebnisse werden nach DIN EN 1192 (Türen; Klassifizierung der

Festigkeitsanforderungen) und DIN EN 1121 (Türen; Klimaeinflüsse; Anforderungen und Klassifizierung) beurteilt.

Sonderleistungen : mit Spion, Sicherheitsausstattungen

Details erwünscht? … siehe Register ABC

Hinweis: Bitte berücksichtigen Sie, dass Tür, Zarge, Beschläge eine geprüfte Einheit bilden.

Handbuch 2010

www.reinaerdt.de, technische Änderungen, Irrtümer vorbehalten!

© REINÆRDT Türen GmbH, Koppelweg 3, D-26683 Saterland 2.5.3.


2. Türen

2.

5.

4.

Wohnun

gsein

gangst

üren

Wohnungseingangstüren, Typ HW43 SH33 WE WK2 Produkt-Datenblatt

Details erwünscht? … siehe Register ABC

Hinweis: Bitte berücksichtigen Sie, dass Tür, Zarge, Beschläge eine geprüfte Einheit bilden.

Handbuch 2010

www.reinaerdt.de, technische Änderungen, Irrtümer vorbehalten!

© REINÆRDT Türen GmbH, Koppelweg 3, D-26683 Saterland 2.5.4.


2. Türen

2.

5.

4.

Wohnun

gsein

gangst

üren

Wohnungseingangstüren, Typ HW43 SH33 WE WK2 Produkt-Datenblatt

REINÆRDT Wohnungseingangstür HW43 SH33 WE WK2

Typ, Türdicke : Typ HW43 SH33 WE WK2, Türdicke ca. 43 mm

Einbruchhemmung : nach DIN EN V 1627 bezogen auf das Prüfzeugnis, mit Kennzeichnungsschild, Angriffseite =

Bandgegenseite, die Montageanleitung ist zu beachten!

Nur gültig bei Verwendung der nach DIN vorgeschriebenen Zylinder und Schutzbeschläge!

Wandarten : geprüft in Massiv-Wände

Zargenarten : Stahlzargen, Holz-Blendrahmen, Holz-Stockzargen und Holzfutterzargen (siehe Prüfzeugnis sowie

Zargendetails von Kapitel 3)

Abmessung DIN18100

Baurichtmaß

: Geprüfte Abmessung BRM = 1000 x 2125 mm

Lieferbare Abmessung BRM = min. 625 x 1875 mm / max. 1250 x 2250 mm

Rahmen : Einleimer aus Massivholz mit Rahmen-Stabilisator

Mittellage : Vollspanplatteneinlage

Absperrung : 4,8 mm HDF, (optional auch mit Alu-Mittellage für klimatische Beanspruchung)

Oberfläche (Decklage) : a) Echtholz furniert, transparent lackiert mit hochwertiger UV-gehärteter Acryl-Lackierung, Anmutung

„seidenmatt“

a. Optional Anmutung „Matt-Lack“ (ähnlich Roh-Effekt)

b. Optional Anmutung „hochglänzend“

b) Deckend seidenmatt lackiert (z.B. Weißlack oder nach RAL-Vollton), optional mit zusätzlicher

transparenter Acrylharz-Deckschicht

c) Streichfähiges HDF weiß grundiert (optional Limba furniert, streichfähig, roh) für bauseitig deckenden

Anstrich

d) CPL beschichtet ca. 0,45 mm nach REINÆRDT-Auswahlkollektion

e) HPL beschichtet 0,8 mm (Hersteller Resopal, Wodego, Formica, optional 1,2 mm oder 2,0 mm) nach

jeweils gültiger Hersteller – Türenkollektion

Kantenausbildung : a) Normfalz 13 x 25,5 mm, eckige Ausführung (optional mit Rundkante oder Karnieskante)

b) ungefälzt (stumpf einschlagende Türen)

Türkante : 3-seitig farblich passend foliert

optional mit …

a) 2-seitiger furnierte Kante, Folienkante oben,

b) Einleimer aus Massivholz (Hartholz), mit transparenter Kantenlackierung

c) verdeckter Anleimer aus Massivholz (nur längsseitig oder längsseitig + oben)

d) unverdeckter Anleimer aus Massivholz (nur längsseitig oder längsseitig + oben), Profilbreite bandseitig

ca. 20 mm (Alternative Anleimer-Breiten auf Anfrage möglich!)

e) 3-seitig angegossene PU-Kante (weiß oder grau, - andere RAL Töne ab 25 Türen, nur bei HPL-

Oberfläche möglich).

Aufbau : nach DIN 68 706 Teil 1, 5-fach verleimt (Hinweis: bei RAL-Lack = 3-fach verleimt)

Verleimung : nach DIN EN204-D3

Flächengewicht : ca. 25 kg/m2

Masse/Bohrungen : nach DIN 18 101, Drückerhöhe 1050 mm von OKFF

Schloss : PZ - Sicherheitsschloss 65 mm Dorn nach DIN 18251 Klasse 3 mit Metallfalle, ohne Schließzylinder

(optional sind andere Beschläge möglich)

Bänder : 2 eingebaute Bänder Typ V0026 bzw. Lappenbänder, optional sind auch andere Türbänder möglich.

Bodendichtung : eingebaute Bodendichtung Typ Planet HS (optional sind andere Bodendichtungen möglich)

Emissionsklasse E1 : Emissionsklasse E1

Schallschutz DIN 4109

Schallschutzklasse

REINÆRDT-

Klassifizierung

: Schallschutz Rw,P = 33 dB (nur in Verbindung mit einer geprüften Bodendichtung, bezogen auf das

Element – Prüfzeugnis), entspricht VDI-Richtlinie 3728 = Schallschutzklasse 1

: Klimaklasse II und Beanspruchungsklasse 3 (entspricht RAL-Bewertung der Beanspruchungsgruppe S,

optional auch E/III möglich)

Geprüft nach … DIN EN 949 (Weicher Stoss), DIN EN 948 (Harter Stoss) und DIN EN 950 (Statische Verwindung). REINÆRDTTüren wurden

auf Grundlage der vorstehenden Normen erfolgreich geprüft. Die Prüfergebnisse werden nach DIN EN 1192 (Türen; Klassifizierung der

Festigkeitsanforderungen) und DIN EN 1121 (Türen; Klimaeinflüsse; Anforderungen und Klassifizierung) beurteilt.

Sonderleistungen : mit 3-seitig eingebauter Überschlagdichtung, Spion, Sicherheitsausstattungen

Details erwünscht? … siehe Register ABC

Hinweis: Bitte berücksichtigen Sie, dass Tür, Zarge, Beschläge eine geprüfte Einheit bilden.

Handbuch 2010

www.reinaerdt.de, technische Änderungen, Irrtümer vorbehalten!

© REINÆRDT Türen GmbH, Koppelweg 3, D-26683 Saterland 2.5.4.


2. Türen

2.

5.

5.

Wohnun

gsein

gangst

üren

Wohnungseingangstüren, Typ HW43 SH37 WE WK2 Produkt-Datenblatt

Details erwünscht? … siehe Register ABC

Hinweis: Bitte berücksichtigen Sie, dass Tür, Zarge, Beschläge eine geprüfte Einheit bilden.

Handbuch 2010

www.reinaerdt.de, technische Änderungen, Irrtümer vorbehalten!

© REINÆRDT Türen GmbH, Koppelweg 3, D-26683 Saterland 2.5.5.


2. Türen

2.

5.

5.

Wohnun

gsein

gangst

üren

Wohnungseingangstüren, Typ HW43 SH37 WE WK2 Produkt-Datenblatt

REINÆRDT Wohnungseingangstür HW43 SH37 WE WK2

Typ, Türdicke : Typ HW43 SH37 WE WK2, Türdicke ca. 43 mm

Einbruchhemmung : nach DIN EN V 1627 bezogen auf das Prüfzeugnis, mit Kennzeichnungsschild, Angriffseite =

Bandgegenseite, die Montageanleitung ist zu beachten!

Nur gültig bei Verwendung der nach DIN vorgeschriebenen Zylinder und Schutzbeschläge!

Wandarten : geprüft in Massiv-Wände

Zargenarten : Stahlzargen, Holz-Blendrahmen, Holz-Stockzargen und Holzfutterzargen (siehe Prüfzeugnis sowie

Zargendetails von Kapitel 3)

Abmessung DIN18100

Baurichtmaß

: Geprüfte Abmessung BRM = 1000 x 2125 mm

Lieferbare Abmessung BRM = min. 625 x 1875 mm / max. 1250 x 2250 mm

Rahmen : Einleimer aus Massivholz mit Rahmen-Stabilisator

Mittellage : Vollspanplatteneinlage

Absperrung : 4,8 mm HDF, optional auch mit Alu-Mittellage für klimatische Beanspruchung

Oberfläche (Decklage) : a) Echtholz furniert, transparent lackiert mit hochwertiger UV-gehärteter Acryl-Lackierung, Anmutung

„seidenmatt“

a. Optional Anmutung „Matt-Lack“ (ähnlich Roh-Effekt)

b. Optional Anmutung „hochglänzend“

b) Deckend seidenmatt lackiert (z.B. Weißlack oder nach RAL-Vollton), optional mit zusätzlicher

transparenter Acrylharz-Deckschicht

c) Streichfähiges HDF weiß grundiert (optional Limba furniert, streichfähig, roh) für bauseitig deckenden

Anstrich

d) CPL beschichtet ca. 0,45 mm nach REINÆRDT-Auswahlkollektion

e) HPL beschichtet 0,8 mm (Hersteller Resopal, Wodego, Formica, optional 1,2 mm oder 2,0 mm) nach

jeweils gültiger Hersteller – Türenkollektion

Kantenausbildung : a) Normfalz 13 x 25,5 mm, eckige Ausführung (optional mit Rundkante oder Karnieskante)

b) ungefälzt (stumpf einschlagende Türen)

Türkante : 3-seitig farblich passend foliert

optional mit …

a) 2-seitiger furnierte Kante, Folienkante oben,

b) Einleimer aus Massivholz (Hartholz), mit transparenter Kantenlackierung

c) verdeckter Anleimer aus Massivholz (nur längsseitig oder längsseitig + oben)

d) unverdeckter Anleimer aus Massivholz (nur längsseitig oder längsseitig + oben), Profilbreite bandseitig

ca. 20 mm (Alternative Anleimer-Breiten auf Anfrage möglich!)

e) 3-seitig angegossene PU-Kante (weiß oder grau, - andere RAL Töne ab 25 Türen, nur bei HPL-

Oberfläche möglich).

Aufbau : nach DIN 68 706 Teil 1, 5-fach verleimt (Hinweis: bei RAL-Lack = 3-fach verleimt)

Verleimung : nach DIN EN204-D3

Flächengewicht : ca. 27 kg/m2

Masse/Bohrungen : nach DIN 18 101, Drückerhöhe 1050 mm von OKFF

Schloss : PZ - Sicherheitsschloss 65 mm Dorn nach DIN 18251 Klasse 3 mit Metallfalle, ohne Schließzylinder

(optional sind andere Beschläge möglich)

Bänder : 2 eingebaute Bänder Typ V0026 bzw. Lappenbänder, optional sind auch andere Türbänder möglich.

Bodendichtung : eingebaute Bodendichtung Typ Planet HS (optional sind andere Bodendichtungen möglich)

Emissionsklasse E1 : Emissionsklasse E1

Schallschutz DIN 4109

Schallschutzklasse

REINÆRDT-

Klassifizierung

: Schallschutz Rw,P = 37 dB (nur in Verbindung mit einer geprüften Bodendichtung, bezogen auf das

Element – Prüfzeugnis), entspricht VDI-Richtlinie 3728 = Schallschutzklasse 2

: Klimaklasse II und Beanspruchungsklasse 3 (entspricht RAL-Bewertung der Beanspruchungsgruppe S,

optional auch E/III möglich)

Geprüft nach … DIN EN 949 (Weicher Stoss), DIN EN 948 (Harter Stoss) und DIN EN 950 (Statische Verwindung). REINÆRDTTüren wurden

auf Grundlage der vorstehenden Normen erfolgreich geprüft. Die Prüfergebnisse werden nach DIN EN 1192 (Türen; Klassifizierung der

Festigkeitsanforderungen) und DIN EN 1121 (Türen; Klimaeinflüsse; Anforderungen und Klassifizierung) beurteilt.

Sonderleistungen : mit 3-seitig eingebauter Überschlagdichtung, Spion, Sicherheitsausstattungen

Details erwünscht? … siehe Register ABC

Hinweis: Bitte berücksichtigen Sie, dass Tür, Zarge, Beschläge eine geprüfte Einheit bilden.

Handbuch 2010

www.reinaerdt.de, technische Änderungen, Irrtümer vorbehalten!

© REINÆRDT Türen GmbH, Koppelweg 3, D-26683 Saterland 2.5.5.


2. Türen

2.

5.

6.

Wohnun

gsein

gangst

üren

Wohnungseingangstüren, Typ HW43 SH42 WE WK2 Produkt-Datenblatt

Details erwünscht? … siehe Register ABC

Hinweis: Bitte berücksichtigen Sie, dass Tür, Zarge, Beschläge eine geprüfte Einheit bilden.

Handbuch 2010

www.reinaerdt.de, technische Änderungen, Irrtümer vorbehalten!

© REINÆRDT Türen GmbH, Koppelweg 3, D-26683 Saterland 2.5.6.


2. Türen

2.

5.

6.

Wohnun

gsein

gangst

üren

Wohnungseingangstüren, Typ HW43 SH42 WE WK2 Produkt-Datenblatt

REINÆRDT Wohnungseingangstür HW43 SH42 WE WK2

Typ, Türdicke : Typ HW43 SH42 WE WK2, Türdicke ca. 43 mm

Einbruchhemmung : nach DIN EN V 1627 bezogen auf das Prüfzeugnis, mit Kennzeichnungsschild, Angriffseite =

Bandgegenseite, die Montageanleitung ist zu beachten!

Nur gültig bei Verwendung der nach DIN vorgeschriebenen Zylinder und Schutzbeschläge!

Wandarten : geprüft in Massiv-Wände

Zargenarten : Stahlzargen, Holz-Blendrahmen, Holz-Stockzargen und Holzfutterzargen (siehe Prüfzeugnis sowie

Zargendetails von Kapitel 3)

Abmessung DIN18100

Baurichtmaß

: Geprüfte Abmessung BRM = 1000 x 2125 mm

Lieferbare Abmessung BRM = min. 625 x 1875 mm / max. 1250 x 2250 mm

Rahmen : Einleimer aus Massivholz mit Rahmen-Stabilisator

Mittellage : Vollspanplatteneinlage

Absperrung : 4,8 mm HDF, optional auch mit Alu-Mittellage für klimatische Beanspruchung

Oberfläche (Decklage) : a) Echtholz furniert, transparent lackiert mit hochwertiger UV-gehärteter Acryl-Lackierung, Anmutung

„seidenmatt“

a. Optional Anmutung „Matt-Lack“ (ähnlich Roh-Effekt)

b. Optional Anmutung „hochglänzend“

b) Deckend seidenmatt lackiert (z.B. Weißlack oder nach RAL-Vollton), optional mit zusätzlicher

transparenter Acrylharz-Deckschicht

c) Streichfähiges HDF weiß grundiert (optional Limba furniert, streichfähig, roh) für bauseitig deckenden

Anstrich

d) CPL beschichtet ca. 0,45 mm nach REINÆRDT-Auswahlkollektion

e) HPL beschichtet 0,8 mm (Hersteller Resopal, Wodego, Formica, optional 1,2 mm oder 2,0 mm) nach

jeweils gültiger Hersteller – Türenkollektion

Kantenausbildung : Normfalz 13 x 25,5 mm, eckige Ausführung (optional mit Rundkante oder Karnieskante), mit eingebauter

Überschlagdichtung

Türkante : 3-seitig farblich passend foliert

optional mit …

a) 2-seitiger furnierte Kante, Folienkante oben,

b) Einleimer aus Massivholz (Hartholz), mit transparenter Kantenlackierung

c) verdeckter Anleimer aus Massivholz (nur längsseitig oder längsseitig + oben)

d) unverdeckter Anleimer aus Massivholz (nur längsseitig oder längsseitig + oben), Profilbreite bandseitig

ca. 20 mm (Alternative Anleimer-Breiten auf Anfrage möglich!)

e) 3-seitig angegossene PU-Kante (weiß oder grau, - andere RAL Töne ab 25 Türen, nur bei HPL-

Oberfläche möglich).

Aufbau : nach DIN 68 706 Teil 1, 5-fach verleimt (Hinweis: bei RAL-Lack = 3-fach verleimt)

Verleimung : nach DIN EN204-D3

Flächengewicht : ca. 32 kg/m2

Masse/Bohrungen : nach DIN 18 101, Drückerhöhe 1050 mm von OKFF

Schloss : PZ - Sicherheitsschloss 65 mm Dorn nach DIN 18251 Klasse 3 mit Metallfalle, ohne Schließzylinder

(optional sind andere Beschläge möglich)

Bänder : 2 eingebaute Bänder Typ V0026 bzw. Lappenbänder, optional sind auch andere Türbänder möglich.

Bodendichtung : eingebaute Bodendichtung Typ Planet HS (optional sind andere Bodendichtungen möglich)

Emissionsklasse E1 : Emissionsklasse E1

Schallschutz DIN 4109

Schallschutzklasse

REINÆRDT-

Klassifizierung

: Schallschutz Rw,P = 42 dB (nur in Verbindung mit einer geprüften Bodendichtung, bezogen auf das

Element – Prüfzeugnis), entspricht VDI-Richtlinie 3728 = Schallschutzklasse 3

: Klimaklasse II und Beanspruchungsklasse 3 (entspricht RAL-Bewertung der Beanspruchungsgruppe S,

optional auch E/III möglich)

Geprüft nach … DIN EN 949 (Weicher Stoss), DIN EN 948 (Harter Stoss) und DIN EN 950 (Statische Verwindung). REINÆRDTTüren wurden

auf Grundlage der vorstehenden Normen erfolgreich geprüft. Die Prüfergebnisse werden nach DIN EN 1192 (Türen; Klassifizierung der

Festigkeitsanforderungen) und DIN EN 1121 (Türen; Klimaeinflüsse; Anforderungen und Klassifizierung) beurteilt.

Sonderleistungen : mit Spion, Sicherheitsausstattungen

Details erwünscht? … siehe Register ABC

Hinweis: Bitte berücksichtigen Sie, dass Tür, Zarge, Beschläge eine geprüfte Einheit bilden.

Handbuch 2010

www.reinaerdt.de, technische Änderungen, Irrtümer vorbehalten!

© REINÆRDT Türen GmbH, Koppelweg 3, D-26683 Saterland 2.5.6.


2. Türen

2.

5.

7.

Wohnun

gsein

gangst

üren

Wohnungseingangstüren, Typ HW50 SH42 WE WK2 Produkt-Datenblatt

Details erwünscht? … siehe Register ABC

Hinweis: Bitte berücksichtigen Sie, dass Tür, Zarge, Beschläge eine schalltechnisch geprüfte

Einheit bilden. Schallmessungen am Bau erkennen wir an, wenn wir daran teilnehmen

können.

Handbuch 2010

www.reinaerdt.de, technische Änderungen, Irrtümer vorbehalten!

© REINÆRDT Türen GmbH, Koppelweg 3, D-26683 Saterland 2.5.7.


2. Türen

2.

5.

7.

Wohnun

gsein

gangst

üren

Wohnungseingangstüren, Typ HW50 SH42 WE WK2 Produkt-Datenblatt

REINÆRDT Wohnungseingangstür HW50 SH42 WE WK2

Typ, Türdicke : Typ HW50 SH42 WE WK2, Türdicke ca. 50 mm (bzw. 54 mm je nach gewählter Absperrung)

Einbruchhemmung : nach DIN ENV 1627 bezogen auf das Prüfzeugnis, mit Kennzeichnungsschild, Angriffseite =

Bandgegenseite, die Montageanleitung ist zu beachten!

Nur gültig bei Verwendung der nach DIN vorgeschriebenen Zylinder und Schutzbeschläge!

Wandarten : geprüft in Massiv-Wände

Zargenarten : Stahlzargen, Holz-Blendrahmen, Holz-Stockzargen und Holzfutterzargen (siehe Prüfzeugnis sowie

Zargendetails von Kapitel 3)

Abmessung DIN18100

Baurichtmaß

: Geprüfte Abmessung BRM = 1000 x 2125 mm

Lieferbare Abmessung BRM = min. 625 x 1875 mm / max. 1250 x 2250 mm

Rahmen : Einleimer aus Massivholz mit Rahmen-Stabilisator

Mittellage : Vollspanplatteneinlage

Absperrung : 3,0 mm HDF, (optional 4,8 mm HDF, auch mit Alu-Mittellage für klimatische Beanspruchung)

Oberfläche (Decklage) : a) Echtholz furniert, transparent lackiert mit hochwertiger UV-gehärteter Acryl-Lackierung, Anmutung

„seidenmatt“

a. Optional Anmutung „Matt-Lack“ (ähnlich Roh-Effekt)

b. Optional Anmutung „hochglänzend“

b) Deckend seidenmatt lackiert (z.B. Weißlack oder nach RAL-Vollton), optional mit zusätzlicher

transparenter Acrylharz-Deckschicht

c) Streichfähiges HDF weiß grundiert (optional Limba furniert, streichfähig, roh) für bauseitig deckenden

Anstrich

d) CPL beschichtet ca. 0,45 mm nach REINÆRDT-Auswahlkollektion

e) HPL beschichtet 0,8 mm (Hersteller Resopal, Wodego, Formica, optional 1,2 mm oder 2,0 mm) nach

jeweils gültiger Hersteller – Türenkollektion

Kantenausbildung : a) Normfalz 13 x 25,5 mm, eckige Ausführung

b) Sonderfalz 13 x 36,0 mm, eckige Ausführung

c) Doppelfalz 13 x 25,5mm und 15 x 15 mm (bei Türdicke 54 mm)

d) ungefälzt (optional mit Leibungsfalz für ungefälzte Türen in Doppelfalzzarge)

Türkante : 3-seitig Einleimer aus Massivholz (Hartholz), mit transparenter Kantenlackierung

optional mit …

a) verdeckter Anleimer aus Massivholz (nur längsseitig oder längsseitig + oben)

b) unverdeckter Anleimer aus Massivholz (nur längsseitig oder längsseitig + oben), Profilbreite bandseitig

ca. 20 mm (Alternative Anleimer-Breiten auf Anfrage möglich!)

c) 3-seitig angegossene PU-Kante (weiß oder grau, - andere RAL Töne ab 25 Türen, nur bei HPL-

Oberfläche möglich).

Aufbau : nach DIN 68 706 Teil 1, 5-fach verleimt (Hinweis: bei RAL-Lack = 3-fach verleimt)

Verleimung : nach DIN EN204-D3

Flächengewicht : ca. 40 kg/m2

Masse/Bohrungen : nach DIN 18 101, Drückerhöhe 1050 mm von OKFF

Schloss : PZ - Sicherheitsschloss 65 mm Dorn nach DIN 18251 Klasse 3 mit Metallfalle, ohne Schließzylinder

(optional sind andere Beschläge möglich)

Bänder : 2 eingebaute Bänder Typ V0026 bzw. Lappenbänder, optional sind auch andere Türbänder möglich.

Bodendichtung : eingebaute Bodendichtung Typ Planet HS (optional sind andere Bodendichtungen möglich)

Emissionsklasse E1 : Emissionsklasse E1

Schallschutz DIN 4109

Schallschutzklasse

REINÆRDT-

Klassifizierung

: Schallschutz Rw,P = 42 dB (nur in Verbindung mit einer geprüften Bodendichtung, bezogen auf das

Element – Prüfzeugnis), entspricht VDI-Richtlinie 3728 = Schallschutzklasse 3

: Klimaklasse II und Beanspruchungsklasse 3 (entspricht RAL-Bewertung der Beanspruchungsgruppe S,

optional auch E/III möglich)

Geprüft nach … DIN EN 949 (Weicher Stoss), DIN EN 948 (Harter Stoss) und DIN EN 950 (Statische Verwindung). REINÆRDTTüren wurden

auf Grundlage der vorstehenden Normen erfolgreich geprüft. Die Prüfergebnisse werden nach DIN EN 1192 (Türen; Klassifizierung der

Festigkeitsanforderungen) und DIN EN 1121 (Türen; Klimaeinflüsse; Anforderungen und Klassifizierung) beurteilt.

Sonderleistungen : mit 3-seitig eingebauter Überschlagdichtung, Spion, Sicherheitsausstattungen

Details erwünscht? … siehe Register ABC

Hinweis: Bitte berücksichtigen Sie, dass Tür, Zarge, Beschläge eine schalltechnisch geprüfte

Einheit bilden. Schallmessungen am Bau erkennen wir an, wenn wir daran teilnehmen

können.

Handbuch 2010

www.reinaerdt.de, technische Änderungen, Irrtümer vorbehalten!

© REINÆRDT Türen GmbH, Koppelweg 3, D-26683 Saterland 2.5.7.


2. Türen

2.

5.

8.

Wohnun

gsein

gangst

üren

Wohnungseinganstüren, Typ HW65 SH42 WE WK2 Produkt-Datenblatt

Holz-Blockzage mit Alu-Schattennut

Details erwünscht? … siehe Register ABC

Hinweis: Bitte berücksichtigen Sie, dass Tür, Zarge, Beschläge eine schalltechnisch geprüfte

Einheit bilden. Schallmessungen am Bau erkennen wir an, wenn wir daran teilnehmen

können.

Handbuch 2010

www.reinaerdt.de, technische Änderungen, Irrtümer vorbehalten!

© REINÆRDT Türen GmbH, Koppelweg 3, D-26683 Saterland 2.5.8.


2. Türen

2.

5.

8.

Wohnun

gsein

gangst

üren

Wohnungseinganstüren, Typ HW65 SH42 WE WK2 Produkt-Datenblatt

REINÆRDT Wohnungseingangstür HW65 SH42 WE WK2

Typ, Türdicke : Typ HW65 SH42 WE WK2, Türdicke ca. 65 mm

Einbruchhemmung : nach DIN ENV 1627 bezogen auf das Prüfzeugnis, mit Kennzeichnungsschild, Angriffseite =

Bandgegenseite, die Montageanleitung ist zu beachten!

Nur gültig bei Verwendung der nach DIN vorgeschriebenen Zylinder und Schutzbeschläge!

Wandarten : geprüft in Massiv-Wände

Zargenarten : Stahlzargen, Holz-Blendrahmen, Holz-Stockzargen und Holzfutterzargen (siehe Prüfzeugnis sowie

Zargendetails von Kapitel 3)

Abmessung DIN18100

Baurichtmaß

: Geprüfte Abmessung BRM = 1000 x 2125 mm

Lieferbare Abmessung BRM = min. 875 x 1875 mm / max. 1250 x 2250 mm

Rahmen : Einleimer aus Massivholz mit Rahmen-Stabilisator

Mittellage : Vollspanplatteneinlage

Absperrung : 4,8 mm HDF (auch mit Alu-Mittellage für klimatische Beanspruchung)

Oberfläche (Decklage) : a) Echtholz furniert, transparent lackiert mit hochwertiger UV-gehärteter Acryl-Lackierung, Anmutung

„seidenmatt“

a. Optional Anmutung „Matt-Lack“ (ähnlich Roh-Effekt)

b. Optional Anmutung „hochglänzend“

b) Deckend seidenmatt lackiert (z.B. Weißlack oder nach RAL-Vollton), optional mit zusätzlicher

transparenter Acrylharz-Deckschicht

c) Streichfähiges HDF weiß grundiert (optional Limba furniert, streichfähig, roh) für bauseitig deckenden

Anstrich

d) CPL beschichtet ca. 0,45 mm nach REINÆRDT-Auswahlkollektion

e) HPL beschichtet 0,8 mm (Hersteller Resopal, Wodego, Formica, optional 1,2 mm oder 2,0 mm) nach

jeweils gültiger Hersteller – Türenkollektion

Kantenausbildung : a) Doppelfalz nach Kundenanlage, eckige Ausführung

b) ungefälzt (stumpf einschlagend) mit Leibungsfalz (in Doppelfalzzarge)

Türkante : 3-seitig Einleimer aus Massivholz (Hartholz), mit transparenter Kantenlackierung

optional mit …

a) 3-seitig angegossene PU-Kante (weiß oder grau, - andere RAL Töne ab 25 Türen, nur bei HPL-

Oberfläche möglich).

Aufbau : nach DIN 68 706 Teil 1, 5-fach verleimt (Hinweis: bei RAL-Lack = 3-fach verleimt)

Verleimung : nach DIN EN204-D3

Flächengewicht : ca. 35 kg/m2

Masse/Bohrungen : nach DIN 18 101, Drückerhöhe 1050 mm von OKFF

Schloss : PZ - Sicherheitsschloss 80 mm Dorn nach DIN 18251 Klasse 3 mit Metallfalle, ohne Schließzylinder

(optional sind andere Beschläge möglich)

Bänder : 2 eingebaute Bänder Typ VS 3939 bzw. Lappenbänder, optional sind auch andere Türbänder möglich.

Bodendichtung : eingebaute Bodendichtung Typ Planet HS (optional sind andere Bodendichtungen möglich)

Emissionsklasse E1 : Emissionsklasse E1

Schallschutz, DIN 4109

Schallschutzklasse

REINÆRDT-

Klassifizierung

: Optionaler Schallschutz Rw,P = 42 dB (nur in Verbindung mit einer geprüften Bodendichtung, bezogen auf

das Element – Prüfzeugnis), entspricht VDI-Richtlinie 3728 = Schallschutzklasse 3

: Klimaklasse II und Beanspruchungsklasse 3 (entspricht RAL-Bewertung der Beanspruchungsgruppe S,

optional auch E/III möglich)

Geprüft nach … DIN EN 949 (Weicher Stoss), DIN EN 948 (Harter Stoss) und DIN EN 950 (Statische Verwindung). REINÆRDTTüren wurden

auf Grundlage der vorstehenden Normen erfolgreich geprüft. Die Prüfergebnisse werden nach DIN EN 1192 (Türen; Klassifizierung der

Festigkeitsanforderungen) und DIN EN 1121 (Türen; Klimaeinflüsse; Anforderungen und Klassifizierung) beurteilt.

Sonderleistungen : mit 3-seitig eingebauter Überschlagdichtung, Spion, Sicherheitsausstattungen

Details erwünscht? … siehe Register ABC

Hinweis: Bitte berücksichtigen Sie, dass Tür, Zarge, Beschläge eine schalltechnisch geprüfte

Einheit bilden. Schallmessungen am Bau erkennen wir an, wenn wir daran teilnehmen

können.

Handbuch 2010

www.reinaerdt.de, technische Änderungen, Irrtümer vorbehalten!

© REINÆRDT Türen GmbH, Koppelweg 3, D-26683 Saterland 2.5.8.


2. Türen

2.

5.

9.

Wohnun

gsein

gangst

üren

Wohnungseingangstüren, Typ HW71 SH46 WE WK2 Produkt-Datenblatt

Details erwünscht? … siehe Register ABC

Hinweis: Bitte berücksichtigen Sie, dass Tür, Zarge, Beschläge eine schalltechnisch geprüfte

Einheit bilden. Schallmessungen am Bau erkennen wir an, wenn wir daran teilnehmen

können.

Handbuch 2010

www.reinaerdt.de, technische Änderungen, Irrtümer vorbehalten!

© REINÆRDT Türen GmbH, Koppelweg 3, D-26683 Saterland 2.5.9.


2. Türen

2.

5.

9.

Wohnun

gsein

gangst

üren

Wohnungseingangstüren, Typ HW71 SH46 WE WK2 Produkt-Datenblatt

REINÆRDT Wohnungseingangstür HW71 SH46 WE WK2

Typ, Türdicke : Typ HW71 SH46 WE WK2, Türdicke ca. 71 mm

Einbruchhemmung : nach DIN EN V 1627 bezogen auf das Prüfzeugnis, mit Kennzeichnungsschild, Angriffseite =

Bandgegenseite, die Montageanleitung ist zu beachten!

Nur gültig bei Verwendung der nach DIN vorgeschriebenen Zylinder und Schutzbeschläge!

Wandarten : geprüft in Massiv-Wände

Zargenarten : Stahlzargen, Holz-Blendrahmen, Holz-Stockzargen und Holzfutterzargen (siehe Prüfzeugnis sowie

Zargendetails von Kapitel 3)

Abmessung DIN18100

Baurichtmaß

: Geprüfte Abmessung BRM = 1000 x 2125 mm

Lieferbare Abmessung BRM = min. 875 x 1875 mm / max. 1250 x 2250 mm

Rahmen : Einleimer aus Massivholz mit Rahmen-Stabilisator

Mittellage : Vollspanplatteneinlage

Absperrung : 4,8 mm HDF (auch mit Alu-Mittellage für klimatische Beanspruchung)

Oberfläche (Decklage) : a) Echtholz furniert, transparent lackiert mit hochwertiger UV-gehärteter Acryl-Lackierung, Anmutung

„seidenmatt“

a. Optional Anmutung „Matt-Lack“ (ähnlich Roh-Effekt)

b. Optional Anmutung „hochglänzend“

b) Deckend seidenmatt lackiert (z.B. Weißlack oder nach RAL-Vollton), optional mit zusätzlicher

transparenter Acrylharz-Deckschicht

c) Streichfähiges HDF weiß grundiert (optional Limba furniert, streichfähig, roh) für bauseitig deckenden

Anstrich

d) CPL beschichtet ca. 0,45 mm nach REINÆRDT-Auswahlkollektion

e) HPL beschichtet 0,8 mm (Hersteller Resopal, Wodego, Formica, optional 1,2 mm oder 2,0 mm) nach

jeweils gültiger Hersteller – Türenkollektion

Kantenausbildung : a) Doppelfalz nach Kundenanlage, eckige Ausführung

b) ungefälzt (stumpf einschlagend) mit Leibungsfalz (in Doppelfalzzarge)

Türkante : 3-seitig Einleimer aus Massivholz (Hartholz), mit transparenter Kantenlackierung

optional mit …

a) 3-seitig angegossene PU-Kante (weiß oder grau, - andere RAL Töne ab 25 Türen, nur bei HPL-

Oberfläche möglich).

Aufbau : nach DIN 68 706 Teil 1, 5-fach verleimt (Hinweis: bei RAL-Lack = 3-fach verleimt)

Verleimung : nach DIN EN204-D3

Flächengewicht : ca. 44 kg/m2

Masse/Bohrungen : nach DIN 18 101, Drückerhöhe 1050 mm von OKFF

Schloss : PZ - Sicherheitsschloss 80 mm Dorn nach DIN 18251 Klasse 3 mit Metallfalle, ohne Schließzylinder

(optional sind andere Beschläge möglich)

Bänder : 2 eingebaute Lappenbänder (optional sind auch andere Türbänder möglich).

Bodendichtung : 2 eingebaute Bodendichtungen Typ Planet HS (optional sind andere Bodendichtungen möglich)

Emissionsklasse

E1

Schallschutz DIN 4109

Schallschutzklasse

REINÆRDT-

Klassifizierung

:

Emissionsklasse

E1

: Schallschutz Rw,P = 46 dB (nur in Verbindung mit einer geprüften Bodendichtung, bezogen auf das

Element – Prüfzeugnis), entspricht VDI-Richtlinie 3728 = Schallschutzklasse 3

: Klimaklasse II und Beanspruchungsklasse 3 (entspricht RAL-Bewertung der Beanspruchungsgruppe S,

optional auch E/III möglich)

Geprüft nach … DIN EN 949 (Weicher Stoss), DIN EN 948 (Harter Stoss) und DIN EN 950 (Statische Verwindung). REINÆRDTTüren wurden

auf Grundlage der vorstehenden Normen erfolgreich geprüft. Die Prüfergebnisse werden nach DIN EN 1192 (Türen; Klassifizierung der

Festigkeitsanforderungen) und DIN EN 1121 (Türen; Klimaeinflüsse; Anforderungen und Klassifizierung) beurteilt.

Sonderleistungen : mit Spion, Sicherheitsausstattungen

Details erwünscht? … siehe Register ABC

Hinweis: Bitte berücksichtigen Sie, dass Tür, Zarge, Beschläge eine schalltechnisch geprüfte

Einheit bilden. Schallmessungen am Bau erkennen wir an, wenn wir daran teilnehmen

können.

Handbuch 2010

www.reinaerdt.de, technische Änderungen, Irrtümer vorbehalten!

© REINÆRDT Türen GmbH, Koppelweg 3, D-26683 Saterland 2.5.9.


2. Türen

2.

5.

10.

Wohnungseingangstüren, Typ HW54 SH42 WE WK3 Produkt-Datenblatt

Details erwünscht? … siehe Register ABC

Hinweis: Bitte berücksichtigen Sie, dass Tür, Zarge, Beschläge eine schalltechnisch geprüfte

Einheit bilden. Schallmessungen am Bau erkennen wir an, wenn wir daran teilnehmen

können.

Wohnungseingangstüren

Handbuch 2010

www.reinaerdt.de, technische Änderungen, Irrtümer vorbehalten!

© REINÆRDT Türen GmbH, Koppelweg 3, D-26683 Saterland 2.5.10.


2. Türen

2.

5.

10.

Wohnungseingangstüren, Typ HW54 SH42 WE WK3 Produkt-Datenblatt

Wohnungseingangstüren

REINÆRDT Wohnungseingangstür HW54 SH42 WE WK3

Typ, Türdicke : Typ HW54 SH42 WE WK3, Türdicke ca. 54 mm

Einbruchhemmung : nach DIN ENV 1627 (bzw. ET-2 nach DIN V 18103), bezogen auf das Prüfzeugnis, mit

Kennzeichnungsschild, Angriffseite = Bandgegenseite, die Montageanleitung ist zu beachten!

Nur gültig bei Verwendung der nach DIN vorgeschriebenen Zylinder und Schutzbeschläge!

Wandarten : geprüft in Massiv-Wände

Zargenarten : Stahlzargen, Holz-Blendrahmen, Holz-Stockzargen und Holzfutterzargen (siehe Prüfzeugnis sowie

Zargendetails von Kapitel 3)

Abmessung DIN18100

Baurichtmaß

: Geprüfte Abmessung BRM = 1000 x 2125 mm

Lieferbare Abmessung BRM = min. 625 x 1875 mm / max. 1250 x 2250 mm

Rahmen : Einleimer aus Massivholz mit Rahmen-Stabilisator

Mittellage : Vollspanplatteneinlage

Absperrung : 4,8 mm HDF (optional auch mit Alu-Mittellage für klimatische Beanspruchung)

Oberfläche (Decklage) : a) Echtholz furniert, transparent lackiert mit hochwertiger UV-gehärteter Acryl-Lackierung, Anmutung

„seidenmatt“

a. Optional Anmutung „Matt-Lack“ (ähnlich Roh-Effekt)

b. Optional Anmutung „hochglänzend“

b) Deckend seidenmatt lackiert (z.B. Weißlack oder nach RAL-Vollton), optional mit zusätzlicher

transparenter Acrylharz-Deckschicht

c) Streichfähiges HDF weiß grundiert (optional Limba furniert, streichfähig, roh) für bauseitig deckenden

Anstrich

d) CPL beschichtet ca. 0,45 mm nach REINÆRDT-Auswahlkollektion

e) HPL beschichtet 0,8 mm (Hersteller Resopal, Wodego, Formica, optional 1,2 mm oder 2,0 mm) nach

jeweils gültiger Hersteller – Türenkollektion

Kantenausbildung : a) Normfalz 13 x 25,5 mm, eckige Ausführung

b) Doppelfalz 13 x 25,5mm und 15 x 15 mm (bei Türdicke 54 mm)

c) ungefälzt (optional mit Leibungsfalz für ungefälzte Türen in Doppelfalzzarge)

Türkante : 3-seitig Einleimer aus Massivholz (Hartholz), mit transparenter Kantenlackierung

optional mit …

a) verdeckter Anleimer aus Massivholz (nur längsseitig oder längsseitig + oben)

b) unverdeckter Anleimer aus Massivholz (nur längsseitig oder längsseitig + oben), Profilbreite bandseitig

ca. 20 mm (Alternative Anleimer-Breiten auf Anfrage möglich!)

c) 3-seitig angegossene PU-Kante (weiß oder grau, - andere RAL Töne ab 25 Türen, nur bei HPL-

Oberfläche möglich).

Aufbau : nach DIN 68 706 Teil 1, 5-fach verleimt (Hinweis: bei RAL-Lack = 3-fach verleimt)

Verleimung : nach DIN EN204-D3

Flächengewicht : ca. 40 kg/m2

Masse/Bohrungen : nach DIN 18 101, Drückerhöhe 1050 mm von OKFF

Schloss : PZ-3-fach Verriegelung 65 mm Dorn nach DIN 18251 Klasse 3 mit Metallfalle, ohne Schließzylinder (optional

sind andere Beschläge möglich)

Bänder : 2 eingebaute Bänder Lappenbänder (optional sind auch andere Türbänder möglich)

Bodendichtung : eingebaute Bodendichtung Typ Planet HS (optional sind andere Bodendichtungen möglich)

Emissionsklasse E1 : Emissionsklasse E1

Schallschutz DIN 4109

Schallschutzklasse

REINÆRDT-

Klassifizierung

: Schallschutz Rw,P = 42 dB (nur in Verbindung mit einer geprüften Bodendichtung, bezogen auf das

Element – Prüfzeugnis), entspricht VDI-Richtlinie 3728 = Schallschutzklasse 3

: Klimaklasse II und Beanspruchungsklasse 3 (entspricht RAL-Bewertung der Beanspruchungsgruppe S,

optional auch E/III möglich)

Geprüft nach … DIN EN 949 (Weicher Stoss), DIN EN 948 (Harter Stoss) und DIN EN 950 (Statische Verwindung). REINÆRDTTüren wurden

auf Grundlage der vorstehenden Normen erfolgreich geprüft. Die Prüfergebnisse werden nach DIN EN 1192 (Türen; Klassifizierung der

Festigkeitsanforderungen) und DIN EN 1121 (Türen; Klimaeinflüsse; Anforderungen und Klassifizierung) beurteilt.

Sonderleistungen : mit 3-seitig eingebauter Überschlagdichtung, Spion, Sicherheitsausstattungen

Details erwünscht? … siehe Register ABC

Hinweis: Bitte berücksichtigen Sie, dass Tür, Zarge, Beschläge eine schalltechnisch geprüfte

Einheit bilden. Schallmessungen am Bau erkennen wir an, wenn wir daran teilnehmen

können.

Handbuch 2010

www.reinaerdt.de, technische Änderungen, Irrtümer vorbehalten!

© REINÆRDT Türen GmbH, Koppelweg 3, D-26683 Saterland 2.5.10.


2. Türen

2.

5.

11.

Wohnungseinganstüren, Typ HW65 SH42 WE WK3 Produkt-Datenblatt

Holz-Blockzage mit Alu-Schattennut

Details erwünscht? … siehe Register ABC

Hinweis: Bitte berücksichtigen Sie, dass Tür, Zarge, Beschläge eine schalltechnisch geprüfte

Einheit bilden. Schallmessungen am Bau erkennen wir an, wenn wir daran teilnehmen

können.

Wohnungseingangstüren

Handbuch 2010

www.reinaerdt.de, technische Änderungen, Irrtümer vorbehalten!

© REINÆRDT Türen GmbH, Koppelweg 3, D-26683 Saterland 2.5.11.


2. Türen

2.

5.

11.

Wohnungseinganstüren, Typ HW65 SH42 WE WK3 Produkt-Datenblatt

Wohnungseingangstüren

REINÆRDT Wohnungseingangstür HW65 SH42 WE WK3

Typ, Türdicke : Typ HW65 SH42 WE WK3, Türdicke ca. 65 mm

Einbruchhemmung : nach DIN ENV 1627 (bzw. ET-2 nach DIN V 18103), bezogen auf das Prüfzeugnis, mit

Kennzeichnungsschild, Angriffseite = Bandgegenseite, die Montageanleitung ist zu beachten!

Nur gültig bei Verwendung der nach DIN vorgeschriebenen Zylinder und Schutzbeschläge!

Wandarten : geprüft in Massiv-Wände

Zargenarten : Stahlzargen, Holz-Blendrahmen, Holz-Stockzargen und Holzfutterzargen (siehe Prüfzeugnis sowie

Zargendetails von Kapitel 3)

Abmessung DIN18100

Baurichtmaß

: Geprüfte Abmessung BRM = 1000 x 2125 mm

Lieferbare Abmessung BRM = min. 875 x 1875 mm / max. 1250 x 2250 mm

Rahmen : Einleimer aus Massivholz mit Rahmen-Stabilisator

Mittellage : Vollspanplatteneinlage

Absperrung : 4,8 mm HDF (optional auch mit Alu-Mittellage für klimatische Beanspruchung)

Oberfläche (Decklage) : a) Echtholz furniert, transparent lackiert mit hochwertiger UV-gehärteter Acryl-Lackierung, Anmutung

„seidenmatt“

a. Optional Anmutung „Matt-Lack“ (ähnlich Roh-Effekt)

b. Optional Anmutung „hochglänzend“

b) Deckend seidenmatt lackiert (z.B. Weißlack oder nach RAL-Vollton), optional mit zusätzlicher

transparenter Acrylharz-Deckschicht

c) Streichfähiges HDF weiß grundiert (optional Limba furniert, streichfähig, roh) für bauseitig deckenden

Anstrich

d) CPL beschichtet ca. 0,45 mm nach REINÆRDT-Auswahlkollektion

e) HPL beschichtet 0,8 mm (Hersteller Resopal, Wodego, Formica, optional 1,2 mm oder 2,0 mm) nach

jeweils gültiger Hersteller – Türenkollektion

Kantenausbildung : a) Doppelfalz nach Kundenanlage, eckige Ausführung

b) ungefälzt (stumpf einschlagend) mit Leibungsfalz (in Doppelfalzzarge)

Türkante : 3-seitig Einleimer aus Massivholz (Hartholz), mit transparenter Kantenlackierung

optional mit …

a) 3-seitig angegossene PU-Kante (weiß oder grau, - andere RAL Töne ab 25 Türen, nur bei HPL-

Oberfläche möglich).

Aufbau : nach DIN 68 706 Teil 1, 5-fach verleimt (Hinweis: bei RAL-Lack = 3-fach verleimt)

Verleimung : nach DIN EN204-D3

Flächengewicht : ca. 35 kg/m2

Masse/Bohrungen : nach DIN 18 101, Drückerhöhe 1050 mm von OKFF

Schloss : PZ-3-fach Verriegelung 65 mm Dorn nach DIN 18251 Klasse 3 mit Metallfalle, ohne Schließzylinder (optional

sind andere Beschläge möglich)

Bänder : 2 eingebaute Bänder Typ VS 3939 bzw. Lappenbänder, optional sind auch andere Türbänder möglich.

Bodendichtung : eingebaute Bodendichtung Typ Planet HS (optional sind andere Bodendichtungen möglich)

Emissionsklasse E1 : Emissionsklasse E1

Schallschutz DIN 4109

Schallschutzklasse

REINÆRDT-

Klassifizierung

: Schallschutz Rw,P = 42 dB (nur in Verbindung mit einer geprüften Bodendichtung, bezogen auf das

Element – Prüfzeugnis), entspricht VDI-Richtlinie 3728 = Schallschutzklasse 3

: Klimaklasse II und Beanspruchungsklasse 3 (entspricht RAL-Bewertung der Beanspruchungsgruppe S,

optional auch E/III möglich)

Geprüft nach … DIN EN 949 (Weicher Stoss), DIN EN 948 (Harter Stoss) und DIN EN 950 (Statische Verwindung). REINÆRDTTüren wurden

auf Grundlage der vorstehenden Normen erfolgreich geprüft. Die Prüfergebnisse werden nach DIN EN 1192 (Türen; Klassifizierung der

Festigkeitsanforderungen) und DIN EN 1121 (Türen; Klimaeinflüsse; Anforderungen und Klassifizierung) beurteilt.

Sonderleistungen : mit 3-seitig eingebauter Überschlagdichtung, Spion, Sicherheitsausstattungen

Details erwünscht? … siehe Register ABC

Hinweis: Bitte berücksichtigen Sie, dass Tür, Zarge, Beschläge eine schalltechnisch geprüfte

Einheit bilden. Schallmessungen am Bau erkennen wir an, wenn wir daran teilnehmen

können.

Handbuch 2010

www.reinaerdt.de, technische Änderungen, Irrtümer vorbehalten!

© REINÆRDT Türen GmbH, Koppelweg 3, D-26683 Saterland 2.5.11.


2. Türen

2.

5.

12.

Wohnungseingangstüren, Typ HW71 SH46 WE WK3 Produkt-Datenblatt

Details erwünscht? … siehe Register ABC

Hinweis: Bitte berücksichtigen Sie, dass Tür, Zarge, Beschläge eine schalltechnisch geprüfte

Einheit bilden. Schallmessungen am Bau erkennen wir an, wenn wir daran teilnehmen

können.

Wohnungseingangstüren

Handbuch 2010

www.reinaerdt.de, technische Änderungen, Irrtümer vorbehalten!

© REINÆRDT Türen GmbH, Koppelweg 3, D-26683 Saterland 2.5.12.


2. Türen

2.

5.

12.

Wohnungseingangstüren, Typ HW71 SH46 WE WK3 Produkt-Datenblatt

Wohnungseingangstüren

REINÆRDT Wohnungseingangstür HW71 SH46 WE WK3

Typ, Türdicke : Typ HW71 SH46 WE WK3, Türdicke ca. 71 mm

Einbruchhemmung : nach DIN EN V 1627 (bzw. ET-2 nach DIN V 18103), bezogen auf das Prüfzeugnis, mit

Kennzeichnungsschild, Angriffseite = Bandgegenseite, die Montageanleitung ist zu beachten!

Nur gültig bei Verwendung der nach DIN vorgeschriebenen Zylinder und Schutzbeschläge!

Wandarten : geprüft in Massiv-Wände

Zargenarten : Stahlzargen, Holz-Blendrahmen, Holz-Stockzargen und Holzfutterzargen (siehe Prüfzeugnis sowie

Zargendetails von Kapitel 3)

Abmessung DIN18100

Baurichtmaß

: Geprüfte Abmessung BRM = 1000 x 2125 mm

Lieferbare Abmessung BRM = min. 875 x 1875 mm / max. 1250 x 2250 mm

Rahmen : Einleimer aus Massivholz mit Rahmen-Stabilisator

Mittellage : Vollspanplatteneinlage

Absperrung : 4,8 mm HDF (optional auch mit Alu-Mittellage für klimatische Beanspruchung)

Oberfläche (Decklage) : a) Echtholz furniert, transparent lackiert mit hochwertiger UV-gehärteter Acryl-Lackierung, Anmutung

„seidenmatt“

a. Optional Anmutung „Matt-Lack“ (ähnlich Roh-Effekt)

b. Optional Anmutung „hochglänzend“

b) Deckend seidenmatt lackiert (z.B. Weißlack oder nach RAL-Vollton), optional mit zusätzlicher

transparenter Acrylharz-Deckschicht

c) Streichfähiges HDF weiß grundiert (optional Limba furniert, streichfähig, roh) für bauseitig deckenden

Anstrich

d) CPL beschichtet ca. 0,45 mm nach REINÆRDT-Auswahlkollektion

e) HPL beschichtet 0,8 mm (Hersteller Resopal, Wodego, Formica, optional 1,2 mm oder 2,0 mm) nach

jeweils gültiger Hersteller – Türenkollektion

Kantenausbildung : a) Doppelfalz nach Kundenanlage, eckige Ausführung, mit eingebauter Überschlagdichtung

b) ungefälzt (stumpf einschlagend) mit Leibungsfalz (in Doppelfalzzarge)

Türkante : 3-seitig Einleimer aus Massivholz (Hartholz), mit transparenter Kantenlackierung

optional mit …

a) 3-seitig angegossene PU-Kante (weiß oder grau, - andere RAL Töne ab 25 Türen, nur bei HPL-

Oberfläche möglich).

Aufbau : nach DIN 68 706 Teil 1, 5-fach verleimt (Hinweis: bei RAL-Lack = 3-fach verleimt)

Verleimung : nach DIN EN204-D3

Flächengewicht : ca. 44 kg/m2

Masse/Bohrungen : nach DIN 18 101, Drückerhöhe 1050 mm von OKFF

Schloss : PZ-3-fach Verriegelung 80 mm Dorn nach DIN 18251 Klasse 3 mit Metallfalle, ohne Schließzylinder (optional

sind andere Beschläge möglich)

Bänder : 2 eingebaute Lappenbänder (optional sind auch andere Türbänder möglich).

Bodendichtung : 2 eingebaute Bodendichtungen Typ Planet HS (optional sind andere Bodendichtungen möglich)

Emissionsklasse E1 : Emissionsklasse E1

Schallschutz, DIN 4109

Schallschutzklasse

REINÆRDT-

Klassifizierung

: Schallschutz Rw,P = 46 dB (nur in Verbindung mit einer geprüften Bodendichtung, bezogen auf das

Element – Prüfzeugnis), entspricht VDI-Richtlinie 3728 = Schallschutzklasse 3

: Klimaklasse II und Beanspruchungsklasse 3 (entspricht RAL-Bewertung der Beanspruchungsgruppe S,

optional auch E/III möglich)

Geprüft nach … DIN EN 949 (Weicher Stoss), DIN EN 948 (Harter Stoss) und DIN EN 950 (Statische

Verwindung). REINÆRDTTüren wurden auf Grundlage der vorstehenden Normen erfolgreich geprüft. Die

Prüfergebnisse werden nach DIN EN 1192 (Türen; Klassifizierung der Festigkeitsanforderungen) und DIN

EN 1121 (Türen; Klimaeinflüsse; Anforderungen und Klassifizierung) beurteilt.

Sonderleistungen : mit Spion, Sicherheitsausstattungen

Details erwünscht? … siehe Register ABC

Hinweis: Bitte berücksichtigen Sie, dass Tür, Zarge, Beschläge eine schalltechnisch geprüfte

Einheit bilden. Schallmessungen am Bau erkennen wir an, wenn wir daran teilnehmen

können.

Handbuch 2010

www.reinaerdt.de, technische Änderungen, Irrtümer vorbehalten!

© REINÆRDT Türen GmbH, Koppelweg 3, D-26683 Saterland 2.5.12.


2.6. Feucht- + Nassraumtüren

2.6. Feucht- und Nassraumtüren 2.6

2.6.1. Feuchtraumtüren

2.6.2. Nassraumtüren


Nassraum und Feuchtraum-Türen, Grundlagen

Nass- und Feuchtraum – Türen nach RAL RG 426-3

Als eines der ersten deutschen Institute hat sich die

Gütegemeinschaft Innentüren aus Holz, Gießen

(www.gg_innentueren.de) dem Thema angenommen und

Anforderungen definiert, Prüfbestimmungen erarbeitet und

veröffentlicht.

Je nach dem späteren Verwendungszweck, bzw. der Intensität der

Feuchte- bzw. Nässeeinwirkung werden Türen in zwei Gruppen

typisiert:

� Feuchtraumtür

� Nassraumtür

Eigenschaft

Türen im Feuchtraumbereich dürfen kurzfristig einer

Feuchteeinwirkung (durch Spitzwasser oder hohe Luftfeuchtigkeit)

auf der Oberfläche ausgesetzt sein. Als übliche Räume kommen

Umkleideräume, Sanitärbereiche oder Behandlungsräume in

Betracht.

Türen im Nassraumbereich dürfen lang anhaltender

Nässeeinwirkung und häufigem Spitzwasser ausgesetzt sein.

Üblicherweise werden diese Türen in Nasszellenbereichen von

Schwimmbädern, Hotels oder Krankenanstalten eingesetzt.

Die individuelle Belastung von Türen, Zargen und Türbeschlägen

durch Feuchtigkeit ist sorgfältig zu prüfen.

Prüfung und Widerstandsklassen

Die Prüfungen erfolgen anhand einer senkrecht einbauten Prüftür in

einem speziellen Prüfrahme in Form von zyklischen Beduschung mit

Wasser (mit handelsüblichen Reinigungsmittel z.B. „Pril“ in einer

Konzentration von 5ml je 10 Liter oberflächenentspannt) auf der

Türoberfläche (üblicherweise die Bandseite).

- Feuchtraumprüfung

Insgesamt 48 Prüfzyklen (0,5 Minuten Besprühen mit 20C° kaltem

Wasser, im Abstand von 300 mm, ab 500 mm Höhe von Unterkante

Tür sowie anschließender 29,5 Minuten Trocknungszeit) werden

ausgeführt. Vor, während und im Anschluß der Prüfung wird die

Prüftür auf Verzug, Wasseraufnahme, Dickenquellung und sichtbare

Schäden kontrolliert.

- Nassraumprüfung

Insgesamt 48 Prüfzyklen (4 Minuten Besprühen mit 30C° warmen

Wasser, im Abstand von 300 mm, ab 1500 mm Höhe von Unterkante

Tür sowie anschließender 26 Minuten Trocknungszeit) werden

ausgeführt. Vor, während und im Anschluß der Prüfung wird die

Prüftür auf Verzug, Wasseraufnahme, Dickenquellung und sichtbare

Schäden kontrolliert.

Nach Ablauf der 48 Prüfzyklen wird die Dicke und Masse der Prüftür

ermittelt und auf folgende Punkte untersucht:

� Fehler der Allgemeinen Ebenheit nach DIN EN 952

� Oberflächenschäden (z.B. Verfärbungen, Risse, Stoßfugen

bei Furnierdecklagen

� Beurteilung der Kantenfestigkeit und der Klebefestigkeit

der Decklagen bzw. Deckplatten und Kanten.

� Quellungen und Ablösungen (besonders an den

gefährdeten Stellen von Band- und Schlossbereich, sowie

an der Unterkante der Prüftür).

� Abzeichnungen in der Decklage

Nach 24 Stunden im Normalklima werden diese Messungen

wiederholt.

Montagehinweise

Alle Türbeschläge müssen für den Einsatz an Feucht- bzw.

Nassraumtüren geeignet sein. Vorzugsweise sollen Beschläge aus

Details erwünscht? … siehe Register ABC

2. Türen

2.6. Nassraum - Türen

Edelstahl oder optimierten Korrosionsschutz (nach Herstellerangabe

zu prüfen) zu Einsatz kommen.

Entsprechend der Belastung kommen als Zarge verzinkte

Stahlzargen, Edelstahlzargen oder Aluminiumzargen in Betracht.

Beurteilungskriterien nach RAL RG 426-3

(Quelle: RAL, Sankt Augustin)

Feuchtraumtür

0,5 Min. Sprühphase

29,5 Min. Trocknungsphase

20 C° Wassertemperatur

Geprüfter Typ

Nassraumtür

4 Min. Sprühphase

26 Min. Trocknungsphase

30 C° Wassertemperatur

Dickenquellung an

den Messtellen

max. 0,5 mm max. 0,5 mm

Wasseraufnahme in

max. 5% des

max. 5% des

24h

Türblattgewichtes zum

Türblattgewichtes zum

nach dem Beduschen Zeitpunkt der Anlieferung Zeitpunkt der Anlieferung

Oberfläche / Decklage keine erkennbaren Schäden* Keine erkennbaren Schäden

Deckplatte keine erkennbaren Schäden Keine erkennbaren Schäden

Rahmen / Einleimer keine erkennbaren Schäden Keine erkennbaren Schäden

Beschlagteile*

keine Korrosion

an sichtbaren Teilen **

keine Korrosion

an sichtbaren Teilen

Korrosionsschutz Klasse 2 nach DIN EN 1670 Klasse 3 nach DIN EN 1670

Verformung Klasse 2 nach DIN EN 12219 Klasse 2 nach DIN EN 12219

** Die Beurteilung auf erkennbare Schäden erfolgt visuell, ohne Hilfsmittel.

** Die Beurteilung „keine Korrosion an sichtbaren Teilen“ trifft keine Aussage bezüglich des

Korrosionsverhaltens nach DIN EN 1670.

Mehrfachfunktionen

Die Materialen zur Herstellung von Feucht- bzw. Nassraumtüren sind

sehr speziell … daher ist ein Kombination mit anderen Türfunktonen

nur im Bereich Schallschutz (bis 37 dB Rw,P) möglich.

Hinweis:

Bitte beachten Sie, daß bei Verwendung in Nassräumen mit

Salzwasser z.B. in Solebädern, Meerwasseranlagen die Beschläge

besonders gegen Korrosion zu schützen sind.

Die Reinigung von Nassraumtüren mittels Dampfdruckstrahlern ist

auf Grund der mechanischen Beschädigungsmöglichkeit nicht

zulässig.

REINÆRDT-Klassifizierung

REINÆRDT ist nicht Mitglied der RAL Gütegemeinschaft Innentüren

und hat deshalb die Prüfungsergebnisse in eigene REINÆRDT-

Klassifizierungen zusammengefasst.

REINÆRDTTüren wurden auf Grundlage der vorstehenden

Normen erfolgreich geprüft.

Handbuch 2009, Zuletzt gedruckt 17.01.2010 6:47

www.reinaerdt.de, technische Änderungen, Irrtümer vorbehalten

© REINÆRDT Türen GmbH, Koppelweg 3, D-26683 Saterland

2.6.


2. Türen

2.

6.

1.

Feucht

raum-T

ür

Feuchtraum - Türen Produktdatenblatt

Details erwünscht? … siehe Register ABC

Handbuch 2010

www.reinaerdt.de, technische Änderungen, Irrtümer vorbehalten!

© REINÆRDT Türen GmbH, Koppelweg 3, D-26683 Saterland 2.6.1.


2. Türen

2.

6.

1.

Feucht

raum-T

ür

Feuchtraum - Türen Produktdatenblatt

REINÆRDT Feuchtraum – Tür

Typ : Feuchtraum-Tür HW40 F

Türdicke : ca. 40 mm (bzw. 43 mm je nach gewählter Absperrung)

Rahmen : Einleimer mit Rahmen-Stabilisator

Unterseite mit durchgehendem Kunststoff (PU) - Einleimer

Mittellage : Röhrenspanplatteneinlage (optional Vollspanplatten-Einlage oder optional mit 3-Schicht-Vollspanplatten-

Einlage)

Absperrung : Wasserfeste Dünnspanplatte

Oberfläche (Decklage) : a) Echtholz furniert, transparent lackiert mit hochwertiger UV-gehärteter Acryl-Lackierung, Anmutung

„seidenmatt“

a. Optional Anmutung „Matt-Lack“ (ähnlich Roh-Effekt)

b. Optional Anmutung „hochglänzend“

b) Deckend seidenmatt lackiert (z.B. Weißlack oder nach RAL-Vollton), optional mit zusätzlicher

transparenter Acrylharz-Deckschicht

c) Streichfähiges HDF weiß grundiert (optional Limba furniert, streichfähig, roh) für bauseitig deckenden

Anstrich

d) CPL beschichtet ca. 0,45 mm nach REINÆRDT-Auswahlkollektion

e) HPL beschichtet 0,8 mm (Hersteller Resopal, Wodego, Formica, optional 1,2 mm oder 2,0 mm) nach

jeweils gültiger Hersteller – Türenkollektion

Kantenausbildung : a) Normfalz 13 x 25,5 mm, eckige Ausführung (optional mit Rundkante oder Karnieskante)

b) ungefälzt (stumpf einschlagende Türen)

Türkante : 3-seitig farblich passend foliert

optional mit …

a) 2-seitiger furnierte Kante, Folienkante oben,

b) Einleimer aus Massivholz (Hartholz), mit transparenter Kantenlackierung

c) verdeckter Anleimer aus Massivholz (nur längsseitig oder längsseitig + oben)

d) unverdeckter Anleimer aus Massivholz (nur längsseitig oder längsseitig + oben), Profilbreite bandseitig

ca. 20 mm (Alternative Anleimer-Breiten auf Anfrage möglich!)

e) 3-seitig angegossene PU-Kante (weiß oder grau, - andere RAL Töne ab 25 Türen, nur bei HPL-

Oberfläche möglich).

Aufbau : nach DIN 68 706 Teil 1, Aufbau 5-fach (bei RAL-Lackierungen 3-fach)

Verleimung : nach DIN EN204-D3

Flächengewicht : ca. 19 kg/m2 (Vollspan 24kg/m2, 3-Schicht-Vollspan 27 kg/m2)

Maße/Bohrungen : nach DIN 18 101, Drückerhöhe 1050 mm von OKFF

Schloss : PZ-Schloss 55 mm Dorn nach DIN 18251 Klasse 3 mit Metallfalle (optional sind andere Beschläge möglich)

Bänder : 2 eingebaute Bänder Typ V0020 (ab Türbreite 985 mm empfehlen wir Bänder Typ V0026 bzw.

Lappenbänder bei ungefälzten Türen, optional sind auch andere Türbänder möglich) der Korrosionsklasse 2

nach DIN 1670

Emissionsklasse E1 : Emissionsklasse E1

Schallschutz : Rw,P = 32 dB (nur in Verbindung mit einer Vollspanplatteneinlage und geprüften Bodendichtung, bezogen

auf das Element – Prüfzeugnis), entspricht VDI-Richtlinie 3728 = Schallschutzklasse 1,

(optional RW,P = 37 dB mit 3-Schicht-Vollspanplatten-Einlage)

REINÆRDT-

Klassifizierung

: Klimaklasse I und Beanspruchungsklasse 1 (entspricht RAL-Bewertung der Beanspruchungsgruppe N)

Geprüft nach … DIN EN 949 (Weicher Stoss), DIN EN 948 (Harter Stoss) und DIN EN 950 (Statische

Verwindung). REINÆRDTTüren wurden auf Grundlage der vorstehenden Normen erfolgreich geprüft. Die

Prüfergebnisse werden nach DIN EN 1192 (Türen; Klassifizierung der Festigkeitsanforderungen) und DIN

EN 1121 (Türen; Klimaeinflüsse; Anforderungen und Klassifizierung) beurteilt.

Oberblenden : Optionale Oberblenden für geschoßhohe Ausführung, mit Gegenfalz unten, Dichtung im Gegenfalz sowie

alle notwendigen Fräsungen für Blendenhalterung

Sonderleistungen

Details erwünscht? … siehe Register ABC

:

Lichtausschnitte, Lüftungsschlitze, Spion, Bodendichtungen, Sicherheitsausstattungen

Hinweis: Ausschnitte sind bauseitig zu versiegeln.

Handbuch 2010

www.reinaerdt.de, technische Änderungen, Irrtümer vorbehalten!

© REINÆRDT Türen GmbH, Koppelweg 3, D-26683 Saterland 2.6.1.


2. Türen

2.

6.

2.

Nassra

um

- Tür

Nassraum - Türen Produktdatenblatt

Details erwünscht? … siehe Register ABC

* Hinweis: Es sind korrosionsbeständige Türbeschläge zu verwenden.

Handbuch 2010

www.reinaerdt.de, technische Änderungen, Irrtümer vorbehalten!

© REINÆRDT Türen GmbH, Koppelweg 3, D-26683 Saterland 2.6.2.


2. Türen

2.

6.

2.

Nassra

um

- Tür

Nassraum - Türen Produktdatenblatt

REINÆRDT Nassraum – Tür

Typ : Nassraum-Tür HW40 N

Türdicke : ca. 40 mm

Türkante, Rahmen : 4-seitiger Vollkunststoffrahmen (nicht nachhobelbar) weiß oder grau (optional 3-seitige PU-Kante nach RAL-

Vollton)

Mittellage : mit Vollkunststoffplattenmittellage

Absperrung : Ohne (konstruktionsbedingt wird die Oberfläche direkt mit der Mittellage verklebt)

Oberfläche (Decklage) : HPL beschichtet 2,0 mm (Hersteller Resopal, Wodego, Formica)

nach jeweils gültiger Hersteller – Türenkollektion

Kantenausbildung : a) Falz 13 x 25,5 mm

b) ungefälzt (stumpf einschlagende Türen)

Türkante : 3-seitig sichtbarer Voll-Kunststoffrahmen (weiß oder grau)

optional mit …

3-seitig angegossene PU-Kante (weiß oder grau, - andere RAL Töne ab 25 Türen, nur bei HPL-Oberfläche

möglich).

Aufbau : In Anlehnung DIN 68 706 Teil 1; Aufbau 3-fach

Verleimung : wasserbeständig

Flächengewicht : ca. 11 kg/m2

Maße/Bohrungen : nach DIN 18 101, Drückerhöhe 1050 mm von OKFF

Schloss* : PZ-Schloss 55 mm Dorn nach DIN 18251 Klasse 3 mit Metallfalle (optional sind andere Beschläge möglich)

Bänder* : 2 eingebaute Bänder Typ V0020 (ab Türbreite 985 mm empfehlen wir Bänder Typ V0026 bzw.

Lappenbänder bei ungefälzten Türen, optional sind auch andere Türbänder möglich)

Emissionsklasse E1 : Emissionsklasse E1

Schallschutz : Nassraumtüren haben konstruktionsbedingt nur sehr geringe schallhemmenden Eigenschaften

REINÆRDT-

Klassifizierung

: Klimaklasse I und Beanspruchungsklasse 1 (entspricht RAL-Bewertung der Beanspruchungsgruppe N)

optional auch II/E möglich

Geprüft nach … DIN EN 949 (Weicher Stoss), DIN EN 948 (Harter Stoss) und DIN EN 950 (Statische

Verwindung). REINÆRDTTüren wurden auf Grundlage der vorstehenden Normen erfolgreich geprüft. Die

Prüfergebnisse werden nach DIN EN 1192 (Türen; Klassifizierung der Festigkeitsanforderungen) und DIN

EN 1121 (Türen; Klimaeinflüsse; Anforderungen und Klassifizierung) beurteilt.

Klassifizierung : mechanische REINÆRDT-Beanspruchungsgruppe N, REINÆRDT-Klimakategorie II (optional auch E/II

möglich)

Oberblenden : Optionale Oberblenden für geschoßhohe Ausführung, mit Gegenfalz unten, Dichtung im Gegenfalz sowie

alle notwendigen Fräsungen für Blendenhalterung

Sonderleistungen

Zargenvarianten : Siehe Kapitel 3

Details erwünscht? … siehe Register ABC

* Hinweis: Es sind korrosionsbeständige Türbeschläge zu verwenden.

:

Lichtausschnitte, Lüftungsschlitze, Spion, Bodendichtungen, Sicherheitsausstattungen

Hinweis: Ausschnitte sind bauseitig zu versiegeln.

Handbuch 2010

www.reinaerdt.de, technische Änderungen, Irrtümer vorbehalten!

© REINÆRDT Türen GmbH, Koppelweg 3, D-26683 Saterland 2.6.2.


2.7. Sonstige Türen

2.7. Sonstige Türen 2.7

2.7.1. Strahlenschutz - Türen

2.7.2. Beschusshemmende - Türen


Strahlenschutz Türen, Grundlagen

Strahlenschutz – Türen nach DIN 6834

… sind erforderlich zum Schutz von Elektronen- Röntgen- und

Gammastrahlung und kommen üblicherweise in medizinisch

genutzten Räumen (Arztpraxen, Krankenhäuser etc.) zum Einsatz.

Die Herstellung von Strahlenschutztüren und die Verarbeitung von

Blei in Holztüren erfordern große Kenntnisse und Erfahrungen. Das

aufwendige Herstellungsverfahren wird bei REINÆRDT intern

besonders qualitätsüberwacht und dokumentiert.

Eigenschaft

Durch Bleieinlagen in der Türkonstruktion erfolgt die

Strahlenminderung. Je nach Intensität der Strahlung ist die

Bleieinlage zu bemessen. Die Dicke der Bleieinlage (in mm)

bestimmt den Bleigleichwert (Schwächungsgrad nach DIN 6845) und

wird in Pb + mm (lat. Plumbum) ausgedrückt.

REINÆRDT stellt Strahlenschutztüren (als Zusatzfunktion) zu vielen

Türkonstruktionen her. Der erforderliche Blei-gleichwert wird durch

Bleifolien erzielt, die in die Absperrung (oder zwischen Absperrung

und Mittellage) eingesetzt sind.

Die Norm lässt die Halbierung des Bleigleichwertes und damit die

symmetrische Verteilung in beide Absperrungen zu. Beispiel: Ein

Bleigleichwert von Pb = 1,0 mm wir zu 2x 0,5 mm aufgeteilt.

Strahlenschutzplan

… am Beispiel von diagnostischen Anlagen: Der benötige

Bleigleichwert wird durch die Strahlenintensität der im Raum

aufgestellten Geräte vorgegeben.

Üblicherweise wird der Bleigleichwert im Rahmen eines

Strahlenschutzplanes vom Gerätehersteller angegeben und auch

hinsichtlich der angrenzenden Bauteile (Wände, Decken, Boden)

geplant.

Der erforderliche Bleigleichwert kann z.B. Pb 0,7 mm betragen …

und muß daher auf die (für Türen) lieferbaren Bleigleichwert = Pb 1,0

mm aufgerundet werden.

Lieferbare Bleigleichwerte

Auf Grund der „dünnen“ Bleifolien beginnt der Strahlenschutz mit

Bleigleichwert von 1,0 mm (2x0,5mm). Die nächst höheren

Bleigleichwerte 1,5 mm, 2,0 mm, 3,0 mm … höhere Bleigleichwerte

sind nach technischer Abstimmung möglich.

Türgewicht

Strahlenschutztüren werden von REINÆRDT ab einem Bleigleichwert

von 1,0 mm hergestellt. Je m² Bleigleichwert steigt das

Türgewicht um ca. +13 kg/m²

Beispiel: Eine REINÆRDT – Objekttür (Kapitel 2.1) mit

Vollspanplatteneinlage hat ein Flächengewicht von ca. 24 kg/m².

Durch einen Bleigleichwert von 1,0 mm erhöht sich das

Flächengewicht auf ca. 37 kg/m² und führt bei einem BRM-

Baurichtmaß von 1000 x 2000 mm zu einem Türgewicht von ca. 74

kg/Türflügel.

Bei eine Bleigleichwert von 2,0 mm = Flächengewicht von ca. 50

kg/m² … bei BRM 1000 x 2000 mm = ca. 100kg Türflügel.

Details erwünscht? … siehe Register ABC

2. Türen

2.7. Strahlenschutz - Türen

Strahlenschutztüren als Drehflügeltüren

… sind nur bis zu einem Bleigleichwert bis maximal 3,0 mm

einsetzbar. Auf Grund des extrem hohen Türgewichtes sind höhere

Bleigleichwerte bei REINÆRDT zwar lieferbar aber nur als

Schiebetüren mit motorisch betriebener Steuerung im Gebäude

einzusetzen und zu betreiben.

Türbeschläge

Alle Beschläge (Schlösser, Türbänder, Drückergarnituren) müssen

für das hohe Türgewicht dauerhaft geeignet sein:

- Schlösser

PZ - Schlösser nach DIN 18251 dürfen nach DIN 6834 (wegen der

„durchgehenden Bohrungen“ von Drückerloch und Schlüsselloch)

nur bis zu einem max. Bleigleichwert von Pb = 1,9 mm verwendet

werden. Die Schlösser sind besonders hochwertig auszuführen, wir

empfehlen deshalb Schlösser nach DIN 18251 Klasse 4 vorzusehen.

Ab Pb = 2,0 mm sind spezielle Strahlenschutz-Schlösser mit

versetzten Drücker-/Schlüssellöcher (z.B. Dornmaß 40/80 mm) mit

Halbzylindern zu verwenden um einen durchgehenden

Strahlenschutz zu gewährleisten.

- Türbänder

… müssen ausreichend dimensioniert sein um die hohen

Türgewichte und Hebelkräfte (besonders des oberen Türbandes)

dauerhaft aufnehmen zu können. Namhafte Bandhersteller bieten für

diesen Zweck spezielle Schwerlast-Türbänder an.

- Türdrückergarnituren

Auf Grund der hohen Türgewichte und damit verbundenen extremen

mechanischen Belastungen der Drückergarnitur empfehlen wir die

Verwendung von hochwertigen, fest-drehbar gelagerten Objekt-

Drückergarnituren.

- Zargen

Stahlzargen für Strahlenschutztüren werden inkl. des erforderlichen

Bleischutzes hergestellt. Dabei kleiden Bleifolien die Rückseite des

Zargenspiegels (auf der Falzseite) aus. Stahlzargen eignen sich

auch für extrem hohe Türgewichte. Für eine höhere Belastbarkeit

können Stahlzargen anstatt mit 1,5 mm Blechstärke auch mit 2,0 mm

Blechstärke produziert werden. Auswechselbare Edelstahl-

Schließbleche werden aus Verschleißgründen empfohlen.

Holzzargen in Verbindung mit Strahlenschutztüren eignen sich

(wegen der großen Türgewichte) nur für Bleibleichwerte bis Pb 2,0

mm. Dabei ist konstruktiv zu gewährleisten, daß es zwischen Türblatt

und Holzarge zu einer konstruktiven Überlappung des Bleischutzes

gibt. REINÆRDT bietet hierfür unterschiedliche technische

Lösungen. Wir weisen aber ausdrücklich darauf hin, daß nach DIN

6834 kein Einbau in Holzargen (nur in Stahlzargen) vorgesehen ist.

- Türschließer

… auf Grund des hohen Türgewichtes von Strahlenschutztüren

empfehlen wir ein kontrolliertes Schließen durch einen Türschließer.

Strahlenschutz - Türen mit Lichtausschnitt

… sind mit Spezial-Glasleisten (mit oder ohne Sprechkontakt zum

Patienten) möglich.

Handbuch 2010

www.reinaerdt.de, technische Änderungen, Irrtümer vorbehalten!

© REINÆRDT Türen GmbH, Koppelweg 3, D-26683 Saterland 2.7.0.


2. Türen

2.

7.

1.

Strahl

enschu

tz-Tü

r

Objekttüren mit Vollspanplatteneinlage Produktdatenblatt

Details erwünscht? … siehe Register ABC

Handbuch 2010

www.reinaerdt.de, technische Änderungen, Irrtümer vorbehalten!

© REINÆRDT Türen GmbH, Koppelweg 3, D-26683 Saterland 2.7.1.


2. Türen

2.

7.

1.

Strahl

enschu

tz-Tü

r

Objekttüren mit Vollspanplatteneinlage Produktdatenblatt

REINÆRDT Strahlenschutz – Tür mit Vollspanplatteneinlage

Typ : Typ HW43 PB

Türdicke : ca. 43 mm

Rahmen : Einleimer aus Massivholz mit Rahmen-Stabilisator

Mittellage : Vollspanplatteneinlage, optional sind

auch

andere

Türmittellage

möglich.

Absperrung : ca. mit 4,8 mm HDF-Deckplatte (mit je 0,5 mm Blei-Mittellage für Bleigleichwert Pb = 1,0mm)

optional sind Bleigleichwerte von 1,5 mm, 2,0 mm oder 3.0 mm möglich.

Oberfläche (Decklage) : a) Echtholz furniert, transparent lackiert mit hochwertiger UV-gehärteter Acryl-Lackierung, Anmutung

„seidenmatt“

a. Optional Anmutung „Matt-Lack“ (ähnlich Roh-Effekt)

b. Optional Anmutung „hochglänzend“

b) Deckend seidenmatt lackiert (z.B. Weißlack oder nach RAL-Vollton), optional mit zusätzlicher

transparenter Acrylharz-Deckschicht

c) Streichfähiges HDF weiß grundiert (optional Limba furniert, streichfähig, roh) für bauseitig deckenden

Anstrich

d) CPL beschichtet ca. 0,45 mm nach REINÆRDT-Auswahlkollektion

e) HPL beschichtet 0,8 mm (Hersteller Resopal, Wodego, Formica, optional 1,2 mm oder 2,0 mm) nach

jeweils gültiger Hersteller – Türenkollektion

Kantenausbildung : a) Normfalz 13 x 25,5 mm, eckige Ausführung

b) ungefälzt (stumpf einschlagende Türen)

Türkante : 3-seitig farblich passend foliert

optional mit …

a) 2-seitiger furnierte Kante, Folienkante oben,

b) Einleimer aus Massivholz (Hartholz), mit transparenter Kantenlackierung

c) 3-seitig angegossene PU-Kante (weiß oder grau, - andere RAL Töne ab 25 Türen, nur bei HPL-

Oberfläche möglich).

Aufbau : nach DIN 68 706 Teil 1

Verleimung : nach DIN EN204-D3

Flächengewicht : ca. 37 kg/m² bei Bleigleichwert 1,0 mm (Hinweis: je zusätzlichem 1 mm Blei + 13 kg/m²)

Maße/Bohrungen : nach DIN 18 101, Drückerhöhe 1050 mm von OKFF

Schloss : PZ-Schloss 65 mm Dorn nach DIN 18251 Klasse 4 mit Metallfalle (optional sind andere Beschläge möglich)

Hinweis: Ab Pb = 2,0 mm sind spezielle Strahlenschutz-Schlösser mit versetzten Drücker-/Schlüssellöcher

(z.B. Dornmaß 40/80 mm) mit Halbzylindern zu verwenden um einen durchgehenden Strahlenschutz zu

gewährleisten.

Bänder : 2 eingebaute 3D verstellbare Lappenbänder (Schwerlast - Türbänder)

Emissionsklasse E1 : Emissionsklasse E1

Schallschutz : Rw,P = 32 dB (mit einer geprüften Bodendichtung, bezogen auf das Element-Prüfungszeugnis)

REINÆRDT-

Klassifizierung

: Klimaklasse II und Beanspruchungsklasse 3 (entspricht RAL-Bewertung der Beanspruchungsgruppe S,

optional auch E/III möglich)

Geprüft nach … DIN EN 949 (Weicher Stoss), DIN EN 948 (Harter Stoss) und DIN EN 950 (Statische Verwindung). REINÆRDTTüren wurden

auf Grundlage der vorstehenden Normen erfolgreich geprüft. Die Prüfergebnisse werden nach DIN EN 1192 (Türen; Klassifizierung der

Festigkeitsanforderungen) und DIN EN 1121 (Türen; Klimaeinflüsse; Anforderungen und Klassifizierung) beurteilt.

Oberblenden : Optionale Oberblenden für geschoßhohe Ausführung, mit Gegenfalz unten, Dichtung im Gegenfalz sowie

alle notwendigen Fräsungen für Blendenhalterung

Sonderleistungen

Zargenvarianten : Siehe Kapitel 3

Details erwünscht? … siehe Register ABC

:

Lichtausschnitte, Lüftungsschlitze, Spion, Bodendichtungen, Sicherheitsausstattungen, Kabelkanal und

Kabelübergang, Kupfergittermittellagen für Faradayscher Käfig

Handbuch 2010

www.reinaerdt.de, technische Änderungen, Irrtümer vorbehalten!

© REINÆRDT Türen GmbH, Koppelweg 3, D-26683 Saterland 2.7.1.


Beschusshemmende Türen, Grundlagen

Beschusshemmende - Türen

Seit Ende 1998 sind in der EN 1522 die Beschlussklassen von

Türen, Fenster, Rollläden und Schiebemulden und anderen

Beschusshemmenden Materialien geregelt.

Diese beinhaltet auch, daß die Konstruktionen von eingebauten

Verglasungen entsprechend der EN 1063 geprüft sein müssen.

Beschusshemmung ist im Rahmen eines Sicherheitskonzeptes zu

planen und zu bewerten. Wir empfehlen entsprechende

Beratungsunterstützung von Fachplanern einzuholen.

Eigenschaft

Beschusshemmende – Türen diesen dem Personenschutz und/oder

der Objektsicherheit. Entsprechend der gewählten

Widerstandsklasse sind Beschusshemmende – Türen in der Lage

Projektile zu stoppen.

Mögliche Einsatzort sind Flughäfen, Banken, Sparkassen,

Ministerien

Privathäuser.

und Behörden, Polizeidienststellen, Botschaften,

Prüfung und Widerstandsklassen

Diese Euro Norm gliedert insgesamt 7 Beschussklassen

Material (FB1 bis FB7)

Glas (BR1 bis BR7)

Beschuss mit Flinten (Material FSG, Glas SG2)

Auf der Innenseite wir darauf geachtet ob bei einem Beschuss des

Prüfkörpers Material- oder Glassplitter abgeplatzt sind. Die

Prüfergebnisse erhalten deshalb den Zusatz …

S = Splitterabgang

NS = splitterfrei

Kla

sse

Waffenart

Kaliber

Art

Munition Beschussbedingungen

Masse

g

± 0,1

Prüfentfernung

in m

± 0,5

Geschoßgeschwindigkeit

in m/s

± 10

FB1 Büchse 22LR L/RN 2,6 10 360

FB2 FFWaffe 9 mm Luger FJ (1) /RN/SC 8,0 5 400

FB3 FFWaffe 357 Mag. FJ (1) /CB/SC 10,2 5 430

FFWaffe 357 Mag. FJ (1) /CB/SC 10,2 5 430

FB4*

FFWaffe 44 Rem Mag FJ (2) /FN/SC 15,6 5 440

FB5 Büchse 5,56 x 45** FJ (2) /PB/SCP1 4,0 10 950

Büchse 5,56 x 45** FJ (2) /PB/SCP1 4,0 10 950

FB6*

Büchse 7,62 x 51 FJ (1) /PB/SC 9,5 10 830

FB7 Büchse 7,62 x 51*** FJ (2) /PB/HC1 9,8 10 820

L = Blei

CB = Kegelspitzkopf

FFWaffe = Faustfeuerwaffe

FJ = Vollmantelgeschoß

HC1 Stahlkartkern, Masse (3,7 ± 0,1 g) Härte über 63 HRC

PB = Spitzkopfgeschoß

RN = Rundkopfgeschoß

SC = Weichkern (Blei)

SCP = Weichkern (Blei mit Stahlpenetrator (Typ SS 109)

FJ (1) = Vollmantel, Stahl

FJ (2) = Vollmantel, Kupfer

* Um als FB4 oder FB6 klassifiziert zu werden, ist der Prüfkörper mit den beiden

aufgeführten Kaliber zu prüfen

** um die Anforderungen für das Kaliber (5,56 x 45) zu erreichen, wird eine Drall-Länge von

(178 ±10mm) empfohlen

*** um die Anforderungen der Klasse FB7 zu erreichen wie eine Drall-Länge von (254

±10mm) empfohlen

Türkonstruktion

REINÆRDT bietet diese Zusatzfunktion bei vielen Türen an in dem

eine (entsprechend dimensionierte) Stahlplatte bzw. Kevlarmatten

und Sonder-Materialien zwischen Deckplatten und Mittellagen

eingearbeitet werden.

Der Aufbau dieser Türen wird nicht veröffentlicht, steht aber

abnehmenden Behörden zur Abstimmung und Einsicht zur

Verfügung.

Details erwünscht? … siehe Register ABC

2. Türen

2.7.2. Beschusshemmende - Türen

Kombination mit Einbruchschutz

Beschusshemmende – Anforderungen werden üblicherweise mit

Türtypen der Einbruchhemmung kombiniert.

Beschusshemmende Türen als Drehflügeltüren

Auf Grund des extrem hohen Türgewichtes sind

Beschusshemmende Türen als Drehflügeltüren nur bis zu einem

Flügelgewicht von 250kg einsetzbar, darüber hinaus nur als

Schiebetüren mit motorisch betriebener Steuerung.

Türbeschläge

Alle Beschläge (Schlösser, Türbänder, Drückergarnituren) müssen

für das hohe Türgewicht dauerhaft geeignet sein:

- Schlösser

Die Schlösser sind besonders hochwertig auszuführen, wir

empfehlen deshalb Schlösser nach DIN 18251 Klasse 4 (oder

Spezialschlösser) vorzusehen.

- Türbänder

… müssen ausreichend dimensioniert sein um die hohen

Türgewichte und Hebelkräfte (besonders des oberen Türbandes)

dauerhaft aufnehmen zu können. Namhafte Bandhersteller bieten für

diesen Zweck spezielle Schwerlast-Türbänder an.

- Türdrückergarnituren

Auf Grund der hohen Türgewichte und damit verbundenen extremen

mechanischen Belastungen der Drückergarnitur empfehlen wir die

Verwendung von hochwertigen, fest-drehbar gelagerten Objekt-

Drückergarnituren.

- Zargen

Stahlzargen für Beschusshemmende Türen werden mit einer

Blechstärke von 2,0 mm geliefert und müssen entsprechend unseren

Einbaubedingungen massiv ausbetoniert werden. Auswechselbare

Edelstahl-Schließbleche werden aus Verschleißgründen empfohlen.

- Türschließer

… auf Grund des hohen Türgewichtes von Beschusshemmenden

Türen empfehlen wir ein kontrolliertes Schließen durch einen

Türschließer.

- Sicherheitsausstattungen

Unsere Türelemente können optional mit zusätzlichen

Sicherheitsbeschlägen (Stiftsicherungen der Türbänder,

Sicherungsbolzen, Magnetkontakte, Riegelkontakte etc.) versehen

werden.

Beschusshemmende - Türen mit Lichtausschnitt

… bieten wir derzeit noch nicht an, entsprechende Entwicklungen

sind in Planung. Bitte informieren Sie sich bei unseren Mitarbeiter

des Innen- und Außendienstes.

Handbuch 2010

www.reinaerdt.de, technische Änderungen, Irrtümer vorbehalten!

© REINÆRDT Türen GmbH, Koppelweg 3, D-26683 Saterland 2.7.2.


2. Türen

2.

7.

3.

Beschu

sshem

mende

- Tür

Beschusshemmende Türen mit Vollspanplatteneinlage Produktdatenblatt

Details erwünscht? … siehe Register ABC

Handbuch 2010

www.reinaerdt.de, technische Änderungen, Irrtümer vorbehalten!

© REINÆRDT Türen GmbH, Koppelweg 3, D-26683 Saterland 2.7.3.


2. Türen

2.

7.

3.

Beschu

sshem

mende

- Tür

Beschusshemmende Türen mit Vollspanplatteneinlage Produktdatenblatt

REINÆRDT Beschusshemmende – Tür mit Vollspanplatteneinlage

Typ : Typ HW43 BH

Türdicke : ca. 43 mm (in Abhängigkeit der Dicke der zu verarbeitenden Stahlplatten)

Rahmen : Einleimer aus Massivholz mit Rahmen-Stabilisator

Mittellage : Vollspanplatteneinlage

Absperrung : ca. mit 4,8 mm HDF-Deckplatte (mit Spezial-Stahlplatteneinlage entsprechend der angestrebten

Beschussklasse FB1 bis FB7)

2x 2 mm Spezial-Stahlplatten für Beschussklasse FB4-S oder FSG (Flächengewicht ca. 62 kg m2)

1x 3 mm Spezial-Stahlplatte für Beschussklasse FB4-S (Flächengewicht ca. 54 kg m2)

3x 2 mm Spezial-Stahlplatten für Beschussklasse FB5-S (Flächengewicht ca. 74 kg m2)

3x 3 mm Spezial-Stahlplatten für Beschussklasse FB6-S (Flächengewicht ca. 98 kg m2)

Oberfläche (Decklage) : a) Echtholz furniert, transparent lackiert mit hochwertiger UV-gehärteter Acryl-Lackierung, Anmutung

„seidenmatt“

a. Optional Anmutung „Matt-Lack“ (ähnlich Roh-Effekt)

b. Optional Anmutung „hochglänzend“

b) Deckend seidenmatt lackiert (z.B. Weißlack oder nach RAL-Vollton), optional mit zusätzlicher

transparenter Acrylharz-Deckschicht

c) Streichfähiges HDF weiß grundiert (optional Limba furniert, streichfähig, roh) für bauseitig deckenden

Anstrich

d) CPL beschichtet ca. 0,45 mm nach REINÆRDT-Auswahlkollektion

e) HPL beschichtet 0,8 mm (Hersteller Resopal, Wodego, Formica, optional 1,2 mm oder 2,0 mm) nach

jeweils gültiger Hersteller – Türenkollektion

Kantenausbildung : a) Normfalz 13 x 25,5 mm, eckige Ausführung

b) ungefälzt (stumpf einschlagende Türen)

Türkante : 3-seitig farblich passend foliert

optional mit …

a) 2-seitiger furnierte Kante, Folienkante oben,

b) Einleimer aus Massivholz (Hartholz), mit transparenter Kantenlackierung

c) 3-seitig angegossene PU-Kante (weiß oder grau, - andere RAL Töne ab 25 Türen, nur bei HPL-

Oberfläche möglich).

Aufbau : nach DIN 68 706 Teil 1 bzw. Sonderaufbau

Verleimung : nach DIN EN204-D3

Flächengewicht : Siehe unter Absperrung

Maße/Bohrungen : nach DIN 18 101, Drückerhöhe 1050 mm von OKFF

Schloss : PZ-Schloss 65 mm Dorn nach DIN 18251 Klasse 4 mit Metallfalle (optional sind andere Beschläge möglich)

Türschließer : Auf Grund des hohen Türgewichtes wird ein kontrolliertes Schließen über Türschließer oder

Drehflügelantriebe empfohlen.

Bänder : 2 eingebaute 3D verstellbare Lappenbänder (Schwerlast - Türbänder)

Emissionsklasse E1 : Emissionsklasse E1

Schallschutz : Rw,P = 32 dB (mit einer geprüften Bodendichtung, bezogen auf das Element-Prüfungszeugnis)

REINÆRDT-

Klassifizierung

: Klimaklasse II und Beanspruchungsklasse 3 (entspricht RAL-Bewertung der Beanspruchungsgruppe S,

optional auch E/III möglich)

Geprüft nach … DIN EN 949 (Weicher Stoss), DIN EN 948 (Harter Stoss) und DIN EN 950 (Statische Verwindung). REINÆRDTTüren wurden

auf Grundlage der vorstehenden Normen erfolgreich geprüft. Die Prüfergebnisse werden nach DIN EN 1192 (Türen; Klassifizierung der

Festigkeitsanforderungen) und DIN EN 1121 (Türen; Klimaeinflüsse; Anforderungen und Klassifizierung) beurteilt.

Oberblenden : Optionale Oberblenden für geschoßhohe Ausführung, mit Gegenfalz unten, Dichtung im Gegenfalz sowie

alle notwendigen Fräsungen für Blendenhalterung

Sonderleistungen : Bodendichtungen, Sicherheitsausstattungen

Zargenvarianten : Siehe Kapitel 3

Details erwünscht? … siehe Register ABC

Handbuch 2010

www.reinaerdt.de, technische Änderungen, Irrtümer vorbehalten!

© REINÆRDT Türen GmbH, Koppelweg 3, D-26683 Saterland 2.7.3.


2.8. Rauchschutz

2.8. Rauchschutztüren 2.8

2.8.1. HW43 RS-1 Türdicke 43 mm, einflügelig

2.8.2. HW50 RS-1 Türdicke 50 mm, einflügelig

2.8.3. HW70 RS-1 Türdicke 70 mm, einflügelig

2.8.4. HW50 RS-2 Türdicke 50 mm, zweiflügelig

2.8.5. HW70 RS-2 Türdicke 70 mm, zweiflügelig

2.8.6. HR70 RS-1 Türdicke 50 mm, einflügelig

2.8.7. HR70 RS-2 Türdicke 50 mm, zweiflügelig


Rauchschutz DIN 18095, Grundlagen, Prüfverfahren

Rauchschutztüren

Bei einem Brand sind die schnell entstehenden Rauchgase eine

große Gefahr für die Gesundheit und das Leben von Menschen. In

der Vergangenheit wurden die Gefahren unterschätzt was leider zu

tragischen Ereignissen führte.

Die schnelle Ausbreitung von Rauchgasen, die Verqualmung von

Rettungs- und Fluchtwegen ist bei der Evakuierung von Menschen

und Tieren ein großes Problem.

Neben der auftretenden Panik, der Sichtbehinderung von

Flüchtenden und Rettern der Feuerwehren sind es die giftigen Gase

und der Sauerstoffmangel, die den Personen im Gebäude zum

Verhängnis werden können.

Aufgabe von Rauchschutztüren

… ist es im eingebauten und geschlossenen Zustand den Durchtritt

von Rauch zu behindern.

Die DIN 18095 (Rauchschutztüren)

… ist als technische Baubestimmung in allen Bundesländern

eingeführt. Damit ist eine verbindliche Vorgabe, Eignung und Einsatz

für alle „rauchdichten“ Türen vorgeschrieben, für die ein

entsprechendes Prüfzeugnis vorzulegen ist. Bewusste

Abweichungen von dieser Regelung können mit hohen Kosten,

Regresskosten zu einem späteren Austausch der Türelemente

führen.

Anforderungen und Dauerfunktionsprüfung

Rauchschutztüren nach DIN 18095 müssen folgende Bedingungen

erfüllen:

Selbstschließend durch Oben- oder Bodentürschließer

(Federbänder sind grundsätzlich nicht erlaubt)

Dauerfunktionsfähigkeit über einen langen Zeitraum (die

an Prüftüren durch eine Dauerfunktionsprüfung von

200.000 Öffnungszyklen, Standflügel von 100.000

Öffnungszyklen nachzuweisen ist).

Tür, Zarge, Türbeschläge, Türschließer, Zargen- (evtl.

Überschlagdichtungen), Bodendichtungen bilden eine

Einheit. Die Verwendungsfähigkeit der Beschläge muss

den Auflagen von „Brandschutz“ entsprechen.

Prüfverfahren

Als geregeltes Bauprodukt ist die Prüfung von Rauchschutztüren in

einer akkreditierten Prüfanstalt durchzuführen.

Dichtigkeitsprüfung

Auch Rauchschutztüren können keinen hermetischen (luftdichten)

Raumabschluss gewährleisten. Es wurde eine Leckrate festgelegt,

die keine unmittelbare Gefahr für die flüchtenden Personen darstellt.

Die Leckrate des geschlossenen Türelementes darf (bei Über- bzw.

Unterdruck von 5 bis 50 Pa (= Pascal)) bei Umgebungstemperatur

und bei erhöhter Temperatur von 200°C die nachstehenden Werte

nicht überschreiten:

20 m³/h bei einflügeligen Rauchschutztüren

30 m³/h bei zweiflügeligen Rauchschutztüren

Während der Prüfung dürfen sich die Prüftüren inkl. der Beschläge

nicht öffnen oder verformen.

Rauchschutztüren sind in der Regel auch Fluchttüren, deshalb muß

sich die Prüftür (in unmittelbaren Anschluß zur Dichtheitsprüfung)

problemlos öffnen und schließen lassen.

Kennzeichnung und Überwachung

Die Rauchschutz-Funktion ist vom Hersteller durch ein

Kennzeichnungsschild (im Türfalz) zu belegen und durch ein

allgemein bauaufsichtliches Prüfzeugnis nachzuweisen.

Details erwünscht? … siehe Register ABC

Quelle: DIBt, Berlin

2. Türen

2.8.0. Rauchschutz - Türen

REINÆRDT als Hersteller bescheinigt außerdem mit dem „Ü-

Zeichen“ die Übereinstimmung des Bauproduktes und die

zeugnisgerechte Ausführung durch die werkseigene

Produktionskontrolle.

Montage

Die Montage hat anhand der Montageanleitung (liegt den Produkten

bei der Lieferung bei) zu erfolgen. Die Werksbescheinigung bzw.

Herstellerbescheinigung ist nach Abschluss der Arbeiten ebenfalls

an den Bauherrn oder Bauvorlageberechtigten (meist Architekt) zu

übergeben.

Es wird besonders darauf hingewiesen, daß die Montage mit

besonderer Sorgfalt zu erfolgen hat. Dabei ist der Übergang von

Zarge zur Wand mit dauerelastischem Material (Silikon) abzudichten.

Vor dem Einbau ist besonders auf die Kombinationsmöglichkeit mit

Wänden, Wandarten und in Verglasungen zu achten. Das amtliche

Prüfzeugnis gilt nur dann, wenn deren Kombination z.B. mit

Rauchschutz-Verglasungen positiv geprüft und genehmigt wurde.

Handbuch 2010

www.reinaerdt.de, technische Änderungen, Irrtümer vorbehalten!

© REINÆRDT Türen GmbH, Koppelweg 3, D-26683 Saterland 2.8.0.


2. Türen

2.

8.

1.

Rauchs

chutz

- Türen

Rauchschutz - Türen, Typ HW43 RS-1 Produkt-Datenblatt

Details erwünscht? … siehe Register ABC

Hinweis: Bitte berücksichtigen Sie, dass Tür, Zarge, Beschläge eine geprüfte Einheit bilden.

Handbuch 2010

www.reinaerdt.de, technische Änderungen, Irrtümer vorbehalten!

© REINÆRDT Türen GmbH, Koppelweg 3, D-26683 Saterland 2.8.1.


2. Türen

2.

8.

1.

Rauchs

chutz

- Türen

Rauchschutz - Türen, Typ HW43 RS-1 Produkt-Datenblatt

REINÆRDT Rauchschutz - Türelement HW 43 RS-1

Typ, Türdicke : Typ HW 43 RS-1, Türdicke ca. 40 - 43 mm, einflügelige Ausführung

Rauchschutz-Funktion : mit Rauchschutz-Funktion DIN 18095 mit Kennzeichnungsschild

Wandarten : Massivwände, Leichtbauwände, Sonderwände (siehe Prüfzeugnis)

Zargenarten : Stahlzargen, Holz-Blendrahmen, Holz-Stockzargen, Holz-Futterzargen, Holz-Eckzargen (siehe Prüfzeugnis sowie

Zargendetails von Kapitel 3.), optional 4-seitig umlaufend (z. B. als Revisionsklappe) Hinweis: Der Wandanschluss der

Zarge ist zu versiegeln.

Baurichtmaß DIN18100 : Lieferbare Abmessung BRM = min. 500 x 1750 mm / max. 1250 x 2330 mm

optional mit Oberblende oder VSG - Glasoberlicht bis BRM-Höhe 3500 mm (Oberteil max. 1750 mm)

Rahmen

:

Einleimer

aus

Massivholz

mit

Rahmen-Stabilisator

Mittellage, Flächengewicht : Spezialeinlage Em issionsklasse

E1,

Flächengewicht

ca.

25

kg/


Absperrung : 4,8 mm HDF, optional auch mit Alu-Mittellage für klimatische Beanspruchung

Oberfläche (Decklage) : a) Echtholz furniert, transparent lackiert mit hochwertiger UV-gehärteter Acryl-Lackierung, Anmutung „seidenmatt“

a. Optional Anmutung „Matt-Lack“ (ähnlich Roh-Effekt)

b. Optional Anmutung „hochglänzend“

b) Deckend seidenmatt lackiert (z.B. Weißlack oder nach RAL-Vollton), optional mit zusätzlicher transparenter Acrylharz-

Deckschicht

c) Streichfähiges HDF weiß grundiert (optional Limba furniert, streichfähig, roh) für deckenden Anstrich

d) CPL beschichtet ca. 0,45 mm nach REINÆRDT-Auswahlkollektion

e) HPL beschichtet 0,8 mm (Hersteller Resopal, Wodego, Formica, optional 1,2 mm oder 2,0 mm) nach jeweils gültiger

Hersteller – Türenkollektion

Kantenausbildung : a) Sonderfalz 13 x 30,0 mm, eckige Ausführung (optional mit Rundkante oder Karnieskante)

b) ungefälzt (stumpf einschlagende Türen), Türdicke ca. 40 mm mittels 3,0 mm HDF-Deckplatten

Türkante

:

3-seitig

farblich

passend

foliert

optional mit …

a) 2-seitiger furnierte Kante, Folienkante oben,

b) Einleimer aus Massivholz (Hartholz), mit transparenter Kantenlackierung

c) verdeckter Anleimer aus Massivholz (nur längsseitig oder längsseitig + oben)

d) unverdeckter Anleimer aus Massivholz (nur längsseitig oder längsseitig + oben), Profilbreite bandseitig ca. 20 mm

(Alternative Anleimer-Breiten auf Anfrage möglich!)

e) 3-seitig angegossene PU-Kante (weiß oder grau, - andere RAL Töne ab 25 Türen, nur bei HPL-Oberfläche möglich).

Aufbau, Verleimung : nach DIN 68 706 Teil 1, 5-fach verleimt (Hinweis: bei RAL-Lack = 3-fach verleimt), Verleimung nach DIN EN204-D3

Masse/Bohrungen : nach DIN 18 101, Drückerhöhe 1050 mm von OKFF

Schloss : PZ-Schloss

65

mm

Dorn

nach

DIN

18250,

ohne

Schließzylinder

(optional sind andere für Brand-/Rauchschutztüren

freigegebene Beschläge möglich)

Bänder

:

2 eingebaute

Bänder

Typ

V0037

oder

andere

Lappenbänder

( optional

sind

andere

für

Brand-/

Rauchschutztüren

freigegebene Beschläge möglich)

Bodendichtung : eingebaute Bodendichtung Typ Planet HS (optional sind andere Bodendichtungen möglich)

Türschließer

nach DIN EN 1154 mit

kontrolliertem Schließablauf

Schallschutz DIN 4109

Schallschutzklasse

: a) Obentürschließer mit Gestänge oder mit Gleitschiene

b) integrierte, verdeckt im Türkörper eingebaute Türschließer

c) Bodentürschließer

d) optional elektrisch betriebene Feststellvorrichtungen für Drehflügeltüren DIN EN 1155

e) optional Drehflügelantriebe nach DIN 18263-4

: Schallschutz Rw,P = 32 dB (bezogen auf das Element – Prüfzeugnis), entspricht VDI-Richtlinie 3728 = Schallschutzklasse 1

Optional Schallschutz Rw,P = 37 dB entspricht VDI-Richtlinie 3728 = Schallschutzklasse 2

Optional Schallschutz Rw,P = 42 dB entspricht VDI-Richtlinie 3728 = Schallschutzklasse 3

Lichtausschnitt(e) optional : a) mit Lichtausschnitt(en) mit VSG 6 mm Klarglas (optional mit aufgesetzten Holzleisten)

b) mit Füllungsplatten (auch profiliert)

Friesmaße (oben/seitlich/unten/Zwischenfries(e)) ≥ 120/120/120/40 mm, wahlweise rund, oval, dreieckig oder mehreckig.

mit Holzglasleisten, optional mit (Edel-)Stahl-Glasleisten

Rahmen- und/oder

Feldaufdopplungen

: Rahmen- und/oder Feldaufdopplungen aus Holzwerkstoff oder Massivholz (D = max. 20 mm), wahlweise mit Furnierkante

oder Massivholzkante.

REINÆRDT- Klassifizierung : Klimaklasse II und Beanspruchungsklasse 3 (entspricht RAL-Bewertung der Beanspruchungsgruppe S)

Geprüft nach … DIN EN 949 (Weicher Stoss), DIN EN 948 (Harter Stoss) und DIN EN 950 (Statische Verwindung). REINÆRDTTüren wurden

auf Grundlage der vorstehenden Normen erfolgreich geprüft. Die Prüfergebnisse werden nach DIN EN 1192 (Türen; Klassifizierung der

Festigkeitsanforderungen) und DIN EN 1121 (Türen; Klimaeinflüsse; Anforderungen und Klassifizierung) beurteilt.

Sonderleistungen

:

mit 3-seitig eingebauter Überschlagdichtung, Spion, elektrische Türöffner, Sicherheitsausstattungen, Kabelkanal und

Kabelübergang

Details erwünscht? … siehe Register ABC

Hinweis: Bitte berücksichtigen Sie, dass Tür, Zarge, Beschläge eine geprüfte Einheit bilden.

Handbuch 2010

www.reinaerdt.de, technische Änderungen, Irrtümer vorbehalten!

© REINÆRDT Türen GmbH, Koppelweg 3, D-26683 Saterland 2.8.1.


2. Türen

2.

8.

2.

Rauchs

chutz

- Türen

Rauchschutz - Türen, Typ HW50 RS-1 Produkt-Datenblatt

Details erwünscht? … siehe Register ABC

Hinweis: Bitte berücksichtigen Sie, dass Tür, Zarge, Beschläge eine geprüfte Einheit bilden.

Handbuch 2010

www.reinaerdt.de, technische Änderungen, Irrtümer vorbehalten!

© REINÆRDT Türen GmbH, Koppelweg 3, D-26683 Saterland 2.8.2.


2. Türen

2.

8.

2.

Rauchs

chutz

- Türen

Rauchschutz - Türen, Typ HW50 RS-1 Produkt-Datenblatt

REINÆRDT Rauchschutz - Türelement HW50 RS-1

Typ, Türdicke : Typ HW50 RS-1 , Türdicke ca. 50 mm (optional 53 mm, je nach verw endeter Absperrung) einflügelige Ausführung

Rauchschutz-Funktion : mit Rauchschutz-Funktion DIN 18095 mit Kennzeichnungsschild

Wandarten : Massivwände, Leichtbauwände, Sonderwände (siehe Prüfzeugnis)

Zargenarten : Stahlzargen, Holz-Blendrahmen, Holz-Stockzargen, Holz-Futterzargen, Holz-Eckzargen (siehe Prüfzeugnis sowie

Zargendetails von Kapitel 3.), optional 4-seitig umlaufend (z. B. als Revisionsklappe) Hinweis: Der Wandanschluss der

Zarge ist zu versiegeln.

Baurichtmaß DIN18100 : Lieferbare Abmessung BRM = min. 625 x 1750 mm / max. 1400 x 2635 mm

optional mit Oberblende oder VSG - Glasoberlicht bis BRM-Höhe 3500 mm (Oberteil max. 1750 mm)

Rahmen

:

Einleimer

aus

Massivholz

mit

Rahmen-Stabilisator

Mittellage, Flächengewicht : Spezialeinlage Em issionsklasse

E1,

Flächengewicht

ca.

35

kg/


Absperrung : 3,0 mm HDF (optional auch 4,8 mm HDF oder mit Alu-Mittellage für klimatische Beanspruchung)

Oberfläche (Decklage) : a) Echtholz furniert, transparent lackiert mit hochwertiger UV-gehärteter Acryl-Lackierung, Anmutung „seidenmatt“

a. Optional Anmutung „Matt-Lack“ (ähnlich Roh-Effekt)

b. Optional Anmutung „hochglänzend“

b) Deckend seidenmatt lackiert (z.B. Weißlack oder nach RAL-Vollton), optional mit zusätzlicher transparenter Acrylharz-

Deckschicht

c) Streichfähiges HDF weiß grundiert (optional Limba furniert, streichfähig, roh) für deckenden Anstrich

d) CPL beschichtet ca. 0,45 mm nach REINÆRDT-Auswahlkollektion

e) HPL beschichtet 0,8 mm (Hersteller Resopal, Wodego, Formica, optional 1,2 mm oder 2,0 mm) nach jeweils gültiger

Hersteller – Türenkollektion

Kantenausbildung : a) Sonderfalz 13 x 36,0 mm, eckige Ausführung

b) ungefälzt (stumpf einschlagende Türen)

Türkante

:

Einleimer

aus

Massivholz

( Hartholz)

, mit

transparenter

Kantenlackierung

Optional mit …

a) verdeckter Anleimer aus Massivholz (nur längsseitig oder längsseitig + oben)

b) unverdeckter Anleimer aus Massivholz (nur längsseitig oder längsseitig + oben), Profilbreite bandseitig ca. 20 mm

(Alternative Anleimer-Breiten auf Anfrage möglich!)

c) 3-seitig angegossene PU-Kante (weiß oder grau, - andere RAL Töne ab 25 Türen, nur bei HPL-Oberfläche möglich).

Aufbau, Verleimung : nach DIN 68 706 Teil 1, 5-fach verleimt (Hinweis: bei RAL-Lack = 3-fach verleimt), Verleimung nach DIN EN204-D3

Masse/Bohrungen : nach DIN 18 101, Drückerhöhe 1050 mm von OKFF

Schloss : PZ-Schloss

65

mm

Dorn

nach

DIN

18250,

ohne

Schließzylinder

(optional sind andere für Brand-/Rauchschutztüren

freigegebene Beschläge möglich)

Bänder

:

2 eingeb.

3D-Lappenbänder

( optional

sind

andere

für

Brand-/

Rauchschutz

freigegebene

Beschläge

möglich)

Bodendichtung : eingebaute Bodendichtung Typ Planet HS (optional sind andere Bodendichtungen möglich)

Türschließer

nach DIN EN 1154 mit

kontrolliertem Schließablauf

Schallschutz DIN 4109

Schallschutzklasse

: a) Obentürschließer mit Gestänge

b) Obentürschließer mit Gleitschiene

c) integrierte, verdeckt im Türkörper eingebaute Türschließer

d) Bodentürschließer

e) optional elektrisch betriebene Feststellvorrichtungen für Drehflügeltüren DIN EN 1155

f) optional Drehflügelantriebe nach DIN 18263-4

: Schallschutz Rw,P = 32 dB (bezogen auf das Element – Prüfzeugnis), entspricht VDI-Richtlinie 3728 = Schallschutzklasse 1

Optional Schallschutz Rw,P = 37 dB entspricht VDI-Richtlinie 3728 = Schallschutzklasse 2

Optional Schallschutz Rw,P = 42 dB entspricht VDI-Richtlinie 3728 = Schallschutzklasse 3

Lichtausschnitt(e) optional : a) mit Lichtausschnitt(en) mit VSG 6 mm Klarglas (optional mit aufgesetzten Holzleisten)

b) mit Füllungsplatten (auch profiliert)

Friesmaße (oben/seitlich/ unten/Zwischenfries(e)) ≥ 120/120/120/40 mm, wahlweise rund, oval, dreieckig oder mehreckig.

mit Holzglasleisten, optional mit (Edel-)Stahl-Glasleisten

Rahmen- und/oder

Feldaufdopplungen

: Rahmen- und/oder Feldaufdopplungen aus Holzwerkstoff oder Massivholz (D = max. 40 mm), wahlweise mit Furnierkante

oder Massivholzkante.

REINÆRDT- Klassifizierung : Klimaklasse II und Beanspruchungsklasse 3 (entspricht RAL-Bewertung der Beanspruchungsgruppe S)

optional Klimaklasse III

Geprüft nach … DIN EN 949 (Weicher Stoss), DIN EN 948 (Harte Stoss) und DIN EN 950 (Statische Verwindung). REINÆRDTTüren wurden

auf Grundlage der vorstehenden Normen erfolgreich geprüft. Die Prüfergebnisse werden nach DIN EN 1192 (Türen; Klassifizierung der

Festigkeitsanforderungen) und DIN EN 1121 (Türen; Klimaeinflüsse; Anforderungen und Klassifizierung) beurteilt.

Sonderleistungen : mit 3-seitiger Überschlagdichtung, Spion, elektrische Türöffner, Sicherheitsausstattungen, Kabelkanal und Kabelübergang

Details erwünscht? … siehe Register ABC

Hinweis: Bitte berücksichtigen Sie, dass Tür, Zarge, Beschläge eine geprüfte Einheit bilden.

Handbuch 2010

www.reinaerdt.de, technische Änderungen, Irrtümer vorbehalten!

© REINÆRDT Türen GmbH, Koppelweg 3, D-26683 Saterland 2.8.2.


2. Türen

2.

8.

3.

Rauchs

chutz

- Türen

Rauchschutz - Türen, Typ HW70 RS-1 Produkt-Datenblatt

Details erwünscht? … siehe Register ABC

Hinweis: Bitte berücksichtigen Sie, dass Tür, Zarge, Beschläge eine geprüfte Einheit bilden.

Handbuch 2010

www.reinaerdt.de, technische Änderungen, Irrtümer vorbehalten!

© REINÆRDT Türen GmbH, Koppelweg 3, D-26683 Saterland 2.8.3.


2. Türen

2.

8.

3.

Rauchs

chutz

- Türen

Rauchschutz - Türen, Typ HW70 RS-1 Produkt-Datenblatt

REINÆRDT Rauchschutz - Türelement HW70 RS-1

Typ, Türdicke : Typ HW70 RS-1 , Türdicke ca. 70 mm, einflügelige Ausführung

Rauchschutz-Funktion : mit Rauchschutz-Funktion DIN 18095 mit Kennzeichnungsschild

Wandarten : Massivwände, Leichtbauwände, Sonderwände und REINÆRDT – RS – Rauchschutzverglasung Typ HV (siehe

Prüfzeugnis)

Zargenarten : Stahlzargen, Holz-Blendrahmen, Holz-Stockzargen, Holz-Futterzargen, Holz-Eckzargen (siehe Prüfzeugnis sowie

Zargendetails von Kapitel 3.), optional 4-seitig umlaufend (z. B. als Revisionsklappe) Hinweis: Der Wandanschluss der

Zarge ist zu versiegeln.

Baurichtmaß DIN18100 : Lieferbare Abmessung BRM = min. 625 x 1750 mm / max. 1500 x 3000 mm

optional mit Oberblende oder VSG - Glasoberlicht bis BRM-Höhe 3500 mm (Oberteil max. 1750 mm)

Rahmen

:

Einleimer

aus

Massivholz

mit

Rahmen-Stabilisator

Mittellage, Flächengewicht : Spezialeinlage Em issionsklasse

E1,

Flächengewicht

ca.

50

kg/


Absperrung : 3,0 mm HDF (optional auch 4,8 mm HDF oder mit Alu-Mittellage für klimatische Beanspruchung)

Oberfläche (Decklage) : a) Echtholz furniert, transparent lackiert mit hochwertiger UV-gehärteter Acryl-Lackierung, Anmutung „seidenmatt“

a. Optional Anmutung „Matt-Lack“ (ähnlich Roh-Effekt)

b. Optional Anmutung „hochglänzend“

b) Deckend seidenmatt lackiert (z.B. Weißlack oder nach RAL-Vollton), optional mit zusätzlicher transparenter Acrylharz-

Deckschicht

c) Streichfähiges HDF weiß grundiert (optional Limba furniert, streichfähig, roh) für deckenden Anstrich

d) CPL beschichtet ca. 0,45 mm nach REINÆRDT-Auswahlkollektion

e) HPL beschichtet 0,8 mm (Hersteller Resopal, Wodego, Formica, optional 1,2 mm oder 2,0 mm) nach jeweils gültiger

Hersteller – Türenkollektion

Kantenausbildung : a) Sonderfalz 13 x 51,0 mm, eckige Ausführung (optional mit Doppelfalz)

b) ungefälzt mit Leibungsfalz (stumpf einschlagende Türen, optional auch in Doppelfalzzarge)

Türkante

:

Einleimer

aus

Massivholz

( Hartholz)

, mit

transparenter

Kantenlackierung

Optional mit …

a) 3-seitig angegossene PU-Kante (weiß oder grau, - andere RAL Töne ab 25 Türen, nur bei HPL-Oberfläche möglich).

Aufbau, Verleimung : nach DIN 68 706 Teil 1, 5-fach verleimt (Hinweis: bei RAL-Lack = 3-fach verleimt), Verleimung nach DIN EN204-D3

Masse/Bohrungen : nach DIN 18 101, Drückerhöhe 1050 mm von OKFF

Schloss : PZ-Schloss

65

mm

Dorn

nach

DIN

18250,

ohne

Schließzylinder

(optional sind andere für Brand-/Rauchschutztüren

freigegebene Beschläge möglich)

Bänder

:

2 eingeb.

3D-Lappenbänder

( optional

sind

andere

für

Brand-/

Rauchschutz

freigegebene

Beschläge

möglich)

Bodendichtung : eingebaute Bodendichtung Typ Planet HS (optional sind andere Bodendichtungen möglich)

Türschließer

nach DIN EN 1154 mit

kontrolliertem Schließablauf

Schallschutz DIN 4109

Schallschutzklasse

: b) Obentürschließer mit Gestänge

c) Obentürschließer mit Gleitschiene

d) integrierte, verdeckt im Türkörper eingebaute Türschließer

e) Bodentürschließer

f) optional elektrisch betriebene Feststellvorrichtungen für Drehflügeltüren DIN EN 1155

g) optional Drehflügelantriebe nach DIN 18263-4

: Schallschutz Rw,P = 32 dB (nur in Verbindung mit einer geprüften Bodendichtung, bezogen auf das Element –

Prüfzeugnis), entspricht VDI-Richtlinie 3728 = Schallschutzklasse 1

Optional auch Rw,P 37 dB (= VDI-Richtlinie 3728 = SK 2)

Optional auch Rw,P 42 dB (= VDI-Richtlinie 3728 = SK 3)

Optional auch Rw,P 46 dB (= VDI-Richtlinie 3728 = SK 3)

Lichtausschnitt(e) optional : a) mit Lichtausschnitt(en) mit VSG 8 mm Klarglas (optional mit aufgesetzten Holzleisten)

b)

mit

Füllungsplatten

( auch

profiliert)

Friesmaße (oben/seitlich/ unten/Zwischenfries(e)) ≥ 120/120/120/40 mm, wahlweise rund, oval, dreieckig oder mehreckig.

mit Holzglasleisten, optional mit (Edel-)Stahl-Glasleisten

Rahmen- und/oder

Feldaufdopplungen

: Rahmen- und/oder Feldaufdopplungen aus Holzwerkstoff oder Massivholz (D = max. 40 mm), wahlweise mit Furnierkante

oder Massivholzkante.

REINÆRDT- Klassifizierung : Klimaklasse II und Beanspruchungsklasse 3 (entspricht RAL-Bewertung der Beanspruchungsgruppe S)

Geprüft nach … DIN EN 949 (Weicher Stoss), DIN EN 948 (Harter Stoss) und DIN EN 950 (Statische Verwindung). REINÆRDTTüren wurden

auf Grundlage der vorstehenden Normen erfolgreich geprüft. Die Prüfergebnisse werden nach DIN EN 1192 (Türen; Klassifizierung der

Festigkeitsanforderungen) und DIN EN 1121 (Türen; Klimaeinflüsse; Anforderungen und Klassifizierung) beurteilt.

Sonderleistungen

:

Je nach Schall-Anforderung mit Überschlagdichtung, Spion, elektrische Türöffner, Sicherheitsausstattungen, Kabelkanal

und Kabelübergang

Details erwünscht? … siehe Register ABC

Hinweis: Bitte berücksichtigen Sie, dass Tür, Zarge, Beschläge eine geprüfte Einheit bilden.

Handbuch 2010

www.reinaerdt.de, technische Änderungen, Irrtümer vorbehalten!

© REINÆRDT Türen GmbH, Koppelweg 3, D-26683 Saterland 2.8.3.


2. Türen

2.

8.

4.

Rauchs

chutz

- Türen

Rauchschutz - Türen, Typ HW50 RS-2 zweiflügelig Produkt-Datenblatt

Details erwünscht? … siehe Register ABC

Hinweis: Bitte berücksichtigen Sie, dass Tür, Zarge, Beschläge eine geprüfte Einheit bilden.

Handbuch 2010

www.reinaerdt.de, technische Änderungen, Irrtümer vorbehalten!

© REINÆRDT Türen GmbH, Koppelweg 3, D-26683 Saterland 2.8.4.


2. Türen

2.

8.

4.

Rauchs

chutz

- Türen

Rauchschutz - Türen, Typ HW50 RS-2 zweiflügelig Produkt-Datenblatt

REINÆRDT Rauchschutz - Türelement HW50 RS-2

Typ, Türdicke : Typ HW50 RS-2, Türdicke ca. 50 mm, zweiflügelige Ausführung

Rauchschutz-Funktion : mit Rauchschutz-Funktion DIN 18095 mit Kennzeichnungsschild

Wandarten : Massivwände, Leichtbauwände, Sonderwände (siehe Prüfzeugnis)

Zargenarten : Stahlzargen, Holz-Blendrahmen, Holz-Stockzargen, Holz-Futterzargen, Holz-Eckzargen (siehe Prüfzeugnis sowie

Zargendetails von Kapitel 3.), optional 4-seitig umlaufend (z. B. als Revisionsklappe) Hinweis: Der Wandanschluss der

Zarge ist zu versiegeln.

Baurichtmaß DIN18100 : Lieferbare Abmessung BRM = min. 1375 x 1750 mm / max. 2500 x 2635 mm

optional mit Oberblende oder VSG - Glasoberlicht bis BRM-Höhe 3500 mm (Oberteil max. 1750 mm)

Rahmen

:

Einleimer

aus

Massivholz

mit

Rahmen-Stabilisator

Mittellage, Flächengewicht : Spezialeinlage Em issionsklasse

E1,

Flächengewicht

ca.

35

kg/


Absperrung : 3,0 mm HDF (optional auch 4,8 mm HDF oder mit Alu-Mittellage für klimatische Beanspruchung)

Oberfläche (Decklage) : a) Echtholz furniert, transparent lackiert mit hochwertiger UV-gehärteter Acryl-Lackierung, Anmutung „seidenmatt“

a. Optional Anmutung „Matt-Lack“ (ähnlich Roh-Effekt)

b. Optional Anmutung „hochglänzend“

b) Deckend seidenmatt lackiert (z.B. Weißlack oder nach RAL-Vollton), optional mit zusätzlicher transparenter Acrylharz-

Deckschicht

c) Streichfähiges HDF weiß grundiert (optional Limba furniert, streichfähig, roh) für deckenden Anstrich

d) CPL beschichtet ca. 0,45 mm nach REINÆRDT-Auswahlkollektion

e) HPL beschichtet 0,8 mm (Hersteller Resopal, Wodego, Formica, optional 1,2 mm oder 2,0 mm) nach jeweils gültiger

Hersteller – Türenkollektion

Kantenausbildung : a) Sonderfalz 13 x 36,0 mm, eckige Ausführung

b) ungefälzt (stumpf einschlagende Türen)

Bedarfsflügel (Standflügel) mittig mit Gegenfalz und zusätzlicher Schlagleiste mit Dichtungsebene

Türkante

:

Einleimer

aus

Massivholz

( Hartholz)

, mit

transparenter

Kantenlackierung

Optional mit …

a) verdeckter Anleimer aus Massivholz (nur längsseitig oder längsseitig + oben)

b) unverdeckter Anleimer aus Massivholz (nur längsseitig oder längsseitig + oben), Profilbreite bandseitig ca. 20 mm

(Alternative Anleimer-Breiten auf Anfrage möglich!)

a) 3-seitig angegossene PU-Kante (weiß oder grau, - andere RAL Töne ab 25 Türen, nur bei HPL-Oberfläche möglich).

Aufbau, Verleimung : nach DIN 68 706 Teil 1, 5-fach verleimt (Hinweis: bei RAL-Lack = 3-fach verleimt), Verleimung nach DIN EN204-D3

Masse/Bohrungen : nach DIN 18 101, Drückerhöhe 1050 mm von OKFF

Schloss : PZ-Schloss

65

mm

Dorn

nach

DIN

18250,

ohne

Schließzylinder

(optional sind andere für Brand-/Rauchschutztüren

freigegebene Beschläge möglich)

Standflügel mit BKS-Falztreibriegel Nr. 1899 und Schaltschloss Nr. 1895

Bänder

:

2 eingeb.

3D-Lappenbänder

( optional

sind

andere

für

Brand-/

Rauchschutz

freigegebene

Beschläge

möglich)

Bodendichtung : eingebaute Bodendichtung Typ Planet HS (optional sind andere Bodendichtungen möglich)

Türschließer

nach DIN EN 1154 mit

kontrolliertem Schließablauf

Schallschutz DIN 4109

Schallschutzklasse

: b) Obentürschließer mit Gleitschiene

c) integrierte, verdeckt im Türkörper eingebaute Türschließer

d) Bodentürschließer

e) optional elektrisch betriebene Feststellvorrichtungen für Drehflügeltüren DIN EN 1155

f) optional Drehflügelantriebe nach DIN 18263-4

jeweils mit erforderlicher Schließfolgeregelung und gegebenenfalls erforderlichen Mitnehmerklappen

: Schallschutz Rw,P = 32 dB (nur in Verbindung mit einer geprüften Bodendichtung, bezogen auf das Element –

Prüfzeugnis), entspricht VDI-Richtlinie 3728 = Schallschutzklasse 1

Optional auch Rw,P 37 dB (= VDI-Richtlinie 3728 = SK 2)

Lichtausschnitt(e) optional : a) mit Lichtausschnitt(en) mit VSG 6 mm Klarglas (optional mit aufgesetzten Holzleisten)

b) mit Füllungsplatten (auch profiliert)

Friesmaße (oben/seitlich/ unten/Zwischenfries(e)) ≥ 120/120/120/40 mm, wahlweise rund, oval, dreieckig oder mehreckig.

mit Holzglasleisten, optional mit (Edel-)Stahl-Glasleisten

Rahmen- und/oder

Feldaufdopplungen

: Rahmen- und/oder Feldaufdopplungen aus Holzwerkstoff oder Massivholz (D = max. 40 mm), wahlweise mit Furnierkante

oder Massivholzkante.

REINÆRDT- Klassifizierung : Klimaklasse II und Beanspruchungsklasse 3 (entspricht RAL-Bewertung der Beanspruchungsgruppe S)

Geprüft nach … DIN EN 949 (Weicher Stoss), DIN EN 948 (Harter Stoss) und DIN EN 950 (Statische Verwindung). REINÆRDTTüren wurden

auf Grundlage der vorstehenden Normen erfolgreich geprüft. Die Prüfergebnisse werden nach DIN EN 1192 (Türen; Klassifizierung der

Festigkeitsanforderungen) und DIN EN 1121 (Türen; Klimaeinflüsse; Anforderungen und Klassifizierung) beurteilt.

Sonderleistungen : mit Spion, elektrische Türöffner, Sicherheitsausstattungen, Kabelkanal und Kabelübergang

Details erwünscht? … siehe Register ABC

Hinweis: Bitte berücksichtigen Sie, dass Tür, Zarge, Beschläge eine geprüfte Einheit bilden.

Handbuch 2010

www.reinaerdt.de, technische Änderungen, Irrtümer vorbehalten!

© REINÆRDT Türen GmbH, Koppelweg 3, D-26683 Saterland 2.8.4.


2. Türen

2.

8.

5.

Rauchs

chutz

- Türen

Rauchschutz - Türen, Typ HW70 RS-2 zweiflügelig Produkt-Datenblatt

Details erwünscht? … siehe Register ABC

Hinweis: Bitte berücksichtigen Sie, dass Tür, Zarge, Beschläge eine geprüfte Einheit bilden.

Handbuch 2010

www.reinaerdt.de, technische Änderungen, Irrtümer vorbehalten!

© REINÆRDT Türen GmbH, Koppelweg 3, D-26683 Saterland 2.8.5.


2. Türen

2.

8.

5.

Rauchs

chutz

- Türen

Rauchschutz - Türen, Typ HW70 RS-2 zweiflügelig Produkt-Datenblatt

REINÆRDT Rauchschutz - Türelement HW70 RS-2

Typ, Türdicke : Typ HW70 RS-2, Türdicke ca. 70 mm, zweiflügelige Ausführung

Rauchschutz-Funktion : mit Rauchschutz-Funktion DIN 18095 mit Kennzeichnungsschild

Wandarten : Massivwände, Leichtbauwände, Sonderwände (siehe Prüfzeugnis)

Zargenarten : Stahlzargen, Holz-Blendrahmen, Holz-Stockzargen, Holz-Futterzargen, Holz-Eckzargen (siehe Prüfzeugnis sowie

Zargendetails von Kapitel 3.), optional 4-seitig umlaufend (z. B. als Revisionsklappe) Hinweis: Der Wandanschluss der

Zarge ist zu versiegeln.

Baurichtmaß DIN18100 : Lieferbare Abmessung BRM = min. 1375 x 1750 mm / max. 2750 x 3000 mm

optional mit Oberblende oder VSG - Glasoberlicht bis BRM-Höhe 3500 mm (Oberteil max. 1750 mm)

Rahmen

:

Einleimer

aus

Massivholz

mit

Rahmen-Stabilisator

Mittellage, Flächengewicht : Spezialeinlage Em issionsklasse

E1,

Flächengewicht

ca.

50

kg/


Absperrung : 3,0 mm HDF, optional auch mit Alu-Mittellage für klimatische Beanspruchung

Oberfläche (Decklage) : a) Echtholz furniert, transparent lackiert mit hochwertiger UV-gehärteter Acryl-Lackierung, Anmutung „seidenmatt“

a. Optional Anmutung „Matt-Lack“ (ähnlich Roh-Effekt)

b. Optional Anmutung „hochglänzend“

b) Deckend seidenmatt lackiert (z.B. Weißlack oder nach RAL-Vollton), optional mit zusätzlicher transparenter Acrylharz-

Deckschicht

c) Streichfähiges HDF weiß grundiert (optional Limba furniert, streichfähig, roh) für deckenden Anstrich

d) CPL beschichtet ca. 0,45 mm nach REINÆRDT-Auswahlkollektion

e) HPL beschichtet 0,8 mm (Hersteller Resopal, Wodego, Formica, optional 1,2 mm oder 2,0 mm) nach jeweils gültiger

Hersteller – Türenkollektion

Kantenausbildung : a) Sonderfalz 13 x 51,0 mm, eckige Ausführung (optional mit Doppelfalz)

b) ungefälzt mit Leibungsfalz (stumpf einschlagende Türen, optional auch in Doppelfalzzarge)

Bedarfsflügel (Standflügel) mittig mit doppeltem Gegenfalz und zusätzlicher Dichtungsebene

Türkante

:

Einleimer

aus

Massivholz

( Hartholz)

, mit

transparenter

Kantenlackierung

Optional mit …

a) 3-seitig angegossene PU-Kante (weiß oder grau, - andere RAL Töne ab 25 Türen, nur bei HPL-Oberfläche möglich).

Aufbau, Verleimung : nach DIN 68 706 Teil 1, 5-fach verleimt (Hinweis: bei RAL-Lack = 3-fach verleimt), Verleimung nach DIN EN204-D3

Masse/Bohrungen : nach DIN 18 101, Drückerhöhe 1050 mm von OKFF

Schloss : PZ-Schloss

65

mm

Dorn

nach

DIN

18250,

ohne

Schließzylinder

(optional sind andere für Brand-/Rauchschutztüren

freigegebene Beschläge möglich)

Standflügel mit BKS-Falztreibriegel Nr. 1899 und Schaltschloss Nr. 1895

Bänder

:

2 eingeb.

3D-Lappenbänder

( optional

sind

andere

für

Brand-/

Rauchschutz

freigegebene

Beschläge

möglich)

Bodendichtung : eingebaute Bodendichtung Typ Planet HS (optional sind andere Bodendichtungen möglich)

Türschließer

nach DIN EN 1154 mit

kontrolliertem Schließablauf

Schallschutz DIN 4109

Schallschutzklasse

: b) Obentürschließer mit Gleitschiene

c) integrierte, verdeckt im Türkörper eingebaute Türschließer

d) Bodentürschließer

e) optional elektrisch betriebene Feststellvorrichtungen für Drehflügeltüren DIN EN 1155

f) optional Drehflügelantriebe nach DIN 18263-4

jeweils mit erforderlicher Schließfolgeregelung und gegebenenfalls erforderlichen Mitnehmerklappen

: Schallschutz Rw,P = 32 dB (nur in Verbindung mit einer geprüften Bodendichtung, bezogen auf das Element –

Prüfzeugnis), entspricht VDI-Richtlinie 3728 = Schallschutzklasse 1

Optional auch Rw,P 37 dB (= VDI-Richtlinie 3728 = SK 2)

Optional auch Rw,P 42 dB (= VDI-Richtlinie 3728 = SK 3)

Lichtausschnitt(e) optional : a) mit Lichtausschnitt(en) mit VSG 8 mm Klarglas (optional mit aufgesetzten Holzleisten)

b)

mit

Füllungsplatten

( auch

profiliert)

Friesmaße (oben/seitlich/ unten/Zwischenfries(e)) ≥ 120/120/120/40 mm, wahlweise rund, oval, dreieckig oder mehreckig.

mit Holzglasleisten, optional mit (Edel-)Stahl-Glasleisten

Rahmen- und/oder

Feldaufdopplungen

: Rahmen- und/oder Feldaufdopplungen aus Holzwerkstoff oder Massivholz (D = max. 40 mm), wahlweise mit Furnierkante

oder Massivholzkante.

REINÆRDT- Klassifizierung : Klimaklasse II und Beanspruchungsklasse 3 (entspricht RAL-Bewertung der Beanspruchungsgruppe S)

Geprüft nach … DIN EN 949 (Weicher Stoss), DIN EN 948 (Harter Stoss) und DIN EN 950 (Statische Verwindung). REINÆRDTTüren wurden

auf Grundlage der vorstehenden Normen erfolgreich geprüft. Die Prüfergebnisse werden nach DIN EN 1192 (Türen; Klassifizierung der

Festigkeitsanforderungen) und DIN EN 1121 (Türen; Klimaeinflüsse; Anforderungen und Klassifizierung) beurteilt.

Sonderleistungen : Spion, elektrische Türöffner, Anti-Panik-Ausrüstungen, Sicherheitsausstattungen, Kabelkanal und Kabelübergang

Details erwünscht? … siehe Register ABC

Hinweis: Bitte berücksichtigen Sie, dass Tür, Zarge, Beschläge eine geprüfte Einheit bilden.

Handbuch 2010

www.reinaerdt.de, technische Änderungen, Irrtümer vorbehalten!

© REINÆRDT Türen GmbH, Koppelweg 3, D-26683 Saterland 2.8.5.


2. Türen

2.

8.

6.

Rauchs

chutz

- Türen

Rauchschutz - Türen, Typ HR70 RS-1 einflügelig Produkt-Datenblatt

Massivholz Rahmentür

Details erwünscht? … siehe Register ABC

Hinweis: Bitte berücksichtigen Sie, dass Tür, Zarge, Beschläge eine geprüfte Einheit bilden.

Handbuch 2010

www.reinaerdt.de, technische Änderungen, Irrtümer vorbehalten!

© REINÆRDT Türen GmbH, Koppelweg 3, D-26683 Saterland 2.8.6.


2. Türen

2.

8.

6.

Rauchs

chutz

- Türen

Rauchschutz - Türen, Typ HR70 RS-1 einflügelig Produkt-Datenblatt

REINÆRDT Rauchschutz - Türelement HR70 RS-1

Typ, Türdicke : Typ HR70 RS-1, Türdicke ca. 70 mm, einflügelige Ausführung

Rauchschutz-Funktion : mit Rauchschutz-Funktion DIN 18095 mit Kennzeichnungsschild

Wandarten : Massivwände, Leichtbauwände, Sonderwände und REINÆRDT-RS-Verglasungen Typ HV (siehe

Prüfzeugnis)

Zargenarten : Holz-Stockzargen mit einem Standard-Querschnitt von 70x70 mm* (Dübeltechnik, mit Konstruktions-V-Fuge)

optional Stockzargenbreite min. 60 mm max.150 mm*

optional direkter Anschluß an REINÆRDT – RS - Verglasungen

*erforderlicher Querschnitt in Abhängigkeit von den verwendeten Türbänder (z.B. Tectus) und/oder verdeckt

liegenden Türschließern unter Beachtung der maximalen Türgrößen gemäß Prüfzeugnis.

optional ist auch der Einbau in REINÆRDT - Stahlzargen (siehe Kapitel 3, bzw. 5.1. möglich)

Der Wandanschluss der Zarge ist zu versiegeln.

Baurichtmaß DIN18100 : Lieferbare Abmessung BRM = min. 625 x 1750 mm / max. 1510 x 2750 mm

Zulässige Zargenfalzmaße ZFM = min. 495 x 1685 mm / max. 1380 x 2685 mm

Lichtes Durchgangsmaß LD = min. 465 x 1670 mm / max. 1350 x 2670 mm

Rahmen : Massivholz - Glas - Rahmentür mit einem Standard-Querschnitt von 70x70 mm* (optional max. 70x400mm),

(Dübeltechnik, konstruktiv mit -V-Fuge)

*mit Zwischenfries (Querschnitt 70x90 mm ohne Zwischenfries möglich)

Flächengewicht : Flächengewicht ca. 33 kg/m² (j e nach

verwendeter

Holzart

und

Glassorte)

Massivholz Oberfläche : a) Kiefer keilgezinkt, unbehandelt, vorgeschliffen oder weiß grundiert für bauseitig deckenden Anstrich

b) RAL- deckend lackiert nach RAL oder NCS-Farbangabe

c) Kiefer natur lackiert

d) Buche natur lackiert

e) Eiche (am. Weißeiche) natur lackiert

f) Ahorn (Hard Maple) natur lackiert

g) Weitere Holzarten mit einem Volumen – Gewicht von 430 kg³

h) Optional nach Mustervorlage gebeizt und lackiert (nach Musterprüfung und Musterabstimmung)

i) optional kann die Öffnungs- und Schließfläche der Türen und Stockzargen mit Starkfurnier oder HPL 0,8

mm (Resopal, Wodego, Formica, optional 1,2 mm) nach Türenkollektion beschichtet werden.

Kantenausbildung : Standard = ungefälzte Türen (stumpf einschlagend, mit Leibungsfalz)

optional als gefälzte Türen 13 x 51 mm

optional als gefälzte Türen mit Doppelfalz

optional als gefälzte Türen mit Doppelfalz, flächenbündig einliegend

Aufbau, Verleimung : Verleimung nach DIN EN204-D3

Masse/Bohrungen : nach DIN 18 101, Drückerhöhe 1050 mm von OKFF

Schloss : PZ-Rohrrahmenschlösser 45 mm Dorn, Entfernung 92 mm nach DIN 18250, ohne Schließzylinder (optional

sind andere für Brand-/Rauchschutztüren freigegebene Beschläge möglich)

Bänder : 2 eingeb. 3D-Lappenbänder (optional sind andere für Brand-/Rauchschutz freigegebene Beschläge möglich)

Bodendichtung : eingebaute Bodendichtung Typ Planet HS (optional sind andere Bodendichtungen möglich)

Türschließer

nach DIN EN 1154 mit

kontrolliertem

Schließablauf

Schallschutz DIN 4109

Schallschutzklasse

: a) Obentürschließer mit Gestänge

b) Obentürschließer mit Gleitschiene

c) integrierte, verdeckt im Türkörper eingebaute Türschließer

d) Bodentürschließer

e) optional elektrisch betriebene Feststellvorrichtungen für Drehflügeltüren DIN EN 1155

f) optional Drehflügelantriebe nach DIN 18263-4

: Schallschutz Rw,P = 32 dB (nur in Verbindung mit einer geprüften Bodendichtung, bezogen auf das

Element – Prüfzeugnis), entspricht VDI-Richtlinie 3728 = Schallschutzklasse 1

Optional auch Rw,P 37 dB (= VDI-Richtlinie 3728 = SK 2)

Optional auch Rw,P 42 dB (= VDI-Richtlinie 3728 = SK 3)

Verglasung : a) mit VSG 6 mm Glas (optional mit aufgesetzten Holzleisten)

b) mit Füllungsplatten (auch profiliert)

Friesmaße (oben/seitlich/unten/Zwischenfries(e)) ≥ 90/90/90/40 mm, mit 18mm breiten gestifteten

Holzglasleisten (optional mit geschraubten Holzglasleisten, optional auch profilierte Glasleisten)

Sonderleistungen : mit Bodendichtung, elektrische Türöffner, Sicherheitsausstattungen, Kabelkanal mit Kabelübergang

Details erwünscht? … siehe Register ABC

Hinweis: Bitte berücksichtigen Sie, dass Tür, Zarge, Beschläge eine geprüfte Einheit bilden.

Handbuch 2010

www.reinaerdt.de, technische Änderungen, Irrtümer vorbehalten!

© REINÆRDT Türen GmbH, Koppelweg 3, D-26683 Saterland 2.8.6.


2. Türen

2.

8.

7.

Rauchs

chutz

- Türen

Rauchschutz - Türen, Typ HR70 RS-2 zweiflügelig Produkt-Datenblatt

Massivholz Rahmentür

Details erwünscht? … siehe Register ABC

Hinweis: Bitte berücksichtigen Sie, dass Tür, Zarge, Beschläge eine geprüfte Einheit bilden.

Handbuch 2010

www.reinaerdt.de, technische Änderungen, Irrtümer vorbehalten!

© REINÆRDT Türen GmbH, Koppelweg 3, D-26683 Saterland 2.8.7.


2. Türen

2.

8.

7.

Rauchs

chutz

- Türen

Rauchschutz - Türen, Typ HR70 RS-2 zweiflügelig Produkt-Datenblatt

REINÆRDT Rauchschutz - Türelement HR70 RS-2

Typ, Türdicke : Typ HR70 RS-2, Türdicke ca. 70 mm, zweiflügelige Ausführung

Rauchschutz-Funktion : mit Rauchschutz-Funktion DIN 18095 mit Kennzeichnungsschild

Wandarten : Massivwände, Leichtbauwände, Sonderwände und REINÆRDT-F30-Verglasungen Typ HV (siehe Prüfzeugnis)

Zargenarten : Holz-Stockzargen mit einem Standard-Querschnitt von 70x70 mm* (Dübeltechnik, mit Konstruktions-V-Fuge)

optional Stockzargenbreite min. 60 mm max.150 mm*

optional direkter Anschluß an REINÆRDT – RS - Verglasungen

*erforderlicher Querschnitt in Abhängigkeit von den verwendeten Türbänder (z.B. Tectus) und/oder verdeckt liegenden

Türschließern unter Beachtung der maximalen Türgrößen gemäß Prüfzeugnis.

optional ist auch der Einbau in REINÆRDT - Stahlzargen (siehe Kapitel 3, bzw. 5.1. möglich)

Der Wandanschluss der Zarge ist zu versiegeln.

Baurichtmaß DIN18100 : Lieferbare Abmessung BRM = min. 1375 x 1750 mm / max. 2720 x 2750 mm

Zulässige Zargenfalzmaße ZFM min. = 1245 x 1685 mm / max. 2590 x 2685 mm

Lichtes Durchgangsmaß LD = min. 1215 x 1670 mm / max. 2560 x 2670 mm

Rahmen : Massivholz

- Glas

- Rahmentür

mit

einem

Standard-Querschnitt

von 70x70 mm* (optional max. 70x400mm), (Dübeltechnik,

konstruktiv mit -V-Fuge), *mit Zwischenfries (70x90 mm ohne Zwischenfries möglich)

Flächengewicht : Flächengewicht ca . 33

kg/


( je

nach

verwendeter

Holzart

und

Glassorte)

Massivholz Oberfläche : a) Kiefer keilgezinkt, unbehandelt, vorgeschliffen oder weiß grundiert für bauseitig deckenden Anstrich

b) RAL- deckend lackiert nach RAL oder NCS-Farbangabe

c) Kiefer natur lackiert

d) Buche natur lackiert

e) Eiche (am. Weißeiche) natur lackiert

f) Ahorn (Hard Maple) natur lackiert

g) Weitere Holzarten mit einem Volumen – Gewicht von 430 kg³

h) Optional nach Mustervorlage gebeizt und lackiert (nach Musterprüfung und Musterabstimmung)

i) optional kann die Öffnungs- und Schließfläche der Türen und Stockzargen mit Starkfurnier oder HPL 0,8 mm (Resopal,

Wodego, Formica, optional 1,2 mm) nach Türenkollektion beschichtet werden.

Kantenausbildung : Standard = ungefälzte Türen (stumpf einschlagend, mit Leibungsfalz)

optional als gefälzte Türen 13 x 51 mm

optional als gefälzte Türen mit Doppelfalz

optional als gefälzte Türen mit Doppelfalz, flächenbündig einliegend

Bedarfsflügel (Standflügel) mittig mit doppeltem Gegenfalz und zusätzlicher Dichtungsebene

Aufbau, Verleimung : Verleimung nach DIN EN204-D3

Masse/Bohrungen : nach DIN 18 101, Drückerhöhe 1050 mm von OKFF

S chloss

: PZ-Rohrrahmenschlösser

45

mm

Dorn,

Entfernung

92

mm

nach DIN 18250, ohne Schließzylinder (optional sind andere für

Brand-/Rauchschutztüren freigegebene Beschläge möglich)

Standflügel mit BKS-Falztreibriegel Nr. 1899 und Schaltschloss Nr. 1895

Bänder

:

2 eingeb.

3D-Lappenbänder

( optional

sind

andere

für

Brand-/

Rauchschutz

freigegebene

Beschläge

möglich)

Bodendichtung : eingebaute Bodendichtung Typ Planet HS (optional sind andere Bodendichtungen möglich)

Türschließer

nach DIN EN 1154 mit

kontrolliertem Schließablauf

Schallschutz DIN 4109

Schallschutzklasse

: a) Obentürschließer mit Gleitschiene

b) integrierte, verdeckt im Türkörper eingebaute Türschließer

c) Bodentürschließer

d) optional elektrisch betriebene Feststellvorrichtungen für Drehflügeltüren DIN EN 1155

e) optional Drehflügelantriebe nach DIN 18263-4

jeweils mit erforderlicher Schließfolgeregelung und gegebenenfalls erforderlichen Mitnehmerklappen

: Schallschutz Rw,P = 32 dB (nur in Verbindung mit einer geprüften Bodendichtung, bezogen auf das Element –

Prüfzeugnis), entspricht VDI-Richtlinie 3728 = Schallschutzklasse 1

Optional auch Rw,P 37 dB (= VDI-Richtlinie 3728 = SK 2)

Optional auch Rw,P 42 dB (= VDI-Richtlinie 3728 = SK 3)

Verglasung : a) mit VSG 6 mm Glas (optional mit aufgesetzten Holzleisten)

b) mit Füllungsplatten (auch profiliert)

Friesmaße (oben/seitlich/unten/Zwischenfries(e)) ≥ 90/90/90/40 mm, mit 18mm breiten gestifteten Holzglasleisten (optional

mit geschraubten Holzglasleisten, optional auch profilierte Glasleisten)

Sonderleistungen : elektrische Türöffner, Sicherheitsausstattungen, Kabelkanal mit Kabelübergang

Details erwünscht? … siehe Register ABC

Hinweis: Bitte berücksichtigen Sie, dass Tür, Zarge, Beschläge eine geprüfte Einheit bilden.

Handbuch 2010

www.reinaerdt.de, technische Änderungen, Irrtümer vorbehalten!

© REINÆRDT Türen GmbH, Koppelweg 3, D-26683 Saterland 2.8.7.


2.9. Feuerschutztüren

2.9. Feuerschutztüren 2.9

2.9.1. HW43 T30-1 Türdicke 43 mm

2.9.2. HW50 T30-1 Türdicke 50 mm

2.9.3. HW70 T30-1 Türdicke 70 mm

2.9.4. HW70 T90-1 Türdicke 70 mm

2.9.5. HR90 T90-1 Türdicke 90 mm

2.9.6. HW50 T30-2 Türdicke 50 mm

2.9.7. HW70 T30-2 Türdicke 70 mm

2.9.8. HW70 T90-2 Türdicke 70 mm

2.9.9. HR90 T90-2 Türdicke 90 mm

2.9.10. HR70 T30-1 Türdicke 70 mm

2.9.11. HR70 T30-2 Türdicke 70 mm


2. Türen

2.9. Feuerschutz - Türen

Brandschutz DIN 4102, Deutschland, Baurecht, Prüfverfahren und Prüfkriterien

Richtlinien und Vorschriften

Für jeden größeren Bau ist es notwendig ein Brandschutzgutachten

erstellen zu lassen. Das Brandschutzkonzept ist mit den lokalen

Behörden (meist die Untere Bauaufsichtsbehörde) abzustimmen.

Baulicher Brandschutz ist Sache der Bundesländer und deshalb von

Bundesland zu Bundesland verschieden.

In der DIN 4102 (Brandverhalten von Baustoffen und Bauteilen)

werden die Begriffe der einzelnen Landesbauordnungen (LBA), die

Durchführungsverordnungen, Verwaltungsvorschriften und sonstigen

Rechtsverordnungen beschrieben und spezifiziert.

Die baurechtlichen Grundlagen gliedern sich in …

Die Bestimmungen der Landesbauordnungen (LBA) und

Ausführungsvorschriften.

Richtlinien und Verwaltungsvorschriften über die

Verwendung von brennbaren Baustoffen im Hochbau,

Schulbaurichtlinien, Sportstättenrichtlinien,

Hochhausrichtlinien usw.

Rechtsverordnungen z.B. für Gaststätten, Arbeitsstätten,

Versammlungsstätten, Krankenhäuser, Schulen und

Unterrichtsbauten

Schwerpunkte und Ziele des baulichen Brandschutzes

Brandverhalten von Baustoffen (Vorbeugung und

Reduzierung der Brandlast)

Feuerwiderstand der Bauteile (Standsicherheit der

Bauteile)

Aufteilung der Gebäude in Brandabschnitte durch

Brandwände und Brandschutztüren (Verhinderung der

Ausbreitung von Bränden innerhalb eines Bauwerkes oder

auf andere Bauwerksteile, Schutz von Sachwerten).

Fluchtwegplanung (Rettung von Menschen und Tieren)

Brandmelde- und Bekämpfungsanlagen (z.B.

Rauchmeldezentralen und Sprinkleranlagen zur

Unterstützung der Brandbekämpfung durch die

Feuerwehr).

Baustoffklassen

Die verschiedenen Baustoffe sind nach Ihrem Brandverhalten in

verschiedenen Baustoffklassen eingeteilt. Diese Einteilung gibt aber

keine Auskunft darüber wie sich das Bauteil (in seiner Konstruktion)

im Brandfall verhält. Näheres dazu ist in der DIN 4102 Teil 1

geregelt.

A nicht brennbar

A1

A2

B

nicht brennbar

ohne organische Bestandteile

nicht brennbar

mit brennbaren organischen Bestandteilen

brennbar

B1 schwerentflammbar

B2 normalentflammbar

B3 leicht entflammbar

Beton, Mauerwerk, Böden (Sand,

Kies etc.), Zemente, Mörtel,

Steinzeug, Bau-keramik, Glas,

Schaumglas, Massive Gipsbauteile

(Gipsdielen), Gusseisen, Stahl,

Aluminium

Mineralfaserbauteile, Glaswolle

Gipskartonplatten (mit geschlossener

Oberfläche), Styroporbeton,

Mineralwolle

Brandschutzbehandelte

Holzwerkstoffe,

Hartschaumkunststoffe

Holzbauteile und Holzwerkstoffe mit

einer Dicke > 2 mm

Holzbauteile und Holzwerkstoffe mit

einer Dicke < 2 mm, Stroh, Pappen,

Papier dürfen nicht verwendet

werden!

Feuerwiderstandsklassen für Bauteile

Bauteile werden nach Ihrem Brandverhalten in Feuerwiderstandsklassen

eingeteilt. Die Feuerwiderstandsdauer in Minuten wird

mit Hilfe eines Brandversuchs ermittelt.

Die Feuerwiderstandsdauerangaben belaufen sich meist auf 30, 60,

90 und 120 Minuten. F30 bzw. T30 heißt, daß beim Brandversuch

bis zum Feuerdurchschlag mindestens 30 Minuten vergangen sind,

Details erwünscht? … siehe Register ABC

Quelle: DIBt, Berlin

bevor die Wand (die Tür) nicht mehr standhält. Eine

Feuerwiderstandsdauer von 30 Minuten wird als „feuerhemmend“,

von 60 Minuten als „hochfeuerhemmend“ und von 90 Minuten als

„feuerbeständig“ bezeichnet.

F90 A: Bauteil der Widerstandsklasse F90, besteht aus

nichtbrennbaren Baustoffen.

F30 B: Bauteil der Widerstandsklasse F30, besteht aus

brennbaren Baustoffen.

Bauprodukte

In der jeweiligen Landesbauordnung wird die Verwendbarkeit von

Bauprodukten (= Baustoffe, Bauteile und Anlagen) für bestimmte

Bauvorhaben geregelt. Es wird hierbei auf die Bauregelliste Bezug

genommen.

Bauregellisten A, B und Liste C

Die Bauregellisten werden jährlich durch das Deutsche Institut für

Bautechnik (www.DIBt.de) überarbeitet und veröffentlicht.

Diese in drei Gruppen aufgeteilten Listen enthalten umfassende

Darstellung der bauaufsichtlichen Vorgaben für die Verwendung von

Bauprodukten:

Bauregellisten Gültig für … (Quelle DIBt, Berlin)

A Nationale

Bauprodukte

und Bauarten im Sinne der

Landesbauordnungen

A Teil 1 … für Bauprodukte, für die es technische Regeln gibt

(geregelte Bauprodukte), die Regeln selbst, die erforderlichen

Übereinstimmungsnachweise und die bei Abweichung von

den technischen Regeln erforderlichen

A Teil 2

Verwendbarkeitsnachweise bekannt gemacht.

… für nicht geregelte Bauprodukte, die entweder nicht der

Erfüllung erheblicher Anforderungen an die Sicherheit

A Teil 3

baulicher Anlagen dienen und für die es keine allgemein

anerkannten Regeln der Technik gibt oder die nach allgemein

anerkannten Prüfverfahren beurteilt werden.

Die Bauregelliste A Teil 3 gilt entsprechend für nicht geregelte

Bauarten.

B EU-Bauprodukte

nach

Bau

PG mit CE-Kennzeichnung

B Teil 1 … ist Bauprodukten vorbehalten, die aufgrund des Bauproduktengesetzes

in Verkehr gebracht werden, für die es technische

Spezifikationen und in Abhängigkeit vom

Verwendungszweck Klassen und Leistungsstufen gibt.

Darüber hinaus sind Anwendungsnormen und

Anwendungsregelungen für Bauprodukte und Bausätze nach

technischen Spezifikationen (hEN, ETAG und ETA) nach der

Bauproduktenrichtlinie in der Liste der Technischen

B Teil 2

Baubestimmungen enthalten.

… werden Bauprodukte aufgenommen, die aufgrund anderer

Richtlinien als der Bauproduktenrichtlinie in Verkehr gebracht

werden, die CE-Kennzeichnung tragen und nicht alle wesentlichen

Anforderungen nach dem Bauproduktengesetz

erfüllen. Zusätzliche Verwendbarkeitsnachweise sind

C

erforderlich.

Enthält nicht geregelte Bauprodukte, für die es weder

technische Baubestimmungen noch Regeln der Technik gibt,

und die für die Erfüllung baurechtlicher Anforderungen nur

eine untergeordnete Rolle spielen.

Brandschutztüren und Verglasungen aus Holz

… gehören zu den nicht geregelten Bauprodukten der Tabelle A Teil

2 der Bauregelliste und müssen deshalb Ihre Eignung und

Verwendungsfähigkeit durch …

… nachweisen.

eine allgemeine bauaufsichtliche Zulassung

eine Zustimmung im Einzelfall

Der Hersteller kann nach Bestehen entsprechender Prüfungen durch

sachverständige Stellen in Prüfinstituten (z.B. MPA

Materialprüfanstalten), einen entsprechenden Antrag stellen.

Weiterhin muß ein gültiger Fremdüberwachungsvertrag von einer

Zertifizierungsstelle bestehen, der die gleich bleibende Qualität und

die Einhaltung der Zulassungsbestimmungen (die auch in

Eigenüberwachungen festgehalten wird) dokumentiert.

Handbuch 2010

www.reinaerdt.de, technische Änderungen, Irrtümer vorbehalten!

© REINÆRDT Türen GmbH, Koppelweg 3, D-26683 Saterland 2.9.


2. Türen

2.9. Feuerschutz - Türen

Brandschutz DIN 4102, Deutschland, Baurecht, Prüfverfahren und Prüfkriterien

Allgemeine Bauaufsichtliche Zulassung

… ist der Nachweis der Verwendbarkeit eines nicht geregelten

Bauproduktes oder einer nicht geregelten Bauart nach den

Landesbauordnungen (§§ 18 Abs. 1 und 21 Abs. 1

Musterbauordnung [MBO]). Allgemeine bauaufsichtliche

Zulassungen erteilt nur das DIBt in Berlin.

Der Hersteller muß diese Produkte durch ein amtliches

Kennzeichnungsschild kennzeichnen und durch die unaufgeforderte

Vorlage des Zulassungsbescheides die Verwendungsfähigkeit

nachweisen.

Zustimmung im Einzelfall

(§ 20 Musterbauordnung).

Der Nachweis der Verwendbarkeit von Bauprodukten im Einzelfall

kann mit Zustimmung der obersten Bauaufsichtsbehörde des

jeweiligen Bundeslandes erbracht werden …

für Bauprodukte, die ausschließlich nach dem BauPG oder

nach sonstigen Vorschriften zur Umsetzung von Richtlinien

der Europäischen Gemeinschaften in Verkehr gebracht

und gehandelt werden dürfen, jedoch deren

Anforderungen nicht erfüllen.

für nicht geregelte Bauprodukte

Wenn Gefahren nicht zu erwarten sind, kann die oberste

Bauaufsichtsbehörde erklären, dass ihre Zustimmung nicht

erforderlich ist.

Eine Erfolgsaussicht kann in Vorfeld nicht zugesichert werden, da

dies von vielen Faktoren abhängig ist. Gegen Übernahme der

auftretenden Kosten stellen wir für unsere Kunden entsprechende

Anträge auf Basis positiver Vorprüfungen, Prüfzeugnissen und

Gutachten. Je nach Umfang und Inhalt der Anträge ist (bis zur

Entscheidung der Oberen Bauaufsicht) mit einer mehrmonatigen

Bearbeitungszeit zu rechnen.

Musterbauordnung (MBO)

Die Musterbauordnung, die bundesländerübergreifend erarbeitet

wird, dient den einzelnen Ländern dazu, ihre jeweilige (Landes-

)Bauordnung möglichst bundeseinheitlich zu gestalten.

Brandschutz in Europa DIN EN 1634 (Prüfnorm)

Der europäische Binnenmarkt erforderte auch eine Harmonisierung

der Normen und Bautechnischen Regeln. Die baurechtlichen

Grundlagen werden an die neuen Bedingungen schrittweise

angepasst.

Die nationale deutsche DIN 4102 wird in Zukunft ihre Gültigkeit

verlieren und durch die europäischen Normen DIN EN 1364-1 und

DIN EN 1634-1 abgelöst. REINÆRDT führt Neuprüfungen bereits

nach der neuen, kommenden DIN EN 1634 durch und bereitet sich

damit auf den europäischen Binnenmarkt vor.

In diesen neuen europäischen Normen sind die Prüfanforderungen

verschärft worden. Am Beispiel der (in der DIN EN 1634-1)

veränderten Temperaturmessfühler und geänderter

Druckverhältnisse ist die Belastung des Türelementes in der Prüf-

Brennkammer deutlich erhöht, - dadurch wird der Feuerschutz-

Raumabschluss stärker belastet.

Die Ergebnisse der Prüfungen werden nach DIN EN 13501-1 bis -3

wie folgt klassifiziert:

Details erwünscht? … siehe Register ABC

Quelle: DIBt, Berlin

Bauteilklassifizierung DIN und EN

Zuordnung der europäischen Klassen zu den in Deutschland

verwendeten Begriffen „feuerhemmend“ und „feuerbeständig“ sowie

der Klassifizierung nach DIN 4102 [ ] .

Anforderungen ohne

Rauch-

schutz

Bauaufsichtlich

e

Benennung

feuerhemmend

Bauteilklassifizierung nach DIN 13501-1

Feuerschutzabschlüsse

mit

Rauch-

schutz

Rauch-

schutztüren

F-Vergla-

sungen

G-Vergla-

sungen

EI230-C EI230-CS200 EI 30 E 30

EI260-C EI260-CS200 EI 60 E 60

[ T 30 ] [ T 30-RS ] [ F 30 ] [ G 30 ]

[ T 60 ] [ T 60-RS ] [ F 60 ] [ G 60 ]

EI290-C E290-CS200 EI 90 E 90

feuerbeständig

[ T 90 ] [ T 90-RS ] [ F 90 ] [ G 90 ]

rauchdicht und

CS200 selbstschließend [ RS ]

E = Raumabschluss: Kein Feuerdurchtritt auf der unbeflammten Seite

I = Wärmedämmung (Isolation): mittlere Temperaturerhöhung 140°, max. 180°,

Unterscheidung I 1, I 2 (abhängig vom Messbereich)

S = Rauchdichtheit (Smoke): Leckrate max. 20 bzw. 30 m3/h

200= Die 200 hinter dem S beschreiben die Temperaturbeanspruchung bei der Rauch-

Prüfung, möglich wären auch 300)

C = Selbstschließend (Closing): Funktionsnachweis

Bis zur vollständigen Einführung der Europäischen Normen

empfehlen wir Ihnen sich bei uns aktuell zu informieren.

Brandprüfung

Der Ablauf eines Brandes ist generell sehr unterschiedlich. Die

Brandursache (Grund der Entstehung, Zündquelle) die Brennbarkeit

der entzündeten Stoffe und die Sauerstoffzufuhr sind hier

bestimmende Faktoren.

Entsprechend der beantragten Feuerwiderstandsdauer von z.B. 30

Minuten wird an Türen (gemeint Türelementen, bestehend aus

Türblatt, Zarge, Türbeschläge, Dichtungen, Türschließer) im (zuvor)

begehbaren Zustand ein Brandprüfung durchgeführt.

Sowohl die Öffnungsfläche (Bandseite) wie auch die Schließfläche

(Bandgegenseite) werden an gleichen Türkonstruktionen geprüft. In

Abstimmung mit dem Prüfinstitut und der technischen Ausstattung

der Prüftür können weitere Brandversuche notwendig werden.

Prüfanordnung

Um die Anforderungen zu bewerten, die im Brandfall an Türen

gestellt werden, wurden national aber auch europaweit Merkmale

hinsichtlich des Ablaufes eines Brandes erarbeitet und in der

Prüfnorm festgelegt.

Danach wird an einem akkreditierten Prüfinstitut vor einem Prüfofen

(dessen Ausführung, technische Ausstattung, Leistung) genau

festgelegt ist eine Massiv- oder Leichtbauwand nach DIN mit

Türöffnung und (begehbar) eingebauter Tür eingebaut. Die

Beflammung erfolgt einseitig (innenseitig)

Handbuch 2010

www.reinaerdt.de, technische Änderungen, Irrtümer vorbehalten!

© REINÆRDT Türen GmbH, Koppelweg 3, D-26683 Saterland 2.9.


2. Türen

2.9. Feuerschutz - Türen

Brandschutz DIN 4102, Deutschland, Baurecht, Prüfverfahren und Prüfkriterien

Einheitstemperaturkurve (ETK)

Gemäß der Einheitstemperaturkurve (= international anerkannter

ISO-Kurve) wird der Prüfraum befeuert.

Der Prüfraum wird mit einem Prüfofen mit seitlicher Beflammung

durch Gas/Öl aufgeheizt.

Prüfkriterien

… für den vorbeugenden baulichen Brandschutz nach DIN 4102 Teil

5 oder EN 1634 Teil 1 können wie folgt zusammengefasst werden:

Feuertechnischer Raumabschluss

Wattebausch darf sich (auch durch Rauchgase) nicht

entzünden.

Standfestigkeit des Feuerschutzabschlusses (Türen oder

Verglasungen)

Durchgang von Feuer muß verhindert werden (keine

Flammen an feuerabgewandter Seite

Temperaturerhöhung auf der vom Feuer abgewandten

Seite Ø max. 140K, punktuell max. 180K

Eine definierte „Spaltlehre“ (Messkörper) darf die Tür nicht

durchdringen.

Dauerfunktionsprüfung

Brandschutztüren werden einer Dauernutzungsprüfung von 200.000

Öffnungszyklen (Standflügel von 100.000 Öffnungszyklen)

unterzogen. Dies simuliert einen Nutzungszeitraum von ca. 20

Jahren. Es werden dabei Türen, Zargen und Beschlagteile als

Einheit geprüft.

Liefereinheit

Türblatt, Zarge, Türbeschläge, Türschließer und Dichtungen

(Zargendichtungen, evtl. Bodendichtungen oder Überschlagdichtungen)

bilden eine geprüfte Liefereinheit eines Türelementes.

Alle Türbeschläge müssen über entsprechende Eignungsnachweise

verfügen und zur Verwendung an unseren Brandschutztüren durch

uns freigegeben sein.

Kennzeichnung und Überwachung

Die Brandschutzfunktion und die Übereinstimmung mit der

Allgemeinen Bauaufsichtlichen Zulassung werden durch das vom

Hersteller angebrachte Kennzeichnungsschild (Prüfschild) zum

Ausdruck gebracht. Dies befindet sich im Türfalz unterhalb des

oberen Bandes.

REINÆRDT als Hersteller bescheinigt außerdem mit dem „Ü-

Zeichen“ die Übereinstimmung des Bauproduktes und die

Details erwünscht? … siehe Register ABC

Quelle: DIBt, Berlin

zulassungsgerechte Ausführung durch Eigen- und

Fremdüberwachungen.

Weiterhin übersenden wir unaufgefordert (meist mit der

Auftragsbestätigung oder Rechnung) einen Ausdruck der

bauaufsichtlichen Zulassung zur Übergabe an den Bauherrn oder

Bauvorlageberechtigten (meist Architekt).

Montage

Die Montage hat anhand der Montageanleitung (liegt den Produkten

bei der Lieferung bei) zu erfolgen. Der Montagebetrieb hat die

Hersteller-Übereinstimmungserklärung und die Montageanleitung

(nach Abschluss der Arbeiten) an den Bauherrn oder

Bauvorlageberechtigten (meist Architekt) zu übergeben.

Vor dem Einbau ist besonders auf die Kombinationsmöglichkeit mit

Wänden, Wandarten und in Verglasungen zu achten. Die amtliche

Zulassung gilt nur dann, wenn deren Kombination z.B. mit

Brandschutz-Verglasungen positiv geprüft und genehmigt wurde.

Bei REINÆRDT – F30 bzw. F90-Festverglasungen sind ein- und

zweiflügelige T30 und T90-Brandschutztüren bauaufsichtlich

zugelassen.

Handbuch 2010

www.reinaerdt.de, technische Änderungen, Irrtümer vorbehalten!

© REINÆRDT Türen GmbH, Koppelweg 3, D-26683 Saterland 2.9.


2. Türen

2.

9.

1.

Brands

chutz

- Türen

Brandschutz - Türen, Typ HW43 T30-1 Produkt-Datenblatt

Details erwünscht? … siehe Register ABC

Hinweis: Bitte berücksichtigen Sie, dass Tür, Zarge, Beschläge eine geprüfte Einheit bilden.

Handbuch 2010

www.reinaerdt.de, technische Änderungen, Irrtümer vorbehalten!

© REINÆRDT Türen GmbH, Koppelweg 3, D-26683 Saterland 2.9.1.


2. Türen

2.

9.

1.

Brands

chutz

- Türen

Brandschutz - Türen, Typ HW43 T30-1 Produkt-Datenblatt

REINÆRDT T30-1 Brandschutz - Türelement HW43 T30-1

Typ, Türdicke : Typ HW43 T30-1 , Türdicke ca. 40 - 43 mm, einflügelige Ausführung

Brandschutz-Funktion : nach DIN 4102 / EN 1634-1 geprüft, mit bauaufsichtlicher Zulassung Z-6.20-1989 und Kennzeichnungsschild

Rauchschutz-Funktion : optional auch mit Rauchschutz-Funktion DIN 18095 (in Verbindung mit einer Bodendichtung) Hinweis: Der Wandanschluss

von Türblatt/Zarge ist zu versiegeln.

Wandarten : Massivwände, Leichtbauwände, Sonderwände (siehe Zulassungsbescheid)

Zargenarten : Stahlzargen, Holz-Blendrahmen, Holz-Stockzargen, Holz-Futterzargen, Holz-Eckzargen (siehe Zulassung, sowie

Zargendetails von Kapitel 3.), optional 4-seitig umlaufend (z. B. als Revisionsklappe Höhe BRM ≥ 500 mm)

Baurichtmaß DIN18100 : Lieferbare Abmessung BRM = min. 500 x 500 mm / max. 1250 x 2330 mm

optional mit Oberblende Höhe max. 1000 mm oder - Glasoberlicht Höhe max. 500 mm

Rahmen

:

Einleimer

aus

Massivholz

mit

Rahmen-Stabilisator

Mittellage, Flächengewicht : Spezialeinlage Emissionsklasse E1, Fl ächengewicht

ca.

25

kg/


Absperrung : 4,8 mm HDF, (optional 3,0 mm HDF, auch mit Alu-Mittellage für klimatische Beanspruchung)

Oberfläche (Decklage) : a) Echtholz furniert, transparent lackiert mit hochwertiger UV-gehärteter Acryl-Lackierung, Anmutung „seidenmatt“

a. Optional Anmutung „Matt-Lack“ (ähnlich Roh-Effekt)

b. Optional Anmutung „hochglänzend“

b) Deckend seidenmatt lackiert (z.B. Weißlack oder nach RAL-Vollton), optional mit zusätzlicher transparenter Acrylharz-

Deckschicht

c) Streichfähiges HDF weiß grundiert (optional Limba furniert, streichfähig, roh) für deckenden Anstrich

d) CPL beschichtet ca. 0,45 mm nach REINÆRDT-Auswahlkollektion

e) HPL beschichtet 0,8 mm (Hersteller Resopal, Wodego, Formica, optional 1,2 mm oder 2,0 mm) nach jeweils gültiger

Hersteller – Türenkollektion

Kantenausbildung : a) Sonderfalz 13 x 30,0 mm, eckige Ausführung (optional mit Rundkante oder Karnieskante)

b) ungefälzt (stumpf einschlagende Türen), Türdicke ca. 40 mm mittels 3,0 mm HDF-Deckplatten

Türkante

:

3-seitig

farblich

passend

foliert

optional mit …

a) 2-seitiger furnierte Kante, Folienkante oben,

b) Einleimer aus Massivholz (Hartholz), mit transparenter Kantenlackierung

c) verdeckter Anleimer aus Massivholz (nur längsseitig oder längsseitig + oben)

d) unverdeckter Anleimer aus Massivholz (nur längsseitig oder längsseitig + oben), Profilbreite bandseitig ca. 20 mm

(Alternative Anleimer-Breiten auf Anfrage möglich!)

e) 3-seitig angegossene PU-Kante (weiß oder grau, - andere RAL Töne ab 25 Türen, nur bei HPL-Oberfläche möglich).

Aufbau, Verleimung : nach DIN 68 706 Teil 1, 5-fach verleimt (Hinweis: bei RAL-Lack = 3-fach verleimt), Verleimung nach DIN EN204-D3

Masse/Bohrungen : nach DIN 18 101, Drückerhöhe 1050 mm von OKFF

Schloss : PZ-Schloss

65

mm

Dorn

nach

DIN

18250,

ohne

Schließzylinder

(optional sind andere für Brand-/Rauchschutztüren

freigegebene Beschläge möglich)

Bänder

Türschließer

nach DIN EN 1154 mit

kontrolliertem Schließablauf

Schallschutz DIN 4109

Schallschutzklasse

:

2 eingebaute

Bänder

Typ

V0037

oder

andere

Lappenbänder

( optional

sind

andere

für

Brand-/

Rauchschutztüren

freigegebene Beschläge möglich)

: a) Obentürschließer mit Gestänge

b) Obentürschließer mit Gleitschiene

c) integrierte, verdeckt im Türkörper eingebaute Türschließer

d) optional elektrisch betriebene Feststellvorrichtungen für Drehflügeltüren DIN EN 1155

e) optional Drehflügelantriebe nach DIN 18263-4

: Schallschutz Rw,P = 32 dB (nur in Verbindung mit einer geprüften Bodendichtung, bezogen auf das Element –

Prüfzeugnis), entspricht VDI-Richtlinie 3728 = Schallschutzklasse 1

Lichtausschnitt(e) optional : a) mit Lichtausschnitt(en) mit F30-Brandschutzglas (optional mit aufgesetzten Holzleisten)

b) mit Füllungsplatten (auch profiliert)

Friesmaße (oben/seitlich/ unten/Zwischenfries(e)) ≥ 120/120/120/120 mm, wahlweise rund, oval, dreieckig oder mehreckig.

mit Holzglasleisten, optional mit (Edel-)Stahl-Glasleisten

Rahmen- und/oder

Feldaufdopplungen

: Rahmen- und/oder Feldaufdopplungen aus Holzwerkstoff oder Massivholz (D = max. 20 mm), wahlweise mit Furnierkante

oder Massivholzkante.

REINÆRDT- Klassifizierung : Klimaklasse II und Beanspruchungsklasse 3 (entspricht RAL-Bewertung der Beanspruchungsgruppe S)

Geprüft nach … DIN EN 949 (Weicher Stoss), DIN EN 948 (Harter Stoss) und DIN EN 950 (Statische Verwindung). REINÆRDTTüren wurden

auf Grundlage der vorstehenden Normen erfolgreich geprüft. Die Prüfergebnisse werden nach DIN EN 1192 (Türen; Klassifizierung der

Festigkeitsanforderungen) und DIN EN 1121 (Türen; Klimaeinflüsse; Anforderungen und Klassifizierung) beurteilt.

Sonderleistungen

:

mit 3-seitig eingebauter Überschlagdichtung, Bodendichtungen, Spion, elektrische Türöffner, Sicherheitsausstattungen,

Kabelkanal und Kabelübergang

Details erwünscht? … siehe Register ABC

Hinweis: Bitte berücksichtigen Sie, dass Tür, Zarge, Beschläge eine geprüfte Einheit bilden.

Handbuch 2010

www.reinaerdt.de, technische Änderungen, Irrtümer vorbehalten!

© REINÆRDT Türen GmbH, Koppelweg 3, D-26683 Saterland 2.9.1.


2. Türen

2.

9.

2.

Brands

chutz

- Türen

Brandschutz - Türen, Typ HW50 T30-1 Produkt-Datenblatt

Details erwünscht? … siehe Register ABC

Hinweis: Bitte berücksichtigen Sie, dass Tür, Zarge, Beschläge eine geprüfte Einheit bilden.

Handbuch 2010

www.reinaerdt.de, technische Änderungen, Irrtümer vorbehalten!

© REINÆRDT Türen GmbH, Koppelweg 3, D-26683 Saterland 2.9.2.


2. Türen

2.

9.

2.

Brands

chutz

- Türen

Brandschutz - Türen, Typ HW50 T30-1 Produkt-Datenblatt

REINÆRDT Brandschutz - Türelement HW50 T30-1

Typ, Türdicke : Typ HW50 T30-1, Türdicke ca. 50 mm, mm (optional 53 mm, je nach verwendeter Absperrung) einflügelige Ausführung

Brandschutz-Funktion : nach DIN 4102 / EN 1634-1 geprüft, mit bauaufsichtlicher Zulassung Z-6.16-1582 und Kennzeichnungsschild

Rauchschutz-Funktion : optional auch mit Rauchschutz-Funktion DIN 18095 (in Verbindung mit einer Bodendichtung) Hinweis: Der Wandanschluss

von Türblatt/Zarge ist zu versiegeln.

Wandarten : Massivwände, Leichtbauwände, Sonderwände und REINÆRDT – F30 – Brandschutzverglasung Typ HV (siehe

Zulassungsbescheid)

Zargenarten : Stahlzargen, Holz-Blendrahmen, Holz-Stockzargen, Holz-Futterzargen, Holz-Eckzargen (siehe Zulassung sowie

Zargendetails von Kapitel 3.), optional 4-seitig umlaufend (z. B. als Revisionsklappe BRM Höhe ≥ 500 mm)

Baurichtmaß DIN18100 : Lieferbare Abmessung BRM = min. 625 x 1750 mm / max. 1420 x 2500 mm

optional mit Oberblende oder F30-Glasoberlicht bis BRM-Höhe 3500 mm (Oberteil max. 1000 mm)

Rahmen

:

Einleimer

aus

Massivholz

mit

Rahmen-Stabilisator

Mittellage, Flächengewicht : Spezialeinlage Em issionsklasse

E1,

Flächengewicht

ca.

35

kg/


Absperrung : 3,0 mm HDF, (optional 4,8 mm HDF, auch mit Alu-Mittellage für klimatische Beanspruchung)

Oberfläche (Decklage) : a) Echtholz furniert, transparent lackiert mit hochwertiger UV-gehärteter Acryl-Lackierung, Anmutung „seidenmatt“

a. Optional Anmutung „Matt-Lack“ (ähnlich Roh-Effekt)

b. Optional Anmutung „hochglänzend“

b) Deckend seidenmatt lackiert (z.B. Weißlack oder nach RAL-Vollton), optional mit zusätzlicher transparenter Acrylharz-

Deckschicht

c) Streichfähiges HDF weiß grundiert (optional Limba furniert, streichfähig, roh) für deckenden Anstrich

d) CPL beschichtet ca. 0,45 mm nach REINÆRDT-Auswahlkollektion

e) HPL beschichtet 0,8 mm (Hersteller Resopal, Wodego, Formica, optional 1,2 mm oder 2,0 mm) nach jeweils gültiger

Hersteller – Türenkollektion

Kantenausbildung : a) Sonderfalz 13 x 36,0 mm, eckige Ausführung

b) ungefälzt (stumpf einschlagende Türen)

Türkante

:

Einleimer

aus

Massivholz

( Hartholz)

, mit

transparenter

Kantenlackierung

Optional mit …

a) verdeckter Anleimer aus Massivholz (nur längsseitig oder längsseitig + oben)

b) unverdeckter Anleimer aus Massivholz (nur längsseitig oder längsseitig + oben), Profilbreite bandseitig ca. 20 mm

(Alternative Anleimer-Breiten auf Anfrage möglich!)

c) 3-seitig angegossene PU-Kante (weiß oder grau, - andere RAL Töne ab 25 Türen, nur bei HPL-Oberfläche möglich).

Aufbau, Verleimung : nach DIN 68 706 Teil 1, 5-fach verleimt (Hinweis: bei RAL-Lack = 3-fach verleimt), Verleimung nach DIN EN204-D3

Masse/Bohrungen : nach DIN 18 101, Drückerhöhe 1050 mm von OKFF

Schloss : PZ-Schloss

65

mm

Dorn

nach

DIN

18250,

ohne

Schließzylinder

(optional sind andere für Brand-/Rauchschutztüren

freigegebene Beschläge möglich)

Bänder

Türschließer

nach DIN EN 1154 mit

kontrolliertem Schließablauf

Schallschutz DIN 4109

Schallschutzklasse

:

2 eingeb.

3D-Lappenbänder

( optional

sind

andere

für

Brand-/

Rauchschutz

freigegebene

Beschläge

möglich)

: a) Obentürschließer mit Gestänge

b) Obentürschließer mit Gleitschiene

c) integrierte, verdeckt im Türkörper eingebaute Türschließer

d) Bodentürschließer

e) optional elektrisch betriebene Feststellvorrichtungen für Drehflügeltüren DIN EN 1155

f) optional Drehflügelantriebe nach DIN 18263-4

: Schallschutz Rw,P = 32 dB (nur in Verbindung mit einer geprüften Bodendichtung, bezogen auf das Element –

Prüfzeugnis), entspricht VDI-Richtlinie 3728 = Schallschutzklasse 1

Optional auch Rw,P 37 dB (= VDI-Richtlinie 3728 = SK 2)

Lichtausschnitt(e) optional : a) mit Lichtausschnitt(en) mit F30-Brandschutzglas (optional mit aufgesetzten Holzleisten)

b) mit Füllungsplatten (auch profiliert)

Friesmaße (oben/seitlich/ unten/Zwischenfries(e)) ≥ 120/120/120/120 mm, wahlweise rund, oval, dreieckig oder mehreckig.

mit Holzglasleisten, optional mit (Edel-)Stahl-Glasleisten

Rahmen- und/oder

Feldaufdopplungen

: Rahmen- und/oder Feldaufdopplungen aus Holzwerkstoff oder Massivholz (D = max. 20 mm), wahlweise mit Furnierkante

oder Massivholzkante.

REINÆRDT- Klassifizierung : Klimaklasse II und Beanspruchungsklasse 3 (entspricht RAL-Bewertung der Beanspruchungsgruppe S)

Geprüft nach … DIN EN 949 (Weicher Stoss), DIN EN 948 (Harte Stoss) und DIN EN 950 (Statische Verwindung). REINÆRDTTüren wurden

auf Grundlage der vorstehenden Normen erfolgreich geprüft. Die Prüfergebnisse werden nach DIN EN 1192 (Türen; Klassifizierung der

Festigkeitsanforderungen) und DIN EN 1121 (Türen; Klimaeinflüsse; Anforderungen und Klassifizierung) beurteilt.

Sonderleistungen : mit Bodendichtungen, Spion, elektrische Türöffner, Sicherheitsausstattungen, Kabelkanal mit Kabelübergang

Details erwünscht? … siehe Register ABC

Hinweis: Bitte berücksichtigen Sie, dass Tür, Zarge, Beschläge eine geprüfte Einheit bilden.

Handbuch 2010

www.reinaerdt.de, technische Änderungen, Irrtümer vorbehalten!

© REINÆRDT Türen GmbH, Koppelweg 3, D-26683 Saterland 2.9.2.


2. Türen

2.

9.

3.

Brands

chutz

- Türen

Brandschutz - Türen, Typ HW70 T30-1 Produkt-Datenblatt

Details erwünscht? … siehe Register ABC

Hinweis: Bitte berücksichtigen Sie, dass Tür, Zarge, Beschläge eine geprüfte Einheit bilden.

Handbuch 2010

www.reinaerdt.de, technische Änderungen, Irrtümer vorbehalten!

© REINÆRDT Türen GmbH, Koppelweg 3, D-26683 Saterland 2.9.3.


2. Türen

2.

9.

3.

Brands

chutz

- Türen

Brandschutz - Türen, Typ HW70 T30-1 Produkt-Datenblatt

REINÆRDT Brandschutz - Türelement HW70 T30-1

Typ, Türdicke : Typ HW70 T30-1, Türdicke ca. 70 mm, einflügelige Ausführung

Brandschutz-Funktion : nach DIN 4102 / EN 1634-1 geprüft, mit bauaufsichtlicher Zulassung Z-6.16-1721 und Kennzeichnungsschild

Rauchschutz-Funktion : optional auch mit Rauchschutz-Funktion DIN 18095 (in Verbindung mit einer Bodendichtung) Hinweis: Der Wandanschluss

von Türblatt/Zarge ist zu versiegeln.

Wandarten : Massivwände, Leichtbauwände, Sonderwände und REINÆRDT – F30 – Brandschutzverglasung Typ HV (siehe

Zulassungsbescheid) (siehe Zulassungsbescheid)

Zargenarten : Stahlzargen, Holz-Blendrahmen, Holz-Stockzargen, Holz-Futterzargen, Holz-Eckzargen (siehe Zulassung sowie

Zargendetails von Kapitel 3.), optional 4-seitig umlaufend (z. B. als Revisionsklappe) Hinweis: Der Wandanschluss der

Zarge ist zu versiegeln.

Baurichtmaß DIN18100 : Lieferbare Abmessung BRM = min. 625 x 1750 mm / max. 1510 x 2750 mm

optional mit Oberblende oder F30-Glasoberlicht bis BRM-Höhe 3500 mm (Oberteil max. 1750 mm)

Rahmen

:

Einleimer

aus

Massivholz

mit

Rahmen-Stabilisator

Mittellage, Flächengewicht : Spezial - Vollspanplatteneinl age

Emissionsklasse

E1,

Flächengewicht

ca.

50

kg/


Absperrung : 3,0 mm HDF, optional auch mit Alu-Mittellage für klimatische Beanspruchung

Oberfläche (Decklage) : a) Echtholz furniert, transparent lackiert mit hochwertiger UV-gehärteter Acryl-Lackierung, Anmutung „seidenmatt“

a. Optional Anmutung „Matt-Lack“ (ähnlich Roh-Effekt)

b. Optional Anmutung „hochglänzend“

b) Deckend seidenmatt lackiert (z.B. Weißlack oder nach RAL-Vollton), optional mit zusätzlicher transparenter Acrylharz-

Deckschicht

c) Streichfähiges HDF weiß grundiert (optional Limba furniert, streichfähig, roh) für deckenden Anstrich

d) CPL beschichtet ca. 0,45 mm nach REINÆRDT-Auswahlkollektion

e) HPL beschichtet 0,8 mm (Hersteller Resopal, Wodego, Formica, optional 1,2 mm oder 2,0 mm) nach jeweils gültiger

Hersteller – Türenkollektion

Kantenausbildung : a) Sonderfalz 13 x 51,0 mm, eckige Ausführung (optional mit Doppelfalz)

b) ungefälzt mit Leibungsfalz (stumpf einschlagende Türen, optional auch in Doppelfalzzarge)

Türkante

:

Einleimer

aus

Massivholz

( Hartholz)

, mit

transparenter

Kantenlackierung

Optional mit …

a) 3-seitig angegossene PU-Kante (weiß oder grau, - andere RAL Töne ab 25 Türen, nur bei HPL-Oberfläche möglich).

Aufbau, Verleimung : nach DIN 68 706 Teil 1, 5-fach verleimt (Hinweis: bei RAL-Lack = 3-fach verleimt), Verleimung nach DIN EN204-D3

Masse/Bohrungen : nach DIN 18 101, Drückerhöhe 1050 mm von OKFF

Schloss : PZ-Schloss

65

mm

Dorn

nach

DIN

18250,

ohne

Schließzylinder

(optional sind andere für Brand-/Rauch-schutztüren

freigegebene Beschläge möglich)

Bänder

Türschließer

nach DIN EN 1154 mit

kontrolliertem Schließablauf

Schallschutz DIN 4109

Schallschutzklasse

:

2 eingeb.

3D-Lappenbänder

( optional

sind

andere

für

Brand-/

Rauchschutz

freigegebene

Beschläge

möglich)

: b) Obentürschließer mit Gestänge

c) Obentürschließer mit Gleitschiene

d) integrierte, verdeckt im Türkörper eingebaute Türschließer

e) Bodentürschließer

f) optional elektrisch betriebene Feststellvorrichtungen für Drehflügeltüren DIN EN 1155

g) optional Drehflügelantriebe nach DIN 18263-4

: Schallschutz Rw,P = 32 dB (nur in Verbindung mit einer geprüften Bodendichtung, bezogen auf das Element –

Prüfzeugnis), entspricht VDI-Richtlinie 3728 = Schallschutzklasse 1

Optional auch Rw,P 37 dB (= VDI-Richtlinie 3728 = SK 2)

Optional auch Rw,P 42 dB (= VDI-Richtlinie 3728 = SK 3)

Lichtausschnitt(e) optional : a) mit Lichtausschnitt(en) mit F30-Brandschutzglas (optional mit aufgesetzten Holzleisten)

b) mit Füllungsplatten (auch profiliert)

Friesmaße (oben/seitlich/ unten/Zwischenfries(e)) ≥ 120/120/220/--- mm, wahlweise rund, oval, dreieckig oder mehreckig.

mit Holzglasleisten, optional mit (Edel-)Stahl-Glasleisten

Rahmen- und/oder

Feldaufdopplungen

: Rahmen- und/oder Feldaufdopplungen aus Holzwerkstoff oder Massivholz (D = max. 40 mm), wahlweise mit Furnierkante

oder Massivholzkante.

REINÆRDT- Klassifizierung : Klimaklasse II und Beanspruchungsklasse 3 (entspricht RAL-Bewertung der Beanspruchungsgruppe S)

Geprüft nach … DIN EN 949 (Weicher Stoss), DIN EN 948 (Harter Stoss) und DIN EN 950 (Statische Verwindung). REINÆRDTTüren wurden

auf Grundlage der vorstehenden Normen erfolgreich geprüft. Die Prüfergebnisse werden nach DIN EN 1192 (Türen; Klassifizierung der

Festigkeitsanforderungen) und DIN EN 1121 (Türen; Klimaeinflüsse; Anforderungen und Klassifizierung) beurteilt.

Sonderleistungen

:

Je nach Schall-Anforderung mit Überschlagdichtung, Bodendichtungen, Spion, elektrische Türöffner,

Sicherheitsausstattungen, Kabelkanal mit Kabelübergang

Details erwünscht? … siehe Register ABC

Hinweis: Bitte berücksichtigen Sie, dass Tür, Zarge, Beschläge eine geprüfte Einheit bilden.

Handbuch 2010

www.reinaerdt.de, technische Änderungen, Irrtümer vorbehalten!

© REINÆRDT Türen GmbH, Koppelweg 3, D-26683 Saterland 2.9.3.


2. Türen

2.

9.

4.

Brands

chutz

- Türen

Brandschutz - Türen, Typ HW70 T90-1 Produkt-Datenblatt

Details erwünscht? … siehe Register ABC

Hinweis: Bitte berücksichtigen Sie, dass Tür, Zarge, Beschläge eine geprüfte Einheit bilden.

Handbuch 2010

www.reinaerdt.de, technische Änderungen, Irrtümer vorbehalten!

© REINÆRDT Türen GmbH, Koppelweg 3, D-26683 Saterland 2.9.4.


2. Türen

2.

9.

4.

Brands

chutz

- Türen

Brandschutz - Türen, Typ HW70 T90-1 Produkt-Datenblatt

REINÆRDT Brandschutz - Türelement HW70 T90-1

Typ, Türdicke : Typ HW70 T90-1, Türdicke ca. 67 mm, einflügelige Ausführung

Brandschutz-Funktion : nach DIN 4102 / EN 1634-1 geprüft, mit bauaufsichtlicher Zulassung Z-6.15-1695 und Kennzeichnungsschild

Rauchschutz-Funktion : optional auch mit Rauchschutz-Funktion DIN 18095 (in Verbindung mit einer Bodendichtung) Hinweis: Der

Wandanschluss von Türblatt/Zarge ist zu versiegeln.

Wandarten : Massivwände, Leichtbauwände, Sonderwände und REINÆRDT – F90 – Brandschutzverglasung Typ HV

(siehe Zulassungsbescheid)

Zargenarten : Stahlzargen, Holz-Blockzargen (siehe Zulassung sowie Zargendetails von Kapitel 3.)

Baurichtmaß DIN18100 : Lieferbare Abmessung BRM = min. 625 x 1750 mm / max. 1375 x 2500 mm

optional mit Oberblende oder F90-Glasoberlicht bis BRM-Höhe 3500 mm (Oberteil max. 1750 mm)

Rahmen : Einleimer aus Massivholz

Mittellage, Flächengewicht : Spezial-Einlage, Em issionsklasse

E1,

Flächengewicht

ca.

51

kg/


Absperrung : 3,0 mm HDF-Deckplatten

Oberfläche (Decklage) : a) Echtholz furniert, transparent lackiert mit hochwertiger UV-gehärteter Acryl-Lackierung, Anmutung

„seidenmatt“

a. Optional Anmutung „Matt-Lack“ (ähnlich Roh-Effekt)

b. Optional Anmutung „hochglänzend“

b) Deckend seidenmatt lackiert (z.B. Weißlack oder nach RAL-Vollton), optional mit zusätzlicher

transparenter Acrylharz-Deckschicht

c) Streichfähiges HDF weiß grundiert (optional Limba furniert, streichfähig, roh) für deckenden Anstrich

d) CPL beschichtet ca. 0,45 mm nach REINÆRDT-Auswahlkollektion

e) HPL beschichtet 0,8 mm (Hersteller Resopal, Wodego, Formica, optional 1,2 mm oder 2,0 mm) nach

jeweils gültiger Hersteller – Türenkollektion

Kantenausbildung : a) Sonderfalz 13 x 51,0 mm, eckige Ausführung (optional mit Doppelfalz)

b) ungefälzt mit Leibungsfalz (stumpf einschlagende Türen, optional auch in Doppelfalzzarge)

Türkante : Einleimer aus Massivholz (Hartholz), mit transparenter Kantenlackierung

Aufbau, Verleimung : nach DIN 68 706 Teil 1, 5-fach verleimt (Hinweis: bei RAL-Lack = 3-fach verleimt), Verleimung nach DIN

EN204-D3

Masse/Bohrungen : nach DIN 18 101, Drückerhöhe 1050 mm von OKFF

Schloss : PZ-Schloss 65 mm Dorn nach DIN 18250, ohne Schließzylinder (optional sind andere für Brand-/Rauchschutztüren

freigegebene Beschläge möglich)

Bänder : 2 eingeb. 3D-Lappenbänder (optional sind andere für Brand-/Rauchschutz freigegebene Beschläge möglich)

Türschließer

nach DIN EN 1154 mit

kontrolliertem

Schließablauf

Schallschutz DIN 4109

Schallschutzklasse

: a) Obentürschließer mit Gestänge

b) Obentürschließer mit Gleitschiene

c) integrierte, verdeckt im Türkörper eingebaute Türschließer

d) Bodentürschließer

e) optional elektrisch betriebene Feststellvorrichtungen für Drehflügeltüren DIN EN 1155

f) optional Drehflügelantriebe nach DIN 18263-4

: Schallschutz Rw,P = 32 dB (nur in Verbindung mit einer geprüften Bodendichtung, bezogen auf das

Element – Prüfzeugnis), entspricht VDI-Richtlinie 3728 = Schallschutzklasse 1

Optional auch Rw,P 37 dB (= VDI-Richtlinie 3728 = SK 2)

Lichtausschnitt(e) optional : a) mit Lichtausschnitt(en) mit F90-Brandschutzglas (optional mit aufgesetzten Holzleisten)

b) mit Füllungsplatten (auch profiliert)

Friesmaße (oben/seitlich/ unten/Zwischenfries(e)) ≥ 120/120/220/120 mm, wahlweise rund, oval, dreieckig

oder mehreckig. mit Holzglasleisten

Rahmen- und/oder

Feldaufdopplungen

REINÆRDT-

Klassifizierung

: Rahmen- und/oder Feldaufdopplungen aus Holzwerkstoff oder Massivholz (D = max. 20 mm), wahlweise mit

Furnierkante oder Massivholzkante.

: Klimaklasse II und Beanspruchungsklasse 3 (entspricht RAL-Bewertung der Beanspruchungsgruppe S)

Geprüft nach … DIN EN 949 (Weicher Stoss), DIN EN 948 (Harter Stoss) und DIN EN 950 (Statische Verwindung). REINÆRDTTüren wurden

auf Grundlage der vorstehenden Normen erfolgreich geprüft. Die Prüfergebnisse werden nach DIN EN 1192 (Türen; Klassifizierung der

Festigkeitsanforderungen) und DIN EN 1121 (Türen; Klimaeinflüsse; Anforderungen und Klassifizierung) beurteilt.

Sonderleistungen : Spion, elektrische Türöffner, Sicherheitsausstattungen, Kabelkanal mit Kabelübergang

Details erwünscht? … siehe Register ABC

Hinweis: Bitte berücksichtigen Sie, dass Tür, Zarge, Beschläge eine geprüfte Einheit bilden.

Handbuch 2010

www.reinaerdt.de, technische Änderungen, Irrtümer vorbehalten!

© REINÆRDT Türen GmbH, Koppelweg 3, D-26683 Saterland 2.9.4.


2. Türen

2.

9.

5.

Brands

chutz

- Türen

Brandschutz - Türen, Typ HR90 T90-1 Produkt-Datenblatt

Details erwünscht? … siehe Register ABC

Hinweis: Bitte berücksichtigen Sie, dass Tür, Zarge, Beschläge eine geprüfte Einheit bilden.

Handbuch 2010

www.reinaerdt.de, technische Änderungen, Irrtümer vorbehalten!

© REINÆRDT Türen GmbH, Koppelweg 3, D-26683 Saterland 2.9.5.


2. Türen

2.

9.

5.

Brands

chutz

- Türen

Brandschutz - Türen, Typ HR90 T90-1 Produkt-Datenblatt

REINÆRDT Brandschutz - Türelement HR90 T90-1

Typ, Türdicke : Typ HR90 T90-1, Türdicke ca. 70 mm, einflügelige Ausführung

Brandschutz-Funktion : nach DIN 4102 / EN 1634-1 geprüft, mit bauaufsichtlicher Zulassung Z-6.15-1695 und Kennzeichnungsschild

Rauchschutz-Funktion : optional auch mit Rauchschutz-Funktion DIN 18095 (in Verbindung mit einer Bodendichtung) Hinweis: Der

Wandanschluss von Türblatt/Zarge ist zu versiegeln.

Wandarten : Massivwände, Leichtbauwände, Sonderwände und REINÆRDT – F90 – Brandschutzverglasung Typ HV

(siehe Zulassungsbescheid)

Zargenarten : Stahlzargen, Holz-Blockzargen (siehe Zulassung sowie Zargendetails von Kapitel 3.)

Baurichtmaß DIN18100 : Lieferbare Abmessung BRM = min. 625 x 1750 mm / max. 1375 x 2500 mm

optional mit Oberblende oder F90-Glasoberlicht bis BRM-Höhe 3500 mm (Oberteil max. 1750 mm)

Rahmen : Einleimer aus Massivholz

Mittellage, Flächengewicht : Spezial-Einlage, Em issionsklasse

E1,

Flächengewicht

ca.

65

kg/


Absperrung : 3,0 mm HDF-Deckplatten

Oberfläche (Decklage) : a) Echtholz furniert, transparent lackiert mit hochwertiger UV-gehärteter Acryl-Lackierung, Anmutung

„seidenmatt“

a. Optional Anmutung „Matt-Lack“ (ähnlich Roh-Effekt)

b. Optional Anmutung „hochglänzend“

b) Deckend seidenmatt lackiert (z.B. Weißlack oder nach RAL-Vollton), optional mit zusätzlicher

transparenter Acrylharz-Deckschicht

c) Streichfähiges HDF weiß grundiert (optional Limba furniert, streichfähig, roh) für deckenden Anstrich

d) CPL beschichtet ca. 0,45 mm nach REINÆRDT-Auswahlkollektion

e) HPL beschichtet 0,8 mm (Hersteller Resopal, Wodego, Formica, optional 1,2 mm oder 2,0 mm) nach

jeweils gültiger Hersteller – Türenkollektion

Kantenausbildung : a) Doppelfalz, eckige Ausführung

b) ungefälzt mit Leibungsfalz (stumpf einschlagende Türen, optional auch in Doppelfalzzarge)

Türkante : Einleimer aus Massivholz (Hartholz), mit transparenter Kantenlackierung

Aufbau, Verleimung : nach DIN 68 706 Teil 1, 5-fach verleimt (Hinweis: bei RAL-Lack = 3-fach verleimt), Verleimung nach DIN

EN204-D3

Masse/Bohrungen : nach DIN 18 101, Drückerhöhe 1050 mm von OKFF

Schloss : PZ-Schloss 80 mm Dorn nach DIN 18250, ohne Schließzylinder (optional sind andere für Brand-/Rauchschutztüren

freigegebene Beschläge möglich)

Bänder : 2 eingeb. 3D-Lappenbänder (optional sind andere für Brand-/Rauchschutz freigegebene Beschläge möglich)

Türschließer

nach DIN EN 1154 mit

kontrolliertem

Schließablauf

Schallschutz DIN 4109

Schallschutzklasse

: a) Obentürschließer mit Gestänge

b) Obentürschließer mit Gleitschiene

c) integrierte, verdeckt im Türkörper eingebaute Türschließer

d) Bodentürschließer

e) optional elektrisch betriebene Feststellvorrichtungen für Drehflügeltüren DIN EN 1155

f) optional Drehflügelantriebe nach DIN 18263-4

: Schallschutz Rw,P = 42 dB (nur in Verbindung mit einer geprüften Bodendichtung, bezogen auf das

Element – Prüfzeugnis), entspricht VDI-Richtlinie 3728 = Schallschutzklasse 3

Lichtausschnitt(e) optional : a) mit Lichtausschnitt(en) mit F90-Brandschutzglas (optional mit aufgesetzten Holzleisten)

b) mit Füllungsplatten (auch profiliert)

Friesmaße (oben/seitlich/ unten/Zwischenfries(e)) ≥ 90/90/90/40 mm, wahlweise rund, oval, dreieckig oder

mehreckig. mit Holzglasleisten

REINÆRDT-

Klassifizierung

: Klimaklasse II und Beanspruchungsklasse 3 (entspricht RAL-Bewertung der Beanspruchungsgruppe S)

Geprüft nach … DIN EN 949 (Weicher Stoss), DIN EN 948 (Harter Stoss) und DIN EN 950 (Statische Verwindung). REINÆRDTTüren wurden

auf Grundlage der vorstehenden Normen erfolgreich geprüft. Die Prüfergebnisse werden nach DIN EN 1192 (Türen; Klassifizierung der

Festigkeitsanforderungen) und DIN EN 1121 (Türen; Klimaeinflüsse; Anforderungen und Klassifizierung) beurteilt.

Sonderleistungen : mit Bodendichtungen, elektrische Türöffner, Sicherheitsausstattungen, Kabelkanal mit Kabelübergang

Details erwünscht? … siehe Register ABC

Hinweis: Bitte berücksichtigen Sie, dass Tür, Zarge, Beschläge eine geprüfte Einheit bilden.

Handbuch 2010

www.reinaerdt.de, technische Änderungen, Irrtümer vorbehalten!

© REINÆRDT Türen GmbH, Koppelweg 3, D-26683 Saterland 2.9.5.


2. Türen

2.

9.

6.

Brands

chutz

- Türen

Brandschutz - Türen, Typ HW50 T30-2 zweiflügelig Produkt-Datenblatt

Details erwünscht? … siehe Register ABC

Hinweis: Bitte berücksichtigen Sie, dass Tür, Zarge, Beschläge eine geprüfte Einheit bilden.

Handbuch 2010

www.reinaerdt.de, technische Änderungen, Irrtümer vorbehalten!

© REINÆRDT Türen GmbH, Koppelweg 3, D-26683 Saterland 2.9.6.


2. Türen

2.

9.

6.

Brands

chutz

- Türen

Brandschutz - Türen, Typ HW50 T30-2 zweiflügelig Produkt-Datenblatt

REINÆRDT Brandschutz - Türelement HW50 T30-2

Typ, Türdicke : Typ HW50 T30-2 , Türdicke ca. 50 mm (optional 53 mm, je nach verwendeter Absperrung) zweiflügelig

Brandschutz-Funktion : nach DIN 4102 / EN1634-1 geprüft, mit bauaufsichtlicher Zulassung Z-6.16-1583 und Kennzeichnungsschild

Rauchschutz-Funktion : optional auch mit Rauchschutz-Funktion DIN 18095 (in Verbindung mit einer Bodendichtung) Hinweis: Der Wandanschluss

von Türblatt/Zarge ist zu versiegeln.

Wandarten : Massivwände, Leichtbauwände, Sonderwände und REINÆRDT – F30 – Brandschutzverglasung Typ HV (siehe

Zulassungsbescheid)

Zargenarten : Stahlzargen, Holz-Blendrahmen, Holz-Stockzargen, Holz-Futterzargen, Holz-Eckzargen (siehe Zulassung + Zargendetails

von Kapitel 3.), optional 4-seitig umlaufend (z. B. als Revisionsklappe BRM Höhe ≥ 500 mm)

Baurichtmaß DIN18100 : Lieferbare Abmessung BRM = min. 1375 x 1750 mm / max. 2500 x 2500 mm

optional mit Oberblende oder F30-Glasoberlicht bis BRM-Höhe 3500 mm (Oberteil max. 1000 mm)

Rahmen

:

Einleimer

aus

Massivholz

mit

Rahmen-Stabilisator

Mittellage, Flächengewicht : Spezialeinlage Em issionsklasse

E1,

Flächengewicht

ca.

35

kg/


Absperrung : 3,0 mm HDF, (optional 4,8 mm HDF, auch mit Alu-Mittellage für klimatische Beanspruchung)

Oberfläche (Decklage) : a) Echtholz furniert, transparent lackiert mit hochwertiger UV-gehärteter Acryl-Lackierung, Anmutung „seidenmatt“

a. Optional Anmutung „Matt-Lack“ (ähnlich Roh-Effekt)

b. Optional Anmutung „hochglänzend“

b) Deckend seidenmatt lackiert (z.B. Weißlack oder nach RAL-Vollton), optional mit zusätzlicher transparenter Acrylharz-

Deckschicht

c) Streichfähiges HDF weiß grundiert (optional Limba furniert, streichfähig, roh) für deckenden Anstrich

d) CPL beschichtet ca. 0,45 mm nach REINÆRDT-Auswahlkollektion

e) HPL beschichtet 0,8 mm (Hersteller Resopal, Wodego, Formica, optional 1,2 mm oder 2,0 mm) nach jeweils gültiger

Hersteller – Türenkollektion

Kantenausbildung : a) Sonderfalz 13 x 36,0 mm, eckige Ausführung

b) ungefälzt (stumpf einschlagende Türen)

Bedarfsflügel (Standflügel) mittig mit Gegenfalz und zusätzlicher Schlagleiste mit Dichtungsebene

Türkante

:

Einleimer

aus

Massivholz

( Hartholz)

, mit

transparenter

Kantenlackierung

Optional mit …

a) verdeckter Anleimer aus Massivholz (nur längsseitig oder längsseitig + oben)

b) unverdeckter Anleimer aus Massivholz (nur längsseitig oder längsseitig + oben), Profilbreite bandseitig ca. 20 mm

(Alternative Anleimer-Breiten auf Anfrage möglich!)

c) 3-seitig angegossene PU-Kante (weiß oder grau, - andere RAL Töne ab 25 Türen, nur bei HPL-Oberfläche möglich).

Aufbau, Verleimung : nach DIN 68 706 Teil 1, 5-fach verleimt (Hinweis: bei RAL-Lack = 3-fach verleimt), Verleimung nach DIN EN204-D3

Masse/Bohrungen : nach DIN 18 101, Drückerhöhe 1050 mm von OKFF

Schloss : PZ-Schloss

65

mm

Dorn

nach

DIN

18250,

ohne

Schließzylinder

(optional sind andere für Brand-/Rauchschutztüren

freigegebene Beschläge möglich)

Standflügel mit BKS-Falztreibriegel Nr. 1899 und Schaltschloss Nr. 1895

Bänder

Türschließer

nach DIN EN 1154 mit

kontrolliertem Schließablauf

Schallschutz DIN 4109

Schallschutzklasse

:

2 eingeb.

3D-Lappenbänder

( optional

sind

andere

für

Brand-/

Rauchschutz

freigegebene

Beschläge

möglich)

: a) Obentürschließer mit Gleitschiene

b) integrierte, verdeckt im Türkörper eingebaute Türschließer

c) Bodentürschließer

d) optional elektrisch betriebene Feststellvorrichtungen für Drehflügeltüren DIN EN 1155

e) optional Drehflügelantriebe nach DIN 18263-4

jeweils mit erforderlicher Schließfolgeregelung und gegebenenfalls erforderlichen Mitnehmerklappen

: Schallschutz Rw,P = 32 dB (nur in Verbindung mit einer geprüften Bodendichtung, bezogen auf das Element –

Prüfzeugnis), entspricht VDI-Richtlinie 3728 = Schallschutzklasse 1

Optional auch Rw,P 37 dB (= VDI-Richtlinie 3728 = SK 2)

Lichtausschnitt(e) optional : a) mit Lichtausschnitt(en) mit F30-Brandschutzglas (optional mit aufgesetzten Holzleisten)

b) mit Füllungsplatten (auch profiliert)

Friesmaße (oben/seitlich/ unten/Zwischenfries(e)) ≥ 120/120/120/120 mm, wahlweise rund, oval, dreieckig oder mehreckig.

mit Holzglasleisten, optional mit (Edel-)Stahl-Glasleisten

Rahmen- und/oder

Feldaufdopplungen

: Rahmen- und/oder Feldaufdopplungen aus Holzwerkstoff oder Massivholz (D = max. 20 mm), wahlweise mit Furnierkante

oder Massivholzkante.

REINÆRDT- Klassifizierung : Klimaklasse II und Beanspruchungsklasse 3 (entspricht RAL-Bewertung der Beanspruchungsgruppe S)

Geprüft nach … DIN EN 949 (Weicher Stoss), DIN EN 948 (Harter Stoss) und DIN EN 950 (Statische Verwindung). REINÆRDTTüren wurden

auf Grundlage der vorstehenden Normen erfolgreich geprüft. Die Prüfergebnisse werden nach DIN EN 1192 (Türen; Klassifizierung der

Festigkeitsanforderungen) und DIN EN 1121 (Türen; Klimaeinflüsse; Anforderungen und Klassifizierung) beurteilt.

Sonderleistungen : mit Bodendichtungen, Spion, elektrische Türöffner, Sicherheitsausstattungen, Kabelkanal mit Kabelübergang

Details erwünscht? … siehe Register ABC

Hinweis: Bitte berücksichtigen Sie, dass Tür, Zarge, Beschläge eine geprüfte Einheit bilden.

Handbuch 2010

www.reinaerdt.de, technische Änderungen, Irrtümer vorbehalten!

© REINÆRDT Türen GmbH, Koppelweg 3, D-26683 Saterland 2.9.6.


2. Türen

2.

9.

7.

Brands

chutz

- Türen

Brandschutz - Türen, Typ HW70 T30-2 zweiflügelig Produkt-Datenblatt

Details erwünscht? … siehe Register ABC

Hinweis: Bitte berücksichtigen Sie, dass Tür, Zarge, Beschläge eine geprüfte Einheit bilden.

Handbuch 2010

www.reinaerdt.de, technische Änderungen, Irrtümer vorbehalten!

© REINÆRDT Türen GmbH, Koppelweg 3, D-26683 Saterland 2.9.7.


2. Türen

2.

9.

7.

Brands

chutz

- Türen

Brandschutz - Türen, Typ HW70 T30-2 zweiflügelig Produkt-Datenblatt

REINÆRDT Brandschutz - Türelement HW70 T30-2

Typ, Türdicke : Typ HW70 T30-2 , Türdicke ca. 70 mm, zweiflügelige Ausführung

Brandschutz-Funktion : nach DIN 4102 / EN 1634-1 geprüft, mit bauaufsichtlicher Zulassung Z-6.16-1722 und Kennzeichnungsschild

Rauchschutz-Funktion : optional auch mit Rauchschutz-Funktion DIN 18095 (in Verbindung mit einer Bodendichtung) Hinweis: Der Wandanschluss

von Türblatt/Zarge ist zu versiegeln.

Wandarten : Massivwände, Leichtbauwände, Sonderwände und REINÆRDT – F30 – Brandschutzverglasung Typ HV (siehe

Zulassungsbescheid) (siehe Zulassungsbescheid)

Zargenarten : Stahlzargen, Holz-Blendrahmen, Holz-Stockzargen, Holz-Futterzargen, Holz-Eckzargen (siehe Zulassung + Zargendetails

von Kapitel 3.), optional 4-seitig umlaufend (z. B. als Revisionsklappe BRM Höhe ≥ 500 mm)

Baurichtmaß DIN18100 : Lieferbare Abmessung BRM = min. 1375 x 1750 mm / max. 2500 x 2750 mm

optional mit Oberblende oder F30-Glasoberlicht bis BRM-Höhe 3500 mm (Oberteil max. 1750 mm)

Rahmen

:

Einleimer

aus

Massivholz

mit

Rahmen-Stabilisator

Mittellage, Flächengewicht : Spezial - Vollspanplatteneinl age

Emissionsklasse

E1,

Flächengewicht

ca.

50

kg/


Absperrung : 3,0 mm HDF, optional auch mit Alu-Mittellage für klimatische Beanspruchung

Oberfläche (Decklage) : a) Echtholz furniert, transparent lackiert mit hochwertiger UV-gehärteter Acryl-Lackierung, Anmutung „seidenmatt“

a. Optional Anmutung „Matt-Lack“ (ähnlich Roh-Effekt)

b. Optional Anmutung „hochglänzend“

b) Deckend seidenmatt lackiert (z.B. Weißlack oder nach RAL-Vollton), optional mit zusätzlicher transparenter Acrylharz-

Deckschicht

c) Streichfähiges HDF weiß grundiert (optional Limba furniert, streichfähig, roh) für deckenden Anstrich

d) CPL beschichtet ca. 0,45 mm nach REINÆRDT-Auswahlkollektion

e) HPL beschichtet 0,8 mm (Hersteller Resopal, Wodego, Formica, optional 1,2 mm oder 2,0 mm) nach jeweils gültiger

Hersteller – Türenkollektion

Kantenausbildung : a) Sonderfalz 13 x 51,0 mm, eckige Ausführung (optional mit Doppelfalz)

b) ungefälzt mit Leibungsfalz (stumpf einschlagende Türen, optional auch in Doppelfalzzarge)

Bedarfsflügel (Standflügel) mittig mit doppeltem Gegenfalz und zusätzlicher Dichtungsebene

Türkante

:

Einleimer

aus

Massivholz

( Hartholz)

, mit

transparenter

Kantenlackierung

Optional mit …

a) 3-seitig angegossene PU-Kante (weiß oder grau, - andere RAL Töne ab 25 Türen, nur bei HPL-Oberfläche möglich).

Aufbau, Verleimung : nach DIN 68 706 Teil 1, 5-fach verleimt (Hinweis: bei RAL-Lack = 3-fach verleimt), Verleimung nach DIN EN204-D3

Masse/Bohrungen : nach DIN 18 101, Drückerhöhe 1050 mm von OKFF

Schloss : PZ-Schloss

65

mm

Dorn

nach

DIN

18250,

ohne

Schließzylinder

(optional sind andere für Brand-/Rauchschutztüren

freigegebene Beschläge möglich)

Standflügel mit BKS-Falztreibriegel Nr. 1899 und Schaltschloss Nr. 1895

Bänder

Türschließer

nach DIN EN 1154 mit

kontrolliertem Schließablauf

Schallschutz DIN 4109

Schallschutzklasse

:

2 eingeb.

3D-Lappenbänder

( optional

sind

andere

für

Brand-/

Rauchschutz

freigegebene

Beschläge

möglich)

: b) Obentürschließer mit Gleitschiene

c) integrierte, verdeckt im Türkörper eingebaute Türschließer

d) Bodentürschließer

e) optional elektrisch betriebene Feststellvorrichtungen für Drehflügeltüren DIN EN 1155

f) optional Drehflügelantriebe nach DIN 18263-4

jeweils mit erforderlicher Schließfolgeregelung und gegebenenfalls erforderlichen Mitnehmerklappen

: Schallschutz Rw,P = 32 dB (nur in Verbindung mit einer geprüften Bodendichtung, bezogen auf das Element –

Prüfzeugnis), entspricht VDI-Richtlinie 3728 = Schallschutzklasse 1

Optional auch Rw,P 37 dB (= VDI-Richtlinie 3728 = SK 2)

Optional auch Rw,P 42 dB (= VDI-Richtlinie 3728 = SK 3)

Lichtausschnitt(e) optional : a) mit Lichtausschnitt(en) mit F30-Brandschutzglas (optional mit aufgesetzten Holzleisten)

b)

mit

Füllungsplatten

( auch

profiliert)

Friesmaße (oben/seitlich/ unten/Zwischenfries(e)) ≥ 120/120/220/--- mm, wahlweise rund, oval, dreieckig oder mehreckig.

mit Holzglasleisten, optional mit (Edel-)Stahl-Glasleisten

Rahmen- und/oder

Feldaufdopplungen

: Rahmen- und/oder Feldaufdopplungen aus Holzwerkstoff oder Massivholz (D = max. 40 mm), wahlweise mit Furnierkante

oder Massivholzkante.

REINÆRDT- Klassifizierung : Klimaklasse II und Beanspruchungsklasse 3 (entspricht RAL-Bewertung der Beanspruchungsgruppe S)

Geprüft nach … DIN EN 949 (Weicher Stoss), DIN EN 948 (Harter Stoss) und DIN EN 950 (Statische Verwindung). REINÆRDTTüren wurden

auf Grundlage der vorstehenden Normen erfolgreich geprüft. Die Prüfergebnisse werden nach DIN EN 1192 (Türen; Klassifizierung der

Festigkeitsanforderungen) und DIN EN 1121 (Türen; Klimaeinflüsse; Anforderungen und Klassifizierung) beurteilt.

Sonderleistungen :

Je nach Schall-Anforderung mit Überschlagdichtung, Bodendichtungen, Spion, elektrische Türöffner,

Sicherheitsausstattungen, Kabelkanal mit Kabelübergang

Details erwünscht? … siehe Register ABC

Hinweis: Bitte berücksichtigen Sie, dass Tür, Zarge, Beschläge eine geprüfte Einheit bilden.

Handbuch 2010

www.reinaerdt.de, technische Änderungen, Irrtümer vorbehalten!

© REINÆRDT Türen GmbH, Koppelweg 3, D-26683 Saterland 2.9.7.


2. Türen

2.

9.

8.

Brands

chutz

- Türen

Brandschutz - Türen, Typ HW70 T90-2 zweiflügelig Produkt-Datenblatt

Details erwünscht? … siehe Register ABC

Hinweis: Bitte berücksichtigen Sie, dass Tür, Zarge, Beschläge eine geprüfte Einheit bilden.

Handbuch 2010

www.reinaerdt.de, technische Änderungen, Irrtümer vorbehalten!

© REINÆRDT Türen GmbH, Koppelweg 3, D-26683 Saterland 2.9.8.


2. Türen

2.

9.

8.

Brands

chutz

- Türen

Brandschutz - Türen, Typ HW70 T90-2 zweiflügelig Produkt-Datenblatt

REINÆRDT Brandschutz - Türelement HW70 T90-2

Typ, Türdicke : Typ HW70 T90-2 , Türdicke ca. 67 mm, zweiflügelige Ausführung

Brandschutz-Funktion : nach DIN 4102 / EN 1634-1 geprüft, mit bauaufsichtlicher Zulassung Z-6.15-1696 und Kennzeichnungsschild

Rauchschutz-Funktion : optional auch mit Rauchschutz-Funktion DIN 18095 (in Verbindung mit einer Bodendichtung) Hinweis: Der Wandanschluss

von Türblatt/Zarge ist zu versiegeln.

Wandarten : Massivwände, Leichtbauwände, Sonderwände und REINÆRDT – F90 – Brandschutzverglasung Typ HV (siehe

Zulassungsbescheid)

Zargenarten : Stahlzargen, Holz-Futterzargen, Holz-Eckzargen (siehe Zulassung sowie Zargendetails von Kapitel 3.), optional 4 -seitig

umlaufend (z. B. als Revisionsklappe BRM Höhe ≥ 500 mm)

Baurichtmaß DIN18100 : Lieferbare Abmessung BRM = min. 1375 x 1750 mm / max. 2500 x 2500 mm

optional mit Oberblende oder F90-Glasoberlicht bis BRM-Höhe 3500 mm (Oberteil max. 1750 mm)

Rahmen

:

Einleimer

aus

M

assivholz

Mittellage, Flächengewicht : Spezial – Einlage, Em issionsklasse

E1,

Flächengewicht

ca.

51

kg/


Absperrung : 3,0 mm HDF, optional auch mit Alu-Mittellage für klimatische Beanspruchung

Oberfläche (Decklage) : a) Echtholz furniert, transparent lackiert mit hochwertiger UV-gehärteter Acryl-Lackierung, Anmutung „seidenmatt“

a. Optional Anmutung „Matt-Lack“ (ähnlich Roh-Effekt)

b. Optional Anmutung „hochglänzend“

b) Deckend seidenmatt lackiert (z.B. Weißlack oder nach RAL-Vollton), optional mit zusätzlicher transparenter Acrylharz-

Deckschicht

c) Streichfähiges HDF weiß grundiert (optional Limba furniert, streichfähig, roh) für deckenden Anstrich

d) CPL beschichtet ca. 0,45 mm nach REINÆRDT-Auswahlkollektion

e) HPL beschichtet 0,8 mm (Hersteller Resopal, Wodego, Formica, optional 1,2 mm oder 2,0 mm) nach jeweils gültiger

Hersteller – Türenkollektion

Kantenausbildung : a) Sonderfalz 13 x 51,0 mm, eckige Ausführung (optional mit Doppelfalz)

b) ungefälzt mit Leibungsfalz (stumpf einschlagende Türen, optional auch in Doppelfalzzarge)

Bedarfsflügel (Standflügel) mittig mit doppeltem Gegenfalz und zusätzlicher Dichtungsebene

Türkante

:

Einleimer

aus

Massivholz

( Hartholz)

, mit

transparenter

Kantenlackierung

Aufbau, Verleimung : nach DIN 68 706 Teil 1, 5-fach verleimt (Hinweis: bei RAL-Lack = 3-fach verleimt), Verleimung nach DIN EN204-D3

Masse/Bohrungen : nach DIN 18 101, Drückerhöhe 1050 mm von OKFF

Schloss : PZ-Schloss

65

mm

Dorn

nach

DIN

18250,

ohne

Schließzylinder

(optional sind andere für Brand-/Rauchschutztüren

freigegebene Beschläge möglich)

Standflügel mit BKS-Falztreibriegel Nr. 1899 und Schaltschloss Nr. 1895

Bänder

Türschließer

nach DIN EN 1154 mit

kontrolliertem Schließablauf

Schallschutz DIN 4109

Schallschutzklasse

:

2 eingeb.

3D-Lappenbänder

( optional

sind

andere

für

Brand-/

Rauchschutz

freigegebene

Beschläge

möglich)

: a) Obentürschließer mit Gleitschiene

b) integrierte, verdeckt im Türkörper eingebaute Türschließer

c) Bodentürschließer

d) optional elektrisch betriebene Feststellvorrichtungen für Drehflügeltüren DIN EN 1155

e) optional Drehflügelantriebe nach DIN 18263-4

jeweils mit erforderlicher Schließfolgeregelung und gegebenenfalls erforderlichen Mitnehmerklappen

: Schallschutz Rw,P = 32 dB (nur in Verbindung mit einer geprüften Bodendichtung, bezogen auf das Element –

Prüfzeugnis), entspricht VDI-Richtlinie 3728 = Schallschutzklasse 1

Optional auch Rw,P 37 dB (= VDI-Richtlinie 3728 = SK 2)

Lichtausschnitt(e) optional : a) mit Lichtausschnitt(en) mit F90-Brandschutzglas (optional mit aufgesetzten Holzleisten)

b)

mit

Füllungsplatten

( auch

profiliert)

Friesmaße (oben/seitlich/ unten/Zwischenfries(e)) ≥ 120/120/220/120 mm, wahlweise rund, oval, dreieckig oder mehreckig.

mit Holzglasleisten, optional mit (Edel-)Stahl-Glasleisten

Rahmen- und/oder

Feldaufdopplungen

: Rahmen- und/oder Feldaufdopplungen aus Holzwerkstoff oder Massivholz (D = max. 20 mm), wahlweise mit Furnierkante

oder Massivholzkante.

REINÆRDT- Klassifizierung : Klimaklasse II und Beanspruchungsklasse 3 (entspricht RAL-Bewertung der Beanspruchungsgruppe S)

Geprüft nach … DIN EN 949 (Weicher Stoss), DIN EN 948 (Harter Stoss) und DIN EN 950 (Statische Verwindung). REINÆRDTTüren wurden

auf Grundlage der vorstehenden Normen erfolgreich geprüft. Die Prüfergebnisse werden nach DIN EN 1192 (Türen; Klassifizierung der

Festigkeitsanforderungen) und DIN EN 1121 (Türen; Klimaeinflüsse; Anforderungen und Klassifizierung) beurteilt.

Sonderleistungen : Spion, elektrische Türöffner, Sicherheitsausstattungen, Kabelkanal mit Kabelübergang

Details erwünscht? … siehe Register ABC

Hinweis: Bitte berücksichtigen Sie, dass Tür, Zarge, Beschläge eine geprüfte Einheit bilden.

Handbuch 2010

www.reinaerdt.de, technische Änderungen, Irrtümer vorbehalten!

© REINÆRDT Türen GmbH, Koppelweg 3, D-26683 Saterland 2.9.8.


2. Türen

2.

9.

9.

Brands

chutz

- Türen

Brandschutz - Türen, Typ HR90 T90-2 zweiflügelig Produkt-Datenblatt

Details erwünscht? … siehe Register ABC

Hinweis: Bitte berücksichtigen Sie, dass Tür, Zarge, Beschläge eine geprüfte Einheit bilden.

Handbuch 2010

www.reinaerdt.de, technische Änderungen, Irrtümer vorbehalten!

© REINÆRDT Türen GmbH, Koppelweg 3, D-26683 Saterland 2.9.9.


2. Türen

2.

9.

9.

Brands

chutz

- Türen

Brandschutz - Türen, Typ HR90 T90-2 zweiflügelig Produkt-Datenblatt

REINÆRDT Brandschutz - Türelement HR90 T90-2

Typ, Türdicke : Typ HR90 T90-2, Türdicke ca. 90 mm, zweiflügelige Ausführung

Brandschutz-Funktion : nach DIN 4102 / EN 1634-1 geprüft, mit bauaufsichtlicher Zulassung Z-6.15-1696 und Kennzeichnungsschild

Rauchschutz-Funktion : optional auch mit Rauchschutz-Funktion DIN 18095 (in Verbindung mit einer Bodendichtung) Hinweis: Der

Wandanschluss von Türblatt/Zarge ist zu versiegeln.

Wandarten : Massivwände, Leichtbauwände, Sonderwände und REINÆRDT – F90 – Brandschutzverglasung Typ HV

(siehe Zulassungsbescheid)

Zargenarten : Stahlzargen, Holz-Futterzargen, Holz-Eckzargen (siehe Zulassung sowie Zargendetails von Kapitel 3.),

optional 4-seitig umlaufend (z. B. als Revisionsklappe BRM Höhe ≥ 500 mm)

Baurichtmaß DIN18100 : Lieferbare Abmessung BRM = min. 1375 x 1750 mm / max. 2500 x 2500 mm

optional mit Oberblende oder F90-Glasoberlicht bis BRM-Höhe 3500 mm (Oberteil max. 1750 mm)

Rahmen : Einleimer aus Massivholz mit Rahmen-Stabilisator

Mittellage, Flächengewicht : Spezial – Einlage, Em issionsklasse

E1,

Flächengewicht

ca.

65

kg/


Absperrung : 3,0 mm HDF, optional auch mit Alu-Mittellage für klimatische Beanspruchung

Oberfläche (Decklage) : a) Echtholz furniert, transparent lackiert mit hochwertiger UV-gehärteter Acryl-Lackierung, Anmutung

„seidenmatt“

a. Optional Anmutung „Matt-Lack“ (ähnlich Roh-Effekt)

b. Optional Anmutung „hochglänzend“

b) Deckend seidenmatt lackiert (z.B. Weißlack oder nach RAL-Vollton), optional mit zusätzlicher

transparenter Acrylharz-Deckschicht

c) Streichfähiges HDF weiß grundiert (optional Limba furniert, streichfähig, roh) für deckenden Anstrich

d) CPL beschichtet ca. 0,45 mm nach REINÆRDT-Auswahlkollektion

e) HPL beschichtet 0,8 mm (Hersteller Resopal, Wodego, Formica, optional 1,2 mm oder 2,0 mm) nach

jeweils gültiger Hersteller – Türenkollektion

Kantenausbildung : a) Doppelfalz, eckige Ausführung

b) ungefälzt mit Leibungsfalz (stumpf einschlagende Türen, optional auch in Doppelfalzzarge)

Bedarfsflügel (Standflügel) mittig mit doppeltem Gegenfalz und zusätzlicher Dichtungsebene

Türkante : Einleimer aus Massivholz (Hartholz), mit transparenter Kantenlackierung

Aufbau, Verleimung : nach DIN 68 706 Teil 1, 5-fach verleimt (Hinweis: bei RAL-Lack = 3-fach verleimt), Verleimung nach DIN

EN204-D3

Masse/Bohrungen : nach DIN 18 101, Drückerhöhe 1050 mm von OKFF

Schloss : PZ-Schloss 65 mm Dorn nach DIN 18250, ohne Schließzylinder (optional sind andere für Brand-

/Rauchschutztüren freigegebene Beschläge möglich)

Standflügel mit BKS-Falztreibriegel Nr. 1899 und Schaltschloss Nr. 1895

Bänder : 2 eingeb. 3D-Lappenbänder (optional sind andere für Brand-/Rauchschutz freigegebene Beschläge möglich)

Türschließer

nach DIN EN 1154 mit

kontrolliertem

Schließablauf

Schallschutz DIN 4109

Schallschutzklasse

: a) Obentürschließer mit Gleitschiene

b) integrierte, verdeckt im Türkörper eingebaute Türschließer

c) Bodentürschließer

d) optional elektrisch betriebene Feststellvorrichtungen für Drehflügeltüren DIN EN 1155

e) optional Drehflügelantriebe nach DIN 18263-4

jeweils mit erforderlicher Schließfolgeregelung und gegebenenfalls erforderlichen Mitnehmerklappen

: Schallschutz Rw,P = 42 dB (nur in Verbindung mit einer geprüften Bodendichtung, bezogen auf das

Element – Prüfzeugnis), entspricht VDI-Richtlinie 3728 = Schallschutzklasse 3

Lichtausschnitt(e) optional : a) mit Lichtausschnitt(en) mit F90-Brandschutzglas (optional mit aufgesetzten Holzleisten)

b) mit Füllungsplatten (auch profiliert)

Friesmaße (oben/seitlich/ unten/Zwischenfries(e)) ≥ 90/90/90/40 mm, wahlweise rund, oval, dreieckig oder

mehreckig. mit Holzglasleisten

REINÆRDT-

Klassifizierung

: Klimaklasse II und Beanspruchungsklasse 3 (entspricht RAL-Bewertung der Beanspruchungsgruppe S)

Geprüft nach … DIN EN 949 (Weicher Stoss), DIN EN 948 (Harter Stoss) und DIN EN 950 (Statische Verwindung). REINÆRDTTüren wurden

auf Grundlage der vorstehenden Normen erfolgreich geprüft. Die Prüfergebnisse werden nach DIN EN 1192 (Türen; Klassifizierung der

Festigkeitsanforderungen) und DIN EN 1121 (Türen; Klimaeinflüsse; Anforderungen und Klassifizierung) beurteilt.

Sonderleistungen : mit Bodendichtungen, elektrische Türöffner, Sicherheitsausstattungen, Kabelkanal mit Kabelübergang

Details erwünscht? … siehe Register ABC

Hinweis: Bitte berücksichtigen Sie, dass Tür, Zarge, Beschläge eine geprüfte Einheit bilden.

Handbuch 2010

www.reinaerdt.de, technische Änderungen, Irrtümer vorbehalten!

© REINÆRDT Türen GmbH, Koppelweg 3, D-26683 Saterland 2.9.9.


2. Türen

2.

9.

10.

Brands

chutz

- Türen

Brandschutz - Türen, Typ HR70 T30-1 einflügelig Produkt-Datenblatt

Massivholz Rahmentür

Details erwünscht? … siehe Register ABC

Hinweis: Bitte berücksichtigen Sie, dass Tür, Zarge, Beschläge eine geprüfte Einheit bilden.

Handbuch 2010

www.reinaerdt.de, technische Änderungen, Irrtümer vorbehalten!

© REINÆRDT Türen GmbH, Koppelweg 3, D-26683 Saterland 2.9.10.


2. Türen

2.

9.

10.

Brands

chutz

- Türen

Brandschutz - Türen, Typ HR70 T30-1 einflügelig Produkt-Datenblatt

REINÆRDT Brandschutz - Türelement HR70 T30-1

Typ, Türdicke : Typ HR70 T30-1, Türdicke ca. 70 mm, einflügelige Ausführung

Brandschutz-Funktion : nach DIN 4102 / EN 1634-1 geprüft, mit bauaufsichtlicher Zulassung Z-6.16-1518 und Kennzeichnungsschild

Rauchschutz-Funktion : optional auch mit Rauchschutz-Funktion DIN 18095 (in Verbindung mit einer Bodendichtung) Hinweis: Der

Wandanschluss der Zarge ist zu versiegeln.

Wandarten : Massivwände, Leichtbauwände, Sonderwände und REINÆRDT-F30-Verglasungen Typ HV (siehe

Zulassung)

Zargenarten : Holz-Stockzargen mit einem Standard-Querschnitt von 70x70 mm* (Dübeltechnik, mit Konstruktions-V-Fuge)

optional Stockzargenbreite min. 60 mm max.150 mm*

optional direkter Anschluß an REINÆRDT-F30-Verglasungen

*erforderlicher Querschnitt in Abhängigkeit von den verwendeten Türbänder (z.B. Tectus) und/oder verdeckt

liegenden Türschließern unter Beachtung der maximalen Türgrößen gemäß Zulassungsbescheid.

Baurichtmaß DIN18100 : Lieferbare Abmessung BRM = min. 625 x 1750 mm / max. 1510 x 2750 mm

Zulässige Zargenfalzmaße ZFM = min. 495 x 1685 mm / max. 1380 x 2685 mm

Lichtes Durchgangsmaß LD = min. 465 x 1670 mm / max. 1350 x 2670 mm

Rahmen : Massivholz - Glas - Rahmentür mit einem Standard-Querschnitt von 70x70 mm* (optional max. 70x400mm*),

(Dübeltechnik, konstruktiv mit -V-Fuge)

*mit Zwischenfries (Querschnitt 70x90 mm ohne Zwischenfries möglich)

Flächengewicht : Flächengewicht ca. 33 kg/m² (j e nach

verwendeter

Holzart

und

Glassorte)

Massivholz Oberfläche : a) Kiefer keilgezinkt, unbehandelt, vorgeschliffen oder weiß grundiert für bauseitig deckenden Anstrich

b) RAL- deckend lackiert nach RAL oder NCS-Farbangabe

c) Kiefer natur lackiert

d) Buche natur lackiert

e) Eiche (am. Weißeiche) natur lackiert

f) Ahorn (Hard Maple) natur lackiert

g) Weitere Holzarten mit einem Volumen – Gewicht von 430 kg³

h) Optional nach Mustervorlage gebeizt und lackiert (nach Musterprüfung und Musterabstimmung)

i) optional kann die Öffnungs- und Schließfläche der Türen und Stockzargen mit Starkfurnier oder HPL 0,8

mm (Resopal, Wodego, Formica, optional 1,2 mm) nach Türenkollektion beschichtet werden.

Kantenausbildung : Standard = ungefälzte Türen (stumpf einschlagend, mit Leibungsfalz)

optional als gefälzte Türen 13 x 51 mm

optional als gefälzte Türen mit Doppelfalz

optional als gefälzte Türen mit Doppelfalz, flächenbündig einliegend

Aufbau, Verleimung : Verleimung nach DIN EN204-D3

Masse/Bohrungen : nach DIN 18 101, Drückerhöhe 1050 mm von OKFF

Schloss : PZ-Rohrrahmenschlösser 45 mm Dorn, Entfernung 92 mm nach DIN 18250, ohne Schließzylinder (optional

sind andere für Brand-/Rauchschutztüren freigegebene Beschläge möglich)

Bänder : 2 eingeb. 3D-Lappenbänder (optional sind andere für Brand-/Rauchschutz freigegebene Beschläge möglich)

Türschließer

nach DIN EN 1154 mit

kontrolliertem

Schließablauf

Schallschutz DIN 4109

Schallschutzklasse

: a) Obentürschließer mit Gestänge

b) Obentürschließer mit Gleitschiene

c) integrierte, verdeckt im Türkörper eingebaute Türschließer

d) Bodentürschließer

e) optional elektrisch betriebene Feststellvorrichtungen für Drehflügeltüren DIN EN 1155

f) optional Drehflügelantriebe nach DIN 18263-4

: Schallschutz Rw,P = 32 dB (nur in Verbindung mit einer geprüften Bodendichtung, bezogen auf das

Element – Prüfzeugnis), entspricht VDI-Richtlinie 3728 = Schallschutzklasse 1

Optional auch Rw,P 37 dB (= VDI-Richtlinie 3728 = SK 2)

Optional auch Rw,P 42 dB (= VDI-Richtlinie 3728 = SK 3)

Verglasung : a) mit F30-Brandschutzglas (optional flächenbündig Typ REINÆRDT-F-Line) sowie aufgesetzten Holzleisten

b) mit Füllungsplatten (auch profiliert)

Friesmaße (oben/seitlich/unten/Zwischenfries(e)) ≥ 90/90/90/40 mm, mit 18mm breiten gestifteten

Holzglasleisten (optional mit geschraubten Holzglasleisten, optional auch profilierte Glasleisten)

Sonderleistungen : mit Bodendichtung, elektrische Türöffner, Sicherheitsausstattungen, Kabelkanal mit Kabelübergang

Details erwünscht? … siehe Register ABC

Hinweis: Bitte berücksichtigen Sie, dass Tür, Zarge, Beschläge eine geprüfte Einheit bilden.

Handbuch 2010

www.reinaerdt.de, technische Änderungen, Irrtümer vorbehalten!

© REINÆRDT Türen GmbH, Koppelweg 3, D-26683 Saterland 2.9.10.


2. Türen

2.

9.

11.

Brands

chutz

- Türen

Brandschutz - Türen, Typ HR70 T30-2 zweiflügelig Produkt-Datenblatt

Massivholz Rahmentür

Details erwünscht? … siehe Register ABC

Hinweis: Bitte berücksichtigen Sie, dass Tür, Zarge, Beschläge eine geprüfte Einheit bilden.

Handbuch 2010

www.reinaerdt.de, technische Änderungen, Irrtümer vorbehalten!

© REINÆRDT Türen GmbH, Koppelweg 3, D-26683 Saterland 2.9.11.


2. Türen

2.

9.

11.

Brands

chutz

- Türen

Brandschutz - Türen, Typ HR70 T30-2 zweiflügelig Produkt-Datenblatt

REINÆRDT Brandschutz - Türelement HR70 T30-2

Typ, Türdicke : Typ HR70 T30-2, Türdicke ca. 70 mm, zweiflügelige Ausführung

Brandschutz-Funktion : nach DIN 4102 / EN 1634-1 geprüft, mit bauaufsichtlicher Zulassung Z-6.16-1478 und Kennzeichnungsschild

Rauchschutz-Funktion : optional auch mit Rauchschutz-Funktion DIN 18095 (in Verbindung mit einer Bodendichtung) Hinweis: Der

Wandanschluss von Türblatt/Zarge ist zu versiegeln.

Wandarten : Massivwände, Leichtbauwände, Sonderwände und REINÆRDT-F30-Verglasungen Typ HV (siehe

Zulassung)

Zargenarten : Holz-Stockzargen mit einem Standard-Querschnitt von 70x70 mm* (Dübeltechnik, mit Konstruktions-V-Fuge)

optional Stockzargenbreite min. 60 mm max.150 mm*

optional direkter Anschluß an REINÆRDT-F30-Verglasungen

*erforderlicher Querschnitt in Abhängigkeit von den verwendeten Türbänder (z.B. Tectus) und/oder verdeckt

liegenden Türschließern unter Beachtung der maximalen Türgrößen gemäß Zulassungsbescheid.

Baurichtmaß DIN18100 : Lieferbare Abmessung BRM = min. 1375 x 1750 mm / max. 2720 x 2750 mm

Zulässige Zargenfalzmaße ZFM min. = 1245 x 1685 mm / max. 2590 x 2685 mm

Lichtes Durchgangsmaß LD = min. 1215 x 1670 mm / max. 2560 x 2670 mm

Rahmen : Massivholz - Glas - Rahmentür mit einem Standard-Querschnitt von 70x70 mm* (optional max. 70x200mm*),

(Dübeltechnik, konstruktiv mit -V-Fuge)

Flächengewicht : Flächengewicht ca. 33 kg / m²

( je

nach

verwendeter

Glassorte)

Massivholz Oberfläche : a) Kiefer keilgezinkt, unbehandelt, vorgeschliffen oder weiß grundiert für bauseitig deckenden Anstrich

b) RAL- deckend lackiert nach RAL oder NCS-Farbangabe

c) Kiefer natur lackiert

d) Buche natur lackiert

e) Eiche (am. Weißeiche) natur lackiert

f) Ahorn (Hard Maple) natur lackiert

g) Weitere Holzarten mit einem Volumen – Gewicht von 430 kg³

h) Optional nach Mustervorlage gebeizt und lackiert (nach Musterprüfung und Musterabstimmung)

i) optional kann die Öffnungs- und Schließfläche der Türen und Stockzargen mit Starkfurnier oder HPL 0,8

mm (Resopal, Wodego, Formica, optional 1,2 mm) nach Türenkollektion beschichtet werden.

Kantenausbildung : Standard = ungefälzte Türen (stumpf einschlagend, mit Leibungsfalz)

optional als gefälzte Türen 13 x 51 mm

optional als gefälzte Türen mit Doppelfalz

optional als gefälzte Türen mit Doppelfalz, flächenbündig einliegend

Bedarfsflügel (Standflügel) mittig mit doppeltem Gegenfalz und zusätzlicher Dichtungsebene

Aufbau, Verleimung : Verleimung nach DIN EN204-D3

Masse/Bohrungen : nach DIN 18 101, Drückerhöhe 1050 mm von OKFF

Schloss : PZ-Rohrrahmenschlösser 45 mm Dorn, Entfernung 92 mm nach DIN 18250, ohne Schließzylinder (optional

sind andere für Brand-/Rauchschutztüren freigegebene Beschläge möglich)

Standflügel mit BKS-Falztreibriegel Nr. 1899 und Schaltschloss Nr. 1895

Bänder : 2 eingeb. 3D-Lappenbänder (optional sind andere für Brand-/Rauchschutz freigegebene Beschläge möglich)

Türschließer

nach DIN EN 1154 mit

kontrolliertem

Schließablauf

Schallschutz DIN 4109

Schallschutzklasse

: a) Obentürschließer mit Gleitschiene

b) integrierte, verdeckt im Türkörper eingebaute Türschließer

c) Bodentürschließer

d) optional elektrisch betriebene Feststellvorrichtungen für Drehflügeltüren DIN EN 1155

e) optional Drehflügelantriebe nach DIN 18263-4

jeweils mit erforderlicher Schließfolgeregelung und gegebenenfalls erforderlichen Mitnehmerklappen

: Schallschutz Rw,P = 32 dB (nur in Verbindung mit einer geprüften Bodendichtung, bezogen auf das

Element – Prüfzeugnis), entspricht VDI-Richtlinie 3728 = Schallschutzklasse 1

Optional auch Rw,P 37 dB (= VDI-Richtlinie 3728 = SK 2)

Optional auch Rw,P 42 dB (= VDI-Richtlinie 3728 = SK 3)

Verglasung : a) mit F30-Brandschutzglas (optional flächenbündig Typ REINÆRDT-F-Line) sowie aufgesetzten Holzleisten

b) mit Füllungsplatten (auch profiliert)

Friesmaße (oben/seitlich/unten/Zwischenfries(e)) ≥ 90/90/90/40 mm, mit 18mm breiten gestifteten

Holzglasleisten (optional mit geschraubten Holzglasleisten, optional auch profilierte Glasleisten)

Sonderleistungen : mit Bodendichtungen, elektrische Türöffner, Sicherheitsausstattungen, Kabelkanal mit Kabelübergang

Details erwünscht? … siehe Register ABC

Hinweis: Bitte berücksichtigen Sie, dass Tür, Zarge, Beschläge eine geprüfte Einheit bilden.

Handbuch 2010

www.reinaerdt.de, technische Änderungen, Irrtümer vorbehalten!

© REINÆRDT Türen GmbH, Koppelweg 3, D-26683 Saterland 2.9.11.


3. Zargen

1. REINÆRDT

1.1. Wer und was ist REINÆRDT

2. Türen

2.1. Wohnraumtüren

2.2. Objekttüren

2.3. Schallhemmende Türen

2.4. Einbruchhemmende Türen

2.5. Wohnungseingangstüren

2.6. Feucht- und Nassraumtüren

2.7. Sonstige Türen

2.8. Rauchschutztüren

2.9. Feuerschutztüren

3. Zargen 3.

3.1. HolzUmfassungsZarge HUZ

3.2. HolzBlockZarge HBZ

3.3. HolzStockZarge HST

3.4. Holz-Schiebetürzarge

3.5. Holz-Pendeltürzarge

3.6. Stahlzarge

3.7. Aluminiumzarge

4. Verglasung

4.1. Objekt-Verglasung

4.2. Rauchschutz-Verglasung

4.3. Brandschutz-Verglasung F30

4.4. Brandschutz-Verglasung F90

5. Technische Infos

5.1. REINÆRDT ABC

5.2. Technische Bemaßung

5.3. Einbaurichtlinien

5.4. Richtlinien für Feststellanlagen

5.5. Zulässige Änderungen an

Feuerschutztüren DIBt

5.6. Wartungsverträge

5.7. Wartungsanleitungen

5.8. REINÆRDT Sammelsurium

1. .

2. .

4. .

5. .

6. Referenzen 6.

7. Notizen 7.

.

.

.


Holzzargen, Grundlagen, Profilübersicht und Falztiefen

Details erwünscht? … siehe Register 5

3. Zargen

3.0. Holzzargen

Anwendungsbeispiele und Systemzeichnungen

(siehe auch Kapitel 5.2.3.)

REINÆRDT Standard-Zarge

HolzUmfasssungsZarge HUZ

„eckig“

REINÆRDT Objekt-Zarge

HolzUmfasssungsZarge HUZ

In Standard Montage

REINÆRDT Stockzarge HSZ

In Leibungsmontage

REINÆRDT Standard-Zarge

HolzUmfasssungsZarge HUZ

4F (4-fach rund)

REINÆRDT Objekt-Zarge

HolzEckZarge HEZ

In Standard Montage

REINÆRDT Stockzarge HSZ

In Blendrahmenmontage

REINÆRDT Standard-Zarge

HolzUmfasssungsZarge HUZ

5F (5-fach rund)

REINÆRDT Objekt-Zarge

HolzBlockZarge HBZ

Wandbündiger Einbau

REINÆRDT Stockzarge HSZ

Als Vorsatzzarge

10

1 2 3

4 5 6

7 8 9

Handbuch 2010

www.reinaerdt.de, technische Änderungen, Irrtümer vorbehalten!

© REINÆRDT Türen GmbH, Koppelweg 3, D-26683 Saterland 3.0.


Holzzargen, Grundlagen, Profilübersicht und Falztiefen

REINÆRDT Zargen aus Holz und Holzwerkstoffen

Für unsere Wohnraumtüren, Objekttüren sowie Funktionstüren stellt

REINÆRDT seinen Kunden und Verarbeiter für jeden Einsatzzweck

und Anwendungsbereich passende Qualitätsstufen und Zargen-

Profile zur Verfügung.

3 Konstruktionen bzw. Qualitäten

Für jeden Einsatzzweck und Beanspruchung stellt REINÆRDT

Zargen aus drei unterschiedlichen Konstruktionen her:

REINÆRDT Standard Zarge

REINÆRDT Objekt Zarge

REINÆRDT Xtrem Zarge

Wohnraumbereich (REINÆRDT Standard Zarge)

Für normale Beanspruchung z.B. im Wohnraumbereich, für Arbeits-

und Büroräume (usw.) und geringer Betätigungsfrequenz.

Konstruktion aus furnierten oder beschichteten hochverdichteten

Spanplatten.

REINÆRDT Standard Zarge

HolzUmfasssungsZarge HUZ

für gefälzte Türen

REINÆRDT Standard Zarge

HolzUmfasssungsZarge HUZ

für ungefälzte (stumpfe) Türen

Aus fest eingeleimter Falzbekleidung (Falzseite) und verschiebbarer

(+18 mm verstellbarer) Zierbekleidung auf der Bandgegenseite.

Die Bekleidungsbreite beträgt im Standard = 60 mm und kann (in Abhängigkeit

der Bestellmenge) bis 80 mm verbreitert werden. Mit

Hohlkammer-Dämpfungsprofil (farblich passend zur Zargenoberfläche).

Schallhemmende Zargendichtungen sind optional lieferbar.

Objektbereich (REINÆRDT Objekt Zarge)

Für hohe Beanspruchung im Objektbereich (z.B. Verwaltungsgebäude,

Hotels, Krankenanstalten, Wohnheime) und hoher

Betätigungsfrequenz. Konstruktion aus furnierten oder beschichteten

hochverdichteten Spanplatten

REINÆRDT Objekt Zarge

HolzUmfassungsZarge HUZ

für gefälzte Türen

REINÆRDT Objekt Zarge

HolzUmfassungsZarge HUZ

für ungefälzte (stumpfe) Türen

Objektzargen sind 3-teilig und bestehen aus Falzbekleidung,

Leibungsteil und verschiebbarer (+18 mm verstellbarer)

Zierbekleidung.

Details erwünscht? … siehe Register 5

3. Zargen

3.0. Holzzargen

Die Befestigung der Zarge erfolgt durch mehrere Rahmen-

Dübelverbindungen (mindestens 3x je Längsseite) die durch

(vorgebohrte) Falzbekleidung druckfest mit der Wand verdübelt wird.

Zusätzliches Ausschäumen bzw. Ausstopfen aller Hohlräume (z. B.

bei schallhemmenden Anforderungen) ist möglich. Dadurch wird ein

Höchstmaß an mechanischer Stabilität gewährleistet.

Die Bekleidungsbreite beträgt im Standard = 60 mm und kann (in

Abhängigkeit der Bestellmenge) 45 mm bis 120 mm betragen. Mit

Hohlkammer-Dämpfungsprofil (farblich passend zur Zargenoberfläche).

Schallhemmende Zargendichtungen sind optional lieferbar.

Xtrem-Bereich (REINÆRDT Xtrem Zarge)

Für extreme Beanspruchung im Objektbereich (z.B. Schulen,

Kasernen, Polizeistationen, Anstaltsbauten usw.) mit sehr hoher

mechanischer Beanspruchung und/oder starker Betätigungsfrequenz

wird die Objekt-Zarge des Typ ROZ nochmals verstärkt.

Konstruktion aus hochverdichteten Faserplatten (HDF oder MDF).

Softline – Ausführung 4F und 5F

ist bei vielen REINÆRDT – Oberflächen lieferbar und unterscheidet

sich am Leibungsbrett bzw. der Anzahl der gerundeten Kanten.

4F

4-fach runde Ausführung

5F

5-fach rund Ausführung

Profil und Einsatzsituation

Für die jeweilige Einbausituation stellt REINÆRDT Zargen in drei

unterschiedlichen Profilen her:

Typ HUZ (Holz-Umfassungs-Zarge)

Typ HBZ (Holz-Block-Zarge)

Typ HSZ (Holz-Stock-Zarge)

HolzUmfasssungZarge HUZ (siehe vorstehenden Details)

... „umfassen“ konstruktiv die Wand und sind bei REINAERDT in der

Maulweiter um +18 mm verstellbar. Maulweiten von 80 bis 430 sind

in folgenden Standardschritten lieferbar.

Lieferbare Standard – Maulweiten in mm (*ohne Verstellbereich)

65* 80 100 120 140 160 180 200 240 265 300 325

… Zwischenmaße/Sonder-Maulweiten sind

lieferbar. Größere Maulweiten (ab 430 mm

werden als Dehnungsfugenzarge (mit Nut-

Feder-Verbindung, Fugenbreite ca. 5 mm)

von uns hergestellt.

HolzBlockZargen HBZ

… eignen sich für den „wandbündigen“