15.05.2020 Aufrufe

2017/29 unternehmen [!] Magazin spezial Läden, Praxen, Büros

Sie wollen auch ein ePaper? Erhöhen Sie die Reichweite Ihrer Titel.

YUMPU macht aus Druck-PDFs automatisch weboptimierte ePaper, die Google liebt.

Das Wirtschaftsmagazin<br />

im Südwesten<br />

<strong>spezial</strong><br />

Juli <strong>2017</strong><br />

<strong>Läden</strong>, <strong>Praxen</strong>,<br />

<strong>Büros</strong><br />

Ladenbauer,<br />

Innenarchitekten und<br />

Dienstleister aus Ulm und Umgebung<br />

stellen sich vor.<br />

1


quasi „lego“<br />

für erwachsene . . .<br />

als buchregal, raumteiler,<br />

aktenarchiv . . .<br />

geniale regal - systeme . . .<br />

bis 5 m hoch <br />

GROSSES . . .<br />

aus kleinen teilen . . .<br />

design pur . . .<br />

alles nur . . .<br />

gesteckt . . .<br />

fein-modular . . .<br />

individuell . . .<br />

nachhaltig . . .<br />

<br />

100<br />

<br />

<br />

240<br />

<br />

<br />

faszinierend stabil . . .<br />

einfache montage . . .<br />

einfacher abbau . . .<br />

alleine . . .<br />

ohne werkzeuge . . .<br />

online-planer . . .<br />

unsere videos . . .<br />

werden sie überzeugen . . .<br />

330<br />

mocoba - carpon<br />

90°<br />

<br />

100 kg<br />

<br />

<br />

19 <br />

10<br />

<br />

<br />

330<br />

505<br />

<br />

lassen sie sich begeistern . . .<br />

im fachhandel und . . .<br />

auf . . .<br />

<br />

50/100<br />

mocoba.com<br />

<br />

<br />

millionen möglichkeiten . . . individuell für sie . . . beliebig oft verändern oder erweitern<br />

design klaus kiefer<br />

mocoba werksverkauf · goethestraße 59 · 73525 schwäbisch gmünd<br />

öffnungszeiten unter 07171. 63343 · info@mocoba.de


<strong>unternehmen</strong> [!] <strong>spezial</strong> | Juli <strong>2017</strong><br />

<strong>Läden</strong>, <strong>Praxen</strong>, <strong>Büros</strong><br />

LIEBE LESERIN, LIEBER LESER,<br />

was macht eigentlich ein schönes<br />

Ladengeschäft aus? Warum fühlen<br />

wir uns in manchen Praxisräumen<br />

wohl und in anderen nicht. Wie<br />

muss ein Arbeitsplatz aussehen, damit<br />

er ein motivierendes Umfeld für<br />

Mitarbeiter bietet?<br />

Ob Innenarchitekt, Händler oder Unternehmer<br />

– gerade in Zeiten der Digitalisierung<br />

unseres Alltags spielt<br />

die sogenannte Aufenthaltsqualität<br />

einer immer größere Rolle. Potenzielle<br />

Kunden begeistern, Patienten einen<br />

angenehmen Aufenthalt bieten<br />

und Mitarbeitern ein motivierendes<br />

Arbeitsumfeld schaffen ist mehr als<br />

Randthema. Es ist vielmehr ein wichtiger<br />

Faktor, um auch in Zukunft erfolgreich<br />

zu sein.<br />

Auf den folgenden Seiten zeigen Architekten,<br />

Licht<strong>spezial</strong>isten, Einrichtungsprofis<br />

und Handwerker aus der<br />

Region was Sie können. Lassen Sie<br />

sich von den tollen Beispielen inspirieren.<br />

Ihr Tobias Lehmann<br />

Objektleitung <strong>unternehmen</strong> [!]<br />

[Design]<br />

4 Mein Laden, meine Bühne<br />

Zugegeben, der Kampf stationärer Einzelhändler gegen die<br />

Konkurrenz aus der Digitalwelt ist nicht einfach. Daher sollten<br />

sie sich auf ihre Stärken besinnen und den Verkaufsraum zur<br />

Erlebniswelt machen. Die Trends im Ladenbau.<br />

[Dienstleister]<br />

8 Lichteinrichtung Weißenhorn<br />

10 Armbruster Innenarchitektur Rammingen<br />

11 Ankner & Wies – Malerfachbetrieb Ulm<br />

12 Scheurer RaumConcepte Ulm<br />

13 4plus5 GmbH Ulm<br />

14 Fricker GmbH Blaustein<br />

[impressum]<br />

Tagungen & Events ist<br />

ein Anzeigen-Spezial von<br />

<strong>unternehmen</strong> [!]<br />

Verlag/Herausgeber<br />

Neue Pressegesellschaft<br />

mbH & Co. KG<br />

Frauenstraße 77, 89073 Ulm<br />

Geschäftsführer:<br />

Thomas Brackvogel<br />

Redaktion<br />

Alexander Bögelein<br />

(verantwortlich)<br />

Anzeigen<br />

Andreas Simmet<br />

(verantwortlich)<br />

Auflage: 12 000 Exemplare<br />

Gestaltung<br />

mediaservice ulm<br />

Fotos Porträtfotos der<br />

Inserenten, Archiv<br />

Druck<br />

Druck- und Verlagsgesellschaft<br />

Bietigheim mbH<br />

Kronenbergstraße 10<br />

74321 Bietigheim-Bissingen<br />

Christine<br />

Blum<br />

Mediaberatung<br />

Telefon 0731 156-356<br />

E-Mail c.blum@swp.de<br />

Sichern Sie schon heute Ihren<br />

Platz für die Ausgabe 2018!<br />

3


Blick in einen Supermarkt: Natürliche Materialien und ein ausgetüfteltes Lichtkonzept sorgen dafür, dass sich die Kunden wohlfühlen.<br />

Mein Laden, meine Bühne<br />

Viele Kunden sind heutzutage sachkundig, technikaffin und preisbewusst. Stationäre Einzelhändler, die gegen<br />

die Konkurrenz aus der Digitalwelt bestehen wollen, benötigen ein stimmiges Sortiment, freundliches Personal,<br />

aber auch Räume mit Wohlfühlfaktor, die den Einkauf zum Erlebnis machen. Ein Überblick über die Trends.<br />

Ein einzelner Schuh lehnt an seiner Verkaufsbox,<br />

drei Jeanshosen werden in<br />

dem Modeladen von der Decke hängend<br />

präsentiert. Im Friseur-Salon blicken die Kundinnen<br />

beim Waschen und Legen ihrer Haarpracht<br />

auf beruhigend violettes Licht, in der<br />

Bäckerei lockt die in knusprig-brauner Farbe<br />

gehaltene Theke die Kunden an die Brötchen.<br />

Und die Äpfel und Birnen in der Supermarkttheke<br />

glänzen derart frisch in warmem Licht,<br />

dass man am liebsten sofort in sie hineinbeißen<br />

möchte. Die Kunden sollen beherzt zugreifen.<br />

Das Obst-Beispiel bringt es auf den Punkt.<br />

Denn in der modernen Welt des Einkaufens,<br />

geht es darum, dass die Kunden kräftig zupacken,<br />

bevor es zu spät ist. Denn den stationären<br />

Einzelhändlern erwächst in der digitalen<br />

Welt mehr und mehr Konkurrenz. Die schöne<br />

neue digitale Welt verleitet potenzielle Käufer,<br />

zunehmend vom Sofa aus in Online-Shops<br />

einzukaufen. Umso wichtiger wird die Atmosphäre<br />

in den <strong>Läden</strong>, die das Einkaufserlebnis<br />

wesentlich prägt.<br />

NICHT LEICHT, ABER MACHBAR<br />

Die Herausforderung für Ladenbauer und<br />

Lichtdesigner ist damit klar: Wie kann man<br />

die Menschen in die Geschäfte locken und<br />

was kann man tun, damit sie dort auch verweilen?<br />

Und kaufen! „In Zeiten der zunehmenden<br />

Digitalisierung spielt der Ladenbau<br />

mehr denn je eine Rolle bei der Kaufentscheidung<br />

der Kunden”, sagt Angela Krause, Referentin<br />

der Geschäftsführung des Deutschen<br />

Ladenbau Verbandes (dlv– Netzwerk Ladenbau<br />

e.V.). Der Online-Handel verzeichnet jedes<br />

Jahr zweistellige Zuwachsraten, ist rund<br />

um die Uhr geöffnet, sieben Tage in der Woche.<br />

Die Klagen des stationären Handels über<br />

ungünstiges Shopping-Wetter kennt das Internet<br />

nicht. „Wenn es im November noch<br />

einmal richtig warm wird, bieten Online-Händler<br />

spontan noch einmal Strickjacken<br />

an und Parkas, wenn es kalt wird. Für den<br />

stationären Handel ist das logistisch oft nicht<br />

zu bewerkstelligen“, erläutert Krause.<br />

Sie weiß, dass es nicht leicht ist, Kunden von<br />

der Bequemlichkeit am Computer weg und in<br />

die <strong>Läden</strong> zu locken. Aber es ist machbar: „Die<br />

Frage, die sich jeder Händler stellen muss, lautet,<br />

welche Motivation hat ein Käufer in einer<br />

Stadt, um in ein Geschäft zu gehen?“<br />

Die Antwort ist vielschichtig, zeitgemäß geformte<br />

Theken und hübsch herausstaffierte<br />

Warentische reichen nicht mehr aus. Es<br />

kommt auch auf den Service an. Angela Krau-<br />

4


<strong>unternehmen</strong> [!] <strong>spezial</strong> | Juli <strong>2017</strong><br />

Design<br />

se: „Die Geschäftsidee muss stimmig und das<br />

Verkaufspersonal zuvorkommend sein, damit<br />

sich der Kunde wohlfühlt. Der Ladenbau ist<br />

da nur ein Mosaikstein eines gelungenen<br />

Konzepts.” Wichtig für das Anlocken von<br />

Kundschaft ist nach ihren Worten, dass das<br />

Sortiment attraktiv ist und der Service<br />

stimmt. Ansonsten seien alle andere Maßnahmen<br />

vergebliche Liebesmüh.<br />

Vor 20 Jahren hat der Händler Ware ein- und<br />

dann verkauft. Wer zu spät kam, weil er im<br />

Juni noch eine Badehose wollte, hatte eben<br />

Pech. Das geht in Zeiten der allgegenwärtigen<br />

Warenverfügbarkeit über das Internet nicht<br />

mehr. „Die Kenntnis des Händlers über seine<br />

Zielgruppe, deren Wünsche und ein exakt<br />

ausgewähltes Portfolio sind heute ungemein<br />

wichtig“, sagt Krause.<br />

EINE BÜHNE FÜR KUNDEN<br />

Das Sortiment muss zudem ansprechend zur<br />

Schau gestellt werden. Genügte es vor zehn<br />

Jahren noch, die Schaufenster hübsch zu gestalten,<br />

so sind Boutique oder Warenhaus<br />

mittlerweile selbst zur Bühne geworden –<br />

durch flexibel einsetzbare und individuell<br />

gestaltbare Show-Elemente, digitale Bilder<br />

und großflächige Bildschirme. „Der Verkaufsraum<br />

wird zur Erlebniswelt”, sagt Krause. Früher<br />

gab es starre Wandgestelle, die scheinbar<br />

für die Ewigkeit geschaffen waren. Heute werden<br />

die Möbel im Ladenbau häufig als flexible<br />

Elemente gekauft. Denn sie sollen sich nach<br />

Belieben schnell auf die Saison oder neue Ware<br />

anpassen lassen.<br />

Im Food-Bereich haben sich nach ihren Worten<br />

niedrige Regale etabliert, im Gegensatz zu<br />

den früheren schluchtenartigen Gängen mit<br />

meterhohen Auslagen. Das sei insofern bemerkenswert,<br />

weil der Händler dadurch wertvolle<br />

Fläche opfere, auf der er Ware stapeln<br />

und anbieten kann. Doch die niedrigen Regale<br />

haben auch Vorteile. „Der Raum wirkt überschaubarer,<br />

luftiger und freier und dadurch<br />

einladender“, sagt Krause. Ein weiterer Pluspunkt<br />

dieser offenen Gestaltung ist, dass auf<br />

diese Weise Präsentationen und Produktkombinationen<br />

auf der Fläche viel besser zur Gel-<br />

Der Raum<br />

wirkt freier,<br />

luftiger und<br />

einladender<br />

Angela Krause<br />

Mode-Boutique, Bäckerei, Apotheke,<br />

Kamera- und Smartphone-Shop:<br />

Fünf Beispiele für gelungende Konzepte.<br />

Die Verkaufsräume wirken<br />

überschaubar und einladend.<br />

5


Design <strong>spezial</strong> | Juli <strong>2017</strong> <strong>unternehmen</strong> [!]<br />

tung kommen und nicht zwischen hohen Regalwänden<br />

untergehen. Heute tut man gut<br />

daran, das Geschäft immer wieder neu zu gestalten,<br />

Akzente zu setzen sowie die Ware immer<br />

wieder in ein neues Licht zu rücken. Und<br />

nicht selten, gerade im Fashion-Bereich, versüßt<br />

ein Barista in einer großzügig gestalteten<br />

Cafébar mitten auf der Verkaufsfläche das<br />

Einkaufen mit einem leckeren Cappuccino.<br />

MIT LICHT AKZENTE SETZEN<br />

Besonderer Beliebtheit erfreut sich im Ladenbau<br />

in den vergangenen Jahren das Thema<br />

Licht. Genügte es früher, dass der Laden hell<br />

beleuchtet war, ist diese Form der reinen Bedarfsbeleuchtung<br />

längst in der Dunkelheit<br />

verschwunden. „Heute beträgt der Kostenanteil<br />

für Lichtkonzepte beim Ladenbau bis zu<br />

30 Prozent. Das ist sehr hoch, zeigt aber, welch<br />

enormen Bedeutungszuwachs die Beleuchtung<br />

erfahren hat”, erläutert Angela Krause.<br />

Denn mit Licht kann man gezielt spielen und<br />

bewusst Akzente setzen.<br />

Speziell große Geschäfte benötigen professionelle<br />

Lichtplaner oder Lichtdesigner, betont<br />

sie. „Es ist nicht mehr damit getan, ein paar<br />

Lampen an die Decke zu hängen. Während<br />

zum Beispiel Obst eher mit einem wärmeren<br />

Ton angestrahlt wird, hilft ein kälteres Licht<br />

in der Fischabteilung dabei, die Frische von<br />

Schollen und Forellen optisch zu unterstreichen”,<br />

sagt die Ladenbau-Expertin. Licht kann<br />

aber auch ein Leitsystem sein, das die Kunden<br />

in eine gewünschte Richtung lenkt. In den<br />

vergangenen Jahren hat sich die LED-Technik<br />

flächendeckend durchgesetzt. Es gibt Lichtfirmen,<br />

die nur noch diese Dioden-Systeme im<br />

Angebot haben. Die Hauptgründe: Sie benötigen<br />

wenig Energie und halten länger.<br />

Auch die LED Farbqualität hat sich in den vergangenen<br />

Jahren deutlich verbessert. „In diesem<br />

Bereich”, so Krause, „nehmen wir in<br />

Deutschland, im Vergleich zu England oder<br />

den USA, eine fortschrittliche Rolle ein.“<br />

Die Zeiten, in denen Lebensmitteläden<br />

mit Regalen vollgepflastert<br />

sind, gehen zu Ende.<br />

Heute sorgen moderne Raumkonzepte<br />

für eine Wohlfühl-<br />

Atmosphäre.<br />

DIGITALE ELEMENTE IM LADEN<br />

Dabei geht es im modernen Ladenbau nicht<br />

nur um Schein, sondern auch um Sein. Denn<br />

gerade natürliche Materialen spielen eine große<br />

Rolle, wenn Händler Kunden aus der digitalen<br />

Online-Welt herausholen wollen. „Der<br />

Trend im realen Laden geht zu haptischen<br />

Dingen. Die Kunden möchten etwas anfassen<br />

und Strukturen erfühlen können. Sehr oft setzen<br />

die Designer deshalb Holz oder mit Filz<br />

bespannte Wände ein“, erläutert Krause.<br />

Auch für Sebastian Deppe ist ein funktionaler<br />

Ladenbau ein wichtiger Aspekt, um sich von<br />

den Wettbewerbern abzuheben: „Die Fre-<br />

6


<strong>unternehmen</strong> [!] <strong>spezial</strong> | Juli <strong>2017</strong><br />

Design<br />

Positive Stimmung<br />

im Ladenbau<br />

In jeder Hinsicht positive Zahlen meldet<br />

das Netzwerk Ladenbau. Der Verband<br />

freut sich über kontinuierlich<br />

steigende Mitgliedszahlen und ist mit<br />

171 Firmen derzeit auf einem guten<br />

Weg. Ebenfalls positiv fielen die Entwicklungen<br />

im Auftragseingang der<br />

Mitglieder im ersten Quartal dieses<br />

Jahres aus. 57 Prozent der Unternehmen<br />

meldeten für den Jahresauftakt<br />

einen Zuwachs im Vergleich zum Vorjahreszeitraum,<br />

gleichbleibende Order<br />

verbuchten 17 Prozent. 27 Prozent sahen<br />

die Auftragslage schlechter. Mit<br />

Blick aufs Gesamtjahr rechnet die klare<br />

Mehrheit (61 Prozent) mit mehr Aufträgen<br />

als im Vorjahr, nur 13 Prozent<br />

der Befragten rechnen mit einem<br />

Rückgang.<br />

Schon heute beschäftigen sich die Unternehmen<br />

mit den gestiegenen Anforderungen<br />

an Flexibilität im Umgang<br />

mit Kunden und Mitarbeitern, mit neuen<br />

Herausforderungen in der Produktion,<br />

aber auch mit der gestiegenen<br />

Komplexität der internationalen Handelsbeziehungen.<br />

SL<br />

Moderner Ladenbau verknüpft die reale mit der digitalen Welt, setzt auf Lichtakzente und macht den<br />

Verkaufsraum zur Erlebniswelt für Kunden.<br />

quenzen gehen zurück. Es kommen definitiv<br />

weniger Käufer in die <strong>Läden</strong>. Umso wichtiger<br />

ist es, diejenigen, die kommen, mit innovativen<br />

Ideen zu begeistern. Da macht es schon<br />

Sinn, auch einmal mutig mit Althergebrachtem<br />

zu brechen und neue Wege zu beschreiten.”<br />

So kann man laut Deppe zum Beispiel<br />

mit digitalen Mitteln Verkaufsflächen reduzieren<br />

und den Kunden die aktuellen Produkte<br />

auf großen Videowänden präsentieren.“<br />

Der Diplom-Kaufmann, Mitglied der Geschäftsleitung<br />

der Münchner BBE Handelsberatung<br />

GmbH, weiß von der zunehmenden<br />

Bedeutung von natürlichen Materialien beim<br />

Innenausbau: „Ausstattungen in Leder und<br />

Holz sind hoch im Kurs, wobei eine vermehrte<br />

Verwendung von solchen Materialien nicht<br />

unbedingt dem Nachhaltigkeitsgedanken<br />

entspricht.” Doch müssten für einen anschaulichen<br />

Ladenausbau im Grunde gar nicht so<br />

viele Bäume fallen, denn mittlerweile gibt es<br />

auch sehr gelungene Materialien in hochwertig<br />

anmutender Holzoptik.“<br />

Ob Sessel aus Filzstoffen oder geschickt drapierte<br />

Auslegeware., in erster Linie kommt es<br />

darauf an, welche Strategie der Handel verfolgt,<br />

auf was die Zielgruppe anspringt. „Große<br />

Supermärkte müssen nicht mit den hochwertigsten<br />

Verkaufs elementen und<br />

Ruhezonen gestaltet sein”, sagt Deppe. Hier<br />

sei eher wichtig, dass man durch einen effizienten<br />

Ladenbau Übersichtlichkeit herstellt.<br />

Die Käuferinnen und Käufer müssen sich mit<br />

wenigen Blicken zurechtfinden und die gewünschte<br />

Ware mitnehmen können. „Selbst<br />

Discounter realisieren heute einen deutlich<br />

höherwertigen Ladenbau, wie die neuen Konzepte<br />

von Aldi, Lidl & Co eindrucksvoll zeigen“,<br />

erklärt Beratungsexperte Deppe<br />

Einzelhändler sollte sich im Klaren darüber<br />

sein: Wer seine Kundschaft auf die Suche nach<br />

Äpfeln und Birnen durch ein Wirrwarr von<br />

Warengängen schickt, darf sich nicht wundern,<br />

wenn diese nicht so recht anbeißt – und<br />

ihr Glück beim nächsten Einkauf vielleicht<br />

woanders sucht.<br />

STEFAN LOEFFLER<br />

Angela Krause vom<br />

Netzwerk Ladenbau.<br />

Handelsberater<br />

Sebastian Deppe.<br />

7


Lichteinrichtung<br />

Weißenhorn<br />

KONTAKT<br />

LICHTEINRICHTUNG<br />

Jochen Seif – Lichtplaner<br />

Memminger Straße 9<br />

89264 Weißenhorn<br />

T +49 7309 9 14 73 68<br />

+49 160 96 87 37 68<br />

@ jochen.seif@lichteinrichtung.de<br />

I www.lichteinrichtung.de<br />

„Ich freue mich auf<br />

Ihr Projekt“<br />

LEISTUNGEN<br />

Beratung – Planung – Umsetzung<br />

Wir begleiten Sie über den gesamten Ablauf<br />

Ihres Projektes.<br />

Von der ersten unverbindlichen Beratung,<br />

über die mit Ihren Wünschen erarbeitete<br />

Beleuchtungsplanung, bis zur möglichen<br />

Lieferung der Produkte und der abschließenden<br />

Montage.<br />

Selbstverständlich können auch nur einzelne<br />

Punkte des Leistungsumfangs in Anspruch<br />

genommen werden.<br />

BILDNACHWEISE<br />

Bild links: Zahnärzte im Wengentor,<br />

Behandlung<br />

Bild oben rechts: Zahnärzte im Wengentor,<br />

Wartebereich<br />

Bild unten rechts: Zahnärzte im Wengentor,<br />

Empfang.<br />

8


Lichteinrichtung<br />

Weißenhorn<br />

TÄTIGKEITSSCHWERPUNKTE<br />

Die Firma Lichteinrichtung erstellt im Dialog<br />

mit ihren Kunden Lichtkonzepte für<br />

unterschiedlichste Bauwerke und Aufgaben.<br />

Die Bandbreite reicht von privaten<br />

Lebensräumen, über gewerbliche Bauten,<br />

<strong>Praxen</strong> und Verkaufsräume, Gastronomie<br />

und Außenräume bis hin zu maßgeschneiderten<br />

Sonderlösungen. Gerne übernimmt<br />

Lichteinrichtung die komplette logistische<br />

und technische Abwicklung, von der Lieferung<br />

bis zur Montage.<br />

KOMPETENZEN<br />

25 Jahre Erfahrung im Umgang mit Licht.<br />

Wir können Beleuchtungsstärken berechnen,<br />

Lichtsituationen in Räumen visualisieren<br />

und alle Vorschriften zur Mindestbeleuchtungsstärke,<br />

Blendbegrenzung<br />

und Gleichmäßigkeit berücksichtigen.<br />

Das wichtigste im Umgang mit Licht, ist<br />

die Erfahrung.<br />

In unseren Planungen ist die technische und<br />

wirtschaftliche Betrachtung Grundvorraussetzung,<br />

im Mittelpunkt steht selbstverständlich<br />

das Menschliche Wohlbefinden.<br />

Wir verbinden Ihre Bedürfnisse mit den<br />

lichttechnischen Notwendigkeiten.<br />

Mit der vorhandenen Affinität für Gestaltung<br />

und Design kreieren wir für Sie die<br />

perfekte Lösung.<br />

BILDNACHWEISE<br />

Bild oben links: Kögl Bubesheim,<br />

Empfangsbereich<br />

Bild oben rechts: H.zwei Bauwerk<br />

Weißenhorn, Planungsbüro<br />

Bild unten: Corpusvita Ulm, Empfang<br />

9


armbruster innenarchitektur<br />

Rammingen<br />

Gute Innenarchitektur ist da, ohne sie zu bemerken.<br />

Gute Innenarchitektur wirkt und nutzt. Gleich beim Betreten<br />

eines Gebäudes, eines Raumes, einer Ausstellung oder eines<br />

Messestandes entsteht ein Eindruck. Dieser Eindruck ist kein<br />

Zufall. Er ist das Ergebnis gekonnter Planung und Gestaltung.<br />

Lassen Sie sich inspirieren.<br />

KONTAKT<br />

armbruster innenarchitektur<br />

Langenauer Straße 18<br />

89192 Rammingen<br />

T +49 7345 23 95 04<br />

F +49 7345 23 95 05<br />

@ mail@armbruster-innenarchitektur.de<br />

I www.armbruster-innenarchitektur.de<br />

„Lassen Sie sich<br />

inspirieren.“<br />

Doris Armbruster, Dipl.-Ing.<br />

FH Innenarchitektur<br />

UNSERE HALTUNG<br />

Es ist wichtig, dass sich der Mensch mit<br />

den Orten, die er nutzt, identifizieren und<br />

sie begreifen kann. Wir leiten Menschen,<br />

aktivieren sie, unterstützen und erfreuen<br />

sie … je nach Anforderung und Zielsetzung.<br />

Wir schaffen adäquate Umfelder für definierte<br />

Funktionen und bedienen die Sehnsucht<br />

nach Geborgenheit und Sinn.<br />

DAS ZEICHNET UNS AUS:<br />

• die kontinuierliche Fokussierung auf die<br />

Kunden-Zielsetzung in Verbindung mit<br />

Respekt gegenüber Menschen, Raum<br />

und Kontext<br />

• professionelle, gleichzeitig kreative und<br />

nachhaltige Auseinandersetzung mit der<br />

Aufgabe, den Menschen, dem Raum und<br />

dessen bewusste Dramaturgie<br />

• Stimulation von Sinnesempfindungen als<br />

Teil der Raumerfahrung<br />

• der Einsatz von Licht als den Raum<br />

gestaltendes Medium<br />

• der achtsame Gebrauch von Materialien<br />

und Farben als integralen Bestandteil<br />

des Interieurs<br />

10


Ankner & Wies – Malerfachbetrieb<br />

Ulm<br />

KONTAKT<br />

Ankner & Wies – Malerfachbetrieb<br />

Martin Wies<br />

Lustgartenweg 13<br />

D-89079 Ulm<br />

T +49 (0)731 41226<br />

F +49 (0)731 41272<br />

@ info@maler-wies.de<br />

I www.maler-wies.de<br />

Partner: www.malerische-wohnideen.de<br />

Ihr Ansprechpartner: Martin Wies<br />

Ich berate Sie gerne in Ihren Räumen<br />

oder bei uns im Bemusterungsstudio<br />

LEISTUNGEN<br />

Als einer der führenden Maler- und Dienstleistungsbetriebe<br />

im Großraum Ulm ist es<br />

seit Generationen unsere Leidenschaft<br />

Oberflächen und Räume zu gestalten.<br />

Egal ob Sie für Ihre Räumlichkeiten lediglich<br />

einen Basic-Anstrich benötigen, oder<br />

ausgefallene Designoberflächen - mit und<br />

ohne innovative LED-Beleuchtung - bzw.<br />

die fugenlose Gestaltung von Böden oder<br />

Wänden bevorzugen, wir finden die passenden<br />

Gestaltungslösungen und garantieren<br />

perfekte handwerkliche Ausführung.<br />

KOMPETENZEN<br />

• Persönliche Beratung durch den Chef<br />

• Planung, Gestaltung und Visualisierung<br />

mit CAD und individuell angefertigten<br />

Mustern<br />

• Coole Oberflächen und Gestaltungen<br />

mit einzigartiger Handschrift<br />

ANDERS ALS DIE ANDEREN<br />

geben wir unseren Kunden eine „lebenslange<br />

Fleckgarantie“ und bessern einmal<br />

im Jahr kleine Beschädigung mit max. 1<br />

Stunde Aufwand kostenfrei für Sie aus.<br />

11


Scheurer RaumConcepte<br />

Ulm<br />

Ergonomische Arbeitsplätze seit über 25 Jahren<br />

Entwerfen, Budgetieren, Nachdenken, Telefonieren, Empfangen,<br />

Konferieren und Präsentieren. Wir begleiten Sie kompetent.<br />

KONTAKT<br />

Scheurer RaumConcepte<br />

Im Lehrer Feld 28<br />

89081 Ulm<br />

T +49 731 920610<br />

F +49 731 9206115<br />

@ einrichtung@scheurer-rc.de<br />

I www.scheurer-rc.de<br />

Öffnungszeiten<br />

Mo bis Fr: 8 – 18 Uhr<br />

Sa: 10 – 13 Uhr<br />

oder nach Vereinbarung<br />

AM ANFANG STEHT DER<br />

DIALOG, IM MITTELPUNKT<br />

DER MENSCH.<br />

Ob Arbeitsplätze, Kantinen, Wartebereiche,<br />

Konferenzräume, Garderoben, Küchen<br />

oder komplette Büro-Komplexe – die<br />

Einrichtungs-Spezialisten von „Scheurer<br />

RaumConcepte“ im Ulmer Norden verstehen<br />

ihr Handwerk und betreiben es seit<br />

über 25 Jahren mit Herzblut.<br />

Namhafte Großkunden in Ulm & Umgebung<br />

wissen das zu schätzen und erweitern<br />

die Stammkundschaft Jahr um Jahr.<br />

Geschäftsführerin Irmgard Scheurer betreibt<br />

ihren Job mit Begeisterung: „Wenn<br />

man nach Kundengesprächen, der Planung,<br />

der Bestellung und dem Aufbau einen<br />

fertig eingerichteten Raum hat, ist<br />

das eine große Bereicherung. Ganz egal<br />

ob bei großen oder kleineren Aufträgen.“<br />

Neben der Beratung und Planung nach Arbeitsstättenrichtlinien<br />

& ganzheitlichen<br />

Einrichtungen, Leuchten und Esstischen,<br />

finden sich auch Produkte im Sortiment,<br />

bei denen das ganz besondere Design im<br />

Vordergrund steht.<br />

12


4plus5 GmbH<br />

Ulm<br />

KONTAKT<br />

4plus5 GmbH<br />

Scheffeltgasse 9 · 89077 Ulm<br />

T +49 (0) 7 31 6 02 71 51<br />

F +49 (0) 7 31 6 02 71 52<br />

@ dialog@4plus5.de<br />

I www.4plus5.de<br />

Geschäftsführer: Gustav Rennertz<br />

und Peter Steiner<br />

„Wir freuen uns auf Sie.“<br />

Gustav Rennertz<br />

VERANTWORTUNGSVOLL<br />

VISIONÄR<br />

Wir sind fest davon überzeugt, dass Architektur<br />

in unserer Gesellschaft etwas verändern<br />

kann. Denn die Räume in denen<br />

wir leben, in denen wir uns bewegen haben<br />

immer eine Wirkung auf uns und beeinflussen<br />

unser Wohlbefinden. Genau<br />

deshalb entwickelt 4plus5 mit großer Leidenschaft<br />

behagliche und heilsame Umgebungen.<br />

Mal sachlich und klar, mal ausdrucksvoll<br />

und atmosphärisch. Und<br />

manches Mal faszinierend phantsievoll.<br />

Dabei setzen wir Farben, Formen und Licht<br />

als professionelle Gestaltungsmittel immer<br />

wieder neu ein – je nachdem, was für<br />

die konkrete Aufgabe sinnvoll und zielführend<br />

ist. Die Bedürfnisse und Ansprüche<br />

unserer Auftraggeber behalten wir stets<br />

im Auge. Genauso ist das Einhalten von<br />

Budgets und Terminen wesentliche Grundlage<br />

unserer Arbeit.<br />

Maßgeschneiderte Projekte, von der Innenraumgestaltung<br />

bis zum Hochbau –<br />

lassen Sie uns Gemeinsames entwickeln!<br />

13


Fricker GmbH<br />

Blaustein<br />

KONTAKT<br />

Fricker GmbH<br />

Ulmer Strasse 57<br />

89134 Blaustein<br />

Tel. 07304 3408<br />

www.fricker-blaustein.de<br />

info@fricker-blaustein.de<br />

Ansprechpartner<br />

Beate Brendel<br />

Miriam Pracki<br />

Dipl. Ing (FH) Innenarchitektur<br />

TÄTIGKEITSSCHWERPUNKTE<br />

Wir sind Ihr kompetenter Partner für den<br />

raumakustischen Einsatz von Textilien.<br />

Die transparenten und leichten Stoffe von<br />

Création Baumann haben beeindruckende<br />

Schallabsorbtionswerte.<br />

Unser Sortiment umfasst Flächenvorhänge,<br />

Lamellenanlagen, Rollos und Plissees,<br />

sowie Beschattungen für Bildschirmarbeitsplätze<br />

sowie Stoffe mit spezieller Beschichtung,<br />

die ein Aufheizen des Raumes<br />

nachweislich vermindern oder antibakterieller<br />

Ausrüstung.<br />

LEISTUNGEN<br />

- Textile Lösungen für <strong>Büros</strong>, <strong>Praxen</strong><br />

und Kanzleien<br />

- Große Auswahl an Stoffen<br />

- Technische Lösungen<br />

- Bildschirmarbeitsplätze<br />

- Akustiklösungen<br />

- Eigenes Nähatelier im Haus<br />

- Montage und Wartung<br />

14


Wir suchen gewerbliche<br />

Miet- sowie Kaufflächen<br />

für unsere vorgemerkten Kunden<br />

www.gewerbeimmo-ulm.de Tel. 0170-92 69 55 8

Hurra! Ihre Datei wurde hochgeladen und ist bereit für die Veröffentlichung.

Erfolgreich gespeichert!

Leider ist etwas schief gelaufen!