Schulprogramm 2006 als Download - OSZ Lotis Berlin

osz.lotis.de

Schulprogramm 2006 als Download - OSZ Lotis Berlin

OSZ Verkehr, Wohnungswirtschaft, Steuern

Schulprogramm Seite 42 von 60

5.3. Leitsatz 3

Wir praktizieren kooperative und kollegiale Arbeitsformen, die von Engagement und

Konfliktfähigkeit geprägt sind.

5.3.1. Projekt: Konferenzkultur

Zielbeschreibung:

Das Kollegium des OSZ Verkehr ist überdurchschnittlich streitbar, konfliktfähig und basisdemokratisch

orientiert. Es gibt daher ein breites Interesse an Partizipation im Sinne einer demokratischen

Streitkultur: Kontroverse Interessen sollen im freien Meinungsstreit ausgefochten, etwaige

"Mauscheleien" aufgedeckt und ein „Durchpeitschen und Abnicken“ von Beschlüssen vermieden

werden. Dabei dürfen bei aller Konfrontation in der Sache weder persönliche Konflikte

öffentlich ausagiert noch Konflikte durch Schuldzuweisungen personalisiert werden.

Andererseits ist ein breiter Unmut spürbar, wenn Sitzungszeiten überdehnt werden, Diskussionen

sich im Kreis drehen und weder das Ergebnis einer Konferenz noch die Umsetzung eines

gefassten Beschlusses in keinem Verhältnis zum investierten Zeitaufwand gesehen wird.

Die demokratische Willensbildung des gesamten Kollegiums muss daher bei möglichst hoher

Effizienz und Zeitökonomie bewirkt werden.

Maßnahmen

• Reduzierung der „Baustellen“

• Vorbereitung von Entscheidungen durch dezentrale Kommunikation und längerfristige

Information

• Schriftliche Vorabinformation

• Vorbereitung von Entscheidungen in AGs / Ausschüssen / Teilkonferenzen

• Nebeneinanderstellen von Alternativen, um Entscheidungen zu fördern

• Kommunikative Methoden: Bestuhlung in Hufeisenform, Visualisierung,

Gruppendiskussionen

• Zeit lassen und sich Zeit nehmen, auch für Plenumsdiskussionen

• Einhaltung eines Zeitplan mit Beginn und Ende der Sitzung

• Realistische Zeitplanung, Zeitwächter, Stimmungswächter, Redezeitbegrenzung

• Arbeitsteilung beim Vorsitz, evtl. durch zwei Protokollanten

Indikatoren

• Die Zahl der "Baustellen" wird von der Gesamtkonferenz begrenzt. Wichtige

Entscheidungen werden nach Plenumsdiskussion getroffen.

• Vorabinformationen werden dezentral in den Lehrerzimmern ausgetauscht.

• Die aktive Beteiligung in den Gremien wächst.

• Die Atmosphäre in den Sitzungen ist harmonisch und konstruktiv.

• Die Zufriedenheit in der Gremienarbeit steigt.

• Es erfolgt eine Rechenschaftslegung zur Umsetzung.

Projekt

- in Durchführung

- in Erprobung

- in Planung

- als Idee

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine