16343-7_PaC Rio+Panto Sommerbroschuere.indd - Sodbrennen ...

sodbrennen.kontrolle.de

16343-7_PaC Rio+Panto Sommerbroschuere.indd - Sodbrennen ...

Urlaub

Ganz nach Ihrem Geschmack

Inkl.

Checkliste

für Ihre Reiseapotheke

Entspannter Magen

auch im Urlaub!

Sommer, Sonne, Sodbrennen?

Genussvoll reisen. Genussvoll speisen.

Europa und seine köstlichen Rezepte

1


Inhalt

Einleitung ................................................................................................................................ 3

Die verschiedenen Sodbrennen-Typen .................................... 4 — 8

Häufige Fragen — helfende Antworten .............................................................. 9

Köstlichkeiten aus Europa

Leckere Rezepte, die den Geschmack des

Urlaubs nach Hause bringen ................................................................................... 10

An alles gedacht? Nichts vergessen?

Checken Sie Ihre Reiseapotheke .......................................................................... 31

Impressum .............................................................................................................................31

Ob Coq au Vin, Rehkeule mit Speck oder Kaiserschmarren,

Europas Küche hat viele köstliche Gaumen freuden zu bieten.

S. 18

S. 22

Raffinierte Rezepte aus Europa ab Seite 10

Endlich Urlaub —

und dann …

Wo sind die Tickets?

Warum der Stau?

Kurz vor der Erholung kann

uns Stress noch mal richtig

sauer aufstoßen.

Am Reiseziel angekommen, steht der wohlverdienten Entspannung

dann nichts mehr im Wege. Für unseren Magen allerdings

manchmal schon. Denn oftmals sind die fremden, so verlockenden

Köstlichkeiten für ihn viel zu scharf oder zu fettig, zu süß

oder zu sauer. Während wir den Urlaub genießen, muss der Magen

Schwerstarbeit leisten, was wiederum zu einer Überproduktion

der Magensäure führen kann. Die mögliche Folge: Sodbrennen.

Jeder 3. Erwachsene* hatte schon einmal das unangenehme,

brennende Vergnügen. Manche gelegentlich, andere wiederum

regelmäßig — und das dann oft über mehrere Tage.

Mehr zu den verschiedenen Sodbrennen-Typen!

2 3

*GfK, 2008, repräsentative Studie, n = 3.000 Erwachsene (Altersgruppe 18 –69 Jahre), Deutschland.


4

Sommer, Sonne —

Sodbrennen?

Typ 1 — ab und zu brennt’s.

Gelegentliches Sodbrennen kann schnell mal auftreten, z. B.

wenn man ein bisschen über die Stränge schlägt. Schnelles, zu

fettiges Essen, Alkohol, Nikotin, wenig Schlaf — all das sind Faktoren,

die unseren Magen ärgern und ihn im wahrsten Sinne des

Wortes sauer machen. Als Reaktion produziert er zu viel Magensäure,

die dann in der Speiseröhre aufsteigt und das schmerzhafte

Brennen verursachen kann.

In diesem Fall hilft ein schnell wirkendes Antazidum wie

RIOPAN® MAGENGEL, die Beschwerden zu lindern. Denn das

flüssige Gel löscht nach der Einnahme schnell das unangenehme

Brennen — direkt am Ort des Schmerzes.

Sodbrennen kann auch im Urlaub

plötzlich auftreten. Seien Sie

deshalb immer gut vorbereitet.

Praktische Gel-Stickpacks sind

ideal für unterwegs.

Bei akutem Brennen in

der Speiseröhre hilft

• Schneller Wirkeintritt

•Löscht das Brennen in der Speiseröhre

•Im praktischen Stickpack – immer dabei

RIOPAN ®

MAGENGEL –

Die schnelle GEL- Klasse bei akutem Sodbrennen

5

www.riopan.de


Regelmäßig Feueralarm!

Typ 2 — immer wieder brennt’s!

Regelmäßiges, länger anhaltendes Sodbrennen kann unterschiedliche

Ursachen haben, z. B. organische oder auch altersbedingte.

In beiden Fällen ist meist eine Fehlfunktion des Schließmuskels

zwischen Magen und Speiseröhre dafür verantwortlich.

Häufig sind die länger anhaltenden Beschwerden eine stressbedingte

Erscheinung. Betroffen sind vor allem Menschen, die sich

und ihrem Magen keine Auszeit gönnen (können): gegessen wird

sehr unregelmäßig, nur mal schnell zwischendurch und dann häufig

das Falsche. Der Magen ist ständig gefordert und sorgt so für eine

stetige Säure-Überproduktion über mehrere Tage.

Kontrolliert anhaltend die

Magensäure-Produktion

• Nur 1 Tablette täglich

• Wirkt lang anhaltend –

auch in der Nacht

PANTOZOL Control bringt Sodbrennen unter Kontrolle

6 7

www.pantozol-control.de


Typ 2 — immer wieder brennt’s!

Selbst im Urlaub können viele von uns, im wahrsten Sinne des

Wortes, nicht abschalten. Handys und Internet sind meistens auf

Empfang und halten uns auch am schönsten Urlaubsort im Alltag

gefangen. Einer der Hauptleidtragenden ist wieder einmal der

Magen.

Hier empfiehlt sich, das Problem an der Wurzel zu packen und

für eine anhaltende Linderung der Beschwerden zu sorgen, z. B.

mit nur einer Tablette PANTOZOL Control® täglich. Der Wirkstoff

Pantoprazol blockiert die überschüssige Säureproduktion

direkt im Magen. Die Wirkung hält bis zu 24 Stunden an, also

auch in der Nacht. Der entscheidende Vorteil: Der Magen entspannt

sich ganz in Ruhe und die empfindliche Schleimhaut

kann sich wieder erholen.

Bei sehr starkem

Brennen kann

auch hier ein

Antazidum zur

ersten Schmerzlinderungeingesetzt

werden.

Häufi ge Fragen —

helfende Antworten

„Ich habe kein Mittel gegen Sodbrennen in meiner Reiseapotheke.

Was kann ich tun, wenn ich plötzlich Beschwerden bekomme?“

Ist keine Apotheke in Sicht, können Milch, Kakao, Joghurt oder auch

ein Stück Weißbrot erste Schmerzlinderung bewirken.

„Ich bin recht anfällig für Sodbrennen.

Worauf sollte ich im Ausland besonders achten?“

Auch wenn die Speisen in europäischen Ländern weitestgehend

unbedenklich sind, sollten Sie vorsichtig sein. Vermeiden Sie Gerichte,

die sehr fettig oder z. B. mit „scharf“ gekennzeichnet sind.

Lassen Sie sich am besten vom Kellner beraten.

„Kann ich meinen Magen nach dem zu üppigen und

leckeren Hotel-Buffet irgendwie entlasten?“

Das können Sie – aber nicht durch das berühmte Verdauungsschläfchen.

Machen Sie lieber einen ausgiebigen Verdauungsspaziergang.

So helfen Sie Ihrem Magen und können dabei noch die schöne Urlaubslandschaft

kennenlernen.

Genießen

Sie Ihren

Urlaub!

8 9


Sonne und

Genießen satt!

Holen Sie sich den Geschmack des Urlaubs

ganz einfach nach Hause mit köstlichen

Speisen aus Frankreich und Italien. Ein paar

leckere Rezepte fi nden Sie auf den kommenden

Seiten. Viel Spaß beim Nachkochen!

Bon appétit

Buon appetito

Guten Appetit

10 11


12

Das kleine Pastalexikon

Bucatini Dicke Spaghetti-Sorte

Fettuccine Breite Bandnudeln

Orecchiette Öhrchen

Cannelloni Gefüllte Nudelrollen

Pappardelle Sehr breite Bandnudeln

Eliche/Fusilli Spiralnudeln

Linguine Sehr schmale Bandnudeln

Penne Abgeschrägte Maccheroni

Farfalle Schmetterlingsnudeln

Maccheroni Röhrchennudeln

Tortelloni Gefüllte runde Teigtaschen

Paglia e Fieno Grüne und weiße Nudeln

Cannelloni mit Zucchini-

Tomaten-Füllung

Italien

1. Lasagneplatten portionsweise in kochendem Salzwasser ca. 4

Minuten vorgaren. Vorsichtig herausheben und auf ein feuchtes

Tuch legen.

2. Zucchini putzen, waschen und würfeln. Knoblauch und Zwiebel

schälen und hacken. Beides im heißen Öl andünsten. Zucchini

und Kräuter mitdünsten. Tomaten samt Saft zugeben, ca. 10

Minuten einkochen. Oliven und Artischocken abtropfen lassen,

klein schneiden und in die Soße geben und abschmecken.

3. Fett erhitzen und Mehl darin anschwitzen. Milch und Brühe

einrühren, ca. 5 Minuten köcheln und abschmecken.

4. Jeweils etwas Gemüsesoße auf die Nudelplatten geben und

aufrollen. In eine Auflaufform legen. Rest Gemüsesoße, Béchamelsoße

und Käse darüber verteilen. Im heißen Ofen (E-Herd:

200 °C/Umluft: 175 °C/Gas: Stufe 3) ca. 35 Minuten backen.

Für 4 Personen:

• 16 Lasagneplatten

• 400 g Zucchini

• 2 Knoblauchzehen

• 1 Zwiebel

• 1 EL Olivenöl

• 1 TL getrocknete

italienische Kräuter

• 1 Dose Tomaten

• 3 EL grüne Oliven

• 1 Dose Arti schockenherzen

• 2 EL Butter

• 2 EL Mehl

• 150 ml Milch

• 200 ml Gemüsebrühe

• 75 g geriebener

Gouda

• Salz und Pfeffer

13


Lammrücken mit

Kräuterkruste

Frankreich

1. Fleisch waschen und würzen. Im heißen

Backofen (E-Herd: 225 °C/Umluft: 200 °C/

Gas: Stufe 4) 40 – 50 Minuten braten. Dabei

etwas Wasser angießen.

2. Knoblauch schälen und hacken. Petersilie

waschen und hacken. Toast zerbröseln.

Alles mit Rosmarin und Crème

fraîche verrühren und würzen. Nach 30

Minuten auf das Fleisch streichen.

3. Zuckerschoten putzen und waschen. 10 g

Fett erhitzen. Zwiebel schälen, würfeln

und mit Schoten und Erbsen andünsten

und würzen. 1/4 l Wasser zugießen. Zugedeckt

8 – 10 Minuten dünsten.

4. 20 g Fett erhitzen, Mehl darin anschwitzen.

Mit Milch und dem Sud von den Erbsen

ablöschen. Ca. 5 Minuten köcheln.

Mit Salz, Pfeffer, Zitronenschale und

-saft abschmecken.

5. Fleisch vom Knochen lösen und in Scheiben

schneiden. Bratenfond nach Belieben

mit in die Soße geben. Alles anrichten.

Dazu: Röstkartoffeln.

Mageres Fleisch kann leicht trocken werden.

Deshalb öfter mit Bratenfond begießen!

Für 4 Personen:

• 1 kg Lammrücken

• 1 Knoblauchzehe

• 1 Bund Petersilie

• 1 Scheibe Toastbrot

• 1 – 2 EL Rosmarin

• 1 EL Crème fraîche

• 250 g Zuckerschoten

• 30 g Butter

• 1 mittelgroße Zwiebel

• 300 g TK-Erbsen

• 1 EL Mehl

• 1/4 l Milch

• Schale und Saft von 1/2

unbehandelten Zitrone

• Salz und Pfeffer

Tipp

Damit beim Aufschneiden

kein

Fleischsaft austritt,

den Braten vorher

etwas ruhenlassen.

So kann sich der

Fleischsaft gut

verteilen.

14 15


Gratinierte Putensteaks

mit Mozzarella

Italien

1. Putenfilet waschen, trockentupfen und

in 4 gleich dicke Scheiben schneiden.

Öl in einer Pfanne erhitzen. Steaks im Öl

pro Seite 3 – 4 Minuten braten.

2. Backofen vorheizen: (E-Herd: 200 °C/Umluft:

175 °C/Gas: Stufe 3). Tomaten waschen,

Käse abtropfen lassen. In je 8 Scheiben

schneiden. Basilikum waschen, abzupfen.

Hälfte in Streifen schneiden.

3. Steaks würzen, Basilikumstreifen darüberstreuen

und mit je 2 Tomaten- und

Mozzarellascheiben belegen. Im vorgeheizten

Ofen ca. 5 Minuten gratinieren.

Mit Pfeffer bestreuen und dem Rest Basilikum

garnieren. Dazu: ein gebackenes

Kräuterbutterbaguette servieren.

Für 4 Personen:

• 400 g Putenfilet

• 2 EL Öl

• 2 mittelgroße

Tomaten

• 400 g Mozzarella

• 1/2 Bund Basilikum

• Salz und Pfeffer

Steinpilz-Risotto

Italien

1. Pilze putzen, waschen und in Scheiben

schneiden. (Getrocknete Pilze mit 1/2 l

heißem Wasser überbrühen, ca. 30 Minuten

ausquellen und abtropfen lassen.

Einweichwasser auffangen.) 1 EL Öl in

einem breiten Topf erhitzen. Pilze darin

andünsten und anschließend herausnehmen.

2. Zwiebeln schälen und fein würfeln.

Salbei waschen und in Streifen schneiden.

2 EL Öl im Topf erhitzen. Zwiebeln

darin goldgelb andünsten. Reis einstreuen

und unter ständigem Rühren

glasig dünsten. Lorbeerblätter und Salbeistreifen

zufügen.

3. Mit Fond nach und nach unter Rühren

ablöschen, immer wieder aufkochen. Pilze

zufügen, ca. 20 Minuten köcheln, bis

der Reis fast weich ist. Broccoli putzen,

waschen, in Röschen teilen. In Salzwasser

ca. 8 Minuten garen und abgießen.

4. Vom Parmesan einige Späne abhobeln.

Rest Käse reiben. Butter und geriebenen

Käse unter den Risotto rühren.

Broccoli unterheben und mit Salz und

Pfeffer würzen.

Für 4 Personen:

• 2 – 3 frische Steinpilze

(à ca. 100 g) oder

ca. 15 – 20 g

getrocknete Steinpilze

• 3 EL Olivenöl

• 2 mittelgroße

Zwiebeln

• 1/2 Bund Salbei

• 250 g Risottoreis

• 1 – 2 Lorbeerblätter

• 400 ml Geflügel-Fond

• 400 – 500 g Broccoli

• 100 g Parmesan

• 50 g Butter

• Salz und Pfeffer

16 17


18

Coq au Vin (Hähnchen in Rotwein)

Frankreich

1. Hähnchen waschen, trockentupfen und in 8–12 Stücke teilen.

Schalotten und Knoblauch schälen. Knoblauch in Scheiben

schneiden. Möhren schälen, Pilze putzen, beides waschen und

in Scheiben schneiden. Speck fein würfeln.

2. Ca. 1 EL Öl im Bräter erhitzen. Speck darin knusprig auslassen.

Schalotten kurz mitbraten. Alles herausnehmen.

3. Rest Öl im Bräter erhitzen. Fleisch würzen und darin kräftig

anbraten. Knoblauch kurz mitbraten. Cognac in einer Kelle erhitzen,

anzünden und sofort brennend über das Fleisch gießen.

Ausbrennen lassen (nicht umrühren!).

4. Mehl darüberstäuben und anschwitzen. Schalotten und Speck

zufügen. Wein angießen und aufkochen. Kräuter waschen, zusammenbinden

und zum Fleisch geben. Alles zugedeckt ca. 50

Minuten schmoren. Nach ca. 25 Minuten Pilze und Möhren zufügen

und mitschmoren. Kräutersträußchen entfernen. Soße

abschmecken. Dazu: Baguette.

Für 4 Personen:

• 1 Hähnchen (1,5 kg)

• 250 g Schalotten

• 2 – 3 Knoblauchzehen

• 2 – 3 Möhren

• 250 g Champignons

• 50 g durchwachsener

Speck

• ca. 3 EL Öl

• 4 EL Cognac

• 1 EL Mehl

• 375 ml Rotwein

• 3 – 4 Stiele frischer

Thymian

• 2 – 3 Lorbeerblätter

• 1/2 Bund Petersilie

• 1 kleiner Stiel

Rosmarin

• Salz und Pfeffer

Gratinierte Crêpes

mit Steinpilzsahne

Frankreich

1. Steinpilze gründlich abspülen. Mit 300 ml

heißem Wasser übergießen und ca. 30 Minuten

einweichen.

2. 200 g Mehl, 1 Prise Salz, Milch und Eier

zu einem glatten Teig verrühren. Ca. 30

Minuten quellen lassen.

3. Zwiebeln schälen und würfeln. Champignons

putzen, waschen und in Scheiben

schneiden. Steinpilze abtropfen lassen

und Einweichwasser auffangen.

4. Champignons in 2 EL heißem Fett portionsweise

unter Wenden kräftig anbraten.

Steinpilze und Zwiebeln kurz mitbraten.

Mit 3 EL Mehl bestäuben und kurz anschwitzen.

3/8 l Wasser, Pilzwasser, Sahne

und Brühe einrühren. Aufkochen und ca.

5 Minuten köcheln. Petersilie waschen,

hacken, unterrühren.

5. 3 EL Fett portionsweise in einer beschichteten

Pfanne erhitzen. Mineralwasser unter

den Teig rühren. Nacheinander 8 dünne

Pfannkuchen backen. 3/4 Steinpilzsahne

auf die Pfannkuchen verteilen, überklappen

und in eine gefettete Auflaufform legen.

Rest Steinpilzsahne darüber verteilen.

Käse darüberreiben. Im vorgeheizten

Ofen (E-Herd: 200 °C/Umluft: 175 °C/Gas:

Stufe 3) 20–25 Minuten überbacken.

Für 4 Personen:

• 30 g getrocknete

Steinpilze

• 200 g plus 3 EL Mehl

• 1/4 l Milch

• 4 Eier

• 2 Zwiebeln

• 1 kg Champignons

• 5 EL Butter

• 250 g Schlagsahne

• 1 – 2 TL Gemüsebrühe

• 1/2 Bund Petersilie

• 200 ml Mineralwasser

• Fett für die Form

• 125 g Comté oder Gouda

• Salz und Pfeffer

19


Der Berg ruft zum

Hochgenuss.

Jedes Jahr pilgern Tausende Deutsche

gerade im Sommer in die Berge, um bei

Sonne und strahlend blauem Himmel

über Stock und Stein zu marschieren. Die

dabei verbrauchte Energie muss natürlich

wieder aufgefüllt werden — am besten

lecker und genussvoll, z. B. mit

den folgenden Rezepten.

Guten Tag

Grüezi

Eine gute Vorbereitung ist das

A und O. Informieren Sie sich

also immer genauestens über Ihre

Wanderroute und sorgen Sie für

die richtige Ausrüstung.

Das kleine Wanderer-ABC:

• Karte der Wanderstrecke

• gutes Schuhwerk, an die

jeweilige Tour angepasst

• immer genügend Wasser im Gepäck

• kohlenhydratreiche Nahrung, um

den Energiespeicher zwischendurch

aufzufüllen

• Handy für Notfälle

• kleines Erste-Hilfe-Set

• leichter, wetterresistenter Rucksack,

in den all das reinpasst

Küss die Hand

20 21


Rehkeule mit Speck

und Feigenrotkohl

Österreich

1. Zwiebel schälen und vierteln. Möhre und

Sellerie schälen, waschen und in Stücke

schneiden. Wacholder zerstoßen. Fleisch

waschen und trockentupfen. Mit Salz

und Pfeffer einreiben. In einen großen

gefetteten Bräter legen und mit Speck

belegen. Zwiebel, Gemüse, Gewürze und

Thymian darumverteilen. 1/4 l Wasser angießen.

Im vorgeheizten Ofen (E-Herd:

175 °C/Umluft: 150 °C/Gas: Stufe 2) 1 1/4–

1 1/2 Stunden braten.

2. Nach ca. 45 Minuten nach und nach Wein

und knapp 1/4 l Wasser angießen. Keule

mehrmals begießen.

3. Feigen waschen, trockentupfen und in

Spalten schneiden. Im heißen Öl im Topf

kurz anbraten. Mit Essig ablöschen und

aufkochen. Rotkohl und Preiselbeeren

zugeben. Aufkochen und zugedeckt ca.

10 Minuten schmoren und anschließend

abschmecken.

4. Braten warm stellen. Bratenfond durchsieben.

Bratensatz mit etwas Wasser lösen

und zugießen. Ca. 10 Minuten einkochen

lassen. Mehl und 4 EL Wasser glatt

rühren. In die Soße rühren und ca. 5 Minuten

köcheln und abschmecken. Alles

anrichten. Dazu: Klöße.

Für 4 Personen:

• 1 Zwiebel

• 1 kleine Möhre

• 125 g Knollensellerie

• 8 Wacholderbeeren

• 1 Rehkeule (1 – 1,5 kg)

• Fett für den Bräter

• 8 Scheiben

Frühstücksspeck

• 1 TL Pfefferkörner

• 3 Gewürznelken

• 1 TL getrockneter

Thymian

• 1/4 l Rotwein oder

Fleischbrühe

• 3 frische Feigen

• 1 EL Öl

• 3 EL Balsamico Essig

• 1 Dose (700 ml) Rotkohl

• 4 EL Wildpreiselbeeren

(Glas)

• 2 EL Mehl

• Salz, Pfeffer, evtl.

Zucker

Für 4 Personen:

• 5 Eier (Gr. M)

• 300 g Mehl

• 1 Prise Salz

• 6 EL Zucker

• 3/8 l Milch

• 750 g Äpfel

• 1 Stück Zitronenschale

• ca. 1/2 TL gemahlener Zimt

• 30 g Butter

• 75 g Mandelblättchen

• Puderzucker

Kaiserschmarren mit

Apfelkompott

Österreich

1. Eier trennen. Mehl, Salz, Eigelb, 3 EL Zucker und Milch verrühren.

Ca. 15 Minuten quellen lassen.

2. In der Zwischenzeit Äpfel schälen, vierteln, Kerngehäuse herausstechen

und in Stücke schneiden. In 200 ml Wasser mit 3 EL

Zucker und Zitronenschale aufkochen. Ca. 7 Minuten köcheln

lassen und anschließend mit Zimt abschmecken. Zitronenschale

entfernen und Apfelkompott abkühlen lassen.

3. Eiweiß steif schlagen und unter den Teig heben. 10 g Fett in

einer Pfanne erhitzen. 1/3 des Teiges hineingeben und mit Mandelblättchen

bestreuen. Sobald die Ränder goldbraun werden,

Teig wenden und ca. 2 Minuten backen. Schmarren mit Hilfe von

2 Gabeln in Stücke reißen, zu Ende backen und anschließend

warm stellen. Übrige 2/3 des Teiges ebenso verarbeiten.

4. Kaiserschmarren mit Puderzucker und evtl. mit Zimt bestäuben.

Mit dem Apfelkompott servieren.

22 23


Für 4 Personen:

• 200 g feine Bandnudeln

• 500 – 600 g Schweinefilet

• 250 g Champignons

• 1 Schalotte

• 1 Knoblauchzehe

• 1 – 2 Zweige Rosmarin

• 1/2 Bund Basilikum

• 2 EL Öl

• 500 g passierte Tomaten

• 5 – 8 EL Schlagsahne

• 2 EL trockener Sherry

• 200 g Kirschtomaten

• Fett für die Form

• 100 g Raclettekäse

oder Gouda

• Salz, Pfeffer, Zucker

Filetpfännchen mit

Tomatenpilzsoße

1. Nudeln in reichlich kochendem Salzwasser

ca. 6 Minuten garen. Abtropfen

lassen.

2. Filet waschen, trockentupfen und in

feine Scheiben schneiden. Pilze putzen,

evtl. waschen und vierteln. Schalotte

und Knoblauch schälen, fein würfeln.

Kräuter waschen, abzupfen und etwas

zum Garnieren zur Seite legen. Den Rest

hacken.

3. Filet im heißen Öl portionsweise kräftig

anbraten. Mit Salz und Pfeffer würzen

und herausnehmen. Knoblauch und

Schalotte im Bratfett andünsten. Pilze

und Rosmarin zufügen und mitbraten.

Passierte Tomaten und Sahne angießen,

ca. 5 Minuten köcheln. Soße mit Salz,

Pfeffer, Zucker und mit Sherry würzig

abschmecken.

4. Die Tomaten waschen und vierteln. Mit

Filet und Basilikum in die Soße geben.

Eine große Auflaufform fetten. Nudeln

und Soße hineinfüllen. Käse darüber-

raspeln. Im vorgeheizten Backofen (E-

Herd: 225 °C/Umluft: 200 °C/Gas: Stufe 4)

8 – 10 Minuten gratinieren. Mit Rest Kräutern

garnieren.

Poulet Vallée d’Auge

(Hühnchen mit Calvados und Cidre)

Deutschland Französische Schweiz

1. Schalotten und Knoblauch schälen, fein

würfeln. Pilze putzen, waschen und halbieren.

Thymian waschen. Hähnchen waschen,

trockentupfen und in 8– 10 Teile

zerlegen und würzen.

2. Butterschmalz in einem Bräter erhitzen.

Hühnchen darin rundum ca. 10 Minuten

anbraten. Schalotten, Knoblauch, Pilze,

Thymian und Lorbeer ca. 5 Minuten

mitschmoren und würzen. 3 EL Calvados

angießen und evtl. flambieren.

3. Mit Cidre und Brühe ablöschen und ca. 3

Minuten einkochen lassen. Crème fraîche

einrühren. Alles zugedeckt ca. 30 Minuten

schmoren.

4. Äpfel waschen, vierteln und entkernen.

In Spalten schneiden und mit Zitronensaft

beträufeln. Butter in einer großen

Pfanne erhitzen. Äpfel darin goldgelb

braten. Mit 1 – 2 EL Calvados abschmecken.

Hühnchen mit Soße und Äpfeln anrichten.

Dazu: Kartoffeln oder Baguette.

Für 4 Personen:

• 2 Schalotten

• 2 Knoblauchzehen

• 150 g Champignons

• 2 – 3 Stiele Thymian

• 1 Hähnchen (1,5 kg)

• 1 EL Butterschmalz

• 1 Lorbeerblatt

• 4 – 5 EL Calvados

• 100 ml herber Cidre

(franz. Apfelwein)

• 100 ml Hühnerbrühe

• 150 g Crème fraîche

• 750 g Äpfel

• Saft von 1 Zitrone

• 2 EL Butter

• Salz und weißer

Pfeffer

24 25


Land und Leute

und Leckereien!

Wer einen schönen Sommerurlaub verleben

möchte, muss nicht unbedingt ans

Wasser fahren. Auch auf dem Land gibt

es allerhand zu sehen, zu erleben und

natürlich die eine oder andere Köstlichkeit,

die man sich nicht entgehen lassen

sollte — direkt vor Ort oder auch zum

Nach kochen für zuhause.

PROST!

Machen Sie sich an Ihrem

Urlaubsort ein paar neue

Freunde mit unserem

kleinen Prost-Lexikon!

Polnisch: (Na) zdrowie!

Ungarisch: Egészségére!

Türkisch: S‚ erefe!

Spanisch: Salud!

Italienisch: Salute!

Französisch: Santé!

Englisch: Cheers!

Norwegisch/Dänisch: Skål!

Griechisch: Jámas!

Bulgarisch: Na zdrave!

26 27


Rostbraten „Esterházy“

Ungarn

1. Möhren und Petersilienwurzel schälen und waschen. Je 1/3

grob würfeln. Zwiebel schälen und in Streifen schneiden. Zitrone

waschen, abtrocknen und in Scheiben schneiden.

2. Fleisch im heißen Schmalz von jeder Seite kräftig anbraten. Mit

Salz und Pfeffer würzen. Zwiebel und Gemüsewürfel ca. 2 Minuten

mitbraten. Mehl mit anschwitzen. 1/4 l Wasser einrühren.

Brühe, Kräuter, Rosenpaprika und Zitrone zufügen. Zugedeckt

bei mittlerer Hitze 20 – 30 Minuten schmoren.

3. Porree putzen und waschen. Porree und Rest Gemüse in feine

Streifen schneiden und in der heißen Butter kurz andünsten.

100 ml Wasser, Salz und Pfeffer zufügen. Zugedeckt 8 – 10 Minuten

dünsten.

4. Fleisch herausnehmen und warm stellen. Fond durchsieben

(Gemüse evtl. passieren) und aufkochen. Kapern hacken und

zufügen. Soße mit Salz, Pfeffer und Zucker abschmecken. Rumpsteaks

mit Gemüse und Soße anrichten. Dazu: ungarische Nudeln

oder Spätzle.

Für 4 Personen:

• 200 g Möhren

• 200 g Petersilienwurzel

• 1 Zwiebel

• 1/2 unbehandelte

Zitrone

• 4 Rumpsteaks

(à ca. 180 g)

• 2 EL Schweineschmalz

• 1 EL Mehl

• 1/2 TL klare Brühe

• 1 Lorbeerblatt

• Thymian

• 1 TL Rosenpaprika

• 1 kl. Stange Porree

• 2 EL Butter

• 1 – 2 TL Kapern

• 1 Prise Zucker

• Salz und Pfeffer

Schnitzelröllchen

„Krakauer Art“

1. Zwiebel schälen, fein würfeln. Im heißen

Fett im Topf andünsten. Linsen abspülen,

3/4 l Wasser und Brühe zufügen. Aufkochen

und zugedeckt ca. 40 Minuten garen.

2. Suppengrün putzen, schälen und waschen.

Porree in Ringe, Möhren in Scheiben

schneiden. Sellerie würfeln. Alles

nach ca. 20 Minuten zu den Linsen geben,

mitgaren.

3. Schnitzel trockentupfen, halbieren und

flachklopfen. Mit Tomatenmark und Senf

bestreichen. Würste dritteln. Je 1 Stück

Wurst in 1 Schnitzel einrollen und feststecken.

Den Rest Wurst zu den Linsen

geben und mitgaren.

4. Öl in einer großen Pfanne mit Deckel erhitzen.

Röllchen darin rundherum kräftig

anbraten. Mit Salz und Pfeffer würzen.

200 ml heißes Wasser zufügen. Aufkochen

und zugedeckt ca. 5 Minuten schmoren.

Fond mit Soßenbinder binden.

5. Petersilie waschen, hacken. Linsen abschmecken.

Schnitzelröllchen darauf

anrichten und mit dem Schmorfond übergießen.

Mit Petersilie bestreuen. Dazu:

Petersilienkartoffeln.

Für 4 Personen:

• 1 Zwiebel

• 1 – 2 EL Butter

• 250 g Tellerlinsen

• 2 TL Gemüsebrühe

• 1 Bund Suppengrün

• 4 kleine Schweineschnitzel

(à ca. 125 g)

• 4 TL Tomatenmark

• 3 – 4 TL scharfer Senf

• 3 dünne Krakauer

Würstchen (à ca. 100 g)

• 2 EL Öl

• 2 EL dunkler

Soßenbinder

• 1/2 Bund Petersilie

• Salz und Pfeffer

• Holzspießchen

28 29

Polen


Für 4 Personen:

• 12 Schweinerouladen

• 200 g grünes Pesto

• 400 g Crème fraîche

• 200 g gehackte

Haselnüsse

• 1 Bund Frühlingszwiebeln

• Paprikapulver

• 60 g Butterschmalz

• Salz und Pfeffer

Schweinerouladen „Belgische

Art“ mit Pesto und Haselnüssen

Belgien

1. Rouladen flach auf der Arbeitsfläche ausbreiten und mit dem

Pesto bestreichen. Frühlingszwiebeln in sehr feine Ringe

schneiden. Haselnussblättchen in einer Pfanne, ohne Fettzugabe,

anrösten.

2. Aus Crème fraîche, Haselnussblättchen, Frühlingszwiebeln, Salz

und Pfeffer eine kompakte Masse rühren. Die Masse aufteilen

und mittig auf die Rouladen setzen. Zuerst eine Längsseite einklappen.

Dann die zweite Längsseite zuklappen. Beide Längsseiten

der Rouladen einklappen und aufrollen.

3. In einem Bräter das Butterschmalz erhitzen und die Rouladen mit

der offenen Seite zuerst in das heiße Fett legen. Anbraten, bis

das Fleisch leicht Farbe angenommen hat. Rouladen umdrehen,

kurz anschwitzen lassen und wieder auf die offene Seite legen.

4. Oberseite der Rouladen mit Paprikapulver, Salz und Pfeffer

würzen. Den Deckel auf den Bräter legen und alles bei sehr

kleiner Hitze (E-Herd: 150 °C/Umluft: 125 °C/Gas: Stufe 1) 60 Minuten

garziehen lassen.

Wer vorsorgt, reist entspannter. Das gilt besonders für

die Gesundheit. Eine gut ausgestattete Reiseapotheke

kann Ihnen eine Menge Stress ersparen.

Reiseapotheke

Checkliste:

❒ persönliche, wichtige Medikamente

❒ Mittel gegen Reiseübelkeit

❒ Medikament gegen Durchfallerkrankungen

❒ Arzneimittel gegen Sodbrennen, Magenerkrankungen

(z.B. RIOPAN® MAGENGEL bei plötzlichem Sodbrennen

und PANTOZOL Control® bei häufigem Sodbrennen)

❒ Mittel gegen Erkältungskrankheiten

❒ Fieberthermometer

❒ Schmerztabletten

❒ Augen- und Nasentropfen

❒ Mittel gegen Allergien

❒ Salbe für Sportverletzungen

❒ Verbandsmaterial: Pflaster, Mullbinden, elastische Binden

❒ Mittel gegen Pilzerkrankungen

❒ Mittel gegen Insektenstiche und zur Insektenabwehr

❒ Brandsalbe (gegen Verbrennungen und Sonnenbrand)

❒ Sonnenschutz (auch für die Lippen)

❒ Kondome/Antibabypille

❒ Pinzette

30

Impressum

Herausgeber: Nycomed Deutschland GmbH

Rezeptideen: Bodensee Medienzentrum

Rezeptfotografie: E. Rief, Bodensee Medienzentrum

31


Kontrolliert anhaltend die

Magensäure-Produktion.



Nur eine Tablette täglich

Wirkt lang anhaltend –

auch in der Nacht

Hilft schnell bei

akutem Brennen

in der Speiseröhre.



Schneller W irkeintritt,

dank flüssiger Form

Praktische Stickpacks –

ideal auch für unterwegs

PANTOZOL Control ® , 20 mg magensaftresistente Tabletten. Wirkstoff: Pantoprazol. Anwendungsgebiete:

zur kurzzeitigen Behandlung von Refluxsymptomen (z. B. Sodbrennen, saures Aufstoßen) bei

Erwachsenen. Warnhinweis: enthält entölte Phospholipide aus Sojabohnen, Packungsbeilage beachten.

Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

Stand: 06/2009 Nycomed GmbH, 78467 Konstanz

RIOPAN ® MagenGEL, Wirkstoff: Magaldrat. Anwendungsgebiete: Sodbrennen und säurebedingte

Magenbeschwerden, symptomatische Behandlung von Magen- und Zwölffi ngerdarmgeschwüren. Zu

Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder

Apotheker. Stand: 12/2009 Nycomed Deutschland GmbH, 78467 Konstanz

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine