Leseprobe Kurt und Krümel

obelisk.verlag

Leseprobe Kurt und Krümel Autorin Saskia Hula

Das ist Kater Kurt.


Kater Kurt hat ein kleines .

Was hat Kater Kurt heute zu tun?

Er holt seine .

Neben dem Haus

Die hängt neben dem .

steht ein großer .

Unter dem Baum

steht eine weiße .

Hier sitzt Kater Kurt

und trinkt Kaffee

aus seiner blauen .

Er ist gerade erst aufgestanden.

6


Mit einem ,

damit Kurt immer gleich alles

Das

und die

und der

aufschreiben kann,was ihm einfällt.

sind nicht so besonders wichtig.

Und damit er nichts vergisst,

was er zu tun hat.

Das steht heute auf Kurts :

Das

undicht.

ist nur ein bisschen

backen.

waschen.

fangen.

Kater Kurt nickt.

reparieren.

muss man nicht

unbedingt haben.

Und die ?

Die kann man schon noch einmal

anziehen.

8 9


Was ist also wirklich wichtig?

Er nimmt

aus dem

Das Mäusefangen ist wichtig!

und steckt seine ein.

müssen

fangen.

Außerdem nimmt er

Am besten jeden Tag.

Und jede Nacht.

ein Stück

Als Köder.

mit.

Dazu sind

da.

Und ein .

Falls er vor einem Mauseloch

einmal länger warten muss.

Kater Kurt setzt seine

auf.

Dann macht sich Kater Kurt

Er holt sein .

auf die Mäusejagd.

10 11


Zuerst geht Kurt in den .

Er schleicht von zu .

Seine

funkeln.

Seine Schwanzspitze zittert.

Über ihm zwitschert ein

in seinem .

Vor ihm springt ein

über den Weg.

Neben ihm stellt ein

seine

auf.

12


Kurt schaut nach vorne

und nach hinten,

nach links und nach rechts.

Auf einem sitzt ein

und quakt.

Im schwimmt ein .

Aber so sehr Kurt auch schaut:

Im brütet eine .

Im ganzen ist keine

zu sehen.

Also geht Kurt zum .

Er marschiert einmal um

den ganzen

herum.

14


Kurt schaut nach vorne

und nach hinten,

nach links und nach rechts.

Aber so sehr Kurt auch schaut:

Auf den

bunte .

und

von Blüte zu Blüte.

sitzen

fliegen

Auch am

Eine

kriecht über das Gras.

ist keine

zu sehen.

Ein

wirft

Zuletzt geht Kurt auf die

hinter seinem .

einen Erdhügel auf.

Daneben hocken zwei .

Auf der

besonders viele Tiere.

gibt es

Außerdem gibt es auf der

jede Menge Mauselöcher!

16 17


Große und kleine,

schmale und breite,

alte und neue,

Mauselöcher in der

und welche im Schatten.

Allerdings sind leider

alle Mauselöcher leer.

Missmutig schüttelt Kurt den .

Er seufzt tief.

Es ist alles genau wie immer:

18


Keine

weit und breit!

Oder sie sind weggezogen,

Wie soll man da

„Also gut“, sagt Kurt.

jagen?

mit all ihren und .

In eine kleine Wohnung

„Dann bleibt eben nur noch Krümel.“

Krümel ist die einzige

weit und breit.

in der ,auf den hinauf,

oder ans .

Irgendwohin, wo es nicht

so viele

gibt.

Die

für den Notfall.

Oder wenigstens keinen Kater Kurt.

Alle anderen

hat Kurt schon gefangen.

20 21


Auch Krümel hat ein kleines .

Neben seinem Haus

stehen zwei .

Unter den Bäumen

steht ein gestreifter .

Dort sitzt Krümel,

wenn er nichts zu tun hat.

Meistens hat Krümel allerdings

etwas zu tun.

Krümel hat nämlich

einen sehr großen .

22


Mit vielen

und und .

Krümel hat den schönsten

weit und breit.

Das ist auch der Grund,

Er muss den ganzen Tag

warum er noch immer da ist,

gießen und

abschneiden

obwohl alle anderen

schon weg sind.

und

anbinden

Sein

passt eben nicht

und neue

und

pflücken

einsetzen

in einen und zwei .

und ernten und

Himbeermarmelade kochen.

24


Kater Kurt macht sich auf den Weg

zu Krümels .

Klingelingeling macht die .

Kurt legt sein an die .

Er schaut über den .

Krümel sitzt nicht im .

„Moment!“, ruft Krümel von drinnen.

„Ich bin unter der !“

Er ist überhaupt nicht im .

Hm, denkt Kater Kurt.

Unter der ?

Das ist aber ungewöhnlich.

Wo kann Krümel nur sein?

Kurt schüttelt unzufrieden den .

Kann dieser Krümel

Kurt marschiert zur und drückt

auf die .

nicht einmal fertig sein,

wenn man ihn braucht?

26 27


Aber da geht

auch schon die

auf.

Da steht Krümel,

in ein

gewickelt,

und tropft auf den Boden.

„Hallo, Kurt“, sagt er.

„Was gibt es?“

Kurt seufzt.

„Weit und breit

keine

“, brummt er.

Krümel nickt.

28


„Das sollte dich nicht wundern“,

sagt er streng.

„Du hast sie ja selbst vertrieben,

mit deinem

und deinen .

„Ach was.“

Krümel schüttelt den .

„Du könntest schon auch einmal

etwas anderes machen.

backen.

und deinen .

Wer will schon dauernd

Dein

Oder einen

reparieren.

anlegen!

gejagt werden?“

„Ja, ja, ja“, sagt Kurt. „Ich weiß.

Dann hättest du immer etwas zu tun

und müsstest keinen stören!“

Aber

müssen

nun mal jagen.

„ brauchen

Dafür sind sie da.“

keinen

“, sagt Kurt.

30 31


Krümel lacht.

„Das war früher einmal so!“, sagt er.

„Heute machen ,

was sie wollen!

Sie schreiben

und bauen ,

„Und

sollten

übrigens auch nicht.

sie züchten

und fahren durch die

in ihrem Mauseloch sitzen

sie fliegen mit einer

und sich vor der

fürchten.“

bis zum , ...“

32 33


„Ist ja schon gut“, knurrt Kurt.

„Wann hast du Zeit?“

Krümel schaut auf die .

„Lass mich mal nachdenken“,

sagt er.

„Zuerst muss ich die

ernten

und die

pflücken.

Dann muss ich die

anbinden.

Danach muss ich

gießen.

Und dann ...“

35


Kurt verdreht die .

Deshalb holt Kurt die

große

aus der

„Wie lange dauert es,

bis du fertig bist?“

und beginnt schon mal

mit den .

„Ein, zwei Stunden vielleicht“,

sagt Krümel.

„Kommt ganz darauf an,

wie schnell ich bin.

Und ob ich dabei Hilfe habe.“

Außer Kurt ist leider

keine Hilfe in Sicht.

36

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine