27.05.2020 Aufrufe

Wendelstein + Schwanstetten - Juni 2020

Erfolgreiche ePaper selbst erstellen

Machen Sie aus Ihren PDF Publikationen ein blätterbares Flipbook mit unserer einzigartigen Google optimierten e-Paper Software.

MITTEILUNGSBLATT

WENDELSTEIN

Juni 2020

+ SCHWANSTETTEN 52. JAHRGANG

WIR SAGENDankeSiehe

Seite 24-25

Foto © Bastian Niethammer Fotografie


INHALT

3 Egon plaudert

4 Vorwort Wendelsteiner

Bürgermeister Werner Langhans

5 - 9 Aus dem Wendelsteiner Rathaus

DIE NÄCHSTEN AUSGABE-TERMINE

Juli

ab 25.06.2020

Anzeigenschluss 12.06.2020

September

ab 05.09.2020

Anzeigenschluss 27.08.2020

10 Aus dem Schwanstettener Rathaus

11 - 15 Senioren Extra

16 Aus Schwanstetten

17 - 23, Aus der Region

26 - 28

24 - 25 Danke - Wir schreiben Geschichte(n)

29 - 31 Vereine

August

ab 25.07.2020

Anzeigenschluss 14.07.2020

Oktober

ab 26.09.2020

Anzeigenschluss 15.09.2020

32 Leserbrief

32 - 33 Bürgerinitiativen

34 Parteien

35 Kinder und Jugend

36 - 41 Das Magazin – mieten.kaufen.bauen

42 - 45 Kirchen

46 Service Markt Wendelstein

47 Kleinanzeigen

SIE MÖCHTEN IM MITTEILUNGS-

BLATT INSERIEREN?

Wir beraten Sie gerne telefonisch unter

09129 / 7444

Oder informieren Sie sich auf unserer Webseite unter

www.seifert-medien.de

Sie haben eine fertige Anzeige?

Schicken Sie uns Ihre PDF-Datei an

info@seifert-medien.de

Wir nehmen Kontakt mit Ihnen auf.

IMPRESSUM MITTEILUNGSBLATT

WENDELSTEIN - SCHWANSTETTEN

Herausgeber: Seifert Medien

Verantwortliche Schriftleitung: Jürgen Seifert

Beiträge zur Öffentlichkeitsarbeit der

Marktgemeinde Wendelstein: Norbert Wieser

Verantwortlich für die Anzeigen: Jürgen Seifert

Anzeigenverwaltung und Gesamtherstellung:

Seifert Medien, Wendelstein

Anschrift:

90530 Wendelstein, Marktstraße 10

Tel. 09129/7444, Fax 09129/270922

Email: seifert.medien@t-online.de

Unser

Verteilgebiet:

Wendelstein

Groß- u. Kleinschwarzenlohe

Röthenbach St. W.

Sperberslohe, Mittelhembach

Raubersried

Neuses, Sorg, Harm

Leerstetten, Furth

Schwand

Verteilung: Kostenlos in jeden Haushalt im Markt

Wendelstein mit seinen Ortsteilen Großschwarzenlohe,

Kleinschwarzenlohe, Neuses, Raubersried, Röthenbach

St. W., Sorg, Sperberslohe, Schwand, Leerstetten,

Mittelhembach, Harm, Furth

Auflage: 12.500 Exemplare

Dieses Mitteilungsblatt ist kein Amtsblatt im Sinne der

gesetzlichen Bestimmungen. Es ist politisch unabhängig und

wird ohne Zuschüsse der Kommune, allein vom Verlag aus den

Anzeigenerlösen fi nanziert. Daraus kann sich ein unterschiedlicher

Seitenumfang ergeben. Aus diesem Grund sind Kürzungen

der Textbeiträge möglich. Wir versuchen dies jedoch zu

vermeiden. Zuschriften sind willkommen, eine Haftung für

unverlangt eingesandte Manuskripte und Fotos wird nicht

übernommen. Bilder und Texte werden nur zurückgeschickt,

wenn ausreichend Rückporto beigelegt wurde. Gekennzeichnete

Artikel geben die Meinung des Verfassers wieder und

müssen nicht mit der Meinung der Redaktion übereinstimmen.

Abdruck, auch auszugsweise, nur mit der Genehmigung des

Herausgebers gestattet.

Für Irrtümer kann keine Haftung übernommen werden.

2

JUNI 2020


EGON PLAUDERT

SU GÄNGA DIE GÄNGvon Egon Helmhagen

Wenn man a weng älter wird, meinetwegen an dem Zeitpunkt angekommen

ist, wo die Taille endgültig verschwindet und der Hosenträger

in Kraft tritt, also etzert, dann staunt man manchmal über die Welt

ringsrum. Über die Influencer, die Fake News und des Streamlife. Nou

mächert ma gern a Hipster sei. Und wenn dann noch sowas dazukommt,

wie die Corona, dann denkst du, wennst scho a weng älter bist „Des

hätt´s etz aa nimmer braucht!“ Aber su gänga die Gäng, oder af hochdeitsch

„Das ist der Lauf der Dinge“.

Wenn die Gäng su gänga, dann beschreibt das meistens den Normalverlauf des

Lebens, außer es kummt a Corona dazou. Wenn man a weng resigniert, sagt

man „Su gänga halt die Gäng!“ und dou konnst nix machen.

Es gibt Sachen, die gängen überhaupt nicht und kommen trotzdem überall

hin, zum Beispiel die Musik. Die gäiht in die Ohren, ins Herz, in die Beine und

auf die Nerven. Vor allem aber nicht mehr aus dem Kopf. Dann gäiht´s ein, in

die Hitlisten. So wie vor vielen Jahren der Schlager, den die Bierdümpfel in den

Festzelten begeistert gegröhlt haben „Aaner gäiht nu, aaner gäiht nu nei“. Dabei

klingt schon allein die Konjunktion von „Gäih“ wie Musik: ich gäih, du gäihst,

er gäiht, wir gänger, ihr gängt, sie gängen. Aber wegen der Corona gäiht zurzeit

goar nix gscheit. Dou gäiht´s a weng nauf und und wieder no. Dann wird der

Lockdown a weng lockert und schlimmstnfalls wieder ozung.

Haben wir uns gfreut, wie´s den Lockdown wieder a weng glockert, und uns

wieder nausglassn haben. Wieder naus- und rumlaufen. Auch die Verwandtschaft

darf uns wieder besuchen, mit 1,5 Meter Abstand. Bisher haben wir uns die Zeit

unterhaltsam vertrieben, mit Memory, Mensch ärgere dich nicht-Spielen und

Karteln. Manche haben sich auch eine Schnorrn wachsen lassen.

„Gäih, lass di net su gäih!“ hat meine Angetraudl zu mir gesagt und gemeint,

dass ich a weng an die frische Luft gäih soll. Das hört sich genauso dumm an

wie „Gäih zou, bleib dou!“ Aber das sagt man halt so, weil man es schon immer

so gesagt hat. Genau so, wie „Gäih weiter Zeit, bleib´ stäih!“

Die bleibt aber net stäih, die gäiht

immer weiter. Jeden Tag. Da wird

man zweimal wach und schon ist

man zehn Jahre älter. Kaum hat

man gefrühstückt, schon kommt die

Tagesschau. Die alte Zeit vergäiht,

damit die neue Platz hat.

Ein anderer tiefschürfender fränkischer

Spruch lautet „Wenn ner a

weng wos gängert, nou gängert´s

ja!“ Oder „Alles gäiht bloß die

Frösch´ hupfn!“ und der erinnert

daran, dass auch die klaana Frösch´,

die noch Pampers in ihre Hösla

tragen, des Gäih lernen müssen. Da gäiht die Mama rückwärts voraus, hält

den klaana Quack an beiden ausgestreckten Armen und kommandiert „So

und etz kommt des linke Fußala! Und etz des rechte Fußala! Und etz wieder

des andere Fußala! Und etz wieder... Schäi gäiht des!“ Und des gäiht dann so

lange bis es gäiht, das Kind. Und wenn´s dann gäih kann, und af die eigna Fäiß

stäiht, dann läfft´s davo.

Es gäiht aber auch manches, was gar keine Beine hat. Zum Beispiel gäiht wos

in die Binsn, oder zu Bruch. Manches gäiht ins Garn, oder af´n Leim, oder ins

Netz, oder in die Falln. Oder goar zum Teufl, durch die Lappn, über die Hutschnur,

af ka Kouhhaut, af die Niern, an die Deckn, scharf ins Zeug, und z´letzt um die

Worscht. Aber su gänger die Gäng.

Meine Angetraudl hat sich verabschiedet „Also ich gäih dann amol!“ und ich

hab wissen wollen „Wo gäihst´n hie?“ Da hat sie gesagt „Ich hol´ mir a weng a

Müsli für a Diät. Ich mouß a weng abnehma!“ Da hab ich gesagt „Du wennst mir

net gäihst!“ Aber weil ich ihr damals am Standesamt versprochen hab, dass ich

mit ihr durch Dick und Dünn gäih, gäih ich da auch mit. Denn darum gäiht´s ja.

Und weil alles wieder vergäiht, wird auch die Corona hoffentlich bald wieder

verschwinden. Lasst´s Eich trotzdem gout gäih und bleibt xund! Euer tapferes

Schreiberlein.

• KLIMASERVICE

• BREMSENDIENST

• STOSSDÄMPFERPRÜFUNG

• PKW-/LKW-INSPEKTION

• MOTORDIAGNOSE

• UNFALLINSTANDSETZUNG

UNSERE SERVICEZEITEN FÜR SIE:

MONTAG-DONNERSTAG 7.30 – 18.00 UHR

FREITAG

7.30 – 16.00 UHR

SAMSTAG

8.00 – 12.00 UHR

BEWAHREN SIE AUCH IN DER HEISSEN

JAHRESZEIT EINEN KÜHLEN KOPF

- und das geht am besten mit einer einwandfrei

funktionierenden Klimaanlage.

Denken Sie daran alle 2 Jahre einen Klima-Service zu machen!

DABEI KONTROLLIEREN WIR FÜR SIE:

• Sichtprüfung aller

Komponenten

• Funktions- und

Leistungsprüfung

• Dichtigkeitsprüfung

• Prüfung des

Innenraumluftfilters

• Desinfektion des

Verdampfers

• Wechsel des

Kältemittels

Komplettpreis

€ 49,00 *

Preise zzgl. Verbrauchsmaterial

(Differenzmenge Kältemittel,

ggf. neuer Innenraumluftfilter)

*gilt nur für Anlagen

mit Kältemittel R134a

Richtweg 85 | 90530 Wendelstein

Tel. (09129) 27 77 33 | Fax (09129) 27 77 44

JUNI 2020

3


AUS DEM WENDELSTEINER RATHAUS

Vorwort des Bürgermeisters

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

im März haben Sie den Marktgemeinderat und den Bürgermeister für die neue

Amtsperiode 2020 - 2026 gewählt. Die erste Sitzung (Konstituierung) fand am

7. Mai statt. Wegen der Corona-Pandemie und der zu beachtenden Vorgaben

(Abstand etc.) tagte das Gremium erstmals in der Sportveranstaltungshalle

beim Gymnasium.

Nachdem ein Gottesdienst in der Kirche zu Beginn der neuen Wahlperiode

leider nicht möglich war, bin ich unseren Pfarrern Norbert Heinritz und Michael

Kneißl sehr dankbar, dass sie der Arbeit des Gremiums vor Ort den kirchlichen

Segen erteilt haben.

24 ehrenamtliche Marktgemeinderäte

Von den 24 ehrenamtlichen Mitgliedern sind neun Personen neu in den

Marktgemeinderat gewählt worden. Der Marktgemeinderat spiegelt unsere

Gesellschaft ausgesprochen gut wider. Der Altersdurchschnitt des Gremiums

liegt bei 48 Jahren. Das jüngste Mitglied ist 23 Jahre, das älteste 73.

Die acht Frauen und 16 Männer kommen aus verschiedenen Berufsparten.

Vom Akademiker, Handwerker, Landwirt, zum Beamten, Angestellten und

Selbstständigen, ist alles vertreten. Die Besetzung des Gremiums zeigt eine

gute Durchmischung in der Interessenvertretung unserer Bürgerschaft.

Der Marktgemeinderat ist kein Parlament, das Gesetze beschließt oder von

oben nach unten arbeitet. Vielmehr ist der Marktgemeinderat ein Kollegialorgan,

das so gut wie möglich die Interessen der Bürger vertritt und auch die

Verwaltung kontrolliert. Dies ist eine interessante und ehrenvolle, aber auch

verantwortungsvolle Aufgabe.

Das Gremium leistete in seiner konstituierenden Sitzung wichtige Grundlagenarbeit

für die nächsten sechs Jahre. Dank der guten Vorarbeit der Fraktionen

konnten die Regularien zügig abgearbeitet werden.

4

JUNI 2020

Zwei Bürgermeister-Stellvertreter

Für die Position „zweite/r Bürgermeister/in“ gab es aus dem Gremium mit Dr.

Anja Tobermann und Willibald Milde zwei Vorschläge. Willibald Milde konnte 15

und Dr. Anja Tobermann 10 Stimmen auf sich vereinigen. Damit war Willibald

Milde zum zweiten Bürgermeister der Marktgemeinde Wendelstein gewählt.

Bei der Wahl „dritte/r Bürgermeister/in“ gab es mit Dr. Anja Tobermann und

Dr. Jörg Ruthrof wieder zwei Vorschläge. Auf Dr. Anja Tobermann entfielen 10

und auf Dr. Jörg Ruthrof 15 Stimmen in ebenfalls geheimer Wahl. Damit wird

Dr. Jörg Ruthrof das Amt des dritten Bürgermeisters begleiten.

Ausschüsse

Der Marktgemeinderat hat zur Mitwirkung bei der Erledigung seiner Aufgaben

verschiedene Ausschüsse bestellt. Aus jeweils sieben Marktgemeinderäten/

innen sowie mir als Bürgermeister und Ausschuss-Vorsitzenden setzen sich der

Haupt- und Finanzausschuss, der Bau-, Umwelt- und Nachhaltigkeitsausschuss

sowie der Kultur-, Sozial- und Inklusionsausschuss zusammen. Bei dem aus

fünf Marktgemeinderäten/innen bestehenden Rechnungsprüfungsausschuss

hat Dr. Anja Tobermann den Vorsitz (Vertreter: Dr. Jörg Ruthrof) erhalten.

Aufgrund der Erfahrungen mit der Corona-Pandemie hat der Marktgemeinderat

in seiner Geschäftsordnung festgehalten, dass in solchen „Krisenzeiten“

der 8-köpfige Haupt- und Finanzausschuss an die Stelle des 25-köpfigen

Marktgemeinderates treten kann, um notwendige Entscheidungen zu treffen.

Damit sind Sitzungen in „kleineren“ Räumlichkeiten möglich.

Covid19-Virus

Aufgrund der Corona-Pandemie gelten für die Einrichtungen des Marktes

Wendelstein weiterhin besondere Regelungen. Kontaktieren Sie bitte

die Mitarbeiter/innen des Marktes Wendelstein möglichst per E-Mail

(info@wendelstein.de bzw. die jeweilige persönliche EMail Adresse) oder

per Telefon (Zentrale Rufnummer 09129/401-0 bzw. die jeweilige Durchwahl).

Soweit Sie persönlich eine Angelegenheit im Rathaus erledigen

müssen, melden Sie sich bitte telefonisch beim Markt Wendelstein an.

Die zuständigen Mitarbeiter/innen

werden mit Ihnen einen Termin vereinbaren.

Beim Besuch in den Rathäusern

etc. sind die Hygiene- (Mund-/Nasenschutz)

und die Abstandsregelungen

zu beachten.

Ich danke allen, die mit ihrem

Verhalten und ihrer Disziplin dazu

beigetragen haben, dass uns diese

Epidemie nicht überrollt!

Jeder Einzelne muss mit seinem

Verhalten mithelfen, dass sich der

Covid19-Virus nicht ausbreitet. Bei

weiterhin positiven Entwicklungen,

können wir in den nächsten Wochen

und Monaten sicherlich auf weitere

Lockerungen hoffen.

Beherzigen Sie bitte die gut gemeinten

Hinweise, die auch von den staatlichen

Stellen kommen.

Bleiben Sie gesund!

Herzlichst

Ihr

Werner Langhans

Erster Bürgermeister


AUS DEM WENDELSTEINER RATHAUS

Wissenswertes zu den Mittelzentrum-Gemeinden

Infotafeln am Ludwigskanal beim Schnittpunkt von Wendelstein, Feucht und Schwarzenbruck

Die Bürgermeister Werner Langhans (Wendelstein), Konrad Rupprecht (bis 30.04. in Feucht) und Bernd Ernstberger (bis 30.04. in Schwarzenbruck) nahmen die Einweihung der

neu installierten Informationstafeln am Schnittpunkt des gemeinsamen Mittelzentrums vor.

Wendelstein, Feucht und Schwarzenbruck bilden ein gemeinsames

Mittelzentrum. Darauf haben die drei Kommunen seit 2014 hingearbeitet.

Im Juli 2018 wurde am Ludwigkanal, beim geographischen

Schnittpunkt der drei Gemeinden, ein Stein mit Aufschrift enthüllt, der

an die Gründung des neuen Mittelzentrums erinnert.

Seit kurzem befinden dort nun auch drei Tafeln mit interessanten Informationen

über die drei Gemeinden. Damit bekommen Spaziergänger und Radfahrer einen

schnellen Überblick zur Geschichte, Kultur, Tourismus, Leben und Wirtschaft in

den drei Kommunen.

Als eine ihrer letzten Amtshandlungen nahmen die zum 30. April aus dem Amt

scheidenden Bürgermeister aus Feucht und Schwarzenbruck, Konrad Rupprecht

und Bernd Ernstberger, zusammen mit Wendelsteins Bürgermeister Werner Langhans

die Einweihung dieser Informationstafeln vor. Haben die drei Bürgermeister

doch gemeinsam das Mittelzentrum auf den Weg gebracht.

Die Redaktion „Der Bote“ initiierte am Fuß der Tafeln eine Steinschlange,

wie man sie derzeit vielerorts findet. Die drei Bürgermeister legten die ersten

bemalten Steine als Hoffnungszeichen nieder. Alle Bürgerinnen und Bürger

können die Schlange mit selbstbemalten Steinen verlängern. Die Schlange soll

sich in die Richtungen der drei Gemeinden aufteilen.

Die Informationstafeln findet man am Ludwigskanal („Alten Kanal“) bei der

Schleuse Nr. 60, in der Nähe der Waldschänke „Brückkanal“.

Der Markt Wendelstein, die Gemeinde Schwarzenbruck und der Markt Feucht

wurden 2016 vom Bayerischen Staatsministerium der Finanzen, für Landesentwicklung

und Heimat als gemeinsames Mittelzentrum im Landesentwicklungsprogramm

(LEP) aufgenommen. Als Mittelzentrum bestehen bessere Chancen

überregionale Einrichtungen vor Ort zu halten und neue anzusiedeln.

Magdalena Neuner:

Traumhaft

Mit Abstand schöne die

beste Beratung! Böden!

PERSÖNLICHE BERATUNG

GROSSE AUSWAHL

PERFEKTER SERVICE

FAIRE PREISE

Sperbersloher Str. 5

90530 Wendelstein

Fon 09129 / 27 87 57

Fax 09129 / 27 87 47

info@creativ-boeden.de

JUNI 2020

5


AUS DEM WENDELSTEINER RATHAUS

MARKTGEMEINDERAT WENDELSTEIN Marktgemeinderatsperiode 1. Mai 2020 – 30. April 2026 (Stand: 7. Mai 2020)

Besetzung der Ausschüsse des Marktgemeinderates:

HAUPT- UND FINANZAUSSCHUSS

(8 MITGLIEDER)

MITGLIEDER

KULTUR-, SOZIAL- UND INKLUSIONS-

AUSSCHUSS (8 MITGLIEDER)

MITGLIEDER

Vorsitzender

Erster Bürgermeister Werner Langhans

Vorsitzender

Erster Bürgermeister Werner Langhans

Fraktion CSU

Cornelia Griesbeck

Thomas Puschner

Michael Rösler

Fraktion CSU

Ute Kluge

Sonja von Kress

Ulrich Pohl

Fraktion SPD

Maximilian Lindner

Dr. Benjamin Waldmann

Fraktion SPD

Lisa Luff

Klaus Vogel

Fraktion Grüne

Martin Mändl

Fraktion Grüne

Elvira Kühnlein

Fraktion FW/FDP

Jürgen Lechner

Fraktion FW/FDP

Stefan Stromberger

BAU- , UMWELT- UND NACHHALTIG-

KEITS-AUSSCHUSS (8 MITGLIEDER)

MITGLIEDER

RECHNUNGSPRÜFUNGS-

AUSSCHUSS (5 MITGLIEDER)

MITGLIEDER

Vorsitzender

Fraktion CSU

Erster Bürgermeister Werner Langhans

Ute Kluge

Christian Mederer

Willibald Milde

Fraktion CSU

Fraktion SPD

Ulrich Pohl

Georg Reitinger

Dr. Anja Tobermann

(Vorsitzende)

Fraktion SPD

Fraktion Grüne

Maximilian Lindner

Heinz Löhlein

Carolin Töllner

Fraktion Grüne

Fraktion FW/FDP

Boris Czerwenka

Dr. Jörg Ruthrof

(stellv. Vorsitzender)

Fraktion FW/FDP

Dr. Jörg Ruthrof

6

Wirtschaftsrat Immobilen, Bau und Service GmbH:

WIRTSCHAFTSRAT IMMOBILIEN,

BAU UND SERVICE GMBH

(8 MITGLIEDER)

Vorsitzender

Fraktion CSU

Fraktion SPD

Fraktion Grüne

Fraktion FW/FDP

MITGLIEDER

Erster Bürgermeister Werner Langhans

Cornelia Griesbeck

Thomas Puschner

Michael Rösler

Maximilian Lindner

Dr. Benjamin Waldmann

Martin Mändl

Jürgen Lechner

Verwaltungsrat Gemeindewerke Wendelstein Kommunalunternehmen

und Wirtschaftsrat Breitband GmbH:

VERWALTUNGSRAT GEMEINDE-

WERKE WENDELSTEIN KOMMU-

NALUNTERNEHMEN UND WIRT-

SCHAFTSRAT BREITBAND GMBH

(10 MITGLIEDER)

Vorsitzender

Fraktion CSU

Fraktion SPD

Fraktion Grüne

Fraktion FW/FDP

JUNI 2020

MITGLIEDER

Erster Bürgermeister Werner Langhans

Dr. Sabine Duschner

Cornelia Griesbeck

Thomas Puschner

Michael Rösler

Maximilian Lindner

Dr. Anja Tobermann

Carolin Töllner

Boris Czerwenka

Stefan Stromberger

Gemeindewerke Wendelstein Gasversorgung GmbH (Aufsichtsrat):

Aufsichtsrat Gemeindewerke

Wendelstein Gasversorgung

GmbH (Bürgermeister und 3

weitere Vertreter)

Erster Bürgermeister

CSU

SPD

Grüne

Verbandsversammlung Zweckverband

zur Abwasserbeseitigung

im unteren Schwarzachtal

(Bürgermeister und 10 weitere

Vertreter)

Erster Bürgermeister

CSU

SPD

Grüne

FW/FDP

MITGLIEDER

Werner Langhans

Cornelia Griesbeck

Thomas Puschner

Maximilian Lindner

Elvira Kühnlein

Zweckverband zur Abwasserbeseitigung im unteren Schwarzachtal

(Verbandsversammlung):nehmen und Wirtschaftsrat Breitband GmbH:

MITGLIEDER

Erster Bürgermeister Werner Langhans

Willibald Milde

Martin Weiser

Robert Schaller

Rainer Erlbacher

Susanne Wirthmann

Thomas Meyer

Maximilian Klemm

Martin Luff

Ulrich Bauer

Gerhard Meyer


AUS DEM WENDELSTEINER RATHAUS

Zweckverband zur Wasserversorgung der Schwarzachgruppe

(Verbandsversammlung):

Verbandsversammlung Zweckverband

zur Wasserversorgung

der Schwarzachgruppe (Bürgermeister

und 3 weitere Vertreter)

Erster Bürgermeister

CSU

SPD

Grüne

MITGLIEDER

Werner Langhans

Robert Schaller

Tobias Fuhrmann

Christina Czerwenka

Zweckverband Gewerbepark Nürnberg-Feucht-Wendelstein

(Verbandsversammlung):

Dr. med. dent.

Christian JäniChen

Zahnarzt

Verbandsversammlung Zweckverband

Gewerbepark Nürnberg-Feucht-Wendelstein

(Bürgermeister und 3 weitere

Vertreter)

Erster Bürgermeister

CSU

SPD

Grüne

MITGLIEDER

Werner Langhans

Willibald Milde

Klaus Vogel

Boris Czerwenka

GESUND BEGINNT IM MUND!

Deshalb Vorsorgetermin nicht vergessen.

Wir sind für Sie da!

Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Dienstag - Freitag 8.30 - 18.00 Uhr

Samstag

8.30 - 12.00 Uhr

Ihre Petra Kick-Heckel

Tel: 09129-90 91 883

90530 Wendelstein

Bierweg 29

kreativhaaar59@gmx.de

Hauptpraxis: OT Groß´lohe

Schwander Straße 10, 90530 Wendelstein

Telefon 0 91 29 - 2 62 52

Sprechzeiten:

Mo, Di, Mi 8:00 - 12:00 & 14:00 - 18:00 Uhr

Do

Fr

8:00 - 11:00 & 14:00 - 18:00 Uhr

8:00 - 14:00 Uhr

und nach Vereinbarung

Zweigpraxis: OT Klein´lohe

Rieterstraße 97, 90530 Wendelstein

Telefon 0 91 29 - 20 77

Sprechzeiten:

Mo + Di

Mi 8:00 - 12:00

Do

Fr

8:00 - 12:00 & 14:00 - 18:00 Uhr

8:00 - 12:00 & 14:00 - 19:00 Uhr

8:00 - 13:00 Uhr

und nach Vereinbarung

JUNI 2020

7


AUS DEM WENDELSTEINER RATHAUS

Sitzgelegenheiten in der Aula

Schüler der Mittelschule bedanken sich für die Bereicherung

Die Schülerinnen und Schüler der Mittelschule Wendelstein freuen sich

über die neuen Sitzmöbel in der Aula ihrer Schule. Die Ergänzung der

Ausstattung wurde im Rahmen des Schulforums bei Bürgermeister Werner

Langhans beantragt. Die Marktgemeinde erfüllte diesen Wunsch gerne.

Damit haben die Jugendlichen, vor allem die, welche durch den Schulverbund

sehr früh in der Schule eintreffen, eine Sitzgelegenheit rund um das Schulcafé.

Sie können sich dadurch in gemütlicher Atmosphäre auszutauschen und für

den Schultag stärken.

Die Schülerinnen und Schüler bedankten sich bei der Marktgemeinde Wendelstein,

teilte Rektor Frank Egelseer mit. Bürgermeister Langhans betonte, dass die

Gemeinde stets ein offenes Ohr für ihre Mitteschule hat. Die neuen Möbel sind

ein Beispiel, wie mit relativ einfachen Maßnahmen in der Aula die Attraktivität

des Schulaltages gesteigert werden kann.

(Wurde noch vor „Corona-Pandemie“ aufgenommen):

Bildungs- und Kulturreferentin Andrea Söllner, Kämmerer Stefan Zeltner, Bürgermeister

Werner Langhans und Rektor Frank Egelseer freuen sich über die neuen

Sitzgelegenheiten in der Aula der Mitteleschule.

„Hinter verschlossenen Türen“ – Was tut sich bei der VHS?

Das Frühjahrsemester 2020 der vhs im Landkreis Roth ist komplett

abgesagt, die Außenstellen für den Publikumsverkehr geschlossen und

nur noch per Mail oder Telefon erreichbar. Doch was tut sich hinter den

geschlossenen Türen?

Jede Krise bietet Chancen und die Volkshochschulen sind bereit, die Herausforderungen

anzunehmen und daran zu wachsen. So dramatisch und tragisch die

aktuelle Situation ist, eröffnet sie für uns alle auch einen Raum für Experimente

und neue Inspirationen. In diesem Sinne arbeitet auch die vhs im Landkreis

Roth fieberhaft an verschiedenen Möglichkeiten, alternative Angebote zum

Präsenzlernen auf die Beine zu stellen.

Zum einen hat sie sich sofort dem bayernweiten Programm „vhs.daheim“ angeschlossen.

Dort gibt es täglich zwei Programmpunkte, von Yoga bis zu Fotografie

oder aktuellen politischen Themen. Die Beiträge, die auf YouTube erscheinen,

sind für alle kostenfrei, jederzeit abrufbar, aber auch live und interaktiv mittels

Chats zu nutzen. Das Programm der jeweiligen Woche sowie das aktuelle

Tagesprogramm finden sich auf der Homepage der VHS unter www.vhs-roth.

de. Die Angebote selbst sind unter www.youtube.vhs-daheim.de zu erreichen.

Machen Sie einfach mit und lassen Sie uns der sozialen Distanzierung

online ein Schnippchen schlagen!

vhs.daheim – der informative und unterhaltsame Impfstoff in

pandemischen Zeiten!

Zum anderen konnten einige engagierte Dozent*innen ihre Teilnehmenden

davon überzeugen, in ein Online-Format zu wechseln. Im Moment laufen

ca. 15 Kurse, von Sprachen über Pilates, bis Zumba und HIIT entweder in der

vhs-cloud oder auf anderen digitalen Plattformen. Dieses Angebot soll weiter

ausgebaut werden.

Um weiter in Verbindung mit der Bevölkerung zu bleiben, agiert die vhs

im Landkreis Roth mittlerweile auf vielen Kanälen:

• Instagram: www.instagram.com/vhs_landkreis_roth

• Facebook: www.facebook.com/vhslandkreisroth/

• YouTube: https://www.youtube.com/channel/UCm_EwKH59oqSFCiEyN1juvg

Schauen Sie doch mal vorbei! Auch auf der Homepage gibt es viele

interessante Informationen rund um Corona und die VHS.

In der Zukunft sind wir auf jeden Fall wieder da, um das Bedürfnis nach Gemeinschaft

und sozialer Nähe wieder mit Leben zu füllen. Darüber hinaus sehen wir

es auch als unsere Aufgabe der Zukunft an, Bürgerinnen und Bürger beim Erwerb

digitaler Kompetenzen zu unterstützen, um soziale Spaltung zu verhindern. Im

Moment können Menschen mit fehlender Digitalkompetenz, ohne Internetzugang

und die entsprechenden Geräte am digitalen Lernen nicht teilhaben.

„Offen für alle“ – der Leitspruch der Volkshochschulen kann derzeit nicht

umfassend erfüllt werden. Umso stärker werden Volkshochschulen in Zukunft.

Sie müssen zu digitalen Informations- und Lernzentren vor Ort werden. Daran

arbeiten wir mit Nachdruck.

Ihre vhs im Landkreis Roth

Eva Magerl, Bildungs- und Kulturreferat

Leitung Außenstelle vhs Wendelstein

Das Rathaus informiert

Liebe Bürgerinnen und Bürger,

aufgrund der Corona-Pandemie gelten für die Einrichtungen des Marktes

Wendelstein besondere Regelungen.

Bitte kontaktieren Sie die Mitarbeiter/innen des Marktes Wendelstein weiterhin

soweit möglich per E-Mail (info@wendelstein.de bzw. die jeweilige persönliche

E-Mail Adresse) oder per Telefon (Zentrale Rufnummer 09129/401-0 bzw. die

jeweilige Durchwahl).

Soweit Sie persönlich eine Angelegenheit im Rathaus erledigen müssen,

melden Sie sich bitte telefonisch beim Markt Wendelstein an. Die zuständigen

Mitarbeiter/innen werden mit Ihnen einen Termin vereinbaren. Beim Besuch in

den Rathäusern etc. sind die Hygiene- (Mund-/Nasenschutz) und die Abstandsregelungen

zu beachten.

Infos auch unter www.wendelstein.de oder über die Tagespresse.

8

JUNI 2020


AUS DEM WENDELSTEINER RATHAUS

Altortsanierung: Arbeiten gehen weiter

Die Sanierungsarbeiten im Wendelsteiner Altort gehen weiter. Der

Tiefbau musste wegen der „Corona-Pandemie“ Ende März vorläufig

eingestellt werden. Die bauausführende Firma Kessler konnte nun

am vergangenen Montag wieder starten. Derzeit wird im „Vorderen

Mühlbuck“, zwischen Schulhofstraße und Mühlstraße, gearbeitet. Der

Abschnitt soll bis Juli fertiggestellt werden.

Die Sanierung beschränkt sich nicht nur auf die Erneuerung des Straßenbelages

und Gestaltung des Umfeldes. Der Bauumfang beinhaltet auch die darunter

liegenden Ver- und Entsorgungsleitungen (Kanal, Wasser, Gas, Strom, Straßenbeleuchtung

und Breitband).

Sobald der Abschnitt „Vorderer Mühlbuck“ fertig ist, kommt die Mühlstraße an

die Reihe, die in zwei Bauabschnitte untergliedert ist. Zuerst wird die hintere

Mühlstraße bis zur Einmündung „Vorderer Mühlbuck“ saniert. Dann folgt der

Bereich bis zur Hauptstraße. Dieser letzte Bauabschnitt wird wegen der zahlreichen

Zufahrten nochmals in Unterabschnitte gegliedert. Die genaue Abschnittsbildung

mit den Ausführungszeiten wird nach Baufortschritt bekannt gegeben.

Mehr als die Hälfte des Sanierungsgebietes im Altort hat bereits eine Frischzellenkur

bekommen. Damit wurden die Bereiche nicht nur optisch aufgewertet.

Bürgermeister Werner Langhans ließ sich von Projektleiterin Sonja Biersack, Horst

Krach vom Planungsbüro Christofori sowie Johannes Kessler von der gleichnamigen

Tiefbaufirma vor Ort über den weiteren Fortgang der Bauarbeiten informieren.

Mit dem Einbau des barrierefreien Pflasters wurde dem von der Marktgemeinde

gelebten Inklusionsgedanken eine hohe Priorität eingeräumt, lobte Bürgermeister

Werner Langhans die Verantwortlichen der Städtebauförderung.

Bei Fragen zum Sanierungsprojekt stehen die Mitarbeiter des

Bautechnischen Referates im Neuen Rathaus gerne zur Verfügung

(Telefon 09129/401-152).

Ihre Rentenberatung in Wendelstein

Ralf Krawatzek berät ehrenamtlich rund um die gesetzliche Rentenversicherung

Ralf Krawatzek ist ehrenamtlicher Versichertenberater für die Deutsche

Rentenversicherung Bund und in Wendelstein ein wichtiger Ansprechpartner

für alle Fragen rund um die Rentenversicherung. Als „Helfer in

der Nachbarschaft“ kümmert er sich um die Anliegen der Versicherten,

nimmt Anträge auf und lässt beim Rentenversicherungsträger den

gegenwärtigen Rentenanspruch berechnen.

Engagiert berät er trotz der Beschränkungen wegen der Corona-Pandemie weiterhin

telefonisch unter 0152/57635229 (AB). Rückruf innerhalb von 24 Stunden.

Ralf Krawatzek sorgt seit einem halben Jahr in Wendelstein für eine persönliche

Verbindung der Versicherten zur Rentenversicherung. Anlässlich des „Tages

der Selbstverwaltung“ bedankt sich die Deutsche Rentenversicherung Bund

für diesen persönlichen Einsatz. Bundesweit haben die rund 2.600 Versichertenberaterinnen

und –berater im vergangenen Jahr 1,2 Millionen Versicherte

beraten und über 210.000 Rentenanträge aufgenommen.

„Unsere Serviceleistungen sind für die Versicherten, Rentnerinnen und Rentner

kostenfrei. Als Teil der Selbstverwaltung arbeiten wir ehrenamtlich“, sagt Ralf

Krawatzek „Wir werden von der Vertreterversammlung der Deutschen Rentenversicherung

Bund für dieses Ehrenamt gewählt.“

Wie auch Sie zu einem „Helfer in der Nachbarschaft“ werden können, erfahren

Sie unter deutsche-rentenversicherung.de/ehrenamt. Einen Versichertenberater

in Ihrer Nähe finden Sie über das kostenlose Servicetelefon unter

0800 1000 48070 oder online unter www.deutsche-rentenversicherung-bund.de.

Kontaktdaten:

Ralf Krawatzek, Email: krawatzek@freenet.de, Telefon: 0152/57635229

Glaserei Weikersdorfer

Innungsfachbetrieb

Bau • Innenausbau • Reparaturen

JUNI 2020

9


AUS DEM SCHWANSTETTENER RATHAUS

Markt Schwanstetten sorgt für fi nanzielle Entlastung in der Corona-Krise

Die Corona-Krise wird auch in Schwanstetten wirtschaftliche Folgen

haben. Der Marktgemeinderat Schwanstetten hat sich deshalb

einstimmig für folgende Unterstützungsmaßnahmen ausgesprochen.

Um die Schwanstettener Bürger, Vereine und Firmen finanziell zu entlasten und

keine Existenzen zu gefährden, stundet der Markt Schwanstetten auf Antrag alle

fälligen Zahlungen, soweit diese aufgrund der Corona-Pandemie nicht geleistet

werden können. Die Stundung erfolgt zeitlich befristet zinsfrei. Anträge können

Betroffene bis 31. Dezember 2020 stellen. Möglich ist die Stundung für alle

Steuern, Abgaben, Gebühren, Mieten und Pachten. Außerdem können die Höhe

von Vorauszahlungen angepasst werden.

Bei unmittelbar von den wirtschaftlichen Auswirkungen der Pandemie Betroffenen

wird die Gemeindeverwaltung auf Antrag grundsätzlich bis Ende 2020

auf Vollstreckungsmaßnahmen verzichten und im genannten Zeitraum auch

keine Säumniszuschläge erheben.

Für örtliche Vereine wird ein Corona-Sonderfond eingerichtet. Gerät ein Verein

aufgrund der Krise in Zahlungsschwierigkeiten, kann ebenfalls bis 31. Dezember

2020 ein Antrag auf finanzielle Unterstützung gestellt werden. Betroffene

Schwanstettener Vereine erhalten dann aktuell einen Euro pro Mitglied. Bei

weniger als 100 Mitgliedern, beträgt die Unterstützung pauschal 100 Euro.

10

DER SCHWAN schüttelt sein Gefieder...

…und macht sich bereit, alle Gäste wieder herzlich zu begrüßen

Einer der schönsten Biergärten Frankens ist wieder geöffnet und auch das

Restaurant darf wieder die ausgezeichnete fränkische Küche kredenzen.

Auch wenn die gesetzlichen Vorschriften noch viele geliebte Gewohnheiten

untersagen, so ist doch das Lächeln auf den Gesichtern des Team um

Sylvia Lehmann und Sohn Fabian über dem Maskenrand in den Augen

zu erkennen. „Wir hoffen, dass wir ganz viele Gäste davon überzeugen

können, dass sie bei uns sicher sind und unser gewohnt gutes Angebot

ohne Bedenken genießen können. Denn wir brauchen jetzt wieder Umsätze,

um weiter machen zu können.“

Bestellungen unter 09170 1052

Unser BIERGARTEN ist ab dem

18. Mai wieder geöffnet

das RESTAURANT (innen)

ab dem 25.Mai.

Täglich – ohne Ruhetag-

11:30 bis 20:00/22:00 Uhr

Bitte reservieren Sie Ihren Tisch

Frische, fränkische Küche,

Dry Aged-Spezialitäten, Steakgerichte,

Spargel, Brotzeiten, Eis vom

Bauernhof, leckere Desserts und

Waffeln, gepflegte Biere und Weine,....

auf www.hotel-der-schwan.de

finden Sie unsere aktuellen

Speisekarten

Wir freuen uns sehr, dass wir Sie wieder

bei uns begrüßen dürfen!

Besuchen Sie uns und helfen Sie uns damit,

die Auswirkungen der Krise zu meistern.

DANKE!

am Marktplatz 7 - 90596 Schwanstetten

kontakt@hotel-der-schwan.de - www.hotel-der-schwan.de

genießen - wohlfühlen - feiern

Gärtnerei

PR-Text

Große Auswahl an Rosen für den Garten

Am Buchenschlag 1 | 90559 Burgthann-Mimberg

Tel. 0 91 83/40 34 06 | www.gaertnerei-loibl.de

JUNI 2020

Das Rathaus Schwanstetten ist wieder für Sie da

- Für alle Ihre Anliegen!

Eine vorherige telefonische Terminvereinbarung mit der Verwaltung

ist aber unbedingt erforderlich, da aufgrund der neuen Hygieneund

Abstandsregeln zeitgleich nur an fünf Arbeitsplätzen Besucher

empfangen werden können. Der Besuch im Rathaus ist zu Ihrem und unserem

Schutz nur mit einer Gesichts- und Nasenbedeckung möglich, die keinen medizinischen

Standard erfüllen muss. Eine einfache Stoffmaske reicht aus.

Zur Terminvereinbarung erreichen Sie die Verwaltung telefonisch

wie folgt:

Montag bis Mittwoch und Freitag: 8.00 – 12.00 Uhr

Donnerstag: 9.00 – 12.00 Uhr

Selbstverständlich ist es auch möglich, Nachmittagstermine zu vereinbaren.

Sollten Sie Fahrkarten für den ÖPNV erwerben wollen, melden Sie sich bitte

auch vorab telefonisch in der Gemeindekasse Telefonnummer: 09170 289 13.

Bitte beschränken Sie bei Ihren Besuchen die Begleitpersonen auf das Nötigste,

halten Sie die Abstandsregeln und Hygienemaßnahmen ein und nehmen Sie

bitte Rücksicht auf sich und andere.

Bitte nutzen Sie auch die Möglichkeit, Ihre Angelegenheiten online über unser

Bürgerservice-Portal zu erledigen. Vielen Dank.

Quelle: www.schwanstetten.de (22.05.2020)

Gemeindebücherei hat wieder für Sie geöffnet

Nachdem der Staat uns das „OK“ für die Wiedereröffnung gegeben hatte,

haben wir mit viel Energie an der Umsetzung der neuen Hygiene- und Sicherheitsmaßnahmen

zum Infektionsschutz gearbeitet, so dass wir ab 18. Mai

2020 unsere Türen zu den gewohnten Zeiten wieder für Sie öffnen können.

Um Warteschlagen zu vermeiden, bitten wir Sie nach Möglichkeit nicht gleich am

ersten Tag unserer Öffnung zu kommen oder einen neuen Versuch zu starten, falls

der Andrang zu groß sein sollte. Die Ausleihfrist aller Medien wurde bis einschließlich

Montag, den 15. Juni 2020 verlängert, so dass keine Versäumnisgebühren entstehen.

Es gelten folgende Regeln für den Büchereibesuch:

• Zutritt für höchstens 7 Personen gleichzeitig

• Kinder unter 16 Jahren nur in Begleitung eines Erwachsenen

• Es besteht Maskenpflicht (ab 6 Jahren)

• Bitte halten Sie sich unbedingt an die Abstandsregel von 1,5 Metern

• Bitte gestalten Sie Ihren Aufenthalt in der Bücherei so kurz wie möglich

• Das Lesecafé bleibt vorerst geschlossen

• Derzeit verleihen wir keine Tonies oder Spiele

• Bis auf weiteres finden keine Veranstaltungen statt

Falls notwendig, behält der Markt Schwanstetten sich vor, die Regelungen

entsprechend den staatlichen Vorgaben oder den Erfordernissen für einen

reibungslosen Büchereibetrieb auch kurzfristig anzupassen. Bitte beachten Sie

hierzu auch immer die Veröffentlichungen im Internet.

Wir bitten um Ihr Verständnis, wenn es einmal zu Wartezeiten kommt oder

anfänglich nicht alles ganz reibungslos läuft.

Wir freuen uns sehr Sie alle gesund wieder in der Bücherei begrüßen zu dürfen!

Ihr Büchereiteam

Quelle: www.schwanstetten.de (22.05.2020)


© pressmaster - Adobe Stock.com

gettyimages

MANGELERNÄHRUNG

IM ALTER

In Deutschland gelten rund 1,7 Millionen insbesondere ältere Menschen als

mangelernährt. Ältere Menschen essen in der Regel weniger und nehmen so

auch weniger an wichtigen Nährstoffen über die Nahrung auf. Jedoch braucht

der Körper in jedem Alter Vitamine, aber auch Mineralien und Elektrolyte

wie Natrium, Magnesium, Eisen, Zink oder Selen. Wer nicht genug isst, tut

seinem Körper keinen Gefallen. Denn so entstehen Defizite. Diese können,

zum Beispiel bei den wichtigen Elektrolyten Natrium, Kalium und Magnesium,

negative Auswirkungen haben, warnt Dr. Dag Schütz, Chefarzt am ev. Krankenhaus

Essen-Werden. Eine Unterversorgung mit dem wichtigen Mineralstoff

Natrium, also Kochsalz, könne beispielsweise zu Schwindel, Einschränkungen

der Gedächtnisleistung und sogar zu Stürzen führen, so Dr. Schütz. Auf Dauer

drohen noch größere Probleme: etwa Verwirrtheitszustände, die ihrerseits zu

einer geringeren Nahrungs- und damit auch Nährstoffaufnahme führen können.

Um dem vorzubeugen, sollte man deshalb regelmäßig sein Gewicht kontrollieren

und es konstant halten. Wer dann noch auf ausreichend Nährstoffe und

Elektrolyte wie Natrium und Kalium achtet, hat schon viel getan, um auch im

Alter gesund zu bleiben.

Quelle: mso

DRAXLER STAYSAFE MASKEN

NEU! Wir unterstützen die Red-Sea-Divers in Ägypten:

Beim Kauf einer Mund-Nasen-Maske „Sonderedition“ RedSea Divers“ gehen

5,-€ an die Mitarbeiter der Tauchbasis nach Ägypten. Hoffentlich können wir

damit einen kleinen Beitrag als Unterstützung in dieser für euch schweren

Zeit beitragen.

DAS DRAXLER -TEAM sagt DANKE für eure Bestellungen & die Unterstützung

zur Sicherung unserer Arbeitsplätze.

Die ldee, diese Masken anzufertigen entstand, um diese für Eigenbedarf zu

verwenden. Für Organisationen und Einrichtungen fertigen wir bereits teilweise

zum Selbstkostenpreis oder spenden diese Produkte. Aufgrund der hohen

Nachfrage haben wir uns entschlossen, diese Masken auch freiverkäuflich

zum Preis von 14.-€ anzubieten.

Sehr geehrte Kundinnen und Kunden,

ihr bestelltes Produkt erhalten Sie so schnell als möglich.

Jedoch kommt es aufgrund der sehr hohen Nachfrage teilweise zu

Lieferverzögerungen. Im Normalfall sollten Sie die Mund-Nasen-

Maske zwischen 2-4 Werktagen erhalten.

Vielen Dank für die Bestellung und bleiben

Sie gesund mit ihrer neuen individuell genähten

Draxler „StaySafe-Maske“

Jede dieser Masken wird individuell und von Hand angefertigt.

So bekommen Sie ihre Draxler-Stay-Safe-Maske geliefert:

• Zwei Stofflagen

• Molton Zwischenlage zusätzlich um

Brillenbeschlag zu verringern

• waschbar bis 60 Grad

• Nasensteg individuell formbar

(nur bei Modell „Classic“)

• 2 verschieden Befestigungsmöglichkeiten

(zum Binden und mit Gummi)

• über 20 verschiedene Motive

• Kindergrössen auf Wunsch

• Lasern von Logos oder Namen auf Anfrage möglich:

info@sh-draxler.de

JUNI 2020

11


HERAUS-

FORDERUNG

RUHESTAND

Ein neuer Blick aufs Alter

Menschen, die jetzt in Rente gehen,

stehen vor der spannenden Aufgabe,

rund 20 Jahre Ruhestand gestalten zu

können. „Mit dem Berufsleben endet

ein ganzer Lebensabschnitt, der 40

und mehr Jahre gedauert hat. Neben

der Freude auf mehr Freiheiten ist

da oft auch Trauer: Es gilt Abschied

zu nehmen von vertrauten Abläufen,

den Kolleginnen und Kollegen und

auch von erfüllenden Aufgaben. Das

fällt vielen schwer. Daher sollten

sich Beschäftigte, aber auch Unternehmen

am besten schon ein bis zwei

Jahre vor dem Renteneintritt mit der

Gestaltung der Zukunft befassen“,

erklärt Iris Dohmen, Psychologin bei

TÜV Rheinland.

Zur Gestaltung des neuen Lebensabschnitts

ist eine Standortbestimmung

der Ausgangspunkt. Im Mittelpunkt

stehen die fünf Säulen des Lebens:

Eine erfüllende Tätigkeit, finanzielle

Sicherheit, Gesundheit, soziale Beziehungen

und die eigene Persönlichkeit.

Die Betrachtung der Bereiche zeigt

Erreichtes ebenso auf wie Defi zite.

Letztere bieten die Chance, durch

die neue Freiheit im Ruhestand einen

Ausgleich zu schaffen, beispielsweise

mehr zu reisen, Kontakte zu

pflegen oder auch einem Hobby oder

Ehrenamt nachzugehen. „Ältere

Menschen haben durch ihre Sozialkompetenz

und Erfahrung wertvolle

Kenntnisse und Fähigkeiten, die

jüngeren oft fehlen“, weiß Dohmen.

© Photographee.eu- Adobe Stock.com

12

JUNI 2020


Aktiv - Lebenswert im Alter

Rückkehr auf Zeit

Viele Unternehmen bieten ehemaligen

Mitarbeitenden die Möglichkeit,

für Projekte, für die sie besondere

Kompetenzen mitbringen, ins Unternehmen

zurückzukehren. Dadurch

ergeben sich für beide Seiten Vorteile:

Die ehemaligen Beschäftigten

erhalten neben einer finanziellen

Honorierung auch Wertschätzung für

ihre Fähigkeiten. Dem Unternehmen

bleiben Fachwissen, Geschäftskontakte

und Erfahrung erhalten – in

Zeiten des Fachkräftemangels eine

wertvolle Ressource. Beschäftigte,

die sich geschätzt und anerkannt

fühlen, sind meist gern bereit, sich

auch nach Renteneintritt projektweise

im Unternehmen zu engagieren.

„Unternehmen planen den Einstieg

und die Weiterentwicklung von Mitarbeitenden

heute sehr genau. Diese

Aufmerksamkeit haben auch die

älteren Beschäftigten verdient, denn

in Zeiten des demografischen Wandels

können ihre Einsatzbereitschaft und

ihr Wissen der entscheidende Vorteil

für eine positive Geschäftsentwicklung

sein“, betont Dohmen.

(wwp/tüv)

Hauswirtschaft

© Robert Kneschke - Adobe Stock.com

Wir möchten Sie darauf hinweisen,

dass die Krankenkassen nach §45 b monatlich 125,00 Euro

unter anderem für hauswirtschaftliche Tätigkeiten zur Verfügung stellen.

Hiervon profitieren alle Patienten die einen Pflegegrad haben.

Diese können über einen Pflegedienst abgerechnet werden.

Auf Grund der sehr großen Nachfrage können wir ab Herbst diese

Leistung zur Verfügung stellen.

Hierbei fallen für Sie keinerlei Kosten an, da wir direkt mit der

Krankenkasse abrechnen.

Gerne bieten wir auch mehr Leistungen an,

die dann über den Pflegegrad nach SGB XI oder Privat abgerechnet

werden können.

Sollten Sie Interesse haben, bitte unter der Nummer 09129-9089840

im Büro bei Schwester Inge anmelden.

Wir würden Sie auf unserer Liste vormerken

und uns dann bei Ihnen melden.

WICHTIGE INFORMATION

PR-ANZEIGE

JUNI 2020

13


WIR BLEIBEN ZU HAUSE UND GUTES HÖREN –

WAS HAT SICH VERÄNDERT UND WAS NICHT

Das Hören verändert sich

während der Corona-

Krise, aber Verständigung

und Kommunikation

bleiben wichtig.

Bei allen Fragen rund

um gutes Hören wissen

Hörakustiker individuellen

Rat.

FGH

Kommuniziert wird trotzdem, vielleicht

sogar noch mehr als vor der Corona-

Krise. Aber anders: eingeschränkte

Mobilität und soziale Distanz führen

zu mehr Telefongesprächen und Videokonferenzen.

Messenger-Dienste und

soziale Netzwerke stehen ohnehin

schon hoch im Kurs und unterstützen

den Kontakt von Wohnung und Homeoffice

zu Freunden, Bekannten, Familienmitgliedern

sowie zu Geschäftspartnern,

Kollegen und natürlich zu den

Medien, um immer auf dem Laufenden

zu bleiben.

SENIORENWOHNANLAGE

Am Alten Bahnhof 13 und 17 in 90530 Wendelstein

• Behindertengerechte Wohnungen

• Bei Bedarf Pflege in der eigenen Wohnung

• Pflegepersonal ist Tag und Nacht im Haus

• Haustiere sind bei uns erlaubt

Nähere Informationen erhalten Sie bei:

VGAB Vermietungs GmbH

90530 Wendelstein, Ostring 7

Tel. 09129 / 90 80 14

www.vgab-wendelstein.de

Dabei zeigt sich, dass auch die elektronische

akustische Kommunikation

störanfällig ist. Hintergrundgeräusche

und Umgebungslärm, die Gespräche

und Unterhaltungen beim Sprachverstehen

teils erheblich beeinträchtigen,

treten nun zwar in den Hintergrund,

doch jetzt kommt es auf die Qualität

von Mikrofonen und Lautsprechern,

Headsets und Kopfhörern an. Zusätzlich

werden die Verbindungen und

Leitungen durch erhöhte Beanspruchung

teilweise bis zur Überlastung

beansprucht. Auch diese Art von

Hörproblemen dürfte vielen Menschen

vor Augen führen, was Höranstrengung

bedeutet, wenn nämlich die

Übertragungsqualität schlecht oder

immer wieder unterbrochen wird

und wenn Rauschen oder schwache

Signale die Verständigung erschweren.

So ungefähr fühlen sich auch echte

Hörprobleme an, die mit den Ohren

zusammenhängen.

14

JUNI 2020


Aktiv - Lebenswert im Alter

Und noch etwas fällt auf: die Welt

ist mit einem Mal ruhiger geworden.

Weniger Mobilität und Verkehr

erzeugen kaum noch Lärm und lenken

die Aufmerksamkeit auf Geräusche,

die leiser und filigraner sind, aber

schon immer da waren. Das sind

vor allem Naturlaute, die sich vor

den landesweiten Lockdowns vor

allem in Städten und Ballungszentren

akustisch nicht mehr durchsetzen

konnten wie das Rauschen des Windes

in Bäumen und Blättern oder das

Vogelgezwitscher. Wer jetzt bewusst

hinhört, kann Hören neu erleben. Auch

die Versteh-Qualität der Gespräche

von Mensch zu Mensch dürfte besser

geworden sein, da zumeist weniger

Personen miteinander sprechen und

viele Stör- und Nebengeräusche nicht

mehr da sind.

Allerdings lösen bessere akustische

Rahmenbedingungen nicht das grundsätzliche

Problem einer nachlassenden

Hörleistung. Denn Hörminderungen

beeinträchtigen über die subjektive

Wahrnehmung und Höranstrengung

hinaus auch das räumliche und selektive

Hören. Diese Aspekte wirken sich

auf die sichere Orientierung und die

gesundheitliche physische und psychische

Verfassung der Menschen aus.

Quelle: „FGH“

Denken Sie

daran, auch

unter den

derzeit veränderten

Bedingungen

ihr

eigenes Gehör

selbstkritisch

zu prüfen und

fragen Sie

hierzu ihren

Hörexperten

vor Ort!

lasseN sie ihr Gehör

bei uNs testeN!

„Betreutes Wohnen“

IM SENIORENZENTRUM WENDELSTEIN

Wolfgang-Dinkler-Straße 3

Wir berateN sie GerNe!

Natürlich auch K affee uNd KucheN

Nähere Informationen erhalten Sie unter

Tel. 09129 / 401-130

oder Mail an stefan.zeltner@wibs.info

JUNI 2020

15


AUS SCHWANSTETTEN

SG Schwand-Leerstetten

Erfolgreicher Trainerlehrgang

Die SG Schwand-Leerstetten veranstaltete gemeinsam mit dem Bayerischen

Fußballverband im Rahmen des Programmes „BFV on Tour“ einen

dezentralen Trainerlehrgang für die „Fußballtrainer-C-Lizenz“ (Profil

Kinder und Jugendliche). Insgesamt 18 Jugendtrainer aus mehreren

Vereinen des Fußballkreises Neumarkt/Jura absolvierten den Lehrgang

unter Leitung des erfahrenen Trainerausbilders Gérard Monin aus

Wendelstein mit Erfolg.

Seit November 2019 büffelten die 18 Teilnehmer im Sportheim des SV Leerstetten

in drei Blöcken zu je 40 Unterrichtsstunden die theoretischen Grundlagen,

insbesondere Pädagogik, Trainingslehre und methodische Grundlagen.

Ausbilder Gérard Monin verstand es hervorragend, den Lehrgangsteilnehmern

die Inhalte auf prägnante und kurzweilige Art und Weise näherzubringen. Die

gewonnenen Erkenntnisse wurden sodann in praktischen Trainingseinheiten mit

Jugendmannschaften der SG Schwand-Leerstetten umgesetzt.

Im Rahmen des Lehrganges mussten die Teilnehmer zudem eine Schiedsrichterprüfung

absolvieren und bei Trainingseinheiten im Rahmen des DFB-Stützpunktprogrammes

hospitieren. Der von Uli Klein perfekt organisierte Lehrgang bestand

aus engagierten Jugendtrainern vom SV Penzendorf, dem TV 48 Schwabach,

der DJK Schwabach, dem SV Barthelmesaurach, dem TSV Katzwang 05, dem SC

Worzeldorf, dem TSV Kornburg, dem SV Pfaffenhofen und dem TSV Pyrbaum.

Am stärksten vertreten war die SG-Schwand-Leerstetten mit sieben Teilnehmern.

Im März – kurz vor Beginn der Ausgangsbeschränkungen – fand auf dem Sportgelände

des SV Leerstetten dann die Lehrgangsprüfung, bestehend aus einer

mündlichen und einer schriftlichen Prüfung sowie einer praktischen Prüfung

in Form einer Lehrprobe, statt. Alle Teilnehmer haben die Prüfung erfolgreich

bestanden und hoffen, ihre Erfahrungen nun bald wieder in die Trainingseinheiten

mit ihren Teams einbringen zu können.

Daniel Hader

1. TC Leerstetten

Endlich: Es darf wieder Tennis gespielt werden

Die Anlage des 1.TC Leerstetten ist geöffnet

Die Eisheiligen haben den Spielbetrieb nochmals kurz aufgehalten, aber ab

sofort ist die Anlage des 1. TC Leerstetten für den Tennisbetrieb geöffnet.

Natürlich müssen aufgrund der Verbreitung des neuartigen Coronavirus einige

strenge Hygieneregeln eingehalten werden, aber die Vorstandschaft hat alles

Nötige dafür vorbereitet. Detaillierte Informationen hierzu findet man auf

tcleerstetten.de.

Auch die schöne Terrasse ist ab sofort nutzbar.

Sämtliche Termine bis Ende Mai 2020 sind leider abgesagt worden, es wird aber

ständig geprüft welche Veranstaltungen ab Juni 2020 durchgeführt werden

dürfen. Hierzu wird der Verein regelmäßig informieren.

Der aktuellen Situation geschuldet haben die neu formierte Damen 40 4 er

Mannschaft sowie die Herren 65 ihre Teilnahme an den Medenspielen abgesagt.

Die 1. Herren, die im vergangenen Jahr in die Kreisklasse 2 aufgestiegen sind,

gehen an den Start – voraussichtlich ab 11.06.2020.

Die Trainingszeiten der Mannschaften sind wie folgt: Herren 65 Montag 10 – 12 Uhr,

Damen 40 Montag 18-20 Uhr und die 1. Herren Donnerstag 18-20 Uhr.

Ingrid Hajek-Schinkenberger

E-Bikes kauf man beim

Fachgeschäf in Wendelstein

16

JUNI 2020


Das „Drechslermuseum“ des Wendelsteiner Heimatvereins bleibt 2020 geschlossen

Coronakrise verhagelt Heimatverein das Museumsjubiläum

Wendelstein - Im Sommer des Jahres 2000 konnte der Wendelsteiner

Heimatverein als Teil der damaligen Jubiläumsfeiern zum 25jährigen

Vereinsbestehen sein neues „Drechsler- und Metalldrückermuseum“ im

alten Wasserhaus der Gemeinde an der Schwabacher Straße einweihen.

Dieses Jahr hätte das „kleine aber feine Handwerksmuseum“ das

20jährige Bestehen feiern können – dies aber verhindert die Coronakrise:

Sowohl die monatlichen Öffnungstage des Museums in 2020 wie

auch weitere Veranstaltungen des Heimatvereins wie das Jubiläums-

Sommerfest am Museum können nicht stattfinden.

Während aktuell die staatlichen Sicherheitsvorgaben zur weltweiten Coronakrise

wieder „auf Sicht“ und vorsichtig gelockert werden und bald auch die Museen für

ihre Besucher wieder öffnen dürfen, muß das „Drechsler- und Metalldrückermuseum“

des Wendelsteiner Heimatvereins in der Museumssaison 2020 weiterhin

geschlossen bleiben. Die für Einrichtungen wie das Museum geforderten aktuellen

Vorgaben bei der Öffnung für die Öffentlichkeit sind aufgrund der räumlichen Situation

des Museums und der Präsentation vieler direkt „be-greifbarer“ Exponate

derzeit nicht umsetzbar, wie Museumsleiterin Isabelle Koops erläutert.

In Absprache mit dem Vereinsvorstand ist die Museumsmannschaft vom

Heimatverein deshalb gezwungen, die Museumsräume mit den historischen

Hitze im Sommer – Wohlbefinden sichern – Kosten sparen

Der Sommer steht sozusagen in den „Startlöchern“ und damit verwöhnt

uns die Sonne derzeit immer öfter mit ihrer Wärme. Schön und angenehm!

Doch die Sommerwärme kann auch schnell ausgesprochen lästig

werden. Insbesondere dann, wenn die Wohnräume und Büros aufgeheizt

ja „überhitzt“ und nicht einmal mehr in der Nacht abkühlen. Das sind

die Zeiträume in denen sich viele Menschen unwohl fühlen und die

Sommerwärme als lästig empfinden. Mit relativ einfachen Mitteln kann

oftmals dafür gesorgt werden, dass das Raumklima auch ohne Klimaanlage

angenehm und erträglich bleibt. Die Berater der unabhängigen

EnergieBeratungsAgentur des Landkreises Roth, kurz ENA-Roth, geben

Tipps und Tricks zum Wohlfühlen und Energiesparen im Sommer!

Angenehmes Wohnraumklima sichern

Zu viel Sonnenwärme in unseren Wohn- und Schlafräumen kann sehr unangenehm

werden. Der Schutz der Räume vor übermäßigen Wärmeeintrag kann

beispielsweise sehr wirkungsvoll durch die Nutzung von Rollläden und Sonnenschutzeinrichtungen

– bereits ab den frühen Morgenstunden – erfolgen. Die

Wärme die nicht im Wohnraum ankommt, erwärmt auch nicht die Wohnräume

oder Büros und muss aufgrund dessen nicht durch Klimaanlagen gekühlt werden.

Tipp: Am besten außenliegende Sonnenschutzeinrichtungen nutzen!

Dachflächenfenster sollten unbedingt mit außenliegendem Sonnenschutz

verschattet werden. Über einem Quadratmeter Dachflächenfenster kann je nach

Sonneneinstrahlung ein Energieeintrag von bis zu 600 Watt pro Sonnenstunde

in die Räume erfolgen. Wärme pur!!

Lüftung in der Nacht: Die natürliche Nachtkühle nutzen! Das heißt: Die Fenster und Türen

über Tags und am frühen Abend möglichst geschlossen halten und erst ab dem Zeitpunkt

öffnen ab dem die „Nachtkühle“ einsetzt.

Morgens dann die Fenster schließen, sobald die Sonne die Umgebungsluft wieder erwärmt.

Sollten Schlafräume in den Sommermonaten trotz aller Schutzmaßnahmen dennoch

zu warm werden, gibt es unter Umständen die Möglichkeit die Schlafräume in

kühlere Bereiche der Wohnung oder des Hauses verlegen, beispielsweise an die

Nordseite oder in das Untergeschoss beziehungsweise die Kellerräume. Mit einer

Klimaanlage hingegen, würde eine Mehrbelastung an Kosten auf Sie zukommen!

In den Sommermonaten werden die Keller feucht

In den Sommermonaten enthält die Luft wesentlich mehr Feuchtigkeit als in den

Wintermonaten. Die Sommerluft ist daher nicht geeignet Kellerräume trocken zu lüften.

Im Gegenteil, die Kellerräume werden durch warme Sommerluft feucht und es kann

schlimmstenfalls sogar zu Schimmelbildung an den Wänden kommen. Das heißt: In den

Sommermonaten die Kellerfenster tagsüber geschlossen halten und falls notwendig,

in den Nächten oder in den frühen Morgenstunden die Kellerräume lüften.

Stromsparen im Sommer

Kühl- und Gefrierschränke: Die Temperatur auf den jeweiligen Bedarf einstellen. Die Geräte

sollten nicht zu kühl eingestellt werden, da jedes Grad Celsius kühlere Temperatur circa

AUS DER REGION

Exponaten und originalen Werkstatteinrichtungen ausgerechnet zum 20jährigen

Bestehen des Museums weiterhin geschlossen zu halten. „So haben wir aber

jetzt Gelegenheit, das mit Kreisheimatpflegerin Dr. Annett Haberlah-Pohl neu

erarbeitete Konzept umzusetzen und Aktivitäten für das Museum zu planen.

Das verpasste Jubiläum wird 2021 als „20 Jahre +“ mit einem besonderen

Sommerfest und Handwerkervorführungen nachträglich gefeiert“ schaut die

Museumsleiterin trotzdem positiv nach vorne.

Neues Archivkreisheft veröffentlicht

Untätig war der Heimatverein seit Jahresbeginn trotzdem nicht, denn der

Archivkreis im Verein hat ein neues Jahresheft herausgegeben. Wie in den

bisherigen 18 Heften haben sich die Mitglieder des Archivkreises mit der

Heimatkunde im Schwarzachtal beschäftigt und diesmal neben der Geschichte

der Osterbrunnen in den Ortschaften auch geologische Aspekte, örtliche Sagen

und die Geschichte der Exulanten als evangelischen Glaubensvertriebenen aus

Österreich als Thema aufbereitet. Das Jahresheft wurde bereits an die Mitglieder

verteilt und soll bald auch für Interessierte an mehreren Verkaufsstellen in der

Gemeinde zum Kauf ausliegen.

(jör)

sechs Prozent mehr Strom benötigt und so den Geldbeutel unnötig belastet.

Türen, Klappen oder Schubkästen an den Kühl- und Gefrierschränken

möglichst kurzzeitig Öffnen! Speisen raus und sofort

wieder schließen! Jede Sekunde zählt!

Eis- und Tauwasserbildung in den Kühlschränken: Durch die warme Sommerluft

– mit hoher Luftfeuchtigkeit – kann sich vor allem in den Sommermonaten

verstärkt Eis und Tauwasser in den Geräten bilden! Regelmäßig abtauen beziehungsweise

abtrocknen und reinigen spart Strom und Geld.

Warme Speisen und Getränke zunächst an der Umgebungsluft abkühlen lassen. Nur

auf Raumtemperatur temperierte Produkte in den Kühl- oder Gefrierschrank legen!

Kühlschrank voll: Achten Sie darauf, dass die Kühl- und Gefrierschränke möglichst

gut mit Produkten gefüllt sind. Dadurch erwärmt sich der Rauminhalt der Geräte

beim Öffnen der Türe bei weitem nicht so schnell. Die kühlen Produkte helfen

durch ihre Speichermasse ohne Strom den Rauminhalt im Kühl- und Gefrierschrank

wieder zu kühlen.

Steuerung der Heizungsanlage im Sommer

Warmwassererzeugung: Die Steuerung am Heizkessel auf Sommerbetrieb oder auf

„nur mehr Erwärmung“ des notwendigen Brauchwassers stellen, dies verhindert,

dass sich der Heizkessel unnötig aufheizt.

Warmwasserverteilung: Bei Zirkulationsleitungen sollten die zeitgesteuerten

Zirkulationspumpen auf die Zeitfenster im Sommer umgestellt werden in denen

auch tatsächlich Warmwasser benötigt wird.

Warmwassertemperatur: Oftmals wird in den Sommermonaten nicht so heißes

Wasser wie in den Wintermonaten benötigt. Gegebenenfalls die Temperatur des

Warmwassers an der Heizkesselsteuerung etwas reduzieren. Dies gilt auch für

Kleinspeicher und Durchlauferhitzer an Waschbecken.

Verteilung der Heizwärme: Die Heizkreisverteilungspumpen gegebenenfalls

manuell abschalten (Falls keine automatische Steuerung am Heizkessel

vorhanden ist). Dies spart Strom und Geld!

Warmwasserverbrauch zum Duschen und Händewaschen

Die Nutzung einer Gartendusche oder eines Wasserhahns mit Wasserspeicher,

der von der Sonne erwärmt wurde, kann ein angenehmes Lebensgefühl erzeugen

und spart Kosten und Energie!

Wäsche trocknen im Sommer

Die Wäsche im Sommer im Garten oder auf dem Balkon aufgehängt und nicht

im Wäschetrockner getrocknet – das spart elektrischen Strom!

Haben Sie weitere Fragen oder benötigen Sie Hinweise zum energieeffizienten

Bauen und Sanieren, Heizen mit erneuerbaren Energien oder Nutzung von

Solarenergie – die Berater der ENA-Roth im Landratsamt Roth stehen Ihnen

gerne zur Verfügung. Tel. 09171-814000,

Mail: ena@landratsamt-roth.de


AUS DER REGION

Fränkischen Freilandmuseum des Bezirks

Mittelfranken in Bad Windsheim

„Schee, dasser widder do seid!“

Wiedereröffnung des Fränkischen Freilandmuseums am 11. Mai

„Schee, dasser widder do seid!“

„Allmächd, hemm mir Eich vermissd!“

Das Team des Fränkischen Freilandmuseums mit Museumsleiter Dr. Herbert May

begrüßt seine Besucher. Am Montag, den 11. Mai, öffnet das Museum wieder mit

einem eingeschränkten Betrieb. Foto: Lisa Baluschek

„Schee, dasser widder do seid! Allmächd, hemm mir Eich vermissd!“

– so begrüßt das Team des Fränkischen Freilandmuseums des Bezirks Mittelfranken

seine Besucher. Ab Montag, den 11. Mai, ist das Freilandmuseum in

Bad Windsheim wieder geöffnet. Aufgrund der aktuellen Hygienebestimmungen

gibt es zunächst einen etwas eingeschränkten Betrieb.

Das Freilandmuseum ist ab 11. Mai wieder täglich von 9 bis 18 Uhr geöffnet.

Das Freigelände des Museums, 23 Häuser und die Sonderausstellungen stehen

den Besuchern offen. Im Kassengebäude und innerhalb der Gebäude besteht

für alle Besucher Maskenpflicht. Alle sind aufgefordert, mindestens 1,5 Meter

Abstand zu halten. Deshalb sind nur die Erdgeschosse der Häuser zugänglich,

bei denen eine Einbahnregelung möglich ist. Einige andere Häuser erlauben

durch die geöffneten Türen einen Einblick ins Innere. Auf zahlreichen zusätzlich

aufgestellten Bänken lässt sich eine Pause mit dem nötigen Abstand machen.

Vorläufig können leider keine Vorführungen, museumspädagogischen Angebote,

Gruppenführungen und Veranstaltungen stattfinden. Auch der Museumsshop

bleibt vorläufig geschlossen. Insgesamt dürfen in der ersten Woche maximal

800 Personen täglich das Museumsgelände besuchen.

Im 45 Hektar großen Gelände gibt es viel zu entdecken. Der Frühling hat Einzug

gehalten, alles ist wunderbar grün und blüht. Die Gärten sind frisch angepflanzt.

Die Museumstiere sind zu bestaunen. Tierkindern gibt es gerade bei den Schafen,

den Gänsen und kleine Küken am Seubersdorfer Hof.

Drei aktuelle Sonderausstellungen können bereits ab 11. Mai wieder besucht

werden: In der Spitalkirche im Museum Kirche in Franken wird die Ausstellung

„Pfarrerssohn, Maler, Lebenskünstler: Johann Christian Reinhart (1761-1847) Ein

Deutschrömer aus Hof. Radierungen aus der Sammlung Heinz Schuster“ präsentiert.

In der Ausstellungsscheune Betzmannsdorf ist im Obergeschoß die Fotoausstellung

„Wolfskinder. Verlassen zwischen Ostpreußen und Litauen“ zu sehen. Sie zeigt

emotional berührende Porträts von sogenannten Wolfskindern, die in den Wirren

nach dem 2. Weltkrieg ihre Eltern verloren haben und sich alleine durchschlagen

mussten. Im Erdgeschoß der Ausstellungsscheune ist die große Jahresausstellung

„Sauberkeit zu jeder Zeit! Hygiene auf dem Land“ zu sehen, die am 1. Mai virtuell

eröffnet wurde und in der heutigen Corona-Zeit aktueller denn je ist.

Dr. Margarete Meggle-Freund M. A., Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Info:

Täglich geöffnet ab 11. Mai 2020 von 9 bis 18 Uhr,

ermäßigter Eintritt 5 €, ermäßigt 4 €, Familien 10 €, Teilfamilien 7 €.

18

JUNI 2020


AUS DER REGION

Neues heimatkundliches Heimatvereins-Jahresheft für 2020 ist im Handel erhältlich

Informationen über Osterbrunnen, Exulanten und Hornsteine

Wendelstein - Auch wenn der Heimatverein „Unteres Schwarzachtal“

Wendelstein derzeit aufgrund der Folgen von Corona keine öffentlichen

kulturellen Angebote machen kann und zudem das vereinseigene

„Drechsler- und Metalldrückermuseum“ für heuer geschlossen bleiben

muss, war der Verein in den letzten Monaten nicht untätig: Der „Archivkreis“,

eine im Heimatverein organisierte Gruppe aktiver Heimatkundler,

hat sein inzwischen 19. Jahresheft veröffentlicht. Nachdem bereits die

Vereinsmitglieder damit als „Lesestoff“ zur Heimatgeschichte versorgt

wurden, liegt das neue 52 Seiten starke Heft jetzt auch in mehreren

örtlichen Geschäften zum Verkauf auf.

Wegen der aktuellen Gesamtsituation ist die traditionelle öffentliche Heftpräsentation

im Rathaus derzeit nicht möglich und wird nachgeholt, Interessierten

und Heimatfreunden aus der Gemeinde und darüber hinaus wollte der Heimatverein

jedoch das neue und insgesamt schon 19. Jahresheft nicht weiterhin

vorenthalten. Wie vielseitig Heimatgeschichte sein kann, zeigen die Themen

des Heftes auf 52 Seiten verteilt: Bernd Kilimann beschäftigt sich ausführlich

in seinem Beitrag mit dem Brauchtum der „Osterbrunnen“ in der Gemeinde

und darüber hinaus sowie mit der Entstehung und Entwicklung dieser Tradition.

Örtliche Sagen sind für Kreisarchivpfleger und Heimatforscher Robert Unterburger

eines seiner Interessengebiete und im aktuellen Heft stellt er mehrere örtliche Sagen

vor wie die rund um Leben und Wirken der seligen Achahildis und die vom „Drudenwäldchen“

bei Röthenbach bei St.Wolfgang. Dem Schicksal der Exulanten - der

evangelischen Glaubensflüchtlinge aus Österreich im 17. und 18. Jahrhundert - mit

ihrer Vertreibung aus der Heimat und erfolgreichen Integration in den evangelischen

Regionen Frankens mit Spurensuche auch

in den örtlichen Kirchengemeinden widmet

sich Dr. Jörg Ruthrof in seinem Artikel im

Archivkreisheft.

Jahresrückblick als wichtiger Aspekt

der Gemeindegeschichte

Mit Günter Weinfurtners Beitrag

über den „Roten Hornstein“ und

die Hornsteinvorkommen in den

Wendelsteiner Sandsteinschichten

als ehemaligem Steinbruchgebiet

bietet das Heft zudem einen

„Ausflug“ in die Erdgeschichte der Region.

Die inzwischen 19. Ausgabe der jährlichen

„Schriftenreihe des Archivkreises“ im Wendelsteiner

Heimatverein zeigt als Titelbild den Osterbrunnen in

Raubersried und hat auch als eines der Heftthemen

die Tradition der Osterbrunnen in der Marktgemeinde.

Der Jahresrückblick auf 2019 in Kurzform durch Peter Brisch ergänzt wie in den

Vorjahren die größeren Artikel und eine übersichtliche Gliederung der bisher

erschienenen Artikel ab dem ersten Heft ermöglicht die Suche nach weiteren

Themen aus der Gemeindegeschichte und ihrer Ortschaften.

Das Heft ist zum Preis von 5-, € im „Papyros“ am Richtweg 49, in der Gemeindebücherei

im Altort, in Christas Weinkeller in der Hauptstraße 10 und bei der

Druckerei Scheffel in Kleinschwarzenlohe erhältlich.

Text und Foto: (jör)

NEU BEI UNS – FRAU DR. MED ANNIKA HÖNIG

Unsere Hausarztpraxis durfte

zum 01.04.2020 Frau Dr. Annika

Hönig, Fachärztin für Allgemeinmedizin,

nach Abschluss

ihrer Ausbildung am Klinikum

Nürnberg als nun dauerhaftes

Mitglied des ärztlichen Teams

begrüßen.

PR-ANZEIGE

ANZEIGE

Durch die personelle Erweiterung

werden wir terminlich noch flexibler

auf die Wünsche unserer Patienten

eingehen können.

Wir wünschen unserer Kollegin

einen guten Start und bitten um

telefonische Terminvereinbarungen

unter 09129-7789.

Des Weiteren haben wir ab sofort

ausreichende Mengen Impfstoff gegen

Gürtelrose und Pneumokokken

(Lungenentzündung) vorrätig. Die

ständige Impfkommission (STIKO)

empfiehlt diese Impfungen für alle

Personen ab dem 60. Lebensjahr

bzw. ab dem 50. Lebensjahr bei Personen

mit Vorerkrankungen (Diabetes,

COPD, Koronare Herzkrankheit).

Denken Sie aber auch weiterhin

an Ihre Zeckenimpfung!

HAUPTSTRASSE 11 A

90530 WENDELSTEIN

TEL. 09129-77 89

SPRECHZEITEN:

MO, DI, DO

8.00-12.00 UND 16.00-18.00

MI 8.00-12.00

FR 8.00-12.00

SOWIE NACH VEREINBARUNG

www.hausarztpraxis-wendelstein.de

info@hausarztpraxis-wendelstein.de

DR. MED JOACHIM PETER

FACHARZT FÜR ALLGEMEINMEDIZIN

SPORTMEDIZIN

NATURHEILVERFAHREN

DR. MED THOMAS HÖNIG

FACHARZT FÜR ALLGEMEINMEDIZIN

AKUPUNKTUR

CHIROTHERAPIE

NATURHEILVERFAHREN

FRIEDRICH ANGERMANN

FACHARZT FÜR ALLGEMEINMEDIZIN

CHIROTHERAPIE

NATURHEILVERFAHREN

DR. MED NADJA RÖTHLINGSHÖFER

HAUSÄRZTLICH TÄTIGE INTERNISTIN

NOTFALLMEDIZIN

DR. MED ANNIKA HÖNIG

FACHÄRZTIN FÜR ALLGEMEINMEDIZIN

JUNI 2020

19


AUS DER REGION

Vor 150 Jahren begann die Umgestaltung des Wendelsteiner Marktplatzensembles

Neubauten der „Kaiserzeit“ prägen bis heute den Marktplatz

Der Blick aus dem Rathausturm auf dem Marktplatz zeigt die Größe des Platzes

mit dem Marktbrunnen von 1879: Während zur Schwarzach hin anstelle der älteren

Gebäude ein Wohnhaus um 1890 (ganz links) und ein Neubau der 1980er Jahre mit

der Apotheke und Arztpraxen auf dem Platz des früheren Gasthauses „Zum Roten

Kreuz“ spätere Veränderungen sind, gehören der Bauernhof der Familie Volkert und

das Nachbargebäude noch zum historischen Gebäudebestand.

Wendelstein - Viele Einheimische und Besucher, die den Wendelsteiner

Marktplatz kennen und regelmäßig sehen, empfinden ihn zurecht als

„gute Stube“ der Marktgemeinde. Alles scheint zusammen zu passen

mit den historischen Gebäuden, dem Brunnen und dem Rathaus. Vieles

davon entstand erst in den letzten 150 Jahren durch Um- und Neugestaltung

des Platzes mit Bauvorhaben wie der Errichtung eines neuen

„Kunstbrunnens“ 1879, dem Bau eines Rathauses 1886 und weiteren

Einzelentwicklungen.

Heute wirkt der Marktplatz im Zentrum des Wendelsteiner Altorts in gewisser

Weise „wie aus einem Guß“, prägende Elemente wie die Gebäudegruppen

mit Neubauten und renovierten älteren Gebäuden sowie mit den heutigen

Brunnen als Zentralpunkt des freien Platzes gibt es jedoch erst seit den Jahren

ab 1870. „Auslöser“ für die Modernisierung des Platzes war dabei sicher der

gewonnene Krieg Deutschlands gegen Frankreich 1871, in dessen Folge das

„Kaiserreich“ mit dem preußischen König Wilhelm I. als deutschem „Kaiser“

entstand. Mit diesem Schritt begann zudem ein neues kulturelles Denken und

Selbstverständnis im ganzen Land.

Der landesweite Ausbau moderner Verkehrswege wie der Eisenbahn und weitere

wirtschaftliche wie technische Neuentwicklungen hatten Wendelstein zu einem

florierenden Ort im Nürnberger Umland gemacht: Die Marktgemeinde war

durch den „Ludwigskanal“ mit Kanalhafen an eine der wichtigen Nord-Süd-

Handelsverbindungen im Königreich Bayern angebunden und Holzdrechsler

sowie Metalldrücker hatten als „modernes Gewerbe“ den Ort zu einem kleinen

„Industriezentrum“ gemacht. Drei große Steinbruchunternehmen versorgten

zudem die Region von Unterfranken bis in die Oberpfalz hinein mit Mühlsteinen

und Steinen zum Straßen- und Gebäudebau.

Postkarte vom Wendelsteiner Marktplatz, geschrieben um 1900. Als neue Gestaltungselemente

prägen damals der „König Ludwig-Brunnen“ von 1879 und das örtliche

Rathaus von 1886 das Platzensemble. Ebenso typisch für das Zeitverständnis sind die

verputzten Hausfassaden, die eine „moderne Fassade“ vorspiegeln sollten. Erst nach

1933 änderte sich diese Denkweise und die Freilegung historischer Fachwerkfassaden

wurde finanziell gefördert und als Teil „deutscher Architektur“ angesehen.

Veränderungen begannen unter Bürgermeister Wilhelm Jegel (I.)

Aus einer örtlichen Steinbruchbesitzer-Familie, die im Ort als Arbeitgeber zu den

„Honoratioren“ gehörte, stammte Wilhelm Jegel. Er wagte als „großen Arbeitgeber“

am Ort“ auch den Sprung in die Kommunalpolitik und wurde nach 1870

Bürgermeister in Wendelstein. Neben kleineren Modernisierungen im Ortsbild

in seiner Amtszeit war eines der größeren Projekte, das bis heute Wendelsteins

Altort prägt, der Neubau des Brunnens am Marktplatz. Dafür beauftragte er

den Nürnberger Kunstprofessor Friedrich Wanderer und hatte als Vorgabe für

die Brunnengestaltung bewußt die Verbindung mit Wendelsteins Geschichte.

Die Verpflichtung Friedrich Wanderers war für Wilhelm Jegel zugleich ein Symbol

für den neuen Reichtum in der Marktgemeinde, denn als Kunstlehrer an der

damaligen Nürnberger „Akademie der Künste“ war er über Nürnberg hinaus ein

gefragter Mann: Auf ihn geht nicht nur die heutige Gestaltung der Vorhalle an

der Nürnberger Frauenkirche am Hauptmarkt zurück, er war auch bei der Umgestaltung

des alten Wasserschlosses Reichenschwand im Nürnberger Land der

verantwortliche Architekt und wählte dafür den damals in England verbreiteten

„Victorianischen Stil“ in Anlehnung an die Architektur des frühen Historismus.

Finanzielle Unterstützung durch Bayerns König Ludwig II.

Den Brunnenneubau 1878/79 in Wendelstein konnte die Gemeinde finanziell

jedoch nicht schultern. Auf „ehrerbietigste“ Anfrage gab sogar Bayerns

„Märchenkönig“ Ludwig II. aus persönlichem Interesse an der „künstlerischen

Neugestaltung“ seines Königreichs damals aus seinem Vermögen eine große

Geldspende für das Bauprojekt. Als Zeichen der Dankbarkeit dafür wurde 1879

der neue Brunnen bei der Einweihung als „König Ludwig-Brunnen“ vorgestellt.

Später setzten sich - mit Vergleich zum Brunnen am Nürnberger Hauptmarkt - die

Bezeichnung „Schöner Brunnen“ oder in Bezug zum Spruch zur Ortsgründung

„Wenden-Brunnen“ durch.

Am Waldeck 12 · 90530 Wendelstein · Telefon (0 91 29) 93 99

Fax (0 91 29) 27 90 40 · Mobil (01 71) 8 07 04 98

20

JUNI 2020


AUS DER REGION

Der „klassische Blick“ auf den Wendelsteiner Marktplatz vom unteren Ende aus

rückt den ehemaligen „König Ludwig-Brunnen“ von 1879 in den Mittelpunkt mit

dem nur wenige Jahre später erbauten Rathaus. Beide Bauten aus dem 19. Jahrhundert

prägen damit bis heute das Gesamtensemble des örtlichen Marktplatzes.

Mittig in einem eingefassten Brunnenbecken dominiert eine steinerne Säule

mit zwei Wasserspeiern den Brunnen und ein Steinbrucharbeiter mit Sandsteinquader

ist das bekrönende Figurenmotiv. Diese Figur als Symbol für Wendelstein

war schon um 1500 offizielles Siegelmotiv des örtlichen Gerichtsbezirks und ist

bis heute Gemeindewappen. Ganz im Sinn der damaligen Suche nach Ortsgründungen

in „vorchristlicher“ Zeit wurde zudem in gereimter Form eine Ortsgründungssage

am Brunnen angebracht: „Es kamen die Wenden ins Land/ sie riefen

Hie wend den Stein!/ der Bau nun wurde benannt/ Hinfort auch Wendelstein“.

1886 bekam der Ort sein erstes offizielles „Rathaus“

Das zweite große Bauprojekt am Marktplatz, das auf die Bürgermeisterdynastie

Jegel zurückgeht - denn mit Unterbrechungen durch andere Bürgermeister

gab es bis in die erste Hälfte des 20.Jahrhunderts als Vater, Sohn und Enkel

drei gleichnamige Bürgermeister namens Wilhelm Jegel - war der Bau eines

ersten „Rathauses“ am Marktplatz 1886. Nachdem im Sommer 1885 Bayerns

kürzeste „Lokalbahn“ von Wendelstein über Röthenbach bei St. Wolfgang mit

Übergabebahnhof in Feucht und 5,3 km Länge eröffnet werden konnte, war das

Rathausbau ein weiteres wichtiges Projekt für die aufstrebende Marktgemeinde.

Von der Familie Schweinshaupt hatte die Gemeinde dafür das damalige Gasthaus

„Zum grünen Baum“ mit der Hausnummer 42 gekauft und abgerissen. An

dessen Stelle errichtete 1886 der aus Stettin stammende Architekt Max Lange

den heutigen Bau mit seiner schmuckreichen Architektur des Historismus. Mit

Übernahme von Bauelementen der Renaissancearchitektur mit den vier Türmchen

am Dach und den Treppengiebeln sowie den hervorgehobenen Eckquadern

als Rusticamotiv orientierte sich der Architekt bewusst auch am bekannten

Nürnberger Rathaus als architektonischem Vorbild.

Polizeistation, Feuerwehrhaus und erste Sparkassenstelle

Vieles ist bis heute aus der Bauzeit von 1886 erhalten und in die jetzige Nutzung

integriert: In dem mit Holz vertäfelten ursprünglichen Sitzungssaal im Obergeschoss

ist heute das Trauzimmer und der Arbeitsraum der Standesbeamten untergebracht.

Bis heute versieht auch die zur Einweihung angeschaffte Rathausuhr

im mittleren Turm zuverlässig ihren Dienst, die 1886 von dem „Mechanicus“

Friedrich Schmidt und dem Stadtuhrmacher Michael Riedl (beide aus Nürnberg)

gebaut wurde. Im Erdgeschoss gab es zudem - bis heute am Tor erkennbar - eine

„Remise“ für „Löschrequisiten“ der Wendelsteiner Feuerwehr

Im Erdgeschoss war außerdem die örtliche Polizeistation untergebracht und im

gleichen Zimmer befand sich ab den 1920er Jahren die erste Außenstelle der

Sparkasse Schwabach für Wendelstein. In den 1960er Jahren wurde zusätzlich

im alten Rathaus als neues Kulturangebot eine „Volksbücherei“ eingerichtet,

die den Grundstock für die jetzige Gemeindebücherei bildete und der Vorläufer

der „Gemeindebücherei“ in der heutigen Marktstraße war. Eine räumliche

Entlastung für die Verwaltung war nach 1970 der Kauf und die Renovierung der

LVA-Liegenschaften an der Schwabacher Straße, heute das „Neue Rathaus“.

Zusätzliche Veränderungen gestalteten den Marktplatz auch später immer

wieder neu: Neben Hausabbrüchen und Neubauten einzelner Anwesen folgten

auf die großen „Verputzaktionen“ der Hausfassaden in der Kaiserzeit in den

Jahren nach 1933 erste Fachwerkfreilegungen. Die Aufnahme des Altorts in die

bundesweite Städtebausanierung ab den 1980er Jahren gab weitere Anreize

für Hausrenovierungen. Obwohl damit bis heute auch spätere Bau- und Gestaltungsmaßnahmen

das Erscheinungsbild des Marktplatzes mitprägen, geschahen

die wichtigsten Veränderungen in den zwei Jahrzehnten nach 1870.

Text und Fotos: (jör)

SERVICE MACHT DEN UNTERSCHIED –

Ihr zuverlässiger Partner bei PC-Problemen

DieLangs Computer in Wendelstein feiert nächstes Jahr bereits sein

20-jähriges Jubiläum. Jedoch kennen einige Kunden noch nicht unser gesamtes

Leistungsspektrum. Daher möchten wir diese Gelegenheit nutzen, uns

noch einmal vorzustellen. Unser (bald) vierköpfiges Team unterstützt Sie bei

sämtlichen Technikproblemen rund um den PC und die Kommunikation.

Wir bieten Ihnen Service, Beratung, Verkauf und Reparatur von PC’s,

Notebooks, Smartphones, Tablets, Überwachungskameras, Datensicherung,

Software uvm. Darüber hinaus sind wir Congstar und Telekom-Partner

und können Mobil-, Festnetz- und Internet-Verträge vermitteln und einrichten.

Wir bieten Schulungen z.B. für Technik-Neulinge oder helfen Ihnen, sich

und Ihre Geräte im Internet zu schützen. Gebrauchte Geräte sind ebenfalls

im Sortiment.

Beratung, Service, Zuverlässigkeit und Ihre Zufriedenheit stehen stets im Vordergrund.

Unsere Angebote für jegliche Geräte wie Notebooks oder PC’s – aus

unserer hauseigenen Manufaktur – sind immer auf Sie und Ihre Bedürfnisse

abgestimmt. High-End Gaming PC’s, sowie die benötigte Ausstattung

für Ihr Home Office, als auch geeignete Geräte zur Bild- und Videobearbeitung

– Ihre Anforderungen sind jederzeit die Vorgabe.

Neben Vor-Ort-Terminen verfügen wir über ein leistungsstarkes Fernwartungsprogramm,

welches Sie kostenlos auf unsere Homepage

www.dielangs.de herunterladen können. Dieses ermöglicht es uns, nahezu alle

PC-Probleme zu lösen, ganz egal wo Sie sind – sicher und unkompliziert. Möglich

sind z.B. Viren- und Trojaner-Suche, Lösungen bei Problemen mit E-Mails,

beim Öffnen von Dateien, Installation von Software, Schulungen etc.

Wir freuen uns, wenn wir auch Ihnen bald als kompetenter IT-Service-Partner

vor Ort zur Seite stehen dürfen!

12 Stunden-Service

Wir sind 6 Tage die Woche durchgehend von 8 bis 20 Uhr

und an Sonn- und Feiertagen im Notdienst für Sie da.

(Notdienst-Bereitschaft im Verbund mit den anderen Apotheken)

Schwarzach Apotheke

Inhaber: Ulrich Piosecny

90530 Wendelstein-Großschwarzenlohe

Rother Straße 1B

im Kaufland

Tel. 09129 / 90 78 84

PR-ANZEIGE

JUNI 2020

21


22

AUS DER REGION

Von wegen „Schlafgemeinde“ -

in Wendelstein wurde 1960 ganzjährig gern gefeiert

Vereinsjubiläen, neue Sparkasse und ein

„Besuch“ in Bonn

Wendelstein - Der 2.Weltkrieg war gerade 15 Jahre vorbei und Wendelstein

für Außenstehende damals immer noch eine übersichtliche Marktgemeinde

im Landkreis Schwabach. Das Jahr 1960 war aber keineswegs

langweilig, wie der Rückblick auf Basis von Zeitungsmeldungen aus

dem „Schwabacher Tagblatt“ aus diesem Jahr belegt: Es gab einiges

zu feiern, Veränderung und Modernisierung kündigten sich an und

auch Probleme galt es zu lösen - die teilweise dann zu ungewöhnlichen

Entscheidungen führten.

15 Jahre nach Kriegsende hatte sich Wendelstein für einen Außenstehenden

scheinbar nur wenig „weiterentwickelt“: Dank des „Wirtschaftswunders“

hatten sich Handel und Gewerbe in der Marktgemeinde insgesamt gut erholt

und wie vor dem 2.Weltkrieg waren beim Handwerk vor allem die örtlichen

Metalldrückereien wieder erfolgreich im Geschäft. Im Gegensatz dazu fand

zeitgleich im ebenfalls traditionellen Holzdrechslergewerbe ein langsames

Betriebssterben statt, eine Entwicklung die den Metalldrückereien gut zehn

Jahre später ebenfalls bevorstand. Dafür hatten sich in dem Marktort auch

mehrere neue Betriebe gegründet.

Auch davor gab es bereits „Vorzeichen“ für den zunehmenden Umbruch der 60er

Jahre: 1957 hatte die Bundesbahn den Personentransport auf der Lokalbahnlinie

nach Feucht eingestellt und lediglich den Gütertransport mit mehreren Fahrten am

Tag „auf Zeit“ bis 1959 aufgrund des Protests aus dem Schwarzachtal und vom

Landratsamt Schwabach beibehalten. Die örtliche Polizeistation war 1959 aufgelöst

worden und die Feuerwehr erhielt 1959 mit einem „Opel Blitz“ LF 8 ein erstes

modernes Löschfahrzeug als Ersatz für ihren teilweise noch aus der Vorkriegszeit

stammenden Fahrzeugbestand. Es galt insofern „nach vorne zu schauen“.

Den Bahnbetrieb durch Audienz bei Bundeskanzler Adenauer gerettet

Gleich zu Jahresbeginn gab es für die Gemeinde eine schlechte Nachricht, denn

nach Ablauf der Garantie der Bundesbahn gab diese bekannt zum 1.Februar

1960 endgültig den Betrieb der Bahnlinie aufgeben zu wollen. Schriftliche

Proteste wie noch 1958 halfen nicht, deshalb fuhr eine Delegation der Bürgermeister

aus Wendelstein und umliegender Gemeinden mit dem damaligen

Schwabacher Landrat Eugen Tanhauser nach Bonn, um direkt im zuständigen

Ministerium eine Betriebsverlängerung zu erreichen. Verkehrsminister Seebohm

war jedoch gerade an diesem Tag nicht in Bonn und in seinem Ministerium.

Die fränkische Delegation gab nicht auf und beantragte - in Bonn war sie ja

schon - spontan einen Gesprächstermin am gleichen Tag bei Bundeskanzler

Konrad Adenauer, der auch klappte. Den Bundeskanzler an seine zwei Bahnaufenthalte

1957 in Wendelstein erinnernd und die Probleme für die Gemeinden im

Schwarzachtal nennend, versprach Adenauer die Sache zu lösen - und hielt Wort:

Der Gütertransport auf der Lokalbahnlinie wurde noch einmal für zwei Jahre

bis zum Beginn des Sommerfahrplans 1961 verlängert und Wendelstein konnte

als Aufschub nochmals seine „Schienenverbindung zur großen Welt“ behalten.

JUNI 2020

Ein Nutzungswechsel fand 1960 auch an der „Schwabacher

Straße“ statt. Das von 1945 bis Ende 1959 als

TBC-Erholungsheim genutzte und bei den Wendelsteinern

als „Hustenburg“ bezeichnete Anwesen (heute

das „Neue Rathaus“) wurde nach Renovierung mit

Umbau zum „Kindererholungsheim“ des Landesversicherungsanstalt

Mittelfranken-Oberfranken (LVA).

1960 ist die CSU erstmals im Gemeinderat vertreten

Neuerungen und eine Überraschung gab es an der Gemeinderatswahl im März:

Johann Trinker (SPD) wurde als Bürgermeister mit mehr als 90 % wiedergewählt.

Die örtliche Parteienlandschaft präsentierte sich dafür neu: Die SPD war mit

fünf Gemeinderäten und die Freien Wähler mit drei Markträten im Gremium

vertreten, die erst vor wenigen Jahren gegründete örtliche CSU erstmals mit zwei

Vertretern im Wendelsteiner Gemeinderat. Noch in der konstituierenden Sitzung

des neuen Marktgemeinderats gab dann aber eines der drei Ratsmitglieder

der Freien Wähler aus persönlichen Gründen seinen Wechsel zur SPD bekannt.

Eine andere Veränderung war das Ende der „Hustenburg“: Das 1945 als „Erholungsheim

für auskurierte TBC-Erkrankte“ der Landesversicherungsanstalt genutzte

ehemalige „Kurhotel“ (heute „Neues Rathaus“) wurde im April 1960 geschlossen,

saniert und modernisiert. Im November 1960 war Wiedereröffnung als „Kindererholungsheim“.

Die ersten Kinder, die hier für jeweils drei Wochen auf LVA-Kosten

„Auszeit“ von zuhause nehmen durften, waren 29 Kinder aus Bayreuth, Markt

Schorgast und Pegnitz. Knapp zehn Jahre blieb das Gebäude so genutzt, bevor die

Gemeinde das Anwesen kaufte und zum „Neuen Rathaus“ umbaute.

Sudetendeutsche Landsmannschaft und Liederkranz hatten Jubiläum

1960 war zudem ein Jahr mit guten Gründen zum Feiern und Anlass dazu

gab es mit Jubiläen bei zwei Vereinen. Im Juni hatte der „Liederkranz“ als

ältester Verein der Marktgemeinde seinen 100.Geburtstag und feierte dies mit

mehreren Großveranstaltungen über ein Wochenende verteilt: Der Auftakt war

ein „Festkommers“ im „Böcklein-Saal“ mit über 600 Sangesfreunden aus 20

Chören. Am Sonntag folgte der Festgottesdienst mit anschließendem „Freundschaftssingen“

im „Böckleins-Garten“ mit vielen Fest- und Ehrengästen und

als Jubiläumsabschluss ein rauschender Festball am Sonntagabend.

Einen Grund zum Feiern hatte auch die noch junge Ortsgruppe der „Sudetendeutschen

Landsmannschaft“, die 1960 ihr „10jähriges“ hatte. Die Sudetendeutschen

brachten nach 1945 auch nach Wendelstein neue und verlorene

Traditionen: Sie belebten die - heute von der Feuerwehr Wendelstein weitergepflegte

- „Sonnwendfeier“ wieder und hielten im Mai 1960 ein gut besuchtes

„Maibaumfest“ auf dem Gelände des TSV Wendelstein ab mit gemeinsamen

Maitanz mit dem TSV in der Turnhalle. Im September 1960 hatten die „Sudetendeutschen“

im Katholischen Vereinshaus ihren offiziellen Festabend mit

Ehrungen zum zehnjährigen Bestehen.

Einweihungsfeiern für Sparkasse,

Kindergarten und „Volksbücherei“

Und 1960 gab es weitere Feieranlässe:

Am 20. Juni konnte die Sparkasse

Wendelstein ihr erstes eigenes

„Domizil“ einweihen. Ab den 1930er

Jahren zunächst „Untermieter“ in

einem Büro des „Alten Rathaus“, hatte

die Schwabacher Sparkasse für ihre

Wendelsteiner Außenstelle Ende der

1950er Jahre am Abzweig zur Oberen

Kirchenstraße eine Scheune gekauft und

abgerissen. Als Ersatz dafür baute sie

hier im fränkischen Stil ihre neue Filiale.

Sparkasse blieb das Haus jedoch nur

knapp 15 Jahre, denn 1974/75 bezog


die Sparkasse ihren jetzigen Standort als weiterer

Neubau nur unweit entfernt.

Feiern durfte auch die evangelische Kirchengemeinde

und weihte im Juli an der Unteren

Rathausgasse ihren „neuen“ Kindergarten ein.

Ein Blick in den 1960er Jahren auf die „Obere Kirchenstraße“ in Wendelstein:

Während sich von den Gebäuden auf der linken Straßenseite und am Platz vor der

Kirche äußerlich fast nichts verändert hat, entstand (am rechten Bildrand) 1960 als

Nachfolgerbau für eine alte Scheune das erste eigene Dienstgebäude der Wendelsteiner

Sparkasse und auch die „Drogerie Reitinger“ mit Edeka-Laden dahinter

wurde inzwischen durch einen Neubau ersetzt.

Das Gebäude gehörte bis 1959 dem örtlichen

„Diakonieverein“, der dort seine „Kinderschule“

hatte und das Haus der Kirchengemeinde

schenkte mit der Auflage, darin weiterhin einen

Kindergarten unterzubringen. Dieses Versprechen

löste die Kirchengemeinde samt Renovierung

ein und eröffnete die Einrichtung mit einem

großen Sommerfest. Mitte der 1970er Jahre zog

der evangelische Kindergarten von hier an den

Pfarrgartenweg um, dem heutigen Standort dieser

Kindertagesstätte.

Ein sportlicher „Meilenstein“ war 1960 die Gründung

der Fußballabteilung im TSV Wendelstein.

1945 war der Turnverein (TV) Wendelstein und der FV 1923 Wendelstein durch

die Besatzungsmächte zwangsweise zu einem Verein - zum „TSV“ - fusioniert

worden, 1958 löste sich der FV davon mit Wiedergründung. Fußballfreunde im

TSV gründeten daraufhin die neue Abteilung, die zudem großen Zulauf hatte.

Und als kulturelle Neuerung wurde im Dezember 1960 die „Volksbücherei“ -

Vorläufer der „Gemeindebücherei“ - in einem Raum im Erdgeschoss des Alten

Rathaus wiedereröffnet, geöffnet war sie einmal wöchentlich am Montagabend.

Text und Fotos: (jör)

Textilwaren - Heidi Karg

Wolle, Wäsche, Kurzwaren

Hauptstraße 35, 90530 Wendelstein, Tel. 09129 - 50 14

SANDGRUBENBETRIEB

90530 Sperberslohe • Telefon (0 9129) 82 27

SAND • KIES • SCHOTTER

Öl- und Gasheizungen

Gas-Wasserinstallation

Wartungs- und Störungsdienst

Bad-Sanierung

Haberecker Heizungsbau GmbH + Co. KG

Bergstr. 1 • 90530 Wendelstein • Tel. 09129/87 73 • Fax 09129/77 43

info@haberecker-heizungsbau.de • www.haberecker-heizungsbau.de

JUNI 2020

23


Wir schreiben

Geschichte(n)

24

Ein bezauberndes Lächeln ...

Eine liebevolle Geste ...

Ein miteinander ...

... das ist es, was das Leben

wertvoll macht.

In diesem Sinne möchte ich – ELKE HÄRING

– allen meinen Kunden, Geschäftspartnern

und alle die sich angesprochen fühlen, von

ganzem Herzen Danke sagen,

Ihr habt mich in der Liebe und Begeisterung

zu meinem Beruf rund um die Immobilie

bestätigt, und heute weiß ich – es ist und

war genau der Richtige Weg - .

Für alle neuen Kunden – nutzen Sie meine

über 10 jährige Erfahrung – ich bin immer

gerne für Sie da.

Ihre Elke Häring

ELKE HÄRING IMMOBILIEN und

SACHVERSTÄNDIGENBÜRO

Richtweg 2, Ecke, Sperbersloher Str.,

90530 Wendelstein

Tel. 09129 4808

www.elke-haering-immobilien.de/

Wir haben Sie vermisst!

Nachdem wir die letzten

6 Wochen auf Sie verzichten

mussten, freuen wir uns nun

umso mehr Sie wieder bei uns

begrüßen zu können.

Ein paar kleine Änderungen

mussten wir vornehmen. Auch

bei uns heißt es jetzt Maskenpflicht,

Abstandsregel und regelmäßiges

desinfizieren.

Was bleibt sind unsere

bisherigen Öffnungszeiten:

Mo.-Fr. 8-12.30, 14-18 Uhr

Mittwoch Nachmittag

geschlossen

Sa. 8-13 Uhr und unser persönlicher,

freundlicher Service.

Ihr Team von

Elektro-Ströbel GmbH

Marktstraße 3

90530 Wendelstein

Tel. 09129/9946

JUNI 2020

Bestimmt habt Ihr euch

das Jahr 2020 ganz

anders vorgestellt!

… Aber nicht nur ihr –

ich auch!

Eine Hochzeit in Zeiten von Corona

zu organisieren ist kein einfaches

Unterfangen und stellt euch auf eine

harte Probe.

Noch komplizierter ist es für Brautpaare,

die ihre Trauung nun verschieben

mussten und mit den Planungen

vielleicht wieder von vorne beginnen

müssen.

Wir hoffen alle, dass möglichst schnell

wieder etwas Normalität einkehrt und

die Hochzeiten in 2021 ganz normal

stattfinden können.

Ich freue mich schon darauf!

Euer Bastian Niethammer

Jede Krise birgt auch immer neue

Chancen, und so haben wir die Zeit des

lockdowns genutzt, unsere Kunden

auch auf einen besonderen Service

hinzuweisen, den andere oft nicht bieten

können : Individuelle Fachberatung vor

Ort, bei Ihnen zuhause.

Die meisten Kunden beraten wir in der Ausstellung und in der Regel werden die

Böden auch von unseren Fußbodenprofis verlegt. Wir sind aber auch Ihr kompetenter

Partner wenn Sie selbst Hand anlegen wollen ! Wir besprechen bei Ihnen

vor Ort, was Sie alles benötigen und liefern professionelles Fußbodenmaterial

inkl. Zubehör zu fairen Preisen.

Inklusive Tipps und Tricks vom Fachmann für ein perfektes Ergebnis.

Auch haben wir in der Zeit unsere Räumlichkeiten etwas umstrukturiert und uns mit

einem Hygienekonzept auf die Lockerungsmaßnahmen vorbereitet. Die Ausstellung

ist jetzt ausschließlich unseren Kunden vorbehalten. Mitarbeiter, Lieferanten und

Paketdienste.

Creativ Böden Wendelstein

Sperbersloher Str. 5, 90530 Wendelstein

Tel. 09129 278757

Vielen Dank für

Ihre Treue!

Liebe Kunden,

Wir sagen DANKE für Ihr Vertrauen,

Ihren Zuspruch und Unterstützung

in dieser schwierigen von Corona

geprägten Zeit. Ihre unzähligen stärkenden

Worte tun uns gut! Dank

Ihnen sehen wir mit Zuversicht

und Optimismus in die Zukunft.

Wir freuen uns sehr, Sie wieder bei

uns persönlich begrüßen zu dürfen

Um den Mindestabstand in unserem

Geschäft sicherzustellen und lange

Wartezeiten zu vermeiden, wäre es

schön, wenn Sie vorab telefonisch oder

per E-Mail einen Termin vereinbaren.

Vielen Dank.

Bleiben Sie gesund!

Ihr Team von brillenwerk hamann

DANKE an Seifert Medien für diese

tolle Aktion!

brillenwerk hamann

Hauptstraße 7, 90530 Wendelstein

Tel. 09129 9095477

www.brillenwerk-hamann.de.

Foto: ottergraphy - Felix Rauh – Wendelstein


Innovativ durch die Krise –

Made in Wendelstein

DIE KAUFGEWOHNHEITEN SIND

NICHT DAS EINZIGE WAS SICH SEIT

ANFANG MÄRZ GEÄNDERT HAT.

EINE BESONDERE SITUATION AUF

DER EINEN SEITE, LANGJÄHRIGE

ERFAHRUNG IN DER HERSTELLUNG

VON TEXTILIEN UND DER ENTWICK-

LUNG AUF DER ANDEREN – SO IST

UNSERE MUND-NASEN-MASKE

ENTSTANDEN.

Das Wirkprinzip unterscheidet sich

dabei grundlegend von gewöhnlichen

Einwegmasken.

2 besondere Textillagen sorgen für eine

elektrostatische Filterung der Partikel. Das

Atmen fällt somit deutlich leichter als bei

sogenannten FFP Masken.

UND: Bei 60° Grad waschbar - oder

einfach mit kochendem Wasser übergießen

- So werden die Masken desinfiziert

und sind bereit für den nächsten

Einsatz im Supermarkt.

Entwickelt und hergestellt wo sonst neue

Kompressionswäsche oder Schutztaschen

entstehen, getestet von Kunden, Familie

und Freunden. Wir sagen DANKE!

Ihre Angelika Weiß

Angelika Weiß

Rieterstr. 147 | Wendelstein/Kleinschw.

Tel. 09129/2906990

www. strümpfe-anmessen.de

Beeindruckend und überwältigend,

welchen Zuspruch wir erfahren dürfen!

Die Unterstützung und Solidarität unserer Mitglieder ist einzigartig!

Outdoor-Kurse auf unserer Terrasse oder bodytec-EMS Training, unter besten

hygienischen Bedingungen, sind aktuell ein kleines Angebot für unsere Mitglieder,

um nicht ganz einzurosten. Gerade in dieser Zeit, ist körperliche Aktivität wichtiger

denn je.

Herzlichen Dank an unsere Mitglieder und unseren wertvollen Mitarbeitern.

Eine solche Situation bestätigt wieder einmal, dass unser Jump nicht „nur“ ein

Fitnessclub ist. Es ist der Treffpunkt einer großen Familie!

Ganz nach dem Motto: „Training bei und mit Freunden!“

Jumpige Grüße

Joachim „Jockl“ Hopfinger

Jump Wendelstein, Richtwiese 4, 90530 Wendelstein

Tel. 09129 9099980 – www.jump-fitnessclub.de

Wir sind für Sie da

EIN GROSSES DANKE AN ALLE KUNDEN.

Wir sind für Sie da!

Dies ist nicht nur in der Corona-Zeit so, zuvor und auch danach waren und sind

wir für unsere Kunden da.

Wir beraten Sie und geben Ihnen jede Unterstützung die Sie benötigen,

um Ihrem Wohntraum ein Stück näher zu kommen.

Die letzten Wochen waren nicht nur für uns eine Herausforderung und ist es noch, uns ist natürlich

bewusst, dass Jeder in dieser Zeit mit Einschränkungen und Herausforderungen zu tun hat.

Gerne Unterstützen wir Sie auch aktuell bei Ihren Bauvorhaben – ganz nach dem Moto – „Ihr

starker Partner rund ums Haus.“ Dank der entspannten Situation haben wir wieder die Möglichkeit,

unsere Kunden in unseren neu gestalteten Räumen zu begrüßen und zu beraten. Natürlich unter

Einhaltung aller Hygienevorschriften. Dies setzten wir auch bei den Terminen vor Ort um, sei es bei

einer Beratung oder der Montage.

Testen Sie uns! Wir freuen uns auf Sie!

Bleiben Sie gesund!

Ihr SCHIRRLE

Ihr starker Partner rund ums Haus

90469 Nürnberg – Saarbrückenerstr. 90 – Tel. 0911 253-3708

Wir freuen uns auch über die Kunden, die uns neu

„entdeckt“ haben und gerne ohne viel Gedränge

einkaufen.

Unsere Regallücken sind wieder gut aufgefüllt und so

hoffen wir auf eine „Corona arme“ Sommerzeit.

Bis Bald

Ihr Bioladen im Wendencenter

Richtwiese 4, 90530 Wendelstein

Tel. 09129 9054873

JUNI 2020

25


AUS DER REGION

Ständig unter Strom!

LANDKREIS ROTH- Der Stromzähler rattert und rattert.

Dabei ist doch eigentlich kein Gerät in Betrieb, oder?

Ständig verfügbarer Strom ist für uns so selbstverständlich,

dass uns das Ausmaß unserer Verbräuche nicht

immer bewusst ist.

Wer den eigenen Stromverbrauch und die einzelnen Verbraucher

im Haushalt kennt, kann effizienter Strom sparen. Den

eigenen Stromverbrauch mal in Frage zu stellen und alle Stromverbraucher im

Haushalt zu lokalisieren, ist der erste Schritt, um einzusparen!

Werfen Sie doch mal einen Blick in Ihre letzte Stromrechnung! Wie hoch war Ihr

Stromverbrauch im letzten Jahr? Ist dieser Stromverbrauch für meine Haushaltsgröße

normal? Durchschnittlich betrachtet liegt der jährliche Stromverbrauch von einem

deutschen 4-Personen-Haushalt im Einfamilienhaus laut Stromspiegel-Statistik

zwischen 2900 bis 5000 Kilowattstunden (kWh). Wer es genauer wissen will kann

unter www.die-stromsparinitiative.de/stromspiegel den eigenen Stromverbrauch mit

anderen Haushalten vergleichen und sein persönliches Einsparpotential ausloten.

Küche, Bad, Büro oder Heizungskeller – Sie werden überrascht sein, wo und

wie Sie Ihren Stromverbrauch überall reduzieren können. In nahezu allen

Haushaltsbereichen können Sie durch Verhaltensänderungen, durch technische

Anpassungen oder durch den Austausch besonders stromhungriger Geräte,

Strom und Kosten sparen und durch den verringerten Treibhausgas-Ausstoß

sogar noch etwas fürs Klima tun.

Was sind die größten Stromfresser?

Ohne Informationen zum genauen Energieverbrauch ist es nahezu unmöglich,

die größten Stromverbraucher im Haushalt zu identifizieren. Besonders

heimtückisch ist dabei der Stromverbrauch, der durch den Stand-by- oder

Leerlauf-Betrieb von Fernsehern, DVD-Playern und ähnlichen Geräten verursacht

wird. Unter dem Motto „leihen statt kaufen“ haben viele Büchereien im

Landkreis Roth Energiesparpakete in ihr Verleihangebot aufgenommen. Mit

dem Energiesparpaket helfen Bibliotheken den Nutzerinnen und Nutzern den

aktuellen Stromverbrauch und mögliche Einsparpotentiale auf schnellem Weg

zu ermitteln. Das Ausleihen der Strommessgeräte geht genauso einfach wie bei

Büchern. Wer ein Gerät ausleiht, erhält es in einem kleinen Karton ausgehändigt,

in dem sich auch ein Verlängerungskabel mit Ein-/Ausschalter, eine einfache

Bedienungsanleitung und wichtige Informationen zum Energiesparen befinden.

Mit dabei sind die Büchereien in Abenberg, Allersberg, Büchenbach, Georgensgmünd,

Greding, Meckenhausen, Hilpoltstein, Obermässing, Rednitzhembach,

Roth, Schwanstetten, Thalmässing und Wendelstein.

Stromverbrauch messen – wie geht das?

Verbraucht meine Stehlampe im Wohnzimmer auch im ausgeschalteten Zustand

Strom? Und welches der vielen Programme meiner Waschmaschine ist tatsächlich

am stromsparendsten? Um das herauszufinden, wird das Strommessgerät

einfach zwischen Steckdose und das zu untersuchende Gerät gesteckt und schon

kann der Stromverbrauch abgelesen werden! Wer wissen will, ob sich eine

Neuanschaffung lohnt, kann mit dem Messgerät die jährlichen Betriebskosten

ermitteln und diese mit dem Verbrauch energieeffizienter Geräte vergleichen

- eine gute Entscheidungshilfe für eine eventuelle Neuanschaffung! In der

Bedienungsanleitung sind verschiedene Messungen beschrieben, die ohne

weitere Vorkenntnisse zum „Nachahmen“ anregen.

Zusätzlich dazu sind in dem Energiesparpaket zwei Broschüren des Umweltbundesamtes

enthalten mit Energiespartipps für zuhause.

Nachdem die Büchereien nun nach mehrwöchiger Corona-Pause wieder

geöffnet haben, können Sie sich das Energiesparpaket dort zu den üblichen

Öffnungszeiten ausleihen und den Stromverbrauch Ihrer Haushaltgeräte genau

unter die Lupe nehmen.

Neben den Büchereien verleiht auch die unabhängige EnergieBeratungs-

Agentur des Landkreises Roth, kurz ENA-Roth, im Landratsamt kostenfrei

Energiemessgeräte. Dort können Sie auch weitere Infomaterialien, z.B. eine

Infobroschüre „Besonders sparsame Haushaltsgeräte“ und tiefergehende

Beratung zum Thema „Energiesparen“ erhalten.

Gerne können Sie sich auf der Homepage des Landratsamtes verschiedene

Infobroschüren zu den Themenbereichen Energiesparen, Effizienz steigern

herunterladen. Bei Bedarf senden wir Ihnen diese auch gerne zu.

Die entsprechenden Links finden Sie unter www.landratsamt-roth.de/klimaschutz

im Ordner „Aktuelles“.

Weitere Informationen: Klimaschutz Landkreis Roth, Tel. 09171 81-1493

oder Mail: klimaschutz@landratsamt-roth.de.

26

Im Mai und Juni ist „Spargel“ traditionell das Produkt des Monats

Die Spargelsaison ist eröffnet – endlich gibt es wieder frischen Spargel

von heimischen Feldern!

Passend hierzu ist „original regionaler“ Spargel traditionell das Produkt des

Monats im Landkreis Roth und der Stadt Schwabach.

Die Arbeit und Ernte unserer heimischen Spargelbauern wird dieses Jahr vom

Thema „Corona“ überschattet. Trotzdem setzen unsere Landwirte alles daran,

auch heuer wieder das delikate Saisongemüse auf die Teller der Spargelliebhaber

zu bringen – absolut frisch vom Feld und in bester Qualität, wie wir es

von unseren regionalen Produkten kennen.

Gerade in der jetzigen Zeit ist es besonders wichtig, unsere heimischen Landwirte

und Unternehmen zu unterstützen. Was liegt also näher, als sich beim

JUNI 2020

Musikunterricht

in Wendelstein

Gitarre & Blockflöte

für Kinder ab ca. 6 J., auch für Erwachsene

Werner Heinzel

staatl. geprüfter Musiklehrer

Anmeldung und Information: Tel. 0 91 29-92 77

Spargelbauern in der Nachbarschaft mit dem frischen Edelgemüse einzudecken

und mit der Familie ein leckeres Spargelgericht zu zaubern? Dabei tut man sich

nicht nur selber Gutes, man schützt darüber hinaus auch die Umwelt, da lange

Transportwege, die z.B. importierter Spargel hinter sich hat, entfallen. Genießer

wissen längst, dass es sich lohnt „original regionalen“ Spargel zu bevorzugen.

Verspricht er doch hervorragende Qualität und hat durch die sandigen Böden im

Landkreis Roth auch einen einzigartigen Geschmack. Dabei kommt der Spargel

auch noch der Gesundheit zugute. Kalorienarm und reich an Vitaminen genießt

Bleich- und Grünspargel in der gesunden Ernährung einen hohen Stellenwert.

Wo man stechfrischen weißen und grünen Spargel direkt ab Hof erhält, erfährt

man im aktuellen Spargel-Flyer „Produkt des Monats“. Ebenfalls findet man im

Flyer Ernährungs-informationen und leckere Spargelgerichte zum Nachkochen,

welche aus der Feder des Amtes für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten in

Roth stammen.

Wegen der Coronakrise wird das Faltblatt in Printversion nur in einer kleinen

Auflage erscheinen. Der Flyer ist jedoch im Internet unter www.agenda21-

roth.de, www.direktvermarkter-roth.de, www.schwabach.de sowie weiteren

sozialen Medien zu finden. Gerne senden wir auch eine Liste mit den

„Spargelanbietern“ zu.

Weitere Informationen zum Thema:

Landkreis Roth –Wirtschaftsförderung/Lokale Agenda 21, Tel. 09171 81-1325,

Stadt Schwabach, Umweltschutzamt, Tel. 09122 860-584.


Bund der Selbstständigen Wendelstein

Solidarisches Wendelstein

Viel Verständnis und Solidarität erfuhren Wendelsteiner

Betriebe nach Ihrer Plakataktion während des Lock

Downs. Der Bund der Selbständigen (BDS) Wendelstein

hatte für seine Mitglieder eine mediale Werbeaktion

gestartet und Plakate drucken lassen, um zu zeigen,

wie wichtig eine lebendige Kommune, wie wichtig die

Nahversorgung ist und wie sehr die Betriebe und Kunden

voneinander abhängen.

Hein hofft, dass diese Solidarität weitergeht. Denn obwohl die

Geschäfte alle wieder aufhaben und die Gastronomie langsam

wieder startet, sind wir von Normalität weit entfernt. Die

Verweildauer in den Geschäften ist deutlich kürzer, es wird nur

das Nötigste gekauft. Mit Mundschutz ist es deutlich beschwerlicher

einzukaufen und das Erlebnis Einkaufen fällt weg. Beratungsgespräche

vor Ort werden vermieden. Auch bei der Gastronomie wird es Überraschungen

geben. Manche Biergärten oder Außengastronomien können sich eine Öffnung

gar nicht mehr leisten. Aufgrund der Abstandsregelungen müssen die Tische und

die Höchstzahl der Gäste so reduziert werden, dass die laufenden Betriebskosten,

den im Höchstfall zu erwartenden Gewinn bei weitem übersteigen würden

und die Insolvenz jetzt in der Öffnungsphase droht. „Gar nicht einzuschätzen

ist bisher auch, wie sich die Pflicht zum Tragen eines Mund-Nase-Schutzes für

Gäste in der Gastronomie auswirken wird. Auch das wird bei den Gästen die Lust

auf Essengehen deutlich schmälern“, so die Vermutung des BDS Vorsitzenden.

„Nicht zu vergessen ist, dass einige Branchen, gerade im Bereich Fitness und

Gesundheit oder auch Vereine noch komplett vom Lock Down betroffen.“

Selbst wenn irgendwann alle Betriebe und Einrichtungen wieder aufmachen

dürfen, wird es längst noch keine Normalität geben und es werden, trotz aller

Unterstützungsmaßnahmen, nicht alle liebgewonnen Betriebe und Einrichtungen

erhalten bleiben. „Die größten Chancen durchzuhalten haben die, die von den

Menschen vor Ort gestützt werden. Bitte bleiben Sie weiter solidarisch“, wünscht

sich deshalb Hermann Hein.

Hermann E. Hein, 1. Vorsitzender

Bestes auf Fränkisch:

Dieses Hörbuch ist für Franken Pfl icht

Kleiderladen „Anziehungspunkt“

Aufgrund der momentanen Situation und der Enge in unserem Kleiderladen,

sehen wir uns nicht in der Lage das vorgeschriebene Hygienekonzept und die

nötigen Abstände zu gewährleisten, und werden den Anziehungspunkt deshalb

bis auf weiteres geschlossen halten.

Aufgrund dessen nehmen wir auch keine Kleiderspenden entgegen und bitten

sie diese an andere Organisationen weiter zu geben.

Wer Kleidung benötigt kann sich gerne an uns wenden und telefonisch einen

Termin vereinbaren.

Die Telefonnummer lautet: 09129/ 90 69 805 oder 0179/44 600 63.

Wir hoffen sie bald wieder in unserem Kleiderladen persönlich zu begrüßen.

Das Ladenteam des Helferkreises.

Hauptstr. 12 in Wendelstein

Jürgen Leuchauer, Anette Röckl und Ted Hertle präsentieren ihrer

Dialekt-CD – Wie genau wird das Waffel-L gebildet, was kann die Universalformel

„Bassd scho“ alles ausdrücken und wie hören sich Motten

an, die Fränkisch sprechen? Um diese und andere Fragen rund um die

Eigenarten des fränkischen Dialekts und der Franken selbst geht es bei

den Geschichten auf dem neuen Hörbuch „Neighorchd!“.

Der fränkische Entertainer Jürgen Leuchauer, NN-Kolumnistin Anette Röckl und

Autor Ted Hertle haben ein Best-of des fränkischen Humors zusammengestellt.

Bei der Aufzeichnung des Hörbuchs bei Radio F hat das Publikum schon

einmal einen Vorgeschmack bekommen. Und mit viel Gelächter und Applaus

die Geschichten der drei Mundart-Autoren quittiert. Leuchauer liest auf dem

Hörbuch aus seinen Bestsellern „Gäih weider – hogg di her!“ und „Allmächd,

des aa nu!“. Anette Röckl bringt mundartlichen Highlights ihrer samstäglichen

Kolumne „Hallo Nürnberg“ ein und Ted Hertle liest aus seinem Buch „Mittelfränkisch

für Neigschmeggde, Fremddialektler und andere Erläuterungsbedürftige“.

„A schöns Gschmarri“

Rund 70 Minuten Launiges rund um die fränkische Mentalität gibt es auf der CD

zu hören. Oder, wie es die drei Autoren am Ende ihrer spaßigen Lesung zusammenfassten:

„Halt a Best-of-Gschmarri!“. „Neighorchd!“ ist eine Kooperation

des Verlags Nürnberger Presse und Radio F.

Zu kaufen im Internet unter zeitungsshop.nordbayern.de sowie im

Buchhandel für 14 Euro (unverbindliche Preisempfehlung).

Konzept

GrafiK

MitteilunGsblätter

DrucK

WebDesiGn

Marktstr. 10 | 90530 Wendelstein

info@seifert-medien.de | Tel. 09129 – 74 44

JUNI 2020

27


AUS DER REGION

Natur und Tiere im Landkreis schützen

Spazierengehen ist in Coronazeiten erlaubt, aber bitte auf den Schutz der Tiere achten.

In der aktuellen Coronakrise hat der Spaziergang in der heimischen Natur

eine neue Bedeutung gewonnen. Gleichzeitig zeigt sich die Natur zu

Beginn des Frühlings von der schönsten Seite. Die Pflanzen explodieren

geradezu und bieten Nahrung für viele Tiere. Auf Wiesen und Feldern

wächst nicht nur Futter für die Nutztiere heran, zusammen mit dem Wald

bilden sie eine große Kinderstube für Tiere.

In dem Zusammenhang weist Thomas Schmidt, der Vertreter der Bauern im

Landkreis Roth und der Stadt Schwabach auf das Betretungsverbot von Wiesen

und Feldern mit Beginn der Vegetation seit Anfang April.

Besonders wichtig ist es, dass sich auch die Hundehalter an dieses Verbot

halten. Hier werden nicht nur junge Tiere aus ihren Nestern und Schutzbereichen

vertrieben. Zudem verschmutzt Hundekot das Futter der Rinder und kann zu

schwerwiegenden Erkrankungen und verendeten Kälbern und Rindern führen.

„Wir bitten alle Bürger, im Sinne des Tierschutzes Rücksicht auf Wild- und

Nutztiere zu nehmen“ fordert Schmidt auf.

Aus Gründen des Tierschutzes empfiehlt Schmidt allen Naturfreunden, jetzt

auf den Wegen zu bleiben: „Damit stören sie die Wildtiere am wenigsten und

verschmutzen und zertrampeln kein Futter für die Nutztiere. Menschen und

Hunde werden auf den Wegen von den Wildtieren meist nicht als Bedrohung

wahrgenommen.“ Gelegentlich bieten sich den Spaziergängern sogar gute

Möglichkeiten zur Tierbeobachtung erläutert Schmidt. Dabei ist die Beobachtung

der Jungtiere schwierig, diese sind meist besonders gut getarnt. Rehkitze und

Junghasen sind durch ihre Fellzeichnung fast unsichtbar, bei Gefahr ducken

sie sich nahezu regungslos in Feldmulden oder ins Gras. Sollte man dennoch

zufällig ein solches Jungtier entdecken, sie es völlig normal, dass die Elterntiere

nicht dabei zu finden sein. Das ist ein Teil der Schutzstrategie der Tiere, meist

kommen die Eltern aus der Nähe schnell zurück.

Auch Richard Götz, der Vorsitzende der Jagdgenossen im Landkreis und selbst

Jäger weiß: „Viele Wildtiere wechseln im Frühjahr aus dem Wald in Bereiche,

wo es viel Nahrung gibt und die besten Chancen für die Jungtiere geboten sind.

Das sind oft Wiesen und Felder.“ Daher sei rücksichtsvolles Verhalten gerade

jetzt besonders wichtig. Denn die Brut- und Setzzeit hat bereits begonnen

erläutert Richard Götz. Er erklärt, dass Rehkitze und kleine Hasen kommen

ohne eigenen Körpergeruch auf die Welt kommen. Die Mütter, die das Leben

ihres Nachwuchses schützen wollen legen die Jungen deshalb mitten in Feldern

und Wiesen alleine ab. Oft kommen die Mütter nur zweimal am Tag, um ihre

Kleinen mit Milch zu füttern. Damit verraten sie das Versteck durch ihre eigene

Witterung nicht an Fressfeinde wie Fuchs und Marder, Dachs oder Greifvögel.

Vierbeiner anleinen

An die Hundebesitzer appelliert Götz eindringlich, die Tiere im Frühjahr an der

Leine zu führen. Der natürliche Jagdinstinkt der Hunde würde sich sonst immer

wieder durchsetzen und unnötig Tierleben aufs Spiel setzen. Gerade auch viele

selten gewordene Vögel wie Lerchen und Kiebitze werden von Hunden aufgestöbert

stellt Richard Götz fest. „Wer sich aber an die Wege hält und Hunde

anleint, der schützt Wild- und Nutztiere, da deren Futter nicht verschmutzt wird

so Thomas Schmidt.

Gerade im Frühling ist die von Bauern gestaltete Kulturlandschaft besonders

interessant. Für Ausflüge rät Schmidt allen Bürgern: „Genießen Sie vor dem

Hintergrund der aktuellen gesetzlichen Bestimmungen die Zeit draußen und bitte

bedenken Sie dabei, dass wir uns alle in der Kinderstube und der Speisekammer

unserer Tiere bewegen.“ „Halten Sie sich bitte an die Regeln und machen trotz

verstärkter Freiluftaktivitäten vor Ort Corona nicht auch zu einer Krise für die Tiere.“

28

AFAG Messen und Ausstellungen GmbH

Ein Messemacher feiert Geburtstag: Heiko Könicke wird 80

Heiko Könicke blickt auf mehr als sechs Jahrzehnte aktiven Wirkens und

Gestaltens in der deutschen Messewirtschaft zurück.

Heiko Könicke ist ehemaliger Geschäftsführer des privaten Messeveranstalters

AFAG und noch heute eine anerkannte Persönlichkeit in der deutschen Messebranche.

Am Samstag feierte er seinen 80. Geburtstag.

Die AFAG Messen und Ausstellungen GmbH zählt zu den erfolgreichsten privaten

Messeveranstaltern in Deutschland. Heiko Könickes Vater Helmuth hat die AFAG

1947 gegründet und zu einer namhaften Messegesellschaft entwickelt. Die

beiden Söhne, Heiko und sein jüngerer Bruder Hermann, stiegen in den Sechzigerjahren

in das Unternehmen ein und waren seit 1978 als geschäftsführende

Gesellschafter an dessen Spitze tätig. In dieser Position entwickelten sie das

Unternehmen zu einem der führenden privaten Messeveranstalter. Auch wenn

die AFAG an vielen Messeplätzen tätig ist, so sind insbesondere Nürnberg und

Augsburg eng mit der Erfolgsgeschichte der AFAG verbunden.

In der deutschen Messebranche hat sich Heiko Könicke einen Namen gemacht:

So engagierte er sich lange Jahre im Vorstand des AUMA Verband der deutschen

Messewirtschaft und als stellvertretender Vorsitzender der FKM (Gesellschaft

zur freiwilligen Kontrolle von Messe- und Ausstellungszahlen). Von 1984 bis

2009 lenkte er als Geschäftsführender Vorsitzender die Geschicke des Fachverbandes

Messen und Ausstellungen e.V. (FAMA), dem Dachverband privater

JUNI 2020

Messeveranstalter, dessen Ehrenvorsitzender er noch heute ist. Für seine

Verdienste um das deutsche Messewesen wurde Heiko Könicke im Jahr 2002

mit dem „Verdienstkreuz am Bande“ des Verdienstordens der Bundesrepublik

Deutschland ausgezeichnet. Mit seinem fachlichen Rat und seinem großen

Engagement steht er auch heute noch mitten im Geschehen, er beobachtet

die Branche stets mit großem Interesse, denkt in neue Richtungen und gibt

Impulse. Heiko Könicke legt stets großen Wert auf die Wissensvermittlung

und Nachwuchsförderung, so half er mit großem persönlichem Engagement

die Messewirtschaft als Studienfach der Dualen Hochschule in Ravensburg zu

etablieren, die er selbst gerne als „Kaderschmiede“ bezeichnet. Der Austausch

mit den Nachwuchs-Messemachern ist ihm immer ein großes Anliegen.

Heiko Könicke wurde in Köthen/Anhalt geboren und wuchs in Nürnberg auf. Er

ist verheiratet und hat zwei Töchter und einen Sohn. Nach seiner Ausbildung

zum Groß- und Einzelhandelskaufmann und dann auch zum Werbefachmann

erwarb Heiko Könicke in den Jahren 1960 bis 1963 als Werbeassistent bei der

Hamburg Messe- und Congress GmbH erste Erfahrungen im Messemetier. 1964

wechselte er in die vom Vater Helmuth Könicke gegründete Messegesellschaft

AFAG nach Nürnberg, wo er bis 1970 als Werbe- und Projektleiter tätig war.

1971 war er als stellvertretender Geschäftsführer der Spielwarenmesse eG,

und später dann auch in Personalunion als einer der Geschäftsführer der NMA

Nürnberger Messe- und Ausstellungsgesellschaft, der Vorläuferin der Nürnberg

Messe, maßgeblich in die Planung des Nürnberger Messezentrums eingebunden.

1978 kehrte Heiko Könicke in das Unternehmen seines Vaters zurück.

Nicht erst seit seinem Ruhestand verfolgt Heiko Könicke vielfältige Interessen,

denen er nun mehr Zeit widmen kann. Langeweile ist ihm auch heute ein

Fremdwort. Ein besonderes Augenmerk genießt dabei seine Familie. Gemeinsame

Reisen in die Berge der Steiermark oder an die Seen Oberitaliens gehören ebenso

zum Programm wie regelmäßige Familientreffen in der fränkischen Heimat.

Der Freundeskreis wird so oft es geht mit Kartenrunden oder kulinarischen

Spritztouren in die Pfalz gepflegt. Sein Faible für Kunst und Kultur findet u.a.

Ausdruck in seinem Engagement der Albrecht Dürer Haus Stiftung in Nürnberg.

Seinen 80. Geburtstag verbrachte er im kleinen Kreis mit seiner engsten Familie.

Die große Feier muss warten!

Kathrin Winkler, Pressereferentin


VEREINE

Info Corona-Projekte im FUBE e.V.

„Konfliktberatung in der Ausnahmesituation“ ist der Titel eines neuen

ehrenamtlichen Projektes das ganz aktuell in den FUBE e.V. (Förderverein

zur Unterstützung des bürgerschaftlichen Engagements im Landkreis

Roth) aufgenommen wurde.

In Krisenzeiten wie dieser können sich Schwierigkeiten und Konflikte besonders

leicht entwickeln. Es mussten und müssen viele neue Herausforderungen

bewältigt werden. Kinder- und Homeoffice sind unter einen Hut zu bringen, der

Gesundheitsschutz steht plötzlich über allem, besonders bei den Älteren. Dazu

kommen vielleicht wirtschaftliche Sorgen, finanzielle Einbrüche und Existenzängste,

weil nicht abzusehen ist, wohin diese Krise führen wird und wie lange

sie noch dauert. All das kann dazu beitragen, dass die Nerven dünn werden.

Leicht kann es dann passieren, dass die Ausnahmesituation in der Familie und

am Arbeitsplatz eskaliert und es Streit gibt. Die drei Mediatoren Detlev Janetzek,

Heidi Kilian-Gerber und Raily von der Recke bieten ehrenamtliche Konfliktberatung

am Telefon an. Falls weitere Gespräche nötig sind, können auch Termine

im Raum Schwabach, Roth, Weißenburg vereinbart werden.

Kontakt Konfliktberatung: Telefonnummer 0175 9360543

Neu aufgenommen wurden auch die Projekte „Bürgerhilfe Markt

Thalmässing“ „Bürger helfen Bürgern Allersberg“, „Schwanstetten

hält zusammen – gemeinsam meistern wir auch die Corona-Krise“ und

„Seniorenhilfe im Krisenfall –Allersberg“.

Diese neuen Projekte sind Beispiele für Initiativen die in der augenblicklichen

im Zeichen von Corona im Landkreis entstehen. Engagierte Bürgerinnen und

Bürger kümmern sich z.B. um Menschen, die aufgrund ihres Alters oder ihrer

Vorerkrankungen bei einer Infektion mit dem Corona-Virus einer größeren

Gefahr ausgesetzt sind und deshalb das häusliche Umfeld nicht verlassen sollen.

Der Bedarf ist sehr individuell und das Angebot der Ehrenamtlichen dementsprechend

„maßgeschneidert“. Der Einkauf und das Liefern von Lebensmitteln

für die betroffenen Personen stehen dabei an erster Stelle. Es werden aber auch

andere Anliegen der Betroffenen ernst genommen und Lösungen gesucht.

Mittlerweile sichert der Verein das Engagement von 550 Bürgerinnen und

Bürgern in 41 Initiativen und Projekten ab. Mit dabei sind neben den Asylhelferkreisen

z.B. auch die Bürgerschaftlichen Nachbarschaftshilfen Roth und

Büchenbach, die Repaircafes in Hilpoltstein und Georgensgmünd, die Projekte

„Wegbegleiter“ (Ehrenamtliche Fachkräfte unterstützen Schüler in der Pflegeausbildung)

„Kultur für alle“ (Ehrenamtliche vermitteln Kulturveranstaltungen

an Menschen mit kleinem Geldbeutel), „Migranten für Migranten – Gesundheitslotsen“

(Ehrenamtliche informieren muttersprachlich über das deutsche

Gesundheitssystem), „Weihnachten gemeinsam“ (Ehrenamtliche gestalten

ein Weihnachtsfest für alle, die Weihnachten gemeinsam mit anderen feiern

möchten), „CreaThal“ (künstlerische Gestaltung des Ortes Thalmässing),

Kunstmarkt 15 (Kulturelle Angebote für alle Bürger) oder das Projekt „Museum

für regionale Kunst Abenberg“ .

Initiativen, die Interesse haben ihr bürgerschaftliches Engagement abzusichern,

können einen Projektantrag an die FUBE e.V. stellen. Voraussetzung für eine

Aufnahme als Förderprojekt bei FUBE e.V. ist, dass die Ziele der Gruppe/Initiative

bzw. des Projektes gemeinnützig sind. Mindestens zwei Personen stellen als

Projektverantwortliche einen Antrag auf Aufnahme des Projektes beim FUBE e.V.

Nach der offiziellen Aufnahme des Projektes durch die Vorstandschaft können

alle weiteren ehrenamtlichen Akteure dieses Projektes die beitragsfreie

Mitgliedschaft im FUBE e.V. beantragen. Als Mitglied genießen sie dann den

Versicherungsschutz des Vereins. Jedes Projekt hat zudem die Möglichkeit,

zweckgebundene Spenden zu erhalten und darüber zu verfügen.

Es liegt natürlich auch im Interesse des Landkreises und der 16 Landkreiskommunen,

das lokale bürgerschaftliche Engagement vor Ort zu fördern

und zu unterstützen. Deshalb sorgen sie durch ihre Mitgliedschaft und ihren

Jahresbeitrag an den FUBE e.V. dafür, dass die Projekte und die engagierten

Ehrenamtlichen dem FUBE e.V. kostenfrei beitreten können.

Die Vorstandschaft des FUBE e.V. freut sich auf viel neue gemeinnützige Projekte

die den Landkreis bereichern.

Infos zum „FUBE e.V.

„für einander“, Anne Thümmler, Tel. 09171/81-1125, Mail: fube@landratsamtroth.de

So unterschiedlich das Engagement ist – eines haben diese Initiativen

gemeinsam:

Im Gegensatz zum ehrenamtlichen Einsatz in einem Verein oder einer gemeinnützigen

Organisationen haben Menschen, die sich bürgerschaftlich für das

Gemeinwohl engagieren keinen Versicherungsschutz.

Bereits im Jahr 2014 wurde daher im Landkreis Roth ein Förderverein zur

Unterstützung des bürgerschaftlichen Engagements gegründet. Der Verein –

kurz FUBE e.V. – sichert Initiativen und Gruppen ab, in denen sich Bürger für

das Gemeinwohl einsetzen. Ausschlaggebend für die Gründung des Vereins

war damals unter anderem die Absicherung der Asylhelferkreise, die in den

Landkreiskommunen entstanden.

JUNI 2020

29


VEREINE

Liederkranzes Wendelstein

30

Liebe Freunde des Liederkranzes Wendelstein,

sehr geehrte Damen und Herren,

auf Grund der aktuellen Situation muss der Liederkranz seine geplanten

Konzerte am 28. Juni 2020 in St. Marien in Katzwang und am 5. Juli 2020

in St. Georg in Wendelstein absagen.

Auch wenn es theoretisch noch möglich sein sollte, die Konzerte zum ursprünglichen

Termin aufzuführen, können wir uns jetzt leider nicht ausreichend

vorbereiten. Seit Mitte März 2020 finden keine Chorproben statt und es ist auch

nicht absehbar, ab wann wir wieder gemeinsam Singen können. Angesichts der

Altersstruktur im Chor und bei unserem Publikum haben wir uns entschlossen,

die Konzerte zu verschieben.

Patchwork Singers

vorne Chorleiterin Ellen Denzinger, hinten v. links: Elisabeth Ziem (Kassier), Brigitte

Thomas (Vorsitzende), Andrea Frenz (2. Vors.), Erika Hermann (Schriftführerin)

Mit neuer Chorleiterin und nunmehr wieder kompletter Vorstandschaft

starten die Patchwork Singers ... in den Corona-Stillstand

Zur Jahresversammlung am 2. März trafen sich die Sängerinnen und Sänger zu einer

Tagesordnung, die für den Verein durchaus nicht zum normalen Repertoire gehört.

So stand bei den Patchwork Singers die Nachwahl eines/einer 2. Vorsitzenden an.

Mit Andrea Frenz stellte sich eine seit Gründungszeiten in der Vorstandschaft tätige

Sängerin erneut für ein Vorstandsamt zur Verfügung. Sie wurde einstimmig und

mit großem Applaus in das neue Amt gewählt, so dass sich der Verein nun wieder

mit kompletter Vorstandschaft den kommenden Herausforderungen stellen kann.

Start in die Saison mit neuer Chorleiterin

Auf der Tagesordnung stand auch die Neubesetzung der Chorleitung. Nach

Probedirigaten hatte sich schnell herauskristallisiert, dass sich die Mitglieder

gerne einem moderneren Liedgut widmen möchten. Ellen Denzinger hatte

hier einen so guten Eindruck hinterlassen, dass sie in der Jahresversammlung

einstimmig zur neuen Chorleiterin gewählt wurde. Mit ihrer ansteckenden

Fröhlichkeit und flottem Rhythmus, gepaart mit dem Anspruch auf eine gute Intonation

überzeugte sie die Sängerinnen und Sänger. Die Frage nach ihren Zielen

mit dem Chor beantwortete sie mit entwaffnender Einfachheit: „Mit Freude

Singen!“. Und das sollte dann auch umgehend in die Tat umgesetzt werden.

Mit Abstand

... das Schlimmste, was einem Chor passieren kann ist, dass er nicht singen darf.

Noch ehe wir uns so richtig auf den Probenweg machen konnten befanden wir

uns auch schon im Corona-Modus: Keine Chorproben, keine Auftritte. Mit Abstand

singen? Schon aufgrund der verfügten Kontaktsperren unmöglich. Wie wär‘s

mit Maske? Da ist Sprechen schon anstrengend genug. Und selbst wenn beim

Schreiben dieser Zeilen für viele der verfügten Maßnahmen bereits wieder Lockerungen

gelten bzw. in Aussicht gestellt sind, ist von einer Aufnahme des Kulturbetriebs

noch längst keine Rede. Wir befinden uns also weiterhin im Standby-Modus,

wie alle anderen Chöre auch. Das gemeinsame Singen, der soziale Austausch fehlt

uns. So bleibt uns im Moment nur die Hoffnung auf unsere Wissenschaftler, die

mit Hochdruck nach einer Heilungsmöglichkeit forschen. Auf unserem Bild, das

bei der Chorprobe am 9. März entstanden ist, sehen wir die fröhlichen Gesichter

unserer Vorstandschaft zusammen mit Ellen Denzinger. Wir hoffen, das lässt sich

bald auch wieder in Gemeinschaft bei einer Chorprobe erleben.

Monika Neumaier

JUNI 2020

Nach dem jetzigen Stand möchten wir die Konzerte im Frühjahr 2021 aufführen.

Sobald wir genauer planen können, werden wir uns mit allen Beteiligten in

Verbindung setzen, um einen neuen Termin zu finden.

Bis dahin wünschen wir Ihnen eine gute Zeit.

Weitere Infos finden Sie auch unter http://www.liederkranz-wendelstein.de.

Heidemarie Mälzer

Mehrgenerationenhaus des

AWO-Ortsverbands beendet

vorsichtig „Corona-Pause“

Individuelle IT-Beratung als Start in die

Reaktivierungsphase

Kleinschwarzenlohe - Mit Beginn der Einschränkungen im März blieb auch

die AWO in Wendelstein wie das gesamte restliche Leben nicht verschont

von den Folgen des Corona-Virus: Bis jetzt fanden im „Mehrgenerationenhaus“

in Kleinschwarzenlohe keine Veranstaltungen statt und alle weiteren

AWO-Aktivitäten waren abgesagt. Die aktuellen vorsichtigen Lockerungen

sind jedoch ein Signal für den Ortsverband, mit kleinen Schritten die Reaktivierung

seiner Angebote und Veranstaltungen anzugehen.

Der AWO-Ortsverband beginnt „auf Sicht“ und Schritt für Schritt in Anwendung

der geltenden staatlichen Sicherheitsvorgaben ab Mai wieder mit der Nutzung

des Mehrgenerationenhauses: Als erster Schritt ist dabei ab 18. Mai das Büro im

Mehrgenerationenhaus unter der Woche wieder besetzt. Jeweils von Dienstag

bis Donnerstag gibt es von 9 bis 12 Uhr telefonische Beratung zur Demenzbetreuung

und Informationen zu den Veranstaltungs- und Kursangeboten im

Mehrgenerationenhaus sowie vom Ortsverband, sobald diese - in Abstimmung

mit zukünftigen Anpassungen der Sicherheitsvorgaben - zu einem späteren

Zeitpunkt wieder stattfinden können.

Als Einzelangebot ist jedoch ab 18. Mai bereits eine „IT-Beratung“ möglich,

Termine dafür können derzeit nur für Einzelpersonen und vor allem nur nach

vorheriger telefonischer Anmeldung vereinbart werden. Weitere öffentliche

Veranstaltungen und Angebote des Ortsverbands wie des Mehrgenerationenhauses

bleiben auf jeden Fall bis Pfingsten abgesagt und können

zeitnah nach Prüfung der Machbarkeit aufgrund zukünftiger staatlicher

Vorgaben jeweils wieder beginnen. Weitere Informationen zu den - sonst

üblichen - Veranstaltungen im Mehrgenerationenhaus sind im Internet unter

„www.awo-wendelstein.de“ möglich.

(jör)

Das Gesamtangebot an Veranstaltungen der AWO Wendelstein im Mehrgenerationenhaus

in der Frankenstraße 25 in Kleinschwarzenlohe steht mit

weiteren Informationen zu den AWO-Aktivitäten im Internet unter „www.

awo-wendelstein.de“. Fragen und Informationen zu den Angeboten sind zu

den aktuellen Bürozeiten Di.-Do. von 9 bis 12 Uhr unter 09129/2226 möglich.


VEREINE

FV Wendelstein

Hallo liebe Judoka, liebe Sportfreunde.

Leider hat uns Corona weiterhin im Griff und wir dürfen unseren wunderschönen

Sport noch nicht gemeinsam mit Euch auf der Matte ausüben.

Die Zeit möchten wir dennoch nutzen, euch auf eine kleine Zeitreise zum Ursprung

des Judo-Prinzips mitzunehmen, um somit das Prizip des Judo besser zu verstehen.

Vorab, wer von Euch weiß überhaupt was Judo wörtlich übersetzt bedeutet?

Judo kommt aus Japan und wurde von Jigoro Kano 1882 gegründet und setzt

sich aus zwei Silben zusammen. JU und DO. Ju steht für sanft, nachgiebig oder

auch flexibel. Do bezeichnet den Weg. Zusammen gesetzt lässt sich Judo am

ehesten als der sanfte Weg oder auch Siegen durch Nachgeben übersetzen.

Eine uralte Legende... „Siegen durch Nachgeben“.

Es lebte einmal vor über 700 Jahren ein kleiner Chinese namens Li Tei Feng

weit weg von uns in Asien. Er lebte, wie wir und viele andere Kinder auf der

Welt es auch machen: Er ging zur Schule, er raufte sich, er spielte mit seinen

Freunden, er machte Streiche.

Das Leben hätte herrlich für ihn sein können, wenn – ja, wenn er nicht so

klein gewesen wäre. Immer war er der Kleinste und Leichteste und zog bei

Kampfspielen in seiner Klosterschule und bei Balgereien mit anderen immer

den Kürzeren. Er hatte schon alles versucht. Er hatte mittags und abends die

doppelte Menge Reis und Gemüse gegessen, er hatte alle möglichen Übungen

gemacht – es half nichts.

Da geriet er eines Tages auf dem Weg von der Schule nach Hause in einen Sturm,

einen Taifun, wie sie in Asien häufiger vorkommen. Abgerissene Äste wirbelten

durch die Luft und krachten ihm um die Ohren. Er versteckte sich, um nicht vom

Wind umgedrückt zu werden.

Zusammengekauert beobachtete er,

wie große Bäume von der Gewalt der

Windstöße entwurzelt wurden und

einfach umfielen. Aber er sah inmitten

der großen, umgebrochenen Bäume

auch ein kleines, junges Bäumchen,

das sich unter der Gewalt des Sturms

flach und Geschmeidig auf den Boden

schmiegte und wieder aufrichtete,

wenn der Wind nachließ. Sobald er

konnte, floh er vor dem Sturm nach

Hause in die Hütte seiner Eltern.

Am nächsten Morgen strahlte die

Sonne vom Himmel, Nichts erinnerte

Feng auf seinem Weg Zur Schule mehr

an den Sturm, außer die vielen umgebrochenen

Bäume um ihn herum. Auch

das kleine Bäumchen sah er wieder.

Ein wenig zerzaust und angegriffen

sah es aus, aber Sonst stand es heil und gerade in der Verwüstung ringsumher,

als ob es den Sturm vom Vortag nie gegeben hätte.

An dieses Bäumchen musste Li Tei Feng lange denken, als im Sportunterricht in

der Schule wieder Kampfspiele ausgetragen wurden. Wieder bekam der kleine

Feng wie gewöhnlich einen viel Stärkeren und größeren Gegner, aber dieses

Mal stemmte er sich nicht wie sonst vergebens gegen die Kraft des anderen.

Als sein Gegner ihn überlegen lächeln auf den Boden drücken wollte, da – gab

er einfach nach. Der große stolperte, verlor die Balance und fiel durch seine

eigene Kraft. Der kleine Feng hatte seinen ersten Kampf gewonnen.

Dies ist eine uralte Legende, die über Jahrtausende hindurch von Mund zu Mund

überliefert wurde. Der Ort dieser Legende- irgendwo mitten in Japan- wird noch

heute als die Geburtsstätte des Judoprinzips „Siegen durch Nachgeben“ angesehen.

Wenn du mehr über dieses Prinzip, Siegen durch Nachgeben erfahren möchtest,

komme uns doch am besten in einem unverbindlichen Probetraining besuchen.

Bis dahin, bleibt gesund und bis bald.

Euer Markus Illauer

Sport macht Spaß im Team – komme ins Judo-Team Wendelstein

Interesse mehr zu erfahren? Dann besuch uns doch gleich auf unserer Website

unter www.fv-wendelstein.de/Judo oder auf Facebook unter www.facebook.

com/judoteamwendelstein oder viel besser, komme doch einfach zu einer

unserer Trainingseinheiten vorbei. Aber bitte denkt daran, aktuell darf noch

kein Kontaktsport stattfinden. Wann es wieder losgeht erfährst du in den

Medien oder auf einer unserer Seiten im Internet.

JUNI 2020

31


LESERBRIEFE

LESERBRIEF

Erste Sitzung des Marktgemeinderates –

ein Erlebnisbericht

Am 7. Mai war die so genannte konstituierende Sitzung des Markgemeinderates

der Gemeinde Wendelstein. Nachdem mein Vater zu den

Teilnehmern zählte und dank Corona alles, was ich lieber getan hätte,

ausgefallen ist, war ich als Zuschauer dabei.

Stattgefunden hat die Sitzung in der Turnhalle des Gymnasiums, ich war mit

weiteren Zuschauern auf der Zuschauertribüne.

Auf dem Spielfeld war ein Oval aus einzelnen Tischen aufgebaut, jeweils im

Abstand von etwa zwei Metern. Dort saßen die Gemeinderäte, der Bürgermeister

und eine Reihe von Beamten der Gemeinde.

Als erstes wurde ein kleiner Gottesdienst abgehalten, danach sprachen alle neu

gewählten Räte einen Amtseid und sind somit offiziell für die nächsten sechs

Jahre im Gemeinderat tätig.

Im Anschluss erklärten der Bürgermeister und die Sprecher der jeweiligen

Parteien, was sie in den sechs Jahren bis zur nächsten Wahl vorhaben. Im

Wesentlichen: Parteiübergreifend handeln, fair zusammenarbeiten, das Wohl

der Gemeinde und der Bürger vorantreiben.

Nach den einzelnen Reden wurde eine ganze Reihe von Positionen vergeben,

erst der zweite und dritte Bürgermeister in geheimer Wahl, dann eine Vielzahl

an Posten in offener Abstimmung. Die Ergebnisse waren immer entweder

einstimmig oder 15 zu 10 - CSU, Freie Wähler und FDP gegen SPD und Grüne.

Spannend wurde es am Ende. Die Gemeinde hat, wie ich gelernt habe, eine Reihe

von Beauftragten, für Senioren, Städtepartnerschaft, Umwelt etc.

Bei dem Beauftragten für Städtepartnerschaften waren sich alle Gemeinderäte

einig, dass das Frau Neugebauer von der CSU ihr Amt weiterführen sollte. Das

Problem hierbei war, dass Beauftragte Mitglied im Gemeinderat sein müssen,

dem Frau Neugebauer in dieser Legislaturperiode nicht mehr angehört. Daher

wurde der Posten nicht besetzt und es wurde der Antrag gestellt die Satzung

diesbezüglich zu ändern. Die Wahl dieses Beauftragten wird stattfinden, sobald

die Satzung geändert wurde.

Sie haben auch was zu sagen?

Dann reichen Sie uns Ihren Leserbrief

per E-Mail ein. info@seifert-medien.de

Mein persönliches Highlight war die Wahl des Umweltbeauftragten. Hierfür gab

es zwei Kandidaten, Herrn Schaller (CSU) und Frau Kühnlein (Bündnis 90/Die

Grünen). Bevor es zu einer Wahl kommen konnte, stellte der erste Bürgermeister

Werner Langhans den Antrag, die Wahl zu verschieben um ein einstimmiges

Ergebnis zu erhalten. Mir war dieser Vorschlag völlig suspekt, meiner Meinung

nach sollte man wählen, eben weil es unterschiedliche Meinungen gibt. Aber

ein Antrag muss natürlich auch mehrheitlich angenommen werden. Ich dachte,

dass sich der Gemeinderat einstimmig dagegen entscheiden würde, zu meiner

Überraschung wurde der Antrag jedoch mit 15 zu 10 Stimmen angenommen

(CSU, Freie Wähler und FDP gegen Grüne und SPD). Somit wird der/die Umweltbeauftragte

voraussichtlich in der nächsten Sitzung am 28. Mai gewählt. Ob

das nun hilft ein einstimmiges Ergebnis zu erzielen, wage ich zu hinterfragen.

Ich fand es spannend einmal einer Sitzung des Gemeinderates beiwohnen zu

können. Erstaunt hat mich, wie deutlich die Meinungen von CSU, Freien Wählern

und FDP denen von Grünen und SPD gegenüberstanden. Ich hatte erwartet,

dass es mitunter auch innerhalb einer Partei verschiedene Stimmen gibt und

nicht, dass feste „Stimmkonstellationen“ vorhanden sind. Anscheinend ist

die Lücke zwischen Theorie, so wie ich sie in der Schule lerne, und der Praxis

weitaus größer als ich dachte.

Johannes Mändl (14 Jahre )

32

BÜRGERINITIATIVE

Initiative „Bürger gestalten Wendelstein“ (IBgW)

IBgW vermisst CSU-Willen zum Gemeinderats-Miteinander

Wendelstein – Gerade noch hatte Wendelsteins Bürgermeister Werner

Langhans (CSU) ein „Miteinander“ im Marktgemeinderat beschworen,

da demonstrierte seine Fraktion schon Minuten später, wie wenig sie

selbst davon hält: Mit der Weigerung, eine Vertreterin der größten

Oppositionspartei in die dreiköpfige Bürgermeister-Riege aufzunehmen,

folgten die Christsozialen einer überkommenen Wendelsteiner Tradition

statt zum Wohl der Bürger die Kooperation mit der Rathaus-Opposition zu

suchen, bedauert die Initiative „Bürger gestalten Wendelstein“ (IBgW) in

einer Mitteilung. „Damit werden im Gemeinderat von Anbeginn Gräben

aufgerissen“, fürchtet die parteiunabhängige Ortsinitiative. Sie bemüht

sich seit Jahren als kritisch-konstruktiver Beobachter um mehr Transparenz

und Bürgerfreundlichkeit in der Wendelsteiner Kommunalpolitik.

Zum Hintergrund: In vielen Kommunen, auch Nürnberg und Schwabach, ist es

teils seit Jahrzehnten üblich, eine der Bürgermeisterpositionen oder wichtige

Referentenstellen mit Oppositionsvertretern zu besetzen. Damit setzen Bürgermeister

mit politischem Instinkt darauf, bereits in der frühen Phase – nämlich

bereits in der Vorabstimmung auf Verwaltungsebene – eine von der breiten

Gemeinderatsmehrheit getragene Lösung zu finden. Nicht jedoch die CSU-

Fraktion in Wendelstein: Denn statt die SPD-Gemeinderätin Dr. Anja Tobermann

zur Dritten Bürgermeisterin zu wählen, verhalfen die Christsozialen ausgerechnet

der zweitkleinsten Fraktion, der FW, mit der Wahl von Dr. Jörg Ruthrof gemessen

am Wahlergebnis zu unverhältnismäßig viel Einfluss.

Was so manchen Bürger auf den Zuschauerbänken überraschte: Dass ausgerechnet

eine Politikerin, wie CSU-Fraktionschefin Cornelia Griesbeck die Wahl

einer Frau in das Bürgermeisteramt verhinderte, die ansonsten als Vorsitzende

JUNI 2020

der mittelfränkischen CSU-Frauen-Union unentwegt für mehr Frauen in politischen

Ämtern wirbt. Mit Tobermann wäre zudem eine erfahrene Klinikärztin an

die Verwaltungsspitze gerückt – in Corona-Zeiten sicher kein Nachteil.

Dass man sich mit der Wahl von Ruthrof die konsequente Unterstützung

„erkauft“, mag aus Sicht der ohne eigene Mehrheit ausgestatteten CSU

verständlich erscheinen. Die neue Fraktionsgemeinschaft aus Freien Wählern

und der FDP müsse sich freilich von den Bürgern die Frage gefallen lassen,

ob sie nun tatsächlich die Chance nutzt, sich als innovatives Korrektiv der

Bürgermeister-Partei zu profilieren oder sich lediglich als vasallenhafte CSU-

Unterstützer sieht, gibt die Ortsinitiative zu bedenken. „Nicht vermeintlicher

Loyalitätszwang, sondern der Wettstreit der Ideen bringt Wendelstein weiter“,

ist IBgW-Sprecherin Kristin Seelmann überzeugt.

Ansonsten begrüßt die IBgW die von Bürgermeister Langhans angekündigten

Pläne für den Bau gemeindeeigener Sozialwohnungen. In diesem Punkt bestehe

in Wendelstein großer Bedarf. Und auch mit dem von ihm skizzierten künftigen

Schwerpunkten „Umwelt- und Nachhaltigkeit“ und „Senioren und Inklusion“

habe das Gemeindeoberhaupt sicherlich wichtige Aspekte im Blick. Nachvollziehbar

ist es aus IBgW-Sicht auch, die bisherige engagierte Partnerschaftsbeauftragte

Doris Neugebauer trotz des Verlustes ihres Gemeinderatsmandats

erneut für die Aufgabe zu berufen. Für bedenklich hält die IBgW dagegen das

geplante Nein der CSU zur Wiederbesetzung der Umweltbeauftragten-Position

mit einem Grünen-Vertreter. Zumindest in diesem Punkt könnte die CSU klar

machen, dass sie nicht auf die Opposition pfeife, sondern stattdessen offen sei

für neue Ideen jenseits der strengen Fraktionsdisziplin.

Klaus Tscharnke


BÜRGERINITIATIVE

Bürgerinitiative Sperberslohe

Der Staat schützt die Schwachen

Kreisverkehr Großschwarzenlohe Der

Radverkehr muss dem ein- und ausfahrenden

Kfz-Verkehr Vorfahrt gewähren.

Die Niederlande machen es besser.

Der Radverkehr hat vor dem ein- und

ausfahrenden Kfz-Verkehr im Kreisverkehr

Vorfahrt. Die Fußgänger sind durch

Zebrastreifen geschützt.

Wendelstein Süd/St 2225: Auch hier

hat der Querverkehr Vorrang vor dem

Radverkehr.

Wendelstein Mitte/St 2225: Der Radverkehr

muss dem Querverkehr Vorfahrt gewähren.

Keine Markierung auf der Straße.

Denn die Starken müssen vor den Schwachen nicht geschützt werden.

Doch im Straßenverkehr gilt diese Regel in Deutschland nicht immer.

In der Mai-Ausgabe 2020 hatte Klaus Tscharnke von den Meier-Alltagsradlern

bedauert, dass entlang der Staatsstraße 2225 auf dem Zollhaus-Radweg selbst die

einfach herzustellenden und dringend benötigten Sicherheitsmarkierungen für den

Radverkehr von den zuständigen Behörden als „überflüssig“ angesehen werden.

Im Vorwort des Radverkehrshandbuches „Radlland Bayern“, unterzeichnet

von Innenminister Joachim Herrmann, ist zu lesen: „Radfahren muss zügig,

sicher und bequem sein. Das Fahrrad muss adäquat beachtet und als normales

Verkehrsmittel akzeptiert werden. Voraussetzung dafür ist eine fahrradfreundliche

Infrastruktur...“

Allgemein gilt: Kreuzungsverkehr soll auf ein Minimum reduziert werden.

Ständiges Anhalten, Auf- und Absteigen soll vermieden werden. Fahrwege

und Querungen müssen sicher und deutlich markiert sein. Der

Radverkehr muss gleichberechtigt sein.

Drei kleine Beispiele sollen zeigen, dass den schönen Worten noch die Taten

folgen müssen.

Fahrende Autos haben im Kreisverkehr Vorfahrt. Die Radfahrer jedoch müssen

immer den ein- und ausfahrenden Kfz-Verkehr im Kreisel Vorfahrt gewähren.

Das bedeutet für den Radfahrer Anhalten, Absteigen, Aufsteigen, Anfahren, evtl.

wieder Anhalten und immer auch auf den Autoverkehr achten – das ist weder

zügig, noch sicher oder bequem. Und es fehlen obendrein die Markierungen,

die auf den Radverkehr aufmerksam machen.

In den Niederlanden ist das ganz anders. Farblich abgesetzte Radwege, die auch

im Kreisverkehr das Vorfahrtsrecht behalten, sind dort die Regel. Die Autofahrer

verhalten sich entsprechend aufmerksam und rücksichtsvoll.

Warum also sollte ein Autofahrer gegenüber den schwächeren Verkehrsteilnehmern

besonders rücksichtsvoll sein?

Das autozentrierte Deutschland ist zudem ein „Raserland“. Selbst innerorts

von Sperberslohe wurden schon Geschwindigkeiten von mehr als 150 km/h

gemessen, was die zuständigen Behörden (Landratsamt Roth und Staatliches

Bauamt) nur mit einem Achselzucken zur Kenntnis genommen haben. Eine

sichere Querungsmöglichkeit für Fußgänger und Radfahrer ist in Sperberslohe

natürlich auch nicht vorhanden.

Wegen der „Corona-Krise“ hat der Radverkehr stark zugenommen. Der Boom

bei den E-Bikes verstärkt diesen Trend ebenfalls. Die fahrradfreundliche Infrastruktur

hinkt diesen Entwicklungen um Lichtjahre hinterher. Selbst preiswerte

Maßnahmen werden jedoch als überflüssig angesehen.

Bleibt zu hoffen, dass im Kampf gegen den Klimawandel ein Umdenken stattfindet

und der Radverkehr tatsächlich zügig, bequem und sicher gestaltet wird.

Vielleicht müssen wir aber auch noch warten, bis die Generation „Fridays for

Future“ die heutigen Entscheidungsträger ablöst.

Hartmut Schröder, Sprecher der Bürgerinitiative Sperberslohe

Mehr Informationen unter www.buergerinitiative-sperberslohe.de

Fährt man in Deutschland entlang der Staatsstraße 2225 auf dem Zollhaus-

Radweg, so befindet man sich eigentlich auf der vorfahrtsberechtigen Straße.

Die Vorfahrtsberechtigung gilt jedoch nur für den motorisierten Verkehr, nicht

aber für den Radverkehr. Der muss in tiefer Demut dem Querverkehr den Vortritt

lassen. Zügig, sicher und bequem ist auch das nicht. Entsprechende Straßenmarkierungen

fehlen natürlich auch, was das Radfahren noch zusätzlich gefährlich

macht. In den Niederlanden gilt die Vorfahrtsberechtigung hingegen auch für

den Radfahrer und auf dem Straßenbelag finden sich deutliche Markierungen.

In Deutschland muss der „starke“ Autofahrer im Zweifel keine Rücksicht auf den

„schwachen“ Radler nehmen, denn im Falle eines Unfalls hätte der „Stärkere“

das Recht zusätzlich auf seiner Seite.

Unabhängige Bürgerinitiative

STRAHLENDE WASSERZÄHLER - NEIN DANKE

Wir hoffen für Mitte Juni einen neuen Termin für ein nächstes Treffen

vereinbaren zu können, müssen aber mit einer begrenzten Teilnehmerzahl

kalkulieren.

Die uns bekannten E-Mail-Adressen werden dazu informiert.

Weitere Info auch in der Tagespresse, SC-Tageblatt Anfang Juni.

Falls noch Unterschriftenlisten gewünscht werden, bitte Tel.: 09129 - 3658 oder

E-Mail: mbmuchow@t-online.de kontaktieren.

M.Muchow

JUNI 2020

33


PARTEIEN

BÜNDNIS 90 / DIE GRÜNEN, OV Wendelstein:

Eine denkwürdige konstituierende Sitzung

In Corona Zeiten wird allerorten Neuland betreten. So auch in der

konstituierenden Sitzung des Marktgemeinderates Wendelstein für die

Periode 2020-2026. Denkwürdig wurde die Sitzung zwar auch wegen der

Corona Krise – aber auch ohne Corona hätte es diese Sitzung geschafft

in die Historie einzugehen.

Eingangs wurden große Reden geschwungen. Da wurde viel von demokratischem

Prozess oder fairem Wettbewerb der Ideen geredet. Auch von Vielfalt,

Gleichberechtigung und kollegialem Miteinander war einiges zu hören. In der

Folge konnte man erleben, dass vieles des Gesagten nur leere Phrasen waren.

So zum Beispiel bei der Wahl des/der zweiten und dritten Bürgermeister*in.

Obwohl mit Dr. Anja Tobermann (SPD) eine Frau kandidierte, die hervorragend

für den Posten geeignet gewesen wäre, war auf einmal von Gleichberechtigung

nichts mehr zu spüren. Kollegiales Miteinander: In vielen Gemeinden ist es guter

Brauch, dass der Posten des/der zweiten und / oder dritten Bürgermeisters*in an

die zweitstärkste Fraktion vergeben wird. Nicht so in Wendelstein. Die Mehrheit

aus CSU, FW und FDP wählte mit 15 gegen10 Willibald Milde (CSU) zum zweiten

und Dr. Jörg Ruthrof (FW) zum dritten Bürgermeister. Und das, obwohl eine Frau

aus der zweitstärksten Fraktion (SPD) kandidierte.

Schon vorab wurde heftig um den Posten des/der Partnerschaftsbeauftragten

diskutiert, weil Doris Neugebauer, die diesen Posten in den letzten Jahren wirklich

sehr gut ausfüllte, nicht mehr in den Gemeinderat gewählt worden war und

die aktuelle Satzung es nicht hergibt, dass eine Person, die nicht dem Gremium

angehört, den Posten übernehmen darf. Die SPD-Fraktion war es und nicht die

ehemalige CSU-Fraktion von Frau Neugebauer, die den Antrag stellte die Satzung

entsprechend zu ändern. Da die Satzung aus formalen Gründen nicht in dieser

Sitzung geändert werden konnte, wurde der Punkt vertagt.

Aber damit noch nicht genug. So richtig interessant wurde es dann bei der

Wahl des Umweltbeauftragten. Sowohl die CSU mit Robert Schaller als auch

BÜNDNIS 90 / DIE GRÜNEN mit Elvira Kühnlein stellten einen Kandidaten/in

auf. Das schien dem Bürgermeister zu missfallen. Er hätte gerne eine einstimmige

Entscheidung und beantragte die Vertagung der Wahl , die mit 15 zu 10

durchging. Somit wurde beiden Kandidaten eine offene und demokratische

Abstimmung genommen.

Aber was ist denn das für ein Demokratieverständnis? Sobald eine Kampfabstimmung

droht, wird vertagt? Man kann doch nicht vom Wettbewerb der

Ideen sprechen und dann, wenn zwei gegensätzliche Ideen aufeinandertreffen,

vertagen. Nur weil man Angst hat, eine Abstimmung auch mal zu verlieren. Das

Ganze war ein Stück aus dem Tollhaus!

Um das Ganze noch zu toppen, verkündete der Bürgermeister zum Schluss

noch, dass die nächste Gemeinderatssitzung wegen der Corona Pandemie

als Notgremium im Haupt- und Finanzausschuss stattfinden soll. Die neue

Satzung gibt das her, aber wie kann man auf die Idee kommen, dass dort der

Umweltbeauftragte gewählt werden soll. Die Idee dahinter sind die Mehrheitsverhältnisse

in diesem Ausschuss: Hier kann die CSU mit Ihren vier Mitgliedern

(incl. Bürgermeister) jeden Gegenkandidaten zumindest verhindern, da alle

restlichen Fraktionen zusammen ebenfalls vier Mandate haben. Im Gemeinderat

sieht das etwas anders aus.

Wir denken, dass die Marktgemeinderatsfraktion der GRÜNEN mit Elvira

Kühnlein eine hervorragende Kandidatin aufgestellt hat. Wie auch immer die

Sache ausgeht, der Schaden für unsere Gemeinde ist leider schon angerichtet.

Wir hoffen stark, dass der Marktgemeinderat endlich zur Sacharbeit übergeht.

Und auch da wird es ebenfalls immer wieder mal vorkommen, dass es nicht

einmütig zugeht; das muss und kann Demokratie aushalten. Das macht Demokratie

sogar aus.

Martin Luff

34

JUNI 2020


KINDER UND JUGEND

Ev. Montessori-Kindergartens und der Krippe

Ein Kindergarten ohne Kinderlachen ist

wahrlich eine befremdlich wirkende Situation

Doch ist dies in der

jetzigen Zeit nicht die

einzige Gegebenheit,

die uns alle vor Herausforderungen

stellt: sich

an neue Verhaltensweisen

zu gewöhnen

ist das Eine, auf den

Kontakt mit vertrauten,

lieben Menschen zu verzichten, das Andere. Da ist es umso wichtiger,

anderen so oft als möglich zu sagen: „Ich denke an Dich!“

Der Ev. Montessori-Kindergarten und die Krippe in Röthenbach/St. W., in der

Schulstr.8, schickte diese Botschaft über bunt bemalte Steine vor dem Kindergarten

an alle kleinen und großen Leute. Innerhalb weniger Tage vermehrten

sich die „Ich denke an Dich– Steine“ durch viele „Künstler/innen“ in ihrer

bunten Vielfalt und laden zum Betrachten und mitmachen ein, damit die Zeit

ihre Farben nicht verliert.

Mögen die Steine uns daran erinnern, dass nicht alles mit Maßnahmen belegt ist, …

… denn Zuversicht ist nicht untersagt, Hoffnung nicht verboten, Durchhaltevermögen

nicht reglementiert und Mut ist nicht gecancelt.

Wir wünschen allen einen optimistischen Blick in Zukunft.

Das Kollegium des Ev. Montessori-Kindergartens und der Krippe

Anita Kleinöder

AWO Kindertagesstätte Pfiffikus

Trotz Corona – Die Pfiffikus-Familie hält zusammen

Seit dem 13. März dürfen

die meisten Kinder nicht

mehr in die Kita-Pfiffikus

gehen und noch ist es nicht

absehbar, wie lange es

dauern wird, bis sie wieder

in ihren gewohnten Alltag

zurückkehren können. Für

viele Kinder ist diese neue Situation schwierig. Ein ungreifbares Risiko

umgibt sie. Die normalen Kontakte zu ihren Freunden, Oma und Opa

und anderen lieben Personen sind verboten. Ausflüge, Urlaub, Sport- und

Musikkurse und selbst der Einkaufsbummeln entfallen. Zum Glück gibt

es viele Menschen, die versuchen diese außergewöhnliche Situation

für die Kinder einfacher zu machen und ihnen Halt zu geben. Zu diesen

Menschen gehören auch die Pfiffikus-Mitarbeiter.

Regelmäßig treffen Emails mit Grüßen aus dem Pfiffikus ein. Im Anhang

finden sich Bastelanleitungen, Ausmalbilder, Geschichten, Lieder und andere

Anregungen für die Zeit Zuhause. Auch auf dem extra eingerichteten Youtube-

Kanal sorgen Videos aus dem Pfiffikus für Abwechslung: Fingerspiele, von den

Erzieherinnen vorgelesene Geschichten, Experimente, Kasperletheater, Lieder

und sogar Backrezepte. Mit viel Aufwand und Liebe zum Detail wird hier versucht

den Kindern ein wenig Kita-Alltag nach Hause zu schicken.

Besonders in Erinnerung werden aber auch die Aktionen bleiben, die durch die

Kita trotz Kontaktverbot ausgerichtet wurden. Was haben sich die Kinder über die

Osterüberraschung am Kita-Zaun gefreut! Auch die Steine für die Steinschlange

wurden mit Begeisterung bemalt und ausgelegt. Die Väter und Kinder haben sich

viel Mühe gemacht, um den besonderen Muttertagskuchen rechtzeitig fertig

zu backen und auf das Waldüberraschungspaket warten alle schon gespannt.

Liebe Annika, Aycin, Barbara, Christine, Lea, Melanie, Monika, Patrizia, Regina,

Sabrina, Simone, Tamara und Viktoria unsere Kinder und wir vermissen euch.

Wir freuen uns, dass ihr mit uns im Kontakt bleibt und euch immer wieder neue

Dinge einfallen lasst. Unseren Kindern tut das richtig gut! Vielen Dank, dass ihr

auch in der Krise für uns da seid.

Die Pfiffikus-Familien

Sylvia Fylak und Karoline Stoevesandt für den Elternbeirat

Evang. Kindergarten im Pfarrgarten Wendelstein

Notbetreuung und viele Aktionen zu

Corona-Zeiten

Seit Mitte März gilt

das Betretungsverbot

für Kinder in den Kitas.

Anfangs waren auch

keine, bzw. nur ein Kind

in unserer Einrichtung. In

der Zwischenzeit hat sich

das geändert. Wir haben

täglich ca.17 – 20 Kinder

im Kindergarten und drei

in der Krippe. Ab Ende Mai werden es mit den Vorschulkindern, die

dann alle wiederkommen dürfen, bestimmt doppelt so viele werden.

In der Einrichtung versuchen wir alles so „normal“ wie möglich zu

gestalten. Es gibt also täglich einen Stuhlkreis, Vorlesegeschichten und

Bastelangebote. Dazu sind wir viel im Garten an der frischen Luft. Für die

zukünftigen Schulkinder machen wir nach wie vor Vorschule. Die Krippenkinder

haben auch ihren üblichen Tagesablauf – eben im kleineren Rahmen.

Wir waschen öfter die Hände als vor Corona, halten Abstand zueinander

(auch wenn das bestimmt nicht leicht ist) und jedes Kind (außer

Geschwister) muss zunächst beim Mittagessen leider alleine sitzen.

Doch was machen die Kinder, die nicht in die Kita gehen dürfen?

Ihnen schicken wir wöchentlich Ausmal- und Bastelvorschläge und die Vorschulkinder

erhalten Arbeitsblätter. Manchmal telefonieren wir miteinander und

sie bekommen natürlich Geburtstagspost oder einen Anruf zum Geburtstag.

Manche von ihnen schicken uns Fotos, oder erzählen wie sie nun ihre Zeit

verbringen. Auch kommen viele Ausmalbilder oder Vorschulblätter zu uns zurück.

Wir starteten ebenso eine Aktion, wo uns die Kinder selbstgemalte

Bilder zukommen lassen sollten, die wir laminieren und dann am Gartenzaun

entlang aufhängen. Beim Spazierengehen können die Kinder

ihre Bilder suchen und finden dabei auch die Gemälde ihrer Freunde.

Kontakt zueinander zu halten ist in dieser schwierigen Zeit nicht einfach,

aber besonders wichtig und wir machen damit neue und schöne Erfahrungen.

Natürlich hoffen wir dass diese Situation nicht mehr so lange andauert und wir

uns alle bald wiedersehen, miteinander sprechen, spielen, basteln und …. können.

Bis dahin wünschen wir allen Familien gutes Durchhaltevermögen, Kreativität,

Geduld und vor allem natürlich viel, viel Gesundheit.

Renate Erhardt

ERZIEHUNG

BILDUNG

BETREUUNG

Berufliche Schulen

Haus St. Marien

Badstraße 88,

92318 Neumarkt

Telefon: 09181 / 473-0

info@stmarien.com

www.st-marien-neumarkt.de

Anmeldung

jederzeit

möglich !

Wir bieten:

Wir bieten:

BFS für Kinderpflege

BFS für Altenpflege

BFS für Kinderpflege

Wohnen während

der Ausbildung

JUNI 2020

35


DAS MAGAZIN – MIETEN.KAUFEN.BAUEN

BEI HOHEN AUSSENTEMPERATUREN

kommen gut gedämmte Häuser ins Schwitzen

Was im Herbst und Winter längst eine Selbstverständlichkeit ist, wird im Sommer

sehr häufig vernachlässigt. Nach Erfahrung der Sachverständigen des Vereins

zur Qualitäts-Controlle am Bau e.V. (VQC) entstehen Jahr für Jahr immense

Schäden, die durch falsches Lüften verursacht werden. Und das nicht nur bei

älteren, sondern auch bei hoch modernen, sehr gut gedämmten Häusern.

Außen warm, innen kühl: Da fühlt sich Schimmel wohl

Die Ursache ist dabei immer die gleiche. Wenn im Sommer die Außentemperatur

spürbar steigt, bleiben gut abgedichtete und gedämmte Häuser im Innern vergleichsweise

kühl. Wenn dann Fenster oder Türen unkontrolliert geöffnet werden, strömt

die warme und sehr feuchte Luft in die kühlen Räume. Durch das Abkühlen dieser

warmen Luft kondensiert Feuchtigkeit und schlägt sich meist an den Wandoberflächen

nieder. Auf Dauer kann dies die Bildung von gefährlichem Schimmel fördern.

Aus diesem Grund weist Dipl.-Ing. Udo Schumacher Ritz, Vorstand des VQC

darauf hin, dass sich Bewohner von modernen, gut gedämmten Häusern unbedingt

an einige Spielregeln halten sollten. Derr VQC-Sachverständige: „Häuser

sollten am besten in den Morgenstunden gelüftet werden, wenn die Außentemperatur

noch recht niedrig ist. Das gleiche gilt für die Abendstunden. Bevorzugt

werden sollte - wie auch im Winter – eine kurze aber effektive Stoßlüftung.“

Luftfeuchtigkeit soll 60 Prozent nicht überschreiten

Große Aufmerksamkeit sollte zudem nach Auffassung des VQC-Sachverständigen

auf den Kellerbereich gelenkt werden. Hier sollte während der warmen Tage auf

Grund des großen Temperaturunterschiedes besser gar nicht gelüftet werden.

Und wenn, dann ist es zu empfehlen, in den sehr frühen Morgenstunden und

spät abends stoß zu lüften. Und noch einen Tipp gibt der VQC-Gutachter: Die

optimale relative Luftfeuchtigkeit sollte möglichst zwischen 40 und 60 Prozent

liegen. Wer sich nicht sicher ist, ob die Luftfeuchtigkeit zu hoch ist, kann dies

mit einem handelsüblichen Hygrometer kontrollieren. Sollte die Luftfeuchtigkeit

höher sein, kann der Einsatz eines Raumluftentfeuchters sinnvoll sein.

Das kleine vqc-Einmaleins des Lüftens:

Neue, sehr gut gedämmte Häuser und Wohnungen mindestens drei Mal am

Tag stoßlüften. Ältere Häuser (Baujahr vor 2000) mindestens zwei Mal pro Tag.

• Beim Stoßlüften auch die Innentüren öffnen, damit der Durchzugseffekt

verstärkt wird.

• Im Sommer am besten morgens oder in den Abendstunden lüften, wenn sich

die Lufttemperatur abgekühlt hat. Diese Regel gilt besonders für Kellerräume.

• Besonders bei älteren Häusern sollte im Keller ein Hygrometer die Luftfeuchtigkeit

kontrollieren. Von den Messergebnissen hängt maßgeblich das

Lüftverhalten ab.

• Ständig gekippte Fenster sollten vermieden werden. Das erhöht im Winter die

Heizkosten, im Sommer befördert der ständige Luftaustausch (außen warm/

innen Kühl) Schimmelbildung.

• Ein während der Nacht gekipptes Schlafzimmerfenster reduziert die Gefahr

von Schimmelbildung, tagsüber sollte auch dieses geschlossen sein.

Bei Neubauten und nach Sanierungen ist Baufeuchte ein Thema. Bis zu zwei

Jahre kann es dauern, bis sich diese verflüchtigt hat. In dieser Zeit muss besonders

intensiv gelüftet werden.

Quelle: Verein Zur Qualitäts-Controlle am Bau e.V.

Velux und Roto Dachfenster

Beratung vor Ort und Montage

Geweniger GmbH | Wohlauer Str. 15 | 90475 Nürnberg

Telefon: 0911/60 67 71

36

JUNI 2020

info@dachgewerk.de

www.dachgewerk.de


DAS MAGAZIN – MIETEN.KAUFEN.BAUEN

Der ideale SONNENSCHUTZ für Ihre Terrasse

Im Sommer wird die Gartenterrasse zum Lieblingsplatz: Entspannt

relaxen wir im Liegestuhl – zum Kühlschrank mit den Kaltgetränken ist

es auch nicht weit. Scheint die Sonne zu intensiv, wird es jedoch unangenehm.

Dann muss ein Sonnenschutz für die Terrasse her. Wir stellen

die verschiedenen Möglichkeiten vor.

Große Auswahl beim Sonnenschutz für die Terrasse

Früher tat es ein einfacher Sonnenschirm. Heute ist die Auswahl an Sonnenschutz für

die Terrasse groß. Es gibt Markisen und Sonnensegel. Sie können auch eine Pergola

mit Pflanzenbewuchs errichten. Teurere Pavillon-Konstruktionen lassen sich sogar

elektrisch öffnen und schließen. Sonnenschutz für die Terrasse ist ein riesiger Markt.

Der nachfolgende Überblick zeigt auf, welche Möglichkeiten Sie beim Sonnenschutz

für die Terrasse haben. Ihre Entscheidung sollte sich nicht allein nach

Preis und einfacher Handhabung richten. Obwohl das natürlich wichtige Kriterien

sind. Die gewählte Lösung sollte aber auch optisch zu Ihrer Terrasse passen.

Bedenken Sie: Eine große Markise, die als Sonnenschutz Ihre Terrasse vollends

überzieht, ist vielleicht praktisch. Aber über einer kleinen Gartenterrasse sieht

sie überdimensioniert und nicht attraktiv aus.

Die Terrasse mit XXL-Sonnenschirm

Viele kennen ihn noch aus dem Eltern- oder Großelternhaus: den geblümten

Sonnenschirm aus Stoff. Aufgespannt hatte er meist einen Durchmesser von

höchstens zwei Metern. Dementsprechend oft musste er verschoben werden, um

als Sonnenschutz auf der Terrasse seinen Dienst zu tun. Heute heißt die Devise

XXL, Sonnenschirme beschatten weit größere Flächen. Ein Durchmesser von drei

Metern gilt als Standard. Besonders populär sind Großschirme von vier oder

fünf Metern Durchmesser. Wenn Sie einen noch größeren Sonnenschutz für Ihre

Terrasse suchen, können Sie sich bei den Gastronomieschirmen umsehen. Sechs

oder sogar sieben Meter Durchmesser sind bei diesen Schirmen keine Seltenheit.

Ein Sonnenschirm muss nicht zwingend rund sein. Zur Wahl stehen auch

quadratische, rechteckige und sogar dreieckige Varianten. Sie sind sinnvoll,

wenn Ihr Sonnenschutz auf der Terrasse in einer Ecke stehen soll. Neben dem

klassischen Schirm, dessen Rohr sich in der Mitte befindet (Mittelmastschirm),

gibt es Pendelarmschirme. Sie werden auch Ampelschirme genannt. Ihr Mast

geht seitlich am Schirm vorbei und hält ihn von oben. So bleibt mehr Platz für

Tisch und Stühle unter dem Schirm. Pendelarmschirme können Sie auch mit

praktischer Knickfunktion im Mast kaufen.

Sicherer Stand für große Sonnenschirme

Je größer der Schirm für den Sonnenschutz auf der Terrasse ist, umso standfester

muss er sein. Gerade die angesagten Oversize-Modelle fordern einen gut

verankerten Fuß. Halterungen aus Stein und Beton sind schon eine gute Wahl.

Leichte Plastikfüße, die durch Einfüllen von Wasser Stabilität bekommen, sollten

Sie nur für kleine Schirme verwenden. Am sichersten sind die sogenannten

Bodenhülsen. Eine ideale Kombination ist der Pendelarmschirm mit einer Bodenhülse

im angrenzenden Beet oder Rasen. Dafür müssen Sie ein sogenanntes

Punktfundament gießen, in das Sie die Bodenhülse einbringen.

Das Beraterteam der Heimwerker-Community selbst.de empfiehlt, für einen Ampelschirm

mit einem Durchmesser von drei Metern ein Loch mit einer Tiefe von mindestens

80 Zentimetern auszuheben. „Die Öffnung (Durchmesser) ergibt sich dann schnell

von alleine“, schreiben die Berater im Forum. Das ist etwa die Größe eines Zehn-Liter-

Putzeimers. „Dann ist das Fundament frostfrei gegründet und der Schirm auch bei

kräftigeren Böen sicher befestigt“, so die Experten weiter. Sie empfehlen darüber hinaus,

den Schirm zusätzlich gegen das Abheben aus der Bodenhülse zu sichern. Ein größerer

Sonnenschutz für die Terrasse benötigt natürlich auch ein größeres Fundament. Angaben

der Hersteller finden Sie auf den Verpackungen der Bodenhülsen.

Die Markise als Sonnenschutz für die Terrasse

Die Markise ist neben dem Sonnenschirm ein klassischer Sonnenschutz für

Terrasse und Balkon. Große Flächen werden am besten von Gelenkarm-Markisen

beschattet. Klarer Vorteil der Markise gegenüber dem Sonnenschirm: Sie schützt

auch den angrenzenden Wohnraum vor Sonneneinstrahlung und zu großer

Erwärmung – es bleibt innen angenehm kühl. Bei den Markisen ist die Auswahl

Kaiser Stuck – Bautenschutz

• Meisterbetrieb

• Innenputz- und

Außenputzarbeiten

• Trockenbauarbeiten

• Eigener Gerüstbau

• Wärmedämmung

• Sanierputze

• Altbausanierung

• Bauinstandhaltung

• Malerarbeiten

Tel.: 09129 – 90 65 942 Fax.: 09129 – 90 65 943

info@stuck-kaiser.de

www.stuck-kaiser.de

www.DuRa-Metallbau.de

Vormals

Metall- und Stahlbau GmbH

Ein guter Brauch: Wo repariert wird kauft man auch!

C

M

Y

CM

Überlassen Sie Ihren

nicht dem

Wir ENT-sorgen:

Holz

Bau-Mischabfälle

Bauschutt

Abfall

Zufall!

Auch

Container-

Container-

Service Service

Ein guter Brauch: Wo repariert wird kauft man auch!

MY

CY

CMY

K

Wir BE-sorgen:

Humus

Sand Splitt

Kies

Schotter

Nachtrab

Abfallwirtschaft

Hirschenholzstraße

Entsorgungszentrum

Schwabach/Neuses

(0 91 22) 7 17 87

Öffnungszeiten:

Mo. - Do.: 07:00 - 17:00 Uhr

Fr.: 07:00 - 15:00 Uhr

Sa.: 09:00 - 12:00 Uhr

JUNI 2020

37


DAS MAGAZIN – MIETEN.KAUFEN.BAUEN

ebenfalls riesig. Es gibt sie mit und ohne Gelenk, mit Stützpfeilern, zum Kurbeln

und mit Fernbedienung. Sogar Klemmmarkisen sind zu haben. Für Sie brauchen

Sie keine Löcher in die Hauswand zu bohren. Dafür sind Klemmmarkisen aber

weniger stabil als fest verankerte Modelle.

Welche Markise als Sonnenschutz für Ihre Terrasse am besten geeignet ist,

hängt wieder von Ihrem Bedarf ab. Viele Modelle im Handel haben eine Breite

von bis zu sieben Metern. Größer geht natürlich immer. Gegebenenfalls werden

Sie auch hier im Gastronomiebereich fündig. Und natürlich können Sie eine

Markise im Wunschmaterial und in der Wunschgröße maßanfertigen lassen.

Gute Sache: Die Markise eignet sich auch als Regenschutz an warmen Tagen.

Wenn Sie dies wünschen, achten Sie beim Kauf auf eine entsprechende Angabe

auf der Verpackung. Vollständig wasserdicht sollte die Markise aber nicht

sein. Fehlt es ihr an Durchlässigkeit, kann sich unter ihr die Hitze wie in einem

Backofen stauen. Das ginge natürlich komplett an Ihrem Ziel vorbei – durch

den Sonnenschutz auf der Terrasse für angenehme Temperaturen zu sorgen.

Sonnenschutz auf der Terrasse: Das geeignete Material

Der Sonnenschutz bewahrt Sie und Ihre Gartenmöbel vor der prallen Sonne,

Sonnenschirm und Markise selbst bekommen aber die ganze Kraft der Strahlen

ab. Es besteht die Gefahr, dass das Material ausbleicht. Achten Sie auf eine gute,

wetterbeständige Qualität des Stoffs für Ihren Sonnenschutz auf Ihrer Terrasse.

Die Hersteller geben die Lichtechtheit auf der Verpackung an. Sie reicht von 1

(sehr gering) bis 8 (hervorragend).

Was die Werte bedeuten:

Lichtechtheit 1: Der Stoff beginnt bereits nach etwa fünf Tagen direkter

Sonneneinstrahlung auszubleichen. Die Qualität wird dementsprechend mit

„sehr gering“ bewertet. Sonnenschirme dieser Qualität werden Sie kaum im

stationären Handel finden, sondern eher im Internet.

Lichtechtheit 5 und 6: Diese Qualität wird als „gut“ bis „sehr gut“ bezeichnet.

Die meisten Schirme und Markisen im mittleren Preissegment stammen aus

dieser Kategorie. Das Ausbleichen beginnt hier nach 80 bis 160 Tagen direkter

Sonneneinstrahlung. In der Regel gilt: Je teurer das Produkt, umso besser auch

die Lichtechtheit.

Lichtechtheit 8: Der Stoff ist gegen das Ausbleichen „hervorragend“

gewappnet. Schirm und Markise halten 700 Tage direkter Sonneneinstrahlung

aus, ohne dass ihre Farbe schwindet.

Sonnenschutz gegen UV-Strahlung

Achten Sie auch darauf, dass Ihr Sonnenschutz für die Terrasse UV-Strahlen

möglichst gut abhält. Ihre Haut wird es Ihnen danken. Sie finden die Angabe

zum UV-Schutzfaktor (USF oder UPF) ebenfalls auf der Verpackung. Optimalen

Schutz bietet ein USF von 80. Ein USF von 40 reicht nur für Menschen mit wenig

empfindlicher Haut aus. Das Portal Livingathome.de rät: „Achten Sie beim Kauf

von Sonnenschutztextilien nicht nur auf den UPF-Wert, sondern auch auf die

Angabe der verwendeten Prüfmethode. Auf der sicheren Seite sind Sie mit dem

UV-Standard 801.“

Die Reinigung von Schirm und Markise ist übrigens unkompliziert. Dank der

Beschichtung, oftmals mit Teflon, reicht meist das Abfegen mit einer weichen

Bürste aus. Gibt es stärkere Verschmutzungen, greifen Sie zusätzlich zu

lauwarmen Wasser und einem sanften Waschmittel. Beginnen Sie vorsichtig,

um den Schmutz nicht tiefer in den Stoff zu reiben.

Angesagter Sonnenschutz für die Terrasse: Das Sonnensegel

Sonnensegel sind aktuell sehr angesagt. Gegenüber Sonnenschirmen haben sie

den großen Vorteil, dass sie keine Stellfläche benötigen. In Form und Größe ist

dieser Sonnenschutz für die Terrasse enorm variabel: Quadratisch, rechteckig,

dreieckig, trapezförmig, mit Kantenlängen von mehreren Metern – mit einem

Sonnensegel können Sie nahezu jede Fläche beschatten. Bei der Montage des

Sonnensegels geht es vor allem um die Ausrichtung zur Sonne:

• Wo steht die Sonne zu welcher Uhrzeit?

• Welchen Lauf nimmt sie?

• Zu welcher Tageszeit nutzen Sie die Terrasse in der Regel?

Dementsprechend bringen Sie die Verankerung in der Hauswand und die nötigen

Masten im Boden an. Empfehlenswert ist wie bei großen Sonnenschirmen ein

Punktfundament, um die Masten maximal zu stabilisieren. Das Sonnensegel

sollte zudem ein Gefälle von 30 Grad haben, damit sich kein Regenwasser

darin sammelt. Achten Sie beim Kauf darauf, dass die Ösen des Segels aus

MEISTERBETRIEB

... mit einem Wärmedämm-Verbundsystem!

auch samstags von 9 bis 13 Uhr

38

JUNI 2020


DAS MAGAZIN – MIETEN.KAUFEN.BAUEN

Edelstahl sind – so rosten sie nicht.

Sonnensegel können Sie auch maßanfertigen

lassen.

Weiterer Sonnenschutz für die

Terrasse

Eine Alternative zu Sonnenschirm,

Sonnensegel und Markise ist die

Pergola. Ursprünglich ein Säulengang,

wird heute so eine Überdachung

ohne Wände bezeichnet. Der

obere Abschluss besteht aus Verstrebungen,

auf denen sich Kletterpflanzen

ausbreiten. Gern wird dafür

Wein oder Efeu verwendet. Nachteil:

Direkt ans Haus gebaut, verdunkelt die

bewachsene Pergola den Wohnraum

dahinter. Besser eignet sie sich als

Sonnenschutz für eine Terrasse, die

Sie ein wenig abseits des Wohnhauses

angelegt haben.

Pavillons können ebenfalls für Sonnenschutz

auf der Terrasse sorgen. Sie

lassen sich in stabiler Form aus Holz

oder Metall errichten, das Dach kann

aus Stoff oder Glas bestehen. Oft

haben Pavillons ein Faltdach aus

Stoff, das sich auf- und zuschieben

lässt. So haben Sie die Möglichkeit,

Ihre Terrasse bei Bedarf nur zu einem

Drittel oder zur Hälfte zu beschatten.

Leichtbauvarianten von Pavillons

können Sie nach der Sommersaison

abbauen und in Garage oder Keller

verstauen.

Sonnenschutz per Fernbedienung

Den Sonnenschutz auf der Terrasse

können Sie auch in elektrischer

Ausführung kaufen und Markise und

Co dann per Schalter oder Fernbedienung

steuern. Ein Sonnenschutz

mit Wettersensor lässt sich in ein

ZAUBERHAFTE

FENSTER & TÜREN

Smart-Home-System integrieren, dank

elektronischer Fühler reagiert er dann

selbstgesteuert auf die Wetterlage. Bei

Sonne wird ausgefahren, bei Wind und

Regen eingerollt. Natürlich liegt der

Preis für die automatischen Modelle

um einiges höher als für manuell zu

bedienende Varianten – der Komfort

ist aber auch deutlich höher.

Projekt Garten- oder

Dachterrasse

Aber vielleicht beschäftigen Sie sich

gar nicht mit einem Sonnenschutz für

Ihre Terrasse, weil diese noch nicht

angelegt ist. Ob Neubau oder Bestandsimmobilie:

Fast immer können Sie Ihr

Haus mit einer Terrasse im Garten oder

auf der Garage oder dem Hausdach

aufwerten und Räume schaffen, in

Antennen- und

Satanlagen

Beleuchtungsanlagen

Datentechnik

Elektrogeräte

EIB-Technik

Elektroinstallation

Elektrospeicherheizung

und

Marmorplattenheizung

denen sie den Sommer genießen.

Während Sie das Anlegen der Gartenterrasse

relativ einfach selbst erledigen

können, sind Terrassen auf

Garage oder Hausdach Projekte für

Fachleute. Sprechen Sie rechtzeitig mit

den Heimatexperten von Schwäbisch

Hall über die Finanzierungsoptionen.

Sie erstellen Ihnen gern ein Finanzierungskonzept

mit langfristig niedrigen

Zinsen. Dann steht Ihrem Wunsch

nichts mehr im Wege, heiße Sommertage

entspannt auf der Terrasse zu

genießen.

Quelle: Schwäbisch Hall

Klingel- und

Sprechanlagen

Kundendienst

Telefon-ISDN-

Anlagen

Schäferstr. 3, 90530 Wendelstein/Neuses

Tel.: 09122/877 58 22, Fax: 09122/877 58 23, Mobil: 0172/813 63 92

info@lohmueller-elektro.de

www.lohmueller-elektro.de

ELKE HÄRING

IMMOBILIEN und

SACHVERSTÄNDIGENBÜRO

• Verkehrswertgutachten

• Wertermittlungen

• Beratung bei

Immobilienverkauf

• Verkauf und Vermietung

von Wohn-/Gewerbeimmobilien

• Energieausweis

Sie wollen eine

Immobilie kaufen

oder verkaufen?

Vor Ort und in ganz Deutschland.

Mitglied im Verband

Europäischer Gutachter &

Sachverständinger e.V.

90530 Wendelstein | Richtweg 2

(Eingang Sperbersloher Straße)

Besuchen Sie

unsere

Ausstellung

ausstellung@wintergarten-neumeyer.de

Für Sanierung

und Neubau

QUALITÄT

Beratung, Herstellung,

Montage und Kundendienst

aus einer Hand.

JUNI 2020

39


DAS MAGAZIN – MIETEN.KAUFEN.BAUEN

Fliesen lackieren

Bad und Küche neu gestalten

Fliesen sind Geschmackssache. Und dass sich die Geschmäcker in Bezug

auf die Gestaltung von Bad und Küche im Laufe der Zeit ändern, kann

man am Fliesendesign in diesen Räumen besonders deutlich ablesen.

Wem die alten Fliesen nicht gefallen, dem bleiben nur zwei Möglichkeiten:

Entweder die Fliesen abschlagen und durch neue ersetzen oder

sie lackieren.

Sind die Fliesen unbeschädigt, ist eine Lackierung auch für den Laien recht

einfach. Und es ist eine schnellere und vor allem sauberere und kostengünstigere

Lösung, als die alten Fliesen abzuschlagen.

Bevor es ans Lackieren geht, sind einige Vorarbeiten nötig, damit die Fliesenlacke

auf dem glatten Untergrund auch haften können. Die alten Fliesen müssen

zunächst gründlich gereinigt werden, damit sich auf ihnen kein Staub oder Fettreste,

insbesondere in der Küche, mehr befinden. Auch Silikonrückstände sollten

entfernt werden. Auf die trockenen Fliesen wird dann zunächst eine Grundierung

aufgetragen. Nach der Trocknung, der man rund 24 Stunden Zeit geben sollte,

kann der Fliesenlack dann mit einer Schaumstoff-Rolle aufgebracht werden. Je

nach Hersteller gibt es ihn als 2-Komponenten-System oder als Fliesenlack plus

Versiegelung in matt oder glänzend. In jedem Fall sind zwei Lackier-Durchgänge

notwendig, damit die Farbe optimal deckt.

Seinen individuellen Farbton erhält man durch die Zugabe entsprechender, zum

jeweiligen Lacksystem passender Abtönkonzentrate. Grundsätzlich sollte man

zwischen den Anstrichen genügend Zeit für die Trocknung vorsehen wie sie in

den Verarbeitungshinweisen der Hersteller angegeben sind. Bis die Lackierung

vollständig durchgetrocknet ist, können bis zu sieben Tage vergehen. Und dann

sollte die Oberfläche auch möglichst nur noch mit milden Reinigungsmitteln

behandelt werden. Wer auch die Fugen mit in die Gestaltung einbeziehen

will, sollte die gereinigten und – wo nötig – ausgebesserten Fugen zuerst mit

Fliesenlack in seiner Wunschfarbe streichen und sie nach der Trocknung und

vor der Lackierung der Fliesen mit selbstklebenden Fugenstreifen abkleben.

Mit im Handel erhältlichen Schablonen lassen sich auch anspruchsvolle Dekore

problemlos gestalten.

(wwp/dl)

40

JUNI 2020


DAS MAGAZIN – MIETEN.KAUFEN.BAUEN

Trendlooks Badfliesen

Moderne Wohlfühlbäder gibt es in unterschiedlichsten Stilrichtungen.

Wer eine bestimmte Raumwirkung erzielen möchte, sollte sich mit der

Gestaltung von Wand und Boden befassen – denn sie prägt die spätere

Atmosphäre im fertigen Bad. Mit ihrer Vielfalt an Formaten, Farben

und Dekoren sowie ausgesprochen sinnlichen Oberflächenstrukturen

bieten die aktuellen Fliesenkollektionen ein riesiges Repertoire für

außergewöhnliche und individuelle Badideen.

Lieblingslooks der aktuellen Badfliesen-Kollektionen:

Quer- und Riegelformate proportionieren Wand- und Bodenflächen und erlauben

abwechslungsreiche Verlegemuster. Zur Wahl stehen majestätische XXL-Formate

(zum Beispiele 30 x 90 cm), sehr schlanke „Riegelformate“ oder sogenannte

„Schnittdekore“ in Riemchenoptik.

Der Vintage-Look im Bad ist ein Bekenntnis zum individuellen Wohnstil. Ob

Retro-Dekor, Mosaikfliese, Farbzitat oder Nachahmung historisch tradierter

Verlegemuster: Spannung erzielt die Kombination mit modernen Stilelementen.

Pastelltöne bringen Stimmung ins Bad, ohne aufdringlich zu wirken. Je nach

gewünschtem Effekt können farbige Dekorfliesen flächig verlegt werden – oder

Funktionsbereiche wie den Wasch- oder Duschplatz akzentuieren.

Unter www.deutsche-fliese.de finden sich zahlreiche Gestaltungsbeispiele

für Bäder aller Stilrichtungen sowie eine bundesweite Fachhändler-

und Fachverlegersuche.

(wwp)

Naturfarben und Naturtöne sind zeitlos schön und schaffen eine unaufgeregte

Wohlfühlatmosphäre. Mit farbigen Accessoires lassen sich dezente oder knallige

Akzente setzen – ganz nach persönlichem Geschmack.

Holz- und Natursteininterpretationen sorgen für zeitlos-schönes Ambiente.

Fliesen in Holzoptik besitzen haptisch spürbare Maserungen – und sind auf

Dauer pflegeleicht und feuchtigkeitsunempfindlich. Rutschhemmende Oberflächen

sorgen für Stand- und Trittsicherheit im Bad.

Hausgeräte

Verkauf + Einbau

Kundendienst

(alle Fabrikate)

Engelhardstr. 24

90596 Schwanstetten

Tel. (0 91 70) 70 44

Mobil (01 73) 5 91 85 47

zuverlässig und preiswert

Mit Rat und Tat – RUND UMS BAD

© FRIESSL.DE

• Neu- & Umbau

• äußerste Sauberkeit

• barrierefrei bis Wellness

• 3D-Planung

• verbindlicher Terminplan

• Koordinierung aus einer Hand

• kostentransparent

• Renovierung NEU

kompletter Sanitär

und Heizungsanlagen

• Fliesen und

NEU

Natursteinarbeiten

• Elektro, Trockenbau, NEU

Fenster und Türen

• Dachausbau und Dach NEU

komplett

Bäderausstellung und unverbindliche Beratung: Firma G. Hoffmann ∙ Edisonstraße 77 ∙ 90431 Nürnberg

Terminierung des Ausstellungsbesuchs über Fa. Mengele

JUNI 2020

41


KIRCHEN

Ev.-Luth. Kirchengemeinde

Wendelstein

St. Georgskirche

• So 31.05., 9.00 Uhr:

Pfingstfestgottesdienst

(Pfr. Norbert Heinritz)

• Mo 01.06., 9.00 Uhr

Gottesdienst (Vikar Tobias Wölfel)

• So 7.06., 9.00 Uhr

Gottesdienst

(Prädikant Kilian Brandenburg)

• Mi 10.06., 19.00 Uhr

Stille halbe Stunde

• So 14.06., 9.00 Uhr

Gottesdienst

(Pfrin Alexandra Büttner)

• So 21.06., 9.00 Uhr

Gottesdienst

(Pfrin Alexandra Büttner)

• So 21.06., 10.30 Uhr

Kindergottesdienst

• Mi 24.06., 19.00 Uhr

Stille halbe Stunde

• So 28.06., 9.00 Uhr

Gottesdienst (Pfr. Norbert Heinritz)

Gemeindezentrum Arche –

Großschwarzenlohe

• So 31.05., 10.15 Uhr

Pfingstfestgottesdienst

(Pfr. Norbert Heinritz)

• Mi 3.06., 19.00 Uhr

Stille halbe Stunde

• So 7.06., 10.15 Uhr

Gottesdienst

(Prädikant Kilian Brandenburg)

• So 14.06., 10.15 Uhr

Gottesdienst

(Pfrin Alexandra Büttner)

• Mi 17.06., 19.00 Uhr

Stille halbe Stunde

• Fr 19.06., 19.00 Uhr

Jugendgottesdienst

(Ariane Schindler)

• So 21.06., 10.15 Uhr

Gottesdienst

(Pfrin Alexandra Büttner)

• So 28.06., 10.15 Uhr

Gottesdienst (Pfr. Norbert Heinritz)

Evang.-Luth. Kirchengemeinde Schwand

Pfarramt: Nürnberger Str. 8, Tel. 09170/1358 – Fax 09170/2583

Pfarrer Hermann Thoma Sekretärin: Renate Pfann

www.schwand-evangelisch.de, e-mail: pfarramt.schwand@elkb.de

Bürostunden: Di. bis Fr. von 08:30 – 11:30 Uhr, montags geschlossen

Wir feiern wieder Gottesdienste

unter Einhaltung

besonderer Vorschriften zum

Gesundheitsschutz !

• Pfingstsonntag, 31. Mai, 9:30 Uhr

Gottesdienst, Pfr. Thoma

• Pfingstmontag, 01. Juni, 9:00 Uhr

Gottesdienst, Pfr. Thoma

• Sonntag, 07. Juni, 9:00 Uhr

Gottesdienst, Pfr. Polster

• Sonntag, 14. Juni, 9:00 Uhr

Gottesdienst, Pfr. Thoma

• Sonntag, 21. Juni, 9:30 Uhr

Gottesdienst, Pfr. Polster

• Sonntag, 28. Juni, 9:30 Uhr

Gottesdienst, Pfr. Thoma

• Sonntag, 05. Juli, 9:30 Uhr

Gottesdienst, Pfr. Thoma

Freiwillige Feuerwehr Wendelstein

Die Freiwillige Feuerwehr gedenkt ihres am 29.04.2020 verstorbenen Mitgliedes

Herbert Burkhard

geb. am 02.10.1925

Herbert Burkhard war seit 01.07.1977 Angehöriger der

Freiwilligen Feuerwehr Wendelstein.

Wir werden dem Verstorbenen ein ehrendes Andenken bewahren.

Die Vorstandschaft

der Freiwilligen Feuerwehr Wendelstein

Konzept

GrafiK

MitteilunGsblätter

DrucK

WebDesiGn

42

Marktstr. 10 | 90530 Wendelstein | info@seifert-medien.de | Tel. 09129 – 74 44

JUNI 2020


KIRCHEN

Evang. Freikirchliche Gemeinde Wendelstein

Zum Handwerkerhof 7, 90530 Wendelstein

Tel.: 09129 / 28 77 37, www.efg-wendelstein.de

Die Evangelisch Freikirchliche

Gemeinde Wendelstein

kommt zu den Menschen. Die

Gotteshäuser sind wegen der

Corona-Krise geschlossen.

Doch die EFG Wendelstein hat

eine Menge Ideen, wie sie den

Menschen dennoch erreichen

kann, weiterhin sind sie Online

miteinander verbunden. Die EFG

Wendelstein bietet an sich Online

zu treffen, gemeinsam wollen

wir die Zeit nutzen uns auf diese

Weise zu begegnen. Nutzen Sie

die Angebote, mehr erfahren

Sie auf der Homepage der EFG

Wendelstein unter www.efgw.de.

Folgende Möglichkeiten bietet

die EFG Wendelstein an:

• Hilfe für Menschen in Not:

Wenn Sie zur Corona-Risikogruppe

gehören, krank oder nicht

in der Lage sind einkaufen oder

zur Apotheke zu gehen, erledigen

wir das gerne für Sie. Rufen Sie

uns an unter 0151 42454552

oder schreiben Sie eine E-Mail an

hilfe@efgw.de

• Online Seelsorge: Sie haben

ein Problem, über das Sie gerne

mal sprechen möchten oder

Ängste, Fragen zur Ehe, Familie,

Süchten… Dann rufen Sie einfach

unter 0151 42454552 an oder

schreiben Sie eine E-Mail an

seelsorge@efgw.de. Wir sind für

Sie da.

• Online Bibelstudium:

Gemeinsam die Bibel Online

entdecken. EBS das Entdeckerbibelstudium

in 30 Schritten durch

die Bibel. Sie wollen wissen was

in der Bibel steht? Dann melden

Sie sich an. Entdecken Sie die

Bibel neu und lernen Sie was

Gott für Ihr Leben will. Neue

Hoffnung schöpfen. Das Wort

Gottes gibt Hoffnung, gerade in

schweren Zeiten erweist sich das

Wort Gottes als tragende Kraft.

An vielen Beispielen in der Bibel

können wir lernen wie Menschen

mit Krisen umgegangen sind. Gott

ist für uns da. Bei ihm können wir

ein Zuhause finden, er ist für uns

da. Sie erreichen uns unter 0151

42454552 oder EBS@efgw.de.

• Online-Glaubenskurs: Lerne

Gott richtig kennen. Wie sind Sie

in Ihrem Leben unterwegs? Mit

einem stolzen Segelschiff? Einem

dicken Kreuzfahrtdampfer? Oder

schippern Sie eher mit einem

maroden Kahn durch den Alltag?

Was Sie auf jeden Fall brauchen:

den richtigen Kurs! Nehmen Sie

doch mal Kurs auf Gott! Das wird

Ihr Leben ziemlich bereichern.

Millionen von Christen haben

das erlebt. Nur: Wie bekommt

man eine Verbindung nach oben?

Und wie kann man Gott ganz

persönlich kennenlernen? Glaubensthemen

ansehen und dann

mit anderen darüber diskutieren.

Neugierig? Dann setzen Sie die

Segel und nehmen Sie Kurs auf

Gott. Der Kurs richtet sich an alle,

egal welches Alter, Konfession

oder Nation. Hierzu erreichen Sie

uns unter 0151 42454552 oder

glaubenskurs@efgw.de.

Michael Haupt i. A. der EFG

Wendelstein

Evang.-Lutherische Kirchengemeinde Kornburg

Kornburger Hauptstr. 31, 90455 Nürnberg – www.kornburg.com

• Mo, 1.6. 10-11 Uhr:

Gottesdienst zum Pfingstmontag

Ort: Allerheiligenkirche mit: Pfarrer

Thomas Braun

• Mi, 3.6. 19-21 Uhr:

„Offene Kirche“ in Kornburg: Thema:

Vertrauen. Ort: St. Nikolaus Kirche

• Sa, 6.6.:

Happy Midlife: Wanderung durch

das Jagst- und Gronachtal – ca. 12

km – ca. 4 – 5 Stunden Treffpunkt

bitte erfragen und anmelden unter:

Tel. 09129- 7983

• So, 7.6. 10-11 Uhr:

Gottesdienst zum Sonntag Trinitatis

Ort: St. Nikolaus Kirche mit: Pfarrerin

Sandra Schwarz-Biller

• So, 7.6. 14-16 Uhr:

Historische Kirchenführung in der

Allerheiligenkirche

Führungen mit baugeschichtlichen

und kunstgeschichtlichen Erklärungen

zur Allerheiligenkirche

Ort: Allerheiligenkirche

• So, 14.6. 10-11 Uhr:

Gottesdienst zum 1. Sonntag nach

Trinitatis. Ort: St. Nikolaus Kirche mit:

Pfarrer Thomas Braun

• Mo, 15.6. 19-21 Uhr:

Meditatives Tanzen

Ort: Gemeindehaus - Rieter-Saal EG

mit: Petra Braun

• So, 21.6. 10-11 Uhr:

Open-Air- Gottesdienst -

zusammen mit der LKG Kornburg

Ort: Allerheiligenkirche/ Mesnergarten.

Mit: Pfarrerin Schwarz-Biller und Team

Danke für die gemeinsamen glücklichen Jahre.

Traurig nehmen wir Abschied von

Herbert

Burkhard

* 02.10.1925

† 29.04.2020

In unserem Herzen wirst Du immer bleiben!

In Liebe:

Irmgard, Anita u. Martin, Peter m. Familie,

Lothar m. Familie, Günther, Ruth,

Waltraud m. Familie, Hella u. Gitta u.

alle Freunde

Rainer Betz & Karlheinz Winter

Bestattungen

Kellerstraße 5

90453 Nürnberg

Tel.: 0911/9646422

Untere Kanalstraße 13

90530 Wendelstein

Tel.: 09129/9 06 89 77

Wir sind Tag

und Nacht für

Sie erreichbar.

JUNI 2020

43


KIRCHEN

Ev. Kirchengemeinde Röthenbach b. St. W.:

Internetseite: www.roethenbachstw-evangelisch.de

E-Mail: pfarramt.roethenbach.stw@elkb.de

Bitte denken Sie beim

Gottesdienstbesuch an Ihre

Mund-Nase-Bedeckung

• 07.06. 9.30 Uhr

Gottesdienst (Pfr. Heinritz)

• 14.06. 9.30 Uhr

Gottesdienst (Gem.-Ref. Gerstner)

• 21.06. 9.30 Uhr

Gottesdienst (Pfrin. Graeff)

• 28.06. 9.30 Uhr

Gottesdienst (Pfrin. Graeff)

Aktuelle Informationen, was in

unserer Gemeinde wieder geht

und was noch nicht, finden Sie

auf unserer Internetseite (www.

roethenbachstw-evangelisch.

de) und auf facebook: St. Wolfgangskirche

(https://www.facebook.com/PfarrerinGraeff/)

Kirchenvorstand:

Dorothea Otte (Vertrauensfrau)

Tel.09129/2945971

Ev. Montessori Kindergarten

Schulstr. 6 und 8:

Ltg. Frau Kleinöder, Tel 09129/58 26

Alles Nähere auf unserer Internetseite

http://montessoriroethenbachstw.e-kita.de/

Ev. Kinderhort Schulstr. 8:

Ltg. Frau Polster, Tel 09129/27 07 86

www.kinderhortroethenbach.de

Förderverein ev. Gemeindehaus

e.V.

Auskunft über Mitgliedschaft im

Pfarramt, Tel. 09129/4273

IBAN: DE93 7645 0000 0000 2611 49

Stiftung der ev.-luth. Kirchengemeinde

Röthenbach:

Auskunft bei Bernd Bergmann,

Tel. 09129/6893.

IBAN: DE26 7606 0618 0001 3690 40

Mesnerei:

über Pfarramt 09129/4273

Büro des Pfarramts:

Tel. 09129/4273, Fax 09129/4340,

Bürostunden von Frau Meyer Mo, Di

9 - 11.30 Uhr, Do 9-11 Uhr Gemeindehaus

Am Kirchberg 4.

Zuständiger Pfarrer:

Pfarrerin Johanna Graeff,

Tel. 09129/1419914

Spendenkonto:

Ev. Kirchengemeinde Röthenbach bei

der VR Bank Nürnberg

IBAN: DE04 7606 0618 0001 3793 30

Kath. Pfarrgemeinde St. Nikolaus

Pfarrhaus: Pfr. Michael Kneißl,

Gemeindereferentin Gabriele Zucker

Tel.: 09129 / 4245, Fax: 09129 / 5111,

www.stnikolauswendelstein.de, Email: wendelstein@bistum-eichstaett.de

Pfarrbüro: Montag & Dienstag 14.00 - 17.00 Uhr

Mittwoch & Freitag 8.00 – 12.30 Uhr

GOTTESDIENSTE - GEMEINDE

LEBEN

• Samstags 18.00 Uhr

Sonntag-Vorabendgottesdienst

• Sonntags 10.00 Uhr

Sonntägliche Eucharistiefeier

• Mittwochs 9.00 Uhr

Hl. Messe

• Donnerstags

19.00 Uhr Hl. Messe

• So 31.05., 10.00 Uhr

Festgottesdienst zum Hohen Pfingstfest

• Mo 01.06., 10.00 Uhr

Eucharistiefeier zum Pfingstmontag

• Mi 10.06., 19.00 Uhr

Vorabendmesse zu Fronleichnam

• Do 11.06., 10.00 Uhr

Eucharistiefeier zum Hochfest

Fronleichnam, heuer entfällt die

Fronleichnams-Prozession durch

die Straßen (samt anschließender

Einkehr und Stärkung)

Seit Mitte Mai ist die Feier öffentlicher

Gottesdienste wieder möglich

– unter den gegebenen Umständen:

Mund-Nase-Schutz, ausreichend

Abstand – unsere Kirche St. Nikolaus

ist dafür „markiert“. Wir sind froh,

uns im Lobpreis, in der Fürbitte,

im Hören von Gottes Wort und im

Empfangen seiner Gaben versammeln

zu können. Manche werden

aus gesundheitlichen Gründen

ihren Glauben weiterhin daheim als

Haus-Kirche pflegen und ausüben

– Gebetsanregungen dazu und die

hl. Kommunion werden weiterhin

„ausgesandt“.

Unser Pfarrbüro ist – wie schon

bisher – „zugänglich“ in all Ihren

Anliegen, Fragen und Wünschen.

Frau Zucker und Pfarrer Kneißl sind

gern zum Austausch, zum seelsorgerlichen

Gespräch bereit; Kontakte:

siehe oben!

Unser Vereinshaus und das Jugendhaus

sind bis jetzt geschlossen;

wenn es eine Lockerung gibt und

Zusammenkünfte möglich werden,

geben die Verantwortlichen unserer

Gruppen und Kreise den „Stammgästen“

und allen Interessierten

rechtzeitig Nachricht.

In der pfingstlichen Zeit ruft die Hilfsaktion

der dt. Katholiken RENOVABIS

(„Du, Geist Gottes wirst das Antlitz

der Erde ERNEUERN“) auf zum

verbindenden Gebet und zu einer

spürbaren Gabe zugunsten unserer

Mitchristen und ihrer Gemeinden in

den Ländern Osteuropas. Es sind in

der Kirche Spendentüten aufgelegt –

diese können „befüllt“ im Pfarrbüro

oder bei den Gottesdiensten bis 11.

Juni abgegeben werden. Vergelt’s

Gott im Voraus!

Ein geistliches Angebot startet nach

den Pfingstferien: die ökumenischen

„Exerzitien im Alltag“ mit dem spannenden

Titel: >> Alles umsonst ?!

dpsgwendelstein.de<

44

JUNI 2020


KIRCHEN

Evang.-Luth. Kirchengemeinde Leerstetten

www.evangelisch-in-leerstetten.de, Pfarrer Wilfried Vogt

Sprechzeiten jederzeit, am besten nach telefonischer Vereinbarung

Pfarramtsbüro im Pfarrhaus, Further Straße 1, Telefon 09170/8373

Telefax 09170/8376, E-Mail: pfarramt.leerstetten@elkb.de

Sekretärin: Stephanie Schmidt

Bürozeiten: Montag, Mittwoch und Freitag von 9:00-11:00 Uhr

Gemeindehaus: Hauptstraße 4

Peter- und Paulskirche an der Hauptstraße geöffnet freitags, samstags, sonntags

und an allen gesetzlichen Feiertagen von 10 bis 18 Uhr, sowie vor und nach den

Gottesdiensten.

Gottesdienste:

• Pfingstsonntag, 31.05.:

9:30 Uhr Gottesdienst in der Peterund

Paulskirche – Pfarrer Vogt

• Pfingstmontag, 01.06.:

10:15 Uhr Gottesdienst in der Peterund

Paulskirche - Pfarrer Thoma

• Trinitatis, 07.06.:

10:15 Uhr Gottesdienst in der Peterund

Paulskirche – Pfarrer Polster

• 1. So. n. Trinitatis, 14.06.:

10:15 Uhr Gottesdienst in der Peterund

Paulskirche - Pfarrer Thoma

• 2. So. n. Trinitatis, 21.06.:

9:30 Uhr Gottesdienst in der Peterund

Paulskirche – Pfarrer Vogt

• 3. So. n. Trinitatis, 28.06.:

9:30 Uhr Gottesdienst in der Peterund

Paulskirche – Frau Kolditz

• 4. So. n. Trinitatis, 05.07.:

9:30 Uhr Gottesdienst in der Peterund

Paulskirche – Pfarrer Vogt

Unsere Gottesdienste können

nur mit folgenden Schutzmaßnahmen

stattfinden:

Der Zugang zum Gottesdienst ist

nur durch Seiteneingang der Kirche

möglich!

Alle zugelassenen Sitzplätze sind

markiert und werden zugewiesen!

Tragen einer Schutzmaske, Hände-

Desinfektion und 2m Abstand sind

Pflicht!

In der Kirche können 39 Einzelpersonen

Platz finden.

Bei schönem Wetter wird der Gottesdienst

mit Lautsprecheranlage nach

außen in den Kirchgarten übertragen,

wo auch einige Stühle bereit stehen.

Wir danke für Ihr Verständnis und

freuen uns auf Sie!

Gruppen und Kreise:

Unserer Gruppen und Kreise, Konfirmandenunterricht,

Proben und

Auftritte von Chören und Posaunenchören

können bis auf weiteres

leider nicht stattfinden!

Katholische Pfarrgemeinde Rednitzhembach

Pfarrkirche Heilig Kreuz, Untermainbacher Weg 24, 91126 Rednitzhembach

Kirche Heiligste Dreifaltigkeit, Nürnberger Straße 49, 90596 Schwanstetten

im Pfarrverband mit St. Nikolaus, Sperbersloher Straße 6, 90530 Wendelstein

Pfarramt: Pfarrvikar Jürgen Vogt, Untermainbacher Weg 24, 91126 Rednitzhembach

Tel: 0 91 22 / 6 27 00, Fax: 0 91 22 / 6 27 02, E-Mail: rednitzhembach@bistum-eichstaett.de

Öffnungszeiten Pfarrbüro: Dienstag-Freitag 9.00-12.00 Uhr, Mittwoch und Donnerstag

14.00-17.00 Uhr

Pfingsten – Hochfest des

Heiligen Geistes

• Sonntag, 31.05.,

08:30 Uhr: Sonntägliche Eucharistie,

Rednitzhembach Pfarrkirche

10:00 Uhr: Sonntägliche Eucharistie,

Schwanstetten Kirche

17:00 Uhr: Maiandacht zum

Ausklang des Marienmonats,

Schwanstetten

19:00 Uhr: Letzte feierliche Maiandacht,

Rednitzhembach

• Montag, 01.06.,

10:00 Uhr: Eucharistiefeier zum

Pfingstmontag, Rednitzhembach

Pfarrkirche

Auf Pfingsten hin ruft die Hilfsaktion

der dt. Katholiken RENOVABIS

(„Du, Geist Gottes wirst das Antlitz

der Erde ERNEUERN“) auf zum

verbindenden Gebet und zu einer

spürbaren Gabe zugunsten unserer

Mitchristen und ihrer Gemeinden in

den Ländern Osteuropas. Schwerpunktland

ist heuer die Ukraine,

die mit vielen Herausforderungen

politischer, wirtschaftlicher und

geistlicher Art zu kämpfen hat. Es

sind in den Kirchen Spendentüten

aufgelegt - diese können „befüllt“

im Pfarrbüro oder bei den Gottesdiensten

bis 11. Juni abgegeben

werden. Vergelt`s Gott im Voraus!

Fronleichnam – Hochfest des

Leibes und Blutes Christi

• Mittwoch, 10.06.,

19:00 Uhr: Vorabendmesse zum Hochfest,

Rednitzhembach Pfarrkircche

• Donnerstag, 11.06.,

10:00 Uhr: Eucharistiefeier zu Fronleichnam,

Schwanstetten Kirche

Heuer entfällt die Fronleichnams-

Prozession durch die Straßen (samt

anschließender Einkehr und Stärkung),

sie wird im kommenden Jahr

in Rednitzhembach gehalten.

Alle Sonntagsgottesdienste in

Rednitzhembach und Schwanstetten

finden wieder zu den vertrauten

Zeiten statt:

Vorabendmesse um 18:00 Uhr in

Rednitzhembach

Sonntägliche Eucharistie um 08:30

Uhr in der Pfarrkirche in Rednitzhembach

und um 10:00 Uhr in der

Kirche in Schwanstetten.

Werktagsmessen am Donnerstag

um 18:00 Uhr in Rednitzhembach

und am Freitag um 18:00 Uhr in

Schwanstetten.

Unsere öffentliche Pfarr- und

Gemeindebücherei in Rednitzhembach

ist wieder geöffnet (zu den

bekannten „Bedingungen“: Mund-

Nase-Schutz, Abstand halten) - für

Rückgabe und Entleihung!

Eingelassen werden können alle

Menschenkinder ab 14 Jahren

– diese bitte in Begleitung eines

Erwachsenen.

Die Öffnungszeiten:

Die Öffnungszeiten: Di und Mi 15.00

– 16.30 / Do 16.00 – 18.00 und So

9.30 -10.30 Uhr.

www.pfarrei-rednitzhembach.de

Änderungen vorbehalten!

Danksagung

Für die vielen liebevollen Beweise der

Anteilnahme, persönlich oder in Schriftform,

beim Heimgang unseres geliebten Thomas,

danken wir recht herzlich.

Thomas

Pfaffenritter

† 22.04.2020

Wir sind sehr traurig.

Sabine, Hedwig u.

Gerd Pfaffenritter

JUNI 2020

45


SERVICE MARKT WENDELSTEIN

Abfallwegweiser Markt Wendelstein

Termine der Rest- und Biomüllabfuhr

Abfuhrgebiet:

Wendelstein, Dürrenhembach,

Neuses, Raubersried, Röthenbach b.

St. W., Nerreth, Sperberslohe

Entleerung: Montags - ungerade

Kalenderwochen

Ausnahme: Statt Montag,

01. Juni am Dienstag, 02. Juni

Abfuhrgebiet:

Erichmühle, Großschwarzenlohe,

Kleinschwarzenlohe,

Königshammer, Sorg

Entleerung: Dienstags - ungerade

Kalenderwochen

Ausnahme: Statt Dienstag

02. Juni am Mittwoch, 03. Juni

Die Anlieferung von Restmüll ist

kostenpflichtig!

Allgemeiner Hinweis:

Trotz Abfallvermeidung und

-verwertung fällt in jedem Haushalt

Restmüll an. Deshalb muss auch

künftig auf jedem bebauten

Grundstück mindestens 1 Restmüllgefäß

(Mülleimer) bereitstehen.

Abholtermine von Altpapier und Gelber

Sack - Abfuhrtermine

Abfuhrgebiet

Kleinschwarzenlohe, Dürrenhemmbach,

Erichmühle, Königshammer,

Schloss Kugelhammer, Röthenbach,

Nerreth, Sperberslohe, und folgende

Straßenzüge von Wendelstein:

Adalbert-Stifter-Straße,

Am Felsenkeller, Am Kohlschlag, Am

Richtgraben, Am Spielfeld, Cochläusstraße,

Ganghoferstraße, Gerhart-

Hauptmann-Straße, Handwerkerweg,

Hans-Kudlich-Straße, Hans-Sachs-

Straße, Hopfenstraße, Johann-

Höllfritsch-Straße, Kellerstraße,

Kunigunde-Kreuzer-Straße, Raischenpeckstraße,

Richtweg, Richtwiese,

Stadlerweg, Zum Handwerkerhof,

Zum Sportheim

Abfuhrtag:

Dienstag, 16. Juni 2020

Abfuhrgebiet

Großschwarzenlohe, Raubersried,

Sorg und folgende Straßenzüge von

Wendelstein:

Am Mosthaus, Am Wolfsbühl, Anemonenweg,

Anton-Bruckner-Straße,

Äußere Further Straße, Beethovenstraße,

Blumenstraße, Blütenstraße,

Brahmsstraße, Carl-Orff-Ring, Carossastraße,

Dahlienstraße, Farnstraße,

Friedrich-Silcher-Straße, Geranienweg,

Händelstraße, Heuweg, Hohenwarthstraße,

In der Gibitzen, Johann-

Trinker-Straße, Joseph-Haydn-Straße,

Krokusstraße, Langäckerleinsweg,

Ludwig-Thoma-Straße, Margaretenstraße,

Max-Reger-Weg, Mozartstraße,

Orchideenstraße, Ostring,

Otto-Hübner-Ring, Pachelbelweg,

Pfarrgartenweg, Richard-Wagner-

Straße, Schubertstraße, Sperbersloher

Straße, Südring, Veilchenstraße,

Weberweg, Wilhelm-Maisel-Straße,

Wolfgang-Borchert-Straße, Zandersstraße,

Zu den Lauben

Abfuhrtag:

Mittwoch, 24. Juni 2020

Abfuhrgebiet

Folgende Straßenzüge von Wendelstein:

Akazienstraße, Am Alten Bahnhof,

Am Fichtenbrünnlein,

Am Reichswald, Am Schießhaus,

An der Winterleite, Doktorsbuck,

Drechslerstraße, Eibenstraße,

Enßerweg, Enzianweg, Eschenstraße,

Fabrikstraße, Fliederstraße, Forststraße,

Fuchsenweg, Further Straße,

Georg-Löhlein-Straße, Ginsterweg,

Hans-Bauer-Weg, Hänsenwöhr,

Hauptstraße, Hinterer Mühlbuck,

Holunderweg, Im Winkel, In der Au,

Irrlweg, Jegelstraße, Kastanienstraße,

Kirchenstraße, Kleestraße, Leerstetter

Straße, Lilienweg, Lupinenstraße,

Marktstraße, Messererstraße,

Mohnweg, Mühlstraße, Nägeleinsbuck,

Narzissenweg, Nürnberger

Straße, Obere Kanalstraße, Pfarrhof,

Primelweg, Querstraße, Rosenstraße,

Röthenbacher Straße, Schulhofstraße,

Schwabacher Straße, Seitenstraße,

Treidelsweg, Tulpenstraße,

Untere Kanalstraße, Untere Rathausgasse,

Unterer Hirtenbuck, Vorderer

Mühlbuck, Wiesenstraße

Abfuhrtag:

Montag, 22. Juni 2020

Abfuhrgebiet

Neuses

Abfuhrtag:

Freitag, 29. Mai 2020 und

Mittwoch, 01. Juli 2020

Betretungsverbot für landwirtschaftlich

genutzte Flächen während der Nutzzeit

vom 1. April bis 1. Oktober

Es wird darauf hingewiesen, dass

landwirtschaftlich und gärtnerisch

genutzte Flächen, im wesentlichen

Felder und Wiesen, während der

Nutzzeit nur auf den vorhandenen

Wegen betreten werden dürfen (Art.

30 des Bayerischen Naturschutzgesetzes

BayNatSchG). Als Nutzzeit gilt

die Zeit zwischen Saat/Bestellung

und Ernte. Bei Grünland die Zeit des

Aufwuchses. Das ist in der Regel die

Zeit vom 1. April bis 1. Oktober. Bitte

achten Sie darauf!

Bereitschaftsdienst der Gemeindewerke

Wendelstein

E-Werk Wendelstein für die Ortsteile

Wendelstein, Raubersried, Großschwarzenlohe,

Kleinschwarzenlohe, Sorg und

Röthenbach b.St.Wolfgang:

Störungsannahme: 09129/401-271

Rund um die Uhr – Störungsannahme:

0171-3030730

1a) Fernwärme für die Ortsteile Wendelstein

und Röthenbach b. St. Wolfgang:

Störungsannahme: 0175-2975622

Wasserwerk Wendelstein für die Ortsteile

Wendelstein, Röthenbach b.St.Wolfgang,

Sperberslohe und Raubersried:

Störungsannahme: 09129/401-275

Außerhalb der Dienstzeiten –

Störungsannahme: 0171-3030731

Wasserwerk Großschwarzenlohe

(Zweckverband Schwarzachgruppe) für

die Ortsteile Großschwarzenlohe, Kleinschwarzenlohe,

Königshammer, Neuses

und Sorg:

Störungsannahme: 09129/3223

Bauhof Wendelstein Außendienst:

Störungsannahme: 0171-3010986

5.) Breitband Hotline für den Ortsteil

Kleinschwarzenlohe:

Störungsannahme: 09129/401-244

Bei Störungen in der Erdgasversorgung

wenden Sie sich bitte an den Bereitschaftsdienst

der N – E R G I E

Tel: 0180 2 713600

(6 Cent pro Anruf aus dem Festnetz)

Gemeindewerke Wendelstein

Standorte und Bereitstellungstage

der Gartenabfallcontainer

Ganzjährig: Wendelstein /

Recyclinghof, Tel. 09129 / 34 37

Annahmezeiten: Mo.13.00 bis 18.00 Uhr,

Di. bis Fr. 10.00 bis 12.00 Uhr und 13.00

bis 18.00 Uhr, Sa.8.00 bis 13.00 Uhr

Dauerstandorte

• Kleinschwarzenlohe - Heinrich-

Wich-Straße (Bolzplatz)

• Großschwarzenlohe – Mittelweg

(hinter Parkplatz SCG)

Diese Gartenabfallcontainer stehen

durchgehend vom 15. Februar bis 23.

November 2020 zur Verfügung

Zusätzlich können Gartenabfälle zu

den üblichen Öffnungszeiten bei der

Kompostieranlage Pyras und dem

Recyclinghof Georgensgmünd angeliefert

werden.

Volle oder fehlende Container

können der Fa. Hofmann unter der

Telefonnummer 09171/847-700

gemeldet werden.

Darüber hinaus stehen im Gemeindegebiet

Wendelstein an folgenden Standorten

und Zeiten Container bereit:

Wendelstein:

Am Alten Bahnhof

13. – 15. Juni 2020

Neuses:

Römerstraße

13. – 15. Juni 2020

Röthenbach b. St. W.:

Nibelungenstraße (Parkpl. Neuer Friedhof)

06. – 08. Juni 2020

13. – 15. Juni 2020

27. – 29. Juni 2020

Röthenbach b. St. W.:

Schwarzachhöhe/Fuchsstraße

27. – 29. Juni 2020

Sperberslohe:

Am Waldeck / Mühlbach

Bereitstellungstage:

06. – 08. Juni 2020

WIR HABEN LUST AUF FARBE

Ihr Partner für

GRAFIK ∙ DRUCK

WERBEARTIKEL

46

JUNI 2020

MARKTSTRASSE 10 | 90530 WENDELSTEIN | INFO@SEIFERT-MEDIEN.DE | TEL. 09129 – 74 44 | FAX 09129 – 27 09 22 | WWW.SEIFERT-MEDIEN.DE


KLEINANZEIGEN

KLEINANZEIGEN //

Buchen Sie Ihre Kleinanzeige 2,50 € + zzgl. gesetzlicher MwSt. pro Zeile (ca. 25 Zeichen)

unter: sts@seifert-medien.de. Umrahmt oder farblich hinterlegt > Aufpreis 5,- € pro Anzeige.

Kompetenter Einzelnachhilfeunterricht

für alle Fächer

und schularten auch in den

Ferien. Tel. 09129 - 278644

Effektive Nachhilfe u.

Prüfungsvorbereitung

für alle Klassen und Fächer:

Tel. 09129-27 95 80,

www.Lernzentrum-Breuch.de

Erfah. liebevolle Hunde-Nanny

hat freien Platz. Evtl. auch

wochenweise bei Url., KH, Kur etc.

Gr. Garten. KSL. Tel. 0152-27666074

Leichte Nebentätigkeit für

Rentner in Wendelstein Altort zu

vergeben. Tel. 0171-8513262

Ferienwohnung, bis zu 3 Pers.,

in Sankt Englmar zu vermieten.

Tel.: 09129/ 5608

Familie sucht 4 Zi. Wohnung

oder Haus in Roth, Wendelstein,

Schwabach und Umgebung.

Tel. 0151/42 45 45 52

Hair-Treff by Karin sucht Teilzeitkraft

m/w/d. Tel. 09129-9056756

GOLDANKAUF seit 2015

SCHWARZENBRUCK / B8

persönlich - fair - nah

Regensburger Straße 8 -

90592 Schwarzenbruck

Mo - Mi - Fr von 10.00 - 18.00 Uhr

Hier könnte Ihre

Kleinanzeige stehen

Ital., Span. gü. i. Haus

Tel. 01742037470

Innendienstkraft auf Mini-Job

Basisgesucht für HDI-Hauptvertretung

Klaudia Klebl.

Voraussetzung: Versicherungs-/

Bankkauffrau/-mann, Versicherungs-/Bankfachfrau/-mann.

Tel.:00491702200700, Wendelstein

Restaurierungswerkstatt

M.Janowski

Am Hammer 1 / Rückgebäude

90455 Nürnberg

Tel. 09122/8889920

www.restauriere-ihre-moebel.de

COMPUTERPROBLEME?

Installation, Fehler, Viren, Beratung

Systembetreuung, DSL, WLAN

EDV Services Bernd Reithinger

schnell & günstig Tel. 09129-143 94 67

Paula Pfann

Mitarbeiterin Netz

empfiehlt:

Rucksäcke mit Solarzellen sind

eine clevere Lösung, um unterwegs

Geräte wie Handy, Digicam oder iPod

aufzuladen. Auch für Tablets gibt es

Hüllen mit Solar-Power.

Tel.: 09129 401-285

www.gemeindewerke-wendelstein.de

JUNI 2020

47


WIR HABEN LUST AUF KOMMUNIKATION

Ihr Partner für

GRAFIK ∙ DRUCK

WERBEARTIKEL

MARKTSTRASSE 10 | 90530 WENDELSTEIN

INFO@SEIFERT-MEDIEN.DE | TEL. 09129 – 74 44

FAX 09129 – 27 09 22 | WWW.SEIFERT-MEDIEN.DE

Hurra! Ihre Datei wurde hochgeladen und ist bereit für die Veröffentlichung.

Erfolgreich gespeichert!

Leider ist etwas schief gelaufen!