ANMELDUNG - NRW spart Energie

nrw.spart.energie.de

ANMELDUNG - NRW spart Energie

ANMELDUNG

Anmeldung per Fax an 0202 / 74 95-228

Tagungsnummer 511 540 9007

Die Teilnehmergebühr beträgt 200 E pro Person. Die

Teilnehmerzahl ist begrenzt. Es gilt die Reihenfolge des

Posteingangs. Mit der Teilnahmebestätigung erhalten

Sie eine detaillierte Anfahrtbeschreibung.

Name, Vorname:

Firma/Institution:

Straße:

PLZ/Ort:

Tel./Fax:

E-Mail:

Rechnungsanschrift falls abweichend:

Name, Vorname:

Firma/Institution:

Straße:

PLZ/Ort:

Unterschrift:

Faktor Mensch

Das Energiesparen durch Sensibilisierung des Nutzerverhaltens ist vielerorts

ein schlafender Riese. Verschiedene Projekte belegen jedoch: Auch

durch energiebewusstes Verhalten, das heißt ohne Investitionen, lassen

sich die Energieverbräuche in Unternehmen und Verwaltungen senken –

ohne dass die Beschäftigten auf Komfort verzichten müssen. Aber nur

wenige Unternehmen und Kommunen führen konsequente und langfristige

Initiativen durch, deren Ziel es ist, die Energieverbräuche durch

energiebewusstes Verhalten der Beschäftigten zu reduzieren.

Dies scheint angesichts verschiedener Fragen zum Nutzerverhalten nachvollziehbar,

mit denen man sich rund um den „Faktor Mensch“ im Kontext

der Energiekostenreduzierung konfrontiert sieht: Warum gehen die Menschen

am Arbeitsplatz verschwenderisch mit Energie um? Verhalten sie

sich am Arbeitsplatz weniger sparsam als zuhause? Welche Rolle spielen

Gleichgültigkeit, Unwissenheit und Gewohnheit? Und vor allem: Wie können

die Beschäftigten dazu motiviert werden, sich am Arbeitsplatz energiebewusster

zu verhalten?

Die Tagung versteht sich als Weckruf für den schlafenden Riesen Nutzermotivation,

sie widmet sich diesen Fragen zum „Faktor Mensch“ – einleitend

zunächst aus der Perspektive der wissenschaftlichen Umweltpsychologie,

im weiteren Verlauf aber vor allem aus dem Blickwinkel der erfahrungsgesättigten

Praxis:

Den Schwerpunkt der Veranstaltung bilden bereits realisierte Projekte und

Initiativen, die beispielgebend sein sollen für andere Unternehmen und

Kommunen. Ihr Spektrum umfasst einwöchige Projekte in kleineren Verwaltungen

ebenso wie langfristige Kampagnen in großen Unternehmen

und Organistationen. Zwei Workshops bieten dem Erfahrungsaustausch

zu Hemmnissen und Erfolgsfaktoren ausreichend Raum. Abgerundet wird

die Tagung durch eine Podiumsdiskussion, die Wissenschaftler und projektverantwortliche

Dienstleister und Arbeitgeber miteinander führen werden:

Sie diskutieren die Frage nach den Bedingungen einer dauerhaften

Verhaltensänderung innerhalb der Belegschaften.

EnergieAgentur.NRW

Die EnergieAgentur.NRW fungiert im Auftrag des Landes als strategische

Plattform mit breiter Kompetenz im Energiebereich: von der Energieforschung,

der technischen Entwicklung, Demonstration und Markteinführung

über die Energieberatung bis hin zur beruflichen Weiterbildung.

Die Veranstaltung findet im Rahmen der Energieeffizienzoffensive „NRW

spart Energie“ statt. Nähere Informationen unter www.nrw-spart-energie.de.

Weitere Informationen: Anmeldungen:

EnergieAgentur.NRW

Frau Katja Hensel

Kasinostr. 19-21

42103 Wuppertal

Tel: 01803 / 19 00 00*

www.energieagentur.nrw.de

*(9 Ct/Min. a. d. dt. Festnetz abweichende Preise f. Mobilfunknetze)

TAW

Herrn Jens Nordmann

Hubertusallee 18

42117 Wuppertal

Tel: 0202 / 74 95-251

Fax: 0202 / 74 95-228

www.taw.de

Faktor Mensch: Reduzierung der

Energiekosten durch bewusstes Nutzerver-

halten – ein schlafender Riese.

22.11.2007 in der Historischen Stadt-

halle Wuppertal


9:00 Uhr Begrüßung

Prof. Dr. Norbert Hüttenhölscher

Geschäftsführer der EnergieAgentur.NRW, Wuppertal

Erich Giese

Vorstand der Technischen Akademie Wuppertal e.V.

9:10 Uhr NRW weckt einen schlafenden Riesen

Reduzierung der Energiekosten durch Sensibilisierung des

Nutzerverhaltens

MD Dr. Volkhard Riechmann

Ministerium für Wirtschaft, Mittelstand und Energie des

ROGRAMM

Landes NRW, Düsseldorf

9:25 Uhr Warum gehen Menschen so mit Energie um, wie

sie es tun?

Einführung aus der Sicht der wissenschaftlichen

Umweltpsychologie

Dr. Ellen Matthies

Fakultät für Kognitions- und Umweltpsychologie,

Ruhr-Universität Bochum

Projekte und Aktionen, Initiativen und Kampagnen.

Konzeptionelle Ansätze und Projektskizzen, Ergebnisse

und Erfahrungen

9:55 Uhr Minus 26 Prozent binnen Wochenfrist

Die „aktionswoche.Efit” in einer kleinen Stadtverwaltung

Dr. Kurt Kiesewetter

10:20 Uhr Tatort Büro

Leiter Abteilung Umweltschutz, Stadt Hattingen

Energie- und Wassersparen durch umweltbewusstes

Verbraucherverhalten

Regine Bethke-Wittke

Gebäudemanagement der Stadt Hannover

10:45 Uhr Kaffeepause

11:00 Uhr Sparen, bis der Arzt kommt?

Energiesparen durch cleveres Nutzerverhalten: auch in

Krankenhäusern

ENER:CARE

ein Thema. Das Modellprojekt

Bernd Langer

Bremer Energie-Konsens Service GmbH

11:30 Uhr „The next Generation“: Neuauflage einer unternehmensweiten

Kampagne

Die Konzeption einer zweiten bundesweiten Kampagne

auf der Basis der Erfahrungen einer früheren Kampagne

Hans-Jürgen Gerhardy

Deutsche Telekom AG, Göttingen

12:00 Uhr Langer Atem ist nötig – zahlt sich aber nachweislich

aus

Der Gelsenkirchener Ansatz zur Energieeinsparung in der

Verwaltung

Dr. Thomas Bernhard

Umweltreferat der Stadt Gelsenkirchen

12:30 Uhr „mission E“: Inlandseinsatz der Bundeswehr für

Klimaschutz und Kostensenkung

Die bundeswehrweite Energieeffizienzkampagne für die

Angehörigen der Bundeswehr

Tom Küster

EnergieAgentur.NRW, Wuppertal

13:00 Uhr Mittagspause

14:00 Uhr Workshop 1: „Hemmnisse“

Wenn aller Anfang schwer ist – der Einstieg in nutzerbezogene

Energiesparprojekte. Moderation:

Thomas Heyer, WDR

Impuls-Referate:

14:05 Uhr Michael Hartmann-Skörup, Siemens Building

Technologies, Bremen: Ist-Analyse durch Soziogramme

14:15 Uhr Hans-Jörg Gerhardy, T-Com: Visualisierung der Messwerte

in Echtzeit

14:25 Uhr Martin Nolte, Geschäftsführer energie impuls,

Hannover: Überzeugende Argumente eines Dienstleisters –

Gleichzeitigkeit von Qualifizierung und Sensibilisierung

Workshop 2: „Erfolgsfaktoren“

Wenn der Anfang gemacht ist – die Schritte für einen

langfristigen Erfolg. Moderation:

Elke Hollweg, EnergieAgentur.NRW

Impuls-Referate:

14:05 Uhr Horst Träger, Lubinus Clinicum, Kiel: Arbeitsvertragliche

Regelungen und obligatorische Fortbildungen

14:15 Uhr Holger Müller, Bundesamt für Wehrverwaltung,

Bonn: interne Überzeugungsarbeit und kooperatives Engagement

14:25 Uhr Hubert Grobecker, e&u energiebüro, Bielefeld:

Einbeziehung mehrerer Liegenschaften

15:30 Uhr Podiumsdiskussion

„Zwang, Prämiensysteme oder Überzeugungsarbeit –

worauf kommt es an: extrinsische vs. intrinsische Motivation?“

Bedingungen für langfristige Verhaltensänderungen mit

dem Ziel der Energiekostenreduzierung

Teilnehmer

MD Alice Greyer-Wieninger, Bundesministerium

der Verteidigung, Bonn

Elke Hollweg, EnergieAgentur.NRW

Bernd Langer, Bremer Energie-Konsens Service

GmbH

Dr. Ellen Matthies, Ruhr-Universität Bochum

Horst Träger, Lubinus Clinicum, Kiel

16:30 Uhr Ende der Veranstaltung

Moderation: Thomas Heyer, WDR

42117 Wuppertal

Technische Akademie Wuppertal e.V.

Herr Jens Nordmann

Hubertusallee 18

Bitte

frankieren

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine