02.06.2020 Aufrufe

Elbzeitung 06/20

Sie wollen auch ein ePaper? Erhöhen Sie die Reichweite Ihrer Titel.

YUMPU macht aus Druck-PDFs automatisch weboptimierte ePaper, die Google liebt.

ELBZEITUNG

Ausgabe | 6/20

Wir lieben die

Grillsaison!

Ein neuer Koch

und neue Herausforderungen

S. 12-13

Fleisch-Sommelier Marcellus

Hertrich über die

Kunst des Grillens S. 6-7

Mit Fynn Luther hat EDEKA Volker

Klein einen renommierten Koch

engagiert, der die Kunden täglich

mit frisch zubereiteten Speisen

verwöhnen wird. Zudem

wechselten Nadine Tillack und

Marco Schröder in neue

Verantwortungsbereiche.

Wedel

Osdorf

„Ran an den Grill“, lautet das Motto

bei EDEKA Volker Klein in Osdorf

und Wedel. Damit dabei nur bestes

Fleisch auf dem Grillrost landet,

gibt der frisch gebackene Fleisch-

Sommelier Marcellus Hertrich

einen Einblick in die atemberaubende

Vielfalt des Grillsortiments.


SEITE 2

INHALT UND EDITORIAL

Inhalt

2-3

Inhalt, Volker Klein im

Interview sowie Start nach

Maß für die neue Bäckerei

4-5

Wir haben mit

Abstand die besten

Kunden!

6-7

Fleischsommelier

Marcellus Hertrich über

die Kunst des Grillens

8-9

Vergoldeter Weingenuss

und Rezeptidee

10-11

Die Marktleiter-Musketiere:

zusammen an der Spitze

12-13

Neue Herausforderungen

für Fynn Luther, Nadine

Tillack und Marco Schröder

14-15

EDEKA Volker Klein Marktküche

und Cafés: Nehmen

Sie gerne wieder Platz!

16-17

Not macht erfinderisch –

kreative Spielideen

für zu Hause

18-19

Volker Kleins Hamburger

Rettungsanker:

So macht Retten Freude

20

Aktuelle

Buchempfehlungen

Volker Klein: „Wünsche mir, dass die Anerkennung

meiner Mitarbeiter lange nachwirkt“

Herr Klein, die Coronakrise rüttelt das Geschehen auch in Ihren Märkten kräftig

durcheinander. Wie haben Sie und Ihr Team die Entwicklung bisher erlebt?

Wir waren in den ersten 14 Tagen sehr gefordert, den Geschäftsbetrieb halbwegs

zu gewährleisten und haben teils deutlich mehr verkauft, als unser Team

logistisch und persönlich leisten kann. Unsere Lieferanten sind nahezu alle

weit über Ihre Belastungsgrenzen gegangen, um die Warenverfügbarkeit zu

gewährleisten. Das beste Mittel gegen die Hamsterkäufe war aus meiner Sicht,

Ware vorzuhalten und zu zeigen. Die Hamsterkäufe haben uns sehr belastet.

Dieser Tage sind wir in der Warenverfügbarkeit wieder auf einem guten Niveau

und die Geschäfte sehen wieder gut gefüllt und aufgeräumt aus.

Was haben Sie und Ihre Mitarbeiter getan, um der Lage Herr zu werden?

Wir haben uns auf die zwingend notwendigen Arbeiten konzentriert und

haben uns in erster Linie als Versorger der Bevölkerung gesehen. Wir

mussten oft in der Betreibungsqualität fünf gerade sein lassen, was uns

nicht besonders liegt (lacht). Die Gastronomie in unseren Märkten und

Bäckereien mussten wir über einen langen Zeitraum komplett einstellen,

was uns sehr getroffen hat. Beide Dinge belasten uns immer noch sehr,

auch nach der eingeschränkten Freigabe. Bis es wieder voll losgeht, wird es

noch Monate dauern. Unsere Supermärkte konnten den Ausfall weitgehend

kompensieren und wir mussten keine/-n Mitarbeiter/-in in Kurzarbeit

schicken, worauf wir ein wenig stolz sind.

Eine zentrale Rolle nimmt in diesen Zeiten das Thema Hygiene ein.

Welche Maßnahmen haben Sie in Ihren Märkten diesbezüglich ergriffen?

Grundsätzlich hatten wir natürlich schon vorher ein umfangreiches, den

Bedürfnissen angepasstes Hygienekonzept. Ein nachvollziehbares Qualitätsmanagement,

was nicht nur den behördlichen Anforderungen entspricht, ist

für uns selbstverständlich. Hierzu lassen wir uns mehrfach im Jahr freiwillig

prüfen. Aktuell werden die provisorischen Kasseneinhausungen gegen Plexiglas

getauscht. Die Kosten alleine hierfür liegen mal schnell bei 25000 Euro.

Wir stellen zu bestimmten Zeiten Sicherheitspersonal an die Eingänge, um

nicht zu viele Kunden auf einmal im Markt zu haben. Ein Beitrag, der dafür sorgen

soll, den Mindestabstand in den Läden einhalten zu können. Aktuell sind

wir behördlich aufgefordert, hoch frequentierte Bereiche und Flächen mehrfach

täglich zu reinigen und zu desinfizieren. In den kommenden Tagen werden

wir an den Eingängen der Märkte dauerhaft Händedesinfektion anbieten.

Was möchten Sie Ihren Mitarbeitern und Kunden für die Zukunft

mit auf den Weg geben?

Als Erstes möchte ich mich bei meinen Mitarbeitern/-innen bedanken für

die außergewöhnliche Leistung in den zurückliegenden Wochen und für die

Solidarität im Team. Wichtig ist mir jetzt, alle Betriebsteile wieder in die

Wirtschaftlichkeit zu bringen, damit wir keine Kündigungen aussprechen müssen.

Unsere Kunden bitte ich um Nachsicht, dass wir in den zurückliegenden

Wochen nicht unser volles Sortiment anbieten konnten oder auch durften. Ich

wünsche mir, dass die Anerkennung meiner Mitarbeiter lange nachwirkt. Den

Job, den wir machen, machen wir sehr gerne und wenn dazu noch ein gutes

Maß an dauerhafter Anerkennung kommt, umso lieber. Ich wünsche mir,

dass wir uns möglichst bald wieder ohne Maske begegnen und das in einem

Abstand, der sowohl Sicherheit bietet, aber auch Menschlichkeit zulässt.

Viel Spaß beim Lesen wünscht Ihnen Ihr Volker Klein!


BÄCKEREI UND KONDITOREI

SEITE 3

Von links: Lita Stünkel, Frederik Klein,

Madline Stünkel und Charleen Charles

Unsere neue Webseite

der Bäckerei:

www.volker-klein-baeckerei.de

FILIALE FELDSTRASSE

START NACH MASS FÜR DIE NEUE VOLKER KLEIN BACKEREI

■ Die am 14. Februar eröffnete dritte

Filiale von EDEKA Volker Klein in der

Feldstraße in Wedel hat sich dank

ihres reichhaltigen Sortiments und

der freundlichen Atmosphäre bereits

innerhalb kürzester Zeit zum festen

Anlaufpunkt für viele Wedeler aus

der direkten Umgebung entwickelt.

Seit dem 26. März hat auch die Volker

Klein Bäckerei im Markt ihre Pforten

geöffnet und lockt mit frischen Backwaren.

Es hätte sicher einen besseren

Zeitpunkt für eine Eröffnung

geben können als in der Anfangsphase

der Coronakrise. Inmitten

der hektischen Frühphase der

Pandemie war es für die Verantwortlichen

der neuen Volker

Klein Bäckerei immens schwierig,

den Überblick zu behalten und

den Service und Komfort zu

bieten, den die Kunden aus den

Filialen in Osdorf und in den

Welau-Arcaden gewohnt sind.

Etwas mehr als zwei Monate

später fällt das Resümee trotz

der schwierigen Rahmenbedingungen

trotzdem äußerst positiv

aus und es ist festzuhalten:

Die neue Bäckerei wird bestens

angenommen! „Wir sind sehr

zufrieden mit dem Start. Der Ist-

Zustand deckt sich mit dem, was

wir erwartet haben und daher

blicken wir zuversichtlich in

die Zukunft“, konstatiert Wedel-

Geschäftsführer Frederik Klein und

fügt hinzu: „Die Bäckerei ist eine

Bereicherung für den Stadtteil,

was am Kundenfluss deutlich zu

erkennen ist.

Frederik Klein:

„Die neue Bäckerei

ist eine Bereicherung für

den ganzen Stadtteil.“

Obwohl der Sitzbereich lange

geschlossen war und an der nahe

gelegenen Uni ebenfalls kein

Betrieb war, läuft das Geschäft

gut und es ist abzusehen, dass

die Resonanz noch größer werden

wird.“

Auch die neue Geschäftsleiterin

der Bäckereien von Volker Klein,

Madline Stünkel, ist hocherfreut

über die positive Startphase:

„Unser Team hat sich schnell

zusammengefunden und in den

vergangenen Wochen alle Hürden

mit Bravour gemeistert. Die

erfreulichen Kundenzahlen und

das gute Feedback sprechen für

sich. Jetzt, wo der Cafébereich

wieder geöffnet ist, kommt

für die Kunden auch noch der

Wohlfühlfaktor dazu. Unser

köstlicher Erdbeerkuchen oder

auch unsere neuen Müslibrötchen

mit Cranberrys und Sonnenblumenkernen

dürfen nun

endlich auch wieder vor Ort verzehrt

werden. Und anschließend

können für das Grillvergnügen

zu Hause auch gleich noch unsere

knusprigen Baguettestangen

und Ciabattabrote in vielen

verschiedenen Varianten mitgenommen

werden.“

Die neue Volker Klein Bäckerei im Markt in der Feldstraße


SEITE 4

HELDEN IM ALLTAG

Wir

haben

die

besten

■ Seit Mitte März legt die Coronapandemie

das Geschehen in Deutschland

und auf der ganzen Welt nahezu

lahm. Während Hotels, Gaststätten

und Geschäfte über einen langen Zeitraum

geschlossen hatten, sichern die

Lebensmittelmärkte im gesamten

Bundesgebiet seit Beginn der Krise die

Grundversorgung der Menschen.

Auch in den Märkten von EDEKA

Volker Klein in Osdorf und Wedel

wird seit Wochen unter erschwerten

Bedingungen alles dafür ge-

tan, um die Grundversorgung zu

sichern und dabei gleichzeitig

den Hygieneanforderungen für

die Kunden und innerhalb des

Mitarbeiterteams gerecht zu werden.

Regelrecht überrannt wurde

das Personal zu Beginn der

Coronakrise, als einige Kunden

aus Angst und Verunsicherung

ihre Lebensmittelvorräte unverhältnismäßig

aufstockten und die

Regale in bestimmten Segmenten

Tag für Tag leer kauften. Um den

viel zitierten Hamsterkäufen Herr

zu werden, hatten die Mitarbeiter

in den Märkten alle Hände voll

zu tun – angefangen beim ständigen

Auffüllen der leer gefegten

Regale, über das Sicherstellen von

Lieferketten bis hin zur Kommunikation

der Verhaltens- und

Hygieneregeln.

Mit einer professionellen Einstellung

und unbändigem Engagement

stellte sich das gesamte Team der

Ausnahmesituation und setzte

gemeinsam fast täglich neue

Maßnahmen im Markt um, die

den Kunden einen weitestgehend

sicheren Einkauf ermöglichten.

Ein wichtiger Entscheidungsträger,

neben Marktinhaber Volker Klein,

in der schwierigen Anfangszeit

der Krise war der kaufmännische

Leiter Gordon Ahrens. Er ist stolz

auf das Mitarbeiterteam und lobt

die schnelle Umsetzung der Konzepte

zum Schutz von Kunden

und Mitarbeitern: „Es ist toll, zu

sehen, wie von Anfang an alle

an einem Strang gezogen haben.


SEITE 5

MIT Abstand

Kunden

!

Nach den Hamsterkäufen galt es

die Hygienemaßnahmen in den

Märkten umzusetzen. In Absprache

mit Herrn Klein haben wir uns

als einer der ersten Märkte dafür

entschieden, nur einen Kunden

auf 20 Quadratmetern zuzulassen.

Außerdem haben wir unsere

Kassen mit professionellen ‚Spuckschutzen‘

ausgestattet und in

allen Märkten Hinweisschilder zu

Abstandsregeln sowie Abstandsmarkierungen

platziert. Speziell

zum Schutz unserer Mitarbeiter

haben wir unseren Lieferservice

eingestellt und weitere vorbeugende

Maßnahmen getroffen.

Ich möchte vor allem unseren

Kunden einen großen Dank für

ihr Verständnis aussprechen. Ihr

Verhalten war und ist vorbildlich.“

Während der Einkauf für die

Kunden in den Märkten von EDE-

KA Volker Klein also seit einigen

Wochen zwar etwas anders, aber

trotzdem in verhältnismäßig

geordneten Bahnen abläuft, musste

der Wohlfühlfaktor lange Zeit

hinten anstehen. Die Marktküche

in Osdorf sowie die Sitzbereiche

im Bistro in Wedel und in den

VolkerKlein Bäckereien mussten

über Wochen geschlossen bleiben

und können erst seit Kurzem wieder

eingeschränkt genutzt werden.

„Wir sind froh, dass unsere Kunden

die Sitzbereiche unter Einhaltung

der Hygieneregeln wieder

nutzen können. Das ist ein erster

kleiner Schritt zur Normalität, die

wir hoffentlich bald wieder genießen

können“, so Gordon Ahrens.

Die Mitarbeiter der Filiale von

EDEKA Volker Klein in Osdorf

bedanken sich auf ihre Weise für

das Verständnis und die Rücksichtnahme

der Kunden

Obere Reihe von links:

Julius Zehme

Kimberly Krohn

Nicolai Körmer

Susan Lüthje

Untere Reihe von links:

Marcia Bark

Torben Eckhoff

Simone Krüger

Marcellus Hertrich


SEITE 6

FLEISCH-SOMMELIER MARCELLUS HERTRICH

FLEISCH-SOMMELIER

... DIE

Porträtfoto: Krystanovic

■ „Ran an den Grill“, lautet das

Motto an den Fleisch-Bedientheken

bei EDEKA Volker Klein in Osdorf

und Wedel. Der Sommer steht in den

Startlöchern und was kann es in diesen

schwierigen Zeiten Schöneres geben,

als an lauen Sommerabenden im heimischen

Garten oder auf der Terrasse

gemeinsam mit der Familie das private

Grillvergnügen zu genießen und die

Seele baumeln zu lassen.

Damit dabei nur bestes Fleisch

auf dem Grillrost landet, gibt

der frisch gebackene Fleisch-

Sommelier Marcellus Hertrich

einen Einblick in die atemberaubende

Vielfalt des Grillsortiments

von EDEKA Volker Klein und

legt allen Fleischfans gleichzeitig

zwei echte Highlights ans

Herz. „Natürlich bekommen die

Kunden bei uns alle Produkte,

die zum leckeren Grillvergnügen

einfach dazugehören. Ob hausgemachte

Bratwürste, Steaks

aller Art, Geflügelspezialitäten,

köstliche Spieße oder selbst hergestellte

Salate – die Vielfalt ist

groß“, erklärt Hertrich.

Allen Feinschmeckern, die in dieser

Grillsaison mal etwas besonders

Köstliches ausprobieren

möchten, rät der Fleischexperte

zum Griff zum Entrecote von der

Färse oder zum Flat-Iron-Steak:

„Färsen sind weibliche Rinder,

die noch nicht gekalbt haben. Die

Fleischqualität ist ausgezeichnet

und der Geschmack unverwechselbar

gut. Ein echter Hochgenuss.

Auch das Flat-Iron-Steak sollte

man unbedingt probiert haben. Es

ist dünn, saftig und fettarm und

muss nur zwei bis drei Minuten

auf den Grill, bevor man es genießen

kann.“

Marcellus Hertrich:

„Das Entrecote von

der Färse ist ein echter

Hochgenuss, den

man sich unbedingt

gönnen sollte“

Wer kulinarische Grill-Leckerbissen

liebt, sollte also unbedingt

an den Fleischtheken von

EDEKA Volker Klein vorbei-


FLEISCH-SOMMELIER MARCELLUS HERTRICH

SEITE 7

MARCELLUS HERTRICH ÜBER ...

KUNST DES GRILLENS

Mit der Note „Sehr

gut“ bestanden:

Marcellus Hertrich

ist jetzt offiziell

Fleisch-Sommelier

schauen und sich die Grillperlen

aus dem Sortiment nicht entgehen

lassen. Sollten Fragen aufkommen

oder Sonderbestellungen

gewünscht sein, ist Marcellus Hertrich

jederzeit ansprechbar und

steht gerne mit Rat und Tat zur

Seite. „Wenn jemand einen ganz

speziellen Wunsch hat, werden

wir alles tun, um ihn zu erfüllen.

Wir können fast alles bestellen

und sind sehr flexibel, was Extrawünsche

angeht“, so Hertrich, der

sich seit Kurzem offiziell Fleisch-

Sommelier nennen darf.

Im März absolvierte der Fleischermeister

an der Fleischer-

Fachschule Heyne in Frankfurt am

Main ein zweiwöchiges Seminar,

das er erfolgreich abschloss. „Das

Seminar bestand aus Theorie- und

Praxisblöcken. Am Ende folgte

eine Abschlussprüfung in beiden

Bereichen, die ich erfreulicherweise

meistern konnte. Ich habe

in dieser Zeit einiges dazulernen

können und freue mich, dieses

Wissen künftig bei meiner Arbeit

einsetzen und an unsere Kunden

weitergeben zu dürfen.“


SEITE 8

BIOWEINE VOM BIODYNAMISCHEN WEINGUT FUCHS-JACOBUS

VERGOLDETER

WEINGENUSS

■ Die Weinabteilungen in den Märkten

von EDEKA Volker Klein sind

bekannt für ihre Vielfalt an edlen

Tropfen, gepaart mit kompetenter

Beratung. Wer niveauvollen Weingenuss

schätzt und in den kommenden

Wochen entspannte laue Sommerabende

mit ganz besonderen Rebsäften

verbringen möchte, dem empfiehlt

Weinexperte und Assistant-Sommelier

Axel Schneider die Bioweine vom

biodynamischen Weingut Fuchs-

Jacobus aus Schweppenhausen.

Die Passion für den Weinbau wurden

Marlene und Wilfried Jacobus

in ihren elterlichen Betrieben in

die Wiege gelegt. Aus der engen

Verbindung mit der Natur wuchs

die „Mission“ für eine ökologische

Wirtschaftsweise. Und weil

man im Weingut Fuchs-Jacobus

keine halben Sachen macht,

entschied man sich für deren konsequenteste

Form: den biologischdynamischen

Weinbau nach den

Demeter-Richtlinien. 1979 entstand

das Weingut Fuchs-Jacobus

in seiner heutigen Form durch die

Arrondierung (Zusammenlegung)

der Weinbergflächen aus drei

Gemeinden auf dem Steyerberg.

Erst dieses zusammenhängende

und ausschließlich von ihnen bewirtschaftete

Terroir machte es

möglich, die biologisch-dynamische

Weinbau-Philosophie und die Liebe

zum Wein konsequent zu leben.

Der Steyerberg ist ein ganz besonderes

Terroir: Mit einer Neigung

zwischen 33° und 45° ist er sehr

steil. Und damit fast überall zu

steil für Maschinen. Nur zwischen

den Rebzeilen ist mechanische

Unterstützung möglich – alles

andere ist Handarbeit. Die steilen

Hänge des Steyerbergs bestehen

aus Schieferverwitterungsböden.

Das ist die Grundlage für die

mineralisch-klare und gleichzeitig

vielschichtige Struktur der Weine

von Fuchs-Jacobus. Die Trauben

wachsen und gedeihen in einer

intakten Umwelt. Als lebendige

Wesen bringen Sie bereits das

bedeutsamste Element mit, das

den Rohstoff Most in Wein verwandelt:

natürliche Hefen. Sie

prägen das klimatische Profil des

Jahrgangs und sind die entscheidenden

Faktoren für die Persönlichkeit

der „STEILHANG 33°/

45°“-Weine von Fuchs-Jacobus.

„Wir begleiten den Wein von

der Gärung bis in die Flasche.

Unsere Werkzeuge heißen Zeit,

Sauerstoff und Hefe (kurzes

oder langes Hefelager oder Battonage)

sowie das Lagern entweder

im VA-Stahl- oder im Holzfass.

So begleiten wir den Wein

in seiner ganzen Schönheit und

probieren, probieren, probieren

… bis hin zum perfekten

Ergebnis“, erklärt Kellermeister

Thorben Bosse.

Axel Schneider:

„Zwei Fuchs-Jacobus-

Weine stehen in unserem

Weindispenser

in Osdorf zur Verkostung

bereit“

Vom perfekten Ergebnis ist auch

Assistant -Sommelier Axel Schneider

überzeugt. „Nicht umsonst

wurden und werden viele Fuchs-

Jacobus-Weine beim internationalen

Bioweinpreis ausgezeichnet.

„Wer vor dem Kauf probieren

möchte, kann das mit seiner Wein-

Club-Karte an unserem Weindispenser

tun. Dort stehen der 2019

Gold-prämierte vollmundige und

kräftige BETTZÜG-Grauburgunder

mit seiner facettenreichen

Frucht und der 2019 Silberprämierte

würzige und herrlich

frische Spätburgunder-Rosé zur

Verkostung bereit. Probieren

lohnt sich“, so Axel Schneider.


UNSER REZEPTFAVORIT SEITE 9

SCHWIERIGKEITS-

GRAD

LEICHT

GEGRILLTER SCHWERTFISCH

REZEPTINFOS

Zutaten für: 4 Portionen

Dauer: 60 Minuten

Aktive Arbeitszeit: 60 Minuten

EINKAUFSLISTE

800 g Schwertfischsteak

aus MSC-zertifizierter

Fischerei

1 kg frische Artischocken

1 Limette

150 g weiche Butter

1 Zweig Koriander

2 Kirschtomaten

Salz, Pfeffer

1 EL natives Olivenöl

150 g Kürbiskerne

TOMATEN-

KORIANDER-

BUTTER

1.

ZUBEREITUNG

Die Artischocken waschen, Kappe entfernen, Stiel um

die Hälfte kürzen und die äußerste Schale mit einen

Schälmesser in Form bringen. Die Artischocken im heißen

Wasser 3-4 Minuten blanchieren und auf dem vorgeheizten

Grill grillen, bis diese goldbraun sind.

2.

Die Tomaten und den Koriander in kleine Würfel bzw.

Streifen schneiden. Die Butter in eine Schüssel geben

und die Tomaten, den Koriander sowie den Saft und den

Abrieb der Limette dazugeben. Alles zusammen mit einer

Gabel vermengen und mit Salz und Pfeffer abschmecken.

3.

Für das spätere Topping die Kürbiskerne in einer

Pfanne auf dem Grill anrösten und später beim Anrichten

auf den Fisch geben.

4.

Den Schwertfisch mit dem Olivenöl bestreichen, mit

Salz und Pfeffer würzen. Nach dem Würzen den Fisch

auf den vorgeheizten Grill 2-3 Minuten auf jeder Seite grillen.

Hilfreiche Tipps zum Grillen von Fisch erhalten Sie in

unserem „Gewusst wie!“-Video. Die Butter auf einem Teller

mit den gegrillten Artischocken und dem Schwertfischsteak

mit Kürbiskernen anrichten.

WEINTIPP

WEINSPEZIALIST AXEL SCHNEIDER

EMPFIEHLT DEN MICHEL

Das Weingut Michel in Vogtsburg-Achkarren

im Kaiserstuhl zählt mit seinen

vielschichtigen Burgunder-Weinen heute zu

einem der besten Weingüter in Baden.

Der „Graue Burgunder Gutswein vom Löss

2018“ reift für drei Monate auf der Vollhefe

und nach dem Abzug noch einmal

zwei Monate auf der Feinhefe.

In der Nase erspürt man den

Duft von gelben Früchten.

Am Gaumen entfaltet sich

der Wein wunderschön reintönig,

saftig und harmonisch.

Er besticht durch seine gute

Substanz und Länge und ist

der perfekte Begleiter zu unserem

Rezeptfavoriten, dem

gegrillten Schwertfisch.

PROST!


SEITE 10

EDEKA VOLKER KLEIN MARKTLEITER-TEAM IN OSDORF

DIE MARKTLEITER-MUSKETIERE

ZUSAMMEN AN DER

■ Mit einer neu aufgestellten Führungsriege

startet das Team von EDE-

KA Volker Klein im Markt in Osdorf in

den Sommer. Während Matthias Voßdahls

ab sofort als neuer Marktleiter

fungieren wird, nehmen Simeon Beese

und Pascal Leistner die Position der

Stellvertreter ein. Die umformierte Spitze

blickt hoch motiviert in die Zukunft

und sprüht vor Tatendrang.

„Ich freue mich auf die neue Herausforderung

und die vielfältigen

Aufgaben, die als Marktleiter auf

mich zukommen“, erklärt Matthias

Voßdahls, der seit 2014 im

Markt in Osdorf beschäftigt ist.

Der 32-Jährige hat während seiner

Tätigkeit bereits hinreichende

Erfahrungen als Leiter der Obstund

Gemüseabteilung sowie als

stellvertretender Marktleiter

gesammelt. Nun steigt der Wahl-

Hamburger die Karriereleiter

weiter hinauf und trägt künftig

noch mehr Verantwortung. „Als

Marktleiter geht es für mich in

erster Linie darum, die Mitarbeiter

zu führen und zu motivieren.

Ich muss jetzt das große Ganze

noch mehr im Blick haben und

bin erster Ansprechpartner bei

Problemen. Zusätzliche Aufgaben,

die ich in meiner neuen

Position übernehmen muss, sind

unter anderem die Personalplanung

und die Durchführung

der Personalgespräche. Es gibt

also eine Menge zu tun“, erklärt

Voßdahls seine weitreichenden

Tätigkeitsgebiete.

Matthias Voßdahls:

„Das Führen und

Motivieren

gehört zu meinen

Hauptaufgaben“

Unterstützung erhält der dynamische

neue Marktleiter derweil

von seinen Kollegen Simeon

Beese und Pascal Leistner. Beide


SEITE 11

Das neu zusammen

gestellte Marktleiter-

Team von EDEKA Volker

Klein in Hamburg-

Osdorf v. l.: Pascal

Leistner (stellvertretender

Marktleiter),

Gordon Ahrens (kaufmännischer

Leiter),

Matthias Voßdahls

(Marktleiter) und

Simeon Beese (stellvertretender

Marktleiter)

SPITZE

bekleiden künftig das Amt des

stellvertretenden Marktleiters.

Simeon Beese hat im Januar

erfolgreich seine Ausbildung zur

Führungskraft Handel beendet

und sieht sich gut gerüstet für

seinen neuen Posten. „Während

meiner Ausbildung zur Führungskraft

habe ich viel dazugelernt.

Dieses Wissen möchte

ich nun gerne anwenden und

daher freue ich mich, dass mir

die Chefetage das Vertrauen

schenkt. Nun gilt es für mich,

ein noch breiteres Feld auf

der Marktfläche im Blick zu

haben. Gleichzeitig kümmere

ich mich federführend um das

neue Warenwirtschaftssystem

‚Lunar‘, das derzeit von der

EDEKA in allen Märkten eingeführt

wird“, beschreibt der

31 Jahre alte Hamburger, der

seit Oktober 2017 bei EDEKA

Volker Klein angestellt ist, sein

Arbeitsspektrum.

Simeon Beese:

„Ich freue mich sehr,

dass mir das Vertrauen

geschenkt wird“

Komplettiert wird das neue

Marktleitertrio von Pascal Leistner.

Der 25 Jahre alte Einzelhandelskaufmann

und Handelsfachwirt

ist im November 2019

zum Team von EDEKA Volker

Klein in Osdorf gestoßen. Als

stellvertretender Marktleiter will

er seine Stärken in der Organisation

zum Tragen bringen. „Ich

bekomme mehr Verantwortung.

Das ist genau das, was ich möchte,

denn die Felder Organisation

und Koordination liegen mir. Ich

hoffe meinen Teil dazu beitragen

zu können, dass die Abläufe im

Markt weiterhin reibungslos

funktionieren und das gesamte

Mitarbeiterteam mit Spaß an der

Arbeit an einem Strang zieht“,

konstatiert der Eidelstedter.


SEITE 12

NEUES AUS DEN WELAU-ARCADEN

Sie strahlen um

die Wette: Marktleiter

Jan Uden

und Fynn Luther

Eigenständige

Küche für Wedel:

Fynn Luther, der Koch aus gutem

■ EDEKA Volker Klein geht in Sachen

Genuss stets voran und hat für seine

Filiale in den Welau-Arcaden mit

Fynn Luther einen renommierten

Koch engagiert, der die Kunden seit

Anfang März im Bistro täglich mit

frisch zubereiteten Mittagstischangeboten

verwöhnt.

„Ich fühle mich hier superwohl

und bin von den Kollegen toll

aufgenommen worden“, berichtet

Fynn Luther angesprochen auf

seine ersten Wochen bei EDEKA

Volker Klein mit einem Lachen

auf dem Gesicht. Der 25-Jährige

soll dem Bistro in Wedel mit

seinen Kochkünsten ein eigenes

Gesicht verleihen und dafür sorgen,

dass die Kunden in der Mittagszeit

eine neu zusammengestellte

Auswahl an kulinarischen

Hochgenüssen erleben können.

„Mein Auftrag ist es, hier im

Markt meine eigene Handschrift

in die Gerichte einzubringen

und gleichzeitig individuelle

Auswahlmöglichkeiten zu bieten.

Wir optimieren das Konzept

und möchten speziell für unsere

Kunden in der Abendgastronomie

ein breiteres Angebot schaffen.

Eine spannende Aufgabe, bei der

ich kreativ werden kann. Ich hoffe,

ich kann die Kunden zufriedenstellen,

wenn der Betrieb

wieder richtig läuft“, so der

Pinneberger, der bisher aufgrund

der Corona-Einschränkungen nur

Gerichte zum Mitnehmen ausgeben

konnte. Nach den Lockerungen

freut Luther, die Gäste nun

auch vor Ort verwöhnen und sich

persönlich mit ihnen austauschen

zu können.

Fynn Luther:

„Ich möchte meiner

Kreativität

freien Lauf lassen“

Sein Handwerk erlernte Fynn

Luther im „Marché Mövenpick“-

Restaurant in Quickborn, wo er

eine Ausbildung zum Systemgastronom

und zum Koch erfolgreich

abschloss. Anschließend kochte

er im Hotel Süllberg, bevor er dem

Ruf von EDEKA Volker Klein

folgte. Voller Tatendrang möchte


SEITE 13

Hause

Neue Herausforderungen für

Nadine Tillack und Marco Schröder

■ Zwei schon etablierte Mitarbeiter

bekleiden mit Nadine Tillack und

Marco Schröder seit Kurzem neue

Positionen im Marktgeschehen.

Schröder hat nun den Posten des

Leiters der Obst- und Gemüseabteilung

inne. Nadine Tillack betritt als

Personalbeauftragte Neuland.

Fast fünf Jahre hat die 28-Jährige

unter anderem als stellvertretende

Abteilungsleiterin der

Bäckerei und als stellvertretende

Marktleiterin bei EDEKA Volker

Klein gearbeitet. Nun sitzt die

erfahrene Kauffrau am Schreibtisch.

Als Unterstützung für Personalchefin

Anja Klein kümmert

sich Nadine Tillack in der neu

geschaffenen Stelle als Personalbeauftragte

ab sofort unter

anderem um die Begrüßung der

neuen Mitarbeiter und Azubis,

um Feedbackgespräche und um

die Sichtung von Bewerbungen.

„Die Arbeit unterscheidet sich

natürlich sehr von meinen sonstigen

Aufgaben. Da ich mich

aber auch schon als stellvertretende

Marktleiterin viel um das

Personal gekümmert habe, sehe

ich mich gut gerüstet“, so Nadine

Tillack.

Nadine Tillack:

„Ich sehe mich gut

gerüstet für

die neue Aufgabe“

Sein zweites Glück bei EDEKA

Volker Klein gefunden hat auch

Marco Schröder. Er arbeitet seit

2015 im Markt und wanderte

Ende des vergangenen Jahres zur

Bundeswehr ab. Nach nur vier

Monaten bekam der 30-Jährige

„Heimweh“ und klopfte wieder

an die Tür. Seit dem 1. April ist

der gebürtige Thüringer offiziell

zurück im Markt und schwingt

seither das Zepter in der Obstund

Gemüseabteilung.

Marco Schröder:

„Ich bin glücklich,

wieder hier zu sein“

„Ich bin glücklich, wieder hier

zu sein und verspreche vollsten

Einsatz, um die ohnehin schon

tolle Obst- und Gemüseabteilung

noch ein Stück vielfältiger

und regionaler zu machen“, so

Schröder.

Fynn Luther im Markt in den

Welau-Arcaden nun ein weiteres

Kapitel in seiner vielversprechenden

Kochkarriere schreiben

und den Kunden mit seinen

hochwertigen und mit viel Liebe

zubereiteten Speisen in Zukunft

echte Genussmomente bescheren.

„Ich freue mich auf das, was

kommt. Die Bedingungen sind

top und ich möchte hier in Zukunft

zusammen mit meinen

Kollegen richtig was auf die Beine

stellen“, erklärt der sympathische

Jungkoch.


SEITE 14

NEUES VON DER MARKTKÜCHE UND DEN CAFÉS

Seit dem 13. Mai

dürfen die Kunden

in der Volker Klein

Marktküche unter

Einhaltung der Hygiene-

und Abstandsregeln

wieder Platz

nehmen und speisen

EDEKA Volker Klein Marktküche und Cafés:

Nehmen Sie gerne wieder

kens aus Hollenstedt passt ganz her

■ Fast zwei Monate hatten die Volker

Klein Marktküche in Osdorf

und Wedel sowie die Gastronomiebereiche

der Volker Klein Bäckerei

geschlossen, ehe der Hamburger

Senat am 12. Mai beschloss, dass

die Gastronomie in der Hansestadt

ihren Betrieb eingeschränkt wieder

aufnehmen darf. Seither können

die Kunden von EDEKA Volker Klein

zwar wieder Platz nehmen und ihre

Speisen und Getränke entspannt

vor Ort genießen, von Normalität

sind die Abläufe aber noch weit entfernt.

Vorgeschrieben ist, dass bis zu

zwei Familien an einem Tisch sitzen

dürfen. Die Bedienungen müssen

zudem einen Mund- und Nasenschutz

tragen.

„Die Schließung der Gastronomie

in unseren Märkten hat

uns sehr getroffen“, konstatiert

Marktinhaber Volker Klein.

Wochenlang standen durch die

coronabedingte Schließung nicht

nur zahlreiche Mitarbeiter vor

einer ungewissen Zukunft, sondern

auch die Kunden mussten

bei ihrem Besuch einschneidende

Abstriche in Kauf nehmen.

Dort, wo sonst der Einkauf mit

einem Mittagessen in der Marktküche

verbunden wurde oder der

Morgen mit einem ausgiebigen

Frühstück im Café der Bäckerei

begann, herrschte plötzlich,

bis auf das Angebot des Außer-

Haus-Verkaufs, Stillstand und

niemand wusste, wie und wann

es genau weitergehen kann.

Volker Klein:

„Die Freigabe der

Gastronomie

ist ein erster Schritt“

Entsprechend spürbar war die

Erleichterung beim Marktküchen-

und Bäckereiteam, als am

13. Mai die Türen der Gastronomie

zumindest eingeschränkt

wieder geöffnet werden durften

und ein kleines Stück Lebensqualität

in die Märkte von EDE-

KA Volker Klein zurückkehrte.

„Die Freigabe der Gastronomie

ist ein erster Schritt, bis jedoch

wieder alles so läuft wie früher,

werden noch Monate vergehen“,

dämpft Volker Klein die Freude

über die Lockerung etwas, verspricht

aber gleichzeitig, dass

seine Mitarbeiter alles dafür

tun werden, um den Kunden

trotz der schwierigen Umstände

einen angenehmen und sicheren


SEITE 15

Neues von der

EDEKA Volker Klein

Webseite

Wer immer auf dem neuesten

Stand über die Geschehnisse

in den EDEKA Volker Klein

Bäckereien sein will, der sollte

unbedingt auf der brandneuen

Webseite der Bäckereien www.

volker-klein-baeckerei.de vorbeischauen.

Dort gibt es alle

wichtigen Informationen über

Öffnungszeiten, Angebote und

Aktionen übersichtlich aufbereitet.

Schauen Sie doch einfach

mal rein und suchen Sie sich

auf unserer digitalen Speisekarte

schon vor Ihrem Besuch

Ihre Lieblingsspezialitäten

aus, damit Sie beim Bestellen

direkt wissen, was Sie wollen

und somit noch schneller in

den Genuss unserer vielfältigen

Frühstücksangebote, Snackvariationen

und Kaffeekreationen

kommen. „Die neu gestaltete

Webseite bietet den Besuchern

noch mehr Möglichkeiten, sich

umfassend zu informieren und

die reichhaltigen Angebote beim

gemütlichen Stöbern kennenzulernen“,

erklärt EDEKA Volker

Kleins Marketing- und Mediaexperte

Kevin Garrod.

Platz!n-

Aufenthalt in den Gastronomiebereichen

der Märkte zu

ermöglichen: „Natürlich halten

wir uns zu einhundert Prozent

an die Abstands- und Hygienevorgaben,

die das Land vorgibt.

Die Bedingungen sind für alle

Beteiligten nach wie vor ungewohnt,

aber es spielt sich immer

besser ein. Auch wenn vieles

etwas anders ist, ist zumindest

eines gleich geblieben:

der freundliche Service und

die Qualität unserer Produkte.

Darauf können sich unsere

Gäste verlassen“, verspricht der

Kaufmann.

Auch der Bäckerei- und Bistrobereich in den Welau-Arcaden ist wieder eingeschränkt geöffnet


SEITE 16

Die aktuelle Situation stellt alle Eltern

vor neue Herausforderungen.

Das Team von EDEKA Klein hilft mit

neuen Spiel- und Rezeptideen für Kids.

Not macht erfinderisch –

Wir holen den

Sandkasten ins

Kinderzimmer

Zaubersand ist eine schöne Beschäftigung für Kinder an regnerischen Tagen oder in unserer

aktuellen Situation, in der das Rausgehen wie gewohnt nicht möglich ist.

Das Beste daran: Den Spielsand kannst du einfach selber machen – aus lediglich zwei natürlichen

Zutaten. Selbst hergestellter Zaubersand ist nicht nur schadstoffarm, sondern klebt auch

nicht und hinterlässt damit keine Spuren. Somit ist er bestens zum Spielen im Kinderzimmer

geeignet. Den Sand kann man nach dem Spielen leicht aufkehren und ein paar Tage lang

wiederverwenden.

So geht’s:

1. Mische das Öl mit dem Mehl im Verhältnis

1:8. Nimmst du als Maßeinheit eine Kaffeetasse,

brauchst du also auf eine Tasse Öl acht

Tassen Mehl.

2. Gib die Zutaten am besten in eine sehr

große Schüssel oder auf ein Backblech.

3. Knete die Zutaten so lange durch, bis sich

Öl und Mehl gleichmäßig vermischt haben.

4. Optional: Mit Lebensmittelfarbe kann der

Sand auch schön bunt eingefärbt werden.

Nach der Herstellung des Zaubersandes kann

das Spiel auch schon losgehen. Einfach eine

Wachstuchtischdecke oder Ähnliches auf

dem Boden auslegen und ein paar Förmchen

bereitstellen und die Kleinen können erste

Kunstwerke errichten.

Jetzt wird

gestempelt – die

Kartoffeldrucktechnik

So geht’s:

Zuerst die Kartoffel in der Mitte durchschneiden,

sodass zwei Teile entstehen.

Mit einem spitzen Bleistift die gewünschte

Form auf die Schnittfläche der Kartoffel

zeichnen bzw einritzen. Alternativ bietet

sich das Eindrücken von Backförmchen an.

Diese lassen sich kinderleicht in die Knolle

eindrücken und mit Hilfe eines kleinen

Messers wieder lösen. Die ausgeschnittenen

Schnipsel entfernen. Sind die Knollen

gründlich getrocknet, kann nach Lust und

Laune gestempelt werden!

Einfach mit einem Pinsel Farbe auf den

natürlichen Stempel auftragen und gezielt

auf das Papier drücken.


FÜR DIE KLEINEN LESER

SEITE 17

kreative Spielideen für Zuhause

Das

braucht

ihr:

• große Kartoffeln

• kleines Messer

• Schneidebrett

• Bleistift

• Pinsel

• Wasserglas

• Wassermalfarbe

• Papier

• Küchenpapier

Wie kommt

die Elefantenmama

zu ihrem Kind?

So geht’s:

Schnappt euch einen Kugelschreiber, Filz- oder

Buntstift und startet beim Babyelefanten oben links.

Schaut euch die verschiedenen Wege vorbei an der

bunten Tierwelt vorher genau an. Wenn ihr meint, den

richtigen Weg zur Elefantenmama gefunden zu haben,

dann zeichnet drauflos und bringt den Elefantennachwuchs

sicher zu seiner wartenden Mutter.

Viel Spass wünscht das

EDEKA Volker Klein Team


SEITE 18

EDEKA VOLKER KLEINS HAMBURGER RETTUNGSANKER

VOLKER KLEINS HAMBURGER RETTUNGSANKER

■ Krisenzeiten erfordern Zusammenhalt

und so ist es für EDEKA

Volker Klein seit Beginn der Coronapandemie

Ehrensache, langjährige

Lieferanten aus der Region, deren

Unternehmen während des Lockdowns

in Schieflage geraten sind,

tatkräftig zu unterstützen.

Verschlossene Türen, stillgelegte

Produktionsstätten und Mitarbeiter

in Kurzarbeit – auch in der

Hansestadt traf die Coronakrise

viele mittelständische Betriebe

mit voller Wucht. Während

in den Märkten von EDEKA

Volker Klein seit Wochen Hochbetrieb

herrscht, greifen kleinere

Nischenunternehmen aus der

Lebensmittelbranche seit Mitte

März nach jedem Strohhalm, um

Umsätze zu generieren. EDEKA

Volker Klein weiß um die Wichtigkeit

dieser Hamburger Traditionsunternehmen

und bietet

seinen langjährigen Partnern

daher in seinen Märkten gerne

eine Plattform. „Wir wissen um

unsere Verantwortung und auch

um unsere privilegierte Stellung

während dieser Krise. Wir haben

die Möglichkeit, lokalen Unternehmen

zu helfen und tun das

aus voller Überzeugung“, erklärt

der kaufmännische Leiter Gordon

Ahrens.

Einer von zahlreichen vertrauensvollen

Partnern der

Märkte von Volker Klein ist

die Altonaer Spirituosen Manufaktur,

die unter anderem den

beliebten Gin Sul herstellt. Um

das Geschäft der Hamburger

Destillerie in diesen schwierigen

Zeiten etwas anzukurbeln,

kaufte EDEKA Volker Klein

30 Geschenkboxen und bot

die Sets, bestehend aus einer

Flasche Gin Sul und einen

Gin-Sul-Copa-Glas, in seinen

Märkten an.


SEITE 19

SO MACHT RETTEN FREUDE

Auch Brauereien und die Gastronomie

können auf die Hilfe von

EDEKA Volker Klein zählen. So

wird in den Märkten seit einigen

Wochen das Rettungsring-

Pilsener von der Ratsherrn Brauerei

verkauft. 7.99 Euro kostet

der 4er-Träger, drei Euro davon

kommen jeweils der Hamburger

Gastronomie zugute. Außerdem

wird die Gröninger Privatbrauerei

mit dem Verkauf eines Bieres

unterstützt, welches ohne die

Hilfe wohl in der Tonne gelandet

wäre, wie Gordon Ahrens

erklärt. „Die Brauerei hat vor

der Krise einen Kessel gebraut,

der anschließend nicht mehr

normal abgefüllt werden konnte.

Wir haben dieses Bier dann

verkauft und damit sicher einige

Bierfreunde glücklich gemacht.“

Viele Menschen glücklich

macht derzeit auch Konditormeister

Hartmuth Stünkel, der

im Rahmen der von bekannten

Hamburger Gastronomen

ins Leben gerufenen Aktion

„Kochen für Helden“ fast täglich

Alltagsheldinnen und Helden

in Funktionsberufen mit seinen

frischen Backwaren versorgt.

Ein weiterer lokaler Lieferant,

der EDEKA Volker Klein und

Gordon Ahrens sehr am Herzen

liegt, ist das Spicy’s Gewürzmuseum,

das zwar wieder geöffnet

hat, aber weiterhin auf Unterstützung

angewiesen ist. „Das

Spicy’s Gewürzmuseum ist

eine Institution in Hamburg.

Damit das auch so bleibt,

möchten wir unsere Kunden

dazu animieren, weiterhin

die hochwertigen Gewürze in

unseren Märkten zu kaufen

und gleichzeitig auch den

Onlineshop des Museums auf

www.spicys.de rege zu nutzen“,

so Gordon Ahrens.


SEITE 20

BUCHEMPFEHLUNGEN

Die Schule der magischen Tiere

Margit Auer, Nina Dulleck

Diese Schule birgt ein Geheimnis: Wer Glück hat,

findet hier den besten Freund, den es auf der Welt

gibt. Ein magisches Tier. Ein Tier, das sprechen

kann. Wenn es zu dir gehört ...

Die neunmalkluge Ida erhält den Fuchs Rabbat

und der Träumer Benni bekommt die Schildkröte

Henrietta. Ein Sportwettbewerb, ein Diebstahl

und eine eklige Stinkbomben-Anschlagserie

sorgen für jede Menge Aufregung. Diese Ausgabe

von „Die Schule der magischen Tiere“ ist Teil

einer Serie. Sie finden viele weitere Episoden und

Informationen bei Carlsen. www.carlsen.de

/kinderbuecher/schuledermagischentiere

Ab 8 Jahren, ISBN 978-3-86742-284-0

Buchempfehlungen

für die Zeit zu Hause

How to drink Gin

Kaum einer kennt die Gin-Szene, vor allem die deutsche,

besser als der Hamburger Ginthusiast und Mitbegründer des

Internet-Blogs „Trinklaune.de“ Oliver Steffens. Mit „How to

Drink Gin: Deutschland“ hat der ausgewiesene Experte, der

auch immer wieder bei den Gin- und Rum-Tastingabenden in

der Marktküche von EDEKA Volker Klein anzutreffen ist und

die Gäste mit seinem Fachwissen begeistert, in Zusammenarbeit

mit MIXOLOGY ein Buch geschrieben, in dem er 100

Gins detailliert vorstellt. „How to Drink Gin: Deutschland“ ist

der erste Guide, der nicht nur die hiesige Szene in den Blick

nimmt, sondern auch darüber aufklärt, welcher Gin sich für

welchen Drink am besten eignet. Ein „Must have“ also für alle

hiesigen Gin-Liebhaber.

„How to Drink Gin: Deutschland“ ist Teil der bisher vierteiligen

Buchreihe „How to Drink“.

Gräfe und Unzer Verlag GmbH, ISBN: 9783833870231

Koch dich fit

Dabeisein ist lecker! Vom Popcorn-Nuss-Granola

über Poké Bowl mit Tofu bis hin zu Lachsfrikadellen

mit Blumenkohl: Mehr als 70 leckere und bewusste

Rezepte inspirieren die Leser zu einer ausgewogenen

Ernährung im Alltag! Frische und vollwertige Zutaten

versorgen den Körper dabei den ganzen Tag mit allen

wichtigen Nährstoffen, die es braucht, um voll durchstarten

zu können.

Gleich zu Beginn verrät „Koch dich fit“, welche Kohlenhydrate,

Fette und Eiweiße eine bewusste Ernährung

unterstützen und in welchen Lebensmitteln sie

zu finden sind.

„Koch dich fit – Das Kochbuch vom Olympia-Team

Deutschland“ ist für 9,95 Euro bei EDEKA

und im Buchhandel erhältlich.

Edeka Verlagsgesellschaft, ISBN 978-3-9818005-5-5

IMPRESSUM

Auflage: 45 000 Exemplare

Kostenlose Zustellung zum

Monatsanfang an alle erreichbaren

Haushalte in Wedel

und Hamburgs Westen.

Objektleitung: ProExakt GmbH

Bahnhofstraße 17

38170 Schöppenstedt

Tel.: (0 53 32) 96 86-54

Fax: (0 53 32) 96 86-58

E-Mail: info@proexakt.de

www.proexakt.de

Herausgeber (v. i. S. d. P.):

Volker Klein Handels-GmbH

Julius-Brecht-Straße 5a

22609 Hamburg

Telefon: (0 40) 85 150 75-0

Web: www.edeka-volker-klein.de

Redaktionsleitung:

Sebastian Nickel

Tel.: (0 53 32) 96 86-486

Fax: (0 53 32) 96 86-51

E-Mail: marktzeitung@proexakt.de

Gestaltung und Anzeigensatz:

Artdirektion Heike Roth

E-Mail: info@heikeroth.com

Anzeigenberatung:

Gordon Ahrens

Tel.: (0 40) 85 150 75-0

Fax: (0 40) 85 150 75-61

E-Mail: gordon.ahrens@

edeka-elbe.de

Druck: ProExakt GmbH

Mediengestaltung,

Druck & Verlag

Bahnhofstraße 17

38170 Schöppenstedt

Tel.: (0 53 32) 96 86-54

Fax: (0 53 32) 96 86-58

E-Mail: info@proexakt.de

Das geistige Eigentum in Wort,

Bild, Idee und Design liegt, soweit

nicht anders angegeben, bei der

ProExakt GmbH. Alle gestalteten

Anzeigen sind ebenfalls urheberrechtlich

geschützt. Nutzung und

Nachdruck sind nur mit schriftlicher

Genehmigung der ProExakt

GmbH gestattet. Angaben zu

Terminen etc. sind ohne Gewähr.

Bei dem Projekt Marktzeitung mit

einer Gesamtauflage von zurzeit

ca. 1 800 000 Exemplaren handelt

es sich um ein marktbezogenes

individuelles Printprodukt für

selbstständige EDEKA-Kaufleute.

Hurra! Ihre Datei wurde hochgeladen und ist bereit für die Veröffentlichung.

Erfolgreich gespeichert!

Leider ist etwas schief gelaufen!