THE NEW INSIDER No. XIV, Juni 2020, #443

insiderosnabrueck

WIN: Zoo-Tickets for free, Food-Gutscheine + 3 x 33 EUR cash! Alarmstufe Club: Wie lange halten Osnabrücker Locations noch durch? Wir haben sie befragt. DIE MUTMACHER 2020: Regionale Unternehmer machen Lust auf Zukunft - Special auf 11 Sonderseiten! Gastro Restart-News: Kulinarische TNI-Tipps aus OS-City. Im Test: Mobilität in Osnabrück. Lila-weiß Report: Bryan Henning im VfL-Talk. On top: Streaming-Tipps, Brainwork & die frischesten Szene-News aus OS Stadt & Land.

++ FOR FREE! ++++

Jetzt live dabei sein!

No. XIV | #443 | 06/2020 | thenewinsider.de

thenewinsider

James McKenzie Cowie + die Brück‘s Crew | Foto: FredoAndAll

ALARM

STUFE

CLUBlesenswert

Die Lage ist ernst.

Aber auch hoffnungslos?

Eine Bestandsaufnahme.

+++ Zoo-Freikarten +++ Food-Gutscheine +++ 3 x 33 Euro +++

Jetzt kostenlosen

Ersttermin

vereinbaren!


LOKAL Inhalt/WIN | REGIONAL 2

Editorial 3

Lokal | Regional

Der Mai in Tweets 4

Lokal | Regional

Interview PeerOS 5

Titelstory

Alarmstufe Club 6/7

Szene News 8/9

Insider des Monats/

Tim Siebert 10/11

Lokal | Regional

Interview Foodistas 11

Event-Highlights 12/13

Lokal | Regional

Statement Filmpassage OS

& Hall of Fame 13

Aufn Korn mit

Henrik Schrage 14

TNI LifeHacks 15

Sonderteil

Gastro Restart 16/17

Lokal | Regional

Local News 17

Sonderteil

Holling 18/19

Der TNI-Test 20/21

Sonderteil

Outdoor-Träume 22

TNI-Special:

Die Mutmacher reloaded 23–33

Lokal | Regional

Grage 34

Crime 35

Lokal | Regional

Klinikum Osnabrück 36

Lokal | Regional

Lichtart 37

Movies

Streaming-Tipps 38

Lila-Weiß-Report 39

TNI Brainwork 40

Ein großes Dankeschön an alle Inserenten

dieser Ausgabe inkl. der Coupon-Aktion:

Apruzzis, Auto Weller, Dr. Rudel, Schäfer &

Partner, Dransmann Wohnideen, Fleischerei

Beermann, Forellenhof Nettetal, Frank

Junkers, Fruchtland, Gerburg Klostermann,

Getränke Meyer, Giersch Bratwurst, Grage

Gartengestaltung, Green Deli, Grummel Objekteinrichtung,

Holger Bulk Photography und

NeuRaumCoaching, Holling – Mein Wirtshaus,

Immobilienglück Wessendarp, Jentzen Service,

Klinikum Osnabrück GmbH, Kwersinn,

Le Feu, Lichtart, LVM Jutta Schiwy, Metzgerei

Philipp Büning, OS BauImmo, OSMO Anlagenbau,

REWE Wehling & Kaluscha, Schäffer

Geschenke, Stadtwerke Osnabrück, SWO Netz

GmbH, Tanzschule Zietz, Vallo Malermeister,

Werbemittel Wilker

3 x 2 Tageskarten für den

ZOO OSNABRÜCK

Nach wochenlanger Schließung ist der Zoo Osnabrück nun endlich

unter speziellen Hygiene- und Vorsichtsmaßnahmen geöffnet.

Bei gutem Wetter, frischer Luft und Sicherheitsabstand können

Elefanten, Löwen, Giraffen und weitere spannende Tierarten im

beliebten Tierpark wieder besucht und bestaunt werden. Der

Einlass erfolgt momentan (Stand 30.05.) nur mit Reservierung.

TNI verlost 3 x 2-Tageskarten für den Zoo Osnabrück.

Schreibt eine Mail an win@thenewinsider.de mit dem Betreff „Zoo“, schickt uns eine

Nachricht auf WhatsApp (0162 944 9444) oder Instagram (@thenewinisider) bis zum

22. Juni und schon habt ihr die Chance auf den Gewinn und einen erlebnisreichen Tag im

Tierpark. Daumen sind gedrückt!

2 x 25 Euro-Gutscheine

APRUZZI’S

Das neue Apruzzi´s an der Lotter Straße kombiniert traditionelle

Salentinische Küche aus der Region Apulien in Süditalien

mit modernem Ambiente. Eröffnet wurde der neue Gastro-Hotspot

(vormals Lotter Leben) von Familie Vitale, die seit

über 35 Jahren in der Osnabrücker Gastronomie erfolgreich

aktiv ist. Das moderne Konzept begeistert mit Variationen an

Cocktails aller Art, aber auch beliebte Drinks passend zu Gerichten

aus Bella Italia.

TNI verlost 2 x 25-Euro-Gutscheine für das Apruzzi’s.

Schreibt eine Mail an win@thenewinsider.de mit dem Betreff

„Apruzzis“, schickt uns eine Nachricht auf WhatsApp

(0162 944 9444) oder Instagram (@thenewinisider) bis zum

22. Juni und schon seid ihr im Lostopf. Viel Glück!

2 Anzeigensonderteil


EDITORIAL

Liebe LeserInnen,

es ist Juni, die Hälfte von 2020 ist quasi geschafft – für uns alle war

dieses Jahr bisher alles andere als hoffnungsvoll oder gar positiv.

Das Coronavirus hat unser aller Leben auf den Kopf gestellt, gesundheitliche

Opfer gefordert und unternehmerische und persönliche

Existenzen ins Wanken gebracht. Während einige Betriebe

speziell im Einzelhandel, in Freizeitbranchen und Gastronomie

nun langsam wieder Fahrt aufnehmen, stehen u.a. die Clubbetreiber

und Veranstalter unserer City weiterhin perspektivlos vor dem

Aus. Wie ihr sicherlich schon gesehen habt, ziert diesen Monat die

Brücks-Crew um Clubchef James McKenzie Cowie unser Cover.

Tatkräftig versuchen sie in Eigenregie gemeinsam einen Weg aus

der Krise zu finden, denn es ist eigentlich bereits kurz nach Zwölf.

Wie der Bastard Club mit Crowdfunding-Spenden auskommt, warum

der Rosenhof schon an 2021 denkt und vieles mehr erfahrt ihr

in unserer Bestandsaufnahme für die Szene. Besonders jetzt ist es

wichtig, nach vorne zu schauen! Wichtig, sich auf seine Stärken zu

besinnen, innovativ zu denken und zu handeln. Mut machen ist

hier das Stichwort. Treue INSIDER-Leser werden sich noch an eine

Aktion erinnern, die wir während der damaligen Weltwirtschaftskrise

vor zehn Jahren schon einmal ins Leben gerufen haben: Die

Mutmacher! Regionale Unternehmen machen Lust auf Zukunft, motivieren

uns, machen Hoffnung auf die Zeit nach der Krise. Freut

euch auf zehn regionale Unternehmer und ihre starken Statements,

viele frische Szene News, spannende Osnabrücker Start-Up-

Storys sowie lokale Storys, die uns diese Krise für ein paar Momente

vergessen lassen.

Stay safe und bis bald,

.. ..

Gutburgerliche Kuche

und Schankwirtschaft

Lirika Gojani | Redaktion

Hasestraße 53 • 49074 Osnabrück

est. 1983

Telefon

0541 / 99 89 400

... ist ein Medienprodukt der

BARLAG werbe- & messeagentur GmbH

Hotline | Anzeigenberatung:

Telefon +49 541 800 66 80

Fax +49 541 800 66 85

Anschrift:

THE NEW INSIDER

E.-M.-Remarque-Ring 18

49074 Osnabrück

Zuschriften bitte an:

Redaktion

THE NEW INSIDER

Postfach 1404, 49004 Osnabrück

E-Mail Redaktion:

redaktion@thenewinsider.de

E-Mail Anzeigen:

anzeigen@thenewinsider.de

Herausgeber:

Michael Barlag, Osnabrück

Chefredakteur:

Timm Hagemann (V.i.S.d.P.)

TNI-Team: Petra Bartschies,

Lirika Gojani, Saralena Gülker,

Timm Hagemann, Phil Jonas

Erscheinung: monatlich

Internet: www.thenewinsider.de

Druck: Druck- und Verlagshaus

FROMM GmbH & Co.KG, Osnabrück

THE NEW INSIDER erscheint zwölf

Mal im Jahr, jeweils zum Anfang des

Erscheinungsmonats. Es gelten die

Mediadaten (Anzeigenpreisliste) ab

05/19. Annahmeschluss ist der 22.

des Monats vor Erscheinung. Für die

Richtigkeit der Angaben kann keine

Gewähr übernommen werden. Namentlich

gekennzeichnete Artikel

geben die Meinung des Verfassers

wieder, nicht unbedingt die der Redaktion.

Abdruck, auch auszugsweise,

nur nach Absprache mit dem Verlag.

Für unverlangt eingesandte Daten

und Manuskripte kann keine Garantie

übernommen werden. Von dem Verlag

gestaltete Anzeigen, Illustrationen und

Grafiken dürfen nur mit schriftlicher

Genehmigung verwendet werden.

Öffnungszeiten

Dienstag – Freitag ab 17:00 Uhr

Samstag ab 11:00 Uhr

Sonntag & Montag Ruhetag

WWW.ALTE-GASTSTAETTE-HOLLING.DE

Redaktionsschluss für die nächste Ausgabe: 22. Juni 2020

Anzeigensonderteil

3


LOKAL | REGIONAL

DER MAI IN TWEETS

Twitter. Der Ort für

Menschen, denen Instagram

zu einfältig

oder oberflächlich ist.

Zuweilen das digitale Mekka der

intellektuellen Oberschicht, gespeist

durch 280 Zeichen langen

Sarkasmus und Informationsdrang.

Mal mehr, mal weniger relevant.

Manchmal geht es auch um unsere

Heimat. Das sammeln wir dann

hier für euch. Enjoy!

Corona hat auch der Uniliga Osnabrück einen

Strich durch die Rechnung gemacht – seit dem

25. Mai läuft nun bis voraussichtlich Mitte Juni

die digitale FIFA Uniliga – zu gewinnen gibt

es einen Fitness- oder Gesundheitssportkurs

beim Hochschulsport Osnabrück. Gute Sache!

Und auch das Museum Industriekultur geht digitale

Wege mit einer Führung inklusive Gebärdensprache!

Ein toller Vorreiter, der zeigt, dass

unsere Kulturangebote mit Innovationen durchaus

wieder aufleben können.

In dem Fall ist uns der Vorsprung

im Fußball dann doch

weitaus wichtiger als in puncto

Kornverköstigung. Darauf

einen Essacher Luft, bitte!

Eher unschön, mit welchen News unser Landkreis

bundesweit in den Medien vertreten war.

Dennoch Daumen hoch für den Mut und das

Rückgrat bereits vorhandenes Fleisch fertig zu

verarbeiten. Ethische Verantwortung on point.

Huch?! Da wird die Feuerwehr Osnabrück bei

Facebook wie eine Pizzeria bewertet und antwortet

gekonnt und mit nötigem Humor auf die

kuriose Bewertung. Linguini mit Steinpilzsoße

und Pizza Frutti di Mare – top. An den fehlenden

Kloschildern arbeitet ihr dann bitte noch

einmal.


OSNA HACK-Teilnehmer Jan-Frederic Graen und Fynn-Hendrik Kühl

THE NEW INSIDER: Wofür

steht das Unternehmen peer

OS und was zeichnet es aus?

Jan-Frederic Graen: peerOS

vertritt einen neuen Ansatz

im Umgang mit Daten und der

Freiheit des Einzelnen zu bestimmen,

was mit seinen Daten

passiert. Wir sind es heutzutage

gewohnt, dass Unternehmen

und andere Institutionen auf

unsere Daten, Nutzerprofile,

etc. zugreifen können. Wir entwickeln

eine neue Möglichkeit

für eine nutzenstiftende Vernetzung

von Menschen, Daten,

Prozessen und Gegenständen

ohne Verzicht auf Schutz und

Privatsphäre. Als Entwickler

digitaler, gesellschaftsdienlicher

Systemlösungen im Bereich

Energie, Mobilität, Industrie

und Gesellschaft sind wir

fester Bestandteil der Osnabrücker

Stadtgesellschaft für

zukünftige Projekte im Rahmen

digitaler Infrastrukturen.

Welche Branchen profitieren

von Ihrer Systemplattform?

Aktuell bieten wir Lösungen für

Energieversorger an, die mit

hochsensiblen Kundendaten

arbeiten. Unsere Produkte sind

auch auf die Industrie übertragbar

und branchenunabhängig.

CMO

Fynn-Hendrik

Kühl

CEO

Jan-Frederic

Graen

Zwei Tage, 50 Teilnehmer, ein Ziel: Nach dem gelungenen

Debüt im Rahmen der Digitalen Woche 2019, findet

auch in diesem Jahr der OSNA HACK statt. Am 25. und 26.

Juni 2020 trifft sich die Tech-Szene Osnabrücks, um auf der

Basis von Daten gemeinsam Ideen, Lösungen und Prototypen

für eine smartere City zu entwickeln – 100 Prozent digital.

Jan Frederic-Graen und sein Team von peerOS waren

2019 Teil des Events, in dem ein Grundstein für die Gründung

seiner Firma gelegt wurde. Wie sie unsere City digitaler

machen möchte und warum OSNA HACK dabei eine so

große Rolle spielt, erzählen sie im TNI-Interview.

Sehr interessant sind unsere

Entwicklungen für alle Branchen,

die eine Vielzahl von

sensiblen Daten erfassen und

verarbeiten, wie z.B. der Agrarwirtschaft.

Die sichere und

sinnstiftende Übertragung von

Nutzerdaten steht bei uns an

erster Stelle.

2019 hat peerOS beim OSNA

HACK teilgenommen. Welche

Erfahrungen habt ihr in

diesen zwei Tagen sammeln

können?

Ein Teil des heutigen Teams

hat sich das erste Mal auf dem

OSNA HACK 2019 getroffen und

kennengelernt. Es war spannend,

sich mit einer neuen Idee

und einem neuen Team zwei

Tage auf die Entwicklung eines

Konzepts zu fokussieren und

eine Vision zu erarbeiten, der

wir bis heute treu geblieben

sind. Der OSNA HACK 2019 war

gut organisiert und uns standen

für Fragen jederzeit Mentoren

zur Seite. Der Austausch

mit den Teilnehmern, der gute

Kontakt zu Verantwortlichen

und Mentoren und das Ambiente

macht es zu einer tollen

und lehrreichen Veranstaltung.

Für peerOS war der HACK der

Grundstein für die folgende

Daniel

Demmer

DIGITALES OSNABRÜCK

VON ÜBERMORGEN

Gründung der Firma und der

Start einer erfolgreichen Zusammenarbeit

mit der SWO

Netz GmbH.

Warum können Sie anderen

digitalen Unternehmen die

Teilnahme am „Hackathon“

des SWO Netzes empfehlen?

Ich kann jedem die Teilnahme

empfehlen, der Interesse

hat sich bei der Entwicklung

und Gestaltung der Stadt Osnabrück

zu engagieren. Jeder

LOKAL | REGIONAL




























Teilnehmer hat hier die reale

Chance eine Idee einer fachkundigen

Jury vorzustellen und

aktiv einen Beitrag einzubringen.

Neben dem Kennenlernen

neuer Kontakte und neuen

Erfahrungen in den Bereichen

Teamarbeit und Präsentation

stehen den Teilnehmern auch

in diesem Jahr interessante Gewinne

in Aussicht.

Was hat Osnabrück Ihrer

Meinung in punkto Digitalisierung

und Innovationen zu

bieten?

Die Entwicklung der Stadt Osnabrück,

ihres Energie- und

Mobilitätskonzeptes, dem Aufbau

und der Integration digitaler

Infrastrukturen, aber auch

der Erhalt und die Förderung

unserer Umwelt sowie der Weg

zu einer CO2-neutralen Region

sind für uns maßgebliche Faktoren

für ein „digitales Osnabrück

von übermorgen“. Auch

die StartUp Szene, die vor allem

durch das Seedhouse in Osnabrück

betreut wird, ist in den

letzten Jahren stark gewachsen.

Hannoversche Straße 23 · 49084 Osnabrück

Tanzruf: 0541 57955 · info@tanzschule-zietz.com

www.tanzschule-zietz.com

Anzeigensonderteil

5


Foto: FredoAndAll

ALARM

STUFE

CLUB

James McKenzie Cowie, Brücks

Die Lage ist ernst.

Aber auch hoffnungslos?

Eine Bestandsaufnahme.

23:49 Uhr, Samstagnacht. Ich

befinde mich an der Frankenstraße.

Vor und hinter mir stehen

weitere Partypeople, die ebenfalls

ins Brücks wollen. Heute ist

Rhythmus Roulette, die Kultparty,

absoluter Pflichttermin. Die

Outdoor-Area platzt aus allen

Nähten – mein Wecker klingelt,

denn in Wahrheit ist es 06:45 Uhr,

Anfang Juni im Corona-Jahr 2020

– und die Osnabrücker Clubs

könnten geschlossener nicht

sein. Seit dem 13. März herrscht

Stillstand auf den Tanzflächen,

Stillstand in der Szene. Nachdem

sich die Gastronomie aufgrund

des Lockdowns in Folge

der Corona-Krise wieder etwas

erholen konnte und auf so etwas

Christoph Hengholt, Rosenhof

von Lirika Gojani

wie „Normalität“ einstellen darf,

stehen Veranstalter und Clubbetreiber

vor dem Aus. Keine

Einnahmen und wenig Hoffnung

auf schnelle Wiedereröffnung:

Aus der Not müssen diese erfinderisch

werden. Wir haben die

Event-Gastronomen nach ihrer

aktuellen Situation befragt. Ein

Stimmungsbild aus der City.

Survivor-Live-Streams, Drinks-

Lagersale, Masken und weitere

Goodies – jetzt steht James

McKenzie Cowie auch noch im

eigenen Foodtruck. Da er gänzlich

auf Spenden von Stammkunden

verzichten möchte, überlegte

sich Cowie stattdessen gleich

mehrere kreative Rettungsaktionen,

die ihn, die verbliebene

Crew und seinen Club „Brücks“

über Wasser halten sollten. So

lange es eben nötig ist. Sein

zweites Standbein, das Kubik

am Kulturhof Dammstraße,

musste er aufgeben. Zwei Clubs

durch diesen Marathon des Stillstands

bringen – unmöglich.

Die sogenannte Corona-Soforthilfe

ist bei der Brücklyn GmbH

& Co. KG glücklicherweise recht

schnell angekommen und soll

zunächst für drei Monate reichen.

Dennoch schlugen Cowie

und sein Team im Mai via Social

Media Alarm: „Ja, wir stehen

kurz vor der Pleite! Doch

eine Kugel haben wir noch im

Lauf“, stand dort zu lesen. Und

diese traf mitten ins Ziel, denn

Füße stillhalten ist so gar nicht

das Ding der Brücks-Crew. Der

frisch eröffnete Pop-Up-Foodtruck

im neuen Biergarten sei bei

Stammgästen und Supportern,

so Cowie auf TNI-Anfrage, zum

Start extrem gut angekommen.

„Es war schön, bekannte Gesichter

wiederzusehen, die man

sonst am Wochenende an der

Bar getroffen hat. Dafür leben

wir Event-Gastronomen ja auch.

Wenn nötig, werden die Öffnungszeiten

verlängert – oder

eben künftig täglich Burritos und

Bowls verkauft.“ Aktuell müssen

die Gäste vorab online reservieren

(bruecksclub.de), damit alle

nötigen Abstände eingehalten

werden können.

Doch der 38-Jährige hat noch

weitere Asse im Ärmel, die er

bei Gelegenheit ausspielen

möchte. Er feilt bereits an einem

neuen Konzept, das er der Stadt

vorlegen möchte. Mehr verrät

er noch nicht. Eins möchte er

während der gesamten Situation

jedoch weiterhin bleiben:

authentisch & vor allem kämpferisch.

„Wenn ich nächste Woche

pleite sein sollte, fange ich übernächste

Woche etwas Neues an.

Schwieriger werden es kleine

Familienunternehmen haben,

die in der Gastro sowieso jeden

Tag um ihre Existenz fighten

müssen. Andere trifft es noch

schlimmer. Nicht nur finanziell,

sondern auch gesundheitlich.“

Club- und Kulturszene

wird bröckeln

Während andere auf Spenden

verzichten wollen, kann der

Bastard Club rund um Alexander

„Schnalli“ Schröder dank

Crowdfunding bislang die eigenen

Fixkosten decken. „Nachdem

wir über 50 Mails von Gästen

und Fans bekommen hatten,

Marcel Schiering, Holy Poly

dass sie uns gerne finanziell

unterstützen wollen, waren wir

in Osnabrück mit die ersten, die

eine Spendenaktion auf gofundme.de

initiiert haben. Mehr als

12.000 Euro sind dabei zusammengekommen.

Damit können

wir uns noch irgendwie bis mindestens

zum 01. Juli über Wasser

halten.“ Doch danach sehe

es düster aus. Die versprochene

Soforthilfe vom Staat ist beim

Bastard Club-Team noch nicht

eingetroffen und auch die Ver-

Foto: Niester

6 Anzeigensonderteil


TITELSTORY | ALARMSTUFE CLUB

pächter wollen nicht auf Geld

verzichten, so „Schnalli“. „Das

Einzige, was uns geboten wurde,

war eine Liste mit Kreditinstituten.

Und das nach zehn

Jahren Zusammenarbeit“, so

Schröder. Es gäbe keinen Plan

B, denn so eine Situation habe

er noch nie erlebt. Er ist sich

sicher, dass die Club- und Kulturszene

bröckeln wird. Denn

Planungssicherheit und klare

Worte sind hier Fehlanzeige.

„Wir wünschen uns lieber eine

harte Aussage, die uns signalisiert

bis wann wir mit dieser

Situation umgehen müssen, als

gar keine.“ Auch privat wird

es für Alexander Schröder immer

schwieriger. Er habe nach

19 Jahren Berufsleben nun zum

ersten Mal Hartz IV beantragt.

Es gibt schönere Gefühle im Leben

eines Selbstständigen.

Soforthilfe spät

bekommen

Komplett im Stich gelassen

fühlt sich auch der Neo Club.

Die Betreiber des Clubs an der

Pagenstecherstraße sind zuversichtlich,

die Corona-Flaute

zu überleben, so Sprecher Guiseppe

Vitale (DJ Jo-Zy). Eine Soforthilfe

habe man erhalten, genehmigt

worden sei außerdem

auch ein neuer Kredit. Kurios

dabei bei der Antragsstellung:

„Wir wurden von den Banken

gefragt, wann wir denn wieder

planen wiederzueröffnen. Dabei

müssten die doch selber wissen,

wie es um uns steht.“ Die „freie“

Zeit werde aktuell für einen größeren

Umbau genutzt, der von

vornerein im Sommer geplant

war. Vitale: „Das NEO bekommt

ein komplettes Facelift, der Eingangsbereich

sowie sämtliche

Areas werden erneuert und besonders

in der Main entsteht ein

echtes, neues Highlight. Wir hoffen

sehr, dass sich schnell eine

Perspektive ergibt.“

Hoffnung

auf 2021

Anders sieht es bei Goldrush aus,

die als Betreiber des Rosenhofs

normalerweise norddeutschlandweit

Veranstaltungen ausrichten.

Am 14. Mai beschloss

der Bundestag, dass Event- und

Konzert-Veranstalter Verbrauchern,

anstelle der ihnen sonst

gesetzlich zustehenden Rückzahlung,

auch einen Gutschein

ausstellen können. Dieser kann

bis zum 31. Dezember 2021 entweder

für eine Nachhol- oder

eine alternative Veranstaltung

eingelöst werden. Das Rosenhof-

Team rund um Geschäftsführer

Christoph Hengholt erhofft sich

dadurch einen kleinen Puffer für

dieses Jahr.

Die Soforthilfe ist zwar vor Wochen

schon angekommen, sei

für die Veranstaltungslocation

jedoch nur ein Tropfen auf dem

heißen Stein. Christoph Hengholt:

„Unser Clubbetrieb liegt

logischerweise komplett brach.

Der Rosenhof lebt hauptsächlich

von den Veranstaltungen,

aber auch da sieht es momentan

düster aus.“ Das Schlossgarten

Open Air, das größte Osnabrücker

Event von Goldrush,

konnte samt Acts auf September

2021 verschoben werden. Um

sich selbst zu retten, wurden die

Thekenmitarbeiter spontan zu

Näherinnen und Nähern. Über

den eigenen Onlineshop (weartogo.de)

sind bereits hunderte

Masken mit verschiedenen Motiven

verkauft worden. „Wenn wir

über den Sommer 2021 hinaus

nicht veranstalten können, sehe

ich keine Rettung mehr. Das ist

alles eine maximale Scheiße“, so

Hengholt auf TNI-Anfrage.

Füße stillhalten

und abwarten

Vier Tage nach Beantragung

erreichte das Holy Poly die Soforthilfe

im Wert von 9.000 Euro

– eine große Hilfe, so Betreiber

Marcel Schiering. „Das ist für

so einen kleinen Club wie unseren

bereits eine Menge Geld

und hilft enorm.“ Das Holy lief

bis zum Zeitpunkt der Corona-

Schließung, laut Schiering, sehr

gut. Das erwirtschaftete Geld

sei eigentlich für einen weiteren

Umbau angedacht gewesen, nun

geht dieses wiederum für die

laufenden Kosten drauf. „Das

mit den Spenden hat so nicht

geklappt. Wir wollten auch kein

großes ‚Mimimi‘ machen, da

aktuell jeder sein Päckchen zu

tragen hat.“ Über die Facebook-

Gruppe „Holy-Poly-Freunde“

hält die Crew zu den Stammgästen

weiterhin Kontakt. Einen Plan

B gebe es so nicht – sie wollen

aushalten, solange sie müssen.

„Wir gehen davon aus, dass der

Alexander „Schnalli“ Schröder,

Bastard Club

Corona-Mist irgendwann vorbei

ist und dann wird wieder gefeiert.

Wilde Versuche irgendwas

mit der Location anzufangen

sind uns zu albern.“

Auch der Betrieb im Hyde Park

steht komplett still. Die Türen

sind geschlossen, das große

Loch an der Wand, welches

durch nächtlichen Vandalismus

mit einem gestohlenen Radlader

verursacht wurde, ist wieder

gestopft. Reiner „Gille“ Gildner

verrät auf TNI-Anfrage: „Schön

ist die ganze Situation nicht.

Niemand weiß, wie und wann

es weitergeht. Wir werden diese

Krise aber aller Voraussicht

nach übersehen.“ Die finanzielle

Unterstützung vom Staat

hat dem Team rund um Conny

Overbeck immens geholfen. Ab

jetzt heiße es Füße stillhalten

und abwarten, so Gildner.

Giuseppe Vitale, NEO Club

Viele Einzelteile reduziert!

gk mode & accessoires

Oeseder Straße 96

D-49124 Georgsmarienhütte

Telefon: 05401 8961180

www.gk-mode.de

Anzeigensonderteil

7


SZENE NEWS

powered by

SZENE

NEWS

Frische Facts & brandheißer Gossip

für Osnabrück und die Region

EDINAS

FRICKE BLÖCKS

Die andauernde Krise trifft die Kulturschaffenden

Osnabrücks besonders hart, denn bis

mindestens zum 31. August sind Großveranstaltungen,

Konzerte und Clubs von der Regierung untersagt.

Die Stadt Osnabrück reagiert darauf nun mit

einer zusätzlichen Förderung von über 250.000

Euro. Das Angebot richtet sich insbesondere an Solo-Künstler,

die durch das Raster der Bundes- und

Landesförderung fallen und bislang lediglich auf

die Grundsicherung verwiesen werden konnten,

wie Stadtrat Wolfgang Beckermann betont. Honoriert

werden auch Projekte und Aktionen, die innovativ

mit der aktuellen Situation umgehen.

Der wunderschöne Kiez, wie Edina Skenderovic

das Katharinenviertel nennt, wird um eine

Eckgastronomie reicher. Locker, lecker, lustig

und gesellig für Jung und Alt, so lautet das Motto

des EDINAS Fricke Blöcks. Mit traditionsreicher

Küche, wie bei Muttern, kann man seinen Abend

dort genießen und sich wie zu Hause fühlen, so

Inhaberin und Vollblut-Gastronomin Edina. PS:

An alle Cheese-Lover unter uns: Es gibt Fondue!

STADT

OSNABRÜCK

ICE CREAM BY

LORENZO

ICE CREAM BY

LORENZO

Eis, Waffeln, Crepes und Kuchen

– eine göttliche Kombination,

die zu dieser Jahreszeit

nicht passender sein könnte. Seit

Mitte Mai werden an der Georgstraße

im Eiscafé „Ice Cream

by Lorenzo“ genau diese süßen

Sünden verkauft. Neu in dem Eis-

Business sind die Inhaber Ola

und Hassan Ammar nicht, denn

die beiden führen bereits im

nordrheinwestfälischen Greven

eine Eisdiele. Zuvor betrieb Feinschmecker

Brörmann an diesem

Standort eine Filiale, die im Januar

aufgrund von Mitarbeitermangel

geschlossen wurde.

DEIN SHOP

HAT QUALITÄT!

Giersch-Werksverkauf

Am Gartenkamp 126

49492 Westerkappeln

DEIN GRILL WILL QUALITÄT.

Mo – Mi 09:00 – 12:00 Uhr

14:00 – 18:00 Uhr

Do, Fr 09:00 – 19:00 Uhr

Sa 09:00 – 14:00 Uhr

Abweichungen möglich. Aktuelle Öffnungszeiten unter www.giersch-bratwurst.de

Mo – Mi 1

1

Do, Fr 1

Sa 0

Gültig ab Monta

GIERSCH_Oeffnungszeiten_Insider.indd 1 25.03.20 09:40

8 Anzeigensonderteil


SZENE NEWS

FESTIVAL

SOMMER 2021

Corona hat dem heißerwarteten

Festivalsommer einen fetten

Strich durch die Rechnung gezogen.

Doch wir dürfen uns, natürlich mit Vorbehalt,

auf das nächste Jahr freuen. Das

Schlossgarten Open Air wurde in den

September 2021 geschoben. Die Acts

Alligatoah, Fettes Brot, Cluese und Bosse

bleiben auch weiterhin bestehen.

Auch das Hütte Rockt musste abgesagt

werden und findet voraussichtlich vom

12. bis 14. August 2021 statt. „Ändern

kann man eh nichts mehr!“, heißt es

von der veranstaltenden Agentur Sub-

Sounds. Wir freuen uns schon aufs

nächste Jahr.

Was Wirte machen, wenn Sie gerade nicht

„rumwirten“ zeigt uns ein äußerst amüsantes

Video, das von der Agentur Kwersinn

realisiert wurde. Womit unsere Lieblingsgastronomen

vom Henne, Countdown, Nola, das Restaurant

am Rubbenbruchsee, Schmales Handtuch,

Wirtshaus Holling, The Whiskey, Planeta

Sol, El Hidalgo, Steakmeisterei, Warsteiner Treff,

Grüner Jäger, Zimmer Nr. 4 und Kartoffelhaus

während des Shutdowns ihre Zeit vertreiben,

zaubert jedem ein Lächeln ins Gesicht. Da macht

das Supporten erstrecht Spaß. Wer es noch nicht

gesehen oder verpasst hat, kann einfach den QR-

Code scannen.

BRINKHEGE

Scan mich!

WIRTUOS

Die Corona-Krise zieht schon jetzt einige

Opfer mit sich: Die Bäckerei-Kette

Brinkhege hat am 26. Mai einen Insolvenzantrag

in Eigenverantwortung gestellt.

Von diesem Beschluss sind insgesamt 450

Mitarbeiter betroffen. Aufgrund des Lockdowns

fiel das Geschäft und zugleich größter

Standort in der L+T Markthalle sowie

die Zusammenarbeit mit Kantinen und Restaurants

aus. Corona-Hilfen bekam das Unternehmen

nicht, auch die Kriterien für die

Vergabe von KfW-Krediten wurden nicht

erfüllt. Geschäftsführerin Heike Brinkhege

ist dennoch optimistisch. Ziel ist es, alle

Arbeitsplätze zu erhalten.

Die besten

Wünsche!

Foto: Stadtwerke Osnabrück

FREIZEITBUS-

SAISON

Seit dem 21. Mai sind die Freizeitbusse in Osnabrück wieder auf den Straßen Richtung

Dümmer oder den Teutoburger Wald. Eigentlich hätte die Saison am 1. Mai starten

müssen – diese war aufgrund der Alltagsbeschränkung in der Corona-Pandemie

nicht möglich. Unter Einhaltung aller Schutz- und Hygieneregeln, samt Maskenpflicht verkehren

die Busse mit Fahrradanhänger und als Ergänzung zum regulären Linienangebot

zwischen Stadt und Landkreis Osnabrück. An Sonn- und Feiertagen werden unter dem

Motto „Fahr mit ins Blaue!" die Teuto- und Varus-Region, der Dümmer-See und Tecklenburg

angefahren.

Stadt und Region

digital vernetzen

für mehr Lebensqualität.

Freitag, 26. Juni 2020

Livestream ab 18 Uhr

Sei via Livestream bei der

Abschlussveranstaltung dabei

und erlebe die Ideen und

Ergebnisse der Teams.

Weitere Infos unter:

www.osnahack.de

Anzeigensonderteil 9


INSIDER DES MONATS

Geburtsdatum: 30.09.1987

Geburtsort: Werne, NRW

Ausbildung: Industriekaufmann,

Familienstand: verlobt

Kinder: keine

B.A. Business Administration,

M.A. Strategic Entrepreneurship

Hobbys: Jagen, Fahrradreisen

TIM SIEBERT

Start-Up Manager „Seedhouse” Osnabrück

THE NEW INSIDER: Hallo

Tim, du berätst in deiner

Funktion als Start-Up Manager

im Seedhouse junge

Unternehmen aus ganz

Deutschland. Wie bist du zu

dieser Position gekommen?

TIM SIEBERT: Nach meinem

Masterstudium habe

ich an der Hochschule Osnabrück

im Wissens- und Technologietransfer

gearbeitet,

das ist quasi die Schnittstelle

zwischen Gesellschaft, Wirtschaft

und Wissenschaft. Diese

Abteilung ist im Innovationszentrum

Osnabrück (ICO) angesiedelt.

Das ist wiederum

Projektträger vom Seedhouse.

Die Stellenausschreibung als

Start-Up-Manager war für mich

interessant, da auch ich während

meines Studiums unzählige

Start-Up-Ideen hatte, bei

denen ich gerne Unterstützung

und Beratung bekommen hätte.

Erzähle uns mal von einer

deiner Ideen.

Das waren teilweise sehr niederschwellige

Sachen. (lacht)

Ein Beispiel: Hämorriden sind

eine Volkskrankheit, die in der

Öffentlichkeit nicht wirklich

eingehend thematisiert wird.

Die erfolgreichsten Anwendungen

neben Operationen

sind Sitzbäder. Es gibt jedoch

keine vernünftige Form, in die

sich ein erwachsener Mensch

reinsetzen kann, ohne dass er

Schwierigkeiten beim Aufstehen

hat oder

das Wasser

überläuft.

Meine Idee

war quasi solche

Becken zu

entwerfen und groß zu vertreiben.

Daraus ist aber nie etwas

geworden. (lacht)

Was sind die ersten Schritte,

auf die Neulinge achten sollen?

Ich denke, das Wichtigste ist

die Fachkompetenz im Gründerteam,

die den Kern der Idee

wiedergeben sollte. Wir haben

hier häufig BWL-Studenten,

deren Idee auf App-Entwicklung

basiert. Daraufhin muss

man Schritte und Zuständigkeiten,

die nötig sind, auslagern.

Einzelgründungen sind möglich,

keine Frage. Die Erfolgschancen

sind bei einem Team,

das unterschiedliches Know-

How mitbringt, jedoch deutlich

höher.

Inwiefern könnt ihr jungen

Unternehmer/innen dabei

helfen?

Der Community-

Faktor muss

stimmen

Uns zeichnet

aus, dass wir

die Start-Ups

sehr sorgfältig

auswählen.

Wir

unterstützen und beraten diese

bei der Auswahl der Gesellschaftsform

über den Aufbau

der Internetpräsenz, dem Marketingkonzept

bis hin zur Produktentwicklung.

Wir haben

das Glück, dass 28 mittelständische

Unternehmen eine Beteiligungsgesellschaft

gegründet

haben und dem Seedhouse

jeweils 50.000 Euro zur Verfügung

gestellt haben, damit junge

Unternehmer ein Startkapital

beziehen können.

Wer kann sich beim Seedhouse

bewerben und nach welchen

Kriterien wählt ihr aus?

Der/die typische Bewerber/in

ist noch zu 80 Prozent männlich,

20 bis 35 Jahre alt und bringt

innovative Ideen sowie Konzepte

aus den Bereichen Digitales,

Agrar- und Foodtechnik

mit. Wir entscheiden nach fünf

Kriterien: Innovationsgehalt,

Skalierbarkeit, ein wissensbasiertes

Geschäftsmodell, ein

erhöhter Finanzierungsbedarf

sowie der „Fit“ zum Seedhou-

INSIDER

DES

MONATS

se. Damit meine ich, dass der

Community-Faktor stimmt. Besonders

wichtig ist zudem der

Innovationsgrad. Klar, Start-

Ups sind Gründer. Aber nicht

alle Gründungen sind Start-

Ups. Auch Steuerberater und

Frisöre erschaffen etwas selbstständig,

entwickeln dabei jedoch

zumeist

kein neuartiges

innovatives

Konzept.

Wer nimmt

die Auswahl

der Start-Ups

vor?

Wir sind ein

Public Private

Partnership

– das Projekt

läuft demnach

über das ICO,

co-finanziert

von der Beteiligungsgesellschaft

sowie

Nicht alle

Gründungen

sind

Start-Ups.

der Stadt und

dem Landkreis

Osnabrück.

Die Auswahl ist ein bisschen wie

bei dem VOX-Format „Die Höhle

der Löwen“. Aus 30 Bewerbern

wählen wir, die Wirtschaftsförderung

Osnabrück sowie

Vertreter der Beteiligungsgesellschaft

gemeinsam die vermeintlich

zehn besten Ideen für

eine Vorbewertung aus. Dieses

Mal lief diese digital über den

Streamingservice „Zoom“. Davon

wurden final fünf in unser

Programm aufgenommen – drei

davon aus Osnabrück.

Welche Idee oder Innovation

hat dich in den letzten Jahren

besonders begeistert?

Besonders begeistert mich

eine gute Persönlichkeit. Hammer

Ideen sind schon massig

gescheitert, weil die falschen

Leute dahintersteckten. Beeindruckend

finde ich das Unternehmen

„Farmerscent“. Der

Gründer Victor studiert Agribu-

Tim Siebert

10 Anzeigensonderteil


LOKAL | REGIONAL

siness an der Hochschule Osnabrück und

will erreichen, dass durch den Einsatz von

ausgewählten ätherischen Ölen das Tierwohl

gesteigert wird und somit auch die

Haltungsbedingungen der Nutztiere. Sehr

vielversprechend.

Kannst du Beispiele für regionale Gründer

aus den vergangenen Jahren nennen,

die völlig durchgestartet sind?

Da fällt mir spontan „Lambus“ ein. Eine

All-in-One-Onlineplattform aus Osnabrück,

die das Reisen für Gruppen und

Einzelpersonen erleichtern soll. Quasi

das Schweizer Taschenmesser der Reiseplanung.

Der Hauptgründer hat drei Jahre

zuvor im Silicon Valley programmiert. Im

Appstore waren sie in 134 Ländern schon

„App of the Day“.

Inwiefern hat

sich dein Arbeitsalltag

seit

der Corona-Krise

geändert?

Ich bin überhaupt

kein Fan

von Homeoffice.

Wir haben versucht, alle Hygienemaßnahmen

in unseren Räumlichkeiten einzuhalten

und waren demnach auch noch weiterhin

viel hier. Unser Beratungsangebot, z.B.

Workshops, ist nun noch digitaler. Teilweise

ist das sogar eine dauerhaft bessere Lösung

für uns.

Welchen grundlegenden Tipp würdest

du jungen Gründer/innen mit auf den

Weg geben?

Einfach mal anstelle des sofortigen Berufseinstieges

etwas riskieren und Eigenes auf

die Beine stellen. Fast 100 Prozent unserer

Anwärter befinden sich entweder im Studium,

oder haben es jüngst abgeschlossen.

Das sind mutige Menschen, die in der bisherigen

Wirtschaftslage ziemlich sicher einen

Job bekommen. Dennoch entscheiden sie

sich für die Selbstständigkeit, gegen ein höheres,

sicheres und schnelleres Einkommen.

LEIDENSCHAFT

FÜR GUTES ESSEN

Die Osnabrücker Foodbloggerinnen im Interview

Vier Schwestern, eine

Leidenschaft. Für die

Foodistas ist Kochen

und Backen eine Herzensangelegenheit,

die sie auf ihrem

Blog in Form von Rezepten

und Empfehlungen mit ihren

Lesern teilen. Tine und Jasmin

wohnen noch in Osnabrück,

Carina und Tanja mussten beruflich

bedingt die Friedensstadt

verlassen. Gemeinsam

entwickeln sie digital kulinarische

Beiträge, zum inspirieren

und nachmachen.

THE NEW INSIDER: Warum

und wann habt ihr euren Foodblog

ins Leben gerufen?

DIE FOODISTAS: Die Foodistas

gibt es bereits seit über

fünf Jahren. Beruflich bedingt

mussten sich Carina und Tanja

leider von Osnabrück als Heimatstadt

verabschieden uns zogen

nach Mainz und Düsseldorf.

Da unsere persönlichen Treffen

aber immer von kulinarischen

Kochevents geprägt waren und

wir gerne füreinander kochten,

musste eine Art Datenbank ins

Leben gerufen werden. So ist

unser Blog entstanden.

Ihr seid kulinarisch schon viel

rumgekommen. Welches Land

findet ihr am spannendsten?

Sich bei vier Foodistas auf ein

Land festzulegen ist wirklich

schwierig. Wir lieben das gemeinsame

Kochen und hier eignen

sich auf jeden Fall Rezepte

aus Spanien, Italien oder Griechenland,

denn hier bereitet

einfach jede von uns eine Art

von Vorspeise, Antipasti oder

Mezze vor.

Tofu, Quinoa, Chiasamen und

weitere Superfoods sind schon

längst nicht mehr aus der Szene

wegzudenken. Welche neuen

In-Foods stehen bereits in

den Startlöchern?

Wir halten ehrlich gesagt nicht

viel von diesen gehypten Zutaten,

denn auch heimische Obstund

Gemüsesorten besitzen

all die tollen Eigenschaften die

Superfoods wie Tofu, Quinoa,

Chiasamen nachgesagt werden.

Grünkohl und Rote Bete sind

zum Beispiel heimische Alternativen.

In-Foods für die nächsten

Jahre werden aus diesem Grund

heimische und wiederentdeckte

Lebensmittel sein. Denn auch

die Art des Kochens hat sich

hier weiterentwickelt.

Könnt ihr vom Foodbloggen

alleine leben?

Wenn man eine klare Strategie

verfolgt und sich eine Marke

aufbaut, geht das auf jeden Fall.

Genau das haben wir mit den

Foodistas geschafft. Dadurch

dass wir unseren Lesern regelmäßig

neue Rezepte vorstellen,

haben wir natürlich auch dementsprechende

Zugriffszahlen.

Ein weiterer Grund für unseren

Erfolg ist die abwechslungsreiche

Küche, denn wir vier

Foodistas haben natürlich unterschiedliche

Geschmäcker,

so findet sich eine breite Zielgruppe

auf dem Blog wieder.

Es entstehen Kooperationen,

aber wir entwickeln für unsere

Partner auch Rezeptstrecken,

Videos und anderen relevanten

Content.

Habt ihr das Gefühl, dass in

Zeiten von Corona das Thema

„Genuss“ an Stellenwert gewonnen

hat?

Die Corona Krise hat uns gezeigt,

dass sich viel mehr Menschen

wieder

mit dem Thema

kochen

beschäftigten

und so

verzeichneten

wir die

ersten zwei

Monate eine

Verdopplung

der

Zugriffszahlen.

Welche

sind eure

Osnabrücker

Lieblingslocations?

Wir gehen

gerne im

Friedrich essen,

uns gefällt

das Ambiente

und auch

das Essen inspiriert

uns! Vielleicht

kein Geheimtipp

mehr

aber eine

unbedingte

Empfeh lung

ist das iko.

Küchenchef

Tom

Elstermeyer

schafft

es immer

wieder aufs

Neue uns mit

seinen Kreationen

in seinen

Bann zu

ziehen.

Anzeigensonderteil

11


EVENT-HIGHLIGHTS

MARKT

So. 20. September | Kirchplatz, Bad Essen

CITTASLOW-LAND-MARKT

Nachhaltigkeit, Regionalität, Genuss und Entschleunigung:

Das sind die Themen des Cittaslow Land-Marktes, den

die Gemeinde Bad Essen in Kooperation mit dem Landkreis

Osnabrück, Slow Food und TERRA.vita organisiert. Im Mittelpunkt

stehen die Sensibilisierung für eine klimabewusste

Ernährung sowie das Kennenlernen regionaler und ökologischer

Erzeuger und ihrer hochwertigen Produkte.

KUNST

Fr. 23. Okt. 2020 – 21. Feb. 2021 | Bad Rothenfelde

LICHTSICHT 7

Die lichtsicht gehört zu Deutschlands bedeutendsten Veranstaltungen

für Kunst im öffentlichen Raum. Seit 2007

sind im zweijährigen Rhythmus in Bad Rothenfelde national

und international bekannte Künstler und Künstlerinnen mit

ihren Werken vertreten. Als Projektionsfläche der mehr als

fünfzig Beamer dienen im Kurpark die bis zu elf Meter hohen

Gradierwerke (Salinen).

Foto: franz-wamhof

KABARETT

Sa. 03. Oktober | OsnabrückHalle

DIETER NUHR

Dieter Nuhr ist der Meister der entspannten Comedy und

König der befreienden Pointe. In seinem Programm

„Kein Scherz!“ beweist er wieder einmal: Das Leben ist kein

Witz, kann aber trotzdem Spaß machen. Nuhr beweist: Humor

kann schlau sein, Optimismus ist möglich, Denken macht

Spaß! Ein Abend mit ihm zeigt: Die Wirklichkeit ist oft lustiger

als jeder Witz.

MAGIE

Mi. 21. Oktober | Rosenhof

FARID

Echte Trash-TV-Gucker kennen Farid aus dem Fernsehen.

Jetzt ist er wieder zurück im Rampenlicht und seine „Wahre

Magie. Echte Illusionen.“-Tournee 2020 läuft aktuell auf Hochtouren.

Ab Herbst 2020 setzt er noch einen drauf und begeistert

seine Fans mit einer neuen, noch nie dagewesen Show:

MAGIC UNPLUGGED! Kein doppelter Boden oder Speciall-Effects,

dafür viel Liebe zum Detail und Platz für Imagination.

Foto: robert maschke

MESSE

Sa. 24. Oktober – So. 25. Oktober | Auto Weller

27. IMMOBILIENMESSE OSNABRÜCK

Zu einem perfekten Eigenheim zählt viel mehr als reiner

Wohlfühlfaktor. Angefangen bei dem perfekten Grundstück

bis hin zu energetischer Sanierung gibt es genügend

Themen, bei denen man Profis an seiner Seite wissen sollte.

Die Messe eignet sich für alle, die bezahlbaren und schönen

Wohnraum möchten – von jung bis alt und von der Miete bis

zum Eigenheim.

12 Anzeigensonderteil


EVENT-HIGHLIGHTS

LOKAL | REGIONAL

MOTIVATION

Di. 03. November | OsnabrückHalle

BIYON KATTILATHU

Selbstironisch, musikalisch und mit viel Humor nimmt Dr.

Biyon Kattilathu das Publikum mit auf eine Reise durch Indien,

die eigentlich eine Hommage ans Leben ist. Wirtschaftsingenieur,

Marketingprofi, Deutscher Meister im Taekwondo,

Top 100 Redner – will mit seinem Tourprogramm „…weil jeder

Tag besonders ist“ Kreativität und Aufbruchsstimmung

wecken und mit seinen Vorträgen inspirieren.

Foto: Thorsten_Froehlich

SHOW

Sonntag 08. November | OsnabrückHalle

DR. MARK BENECKE

Der Kriminalbiologe widmet sich auf skurrile bis teilweise

eklige Weise spannenden Fragen, die man manchmal

lieber nicht beantwortet haben möchte. In Beneckes Job geht

es nämlich um das Leben nach dem Tod. Der Kölner wurde

vom FBI ausgebildet, operiert international und hat Speziallabors

in Kolumbien, Vietnam und auf den Philippinen errichtet.

10% Rabatt auf Ihre erste Bestellung!

Wir beliefern die Profis aus den Bereichen Handel, Gastronomie und Großk üchen

www.fruchtland.com

SIND KINOS NICHT

SYSTEMRELEVANT?

Ein Statement von Anja & Meinolf Thies,

Betreiber von Filmpassage OS & Hall of Fame

Als Gesellschafter

und Geschäftsführer

dreier in Niedersachsen

ansässigen eigenständigen

Kinobetriebe fühlen

wir uns im Vergleich zu unseren

Erfahrungen in anderen Bundesländern,

in denen wir auch

Kinos haben, von der Politik

mittlerweile arg allein gelassen.

Seit fast zwei Monaten

warten wir vergeblich auf die

Auszahlung zugesagter „Sofort”hilfen,

und im Vergleich

zu anderen Bundesländern

gibt es bis heute kein verlässlich

kommuniziertes Datum

für eine Wiedereröffnung unserer

Kulturbetriebe. Seit dem

22. Mai steht nun zumindest

ein Termin im Raum.

Zum ersten Punkt bekamen wir von der N-

Bank auf mittlerweile wiederholte Nachfrage

mitgeteilt, man müsse die Soforthilfeanträge

händisch bearbeiten, die Frist

sei ergebnisoffen ... Zum zweiten Punkt

verwunderte uns, dass Ministerpräsident

Weil mitsamt einem MP-Gefährten bereits

am Wochenende 16./17. Mai über Zuschauer

in Fußballstadien ab September

als Möglichkeit sprach.

Unsere zwei Eingaben an die Staatskanzlei

zu beiden für uns existenziellen Themen

wurden bis heute (Stand: 30.05.20)

nicht beantwortet; es scheint keine Kapazitäten

bei Referenten/innen des Ministerpräsidenten

zu geben – zum Vergleich – in

Mecklenburg-Vorpommern dauerte eine

Antwort der Ministerpräsidentin zu einer

Frage zur Wiedereröffnung 13,5 Stunden,

inklusive einer Nacht dazwischen. Unser

Kino dort konnte mittlerweile wiedereröffnet

werden; unsere Kinos in NRW haben

ebenso „Soforthilfen“ erhalten und sind

seit dem 30. Mai unter üblichen Auflagen

wieder für Filmfans geöffnet.

Wir fragen uns, welchen Stellenwert Kunst

und Kultur in Niedersachsen haben und

warum die Nennung eines verbindlich

festgelegten Wiedereröffnungstermins

nicht möglich ist. Was denkt die Landesregierung,

wie lange Kinos ohne „Sofort”hilfen

überleben können?“

Anzeigensonderteil

13


LOKAL | REGIONAL

AUFN

KORN

mit ...

HENRIK

SCHRAGE

Betreiber vom

„bottled”

Lieblingsgericht: Sushi

Lieblingsdrink: Eistee aus der Dose // Fritz Mischmasch

Lieblingsort in Osnabrück: Nettetal

Lieblings-Event in Osnabrück: Schlossgarten Open Air

Lieblings-Urlaubsziel: Amerika

Lieblingshobby: Snowboarden

Größte Macke: Verpeiltheit

Persönlicher Glücklichmacher: Frau und Kinder

CHAOTISCH

SYSTEM

Im Volksmund kennen wir „sehr angenehme Zeitgenossen“

– müsste man diese Umschreibung personifizieren, so würden

wir Henrik Schrage als ihren Vertreter wählen.

aber

mit

Oft erlebt man Gastronomen mit

viel bis zu viel Feuer unter’m

Hintern, ihn kann man jedoch

überhaupt nicht in diese typische

Berufsgruppen-Schublade

stecken. Warum er dennoch einer

der kompetentesten seiner

Art ist, haben wir im Gespräch

mit ihm feststellen dürfen. Das

würde er allerdings nie von sich

selbst behaupten. Deswegen

tun wir das jetzt.

Bei vielen Restaurants und Kneipen

findet man online häufig

etwas zu der Entstehungsgeschichte.

Vielen Locations kann

man ihren Wirt, ihr Gesicht direkt

zuordnen. Dies dürfte einigen

Besuchern des bottled

an der Osterberger Reihe eher

schwerfallen. Keine Historie,

keine Mythen, kein omnipräsentes

Gesicht. Das passt einfach

nicht zu Henrik Schrage, den wir

als sehr diplomatischen und ruhigen

Typen erleben. Die Gastronomie

wurde ihm vermutlich

durch seinen Vater in die Wiege

gelegt, der sehr viele Locations,

wie den ehemaligen Stiefel, in

unserer Stadt mit Gastro-Konzepten

bespielte. Bis heute führt

er die Grüne Gans mit den berühmten

Pfeffersteaks. Henrik

14 Anzeigensonderteil

hat eine Ausbildung zum Koch

gemacht und wollte dann die

Wirtschaftsfachschule für Hotellerie-

und Gaststättenwesen

in Dortmund besuchen – die

Selbstständigkeit peilte er schon

immer an. Seine Einschreibung

an der WIHOGA schmiss er

dann jedoch für das Objekt an

der Osterberger Reihe hin. Im

Jahr 2004 fing er dort an, Getränke

über Trichter in Blanco

Flaschen abzufüllen – daher

der Name bottled und nicht wie

die meisten vermuten aufgrund

der großen Auswahl an Flaschengetränken.

Hat zu lange

gedauert, erwies sich nicht als

effizient oder wirtschaftlich. Seit

nunmehr 16 Jahren hält sich das

Café direkt am Koggestrand mit

Es fällt mir

schwer, mich

auf eine

Richtung

einzuschießen

Henrik Schrage

traumhaftem Außenbereich,

um den ja im letzten Jahr noch

gekämpft wurde, mit einem

bunten Sammelsurium aus…ja,

woraus eigentlich?

„Wir stehen ja vor der Herausforderung,

dass wir breitschichtig

a b d e c k e n

müssen. Wir

haben Frühstück,

Office

Luncher, Fa-

Mit guten Produkten

und Verpeiltheit

zum Erfolg

milien mit

Kindern, Kaffee und Kuchen,

als auch abends Studenten, die

Cocktails und anderweitige

Getränke möchten. Das Konzept

ist also, dass es tagsüber

ansprechend sein und sich als

Café darstellen lassen, als auch

abends kneipig und gemütlich

sein. Daher unsere Multi-Kulti-Auswahl“,

erklärt Schrage.

Ihm fiele es schwer, sich festzulegen.

Der Touch Tex-Mex, der

sich in der Speisenkarte, als

auch im Laden-Design wiederfindet,

gefällt ihm einfach; eine

klare Richtung verfolgt er dabei

jedoch nicht. Passt halt. Auf seiner

Reise ohne genaue Fahrtrichtung,

mit stetigen Kurswechseln

und keinem genauen

Plan, begleiten ihn jedoch gerne

viele Menschen. Das breitfächrige

und nicht immer konsistente

Angebot des bottled

kommt an – so gut, dass man bei

gutem Wetter oft keinen Tisch

draußen bekommt. Die wech-

selnde Wochenkarte,

die Cocktail Happy

Hour und das Ambiente sind bei

Jung und Alt bekannt und beliebt.

Von sich selbst sagt Henrik Schrage,

dass seine größte Macke die

Verpeiltheit

sei. Diese ist

aber vielleicht

genau das

Richtige, um

in so unbeständigen

und

schnelllebigen Zeiten ein Geschäft

am Laufen zu halten. Dass

er sich nicht so recht festlegen

kann und hier und da mal was

verballert, führt nämlich auch

oft zu neuen, kreativen Ideen

und Komponenten in seinem Angebot.

Und jetzt, wo das bottled

– frisch renoviert und neu dekoriert

– wieder öffnen darf, freut

sich wohl ganz Osnabrück über

die Rückkehr des Taco Tuesday.

Cheerio und auf viele weitere,

nicht ganz so durchstrukturierte

Jahre! Denn wie heißt es so schön

auf manchen

Pinterest-Boards

„Ich bin

gerade etwas

neben

der Spur. Ist

schön hier.“

– das findet

Henrik

S c h r a g e

sicherlich

auch.


TNI LIFEHACKS

LIFE

präsentiert von

LIFE HACKS sind das, was früher Omas

Haushaltstipps waren: Kleine Tricks, die

das Leben leichter machen. Sie sind im

Netz ein absoluter Lieblingstrend und auf

YouTube, Instagram oder Facebook bündeln

immer mehr Nutzer mal mehr, mal weniger

nützliche Tipps, wie sie mit kleinen

Zweckentfremdungen und Tricks lästige

Alltagsprobleme überlisten. Alle vier Wochen

stellen wir euch mehrere Lebensretter

aus den Bereichen Food, Alltag, Home

oder sonstige witzige Tipps vor, die euch in

der ein oder anderen Alltagssituation das

Leben erleichtern.

Falls ihr einen coolen LIFE HACK kennt,

der super funktioniert, schreibt uns gerne

eine Mail an redaktion@thenewinsider.

de oder eine Nachricht bei WhatsApp

(0162/9449444).

Die besten Tipps drucken wir mit eurem

Namen in der nächsten Ausgabe ab.

HACK

#1

Eure Freunde kommen

jeden Moment, aber das Bier

ist noch nicht kalt?

HACK

#2

Ist die Eispackung einmal

geöffnet, bilden sich schnell

Eiskristalle, wenn man die

Packung wieder einfriert.

HACK

# 3

An heißen Tagen wird der Griff

zum Föhn oft zur Plage.

Ein simpler Trick kann Abhilfe

schaffen.

Einfach die Flaschen in nasses Papier

einwickeln und dann ab ins Gefrierfach

damit. In nur wenigen Minuten sind

alle Flaschengetränke angenehm kühl.

eingesendet

von

Anne P.

Der Trick: Lagert die Eiscreme in

einer Plastiktüte im Gefrierfach. So

bleibt der Eisnachtisch vom ersten bis

zum letzten Löffel cremig.

Deodorant auf den Nacken aufsprühen.

Klingt zunächst schräg, blockiert aber

die Schweißdrüsen und macht die hitzige

Föhn-Routine deutlich angenehmer.

Anzeigensonderteil

15


SONDERTEIL |

GASTRO RESTART

Endlich!

mal wieder

rauskommen,

die kulinarische Vielfalt

der Region entdecken – und

ganz nebenbei die hiesige

Gastro-Landschaft retten:

Das ist das Ziel unserer Initiative

„Gastro Restart“, in der wir in dieser Ausgabe erstmalig

Restaurants vorstellen, die es zu entdecken lohnt. Echte TNI-

Tipps eben. Von kreativen Flammkuchen-Kreationen, über

unfassbar leckere und vor allem frische Bowls, bis hin zu italienischen

Apericena. Generell

gilt: Lasst es euch endlich

wieder gut gehen, genießt die

sommerlichen Temperaturen

auf Sonnenterrassen und

in Biergärten – natürlich mit

dem gebotenen Sicherheitsabstand.

Denn Genuss ist definitiv

ein Zauberwort, das in Corona-Zeiten besonders wichtig

geworden ist. Schließlich gibt es darüber aktuell leider

Gottes nicht sonderlich viele Möglichkeiten einmal abzuschalten

vom Alltag und es sich richtig gut gehen zu lassen.

ESSEN. TRINKEN.

DOLCE VITA.

Das neue Apruzzi‘s an der Lotter

Straße bietet eine angenehme

Atmosphäre, frische Fisch- und

Fleischgerichte. Steaks, Pasta-

Variationen sowie italienische

aber auch internationale Weine

prägen die

Speisen- &

Getränkekarte.

Dazu kommen

selbstverständlich

verschiedene

Biere und Softdrinks.

Ein

weiterer kulinarischer

Schwerpunkt sind die sogenannten

Apericena. Dabei handelt

es sich um kleine oder auch

größere italienische Häppchen

von herzhaft bis süß, ähnlich

portioniert wie die spanischen

Tapas. Von Dienstag bis Samstag

können Gäste ab 18 Uhr die

Cucina Italiana genießen. Ab

23 Uhr können diese mit einem

Cocktail, Aperitivi und schöner

Musik einen tollen Abend ausklingen

lassen. Sobald die Corona-Auflagen

gelockert werden,

sorgen DJs und Künstler

für eine Partystimmung im neuen

Gastro-Hotspot.

NEUSTART IN DER

L&T-MARKTHALLE

Direkt am Eingang der L&T

Markthalle versorgt das

„Soul Food“-Restaurant euch

wieder mit einzigartigen Bowls,

Salaten und Wraps. Auch Gäste,

die es individuell und abwechslungsreich

mögen, sind von der

großen Auswahl an frischen

Toppings zum Selbstwählen begeistert.

Ebenso umfangreich

ist das Angebot an veganen und

vegetarischen Speisen. „Die

Zutaten werden täglich frisch

von unserem Team zubereitet.

Besonders die verschiedenen

hausgemachten Arten an Hummus

und unsere angemachten

Kichererbsen sind bei den Kunden

sehr beliebt“, verraten die

jungen Unternehmer Christoph

und Robert Düsterberg. Mit

ihrem Foodkonzept bieten sie

gesunde Geschmackserlebnisse,

auch auf schnellem Weg und

zum Mitnehmen, an. Das Green

Deli ist wieder zu den gewohnten

Zeiten

von 9:30-

19:00 Uhr

geöffnet.

16 Anzeigensonderteil


SONDERTEIL | GASTRO RESTART | LOCAL NEWS

ENDLICH WIEDER

FLAMMKUCHEN

„Ehrlich, authentisch, ohne

Schnickschnack“ – das Motto der

Le Feu-Macher ist ebenso simpel

wie genial. Alles, was in den

Restaurants der Osnabrücker

Systemgastronomen auf den Teller

(oder besser: aufs Brettchen)

kommt, wird mit Liebe kreiert

und serviert. So hat sich die

Marke der Flammkuchenprofis

mittlerweile bundesweit einen

Namen gemacht. Nun sind auch

die niedersächsischen Restaurants

endlich wiedereröffnet und

u.a. das beliebte „All you can

eat“-Konzept kann, unter Einhaltung

sämtlicher hygienischen

Sicherheitsmaßnahmen, wieder

wahrgenommen werden! In der

Region ist Le Feu gleich vierfach

vertreten: in Osnabrück, Belm,

Melle und Warendorf. Reserviert

werden muss nicht zwangsläufig,

auch spontane Besucher sind

täglich ab 17:00 Uhr willkommen.

Mehr als 35 Flammkuchen-

Variationen und dazu passende

Drinks lassen echte elsässische

Stimmung aufkommen!

LOCALNEWS

by the new insider

TANZEN LIVE

UND IN FARBE

MASKEN

FÜR DIE TAFEL

HAARLAMMERT UNTER-

STÜTZT REHKITZRETTUNG

Endlich dürfen Tanzschulen in Niedersachsen

den Unterricht wieder „live

und in Farbe“ durchführen. „Entsprechende

Schutzmaßnahmen bzw. Auflagen

müssen eingehalten werden, dennoch

dürfen wir endlich wieder mit unseren

Kunden persönlich im Saal stehen“, so der

Tanzschul-Inhaber Wolfgang Zietz. Das

Team hat eine spezielle Hygieneschulung

absolviert und ist bestens auf den ungewöhnlichen

Unterricht mit mindestens

zwei Metern Abstand zwischen den Kursteilnehmern

vorbereitet. „Immer mehr

Menschen erkennen den Zusammenhang

zwischen Gesundheit, Lebenslust und Bewegung“,

so Zietz weiter. Mittlerweile beweisen

zahlreiche Studien, dass Tanzen

nicht nur Vergnügen, sondern auch gut für

die körperliche und geistige Fitness ist.

Wer sich regelmäßig zur Musik bewegt,

kann dadurch seine Ausdauer, Koordination

und Balance verbessern. Weitere Infos

unter www.tanzschule-zietz.com

Im Rahmen einer Spendenübergabe

wurden Schutzmasken in „VfL-Lila“

an die Osnabrücker Tafel überreicht.

Die Spende kommt von der Osnabrücker

Agentur Barlag. „Vor allem auf Mitmenschen

in Not wirken sich die Folgen der

Corona-Krise stark aus. Die Osnabrücker

Tafel bietet hier besonders in schwierigen

Zeiten eine wertvolle Hilfestellung. Mit unserer

Spende an die Tafel möchten wir einen

Beitrag leisten, diese wichtige Arbeit

zu unterstützen“, erklärt Stefan Süß, Geschäftsführer

der Agentur Barlag, bei der

Spendenübergabe. Birgitta Marquardt-

Meer freut sich sehr: „Die Spende ist eine

große Hilfe für uns. Durch die Corona-Krise

ist auch die Nachfrage nach den Angeboten

der Tafel gestiegen. Wo ein Mangel

herrscht, wollen wir Hilfe leisten.“

Marc Gerseker von der „Rehkitzrettung

Tecklenburger Land“ ist ab

sofort mit einem Jeep Grand Cherokee

vom Autohaus Haarlammert aus Hasbergen

unterwegs. Mit Hilfe des Geländewagens

ist es nun möglich schneller und

leichter durchs Gelände zu kommen und

schwer zu befahrene Wege werden kein

Hindernis mehr sein. Mit Hilfe von Drohnen,

welche mit Wärmebildkameras

ausgestattet sind, werden Rehkitze und

weitere Jungtiere vor dem Mähtod auf

den Feldern gerettet. Geschäftsführer

Kai Haarlammert war sofort klar, dass er

die Rehkitzrettung mit einem kostenlos

zur Verfügung gestellten Geländewagen

unterstützen möchte. „Wir freuen uns

sehr, einen Teil dazu beitragen zu dürfen,

dass die Rehkitzretter um Marc Gerseker

schneller und effektiver die Jungtiere retten

können!“, so Kai Haarlammert.

Anzeigensonderteil

17


SONDERTEIL | HOLLING

... alles Gute zur Eröffnung!

Anstrich- u. Lackierarbeiten

Tapezierarbeiten

Kreativtechniken

Bodenbelagsarbeiten

Tel. 0541 - 15533 www.vallo.de

Wir setzen Qualität

die Krone auf!

Wir gratulieren

herzlich zur

Neueröffnung!

Rind, Kalb, Schwein und Lamm –

immer frisch aus eigener Schlachtung.

Alte Poststraße 6 · 49196 Bad Laer · Tel. 05424 91 91

www.fleischerei-beermann.de

Fassadenbeschichtung

Vollwärmeschutz

Reparaturverglasung

Gerüstbau

TRADITIONEN

MODERN

INTERPRETIERT

Ofenfrisches Essen, Gemütlichkeit und

persönlicher Service: Wer in den vergangenen

Jahren noch nicht in Osnabrücks

Flammkuchenrestaurant „Le Feu“ war, hat

zweifellos etwas verpasst. Gründer Carsten

Kottwitz nahm sich nun einer weiteren Herausforderung

an und führt fortan die „Alte

Gaststätte Holling“. Welche Traditionen

beibehalten werden und auf welche Veränderungen

sich Stammgäste und Neugierige

freuen können, erzählt uns Mitbetreiberin

Janine Kottwitz im TNI-Interview.

Herzlichen Glückwunsch zur

Neueröffnung der Gaststätte

„Holling – Mein Wirtshaus“!

Getränke Meyer GmbH

Im Gewerbegebiet 30

49459 Lembruch

18 Anzeigensonderteil

Tel.: (0 54 47) 99 55 0 • Fax: –33

info@getraenke-meyer.de

www.getraenke-meyer.de

THE NEW INSIDER: In Osnabrück

kennt man euch als erfolgreiche

Macher von Le Feu

– Wie ist es zur Übernahme

der Alten Gaststätte Holling

gekommen?

JANINE KOTTWITZ: Das

beste Gastronomie-Immobilien-Wissen

haben die Getränkefachgroßhändler

und Brauereien

vor Ort. Sowohl Getränke

Meyer, als auch wir im Le Feu,

arbeiten seit Jahren eng mit der

Paulaner zusammen. So wurde

der Kontakt für die neue Übernahme

hergestellt. Für uns

stand sofort fest, dass aus diesem

Urgestein in Osnabrück

kein neues Le Feu wird, sondern

die Tradition des Hauses

bestehen bleibt. Zumal Osnabrück

unsere Wahlheimat seit

über 25 Jahren ist und uns die

Übernahme dieser ehrwürdigen

Gaststätte einen Traum erfüllt.

Nach ein paar Treffen mit

der Familie Herschbach, in dessen

Besitz das Objekt schon seit

über 100 Jahren liegt, haben

wir mit unserem neuen Konzept

die Zusage bekommen und uns

riesig gefreut!

Inwiefern hat euch die aktuelle

Situation bei der Planung

und Realisierung aufgehalten?

Eigentlich war unser ursprünglicher

Plan zügig im April zu renovieren

und am 1.Mai zu eröffnen.

Uns war früh klar, dass das

wohl nichts wird. Aber statt den

Kopf in den Sand zu stecken, haben

wir zuversichtlich in die Zukunft

geschaut. Frei nach dem

Motto: Am Ende wird alles gut

und wenn es nicht gut ist, dann

ist es noch nicht das Ende! Nun

eröffneten wir eben am 22.Mai,

Carstens Geburtstag. Aufgehal-

Wir wollen

weg vom

Bierkneipen-

Image.

Janine Kottwitz


ten hat uns Corona dann eigentlich,

weil wir die Handwerker

zeitlich koordinieren mussten,

da sie nicht gleichzeitig arbeiten

durften und, dass drei Küchengeräte

zwischen Italien

und Deutschland festhingen.

Aber mit unseren tollen Partnern

konnten wir bisher alles

meistern.

Welche Veränderungen in Bezug

auf Einrichtung, Speisenkarte

usw. können die Stammgäste

erwarten?

Die Stammgäste dürfen gespannt

sein, brauchen aber

auch keine Angst haben, dass

sie ihr Holling nicht wieder erkennen.

Es gab einen neuen

Anstrich, neue Polster, neues

Geschirr. Es zieht sich nun ein

roter Faden durch den Laden in

dessen Konzept Osnabrück im

Mittelpunkt steht. Die Speisen

auf unserer Karte sind weiterhin

traditionell und deftig, aber

wirklich super frisch und regional

zubereitet. Aber ich möchte

auch nicht zu viel verraten, damit

der Wow-Effekt noch da ist

beim ersten Besuch!

Inwiefern sollen mit dem

„neuen Konzept“ auch noch

nie dagewesene Gäste angesprochen

werden?

Neue Gäste, die noch nie vorher

im Holling waren, sollten

nun unbedingt vorbeischauen.

Unsere traditionellen Speisen

sind modern interpretiert, wir

haben einen super gemütlichen

Biergarten sowie tolles

Holling-eigenes Pils vom Fass.

Wir gehen weg vom Bierkneipen-Image

und hin zu einem gemütlichen

Wirtshaus. Ich würde

sagen, dass unsere neue Heimat

im Holling alles bietet- für Familien,

Freunde, Feiern sowie

neue und alte Stammgäste.

Ich bin selbst das beste Beispiel.

Früher war ich nie Gast

im Holling und nun werden wir

wohl nächstes Jahr nach Corona

unsere Hochzeit hier feiern.

Einfach weil es von vornherein

ein super toller Laden ist, der

jetzt ein Make-Over bekommen

hat, welches die Tradition

des Hauses und das 21. Jahrhundert

verbindet und seinen

Glanz hervorhebt.

Frank Junkers Großküchentechnik

Im Eck 6 A

49078 Osnabrück

E-Mail: info@gastro-junkers.de

Handy: 0176 / 64 32 05 11 Tel.: 0541/685 494 07

Website: www.gastro-junkers.de

Alles Gute zum Neustart!

Am Forellenteich 19 | D-49090 Osnabrück

Telefon: 0541/62522 | Fax: 0541/681939

E-Mail: info@forellenhofnettetal.de

Anzeige_2015_1_Layout

Anzeige_2015_1_Layout

1 11.01.16

1 11.01.16

10:23

10:23

Seite

Seite

1

1

www.forellenhofnettetal.de

Anzeige_2015_1_Layout 1 11.01.16 10:23 Seite 1

Anzeige_2015_1_Layout 1 11.01.16 10:23 Seite 1

Objekteinrichtung GmbH

Objekteinrichtung GmbH

Gastronomie- & Hoteleinrichtung

Gastronomie-

|

&

Innenarchitektur

Hoteleinrichtung | Innenarchitektur

| Qualifizierter

| Qualifizierter

Schankanlagenbau

Gastronomie- & Hoteleinrichtung | Innenarchitektur | Qualifizierter Objekteinrichtung Schankanlagenbau GmbH

Gastronomie- & Hoteleinrichtung | Innenarchitektur | KÄLTETECHNIK

Qualifizierter Schankanlagenbau

KÄLTETECHNIK

KÄLTETECHNIK

KÄLTETECHNIK

Wir bauen erfolgreiche Gastronomie

Wir bauen erfolgreiche Gastronomie

Wir bauen erfolgreiche Gastronomie

Wir bauen erfolgreiche Gastronomie

Dorfstr. 60 | 49124 Georgsmarienhütte | Fon 05401.42898 | www.grummel-gmbh.de

Janine und

Carsten Kottwitz

Dorfstr. 60 | 49124 Georgsmarienhütte | Fon 05401.42898 | www.grummel-gmbh.de

Dorfstr. 60 | 49124 Georgsmarienhütte | Fon 05401.42898 | www.grummel-gmbh.de

Anzeigensonderteil

Dorfstr. 60 | 49124 Georgsmarienhütte | Fon 05401.42898 | www.grummel-gmbh.de

19


W

In intensiver Abstimmung mit unserem Verlagsanwalt testet unsere Redaktion seit Anfang 2002 jeden

Monat vier bis fünf Kandidaten (willkürliche Auswahl) jeweils einer Branche, um deren Dienstleistung,

Qualität und Service oder Produkte genauestens unter die Lupe zu nehmen. Es werden nur die Sieger

gekürt. Die weitere Reihenfolge ist willkürlich. Diese Angaben geben die Meinung unserer Redakteure

wieder. Preise sind Europreise. Alle Angaben ohne Gewähr.

DIESEN MONAT: MOBILITÄT IN OSNABRÜCK

5ALTERNATIVEN

ALLTAGSTEST

IM

Fahrradfahren wird immer beliebter

und wer schnell von A nach B möchte,

lässt gerne auch mal das Auto der

Umwelt zuliebe zu Hause. Gerade Azubis und

Studenten besitzen oft kein eigenes Fahrzeug

und müssen so auf Alternativen zurückgreifen.

Wir haben diesen Monat fünf Wege getestet,

wie man in Osnabrück an sein Ziel gelangen

kann. Mit dabei waren unter anderem

das niederländische Unternehmen Swapfiets,

Stadtteilauto OS, Die Verkehrsgemeinschaft

OS, Minicar sowie die Osnabrücker

Funk-Taxi-Zentrale.

Wir haben uns die Strecke

zwischen dem Osnabrücker

Hauptbahnhof und IKEA ausgesucht

und die Kandidaten in den Kategorien

Preis, Zusatzkosten, Ermäßigungen, Verfügbarkeit

und Besonderheiten getestet. Wer

komplett auf die motorisierten Transportmöglichkeiten

verzichten möchte, kann sich neuerdings

ein Fahrrad der Firma Swapfiets leihen.

Das niederländische Unternehmen stellt

eigens entworfene Räder zur Verfügung, die

man, so lange man möchte, mieten kann.

Für das „schlichte“ Hollandrat zahlt man im

Monat lediglich 16,50 Euro, das Deluxe-Rad

kostet 19,50 Euro monatlich. Die Wartung und

Reparatur ist kostenlos und der Service ist

monatlich kündbar. Einziges Manko: Die beiden

Fahrrad-Varianten sind nicht unbegrenzt

verfügbar. Die voraussichtliche Lieferzeit

(Stand 30.05.) betrug bei unserem Test Juli

2020. Sie gehören zum Stadtgebiet, wie die

Baustellen am Neumarkt: Die Stadtteilautos

Der Umwelt

zuliebe

der Stadtwerke Osnabrück. Die flow>k stehen

im Stadtgebiet verteilt und können spontan

genutzt und danach im öffentlichen Parkraum

wieder abgestellt werden. Wer seine

Fahrt vorher planen und aus verschiedenen

Fahrzeugen wählen möchte, bucht ein stat>k.

Man kann zwischen drei verschiedenen Tarifen

auswählen und zahlt pro Tag ab 18 Euro.

Damit verbunden sind jedoch diverse Zusatzkosten,

die man besonders bei einer Buchung

des stat>k bedenken muss: So fallen Abstell-,

Aufnahme-, und Grundgebühren

an. Für wen es schnell

und unkompliziert gehen

muss, schnappt sich ein Taxi,

das bereits auf dem Bahnhofsplatz

wartet. Ein recht teurer Spaß jedoch, da

eine Fahrt bis zum IKEA in unserem Test 21,00

Euro kostete. By the way: Fahrer und Kunde

mussten während dieser Fahrt Mundschutz

tragen, da keine Hygienescheibe im Taxi vorhanden

war. Anders im Wagen von Minicar.

Zwar mussten wir 6 Minuten darauf warten,

saßen jedoch hinter einer Plexiglasscheibe

und zahlten für dieselbe Strecke, Bahnhof-

Ikea, nur 16,70 Euro. Bei beiden Alternativen

gab es weder Zusatzkosten noch Ermäßigungen.

Maskenpflicht gilt auch weiterhin in Bussen

der Verkehrsgemeinschaft Osnabrück.

Die Nummer 15 fährt direkt vom HBF zum

schwedischen Einrichtungshaus im 20-Minuten-Takt

und ein Erwachsener zahlt pro Fahrt

regulär 2,70 Euro fürs Ticket. Durch das Erwerben

eines Monatstickets können noch ein

paar Euro gespart werden.

Teilnehmer

Swapfiets

Osnabrück

Hasestraße 14

49074 Osnabrück

Stadtteilauto OS

Sandbachstraße 9

49074 Osnabrück

Verkehrsgemeinschaft

Osnabrück (VOS)

Alte Poststraße 9

49074 Osnabrück

Minicar

Osnabrück

Neulandstraße 42

49084 Osnabrück

Osnabrücker

Funk-Taxi-Zentrale

32011 e.G.

Winkelhausenstraße 9

49090 Osnabrück

20 Anzeigensonderteil


LOKAL | REGIONAL

Preis pro

Strecke

• Holland-Rad:

0, 55

Drei Tarife:

Mikro:

Standard:

Plus:

Euro

• Deluxe-Rad:

0, 65

ab

ab

Euro

(16,50

Euro/

Monat)

(19,50

Euro/

Monat)

3,70

2,10

1,70

ab

+Kilometerpauschale

Einzelticket

Erwachsener:

ab

16, 70

2, 70

Euro

21 Euro

Euro

Euro

Euro

Einzelfahrt:

Einzelfahrt:

Euro

Besonderheiten Zusatzkosten Ermäßigungen Verfügbarkeit

• Eigens entworfene,

hochwertige

Fahrräder

• Wartung und

Reparatur

• Monatlich kündbar

• Buchung und Verwaltung

über per App

• Lebenslange Garantie

• Buchung kurz vorher

oder sechs Monate

im Voraus

• Feste Standorte mit

über 100 Fahrzeugen

• Zwischen 0:00 Uhr

und 07:00 Uhr fallen

in allen Fahrzeugklassen

nur 0,50 Euro

pro Stunde an.

Stand 29.05.:

• Maskenpflicht

im Bus sowie

an den Haltestellen

• Tickets in der App

oder in Servicecentren

• Plexiglasscheibe

als Schutz vor

Tröpfcheninfektion

• Kein Einstieg vorne

• Kein sichtbarer

Schutz

• Taxifahrer und Kunden

mussten Mundschutz

tragen

• 15 Euro

einmalige Kosten

• Entfallen

bei einem

12-monatigen

Abo

• Abstellgebühren

• Aufnahmegebühr

einmalig 29 Euro

• Grundgebühr bei

Standard-Tarif:

5 Euro

+ 200 Euro Kaution

• Grundgebühr bei

Plus-Tarif: 15 Euro

+ 200 Euro Kaution

Zuschläge bei

Abend und

Nachttarifen

Zuschläge bei

Abend und

Nachttarifen

Zwei Euro

Ermäßigung

(im Monat)

für Studenten

Ermäßigt sind:

Schüler,

Studierende,

Auszubildende,

OS-Pass-Besitzer,

Rentner gegen

Vorlage eines

Nachweises und

Partnerkarteninhaber

• Diverse

Ermäßigungen

durch Monats-Abos

• Sozialticket für

einkommensschwache

und

Empfänger

staatlicher Hilfen

Voraussichtliche

Lieferzeit

Juli 2020

Zwischen

20 und 30

Fahrzeuge

in Innenstadtnähe

verfügbar

Alle

20 Minuten

6 Minuten

Wartezeit

nach Anruf

Mehrere

Taxen

direkt am

Bahnhof

verfügbar

DAS

FAZIT

Klimafreundliche und bezahlbare

Mobilität? Das

ist in Osnabrück auf jeden Fall

möglich. Abhängig vom Typ

kommt man easy mit Bus, Fahrrad,

Stadtteilauto oder Taxi von

A nach B. Während der eine lieber

zum Fahrrad greift und pro

Tag nur rund 0,55 Euro zahlt,

nehmen andere Car-Sharing

oder die gemütliche Taxifahrt

wahr. Mit dem Fahrradleih von

Swapfiets kommt man flexibel,

günstig und umweltfreundlich

sicher an sein Ziel. Wer lieber

ein Dach überm Kopf haben

möchte, ist auch im Bus oder

in den stadtteilautos gut versorgt.

Völlig ungebunden und

ohne Zusatzkosten fährt man

am Tag mit Minicar und Taxi.

Wir sehen diesen Monat: Für

jeden Typ und Anlass ist etwas

dabei, sodass man sein eigenes

Auto, wenn vorhanden,

auch mal in der Garage lassen

kann. Alle Alternativen gehen

somit auf ihre eigene Art und

Funktionalität als Sieger aus

dem Test.

Anzeigensonderteil

21


präsentiert

1

+

TRÄUME

GrUne Gadgets fUr Garten,

Balkon, Terrasse und mehr

FLEXIBLER

BEGLEITER

3

Leicht und praktisch kommt die Fermob

Balad H25 LED-daher und bietet

mit seinen zwei Helligkeitsstufen

maximale Flexibilität und Helligkeit

für Terrasse, Garten, Balkon oder am

Strand. Mittels einem On-und Off-

Knopf lässt sich die Helligkeitsstufe

einstellen und so eine passende Atmosphäre

schaffen.

5

FESTSCHMAUS

COOLER

KORB

Ob in der Stadt, auf Reisen

oder beim Picknick

im Grünen, der Inhalt ist optimal

geschützt. Die stilvollen Begleiter von

cilio kombinieren bestens individuelles

Design mit hoher Funktionalität. Ein großes

Kühlfach hält auch in warmen Tagen

die Getränke kalt.

4

WIKINGER,

AHOI!

Das Freiluftbuffet von „Die

Stadtgärtner“ ist ein Festschmaus

für Vögel. Die Futterstelle

aus Naturkarton ist unkompliziert

in der Befüllung

und Aufhängung. Auf der stabilen

Sitzstange aus Holz können

deine gefiederten Freunde

bequem Platz nehmen und sich

nach Herzenslust bedienen.

6

WELT-

VERBESSERER

MULTITALENTE

Die Vogelhäuser von Multiholk

sind Futterplatz und Nistkasten in

einem. Die Vogelhäuser wurden

zusammen mit Ornithologen entwickelt

und sind somit genau auf

die Bedürfnisse der gefiederten

Freunde konzipiert.

Längst ist das Kultspiel aus Schweden

auch in Deutschland kein Geheimtipp

mehr. Zwei Teams stehen sich gegenüber

und versuchen abwechselnd,

die gegnerischen Klötzchen (= Kubbs) mit Wurfstäben umzuwerfen.

Wer das als Erster schafft, darf den König ins Visier

nehmen und das Spiel für sich entscheiden.

Spielend lernen können Jung

und Alt mit den abwischbaren

Karten von Nature Zoom, die Tipps und Infos zu den

Themen Nachhaltigkeit und Recycling, Natur- und Klimaschutz

sowie Gerechtigkeit und Zusammenhalt.

SCHWEDISCHES

DESIGN FÜR

IHREN GARTEN.

AUS LIEBE ZUR NATUR.

Nikolaiort 6-9

49074 Osnabrück

Tel. 05 41- 3 31 31 34

info@schaeffer24.de

www.schaeffer24.de

22 Anzeigensonderteil


LOKAL | REGIONAL

+++ SPECIAL++++

DIE

Reloaded

MUTMACHER

Regionale Unternehmen machen Lust auf Zukunft!

MUT MACHEN, FLAGGE ZEIGEN & POSITIV IN DIE ZUKUNFT BLICKEN!

Für Osnabrück und die gesamte Region! Das ist das Ziel der Kampagne „Die Mutmacher“ auf den folgenden Seiten,

die vor über einem Jahrzehnt schon einmal tolle Signale gesendet hat und nun von unserem Magazin neu aufgelegt wurde.

Bereits 2009 und 2010, im Zuge der damaligen Weltwirtschaftskrise, betonten regionale Unternehmer aus unterschiedlichsten Branchen,

wie wichtig es gerade in herausfordernden Zeiten ist nach vorne zu schauen! Motivierende Worte, positive Denkweisen und

innovatives Handeln sind besonders jetzt unabdingbar, damit wir alle gestärkt aus der Krise hervorgehen. Viel Spaß beim Lesen.


LOKAL | REGIONAL

Special

Auf die eigenen

Stärken vertrauen

und das Wir-Gefühl

aufleben lassen.

Philipp Büning

Es ist eine Zeit, die uns alle prägt und im Denken

und Handeln verändert hat. Regeln, die vielleicht

keine waren, aber als solche wahrgenommen wurden,

werden ausgesetzt. Genau in dieser Zeit stand

unsere große Firmenerweiterung an – jetzt sind wir

knapp 100 Mitarbeiter. In dieser Zeit, in der auch

bei uns Standbeine wie Catering, Großhandel und

Mittagstisch weggebrochen sind, ist es verdammt

schwer immer einen kühlen Kopf zu bewahren, als

Leader strahlend sowie zuversichtlich voran zu gehen

und bestehende, eingefahrene Strukturen in

einer Zeit, die durch Angst geprägt ist, zu verändern.

Stolz kann ich berichten, dass wir einen Weg

gefunden haben wieder auf die eigenen Stärken

zu vertrauen und das Wir-Gefühl im Unternehmen

aufleben zu lassen. Was das Thema Digitalisierung

angeht waren wir immer schon sehr fortschrittlich,

haben in den letzten Wochen aber noch einiges in

diesen Bereich investiert. Inzwischen sehe ich alles

als große Chance aus dem selbst auferlegten Muster

auszubrechen und auf einem weißen Blatt Papier,

mit viel Input aus dem eigenen Team, neu zu starten.

Ich freue mich auf die Zukunft vor allem hier in Osnabrück

und nehme die Aufgabe als positiv denkender

und Perspektive gebender Unternehmer gerne an!

4 x in Osnabrück

2 x in Münster

www.willst-du-beef.de

dervomrindeversteht

24 Anzeigensonderteil


Special

Weg von der Gier,

hin zu Solidarität,

Gemeinschaft

und Feinsinn.

John Hunt,

Inhaber Werbeagentur Kwersinn

Ich persönlich finde, dass die Krise auch einige tolle

Dinge zum Vorschein gebracht hat; Den Zusammenhalt,

das Konzentrieren aufs Wesentliche und die Erkenntnis,

was wirklich elementar wichtig ist. Durch

das ‚Social Distancing‘ weiß man nun wie wertvoll

Freunde und Familie sind und alleine dadurch, dass

wir nicht mehr alles als selbstverständlich ansehen,

haben wir schon Einiges gewonnen. Viele Menschen

beschweren sich momentan lediglich über

Veränderungen und darüber, dass sie nicht ihren

normalen Alltag haben. Aber solange niemand im

persönlichen Kreis erkrankt und/oder gestorben

ist, ist das Motzen auf hohem Niveau. Und vielleicht

musste das einfach mal sein, dass die Welt ‚resetet‘

wird. Wirtschaftlich wird natürlich eine neue Zeitrechnung

beginnen, aber da sitzen ja alle im selben

Boot. Vielleicht verschiebt sich dadurch endlich der

Fokus von Gier und Ausbeutung hin zu Solidarität,

Gemeinschaft und Feinsinn. Das wird die Zeit von

Freigeistern und Kwerdenkern … .

Kwersinn Werbeagentur

Hirschberger Straße 17b

D-49086 Osnabrück

Telefon 0541/76028990

hallo@kwersinn.de

www.kwersinn.de

Anzeigensonderteil

25


Special

Handwerk hat

goldenen Boden –

auch in der Krise!

Dennis Jentzen,

Geschäftsführer

Jentzen Service Meisterbetrieb

Trotz der Krise und wirtschaftlichen Folgen der Corona-Pandemie

können wir uns als Handwerksunternehmen

nicht beklagen. Unsere Auftragslage ist und

bleibt weiterhin gut. Das Sprichwort „Handwerk hat

goldenen Boden“ entspricht gerade in diesen Zeiten

noch mehr der Wirklichkeit.

Deshalb suchen wir nach wie vor nach weiteren

Teamplayern, damit wir unser Service-Versprechen

und unseren Qualitätsanspruch auch weiterhin gewährleisten

oder gar noch weiter ausbauen können.

Für uns stehen die Kunden im Mittelpunkt des täglichen

Handelns, ihre Begeisterung ist unser Antrieb!

Besonders aktuell ist es wichtig, das Positive im Negativen

zu sehen: Wir haben mehr Zeit für Familie

und Freunde gewonnen, sind emotional zusammengerückt.

Die Mitmenschen gehen rücksichtsvoller

miteinander um, die Gesellschaft wächst noch enger

zusammen.

Ein besonderer Dank gilt vor allem denen, die in der

Corona-Krise rund um die Uhr im Einsatz sind. Von

Pflegekräften, Helfern und Medizinern, über Busund

LKW-Fahrer, bis hin zu Kassierern und Kollegen

aus dem Handwerk – Chapeau für euer Engagement!

Sanitär ∙ Heizung ∙ Elektro

Mittelkampsweg 2

D-49143 Bissendorf

Telefon 05402/9434095

E-Mail: info@jentzenservice.de

jentzenservice.de

26 Anzeigensonderteil


Special

Mit Optimismus

durch die Krise.

MUT ist wohl eine der fundamentalsten Antriebskraft,

damit wir im Leben das erreichen, was wir

wirklich wollen.

Zum MUT gehört auch Risikofreude, Kampfgeist

und Entschlossenheit.

Jeder kann einmal in eine Phase kommen, in der

es weniger gut läuft, in der wir uns unter Druck

gesetzt fühlen oder uns Sorgen machen. Und genau

dann brauchen wir eine motivierende Aufmunterung,

die uns ausreichende Kraft und Zuversicht

liefert. Im Leben gibt es bei allen Menschen „Höhen“

und „Tiefen“, aber egal in welcher Situation

wir uns befinden, wir sollten immer positiv nach

vorne sehen, und so wollen wir auch gemeinsam

mit Ihnen nach vorne schauen. Wer kämpft, kann

verlieren; wer nicht kämpft, hat schon verloren.

Egal, ob Sie „Nestbauer“ oder „Nestflüchter“

sind, gemeinsam finden wir eine Lösung. Wir sind

Ihr Ansprechpartner für Immobiliengeschäfte

aller Art.

Ganz nach unserem Motto „Das Geheimnis

unseres Könnens liegt im Wollen“

und wir wollen….

Wir sind für Sie da!

NINA WESSENDARP

Immobilienkauffrau

Geschäftsführende Gesellschafterin

SYLKE PALEIT

Vertriebsinnendienst

ImmobilienGlück

Wessendarp GmbH & Co. KG

Iburger Straße 31 | D-49176 Hilter

Telefon 05409/400221

www.immobilienglueck.wessendarp.de

info@immobilienglueck-wessendarp.de

Anzeigensonderteil

27


Special

Es wird nach der Krise auch

positive Veränderungen geben.

Jens Kaluscha (links im Bild)

und Oliver Wehling,

REWE-Kaufleute

Die Krise hat Verunsicherung hervorgebracht

und viele Prozesse, die bereits

im Umbruch befindlich waren, noch einmal

deutlich beschleunigt. Auch in unserem

direkten Umfeld hat Corona Firmen

und Soloselbständige an den Rand ihrer

wirtschaftlichen Existenz gebracht. Aber

niemand resigniert, Hilfe wird angeboten

und dankend entgegengenommen.

Das ist es auch, was es jetzt braucht: in

die Hände spucken (natürlich bildlich ),

zusammenhalten und kreative Lösungen

für die anstehenden Probleme finden. Es

wird nach der Krise auch positive Veränderungen

auf dem Arbeitsmarkt geben.

Etliche Firmen dachten, dass Homeoffice

ein Mythos sei und es unumgänglich

ist, dass man für eine zweistündige Sitzung

mal eben vier Stunden Fahrzeit in

Kauf nimmt. Die sich jetzt anbietenden

Chancen müssen genutzt werden! Insbesondere

der Ausbau der digitalen Infrastruktur

auch zu Gunsten des städtischen

Verkehrsaufkommens müssen vorangetrieben

werden. Und ganz besonders für

unsere schöne Stadt: Die Gestaltung des

Neumarkts.

Kaluscha & Wehling

REWE in Hellern

REWE CITY am Arndtplatz

REWE am Stadion

NAHKAUF in Natrup-Hagen

www.fb.com/rewekuw

28 Anzeigensonderteil


LOKAL | REGIONAL

Special

Elektroniker-Jobs

sind krisenfest.

Marco Hellermann,

Ausbildungsbeauftragter bei OSMO

In der Zeit der Corona-Pandemie haben viele Menschen

ganz neue Formen des Arbeitens und Kommunizierens

kennengelernt. Jetzt fragen sich viele: Was

bringt die Zukunft? Wie wird sich die Digitalisierung

in unserem Leben weiter etablieren und wie werden

wir mit den neuen Möglichkeiten nach der Pandemie

umgehen?

Für das alles brauchen wir auch in Zukunft die

Technik – und die macht keine Pause. Kein System

läuft von allein, so dass wir auch morgen auf die

Fachkräfte angewiesen sind, die die Technik umsetzen

und einsetzen können. „Systemrelevant“

heißt das heute.

OSMO bietet jungen Leuten diese Perspektive mit

krisenfesten Elektroniker-Jobs – mit jahrelanger Erfahrung,

fundierter Ausbildung und dem Einstieg in

die Technik von heute und morgen. Das ist zukunftsorientiert

mit dem Blick fürs Wesentliche. Weil die

digitale Welt nicht ohne Nachwuchskräfte auskommen

wird, braucht es jetzt neue Elektroniker als

Fachkräfte mit fundiertem Fachwissen – in der Energie-

und Gebäudetechnik, Betriebstechnik oder Automatisierungstechnik.

So stellt OSMO die Zukunft

der jungen Leute auf ein stabiles Fundament.

OSMO-Anlagenbau

GmbH & Co. KG

Bielefelder Straße 10

D-49124 Georgsmarienhütte

Telefon 05401/858-0

E-Mail info@osmo-anlagenbau.com

www.osmo-anlagenbau.com

Anzeigensonderteil

29


Special

Wir sind

(für Sie) hier.

Ihre Stadtwerke Osnabrück

Die Mitarbeiter der Stadtwerke Osnabrück tragen mit allem was

sie tun jeden Tag ein großes Stück zur Lebensqualität in und um

Osnabrück bei – auch oder vielleicht sogar besonders in der

aktuellen Corona-Krise. Egal, ob in der Wasser-, Strom- und

Gasversorgung, der Entwässerung, im Bäderbetrieb, im Hafen

oder im ÖPNV, egal ob im Homeoffice oder im Einsatz vor Ort:

Wir sind (für Sie) hier.

STADTWERKE OSNABRÜCK

Alte Poststraße 9

D-49074 Osnabrück

Telefon 0541/2002-0

stadtwerke-osnabrueck.de

30 Anzeigensonderteil


Special

Löwenstark

durch die Krise.

Geschäftsführer Andreas Schewtzuck

Werbemittel, aber auch

Masken und Handdesinfektion –

eine Agentur erfindet sich neu

Bei uns in der Werbemittelagentur Wilker herrscht das

Motto „Das kriegen wir schon hin”. Wer Werbemittel

veredelt und vertreibt, muss sich nicht erst seit Corona

den Marktgegebenheiten schnell und flexibel anpassen.

Aktuell bringen wir gerade unsere eigene Produktlinie

„Wilkcare“, auf den Markt. Das besonders hautfreundliche

Desinfektionsmittel für Hände und Oberflächen können

Unternehmen in ihrem jeweiligen Corporate Design

erhalten. Wir verkaufen neben typischen Werbemitteln

verstärkt Produkte, die aktuell einfach benötigt

werden. Unseren langjährigen Partner, den Zoo-

Osnabrück, unterstützen wir zudem momentan

mit dem eigens kreierten Zoo-Retter-

Online-Shop, in dem u.a. Tiermasken

in Verknüpfung mit einer Spende erhältlich

sind. Wir wollten spontan

helfen und unsere Ressourcen

dafür nutzen. Quasi über

Nacht entstand eine löwenstarke

Kollektion,

und der Online-Shop

zoo-retter-os.de

Löwenstarke Mutmach-Aktion.

ANDREAS SCHEWTZUCK

mit Tier-Maske vom

kreierten Social- Shop

www.zoo-retter-os.de

WERBEMITTELAGENTUR

DR. WILKER GMBH & CO. KG

Heinrich-Hasemeier Str. 5

D-49076 Osnabrück

Telefon 0541/91335 -0

info@werbemittel-wilker.de

www.werbemittel-wilker.de

Anzeigensonderteil

31


Special

MUT | MA |CHER, der;

(Substantiv, maskulin, Plural: die Mutmacher, Bedeutung:

jemand, der bei etwas Mut macht, Mut:

Furchtlosigkeit und die Fähigkeit in einer gefährlichen,

riskanten Situation seine Angst zu überwinden;

den Blick auf das Positive, die Herausforderung

und das Sinnstiftende richten; aus Ideen

werden Taten; Schnittstellen öffnen, Netzwerke

schaffen und mit neuen Wegen wertvolle Erkenntnisse

gewinnen; stärken, fördern, stützen.)

Synonym: Dr. Rudel, Schäfer & Partner: Als Verantwortlicher

in der Wirtschaft sind Sie in der Corona-Krise

entscheidenden Herausforderungen

ausgesetzt. Wir kennen die Herausforderungen

unserer Mandanten. Dank unseres umfangreichen

und vor allem interdisziplinär ausgerichteten

Dienstleistungsangebot stehen wir Ihnen in jeder

Lage auf den Gebieten Wirtschaft, Recht und Steuern

zur Seite.

Mit Kraft und Leidenschaft die Krise meistern und

die Weichen für die Zukunft stellen. Wer sagt denn,

dass alle Möglichkeiten schon entdeckt sind? Es ist

Zeit für Veränderungen, Bewegung und Konzentration

auf das Wesentliche. So sind wir – wenn Sie

mögen – gemeinsam mit Ihnen.

Gemeinsam

Ziele verfolgen

Niedersachsenstraße 11a

D-49074 Osnabrück

Telefon 05 41/3 58 33 0

anwaelte@rudel-schaefer-partner.de

rudel-schaefer-partner.de

32 Anzeigensonderteil


LOKAL | REGIONAL

Special

Neue Perspektiven entdecken –

Chancen für berufliche Entwicklung

nutzen.

Holger Bulk (links im Bild)

& Dirk Plogmann

Besondere Zeiten erfordern besonderes

Handeln. Viele Berufstätige trifft

die aktuelle Corona Krise besonders

hart. Wie es in einigen Branchen und

Bereichen zukünftig weiter gehen wird

ist unklar, daher ist es jetzt wichtig,

einen klaren Kopf zu bewahren. Sich

selbst und das persönliche Umfeld

neu sortieren, um positiv denken und

vorausschauend handeln zu können,

neue Perspektiven

entwickeln,

die gegebenen

Bedingungen

als Chance für private und berufliche

Entwicklung zu nutzen - für uns ist es

ein persönliches Anliegen, Menschen

in Veränderungsphasen zu begleiten

und individuell zu unterstützen.

Mit dem NeuRaumCoaching haben

wir eine vertrauliche und wertschätzende

Umgebung geschaffen, den eigenen

Blickwinkel zu verändern. Mit

dem Ziel persönliche Perspektiven,

Alternativen und realisierbare Ziele

zu entwickeln, begleiten wir jeden

unserer Kunden ganz individuell. Das

am häufigsten von Kunden angefragte

Thema ist aktuell das „Bewerbungscoaching“.

Und wie ist das mit dem Foto? An dieser

Stelle kommt Holger Bulk ins Spiel.

Als Fotograf und Trainer für wirksame

Sichtbarkeit ist er genau der richtige

Ansprechpartner, wenn es um überzeugende

und hochwertige Bewerbungsbilder

geht. Ermöglicht durch

gelebte Wertschätzung, Empathie und

Motivation – das ist unser Ziel.

Holger Bulk Photography

Holger Bulk

mobil 01 51/40 12 30 37

mail post@holgerbulk.de

www.holgerbulk.de

NeuRaumCoaching

Dirk Plogmann

mobil 01 76/25 02 16 05

mail info@neuraumcoaching.de

www.neuraumcoaching.de

Anzeigensonderteil

33


LOKAL | REGIONAL

enieren Ihren Wir Garten inszenieren mit Licht, Ihren Garten mit Licht,

auch in der Dunkelheit um ihn auch stimmungsvoll in der Dunkelheit stimmungsvoll

u lassen. Akzentuierte, wirken zu sichere lassen. und Akzentuierte, sichere und

ale Beleuchtungskonzepte funktionale Beleuchtungskonzepte werden durch werden durch

achbetrieb für uns Gartenbeleuchtung als Fachbetrieb für mit Gartenbeleuchtung mit

achsender Begeisterung stetig wachsender umgesetzt. Begeisterung umgesetzt.

hrelange Erfahrung Durch sind jahrelange wir Spezialist Erfahrung sind wir Spezialist

- Vorreiter in der und Anwendung Mit- Vorreiter energiebeneuartiger

Leuchten wusster im neuartiger Garten. Leuchten im Garten.

in der Anwendung energiebe­

ben Ihren Garten Sie zur erheben Bühne Ihren und Garten lassen zur Bühne und lassen

mit Ihrem Wohnraum ihn eins werden. mit Ihrem Wohnraum werden.

ren Sie einen Termin Vereinbaren zur Sie einen Termin zur

sleuchtung Ihres Probeausleuchtung Gartens. Ihres Gartens.

DSCHAFTSBAU

GARTEN UND LANDSCHAFTSBAU

34 Anzeigensonderteil

INSPIRIERT

VON DER NATUR

– DAS OUTDOOR-OFFICE

Warum es sich lohnt, den Workspace nach

draußen zu erweitern.

Wenn im Garten die ersten

Knospen sprießen, uns morgens

schon die warme Frühlingssonne

entgegenlacht und der

Himmel in wolkenfreiem Blau

erstrahlt, können viele es kaum

noch erwarten: endlich wieder

raus ins Grüne! Nach den grauen

Wintermonaten übt die Natur

im Frühling auf uns eine beinahe

magische Anziehungskraft aus. Und so füllen sich mit steigenden

Temperaturen Parks, Wälder und Grünanlagen mit Menschen und

erwachen zum Leben.

In der Natur fühlen wir uns frei, können Energie tanken und unseren

Gedanken freien Lauf lassen – genau das, was wir im (Arbeits-)Alltag

oft vermissen. Nicht verwunderlich also, dass Büro-Erweiterungen

unter freiem Himmel voll im Trend liegen. Tatsächlich beziehen immer

mehr Unternehmen die Natur in ihre Arbeitslandschaften ein: ob als

Rückzugsort, Inspirationsquelle oder als Treffpunkt zum Austausch.

In der modernen Arbeitswelt verbringen wir die meiste Zeit des Tages

in Gebäuden. Auch wenn die Tendenz hin zu agilen Arbeitslandschaften

geht, arbeiten wir überwiegend in künstlichen Umgebungen.

Vor allem in den wachsenden urbanen Ballungsräumen sollten

sich Städteplaner und Architekten deshalb verstärkt mit der Frage

auseinander setzen, wie hier

Grünflächen sinnvoll integriert

werden können.

Eine Antwort darauf ist das Garten-Office.

Ob Dach, Garten,

Terrasse oder Innenhof: Grünflächen

im Umfeld des Urban Office

sind bei Mitarbeitern beliebt.

Grün ist die Farbe

der Inspiration

Nils Grage

Die Zukunft liegt

im Urban Office

Nils Grage

Und genau wie Innenräume können

sie als zusätzliche Raumzone

bewusst in die Gestaltung von

Workspaces einbezogen werden.

Nicht nur im Homeoffice ist das Arbeiten im Freien für viele

eine willkommene Abwechslung. Auch im Büroalltag können Grünflächen

das Wohlbefinden, die Bewegung und das Miteinander von

Mitarbeitern und Teams fördern. Anstatt sie besonderen Anlässen

vorzubehalten oder gar nur als Dekoration zu betrachten, sollten

Außenbereiche daher als sinnvolle Erweiterung zum eigentlichen

Büro verstanden und genutzt werden. Angelegte Grünflächen laden

zum Flanieren ein, verhindern das Abkapseln von der Umwelt und

inspirieren zu frischen Herangehensweisen. Viele Themen lassen

sich beim flanierenden Austausch im Freien außerdem viel entspannter

erarbeiten als in statischen Gesprächssituationen.

Wo der Kopf frei wird, da können die Gedanken fließen. Nicht

ohne Grund suchen viele Kreative während ihrer Schaffensphase

die Nähe zur Natur. Draußen im Grünen finden wir

Kurzweil, Spaß und Ablenkung. Das gilt auch für das Outdoor-Office.

Je nach Stimmungslage bietet dieser

„Inspiration Space“ sowohl Anregung als auch

Beruhigung – und das nah am Arbeitsplatz.

Konfigurieren Sie sich Ihr Outdoor-Office

Nils Grage

Gärtnermeister


LOKAL | REGIONAL

CRIME

POWERED BY

Jutta

Schiwy

VERSUCHTER

EINBRUCH

Am 17. Mai, gegen 02:10

Uhr, meldete sich ein Anwohner

aus der Großen Straße

bei der Polizei Osnabrück, da

er zwei Personen beobachtete,

die mit dutzenden Schlägen

versuchten, die Verglasung

eines Juwelierschaufensters

zu zerstören. Die Täter wurden

durch den Anwohner gestört

und flüchteten zunächst.

Im Nahbereich konnten drei

Jugendliche im Alter zwischen

14 und 16 Jahren festgestellt

werden. Auf zwei Personen traf

die Personenbeschreibung

des Anrufers zu. Durch andere

Einsatzkräfte wurde in unmittelbarer

Nähe ein Feuerlöscher

gefunden, der sehr wahrscheinlich

als Einbruchswerkzeug fungierte.

Die drei Jugendlichen

wurden mit zu einer Polizeiwache

genommen. Dort wurden

sie einzeln befragt und machten

widersprüchliche Angaben. Sie

wurden später durch ihre Erziehungsberechtigten

abgeholt.

Die Verglasung des Juweliergeschäfts

wurde zwar beschädigt,

hielt aber stand.

VERDACHT

EINES TÖTUNGS-

DELIKTES

Am Abend des 17. Mai wurde

die Polizei zu einem

Mehrfamilienhaus in die Berliner

Straße in Quakenbrück

gerufen, da es zu einer gewalttätigen

Auseinandersetzung

zwischen mehreren Personen

gekommen sein soll.

Beim Eintreffen der ersten

Funkstreifen vor Ort wurde

eine bewusstlose Person mit

Schnitt- und Stichverletzungen

vorgefunden. Anwesende

Personen berichteten von einem

Messer, welches während

der Auseinandersetzung eingesetzt

worden war. Vier Männer

wurden vor Ort festgenommen.

Trotz sofort eingeleiteter

notfallmedizinischer Versorgung

und Reanimation, verstarb

die bewusstlose Person

kurze Zeit später im Krankenhaus.

Bei dem Toten handelt

es sich um einen 38-jährigen

lettischen Staatsbürger. Die

Hintergründe der Tat und ein

mögliches Motiv sind derzeit

Gegenstand der Ermittlungen

von Polizei und Staatsanwaltschaft

in Osnabrück.

IN EIGENER

SACHE

Beitrag von Johannes Reckers,

LVM Agentur Jutta Schiwy:

„Hallo zusammen, ich bin Azubi im 3. Lehrjahr und berate

Kunden zum Thema Versicherungen. Ich möchte heute

eine Geschichte erzählen, die mir selber passiert ist. Am

Montag, den 20. April, bog die Feuerwehr mit rund zehn

Fahrzeugen in die Straße ein, in der ich wohne. Mit meiner

Chefin Jutta Schiwy scherzte ich: „Was ist da wohl los, hoffentlich

nichts mit meinem Auto.“ Schnell wurde uns klar,

dass Flammen aus dem Gebäude schlagen, in der sich auch

meine Wohnung befindet. Der Dachstuhl brannte lichterloh,

doch zum Glück hatte die Feuerwehr den Brand schnell

unter Kontrolle und kein Bewohner ist zu Schaden gekommen.

Ich stellte fest, dass weder das Feuer noch Löschwasser

bei mir Schaden angerichtet hat – anders sah es in den

Wohnungen über mir aus. „Hast du denn eine Hausratsversicherung?“,

frage ich meinen Nachbarn. Er verneinte. Was

nun? Ist guter Rat jetzt teuer? Wo schlafe ich heute Nacht

und was passiert mit meinen beschädigten K la mot te n?

Der Brand wurde von einem Dachdecker

ausgelöst – aufgrund dieses Fremdverschulden

hatte er Glück im Unglück. Die

Hausratversicherung hätte das Inventar

und die Kleidung zum gesamten Neuwert

ersetzt. Ein passender Schutz würde monatlich

nicht mehr kosten als ein Kinobesuch

oder das monatliche Streaming-Abo. Die

Notwendigkeit einer Hausratversicherung

ist bei allen Nachbarn jetzt zu 100 Prozent

präsent.”

BERUFSUNFÄHIGKEITS

VERSICHERUNG

LEVEL

SUPERSAFE

10.000/10.000

LVM-Versicherungsagentur

Jutta Schiwy

Kommenderiestraße 128

49080 Osnabrück

Telefon 0541 5000827

JOBSTART DELUXE

100%

Anzeigensonderteil

35


LOKAL | REGIONAL

THE NEW INSIDER: Warum

haben Sie sich damals für ein

Medizinstudium entschieden?

Dr. Casper Grim: Mir war

schon relativ früh klar, dass

ich Medizin studieren möchte.

Interessant war für mich dabei

immer der Bewegungsapparat

des Menschen. Außerdem

wollte ich, dass mein berufliches

Leben etwas mit Sport und

Bewegung zu tun hat.

Welchen Schwerpunkt setzen

Sie als Verantwortlicher in

Ihrer neuen Abteilung?

Wir stehen immer, auch mit mir

als Chefarzt, für eine qualitativ

hochwertige Versorgung, die

dementsprechend individuell

auf jeden Patienten angepasst

wird. Darüber hinaus sind wir

eine Ausbildungsklinik. Ein

Thema, was mir sehr am Herzen

liegt. Wir müssen auch in

Zukunft gute und ausgebildete

Ärzte haben, d. h. der Bereich

der Aus-, Fort- und Weiterbildung

bleibt immens wichtig.

Olympia

persönlicher

Meilenstein

Inwiefern hat sich Ihr Arbeitsalltag

durch den Coronavirus

verändert?

Das fängt damit an, dass wir

keine gemeinsamen (Früh-)

Besprechungen durchführen

dürfen und insgesamt in der

Personenanzahl limitiert sind.

Es gab Zeiten zu Beginn der

Pandemie, in denen wir unsere

geplanten Operationen nicht

durchführen durften, um quasi

auf die erwarteten Anstürme

der Corona-Infizierten vorbereitet

zu sein.

TNI-INTERVIEW: Dr. Casper Grim,

Chefarzt für Orthopädie und Sportmedizin

im Klinikum Osnabrück

DER ARZT, DEM

DIE SPORTLER

VERTRAUEN

Ist eine „Normalisierung“

in Sicht?

In Teilbereichen ja. An einen

normalen Sprechstundenablauf

ist noch immer nicht zu

denken, dennoch merkt man

eine gewisse Entspannung der

Situation.

Was war in Ihrer ärztlichen

Karriere rückblickend Ihr

größter Erfolg?

Ich muss bei dieser Frage weiter

zurückgehen. Es ist schon

erstaunlich, dass man den Beruf

ergreifen kann, für den man

Feuer und Flamme ist. Dass das

dann alles geht und klappt, ist

für mich der wichtigste Erfolg

und Startschuss gewesen.

Denn es ist

gar nicht so selbstverständlich,

dass

wir hier in der Berufswahl

und Ausbildung

so viele Freiheiten

und Möglichkeiten

haben.

Sie haben die deutsche

Nationalmannschaft

bereits zu

den Olympischen

Sommerspielen 2016

in Rio de Janeiro begleitet.

Was ist rückblickend ein besonderer

Moment gewesen,

der Ihnen in Erinnerung geblieben

ist?

Alleine die Teilnahme am

größten Sportfest der Welt ist

phänomenal und ein persönlicher

Meilenstein. Die gesamte

Vorbereitung sowie Begleitung

der Sportler bleibt unvergesslich.

Es ist toll zu erleben wie

Sportler ihre Ziele erreichen

und wir sie hierbei unterstützen

können.

Für Aufsehen bei der Olympia

in Rio sorgte Turner Andreas

Toba, der 2016 trotz Verletzung

weitergemacht hat.

Inwiefern waren Sie dabei

involviert?

Gemeinsam mit dem Turner-

Verbandsarzt haben wir diesen

vor Ort gemeinsam betreut. Bei

der Diagnostik ist uns schnell

klar geworden, was für einen

komplexen Schaden er sich zugezogen

hatte.

Hat der Athlet bei einer solchen

Verletzung das letzte

Wort?

Das sind alles erwachsene

Menschen. Wir beraten und

empfehlen basierend auf unserem

medizinischen Wissen.

Toba wusste, dass seine Verletzung

keine Lappalie war,

dennoch wollte er nicht aufgeben.

Glücklicherweise ist es

auch gutgegangen und er ist

ein wenig als

Held aus der

ganzen Sache

gegangen. Es

war ihm sehr

hoch anzurechnen,

dass

er sich hinter

die Mannschaft

gestellt

hat.

Im Juli wären

Sie eigentlich

bei den Olympischen

Sommerspielen

in

Tokio gewesen.

Werden

Sie nächstes

Jahr eher mit

einem mulmigen Gefühl antreten?

Im Gegenteil. Ich freue mich

schon jetzt darauf. Wir haben

klare Kriterien formuliert, wie

solche Wettkämpfe nun stattfinden

dürfen und müssen.

Dadurch, dass wir um ein Jahr

verschieben, bleiben wir in

derselben Jahreszeit. Somit

bleibt die Vorbereitung für

die Athleten und uns dieselbe.

Ganz nach der Devise „Aufgeschoben

ist nicht aufgehoben.“

Feuer und

Flamme

für den Beruf

Ich freue

mich schon

jetzt auf

Tokio 2021.

Als Orthopäde sind Sie auch

privat sicherlich sehr sportlich.

Welche Sportart betreiben

Sie in Ihrer Freizeit?

Typischerweise den Sport,

den ich bei der deutschen

Triathlon-Union auch als leitender

Verbandsarzt betreue:

Schwimmen, Laufen und Radfahren.

Für mich ein guter und

wichtiger Ausgleich zum Alltag

und Stress. Ich durfte auch

schon viele schöne Orte auf der

Welt besuchen und acht Mal

den Ironman antreten und erfolgreich

absolvieren.

Dr. Casper Grim

36 Anzeigensonderteil


LOKAL | REGIONAL

Olpe Dortmund Osnabrück Köln Mallorca

Warendorf Düsseldorf Münster Norderney

LICHT ... neu denken!

LEUCHT

SPUREN

Wenn man an die besten

Momente eines los und dennoch höchst ausdau-

Flexibel und ästhetisch, kabel-

Jahres zurückdenkt, ernd. Mit anderen Worten: lix

fallen sie einem unweigerlich

ein: die Abende, die man draußen

und aqu sind 100% IP44.de. Und

damit ideale Begleiter für all die

gesessen, in den Sternen-

leuchtend-schönen Draußen-

himmel geschaut und die klare

Nachtluft genossen hat.

Stunden, die vor uns liegen.

Erhältlich sind die Akku-/Solarleuchten

in den

Für genau diese

Stunden hat

IP44.de mit lix

und aqu zwei neuartige Leuchten

geschaffen, die uns überall dorthin

begleiten, wo wir (zusammen-)

sitzen, entspannen, arbeiten,

essen oder lesen wollen.

Ausgezeichnet

vier neuen Farben

true gold,

bright bronze,

pearl white und jet black. Die

portable Tischleuchte lix wurde

bereits mit den Designpreisen

red dot 2020 und Design Plus

ausgezeichnet.

PRIVAT //

BUSINESS //

OUTDOOR //

KREATIVE IDEEN //

BUDGETORIENTIERT//

INDIVIDUELLE PLANUNG //

ÄSTHETISCHE KONZEPTE //

PROFESSIONELLE UMSETZUNG //

Marco Hansmeier

Diese Akku-/Solarleuchten

sind unter anderem

erhältlich bei

Lichtart Osnabrück

(www.lichtart.info).

Lichtart Osnabrück

Office // Zelterstr. 22 // 49076 Osnabrück

Showroom // Sutthauser Str. 287 // 49080 Osnabrück

Termine n. Vereinbarung // Tel. 0541 343 71 6 71

osnabrueck@lichtart.info // www.lichtart.info

Anzeigensonderteil

37


MOVIES | FILMTIPPS

OVIES

UNSERE STREAMING-TIPPS IN DIESEM MONAT

Wie habt ihr die vielleicht neu gewonnene Zeit bisher genutzt?

Auch schon den ein oder anderen Marathon gelaufen?

Also euer Fernseher mit den bekannten Streaming-

Plattformen und ihr habt von der Couch aus angefeuert? Sehr gut,

so mögen wir das. Da unsere liebsten Kinosäle vermutlich noch ein

wenig leer bleiben und viele Filmstarts auf unbekannte Zeit verschoben

wurden, haben wir hier die TNI-Liste mit einer Auswahl

feinster Streaming-Tipps für euch. Binge- Watching garantiert!

1.

DISNEY +

2. NETFLIX

Ah, the good old days. Wer

feiert nicht die Zeiten, als

man am Wochenende morgens

mit einer riesigen Tasse Kakao

im Pyjama vor den Fernseher

durfte und sich die Crème de

la crème auf Super RTL gönnte?

Dieses nostalgische Feeling

könnt ihr euch nun hier wiederholen.

Macht eine Zeitreise

mit den Helden eurer Kindheit;

3.

Insider tipp

1. Upload

2. Beat

3. Dispatches from

elsewhere

38 Anzeigensonderteil

wir wiederum starten eine Petition,

dass auch endlich Käptn

Balu und seine tollkühne Crew

zu dem Angebot hinzustoßen.

Insider tipp

PRIME VIDEO

1. Die Gummibärenbande

2. Darkwing Duck

& Ducktales

3. Chip and Chap

Auch Amazon zieht mit immer

hochwertigeren Originals

nach, um die Gunst des Streaming-Markts

zu erobern. Von einer

Serie über die Berliner Technoszene

bis hin zu einem Blick in

die Zukunft in das Jahr 2033 - hier

ist für wirklich jeden Geschmack

etwas dabei. „Dispatches from

elsewhere“ ist quasi ein Harry

Potter für Erwachsene, „Beat“

wurde mit dem Grimme-Preis

ausgezeichnet und Upload bietet

spannende Einblicke in die

Idee von Virtual Reality Hotels

– etwas, das wir diesen Sommer

auch durchaus gebrauchen könnten,

oder?

Mediatheken

Gut recherchierte

Reportagen

und Dokus gibt es

auch völlig kostenfrei

(jaja, Rundfunkgebühren-Bashing

incoming) in den

Mediatheken. Leichtere

und kreative Kost stellt

die Historie über die Urväter

der elektronischen Musik dar.

Schwerer verdaulich aber

dennoch hochspannend sind

die ZDF zoom- und Panorama-

Produktionen. „Angriff von

innen“ thematisiert rechtsextreme

Sicherheitskräfte innerhalb

der Reihen der Polizei

und Bundeswehr. „Der Cyberbunker“

ist ein Darknet-

Marktplatz, der ebenfalls völkisch-rechtsextreme

Inhalte

beherbergt, als auch für Dro-

Netflix tut derweil das, was

es am besten kann: Die

ultimative Vielfalt bieten! Da

unser Sommer nicht im klassischen

Sinne so sorglos draußen

stattfinden wird, gibt es

auch in den Sommermonaten

feinsten Serien- und Filmstoff

für drinnen. Na gut, man könnte

den Fernseher auch auf dem

Balkon oder im Garten platzieren

– plant euer eigenes DIY-

Outdoor-Kino und genießt folgende

Produktionen.

Insider tipp

1. Tote Mädchen lügen

nicht, Staffel 4

& Dark, Staffel 3

2. Hollywood

3. 8 Mile

genhandel, Hackerangriffe

und Kinderpornografie steht.

Sehenswert – wenn auch mit

Gänsehaut.

Insider tipp

1. Kraftwerk Pop Art

(ARTE Mediathek,

verfügbar bis

07.08.2020)

2. Angriff von innen

(ZDF Mediathek, verfügbar

bis 10.05.2021)

3. Der Cyberbunker:

Verbrechen aus

der Provinz

(ARD Mediathek)


Der Mittelfeldmotor im

lila-weißen TNI-Talk

THE NEW INSIDER: Bryan,

die Saison ist mit dem Last-

Minute-Remis (1:1) in Bielefeld

für euch nun fortgesetzt

worden. Wie fühlt sich das für

dich an?

BRYAN HENNING: Insgesamt

fühlt es schon gut an

endlich wieder auf dem Platz

stehen zu können, nachdem

wir lange Zeit auf einen unbestimmten

Zeitpunkt hingearbeitet

haben. Sportlich sind

wir auch ganz gut reingekommen

und müssen nun weiter

hart arbeiten, um die Saison

erfolgreich beenden zu können.

Das wird ohne Fans natürlich

nicht leichter, aber wir

sind voll fokussiert.

Fußballspielen in einem

leeren Stadion ist für Profis

selbstverständlich nicht das

Gelbe vom Ei. Nimmt es andersrum

aber vielleicht auch

den Druck ein wenig, da man

sich wirklich rein aufs Sportliche

konzentrieren kann?

Sich rein aufs Sportliche zu

konzentrieren, ist aus meiner

Sicht nach nicht zwangsläufig

einfacher geworden, denn die

Vorsichtsmaßnahmen lenken

schon etwas ab. Und natürlich

sind die Fans gerade bei uns

immer wieder ein pushender

Faktor gewesen, der in gewissen

Spielphasen nochmals ein

paar Extra-Reserven aus jedem

Einzelnen rausgeholt hat.

Dafür ist man ja letztlich auch

Profi geworden.

Würdest du der These zustimmen,

dass nominell stärkere

Teams in der aktuellen

Geisterspiel-Phase im Vorteil

sind?

Ich glaube, dass es aktuell für

jede Mannschaft eher etwas

schwieriger geworden ist, sich

das allerdings insgesamt nicht

entscheidend auf den Wettbewerb

auswirkt.

Cheftrainer Daniel Thioune

hat über dich mal gesagt:

„Bryan hat Fußball-ADHS,

den muss man eher bremsen

als animieren.“ Würdest du

das so unterschreiben?

Ich bin schon außergewöhnlich

fußballverrückt, das kann

ich bestätigen. Sobald ich das

Trainingsgelände betrete, versuche

ich möglichst häufig und

lange den Ball am Fuß zu haben.

Ich liebe außerdem das

Gefühl, als Sieger aus einem

Zweikampf herauszugehen.

Dafür laufe ich auch gern mal

einen Meter mehr. Heißt aber

Bryan

Henning

OHNE FANS WIRD

ES NICHT LEICHTER

im Umkehrschluss nicht, dass

ich auch im Alltag ausschließlich

an Fußball denke. Ich bin

schon ganz gut zu ertragen.

(lacht)

Und hat sich diese Lust

auf Fußball in der Zeit der

Zwangspause nochmals potenziert?

Auf jeden Fall! Trainings zu

Hause bzw. dann später in

Kleingruppen waren natürlich

nicht das Wahre. Insofern steigert

das die Lust aufs reguläre

Spiel definitiv und das bestätigt

sich im Training und im Spiel

aktuell auch.

Dein Start als Neuzugang

beim VfL war holprig und von

Verletzungen geprägt. Wann

hattest du persönlich das Gefühl,

endgültig in Osnabrück

und in der 2. Bundesliga angekommen

zu sein?

Ich bin schon

ganz gut zu

ertragen.

Bryan Henning

Wohlgefühlt habe ich mich

trotz dieser Anlaufschwierigkeiten

direkt von Saisonbeginn

an. Natürlich musste ich anfangs

ein paar Extraschichten

schieben und einen gewissen

Trainingsrückstand aufholen,

aber mental war das kein großes

Problem für mich. Ich habe

und hatte da immer vollstes

Vertrauen in meine eigenen Fähigkeiten.

Die Saison geht auf die Zielgerade,

es stehen entscheidende

Spiele an. Fühlt es sich schon

nach Endspurt an? Wie baut

ihr die nötige Spannung auf?

Unser Trainerteam und das

gesamte Umfeld stimmt uns

eigentlich immer so gut ein,

dass die Spannung automatisch

ansteigt. Da braucht es

nicht unbedingt noch Extra-

Motivation, denn wer sich vor

Spielen wie gegen Bielefeld

oder Hannover nicht selbst

ausreichen motivieren kann,

der hat wohl auch den falschen

Beruf gewählt.

Die DFL geht mit dem Restart

der beiden Bundesligen europaweit

voran. Hast du persönlich

auch die eine oder andere

WhatsApp-Nachricht mehr

bekommen?

Es interessieren sich schon

sehr viele Leute dafür und manche

Fragen dann nach Insider-

Infos, aber ich weiß natürlich

auch nicht mehr als die breite

Öffentlichkeit.

Du bist einer der wenigen

Profis heutzutage, die keine

Tattoos als Körperschmuck

tragen. Hat das einen besonderen

Grund?

(lacht) Nein, das hat eigentlich

keinen besonderen Grund.

Aber es stimmt schon, dass

es mittlerweile eher die Ausnahme

geworden ist. Ich hatte

bislang nie den Impuls da irgendwie

einem Trend hinterherzulaufen.

Aber wer es mag,

soll es natürlich machen, ich

bin auch kein ausgewiesener

Tattoo-Gegner.

Anzeigensonderteil

39


ORIGINAL

FÄLSCHUNG

15

BRAIN

DAS TNI-BILDERRÄTSEL, SO GEHT’S:

Die untenstehenden Fotos vom neuen Koggestrand-Spielplatz am

Adolf-Reichwein-Platz 3unterscheiden sich in exakt 4 fünf 5 mehr

oder wenig unauffälligen Details. Findest du sie alle?

Dann schick uns ein Foto deiner Lösung bei Instagram

(@thenewinsider), Facebook (The New Insider) oder via

What’s App (0162 944 9444). Unter allen Einsendungen verlosen

wir 3 x 33 Euro in bar. Einsendeschluss ist der 22. Juni.

40 Anzeigensonderteil

4 8 7

5 7 2 1

1 7 5 6

3 5 7

6 7 2

17

WORK

6 3 8

8 9

6 3 9

16

5 9 4 6

7 1 6 9 5

3 6

2 4

17

27. Apr 2020 Teil B Stufe:

3 1 7 6

9 5 3

7 8

4 6 7 1 2

5 3 8

1 4 8

5 3

6 3 4 7

2 8 6

19

3 7

5 8

8 7 2

4 1 9 6 2

27. Apr 2020 Teil B Stu

6 8 2 1

3 1 7 6

9 5 3

7 8

4 6 7 1 2

5 3 8

1 4 8

5 3

6 3 4 7

2 8 6

19

7

9

5

5

4 3

1 8

1 8

8

2 3

7 9 6

2 8

6 8 1 4

4 3

5

9

4 1

9

9

2

4 8

4 9 7 5

7 6

SUDOKU

7 8 1

1 4 7

20

Die Sudoku-Lösungen findet ihr auf thenewinsider.de - Viel Spaß!

9 5 3

1 8

18

2 3

6 2 7

9 5 4

4 2 7 8

1

7

4

9

2

4

2

7

5

1

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine