LÄUFT. Sommer 2020 – Leseprobe

cermert

LÄUFT. ist das gedruckte Magazin von laufen.de: Vollgepackt mit den besten Tipps, Geschichten und Bildern für alle, die gern laufen und lesen. Hier kannst du das Heft lesen. Und das sind die Themen dieser Ausgabe: Corona: Wie Laufen in der Krise hilft | Dein Event wurde abgesagt? So bleibst du im Training motiviert | Geld zurück oder Gutschein? Das bieten die Laufveranstalter bei abgesagten Wettkämpfen | Jan Frodeno im Interview: Der Triathlonstar über sein Leben in der Ausgangssperre | So reagieren Deutschlands beste Läufer auf die Olympia-Verschiebung | Stretching war gestern – Neue Übungen für mehr Beweglichkeit | Die richtige Lauftechnik hilft: Mit dem eigenen Stil Verletzungen vermeiden | Darauf musst du beim Laufen achten, wenn es im Sommer richtig heiß wird | Im Test: Neue Schuhe für deinen Laufsommer | Das und viele weitere Themen liest du jetzt in der neuen LÄUFT.

#3 Sommer 2020 Deutschland € 4,20 | Schweiz SFR 6,00 | Österreich € 4,80 | Luxemburg € 4,80

MEHR GESUNDHEIT. MEHR FITNESS.

DAS MAGAZIN VON

LAUFEN.DE

CORONA

WIE

LAUFEN IN

DER KRISE

HILFT

JAN FRODENO IM

INTERVIEW

DER TRIATHLON-

STAR ÜBER

SEIN LEBEN IN

DER AUSGANGS-

SPERRE

EVENT ABGESAGT?

SO BLEIBST DU

MOTIVIERT!

GELD ZURÜCK

ODER

GUTSCHEIN?

DAS BIETEN

VERANSTALTER

BEI ABSAGEN

AN

STRETCHING

WAR GESTERN

NEUE ÜBUNGEN

FÜR MEHR

BEWEGLICHKEIT

LAUFTECHNIK

VERLETZUNGEN

VERMEIDEN MIT

DEM EIGENEN STIL


INHALT

74

36

24

Titelbild: Hoka One One

66

48

52

58

46

32


EVENTS & REISEN

EQUIPMENT & MODE

36

48

Geld zurück oder Gutschein:

Das bieten Veranstalter bei Absagen an

2020 droht ein Jahr ganz ohne Laufveranstaltungen

zu werden. Wie die Krise die Laufszene trifft

und welche neuen Ideen Veranstalter haben

Auf die eiskalte Tour

Abkühlung im Sommer gefällig? Die bringt unsere

Fotoreportage, die dokumentiert, wie Stefan Schlett

vergangenen Winter 360 Kilometer über den

zugefrorenen Baikalsee in Sibirien gelaufen ist

20

35

58

Must Haves für den Sommer

Bekleidung, die dich im Sommer nicht nur cool

aussehen, sondern auch kühl bleiben lässt

Schicker Outdoor-Profi

Neu auf dem Markt und für dich gecheckt:

Der Laufcomputer Polar Grit X

Neue Schuhe für deinen Laufsommer

Gelaufen wird auch in der Corona-Krise oder

sogar erst recht! Du brauchst neue Laufschuhe?

Wir haben 16 Modelle für dich getestet

56

Die besten Laufevents

Das sind absolute Lauf-Highlights: Drei Must Runs

und ein Lesertipp für Herbst und Winter

TRAINING & FITNESS

LÄUFER & LEUTE

14

46

66

70

Event abgesagt. So bleibst du motiviert

Du hast dich auf einen Wettkampf vorbereitet und

der wurde abgesagt? Wie du jetzt trainierst, um fit

zu sein, wenn Wettkämpfe wieder möglich sind

Darauf musst du bei Hitze achten

Darf man bei Hitze trainieren? Natürlich! Acht Dinge,

die du beachten solltest, um nicht zu überhitzen

Neue Übungen für mehr Beweglichkeit

Sabrina Mockenhaupt zeigt Übungen, mit denen du

deinen Körper mobilisierst und gesünder läufst

Verletzungen mit Stil vermeiden

Die richtige Technik beim Laufen beugt Verletzungen

vor, macht schneller und ausdauernder

GESUNDHEIT & ERNÄHRUNG

30

52

74

Keine Lauf-Veranstaltungen. Was macht ihr?

Wir haben gefragt: Wie reagieren Läufer, wenn

Veranstalter anbieten, das Startgeld nicht zurückzuzahlen,

sondern den Startplatz kostenlos aufs

nächste Jahr zu übertragen?

Jan Frodeno über Sport in der Ausgangssperre

Drei Wochen durfte Triathlet Jan Frodeno sein

Haus in Spanien nicht verlassen. Der Ironman-Champion

erzählt, wie er die Corona-Ausgangssperre

erlebt hat und welche Ziele er verfolgt

Corona und die Olympialäufer

Keine Wettkämpfe. Olympia auf 2021 verschoben.

Training fast nur allein und vor der eigenen

Haustür. In LÄUFT. beschreiben Elite-Läufer, wie

sie trotz Corona ihre Motivation und ihre Form

hochhalten

24

Darum ist Laufen gut für die Gelenke

Wer sich nicht bewegt, fördert Funktionsverluste und

vorzeitigen Knorpelverschleiß. Auf was du achten

solltest, damit Laufen Medizin und kein Gift für die

Gelenke ist

AUSSERDEM

32

Starke Stange Sellerie

Hohe Nährstoffdichte, antientzündliche Wirkung

und arm an Kalorien deshalb gehört Sellerie

unbedingt in die gesunde Küche

6

8

29

Big Picture

Szene-News

Gesas Kolumne

73

82

Frau Schmitt meint ...

Impressum, Vorschau

= Titelthema

facebook/laufen.de

instagram/laufen.de


BIG

——

PICTURE

6


ALLEIN, WO SICH SONST DIE MASSEN TUMMELN, ...

... war dieser Läufer während der Corona-Krise am Eiffelturm in Paris unterwegs. In

Frankreich wurden noch härtere Ausgangsbeschränkungen eingeführt als in Deutschland.

Das Haus durfte nur für unerlässliche Tätigkeiten verlassen werden, Sport war

zumindest zeitweise nur zwischen 19 und 10 Uhr erlaubt, wenn auf den Straßen am

wenigsten los ist. Bei all den Nachteilen, die die Beschränkungen mit sich brachten: Viel

mehr Menschen als sonst und das nicht nur in Frankreich gingen laufen. Um sich

sportlich zu betätigen, um sich abzulenken, um den Kopf frei zu bekommen. Und das

dann sogar wie hier am Pariser Eiffelturm manchmal sogar mit viel mehr Platz als sonst.

Damit hatte die Pandemie wenigstens etwas Gutes. Foto: imago images/PanoramiC

7 ——— LÄUFT.



ANLAUF


CORONA-NEWS

NEUER TERMIN FÜR OLYMPIA

Für die Olympischen Spiele, die von

diesem Sommer auf das kommende

Jahr verschoben wurden, steht ein

neuer Termin fest. Sie sollen nun vom

23. Juli bis 8. August 2021 stattfinden.

Bereits durch Sportler erreichte Qualifikationen

gelten weiter.

77.000 STARTER ...

... GINGEN IN DIESEM JAHR BEIM WINGS

FOR LIFE WORLD RUN FÜR DEN GUTEN ZWECK

AN DEN START.

Laufen für die, die es nicht können, unter diesem Motto gingen am 3. Mai über

77.000 Menschen in 104 Ländern weltweit an den Start des Wings for Life World

Run. Wegen der Corona-Pandemie lief in diesem Jahr jeder alleine per App so

viele Kilometer wie möglich, bis ihn das virtuelle Catcher-Car einholte. 2,8 Millionen

Euro Spendengelder wurden so in diesem Jahr gesammelt für Forschungsprojekte

und klinische Studien zur Heilung verletzten Rückenmarks, um Querschnittslähmung

irgendwann heilbar zu machen. Den globalen Sieg holten sich

der Brite Michael Taylor (69,9 km) und die Russin Nina Zarina (54,2 km). Florian

Neuschwander (Foto) wurde als bester Deutscher mit 63,2 Kilometern Dritter.

RUBY OLIVIA IST DA

LÄUFERINNEN-NACHWUCHS

FÜR SABRINA MOCKENHAUPT

Die 45-fache deutsche Langstreckenmeisterin und „Let‘s Dance“-Teilnehmerin Sabrina Mockenhaupt

ist zum ersten Mal Mutter geworden. Am 27. Mai kam ihr Mädchen zur Welt. Der

Name: Ruby Olivia. Bei der Geburt war sie 2430 Gramm schwer und 54 Zentimeter groß.

„Mocki“ ließ ihre Fans umgehend via Instagram an ihrem Glück teilhaben. Sie bezeichnet die

gemeinsame Tochter mit Ehemann Kay Gregor als „Geschenk“. Dazu gratulierten auch zahlreiche

Prominente. Ex-Handballspieler Pascal Hens, der zusammen mit „Mocki“ bei „Let‘s

Dance“ mitmachte, schrieb: „Da ist sie. War klar, dass sie nicht pünktlich kam. Alles Gute euch

dreien.“ Auch „Let‘s Dance“-Jurorin Motsi Mabuse und Victoria Swarovski, die Moderatorin

der Show, gratulierten. Ebenfalls unter den Gratulanten: GZSZ-Star Ulrike Frank, Rapperin

Sabrina Setlur, Dschungelkönigin Evelyn Burdecki und Schauspieler Jan Hartmann.

LEICHTATHLETIK-WM 2021

VERSCHOBEN

Aufgrund des neuen Olympia-Termins

wurde die Leichtathletik-WM 2021, die

vom 6. bis 15. August stattfinden sollte,

auf den 15. bis 24. Juli 2022 verschoben.

Sie findet dann kurz vor dem EM

in München (15. bis 21. August) statt.

Die EM 2020 in Paris wurde abgesagt.

HAILE GEBRSELASSIE

BESORGT

Der Äthiopier Haile Gebrselassie zeigt

sich im Zuge der Corona-Krise besorgt

um die Zukunft des Sports. „Ich bin

sicher, die Dinge werden schlechter.

Viele Unternehmen machen Verluste.

Ohne Sponsoren gibt es keinen Sport“,

meinte der 46 Jahre alte Doppel-Olympiasieger.

NUR ELITE IN LONDON?

Die Veranstalter des auf den 4. Oktober

verschobenen London-Marathons

planen mit verschiedenen Szenarien,

darunter ein reines Eliterennen. Bei

den Männern könnte es zum Duell zwischen

Weltrekordler Eliud Kipchoge

(Kenia/2:01:39 h) und seinem derzeit

größten Herausforderer Kenenisa Bekele

(Äthiopien/2:01:41 h) kommen.

MASKEN STATT SCHUHE

Nachdem gerade zu Beginn der

Corona- Pandemie Atemschutzmasken

Mangelware waren, haben die beiden

Sportartikelhersteller New Balance

und Salomon Atemmasken produziert.

8


Fotos: imago images/Beautiful Sports, Florian Hagen/RedBullContentPool, fit.KÖLN/Eddy Bopp

15:18 MINUTEN

BRAUCHTE ALINA REH IN

EINEM TRAININGSRENNEN

FÜR 5000 METER.

Wegen der Corona-Pandemie fiel auch der Saisonstart der

Leichtathleten ins Wasser. Um trotzdem Aufschlüsse über

ihren Fitnessstand zu bekommen, imitierte die Ulmerin Alina

Reh im Training einen 5000-Meter-Wettkampf. Und das

beachtlich. Die U23-Europameisterin wurde natürlich

ohne Tempomacher und nur mit Anfeuerung ihrer Familie

in 15:18 Minuten gestoppt und blieb nur 14 Sekunden

über ihrer Bestzeit. Zum Vergleich: Für die Weltmeisterschaften

2019 waren 15:22 Minuten als Norm gefordert.

LAUFEN AUF ZEIT

WETTKAMPFFEELING IN KÖLN

In Köln konnte man sich ab Mai unter den geltenden Abstands- und Hygieneregeln mit

anderen Läufern messen: auf einer 5,4 Kilometer langen Runde um den Fühlinger See mit

professioneller Zeitmessung, festem Start und Ziel und einer richtigen Ergebnisliste. Die

Veranstalter würden das Angebot gern auch auf andere Städte ausweiten. In Köln konnte

man sich werktags am späten Nachmittag sowie am Samstag- und Sonntagvormittag

nach Voranmeldung mit anderen messen. Natürlich ohne Massenstart und unter Wahrung

der Abstandsregeln bei Start und Ziel und auf der Strecke. Organisiert wurde das

Projekt von fit.Köln in Zusammenarbeit mit der LLG 80 Nordpark Köln und Mika-Timing

als für die Zeitmessung zuständigen Partner. Als Unterstützer konnte zudem die PSD

Bank West eG gewonnen werden. Unterstützt wurde das Projekt außerdem vom ehemaligen

Boxer Torsten May (auf dem Bild links), der 1992 in Barcelona Olympiagold holte und

heute den Maylife-Boxclub am Fühlinger See in Köln betreibt, sowie von ARD-Fußballkommentator

Tom Bartels (auf dem Bild rechts), einem Förderer der RheinFlanke, einer

gemeinnützigen Trägerin sportbezogener Jugend- und Bildungsarbeit.

LESERBRIEF

KERNGESUND

UND KEINE

SCHMERZEN

In unserer letzten Ausgabe von LÄUFT.

hat Experte Dr. Matthias Marquardt

in einem Beitrag erklärt, warum er als

Sportmediziner nichts von Streak-Running

hält. Dazu hat uns folgende Lesermeinung

von Thomas Struwe aus Kiel

erreicht:

Meine Frau Gesche und ich sind 62 und

65 Jahre alt. Wir laufen seit genau sechs

Jahren täglich (360 Tage im Jahr). Wir

starten regelmäßig vor der Schule um

5:45 Uhr nach einem 20-Minuten-Workout)

und sind gegen 7 Uhr zurück (am

Wochenende etwas später). Wöchentlich

laufen wir circa 50 Kilometer im

Schnitt über die sechs Jahre. Dazu

gehen wir seit sechs Jahren auch im

Winter unterwegs nach 7 Kilometern

täglich in die Ostsee baden (an 330 Tagen

im Sechs-Jahres-Schnitt). Früher

sind wir zwei- bis dreimal wöchentlich

drei bis fünf Kilometer gelaufen. In den

ersten Jahren hatten wir hin und wieder

Schmerzen an Fuß, Knöchel, Wade,

Sehne, Knie, Oberschenkel oder Hüfte.

Wir sind auch immer mal mit leichten

Erkältungssymptomen gelaufen. Heute

sind wir kerngesund, haben keinerlei

Schmerzen mehr beim Laufen, unser

Immunsystem scheint erstklassig. Wir

sind Veganer, ziemlich schlank (62 kg

bei 178 m, 55 kg bei 165 cm), laufen

jährlich gemütlich ein bis zwei Marathons

um die 4:40 Stunden und einige

örtliche Wettbewerbe. Ich glaube Herr

Marquardt und die anderen Vertreter

der Medizin haben einfach nur gar

keine Erfahrung mit Leuten wie uns.

Persönlich halte ich den Artikel für gut

gemeint, aber in Teilen für falsch. Wenn

Menschen in der Menschheitsgeschichte

nicht täglich gelaufen wären, wären

sie entweder ziemlich schnell verhungert

oder sie wären frühzeitig ihrem

Umfeld zum Opfer gefallen. Unser Leben

ist jedenfalls durch das Laufen in

allen Bereichen angenehmer geworden.

Ich kann täglich Laufen unter den meisten

Beding0ungen sehr empfehlen.

9 ——— LÄUFT.


› TRAINING IN DER KRISE ‹


WETTKAMPF

ABGESAGT.

WAS TUN MIT

DER FORM?


↦ Ja, wir haben uns das alles ganz anders vorgestellt:

Im Frühling wollten wir mit den ersten Sonnenstrahlen

voll durchstarten. Nach abgeschlossenem

Grundlagentraining sollte jetzt für viele

endlich die Wettkampfvorbereitung beginnen. Und

dann sollte der Wettkampf folgen. Doch nach und

nach mussten alle Laufevents abgesagt oder verschoben

werden. Und nun? Was tun mit der aufgebauten

Form, wenn Wettkämpfe wie dieses Jahr

wegen einer Krise abgesagt werden? Oder wenn

Events wegen eines Unwetters abgesagt werden?

Das Außergewöhnliche an der Situation mit Covid-19

ist sicher, dass alle Lebensbereiche betroffen

sind und keiner weiß, wann wir zu unseren

gewohnten Abläufen zurückkehren können. Vielleicht

ist diese Krise für uns Läufer am besten mit

einem Marathon zu vergleichen. Es kommt aufs

Durchhaltevermögen an, Kräfte müssen sinnvoll

eingeteilt werden und Zwischenziele erhalten die

Motivation. All das hilft, den Zieleinlauf nicht aus

dem Auge zu verlieren. Hier ergeht es übrigens

den Laufprofis mit den auf 2021 verschobenen

Olympischen Spielen ebenso wie jedem einzelnen

Hobbyläufer. Was man jetzt am besten tut? Das

Beste aus der Situation machen!

Aber was ist das Beste? Beine hochlegen und

nichts machen? Sicher auf Dauer nicht das Richtige.

Versuchen, die Form zu halten? Das geht

über einen längeren Zeitraum nicht. Vielleicht

ist ein Zwischending das Beste: Weitertrainieren,

aber nicht auf Top-Niveau. Sehen wir die

Fotos: iStock/Maridav, Drazen Zigic, fizkes

Du hast über einen langen Zeitraum für einen Wettkampf trainiert.

Und jetzt: Alles abgesagt. War das ganze Training

umsonst? Auf keinen Fall! Unser Experte Carsten Eich

weiß, wie man jetzt am besten trainiert, um fit zu sein,

wenn Wettkämpfe wieder möglich sind.


TRAINING

——

FITNESS



NEUE PRODUKTE


BROOKS


RUN-BRA SPEZIELL FÜR LÄUFERINNEN


↦ Studien haben gezeigt, dass Frauen beim Laufen durch schlecht kontrollierte Brustbewegungen bis zu vier Zentimeter Schrittlänge

verlieren bei einem Marathon ist das eine zusätzliche Meile. Auf 25 Kilometern ein ganzer Kilometer. Ein guter Sport-BH ist

daher unerlässlich. Dank 40 Jahren Erfahrung in der Herstellung von Sport-BHs und biomechanischer Forschung sowie mit Hilfe

einer Forschergruppe an der Universität von Portsmouth in Großbritannien hat Brooks nun fünf Bras entwickelt, die den besonderen

Anforderungen des Laufens gerecht werden, denn beim Laufen wirken besondere Kräfte auf die weibliche Brust und das unabhängig

vom Tempo. Die BHs bieten nahtlosen und weichen Komfort. Verklebte Nähte und verdeckte Unterbänder reduzieren lästiges

Scheuern und machen den Bra besonders bequem. Gleichzeitig sorgen die fest integrierten, vorgeformten Cups für optimalen Halt.

Schweißableitendes, schnell trocknendes Material sowie strategisch platzierte Perforation für Atmungsaktivität halten deinen Körper

auch bei schweißtreibender Aktivität trocken. BROOKS | Dare Run-Bra (5 verschiedene Modelle) | 55,00 bis 70,00 €


SONNENSCHUTZ

OHNE KLEBEN



ERHOLSAMER

SCHLAF


Outdoor-Sport im Sommer bedeutet immer auch: Angemessener

Sonnenschutz ist unerlässlich. Mawaii hat für Outdoor-Fans eine

Pflegeserie entwickelt, die verlässlich schützt, ohne zu kleben

oder beim Schwitzen zu verschmieren. Die Poren werden nicht

verstopft und die Haut kann atmen und schwitzen.

MAWAII | SunCare (SPF20/30/50) | ab 13,90 €

Nur wer gut schläft, kann perfekt regenerieren. Gemeinsam mit

Schlafexperten hat Blackroll das Recovery Pillow entwickelt. Das

Kissen aus Memory-Schaum unterstützt durch seine ergonomische

Form Kopf, Halswirbelsäule und Nacken für einen entspannten

Schlaf. Zwei unterschiedliche Kissenseiten ermöglichen jede

Schlafposition. BLACKROLL | RECOVERY PILLOW | 89,90 €

20


HOKA ONE ONE


JETZT GIBT'S AUCH

BEKLEIDUNG

FÜRS LAUFEN


↦ Hoka One One war bislang vor allem für seine

auffälligen und innovativen Performance-Schuhe

mit der dicken Sohle bekannt. Nun bringt Hoka One

One zum ersten Mal auch eine Bekleidungslinie auf

den Markt. Die neue Kollektion umfasst 27 Teile

rund um das Lauf- und Fitnessmotto darunter

Performance-Tops, Leggings, gewebte Shorts, Socken

und Kopfbedeckungen. Leistungsunterstützung

und Komfort sind die Maximen in der Herstellung.

HOKA ONE ONE | Jogger: 80,00 € |

Performance T-Shirt: 55,00 €

On Cloud

im neuen Look

Patentierte Technologie trifft auf erdfarbene

Töne aus der Natur: Die Schweizer Firma

On gibt ihren Schuhen einen neuen, harmonischen

Look. Heraus kommt der Cloud

70|30. Die Zahlen stehen dabei für die Dominanz

neutraler Töne und den geringeren

Anteil von Farbakzenten, die die technischen

Details des Schuhs betonen.

ON | Cloud 70|30 | 139,95 €

→ GUT VERSORGT WÄHREND DES LAUFS

Bei langen Läufen im Sommer ist eine ausreichende Versorgung mit Flüssigkeit enorm

wichtig. CamelBak hat zwei neue Trinkwesten entwickelt, die genau das gewährleisten

sollen. Die Octane XCT-Weste wiegt nur 350 Gramm und kann bis zu zwei Liter Flüssigkeit

fassen. Mit Hilfe des Trinkschlauchs kann auch bei schnelleren Läufen problemlos

getrunken werden. Die Zephyr-Weste fasst ein Liter Flüssigkeit und bietet mit 200

Gramm verfügbarem Stauraum viel Platz für Gels und Riegel.

CAMELBAK | Octane XCT: 79,95 € | Zephyr Vest: 139,95 €

Besondere Styles für

eine besondere Zeit

Viele Frauen wollen auch während der

Schwangerschaft aktiv bleiben. Mit der neuen

Maternity-Kollektion von Reebok sind

sie nun auch mit größer werdendem Bauch

und sich veränderndem Körper bestens ausgetattet.

Die Lux Maternity Tight 2.0 stützt

den Bauch dank hohem Bund, der Medium-Impact

Maternity Bra kann auch nach

der Schwangerschaft getragen werden und

verfügt über Clips für leichtes Aufhaken sowie

herausnehmbare Polster. Das Seamless

Maternity Tank bietet ein nahtfreies Design,

ist ultraweich, stützend und bequem.

REEBOK | Lux Maternity Tight 2.0: 64,95 € |

Medium- Impact Maternity Bra: 44,95 €

Seamless Maternity Tank: 39,95 €

Immer schön cool bleiben!

Wolle ist was für Winter und Kälte? Nicht

nur! Merinowolle, wie sie in den Shirts

von Aclima verwendet wird, transportiertdie

Feuchtigkeit vom Körper weg und ruft

gleichzeitig einen kühlenden Effekt hervor.

Zudem ist sie atmungsaktiv und verringert

Geruchsbildung. Merinowolle absorbiert außerdem

UV-Strahlung und bietet so Schutz

vor Sonneneinstrahlung.

ACLIMA | Sports T-Shirt | 70,00 €

21 ——— LÄUFT.


GESUNDHEIT & ERNÄHRUNG


DARUM IST

LAUFEN SO

GUT FÜR DIE

GELENKE


› LÄNGER MOBIL UND GESUND BLEIBEN‹

Text: Dr. Stefan Graf | Fotos: iStock/SanderStockPeopleimages, Rasulovs

↦ „Nee, das ist doch schlecht für die Gelenke“, lautet eine

beliebte Ausrede von Sportmuffeln, wieso sie die Couch

der Bewegung vorziehen. Die passende Antwort darauf

ist: Nicht umsonst werden Knochen und Gelenke zusammen

mit Muskeln, Sehnen und Bändern als Bewegungsapparat

bezeichnet und nicht als Ruheapparat.

Die Ingenieursweisheit, dass sich nicht bewegte Fahrzeuge

„kaputtstehen“, lässt sich auf den menschlichen Organismus

übertragen. So wie bei lang geparkten Autos Lenkgestänge

und Stoßdämpfer „festgehen“, Dichtungen spröde

werden und verwässerte Schmierstoffe für erhöhten Materialabrieb

sorgen, leiden übermäßig „geschonte“ Gelenke

unter rissig werdenden Knorpeln, verklebenden Menisken,

verflüssigter Gelenkschmiere und

muskelabbaubedingtem Stabilitätsverlust.

Laufen ist auch deshalb so gesund,

weil dadurch ein Großteil der über

200 gelenkigen Verbindungen des

menschlichen Körpers seine natürlichen

Bewegungsmuster durchläuft

ohne Verrenkungen, hohe Scherkräfte

und übermäßige Gewichtsbelastung.

Das gilt natürlich nur so lange, wie

Körpergewicht und Trainingspensum

nicht längerfristig aus dem Ruder laufen

und zwar in beide Richtungen.

24


GESUNDHEIT

EVENTS

——

ERNÄHRUNG

REISEN

Gelenke sind für Mobilität gemacht. Wer sich nicht bewegt,

fördert Funktionsverluste und vorzeitigen Knorpelverschleiß.

Auf was du achten solltest, damit Laufen Medizin und

kein Gift für die Gelenke ist.

Zu wenig Bewegung oder deutliches,

mit gestörtem Knochenstoffwechsel

einhergehendes Untergewicht keine

Seltenheit unter Ausdauerathlet(inn)

en sind ähnlich gefährlich für die Gelenke

wie zu häufige Ultraläufe oder

Übergewicht.

KNORPEL BEDÜRFEN

BESONDERER PFLEGE

Beim Laufen haben besonders die tragenden

Hüft-, Knie- und Fußgelenke

und natürlich die Wirbel(säulen)gelenke

einiges zu leisten. Bei aller Di-

versität in der Bewegungsmechanik

von Kugel-, Scharnier-, Ei-, Satteloder

Drehgelenken treffen in Gelenken

grundsätzlich verschiedene Knochen

aufeinander. Deren Kontaktflächen

sind von einer Knorpelschicht überzogen,

die sie vor Abrieb schützt. Eine

zähflüssige Gelenkflüssigkeit dient als

Schmierstoff und Nährlösung. Zusätzlich

sind in tragenden Gelenken wie

den Knie- oder Wirbelgelenken knorpelige

Dämpfungselemente (Menisken,

Bandscheiben) verbaut.

Die Knorpelstrukturen sind besonders

pflegebedürftig. Denn ihre Beschädigung

ist für viele Gelenkprobleme

verantwortlich. Zerstörter Knorpel

ist nicht regenerierbar. Ist er stark

verschlissen, reiben Knochen direkt

aufeinander. Diesen mitunter

extrem schmerzhaften Abbauprozess

nennt man Arthrose. Er sollte

vermieden oder verlangsamt

werden, denn ganz ohne Gelenkverschleiß

kommt niemand durchs

Leben. Sport und das Laufen im Besonderen

spielen für die Gesundheit

der Bein- und Rückengelenke eine

25 ——— LÄUFT.



EVENT

ABGESAGT.

WAS MACHT IHR?


› LAUFEN.DE FRAGT, DIE COMMUNITY ANTWORTET ‹

Corona-Krise. Unwetter. Immer wieder werden Laufveranstaltungen

abgesagt. Und dann? Sackt die Motivation in den Keller? Und

wie reagieren Läufer auf Angebote der Veranstalter,

das Startgeld nicht zurückzuzahlen, sondern den

Startplatz kostenlos aufs nächste Jahr zu übertragen?

BJÖRN STEEN,

37 JAHRE, DALLGOW

„Bei kleinen Ausrichtern finde ich es vollkommen

okay, auf mein Startgeld zu verzichten.

Aber wieso können bei den großen Läufen nicht

zum Beispiel Sponsoren sagen, sie übernehmen

die Kosten für die Läufer?“

SIMONE NUGLISCH,

58 JAHRE, FELLBACH

„Meine Idee ist, wenn der Lauf

abgesagt wird, an dem entsprechenden

Tag die Kilometer alleine

zu laufen, es festzuhalten und dann

trotzdem die Medaille bekommen.

Und genau das bieten ja viele Veranstalter

mit virtuellen Events an.“

GUNNAR KLÖS,

47 JAHRE,

EHRINGSHAUSEN

„Ich nutze die Zeit für meine persönliche Off-Season,

passe mein Training an und hoffe, im Sommer wieder in

den normalen Rhythmus zu kommen.“

30


Fotos: privat

JANINA VON

SPRECKELSEN,

30 JAHRE,

DROCHTERSEN

„Mein Wohl und das

meiner Mitmenschen geht

definitiv vor! Ich finde es

toll, wenn der Veranstalter

mir entgegenkommt, indem

er einen Ausweichtermin

oder den Start im Folgejahr

anbietet. Wer dann

keine Zeit hat, muss damit

leben, dass das Geld nicht

zurück erstattet wird.“

LÄUFER

——

LEUTE

CARSTEN

LANGHARDT,

44 JAHRE,

METTMANN

„Ich frage mich immer

schon, warum nicht

mehr Läufe eine Startgeldversicherung

anbieten.

Da wo das geht,

schließe ich sie immer

ab, dann sind sowohl

der Veranstalter als

auch ich abgesichert.“

NICO REUSCH,

43 JAHRE,

SCHAALBY

RAINER

TISCHENDORF,

58 JAHRE,

ULM

„Was ist denn wirklich wichtig? Die Gesundheit

oder der nächste Laufwettkampf? Corona ist

nun unser aller aktueller Wettkampf. Dieser

wird auch gefinisht.“

„Wenn es bei den

Veranstaltern zu großen

Verlusten kommt, wird

in der nächsten Saison

vielleicht gar kein Lauf

mehr angeboten. Von

daher werde ich meinen

Ärger runterschlucken

und auf baldige Besserung

hoffen.“

FRANK REINTJES,

50 JAHRE,

BRAUNSCHWEIG

„Ich finde das völlig okay! Würde

der Veranstalter unter allen noch so

gefährlichen Umständen versuchen,

eine Veranstaltung durchzuführen,

könnte das doch für die Gesundheit

vieler schlimme Folgen haben.“

31 ——— LÄUFT.



» VIELEN

VERANSTALTUNGEN

DROHT DAS AUS «

›BERLIN-MARATHON-CHEF ÜBER LAUFEVENTS IN CORONA-ZEITEN‹


36


Eigentlich wollten die Veranstalter des BMW

Berlin-Marathons bei ihren großen Events zwischen April und

Oktober 2020 circa 180.000 Läufer auf die Straßen Berlins schicken.

Doch wegen Corona mussten der Generali Berliner Halbmarathon,

der Avon Frauenlauf, die Berliner Wasserbetriebe Teamstaffel,

die Adidas Runners City-Night und auch der für den 27. September

geplante BMW Berlin-Marathon abgesagt werden. Wir haben mit

Jürgen Lock,dem Geschäftsführer der SCC Events GmbH, über die

Auswirkungenvon Covid-19 auf sein Unternehmen, aber auch auf

die gesamte Laufszene in Deutschland gesprochen.

Interview: Christian Ermert | Fotos: SCC Events/Camera4

Jürgen Lock, gibt es eigentlich noch irgendeine

Chance auf einen BMW Berlin-Marathon

im Jahr 2020?

Bis zum 24. Oktober sind in Berlin ja

alle Großveranstaltungen verboten

und bis dahin wird es ihn definitiv

nicht geben. Wir prüfen derzeit, ob es

machbar ist, den Marathon in einem

veränderten Format danach stattfinden

zu lassen. Viele Alternativen gibt

es definitiv nicht. Dabei müssen wir

alle Risiken im Blick haben. Schon

allein aufgrund der Witterungsbedingungen

und der immer kürzer werdenden

Tage ist es sehr schwierig,

den BMW Berlin-Marathon noch dieses

Jahr auszutragen. Hinzu kommt

die Unsicherheit, welche Auflagen zu

einem späteren Zeitpunkt noch gelten

werden. Die Frage, ob Athleten

bis dahin wieder international reisen

können, können wir jetzt auch nicht

beantworten …

… und es gibt ja auch keine Sicherheit,

dass ab dem 24. Oktober Großveranstaltungen

überhaupt wieder erlaubt

werden.

Wir müssen uns jetzt einfach noch

Zeit geben, in denen wir sehr genau

abwägen, ob wir einen Berlin-Marathon

in irgendeiner Form planen

können oder ob solche Planungen

obsolet sind. Planungssicherheit

werden wir erst wieder haben, wenn

es einen wirksamen Impfstoff oder

Medikamente gegen Covid19 gibt.

Ich persönlich halte auch ein Szenario

für wahrscheinlich, in dem 2020

gar keine großen Laufveranstaltungen

mehr stattfinden können, weil

Impfstoffe und Medikamente noch

nicht verfügbar sind.

Gerade bei den oft früh ausgebuchten

Berliner Veranstaltungen haben fast

alle Teilnehmer das Startgeld bereits

bezahlt. Erhalten die jetzt ihr Geld zurück?

Im Falle des eigentlich für den 5.

April geplanten Generali Berliner

Halbmarathon haben wir den Teilnehmern

eine Wahlmöglichkeit angeboten:

Entweder konnten sie sich

das Startgeld zurückzahlen lassen

oder ihren Startplatz kostenlos auf

2021 übertragen. Nach den ersten

Wochen sieht es so aus, als ob beide

Angebote in etwa gleich gut angenommen

werden.

Andere Veranstalter haben in der

Vergangenheit versucht, die Rückzahlung

von Startgeld im Falle einer

Veranstaltungsabsage aufgrund höherer

Gewalt mit ihren allgemeinen

Geschäftsbedingungen kategorisch

auszuschließen …

… das gab die bisherige Rechtslage

aber nicht her. Hier wurde dem Verbraucherschutz

ein so hoher Wert

zugemessen, dass Veranstalter bereits

gezahlte Startgelder immer

zurückzahlen mussten, wenn das

Event aus welchen Gründen auch

immer nicht stattfindet. Wir bieten

allen vorangemeldeten Teilnehmern

an, dass wir ihnen entweder

das Geld zurückerstatten oder sie

ihren Start auf das Jahr 2021 übertragen

können.

Aber auch im Fall der Übertragung des

Startplatzes auf 2021 fehlt das Startgeld

für ein Jahr in den Kassen der

Veranstalter …

… ja. Natürlich fallen durch die

Nichtausrichtung des Events auch

Kosten weg, aber man kann sich vorstellen,

dass bei Veranstaltungen, die

fast ein ganzes Jahr lang geplant und

organisiert werden müssen, auch

dann hohe Kosten entstehen, wenn

das Event nicht stattfinden kann.

Wenn die Teilnehmer einigermaßen

mitdenken und auch nach der Corona-Krise

noch bei Veranstaltungen

mit der gleichen Qualität und Vielfalt

wie davor laufen wollen, werden sie

37 ——— LÄUFT.


Text: Stefan Schlett | Fotos: Wolfgang Kulow


› ZU FUSS ÜBER DEN BAIKALSEE ‹

AUF DIE

EISKALTE

TOUR


Dir ist an diesen Sommertagen nach etwas Abkühlung

zumute? Dann schau dir unsere Fotoreportage

an, die dokumentiert, wie Stefan

Schlett vergangenen Winter 360 Kilometer

über den zugefrorenen Baikalsee in Sibirien

gelaufen ist. Teils mit Schlittschuhen, teils mit

spikebewehrten Polarstiefeln.

48


EVENTS

——

REISEN

DIE

AUSRÜSTUNG

Um im Eisuniversum des

komplett zugefrorenen

Baikalsees drei Wochen

zu überleben, benötigte

Stefan Schlett unter

anderem polartaugliche

Kleidung, ein Sturmzelt,

einen Doppelschlafsack,

Benzinkocher, Isoliermatte,

Thermoskannen, 20 Kilogramm

Lebensmittel, Eisschnelllauf-Schlittschuhe,

ein Dutzend Eisschrauben,

Polarstiefel mit Spikes und

einen Transportschlitten,

mit dem er die komplette

Ausrüstung hinter sich

herzog.

1

49 ——— LÄUFT.


JAN

FRODENO

IM INTERVIEW


»SPORT IST

GUT FÜR DIE

SEELE«


52


Jan Frodeno ist dreimaliger Ironman-Champion auf Hawaii.

Im Interview hat der Triathlet uns verraten, wie er die Zeit der

Corona-Ausgangssperre in Spanien erlebt hat. Wir haben ihn

zu seinem Triathlon „at home“ befragt und wollten wissen, warum

er nach vielen Jahren seinen Schuhausrüster gewechselt hat.

Interview: Norbert Hensen | Fotos: imago,Hoka One One

↦ Er ist einer der größten Triathleten aller Zeiten.

Seine Erfolgsgeschichte von drei Siegen bei der Langdistanz-WM

auf Hawaii will der 38-Jährige in den

kommenden Jahren noch ausbauen. Er hält seit 2016

auch die Weltbestzeit auf der Ironman-Distanz (3,9 km

Schwimmen, 180 km Radfahren, 42,195 km Laufen). Dabei

ist der in Köln geborene Sportler immer auf dem Boden

geblieben. Ein sympathischer Mensch mit großer

Ausstrahlung. Er lebt mit seiner Frau und den beiden

Kindern in Girona in Spanien, wo er zwischen März und

Mai nicht zum Training vor die Tür durfte.

JAN, DU HAST IN INTERVIEWS GESAGT, DASS DER

SPORT FÜR DICH DIE SCHÖNSTE NEBENSACHE

DER WELT SEI. WIE HAT DIE CORONA-PANDEMIE

DEINE EINSTELLUNG ZUM SPORT VERÄNDERT?

Meine Einstellung hat sich nicht groß geändert. Es wird

nur nochmal vieles klarer: Familie und Gesundheit sind

das, was wirklich zählt. Natürlich ist Sport ein wichtiger

Bestandteil von mir und meiner Identität. Und klar,

ich bin auch sicher glücklich, wenn alles wieder halbwegs

normal ablaufen kann.

WIE HAST DU IN DER ZEIT DER AUSGANGSSPER-

RE TRAINIERT?

Da ich in Spanien lebe, waren die Regeln sehr streng.

Wir waren sieben Wochen komplett zu Hause. Man

durfte nicht zum Sport raus. Ich habe in der Zeit alles

zu Hause gemacht. Zum Glück habe ich einen Pool mit

Gegenstromanlage, kann auch Radfahren auf dem Indoortrainer

und ein Laufband habe ich auch. Das ist im

Vergleich zu anderen Menschen und Athleten in Spanien

Luxus. Dennoch bin ich sehr froh, dass wir als Profis

nun auch wieder im Freien Sport machen können. Das

ist gut für die Seele.

WELCHES ZIEL HATTEST DU IN DIESER ZEIT VOR

AUGEN?

Es war für mich eine große Herausforderung, ohne ein

greifbares kurz- oder mittelfristiges Ziele klarzukommen.

Langfristig habe ich immer noch zwei bis drei Kona-Titel

auf Hawaii vor Augen. Aber momentan arbeite ich noch an

kleineren Traininigszielen.

GRUPPENFAHRTEN MIT FANS AUF ZWIFT, EIN IRON-

MAN „AT HOME“ PER INSTAGRAM-LIVESTREAM, DU

HAST DEINEN SPORT WÄHREND DER CORONA-KRISE

ALS COMMUNITY-EVENT KREIERT. MACHT DAS EINEM

VOLLBLUT-SPORTLER ÜBERHAUPT SPASS?

Ja klar macht das Spaß. Man muss die Zeit auch nutzen, um

sich partiell neu zu erfinden und mit seiner Reichweite auch

etwas Gutes tun. Wir haben mit dem „Tri At Home“ rund

250.000 Euro für gute Zwecke einsammeln können. Schon aus

diesem Grund war es eine super Aktion.

INWIEFERN SIND LEISTUNGSSPORTLER IN IHRER VOR-

BILDFUNKTION IN SOLCHEN ZEITEN AUCH GEFOR-

DERT INITIATIVE ZU ZEIGEN UND VERANTWORTUNG

ZU ÜBERNEHMEN?

Als prominenter Sportler sollte man immer ein gutes Beispiel

sein und Leute versuchen zu animieren, Gutes zu tun und nicht

zu verzweifeln. Gleichzeitig darf man sich aber nicht überschätzen,

denn der Hochleistungssport ist ganz sicher nicht

das Wichtigste in einer Gesellschaft. Sport ist allerdings wichtig

für die Gesundheit der Menschen, das möchte ich vorleben,

auf diese Art kann man anderen als Vorbild dienen. Aber immer

schön bei seinen Leisten bleiben. Ich halte nichts davon,

plötzlich zum politischen Aktivisten zu werden und zur Revolution

aufzurufen.

NACH ÜBER ZEHN JAHREN BEI ASICS HAST DU IM

FRÜHJAHR VERKÜNDET, KÜNFTIG IN HOKA ONE ONE-

SCHUHEN ZU LAUFEN. WAS WAR AUSSCHLAGGEBEND

FÜR DIESE ENTSCHEIDUNG?

Manche Beziehungen enden einfach nach einer langen Zeit.

Erst dann schaut man sich auf dem Markt um und merkt:

Wow, es gibt ja auch noch Spielraum nach oben. Ich habe viel

getestet, nicht nur Hoka. Aber als ich den Carbon X anhatte,

gab es keinen Weg zurück. Diesen Wow-Effekt hatte ich nur

einmal. Deshalb war es eine klare Performance-Entscheidung.

53 ——— LÄUFT.


› FÜR DICH


GETESTET ‹

16 TOP-

LAUFSCHUHE FÜR

JEDES GELÄNDE


Text: Norbert Hensen | Fotos: Asics, Plam B event company/Trautmann, Hersteller

Wir laufen. Zwar mit gebührendem Abstand zueinander aber immerhin war

unser Sport trotz Corona immer erlaubt. Wer sich ein Paar neue Laufschuhe

gönnen möchte wir haben 16 neue Modelle für fast alle Ansprüche getestet.

58


16

BRANDNEUE


LAUFSCHUHE

FÜR DEN SOMMER

→ Schritt für Schritt aus der Krise. Das ist in diesen Wochen

das Motto. Egal, ob du gerade erst mit dem Laufen begonnen

hast oder längst ein Experte bist neue Laufschuhe benötigt

jeder Läufer. Die Frage ist nur: Welcher Schuh ist der richtige?

Unsere Empfehlung ist eindeutig: Die beste Beratung bekommst

beim Fachhändler. Die kleinen, oft inhabergeführten

Laufläden bieten vielerorts die beste Beratung. Denn

das geschulte Auge und die Erfahrung der Experten ist der

Schlüssel dazu, den perfekten Schuh für deine Füße und deine

Ansprüche zu finden.

Damit du nicht den Überblick verlierst und dir ein Bild von

den vielen unterschiedlichen Modellen mit viel und wenig

Dämpfung, für die Straße oder fürs Gelände machen kannst,

haben wir 16 neue Laufschuhe getestet und sagen dir, wo die

einzelnen Modelle ihre Stärken und Schwächen haben. ↓

Tipp: Wer noch den perfekten Händler seines

Vertrauens sucht, der sollte auf www.dein-laufprofi.de

nachschauen. Hier findest du gut 100 auf den Laufsport

spezialisierte Fachgeschäfte.


59 ——— LÄUFT.


PERFEKT FÜR STRASSE & BEFESTIGTE NATURWEGE

ASICS

GEL-DS TRAINER 25

ASICS

GEL-KAYANO 27

ASICS

NOVABLAST

SO LÄUFT ER SICH

Seit 25 Jahren begeistert der Gel-DS Trainer von

Asics seine Fans. Mal haben sie ihn mehr geliebt,

mal ein bisschen weniger. Wer dem flotten

Trainings- und Wettkampfschuh treu geblieben

ist, wird sich über das Jubiläumsmodell freuen.

Leicht, agil, tolle Passform und ein Abrollverhalten,

das begeistert. Und gerade weil Laufschuhe,

die ausreichend Stabilität bieten, nicht mehr

so stark nachgefragt sind, wie noch vor einigen

Jahren, überzeugt der Gel-DS Trainer mit seiner

Duomax-Dual-Density-Sohle. Das heißt nichts

anderes als: Er wirkt einem zu starken Einknicken

nach innen während der Abrollbewegung etwas

entgegen. Das tut er dezent, aber spürbar vor

allem, wenn die Muskeln am Ende eines Halbmarathons

oder Marathons müde werden. Die Mittelsohle

aus FlyteFoam Lyte sorgt für geringes

Gewicht bei guten Dämpfungseigenschaften. Toll

auch das gestrickte Obermaterial , das viel Luft an

die Füße lässt.

SO LÄUFT ER SICH

Noch so ein Klassiker! Der Gel-Kayano gehört mit

dem Nike Pegasus (nächste Doppelseite) zu den

meistverkauften Laufschuhen weltweit. Seit 27

Jahren ist dieser stabile, sehr technisch konzipierte

Schuh bei Asics nicht wegzudenken. In all

den Jahren hat er viele Updates erfahren. Eines

bleibt er aber: ein mega-komfortabler Laufschuh,

der seinen Träger auf dem richtigen Pfad hält. Er

führt den Läufer zum idealen Abdruckpunkt. Das

27er-Modell tut das mit einer etwas softeren Mittelsohle

und tieferen Flexkerben im Vorfußbereich.

Damit rollt der Gel-Kayano 27 noch etwas

leichter ab als sein Vorgänger. Die Space-Trusstic-Technologie

ein stabilisierendes Element

in der Mittelsohle sorgt aber dafür, dass dem

Klassiker die Stabilität erhalten bleibt. Der gute

Grip der Außensohle und eine perfekte Passform

machen den Gel-Kayano 27 zum Rundum-Sorglos-Paket

für Hobbyläufer, denen Komfort wichtiger

ist als Dynamik.

SO LÄUFT ER SICH

Ein „Laufschuh für Spaßläufer“. Mit dieser Botschaft

erreichte uns der neue Novablast. Die hohe

Mittelsohle fällt sofort auf. Ein erster Drucktest

verrät: Der fühlt sich ganz schön weich an. Doch

beim Laufen ist die Flytefoam-Mittelsohle (FF

Blast) weniger weich als „befürchtet“. Stattdessen

spürt man den enormen Rebound bei jedem

Schritt. Der stetige Drang nach vorne ist sicher

das auffälligste Merkmal des Asics Novablast.

Der „Bounce-Effekt“ treibt den Läufer an. Im Gegensatz

zu anderen Schuhen mit starkem Vorwärtsdrang

muss der Novablast aber nicht zwingend

schnell gelaufen werden. Tatsächlich geht

es auch locker. Aber den größten Spaß-Faktor

hat man mit dem Schuh bei flotteren Läufen oder

einem Fahrtspiel, bei dem kürzere Abschnitte

schneller gelaufen werden. Was bringt der Schuh

sonst noch mit? Eine sehr abriebfeste Sohle und

ein Obermaterial aus Jacquard-Mesh, das die Luft

sehr gut um den Fuß zirkulieren lässt.


TESTFAZIT & FACTS

Schneller Trainings- und Wettkampfschuh mit

leicht führenden Eigenschaften. Seit nunmehr 25

Jahren ein Dauer(b)renner.


TESTFAZIT & FACTS

Kein Laufschuh für sehr schnelles Laufen, aber

einer, der dem Läufer viel Komfort auf der Strecke

gibt. Führt und dämpft sehr gut und ausgewogen.


TESTFAZIT & FACTS

Ein Laufschuh, der begeistert. Mit dem Novablast

hat Asics einen super Allrounder erschaffen, der

für Strecken bis zum Halbmarathon geeignet ist.

→ Gewicht Herren: 255 g (US 9)

→ Gewicht Damen: 210 g (US 7,5)

→ Sprengung: 8 mm | Preis: 140,00 €

→ Gewicht Herren: 315 g (US 9)

→ Gewicht Damen: 250 g (US 7)

→ Sprengung: 10/13 mm | Preis: 180,00 €

→ Gewicht Herren: 265 g (US 9)

→ Gewicht Damen: 220 g (US 7,5)

→ Sprengung: 10 mm | Preis: 140,00 €

BEWERTUNG BEWERTUNG BEWERTUNG

Dämpfung

wenig

mittel

stark

Dämpfung

wenig

mittel

stark

Dämpfung

wenig

mittel

stark

Führung

kaum

mittel

extra

Führung

kaum

mittel

extra

Führung

kaum

mittel

extra

Dynamik

gering

mittel

hoch

Dynamik

gering

mittel

hoch

Dynamik

gering

mittel

hoch

Bodengefühl

direkt

reaktiv

komfortabel

Bodengefühl

direkt

reaktiv

komfortabel

Bodengefühl

direkt

reaktiv

komfortabel

Traktion

gering

mittel

stark

Traktion

gering

mittel

stark

Traktion

gering

mittel

stark

60


BROOKS

GLYCERIN 18

HOKA ONE ONE

CARBON X-SPE

HOKA ONE ONE

ELEVON 2

SO LÄUFT ER SICH

Ist es die softeste Versuchung, seit es Laufschuhe

gibt? Der Brooks Glycerin ist seit 18 Jahren eines

der beliebtesten Modelle des amerikanischen

Herstellers. Und mitverantwortlich dafür, dass

Brooks auch in Deutschland immer mehr Anhänger

findet. Der brandneue Glycerin 18 ist noch ein

bisschen weicher geworden als sein Vorgänger.

Verantwortlich ist die DNA Loft genannte Mittelsohle,

die in Kombination mit speziellen Abrollzonen

der Außensohle ein unbeschwertes und

leichtes Laufgefühl vermittelt. Gefallen hat uns,

dass der Schuh trotz seiner guten Dämpfung nie

schwammig wirkte. Aber ein „Stabil-Wunder“ ist

er natürlich nicht. Wer sich in einem Laufschuh

vor allem sicher fühlen will, findet garantiert einen

geeigneteren Partner für seine Füße. Wer

es aber komfortabel, leicht und schwerelos mag,

könnte mit dem neuen Glycerin 18 einen idealen

Laufschuh für sich finden. Der ruhige Dauerlauf

ist dabei seine größte Stärke.

SO LÄUFT ER SICH

Wenn sich der beste Langstrecken-Triathlet der

Welt für deinen Schuh entscheidet, dann muss

der gewisse Qualitäten haben. Jan Frodeno sagte,

dass er im Carbon X den „Wow-Effekt“ erlebt

habe. Als Hoka One One vor gut einem Jahr den

Carbon X vorstellte, waren Karbonplatten in Laufschuhen

noch nicht so verbreitet wie rund zwölf

Monate später. Nun also legt der amerikanische

Hersteller mit französischen Wurzeln eine „Special

Edition“ nach. Der Carbon X-SPE verfügt über

ein technischeres Obermaterial. Es besteht aus

einer einzigen Schicht Polyester-Mesh-Material,

ist besonders leicht und fühlt sich steifer an.

Das soll die Performance verbessern was nicht

nur Jan Frodeno überzeugt hat. Die wichtigste

Frage bei Carbon im Schuh: Brauche ich das Hobbyläufer

überhaupt? Vielleicht nicht unbedingt,

aber immerhin gehört der Carbon X-SPE zu den

Modellen, die deine Leistung verbessern können

und gleichzeitig nicht allzuviel Komfort einbüßen.

SO LÄUFT ER SICH

Wer einmal einen Hoka-Schuh gelaufen ist, der

weiß: Hoka One One legt besonders viel Wert

auf gute Dämpfung und dynamisches Abrollverhalten.

So auch beim Elevon 2. Ausgestattet

mit der für die Fly-Kollektion charakteristischen

ProFly-Zwischensohle, bietet er auch auf härtestem

Untergrund viel Dämpfungskomfort und

ein dank der „Rocker“-Technologie rollendes

Laufgefühl. Gerade wegen des Maximums an

Komfort eignet sich der Elevon 2 besonders gut

für viele Trainingskilometer. Dabei ist es egal,

ob du auf festem Waldboden oder auf hartem

Asphalt unterwegs bist. Für schnelle Intervalleinheiten

oder kurze Wettkämpfe ist der Hoka

One One Elevon 2 vielleicht nicht die Idealbesetzung,

dafür gibt es andere Modelle. Der Elevon

2 glänzt vor allem bei Läufen im Wohlfühltempo

oder auch auf langen Distanzen. Für uns ein

tolles Modell für den Halbmarathon oder Marathon!


TESTFAZIT & FACTS

Setzt ein Ausrufezeichen in der Komfort-Klasse.

Angenehm weicher Laufschuh für mittelschwere

und leichte Läufer, die es gemütlich mögen.


TESTFAZIT & FACTS

Die Sonderedition des Carbon X ist für lange,

schnelle Rennen gemacht. Sehr bequem trotz der

eingebauten Carbonplatte in der Mittelsohle.


TESTFAZIT & FACTS

Ein echter Dauerläufer, der auf langen Strecken

viel Komfort bietet. Neutraler, agiler Schuh mit

leichten Führungseigenschaften.

→ Gewicht Herren: 290 g (US 9)

→ Sprengung: 10 mm

→ Preis: 160,00 €

→ Gewicht Herren: 240 g (US 9)

→ Gewicht Damen: 204 g (US 7,5)

→ Sprengung: 5 mm | Preis: 180,00 €

→ Gewicht Herren: 288 g (US 9)

→ Gewicht Damen: 243 g (US 7,5)

→ Sprengung: 5 mm | Preis: 160,00 €

BEWERTUNG

BEWERTUNG

BEWERTUNG

Dämpfung

wenig

mittel

stark

Dämpfung

wenig

mittel

stark

Dämpfung

wenig

mittel

stark

Führung

kaum

mittel

extra

Führung

kaum

mittel

extra

Führung

kaum

mittel

extra

Dynamik

gering

mittel

hoch

Dynamik

gering

mittel

hoch

Dynamik

gering

mittel

hoch

Bodengefühl

direkt

reaktiv

komfortabel

Bodengefühl

direkt

reaktiv

komfortabel

Bodengefühl

direkt

reaktiv

komfortabel

Traktion

gering

mittel

stark

Traktion

gering

mittel

stark

Traktion

gering

mittel

stark

61 ——— LÄUFT.



NIE MEHR

SITZATHLET


› SABRINA MOCKENHAUPTS TOP-ÜBUNGEN ‹

↦ Wer läuft und dazu regelmäßig

Übungen für einen besseren Laufstil

macht, bekommt fast automatisch

einen knackigen Po und schöne Beine.

Aber: Die meisten von uns haben

den Großteil ihres Berufslebens im

Sitzen verbracht. Und daran hat sich

der Körper angepasst. Ein Problem.

Mit Laufen allein schafft es kaum

jemand, sich vom „Sitzathleten“

wieder dahin zu entwickeln, wofür

die Jahrtausende lange Evolution

den Menschen eigentlich geschaffen

hat: Ein Wesen zu sein, das

sich auf zwei Beinen fortbewegt

und im Liegen ausruht. Denn viel

Zeit im Sitzen zu verbringen, ist

eine so junge Entwicklung in der

Menschheitsgeschichte, dass unser

Körper physiologisch kaum

daran angepasst ist. Früher stand

der Mensch, er ging, lief, lag oder

hockte. Auf Stühlen saßen die wenigsten.

Heute hockt kaum noch

jemand. Und beim Hocken beginnen

die Übungen, die wir empfehlen,

um den durchs Sitzen entstandenen

Defiziten entgegenzuwirken

und gesünder zu laufen und zu

leben. Bei diesen Übungen sind

immer zahlreiche Muskelgruppen,

aber auch alle übrigen Strukturen

des Bewegungsapparates und das

Nervensystem involviert.

Denn Laufen ist zwar eine natürliche,

aber auch komplexe Form der Bewegung.

Deshalb trainieren erfolgreiche

Athleten ihre Muskeln auch beim

Kraft- und Beweglichkeitstraining

längst nicht mehr isoliert, sondern in

Bewegungsfolgen, bei denen sich einzelne

Muskeln kontrahieren, während

sich andere entspannen. Diese Methode,

mit der Beweglichkeit und Kraft zusammen

verbessert werden, nennt sich

„Mobility-Training“.

Das klassische „Stretching“, das jahrzehntelang

gepredigt wurde, ist mittlerweile

überholt. Der Hintergrund:

Beim reinen Dehnen wird nur passiv

am Muskel gezogen, ohne dass das

Gehirn stark involviert wäre. Da aber

Bewegung und Sport immer mit großer

Gehirn- und Nervenaktivität verbunden

ist, empfehlen wir dir Übungen, bei

denen Kraft, Beweglichkeit, Koordination

und Gleichgewicht zusammen trainiert

werden. Zudem kann intensives

Stretching nach belastenden Laufeinheiten

geradezu kontraproduktiv sein:

Durch den starken Dehnreiz werden

bereits durch die Laufbelastung angeschlagene

Muskelstrukturen weiter

beschädigt. So fördert Stretching eher

Muskelkater als ihn zu verhindern.

Es spricht allerdings dennoch nichts

dagegen, nach einem lockeren Dauerlauf

die Muskeln mit ein paar moderaten

Stretchingübungen wieder lang zu

ziehen und den Muskeltonus zu senken.

Eine langfristige Verbesserung der Beweglichkeit

solltest du dir davon aber

nicht erhoffen: Die positiven Effekte

des Dehnreizes verschwinden schon

bald, nachdem du gestretcht hast.

Wir zeigen dir auf den folgenden Seiten

einige Übungen, die die Top-Läuferin

und vielmalige Deutsche Meisterin

Sabrina Mockenhaupt Woche für Woche

in ihr Trainingsprogramm einbaut.

Vor jedem Lauf absolviert sie ein zehnbis

zwanzigminütiges Programm für

mehr Beweglichkeit und Stabilität.

Lass dich davon inspirieren und versuche,

die Übungen selbst zu absolvieren.

Wie gut du die Workouts

durchführen kannst und wie viele

Wiederholungen du benötigst, um einen

Effekt zu erzielen, hängt natürlich

stark von deinem individuellen Trainingszustand

ab. Deshalb wirst du

bei den Übungsbeschreibungen keine

Empfehlungen für Wiederholungszahlen

oder Dauer der Übungen finden.

Am besten ist es, die Übungen unter

Anleitung in einem Sportverein oder

einem qualitativ hochwertigen Fitnessstudio

zu absolvieren, wo die Gesundheit

der Sportler im Vordergrund

steht. Dort werden erfahrene Trainer

auf die richtige Ausführung der dir

empfohlenen Übungen achten. Und

dort sagt man dir auch, wie oft dir die

eine oder andere Übung gut tut.

Text: Manuel Ziegler & Christian Ermert | Fotos: Norbert Wilhelmi

66


Unser Körper hat sich an

langes Sitzen gewöhnt

und hat so Bewegungsdefizite

entwickelt.

Mit speziellen Übungen

kannst du deinen Körper

wieder mobilisieren und

gesünder laufen.

TRAINING

——

FITNESS

» Das klassische

Stretching, das

jahrzehntelang

gepredigt wurde,

ist mittlerweile

überholt.«

67 ——— LÄUFT.


› LAUFTECHNIK ‹


VERLETZUNGEN

MIT STIL

VERMEIDEN


Die richtige Technik beim Laufen beugt Verletzungen vor,

macht schneller und ausdauernder. Aber was ist der passende Stil?

Die Antwort auf diese Frage ist nicht für jeden Läufer gleich.


Die Frage bleibt immer aktuell und in vielen Teilen der Laufszene heiß umstritten:

Welcher Laufstil ist eigentlich der gesündeste? Der, bei dem man mit der Ferse landet

und über den ganzen Fuß abrollt? Oder der, bei dem der erste Bodenkontakt mit

dem Mittelfuß erfolgt? Oder das „Vorfußlaufen“, bei dem lediglich Fußballen und

Zehen Bodenkontakt haben? Und ergibt es eigentlich Sinn, seinen mit den Jahren

erworbenen Laufstil umzustellen, um Verletzungen vorzubeugen oder sie zu behandeln?

Unser Experte Dr. Matthias Marquardt gibt hier die Antworten.

TRAINING EVENTS

——

FITNESS REISEN

Matthias, was ist der beste und gesündeste

Laufstil?

Dr. Matthias Marquardt: Das ist eine

Frage, die in den vergangenen 20 Jahren

heiß diskutiert war. Und in dieser Diskussion

geht es dann und wann etwas dogmatisch

zu. Um sich der Antwort zu nähern,

die nicht für jeden Läufer dieselbe sein

kann, sollte man sich zunächst anschauen,

wie das natürliche Bewegungsmuster

beim Laufen aussieht. Anatomie und

Physiologie des gesunden, gut trainierten

Menschen geben beim Barfußlaufen

auf natürlichem Bodenbelag meist eine

Landung auf dem Mittelfuß vor. Je höher

das Tempo wird, desto mehr verlagert

sich der erste Bodenkontakt Richtung

Zehen. Bis schließlich beim Sprinten nur

noch Fußballen und Zehen Bodenkontakt

haben. Das ist wohl der natürliche und

auch gesunde Laufstil, der viele positive

Effekte hat: Mit ihm kann der menschliche

Bewegungsapparat die beim Laufen

auftretenden Stoßkräfte am besten abfangen.

Bremseffekte werden vermieden. Das

Überpronation genannte Abknicken des

Knöchels nach innen tritt kaum auf, weil

die Gelenke muskulär stabilisiert werden.

Aber es gibt auch Menschen, die nicht von

Kindesbeinen an die geborenen Läufer waren,

sondern deren Leben über viele Jahre

lang von Bewegungsmangel und Sitzen geprägt

war. Wie sollen die laufen?

Diese Läufer haben oft Schwierigkeiten,

automatisch so zu laufen, wie sie es eigentlich

als Kinder auf der Wiese getan

haben sollten. Und möglicherweise ist für

sie ein Abrollen über die Ferse zunächst

sinnvoller als der Versuch, beim Laufen

den ersten Bodenkontakt weiter Richtung

Mittel- und Vorfuß zu verlagern.

Du rätst also Laufeinsteigern zum Abrollen

über die Ferse?

Laufeinsteiger mit guter Athletik und

niedrigem Körpergewicht, die schnell zu

einem ökonomischen und gesunden Laufstil

mit einer Landung auf dem Mittelfuß

finden, sollten dies auch tun. Aber die

meisten Laufanfänger haben zunächst

ganz andere Probleme, als über ihre Lauftechnik

nachzudenken. Sie möchten oft

zunächst erst drei oder fünf Kilometer

mit Gehen und Laufen im Wechsel schaffen.

Dazu sollten sie Krafttraining machen

und Übungen für die Beweglichkeit und

Koordination des ganzen Körpers in ihr

Programm einbauen. Das Thema Laufstil

kommt dann erst später auf die Tagesordnung.

Ich kann ja schlecht Lauftechnik mit

jemandem trainieren, der noch gar nicht

länger am Stück laufen kann.

Und worauf kommt es an, wenn es so weit ist,

dass ein Einsteiger an seinem Laufstil arbeiten

kann?

Man sollte sich immer darüber im Klaren

sein, dass jede Technikänderung auch

Risiken birgt. Deshalb empfehle ich, das

Thema Lauftechnik bei dieser Gruppe indirekt

anzugehen. Laufspezifische Kraftübungen

und Lauf-ABC wirken sich quasi

automatisch positiv auf die Lauftechnik

aus. Erst danach würde ich gezielt an

der Optimierung der Lauftechnik arbeiten:

Eine höhere Schrittfrequenz, nicht

mit dem Unterschenkel vorgreifen (neudeutsch:

„overstriding“) und ein langer

Abdruck sind hier die wichtigsten Punkte.

Ganz am Ende münden diese oft in einem

flacheren Fußaufsatz. Das ist aber nicht

das primäre Ziel. Die vorgenannten Veränderungen

sind entscheidend.

Du sprachst eben von den Risiken einer Technikumstellung.

Welche meinst du damit?

Wer glaubt, dass Lauftechnikoptimierung

beim Fußaufsatz anfängt, und seine Athletik

nicht vorbereitet hat, der strapaziert

oft seine Fuß- und Wadenmuskulatur zu

sehr und bekommt Probleme. Was ich in

meiner Praxis ebenfalls häufig sehe, sind

Läufer, die verzweifelt versuchen, ihr

Verletzungsproblemen durch eine Laufstiländerung

auf eigene Faust zu lösen.

Unser Experte

Dr. Matthias Marquardt ist einer

der bekanntesten Sportmediziner

in Deutschland. Der Internist hat

sich auf Check-up-Medizin und die

Behandlung von Sehnenerkrankungen

bei Sportlern spezialisiert. Elf

Bücher zu Fragen des Laufsports und

der Sportmedizin hat er verfasst. Sein

Buch „Die Laufbibel“ ist ein Bestseller

und lässt kaum eine Frage zu

Training, Ernährung und Gesundheit

bei Läufern unbeantwortet. In seiner

„Sprechstunde“ in unserem Magazin

behandelt er auf unterhaltsame Art

Themen, die ihm im Alltag in der

eigenen Praxis in Hannover immer

wieder begegnen.

www.doktor-marquardt.de

www.marquardt-running.com

71 ——— LÄUFT.


LÄUFER

——

LEUTE

» Alles ist auf Null gesetzt das

erlaubt mir eine innere Ruhe, die ich

mir seit Jahren bei der Hatz von Ziel

zu Ziel kaum einmal gegönnt habe.«

Nach ihren Trainingslagern in Kenia und in den USA ist unsere Kolumnistin Gesa Krause in der Krise

zu ihren Eltern ins hessische Dillenburg zurückgekehrt. Auf Seite 29 beschreibt sie, wie sie in dieser

Zeit die Freude am Laufen um des Laufens willen wieder neu entdeckt hat.

74


› WIE DEUTSCHLANDS TOP-LÄUFER

DIE KRISE BEWÄLTIGEN ‹


ATHLETEN

DAHEIM


Keine Wettkämpfe. Olympia auf 2021 verschoben.

Training fast nur allein und vor der eigenen Haustür.

Hier beschreiben Elite-Läufer, wie sie trotz Corona ihre

Motivation und ihre Form hochhalten.

Texte: Niklas Lau & Christian Ermert | Fotos: Norbert Wilhelmi (8), imago images/Galuschka, imago images/Perenyi

75 ——— LÄUFT.


LÄUFER & LEUTE

+ OLYMPIA VERSCHOBEN

WAS BEDEUTET DAS EIGENTLICH?

Eigentlich waren die 32. Olympischen Sommerspiele vom 24. Juli bis 9. Augsut 2020 in Tokio geplant. Doch dann kam

Corona, und das Internationale Olympische Komitee (IOC) hat die Spiele nach langem Hin und Her ins Jahr 2021 verschoben.

Sie sollen jetzt zwischen dem 23. Juli und dem 8. August in Japans Hauptstadt stattfinden. Viele Leichtathleten

trifft die Verschiebung der Olympischen Spiele von 2020 auf 2021 sowohl finanziell als auch sportlich enorm hart.

Und während die Bahnläufer noch auf eine späte Saison 2020 und eine reguläre Olympiaqualifikation im kommenden

Jahr hoffen können, ist es für die Marathonläufer völlig unklar, wann wieder große Straßenläufe stattfinden werden

und wie sie sich für Olympia qualifizieren können. Fest steht bisher nur, dass Marathonläufer, die sich vor April 2020

bereits für Olympia in Tokio qualifiziert hatten, weiter auch für 2021 qualifiziert sind. Neue Normen können dann wieder

zwischen dem 1. Dezember 2020 und dem 29. Juni 2021 erzielt werden.

PHILIPP

PFLIEGER

» Erleichtert, dass Olympia verschoben wurde «

Mit der Teilnahme an den Olympischen

Spielen in Rio de Janeiro 2016

hat sich Philipp Pflieger bereits einen

Lebenstraum erfüllt. Im Februar 2020

ist Pflieger in Barcelona in 62:50 Minuten

eine neue persönliche Bestzeit

im Halbmarathon gelaufen. Sein Plan

war es, sich beim Haspa Marathon

Hamburg Ende April für Olympia

in Tokio zu qualifizieren. Die ersten

Corona-Nachrichten, die seinen Plan

gefährden konnten, erreichten ihn im

Trainingslager im kenianischen Iten.

Alter: 32 Jahre

Verein: LT Haspa Marathon Hamburg

Distanzen/Bestzeiten:

Halbmarathon: 1:02:50 h

Marathon: 2:12:50 h

„Im Frühjahr habe ich nochmal einiges ins

Training investiert und extra hart trainiert,

um mich für Olympia in Tokio zu qualifizieren.

Ich war fast zwei Monate im Trainingslager

in Kenia und habe mich sehr gut in Form

gefühlt. Die Olympiaverschiebung auf 2021

ist natürlich eine Riesenenttäuschung, aber

ich war am Ende auch etwas erleichtert, als

die Spiele für 2020 abgesagt wurden und die

„Salamitaktik“ des Internationalen Olympischen

Komitees (IOC) ein Ende hatte. Es war

ja schnell klar, dass durch unterschiedlich

strenge Corona-Maßnahmen in den jeweiligen

Ländern kein fairer Wettkampf möglich sein

würde. Und trotzdem hat das IOC noch ziemlich

lange an den Spielen 2020 festgehalten.

Hinzu kommt die Dopingproblematik. In der

Corona-Krise sind Kontrollen nicht so möglich,

wie es für eine effektive Bekämpüfung

nötig wäre. Athleten, die Doping auf Grund

ihrer moralischen und ethischen Standards

bisher ausgeschlossen haben, werden jetzt

nicht schwach werden. Aber für Athleten, die

grundsätzlich zum Betrug bereit sind, ist das

jetzt eine Situation, die sie ausnutzen werden.

Es ist mir auf jeden Fall nicht ganz leicht gefallen,

die vergangenen Wochen zu verarbeiten.

Das alles abzuhaken und sich neue Ziele

zu setzen, ist ein Prozess, den ich so aktiv wie

möglich gestalten will, um Vorfreude auf die

nächsten Laufevents zu wecken, wenn das

alles überstanden ist. Und ich habe die Zeit

auch genutzt, um neue Projekte neben meinem

Training zu starten. Wie beispielweise den

Podcast, in dem ich mit ARD-Sportmoderator

Ralf Scholt übers Laufen rede.“

76


Konstanze Klosterhalfen ist Deutschlands größtes

Lauftalent. Endgültig bewiesen hat sie das mit ihrer

Bronzemedaille, die sie sich 2019 bei den Leichtathletik-Weltmeisterschaften

in Doha im Rennen mit

Afrikas schnellsten Läuferinnen gesichert hat. In der

Corona-Krise hat die 23-Jährige weiter in den USA bei

Pete Julian trainiert. Sie wäre eine Medaillenkandidatin

bei den Olympischen Spielen in Tokio gewesen,

wird aber sicher auch 2021 eine gute Rolle spielen.

KONSTANZE

KLOSTERHALFEN

Alter: 23 Jahre

Verein: TSV Bayer 04 Leverkusen

Distanzen/Bestzeiten:

1500 m: 3:59,87 min

3000 m: 8:32,47 min,

5000 m: 14:30,79 min

» Mehr Zeit, eine breite Basis zu legen «

„Zunächst war ich natürlich geschockt, als ich gehört habe,

dass die Olympischen Spiele dieses Jahr nicht stattfinden.

Mir ist zu diesem Zeitpunkt erst richtig klar geworden, wie

ernst die Situation und die Auswirkungen des Virus auf der

ganzen Welt sind. Natürlich musste ich mich dann erst einmal

sammeln. Tokio war das große Ziel. Allerdings konnte ich für

mich dann ziemlich schnell entscheiden, dass ein Jahr mehr

Vorbereitung und eine Saison mehr Erfahrungen sportlich

gesehen auch Vorteile haben kann. Zum Glück ist Laufen ja

ein sehr unkomplizierter Sport. Und die Bedingungen hier in

den USA haben es zugelassen, dass ich mein Training beinahe

uneingeschränkt durchziehen konnte. Daher mussten wir

nicht viel umstellen und haben jetzt mehr Zeit, eine breite Basis

zu legen. Wir planen mit einer späten Saison, und ich hoffe

noch ein paar schnelle Zeiten laufen zu können. Deshalb freue

ich mich sehr, wenn die Deutschen Meisterschaften in Braunschweig

stattfinden, und glaube fest daran, dass eine späte

Saison noch zustandekommt.“

ALINA

REH

Alina Reh trainierte während der Corona-Krise daheim auf der

Schwäbischen Alb. Dass sie in Top-Form ist, hat sie Anfang Mai

bei einem Tempolauf über fünf Kilometer bewiesen, den sie

ganz allein auf der Bahn in Laichlingen absolviert hat. In 15:18

Minuten ist sie ihrer Bestzeit (15:04,10 min) erstaunlich nah gekommen,

wenn man bedenkt dass sie diese Zeit vor einem Jahr

bei der Diamond League in Stockholm in einem Weltklassefeld

und angetrieben von einem tollen Publikum gelaufen ist.

Alter: 22 Jahre

Verein: SSV Ulm 1846

Distanzen/Bestzeiten: 3000 m: 8:48,05 min,

5000 m: 15:04,10 min, 10.000 m: 31:19,87 min

» Kann mich auch ohne Wettkämpfe gut motivieren «

„Natürlich waren auch für mich die Olympischen Spiele 2020

ein ganz großes Ziel, von dem ich schon lange träume. Angesichts

der aktuellen Situation ist eine Verschiebung aber die

beste Lösung. Nun habe ich einfach ein Jahr mehr Vorbereitungszeit.

Ich habe auch keine großen Probleme, mich ohne

Wettkämpfe zu motivieren. Ich laufe einfach gern und brauche

das Training, damit es mir gut geht. Wir Läufer können uns ja

glücklich schätzen, dass wir während der ganzen Corona-Krise

immer in der Natur unterwegs sein konnten. Bei meinem neuen

Trainer André Höhne trainiere ich allerdings genauso, als würde

ich diesen Sommer Wettkämpfe bestreiten. Die Rennen ersetzen

wir durch Leistungsdiagnostiken. Dabei kann ich auch gut

an mein Limit gehen. Schade ist, dass ich im März das Trainingslager

im südafrikanischen Dullstroom abbrecchen und auf ein

zweites in Südafrika verzichten musste. Aber Ende Mai hat ja

das Trainingszentrum in Kienbaum bei Berlin wieder geöffnet,

da bin ich dann sofort für ein zweiwöchiges Trainingslager hin

auch um näher bei meinem Coach zu sein, der ja in Berlin lebt.“

77 ——— LÄUFT.


LÄUFT. IM ABO

JETZT BESTELLEN UND

TOP-PRÄMIEN MITNEHMEN!

#3 Sommer 2020 Deutschland € 4,20 | Schweiz SFR 6,00 | Österreich € 4,80 | Luxemburg € 4,80

MEHR GESUNDHEIT. MEHR FITNESS.

DAS MAGAZIN VON LAUFEN.DE

CORONA

WIE

LAUFEN IN

DER KRISE

HILFT

EVENT ABGESAGT?

SO BLEIBST DU

MOTIVIERT!

GELD ZURÜCK

ODER

GUTSCHEIN?

DAS BIETEN

VERANSTALTER

BEI ABSAGEN

AN

JAN FRODENO IM

INTERVIEW

DER TRIATHLON-

STAR ÜBER

SEIN LEBEN IN

DER AUSGANGS-

SPERRE

STRETCHING

WAR GESTERN

NEUE ÜBUNGEN

FÜR MEHR

BEWEGLICHKEIT

LAUFTECHNIK

VERLETZUNGEN

VERMEIDEN MIT

DEM EIGENEN STIL

001_laeuft_mag_2020_03_cover.indd 1 28.05.2020 13:52:59

4 Magazine, ein

Paket Fitnessmüsli

oder ein Paar

Top-Laufsocken

nur

17,60 €

WWW.LÄUFT-MAGAZIN.DE

83 ———

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine