Corona_Flyer Seelsorge im Trauerfall kath. Pfarrei St. Marien SB Dudweiler 6-2020

online76951

Impressum / Kontakt:

Kath. Kirchengemeinde St. Marien

Saarbrücken

Kleine Kirchenstr. 1, 66125 Sbr.-Dudweiler

E-Mail: pfarrbuero.stmarien@googlemail.com

Homepage: www.dudokirche.de

Facebook: @stmariendudweiler

Publikumsverkehr mit Mund- und Nasenschutz

möglich. Telefonische Erreichbarkeit des

Pfarrbüros:

Tel. 06897-722-40

Mo, Mi, Fr: 09:00 - 12:00 Uhr und

Do: 15:00 - 17:00 Uhr.

Kontakte:

Pfarrverwalter Pfarrer Peter Serf

Tel. 0681-814 609

E-Mail: peter.serf@bgv-trier.de

Kooperator Abbé Dr. Claude Bonsou

Tel. 06897-778 02 53

E-Mail: claude.bonsou@bgv-trier.de

Gemeindereferentin Ute Gress, Koordination

der Seelsorge

E-Mail: ute.gress@gmx.de

Diakon Gerd Fehrenbach

Tel. 0162-673 28 32

E-Mail: gerd.fehrenbach@bgv.de

Alles hat seine Stunde. Für jedes Geschehen

unter dem Himmel gibt es eine bestimmte

Zeit:

Eine Zeit zum Gebären, und eine Zeit zum

Sterben, eine Zeit zum Pflanzen und eine Zeit

zum Ausreißen der Pflanzen;

eine Zeit zum Weinen und eine Zeit zum

Lachen, eine Zeit für die Klage und eine Zeit

für den Tanz;

eine Zeit zum Steinewerfen und eine Zeit zum

Steinesammeln, eine Zeit zum Umarmen

und eine Zeit, die Umarmung zu lösen;

eine Zeit zum Suchen und eine Zeit zum

Verlieren, eine Zeit zum Behalten und eine

Zeit zum Wegwerfen;

eine Zeit zum Zerreißen und eine Zeit zum

Zusammennähen, eine Zeit zum Schweigen

und eine Zeit zum Reden.

Aus dem Buch Kohelet 3 (Prediger) im Alten

Testament

„Freude und Hoffnung, Trauer und Angst

der Menschen von heute, besonders der

Armen und Bedrängten aller Art, sind auch

Freude und Hoffnung, Trauer und Angst der

Jünger Christi.“

Aus: II. Vatikanisches Konzil, Gaudium et spes


Seelsorge im Trauerfall

Information für Angehörige

in der Zeit der Corona-Pandemie

Wer einen lieben und nahen Menschen verloren

hat, der spürt in seinem Leben plötzlich

Trauer und Schmerz, Sinnlosigkeit und Leere.

Zugleich muss vieles organisiert werden und der

eigene Alltag droht wegzubrechen.

Durch die gegenwärtige Corona-Pandemie sind

uns Einschränkungen im öffentlichen Leben und

in den Kontakten untereinander auferlegt

worden. Dies ist besonders schmerzlich, wenn

der Besuch und die Unterstützung durch

Angehörige oder Freunde erschwert oder

unmöglich wird.

Die Seelsorgerinnen und Seelsorger ihrer Pfarrgemeinde

stehen Ihnen in dieser schwierigen

Zeit weiterhin zu einem Gespräch und zur

Begleitung zur Verfügung. Es besteht für Sie die

Möglichkeit, Kontakt mit einem Seelsorger

aufzunehmen.

Wir bieten Ihnen und Ihren Familienangehörigen

ein Trauergespräch und seelsorgerliche

Begleitung an. Dies ist in einem

persönlichen Treffen möglich, oder auch über

Telefon und Videotelefonie.

Sofern über das Bestattungsinstitut eine

Beerdigung angefragt wird, halten wir ein

kirchliches Begräbnis. Dabei sind die Einschränkungen

durch die aktuell geltenden

Corona-Schutzmaßnahmen zu beachten. In

den Trauerhallen gilt derzeit die Abstandsregelung

und die Pflicht für Personen ab 6

Jahren, Schutzmasken zu tragen.

Wir versuchen, auf Ihre jeweilige persönliche

Situation und Gestaltungswünsche einzugehen.

Wir begleiten Sie auf Wunsch auch

bei Urnenbeisetzungen im Friedwald

Saarbrücken.

Sofern Sie vor der Kremation eine

Abschiedsfeier am Sarg wünschen, stehen wir

Ihnen als Seelsorger zur Verfügung. Einzelne

Bestattungsinstitute bieten diese in eigenen

Abschiedsräumen an. Diese Feier ist auch auf

dem Hauptfriedhof (Alte Halle) möglich.

Wir bieten eine Gebetsvorlage für

Angehörige an, die nicht am Begräbnis

teilnehmen können. So können Sie sich

untereinander im Gebet verbunden erfahren.

Auch wenn Sie die Beerdigung auf einen

späteren Zeitpunkt verschieben, bieten wir

Ihnen jederzeit eine seelsorgerliche Begleitung

an. Vor dem eigentlichen Bestattungstermin

ist gleichfalls ein Gespräch möglich.

Treffmöglichkeit in den sog. Lebenscafés sind

wegen der Corona-Einschränkungen noch

ausgesetzt.

In den Gottesdiensten und im Gebet der

Gemeinde gedenken wir der Verstorbenen.

Die Pfarrkirche Maria Himmelfahrt in

Dudweiler, Kl. Kirchenstraße 1, ist täglich von

9 bis 16 Uhr für Sie zum persönlichen Gebet

und zum Anzünden einer Kerze geöffnet.

Wenn Sie in dieser Zeit ein Gespräch mit

einem Seelsorger wünschen, wenden Sie sich

bitte an das Pfarrbüro oder an Abbé Dr.

Claude Bonsou.

Sie können weiterhin auch in einer hl. Messe

namentlich für Ihren verstorbenen Angehörigen

beten zu lassen (sogen. „Intention“),

etwa bei einem „Sechswochenamt“ oder zum

Jahresgedächtnis. Nach dem Ende der

Corona-Krise können individuelle oder

gemeinschaftliche Gedenkfeiern für die

Verstorbenen stattfinden.

An Allerseelen (2. Nov.) jedes Jahres

gedenken wir in einem Gottesdienst in

besonderer Weise aller Verstorbenen des

zurückliegenden Jahreszeitraums. In den

Senioreneinrichtungen der Gemeinde werden

gleichfalls Gedenkfeiern gehalten. An

Allerheiligen und Allerseelen sind die

Friedhöfe durchgehend geöffnet für den

Besuch an den Grabstätten der Verstorbenen.

Als Zeichen der Verbundenheit und der

Hoffnung auf die Auferstehung von den Toten

werden grüne Zweige an die Gräber gelegt

und brennende Kerzen aufgestellt.

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine