Life Channel Magazin Juli 2020

erf4medien
  • Keine Tags gefunden...

Scheitern

07/20

THEMA

Vom Stolpern,

Scheitern und

Verändern …

SEITE 4

SERIE

Gott ist für

manche ein

Gescheiterter

SEITE 15

Scheitern


FIPS – Vorlese- und Mitmach-Magazin

für Kinder zwischen 3 und 7 Jahren

fips

zum kindergarten-start

50%

rabatt *

Mit FIPS

Gottes Welt erkunden

Das Erdmännchen Fips vermittelt den Kindern in

seinem Magazin christliche Werte wie Zusammenhalt,

Ehrlichkeit oder Nächstenliebe. Geschichten aus der

Bibel laden Eltern zum Vorlesen und zur gemeinsamen

Zeit mit ihren Kindern ein.

Zusätzlich regen die altersgemässen Wissensseiten

die Kinder dazu an, zu staunen, zu lernen & Gott und

die Welt mit allen Sinnen zu entdecken.

Weil

Glaube

schon klein

anfangt

6 Ausgaben pro Jahr CHF 26.90 zzgl. Versand

www.family-fi ps.ch

043 288 80 10 | info@scm-bundes-verlag.ch

*

Rabatt gilt auf den Abopreis (6 Ausgaben für nur CHF 13.45 zzgl. Versandkosten)

Dieses Angebot richtet sich an alle, die noch kein FIPS-Abo haben oder hatten.

Telefonisch oder per Mail einlösbar bis zum 31. Juli 2020 mit dem Code – 20 01 66.


| EDITORIAL

INHALTE

THEMA

4 Vom Stolpern, Scheitern, und Verändern …

Hinter jedem Erfolg stecken auch Misserfolge.

Wer erfolgreich sein will, muss sich mit Scheitern

auseinandersetzen. Sämi Müller, Pfarrer

der Chile Grüze in Winterthur und Mitgründer

der Fails@church, lädt ein auf einen abenteuerlichen

Weg rund um das Thema Scheitern.

Er teilt einen seiner peinlichsten Momente mit

uns und erzählt, was er daraus für sein Leben

lernen konnte.

THEMA

8 Gibt es kulturelle Unterschiede

im Umgang mit dem Scheitern?

Jede Nation hat ihren eigenen Umgang mit

Fehlern und wir gehen diesen unterschiedlichen

Kulturen des Scheiterns auf die Spur.

Was sehen zum Beispiel die Amerikaner im

Umgang mit Fehlern, was wir nicht sehen

und wo geht die Schweiz mit gutem Beispiel

voran? In diesem Interview führt uns Stephanie

Keller zu einer Kultur, die über allen

Nationen steht.

SERIE

15 Gott ist …

… für manche ein Gescheiterter. Willi Honegger,

reformierter Pfarrer der Kirchgemeinde

Bauma im Tösstal, zeigt auf, dass Jesus die

tiefsten Stufen des Elends und Scheiterns

durchschreiten musste, um als Sieger

hervorzugehen – aber auch als das wehrlose

Lamm, das am Ende der Heilsgeschichte so

oft gepriesen wird.

FINANZEN

31 Zuversicht in der Krise

Die Corona-Massnahmen haben ERF Medien

weder zum Scheitern noch zum Stillstand

gebracht. Im Gegenteil: ERF Medien mit ihren

Produkten im Fernsehen, Radio, Internet und

Life Channel Magazin durften und konnten

weiterhin Hoffnung verbreiten und wurden

von Tausenden von Menschen konsumiert. So

haben sich zum Beispiel die Zugriffszahlen auf

unserer Website mehr als verdoppelt!.

Liebe Leserin, lieber Leser

Beim Monatsthema dieses Life Channel Magazin «Scheitern» musste ich an

die lateinische Redewendung «Per aspera ad astra» denken. Sie bedeutet so

viel wie «Über raue Wege gelangt man zu den Sternen». In der

Tat sind es doch gerade die schwierigen Wege, die einen stärker machen und

weiterbringen, auch wenn sich das mitten in der Krise nicht so anfühlt.

Abraham Lincoln hat diese Redewendung in seinem Leben durchbuchstabiert.

Meistens kennen wir ihn nur als 16. Präsidenten der Vereinigten Staaten von

Amerika. Er war wohl einer der bedeutendsten Präsidenten, der die Sklaverei

abschaffte, trotz eines Bürgerkrieges die Wiederherstellung des Staatenbundes

erreichte und den Weg zur modernen USA ebnete. Doch haben Sie gewusst,

wie viele persönliche Rückschläge Lincoln in seinem Leben durchmachte?

Der Buchautor Gerhard Scheucher schreibt dazu unter dem Titel

«Laufen lernt man durch Hinfallen» 1 im Nachrichtenmagazin «SPIEGEL»:

«Vor gut 150 Jahren lebte in Amerika ein Mann, der im Alter von 23 Jahren seinen

ersten Job und seinen ersten Wahlkampf verlor. Als er 26 war, musste er seine

Geliebte zu Grabe tragen. Zwei seiner Söhne starben im Kindesalter. Mit 27 erlitt

er einen Nervenzusammenbruch und verlor mit 29 seinen zweiten Wahlkampf. Mit

34 Jahren unterlag er im Kongress, ebenso mit 39. Gleich zweimal, im Alter von 45

und 49 Jahren, versagte er im Kampf um ein Senatorenamt und verfehlte mit 47

sein Ziel, Vizepräsident zu werden. Mit 52 Jahren wurde Abraham Lincoln dann

zum Präsidenten der Vereinigten Staaten von Amerika gewählt.»

Spannend finde ich in diesem Zusammenhang das Fazit von Scheucher:

«In den USA ist nicht Scheitern das Tabu, sondern Aufgeben. Man zollt jenen

Anerkennung, die sich wieder aufrappeln. Bei uns wird oft übersehen, dass

viele, die es weit gebracht haben, erst einmal scheiterten. Wir werden sozialisiert

mit dem Anspruch: Erfolg ist alles. Scheitern hingegen ist immer noch

ein Stigma, ein verwirrender, schlecht einzuordnender Bruch in der Biografie.»

In der Bibel finden wir viele ungeschminkte Berichte über menschliches

Scheitern. Und gerade Jesus Christus hat ein Herz für Menschen, die scheitern.

Zum Beispiel für einen seiner ersten Nachfolger, für Petrus, der sich und

seine eigene Stärke masslos überschätzte, in einer schwierigen Situation total

versagte und Jesus dreimal verleugnete. Diesem völlig gescheiterten Petrus

begegnet Jesus nach seiner Auferstehung erneut – und er beauftragt ihn neu.

So geht Jesus mit uns Menschen um – gehen wir so auch miteinander und mit

uns um?

Herzliche Grüsse und bleiben Sie behütet

«Per aspera

ad astra»

Hanspeter Hugentobler

Geschäftsführer

1

Den SPIEGEL-Artikel «Laufen lernt man durch Hinfallen» finden Sie unter

spiegel.de/karriere/gescheiter-scheitern-laufen-lernt-man-durch-hinfallen-a-786783.html

Life Channel Magazin | Juli 2020 | 3


THEMA |

Scheitern für Fortgeschrittene

Vom Stolpern, Scheitern

und Verändern …

VON SÄMI MÜLLER

Hinter jedem Erfolg stecken auch Misserfolge.

Wer erfolgreich sein will, muss sich mit

Scheitern auseinandersetzen. Sämi Müller,

Pfarrer der Chile Grüze in Winterthur und

Mitgründer der Fails@church, lädt ein auf

einen abenteuerlichen Weg rund um das

Thema Scheitern. Er teilt einen seiner

peinlichsten Momente mit uns und erzählt,

was er daraus für sein Leben lernen konnte.

Extra-Schweissperlen

Beim Thema Scheitern kommt mir zwangsläufig

einer der peinlichsten Momente

meines Lebens in den Sinn: Alles begann

mit der schönen Vorfreude auf eine Biketour!

Das Wetter passt, der Routenbeschrieb

ist ausgedruckt und die Ausrüstung

ist bereit. Motiviert und gut gelaunt treffe

ich mich mit einem Freund frühmorgens am

Ausgangspunkt und wir starten in den

harten Aufstieg. Da rasante Abfahrten

verdient genossen werden wollen, werden

auch die Extra-Schweissperlen in Kauf

genommen.

Auch in unserer Wettbewerbsgesellschaft

fällt der Erfolg niemandem in den Schoss.

Da müssen oft Extra-Schweissperlen investiert

werden. Selbstverständlich gehören

auch Rückschläge zum Erfolg dazu. Man

könnte sogar Scheitern als Chance zum

Erfolg verstehen. Da wunderts auch nicht,

wenn eigenes Versagen und Scheitern gerne

schöngeredet wird. Nicht selten führen

aufpolierte Lebensläufe letztendlich aber

eher zur Rechtfertigung oder sogar Vertuschung

der eigenen Fehler. Typischerweise

lässt sich dieses Phänomen nach politischen

Wahlniederlagen beobachten. In eine

ganz andere Richtung gehen da die Eventformen,

welche sich vor einigen Jahren in

der Startup-Szene entwickelten. Was 2012

in Mexiko angefangen hat, gibt es mittlerweile

auf der ganzen Welt. Die sogenannten

«Fuckup-Nights».

Fuckup-Nights

Für einmal berichten Manager nicht von

ihren Hochglanzkarrieren, sondern auf

unterhaltsame und lehrreiche Weise von

ihren Misserfolgen. Die Redezeit ist meist

beschränkt, die Rednerinnen und Redner

sind aus den unterschiedlichsten Sparten.

Ein solcher Umgang mit Scheitern hat

durchaus seine Berechtigung und Faszination.

Was ist schon falsch daran, wenn man

wegen ausbleibendem Erfolg bereits zu

lange auf Applaus verzichten musste und

nun Plattformen sucht, wo man wenigstens

fürs heldenhafte Versagen die ersehnte

Bestätigung bekommt? Umso schöner, wenn

Zuhörende aus gemachten Fehlern lernen

können. Deshalb bin ich überzeugt, dass

solche Anlässe dazu beitragen können, eine

Kultur des Scheiterns zu fördern. Ganz egal,

ob das jetzt auf einer öffentlichen Fuckup-

Bühne mit Publikum stattfindet oder in

meinem ganz normalen Alltag. Wer zumindest

im Rückblick über seine persönlichen

Misserfolge berichtet oder auch mal lachen

kann und diese nicht krampfhaft zu vertuschen

versucht, wirkt zweifelsohne authentischer.

Und ein bisschen mehr Nahbarkeit

tut unserer wettbewerbsgetrimmten, auf

Hochglanz polierten Welt ganz gut.

Sind wir noch auf Kurs?

Endlich, geschafft! Auf unserer Biketour

haben wir das Gipfelkreuz erreicht, eine

atemberaubende Aussicht und ein wohltuender

Lunch lassen die Aufstiegsstrapazen

schnell vergessen. Und die vielversprechende

bevorstehende Abfahrt zaubert schon

jetzt ein grosses Grinsen in unsere Gesichter.

Also schnell zusammenpacken und

losbrettern. Es ist traumhaft: Schmale

Singletrails gespickt mit anspruchsvollen

Passagen und einzelnen Jumps, genau nach

meinem Geschmack! Mit der Zeit führt die

Abfahrt in immer unwegsameres Gelände.

Sind wir überhaupt noch auf Kurs? Mittlerweile

wird unsere Abfahrtsfreude immer

häufiger unterbrochen von Passagen, die

uns dazu zwingen, die Bikes zu tragen.

Unsere Route in dem unterdessen steil

abfallenden Gelände gleicht immer mehr

einem kaum benutzten Wildpfad.

Unbegründete Hoffnung scheint auch beim

Umgang mit Scheitern oft der Fall zu sein.

Hauptsache weitermachen, nur nicht anhalten.

Sinnvoller ist, wenn wir in unserem

Unterwegssein am Arbeitsplatz, in der

Familie oder unseren Beziehungen regelmässige

Stopps einlegen und mal fragen:

4 | Life Channel Magazin | Juli 2020


Hauptsache weitermachen, nur nicht anhalten.

Sinnvoller ist, wenn wir regelmässige Stopps einlegen und fragen:

Sind wir überhaupt noch auf Kurs?

Sind wir überhaupt noch auf Kurs? Braucht

es Korrektur? Natürlich lässt sich Versagen

und Scheitern nicht verhindern, nur weil wir

regelmässig unser Sein und Tun reflektieren.

Aber wir verhindern damit, plötzlich an

einem Ort zu landen, der eigentlich gar nie

unser Ziel war. Gerade beim eigenen Scheitern

und Versagen einfach nur auf bessere

Zeiten hoffen und weitermachen wie bisher,

führt nicht selten zu grossen Verletzungen

und Enttäuschungen. Auch wenn es unangenehm

ist, einen Stopp einzulegen und

sich mit dem eigenen Scheitern und Versagen

auseinanderzusetzen, lohnt es sich.

Denn wer will schon im Rückblick mal

sagen müssen: «Gestern stand ich noch am

Abgrund, heute bin ich einen Schritt weiter.»

Totaler Schiffbruch

Als wir auf unserer Biketour endlich eindringlicher

die Karte studieren, bestätigt

sich definitiv: Wir haben uns so richtig

verfahren! Wir haben mehrere Abzweiger

verpasst und sind die letzten zwei Stunden

in ein Gebiet ohne Strassen und Wege

vorgedrungen. Und jetzt alles retour? Zu

spät, der Tag neigt sich bereits dem Ende

zu. Wir beschliessen, uns ohne Bikes noch

ein Stück weiter zu bewegen. Doch schon

nach ein paar hundert Metern finden wir

uns vor einem unüberwindbaren Felssturz.

Mit dem Untergehen der Sonne sinken auch

die Temperaturen und wir ahnen, dass diese

Biketour ein anderes Ende als erwartet

nehmen wird.

Leider gibt es Scheitern, welches mit einer

Endstation zu vergleichen ist. Eine Abfolge

von mehreren Ereignissen, die einen handlungsunfähig

zurücklassen. Diese Art von

Scheitern ist nicht begrenzt auf Zeit oder

einen bestimmten Lebensbereich. Es ist viel

grundsätzlicher, mutiert zu einer Lebenskrise

und macht auch nicht Halt vor sozialer

Isolation und Verlust des Lebenssinnes. Der

Beizer, der Privatkonkurs anmelden muss.

Seine Frau, die ihn zeitgleich verlässt. Seine

Kinder und Freunde distanzieren sich

zunehmend. Schlussendlich verliert er auch

noch die Wohnung und findet sich beim

stadtbekannten Alkoholikerbänkli wieder.

Zu konstruiert? Es sind genau diese Tragödien,

die wir hören, wenn wir uns mal die

Life Channel Magazin | Juli 2020 | 5


THEMA |

Zeit nehmen, uns tatsächlich auf so ein

Bänkli zu setzen und zuzuhören. Inwiefern

das Scheitern dieser Menschen selbstverschuldet

ist oder nicht, spielt gar nicht mehr

so eine Rolle. Man hat totalen Schiffbruch

erlebt, alleine ist kein Herauskommen

mehr. Übrigens: Im Wort Schiffbruch gründet

die Bedeutung von Scheitern. Das

imposante Holzschiff zerschellt an der

Brandung, was übrig bleibt sind einzelne

Scheiter.

Rettung aus der Gefahrenzone

Zurück zu unserer Biketour. Nach gründlichem

Abwägen entscheiden wir uns schweren

Herzens, die Rega zu kontaktieren. Wie

peinlich! Zaghaft erklären wir unsere Situation

und versuchen zu beschreiben, wo wir

ungefähr feststecken. Am anderen Ende

nichts von Vorwürfen, sondern Bestätigung

für die Richtigkeit unseres Entscheides

anzurufen. Das ganze Gebiet sei mit keinem

einzigen Weg erfasst, an ein Weiterkommen

nicht zu denken. Bergung aus der Gefahrenzone

ist jetzt angesagt. Wie beruhigend und

tröstlich eine so verständnisvolle Stimme

sein kann! Bald darauf vernehmen wir

rotierende Propellergeräusche, Hilfe naht!

Via Handy und Direktschaltung zum Piloten

lotsen wir den Heli in unsere Nähe, bis sie

uns entdecken und den Bergretter an einer

Seilwinde herunterlassen können. Dieser

sichert uns und erklärt das weitere Vorgehen.

Unter anderem müssten wir die Bikes

wohl hierlassen und zu späterem Zeitpunkt

via SAC über die Felswand bergen lassen.

Okay, Hauptsache wir sind noch unversehrt.

Und schon hakt der Bergretter uns an der

Seilwinde ein und der Heli fliegt uns ins Tal.

Scheitern für Fortgeschrittene

Ebenfalls als Rettung aus der Gefahrenzone

könnte man die Geschehnisse rund um

Jesus bezeichnen, insbesondere natürlich in

der Passionsgeschichte. Diese beinhaltet

quasi die theologische Sicht des Scheiterns.

Denn auf den ersten Blick scheiterte dieser

Galiläer kläglich am Kreuz. Die von vielen

erwartete Befreiung aus der römischen

Unterdrückung erwies sich als Träumerei

und endete jäh am Kreuz. Da hing sie nun,

die ersehnte Erwartung auf Veränderung. In

Form einer blutüberströmten, leidenden

Figur, mit dem eigenen Tod ringend mit der

schlussendlich totalen Kapitulation: «In

deine Hände gebe ich meinen Geist.»

An diesem tiefsten Punkt der Geschichte

liegt aber auch der eigentliche Turnaround.

Jesus erwacht drei Tage später von den

Toten zum Leben und macht damit ein für

alle Mal klar: Mir ist alle Macht gegeben.

Am Kreuz ist Jesus mit und für all mein

Versagen und Scheitern gestorben. Genau

genommen hat auch mein persönliches

Scheitern, sei es noch so kleinlich oder

tiefschürfend, diesen Jesus ans Kreuz genagelt.

Aber Er hat es freiwillig hingenommen.

Durch seine Auferstehung haben wir heute

eine Adresse, wo wir mit all unserem Versagen

und Scheitern hinkönnen. Bei Ihm darf

ich meine Zielverfehlungen ungeschönt

bekennen und erleben, wie Er mir vergibt

und mich wieder aufrichtet. Viele biblische

Geschichten untermalen dies eindrücklich.

Beispielsweise nachdem Petrus Jesus

verleugnete, lesen wir davon, wie Jesus

unmittelbar nach seiner Auferstehung die

Frauen am Grab beauftragt, sogleich die

Jünger und Petrus über Seine Auferstehung

zu informieren. Ich bin überzeugt, dass

Jesus hier Petrus explizit erwähnt, weil Er

die Kämpfe, Schmerzen und Enttäuschungen

sieht, die Petrus rund um sein Scheitern

bewegten.

Wenn es denn ein «Scheitern für Fortgeschrittene» gibt,

dann lässt sich dies bei Jesu Umgang mit Gescheiterten und

insbesondere bei seinem eigenen Leiden, Sterben und Auferstehen finden.


| THEMA

Wenn es denn ein «Scheitern für Fortgeschrittene»

gibt, dann lässt sich dies bei

Jesu Umgang mit Gescheiterten und insbesondere

bei seinem eigenen Leiden, Sterben

und Auferstehen finden. Dank Jesu Umgang

mit dem Scheitern brauche ich heute meine

versiebten und unschönen Geschichten

weder künstlich aufzupolieren, noch zu

bagatellisieren oder zu ignorieren.

Peinlich!

Aber was hat das alles jetzt mit einem der

peinlichsten Momente meines Lebens zu

tun? Tja, nachdem der Helikopter uns

mittels Seilwinde aus der Gefahrenzone

gehievt hat, setzt er uns unten im Tal auf

einer Wiese ab und schwenkt wieder davon,

um den Bergretter zu holen. Da sitzen wir

nun. Ganz in der Nähe heuen ein paar

Männer auf der Wiese. Logisch eilen sie

herbei und fragen mit einer Mischung aus

Sensationsgier und bestürzter Anteilnahme:

«Was ist passiert? Gibt es Verletzte?» Ich

will nur noch im Boden versinken oder

wünsche mir, tatsächlich verletzt zu sein.

Aber das sind wir nicht. Also antworte ich

ganz leise: «Nein, wir haben uns nur verfahren.»

Just in dem Moment kommt auch

noch der Helikopter mit dem Bergretter an

der Winde angeflogen. Und was hat er

dabei? Zwei Bikes …

Vorwärtsstolpern

Unsere Gesellschaft, die Sünde immer

weniger versteht, kann mit dem Thema

«Scheitern» viel mehr anfangen. Wir scheitern

am Leistungsdruck, Beziehungen

erleiden Brüche, Ziele zerschellen an der

Brandung. Wie heilsam, wenn dann statt

Vorwürfen, Ab- und Beurteilungen einfach

mal verständnisvoll und mitfühlend zugehört

wird. In solcher Atmosphäre ist Raum

für gegenseitiges Lernen, miteinander

Lachen und auch mal ein «Link» zum

Überwinder des Scheiterns schlechthin.

Eine Möglichkeit für solche Räume bietet

die sogenannte fails@church. Drei unterschiedliche

Stories des Versagens aus

katholischem, reformiertem und freikirchlichem

Kontext werden in je 15 Minuten

präsentiert, dazwischen gibt es genug Zeit

für Austausch und Anteilnahme.

Übrigens, ich habe noch nie so schnell in die

Pedale getreten, wie nach dem Ausfüllen

des Rapports vom Bergungseinsatz. Selbstverständlich

ist es mit Peinlichkeiten,

Scheitern und Zielverfehlungen nicht nur

bei dieser Biketour geblieben.

Ich vergleiche mein Unterwegssein oft mit

Vorwärtsstolpern. Doch lange genug geübt,

könnte es für andere wie Tanzen aussehen.

Ich wünsche uns, dass wir mutig auch mal

von unseren Misserfolgen berichten. Kann

gut sein, dass andere davon profitieren und

unsere hochglanzpolierte Welt etwas nahbarer

wird. Ich wünsche uns, dass wir

immer wieder mal Stopps einlegen und

unseren Kurs überprüfen. Ich wünsche uns

offene Augen und Ohren, um «havarierte

Schiffe» aus ihrer Not zu retten. Und vor

allem wünsche ich uns, dass wir durch

Jesus erleben, wie Scheitern für Fortgeschrittene

aussieht. Lasst uns Vorwärtsstolpern

üben, bis es nach Tanzen aussieht!

ZUR PERSON

Sämi Müller

Jahrgang 1981, verheiratet und Vater von

2 Kindern, ist Pfarrer der Chile Grüze Winterthur

(www.chilegrueze.ch) und Präsident

vom Verein Kinder- und Jugendarbeit Gutschick

(www.treff-gutschick.ch). Als Mitinitiator

der «fuckup-night» im kirchlichen

Kontext schlägt sein Herz für die neue

Plattform fails@church. Mehr Infos dazu

unter: www.fails.church

Life Channel Magazin | Juli 2020 | 7


THEMA |

Hinfallen, Aufstehen, Weitergehen. Wenn es doch nur so einfach wäre …

Kulturelle Unterschiede

im Umgang mit dem Scheitern

VON MARNIE HUX-EBERMANN

Jede Nation hat ihre eigene Geschichte.

Und damit auch eine eigene Kultur im

Umgang mit Fehlern. Im Gespräch mit

Stephanie Keller, 1977 geboren in den USA

und seit 2001 wohnhaft in der Schweiz,

stellen wir ihr bezüglich der Kultur des

Scheiterns die Frage: Was sehen die Amerikaner

im Scheitern, was wir nicht sehen,

und wo geht die Schweiz mit gutem Beispiel

voran?

Worin besteht Ihrer Meinung nach der

grösste Kultur-Unterschied zwischen

den USA und der Schweiz im Umgang

mit Fehlern?

Das Erste, was mir auffiel in der Schweiz,

war der Unterschied in der Bildung. Bei

meinen Kindern sehe ich, wie durchdacht

und leistungsorientiert das Schweizer

Schulsystem ist. Sie lernen gut und wissen

viel für ihr Alter. Ich vermisse aber, dass sie

nicht erfahren, worin sie gut sind. Ihnen

wird zu wenig gesagt, dass sie gut sind in

Mathe, gut in Sport, vielleicht sogar im

Freunde-Sein, im Mutig-Sein, im Helfen und

vielem mehr. Um das herauszufinden, muss

man ausprobieren können und Fehler

machen dürfen. Wenn mir damals etwas

nicht gelang, hiess es: Kein Problem,

mach's nochmal! Wir lernten: Gewinner

geben nicht auf, sie stehen wieder auf. Wir

tauchten früh ein in die Biografien von

Menschen, die oft und viele Fehler gemacht

hatten, bevor sie den grossen Sieg davontrugen.

Welche Vorbilder kommen Ihnen da

in den Sinn?

Einer Anekdote nach, hat Thomas Edison

viele tausend Versuche gebraucht, um die

Glühbirne zu erfinden. Nach vielen gescheiterten

Anläufen fragte ihn sein Mitarbeiter,

warum er nach so vielen Misserfolgen

immer noch nicht aufgegeben habe. Edison

antwortete: «Ich hatte keinen einzigen

Misserfolg. Ich habe viele tausend Möglichkeiten

entdeckt, die Glühbirne nicht zu

erfinden.» Auch Abraham Lincoln erlitt viele

Wahlniederlagen. Er liess sich aber immer

wieder aufstellen, bis er von 1861 bis 1865

als 16. Präsident der Vereinigten Staaten

von Amerika seinen Traum erfüllte und

begann, die Menschen aus der Sklaverei zu

befreien. Ein neueres Beispiel ist der Basketball-Spieler

Michael Jordan. In einem

Interview zu seinem grossen Erfolg sagte

er: «Ich habe in meiner Karriere mehr als

9000 Würfe verfehlt und über 300 Spiele

verloren. 26 Mal

wurde mir vertrauensvoll

der Match-

Ball übertragen und

ich habe nicht getroffen.

Ich habe viele

Fehler gemacht, und das

ist der Grund, warum ich

erfolgreich geworden bin.» Walt

Disney wurde gefeuert bei der Zeitung,

bei der er arbeitete mit der Begründung,

er hätte zu wenig Vorstellungsvermögen

und Fantasie. Er glaubte aber etwas ganz

anderes. Seine Karriere und sein Weg

zeigten das deutlich.

Woran mag es liegen, dass die US-Bürger

scheinbar leichter wieder aufstehen?

Die Schweiz ist ein sehr sicheres und gut

situiertes Land. Es gibt eine hervorragende

Versorgung, und die Menschen sind eher

über- als unterversichert. Das Land hat sich

diesen Wert über die Jahrhunderte aufgebaut

und er ist sehr schützenswert. Er hat

jedoch einen Einfluss auf die Risikobereitschaft

und darauf, Neues auszuprobieren.

In den USA haben vor nicht allzu langer Zeit

die Einwanderer aus Europa alles auf eine

Karte gesetzt.

8 | Life Channel Magazin | Juli 2020


| THEMA

Sie haben grosse Verluste verzeichnet –

mehr als die Hälfte der damaligen Siedler

fanden keine Nahrung und starben. Ich kann

mir gut vorstellen, dass sich dieses visionäre,

risiko- und experimentierfreudige Erbe

in den Menschen über Generationen gehalten

hat. Es wird viel erfunden und ausprobiert.

Vieles klappt, aber vieles auch überhaupt

nicht!

Wann empfinden die Menschen Ihrer

Meinung nach etwas «Nicht-Gelungenes»

als Scheitern?

Bei Dingen, die uns weniger stark am

Herzen liegen, tut Misslungenes nicht so

weh. Ich glaube aber, jedem Menschen

wurden von Gott Lebensträume ins Herz

gelegt, die wir versuchen zu entdecken und

zu verfolgen. Wenn diese zerbrechen,

empfinden wir das häufig als besonders

schmerzhaft und als ein Scheitern. In

Römer 8, Vers 28 steht: «Wer Gott liebt, dem

dient alles, was geschieht, zum Guten.»

Selbst wenn wir scheitern, dienen manche

Niederlagen dazu, dass etwas wieder in die

richtige Reihenfolge kommt. Gott kann dann

dem Traum einen neuen Segen und Flügel

geben.

Empfinden Sie einen Kultur-Unterschied

bezüglich des gemeinsamen Durchstehens

schwerer Zeiten?

Während der ersten, nicht einfachen Zeit in

der Schweiz, standen mir liebe Menschen

bei und gingen mit mir durch alle Schwierigkeiten.

Ich empfinde die Schweizer als

sehr hilfsbereit und geduldig. Ich glaube

aber, dass über den Kulturen aller Nationen

eine höhere steht: Die Kultur des Königreiches,

die uns Jesus vorlebt. Hier hört man:

«Du schaffst das! Du kannst das. Du bist

gut! Du bist wunderbar gemacht.» In dieser

Kultur freuen sich die Menschen an den

Stärken und dem Gelingen des andern, und

leisten Hilfe beim Wiederaufstehen. Man

glaubt an die eigenen Träume und an die

Visionen des andern. Und dieser Glaube

versetzt Berge. Unsere Vorstellungen haben

grossen Einfluss auf das Gelingen. Ich liebe

es, mich mit Menschen zu umgeben, die von

Grund auf positiv sind. Von ihnen nehme ich

gerne gutgemeinte Kritik und Warnungen

entgegen. Und besonders befolge ich den

Rat von Gott, der mir die Träume ins Herz

gelegt hat. Philipper 4, Vers 8: «Orientiert

euch an dem, was wahrhaftig, vorbildlich,

gerecht, redlich und liebenswert ist und

einen guten Ruf hat.»

ZUR PERSON

Stephanie Keller kommt aus einer amerikanischen

Gemeindegründer-Familie. Mit

dem Bachelor in Politischen Wissenschaften,

einem Tanz-Studium und einer vielversprechenden

Stelle im Washingtoner Parlament

lernte sie ihren Ehemann Andreas

Keller in den USA kennen und lieben. Im

Sommer 2001 kam sie in die Schweiz und

übernahm nach dem Generationenwechsel

zusammen mit ihrem Mann die Leitung

der Stiftung Schleife. Zusammen mit ihren

4 Kindern im Alter von 4 – 14 Jahren leben

sie in der Nähe von Winterthur.

Life Channel Magazin | Juli 2020 | 9


PORTRÄT |

Stefan Keller überlebt einen schweren Gleitschirmsturz – und fliegt weiter

Der Gleitschirmpilot im Rollstuhl

TV-TIPP

FENSTER ZUM SONNTAG-TALK

Gleitschirmfliegen im Rollstuhl

Die Sendung wurde am 20. und

21. Juni 2020 auf SRF ausgestrahlt.

Nachzuschauen gibt es die Sendung

im Web: fenster-zum-sonntag-talk.ch

«Wenn die Schmerzen chronisch werden, muss ich das Glücklich-Sein chronifizieren.»

VON ANJA LAUWINER

Seit einem schweren Gleitschirmunfall im

Jahr 2013 sitzt Stefan Keller im Rollstuhl.

Doch der seit jeher begeisterte Gleitschirmpilot

fliegt im Rollstuhl weiter – bereits elf

Monate nach dem Unfall. Der Leiter einer

Gleitschirmschule gibt auch seinen Job

nicht auf und bleibt zunächst als Fluglehrer

tätig. Heute ist er Coach und Berater für

Unternehmungen, Organisationen, im

Sport- und Beziehungsbereich.

Die Fliegerei begeistert Stefan Keller bereits

in seiner Kindheit. «Als Kind bin ich

von 1.50 Meter Höhe aus dem Küchenfenster

gesprungen. Zunächst nur so, danach

mit einem Sonnenschirm und bald versuchte

ich es auch aus einem

Stock höher.» Als Jugendlicher

baut er eigene

Modellflugzeige und

Deltasegler. «Ich wollte

Flugzeugmechaniker oder Pilot werden.»

Im vierten Lehrjahr seiner Mechanikerausbildung

wird Stefan Keller jedoch unerwartet

Vater – ein Jahr später bereits das zweite

Mal. So gerät das Familienleben in den

Vorder- und die Fliegerei in den Hintergrund.

Der Traum vom Fliegen

«Als meine Kinder erwachsen wurden und

ich 38 Jahre alt war, setzte ich meinen

Traum vom Fliegen fort.» Stefan Keller setzt

zu seinem ersten Gleitschirmflug an und

entdeckt sein grösstes Hobby. «Aus meiner

Leidenschaft wurde mein Beruf und ich

gründete als Fluglehrer meine eigene

Flugschule.» Bis zum 26. Juni 2013 – Stefan

Keller stürzt mit seinem Gleitschirm aus 20

Metern Höhe ab. «Normalerweise überlebt

man einen solchen Sturz nicht, ich überlebte

ihn, Gott hatte noch einen Plan mit mir.»

Nach mehreren Monaten im Schweizer

Paraplegiker-Zentrum, Dutzenden Operationen

und einem Kampf zurück in den Alltag,

hebt Stefan

Keller kurze Zeit

später wieder

mit seinem

Gleitschirm ab.

«Normalerweise überlebt man einen

solchen Sturz nicht, ich überlebte ihn,

Gott hatte noch einen Plan mit mir.»

Vom Piloten zum Coach

Weitere Jahre ist Stefan Keller als Leiter

seiner Gleitschirmschule tätig, wo er auch

andere Gelähmte zu Piloten ausbildet. Doch

die körperliche Belastung wird ihm mit der

Zeit zu gross, und Stefan Keller übergibt

seine Flugschule. In der Neuorientierung

sieht er Chancen und Möglichkeiten. «Diese

begann ich für mein Leben und meine

persönliche Weiterentwicklung zu nutzen.»

Stefan Keller lässt sich zum Systemischen

Coach und Berater ausbilden und coacht

heute Menschen in den Bereichen Liebe,

Verantwortung, Führung, Macht, Demut und

Erfolg. Doch seine grosse Leidenschaft

verfolgt er weiterhin: Mit Rollstuhl und

Gleitschirm legte er letztes Jahr 700 km bis

nach Spanien zurück.

Gott nie so nahe

«Beim Fliegen komme ich automatisch in

eine Art Gebetsmodus, nie fühle ich mich

Gott so nahe, wie wenn ich in der Luft bin.»

Dadurch schöpft Stefan Keller immer

wieder neue Kraft und Aufwind für sein

Leben. «Unter den Wolken erlebe ich die

Schöpfung und die Nähe zu Gott sehr intensiv.»

Stefan Keller möchte Menschen durch

Coaching und persönliche Unterstützung

helfen und ermutigen, denn seit seinem

Unfall lebt er noch bewusster: «Mein Leben

ist genauso wertvoll wie vor dem Unfall, es

wurde sogar reicher, tiefer und spannender.»

10 | Life Channel Magazin | Juli 2020


| PERSÖNLICH

samuel

schuhmacher

Der 27-jährige Tausendsassa ist Illustrator, Comiczeichner,

Musiker und vieles mehr. Seit er denken kann, liebt

er es, mit Stift und Papier Geschichten zu erzählen. Fast

ebenso lange spielt er Schlagzeug in verschiedenen Projekten,

auf grossen und kleinen Bühnen.

2019 zeichnete Samuel Schuhmacher mit Witz, Charme

und viel Liebe zum Detail das erste Wimmelbuch der

Stadt Winterthur – eine Riesenfreude für Gross und Klein.

Den Comiczeichner Samuel kennt man zudem aus dem

«Oberwiesli Comic», der Geschichten über ein Schweizer

«Bünzli»-Quartier zum Besten gibt.

REPLY Was kommt Ihnen als Erstes in den

Sinn, wenn Sie über das Thema «Scheitern»

nachdenken?

Zu allererst kommt mir «etwas nicht schaffen»

in den Sinn, also persönliches Versagen.

Dann aber bald mal auch, dass man

sich nicht immer so ernst nehmen soll –

das Leben ist oft netter als man meint …

Hourglas Mit welcher Persönlichkeit würden

Sie gerne einmal Zeit verbringen?

Mit Papa Moll

Tv-Retro Am TV schauen Sie am liebsten:

Keine Zeit für TV. Dafür, wenn ich schon

lange schlafen sollte, eine schöne Arte-

Doku zur Entspannung auf dem iPad im

Bett.

Tablet Auf welche drei Smartphone-Apps

möchten Sie nicht verzichten?

Notizen, WhatsApp, Kalender, Mail, Musik,

Fotos, Podcast … – Die Frage war schon:

«Auf welche dreissig?»

Mouse-Po Diese Website ist

absolut besuchenswert:

oberwiesli.ch

MUSIC Welcher Song läuft

bei Ihnen gerade nonstop?

«Stilli Wasser» von Polo Hofer

film Welcher Film hat Sie nachhaltig

geprägt?

Ich weiss nicht, ob nachhaltig geprägt, aber

«Youth» von Paolo Sorrentino kann ich

immer wieder schauen.

thumbs-d Wenn Sie frustriert sind, dann …

… ist ein schönes Bier in guter Gesellschaft

das Beste!

STAR Was macht Sie glücklich?

Wenn das Leben einfach so läuft …

user-sec Sie haben immer verheimlicht,

dass …

… ich erzähle doch keine Geheimnisse!


INSERATE |

Naturfaserkleider von Kopf bis Fuss

Erwecke deine natürlichen Stärken mit

temperatur - und - feuchtigkeitsregulierender Wolle!

Wolle - kühl im Sommer

- warm im Winter

Seminare

atmungsaktiv

trocknet rasch

stinkt nicht

Ländli-Fäscht vom 28. Juni 2020

Das Ländli-Fäscht findet aufgrund der aktuellen Lage nicht statt.

Oasentag «Im Schatten des dreieinigen Gottes leben»

Ein Tag, um mitten im Alltag, in der Stille vor Gott, Erfrischung zu erleben.

15. Juli 2020, mit Sr. Martha Häusermann

Andachts- und Musikwoche «Geh aus, mein Herz»

Eine Woche mit Liedern von Paul Gerhardt.

2. - 7. August 2020, mit Christine Bürk und Johannes Fankhauser

Oasentag «Verankert im festen Glauben an Gott»

Ein Tag, um mitten im Alltag, in der Stille vor Gott, Erfrischung zu erleben.

15. August 2020, mit Sr. Susanne Oberhänsli

Wollunterwäsche

Wollsocken

Wollfleece-Jacken

Alpaka-Pullover

Icebreaker-Kleider

Swisswool-Jacken

Seminar «Hochsensibilität - die verkannte Gabe»

Dieses Seminar gibt Hilfestellung, wie Sie mit dieser besonderen

Begabung umgehen und sie gewinnbringend einsetzen können.

28. - 30. August 2020, mit Dirk und Christa Lüling

«Mis Ländli» – wie ein zweites Zuhause.

Im Ländli 16 • 6315 Oberägeri

Telefon 041 754 91 11 • www.hotel-laendli.ch

Spycher-Handwerk

Huttwil

Weg der Wolle

Betriebsführungen

Jurtenübernachtungen

Naturbettwaren

www.kamele.ch 062 962 11 52

HOTEL BETHANIEN

3 Sterne Superior

Einzel-, Doppel- und Familienzimmer

Barrierefreie Zimmer

Bio-Regio-Fair

Restaurant

Tagungs- und Konferenzräume

Kostenlose

Beratung und

Prospekte

anfordern!

Wenn Sie Erholung in einer guten Atmosphäre suchen:

Hotel Bethanien lädt ein:

Barkhausenstraße 31–33 04972 6910

langeoog-bethanien.de langeoog@diakonie-bethanien.de

ABENTEUER LANGEOOG:

STRAND

DÜNEN

WATT

GESUNDE SEELUFT

GOTTESDIENSTE

Sichere und schöne Handläufe

für innen und aussen

Stürze vermeiden, die eigene Selbstständigkeit erhalten,

Lebensqualität steigern und Ihr Zuhause verschönern.

Wir sind Spezialisten für die Nachrüstung und bieten

sehr grosse Materialauswahl und schnelle Lieferung

inkl. Montage zum günstigen Festpreis.

Flexo-Handlauf Zentrale · 8405 Winterthur

# 052 534 41 31

oder Gratis-Telefon 0800 04 08 04

www.flexo-handlauf.ch

12 | Life Channel Magazin | Juli 2020


Coronakrise: Die Christliche Ostmission hilft tatkräftig

Lebensmittel

für Menschen in Not

Schon für uns in der Schweiz ist die Coronapandemie eine riesige Herausforderung. In vielen anderen

Ländern geht es ums nackte Überleben, denn auf staatliche Hilfe können die Menschen dort nicht

zählen. Viele stehen vor dem Nichts. Menschen brauchen dringend Unterstützung!

Dank langjähriger Partnerschaften in Moldawien, Weissrussland und der Ukraine, in Indien, Nepal,

Kambodscha und Zentralasien kann die Christliche Ostmission jetzt schnell und unkompliziert helfen.

Helfen Sie mit und spenden Sie jetzt für die notwendige Lebensmittelhilfe:

Lebensmittelpaket für eine

Person für rund

einen Monat

Wir

danken Ihnen

von Herzen

für Ihre

Solidarität mit

Notleidenden.

Lebensmittelhilfe

ist jetzt nötiger

denn je.

CHF 50.– CHF 100.–

Lebensmittelpaket für eine

Familie für rund

einen Monat

Spendenkonto: Postcheckkonto

30-6880-4

Vermerk: «Lebensmittel, 202011»

IBAN: CH36 0900 0000 3000 6880 4

Christliche Ostmission, Worb

Online-Spenden

bitte mit Vermerk

«Lebensmittel, 202011»

www.ostmission.ch

Christliche Ostmission, Bodengasse 14, 3076 Worb

031 838 12 12 | mail@ostmission.ch | Spendenkonto: PC 30-6880-4


BUCHTIPP |

Mit Büchern den Horizont erweitern

SHARON GARLOUGH BROWN

Spuren deines Lichts

Die Sozialarbeiterin Wren Crawford hat seit ihrer Jugend mit Depressionen

und einer Angststörung zu kämpfen. Nach einem erneuten

Zusammenbruch findet sie Trost und Halt in den Bildern von Vincent

van Gogh, mithilfe von geistlichen Übungen, Seelsorge und tiefen

Gesprächen. Doch dann droht eine schwierige Freundschaft aus der

Vergangenheit ihre Fortschritte zunichte zu machen ...

TOP-BUCHTIPP

JONATHAN BRYAN

Endlich kann ich sagen,

dass ich euch liebe

Ich war in meinem Körper

eingeschlossen, bis ich lernte,

mit meinen Augen zu schreiben

Jonathan Bryan leidet seit seiner Geburt

an einer schweren Zerebralparese. Einer

Erkrankung, die ihn unfähig macht,

sich selbstständig zu bewegen oder zu

kommunizieren. Bis er mit acht Jahren

einen Weg findet, mit seinen Augen zu

«schreiben». Mühsam wählt er auf einer

Tafel einzelne Buchstaben und offenbart

dadurch seine Gedankenwelt, seine Liebe

zu Büchern und sein schriftstellerisches

Talent.

«Könnt ihr euch vorstellen, wie es ist,

nicht sprechen oder sich mitteilen zu

können? Du wartest, sehnst, hoffst. Bis

endlich jemand dein Potenzial erkennt

und den Schlüssel findet, um dein Gefängnis

aufzuschliessen. Und plötzlich

bist du frei und fliegst wie ein Vogel in

den offenen Himmel.»

Seine Geschichte hat Jonathan mit zwölf

Jahren in diesem kraftvollen und inspirierenden

Buch aufgeschrieben. Er teilt

mit uns seine Leidenschaft für das Leben,

seinen hintergründigen Humor, seine

Hoffnungen, seine Ängste – und ein ganz

besonderes Nahtoderlebnis, das seinen

Glauben an Gott stark in seinem Leben

verankert.

Bene! Verlag

ISBN 978-3-96340-054-4

143 Seiten · ~ CHF 22.90

Die Autorin lädt ihre Leser mit diesem Roman dazu ein, sich gemeinsam mit Wren auf

eine heilsame Reise zu begeben. Eine Reise weg von der Angst, hin zu Hoffnung und in

die Gegenwart des Einen, der uns selbst in unserer dunkelsten Stunde zur Seite steht.

Gerth Medien · ISBN 978-3-95734-619-3 · 409 Seiten · ~ CHF 28.90

KATRIN FALUDI

Ohne meinen Zweifel glaub ich gar nichts

Meine Reise zu einem tieferen und befreiten Glauben

Katrin Faludi kennt die Zweifel sehr gut. Jahrelang hat sie gerungen

mit ihren Zweifeln – an Gott, der Welt und an sich selbst.

In ihrem Buch nimmt sie die Leserinnen und Leser mit auf ihren

ganz persönlichen Glaubens- bzw. Zweifelsweg, für den ihre Erfahrungen

auf dem «Jesus Trail» in Israel ein perfektes Sinnbild wurden.

Am Ende liess sie dieser Weg endlich ankommen – bei einem Gott, für den Zweifel

völlig okay sind, und einer neuen Haltung zu ihren Zweifeln. Sie hat erkannt: Wir

müssen unsere Zweifel nicht verurteilen. Wir können ihnen behutsam nachspüren und

entdecken, wo sie uns und unseren Glauben hinführen. Oftmals können Sie unseren

Glauben sogar noch stärken und neu zum Glänzen bringen lassen.

Gerth Medien · ISBN 978-3-95734-632-2 · 205 Seiten · ~ CHF 21.90

SANDRA SCHAUB UND CÉLINE SOLENTHALER

157 Erlebniswanderwege für die ganze Familie

Sie möchten als wanderfreudige Eltern ihre Kinder für die Natur und

das Wandern begeistern. Kleine Kinder sind schnell gelangweilt auf

normalen Wegen. Das Buch der beiden Autorinnen hilft Ihnen, unvergessliche

und spannende Wege in der ganzen Schweiz kindergerecht

zu entdecken.

Jeder Erlebnisweg ist auf einer Doppelseite beschrieben und mit den

wichtigsten Infos versehen. Einfache Symbole zeigen, ob es sich um einen Rundweg handelt,

ob er Kinderwagentauglich oder Rollstuhlgängig ist, ob unterwegs ein Spielplatz

für Abwechslung sorgt und ob es Picknick-, Feuerstelle oder Unterstandsmöglichkeiten

gibt.

Entdecken Sie zusammen mit den Kindern den «Kitz-Pfad» in Waldenburg, die «Schatzsuche»

in Brontallo oder einen der weiteren Erlebniswege: Es gibt bestimmt viele

eindrückliche und fröhliche Erlebnisse für die ganze Familie.

Kids-tour.ch · 320 Seiten · ~ CHF 45.00

157

Erlebniswanderwege

für die ganze Familie

kids-tour.ch

Sandra Schaub

&

Céline Solenthaler

14 | Life Channel Magazin | Juli 2020


gott

ist…

| SERIE

Gott ist …

… für manche ein Gescheiterter!

VON WILLI HONEGGER

Da sträubt sich jedes fromme Herz gegen

solch eine harsche Aussage! Doch, wir sind

damit in guter Gesellschaft. Sogar die

Jünger Jesu sträubten sich dagegen. Wenn

Gott in Jesus Mensch geworden ist – warum

dann dieses schmähliche Ende am Kreuz?

Ist Gott also tatsächlich ein Gescheiterter?

Die Jünger setzten grosse Hoffnungen auf

Jesus. Inbrünstig hofften sie, Jesus werde

sie nicht enttäuschen. Doch, alles lief schief.

Bei der Gefangennahme zieht Petrus das

Schwert und schlägt drein: Zu einem gefesselten

Jesus will er nicht gehören. Gott ist

doch siegreich und kein Verlierer! Und

Judas sagte sich bereits im Vorfeld: Wenn

man Jesus so einfach gefangen nehmen

kann, kann er nicht Gott sein. Und Pilatus

fragt beim Verhör zweimal nach, ob Jesus

nicht doch ein König sei. Dann schüttelt er

enttäuscht den Kopf, weil er nichts von

königlichem Selbstbewusstsein wahrnimmt.

Für die ersten Christengemeinden war dies

ein grosses Problem: Ein Gekreuzigter soll

unser Heiland sein? Gott wurde Mensch und

endete dort, wo nur Gescheiterte enden?

Wie können wir mit dieser Botschaft unter

unsern heidnischen Mitmenschen missio-

SERIE «GOTT IST …»

Wie oder wer ist Gott eigentlich? Diese

Frage beschäftigt die Menschen schon

lange. In der Bibel werden unterschiedliche

Bilder gebraucht, um Gott zu beschreiben.

In einer zwölfteiligen Serie teilen Theologinnen

und Theologen aus unterschiedlichen

Denominationen ihre Vorstellungen, wie

Gott ist.

nieren? Wie können wir als Gemeinde eine

Attraktivität ausstrahlen, wenn man unsern

Gott als Gescheiterten betrachtet?

Der Apostel Paulus sah diese Problematik

glasklar. Den Korinthern schrieb er: «Denn

das Wort vom Kreuz ist eine Torheit für die,

die verloren gehen … » (1. Korinther 1,18)

Klar wird die gesamte griechisch-römische

Welt darüber den Kopf schütteln. Natürlich

wird die antike Intelligenzia darüber in

schallendes Gelächter ausbrechen. «… uns

aber», so fährt Paulus in grosser Gewissheit

fort, «… die wir gerettet werden, ist es

Gottes Kraft.» Damit bringt er zusammen,

was aus menschlicher Sicht ein grotesker

Widerspruch ist, bei Gott aber stets zusammengehörte.

Der Leidende ist zugleich der

Überwinder. Der Gescheiterte ist zugleich

der Siegreiche. Dies ist unser Gott: «Wer

Ohren hat zu hören, der höre!»

Mir scheint: Unsere Generation hat wiederum

grosse Mühe, sich zu dem Gott zu

bekennen, den die Bibel uns offenbart. Die

Christenheit der westlichen Wohlstandswelt

schämt sich mehr und mehr, sich an die

Seite dieses «Gescheiterten» zu stellen.

Könnte die Kirche nicht besser mithalten im

Wettbewerb, wenn ihr Gottesbild den Erwartungen

heutiger Menschen entspräche?

In der Werbung, in der Politik, in der Wirtschaft

– überall arbeitet man mit dem

Aussenden von positiven Botschaften, um

die Leute mit einem Gefühl des Fortschritts

und des Wohlwollens einzulullen. Sollten

wir darum nicht besser die alte Botschaft

des Evangeliums einem attraktiven Facelifting

unterziehen?

Nun – über die Botschaft, mit der Gott uns

in der Bibel beschenkt hat, sollen wir uns

keine Sorgen machen. Denn sie ist, wie

Paulus sagt, «die Kraft Gottes». Da ist und

bleibt uns die weltweite Kirche (jene ausserhalb

von Westeuropa) ein bleibendes Vorbild:

Frisch und froh bekennt man sich dort

zu jenem grossen Gott, der in Jesus Christus

die tiefsten Stufen des Elends und des

Scheiterns durchschritten hat. Gerade in

diesem für menschliche Augen tiefen

Widerspruch liegt die Zuwendung und Liebe

Gottes für uns verborgen. Ja, es ist so: Gott

ist Sieger und doch bleibt er für immer auch

das Lamm, das sich wehrlos dem Unheil

dieser Welt ausliefert. Es überrascht darum

nicht, dass am Ende der Heilsgeschichte

Gott so gepriesen wird: «Würdig ist das

Lamm … zu empfangen Ehre und Ruhm und

Lobpreis!» (Offenbarung 5,12)

ZUR PERSON

Willi Honegger (57) ist seit 27 Jahren Pfarrer

der evangelisch-reformierten Kirchgemeinde

Bauma im Zürcher Oberland. Er ist

verheiratet, Vater von vier Kindern, und wird

bald zum 3. Mal Grossvater.

Life Channel Magazin | Juli 2020 | 15


ALLTAGSTIPP |

Interessantes für den Alltag

Den Stress wegatmen

Wer gestresst oder verängstigt ist, atmet schneller und zudem nur im flachen

Brustbereich. Innert kurzer Zeit können Sie mit der langsamen, tiefen und

bewussten Bauchatmung wieder den Kreislauf beruhigen und die innere Ruhe

herstellen. Die tiefe Bauchatmung ist sehr effektiv, weil dabei viel Luft in die

Lungen gezogen wird, die den Körper mit jeder Menge Sauerstoff versorgt. Das

bewirkt eine verbesserte Konzentrationsfähigkeit, mehr Vitalität und Ausdauer.

Auch bei Einschlaf- und Verdauungsstörungen hilft diese Atemtechnik.

Legen Sie Ihre Handflächen locker über den Nabel auf den Bauch. Ihre Hände

dienen lediglich dem Nachspüren der Bauchbewegungen. Versuchen Sie nie

bei der tiefen Bauchatmung zu viel Luft ein- oder auszuatmen. Atmen Sie

langsam und tief durch die Nase ein, gezielt in den Bauch, bis sich dieser nach

aussen wölbt. Stellen Sie sich vor, Sie saugen einen wunderbaren Duft auf, der

dann den ganzen Körper durchströmt. Halten Sie diese Spannung, bis Ihr

Gehirn den Befehl zum Ausatmen gibt. Beim langsamen Ausatmen durch den

Mund senkt sich der Bauch wieder zurück. Nun folgt eine kurze Pause, bis Ihr

Gehirn den Befehl zum erneuten Einatmen gibt.

Wenn Ihre Atmung bis jetzt immer nur im Brustbereich stattfand und das

Auswölben des Bauchraumes neu für Sie ist, können Sie sich zum Erlernen

dieser Technik bequem auf den Rücken legen. Stellen Sie Ihre Beine in einem

beliebigen Winkel an. Nun spüren Sie sogleich, ob Sie bis in den Bauchraum

runter atmen. Üben Sie diese Technik jeden Tag während 5 bis 10 Minuten. Als

Einstieg in den ersten Tagen werden 5 bis 10 tiefe Atemzüge empfohlen. Die

Bauchatmung wird auch als Zwerchfellatmung bezeichnet.

Quelle: lungenhochdruck.ch

Zahl des Monats

20 000

Pro Tag atmen wir rund

20 000 Mal ein und aus.

Quelle: helsana.ch

TRICKS

FÜRS ANNÄHEN

VON KNÖPFEN

Knöpfe mit vier Löchern lösen sich weniger

schnell vom Kleidungsstück, wenn je zwei

Löcher angenäht werden. Der Faden wird

für jedes einzelne Lochpaar verknotet und

abgeschnitten.

Mit etwas durchsichtigem Nagellack –

auf die Mitte eines Knopfes gepinselt,

versiegeln und verstärken sie den Nähfaden.

Für Kinderkleidung empfiehlt es sich,

die Knöpfe mit elastischem Faden

oder Zahnseide anzunähen.

Quelle: Redaktion Life Channel Magazin

Erste Hilfe vom Fensterbrett oder Balkon

Kleine Verletzungen gehören zum Leben. Der Pflanzensaft der Aloe hilft bei Schrammen, Verbrennungen und Schnittwunden

und sorgt für rasche Heilung. Schneiden Sie einfach ein Aloe-Blatt ab und streichen Sie das austretende Gel auf die

Wunde. Das Pflanzengel mit seinen entzündungshemmenden, wundheilenden und immunstärkenden Eigenschaften wird

in der Naturkunde sehr geschätzt. Bereits 400 Jahre vor Christus wurde die Pflanze in griechischen Schriften erwähnt.

Die Aloe ist eine typische Sukkulente, welche einen mässigen bis geringen Wasserbedarf hat. Sie wird erst gegossen,

wenn sich der Boden trocken anfühlt. Die Pflanze braucht einen guten Wasserabzug, damit sich kein Wasser im Untersetzer

sammelt, denn die Wurzeln reagieren auf eine Überversorgung von Wasser sehr empfindlich.

Ansonsten eignet sich die Aloe bestens für Einsteiger, denn viel falsch machen kann man nicht. Sie lässt sich gut auf dem

Fensterbrett, im Wintergarten oder als Kübelpflanze auf dem Balkon halten.

Quelle: baldur-garten.ch


| SURFTIPP

Internet für alle Interessen

APP-TIPP

grillitarier.migros.ch

Grillitarier

Willkommen in Grillitarien, hier gibt es alles

für den Grillsommer. Mit praktischen Grillrezepten

und Tipps rund ums «Bräteln»

werden Sie mit Hilfe dieser Website der

Migros zum Meister am Grill. Ein Highlight

der Website ist das Grill-Spiel. Durch das

Beantworten von Quizfragen und Erfüllen

verschiedener Aufgaben können Sie im

Spiel tolle Grill-Preise gewinnen. So sind

Sie für den nächsten Grillabend gut ausgerüstet.

Ab an den Grill!

loveyourneighbourhelps.ch

Nachbarschaftshilfe

Die Modemarke «Love Your Neighbour»

startet mit «Love Your Neighbour Helps»

eine Plattform. Sie unterstützt Menschen

praktisch, die Hilfe benötigen, zum Beispiel

durch Kinderbetreuung oder Gartenarbeit.

Auf der Website melden sich Hilfebietende

und -suchende und verbinden sich direkt

miteinander. Die Plattform ist durch die

Corona-Pandemie entstanden, wird aber

auch danach bestehen bleiben, um Interessierten

weiterhin Hilfe zu bieten.

eventfrog.ch

Eventfrog online

Eventfrog ist die Nr. 1 unter den Veranstaltungskalendern

der Schweiz. Rund 20 000

Veranstaltungen in allen Regionen sind hier

aufgeführt. Da ein grosser Teil von ihnen

abgesagt worden ist, bietet Eventfrog auch

virtuelle Veranstaltungen an. Künstler

halten ihre Veranstaltung per Livestream

auf «Eventfrog Live» und bringen die Unterhaltung

zu Ihnen nach Hause. Auf der

Website besteht auch die Möglichkeit,

Künstler finanziell zu unterstützen.

wetransfer.com

WeTransfer

Diese simple Website ermöglicht es, grosse

Dateien, Videos oder viele Fotos zu versenden.

Wo Mailprogramme oft streiken, grosse

Dateien zu versenden, können per WeTransfer

Daten bis zu 2 Gigabyte an eine Mailadresse

weitergeleitet werden. Der Empfänger

kann die Dateien per Link öffnen und herunterladen.

Das Ganze ist kostenlos und

unverbindlich. So können Sie die vielen

Erinnerungen Ihres letzten Sommerausflugs

problemlos mit anderen teilen.

Schweizer Pärke

Die Schweizer Pärke-App bietet

für den Sommer Wander-,

Velo- und E-Bike-Touren sowie

spezielle Ausflugstipps für

die ganze Familie. Auch für

den Winter gibt es zahlreiche

Tipps für Schneeschuhtouren,

Winterwanderungen, Schlitteln

oder Schlittschuhlaufen.

Bibel für Kinder

Durch interaktive Abenteuer

und ansprechende Animationen

erkunden die Kinder die grossen

Geschichten der Bibel. Die App

wurde so entwickelt, dass Kinder

sie immer wieder benutzen

und lesen wollen. So werden sie

schon in jungen Jahren mit der

Bibel vertraut.

Saisonkalender

Wann haben Spargel, Erdbeeren,

Äpfel und Co. Saison? Der

Saisonkalender für Obst und

Gemüse zeigt Ihnen, wann man

am besten zu welchem Obst

und Gemüse greifen sollte.

Diese App liefert für jeden

Monat genaue Informationen

zum aktuellen Marktangebot

für über 70 Obst- und Gemüsearten.

Swiss Drone Maps

Piloten von Drohnen und

Modellflugzeugen können sich

anhand dieser Drohnenkarte

informieren, wo sie fliegen

dürfen und wo nicht. Flugverbots-

und Kontrollzonen sind

auf der Karte farbig markiert.

Flughäfen und Heliports sind

dank eindeutigen Symbolen

klar ersichtlich.

lifechannel.ch/surftipp

Falls Sie noch mehr Surftipps möchten, finden Sie auf unserem Medienportal

viele ausgewählte Anregungen für fast alle Themenbereiche.

Life Channel Magazin | Juli 2020 | 17


INSERATE |

Lassen Sie sich zur

Wiedereröffnung

von uns beschenken.

Herzlich willkommen im

Dialoghotel Eckstein.

Wir haben gleich mehrere Gründe, mit Ihnen anzustossen:

Das Hotel ist nach dem Lockdown wieder

geöffnet - und wir haben in der

Zwischenzeit renoviert.

Ihre Gastgeber:

Willy & Valérie Graf

Sommer

Special

für

LeserInnen

Jetzt gleich bestellen:

shop.blb.ch

BIBELLESEN

IN KRISENZEITEN

Es gibt Zeiten, da fällt es schwer, die

Bibel zu lesen. Manchmal fehlen Ruhe

und Motivation oder man erwartet Gottes

Reden nicht mehr ...

NEU

ab CHF

125

p.P./Nacht

mit 3-Gang

Halbpension

Nicole Sturm

Vom Umgang mit der Angst

18 undatierte Bibellese-Impulse

Best.-Nr. 32206 / CHF 8.00

Furcht lähmt uns innerlich, lässt uns unüberlegt

handeln und beschwört Horrorszenarien in

unseren Köpfen herauf. Die Bibel zeigt, dass es

bessere Wege gibt, mit furchteinflössenden Dingen

umzugehen.

Weitere Hefte in dieser Reihe:

• Wachsen im Glauben

• Gott (neu) vertrauen lernen

• Bei Gott neu Kraft schöpfen

• Was Gott verspricht

Bibellese-Impulse für jeden Tag?

DIALOGHOTEL

eckstein

INSPIRIEREN. BEGEGNEN. TAGEN.

Langgasse 9 • CH-6340 Baar

+41 41 766 46 00 • www.dialoghotel-eckstein.ch

Bestellen Sie jetzt eine kostenlose Leseprobe

mit täglichen Impulsen fürs Bibellesen:

www.bibellesezeitschriften.blb.ch

Bibellesebund www.blb.ch +41 (0)52 245 14 45

18 | Life Channel Magazin | Juli 2020


| INSERATE

HF Kirche und Soziales

Studiere

Sozialdiakonie

mit Gemeindeanimation

HF

Sommersitz

Persönlich – herzlich – unvergesslich!

Ferien mit Bergsicht im Hotel Artos erleben.

Kirchlich

und staatlich

anerkanntes

Diplom

Schnuppern:

062 836 43 43

tdsaarau.ch

Plane

jetzt deine

Ausbildung

ab Sommer

2021!

T +41 33 828 88 44

www.hotel-artos.ch

Hotel Artos – ein Teil vom Zentrum Artos Interlaken

Sie wollen im Alter selbstbestimmt

und unabhängig leben –

in Ihrer eigenen Mietwohnung!

ZAR-Artos-Inserat-Image-90x130mm-RZ.indd 2 18.05.20 17:07

Vermietung von 23 Wohnungen

mit 2½ und 3½ Zimmer (68 – 100 m 2 )

Bezugsbereit ab sofort oder nach Vereinbarung

Sie bringen Ihre eigenen Möbel mit und richten Ihre Wohnung

nach Ihren Bedürfnissen ein. Sie entscheiden, ob wir Ihre Wäsche

waschen oder Ihre Wohnung reinigen. Und wenn Sie einmal nicht

selber kochen wollen, geniessen Sie Ihre Mahlzeiten in unserem

neuen Bistro. Das ist «Wohnen mit Service»!

Ausstattung

■ Barrierefrei mit Balkon und Kellerabteil

■ Niedrigenergiehaus

■ Waschturm, Geschirrwaschmaschine

■ Gemeinschaftsräume

■ Anschluss für Elektrofahrzeug

Service-Angebote

■ Verpflegung

■ Wohnungsreinigung

■ Wäsche-Service

Fordern Sie unsere detaillierten Unterlagen an:

ZENTRUM RÄMISMÜHLE | Christine Bangerter | Mühlestrasse 8 | 8487 Rämismühle

052 396 44 99 | christine.bangerter@raemismuehle.ch | www.zentrum-raemismuehle.ch

Life Channel Magazin | Juli 2020 | 19


RADIO LIFE CHANNEL |

TAGESPROGRAMM

Montag–Freitag

6 – 20 Uhr stündlich Nachrichten und Wetter

06.00 Life Channel

Nachrichten, Wetter, Musik Nonstop

07.00 Life Channel der Morgen

«us em Läbe», Pressegespräch,

Beiträge und Infos

08.00 Life Channel der Morgen

Tageschronik, Pressegespräch, «us de

Bible», Beiträge und Infos

09.00 Life Channel der Morgen

Tagestipp, «us em Läbe»,

Album der Woche

10.00 Life Channel (Mo, Di, Do, Fr)

Tageschronik, «us de Bible»,

Beiträge und Infos

Life Channel Talk (Mi)

Orientierung im Leben, Menschen im Blick

oder Themen im Brennpunkt

11.00 Life Channel

Tagestipp, Album der Woche,

Beiträge und Infos

12.00 Life Channel Info

Beiträge und Infos

13.00 Musik Nonstop

17.00 Life Channel

Agenda, Album der Woche, Tagestipp

18.00 Life Channel Info

Beiträge und Infos

19.00 Schere, Stei, Papier

Kindersendung

20.00 Life Channel Talk (Mo-Do)

Orientierung im Leben, Menschen im Blick

oder Themen im Brennpunkt

FENSTER ZUM SONNTAG-Talk (Fr)

21.00 Musik Nonstop (Mo-Do)

Mike Plain's Fresh Friday (Fr)

Samstag

8-20 Uhr stündlich Nachrichten und Wetter

10.00 Life Channel Talk

Orientierung im Leben, Menschen im Blick

oder Themen im Brennpunkt

11.00 Musik Nonstop

19.00 Schere, Stei, Papier

20.00 Life Channel Talk

Orientierung im Leben, Menschen im Blick

oder Themen im Brennpunkt

21.00 Musik Nonstop

Sonntag

9-20 Uhr stündlich Nachrichten und Wetter

10.00 Gottesdienst

11.00 Musik Nonstop

20.00 Gottesdienst

21.00 Musik Nonstop

Gottesdienste

Sonntag, 5. Juli | 10.00 + 20.00 Uhr

aus der Chrischona Zürich

Sonntag, 12. Juli | 10.00 + 20.00 Uhr

aus der Gellertkirche Basel

Sonntag, 19. Juli | 10.00 + 20.00 Uhr

aus der Ref. Kirche Bauma

Sonntag, 26. Juli | 10.00 + 20.00 Uhr

aus der Kirche im Prisma Rapperswil

Programmänderungen vorbehalten.

Das aktuelle Programm finden Sie unter

radio.lifechannel.ch/programm.

Wir danken für Ihr Verständnis.

20 | Life Channel Magazin | Juli 2020

LIFE CHANNEL TALK

Mo, 6. Juli | 20 Uhr

LIFE CHANNEL TALK |

Christopher Schacht – Vier Jahre

lang um die Welt gereist

Christopher Schacht ist 19 Jahre alt und hat

soeben sein Abitur in der Tasche, als er zu einer

unbekannten Reise aufbricht. Seine Reiseausstattung

besteht aus Freundlichkeit, Flexibilität

und Arbeitswillen. Er besteigt nie ein Flugzeug,

schläft in keinem Hotel und hat keine Kreditkarte

dabei. Mit nur 50 Euro zieht er los. Über seine

Reise und wie er Gott gefunden hat, spricht

Christopher Schacht im Talk.

WOCHENTHEMA

WOCHENTHEMA |

Keine Angst vor dem Scheitern

Scheitern ist schmerzhaft. Wir wünschen uns

Erfolg und versuchen, keine Fehler zu machen.

Wenn uns das nicht gelingt, fühlen wir uns

schnell als Versager. Doch das muss nicht so

sein. Pfarrer und Notfallseelsorger Peter

Schulthess gibt Tipps, wie wir mit Scheitern am

besten umgehen, wie wir uns nach einem

Scheitern erholen und daraus lernen können.

Er macht Mut, sich nicht von der Angst zu

scheitern, beherrschen zu lassen.

KINDER

SCHERE, STEI, PAPIER |

Pferdehof Klosterberg 2 –

Eine für alli

6. – 10. Juli

07.40 + 11.50 Uhr

29.6. – 21.7. | 19 Uhr

Mo + Di, Do + Fr

Beim Brand auf dem benachbarten Bauernhof

wird der Stall zerstört. Das Pferd Navaro findet

daraufhin auf dem Pferdehof Klosterberg einen

Platz. Amelia und Lina entdecken in seinem Fell

einen merkwürdigen Ausschlag. Dem Wallach

geht es immer schlechter. Bei den Nachforschungen

darüber, woher das Pferd ursprünglich kam,

will ihnen aber niemand Auskunft geben. Was für

ein Geheimnis steckt hinter diesem Pferd?

LIFE CHANNEL TALK |

Wenn auch der Zukunftsforscher nicht

alles weiss

Niemand konnte voraussehen, dass 2020 das

Coronavirus ausbricht und die Folgen so fatal sein

würden. Andererseits setzen sich die Krisenstäbe

und Zukunftsforscher seit 15 Jahren mit dem

Ausbruch einer Pandemie auseinander. Andreas

M. Walker ist Zukunftsforscher und gehört seit

vielen Jahren zu den Warnern. Doch dass das

Coronavirus ein solches Ausmass annimmt, hat

auch ihn überrascht.

MUSIC LOFT

MUSIC LOFT |

Eva Pearlman

Eva Pearlman ist eine leidenschaftliche

Sängerin, Vocal Coach und Mental Coach.

Ihre tiefe soulige Stimme verzaubert, und ihre

Texte sind inspirierend. Mit den Songs von

ihrem aktuellen Album «slowUp» lädt sie uns

ein, zu ihren Piano-Balladen zu entspannen

und abzuschalten. Eva Pearlman ist Gast in

unser «Music Loft» am Freitag 10. Juli 2020

um 19.00 Uhr auf Facebook Live.

SPOTIFY PLAYLIST

SPOTIFY PLAYLIST |

Swiss Made Worship

Mo, 20. Juli | 20 Uhr

Fr, 10. Juli | 19 Uhr

Wir lieben Worship-Musik, die in der Schweiz

gemacht wurde – Ihr auch? Auf Spotify haben

wir eine neue Playlist für Euch. Sie ist gefüllt mit

Songs, die in der Schweiz von verschiedensten

Künstlern produziert wurden. Die Playlist bietet

eine Abwechslung von Liedern in Schweizerdeutsch,

Englisch und Hochdeutsch. Folge «Radio

Life Channel» auf Spotify und der Playlist «Swiss

Made Worship», um regelmässige Updates aus

unserer Musikredaktion zu erhalten.


| JULI

TALK STREAM

TALK STREAM |

Der Life Channel Talk-Stream

talk.lifechannel.ch

Auf talk.lifechannel.ch sind Gespräche nonstop

zu hören. Ohne Musik werden verschiedenste

Themen besprochen, Hintergründe beleuchtet

und Meinungen diskutiert. Aus dem Schatz

unzähliger Gesprächssendungen, die bei Radio

Life Channel produziert wurden, gibt es täglich

neu zusammengestellte Folgen. Themen rund um

die Bibel gehören ebenso dazu wie Geschichten

von Menschen oder politische, alltägliche und

wissenschaftliche Beiträge.

IM FOKUS |

Toby Meyer – Ich fühlte mich

schuldig, dass ich existiere

lifechannel.ch

Toby Meyer war nicht geplant. Dass er nicht

gewollt war, merkte er schnell. Er fühlte sich

schuldig, dass er überhaupt existiert. Die Musik

und sein Glaube an Gott gaben dem Aargauer

die Kraft, sein Leben neu anzufangen. Heute ist

Toby Meyer Familienvater und Berufsmusiker.

Im Talk erzählt er aus seinem Leben und vom

ständigen Spagat zwischen Introvertiertheit und

Rampenlicht.

IM FOKUS |

Börni Höhn – Gross träumen

lifechannel.ch

Bekannt wurde Börni Höhn 2007 durch ihre Teilnahme

an der dritten Staffel der SRF-Castingshow

«MusicStar». Und Börni Höhn hat schon

immer gross geträumt. So suchte sie den musikalischen

Erfolg in den USA, was ihr viele grosse

Türen öffnete und Featurings mit Stars wie Sean

Kingston ermöglichte. Im Talk erzählt Börni aus

ihrem Leben im Showbusiness zwischen Zürich

und Hollywood und über ihre Suche nach Antworten

auf die grossen Fragen im Leben.

lifechannel.ch

IM FOKUS |

Christian Willi – Medienpionier

kämpft für eine gerechtere Welt

Christian Willi wollte als junger Erwachsener

schnell reich werden und wurde erfolgreicher

Geschäftsmann. Doch dann kam alles anders. Er

wurde zum Pionier in der christlichen Medienwelt

der Westschweiz und in Frankreich. Heute setzt

sich der Waadtländer als Geschäftsführer des

Hilfswerks «Compassion» für Kinder ein. Im Talk

erzählt er aus seinem Leben als Netzwerker und

wie er drei Kinder aus Kolumbien adoptiert hat.

lifechannel.ch

IM FOKUS |

Jobs für Menschen mit Behinderung

Mitschaffe.ch ist die erste Personalvermittlung,

die Menschen mit Behinderung einen Job

vermittelt. Wie funktioniert das Angebot? Wie kamen

die Gründer Barbara und Thomas Bräm auf

die Idee? Und welche Erfahrungen machen alle

Beteiligten? Im Talk berichtet Barbara Bräm,

welche sagt: «Mit unserem Angebot geben wir

Menschen mit Behinderung Würde.»

IM FOKUS |

Frauen in Leiterschaft

lifechannel.ch

Obwohl viele Kirchen sich einen grösseren Anteil

an weiblichen Leitungspersonen wünschen, sind

Frauen in der Leitung von Freikirchen untervertreten.

Woran liegt das? Wer oder was steht ihnen

im Weg? Und wie könnte man sie ermutigen?

Sabine Fürbringer und Susanna Aerne setzen

sich konkret für Frauen in Leiterschaft ein und

sprechen darüber im Talk.

IM FOKUS

IM FOKUS | ZUM THEMA

lifechannel.ch

IM FOKUS |

Heinz Hagmann – Nach Scheidung

wieder aufgerappelt

Ein Arbeitszweig einer Familienarbeit, der sich

mit Scheidung befasst: Das ist «lieben–scheitern –

leben» von FamilyLife. Heinz Hagmann, der Leiter,

hat selber eine Scheidung hinter sich. Sie

war der absolute Tiefpunkt seines Lebens. Nicht

nur die Trauer über die gescheiterte Ehe machte

ihm zu schaffen, sondern auch die Scham über

sein Scheitern. Im Talk berichtet er wie er sich

aus dem Loch wieder zurück ins Leben kämpfte.

lifechannel.ch

IM FOKUS |

Dabrina Schwan – Von Verfolgung,

Verurteilung und Vertrauen

Als Flüchtling in der Schweiz hat Dabrina Schwan

erlebt, was es heisst, wenn man ganz unten

beginnen muss. Bereits im Iran erlebte die

Aramäerin Verfolgung. Aber nachdem sie zu einer

mehrjährigen Gefängnisstrafe verurteilt wurde,

flüchtete sie in die Schweiz und begann von

vorne, ohne ihr Leben und ihre Familie im Iran zu

vergessen. Über Unterdrückung, Angst, Wunder

und viel Gottvertrauen spricht sie in diesem Talk.

Unter «Im Fokus» präsentieren

wir hier jeden Monat Beiträge,

die zum Monatsthema des Life

Channel Magazins passen. Diese

Beiträge sind in unserem Medienportal

lifechannel.ch unter dem

jeweiligen Titel zu finden.

Nutzen Sie unser umfangreiches

Angebot. Wir sind überzeugt, dass

Sie so noch viel mehr von unseren

Inhalten profitieren können.

Life Channel Magazin | Juli 2020 | 21


FENSTER ZUM SONNTAG |

SENDUNGEN AUF

FENSTER ZUM SONNTAG-MAGAZIN

Sa, 11. Juli | 16.40 Uhr auf

Sa, 11. Juli | 18.30 Uhr auf

So, 12. Juli | 11.40 Uhr auf *

So, 12. Juli | 17.45 Uhr auf

FENSTER ZUM SONNTAG-MAGAZIN |

25 Jahre auf Sendung – Vom Schicksal getroffen

FENSTER ZUM SONNTAG verschliesst die Augen nicht vor Schicksalsschlägen,

sondern schaut hin und fragt nach. So auch bei Annie B. und

Familie Schaffner. Annie B. kann sich nicht erinnern, wirkliche Elternliebe

erfahren zu haben. Deborah Schaffner kommt mit einem offenen

Rücken zur Welt.

Annie B. war vor drei Jahren Gast im FENSTER ZUM SONNTAG. Sie kann

sich nicht erinnern, wirkliche Elternliebe erfahren zu haben. Dafür wusste

sie oft nicht, weshalb sie ohne ersichtlichen Grund immer wieder geschlagen

wurde. Das erste schlimme Erlebnis, an das sie sich erinnern kann,

spielte sich in einem Waldstück ab. Weil sie im Auto nicht aufhört zu plaudern,

verlangt ihre Mutter vom Vater sofort anzuhalten und stellt sie vor die

Tür. Die Eltern fahren davon. Gegen aussen spielen die Eltern heile Welt

vor. Habe sie ihre Mutter nach der Schule nicht wunschgemäss gegrüsst,

musste sie ohne Abendessen ins Bett oder wurde von ihr geschlagen. Später

sucht sie als junge Frau Zuflucht in einer Jugendauffangstation und hat

nur noch ein Ziel: «Weg von zu Hause».

Sa, 25. Juli | 16.40 Uhr auf

Sa, 25. Juli | 18.30 Uhr auf

So, 26. Juli | 12.00 Uhr auf *

So, 26. Juli | 17.45 Uhr auf

FENSTER ZUM SONNTAG-MAGAZIN |

25 Jahre auf Sendung – Abenteuer Ausland

Viele träumen davon, wenige wagen es. FENSTER ZUM SONNTAG hat

über die Jahre immer wieder über Menschen berichtet, welche die

Schweiz verlassen haben, um zumindest zeitweise ein Leben im Ausland

zu führen. Oftmals waren soziales und christliches Engagement

Grund für die Ausreise.

Als FENSTER ZUM SONNTAG im Jahr 2009 einen Beitrag über Thomas

Beyeler zeigte, lebte dieser noch in der Schweiz und hatte eigentlich seinen

Jugendtraum bereits verwirklicht. Als Siebenjähriger ist ihm klar:

Er will Militärpilot werden. Nach dem Gymnasium und der RS verfolgt

er hartnäckig sein Ziel. Als wir ihn damals trafen, hatte er es geschafft:

Er ist einer der wenigen Kampfjetpiloten der Schweiz. Seit dieser Zeit ist

viel passiert. Thomas hat seinen Traumjob an den Nagel gehängt, um mit

seiner ganzen Familie nach Australien auszuwandern. Dort baute er eine

Flugschule für Missionspiloten der MAF auf. Wie es dazu kam, und was die

Familie dabei alles erlebt hat, darüber spricht Thomas Beyeler, der mittlerweile

in die Schweiz zurückgekehrt ist, mit Aline Baumann.

ERF Ferien

Jetzt

Herbstferien

planen!

Südirland

14. bis 23. September 2020

Sardinien

16. bis 26. September 2020

Zypern

4. bis 14. November 2020

Alle Infos zu unseren beliebten Reisen auf erf-medien.ch/reisen

22 | Life Channel Magazin | Juli 2020

Programmänderungen vorbehalten. Die aktuellen

Sendungen finden Sie unter fensterzumsonntag-talk.ch.

Wir danken für Ihr Verständnis.


*

Die TV-Reihe FENSTER ZUM SONNTAG wird gemeinsam von Alphavision (Magazin) und ERF Medien (Talk) produziert.

| JULI

FENSTER ZUM SONNTAG-TALK

Sa, 4. Juli | 16.40 Uhr auf

Sa, 4. Juli | 18.30 Uhr auf

So, 5. Juli | 11.45 Uhr auf *

So, 5. Juli | 17.45 Uhr auf

FENSTER ZUM SONNTAG-TALK |

Ohne Geld um die Welt

Christopher Schacht ist 19 Jahre alt, als er mit nur 50 Euro in seinen

Taschen zu einer vierjährigen Weltreise aufbricht. Per Anhalter, zu

Fuss oder mit dem Segelschiff durchquert er 45 Länder. Der Weltenbummler

erlebt immer neue Abenteuer und lernt weit mehr als nur die

unterschiedlichsten Kulturen kennen …

Sa, 18. Juli | 16.40 Uhr auf

Sa, 18. Juli | 18.30 Uhr auf

So, 19. Juli | 12.00 Uhr auf *

So, 19. Juli | 17.45 Uhr auf

FENSTER ZUM SONNTAG-TALK |

25 Jahre auf Sendung – Was auch der Zukunftsforscher

nicht vorhersah

Andreas M. Walker ist Zukunftsforscher. Der Blick nach vorne treibt

ihn an. Seine Aussichten und Prognosen sind in Zeiten des Coronavirus

gefragt. Schon 2005 sprach er bei FENSTER ZUM SONNTAG-Talk über

mögliche Szenarien einer Pandemie.

Aufgrund aktueller Sendungen können sich Anfangszeiten auf SRF zwei kurzfristig verschieben.

Bitte informieren Sie sich über allfällige Änderungen in der Tagespresse oder dem Teletext.

Christopher Schacht ist gerade 19 Jahre alt und hat soeben sein Abitur in

der Tasche, als er zu einer unbekannten Reise aufbricht. Seine Reiseausstattung

besteht aus Freundlichkeit, Flexibilität und Arbeitswillen. Er besteigt

dabei nie ein Flugzeug, schläft in keinem Hotel und hat keine Kreditkarte

für Notfälle dabei. Vier Jahre ist Schacht unterwegs, dabei durchquert

er 45 Länder und segelt über fünf Weltmeere. Er kämpft sich durch den

tiefsten Dschungel, wohnt bei Ureinwohnern und reist durch Kriegsgebiete.

Er arbeitet unterwegs auf einer Ranch, als Goldschürfer und vieles mehr.

Auf seiner Wegstrecke von 100 000 Kilometern lernt der Weltenbummler

vier neue Sprachen und weit mehr Menschen und unterschiedliche Kulturen

kennen. Sein wohl grösstes Abenteuer beginnt jetzt …

Seit Jahrzehnten beobachtet Andreas M. Walker, wie wir uns als Menschen

entwickeln. Seine gewonnenen Erkenntnisse werden geschätzt und beachtet.

Doch wie weit fischt auch ein Zukunftsforscher im Trüben? Andreas

M. Walker steht in diesem Spannungsfeld von Vorhersagen, Glaubwürdigkeit

und Relevanz. Er gehört mit diversen preisgekrönten Arbeiten zu den

führenden Futurologen der Schweiz und setzt sein Know-how heute mit

seiner Beratungsfirma ein. Dabei erkennt der ehemalige Co-Präsident

von «swissfuture» Möglichkeiten für Veränderungen und setzt auf das

Stichwort «Hoffnung»: «Hoffnung ist der Wille zur Zukunft, der Wille zum

Leben.» Andreas M. Walker nimmt in unserer Jubiläums-Produktion zum

insgesamt dritten Mal Platz bei FENSTER ZUM SONNTAG und ordnet die

speziellen Herausforderungen von heute und morgen ein.

IM FOKUS

FENSTER ZUM SONNTAG-TALK |

Thomas Middelhoff – Das Geständnis

eines Topmanagers

Er war der bestbezahlte Manager Deutschlands und gehörte zur

Wirtschafts-Elite dieser Welt. Ein Foto von einer Konferenz aus

dem Jahr 1995 zeigt Thomas Middelhoff zusammen mit Business-

Grössen wie Jeff Bezos von Amazon oder Bill Gates von Microsoft.

Die ganze Sendung ist unter www.fensterzumsonntag-talk.ch

mit Stichwortsuche «Thomas Middelhoff» abrufbar.

«Alle auf diesem Foto hatten mal ein Scheitern erlebt, aber nur

einer ist in seinem Leben komplett gescheitert: nämlich ich, Thomas

Middelhoff!», sinniert der Deutsche. Vor seinem Absturz geniesst

der frühere Boss des Medienunternehmens Bertelsmann und der

Warenhauskette Karstadt ein Managerleben wie aus dem Bilderbuch:

die teuersten Suiten, mit dem Helikopter zur Arbeit und dank der

«Concorde» einen Business-Brunch in Europa und den USA am selben

Tag. 2014 landet Middelhoff wegen Veruntreuung im Gefängnis und

auf dem steinharten Boden der Realität. Er verliert alles: Ruf, Geld und

Gesundheit. In der Zelle beginnt sich sein Charakter langsam zu

verändern. Heute gesteht er: «Ich war kein demütiger Mensch im

Leben. Ich war arrogant und meine Gier nach öffentlicher Anerkennung

brachte mich zu Fall.»

Life Channel Magazin | Juli 2020 | 23


BIBEL TV |

BIBEL TV EMPFANGEN

Satellit

Meist sind alle empfangbaren Sender (auch Bibel TV und

Bibel TV HD) schon voreingestellt oder werden durch

einen automatischen Sendersuchlauf gefunden. Sie

können auch einen manuellen Sendersuchlauf durchführen.

Dazu brauchen Sie – je nach Gerät – einige der

nachstehenden Daten:

SD

Satellit ASTRA 1L

Position 19.2° Ost

Transponder 1.108 (Transponder 108)

Frequenz 12552 MHz

Polarisation Vertikal

Symbolrate 22.000

SID (Service-ID) 12122

FEC 5/6

Video PID 33

Audio PID 34

PCRPID 33

HD

Satellit ASTRA 1KR

Position 19.2° Ost

SID 1.003 (Transponder 3)

Frequenz 11244 MHz

Polarisation horizontal

Symbolrate 22.000

SID (Service-ID) 13224

FEC 5/6

Video PID 2240

Audio PID 2241

PCRPID 2240

Kabel

Alle grossen Kabelnetzbetreiber bieten Bibel TV im

digitalen Kabelfernsehen an.

Swisscom TV über das Netz der Swisscom ab dem Paket

Swisscom TV basic.

Internet

Der Livestream bringt das TV-Programm von Bibel TV

direkt auf Ihren PC und Ihre mobilen Endgeräte.

(www.lifechannel.ch/bibeltv).

Mediathek

Unter dem Link www.lifechannel.ch/bibeltv können Sie

verpasste Sendungen nachsehen oder Sie können sich

einen Trailer über eine kommende Sendung ansehen.

Auskunft

Bei Fragen zum Satelliten-Empfang wenden Sie sich

bitte direkt an Ihren Fachhändler. Für alle anderen

Empfangsfragen stehen wir Ihnen gerne unter Telefon

044 953 35 35 oder via Mail erf@erf.ch zur Verfügung.

Sonntag, 5. Juli

06.30 JOEMAX.TV

Engel kündigt Geburt an

07.45 ERF GOTTESDIENST

aus dem Geistlichen Zentrum

Hensoltshöhe in Gunzenhausen

mit Markus Steinhilber

11.30 ERF GOTTESDIENST

aus der ev.-luth. Kirche «Zum guten

Hirten» in Elmshorn

mit Hartmuth Wahnung

18.30 FENSTER ZUM SONNTAG – MAGAZIN*

Bilder, die bleiben

Licht gibt Orientierung und sorgt für

positive Gefühle. Der Schatten steht für

die dunklen Seiten des Lebens, die wir

nicht freiwillig suchen. Doch oft lernt

der Mensch gerade in diesen dunklen

Tälern, was im Leben wirklich zählt. Auch

Joel und Rebekka Suter kennen solche

dramatischen Momente. Sie haben zwei

von vier Kindern verloren und einer ihrer

Söhne hat eine unheilbare Krankheit.

21.15 ERF DOKUMENTATION

Das Wunder eines Baumes:

Aufbau und Funktion (1/4)

Bäume liefern Sauerstoff, wichtige

medizinische Stoffe, Papierprodukte

und vieles mehr.

Sonntag, 12. Juli

06.30 JOEMAX.TV

Warnender Traum umsonst

07.45 ERF GOTTESDIENST

aus der ev.-luth. Kirche «Zum guten

Hirten» in Elmshorn

mit Hartmuth Wahnung

11.30 ERF GOTTESDIENST

aus der ev. Auferstehungskirche Ruit

in Ostfildern

mit Tobias Eissler

18.30 FENSTER ZUM SONNTAG – TALK

Der Schuldensanierer

Budgetcoach und Schuldensanierer

Walter Hirschi war schon immer ein

Zahlenmensch mit einem sozialen

Unternehmerherz. Seit seiner Frühpension

engagiert er sich vollzeitlich und

unentgeltlich für Menschen, die von ihren

offenen Rechnungen beinahe erdrückt

werden. Er hilft ihnen, einen Weg aus der

Verschuldung zu finden – und dabei auch

noch weitere Probleme anzugehen.

21.15 ERF DOKUMENTATION

Das Wunder eines Baumes:

Das Wunder eines Waldes (2/4)

Warum Dichter und Wissenschaftler

über das Wunder des Waldes staunen

können.

lifechannel.ch/bibeltv

ONLINE

Bibel TV Mediathek

Alle auf dieser Doppelseite vorgestellten

Sendungen und vieles andere mehr finden Sie in

der ERF Mediathek unter dem Link:

www.lifechannel.ch/bibeltv

Die mit * gekennzeichneten FENSTER ZUM SONNTAG-

Sendungen wurden von der ALPHAVISION produziert.

22.15 MENSCH, GOTT!

Alles für die Liebe?

Gast: Marit Eichberger

Für einen Mann gibt sich Marit

Eichberger völlig auf und verschuldet

sich.

22.15 MENSCH, GOTT!

Mit 50 Euro um die Welt

Gast: Christopher Schacht

Nach vier Jahren Weltreise kehrt

Christopher Schacht als veränderter

Mensch zurück.

Programmänderungen vorbehalten. Das aktuelle

Programm finden Sie unter bibeltv.de/programm.

Wir danken für Ihr Verständnis.


| JULI

Sonntag, 19. Juli

06.30 JOEMAX.TV

Gefängnisdirektor ist am Ende

07.45 ERF GOTTESDIENST

aus der ev. Auferstehungskirche Ruit

in Ostfildern

mit Tobias Eissler

11.30 ERF GOTTESDIENST

aus dem Missionszentrum

in Bad Liebenzell

mit Volker Gäckle

18.30 FENSTER ZUM SONNTAG – MAGAZIN*

Wissen schafft Glauben

«Glaube und Wissenschaft sind wie

unsere rechte und linke Gehirnhälfte.

Wir brauchen beides.» «Es gibt zwischen

Glaube und Wissenschaft mehr Parallelen,

als man denken könnte. Beide

suchen nach dem Grund von allem.»

Diese Aussagen namhafter Naturwissenschaftler

lassen erahnen, dass

Wissenschaft und Glaube zwei Ebenen

sein können, die sich ergänzen.

21.15 ERF DOKUMENTATION

Das Wunder eines Baumes:

Den Wald erhalten (3/4)

Ein Film über die biblische Perspektive,

wie wir den Wald bewahren können.

22.15 MENSCH, GOTT!

Nichts wert?

Gast: Gabriela With

Missbraucht, vernachlässigt, geschlagen:

Gabriela With sieht keinen Sinn mehr im

Leben.

Sonntag, 26. Juli

06.30 JOEMAX.TV

3 Tage unter Wasser überlebt

07.45 ERF GOTTESDIENST

aus dem Missionszentrum

in Bad Liebenzell

mit Volker Gäckle

11.30 ERF GOTTESDIENST

aus der ev.-luth. Stadtkirche

St. Margaretha in Windsbach

mit Klaus Schicker

18.30 FENSTER ZUM SONNTAG – TALK

Viren, Ängste und Chancen

Ist die Angst das schlimmere Virus als

Corona? Laut Psychiater Hans-Rudolf

Pfeifer kann Angst zu drei Reaktionen

führen: Kämpfen, fliehen oder erstarren.

Die besten Gegenmittel zur Angst sind

Mut, Vertrauen und Humor. Der Mut, sich

den Herausforderungen mit Kreativität

zu stellen. Aber auch die Zuversicht, dass

wir die Krise gemeinsam durchstehen

und überwinden können.

21.15 ERF DOKUMENTATION

Das Wunder eines Baumes:

Schlüsselbäume der Bibel (4/4)

Über 500 Bibelstellen sprechen von

Bäumen: vom Baum des Lebens,

den Zedern, den Ölbäumen.

22.15 MENSCH, GOTT!

Für Kinder

Montag-Freitag, 13.55 Uhr

SchlafSchaf.TV

«Schlaf, kleines Schlafschaf, schlaf ein ...

Quatsch, quatsch, quatsch, jetzt wird noch Rabbatz

gemacht ...» So beginnt jede Folge der Sendereihe

«SchlafSchaf.TV». Die Sendereihe richtet

sich an Kinder im Alter von vier bis sieben Jahren

und ihre Eltern. Gemeinsam mit den drei Hauptfiguren,

dem Schlafschaf, dem Schwein und dem

Esel, entdecken sie in den sechsminütigen Filmen

eine biblische Geschichte oder eine Person

aus der Kirchengeschichte. Dies geschieht auf

sehr abwechslungsreiche, kreative und lustige

Art und Weise. Die Geschichten werden so fantasiereich

weitergegeben, dass sie die kindliche

Vorstellungswelt bereichern. Dazu gibt es am

Ende jeder Sendung die Möglichkeit zur Interaktion.

Dort wird eine Kinderfrage zum Thema beantwortet.

Das hilft Kindern, die Geschichten aus der

Bibel mit ihrer Lebenswelt zusammenzubringen.

So können Gespräche entstehen, in denen die

Kinder ihre ganz persönlichen Eindrücke einbringen

und mit ihren Eltern gemeinsam besprechen

können.

Wiederholungen

Donnerstag, 23.30 Uhr

Samstag, 04.45 Uhr

Mensch, Gott!

Begegnungen zwischen Himmel und Erde – ja,

es ist möglich, Gott zu begegnen. Und diese Begegnung

verändert Menschen. Deshalb erzählen

wir bei «Mensch, Gott!» solche ganz persönlichen

Geschichten.

Manche sind spektakulär, manche eher leise, aber

alle tief berührend. Geschichten, bei denen man

ins Staunen kommt, die zu Tränen rühren, die

Hoffnung geben für das eigene Leben. Denn Gott

will jedem Menschen begegnen – auch Ihnen.

Samstag, 00.30 Uhr

ERF Dokumentation

Freuen Sie sich auf echte Highlights! Denn die

Welt, unser Planet, unser Dasein und Miteinander

sind unglaublich faszinierend. Unsere Dokumentationen

über Personen, Orte und Geschehnisse

sind aktuell, bewegend und lehrreich.

Life Channel Magazin | Juli 2020 | 25


RADIO ERF PLUS |

SO EMPFANGEN SIE …

Radio Life Channel

DAB+

Empfangbar in fast allen Teilen der Deutschschweiz

Kabel

Die Frequenz Ihres Wohnortes erfahren Sie

unter www.lifechannel.ch oder über

Telefon 044 953 35 35.

Internet

www.lifechannel.ch

Swisscom TV

Informationen unter radio.lifechannel.ch/empfang

Radio ERF Plus

DAB+

Empfangbar in fast allen Teilen der Deutschschweiz

Kabel

In vielen Kabelnetzen digital oder analog empfangbar.

Weitere Infos unter www.suissedigital.ch

oder Tel. 044 953 35 35.

Satellit

ASTRA, 12.148 MHz, horizontal,

Symbolr. 27500, FEC 3/4,

Audio-PID: 320, PCR-PID 320,

Service-ID: 161 (ERF Plus)

Internet

www.lifechannel.ch/erfplus

Swisscom TV

Informationen unter radio-erf-plus.ch

Programmänderungen vorbehalten.

Wir danken für Ihr Verständnis.

6. bis 9. Juli | 15.00, 19.30 + 21.30 Uhr

Samstag, 11. Juli | 15.00 + 22.00 Uhr

Lesezeichen

Einen Airbag für die Seele, bitte!

Dieses kompakte Buch gibt konkrete Hilfestellungen

zum Thema Ängste und Krisen.

Unkompliziert und lebensnah macht es den

Leser freier, froher und mutiger.

lifechannel.ch

Radio Mediathek

ONLINE

Finden Sie die Sendung, die Ihnen zusagt!

TIPP

Beiträge aus Radio «Life Channel», «ERF Plus»

und vieles mehr finden Sie in der Life Channel

Mediathek unter lifechannel.ch.

26 | Life Channel Magazin | Juli 2020

Mittwoch, 1. Juli

05.45 Bibel heute

Stefan Schmidt über 1. Könige 12,1-19

06.00 Aufgeweckt – Hans Wagner

Lied der Woche – Markus Baum | Wort zum Tag –

Bernhard Heyl | Anstoss – Stefan Loss

09.00 Gern gehört

10.00 Musik und mehr

11.00 Durch die Bibel

1. Chronik 18 – 19

11.45 Bibel heute

12.00 Glaube global

Berichte und Interviews über das weltweite

Engagement von Christen.

13.00 Musik und mehr

15.00 Lesezeichen

Was machen Tagträumer nachts? (3/4)

Die Hamburger Schriftstellerin Susanne Niemeyer

macht Mut, neugierig zu sein, Fragen über Gott und

die Welt zu stellen.

16.00 ERF Plus: Das Gespräch

17.00 ERF Plus: Der Feierabend

19.00 Bibel heute

19.30 Lesezeichen

20.00 Glaube + Denken

Gemeinsam gesegnet

Mann und Frau in der Kirche – eine Bestandsaufnahme

und ein Blick in die Zukunft.

Ulrich Neuenhausen

21.00 Durch die Bibel

21.30 Lesezeichen

22.00 ERF Plus: Das Gespräch

23.00 Musik und mehr

Donnerstag, 2. Juli

05.45 Bibel heute

Christoph Rymatzki über 1. Könige 12,20-32

06.00 Aufgeweckt – Hans Wagner

Lied der Woche – Markus Baum | Wort zum Tag –

Herbert Laupichler | Anstoss – W.-D. Kretschmer

09.00 Gern gehört

10.00 Musik und mehr

11.00 Durch die Bibel

1. Chronik 20,1 – 21,13

11.45 Bibel heute

12.00 Glaube + Denken

Gemeinsam gesegnet

13.00 Musik und mehr

15.00 Lesezeichen

Was machen Tagträumer nachts? (4/4)

16.00 ERF Plus: Das Gespräch

17.00 ERF Plus: Der Feierabend

19.00 Bibel heute

19.30 Lesezeichen

20.00 ERF Plus spezial

Beten bringt's

21.00 Durch die Bibel

21.30 Lesezeichen

22.00 ERF Plus: Das Gespräch

23.00 Musik und mehr

Freitag, 3. Juli

05.45 Bibel heute

Michael Oberländer über 1. Könige 12,33–13,10

06.00 Aufgeweckt – Hans Wagner

Lied der Woche – Markus Baum | Wort zum Tag –

Herbert Laupichler | Anstoss – Elke Drossmann

09.00 Gern gehört

10.00 Musik und mehr

11.00 Durch die Bibel

1. Chronik 21,14 – 22,9

11.45 Bibel heute

12.00 ERF Plus spezial

Beten bringt's

13.00 Musik und mehr

15.00 Lesezeichen

Rosenduft und Sonnenschein

16.00 ERF Plus: Musik spezial

Gospel-Time

17.00 ERF Plus: Der Feierabend

19.00 Bibel heute

19.30 Lesezeichen

20.00 Beim Wort genommen

Keine Angst vor morgen!

Die Sorgen loslassen und Vertrauen wagen –

Jesus macht‘s möglich.

Steffen Brack

21.00 Durch die Bibel

21.30 Lesezeichen

22.00 ERF Plus: Musik spezial

Gospel-Time

23.00 Musik und mehr

Samstag, 4. Juli

05.45 Bibel heute

Klaus-Dieter Sachse über 1. Könige 13,11-34

06.00 Aufgeweckt – Rolf-Dieter Wiedenmann

Lied der Woche – Markus Baum | Wort zum Tag –

Hartmut Giessler | Anstoss – Hans Wagner

09.00 Beliebte Lieder – gern gehört

10.00 Musik und mehr

10.30 Bedingungslose Gnade

Predigten im Gefängnis (4/18)

Grundlose Gnade.

Carl Lomholt

11.00 Andachtszeit

Georg Güntsch und Wolfgang Lindner

11.45 Bibel heute

12.00 ERF Plus: Das Gespräch

13.00 Musik und mehr

15.00 Lesezeichen XXL

Was machen Tagträumer nachts?

Susanne Niemeyer erzählt von der Kraft der

Neugier, die sie niemals verlieren will.

17.00 Bach-Musik

Ich ruf zu dir, Herr Jesu Christ (BWV 177)

18.00 Beliebte Lieder – gern gehört

19.00 Bibel heute

Klaus-Dieter Sachse über 1. Könige 13,11-34

19.30 Bedingungslose Gnade

Predigten im Gefängnis (4/18)

Grundlose Gnade.

Carl Lomholt

20.00 ERF Plus spezial

Die Bibel – Grundlage für jede Seelsorge

Wolfgang Vreemann

21.00 Laudate omnes gentes

Lieder und Psalmlesungen

22.00 Lesezeichen XXL

Sonntag, 5. Juli

05.45 Bibel heute

Jürgen Brügmann über Psalm 106,24-48

06.00 Aufgeweckt – Rolf-Dieter Wiedenmann

Lied der Woche – Ute Zintarra | Wort zum Tag –

Hartmut Giessler | Anstoss – W.-D. Kretschmer

09.00 Beliebte Lieder – gern gehört

10.00 ERF Gottesdienst

aus der ev.-luth. Kirche «Zum guten Hirten»

in Elmshorn

mit Hartmuth Wahnung

11.00 Bach-Musik

Ich ruf zu dir, Herr Jesu Christ (BWV 177)

11.45 Bibel heute

12.00 ERF Plus: Das Gespräch

13.00 Musik und mehr

14.00 ERF Gottesdienst

aus der ev.-luth. Kirche «Zum guten Hirten»

in Elmshorn

mit Hartmuth Wahnung

15.00 Lesezeichen

Mit blauen Augen

Eine berührende Liebesgeschichte, eingebettet

in die deutsche Zeitgeschichte zwischen

1939 und 1957.

16.00 ERF Plus spezial

Die Bibel – Grundlage für jede Seelsorge

Wolfgang Vreemann

17.00 Musica sacra

Morgen- und Abendlieder

18.00 Beliebte Lieder – gern gehört

19.00 Bibel heute

Jürgen Brügmann über Psalm 106,24-48

19.30 Lesezeichen

20.00 Musik und mehr

21.00 Andachtszeit

Rainer Uhlmann und Winfried Geisel

21.30 Lesezeichen

22.00 ERF Gottesdienst

aus der ev.-luth. Kirche «Zum guten Hirten»

in Elmshorn

mit Hartmuth Wahnung

23.00 Musik und mehr

Montag, 6. Juli

05.45 Bibel heute

Andrea Tschuch über 1. Könige 14,1-20

06.00 Aufgeweckt – Ute Heuser-Ludwig

Lied der Woche – Ute Zintarra | Wort zum Tag –

W.-D. Kretschmer | Anstoss – Ulrike Schild

09.00 Beliebte Lieder – gern gehört

10.00 Musik und mehr

11.00 Durch die Bibel

1. Chronik 22,10 – 23,32

11.45 Bibel heute


| JULI

12.00 Beim Wort genommen

Keine Angst vor morgen!

Steffen Brack

13.00 Musik und mehr

15.00 Lesezeichen

Einen Airbag für die Seele, bitte! (1/4)

In lockerem Ton schreibt Andreas Malessa gegen

Zukunftsängste an und meint: Mach's wie Mose,

folge dem Ich-bin-mit-dir-Gott.

16.00 Chefsache

Was ERF Medien bewegt

Im Gespräch mit dem Vorstandsvorsitzenden

Jörg Dechert

17.00 ERF Plus: Der Feierabend

19.00 Bibel heute

19.30 Lesezeichen

20.00 Bibellesen mit Ulrich Parzany

Matthäusevangelium (42)

21.00 Durch die Bibel

21.30 Lesezeichen

22.00 Chefsache

23.00 Musik und mehr

Dienstag, 7. Juli

05.45 Bibel heute

Klaus Thimm über 1. Könige 16,29 – 17,6

06.00 Aufgeweckt – Ute Heuser-Ludwig

Lied der Woche – Ute Zintarra | Wort zum Tag –

W.-D. Kretschmer | Anstoss – Dariush Ghobad

09.00 Beliebte Lieder – gern gehört

10.00 Musik und mehr

11.00 Durch die Bibel

1. Chronik 24,1 – 28,11

11.45 Bibel heute

12.00 Bibellesen mit Ulrich Parzany

Matthäusevangelium (42)

13.00 Musik und mehr

15.00 Lesezeichen

Einen Airbag für die Seele, bitte! (2/4)

16.00 ERF Plus: Das Gespräch

17.00 ERF Plus: Der Feierabend

19.00 Bibel heute

19.30 Lesezeichen

20.00 Glaube global

Berichte und Interviews über das weltweite

Engagement von Christen.

21.00 Durch die Bibel

21.30 Lesezeichen

22.00 ERF Plus: Das Gespräch

23.00 Musik und mehr

TIPP

TIPP

TIPP

TIPP

TIPP

TIPP

Mittwoch, 8. Juli

05.45 Bibel heute

Gisela Thimm über 1. Könige 17,7-16

06.00 Aufgeweckt – Ute Heuser-Ludwig

Lied der Woche – Ute Zintarra | Wort zum Tag –

Detlef Garbers | Anstoss – Markus Baum

09.00 Beliebte Lieder – gern gehört

10.00 Musik und mehr

11.00 Durch die Bibel

1. Chronik 28,11 – 29,30

11.45 Bibel heute

12.00 Glaube global

Berichte und Interviews über das weltweite

Engagement von Christen.

13.00 Musik und mehr

15.00 Lesezeichen

Einen Airbag für die Seele, bitte! (3/4)

16.00 ERF Plus: Das Gespräch

17.00 ERF Plus: Der Feierabend

19.00 Bibel heute

19.30 Lesezeichen

20.00 Glaube – erlebt, gelebt

Hiobsbotschaft Hirntumor

Heidi Welsch fleht Gott an, ihren Mann zu heilen.

Doch er stirbt. Krank vor Trauer sucht sie neue

Lebensperspektiven.

21.00 Durch die Bibel

21.30 Lesezeichen

22.00 ERF Plus: Das Gespräch

23.00 Musik und mehr

TIPP

TIPP

TIPP

Donnerstag, 9. Juli

05.45 Bibel heute

Winfried Geisel über 1. Könige 17,17-24

06.00 Aufgeweckt – Ute Heuser-Ludwig

Lied der Woche – Ute Zintarra | Wort zum Tag –

Detlef Garbers | Anstoss – Oliver Jeske

09.00 Beliebte Lieder – gern gehört

10.00 Musik und mehr

11.00 Durch die Bibel

2. Chronik 1,1 – 2,5

11.45 Bibel heute

12.00 Glaube – erlebt, gelebt

Hiobsbotschaft Hirntumor

13.00 Musik und mehr

15.00 Lesezeichen

Einen Airbag für die Seele, bitte! (4/4)

16.00 ERF Plus: Das Gespräch

17.00 ERF Plus: Der Feierabend

19.00 Bibel heute

19.30 Lesezeichen

20.00 ERF Plus spezial

Der Traum vom Paradies

Alles im Lot, keine Konflikte, keine Probleme:

Erfüllbarer Traum oder Illusion? Markus Baum

21.00 Durch die Bibel

21.30 Lesezeichen

22.00 ERF Plus: Das Gespräch

23.00 Musik und mehr

TIPP

TIPP

TIPP

Freitag, 10. Juli

05.45 Bibel heute

Christine Weidner über 1. Könige 18,1-24

06.00 Aufgeweckt – Ute Heuser-Ludwig

Lied der Woche – Ute Zintarra | Wort zum Tag –

Hans-Jörg Blomeyer | Anstoss – Jörg Dechert

09.00 Beliebte Lieder – gern gehört

10.00 Musik und mehr

11.00 Durch die Bibel

2. Chronik 2,6 – 5,2

11.45 Bibel heute

12.00 ERF Plus spezial

Der Traum vom Paradies

Alles im Lot, keine Konflikte, keine Probleme: Erfüllbarer

Traum oder Illusion?

Markus Baum

13.00 Musik und mehr

15.00 Lesezeichen

Mit blauen Augen

16.00 ERF Plus: Musik spezial

Jesus Goes Country

17.00 ERF Plus: Der Feierabend

19.00 Bibel heute

19.30 Lesezeichen

20.00 Beim Wort genommen

Eine eindeutige Botschaft klar verkündigen!

Helge Stadelmann

21.00 Durch die Bibel

21.30 Lesezeichen

22.00 ERF Plus: Musik spezial

Jesus Goes Country

23.00 Musik und mehr

Samstag, 11. Juli

05.45 Bibel heute

Friedrich Windisch über 1. Könige 18,25-46

06.00 Aufgeweckt – Ulrike Schild

Lied der Woche – Ute Zintarra | Wort zum Tag –

Hans-Jörg Blomeyer | Anstoss – Andreas Odrich

09.00 Beliebte Lieder – gern gehört

10.00 Musik und mehr

11.00 Andachtszeit

Eleni Stambke, Michael Wehrwein und

Franziska Decker

11.45 Bibel heute

12.00 Chefsache

Was ERF Medien bewegt

13.00 Musik und mehr

15.00 Lesezeichen XXL

TIPP

Einen Airbag für die Seele, bitte!

Bei Ängsten, erklärt Andreas Malessa, hilft seit

Moses Zeiten der Ich-bin-mit-dir-Gott.

17.00 Bach-Musik

Siehe, ich will viel Fischer aussenden (BWV 88)

18.00 Beliebte Lieder – gern gehört

19.00 Bibel heute

19.15 Musik und mehr

20.00 ERF Plus spezial

Glaube und Glaubwürdigkeit in der Bibel

Zwei biblische Impulse vom Christlichen

Medienkongress 2020.

Dorothea Gabler, Dorothea Lorenz

21.00 Musica sacra

«The Messiah» zum 260. Todestag von G. F. Händel

Händels berühmtestes Oratorium

22.00 Lesezeichen XXL

TIPP

Sonntag, 12. Juli

05.45 Bibel heute

Volker Kungel über Psalm 73

06.00 Aufgeweckt – Ulrike Schild

Lied der Woche – K.-U. Woytschak | Wort zum Tag –

Ingo Maxeiner | Anstoss – Horst Kretschi

09.00 Beliebte Lieder – gern gehört

10.00 ERF Gottesdienst

aus der ev. Auferstehungskirche Ruit in Ostfildern

mit Tobias Eissler

11.00 Bach-Musik

Siehe, ich will viel Fischer aussenden (BWV 88)

11.45 Bibel heute

12.00 ERF Plus: Das Gespräch

13.00 Musik und mehr

14.00 ERF Gottesdienst

aus der ev. Auferstehungskirche Ruit in Ostfildern

mit Tobias Eissler

15.00 Lesezeichen

Lachen und Beten eines Poeten

Eckart zur Nieden greift in seine Schatzkiste voller

Geschichten, erzählt Anekdoten aus acht Jahrzehnten

seines Lebens.

16.00 ERF Plus spezial

Glaube und Glaubwürdigkeit in der Bibel

Zwei biblische Impulse vom Christlichen Medienkongress

2020.

Dorothea Gabler, Dorothea Lorenz

17.00 Musica sacra

Ein Sommerspaziergang mit Paul Gerhardt

18.00 Beliebte Lieder – gern gehört

19.00 Bibel heute

19.30 Lesezeichen

20.00 Musik und mehr

21.00 Andachtszeit

Irmhild Ohngemach

21.30 Lesezeichen

22.00 ERF Gottesdienst

aus der ev. Auferstehungskirche Ruit in Ostfildern

mit Tobias Eissler

23.00 Musik und mehr

Montag, 13. Juli

05.45 Bibel heute

Herbert Masuch über 1. Könige 19,1-18

06.00 Aufgeweckt – Stephan Steinseifer

Lied der Woche – K.-U. Woytschak | Wort zum Tag –

Ingo Maxeiner | Anstoss – Tobias Schier

09.00 Beliebte Lieder – gern gehört

10.00 Musik und mehr

11.00 Durch die Bibel

2. Chronik 5,3 – 6,42

11.45 Bibel heute

12.00 Beim Wort genommen

13.00 Musik und mehr

15.00 Lesezeichen

Gott suchen in der Krise (1/2)

«Ihr Test ist positiv» erfährt Ulrich Eggers. Nach

dem Abbruch des Willow-Creek-Kongresses

erkrankt er an Covid-19.

16.00 ERF Plus: Das Gespräch

17.00 ERF Plus: Der Feierabend

19.00 Bibel heute

19.30 Lesezeichen

20.00 Das Thema

Gott und die Zukunft

Was wir heute schon über morgen wissen können.

Jörg Dechert

21.00 Durch die Bibel

21.30 Lesezeichen

22.00 ERF Plus: Das Gespräch

23.00 Musik und mehr

Dienstag, 14. Juli

05.45 Bibel heute

Thies Hagge über 1. Könige 19,19-21

06.00 Aufgeweckt – Stephan Steinseifer

Lied der Woche – K.-U. Woytschak | Wort zum Tag –

Christa Weik | Anstoss – Steffen Brack

09.00 Beliebte Lieder – gern gehört

10.00 Musik und mehr

11.00 Durch die Bibel

2. Chronik 7,1-14

11.45 Bibel heute

12.00 Das Thema

Gott und die Zukunft

Jörg Dechert

13.00 Musik und mehr

15.00 Lesezeichen

Gott suchen in der Krise (2/2)

16.00 ERF Plus: Das Gespräch

17.00 ERF Plus: Der Feierabend

Call in – Ihre Meinung ist gefragt

19.00 Bibel heute

19.30 Lesezeichen

20.00 Glaube global

Berichte und Interviews über das weltweite

Engagement von Christen.

Life Channel Magazin | Juli 2020 | 27


RADIO ERF PLUS |

21.00 Durch die Bibel

21.30 Lesezeichen

22.00 ERF Plus: Das Gespräch

23.00 Musik und mehr

Mittwoch, 15. Juli

05.45 Bibel heute

Dieter Kowalski über 1. Könige 21,1-16

06.00 Aufgeweckt – Stephan Steinseifer

Lied der Woche – K.-U. Woytschak | Wort zum Tag –

Christa Weik | Anstoss – Stefan Loss

09.00 Beliebte Lieder – gern gehört

10.00 Musik und mehr

11.00 Durch die Bibel

2. Chronik 7,15 – 9,31

11.45 Bibel heute

12.00 Glaube global

Berichte und Interviews über das weltweite

Engagement von Christen.

13.00 Musik und mehr

15.00 Lesezeichen

Hoffnung (1/2)

Hoffnungsmenschen erzählen, was ihnen in stürmischen

(Corona-)Zeiten Halt und Zuversicht gibt.

16.00 ERF Plus: Das Gespräch

17.00 ERF Plus: Der Feierabend

19.00 Bibel heute

19.30 Lesezeichen

20.00 Glaube + Denken

Vernetzt! Verbunden! Verstrickt?

Psychotherapie und Seelsorge in einer digitalisierten

Welt. Was ist «Digitalisierung», welche Rolle

spielt sie – und wie können wir mit ihr umgehen?

Martin Grabe

21.00 Durch die Bibel

21.30 Lesezeichen

22.00 ERF Plus: Das Gespräch

23.00 Musik und mehr

Donnerstag, 16. Juli

05.45 Bibel heute

Steffen Brack über 1. Könige 21,17-29

06.00 Aufgeweckt – Stephan Steinseifer

Lied der Woche – K.-U. Woytschak | Wort zum Tag –

Ulrich Nellen | Anstoss – W.-D. Kretschmer

09.00 Beliebte Lieder – gern gehört

10.00 Musik und mehr

11.00 Durch die Bibel

2. Chronik 10,1 – 12,10

11.45 Bibel heute

12.00 Glaube + Denken

13.00 Musik und mehr

15.00 Lesezeichen

Hoffnung (2/2)

16.00 ERF Plus: Das Gespräch

17.00 ERF Plus: Der Feierabend

19.00 Bibel heute

19.30 Lesezeichen

20.00 ERF Plus spezial

Zuversicht und Freude im Gebet

Wie sehe ich mich, wenn ich vor Gott stehe und

bete? Und wie sieht Gott mich?

Judith Klose

21.00 Durch die Bibel

21.30 Lesezeichen

22.00 ERF Plus: Das Gespräch

23.00 ERF Gottesdienst

Freitag, 17. Juli

05.45 Bibel heute

Jens Scholz über 1. Könige 22,1-23

06.00 Aufgeweckt – Stephan Steinseifer

Lied der Woche – K.-U. Woytschak | Wort zum Tag –

Ulrich Nellen | Anstoss – Elke Drossmann

09.00 Beliebte Lieder – gern gehört

10.00 Musik und mehr

11.00 Durch die Bibel

2. Chronik 12,9 – 15,12

11.45 Bibel heute

12.00 ERF Plus spezial

Zuversicht und Freude im Gebet

Wie sehe ich mich, wenn ich vor Gott stehe und

bete? Und wie sieht Gott mich?

Judith Klose

13.00 Musik und mehr

15.00 Lesezeichen

Lachen und Beten eines Poeten

Eckart zur Nieden greift in seine Schatzkiste voller

Geschichten, erzählt Anekdoten aus acht Jahrzehnten

seines Lebens.

16.00 ERF Plus: Musik spezial

Musik-Bistro

28 | Life Channel Magazin | Juli 2020

17.00 ERF Plus: Der Feierabend

19.00 Bibel heute

19.30 Lesezeichen

20.00 Beim Wort genommen

Jesus-Botschafter: Mal aufrecht, mal auf Knien

Steffen Kern

21.00 Durch die Bibel

21.30 Lesezeichen

22.00 ERF Plus: Musik spezial

Musik-Bistro

23.00 Musik und mehr

Samstag, 18. Juli

05.45 Bibel heute

Karl-Heinz Schlittenhardt über 1. Könige 22,24-40

06.00 Aufgeweckt – Ute Zintarra

Lied der Woche – K.-U. Woytschak | Wort zum Tag –

Hartmut Giessler | Anstoss – Hans Wagner

09.00 Beliebte Lieder – gern gehört

10.00 Musik und mehr

11.00 Andachtszeit

Bernd Wetzel

11.45 Bibel heute

12.00 ERF Plus: Das Gespräch

13.00 Musik und mehr

15.00 Lesezeichen XXL

Zuversicht in Zeiten von Corona

Christen erzählen, wie sie Krisenzeiten erleben

und was ihnen Halt gibt.

17.00 Bach-Musik

Vergnügte Ruh, beliebte Seelenlust (BWV 170)

18.00 Beliebte Lieder – gern gehört

19.00 Bibel heute

19.15 Musik und mehr

20.00 ERF Plus spezial

Im Vertrauen die Einheit als Gabe bewahren

Jens Bärenfeld

21.00 Unvergessen – Lieder, die bleiben

22.00 Lesezeichen XXL

Sonntag, 19. Juli

05.45 Bibel heute

Eckehard Graubner über Psalm 89,20-53

06.00 Aufgeweckt – Ute Zintarra

Lied der Woche – Markus Baum | Wort zum Tag –

Hartmut Giessler | Anstoss – W.-D. Kretschmer

09.00 Beliebte Lieder – gern gehört

10.00 ERF Gottesdienst

der Missionsberg-Gemeinde aus dem

Missionszentrum in Bad Liebenzell

mit Volker Gäckle

11.00 Bach-Musik

Vergnügte Ruh, beliebte Seelenlust (BWV 170)

11.45 Bibel heute

12.00 ERF Plus: Das Gespräch

13.00 Musik und mehr

14.00 ERF Gottesdienst

der Missionsberg-Gemeinde aus dem

Missionszentrum in Bad Liebenzell

mit Volker Gäckle

15.00 Lesezeichen

Du, nur du, immer du

Der Theologe und Dichter Huub Oosterhuis betet,

bittet und fragt mit neuen Worten: «Halte dein Wort

jetzt. Sprich. Damit ich lebe.»

16.00 ERF Plus spezial

Im Vertrauen die Einheit als Gabe bewahren

Jens Bärenfeld

17.00 Musica sacra

Unerhört!

25 Jahre JUBAL Musikproduktionen

18.00 Beliebte Lieder – gern gehört

19.00 Bibel heute

19.30 Lesezeichen

20.00 Musik und mehr

21.00 Andachtszeit

Rainer Uhlmann

21.30 Lesezeichen

22.00 ERF Gottesdienst

der Missionsberg-Gemeinde aus dem

Missionszentrum in Bad Liebenzell

mit Volker Gäckle

23.00 Musik und mehr

Montag, 20. Juli

05.45 Bibel heute

Rolf Röhm über Micha 1,1-16

06.00 Aufgeweckt – Saskia Klingelhöfer

Lied der Woche – Markus Baum | Wort zum Tag –

Jürgen Werth | Anstoss – Ulrike Schild

09.00 Beliebte Lieder – gern gehört

10.00 Musik und mehr

11.00 Durch die Bibel

2. Chronik 15,13 – 17,9

11.45 Bibel heute

12.00 Beim Wort genommen

Jesus-Botschafter: Mal aufrecht, mal auf Knien

Steffen Kern

13.00 Musik und mehr

15.00 Lesezeichen

Mit Turbo zu mir selbst (1/4)

Heidi Welsch erlebt erst höchstes Glück und dann

abgrundtiefes Leid. Als sie vollkommen am Ende

ist, greift Gott ein.

16.00 ERF Plus: Das Gespräch

17.00 ERF Plus: Der Feierabend

19.00 Bibel heute

19.30 Lesezeichen

20.00 Bibellesen mit Ulrich Parzany

Matthäusevangelium (43)

21.00 Durch die Bibel

21.30 Lesezeichen

22.00 ERF Plus: Das Gespräch

23.00 Musik und mehr

Dienstag, 21. Juli

05.45 Bibel heute

Jörg Gerhard Muhm über Micha 2,1-13

06.00 Aufgeweckt – Saskia Klingelhöfer

Lied der Woche – Markus Baum | Wort zum Tag –

Jürgen Werth | Anstoss – Dariush Ghobad

09.00 Beliebte Lieder – gern gehört

10.00 Musik und mehr

11.00 Durch die Bibel

2. Chronik 17,9 – 19,2

11.45 Bibel heute

12.00 Bibellesen mit Ulrich Parzany

Matthäusevangelium (43)

13.00 Musik und mehr

15.00 Lesezeichen

Mit Turbo zu mir selbst (2/4)

16.00 ERF Plus: Das Gespräch

17.00 ERF Plus: Der Feierabend

19.00 Bibel heute

19.30 Lesezeichen

20.00 Glaube global

Berichte und Interviews über das weltweite

Engagement von Christen.

21.00 Durch die Bibel

21.30 Lesezeichen

22.00 ERF Plus: Das Gespräch

23.00 Musik und mehr

Mittwoch, 22. Juli

05.45 Bibel heute

Peter Plack über Micha 3,1-12

06.00 Aufgeweckt – Saskia Klingelhöfer

Lied der Woche – Markus Baum | Wort zum Tag –

Gudrun Weber | Anstoss – Markus Baum

09.00 Beliebte Lieder – gern gehört

10.00 Musik und mehr

11.00 Durch die Bibel

2. Chronik 19,1 – 21,7

11.45 Bibel heute

12.00 Glaube global

Berichte und Interviews über das weltweite

Engagement von Christen.

13.00 Musik und mehr

15.00 Lesezeichen

Mit Turbo zu mir selbst (3/4)

16.00 ERF Plus: Das Gespräch

17.00 ERF Plus: Der Feierabend

19.00 Bibel heute

19.30 Lesezeichen

20.00 Jerusalem, Samarien und die Welt

Ingrid Heinzelmaier

21.00 Durch die Bibel

21.30 Lesezeichen

22.00 ERF Plus: Das Gespräch

23.00 Musik und mehr

Donnerstag, 23. Juli

05.45 Bibel heute

Andreas Schwantge über Micha 4,1-8

06.00 Aufgeweckt – Saskia Klingelhöfer

Lied der Woche – Markus Baum | Wort zum Tag –

Gudrun Weber | Anstoss – Oliver Jeske

09.00 Beliebte Lieder – gern gehört

10.00 Musik und mehr

11.00 Durch die Bibel

2. Chronik 21,8 – 23,21

11.45 Bibel heute

12.00 Jerusalem, Samarien und die Welt

13.00 Musik und mehr


| JULI

15.00 Lesezeichen

Mit Turbo zu mir selbst (4/4)

16.00 ERF Plus: Das Gespräch

17.00 ERF Plus: Der Feierabend

19.00 Bibel heute

Andreas Schwantge über Micha 4,1-8

19.30 Lesezeichen

20.00 ERF Plus spezial

Radikale Liebe (1/4)

Wer ist Gott?

Wer ein langweiliges Bild von Gott hat, wird auch ein

langweiliger Nachfolger Jesu.

Rainer Harter

21.00 Durch die Bibel

21.30 Lesezeichen

22.00 ERF Plus: Das Gespräch

23.00 Musik und mehr

Freitag, 24. Juli

05.45 Bibel heute

Rainer Seidel über Micha 4,9–5,4a

06.00 Aufgeweckt – Saskia Klingelhöfer

Lied der Woche – Markus Baum | Wort zum Tag –

Johannes Hruby | Anstoss – Jörg Dechert

09.00 Beliebte Lieder – gern gehört

10.00 Musik und mehr

11.00 Durch die Bibel

2. Chronik 24,1 – 26,5

11.45 Bibel heute

12.00 ERF Plus spezial

Radikale Liebe (1/4)

Wer ist Gott?

Wer ein langweiliges Bild von Gott hat, wird auch ein

langweiliger Nachfolger Jesu.

Rainer Harter

13.00 Musik und mehr

15.00 Lesezeichen

Du, nur du, immer du

16.00 ERF Plus: Musik spezial

Hits und Fundsachen

17.00 ERF Plus: Der Feierabend

19.00 Bibel heute

19.30 Lesezeichen

20.00 Beim Wort genommen

Die Kraft liegt in der Wahrheit

Winrich Scheffbuch

21.00 Durch die Bibel

21.30 Lesezeichen

22.00 ERF Plus: Musik spezial

Hits und Fundsachen

23.00 Musik und mehr

Samstag, 25. Juli

05.45 Bibel heute

Helmut Geggus über Micha 5,4b-14

06.00 Aufgeweckt – Rolf-Dieter Wiedenmann

Lied der Woche – Markus Baum | Wort zum Tag –

Johannes Hruby | Anstoss – Andreas Odrich

09.00 Beliebte Lieder – gern gehört

10.00 Musik und mehr

11.00 Andachtszeit

Hans-Werner Kalb

11.45 Bibel heute

12.00 ERF Plus: Das Gespräch

13.00 Musik und mehr

15.00 Lesezeichen XXL

Mit Turbo zu mir selbst

Als Heidi Welsch vollkommen am Ende ist, greift

Gott ein und schenkt ihr neuen Lebensmut.

17.00 Bach-Musik

Ärgre dich, o Seele, nicht (BWV 186)

18.00 Beliebte Lieder – gern gehört

19.00 Bibel heute

19.15 Musik und mehr

20.00 ERF Plus spezial

Vertrauen ist der Schlüssel

Wie Gemeinden erwachsen werden.

Frank Drutkowski

21.00 Musik und mehr

22.00 Lesezeichen XXL

Sonntag, 26. Juli

05.45 Bibel heute

Gretel Masuch über Psalm 51

06.00 Aufgeweckt – Rolf-Dieter Wiedenmann

Lied der Woche – Ute Zintarra | Wort zum Tag –

Dorothee Döbler | Anstoss – Horst Kretschi

09.00 Beliebte Lieder – gern gehört

10.00 ERF Gottesdienst

aus der ev.-luth. Stadtkirche St. Margaretha

in Windsbach

mit Klaus Schicker

11.00 Bach-Musik

Ärgre dich, o Seele, nicht (BWV 186)

11.45 Bibel heute

12.00 ERF Plus: Das Gespräch

13.00 Musik und mehr

14.00 ERF Gottesdienst

aus der ev.-luth. Stadtkirche St. Margaretha

in Windsbach

mit Klaus Schicker

15.00 Lesezeichen

Die Zukunft herbeiträumen

Neue Kolumnen des Schweden Tomas Sjödin

über Träume von der Zukunft, die wir heute schon

beginnen können.

16.00 ERF Plus spezial

Vertrauen ist der Schlüssel

Frank Drutkowski

17.00 Musica sacra

Claudio Monteverdi: «Vespro della beata Maria

Virgine» Marienvesper

18.00 Beliebte Lieder – gern gehört

19.00 Bibel heute

Gretel Masuch über Psalm 51

19.30 Lesezeichen

20.00 Musik und mehr

21.00 Andachtszeit

Ursula Hellmann und Walentin Schüle

21.30 Lesezeichen

22.00 ERF Gottesdienst

aus der ev.-luth. Stadtkirche St. Margaretha

in Windsbach

mit Klaus Schicker

23.00 Musik und mehr

Montag, 27. Juli

05.45 Bibel heute

Gabriele Clauss über Micha 6,1-16

06.00 Aufgeweckt – Hans Wagner

Lied der Woche – Ute Zintarra | Wort zum Tag –

Dorothee Döbler | Anstoss – Tobias Schier

09.00 Beliebte Lieder – gern gehört

10.00 Musik und mehr

11.00 Durch die Bibel

2. Chronik 26,6 – 28,8

11.45 Bibel heute

12.00 Beim Wort genommen

Die Kraft liegt in der Wahrheit

Winrich Scheffbuch

13.00 Musik und mehr

15.00 Lesezeichen

Das Café zwischen Himmel und Erde (1/4)

Max Lucado erzählt eine turbulente Familien- und

Café-Geschichte mit Happy End.

16.00 ERF Plus: Das Gespräch

17.00 ERF Plus: Der Feierabend

19.00 Bibel heute

19.30 Lesezeichen

20.00 Bibellesen mit Ulrich Parzany

Matthäusevangelium (44)

21.00 Durch die Bibel

21.30 Lesezeichen

22.00 ERF Plus: Das Gespräch

23.00 Musik und mehr

Dienstag, 28. Juli

05.45 Bibel heute

Matthias Keilholz über Micha 7,1-7

06.00 Aufgeweckt – Hans Wagner

Lied der Woche – Ute Zintarra | Wort zum Tag –

Volker Teich | Anstoss – Steffen Brack

09.00 Beliebte Lieder – gern gehört

10.00 Musik und mehr

11.00 Durch die Bibel

2. Chronik 28,9 – 30,14

11.45 Bibel heute

12.00 Bibellesen mit Ulrich Parzany

Matthäusevangelium (44)

13.00 Musik und mehr

15.00 Lesezeichen

Das Café zwischen Himmel und Erde (2/4)

16.00 ERF Plus: Das Gespräch

17.00 ERF Plus: Der Feierabend

19.00 Bibel heute

Matthias Keilholz über Micha 7,1-7

19.30 Lesezeichen

20.00 Glaube global

Berichte und Interviews über das weltweite

Engagement von Christen.

21.00 Durch die Bibel

21.30 Lesezeichen

22.00 ERF Plus: Das Gespräch

23.00 Musik und mehr

Mittwoch, 29. Juli

05.45 Bibel heute

Hans Jakob Reimers über Micha 7,8-20

06.00 Aufgeweckt – Hans Wagner

Lied der Woche – Ute Zintarra | Wort zum Tag – Volker

Teich | Anstoss – Stefan Loss

09.00 Beliebte Lieder – gern gehört

10.00 Musik und mehr

11.00 Durch die Bibel

2. Chronik 30,15 – 32,33

11.45 Bibel heute

12.00 Glaube global

Berichte und Interviews über das weltweite

Engagement von Christen.

13.00 Musik und mehr

15.00 Lesezeichen

Das Café zwischen Himmel und Erde (3/4)

16.00 ERF Plus: Das Gespräch

17.00 ERF Plus: Der Feierabend

19.00 Bibel heute

19.30 Lesezeichen

20.00 Glaube + Denken

Die Ethik der digitalisierten Welt

Welche Werte können den Umgang mit der

Digitalisierung und ihren Folgen leiten?

Harald J. Bolsinger

21.00 Durch die Bibel

21.30 Lesezeichen

22.00 ERF Plus: Das Gespräch

23.00 Musik und mehr

Donnerstag, 30. Juli

05.45 Bibel heute

Norbert Lurz über Markus 4,1-9

06.00 Aufgeweckt – Hans Wagner

Lied der Woche – Ute Zintarra | Wort zum Tag –

Uwe Winkler | Anstoss – Wolf-Dieter Kretschmer

09.00 Beliebte Lieder – gern gehört

10.00 Musik und mehr

11.00 Durch die Bibel

2. Chronik 33

11.45 Bibel heute

12.00 Glaube + Denken

Die Ethik der digitalisierten Welt

Harald J. Bolsinger

13.00 Musik und mehr

15.00 Lesezeichen

Das Café zwischen Himmel und Erde (4/4)

16.00 ERF Plus: Das Gespräch

17.00 ERF Plus: Der Feierabend

19.00 Bibel heute

19.30 Lesezeichen

20.00 ERF Plus spezial

Eine Kirche, in die meine Kinder gerne gehen

Andreas Boppart spricht über die Gemeinde der

Zukunft, die es noch zu erarbeiten gilt.

21.00 Durch die Bibel

21.30 Lesezeichen

22.00 ERF Plus: Das Gespräch

23.00 Musik und mehr

Freitag, 31. Juli

05.45 Bibel heute

Jens Kreisel über Markus 4,10-20

06.00 Aufgeweckt – Hans Wagner

Lied der Woche – Ute Zintarra | Wort zum Tag –

Uwe Winkler | Anstoss – Elke Drossmann

09.00 Beliebte Lieder – gern gehört

10.00 Musik und mehr

11.00 Durch die Bibel

2. Chronik 34 – 36

11.45 Bibel heute

12.00 ERF Plus spezial

Eine Kirche, in die meine Kinder gerne gehen

Andreas Boppart spricht über die Gemeinde der

Zukunft, die es noch zu erarbeiten gilt.

13.00 Musik und mehr

15.00 Lesezeichen

Die Zukunft herbeiträumen

16.00 ERF Plus: Das Gespräch

Playtime

17.00 ERF Plus: Der Feierabend

19.00 Bibel heute

19.30 Lesezeichen

20.00 Beim Wort genommen

Jesus – einzigartig

Hartmut Jaeger

21.00 Durch die Bibel

21.30 Lesezeichen

22.00 ERF Plus: Das Gespräch

Playtime

23.00 Musik und mehr

Life Channel Magazin | Juli 2020 | 29


ERF MEDIEN INSIDE |

Interview mit Simon Müller, dem Musik-Verantwortlichen bei Radio Life Channel

Wie kommt die Musik ins Radio?

VON MARNIE HUX-EBERMANN

Simon Müller ist Leiter der Musik-Redaktion

bei Radio Life Channel und selbst leidenschaftlicher

Musik-Fan. Er berichtet über

die Vision des Senders, vielen Menschen

im Alltag hoffnungsvolle, positive Musik

zu bringen. Musik, die in die Herzen der

Hörerinnen und Hörer fällt und dort Gutes

bewirkt.

Wer sind die Hörerinnen und Hörer

von Radio Life Channel?

Unser Publikum ist in einem Alter zwischen

30 und 50. Eine Hörerforschung der Schweizer

Radio Landschaft zeigt, dass das Durchschnittsalter

unseres Publikums bei 40

Jahren liegt. Es sind Menschen, die am

christlichen Glauben interessiert sind.

Unsere Musik und die Beiträge erreichen

auch Menschen, die nicht oft Gottesdienste

besuchen. Unser Ziel ist, Inspiration und

Hoffnung zu schenken. Gleichermassen

dem, der regelmässig Radio Life Channel

hört, wie auch dem, der gerade zufällig über

unseren Sender stolpert.

Wie kommt die Musik zu Dir

und auf Radio Life Channel?

Ich erkunde Musiktrends und forsche, was

gerade gehört wird – in der Welt und in der

christlichen Musik-Szene. Noch bis vor zwei

Jahren bekamen wir von den Plattenfirmen

neue Musik in Form von CDs. Heute wird

nur noch elektronisch bemustert. Der

europäische und schweizerische Musikmarkt

sind wichtig, der amerikanische ist

aber viel grösser. Ich schaue daher regelmässig

in die Radio-Charts der USA.

Wie bekommt das Publikum

diese neuen Songs zu hören?

Es gibt eine sogenannte «Hit-Radio-Programmierung».

Das heisst, die Reihenfolge

der Hits wird wiederholt. Im Archiv der

aktiven Songs befinden sich jeweils circa

700 Lieder, die regelmässig gespielt werden.

Je nach Aktualität werden circa 90 dieser

Songs ein- bis dreimal am Tag gespielt.

Immer wieder fallen Songs aus dem Programm

und neue kommen hinzu.

und vielen weiteren. Spotify ist zurzeit der

Marktführer mit knapp 40 Prozent aller

Streaming-Dienste und -Nutzer. Wir sind

mit der Qualität sehr zufrieden.

ZUR PERSON

Simon Müller, Leiter der Musik-Redaktion

und leidenschaftlicher Musik-Fan, ist seit

der Gründung vor 15 Jahren bei Radio Life

Channel. Mit seinem Wesen, dem herrlichen

Humor und stets einem Liedchen auf den

Lippen erhellt er die Welt!

Die gefällige christliche Pop-Musik auf

Radio Life Channel erfreut ein breites

Publikum. Wie würdest Du das «Musik-

Konzept» beschreiben?

Unsere Aufgabe ist es Radio-Musik zu

machen, die man gut nebenbei hören kann.

Musik, die uns nicht von einem ganz ruhigen

Titel zu einem schnellen, lauten Rock-Song

führt. Im Alltag kann so etwas schnell als

störend empfunden werden. Wir versuchen

den Hörerinnen und Hörern ein gewohntes,

positives Umfeld zu kreieren und mit zeitgemässer,

christlich inspirierter Musik - die

im besten Falle eine Sehnsucht nach Gott

auslöst - einen weichen Teppich zu legen.

Du entdeckst viele wunderbare Songs, die

aus erwähnten Profil-Gründen nicht

gespielt werden können. Wie finden diese

trotzdem Gehör auf Radio Life Channel?

Ich liebe die unterschiedlichsten Musik- und

Stilrichtungen sowie deren Künstler. Und

ich verstehe alle Hörerinnen und Hörer, die

uns ihre Musik-Wünsche schreiben! Wir

können sie vielleicht nicht bringen, sie sind

es aber wert, gehört zu werden: Wir haben

für unsere Hörer unterdessen 17 verschiedene

Spotify-Playlists angelegt mit verschiedenen

Musikrichtungen wie deutsche

Singer-Songwriter, Klassik, Schweizer

Worship, Gospel, Country, Rap, Hip Hop,

Für Sie mit Liebe zusammengestellt:

Finden Sie unter 17 verschiedenen

Playlists aus unterschiedlichsten

Genres Ihre ganz persönliche

Lieblings-Songliste auf Spotify!

30 | Life Channel Magazin | Juli 2020


| FINANZEN

Impressum

Herausgeber

ERF Medien

Witzbergstrasse 23, 8330 Pfäffikon

Tel. 044 953 35 35

erf@erf.ch, erf-medien.ch

Hanspeter Hugentobler (Geschäftsführer)

Spendeninformation

per 31.05.2020

erhaltene Spenden

fehlende Spenden

fehlende Spenden

bis 31.05.2020

bis 31.05.2020

bis 31.12.2020

1 566 128

694 289

3 858 872

SPENDENZIEL

5,43 MIO

5

Dankbarkeit und Hoffnung in Zeiten der Krise

Hohe Nachfrage

nach guten Nachrichten

4

3

2

1

CHF

Vorstand

Markus Schaaf (Präsident)

Elisabeth Augstburger

Hansjörg Leutwyler

Andreas Manig

Hanna Maurer

Samuel Röthlisberger

Ingrid Rubli-Locher

Matthias Ziehli

Redaktion

Mathias Fontana (Leitung)

Susanna Balog

Marcel Eberle

Marnie Hux-Ebermann

Nathanael Kägi

Anja Lauwiner

Heidi Pauli

Layout, Grafik

PS Werbung AG, 8184 Bachenbülach

www.psw.ch

Druck

Stämpfli AG, Bern

Auflage 23'000 Exemplare

erscheint monatlich

Jahresabonnement

CHF 40.–

Der Abobeitrag wird separat erhoben.

Spenden

Postkonto 84-183-1

Zürcher Kantonalbank Meilen

IBAN CH28 0070 0112 7002 2334 8

ERF Medien unterstützen Sie am besten,

wenn Sie Ihre Spende mit dem Vermerk

«ERF Medien allgemein» tätigen. Dies gibt

uns die Möglichkeit, flexibel auf Spendenschwankungen

bei einzelnen Projekten zu

reagieren. Gehen für einzelne Projekte mehr

Spenden ein als benötigt, werden diese für ein

ähn liches Medienprojekt verwendet.

Werbung

Inserate und Beilagen gemäss Tarife unter

www.erf-medien.ch/werbung

Inserate und Beilagen werden inhaltlich von

den Inserenten und nicht von der Redaktion

verantwortet.

VON SIMON LEEMANN

Dieses Magazin widmet sich dem Thema «Scheitern».

Wenn ich die vergangenen Monate Revue

passieren lasse, sehe ich sehr vieles, wofür ERF

Medien dankbar sein können. Die Corona-

Massnahmen haben ERF Medien weder zum

Scheitern noch zum Stillstand gebracht. Im

Gegenteil: ERF Medien mit ihren Produkten im

Fernsehen, Radio, Life Channel Magazin und

Internet durften und konnten weiterhin Hoffnung

verbreiten und wurden von Tausenden von

Menschen konsumiert. So haben sich zum

Beispiel die Zugriffszahlen auf unserer Website

mehr als verdoppelt!

ERF Medien sind dankbar, dass aufgrund moderner

Computer-Technik mehr als die Hälfte

unserer Mitarbeitenden von zu Hause aus ihre

Arbeiten verrichten konnten. Nur so war es

möglich, die Abstandsregeln und Schutzmassnahmen

für jene Mitarbeitenden, die im Büro in

Pfäffikon ZH arbeiteten, einzuhalten.

Unzählige Rückmeldungen von Zuschauerinnen,

Lesern und Zuhörerinnen machen uns ebenfalls

dankbar. Diese bestätigten, dass die Menschen

durch das Medienangebot von ERF Medien

Hoffnung tanken konnten. Gerne verbreiten wir

zukünftig die hoffnungsvolle Botschaft der Bibel!

Nicht zuletzt sind ERF Medien dafür dankbar,

dass auch in den vergangenen Monaten der

Unsicherheit die Medienarbeit durch ganz viele

Spenderinnen und Spender unterstützt wurde.

Denn ohne regelmässige Spenden von Tausenden

von Personen wäre die Arbeit von ERF

Medien nicht möglich. Im Namen aller Mitarbeitenden

und Verantwortlichen von ERF Medien:

ein ganz grosses Dankeschön für die vergangene

und zukünftige Unterstützung. Wir blicken

dankbar und hoffnungsvoll in die Zukunft, auch

wenn vieles anders ist, als vor der Corona-Krise.

Rezensionsexemplare

Zuschriften und Rezensionsexemplare von

Büchern, CDs und DVDs an die Redaktion:

Für unaufgefordert eingesandte Rezensionsexemplare

besteht weder eine Verpflichtung

zur Rezension noch der Anspruch auf Rücksendung

oder Korrespondenz.

Wiedergabe von Artikeln und Bildern –

auch auszugsweise – nur mit ausdrücklicher

Genehmigung gestattet.

Geschlechtergerechte Sprache

Aus Gründen der Lesbarkeit wählen wir bei

Personen-Bezeichnungen die männliche Form.

Selbstverständlich beziehen sich diese Angaben

auf Angehörige beider Geschlechter.

Bildnachweise

Titel der-clee (Photocase)*

S. 3 ERF Medien

S. 4–7 like.eis.in.the.sunshine (photocase),

zvg

S. 8–9 Michal Bednarek*, zvg

S. 10 zvg

S. 11 Zoom-zoom*, S. Schumacher, zvg

S. 14 zvg

S. 15 Nadezhda1906*, zvg

S. 16 Daria Ustiugova*, Alitsuarnegara*,

Konstanttin*, Robyn Mackenzie*,

Podius*

S. 17 zvg

S. 20 Christopher Schacht, Unsplash,

Andreas M. Walker, Eva Pearlman,

Verlag Adonia, ERF Medien

S. 21 ERF Medien, Toby Meyer, Mo Maks/

Börni Höhn, Compassion, 123rf,

Unsplash, Heinz Hagmann,

Dabrina Schwan

S. 22 Alphavision, Thomas Beyeler,

Lake Hotel Killarney, Kultour (2×)

S. 23 Christopher Schacht,

Andreas M. Walker, ERF Medien

S. 24 Dreamstime, Joel & Rebekka Suter,

ERF Medien, ERF Medien Deutsch

land (2×)

S. 25 ERF Medien Deutschland (3×),

Alphavision, ERF Medien

S. 26 Verlag Brunnen

S. 30 Solarseven*, Mykola Lytvynenko*,

Igor Netkov*, zvg

*dreamstime.com

Life Channel Magazin | Juli 2020 | 31


Musical-Tour 2020

Adonia-Junior-Chor

De

David

David

wird

König

Herzlich willkommen! Eintritt zu allen Konzerten frei – Kollekte.

Keine Platzreservation.

20J3-3 | 3110 Münsingen BE | Sa | 25.07.2020 | 14:30 | Gemeindesaal Schlossgut, Schlossstr. 8

20J4-3 | 3210 Kerzers FR | Sa | 01.08.2020 | 14:30 | Seelandhalle, Fräschelsgasse 11

20J2-3 | 3267 Seedorf BE | Sa | 18.07.2020 | 14:30 | Mehrzweckhalle, Wilerstr. 6

20J3-3 | 3322 Urtenen-Schönbühl BE | Fr | 24.07.2020 | 19:30 | Zentrumssaal, Zentrumsplatz 8

20J4-3 | 3550 Langnau BE | Fr | 31.07.2020 | 19:30 | Kupferschmiede, Güterstr. 20

20J1-3 | 3635 Uebeschi BE | Sa | 11.07.2020 | 14:30 | Mehrzweckhalle Uebeschi, Dorf

20J2-3 | 3657 Schwanden (Sigriswil) BE | Fr | 17.07.2020 | 19:30 | Mehrzweckanlage, Schwandenstr. 101

20J5-3 | 3665 Wattenwil BE | Sa | 08.08.2020 | 14:30 | Mehrzweckgebäude Wattenwil, Hagenstr. 7

20J5-3 | 3703 Aeschi b. Spiez BE | Fr | 07.08.2020 | 19:30 | Gemeindesaal, Mülenenstr. 2

20J1-3 | 3714 Frutigen BE | Fr | 10.07.2020 | 19:30 | Pfimi Frutigen, Zeughausstr. 6

20J5-1 | 4106 Therwil BL | Fr | 07.08.2020 | 19:30 | Mehrzweckhalle, Bahnhofstr. 36A

20J1-1 | 4312 Magden AG | Fr | 10.07.2020 | 19:30 | Gemeindesaal, Schulstr. 23

20J5-1 | 4460 Gelterkinden BL | Sa | 08.08.2020 | 14:30 | Mehrzweckhalle, Turnhallenstr. 18

20J3-1 | 4704 Niederbipp BE | Sa | 25.07.2020 | 14:30 | Räberhus, Hintergasse 5

20J2-1 | 5013 Niedergösgen SO | Sa | 18.07.2020 | 14:30 | Mehrzweckhalle, Inselstr. 34

20J2-1 | 5605 Dottikon AG | Fr | 17.07.2020 | 19:30 | Aula Schulhaus Risi, Ammerswilerstr. 2

20J3-1 | 5734 Reinach AG | Fr | 24.07.2020 | 19:30 | Lenzchile, Lenzstr. 1

20J1-1 | 5742 Kölliken AG | Sa | 11.07.2020 | 14:30 | Mehrzweckhalle MZH, Berggasse 4

20J2-5 | 7134 Obsersaxen GR | Fr | 17.07.2020 | 19:30 | Mehrzweckanlage Meierhof, Meierhof 3b

20J2-5 | 7270 Davos Platz GR | Sa | 18.07.2020 | 14:30 | Aula der SAMD, Guggerbachstr. 3

20J5-2 | 8142 Uitikon ZH | Sa | 08.08.2020 | 14:30 | Üdiker-Huus, Zürcherstr. 61

20J1-2 | 8267 Berlingen TG | Sa | 11.07.2020 | 14:30 | Unterseehalle, Bahnhofstr. 5

20J2-2 | 8305 Dietlikon ZH | Fr | 17.07.2020 | 19:30 | Fadachersaal, Fuchshalde 2

20J3-2 | 8353 Elgg ZH | Fr | 24.07.2020 | 19:30 | Werkgebäude, Oberhofstr. 6

20J2-2 | 8405 Winterthur ZH | Sa | 18.07.2020 | 14:30 | Zentrum Arche, Heinrich-Bosshard-Str. 2

20J3-2 | 8424 Embrach ZH | Sa | 25.07.2020 | 14:30 | Gemeindehaussaal, Dorfstr. 9

20J2-4 | 8494 Bauma ZH | Fr | 17.07.2020 | 19:30 | Zentrum Grosswis, Altlandenbergstr. 11

20J1-2 | 8583 Sulgen TG | Fr | 10.07.2020 | 19:30 | Auholzsaal, Kapellenstr. 10

20J5-2 | 8630 Rüti ZH | Fr | 07.08.2020 | 19:30 | Löwensaal, Dorfstr. 22

20J1-5 | 9107 Urnäsch AR | Sa | 11.07.2020 | 14:30 | Mehrzweckgebäude Au, Unterdorfstr. 36

20J1-4 | 9125 Brunnadern SG | Fr | 10.07.2020 | 19:30 | Turnhalle, Haselackerstr. 4

20J2-4 | 9323 Steinach SG | Sa | 18.07.2020 | 14:30 | Gemeindesaal Steinach, Schulstr. 14a

20J1-5 | 9450 Altstätten SG | Fr | 10.07.2020 | 19:30 | Saal Hotel Sonne, Kugelgasse 2

20J1-4 | 9497 Triesenberg FL | Sa | 11.07.2020 | 14:30 | Triesenberger Dorfsaal, Dorfzentrum, Schlossstr. 5

Als junger Mann erhielt David vom

Propheten Samuel die Zusage,

zukünftiger König von Israel zu

werden. Alles scheint nach Plan zu

laufen: David ist beim Volk beliebt, wird

als grosser Kriegsheld gefeiert, ist der

beste Freund von Prinz Jonathan und

heiratet Prinzessin Michal. Doch sein

Schwiegervater Saul – der amtierende

König – wird derart von Eifersucht

geplagt, dass er David beseitigen will.

Eine Verfolgungsjagd auf Leben und

Tod beginnt.

Adonia bringt diese Bibelgeschichte

über Treue, Freundschaft und

Gottvertrauen als packendes, aber

auch humorvolles Musical auf die

Bühne. Es ist sowohl musikalisch

als auch thematisch topaktuell und

begeistert Jung und Alt.

Wir freuen uns auf

Ihren Besuch!

Aktuelle Informationen: Besuchen Sie vor der

Anreise unbedingt adonia.ch/juniorkonzerte.

Hier finden Sie die aktuellen Informationen über

die Art der Durchführung.

Adonia, Trinerweg 3, 4805 Brittnau

062 746 86 42, junior@adonia.ch

adonia.ch/juniorkonzerte

Weitere Magazine dieses Users