21.12.2012 Aufrufe

Peter Ritter – Neuer Vorsitzender der Geschäftsleitung - Clientis ...

Peter Ritter – Neuer Vorsitzender der Geschäftsleitung - Clientis ...

Peter Ritter – Neuer Vorsitzender der Geschäftsleitung - Clientis ...

MEHR ANZEIGEN
WENIGER ANZEIGEN

Sie wollen auch ein ePaper? Erhöhen Sie die Reichweite Ihrer Titel.

YUMPU macht aus Druck-PDFs automatisch weboptimierte ePaper, die Google liebt.

index 1 Die<br />

AKTUELL<br />

<strong>Peter</strong> <strong>Ritter</strong> <strong>–</strong> <strong>Neuer</strong> <strong>Vorsitzen<strong>der</strong></strong><br />

<strong>der</strong> <strong>Geschäftsleitung</strong><br />

Der Verwaltungsrat <strong>der</strong> Bernerland Bank freut sich, Ihnen<br />

<strong>Peter</strong> <strong>Ritter</strong> als neuen Vorsitzenden <strong>der</strong> <strong>Geschäftsleitung</strong> vorzustellen.<br />

Wir sind insbeson<strong>der</strong>e stolz darauf, dass es uns mit<br />

seiner Verpflichtung gelungen ist, einen ausgewiesenen und<br />

erfahrenen Bankfachmann mit starkem regionalem Bezug zu<br />

gewinnen. Als ehemaliger Lehrling (1976 - 1979) und Sachbearbeiter<br />

Wertschriften (1979 <strong>–</strong> 1981) <strong>der</strong> Spar- und Leihkasse Sumiswald<br />

dürfte <strong>Peter</strong> <strong>Ritter</strong> einigen von Ihnen bereits bekannt sein.<br />

Dass er (voraussichtlich auf 01. Mai 2004) als CEO zur Bernerland<br />

Bank und damit zu seinen beruflichen Wurzeln zurückkehrt,<br />

erweist sich für uns als ausserordentlicher Glücksfall.<br />

Aus-/Weiterbildung<br />

Nach Abschluss <strong>der</strong> kaufmännischen Lehre hat sich <strong>Peter</strong> <strong>Ritter</strong> zum Bankfachmann, Treuhän<strong>der</strong> und<br />

schliesslich zum Wirtschaftsprüfer <strong>–</strong> alle mit eidgenössischem Diplom - ausgebildet. Zudem hat er<br />

im Verlaufe seiner verschiedenen Auslandaufenthalte gezielte Weiterbildungen wie ein Executive<br />

Program an <strong>der</strong> University of Michigan sowie den Certified Financial Analyst (Level 1 - CFA) mit<br />

Erfolg absolviert.<br />

(weiter Seite 4)<br />

Kundenzeitschrift<br />

<strong>der</strong> Bernerland Bank<br />

www.bernerlandbank.ch<br />

Ausgabe 1 / März 2004<br />

Gerne beraten wir Sie in:<br />

Dürrenroth · Eriswil · Herzogenbuchsee<br />

Lützelflüh · Madiswil · Oeschenbach<br />

Ramsei · Rohrbach · Rohrbachgraben<br />

Rüegsauschachen · Sumiswald · Walterswil<br />

Wasen i. E. · Wyssachen<br />

Herausgeber:<br />

Bernerland Bank<br />

Postfach<br />

3454 Sumiswald<br />

Tel. 034 432 37 37<br />

Fax 034 431 13 74<br />

www.bernerlandbank.ch<br />

info@blb.rba.ch


GESCHÄFTSERGEBNIS 2003<br />

Wir haben auch in unserem zweiten Geschäftsjahr<br />

erfolgreich gearbeitet und die<br />

Jahresrechnung 2003 mit einem Reingewinn<br />

von 3,37 Mio Franken abgeschlossen.<br />

Mit diesem Ergebnis weisen wir im Vergleich<br />

zum Vorjahr (3,46 Mio Franken) einen<br />

zwar leicht tieferen Jahresgewinn aus,<br />

dürfen aber vor dem Hintergrund <strong>der</strong> schwierigen<br />

konjunkturellen Situation zufrieden<br />

sein. Der Erfolg aus dem Zinsgeschäft beträgt<br />

knapp 22 Mio Franken und liegt<br />

rund 1,4% tiefer als im Vorjahr. Der Erfolg<br />

aus dem Kommissions- und Dienstleistungsgeschäft<br />

betrug 1,32 Mio Franken.<br />

Der Rückgang gegenüber dem Vorjahr ist<br />

vor allem auf tiefere Erträge im Wertschriften-<br />

und Anlagegeschäft zurückzuführen.<br />

Erfreulich entwickelte sich das Handelsgeschäft,<br />

welches rund 0,6 Mio Franken<br />

höher war als im Vorjahr. Der Geschäftsaufwand<br />

beläuft sich auf 13,6 Mio Franken.<br />

Der Bruttogewinn beträgt mit 11 Mio nur<br />

1 Mio Franken weniger als im 2002, obwohl<br />

wir mit <strong>der</strong> Erhöhung des Personalbestandes,<br />

Kosten für die Fusion und den Vorarbeiten<br />

für die Geschäftsaufnahme des Vertragskonzerns<br />

<strong>Clientis</strong> ausserordentliche<br />

Aufwendungen verzeichneten. Dank tieferen<br />

Rückstellungen konnten wir den Unternehmenserfolg<br />

(ausgewiesener Reingewinn plus<br />

Zuweisung an die Reserven für allgemeine<br />

Bankrisiken von 1 Mio Franken) auf 4,38 Mio<br />

Franken (Vorjahr 4,26 Mio Franken) steigern.<br />

Die Bilanzsumme ging um 5 Mio Franken<br />

auf 1,228 Mia Franken zurück. Während<br />

die Hypothekarfor<strong>der</strong>ungen um 8 Mio<br />

Franken gesteigert werden konnten, nahmen<br />

die Kundenausleihungen insgesamt um<br />

3,5 Mio Franken ab. Die Kundengel<strong>der</strong> erhöhten<br />

sich um 5 Mio Franken. Der Deckungsgrad<br />

<strong>der</strong> Kundenausleihungen beträgt<br />

hohe 91,2%. Die offen ausgewiesenen<br />

Eigenmittel lagen per 31.12.03 bei 91 Mio<br />

Franken o<strong>der</strong> 3 Mio höher als im Vorjahr.<br />

Damit verfügen wir über ein ausgezeichnetes<br />

Eigenmittel-Polster auf welchem die<br />

Bernerland Bank auch in Zukunft bauen<br />

kann.<br />

Bilanz per 31. Dezember 2003 vor Gewinnverwendung<br />

Aktiven Berichtsjahr Vorjahr<br />

Flüssige Mittel 18’521 30’606<br />

For<strong>der</strong>ungen aus Geldmarktpapieren 24 170<br />

For<strong>der</strong>ungen gegenüber Banken 59’294 55’256<br />

For<strong>der</strong>ungen gegenüber Kunden 63’862 75’290<br />

Hypothekarfor<strong>der</strong>ungen 995’150 987’217<br />

Handelsbestände in Wertschriften und Edelmetallen 3’147 3’292<br />

Finanzanlagen 67’423 61’478<br />

Beteiligungen 3’158 1’866<br />

Sachanlagen 12’107 12’505<br />

Rechnungsabgrenzungen 4’119 3’286<br />

Sonstige Aktiven 1’567 2’377<br />

Total Aktiven 1’228’372 1’233’343<br />

Total nachrangige For<strong>der</strong>ungen 4’815 3’915<br />

Total For<strong>der</strong>ungen gegenüber Konzerngesellschaften und qualifiziert Beteiligten 1’115 1’115<br />

Passiven Berichtsjahr Vorjahr<br />

Verpflichtungen gegenüber Banken 3’657 4’005<br />

Verpflichtungen gegenüber Kunden in Spar- und Anlageform 807’412 792’277<br />

Übrige Verpflichtungen gegenüber Kunden 84’691 82’482<br />

Kassenobligationen 73’974 86’081<br />

Anleihen und Pfandbriefdarlehen 125’700 133’900<br />

Rechnungsabgrenzungen 4’217 4’282<br />

Sonstige Passiven 3’652 5’695<br />

Wertberichtigungen und Rückstellungen 32’664 35’291<br />

Reserven für allgemeine Bankrisiken 19’700 18’688<br />

Gesellschaftskapital 9’310 9’310<br />

Allgemeine gesetzliche Reserve 49’600 47’360<br />

An<strong>der</strong>e Reserven 10’405 10’405<br />

Gewinnvortrag 25 104<br />

Jahresgewinn 3’365 3’463<br />

Total Passiven 1’228’372 1’233’343<br />

Total nachrangige Verpflichtungen 0 0<br />

Total Verpflichtungen gegenüber Konzerngesellschaften und qualifiziert Beteiligten 11 2<br />

Ausserbilanzgeschäfte Berichtsjahr Vorjahr<br />

Eventualverpflichtungen 7’594 9’438<br />

Unwi<strong>der</strong>rufliche Zusagen 13’962 11’510<br />

Einzahlungs- und Nachschussverpflichtungen<br />

Derivative Finanzinstrumente<br />

1’452 1’612<br />

• Positive Wie<strong>der</strong>beschaffungswerte 462 6<br />

• Negative Wie<strong>der</strong>beschaffungswerte 273 2<br />

• Kontraktvolumen 75’000 2’172<br />

Treuhandgeschäfte 0 0


GESCHÄFTSERGEBNIS 2003<br />

Erfolgsrechnung vom 1. Januar 2003<br />

bis 31. Dezember 2003<br />

Ertrag und Aufwand aus dem ordentlichen Bankgeschäft<br />

Erfolg aus dem Zinsengeschäft<br />

Berichtsjahr Vorjahr<br />

Zins- und Diskontertrag 37’760 44’478<br />

Zins- und Dividendenertrag aus Handelsbeständen 49 21<br />

Zins- und Dividendenertrag aus Finanzanlagen 2’298 2’635<br />

Zinsaufwand -18’268 -24’989<br />

Subtotal Erfolg Zinsengeschäft 21’839 22’145<br />

Erfolg aus dem Kommissions- und Dienstleistungsgeschäft<br />

Kommissionsertrag Kreditgeschäft 225 129<br />

Kommissionsertrag Wertschriften- und Anlagegeschäft 988 1’269<br />

Kommissionsertrag übriges Dienstleistungsgeschäft 464 333<br />

Kommissionsaufwand -359 -330<br />

Subtotal Erfolg Kommissions- und Dienstleistungsgeschäft 1’318 1’401<br />

Handelsgeschäft<br />

Erfolg aus dem Handelsgeschäft 985 394<br />

Übriger ordentlicher Erfolg<br />

Erfolg aus Veräusserung von Finanzanlagen 91 252<br />

Beteiligungsertrag 66 70<br />

Liegenschaftenerfolg 310 223<br />

An<strong>der</strong>er ordentlicher Ertrag 14 57<br />

An<strong>der</strong>er ordentlicher Aufwand -15 -385<br />

Subtotal übriger ordentlicher Erfolg 466 217<br />

Geschäftsaufwand<br />

Personalaufwand -7’127 -6’444<br />

Sachaufwand -6’498 -5’663<br />

Subtotal Geschäftsaufwand -13’625 -12’107<br />

Bruttogewinn 10’983 12’050<br />

Jahresgewinn<br />

Bruttogewinn 10’983 12’050<br />

Abschreibungen auf dem Anlagevermögen -1’542 -1’547<br />

Wertberichtigungen, Rückstellungen und Verluste -4’571 -6’579<br />

Zwischenergebnis 4’870 3’924<br />

Ausserordentlicher Ertrag 406 593<br />

Ausserordentlicher Aufwand -1’030 -804<br />

Steuern -881 -250<br />

Jahresgewinn 3’365 3’463<br />

Gewinnverwendung Berichtsjahr Vorjahr<br />

Jahresgewinn 3’365 3’463<br />

Gewinnvortrag 25 104<br />

Bilanzgewinn 3’390 3’567<br />

Gewinnverwendung<br />

• Zuweisung an die allgemeine gesetzliche Reserve -2’000 -2’240<br />

• Ausschüttungen auf dem Gesellschaftskapital -1’303 -1’303<br />

Gewinnvortrag 87 24


AKTUELL<br />

FORTSETZUNG PETER RITTER <strong>–</strong> NEUER VORSITZENDER DER GESCHÄFTSLEITUNG<br />

Berufliche Laufbahn<br />

Nach seinem Weggang bei <strong>der</strong> Spar- und<br />

Leihkasse Sumiswald war <strong>Peter</strong> <strong>Ritter</strong> Revisionsassistent<br />

und Bankrevisor beim<br />

Revisionsverband Bernischer Banken und<br />

Sparkassen in Ostermundigen (1982 <strong>–</strong> 1986).<br />

1987 wechselte er als Sachbearbeiter<br />

und Kundenberater für Klein- und Mittelbetriebe<br />

zum SBV in Bern worauf er von<br />

1988 <strong>–</strong> 1994 Leiter Abteilung Beratung und<br />

stellvertreten<strong>der</strong> Geschäftsführer <strong>der</strong><br />

REBA Beratung in Olten war. Nach einem<br />

PERSÖNLICH<br />

Umbau in Sumiswald<br />

Agenda<br />

Abstecher als Finanzchef/Leiter Zentrale<br />

Dienste (Mitglied <strong>der</strong> GL) <strong>der</strong> Neuen Emme<br />

Bank, kehrte <strong>Peter</strong> <strong>Ritter</strong> im Rahmen <strong>der</strong><br />

Übernahme durch den SBV 1995 bis 1996<br />

als Leiter Logistik und Leiter Infrastruktur/<br />

Dienste (Mitglied <strong>der</strong> Sitzleitung) zum SBV<br />

in Bern zurück. 1996 wechselte er schliesslich<br />

als Ressortleiter Credit Services/Operations<br />

(Mitglied Management Committee<br />

Geschäftsbereich Firmenkunden, Stv. Direktor)<br />

und ab 1999 als Ressortleiter Processes/Product<br />

Management (Mitglied Mana-<br />

gement Committee Geschäftsbereich Products<br />

& Services, Direktor) zur UBS nach<br />

Zürich.<br />

Privates<br />

Der 43jährige <strong>Peter</strong> <strong>Ritter</strong> ist verheiratet mit<br />

Christine. Das Ehepaar ist kin<strong>der</strong>los und<br />

wohnhaft in Schalunen. Seine Freizeit verbringt<br />

<strong>Peter</strong> <strong>Ritter</strong> am liebsten in <strong>der</strong> Natur,<br />

bevorzugterweise auf dem Rücken eines<br />

Pferdes o<strong>der</strong> beim Skifahren. Ruhe und Entspannung<br />

findet er auch beim Lesen.<br />

Kirchgasse 2<br />

Der zukünftige Hauptsitz <strong>der</strong> Bernerland Bank an <strong>der</strong> Kirchgasse 2 in Sumiswald nimmt immer mehr<br />

Gestalt an. Gemäss Zeitplan sollten die neuen Büroräumlichkeiten auf Ende September 2004<br />

bezugsbereit sein. An <strong>der</strong> Kirchgasse werden vor allem Bereiche zu Hause sein, welche nicht in unmittelbarem<br />

Kundenkontakt stehen.<br />

Der Hauptsitz bietet Platz für über 50 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Während <strong>der</strong> Umbauphase<br />

des Gebäudes an <strong>der</strong> Lütoldstrasse 1 werden diese Räumlichkeiten bis auf den letzten Platz besetzt<br />

sein. Zusätzlich sind neben zwingenden Technikräumen, Sitzungszimmer, Archivräume, EDV-Zentrale,<br />

ein Speditionsraum und eine Caféteria geplant.<br />

Lütoldstrasse 1<br />

Die Erneuerung des heutigen Bankgebäudes an <strong>der</strong> Lütoldstrasse 1 (zukünftige Nie<strong>der</strong>lassung Sumiswald)<br />

beginnt unmittelbar nach Fertigstellung <strong>der</strong> Kirchgasse 2. Während <strong>der</strong> bis Ende August 2005<br />

dauernden Umbauphase werden wir die Schalterkunden in einem Container-Provisorium an <strong>der</strong><br />

Kirchgasse 2 bedienen. Das Gebäude an <strong>der</strong> Lütoldstrasse 1 wurde letztmals im Jahre 1982 im<br />

grösseren Rahmen um- und ausgebaut. Zwischenzeitlich wurden nur punktuelle Verän<strong>der</strong>ungen vorgenommen.<br />

Geplant ist neu ein kundenfreundlicher und offener Schalterbereich.<br />

Nach dem Umbau an <strong>der</strong> Lütoldstrasse 1 werden wir am Hauptsitz an <strong>der</strong> Kirchgasse 2 eine sinnvolle<br />

Raumreserve haben. Durch das Zusammenführen <strong>der</strong> heute dezentralisierten Bereiche Bankleitung,<br />

Rechnungswesen, Personal und Zahlungsverkehr können die internen Arbeitsabläufe verkürzt<br />

und optimiert werden. Dies wird für den Bankbetrieb wesentliche Vorteile bringen.<br />

01. 05. 2004 Die zweite Generalversammlung <strong>der</strong> Bernerland Bank findet wie<strong>der</strong>um im Nationalen Sportzentrum in<br />

10.30 h Schwarzenbach bei Huttwil statt. In <strong>der</strong> Eishalle finden wir genügend Platz für die zu erwartenden<br />

Aktionärinnen und Aktionäre.<br />

Mehr wissen!<br />

Ich möchte von einem persönlichen Beratungsgespräch profitieren! Bitte nehmen Sie mit mir Kontakt auf.<br />

Name: Vorname:<br />

Strasse: PLZ/Ort:<br />

Telefon: Fax:<br />

E-Mail: Erreichbarkeit:<br />

Ausschneiden und einsenden an: Bernerland Bank · Postfach · 3454 Sumiswald<br />

✂<br />

www.141.ch

Hurra! Ihre Datei wurde hochgeladen und ist bereit für die Veröffentlichung.

Erfolgreich gespeichert!

Leider ist etwas schief gelaufen!