16.06.2020 Aufrufe

Leseprobe Nurmi und Nick

  • Keine Tags gefunden...

Sie wollen auch ein ePaper? Erhöhen Sie die Reichweite Ihrer Titel.

YUMPU macht aus Druck-PDFs automatisch weboptimierte ePaper, die Google liebt.

BAND 330

Tasch en b u c h

Die österreichische Kinderbibliothek


Pädagogische Arbeitsblätter zu diesem Titel downloadbar auf

www.obelisk-verlag.at


Stefan Slupetzky

Nurmi, der Bär

Mit Farbbildern

vom Autor

Tasch en b u c h

OBELISK VERLAG


Redaktion der ClubTaschenbuchreihe:

Inge Auböck

Umschlaggestaltung: Carola Holland

Lektorat: Regina Zwerger

Für Fanny

Neue Rechtschreibung

© 2019 Taschenbuchausgabe by Obelisk Verlag, Innsbruck – Wien

Alle Rechte vorbehalten.

Als Bilderbuch erschienen im Picus Verlag, Wien 1995

Druck und Bindung: Finidr, s.r.o., Český Těšín, Tschechien

ISBN 978-3-85197-908-4


Nurmi war ein junger Bär.

Bären können ziemlich groß werden.


Aber der größte Bär von allen

war Nurmi.

Bären können auch

ziemlich neugierig sein.

Aber Nurmi war von allen

der Neugierigste.

Er wollte viele Abenteuer erleben.

„Ade!“, brummte Nurmi.

„Wünscht mir viel Glück!“

„Alles Gute, Nurmi!

Gib acht auf dich!“,

riefen seine Freunde.

6


9


Eines Tages kam Nurmi

in das Menschenland.

Dort gehörte alles den Menschen.

Sogar die Bienen.

Aber das war Nurmi egal,

denn er war auch

der hungrigste Bär

von allen.

10


Also aß er Honig, so viel er konnte.

„Bestens“, brummte Nurmi,

„hier bleibe ich.“


Nurmi mochte die Menschen.

Sie sahen so lustig aus mit ihrem

kleinen Pelzchen auf dem Kopf.

Bei ihnen gab es

die köstlichsten Lammkeulen,

die frischesten Hühnereier,

die süßeste Kuhmilch.

Außerdem ärgerten sie sich so leicht.

Und weil Nurmi auch

der frechste Bär von allen war,

liebte er es,

den Menschen

Streiche zu spielen.

12


Einmal hängte er drei Fahrräder

in den Apfelbaum.

„Ein Fremdling!“,

ärgerten sich die Menschen,

als sie den Baum sahen.

„Das war sicher ein Fremdling!“

Und drei Jäger packten ihre Flinten aus.

17


Ein anderes Mal fand Nurmi fünf

Wäscheleinen voll mit bunter Wäsche.

War das lustig,

die Wäsche fliegen zu lassen!

„Ein Ungeheuer!“, riefen die Menschen,

als sie am Morgen

die Wäsche nicht mehr fanden.

„Wir müssen es zur Strecke bringen!“

Und fünf Jäger putzten ihre Gewehre.

19


Ein drittes Mal warf Nurmi

sieben Hühnerleitern in den Teich.

„Ein Bär!“, brüllten die Menschen,

als sie das sahen.

„Nur ein Bär kann so stark sein!“


Und sieben Jäger luden ihre Waffen.

Sie wollten Nurmi unbedingt erwischen.

Sie schossen gerne, die Jäger.

21


Als man den Herbst schon spürte,

begann Nurmi traurig zu werden.

Er wurde immer trauriger.


1. Bei den Menschen gab es

die süßeste ….

2. Nurmi liebte es,

den Menschen … zu spielen.

3. Nurmi aß …, so viel er konnte.

4. Bären können ziemlich … sein.

5. Die Jäger wollten Nurmi

unbedingt ….

6. Fünf Jäger putzten ihre ….

7. Nachts setzte Nurmi

dem Bürgermeister einen

großen … vor die Tür.

Im senkrechten gelben Balken

steht das Lösungswort:

… etwas, das Nurmi hat, weil er einsam ist.

Lösungswörter: 1.KUHMILCH, 2.STREICHE, 3.HONIG, 4.MUTIG,

5.ERWISCHEN, 6.GEWEHRE, 7.HAUFEN


© Julia Maetzl

Der Autor & Illustrator

1962 in Wien geboren,

studierte Stefan Slupetzky

an der Wiener Kunstakademie

und arbeitete als Musiker, Garderobier

und Zeichenlehrer, bevor er sich

der Schriftstellerei zuwandte.

46

Hurra! Ihre Datei wurde hochgeladen und ist bereit für die Veröffentlichung.

Erfolgreich gespeichert!

Leider ist etwas schief gelaufen!