Kinderheft

webdiol
  • Keine Tags gefunden...

EZI UND ICH
entdecken die Bibel mit allen Sinnen

Der Herr

segne dich

und behüte dich.

Der Herr lasse sein Angesicht

über dir leuchten

und sei dir gnädig.

Der Herr

wende dir sein Angesicht zu

und gewähre dir Heil!

Numeri 6,24-26

E N D E

E Z I U ND I C H

ENTDECKEN

DIE BIBEL

MIT ALLEN SINNEN


EZI und ICH entdecken die Bibel mit allen Sinnen. EZI und ICH entdecken die Bibel mit allen Sinnen.

+

+

+

+ WEG +

HERRZEIGE MIR DEN

Lehitra´ot

+

+

+

A U F

W D S E !

Stempel:

Schlaue

Ziege

Stempel:

Kind mit

Ziege

2 15


EZI und ICH entdecken die Bibel mit allen Sinnen. EZI und ICH entdecken die Bibel mit allen Sinnen.

EZI legt den Kopf schief. „Bist du

sicher?“ Agnes warf den Kopf in den

Nacken, hob die Augen zum Himmel

und meinte:

„Natürlich. Das einzige, das dem

nahe kommt, ist ein ENGEL.“

Als EZI wieder lächelte, stieß Agnes

hervor: „Willst du mir etwa erzählen,

dass das ein ENGEL war?“

EZI nickte leicht. „Mich wundert, dass

dir die Geschichte nicht bekannt

vorkommt. Sie wird jedes Jahr in

vielen christlichen Familien gelesen.“

Agnes blickte sie verwirrt an. Ihr kam

die ganze Geschichte zwar irgendwie

bekannt vor, aber sie wusste

beim besten Willen nicht, wo sie sie

hintun sollte.

EZI sah ihre Ratlosigkeit und

beschloss, ihr etwas zu helfen:

„Du hast sie mit Sicherheit schon sehr

oft gehört. Man liest sie immer zu

Weihnachten vor.“

Nun dämmerte es Agnes. Sie riss die

Augen auf:

„Das Weihnachtsevangelium?“

EZI nickte und sagte erstaunt:

„Genau. Jedes Jahr wird am Heiligen

Abend das Evangelium nach Lukas

vorgelesen, das uns von der Geburt

Jesu erzählt.“ Agnes nickte nun

heftig, denn diese Geschichte

kannte sie. „Man könnte also sagen,

dass mit dieser Nacht das Christentum

begonnen hat.“

EZI legte den Kopf wieder etwas

schief. „Das stimmt mit Einschränkungen.

Es stimmt, dass mit Jesus eine

neue Gruppierung entstanden ist,

die zuerst von den anderen nur als

jüdische Sekte verstanden wurde.

Aber Jesus verstand sich immer als

Jude. Er grenzte sich nie vom Judentum

ab. Er ging aber kritisch mit den

religiösen Führern um und versuchte

die oftmals sehr starren Gesetze und

Vorschriften auf ihre grundlegende

Bedeutung zu hinterfragen.

Dadurch machte er sich einige

Feinde, die ihm dann nach dem

Leben trachteten. Er hat eine Schar

von Jüngern um sich gesammelt aus

denen sich im Laufe der Zeit eine

neue Religionsgemeinschaft entwickelte.

Und diese Religionsgemeinschaft

wurde später Christen

genannt.“

Agnes blickte ihre Ziege verwirrt an.

„Ich glaube dir. Aber ich denke, dass

es noch eine Weile dauert, bis ich

ganz durchblicke.“

Ich heiße

E Z I

und werde dich durch die Ausstellung begleiten. Auf manchen

Tafeln kannst du aufdecken oder durch das Drücken von zwei

zusammenpassenden Tasten dein Wissen aufleuchten lassen.

Wie heißt du?

Mach dich auf den Weg mit mir!

Nimm Schreibzeug mit!

Stempel: Ich heiße

14 3

EZI

Du kannst

die Aufgaben

leicht lösen,

wenn du die

Tafel mit der

angegebenen

Nummer

suchst.

Tafel

?


D b s t n

S c h l k p f !

E ZI und ICH entdecken

die Bibel mit allen Sinnen.

EZI und ICH entdecken

die Bibel mit allen Sinnen.

Was heißt das?

Lies von rechts nach links.

Wie im Hebräischen fehlen die Selbstlaute a, e, i, o, u.

Schreibe zwei hebräische

Worte auf

J

T

Name für Gott

wüst und leer

Stempel: König David

4

2

Auch Schofars Urgroßmutter lag am

Feuer und starrte fasziniert in den

Tanz der Flammen. Der Hirte gleich

neben ihr hatte seine Flöte aus der

Tasche gezogen und spielte eine

muntere Melodie, während zwei

andere ausgelassen um das Feuer

tanzten. Sie waren unbeschwert und

die Sorgen der Menschen aus der

benachbarten Stadt schienen ihnen

egal zu sein.

Sie kümmerten sich nicht darum.

Sie hatten alles, was sie brauchten.

Mehr war gar nicht nötig.

Mit einem Mal erüllte ein helles

Leuchten die Felder und eine

strahlende Gestalt trat zu den Hirten.

Das Schaf konnte die Worte nicht

genau verstehen, aber sie schienen

auf die Hirten großen Eindruck zu

machen, denn denen blieb vor

Staunen der Mund offen. Nach einer

Weile gesellten sich zu der strahlenden

Gestalt noch viele andere

und sie fingen auch gleich an zu

singen. Das Schaf konnte die Worte

nicht verstehen, aber es klang

wunderschön. Sein Herz hüpfte vor

Freude.

Und als die Gestalten verschwunden

waren und die Hirten die Herden

aufweckten und zu einem kleinen

Stall trieben, da konnten die Schafe

4 13

spüren, dass irgend etwas Besonderes

passiert war. Und als sie dann

bei dem kleinen Stall angekommen

waren, da konnten die Schafe zwar

die genaue Bedeutung nicht erkennen,

aber sie fühlten eine große

Freude und einen tiefen Frieden.

Diese Geschichte war für Schofar in

weite Ferne gerückt. Er hatte sie nicht

erlebt und obwohl ihm seine Urgroßmutter

öfter davon erzählt hatte,

bedeutete sie ihm nichts. Er lebte

hier am See, hatte genug zu fressen

und sein Hirte sorgte für ihn. Das war

alles, was für ihn wichtig war.

A G N E S

B L I C K T

D U R C H

Agnes lächelte, als sie den zufriedenen

Blick ihrer Ziege EZI sah. Nun

war die Ziege nicht mehr so traurig

wie noch am Vormittag. Sie sprang

bereits munterer umher.

„Was war das für eine seltsame

Geschichte, die du mir da erzählt

hast? Solche strahlenden Gestalten

gibt es doch gar nicht. Diese Geschichte

ist doch nur erfunden.“


EZI und ICH entdecken die Bibel mit allen Sinnen. EZI und ICH entdecken die Bibel mit allen Sinnen.

Wenn dann der Abend herein brach

und die Herde langsam einschlief,

lehnte sich der Hirte meistens an

einen Stein oder die große Terebinthe

- das ist eine Eiche -, die ihm schon

während des Tages Schatten bot.

Schofar hatte das Gebiet am See

nie verlassen. Aber seine Urgroßmutter

hatte andere Weiden gesehen.

Sie war in der Gegend einer

großen Stadt aufgewachsen, die

man „Jerusalem“ nannte.

E L

ist eine der Bezeichnungen für

Gott

im Alten Testament.

Hin und wieder konnte Schofar

hören, wie er leise sang:

„Der Herr ist mein Hirte, nichts wird

mir fehlen. Er lässt mich lagern auf

grünen Auen und führt mich zum

Ruheplatz am Wasser. Er stillt mein

Verlangen; er leitet mich auf rechten

Pfaden, treu seinem Namen.

Muss ich auch wandern in finsterer

Schlucht, ich fürchte kein Unheil;

denn du bist bei mir, dein Stock und

dein Stab geben mir Zuversicht.

Du deckst mir den Tisch vor den

Augen meiner Feinde. Du salbst mein

Haupt mit Öl, du füllst mir reichlich

den Becher. Lauter Güte und Huld

werden mir folgen mein Leben lang

und im Haus des Herrn darf ich

wohnen für lange Zeit.“ (Ps 23)

Der Widder fand, dass dieses Lied

gut zum Hirten passte, denn er erfüllte

alle Eigenschaften des Hirten in

diesem Lied. Schofar verstand zwar

die Bedeutung der Worte nicht ganz,

aber das, was er verstand, erfüllte

ihn mit Freude und Frieden.

König David

Nicht weit entfernt befand sich auch

der Ort, in dem der König David aufgewachsen

war. Als sie noch sehr

jung war, hatte sie ein Erlebnis, von

dem sie immer wieder erzählte:

Es war eine kühle Nacht gewesen

und die Hirten hatten ein Feuer

angezündet um sich zu wärmen.

Obwohl Schafe durch ihr dickes Fell

gegen die Kälte geschützt sind,

rückten manche dennoch nahe zu

ihren Hirten. Denn auf der einen Seite

fühlten sie sich dann noch ein

bisschen mehr beschützt, und auf

der anderen Seite mochten sie das

Spiel der Flammen.

M

Es gibt viele Namen,

die diese Silbe haben.

Nenne drei und suche ihre Bedeutung.

Schreibe deinen Vornamen

Schlage im aufgelegten gelben Namensbuch

die Bedeutung nach.

12 5

D

E

Bedeutung

Bedeutung

Bedeutung

6

6


E ZI und ICH entdecken

die Bibel mit allen Sinnen.

EZI und ICH entdecken

die Bibel mit allen Sinnen.

Z

Viele Menschen im Land der Bibel waren

Hirten

und lebten in Zelten aus

H

Auch

Abraham

war einmal Hirte.

Gott hat mit Abraham einen Bund geschlossen

und ihm soviele Kinder verheißen, wie

S

am Himmel sind.

Stempel: Regenbogenziege

3

5

D E R

H I R T E

Eine Erzählung

Schofar senkte den Kopf und rupfte

genüsslich ein Büschel Gras. Der

Widder war froh, dass er nicht im

Süden leben musste. Dort waren die

Wiesen keineswegs saftig und grün.

Dort gab es gar keine Wiesen. Dort

wehte ein trockener Wind und die

Luft war heiß und unangenehm.

Ganz im Süden, in dem Gebiet, das

die Menschen „Negev“ - was soviel

wie „Trockenland“ bedeutet - nannten,

gab es nur Steine und vereinzelte

Halme. Es war kein Gebiet um in

Freude leben zu können. Dort war

das Leben immer in Gefahr.

Außerdem lebten dort Löwen und

die waren immer scharf darauf, zur

Abwechslung ein zartes Lamm zu

verspeisen. Nein, da gefiel es ihm hier

in dem Gebiet schon bedeutend

besser.

Es wurde von den Menschen

„Galiläa“, oder „Gebiet der Heiden“

genannt. Schofar nannte es einfach

„Heimat“, denn es war seine Heimat.

In einer der Höhlen nahe am See

war er zur Welt gekommen.

6 11

Es war ein frischer Morgen gewesen,

als er mit wackeligen Beinen hinter

seiner Mutter zu Boden gefallen war.

Ja, gefallen, denn in den ersten

Stunden hatte man es wohl kaum

ein Laufen nennen können. Nach ein

paar Stunden war es ihm dann gelungen

aufzustehen und am Ende

des Tages war er bereits munter

umhergesprungen.

Und nun war er der Leitwidder der

Herde.

Er lebte ein glückliches Leben auf

der Weide. Er hatte immer genug zu

fressen und sein Hirte sorgte dafür,

dass es so blieb. Er beschützte sie vor

wilden Tieren, denn auch hier

schaute ab und zu ein Unhold vorbei,

um sich ein fettes Lamm zu holen.

Aber da hatte er bisher die Rechnung

immer ohne den Hirten gemacht.

Der war nämlich jedes Mal

mit festen Schritten und grimmigem

Blick auf den Räuber losgegangen

und hatte ihm mit dem Stock oder

der Keule, die an seinem Gürtel hing,

„eine auf die Rübe versetzt“. Und

wenn der Räuber dann winselnd das

Weite suchte, sprach der Hirte

beruhigend auf seine verängstigte

Herde ein. Er führt sie auch immer

auf sicheren Pfaden. Wenn sich einmal

ein Tier verlaufen hatte, dann

suchte er solange danach, bis er es

gefunden hatte.


EZI und ICH entdecken die Bibel mit allen Sinnen. EZI und ICH entdecken die Bibel mit allen Sinnen.

J

Die Hauptstadt zur Zeit Jesu war

Hier war einst ein prächiges Gotteshaus, der

T

P

M

18

18

Wenn du mit dem

Apostel Paulus

Suche fünf Berufe zur Zeit Jesu

B R

F C

reist, brauchst du einen

„griechischen“ Pass.

Versuche deinen

Namen

mit griechischen Buchstaben

zu schreiben.

11

T

H

Ö

T E

13

B A H N W

R

Stempel: Dedektivziege

10 7


EZI und ICH entdecken

die Bibel mit allen Sinnen.

EZI und ICH entdecken

die Bibel mit allen Sinnen.

Juden

feiern Feste.

Manche Feste haben die Christen von ihnen

abgeschaut und auf ihre Weise gestaltet.

P

B

W

O

Das heißt

Wenn Christen das

Österliche Mahl

feiern, verwenden sie

und

Stempel: Menorah

8

14

15

K

Tiere in der Bibel

Im Alten Testament und im Neuen Testament

werden Tiere genannt.

Tiere sind für die Menschen wichtig.

Hirte:

S F E

Sterndeuter:

L

Mein Lieblingstier:

Bäume in der Bibel

9

F

Hat süße Früchte:

D T T P

Palmsonntag:

Brotvermehrung:

Abraham machte darunter Rast:

E

C

Zachäus kletterte hinauf:

F G B

Aus den Früchten wird Öl gepresst:

O V B

H

Tierstall

Hölzer

Weitere Magazine dieses Users