T E I L E G U T A C H T E N

bruckmueller

T E I L E G U T A C H T E N

TÜV AUTOMOTIVE GMBH

Unternehmensgruppe TÜV Süddeutschland

Engineering Center Böblingen

Otto-Lilienthal-Str. 16

D-71034 Böblingen AUTOMOTIVE

Hersteller: Sportservice Lorinser Gutachten Nr.

Sportliche Autoausrüstung GmbH 18 10 07 3951/5

71364 Winnenden 5. Neufassung

Radtyp: 002 0681 (7 J x 17 H2 ET 50 bzw. ET 44)

Ausführung: RS2 7017550 bzw. RS2 7017544 Blatt: 1 von 7 (Stand 05/04)

0. Hinweise für den Fahrzeughalter

T E I L E G U T A C H T E N

über

Sonderräder und Reifen

Radtyp 002 0681

Ausführung RS2 7017550 bzw. RS2 7017544

( 7 J x 17 H2 ET 50 bzw. ET 44 )

Unverzügliche Durchführung und Bestätigung der Änderungsabnahme:

Durch die vorgenommene Änderung erlischt die Betriebserlaubnis des Fahrzeuges, wenn

nicht unverzüglich die gemäß StVZO § 19 Abs. 3 vorgeschriebene Änderungsabnahme

durchgeführt und bestätigt wird oder festgelegte Auflagen nicht eingehalten werden !

Nach der Durchführung der technischen Änderung ist das Fahrzeug unter Vorlage des

vorliegenden Teilegutachtens unverzüglich einem amtlich anerkannten Sachverständigen oder

Prüfer einer Technischen Prüfstelle oder einem Prüfingenieur einer amtlich anerkannten

Überwachungsorganisation zur Durchführung und Bestätigung der vorgeschriebenen

Änderungsabnahme vorzuführen.

Einhaltung von Hinweisen und Auflagen:

Die unter Punkt 4. aufgeführten Hinweise und Auflagen sind dabei zu beachten.

Mitführen von Dokumenten:

Nach der durchgeführten Abnahme ist der Nachweis mit der Bestätigung über die

Änderungsabnahme mit den Fahrzeugpapieren mitzuführen und zuständigen Personen auf

Verlangen vorzuzeigen; dies entfällt nach erfolgter Berichtigung der Fahrzeugpapiere.

Berichtigung der Fahrzeugpapiere:

Die Berichtigung der Fahrzeugpapiere ( Fahrzeugbrief und Fahrzeugschein, Betriebserlaubnis

nach § 18 Abs. 5 StVZO oder Anhängerverzeichnis ) durch die zuständige Zulassungsbehörde

ist durch den Fahrzeughalter entsprechend der Festlegung in der Bestätigung der

ordnungsgemäßen Änderung zu beantragen.

Weitere Festlegungen sind der Bestätigung der ordnungsgemäßen Änderung zu entnehmen.

Akkreditiert unter DAR-Registriernummer KBA-P-00001-95

von der Akkreditierungsstelle des Kraftfahrt-Bundesamtes, Bundesrepublik Deutschland


TÜV AUTOMOTIVE GMBH

Unternehmensgruppe TÜV Süddeutschland

Engineering Center Böblingen

Otto-Lilienthal-Str. 16

D-71034 Böblingen AUTOMOTIVE

Hersteller: Sportservice Lorinser Gutachten Nr.

Sportliche Autoausrüstung GmbH 18 10 07 3951/5

71364 Winnenden 5. Neufassung

Radtyp: 002 0681 (7 J x 17 H2 ET 50 bzw. ET 44)

Ausführung: RS2 7017550 bzw. RS2 7017544 Blatt: 2 von 7 (Stand 05/04)

1. Verwendungsbereich

Fahrzeughersteller: Mercedes Benz AG. bzw. Daimler Benz AG bzw.

DaimlerChrysler AG, Stuttgart

Typ Genehmigungsnr. Baumuster Handelsbezeichnung

168 nur 168 031 A 140

e1*96/79*0073*00 168 033 A 160

Typ Genehmigungsnr. Baumuster Handelsbezeichnung

168 ab 168 031 A 140

e1*96/79*0073*01 168 131 A 140 (lang)

168 033 A 160

168 133 A 160 (lang)

168 032 A 190

168 132 A 190 (lang)

168 006 A 160 CDI *)

168 007 A 160 CDI *)

168 008 A 170 CDI

168 009 A 170 CDI

168 109 A 170 CDI (lang)

*) ... Nicht zulässig für Fahrzeuge die als 5 Liter Auto beschrieben sind !

Akkreditiert unter DAR-Registriernummer KBA-P-00001-95

von der Akkreditierungsstelle des Kraftfahrt-Bundesamtes, Bundesrepublik Deutschland


TÜV AUTOMOTIVE GMBH

Unternehmensgruppe TÜV Süddeutschland

Engineering Center Böblingen

Otto-Lilienthal-Str. 16

D-71034 Böblingen AUTOMOTIVE

Hersteller: Sportservice Lorinser Gutachten Nr.

Sportliche Autoausrüstung GmbH 18 10 07 3951/5

71364 Winnenden 5. Neufassung

Radtyp: 002 0681 (7 J x 17 H2 ET 50 bzw. ET 44)

Ausführung: RS2 7017550 bzw. RS2 7017544 Blatt: 3 von 7 (Stand 05/04)

2. Angaben zu den Sonderrädern

Vorderachse Hinterachse

Hersteller: Lorinser / Ronal

Typ: 002 0680

Ausführung: RS2 7017550 RS2 7017544

Radgröße: 7 J x 17 H2

Einpreßtiefe: 50 mm 44 mm

Lochkreis: ∅ 112 mm - 5 Loch

zul. Radlast: 450 kg (Abrollumfang max. 1855 mm)

Zentrierart: Mittenzentrierung ∅ 66,5 mm

Art: Einteiliges Leichtmetall - Gußrad mit Doppelhump

Mittenbohrung mit Kappe abgedeckt

Kennzeichnung: (außen erhaben eingegossen)

innen: RS2 7017550 **)

7 J x 17 H2 ET 50 *)

RS2 7017544

7 J x 17 H2 ET 44

002 0681

Made in Germany RONAL for Lorinser

Herstellungsdatum (Monat / Jahr) Si7 JWL VIA

Ventil: Gummiventil TR 412 bzw . 33 GS 11.5 für schlauchlose Reifen

Auswuchtgewichte: Klebegewichte auf der Radinnen- und -außenseite

Befestigung: Nur mit den vom Radhersteller mitgelieferten Kugelbundschrauben M12

x 1,5, Schaftlänge 25,5 mm, Anzugsmoment 110 Nm

Der Radtyp 002 0681 wurde die TÜV AUTOMOTIVE GmbH. mit positivem Ergebnis bezüglich

seiner Festigkeit für den hier vorgesehenen Belastungsfall geprüft.

**) " 50 " jeweils eingeprägt

Akkreditiert unter DAR-Registriernummer KBA-P-00001-95

von der Akkreditierungsstelle des Kraftfahrt-Bundesamtes, Bundesrepublik Deutschland


TÜV AUTOMOTIVE GMBH

Unternehmensgruppe TÜV Süddeutschland

Engineering Center Böblingen

Otto-Lilienthal-Str. 16

D-71034 Böblingen AUTOMOTIVE

Hersteller: Sportservice Lorinser Gutachten Nr.

Sportliche Autoausrüstung GmbH 18 10 07 3951/5

71364 Winnenden 5. Neufassung

Radtyp: 002 0681 (7 J x 17 H2 ET 50 bzw. ET 44)

Ausführung: RS2 7017550 bzw. RS2 7017544 Blatt: 4 von 7 (Stand 05/04)

3. Reifen

In Verbindung mit dem Radtyp 002 0681 Ausführung RS2 7017550 an der Vorderachse

und Ausführung RS2 7017544 an der Hinterachse sind folgende

Bereifungskombinationen unter Berücksichtigung der entsprechenden Auflagen und Hinweise

zulässig:

Nur für Genehmigungsnummer e1*96/79*0073*00

(Fahrzeuge mit schmalen Achsen: Serienspurweiten A1/A2: 1502/1440 mm)

Kombination 1: Auflagen und Hinweise

vorn 205/40 R 17 - 80 *) (7 x 17 ET 50) H) R1) 1) 18) 40)

hinten 205/40 R 17 - 80 *) (7 x 17 ET 44) H) R1) 1) 21) 22) 23) 27) 40)

vorn 215/40 R 17 - 83 *) (7 x 17 ET 50) H) R2) 1) 18) 19) 40)

hinten 215/40 R 17 - 83 *) (7 x 17 ET 44) H) R2) 1) 21a) 22) 23) 27) 40)

Ab der Genehmigungsnummer e1*96/79*0073*01

(Fahrzeuge mit breiter Hinterachse: Serienspurweiten A1/A2: 1503/1452 mm)

Kombination 1: Auflagen und Hinweise

vorn 205/40 R 17 - 80 *) (7 x 17 ET 50) H) R1) 1) 18) 40)

hinten 205/40 R 17 - 80 *) (7 x 17 ET 44) H) R1) 1) 21a) 27) 40)

Akkreditiert unter DAR-Registriernummer KBA-P-00001-95

von der Akkreditierungsstelle des Kraftfahrt-Bundesamtes, Bundesrepublik Deutschland


TÜV AUTOMOTIVE GMBH

Unternehmensgruppe TÜV Süddeutschland

Engineering Center Böblingen

Otto-Lilienthal-Str. 16

D-71034 Böblingen AUTOMOTIVE

Hersteller: Sportservice Lorinser Gutachten Nr.

Sportliche Autoausrüstung GmbH 18 10 07 3951/5

71364 Winnenden 5. Neufassung

Radtyp: 002 0681 (7 J x 17 H2 ET 50 bzw. ET 44)

Ausführung: RS2 7017550 bzw. RS2 7017544 Blatt: 5 von 7 (Stand 05/04)

4. Auflagen und Hinweise

H) Die serienmäßige Abdeckkappe an der Radnabe muß entfernt werden.

R1) Reifenfülldrücke Teillast: VA 2,3 bar / HA 2,4 bar

Vollast: VA 2,5 bar / HA 2,9 bar

(Luftdruckaufkleber, Ergänzen der Bedienungsanleitung)!

R2) Reifenfülldrücke Teillast: VA 2,1 bar / HA 2,2 bar

Vollast: VA 2,3 bar / HA 2,7 bar

(Luftdruckaufkleber, Ergänzen der Bedienungsanleitung)!

1) Es sind vorn und hinten nur Reifen eines Herstellers und Typs zulässig.

*) ... Der erforderliche Geschwindigkeitsindex ist den Fahrzeugpapieren zu entnehmen.

Die Eignung der verwendeten Reifen, insbesondere der erforderliche Reifenfülldruck in

Verbindung mit dem vorhandenen Lastindex bei der jeweiligen Höchstgeschwindigkeit,

den maximalen Achslasten und Sturzwerten und bei Verwendung unterschiedlichen

Reifengrößen vorn und hinten auch die Verwendbarkeit in Verbindung mit

elektronischen Regelsystemen (ABS, ASR etc.), ist durch den Reifenhersteller

nachzuweisen.

Weicht der Reifenfülldruck vom serienmäßigen Druck ab, ist der Fahrzeugführer auf

geeignete Art darauf hinzuweisen (Luftdruckaufkleber, Ergänzen der

Bedienungsanleitung).

In jedem Fall sind entsprechende Eignungsnachweise erforderlich, die ggf. zu

weiteren Maßnahmen am Fahrzeug und/oder zu weiteren Auflagen führen können

oder u. U. ergeben, daß die Verwendung ausgeschlossen werden muß. Der

Fahrzeughalter/-führer muß dafür Sorge tragen, daß bei Erneuerung der Reifen es

zu keiner Gefährdung oder Unvorschriftsmäßigkeit kommen darf.

18) Die Abdeckung der vorderen Reifenlaufflächen ist durch geeignete Maßnahmen wieder

herzustellen.

21) Der Falz am Radausschnitt ist ab der Heckschürze bis ca. 200 mm vor der

Radmitte vollständig und daran anschließend bis auf Höhe der Sicke im Seitenteil um

45° umzulegen.

21a) Der Kunststoffalz der Heckschürze ist im Bereich des Übergangs zum Blechkotflügel zu

beschleifen.

Akkreditiert unter DAR-Registriernummer KBA-P-00001-95

von der Akkreditierungsstelle des Kraftfahrt-Bundesamtes, Bundesrepublik Deutschland


TÜV AUTOMOTIVE GMBH

Unternehmensgruppe TÜV Süddeutschland

Engineering Center Böblingen

Otto-Lilienthal-Str. 16

D-71034 Böblingen AUTOMOTIVE

Hersteller: Sportservice Lorinser Gutachten Nr.

Sportliche Autoausrüstung GmbH 18 10 07 3951/5

71364 Winnenden 5. Neufassung

Radtyp: 002 0681 (7 J x 17 H2 ET 50 bzw. ET 44)

Ausführung: RS2 7017550 bzw. RS2 7017544 Blatt: 6 von 7 (Stand 05/04)

4.

Fortsetzung zu

Auflagen und Hinweise

22) Der Radausschnitt ist im Bereich über der Heckschürze auf einer Länge von ca.

80 mm nach außen aufzuweiten.

23) Der Radhauseinsatz ist an der Außenseite über dem Radausschnitt nach oben

nachzuarbeiten bzw. zu kürzen. Auf ausreichende Befestigung ist zu achten.

27) Die Abdeckung der hinteren Reifenlaufflächen ist zu ergänzen. Je nach Toleranzlage

bzw. Fahrzeugtieferlegung, kann es sein, dass die Radabdeckung ausreichend ist.

40) Die Montage von Schneeketten ist nicht zulässig.

5. Prüfergebnisse

********

Ausreichende Freigängigkeit zu serienmäßigen Achs-, Brems- und Lenkungsteilen war an den

Prüffahrzeugen vorhanden.

Der Freigang zur Karosserie sowie die Abdeckung der Reifenlaufflächen muß teilweise durch

Nacharbeiten hergestellt werden.

Das Fahrverhalten wird durch die beschriebene Umrüstung nicht beeinträchtigt.

6. Reifeneignung

Von den in den Auflagen aufgeführten Reifenherstellern liegen die Freigaben über

Tragfähigkeit bei Höchstgeschwindigkeit vor.

Die vorgeschriebenen Reifenfülldrücke sind zu beachten.

Der Abrollumfang der Umrüstreifen liegt gegenüber dem der Serienbereifungen in einem

Bereich, der keine Überprüfung des Geschwindigkeitsmessers erfordert.

7. Anbau in Verbindung mit tiefergelegtem Fahrzeug

Die in Punkt 3. genannten Rad-/Reifenkombinationen sind auch in Verbindung mit Lorinser -

Fahrwerksfedern zulässig. Die Verwendung von verstärkten Stoßdämpfern wird empfohlen.

8. Reserverad

Wird im Falle eines Reifenschadens ein Serienrad als Ersatzrad eingesetzt, sind die

hierzu gehörenden Radschrauben zu verwenden.

Außerdem dürfen damit nur kurze Strecken mit mäßiger Geschwindigkeit zurückgelegt

werden.

Akkreditiert unter DAR-Registriernummer KBA-P-00001-95

von der Akkreditierungsstelle des Kraftfahrt-Bundesamtes, Bundesrepublik Deutschland


TÜV AUTOMOTIVE GMBH

Unternehmensgruppe TÜV Süddeutschland

Engineering Center Böblingen

Otto-Lilienthal-Str. 16

D-71034 Böblingen AUTOMOTIVE

Hersteller: Sportservice Lorinser Gutachten Nr.

Sportliche Autoausrüstung GmbH 18 10 07 3951/5

71364 Winnenden 5. Neufassung

Radtyp: 002 0681 (7 J x 17 H2 ET 50 bzw. ET 44)

Ausführung: RS2 7017550 bzw. RS2 7017544 Blatt: 7 von 7 (Stand 05/04)

9. Berichtigung der Fahrzeugpapiere:

Eine Berichtigung der Fahrzeugpapiere ist erforderlich, aber zurückgestellt.

Sie ist der zuständigen Zulassungsbehörde bei deren nächster Befassung mit den

Fahrzeugpapieren durch den Fahrzeughalter zu melden.

10. Gültigkeit:

Das Gutachten verliert seine Gültigkeit bei technischen Änderungen der Fahrzeugteile oder

wenn der im Verwendungsbereich genannte Fahrzeugtyp in Teilen geändert wird, die die

Verwendbarkeit der Fahrzeugteile beeinträchtigen können, bei Wegfall des Nachweises für

das Qualitätsmanagement-System sowie bei Änderung der gesetzlichen Grundlage.

Der Hersteller (Inhaber des Teilegutachtens) hat den Nachweis (Reg.- Nr. 30997516 ) über ein

Qualitätsmanagement-System gemäß den Anforderungen des § 19 Anlage XIX StVZO durch

Vorlage einer gültigen Zertifizierungsurkunde erbracht.

Gutachtenkopien sind nur gültig mit Originalstempel des Herstellers auf jedem Blatt

oder auf grünem Papier mit eingedrucktem Firmenschriftzug des Herstellers !

11. Schlußbescheinigung:

Gegen den Anbau und die Abnahme der unter 2. beschriebenen Fahrzeugteile an den unter 1.

angeführten Fahrzeugen gemäß § 19 (3) Nr. 4 StVZO bestehen keine technischen Bedenken..

Böblingen, den 07. 05. 2004

TA-CP/BBL-Sz/Sz

LORITUEV

PRÜFLABORATORIUM

TÜV Automotive GmbH

Engineering Center D-71034 Böblingen

Unternehmensgruppe T Ü V S üddeutschland

akkreditiert von der Akkreditierungsstelle des Kraftfahrt-Bundesamtes,

Bundesrepublik Deutschland unter DAR-Registrier-Nr.: KBA - P 00001 - 95

Akkreditiert unter DAR-Registriernummer KBA-P-00001-95

von der Akkreditierungsstelle des Kraftfahrt-Bundesamtes, Bundesrepublik Deutschland

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine