27.06.2020 Aufrufe

Unter der Staleke 218, Sommer 2020

Heimatzeitung für die Gemeinde Hagen im Bremischen – Die STALEKE erscheint vier Mal im Jahr und wird kostenlos an alle Haushalte der Gemeinde Hagen im Bremischen verteilt.

Heimatzeitung für die Gemeinde Hagen im Bremischen – Die STALEKE erscheint vier Mal im Jahr und wird kostenlos an alle Haushalte der Gemeinde Hagen im Bremischen verteilt.

MEHR ANZEIGEN
WENIGER ANZEIGEN

Erfolgreiche ePaper selbst erstellen

Machen Sie aus Ihren PDF Publikationen ein blätterbares Flipbook mit unserer einzigartigen Google optimierten e-Paper Software.

<strong>Unter</strong> <strong>der</strong><br />

Ü B E R<br />

50 Jahre<br />

STALEKE<br />

Heimatzeitung für die Gemeinde Hagen im Bremischen<br />

BEMERKENSWERTES | BERICHTE | BEGEBENHEITEN<br />

<strong>218</strong> | <strong>Sommer</strong> <strong>2020</strong><br />

www.staleke.de


1965 – 2015<br />

www.staleke.de<br />

IMPRESSUM<br />

„<strong>Unter</strong> <strong>der</strong> <strong>Staleke</strong>“, Heimatzeitung für die Gemeinde Hagen im Bremischen<br />

Weißenberger Straße 12, 27628 Hagen im Bremischen-Driftsethe, Tel. 04746 9464 - 0,<br />

Fax 9464 - 94, E-Mail: staleke@druckhaus-wuest.de, www.staleke.de<br />

Geschäftsführer: Gerhard Wüst, Mobil 0160 4703697<br />

Rechnungswesen:<br />

Titelfoto:<br />

2 | SOMMER <strong>2020</strong><br />

Gerhard Segelken<br />

Ein Hauch von <strong>Sommer</strong>, Bramstedt.<br />

Foto: Karina Mannott<br />

Anzeigenannahme: Gerhard Wüst, Mobil 0160 4703697, Telefax 04746 9464 - 94,<br />

E-Mail: g.wuest@staleke.de<br />

Auflagenhöhe:<br />

<strong>Staleke</strong> – Das ist die mittelhochdeutsche<br />

Bezeichnung <strong>der</strong> Hagener für<br />

ihre Gerichtseiche. Sie schmückte das<br />

Siegel des ehemaligen Amtes Hagen<br />

und ziert jetzt das Wappen <strong>der</strong> Ortschaft<br />

Hagen.<br />

Das Wort „<strong>Staleke</strong>“ taucht erstmals<br />

in einer lateinischen Urkunde auf.<br />

Darin ist festgeschrieben, dass Graf<br />

Gerbert II. von Stotel am 8. März 1248<br />

dem Bremer Erzbischof die Vogtei Bramstedt verkauft hat. <strong>Unter</strong><br />

dieser Eiche hielten die Stoteler als Herren über Hagen Gericht und<br />

leiteten wohl bis 1363 Volksversammlungen.<br />

Der Standort <strong>der</strong> <strong>Staleke</strong>: auf dem heutigen Schulgelände; im Durchgang<br />

zwischen dem ehemaligen Forsthaus und dem 1969 fertiggestellten<br />

Neubau <strong>der</strong> Mittelpunktschule.<br />

198 | <strong>Sommer</strong> 2015<br />

<strong>Unter</strong> <strong>der</strong><br />

STALEKE<br />

Heimatzeitung für die Gemeinde Hagen im Bremischen<br />

BEMERKENSWERTES | BERICHTE | BEGEBENHEITEN<br />

Platz<br />

für Ihr<br />

Foto<br />

50 Jahre<br />

Wir bitten die Bürgerinnen und Bürger <strong>der</strong><br />

Gemeinde Hagen im Bremischen ein schönes<br />

Foto, passend zur jeweiligen Jahreszeit an<br />

die <strong>Staleke</strong> zu senden. <strong>Unter</strong> allen Einsendungen<br />

wählt das Redaktionsteam ein Foto für die<br />

neue Titelseite <strong>der</strong> <strong>Staleke</strong> aus und prämiert<br />

dieses dann mit 50,00 €.<br />

Senden Sie Ihre Fotos als JPG-Datei per E-Mail<br />

an g.wuest@staleke.de Wir freuen uns auf Ihre<br />

Fotos und sind sehr gespannt.<br />

Das <strong>Sommer</strong>-Foto für die Titelseite kommt von Karina Mannott aus<br />

Driftsethe. Vielen Dank<br />

6.300 Exemplare – Die STALEKE erscheint vier Mal im Jahr<br />

und wird kostenlos an die Haushalte <strong>der</strong> Gemeinde Hagen im<br />

Bremischen verteilt.<br />

Gesamtherstellung: Druckhaus Wüst GmbH, Weißenberger Straße 12<br />

27628 Hagen im Bremischen-Driftsethe<br />

Telefon 04746 9464 - 0, Telefax 04746 9464 - 94<br />

E-Mail: mail@druckhaus-wuest.de<br />

Sämtliche Geldeinzahlungen (Anzeigengebühren, Spenden usw.) nur auf das fol gende<br />

Konto <strong>der</strong> Volksbank eG Bremerhaven-Cuxland erbeten:<br />

IBAN DE77 2926 5747 4810 3772 00, BIC GENODEF1BEV<br />

Für unverlangt eingereichte Manuskripte keine Gewähr. Die Zeitung ist dem Gemeinwohl<br />

verpflichtet. Jede Mitarbeit ist ehren amtlich und unbesoldet. Veröffentlichte o<strong>der</strong> unveröffentlichte<br />

Manuskripte werden nicht honoriert. In den Verteilorten wird je ein Exemplar<br />

kostenlos an die Haushalte abgegeben.<br />

Die nächste Ausgabe erscheint am<br />

Donnerstag, dem 3. September <strong>2020</strong><br />

Anzeigenschluss ist<br />

Freitag, <strong>der</strong> 7. August <strong>2020</strong><br />

Inhaltsverzeichnis<br />

Land & Leute<br />

Grußwort des Bürgermeisters Andreas Wittenberg ..........5<br />

Impressionen von <strong>der</strong> 49. Hagener Eiswette .................6<br />

Hagener feierten bei bestem Wetter die 49. Eiswette ........7<br />

Hauptgewinner und Sponsoren <strong>der</strong> Eiswette ................7<br />

Landwirte for<strong>der</strong>n Gespräche über Erschwernisse ihrer Arbeit .9<br />

Ehrung zum 75. Jahrestag des Todesmarsches durch Hagen ..16<br />

Fakten aus alten Akten .....................................20<br />

Baumscheibe erinnert an Friedenseiche. ....................26<br />

Uthledes Dorfteiche ........................................28<br />

STALEKE-Redaktion arbeitet trotz Corona ...................33<br />

Spendenlauf für den Kin<strong>der</strong>zirkus Baldini. ...................35<br />

Klartext: Corona bringt Menschen möglicherweise<br />

zur Vernunft .............................................40<br />

Ärztehaus Hagen mit neuer Bil<strong>der</strong> ausstellung . . . . . . . . . . . . . . .42<br />

Ein seltenes Geschenk: Fotosammlung von Rolf Augustin. ...42<br />

„Badesee“ in Wulsbüttel wird gereinigt. .....................43<br />

Begrüßung <strong>der</strong> Neubürger in <strong>der</strong> Hagener Burg .............44<br />

Waldschenke Börsten. ......................................50<br />

Plan für Ausbau <strong>der</strong> Abwasserreinigung ist aufgegangen ....54<br />

Vereine & Gruppen<br />

Neujahrsempfang auf dem Mehrgenerationenplatz .........8<br />

„Unrundes“ Posaunenchorjubiläum in Bramstedt. ...........12<br />

Rettungssanitäter vom Roten Kreuz besuchen Schulsanitäter. .17<br />

Die Jägerschaft vergibt die Auszeichnung<br />

„Goldenes Rebhuhn“ ....................................22<br />

Reitstunden sind in Wittstedt keine staubige Sache mehr. ...23<br />

Ortsfeuerwehr Bramstedt hat neue Spitze. ..................30<br />

Neue Trikots für die U 11 I . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .31<br />

Neues Gerätehaus bei <strong>der</strong> Feuerwehr in Lehnstedt ..........32<br />

Hagener SV stellt sich neu auf. ..............................34<br />

Tennissportanlage des Hagener SV jetzt mit Ganzjahresplätzen 39<br />

Lions Club Wesermünde schenkt Inhabern<br />

des Ärztehauses Hagen eine Eichenbank . . . . . . . . . . . . . . . . .40<br />

Gewerbe & Dienstleistungen<br />

Mit dem WESPA-Wohncierge © zum Wohn(t)raum ............10<br />

Glade Landtechnik neu in Uthlede ..........................11<br />

Corona-Behelfs-Mund- und Nasenmasken aus Dorfhagen ...14<br />

Hörakustik Reemts jetzt am Amtsdamm. ....................18<br />

Neue Medienagentur in Hagen .............................19<br />

Gasthaus <strong>der</strong> Familie Schwoge wird Physiotherapie-Praxis ...36<br />

Bekanntmachungen & Termine<br />

Das Ehegattenerbrecht im Falle einer Scheidung . ...........24<br />

Absage Herbstmarkt, Vorlesefieber und Hermann-<br />

Allmers-Schwimmen ....................................27<br />

Weitere Ortsteile von Hagen bekommen<br />

schnelles Glasfasernetz ..................................45<br />

Neuigkeiten aus dem Standesamt Hagen-Beverstedt ........ 47<br />

Das <strong>Staleke</strong> Redaktionsteam ................................48<br />

Regelmäßige Termine ......................................49<br />

Programm <strong>der</strong> Hagener Burg ...............................53<br />

Telefon-Übersicht ..........................................55<br />

UNTER DER STALEKE


EDITORIAL<br />

Liebe Leserinnen und Leser unserer Heimatzeitung,<br />

Die Welt wird morgen<br />

eine an<strong>der</strong>e sein!<br />

ich habe in den letzten Tagen sehr viel nachgedacht und ich habe versucht <strong>der</strong> Corona<br />

Pandemie einen Sinn zu geben, weil es einen Sinn für diese Situation ja geben muss,<br />

in <strong>der</strong> wir gezwungen sind zu leben. Uns ist förmlich <strong>der</strong> Hausarrest aufgezwungen<br />

worden. Je mehr wir nachdenken und in uns gehen, werden wir den Sinn erkennen. Der<br />

deutsche bekannteste Benediktinerpater Anselm Grün, <strong>der</strong> sehr viele Bücher geschrieben<br />

hat, sagte jüngst in einer Ansprache, dass in diesen Corona-Zeiten die Tugenden<br />

„Genügsamkeit und Dankbarkeit für das Leben“ wie<strong>der</strong> in den Fokus rücken. So<br />

bietet jede Krise auch Gutes!<br />

In einem meiner zahlreichen Gespräche sagte mir ein Kunde: Diese Zeit ist auch etwas<br />

Beson<strong>der</strong>es. Genießen wir die Entschleunigung (die gezielte Verlangsamung einer<br />

Entwicklung, einer Tätigkeit), überdenken wir unser Handeln, unsere Begierden. Gehen<br />

wir in uns! Genießen und schätzen wir die Natur und überdenken wir, was wir mit ihr<br />

angestellt haben.<br />

Und ich möchte ergänzen: Erkennen wir wie<strong>der</strong> die Dinge, die wirklich wertvoll sind im<br />

HIER und JETZT. Spüren wir wie<strong>der</strong> mehr Demut, dem Leben und den Menschen gegenüber.<br />

Beten wir dafür, dass diese weltweite Krise uns und beson<strong>der</strong>s den unzähligen<br />

Bedürftigen nicht zu leidvoll begegnet.<br />

Und etwas möchte ich noch erwähnen: Uns geht es doch allen gut, kein Krieg, die Häuser<br />

stehen noch, sind heile, die Straßen auch, wir haben zu ESSEN und zu TRINKEN. Klagen wir<br />

nicht! Halten wir Abstand, um uns und auch an<strong>der</strong>e zu schützen, so lange es sein muss!<br />

Blicken wir kurz zurück – Die Menschen in unserem<br />

Land haben in <strong>der</strong> Vergangenheit schon<br />

schrecklichere Dinge gemeistert: 1. Weltkrieg<br />

und spanische Grippe mit Millionen Toten, die<br />

Hyperinflation von 1921 bis 1923. Eine Reichsbanknote<br />

von Zehn Milliarden Mark klebt<br />

noch heute auf meiner Telefonmappe. – Der<br />

Wert eines Papieres!<br />

Auch heute sollten wir alle zusammenhalten in dem festen Glauben und dem Wissen,<br />

dass wir gemeinsam auch diese Krise überwinden werden. Meine persönliche Hoffnung<br />

ist, dass Deutschland, Europa und alle an<strong>der</strong>en Län<strong>der</strong> weltweit gestärkt aus dieser Zeit<br />

hervorgehen und gemeinsam auch die Corona-Krise überwinden werden. Meine noch<br />

größere Hoffnung ist, dass wir uns wie<strong>der</strong> mehr auf die WERTE des Lebens, den Weg des<br />

Herzens besinnen.<br />

Nun, Deutschland ist ein wirtschaftlich starkes Land mit einem gut ausgebauten<br />

Gesundheitswesen und finanziellen Reserven. Gemeinsam werden wir auch diese<br />

Zeit meistern. Wir packen es!<br />

Ihr Gerhard Wüst<br />

UNTER DER STALEKE SOMMER <strong>2020</strong> | 3


Ihre Immobilie – bei uns in den besten Händen!<br />

Nr. 1<br />

MAKLER<br />

i<br />

S - Finanzgruppe zusammen mit<br />

<strong>der</strong> LBSi NordWest It. Zeitschrift<br />

Immobilienmanager 09/2018.<br />

i<br />

95%<br />

zufriedene<br />

Kunden<br />

Quelle: Kundenerhebung 2018 <strong>der</strong><br />

LBS Immobilien GmbH NordWest.<br />

BEWERTUNG UND VERKAUF<br />

Sandra Feuerborn (LBS Immobilienberaterin)<br />

Bahnhofstraße 45, 27711 Osterholz-Scharmbeck<br />

Telefon 0 47 91 96 61 14, sandra.feuerborn@lbs-nord.de<br />

FINANZIERUNG<br />

Uwe Schaus (LBS Senior-Bezirksleiter)<br />

LBS Norddeutsche Landesbausparkasse Berlin-Hannover<br />

Leher Landstraße 34, 27607 Geestland<br />

Telefon 0 47 43 92 20-0, E-Mail: uwe.schaus@lbs-nord.de<br />

Dr. jur. Michael Gorski<br />

Rechtsanwalt a.D. und Notar a.D.<br />

Falk Scheibe-In <strong>der</strong> Stroth<br />

Rechtsanwalt, Notar und Mediator<br />

Fachanwalt für Familienrecht<br />

Fachanwalt für Erbrecht<br />

Fachanwalt für Arbeitsrecht<br />

Mareike Piotter<br />

Rechtsanwältin<br />

Fachanwältin für Sozialrecht<br />

Dipl.-Verwaltungswirtin (FH)<br />

Anna König Ziemann<br />

Rechtsanwältin<br />

Dr. Gorski<br />

Scheibe-In <strong>der</strong> Stroth<br />

Piotter<br />

Rechtsanwälte · Notar · Fachanwälte<br />

Recht gestalten –<br />

Recht behalten.<br />

Amselweg 2 (Ecke Amtsdamm)<br />

27628 Hagen im Bremischen<br />

Telefon 04746 8051<br />

Telefax 04746 6399<br />

info@kanzlei-in-hagen.de<br />

www.kanzlei-in-hagen.de<br />

4 | SOMMER <strong>2020</strong><br />

UNTER DER STALEKE


C Martina Buchholz<br />

Liebe Einwohnerinnen und Einwohner in <strong>der</strong><br />

Gemeinde Hagen im Bremischen!<br />

Es liegen schwierige Monate<br />

hinter uns und ich muss ehrlich<br />

sagen, dass es mir selten so<br />

schwer gefallen ist, ein Grußwort<br />

für die <strong>Staleke</strong> zu schreiben.<br />

„Covid 19“ hat uns seit<br />

Beginn des Jahres im Griff. Zunächst<br />

lediglich in den Medien<br />

und dann ab Mitte März jeden<br />

einzelnen. Der Lockdown hat<br />

auch uns als Gemeinde getroffen<br />

und ich möchte mich auf<br />

diesem Weg bei allen bedanken,<br />

die sich vorbildlich an die vorgegebenen<br />

Maßnahmen und<br />

Restriktionen gehalten haben.<br />

Trotz des vorbildlichen Verhaltens<br />

in unserer Gemeinde sind<br />

auch bei uns Infektionen aufgetreten<br />

und lei<strong>der</strong> haben wir<br />

auch Todesopfer zu beklagen.<br />

Ich möchte auf diesem Weg<br />

mein tiefstes Mitgefühl für die<br />

Familien ausdrücken.<br />

Ich wünsche mir, dass wir in <strong>der</strong><br />

zweiten Jahreshälfte weiter in<br />

die Normalität zurückkehren<br />

können und dass unsere <strong>Unter</strong>nehmerinnen<br />

und <strong>Unter</strong>nehmer<br />

sowie alle Einwohnerinnen<br />

und Einwohner die Folgen <strong>der</strong><br />

Lage wirtschaftlich überstehen<br />

werden. Aus meiner Sicht ist es<br />

jetzt umso wichtiger in <strong>der</strong> Gemeinde<br />

einzukaufen und die<br />

hiesigen <strong>Unter</strong>nehmerinnen<br />

und <strong>Unter</strong>nehmer zu unterstützen.<br />

Hier in <strong>der</strong> <strong>Staleke</strong> finden<br />

Sie eine große Auswahl an<br />

Dienstleistern, die sich über Ihren<br />

Besuch freuen. Bitte passen<br />

Sie auf sich auf und halten Sie<br />

sich weiterhin an die geltenden<br />

Verordnungen und Empfehlungen.<br />

Vor allem wünsche ich Ihnen,<br />

dass Sie gesund bleiben!<br />

Lei<strong>der</strong> mussten auch alle gesellschaftlichen<br />

Veranstaltungen,<br />

wie zum Beispiel Osterfeuer,<br />

Pfingstfeiern, Schützenfeste,<br />

etc. abgesagt werden. In diesem<br />

Zusammenhang haben wir<br />

lei<strong>der</strong> auch den Herbstmarkt<br />

<strong>2020</strong> und das Vorlesefieber<br />

absagen müssen. Ich wünsche<br />

mir, dass wir im nächsten Jahr<br />

2021 wie<strong>der</strong> alle Veranstaltungen,<br />

wie gewohnt, durchführen<br />

können und dabei gemeinsam<br />

viel Spaß haben werden.<br />

Unabhängig von <strong>der</strong> vorgenannten<br />

Lage haben wir als Gemeinde<br />

verschiedene Dinge auf<br />

den Weg bringen können, zum<br />

Beispiel:<br />

• Die Freiwillige Feuerwehr<br />

Lehnstedt ist mittlerweile in<br />

Ihr neues Feuerwehrgerätehaus<br />

umgezogen. Lei<strong>der</strong> ist<br />

auch hier die Einweihungsfeier<br />

dem Virus zum Opfer<br />

gefallen.<br />

• Der Rat <strong>der</strong> Gemeinde Hagen<br />

im Bremischen hat ein Baubauungsgebiet<br />

in <strong>der</strong> Ortschaft<br />

Driftsethe beschlossen,<br />

um dort die Entwicklung<br />

zu för<strong>der</strong>n.<br />

• Im Rathaus wurden Saatmischungen<br />

für die Anlage privater<br />

Blühstreifen kostenlos<br />

ausgegeben. Ich freue mich,<br />

dass dieses Angebot auch in<br />

diesem Jahr gut angenommen<br />

wurde.<br />

• Die Neugestaltung <strong>der</strong> Moorstraße<br />

sowie die Schaffung<br />

eines Dorfplatzes in <strong>der</strong> Ortschaft<br />

Uthlede wurden abgeschlossen.<br />

• Verschiedene Maßnahmen in<br />

Bereich <strong>der</strong> Straßenunterhaltung<br />

wurden durchgeführt.<br />

• etc.<br />

Am Donnerstag, den 20. August<br />

<strong>2020</strong> biete ich in <strong>der</strong> Zeit<br />

von 15:00 bis 18:00 Uhr eine<br />

Bürgersprechstunde in meinem<br />

Büro an. In diesem Zusammenhang<br />

möchte ich Sie<br />

ermutigen, sich auch außerhalb<br />

dieser Sprechstunde bei<br />

mir o<strong>der</strong> meinen Kolleginnen<br />

und Kollegen im Rathaus zu<br />

melden. Mir persönlich sind<br />

die Anliegen und Interessen<br />

unserer Einwohnerinnen und<br />

Einwohner sehr wichtig und ich<br />

freue mich über Ihr Feedback.<br />

Bitte rufen Sie mich an (Telefon<br />

04746 8731) o<strong>der</strong> vereinbaren<br />

einen Termin.<br />

Auch wenn dieser <strong>Sommer</strong> etwas<br />

an<strong>der</strong>s aussieht als in den<br />

Vorjahren wünsche ich Ihnen<br />

tolle <strong>Sommer</strong>tage, hoffentlich<br />

entspannte Urlaubstage und<br />

für die Natur zwischendurch<br />

immer ausreichend Regen.<br />

Bleiben Sie gesund!<br />

Herzliche Grüße<br />

Ihr<br />

Andreas Wittenberg<br />

Der Mensch ist einzigartig<br />

und die Pflege und<br />

Betreuung eines Menschen<br />

sollte es auch sein.<br />

Wir sind gerne für Sie da!<br />

Seniorenwohnpark GmbH · Parkstraße 3 · 27628 Hagen im Bremischen<br />

Telefon (0 47 46) 9 46 30 · Telefax (0 47 46) 12 15 · www.seniorenwohnpark-hagen.de · hl@seniorenwohnpark-hagen.de<br />

UNTER DER STALEKE SOMMER <strong>2020</strong> | 5


IMPRESSIONEN VON DER<br />

49. HAGENER EISWETTE<br />

Durch einen Kommunikationsfehler bei <strong>der</strong> Datenübertragung wurden<br />

lei<strong>der</strong> diese Impressionen von <strong>der</strong> Eiswette und <strong>der</strong> Neujahrsempfang<br />

(Seite 8) lei<strong>der</strong> nicht in die Frühjahrsausgabe <strong>2020</strong> aufgenommen. Die<br />

Berichte werden hiermit nachgeholt.<br />

Sven Priebe bedankt sich<br />

bei Eiswettpräsidentin Giesela Schwertfeger<br />

mit einem gerahmten Bild<br />

für ihr Engagement bei <strong>der</strong> Organisation<br />

<strong>der</strong> Eiswettveranstaltungen.<br />

C Ursula Heß (8)<br />

Das Bügeleisen zischt und dampft.<br />

„De Aue geiht“ verkündet Eiswettschnei<strong>der</strong><br />

Christian Schwertfeger.<br />

Der Eiswettschnei<strong>der</strong><br />

wird gewogen.<br />

99 Pfund muss er<br />

auf die Waage bringen.<br />

Eiswettschnei<strong>der</strong> Christian Schwertfeger, Eiswett-Präsidentin<br />

Giesela Schwertfeger, Bürgermeister Andreas Wittenberg und<br />

Notarius Publicus Achim Thaler (von links).<br />

Die fleißigen Komitee-Frauen bei <strong>der</strong><br />

Tombola-Vorbereitung.<br />

Gut gelaunte Eiswetter...<br />

Die Eiswette ist ein Spaß für Kin<strong>der</strong><br />

und Erwachsene.<br />

Nebenwette gewonnen:<br />

Die Oberligamannschaft des FC Hagen/Uthlede<br />

singt die Vereinshymne „Grün & Schwarz“.<br />

6 | SOMMER <strong>2020</strong><br />

UNTER DER STALEKE


Hagener feierten bei bestem<br />

Wetter die 49. Eiswette<br />

HAGEN. Die 49. Eiswette haben<br />

die männlichen Eiswetter<br />

auf <strong>der</strong> ganzen Linie gewonnen.<br />

Im Komitee lagen sie mit ihrem<br />

Tipp „De Aue geiht“ goldrichtig.<br />

Auch die Fußballer <strong>der</strong> Oberligamannschaft<br />

des FC Hagen/<br />

Uthlede waren erfolgreich und<br />

konnten 250 Euro für die Vereinskasse<br />

in Empfang nehmen.<br />

In prächtiger Stimmung feierten<br />

die Hagener ihr Traditionsfest.<br />

Rund 250 Schaulustige<br />

hatten sich an <strong>der</strong> Aue eingefunden,<br />

um das Zeremoniell zu<br />

verfolgen. Beim Empfang im<br />

Rathaus begrüßte Bürgermeister<br />

Andreas Wittenberg neben<br />

Ratsmitglie<strong>der</strong>n, Vereinsvorsitzenden<br />

und Gästen auch den<br />

Landtagsabgeordneten Oliver<br />

Lottke sowie das Team vom Buten<br />

& Binnen aus Bremen.<br />

„Bei uns in Hagen sind die Frauen<br />

seit Gründung <strong>der</strong> Eiswette<br />

mit dabei, in Bremen ist das<br />

erst seit <strong>2020</strong> <strong>der</strong> Fall“, machte<br />

<strong>der</strong> Bürgermeister deutlich.<br />

Eiswettpräsidentin Giesela<br />

Schwertfeger erinnerte rückblickend<br />

an die Eiswette von vor<br />

25 Jahren. „Damals wurde entschieden<br />

„De Aue geiht“, trotzdem<br />

eine Schar Flugenten auf<br />

einer Eisscholle stand. Das war<br />

schon kurios.“ Man freue sich<br />

schon sehr auf das 50-jährige<br />

Jubiläum <strong>der</strong> Eiswette im Januar<br />

des nächsten Jahres. „Das<br />

wollen wir richtig groß feiern“,<br />

kündigte sie an. Im Hinblick auf<br />

den Klimawandel befürchten<br />

manche Eiswettfans, dass die<br />

Aue gar nicht mehr richtig zufriert.<br />

„Vielleicht sollte man die<br />

Eiswette umbenennen“, meint<br />

Wolfgang Heinz. Joachim Eickhoff<br />

sieht das an<strong>der</strong>s. „Aus Traditionsgründen<br />

muss <strong>der</strong> Name<br />

bestehen bleiben“, ist er überzeugt.<br />

300 Preise wurden an die Tombola-Gewinner<br />

verteilt. 78 Eiswettfans<br />

trugen sich 2019 in die<br />

Wettlisten ein. 45 hatten getippt<br />

„De Aue geiht“. Damit lagen sie<br />

richtig und konnten bei <strong>der</strong> Verlosung<br />

mit etwas Glück tolle<br />

Preise entgegennehmen. Die<br />

Eiswette stößt auch überregional<br />

auf Interesse. In <strong>der</strong> Fernsehsendung<br />

„Buten & Binnen“ wurde<br />

am nächsten Tag über die Veranstaltung<br />

berichtet. s Ursula Heß<br />

Hauptgewinner <strong>der</strong> Eiswette<br />

HAGEN. Bei <strong>der</strong> 49. Eiswette<br />

haben nicht nur die Männer<br />

aus dem Komitee mit ihrem<br />

Tipp „De Aue geiht“ gewonnen,<br />

son<strong>der</strong>n auch viele Besucher<br />

konnten einen o<strong>der</strong> gar<br />

mehrere Gewinne mit nach<br />

Hause nehmen. Die „amerikanische<br />

Versteigerung“, die von<br />

Jens Kobbenbring wie<strong>der</strong> souverän<br />

geleitet wurde, endete<br />

zugunsten von Julian Seidel.<br />

Der Neunjährige kann jetzt seine<br />

ganze Familie einladen. Er<br />

hat ein Pfannenessen für zehn<br />

Personen gewonnen, gestiftet<br />

von <strong>der</strong> „Bauernschänke“ in<br />

Bramstedt. 45 Eiswettfans lagen<br />

mit ihrer Prognose „De Aue<br />

geiht“ richtig und nahmen an<br />

<strong>der</strong> Verlosung teil. Gewonnen<br />

haben Silvia Gerdes und Silke<br />

Laartz (Preise von E-Center<br />

Schomacker), Thorsten Kühntopf<br />

(Fa. Mühlenbeck) und Käthe<br />

Mehrtens. Zudem wurden<br />

300 Tombola-Preise verteilt. Zu<br />

den Hauptgewinnern zählten<br />

Maja Lemke aus Sachsen Anhalt<br />

und Niklas Neubauer aus<br />

Schwanewede. Für 2021 haben<br />

41 Besucher gewettet „De Aue<br />

geiht“, und 33 sind überzeugt<br />

„De Aue steiht“. s Ursula Heß<br />

Sponsoren <strong>der</strong> 49. Eiswette <strong>2020</strong><br />

A-Team<br />

Akropolis, Griech. Restaurant<br />

Alte Amtsapotheke<br />

Autohaus Küver<br />

Bäckerei Engelbrecht<br />

Bäckerei Frasch<br />

Bäckerei Starke<br />

Bauernschänke Ahrens<br />

Bauexpert Gebhard<br />

Brillen-Optik Graue<br />

Chakmak, Schnei<strong>der</strong>ei<br />

Cocktailwelle „Die Bar“<br />

Da Maria, Restaurant<br />

UNTER DER STALEKE SOMMER <strong>2020</strong> | 7<br />

Alle Preise sind Abholpreise. Solange <strong>der</strong> Vorrat reicht.<br />

Dekra<br />

Die Pfote<br />

Figaro<br />

Fit und Sun<br />

Getränkemarkt Hol Ab<br />

Haar-Pavillon<br />

Haar-Scharf<br />

Hagener Sanitätshaus<br />

Hagener SV (alle Vereine)<br />

HASO Elektrotechnik<br />

Haushaltsstudio 103<br />

Jüttner, Physiotherapie<br />

Kosmetikstudio Makowe<br />

Kreative Deerns Nähstudio<br />

Kultur- und Heimatverein<br />

„Burg zu Hagen im Brem.“<br />

Land & Stil, Dorfhagen<br />

Landfrauenverein Bramstedt<br />

Landmann<br />

Lebenswert, Naturkostladen<br />

LooX, your fashion guide<br />

Mühlenbeck Fleischwaren<br />

Nürnberger Versicherung<br />

Pam Pam, Diskothek<br />

Pape Eisenwaren<br />

Papier & Co<br />

Piratenburg Hagen<br />

Praxis/Apotheke<br />

Primo Reisen<br />

Raiffeisen Genossenschaft<br />

Schomaker E-Center<br />

Schumacher, Physiotherapie<br />

Sentosa, China-Restaurant<br />

Sternschnuppe<br />

Tennisverein Hagen<br />

Tigris Bistro<br />

VGH-Versicherung<br />

Wehmeyer, Holzhandlung<br />

Weser-Elbe-Sparkasse<br />

Wischhusen<br />

Würger, Gaststätte<br />

IHr starker Partner<br />

rund für einen ums starken Bauen norden<br />

Ihr Projekt in guten Händen:<br />

Hoch- und Tiefbau<br />

Wohnen und Dekorieren<br />

Dach und Fassade<br />

Energiefachberatung<br />

Holz- und Bauelemente Garten- und Landschaftsbau<br />

Besuchen Sie unsere Ausstellungen und erleben Sie<br />

unsere Ideenwelten rund ums Bauen und Wohnen<br />

Gebhard<br />

GmbH & Co. & Co. KG · KG Am · Kneisch Amtsdamm 2 · 243<strong>218</strong>0 Lütjenburg · 27628 Hagen<br />

Tel.: 04347 81/40 46 / 56-0 9390-0 · dittmer-info@bauXpert.com<br />

· info@bauXpert-gebhard.com<br />

Qualität. Service. Preis. Unsere Leistung ist messbar.


Beste Stimmung herrschte auf dem Mehrgenerationenplatz beim Neujahrsempfang <strong>der</strong> Boule- und Schachfreunde<br />

sowie des Seniorenbeirates <strong>der</strong> Gemeinde Hagen. Es gab Berliner, Sekt, Punsch und nette Gespräche.<br />

C Ursula Heß<br />

HAGEN. Seit zehn Jahren sorgen<br />

die Boule- und Schachfreunde<br />

zusammen mit dem<br />

Seniorenbeirat <strong>der</strong> Gemeinde<br />

Hagen für ein entspanntes und<br />

harmonisches Miteinan<strong>der</strong> auf<br />

dem Mehrgenerationenplatz.<br />

Beim Neujahrsempfang starteten<br />

sie jetzt in ihrem „Freiluft-<br />

Wohnzimmer“ gemeinsam mit<br />

Gästen in die Saison <strong>2020</strong>.<br />

Bei knackiger Kälte hatten Detlef<br />

und Rosemarie Haese das<br />

Treffen bestens vorbereitet.<br />

Die Tische waren liebevoll mit<br />

kleinen Schornsteinfegern und<br />

Marienkäfern als Glücksbringer<br />

dekoriert, Sekt, Punsch und frische<br />

Berliner standen bereit.<br />

„Ich wünsche Euch zum neuen<br />

Jahr ein Lächeln alle Tage …“.<br />

Mit diesen Zeilen begannen die<br />

Verse, mit denen <strong>der</strong> Vorsitzende<br />

des Seniorenbeirates, Detlef<br />

Haese, Mitglie<strong>der</strong> und Gäste begrüßte.<br />

„Wir haben tatsächlich<br />

Zu vermieten!<br />

Neujahrsempfang auf dem<br />

Mehrgenerationenplatz<br />

allen Grund zum Lächeln, wenn<br />

wir auf die Aktivitäten schauen,<br />

die uns immer wie<strong>der</strong> geboten<br />

werden“, war Zustimmung aus<br />

den Reihen <strong>der</strong> Mitglie<strong>der</strong> zu<br />

hören.<br />

„Das Jahresprogramm ist ein<br />

Fundus, aus dem die ältere<br />

Generation schöpfen kann.<br />

Wir freuen uns schon sehr auf<br />

die Veranstaltungen und sind<br />

gerne wie<strong>der</strong> mit dabei“, kündigten<br />

Manfred Werther und<br />

Irene Gattkowski an. Ilse Eickhoff<br />

schätzt die harmonische<br />

Gemeinschaft auf dem Mehrgenerationenplatz.<br />

„Gerade<br />

für Ältere und beson<strong>der</strong>s für<br />

Alleinstehende ist die Kommunikation<br />

mit Gleichgesinn-<br />

ten sehr wichtig. Hier auf dem<br />

Platz findet man immer Leute<br />

zum Schnacken“, freut sich die<br />

Seniorin aus Hoope.<br />

Auch bei den Veranstaltungen<br />

des Seniorenbeirates bietet<br />

sich die Möglichkeit, die Gemeinschaft<br />

kennen zu lernen,<br />

Zusammen mit den Boule- und<br />

Schachfreunden wird am 1. Mai<br />

ein Maibaum auf dem Mehrgenerationenplatz<br />

aufgestellt.<br />

Höhepunkt ist das mehrwöchige<br />

Boule- und Schachturnier,<br />

das am 2. Mai beginnt und zum<br />

11. Mal stattfindet. Erfahrungsgemäß<br />

nehmen weit mehr als<br />

100 Erwachsene und Jugendliche<br />

daran teil. Eine Ganztagesfahrt<br />

in die Holsteinische<br />

Schweiz steht am 13. Mai auf<br />

dem Programm des Seniorenbeirates.<br />

Die Siegerehrung für<br />

das Boule- und Schachturnier<br />

ist für den 10. Juli geplant. Mit<br />

<strong>Unter</strong>haltungsprogramm und<br />

Geselligkeit steigt am 2. August<br />

<strong>der</strong> bunte Nachmittag.<br />

Großer Beliebtheit erfreut sich<br />

nach wie vor <strong>der</strong> Spiele-Nachmittag.<br />

An jedem zweiten und<br />

vierten Donnerstag im Monat<br />

sind die Spielfreudigen im Seniorenwohnpark<br />

Hagen zu<br />

Gast. Vom 14:30 bis 17:30 Uhr<br />

werden Brett- und Kartenspiele<br />

sowie Schach gespielt. Wer<br />

Lust und Zeit hat, kann ohne<br />

Anmeldung teilnehmen. Dies<br />

gilt auch für den Klönschnack<br />

mit Frühstück an jedem ersten<br />

Freitag im Monat. Treffen ist von<br />

10:00 bis 11:30 Uhr im „Senioren-Schlösschen“.<br />

Die Vortragsthemen<br />

werden rechtzeitig bekannt<br />

gegeben. s Ursula Heß<br />

POKIS Immobilien baut ein exklusives Mehrparteienhaus<br />

zur Vermietung.<br />

Die Wohnungen werden nach dem neuesten Stand <strong>der</strong><br />

Technik gebaut, sind barrierefrei und mit einem Aufzug<br />

vom Keller/Garage bis in die oberste Etage ausgestattet.<br />

Das Gebäude wird nach den neuesten Energiestandards<br />

errichtet und erfüllt die sehr ambitionierten Vorgaben <strong>der</strong><br />

Energiesparverordnung EnEV 2016/KFW 40,<br />

Energieeffizienzklasse A.<br />

Bezugsfertig voraussichtlich Februar – März 2021.<br />

Bei Interesse können Sie uns gerne kontaktieren unter vertrieb@pokis-immobilien.de<br />

8 | SOMMER <strong>2020</strong><br />

UNTER DER STALEKE


Landwirte for<strong>der</strong>n Gespräche<br />

über Erschwernisse ihrer Arbeit<br />

HAGEN. „Lasst uns miteinan<strong>der</strong><br />

reden“, for<strong>der</strong>ten die Landwirte<br />

Wesermündes am Wochenende.<br />

Im Rahmen eines<br />

landesweiten „Dialogtages“ des<br />

Landvolkes machten die etwa<br />

20 Bauern auf die verschärften<br />

Vorschriften und die Erschwernisse<br />

ihrer Arbeit aufmerksam.<br />

kranich<br />

apotheke<br />

Amtsdamm 39 · Tel. 0 47 46 - 951060<br />

kranich apotheke<br />

Amtsdamm 34 · Tel. 04746-94940<br />

BESTELLUNG VON ZU HAUSE<br />

kranich PER APP apotheke<br />

Wir beliefern Sie mit<br />

unserem Botendienst<br />

kontakt- und bargeldlos<br />

in allen Orten <strong>der</strong> Gemeinde Hagen im Bremischen sowie in<br />

den Ortschaften Axstedt, Bokel und Hollen.<br />

kranich Direkter apotheke<br />

Kontakt zu uns<br />

Kranich-Apotheke<br />

Hagen i. Br.<br />

549-670<br />

und Beratung in <strong>der</strong><br />

Chat-Funktion.<br />

Jetzt "deine Apotheke" App<br />

downloaden<br />

Alte Amts Apotheke<br />

Hagen i. Br.<br />

287-037<br />

Enno Garbade aus Bramstedt setzt sich öffentlichkeitswirksam für die Belange <strong>der</strong><br />

Landwirte ein. Unser Die Apotheken-Team Wesermün<strong>der</strong> steht Bauern Ihnen setzen je<strong>der</strong>zeit sich für den Erhalt <strong>der</strong> Familienbetriebe,<br />

die Arbeitplätze und eine verantwortungsvolle, regionale und nachhaltige<br />

für Rückfragen zur Verfügung.<br />

Gerne helfen wir Ihnen auch dabei, die App<br />

Lebensmittelproduktion ein.<br />

„deine Apotheke“ auf Ihrem Smartphone zu<br />

installieren.<br />

Sprechen Sie uns einfach an – Wir freuen uns<br />

Im Beisein auf von Sie. Presse und Fernsehen<br />

sprachen Ihr Apotheken-Team sie Verbraucher<br />

während ihres Wochenendeinkaufs<br />

vor dem E-Center<br />

Schomacker Ein Service in Ihrer Hagen an. Zum<br />

fünften Kondor-Apotheke<br />

Mal organisierten sie<br />

Bahnhofstr. 72<br />

solche Veranstaltungen, 27616 Beverstedt-Stubben bei<br />

denen das Telefon Landvolk 04748-82 12 Informationsmaterial,<br />

E-Mail Kakaotüten und<br />

88<br />

Telefax 04748-82 12 62<br />

Web<br />

Wildblumensamen verteilte.<br />

Am Sonnabend zeigten die<br />

Organisatoren am Beispiel von<br />

zwei Einkaufswagen, welche<br />

Produkte den Verbrauchern<br />

ohne Landwirtschaft nicht zur<br />

Verfügung stünden. Während<br />

<strong>der</strong> eine Einkaufswagen eine<br />

gut gefüllte Realität abbildet,<br />

ist <strong>der</strong> zweite Einkaufswagen<br />

ohne landwirtschaftliche Produkte<br />

fast leer. In erster Reihe<br />

mail@kondor-apotheke.de<br />

http://www.kondor-apotheke.de/<br />

C Andreas Palme<br />

argumentierte Kreislandvolk-<br />

Geschäftsführerin Julia Grebe<br />

dass Pauschalkritik und Proteste<br />

in den sozialen Medien die<br />

Landwirte und ihre Familien<br />

beson<strong>der</strong>s treffen. „Mit Transparenz<br />

und Offenheit wollen<br />

wir Fehlentwicklungen und<br />

Falschinformationen entgegentreten“,<br />

so Grebe. Trotz <strong>der</strong><br />

windigen und kalten Witterung<br />

ließen sich zahlreiche Kunden<br />

zum Gespräch animieren. Die<br />

Leidenschaft mit <strong>der</strong> die Landwirte<br />

ihre Positionen vertreten<br />

beeindruckte viele Gesprächsteilnehmer<br />

und schafft Einsicht<br />

vorbestellen.<br />

in die aktuellen Nöte vieler<br />

Bauern. Für Schweinehalter<br />

Enno Garbade ist Tierwohl, Natur-<br />

und Insektenschutz<br />

Ohne Registrierung<br />

selbstverständlich<br />

und er Kompetente wendet Beratung sich<br />

gegen pauschale Verbote. Der<br />

Bramstedter Vertreter des Landvolkes<br />

bemühte sich mit seinen<br />

Berufskollegen erfolgreich, alle<br />

Facetten mo<strong>der</strong>ner Landwirtschaft<br />

darzustellen und um<br />

Verständnis für die Probleme<br />

zu werben. s Andreas Palme<br />

ringana.com/1086858 For Future! Fresh is more!<br />

Gaby Kasper (01 74) 1 93 67 54<br />

Mit „deine Apotheke“ können Sie Rezepte<br />

und weitere Produkte ganz einfach per App<br />

Keine unnötigen Laufwege<br />

Keine langen Wartezeiten<br />

Einfache Bedienbarkeit<br />

Sichere Datenübertragung<br />

BESTELLUNGEN<br />

UND BERATUNG<br />

SIND AUCH<br />

TELEFONISCH<br />

MÖGLICH<br />

Schicken Sie Ihre Rezepte und<br />

Bestellungen nicht in die Ferne,<br />

son<strong>der</strong>n nutzen Sie den<br />

Service Ihrer Apotheken vor Ort,<br />

damit wir auch in Zukunft<br />

noch für Sie da sind.<br />

www.kranich-apotheke.de<br />

Neuer Kursus für<br />

Jugendliche / Schüler<br />

Hagen<br />

in <strong>der</strong> Schützenhalle<br />

Freitag, 28.08. 20<br />

um 18:00 Uhr<br />

(Aufgrund <strong>der</strong> Corona-Pandemie kann es zu<br />

kurzfristigen Än<strong>der</strong>ungen kommen,<br />

Infos auf unserer Homepage)<br />

Auskunft & Anmeldung am<br />

1. Kursustag o<strong>der</strong> 0471-25020<br />

UNTER DER STALEKE SOMMER <strong>2020</strong> | 9


Mit dem WESPA-Wohncierge ©<br />

zum Wohn(t)raum<br />

Fenster<br />

Türen<br />

Rollläden<br />

Mo.-Do. 9-13 und 14-18 Uhr Fr. 9-14 Uhr<br />

und nach Vereinbarung<br />

Markisen<br />

Wintergärten<br />

und mehr<br />

Rönnebecker Str. 29 · 28777 Bremen<br />

(04 21) 60 68 60<br />

www.nc-bauelemente.de<br />

HAGEN. Ein exklusiver WESPA-<br />

Service setzt neue Maßstäbe<br />

<strong>der</strong> Immobilienberatung. Der<br />

Partner fürs (Wohn-)Leben –<br />

beim Thema Wohnen ist <strong>der</strong><br />

Wunschtraum Vieler wahrgeworden:<br />

Als Marktführer<br />

in <strong>der</strong> Region, wenn es um<br />

Immobilien geht, bietet die<br />

10 | SOMMER <strong>2020</strong><br />

Unsere Öffnungszeiten:<br />

Donnerstag bis Samstag<br />

ab 18.00 Uhr á la carte<br />

Sonntag 11.30 – 14.00 Uhr Mittagstisch<br />

und 17.30 – 20.00 Uhr á la carte<br />

Montag bis Mittwoch für Ihre<br />

beson<strong>der</strong>en Anlässe, Veranstaltungen,<br />

Tagungen, Seminare, etc.<br />

Reservierung sind auch außerhalb <strong>der</strong><br />

Öffnungszeiten gerne möglich.<br />

Lindenstraße 18 · 27628 Hagen im Bremischen, OT Wulsbüttel<br />

Tel. (0 47 46) 726 767 · Mobil (01 60) 94 18 28 89 · www.restaurant-pellka.de<br />

C WESPA<br />

Weser-Elbe Sparkasse ab <strong>2020</strong><br />

einen neuen Service für alle,<br />

die zwischen Weser und Elbe<br />

wohnen o<strong>der</strong> künftig gerne<br />

wohnen möchten. Mit dem<br />

„WESPA Wohncierge-Service“<br />

reagiert die Sparkasse auf die<br />

Kundenwünsche. „Der Traum<br />

<strong>der</strong> eigenen vier Wände umfasst<br />

deutlich mehr als nur die<br />

passende Baufinanzierung.<br />

Unsere Kunden haben uns in<br />

<strong>der</strong> Vergangenheit regelmäßig<br />

zurückgespiegelt, dass sie<br />

sich einen kompetenten Ansprechpartner<br />

- von <strong>der</strong> Idee<br />

bis zum Einzug wünschen“, so<br />

Rolf Sün<strong>der</strong>bruch, stellvertreten<strong>der</strong><br />

Vorstandsvorsitzen<strong>der</strong><br />

<strong>der</strong> Weser-Elbe Sparkasse.<br />

In <strong>der</strong> Vergangenheit sind viele<br />

Fragen unbeantwortet geblieben:<br />

Wie finde ich die passende<br />

Immobilie für mich? Ist <strong>der</strong><br />

Kaufpreis wirklich angemessen<br />

o<strong>der</strong> bezahle ich zu viel? Welcher<br />

Handwerker ist <strong>der</strong> richtige<br />

für meine Mo<strong>der</strong>nisierung?<br />

Was kann ich mir leisten und<br />

wie funktioniert eine Baufinanzierung?<br />

Diese und viele weitere Fragen<br />

können Kunden <strong>der</strong> Weser-Elbe<br />

Sparkasse und solche, die es<br />

werden möchten, an das Team<br />

des „WESPA-Wohncierge“ richten.<br />

„Für uns ist es selbstverständlich,<br />

dass wir als Immobilieninstitut<br />

Nummer eins in<br />

<strong>der</strong> Region, unsere Kunden zu<br />

jedem Zeitpunkt ihres Wohnlebens<br />

begleiten. Wir nehmen<br />

unsere Kunden bei den neuen<br />

Fragestellungen an die Hand<br />

und unterstützen sie bei allen<br />

Themen rund um die Immobilie<br />

– auf Wunsch ein Leben lang“,<br />

so Sün<strong>der</strong>bruch.<br />

Die Experten des Wohncierge-<br />

Services beantworten Fragen,<br />

geben Tipps und leisten Hilfestellung<br />

– auf Wunsch vermittelt<br />

<strong>der</strong> „WESPA-Wohncierge“ den<br />

richtigen Handwerker, hilft bei<br />

<strong>der</strong> Immobiliensuche in <strong>der</strong> gesamten<br />

Region, ermittelt einen<br />

WESPA-zertifizierten Kaufpreis<br />

und überprüft vorhandene Finanzierungsangebote<br />

an<strong>der</strong>er<br />

Institute – natürlich unverbindlich,<br />

neutral und kostenlos.<br />

Der Wohncierge-Service startete<br />

im Jahr <strong>2020</strong>. Interessierte<br />

können sich vorab bei <strong>der</strong><br />

WESPA über den neuen Service<br />

informieren: www.wespa.de/<br />

wohncierge. s <br />

WESPA<br />

UNTER DER STALEKE


Glade Landtechnik neu in Uthlede<br />

VON HAFTPFLICHT BIS<br />

ZUR HUNDE-OP...<br />

MIT DER GVO BESTENS<br />

GEREGELT.<br />

Anzeige<br />

Janek Glade bietet Service für Land- und Baumaschinen sowie Gartengeräte an.<br />

UTHLEDE. Einen mobilen<br />

Werkstattservice für Land- und<br />

Baumaschinen sowie für Gartengeräte<br />

bietet Janek Glade<br />

aus Uthlede an. Seinen Beruf<br />

hat <strong>der</strong> 24jährige von <strong>der</strong> Pike<br />

auf bei MATEC in Bramstedt gelernt<br />

und seine Gesellenprüfung<br />

als Land- und Baumaschinenmechatroniker<br />

als Bester seines<br />

Jahrgangs in ganz Nie<strong>der</strong>sachsen<br />

abgeschlossen. Danach<br />

bildete er sich zum Maschinenbautechniker<br />

weiter. Mit den<br />

Bedürfnissen <strong>der</strong> Kunden und<br />

den unkomplizierten Kontakten<br />

zu ihnen ist er groß geworden.<br />

Meistens geht gerade in <strong>der</strong><br />

Hochsaison an den Maschinen<br />

etwas kaputt. Hier ist Glade<br />

dann mit seinem Werkstattbus<br />

direkt auf dem Feld schnell<br />

zur Stelle. „Wenn die Landwirte<br />

nicht mehr weiterkönnen,<br />

bin ich da“, sagt Janek Glade.<br />

Neben den normalen Reparaturen<br />

und einer schnellen Ersatzteillieferung<br />

bietet er auch<br />

einen Hydraulikschlauchservice<br />

an, bei dem die Schläuche direkt<br />

vor Ort passend angefertigt<br />

werden. Auch ein Service<br />

für Schlepperreifen und eine<br />

Hauptuntersuchung für landwirtschaftliche<br />

Fahrzeuge hat er<br />

in seinem Programm. Aber auch<br />

die Gartenbesitzer finden hier<br />

einen zuverlässigen Ansprechpartner<br />

für ihren Rasenmäher<br />

o<strong>der</strong> an<strong>der</strong>e Geräte. „Das Schöne<br />

ist das breite Spektrum an<br />

Arbeiten, die ich an großen und<br />

kleinen Maschinen durchführen<br />

kann“, sagt Glade. So übt er seinen<br />

Beruf in seiner Freizeit auch<br />

als Hobby aus und restauriert<br />

alte Maschinen wie im letzten<br />

Jahr einen fünfzig Jahre alten<br />

Mähdrescher. Daneben betreibt<br />

er noch eine kleine Landwirtschaft<br />

mit Ochsen. Erreichbar ist<br />

Janek Glade unter www.gladelandtechnik.de<br />

o<strong>der</strong> unter 0151/<br />

72422423. s Otto Baur<br />

C Otto Baur (2)<br />

ÖFFNUNGSZEITEN:<br />

Montag, Mittwoch & Freitag 9-13 Uhr<br />

Dienstag & Donnerstag 15-19 Uhr<br />

EGAL WAS PASSIERT ... WIR REGELN DAS.<br />

Servicebüro Schwanewede<br />

Christian Trowitzsch<br />

Heidkamp 29 b - 28790 Schwanewede<br />

Tel.: 04209 9311993<br />

Mobil: 0170 3706433<br />

Mail: schwanewede@g-v-o.info<br />

www.g-v-o.de WIR REGELN DAS.<br />

YOGA<br />

Kurse für alle Fitnessund<br />

Altersstufen<br />

CANTIENICA<br />

Kurse für intelligentes Körpertraining<br />

Auch in seiner Freizeit betreibt Janek Glade seinen Beruf als Hobby weiter. Im letzten<br />

Jahr brachte er diesen fünfzig Jahre alten Mähdrescher wie<strong>der</strong> in Schuss.<br />

Bei Rücken-,<br />

Beckenboden- und<br />

Gelenkbeschwerden<br />

Die Bewegungsschule Hagen<br />

Amtsdamm 42, 27628 Hagen<br />

Telefon: 0421 – 485 41 340<br />

Mail: wilke-beratung@email.de<br />

www.die-bewegungsschule.de<br />

Die Yogakurse werden von<br />

<strong>der</strong> Krankenkasse geför<strong>der</strong>t<br />

UNTER DER STALEKE SOMMER <strong>2020</strong> | 11


Der Trendsetter in Sachen Haar.<br />

DANKE für die<br />

entgegengebrachte<br />

Treue!<br />

Ab jetzt sind wir auch<br />

wie<strong>der</strong> ohne Termin für Sie da.<br />

Zum 1. August <strong>2020</strong><br />

suchen wir einen Auszubildenden<br />

(w/m/div.).<br />

Hagen im Bremischen · Loxstedt<br />

Am Gew.-park 5 · 27628 Hagen i. Brem. · Tel & Fax (0 47 46) 72 67 68<br />

Heinrich-Luden-Str.· 27612 Loxstedt · Telefon (0 47 44) 91 39 23<br />

Internet:www.haarscharf-hagen.de<br />

Fachpraxis für Podologie<br />

Kassenzulassung aller Kassen<br />

Nagelpilz, einwachsende Nägel und<br />

diabetische Fußbehandlung<br />

C Otto Baur (3)<br />

„Unrundes“ Posaunenchorjubiläum<br />

in Bramstedt<br />

BRAMSTEDT. Mit einem<br />

Konzert in <strong>der</strong> Bramstedter<br />

Kirche feierten die Bläser des<br />

Posaunenchors Bramstedt am<br />

1. März ein „unrundes“ Jubiläum.<br />

88 Jahre besteht das Orchester,<br />

und das liegt gerade in<br />

<strong>der</strong> Mitte zwischen 75 und 100.<br />

„Warum nicht auch mal auf halber<br />

Strecke feiern“, sagten sich<br />

die Organisatoren. So kamen<br />

dann auch zahlreiche Zuhörer<br />

in die Kirche, denn hier wurde<br />

hochwertige Bläsermusik geboten.<br />

Klassische Musik von<br />

Mozart, Beethoven und Bach<br />

war ebenso im Programm vertreten<br />

wie „Memories“ aus dem<br />

Musical „Cats“, auch kirchliche<br />

Melodien. Pastor im Ruhestand<br />

Heino Hünken schil<strong>der</strong>te<br />

auf humorvolle Weise seine<br />

Erinnerungen, als er vor sechzig<br />

Jahren als Jugendlicher zu<br />

„Onkel Grotheer“ ging, um ein<br />

Blasinstrument zu lernen. Mit<br />

Onkel Grotheer meinte er den<br />

Grün<strong>der</strong> Wilhelm Grotheer,<br />

dessen Sohn Werner später die<br />

88 Jahre und kein bisschen leise, unter diesem Motto boten die Musiker des Bramstedter<br />

Posaunenchors ihren Zuhörern einen bunten Melodienstrauß hochwertiger<br />

Blasmusik.<br />

Stabführung übernahm und im<br />

Rahmen des Konzerts für achtzigjährige<br />

aktive Bläsertätigkeit<br />

mit <strong>der</strong> „Johannes-Kuhlo-Medaille“<br />

ausgezeichnet wurde.<br />

„Bei 75 ist mit unseren Ehrenurkunden<br />

eigentlich Schluss“,<br />

M. Bloß • Dorfstraße 56 • 27729 Holste-Hellingst<br />

Telefon (0 47 48) 8 21 03 12<br />

info@podologie-holste.de • www.podologie-holste.de<br />

Inh. Heinz Mann<br />

Amtsdamm 72 · 27628 Hagen Tel. (0 47 46) 10 04 · Fax (0 47 46) 14 52<br />

Ford-, Neu- und Gebrauchtwagen Leasing und Finanzierung<br />

Reparatur und Diagnose aller Fabrikate Karosserieinstandsetzung<br />

Ersatzteile und Zubehör<br />

Abschleppdienst 24 Std.<br />

Öffnungszeiten: Mo. – Fr. 7.30 – 18.00 Uhr Sa. 9.00 – 13.00 Uhr<br />

12 | SOMMER <strong>2020</strong><br />

Stolz präsentieren die Musiker des Posaunenchors Bramstedt ihre Urkunden.<br />

bekam Rolf Eicke zu hören, als<br />

er beim Landesposaunenwerk<br />

die entsprechende Urkunde anfor<strong>der</strong>te.<br />

Ein Tusch von den Blä-<br />

UNTER DER STALEKE


serkollegen und stehen<strong>der</strong> Beifall<br />

des Publikums begleiteten<br />

die Ehrung. Vor 16 Jahren gab<br />

Werner Grotheer den Taktstock<br />

an seinen Enkel Fabian Reese<br />

ab, so dass die Chorleitung seit<br />

<strong>der</strong> Gründung vor 88 Jahren in<br />

den Händen dieser Familie liegt.<br />

Reese überbrachte die Grüße<br />

vom Landesposaunenwart<br />

Reinhard Gramm, <strong>der</strong> aus gesundheitlichen<br />

Gründen nicht<br />

teilnehmen konnte. Er selbst<br />

war sichtlich überrascht, dass<br />

Badtke, Claudia Kutzner, Iris<br />

Mester, Katrin Hotes, Fabian<br />

Reese, Meike Hinze und Benjamin<br />

Redepenning. Die Silberne<br />

Nadel für Aktivitäten über zehn<br />

Jahre gab es für Ines Spiske,<br />

Markus Maier, Birthe Tönjes, Ira<br />

Steffenhagen und Erich Renken.<br />

Der Posaunenchor hat ein relativ<br />

niedriges Durchschnittsalter.<br />

Um auch den Nachwuchs<br />

anzuspornen, gab es bronzene<br />

Ehrennadeln für alle, die bis zu<br />

zehn Jahren dabei sind: Luise<br />

Wolfgang Spaethe<br />

Bauelemente<br />

Fenster ● Türen ● Rollläden ● Markisen<br />

Insektenschutz ● Glasarbeiten<br />

Am Dorfteich 11 • 27628 Hagen-Kassebruch<br />

Telefon (0 47 46) 81 54 • Telefax (0 47 46) 7 26 02 86<br />

WolfgangSpaethe@t-online.de<br />

Dirigent Fabian Raese (links) überreichte seinem Großvater Werner Grotheer für<br />

dessen langjährigen Verdienste um den Posaunenchor Bramstedt die „Johannes-<br />

Kuhlo-Medaille“.<br />

auch er geehrt wurde und von<br />

Heino Hünken die Goldene Anstecknadel<br />

des Landesposaunenwerks<br />

erhielt. Ehrungen gab<br />

es an diesem Tag aber auch für<br />

viele an<strong>der</strong>e langjährige Mitglie<strong>der</strong>.<br />

59 Jahre bläst Rolf Eicke<br />

Trompete, davon die ersten 35<br />

Jahre im Posaunenchor Uthlede.<br />

Die Goldene Nadel für 25<br />

und mehr Jahre erhielten Heinz<br />

Keithan, Lothar Badtke, Andrea<br />

Hennings, Corinna Stengel-<br />

Hennings, Margretha Rißland,<br />

Bjarne König, Jakob, Mathilda<br />

und Paula Badtke sowie Dita<br />

und Simon Flake. Stehen<strong>der</strong><br />

Beifall des Publikums beglückwünschte<br />

die Musiker und belohnte<br />

sie für das gelungene<br />

Konzert. Neben an<strong>der</strong>en Auftritten<br />

ist das nächste große<br />

Highlight am Tag vor Heiligabend<br />

die „Night before Christmas“,<br />

die die Bläser seit Jahren<br />

erfolgreich gestalten. s Otto Baur<br />

Buslinien Son<strong>der</strong>fahrten Buslinien – Son<strong>der</strong>fahrten <br />

Busanmietung Buslinien – Son<strong>der</strong>fahrten – Son<strong>der</strong>fahrten für Tages-­‐ Busanmietung für Tages-­‐ <br />

o<strong>der</strong> Busanmietung für Tages-­‐ Mehrtagesfahrten o<strong>der</strong> Busanmietung Mehrtagesfahrten für Tages-­‐ <br />

o<strong>der</strong> Mehrtagesfahrten <br />

o<strong>der</strong> Mehrtagesfahrten <br />

Sie möchten für Ihre Reisegruppe/Schulklasse einen Bus anmieten, • Sie möchten • Sie möchten für Ihre für Reisegruppe/Schulklasse Ihre einen Bus anmieten, <br />

<br />

auch mit Hotel und Ausflugsprogramm? auch mit auch Hotel mit Hotel und Ausflugsprogramm? und <br />

<br />

• Sie Wir möchten erstellen für Ihre Reisegruppe/Schulklasse einen Bus anmieten, <br />

Wir erstellen Ihnen<br />

Ihnen gerne<br />

gerne ein Angebot,<br />

ein auch<br />

mit<br />

Hotel<br />

und Programm<br />

<br />

Wir erstellen Ihnen gerne ein Angebot, auch mit Hotel und Programm <br />

auch mit Hotel und Ausflugsprogramm? <br />

Wir erstellen • Sie benötigen Ihnen gerne Angebot, auch mit Hotel und Programm <br />

Sie benötigen VBN-­‐Fahrscheine? • Sie benötigen VBN-­‐Fahrscheine? <br />

Bei Bei uns erhalten Sie diese für das uns erhalten Sie diese für das gesamte VBN-­‐Gebiet Bei uns erhalten Sie diese für das gesamte VBN-­‐Gebiet <br />

• Sie Ab sofort benötigen auch EC-Kartenzahlung VBN-­‐Fahrscheine? <strong>der</strong> Geschäftsstelle Beverstedt möglich!<br />

• Sie möchten eine Ausbildung zum <br />

Bei Sie möchten uns erhalten eine Sie Ausbildung diese für zum das Berufskraftfahrer gesamte VBN-­‐Gebiet machen? <br />

• Sie möchten Wir bilden eine Sie Ausbildung aus zum Berufskraftfahrer machen? <br />

Wir bilden Sie aus Wir bilden Sie aus <br />

• Sie möchten eine W. Ausbildung Giese Nachf. Omnibusbetrieb zum Berufskraftfahrer GmbH machen? <br />

Wir bilden W. Sie Giese<br />

W. Giese<br />

aus Wilhelm-­‐Giese-­‐Straße <br />

Nachf.<br />

Nachf. Omnibusbetrieb<br />

1 27616 GmbH<br />

Beverstedt Wilhelm-Giese-Straße W. Nachf. 1 · 27616 Omnibusbetrieb Beverstedt · Tel. GmbH 0 47 47 <br />

/ 7<br />

<br />

46 40 00<br />

Fax 0 47 Wilhelm-­‐Giese-­‐Straße 47 / 7 46 0 47 40 47 20 /· www.giese-bus.de 9 18 99 00 27616 Fax 0 Beverstedt · 47 info@giese-bus.de<br />

47 / 9 18 99 09 <br />

Wilhelm-­‐Giese-­‐Straße 1 27616 Beverstedt <br />

47 www.giese-­‐bus.de 47 18 99 00 <br />

Fax info@giese-­‐bus.de 47 47 18 99 <br />

09 W. 0 Giese 47 47 Nachf. / 9 18 99 Omnibusbetrieb 00 <br />

Fax 0 47 47 GmbH / 9 18 99 09 <br />

www.giese-­‐bus.de info@giese-­‐bus.de Wilhelm-­‐Giese-­‐Straße www.giese-­‐bus.de <br />

1 info@giese-­‐bus.de 27616 Beverstedt <br />

Jeden Sonntag<br />

0 47 47 / 9 18 99 00 200 Fax 0 47 47 / aus 9 18 dem 99 09 <br />

Jahre<br />

www.giese-­‐bus.de info@giese-­‐bus.de Steinbackofen <br />

Butterkuchen<br />

auch zum<br />

Mitnehmen!<br />

»Lindenschänke«<br />

27628 Driftsethe-Weißenberg<br />

Telefon (0 47 46) 63 04<br />

Von <strong>der</strong> Autobahnabfahrt Hagen<br />

700 m in Richtung Hagen.<br />

Kaffee und Abendbrot<br />

am Rande <strong>der</strong> Geest!<br />

Gemütliche Atmosphäre,<br />

gepflegte Speisen und<br />

Getränke, Kegelbahn,<br />

Clubraum für Festlichkeiten<br />

aller Art.<br />

Weitere Spezialitäten<br />

aus unserem Steinbackofen<br />

auf Vorbestellung,<br />

wie z.B. Spanferkel,<br />

Schinken im Brotteig,<br />

Kasseler in Blätterteig,<br />

Pizza.<br />

Individuelle Beratung, Planung und Gestaltung<br />

Reparaturarbeiten – Austausch einzelner Fliesen, Wasserschaden etc.<br />

Badsanierungen<br />

Umbauten, Renovierungen<br />

Natursteinarbeiten – z. B. Marmor, Cotto, Granit u. v. m.<br />

Balkone, Terrassen<br />

Maurerarbeiten<br />

Bautenschutz (Versiegelungsarbeiten)<br />

Großobjekte in Zusammenarbeit mit zusätzlichen qualifizierten Fliesenlegern<br />

Fliesenverkauf in Zusammenarbeit mit verschiedenen Fliesenhändlern<br />

Gerne erstelle ich Ihnen nach Objektbesichtigung ein für Sie unverbindliches Angebot<br />

Fliesenlegermeister<br />

Erck Sievers Adelstedt 3 · 27616 Beverstedt/Stubben · Tel. (047 48) 947794<br />

www.sievers-fliesenverlegung.de · erck.sievers@t-online.de<br />

UNTER DER STALEKE SOMMER <strong>2020</strong> | 13


Ihr Spezialist für:<br />

Bleiverglasungen<br />

• Fenster<br />

• Türen • Fenster<br />

• Rollläden<br />

• Türen<br />

• Treppen • Rollläden<br />

• Innenausbau<br />

auch zum nachträglichen<br />

• Einbaumöbel nach<br />

Ihren Wünschen<br />

SAUNEN<br />

Kunstglaserin fertigt<br />

Verglasungen nach<br />

Ihren Wünschen!<br />

• Treppen<br />

• Innenausbau<br />

• Einbaumöbel<br />

nach Ihren<br />

Wünschen<br />

• Grotheer_90x86_185.pdf NACHTRÄGLICHE EINBRUCHSICHERUNG 1 20.02.12 12:19 •<br />

Grotheer_90x86_185.pdf 1 20.02.12 12:19<br />

12:19<br />

Schrö<strong>der</strong> GmbH · Dorfstr. 51 · 27628 Bramstedt<br />

Schrö<strong>der</strong> GmbH · Dorfstraße 51 · 27628 Bramstedt<br />

Telefon 0 47 46/68 38 · Fax 0 47 46/80 59 · info@tischlerei-schroe<strong>der</strong>.com<br />

Telefon 047 46/68 38/60 58 · Fax 047 46/80 59<br />

Corona-Behelfs-Mund- und<br />

Nasenmasken aus Dorfhagen<br />

in den Nähzimmern <strong>der</strong> Republik.<br />

Vor dem Hintergrund <strong>der</strong><br />

Maskenpflicht im öffentlichen<br />

Personennahverkehr und in<br />

Geschäften erlebten die „Kreativen<br />

Deerns“ mit ihrem breiten<br />

Angebot an Nähzubehör und<br />

Stoffen einen großen Besucheransturm.<br />

In ihrem Geschäft an<br />

in Bürogemeinschaft<br />

Melchers in · Bürogemeinschaft<br />

Müller · van Norden<br />

Rechtsanwälte Melchers & Notar · Müller (Amtssitz · van Norden Nordenham)<br />

Rechtsanwälte & Notar (Amtssitz Nordenham)<br />

in Bürogemeinschaft<br />

Amtsdamm Amtsdamm 74<br />

Melchers<br />

74 · · 27628<br />

Müller<br />

Hagen · van<br />

im im Bremischen<br />

Norden<br />

Bremischen<br />

Rechtsanwälte & Notar (Amtssitz Nordenham)<br />

Amtsdamm 74 · 27628 Hagen im Bremischen<br />

C Andreas Palme (2)<br />

Ulrike Tönjes ist Teil <strong>der</strong> „Kreativen Deerns“ aus Dorfhagen und beschäftigt sich<br />

aktuelle mit <strong>der</strong> Produktion von Alltagsschutzmasken gegen die Corona-Pandemie.<br />

HAGEN. Nähmaschinen gehören<br />

<strong>der</strong>zeit sicherlich für viele<br />

Menschen zu den „systemrelevanten“<br />

Geräten. In vielen<br />

Haushalten erinnert man sich<br />

während <strong>der</strong> Corona-Infektion<br />

an die gute, alte Nähmaschine,<br />

die ganz hinten im Schrank aufbewahrt<br />

wurde. Auch in <strong>der</strong> Gemeinde<br />

Hagen im Bremischen<br />

schöpfen vor allem Frauen und<br />

Mädchen Kraft zur Bewältigung<br />

<strong>der</strong> Krise in <strong>der</strong> Kreativität, bei<br />

<strong>der</strong> Herstellung von Tischdecken,<br />

Servietten und Bekleidung<br />

aus Stoffen unterschiedlichster<br />

Qualitäten. Aktuell<br />

bestimmt die Nachfrage nach<br />

Behelfs-Mund- und Nasen-<br />

Schutzmasken die Aktivitäten<br />

<strong>der</strong> Landesstraße 135 in Dorfhagen<br />

entstand eine fast 50 Meter<br />

lange Warteschlange. „Wir<br />

haben die Kundinnen schon<br />

während <strong>der</strong> zweistündigen<br />

Wartezeit betreut“, berichtet<br />

Ulrike Tönjes, Geschäftsführerin<br />

<strong>der</strong> „Kreativen Deerns“ und<br />

freut sich über das große Interesse.<br />

„Derzeit können im Laden<br />

nur zwei Kunden zugleich be-<br />

Qualifizierter<br />

Innungsfachbetrieb<br />

Elektro-Fußbodenheizung · Flächenheizung · Elektrogeräte · e-Check<br />

EIB + PHC-Anlagen · Antennenanlagen<br />

Wärmespeicheranlagen · Blitz- und Überspannungsanlagen<br />

Hausanschrift Telefon Mobil-D2 Telefax<br />

Ostersta<strong>der</strong> Straße 27 (0 47 02) 2 14 (01 72) 6 16 14 29 (0 47 02) 10 60<br />

27628 Sandstedt Elektro.Behrmann@t-online.de<br />

14 | SOMMER <strong>2020</strong><br />

UNTER DER STALEKE


aten werden und sich über das<br />

breite Angebot informieren“,<br />

erklärt Tönjes mit Blick auf die<br />

Sicherheitseinschränkungen<br />

wegen <strong>der</strong> Infektionsgefahr.<br />

Auf den etwa 250 Quadratmetern<br />

Verkaufsfläche wird eine<br />

Vielzahl an Stoffen bevorratet.<br />

ihrem erfolgreichen Debüt an<br />

<strong>der</strong> Nähmaschine. Nach Fertigstellung<br />

von Corona-Schutzmasken<br />

für ihre Familie wendet<br />

sich die junge Wittstedterin<br />

einer neuen Herausfor<strong>der</strong>ung<br />

zu. „Wir haben Stoffe für einen<br />

Wintermantel gekauft“, verrät<br />

Ulrike Tönjes hält in ihrem Geschäft für Nähzubehör und Stoffe in Dorfhagen aktuell<br />

auch Ideen zur Gestaltung von Alltagsschutzmasken gegen den Corona-Virus bereit.<br />

Beispeilhaft sind die Schutzmasken, die für die Stadtfeuerwehr Osterholz in hellund<br />

grau gefertigt wurden.<br />

Ob ein- o<strong>der</strong> mehrfarbige Stoffe<br />

zu „Behelfs-Mund- und Nasen-Schutzmasken“<br />

verarbeitet<br />

werden liegt im Ermessen<br />

des Nutzers. Die Gestaltung<br />

lässt viel Raum für Kreativität<br />

und wird nur durch das handwerkliche<br />

Geschick <strong>der</strong> Näherin<br />

begrenzt. „Wir bieten fünf Nähvorlagen<br />

für die Fertigung von<br />

Schutzmasken“, so die Betreiberin<br />

<strong>der</strong> „Kreativen Deerns“, die<br />

mit ihren vier Mitarbeiterinnen<br />

den Coronaschutz auch auf Bestellung<br />

fertigt. „Einige unserer<br />

Kundinnen nähen zu Hause<br />

schon fast professionell“, weiß<br />

Tönjes und berichtet von Exporten<br />

aus Norddeutschland<br />

nach Österreich und in die<br />

Schweiz. Auch Lucie Eagles und<br />

ihre Tochter Arwen aus Wittstedt<br />

besuchten die „Kreativen<br />

Deerns“ in Dorfhagen. In <strong>der</strong><br />

langen schulfreien Zeit setzte<br />

sich die Schülerin an Mutters<br />

Nähmaschine und fand Gefallen<br />

an <strong>der</strong> Fertigung von Alltagsgegenständen.<br />

„Ich habe<br />

mir eine Tasche und eine Shorts<br />

genäht“, berichtet Arwen von<br />

die Mutter und berichtet davon,<br />

„dass bei uns die Nähmaschine<br />

dauernd rattert“. Seit 2015<br />

betreibt Ulrike Tönjes ihr Fachgeschäft<br />

an <strong>der</strong> Bundesstraße<br />

1A in Dorfhagen. Die gebürtige<br />

Bremerhavenerin nähte in<br />

ihrer Kindheit Teddybären im<br />

Geschäft ihrer Mutter. Es folgten<br />

Stoffpartys und Nähkurse<br />

für Kin<strong>der</strong>, die Tönjes an ihren<br />

neuen Wohnort in Wittstedt organisierte.<br />

Ein gestiegenes Interesse<br />

am Nähen machte eine<br />

Expansion notwendig. So mietete<br />

die 45-jährige Ulrike Tönjes<br />

Räumlichkeiten an <strong>der</strong> L 135 an<br />

und bietet hier „Alles rund ums<br />

Nähen“. Neben Nähkursen für<br />

Erwachsene und Kin<strong>der</strong> veranstaltet<br />

Tönjes auch themenbezogene<br />

Workshops und bietet<br />

Raum für Geburtstagsfeiern,<br />

„bei denen etwas für zu Hause<br />

produziert werden kann“. So erleben<br />

die Nähmaschine und <strong>der</strong><br />

Umgang mit Schnittmusterbögen,<br />

Stoffen, Nadel und Faden<br />

durch die Pandemie-Ausgangsbeschränkung<br />

eine kreative Renaissance.<br />

s Andreas Palme<br />

UNTER DER STALEKE SOMMER <strong>2020</strong> | 15


Ehrung zum 75. Jahrestag des<br />

Todesmarsches durch Hagen<br />

HAGEN. In <strong>der</strong> Nacht vom<br />

10./11. April 1945 haben die<br />

Häftlinge des Todesmarsches<br />

von Bremen-Farge nach Sandbostel<br />

bei Bremervörde in<br />

Hagen eine Rast eingelegt.<br />

Die erste auf dem rd. 80-km<br />

langen Vernichtungsmarsch,<br />

dessen Ziel das Auffanglager<br />

des kurz zuvor aufgelösten KZ<br />

Neuengamme bei Hamburg<br />

war.<br />

Etwa zwei Jahre später sind<br />

„im Moor südlich <strong>der</strong> Ziegelei“,<br />

einem <strong>der</strong> Hagener Übernachtungslager<br />

auf dem Marsch, vier<br />

Tote gefunden worden. Russen,<br />

die auf dem Bauhof Weser-Ems<br />

in Oldenburg gearbeitet haben<br />

und im dortigen Gestapo-Gefängnis<br />

inhaftiert gewesen<br />

waren. (Quelle: Stiftung Lager<br />

Sandbostel)<br />

Todesspuren in Hagen hat die<br />

Gemeinde am 9. April diese<br />

Opfer geehrt und die beiden<br />

kleinen Grabstellen mit geschmackvollen<br />

Blumengestecken<br />

geschmückt.<br />

Todesmärsche – die Endphase-Verbrechen<br />

<strong>der</strong> Nationalsozialisten<br />

Die Todesmärsche waren die<br />

Endphase-Verbrechen <strong>der</strong> Nationalsozialisten.<br />

Sie fanden zwischen<br />

Juli 1944 und Mai 1945<br />

im gesamten deutschen Reich<br />

statt. Mit den insgesamt 117<br />

„Evakuierungsmärschen“ wollten<br />

die Machthaber verhin<strong>der</strong>n,<br />

dass die Häftlinge von den späteren<br />

Siegermächten aus den<br />

Lagern befreit würden – gemäß<br />

Heinrich Himmlers Befehl vom<br />

14. April 1945, „keinen Häftling<br />

Wer sagt, dass bei Ihnen<br />

auch morgen noch alles<br />

rund läuft?<br />

Volle Leistung<br />

zum fairen<br />

Einstiegspreis!<br />

Berufsunfähigkeit frühzeitig absichern – mit <strong>der</strong><br />

ERGO BU zu beson<strong>der</strong>s attraktiven Konditionen für<br />

Auszubildende und Studenten.<br />

Geschäftsstelle<br />

Henning Feuß<br />

Fasanenweg 8<br />

27628 Hagen im Bremischen<br />

Tel 04746 727771<br />

henning.feuss@ergo.de<br />

www.HenningFeuss.de<br />

C Hansdieter Kurth<br />

Birgit Hülseberg, Sachbearbeiterin <strong>der</strong> Hagener Friedhofsverwaltung, ehrt im<br />

Auftrag von Rat und Verwaltung <strong>der</strong> Gemeinde Hagen die Opfer des Todesmarsches,<br />

<strong>der</strong> vor 75 Jahren durch Hagen gezogen war.<br />

Für sie sind auf dem kommunalen<br />

Hagener Friedhof zwei Gräber<br />

für „Unbekannte Soldaten“<br />

angelegt worden. Allerdings<br />

gibt es we<strong>der</strong> im „Leichenbuch<br />

des Friedhofs zu Dammhagen“<br />

(Beginn <strong>der</strong> Aufzeichnungen: 1.<br />

Mai 1856), noch im „Verzeichnis<br />

<strong>der</strong> Begräbnisse“ <strong>der</strong> Kirchengemeinde<br />

Hagen diesbezügliche<br />

Nachweise.<br />

Zum 75. Jahrestag dieses Vernichtungsmarsches<br />

und seiner<br />

in die Hände des Feindes fallen<br />

zu lassen“.<br />

Deshalb ist auch die „Lagerlandschaft<br />

Farge-Neuenkirchen“<br />

mit Russenlager, Marinelagern,<br />

Arbeitserziehungslager<br />

und KZ-Außenstelle geräumt<br />

worden. Als eines <strong>der</strong> letzten<br />

Lager überhaupt, denn zuvor<br />

waren noch Zwangsarbeiter<br />

aus <strong>der</strong> Kriegsmarinewerft<br />

Wilhelmshaven und Häftlinge<br />

aus dem Gestapo-Gefängnis<br />

16 | SOMMER <strong>2020</strong><br />

UNTER DER STALEKE


Oldenburg aufzunehmen. Am<br />

10. April wurden die rd. 3.000<br />

ausgemergelten, gehfähigen<br />

Männer in Farge von <strong>der</strong> SS auf<br />

den Weg nach Sandbostel gebracht;<br />

über Meyenburg, Uthlede,<br />

Hagen, Bramstedt, Beverstedt,<br />

Kirchwistedt, Oerel,<br />

Bremervörde, Sandbostel. Vor<br />

Hunger, Durst o<strong>der</strong> Erschöpfung<br />

und durch Misshandlung<br />

o<strong>der</strong> Erschießen kamen viele<br />

dieser geschundenen Franzosen,<br />

Belgier, Polen und Russen<br />

während des Marsches um.<br />

Und in einigen Orten entlang<br />

<strong>der</strong> Marschstrecke gibt es auf<br />

den Friedhöfen Grabstellen von<br />

Opfern dieses Vernichtungsmarsches<br />

– zum Beispiel auch<br />

in Bramstedt, Stubben und<br />

Volkmarst. s Hansdieter Kurth<br />

Rettungssanitäter vom Roten<br />

Kreuz besuchen Schulsanitäter<br />

HAGEN. Wie arbeiten Rettungssanitäter,<br />

und wie ist ein<br />

Rettungswagen ausgestattet?<br />

Hierüber wollten sich die jugendlichen<br />

Schulsanitäter <strong>der</strong><br />

Hermann-Allmers-Schule in Hagen<br />

informieren. Der Leiter <strong>der</strong><br />

Erste Hilfe-AG, Jens Wedmann,<br />

hatte daher das Team des DRK-<br />

Rettungswagens zu einem Besuch<br />

eingeladen. Zusammen<br />

mit den Schulsanitätern nahmen<br />

mehr als 20 interessierte<br />

Schülerinnen und Schüler an<br />

dem Treffen teil. Florian Segelken<br />

und sein Kollege Burski<br />

vom Roten Kreuz stellten sich<br />

den zahlreichen Fragen und berichteten<br />

aus dem Berufsalltag<br />

eines Rettungssanitäters.<br />

Zur Sprache kamen nicht nur<br />

Themen wie Ausbildung, Arbeitsabläufe<br />

und Arbeitszeiten,<br />

son<strong>der</strong>n auch Probleme mit<br />

Schaulustigen am Unfallort. Im<br />

Vor<strong>der</strong>grund stehe immer die<br />

Motivation, an<strong>der</strong>en Menschen<br />

zu helfen, so die Rotkreuzler.<br />

Auch ein Blick in das Innere des<br />

Rettungswagens durfte nicht<br />

fehlen, bei dem die technische<br />

Ausstattung von den Sanitätern<br />

erklärt wurde. Ab Mai 2019 hatten<br />

sich die Schüler zu „Rettern<br />

im Schulalltag“ ausbilden lassen.<br />

<strong>Unter</strong>stützt wurden die Leiter <strong>der</strong><br />

Erste Hilfe-AG, Jens Wedmann<br />

und Jan Hoormann, von <strong>der</strong> DRK-<br />

Ausbil<strong>der</strong>in Anja König. Nach<br />

erfolgreicher Abschlussprüfung<br />

stellte sie die entsprechenden<br />

Zertifikate für die Schüler aus.<br />

Um als Schulsanitäter erkennbar<br />

zu sein, wünschten sich die Jugendlichen<br />

einheitliche T-Shirts.<br />

Diese wurden von dem Driftsether<br />

<strong>Unter</strong>nehmen Hüttmeyer gesponsert.<br />

s <br />

Ursula Heß<br />

Sven Hüttmeyer<br />

Fliesen-, Platten- u. Mosaiklegermeister<br />

Hohes Wehr 16 a<br />

27628 Driftsethe<br />

Tel. (0 47 46) 93 13 56<br />

Fax (0 47 46) 93 13 57<br />

mail@fliesen-huettmeyer.de<br />

www.fliesen-huettmeyer.de<br />

Der Fachmann<br />

in Ihrer Nähe!<br />

Praxis für Mediation<br />

und Supervision<br />

Mediation ohne Anwalt<br />

Konflikte klären und Lösungen finden mit<br />

Ingrid Rauner | Mediatorin (BM)<br />

Mitglied im Bundesverband für Mediation e.V.<br />

Telefon (0 47 46) 95 00 42 · E-Mail: i.rauner@t-online.de<br />

www.mediationsofort.de · Termine nach Vereinbarung<br />

Wil helm Büh ring<br />

Elek tro · Hei zung · Sa ni tär<br />

Mit glied <strong>der</strong> In nun gen<br />

Elek tro – Sa ni tär – Hei zung<br />

Fach betrieb ge mäß § 191 WHG<br />

<br />

(0 47 46)<br />

12 35<br />

Alles aus<br />

einer Hand.<br />

27628 Hagen i. Brem., OT Driftsethe<br />

Für Sie in unserem Laden: Deko · Garten · Geschenke<br />

Ihr Ansprechpartner bei<br />

Garten-, Land- & Forstarbeiten<br />

• Gartenpflege / Erneuerung<br />

• Abrollcontainerservice<br />

• Landwirtschaftliche<br />

Lohnarbeiten<br />

• Zaunbau<br />

• Ausgleichspflanzungen<br />

• Baumfällungen und<br />

Rückschnitt<br />

Die Besatzung des DRK-Rettungswagens war zu Gast in <strong>der</strong> Hermann-Allmers-Schule,<br />

um den Schulsanitätern aus ihrem Berufsalltag zu berichten.<br />

C Ursula Heß<br />

• Chemiefreie Unkrautbekämpfung (mit Heißwasser-Schaumverfahren)<br />

Schögehof-Service Dunker GbR<br />

In <strong>der</strong> Schöge 9, 27628 Hagen im Bremischen<br />

Telefon (01 71) 5 51 16 45<br />

carsten.dunker@ewetel.net · www.schögehof-service.de<br />

UNTER DER STALEKE SOMMER <strong>2020</strong> | 17


Hörakustik Reemts jetzt<br />

am Amtsdamm<br />

NUR EIN PAAR<br />

KILOMETER<br />

WIR GEHÖREN ZU DEN TOP 100 AKUSTIKERN IN<br />

DEUTSCHLAND. ÜBERZEUGEN SIE SICH SELBST!<br />

UNSERE LEISTUNGEN<br />

Loxstedt<br />

Hagen<br />

• Kostenlose Hörtests<br />

• Anpassung von Hörgeräten aller Hersteller<br />

• Wartung & Reparatur von Hörgeräten<br />

• Zubehör für Fernseher & Telefon<br />

• Individuell angefertigter Gehörschutz<br />

Beverstedt<br />

BIS ZUM AUSGEZEICHNETEM HÖREN.<br />

HAGEN. Das Fachgeschäft<br />

„Hörakustik Reemts“ ist von <strong>der</strong><br />

Lindenallee an den Amtsdamm<br />

20 umgezogen. „Der Grund für<br />

die Verän<strong>der</strong>ung war Platzmangel“,<br />

erklärt Hörakustikmeisterin<br />

Stephanie Reemts. „Wir haben<br />

jetzt rund 100 Quadratmeter<br />

Geschäftsfläche und verfügen<br />

2019 ist es <strong>der</strong> Geschäftsinhaberin<br />

gelungen, zum zweiten Mal<br />

in einem bundesweiten Wettbewerb<br />

die Auszeichnung „Top-<br />

100-Akustiker“ zu erlangen. Ermittelt<br />

wurden die Preisträger<br />

von einer unabhängigen Jury<br />

aus Wissenschaft und Marketing.<br />

Hagens Ortsvorsteherin<br />

NEUE ANSCHRIFT !<br />

Amtsdamm 20<br />

27628 Hagen<br />

Tel. 0 47 46 / 7 27 99 99<br />

Fax 0 47 46 / 7 27 99 90<br />

E-Mail info@hagen-hört.de<br />

www.hagen-hört.de<br />

BERATUNG UND BAUPLANUNG<br />

ROHBAUTEN MIT EIGENLEISTUNG<br />

NEU- UND UMBAUTEN<br />

ERD-, MAURER- UND BETONARBEITEN<br />

FÜR INDUSTRIE, HANDWERK<br />

UND PRIVAT<br />

PUTZ- UND VERBLENDARBEITEN<br />

LANDWIRTSCHAFTLICHE BAUTEN<br />

PFLASTERARBEITEN<br />

ABBRUCHARBEITEN<br />

SANIERUNG UND BAU<br />

VON SCHORNSTEINANLAGEN<br />

FLIESEN- UND VERLEGEARBEITEN<br />

SANIERUNG UND BAU VON<br />

KLEINKLÄRANLAGEN<br />

BAU GMBH<br />

Torsten Mehrtens<br />

Maurermeister<br />

Meisterbetrieb<br />

Spintenkamper Straße 20<br />

27616 Beverstedt-Wellen<br />

Telefon (0 47 47) 8 73 00 70<br />

Telefax (0 47 47) 87 25 48<br />

www.t-mehrtens.de<br />

C Ursula Heß<br />

Hörakustikmeisterin Stephanie Reemts hat ihre neuen Geschäftsräume in Hagen,<br />

Amtsdamm 20, bezogen. Damit sorgt die <strong>Unter</strong>nehmerin für mehr Belebung im<br />

westlichen Ortsteil.<br />

über zwei geräumige Mess-Kabinen,<br />

in denen die Hörtests<br />

und die Anpassung <strong>der</strong> Geräte<br />

vorgenommen werden“, so die<br />

<strong>Unter</strong>nehmerin. <strong>Unter</strong>stützt<br />

wird sie von den Hörakustikern<br />

Marvin Look und Isabel Ernst.<br />

Giesela Schwertfeger freut sich<br />

über den Umzug des Hörakustik-Fachgeschäftes<br />

an den Amtsdamm.<br />

„Damit ist <strong>der</strong> westliche<br />

Teil des Ortes geschäftsmäßig<br />

aufgewertet worden“, ist sie<br />

überzeugt. s <br />

Ursula Heß<br />

Bauholz nach Liste | Latten und Leisten | Schalung | Bohlen |<br />

Kantholz | Hobeldielen | Rauhspund | Profilbretter | Meister-Paneele | Emsland-Paneele | Haro-Fertigparkett | Lebo-Türen | Unilux-Fenster | Velux-Fenster | Laminat-Fußboden | Verlegespanplatten | Sperrholz-<br />

Holz- und Bauelemente<br />

platten | Hartfaser- und Tischlerplatten | Licht- und Stegdoppelfür<br />

den Innenausbau von<br />

Bramstedt – Gewerbegebiet<br />

Industriestr. 14<br />

27628 Hagen<br />

Telefon (0 47 46) 15 65<br />

Telefax (0 47 46) 68 41<br />

Internet:<br />

www.holz-wehmeyer.de<br />

E-Mail:<br />

info@holz-wehmeyer.de<br />

Qualität ist,<br />

wenn <strong>der</strong> Kunde zurückkommt<br />

und nicht die Ware!<br />

seit 1972<br />

platten | Fermacell- und Rigicellplatten | Isoliermaterial | Fertigcarports | Garten- und Gerätehäuser | Holzschutzmittel | Pfähle | Holzzäune aller Art | Dachpappe-Wellplatten | Leimbin<strong>der</strong> | Leimholzplatten<br />

18 | SOMMER <strong>2020</strong><br />

UNTER DER STALEKE


Neue Medienagentur in Hagen<br />

HAGEN. „Bereit für Neues?“,<br />

fragt Kim Simon Ortgies auf seiner<br />

Webseite und präsentiert<br />

seine Geschäftsidee für individuelles<br />

Design und zielgerichtete<br />

Werbung. Seit Jahresbeginn<br />

bietet <strong>der</strong> junge Geschäftsmann<br />

aus Hagen Beratung bei Marketing,<br />

Werbung, Design o<strong>der</strong> Print<br />

an. „Profitieren Sie von meiner<br />

Erfahrung“, betont <strong>der</strong> Medienfachmann.<br />

Im nebenberuflichen<br />

Rahmen möchte er seinen Kunden<br />

auf dem Weg zum Erfolg<br />

verhelfen. Darüber hinaus bietet<br />

<strong>der</strong> Hagener Konzepte und<br />

Programmierungen bis hin zur<br />

Inhaltsentwicklung von Homepages<br />

und umfangreicheren<br />

Websites an. Ein beson<strong>der</strong>es<br />

Steckenpferd von Ortgies sind<br />

die sozialen Netzwerke. „Ich verbinde<br />

traditionelle Werbung mit<br />

Social Media Marketing“, erklärt<br />

<strong>der</strong> „Jung-Selbstständige“ aus<br />

Hagen, „denn diese Verknüpfung<br />

lässt meine Kunden mit<br />

ihrer Zielgruppe interagieren“.<br />

Druckprodukte bilden schließlich<br />

die vierte Säule seinen Engagements.<br />

„Da im Internet nur die<br />

Hälfte unsere Sinne angesprochen<br />

werden, spielen Drucksachen<br />

eine wichtige Rolle“, weiß<br />

<strong>der</strong> Fachmann und setzt daher<br />

auch auf die Druckwerbung als<br />

Informationsergänzung, „die alles<br />

fühlbar macht“. Seit Jahresbeginn<br />

arbeitet Ortgies in Hagen<br />

im Bremischen für Kunden<br />

aus dem Elbe-Weser-Dreieck. Er<br />

C privat<br />

verspricht optimale Leistungen,<br />

die passgenau auf die Kundenwünsche<br />

abgestimmt sind. Ein<br />

beson<strong>der</strong>er Reiz liegt in <strong>der</strong> Erstellung<br />

individueller Lösungen.<br />

„Immer eine Idee voraus“, wirbt<br />

Kim Simon Ortgies in eigener<br />

Sache und betont den 100%-tigen<br />

Einsatz für den Kundenerfolg.<br />

Als neuer Problemlöser<br />

aus Hagen für Webseiten, Social<br />

Media und Druckprodukte setzt<br />

Ortgies auf die zielgruppenspezifische<br />

Werbung. „Ich weiß,<br />

wie in <strong>der</strong> ländlichen Region,<br />

im Cuxland, gefühlt, gelebt und<br />

konsumiert wird“, verspricht <strong>der</strong><br />

Fachmann und möchte den regionalen<br />

<strong>Unter</strong>nehmen ein klares<br />

Konzept, ein Aussehen und eine<br />

Botschaft an die Hand geben.<br />

Gepaart mit viel Know-How erstellt<br />

Ortgies effektive Werbung<br />

für die Dienstleistungen und<br />

Produkte seiner Kunden.<br />

Ortgies Medien<br />

sind in<br />

<strong>der</strong> Feldstraße<br />

15, 27628<br />

Hagen im<br />

Bremischen<br />

ansässig. Die<br />

E-Mail-Adresse lautet mail@<br />

ortgies-medien.de. Im Festnetz<br />

ist die Agentur unter<br />

04746/5349121, mobil per<br />

WhatsApp unter 01577/4789598<br />

zu erreichen. Die Agentur hat<br />

keine festen Bürozeiten. Termine<br />

nur nach vorheriger Vereinbarung.<br />

s <br />

Andreas Palme<br />

Malermeister<br />

Raumgestaltung | Bodenbeläge<br />

Fassadensanierung | Biologischer Kalk- und Lehmputz<br />

Vor<strong>der</strong>straße 24<br />

27628 Hagen im Bremischen<br />

Telefon: 0 47 02 / 10 29<br />

Mobil: 0177 / 26 44 88 9<br />

E-Mail: info@malermeister-widdecke.de<br />

www.malermeister-widdecke.de<br />

Bereit für<br />

Neues?<br />

Gute Ideen und neue Konzepte<br />

für Werbung, die wirkt und verkauft.<br />

Internetseiten • Social Media<br />

Gestaltung • Druckprodukte<br />

0 47 46 / 53 49 121 • www.ortgies-medien.de<br />

Ortgies Medien • Inh. Kim Simon Ortgies • Feldstraße 15 • 27628 Hagen im Bremischen<br />

Opelservice<br />

Reparaturen aller Fabrikate<br />

• Inspektion<br />

• Klima-Service<br />

• Öl-Service<br />

• Reifen-Service<br />

• Unfall-Instandsetzung<br />

• Neuwagen<br />

• Gebrauchtwagen<br />

Telefon (0 47 46) 80 91<br />

Neu: 24 Stunden<br />

Abschlepp- und<br />

Pannendienst<br />

Telefon (04 21) 43 50 54 00<br />

Bei Unfall o<strong>der</strong> Panne sind wir<br />

rund um die Uhr für Sie da!<br />

UNTER DER STALEKE SOMMER <strong>2020</strong> | 19


Unsere Hausrat ist<br />

da, wenn alles an<strong>der</strong>e<br />

weg ist<br />

VGH Vertretungen<br />

Matthias Laartz<br />

Karsten Baumgarten<br />

Amtsdamm 74 27628 Hagen<br />

Tel. 04746 7271700 Fax 7271701<br />

matthias.laartz@vgh.de<br />

karsten.baumgarten@vgh.de<br />

20 | SOMMER <strong>2020</strong><br />

Seit über 40 Jahren<br />

Ihr kompetenter Partner!<br />

In <strong>der</strong> gewohnten<br />

Umgebung bleiben!<br />

• Häusliche Kranken- und Altenpflege<br />

• Essen auf Rä<strong>der</strong>n<br />

• Verhin<strong>der</strong>ungspflege bei Abwesenheit<br />

<strong>der</strong> Pflegeperson<br />

• Betreuungsangebot für Pflegebedürftige<br />

• Hauswirtschaftliche Versorgung<br />

• Individuelle Pflegeberatung<br />

• Hausnotruf<br />

• <strong>Unter</strong>stützung für Menschen mit Demenz<br />

und <strong>der</strong>en Angehörige<br />

Beverstedt 0 47 47 / 9 44 20<br />

Hagen 0 47 46 / 93 10 73<br />

www.sozialstation-beverstedt-hagen.de<br />

Fakten aus alten Akten<br />

Amtmänner in Hagen<br />

(Fortsetzung)<br />

Noch während <strong>der</strong> Amtszeit<br />

des Amtmanns Balthasar Pott<br />

(1726-1751) war<br />

Ernst Johann Heinrich Dieterichs<br />

(1741 – 1758)<br />

von 1741 – 1755 Amtschreiber<br />

und dann von 1755 – 1758 Amtmann<br />

in Hagen. Danach verwaltete<br />

er bis zu seinem Ruhestand<br />

1773 das Amt Geestendorf und<br />

starb 1785 in Be<strong>der</strong>kesa.<br />

Sein in Holz geschnitztes Familienwappen<br />

und ein Le<strong>der</strong> bezogener<br />

Stuhl mit dem Wappen<br />

sind in <strong>der</strong> Kapelle <strong>der</strong> Burg Hagen<br />

zu betrachten. Sie wurden<br />

dankenswerter Weise von <strong>der</strong><br />

Familie Dieterichs in Kassebruch<br />

als Leihgabe zur Verfügung<br />

gestellt, ebenso wie die<br />

Kopie einer Familiengeschichte.<br />

Darin finden wir das Folgende<br />

über diesen Amtmann:<br />

„Die Persönlichkeit dieses althannoverschen<br />

Amtmanns von<br />

altem Schrot und Korn kann<br />

nicht besser gezeichnet werden,<br />

als durch Wie<strong>der</strong>gabe von<br />

zwei Briefen, die er 1773 dem<br />

Amtmann von Reiche, seinem<br />

Nachfolger in Geestendorf,<br />

schreibt: ,Es sei viel Böses über<br />

ihn verbreitet; er habe keine Gesellschaften<br />

gegeben und kein<br />

öffentliches Gasthaus gemacht.<br />

Das möge in Stade üblich sein.<br />

Aussaugen tue er nicht und geizig<br />

sei er auch nicht. Daß er gern gut<br />

esse und trinke, sei wahr, aber so<br />

habe er es auch in an<strong>der</strong>en Häusern<br />

bekommen.<br />

Daß er beständig Wein getrunken<br />

und noch trinke sei auch wahr.<br />

Aber seine constitution verlange,<br />

daß er kein Bier trinke! Aber bei<br />

Tage habe ihn keiner betrunken<br />

gesehen, Branntwein habe er keinen<br />

Tropfen getrunken.<br />

Es könne kein <strong>Unter</strong>tan von ihm<br />

sagen, daß er jemand ohne<br />

Ursache grob abgeführet o<strong>der</strong><br />

schlecht begegnet o<strong>der</strong> kurz<br />

abgefertiget. Aber nach Vorfällen<br />

habe er auch gebürstet, was<br />

bürstens wert.'<br />

Groß ist sein Zorn auf den Pastor:<br />

,Wenn man mit Pastoren<br />

verfällt, das ist als wenn man ein<br />

Wespen Nest irritiert, da empören<br />

sich <strong>der</strong> Geistliche Stolz, Rachgier,<br />

Feindschaft, Verfolgung,<br />

<strong>der</strong> Eigennutz, die Habgier, die<br />

geheuchelte Gottesfurcht und<br />

Scheinheiligkeit und die Selbstliebe,<br />

welche die Verblendung<br />

machet, daß die Fehler nicht<br />

mögen erkennet werden.'<br />

Sollte er wegen solcher Querelen<br />

1758 nach Geestendorf<br />

versetzt worden sein? Dort hat<br />

er dann noch 15 Jahre lang sein<br />

Amt zur Zufriedenheit aller bekleidet.<br />

Amtmann und Amtschreiber<br />

Die doppelte Funktion <strong>der</strong><br />

Verwaltung und <strong>der</strong> Gerichtsbarkeit<br />

eines so bedeutenden<br />

Amtes wie Hagen mit Osterstade<br />

und <strong>der</strong> Börde Bramstedt<br />

erfor<strong>der</strong>te einen ganzen Stab<br />

von Bediensteten. Hans-Cord<br />

Sarnighausen beschreibt die<br />

Situation folgen<strong>der</strong>maßen:<br />

„Dem bürgerlichen Amtmann/<br />

Oberamtmann bzw. dem adeligen<br />

Drost/Oberhauptmann als<br />

dem Ersten Beamten stand <strong>der</strong> juristische<br />

Amtschreiber als Zweiter<br />

Beamter zur Seite. Beide vertraten<br />

und ergänzten sich gegenseitig,<br />

hatten aber dieselben Aufgaben<br />

und Befugnisse als Verwalter<br />

und Richter. Jedes Schriftstück<br />

und je<strong>der</strong> Registereintrag o<strong>der</strong><br />

UNTER DER STALEKE


Bericht war von beiden gemeinsam<br />

zu unterschreiben. Bei allen<br />

Verhandlungen und Dienstgeschäften<br />

des Amtmanns war <strong>der</strong><br />

juristische Amtschreiber hinzuzuziehen.<br />

Beiden untergeordnet<br />

waren Auditoren als Jungjuristen,<br />

ein unstudierter Amtsvogt als Verwalter,<br />

etliche an<strong>der</strong>e Amts- und<br />

Gerichtsdiener wie ein reiten<strong>der</strong><br />

Förster in Axstedt, ein Holzvogt<br />

im Düngel, Pförtner, Knechte und<br />

Mägde auf dem Vorwerk und ein<br />

Zolleinnehmer in Wurthfleth.“ 1<br />

Die in <strong>der</strong> <strong>Staleke</strong> Nr. 216 erwähnten<br />

Bauermeister, Bevollmächtigte,<br />

Belehnte, Deichgrefe<br />

usw waren Stellen <strong>der</strong><br />

ehrenamtlichen Selbstverwaltung<br />

<strong>der</strong> Bürger.<br />

In diesem Beitrag sehen wir,<br />

dass Johann David Grote schon<br />

1752 unter E. J. H. Dieterichs als<br />

Zweiter Beamter angefangen<br />

hat und 1763, nach dem Weggang<br />

Dieterichs, Oberamtmann<br />

geworden ist. Sein wichtigster<br />

zweiter Mann war Johann Heinrich<br />

Andreas Plümejon von 1761<br />

bis 1781, dessen <strong>Unter</strong>schrift<br />

sich auf vielen Dokumenten<br />

findet. Ein Beispiel: In diesem<br />

Vermerk vom 28. Februar 1770<br />

bestätigt Plumeion, dass <strong>der</strong><br />

Eingesessene zu Rechtenfleth,<br />

Wierich Almers jun. (das ist<br />

Hermann Allmers‘ Großvater),<br />

Schulden bei dem Amtmann<br />

Dieterichs hat, <strong>der</strong> schon in<br />

Geestendorff seines Amtes<br />

waltet. 1802 unterschreibt <strong>der</strong><br />

Sohn des Amtmanns Dieterichs,<br />

dass er als Erbe und Gläubiger<br />

den Fall übernommen hat.<br />

Johann David Grote<br />

(1752 – 1769)<br />

Schon 1752 kam auch Johann<br />

David Grote als Zweiter Beamter<br />

in die Verwaltung nach<br />

Hagen. Nach Dieterichs Weggang<br />

wurde er 1763 Oberamtmann.<br />

Auch sein Sohn Ludolf<br />

Christoph Grote wird 1760 als<br />

Amtsauditor in Hagen genannt.<br />

Inventar von 1752<br />

Spuren <strong>der</strong> Arbeit des Amtmanns<br />

Grote finden sich mehrere<br />

in den Akten. Schon im ersten<br />

Jahr seiner Amtszeit lässt er<br />

ein Inventarium erstellen:<br />

INVENTARIUM<br />

ÜBER<br />

DAS KÖNIGL: AMTHAUß ZU HAGEN SAMT DAZU GEHÖRIGEN<br />

GARTENS AUCH FISCHTEICHEN UND HEHLERN 2 ,<br />

INSGLEICHEN AUCH<br />

ÜBER DAS<br />

HERRSCHAFFTLICHE VORWERCK UND<br />

DEßEN PERTINENTIEN 3<br />

welches alles von weiland Amtman Pott<br />

bißher gebrauchet und von deßen Erben<br />

an den Amtmann Groten auf<br />

Maytag 1752 abgeliefert worden<br />

Diese sehr ausführliche Beschreibung<br />

(23 Seiten) gibt<br />

1) Hans-Cord Sarnighausen: Hannoversche<br />

Amtsjuristen von 1719 bis 1866 in Hagen im<br />

Bremischen, JB <strong>der</strong> Männer vom Morgenstern<br />

Bd. 90 , 2011<br />

einen guten Einblick in das Geschehen<br />

<strong>der</strong> Amtsverwaltung<br />

2) Hehler = Behälter zum Zwischenlagern von<br />

lebenden Fischen<br />

3) Pertinentien = Zubehör<br />

in <strong>der</strong> Mitte des 18. Jahrhun<strong>der</strong>t.<br />

Daraus habe ich ja schon<br />

des Öfteren in <strong>der</strong> <strong>Staleke</strong> zitiert.<br />

Zehn Jahre später muss sich<br />

Grote mit <strong>der</strong> Einfriedung<br />

(Zaun) <strong>der</strong> Burgallee beschäftigen,<br />

die „gantz in Abgang<br />

gerathen“ ist. 34 Thaler und 14<br />

Grote sind für die Reparaturen<br />

veranschlagt. Gleichzeitig bittet<br />

er die Obrigkeit in Stade um Erlaubnis,<br />

eine "gute dicke Dornen<br />

Hecke" pflanzen zu dürfen,<br />

die langfristig den Holzzaun ersetzen<br />

soll.<br />

Der Amtmann Grote stirbt 1772<br />

in Hagen, nachdem er 1769<br />

pensioniert worden war.<br />

Lei<strong>der</strong> hat <strong>der</strong> Amtmann Johann<br />

David Grote bei seinem<br />

Abgang noch ziemliche Unstimmigkeiten<br />

hervorgerufen,<br />

wie ein intensiver Schriftverkehr<br />

seines Nachfolgers Levin<br />

von Schlepegrell mit <strong>der</strong> Cammer<br />

in Stade beweist.<br />

Schlepegrell beschwert sich,<br />

dass bei Amtsübernahme einige<br />

Amts-Utensilien fehlen, und<br />

zwar:<br />

1. Ein kleiner höltzener Wagebalcken<br />

2. Ein alter höltzener Wagebalcken<br />

3. Ein eisen Gewicht von 15<br />

Pfund<br />

4. Ein Gewicht von 6 Pfund<br />

5. Vier Gewichte jedes à 3<br />

Pfund<br />

Geht es Ihnen auch manchmal so?<br />

6. Ein Gold Gewicht Kästgen<br />

mit <strong>der</strong> Wage<br />

7. Eine Feuer Leiter<br />

8. Ein Feuer Hacken<br />

9. 3 Stück 3zöllige Bohlen<br />

ad 8 Fuß<br />

Wichtigstes Utensil war natürlich<br />

das Kästchen mit den<br />

Goldgewichten und <strong>der</strong> Waage,<br />

denn bei <strong>der</strong> noch herrschenden<br />

Vielfalt <strong>der</strong> Münzsorten,<br />

musste jeweils die Vollwertigkeit<br />

überprüft werden.<br />

Der Amtmann im Ruhestand,<br />

Johann David Grote, wird von<br />

<strong>der</strong> Cammer angewiesen, „sothane<br />

fehlende Inventarien Stücke<br />

binnen 8 Tagen zu ersetzen<br />

und in die Official Wohnung des<br />

Herrn Oberhaubtmanns von<br />

Schlepegrell abzuliefern.“, was<br />

auch geschah.<br />

Nun ordnete die Obrigkeit eine<br />

Überprüfung <strong>der</strong> Goldgewichte<br />

an, und siehe da – sie waren<br />

unrichtig – und sollten von <strong>der</strong><br />

Cammer „adjustiret“ (geeicht)<br />

werden o<strong>der</strong>, wenn das zu aufwendig<br />

sei, durch ein neues<br />

Kästchen ersetzt werden.<br />

Über den adeligen Drost<br />

o<strong>der</strong> Oberhauptmann Levin<br />

von Schlepegrell wird in den<br />

nächsten Ausgaben <strong>der</strong> <strong>Staleke</strong><br />

ausführlich berichtet. s<br />

Jutta Siegmeyer<br />

(Fortsetzung folgt)<br />

Beim Frühjahrsputz o<strong>der</strong> Aufräumen findet man den alten<br />

Karton o<strong>der</strong> den Ordner mit den Dokumenten aus Großvaters<br />

o<strong>der</strong> gar Urgroßvaters Zeit wie<strong>der</strong>, und man bekommt Lust,<br />

darin zu stöbern.<br />

Alte Briefe, Verträge, Stammbücher, Kochrezepte und vieles<br />

an<strong>der</strong>e kommt zum Vorschein. Nur lei<strong>der</strong> ist alles handschriftlich<br />

und in deutscher Schrift verfasst und daher mühsam zu<br />

entziffern. Dann ist <strong>der</strong> Spaß schnell vorbei!<br />

Für solche Fälle finden Sie Hilfe beim Kultur- und Heimatverein:<br />

Telefon 04746 397 (Jutta Siegmeyer). Wir transkribieren<br />

(umschreiben in Druckschrift) und deuten Ihre Dokumente.<br />

Die nächsten Zusammenkünfte <strong>der</strong> Geschichtswerkstatt in<br />

<strong>der</strong> Burg Hagen finden <strong>2020</strong> immer montags um 18:30 Uhr<br />

statt, und zwar am 29. Juni; 27. Juli; 31. August; 28. September,<br />

19. Oktober, 9. November <strong>2020</strong>. Gäste sind immer herzlich<br />

willkommen.<br />

UNTER DER STALEKE SOMMER <strong>2020</strong> | 21


M U L T I - B U N T<br />

S ü ß w a s s e r<br />

Z u c h t p e r l e n<br />

Die Jägerschaft vergibt die Auszeichnung<br />

„Goldenes Rebhuhn“<br />

AN2202<br />

Chronograph<br />

UHREN - SCHMUCK - BESTECKE<br />

O B E R M A N N<br />

27628 HAGEN – Tel.: 04746 466<br />

149,- €<br />

SANDSTEDT. Mit dem „Goldenen<br />

Rebhuhn“ wurde <strong>der</strong> Sandstedter<br />

Ortsvorsteher Falko<br />

Wahls-Seedorf ausgezeichnet.<br />

Die Jägerschaft vergibt diese<br />

Auszeichnung an Menschen,<br />

die sich in beson<strong>der</strong>er Weise<br />

für den Natur- und Artenschutz<br />

einsetzen. Wahls-Seedorf hat in<br />

vierzig Jahren wie<strong>der</strong> Störche<br />

gebrütet“, sagte Gerd Konsek,<br />

<strong>der</strong> Naturschutzobmann des<br />

Hegerings Hagen. Er schlug<br />

Wahls-Seedorf zur Ehrung vor,<br />

und <strong>der</strong> Hegeringleiter Mirco<br />

Riethmüller leitete den Vorschlag<br />

weiter an die Jägerschaft<br />

Bremerhaven-Wesermünde.<br />

Nutzen Sie meine Erfahrung.<br />

Versichern, vorsorgen, Vermögen bilden. Dafür<br />

bin ich als Ihr Allianz Fachmann <strong>der</strong> richtige Partner.<br />

Ich berate Sie umfassend und ausführlich.<br />

Überzeugen Sie sich selbst.<br />

Frank Brede<br />

Generalvertretung <strong>der</strong> Allianz<br />

Amtsdamm 20<br />

27628 Hagen im Bremischen<br />

frank.brede@allianz.de<br />

www.allianz-brede.de<br />

Tel. 0 47 46.95 01 25<br />

Besuchen Sie<br />

unsere Homepage!<br />

185_57_5_Layout 1 08.08.2019 16:02 Seite 2<br />

04746 466 - uhren-obermann@web.de<br />

C Otto Baur<br />

Mit dem Goldenen Rebhuhn wurde Falko Wahls-Seedorf ausgezeichnet. Unser Bild<br />

zeigt von links Jägerschaftsschriftführer Eike Lindau, Naturschutzobmann Gerd<br />

Konsek, Falko Wahls-Seedorf und Hegeringleiter Mirco Riethmüller.<br />

den Marschdörfern in und um<br />

Sandstedt zahlreiche Storchennester<br />

aufgebaut, von denen<br />

die meisten angenommen<br />

worden sind. „Auch bei uns<br />

in Wersabe haben nach über<br />

So konnte Wahls-Seedorf das<br />

„Goldene Rebhuhn“ auf <strong>der</strong><br />

Jahreshauptversammlung des<br />

Hegerings Hagen in <strong>der</strong> Bauernschänke<br />

in Bramstedt entgegennehmen.<br />

s Otto Baur<br />

Wir sind Ihr kompetenter Partner für<br />

Fenster . Türen . Rollläden . Terrassendächer<br />

MAHRENHOLZ Bremerhaven GmbH & Co. KG<br />

Am Bredenmoor 1-3 . 27578 Bremerhaven<br />

Telefon 0471 / 80629-0 . www.mahrenholz.de . bremerhaven@mahrenholz.de<br />

Öffnungszeiten<br />

Mo.-Fr.: 08:00 - 18:00 Uhr . Sa.: 09:00 - 13:00 Uhr<br />

Neue Fenster von MAHRENHOLZ für besseren<br />

Einbruchschutz, Wärmeschutz und mehr Komfort<br />

22 | SOMMER <strong>2020</strong><br />

UNTER DER STALEKE


Reitstunden sind in Wittstedt<br />

keine staubige Sache mehr<br />

WITTSTEDT. Die Gesundheit<br />

von Pferd und Reiter fest im<br />

Blick, hat sich <strong>der</strong> Vorstand des<br />

Reitvereins Wittstedt zur Installation<br />

einer Beregnungsanlage<br />

für die Reithalle entschieden.<br />

Dank <strong>der</strong> Geldzuwendung <strong>der</strong><br />

Windpark-Betreiber konnte<br />

Öffnungszeiten:<br />

Montag bis Freitag<br />

9.00 bis 18.30 Uhr<br />

Samstag<br />

9.00 bis 14.00 Uhr<br />

Fußpflegestudio<br />

Fußnote<br />

Martina Koch Fachfußpflegerin<br />

Termine nach Vereinbarung<br />

Hausbesuche<br />

Am Bahndamm 8 · 27628 Hagen i.Brem., Sandstedt<br />

Telefon 0 15 90 172 53 79<br />

Inhaber: Ute Golly<br />

Logestraße 39 b<br />

27616 Beverstedt<br />

Tel. 04747 - 91 89 888<br />

Fax 04747 - 91 89 889<br />

C Ina Eden (2)<br />

An diese Hallenwand soll <strong>der</strong> Spiegel. Der aufbereitete Boden ist zu erkennen.<br />

dieser Wunsch schnell umgesetzt<br />

werden. Zuvor wurde <strong>der</strong><br />

Boden mit Wasserschlauch und<br />

Rasensprenger feucht gehalten,<br />

aber es traten auch immer<br />

wie<strong>der</strong> lästige Nebenerscheinungen<br />

wie Wasserlachen und<br />

Verunreinigungen <strong>der</strong> Hallenwände<br />

auf.<br />

Roencke Springer-Börger<br />

wünscht sich, dass sich schon<br />

bald wie<strong>der</strong> viele Reiter daran<br />

erfreuen können, denn die Auswirkung<br />

<strong>der</strong> Verbreitung des<br />

Corona-Virus hat auch vor dem<br />

Reitsport nicht Halt gemacht.<br />

Sehr ruhig ist es auf dem sonst<br />

so lebhaften Hof, fast völlige<br />

Stille. Man hört nur das leise<br />

Schnauben <strong>der</strong> Pferde, die ungeduldig<br />

auf ihr Futter warten,<br />

von weitem ein Wiehern. Kein<br />

Kin<strong>der</strong>lachen, kein ausführlicher<br />

Austausch unter den Einstellern<br />

und Reitschülern und<br />

vor allem keine <strong>Unter</strong>richtsstunden.<br />

Die Tiere müssen<br />

weiter versorgt werden, auch<br />

ohne die geldbringenden <strong>Unter</strong>richtsstunden.<br />

Da einige unserer<br />

emsigen Helfer uns <strong>der</strong>zeit<br />

nicht unterstützen dürfen,<br />

versorgen wir die Tiere allein.<br />

Wir haben lei<strong>der</strong> auch alle Lehrgänge<br />

und Veranstaltungen im<br />

Frühjahr absagen müssen. Das<br />

alles trifft uns recht hart.<br />

Wir hoffen, dass es bald irgendwie<br />

für uns weitergeht. Sicher<br />

können wir den <strong>Unter</strong>richt in<br />

kleineren Gruppen durchführen.<br />

Aber wann es soweit ist wissen<br />

wir nicht. Wir möchten unseren<br />

Schülern dann einen langgehegten<br />

Wunsch erfüllen. Eine<br />

Spiegelfront in unserer Reithalle,<br />

dann kann sich je<strong>der</strong> von <strong>der</strong><br />

eigenen korrekten Haltung und<br />

<strong>der</strong> seines Pferdes überzeugen.<br />

Die Angebote liegen vor, aber<br />

im Moment müssen wir noch<br />

sehr viel Durchhaltevermögen<br />

beweisen, erklärt Roencke<br />

Springer-Börger. s Ina Eden<br />

Heinz-Jürgen Meyer<br />

Abwassermeister<br />

Wir bauen AQUAmax SBR-<br />

Anlagen von ATB ein.<br />

Ausserdem: Wartung und<br />

Reparatur von Kleinkläranlagen<br />

und Pumpwerken je<strong>der</strong> Art.<br />

Zertifiziertes Wartungsunternehmen<br />

Einbau und Umrüstung von Kleinkläranlagen,<br />

Baggerarbeiten<br />

Driftsethe, Im Leegmoor 7<br />

27628 Hagen im Bremischen<br />

Telefon (0 47 46) 72 52 17, Fax 72 52 18<br />

Mobil (01 52) 089 705-74<br />

heinz-juergen.meyer2@ewetel.net<br />

K reimeyer<br />

Heiko Kreimeyer<br />

Maler- und Lackierermeister<br />

Gebäudeenergieberater<br />

SIGRID<br />

MEYER<br />

Malereifachbetrieb<br />

Amtsdamm 101 · 27628 Hagen<br />

Telefon 0 47 46/72 66 92<br />

Mobil 01 73/6 05 99 73<br />

Verän<strong>der</strong>ung<br />

genießen!<br />

Die Pferde warten auf die Reiter (Coronapause).<br />

SANDRA STRADTMANN<br />

DAMEN · HERREN · KINDER<br />

Birkenweg 8 · 27628 Hagen im Bremischen<br />

Tel. 0160 / 98 09 42 57 · info@haar-pavillon.com<br />

www.haar-pavillon.com<br />

Geöffnet: Mo., Di. 8:30-13:00 /<br />

Mi. 8:30-13:00 und 15:00-18:00 / Do., Fr. 8:30-18:00<br />

UNTER DER STALEKE SOMMER <strong>2020</strong> | 23


EICKHOFF • DR. MEYER • OTTEN<br />

• Rechtsanwälte • Notare • Fachanwälte •<br />

Wir sorgen für Ihr<br />

GUTES RECHT<br />

Telefon<br />

Telefax<br />

04746 72690-0 04746 72690-09<br />

24 | SOMMER <strong>2020</strong><br />

Joachim Eickhoff<br />

• Rechtsanwalt und Notar<br />

• Fachanwalt für Arbeitsrecht<br />

• Fachanwalt für Verkehrsrecht<br />

Dr. jur. Torben Meyer<br />

• Rechtsanwalt und Notar<br />

• Fachanwalt für Erbrecht<br />

• Fachanwalt für Medizinrecht<br />

Sylvia Otten-Horstmann<br />

• Rechtsanwältin<br />

• Fachanwältin für Familienrecht<br />

• Berufsbetreuerin<br />

Janina Mattern<br />

• Rechtsanwältin<br />

Heike Vagt<br />

• Rechtsanwältin<br />

Amtsdamm 44<br />

E-Mail<br />

27628 Hagen im Bremischen mail@eickhoff-meyer-otten.de<br />

www.EICKHOFF-MEYER-OTTEN.de<br />

Das Ehegattenerbrecht im Falle<br />

einer Scheidung<br />

Die Ausgangslage ab Eheschließung<br />

Mit <strong>der</strong> Heirat entsteht gem. §<br />

1931 BGB das Ehegattenerbrecht.<br />

Leben die Ehegatten im<br />

gesetzlichen Güterstand <strong>der</strong> Zugewinngemeinschaft,<br />

erbt <strong>der</strong><br />

überlebende Ehegatte, wenn<br />

keine an<strong>der</strong>slautende letztwillige<br />

Verfügung vorhanden ist,<br />

neben den Abkömmlingen des<br />

Erblassers ein Viertel des Nachlasses.<br />

Daneben erhält er ein<br />

weiteres Viertel zum pauschalen<br />

Ausgleich des Zugewinns (§<br />

1363 BGB), so dass er letztlich<br />

zur Hälfte Miterbe wird.<br />

Sind Abkömmlinge nicht vorhanden,<br />

leben aber noch die<br />

Eltern o<strong>der</strong> Geschwister des<br />

Verstorbenen o<strong>der</strong> gar die<br />

Großeltern, erbt <strong>der</strong> Ehegatten<br />

neben diesen die Hälfte des<br />

Nachlasses zzgl. des Viertels für<br />

den Zugewinn, mithin also insgesamt<br />

drei Viertel des Nachlasses<br />

(mindestens).<br />

Gibt es auch solche Angehörigen<br />

nicht, erhält <strong>der</strong> überlebende<br />

Ehegatte das Erbe alleine.<br />

Sind an<strong>der</strong>e Güterstände vereinbart,<br />

fällt das Erbrecht von<br />

<strong>der</strong> Quote her zwar zum Teil<br />

abweichend aus, ist aber dem<br />

Grunde nach ebenso vorhanden.<br />

Ferner kann <strong>der</strong> überlebende<br />

Ehegatte die zum ehelichen<br />

Haushalt gehörenden<br />

Gegenstände und die Hochzeitsgeschenke<br />

als Voraus beanspruchen;<br />

Abkömmlingen<br />

gegenüber allerdings nur,<br />

wenn er diese Gegenstände zur<br />

Führung eines angemessenen<br />

Haushalts benötigt.<br />

Oftmals wird das gesetzliche<br />

Erbrecht durch letztwillige<br />

Verfügungen, sei es durch Testament,<br />

gemeinschaftliches<br />

Testament o<strong>der</strong> Erbvertrag modifiziert.<br />

Bei Ehen mit Auslandsbezug<br />

kann auch das Erbrecht<br />

eines an<strong>der</strong>en Landes greifen.<br />

Was gilt, wenn es zur Trennung<br />

kommt?<br />

Wenn deutsches Recht anwendbar<br />

ist, führt die Trennung<br />

perse zu keiner an<strong>der</strong>en<br />

Beurteilung. Der Erblasser wird<br />

von dem ihm inzwischen unliebsam<br />

gewordenen Ehegatten<br />

entwe<strong>der</strong> gesetzlich o<strong>der</strong><br />

per letztwilliger Verfügung<br />

beerbt. Der getrenntlebende<br />

Ehegatte ist also unverän<strong>der</strong>t<br />

erbberechtigt.<br />

Wi<strong>der</strong>ruft <strong>der</strong> Erblasser eine seinen<br />

Ehegatten begünstigende<br />

Verfügung formgerecht und<br />

setzt einen Dritten zum Erben<br />

ein, so bleibt dem an<strong>der</strong>en Ehegatten<br />

in aller Regel zumindest<br />

<strong>der</strong> Pflichtteil. Dieser Anspruch<br />

ist auf eine Geldzahlung gerichtet,<br />

<strong>der</strong>en Höhe dem Wert des<br />

halben gesetzlichen Erbteils<br />

entspricht.<br />

Was gilt ab Beginn des Scheidungsverfahren?<br />

Das gesetzliche Erbrecht des<br />

überlebenden Ehegatten sowie<br />

das Recht auf den Voraus<br />

ist ausgeschlossen, wenn zur<br />

Zeit des Todes des Erblassers<br />

die Voraussetzungen für die<br />

Scheidung <strong>der</strong> Ehe gegeben<br />

waren und <strong>der</strong> Erblasser die<br />

Scheidung beantragt hat o<strong>der</strong><br />

ihr zugestimmt hat (§ 1933<br />

BGB). Damit wäre dann auch<br />

das Pflichtteilsrecht ausgeschlossen.<br />

Vergleichbare Regelungen gibt<br />

es für letztwillige Verfügungen<br />

(§§ 2077, 2268, 2279 BGB), wobei<br />

hier zu differenzieren ist, ob<br />

die Regelungen nach dem Erblasserwillen<br />

nicht ggf. weitergelten<br />

sollen. Im Zweifel wird<br />

die Verfügung gem. § 2077 III<br />

BGB solange als wirksam angesehen,<br />

bis die Ehe geschieden<br />

ist.<br />

Ob <strong>der</strong> Erblasser einen rechtshängigen<br />

Antrag auf Scheidung<br />

gestellt hat o<strong>der</strong> <strong>der</strong> Scheidung<br />

UNTER DER STALEKE


zugestimmt hat, lässt sich meist<br />

noch einfach beantworten. Ob<br />

die Voraussetzungen für eine<br />

Scheidung vorlagen, kann aber<br />

höchst streitig werden.<br />

Dazu muss nicht nur ein Trennungsjahr<br />

eingehalten worden<br />

sein, son<strong>der</strong>n auch die<br />

Ehe gescheitert sein. In bestimmten<br />

Fällen wird dieses<br />

zwar vom Gesetzgeber unterstellt<br />

(z.B. nach drei Jahren<br />

Trennung). Gab es aber jüngst<br />

einen Versöhnungsversuch,<br />

kann das Scheitern schon fraglich<br />

sein.<br />

Der überlebende Partner, <strong>der</strong><br />

sein Erbrecht nicht verlieren<br />

will, stimmt daher einem Scheidungsantrag<br />

eher nicht zu und<br />

argumentiert im Falle eines Falles,<br />

es lag nur eine Krise aber<br />

kein endgültiges Scheitern vor.<br />

Darüber muss dann im Rahmen<br />

des Erbscheinverfahrens<br />

das Nachlassgericht entscheiden.<br />

Es kann trotz längerer<br />

und räumlicher Trennung die<br />

Prognose, dass die Ehegatten<br />

sich doch ggf. noch wie<strong>der</strong> versöhnt<br />

hätten, getroffen werden<br />

(so z.B. OLG Düsseldorf, 3 Wx<br />

182/19).<br />

Auch wenn <strong>der</strong> überlebende<br />

Ehegatte nicht Erbe wird, kann<br />

er zumindest den dann konkret<br />

zu berechnenden Zugewinnausgleich<br />

noch einfor<strong>der</strong>n (§<br />

1371 II BGB).<br />

Rechtslage nach <strong>der</strong> Scheidung<br />

Ist die Ehe rechtskräftig geschieden,<br />

ist im Erbfall kein<br />

gesetzliches Erbrecht des<br />

Ehegatten mehr vorhanden.<br />

Gleiches gilt für das Erbrecht<br />

aus Testamenten und Erbverträgen,<br />

es sei denn, die Regelungen<br />

sollen eindeutig auch<br />

über die Scheidung hinaus<br />

Bestand haben o<strong>der</strong> wurden<br />

gar erst nach <strong>der</strong> Scheidung<br />

errichtet.<br />

Eine wichtige Vorschrift gilt es<br />

hier im Auge zu haben. Wurde<br />

dem überlebenden Ehegatten<br />

ein laufen<strong>der</strong> nachehelicher<br />

<strong>Unter</strong>haltsanspruch zugesprochen,<br />

so entfällt dieser nicht<br />

automatisch mit dem Tod des<br />

Erblassers. Der <strong>Unter</strong>haltsanspruch<br />

richtet sich stattdessen<br />

nun gegen den Erben, ist aber<br />

beschränkt auf eine Gesamtsumme,<br />

die dem Pflichtteil des<br />

unterhaltsbedürftigen Ehegatten<br />

entsprochen hätten, wäre<br />

die Ehe nicht geschieden worden<br />

(§ 1586 b BGB). Bei <strong>der</strong> Berechnung<br />

ist ein etwaig neuer<br />

Ehegatte des Erblassers nicht<br />

zu berücksichtigen, neu hinzugekommene<br />

Abkömmlinge<br />

aber schon.<br />

Fazit:<br />

Um das Erbrecht eines Ehegatten<br />

wirksam und verlässlich<br />

bereits ab Trennung auszuschließen,<br />

bleibt einem nur<br />

ein formwirksamer Erb- und<br />

Pflichtteilsverzichtsvertrag,<br />

<strong>der</strong> zwischen den Ehegatten<br />

aber nur einvernehmlich abgeschlossen<br />

werden kann.<br />

Sylvia Otten-Horstmann<br />

(Rechtsanwältin aus Hagen im<br />

Bremischen)<br />

PRAXIS FÜR GESUNDHEIT & MASSAGE<br />

bietet an:<br />

Energiemassage und<br />

ganzheitliche Wirbelsäulenaufrichtung<br />

NEU:<br />

Ahnenarbeit<br />

– geeignet zur Lösung von Blockaden, bis hin<br />

zum Urgrund Ihrer Problematik<br />

Yvonne Sulies, staatl. geprüfte Masseurin · Bogenstraße 8<br />

27628 Hagen i. Brem. - Bramstedt · Telefon (0 47 46) 72 51 26<br />

Telefon<br />

(04748)<br />

Handy<br />

(0163)<br />

Thomas Breden<br />

Immobilienmakler<br />

Am Felde 28<br />

27616 Beverstedt<br />

9 31 32 66<br />

1 63 60 60<br />

www.cuxland-makler.de . info@cuxland-makler.de<br />

SYSTEMISCHE BERATUNG<br />

PSYCHOLOGISCHES<br />

COACHING<br />

Alles, was stark macht!<br />

Singles · Partner · Familie · Führungskräfte-Coaching<br />

Ernährungsberatung · Entspannungstraining<br />

Trauerrede und Begleitung<br />

Sich von Tönen tragen lassen!<br />

Neue KlangEvents siehe Website.<br />

Evelyn C. Fromme • Driftsethe, Am Sandberg 9 • 27628 Hagen im Brem.<br />

Tel. 0 47 46 - 727 99 97 • Mobil 0172 - 437 54 39 • www.energieimleben.de<br />

REIFEN- UND AUTOSERVICE<br />

BÜLOW E. K.<br />

André Bülow<br />

Döhrenacker 6 · 27628 Hagen<br />

Telefon (0 47 46) 72 74 75<br />

Fax (0 47 46) 72 74 76 · Mobil (01 51) 50 60 67 44<br />

KFZ-Meisterbetrieb<br />

Reifenservice & Alufelgen<br />

PKW Ersatzteile<br />

Klima-Service<br />

Auspuffanlagen<br />

Öl-Service<br />

Autoglas-Service<br />

Anhänger Verleih<br />

KFZ-Reparatur- und Inspektionsservice<br />

aller Marken<br />

UNTER DER STALEKE SOMMER <strong>2020</strong> | 25


Handwerker &<br />

Hausmeisterservice<br />

24 / 7<br />

Notdienst<br />

zuverlässig - vielseitig - freundlich - günstig<br />

- Montage Gartenhäuser, Carports, Bauelemente<br />

- Montage Rolläden, Sonnenschutz, Insektenschutz<br />

- Objektpflege Gehwege, Terrassen, Vordächer<br />

- Rasenpflege, Wildwuchsbeseitigung, Grabpflege<br />

- Reparaturen, Renovierung, Malerarbeiten<br />

- Ferienwohnungen Service A-Z<br />

- Notdienst 24 / 7 in allen Bereichen<br />

Baumscheibe erinnert<br />

an Friedenseiche<br />

HAGEN. Mit <strong>der</strong> Präsentation<br />

einer Baumscheibe von <strong>der</strong><br />

ehemaligen „Friedenseiche“ ist<br />

<strong>der</strong> Hagener „Arbeitskreis Ortsmitte“<br />

wie<strong>der</strong> einen Schritt vorangekommen.<br />

Zurzeit ist <strong>der</strong><br />

Standort noch eingezäunt, weil<br />

worden. „Wenn alle Arbeiten<br />

abgeschlossen sind, werde<br />

ich den Arbeitskreis sowie alle<br />

För<strong>der</strong>er und <strong>Unter</strong>stützer zu<br />

einer kleinen Einweihungsfeier<br />

einladen“, kündigte die Ortsvorsteherin<br />

an.<br />

Thomas Wittke, <strong>Unter</strong> den Linden 14, 27628 Albstedt<br />

https://handwerker-hausmeisterservice.de<br />

Tel.: 04746 2120642<br />

Mobil: 0176 71207540<br />

Tolle Angebote für die Materialliste <strong>der</strong><br />

Schulanfänger<br />

Sie können die Liste einfach bei uns abgeben - wir stellen alles für Sie zuzsammen!<br />

EINMALIGES ANGEBOT<br />

BIS FERIENBEGINN<br />

AUF ALLE<br />

SCHUL-<br />

RANZEN<br />

10%<br />

NACHLASS<br />

Mo.- Fr. von 08:00 -18:00 Uhr · Sa. von 08:00 -12:30 Uhr<br />

ALLES UNTER EINEM DACH - SO VIEL SO NAH!<br />

Amtsdamm 38<br />

Hagen im Bremischen<br />

Tel. 04746 - 6376<br />

www.papierundco.de<br />

R Ü C K E N P R O B L E M E ?<br />

CHIROPRAKTIK-ZENTRUM<br />

Niels An<strong>der</strong>sen<br />

Doctor of Chiropractic<br />

Logan University, USA<br />

(Heilpraktiker)<br />

Herwigstraße 8<br />

27572 Bremerhaven<br />

BÜCHER<br />

SCHUL- &<br />

SCHREIBWAREN<br />

TOTO / LOTTO<br />

POST<br />

Tel. 04 71 - 80 19 00<br />

www.wirbeldoktor.de<br />

C Ursula Heß<br />

Die Baumscheibe soll an die symbolträchtige „Friedenseiche“ auf dem Amtsplatz in<br />

Hagen erinnern, die 2013 aus Sicherheitsgründen gefällt werden musste.<br />

das Gestell noch nicht fest verankert<br />

ist. Vor <strong>der</strong> endgültigen<br />

Freigabe wird die Baumscheibe<br />

zudem mit einem schützendem<br />

Sicherheitsglas versehen.<br />

„Wir vom Arbeitskreis freuen<br />

uns sehr, dass die Baumscheibe<br />

jetzt einen würdigen Platz<br />

gefunden hat. Sie soll an die<br />

symbolträchtige Hagener „Friedenseiche“<br />

erinnern, die fast<br />

170 Jahre alt auf dem Amtsplatz<br />

gestanden hat und 2013 aus Sicherheitsgründen<br />

lei<strong>der</strong> gefällt<br />

werden musste“, erklärt Ortsvorsteherin<br />

Giesela Schwertfeger.<br />

„Es hat zwar mehrere Jahre<br />

bis zur Präsentation gedauert,<br />

aber wir mussten auch die Kosten<br />

im Blick behalten. Das jetzt<br />

von <strong>der</strong> Hagener Firma Ertel<br />

angefertigte Gestell ist stabil<br />

und pflegeleicht. Wir sind sehr<br />

zufrieden mit <strong>der</strong> Ausführung“,<br />

lobte sie die fachgerechte Arbeit.<br />

Die Baumscheibe sei von<br />

<strong>der</strong> Tischlerei Holler in Offenwardener<br />

Moor gut bearbeitet<br />

Die Idee, mit einer Baumscheibe<br />

den Standort des ehemals stolzen<br />

Baumes zu dokumentieren,<br />

stammt von Hagens Ortsheimatpflegerin<br />

Jutta Siegmeyer,<br />

die ebenfalls dem Arbeitskreis<br />

angehört. „Das geschmiedete<br />

Gestell mit dem Überdach ist<br />

eine gelungene Lösung. In Arbeit<br />

ist zurzeit noch ein Schild,<br />

auf dem zu lesen sein wird, warum<br />

die Baumscheibe dort aufgestellt<br />

wurde“, beschreibt sie<br />

die weitere Planung. Fast 170<br />

Jahre hatte die Stieleiche allen<br />

Stürmen getrotzt, das deutsche<br />

Kaiserreich überlebt und<br />

zwei Weltkriege überstanden.<br />

Der Hagener Schützenverein<br />

pflanzte sie 1853 anlässlich seines<br />

fünfjährigen Bestehens auf<br />

dem Amtsplatz. 13 Jahre später<br />

wurde sie mit einer eisernen<br />

Plakette versehen. Die Inschrift<br />

„Deutschlands Frühling 1848“<br />

wies auf das Wie<strong>der</strong>erwachen<br />

des deutschen Volkes nach <strong>der</strong><br />

schweren Zeit vor 1848 hin.<br />

26 | SOMMER <strong>2020</strong><br />

UNTER DER STALEKE


Mit den Jahren nagte <strong>der</strong> Zahn<br />

<strong>der</strong> Zeit mächtig an dem Eichenbaum.<br />

Die Gemeinde Hagen<br />

wollte alles versuchen, den<br />

Baum so lange wie möglich zu<br />

erhalten und gab daher 2013 ein<br />

Gutachten in Auftrag, das Aufschluss<br />

darüber geben sollte,<br />

ob die symbolträchtige Eiche<br />

zu retten sei. Laut Gutachten<br />

wies die Eiche Fruchtkörper des<br />

Schwefelporlings auf. Dieser Pilz<br />

dringe über Wunden in den<br />

Stamm sowie in stärkere Äste<br />

ein und verursache dort eine<br />

intensive Braunfäule. Hierdurch<br />

könne die Bruchsicherheit erheblich<br />

beeinträchtigt werden.<br />

Eine abschließende Beurteilung<br />

des Pilzbefalls sei in <strong>der</strong><br />

Sichtkontrolle nicht möglich,<br />

stellte <strong>der</strong> Gutachter fest und<br />

empfahl eine <strong>Unter</strong>suchung<br />

mittels Schalltomographie, die<br />

verlässliche Aussagen über die<br />

Ausbreitung des Pilzes ermöglichen<br />

sollte. Das Ergebnis war<br />

nie<strong>der</strong>schmetternd. „Die Eiche<br />

ist von innen verfault und stellt<br />

daher ein Sicherheitsrisiko dar“.<br />

Daraufhin beschloss <strong>der</strong> Gemein<strong>der</strong>at<br />

Hagen die Abholzung,<br />

die bei den Bürgern nicht<br />

unumstritten war. s Ursula Heß<br />

Absage Herbstmarkt, Vorlesefieber<br />

und Hermann-Allmers-<br />

Schwimmen<br />

HAGEN. Im September <strong>2020</strong><br />

würden planmäßig das Vorlesefieber<br />

sowie <strong>der</strong> Herbstmarkt<br />

in <strong>der</strong> Gemeinde Hagen im Bremischen<br />

stattfinden. Aufgrund<br />

<strong>der</strong> <strong>der</strong>zeitigen Lage und <strong>der</strong><br />

Ungewissheit, ob solche Veranstaltungen<br />

im Herbst wie<strong>der</strong><br />

stattfinden können, hat die Gemeinde<br />

Hagen im Bremischen<br />

entschieden, diese Veranstaltungen<br />

in diesem Jahr abzusagen.<br />

Bürgermeister Andreas Wittenberg<br />

bedauert diesen Schritt<br />

sehr, weist jedoch darauf hin,<br />

dass <strong>der</strong> Infektionsschutz auch<br />

im Herbst noch im Vor<strong>der</strong>grund<br />

stehen wird: ,,Ich hoffe, dass wir<br />

spätestens im nächsten Jahr zur<br />

Normalität zurückkehren werden<br />

und dann alle Veranstaltungen<br />

wie<strong>der</strong> gewohnt stattfinden<br />

können“.<br />

Darüber hinaus weist die Gemeinde<br />

Hagen im Bremischen<br />

darauf hin, dass aufgrund <strong>der</strong><br />

<strong>der</strong>zeit gültigen Verordnung zur<br />

Bekämpfung <strong>der</strong> Corona-Pandemie<br />

des Landes Nie<strong>der</strong>sachsen<br />

bis zum Ablauf des 31.08.<strong>2020</strong><br />

alle Großveranstaltungen mit<br />

1.000 o<strong>der</strong> mehr Teilnehmenden<br />

sowie darüber hinaus unabhängig<br />

von <strong>der</strong> Personenzahl<br />

alle Volksfeste, Kirmesveranstaltungen,<br />

Festivals, Dorf-, Straßenund<br />

Schützenfeste und ähnliche<br />

Veranstaltungen in Nie<strong>der</strong>sachsen<br />

verboten sind. Darunter fällt<br />

auch das Herrmann-Allmers-<br />

Schwimmen, welches in diesem<br />

Jahr lei<strong>der</strong> nicht stattfinden<br />

kann. s <br />

Gemeinde Hagen<br />

Plissees mit Charme<br />

Peppen Sie Ihre Fenster auf<br />

mit mo<strong>der</strong>nen Plissees von<br />

Petra Brähler.<br />

Kassebrucher Weg 29 · 27628 Hagen im Bremischen<br />

Telefon (0 47 46) 9 17 69 16 · pbp.plissees@ewe.net<br />

Verkauf, Montage und Reparatur<br />

Beratung vor Ort, Maßanfertigung<br />

Wir machen Ihnen<br />

die Welt bunt!<br />

Mehr als 45 Jahre beraten wir mit langjähriger Erfahrung<br />

umfangreich unsere Kunden. Wir sind Profis<br />

in den Bereichen Logodesign, Geschäftsdrucksachen,<br />

Broschüren, Blöcke, Flyer, Kalen<strong>der</strong>, Webseiten und<br />

Werbe anzeigen. Mit größter Sorgfalt kümmern wir<br />

uns um die Abwicklung Ihres Projektes.<br />

Unsere Schwerpunkte für Ihren Erfolg<br />

Beratung für Druckerzeugnisse und Webprojekte<br />

Entwicklung von Logos und Corporate Designs<br />

Offset- und Digitaldruck<br />

Bücher und Kalen<strong>der</strong> in kleinen und großen<br />

Stückzahlen<br />

Lettershop (Direktmarketing)<br />

Werbemittel (Schil<strong>der</strong>, Stempel, Fahrzeugbeschriftung,<br />

PVC-Banner)<br />

Erstellung und Pflege von Webseiten<br />

Betreuung von <strong>Unter</strong>nehmen in Sozialen<br />

Netzwerken<br />

Vom Konzept, über die Gestaltung bis hin zur Erstellung<br />

bleibt alles in einer Hand – sprechen Sie uns<br />

einfach an!<br />

Sparen Sie bares Geld und nehmen<br />

gleich den Profi …<br />

Weißenberger Straße 12 · 27628 Hagen im Bremischen<br />

Telefon 0 47 46 / 94 64-0 · www.druckhaus-wuest.de<br />

UNTER DER STALEKE SOMMER <strong>2020</strong> | 27


Uthledes Dorfteiche<br />

Wolters' Pool auf einer Ansichtskarte aus dem frühen 20. Jahrhun<strong>der</strong>t.<br />

Der Teich wurde für den Bau des jetzigen Feuerwehrhauses<br />

1954 zugeschüttet.<br />

UTHLEDE. Wie viele an<strong>der</strong>e Orte, so hatte auch Uthlede früher<br />

mehrere Dorfteiche. Sie dienten <strong>der</strong> Löschwasserversorgung bei<br />

Bränden und als Schwimmfläche für die Enten und Gänse des Dorfes.<br />

Bei starken Regenfällen nahmen sie das Oberflächenwasser<br />

<strong>der</strong> Straßen auf, in Trockenperioden verwandelten sie sich aber<br />

auch in schlammige stinkende Massen mit Tierkot. In Uthlede<br />

wurden die Teiche nach den Familien benannt, die an ihren Ufern<br />

wohnten. Niebanks Pool, heute wohnt dort Familie Noffke, lag<br />

dort, wo die Achterstraße und die Moorstraße zusammentreffen.<br />

Als erster wurde dieser Teich bereits 1930 zugeschüttet. Wolters‘<br />

Pool lag direkt vor <strong>der</strong> Gastwirtschaft Wolters. An seinem südlichen<br />

Ufer baute man 1910 das Spritzenhaus. 1954 wurde das<br />

neue Feuerwehrgerätehaus auf <strong>der</strong> Fläche des Teiches errichtet,<br />

<strong>der</strong> dafür zugeschüttet wurde. Um das Wasserreservoir aber zu<br />

erhalten, wurde unter das Feuerwehrhaus eine Zisterne gebaut.<br />

Seebecks Pool lag vor dem Hof Seebeck, heute Luerßen, an <strong>der</strong><br />

Achterstraße. Der wurde in den 1950er Jahren zugeschüttet, weil<br />

auf dieser Fläche <strong>der</strong> Buswendeplatz eingerichtet wurde. Vorher<br />

hatten die Postbusse vor <strong>der</strong> Gastwirtschaft Baur gehalten. So<br />

haben die ehemaligen Wasserflächen schon in den 1950er Jahren<br />

neue Nutzungen bekommen, aber mit diesen alten Fotos bleibt<br />

die Erinnerung an die Uthle<strong>der</strong> Dorfteiche wach. s Otto Baur<br />

Niebanks Pool um 1905 mit Blick in die Moorstraße.<br />

Rechts <strong>der</strong> Hof von Lü<strong>der</strong> Lüerssen (heute Koch),<br />

links Niebank (heute Noffke) und Blen<strong>der</strong>mann.<br />

Seebecks Pool mit Blick auf die Achterstraße.<br />

Dahinter das Haus <strong>der</strong> Familie Bühring.<br />

Seebecks Pool im November 1942.<br />

Im Hintergrund die Meyenburger Straße und die<br />

Gastwirtschaft Würger. Das Fe<strong>der</strong>vieh tummelt sich<br />

noch auf dem Wasser, bevor es einige Wochen<br />

später zum Weihnachtsbraten wird.<br />

Wolters' Gasthof um 1900 auf mit „Wolters' Pool“<br />

auf einer alten Ansichtskarte.<br />

28 | SOMMER <strong>2020</strong><br />

UNTER DER STALEKE


Niebanks Pool um 1905 mit Blick in die Achterstraße.<br />

In dem Haus links im Bild betrieb damals Carsten-Friedrich Soller<br />

die „Herberge zur Heimat“, in <strong>der</strong> Handwerksburschen,<br />

die auf <strong>der</strong> Walz waren, übernachten konnten.<br />

Niebanks Pool in den 1930er Jahren.<br />

Seebecks Pool 1929 mit Blick auf den Hof Seebeck<br />

(heute Luerßen).<br />

Seebecks Pool in den 1940er Jahren. Im Hintergrund die Gastwirtschaften<br />

Würger (rechts) und Baur (links). Auf <strong>der</strong> Fläche des Bauernhauses hinten<br />

in <strong>der</strong> Mitte steht heute das Geschäftshaus von Volker Wulffs Firma „En Garde“.<br />

Wolters' Pool im Jahre 1929. Das Gemeindehaus<br />

und die Kirche sind kaum verän<strong>der</strong>t.<br />

Hinter dem Teich direkt am Ufer steht das<br />

damalige Spritzenhaus.<br />

UNTER DER STALEKE<br />

SOMMER <strong>2020</strong> | 29


Ortsfeuerwehr Bramstedt<br />

hat neue Spitze<br />

Montag bis Samstag:<br />

8.00 – 12.30 und<br />

13.30 – 18.00 Uhr<br />

BRAMSTEDT. Die Ortsfeuerwehr<br />

Bramstedt hat eine neue<br />

Führungsspitze gewählt. Ortsbrandmeister<br />

ist jetzt Michael<br />

Czaykowski, zu seinem Stellvertreter<br />

wählte die Versammlung<br />

Marco Wiecke. Damit scheidet<br />

<strong>der</strong> bisherige Ortsbrandmeister<br />

Gerd Sasse nach 19 Jahren<br />

an <strong>der</strong> Spitze <strong>der</strong> Ortswehr<br />

aus. Sasse kandidierte nicht erneut<br />

für das Ehrenamt, „denn<br />

19 Jahre sind genug“. In <strong>der</strong><br />

Folge wählten die Mitglie<strong>der</strong><br />

<strong>der</strong> Feuerwehr Michael Czaykowski<br />

zum neuen Ortsbrandmeister.<br />

Der 38-jährige ist seit<br />

1991 in <strong>der</strong> Feuerwehr und war<br />

bisher stellvertreten<strong>der</strong> Wehrführer<br />

und Abschnittjugendwart.<br />

Darüber hinaus bekleidet<br />

<strong>der</strong> engagierte Brandschützer<br />

seit einem Jahr das Amt des<br />

stellvertretenden Gemeindebrandmeisters<br />

in Hagen. Sein<br />

Stellvertreter an <strong>der</strong> Spitze<br />

des Ortskommandos ist jetzt<br />

Marco Wiecke. Der 46-jährige<br />

engagiert sich seit 1986 im<br />

Brandschutz und betätigte sich<br />

13 Jahre lang als Atemschutzwart<br />

und vier Jahre als Gruppenführer.<br />

Beide haben ambitionierte<br />

Ziele. „Wir wollen die<br />

Beteiligung an den Übungsdiensten<br />

verbessern“, betonten<br />

sie nach ihrer Wahl und<br />

so dürfen sich die Mitglie<strong>der</strong><br />

<strong>der</strong> Bramstedter Wehr auf eine<br />

neue „Führungskultur“ freuen.<br />

Der scheidende Wehrführer<br />

Lindenallee 23 · 27628 Hagen im Bremischen · Telefon (0 47 46) 475<br />

info@gartencenter-hagen.de · www.gartencenter-hagen.de<br />

Haus am<br />

Amtsplatz<br />

Täglich frisch & hausgemacht<br />

Saalbetrieb bis zu 70 Personen<br />

30 | SOMMER <strong>2020</strong><br />

Frühstück<br />

Eiskreationen<br />

Kuchen & heiße Waffeln<br />

leckere Kaffeespezialitäten<br />

Mittagstisch<br />

Amtsplatz 7 in 27628 Hagen<br />

Café 04746-7260695<br />

Imbiss 04746-7260696<br />

Café 09.00-18.00h<br />

Wir sind vom<br />

20.07. - 10.08.<strong>2020</strong><br />

im Urlaub<br />

Imbiss 11.30-14.30h<br />

11.00-21.00h<br />

Ortsbrandmeister Gerd Sasse (r.) gibt sein Amt auf. Die Hauptversammlung <strong>der</strong><br />

Ortswehr Bramstedt wählte Michael Czaykowski (m.) zu seinem Nachfolger, neuer<br />

Stellvertreter ist Marco Wiecke (l.).<br />

trennt sich gern von <strong>der</strong> Führungsposition.<br />

„Die Aufgaben<br />

haben stark zugenommen“,<br />

erklärt Gerd Sasse, <strong>der</strong> diese<br />

Verantwortung nun in jüngere<br />

Hände legt. Schon 2001 löste<br />

Sasse den Ortsbrandmeister<br />

Karl-Wilhelm Schnars ab und<br />

erlebte in den zurückliegenden<br />

Jahren auch kurioses und<br />

For<strong>der</strong>ndes. Neben einer Katzenrettung<br />

aus einem Baum<br />

erlebte Sasse Unfälle, große<br />

und kleine Brände, beteiligte<br />

sich an Waldbrandpatroullien<br />

und Hochwassereinsätze. Als<br />

„mordsanstrengend“ bezeichnete<br />

<strong>der</strong> scheidende Ortsbrandmeister<br />

den Bau des<br />

Gerätehauses. Natürlich bleibt<br />

Gerd Sasse dem Löschwesen<br />

weiterhin verbunden. So engagiert<br />

er sich auch zukünftig<br />

UNTER DER STALEKE


in <strong>der</strong> Nachwuchsausbildung.<br />

Als Gemeindeausbil<strong>der</strong> in <strong>der</strong><br />

Truppmannschulung ist seine<br />

Expertise nach wie vor gefragt.<br />

Hagens Bürgermeister Andreas<br />

Wittenberg (parteilos) dankte<br />

dem scheidenden Ortsbrandmeister<br />

für seine fast 20 Jahre<br />

währende Arbeit. In seinem<br />

letzten Rückblick auf das Einsatzgeschehen<br />

bilanzierte<br />

Sasse acht Brand- und neun<br />

Hilfeleistungseinsätze sowie<br />

eine Kreisfeuerwehrübung.<br />

Die Ortswehr hat <strong>der</strong>zeit 32<br />

Aktive, die sich während <strong>der</strong><br />

Übungsdienste jedoch rar<br />

machten. „Die Beteiligung war<br />

schlecht“, gab Sasse dann auch<br />

unumwunden zu und for<strong>der</strong>te,<br />

ebenso wie <strong>der</strong> Bürgermeister<br />

Andreas Wittenberg, ein stärkeres<br />

Engagement. Bei den Wahlen<br />

zum Ortskommando wurde<br />

Miriam Schwertner als Jugendwartin<br />

wie<strong>der</strong>gewählt. Erster<br />

Gruppenführer ist <strong>der</strong> neue<br />

Ortsbrandmeister, sein Stellvertreter<br />

ist Kai Bühring. Die zweite<br />

Gruppe führt <strong>der</strong> stellvertretende<br />

Ortsbrandmeister. Miriam<br />

Schwertner, die während <strong>der</strong><br />

Versammlung zur Hauptfeuerwehrfrau<br />

beför<strong>der</strong>t wurde, ist<br />

seine Vertretung. Schließlich<br />

regte Karl-Wilhelm Schnars, mit<br />

<strong>der</strong> Zustimmung aller Anwesenden,<br />

die Ernennung von Gerd<br />

Sasse zum Ehrenbrandmeister<br />

an. s <br />

Andreas Palme<br />

Neue Trikots für die U 11 I<br />

HAGEN. Die U11 I von JFV <strong>Staleke</strong><br />

bedankt sich ganz herzlich<br />

bei Matthias Laartz und<br />

Karsten Baumgarten von <strong>der</strong><br />

VGH-Versicherung für die neu<br />

gesponserten Trikots. Trainer<br />

Norbert Eismann freut sich beson<strong>der</strong>s<br />

darüber, dass die VGH-<br />

Versicherung die Kin<strong>der</strong> schon<br />

seit insgesamt sechs Jahren<br />

als Hauptsponsor begleitet. In<br />

<strong>der</strong> heutigen Zeit ist das nicht<br />

mehr selbstverständlich, doch<br />

die VGH in Hagen ist gerade im<br />

Bereich <strong>der</strong> Jugendarbeit sehr<br />

engagiert. Die jungen Talente<br />

hoffen, dass das noch viele Jahre<br />

so weitergeht. s Norbert Eismann<br />

Gaststätte Mensing<br />

direkt am Weserdeich – Campingplatz<br />

Gästezimmer<br />

Gutbürgerliche Küche<br />

Geeignet für Hochzeiten, Familienfeiern und Vereinsfeste<br />

• An<strong>der</strong>e Öffnungszeiten:<br />

Montag – Freitag 12.00 bis 20.00 Uhr<br />

Samstag – Sonntag & Feiertag 10.00 bis 20.00 Uhr<br />

Dienstag Ruhetag<br />

• Durchgehend geöffnet und warme Küche<br />

• Essen außer Haus (Selbstabholer)<br />

Bitten um<br />

Tischreservierung.<br />

27628 Sandstedt-Rechtenfleth<br />

Lindenbruchstraße 16 · Telefon (0 47 02) 2 94<br />

Unten von links: Thore Sulenski, Mattis Schwertfeger, Marian Schriewer, Erik<br />

Reinscher, Joshua Weidemann, Tede Klawitter, Devin Plitzner. Oben von links:<br />

Trainer Marcel Weidemann, Jaime Kohne, Jermaine Albritton, Arvid Schmidt, Silas<br />

Knoblauch, Bjarne Klaus, Leo Dullweber, Sponsor Karsten Baumgarten, Trainer<br />

Norbert Eismann.<br />

Ferienwohnung / Monteurwohnung<br />

80 / 70 qm – 3 Zimmer, Küche, Bad –<br />

bis zu 5 Personen<br />

27628 Hagen im Bremischen, OT Albstedt<br />

Tel. (01 76) 4 95 00 30 · www.ferienwohnung-albstedt.de<br />

UNTER DER STALEKE SOMMER <strong>2020</strong> | 31


Neues Gerätehaus bei <strong>der</strong><br />

Feuerwehr in Lehnstedt<br />

Der Der Spezialist<br />

für für jedes Dach.<br />

Dachdeckerei<br />

Wolfgang Siering<br />

Ostlandstr. 14 14<br />

27628 Hagen<br />

04746/1018<br />

LEHNSTEDT. „Alles neu macht<br />

<strong>der</strong> Mai“, weiß <strong>der</strong> Volksmund<br />

und mit Blick auf das Erwachen<br />

<strong>der</strong> Natur. Bei <strong>der</strong> Feuerwehr<br />

in Lehnstedt allerdings macht<br />

schon <strong>der</strong> Februar alles neu und<br />

sorgt für beachtliche Verän<strong>der</strong>ungen.<br />

So fand die jüngste<br />

Jahreshauptversammlung <strong>der</strong><br />

C Andreas Palme<br />

Wachablösung auf <strong>der</strong> Eckbank: Lars Gramatzki, Volker Thienel, Steffen Baumgarth<br />

und Detlef Stolz (v.r.n.l.) nehmen auf dem Möbelstück Platz, das die scheidenden<br />

Kommandoführer zu ihrem Lieblingsort im neuen Gerätehaus erkoren haben.<br />

Liebe Kundinnen und Kunden,<br />

wir möchten uns für die großartige <strong>Unter</strong>stützung<br />

nach <strong>der</strong> Wie<strong>der</strong>eröffnung und den<br />

zahlreichen Besuchen in <strong>der</strong> „Sternschnuppe“ bedanken.<br />

Dass Sie uns während <strong>der</strong> langen Zeit und den Umständen<br />

nicht vergessen haben, macht uns sehr glücklich.<br />

Die fröhliche Leinen-<strong>Sommer</strong>kollektion ist eingetroffen!<br />

32 | SOMMER <strong>2020</strong><br />

Ihr Sternschnuppe-Team, Kirstin Ganse<br />

Öffnungszeiten: Di.– Fr. 9.00 – 12.30 Uhr und 15.00 – 18.00 Uhr<br />

Sa. 9.00 –12.30 Uhr · montags geschlossen<br />

Kirstin Ganse · Amtsdamm 36 · 27628 Hagen im Bremischen<br />

Telefon (0 47 46) 91 79 61 · E-Mail: sternschnuppe.hagen@ewetel.net<br />

Wehr erstmals im Schulungsraum<br />

des neuen Gerätehauses<br />

an <strong>der</strong> K48 in <strong>der</strong> Ortsmitte statt<br />

und gleichzeitig wechselte die<br />

Spitze des Ortskommandos.<br />

„Ich gehe mit einem lachenden<br />

und einem weinenden Auge“,<br />

betonte <strong>der</strong> bisherige Ortsbrandmeister<br />

Volker Thienel in<br />

seinen Abschiedsworten. Thienel<br />

bezog sich dabei auf die<br />

for<strong>der</strong>nde Zeit <strong>der</strong> Planungen<br />

für das neue Gerätehaus und<br />

die parallel laufenden Ausbildungsanfor<strong>der</strong>ungen<br />

seiner<br />

Wehr für die Einsätze auf <strong>der</strong><br />

Autobahn. Daher kandidierte<br />

<strong>der</strong> Ortsbrandmeister nach<br />

sechs Amtsjahren nicht wie<strong>der</strong><br />

und gab sein Führungsamt in<br />

jüngere Hände. So wählten<br />

die 42 Stimmberechtigten den<br />

34-jährigen Lars Gramatzki einstimmig<br />

zum neuen Ortsbrandmeister.<br />

Gramatzki ist Brandmeister<br />

bei <strong>der</strong> Hamburger<br />

Berufsfeuerwehr und gehört<br />

<strong>der</strong> Lehnstedter Ortswehr seit<br />

acht Jahren an. Bisher bekleidete<br />

<strong>der</strong> verheiratete Vater eines<br />

Kindes das Amt des Gerätewartes<br />

im Ortskommando. Neben<br />

Thienel zog sich auch sein Stellvertreter<br />

Steffen Baumgarth<br />

aus <strong>der</strong> Führungsverantwortung<br />

zurück. Für ihn wählte die<br />

Versammlung den 48-jährigen<br />

Detlef Stolz als Nachfolger. Der<br />

bisherige Truppführer ist verheiratet,<br />

seine beiden Kin<strong>der</strong><br />

gehören ebenfalls schon den<br />

Brandschützern an. Stolz gehört<br />

seit 34 Jahren zur Wehr und<br />

sieht seine Aufgaben eher im<br />

sozialen Bereich <strong>der</strong> Wehr, während<br />

sich <strong>der</strong> Ortsbrandmeister<br />

mehr um die fachliche Ausrichtung<br />

des Brandschutzes kümmern<br />

will. Die erste Versammlung<br />

im neuen Gerätehaus<br />

zog auch zahlreiche Gäste aus<br />

Verwaltung und Feuerwehrführung<br />

an. Neben Bürgermeister<br />

Andreas Wittenberg und dem<br />

Feuerschutzausschussvorsitzenden<br />

Jürgen Schlüterbusch<br />

folgten Kreisbrandmeister Kai<br />

Palait, Abschnittsleiter Thomas<br />

Ringshauser und Gemeindebrandmeister<br />

Marcus Sudmann<br />

<strong>der</strong> Einladung. Sie konnten sich<br />

UNTER DER STALEKE


ein Bild von <strong>der</strong> fast fertigen<br />

„Wache Süd“ verschaffen und<br />

zeigten sich beeindruckt. Nach<br />

dem Richtfest vor drei Monaten<br />

plant das Ortskommando<br />

die offizielle Einweihung etwa<br />

im April mit einem „Tag <strong>der</strong><br />

offenen Tür“. Im Rückblick des<br />

Ortsbrandmeisters bilanzierte<br />

Thienel vier Brandeinsätze und<br />

neun technische Hilfeleistungen,<br />

darunter allein drei PKW<br />

Brände auf <strong>der</strong> A27 und ein<br />

Feuer in Hagen. Darüber hinaus<br />

freut sich die Ortswehr auf<br />

das in Kürze einsatzbereite Vorausfahrzeug,<br />

das die Einsätze<br />

unterstützen kann. Die Auslieferung<br />

des Hilfeleistungslöschfahrzeugs<br />

(HLF 10) verzögert<br />

sich durch Fertigstellungsprobleme<br />

beim Hersteller Schlingmann<br />

auf das kommende Jahr.<br />

Neben zahlreichen Übungen<br />

war die Teilnahme an Wettbewerben<br />

erfolgreich. Bei den<br />

Wahlen für weitere Positionen<br />

im Ortskommando kam es zu<br />

einer Kampfabstimmung um<br />

den Posten des Gruppenführers<br />

2. Hier setzte sich <strong>der</strong> neue Gerätewart<br />

Kai Semke gegen Janos<br />

Schlüterbusch durch. Stellvertreten<strong>der</strong><br />

Gerätewart wurde<br />

Chris Schellenberg. Detlef Stolz<br />

ist jetzt auch Sicherheitsbeauftragter,<br />

die Kasse führt zukünftig<br />

Steffen Rohlfs. Jörn Klawitter<br />

bleibt Schriftführer, Benjamin<br />

Pauls setzt seine gute Arbeit als<br />

Atemschutzwart fort. Schließlich<br />

verstärkt Torben Schnibbe<br />

aus Heine den Festausschuss.<br />

Die Versammlung beför<strong>der</strong>te<br />

André Stolz zum Hauptfeuerwehrmann,<br />

Steffen Mehrtens<br />

und Marco Nührenberg zu<br />

Oberfeuerwehrmännern, Lina<br />

Stolz zur Feuerwehrfrau und<br />

Chris Schellenberg zum Feuerwehrmann.<br />

In den Grußworten lobten die<br />

Gäste die Arbeit <strong>der</strong> Stützpunktwehr<br />

und freuten sich über die<br />

Inbetriebnahme des neuen Gerätehauses.<br />

Als problematisch<br />

erwies sich die Akustik im neuen<br />

Schulungsraum. Mangels<br />

Schallschutz herrschte vor Versammlungsbeginn<br />

ein Lärmpegel,<br />

<strong>der</strong> an<strong>der</strong>norts das Tragen<br />

von Gehörschutz vorschreibt.<br />

Hier besteht sicherlich noch<br />

Handlungsbedarf, um die Nutzungsqualität<br />

zu verbessern.<br />

Der Schulungsraum wird auch<br />

zur Jahreshauptversammlung<br />

<strong>der</strong> Nachbarwehr aus Heine<br />

am 14. Februar genutzt, <strong>der</strong>en<br />

Räumlichkeiten aus bautechnischen<br />

Gründen nicht zur Verfügung<br />

stehen. s Andreas Palme<br />

STALEKE-Redaktion arbeitet<br />

trotz Corona<br />

„Das Pflegeheim mit <strong>der</strong> beson<strong>der</strong>en<br />

Atmosphäre, eine Oase im Grünen<br />

und doch zentral zum Wohnen“<br />

Management-System<br />

für vollständige Betreuung und Pflege.<br />

Pflegeheim Senioren-Schlößchen<br />

Amtsdamm 31 · 27628 Hagen<br />

Telefon (0 47 46) 94 92-0 · Telefax (0 47 46) 94 92- 92<br />

www.senioren-schloesschen.de<br />

Bauern‚chänke<br />

Hotel-, Restaurant- und Saalbetrieb, Reisegruppen<br />

und Tagungen, Partyservice, <strong>Sommer</strong>garten<br />

Wir haben von 11.30 bis 14.00 Uhr<br />

und von 17.00 bis 20.30 Uhr unsere Küche geöffnet.<br />

HAGEN. Das Redaktionsteam<br />

<strong>der</strong> „<strong>Staleke</strong>“ arbeitet trotz Corona<br />

mit Sicherheitsabstand an<br />

<strong>der</strong> <strong>Sommer</strong>ausgabe. s<br />

Saisonale Speisekarte<br />

Eisbecher<br />

<strong>Sommer</strong>garten geöffnet<br />

Personen von links nach rechts: Andreas Palme, Otto Baur, Rosemarie Wüst, Gerhard<br />

Wüst, Gaby Köster, Ursula Heß, Petra Klipp. Es fehlen Axel Wüst, Gerhard Segelken,<br />

Ina Eden und Milena Schwoge.<br />

C Andreas Palme<br />

Donnerstag Ruhetag – Hotel durchgehend geöffnet<br />

Dorf straße 31 · 27628 Hagen im Bremischen-Bram stedt<br />

Te l. (0 47 46) 60 61 · Fax 68 12 · www.land haus-ah rens.de<br />

UNTER DER STALEKE SOMMER <strong>2020</strong> | 33


• Naturkosmetik u. a. von Annemarie Börlind, DADO SENS und Dr. Hauschka<br />

• Produkte für Veganer und Vegetarier • Lose Oliven, Tees und Gewürze<br />

• Regionale Produkte • Arzneikräuter • Aromatherapie • Naturkost<br />

• Räucherwerk • Cellagon (funktionelle Lebensmittel) • Brot- u. Backwaren<br />

JETZT AN<br />

SONNENSCHUTZ<br />

u.a. von<br />

Annemarie Börlind<br />

und DADO SENS,<br />

sowie an<br />

INSEKTEN-<br />

SCHUTZ<br />

denken!<br />

CELLAGON –<br />

aus <strong>der</strong> Fülle <strong>der</strong> Natur<br />

Funktionelle Lebensmittel<br />

ohne Gentechnik<br />

Stärken Sie Ihr Immunsystem!<br />

DETOWA<br />

PURISKIN<br />

Desinfektionsmittel<br />

Öffnungszeiten: Mo. bis Fr. 8.00 – 18.00 Uhr, Sa. 8.00 – 13.00 Uhr<br />

Telefon (0 47 46) 91 83 63 · Am Gewerbepark 4 · 27628 Hagen im Bremischen<br />

-<br />

mage neu, FarbenTechnik4c /901;4c /902;4c /903;SetzerEME VertreterAlexan<strong>der</strong><br />

Born OHZ Größe (SPxMM)2x50 Ausgaben101 [130] Woche4/2018<br />

Hagener SV stellt sich neu auf<br />

HAGEN. Der Hagener Sportverein<br />

von 1863 hat für seine<br />

1.428 Mitglie<strong>der</strong> eine Umstrukturierung<br />

des Geschäftsbereiches<br />

vorgenommen. Der<br />

Grund: Wolfgang Siebert, seit<br />

35 Jahren Geschäftsführer des<br />

Hagener SV, hat sein Amt aus<br />

Altersgründen abgegeben.<br />

Laut einstimmiger Wahl auf<br />

<strong>der</strong> Generalversammlung tritt<br />

Johann Holze OHG · 27628 Hagen im Bremischen<br />

Telefon 0 47 46.80 11 · Telefax 0 47 46.80 13<br />

info@holze-brennstoffe.de · www.holze-brennstoffe.de<br />

34 | SOMMER <strong>2020</strong><br />

Fliesen<br />

Riethmüller<br />

Exclusive<br />

Wohnkeramik<br />

Im Gewerbepark Beverstedt an <strong>der</strong> B 71<br />

Heerstedter Mühlenweg 14, 27616 Beverstedt<br />

( 04747 - 872333 6 04747 - 872335<br />

Willst du gut<br />

beraten sein, dann<br />

schau bei Fliesen<br />

Riethmüller rein<br />

Öffnungszeiten: Di.Do.Fr. 10.00-12.00 u. 14.30-18.00 Uhr<br />

Mi.10.00-12.00 Sa. 9.00-12.00 Uhr und nach Vereinbarung<br />

www.fliesen-riethmueller.de<br />

Die Pfoten - Heimtierbedarf<br />

Inhaberin: Sandra Müller<br />

Am Gewerbepark 1<br />

27628 Hagen im Bremischen<br />

Telefon (0 47 46) 9 38 78 50<br />

info@diepfoten-heimtierbedarf.de · www.diepfoten-heimtierbedarf.de<br />

C Ursula Heß<br />

Gut gelaunte Mitglie<strong>der</strong> auf <strong>der</strong> Generalversammlung des Hagener SV, die noch<br />

vor <strong>der</strong> Corona-Krise stattfand – v.l.: Wolfgang Siebert, Marlies Siebert, Heinrich<br />

Ohlmeier. Hinten v.l.: Margrit Weigt, Hannelore Stindt, Wilfried Roes, Ortsvorsteherin<br />

Giesela Schwertfeger, Vorsitzen<strong>der</strong> Bernd Krauthoff und Wolfgang Hahn.<br />

<strong>der</strong> bisherige Sportwart Rainer<br />

Nerstheimer die Nachfolge von<br />

Wolfgang Siebert an. Er ist in<br />

Zukunft für die Finanzverwaltung<br />

sowie für alle Aufgaben<br />

Jeden letzten<br />

eines Geschäftsführers Sonntag im zuständig.<br />

Die Monat Aufbereitung Schautag für alle<br />

von 14-17 Uhr<br />

steuerlichen Angelegenheiten<br />

wird ein örtliches Steuerberatungsbüro<br />

übernehmen.<br />

Die Jugendleiterin Frauke Tienken<br />

wechselt kommissarisch in<br />

das Amt <strong>der</strong> Sportwartin und<br />

ist künftig für die Mitglie<strong>der</strong>verwaltung<br />

zuständig. Jessica<br />

Stelljes übernimmt den Posten<br />

<strong>der</strong> Jugendleiterin bis zur Wahl<br />

im nächsten Jahr. Die Satzungsän<strong>der</strong>ung<br />

bezüglich <strong>der</strong> Aufgabenteilung<br />

des Vorstandes ist<br />

einstimmig beschlossen.<br />

Thematisiert wurde eine Än<strong>der</strong>ung<br />

bei den Jahresberichtsheften.<br />

Diese sollen 2021 aus<br />

Kostengründen nicht mehr<br />

als gedrucktes Exemplar verschickt<br />

werden, son<strong>der</strong>n auf<br />

<strong>der</strong> Webseite des Hagener SV<br />

veröffentlicht werden. Die Einsparung<br />

betrage mehr als 1.500<br />

Euro, berichtete <strong>der</strong> Vorsitzende<br />

Bernd Krauthoff.<br />

Laut Wie<strong>der</strong>wahl bleibt Holger<br />

Lampel stellvertreten<strong>der</strong> Vorsitzen<strong>der</strong>.<br />

Pressewart ist weiterhin<br />

Andre Ertel. Der Vorsitzende<br />

bedankte sich mit Lob und Anerkennung<br />

bei dem scheidenden<br />

Geschäftsführer für sein<br />

Jahrzehnte langes Engagement<br />

und ernannte ihn zum Ehrenmitglied.<br />

„Wolfgang Siebert hat<br />

seine Aufgaben akribisch wahrgenommen<br />

und die Finanz- und<br />

Mitglie<strong>der</strong>verwaltung ohne Fehl<br />

und Tadel geführt. Etwas Besseres<br />

hätte dem Verein nicht passieren<br />

können“, machte Krauthoff<br />

unter anhaltendem Beifall<br />

<strong>der</strong> Mitglie<strong>der</strong> deutlich.<br />

Auch Ortsvorsteherin Giesela<br />

Schwertfeger und Wilfried Roes<br />

vom FC Hagen/Uthlede würdigten<br />

die Verdienste des Hageners.<br />

Mit <strong>der</strong> goldenen Ehrennadel für<br />

50-jährige Mitgliedschaft zeichnete<br />

<strong>der</strong> Vorsitzende Gerd Funke,<br />

Wolfgang Hahn und Heinrich<br />

Ohlmeier aus. Die silberne<br />

Ehrennadel erhielten Bernd<br />

Blaumann, Axel Büchner, Sven-<br />

Jörg Buthmann, Jörg Heyer, Rolf<br />

Mitternacht, Hans Steinwede,<br />

Hannelore Stindt und Margrit<br />

Weigt. s <br />

Ursula Heß<br />

UNTER DER STALEKE


Spendenlauf für den Kin<strong>der</strong>zirkus<br />

Baldini<br />

HEINE. Jährlich bereitet <strong>der</strong><br />

Kin<strong>der</strong>zirkus Baldini Kin<strong>der</strong>n in<br />

<strong>der</strong> Grundschule und im Kin<strong>der</strong>garten<br />

große Freude. Im<br />

Rahmen einer Projektwoche<br />

erarbeiten die Kin<strong>der</strong> gemeinsam<br />

mit den Akteuren eine<br />

Show, die am Ende in einem<br />

Zirkuszelt vor einem Publikum<br />

aufgeführt wird. Auch Martha<br />

Schulze von <strong>der</strong> Grundschule<br />

Uthlede freute sich schon sehr<br />

auf die Zirkuswoche vor den<br />

Osterferien. Auch ihre Schwester<br />

Anni kennt den Zirkus schon<br />

aus dem Kin<strong>der</strong>garten. Aufgrund<br />

<strong>der</strong> Schulschließungen<br />

im Zuge <strong>der</strong> Corona-Pandemie<br />

fiel dieses Jahr das langersehnte<br />

Projekt aus. Für den Kin<strong>der</strong>zirkus<br />

Baldini bedeutet dies<br />

eine große finanzielle Last. Als<br />

Martha und Anni Schulze dann<br />

erfuhren, dass Kin<strong>der</strong>zirkusse in<br />

ihrer Not sogar Tiere verkaufen<br />

müssen, weil sie diese nur noch<br />

schwer versorgen können, hatten<br />

die beiden Schwestern aus<br />

Heine eine tolle Idee. Die beiden<br />

Mädchen liefen für Spenden<br />

eine 1,2 km lange Runde<br />

durch Heine. Kurzerhand wurden<br />

Spendenzettel verteilt und<br />

ein Termin ausgemacht. Am<br />

26.April ab 10:00 Uhr war es<br />

dann soweit. Martha und Anni<br />

starteten vor <strong>der</strong> Haustür ihren<br />

Spendenlauf. Auf ihrer Runde<br />

Tischlerei<br />

HOLLER<br />

Sandstedter Moor 1<br />

27628 Sandstedt<br />

Telefon (0 47 02) 52 08 00<br />

Telefax (0 47 02) 521 08 01<br />

www.tischlerei-holler.de<br />

mail@tischlerei-holler.de<br />

Objekteinrichtungen<br />

Möbel- und Innenausbau<br />

Fenster und Türen<br />

Treppen<br />

STERNTROPFEN<br />

Bobbel aus Farbverlaufsgarn<br />

Melanie Lüllmann<br />

Telefon (0 47 46) 7 26 07 19<br />

sterntropfen@t-online.de<br />

www.sterntropfen.de<br />

C Anneke Schulz<br />

In ihrem Heimatort Heine sammelten die beiden Schwestern Martha und Anni<br />

Schulze über 600 Euro zur UNterstützung des Kin<strong>der</strong>zirkus „Baldini“.<br />

wurden sie an <strong>der</strong> Straße von<br />

vielen Menschen unterstützt.<br />

Natürlich je<strong>der</strong> vor seiner Haustür<br />

und mit dem nötigen Abstand.<br />

Auf die Straße gemalte<br />

Anfeuerungsrufe und eine Verpflegungsstation<br />

in <strong>der</strong> eigenen<br />

Einfahrt trugen ihren Teil<br />

zu <strong>der</strong> tollen Stimmung bei. Am<br />

Ende liefen die beiden Schwestern<br />

insgesamt sagenhafte 10<br />

Runden und auch ihr kleiner<br />

Bru<strong>der</strong> Vincent steuerte eine<br />

Runde bei. Nach Auszählung<br />

aller Spenden steht nun das<br />

stolze En<strong>der</strong>gebnis fest: 653,50<br />

Euro für den Kin<strong>der</strong>zirkus Baldini.<br />

Man habe sich dort sehr<br />

gefreut, berichtet Marthas und<br />

Annis Mutter. s Anneke Schulz<br />

Friseur & Zweithaar, Jeannette Bannach<br />

Ostersta<strong>der</strong> Straße 2 · 27628 Sandstedt<br />

Tel. (0 47 02) 52 01 42 · Mobil (01 52) 25 82 33 13<br />

info@zweithaarkontor.de · www.zweithaarkontor.de<br />

Termine nur nach<br />

telefonischer Vereinbarung!<br />

Die Aufbereitung für Ihr Auto!<br />

• Innenraumreinigung<br />

• Polsterreinigung<br />

• Le<strong>der</strong>reinigung und -pflege<br />

• Ozonbehandlung<br />

• Polieren, Versiegeln<br />

• Keramikversiegelung<br />

Hilfsdienste<br />

für Senioren & Je<strong>der</strong>mann<br />

von A-Z wie z. B.:<br />

von abwaschen über Gartenarbeit<br />

bis zum Zimmeraufräumen<br />

Thomas Segelken<br />

Kohlhöfe 11 · 27628 Bramstedt<br />

Tel. (0 47 46) 17 29 · Mobil (01 71) 43 49 426<br />

• Scheinwerferaufbereitung<br />

• Cabrioverdeck-Reinigung und Versiegelung<br />

• Verkaufsaufbereitung<br />

• Aufbereitung von Leasingrückläufern<br />

• Entfernung von Aufklebern und Werbung<br />

• und vieles mehr!<br />

Inhaber Tobias Kok · Zur Aue 2 · 27628 Hagen im Bremischen OT Wulsbüttel<br />

Tel. (0 15 25) 3 67 55 06 · info@tkfahrzeugpflege.de · www.tkfahrzeugpflege.de<br />

Wiebcke Otten<br />

UNTER DER STALEKE SOMMER <strong>2020</strong> | 35


Gasthaus <strong>der</strong> Familie Schwoge<br />

wird Physiotherapie-Praxis<br />

WULSBÜTTEL. Neue Gesichter<br />

in Wulsbüttel: Astrid Jendras<br />

und ihr Lebensgefährte Jean-<br />

René Delposen sind seit Juni<br />

dieses Jahres die neuen Besitzer<br />

des ehemaligen Gasthauses <strong>der</strong><br />

Familie Schwoge. Das Paar hat<br />

zuletzt in Bremen-Nord gelebt<br />

und dort sein Haus verkauft,<br />

um sich gemeinsam den langjährigen<br />

Traum vom Leben auf<br />

dem Land zu erfüllen. „Wulsbüttel<br />

ist ein wahres Paradies“,<br />

schwärmt Jendras. Beson<strong>der</strong>s<br />

<strong>der</strong> große Garten hat es ihr angetan.<br />

„Hier nimmt man das<br />

Vogelgezwitscher ganz an<strong>der</strong>s<br />

wahr als in <strong>der</strong> Stadt, viel intensiver“,<br />

freut sie sich.<br />

Delposen ist staatlich geprüfter<br />

Masseur und medizinischer<br />

Bademeister. Er hat 40 Jahre Berufserfahrung.<br />

Seit 1984 ist er<br />

in Bremen tätig. Seine Praxis in<br />

Bremen-Nord will <strong>der</strong> gebürtige<br />

Elsässer auch in Zukunft weiterführen.<br />

Parallel dazu möchte<br />

er in Wulsbüttel Behandlungen<br />

für Privatpatienten und Privatpersonen<br />

anbieten. Das Angebot<br />

ist groß: Es reicht von<br />

Akupressur und Reflexzonenmassagen<br />

über Elektrotherapie<br />

und Sportphysiotherapie bis<br />

hin zu Osteopathie und manueller<br />

Lymphdrainage. Termine<br />

soll es nach telefonischer Absprache<br />

geben. Auch Hausbesuche<br />

sind möglich. Delposen<br />

rechnet mit einem Start ab<br />

Herbst <strong>2020</strong>.<br />

Mit sechzehn Jahren kam Delposen<br />

mit <strong>der</strong> Familie aus dem<br />

Elsass nach Berlin. Dort machte<br />

er sein Abitur. Danach studierte<br />

er, erst Chemie, dann Medizin.<br />

A01gewnehcuB retlA<br />

mi negaH 82672<br />

nehcsimerB<br />

717975959740nofeleT<br />

.h @sualk<br />

.sualked.mvl<br />

/:sptth .sualk/ed.mvl<br />

sualK giwtraH<br />

C privat<br />

Für Astrid Jendras und ihren Lebensgefährten Jean-René Delposen geht mit dem<br />

neuen Heim in Wulsbüttel ein langjähriger Traum in Erfüllung.<br />

Beide Studiengänge brach er<br />

jedoch bereits nach einem Jahr<br />

ab. Anschließend fing er eine<br />

Ausbildung zum Goldschmied<br />

an, doch <strong>der</strong> Beruf schien ihn<br />

nicht zu erfüllen und so beendete<br />

er die Lehre erneut vorzeitig.<br />

Nach einem schweren<br />

Autounfall machte Delposen<br />

eine lange Rehabilitationsphase<br />

durch und lernte währenddessen<br />

die Arbeit seines Physiotherapeuten<br />

schätzen. „Es war<br />

wie eine Eingebung. Scheinbar<br />

hatte das Schicksal einen Plan<br />

für mich“, blickt er zurück. Delposen<br />

ließ sich ausbilden und<br />

ist bis heute glücklich in seinem<br />

Job als staatlich geprüfter Masseur<br />

und medizinischer Bademeister.<br />

Je nachdem wie groß die Nachfrage<br />

in <strong>der</strong> Gemeinde Hagen<br />

sei, könne er sich eventuell<br />

auch vorstellen, langfristig die<br />

Praxis in Bremen-Nord nach<br />

Wulsbüttel auszulagern. In dem<br />

Fall würde er dort auch Kassen-<br />

36 | SOMMER <strong>2020</strong><br />

UNTER DER STALEKE


patienten behandeln. „Das wird<br />

sich noch zeigen. Ich bin sehr<br />

gespannt und freue mich auf<br />

neue Kunden“, sagt Delposen.<br />

In den kommenden Wochen<br />

will das Paar das ehemalige<br />

Gasthaus umgestalten. Ihr<br />

neues Heim hat eine lange und<br />

bewegende Geschichte hinter<br />

sich. Zwei Weltkriege hat das<br />

Gebäude überlebt. 1902 fing alles<br />

an – mit einer Kneipe, Post,<br />

Kegelbahn und einen Einkaufsladen.<br />

Theodor Schwoge leitete<br />

den Betrieb. Schnell entstand<br />

ein beliebter Treffpunkt. Ein<br />

Grund: Es gab dort die erste<br />

öffentliche Fernsprechanlage<br />

in <strong>der</strong> Umgebung. Auch die<br />

Viehwage erfreute sich einer<br />

großen Nachfrage. Später übernahm<br />

Hans-Georg Schwoge<br />

den Betrieb von seinem Vater.<br />

<strong>Unter</strong> seiner Leitung entstand<br />

in den 1950er-Jahren ein Restaurant<br />

mit gutbürgerlicher<br />

Hausmannskost. Auf dem<br />

Speisezettel stand unter an<strong>der</strong>em<br />

Wurst aus <strong>der</strong> eigenen<br />

Hausschlachtung. 1989 stieg<br />

Hartmut Schwoge nach seiner<br />

Ausbildung im Bremerhavener<br />

Nordseehotel Naber in den<br />

Wulsbüttler Familienbetrieb ein<br />

und führte das Gasthaus in dritter<br />

Generation weiter. Seine regionale<br />

bis anspruchsvolle Küche<br />

war weit über die Grenzen<br />

von Wulsbüttel bekannt. 2015<br />

gab Familie Schwoge schweren<br />

Herzens das Aus des Gastronomiebetriebes<br />

bekannt. Die<br />

Gründe: Gesundheitliche Probleme,<br />

Personalnotstand und<br />

eine zunehmende Bürokratie-<br />

Flut. Von 2015 bis 2018 wurde<br />

das Gasthaus verpachtet und<br />

unter dem Namen „Dubrovnik“<br />

geführt. Im Anschluss suchte<br />

Familie Schwoge nach einem<br />

potentiellen Käufer.<br />

„Wir hatten gerade unser Haus<br />

verkauft und waren auf <strong>der</strong><br />

Suche. Als wir das Gebäude<br />

besichtigt haben, mussten wir<br />

nicht lange überlegen. Es hat<br />

alles gepasst“, sagt Jendras.<br />

Ideen, wie sie die großen Räumlichkeiten<br />

fernab von <strong>der</strong> Praxis<br />

sonst noch nutzen können, haben<br />

die neuen Besitzer reichlich.<br />

Während Delposen einen<br />

Teil <strong>der</strong> ehemaligen Gaststube<br />

zum Behandlungszimmer umbaut,<br />

plant seine Lebenspartnerin<br />

bereits den an<strong>der</strong>en Teil<br />

des Restaurants für kreative<br />

und gesellige Zwecke zu nutzen.<br />

Vielleicht ein Café, das<br />

an ausgewählten Tagen Ausflügler<br />

zum Verweilen einlädt?<br />

Die ehemalige Inhaberin eines<br />

esoterischen Geschäfts in Vegesack<br />

könne sich auch vorstellen,<br />

einen Teil <strong>der</strong> noch vorhandenen<br />

Ware künftig in Wulsbüttel<br />

zum Verkauf anzubieten. „Ich<br />

denke darüber nach, eine Art<br />

Flohmarkt zu machen“, sagt sie.<br />

Noch sei es allerdings zu früh,<br />

um die Pläne zu konkretisieren.<br />

Jendras ist in <strong>der</strong> Praxis ihres<br />

Lebensgefährten in Bremen-<br />

Nord angestellt. Außerdem<br />

bietet die 56-Jährige Gürtelrose-Besprechungen,<br />

Chakrenausgleich,<br />

das Aufspüren von<br />

Wassera<strong>der</strong>n und die energetische<br />

Hausreinigung durch<br />

Ausräuchern an. Schon im jungen<br />

Alter von vierzehn Jahren<br />

erkannte sie ihre spirituelle<br />

A<strong>der</strong>. Jendras fing an Karten zu<br />

legen und entdeckte darin ihre<br />

Berufung. Sie selbst nennt es<br />

Lebensberatung. Als Kartenlegerin<br />

ist Jendras sehr gefragt<br />

und hielt zeitweise auch Live-<br />

Beratungen im Fernsehen ab.<br />

In Zukunft möchte sie auch in<br />

Wulsbüttel Karten legen. Ihr Arbeitsplatz,<br />

ein roter Bauwagen,<br />

steht schon dort. Jendras weiß<br />

aus Erfahrung, dass Menschen<br />

spirituellen Kräften manchmal<br />

mit Skepsis begegnen, doch sie<br />

hofft, auch auf dem Land Zuspruch<br />

zu finden. „Als Medium<br />

nutze ich meine Fähigkeiten,<br />

um Menschen zu helfen und<br />

positive Energien zu übertragen“,<br />

sagt sie.<br />

Auch Delposen kam vor zwölf<br />

Jahren zu ihr, um sich die Karten<br />

legen zu lassen. „Ich war<br />

damals in einer schwierigen<br />

Lebenssituation und habe mir<br />

Sorgen um den wirtschaftlichen<br />

Betrieb meiner Praxis gemacht“,<br />

erinnert er sich. Heute<br />

ist die Krise Vergangenheit.<br />

Jendras und Delposen lernten<br />

sich mit <strong>der</strong> Zeit näher kennen<br />

und verliebten sich ineinan<strong>der</strong>.<br />

In den kommenden Wochen<br />

wollen sie sich in ihrer neuen<br />

Heimat einleben. „Wir werden<br />

erst einmal das Dorfleben entdecken“,<br />

verkündet Jendras<br />

mit Vorfreude. Das Motto des<br />

Pärchens: Alles kann, nichts<br />

muss. s <br />

Milena Schwoge<br />

Krzysztof Czerniak<br />

Dienstleistungen rund um Haus & Garten<br />

• Trockenbau<br />

• Renovierungsarbeiten<br />

• Malerarbeiten<br />

• Gartenarbeiten<br />

• Fliesenlegen<br />

• und vieles mehr!<br />

Hagener Landstraße 21 | 27628 Hagen im Bremischen, OT Uthlede | Telefon (0 42 96) 7 47 79 81<br />

Telefax (0 42 96) 7 47 84 98 | Mobil (01 57) 75 12 39 96 | k.czerniak@gmx.de<br />

UNTER DER STALEKE SOMMER <strong>2020</strong> | 37


SOMMERURLAUB<br />

AUF ZWEI RÄDERN!<br />

E-Bikes: in allen Preislagen und für jeden<br />

Einsatz – klassisch, sportlich o<strong>der</strong> mit<br />

viel Komfort! Motorrä<strong>der</strong>: ständig viele<br />

gute Gebrauchte und das Beste von KTM,<br />

Suzuki, Peugeot, Mondial u.v.m.!<br />

JETZT GÜNSTIG FINANZIEREN!<br />

Weitere Informationen zu unseren<br />

vorteilhaften Finanzierungsmodellen,<br />

erhalten Sie bei uns im Geschäft!<br />

KOMPETENT & FAIR<br />

HJM Motorradtuning WWW.HJM-MOTORRADTUNING.DE<br />

Heidkamp 4 // 27628 Hagen im Bremischen // T: 04746 726630<br />

Werte erhalten!<br />

Wir möbeln<br />

Ihre Lieblingsstücke<br />

neu auf.<br />

Besuchen Sie unsere Ausstellung<br />

und stöbern Sie im größten Angebot<br />

an Polsterstoffen im Umkreis.<br />

Telefon 04744 2386<br />

Bahnhofstraße 27 · Loxstedt<br />

www.katja-schulze.de<br />

Vorhänge • Stoffe • Gardinen<br />

Wandgestaltung • Bodenbeläge • Teppiche<br />

Polsterei • Sonnenschutz (Objekt & Privat)<br />

38 | SOMMER <strong>2020</strong><br />

UNTER DER STALEKE


Tennissportanlage des Hagener SV<br />

jetzt mit Ganzjahresplätzen<br />

HAGEN. Die Tennissportanlage<br />

des Hagener SV aus dem Jahre<br />

1976 ist Anfang des Jahres von<br />

einer Fachfirma zu Ganzjahresplätzen<br />

umgebaut worden. Die<br />

Gesamtkosten haben 120.000<br />

Euro betragen.<br />

Der neuartige Belag braucht<br />

deutlich weniger Pflege, ist robuster<br />

und kann das ganze Jahr<br />

bespielt werden, ohne Schaden<br />

zu nehmen. Bislang mussten<br />

jedes Jahr zwischen 4.500 und<br />

5.000 Euro für die Frühjahrsinstandsetzung<br />

investiert werden.<br />

Dieser Betrag wird jetzt<br />

eingespart.<br />

Vor <strong>der</strong> Umrüstung sind rund<br />

200 Kubikmeter Rotgrand abgetragen<br />

worden. Anschließend<br />

wurde eine neue <strong>Unter</strong>grunddecke<br />

mit Nivelliergerät<br />

und Walze aufgebracht. Im<br />

März rückte die Fachfirma<br />

SPORTAS mit sechs Mitarbeitern<br />

und dem technischen Gerät<br />

an, um die Plätze fertigzustellen.<br />

Der Hagener Joachim Korf, aktiver<br />

Tennisspieler und Trainer,<br />

ist Initiator <strong>der</strong> Erneuerungsmaßnahme.<br />

Er hat das Projekt<br />

fachkundig begleitet und die<br />

För<strong>der</strong>anträge gestellt.<br />

Der Belag besteht aus einer<br />

trittfesten, frostsicheren und<br />

Ob Rind, ob Schwein –<br />

Werner macht euch alles klein!<br />

Unsere neuen Öffnungszeiten:<br />

1. Januar bis 31. März<br />

Montag bis Mittwoch 7.00 bis 12.00 Uhr<br />

Donnerstag & Freitag 7.00 bis 12.00 Uhr und 14.00 bis 18.00 Uhr<br />

Samstag 6.30 bis 13.00 Uhr<br />

1. April bis 31. Dezember<br />

Montag bis Freitag 7.00 bis 12.00 Uhr und 14.00 bis 18.00 Uhr<br />

Samstag 6.30 bis 13.00 Uhr<br />

EU-Betrieb seit 2007 • 27628 Sandstedt • Ostersta<strong>der</strong> Str. 14<br />

Telefon und Fax 0 47 02 / 2 67 • Mobil 01 71 / 1 46 39 78<br />

Besuchen Sie uns auch im Internet:<br />

www.landschlachterei-schoewe.de<br />

öl scha den hil fe Tag & Nacht<br />

Te le fon (01 71) 4 11 1273<br />

C Ursula Heß (2)<br />

Von <strong>der</strong> Fachfirma SPORTAS sind die vier Tennisplätze des Hagener SV zu Ganzjahresplätzen<br />

umgebaut worden.<br />

wasserdurchlässigen Basisdecke.<br />

Die Verschleißschicht<br />

(Gleitschicht) wird wie beim<br />

herkömmlichen Sandplatz mit<br />

Tennisziegelmehl abgestreut.<br />

Die Mitglie<strong>der</strong> <strong>der</strong> Tennisabteilung<br />

freuen sich über die neue<br />

Anlage, die eine intensivere<br />

Nutzung ermöglicht.<br />

An den Umbaukosten beteiligten<br />

sich <strong>der</strong> Landessportbund,<br />

<strong>der</strong> Landkreis Cuxhaven, die<br />

Gemeinde Hagen und <strong>der</strong> Hagener<br />

SV. s <br />

Ursula Heß<br />

SEIT 1978<br />

TANK- UND UM WELT SCHUTZ<br />

Tank rei nigung & -an la gen bau | Öl scha den besei ti gung | Re vi si on | Be schich tung<br />

Sand strah len | Kunst stoff-In nen hül len | Druck prü fung | Män gelbe sei ti gung<br />

Ent sor gun gen | Con tai ner 1,5 cbm | Abschei<strong>der</strong>technik | u. v. m.<br />

Werk stra ße 2 · 27568 Bre mer ha ven · Te le fon (04 71) 9 54 38-0<br />

Fax (04 71) 9 54 38-20 · info@dap prich-ger lach.de · www.dap prich-ger lach.de<br />

Au ßen stel le: Bre men · Tel. (08 00) 3 27 54 10<br />

Zu gel. Fach betrieb nach § 19 I des Was ser haus halts geset zes · Mit glied <strong>der</strong> Bundes fachgemeinschaft<br />

Tank siche rung e.V. · Mit glied <strong>der</strong> Gü te gemein schaft Tank schutz e.V. · Entsorgungsfachbetrieb<br />

Tischlerei · Bestattungsinstitut<br />

Jonni Kobbenbring<br />

Die Tennissportanlage ist durch die Umrüstung erheblich aufgewertet werden und<br />

erstrahlt nach <strong>der</strong> Fertigstellung in neuem Glanz.<br />

Inh. Axel Kobbenbring<br />

Tischlermeister<br />

Amtsdamm 7<br />

27628 Hagen<br />

Telefon (0 47 46) 7 21 77<br />

Telefax (0 47 46) 7 26 05 83<br />

kobbenbring@t-online.de<br />

UNTER DER STALEKE SOMMER <strong>2020</strong> | 39


Ihre Sicherheit ist bei mir<br />

in den besten Händen …<br />

CONCORDIA.<br />

EIN gutER gRuND.<br />

…weil ich mich persönlich darum kümmere,<br />

von <strong>der</strong> individuellen Beratung bis zur schnellen<br />

Hilfe im Schadenfall.<br />

Service-Büro Lars Sonnberg<br />

Lindenallee 9 · 27628 Hagen<br />

Telefon 0 47 46/95 01 20<br />

Öffnungszeiten:<br />

Mo. – Fr. 6.00 – 18.00 Uhr<br />

Sa. 6.00 – 13.00 Uhr<br />

So. 7.30 – 17 .00 Uhr<br />

schenkt Inhabern des Ärztehauses<br />

Hagen eine Eichenbank<br />

HAGEN. Einen Gutschein für<br />

eine Eichenbank hatte <strong>der</strong> Präsident<br />

des Lions Clubs Wesermünde,<br />

Uwe Scheper, zur Eröffnung<br />

des neuen Ärztehauses in<br />

Hagen mitgebracht. Jetzt lösten<br />

die Lions ihr Versprechen<br />

ein und lieferten eine handgefertigte<br />

Sitzbank aus, die im Eingangsbereich<br />

des Ärztehauses<br />

für Patienten aufgestellt wurde.<br />

„Für die fachgerechte Anfertigung<br />

sorgte ein Tischlermeister<br />

aus Kirchwistedt. Wir sind sehr<br />

zufrieden mit dem Ergebnis“,<br />

sagte Uwe Scheper bei <strong>der</strong><br />

Übergabe. Die Inhaber des Ärztehauses,<br />

Dr. Thomas Dorsch<br />

und Hashem Lutfi, bedankten<br />

sich bei den Lionsmitglie<strong>der</strong>n<br />

für das schöne Geschenk im<br />

Wert von rund 500 Euro.<br />

Amtsdamm 41 • 27628 Hagen<br />

Telefon 0 47 46 91 97 91 • Telefax 0 4746 91 97 92<br />

Elektrotechnik<br />

• Baustellenversorgung<br />

• MSP-NSP Montagen<br />

• Beleuchtungstechnik<br />

• Installationstechnik<br />

• Telekommunikation<br />

• Datentechnik<br />

KG<br />

Söhnke Hahlbom<br />

Wesermün<strong>der</strong> Straße 13<br />

27628 Hagen im Bremischen<br />

Fon (0 47 02) 10 59<br />

Mobil (01 71) 2 46 18 04<br />

Fax (0 47 02) 52 00 04<br />

www.elektrotechnik-haso.de<br />

info@elektrotechnik-haso.de<br />

C Ursula Heß (2)<br />

Freude über eine handgefertigte Eichenbank für das Ärztehaus Hagen: Auf <strong>der</strong> Bank<br />

haben Dr. Thomas Dorsch (links) und Hashem Lutfi Platz genommen. Dahinter von<br />

links die Lionsmitglie<strong>der</strong> Hans-Friedrich Monsees, Kai Brinkmann, Harm Wilkens,<br />

Präsident Uwe Scheper und Herbert Sitte.<br />

In den vergangenen Monaten<br />

verteilte <strong>der</strong> Lions Club Wesermünde<br />

weitere Spendengel<strong>der</strong><br />

von mehr als 2.000 Euro. Davon<br />

profitierten die DLRG Ortsgruppe<br />

Hagen, das Schullandheim<br />

„Am Paschberg“ in Wulsbüttel,<br />

das Kreisgymnasium Wesermünde,<br />

die Burg Hagen,<br />

die Tafel in Loxstedt sowie die<br />

Grundschule Stotel für die Aktion<br />

„Frühstück“. s Ursula Heß<br />

Klartext: Corona bringt Menschen<br />

möglicherweise zur Vernunft<br />

Albstedter Straße 15 · 27628 Albstedt<br />

40 | SOMMER <strong>2020</strong><br />

Ja, ist es denn möglich?<br />

Ein Virus holt die verkabelte<br />

Menschheit zurück auf den<br />

Boden <strong>der</strong> Realität. Wir haben<br />

wie-<strong>der</strong> einmal lernen müssen,<br />

dass wir nur ein Teil <strong>der</strong> übermächtigen<br />

Natur sind, auch<br />

wenn wir schon glaubten, die<br />

Natur besiegt zu haben. Weit<br />

gefehlt! In Zeiten einer Pandemie<br />

zeigt es sich, wo unsere<br />

Grenzen liegen. Vor langen<br />

Zeiten hätten wir geklagt: Die<br />

Götter strafen die Menschen<br />

für ihren Ungehorsam, ihren<br />

Überfluss und die Umwelt-<br />

UNTER DER STALEKE


zerstörung! Das ist vorbei, obwohl<br />

…<br />

Der Mensch ist plötzlich bereit,<br />

seine Ansprüche wie<strong>der</strong><br />

zurückzustecken. Denn das<br />

egoistische Munterdrauflos<br />

und das Wassollmirschonpassieren<br />

erleben <strong>der</strong>zeit einen<br />

gewaltigen Dämpfer. Die Rä<strong>der</strong><br />

stehen weltweit still. Staunend<br />

steht <strong>der</strong> Mensch vor seinen<br />

technischen, wirtschaftlichen<br />

und weiß <strong>der</strong> Kuckuck hervorragenden<br />

an<strong>der</strong>en Leistungen<br />

– und muss doch erkennen,<br />

wie verletzlich er immer noch<br />

ist. Ein Virus macht es möglich.<br />

Es holt uns <strong>der</strong>zeit vom Sockel<br />

<strong>der</strong> Überheblichkeit.<br />

Das Leben mit dem Virus<br />

führt zu typischen Reaktionen:<br />

Hätte man nicht … müsste man<br />

nicht … Die Angst geht um,<br />

und mit ihr macht sich sofort<br />

die Vorwurf-Panik breit, in <strong>der</strong><br />

Dilettanten das Wort führen.<br />

Vielleicht gelingt es dem Virus<br />

aber auch, dass wir zu neuen<br />

Denkanstößen zurückzukehren,<br />

zu einer Wende, zu einer<br />

neuen Form des Humanismus<br />

in unserer globalisierten Gesellschaft,<br />

die aus den Fugen zu geraten<br />

scheint. Das würde Sinn<br />

machen. Doch hat <strong>der</strong> Mensch<br />

aus den vergangenen Seuchen<br />

– Pest, Cholera, Typhus, Syphilis<br />

usw. – gelernt? Nur für eine kurze<br />

Zeit vielleicht, dann hatte<br />

<strong>der</strong> alte Schlendrian die Tagesordnung<br />

zurückerobert. Zu<br />

allen Zeiten blieb die Solidarität,<br />

die wir jetzt so intensiv beschwören<br />

und allen Bürgern abverlangen,<br />

auf <strong>der</strong> Strecke. Die<br />

Frage also: Kann denn das bodenlose<br />

„Immer mehr“ wirklich<br />

das wichtigste Ziel in unserem<br />

Dasein sein? Wäre nicht diese<br />

Variante besser: Kooperation<br />

statt Egoismus? Demut statt<br />

Überheblichkeit. Anteilnahme<br />

statt Wegsehen.<br />

Der Überfluss in unserer mo<strong>der</strong>nen<br />

Wegwerfgesellschaft<br />

weicht vielleicht diesmal<br />

einer Verantwortung für die,<br />

die den neuen Geschwindigkeiten<br />

unterlegen sind. Endlich<br />

schweigen einmal die<br />

Besserwisser und Kritikaster,<br />

die Stammtischschwätzer<br />

und Extremdenker. Wir müssen<br />

nicht vor <strong>der</strong> Allmacht<br />

des Unbekannten auf die<br />

Knie gehen, aber wir könnten<br />

mehr Respekt entwickeln<br />

vor den Problemen an<strong>der</strong>er,<br />

wir könnten verschüttete<br />

Werte wie<strong>der</strong>entdecken und<br />

wir könnten – wie es die Lions<br />

weltweit seit über 100 Jahren<br />

tun – zupacken, wenn Not am<br />

Mann ist. Not macht bekanntlich<br />

erfin<strong>der</strong>isch.<br />

Jedenfalls setzt diese Krise mit<br />

einem Mal ungeheure Kräfte<br />

frei. Milliarden werden plötzlich<br />

eingesetzt, um die Wirtschaft<br />

zu stärken und um das<br />

Chaos zu minimieren. Und doch<br />

kommt es zu den typischen Äußerungen<br />

in den Medien und<br />

im Netz: Es sind immer die, die<br />

alles besser wissen, besser können<br />

und sich in ihrem eigenen<br />

„Immerschlimmerismus“ sonnen.<br />

Sie sind keine wirklichen<br />

Krisenbewältiger, son<strong>der</strong>n allenfalls<br />

Brandstifter und Katastrophenbeschwörer.<br />

Wenn wir das Virus besiegt<br />

haben, wird vielleicht eine<br />

neue Ära beginnen. Eine Zeit<br />

des respektvollen Miteinan<strong>der</strong>s<br />

und Verstehens und einer neuen<br />

Bescheidenheit. Der Tanz um<br />

das Goldene Kalb ist zunächst<br />

einmal vorbei. Die Verfechter<br />

des rücksichtslosen Wachstums<br />

und <strong>der</strong> Gier nach mehr<br />

sollten erkennen, dass es endlich<br />

Zeit ist, dass je<strong>der</strong> Einzelne<br />

seiner Verantwortung für sich,<br />

für sein Umfeld und das große<br />

Ganze auf unserem schönen<br />

Erdball gerecht werden muss.<br />

Die Bäume wachsen eben doch<br />

nicht in den Himmel, auch<br />

wenn die Heilsbringer es uns<br />

immer wie<strong>der</strong> ins Ohr flüstern.<br />

Die Corona-Krise könnte beweisen,<br />

wozu eine mo<strong>der</strong>ne Gesellschaft<br />

wirklich fähig ist, um in<br />

Frieden, Freiheit, Wohlstand<br />

und Würde zu leben. s<br />

Wulf Mämpel, Stellv. Chefredakteur LION,<br />

Autor u. langj. Lokalchef <strong>der</strong> WAZ.<br />

Quelle: offizielles Magazin von Lions Club<br />

International, Ausgabe April <strong>2020</strong>.<br />

Lohnsteuerberatungsring<br />

Lohnsteuerhilfeverein e.V.<br />

Beratung und Hilfe<br />

bei Ihrer Einkommensteuerklärung!<br />

(Im Rahmen Einer Mitgliedschaft)<br />

Die Finanzämter warten auf Rentner.<br />

Haben Sie Ihre Steuererklärung abgegeben?<br />

Steuerpflicht bedeutet aber nicht Steuern zahlen.<br />

Lohnsteuerberatungsring<br />

Jedem Bundesbürger stehen Freibeträge zu.<br />

Lohnsteuerhilfeverein e.V. e.V.<br />

Wir sind <strong>der</strong> Ansprechpartner für<br />

Arbeitnehmer, Rentner und Pensionäre.<br />

Beratung und Hilfe<br />

bei bei Ihrer Einkommensteuerklärung!<br />

Wir setzen unser Wissen und unsere Erfahrungen<br />

zu (Im (Im Ihrem Rahmen Einer Vorteil Einer Mitgliedschaft) ein!<br />

Ihre Die Die nächste Finanzämter Beratungsstelle warten befindet auf auf sich: Rentner.<br />

Haben Sie 27628 Sie Ihre Ihre Hagen Steuererklärung . Lärchenweg abgegeben? 20<br />

Steuerpflicht 04746/725455 bedeutet aber aber nicht . nicht 04746/7022 Steuern zahlen.<br />

Jedem Bundesbürger e-Mail: dls-segelken@t-online.de<br />

stehen Freibeträge zu. zu.<br />

Wir Wir sind sind <strong>der</strong> <strong>der</strong> Ansprechpartner für für<br />

Arbeitnehmer, Rentner und und Pensionäre.<br />

Wir Wir setzen unser Wissen und und unsere Erfahrungen<br />

zu zu Ihrem Vorteil ein! ein!<br />

Hundetherapie Corinna da Luz<br />

Ihre Ihre nächste Beratungsstelle Osteopathie befindet und sich: Physiotherapie<br />

sich:<br />

für Hunde<br />

27628 Hagen . . Lärchenweg 20 20<br />

04746/725455 . . 04746/7022<br />

e-Mail: dls-segelken@t-online.de<br />

0 47 46 - 93 16 38<br />

www.hundetherapie-daluz.de<br />

www.facebook.com/hundetherapie.daluz<br />

Bergstraße 41, 27628 Hagen im Bremischen<br />

Garten- und Landschaftsbau<br />

Landschaftsgärtner<br />

seit über 30 Jahren<br />

Hinter den Tannen 7 · 27628 Hagen i. B. OT Driftsethe<br />

Tel. (0 47 46) 91 99 6 88 · Fax (0 47 46) 91 99 6 89<br />

Mobil (01 75) 4 04 34 01<br />

HOLZBAU • TREPPENBAU • INNENAUSBAU<br />

• Fenster und Türen • Altbausanierung<br />

• Asbestentsorgung • Bedachung<br />

• Energieberatung<br />

• NEU: Abdichtung mit Flüssigkunststoff<br />

Bram sted ter moor 12 · 27628 Bram stedt<br />

Telefon (0 47 46) 64 14 · Telefax (0 47 46) 93 13 12<br />

UNTER DER STALEKE SOMMER <strong>2020</strong> | 41


Dr. Hajo Fritze<br />

Ärztehaus Hagen mit neuer<br />

Bil<strong>der</strong>ausstellung<br />

Amtsdamm 63a · 27628 Hagen im Bremischen<br />

Telefon (0 47 46) 93 17 77 · Telefax (0 47 46) 93 15 55<br />

tierarztpraxis-fritze@ewe.net<br />

Patricia Siebert-MeinS<br />

Zeit für Körper & Seele<br />

Dr. H.-J. Fritze<br />

Klassische Massage<br />

Ayurveda-Ölmassage<br />

Lymphdrainage<br />

APM n. Penzel<br />

Kräuterstempel<br />

und weitere Angebote<br />

Wellness- und Physiotherapeutin<br />

Telefon (0 47 46) 91 82 19 (Termine nach Vereinbarung)<br />

für Selbstzahler und private Kassen<br />

HAGEN. 20 großformatige,<br />

farbenfrohe Bil<strong>der</strong> schmücken<br />

bis Ende September die Wände<br />

des neuen Ärztehauses in<br />

Hagen. Sie sind eine Leihgabe<br />

des freischaffenden Künstlers<br />

Lutz Mau<strong>der</strong>, <strong>der</strong> seit kurzem<br />

in Lunestedt lebt.<br />

Seite heitere, farbenfrohe Illustrationen,<br />

die mit ihrem einzigartigen<br />

Wie<strong>der</strong>erkennungswert<br />

mittlerweile mehrere Generationen<br />

erfreut haben.<br />

Durch die Auswahl <strong>der</strong> Motive<br />

und Farben sowie durch die<br />

kontrastreiche Darstellung<br />

über<br />

60<br />

Jahre<br />

Innungs- und Meisterbetrieb für Elektro,<br />

Heizung und Sanitär<br />

Fachbetrieb nach § 19 WHG<br />

Ihr EWE-Wärme-Plus-Partner vor Ort<br />

L i n ­d e n ­s t r a ß e ­14­A­•­27628­W u l s ­b ü t ­t e l<br />

Telefon (0 47 46) 5 12 • Telefax (0 47 46) 10 05 • friese-gt@t-online.de<br />

Fenster, Türen, Reparaturen,<br />

Innenausbau, Parkett, Laminat,<br />

Möbel<br />

H ______________<br />

ome Service<br />

Tischlerarbeiten<br />

Inh. Thomas Hinners<br />

Landstraße 3<br />

27628 Hagen im Bremischen / OT Rechtebe<br />

Telefon: 04296 - 2129744<br />

Telefax: 04296 - 748351<br />

Mobil: 0176 - 20991433<br />

e-mail: homeservice-tischlerarbeiten@gmx.de<br />

C Ursula Heß<br />

Die Stadt Stade hat den Künstler Lutz Mau<strong>der</strong> inspiriert, dieses heitere Bild zu<br />

malen. 20 seiner sehenswerten Werke sind jetzt im Ärztehaus ausgestellt.<br />

Schon früh entwickelte <strong>der</strong><br />

gebürtige Heinsberger zwei<br />

eigenständige Stilrichtungen:<br />

Auf <strong>der</strong> einen Seite die naturalistische<br />

Aquarellmalerei, mit<br />

<strong>der</strong> er gerne zeitlose Motive aus<br />

<strong>der</strong> Natur und alte Bauwerke<br />

festhält – und auf <strong>der</strong> an<strong>der</strong>en<br />

von Altem und Neuem, Gestern<br />

und Heute, Alt und Jung,<br />

verleiht er seinen Bil<strong>der</strong>n eine<br />

gewisse Mystik. Stimmungen<br />

und Gefühle schwingen in<br />

ihnen mit und machen die<br />

eigentliche Qualität seiner<br />

Werke aus. s <br />

Ursula Heß<br />

Ein seltenes Geschenk: Fotosammlung<br />

von Rolf Augustin<br />

Ich freue mich auf Ihren Besuch!<br />

Mühlenteich 12 · 27628 Hagen im Bremischen<br />

Termine nach Vereinbarung · Telefon (0 47 46) 10 98<br />

Mobil (01 51) 50 78 37 33 · hannelore.foerster64@gmail.com<br />

42 | SOMMER <strong>2020</strong><br />

Hannelore Förster<br />

Fußpflege<br />

HAGEN. Der Ortsheimatpflege,<br />

dem Archiv <strong>der</strong> Gemeinde<br />

Hagen und <strong>der</strong> Heimatzeitung<br />

„<strong>Staleke</strong>“ ist ein großer Schatz<br />

geschenkt worden: die Fotosammlung<br />

des Heimatforschers<br />

Rolf<br />

Augustin, <strong>der</strong><br />

lei<strong>der</strong> viel zu<br />

früh verstorben<br />

ist.<br />

C privat<br />

Obwohl nicht mehr in Hagen<br />

wohnend, hat er doch für die<br />

Herausgabe seiner 4 Bücher<br />

über Hagen unendlich viele<br />

Fotos aus alter und neuer Zeit<br />

zusammengetragen und mit<br />

Informationen versehen. Diese<br />

stehen jetzt für immer <strong>der</strong> Heimatforschung<br />

und <strong>der</strong> Heimatzeitung<br />

zur Verfügung. Dafür<br />

gebührt <strong>der</strong> Familie ganz herzlicher<br />

Dank. s Jutta Siegmeyer<br />

UNTER DER STALEKE


„Badesee“ in Wulsbüttel<br />

wird gereinigt<br />

WULSBÜTTEL. „Unser Badesee<br />

hat es wie<strong>der</strong> nötig“! <strong>Unter</strong><br />

diesem Motto trafen sich die<br />

Mitglie<strong>der</strong> des Bürgervereins<br />

Wulsbüttel zur jährlichen Reinigung<br />

des Erholungsgewässers.<br />

Bei frühlingshaften Temperaturen<br />

war die Beteiligung jedoch<br />

eher überschaubar. „Viele Einwohner<br />

sind sicher durch den<br />

grassierenden Corona-Virus<br />

von <strong>der</strong> Teilnahme abgehalten<br />

worden“, vermutet <strong>der</strong> Vorsitzende<br />

des Bürgervereins Tobias<br />

Böttjer. Den von Behördenseite<br />

gefor<strong>der</strong>te zwischenmenschliche<br />

Abstand konnte jedoch<br />

leicht eingehalten werden. Das<br />

fast 4.000 Quadratmeter große<br />

Areal bot allerlei Betätigungsmöglichkeiten<br />

ohne direkten<br />

Kontakt zwischen den Akteuren.<br />

Schon um neun Uhr begannen<br />

einige Helfer mit <strong>der</strong><br />

Reinigung des Badesees. Die<br />

Räumung von Laub aus dem<br />

wasserlosen See stand im Focus.<br />

Darüber hinaus sind einige<br />

im <strong>Sommer</strong> gebastelten<br />

Spielzeugboote gefunden<br />

worden und erinnern an unbeschwerte<br />

Ferienzeiten. Mit<br />

schwerem Geräte unterstützte<br />

Bodo Pauls die Arbeiten. Sein<br />

Kettenbagger schaufelte den<br />

Sand vom Seeboden an die<br />

Böschung und sorgte damit<br />

für das „Strandfeeling“ in <strong>der</strong><br />

neuen Badesaison. Böttjer und<br />

seine Helfer kümmerten sich<br />

<strong>der</strong>weil um den Zustand des<br />

Badesteges. „Hier tauschen<br />

C Andreas Palme<br />

wir heute defekte Bretter aus“,<br />

erklärt <strong>der</strong> Vorsitzende und<br />

ist froh, dass <strong>der</strong> Verein vor<br />

Jahren in ein langlebiges, verzinktes<br />

Eisengerüst investiert<br />

hat. „Dadurch sind nur einige<br />

Bretter vom Bodenbelag zu<br />

tauschen, was recht zügig abläuft“,<br />

so Böttjer. Die an<strong>der</strong>en<br />

Helfer schaffen im Seeumfeld<br />

Ordnung. Mit Harke, Schaufel<br />

und Astschere rücken die Akteure<br />

dem Wildwuchs rund um<br />

die „Wulsbütteler Adria“ zu Leibe.<br />

Lei<strong>der</strong> konnte die beliebte<br />

Schaukel während <strong>der</strong> Arbeiten<br />

nicht repariert werden. „Das kaputte<br />

Sitzbrett des Spielgerätes<br />

ist nicht fristgerecht geliefert<br />

worden“, berichtet Tobias Böttjer<br />

und ergänzt, „dass <strong>der</strong> Verein<br />

dieses jedoch bald nach<br />

Lieferung austauschen wird“.<br />

Die ehrenamtlichen Helfer ließen<br />

den Tag bei Kaffee und<br />

selbstgebackenem Kuchen<br />

und einem „Feierabendbier“<br />

nach sechs Stunden ausklingen.<br />

Der Bürgerverein sorgt<br />

seit über 40 Jahren für den<br />

Badesee, <strong>der</strong> als touristisches<br />

Angebot das Ferienortes Wulsbüttel<br />

gelistet ist. Zu den freiwilligen<br />

Arbeiten zahlt <strong>der</strong><br />

Bürgerverein eine Jahrespacht<br />

für das bis 2043 gepachtete Gelände<br />

an das Kirchenkreisamt<br />

in Bad Be<strong>der</strong>kesa. Darüber hinaus<br />

belastet die mehrmalige<br />

<strong>Unter</strong>suchung des Seewassers<br />

den Jahresetat. So weist <strong>der</strong><br />

Bürgerverein noch einmal auf<br />

Während <strong>der</strong> Bagger im Hintergrund den Strand herrichtet beschäftigen sich Tobias Böttjer, Holger Schnibbe und Thyde Seifert<br />

(v.l.n.r.) mit dem „Feinschliff“ für die kommende Badesaison an Wulsbüttels Adria.<br />

die Nutzungsordnung des Erholungsgewässers<br />

hin. Das<br />

Baden ist somit nur den Mitglie<strong>der</strong>n<br />

und direkten Familienangehörigen<br />

erlaubt. Der<br />

Vorsitzende des Bürgervereins<br />

ist darüber hinaus kürzlich für<br />

sein ehrenamtliches Engagement<br />

ausgezeichnet worden.<br />

Der Landrat Kai-Uwe Bielefeld<br />

ehrte während einer kleinen<br />

Feierstunde ehrenamtlich tätige<br />

Mitbürger in Cuxhaven.<br />

Böttjer ist auf Vorschlag <strong>der</strong> Gemeinde<br />

für sein Engagement<br />

in den Wulsbütteler Vereinen,<br />

<strong>der</strong> Ortsgemeinschaft sowie als<br />

langjähriger Vorstand bei Kommunal-,<br />

Landes- und Bundeswahlen<br />

geehrt worden. Nach<br />

<strong>der</strong> Laudatio von Ortsvorsteher<br />

Hannes Mahlstedt übergab <strong>der</strong><br />

Landrat dem Wulsbütteler eine<br />

Ehrenurkunde. s Andreas Palme<br />

UNTER DER STALEKE SOMMER <strong>2020</strong> | 43


MAHLSTEDTsF ICKE<br />

ZIMMEREI UND HOLZBAU GMBH<br />

INNENAUSBAU<br />

FACHWERKBAU<br />

HOLZHANDEL<br />

CARPORTS<br />

DACHDECKER-,<br />

RESTAURIERUNGS- UND<br />

GERÜSTARBEITEN<br />

NIEDRIG-ENERGIEHÄUSER<br />

Hagener Straße 12 · 27628 Wulsbüttel-Heine<br />

Telefon (0 47 95) 2 41 · Telefax (0 47 95) 72 77<br />

immobilien-kontor-nord<br />

Vermarktung Ihrer:<br />

• Wohnhäuser<br />

• Eigentumswohnungen<br />

SerVIce rund um dIe ImmobIlIe:<br />

• Wertermittlung<br />

• Grundstücke<br />

• Gewerbeobjekte<br />

• Resthöfe<br />

• Lösungskonzepte<br />

Surwisch 21 • 27628 Sandstedt<br />

Telefon (0 47 02) 52 06 10 • Telefax (0 47 02) 52 06 14<br />

info@immobilienkontornord.de • www.immobilienkontornord.de<br />

Kanzlei<br />

Karla MoMbecK<br />

Rechtsanwältin<br />

C Andreas Palme<br />

Begrüßung <strong>der</strong> Neubürger<br />

in <strong>der</strong> Hagener Burg<br />

HAGEN. „Bleiben Sie uns gewogen,<br />

sie leben in <strong>der</strong> schönsten<br />

Gemeinde, die ich mir vorstellen<br />

kann“, schloss Hagens Bürgermeister<br />

Andreas Wittenberg<br />

(parteilos) die Begrüßung <strong>der</strong><br />

Neubürger. 33 „Neu-Hagener“<br />

sind <strong>der</strong> Einladung <strong>der</strong> Gemeinde<br />

Hagen im Bremischen in die<br />

Gästen aus Baden-Württemberg,<br />

Dresden, Potsdam, Itzehoe,<br />

Oldenburg und Leer „seine<br />

Gemeinde“ vor. Der Streifzug<br />

durch die Gemeinde begann<br />

mit dem Thema „Wohnen“. Hier<br />

wies Wittenberg auf das Neubaugebiet<br />

mit 55 Bauplätzen<br />

und vielen Mietwohnungen<br />

Evelyn Vangerow, Caroline Lehnigk sowie Timo und Stephanie Bahr (v.l.n.r.) waren<br />

als Neubürger <strong>der</strong> Einladung des Bürgermeisters zum Empfang in die Burg zu Hagen<br />

gefolgt.<br />

Ostersta<strong>der</strong> Str. 21 · 27628 Sandstedt<br />

Telefon (0 47 02) 52 02 53 · Telefax (0 47 02) 52 04 07<br />

Termine nach Vereinbarung<br />

Beratung und Vertretung in allen zivilrechtlichen Angelegenheiten<br />

Testamentsvollstreckungen, Nachlassregulierungen<br />

44 | SOMMER <strong>2020</strong><br />

Karla MoMbecK rechtsanwältin<br />

Wiebke Klaus<br />

Landstraße 63, 27628 Sandstedt-Wurthfleth<br />

Telefon 04296-748480<br />

Geöffnet: Mi., Do., Fr. von 9-12 Uhr<br />

Fr. von 15-18 Uhr, Sa. von 10-13 Uhr<br />

Tischdeko Hochzeitsdeko Trauerfloristik<br />

Burg des Ortes gefolgt. „Unsere<br />

Gemeinde hatte zum Ende des<br />

letzen Jahres 11.509 Einwohner<br />

in den 21 Ortschaften“, erklärte<br />

Wittenberg mit Blick in<br />

die Bilanz und freute sich über<br />

330 Neubürger sowie über insgesamt<br />

528 Zuzüge. Dem stehen<br />

623 Wegzüge gegenüber.<br />

Traditionell begrüßen die Verwaltung<br />

und Vertreter <strong>der</strong> politischen<br />

Parteien die Neubürger<br />

Anfang eines jeden Jahres formell.<br />

Im Burgsaal eröffnete <strong>der</strong><br />

Musiker Simon Bellett die Veranstaltung<br />

mit dem Titel „My favorite<br />

Thing“ auf <strong>der</strong> Querflöte.<br />

Der Beverstedter Musikant mit<br />

britischen Wurzeln stellte sich<br />

mit launigen Worten vor und<br />

betonte seine Flucht vor dem<br />

Brexit indem er den deutschen<br />

Pass erhalten hat. Anschließend<br />

stellte <strong>der</strong> Bürgermeister den<br />

hin. Das Leben in Hagen bietet<br />

alle notwendigen Versorgungseinrichtungen<br />

mit Ärztehaus,<br />

Gastronomie und einem regen<br />

Vereinsleben. Das Gewerbe<br />

bietet im Bereich Döhrenacker<br />

und Bramstedt gute Beschäftigungsmöglichkeiten,<br />

Der<br />

Wochenmarkt am Donnerstag,<br />

zwischen 07:30 und 13:30 Uhr<br />

bietet ein breites Angebot mit<br />

regionalen Produkten. „Wir sind<br />

seit 2014 Fair Trade Gemeinde“,<br />

erklärte Wittenberg anerkennend<br />

und lobte die Akteure <strong>der</strong><br />

Steuerungsgruppe ausdrücklich.<br />

Auch bei <strong>der</strong> Kin<strong>der</strong>betreuung<br />

sieht <strong>der</strong> Bürgermeister<br />

Hagen gut aufgestellt und<br />

bilanzierte 342 Plätze in neun<br />

Kitas mit 75 Krippen- und 64<br />

Hortplätzen. „Dennoch wird uns<br />

<strong>der</strong> Kita-Ausbau auch zukünftig<br />

beschäftigen“, so Wittenberg.<br />

UNTER DER STALEKE


In den Grundschulen werden<br />

in Hagen 193 Schüler, in Uthlede<br />

120 und in Bramstedt 69<br />

Schüler unterrichtet. Die Hauptund<br />

Realschule Hermann Allmers<br />

besuchen 443 Schüler,<br />

zur Waldschule in Hagen gehen<br />

627 Schüler. Im Weiteren<br />

stellte <strong>der</strong> Bürgermeister den<br />

ÖPNV, den Seniorenbeirat, die<br />

Jugendpflege und die Sportvereine<br />

vor, „in denen fast alle<br />

Sportarten ausgeführt werden“.<br />

Den Brandschutz stellen <strong>der</strong>zeit<br />

17 Ortswehren sicher. An<br />

die Präsentation <strong>der</strong> Freizeitgestaltung<br />

in <strong>der</strong> Gemeinde<br />

mit Vorlesefieber und dem Tag<br />

des offenen Denkmals schloss<br />

sich Friedrich Zittlosen mit <strong>der</strong><br />

Vorstellung des Heimat- und<br />

Kulturvereins Burg zu Hagen im<br />

Bremischen an. Abschließend<br />

gaben Hardy Köhler (SPD) Einblicke<br />

in das „Hermann-Allmers<br />

Museum“ in Rechtenfleth und<br />

Pascal Gentner stellte die Musikschule<br />

Beverstedt-Hagen<br />

vor, „denn Musik ist zu wichtig,<br />

um sie den Profis allein zu<br />

überlassen“. <strong>Unter</strong> den Gästen<br />

tummelte sich auch die 19-jährige<br />

Sophia Abram, die aus<br />

Bremerhaven zu ihrem Freund<br />

nach Uthlede gezogen ist. „Ich<br />

bin aus beruflichen Gründen an<br />

die Weser gezogen“, erklärte<br />

die Außendienstmitarbeiterin<br />

Evelyn Vangerow, <strong>der</strong>en Umzug<br />

von Potsdam nach Sandstedt<br />

schon einen kleinen Kulturschock<br />

auslöste. Die Berlinerin<br />

Caroline Lehnigk ist über<br />

Bremen nach Hagen gezogen.<br />

Die 30-jährige engagiert sich<br />

als Quartiermanagerin im Bremer<br />

„Viertel“, bietet in Hagen<br />

Kurse zur Entspannung an und<br />

betreibt schließlich ein eigenes<br />

Modelabel: „Moin Land“.<br />

Schließlich sind Stefanie und<br />

Timo Bahr mit ihrer Agentur für<br />

Marketing aus dem Nachbarort<br />

Schwanewede ins Offenwardener<br />

Moor gezogen. Den Resthof<br />

haben die Beiden renoviert und<br />

loben die Lage im Aussenbereich,<br />

„nur das Internet könnte<br />

schneller sein“. Bei Fingerfood<br />

und Getränken nutzten die<br />

Gäste die Gelegenheit zum<br />

Austausch mit dem Bürgermeister<br />

und den Ratsvertretern.<br />

Musikalisch begleitete Simon<br />

Bellett die Veranstaltung auf<br />

unterschiedlichsten Instrumenten<br />

und bewies seine Virtualität.<br />

s <br />

Andreas Palme<br />

Weitere Ortsteile von Hagen bekommen<br />

schnelles Glasfasernetz<br />

sie erwarten...<br />

exklusivität und kreativität?<br />

Dienstleistungen<br />

r u n d<br />

u m H o f u n d H a u s<br />

Stephan Brandt<br />

Markenmoor 46<br />

27628 Wittstedt<br />

Tel. (04746) 72 64 46<br />

Fax (04746) 72 64 64<br />

Mobil (0175) 52 67 956<br />

hof-und-haus@web.de<br />

exklusiv kreativ<br />

für fassade & raum<br />

Werkstatt für Malerei<br />

Jens Hensing· Andreas Szczesny<br />

Contact:<br />

Am Bergring 28 · 27628 Hagen i. Brem.<br />

Telefon Hagen: 0 47 46 - 7 26 0135<br />

Telefon Bremen: 04 21 - 69 08 39 23<br />

E-Mail: info@die-malerei.eu<br />

www.die-malerei.info<br />

...wir überzeugen Sie!<br />

Tierasyl „Heimatlos“ e. V. · Tiertaxi<br />

Ortstraße 24 · 27628 Wittstedt<br />

Telefon (04746) 7 24 30<br />

Fax (04746) 93 88 66<br />

www.tierasyl-heimatlos.de<br />

häusl. Tierpflege<br />

keine Zwingerhaltung<br />

Gruppenhaltung in ländl. Umgebung<br />

nahe einem Wald für super Spaziergänge<br />

HAGEN. Auch zweite Nachfragebündelung<br />

erfolgreich:<br />

Erfor<strong>der</strong>liche Quote wurde erreicht<br />

/ Ausbau startet in Kürze<br />

Hagen im Bremischen, 14. Mai<br />

<strong>2020</strong>. Gute Nachrichten für<br />

Driftsethe, Kassebruch, Lohe<br />

und Wittstedt: Das Glasfasernetz<br />

wird ausgebaut.<br />

Gemeindebürgermeister Andreas<br />

Wittenberg zeigt sich<br />

hochzufrieden über den Verlauf<br />

<strong>der</strong> zweiten Nachfragebündelung<br />

in seiner Gemeinde.<br />

„Damit werden langfristig<br />

zukunftssichere Internetgeschwindigkeiten<br />

möglich und<br />

die Bereiche in <strong>der</strong> Gemeinde<br />

Hagen im Bremischen, die ausgebaut<br />

werden, können sorglos<br />

in die digitale Zukunft gehen“.<br />

Informationen über die anstehenden<br />

Aktivitäten und<br />

Baumaßnahmen erhalten die<br />

Bürger über Print- und Online-<br />

Medien sowie auf <strong>der</strong> entsprechenden<br />

Gebietsseite im Internet.<br />

Außerdem beantwortet die<br />

kostenlose Deutsche Glasfaser<br />

Bau-Hotline Fragen zum Ausbauprojekt<br />

unter 02861 890<br />

60 940 montags bis freitags in<br />

<strong>der</strong> Zeit von 8:00 bis 20:00 Uhr.<br />

Informationen über Deutsche<br />

Glasfaser und die buchbaren<br />

Produkte sind online unter<br />

www.deutsche-glasfaser.de<br />

verfügbar. s Deutsche Glasfaser<br />

ringana.com/1086858 naturküssthightech<br />

Gaby Kasper (01 74) 1 93 67 54<br />

Bau- und MöBeltischlerei<br />

Thomas Leck<br />

Tischlermeister<br />

surwisch 3<br />

27628 sandstedt<br />

Mobil 01 70/2 42 74 11<br />

telefon 0 47 02/52 04 24<br />

telefax 0 47 02/52 04 25<br />

www.tischlerei-leck.de<br />

Fenster und Türen • Rollläden • Wintergärten<br />

Markisen • Innenausbau • Reparaturen<br />

Verglasungen • Möbelbau • Insektenschutz<br />

UNTER DER STALEKE SOMMER <strong>2020</strong> | 45


Unsere Leistungen:<br />

Figurtraining<br />

Rückentraining<br />

Fitnesstraining<br />

Med. Trainingstherapie<br />

Rehasport<br />

Kursprogramm<br />

Firmenfitness<br />

Sauna<br />

Solarium<br />

Wellness<br />

Massagen<br />

Mehr Fitness?<br />

Mehr Figur?<br />

Mehr Gesundheit?<br />

Am Gewerbepark 4 - 27628 Hagen i.B. - Tel.(04746) 72292<br />

Heerstedter Str. 19 - 27616 Lunestedt - Tel.(04748) 9314787<br />

Teleshop Hagen - Amtsdamm 42<br />

27628 Hagen - T: 04746/9381520<br />

46 | SOMMER <strong>2020</strong><br />

UNTER DER STALEKE


Neuigkeiten aus dem Standesamt Hagen-Beverstedt<br />

GEBURTEN<br />

02.10.2019 Leon Mehrtens, Hagen i. Brem., OT Kassebruch<br />

31.12.2019 Meta Martfeld, Hagen i. Brem., OT Heine<br />

01.01.<strong>2020</strong> Finn Stengel, Hagen i. Brem., OT Sandstedt<br />

01.02.<strong>2020</strong> Luisa Bierwirth, Hagen i. Brem., OT Driftsethe<br />

28.02.<strong>2020</strong> Lisa Piotrowski, Hagen i. Brem., Ot Albstedt<br />

07.03.<strong>2020</strong> Jonte Lüdke, Hagen i. Brem.<br />

08.03.<strong>2020</strong> Maximilian Bauer, Hagen i. Brem., OT Hoope<br />

EHESCHLIESSUNGEN<br />

20.02.<strong>2020</strong> Kai Hülseberg, geb. Ilsemann und<br />

Birgit Hülseberg, Hagen i. Brem.<br />

24.04.<strong>2020</strong> Tobias Ahrens und Corinna Ahrens, geb. Cordes,<br />

Hagen i. Brem., OT Bramstedt<br />

29.04.<strong>2020</strong> Stefan Stolz und Charice Stolz, geb. Dittrich,<br />

Hagen i. Brem. OT Sandstedt<br />

06.05.<strong>2020</strong> Sebastian Menne und Ines Menne, geb. Peters,<br />

Hagen i. Brem. OT Dorfhagen<br />

STERBEFÄLLE<br />

04.12.2019 Heino Julius Christian Otten,<br />

Parkstraße 3, Hagen i. Brem.<br />

17.01.<strong>2020</strong> Hinrich Johann Bühring,<br />

Kampstraße 2 A, Hagen i. Brem., OT Bramstedt<br />

22.01.<strong>2020</strong> Ursula Helene Salecker geb. Balsen,<br />

Auf <strong>der</strong> Wurth 6, Hagen i. Brem.<br />

04.02.<strong>2020</strong> Gerhard Paul Neugebauer,<br />

Bergahornweg 8, Hagen i. Brem.<br />

10.03.<strong>2020</strong> Frieda Henriette Petersen, geb. Jark, Neuenhausener<br />

Straße 11, Hagen i. Brem., OT Lehnstedt<br />

23.03.<strong>2020</strong> Hilda Deeken, geb. Tepper,<br />

Am Dorfbogen 4, Hagen i. Brem., OT Uthlede<br />

02.04.<strong>2020</strong> Heinz Diedrich Bernhard Karl Bock,<br />

Parkstraße 3, Hagen i. Brem.<br />

08.04.<strong>2020</strong> Gisela Selma Gödeke geb. Erdmann,<br />

Mühlenweg 11, Hagen i. Brem., OT Hoope<br />

29.04.<strong>2020</strong> Gisela Plikat geb. Tietjen,<br />

Am Dorfbogen 4, Hagen i. Brem., OT Uthlede<br />

30.04.<strong>2020</strong> Mariechen Erika Meyer geb. Menke,<br />

Hagener Straße 20, Hagen i. Brem., OT Heine<br />

12.05.<strong>2020</strong> Thomas Ernst Hans Dieckhoff,<br />

Am Dobben 48 B, Hagen i. Brem., OT Uthlede<br />

Garten- & Landschaftsbau<br />

HIRSCHHAUSEN<br />

Neuanlagen & Gestaltung · Fertigrasenneuanlagen<br />

Baum- & Heckenschnitt · Rasen- & Anlagenpflege<br />

Naturstein- & Pflasterarbeiten · Teichbau<br />

Holz- & Zaunbau · Dach- & Fassadenbegrünung<br />

Heuberg 8 · 27628 Hagen im Bremischen - Lehnstedt<br />

Tel. (0 47 46) 7 22 42 · Fax 3 22 · Mobil (01 71) 41 66 500<br />

- Energetische und psychosomatische<br />

Fußmassage<br />

- Rückenmassage<br />

- Lomi Lomi Nui Massage<br />

Hawaiianische Ganzkörpermassage<br />

- Licht- und Energiearbeit<br />

Andrea Eckardt · Im Pasch 5 · 27628 Hagen im Bremischen<br />

Telefon (0 47 46) 93 88 646 · Mobil (0 15 77) 9 24 85 88<br />

eckardt.andrea@t-online.de · www.andreaeckardt.de<br />

fendt.com | Fendt is a worldwide brand of AGCO.<br />

Verkauf · Reparatur · Kundendienst · Ersatzteillager<br />

Industriestraße 6 · 27628 Hagen i. Brem. · Tel. (0 47 46) 91 99 40 · www.matec-unterweser.de<br />

UNTER DER STALEKE SOMMER <strong>2020</strong> | 47


Starke Werbung<br />

für starke Partner!<br />

Das können Sie von uns erwarten: MEDIENDESIGN für kreative<br />

Lösungen und Ideen – ein professionelles Logo und ein einprägsames<br />

sowie wirkungsvolles Corporate Design. OFFSET- und<br />

DIGITALDRUCK. Individuelle WEBSEITEN<br />

im responsiven Webdesign – optimiert für<br />

mobile Endgeräte sowie<br />

Suchmaschinen.<br />

Hochwertige WERBE-<br />

TECHNIK für Fahrzeugbeschriftungen,<br />

Schil<strong>der</strong>,<br />

Banner und Aufkleber.<br />

Geschäftsdrucksachen für<br />

den kompetenten Firmenauftritt<br />

sowie WERBE-<br />

ARTIKEL für ein perfektes<br />

Marketing!<br />

Ein Dank an die Mitwirkenden<br />

Otto Baur s Deutsche Glasfaser s Ina Eden<br />

Gemeinde Hagen s Ursula Heß<br />

Sylvia Otten-Horstmann s Hansdieter Kurth<br />

Andreas Palme s Anneke Schulz<br />

Jutta Siegmeyer s Weser-Elbe-Sparkasse<br />

Andreas Wittenberg<br />

Axel Wüst s Gerhard Wüst<br />

Vielen Dank für Ihre SPENDEN!<br />

Weißenberger Str. 12 · 27628 Hagen im Brem. · Tel. 0 47 46/94 64-0<br />

Fax 94 64-94 · mail@druckhaus-wuest.de · www.druckhaus-wuest.de<br />

Die STALEKE finden Sie<br />

auch im Internet unter<br />

www.staleke.de<br />

Das STALEKE-Redaktionsteam<br />

STALEKE Redaktion<br />

redaktion@staleke.de<br />

Otto Baur<br />

o.baur@staleke.de<br />

Andreas Palme<br />

a.palme@staleke.de<br />

Gerhard Wüst<br />

Geschäftsführer/Redakteur<br />

g.wuest@staleke.de<br />

Ina Eden<br />

i.eden@staleke.de<br />

Milena Schwoge<br />

m.schwoge@staleke.de<br />

Gerhard Segelken<br />

Rechnungswesen<br />

g.segelken@staleke.de<br />

Ursula Heß<br />

u.hess@staleke.de<br />

Axel Wüst<br />

a.wuest@staleke.de<br />

Hansdieter Kurth<br />

Ehrenredakteur<br />

h.kurth@staleke.de<br />

Gabriele Kasper<br />

g.kasper@staleke.de<br />

Schreiben Sie uns gerne<br />

eine Email und nehmen Sie<br />

Kontakt mit uns auf.<br />

48 | SOMMER <strong>2020</strong><br />

UNTER DER STALEKE


Regelmäßige Termine<br />

MONTAG:<br />

u jeden Montag ab 19:00 Uhr<br />

„Sorglos-Café“, NESTWERK,<br />

Amtsdamm 42<br />

u jeden 1. im Monat ab 19:30<br />

Uhr, Restaurant „Pellka“, Mitsing-Chor<br />

„Je<strong>der</strong> kann singen“<br />

u jeden 2. Montag im Monat<br />

Beratung des SoVD-OV Hagen<br />

im Rathaus<br />

DIENSTAG:<br />

u jeden Dienstag ab 19:30 Uhr<br />

Uhr, Gemeindehaus, Amtsdamm<br />

59, Treffen <strong>der</strong> Hagener<br />

AA-Gruppe<br />

u jeden 1. im Monat ab 18:00<br />

Uhr; Tierschutzverein Südkreis<br />

Cuxland e. V.; Landhaus<br />

Ahrens, Dorfstr. 31, Bramstedt<br />

u jeden 1. im Monat ab 17:00<br />

Uhr: Praxis „Energie im Leben“;<br />

„Trauern und Leben“,<br />

Tel. 04746 7279997<br />

u jeden 2. im Monat ab<br />

20:00 Uhr: Flüchtlingsinitiative;<br />

<strong>Unter</strong>stützung <strong>der</strong><br />

Flüchtlinge, NESTWERK,<br />

Amtsdamm 42<br />

u jeden 2. im Monat English<br />

Conversation, von 15:30 bis<br />

17:00 Uhr im Leseraum des<br />

Bürgermarktes<br />

u jeden 2. und 4. im Monat<br />

von 13:00 bis 15:00 Uhr:<br />

SoVD-Sprechstunde. Bitte<br />

unbedingt immer erst in<br />

Hemmoor (Tel. 04771 2547)<br />

anmelden!<br />

u jeden letzten im Monat ab<br />

14:30 Uhr: SoVD-OV Hagen;<br />

Spielenachmittag, Seniorenpark,<br />

Parkstraße 3, Hagen<br />

MITTWOCH:<br />

u Jeden Mittwoch von 17:00<br />

bis 18:30 Uhr: Alte Schule<br />

Wulsbüttel; „Lesezeit“ – ein<br />

Treffen für Jung & Alt zum<br />

Büchertauschen, Spielen und<br />

Klönen<br />

u Jeden Mittwoch (April bis<br />

September) von 17:00 bis<br />

18:30 Uhr: Alte Schule Wulsbüttel;<br />

Boulespiel, Mehrgenerationenplatz<br />

Alte Schule<br />

Wulsbüttel<br />

u jeden Mittwoch ab 15:30<br />

Uhr: Integrationsbeauftragte;<br />

„Teestube“ mit Spielen für<br />

jede/-n; NESTWERK, Amtsdamm<br />

Nr. 42 (OG)<br />

u jeden Mittwoch (April –<br />

Oktober) ab 16:00 Uhr: Seniorenbeirat;<br />

Boule- und<br />

Schachspielen, Mehrgenerationenplatz<br />

u jeden 2. im Monat ab 15:00<br />

Uhr: HV Bramstedt; Nie<strong>der</strong>sachsenhaus,<br />

Spielenachmittag<br />

u jeden 2. im Monat ab 15:00<br />

Uhr: Kirchengemeinde Hagen;<br />

Seniorennachmittag, Gemeindehaus,<br />

DRK, OV Hagen<br />

u jeden 3. im Monat ab 19:00<br />

Uhr: Verein <strong>der</strong> Briefmarkenfreunde;<br />

Tauschtag, „Lindenschänke“,<br />

Weißenberg<br />

DONNERSTAG:<br />

u jeden Donnerstag öffnet die<br />

Gemeindebücherei im Erdgeschoss<br />

<strong>der</strong> Hermann-Allmers-Schule:<br />

von Oktober bis<br />

April 17:00 bis 19:00 Uhr, von<br />

Mai bis September 17:30 bis<br />

19:00 Uhr. Das Ausleihen von<br />

Büchern ist kostenlos.<br />

u jeden 2. und 4. im Monat<br />

ab 14:30 Uhr: Seniorenbeirat;<br />

Spielenachmittag für<br />

Se nioren und Seniorinnen,<br />

Wohn- und Pflegepark,<br />

Parkstraße 3<br />

u jeden 2. im Monat ab 19:00<br />

Uhr: NESTWERK; Literaturkreis<br />

u jeden 3. im Monat ab 9:30<br />

Uhr (Ferien ausgenommen):<br />

„LernOrt“; offene Hebammensprechstunde<br />

mit Ulla<br />

Mehrtens (Familienhebamme)<br />

im Hort (ehem. Lehrerwohnheim);<br />

Anmeldungen<br />

erbeten, Tel. 04746 726812<br />

FREITAG:<br />

u jeden 1. im Monat ab 10:00<br />

Uhr: Seniorenbeirat; Klönschnack,<br />

Senioren-Schlösschen<br />

u jeden 3. im Monat ab 15:00<br />

Uhr: „Gruppe 65+“ <strong>der</strong> Kirchengemeinde<br />

Sandstedt/<br />

Wersabe; Klönschnack, Gemeindehaus<br />

Sandstedt<br />

u jeden 3. im Monat ab 15:00<br />

Uhr Seniorennachmittag <strong>der</strong><br />

ev. Kirchengemeinde Uthlede-Wulsbüttel;<br />

Klönschnack,<br />

Gemeindehaus Wulsbüttel<br />

u jeden 3. im Monat von 9:00<br />

bis 10:00 Uhr; Sprechzeit <strong>der</strong><br />

Koordinierungsstelle „Frau<br />

und Wirtschaft“, Wintergarten<br />

des Rathauses, nur mit<br />

Anmeldung, Telefon: 04721<br />

599619<br />

u jeden letzten im Monat von<br />

14:30 bis 18:00 Uhr Spielenachmittag<br />

mit Kaffee und<br />

Kuchen im Büro Nestwerk,<br />

Amtsdamm 40<br />

SAMSTAG:<br />

u jeden 3. Samstag im Monat,<br />

jeweils ab 10:00 Uhr Upcycling-Aktionen<br />

im NESTWERK,<br />

Amtsdamm 42<br />

SONNTAG:<br />

u jeden Sonntag von 13:00 bis<br />

15:00 Uhr: Kaffeemühlenausstellung<br />

von Harald Sawatzski<br />

im Landhaus Ahrens,<br />

Dorfstraße 31, Bramstedt<br />

u jeden Sonntag ab 14:00 Uhr:<br />

„Landfrauen Burg Café“ in<br />

<strong>der</strong> Burg zu Hagen, Telefon:<br />

04746 6043<br />

u jeden letzten im Monat ab<br />

9:30 Uhr: NESTWERK; Literarisches<br />

Frühstück<br />

SONSTIGE:<br />

u LVA-Beratungen in <strong>der</strong> Auskunfts-<br />

und Beratungsstelle,<br />

Bürgermeister-Martin-Donandt-Platz,<br />

27.568 Bremerhaven;<br />

Telefon: 0471 947530<br />

u Tickets von „Nordwestticket“<br />

und „ReserviX“ sind im Touristikbüro<br />

erhältlich; Telefon:<br />

04746 8729<br />

Haben Sie auch einen regelmäßigen<br />

Termin?<br />

Prima, dann senden Sie<br />

Ihren Termin an<br />

redaktion@staleke.de.<br />

FACHBERATUNG Achtung – neue AUSSTELLUNG Öffnungszeiten:<br />

MO MO DI Di DO DO FR 10.00 fR 10.00 bis 18.00 bis 18.00 Uhr Uhr<br />

SA 10.00 Mi + – sA 13.00 10.00 Uhr – 13.00 mittwochs Uhr geschlossen<br />

NEU: 60/60 cm Feinsteinzeug glasiert<br />

Terrassenfliesen bis 60/120 cm, in 2 cm Stärke<br />

Natural Stone beige €/m² 12,90<br />

für die Verlegung auf Splitt o<strong>der</strong> Stelzlager<br />

UNTER DER STALEKE SOMMER <strong>2020</strong> | 49


Waldschenke Börsten<br />

HAGEN. Man sagt ja immer, im<br />

Alter erinnert man sich besser an<br />

die Jugendzeiten als an aktuelle<br />

Ereignisse. Kommt dann noch<br />

eine Wohnungsauflösung o<strong>der</strong><br />

ein Umzug hinzu, fallen einem<br />

vergessene Gegenstände, Fotoalben<br />

und <strong>Unter</strong>lagen in die<br />

Hände. Und damit beginnen die<br />

Erinnerungen an eine lange nicht<br />

bedachte Zeit <strong>der</strong> Kindheit.<br />

Sind solche persönlichen Erlebnisse<br />

auch für die Allgemeinheit<br />

und die Heimatforschung<br />

interessant? Friedo Strahlmann<br />

stellte sich diese Frage<br />

und wandte sich an den Kultur-<br />

und Heimatverein „Burg<br />

zu Hagen im Bremischen e.V.“<br />

und die Ortsheimatpflegerin.<br />

Er stellte Postkarten und Fotos,<br />

die Waldschenke Börsten betreffend,<br />

zur Verfügung und<br />

schrieb seine Erinnerungen auf.<br />

Daraus entstand dieser Artikel.<br />

Strategisch sehr günstig an <strong>der</strong><br />

das alte Haus abreißen ließ und<br />

ein neues, wesentlich größeres<br />

und mo<strong>der</strong>neres baute.<br />

Der zunächst einsetzende<br />

Aufschwung nach dem Ersten<br />

Weltkrieg und die Motorisierung<br />

gaben Anlass, eine erfolgreiche<br />

Zukunft an dieser Stelle<br />

zu erwarten. Das Wagnis gelang,<br />

die Waldschenke empfahl<br />

sich als mo<strong>der</strong>nes Ausflugslokal<br />

mit Tankstelle und öffentlicher<br />

Fernsprechstelle. Gerne machte<br />

man hier bei einem Ausflug<br />

von Bremen nach Cuxhaven<br />

halt, um zu speisen o<strong>der</strong> auf<br />

<strong>der</strong> Terrasse Kaffee zu trinken<br />

o<strong>der</strong> ein Eis zu essen. Aber<br />

„Edu“ Zaetzsch wollte mehr. Die<br />

Menschen in den 1920er Jahren<br />

suchten Zerstreuung und Vergnügen,<br />

so ließ er einen großen<br />

Saal anbauen und erweiterte<br />

sein Angebot um wöchentliche<br />

Tanzveranstaltungen, Bälle<br />

und Theateraufführungen. Die<br />

Die Gastwirtschaft als Knotenpunkt mit Briefkasten und die Pferdekrippen mit<br />

Gelän<strong>der</strong> zum Anbinden <strong>der</strong> Pferde.<br />

Diese lei<strong>der</strong> nicht datierte Postkarte scheint die älteste Abbildung <strong>der</strong> Waldschenke<br />

Börsten zu sein.<br />

Besitzer Eduard Zaetsch, Sohn und Nachfolger.<br />

Kreuzung zweier Hauptverkehrsstraßen<br />

gelegen, betrieb<br />

Friedrich Zaetzsch in dem alten<br />

Bauernhaus einen Ausspann als<br />

Rastmöglichkeit für die damals<br />

gängigen Verkehrsmittel Pferd,<br />

Pferdekutsche und Fahrrad.<br />

Die Birkenallee auf <strong>der</strong> linken<br />

Seite führte nach Stubben,<br />

wo seit 1862 ein Bahnhof <strong>der</strong><br />

Bremen- Geestemün<strong>der</strong>-Eisenbahn<br />

bestand.<br />

Die Pferdekutsche befindet<br />

sich auf <strong>der</strong> Bremen-Leher-<br />

Chaussee, heute Landesstraße<br />

Nr. 135, ehemals B6, ebenfalls<br />

eine wichtige Handels- und<br />

Heerstraße, die seit 1839 den<br />

Weg von Süden her zur Küste<br />

bildete. Diese Verkehrsa<strong>der</strong>n<br />

brachten Menschen und Güter<br />

aus den Häfen und Städten<br />

aufs Land, wo sie durch Fuhrunternehmen,<br />

in Hagen war<br />

das <strong>der</strong> Betrieb Kleenen-Holze,<br />

verteilt wurden. An diesem<br />

Knotenpunkt war die Waldschenke<br />

Börsten ein wichtiger<br />

Umschlagplatz von Waren und<br />

Informationen.<br />

Hier sehen wir einen Briefkasten<br />

und die Pferdekrippen mit<br />

dem Gelän<strong>der</strong> zum Anbinden<br />

<strong>der</strong> Pferde. Beide Postkarten<br />

geben den Zustand vor <strong>der</strong><br />

Jahrhun<strong>der</strong>twende wie<strong>der</strong>. Es<br />

weht auf dem ersten Bild die<br />

schwarz-weiße Flagge Preußens,<br />

wozu wir seit 1866 gehörten.<br />

Das nächste Foto weist als Besitzer<br />

<strong>der</strong> Waldschenke Eduard<br />

Zaetzsch, den Sohn und Nachfolger,<br />

aus. Er hat 1913 Johanna<br />

Assmann aus Hagen geheiratet,<br />

mit ihr die Waldschenke<br />

zunächst in dem Bauernhaus<br />

weiterbetrieben, doch in den<br />

1920er Jahren einen Schritt in<br />

die neue Zeit gewagt, indem er<br />

Das neue und mo<strong>der</strong>ne Haus nach dem Abriß.<br />

50 | SOMMER <strong>2020</strong><br />

UNTER DER STALEKE


Dorfjugend erfreute es, gab es<br />

doch sonst we<strong>der</strong> Kinos noch<br />

Discos. So galt die Waldschenke<br />

auch als erfolgreicher Heiratsmarkt,<br />

den man allerdings vorwiegend<br />

zu Fuß o<strong>der</strong> mit dem<br />

Fahrrad erreichen konnte.<br />

Der Zweite Weltkrieg<br />

Hanny und Edu Zaetzsch hatten<br />

zwei Kin<strong>der</strong>. Friedrich, genannt<br />

Friedo, <strong>der</strong> sehr zum<br />

Kummer seiner Eltern 1941 in<br />

Flan<strong>der</strong>n sein Leben verlor. Er<br />

sollte ja einmal die Nachfolge<br />

übernehmen. Die Tochter<br />

Annegret, verheiratete Strahlmann,<br />

musste ihn im Geschäft<br />

ersetzen und war bis 1957 eine<br />

freundliche und tüchtige Gastwirtin.<br />

Auch sie hatte zwei Kin<strong>der</strong>,<br />

Hannelore und Friedo (<strong>der</strong><br />

Zweite). Diese Kin<strong>der</strong> erlebten<br />

die Kriegs- und Nachkriegszeit<br />

in <strong>der</strong> Waldschenke, von <strong>der</strong><br />

Friedo Strahlmann so anschaulich<br />

berichtet:<br />

„Ich wurde 1944 in <strong>der</strong> Waldschenke<br />

geboren. Aus den Erzählungen<br />

meiner Großeltern<br />

weiß ich, dass bei Kriegsende<br />

die Amerikaner die Waldschenke<br />

beschlagnahmten und wir<br />

dort raus mussten. Wir wurden<br />

bei Tietjen in Börsten untergebracht.<br />

An diese Zeit hatte<br />

meine ältere Schwester noch<br />

Erinnerungen. Manchmal hat<br />

meine Oma sie von Tietjens Hof<br />

bis zur Molkerei getragen, weil<br />

<strong>der</strong> Weg so schlecht war. Hannelore<br />

ist auch einen Winter in<br />

Hagen nicht zur Schule gegangen,<br />

weil sie keine Schuhe o<strong>der</strong><br />

Stiefel hatte.<br />

Die Waldschenke wurde von<br />

den Amis als Entlassungs- und<br />

Warenlager umfunktioniert. So<br />

wurden auch Sachen vom Bunker<br />

Valentin in Farge in die Waldschenke<br />

ausgelagert, darunter<br />

U-Boot-Bettwäsche. Aus diesem<br />

festen Stoff haben wir später<br />

Gardinen, Schürzen, Vorhänge<br />

und Tischdecken genäht.<br />

Meine Schwester hat einige<br />

Dinge – in <strong>der</strong> Kiste waren noch<br />

viele Handtücher für die Marine<br />

mit Stempel: Kriegsmarine mit<br />

Hakenkreuz und Jahrgang –<br />

über all die Jahre aufbewahrt,<br />

und ich habe sie 2018 dem Gedenkort<br />

Bunker Valentin zur<br />

Selbstgenähte Tischwäsche und alte<br />

Kiste mit Handtücher für die Marine.<br />

Ausstellung angeboten. Ein<br />

Satz <strong>der</strong> Bettwäsche davon ist<br />

an das Marinemuseum in Wilhelmshaven<br />

gegangen.<br />

Die amerikanische Besatzungsmacht<br />

zog sich bald nach Bremen<br />

und Bremerhaven zurück<br />

und <strong>der</strong> Betrieb <strong>der</strong> Waldschenke<br />

konnte von meinen Großeltern<br />

Hanny und Edu Zaetzsch<br />

und meiner Mutter, Annegret<br />

Strahlmann, unter schwierigen<br />

Bedingungen wie<strong>der</strong> aufgenommen<br />

werden. Wir Kin<strong>der</strong><br />

leisteten, wie alle Kin<strong>der</strong> dieser<br />

Zeit, unseren Beitrag dazu: Ich<br />

musste, sobald ich altersmäßig<br />

dazu in <strong>der</strong> Lage war, einkaufen,<br />

Schweinestall ausmisten,<br />

Betten machen, mangeln, Spülmilch<br />

von <strong>der</strong> Molkerei abfahren,<br />

Brennnessel mähen und<br />

vieles mehr.<br />

Aus alter Zeit gab es neben<br />

dem Gasthaus eine Scheune,<br />

dort wurden nach dem Krieg in<br />

2 Schweineställen 4 Schweine<br />

gehalten. Ein Schwein wurde<br />

sogar nach dem Krieg im Keller<br />

neben <strong>der</strong> Brunnenpumpe gehalten.<br />

Ein weißes Schwein wurde<br />

schwarz (!) geschlachtet.<br />

Wir hatten einen eigenen Brunnen,<br />

dieser musste öfter vertieft<br />

werden, weil die Molkerei<br />

durch den vielen Verbrauch den<br />

Grundwasserspiegel senkte.<br />

Wenn <strong>der</strong> Brunnendeckel geöffnet<br />

wurde, war Spannung angesagt.<br />

Wir fanden viele Sachen,<br />

die von den Amis und Landsern<br />

entsorgt worden waren.<br />

Neben dem Schweinestall standen<br />

draußen 4 Latrinen, sogenannte<br />

Plumpsklos, bei denen<br />

die Fäkalien direkt in die Jauchekuhle<br />

plumpsten. Die Klos<br />

waren für die Schützen lange<br />

vor dem Krieg gebaut worden,<br />

es gab nämlich 2 Schießplätze<br />

an <strong>der</strong> Waldschenke, <strong>der</strong><br />

erste parallel zur B6 Richtung<br />

Bremen. Dieser wurde bei <strong>der</strong><br />

Verbreiterung <strong>der</strong> Bundesstraße<br />

verfüllt, angelegt wurde er<br />

von meinem Uropa vor 1900.<br />

Der zweite lag an <strong>der</strong> Straße<br />

nach Bramstedt. Ich glaube,<br />

beide hatten keine militärische<br />

Bedeutung, es wurde einfach<br />

zum Vergnügen geballert.<br />

Für das neue Haus gab es 2<br />

Klärgruben, eine für das Haus<br />

und eine für den Saal. Die vom<br />

Haus machte keine Probleme,<br />

die Rohre liefen an <strong>der</strong> Terrasse<br />

entlang. Wenn die 3. Kammer<br />

voll war, lief die Flüssigkeit einfach<br />

in den alten Schießstand.<br />

Die Toiletten für den Saal waren<br />

im Keller, es gab nur wenig Gefälle<br />

zur Grube und die Rohre<br />

waren oft verstopft. Es lag auch<br />

viel drin, was nicht reingehörte,<br />

dann musste Bruno kommen.<br />

In <strong>der</strong> Gackau wurden schon<br />

sehr früh Häuser für Flüchtlinge<br />

gebaut. Bruno wohnte mit<br />

seiner Familie in einem dieser<br />

Häuser. Wenn es ein Problem<br />

gab, hat dieser Mann uns immer<br />

geholfen. Bruno hat auch<br />

mit seinem Kumpel einige Bulken<br />

Torf gestochen und durfte<br />

auch welche als Lohn behalten.<br />

Zuerst wurde <strong>der</strong> Torf mit dem<br />

Fuhrwerk abgefahren, später<br />

hat Martin Ritter ihn mit Trecker<br />

und Miststreuer transportiert.<br />

Der Rost vom Keller wurde<br />

hochgenommen und <strong>der</strong> Torf<br />

flog in den Keller.<br />

Es gab auch noch 2 Pferdeställe.<br />

Opa hatte nie eigene Pferde,<br />

aber er hat für den Straßenbau<br />

Fuhrwerke und Arbeiter aus<br />

<strong>der</strong> Umgebung bereitgestellt.<br />

In <strong>der</strong> Scheune stand ein großer<br />

Holzschlitten für 6 Personen,<br />

aber er wurde nie benutzt.<br />

Auf dem Boden standen noch<br />

2 wun<strong>der</strong>schöne Eisenschlitten<br />

für 2 Personen.<br />

Die nächste Bahnstation war<br />

Stubben, Opa hat den Leuten<br />

auf <strong>der</strong> etwa 9 km langen Strecke<br />

von Börsten nach Stubben<br />

das Radfahren beigebracht und<br />

deshalb die meiste Zeit geschoben.<br />

Hinter dem Saal gab es 2 Spargelbeete<br />

und Platz für Tabakpflanzen.<br />

Die Blätter wurden<br />

in <strong>der</strong> Scheune zum Trocknen<br />

aufgehängt. Auf dem Feld in<br />

Richtung Bremen wurden abwechselnd<br />

Kartoffeln o<strong>der</strong><br />

Rüben angebaut. In <strong>der</strong> Futterküche<br />

in <strong>der</strong> Scheune haben<br />

wir Kartoffeln für die Schweine<br />

gekocht, und ein Teil <strong>der</strong> Rüben<br />

wurde zu Sirup gekocht,<br />

<strong>der</strong> Rest zu Futter gehackt.<br />

Wir hatten Hühner, Gänse und<br />

Schafe. Eine alte elektrische<br />

Waschmaschine vom Vorkrieg<br />

war oft defekt. Dann musste<br />

Fidi Prenzler von Bramstedt<br />

her. Er war auch für die Elektrik<br />

zuständig, vom Plätteisen bis<br />

zur Brunnenpumpe. Sicherungen<br />

wurden einfach mit einem<br />

Groschen überbrückt.<br />

Die Frauen aus <strong>der</strong> Siedlung Gackau<br />

strickten für Geld Pullover.<br />

Unsere Schafe wurden geschoren,<br />

die Wolle versponnen, gewickelt<br />

und im Kochtopf gefärbt.<br />

Wenn diese trocken war, wurde<br />

ein Garnknäuel gemacht, dann<br />

mussten wir Kin<strong>der</strong> die Arme<br />

ausstrecken, die Wolle kam darüber,<br />

die Bewegung <strong>der</strong> Arme<br />

machte das Aufwickeln einfacher.<br />

Das Garn brachte ich dann<br />

in die Gackau, dort wurde es verstrickt.<br />

Später wollten die Frauen<br />

das Garn nicht mehr annehmen,<br />

denn sie hatten schon KNITTAX-<br />

Strickmaschinen, und weil unsere<br />

Wolle nicht rein war, verhakte<br />

sich sehr schnell <strong>der</strong> Faden.<br />

Viele Frauen trugen jahrelang<br />

schwarze Kleidung, weil die<br />

Männer, Väter o<strong>der</strong> Brü<strong>der</strong> im<br />

Krieg gefallen o<strong>der</strong> vermisst<br />

waren.<br />

Da <strong>der</strong> Postbus von Bremerha-<br />

UNTER DER STALEKE SOMMER <strong>2020</strong> | 51


52 | SOMMER <strong>2020</strong><br />

ven kam und <strong>der</strong> Giesebus nach<br />

Bremen fuhr, konnten Frauen im<br />

Fischereihafen arbeiten o<strong>der</strong> in<br />

Bremen Kaffeebohnen sortieren.<br />

Die Männer verdienten ihr<br />

Geld bei Seebeck, A.G. Weser,<br />

Vulkan-Werft und Wollkämmerei<br />

in Blumenthal. Die Bramstedter<br />

mussten zu Fuß zur Bushaltestelle<br />

Börsten kommen.<br />

Roggenschrot habe ich mit<br />

dem Fahrrad – den Sack über<br />

den Pedalen – von <strong>der</strong> Bramstedter<br />

Mühle <strong>der</strong> Familie Bigalke<br />

geholt, da durfte ich sogar<br />

auf die Galerie <strong>der</strong> Hollän<strong>der</strong><br />

Mühle klettern.<br />

Wenn Schlachtung angesagt<br />

war, holten wir den Holztrog<br />

vom Nachbarn Kramer, den<br />

Bolzenschussapparat von Linefidel,<br />

und <strong>der</strong> Schlachter<br />

Heißenbüttel und <strong>der</strong> Fleischbeschauer<br />

Stein in Hagen<br />

wurden informiert. Das Fleisch<br />

wurde gepökelt (in Salz eingelegt),<br />

geräuchert o<strong>der</strong> eingeweckt.<br />

Einen Tag lang dauerte<br />

das Wurstmachen. Sülze kam<br />

in die Blase, Blutwurst in den<br />

Magen, Mett- und Leberwurst<br />

in die Därme. Auch hatten wir<br />

ein Gerät, um gebrauchte Dosen<br />

abzuschneiden und wie<strong>der</strong><br />

zu verschließen.<br />

Meine Hauptaufgabe war, den<br />

Einkauf mit dem Fahrrad zu erledigen.<br />

Die Vorgabe war, Lebensmittel<br />

immer abwechselnd in<br />

den Läden einzukaufen, bei von<br />

Öesen und Schrö<strong>der</strong> in Bramstedt.<br />

In Hagen bei Renken. Alle<br />

waren ja auch Kunden <strong>der</strong> Waldschenke.<br />

Backwaren wurden von<br />

Kiesling und an<strong>der</strong>en Bäckern<br />

geliefert. Ich kaufte mit dem Rad<br />

aus <strong>der</strong> gesamten Gegend die<br />

Eier auf, diese kosteten damals<br />

schon bis 23 Pfennig.<br />

In <strong>der</strong> Apotheke musste ich Seifenstein,<br />

Natron und Pottasche<br />

kaufen, Natron und Pottasche<br />

benötigte man als Backpulver.<br />

Samstag o<strong>der</strong> Sonntag wurde<br />

<strong>der</strong> Schnaps abgefüllt, dieser<br />

wurde in Korbflaschen von<br />

Plesse, Strothmann o<strong>der</strong> Güldenhaus<br />

geliefert. Ein dünnes<br />

Plastikrohr mit einem Gummischlauch<br />

kam in die Korbflasche,<br />

wurde angesaugt und<br />

in die Flaschen verteilt. Aus<br />

einem großen Holzfass wurde<br />

Rotwein (Tarragona) in Flaschen<br />

abgefüllt. An beson<strong>der</strong>en<br />

Feiertagen wie Ostern war<br />

<strong>der</strong> Schnaps schon am 1. Feiertag<br />

ausverkauft, kein Problem,<br />

ein Anruf am Sonntag und <strong>der</strong><br />

Nachschub kam am nächsten<br />

Tag mit dem Postbus von Bremerhaven.<br />

Der Saal<br />

Im Saal gab es nur einen Ofen,<br />

dieser beheizte auch noch die<br />

Klubzimmer. Wenn Tanz war,<br />

kam die Musik, eine 4 o<strong>der</strong><br />

5-Mann Kapelle. Am Anfang hat<br />

Heinz Dierssen noch mit einer<br />

Blechtöte gesungen, aber ab ca.<br />

1954 hatte er schon eine Anlage<br />

mit Mikrophon.<br />

In diesem Saal stand noch bis<br />

1957 ein defektes elektrisches<br />

Klavier, das man auch manuell<br />

spielen konnte. Die Marke war<br />

Hupfeld Phonola, es wurde nur<br />

zwischen 1912 und 1914 gebaut<br />

und mit Phonola Papierrollen<br />

gespielt.<br />

Der Kellner, Herr Kasper, war 75<br />

Jahre alt und kam immer per<br />

Rad von Stubben, später mit<br />

einem Rex-Hilfsmotor. Oma<br />

verkaufte die Eintrittskarten.<br />

Es wurde oft geschummelt, ein<br />

Ruck am Revers, und sie hielt<br />

das alte Tanzband in <strong>der</strong> Hand.<br />

Im Saal machte Opa die Theke.<br />

Später, ab 1954, war ich dabei,<br />

spülte die Gläser und konnte<br />

auch schon ein 70er Bierfass<br />

anstecken und die Kohlensäureflasche<br />

wechseln. Ein Glas<br />

Bier kostete normal 30 Pfg, mit<br />

Musik 35 Pfg. Die Gäste kamen<br />

mit dem Rad aus <strong>der</strong> ganzen<br />

Tanz auf dem Saal mit 5-Mann-Kapelle.<br />

Innenansicht <strong>der</strong> Waldschenke in den 50er Jahren.<br />

Annegret Strahlmann als Wirtin.<br />

Gegend. Es kam selten zu einer<br />

Rauferei, trotzdem hing unter<br />

je<strong>der</strong> Theke ein Gummiknüppel,<br />

abgestaubt von <strong>der</strong> MP<br />

(amerikanische Militärpolizei),<br />

die auch mal vorbeikam.<br />

Mit dem Wirtschaftswun<strong>der</strong><br />

kam <strong>der</strong> sonntägliche Ausflugsverkehr<br />

nach Cuxhaven, und die<br />

Waldschenke nannte sich dann<br />

auch „Ausflugslokal“. Es war<br />

zwar kein Restaurant, aber die<br />

Speisekarte wies Bauernfrühstück,<br />

Sülzkotelett, Bockwurst,<br />

Schinken- und Mettwurstbrot<br />

und an<strong>der</strong>e kleine Speisen<br />

auf. Eine Ausnahme machte<br />

die Molkereiversammlung, da<br />

gab es Labskaus für alle. In <strong>der</strong><br />

Pause wurden kräftige Männer<br />

ausgesucht, die mit riesigen<br />

Stampfern die Kartoffeln<br />

zu Mus machten, dann kamen<br />

Corned Beef und jede Menge<br />

Butter hinzu.<br />

Annegret bediente die Theke in <strong>der</strong><br />

Gaststätte, Herr Kasper, <strong>der</strong> Ober, die<br />

Tische.<br />

Ich habe nie gehungert. Abends<br />

gab es Dickmilch mit Schwarzbrot,<br />

für mich manchmal mit Zucker.<br />

Aus uns sollte „etwas werden“.<br />

Meine Schwester bekam Ei<br />

mit Rotwein und ich Lebertran.<br />

Dieser war einfach in einer Literflasche<br />

abgefüllt, stank fürchterlich.<br />

Es war eine tranige, gelbe<br />

Masse und garantiert nicht aus<br />

UNTER DER STALEKE


<strong>der</strong> Apotheke. Mir wurde einfach<br />

die Nase zugehalten.<br />

Prügel habe ich nie bekommen,<br />

aber ab und zu wurde ich in den<br />

Keller gesperrt, dann habe ich<br />

so laut geschrien, dass die Gäste<br />

aufmerksam wurden. „Euer<br />

Friedo ist wohl hingefallen!“<br />

hieß es und ich war frei.<br />

Wir haben zu Hause nie über die<br />

alte Zeit geredet, es ist mir alles<br />

so zu Ohren gekommen. Ich habe<br />

es so geschrieben, wie ich es erlebt<br />

habe.“ s Friedo Strahlmann<br />

Liebe Kulturfreunde,<br />

um die Ausbreitung des Coronavirus zu bremsen,<br />

wird unser Kulturbetrieb vorerst eingestellt<br />

und die Burg und das Landfrauencafé geschlossen.<br />

Folgende Veranstaltungen wurden/<br />

werden verschoben:<br />

28.03.20 | Konzertabend San Glaser »The Great Grand Hotel«<br />

24.04.20 | Theaterabend: Schöner Scheitern mit Ringelnatz<br />

17.05.20 | Ausstellung: Beatles – meine Jungs aus Liverpool!<br />

23.05.20 | Konzertabend sistergold: »Glanzstücke«<br />

03.07.20 | Autorenlesung: Rolf Seelmann-Eggebert<br />

02.08.20 | <strong>Sommer</strong>abend (mit Hagen Allstars & Soulren<strong>der</strong>)<br />

Diese Regelung gilt zunächst bis zum 31. August <strong>2020</strong>.<br />

Gekaufte Karten behalten Ihre Gültigkeit o<strong>der</strong> können<br />

zurückgegeben werden.<br />

1957 verpachteten Edu Zaetsch<br />

und seine Frau Hanni das Lokal<br />

aus Altersgründen an Claus<br />

Bellmer, <strong>der</strong> auch Hotelzimmer<br />

anbot. Die Hotels, z.B. auch das<br />

Hotel „Auf dem Keller“ von Alfred<br />

Wersebe direkt in Hagen,<br />

waren für den Nachkriegstourismus<br />

an die Nordseeküste<br />

sehr wichtig und florierten.<br />

Aus Süddeutschland und dem<br />

Ruhrgebiet machte man hier<br />

Station, wenn es am nächsten<br />

Tag nach Helgoland gehen<br />

sollte.<br />

Zehn Jahre später gab Claus<br />

Bellmer das Geschäft auf, und<br />

die Brauerei Würfel eröffnete<br />

Papa Bully’s Waldschenke und<br />

„Club 99“.<br />

Für bie<strong>der</strong>e, ländliche Bewohner<br />

ein etwas zwielichtiges Etablissement,<br />

aber immer noch<br />

ein Tanzlokal und wohl die erste<br />

Disco weit und breit.<br />

Ab 1980 kamen wir Hagener in<br />

den Genuss eines China-Restaurants.<br />

Nach ganz aufwändiger<br />

Renovierung und chinesischer<br />

Gestaltung <strong>der</strong> Inneneinrichtung<br />

war das ein voller Erfolg,<br />

<strong>der</strong> sich bis heute – auch nach<br />

einigen Besitzerwechseln –<br />

fortgesetzt hat. So ist diesem<br />

traditionsreichen Haus <strong>der</strong> Nie<strong>der</strong>gang<br />

einiger an<strong>der</strong>er Gasthäuser<br />

in <strong>der</strong> Gemeinde Hagen<br />

erspart geblieben.<br />

In <strong>der</strong> nächsten Ausgabe <strong>der</strong><br />

<strong>Staleke</strong> wird Friedo Strahlmann<br />

weiter aus seiner Kindheit in<br />

Hagen berichten. Jutta Siegmeyer<br />

Täglich erweiterte Online Kunst-Ausstellung<br />

statt Beatles in <strong>der</strong> Burg<br />

Eigentlich sollte am 17. Mai <strong>2020</strong> die Ausstellung »Beatles<br />

– Meine Jungs aus Liverpool« eröffnet werden. Eine zeitnahe<br />

Wie<strong>der</strong>eröffnung <strong>der</strong> Burg scheint im Augenblick nicht<br />

sinnvoll. Die umfangreiche Sammlung von Matthias Höllings<br />

hat viele interessierte Besucher verdient, daher haben wir<br />

uns entschlossen, den Termin in das kommende Jahr zu<br />

verschieben.<br />

Das Ehepaar Maria Misselhorn<br />

& Fritz Dehn aus Appeln<br />

In einer Zeit, in <strong>der</strong> die Besucher nicht zu den Bil<strong>der</strong>n dürfen, können<br />

o<strong>der</strong> wollen, müssen die Bil<strong>der</strong> halt zu den Betrachtern kommen.<br />

Als Neffen des malenden Ehepaares Maria<br />

Dehn-Misselhorn (1908 – 1980) und Fritz<br />

Dehn (1906 – 1979) aus Appeln bei Beverstedt<br />

war ich mein ganzes Leben von unzähligen<br />

Bil<strong>der</strong>n <strong>der</strong> beiden umgeben. Mal<br />

in Öl, als Aquarell, mal mit Kohle gezeichnet<br />

o<strong>der</strong> nur als schnelle Bleistiftskizzen.<br />

Bei Maria kamen noch die zum Teil sehr<br />

aufwendig gestalteten Wandteppiche dazu.<br />

Nicht nur die von den beiden geschaffene<br />

Ahnengalerie blickte schon in meiner Jugend<br />

auf mich herab, auch Unmengen an<br />

Landschaftseindrücken und Blumenstillleben durfte ich bewun<strong>der</strong>n.<br />

Diese Bewun<strong>der</strong>ung für die beiden und ihr Werk ist bei mir bis heute<br />

geblieben. Zeit, auch an<strong>der</strong>e Menschen auf diesem Homepage-Weg<br />

<strong>der</strong> Burg zu Hagen an ein paar wun<strong>der</strong>schönen, von mir ausgesuchten<br />

Motiven teilhaben zu lassen. Matthias Höllings, Mai <strong>2020</strong><br />

Burg zu Hagen im Bremischen e. V.<br />

Kultur- und Heimatverein<br />

Burgallee 1 · 27628 Hagen im Bremischen<br />

Telefon 04746/6043 · www.burg-zu-hagen.de<br />

info@burg-zu-hagen.de<br />

UNTER DER STALEKE SOMMER <strong>2020</strong> | 53<br />

TÄGLICH<br />

NEU !


Ori gi nell<br />

ver pack te<br />

Ge schen ke<br />

DAS STUDIO FÜR DEN MO DER NEN HAUS HALT<br />

Sie brauchen handwerkliche Hilfe?<br />

Torsten`s Hausmeisterservice<br />

Sie brauchen handwerkliche Hilfe?<br />

Sie brauchen handwerkliche Hilfe?<br />

Tel.: 04746 – 917 89 28<br />

Torsten`s Hausmeisterservice<br />

Handy: 0172 – 42 49 155<br />

Tel.: 04746 – 91789 8928<br />

28<br />

• Kleinreparaturen<br />

04746 – 917 89 28<br />

Handy: 0172 – 42 4249 49155<br />

155<br />

Handy: 0172 – 42 49 155<br />

• Renovierungen<br />

• Kleinreparaturen<br />

Renovierungen<br />

Kleinreparaturen<br />

• Gartenarbeiten<br />

• Renovierungen<br />

Gartenarbeiten<br />

• Gartenarbeiten<br />

Renovierungen<br />

• Hecke Hecke schneiden<br />

• Hecke Gartenarbeiten<br />

schneiden<br />

• Entrümpelungen<br />

• Entrümpelungen<br />

Hecke schneiden<br />

• Möbelmontage<br />

• Hilfe Entrümpelungen<br />

rund ums Haus<br />

• Hilfe • Hilfe rund ums Haus<br />

Ihr Möbelmontage<br />

freundlicher Servicepartner für Hagen<br />

Ihr Ihr …........ freundlicher Umzu !<br />

für Hagen<br />

• Hilfe rund ums<br />

Servicepartner<br />

Haus<br />

für Hagen<br />

…........<br />

…........<br />

und<br />

und<br />

Umzu !<br />

!<br />

Ihr freundlicher Servicepartner für Hagen<br />

…........ und Umzu !<br />

Friseure aus Leidenschaft!<br />

Unsere neue Mitarbeiterin:<br />

Dipl. Coloristin Melanie<br />

Wir freuen uns, wie<strong>der</strong> zu dritt für Sie am Start zu sein!<br />

Öffnungszeiten:<br />

Di., Do. und Fr. 9.00 – 18.00 Uhr | Mi. und Sa. 9.00 – 13.00 Uhr | Mo. Ruhetag<br />

Inhaberin Laura Grahl<br />

Lindenstraße 8 | 27628 Hagen im Bremischen OT Wulsbüttel<br />

Telefon (0 47 46) 9 17 69 85 | www.facebook.com/hairzstueckwulsbuettel<br />

Therapie-zentrum Jüttner<br />

Fitness-Scheune bramstedt<br />

Fitness monatlich auch ohne Vertrag - 29,90€!*<br />

Krankengymnastik-Praxis roland Jüttner<br />

• Kranken gymnastik<br />

• rückenschule<br />

• Fitness-training<br />

• hausbesuche<br />

• lymphdrainage<br />

• reha-sport<br />

• reha-nachsorge / Mtt<br />

54 | SOMMER <strong>2020</strong><br />

• Funktionstraining<br />

• Massage<br />

• Ultraschall<br />

• elektrotherapie<br />

• naturmoorpackungen<br />

• wärmeanwendungen<br />

• eisanwendungen<br />

Kosmetik, Fußpflege, Wellness und Sauna<br />

andrea Jüttner-büsenga<br />

Dorfstraße 21 · 27628 bramstedt<br />

telefon (04746)8673 · www.kg-juettner.de<br />

Termine nach<br />

Vereinbarung<br />

<strong>Sommer</strong>aktion<br />

Por zel lan<br />

und Kri stal le,<br />

Haus halts zube hör<br />

25% auf alle Taschen von Bull & Hunt.<br />

25% auf das gesamte<br />

Schmucksortiment, wegen<br />

Kollektionswechsel.<br />

* o<strong>der</strong> bei Vertragsabschluss mit 12 Monaten laufzeit nur 24,90 € zahlen!<br />

Plan für Ausbau <strong>der</strong> Abwasserreinigung<br />

ist aufgegangen<br />

SANDSTEDT. 24 Monate nach<br />

dem Anrücken <strong>der</strong> Bagger<br />

sieht es auf dem Gelände <strong>der</strong><br />

Kläranlage in Sandstedt schon<br />

fast fertig aus: Das große Belebungsbecken<br />

wurde gebaut<br />

und in Betrieb genommen, die<br />

Mitarbeiter haben ihr Domizil<br />

in mo<strong>der</strong>n eingerichteten Büros<br />

bezogen und neue Technik<br />

hilft, Energiekosten zu sparen.<br />

Der Plan des OOWV, die Kläranlage<br />

zum zentralen Standort<br />

für die Abwasserreinigung <strong>der</strong><br />

Region auszubauen, ist aufgegangen.<br />

„Der Betrieb zweier<br />

Anlagen in dem Gebiet ist auf<br />

Dauer unwirtschaftlich. Natürlich<br />

haben wir für den Ausbau<br />

des Standorts Sandstedt erst<br />

einmal einen hohen Betrag in<br />

die Hand genommen. Doch <strong>der</strong><br />

wird sich über die Zeit amortisieren,<br />

sodass diese Maßnahme<br />

eine sinnvolle und vorausschauende<br />

Investition in die<br />

Daseinsvorsorge <strong>der</strong> Gemeinde<br />

ist“, sagt OOWV-Regionalleiter<br />

Olaf Sonnenschein. Die Kläranlage<br />

in Hagen wird demnächst<br />

geschlossen, die Kapazität in<br />

Sandstedt wurde deshalb von<br />

7.000 auf 13.000 Einwohnerwerte<br />

erhöht. Bodo Bullwinkel,<br />

Leiter <strong>der</strong> nördlichen Kläranlagen<br />

in <strong>der</strong> Wesermarsch und<br />

<strong>der</strong> Gemeinde Hagen im Bremischen,<br />

weiß, was er an seinen<br />

menschlichen und bakteriellen<br />

Mitarbeitern hat: „Unsere mikrobiologischen<br />

Helfer leisten<br />

richtig gute Arbeit. <strong>Unter</strong>stützt<br />

werden sie dabei natürlich von<br />

unseren fachkundigen Mitarbeitern,<br />

die dafür sorgen,<br />

dass die Einzeller optimale Bedingungen<br />

haben, um das zu<br />

tun: unser Abwasser reinigen.<br />

Jetzt auch für fast doppelt so<br />

viele Menschen wie vor dem<br />

Ausbau.“ Durch die Erhöhung<br />

<strong>der</strong> Abwassermenge wird sich<br />

auch das Arbeitsaufkommen<br />

in den Klärbecken steigern. Für<br />

C OOWV<br />

die Millionen kleiner Mitarbeiter<br />

gibt es also allerhand zu tun:<br />

die Bakterien, die beispielsweise<br />

Phosphat und Eiweiße abbauen.<br />

Bis zu 1.800 Kubikmeter<br />

müssen sie täglich reinigen.<br />

Während des zweijährigen<br />

Umbaus wurde unter an<strong>der</strong>em<br />

das Belüftungssystem im Belebungsbecken,<br />

das die fleißigen<br />

Bakterien mit ausreichend<br />

Sauerstoff versorgt, erneuert.<br />

Taucher stiegen dazu in das trübe<br />

Wasser und installierten bei<br />

Nullsicht die Komponenten. Die<br />

Bodo Bullwinkel blickt zufrieden auf die<br />

umgesetzten Maßnahmen.<br />

verbaute Technik wird für einen<br />

deutlich geringeren Stromverbrauch<br />

sorgen, sobald die Zusammenlegung<br />

<strong>der</strong> zwei Kläranlagen<br />

abgeschlossen ist. „Der<br />

Ausbau <strong>der</strong> Kläranlage verlief<br />

auch deshalb so reibungslos,<br />

weil sich die beiden örtlichen<br />

Mitarbeiter, Carsten Meyer und<br />

Juri Wun<strong>der</strong>, sehr stark engagiert<br />

haben. Die Baumaßnahmen<br />

erstreckten sich aber nicht<br />

nur auf technische Bauwerke.<br />

Auch das in die Jahre gekommene<br />

Betriebsgebäude wurde<br />

durch einen Neubau ersetzt, <strong>der</strong><br />

die Anfor<strong>der</strong>ungen eines mo<strong>der</strong>nen<br />

Arbeitsumfelds erfüllt.<br />

Momentan laufen letzte Maßnahmen<br />

an <strong>der</strong> Außenanlage<br />

und an <strong>der</strong> Elektrik. Der Ausbau<br />

<strong>der</strong> Kläranlage Sandstedt wird<br />

am Ende mit rund 2,9 Millionen<br />

Euro zu Buche schlagen. Die Anlage<br />

in Hagen soll im <strong>Sommer</strong><br />

vom Netz gehen. s OOWV<br />

UNTER DER STALEKE


Notruf-Nummern:<br />

Notruf/Feuerwehr 112<br />

Rettungsdienst 112<br />

Krankentransport 04721 23066<br />

Gift-Telefon 0551 19240<br />

Polizei 110<br />

Polizei tagsüber 04746 938980<br />

ab 20 Uhr 04706 9480<br />

Telefon-Seelsorge 0800 1110111<br />

Kin<strong>der</strong>/Jugendtel. 0800 1110333<br />

Jugendhilfestation<br />

Hagen 04746 72680<br />

Frauen-Notruf 04721 579393<br />

Frauen-Beratungsstelle 04721 579392<br />

BISS – gegen<br />

häusliche Gewalt 04745 7825920<br />

Der weiße Ring 0800 0800343<br />

Wasserversorgungsverband<br />

Entstörungsdienst 04745 943666<br />

APOTHEKEN<br />

Apotheken & Ärzte<br />

Apotheken-Notdienst-Fin<strong>der</strong><br />

0800 0022833<br />

Alte Amts-Apotheke 04746 94940<br />

Kranich Apotheke 04746 951060<br />

ÄRZTE<br />

Ärztlicher Bereitschaftsdienst<br />

(bundesweit) 116 117<br />

Augenarztpraxis in Hagen 04746 7272606<br />

Oliver Becker 04746 8079<br />

Dr. Thomas Dorsch, Hashem Lutfi,<br />

Dr. Michael Nowak, Ralf Waltemade<br />

und Julianne Wittig 04746 93940<br />

Ilka Priebe 04746 1213<br />

PSYCHOTHERAPIE<br />

Schnei<strong>der</strong>, Anette 04746 9177300<br />

ZAHNÄRZTE<br />

Praxis am Park: Dres. Petra Korf,<br />

Jens-Olaf Hosenfeldt,<br />

Kira-Melina Heise 04746 8057<br />

Mombeck, Th. 04746 72 57 27<br />

Petersen, K., Dr., MSc 04746 249<br />

Implantologie<br />

Petersen, B., Dr., MSc 04746 249<br />

Orale Chirurgie<br />

Petersen, H., Dr., 04746 249<br />

Orale Chirurgie<br />

TIERÄRZTE<br />

Heinze, Britta 04746 726606<br />

Neugebauer, G., Dr. 04296 222<br />

Dr. Fritze 04746 931777<br />

Dr. Gröngröft 04746 94960<br />

Behörden & Einrichtungen<br />

RATHAUS<br />

Gemeinde Hagen i. Brem. 04746 87 – 0<br />

Gemeindebücherei 04746 938651<br />

Okt.–Apr.: Do. von 17:00 – 19:00 Uhr<br />

Mai–Sept.: Do. von 17:30 – 19:00 Uhr<br />

Gleichstellungsbeauftragte<br />

Grahl, Kerstin 0160 90225643<br />

Klimaschutzbeauftragte<br />

Klohs, Frie<strong>der</strong>ike 04746 8737<br />

TAXI<br />

AST (Sammeltaxi) 0471 3003777<br />

Gödeke Taxi 04746 6000<br />

SCHIEDSLEUTE<br />

Griemsmann, Herbert 04795 1064<br />

Fromme, Evelyn 04746 725925<br />

SCHULDNERBERATUNG<br />

Betreuungsverein Bremerhaven e.V.<br />

Amtsdamm 42 (Bürgermarkt) 0471 9545951<br />

MUSEEN<br />

Burg zu Hagen 04746 6043<br />

Hermann-Allmers-Haus 04702 810<br />

Kaffeemühlensammlung 04746 6061<br />

<strong>Staleke</strong>-Inserenten<br />

DIENSTLEISTUNG<br />

ACS Computersysteme 04746 1754<br />

Allianz, Versicherung 04746 950125<br />

Bannach, Frisörin 04702 520142<br />

Brandt, Stephan 04746 726446<br />

Breden, Immobilien 04748 9313266<br />

Concordia Versicherung 04746 950120<br />

Czerniak, Krzystof 04296 7477981<br />

Dampfmayer 04746 725088<br />

Die Pfoten, Heimtierbed. 04746 9387850<br />

Druckhaus Wüst 04746 94640<br />

Dunkelberg, Jörg, Fahrschule 04746 938341<br />

Ergo Versicherung, Feuß 04746 727771<br />

Ferien-Monteurwohnung 0176 4950030<br />

Giese, Busreisen 04747 7464000<br />

Gollys Pfötchenwelt 04747 9189888<br />

GVO-Vers., Trowitzsch 04209 9311993<br />

HaarScharf, Hartmann 04746 726768<br />

Holze, Heizöl 04746 8011<br />

Home-Service, Hinners 04296 2129744<br />

Ideler IT-Service 04746 9381520<br />

immobilien-kontor-nord 04702 520610<br />

Katzenhotel 04746 938933<br />

Klaus, Blumen 04296 748480<br />

Lacrimare, Bestattung 04746 1550<br />

LBR, Lohnsteuerberatung 04746 725455<br />

LBS 0163 6316414<br />

Luz, Hundephysiotherap. 04746 931638<br />

Sterntropfen, Lüllmann 04746 7260719<br />

LVM Versicherungen 04795 9579717<br />

Maschinenring WEM-OHZ 04748 2034<br />

Mogck Fahrschule 04746 7260677<br />

Murglat, M. 04296 748494<br />

Obermann, Schmuck 04746 466<br />

Ortgies Medien 04746 5349121<br />

Papier & Co. 04746 6376<br />

„Piratenburg“ 04746 938115<br />

Rauner, Mediation 04746 950042<br />

Salon Hairzstück 04746 9176985<br />

Schögehof-Service Dunker 0171 5511645<br />

Segelken, Hilfsdienste 04746 1729<br />

„Sternschnuppe“ 04746 917961<br />

Tierasyl Wittstedt 04746 72430<br />

Torstens Hausmeisterserv. 04746 9178928<br />

VGH Laartz/Baumgarten 04746 7271700<br />

Voss Haushaltsstudio 103 04746 950014<br />

Weser-Elbe Sparkasse 0471 4800-29071<br />

GASTSTÄTTEN/IMBISSE<br />

Bauernschänke 04746 6061<br />

Burg-Café Hagen 04746 950116<br />

Haus am Amtsplatz 04746 7260695<br />

Lindenschänke 04746 6304<br />

Mensing 04702 294<br />

Pellka, Restaurant 04746 726767<br />

GESUNDHEIT<br />

An<strong>der</strong>sen, Niels 0471 801900<br />

Bloß, Podologie 04748 8210312<br />

Dialogo, Logopädie 04746 727555<br />

Energie im Leben, Fromme 04746 7279997<br />

fit&sun-Studio 04746 72292<br />

Förster, Fußpflege 04746 1098<br />

Graue, Optik 04746 6669<br />

hagen-ergo 04746 727699<br />

Hagener Sanitätshaus 04746 9311 – 07/-09<br />

Jüttner, Physiotherapie 04746 8673<br />

Koch, Martina, Fußpflege 01590 1725379<br />

„LebensWert“ 04746 918363<br />

Lomi Lomi Nui Massage 04746 9388646<br />

Mohr, Tanzschule 0471 25020<br />

Ringana-Naturkosmetik 0174 1936754<br />

Physio und Meer 04702 330901<br />

Reemts, Hörakustik 04746 7279999<br />

Siebert, WellnessZeit 04746 918219<br />

Sterntalerhaus 04746 725126<br />

Tanz- u. Bewegungsschule 0421 48541340<br />

HANDWERK<br />

Autoh. Küver, VW+Audi 04746 94930<br />

Autohaus Mann, Ford 04746 1004<br />

Autohaus Nagel 04746 8091<br />

bauXpert Gebhard 04746 9390 – 0<br />

Behrmann, Elektro 04702 214<br />

Borchers, Fliesen 04746 93970<br />

Brähler, Petra 04746 9176916<br />

Bühring, El., Heiz., San. 04746 1235<br />

Bülow, Autoservice 04746 727475<br />

Dapprich & Gerlach 0471 954380<br />

Döschers, Gartencenter 04746 475<br />

Friese, Gebäudetechnik 04746 512<br />

Haar-Pavillon 0160 98094257<br />

HASO, Elektrotechnik 04702 1059<br />

Heizwerk, Öfen 04746 8100<br />

Herrmann, Malerbetrieb 04746 931118<br />

HJM-Motorradtuning 04746 726630<br />

Hirschhausen, Gartenbau 04746 72242<br />

Holler, Tischlerei 04702 520800<br />

Hüttmeyer, Fliesen 04746 931356<br />

Kobbenbring, Tischlerei 04746 72177<br />

Kok Fahrzeugpflege 01525 3675506<br />

Köster, Lackierfachbetr. 04746 938555<br />

Kreimeyer, Malerbetrieb 04746 726692<br />

Leck, Tischlerei 04702 520424<br />

Mahlstedt-Ficke, Zimmerei 04795 241<br />

Mahrenholz, Fenster-Türen 0471 806290<br />

MATEC 04746 919940<br />

Mehrtens, Maurer 04747 8730070<br />

Meyer, ATD 04746 725217<br />

NC Bauelemente 0421 606860<br />

Riedel, Grabmale 04746 6031<br />

Riethmüller, Fliesen 04747 872333<br />

Schrö<strong>der</strong>, Tischlerei 04746 6838<br />

Schulze, Raumausstatt. 04744 2386<br />

Siering, Dachdecker 04746 1018<br />

Sievers, Fliesenverlegung 04748 947794<br />

Spaethe, Bauelemente 04746 8154<br />

Steen, Maler 0170 6473558<br />

Tietje, Zimmerei 04746 6414<br />

Wehmeyer, Holzhandel 04746 1565<br />

Werkstatt für Malerei 04746 7260135<br />

Widdecke, Malermeister 04702 1029<br />

Wiechmann, Gärtner 0175 4043401<br />

Wittke, Handwerker-Serv. 0176 71207540<br />

LEBENSMITTEL<br />

Frasch, Bäckerei 04746 919791<br />

Schomacker, EDEKA 04746 9177000<br />

Schöwe, Schlachterei 04702 267<br />

PFLEGEEINRICHTUNGEN<br />

Allan, Pflegedienst 04746 72125<br />

Müller, Pflegedienst 04702 521124<br />

Seniorenpark GmbH 04746 94630<br />

Senioren-Schlößchen 04746 9492 – 0<br />

Sozialstation Beverstedt/Hagen<br />

04747 94420 04746 931073<br />

Wehldorfer Seniorenhus 04747 87460<br />

RECHTSANWÄLTE/NOTARE<br />

Eickhoff, Dr. Meyer, Otten 04746 72690 – 0<br />

Dr. Gorski, Scheibe-In <strong>der</strong> Stroth,<br />

Piotter 04746 8051<br />

Karla Mombeck 04702 520253<br />

STEUERBERATER<br />

Grotheer/Paries 04746 9466 – 0<br />

UNTER DER STALEKE SOMMER <strong>2020</strong> | 55


wespa.de/wohncierge<br />

Wir Dein Zuhause. Sparkasse<br />

Wohncierge. ®<br />

Weser-Elbe<br />

Sparkasse<br />

Von <strong>der</strong> Idee bis zur Erfüllung Deines Wohntraums für<br />

Dich da. Wir hören zu, verstehen und kümmern uns.

Hurra! Ihre Datei wurde hochgeladen und ist bereit für die Veröffentlichung.

Erfolgreich gespeichert!

Leider ist etwas schief gelaufen!