Takt_Thüringen_JuliAugust_2020_Web

TAKTMagazin

Ausgabe Juli/August 2020

© stock.adobe.com/Jacob Lund

Draußen unterwegs

Warum in die Ferne schweifen, wenn das Gute doch so nah ist? Urlaub vor der Haustür spart lange Wege, ist gut für die

Umwelt und bietet jede Menge Abwechslung. Auf geht’s in heimische Parks und Gärten. Auch die Tiere im Zoo freuen sich

über Besucher. Takt zeigt, wo sich der Sommer in der Region am besten verbringen lässt. S. 2

Bahn-Tipp

Viel Familienzeit mit dem Thüringen-Ticket

Einen Tag lang durch Thüringen, Sachsen und Sachsen-Anhalt fahren.

Malaysia?

Nö. Thüringen.

© Westend61 via Getty Images

Ob die prächtigen Bäume des Malaysischen

Regenwaldes mitten in Thüringen in den blauen

Himmel wachsen? Der Vergleich der üppig grünen

Landschaft mit dem Baumkronenpfad im Nationalpark

Hainich lässt dies zumindest vermuten. Los

geht’s zur Entdeckungsreise in die Region. Mit dem

Thüringenticket der Deutschen Bahn sind Ausflügler

und Kleingruppen bis zu fünf Personen günstig

unterwegs. Einen Tag lang können sie damit Nahverkehrszüge,

Bahnen sowie fast alle Linienbusse in

Thüringen, Sachsen und Sachsen-Anhalt nutzen. Das

Ticket ist der perfekte Begleiter für alle, die beim

Tagesausflug flexibel bleiben wollen. Einsteigen,

aussteigen, Zwischenstopp und weiterfahren – all

das ist montags bis freitags ab 9 Uhr bis 3 Uhr

am nächsten Tag sowie samstags, sonntags und an

Feiertagen schon ab 0 Uhr inklusive.

Alle Informationen rund um das Ticket sowie weitere

Tipps für noch mehr Familienzeit in Thüringen:

bahn.de/thueringen-ticket

Das Ticket für

den Sommer

Endlich Ferien – viel Zeit für

Freunde und jede Menge

Abenteuer. Kinder und Jugendliche

in Thüringen freuen sich auf

den Sommer in der Region. Mit dem

Ferienticket sind sie dafür perfekt ausgestattet.

Damit sind Schülerinnen und Schüler im

ganzen Bundesland unterwegs und erkunden

die Umgebung. Das Schüler-Ferienticket kostet

einmalig 29 Euro und berechtigt zu beliebig

vielen Fahrten in allen Nahverkehrszügen

(2. Klasse), Bussen und Straßenbahnen der

beteiligten Verkehrs unternehmen. Das Ticket

gilt in den Thüringer Sommerferien vom 18. Juli

bis 30. August und ist an den DB Automaten

und in den DB Reisezentren erhältlich.

Auf der Website finden Schülerinnen und

Schüler viele Tipps für den perfekten Ferientag.

Hier werden Freizeitpartner und Veranstaltungen

in der Region vorgestellt.

sft-thueringen.de

Gewinnspiel im Juli/August: Gewinnen Sie einen gemütlichen Hängesessel für drinnen und draußen. S. 4


Seite 2 . Juli/August 2020 . Titelthema

Fortsetzung Titel

© Thüringer Tourismus GmbH, Foto: Florian Trykowski

Thüringens Gartenpracht

Herrschaftliche Landschaften und englische Parks laden zum sommerlichen Spaziergang ein.

Die Auswahl ist riesig, die florale Vielfalt groß.

Fürstliche Anlagen, Kurparks, Landschafts- oder Stadtparks

– mit seinen über 2.000 Parks und Gärten darf

sich Thüringen getrost als Gartenland bezeichnen.

Hier können Besucher flanieren, verweilen und den

Sommer genießen. „Unter Laubengängen und an

Flussufern, in botanischen Gärten und Schlossparks

lernen Besucher Thüringens grüne Seite kennen“, sagt

Mandy Neumann von Thüringen Tourismus.

Englische Gartenkunst in Gotha

Wer Schloss Friedenstein in Gotha besucht, der

sollte auch im angrenzenden Park spazieren gehen.

Seen und Pavillons, sanft gewundene Wege und der

alte Baumbestand machen diese Parklandschaft

besonders. „Der Garten am Schloss dürfte als die

älteste Gartenanlage nach englischem Vorbild

auf dem Kontinent gelten“, sagt Marco Karthe,

Sprecher der Stiftung Friedenstein. Besucher

entdecken unterwegs verschiedene Achsen, die den

Blick hin zu den Gebäuden der Schlossanlage und

dem Teeschlösschen leiten. Der Garten teilt sich in

drei Bereiche, die charakteristisch für unterschiedliche

Epochen der Gartenarchitektur stehen. „Wir

haben einen englischen Garten, zeigen geometrisch

exakte Formen barocker Gartenkunst und Elemente

des 19. Jahrhunderts“, berichtet Marco Karthe.

stiftungfriedenstein.de

Mit den Nahverkehrszügen bis Gotha, dann

15 Minuten Fußweg oder mit der Straßenbahn 1,

2 oder 4 bis Orangerie, dann 5 Minuten Fußweg.

Goethes Gartenideen in Weimar

Goethes schriftstellerische Talente sind wohl

bekannt. Dass der berühmte Vertreter der deutschen

Klassik auch gärtnerische Interessen hatte, wissen

nur wenige. In Weimar lässt sich dieses bisher kaum

bekannte Werk Goethes erkunden: Im Park an der

Ilm haben Herzog Carl August und Johann Wolfgang

von Goethe ihre Ideen verwirklicht. „Sie schufen

ein begehbares Kunstwerk mit abwechslungsreichen

Landschaftsbildern, Parkarchitekturen und

Sitzgelegenheiten, das bis heute der Erholung, der

Bildung und dem ästhetischen Naturgenuss dient“,

sagt Catrin Seidel von der Klassik Stiftung Weimar.

Wege, Wiesen, Freiflächen und Baumbestand sind

weitläufig nach englischem Vorbild angelegt. Dazu

können Besucher Goethes Gartenhaus besichtigen,

das sich mitten im Park befindet.

klassik-stiftung.de

Mit den Nahverkehrszügen bis Weimar Hbf,

dann 20 Minuten Fußweg bis Weimar, Bauhaus

Universität. Von dort beginnt der Fußweg durch

den Park und zu Goethes Gartenhaus.

Von Park zu Park

In Bad Langensalza findet jeder Besucher seinen

Lieblingsgarten. Gleich zehn Anlagen mit unterschiedlicher

Bepflanzung sind im Stadtgebiet verteilt.

„Die liebevoll gestalteten und gepflegten Gärten und

Parkanlagen sind Orte der Ruhe und Besinnlichkeit,

bieten aber auch spektakuläre und unauslöschliche

Panoramen, an die sich jeder Besucher, auch

nach längerer Zeit, noch gerne zurückerinnert“,

sagt Antje Hammermeister von der Touristinformation

Bad Langensalza. Die duftenden Rosen- und

Magnoliengärten, der exotische japanische Garten

oder das Aboretum, der Garten der Bäume, zeigen

den Besuchern ganz unterschiedliche Arten des

Gartenbaus. Je nach Jahreszeit stehen die Pflanzen

in den Anlagen in voller Blüte. Auch deshalb sind die

Parks und Gärten Bad Langensalzas eine Außenstelle

der Bundesgartenschau im kommenden Jahr.

badlangensalza.de

Mit den Nahverkehrszügen bis Bad Langensalza,

dann Fußweg zu den unterschiedlichen Gärten.

Unsere Tipps für Ferien

vor der Haustür

Greiz

Durch das Krümmetal zum Waldhaus Greiz

Vom Bahnhof aus führt eine Wanderung in üppige Natur und zu herrschaftlichem Rotwild.

Greiz begeistert nicht nur mit seinem Beinamen

„Perle des Vogtlandes“. Bei einem Tagesausflug

entdecken Familien nur wenige Schritte vom Stadtzentrum

entfernt Gartenbaukunst, wilde Natur

und Rotwild. Eine zweistündige Wanderung führt

auf acht Kilometern zunächst vom Bahnhof zum

Fürstlichen Greizer Park. Er zählt zu den schönsten

Landschaftsgärten in Thüringen, angelegt im englischen

Stil. Hier haben schon die großen Fürsten die

Zeit in der Natur genossen und sich eine Sommerresidenz,

das sogenannte Sommerpalais, errichtet.

„Mit einer Vielzahl besonderer Bäume und Gehölze

sowie einer artenreichen Vogelwelt bietet der Park

zu jeder Jahreszeit Freude“, sagt Corinna Zill von

der Tourist-Information Greiz. Wer sich daran satt

© Tourist-Information Greiz

gesehen hat, der folgt dem Weg entlang der Weißen

Elster, der Flusslandschaft des Jahres 2020/21, bis

zum Weißen Kreuz. Von der Aussichtplattform bietet

sich ein fantastischer Blick auf das Obere Schloss.

Über das Krümmetal führt eine Wanderung zum

Naherholungsgebiet Waldhaus mit einem Tiergehege.

Der Eintritt ist frei. Hier können Besucher Rotwild

und andere heimische Tiere beobachten. Besucherliebling

ist Hirsch Heinrich, benannt nach den

Fürsten von Greiz, die übrigens alle Heinrich hießen.

„Waldhaus verfügt über ein sehr gut ausgebautes und

beschildertes Wander- und Radwegenetz und ist bei

Naturfreunden, Sportlern und Familien besonders

beliebt“, ergänzt Corinna Zill.

greiz.de/tourismus-kultur

Mit den Nahverkehrszügen bis Greiz, am

Bahnhof startet die zweistündige Wanderung.


Seite 3 . Juli/August 2020 . Aktuelles

Region

© Thüringer Tourismus GmbH, Foto: Guido Werner

Mit Wanderschuhen

durch Thüringen

Durch den Hainich und den Thüringer Wald führt ein weites Wegenetz.

Perfekt für eine Tagestour in unberührte Natur.

In Thüringen finden Wanderer viele Möglichkeiten,

heimische Wälder und üppige Natur zu

erleben. „Thüringen und Wandern gehören einfach

zusammen. Die Vielfalt der Landschaften, die

thematischen Wanderwege sowie atemberaubende

Ausblicke bilden eine einzigartige Kulisse für jeden

Wanderer“, sagt Mandy Neumann von der Thüringer

Tourismus GmbH. Mit den Nahverkehrszügen und

Wanderbussen kommen Tagestouristen in die heimischen

Waldgebiete.

Die Schönheit der Buchen

Besucher im Hainich entdeckten vor allem Buchen.

Der Nationalpark ist bekannt für sein großes

Vorkommen dieser Laubbäume – neben der Buche

gehören weitere 30 Laubbaumarten zu dem ausgedehnten

Waldgebiet. Die UNESCO würdigt diese

besonders große Artenvielfalt aus Flora und Fauna

mit dem Titel Weltnaturerbe.

Dazu gehört auch die Grünliche Waldhyazinthe, die

Wanderer im Sommer mit etwas Glück entdecken.

Die weiß blühende Pflanze gehört zu den seltenen

Waldorchideen und steht in Deutschland unter

Schutz. Die bizarr geformten und leuchtenden

weißen Orchideenblüten locken Insekten an. Ein

sommerliches Schauspiel, das sich zwischen den

Bäumen und auf den Lichtungen bietet. Optimaler

Ausgangspunkt für die Wanderung im Hainich ist

der Baumkronenpfad, an dem der Wanderbus aus

Bad Langensalza kommend hält. Besucher können

zwischen den Baumkronen in die Höhe steigen und

den Hainich von oben betrachten.

nationalpark-hainich.de

Mit den Nahverkehrszügen bis Bad Langensalza,

der Wanderbus Hainich Linie 150 fährt ab dem

Busbahnhof bis zum Baumkronenpfad.

Blühendes Paradies

Thüringens üppige Pflanzenpracht finden Wanderer

auch im Rennsteiggarten Oberhof. Vieles, was im

Mittelgebirge sowie in den Hochgebirgen weltweit

wächst, gedeiht auch in dem Garten. Im Sommer

blühen Kreuz-Enzian aus dem Kaukasus oder

Edelweiß-Arten, die auch im Himalaya wachsen.

Die Initiatoren achten auf das natürliche Erscheinungsbild

der Pflanzflächen, bilden detailgetreu

natürliche Lebensräume nach und fügen diese

harmonisch in die bestehende Anlage ein. Der

Hauptweg durch den Garten misst einen Kilometer,

zwischendurch können Besucher weitere Abzweige

in das blühende Paradies nehmen. Von Zella-Mehlis

aus erreichen Wanderer den Garten über eine

gemütliche Tour, die durch das Lubenbachtal führt.

Der Rennsteiggarten verbindet Wanderlust und die

Freude an unserer Natur.

rennsteiggartenoberhof.de

Mit den Nahverkehrszügen bis Zella-Mehlis.

Vom Bahnhof aus startet die Wanderung. Zehn

Kilometer führt der Weg über den Wanderparkplatz

Lubenbachtal, Lubenbachtal, Bahnhof

Oberhof, Flößgraben, Bärenstein, Rondell bis

zum Rennsteiggarten.

Erfurt

Tierisches Wiedersehen

Der Rundweg im Zoopark führt zu Berberaffen und Minischweinen.

Altenburg

© Zoopark Erfurt

Wer frisst knapp 6.000 Eier, neun Tonnen Fleisch,

15 Tonnen Möhren und acht Tonnen Äpfel im Jahr?

Diese Menge an Lebensmitteln verputzen die rund

900 Tiere im Zoo Erfurt. Nach der coronabedingten

Schließung des Zoos im Frühjahr freuen sie sich mit

den Mitarbeitern auf die Besucher. Täglich kann der

Zoo besichtigt werden – für eine tierische Weltreise.

„Raus aus der Wohnung, ab in den Zoopark und hier

viel Licht, Luft und Tiere genießen“, sagt Sebastian

Krüger vom Zoo- Marketing. Der Zoopark ist der

drittgrößte Zoo Deutschlands und zeigt Tiere aus

aller Welt in rund 136 Arten. Die großzügigen und

naturnahen Tieranlagen fügen sich in die Waldund

Wiesenlandschaften des Zooparks ein. Viele

der Gehege sind auch für die Besucher begehbar.

Die müssen in diesem Sommer besonders auf die

Abstands- und Hygieneregeln achten. So ist ein

Rundweg ausgeschildert, damit sich die Wege der

Besucher aus unterschiedlichen Richtungen nicht

kreuzen. Einmal unterwegs, lassen sich viele tierische

Freunde entdecken. Die Bewohner auf dem Berberaffenberg

spielen wild miteinander, schnappen sich

Apfelstücke oder kuscheln innig. Die Minischweine

gehören ebenfalls zu den Publikumslieblingen: Sie

fressen für ihr Leben gern. Kein Wunder also, dass

sie bis zu 100 Kilogramm schwer werden können.

„Die Erdmännchen, Präriehunde, aber auch die Affen

haben lange vergeblich nach den Besuchern und der

Abwechslung, die sie bringen, Ausschau gehalten“,

sagt Sebastian Krüger. Dem tierischen Wiedersehen

steht also nichts mehr im Weg.

zoopark-erfurt.de

Mit den Nahverkehrszügen bis Erfurt Hbf,

dann mit der Straßenbahn 5 bis Am Zoopark.

Bei Vorlage eines tagesaktuellen DB Tickets

erhalten Erwachsene einen Nachlass von

50 Cent und Kinder einen Nachlass von 1 Euro.

Tierisches Wiedersehen

in Mitteldeutschland

© Thüringer Tourismus GmbH, Foto: Alexander Michel

Sommerlust in Altenburg

Altenburg bietet seinen Besuchern mit dem Inselzoo

und dem Botanischen Erlebnisgarten gleich zwei

exotische Ausflugsziele. Beide sind nur einen kurzen

Spaziergang vom Bahnhof entfernt und bieten einen

abwechslungsreichen Tag. „Der Inselzoo ist unsere

Oase im Herzen der Stadt und befindet sich, wie der

Name sagt, auf einer kleinen Insel mitten im Großen

Teich“, erklärt Lisa Piller von der Tourismusinformation

Altenburger Land. Neben dem Spaziergang

durch die Anlage können Besucher auch Boote

ausleihen. Noch mehr Erholung mitten im Grünen

bietet der Botanische Erlebnisgarten. „Duftende

Blumen, Grün soweit das Auge reicht, exotische

Pflanzen und ein wenig Ruhe vom Alltagsstress –

das schätzen Besucher an dem Garten“, sagt sie.

altenburg.travel

Mit den Nahverkehrszügen bis Altenburg,

dann 20 Minuten Fußweg bis zum Botanischen

Garten. Bis zum Inselzoo sind es 30 Minuten.


Seite 4 . Juli/August 2020 . Service

Preisrätsel

Machen Sie mit

Der Sommer ist da und mit ihm viele

sommerliche Naturschauspiele:

Mückentanz im Abendrot, warme

Sommernächte unterm Sternenhimmel

oder leuchtende Insekten

auf Partnersuche.

Wie heißen diese

glühenden Käfer, die es

nur im Juli zu sehen gibt?

Region

© istock.com/heckepics

© TecTake

Wir verlosen drei gemütliche

Hängesessel für drinnen und draußen.

Senden Sie uns Ihr Lösungs wort bis zum

20. August 2020 (Poststempel) an:

Redaktion Takt Thüringen

c/o Ketchum GmbH

Kennwort: SO Juli/August 2020

Käthe-Kollwitz-Ufer 79, 01309 Dresden

takt-suedost@deutschebahn.com

Mit Dampf in den Herbst

© DB AG

Die Gewinner werden schriftlich

benachrichtigt.

Teilnehmen darf jeder, außer Mitarbeiter der Deutschen Bahn AG

und zugehöriger Tochterunternehmen sowie deren Angehörige.

Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Die Gewinner werden schriftlich

benachrichtigt. Eine Barauszahlung der Gewinne ist nicht möglich.

Ihre personenbezogenen Daten werden ausschließlich für die

Abwicklung dieses Gewinnspiels genutzt. Es gelten die Datenschutzrichtlinien

der DB (dbregio.de/datenschutz). Eine Teilnahme über

Dritte, insbesondere Gewinnspielservice-Anbieter, ist ausgeschlossen.

Serviceinformationen

Das Bahnnostalgieprogramm Thüringen musste

coronabedingt pausieren. Wann können die Dampfloks

wieder starten? Im Gespräch mit Lars Naumann,

Koordinator bei DB Regio.

Herr Naumann, Dampfloks und historische

Waggons sind in den vergangenen Wochen

im Depot geblieben. Wie geht es Ihnen

damit?

Wer sich für nostalgische Loks und Bahntechnik interessiert,

der will sie auch fahren sehen. Wenn eine

Dampflok in Thüringens üppiger Natur unterwegs

ist, ist das natürlich das Größte. Aber auch bei

uns steht die Sicherheit unserer Fahrgäste und der

Mitarbeiter an erster Stelle. Deshalb mussten wir die

Touren bis zum Herbst absagen.

Werden die Tickets zurückerstattet?

Wir haben sehr komplikationslos reagiert und

Termine schnell abgesagt. So bekommen Fahrgäste,

die bereits ein Ticket gekauft haben, ihr Geld zurück.

Dafür wenden sie sich an die Vorverkaufsstellen.

Wie geht es jetzt weiter? Wann können die

Züge wieder fahren?

Theoretisch könnten die Züge sofort wieder fahren.

Wie in den Nahverkehrszügen auch müssten

Fahrgäste und Zugpersonal eine Mund-Nasen-Bedeckung

tragen. Wir würden ebenso die ohnehin

umfangreichen Reinigungen ausweiten, sodass wir

Griffe, Stangen oder Taster noch häufiger reinigen.

Problematisch ist das Rahmenprogramm. Auf Festen

und Märkten, in Sehenswürdigkeiten und auch bei

der Schiffstour müssen wir Abstands- und Hygieneregeln

einhalten und sind an aktuelle Änderungen

gebunden. Deshalb koordinieren wir in Abstimmung

mit dem Freistaat Thüringen die anstehenden

Fahrten und prüfen die Durchführbarkeit. Einige

Punkte des Programms werden leider nicht durchführbar

sein.

Alle Fahrzeiten, aktuelle Informationen auch über

notwendige Änderungen gibt es im Internet.

bahnnostalgie-thueringen.de

Aktuelle Informationen zu Behinderungen

im Bahnverkehr:

Internet: deutschebahn.com/bauinfos

Newsletter für Ihre Strecke: deutschebahn.com/

bauinfos > Bundesland > Newsletter

Ihr direkter Draht zur Bahn:

Die Service-Nummer der Bahn: 0180 6 99 66 33*

Weiter zum Kundendialog im Nahverkehr per

Sprache über Schlüsselwort oder Telefontaste

„Reklamation“/Taste 2, weiter mit „Regio“/Taste 2

E-Mail: kundendialog.suedost@deutschebahn.com

Abo-Service: 0341 24 64 76 68 (Ortstarif),

bahn.de/mein-abo

Die Bahn im Internet: bahn.de

* 20 ct/Anruf aus dem Festnetz, Tarif bei Mobilfunk max. 60 ct/Anruf.

2. Oktober: Zwergen-Express von Erfurt Hbf

nach Gera Hbf; unterwegs mit Zauberern und

Märchenerzähler

3./4./11. Oktober: Elstertal-Express von

Gera nach Františkovy Lázne (Franzensbad);

Kurbauten und kulturelle Perlen im Nachbarland

10. Oktober: Rotkäppchen-Express II von

Zeulenroda bis Freyburg (Unstrut); zu Gast in der

historischen Winzerstadt Freyburg

28. November: Thüringer Wald-Express von

Erfurt Hbf nach Eisenach; eine Tour für

Schokoladenfreunde und Bahnnostalgiker

29. November: Winter-Express von Eisenach nach

Erfurt Hbf; Adventsstimmung in Erfurt genießen

Vorläufiges Programm

4. Dezember: Nikolaus-Express von Erfurt Hbf

nach Gera Hbf; Familienfahrt mit dem Nikolaus

an Bord

5./6. Dezember: Wartburg-Express I+II,

von Neustadt (Orla) bzw. von Altenburg nach

Eisenach; Weihnachtszauber in der Wartburg

12. Dezember: Harz-Express, Erfurt Hbf nach

Thale Hbf; Romantikfahrt durch die winterliche

Harzlandschaft

20. Dezember: Erzgebirge-Express, Erfurt Hbf

nach Annaberg-Buchholz; zu Gast bei der großen

Bergparade im Erzgebirge

DB Bauarbeiten

DB Streckenagent

DB Navigator

Impressum

Herausgeber: DB Regio AG, Regio Südost, Richard-Wagner-Straße 1, 04109 Leipzig V. i. S. d. P.: Åsa E. Johansson

Redaktion und Realisierung: Ketchum GmbH, ketchum.com/germany; Änderungen vorbehalten,

Einzelangaben ohne Gewähr Redaktionsschluss: 20. Juni 2020; gedruckt auf 100 % Altpapier

Takt Thüringen“, die Kundenzeitung der DB Regio AG, Regio Südost für Thüringen, erscheint monatlich. Anregungen und Meinungen an obige Adresse.

Für unverlangt eingesandte Manuskripte und Fotos keine Haftung.

Weitere Magazine dieses Users