Der Oberländer - 02 / 2020

MediaLight

Heimatzeitung der Stadt Wilthen, der Gemeinden Neukirch und Sohland an der Spree.

„Der Oberländer“

Heimatzeitung der Stadt Wilthen und

der Gemeinden Neukirch und Sohland a.d. Spree

Themenauswahl

- mit Kreativität stark machen

für Neukirch

- Verkauf von Wohnbaugrundstücken

in Neukirch und Sohland

- Große Resonanz auf Wilthener

Stadt-App

- E-Bike Ladesäule in Sohland

in Betrieb

Ausgabe 02 / 2020


„Der Oberländer“

Vorwort des Herausgebers

Sehr geehrte Leser und Leserinnen,

die Coronapandemie hat uns nun schon mehr als drei Monate

im Griff. Trotz vieler Lockerungen, die in den letzten drei Wochen

vorgenommen wurden, ist z.B. ein Ende der Erlaubnis für

Großveranstaltungen nicht absehbar. Auch die Maskenpflicht in

öffentlichen Verkehrsmitteln und beim Einkaufen sowie die Abstandsregelungen

und einiges mehr bleiben weiterhin bestehen.

Die große Mehrheit der Bürger hat sich darauf eingestellt, kommt

den festgelegten Einschränkungen nach und versuchen trotz dieser

Situation daraus das Beste für sich und ihre Familie zu machen.

Auch in unserer Agentur gab es den einen oder anderen coronabedingten

personellen und wirtschaftlichen Einschnitt zu bewältigen.

Anzeigenschaltungen bei kleineren Fachgeschäfte,

bei vielen Dienstleistern und besonders in der Tourismus-, der

Hotel- und Gastronomiebranche sowie dem Kultur- und Veranstaltungsbereich

waren verständlicher Weise stark rückläufig. Da

die Mehrheit unserer Produkte, wie Zeitschriften, Journale, Magazine,

Broschüren etc. anzeigenfinanziert sind, wirkte sich das

schon bedeutend auf den Umsatz aus. Auch bei der Zuarbeit von

textlichen Beiträgen war ein nachlassen zu verzeichnen. Wie Sie

sehen, ist auch diese Ausgabe der Zeitschrift „Der Oberländer“

Beleg dafür, dass der redaktionelle Teil und der Anzeigenteil sich

verringert haben.

Dennoch gehen wir diese Dinge zuversichtlich und optimistisch

an und sind uns sicher, das wir in Zusammenarbeit mit den Gemeinden,

den Vereinen in den Gemeinden und engagierten Bürgern

sowie den Firmen, Händlern und Gewerbetreibenden der

Region diese Zeitschrift weiter erfolgreich herausgeben können.

Wir wünschen Ihnen beim Lesen der Zeitschrift ein wenig Muße,

Spaß und Unterhaltung. Gern können Sie uns Tipps und Hinweise

geben um das eine oder andere noch besser zu machen oder sich

redaktionell mit einbringen.

Lassen Sie sich von Covid-19 nicht unterkriegen.

Ihr Team von Media-Light Löbau

Die nächste Ausgabe

Ausgabe 02 | 2020

„Der Oberländer“

erscheint Mitte September 2020.

WERBUNG + VERLAG

Die Freude und das

Lächeln

Sommer

sind der

des Lebens

• Verlagsprodukte • Broschüren • Flyer • Plakate • Logodesign

• Geschäftsausstattung • Kalender • Vistenkarten • CD und CI u.v.m.

Ziegeleiweg 7c ∙ 02708 Großschweidnitz

Tel.: 03585 - 40 19 67 ∙ Fax: 03585 - 46 88 87

post@media-light-loebau.de

www.media-light-loebau.de

- Anzeige - - Anzeige -

Kändlerstraße 28

01877 Bischofswerda

Telefon: 03594 79 401- 0

Telefax: 03594 79 401 99

E-Mail: kanzlei@stb-erben.de

Internet: www.stb-erben.de

Frank Erben Steuerberater

zuverlässig

kompetent

Frank Erben Steuerberater

transparent

by

Redaktionsschluss

Ausgabe 03 / 2020

19.08.2020

2


Aktuelles aus Neukirch

Gemeinde Neukirch

Wir machen uns stark für unseren Ort!

Liebe Einwohnerinnen und Einwohner,

ereignisreiche Wochen liegen hinter uns.

Das alltägliche Leben stand in letzter Zeit

still und auch wir in der Verwaltung mussten

neue Wege gehen.

Auch wenn unser Rathaus offiziell geschlossen

ist, so sind wir dennoch für Ihre

Anliegen telefonisch und per E-Mail erreichbar.

Sofern ein persönliches Gespräch

notwendig ist, haben die Mitarbeiter der

Verwaltung bislang Termine vereinbart.

Auf diese Art und Weise versuchen wir als

Ansprechpartner für alle Bürger da zu sein.

Nicht nur wir im Rathaus, sondern auch

die Schulen mussten neue Möglichkeiten

finden. Nach einer recht langen Zeit des

Lernens zu Hause haben diese seit dem

6. Mai wieder für die Abschlussklassen

geöffnet. Weitere Öffnungen sind angekündigt,

welche die Schulen logistisch vor

eine enorme Herausforderung stellen. Ich

traditionelle Herbstmarkt in Neukirch

möchte hiermit den Schulleitern, den Lehrern

und den anderen Mitarbeitern der

Schule bereits jetzt für Ihre Arbeit und Ihr

Engagement danken. Bleiben Sie kreativ in

ihren Lösungen für die Schüler!

Kreativ ist ein gutes Stichwort, die DRK

Kindertagesstätte „Zur kleinen Feuerwehr“

und auch die Kita „Naturkinderhaus

Querx Valentin“ haben künstlerisch ihren

Zaun verschönert. Die Kinder der Notbetreuung

malten verschieden Bilder und

Buchstaben, sodass „Wir vermissen Euch“

und „Wir freuen uns auf Euch“ am jeweiligen

Zaun entstand. Es ist ein schöner Gruß

für die, die im Moment zu Hause bleiben

müssen.

Kreativität ist in diesen Tagen das Maß aller

Dinge. Auch unsere Gastronomen müssen

in der nächsten Zeit erfinderisch sein.

Ich wünsche mir einen erfolgreichen Start

für die Gastronomie in unserem Ort, denn

Herbstmarkt am 20.09.2020 am Rittergut

Am 20. September 2020 findet in

Neukirch/Lausitz am Rittergut

der traditionelle Herbstmarkt

statt. In der Zeit von 13 bis 18

Uhr bietet eine Vielzahl von

Händlern typisch regionale Erzeugnisse

an.

An Speisen und Getränken gibt es eine

große Auswahl. Ansässige Vereine präsentieren

sich.

Es werden u.a. Weine aus der Partnerschaftsstadt

Bönnigheim ausgeschenkt.

Für Kinder gibt es ein abwechslungsreiches

Angebot.

sie ist ein wichtiger Faktor für die Attraktivität

in unserer Region.

In diesem Zusammenhang kann ich nur

an Sie als Bürger dieses Ortes appellieren,

sich für Neukirch/Lausitz stark zu machen

und unsere Unternehmen und Geschäfte

zu unterstützen. In dem sie vielleicht nicht

wie gewohnt per schnellem Klick im Internet

einkaufen, sondern doch lieber direkt

vor Ort zu unseren Gewerbetreibenden

gehen. Denn nur dann schaffen wir hoffentlich

diese Krise zu bewältigen und keinen

Gewerbetreibenden zu verlieren.

Ich möchte mich an dieser Stelle bei allen

Bürgern von Neukirch bedanken. Jeder

von Ihnen steht gerade vor persönlichen,

unternehmerischen und familiären Herausforderungen.

Ich wünsche Ihnen allen

Mut, Zuversicht und Gesundheit für die

kommende Zeit.

Jens Zeiler

Bürgermeister

Auf Ihren Besuch freuen sich

die Gemeindeverwaltung Neukirch,

der Mehrgenerationenhof

Neukirch e.V., das Naturschutzzentrum

Neukirch e.V.

und das DRK.

KITA´s in Neukirch

„WIR VERMISSEN EUCH“

Die Corona-Krise geht auch an den Kindern nicht spurlos vorbei.

Unsere Kita-Räume waren noch nie so leer und die Kinder in der

Notbetreuung vermissen ihre Spielgefährten. Auch wir als Kita

–Team wünschen uns von Herzen wieder ein „volles Haus“.

Um den Kontakt zu den Familien ein Stück weit aufrecht zu erhalten,

wurde mit den Kindern in der Notbetreuung der Schriftzug

gestaltet: „WIR VERMISSEN EUCH“

Die Kinder haben Buchstaben ausgemalt, ihre Gruppensymbole

gestaltet und damit gemeinsam mit uns ein Zeichen für alle Familien

gesendet, die nicht in der Kita sein können.

Ebenso sollten unsere Ostergrüße, die jetzige Glücksteinaktion

und unsere schriftlichen Geburtstagswünsche allen Kindern und

Eltern zeigen, dass wir an sie denken und wir auf ein baldiges

Wiedersehen hoffen.

Das Kita- + Hortteam der DRK Heimatkita „Zur kleinen Feuerwehr“

Liebe Kinder, liebe Eltern,

wir, das Team der Kita „Querx Valentin“, freuen uns sehr, dass

schon einige Kinder wieder bei uns sind.

Natürlich freuen wir uns ebenso darauf, wenn wir wieder alle beisammen

sind!

Ihr fehlt uns sehr!

Wir freuen uns auf EUCH!

Euer Kita-Team vom

Querx Valentin

3


„Der Oberländer“

Erneuerung Spielplatz

Der Spielplatz „Kaffeekanne“ erstrahlt

in neuer Farbe

Die Spielplatzsperrung in Zeiten von Corona

hatte auch etwas Gutes für sich.

Denn der Bauhof der Gemeinde Neukirch/

Lausitz konnte in dieser Zeit den Spielplatz

hinter dem Rittergut, neben dem

Festplatz,erneuern.

Dieser Spielplatz, liebevoll von den Neukircher

Kindern als „Kaffeekanne“ bezeichnet,

erstrahlt in neuen Farben. Die

Tasse leuchtet in kräftigem Rot und die

Kanne hat einen braunen Anstrich mit

bunten Streifen erhalten. Dafür verwendete

der Bauhof Spezialfarben auf Wasserbasis,

welche Spielplatz geeignet und

Kindgerecht sind. Somit ist der Spielplatz

auch für ganz kleine Besucher vertretbar.

Selbst wenn diese eine Kostprobe machen,

sind die Farben unschädlich.

Zur Spielplatz-Erneuerung überprüfte der

Bauhof auch alle Schrauben, reparierte

defekte Hölzer und verlegte einen neuen

Fallschutz.

Am 21. April 2020 erfolgte die ordnungsgemäße

Abnahme durch den TÜV. Seit

dem 4. Mai dürfen alle Kinder wieder dort

spielen.

Ich bitte Sie, liebe Eltern, Großeltern und

Erzieher, die aktuellen

Hygieneregeln auf dem

Spielplatz einzuhalten.

Darunter zählen die

Vermeidung von Gruppenbildung

und das

Einhalten der Mindestabstände.

Auf einem

Schild am Eingang des

Spielplatzes können

sie alle Hinweise und

Regeln nachlesen. Ich

wünsche mir, dass der

Spielplatz unseren Kindern

wieder dauerhaft

zur Verfügung steht.

Dafür ist es allerdings wichtig, dass sich

alle Benutzer an die Regeln halten. Außerdem

hoffe ich, dass unser Spielplatz

sauber und ordentlich bleibt. Damit auch

zukünftig alle Kinder auf einem sicheren

und schönem Spielplatz spielen können.

Die Sitzgruppen sind aus aktuellem Anlass

noch gesperrt. Die Bänke lösen sich derzeit

aus der Bodenbefestigung. Diese wird

der Bauhof ebenfalls noch in einen schöneren

und sicheren Zustand bringen. Die

Herrichtung weiterer Spielplätze im Ort

Ausgabe 02 | 2020

ist geplant. Jedoch muss der Bauhof Stück

für Stück die Anliegen im Ort abarbeiten,

denn die Aufgaben sind sehr vielfältig.

Ich freue mich über den Spielplatz in neuer

Farbe und danke dem Bauhof für seinen

Einsatz, der sich gelohnt hat.

Allen Kindern wünsche ich viel Freude

beim Toben, Klettern und Spielen auf unserem

schönen Spielplatz „Kaffeekanne“.

Jens Zeiler

Bürgermeister

Vorsitzender Kulturförderverein Neukircher Heimat e. V.

Picknick am Fuß des Valtenbergs

Endlich kann man sich wieder frei in der

Natur bewegen. Wanderungen sind jetzt

sehr beliebt und Neukirch hat ein neues

Ausflugsziel zu bieten. An der bekannten

Wanderoute zum Valtenberg, beginnend

auf der Karl-Berger-Straße, steht nun eine

neue Sitzgelegenheit mit Picknickmöglichkeit.

An der berühmten Birke befindet

sich bereits eine ältere Bank, welche seit

2005 dort steht. Diese konnte nun durch

eine zweite Sitzgruppe erweitert werden.

Das Naturschutzzentrum Neukirch/Lausitz

hat die zwei neuen Bänke mit Tisch

gebaut, welche der Kulturförderverein

Neukircher Heimat e. V. in Auftrag gab

und finanziert. Der Bauhof der Gemeinde

Neukirch hat die Grundfläche mit Rindenmulch

hergerichtet und die Sitzgruppe am

Standort montiert. Für diese hervorragende

Zusammenarbeit bedanken wir uns

ganz besonders bei diesen drei regionalen

Akteuren.

Wir freuen uns, über die neue Sitzgelegenheit,

welche zu Ausflügen und zum

Picknick einlädt. Sie offenbart einen der

schönsten Blicke auf unser Dorf.

Der Kulturförderverein Neukircher Heimat

e. V. hat sich nicht nur um diese Bank

verdient gemacht. Bereits seit 20 Jahren finanziert

und pflegt der Verein neun Bänke

und zwei Bankgruppen an zehn verschieden

Standorten in Neukirch/Lausitz. Auch

in der Vergangenheit gab es die Zusammenarbeit

mit dem Naturschutzzentrum,

welches alle Bänke im Ort gebaut hat. Oftmals

ist das Naturschutzzentrum auch für

die Reparatur und die Pflege unserer Bänke

im Einsatz.

Wir wissen, dass es in Neukirch sehr viele

engagierte Bürger gibt, die bereits privat

Bänke in deren Waldrandgebieten aufgestellt

haben. Auch bei ihnen bedanke ich

mich für ihr Engagement für den Ort. An

dieser Stelle möchten wir ermutigen, Initiative

für unseren Ort zu ergreifen! Wenn sie

eine Bank aufstellen möchten, lassen sie

es uns wissen, wir unterstützen sie dabei.

Wir hoffen, dass die regionalen Akteure

Kulturförderverein Neukircher Heimat e.

V., das Naturschutzzentrum und der Bauhof

diese erfolgreiche Zusammenarbeit

auch in Zukunft fortsetzen und wünschen

uns, dass die Ausflugsgäste die Bänke

sorgsam behandeln.

Jens Riedel

Vorsitzender Kulturförderverein

Neukircher Heimat e. V.

Bild: Kulturförderverein Neukircher Heimat e. V.

4


Aktuelles aus Neukirch

Steuertipps vom Profi

Finanzielle Unterstützung für die Einrichtung

von Homeoffice-Arbeitsplätzen

Aufgrund der Coronakrise haben viele

Unternehmen ihre Mitarbeiter ins Homeoffice

oder in Mobilarbeit geschickt.Worin

genau liegt der Unterschied – gerade

mit Blick auf die Arbeitszeit, den Datenoder

auch den Arbeitsschutz?

Kleine und mittelständische Unternehmen

sowie Handwerksunternehmen können

ab sofort eine finanzielle Unterstützung

im Rahmen des Förderprogramms

„go-digital“ erhalten, wenn sie kurzfristig

Homeoffice-Arbeitsplätze schaffen.

Homeoffice ist nicht gleich Mobilarbeit.

Oft werden die Begriffe fälschlicherweise

als Synonym verwendet, obwohl doch

rechtliche und tatsächliche Unterschiede

mit dem jeweiligen Begriff verknüpft sind.

Unter Mobilarbeit ist die Möglichkeit zu

verstehen, die Arbeitsleistung an typischerweise

wechselnden Orten außerhalb

des Betriebs zu erbringen (etwa auf Reisen

im Zug, im Hotel oder auf dem heimischen

Sofa). Durch den Arbeitgeber werden dazu

mobile Endgeräte zur Verfügung gestellt.

Der Arbeitnehmer muss nicht notwendig

von zuhause arbeiten. Er muss lediglich

seine Erreichbarkeit sicherstellen. Wobei

Mobilarbeit in Zeiten der Corona-Krise aufgrund

der Ausgangsbeschränkungen nur

ausnahmsweise zum Einsatz gelangt.

Beim Homeoffice ist die (vollständige oder

teilweise) Erbringung der Arbeitsleistung

an einem fest eingerichteten Arbeitsplatz

außerhalb des Betriebs, typischerweise „in

den eigenen vier Wänden“, gegeben. Dabei

gilt:

• Der Arbeitgeber hat dafür Sorge zu tra-

Witzecke

„Wie war denn dein Urlaub?“

„Hör bloß auf! Meine Frau wurde zur Schönheitskönigin

gewählt. Du kannst dir ja vorstellen,

was das für ein Kaff war.“

„In diesem Jahr werde ich im Urlaub nichts tun.

Die erste Woche werde ich mich nur im Schaukelstuhl

entspannen.“

„Ja, und in der zweiten Woche?“

„Dann werde ich eventuell ein wenig schaukeln.“

Sudoku für

Zwischendurch

8

gen, dass der Homeoffice-Arbeitsplatz

den gleichen gesetzlichen Anforderungen

genügt, wie der betriebliche Arbeitsplatz.

• Der Arbeitnehmer ist bei der Homeoffice-

Tätigkeit nicht frei in der Wahl seines

nicht-betrieblichen Arbeitsplatzes, sondern

muss die Arbeit von einem festen,

geprüften Arbeitsplatz aus erledigen.

Das Homeoffice muss grundsätzlich die

gleichen Arbeitsschutz-, Arbeitszeit- und

Datenschutzstandards wie beim klassischen

Büroarbeitsplatz erfüllen. Damit

sind auch die umfassenden Regelungen

der Arbeitsstättenverordnung (ArbStättV)

zu beachten. Der Arbeitgeber bleibt sowohl

für die Umsetzung als auch für die

Kostenübernahme verantwortlich. Werden

Arbeitsmittel oder Einrichtungsgegenstände

beim Homeoffice nicht oder nur

teilweise zur Verfügung gestellt, verbleibt

grundsätzlich ein Aufwendungsanspruch

des Arbeitnehmers, der vom Arbeitgeber

zu tragen ist.

Doch nicht überall sind die Voraussetzungen

für Homeoffice gegeben. Damit

insbesondere auch kleine und mittelständische

Unternehmen (KMU) sowie Handwerksbetriebe

in der Krise arbeitsfähig

bleiben, hat das Bundeswirtschaftsministerium

das Förderprogramm „go-digital“

um ein neues Modul zur Einrichtung von

Homeoffice-Arbeitsplätzen erweitert.

Damit können 50% der Kosten für eine

unterstützende Beratung durch ein autorisiertes

Beratungsunternehmen erstattet

werden.

Das Förderprogramm „go-digital“ unterstützt

KMU und Handwerksbetriebe, die

ihre Geschäftsprozesse mithilfe digitaler

Lösungen optimieren wollen oder derzeit

müssen. Die vom Bundesministerium für

Wirtschaft autorisierten Beratungsunternehmen

unterstützen sie fachlich beratend

und begleiten bei der Umsetzung

innovativer Maßnahmen zum Auf- bzw.

Ausbau moderner IT-Systeme. Diese Beratungsunternehmen

entlasten die Betriebe

von allen Formalitäten - vom Antrag auf

Fördermittel bis zum Nachweis der Verwendung.

Von der Förderung können rechtlich selbstständige

Unternehmen der gewerblichen

Wirtschaft einschließlich des Handwerks

mit technologischem Potenzial mit weniger

als 100 Beschäftigten und einem Vorjahresumsatz

oder einer Vorjahresbilanz

von höchstens 20 Millionen Euro profitieren.

Bei einem maximalen Beratertagessatz

von 1.100 € beträgt der Förderumfang

maximal 30 Tage.

Unternehmen und Handwerksbetriebe,

die von der Förderung profitieren wollen,

müssen zunächst ein autorisiertes

Beratungsunternehmen in ihrer Region

suchen und mit ihm einen Beratervertrag

abschließen. Von diesem Punkt an übernimmt

das Beratungsunternehmen alle

weiteren Schritte für die Unternehmen:

von der Beantragung der Förderung über

die Umsetzung passgenauer und sicherer

Maßnahmen bis hin zur Einrichtung von

Homeoffice-Arbeitsplätzen.

Bei Fragen, wenden Sie sich an uns und

bleiben Sie gesund,

Ihr Frank Erben,

Steuerberater

3 9 7 6

5 4

7

2 1 8

3 4

4 8

9 8

2 7 9

9

4 7

7 8 6 1

7

– Anzeige –

5


„Der Oberländer“

Verkauf von Wohnbaugrundstücken

im Wohngebiet „Am Valtenberg“

Die Gemeinde Neukirch/ Lausitz verkauft 15 Wohnbauparzellen

im neuen Wohngebiet „Am Valtenberg“.

Ab sofort können sich Bauwillige unter Angabe ihres Kaufpreisangebots

schriftlich bei der Gemeinde bewerben.

Für Ihre Bewerbung verwenden Sie bitte den Bewerbungsbogen

für Baugrundstücke im Wohngebiet „Am Valtenberg“. Diesen erhalten

Sie per E-Mailanfrage an info@neukirch-lausitz.de oder

können diesen auf der Gemeindehomepage herunterladen.

Angebotsende: 20.07.2020

Lageplanskizze mit Bebauung

Lageplan Baufelder

zulässige Bebauung:

Bauvorhaben richten sich nach § 30

BauGB – Zulässigkeit eines Vorhabens

im Geltungsbereich eines Bebauungsplanes.

Die Satzung des Bebauungsplans

kann in der Gemeindeverwaltung

eingesehen werden.

Ausgabe 02 | 2020

zulässig sind:

- Einzel- /Doppelhausbebauung

- bis zu zwei Vollgeschosse mit einer maximalen

Traufhöhe von 7,5 m

- Dachneigungen von 20° bis 48°

- Dachflächen der Hauptgebäude einheitlich in matter roter, rotbrauner

oder anthrazitfarbener Deckung; Außenwände in gedeckten,

hellen Farbtönen, unzulässig Klinkerfassaden

- überbaubare Grundstücksfläche (GRZ) 0,4 bzw. 0,5

Das Gebiet liegt innerhalb der Zone III des Trinkwasserschutzgebiets

Neukirch - Georgenbadstraße. Die Vorgaben aus der Trinkwasserschutzverordnung

sind zu beachten.

Grundstücksbeschreibung:

Das neue Wohngebiet „Am Valtenberg“ bietet einen freien Blick

in die Landschaft des Oberlausitzer Berglandes.

Derzeit erfolgt durch Gemeinde Neukirch/ Lausitz die Erschließung

des Wohngebietes, die voraussichtlich Ende September

2020 abgeschlossen wird.

Lage/ Umfeld:

Das Wohngebiet „Am Valtenberg“ befindet sich zentrumsnah im

Oberdorf der Gemeinde Neukirch/Lausitz. Es wird von der Bundesstraße

98 (Hauptstraße) über den Bönnigheimer Ring und

den Schenkenweg erschlossen. Die umliegende Bebauung ist

durch Wohnnutzung, überwiegend Einfamilien- und Mehrfamilienhäuser,

Gewerbe- und Mischgebietsflächen geprägt. Im Süden

des Wohngebiets grenzt direkt die freie Landschaft an. Der

Bahnhof „Neukirch/Lausitz Ost“ mit direkter Verbindung Richtung

Dresden und Zittau ist fußläufig in 15 Minuten erreichbar.

Einkaufsmöglichkeiten des täglichen Bedarfs, Ärzte, Apotheken,

Kindertagesstätten, Grund- und Oberschule und Ortsverwaltung

sind in unmittelbarer Nähe.

Grundstücksaufteilung:

Das Grundstück Flurstück Nr. 1930/6 der Gemarkung Oberneukirch

wird im nördlichen Teilbereich in 15 Wohnbauparzellen

eingeteilt. Die Bauparzellen haben eine Größe von ca. 760 m² bis

ca. 1.565 m². Die Parzellen sind unvermessen, eine Anpassung auf

Wunsch ist möglich.

Die Vermessungskosten sind durch den Erwerber zu tragen.

Erschließungszustand:

Alle Wohnbauparzellen sind medienseitig voll erschlossen. Gas,

Strom, Telekommunikation und Trinkwasser liegen je Parzelle an;

alle Parzellen sind an das kommunale Abwassernetz (Schmutzwasser

und Regenwasser) angeschlossen.

Rechtsverhältnisse:

Eigentümer: Gemeinde Neukirch/ Lausitz

Belastungen Grundbuch:

In Abteilung II des Grundbuch sind folgende Belastungen eingetragen:

- Leitungsrecht sowie Benutzungsbeschränkung - beschränkt

persönliche Dienstbarkeit für die ESAG; das Recht betrifft nur

einzelne Bauparzellen

- Trinkwasserleitungsrecht - beschränkt persönliche Dienstbarkeit

für den ZV „Obere Wesenitz“; die Trinkwasserleitung wird

im Zuge der Erschließungsmaßnahmen umverlegt, so dass die

Pfandfreigabe erteilt werden kann

Abteilung III des Grundbuches ist lastenfrei.

Verkauf:

Kaufpreis: Mindestgebot 51,00 €/m²

Bemerkungen: Der Verkauf erfolgt gemäß dem Vergabeleitfaden

zu kommunalen Wohnbaugrundstücken im Wohngebiet „Am

Valtenberg“. Die Bewerbung für mehrere Bauparzellen ist unter

Angabe einer Priorisierung möglich. Für Ihre

Bewerbung ist der Bewerbungsbogen zum Kauf eines kommunalen

Wohnbaugrundstückes im Wohngebiet „Am Valtenberg“ zu

nutzen.

Im notariellen Kaufvertrag verpflichtet sich der Erwerber mit

dem Bau innerhalb von 3 Jahren nach Beurkundung zu beginnen.

6


Leben in Neukirch

(Bauverpflichtung)

Für den Erwerber fällt keine Courtage an. Die Vermessungskosten

sind durch den Erwerber zu tragen.

Ansprechpartner: Frau Golaszewski

Tel.: 035951-25162,

E-Mail: n.golaszewski@neukirch-lausitz.de

oder

Frau Kupferschmidt

Tel.: 035951-25163,

E-Mail: s.kupferschmidt@neukirch-lausitz.de

Für Fragen zum Grundstück stehen wir Ihnen gern zur Verfügung.

Ihren Bewerbungsbogen mit Kaufpreisangebot senden Sie bitte

in einem verschlossenen Umschlag mit dem Vermerk „Kaufangebot

Wohnbaugrundstück – Am Valtenberg“ an folgende Adresse:

Gemeindeverwaltung

Hauptstr. 20, 01904 Neukirch/ Lausitz

Informationen zum Verfahren:

Alle aufgeführten Angaben des Exposés sind unverbindlich, nach

bestem Wissen und Gewissen und dem vorliegenden Sachstand

recherchiert. Sie unterliegen dem Vorbehalt der Überprüfung sowie

nachträglichen Änderungen. Eine Haftung der Gemeinde in

Bezug auf die hier gemachten Angaben ist ausgeschlossen. Die

Angaben sind keine Zusicherungen oder Garantien im Rechtssinn

der §§ 434 ff Bürgerliches Gesetzbuch. Sie dienen ausschließlich

der Information und werden nicht Bestandteil der vertraglich

vereinbarten Beschaffenheit.

Alle mit der Angebotsabgabe und mit dem Erwerb verbundenen

Kosten trägt, sofern nichts anderes vereinbart, der Erwerber.

Dies betrifft insbesondere die Kosten der Vermessung und medienseitigen

Erschließung, die Notarkosten, Grundbuchkosten,

Gebühren und Steuern.

Bauen und Wohnen in Neukirch

Junge Familien – Kommt

nach Neukirch!

Neukirch/Lausitz ist ein attraktiver

Standort für Familien. Immerhin haben

wir eine sehr gut ausgebaute Infrastruktur

mit zwei Kindertagesstätten, eine Grundund

Oberschule, zwei Bahnhöfe und eine

kurze Verbindung zur Autobahn. Wir

konnten in den letzten Monaten insgesamt

acht neue Eigenheimstandorte vergeben.

Außerdem entstehen in Neukirch weitere

neue Wohnflächen mit Reihenhäusern

und drei Mietwohnhäusern. Seit Anfang

Juni haben wir noch einen weiteren Eigenheimstandort

mit 15 Wohnbauparzellen

in idyllischer Lage „Am Valtenberg“ ausgeschrieben.

Diese Ausschreibung läuft

noch bis zum 20.07.2020. Wir hoffen, dass

wir auf diese Weise jungen Familien attraktive

Wohnungen und Bauflächen bieten

können.

Dennoch darf man nicht stehen bleiben.

Wie Jeff Bezos, der Gründer von Amazon,

sagte „Jeden Tag zu Tag 1 zu machen“. So

sind die Verwaltung, der Gemeinderat und

ich auch immer wieder auf der Suche nach

innovativen Ideen. Auf diese Art und Weise

entstand auch die Idee, Familien mit

Neugeborenen und Kleinkindern bei der

Müllentsorgung zu unterstützen.

Es ist mir jedes Jahr ein Anliegen, die Begrüßung

der Neugeborenen zu zelebrieren.

Ich freue mich über jeden kleinen

Neukircher und jede kleine Neukircherin!

Wie viele wissen, bekommen die Kinder

ein Begrüßungsgeld und ein Geschenk,

welches in einer heimischen Manufaktur

gefertigt ist. Ab diesem Jahr erhalten

die Kinder zusätzlich einen Bonus bei der

Müllentsorgung. Schließlich wissen wir

alle, wenn ein Neugeborenes einzieht, ist

die Restmülltonne öfters voll. Daher ermöglichen

wir den Eltern einen Antrag für

Restmüllmarken zu stellen. Dieser ist auf

unserer Website www.neukirch-lausitz.

de unter Gemeinde/Formulare zu finden.

Insgesamt können die Eltern sechs Müllmarken

in den ersten zwölf Monaten nach

der Geburt ihres Kindes erhalten.

Ich möchte damit ein klares Zeichen für

den Umweltschutz setzen. Denn Wegwerfwindeln

gehören nicht in die Natur, in

öffentliche Papierkörbe oder an die Plätze

von Wertstoffcontainern. Leider hatten

wir in letzter Zeit dort immer wieder Windeln

vorgefunden. Ich hoffe, dass wir den

Eltern mit dieser Idee weiterhelfen können

und damit unseren Ort lebenswert

und sauber halten.

Jens Zeiler

Bürgermeister

- Anzeige - - Anzeige -

Neumarkt 11 | Löbau | Tel. 03585 / 44 64 94

www.druckpol.de | mail@druckpol.de

LASERSCHNEIDEN JETZT IM

GROSSFORMAT!

bis zu 1,6 m x 1 m

• Praxis- und Türschilder

• 3D-Logos/-Buchstaben aus Acryl

• Acryl, Holz, Filz, Softshell, Fleece, Kork

7


„Der Oberländer“

Ausgabe 02 | 2020

Stadt Wilthen

Baden unter besonderen

Bedingungen

Es gab Zeiten in diesem Jahr, da hat niemand daran gedacht, ein

Freibad zu öffnen.

Dennoch hat die Stadt Wilthen genau in dieser Zeit umfangreiche

Sanierungsarbeiten am Wilthener Stadtbad durchgeführt.

Natürlich mit dem positiven Glauben in der Badesaison vielen

Gästen bessere Bedingungen bieten zu können. Und es hat sich

gelohnt daran festzuhalten. Pünktlich zum 1. Juni 2020 war es

trotz der schwierigen Voraussetzungen möglich, unser Stadtbad

zu öffnen. Mit neuen Sanitäranlagen und Kassenhäuschen sowie

sanierten Becken ist das Bad nun bereit,seine Gäste in Empfang

zu nehmen.

Natürlich müssen sich auch hier alle an bestimmte Abstands- und

Hygieneregeln halten.

Aber wie heißt es so schön: „Zufrieden bedeutet nicht, alles zu haben,

sondern das Beste aus allem zu machen.“

Außerdem wird zur Einarbeitung ab dieser Saison noch ein(e)

Fachangestellte(r) für Bäderbetriebe gesucht. Bewerbungen bitte

per E-Mail an Bürgermeister Michael Herfort.

Eröffnung Caravan-Stellplatz

Im Mai konnte durch unseren

Bürgermeister und die Amtsleiter

unser neuer Caravan-

Stellplatz an der Weinbrennerei

eröffnet werden. Ab sofort

finden dort bis zu 8 Wohnmobile

ganzjährig einen Platz. Unsere Gäste können sich mit Hilfe eines

Münzeinwurfes mit Strom und Wasser bedienen – ansonsten

ist dieser Stellplatz gebührenfrei. Kurze Zeit später waren bereits

erste Gäste zu Besuch, um die neue Anlage zu testen.

Wir hoffen, dass sich unser Caravan-Stellplatz zukünftig einer regen

Benutzung erfreuen kann.

Weitere Informationen und die Stellplatzordnung finden Sie auf

wilthen.de.

Hexenbrennen einmal anders – Hexe

Corona muss dran glauben

Aufgrund der Corona-Beschränkungen konnte in diesem Jahr das

traditionelle Hexenbrennen am 30. April leider nicht als öffentliche

Veranstaltung stattfinden. Die Stadtverwaltung genehmigte

dennoch 11 Feuer ohne Besucher zwischen 10–17 Uhr. Das große

Feuer an der Weifaer Höhe von Stadt und Naturfreunden wurde

genutzt, um symbolisch die Hexe Corona zu verbrennen und

zu zeigen, dass wir uns vom Virus nicht unterkriegen lassen. Der

MDR Sachsenspiegel berichtete.

© Bilder Stadt Wilthen

Straßennamen für Tautewalde

Ende April wurden die ersten der ab 1. Juli 2020 gültigen neuen

Straßennamen-Schilder im Stadtteil Tautewalde angebracht.

Bürgermeister Michael Herfort enthüllte gemeinsam mit Petra

Tussnat vom Bauamt das erste Schild „Obere Siedlung“. Neben

den 15 sich an der Ortsgeschichte orientierenden neuen Straßenund

Wegebezeichnungen erhält jedes Haus auch eine neue Hausnummer.

Aktion „Masken für Wilthen“

ein voller Erfolg

Die von Bürgermeister Michael Herfort gestartete Verteilaktion

von wiederverwendbaren Textilmasken traf voll ins Schwarze.

Die Nachfrage war riesig. Weit über 3.000 Stück konnten bis

Anfang Mai verteilt werden. Ein herzliches Dankeschön an alle

Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Stadtverwaltung, die sehr

fleißig von der Bestellannahme über die Verpackung bis hin zur

Auslieferung tätig waren. Um die Verteilung zu beschleunigen,

setzte sich der Bürgermeister selbst hinters Steuer und half mit

– zur freudigen Überraschung mancher Bürger, die die Maske direkt

aus seiner Hand überbracht bekamen.

Herzlichen Dank an die Spender und die Firma SLM, die andere

Aufträge zurückstellte, um die Stadt Wilthen bevorzugt zu beliefern.

Seit 20.04.2020 gilt im ÖPNV und im Einzelhandel in Sachsen eine

Maskenpflicht. Wilthen lieferte bereits seit 14.04.2020 die Masken

aus und damit waren die Wilthenerinnen und Wilthener frühestmöglich

ausgestattet.

8


Aktuelles aus Wilthen

Große Resonanz auf

Stadt APP

Bereits kurz nach der Einführung unserer

„Stadt Wilthen APP“ gab es viele positive

Rückmeldungen. Reichlich 600 Mal wurde

die App bereits installiert. Die Entscheidung,

diese Art der Kommunikation in

Wilthen zu etablieren, scheint also die

Richtige. Auch wenn die Umsetzung ein

Kraftakt war, konnte diese Dank unseres

digitalen Partners AdKOMMreibungslos

umgesetzt werden. Die Mühe hat sich

gelohnt, denn innerhalb der letzten Wochen

war es somit möglich, schnell und

unkompliziert Bürger mit Informationen

und Neuigkeiten zu bedienen. Auch eine

schnelle, unkomplizierte Kontaktaufnahme

ist nun unabhängig der Öffnungszeiten

möglich.

Ein Service, der weiter ausgebaut wird.

Ziel ist es Vereine, Firmen und zahlreiche

Formulare zu integrieren, die dann jeder

Zeit vom Bürger eingesehen und genutzt

werden können.

Sie haben unsere Wilthen App noch nicht

installiert? Dann wäre das jetzt die perfekte

Möglichkeit.

Einfach „Meine Gemeinde App“ im

GooglePlay oder Appstore herunterladen

und über Einstellung die Stadt Wilthen

auswählen. Und schon können Sie den

mobilen Kontakt zu uns jederzeit nutzen.

Wir freuen uns auf Sie!

Bei Fragen können Sie uns gern kontaktieren.

Tel. 03592 38 54 16 oder katja.wagner@wilthen.de

Gigabit-Internet für die

Wilthener Schulen

Wir haben die coronabedingte Schul-Auszeit

genutzt, um mit der Deutschen Telekom

den Anschluss unserer Schulen per

Glasfaser an das Gigabit-Internet voranzutreiben.

Das Immanuel Kant Gymnasium,

die Goethe Oberschule und die Pumphut

Grundschule wurden angeschlossen. Bürgermeister

Michael Herfort traf bereits

2019 den Vorstandsvorsitzenden der Telekom,

Tim Höttges zur Abstimmung. Die

Maßnahme ist Teil des großen Breitband-

Projektes des Landkreises Bautzen.

Baustellen-Rapport Wilthen April / Mai 2020

Stadtbad – Saisonvorbereitung fast abgeschlossen

Neue Lehrküche

für die Goethe-

Oberschule –

Rohinstallation

Lüftung und

Elektro

Brückenweg

(neben Uhrmachermeister

Ganner in

Richtung Butterwasser)

Neuverlegung

Gasleitung

Schulerweiterungsbau

Schulstraße 19

- Dacharbeiten

abgeschlossen,

Rinnen, Ortgangbleche

und Fallrohre

erneuert

Einfriedung

Oberschule - Beginn

der Pflanzarbeiten,

erste

Zaunfelder entlang

der Schulstraße

montiert

Gymnasium-

Sanierung

der Böden in

den Vorbereitungszimmern

abgeschlossen

inkl. Anstrich

der Wände

Haus Bergland

- brandschutztechnische

Verkofferungen

der Stahlträger

im Keller abgeschlossen

Caravan-Stellplatz am Festplatz Zittauer

Straße neben NETTO ist fertig

Anschluss

Mönchswalder

Bergbaude und

Jägerhaus ans

Glasfasernetz der

Telekom

Schulstraße Ecke Fam. Pilz - Einbau eines

Regenwasserablaufes und Einbindung in

die Vorflut, um das bei Regen vorhandene

große Wasserloch zu minimieren

9


„Der Oberländer“

Ausgabe 02 | 2020

Wohnbauflächen zu Erwerben

Verkauf von Wohnbauflächen im Wohngebiet „Kälbersteinblick“

in Sohland a.d. Spree

Die Gemeinde Sohland a.d. Spree bietet Wohnbauflächen zum

Verkauf an. Bauwillige können sich unter Angabe ihres konkreten

Bau-/ Nutzungskonzeptes und eines Kaufpreisangebots mit

einem Mindestgebot von 48,00 € pro m² zum Erwerb eines oder

mehrerer Baufelder schriftlich bewerben.

Grundstücksbeschreibung:

Das Wohngebiet „Kälbersteinblick“ entsteht auf einer ehemaligen

Ackerfläche/ Grünlandfläche. Die Bauparzellen befinden sich

zentrumsnah im Ortsteil Sohland a.d. Spree, werden über die

Geschwister-Scholl-Straße an die Staatsstraße S 116 angebunden

und unterliegen dem Bebauungsplan Wohngebiet „Kälbersteinblick“.

Die Grundstücke werden mit einer Verpflichtung zur Bauausführung

innerhalb von fünf Jahren belegt. Die Parzellennummer mit

vorläufiger Grundstücksgröße können der nachstehenden Übersicht

entnommen werden.

Die Grundstücke werden lastenfrei (ausgenommen ggf. einzelne

Leitungsrechte) verkauft.

Erschließungszustand:

Die Erschließung erfolgt von der Erschließungsstraße

aus bis ca. 1m auf das Grundstück mit Anschlüssen

für Elektroenergie, Wasser, Abwasser,

Gas sowie Breitband und wird bis Ende Dezember

2020 fertig gestellt sein.

Kaufpreis:

Der endgültige Kaufpreis wird nach der Abschlussvermessung

aus der tatsächlichen Grundstücksgröße

und dem Angebotspreis ermittelt.

Dieser wird fällig nach Kaufvertragsabschluss und

Anerkennung der Schlussvermessung.

Im Kaufpreis sind alle erstmaligen öffentlichen

Erschließungsbeiträge sowie die Vermessung enthalten.

Die Notar- und sonstigen Grunderwerbskosten sind vom

Käufer zu tragen.

Ansprechpartner:

Für Fragen zum Grundstück stehen Ihnen gern

Herr Hagen Israel Tel.: 035936 39837, hagen.israel@sohland.de

oder

Herr Roland Förster 035936 39840, roland.foerster@sohland.de

vorzugsweise per Mail zur Verfügung.

Ihr Angebot senden Sie bitte in einem verschlossenen Umschlag

mit dem Vermerk „Kaufangebot Kälbersteinblick“ an folgende

Adresse:

Gemeindeverwaltung Sohland a.d. Spree

Bahnhofstraße 26, 02689 Sohland a.d. Spree

Hagen Israel, Bürgermeister

- Anzeige - - Anzeige -

Wüstenrot Immobilien

Wir suchen

Immobilien im Großraum Bautzen und

Oberland für finanzgeprüfte Kunden

• Einfamilienhaus

• Mehrfamilienhaus

• Eigentumswohnungen • Gewerbeobjekte

• Wohn- und Geschäftshäuser • Grundstücke

Anett Kirschstein, Telefon 0 35 91 3 51 59 37

Mobil 01 73 9 39 16 96, anett.kirschstein@wuestenrot.de

Beratung stets

unverbindlich

und kostenlos!

!

Blick auf die Kälbersteine

10


Neuigkeiten aus Sohland a.d. Spree

neues an der Himmelsbrücke Sohland

Rasthütte an Sohlands Wahrzeichen,

der Himmelsbrücke

In der Spreeaue, am Spreeradweg gelegen und den Dorfbach

überspannend findet man die altehrwürdige Himmelsbrücke von

1796.

Sie ist das Wahrzeichen

der Gemeinde Sohland

a.d. Spree und im Wappen

verewigt. An dieser

Stelle hat es für Wanderer

und Radler, die

hier zahlreich vorbeikommen

und die steil

aufragende steinerne

Bogenkonstruktion bewundern, immer einen Rastplatz gegeben.

Die vorige Sitzgruppe war verfallen und so keimten Gedanken

besonders im Ortschaftsrat Sohland, eine zu unserer Landschaft

passende und den Ort würdigende Rasthütte zu errichten.

Nach ersten Entwürfen, einer Ausschreibung durch die Gemeinde

und vielen abwägenden Gedanken konnte der Platz für dieses

neue kleine Schmuckstück vorbereitet werden.

Waldbühne Sohland

Ein Leben ohne Waldbühne ist

möglich – aber sinnlos! (frei nach Loriot)

Die Mitglieder und andere mit der Interessengemeinschaft

Waldbühne Sohland/Schirgiswalde Verbundene leisteten Anfang

Mai einen Großeinsatz auf dem Bühnengelände.

Alte Äste und Laub wurden zur Seite geschafft, die kleinen Gebäude

innen und außen gründlich aufgeräumt und gereinigt,

unnützes entsorgt und somit wieder ein Gesamtbild geschaffen,

dass weiterhin einladend aussieht. Auch wenn zur Saison 2020

nicht eingeladen werden kann, so ist uns doch der Eindruck wichtig,

dass die Waldbühne Sohland nur mal Pause macht und hoffentlich

im nächsten Jahr wieder viele Zuschauer erfreuen wird.

So wollen wir optimistisch in die Zukunft schauen und wünschen

unseren treuen Gästen gute und stabile Gesundheit!

Christine Herold,

Vorstandsvorsitzende des Vereins

Die neue Hütte dient nun als ansprechender Platz für alle, die

auf ihrem Weg ausruhen, ein Picknick halten und sich an unserer

Himmelsbrücke erfreuen wollen. Sorgen wir alle dafür, dass die

Rasthütte ihr ansprechendes Äußeres behält und immer sauber

und freundlich für die Nächsten gehalten wird.

Gemeinde Sohland

- Anzeige - - Anzeige -

© Verein IG Waldbühne Sohland © Gemeinde Sohland a.d. Spree

Mittagstisch • Essen auf Rädern

• Partyservice • Komplettaustattung von Feiern

Mobil: Gulaschkanone • Imbiss- und Getränkestand

Drebnitzer Weg 4

01877 Bischofswerda

Telefon: 03594/78 14 20 + 4 21

Fax: 03594/78 12 40

www.sensens-imbissstuben.de.tl

Fotos von der Reinigungsaktion im Frühjahr

11


„Der Oberländer“

800 Jahre Sohland 2022

Die nach Suche einem Jubiläums-Logo

Die Vorbereitungsgruppen für die 800 Jahr Feier haben erste Ideen

und Vorhaben für das Jahr 2022 bedacht und besprochen.

Ein Punkt der Einstimmung auf das Festjahr ist die Suche nach

einem Erkennungslogo.

Die Gerhart-Hauptmann-Oberschule Sohland hatte dieses Ansinnen

im Kunstunterricht aufgenommen und so sind farbenfrohe

Vorschläge entstanden.

Nun kann eine Auswahl getroffen werden, um einen Siegerentwurf

zu erhalten.

Dieses Symbol wird dann in allen Veröffentlichungen verwendet,

um auf die 800 Jahr Feier hinzuweisen.

Ausgabe 02 | 2020

Die Abstimmung kann wie folgt vorgenommen werden und sollte

bitte bis zum 17.07.2020 erfolgen:

www.sohland.de > Startseite > Button 800 Jahre > Vorschläge erscheinen

> Auswahl treffen – bei Favoriten „Abstimmung“ bedienen

Per E-Mail erreicht eure Auswahl die Gemeindeverwaltung.

Die erhobenen Daten dienen ausschließlich der Abstimmung

über das Logo, werden nicht an Dritte weitergegeben und nach

Ablauf der Auswertung gelöscht.

Im Namen der Gemeinderäte aus der Vorbereitungsgruppe

Christine Herold

Grundschule Sohland

Buntes Treiben an der Grundschule Sohland

© Pexels

12

Das Bienenprojekt an der Grundschule Sohland kann weiter

vorangetrieben werden, denn trotz Aussetzen des regulären

Schulbetriebes arbeiten die Beteiligten an den Vorbereitungen

weiter. Nun endlich kann das summende Volk einziehen und

den Frühlingsberg mit seinem bunten Treiben beleben!

Steffen Schirner, der

bereits viele Anliegen

und Projektideen tatkräftig

unterstützte,

hat eine neue Vision:

die Schülerinnen und

Schüler der Grundschule

Sohland sollen

hautnah, anschaulich

und praxisorientiert

alles über die Bienen, die Honigproduktion sowie Natur und Umwelt

im Allgemeinen lernen können. Dazu sollen in die Nähe der

Grundschule einige Bienenvölker einziehen und ein kleines Häuschen

zum Honigschleudern, Staunen und Lernen gebaut werden.

Nachdem er sich dazu umfassend informiert und auch die Schulleiterin

der Frühlingsberg-Grundschule Frau Bär von seiner Idee

überzeugt hatte, konnte das engagierte Gemeinderatsmitglied

mit einem ersten Projektentwurf und einer vorläufigen Kalkulation

der Anschaffungskosten auch die Sparkassenstiftung für das

Projekt gewinnen. Mit der Zusicherung der Unterstützung bei der

Abwicklung der finanziellen Angelegenheiten durch die Gemeinde

Sohland stand dem Anliegen auch in dieser Hinsicht nichts

mehr im Wege - nun fehlte nur noch tatkräftige Unterstützung

für die Umsetzung vor Ort. Verantwortlich für die pädagogischen

Aspekte und die Umsetzung des Projektes mit den Kindern ist die

Schulsozialarbeiterin Evelyn Schöbel; unterstützt wird sie dabei

durch die Lehrerinnen der Grundschule. Und auch die Suche nach

einer inhaltlich-fachlichen Begleitung der Imkerei konnte erfolgreich

abgeschlossen werden: Martin Kubitz konnte sich für die

Projektidee und die Kinder begeistern und begleitet das Projekt

als engagierter Imker.

Das Ziel unseres Projektes ist es, naturnah und erlebnisorientiert

ganzheitliches Lernen erfahrbar zu machen. Langfristig

und nachhaltig angelegt, ist dieses Projekt eine weitere wertvolle

Ergänzung zu den

abwechslungsreichen

(Lern-) Angeboten und

Ressourcen der Grundschule

wie z.B. Schulgarten

und grünes Klassenzimmer.

So sollen den Kindern auf

anschauliche Weise unter anderem

ein eigenes Umweltbewusstsein sowie

Kenntnisse rund um gesunde Ernährung, Natur und Umweltschutz

nahe gebracht werden. Dabei sind die Bienen ein idealer

Einstieg, um die vielfältigen Themen ganz praktisch, „mit Kopf,

Herz und Hand“, gemeinsam zu beleuchten. Hier haben Kinder

die Möglichkeit, den Bienen im Jahresverlauf „über die Schulter“

zu schauen und zu beobachten, wie ein Bienenvolk lebt und arbeitet.

Jedes Kind soll seine ganz eigenen Erfahrungen mit dem

Entfernen der Wachsdeckel von den Waben, dem Schleudern

und dem Abfüllen des goldenen Honigs machen können.

Und das soll erst der Anfang sein, denn langfristig ergeben sich

beinahe unendlich viele Möglichkeiten, das Projekt weiter zu

entwickeln und vielfältig zu nutzen. Ideen sind beispielsweise die

kreative Nutzung des Bienenwachses, mit welchem die Kinder

selbst Kerzen herstellen könnten; oder mit den Schülerinnen und

Schülern aus dem „eigenen“ Honig in der Schulküche verschiedenste

Köstlichkeiten machen zu können. Es handelt sich um ein

nachhaltiges Projekt, welches sowohl während des Unterrichts,

als auch im GTA oder Hortbereich genutzt werden soll – „Natur

erfahren“ ist dabei stets das oberste Ziel.

Doch dafür braucht es zunächst die Bienen, deren Beuten, das

nötige Imkerei-Zubehör und eine kleine Imkerei-Hütte. Dank der

Unterstützung durch die Sparkassenstiftung ist der finanzielle

Grundstein gelegt, doch ganz gedeckt sind damit noch nicht alle

Kosten des Projektes. Darum wird es eine Spendenaktion für das

Bienenprojekt an der Frühlingsbergschule geben. Alle Informationen

sowie den Spendenaufruf zur Unterstützung unseres Vorhabens

werden wir rechtzeitig veröffentlichen.

Dieser Text wurde geschrieben von Evelyn Schöbel, Staatlich anerkannte

Sozialarbeiterin an der „Grundschule am Frühlingsberg“ Sohland

© Pixabay


Neuigkeiten aus Sohland a.d. Spree

E-Bike-Ladesäule

ENSO nimmt E-Bike-Ladesäule in

Sohland in Betrieb

Ab sofort haben Elektroradler in Ostsachsen eine weitere Möglichkeit

zum Auftanken. In Anwesenheit von Bürgermeister Hagen

Israel hat ENSO am Freitag, 24. April, in Sohland an der Spree

eine neue Ladesäule für E-Bikes in Betrieb genommen. Sie kostet

inklusive Installation rund 5.000 Euro und verfügt über drei

Schuko-Steckdosen à 230 Volt.

Die E-Bike-Ladesäule hat mehrere Schließfächer, in denen Radfahrer

ihren Akku verstauen und aufladen können. Gleichzeitig

ist in den Fächern Platz für Dinge wie Fahrradhelm oder Rucksack.

Wer seinen Akku lieber am Rad lassen will, kann den Akku

auch per Kabel laden.

Nach Oybin, Ottendorf-Okrilla, Elstra und Neukirch/Lausitz ist

es die fünfte E-Bike-Ladesäule, die die ENSO für eine Gemeinde

errichtet. Der Spreeradweg am Sohlander Stausee wird von

Radfahrern stark frequentiert. E-Bikes spielen dabei eine immer

größere Rolle. ENSO unterstützt die Kommune dabei, die touristische

Infrastruktur weiterzuentwickeln.

© Lutz Weidlich

- Anzeigen - - Anzeigen -

Zeit schenken ...

mit einer Vorsorge zu Lebzeiten

Seelische und finanzielle

Entlastung für die Angehörigen

Wissen Ihre Angehörigen, ob Sie eine Erdbestattung wünschen? Oder welche Lieblingsmusik auf der Abschiedsfeier

gespielt werden sollte? - Eine Bestattungsvorsorge für Sie und Ihre Angehörigen. So detailliert, wie Sie es wünschen.

Sohland: Am Markt 5 I Daniela Schultz I 035936 / 311 25

Crostau: Straße der Freundschaft 7 I Annett Zimmermann I 03592 / 327 88

www.antea-bautzen.de

13


„Der Oberländer“

Ausgabe 02 | 2020

Waldbühne Sohland

Liebe Freunde der

Waldbühne Sohland!

Nun ist alles anders und das „Rathausgespenst“, welches in dieser,

der 30. Spielzeit, auf der Bühne herumspuken sollte, kommt

erst 2021 im Jubiläumsjahr 30 Jahre Waldbühne zum Einsatz.

Deshalb grüßen wir Sie ganz herzlich und freuen uns auf ein gesundes

Wiedersehen im nächsten Jahr. Bleiben Sie uns treu!

Die Interessengemeinschaft Waldbühne Sohland/Schirgiswalde

Veranstaltungen Oppach & Beiersdorf

Änderungen vorbehalten!

JULI

10.07., 20:30 Uhr Sommerkino

Förderverein Bielebohknirpse, Hort Beiersdorf

11.07., 10:00 Uhr Heimspiel

TC Oppach gegen TSV Cossebaude (Herren) Tennisclub Oppach

Tennisplätze Oppach

12.07., 13:30 Uhr Heimspiel

TC Oppach gegen TC Dresden Seidnitz Tennisclub Oppach

Tennisplätze Oppach

19.07., 13:30 Uhr Heimspiel

TC Oppach gegen ESV Dresden, Tennisclub Oppach

Tennisplätze Oppach

21.07., 09:00 Uhr Seniorenvormittag

Katholische Pfarrei, kath. Kirche Oppach

23.-26.07. Uhr Kickfixx-Feriencamp

Kickfixx, Oppach

25.07., 14:00 Uhr Sommerfest

DFR, Fichtestraße 2, Oppach

AUGUST

02.08., 11:00-16:00 Uhr offenes Clubhaus

RKMC Motorradclub Tannenhof Beiersdorf

05.08., 15:00-18:30 Uhr DRK-Blutspende

DRK-BlutspendendienstSachsenlandhalle

08.08.–09.08., 14:00-24:00 Uhr Jungtierschau

Rassekaninchenzüchter Vereinsheim Beiersdorf

12.08., 14:30-17:00 Uhr Seniorencafe bei schönem Wetter

Deutscher Frauenring e. V.

18.08., 09:00 Uhr Seniorenvormittag

Katholische Pfarrei kath. Kirche Oppach

20.-23.08. Uhr Kickfixx-Feriencamp

Kickfixx Großschweidnitz

22.08., Depotfest zum Tag der Oberlausitz

FF Beiersdorf Feuerwehrdepot Beiersdorf

22.08., 14:00 Uhr Tag der Oberlausitz

Deutscher Frauenring e. V. Fichtestraße 2, Oppach

ab ca. 10:00 Uhr Oberlausitz-Wandertag zum Tag der

Oberlausitz Beiersdorfer Vereine Start ab Schützenhaus Beiersdorf

SEPTEMBER

05.09., 10:00 Uhr Heimspiel

TC Oppach gegen Zittau-Weinau (Herren) Tennisclub Oppach

Tennisplätze Oppach

06.09., 10:30 Uhr Konfirmation

ev. Kirche Oppach ev. Kirche Oppach

06.09., 11:00-16:00 Uhr offenes Clubhaus RKMC

Motorradclub Tannenhof Beiersdorf

09.09., 14:30 Uhr Seniorencafe

DFR Ratssaal Oppach

13.09., 10:00 Uhr Heimspiel

TC Oppach gegen TV Kreischa (Damen) Tennisclub Oppach

Tennisplätze Oppach

15.09., 09:00 Uhr Seniorenvormittag

Katholische Pfarrei, kath. Kirche Oppach

19.09., 14:00-22:00 Uhr Herbstfest

DFR, Oppach

IMPRESSUM

Herausgeber:

Werbeagentur Media-Light, Löbau,

Ziegeleiweg 7c,

02708 Großschweidnitz.

Tel: 03585 40 19 67, Fax 03585 46 88 87

E-Mail: post@media-light-loebau.de

www.media-lightloebau.de

Satz & Gestaltung: i. A. Sharon Hille für MLL

Fotos: Redaktion, siehe Urheberhinweis Deckblatt,

Vereine, Gemeinden und Städte Wilthen,

Sohland a.d. Spree,Neukirch

Anzeigenakquise: H.-P. Schulz

Für die Richtigkeit der Werbeaussagen übernimmt

die Werbeagentur Media-Light keine

Gewähr. Haftungsausschluss besteht auch für

redaktionelle und technische Fehler, der Nachdruck,

auch auszugsweise, ist untersagt.

© Werbeagentur Media-Light Löbau, 2020, all

rights reserved.

Wir danken für die Unterstützung der im Deckblatt

genannten Gemeinden und auch den Vereinen,

Einrichtungen und Institutionen.

Ihre Werbeanzeige -

preiswert & wirkungsvoll

Tel. 0 35 85 40 19 67

14


Vereinsnachrichten & Veranstaltungen

Ehrenamt ist keine Verfügungsmasse

Das kostenlose Fortbildungsprogramm für

Vereine startet wieder!

Bereits seit 2019 bietet der Valtenbergwichtel

e.V. unterschiedliche Weiterbildungen

für ehrenamtlich Engagierte im

Bautzener Oberland an. Nach einer kurzen

pandemiebedingten Zwangspause

können nun die nächsten Veranstaltungen

stattfinden.

„Für die beiden kostenfrei nutzbaren Weiterbildungen

„Zeig, was du hast!“ und „Datenschutz

im Verein“, welche aufgrund der

Verordnung im Rahmen des erweiterten Infektionsschutzgesetzes

ausfallen mussten, wird

es selbstverständlich neue Termine geben.“

Sagt Christian Schäfer vom Valtenbergwichtel

e.V.

„Für ersteres Angebot „Zeig, was du hast!“ war

ein Ersatztermin – der 02.10.2020 von 16:30

bis 20:00 Uhr im Jugendhaus Neukirch/Lausitz

- schnell zu finden und ist seither bereits

online unter www.valtenbergwichtel.de einsehbar.

Zum zweiten Seminar „Datenschutz

im Verein“ konnte bisher leider noch kein Ersatztermin

gefunden werden, das wird

sich aber bald ändern.“

Alle Termine, deren Aktualisierungen

und Informationen zum kompletten

Veranstaltungsprogramm

sowie die Möglichkeit zur Anmeldung

finden Sie auf der Homepage

www.valtenbergwichtel.de

Die Möglichkeit ehrenamtliches Engagement

kostenfrei und unkompliziert

zu fördern wurde durch LEA-

DER - ein Förderprogramm der

Europäischen Union für den ländlichen

Raum ermöglicht.

Gerne steht ihn Christian Schäfer für

Rückfragen und spezielle Wünsche

für Ihren Verein unter 035951 32055

zur Verfügung.

48-Stunden-Aktion 2020 – TERMINVERSCHIEBUNG

-neuer Termin: 9. bis 11. Oktober 2020-

Aufgrund der aktuellen Situation wird die diesjährige 48-Stunden-Aktion

im Landkreis Bautzen in den Herbst verschoben.

Darauf einigten sich die Organisatoren mit der Ostsächsischen

Sparkasse, der Kreissparkasse Bautzen sowie der Landkreisverwaltung

als langjährige und wichtige Unterstützer des Projektes.

„Ehrenamtliches Engagement wird im Moment mehr als je gebraucht

und es zeigt sich, wie wertvoll es für unsere Gesellschaft

ist. Uns ist bewusst, dass hinter jedem einzelnen Projekt im Rahmen

der 48-Stunden-Aktion viel Vorbereitung und Engagement

steckt und wir wollen den Aktionsgruppen die dafür nötige Zeit

einräumen. Aktuell ist dafür kein Platz und viele der ehrenamtlich

tätigen Personen werden an anderer Stelle dringender gebraucht!“,

begründet Candy Winter als Koordinatorin der landkreisweiten

Aktion die Entscheidung.

Nun werden erst vom 9. bis 11. Oktober 2020 unter dem Motto „…

jetzt erst recht!“ wieder zahlreiche Kinder und Jugendliche aus

Jugendclubs, Cliquen, Jungen Gemeinden, Jugendfeuerwehren,

Sportvereinen, Initiativen und Schulen im Landkreis Bautzen gut

sichtbar für alle in leuchtend roten, von den Sparkassen gesponsorten

Shirts etwas Bleibendes und Gemeinnütziges für ihren

Heimatort schaffen und initiieren. Die Anmeldefrist wurde bis

18. September 2020 verlängert.

Trotz Terminverschiebung

wird auch in diesem Jahr

der „Sonderpreises der

Sparkassen“ vergeben.

Aktionsgruppen können

sich dafür bis Ende Oktober

2020 mittels auf der

Homepage bereitgestellten

Formular bewerben. Zu

den Bewertungskriterien gehören

Aspekte wie Gemeinnützigkeit,

die Wirksamkeit des Projektes in

der Öffentlichkeit, Nachhaltigkeit und der Ideenreichtum der Aktionsgruppe.

Nicht bewertet werden jedoch die Zahl der beteiligten

Jugendlichen oder die finanzielle Dimension der Umsetzung.

Auch muss das Preisgeld nicht zwangsläufig für die Aktion eingesetzt

werden, sondern steht der Initiativgruppe zur freien Verfügung.

Wer also schon bei der Planung seines Projektes die oben

aufgeführten Kriterien einfließen lässt, steigert seine Chancen!

Erstmal stiftet die Ostsächsische Sparkasse zudem einen weiteren

Preis in der zusätzlichen Kategorie „Tier- und Umweltschutz“.

Weitere Informationen finden sich auch unter www.48h-bautzen.de.

15


„Der Oberländer“

Ausgabe 02 | 2020

- Anzeigen - - Anzeigen -

• Partyservice und

Catering in Bischofswerda

und Umgebung

• eine tolle Party-Location

zur fairen Miete für Ihre

Feierlichkeiten

Optional mit CVT-Automatik 3

Infotainmentsystem

SoNdErMoDeLl

EcLiPsE CrOsS SpIrIt

Mitsubishi Eclipse Cross Spirit 1.5 Turbo-

Benziner 120 kW (163 PS) 6-Gang

statt 24.290 EUR 1

nur

21.490 EUR 2

Assistenzsysteme

Rückfahrkamera u.v.m.

• Schiebocker Rindfleisch,

Lausitzer Schweine,

Weickersdorfer Weidekalb,

Bertelsdorfer Lamm

• liebevoll ausgewählte

Feinkostprodukte

unserer Partner

Frisches Lammkotelett, natur oder gewürzt

Stolpener Straße 8

01877 Bischofswerda

Osterangebot

Telefon: 03594 745850

Telefax: 03594 7458525

E-Mail: kontakt@schiebocker.de

Internet: www.schiebocker.de

DIE COVERBAND

Stanislaus und die Grenzgänger

* 5 Jahre Herstellergarantie bis 100.000 km, Details unter

www.mitsubishi-motors.de/garantie

Messverfahren VO (EG) 715/2007, VO (EU) 2017/1151

Eclipse Cross Spirit 1.5 Turbo-Benziner 120 kW (163 PS)

6-Gang Kraftstoffverbrauch (l/100 km) innerorts 8,5; außerorts

6,0; kombiniert 7,0. CO 2

-Emission (g/km) kombiniert 159.

Effizienzklasse D. Eclipse Cross Kraftstoffverbrauch (l/100

km) kombiniert 7,7–6,7. CO 2

-Emission (g/km) kombiniert 183–

154. Effizienzklasse D–C. Die Werte wurden entsprechend

neuem WLTP-Testzyklus ermittelt und auf das bisherige

Messverfahren NEFZ umgerechnet.

1 | Unverbindliche Preisempfehlung Eclipse Cross Spirit 1.5 Turbo-

Benziner 120 kW (163 PS) 6-Gang der MMD Automobile GmbH, ab

Importlager, zzgl. Überführungskosten, Metallic-, Perleffekt- und

Premium-Metallic-Lackierung gegen Aufpreis. 2 | Hauspreis Eclipse

Cross Spirit 1.5 Turbo-Benziner 120 kW (163 PS) 6-Gang, solange

Sondermodell-Vorrat reicht. 3 | Gegen Aufpreis.

Schlager • Rock • Pop

Vom Oldie bis zum Hit aus den Charts

Gute Musik, Spaß und Unterhaltung zum guten Preis.

Buchung: Rainer Böhme, 035971 53066 / 0176 55934194

www.bergweltreisen.de

boehme.sebnitz@t-online.de

Autohaus Kiethe OHG

Löbauer Str. 62

02625 Bautzen

Telefon 03591/201860

www.kiethe-autohaus.de

© Designed by wirestock / Freepik

Krankenfahrten aller Kassen

Chemo- & Bestrahlungsfahrten

Tagesklinik

Fahrten zu amb. und stat. Op‘s

Reha-Fahrten

Taxidienste

Rollstuhltaxi

Die nächste Ausgabe erscheint im September 2020 • post@media-light-loebau.de

16

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine