Ausgabe wellhotel 2-2020

well.hotel

Das Fachmagazin für Hotellerie & Gastronomie, Tourismus & Freizeit, Wellness & Beauty

Verlagspostamt A-6600 Reutte • P. b. b. • 03Z035328 M • Unzustellbare Exemplare zurück an: Huter & Klimesch GmbH, Mühler Straße 12 / 7, A-6600 Reutte

Juni • Juli • August 2020 • Nr. 67 • 18. Jahrgang • 4,90 Euro

Titelfoto: König Ludwig Wellness & Spa Resort Allgäu, www.huber-fotografie.at

Die Sehnsucht

leben – im

König Ludwig

Resort mit neuen

Wasserwelten


Zwei starke Beratungsfirmen aus Nord- und Südtirol

... finden zusammen und bieten mehr als 20 Jahre Erfahrung und geballte Kompetenz in einem erfolgreichen

Expertenteam!

Dass gerade in schweren, herausfordernden Zeiten wie diesen Zusammenhalt das beste Ergebnis garantiert, haben die renommierten

Beratungsfirmen Diana Hotel- & Marketing Consulting aus Innsbruck und tt-consulting aus Lana bei Meran rasch

verstanden. Schon zu Beginn der Pandemie gab es in keiner Weise ein Konkurrenzdenken, im Gegenteil. Sofort haben sich die

– gemeinsam fünf – Geschäftsführer beider Unternehmen bestens verstanden und zahlreiche, auch kostenlose Infokanäle für

die schwer angeschlagene Hotellerie angeboten.

Alleine geht’s gut, gemeinsam noch viel besser!

Rasch war klar: „Gemeinsam geht es besser, wir verstehen den Tourismus auf einer Wellenlänge und ergänzen uns mit unserem

Angebot perfekt.“ Aus Worten wurden Taten und selbst der lange verwehrte Weg über den Brenner hinderte die Tourismusexperten

nicht daran, Lösungen zu finden, um den erfolgreichen Tourismus in den Alpen weiter aufzubauen. Diana & Friends

wurde so ins Leben gerufen.

Willkommen bei Diana & Friends – the experts of tourism

Fünf namhafte Unternehmensberater der Szene mit jahrelanger Erfahrung und ein junges, dynamisches Kompetenzteam voller

Spirit und Know-how bieten jetzt Hotelberatung mit Weitblick sowie ganzheitliche Umsetzung von der Strategie über das

Marketing bis hin zu 360 Grad-Weblösungen für sämtliche touristischen Belange aus einer Hand.

Selbstverständlich bleibt das erfolgreiche Beratungs- und Marketingunternehmen tt-consulting aus Südtirol mit seinem Team

aus 55 Experten nach wie vor unter der Führung der Unternehmer Hannes Illmer, Johannes Gruss und Daniel Bosio in vollem

Umfang bestehen. Lediglich die weit über die Grenzen bekannte Hotelberatung Diana Hotel- & Marketing Consulting er weitert

nun mit umfangreichen Beratungsleistungen das Portfolio und bietet mit Diana & Friends umfassende Beratung und Begleitung

für alle Belange der Hotellerie an.

Hotel & Marketing Consulting | die Unternehmensberatung für Hotels:

„Der Erfolg unserer Kunden ist unsere beste Werbung!

Die erfolgreichsten Hotels im alpinen Raum zählen seit Jahren zu unseren Kunden.“

Götz Monnerjahn Diana Monnerjahn Johannes Gruss Hannes Illmer Daniel Bosio


Arua Private Spa Villas,

Dorf Tirol / Meran

Foto: Daniele Paternoster

Unser Credo

Wir wollen, dass Sie an der Spitze stehen und sich deutlich vom Durchschnitt abheben. Von entscheidender Bedeutung auf

diesem Weg ist der feste Wille, zusammen mit Ihnen die Qualitäten und Kompetenzen, die Fähigkeiten und Talente Ihres

Unternehmens neu zu entdecken, zu mobilisieren und wirkungsvoll einzusetzen und zu vermarkten.

Wir sind für Sie da – in guten wie in schlechten Zeiten!

Das macht eine gute Unternehmensberatung aus. Stark in der Krise und positiv aus der Krise – wir halten zusammen. Wir motivieren

und informieren Sie gerne. Melden Sie sich bei Fragen, Sorgen oder sonstigen Anliegen unverbindlich und kostenlos.

Diana Monnerjahn ››› Seit 27 Jahren liebt und lebt die kreative Vollblut-Touristikerin ihre Berufung als Hotelberaterin, immer

auf der Suche nach dem Besten, voller Emotion und Leidenschaft pur.

Hannes Illmer ››› Der Vollblut-Hotelier und -Touristiker bringt sein umfangreiches Know-how mit Passion und dem richtigen

Gespür für den Markt ein.

Johannes Gruss ››› Der Allrounder mit dem klaren Blick für Chancen und den richtigen Ideen zum richtigen Zeitpunkt.

Götz Monnerjahn ››› Der Ruhepol sorgt mit seinem Know-how und als exzellenter Marketingstratege für Top-Auslastung bei

seinen Kunden.

Daniel Bosio ››› Der Stratege, der mit Herz, Zahlen und mit Köpfchen taktiert. Er betreut vor allem den italienischen Raum.

Diana & Friends – Hotel & Marketing Consulting | die Unternehmensberatung für Hotels • Mail: gm@diana-consulting.com • T: +43 664 1804613

www.diana-consulting.com


Diana & Friends – Hotel & Marketing Consulting | die Unternehmensberatung für Hotels

Was macht einen wirklich guten Hotelberater aus?

Ein guter Berater ist wie ein guter Freund, auf den man sich verlassen kann. Er will, dass es uns gut geht – in erster Linie wirtschaftlich

und daraus resultierend natürlich auch privat. Nach einer individuell ausgearbeiteten, zielführenden Strategie geht

er direkt in die Umsetzung. Gute Berater „liefern keine Konzepte“, sie leben diese mit ihren Kunden und begleiten diese durch

das Arbeitsjahr und darüber hinaus, so lange wie es nötig, sinnvoll und vor allem Erfolg bringend ist!

Diana Monnerjahn

Albert Einstein sagte einst: „Kreativität ist besser als Wissen!” Nun denn, nachdem ich dies schon meinen Lehrern in der

Schule vermittelt habe, fordere ich nun Sie heraus! Kopieren Sie nicht Ihre Mitbewerber, finden Sie Ihren eigenen Weg,

klappern Sie nicht sämtliche neu umgebaute Hotels ab, um zu sehen, was Sie eventuell nachahmen können. Ich bin ich

und du bist du, das ist die Devise! Und Zusammenhalt ist gefragter den je! Wir haben dies auch als Berater erkannt und

verstehen, dass es gemeinsam einfacher und besser geht. Versuchen Sie, Kontakt mit gleichgesinnten Hoteliers der Region

aufzunehmen, stärken Sie sich gegenseitig durch einen gemeinsamen, so auch besser leistbaren, Werbeauftritt und

sprechen sich in der Preiskalkulation ab, immer zum Wohle aller!

Hannes Illmer

In Zeiten wie diesen ist es wichtig, den Fokus nicht aus den Augen zu verlieren. Vorausgesetzt Sie kennen diesen. Ihr

Konzept, Ihr Profil ist gefragter den je! Bleiben Sie authentisch und ganz bei sich. Gehen Sie mit offenen Augen durch

diese Zeit, lassen Sie sich inspirieren von Kreativität, wagen Sie Neues! Streben Sie Tag für Tag nach dem Besten, bauen

Sie Netzwerke auf, zusammen geht vieles noch viel besser. Gastlichkeit, die aus vollem Herzen gelebt wird, macht einen

Urlaub in unserem wunderbaren Land so unvergleichlich. Aus diesem Grund ist der Tourismus für mich die schönste

Branche der Welt.

Götz Monnerjahn

Die Werbe-Botschaft 2020 ist einfach: Ehrlichkeit, Menschlichkeit,

Herzlichkeit, Authentizität! Auch die gute alte Postkarte wird

einen signifikanten Mehrwert erfahren. Persönlichkeit steht über

alle m! Sicherheit und vorgeschriebene Hygiene sind selbstverständlich

und sollte nicht zu demonstrativ in den Vordergrund gestellt

werden. Eine Hotelwebsite, die gleich auf der Startseite sämtliche

Covid-19-Maßnahmen in den Vordergrund rückt, verunsichert eher!

Johannes Gruss

Bei unseren Kunden haben wir den sorgenvollen Blick auf die Zukunft

gespürt. Aber ich merke, dass das Gröbste überstanden ist,

und mit der richtigen Strategie, auch dank meiner Beraterkollegen,

schauen wir jetzt zuversichtlich einer halbwegs guten Sommersaison

entgegen. Ganz nach dem Motto: 2020 ist die beste Zeit für neue

Chancen!

Daniel Bosio

Money, money money! Der Verlust der letzten Monate bis dato ist

kaum aufzuholen. Dennoch: Alles rund um Ihre Finanzen sollte in allen

Belangen sorgfältig aufbereitet werden und in monatlichen Zwischenbilanzen

mit Ihrem Berater kalkuliert werden. Langfristige Rentabilitätsvorschauen

müssen neu aufgerollt, Budgets neu verteilt

werden. Auch hier gilt, holen Sie sich Profis die nicht nur Excel-Listen

kopieren, sondern sprichwörtlich von der Wirtschaft Ahnung haben.

Wie kommen Sie am

besten zu Ihrem Erfolg?

Die bessere Wertschöpfung des

eigenen Betriebs bedeutet Sicherung

der Zukunft. Daran arbeiten

wir. Mit Passion, dem Herz am

richtigen Fleck und dem nötigen

Weitblick. Seit über 20 Jahren.

Strategieberatung trifft auf operatives

Marketing: Wir positionieren

Hotels und kreieren daraus eine

erfolgreiche Marke. Der Schlüssel

zum Erfolg ist die weitere kompetente

Begleitung mit schrittweiser

Umsetzung des neuen Konzeptes

und den erforderlichen

Maßnahmen. Der langfristige Erfolg

unserer Kunden gibt uns Recht.

In unseren Büros in Innsbruck oder

Lana bei Meran sind Sie herzlich

zu einem unverbindlichen Erstgespräch

willkommen!


Chalet Salena,

Sarah Steinmair

Foto: Michael Huber

Diana & Friends – Hotel & Marketing Consulting | die Unternehmensberatung für Hotels • Mail: gm@diana-consulting.com • T: +43 664 1804613

www.diana-consulting.com


www.wellnessbereiche.at

Wellnessbereiche Setz GmbH – Industriezone 57 – 6460 Imst

Telefon: +43 5412 62604 | e-mail: office@wellnessbereiche.at


Wellness in allen Facetten

Wir bieten maßgeschneiderte Wohlfühl-Lösungen

Saunabereich im Alpin & Relax Hotel Das Gerstl, Mals

www.dasgerstl.com, Foto: Helmuth Rier, www.fotorier.it


[ inhalt ]

026

Hotellerie

Gastronomie

Tourismus

012 Fachbeitrag – Urlaubssehnsucht trifft auf Sicherheitsbedürfnis

014 Telegramm

016 Der persönliche Fragebogen – Barbara Stock, ADLER INN, Hintertux

022 Der Mythos von der schnellen Tourismus-Erholung

026 Ein Revival der Sommerfrische – mit Sicherheit

028 Fachbeitrag – zielführende Gutscheine im E-Mail-Marketing

032 Großes Star-Revival 2020 – Ralph Schader sorgt für Comeback

034 FORESTIS – Ganzheitliche Regeneration im wiederentfachten Kraftort

044 Neue Denkfabrik – mit Kreativität die Zukunft meistern

046 Der Lürzerhof als neues Erlebnisresort mit Charme

048 Heilwasser für Hotel-Spas – eine neue Innovation aus Tirol

054 Gastkommentar – Schritt für Schritt in eine gute Zukunft

058 Genussvolle Auszeit in Südtirol im Friedrich-Style

Baureportagen

Planungsbüros

Architekten

096

378

Cartoon

060 Thema | Das digitale Hotel – Soft- und Hardwareinnovationen

065 Thema | Hotelbau – Hygiene und Innovationen zur Vorbeugung im Hotel

072 Baureportage | Das König Ludwig Wellness & Spa Resort Allgäu, Schwangau

096 Baureportage | Andreus Resorts Sonnenalm, St. Martin

108 Baureportage | Alpin Hotel Masl, Vals

120 Baureportage | Wanderhotel Gassner, Neukirchen

130 Baureportage | Hotel Oswald, Kaikenried

140 köck + bachler interior design | Der Wiesenhof, Algund

150 Baureportage | die HOCHKÖNIGIN, Maria Alm

156 Baureportage | Bergdorf LiebesGrün, Schmallenberg

168 Baureportage | Panorama Land- und Wellnesshotel, Rückholz

180 Baureportage | Wellness- & Kuschelhotel Winzer, St. Georgen

186 Art Domus Architecture | Hotel Vernel , St. Christina in Gröden

192 Baureportage | Gipfelhaus Magdalensberg

206 Baureportage | Lake House, Völs am Schlern

208 Baureportage | Hilton Garden Inn, Wiener Neustadt

212 Baureportage | Verwöhn- und Genießerhotel Sonnhof, St. Veit

218 Baureportage | Hotel eduCARE, Treffen bei Villach

222 Baureportage | Lifesport Hotel Hechenmoos, Aurach

228 Baureportage | Das Baumhaus in Flora’s Garten, Ellmau

234 Baureportage | Chenot Palace Weggis, Schweiz

240 Baureportage | Romantik Hotel Oberwirt, Marling

250 Baureportage | Style Lodge by The Kaprun Edition, Kaprun

254 Baureportage | Revier Mountain Lodge, Adelboden

260 Baureportage | Skysuiten im Park Inn by Radisson Berlin

264 Baureportage | Hotel Schütterhof, Schladming-Rohrmoos

272 Baureportage | Pfalzblick Wald Spa Resort, Dahn

278 Baureportage | Art Boutique Hotel Monopol, St. Moritz

282 Baureportage | Weingut Bründlmayer, Langenlois

284 Baureportage | Posthotel Kassl, Oetz

294 Baureportage | ARBOREA Marina Resort, Neustadt

300 Baureportage | Ferienparadies Alpenglühn, Berchtesgaden

306 Baureportage | RelaxResort Kothmühle, Neuhofen

314 Baureportage | Hotel Starkenberg, Schenna

318 Baureportage | Naturhotel Alpenblick, Maurach am Achensee

328 Baureportage | Bogner Hof, Tannheim

334 Baureportage | Moar am Ort, Schenna

338 Baureportage | Schlossanger Alp, Pfronten-Meilingen

342 Baureportage | Hotel Rösslhof, Ramsau am Dachstein

346 Baureportage | Gasthof Signaterhof, Ritten

350 Baureportage | Central Sporthotel, Davos

356 Baureportage | HERZWIES, Bad Hofgastein

360 Baureportage | Hotel Josef, Zürich

362 Baureportage | Vitalpina Hotel Belvedere, Naturns

368 Baureportage | Hosler Garni Revival, Schenna

l

378 Cartoon | Abstand halten

8

WellHotel

Fotos: Andreus Resorts / Lürzerhof


[ editorial ]

Gemeinsam

bergauf

Liebe Leserinnen, liebe Leser!

Keine Frage, der Schock saß tief in der gesamten

Tourismusbranche. Ein unsichtbarer Virus hat innerhalb

kürzester Zeit die gesamte Hotellerie und Gastronomie

lahmgelegt. Obwohl die Folgeschäden wahrscheinlich

noch länger unliebsamer Begleiter sein werden, keimt

wieder Hoffnung auf. Einige Hoteliers nutzten diese

außergewöhnliche Zeit für Umbauten, andere

besannen sich auf künftige Stärken. So berichten wir

in dieser Ausgabe umfangreich über neue Thinktanks

und Zukunftsvisionen. Viel Spaß beim Lesen!

Trotz der schwierigen Monate gab es unzählige Um- und Ausbauprojekte im gesamten

deutschsprachigen Raum, welche wir im aktuellen wellhotel präsentieren. Sei es das König

Ludwig Wellness & Spa Resort Allgäu, seien es die Andreus Resorts in Südtirol oder sei es das

Posthotel Kassl im Ötztal – um nur einige Projekte zu nennen. Und viele große Investitionen

stehen in den kommenden Monaten noch an. Die Branche lässt sich also nicht entmutigen.

Foto: www.fotostudiorene.at

Beachten Sie bitte, geehrte Leserinnen und Leser, auch die beiden beigelegten Spezialausgaben

von wellhotel. Eine stellt das umfangreiche Angebot der Tiroler Kältepol Gruppe dar, welche mit

ihrer „Alles aus einer Hand“-Philosophie äußerst erfolgreich ist. Im zweiten Sonderheft widmen

wir uns dem „Erlebnis Salzburg“. Die Mozartstadt samt Umgebung verfügt über umfangreiche

und qualitätsvolle Ferien-, Gastro- und Freizeitangebote und feiert im August – trotz allem –

100 Jahre Salzburger Festspiele.

Nun aber genug der vielen Worte. Viel Vergnügen bei der Lektüre der 67. Ausgabe

wünschen Ihnen

herzlichst die Herausgeber

Michael Klimesch & Mathias Huter

www.well-hotel.at

l

Impressum | Herausgeber und Verleger: Mathias Huter & Michael Klimesch | Redaktionsbüro,

Anzeigenannahme und Verwaltung: Ehrenberg-Verlag, Huter & Klimesch GmbH,

Mühler Straße 12 / 7, A-6600 Reutte, Tel.: +43 5672 65004, Fax: -44, E-Mail: info@

well- hotel. at | Chefredaktion: Michael Klimesch | Redaktion: Renate Linser- Sacher s,

Ange l a Jungfer, Eva Huter | Anzeigen: Verena Krenslehner-Schmid, Reinhold Hammerle,

Elke Schmitz, Thoma s Jusko, Brigitte Wellisch-Strauss | Grafik: Mathias Huter, Lukas

Budde, André Schütter | Druck: Ferdinand Berger & Söhne GmbH. | ÖAK Auflagenkontrolle

2. Halbjahr 2019: 25.000 Exemplare Druckauflage / Ausgabe | Erscheinungsweise: 4 x

pro Jahr in Österreich, Südtirol, Deutschland & der Schweiz (nächste Ausgabe: 24.9.2020) |

Grundlegende Richtung: wellhotel versteht sich als unabhängiges Fachmagazin für

die Bereiche Hotellerie & Gastronomie, Tourismus & Freizeit sowie Wellness & Beauty

Ihr Abo-Service – Sie möchten ganz einfach ein kostenloses wellhotel-Abo ordern oder

Ihr Abo jederzeit abbestellen. Schreiben Sie bitte an: info@well-hotel.at

10

WellHotel


Foto: www.brandnamic.com

[ fachbeitrag ]

Michael Oberhofer

ist teilhabender Geschäftsführer

der Full-Service-Marketingagentur

Brandnamic

aus Brixen in Südtirol mit

Filialen in München und

Meran, die er gemeinsam mit

den Mitinhabern Hannes

Gasser und Matthias Prader

führt. Sein Haupttätigkeitsfeld

liegt in der Beratung

Südtiroler und internationaler

Kunden aus Deutschland,

Österreich, der Schweiz,

Liechtenstein und Kroatien.

Das Team umfasst über 100

Mitarbeiter, die sich mit

Begeisterung allen Belangen

ihrer Kunden widmen – auch

in herausfordernden Zeiten.

Deshalb hat die Full-Service-

Agentur ein umfassendes

Maßnahmenpaket geschnürt.

Kostenlose Webinare mit

führenden Experten, Bereitstellung

von Content aller

Art, gesammelte Infos zum

Thema Corona auf der eigens

dafür eingerichteten Seite

www.brandnamic.com/

leistungen/corona-beratung

und zielgerichtete Marketingmaßnahmen,

wie die neuen,

kostenlosen Updates des

Korrespondenzmanagers,

gehören ebenso dazu wie

die kostenlose Plattform für

Hotels und Beherbergungsbetriebe

Südtirol Gutschein

(suedtirolgutschein.com).

Neben Beratern, Projektmanagern,

Advertisern und

Programmierern verfügt

Brandnamic auch über

kreative Texter und Mediendesigner,

die sämtliche

Produkte konzipieren und

umsetzen – Webseiten,

Kataloge, Logos, Claims, besondere

Gastgeschenke u. v. m.

l

Urlaubssehnsucht trifft auf Sicherheitsbedürfnis

Und plötzlich war alles anders. Das Coronavirus

hat unser aller Leben grundlegend

auf den Kopf gestellt. Kein anderer Wirtschaftszweig

ist von der Corona-Krise derart betroffen

wie die Tourismusbranche. Der Grat zwischen

den strengen Sicherheitsmaßnahmen und

der gewohnten, herzlichen Gastfreundschaft ist

ein sehr schmaler. Nur mit kreativen Lösungen

und konsequenter Kommunikation kann dieser

schwierige Balanceakt gelingen.

| Gastfreundschaft neu gedacht in Corona-

Zeiten | Masken tragen statt einem freundlichen

Lächeln, Fiebermessen statt Händeschütteln – alles,

was vor wenigen Monaten noch undenkbar

war, ist zur Realität geworden. Eine Realität, die

uns mitunter befremdlich erscheint, aber der wir

mit neuen Strategien und Maßnahmen begegnen

müssen. Auch wenn Wissenschaftler tagtäglich

neue Erkenntnisse über das Coronavirus erlangen,

ist und bleibt es die große Unbekannte,

die unser aller Leben bestimmt. Solange es keine

Impfung oder zumindest ein wirksames Medikament

gibt, sind Abstand halten und strenge Hygienevorschriften

die einzigen Gegenmittel, die Wirkung

zeigen. Einen sorglosen Urlaub, wie wir ihn

von früher kennen, wird es bis auf Weiteres nicht

geben. Die Gastfreundschaft muss überdacht werden.

Arbeitsabläufe müssen neu definiert und

vorgeschriebene Sicherheitsbestimmungen und

Hygienevorschriften umgesetzt werden. Dies alles

sollte mit viel Bedacht und Feingefühl geschehen,

denn schließlich geht es nach wie vor darum,

trotz Physic a l Distancing Nähe zu vermitteln, den

Gästen einen wundervollen Urlaub zu bieten und

sie mit einem einzigartigen Angebot zu begeistern.

| Sicherheit geht in unsicheren Zeiten vor | War

gestern noch die Ausstattung eines Wellnesshotels

für eine Buchung entscheidend, so spielen

jetzt Sicherheitsvorkehrungen und Hygienemaßnahmen

eine große Rolle. Der Gast muss schon

im Vorfeld über Hygienemaßnahmen, Schutzvorkehrungen,

geltende gesetzliche Bestimmungen,

Hinweise zum Check-in, Nutzung des Wellnessbereichs,

eventuell eingeschränkte Inklusivleistungen,

kulinarisches Angebot etc. informiert werden.

Dazu eignen sich eine eigene Sicherheitsseite

auf der Hotelwebseite, detaillierte Hinweise in der

Gästekorrespondenz oder Newsletter. Je umfangreicher

die Gäste informiert sind, desto beruhigter

werden sie ihren Urlaub buchen. Wichtig dabei ist,

klar zwischen den Maßnahmen zu unterscheiden,

die gesetzlich vorgeschrieben sind, und jenen,

die aus eigenem Ermessen getroffen werden, wie

zum Beispiel flexible Stornokonditionen, bequemes

Online- Pre-Check-in von zu Hause aus oder

Room Service. Und auch vor Ort kommt es auf

die richtige Mischung zwischen Information und

Emotion an. Perfekt geschultes, topinformiertes

und stets positiv gestimmtes Personal an der Rezeption

vermittelt den Gästen von Anfang an, dass

sie trotz Einschränkungen ein auf die Situation

abgestimmter, aber perfekter Service erwartet.

| Menschen lieben Geschichten. Vor allem in

Krisenzeiten | Hygiene und Sicherheit sind zwar

wichtig, aber keine Themen zum Träumen. Deshalb

sollte in der Kommunikation der Fokus nach

wie vor auf Emotionen, Sehnsüchten und dem bevorstehenden

Urlaubserlebnis liegen. Nach dieser

Zeit der Ausgangsbeschränkungen und Kontaktsperren

wollen sich die Menschen frei fühlen, auch

wenn bestimmte Regeln eingehalten werden müssen.

Sie wollen nach dem tristen Corona-Alltag in

Erinnerungen schwelgen und von einer kunterbunten

Zukunft träumen. Im Mittelpunkt sollten

die Stärken des Hotels stehen, wie die unendliche

Weite, die unberührte Natur, die einzigartige

Lage, die kurze Anreisezeit oder die geringen

Infektionszahlen. Diese Fakten sind jetzt wichtig.

Bildhafte Beschreibungen stillen das gestiegene

Sicherheitsbedürfnis, rufen positive Emotionen

hervor und machen Lust auf Urlaub. Instagram-

Posts mit eindrucksvollen Fotos aus dem Hotel,

ein kurzes Video auf Facebook und persönliche Erzählungen

von Erlebnissen unter freiem Himmel

und in der umliegenden Natur, von wohltuenden

Wellnessbehandlungen und ungestörten kulinarischen

Sternstunden sprechen die Sinne an und

wecken die Sehnsucht nach Urlaub. Eine Sehnsucht,

die in uns allen steckt. Heute mehr denn je.

| Mit kreativen Ideen und außergewöhnlichem

Service begeistern | Diese Sehnsucht will vor Ort

gestillt werden – durch außergewöhnlichen Service.

Für Hoteliers und Mitarbeiter ist dieser Grat

zwischen stringenten, engmaschigen Sicherheitsmaßnahmen

und gelebter, herzlicher Gastfreundschaft

ein schmaler. Die lang gehegten Wünsche

der Gäste nach Freiheit, Nähe und grenzenlosem

Genuss zu erfüllen und zeitgleich alle gesetzlichen

Anforderungen abzudecken kommt einem ungeahnten

Balanceakt gleich, der ein hohes Maß an

Kreativität und viel Sensibilität im täglichen Umgang

mit den Gästen erfordert. Maximale Sicherheit

ist zwar gefragt, die ständige Konfrontation

mit möglichen Risiken und Gefahren wünscht sich

keiner, schließlich geht es im Urlaub nach wie vor

darum, den Alltag hinter sich zu lassen. Deshalb

ist es wichtig, die Sicherheits- und Hygienemaßnahmen

mit Hausverstand und kreativen Lösungen

umzusetzen. Schmucke Desinfektionsmittelspender,

originell gestaltete Hinweisschilder mit

markanten Sprüchen, ein nach Almkräutern duftendes

Desinfektionsmittel aus der Region, ein

schicker Mund-Nasen-Schutz mit dem Hotellogo –

Sicherheitsvorkehrungen müssen nicht langweilig

sein. Außergewöhnliche Angebote, wie Massagen

unter freiem Himmel, Yoga am geheimen Kraftort,

Picknick im Wald statt dem Abendessen im Restaurant,

Frühstück im Bett oder ein Balkonkonzert,

begeistern und bleiben noch lange in Erinnerung.

Und darum geht es auch in Corona-Zeiten.

12

WellHotel


[ telegramm ]

lDas Geheimnis für mehr Gemütlichkeit in der Sauna

Duftendes Holz ist für ein gesundes Saunaklima von

entscheidender Bedeutung. Doch Holz macht das Verweilen

in Saunen oft unbequem. Aber muss das sein? Dieser

Frage haben sich die Entwickler beim Wellnessausstatter

KLAFS angenommen und sich nach mehr als einem

Jahr der Tüftelei mit einer sanften Innovation zurückgemeldet.

MOLLIS, entlehnt aus dem lateinischen Adjektiv für

„weich“ und „behaglich“, ist eine Serie aus Matten, Nackenrollen

und Kissen speziell für die Sauna. Während der Entwicklung

galt es eine ganze Reihe Herausforderungen zu

meistern, da das Produkt komfortabel, schadstofffrei, hygienisch,

praktisch und schön zugleich sein sollte. Die entstandenen

Saunatextilien bestehen aus dem Stoffbezug und

den innovativen Inlays. Basis der Kissen- und Mattenbezüge

ist die nachhaltige Lyocell-Faser. Das Innenleben überrascht

mit einem 3D-Abstandsgewirk. Luftdurchlässig und

leicht werden Kissen und Matten nicht als heiß empfunden

und nehmen keine Feuchtigkeit auf. www.klafs.com

Kuscheliges Saunavergnügen MOLLIS – schadstofffreie, hygienische

und praktische Matten, Nackenrollen und Kissen

in verschiedenen Größen speziell für die Sauna entwickelt.

Foto: www.klafs.com

l

l

Schweizer Startup will mit Robotern Hotellerie erobern

Der technische Fortschritt macht es möglich, Roboter in

unterschiedlichen Branchen effizient einzusetzen. Das Ostschweizer

Startup staedler robots AG will mit seiner Roboter

Technologie nun auch die europäischen Hotel- und Gastronomiebetriebe

ins 21. Jahrhundert führen. In Singapur hergestellte

Roboter sollen Personalmangel ausgleichen, Mitarbeiter

unterstützen und Kunden finanzielle Einsparungen

sichern. Zu den Einsatzgebieten der Roboter zählen monotone

und körperliche Arbeiten, wie etwa der Transport von

Mahlzeiten, Wäsche oder Abfall. Mittlerweile gehören etwa

der Techi Butler sowie der transportfreudige Techi Cart zum

Produktportfolio – beide mit einer Batterielaufzeit von 13

Stunden und 15 Sensoren, die garantieren, dass die Roboter

sicher durchs Hotel navigieren. www.staedler-robots.com

Foto: Dreambox Studio Pte Ltd

Gutes Personal zu finden ist eine Herausforderung,

die Hotel-Roboter sollen Abhilfe schaffen.

l

lProjekt „Million Stars Hotel“ – träumen unter Sternen

Anfang Juli lancierte Schweiz Tourismus mit ausgewählten

Unterkunftspartnern das Projekt „Millio n Stars

Hotel“. 55 einzigartige, in der Schweiz verteilte Übernachtungsangebote

laden ein, Natur oder pulsierende

Städte exklusiv zu genießen. Gemeinsames Merkmal aller

Unterkünfte ist die freie Sicht auf den Sternenhimmel

aus dem Bett heraus. Millionen Sterne und süße Träume

versprechen etwa ein Glas-Cube auf dem Eggishorn, eine

Sternwarte in St. Moritz oder die Roof Top Bubble Suite im

Widder Hotel in Zürich (Bild). www.myswitzerland.com

Grüezi Sterne! Bis Oktober wird in 55 Schweizer Unter -

künften der Nachthimmel zum traumhaften Erlebnis.

14

WellHotel

Foto: Steven Kohl Photography


[ der persönliche fragebogen – barbara stock, www.adlerinn.com ]

Foto: www.adlerinn.com

Mit dem Mut zur Veränderung zu neuen Höhenflügen

Die Gastgeberfamilie Stock hat ihren Betrieb in Hintertux im Laufe von 50 Jahren mit Innovationsgeist

und Leidenschaft von der einstigen Frühstückspension Bergland bis zum 2019 eröffneten ADLER INN –

Tyrol Mountain Resort sensationell umgewandelt und bietet damit ihren Gästen ganz neue, entspannte

Urlaubs-Höhenflüge. Hotelierin Barbara Stock versammelt bewusst positiv denkende Menschen um sich

herum und setzt auf den Mut zur Veränderung.

Was macht, Ihrer

Meinung nach, eine

gute Hotelierin aus?

Wie sieht Ihr normaler

Arbeitstag aus?

Barbara Stock: Tatsächlich hab ich über diese Frage schon sehr oft nachgedacht. Es sind natürlich viele

Aspekte, die da zusammenspielen, dementsprechend viele Antworten würde es auf diese Frage auch

geben, aber am Ende kommt für mich immer wieder das gleiche heraus: „Gemeinsam statt einsam“.

Der Erfolg kommt dann, wenn Familie, Mitarbeiter und Firmen alle zusammenarbeiten, an einem

Strang ziehen und gemeinsam die gleichen Ziele anstreben. Im ADLER INN haben wir bewusst darauf

geachtet, ein lässiges, keckes und lebensfrohes Team aufzubauen. Wir leben in einem völlig neuen

Tourismus-Zeitalter und es ist höchste Zeit umzudenken, um die neuen Anforderungen zu erfüllen.

Als Hotelierin habe ich gelernt, ganz bewusst positive Menschen um mich herum zu versammeln, Menschen,

die in eine gleiche Richtung schauen, Visionen haben, anders denken und den Mut haben, etwas

zu verändern. Ein besonders wichtiger Partner sind dabei Diana und Götz Monnerjahn geworden

– mit ihrem Marketing Consulting betreuen die beiden Tourismusprofis uns nun seit fast zwei Jahren

unermüdlich und mit voller Kraft in wirklich allen Belangen.

Barbara Stock (lacht): Kein Tag ist wie der andere, aber genau das macht es so spannend.

So etwas wie Alltag gibt es bei uns eigentlich gar nicht. Täglich treffen unterschiedliche Menschen, Situationen

und Emotionen aufeinander und es kommt zum Wiedersehen mit lieb gewordenen Gästen.

Das schönste ist die Bestätigung der Gäste – und vor allem auch das positive Echo der Stammgäste – für

unser neues Konzept. Es wurde Zeit für einen neuen Wind in Hintertux und die Erfolge zeichnen sich

bereits ab. Natürlich sind auch viele Entscheidungen zu treffen, oft braucht es eine sehr spontane Reaktion

und man muss lernen, Aufgaben abzugeben und sich auf die Prioritäten zu konzentrieren. Jemand,

der alles kann, ist längst out – viel wichtiger ist es zu lernen, die Aufgaben richtig zu verteilen

l

und andere in ihrem Schaffen zu inspirieren und zu stärken. Auf diese Weise ist viel mehr möglich.

›››

16

WellHotel


Hotellerie | Gastronomie | Tourismus [ Branchennews ]

17

WellHotel


[ der persönliche fragebogen – barbara stock, www.adlerinn.com ]

››› Sie setzen ganz gezielt

auf Wellness. Wohin

wird der Weg in Sachen

Wellness führen?

Welche besonderen

Angebote bieten Sie?

Wie soll Ihr Hotel in

zehn Jahren aussehen?

Ihr schönster Platz,

um Urlaub zu machen

(außer Ihr eigenes

Hotel)?

Was würden Sie durchsetzen,

wenn sie Tourismus-Minister

wären?

Das beste Hotel der

Welt aus Ihrer Sicht

Warum sind Sie

Hotelierin geworden?

Praktizieren Sie

selbst Wellness?

Barbara Stock: Ganzheitlich wohlfühlen, wir wollen die Natur ins Haus bringen. Ganz klar, ohne Wellness

geht in der heutigen Zeit nichts mehr. Ein perfekt ausgestatteter Wellnessbereich ist ein MUST

HAVE – die Natur ist der Bonuspunkt dazu.

Unser ADLER INN – Tyrol Mountain Resort ist ein Treffpunkt für Menschen, die die Natur erleben wollen,

unabhängig vom Wetter oder Jahreszeiten. Es soll ein Garant für Urlaub mit Niveau in den Bergen

sein und lässige Menschen anziehen, die das Leben genießen, ganz egal ob Jung oder Alt.

Barbara Stock: Wir sind anders, locker, lebensfroh, charmant, stylisch und bunt wie das Leben selbst.

Gäste fühlen sich bei uns aufgehoben und wertgeschätzt, ganz nach dem Motto: Hier darf ich sein und

ich kann alles machen, muss aber nichts ...

Es beginnt ein völlig neues Zeitalter im Tourismus und der Trend geht – abgesehen von standfester

Wellness – in eine ganz klare Richtung. Der Gast von morgen will emotionale Erlebnisse, er will Gefühle

und Wissen mit nach Hause nehmen und lange von den Emotionen seiner Reise erzählen können.

Wir im ADLER INN haben uns deshalb auf ein umfassendes Aktivprogramm spezialisiert, bei uns gibt es

kein „schlechtes“ Wetter, sondern vier aktive Jahreszeiten. Zusätzlich setzen wir auf Vitalität und das

Bewusstsein einer gesunden alpinen Küche. Von der Nudel bis zum Brot und Salz wird im ADLER INN

von meiner Schwiegermutter Anni alles selbst produziert.

Barbara Stock: Es gibt natürlich viele Pläne und Zielsetzungen, das würde jetzt allerdings den Rahmen

sprengen, aber es wird noch so einige Architekten und Planer zum Grübeln bringen. Schauen Sie

es sich am besten in zehn Jahren live an :-)

Eins steht fest, das ADLER INN wird noch öfter gegen den Strom fliegen!

Barbara Stock: Die Berge und die Natur! In jeder freien Minute laufe ich zu einem meiner persönlichen

Kraftplätze oder, wenn es die Zeit zulässt, auf einen Gipfel und hinterlasse eine schöne Nachricht

im Gipfelbuch. Dies alles macht meinen Kopf völlig frei, jeder Schritt macht mich einfach nur unsagbar

glücklich und dankbar. Nirgendwo kann ich besser Kraft tanken und wieder zu mir selbst kommen als

in der Natur. Nach besonders anstrengenden Tagen finde ich mich dort am besten wieder.

Barbara Stock: Als Frau bin ich natürlich besonders stolz darauf, dass das Amt der Bundesministerin

für Landwirtschaft, Regionen und Tourismus bereits in weiblicher Hand ist.

Da dieses Amt mehrere Sektionen – weit über der wichtigsten, den Tourismus – umfasst, würde ich die

Chance nutzen, die verschiedenen Bereiche besser füreinander zu sensibilisieren.

In Österreich zählen wir 150 Millionen Nächtigungen, davon werden allein in Tirol fast 50 Millionen

Übernachtungen lukriert. Es ist deshalb wichtig, dass alle an einem Strang ziehen, wir Leben schlussendlich

fast alle vom Tourismus und dazu gehört ein ausgewogenes Angebot an Liften, Erlebnissen und

Beherbergungsbetrieben ebenso dazu wie der sinnvolle Erhalt unserer Natur und der Landwirtschaft.

Eine positive Entwicklung wird es nur geben, wenn Landwirtschaft, Regionen und der Tourismus sehr

gut zusammenarbeiten und in Einklang gebracht werden.

Barbara Stock: Hotel „Mama“ ...

Barbara Stock: Vor einiger Zeit habe ich einen Spruch gehört, der meinen Lebensweg sehr gut beschreibt:

„Schicksal ist, wenn man etwas findet, was man nie gesucht hat und dann feststellt, dass man

nie etwas anderes wollte.“

Meine Berufsausbildung ging in jungen Jahren in Richtung Beautybranche, so bin ich vor ungefähr 15

Jahren als Kosmetikerin nach Hintertux gekommen. Damals hieß das ADLER INN noch Wellnesshotel

Bergland und es war ein Magnet für alle, die sich in dieser Branche einen Namen machen wollten. Wie

es das Schicksal wollte, habe ich mich in meinen Chef und jetzigen Ehemann, Günther Stock, verliebt.

Die ersten Jahre waren eine sehr große Herausforderung für mich, ich war jung und sehr unerfahren.

Ich gebe zu, dass ich sehr viel zu lernen hatte und den Beruf Hotelierin sehr unterschätzt habe. Heute

ist es mir besonders wichtig, junge Menschen für eine Karriere im Tourismus zu begeistern. Ein Beruf

in der Dienstleistung soll mit Stolz getragen werden und viel mehr Anerkennung bekommen.

Barbara Stock: Ich bin ein absoluter Wellnessfan, aber ich brauche nicht viel, nur einen gemütlichen

Raum, um meinen Gedanken freien Lauf zu lassen, ein befülltes Buch und ein leeres Buch, um alles was

mir so einfällt aufzuschreiben. Natürlich darf gutes Essen nicht fehlen – und Kopfmassagen, mein Gott,

ich liebe Kopfmassagen wirklich sehr …

l

18

WellHotel


Hotellerie | Gastronomie | Tourismus [ Branchennews ]

Wenn die Touristen ausbleiben, hilft da nur noch Beten?

Der Mythos von der schnellen Tourismus-Erholung

Nicht auszulöschen sind die Stereotypen und Mythen, die über Jahre und Jahrzehnte in der Tourismusbranche

verbreitet werden, ohne dass sich jemand wirklich die Mühe macht, objektiv nachzuforschen,

wie denn nun die Wirklichkeit aussieht. In dieser Ausgabe unterziehen die Münchner Tourismus- und Sozialwissenschaftler

Dr. H. Jürgen Kagelmann und Dr. Walter Kiefl die Frage einem Realitätscheck, ob jeder

Tourismusrückgang auch immer eine schnelle Erholung mit sich bringt ...

Teil 11 der Serie Text: Dr. H. Jürgen Kagelmann und Dr. Walter Kiefl

Foto: istockphoto_Photo Beto

Mythos:

Jeder Tourismusrückgang

bringt immer

eine schnelle

Erholung …

eher nein. Es gibt bei Tourismuswissenschaftlern

aktuell wohl kein intensiver

diskutiertes Thema als die

Frage, ob, wann und wie sich die katastrophalen

Einbrüche des touristischen

Geschehens durch die Corona-

Pandemie wieder zur „Normalität“

entwickeln. Viele gehen von einem

entsprechenden Nachholbedarf

aus, indem die jetzt zwangsweise

ausgefallenen Urlaubsreisen nach

dem ersehnten Ende der Pandemie

nachgeholt werden. Es spricht viel

dafür, dass diese Annahme eher ein

Wunschdenken als eine begründete

Entwicklung widerspiegelt.

Die bisher bekannt gewordenen

Umfrageergebnisse weisen denn

auch in der Mehrzahl auf eine stark

eingeschränkte ernsthafte Reiseabsicht

hin. („Ernsthaft“ bezieht sich

darauf, dass die häufig vorfindlichen

Fragen nach den sommerlichen

Reiseabsichten/-wünschen

höchst unverbindlichen Charakter

besitzen). Noch relativ niedrig

erscheinende geäußerte Stornierungsabsichten

sind zudem deshalb

nicht valide, weil das Stornieren angesichts

unklarer Rückvergütungen

kaum Sinn macht und deshalb die

Buchung auch gut bis kurz vor der

geplanten Abreise getrost beibehalten

werden kann. Je nach Datum der

Umfrage werden die Prozentwerte

etwas anders ausfallen. Jedenfalls

liegen die Quoten der ernsthaften

Reiselust zum Teil zwischen höchst

bescheidenen 10 und 20 Prozent. Interessanterweise

aber geben zwischen

50 und 70 Prozent der Befragten

an, verstanden zu haben, dass

sich das Reisen irgendwie stark verändert

hat beziehungsweise verändern

wird.

Der Glaube an einen Nachholbedarf

ist praktisch eine Adaption der

Idee eines Triebstaus: Wer längere

Zeit nichts gegessen oder getrunken

hat, weil er etwa in der Wüste

verunglückt ist, wird nach dem Ende

seiner unfreiwilligen Odyssee ordentlich

„reinhauen“. Gegen diese

unter anderen vom Freizeitforscher

Horst Opaschowski vertretene Ansicht

– „Ohne das Reisen drohen den

Menschen Entzugserscheinungen.

Denn das Reisen gehört einfach zum

Menschen.“ – lässt sich einwenden,

dass der Wunsch, auf Reisen zu gehen,

keineswegs einem echten Trieb

zu vergleichen ist. Denn im Unterschied

zum Essen und Trinken

handelt es sich beim touristischen

Reisen um keine Notwendigkeit:

Niemand muss reisen, um leben zu

können. Reisen als touristisches Reisen,

das heißt, als durch nicht existenzielle

Motive begründeter vorübergehender

Ortswechsel, stellt

eine erlernte soziale Aktivität in

wirtschaftlich prosperierenden Gesellschaften

dar.

„Touristisches Reisen“ ist nur

dann vorhanden, wenn Menschen

nach der Deckung ihrer lebensnotwendigen

Bedürfnisse noch genügend

Geld und (Frei-)Zeit übrig haben.

Die grundlegenden Reise-/

Urlaubsmotivationen sind nicht

Trieberfüllung und „Nachholbedarf“,

sondern vor allem Demonstration

des sozialen Status, Neugierde,

Unterhaltung – und vor allem

Entspannung von einem als stressig

empfundenen Zustand.

Die aktuelle Krise zeigt übrigens

22

WellHotel


Hotellerie | Gastronomie | Tourismus [ Branchennews ]

einen bemerkenswerten Wechsel:

Es ist nicht mehr die frustrierende

Situation am Arbeitsplatz oder auch

zu Hause, von der man „weg“ in den

Urlaub strebt, sondern die erlebte,

kontinuierliche An-Spannung durch

die monatelange lebensbedrohende

Virusgefahr. Die Zugkraft aller Reiseformen

muss demnach dahingehend

beurteilt werden, ob sie eine

Flucht aus diesem unnormalen Alltag

versprechen: Urlaub vom Coronageschehen

– was die möglichen

Ziele ziemlich einengt.

Die Annahme eines zwangsläufigen

Nachholbedarfs lässt unberücksichtigt,

dass das aufgrund von

weitreichenden Katastrophen ausgefallene

Reisen auch Einflüsse auf

das weitere (zukünftige) Erleben

und Verhalten der Betroffenen hat.

Wie vergangene Erfahrungen mit

größeren Terroranschlägen und Naturkatastrophen

zeigen, dauert es

längere Zeit – mitunter sogar viele

Jahre –, bis das Tourismusaufkommen

in den davon heimgesuchten

Regionen seinen vorherigen Stand

wieder erreicht hat. Es ist nicht (immer)

so, dass der Tourist schnell

vergisst, was geschehen ist ...

Im Unterschied zu den bisherigen

Einbrüchen (zum Beispiel Terrorakte

in Tunesien und Ägypten,

Tsunami in Südostasien 2004) handelt

es sich bei der aktuellen Corona-Pandemie

um eine weltweite

Katastrophe, die mehr oder weniger

sowohl sämtliche Entsenderals

auch Aufnahmeländer betrifft.

Etwas mit ähnlich globalen Auswirkungen

auf den Tourismus wie

Corona hat es bisher noch nicht gegeben,

daher sind aktuelle markige

Marketingsprüche auch unsinnig,

von denen man derzeit genügend

hören kann.

| Belastende Emotionen | Das Einmalige

an der Corona-Pandemie ist,

dass Reisen nun zweifach ver- und

behindert werden: Man kommt nicht

oder nur schwer vom Entsender land

weg und man kommt nicht oder nur

schwer in das Aufnahmeland hinein,

und ob man dann von dort aus

auch wieder problemlos die Rückreise

antreten kann, ist überhaupt

nicht selbstverständlich. Allein die

Vorstellung unfreiwilliger, von der

Sorge um den eigenen gesundheitlichen

Status erfüllte Quarantäne

in der Fremde beeinflusst Reisemotivation

und Reiseverhalten nachhaltig.

Belastende Emotionen wie

Unsicherheit, Angst, Panik, Trauer,

Frustrationen und die realistische

Erwartung zahlreicher unangenehmer

Erlebnisse (Quarantäne, lange

Wartezeiten, Verspätungen, eingeschränkter

Service, Engpässe) können

zu vorläufigem Abwarten, zu

einer längerfristigen Zurückhaltung,

oder zum grundsätzlichen

Verzicht beitragen, wobei die Auswirkungen

für die einzelnen Ziele

und Urlaubsarten unterschiedlich

sind: Reisen im Inland mit erdgebundenen

Verkehrsmitteln sind

weniger betroffen als stärker risikobehaftete

Fernreisen mit einem

Flugzeug oder Kreuzfahrtschiff. Es

ist aber nie das rationale, faktenorientierte,

objektive Abwägen alleine,

sondern die subjektive Wahrnehmung,

der gefühlte Charakter

einer Reiseart oder Destination – das

darf nicht vergessen werden.

Alle diese negativen Erwartungen

beziehungsweise die damit assoziierten

Emotionen stehen dem

Wunsch nach einer harmonischen

Aus-Zeit an einem attraktiven Ort,

kurz: der „Suche nach dem Paradies“

diametral entgegen. Wer wochenlang

den nur schwer entrinnbaren

Katastrophenmeldungen der

Medien ausgesetzt war, wird sich

auch nach dem Abklingen der Bedrohung

noch längere Zeit schwertun,

wieder Vertrauen in einen

halbwegs normalen Urlaubsablauf

zu gewinnen, dazu „weiß er zu viel“.

Eine Katastrophe, die sich in

ihren touristischen Folgen noch am

ehesten mit der Corona-Pandemie

vergleichen lässt, ist der Anschlag

auf das World Trade Center vom

11. September 2001: Reiseintensität

und Reisefreude haben in den

drei Jahren nach diesem schlimmsten

Ereignis, dem die USA in Friedenszeiten

jemals ausgesetzt waren,

keineswegs zu-, sondern stark abgenommen,

der Radius der weiterhin

unternommenen Ausflüge und

Kurzreisen ist deutlich gesunken,

eine spürbare Enthaltsamkeit hinsichtlich

des Verkehrsmittels Flugzeug

zugunsten des eigenen Autos

hielt noch lange an, genährt auch

durch fantasievolle Nachrichten

und wilde Gerüchte aller Art.

›››

23

WellHotel


Hotellerie | Gastronomie | Tourismus [ Branchennews ]

Foto: istockphoto_zoff-photo

Etwas überspitzt

ausgedrückt:

Jeder

Hotelier wird

auch ein Psychotherapeut

sein müssen ...

››› Ein wichtiger Umstand bei Krisen

ist ihre Dauer beziehungsweise

ein klar erkennbares (vermeintliches,

wahrgenommenes) Ende des

jeweiligen Notzustands. Die Unsicherheit

und damit die Zurückhaltung

unter den Kunden hält generell

umso länger an, je länger sich dieser

„kritische“ Zustand hinzieht. Das

erklärt die relativ rasche Erholung

nach dem Tsunami von 2004, der relativ

bald nach seinem Eintritt als

„einmalig“ empfunden wurde und

damit „vorbei“ war. Der auf mehreren

Kontinenten stattfindende Terrorismus

nach dem WTC-Attentat

vom September 2001 hielt dagegen

noch Monate und Jahre an und verhinderte

so ein Ende der gefühlten

Unsicherheit. Im aktuellen Fall wäre

das entscheidende Ereignis erst

die Entwicklung und Verbreitung

eines Impfstoffes. Solange das nicht

der Fall ist, wird – auch beim Abklingen

der Anzahl der Infizierten – die

Labilität (und damit die gedämpfte

Reisenachfrage) andauern; die Erfahrung

immer neuer kleiner „Hotspots“

in Wohnblöcken, Fleischereibetrieben,

Gottesdiensten u. v.

m. trägt natürlich dazu bei. Und die

vielen ungeklärten Fragen – etwa

die Zirkulation der Luft im Flugzeug

betreffend – machen die Situation

nicht einfacher. Es ist eine quasi

„natürliche“ Reaktion des Menschen,

sich in seinem Bau zu verkriechen,

bis die Gefahr vorbei ist.

| Wo soll man noch hinfahren? |

Neben der zeitlichen spielt immer

auch die physische, geografische

Distanz eine Rolle. Epidemien

in Afrika (Ebola) berühren weniger

als die Erfahrung unmittelbarer Betroffenheit

(Virusausbrüche im Heimatland).

Pandemien können eine

gleichsam paralysierende Wirkung

haben: Weg von zu Hause ist zwar

eine verlockende Perspektive, aber

wo soll man noch hinfahren? Wo ist

der wirklich sichere Urlaubsort? Das

RKI stuft immerhin 130 Länder als

Risikogebiete ein (unter anderem

Ägypten, Marokko, Türkei, Karibik).

Grenzen setzen auch die deutlich

spürbaren ökonomischen Auswirkungen

der Krise: Auch nach

einem Abklingen der Pandemie

wird ein Großteil der Bevölkerung

aufgrund ihres durch Arbeitslosigkeit

oder Kurzarbeit geschrumpften

Einkommens nicht bereit oder

in der Lage sein, Geld (zumindest

im bislang gewohnten Umfang) für

Urlaubsreisen auszugeben. Zudem

ist mit Teuerungen zu rechnen, weil

zum Beispiel im Flugtourismus aufgrund

krisenbedingter Insolvenzen

vor allem kleinerer Gesellschaften

die Unternehmenskonzentration

zunimmt, was zu einer Erhöhung

der Flugpreise und einer Normierung

des Angebotes führt. Auch die

eingetretenen beziehungsweise erwartbaren

Insolvenzen von Reiseunternehmen,

Beherbergungsbetrieben

und anderen Anbietern wird

zu Angebotsverknappungen und damit

zu Preiserhöhungen beitragen.

Damit dürfte sich bis auf Weiteres

auch das Problem der touristischen

Überbelastung (overtourism)

beliebter Ziele wie Venedig, Barcelona

oder Dubrovnik erledigt haben.

| Der Spaß kommt abhanden | Entscheidend

aber ist, dass das Verreisen

vielen Urlaubswilligen nicht

mehr so viel Spaß macht wie früher.

Die Vorfreude ist viel geringer

geworden. Abstand halten, Maskentragen,

verbindliche Corona-

Tests hier oder am Urlaubsort, das

Wegfallen gewohnter und beliebter

Urlaubsinhalte wie Buffetnutzung,

von Sportangeboten und vieles andere,

vor allem aber das ständige

Sich bewusstmachen, wie grundsätzlich

gefährdet der Mensch doch

überall ist, führt zu einem neuen

Kosten-Nutzen-Denken: Überwiegen

die aktuellen Einschränkungen

oder ist der angenehme Kern des

Urlaubs noch vorhanden? Vielleicht

hat der Zukunftsforscher Matthias

Horx recht, wenn er hinsichtlich des

Post-Corona-Reisens prognostiziert:

„Nichts wird sein wie zuvor. Es gibt

historische Momente, in denen die

Zukunft ihre Richtung ändert. Dieser

Moment ist jetzt.“

Als Konsequenz der immensen

Veränderungen wird der Reisende

eine neue Rolle ausfüllen müssen,

die unter anderem durch den

erzwungenen Verzicht auf viele soziale

Beziehungen gekennzeichnet

ist, oder anders formuliert, Reisen

wird tendenziell einsamer. Die Ansprüche

werden auch anders: Nicht

mehr die Attraktionen einer Destination

spielen die primäre Rolle,

sondern die Frage, ob es genügend

Platz gibt, ob der gesundheitlich erwünschte

Abstand möglich ist ...

Sowohl die psychologischen

als auch die ökonomischen Faktoren

deuten also auf ein wenigstens

mittelfristiges Abklingen der Reisetätigkeit

und vor allem der Reiseausgaben

hin. Davon sind aber nicht

alle Segmente und Anbieter im gleichen

Umfang betroffen. Sogenannte

erdgebundene Individualreisearten

(Wandern, Fahrradfahren,

Baden), insbesondere im Inland und

im deutschsprachigen Ausland, vornehmlich

in der Geborgenheit des

eigenen Autos, haben in der Wahrnehmung

Reise- „lustiger“ einen

aktuellen Vorteil gegenüber interkontinentalen

Flugreisen und Seekreuzfahrten

– vor letzteren warnte

ja sogar die Regierung. Sie versprechen

noch am ehesten eine gewisse

Sorgenfreiheit. Experten neigen

dazu, dem Camping ein hohes Interesse

zuzuschreiben, wie überhaupt

alle Arten und Destinationen, die irgendwie

mit „Natur“ zu tun haben,

hochgeschätzt werden, wahrscheinlich

auch der Bauern hofurlaub und

manche Formen des nautischen

Tourismus sowie der Ferienhaustourismus:

Der gemeinsame Nenner

ist die Reduktion problematischer

Kontakte zu anderen Menschen.

Corona könnte auch zu einer

Aufwertung der Reisebüros führen,

vermitteln sie doch häufig den Eindruck

von Kompetenz und persönlicher

Beratung. Generell sind die

psychologischen Momente bedeutsamer

als die rein finanziellen Aspekte,

sodass selbst bis an die Grenze

des Ruins gehenden Schnäppchenangeboten

vermutlich nur geringe

Wirkung zukommt. Um ein weitgehend

verunsichertes, ja ängstliches

Publikum zu gewinnen beziehungsweise

zu behalten, kommt es seitens

der Anbieter wohl mehr darauf an,

den (potenziellen) Kunden in persönlich

gehaltenen Gesprächen und

Schreiben den Eindruck der Kompetenz

zu vermitteln, ihre Besorgnisse

und Ängste zu verstehen und ernst

zu nehmen und auf absehbare Eventualitäten

und Risiken vorbereitet

zu sein. Entscheidend ist das „gefühlte“

Risiko, beziehungsweise die

„gefühlte“ Sicherheit. Daher nutzen

Kilos gut gemeinter Informationen

und Fakten nur bedingt.

Etwas überspitzt ausgedrückt:

Jeder Hotelier wird auch ein Psychotherapeut

sein müssen. Vielleicht

fallen kleineren und mittleren Reiseanbietern

und Beherbergungsbetrieben

solche neuen Rollen leichter

als den großen Ketten.

24

WellHotel


Hotellerie | Gastronomie | Tourismus [ Branchennews ]

Sommerfrische anno 2020 rund ums Hotel Hochschober auf der Turracher Höhe – von der 3-Seen-Wanderung via Hochmoor

über Mountainbike-Action auf der neuen Turracher Höhe Trail Area bis zum Schwimmerlebnis im Hotel-Seebad.

Ein Revival der Sommerfrische – mit Sicherheit

Die wichtigste Frage beziehungsweise Antwort gleich vorweg: Ja, erholsame, unbeschwerte Sommer ferien

sind auch in Zeiten wie diesen möglich. Ein Selbsttest Ende Juni 2020 im Hotel Hochschober auf der Turracher

Höhe liefert den Beweis. Die Gastgeberfamilie Familie Leeb und Klein ist überwältigt vom enormen,

so noch nie dagewesenen Gästeinteresse am Sommerurlaub und nimmt dieses mit Demut zur Kenntnis. Ein

fulminantes Revival der guten alten Sommerfrische kann hier beobachtet werden. Mit einem ohnehin bereits

hohen Anteil an Feriengästen aus Österreich verzeichnet diese Gästegruppe einen weiteren Zuwachs.

s

Text:

Mathias Huter

icherheit und der nötige Abstand

sind überall im Hotel gewährleistet,

tragen aber zu keinerlei Trübung

des Urlaubserlebnisses bei. Hier

die Mitarbeiter mit Schutzmasken,

da und dort immer wieder Desinfektionsspender.

Einige Speisen,

die es bisher am Buffet gab, werden

nun serviert. In der Sauna gibt

es jetzt eben je nach Kabinengröße

Beschränkungen der Personenanzahl.

An der Rezeption mit Leitsystem

wird Abstand gehalten. Und

beim Schwimmen im herrlichen,

beheizten Seewasser-Schwimmbad

im Turracher See (schon ab 7

Uhr morgens möglich!) schwimmt

man eben notfalls um andere Mitschwimmer

im Bogen herum. Das

war’s aber auch schon. Wie gesagt,

hier im Hochschober macht

Sommer urlaub trotzdem enorm

Spaß. Auch dank jeder Menge Freiraum

rund ums Alpinhotel – auf

dem weitläufigen Areal findet jeder

sein Lieblingsplätzchen. Sei es

im Teehaus im Chinaturm, in den

Ruhe räumen mit Seeblick, am großen

Alpenstrand oder in der Bibliothek

Wortreich mit Lesesalon.

„Auslauf“ gibt es auch genug.

Denn die Ausgangslage für einen

unbeschwerten Sommer-Wellnessurlaub

ist perfekt: Herrlich ruhig

gelegen auf 1763 Metern Seehöhe

in Kärnten, direkt am Ufer des Turracher

Sees. Inmitten von Lärchenund

Zirbenwäldern, umgeben von

den sanften Kuppen der Nockberge.

Ganz in der Nähe liegen Almen

wie aus dem Bilderbuch, der malerische

Grün- und Schwarzsee, mystische

Moore und wildromantische

Gebirgstäler. Empfehlenswert: Die

3-Seen-Rundwanderung vom Hotel

aus durch knorrige Wälder, am

blühenden Almrausch vorbei und

übers Hochmoor ist in zwei Stunden

zu bewältigen und wird garantiert

zum alpinen Bergerlebnis.

| Action mit neuer Trail Area auf

der Turracher Höhe | Ganz neu auf

dem Berg, ganz dem Trend folgend

ist die Turracher Höhe Trail Area.

Diese Attraktion für Mountainbiker

und E-Biker ist nicht unbedingt an

Freaks gerichtet, sondern beinhaltet

eine familienfreundliche Strecke

mit Übungstrail, einen Einsteigertrail

und einen fünf Kilometer

langen Flow-Trail. Wie man das

Bergabkurven am besten anlegt, erfährt

man von Bike-Guides. Schon

nach kurzer Einübungsphase macht

das Bewältigen der Trails richtig

Freude. Bergauf geht es samt

Schlepplift-Bike-Kombi oder weiter

rauf mit dem Sessellift. Unbedingt

selbst ausprobieren!

HochschoberN das bedeutet

aber auch, verrückte Ideen und

stille Wunder zu erleben. Das vorher

schon erwähnte beheizte

Schwimmbad im kalten See? Saunen

mit Panoramablick und direktem

Zugang zum Bergsee? Ein original

Hamam und ein Chinaturm

mitten in den Alpen? Ja, alles hier.

Immer wieder gelingt es den Gastgebern,

mit Ideen zu überraschen,

Fotos: Hochschober / Huter

26

WellHotel


Hotellerie | Gastronomie | Tourismus [ Branchennews ]

die aufs Erste geradezu verrückt

klingen. Gleichzeitig

sind sie bis ins kleinste Detail

durchdacht: die Quintessenz

aus eigener Begeisterung, Studienreisen

und dem Streben

nach Authentischem. Den Chinaturm

etwa hat ein chinesischer

Architekt geplant, sämtliche

Einrichtungsgegenstände

stammen aus China. Von chinesischen

Tee-Meistern lernten

die Mitarbeiter die Kunst

der Teezeremonie. Ein Tipp

für alle, die an Verspannungen

leiden: Die original chinesische

Tuina-Massage – ein Erlebnis

für sich – löst diese garantiert.

Die jungen Gäste werden

täglich in der „Villa“ umsorgt.

Dort steht im Garten ein

Baumdorf mit drei Themen-

Häuschen, Plattformen, Rutsche

und Kletternetzen.

Genächtigt wird in den mit

edlen Materialien und charmanten

Details ausgestatteten

Zimmern und Suiten – vom geräuschlosen

Zirbenlüfter bis

zum handbestickten Seidenteppich.

Gourmets kommen

auch nicht zu kurz: Zusätzlich

zur bewährten, regional geprägten

Schlemmerlinie kocht

die Küche vegan. Und sonntags

bereitet die Gastgeberin

Karin Leeb schon traditionell

persönlich am Buffet frische

Lachsvariationen.

Seit der Gründung legt die

Hochschober-Familie Wert

auf nachhaltiges, verantwortungsbewusstes

Wirtschaften.

Im Mittelpunkt steht

dabei das „Goldene Beziehungs-Sechseck“:

Gäste – Mitarbeiter

– Unternehmerfamilie

– Lieferanten – Banken

– Gesellschaft. Vor sechs Jahren

legte das Haus seine erste

Gemeinwohl-Bilanz – als erstes

Hotel in Österreich. Um das

Wohl der Mitarbeiter weiter

zu steigern, wird 2021 ein neues

Mitarbeiterhaus für 42 Personen

realisiert.

| Kreativ im Urlaub | Wer im

Urlaub auch seinen Geist auffrischen

und seiner Kreativität

freien Lauf lassen möchte,

liegt rund ums Jahr – und

vor allem in den Ferienzeiten

– mit den Spezialwochen goldrichtig.

Yoga am Berg ist im

Juni und Spätherbst angesagt,

neu sind Do-it-yourself-Workshops,

die bis Mitte Oktober

stattfinden. Jeden Mittwoch

geht’s hinaus in die Natur, um

Kräuter, Beeren oder Pilze zu

sammeln, Tierspuren zu lesen

und Besonderheiten zu entdecken.

Anschließend bereiten

die Teilnehmer selbst etwas

zu, vom Duftsackerl bis

zum Schwammerlgericht. Bewährtes

sind Schwimmkurse,

Fischer-Kurse, E-Bike-Spezial-

Wochen, Lesungen bei Literatur

am Berg, Kochkurse im

Herbst oder Tanzkurse im September.

Ebenfalls neu: Zen-

Meditation im Oktober oder

das Herbstferien-Programm

mit Happy Painting und Insta-

Poesie-Workshop.

So geht Sommer-, Familien-,

Genuss-, Kreativ-, Aktivund

Wellnessurlaub in einem –

mit Sicherheit!

www.hochschober.com

27

WellHotel


Foto: armin-terzer.com

[ fachbeitrag ]

Joachim Leiter

ist als Geschäftsführer von

ADDITIVE stets auf der

Suche nach neuesten

Trends, innovativen Hotelkonzepten

und interessanten

Gesprächspartnern

aus der Tourismusbranche.

Mit langjähriger

Erfahrung, nachhaltiger

Strategie und einer

qualitativ hochwertigen

Umsetzung begleitet

ADDITIVE erfolgreiche

touristische Unternehmen

in allen digitalen Kommunikations-

und Vertriebs-

Disziplinen.

www.additive.eu

l

Zielführende Gutscheine im E-Mail-Marketing

Richtig eingesetzt können Gutscheine im

E-Mail-Marketing zur Verbesserung von

Kampagnenzielen wie Neukundenakquise,

Kunden- beziehungsweise Gästebindung, Reaktivierung

inaktiver Kunden und verlorener Gäste

sowie zum Cross- und Upselling beitragen.

Newsletter und E-Mails sind eine einfache, aber

wirkungsvolle Möglichkeit, Empfänger auf Neuheiten,

auf anstehende Events und Veranstaltungen,

auf Angebote sowie auf wichtige oder nützliche

Informationen aufmerksam zu machen. Der

Einsatz von Gutscheinen und Rabattcodes im E-

Mail-Marketing kann ebendiese Wirkung unterstreichen

und verstärken: Richtig verwendet

können sie nicht nur die Öffnungsrate deutlich

erhöhen, sondern auch zu eventuellen Buchungen,

zu Käufen, zu Zusatzkäufen oder zu Upgrades

bewegen.

| Die Definition der Kampagnenziele | Das Um

und Auf für erfolgreiche Werbekampagnen ist

die klare Definition der Kampagnenziele – dies

gilt vor allem im E-Mail-Marketing. Das Kampagnenziel

bestimmt den gesamten Verlauf, von

der Planung über die Durchführung bis hin zur

Auswertung. Die Integration von Gutscheinen

und Rabattcodes kann maßgeblich am Erfolg der

Kampagne mitwirken und die Erreichung der

definierten Ziele positiv beeinflussen. Die Gutscheine

können dabei an verschiedenen Stellen

der Customer Journey eingesetzt werden. Von

der Inspirationsphase über die Entscheidungsphase

und darüber hinaus können Gutscheine

einen wichtigen Impulsgeber darstellen und

Empfänger zur gewünschten Handlung anregen.

Eingebunden in eine holistische Kampagne und

mithilfe einer durchdachten Strategie können

mitunter folgende Kampagnenziele mit dem Einsatz

von Gutscheinen im Newsletter-Marketing

verfolgt werden:

| Neukundenakquise und Gewinnung neuer

Gäste | Gutscheine können einen effizienten Anreiz

bieten, um unschlüssige Interessenten von

einem Angebot, einer Anmeldung, einer Buchung

oder einem Kauf zu überzeugen. Stammgäste und

Stammkunden können ebenfalls zur Neukundenakquise

und zur Erreichung einer neuen Gästeschicht

beitragen: Durch Gutscheinaktionen für

Weiterempfehlungen agieren diese als wertvolle

Meinungsmacher und profitieren dabei von Geschenken,

Rabatten oder Preisnachlässen.

| Kunden- und Gästebindung | Nicht nur für

die Neukundengewinnung und für die Akquise

neuer Gäste sind Gutscheine ein probates Mittel,

sondern auch für den Erhalt bestehender Kunden

und Gäste. Indem man Treue belohnt oder

Gutscheine zu besonderen Anlässen (Geburtstage,

Hochzeitstage) verschenkt, wird die Bindung

zwischen Gästen, Kunden und Unternehmen gestärkt

und darüber hinaus das Interesse an einem

erneuten Aufenthalt oder Kauf geweckt.

| Reaktivierung inaktiver Kunden und verlorener

Gäste | Gäste und Kunden, die bereits längere

Zeit weder Buchung, Anfrage noch Kauf getätigt

haben, können mithilfe von Newslettern

leicht erreicht und durch den Einsatz von Gutscheinen

erneut zur Handlung animiert werden.

Dabei gilt, je persönlicher und individueller der

Gutschein auf die Bedürfnisse des Empfängers

zugeschnitten ist, desto wirksamer wird er sich

auf die Reaktivierung auswirken. Gutscheine für

getätigte Behandlungen etwa oder für eine in Anspruch

genommene Dienstleistung lassen die Erinnerung

wieder aufleben und führen im besten

Fall zum Kauf, zur Buchung oder zur Anfrage.

| Cross- und Upselling | Ist die Buchung oder

der Kauf bereits durchgeführt, so kann man mit

Cross- und Upselling-Mailings die Empfänger

entweder zum Erwerb von zusätzlichen Produkten

oder Dienstleistungen oder zum Upgrade in

die nächsthöhere Preiskategorie bewegen. Buchungen

von Behandlungen etwa, die Teilnahme

an Ausflügen oder Veranstaltungen oder die

Übernachtung im hochpreisigen Zimmer kann

mittels Gutschein an Attraktivität gewinnen und

dem Empfänger dadurch das Gefühl eines besonders

guten Arrangements gegeben werden.

| Vorteile von Gutscheinen in Mailings | Eine

2018 durchgeführte Studie von Newsletter2Go,

einem deutschen Anbieter für E-Mail-Marketing-

Software, bestätigt die positive Wirkung von Gutscheinen

in Mailings. Demnach geben 39 Prozent

der Befragten an, in den letzten drei Monaten

mindestens ein Mal einen Gutschein aus einem

Newsletter oder Mailing verwendet zu haben.

14,9 Prozent nutzen, eigenen Angaben zufolge,

etwa zwei bis fünf Mal im Monat einen solchen

Gutschein. 19,3 Prozent geben an, Newsletter gezielt

zu abonnieren, um Gutscheine zu erhalten

und auf Aktionen und Angebote aufmerksam gemacht

zu werden – bei einer Empfängerliste von

1000 Kontakten macht dies immerhin 193 Empfänger

aus. Als Gründe für die Wirksamkeit von

Gutscheinen und Rabatten in Mailings gehen vor

allem folgende hervor: Die Rabatte sind deutlich

höher als bei anderen Aktionen und die Produkte

und Dienstleistungen interessanter und exklusiver.

Zudem sind per Mail erhaltene Gutscheine

einfacher einzulösen als physische. Etwa 10 Prozent

der Befragten schätzen zudem, dass das Einlösen

diskret vor sich geht. Darüber hinaus zeigt

die Statistik, dass die Öffnungsrate von Mailings,

welche den Hinweis auf einen Gutschein enthalten,

besser performen als der Basiswert. Begriffe

wie „Spezial“ oder „Special“, „Gutschein“ und

„Angebot“ im Betreff überschritten den Basiswert

um bis zu 7 Prozent, während der Begriff

„Rabatt“ diesen um 1 Prozent unterbot. ›››

28

WellHotel


Hotellerie | Gastronomie | Tourismus [ Branchennews ]

Fotos: Molto Luce

Neues Lichterlebnis für Trendsetter und Designliebhaber

Echt chic und voll im Trend – das mutigurbane

neue Leuchten-Sortiment LOUM

von Molto Luce.

Mit LOUM launcht der österreichische

Leuchtenprofi Molto Luce

eine frische, trendig-zeitgeistige

Marke und positioniert das darunter geführte

Sortiment an Leuchten im mittleren

Preissegment. LOUM setzt sich aus den

Worten Room und Lumen zusammen. Der

Name ist Programm, denn hier sollen instinktives

Gespür und Kompetenz für Licht,

Trends und Design gebündelt werden.

Kaum ein Bereich im täglichen Leben

bietet so viele Möglichkeiten, sich darzustellen,

wie in Räumen, die einen umgeben.

Wohnung und Haus, aber auch Büro,

Hotel oder Restaurant spielen eine zentrale

Rolle im Ausdruck der Persönlichkeit.

Menschen lieben es, ihr Zuhause schön

einzurichten oder sich in angenehmem

Ambiente zu entspannen, um damit ihrem

persönlichen Lifestyle Ausdruck zu verleihen.

Licht ist einer der stärksten Gestaltungs-

und Funktionsfaktoren, um auf

Trends und sich laufend ändernde Lebensweisen

einzugehen. Dieser Entwicklung

trägt Molto Luce mit dem neuen Label

Rechnung: „Wir wollen mit unseren

Leuchten Menschen erreichen, die sich

für neues, individuelles Design und schöne

Dinge, abseits der Massenprodukte, begeistern.

Dabei setzen wir ein hohes Augenmerk

auf Funktionalität sowie auf

Design und vielfältige Einsatz- und Kombinationsmöglichkeiten.

Das bedeutet für uns, dass wir in individuellen

Inszenierungen von zeitgemäßen

Wohn- und Lebenswelten denken und sehr

schnell auf Veränderungen reagieren. Dazu

gehört der Mut, Dinge neu zu interpretieren,

sei es mit Farben, Stil oder dem Einsatz

von hochwertigen Materialien. Neben

unserer Designabteilung engagieren wir

namhafte Designer für die Gestaltung und

Entwicklung unserer Produkte.

Wir sind die Lichtgestalt für ein neues

Raumerlebnis. Wir brennen dafür, Licht

täglich neu zu erfinden. Für Trendjäger,

Designlover, Individualisten, Aufgeschlossene

und Neugierige.“

www.loum-light.com

›››

l

| Fazit | Gutscheine in Newsletter und

Mailings einzubinden ist eine kostengünstige

und effiziente Methode, um seine

Umsatzpotenziale voll auszuschöpfen

und die Empfängerlisten möglichst

erfolgbringend zu nutzen. Der Versand

von Massenmailings und die willkürliche

Vergabe von Gutscheinen hat dabei wenig

Effekt, im Gegenteil. Vielmehr geht

es darum, die gesammelten Daten strategisch

zielführend einzusetzen und die

Empfänger mit personalisierten Mailings

und passenden und relevanten Gutscheinen

zur gewünschten Handlung zu bewegen.

Der Versand der Gutscheine durch

Newsletter und Mailings hat dabei deutliche

Vorteile anderen Vermarktungskanälen

gegenüber. Sie werden häufiger

verwendet, sind interessanter, vermitteln

ein Gefühl der Exklusivität und sind

in der Einlösung einfacher und diskreter

handzuhaben. Die Gutscheine sollten bereits

im Betreff Erwähnung finden, dies

sorgt für bessere Öffnungsraten und höhere

Resonanz. Wie bei allen Marketingmaßnahmen

gilt auch für solche Kampagnen:

Verschiedene Ziele erfordern

unterschiedliche Herangehensweisen

und Strategien. Von der Gewinnung neuer

Gäste und Kunden zur Stärkung der

Kunden- und Gästebindung über Crossund

Upselling bis hin zur Reaktivierung

„schlafender“ Kunden und Gäste – Gutscheine

können in verschiedenen Stadien

der Customer Journey einen bedeutenden

Entscheidungsimpuls liefern.

29

WellHotel


Hotellerie | Gastronomie | Tourismus [ Branchennews ]

Der Almhof in

Nauders wird

im Dezember

zum Treffpunkt

der internationalen

Fußballprominenz.

Sie freuen sich

schon jetzt

darauf (v. li.) –

das berühmte

Diego Maradona-

Double namens

Abi Atici, Turnierdirektor

und Moderator

„The Voice“

Ralph Schader,

Russlands

Fußball-

Nationaltrainer

Stanislaw

Tschertschessow

sowie Mein

Almhof-Gastgeber

Luis Kröll.

Großes Star-Revival 2020 – Ralph Schader sorgt für

Comeback der geballten Fußball- und Showprominenz

Nauders und Imst werden vom 14. bis 18. Dezember 2020 zum Zentrum der internationalen Fußballund

Showstars. Die Besetzung des Star-Revivals kann jedenfalls mit zahlreichen großen Namen punkten.

Gekickt wird in der Imster Sporthalle, gefeiert wird im Nauderer Hotel Mein Almhof von Luis Kröll.

Fotos: Sue / Schopper

was 1996 als Bruno Pezzey Gedenkturnier

begann und 2014 als Internationale

Fußball-Challenge endete, ist

nicht nur Fußballfans in bester Erinnerung.

20 Jahre lang gastierte „The

Voice“ Ralph Schader mit seinem

Turnier in sieben österreichischen

Bundesländern und sorgte mit seinen

hochkarätigen Besetzungen

und den namhaften Rahmenprogrammen

immer wieder für große

Begeisterung und einen entsprechenden

Medienrummel. Eine ansehnliche

Summe wird auch heuer,

beim Comeback, wieder für wohltätige

Zwecke gespendet.

Ebenfalls beim Star-Revival mit dabei (v. li.): Österreichs Rekord-Nationalspieler

Andreas Herzog, Organisator Ralph Schader, Schlagerstar Antonia

aus Tirol, Eintracht Frankfurt-Sportvorstand Fredi Bobic, Österreichs Rekord-

Torschütze Toni Polster und Schaders Lebenspartnerin Senta Unterlerchner.

Die vier Mannschaften Dream

Team Austria West, Dream Team

Austria Ost, FC Bayern München

Oldstars sowie das internationale

Allstar-Team sind gespickt mit

Weltstars vergangener Tage.

In den 20 Jahren dieses legendären

Turniers war alles dabei, was im

Fußball Rang und Namen hat – die

Österreicher von Polster bis Krankl

und von Prohaska bis Schachner,

weiters die deutschen Stars Breitner,

Bobic, Völler & Co, und nicht

zuletzt auch internationale Größen

wie Elber, Ailton und Prosinecki.

Viele von ihnen haben bereits für

Dezember zugesagt!

Kein Wunder, dass auch das

hochkarätige Showprogramm auf

klingende Namen verweisen kann,

man darf gespannt sein. Eines ist

jetzt schon gewiss: Das Fußball- und

Showturnier von Ralph Schader und

Top-Hotelier Luis Kröll wird ohne

Zweifel ein absolutes Highlight zum

Abschluss des Jahres werden.

www.ralph-thevoice.at

32

WellHotel


Hotellerie | Gastronomie | Tourismus [ Branchennews ]

Im Urlaub Kraft tanken – Dolomiten-Bühne

frei für den alpinen Rückzugsort FORESTIS.

Bilder: ©FORESTIS

Ganzheitliche Regeneration im wiederentfachten Kraftort

Auf 1800 Metern Seehöhe am Ploseberg oberhalb von Brixen, umgeben von dichtem Bergwald und mit

ergreifender Aussicht auf die Bergmassive des UNESCO Weltnaturerbes Dolomiten, gewährt Südtirols

neuestes, exklusives Hideaway Gästen aus aller Welt Einlass und Erholung – das FORESTIS.

d

Setzen auf

Stille als neuen

Luxus – die

Gastgeber

im neuen

FORESTIS,

Stefan

Hinteregger

und Teresa

Unterthiner.

as am 20. Juli eröffnete FORESTIS

versteht sich als Rückzugsort in der

Natur, an dem die Zeit wieder spürbar

wird – dadurch sollen körperliche

und geistige Achtsamkeit sich

selbst gegenüber emotionalen Wert

erlangen. Die Ursprünglichkeit, die

beeindruckende Bergwelt, die reine

Luft und das Klima, das sich durchs

Aufeinandertreffen warmer Südwinde

und kühler Luftmassen aus

dem Norden auszeichnet, sowie das

Plose-Quellwasser, eines der weltweit

reinsten und leichtesten Wasser,

machen diesen Platz zum spürund

erlebbaren Kraftort.

Bereits zur Zeit der Österreichisch-Ungarischen

Monarchie

erkannten einige Menschen die

idealen Regenerations- und Heilungsbedingungen

dieses besonderen

Ortes. 1912 mit dem Bau eines

Sanatoriums begonnen, kam der

Fertigstellung bald der Krieg dazwischen,

sodass das Gebäude bis in die

50er Jahre rein von Geistlichen als

Erholungsraum genutzt wurde.

Vor 20 Jahren entdeckte der spazierende

Südtiroler Hotelier Alois

Hinteregger jenes abseits im Wald

gelegene Haus hinter wild gewachsenen

Hecken. Fasziniert von der

Ausstrahlung des Bauwerks entschied

sich Familie Hinteregger für

den Kauf und feierte damit 2010

Hotel- Eröffnung. Nun, ein Jahrzehnt

später, wird auf der Plose abermals

ein neues Kapitel aufgeschlagen.

Sohn Stefan Hinteregger und dessen

Partnerin Teresa Unterthin er haben

dort ihr 5-Sterne- Refugium mit dem

ausdrucksstarken Namen FORESTIS

realisiert.

Klares Wasser, reine Luft, viele

Sonnentage und mildes Klima bilden

die vier Säulen des wiederentdeckten

Regenerationsortes. Architektur

und Interieur Design stellen

diesen Elementen natürliche Materialien

gegenüber. Durchflossenes

Dolomitengestein repräsentiert

Quellwasser, die bei den Bauarbeiten

abgetragenen Dolomitenbrocken

befinden sich etwa fein verarbeitet

im Badezimmer oder am

Pool. Glas unterstreicht die Klarheit

der Luft und holt über bodentiefe

Fenster die Natur ins Haus. Sonne

stärkt und wärmt – wie auch die

warmen, Behaglichkeit ausstrahlenden

Stoffe des von Holz dominierten

Interieurs.

Durch den Einsatz natürlicher

Materialien kann fast gänzlich auf

Dekoration verzichtet werden,

denn die Materialien selbst und die

unscheinbaren Lichtquellen von

Viabizz uno schaffen eine ausgelassen

natürliche Atmosphäre. Überhaupt

nehmen sich Architektur und

Interieur zurück, um der Natur die

Bühne zu überlassen.

34

WellHotel


Hotellerie | Gastronomie | Tourismus [ Branchennews ]

Neben dem denkmalgeschützten

Hauptgebäude mit

wettergezeichneter Holz verkleidung

erinnern drei zugebaute,

skulpturale Suitentürme

mit Holzfassade gezielt

an Baumstämme. Dank großer

Verglasungen und Terrasse

oder Balkon genießen die

Gäste von 16 Suiten des historischen

Gebäudes sowie von

44 sonnenverwöhnten Tower

Suit e n und zwei 200 m² Penthouse

Suiten der Türme grandiose

Dolomiten- Ausblicke.

Unterhalb der Suitentürme

erstreckt sich auf zwei Etagen

und 2000 m² das FORESTIS Spa.

Im Erdgeschoss befinden sich

ein Innen- und Außenpool, Soledampfbad,

Saunen, Silent

Room und Tee-Lounge mit Bibliothek.

Der erste Stock beherbergt

Anwendungs-, Kosmetik-

und Ruheräume, Private

Spa, Fitnessstudio und Wyda-

Bereich. Diese Bewegungslehre

der Kelten zielt auf eine

Mensch-Natur-Einheit ab und

führt über Achtsamkeit zu innerer

Zufriedenheit. Alle Anwendungen

basieren auf den

kraftreichen Stoffen und Frequenzen

heimischer Latsche,

Fichte, Lärche und Zirbe.

Etwas unterhalb des historischen

Hauses befindet sich

das stufenförmige Restaurant,

wo gefrühstückt und abends à

la carte diniert wird. Im denkmalgeschützten

Haus liegen

zudem ein Lounge-Restaurant

mit Terrasse und eine Bar. Die

spektakuläre Rooftop Bar auf

dem mittleren Holzturm gilt

als höchste ihrer Art.

Die Kulinarik trägt die

Handschrift vom aus der Sterneküche

kommenden Roland

Lamprecht, dessen Leidenschaft

die Natur- und besonders

die Waldküche ist. Mit allerlei

Heimischem zaubert er

kreative alpin-mediterrane Fusionen.

Das FORESTIS – ein alpiner

Kraftort mit idealen Voraussetzungen

für die Stärkung der

Konstitution, eine ganzheitliche

Genesung und den Erhalt

der Gesundheit.

www.forestis.it

35

WellHotel


Hotellerie | Gastronomie | Tourismus [ Haid & Falkner ]

Das Virtuelle Design Studio von Haid & Falkner macht es möglich – Architektur und

Design dank 3D-Visualisierung in realistischen, fotorealistischen Renderings erleben.

Planung wird greifbar – Architekturbüro Haid & Falkner

begeistert mit neuem Virtual Reality-Präsentationsraum

Der Showroom bei Haid & Falkner in Längenfeld steht allen Kunden und Projektpartnern zur Verfügung.

ganz nach unserem Motto: ‚Erfolg

ist planbar‘ haben wir einen multifunktionalen

Präsentationsraum

entworfen, der – auf dem neuesten

Stand der Technik – unsere Projektpläne

virtuell Realität werden

lässt. Dadurch fällt es unseren Kunden

leichter, sich Dinge vorzustellen,

was die Entscheidungsfindung

unterstützt“, bestätigen die beiden

geschäftsführenden Gesellschafter

Lukas Haid

Thomas Falkner und Lukas Haid

vom Design- und Architekturbüro

Haid & Falkner in Längenfeld.

Aus diesem Grund trumpft der

neue Präsentationsraum mit einer

Virtua l Reality Brille auf, die Geplantes

greifbar werden lässt. Ein

groß-dimensionierter Bildschirm

Thomas Falkner

bietet sich perfekt für Präsentationen

an. Falkner: „Hier werden wir die Verbundenheit des Büros mit tes Vorgehen sowie das perfekte

künftig die Hauptgespräche mit den Kunden besser darzustellen, Zusammenspiel von Hochbau und

unseren Kunden führen und auch bieten gläserne Elemente Einblick Innenraumdesign prägen die erfolgreiche

die Bemusterungen für unsere Projekte

durchführen.“

in den Alltag der Planer und Mitarbeitertekturbüros

Arbeitsweise des Archi-

Haid & Falkner im Ötztal.

Das angenehme, modern-ansprechende

Zu den zahlreichen zufriedenen

Ambiente des Raums | Über Haid & Falkner | Das Team Kunden zählen das Hotel Bergwelt

Kontakt:

Haid &

Falkner GmbH

Bruggen 45 a

bietet sich außerdem ideal für

Events an, wie etwa Beratungstage

mit den Fachplanern, die im Präsentationsraum

ihre beiden Arbeitsplätze

rund um die geschäftsführenden

Gesellschafter Thomas Falkner und

Lukas Haid hat sich auf zielgerichtete

Architektur von Hotelbetrieben

**** in Längenfeld, das Hotel Gotthard-Zeit

**** S in Obergurgl, das

Hotel Walliserstube **** in Damüls,

das Hotel Stefan **** in Sölden so-

A-6444 Längenfeld

haben. Falkner: „Für noch spezialisiert und sich damit längst wie das Hotel Tyrolerhof **** in Söl-

tel: +43 5253 64833 mehr Gemütlichkeit sorgt unsere vom Geheimtipp zur ersten Adresse den. Weitere Referenzen und Informationen

mail: office@ Renate, die kleine Tiroler Häppchen auf der Website unter:

etabliert. Ein auf die individuellen

haidfalkner.at für unsere Kunden vorbereitet.“ Um Bedürfnisse ihrer Kunden angepass-

www.haidfalkner.archi

Fotos: Daniel Zangerl / Contrast, Martin Klotz

36

WellHotel


Hotellerie | Gastronomie | Tourismus [ www.ice4you.cool ]

ice4you ist ein innovativer, mobiler Eislaufplatz (6 x 12 Meter), in Nullkommanix

aufgebaut und praktisch den ganzen Winter über einsatzbereit bis zu +16° Celsius!

„Wir sind extrem froh, dass wir uns

für die Eislaufbahn entschieden haben“

ice4you ist eine Weltneuheit – ein genialer Eislaufplatz für jedes Hotel oder Restaurant. Sie verspricht

Mehrwert dank Eislaufvergnügen für die ganze Familie, romantischem Paarlauf bei Fackelschein, Stockschießen,

Eishockey- Turnieren oder Eisdisco. Die im Tiroler Außerfern entwickelte Innovation bietet für

Gemeinden, Events, den Tourismus und besonders für die Hotellerie neue, ungeahnte Möglichkeiten der

Gästebindung und des Mehr-Umsatzes. Wir sprachen mit Hotelierin Bianka Witting über die Praxistauglichkeit

– sie hatte die innovative Eislaufbahn bereits im vergangenen Winter in ihrem Hotel Restaurant

Café LechZeit in Elmen im ständigen Einsatz.

Fotos: www.lechzeit.at / www.fotostudiorene.at (1) / Rolf Marke

wellhotel: Seit wann nutzen Sie

die Do-it-yourself-Eisbahn ice4you für

Ihr Hotel Restaurant Café LechZeit?

wellhotel: Welches Equipment

umfasste Ihre individuelle

Bestellung? Reichte es für einen

reibungslosen Betrieb aus?

wellhotel: Konnte die mobile Eisbahn

wirklich so schnell und einfach –

wie versprochen – innerhalb von drei

Stunden von zwei Personen

aufgebaut werden?

wellhotel: Gab es rechtliche

Barrieren, die vor der Inbetriebnahme

zu überwinden waren?

Bianka Witting: Als einer der ersten Kunden von ice4you nahmen wir die Eisbahn erstmalig

Anfang November 2019 in Betrieb.

Bianka Witting: Das gesamte Equipment wurde unkompliziert in einem gebrandeten Anhänger

geliefert. Allein der geparkte Anhänger sorgte für Aufsehen bei unseren jungen und junggebliebenen

Hotelgästen. Von der Kältetechnik über die beleuchteten Banden und die Kühlfläche

bis hin zum umfassenden Eisbahnzubehör, bestehend aus Pinguinen zum einfachen

Erlernen des Schlittschuhlaufens und Hockeyschlägern, war alles im Anhänger sauber und

platzsparend verbaut und verstaut. Somit können wir nur bestätigen, dass uns das Equipment

absolut ausreichte.

Bianka Witting: Wir erhielten neben der umfassenden Betriebsanleitung auch ein Montagevideo,

das wir uns vorab kurz ansahen, um einen ersten Einblick in den Aufbau zu bekommen.

Mithilfe der Betriebsanleitung war der Aufbau für uns dann unkompliziert und problemlos

machbar. Wir machten uns zu viert an den Aufbau und konnten so die angegebene Zeit sehr

leicht einhalten.

Bianka Witting: Wir informierten uns bei der Gemeinde wie auch bei der Bezirkshauptmannschaft.

Da die Eisbahn nichts anderes als ein kleiner Winterspielplatz für Groß und Klein ist,

waren keine besonderen Genehmigungen notwendig. Ebenso gaben wir unserer Versicherung

Bescheid, die uns bestätigte, dass keine Zusatzkosten auf uns zukommen werden und Unfälle

versichert sind. Somit stand dem unbeschwerten Eisvergnügen nichts mehr im Wege.

42

WellHotel


Hotellerie | Gastronomie | Tourismus [ www.ice4you.cool ]

wellhotel: Welchen Mehrwert haben

Sie sich durch ice4you

versprochen? Wurden Ihre

Erwartungen erfüllt?

wellhotel: Wie bereicherte

ice4you das Sport- und Spaßangebot

Ihres Hauses bisher konkret?

wellhotel: Von wem wurde der

Eislaufplatz besonders genutzt? Gab es

so etwas wie den Durchschnittsnutzer?

wellhotel: Welche Rückmeldungen

gab es bisher von Seiten der Gäste?

wellhotel: Lohnte sich die

Investition in die mobile Eisbahn

ice4you für Sie?

wellhotel: Nennen Sie bitte drei

abschließende Stichworte, die ice4you

für Sie am besten beschreiben.

Bianka Witting: Eines vorweg: Unsere Erwartungen wurden absolut übertroffen! Wir dachten

anfänglich hauptsächlich an Weihnachtsfeiern kombiniert mit Eisstock-Events. Wir hatten

von Mitte November bis 20. Dezember insgesamt 38 Weihnachtsfeiern, was für uns als kleines

Hotel enorm stark war. Gerade die Kombination mit einem mehrgängigen Weihnachtsmenü

und anschließendem Eisstockturnier mit Siegerehrung war ein großer Erfolg und bescherte

uns bereits Anfang des neuen Jahres Reservierungen für die Weihnachtsfeiern 2020.

Bianka Witting: Durch ice4you erhielten wir ein Alleinstellungsmerkmal, mit welchem niemand

in der Umgebung mithalten konnte. Wir veranstalteten Eisdiscos, die regelrecht überrannt

wurden, und hatten täglich Eltern in unserem Restaurant, die gemütlich mittags oder

abends bei uns aßen, während die Kinder auf der Eisfläche ihren Spaß hatten. Eine absolute

Win-win-Situation. Gerade an Tagen, an denen sich das Wetter nicht hundertprozentig für

einen Skitag eignete, war die Eisbahn ein Magnet für unsere Hausgäste und auch Tagesgäste.

Vormittage waren oft für Sledge Hockey, ein Geschicklichkeitsspiel mit einem Soft-Puck und

Hockeyschlägern, reserviert. Gespielt wurde meist Drei gegen Drei. Spaß und sportliche Betätigung

sind mit ice4you jedenfalls garantiert.

Bianka Witting: Zu Beginn wurde er hauptsächlich von jungen Läufern, so zwischen 3 und

17 Jahren, genutzt. Je länger die Eisbahn stand, desto mehr Läufer reiferen Alters trauten sich

auf die Bahn. Wir hatten sogar Hausgäste mit über 80 Jahren, die täglich nach dem Abendessen

gemütlich ihre Runden auf der Eisbahn drehten. Je nach Sportart befanden sich verschiedene

Altersschichten auf der Bahn. Wir konnten das mit gezielten Veranstaltungen gut steuern.

Bevor wir die Zimmer für den Start in den Winter öffneten, hatten wir Veranstaltungen, wie

etwa eine Kinderdisco oder ein Mini-Hockeyturnier, welche eher von jüngerem Publikum besucht

wurden. Nachdem wir dann zu Weihnachten unsere Zimmer geöffnet hatten, änderten

wir die Angebote und veranstalteten Eisstockturniere und eine Eislaufschule, welche besonders

unseren Hausgästen einen angenehmen Mehrwert bescherten.

Bianka Witting: Ausnahmslos positive Resonanz. Wir hatten beispielsweise Großeltern als

Gäste, die bereits Urlaubstage mit ihren Enkeln im kommenden Winter gebucht haben, nachdem

sie ihren Enkeln Bilder der Eisbahn gezeigt hatten und ihnen den Wunsch nach einem gemeinsamen

Urlaub bei uns nicht mehr abschlagen konnten.

Bianka Witting: Anfänglich waren wir skeptisch, da dies für uns als kleines, familiengeführtes

Hotel doch eine große Investition war und wir uns keine Erfahrungsberichte einholen

konnten, da wir europaweit wohl so ziemlich die Ersten waren, die in ice4you investiert haben.

Jetzt sind wir jedoch extrem froh, dass wir uns für die Eislaufbahn entschieden haben, da

wir unseren Gästen dadurch einmalige Mehrwerte bieten können. Gerechnet über die Umwege

der Rentabilität und die direkten Einnahmen war dies eine Investition, die wir zweifellos

wieder tätigen würden, da sich diese für uns absolut rechnet.

Bianka Witting: Alleinstellungsmerkmal / perfekter Winterspielplatz / extrem ausgereifte

und hochwertige Technik.

www.ice4you.cool | www.lechzeit.com

Bianka Witting hatte ice4you in ihrem Hotel LechZeit in Elmen bereits vergangenen Winter erfolgreich im Einsatz.

43

WellHotel


Hotellerie | Gastronomie | Tourismus [ Branchennews ]

Neue Denkfabrik – mit Kreativität die Zukunft meistern

Der preisgekrönte Designer und Visionär Joachim Hallwachs aus Bad Ragaz gründet eine Denkfabrik für

die Hotellerie und die Hospitality-Branche. 20 sorgfältig ausgewählte, durch die Bank äußerst renommierte

Experten aus verschiedenen Branchen sollen unter dem Dach CREATIVITY FOR FUTURE in der Post-

Corona-Zeit Starthilfe geben und zu momentan besonders relevanten Zukunftsthemen beraten.

d

ie Expertenliste von CREATIVI-

TY FOR FUTURE liest sich wie das

Who’s who der internationalen Tourismusbranche.

„Seit langem hatte

ich die Vision, Top-Leute aus unterschiedlichen

Fachbereichen zu

einer starken Gruppe zusammenzuführen,

um der Hotellerie, der Tourismus-

und Hospitality-Branche

effiziente Unterstützung und kreative,

innovative Konzepte und Lösungen

anzubieten“, sagte Initiator

Joachim Hallwachs Anfang Juni 2020

bei der Gründung der GmbH im bayerischen

Mühldorf am Inn. Der renommierte

Hotel- und Spadesigner

ist seit über 30 Jahren weltweit für

die Spitzenhotellerie tätig und bestens

in der Branche vernetzt.

CREATIVITY FOR FUTURE (C4F)

mit Sitz in Vilters, Kanton St. Gallen,

ist ein Thinktank mit internationalen

Experten aus verschiedenen

Wirtschaftsbereichen, die ihr

Wissen in vier Teams bündeln. Die

Teams mit derzeit 20 internationalen

Experten verfügen über langjährige

Expertise und überzeugende

Erfolge in unterschiedlichen

Bereichen. Zusammengefunden haben

Hoteliers, Tourismusberater,

Finanzexperten, Natur-, Gesundheits-

und Ernährungsspezialisten,

Beauty- und Spa-Experten, Marketing-

und Kommunikationsfachleute,

Architekten, Designer, Künstler

und für die Branche produzierende

Firmen aus den Bereichen Innenausbau,

Kunstmalerei und Wellness.

Impulsgeber für die Denkfabrik

ist die Corona-Pandemie mit ihren

tief greifenden Auswirkungen auf

das öffentliche Leben und die Wirtschaft.

Die Tourismus- und Hospitality-Branche

gehört zu den am

stärksten betroffenen Wirtschaftszweigen.

Hier setzt CREATIVITY

FOR FUTURE durch mehrdimensionale,

schnelle Beratung und langfristige

Unterstützung an.

Die Experten beraten zu folgenden

zukunftsrelevanten, fachspezifischen

Themen:

• Vertrauensbildende Maßnahmen:

Diese haben in der Nach-

Corona-Zeit höchste Priorität. Es

gilt Prozesse zu analysieren und

zu adaptieren, sodass sich Gäste

und Mitarbeiter sicher und wohl

fühlen können. Diese C4F-Gruppe

wird geleitet von Top-Hotelier

Peter Tschirky.

• Natur, Gesundheit und Ernährung:

Wer erfolgreich bleiben

will, muss relevant bleiben. Themen

wie Ökologie, Natur, Ernährung,

Gesundheit, Nachhaltigkeit,

Regionalität, Authentizität werden

immer mehr an Bedeutung

gewinnen. Zu diesen Themen berät

die C4F-Gruppe unter Leitung

von Natur- und Kunstexperte

Conrad Amber.

• Hardware, Innovationen und

Inszenierung: Kreative und innovative

Konzepte werden in der

Nach-Corona Area sehr wichtig

sein. Dazu haben die Experten

brandneue Produkte für das

Hotelzimmer, das Restaurant, die

Lobby oder das Spa entwickelt,

die sich in bestehende Hotelbereiche

integrieren lassen. Die Leitung

dieser C4F-Gruppe obliegt

Joachim Hallwachs. Kreative, innovative

Ideen sind nicht nur im

Smart und Softwarebereich gefragt,

sondern auch im Hardware-

Sektor. Dabei geht es nicht immer

nur um die großen Investitionen.

Auch viele Details schaffen neue

Inszenierungen. Die Leitung dieser

C4F-Gruppe liegt ebenfalls bei

Joachim Hallwachs.

• Finanzen, Sanierungen und Repositionierung:

Der Lockdown

traf die Tourismusbranche tief im

Mark. Der Neustart stellt sie vor

enorme organisatorische und finanzielle

Herausforderungen. Dazu

sind Finanzierungskonzepte

oder Restrukturierungen ebenso

Fotos: privat

Sie nehmen die Herausforderung an, neue Ideen und Konzepte zu finden – Joachim G. Hallwachs, Peter. P. Tschirky, Conrad

Amber und Gerhard Mitrovits (v. li.) leiten jeder nach seiner Expertise die Expertengruppen von CREATIVITY FOR FUTURE.

44

WellHotel


Hotellerie | Gastronomie | Tourismus [ Branchennews ]

notwendig wie Marktanalysen,

um neue Zielgruppen

zu evaluieren,

nachhaltig zu begeistern

und zu binden. Gerhard

Mitrovits leitet diese

C4F-Gruppe. Er war erfolgreich

für Hotelketten

wie Interconti, Steigenberger

und Kempinski

auf allen fünf Kontinenten

tätig.

Zu den weiteren Gründungsmitgliedern

zählen

Bruno Kurath, Finanzund

Immobilienfachmann,

Thomas Noll, Top-Hotelier

ausgezeichnet als European

Hotel Manager of the

Year, Marianne Schnaitmann,

Spa- und Beauty-Expertin,

Marc Schreiber,

Digitalisierungs- und

Nachhaltigkeitsexperte,

Thomas Raggl, Tourismusberater

und Golfexperte,

sowie Alfons Wimmer, Experte

für Innenausbau.

Unterstützend steht

ein Expertenpool zur Seite,

dem unter anderen Koch

Emanuele Giordone, Architekt

Joachim S. Muscheid,

Künstler Michael Perfler,

Wellnessbauer Harald Setz,

Beatrice Schötz (Landschaftsarchitektin),

Ingo

Schnaitmann (Kommunikationsprofi)

und Klaus-

Dieter Witzger (Consulter)

angehören.

Der Zusammenschluss

der Experten will die

Branche mit Sofortlösungen

sowie mit Ideen und

Maßnahmen zur erfolgreichen

Weiterentwicklung

des jeweiligen Betriebes

unterstützen. Joachim

Hallwachs: „Der große

Vorteil unserer Gruppen

ist die enorme Kompetenz

und die breite Expertise.

Wir können Projekte von

der ersten Vision bis zur

schlüsselfertigen Realisierung

aus einer Hand anbieten.

Damit sind wir einzigartig

am Markt.“

Anfragen unter Telefon:

+41 79 907 48 40

www.C4F-group.com

45

WellHotel


Hotellerie | Gastronomie | Tourismus [ www.luerzerhof.at ]

Bilder: www.luerzerhof.at

Alpines Lebensgefühl hautnah erleben – im erweiterten Alpin Life Resort Lürzerhof in Untertauern.

Der Lürzerhof als neues Erlebnisresort mit Charme

Das Alpin Life Resort der Lürzerhof **** S in der Region Ober- & Untertauern im Salzburger Land zählt

nach einem umfangreichen Umbau zu den führenden Wellnessresorts des Landes.

d

Lürzerhof **** S

Alpin Life Resort

Familie Habersatter

Dorfstraße 23

A-5561 Untertauern

T: +43 6455 251

hotel@luerzerhof.at

er erweiterte Premium-Spa – insgesamt

nun mit einer Wohlfühlfläche

von 4000 m 2 – überzeugt

mit einem 18 Meter langen Indoor

Infini t y Pano ramapool, Saunen sowie

Dampfbädern. Neue Attraktionen

außen sind ein traumhafter 25

Meter langer Bergsee und zusätzlich

ein Nackt-Naturbadeteich mit

viel Platz auf der Liegewiese sowie

der Whirlpool Alpin Bubble. Weitere

Highlights: die See-Event-Sauna,

die Outdoor Living Lounge, der neue

Ruheraum und das Infrarot Spa

Mountain Cinema. Der neue Private

Spa Amore erweitert das vielfältige

Behandlungsangebot mit Signature

Treatments à la Lürzerhof.

Familien- und Erwachsenenbereiche

sind voneinander getrennt,

sodass die einen ganz ungestört

wunderbar relaxen und die anderen

– ganz entspannt – Familienzeit genießen

können.

Das Ambiente des Hauses präsentiert

sich ebenfalls im neuen Design.

Ein Hauch von internationalem

Flair schafft ausgezeichneten

Wohn- und Schlafkomfort. Neben

den neuwertigen 17 Traumsuiten

in diversen Größen wurden alle

Zimmer des Stammhauses neu und

hochwertig ausgestattet.

Die Panorama-Restaurants runden

das Angebot geschmackvoll ab,

kulinarische Höhenflüge sind hier

eine Selbstverständlichkeit. Auf keinen

Fall entgehen lassen darf man

sich den Besuch der neuen hoteleigenen

Bowlingbahn inklusive VIP-

Lounge.

Eindrucksvolle Berggipfel, tiefblaue

Gebirgsseen und wildromantische

Wälder laden in der bekannten

Urlaubsregion zum Wandern,

Biken oder einfach nur Relaxen ein.

Ein unterhaltsames Kinderbetreuungsprogramm

sorgt für Spaß bei

den Kids und für eine Auszeit für Eltern.

Somit steht einem entspannten,

unbeschwerten Urlaub in diesem

charmanten Wellnesshotel für

alle nichts im Wege.

www.luerzerhof.at

46

WellHotel


• Vorhangstoffe

• Möbelstoffe

• Feine Tischwäsche

office@ambiente-design.com

www.ambiente-design.com

Fotos: Monika Löff


Hotellerie | Gastronomie | Tourismus [ www.spa4.at ]

Fotos: Four Seasons Jakarta / Hotel Arnica Scuol / Hotel Passler

Multisensorischer Behandlungspool im Hotel Arnica Scuol als Sinneserlebnis.

Four Seasons Jakarta – multisensorischer

Behandlungspool im Spa Treatment Raum.

Gastgeber Max Passler über den Healing-Water-Pool im Hotel

Passler in St. Jakob im Defereggental: „Ein echter Mehrwert.“

Heilwasser für Hotel-Spas – eine neue Innovation aus

Tirol schafft echten Mehrwert für Hotelier und Gast

Wie Hotel-Spas ihren Gästen in Zukunft echte Heilwasser-Behandlungen anbieten können, berichten die

kreativen Köpfe Florian Jaud, Markus Strasser und Michael Meininger der Tiroler SPA4® Manufaktur in

Strass im Zillertal.

wellhotel: Was

stand hinter der innovativen

Idee für einen

Heilwasser-Pool?

wellhotel: Was

macht den

Healing-Water-Pool

so besonders?

Florian Jaud: In der Entwicklung von Wellness- und Spa-Konzepten sind wir beim Thema Heilwasserbehandlungen

immer an die Grenzen gestoßen, da in vielen Orten, in denen Hotels stehen, keine Heilwasserquellen

vorhanden sind. Dadurch war es bis dato für Hotels auch nicht möglich, den Gästen Behandlungen mit echtem

Heilwasser anzubieten. Aus diesem Umstand heraus haben wir das Problem mit der Beschaffung von Heilwasser

in Kombination mit einem attraktiven Pool-Produkt und einer einfachen, individuellen Handhabung gelöst.

Von der Idee bis zum fertigen Produkt, inklusive einjähriger Testphase, haben wir zwei Jahre Zeit benötigt.

Michael Meininger: Der wichtigste Vorteil für Hotel-Spas ist es, seinen Gästen echtes Heilwasser anbieten zu

können. Damit können unterschiedlichste Krankheiten im Urlaub erfolgreich behandelt und auf angenehme

Weise gelindert werden. Der Healing-Water-Pool ist eine multisensorische und ergonomisch geformte Wanne

mit höchstem Liegekomfort. Ihn gibt es als Solo- und Duo-Variante. Das Besondere daran sind die Ergonomie

und die Steuerungstechnologie, die es ermöglicht, das Heilwasser automatisch vom Lagertank in den Pool zu

befüllen. Je nach Intensität kann auch die Inhaltsmenge des Heilwassers automatisch eingestellt und dosiert

werden.

Um dem Gast darüber hinaus ein besonderes Behandlungserlebnis zu ermöglichen, ist der Healing-Water-Pool

zusätzlich mit individuell einstellbaren Sound-, Duft- und Lichtstimmungen ausgestattet. Der Hygienefaktor

rundet die Besonderheiten ab. Dafür bietet der Pool eine automatisierte Oberflächendesinfektion mit Chlor an.

48

WellHotel


Hotellerie | Gastronomie | Tourismus [ www.spa4.at ]

wellhotel: Was

ist der Nutzen für

den Gast und den

Hotelier?

wellhotel: Welches

Heilwasser wird

verwendet?

wellhotel: Wie

kann der Healing-

Water- Pool in bestehende

Spa-Anlagen

integriert werden?

wellhotel: Wovon

profitieren Hotels generell,

wenn Sie mit

SPA4 zusammenarbeiten?

Markus Strasser: Der Gast erhält den Mehrwert, dass er in seinem Urlaub seine Gesundheit auf sehr angenehme

Weise fördert. Im speziellen Fall des Deferegger Heilwassers werden besonders Hauterkrankungen wie

Neurodermitis, Akne, Ekzeme, Hautirritationen, Altersflecken usw. gelindert. Die Salze und Mineralien aus

dem Urmeer helfen aber auch noch bei vielen anderen Indikationen.

Einer der Ersten war Max Passler vom Hotel Passler in Osttirol. Dieser berichtet uns: „Unsere Erfahrungen sind

eindeutig positiv. Die Wirkung des Heilwassers ist laut unseren Hausgästen sofort spürbar und in Kombination

mit dem ergonomischen Pool sowie den angenehmen Licht- und Klangstimmungen ist das Produkt für unsere

Gäste, aber auch für uns, ein echter Mehrwert.“

Der Mehrwert für den Hotelier ist, dass er seine Einkommensquelle mit einem Gesundheitsprodukt erweitern

kann. Er ist nicht mehr abhängig vom Ort der Heilwasserquelle. Selbstverständlich kann der Healing-Water-

Pool auch mit anderen heilenden Ingredienzen oder auch nur als Entspannungsbehandlung verwendet werden.

Eine spezielle Steuerung gewährleistet eine einfache Handhabung, die je nach gewünschten Anforderungen

automatisiert abläuft – von der Einleitung des Wassers bis zur hygienischen Reinigung. Dadurch wird auch

der Personaleinsatz signifikant reduziert. Die komplette technische Planung, Abwicklung und Einschulung des

Healing-Water-Pools sowie die Beschaffung des Heilwassers übernehmen wir.

Markus Strasser: Praktisch stehen dem Hotelier alle ihm zugänglichen Heilwasseroptionen zur Verfügung.

Im speziellen Fall haben wir mit der Deferegger Heilwasserquelle zusammengearbeitet. Das Deferegger-Heilwasser

kommt aus einer Tiefe von 1850 Metern und ist mit rund einer Million Jahren eines der ältesten Heilwasser

der Welt. Das jodhaltige Salzwasser ist hochmineralisiert, absolut keimfrei und wirkt desinfizierend

bei Bakterien, Viren und Pilzen. Es besteht aus vielen wertvollen Mineralstoffen, Spurenelementen und Salzen.

Das Heilwasser ist sehr wirksam gegen jede Form von Hautkrankheiten bzw. Hautirritationen, rheumatische

Erkrankungen, wie Arthrosen oder Gelenkbeschwerden und wirkt ideal bei Atemwegserkrankungen, wie

Bronchien oder Nasennebenhöhlenerkrankungen. In der Regel reichen für eine Anwendung 5 Liter des Heilwassers

bei leichter Dosierung. Bei einem 1000 Liter Tank sind somit bis zu 200 Bäder-Anwendungen bei einer

Betankung leicht möglich.

Florian Jaud: Im Grunde benötigt der Hotelier nur einen angenehmen ruhigen Raum, die üblichen Anschlüsse

für Sanitäranlagen und einen kleinen Raum (Palettengröße) für den Heilwassertank. Dazu kommt dann natürlich

noch die Verbindung zwischen Tank und Pool. Somit sind die Rahmenbedingungen sehr einfach. Idealerweise

werden beim Um- oder Neubau der Wellnessanlage der Raum und die Installationstechnik für den

Healing- Water-Pool gleich mitgeplant.

Markus Strasser: Meine Geschäftsführerkollegen, Florian und Michael, sowie unser gesamtes Team, leben

unsere Idee einer „SPA Manufaktur“ durch und durch. Ein authentischer und einzigartiger „Maßanzug“ ist

unser Produkt. Unser eigener Drang, Besonderes zu schaffen, ist tief in unserer DNA verwurzelt. Wenn sich

unsere Kunden über das fertige Produkt freuen, dann ist das unser ganzer Stolz.

Ein entscheidender Vorteil, den SPA4® bietet, ist der One-stop-Shop. Unser Expertenteam bietet SPA-Gesamtlösungen,

designt Wärmekabinen für das SPA Equipment, produziert im eigenen Haus und montiert und

servicie r t die gesamte Anlage. Schon in der Planung berücksichtigen wir modernste Technologien für einen

umwelt-, kosten- und störungsschonenden Betrieb. Dadurch wird das Projekt für unsere Kunden zeitsparender

und letztendlich auch kosteneffizienter.

www.spa4.at

49

WellHotel

Foto: SPA4 ®

„Die kreativen

Macher“ von

SPA4 ® (v. li.):

Florian Jaud,

Markus Strasser

und Michael

Meininger.


Der Spezialist für hochwertige Markisen und Wintergärten

Die E.Biasi GmbH zählt zu den absoluten Innovations- und Technologieführern, wenn es um die Entwicklung

hochwertiger Markisen, speziell auch Großflächenmarkisen, Wintergärten und Beschattungen geht.

Dafür verantwortlich zeigt sich vor allem Gründer und Pionier Edwin Biasi, der in seiner Branche während

der vergangenen Jahrzehnte erfolgreich zahlreiche technologische Entwicklungen vorangetrieben hat.

anfang der 1970er Jahre von Edwin

Biasi und seinem Vater Emil gegründet,

blickt das stetig gewachsene Fa-

Markisen, Wintergärten

oder

Sitzplatzverglasungen

– die

E.Biasi GmbH

bietet zukunftsweisende

Lichtkonzepte

für

Gastronomie

und Hotellerie.

Foto: www.ebiasi.com

Hotellerie | Gastronomie | Tourismus [ Branchennews ]

milienunternehmen mittlerweile

auf nahezu 50 Jahre Erfahrung mit

sämtlichen Unternehmen aus Hotellerie

und Gastronomie sowie anspruchsvollen

Privatkunden zurück.

Die Kernkompetenzen des

Süd tiroler Spezialunternehmens

mit 60 Mitarbeitern liegen vor allem

in der stark kundenorientierten Planung

sowie qualitätsbewussten Herstellung

und Montage von Großflächenmarkisen,

Wintergärten und

Sitzplatzverglasungen. Standorte in

der Südtiroler Marktgemeinde Lana

und dem bayerischen Friedberg

wie auch eine strategische Positionierung

der Vertriebs- und Montageteams

ermöglichen optimale Kundenbetreuung

und -beratung in und

rund um den Alpenraum.

Namhafte Auftraggeber aus der

Schweiz, Deutschland, Österreich

und Südtirol sowie vorzeigbare Referenzen

verdeutlichen die Kompetenz

des Fachbetriebes. Zu den zufriedenen

Kunden der E.Biasi GmbH

zählen etwa touristische Leitbetriebe

wie der Stanglwirt in Going,

die Maierl-Alm in Kirchberg oder

das Schloss Lebenberg in Kitzbühel.

Auch die Therme in Meran, das

Andr eus Golf & Spa Resort im Passeiertal

oder Olympiasieger Mario

Matt mit Gastronomiebetrieb in St.

Anton. Denn Investitionen in eine

gute Beschattungsanlage führen

nicht nur zu einer Aufwertung der

betreffenden Gastronomiebetriebe,

sondern auch zu einer Erweiterung

bestehender Gastronomieflächen.

In Verbindung mit einer Sitzplatzverglasung

ermöglicht eine Großflächenmarkise

zudem eine flexible

Gastraumgestaltung.

Durch eine nahtlose Überdachung

wird die Unabhängigkeit der

Gastwirte von verschiedenen Wetterbedingungen,

wie Regen oder

Hitze, schlagartig erhöht.

E.Biasi und sein Team schaffen

mittels hochwertigster Arbeiten

wetterunabhängig erweiterte

Räume und zusätzliche Plätze, die

je nach Bedarf garantiert trocken,

schattig oder windstill bleiben.

www.ebiasi.com

50

WellHotel


Hotellerie | Gastronomie | Tourismus [ www.speisekarten.at ]

Handwerkskunst mit Tradition

Erlebnisbuchbinderei Fuchs – ein Kleinod des Kunsthandwerks im Salzburger Land entdecken!

Seit 30 Jahren ist die Buchbinderei

Fuchs fester Bestandteil der Handwerkskunst

in Saalfelden. In zweiter

Generation wird der Familienbetrieb von

Buchbindermeister Christian Fuchs geleitet

und umfasst heute dank visionärer

Ideen und Innovationen sechs Abteilungen

mit rund 20 Mitarbeitern auf vier Ebenen

im universalgrafischen Gewerkehaus.

In den Handwerks- und Schulungsräumen

werden Gäste aus nah und fern

empfangen. Diese erhalten in den verschiedenen

Abteilungen Einblicke in die

spannende Firmengeschichte und das

Handwerk des Buchbinders und erleben in

der Druckwerkstatt der grafischen Künste

das alte Handwerk der Schriftsetzer und

Buchdrucker hautnah.

Besucher erwartet im universalgrafischen

Gewerkehaus eine herzliche Atmosphäre:

„Bereichern Sie Ihren Aufenthalt

mit einem besonderen Teamerlebnis

in unserer Druckwerkstatt und entdecken

Sie in unserer offenen Werkstatt

Sprache, Schrift, Druck und Bild aus einer

neuen Perspektive. Wir bieten verschiedene

Teamkurse an, in denen Sie zusammen

mit unseren Kursleiterinnen ein

Konzept für ein Gemeinschaftswerk erarbeiten.

Finden Sie auf den alten Maschinen

und Geräten einen einzigartigen Zugang

zu Kreativität und Teamgeist durch

das Handwerk. Wir geben Impulse für den

aktiven Einstieg in die Welt der ‚Schwarzen

Kunst‘ und des kreativen Handwerks.“

> Buchbinderei Handwerkstatt

> Speisekarten aus Meisterhand

> Kalenderproduktion und

Druckweiterverarbeitung

> Grafik, Digitaldruck und

Bildreproduktion mit Leinwanddruck

> Bilder- und Rahmenatelier

> Druckwerkstatt der grafischen Künste

www.speisekarten.at

„Virtual Tour Guide“

Buchbindermeister

Christian

Fuchs.

51

WellHotel


Hotellerie | Gastronomie | Tourismus [ www.akp.at ]

52

WellHotel


Hotelbad-Renovierung aus einer Hand

Das Hotelbad ist für den Gast ein

wichtiges Entscheidungskriterium

bei der Auswahl seines Urlaubsziels

geworden und damit auch elementar

wichtig für die Auslastung des Hotels.

Gerade in der Corona-Krise wird sich

der Gast bei gleichem Preis immer für die

bessere Qualität der Zimmerausstattung

entscheiden. Deshalb sollte jeder Hotelier

seinen Gästen ein Hotelbad bieten, in

dem man sich wohlfühlen und entspannen

kann. Hotelbäder im Charme der 70er und

80er haben längst ausgedient und sollten

dringend renoviert werden.

Dabei kommt es bei der Sanierung darauf

an, für das vorhandene Badezimmer

die optimale Lösung zu finden. Wichtig

sind hierbei Ablagefläche, Beleuchtung

und moderne Verfliesung. Dies muss aber

für jedes Projekt immer wieder neu definiert

werden. Da Hotelbadsanierungen in

der Regel bei laufendem Betrieb durchgeführt

werden müssen, ist für den Gastgeber

nicht nur die qualitative Ausführung

Hotellerie | Gastronomie | Tourismus [ www.baedertec.com ]

wichtig, sondern auch die Logistik, ein anstehendes

Projekt in der vorgegebenen

Zeit erfolgreich realisieren zu können.

Unzuverlässige Handwerker kennt

wohl inzwischen jeder Bauherr. bädertec

bietet daher dem Hotelmarkt entscheidende

Vorteile für die Sanierung der alten Gästebäder:

Mit dem bewährten Konzept – das

schlüsselfertige Bad – in konventioneller

Bauweise – mit eigenem Montagepersonal

– zum Festpreis – in kürzester Bauzeit hat

bädertec eine speziell auf den Hotelmarkt

zugeschnittene Lösung im Angebot. Somit

kommt nicht nur die Badplanung, sondern

auch die Ausführung aus einer Hand. Das

heißt, nur noch ein Ansprechpartner und

nur eine Firma – auch im Hinblick auf die

Gewährleistung.

Die Badprofis führen die Badrenovierung

komplett mit allen Gewerken aus. Wo

bisher verschiedene Firmen für Demontage,

Gas- und Wasserinstallation, Elektro,

Lüftung, Trockenbau, Maler und Fliesen

benötigt wurden, haben Bauherren nun

nur noch einen Ansprechpartner für den

gesamten Badbereich – vom Baubeginn bis

zur Fertigstellung.

Wichtig zu erwähnen ist noch, dass

während der Bauzeit ein Geschäftsführer

permanent auf der Baustelle ist und die

Baumaßnahme vor Ort koordiniert. Damit

wird sichergestellt, dass sich der Hotelier

während der Baumaßnahme nicht um die

Bauleitung kümmern muss, sondern sich

ganz seinen Aufgaben widmen kann.

Mit diesem Konzept hat bädertec in

den zurückliegenden 26 Jahren bereits

mehr als 8000 Bäder zur vollsten Zufriedenheit

seiner Kunden ausgeführt.

bädertec hilft Interessierten bei der

optimalen Badplanung und berät sehr gerne

im Hotel vor Ort.

Für weitere Informationen ist beim

Hotelbad-Spezialisten der kaufmännische

Geschäftsführer Michael Masemann der

kompetente Ansprechpartner. Anfragen

unter Telefon: +49 4231 90133-0.

www.baedertec.com

Foto: Oranien Hotel & Residences Wiesbaden

53

WellHotel

Foto: Hotel Plagött, St. Valentin auf der Haide / Siegfried Lercher


[ gastkommentar ]

Diana

Monnerjahn –

Diana & Friends

Hotel & Marketing

Consulting,

Innsbruck,

ist führendes

Unternehmen

in Sachen individueller

Hotelberatung.

Kernkompetenzen

sind einzigartige

Profilierungen

mit

umsetzbaren Erfolgskonzepten

und darauf

abgestimmtes,

strategisches

Marketing,

Bilanzanalysen

und Controlling

sowie Rentabilitätsrechnungen

mit ganzheitlicher

Begleitung

von Profis

in sämtlichen

Hotelbelangen.

Die erfolgreichsten

Hotels

im Alpenraum

zählen seit

vielen Jahren zu

den Kunden.

Foto: www.diana-consulting.com

l

Schritt für Schritt in eine gute Zukunft

Was passiert ist, wissen wir alle, dem ist nicht

viel hinzuzufügen. Ich jedenfalls kann das

Unwort des Jahres 2020 nicht mehr hören,

den Namen eines Virus, der uns alle aufgezeigt hat, wie

schnell sich – auch im touristischen Leben – alles ändern

kann und für den einen oder anderen auch wird.

Jeden von uns hat es in irgendeiner Weise getroffen

und ihm/ihr aufgezeigt, die Natur ist schön, aber auch

unerbittlich hart. Sie fordert uns nicht heraus, dazu ist

die Natur zu erhaben, sie zeigt uns aber Grenzen auf,

und diese müssen wir respektieren lernen. Seien es

Covid-19 oder Klimaerwärmung, nehmen wir die Bürde

an, wieder mit Respekt und Demut an „die Sache

zu gehen“. Umsichtiger und emotionaler als je zuvor

unseren Tourismus zu betrachten, um festzustellen,

dass wir schon sehr viel gut und richtig gemacht haben

und wir alles verstehen – unsere Berufung, unsere

letztendlich gemeinsame Vision, Gäste im Urlaub so zu

begeistern, dass diese gerne wiederkommen.

Und wie geht es weiter, was kommt jetzt? Keine Sorge,

es geht weiter. Virologen, Politiker und sonstige

Geistreiche bestimmen zwar derzeit – oftmals – noch

die Zukunft der Hotellerie. Wir hüpfen jeder Information

und – vorher noch schier unvorstellbaren touristischen

Maßnahmen – hinterher, tun alles, um dann

festzustellen, dass doch einiges für die „berühmte

Katz“ war. Was soll’s? Wir haben Corona mit unterschiedlichen

Schäden überlebt, die Zeit ist da, voller

Tatendrang und Zuversicht in die Zukunft zu blicken.

Und keine Sorge, die Zukunft unserer Hotels ist nicht,

wie Wirtschaftsgurus und Zukunftsforscher prophezeien,

gemein und düster, sie verbirgt auch wahre

Chancen. Das Reisen ist und bleibt der wohl sehnlichste

Wunsch der Menschheit. Erinnern wir uns an die

Quarantänewochen im eigenen Heim. Einige von uns

waren ja sprichwörtlich von der Umwelt abgeschnitten

und ich selber war als Hundehalterin dankbar, dass

mir deshalb ein großzügiger Spaziergang „ausnahmsweise“

von der Behörde gestattet wurde. Wie sehr

sehnte ich mich nach Freiheit – und die letzten Urlaube

am Meer und in den Bergen waren präsenter als je

zuvor!

Die große Frage ist heuer eindeutig: Wohin geht die

Reise ohne Ängste und Unsicherheiten? Gäste im deutschen

Sprachraum werden innerhalb der nächsten

zwölf Monate zu 85 Prozent mit dem Auto verreisen

(Quelle: orf.at). Das ist eine enorme Chance! Der durchschnittliche

Gast aus der guten Mittelschicht ist es gewohnt,

bis zu vier Urlaube im Jahr wahrzunehmen.

Meistens waren davon drei Flugreisen, nun ist Schluss

mit „schnell mal weg“. Der gewohnte Flugverkehr ist

ganz bestimmt für eine gewisse Zeit lahmgelegt, darauf

können wir wetten. Und diese Situation wird wohl

noch einige Zeit bleiben. Hauptsache für unsere Gäste

ist es, den sicheren Urlaub mit dem Auto zu erreichen

und das Gefühl zu haben, mit Dienstleistung verwöhnt

zu werden. Das können wir doch besser als sonst jemand!

Na dann, das ist doch eine enorme Chance, um

wieder auf Ihren Hotelbetrieb aufmerksam zu machen!

Alles bekommt wieder mehr Wertigkeit, die Sommerfrische

der 1960er und 1970er könnte einen Aufschwung

erleben. Geschichten wie die Piefke-Saga –

mit der liebenswerten Menschlichkeit von Gast und

Touristiker – werden wieder lebbarer und ehrlicher

im Angebot. Das hat seinen Reiz und gibt unseren Hotelbetrieben

wieder neue Chancen. Es liegt sehr nahe,

unser schönes Land – und ich meine damit den gesamten

Alpenraum ohne Grenzen – mit all seiner touristischen

Vielfalt bewusst als Urlaubsangebot anzunehmen.

Ich vermute, dass die Urlaubsanfragen sich

längerfristig durchschnittlich auf gut fünf bis sieben

Tage verlängern werden, das heißt: Urlaub im deutschen

Sprachraum wird zum Haupturlaub und nicht

nur zum Kurzurlaub. Der Entschleunigung steht deshalb

nichts mehr im Wege.

Wir alle sind bewusster im Denken und Menschsein geworden,

fast dankbar, dass durch Corona die Notbremse

gezogen wurde. Unser Credo dennoch an Sie: Qualität

vor Preiskampf, wir alle tun uns nichts Gutes, mit

günstigen, ich trau mir fast sagen „billigen“, Angeboten

Gäste ins Hotel zu locken. Da freut sich ausschließlich

die Zielgruppe der fragwürdigen „Schnäppchenjäger“.

Diese ist bekanntlich undankbar und kommt

meist nie mehr wieder, es sei denn, der Preis ist noch

ein wenig günstiger. Nein danke, das ist nicht das, was

Sie sich wünschen und verdient haben!

Nun sind Sie gefragt, werte Touristiker! Neue Chancen

tun sich auf! Machen Sie auf individuelle, ehrliche Art

und Weise auf Ihr Hotel aufmerksam. Ihre ideale Zielgruppe

sucht Sie, nun sind die richtigen Marketingstrategien

der weitere Weg in eine gute Zukunft!

Vor der Pandemie ist unser Tourismus auf der absoluten

Erfolgswelle geritten, die Wintersaison 2019/20

war sensationell wie kaum jemals und auch die unmittelbaren

Jahre davor. Die Betten haben sich gut gefüllt,

egal in welcher Kategorie, unsere alpinen Regionen

boomten als Urlaubsdestination wie kaum andere.

Dass die Betriebe sich im Angebot und Aussehen ziemlich

glichen, tat dem wenig Abbruch. Nun sind unsere

Gäste kritischer und empfindlicher, unauffällige

Urlaubsangebote werden kaum wahrgenommen! Es ist

an der Zeit, seine Hotelangebote zu überarbeiten, sein

wahres ICH als Hotelmarke zu erkennen! Die ehrliche

und authentische Positionierung ist das Um und Auf.

Was unterscheidet mich und meine Angebote von meinen

Mitbewerbern? Qualität vor Billigangeboten!

Des Öfteren habe ich in verschiedenen Medien über

die ideale Positionierung nahezu gepredigt und Corona

hat mich in dieser Passion noch mehr gestärkt! Geben

Sie Gas und springen Sie aus der bequemen Komfortzone,

nur Sie sind Ihres Glückes Schmied!

Wir bemerken dies bei einigen unserer Kunden, die

nun trotz widriger Umstände diesen Sommer gar nicht

so schlecht gebucht sind. Dies hat nicht nur mit einer

54

WellHotel


Hotellerie | Gastronomie | Tourismus [ Branchennews ]

| „Stellen Sie

Qualität vor

Preiskampf!“ |

l

großzügigen und neuwertigen Infrastruktur zu tun,

sondern vor allem auch mit einer idealen Positionierung,

einem perfekten Konzept und Emotion pur! Entdecken

Sie die Seele Ihres Hotels und den individuellen

Charme, genau das ist der Kern: Ihre Marke – nun

gilt es, diese für den Gast zu erforschen und zu stärken.

Welche Chancen damit verbunden sind, um mehr

Gäste zu begeistern, das können Sie nur ahnen, einige

von Ihnen wissen es schon.

Wichtig ist dabei, sich ehrlich und mit zeitgerechten

Inhalten zu präsentieren! Dies gepaart mit notwendiger

Digitalisierung – kein technischer Firlefanz, sondern

gezielte Tools, die Buchungen stärken und die

Zugriffe auf Ihre Website rasch vermehren. Der weitere

Weg bis zur Buchung ist eine Frage von perfektem

Know-how. Ich sehe dies in unserem Team, die meisten

davon sind junge Akademiker, die das komplizierte

„gewusst wie“ der touristischen Digitalisierung studiert

und damit die Nase vorne haben. Gleichzeitig sind

da aber auch noch wir, die Touristiker aus dem „Mittelalter“,

denen der Tourismus mit allen Facetten quasi

mit in die Wiege gelegt wurde. So ergibt sich das perfekte

Team und der Weg zum Erfolg ist klar: Emotion pur

trifft auf moderne Technik und langjährige Erfahrung

eines guten Marketingteams. Lassen Sie es zu, liebe Hoteliers,

dass es hier Fachleute braucht, keiner von uns

kann alles wissen.

55

WellHotel


Hotellerie | Gastronomie | Tourismus [ Branchennews ]

Neues Spa im Charmehotel Friedrich – im Low Marine Infinity Pool auf Tuchfühlung mit den Bergen.

Genussvolle Auszeit in Südtirol im Friedrich-Style

Das Hotel Friedrich in Welschnofen im Eggental ist mit seinen sechs Suiten und sieben Doppelzimmern

gerade noch klein genug, um unter Freunden Urlaub machen zu können. Und groß genug, um dem besonderen

Raum zu bieten. Gastfreundschaft ist für Katja und Christof Fäckl nicht nur ein leeres Wort und

Qualität spielte auch beim jüngsten Umbau eine wesentliche Rolle. Durchatmen und Abtauchen mit

Bergfeeling und jeder Menge Charme, so lautet das Motto im neuen Wellnessbereich seit Juni 2020.

d

Charmehotel

Friedrich

Familie Fäckl

Pretzenberger

Weg 16

I-39056 Welschnofen

T: +39 0471 613104

F: +39 0471 614249

info@friedrich.it

NOVEMBER

HIGHLIGHT:

Workshops mit

Themen, die

berühren!

as mit Herz und Leidenschaft familiär

geführte Charmehotel Friedrich

liegt in einer der wohl schönsten Lagen

von Welschnofen – absolut ruhig

und doch nur wenige Gehminuten

vom Dorfkern entfernt. Das

Hideaway wird nicht nur ganztägig

von der Sonne verwöhnt, sondern

gewährt dem Gast auch einen

imposanten Blick auf die schönsten

Berge der Dolomiten. Welschnofen

wird auch das Tor zu den Dolomiten

genannt, da es als kleines, idyllisches

Bergdorf genau am Fuße

der Zauberberge Rosengarten und

Latemar liegt.

Traumhafte Suiten und Doppelzimmer

sowie ein professioneller

Massage- und Beautybereich sorgen

neben der persönlichen Betreuung

durch die Familie Fäckl für Erholung

pur. Entspannung auf Südtiroler

Art, ganz nahe an der Natur

und ganz nahe an der inneren Mitte

– so lautet das bewährte Wellness-Konzept

im Friedrich. Und dieser

Gedanke einer ganzheitlichen

Erfahrung hat die Gastgeber auch

beim Umbau ihrer kleinen, feinen

Wohlfühloase begleitet. Ein kleiner

Schritt für den Gast – ein großer für

die Entspannung. Das gilt zumindest

dann, wenn dieser über die Schwelle

des neuen Wellnessbereichs tritt.

Oder im neuen, wohlig beheizten

Low Marine Infinity Pool den Bergen

entgegen schwimmt.

Der Gast erfährt ein Entspannungserlebnis

auf zwei Ebenen mit

Panoramasauna samt Blick in die

Dolomiten, neuem Dampfbad und

neuer Infrarotkabine. Besonders

nah an der Natur ist man im halb offenen

Ruheraum mit Teebar und vitalen

Snacks. Im Sommer steht auch

eine sonnige Liegewiese im Freien

zur Verfügung.

Das Wellness- und Spa-Konzept

beruht auf dem uralten Wissen um

die Heilkraft der heimischen Naturschätze:

Kräuter und Wildblumen,

Mineralien und Hölzer, die in Südtiroler

Manufakturen zu exklusiven

Pflegeprodukten verarbeitet werden.

Persönlich ausgewählte Anwendungen

und Rituale, kundige

Hände und ein harmonisches Ambiente

verbinden sich mit dem unverstellten

Blick in die Dolomiten.

Dazu kommen beste Produkte in der

Küche und im Keller – hier kocht der

Chef des Hauses noch selbst.

Ausgewählte natürliche Materialien

in der Einrichtung sowie da

und dort die ganz persönliche Note.

Kleine Besonderheiten sind es, welche

das Hotelierspaar selbst begeistern

und den besonderen Charme

des Hotels ausmachen. Im Friedrich

lässt es sich wunderbar zu sich selber

finden – und natürlich zueinander.

Und wenn aus Gästen Freunde

werden, dann ist das ganz im Sinne

der Gastgeber.

www.friedrich.it

Foto: www.friedrich.it

58

WellHotel


thema

Das digitale Hotel –

Innovationen Softund

Hardware

Foto: NOBLEX Thermal Tablet, www.noblex-germany.com

Thermal Tablet hilft im Kampf gegen das Coronavirus

Die Wärmebild-Technologie ermöglicht sekundenschnelle und kontaktlose Temperaturmessung und damit

effektive Zugangskontrollen für Unternehmen, Hotels, Restaurants, Events oder öffentliche Einrichtungen.

i

m Zuge der aktuellen Pandemie sind

innovative Lösungen gefragt, um

einer Ausbreitung des Virus entgegenzuwirken.

Mit dem NOBLEX

Thermal Tablet lässt sich auf Basis

von Wärmebild-Technologie kontaktlos

und sekundenschnell die

Temperatur von Personen messen

– auf 0,1 Grad genau. Eine erhöhte

Körpertemperatur kann sowohl als

ein erstes Warnzeichen als auch als

ein Symptom einer Infektion gelten.

„Das NOBLEX Thermal Tablet ermöglicht

eine schnelle und effektive

Kontrolle vor öffentlichen Einrichtungen

oder an Firmeneingängen“,

sagt Hubert Bodächtel, Vertriebsleiter

des auf die Herstellung hochwertiger

Optiken und Wärmebild-Technologien

spezialisierten

Unternehmens mit Firmensitz im

thüringischen Eisfeld.

| Tablet erkennt potenzielle Risikopersonen

| Das System kombiniert

die thermografische Erfassung

mit einer optischen Kamera und bietet

damit das derzeit bestmögliche

Erkennungssystem für Mitarbeiter

oder Besucher. Ist der selbst definierte

Temperaturgrenzwert überschritten,

erfolgt eine Meldung auf

dem Display sowie eine optionale

Audiowarnung. Mögliche Risikopersonen

können so direkt dokumentiert

werden. Dank künstlicher Intelligenz

erkennt das Tablet auch,

ob die erfassten Personen Schutzkleidung

wie etwa Mund-Nasen-

Masken tragen oder nicht. So kann

in sensiblen Bereichen der Zugang

nur mit entsprechender Schutz-Bekleidung

gewährt werden oder direkt

per Tablet auf die fehlende Ausrüstung

hingewiesen werden.

| Autonomer Betrieb | Das Tablet

ist laut Herstelller eine effektive

und praktikable Lösung für Unternehmen

jeglicher Branchen und

Größenordnungen – öffentliche

Einrichtungen wie Schulen, Ämter,

Sportstätten, Kulturstätten, aber

auch für Veranstalter von großen

Events. Der Betrieb erfolge autonom

und bedürfe keiner weiteren Hardware.

Auch an Flughäfen, Bahnhöfen

sowie in Restaurants und Hotels

könne das NOBLEX Thermal Tablet

zum Einsatz kommen.

Attraktiv ist die Technologie

auch für Unternehmen, die über

automatisierte Zugangssysteme in

ihren Gebäuden verfügen. Denn das

Tablet lässt sich flexibel und datenschutzkonform

an Datenbanken anbinden.

Bodächtel: „Mit dieser bezahlbaren

Hightech-Innovation

ermöglichen wir auch kleineren

Unternehmen und öffentlichen Einrichtungen

mehr Sicherheit für ihre

Besucher, Mitarbeiter und Kunden“.

Das NOBLEX Thermal Tablet

NTT 100 inklusive Wärmebildkamera

ist zum Preis von 2349,- Euro

(inkl. MWSt.) exklusiv im NOBLEX

Webshop erhältlich.

www.noblex-thermal.com

60

WellHotel


thema [ Das digitale Hotel – Soft- und Hardwareinnovationen ]

Die zuverlässige Komplettlösung für

Hotels von dem IT-Spezialisten aus Südtirol

Mehr denn je ist in der

Hotellerie die Digitalisierung

zum Knackpunkt

geworden: Es geht um

Effizienz, schnelle Reaktionszeiten,

optimierten Kundenservice

und somit um Kundenbindung.

Und seit dem Lockdown

aufgrund der Covid-19-Pandemie

auch um Sauberkeit und

Distanz. Wobei ausschlaggebend

ist, dass diese Distanz sehr

wohl physisch sein kann, jedoch

die emotionale Bindung

zum Gast nicht verloren gehen

soll und darf. Hier stellt sich

klarerweise die Frage, wie das

funktionieren soll.

Der Traditionsbetrieb Enrico

Giacomuzzi GmbH aus Südtirol,

seit 1933 in der Branche der Hotellerie

und Gastronomie aktiv

und erfolgreich, bietet Lösungen

zur Digitalisierung sämtlicher

Arbeitsschritte in einem

Hotel. Besonderer Fokus hierbei:

die Ferienhotellerie. Im Detail

beschäftigt sich der in 95

Prozent der Südtiroler 4- bis

5-Sterne-Hotels präsente IT-Betrieb

darum, den Gast bereits

vor seiner Ankunft zu binden.

Wie? Mit dem Web-Checkin:

Anstatt bei Ankunft an der

Rezeption zu warten, kann der

Gast nach Wunsch bereits von

unterwegs einchecken.

Der Gast hat nicht von

unterwegs eingecheckt? Kein

Thema. Auch hier kann das

Ganze etwas vereinfacht werden:

Anstatt Meldescheine händisch

auszufüllen, werden die

gescannten Reisedokumente in

Sekundenschnelle automatisch

erfasst und der Gast muss lediglich

seine Unterschrift papierlos

auf das Tablet setzen. Rechnungen

können – ebenfalls

papierlos und umweltfreundlich

– vorab angezeigt und Einwilligungserklärungen

unterschrieben

werden. Der Vorteil

bei Last-Minute-Buchungen ist

erheblich: Die Anreiselisten aktualisieren

sich automatisch.

Somit spart man nicht nur Zeit,

sondern auch viel Papier!

Von der Rezeption zum Hotelrestaurant:

Ein speziell für

die Gastronomie konzipiertes

Warenwirtschaftssystem ist das

Um und Auf für eine gute Übersicht

von Kosten und Bestellungen

und gewährleistet eine reibungslose

Organisation in der

Küche dank aktueller Artikeldaten,

Lieferscheinabgleich bis

hin zur Produktionsplanung.

Die Küche ist das Herzstück

eines Restaurants und entscheidend,

wenn es um das Gasterlebnis

als solches geht. Der

Küchenmonitor sorgt für ruhiges,

gezieltes und perfekt koordiniertes

Arbeiten. Durch das

schnelle und einfache Abrufen

der Gesamtbestellungen und

der einzelnen Gerichte behält

die Küche auch in stressigen Situationen

stets den Überblick.

Was noch? WLAN, ein wichtiger

Bestandteil eines Betriebes,

damit alles läuft. Oder der

Housekeeping-Manager für die

Koordination zwischen Rezeption

und Zimmerpflege.

Ein Kassensystem, das optimal

mit der Hotelsoftwarelösung

verbunden ist, sich

Kundenpräferenzen merkt,

umbucht und durch Statistiken

dem Gastgeber hilft, seinen

Gast immer besser und effizienter

zu verwöhnen. Eine Besonderheit?

Auch im professionellen

Kassensystem Naramis,

einem Produkt aus dem Hause

Giacomuzzi, kann man die Bilder

des Gastes, welche bei der

Hotelsoftware ASA eingescannt

werden, einsehen. Gäste zu erkennen

wird so kinderleicht.

www.giacomuzzi.it

61

WellHotel


thema [ Das digitale Hotel – Soft- und Hardwareinnovationen ]

Mit den Editionen Basic, Professional und Premium sowie modularem Aufbau ist HS/3 für jede Hotelgröße perfekt geeignet.

HS/3 Hotelsoftware – für jedes Hotel die passende Lösung

Mit weit über 5000 Kunden ist die HS/3 Hotelsoftware GmbH & Co. KG aus Detmold einer der führenden

Frontoffice-Hersteller für die mittelständische Hotellerie und als Premium- und Kompetenzpartner zahlreicher

DEHOGA-Verbände bestens vernetzt. Der Hotelier profitiert von einem schnellen „Return on Investment“

und die kontinuierliche Weiterentwicklung gewährleistet selbstverständlich die volle Gesetzeskonformität

– zum Beispiel KassenSichV 2020, DSGVO-Richtlinien, GoBD-Gesetzgebung u. v. m.

d

as Leistungsangebot von HS/3 ist

genau auf den mittelständischen

Zielmarkt zugeschnitten. Mit den

Editionen Basic, Professional und

Premium und aufgrund seines modularen

Aufbaus bietet HS/3 für jede

Hotelgröße die passende Lösung

– egal ob 10 oder 150 Zimmer. Darüber

hinaus steht dem Hotelier

mit den weit über 150 zertifizierten

Schnittstellen zu den gängigen

Drittanbietern ein extrem breites

Lösungsangebot zur Verfügung.

| Die besonderen Merkmale von

HS/3 sind: |

• kurze Einführungszeiten

• intuitive Bedienoberfläche

• umfassende Funktionalität

• schnelle Prozessabläufe

• hohe Wirtschaftlichkeit

Mit der im PSM-Markt einmaligen

HS/3 BLUEBOX bietet HS/3 gerade

dem mittelständischen Hotelier

eine leistungsstarke und sichere

Hardwarelösung mit extrem hoher

Verfügbarkeit.

Qualifizierte Schulungen und ein

kundenorientierter Support, der bei

Bedarf auch an 365 Tagen im Jahr

zur Verfügung steht, runden das

HS/3-Produktportfolio ab.

| Das perfekt eingespielte Team

– Housekeeping und HS/3 Hotelsoftware

| Dank einer Reihe besonderer

technischer Features unterstützt

HS/3 die Mitarbeiter und das

Hotelmanagement in Sachen Housekeeping

mit aussagekräftigen Listen

und Statistiken. Darüber hinaus

sind zahlreiche zusätzliche Funktionen

und Informationen fest in HS/3

integriert. Ergänzend sind selbstverständlich

Schnittstellen zu einer

Vielzahl von Telefonanlagen implementiert,

über die zum Beispiel ein

Zimmerstatus rückgemeldet werden

kann.

Gästewünsche oder Besonderheiten

zum Urlauber generell werden

in HS/3 einmalig in der Gästeverwaltung

hinterlegt und dann den

jeweiligen Abteilungen/Mitarbeitern

auf den Listen angezeigt. Es

besteht auch die Möglichkeit, dass

„Pop-ups“ mit wichtigen Informationen

sichtbar werden, sobald man

einen bestimmten Gast aufruft. Somit

sind die Mitarbeiter sofort und

bestens informiert.

Mit der Funktion „Hausdamenliste

nach Reinigungsstatus“ ist

nicht zuletzt ein spezieller Report

in HS/3 integriert, der auch die

schmutzigen Zimmer unabhängig

von An-/Abreisedatum anzeigt.

Das Housekeeping profitiert

enorm – dank besserer und schnellerer

Kommunikation mit der Rezeption

sowie eines effektiveren

Arbeitens durch genaue Angaben,

wie etwa Bettwäschewechsel.

www.hs3-hotelsoftware.de

62

WellHotel


thema

Foto: iStockphoto_Mongkolchon Akesin

Hygiene und Innovationen

zur Vorbeugung im Hotel

Innovative Desinfektionsspender mit Style und Pfiff

ob in der Lobby, im Restaurant, an

der Bar, im Wellnessbereich oder

auch im Shop – der neu entwickelte

und besonders edle Handdesinfektionsspender

in Säulenform von

createlier by Kofler fügt sich überall

dort unauffällig in seine Umgebung,

wo hochwertiges Interieur auf zeitgemäßes

Verantwortungsbewusstsein

trifft.

Mit modernem, personalisiertem

Design setzen sich die neuen

Desinfektionssäulen aus Südtirol

gezielt von allen bisherigen auf dem

Markt zu findenden ähnlichen Produkten

ab. Ansprechendes Design,

vielerlei Aufsätze und individuell

wählbare Säulenverkleidungen machen

die Desinfektionssäulen einzigartig.

Kunden können etwa zwischen

einem leuchtenden Aufsatz,

einer rein dekorativen Variante

oder einem mit entspannendem

Südtiroler Raumduft ausgestatteten

Rundrohreinsatz wählen.

Hinter dem Metallaufsatz, welcher

auf Wunsch auch mit dem eigenen

Logo versehen werden kann,

verbirgt sich ein Desinfektionsmittelspender

mit Infrarot-Sensortechnologie.

Mittels Sensors werden darunter

gehaltene Hände erkannt,

die fein dosierte Sprühfunktion,

welche das Tropfen auf den Boden

vermeiden soll, wird aktiviert und

die Hände werden berührungslos

desinfiziert. Die Neuentwicklung

von createlier by Kofler verspricht

also nicht nur frisches Design, sondern

auch leichteste Bedienung und

höchsten Komfort. Mit Sicherheit

ein gutes Gefühl.

www.createlier.net

64

WellHotel


Licht im Tunnel: gut geschützt

vor kleinen Eindringlingen

Die Rubner Türe n GmbH

mit Sitz im Südtiroler

Kiens hat die Corona-Zwangspause

gut genutzt

und sich mit infektionshemmenden

Produkten rund um

Ein-, Aus- und Durchgänge beschäftigt.

Sie entwickelte den

stabilen Desinfektionstunnel

Rubner ASEPTA aus Holz für

Gebäude mit größerem Publikumsverkehr.

Dieser wurde

erstmals durch das Hotel Villa

Eden in Meran in Betrieb

genommen. Gäste werden mit

feinst zerstäubter und unbedenklicher

Desinfektionslösung

vor der Weitergabe einer

Infektion geschützt.

Damit nicht genug: Schutztrennwände

aus Glas und Plexiglas

mit Standbeinen aus Holz

sind ebenso im Programm wie

antimikrobielle Türdrücker.

Ein Highlight sind berührungslos

aufschließende Türsysteme:

Die Haustür Rubner

SMART bewegt sich mittels modernster

Sensortechnik gestengesteuert

wie von Geisterhand,

und besonders bei Vermietern

und Tourismusbetrieben stößt

die Möglichkeit, Türen per

Handy-App aufzuschließen und

zu verriegeln, auch abseits des

Infektionsschutz-Aspekts

großes Interesse.

www.rubner.com/tueren

Hotellerie thema [ Hygiene | Gastronomie und Innovationen | Tourismus zur [ Vorbeugung Tiroler Gastwirteball im Hotel ]

auf

Foto: Marco Parisi

Berührungslos

aufschließende

Türsysteme

dank modernster

Sensortechnik

– die

Haustür Rubner

SMART.

65

WellHotel


thema [ Hygiene und Innovationen zur Vorbeugung im Hotel ]

a

Stylische Schutzmasken aus österreichischer Fertigung

Fotos: Monika Löff

Die wiederverwendbaren

Mund-Nasen-

Schutzmasken von

Ambiente & Design

schützen nicht nur die

Mitmenschen, sondern

machen auch optisch

ganz schön was her.

ngepasst an die aktuellen Umstände

hat die österreichische Textilmanufaktur

Ambiente & Design aus Bad

Wimsbach-Neyhardting ihr Angebot

nun auch um nachhaltig in Österreich

hergestellte Mund-Nasen-

Schutzmasken erweitert – und hilft

so all jenen, die ihre Mitmenschen

66

WellHotel

vor Krankheitserregern und Viren

schützen wollen.

Speziell auch in der Hotellerie

und Gastronomie machen die Masken

dank edler Materialien und stylischer

Farben eine gute Figur. Der

atmungsaktive Stoff liegt angenehm

auf der Haut. Erhältlich ist der

Mund-Nasen-Schutz in 100 Prozent

sanforisierter Baumwolle, in feinster

Damastqualität (100 Prozent

Baumwolle) oder ganz edel als feinstes

Halbleinen (kühlend, 51 Prozent

Leinen, 49 Prozent Baumwolle).

Gummi-Ohrschlaufen sorgen für ein

schnelles sowie bequemes An- und

Ausziehen.

Dank der pflegeleichten Stoffe

kann der Mund-Nasen-Schutz von

A&D schon nach einem 95-Grad-

Waschgang, einem 60-Grad-Waschgang

mit Desinfektionswaschmittel

oder nach zwei Minuten in kochendem

Wasser wiederverwendet werden

– so können beispielsweise auch

Gäste bei Bedarf die Masken schnell

im Zimmer mit einem Teekocher

desinfizieren.

www.ambiente-design.com


Hotellerie thema [ Hygiene | Gastronomie und Innovationen | Tourismus zur [ Vorbeugung Tiroler Gastwirteball im Hotel ]

AIR TECH SWISS – Viren-Bekämpfung nach Vorbild der Natur

Raumlufthygiene und Wohlfühlklima – in jedem Raum eine Luftqualität wie draußen am Berg oder am See,

ganz ohne Viren, Bakterien oder Keime.

Die Technologie von AIR

TECH SWISS macht es

nun möglich. Raumluft-Profis

und Schweizer Ingenieure

haben gemeinsam diese

praxisorientierte Lösung gefunden.

Ohne Einsatz von Chemie,

Duftstoffen oder teuren Filter-/

Tauschpatronen.

Die Geräte von AIR TECH

SWISS sind kurzfristig in allen

Räumen und Belüftungssystemen

nachrüstbar oder portabel

und flexibel einzusetzen. Sie

schaffen ein perfektes Raumklima

mit der zehnfachen Kraft

der Natur.

Die mobil einsetzbaren AIR

TECH SWISS-Geräte erreichen

mit dem innovativen und einzigartigen

Verfahren „AIR-

ION+++“ eine nachgewiesene

Konzentration von 10.000 bis

30.000 Anionen/cm³. Zum Vergleich:

Der messbare Anteil der

Anionen liegt im Wald „nur“ bei

ca. 3000, am Meer bei ca. 4000

und in alpinen Hochlagen bei

ca. 8000 Anionen/cm³.

Eine wissenschaftliche Studie

aus Schweden beweist, dass

diese Technologie Viren, Bakterien,

Keime nachhaltig bekämpft

und zusätzlichen Schutz

überall da bietet, wo Menschen

in geschlossenen Räumen zusammenkommen.

Zehnmal mehr Ionen als in

der Natur wirken im jeweiligen

Umfeld aktiv gegen Luftschadstoffe

und Erreger.

Das schafft Vertrauen, gerade

jetzt bei der Wiedereröffnung.

Die OEHV empfiehlt

daher, Hygiene zu kommunizieren

und den Gästen Sicherheit

mit Partnern zu vermitteln.

Denn Lufthygiene, saubere

und frische Luft sind mehr als

ein exklusiver Luxus. Reine und

gute Luft sorgt für (Lebens-)

Qualität und Wohlbefinden.

Wenn sich die Kunden im Restaurant,

Konferenzraum, Sanitärräumen

oder Hotelzimmer

wohl und sicher fühlen, ist das

der entscheidende Mehrwert

für Gäste und Gastgeber selbst

und führt zu einer raschen Geräteamortisation.

Außerdem

gelingt es, in allen Räumen –

selbst in einer Zigarren-Lounge

– in kurzer Zeit saubere, frische

und geruchsfreie Luft zu generieren.

Unangenehme Gerüche

in den Gästezimmern beseitigen

innerhalb kürzester Zeit

zwischen Check-out und Neuanreise.

Service am Gast und

Kunden, der sich auszahlt.

Der österreichische Hersteller

mit Schweizer Wurzeln bietet

sorgenfreie Wartungsverträge

und offeriert interessante

Leasing-Angebote. Darüber hinaus

gibt es Unterstützung bei

der Kommunikation der Technologie-Vorteile

hin zu den

Gästen. Weitere Infos finden Interessierte

auf der Website des

Unternehmens. Die AIR TECH

SWISS-Technologie wird bereits

erfolgreich eingesetzt – zum

Beispiel im Hotel Kristberg oder

in der Skihütte Schneggarei,

beide in Lech am Arlberg.

Kontaktanfragen gerne über

Telefon +43 5573 82348 oder E-Mail:

kontakt@air-tech-swiss.com

www.air-tech-swiss.com

Foto: www.wanzl.com

Kontaktlos durch den Alltag

Was vor kurzer Zeit

noch völlig harmlos

erschien, wird nun

hinterfragt – Türklinken drücken,

Aufzugknöpfe betätigen,

Touch-Screens bedienen. Oberflächen,

die oft berührt werden,

sind ein Sammelort für Viren

und Bakterien. Die Firma Wanzl

reagiert nun auf die aktuellen

Gegebenheiten und hat mit

ihrem Hook Hygiene-Haken

eine einfache Lösung für

einen kontaktfreien

Alltag kreiert: Aus PP-

Kunststoff hergestellt,

ist der Haken robust, die Grip-

Innenfläche hält an glattesten

Oberflächen. Der Gummi-Finger

auf dem Haken bedient Knöpfe

und Touchscreens reibungslos.

Zeigefinger und Daumen

greifen den Steuerungsring, der

Bedienhaken wird an der Klinke

angesetzt und die Tür geöffnet,

der Aufzug, der Parkautomat

oder der Bankomat mittels

Gummi-Knopf bedient. Ein

Jojo- Clip befestigt den

Haken an Taschen oder

Gürteln.

www.wanzl.com

67

WellHotel


thema [ Hygiene und Innovationen zur Vorbeugung im Hotel ]

CoviluX – Desinfektion mit UV-C Licht

Zuverlässig, schnell und einfach, das sind die Grundeigenschaften von CoviluX, der antiviralen UV-C Licht

Desinfektionsleuchte – entwickelt und produziert in Südtirol.

Foto: DISINFECT plus

cFoto: Lichtstudio Eisenkeil

Die mobile

Desinfektionsleuchte

CoviluX

desinfiziert

Oberflächen

und die Luft

eines Raumes

mittels kurzwelliger

UV-C

Strahlung.

oviluX entkeimt Oberflächen und

Raumluft mittels kurzwelliger UV-C

Strahlung zuverlässig und innerhalb

kürzester Zeit. Aufgrund der hohen

Wirksamkeit kann Desinfektion mittels

UV-C Strahlung in unterschiedlichen

Bereichen von Hotellerie und

Gastronomie, Schulen, Geschäften,

Fitnesscentern, Arztpraxen, Reisebussen

u. v. m. genutzt werden.

Das von Lichtstudio Eisenkeil

und Prolight entwickelte Design ermöglicht

eine 360-Grad-Rundumdesinfektion

und garantiert mit

Haltering und Rollen eine einfache

Bewegung von Raum zu Raum. Eingebaute

Sicherheitssensoren deaktivieren

das Gerät im Falle der

Anwesenheit von Personen oder

Haustieren. Zudem kann das Gerät

mittels mitgelieferter Fernsteuerung

bequem und gefahrlos

aktiviert und deaktiviert werden.

| Wie funktioniert Desinfektion

mit Licht? | Das UV-Licht kann in

drei Strahlwirkungen unterteilt werden:

UV-A Licht, welches dem sichtbaren

violetten Licht am nächsten

kommt. Das UV-B Licht, welches

häufigen Einsatz in der Lichttherapie

findet und das UV-C Licht, welches

am energiereichsten ist und

für die Desinfektion genutzt werden

kann – allerdings wird das natürliche

UV-C Licht von der Ozonschicht

in der Atmosphäre abgeschirmt. UV-

C Licht liegt im Wellenlängenbereich

von 200 bis 300 nm (Nanometer) und

kann Viren, Bakterien und Keime

auf Oberflächen und in der Raumluft

unschädlich machen. Die Strahlung

wird von der DNA der Mikroorganismen

absorbiert, zerstört deren

Struktur und inaktiviert lebende Zellen

innerhalb kürzester Zeit.

| Desinfektion mit UV-C Strahlen

im Vergleich zu Ozon | In Verbindung

mit UV-Licht und Desinfektion

trifft man immer wieder auf

die Desinfektionsmethode mit Ozongas,

welches durch UV-Lampen erzeugt

wird. Ozon ist ein Gas, es kann

Gerüche rückstandslos beseitigen

und auch desinfizieren. Als Vorteil

gegenüber der Desinfektion mit UV-

C Licht ist zu nennen, dass das Gas

überall im Raum agiert, auch an den

nicht direkt zugänglichen Stellen

und sogar bis in eine gewisse Tiefe

eindringen kann. Damit sind die

Vorteile der Desinfektionsanwendung

jedoch auch schon erschöpft.

Ozon arbeitet um einiges langsamer,

das Gas muss sich erst im Raum ausbreiten

und wirken. Daher sind sehr

viel längere Anwendungszeiten nötig.

Die Räume müssen vor dem Gebrauch

sehr gut belüftet werden,

dies erfordert nicht nur zusätzliche

Zeit, sondern kann auch in Hinblick

auf die Energieeinsparung kritisch

hinterfragt werden. Zu beachten ist

zudem, dass Feuchtigkeit für Ozon

eine Barriere bildet und das Gas in

Verbindung mit Feuchtigkeit zu Salpeterbildung

führt. Ozon ist schwerer

als Luft, es sinkt also zu Boden,

ein Ozonerzeuger sollte möglichst

hoch im Raum installiert werden,

was wiederum für mobile Anwendungen

einen zusätzlichen Aufwand

bedeuten würde.

www.lichtstudio.com

Startup sagt dem Coronavirus den Kampf an

DISINFECT plus – patentierte und vom Robert Koch-

Institut zugelassene Kaltvernebelungstechnologie.

Das österreichische Startup

DISINFECT plus dekontaminiert

mittels patentiertem

Dekontaminationsverfahren Räume

aller Art von Viren, Bakterien, Keimen,

Pilzen und Schädlingen – und

das bis hin zum Log-6 Reinheitsgrad.

Pünktlich zur Wiedereröffnung

nach dem Lockdown werden

damit nun auch Hotels desinfiziert.

Zum Einsatz kommt dabei ein ultraschallbasiertes

Gerät mit DCX-Technologie,

das einen äußerst feinen,

desinfizierenden Trockendampf erzeugt.

Die eingesetzte Kaltvernebelungstechnologie

sorgt für eine

vollständige Desinfektion von Hotelzimmern,

Oberflächen und Inventar.

Der Trockendampf aus einer

Wasserstoffperoxid-Silberionen-

Mischung schont die Umgebung und

dringt effektiv bis in die kleinsten

Ecken vor. Geschäftsführer Fabian

Wellschmied: „Die Nachfrage nach

unserem Verfahren ist enorm. Hotelbetreiber

möchten ihren Gästen

eine hygienische Umgebung bieten,

damit diese ihren Österreichurlaub

in vollen Zügen genießen können.“

www.disinfect.plus

68

WellHotel


Hotellerie thema [ Hygiene | Gastronomie und Innovationen | Tourismus zur [ Vorbeugung Tiroler Gastwirteball im Hotel ]

ARGE LEGIO-CHECK AUSTRIA –

Lösung für Legionellen-Problem

Nicht nur wegen der langen

Stillstandzeiten in

Folge des Corona-Lockdowns,

auch in Saison-Pausen

entstehen durch Biofilme Verkeimungs-Risiken

und Vermehrung

von Bakterien in den

wasserführenden Systemen.

Auch diese können durch das

Einatmen von Aerosolen mit

Bakterien der Gattung Legionella

(meist Legionella pneumophila)

zu ernsthaften Erkrankungen

wie gefährlichen

Lungenentzündungen oder gar

tödlichen Infektionen führen.

Die ARGE LEGIO-CHECK

AUSTRIA vereinfacht nun die

notwendigen Schritte und bietet

die Rundum-Problemlösung

aus einer Hand: Hoteliers oder

Anlagenbetreiber, bewährte,

lokale Sanitär-Unternehmen

und die ARGE LEGIO-CHECK

AUSTRIA sorgen gemeinsam,

schnell und nachweisbar für

„Legionellen-Sicherheit“. Der

Ablauf ist denkbar einfach –

Hotelier oder der Sanitär-Partner

seines Vertrauens nehmen

Kontakt mit der ARGE LEGIO-

CHECK auf, gemeinsam werden

Probeentnahmen an allen relevanten

Stellen organisiert, der

Sanitär-Partner löst zuverlässig

das gegebenenfalls vorhandene

Legionellen-Problem, die

ARGE LEGIO-CHECK verprobt

erneut und zertifiziert die Unbedenklichkeit

der Anlage.

Die Probenahme wird von

auditierten Probenehmern

nach Vorgaben der Trinkwasserverordnung

durchgeführt.

Diese geschieht in terminlicher

Absprache vor Ort. So können

Prüfung, Problemlösung und

nachhaltiger Schutz schneller

und effizienter gewährt werden

als bisher. „Es ist praktisch ein

Rundum-Sorglos-Paket für die

Betreiber“, bestätigt ARGE-Geschäftsführer

Günther Grabher.

Kontaktanfragen gerne über

Telefon +43 5583 30 880 oder E-Mail:

arge@ legio-check-austria.at

69

WellHotel


thema [ Hygiene und Innovationen zur Vorbeugung im Hotel ]

Fotos: www.rotschopf.at / Grafik Bettwanze: fotolia

Bettwanzen – es kann jeden treffen!

Egal ob kleine Frühstückspension oder nobles 5-Sterne-Resort.

Mit Hitze gelingt es, die Bettwanze in jedem

Entwicklungsstadium zu eliminieren!

b

Helmut

Amstätter,

Berufsgruppensprecher

der

Tiroler Schädlingsbekämpfer.

ettwanzen werden immer häufiger

zum Problem. Mit der Reiselust

steigen auch die Möglichkeiten der

Verbreitung von Bettwanzen. Wenn

sich Bettwanzen einnisten, hat das

nichts mit der Hygie n e zu tun – so

der weitverbreitete Irrglaube. Spezielle

Präventionsmaßnahmen gibt

es keine.

Gerade deshalb ist es wichtig,

die Augen offen zu halten und regelmäßig

professionell durchgeführte

Kontrollen machen zu lassen.

Sollte man erste Anzeichen für

einen Schädlingsbefall entdecken,

helfen nur professionelle Schädlingsbekämpfer.

Hausmittel und die Bekämpfung

auf eigene Faust bleiben leider erfolglos.

Da sich die kleinen Schädlinge

leicht verstecken und verkriechen

können und sehr lange ohne

Nahrung auskommen, sind bei der

Bekämpfung Profis gefragt, die den

Befall einschätzen, analysieren und

gezielt bekämpfen können.

Um ein weiteres Vermehren und

Ausbreiten der Bettwanzen auf andere

Bereiche zu verhindern, heißt

es sofort handeln!

Auch um so unangenehme Folgen

für den Gast und Negativwerbung

zu vermeiden! Denn entsprechende

Bilder und Kritiken von

Gästen in den Onlinemedien machen

wie ein Lauffeuer die Runde!

Wirksamstes Mittel gegen Bettwanzen

ist Hitze. Professionelle Anbieter

arbeiten mittlerweile fast

ausschließlich mit thermischen

Verfahren, da auf diese Weise Bettwanzen

in allen Entwicklungsstadien

zerstört werden, sogar die Eier.

So ist sichergestellt, dass nicht nur

eine Generation abgetötet wird,

während die nächste Generation an

Bettwanzen heranwächst.

Helmut Amstätter betont, dass

neben der professionellen, systematischen

Kontrolle, wie auch der Bekämpfung

der Bettwanzen auch die

wachsamen Augen des Personals

vor Ort wichtig sind. Diese haben

täglich mit den möglichen betroffenen

Bereichen zu tun und sind deshalb

ebenfalls gefordert, auf Spuren

von Schädlingsbefall zu achten.

Der professionelle Tiroler Schädlingsbekämpfer

ist auch Garant dafür,

dass sich der Gast im Urlaub

rundum wohlfühlt und unliebsame

„Untermieter“ diskret, effizient und

schonend beseitigt werden.

70

WellHotel


thema [ Hygiene und Innovationen zur Vorbeugung im Hotel ]

Foto: www.attensam.at

Eine saubere Sache – Experten von Attensam stehen in Sachen Hygiene in Hotellerie & Gastronomie mit Rat und Tat zur Seite.

Wenn einer Hygiene kann, dann Attensam

Egal, ob es um die Einhaltung von Hygienevorschriften oder die Desinfektion mit Spezialgeräten geht – der Reinigungsspezialist

Attensam steht Beherbergungsbetrieben, Wirten und anderen Tourismusunternehmen mit seinen Expertenteams helfend zur

Seite. Mehr als 100 Mitarbeitende kümmern sich österreichweit um sämtliche Hygieneanliegen. Dazu gehört natürlich die regelmäßige

Desinfektion von Oberflächen, denn nur somit kann die Keimverbreitung gehemmt werden. Auch nicht zu unterschätzen

in Sachen Hygiene sind Schädlinge, die sich einnisten: Attensam kann dabei helfen, damit es erst gar nicht so weit

kommt – oder bekämpft das Ungeziefer im Ernstfall möglichst umweltschonend. Mit den HACCP-Standards in der Gastronomie

sind die Profis von Attensam genauso vertraut wie im Umgang mit Ozon-Standgeräten oder der Vernebelung mit Desinfektionsgeräten,

um Krankheitserregern in Hotelzimmern den Kampf anzusagen. Zahlreiche Kunden wie die Therme Linsberg Asia

vertrauen auf die Expertise von Attensam, um ihren Gästen einen möglichst sauberen und sicheren Aufenthalt zu ermöglichen.

71

WellHotel


Das König Ludwig, Schwangau

www.koenig-ludwig-hotel.de

Das König Ludwig Wellness & Spa Resort Allgäu **** S

Familie Lingenfelder

Kreuzweg 15

D-87645 Schwangau bei Füssen

tel: +49 8362 889-0

fax: +49 8362 889-990

mail: info@koenig-ludwig-hotel.de

72

WellHotel


Text: Angela Jungfer Fotos: www.huber-fotografie.at

Fakten

| 2 große Naturschwimmbereiche im Schwanensee integriert

(1500 m 2 ) / neuer Außen-Whirlpool mit ca. 100 m 2 /

romantischer Wellness-Garten und Seerundweg |

| Überdachte Vorfahrt neu gestaltet mit 16 m langem Decken-Fotogemälde

/ neuer Rezeptionsbereich und Lobby |

| 25 Doppelzimmer Maximilian im Haus Alpenrose kernsaniert

/ Umgestaltung der Sissi Suite und der Ludwig Suite |

| Erweiterung Lilien Lounge & Bar, neue Smoking Lounge |

| Planung: Alois Brenner, Architekten Martin + Brenner,

Füssen, www.brenner-martin.de |

| Innenarchitektur: köck + bachler interior designers,

Fieberbrunn, www.kbi.at |

Sinnliches

| Wellnessresort am Ortsrand von Schwangau inmitten der

Seen- und Berglandschaft der Allgäuer und Tiroler Alpen |

| 6600 m² Wellness & Spa / 1935 m 2 Wasserfläche mit Hallenbad,

Außen-Panorama-Sportpool, kleinem und großem

Naturbadesee, Infinity Whirlpool / Ludwig Spa mit 5 Saunen,

2 Dampf- und Solebädern und 4 Ruhebereichen / Ludwig

Refugium mit 12 Räumen für Massage und Beauty / 300 m 2

Yoga-Lounge und 400 m 2 Fit- und Fun-Lounge |

| Sämtliche Zimmer und Suiten des Resorts erneuert |

| Urlaub für Singles, Paare, Freunde und Freundinnen sowie

Familien mit Jugendlichen ab 14 Jahren |

| Unzählige Freizeit- und Sportaktivitäten im Königswinkel |

73

WellHotel


www.koenig-ludwig-hotel.de [ Baureportage ]

74

WellHotel


75

WellHotel

www.koenig-ludwig-hotel.de [ Baureportage ]


www.koenig-ludwig-hotel.de [ Baureportage ]

Schwanensee & Schwanenbad – majestätische 1935 m 2 beschwimmbare Wasserfläche.

Des Königs neue Wasserwelten

Die majestätische Urlaubsbühne des König Ludwig Wellness & Spa Resort Allgäu erstreckt sich auf mittlerweile

sieben Hektar vor prächtiger alpiner Bergkulisse – im Zentrum der 4500 m² große, künstlich angelegte

Schwanensee. Zum 40. Geburtstag präsentiert sich das Resort der Familie Lingenfelder am unverbaubaren

Ortsrand von Schwangau mit fünf neuen traumhaften Highlights als unvergleichlicher Sehnsuchtsort.

Größte Attraktion ist der neue 1500 m² umfassende Naturschwimmteich samt Außen-Whirlpool, der wohl

als größter beschwimmbarer Naturpool im deutschsprachigen Raum gelten darf und dem herzlich-familiär

geführten Resort eine Gesamtwellnessfläche von 6600 m 2 verleiht. Auch die direkt am See gelegene Lilien

Lounge hat eine Erweiterung erfahren und von 6. Oktober bis 21. Dezember 2019 wurden auch die Visitenkarte

des Hauses – die Lobby mit Rezeption – sowie viele Zimmer und Suiten komplett erneuert.

d

er künstlich angelegte Schwanensee

ist perfekt in die Natur integriert

und verfügt über 4500 m 2

Wasser fläche. Die neuen Erholungsund

Relaxbereiche sind in und um

das Gewässer angeordnet, sodass

die Gäste ständig mit dem beruhigenden

Element Wasser in Berührung

kommen. Seit Dezember 2019

wurden zudem zwei Bereiche des

Sees beschwimmbar gemacht. Der

1000 m 2 große Bereich zum puren

Schwimmvergnügen und der 500 m 2

große textilfreie Bereich, der zum

Abkühlen nach der Sauna dient und

auch im Winter nicht gefriert.

Die erweiterte Lilien Lounge &

Bar liegt idyllisch am See, welcher

zu jeder Jahreszeit ein wahres Farbenspektakel

und traumhafte Wasserspiele

bietet. Mittags können

Gäste à la carte knackige Salate, frische

Pasta wie Klassiker genießen

und dabei dem Koch in der neuen

Showküche mit Romy Schneiders

Konterfei über die Schulter schauen.

Nachmittags lässt es sich ganz

entspannt im Bademantel bei einem

Cappuccino relaxen. Abends taucht

dann die Dunkelheit die Bar in ein

besonders Licht, lädt zur Aperitifstunde

und zum Ausklang des Tages

bei einer Cocktailkreation oder

einem Glas Wein ein. Dabei gleitet

der Blick über den beleuchteten

Ludwig SPA, oder in den – im Optimalfall

rosarot gefärbten – Abendhimmel.

Mit einem „schwebenden Dach“

in einer Höhe von fünf Metern, das

auf der Innenseite ein kunstvolles 16

Meter langes Decken-Fotogemälde

zeigt, bereitet die neue, überdachte

Vorfahrt den Gästen einen wahrlich

königlichen Empfang. Innen bieten

76

WellHotel


www.koenig-ludwig-hotel.de [ Handwerker & Lieferanten ]

die weitläufige neue Lobby und Rezeption

als Mittelpunkt des Hauses

eine gemütliche Kaminlounge und

viele einladende Sitzmöglichkeiten

– von Polsterblöcken über Sessel

bis hin zu Hängekörben. Braun- und

Orangetöne, Eichenholz und Gold in

den Lichtelementen verbinden sich

mit einer patinierten Kupferwand

und puristischen Lederstiftleuchten

an der Rezeption zu einem Stil,

der das royale Thema modern, ganz

ohne Kitsch interpretiert. Elegant

und stylisch, aber niemals plüschig,

zieht das Thema sich wie ein roter

Faden durchs Haus, bis hinein in die

neu erweiterte Bar.

Rund fünf Millionen Euro wurden

von der Hoteliersfamilie aus

eigener Kraft und bei durchgängiger

Weiterbeschäftigung aller Mitarbeiter

in den neuesten Um- und

Ausbau investiert. Damit perfektioniert

Hotelier Florian Lingenfelder

sein Haus, das er nach Werner und

Birgit Lingenfelder in zweiter Generation

führt. „Unsere Vision – einen

besonderen Sehnsuchtsort zu erschaffen

– wurde damit Realität“,

sagen die Gastgeber.

Seit 2010 wurden bislang 21 Millionen

Euro (ganz ohne Fördermittel)

investiert – unter anderem in

die Erschaffung des Ludwig Spa

samt zweigeschossigem Ruhehaus,

den Bau des edlen Suitenhauses mit

18 Luxussuiten und erst kürzlich in

die Gestaltung einer 300 m² großen

Yoga-Lounge.

Die jüngsten Neuerungen machen

dem Ruf des Hauses als eine

der besten Wellnessadressen exklusiv

für Erwachsene nicht nur im

Allgäu und in Bayern alle Ehre. Für

sein umfangreiches Sportprogramm

wurde das Haus im April 2019 etwa

als bestes Aktivhotel im deutschsprachigen

Raum in der Kategorie

Yoga ausgezeichnet. Auch konzeptionelle

Arbeit wird hier hochgehalten:

So werden Schwangerschaftsbehandlungen

und spezielle

Pregnant Signature-Paartreatments

für ein stimmiges Babymoon-

Angebot angeboten.

König Ludwig II. hat Schwangau

als paradiesischen Sehnsuchtsort

für sein weltbekanntes Märchenschloss

Neuschwanstein auserwählt.

Das majestätische Resort der Familie

Lingenfelder macht seinem Namen

alle Ehre!

Die Familie

Lingenfelder

hat im Königswinkel

im Allgäu

ein wahres

Urlaubsparadies

geschaffen.

77

WellHotel


www.koenig-ludwig-hotel.de [ Baureportage ]

Eine Hommage an den Märchenkönig Ludwig II. – der neue Empfangsbereich mit 16 Meter langem Decken-Fotogemälde.

78

WellHotel


79

WellHotel

www.koenig-ludwig-hotel.de [ Baureportage ]


www.koenig-ludwig-hotel.de [ Baureportage ]

Fürstlicher Empfang im König Ludwig Resort.

80

WellHotel


www.koenig-ludwig-hotel.de [ Handwerker & Lieferanten ]

hotelkonzepte . innenarchitektur

www.kbi.at

81

WellHotel


www.koenig-ludwig-hotel.de [ Baureportage ]

Residieren am Schwanensee – Lilien Lounge & Bar im neuen Gewand.

82

WellHotel


www.koenig-ludwig-hotel.de [ Handwerker & Lieferanten ]

83

WellHotel


www.koenig-ludwig-hotel.de [ Baureportage ]

Die Krönung des Genusses.

84

WellHotel


www.koenig-ludwig-hotel.de [ Handwerker & Lieferanten ]

85

WellHotel


www.koenig-ludwig-hotel.de [ Baureportage ]

Wohnen wie ein König und schlafen wie ein Kaiser.

86

WellHotel


www.koenig-ludwig-hotel.de [ Baureportage ]

Nach mehreren Baustufen erstrahlen nun sämtliche fürstlichen Zimmer und königlichen Suiten im royalen Glanz.

88

WellHotel


www.koenig-ludwig-hotel.de [ Handwerker & Lieferanten ]

89

WellHotel


www.koenig-ludwig-hotel.de [ Baureportage ]

Funkelnder Wohlfühltempel auf den Spuren von König Ludwig.

90

WellHotel


www.koenig-ludwig-hotel.de [ Handwerker & Lieferanten ]

91

WellHotel


www.koenig-ludwig-hotel.de [ Baureportage ]

Wie ein natürliches Lustschloss – die paradiesische Gartenanlage samt romantischem Seerundweg und Wunschbaum.

92

WellHotel


www.koenig-ludwig-hotel.de [ Baureportage ]

Ein Königreich für diese vielfältige Wasserwelt!

94

WellHotel


www.koenig-ludwig-hotel.de [ Handwerker & Lieferanten ]

95

WellHotel


Andreus Resorts Sonnenalm, St. Martin

www.andreus-resorts.it

Feel Good Active Hotel Sonnenalm ****

Familie Fink

Sonnenweg 3

I-39010 St. Martin bei Meran

tel: +39 0473 491330

fax: +39 0473 491331

mail: info@sonnenalm.it

96

WellHotel


Text: Angela Jungfer Fotos: Andreus Resorts

Fakten

| Neu 2020 – Wellness House auf 3 Etagen mit Finnischer

Eventsauna (tägliche Aufgüsse), Kräutersauna, Outdoor

Tauchbecken, Wellness und Relax Räumen |

| Neuer Palmengarten inklusive ganzjährig beheiztem

Sportpool (25 m) |

| Neue Wellness Suiten für 2-5 Personen |

| Erweitertes Panorama-Restaurant |

| 3 neue Tennissandplätze / Outdoor Kinderparc |

| Planung, Interior Design & Bauleitung: G22 Projects

GmbH, Lana, www.g22projects.com |

| Architektur & Interior Design: hotel & spa archiFAKTUR,

Stefan Ghetta, Reith i. Alpbachtal, www.archifaktur.at |

Sinnliches

| Teil der Andreus Resorts und stilvolles 4-Sterne-Hotel im Passeiertal,

das den Ansprüchen von Groß und Klein gerecht wird |

| Hervorragende Kulinarik, serviert in den Stuben, im Wintergarten,

auf der Sonnenterrasse und im neu erweiterten Panorama-

Restaurant |

| Tennis-, Reit- und Golfkurse |

| Golf Green-Fees zum Spezialpreis |

| Großzügige Wellnesslandschaft mit Hallenbad und Saunen /

Fitnessraum / Beautyfarm |

| Zusätzliche Nutzung des Wellness- und Spabereichs im

Partnerhotel Andreus Golf & Spa Resort ***** |

| 18-Loch-Golfplatz Passeier.Meran nur 5 Autominuten entfernt |

97

WellHotel


www.andreus-resorts.it / Hotel Sonnenalm [ Baureportage ]

Ferienparadies am Sonnenweg in St. Martin – Sonne, Sport, Spa, Natur und Genuss im erweiterten Hotel Sonnenalm ****.

Neue Highlights für die Andreus Resorts im Passeiertal

Die Andreus Resorts bei Meran lassen erneut aufhorchen: Das Feel Good Active Hotel Sonnenalm **** im

Passeier tal feierte am 17. Juni seine Neueröffnung. Das kleine, feine 4-Sterne-Haus für Familien, Freunde und

Paare steht den 5-Sterne-Partnerhotels Andreus und Golf Lodge der Gastgeberfamilie Fink in nichts nach und

begeistert mit bezaubernden neuen Verwöhnmomenten dank stylischen Wellness Suiten, Infinity Sportpool,

mediterranem Palmengarten und vor allem einem imposanten neuen Wellness House über drei Etagen.

a

nkommen, ausspannen und genießen

– so funktioniert Urlaub in den

Andreus Resorts bei Meran. Drei luxuriöse

Urlaubsdomizile verkörpern

hier eine gemeinsame Philosophie

und Marke. Das Andreus Golf

& Spa Resort und die Golf Lodge

sind 5-Sterne-Hotels, die jeglichen

erdenklichen Komfort und Luxus

bieten, das Feel Good Active Hotel

Sonnen alm verwöhnt seine Gäste

auf höchstem 4-Sterne-Niveau.

Wer eines der drei Häuser bucht,

hat in seinem Urlaub auch Zugang

zu den beiden anderen und damit zu

sensationellen 15.000 m 2 Wellnessfläche.

Das vielfältige Komplettangebot

in verschiedenen Preiskategorien

macht einen Aufenthalt in

den Luxushotels der Familie Fink in

Südtirol zum individuellen Urlaubserlebnis.

Im jüngst rundum erneuerten

Hotel Sonnenalm fühlen sich Familien

und Freunde, aber natürlich

auch Paare wohl und verbringen

eine Auszeit, die mit vielen Highlights

gespickt ist – mit kulinarischen,

landschaftlichen, herzlichen,

genüsslichen, aktiven, kulturellen,

… egal zu welcher Jahreszeit. Die

Gastgeber sind stets mit umfassendem

Service und Betreuung nach

Maß für ihre Gäste da.

Die neuen Wellness Suiten für

Paare oder Familien präsentieren

sich als Wohn(t)räume in Reinkultur:

edle Materialien, großzügig

dimensionierte Wohnflächen,

teilweise separate Kinderzimmer,

luxuriöse Bäder und Südbalkon mit

wunderbarem Ausblick.

Herzstück im neu angelegten

paradiesischen Palmengarten

ist der ebenfalls neu erbaute und

25 Meter lange Infinity Sportpool.

Dieser ist auch Teil des neuen Wohlfühlmittelpunkts

der Sonnenalm:

Das neue Wellness House beherbergt

auf drei Etagen eine Finnische

Eventsauna mit täglichen Aufgüssen,

eine Kräutersauna, ein Outdoor

Tauchbecken sowie vielfältige

Wohlfühl- und Relaxräume.

Nicht nur dieser, sondern auch

alle anderen Spa- und Wellnessbereiche

der Andreus Resorts wurden

großzügig bemessen und bieten

viele Rückzugsmöglichkeiten.

Diese werden nach strengen Hygienestandards

geführt und beeindrucken

die Besucher durch das offene

Gestaltungskonzept, die Hellig keit

und Weitläufigkeit der Räume. Innen-

und Außenpools laden zum regenerierenden

Eintauchen ein. Mit

personalisierten Spa- und Beauty-Behandlungen

werden die Gäste

in spezialisierten und individuellen

Räumen verwöhnt – im Hotel

Sonnen alm in der Beauty farm Wellnessalm.

Frühstück und Abendessen können

im neuen, erweiterten Panorama-Restaurant,

in den Stuben, im

98

WellHotel


www.andreus-resorts.it / Hotel Sonnenalm [ Handwerker & Lieferanten ]

Wintergarten oder auf der Sonnenterrasse

genossen werden.

Drei neue Tennissandplätze und

ein Outdoor Kinderparc runden die

sensationellen Neubaumaßnahmen

2020 ab. Ergänzend werden Tennis-,

Reit- und Golfkurse sowie Green-

Fees zum Spezialpreis für die Gäste

aller drei Häuser angeboten.

Sonnenalm-Urlaubern steht als

Extra auch die Nutzung des einzigartigen

Wellness- und Spaangebots

im Andreus Golf & Spa Resort offen.

Neuigkeiten gibt es ebenso aus

der Golf Lodge zu berichten, die

zum Wellnesshotel für Erwachsene

„gewachsen“ ist – mit viel Raum für

Erholung suchende Paare. Als neue

Highlights thronen auf der Dachterrasse

Rooftop Sauna, Infinity

Pool und Panorama-Ruheraum.

Die Nähe zum Kurort Meran verleiht

den Andreus Resorts eine optimale

Lage für einen perfekten Erholungsurlaub

in Südtirol. Ganz

einfach ankommen, ausspannen

und genießen ...

99

WellHotel


www.andreus-resorts.it / Hotel Sonnenalm [ Baureportage ]

Die Sonne wohnt mit! Neue Wellness Suiten für Paare und Familien als edle Rückzugsbereiche in der Sonnenalm.

100

WellHotel


www.andreus-resorts.it / Hotel Sonnenalm [ Handwerker & Lieferanten ]

101

WellHotel


www.andreus-resorts.it / Hotel Sonnenalm [ Baureportage ]

Wohlig warm temperiert mit 34° C – eintauchen in den neuen 25 Meter langen Außenpool im Palmengarten.

102

WellHotel


www.andreus-resorts.it / Hotel Sonnenalm [ Handwerker & Lieferanten ]

Sport und Spaß: drei neue Tennissandplätze und neuer Outdoor Kinderparc – zwei weitere Tennisplätze am Hotel Andreus.

103

WellHotel


www.andreus-resorts.it / Hotel Sonnenalm [ Baureportage ]

Stilvoll relaxen auf drei Etagen – das neue Wellness House hält, was der Name verspricht.

104

WellHotel


www.andreus-resorts.it / Hotel Sonnenalm [ Handwerker & Lieferanten ]

105

WellHotel


www.andreus-resorts.it / Andreus Golf & Spa Resort *****

Andreus Golf & Spa Resort – 5-Sterne-Luxushotel in Toplage direkt am 18-Loch-Golfplatz Passeier.Meran.

Ausspannen, auftanken, genießen, ...

... das erleben die Gäste in den 5-Sterne Andreus Resorts bei Meran in Südtirol! Das Andreus Golf & Spa Resort und die Golf

Lodge liegen am 18-Loch Golfplatz Passeier.Meran mit malerischem Ausblick – mitten im Passeiertal. Für Freunde anderer

Sportarten sind die 5-Sterne-Wellnesshotels zentraler Ausgangspunkt zu vielen Sommer- und Winteraktivitäten. Hoher Komfort,

beste Kulinarik, einzigartiges Design, persönlicher Service und eine nachhaltige Ausrichtung sind hier selbstverständlich!

Andreus Golf & Spa Resort *****

Die Highlights im 5-Sterne Golf & Spa Resort Andreus:

• 8000 m 2 Spa & Wellness

• 2000 m 2 Sauna World mit elf verschiedenen Saunen

sowie täglichen Saunaaufgüssen vom Sauna-Aufguss-

Weltmeister Helli Haller und Team

• 33,33 Meter langes Sportbecken (29° C) mit Zeitmessung

• Ganzjährige beheizter Indoor-Outdoorpool (34° C)

• Badeteich in der mediterranen Gartenanlage

• 50 m 2 Outdoor-Panorama-Whirlbecken

• Panorama-Restaurant

• Lage direkt am 18-Loch-Golfplatz Passeier.Meran

(bereits ab März bespielbar)

• 5 Tennissandplätze und eigener Reitstall am Hotel

• NEU – Fitness & Energy Tower

• NEU – Adults only Area mit Infinity Sole Pool & Sky Sauna

Packages Andreus Resorts

18.9. – 18.10.

7=6 und 14=12

Herbst

Special

15.10. – 24.12.

4=3 und 8=6

Mit Energie in den Herbst 2020 starten!

Physio Wochen

13.9. – 18.9.

27.9. – 2.10.

Detox Basen Woche

18.10. – 23.10.

Mentale Power

9.11. – 20.11.

Energie Woche

22.11. – 27.11.

Yoga Wochen mit Angelika

29.11. – 18.12.

106

WellHotel


www.andreus-resorts.it / Golf Lodge *****

Die 5-Sterne Golf Lodge im Passeiertal – exklusives Hideaway für Erwachsene.

Golf Lodge *****

Die Höhepunkte in der 5-Sterne Golf Lodge:

• 30 Suiten

• 4000 m² Wellness & Spa

• Am Rande des 18-Loch-Golfplatzes Passeier.Meran

• Mediterrane Gartenwelt mit viel Platz und Freiräume

• Highlight: Naturbadesee mit integriertem, ganzjährig

beheiztem 28 Meter Infinity Pool

• Nature Sauna World mit täglichen Aufgüssen in der

Outdoor Event Sauna

• Frühstücken und Abendessen im Freien am See, im Gourmetrestaurant,

in Finkis Stubm oder am Chef’s Table in der Küche

• Panorama-Meditationstempel auf der Dachterrasse für Yoga,

Pilates u. v. m.

• NEU – Infinity Sole Pool

• NEU – Roof Top Relax Area mit Finnischer Sauna

107

WellHotel


Alpin Hotel Masl, Vals

www.hotel-masl.com

Alpin Hotel Masl **** S

Familie Messner

Unterlände 21

I-39037 Vals - Mühlbach

tel: +39 0472 547187

fax: +39 0472 547045

mail: info@hotel-masl.com

108

WellHotel


Text: Angela Jungfer Fotos: Benno Prenn / www.klauspeterlin.com

Fakten

| Qualitative Erweiterung des Hotels – neuer Empfangsbereich

mit Rezeption / neue Bar / neues Restaurant und Buffet mit

Front-Cooking-Station / Saunalandschaft erweitert mit Dampfbad,

Feuersauna, Bio-Sauna und Erlebnisdusche sowie neuem

Ruheraum / Wellnesspark mit Möglichkeiten zum Sonnenbaden

und Kuschelnischen / Toni’s Outdoor-Kinderwelt /

Erweiterung der Hotelgarage / neues Ski-Depot bzw. Bike-

Depot mit Ladestation für E-Bikes |

| Planung: Ingenieurbüro Dr.-Ing. Otmar K. Pattis, Bozen,

www.ing-pattis.net / Hanspeter Demetz, Völs |

Sinnliches

| Traditionsreiches Hotel direkt im Skigebiet Gitschberg

Jochtal – Südtirols größte Wanderregion mit 30 Almen |

| Exklusive Zimmer und Suiten im alpinen Stil |

| Alpine Wellness & Spa auf 2000 m 2 / In- & Outdoorpool |

| 3500 m² große Parkanlage |

| Verwöhn-Halbpension mit Gerichten aus heimischen Zutaten

/ Produkte vom eigenen Masl-Bauernhof |

| Kinder-Wasserwelt, Spielräume, Abenteuer-Spielplatz

und Bauernhof mit Streichelzoo |

| Ganzjährig betreutes Wander-, Sport- & Vitalprogramm |

| Eigene Hütte im Almhüttendorf Fane Alm auf 1740 m |

109

WellHotel


www.hotel-masl.com [ Baureportage ]

110

WellHotel


111

WellHotel

www.hotel-masl.com [ Baureportage ]


www.hotel-masl.com [ Baureportage ]

Tradition und Moderne untrennbar verbunden – das Masl vereint im

Jahre 1680 erbaute, historische Gemäuer mit zeitgemäßer Architektur.

Moderner Urlaubsgenuss in historischen Gemäuern

Dass historischer Charme und modern-stilvoller Komfort sich nicht ausschließen, beweist das Alpin Hotel

Masl in Vals im Pustertal. Schon seit 1680 werden die Gäste hier im familiären Ambiente von echter

Südtiroler Tradition empfangen – mittlerweile gepaart mit moderner 4-Sterne-Superior-Gastlichkeit. Von

Ende September bis zum 20. Dezember 2019 realisierte die Gastgeberfamilie Messner viele neue qualitativ

hochwertige Highlights, die zu einem entspannten und facettenreichen Familienurlaub beitragen.

s

Tradition

bewahren, die

Zukunft gestalten

– das ist die

Philosophie der

Gastgeberfamilie

Messner.

eit vier Generationen führt die Familie

Messner das Masl in Vals. Genauso

wie es die Großeltern und Eltern

getan haben und heute noch

tun, leitet nun Sohn Thomas mit seinen

Eltern Marianne und Alois ganz

im Sinne der Familientradition das

4-Sterne-Superior-Hotel.

Das Thema Nachhaltigkeit spielt

dabei eine große Rolle. Das Hotel ist

mit natürlichen Materialien ausgestattet,

der Strom wird aus dem

hotel eigenen Wasserkraftwerk gewonnen

und ist somit zu 100 Prozent

erneuerbare Energie, die

Wärme kommt aus der Valser Hackschnitzelanlage

und bei den vielfältigen

Beautyanwendungen werden

ausschließlich heimische Kräuter

und Essenzen angewendet. Wirtschaften

im Einklang mit der Natur

ist den Gastgebern genauso wichtig

wie das Bestreben, den Gästen einen

unvergesslich schönen und erholsamen

Aufenthalt zu bescheren.

Der neue Eingangsbereich präsentiert

sich als eine charakterstarke

Kombination aus Moderne und

Tradition und ist das Herzstück des

Hotels. Die Rezeption befindet sich

in der ehemaligen Gaststube, in wel-

112

WellHotel


www.hotel-masl.com [ Handwerker & Lieferanten ]

cher die originale Holztäfelung und

das historische Gewölbe aus dem

Jahre 1680 erhalten wurden. Die

großzügige Bar mit stilvoller Lounge

gilt als einzigartige Wohlfühloase,

wo sich die Gäste gerne auf ein nettes

Gespräch bei einem Drink treffen

oder den Montags aperitif und

das nachmittägliche Kuchenbuffet

genießen. Abgerundet wird das angenehme

Ambiente mit entspannender

Musik und dem Flackern aus

den stilvollen Kaminöfen.

Der neue lichtdurchflutete Restaurantbereich

bietet den Gästen

einen zauberhaften Blick ins Freie.

Hier treffen die unterschiedlichen

künstlerischen Elemente, die man

unter anderem auch in den Zimmern

wiederfindet, harmonisch

aufeinander und erzeugen einen

Wiedererkennungswert, der Vertrautheit

schafft. An der Front-

Cooking-Station, die am großen Buffet

angelegt ist, schauen die Gäste

bei genussvollen Themenabenden

den Köchen über die Schulter – die

perfekte Atmosphäre zum Genießen

der Köstlichkeiten aus Masl’s Kuchl.

Stilvolle Entspannung versprechen

die neuen Wohlfühlangebote

in der Saunalandschaft im Parterre.

Hier sind ein neues Dampfbad, die

Feuersauna und eine sanfte Bio-Sauna

entstanden. Zudem dürfen sich

die Gäste über eine lichtverspielte

Erlebnisdusche freuen. Nach dem

Saunagang schafft der neue Ruheraum

Silentium weiteren Platz zum

Entspannen in wohltuender Stille.

Der 3500 m² große Gartenbereich

hält ebenfalls neue Wohlfühlplätze

bereit. Rund um den beheizten

Außenpool sind somit noch mehr

Möglichkeiten zum Sonnenbaden

entstanden. Liegen und Kuschelnischen

schaffen Rückzugsbereiche,

um die Ruhe zu genießen und die

Kraft der Natur zu tanken.

Toni’s Outdoor-Kinderwelt ist

perfekt für bewegungs- und frischlufthungrige

Kids. Unzählige Spielmöglichkeiten,

wie die Rutsche, die

Schaukel, die spannende Seilbahn,

die Fahrbahn für Tretfahrzeuge und

der hoteleigene Bauernhof mit Streichelzoo

sind bei den Kids besonders

beliebt. Highlight ist die wöchentliche

Besichtigung des Masl-Bauernhofs

für Groß und Klein.

Ebenfalls erweitert wurde die

Hotelgarage. Für jedes Zimmer steht

ab sofort ein Garagenplatz kostenlos

zur Verfügung.

In unmittelbarer Nähe des Hoteleingangs

befindet sich das neue

Ski-Depot mit reserviertem Skischrank.

Für die Sommermonate

wurde ein abschließbares Bike-Depot

geschaffen. Hier stellt man sein

Mountain- bzw. E-Bike ab und weiß

es nicht nur in Sicherheit, sondern

lädt über Nacht auch den Akku auf.

Die Bauherren sind mit Bedacht

„Masl’s Tradition aus dem Jahre

1680“ treu geblieben und haben es

dennoch geschafft, die perfekte Dosis

von Moderne und Zeitlosigkeit

einzubringen. Einzigartigkeit lautet

die oberste Maxime. Nach den vorangegangenen

Um- und Zubauten,

die vor allem die Gästezimmer betrafen,

wurden nun sämtliche allgemeine

Bereiche von Grund auf

erneuert. Auf dem bisherigen Parkplatz

verströmen nun Wiesenflächen

Natürlichkeit, während die

Autos gut bedacht im Untergrund

parken.

Nach Auffassung der Planer Dr.-

Ing. Otmar K. Pattis und Hanspeter

Demetz hat jeder Besen einen Sti(e)l

– Stimmungen, Emotionen und Einzigartigkeit

haben oberste Priorität.

Das Alpin Hotel im Pustertal bietet

den unverwechselbaren Rahmen

für bleibende Erinnerungen – denn

das Masl in Vals ist anders, als man

es erwarten würde.

113

WellHotel


www.hotel-masl.com [ Baureportage ]

Alpines Genusserlebnis für geschmackvolle Urlaubstage.

114

WellHotel


www.hotel-masl.com [ Handwerker & Lieferanten ]

115

WellHotel


www.hotel-masl.com [ Baureportage ]

Urlaubsspaß für Kids und Teenager auf Masl-Art: Bunte In- & Outdoorwelten bieten unendlich viel Platz zum Spielen und Toben.

116

WellHotel


www.hotel-masl.com [ Handwerker & Lieferanten ]

117

WellHotel


www.hotel-masl.com [ Baureportage ]

Alpenwellness auf 2000 m 2 – wunderbar designte Kraftplätze für Körper und Seele.

118

WellHotel


www.hotel-masl.com [ Handwerker & Lieferanten ]

119

WellHotel


Wanderhotel Gassner, Neukirchen

www.hotel-gassner.at

Wanderhotel Gassner ****

Hotel Gassner GmbH & Co KG

Hadergasse 167

A-5741 Neukirchen/Großvenediger

tel: +43 6565 6232

mail: info@hotel-gassner.at

120

WellHotel


Text: Angela Jungfer Fotos: Wanderhotel Gasssner / Cord Richert

Fakten

| Neubau Crystal Garten-Spa (insgesamt nun 1200 m 2

Wellnessbereich innen und außen) mit Naturpool (60

m 2 Schwimmfläche) samt Holz-Liegeflächen und Entspannungsbetten,

Panorama-Außensauna, Salzgrotte,

Eisbrunnen, Infrarotliegen (Physiotherm Relax-Lounge),

Panorama-Ruheraum mit Bergblick und Sonnen-

Panoramaterrasse mit Relaxmöbeln |

| Neuer Waldspielplatz mit Nestschaukel, Hängebrücke,

Kletterturm und Niederseilgarten |

| Planung, Bauleitung und Errichtung: Treppenbau –

Zimmerei Möschl GmbH, Wald im Pinzgau,

www.treppenbau-moeschl.at |

Sinnliches

| Ideale Lage für Bergwanderer, Gipfelstürmer & Naturgenießer |

| Waldbaden und übernachten im luxuriösen Baumhaus für

Freunde oder Familien für 2 Erwachsene + 2-3 Kinder |

| Ferienregion Nationalpark Hohe Tauern vor der Haustüre

– mit 266 Dreitausendern, 342 Gletschern und fast 1000

Bergseen |

| Mitglied der „Wanderhotels“, ausgezeichnet mit 5 Bergkristallen

– 2 geprüfte Wanderführer bieten von Juni bis Oktober

wöchentlich 5-7 geführte Naturabenteuer an / Naturexpeditionen

mit dem Hausherrn erleben / hoteleigene Jagdhütte /

Rucksack, Wanderkarte und Wanderstöcke kostenlos zum

Ausleihen |

121

WellHotel


www.hotel-gassner.at [ Baureportage ]

Erholsame Wellnessauszeit trifft auf pure Berglust im erweiterten Wanderhotel Gassner.

Naturerlebnis pur im neuen Crystal Garten-Spa

Entspannung in freier Natur macht das Wanderhotel Gassner in Neukirchen zum Erlebnis für alle Sinne.

Durch das im Sommer neu eröffnete Crystal Garten-Spa dürfen sich die Gäste nun auf 1200 m 2 Wellnessgenuss

drinnen und draußen freuen, inklusive Naturpool und Panorama-Außensauna. Für die Kleinen

wurde ein Naturspielplatz errichtet – und das alles vor der traumhaften Kulisse des Großvenedigers und

der Ferienregion Nationalpark Hohe Tauern. Das im Dezember 2019 eröffnete luxuriöse Baumhaus am

Waldrand lädt zudem zum „Waldbaden“ ein.

seit drei Generationen kümmert sich Infrarotliegen, Ruheraum und Ein weiteres Highlight findet

die Familie Gassner mit Herzblut um Sonnen- Panoramaterrasse bietet

der neue Garten-Spa vielfältige dort steht am Waldesrand das auf

sich unweit vom Wanderhotel –

die Wünsche ihrer Gäste und vermittelt

Berglust pur im 4-Sterne- Möglichkeiten, um nach dem Berg- Stelzen im Dezember 2019 eröffnete

Wanderhotel Gassner in Neukirchen

am Großvenediger. Mit dem neuen

Crystal Garten-Spa erfüllen sich die

und Wandererlebnis Wärme und

Entspannung zu tanken.

Aufregende Neuigkeiten gibt es

Holz-Baumhaus mit 147 m 2 Wohnfläche

und Platz für zwei Erwachsene

und bis zu drei Kinder. Es ist

Geschwister Hans-Peter und Sonja auch für die jungen Gäste: Für sie ein Rückzugsort zum Reinkuscheln

Gassner einen lang gehegten Traum. wurde ein neuer Naturspielplatz und „Nesteln“ für Naturliebhaber

Wohlfühlen wird seit dem 27. Juni mit Nestschaukel, Hängebrücke, – inklusive großem Wohnzimmer,

neu interpretiert. Für die Gäste bedeutet

Kletterturm und Niederseilgarten einem separaten Kinderzimmer,

das zusätzlich zum bestehen-

zum Austoben errichtet. Wobei, der einem Natur-Luxusbadezimmer

den 500 m 2 großen Crystal Spa im größte Spielplatz liegt ja eigentlich und einem Eltern-Schlafzimmer mit

Hotel noch mehr Freiraum zum Entspannen

vor der Haustür: Die Ferienregion Kingsize-Bett unter dem Giebel. Natürliche

unter der Pinzgauer Sonne.

Der Garten wurde dazu mit viel Fingerspitzengefühl

umgestaltet. Neues

Nationalpark Hohe Tauern, die täglich

zu neuen Bergsommer-Erlebnissen

anspornt.

Materialien wie Altholz mit

Ursprung aus den Gassner-Wäldern,

Steine aus dem Nationalpark Ho-

erholsames Herzstück ist hier ein Das Wanderhotel Gassner zählt he Tauern und Naturstoffe wie Lo-

wunderschön angelegter Naturpool nicht ohne Grund zu den „Wanderhotels“

den und Leinen prägen das heimeli-

mit fünf Bergkristallen und (ohne künstliche Zusatzstoffe) mit

ge Ambiente. Große Fensterfronten

gemütlichen Ruheinseln wie Holz- trägt den HolidayCheck Award. Das holen die Natur in den Raum.

Liegeflächen und Entspannungsbetten

ist der Lohn für die Visionen, mit Von der 53 m 2 großen Holz-

zum Kuscheln und Träumen. welchen die Hoteliers die Gastlichterrasse

wandert der Blick ins Tal

Hier kann man von den warmen keit in dem familiengeführten Hotel

und auf die grandiose Bergwelt des

Holzpritschen die Füße ins Wasser

baumeln lassen oder ganz vom Alltag

prägen.

Küchenchef Hans-Peter Gassner

Nationalparks. So übernachtet man

außergewöhnlich, genießt die Na-

abtauchen.

und Gregor Kaiser setzen auf eine tur und entspannt inmitten der Stil-

Die Kraft der Natur spiegelt

sich auch in der neuen Panoramabodenständig-innovative

Küche sowie

Produkte aus der hauseigenen

le der Bäume – egal ob zu zweit oder

mit der Familie. Der Baumhaus-Luxus

Außensauna wider. Mit Schwitzstube,

lässt sich easy mit allen Inklu-

Landwirtschaft, der eigenen Jagd

Salzgrotte, Eisbrunnen, und dem Bio-Kräutergarten. sivleistungen des Hotels

verbinden.

122

WellHotel


www.hotel-gassner.at [ Baureportage ]

Alpines Freilufterlebnis – auf der Sonnen-Panoramaterrasse oder im Naturpool mit 60 m 2 Schwimmfläche.

124

WellHotel


www.hotel-gassner.at [ Baureportage ]

Wohlfühlen neu interpretiert – stilvoll relaxen im Crystal Garten-Spa.

126

WellHotel


www.hotel-gassner.at [ Handwerker & Lieferanten ]

Sich von den Baumwipfeln in den Schlaf wiegen lassen –

das im Dezember 2019 eröffnete luxuriöse Baumhaus

Gassner mitten in der Natur mit 147 m² Wohnfläche für Paare

oder Familien. Aktuell neu entstanden ist ein Waldspielplatz.

127

WellHotel


www.hotel-gassner.at [ Baureportage ]

Wellnesslust pur – mit neuen Ruheräumen, neuer Panorama-Außensauna und weiteren entspannenden Highlights.

128

WellHotel


Hotel Oswald, Kaikenried

www.hotel-oswald.de

Relais & Châteaux Landromantik Hotel Oswald

Familie Oswald

Am Platzl 2

D-94244 Kaikenried

tel: +49 9923 8410-0

mail: info@hotel-oswald.de

130

WellHotel


Text: Angela Jungfer Fotos: Matthias Dengler

Fakten

| Neubau Salz-Erlebniswelt mit Spa-Kino, Salzdampfbad,

Salzsauna, Relaxpool, Massage, Thai Massage

und Ayurveda Treatments, Pediküre und Maniküre

sowie Beauty Treatments, Salzinhalation & Infrarot,

Private Spa, Schneeraum und Freiluft Atrium sowie

Erlebnisduschen |

| Planung und Bauleitung: Ingenieurkontor BLWS,

Bodenmais, www.ingenieurkontor.com |

Sinnliches

| Vielfach ausgezeichnetes und familiengeführtes Landromantik

Hotel im Bayerischen Wald |

| Mitglied der exklusiven Relais & Châteaux Hotels |

| Wellnessbereich auf 2500 m 2 mit 2 beheizten Außenpools und

Indoorpool, Skywhirlpool / Wellness-Garten und Naturpark |

| Gemütliche Restaurants und Oswalds Gourmetstube (vielfach

prämiert – 1 Michelin Stern, 15 Punkte Gault&Millau) |

| Dinieren im edlen Weinkeller / eigene Metzgerei |

| Moderner Tagungsraum mit Terrasse für bis zu 70 Personen |

131

WellHotel


www.hotel-oswald.de [ Baureportage ]

132

WellHotel


133

WellHotel

www.hotel-oswald.de [ Baureportage ]


www.hotel-oswald.de [ Baureportage ]

Romantische Auszeit trifft auf kulinarische Hochgenüsse – im erweiterten Relais & Châteaux Landromantik Hotel Oswald.

Großes Wellness-Kino im Bayerischen Wald

Es war einmal eine urige Gastwirtschaft in einem kleinen Dorf Namens Kaikenried im Bayerischen Wald

mit einer eigenen Metzgerei. Heute präsentiert sich hier ein vielfach prämiertes 4-Sterne-Superior-Hotel:

das Relais & Châteaux Landromantik Hotel Oswald. Die Gastgeberfamilie Oswald hat schon früh erfolgreich

auf Wellness und Spa gesetzt und beim jüngsten Umbau 2019 eine zukunftsweisende Salz-Erlebniswelt

geschaffen. Das Wellnessangebot erstreckt sich somit auf mehr als 2500 m 2 Wohlfühlfläche.

b

eim Online-Bewertungsportal Tripadvisor

erzielt das Hotel Oswald –

idyllisch gelegen in einem Dorf mit

500 Einwohnern, welches auf kaum

einer Landkarte auftaucht – regelmäßig

eine Spitzenplatzierung. Von

Gault&Millau gibt es 15 Punkte und

vom großen Restaurant und Hotel

Guide wird das Landromantik Hotel

jährlich mit 4 Hauben ausgezeichnet.

Vom Dachschwimmbad aus genießen

die Gäste einen grandiosen

Rundumblick, im Spa-Bereich Hot-

Stone-Massagen und in der Gourmetstube

die einzige mit einem

Michel in Stern ausgezeichnete Küche

Niederbayerns.

„Die Verbindung von Spa und

Gourmet zeichnet uns aus“, sagt Alfons

Oswald jun., der mit seinen beiden

Brüdern Georg und Andreas den

Familienbetrieb führt. Vater Alfons

Oswald sen. hat die rasante Entwicklung

des Familienbetriebs vermutlich

selbst in seinen kühnsten Träumen

nicht erahnt: 1980 übernahm

dieser von seinem Vater die Wirtschaft

mit Metzgerei. Nach zweijährigem

Umbau wurde 1983 das Sporthotel

mit 15 Zimmern, Restaurant

und Kegelbahn eröffnet.

Der zukunftsorientierte Wandel

blieb ständiger Begleiter. Als

das Thema Wellness aufkam, musste

man anfangs mangels eigener

Räumlichkeiten mit einer externen

Massagepraxis kooperieren. Dem

Seniorchef war aber schnell klar,

dass man diese lukrativen Angebote

künftig im eigenen Hause anbieten

muss. So entstand 2006 das Landromantik

Wellnesshotel mit 35 Zimmern

und Hallenbad. Keine zehn

Jahre später erfolgte der nächste

wichtige Umbau: mehr Zimmer,

mehr Pools, mehr Saunen, mehr

Wellness, mehr Luxus. Dafür investierte

die Familie Oswald allein

in dieser Phase einen zweistelligen

Millionenbetrag.

Im Vergleich zum Neubau von

1983 ist das Hotel inzwischen viermal

so groß – und ein Ende der Qualitätsoffensive

ist nicht in Sicht.

Beim jüngsten Streich im Jahr 2019

hat die Familie nochmals gezielt in

Wellness investiert und als Ergänzung

zum Landromantik Spa mit

einer einmaligen Salz-Erlebniswelt

das Relaxangebot auf mehr als 2500

m 2 Wohlfühlfläche erweitert. Diese

neue Vielfalt begeistert die Gäste

seit 20. Dezember 2019 – inklusive

Spa- Kino, Salzdampfbad, Salzsauna,

Relaxpool, Ruheraum, Massage,

Thai Massage und Ayurveda Treatments,

Pediküre und Maniküre sowie

Beauty Treatments. Weitere

neue Highlights sind Salzinhalation

& Infrarot, ein Privat e Spa, ein cooler

Schneeraum, ein Freiluft-Atrium

sowie Erlebnisduschen.

Die Investitionen zahlen sich

aus. Das Hotel ist ganzjährig sehr gut

ausgelastet. Der Bayerische Wald,

früher eine Adresse für den günstigen

Familienurlaub, punktet aktuell

mit einer erstaunlichen Dichte an

gehobenen Wellnesshotels. Die Familie

Oswald hat diesen Trend frühzeitig

erkannt und entwickelt ihr

Haus kontinuierlich weiter.

Die Gäste, die meist für drei oder

vier Tage Erholung anreisen, verlassen

während ihres Aufenthaltes

oftmals das Hotel überhaupt nicht.

Sie schätzen das entspannende

Urlaubsambiente, die herausragende

Kulinarik etwa beim Gourmetdinner

im einzigartigen Weinkeller,

die großzügig dimensionierten Spa-

Bereiche samt den beiden Außenbecken,

Skywhirlpool, Erlebnisduschen,

Saunen, Dampfbädern und

gönnen sich – passend zur ländlichen

Gegend – beispielsweise eine

Ziegenbuttermassage.

„Die Erwartungshaltung der

Gäste ist hoch – und seit der Aufnahme

in den elitären Kreis der Rela i s

& Châteaux Hotels noch höher. Die

Markttransparenz in Zeiten des

Internets und der Online-Bewertungsportale

drängt einen dazu, gut

zu sein“, sagt Alfons Oswald jun. –

und blickt nicht nur dank der jüngsten

Highlights bestens gerüstet in

eine erfolgreiche Zukunft.

134

WellHotel


www.hotel-oswald.de [ Handwerker & Lieferanten ]

Das Spa-Kino ist eines der vielen neuen Wellnesshighlights in der Salz-Erlebniswelt.

135

WellHotel


www.hotel-oswald.de [ Baureportage ]

Salz als Lebens- und Wohlfühlelixier – inklusive der neuen Salz-Erlebniswelt umfasst der Wellnessbereich mehr als 2500 m 2 .

136

WellHotel


www.hotel-oswald.de [ Handwerker & Lieferanten ]

137

WellHotel


www.hotel-oswald.de [ Baureportage ]

Neue Wellnessattraktion der coolen Art – die Schnee-Dusche bietet unabhängig von der

Jahreszeit ein erfrischend anderes Abkühlungserlebnis durch permanenten Schneefall.

138

WellHotel


www.hotel-oswald.de [ Handwerker & Lieferanten ]

139

WellHotel


Text: Michael Klimesch Fotos: www.huber-fotografie.at

140

WellHotel


Der Wiesenhof, IT

Nachdem die Innenarchitekten von

köck + bachler bereits 2016 für den Wiesenhof in

Algund tätig sein durften, war die Freude groß, dass

die Familie Schrötter auch beim aktuellen, großen

Schritt den Tiroler Interior Designern das Vertrauen

schenkte. Dem Neubauprojekt gingen mehrere

Studien voraus, die vom Umbau der Substanz bis

zur letztlichen Entscheidung – „alles neu“ –

gereicht haben. Eine spannende Aufgabe!

Die Familie Schrötter denkt in sehr großen Zusammenhängen.

Duale Nutzungen aller Bereiche, flexibles

Zuschalten von Nutzungseinheiten und effektive

Kosten/Nutzen-Einheiten waren äußerst wichtig.

Soweit zum kaufmännischen Aspekt, noch spannender

ist der Style, den die Hoteliers ihren Gästen

zugute kommen lassen: hell, lichtdurchflutet, die

Natur ins Hotel holend. In den Räumen dominiert

viel „Grün“, feine Überraschungen und dezentes

Bling-Bling schaffen eine einzigartige Atmosphäre.

Bis ins kleinste Detail wurden neue Zimmer und

Suiten, das Restaurant, das Buffet sowie der

Bar- und Loungebereich durchgestylt – feminin und

mit viel Chic und Klasse. Ein wirklicher „Wiesen

Hof“! Die Planer gratulieren den Bauherren zu so

viel Mut, in dieser schwierigen Zeit ein derartiges

Projekt so konsequent realisiert zu haben.

www.wiesenhof.com

Großer Respekt!

Wir verneigen uns!

Das Team köck + bachler!

141

WellHotel


142

WellHotel


www.wiesenhof.com

hotelkonzepte . innenarchitektur

www.kbi.at

143

WellHotel


www.kbi.at

144

WellHotel


145

WellHotel

www.wiesenhof.com


www.kbi.at

146

WellHotel


147

WellHotel

www.wiesenhof.com


www.kbi.at

148

WellHotel


149

WellHotel

www.wiesenhof.com


die HOCHKÖNIGIN, Maria Alm

www.hochkoenigin.com

die HOCHKÖNIGIN **** S

Magic Mountain Resort

Familie Hörl

Hochkönigstraße 27

A-5761 Maria Alm

tel: +43 6584 7447

mail: urlaub@hochkoenigin.com

150

WellHotel


Text: Götz Monnerjahn Fotos: Michael Huber / Lorenz Masser

Fakten

| Neuer Hoteltrakt präsentiert sich im sensationellen Design |

| 44 stylische neue Suiten – inklusive Highlights Penthouse FAMILY

& FRIENDS Suite sowie Penthouse SPA Suite |

| Nature SPA über 2 Stockwerke mit 2000 m 2 samt 17 m langem

Panorama Infinity Outdoor Pool, Chill Lake Indoor Pool,

Eventsauna, Panorama-Fitnessraum u. v. m. |

| Fun Arena – Fußballfeld, Airhockey, Rutschen, ... |

| Beratung und Konzept: Diana Hotel & Marketing Consulting,

Innsbruck, www.diana-consulting.com |

| Planung: Machreich - Architektur & Projektmanagement GmbH,

Saalfelden, www.machreich.at / Innenarchitektur: köck + bachler

interior designers, Fieberbrunn, www.kbi.at |

Sinnliches

| Der neue Hotspot in Maria Alm – perfekter Ausgangspunkt

zum Wandergebiet in der Region

Hochkönig sowie direkter Zugang zur Skipiste (Ski

amadé) mit Ski-in & Ski-out / mehr als 20 schöne

Touren für Mountain- oder E-Biker in der Region |

| Atemberaubende Aussicht auf die Bergwelt |

| Abwechslungsreiches und ganzjähriges Aktiv- und

Freizeitangebot |

| Hochwertige Genusspension mit persönlichem,

individuellem Service und Erlebnisbar |

| Family SPA / Beauty- & Massageangebot |

| Perfekt für Tagungen und Seminare |

151

WellHotel


www.hochkoenigin.com [ Baureportage ]

Architektur, die verzaubert – die Gäste werden vom dezent-stilvollen Ambiente regelrecht in den Bann gezogen.

Der neue, zauberhafte Hotspot in Maria Alm

| Die stylischen Wohnträume werden

zur zweiten Heimat | In den

Suiten sorgt die edle und hochwer-

Das neue Magic Mountain Resort mit alpinem Lifestyle, neuem Nature SPA samt Infinity Outdoor

Pool, luxuriösen neuen Wohnwelten und Indoor-Funpark verspricht besonders magische Momente.

die HOCHKÖNIGIN setzt damit als erstes 4-Sterne-Superior-Resort in Maria Alm neue Maßstäbe. Hier residieren

echte Kenner und entdecken Luxusurlaub inmitten wunderbarer Bergwelt.

d

liegt nur wenige Minuten entfernt tige Ausstattung für eine angenehme

Wohlfühlatmosphäre.

und die HOCHKÖNIGIN bietet bis

zu 30 Prozent Ermäßigung auf das

Greenfee.

iese Lage ist kaum zu toppen: Das

Resort liegt in der Nähe der Bergbahn

in Maria Alm und bietet den

Gästen dank Panorama lage sowohl

im Sommer als auch im Winter den

perfekten Ausgangspunkt für jegliche

Unternehmungen rund um den

Namensgeber, den stolz in die Lüfte

ragenden Hochkönig.

Urlaubsgenuss im Salzburger

Land ist unverwechselbar und verspricht

unbeschwerte Ferien, denn

die Bergwelt lockt ins Freie und ermöglicht

eine Vielzahl an sportlichen

Aktivitäten.

Und im Magic Mountain Resort

startet das Sommervergnügen direkt

vor der Haustüre – mit unzähligen

Möglichkeiten zum Wandern,

Mountain- sowie E-Biken oder ganz

entspannten Naturgenuss. Ideal für

Golfurlauber: Der nächste Golfplatz

| Entspannung pur im Magic

Mountain Resort | 2000 m 2 pures

Wellnessvergnügen erwarten die

Gäste: Zwei Etagen, drei Pools, verschiedenste

Schwitz- und Relaxattraktionen.

Als Ergänzung dazu ermöglicht

der separate Family SPA

unbegrenztes Wohlfühlvergnügen

für die ganze Familie. Noch mehr

Spaß erwartet die jungen Urlauber

in der neuen Fun Arena auf 200 m 2 .

Hier sind Spiel und Actio n für Kids

und Teenies angesagt.

| Hochgenüsse | Hochwertige regionale

Zutaten, bestes Bio-Rindfleisch

vom eigenen Bio-Bauernhof Ebengut

– die Liebe und der Respekt im

Umgang mit den Ressourcen sind

Grundlage der kulinarischen Kreationen,

die fast schon magisch auf

die Teller gezaubert werden.

| Premium Urlaub – aktive Erlebnisse

rund um den Hochkönig | Die

Hoteliersfamilie Hörl lebt tagtäglich

ihren Anspruch, dem Gast wirklich

jeden Wunsch von den Lippen abzulesen

und ihm mit Gourmetfreuden,

Wellness par excellence und einem

vielfältigen Aktivprogramm zu zeigen,

was es bedeutet, rundum verwöhnt

und umsorgt zu werden.

152

WellHotel


153

WellHotel

www.hochkoenigin.com [ Baureportage ]


www.hochkoenigin.com [ Baureportage ]

die HOCHKÖNIGIN – eine neue, vielfältige Urlaubswelt voller magischer Momente.

154

WellHotel


www.hochkoenigin.com [ Baureportage ]

Noch mehr

Spaß und jede

Menge Action

für Kids – die

neue Fun Arena

lädt zum Austoben

und Klettern.

Weitere

Extras: Fußballplatz,

Airhockey,

T-Wall ...

155

WellHotel


Bergdorf LiebesGrün, Schmallenberg

www.liebesgruen.de

Bergdorf LiebesGrün

Jessica Gerritsen und Ralf Blümer

Lenninghof 26

D-57392 Schmallenberg

tel: +49 2972 961797

mail: info@liebesgruen.de

156

WellHotel


Text: Angela Jungfer Fotos: LiebesGrün / www.guenterstandl.de

Fakten

| LiebesGrün 2.0 – Renovierung der bestehenden Berghütten (90 m 2 , bis

zu 6 Personen) mit offener Galerie, Küche, Stube, Kaminofen, Infrarotkabine,

Design-Badewanne, 2 Bädern, 3 Schlafzimmern, Terrasse, ... |

| Erweiterung Handweiser-Hütte mit „Liebe-Kinder-Stube“ samt Kinderbuffet

und Familientischen und vielfältig nutzbarer „Raum und Zeit-Stube“ |

| Neubau von 5 zweigeschossigen Bergchalets für Familien, Paare und

Freunde mit 2 Schlafzimmern, Küche, Kaminofen, Private Spa, Außendusche

und bodentiefen Fenstern – 500 Jahre alte, massive Eichenholz-

Portale als Sichtschutz |

| Neubau von 3 Nestern für Paare und Alleinreisende mit Küche, Lehmputz,

Kaminofen, bodentiefen Fenstern, umlaufender Terrasse, ... |

| Planung: Planungsbüro RAUMZENIT, Schmallenberg, www.raumzenit.de |

Sinnliches

| Das langsame Dorf – ein autofreies Bergdorf

voller Lebensqualität mitten im

Schmallenberger Sauerland mit Berghütten,

Bergchalets und Nestern |

| Jeden Morgen Frühstück vor der Hüttentür /

abends kocht Gastgeber Ralf Blümer nach

den Prinzipien von Slow Food und mit

regionalen Produkten auf / Restaurant steht

auch Tagesgästen offen |

| Ideal für entspannende Wanderungen /

Mountainbike- & E-Bike-Verleih / Waldspielplatz

/ vielfältige Winter-Aktivitäten |

157

WellHotel


www.liebesgruen.de [ Baureportage ]

158

WellHotel


159

WellHotel

www.liebesgruen.de [ Baureportage ]


schaffen Geborgenheit und Ausblick

in einem. Ein kleiner Pfad erschließt

sie über das Obergeschoss. Geschlafen

wird geerdet – im Souterrain.

Die Nester sind ideal für Paare und

Alleinreisende. Genau auf diese Zielgruppe

wurde auch die Ausstattung

mit Kuschelecke und Kaminofen

ausgerichtet.

Die Grundrisse der fünf Bergchalets

wurden speziell für Familien,

Paare und Freunde entwickelt.

Im zweigeschossigen Wohnbereich

lässt es sich in liebesgrüner Manier

lässig wohnen. Natürlich mit

ausgesuchten Materialien, besonderer

Raumaufteilung und vor allem

fantastischen Ausblicken. Daran

schließt sich ein einmaliger

Natur-Wellness-Bereich an: das Private

Spa mit Bachkieseldusche, Sauna,

Badewanne und mehr, umgeben

von raumhohen Fenstern und

Außendusche. Mit Aus- und Einblicken,

welche der Gast mit den 500

Jahre alten, massiven Eichenholz-

Portalen selbst regulieren kann.

Nicht zuletzt wurde auch die

Handweiser-Hütte, der gesellige

Mittelpunkt im Bergdorf, erweitert.

Angebaut wurde eine „Liebewww.liebesgruen.de

[ Baureportage ]

Das erweiterte LiebesGrün – ein bewusst langsames Bergdorf für unbeschwerte Urlaubstage für Kopf und Herz.

Ruhe und Müßiggang auf liebesgrüne Art

Im wohl nördlichsten Bergdorf Deutschlands erleben Gäste einen ursprünglichen Urlaub der liebes grünen

Art. Mitten im Schmallenberger Sauerland bieten heimelige LiebesGrün-Berghütten seit 2011 einzigartige

Wohlfühlmomente. Die Gastgeber Jessica Gerritsen und Ralf Blümer haben sich damit einen Traum erfüllt.

Nicht genug, haben sie im Vorjahr LiebesGrün 2.0 realisiert – das langsame Bergdorf ist um fünf neue

Familien-Bergchalets mit Natur-Wellness-Bereich und drei kuschelige Nester für Paare und Alleinreisende

gewachsen. Ebenso wurden sämtliche bestehenden Berghütten liebevoll renoviert und das Restaurant

Handweiser- Hütte präsentiert sich mit familiengerechter Erweiterung.

w

ir haben Anregungen von Gästen,

Meinungen unserer Mitarbeiter,

unsere eigenen Ideen und die Innovation

aus dem Hause RAUMZENIT

zusammengetragen – und das Ergebnis

steht: neue Bergchalets und

sogenannte Nester“, freuen sich

Jessica Gerritsen und Ralf Blümer

über ihre jüngsten Neuerungen.

Ganz nebenbei wurden auch die bestehenden

Berghütten renoviert.

Die Zusammenarbeit mit Martin

Schürmann, Geschäftsführer des

Planungsbüros RAUMZENIT, hatte

sich schon bei der Verwirklichung

des Bergdorfes vor acht Jahren bewährt.

„Ohne Martin Schürmann,

der mit seinem Team ein erstklassiges

regionales Handwerkernetzwerk

hat und dieses auch perfekt

koordiniert und zeitlich getaktet

hat, wären wir heute weder so weit

noch so besonders. Seine Ideen haben

dem Ganzen die Krone aufgesetzt“,

sagen die Gastgeber. „Wir

wollten nicht einfach bestehende

Hütten kopieren, es sollte schon anders

werden“, ergänzt Ralf Blümer.

Gleichzeitig achteten sie darauf, das

Besondere des kleinen, langsamen

Bergdorfes nicht zu verlieren.

Die Handwerker standen von

Sommer bis Dezember 2019 im Einsatz.

Das bewährte Grundkonzept –

dass in den eigenen vier Wänden alles

zu finden ist, was man im Urlaub

zum Wohlfühlen braucht – wurde

beibehalten, ebenso der nachhaltige

Gedanke, regionale Produkte aus

dem Sauerland zu verwenden. Das

Thema Wellness und Spa wurde in

den neuen Chalets noch erweitert

und verfeinert.

Wellness à la LiebesGrün beginnt

bei den Hölzern und Stoffen, Decken

und Kissen, findet Fortsetzung beim

eigenen Holzofen und steigert sich

über designorientierte Bäder bis hin

zur individuell gestalteten Infrarotkabine.

Von letzterer und der frei

stehenden Badewanne genießt man

einen herrlichen Blick in die Natur.

Jede der Premium-Berghütten

präsentiert sich wie ein eigener Palast.

Das warme, unbehandelte Holz

in der Stube steht im angenehmen

Kontrast zum schlichten Grau des

Küchenbodens. Viele kleine Details

zeigen ein traditionelles Verständnis

für Funktionalität.

Die neuen, architektonisch besonders

reizvollen Nester mit 40 m 2

160

WellHotel


www.liebesgruen.de [ Handwerker & Lieferanten ]

Kinder-Stube“ als familiengerechtes

Restaurant mit Kinderbuffet und

Familientischen. Als weiteres Highlight

entstand die neue „Raum und

Zeit-Stube“, die als echtes Funktionswunder

dient – nach Bedarf als

Abendrestaurant, Kinderspielraum,

Gruppenraum zum Arbeiten oder

für besondere Angebote.

Im langsamen Dorf ist bewusster

Genuss logisch. Ralf Blümer hat

sich schon vor vielen Jahren dem

„Slow Food-Gedanken“ verschrieben.

Zu einer Zeit, als „bewusste Ernährung“

noch lange nicht auf dem

Speiseplan stand. Heute kommt

ihm die wahrnehmbare Besserung

im Essverhalten natürlich gerade

recht. Als einer der Ersten im Sauerland

machte er auf Einkauf, Auswahl,

Qualität und Zubereitung aufmerksam.

Bis heute kann man das

bei einem Menü in der Handweiser-

Hütte spüren und genießen.

Liebesgrüne Nachhaltigkeit wird

auch in Sachen Ökologie gelebt.

Strom fließt aus deutscher Wasserkraft,

die Hütten werden mit Holzpellets

beheizt, Windgas stammt

von Greenpeace Energie. Das Bergdorf

ist außerdem autofrei, fürs Gepäck

stehen Bollerwagen bereit.

Besonders wichtig ist es den Inhabern

ihren Gästen gegenüber

Achtsamkeit zu zeigen und zu leben:

„Bei allem Neuen bewahren

wir unser Versprechen an unsere

Gäste: Ruhe und Langsamkeit auf

liebesgrüne Art. Hier finden Dinge

einfach nicht statt. Und ob man nun

eine Berghütte, ein Bergchalet oder

ein Nest wählt: Alle Hütten schaffen

ein Gefühl von ‚nix machen, nix erwarten,

nix beachten müssen‘. Verbunden

mit einem höchst persönlichen

Service, dessen Umfang unsere

Gäste bestimmen.“

Also Luxus pur? Die Gastgeber:

„Die Zeit bei uns heißt auch: Natur

und Genuss pur. Der Luxus wird

durch die Natur, die Ruhe und freie

Zeit für alle Sinne gespiegelt.“

Natürlich einfach – liebesgrüne

Lebensqualität!

„Teile das

Glück und es

wird größer“,

die LiebesGrün-

Gastgeber

Jessica Gerritsen

und Ralf

Blümer.

161

WellHotel


www.liebesgruen.de [ Baureportage ]

Zurücklehnen, entspannen, genießen – die Zeit scheint stillzustehen im Bergchalet.

Privatsphäre auf ganz natürliche Art – 500 Jahre alte, massive und drehbare Eichenholz-Portale dienen als Sichtschutz.

162

WellHotel


163

WellHotel


www.liebesgruen.de[ Baureportage ]

LiebesGrün – das ist liebevolle Einrichtung bis ins kleinste Detail.

164

WellHotel


165

WellHotel

www.liebesgruen.de [ Handwerker & Lieferanten ]


www.liebesgruen.de [ Baureportage ]

Frei und geborgen zugleich – kuschelige Nester für liebesgrüne Zweisamkeit.

166

WellHotel


167

WellHotel

www.liebesgruen.de [ Handwerker & Lieferanten ]


Panorama Land- und Wellnesshotel, Rückholz

www.panorama-allgaeu.de

Panorama Land- und Wellnesshotel

Familie Wanner

Seeleuten 62

D-87494 Rückholz

tel: +49 8364 248

fax: +49 8364 8469

mail: info@panorama-allgaeu.de

168

WellHotel


Text: Angela Jungfer Fotos: Panorama Land- und Wellnesshotel / Weigl Design, Nesselwang

Fakten

| Um- und Zubau mit vielen Neuerungen: 18 Garten-Juniorsuiten, 4

Suiten im Panorama-Chalet, Panorama-Restaurant, Erweiterung der

Terrasse, Panorama-Kaminzimmer, Panorama-Vinothek, Panorama-

Ruheraum, Panorama-Bergkräutersauna, Infinity Pool (31 Grad),

erweiterter Eingangsbereich mit Rezeption, Sport- & Fitnessraum,

Frontcooking-, Buffet- & Küchenbereich, Mitarbeiter-Sozialräume,

Verlegung der Durchgangsstraße und Erweiterung der Parkmöglichkeiten,

nachhaltiges Energiekonzept, Panorama-Konferenzraum |

| Planung: EH Projekt- und Planungsgesellschaft UG, Ruderatshofen

www.eh-projektplan.de |

Sinnliches

| Unverbaute Panoramalage mit Blick auf 100 km

Alpenpanorama – im näheren Umkreis 1000 km

ruhige Wander- und Radwege |

| Alle Zimmer neu oder renoviert mit Blick auf die

Allgäuer und Tiroler Berge |

| 1500 m 2 Wellness mit großzügigen Ruheräumen

(80 Liegeplätze) |

| Frische und regionale Küche auf Haubenniveau |

| Panorama-Restaurant – Ausblick von jedem Platz |

| Beratung für individuelles Aktiv- & Kulturprogramm |

169

WellHotel


www.panorama-allgaeu.de [ Baureportage ]

Der Ausblick auf die Allgäuer und Tiroler Berge ist Programm – Naturpanorama so weit das Auge reicht.

Das ist Bilderbuchurlaub – Panorama neu erleben

Panorama mit Herz: Die unbezahlbare Lage des Hotels und Restaurants, das den Gästen ein unverbautes

Panorama bietet, ist Namensgeber und Alleinstellungsmerkmal zugleich für das in vierter Generation von

Florian und Magnu s Wanner familiär geführte Wellnesshotel in Rückholz. Egal, ob in der Sauna, im Restaurant

oder auf der Terrasse: Der atemberaubende Blick in das Tal bei Enzenstetten und auf die dahinter

majestätisch thronenden Berge der Allgäuer und Tiroler Alpen verspricht Erholung und Urlaubs-Feeling

pur. Mit den jüngsten Neuerungen wie Infinity Pool oder Panorama-Restaurant setzt das modern- alpine

Hotel dieses spektakuläre Naturkino von 100 Kilometern Alpenpanorama gekonnt in Szene.

v

or mehr als 100 Jahren legte Josef

Schmid den Grundstein für das

Pano rama Land- & Wellnesshotel.

Über Generationen hinweg hat sich

das Haus zu einem Wellnessrefugium

entwickelt und gleichzeitig

seine Wurzeln bewahrt. Florian und

Magnus Wanner übernahmen vor

fünf Jahren den elterlichen Betrieb

und führen ihn somit bereits in vierter

Generation fort.

Nach einem Anbau im Jahr 2016

setzten sie die Planungen unverzüglich

fort. Im Oktober 2019 wurde

das Hotel schlussendlich für weitere

Baumaßnahmen geschlossen und

konnte bereits am 25. Dezember

Wiedereröffnung feiern. Viel hat

sich in diesen zweieinhalb Monaten

getan. Der Eingangsbereich samt

Rezeption wurde verlegt und rund

ums Dreifache erweitert. Heimische

Hölzer setzen Akzente und sorgen

für eine heimelige Atmosphäre.

Ein weiterer Schwerpunkt der

Arbeiten lag im Wellnessbereich,

der großzügig auf 1500 m 2 vergrößert

wurde und auch als Day Spa ab

einer Nacht buchbar ist. „Durch diese

Erweiterung konnten wir unseren

Wellnessbereich komplett in eine

textilfreie Zone und einen Textilbereich

trennen. Und in jedem Bereich

steht nun ein Pool zur Verfügung“,

sagt Gastgeber Florian Wanner.

Zu den neuen Highlights zählen

neben der Panorama-Bergkräutersauna

und dem Panorama-Ruheraum

mit Themenbereichen der

neue Infinity Pool mit den Maßen

17,5 x 5,7 Meter – schwimmen und

relaxen werden hier zum Naturerlebnis

dank der Ausrichtung Richtung

Bergwelt. Die Badegäste werden

hier regelrecht eins mit der

Natur und schwimmen direkt auf

die Bergkulisse zu.

Ein neuer Sport- und Fitnessraum

begeistert Bewegungshungrige.

Und auf der 2000 m 2 großen Panorama-Wiese

mit Ruheinseln und

Kneippanlage lässt es sich prächtig

nach einer Rad- oder Wandertour

erholen.

Im neuen Glanz erstrahlt auch

die vergrößerte Aussichtsterrasse.

Das neue Panorama-Kaminzimmer

und die neue Panorama-Vino thek

setzen ebenfalls die Natur prominent

in Szene. In Sachen Weinauswahl

setzt Magnus Wanner, Gastgeber

und Sommelier, bewusst den

Schwerpunkt auf edle, individuelle

Tropfen aus deutschen Anbaugebieten.

Die neue Vinothek samt

Degustationstisch eignet sich perfekt

zum Entdecken, Genießen und

Probieren. Als besonderer Blickfang

und Unikat zieht hier ein Dekanterleuchter

die Blicke auf sich.

Nicht zuletzt präsentiert sich

auch das Panorama- Restaurant im

frischen Design. Dieses bietet viel

Platz und vor allem traumhafte Ausblicke

von jedem Tisch aus. Bei der

Planung wurde besonders darauf

geachtet, dass es keine Mitteltische

mehr gibt und jeder Gast seinen privaten

Rückzugsraum erhält. Durch

den Einbau einer Akustikdecke hat

sich die Schallentwicklung erheblich

reduziert.

Das Buffet ist großzügig gestaltet,

sodass die Gäste in aller Ruhe

170

WellHotel


www.panorama-allgaeu.de [ Handwerker & Lieferanten ]

und genussvoll ihre Speisen auswählen

können. Und der Blick in

den neuen Frontcookingbereich

zeigt: Hier wird mit Sorgfalt und Liebe

gekocht. Beste Zutaten, regionale

und saisonale Produkte, sanfte Garmethoden,

Themenabende und eine

Allgäuer Küche der Extraklasse lassen

keine Gourmetwünsche offen.

Das Restaurant steht nicht nur

den Hotelgästen offen – Familie

Wanner und das Team freuen sich

auch auf Besucher, allerdings wird

um Reservierung gebeten: „Wir verfolgen

das Null-Abfall-Konzept. Deswegen

wollen wir nur so viel produzieren,

wie gebraucht wird, und

bitten deshalb unsere Gäste um eine

Tischreservierung.“

Die Mitarbeiter freuen sich ebenfalls

über neue Annehmlichkeiten.

Deren Wohlbefinden ist der Hoteliersfamilie

ein spezielles Anliegen.

Neben neu geschaffenen Sozialräumen

wurde die Küche wesentlich

vergrößert, damit das Küchenteam

rund um Alexander Zettler perfekte

Bedingungen vorfindet.

Der neue Panorama-Konferenzraum

eignet sich perfekt für Tagungen

oder Seminare mit Weitblick.

Auch sonst bietet das Hotel den

idealen Rahmen für Familien- oder

Firmenfeiern oder ein gemütliches

Zusammensein mit Freunden und

Bekannten.

Um ausreichend Platz für sämtliche

Baumaßnahmen zu schaffen,

wurde die Straße vor dem Haus verlegt.

„Dank der Gemeinde, mit der

wir Grundstücke getauscht haben,

konnten wir dieses Nadelöhr beseitigen.

Nun haben wir ausreichend

Parkplätze und die Durchfahrt in

Richtung Seeg ist für alle wesentlich

verbessert worden“, sagt Florian

Wanner.

Das Thema Nachhaltigkeit

nimmt die Familie ebenfalls sehr

ernst. Entsprechend wurde ein

nachhaltiges Energiekonzept realisiert

– die Solaranlage auf dem

Dach speist gewonnene Wärme in

den Heizkreislauf ein und entlastet

so die Zentralheizung, die mit Holzpellets

befeuert wird. Zusätzlich

wurden rund 10.000 m 2 Ausgleichsfläche

geschaffen.

Seien es renovierter Altbau oder

moderner Neubau, 20 oder 40 m 2

große Wohnflächen – im Panorama

steht für jeden Geschmack das

passende Zimmer oder die passende

Suite zur Verfügung. Eines vereint

alle Kategorien: der traumhafte

Blick auf 100 Kilometer Bergpanorama

vom Grünten bis zur Zugspitze.

Mit der Eröffnung der 18 neuen

Garten-Juniorsuiten samt großer

Terrasse sowie vier Suiten im

Panorama- Chalet verfügt das familiäre

Haus nun über insgesamt 42

Zimmer. Bei dem Ausbau der Zimmer

wurde genauso wie im Restaurant,

im Wellness- und im Eingangsbereich

darauf geachtet, vornehmlich

regionale und unbehandelt-natürliche

Materialien zu verwenden: Fichtenholz

an den Wänden, Eichen-Dielen

für die Fußböden und in einigen

Bereichen Zirbe. Alle Zimmer verfügen

über einen großen Südbalkon

– natürlich inklusive einem unverbauten

Ausblick.

Die Umsetzung der vielen Neuerungen

unterlag einem knappen

Bauzeitenplan. „Das hat nur funktioniert,

weil alle Gewerke Hand in

Hand gearbeitet haben“, bedanken

sich die Bauherren bei den mehr als

50 am Bau beteiligten, vornehmlich

lokalen Handwerksbetrieben.

Das Resultat kann sich sehen lassen

– besser gesagt, das neue Panorama

muss man selbst erleben!

171

WellHotel


www.panorama-allgaeu.de [ Baureportage ]

Das erweiterte Panorama in unverbauter Lage – viel Freiraum für noch mehr Genuss, Aktivitäten und Erholung.

172

WellHotel


www.panorama-allgaeu.de [ Handwerker & Lieferanten ]

173

WellHotel


www.panorama-allgaeu.de [ Baureportage ]

Panorama-Wohnwelten – alle Zimmer und Suiten neu oder renoviert mit Blick auf die Allgäuer und Tiroler Berge.

174

WellHotel


www.panorama-allgaeu.de [ Handwerker & Lieferanten ]

175

WellHotel


www.panorama-allgaeu.de [ Baureportage ]

So viel Platz! Ruheräume mit über 80 Liegeplätzen.

176

WellHotel


www.panorama-allgaeu.de [ Handwerker & Lieferanten ]

177

WellHotel


www.panorama-allgaeu.de [ Baureportage ]

1500 m 2 Wellness und Fitness nach Panorama-Art.

178

WellHotel


www.panorama-allgaeu.de [ Handwerker & Lieferanten ]

179

WellHotel


Wellness- & Kuschelhotel Winzer, St. Georgen

www.hotel-winzer.at

Wellness- & Kuschelhotel Winzer ****

Familie Winzer

Kogl 66

A-4880 St. Georgen im Attergau

tel: +43 7667 6387

fax: +43 7667 6387111

mail: info@hotel-winzer.at

180

WellHotel


Text: Angela Jungfer Fotos: Hotel Winzer / Foto Atelier Wolkersdorfer

Fakten

| Neues Restaurant Venezia mit gläsernem Dach |

| Neue Kuschelsuiten auf 60 m 2 mit Doppel-Whirlpool,

schwenkbarem 75‘‘ UHD-Smart TV, Rundbett,

großer Dusche, Eichenholzboden |

| Gänge im Stammhaus wurden neu gestaltet |

| Planung und Einrichtung: GASTRO-STYLE,

Schwanenstadt, www.gastro-style.at

Sinnliches

| Romantikurlaub im Salzkammergut im familiengeführten

Kuschel- und Pärchenhotel mit 5000 m 2 Wellness / 3 Spabereiche

– Edelstsein-Spa, Emotion-Spa und Sole-Spa / Wasserwelt mit

9 Pools (Outdoor Salzbecken, Naturschwimmteich etc.) |

| Luxuriöse und romantische Zimmer und Suiten – teilweise mit

Whirlpool, Infrarotkabine, Wasserbett, offenem Kamin |

| Kulinarik und Genuss von früh bis spät mit ¾-Verwöhnpension /

Cocktails genießen in Mark’s New York Bar |

181

WellHotel


www.hotel-winzer.at [ Baureportage ]

Wellness- & Kuschelhotel Winzer – für einen himmlisch-romantischen Wellnessurlaub zu zweit.

Prickelnder Liebesurlaub im Wellnessparadies

Wellness und Kuscheln – Auszeit zum Genießen, Relaxen und Entspannen nur für Erwachsene: All jene,

die einen entspannenden Liebesurlaub genießen möchten, liegen im Hotel Winzer am Attersee goldrichtig.

Mit den neuen Kuschelsuiten und dem neuen Restaurant Venezia bietet das 4-Sterne-Wellnesshotel im

Salzkammergut seit Kurzem noch mehr himmlische Romantik und ungestörte Zweisamkeit.

g

leich drei Generationen der Gastgeberfamilie

Winzer kümmern sich

um das Wohl ihrer Gäste im 4-Sterne-Hotel

in St. Georgen im Attergau.

Beim Winzer darf’s gerne ein

bisschen mehr sein – mehr Service,

ganz viel Romantik und jede Menge

Wellness. Der Spabereich erstreckt

sich über mehrere Etagen, auf sagenhaften

5000 m² Wellnessfläche

drinnen und draußen, verteilt auf

drei Spa Areas, mit insgesamt zwölf

verschiedenen Saunen, zwei Dampfbädern,

13 Ruhe- und Kuscheloasen

sowie neun Pools. Nicht weniger als

sieben Pools sind auch im Winter

wohlig warm beheizt.

Romantik und ungestörte Zweisamkeit

werden beim Winzer großgeschrieben

– sei es bei einem mehrgängigen

Candlelight-Dinner oder

einer wohltuenden Paarmassage.

55 der 97 lässig-elegant eingerichteten

Kuschelzimmer und glamourösen

Suiten sind mit einem

Whirlpool ausgestattet, in manchen

schafft ein Kamin zusätzliche feurige

Momente zu zweit.

Die neuen Kuschelsuiten, erbaut

im Juni, sind wahrlich das Highlight

– hier genießt das Gästepaar paradiesische

60 m 2 Urlaubstraum mit

komfortabler Ausstattung und jeder

Menge Kuschelextras wie einem

Doppel-Whirlpool, einem Rundbett,

einer großen Dusche, hochwertigen

Möbeln und Kuschelnischen.

Das ebenfalls neue Restaurant

Venezia bietet romantischen Hochgenuss

unterm Sternenhimmel. Das

gläserne Dach und das edle Ambiente,

in warmen Farben gehalten,

schaffen eine bezaubernde Atmosphäre.

In diesem Ambiente und bei

kulinarischen Hochgenüssen geht

Liebe wahrlich durch den Magen!

Mit der ¾-Verwöhnpension wird

man in den verschiedenen Restaurants

beim Winzer beinahe den

ganzen Tag über mit kulinarischen

Köstlichkeiten umsorgt. Das Küchenteam

zaubert mit regionalen

Produkten und viel Liebe erstklassige

Schmankerln für Genießer.

Ein absolutes Muss, um einen

perfekten Wellnesstag gemütlich

ausklingen zu lassen, ist ein Cocktail

in Mark’s New York Bar. Diese wurde

übrigens von der Falstaff Community

mit 90 Punkten und 3 Gläsern

ausgezeichnet.

Der HolidayCheck Award 2020

und der Leading Spa Award 2019 bestätigen

den speziellen Wohlfühlfaktor

im Wellness- und Kuschelhotel.

Herz, was willst du mehr!

182

WellHotel


www.hotel-winzer.at [ Handwerker & Lieferanten ]

183

WellHotel


www.hotel-winzer.at [ Baureportage ]

Romantik pur in trauter Zweisamkeit – das ist Winzer.

184

WellHotel


www.hotel-winzer.at [ Handwerker & Lieferanten ]

185

WellHotel


Art Domus Architecture OHG

Str. J. B. Purger 181/A8

I-39046 St. Ulrich

tel: +39 0471 786000

fax: +39 0471 781284

mail: info@art-domus.com

www.art-domus.com

186

WellHotel


Text: Eva Huter Fotos: Werner Dejori

Fakten:

| Neue Wellnessarea mit Finnischer Sauna, Dampfbad, Kneipp-Fußbad,

Infrarot-Relaxliege, Ruheraum mit Panoramablick, Kräutertee-Ecke |

| 3-Sterne-Pension im UNESCO Weltnaturerbe Dolomiten / Sommergarten mit

Liegestühlen / gratis Garagenplätze / Ermäßigungen für Kinder unter 12 Jahren |

| Konzept, Innnenarchitektur und Bauleitung: Art Domus, St. Ulrich,

www.art-domus.com |

Hotel Vernel ***

Familie Perathoner

Via Val 49

I-39047 St. Christina in Gröden

tel: +39 0471 796806

mail: info@hotelvernel.com

www.hotelvernel.com

187

WellHotel


Art Domus Architecture OHG

Str. J. B. Purger 181/A8

I-39046 St. Ulrich

tel: +39 0471 786000

fax: +39 0471 781284

mail: info@art-domus.com

www.art-domus.com

Der neue Panorama-Wellnessbereich stilvoll in Szene gesetzt.

Dolomiten-Genuss und Wellness-Erlebnis

Seit Generationen sorgt die Familie Perathoner in ihrem Hotel Vernel, mitten im UNESCO Weltnaturerbe

Dolomiten gelegen, für das Wohl ihrer Gäste und heißt diese ganzjährig in ihrem Haus

in St. Christina in Gröden herzlich willkommen. Seit Winter 2019/20 ergänzt eine von Art Domus geplante

modern-alpine Wellnessarea das Wohlfühlangebot des familiären Südtiroler 3-Sterne-Domizils.

u

mrahmt von der wunderschönen

Dolomitenlandschaft liegt das traditionsreiche

Hotel Vernel auf

rund 1400 Metern Meereshöhe

direkt am Promenadenweg in St.

Christina in Gröden. Restaurants

und Gastlokale sowie die Aufstiegsanlagen

zur Sella Ronda und dem

Naturpark Puez-Geiser sind nur wenige

Minuten entfernt.

Sowohl bei aktiven Wintersportfans

und Bergsteigern als auch bei

Erholungssuchenden ist das malerische

Dorf sowie das gesamte

Grödener Tal Sommer wie Winter

eine beliebte Urlaubsdestination.

Ausgehend von Gröden erreichen

Gäste hunderte Wanderwege und

rund 1200 bestens präparierte Pistenkilometer,

darunter etwa die bekannte

Skiweltcupabfahrt Saslong

nahe dem Ortskern von St. Christina.

Natürlich kann ebenso gut langgelaufen,

Tandem geflogen, geradelt,

geklettert oder in einer der

vielen Almhütten eingekehrt werden.

Die perfekten Grundlagen für

einen erinnerungswürdigen Aufenthalt

im Grödener Tal stellt das Alpenhotel

Vernel bereit. Erholsamen

Schlaf finden die Gäste in den komfortablen

Betten der Zimmer im Tiroler

Stil. Allesamt mit Balkonen

ausgestattet, geben dort schon morgens

frische Bergluft und wärmende

Sonnenstrahlen einen Ein- und

Ausblick auf einen erlebnisreichen

Dolomiten- Urlaubstag.

Ein liebevoll zubereitetes Frühstück

mit viel Frischem aus hochwertigen

regionalen Produkten

schenkt den Gästen einen letzten

Energieschub, bevor sie sich in ein

umliegendes Abenteuer stürzen. In

der Küche kümmern sich die Gastgeber

Ivan und Graziella höchstpersönlich

um das Wohl der Gäste und

bereiten ihnen auch während des

Tages leidenschaftlich Tiroler Spezialitäten

wie nationale Gerichte zu.

Entspannt wird nach oder auch

anstelle der Ausflüge in die Natur

in der neuen stylischen Wellnessarea

im modern-alpinen Stil im verwinkelten

Dachgeschoss des Hauses.

Verantwortlich für das moderne

Konzept, die Bauleitung und auch

die ausgeklügelte Innenarchitektur

des gelungenen Wohlfühlbereichs

zeichnet das erfahrene Planungsteam

von Art Domus, das sich im

Laufe der Jahre speziell in den Bereichen

Architektur, Interior Design

sowie Spa & Wellness als fixe Größe

in der Hotelbranche etabliert hat.

188

WellHotel


Hotel Vernel ***

Familie Perathoner

Via Val 49

I-39047 St. Christina in Gröden

tel: +39 0471 796806

mail: info@hotelvernel.com

www.hotelvernel.com

Im Winter dieses Jahres fertiggestellt,

können sich Hausgäste seitdem

bei einem regenerierenden

Aufenthalt in der Finnischen Sauna,

einem heißen Dampfbad, dem

Gang durchs neue Kneipp-Fußbecken

oder auf einer Infrarot Relaxliege

erholen und im Ruheraum vor

wärmender Indoor-Feuerstelle mit

verschiedensten Kräutertees aus

der Tee-Ecke den Ausblick in die beeindruckende

Dolomiten-Bergwelt

genießen.

Sonstige Wünsche und Anliegen,

die zu einem gelungenen Urlaub

im Hotel Vernel beitragen, können

gern bei der präsenten Gastgeberfamilie

Perathoner und ihrem vertrauten

Team deponiert werden.

Mit herzlichster Gastfreundschaft

stehen sie ihren Gästen seit Jahren

leidenschaftlich mit Rat und Tat zur

Seite und erfüllen beinahe jeden

Wunsch.

Ausführung der gesamten Bauarbeiten

Wir bedanken uns bei Familie Perathoner Ivan

für die gute Zusammenarbeit und das

entgegengebrachte Vertrauen.

Wir wünschen weiterhin viel Erfolg und Freude! T 0471 655 041

christian@cbrugger.it | jone@cbrugger.it

Walther v.d. Vogelweidestr. 16/C 39040 LAJEN

189

WellHotel


Art Domus Architecture OHG

Str. J. B. Purger 181/A8

I-39046 St. Ulrich

tel: +39 0471 786000

fax: +39 0471 781284

mail: info@art-domus.com

www.art-domus.com

Hochwertige Naturmaterialien auch als Wellness-Erlebnis fürs Auge.

190

WellHotel


191

WellHotel

Hotel Vernel ***

Familie Perathoner

Via Val 49

I-39047 St. Christina in Gröden

tel: +39 0471 796806

mail: info@hotelvernel.com

www.hotelvernel.com


Gipfelhaus Magdalensberg, Magdalensberg

www.hotel-magdalensberg.at

Gipfelhaus Magdalensberg

Familie Skorianz

Magdalensberg 16

A-9064 Magdalensberg

tel: +43 4224 2249

mail: info@magdalensberg.com

192

WellHotel


Text: Angela Jungfer Fotos: www.franzgerdl.com

Fakten

Sinnliches

| 16 neue Doppelzimmer, 4 individuelle Themensuiten | | Familienbetrieb mit Tradition und 100-jähriger Geschichte |

| Neue Wellnessoase Gipfel SPA auf 1000 m 2 mit | Spitzenlage auf 1054 m Seehöhe – die Gäste erwarten Rundwanderweg,

Wildgehege, archäologische Ausgrabungen, ... |

Familienbereich und Adults only SPA inklusive Panoramasauna

/ Infinity-Wasserwelt mit Außenjacuzzi und | À-la-carte-Restaurant mit hausgemachten Kärntner Spezialitäten |

Badeteich |

| Eigene Landwirtschaft am Fuße des Magdalensberges |

| Neue Rezeption mit anliegendem Buffet und

| Outdoor-Erlebnisspielplatz, Indoor-Spielraum, Jugendraum,

Panorama -Speisesaal |

Tiergehege mit Fütterung / Wörthersee Plus Card |

| Planung: Architekten Andrea und Herwig Ronacher, | Feste und Hochzeiten feiern – Wallfahrtskirche angrenzend |

Hermagor, www.architekten-ronacher.at /

| Geheimtipp für Romantiker: Troadkasten für 2 – liebevoll restauriertes

Chalet mit 3 Etagen und privatem Wellnessbereich Innengestaltung: Bauherrenfamilie Skorianz |

|

193

WellHotel


www.hotel-magdalensberg.at [ Baureportage ]

Ein Kammerschuss – die nostalgische Wilderer Suite.

194

WellHotel


195

WellHotel

www.hotel-magdalensberg.at [ Baureportage ]


www.hotel-magdalensberg.at [ Baureportage ]

Das ist der Gipfel! Noch mehr Urlaubserlebnis im Hotel am Magdalensberg.

Am Gipfel der Entspannung und des Genusses

Der traditionelle Familienbetrieb am Magdalensberg auf über 1054 Metern Seehöhe, der unter anderem

für seinen wunderbaren 360-Grad-Rundumblick über Kärnten bekannt ist, hat sensationell erweitert und ist

jetzt auch für Wellnessfreunde die perfekte Anlaufstelle. Nicht weniger als sieben Millionen Euro wurden

in die Hand genommen, um die Gipfelhaus-Gäste zusätzlich mit einer neuen Wellnessoase samt Naturbadeteich,

einer einladenden Rezeption mit Foyer sowie einem Frühstücksbuffet der Extraklasse inklusive Panorama-Speisesaal

zu verwöhnen.

n

ach sieben Monaten Bauzeit wurden

im 4-Sterne-Alpin-Hotel vor allem

eines – besondere Wohlfühlorte –

geschaffen. Während für die Außengestaltung

das auf Holzbau spezialisierte

Kärntner Planungsbüro

Architekten Ronacher verantwortlich

war, wurde die Innenarchitektur

von der Gastgeberfamilie selbst

gestaltet.

Entstanden ist dabei eine gelungene

Symbiose aus Moderne

und Tradition. Rustikales Altholz,

Schwarzmetall-Akzente, weiche

Stoffe und hochwertiger Eichenboden

prägen den Charakter des

Gipfelhauses. Dank der professionellen

Bauleitung von Thomas

Freunschlag, Freunschlag & Ronacher

ZT GmbH, konnte das Projekt

in so kurzer Zeit reibungslos durchgeführt

werden.

Auch beim Raumkonzept der

neu gestalteten Zimmer und Suiten

wurde nichts dem Zufall überlassen.

Jedes Zimmer verfügt über

große Glasfronten, um die einzigartige

Aussicht selbst vom Bett aus

bestaunen zu können. Zu den Highlights

des Zimmerangebots zählen

die vier neuen Themensuiten mit

eigener Finnischer Sauna, frei stehender

Badewanne und einem offenen

Holzkamin für gemütliche

Stunden zu zweit. Jede davon ein

Unikat und mit besonders liebevollen

Details ausgestattet. Bei der Ausführung

der Zimmer setzte Familie

Skorianz selbstverständlich ebenfalls

auf Regionalität. So wurden alle

Doppelzimmer von den Karnischen

Massivmöbel in Hermagor, die Wilderer

Suite und Almzeit Suite vom

Lavanttaler Holzbau und die Wellness-

wie auch die Zirbensuite von

Daniel Wölbitsch Tischlerei ausgestattet.

Höchste Vollendung in Sachen

Wellness garantiert der neue Gipfel

SPA. Bewusst wurde dieser zweigeteilt:

zum einen in den Familienbereich

„Only mit Wäsch“, wo Eltern

mit ihren Kindern ganz ungezwungen

in Kräutersauna, Dampfbad, Ruheraum

und Regenfallduschen entspannen

können, und zum anderen

in den Adults only SPA, der ganz

im Zeichen der freien Körperkultur

steht. Hier können Panoramasauna,

Zirbensauna, Ruheraum mit Effektfeuer,

Infrarotsitze, Hängeliegen

und Eiscrusher genossen werden.

Alpines Badevergnügen kombiniert

mit herrlichen Ausblicken auf

die Kärntner Bergwelt lassen sich

im Naturbadeteich und im beheizten

Außenjacuzzi mit Massagedüsen

erleben. Eine Teelounge mit Teespezialitäten

rundet das Wellnesserlebnis

ab. Die gesamten Tischlerarbeiten

in der Wellnessoase wurden von

der Firma Stoff aus der Steiermark

ausgeführt.

Das leibliche Wohlergehen steht

im Gipfelhaus auch ganz im Sinne

der Magdalensberger Küchenphilosophie:

einfach, echt und gut. Molekularküche,

Essen aus dem Reagenzglas

und Lebensmittel, die weiter

gereist sind als sie selbst, werden

die Gäste im Gipfelhaus nicht finden.

Dafür aber köstliche Speisen

mit Liebe und per Hand zubereitet,

weitergegeben von Generation zu

Generation und gekocht mit Produkten

aus der eigenen Landwirtschaft.

In Sachen Frühstück bleiben

ebenfalls keine Wünsche offen.

Das neue Frühstücksbuffet, welches

von der niederösterreichischen Firma

Thenne mayer in aufwendiger

Kleinstarbeit gefertigt worden ist,

überzeugt ebenfalls mit regionalen

196

WellHotel


www.hotel-magdalensberg.at [ Handwerker & Lieferanten ]

Produkten der eigenen Landwirtschaft,

Teebar und einer

Life Cooking Station. Zu Tisch

mit Panoramaausblick wird

man im neu gestalteten Alpin

Saal oder in den gemütlichen

Stuben gebeten. Wenn

die Temperaturen steigen, findet

man auch einen Platz auf

der Sonnen terrasse, wo man

inmitten von duftenden Kräutern

sitzt und einem Kärnten

regelrecht zu Füßen liegt.

Für Feiern im kleinen Rahmen

bis hin zu großen Festen

bietet die Gastgeberfamilie die

perfekten Räume und eine individuelle,

persönliche Vorbereitung.

Die Festgäste werden

mit speziell zusammengestellten

Menüs ganz nach dem jeweiligen

Geschmack verwöhnt.

Das festliche Restaurant, die

angrenzende Wallfahrtskirche

und der einzigartige Rundumblick

bieten für Veranstaltungen

aller Art unvergleichliche

Rahmenbedingungen. Himmlischen

Hochzeiten im traumhaften

Ambiente steht nichts

im Wege!

Geheimtipp für den Hochzeitstag,

Jahrestag oder einfach

nur für entspannte

Urlaubstage zu zweit ist der

liebevoll restaurierte Troadkasten

mit Panoramablick. Auf

drei Stockwerken erwartet die

Paare hier Romantik pur inklusive

Wohnraum mit gemütlicher

Couch, Esstisch und

großer Terrasse sowie Schlafzimmer

mit Bad und Balkon.

Der private Wellnessbereich

mit Whirlpool, Dampfsauna,

Massagestuhl und Regenfalldusche

macht die traute Zweisamkeit

perfekt.

Die jungen Gäste kommen

im Gipfelhaus ebenfalls ganz

auf ihre Kosten. Neben dem

Outdoor-Erlebnisspielplatz

lassen das Tiergehege mit Fütterung

sowie der Indoor-Spielraum

und Jugendraum jedes

Kinderherz höherschlagen.

Vieles ist am Magdalensberg

neu, doch die Familie

Skorianz bleibt ihren traditionellen

und bodenständigen

Werten treu, ganz nach dem

Leitsatz: nicht auf Kosten, sondern

im Einklang mit der Natur.

Das spürt man!

197

WellHotel


www.hotel-magdalensberg.at [ Baureportage ]

Eine gestalterische Symbiose aus Moderne und Tradition – rustikales Altholz garniert mit Schwarzmetall-Akzenten.

198

WellHotel


www.hotel-magdalensberg.at [ Handwerker & Lieferanten ]

199

WellHotel


www.hotel-magdalensberg.at [ Baureportage ]

Alpin-Chic – rustikales Altholz trifft auf Naturstein, weichen Loden, exklusive Stoffe und urig-moderne Akzente.

200

WellHotel


www.hotel-magdalensberg.at [ Handwerker & Lieferanten ]

201

WellHotel


www.hotel-magdalensberg.at [ Baureportage ]

Dem Sternenhimmel im Gipfelhaus ein Stückchen näher – dazu die Ruhe, die Berge und ganz viel Wohnkomfort.

202

WellHotel


www.hotel-magdalensberg.at [ Handwerker & Lieferanten ]

203

WellHotel


www.hotel-magdalensberg.at [ Baureportage ]

Wellnessgipfel am Magdalensberg.

204

WellHotel


www.hotel-magdalensberg.at [ Handwerker & Lieferanten ]

Foto: Elias Jerusalem

Für unverbesserliche Romantiker – der Troadkasten am Magdalensberg, ein Geheimtipp für zwei.

205

WellHotel


Lake House, Völs am Schlern

Das Haus am See – Architektur im Einklang mit dem Naturschutzgebiet am Völser Weiher.

Lake House Völs – auf zu neuen Ufern

Es war ein Sprung ins kalte Wasser: Wie es dem preisgekrönten Architektur- und Designstudio noa* am

idyllischen Völser Weiher mit viel Fingerspitzengefühl und modernem Badehaus-Konzept gelang, an eine

lieb gewonnene Freizeittradition anzuknüpfen und dabei Architektur und Natur in Einklang zu bringen.

i

nmitten einer herrlichen Bergkulisse

und gesäumt von satten

Lärchen wäldern liegt der Völser

Weiher, ein etwa ein Hektar großer

See auf über 1000 Metern Seehöhe.

Ein Südtiroler Naturschutzgebiet,

das zu jeder Jahreszeit Raum

für Erholung und Muße bietet. Dieser

Verantwortung waren sich auch

die Architekten von noa* aus Bozen

und Berlin bewusst, als sie von der

Gemeinde Völs im Frühjahr 2019

mit dem Neubau einer kleinen, feinen

Schwimmhütte beauftragt worden

waren.

Der alte Kiosk war in die Jahre

gekommen – zu klein, nicht zeitgemäß

und nicht barrierefrei. So sollte

das vor allem bei Einheimischen beliebte

Ausflugsziel ein neues Gesicht

bekommen. Das alte Gebäude wurde

kurzerhand abgetragen, um mit

neuer Architektur in See zu stechen.

Das Konzept von noa* beinhaltet

zwei kleine, entlang einer Querachse

miteinander verbundene Baukörper

mit zurückhaltender Kubatur und

naturbelassener Lärchenfassade.

Der größere Baukörper, die neue

Gaststätte mit klassischem Satteldach,

beinhaltet eine halb offene

Küche mit Speisenausgabe und Tresen.

Gleich im Anschluss folgen eine

offene Loggia und eine Terrasse, die

den Blick über den See und den neu

gestalteten Badebereich schweifen

lässt. I-Tüpfelchen ist eine öffenbare

Nische mit Holzfaltelement – eine

zweite Theke, die Vorbeigehende

und -radelnde kioskartig von außen

versorgt. Der zweite Baukörper beherbergt

barrierefreie Sanitäranlagen

und Umkleiden. Die mittige

Achse bleibt durchgängig und offen.

Schnell wachsender Jasmin hüllt die

dort befindlichen Umkleiden und

Spinde in natürliches Blätterwerk.

Die Gestaltung der Innenräume

spricht auf Vorschlag der Architekten

ebenso die Sprache der umliegenden

Natur. So wurde die Grundfarbe

Grün gewählt, welche sich in

verschiedenen Nuancen an Boden,

Wand und Decke wiederfindet. Dreidimensional

eingearbeitetes, traditionelles

Südtiroler Spitzenmuster

in Böden und Wänden verleiht dem

Raum eine außergewöhnliche Note.

Die sich in den See ergießenden,

neuen Badestege aus dem Holz

umliegender Wälder geleiten Erholungsuchende

von den Gebäuden

zum Wasser. Zwischen frisch angelegten

Schilfgürteln und neuem

Kinderbereich, begleitet von dem

jungen unaufdringlichen Gebäudeensemble

kann man hier bei einem

Rendezvous mit der Natur so richtig

die Seele baumeln lassen.

206

WellHotel


Text: Barbara Jahn-Rösel Fotos: www.alexfilz.com

Fakten

| Abriss Altbau und Neubau Schwimmhaus mit

offener Loggia, Terrasse und Kioskfunktion

sowie Sanitäranlagen und Umkleiden |

| Neuer Kinderbereich |

| Anlage eines neuen Schilfgürtels |

| Neue Badestege aus Holz |

| Architektur und Interieur Design: noa* –

network of architecture, Bozen und Berlin,

www.noa.network |

Sinnliches

| Idyllischer Weiher zum Schwimmen, Schlittschuhlaufen und Erholen

auf etwa 1000 m Seehöhe |

| Wunderschöne Lage im Naturschutzgebiet nahe Völs am Schlern |

| Wunderbarer Ausgangs- und Endpunkt für eine Vielzahl von Bergund

Radtouren |

| Freier Blick in die umliegende Natur und auf den Völser Weiher |

| Self-Service in der Loggia und auf der Terrasse sowie Erfrischungen,

Eis und Snacks an der Kioskluke |

| Öffentliche Sanitäranlagen, Umkleiden und Spinde |

207

WellHotel


Hilton Garden Inn, Wiener Neustadt

www.hiltonhotels.de

Hilton Garden Inn ****

Hilton Hotels

Promenade 6

A-2700 Wiener Neustadt

tel: +43 2622 29400

fax: +43 2622 29400 999

mail: info@hgi-wn.at

208

WellHotel


Text: Eva Huter Fotos: Kesco-Hotel GmbH, Gerhard Buchacher

Fakten

| Neubau 4-Sterne-Hotel in Wiener Neustadt |

| 133 praktisch angelegte Zimmer – darunter 4 barrierefreie

und einige zusammenschaltbare Zimmer |

| Business Center mit 4 top ausgestatteten Seminarräumen |

| Öffentlich zugängliches Restaurant mit elegantem

Bar-Bereich |

| Gut ausgestattetes Fitnesscenter |

| Planung und Bauleitung: kaltenbacher architektur,

Scheiblingkirchen, www.kaltenbacher.at |

Sinnliches

| Besondere Lage im erholsamen Stadtpark nahe der Altstadt

von Wiener Neustadt |

| Optimal geeignet für Geschäftsreisende und Stadtbesucher |

| Aussicht auf den Stadtpark, die Altstadt und ihre historischen

Stadtmauern |

| Frühstücksbuffet sowie nationale und internationale Speisen

und Getränke im ganztägig geöffneten Restaurant mit Bar |

| Einkaufszentren, Golfplatz, Tennisplatz, Erlebnisbad, Mietstationen

u. v. m. in der Nähe |

209

WellHotel


www.hiltonhotels.de [ Baureportage ]

Der perfekte Treffpunkt für Geschäftsreisende, Sportler und Kulturbegeisterte – das neue Hilton Garden Inn Wiener Neustadt.

Hotelzuwachs im grünen Herzen von Wiener Neustadt

Das jahrzehntelange Bitten Wiener Neustadts und seiner Besucher um ein innerstädtisches Hotel im klassischen

Luxussegment wurde erhört. Seit der Fertigstellung Anfang 2019 vervollständigt das neue Hilton

Garden Inn nun erfolgreich das 4-Sterne-Angebot der beliebten Wirtschafts- und Kulturstadt.

irekt im Stadtpark von Wiener

Neustadt gelegen und in unmittelbarster

Nähe zum belebten

Stadtkern beinhaltet der prak-

dtisch-moderne

4-Sterne-Zuwachs

aus der Gruppe der Hilton Hotels

auf über 6000 m 2 Fläche 133

Zimmer, ein öffentlich zugängliches

Restaurant sowie einen

Konferenzbereich mit vier Seminarräumen

und moderner Ausstattung

für verschiedenste Events.

Leichte Grau-, Braun- und

Weißtöne und bewusst eingesetzte

Kontraste durch schwarz- und

messingfarbene Metalle bestimmen

die Farbwelt des Hotels. Neben hartem,

weißem Ziegel sorgen im Erdgeschoss

grauer Feinsteinzeug-Boden

und mattgraue Arbeitsflächen

aus Silestone für ein klares Ambiente.

Auf die Lounge- und Restaurantzone

wird durch einfache Deckenelemente

aus Messing aufmerksam

gemacht. Komfort und Wärme verleihen

die eichenholzgetäfelten

Boxen von Rezeption, Shop und

Restaurant. Besonders aufregend:

die Lochfräsung der Decke, wodurch

die umliegenden Baumkronen eine

moderne Inszenierung finden.

Die Einrichtung selbst ergänzt

den klaren Schick des Hotels um

praktische Bequemlichkeit. Grau

gepolsterte Sitzgelegenheiten mit

präzis gefertigten Stahlkufen laden

zum ausklingenden Cocktailgenießen

an der Bar ein. Am vielfältigen

Buffet gefrühstückt und ganztägig

gespeist wird im für die Öffentlichkeit

zugänglichen Restaurant, welches

hinsichtlich seiner enormen

Beliebtheit bereits nach einem Jahr

auf die doppelte Fläche vergrößert

wurde. Eine großzügige Verglasung

lässt die Besucher von hier aus genüsslich

in den charmanten Stadtpark

blicken.

Das Interieur der Zimmer dominieren

Eichenholz, florale Teppiche

und Fliesen in Erdtönen. Zur Grundausstattung

gehört, neben einem

malerischen Blick über die Dächer

der Altstadt oder in Richtung Wiener

Becken im Süden, ein praktischer

Arbeitsbereich mit Schreibtisch,

ergonomischem Stuhl und

Safe. Einige Zimmer lassen sich zudem

mittels Verbindungstüre zusammenschließen,

über eine Erweiterung

des Hotels mit geräumigen

Appartements oder auch einem Spaund

Wellnessbereich wird bereits

nachgedacht.

Sportliche Gäste freuen sich zudem

besonders über den gut ausgestatteten

Fitnessraum sowie die einladenden

Spazier- und Laufwege des

umliegenden Parks.

Seinen Platz an einem der grünsten

und zentralsten Plätze in Wiener

Neustadt gefunden, erfreut sich

das moderne Hilton Garden Inn speziell

bei Businessgästen und Stadtbesichtigern

größter Beliebtheit.

210

WellHotel


www.hiltonhotels.de [ Handwerker & Lieferanten ]

211

WellHotel


Verwöh- und Genießerhotel Sonnhof, St. Veit

www.verwoehnhotel.at

Verwöhn- und Genießerhotel Sonnhof ****

Familie Winkler

Kirchweg 2

A-5621 St. Veit im Pongau

tel: +43 6415 4323

fax: +43 6415 4323-28

mail: sonnhof@verwoehnhotel.at

212

WellHotel


Text: Eva Huter Fotos: Mario Stockhausen

Fakten

| Neuer alpiner Wellnessbereich |

| Ganzjährig beheizter Außenpool mit 15 Meter langer

Schwimmbahn, Massagezonen, Unterwasser-Relaxliegen

und bequemem Inneneinstieg |

| Aroma-Dampfbad, Bio-Kräutersauna und Finnische

Sauna mit herrlichem Panoramaausblick |

| 3 Ruheräume, 2 Wellnessterrassen, Lounge |

| Exklusive Liegezonen im Garten und Wellnessbereich |

Sinnliches

| Panoramalage im heilsamen Luftkurort St. Veit im Pongau |

| Familiengeführtes Verwöhnhotel mit preisgekrönter Küche

sowie großem Wellnessbereich für Genießer-Tage im vielseitig

erlebbaren Salzburger Land |

| Vitus Winklers 4-Hauben-Küche im Gourmetrestaurant von

morgens bis abends genießen – vom regionalen, saisonalen

Frühstück bis hin zum exquisiten Abendmenü |

| Die perfekte Location für Hochzeiten, Familienfeiern etc. |

213

WellHotel


www.verwoehnhotel.at [ Baureportage ]

Neuer Wellnessbereich – schönste Aussichten auf Erholung und Genuss im Verwöhn- und Genießerhotel Sonnhof.

Genießen nach allen Regeln der Hotelkunst

Das Genießerhotel Sonnhof macht seinem Namen nun endgültig alle Ehre. Zu paradiesischer Sonnenlage

in St. Veit in der Pongauer Bergwelt, dem ausgesprochen familiären Wohlfühlambiente und der legendären

4-Hauben-Küche von Vitus Winkler reiht sich seit Mai dieses Jahres ein neuer, ausgiebiger Wellnessbereich.

Mit Außenpool, Dampfbad, verschiedenen Saunen sowie entspannenden Ruheräumen, Familienraum, gemütlicher

Lounge und sonnigen Terrassen ergänzt dieser perfekt das Genussangebot des Verwöhnhotels.

a

ls kleines, urgemütliches Hotel gestartet,

blickt der Familienbetrieb

Sonnhof auf eine mittlerweile

über 90 Jahre lange Tradition zurück.

Eingebettet in die Alpenlandschaft

von St. Veit im Pongau führen

Vitus Winkler und seine Frau

Eva-Maria seit 2012 die beständige,

herzliche Gastgebertradition des

Verwöhn- und Genießerhotels

Sonnhof in vierter Generation fort.

Die besondere Lage auf dem Sonnenplateau

verwöhnt ganzjährig

mit viel Sonnenschein und ist das

ganze Jahr über ein optimaler Ausgangspunkt

für unzählige Wanderungen,

sportliche Aktivitäten und

Ausflugsziele in und rund um den

heilklimatischen Luftkurort.

Unter dem Motto „wertvoll genießen“

bietet das kontinuierlich

aufwendig modernisierte 48-Betten-Hotel

einen luxuriösen Rückzugsort

im modern-alpinen Design.

Jüngstes Highlight ist der neue

weitläufige Wellnessbereich inklusive

Außenpool. Erholungsuchende

freuen sich auf sanfte Momente in

der Kräutersauna, Dufterlebnisse im

Aroma-Dampfbad oder aussichtsreiche

Stunden im Außenpool.

Genuss in höchster Perfektion

verspricht auch das über die Grenzen

hinweg bekannte, schlicht gehaltene

Gourmetrestaurant von

Gastgeber und 4-Hauben-Koch Vitus

Winkler. Neben seiner klassischen

Ausbildung als Koch und Diplom-

Sommelier sowie sämtlichen Inund

Auslandserfahrungen in besten

Küchen macht seine Speisen vor allem

ein großes Wissen um die Schätze

der Natur kreativ und einzigartig.

Der Restaurantname Vitus Cooking

avancierte für Liebhaber einer natürlich

inspirierten Küche längst

zum Markenzeichen des Sonnhofs.

Ob vegan, vegetarisch oder glutenfrei

– hier werden nur die besten

Zutaten zusammengewürfelt,

um ausgefallene, einzigartige Gerichte

zu kreieren. Gäste, die trotz

ganztägiger Haubenküche nicht

genug bekommen von den Kochkünsten

des leidenschaftlichen

Kochs, schulen ihren Sinn für Aromen

bei einem seiner Kochkurse

zu moderner österreichischer Küche

und nehmen sich so ganz einfach

ein Stück Gourmetküche sowie

den ein oder anderen Tipp vom

Profi mit in ihre Heimat.

Auch sonst stehen sich Gäste

und Gastgeber im Verwöhnhotel

Sonnhof sehr nah. Mit leidenschaftlicher

Herzlichkeit stellt die Gastgeberfamilie

spürbar das Wohlgefühl

ihrer Gäste in den Fokus. Erholsame

Ferien gipfeln in 4-Sterne-Zufriedenheit

und schenken unvergleichliche

Hochgenüsse in herzlichstem

Ambiente!

214

WellHotel


www.verwoehnhotel.at [ Handwerker & Lieferanten ]

215

WellHotel


www.verwoehnhotel.at [ Baureportage ]

Die Lebenskunst des Genusses wird im Sonnhof auch im neuen Wellnessbereich zelebriert.

216

WellHotel


www.verwoehnhotel.at [ Handwerker & Lieferanten ]

217

WellHotel


Hotel eduCARE, Treffen bei Villach

www.educare.co.at

Hotel • Restaurant • Seminar eduCARE ****

Familie Buchacher

Eichrainweg 7-9

A-9521 Treffen bei Villach

tel: +43 4248 29777

mail: office@educare.co.at

218

WellHotel


Text: Angela Jungfer Fotos: eduCARE / Martin Gfrerer

Fakten

| Hotelerweiterung mit Vergrößerung Restaurant, Küche und

Lagerbereich / Spielzimmer und Bibliothek neu / Erweiterung

Wellnessbereich (mit Ruheraum, 2 Saunen und Infrarot)

im Bauteil Ost und Errichtung eines dritten Bettentraktes

oberhalb der Wellnessanlage / neuer Fitnessraum mit

Yoga-Programm / Erweiterung der bestehenden Bettentrakte

West und Mitte im Süden samt Neugestaltung der Südfronten

(zu jedem Zimmer gibt es einen Balkon oder Terrasse) /

Realisierung einer geschwungenen Wegüberdachung |

| Planung: Architekten Andrea und Herwig Ronacher,

Hermagor, www.architekten-ronacher.at |

Sinnliches

| Toplage am Fuße der Gerlitzer Alpen am Ossiacher See |

| Nähe zum Wirtschaftsstandort Villach – ideal für Geschäftsreisende

(Seminare) ebenso wie für Familienurlaub |

| Barrierefreiheit im gesamten Haus von den Zimmern bis

zum Wellnessbereich |

| Nachhaltigkeit wird hier großgeschrieben |

| Kulinarische Hochgenüsse im Wirtshaus zum Treffner für

Hotelgäste, Genießer und Geschäftsreisende |

| Rezeption 24-Stunden besetzt |

| Modernes und barrierefreies Seminarzentrum mit 7 Tagungsräumen

für bis zu 400 Personen / Seminarbetreuung |

219

WellHotel


Gut aufgehoben – Urlaub am Ossiacher See

Das Hotel eduCARE vor den Toren Villachs ist ein Haus mit Persönlichkeit, bereichert von der Herzlichkeit

der Gastgeberfamilie Buchacher und erfüllt von der Lebenslust Kärntens. Eingebettet in eine der schönsten

Landschaften Österreichs, umringt von vier Seen und hoch darüber von der Burg Landskron bewacht,

schenkt es allen erdenklichen Komfort eines 4-Sterne-Hauses für Familien ebenso wie für Geschäftsreisende.

2019 haben die Hoteliers in Zusammenarbeit mit den Architekten Ronacher das Hotel einem großzügigen

Um- und Zubau von markanter architektonischer Schönheit mit Holz als zentralem Baustoff unterzogen.

g

Das erweiterte

Hotel und Seminarzentrum

eduCARE

präsentiert

sich nach dem

Umbau wie aus

einem Guss –

mit Holz als

dominierendem

Baustoff.

www.educare.co.at [ Baureportage ]

emeinsam mit seiner Frau Josefine,

Mutter Gisela und 30 Mitarbeitern

hat sich Andreas Buchacher zu 100

Prozent dem Gästewohl verschrieben.

So kommt es schon mal vor,

dass die Gastgeber selbst im Hotel

nächtigen und nach Verbesserungsmöglichkeiten

suchen. Und das ist

noch lange nicht alles: „Wir versuchen

immer, noch einen Schritt

weiterzugehen!“, lautet das Motto

der Hoteliersfamilie.

Nach einer intensiven Planungsphase

wurde das bestehende Seminarhotel

mit Restaurant, Wellnessbereich,

Hotelhalle und den beiden

Bettentrakten im Frühjahr 2019 umfangreich

erweitert. Herzstück des

4-Sterne-Hotels am Ossiacher See ist

das neu gestaltete Restaurant.

Geräumige neue Familienzimmer

mit Balkon oder Terrasse laden

zum Verweilen ein. Und ein neuer

Kreativraum für Ideen und Muße

bietet sich im ersten Stock: Die große,

lichtdurchflutete Bibliothek mit

Blick auf die Burg Landskron dient

auch als Rückzugsort für Geschäftsreisende.

Die neue Wohlfühloase mit Ruheraum,

Biosauna, Finnischer Sauna

und Infrarotkabine sowie der

Fitnessraum mit regelmäßigem

Yoga- Programm verspricht Entspannung

pur. Kulinarische Highlights

erwarten die Gäste im völlig

neu gestalteten Restaurant und

Wirtshaus Treffner.

Die Entwurfsidee der Architekten

für diese Hotelerweiterung war

die Schaffung einer verbindenden

Geste, in Form einer Sinuswelle, für

alle vier Baukörper – beginnend vom

Seminarhaus bis zum östlichsten

neuen Bettentrakt. Diese Linienführung

schafft eine überdachte Passage

vom Restaurant bis zum Eingang.

Die Südfronten der drei Bettentrakte

nehmen diese Formensprache

nun auf, indem den Zimmererweiterungen

und Terrassenausbildungen

vertikal verlaufende Holzlamellen-Strukturen

vorgesetzt wurden.

Dadurch erhält der gesamte Gebäudekomplex

ein völlig neues Erscheinungsbild,

welches durch den Baustoff

Holz geprägt wird.

Insgesamt war die Bauaufgabe

sehr komplex. Es mussten sowohl

das Restaurant als auch die Küche

vergrößert, der Wellnessbereich erweitert

und am östlichen Ende des

Objektes ein neuer, dritter Bettentrakt

geschaffen werden. Die bestehenden

Zimmertrakte erhielten

im Rahmen der Gesamtgestaltung

neue Südfronten. Die erforderliche

Verbindung zwischen dem mittleren

und neuen ostseitigen Bettentrakt

wurde für infrastrukturelle

Einrichtungen wie Billardraum und

Bibliothek genutzt.

Großes Augenmerk wurde auf

Wunsch der Bauherren der völligen

Neugestaltung des Restaurants

gewidmet. Der erforderliche Zubau

ist in reiner Holzbauweise errichtet

worden. Der Baustoff Holz dominiert

darüber hinaus innerhalb des

gesamten Gestaltungskonzeptes.

Das nunmehr um zwei großzügige

Bereiche in Holzbauweise vergrößerte

Restaurant wurde in seiner

Gesamtheit komplett neu gestaltet,

wobei es ein Anliegen war, trotz

Raumgröße ein wohnliches Ambiente

zu erzeugen. Dies gelang durch

transparente Eichenlamellen, die

das Restaurant in angenehme und

überschaubare Teilbereiche gliedern.

Weiters tragen die gedämpften

Wandfarben und Eichenholzvertäfelungen

und das durchdachte

Beleuchtungskonzept mit Designerlampen

in Holz zur Behaglichkeit

und gemütlichen Modernität

bei. Auch der neue Wellnessbereich,

die Bibliothek und der Billardraum

wurden in ähnlicher Formensprache

gestaltet. Das Interieur-Design

hat Andrea Ronacher geplant.

Um dem Hoteleingang eine bessere

Dominanz zu verleihen, wurde

ein großzügig überdachter Eingangsbereich

mit einem – auf vier

mächtigen Säulen ruhendem – Dach

aus Brettsperrholz errichtet.

Auch wenn das eduCARE ein

4-Sterne-Hotel mit 150 Betten ist

und sich die Gesamtfläche des Hauses

auf über 6800 m 2 erstreckt, ist

eines geblieben: Die Persönlichkeit

eines Hotels, das klein begonnen hat

und sich als herzlicher und gastlicher

Familienbetrieb präsentiert,

wo die Gäste stets das Gefühl haben,

gut aufgehoben zu sein.

220

WellHotel


www.educare.co.at [ Handwerker & Lieferanten ]

Neue Wohlfühloase – stilvoll regenerieren und relaxen nach einem Skitag, einer Wanderung oder nach dem Wassersport.

221

WellHotel


Lifesport Hotel Hechenmoos, Aurach

www.lifesporthotel.at

Lifesport Hotel Hechenmoos

Familie Pfisterer-Dumon

Pass-Thurn-Straße 74

A-6371 Aurach bei Kitzbühel

tel: +43 5356 65288

mail: sportfreunde@lifesporthotel.at

222

WellHotel


Text: Angela Jungfer Fotos: Lifesport Hotel Hechenmoos / www.multivisualart.com

Fakten

| Umbau zum Hotel in 2 Bauphasen von 2017 bis 2019 – Facelifting

für Restaurant und Eingangsbereich sowie Toiletten anlagen

im Parterre neu gestaltet / verteilt auf 3 Stockwerke 18 Zimmer

komplett saniert und 8 neue Suiten gebaut / Mittelschiff des

Daches wurde abgetragen und in Holzbauweise neu errichtet /

Personenaufzug eingebaut / neue Dachterrasse / Vollwärmeschutz

für das gesamte / Haus und neue Balkone / neue Bike-Werkstatt /

neues Lifesport-Konzept |

| Planung: Franz Kirchmayr GmbH, Hotel- und Gastronomieplaner

Pfarrwerfen, www.franz-kirchmayr.at |

Sinnliches

| Urlaub bei Sportfreunden mit unkompliziertem Lifestyle-Charakter

|

| Vielfältige Ausflugsziele Sommer wie Winter inmitten

der Kitzbüheler Alpen / sportliche Packages mit

Mountain Bike-Touren, Wandern, Laufen, Skifahren,

Langlauf, Skitouren, Action, Sport etc. |

| Sportive, individuelle Küche für aktiven Lebensstil |

| Mitglied von Mountain Bike Holidays / eigene Bike-

Werkstatt |

| Lifesportshop mit Produkten zum Mitnehmen |

223

WellHotel


www.lifesporthotel.at [ Baureportage ]

Sportfreunde aufgepasst – nach intensiven Vorbereitungen hat sich das Hechenmoos

als neues Lifesport Hotel fit für ein intensives sportives Urlaubserlebnis gemacht.

Sportliche Premiere für erstes Lifesport Hotel

Es ist Zeit für etwas Neues – als Lifesport Hotel Hechenmoos und damit als erstes Lifesport Hotel in Österreich

präsentiert sich das Hechenmoos in Aurach bei Kitzbühel. Von 2017 bis 2019 wurde Schritt für Schritt

das Haus auf bauliche Fitness getrimmt und ein innovatives sportliches Konzept umgesetzt. Knapp sechs

Kilometer vom allseits bekannten Hahnenkamm entfernt, inmitten der Kitzbüheler Alpen, wurde hier die

perfekte Ausgangsbasis geschaffen, um in freier Natur sportlichen Urlaubsaktivitäten zu frönen.

f

ür Sportfreunde ist es immer das

Größte, wenn endlich der Wettkampf

startet. So ist es auch bei

den Bauherren im Lifesport Hotel

Hechen moos in Aurach bei Kitzbühel.

Sie sind nach einem umfangreich

geplanten Umbau zum Hotel

und intensiver Vorbereitung bestens

gerüstet für die kommenden

Gastgeber-Rennen. Der erste Bauabschnitt

betraf das Restaurant im

Erdgeschoss. Dieses war nach einer

kurzen und intensiven Bauphase

kaum mehr wiederzuerkennen –

und hält nun einige Überraschungen

bereit. „Wir haben erst Anfang

September 2017 mit den Ausräumarbeiten

begonnen. Richtig losgegangen

ist es ab 25. September. Dann

gab es einige Probleme hinsichtlich

der Statik des Altbestandes, die vorrangig

gelöst werden mussten“, erzählt

die Jungunternehmerin Birgit

Pfisterer- Dumon. Gemeinsam mit

Ehemann Tom hat sie sich entschieden,

den von ihrer Mutter übernommenen

Tourismusbetrieb zu modernisieren

und zum ersten Lifesport

Hotel umzubauen.

Im Herbst 2017 waren im

Hechen moos – verteilt auf drei Geschosse

– eine Vielzahl an Handwerkern,

Monteuren und Fachkräften

im Arbeitseinsatz. Gemeinsam ist

es innerhalb kürzester Zeit gelungen,

18 Zimmer komplett zu sanieren.

Im Dachgeschoss wurden bauliche

Maßnahmen für die Errichtung

von acht neuen Golden VIP Suiten

vorgenommen. Diese Suiten geben

traumhafte Ausblicke in Richtung

Kitzbühel und Jochberg frei. Eine

Dachterrasse mit Fitnessgeräten,

Yoga-Möglichkeit und Liegen ergänzt

das sportliche Angebot.

Zusätzlich wurden ein Aufzug

eingebaut und der Brandschutz sowie

der gesamte technische Bereich

auf den neuesten Stand gebracht.

In Eigenregie entstandene kreative

und originelle Möbel aus Materialien

vom alten Dachstuhl setzen besondere

Akzente.

Zur Finalisierung des Erneuerungsprozesses

wurde im Frühling

2019 die Fassade mit einem Vollwärmeschutz

versehen und die Balkone

wurden komplett erneuert.

Nicht zuletzt ist gegenüber vom Hotel

eine Bike-Werkstatt entstanden.

In Sachen Planungen konnten

sich die Bauherren auf die Hotelund

Gastronomieplaner der Firma

Kirchmayr GmbH aus Pfarrwerfen

verlassen. „Einen Altbestand zu renovieren

bringt immer Überraschungen

und Verzögerungen mit

sich, auch das Schlechtwetter war

zeitweise eine Herausforderung für

die Handwerker. Wir möchten uns

auf diesem Wege bei allen ausführenden

Firmen und deren Mitarbeitern

für den enormen Einsatz bedanken.

Großer Dank gebührt auch

unserem Kellner Andy, er ist im

Herbst geblieben und hat am Bau

gearbeitet. Rückblickend waren wir

über jede helfende Hand dankbar“,

versichern die Bauherren Birgit und

Tom Pfisterer- Dumon. Herzlichen

Dank sprechen sie auch den beiden

224

WellHotel


www.lifesporthotel.at [ Handwerker & Lieferanten ]

Zimmermädchen aus, die unermüdlich

ab Anfang Dezember neben den

Bauarbeitern im Einsatz standen

und für Ordnung sorgten.

| Sportiv ist Programm | Das Leben

ist Bewegung. Entsprechend setzen

die Gastgeber mit ihrem neuen Konzept

auf ein sportliches Angebot.

Vom Frühstück bis zur Sportwerkstatt,

von den Proteinen bis zum

richtigen Puls – Wanderungen, Bike-Touren,

Laufsport, Skivergnügen,

Langlauf- oder Skitouren, Action,

Sport, E-Bike-Abenteuer – das

Lifesport Hotel präsentiert sich als

kompetenter Ferienpartner für bewegungsfreudige

Urlaubspartner.

Entsprechend ist das Hotel auch

zertifiziertes Mitglied der Mountain

Bike Holidays.

Ernährung spielt im (sportlichen)

Leben naturgemäß eine zentrale

Rolle. Besonders hier geht das

Hechenmoos eigene Wege. Großes

Augenmerk wird auf morgendliche

Gaumenfreuden und Energielieferanten

gelegt. Aber auch Kohlenhydrate,

Eiweiß, frische Salate und

Liquids spielen im Lifesport Hotel

ebenso wie ausgesuchte Schmankerln

aus der Tiroler und österreichischen

Küche eine wichtige Rolle.

Sportfreunde haben im Hechenmoos

ihr Ziel ohne Umschweife erreicht

– sicherer Abstand, frische

Luft, stylisches Ambiente, gesunde

Ernährung, viel Bewegung und die

nötige Entspannung garantieren

einen unbeschwerten Aktivurlaub

inmitten der Kitzbüheler Alpen.

225

WellHotel


www.lifesporthotel.at [ Baureportage ]

Start-Ziel-Sieg – helle, moderne Komfortzimmer in Natur-Poleposition.

226

WellHotel


www.lifesporthotel.at [ Handwerker & Lieferanten ]

Die sportive Küche im neu designten Restaurant genießen.

227

WellHotel


Das Baumhaus in Flora’s Garten, Ellmau

www.hotel-hochfilzer.com

Das Baumhaus in Flora’s Garten

Alpenpension Claudia ***

Hotel Hochfilzer **** / Appartementhaus Garden ***

Familie Hochfilzer

Dorf 33

A-6352 Ellmau

tel: +43 5358 2501

mail: info@hotel-hochfilzer.com

228

WellHotel


Text: Angela Jungfer Fotos: Cornelia Hoschek

Fakten

| Neubau luxuriöses Baumhaus mit Fassade aus Altholz, Natur-

Bepflanzung am Dach / für bis zu 4 Personen – mit großem

Schlafzimmer, Wohn-/Schlafbereich, Kitchenette, Dusche/WC,

Terrasse, Schwebebett und Hängematten, Outdoor-Dusche |

| Technische Planung und Bauleitung: Ossi Hölzl, Reith bei

Kitzbühel, www.holzconcept.at / Holzbau-Ausführung:

Holzbau Hölzl, Reith bei Kitzbühel, www.holzbau-hoelzl.at /

Entwurf und Ausführung: Andreas Feigl, Gallneukirchen,

www.atelier-feigl.at |

Sinnliches

| Natur und Luxus zugleich bei Gastgebern mit Herz |

| Schlafen unterm Sternenzelt auf der Panoramaterrasse dank

rollbaren Doppelbetten – 360-Grad-Alpenblick inklusive |

| Liebevoll zubereitetes Bio-Frühstück in der benachbarten

Alpenpension Claudia und Abendessen (optional) im 300

m entfernten 4-Sterne-Hotel Hochfilzer |

| Sauna-Pavillon, Natur-Schwimmteich und Gartenterrasse |

| Ausgangspunkt für unzählige Kaisermomente das ganze

Jahr über rund um den Wilden Kaiser / Ski-in & Ski-out |

229

WellHotel


www.hotel-hochfilzer.com [ Baureportage ]

Urlauben im Baumhaus und träumen unterm Sternenzelt

In Ellmau am Wilden Kaiser präsentiert die Familie Hochfilzer stolz ihren jüngsten Streich – ein luxuriöses

Baumhaus mit allem Drum und Dran und Romantik pur. Der Neubau thront im Garten der Alpenpension

Claudia und bietet Platz für bis zu vier Personen. Wer möchte, kann dank einem Bett auf Rädern in lauen

Nächten unter freiem Himmel auf der Panoramaterrasse schlafen. Direkt neben dem Baumhaus befindet

sich ein Gartenhäuschen mit Sauna und der wunderschöne Natur-Schwimmteich.

das Anwesen der Familie Hochfilzer,

mittlerweile bestehend aus vier

unterschiedlichen Unterkünften,

inmitten des Urlaubsdorfes Ellmau

am Wilden Kaiser hat eine lange

Geschichte. Seit 1832 befindet sich

das Stammhaus im Familienbesitz

und die Gastgeber füllen ihre Rolle

mit Leib und Seele aus. Traditionsbewusstsein

verbunden mit harmonischer

Innovation und dem Streben

nach dem Besonderen zeichnet

das Angebot für die schönste Zeit

des Jahres aus: Als Stammhaus fungiert

das 4-Sterne-Hotel Hochfilzer,

gleich angrenzend daran befindet

sich das 3-Sterne Appartementhaus

Im Garten der Garden sowie wenige Gehminuten

Alpenpension entfernt die 3-Sterne Alpenpension

Claudia erwartet

die Gäshaus.

Allesamt befinden sie sich in

Claudia inklusive dem neuen Baumte

das neueste Toplage im Ellmauer Zentrum.

„Baby“ der Wanderwege führen von hier direkt

aus dem Dorf in alle Richtun-

Familie Hochfilzer

– ein gen. Die Bergbahn Ellmau und die

komfortables Skiwiese sind nur wenige Minuten

Baumhaus am entfernt. Der spektakulär gelegene

Schwimmteich. 27 Loch-Golfplatz Wilder Kaise r

liegt den Gästen ebenfalls zu Füßen.

Das Hotel Hochfilzer – ehemals

ältestes Wirtshaus von Ellmau – präsentiert

sich als stilvolles 4-Sterne-

Refugium mit freiem Blick auf das

Kaisergebirge und den Hartkaiser.

Highlights sind die Sky Sauna sowie

die Kaiserterrasse Whirlpools samt

Traumaussicht.

Direkt gegenüber von der Skiwiese

besticht das aparte „kleine

Schwestern hotel“ Claudia mit Frühstückspavillon,

Schwimmteich und

herrlicher Grünanlage. Dort thront

auch das neue Baumhaus in Flora’s

Garten. Dieses wurde von Ende März

bis Mitte April 2020 errichtet. Die

Gastgeber sind selbst große Romantiker

und haben sich – und natürlich

ihren Gästen – den großen Wunsch

nach Natur kombiniert mit Luxus

erfüllt. Träumen auf der Terrasse

unterm Sternenhimmel ist hier das

Motto dank rollbaren Doppelbetten.

Diese „Schwebebetten“ sind Unikate

unter dem Namen Flywood und wurden

von Andreas Feigl, Atelier Feigl,

aus Gallneukirchen entworfen.

Der von Holzbau Hölzl aus Reith

bei Kitzbühel ausgeführte Neubau

präsentiert sich mit einer Fassade

aus Altholz und ist ein wahres Platzwunder

samt Schlafzimmer, Bad,

Terrasse, Wohn-/Schlafraum und

Kitchenette.

Das liebevoll zubereitete Bio-

Frühstück genießen die Baumhaus-

Gäste in der Alpenpension Claudia,

das Abendessen wird auf Wunsch

im rund 300 Meter entfernten Hotel

Hochfilzer serviert.

Für Wellness und Entspannung

ist ebenfalls reichlich gesorgt. Den

Natur-Schwimmteich mit Gartenterrasse

teilen sich die Gäste des

Baumhauses mit den Urlaubern der

Alpenpension, ebenso wie die Sauna

im Gartenhäuschen.

Das Baumhaus verfügt über

eine Natur-Bepflanzung am Dach

und hinter, unter sowie im Baumhaus

selbst ist es ebenfalls grün. Ein

Schwebebett und Hängematten sowie

eine Outdoor-Dusche machen

das traumhafte Baumhaus-Feeling

perfekt.

230

WellHotel


www.hotel-hochfilzer.com [ Handwerker & Lieferanten ]

Das mobile Bett macht es möglich: In lauen Sommernächten – oder für Abgehärtete auch in weniger heißen

Nächten – kann man das Bett kinderleicht auf die Terrasse rollen und unter freiem Himmel schlafen.

231

WellHotel


www.hotel-hochfilzer.com [ Baureportage ]

Hier wachsen die Wohnträume in den Himmel – im Baumhaus der luxuriösen Art.

232

WellHotel


www.hotel-hochfilzer.com [ Handwerker & Lieferanten ]

233

WellHotel


Chenot Palace Weggis, Schweiz

www.chenotpalaceweggis.com

Chenot Palace Weggis

Hertensteinstrasse 34

CH-6353 Weggis

tel: +41 412552000

mail: info@chenotpalaceweggis.com

234

WellHotel


Text: Angela Jungfer Fotos: Chenot Palace Weggis / Alex Teuscher Photography / Roberto Pellegrini

Fakten

| Nach einem zweijährigen Um- und Neubau im ehemaligen

Traditionshaus Park Hotel Weggis eröffnete am

11. Juni 2020 das Chenot Palace Weggis am Vierwaldstättersee

als modernstes Health Wellness Retreat der

Marke Chenot mit Blick auf die Alpen, Privatstrand,

privatem Bootssteg und japanischem Garten |

| 97 edle Zimmer und Suiten, Restaurant, Tea Lounge |

| Futuristischer Anbau in Holzbauweise mit

Medical Spa auf einer Fläche von 5000 m 2 |

| Architektur: Davide Macullo Architects, Lugano,

www.macullo.com |

Sinnliches

| „Das schönste Fleckchen Erde“, schrieb Mark Twain über den

idyllischen Ferienort Weggis |

| Chenot Methode ® – Henri Chenot zählt zu den Begründern

der Health Wellness-Bewegung und entwickelte 1974 ein

Konzept der präventiven Gesundheitsvorsorge |

| Wellness mit wissenschaftlichem Anspruch – Medical Spa

bietet modernste Diagnoseverfahren und Untersuchungen zur

Bewertung des Gesundheitszustandes / Prävention, Detoxing

und Energetisierung / anerkannte Detox- und Biolight-Diäten /

Ozontherapieräume / Kältekammer und Höhentrainingsraum /

Blutanalyse- sowie Stoffwechsellabor |

235

WellHotel


www.chenotpalaceweggis.com [ Baureportage ]

Die Reise zum eigenen Wohlbefinden

Am 11. Juni 2020 eröffnete in Weggis eine in Europa mit Spannung erwartete Symbiose aus Wissen schaft

und Wellness – das Chenot Palace Weggis als modernstes Health Wellness Retreat der renommierten

Marke Chenot. Das traditionsreiche Belle Époque-Hotel am Ufer des Vierwaldstättersees erstrahlt nach

einem luxuriösen Umbau sowie modernem Erweiterungsbau aus Holz samt 5000 m 2 Medic al Spa in

völlig neuem Glanz. Damit zählt das Hotel zu den exklusivsten Adressen der Schweiz mit eleganten

Zimmern und Suiten samt prachtvoller Aussicht, einem speziellen Ernährungsprogramm, einer Parkanlage

direkt am See mit Privatstrand sowie Restaurant und Tea Lounge nur für Hotelgäste. Die Gäste erwarten

modernste Diagnoseverfahren und Untersuchungen und vor allem drei individuell zugeschnittene

Gesundheitsprogramme nach der traditionellen Chenot Methode ® .

n

Chenot Palace

Weggis – Traditionshaus

im

Belle Époque-

Stil trifft auf

futuristischen

Holzneubau.

ach einem knapp zweijährigen Umund

Neubau im ehemaligen Traditionshaus

Park Hotel Weggis steht

die Harmonie von Körper und Geist

im neuen Flaggschiff von Chenot

als übergeordnetes Ziel im Vordergrund.

Das um das Jahr 1900 errichtete

Gebäude im Belle Époque-Stil

mit Blick auf die Alpen, einem Privatstrand,

eigenem Bootssteg und

inmitten einer großen Gartenanlage

gelegen, wurde um einen futuristischen

Anbau in 100 Prozent Holzbauweise

erweitert.

Das Chenot Palace Weggis verfügt

über 97 Zimmer und Suiten auf

vier miteinander verbundene Gebäude

verteilt, ein Restaurant und

eine Tea Lounge. Im Neubau erstreckt

sich das Medical Spa mit

einem sensationellen Gesundheitsangebot

auf einer Fläche von 5000

m 2 . Das topmoderne Gesundheitszentrum

steht ganz im Zeichen von

Prävention, Detoxing und Energetisierung.

Ein hoteleigenes Team mit

Spezialisten aus dem medizinischen

Bereich, Ernährungsberatern sowie

Therapeuten bietet den Gästen in

eigens dafür entworfenen Behandlungsräumen

modernste Diagnoseverfahren

und Untersuchungen zur

Bewertung des Gesundheitszustandes.

Drei Programme, ausgewählte

Behandlungen und höchste Technologiestandards

setzen neue Maßstäbe

im Wellness- und Gesundheitssegment.

Spezielle Chenot Zimmer

mit Schlaftechnologie sorgen für

einen erholsamen und nachhaltig

wirkenden Schlaf. Eine umfassende

Behandlung dauert mindestens sieben

Tage. Anerkannte Detox- und

Biolight-Diäten bieten gesunde Ernährung

und wissenschaftliche Errungenschaften

ergänzen die traditionelle

Chenot Methode® .

Henri Chenot zählt zu den Begründern

der Health Wellness-Bewegung

und entwickelte bereits

1974 ein Konzept der präventiven

Gesundheitsvorsorge. Das Credo des

heute 77-Jährigen: „Um bei guter

Gesundheit zu bleiben, musst du in

Harmonie mit dir selbst leben.“

Seine besonders in Italien und

Frankreich bekannte Methode,

bei der die Physiologie des Körpers

wieder ins Gleichgewicht gebracht

wird, dient entsprechend als

die therapeutische Basis im Chenot

Pala ce Weggis. Sie vereint Grundsätze

der traditionellen chinesischen

Heilkunst mit modernsten

wissenschaftlichen Erkenntnissen

der westlichen Medizin.

Mit der Chenot Methode® sollen

die Selbstheilungskräfte des

Körpers aktiviert werden. Drei individuell

auf den einzelnen Gast

zugeschnittene, jeweils einwöchige

Programme, die jederzeit erweiterbar

sind, bilden dazu die Grundlage:

Advanc e d Det o x , Recov er &

Energise sowie Preventio n & Ageing

Well. Das erste ist das essenziellste

und zugleich die Grundlage für

236

WellHotel


www.chenotpalaceweggis.com [ Handwerker & Lieferanten ]

die anderen Programme. Im Vordergrund

stehen eine tief greifende

Reinigung und Entgiftung des

Körpers, um Stoffwechselschlacke

und Giftstoffe auszuscheiden, geschädigtes

Gewebe zu heilen und

das hormonelle Gleichgewicht wiederherzustellen.

Verschiedenste Behandlungsmöglichkeiten

wie Ozontherapieräume,

eine Kältekammer

und ein Höhentrainingsraum, ein

Blutanalyse- sowie Stoffwechsellabor

erwarten die Gäste ebenso wie

ein Fitnessraum, ein Herz-Kreislauf-,

Stretching- und Krafttrainingsbereich,

Mehrzweckstudios

für Yoga, Pilates und Gruppenlektionen

sowie Outdoor-Aktivitäten.

Unterstützt werden die Behandlungen

durch das Chenot-Ernährungsprogramm,

welches von Henri

Chenots Frau Dominique ins Leben

gerufen wurde. Das Küchenteam

rund um Giulio Ciccotelli macht

sich wissenschaftliche Erkenntnisse

über die optimale Auswahl, Verarbeitung

und Zubereitung von Lebensmitteln

zunutze.

Basierend auf einer kalorienreduzierten

Kost ohne Mangelernährung

und Beeinträchtigung von Geschmack

und Aroma werden zwei

unterschiedliche Menükategorien

individuell auf den Gast abgestimmt:

Detox auf pflanzlicher Basis

und Biolight, welche auch Zutaten

tierischen Ursprungs enthält.

Gäste im neuen Chenot Palace

Weggis begeben sich auf eine ganz

besondere Reise – zum eigenen

Wohlbefinden und zu einem gesünderen

Leben.

Dominique und

Henri Chenot

– der Begründer

der weltberühmten

Chenot

Methode ® .

237

WellHotel


www.chenotpalaceweggis.com [ Baureportage ]

Wohnluxus, Genussvielfalt und professionelle Gesundheitsvorsorge aus einer Hand – Chenot Palace.

238

WellHotel


www.chenotpalaceweggis.com [ Handwerker & Lieferanten ]

239

WellHotel


Romantik Hotel Oberwirt, Marling

www.oberwirt.com

Romantik Hotel Oberwirt **** S

Familie Josef Waldner

St. Felixweg 2

I-39020 Marling bei Meran

tel. +39 0473 222020

fax: +39 0473 447130

mail: info@oberwirt.com

240

WellHotel


Text: Angela Jungfer Fotos: Romantik Hotel Oberwirt / www.tschager-foto.com / Toni Seppi

Fakten

| Neuer AMADEA SPA – Biosauna,

Finnische Sauna, Dampfbad, Infrarotsauna,

Eisbrunnen und Lounge,

4 Themen-Ruheräume (Alpenflora,

Silberquarzit, Feuerspiel und Zirbe),

Wasserbetten, Vitalbar |

| Fitnessraum neu |

| Planung: hotel & spa archiFAKTUR,

Stefan Ghetta und Isabella Maier,

Reith im Alpbachtal,

www.archifaktur.at |

Sinnliches

| Familiengeführtes und geschichtsträchtiges Haus in zentraler dörflicher Lage für

erlebnisreichen Aktivurlaub im Meraner Land |

| Genussreich – Haubenrestaurant mit Küchenchef Werner Seidner und traditionellmediterraner

Südtiroler Küche / Stuben, Gastgarten & Kellerbar – perfekt für Feste |

| Weinwelt – hauseigenes Weingut Eichenstein, 500 internationale Spitzenweine |

| Römer Freibad (10 x 20 m, 25 °C, Massagedüsen) in der Liegewiese mit Sonnenliegen

unter Palmen und Zypressen, Innenpool (5 x 10 m, 29 °C, Massagedüsen)

mit Gegenstromanlage und Glaspanoramafront |

| Vielfältige Beauty- und Körperbehandlungen mit Wildrosen, Bergkräuter-Heu, ... |

| Wöchentlich geführte Wanderung zur eigenen Waldner Alm / Haflingerzucht |

| Rosarium – duftende Rosen als farbenprächtiger Blickfang im gesamten Hotel |

241

WellHotel


www.oberwirt.com [ Baureportage ]

Auf der Sonnenseite des Lebens im Meraner Land lädt der Oberwirt mit neuem AMADEA SPA zum romantischen Genussurlaub.

Ein Haus voller romantischer Geschichte(n)

Ein romantisches Refugium, das Rosen für seine Gäste streut: Auf sagenhafte 520 Jahre Geschichte

blickt das Romantik Hotel Oberwirt **** S zurück. In dieser Zeit entwickelte sich der ehemalige Landgasthof

in Marling zu einem außergewöhnlichen Hotel- und Gastronomiebetrieb, der weit über Südtirol

hinaus bekannt ist. Seit 2020 sorgt die Gastgeberfamilie Waldner für noch mehr romantische Wohlfühlmomente

– das Traditionshaus präsentiert sich mit dem neuen AMADEA SPA.

d

In sieben Behandlungsräumen genießen

die Gäste Beauty- und Körperbehandlungen

mit sinnlicher

Wildrose, beruhigendem Lavendel,

as 4-Sterne-Superior-Haus mit 50

Zimmern und Suiten atmet Gemütlichkeit,

Wohlgefühl und Eleganz.

Urlauber werden als Freunde empfangen

und dürfen sich einfach zuhause

fühlen. Einen ganz besonderen

Stellenwert im Haus genießt die

Königin der Blumen – an der Rezeption,

in den Zimmern, im Restaurant,

überall erfreuen farbenprächtige

Rosen die Gäste. Zimmer und

Stuben zeichnen sich durch hochwertige

und natürliche Materialien

aus, das Hallenbad mit integriertem

Whirlpool, das Freibad sowie

der neue, großzügige Wellness- und

Beautybereich AMADEA SPA garantieren

vitale Erholung für Körper,

Geist und Seele.

Von November 2019 bis März

2020 wurde nach den Plänen von

Stefan Ghetta und Isabella Maier

von der hotel & spa archiFAKTUR

umgebaut. Die größte Herausforderung

war dabei, die bestehenden

räumlichen Strukturen des Saunariums

und der Ruheräume aufzulösen

und eine zeitgemäße Anlage zu

integrieren. Das Resultat kann sich

dank exklusiver und hochwertiger

Materialien sowie Ruheräumen mit

viel Privatsphäre, einem heimeligen

Ambiente mit zeitloser Eleganz

mehr als sehen lassen. Da im gesamten

Haus immer wieder Nussholz zu

finden ist, war dieses auch im neuen

Wellness- und Spabereich ein

Schwerpunkt in der Materialwahl.

Ergänzend kamen großformatiges

Feinsteinzeug sowie edle Tapeten

und Putze zum Einsatz. Ein indirektes

Beleuchtungssystem sorgt für

eine entspannte Atmosphäre.

Seit dem Umbau präsentiert sich

der neue Saunabereich mit vier stilvollen

Ruhezonen, Finnischer Sauna,

Biosauna, Dampfbad, Eisbrunnen,

Vitalbar sowie Infrarotsauna.

vitalisierendem Bergkräuter-Heu

und verjüngender Weintraube. Ein

neues Fitnesscenter darf ebenfalls

nicht fehlen.

Zu Recht lässt sich behaupten,

dass das Romantik Hotel Oberwirt

nicht nur eines von vielen Hotels in

Südtirol ist. Mit seiner langen Geschichte

ist es ein Haus voller Tradition

und Werte. Erstmals findet es

sich als „Jakob Wirt“ und „zum oberen

Wirt“ 1496 in den Geschichtsbüchern.

Um 1600 wurde das Haus

dann bereits unter dem Namen

„Oberwürth“ urkundlich geführt.

Mehrere Besitzerwechsel später erscheint

im Jahr 1749 erstmals der

Name Waldner im Eintragungsregister

und begründet damit die bis

heute andauernde Familientradi-

242

WellHotel


www.oberwirt.com [ Handwerker & Lieferanten ]

tion – Mut, Innovationsgeist und

Weitsicht einen dabei alle Familienmitglieder.

Mit Josef Waldner kam

ab 1973 moderner zeitgemäßer Luxus

in das Hotel, mit Tochter Barbara

hält nun eine weitere Generation

die Zügel in der Hand. Gemeinsam

führen sie den Familienbetrieb in

eine erfolgreiche Zukunft.

Besonderes Highlight im 4-Sterne-Superior-Haus

ist ohne Zweifel

die ausgezeichnete Haubenküche:

Ob à la carte oder in der Gourmet-

Halbpension erwartet die Gäste

ein Geschmackserlebnis besonderer

Art. Chefkoch Werner Seidner

– seit über 30 Jahren Küchenchef –

und sein Team paaren traditionelle

Südtiroler Küche mit mediterraner

Leichtigkeit. Passend dazu werden

die prämierten Weine aus dem

hauseigenen Weingut Eichenstein

und mehr als 500 andere internationale

Spitzenweine kredenzt.

Weiteres Steckenpferd von

Hausherr Sepp Waldner ist die

international preisgekrönte Haflingerzucht

auf einem Bauernhof hoch

über dem Reschensee. Naturerlebnis

pur erleben die Oberwirt-Gäste

bei der wöchentlich geführten Wanderung

zur hauseigenen Waldner

Alm am Marlinger Berg.

Was das Romantik Hotel aber

vor allem anderen am meisten auszeichnet,

ist das blühende Leben darin:

Unterstützt von einem Team erfahrener

Mitarbeiter sorgt Familie

Waldner in der zwölften Generation

passioniert, professionell und voller

Leidenschaft dafür, dass ihre Gäste

hier eine einzigartige und sichere

Ferienzeit voller romantischer Erlebnisse

verbringen können.

Der Oberwirt – ein farbenprächtiger

Urlaubsstrauß voller Rosen!

243

WellHotel


www.oberwirt.com [ Baureportage ]

Das Leben in vollen Zügen auskosten – genussvoller Romantikurlaub in Marling bei Meran.

244

WellHotel


245

WellHotel

www.oberwirt.com [ Handwerker & Lieferanten ]


www.oberwirt.com [ Baureportage ]

Das AMADEA SPA – entspannter Romantikurlaub im neuen Saunabereich.

246

WellHotel


www.oberwirt.com [ Handwerker & Lieferanten ]

Viel Platz fürs persönliche Workout im neuen Fitnessraum.

247

WellHotel


www.oberwirt.com [ Baureportage ]

Im Oberwirt das süße Nichtstun genießen – in den Themen-Ruheräumen Alpenflora, Silberquarzit, Feuerspiel und Zirbe.

248

WellHotel


249

WellHotel

www.oberwirt.com [ Handwerker & Lieferanten ]


Style Lodge by The Kaprun Edition, Kaprun

www.thekaprunedition.at

Style Lodge by The Kaprun Edition

Susanne Fischer

Schulstraße 15

A-5710 Kaprun

tel: +43 664 9416950

mail: info@thekaprunedition.at

250

WellHotel


Text: Angela Jungfer Fotos: The Kaprun Edition

Fakten

| Neubau Style Lodge – die Style Suiten bieten höchsten

Komfort mit viel Wohnraum, voll ausgestatteter Designerküche

und privater Sauna / mit 4 bzw. 7 Schlafzimmern

und Platz für bis zu 18 Personen |

| Luxuriöse Penthouse Suite für 2 Personen – mit großer

Terrasse samt Panoramaglas-Sauna und Whirlpool |

| Innenausstattung und Innenarchitektur: Simon Weiss,

Saalfelden, www.simon-weiss.at |

| Bauleitung und Holzbauarbeiten (Dachstuhl, Fassade,

Holzriegelbau, Altholzarbeiten, Fenster, Türen):

Holzbau Maier, Bramberg, www.maier.at |

Sinnliches

| Neuestes Highend-Mitglied im Bio-Chaletdorf The Kaprun

Edition mit Toplage direkt am Fluss und inmitten einer der

schönsten Urlaubsregionen des Salzburger Landes |

| Unbeschwerte Privatsphäre genießen in klassischen und extravaganten

Chalets, Suiten und Appartements mit luxuriöser Einrichtung

für jeden und jedes Budget / Adventure Pots – logieren

im exklusiven Schlaffass aus Holz |

| Fußball-, Basketball- & Volleyballplätze stehen zur Verfügung |

| Viele Extras – Brötchenservice / Skiverleih direkt im Haus / geführte,

private Wanderungen und private Skilehrerstunden auf

Wunsch / Flughafentransfers auf Anfrage / ... |

251

WellHotel


www.thekaprunedition.at [ Baureportage ]

Die Style Lodge mit den exklusiven Style Suiten als jüngster Zuwachs im Bio-Chaletdorf

The Kaprun Edition – viele Extras und jede Menge Privatsphäre inklusive.

Private Gemütlichkeit mit extravaganter Note

The Kaprun Edition von Eigentümerin Susanne Fischer bietet inmitten einer der schönsten Urlaubsregionen

des Salzburger Landes Urlaubsgenuss ganz nach persönlicher Vorliebe in einer der neuen Style

Suiten, im Landhaus, Chalet oder Appartement – auf jeden Fall immer mit luxuriösem Charme, Extravaganz

und unbeschwerter Privatsphäre. Neu seit Juli 2020 bereichert die Style Lodge das entspannte

Urlaubsangebot in Kaprun.

b

esser wohnen und entspannt genießen

– The Kaprun Edition macht’s

möglich! Das charmante Bio-Chaletdorf

bietet volle Privatsphäre für

einen sicheren Urlaub und genussvollen

Komfort direkt am Fluss.

Unterschiedliche Unterkünfte in

verschiedenen Kategorien lassen

jeden Urlaubstraum wahr werden.

Vom luxuriösen Chalet über charmante

Budget- Angebote bis zur

Nacht im exklusiven Holz-Schlaffass

oder auf Stelzen ist für jeden Geschmack

etwas dabei – von klassisch

bis extravagant.

The Kaprun Edition liegt zentral

und doch sehr ruhig. Ob Landhaus

Lodge, Riverside Lodges, Fly

High Lodge, Adventure Lodge, Mara

Lodge oder brandneu die Style

Lodge – alle Unterkünfte bilden zusammen

ein in sich geschlossenes,

richtig schön gemütliches Dorf im

Dorf. Der Gast genießt absolute Privatsphäre

direkt am kristallklaren,

erfrischenden Wasser mit zahlreichen

Annehmlichkeiten, darunter

Privatsauna und Hot Tube auf der

Terrasse.

Geleitet wird der Familienbetrieb

von Powerfrau Susanne Fischer,

welche stets ein offenes Ohr

für die Anliegen ihrer Gäste hat. Das

Team Fischer setzt auf familiären

Service mit einem Herz fürs Regionale

und einem Auge für den Gast,

kombiniert mit gehobenem Standard

und professioneller, persönlicher

Betreuung – eben alles, was

den Urlaub (er-)lebenswert macht.

Bei der neuen Style Lodge wurde

alles auf Highend ausgelegt – Nachhaltigkeit

trifft Luxus und modernste

Technik. Die Style Suiten bieten

höchsten Komfort mit viel Wohnraum,

kompletter Designerküche

und privater Sauna. Mit vier bzw.

sieben Schlafzimmern können hier

bis zu 18 Personen logieren. Die Einrichtung

mit Naturmaterialien wie

Holz, Stein und Loden präsentiert

sich mit viel Liebe zum Detail und

stilvollen Dekos. Highlight ist die

luxuriöse Penthouse Suite für zwei

Personen. Diese genießen eine große

Terrasse samt Panoramaglas-Sauna

und Whirlpool mit Ausblick auf den

Gletscher – das Kitzsteinhorn.

Gastgeberin Susanne Fischer beweist

ebenfalls Weitblick – es sind

weitere ambitionierte Projekte in

Planung, welche in den nächsten

Jahren verwirklicht werden.

252

WellHotel


www.thekaprunedition.at [ Handwerker & Lieferanten ]

253

WellHotel


Revier Mountain Lodge, Adelboden

adelboden.revierhotels.com

Revier Mountain Lodge

Revier Hospitality Group AG

Dorfstrasse 37

CH-3715 Adelboden

tel: +41 58 330 66 66

mail: adelboden@revierhotels.com

254

WellHotel


Text: Angela Jungfer Fotos: Revier Mountain Lodge / UpHill GmbH

Fakten

| Hotelneubau mit 9 Etagen mitten im Dorfzentrum |

| 86 minimalistisch gestaltete Vollholz-Zimmer für 1-4 Personen |

| Restaurant mit offener Küche, geschmacksverfeinerndem

Josper-Grill und Longtables / Bar inklusive Bühne und DJ-Pult |

| Sonnenterrasse mit Sitzstufen und Dreitausender-Ausblick |

| Fuchsbau für Seminare & Events / Tiefgarage mit E-Ladestation |

| Lichtplanung: Licht 01 Ligthing Design, Hamburg,

www.licht01.de |

| Planung, Bauleitung und Innenarchitektur: Baulink AG

Generalunternehmung, Bern, www.baulink.ch |

Sinnliches

| Hippes Livestyle-Konzept zum günstigen Preis durch Konzentration

auf das Wesentliche |

| Tolle Events und coole Live-Acts im Bereich um die Bar |

| Hochwertige, mediterran inspirierte Küche zu fairen Preisen |

| Über 30 verschiedene Craft Biere zu vielerlei Grillereien |

| Prosecco Flatrate für die Ladies täglich von 17 bis 20 Uhr |

| Check-in per Handy oder Terminal |

| Ungestört durch Zimmerreinigung auf Wunsch |

| Kinder bis 5 schlafen gratis im Elternbett und Kinder bis 12

Jahre zahlen nur die Hälfte |

255

WellHotel


adelboden.revierhotels.com [ Baureportage ]

Das etwas andere Berghotel

Junge, Junggebliebene und aktive Urlauber finden im Schweizer Ferienort Adelboden im Berner Oberland

ein stylisches und nachhaltiges Paradies für unkomplizierten Komfort zu erschwinglichen Preisen.

Die neue Revier Mountain Lodge Adelboden feierte am 18. Juni 2020 Eröffnung – mit allen essenziellen

Dingen für perfekte, relaxte, ungekünstelte Atmosphäre in den Bergen.

d

Im Revier

konzentriert

sich das gesamte

Gästeangebot

auf das

Wesentliche –

immer mit dabei

in der neuen

Mountain

Lodge ist der

Blick auf die

Bergwelt.

as nennt man gelungene Konzentration

aufs Wesentliche: Sensationelle

Schweizer Bergwelt, modernes Design,

unkompliziertes Miteinander

und trendiges Food- und Getränkeangebot

zu schlanken Preisen – so

lautet die Philosophie der Revier

Mountain Lodge Adelboden.

Das neue Hotel in dem 1350 Meter

hoch gelegenen Ferienort im

Berner Oberland gehört zur jungen

Gruppe Revier Hotels und ist nach

dem im Dezember 2017 eröffneten

Revier Hotel Lenzerheide das zweite

in der Schweiz und das insgesamt

dritte Hotel der dynamischen Hotelmarke.

Revier Hotels sind anders und

das zeigt sich bei der Adelbodener

Mountain Lodge schon an der innovativen

und nachhaltigen Bauweise

aus Holzmodulen. Die Planer

der Baulink AG haben die insgesamt

neun Etagen so in die Dorfmitte integriert,

dass sich der Eingang in der

vierten Etage befindet. Nach oben

und unten erstrecken sich jeweils

vier Stockwerke, die meisten Zimmer

sind auf die Talseite ausgerichtet

und bieten spektakuläre Ausblicke

auf die Schweizer Alpen.

Apropos Zimmer: Schlafen mit

Style, ungekünstelt und echt heißt

das Motto in den 86 von lokalen

Schreinern hergestellten Vollholz-

Zimmern mit großen Panoramafenstern,

die in die Kategorien Smart

Cabin, XL Cabin, Family Cabin und

Roof Cabin unterteilt und allergikerfreundlich

sind. Alle sind mit

Highspeed-WLAN, großen HD-Fernsehbildschirmen

inklusive Streaming-Diensten

und riesigen Betten

auf das Wesentliche reduziert. Eine

tägliche Zimmerreinigung gibt es

nicht, kann aber zugebucht werden.

Auf Minibar, Telefon, Schreibtisch

und Room Service wird ebenso bewusst

verzichtet wie auch auf eine

Rezeption, denn der Check-in ist mit

der Online-Buchung bereits erledigt,

der Check-out mit dem Schließen

der Zimmertüre. So funktioniert

unkomplizierter Komfort für jungurbane

Urlauber.

In der Eingangsebene befinden

sich die Herzstücke der Mountain

Lodge, wo Tag und Nacht etwas los

ist: die lässige Bar mit Bühne für Live-

Musik an den Wochenenden, das

DJ-Pult, das Restaurant mit Josper-

Grill, offener Küche und Longtables

und der sogenannte Fuchsbau

für Seminare und Events.

Im Sommer lockt die große Sonnenterrasse

mit Sitzstufen aus Lärchenholz

und Blick auf etliche Dreitausender,

abends ist hier „Sunset

Celebration“ angesagt. Das hippe

Lifestyle konzept unterstreicht auch

die etwas andere Getränkekarte:

Neben vielen ungewöhnlichen Biersorten

gibt’s eine große Auswahl an

neuartigen Limonaden und Drinks

mit alkoholfreien Spirituosen. Auch

Kinder sind in dem neuen Hotel willkommen,

bis zum Alter von fünf Jahren

schlafen sie kostenfrei im Elternbett

bis zu zwölf Jahren zahlen

sie nur die Hälfte. So richtet sich die

Revier Mountain Lodge Adelboden an

junge, dynamische und aktive Gäste,

die unkomplizierten Komfort und

kommunikatives Miteinander in

relaxter Atmosphäre schätzen und

Sport und Abenteuer in den Schweizer

Bergen lieben.

256

WellHotel


adelboden.revierhotels.com [ Handwerker & Lieferanten ]

Im Revier ist was los! Gegrilltes, neuartige Limos, viele Biersorten, tolle Events und coole Liveacts erwarten die Gäste.

257

WellHotel


adelboden.revierhotels.com [ Baureportage ]

Das persönliche Wohlfühl-Revier – schlafen mit Style, Komfort und Ausblick.

258

WellHotel


adelboden.revierhotels.com [ Handwerker & Lieferanten ]

259

WellHotel


Skysuiten im Park Inn by Radisson Berlin

www.parkinn-berlin.de

Park Inn by Radisson Berlin

Alexanderplatz 7

D-10178 Berlin

tel: +49 30 2389-0

fax: +49 30 2389-4305

mail: info@parkinn-berlin.com

260

WellHotel


Text: Angela Jungfer Fotos: JENNER-EGBERTS Foto+Film

Fakten

| 16 neue komfortable Skysuiten für jeweils 2 Personen

von 45 bis 57 m 2 und mit 3,20 m Raumhöhe in

der 37. Etage des Park Inn Hotels am Alexanderplatz –

teilweise mit Regendusche oder Badewanne |

| Neue Executive Frühstückslounge mit freigelegtem,

restauriertem Kunstwerk aus DDR-Zeiten |

| Innenarchitektur: JOI-Design Innenarchitekten

A D joehnk + partner mbB, Hamburg,

www.JOI-Design.com |

Sinnliches

| Luxus pur erleben in zentraler Panoramalage am Alexanderplatz

in 110 Metern Höhe neben dem Fernsehturm – im zweitgrößten

Hotel Deutschlands und höchsten Hotel in Berlin |

| Skysuiten mit bodentiefen Panoramafenstern |

| Check-in & Check-out mit der brandneuen EVENT Hotels App |

| Frühstücksbuffet in der Sky Lounge und Snack am Nachmittag

inklusive / kostenfreies WLAN |

| Kostenfreier Zugang zur Dachterrasse und zum Fitnessbereich |

| Spa & Wellness im Gezer Spa |

261

WellHotel


www.parkinn-berlin.de [ Baureportage ]

Endloser Komfort hoch über Berlin – die exklusiven Skysuiten in der 37. Etage des Hotels Park Inn by Radisson eröffnen

dank bodentiefer Panoramafenster einen imposanten Ausblick in 110 Metern Höhe über die deutsche Bundeshauptstadt.

Ausblick der Superlative über die Dächer von Berlin

Mit den neuen Skysuiten setzt das Park Inn by Radisson Berlin am Alexanderplatz auf Exklusivität, Design

und Service der höchsten Klasse. In der 37. Etage und in 110 Metern Höhe bieten die höchsten Suiten in

ganz Berlin dank bodentiefer Panoramafenster einen unvergesslichen Ausblick auf die faszinierende und

pulsierende Hauptstadtmetropole.

e

inschlafen, aufwachen, arbeiten, relaxen

oder auch baden mit diesem

„Traumblick“ über die deutsche

Hauptstadt hat schon was. Die Skysuiten

in der 37. Etage im Park Inn

Berlin bieten genau das. Die lichtdurchfluteten,

großzügigen und

modernen Räume, die von 45 m²

bis 57 m² reichen und über eine Deckenhöhe

von 3,20 Metern verfügen,

vereinen wohnen, arbeiten und

entspannen in einem – und das auf

höchstem Niveau.

Durch ein durchdachtes Raumdesign

wurden innerhalb der Suiten

verschiedene Bereiche geschaffen,

sodass man als Gast viel mehr

als nur die Übernachtung aus seinem

Aufenthalt zieht. „Die Weite

und der Blick sind für uns entscheidend.

Hier wohnen die Gäste autark,

haben eine eigene Frühstückslounge.

Wer möchte, braucht mit

dem restlichen Hotel nichts zu tun

zu haben“, sagt Jürgen Gangl, General

Manager im Park Inn Berlin.

Vom Bett schweift der Blick

durch die bodentiefen Fenster über

die Skyline Berlins. Da die Suiten die

höchsten in Berlin sind, stört nichts

die atemberaubende Aussicht. Die

„cosy“ Sofaecke lädt zum morgendlichen

Kaffee mit Blick auf den Alex,

Berlins berühmten Fernsehturm,

oder zum Relaxen und Filmschauen

am Abend ein. Und wenn die Pflicht

doch zwischendurch mal ruft, ist für

einen richtigen Arbeitsplatz gesorgt

– auch von hier blickt man über die

faszinierende Stadt und wird durch

die Perspektive inspiriert. Durch die

positive Ausstrahlung und den relaxten

Chic des Ambientes, gepaart

mit dem extremen Höhenunterschied

zum „Getümmel“ auf den

Straßen, fühlt man sich im 37. Stock

wie losgelöst von der pulsierenden

Metropole und kommt schnell zur

Ruhe. Die hellen und leichten Farben,

die filigrane Formführung, die

einen Hauch von Bauhaus wieder

aufleben lässt, die ganz zart verspielten

Details und das wohnliche,

moderne Interieur vermitteln ein

Gefühl der Leichtigkeit und Geborgenheit.

Hier lässt sich die Zeit anhalten

und man entflieht dem Alltag

für einen Moment.

Im Badezimmer setzt sich das

großzügige Feeling weiter fort:

Hochwertiges und modernes Interieur

und die bodentiefe Fensterfront

laden zu einem privaten Wellnesserlebnis

ein. So genießt der Gast

völlig ungeniert eine Dusche oder

ein Schaumbad in der frei stehenden

Wanne, denn hier ist man aufgrund

der Höhe vor neugierigen Blicken

sicher. Blau-weiße Fliesen und

Blumen verleihen der eigentlichen

„Nasszelle“ einen wohnlichen Charakter

und laden den Gast dazu ein,

auch mal einen Moment länger auf

der Bank in der ebenerdigen Regendusche

oder in der Badewanne zu

262

WellHotel


www.parkinn-berlin.de [ Handwerker & Lieferanten ]

verweilen und den Blick über Berlin zu genießen.

Zum Frühstück treffen sich die Gäste

der 16 Skysuiten in dem für sie exklusiven

Frühstücksraum. In der Executive

Frühstückslounge wurde während der Renovierungsmaßnahmen

ein Kunstwerk

aus DDR-Zeiten von 1971 freigelegt, welches

die Innenarchitekten von JOI-Design

kurzerhand in ihr Konzept mit einwebten.

Es besteht aus neun Wandteilen mit

farbigen gebrannten Fliesen mit auffälliger

Reliefstruktur. Die beiden Künstlerinnen

konnten ausfindig gemacht und somit

die Kunstwerke restauriert werden.

So haben die Innenarchitekten neben der

Entwicklung des Designs der luxuriösen

Suiten auch noch ein Lächeln auf die Gesichter

der mittlerweile 75- und 76-jährigen

Künstlerinnen zaubern können.

Das kreative Team des führenden

europäischen Designstudios JOI-Design

gestaltet mit erfahrenen Innenarchitekten,

Architekten, Ingenieuren, Grafikern

und Produktdesignern einzigartige sowie

zeitgemäße und maßgeschneiderte Konzepte.

Der enge Austausch mit dem Auftraggeber

sowie der Ansporn nach einer

optimalen und nachhaltigen Lösung für

das individuelle Projekt stehen dabei stets

im Vordergrund.

263

WellHotel


Hotel Schütterhof, Schladming-Rohrmoos

www.schuetterhof.com

Hotel Schütterhof ****

Familie Gyger

Wiesenweg 140

A-8971 Schladming-Rohrmoos

tel: + 43 3687 61205

mail: hotel@schuetterhof.com

264

WellHotel


Text: Angela Jungfer Fotos: Harald Steiner / Sven Posch

Fakten

| 18 Doppelzimmer Deluxe, 5 Junior Suites, 1 Suite neu |

| Schütterhof Spa erweitert von 750 auf 2000 m 2 und Aufteilung in

getrennte Bereiche für Familien und Erwachsene |

| Relax & Vital Spa neu mit Infinity Pool, 3 Panoramasaunen,

Lounge, 2 Ruheräumen und Schlafraum / Fitnessraum mit mehr

Geräten / Beautybereich mit Foyer und 5 Behandlungsräumen |

| Panoramabar, Zigarren Lounge & Players Lounge neu |

| Neuer Bike-Raum und Werkstatt / 12 neue E-Tankstellen und 30

Parkplätze / neue Waschküche |

| Planung: room architecture, Dipl.-Ing. Klaudia Fux, Schladming,

www.room-architecture.at / Kirchmayr Planung GmbH,

Pfarrwerfen, www.kirchmayr-planung.at |

Sinnliches

| Aktivurlaub mit Panorama – 180 Höhenmeter

über der Bergstadt Schladming gelegen |

| ¾ Genießerpension mit Frischem aus der Naturküche

und aus Omas Kochbuch |

| Einmalige Stadlsauna – Panorama-Doppelstocksauna

|

| Fitness- und Gymnastikraum sowie BeautyLand |

| Nachhaltigkeit dank Mitarbeiter- und Leih-Elektromobilen,

Strom aus Wasserkraft, Fernwärme und

Umnützung der Abwärme für Poolbeheizung |

| Ski-in & Ski-out – neuer Verbindungsweg direkt

vom Skiraum auf die Piste |

265

WellHotel


www.schuetterhof.com [ Baureportage ]

Alpines Lebensgefühl in allen Facetten auskosten – der neue Schütterhof umrahmt von der Schladminger Bergwelt.

Spektakuläre Aussichten geben Berge

In unmittelbarer Nähe zu den Bergen Planai und Hochwurzen und in phänomenaler Panoramalage mit

Blick auf den Dachstein findet man hier auf 930 Metern Seehöhe echte Wohlfühlqualität: Das charmante

Familienhotel Schütterhof mit 80 Zimmern und 4 Sternen bietet reichlich Komfort und innovative Ideen,

wie der jüngste Umbau von Anfang April bis Mitte September 2019 beweist. 50 Firmen waren im Einsatz

– von der Erweiterung des Wellnessbereichs mit „adults only“ über den Infinity Pool bis zu neuen Suiten.

s

eit 2006 führen Renate und Roland

Gyger den Schütterhof in zweiter

Generation, gemeinsam mit den

weiteren Familienmitgliedern wird

die Philosophie der Eltern fortgeführt

– jedem Gast ein „Zuhause im

Urlaub“ durch persönliches Wohlgefühl

und als Verwöhnhotel in

wunderbarer Lage zu bieten.

Ganze drei Jahre hat die Planung

für die Erweiterungen und Neuheiten

im Schütterhof gedauert, investiert

wurden 9,2 Millionen Euro und

50 Handwerksbetriebe aus der Region

standen im Einsatz.

Bevor es an die Planung ging, haben

die Hoteliers ihre Stammgäste

nach deren Wünschen befragt – und

diese entsprechend berücksichtigt.

„Ein Ergebnis war, dass wir unseren

bestehenden Wellnessbereich

umgestalten und einen ruhigen Bereich

ausschließlich für Erwachsene

schaffen sollten“, sagen die Bauherren.

Seit dem Umbau gibt es daher

zwei getrennte Wohlfühlbereiche:

zum einen das Family Spa, zum anderen

das Relax & Vita l Spa ab 16

Jahren. Die Spa-Fläche ist von 750

auf 2000 m 2 angewachsen.

Im Erdgeschoss befindet sich das

Family Spa mit Tepidarium, Solegrotte,

Biosauna, Infrarotkabine

und Kneippanlage. Im ersten und

zweiten Untergeschoss stehen exklusiv

für Erwachsene verschiedene

Saunen mit Bergblick – wie die Finnenstube,

eine Stadlsauna sowie die

Dachsteinsauna –, ein neuer Ruhebereich

und der Eisfall offen.

Ein Unikat – wohl bisher einmalig

in Österreich – ist die zweistöckige

Stadlsauna. Hier kann der

Gast selbst aussuchen, wie warm er

es haben möchte: entweder gemütlich

unten oder im ersten Stock, wo

es richtig schön heiß wird. Die Glasfassade

über beide Stockwerke gibt

einen spektakulären Blick in die

Bergwelt frei.

Eine Infrarotkabine, die Warmwasser-Massageliege

Medi Strea m

sowie ein Solarium ergänzen das

Wohlfühlangebot. Zum Relaxen

zwischen den Saunagängen gibt es

verschiedene Möglichkeiten – vom

Schlafraum Auszeit bis zur überdachten

Terrasse und Liegewiese im

Garten oder der Panorama-Lounge.

Außerdem laden Ruhekojen, Relax-

Schaukeln, mehrere Wärmebänke

sowie gemütliche Tee-Ecken zum

Verweilen ein. Wer zur Abwechslung

Bewegung sucht, wird im neuen

Fitnessraum und Gymnastikraum

garantiert fündig,

In der neuen Kosmetik- und

Massage abteilung BeautyLand mit

eigener Rezeption und fünf Räumen

stehen zahlreiche Anwendungen

zur Auswahl. Große Glasfassaden

holen das grandiose Dachsteinmassiv

imposant nach innen.

Als neues Glanzstück präsentiert

sich der Infinity Pool: Die Hanglage

wurde genützt und ein 25 Meter

langes Becken zum Schwimmen

geschaffen – inklusive drei Sprudelliegen

und einem integrierten

Whirlpool. Der Blick gleitet über das

Wasser in die Bergwelt, ganz ohne

optische Unterbrechung durch eine

Überlaufrinne. Das rund 1,4 Meter

tiefe Erlebnisbecken des Schwimmbads

verfügt über einen Innen- und

Außenbereich und ist 32 Grad warm.

Weitere Highlights sind die neu

gestaltete Panoramabar mit freier

Sicht auf den Dachstein und ins

Ennstal sowie die Zigarren Lounge.

266

WellHotel


www.schuetterhof.com [ Handwerker & Lieferanten ]

Sowohl der geölte Eichenholzboden

aus Admont als auch die Nischen

aus Wildeiche oder der Players Corner

mit eingelassenem Mühle- oder

Schachspiel in den Tischen inspirieren

zum gemütlichen Ausklang

eines erlebnisreichen Urlaubstages.

Neu entstanden sind auch 18

Doppelzimmer Deluxe (30 m 2 ), fünf

Junior Suites (40 m 2 ) sowie eine spezielle

Suite mit Infrarotkabine und

frei stehender Badewanne für zwei

(55 m 2 ). Alle Zimmer glänzen mit

großen Panoramafenstern, einem

möblierten Balkon, geölten und gebürsteten

Eichenholzböden sowie

einem großzügigen Bad inklusive

frei begehbarer Dusche. Ein schlichter,

geradliniger Stil mit bergaffinen

Naturmaterialien und Farben wurde

hier bevorzugt.

Ein Bike-Raum samt Werkstatt

ist ebenso neu wie zwölf E-Tankstellen

und 30 Parkplätze. Eine neue

Waschküche wurde ebenfalls eingerichtet

– die gesamte Hotelwäsche

wird nun im Haus gewaschen.

Ein neuer Verbindungsweg führt

direkt vom Skiraum auf die Piste

und ermöglicht im Winter bequemes

Ski-in & Ski-out.

Nicht zuletzt beschäftigen sich

die Bauherren intensiv mit Nachhaltigkeit.

Der Strom fließt aus 100 Prozent

Wasserkraft, geheizt wird mit

Fernwärme (dank Biomasse völlig

CO 2

-neutral), Abwärme wird für die

Poolbeheizung genützt und für die

Mitarbeiter stehen zehn E-Autos parat.

Und natürlich können auch die

Gäste mit Leih-E-Flitzern die wunderbare

Umgebung erkunden ...

267

WellHotel


www.schuetterhof.com [ Baureportage ]

Spa ganz groß – erhabenes Wellnessgefühl in der zweistöckigen Stadlsauna.

268

WellHotel


www.schuetterhof.com [ Handwerker & Lieferanten ]

269

WellHotel


www.schuetterhof.com [ Baureportage ]

Das Hotel mit Panoramablick – die Berge im Schütterhof stets als Begleiter.

270

WellHotel


www.schuetterhof.com [ Handwerker & Lieferanten ]

271

WellHotel


Pfalzblick Wald Spa Resort, Dahn

www.pfalzblick.de

Pfalzblick Wald Spa Resort **** S

Familie Maus

Goethestraße 1

D-66994 Dahn

tel: +49 6391 4040

fax: +49 6391 404540

mail: info@pfalzblick.de

272

WellHotel


Text: Angela Jungfer Fotos: Pfalzblick Wald Spa Resort

Fakten

| 16 komplett neue Zimmer und Suiten |

| Neues Restaurant Wieslauterstube mit 70 Sitzplätzen |

| Sauna-Insel mit verschiedenen Saunen und schönen

Ruhezonen |

| Spa-Lounge „Pausenraum“ mit Bistro |

| 1500 m 2 Naturbadeteich (38 m Schwimmlänge) im

Garten mit Liegeplätzen und Spazierwegen |

| Planung: Thurner Generalplanung, Saalfelden,

www.thurner-generalplanung.at |

Sinnliches

| Wohlfühlresort mit idyllischer Lage im Pfälzerwald nahe der

südlichen Weinstraße und dem Elsass |

| 55.000 m 2 Gartenareal und hauseigenes Waldstück |

| Umfangreiches Mental-Wellness- und Aktivprogramm |

| Zahlreiche Premiumwanderwege und Radwege direkt vor

dem Hotel sowie Burgen und Felsen in der Umgebung |

| Kulinarik serviert in sechs gemütlich modernen Gasträumen |

| Hotelinterne Patisserie und Vinothek mit Spitzenweinen aus

der Pfalz und dem Elsass |

273

WellHotel


www.pfalzblick.de [ Baureportage ]

„Anlegen“ und entspannen auf der neuen Outdoor-Sauna-Insel.

Die Pauseninsel im erholsamen Pfälzerwald

Im 4-Sterne-Superior Pfalzblick Wald Spa Resort laden 16 neue Zimmer zur persönlichen Pause ein.

Weitere neue Highlights sind das Restaurant, die Outdoor-Sauna-Insel sowie Ruhe- und Entspannungszonen

– allesamt integriert in die Natur des Dahner Felsenlandes. Der neue Naturbadeteich mit 38 Metern

Schwimmlänge und einer Gesamt-Wasseroberfläche von 1500 m 2 sorgt für Staunen.

s

eit mehr als 30 Jahren führen Dr.

Manfred und Marion Maus gemeinsam

mit ihren Töchtern Annette

und Isabel sowie jeder Menge Gespür

für ihre Gäste und die regionalen

Schätze der Region das erfolgreiche

4-Sterne-Superior-Hotel im

Pfälzerwald, Deutschlands größtem

zusammenhängenden Waldgebiet.

Mit den jüngsten Erweiterungen

unter der Regie von Thurner

General planung aus Saalfelden ging

ein Traum der Gastgeber in Erfüllung.

Gemäß dem Motto „Erholung

ist, die Pause zu zelebrieren“ startete

ihr Haus 2019 mit umfangreichen

Neuerungen und besticht nun mit

einem 55.000 m 2 großen Gartenareal

inklusive angrenzendem Waldstück

samt neuem 70 Meter langem Naturbadeteich

und neuer Outdoor-

Sauna-Insel. Darüber hinaus glänzt

das Resort mit einem ganzheitlichen

Mental-Wellness- und Aktivprogramm

sowie einem vielfältigen

Angebot an kulinarischen Köstlichkeiten

aus der gehobenen, regionalen

Küche der Pfalz und dem Elsass.

Dank der Lage inmitten des Pfälzerwaldes

und den nahe gelegenen

Nordvogesen ist das Resort ein idealer

Ausgangspunkt für allerlei Wander-

und Radausflüge.

Das Pfalzblick Wald Spa Resort

lebt sein Konzept von Freiraum in

allen Bereichen. In den 16 neuen,

geräumigen und modernen Doppelzimmern

und Suiten, die alle über

einen Balkon oder eine Terrasse mit

Garten- und Waldblick verfügen, genießen

Familien, Freunde und Paare

viel Platz und Komfort zur individuellen

Entfaltung. Auf 70 m 2 und

verteilt auf zwei Zimmer mit Wohnbereich,

großem Badezimmer und

Balkon oder Dachterrasse verbringen

Familien mit bis zu vier Personen

in der Familysuite Lämmerfels

wertvolle gemeinsame Urlaubszeit.

Eine exklusive Auszeit erleben

Gäste in den neuen Traubennestl

Penthouse-Suiten. Neben einem luxuriösen

Wohnbereich mit Kamin

befindet sich dort auf der eigenen

Dachterrasse mit Blick ins Dahner

Tal ein privater Spa samt Sauna, Infrarotkabine

und Whirlpool.

Noch mehr Entspannung genießen

die Gäste in der großen Spaund

Vitalwelt samt Indoorpool mit

Farblichtspiel und Panorama-Whirlpool

– Ausblick in das hoteleigene

Waldareal inklusive.

Die Relax-Ruhezonen innen und

in freier Natur laden mit Wasserbetten,

Schwebeliegen und vielen Rückzugsorten

zum stilvollen Erholen

ein. Saunafans erleben Regeneration

pur in der neuen Outdoor-Sauna-Insel.

Diese besticht mit moderner

Architektur sowie Finnischer

Panorama- Sauna samt Erlebnisaufgüssen,

Dampfgrotte, Biosauna, Eisbrunnen

und Erlebnisduschen.

Zwischen klassischen Massagen,

trendigen Detoxing-Massagen und

Kosmetikbehandlungen im Beautycenter

wählen Wellnesshungrige ihr

individuelles Verwöhnprogramm.

Fitnesskurse wie Yoga, Pilates und

Aqua-Fitness bringen Körper und

Geist in Einklang.

Dem Wald Spa Resort alle Ehre

macht der direkte Zugang zum neu

angelegten Gartenparadies inmitten

des angrenzenden privaten Waldstücks

samt dem neuen Naturbadeteich

Kleiner Wasgausee, der mit

einer sensationellen Schwimmlänge

von 38 Metern begeistert.

274

WellHotel


www.pfalzblick.de [ Handwerker & Lieferanten ]

Wohlfühlresort der Extraklasse mit stilvoll-modernem Ambiente und höchstem Wohnkomfort.

275

WellHotel


www.pfalzblick.de [ Baureportage ]

Pfalzblick – wo Wellness und Natur verschmelzen.

276

WellHotel


277

WellHotel

www.pfalzblick.de [ Handwerker & Lieferanten ]


Art Boutique Hotel Monopol, St. Moritz

www.monopol.ch

Art Boutique Hotel Monopol ****

Via Maistra 17

CH-7500 St. Moritz

tel: +41 81 8370404

fax: +41 81 837 04 05

mail: artboutique@monopol.ch

278

WellHotel


Text: Angela Jungfer Fotos: ProKontakt GmbH, Natascha Wagner-Berger

Fakten

| The St. Moritz Sky Bar – neue Rooftop-Bar auf dem

Dachgeschoss mit Dachterrasse |

| Empfangs- und Lobbybereich neu gestaltet |

| Neuer Meeting- und Seminarraum |

| Zimmer in der 5. Etage frisch renoviert |

| Neue Spa-Behandlungsräume im 5. Stock |

| Planung, Bauleitung und Innenarchitektur: Architektur

und Bauplanung COCC. and coherent AG, St. Gallen,

www.cocc.ch |

Sinnliches

| Toplage in einem der wohl bekanntesten Ferienorte der Welt –

direkt in der Fußgängerzone von St. Moritz zwischen

Boutiquen, Restaurants, Cafés und Bars |

| Kunstliebhaber kommen voll auf ihre Kosten |

| Rooftop-Spa – Wellness mit Seeblick |

| Italienisch-mediterranes Restaurant / gut sortierter Weinkeller /

Lounge of Smokers |

| Nur 2 Gehminuten entfernt – Standseilbahn Chantarella als

Zubringer ins Skigebiet bzw. auf den Bike-Flowtrail Corviglia |

279

WellHotel


www.monopol.ch [ Baureportage ]

Monopol auf stylische Art – das elegant dunkel gehaltene Interieur der neuen

Zimmer mit weichen farbigen Akzenten ist schlicht und modern gehalten.

Erste Rooftop-Bar in St. Moritz und jede Menge Lifestyle

Das Art Boutique Hotel Monopol in der Fußgängerzone von St. Moritz gilt schon lange als der „place to

be“ in der mondänen Wintersportmetropole. Umgeben von den vielen Bar-Klassikern, Lounge Bars und

Clubs des Dorfes, umringt von den angesagtesten Designerläden und nur wenige Gehminuten von der

Chantarella-Talstation entfernt, könnte das Lifestyle Hotel nicht zentraler liegen. In die vergangene Wintersaison

startete das Art Boutique Hotel Monopol mit einem neuen Szenetreff, den die Region in dieser

Form noch nicht gesehen hat: Die erste und einzige Rooftop-Bar von St. Moritz wurde im Art Boutique

Hotel Monopol eröffnet.

d

as Art Boutique Hotel Monopol ist

nicht nur ein Hotel, welches aus der

Leidenschaft für die Kunst entstand

– es ist ein Ort, der zum Entdecken

einlädt. In den Korridoren und Zimmerräumen

finden sich Werke von

Picasso, Salvador Dalí, Miró sowie

zeitgenössischer Künstler. Der Empfangs-

und Lobbybereich wurde für

eine bessere Aufenthaltsqualität

komplett umgestaltet. Dieser Raum

besticht nun durch seinen eleganten

Bibliothekscharakter mit einem

Naturstein-Cheminée – für eine

warme gemütliche Atmosphäre. Mit

einem neuen Seminarraum für bis

zu 30 Personen erweitert das Hotel

sein Angebot zusätzlich.

Absolutes Highlight ist The St.

Moritz Sky Bar samt Dachterrasse.

Mit der aussichtsreichen In-Bar

unterstreicht das Hotel seinen Weg

als extravagant-kosmopolitisches

Hotel maßgeblich. In bester Gesellschaft

avantgardistischer Pop- und

Modern-Art-Werke treffen sich Hotelgäste

und externe Feinschmecker

zum Verweilen bei Drinks und

Snacks – die Berge vor Augen.

Farbenfrohe Kunstwerke zieren

auch die 69 Zimmer und Suiten des

Hauses. Zu den avantgardistischen

Gemälden passt das moderne Design

mit viel Komfort. Auch die Zimmer

in der fünften Etage wurden rundum

erneuert. Individuell und stilvoll

mit viel Charme. Das elegant dunkel

gehaltene Interieur mit weichen farbigen

Akzenten ist schlicht und modern

gehalten, ohne dass den Gästen

der Komfort genommen wird.

Im Rooftop-Spa warten Wellness

und Spa mit Seeblick. Der Panoramaausblick

schweift weiter zum

Piz San Gian, Piz Surlej, Corvatsch

und dem entfernten Piz Margna.

Im Restaurant MONO verwöhnt

das kreative Küchenteam zum

Lunch und Dinner mit allerlei hausgemachten

Delikatessen aus dem

italienisch-mediterranen Raum –

stets mit der passenden Weinbegleitung

aus dem erstklassigen Weinkeller

La Cantina.

280

WellHotel


281

WellHotel

www.monopol.ch [ Handwerker & Lieferanten ]


Weingut Bründlmayer, Langenlois

www.bruendlmayer.at

Weingut Bründlmayer

Familie Bründlmayer

Zwettlerstraße 23

A-3550 Langenlois

tel: +43 2734 2172-0

mail: weingut@bruendlmayer.at

Sektrütteln der meditativen Art – neues Rüttelhaus im Weingut Bründlmayer in Langenlois mit sakralem Charakter.

„Sakraler“ Neubau zum professionellen Sektrütteln

Für das Traditionsweingut Bründlmayer in Langenlois plante cp architektur ein neues Sektrüttelhaus, in dem

das mehrwöchige Rütteln der Sektflaschen von Hand – Grundvoraussetzung für die traditionelle Flaschengärung

– stattfindet.

d

ie 80 Hektar Weingärten der Familie

Bründlmayer liegen auf den Hügeln

rund um die Weinstadt Langen lois,

70 Kilometer westlich von Wien, donauaufwärts

unweit der Mündung

des Flusses Kamp. Das Traditionsweingut

hat in den vergangenen

Jahren dank der besonderen Qualität

seines Sektes großen Anteil

am Boom des Schaumweins in Österreich.

Die Steigerung der Sektproduktion

machte die Errichtung

eines neuen Sektrüttelhauses nötig.

Dort findet die sogenannte Remuage

statt, also das mehrwöchige Rütteln

der Flaschen von Hand – Grundvoraussetzung

für die traditionelle Flaschengärung.

Die vorgegebene Geländestufe

des Bauplatzes nutzend, wurde

das Untergeschoss in den Hang eingegraben,

wodurch das Gebäudevolumen

dezent wirkt und gleichzeitig

die natürliche Temperierung

durch das Erdreich genutzt wird.

Das Untergeschoss dient als Sektlager,

im Obergeschoss wird der Sekt

gerüttelt.

Die Baugestalt orientiert sich an

der Typologie der klassischen Presshäuser:

ein langer, schmaler eingeschossiger

Bau, weiß verputzt mit

rotem Tonziegel-Satteldach. Durch

die Teilung des Daches in zwei parallele

Satteldächer entsteht der Eindruck

von zwei nebeneinanderstehenden

Presshäusern. Das an der

Südseite errichtete Rankgerüst aus

vertikalen Eichenholzschwertern,

die gestalterisch die Sektrüttelpulte

zitieren, ermöglicht eine Pflanzenwand

als weiterer klimatischer Puffer.

Das Haus ist in Fertigteilbauweise

aus Betonhohlwandelementen

errichtet. Um den Energieaufwand

für die Gebäudekühlung möglichst

gering zu halten, sind die erdberührenden

Wände im Untergeschoss

alle ungedämmt, die oberirdischen

Wände haben eine Kerndämmung,

auch das Dach ist vollgedämmt.

Der Innenraum wurde als

Arbeitsraum sehr reduziert gestaltet.

Das Material der Sektrüttelpulte

kehrt auch im Gebäudeinneren

als Eichenholzverkleidung der

Dachuntersichten wieder. Die großzügigen

Deckenleuchten und die

Längsdielen der Giebelverkleidung

wecken Assoziationen an sakrale

Räume, was der meditativen Arbeit

des Sektrüttlers entspricht.

Und das Ergebnis kann sich sehen,

riechen, schmecken und munden

lassen. „Nahezu jeder Wein,

vom leichtesten Grünen Veltliner

über den Rotwein bis hin zum Sekt

hat das Potenzial, Jahrgangsbester

seiner Kategorie zu sein“, schreibt

Peter Moser im „Falstaff Weinguide

2019/20“ über die Spitzenprodukte

aus dem Hause Bründlmayer.

282

WellHotel


Text: Angela Jungfer Fotos: Philipp Kreidl

Fakten

| Neues Sektrüttelhaus inklusive

Sektlager in Fertigteilbauweise |

| Planung: cp architektur, Arch.

Mag. arch. Christian Prasser,

Wien, www.cp-architektur.com |

| Bauphysikalische Leistungen

inkl. thermische Simulation,

Tragwerksplanung, ÖBA: Retter

& Parter, Krems, ib-retter.at |

Sinnliches

| Teilnehmer am österreichischen Programm für umweltgerechte Landwirtschaft |

| Willi Bründlmayer ist erster „Falstaff-Winzer des Jahres“ und erster Träger der „Trophée

Gourmet“ / 6 x in Folge Auszeichnung „Winery of the Year“ (Wine & Spirits, USA) |

| Trauben werden von Mitte September bis meist spät in den November hinein ausschließlich

mit der Hand in kleine stapelbare Kisten gelesen und sanft gepresst |

| Weinverkauf ab Hof, im Online-Shop oder im Heurigenhof Bründlmayer |

| Seit 1989 wird der Bründlmayer Brut hergestellt, ein handgerüttelter Jahrgangssekt

aus Chardonnay, Blau-, Grau- und Weißburgunder sowie Grüner Veltliner – laut

Stuart Pigotts Best Sekt Guide „vielleicht der beste Sekt im deutschsprachigen Raum“ |

283

WellHotel


Posthotel Kassl, Oetz

www.posthotel-kassl.at

Posthotel Kassl ****

Familie Haid

Hauptstraße 70

A-6433 Oetz

tel: +43 5252 6303

mail: posthotel@kassl.at

284

WellHotel


Text: Angela Jungfer Fotos: Posthotel Kassl / Anton Klocker / Rudi Wyhlidal

Fakten

| Abriss von 17 Zimmern und Neubau von 36

Zimmern und Suiten |

| Neugestaltung Hoteleingang und Rezeption /

neue Tiefgarage / neuer 60 m² großer Außenpool

/ Neugestaltung Gartenbereich / Renovierung

des À-la-carte-Restaurants / neuer

Weinkeller / neuer Kinderbereich |

| Planung: GIRO-PLAN, Martin Lotter, Sautens,

www.giro-plan.at |

Sinnliches

| Über 400 Jahre gelebte Tradition und Tiroler Gastlichkeit |

| Kulinarik mit Köstlichkeiten aus der Region Tirol und Auszeichnung

mit „Bewusst Tirol Qualitätssiegel“ |

| Historische Zirbenstuben und einzigartige Jugendstil-Hotelbar |

| Hauseigene Fischereigewässer |

| 1000 m 2 Wellnessbereich mit Indoor- und Outdoor-Pool |

| Kinderspielraum und Kinderkino |

| Partner der Medical Health Service Group für betreutes Urlauben |

| Viel Platz, um Feste zu feiern, auch im größeren Rahmen – in Stuben

und Restaurants von 30 bis zu 120 Sitzplätzen |

285

WellHotel


www.posthotel-kassl.at [ Baureportage ]

Leidenschaft für Tradition & Gastlichkeit seit 400 Jahren

Was einst als Poststation begann, entwickelte sich zur illustren Herberge des Adels und ist heute ein

4-Sterne- Wellnesshotel mit gelebter Tradition. Das familiengeführte Posthotel Kassl im Ortszentrum von

Oetz vereint herzliche Tiroler Gastlichkeit mit modernem Wohlfühlkomfort. Von September 2018 bis Dezember

2019 hat die Hoteliersfamilie Haid 36 neue Zimmer und Suiten gebaut, den Hoteleingang und die

Rezeption neu gestaltet sowie einen Außenpool und den Gartenbereich neu geschaffen. Nicht zuletzt wurde

auch das À-la-carte-Restaurant, wo Tiroler Spezialitäten kredenzt werden, liebevoll renoviert.

d

Die Hoteliersfamilie

Haid –

gelebte Gastlichkeit

und

Beständigkeit

über Generationen

hinweg.

as Posthotel Kassl in Oetz ist ein

Haus voller Geschichte. Die Wurzeln

liegen im 17. Jahrhundert, der älteste

Teil – der Schlossbau – wurde bereits

anno 1605 erbaut und ist heute

noch zur Gänze erhalten. Wo einst

König Ludwig III. aus Bayern nächtigte

und sich zur Jugendstilzeit regelmäßig

eine illustre Schar aus

Adel, Kultur und Politik zur Sommerfrische

einfand, erholen sich

heute Gäste aus aller Welt. Einstmals

diente das Gebäude als Poststation

sowie als Unterkunft für Fuhrleute

und Postkutschen. So wurde

reger Handel mit dem Süden über

das Timmelsjoch betrieben.

Den Familienstammbaum der

Familie Haid kann man zurückverfolgen

bis 1578. Durch die Heirat

von Kassian Haid mit der Wirtstochter

Hanna Griesser 1804 taucht der

Name Haid das erste Mal in Verbindung

mit dem „Gasthof Kassl“ auf

– Namensgeber des Gasthofs „zum

Kassl“ (Rufname für Kassian).

So sehr sich das Haus über die

Jahre verändert hat, eine Konstante

gab es immer: die Familie. Diese

hält zusammen und steht nicht nur

zu 100 Prozent hinter dem Betrieb,

sondern auch hinter der Theke, der

Rezeption und den Kulissen. Jeder

macht einfach das, was er gut kann

und kümmert sich mit Herzblut um

seine Aufgaben.

Anton und Waltraud Haid führen

seid 40 Jahren das Hotel – und

Anton hatte auch die Bauleitung inne

beim jüngsten Umbau. Es ist den

Gastgebern ein Anliegen, die heimische

Wirtschaft zu stärken, die Region

wertzuschätzen und daran zu

erinnern, dass das Gute nahe liegt.

Gleichzeitig soll auch der Charme

des 400 Jahre alten Hauses erhalten

bleiben. Denn das Gesamtkonzept

des heutigen 4-Sterne-Hotels lebt

von der harmonischen Verbindung

aus historischen Elementen wie

der einzigartigen Hotelbar im Jugendstil,

welche als neue Rezeption

nachgebaut wurde, und dem modernen

Komfort in allen Zimmern sowie

Freizeit- und Wellnessanlagen.

Während der Bauarbeiten blieben

das Hotel und Restaurant geöffnet.

Ein Trakt mit 17 Zimmern

wurde abgerissen und der Neubau

im Stil des ehemaligen Gebäudes

nachgebaut. Hier sind 36 neue,

zeitgemäß eingerichtete Wohlfühlzimmer

und Suiten entstanden, in

denen man sich übrigens auch in

„adeliger“ Gesellschaft befindet: Die

Königin der Alpen, die Zirbe, sorgt

mit ihrem duftenden Holz für pure

Entspannung und gesunden Schlaf.

Außerdem kamen Materialien wie

Altholz-Balken aus den Abriss-Zimmern

zum Einsatz und großes Augenmerk

wurde auf eine traditionelle

Architektur und Bauweise gelegt

– wie bei den Laubsägeschnitten der

Balkone.

In Abstimmung mit dem Bundesdenkmalamt

wurden sogar überlieferte

Materialien wie Leinölfirnis

für die Balkonfarbe verwendet.

Nicht zuletzt konnte der Umbau

ganz im Sinne der Gastgeber großteils

von heimischen Handwerkern

vollzogen werden.

286

WellHotel


www.posthotel-kassl.at [ Handwerker & Lieferanten ]

Einzigartige Jugendstil-Hotelbar – Eindrücke aus dem Hotelleben um die Wende vom 19. zum 20. Jahrhundert erleben.

Tradition wird auch in Sachen

Bade- und Entspannungskultur gelebt.

Diese hat im Ötztal und in Tirol

jahrhundertealte Tradition. Auch

das Kassl konnte schon im 19. Jahrhundert

seinen Gästen über Etagenbrunnen

mit fließendem Wasser

warme Wannenbäder zubereiten.

Heute erholen sich die Gäste nach

einem abwechslungsreichen Ferientag

in der unverwechselbaren Natur

rund um Oetz im rund 1000 m²

großen Wellnessbereich „1605“. Das

Wohlfühlangebot umfasst Hallenbad,

den neuen, beheizten Outdoor-

Pool, den neu gestalteten Garten sowie

Fitnessstudio, diverse Saunen,

Bäder und Ruheräume.

Die hohe Qualität der Küche

untermauert das „Bewusst Tirol

Qualitätssiegel“: Im Restaurant,

welches ebenfalls liebevoll renoviert

wurde, werden die Gäste vorwiegend

mit Köstlichkeiten aus der

Region Tirol verwöhnt. Bestens gerüstet

ist das Hotel auch für alle erdenklichen

Feste und Feiern – das

entsprechend stilvolle Ambiente

bieten Restaurant-Café (70 Sitzplätze),

Ötztaler Stüberl (20 Sitzplätze),

Tiroler Stube (30 Sitzplätze) und

Speisesaal (120 Sitzplätze).

An jeder Ecke im Posthotel Kassl

sieht und spürt man den Zeitgeist

von damals, welcher immer wieder

mit weiteren Bausteinen verändert

wurde und – das ist gewiss – auch in

Zukunft weiter behutsam verändert

werden wird.

287

WellHotel


www.posthotel-kassl.at [ Baureportage ]

Neue Rezeption im Design der Jungendstil-Hotelbar.

Posthotel-Kulinarik in bester Qualität regional und bodenständig verwurzelt

– mit Genießer-Ausblick über den Tiroler Tellerrand hinaus.

288

WellHotel


www.posthotel-kassl.at [ Handwerker & Lieferanten ]

289

WellHotel


www.posthotel-kassl.at [ Baureportage ]

Unbehandeltes Zirbenholz trifft auf Lärchenholzböden – die individuellen Zimmer, Suiten

und Appartements garantieren eine romantische Auszeit inmitten der Ötztaler Bergwelt.

290

WellHotel


www.posthotel-kassl.at [ Baureportage ]

Erhaben wie ein Adlerhorst – die neue Zirbensuite Tiroler Adler glänzt mit Infrarotsauna und Badewanne auf der Empore.

291

WellHotel


www.posthotel-kassl.at [ Baureportage ]

Zurücklehnen und eintauchen – der beheizte Outdoor-Pool als neues Wellness-Highlight unter freiem Ötztaler Himmel.

292

WellHotel


www.posthotel-kassl.at [ Handwerker & Lieferanten ]

Wellness und Spa „1605“– römische und finnische Saunakultur

in den historischen Gemäuern des Posthotels Kassl genießen.

293

WellHotel


ARBOREA Marina Resort, Neustadt

www.arborea-resorts.com

ARBOREA Marina Resort Neustadt

ARBOREA Hotels und Resorts GmbH

An der Wiek 7-15

D-23730 Neustadt in Holstein

tel: +49 4561 719 90

mail: neustadt@arborea-resorts.com

294

WellHotel


Text: Eva Huter Fotos: Christian Kretschmar for JOI-Design

Fakten

| Erster Neubau der ARBOREA Hotels & Resorts

mit 124 Zimmern und Suiten, Lobby, 2 Restaurants,

Meetingbereich, Werkstatt und Shop |

| Architektur: Geising + Böker GmbH Architekten

BDA, Vechta, www.geising-boeker.de |

| Innenarchitektur: JOI-Design Innenarchitekten

A D joehnk + partner mbB, Hamburg,

www.JOI-Design.com |

Sinnliches

| Lifestyle- und Sporthotel direkt am eigenen Ostsee-Privatstrand |

| Sparadise mit Infinity Pool, Saunen, Dampfbad, Massagen & Treats |

| Mitmachküche im Deli’Cara sowie Grillerei im The Grand Grand

Grill – Deutschlands erstes Restaurant mit Grillworks Feuergrill |

| Samstags LIVE@TheStairs – handgemachte Mucke und feine Drinks |

| Hoteleigene Tüftler-Werkstatt namens The Docks |

| Umfangreiches Experience Programm – outdoor & indoor Aktivitäten |

| Gratis Shuttle-Boot für Strand- und City-Transfers |

295

WellHotel


www.arborea-resorts.com [ Baureportage ]

Die riesige Indoor-Treppe The Stairs samt Bar als eine Art Amphitheater, das einlädt, auf den hölzernen

Stufen Platz zu nehmen, Brettspiele zu spielen oder mit dem Frühstücksbuffet-Nachbarn zu plaudern.

Neue Hotelmarke sorgt für frischen Ostsee-Wind

ARBOREA Resorts – die junge Hotelmarke mit der Intention Gäste zusammenzubringen. Im Mittelpunkt

des Konzepts stehen vor allem das Miteinander, die Natur, der Sport und das Erlebnis. Nach jahrelanger

Planung mit JOI-Design wurde eine für verschiedene Standorte anwendbare Designsprache

mit Wiedererkennungswert erarbeitet. Aus demselben Holz geschnitzt oder durch dieselben Werte geprägt,

sollen unter dem Namen ARBOREA, abgeleitet vom lateinischen Wort für Baum, natur- und gemeinschaftsverbundene

Resorts mit jeweils individueller Maserung entstehen. Direkt am Strand des größten

privaten Yachthafens an der Ostsee in der Lübecker Bucht konnte schließlich, im Sommer 2018, das

allererste Projekt vollendet werden: das ARBOREA Marina Resort Neustadt.

dockt an die Bar wird er als solcher

gar nicht wahrgenommen. Vielmehr

begrüßt ein gut gelaunter

Barkeeper die Gäste.

Nach einem aktiven Tag an der

frischen Luft bietet der frei stehende

Kamin im Loungebereich nahe

der Bar den perfekten Zufluchtsort,

um sich aufzuwärmen und Erlebtes

Revue passieren zu lassen.

Die Lounge erstreckt sich bis

zum ersten der beiden Restaurants

– dem Deli’Cara. Mit offener Küche

lädt es sowohl zum Kochen als auch

zum Bekochtwerden. Hier vorbeigegangen,

gelangt man in das zweite,

elegantere Restaurant The Grand

Grand Grill, mit Hafen-Blick und

ebenfalls offener Küche. Gemusterte

Mosaikfliesen am Boden und

Tresen treffen auf Holz, dunkles

Sitzmobiliar und industrielles, loftartiges

Design. Abseits der Kulinai

m Mittelpunkt des Designkonzepts

des ersten ARBOREA Resorts, wie

auch der kommenden Projekte, stehen

ein familiäres Ambiente und

lockerer Austausch untereinander.

Dies unterstützt etwa die riesige

Indoor-Treppe The Stairs im Eingangsbereich.

Sie fungiert als eine

Art Amphitheater, das einlädt, auf

seinen hölzernen Stufen Platz zu

nehmen, Brettspiele zu spielen oder

ungezwungen mit dem Frühstücksbuffet-Nachbarn

zu plaudern.

Bunte Kissen und zusammengewürfelte

Sessel als variable Sitzmöglichkeiten

passen sich unkompliziert

den Bedürfnissen der Gäste

an. Ins Konzept integrierte, nachhaltige

Auflagenteppiche aus recycelten

Fischernetzen greifen zudem

die spezifische Lage des Resorts auf.

Viel helles Holz unterstreicht die

im Konzept verankerte Naturverbundenheit.

Beige, Greige und hölzerne

Töne als Grundfarben werden

durch fröhliche Farbmuster angereichert.

Direkt vor dem Amphitheater

liegt der Rezeptionstresen. Ange-

296

WellHotel


www.arborea-resorts.com [ Handwerker & Lieferanten ]

rik bietet das Souterrain noch

ein ganz anderes Erlebnis. Gedeckte

Farben, schummriges

Licht und rustikale Materialien

charakterisieren das Flair

im Tüftlerparadies The Docks.

Hier werden Männerträume

wahr, denn neben einer Bar

befindet sich etwa auch eine

echte Werkbank an diesem inspirierenden

Plätzchen.

Ebenerdig darüber befindet

sich der Konferenzbereich.

In lockerem Ambiente mit allerlei

Sitzplätzen und Kickertisch

entfaltet sich hier garantiert

jedermanns Kreativität.

Die lokale Umgebung wird stilvoll

durch bunte, von Fischern

gefundene Schiffsschrauben

an rotgestrichener Wand im

Board room eingebunden.

124 modern, praktisch und

unkompliziert designte Zimmer

und Suiten – allesamt klimatisiert

und für bis zu vier

Gäste – laden zum Entspannen.

Deren Betten sind – anders als

gängig – zum Fenster hin positioniert

und lassen Meer, Hafen

und Marina deutlich wahrnehmen.

Gerahmt in einen

überdimensionalen Holzrahmen

relaxen Gäste vom integrierten

Einsitzer aus – bei Bedarf

aufklappbar zum Daybed

– unmittelbar vor zimmerbreiter

Aussicht. Auch ein flexibel

einsetzbarer Tisch ist in

der gerahmten Fensternische

vorhanden. Bemalte Decken

entspannen und ein Paddel,

umfunktioniert zum Kleiderhaken,

inspiriert zu sportlichen

Erlebnissen, Kursen, Ausflügen

und Aktivitäten.

Bei „rauer See“ bietet sich

das moderne Sparadise mit

Infinity Pool inklusive Meerblick,

Saunen, Dampfbad mit

Hamam, Relaxzonen, Massagen

und Treatments zum gepflegten

Ausspannen an.

Ahoi! So geht lässiges Ostsee-Erlebnis

in erster Reihe inmitten

der ARBOREA-Familie.

297

WellHotel


www.arborea-resorts.com [ Baureportage ]

Design-Wundertüte – das ARBOREA Marina Resort steckt voller kleiner und großer Überraschungen.

298

WellHotel


www.arborea-resorts.com [ Handwerker & Lieferanten ]

299

WellHotel


Ferienparadies Alpenglühn, Berchtesgaden

www.alpengluehn.de

Ferienparadies Alpenglühn ***** F

Peter Juhre

Wiesenweg 4

D-83471 Berchtesgaden

tel: +49 8652 6557472

mail: info@alpengluehn.de

300

WellHotel


Text: Eva Huter Fotos: www.guenterstandl.de

Fakten

| Ausbau des Dachgeschosses – neue

5-Sterne-Luxus-Ferienwohnung „Berchtesgadener

Hochthron“ auf 130 m 2 mit 2

Schlafzimmern, Designerküche, Wohnraum

im Piestone-Felsendesign mit

Whirlpool und Panoramafenstern, 20 m 2

Luxusbad, begehbarem Schrank und

großzügiger Dachterrasse samt Bergblick

in Südlage |

| Innenarchitektur: Gastgeber Peter Juhre |

Sinnliches

| Toplage in vielfältiger Urlaubslandschaft in Berchtesgaden nahe des Watzmanns

und des Königssees |

| Sterne-Ferienparadies mit Luxus-Suite, die vom Deutschen Tourismusverband

mit Höchstpunktezahl ausgezeichnet wurde |

| Herzlicher Rundum-Service in genial privater Atmosphäre |

| Luxuriöse Ferienwohnungen mit Sauna und Outdoor-Pool-Bereich |

| Gourmet-Küche vom regionalen Starkoch Lars Almeskirchen |

| Kinderspielplatz mit separater Terrasse |

| Großzügige Gartenanlage samt Pool und Jacuzzi / Massagen, Beauty-

Treatments, Physiotherapie und therapeutische Behandlungen |

301

WellHotel


www.alpengluehn.de [ Baureportage ]

Das Sterne-Ferienparadies Alpenglühn in Berchtesgaden rockt mit einer neuen, preisgekrönten Luxus-Suite.

Hitverdächtige Ferienwohnung katapultiert sich an DTV-Spitze

Der Berchtesgadener Hochthron – bekannt als höchster Gipfel des Untersbergmassivs in den

Berchtesgadener Alpen – schießt nun in Form einer Luxus-Suite an die Spitze des DTV-Rankings. Nach

rund einjährigem Ausbau präsentiert das Ferienparadies Alpenglühn aktuell seine neueste luxuriöse Ferienwohnung,

den „Berchtesgadener Hochthron“, und holt sich damit vom Deutschen Tourismusverband

die höchste je an eine Ferienwohnung vergebene Punktezahl.

d

as Ferienparadies Alpenglühn, bekannt

für privates Wohngefühl innerhalb

jeglichen Luxus, erobert

nun mit seiner neusten Luxus-Suite

deutschlandweit Platz Eins. Entstanden

ist die Idee von Luxus-Vermietungseinheiten

schon während

der Musikerkarriere des Gastgebers

Peter Juhre – der Startschuss wurde

schlussendlich mit der Errichtung

des Anbaus im Jahr 2013 abgefeuert.

Damals entstanden vier 5-Sterne-

Wohnungen und ein Familienzimmer.

Fünf Jahre später wurden die

ersten prachtvollen Ferienwohnungen

„Untersberg“ und „Königssee“

realisiert. Dank neuem Dachgeschoss

und viel positiver Resonanz

stand nun auch noch einer weiteren

Ferienwohnung, dem „Berchtesgadener

Hochthron“, nichts im Wege,

sodass im Winter 2019/20 mit den

Ausbauarbeiten begonnen werden

konnte.

Rund sechs Monate später –

pünktlich zum siebenjährigen Bestehen

– war es Ende Mai endlich

soweit. Die neue 130 m 2 große Luxus-Suite

im Piestone-Felsen design

mit zwei Schlafzimmern, voll ausgestatteter

Designerküche, Whirlpool

vor Panoramafenstern mitten

im Wohnzimmer, begehbarem

Schrankraum, knapp 20 m 2 großem

Luxusbad, jeglichem Hightech allererster

Güte sowie toller Dachterrasse

in Südlage ist reif für luxusliebende

Gäste. Vier bis sechs Personen

können hier den Gipfel des Urlaubsgefühls

erklimmen.

Gerade eröffnet, folgte auch

schon die Auszeichnung durch den

Deutschen Tourismusverband. Mit

nie zuvor an eine Ferienwohnung

vergebenen 1178 Punkten liegt die

neue 5-Sterne-Ferienwohnung des

Berchtesgadener Ferienparadieses

in ganz Deutschland unangefochten

an erster Stelle. „Nun auf Platz

Eins zu liegen ehrt und erfreut uns

sehr“, sagt Inhaber und Gastgeber

Peter Juhre über seinen jüngsten Ferien-Hit.

Einst mit Musikgrößen wie Tina

Turner, Cliff Richard und Bonnie Tyler

sowie seinen eigenen Bands Vice

und Wet Paint als Profimusiker getourt

und den Rock ’n’ Roll voll

ausgelebt, erfüllte er sich mit seinem

Ferienparadies Alpenglühn

einen weiteren Kindheitstraum. Als

Sohn eines Kempinski-Hoteldirektors

sammelte er von klein auf jede

Menge Hotel-Erfahrungen und weiß

ganz genau, was sich Gäste für ihren

wohlverdienten Urlaub in Berchtesgaden

wünschen.

Das 5-Sterne-Ferienparadies

Alpenglühn bietet seinen Gästen

mit Gourmetküche vom regionalen

Starkoch Lars Almeskirchen, großzügigem

Outdoor-Areal mit Jacuzzi

und Pool, romantischem Wellnessbereich

inklusive Physio- wie

Kosmetikangebot und sieben mit

Sternen zertifizierten Ferienwohnungen

zwischen 64 und knapp 130

m 2 sowie einem kuscheligen Familienzimmer

eine ausgefeilte Mischung

aus privater Atmosphäre

und ungern verzichtbarem Luxus.

Man darf schon auf die nächste

Komposition von Peter Juhre gespannt

sein!

302

WellHotel


www.alpengluehn.de [ Handwerker & Lieferanten ]

Tina Turner, Bonnie Tyler oder Cliff Richard – Peter Juhre gibt

nicht nur im Alpenglühn den Ton an, er tourte einst als Bassgitarrist

mit zahlreichen Musikgrößen rund um den Globus.

Der ehemalige Profimusiker blickt auf ein aufregendes Leben

zurück, den Rock ’n‘ Roll hat er verinnerlicht. Seinen

Musikerberuf hat er aber längst an den Nagel gehängt, heute

orchestriert der Wahl-Berchtesgadener rund um die Uhr

gemeinsam mit seiner Lebensgefährtin Petra Sobinger die

außergewöhnliche Luxus- Ferienwohnungsanlage.

Rock ’n’ Roll in der Whirlwanne im Wohnzimmer.

303

WellHotel


www.alpengluehn.de [ Baureportage ]

„Berchtesgadener Hochthron“ – 130 m² große Luxus-Suite mit zwei Schlafzimmern, Panoramafenstern mit Bergblick, Dachterrasse

in Südlage, Designerküche, begehbarem Schrankraum, Whirlpool im Wohnzimmer sowie 20 m 2 großem Luxusbad.

304

WellHotel


www.alpengluehn.de [ Handwerker & Lieferanten ]

305

WellHotel


RelaxResort Kothmühle, Neuhofen

www.kothmuehle.at

RelaxResort Kothmühle ****

Familie Scheiblauer

Kothmühle 1

A-3364 Neuhofen an der Ybbs

tel: +43 7475 52112

fax: +43 7475 52112-8

mail: office@kothmuehle.at

306

WellHotel


Text: Angela Jungfer Fotos: Dominik Stixenberger, www.dphoto.at

Fakten

| Benennung/Leitsystem und teilweise Renovierung der 3 Häuser

– Stammhaus Birne, Relaxhaus Apfel und Zwetschkenhaus |

| Zimmer, Ruhe- und Seminarräume sowie Wellnesscafé im

Relaxhaus im Apfeldesign neu gestaltet / renovierte Zimmer

samt neuer Bäder und Balkone im Zwetschkenhaus |

| Erneuerte, besser ausgestattete Mitarbeiterzimmer |

| Gläserne Trennwand zwischen Fitness- und Relaxbereich |

| Erneuerte Einstiege am Schwimmteich |

| Interior Design: APPIA Contract GmbH, Dietersburg/Peterskirchen,

www.appia-contract.com |

Sinnliches

| Naturlage inmitten des hügeligen Mostviertels |

| 800 m 2 Wellnessbereich MOST RELAXED / Day Spa |

| Mostviertler Spezialitäten / Kür zum „Mostbaron“ |

| Chef’s Table, Candle Light Dinner | |

| Genüsse für Zuhause an der Rezeption erhältlich |

| RelaxGarten auf 20.000 m 2 mit Naturbadeteich,

Sundowner Bar, NaschGarten, SpazierRundweg,

Kneippweg, romantischem Pavillon u. v. m. |

| E-Tankstellen / Österreichisches Umweltzeichen |

| Veranstaltungen, Tagungen, Seminare & Meetings |

307

WellHotel


www.kothmuehle.at [ Baureportage ]

Das RelaxResort Kothmühle ist voll erblüht.

Ein Schmetterling hat sich entpuppt

Nach einer Zeit des scheinbaren Stillstands entpuppte sich das mit viel Liebe zum Detail erneuerte Relax-

Resort Kothmühle am 29. Mai 2020 prächtiger denn je. Mit neuen Zimmern und jeder Menge Platz präsentiert

sich das 4-Sterne-Hotel mit wunderbarer Lage in Neuhofen an der Ybbs als eine Oase der Ruhe

und einen der schönsten Orte für einen relaxten Urlaub im gastfreundlichen Mostviertel.

i

n einer Zeit, in der die ganze Welt

den Atem anhielt, entwickelte

Familie Scheiblauer ihr Hotel, die

Kothmühle, weiter. Bereits vergangenen

Herbst emsig getüftelt,

konnte im Frühjahr 2020 endlich

die langersehnte Verwandlung des

Hauses starten. Zu Beginn lief alles

nach Plan, bis bald der Ausnahmezustand

einsetzte und sich das Entpuppen

verzögerte, dem Ziel der

Bauherrenfamilie jedoch nicht im

Weg stand.

Gastgeberin Christiane Scheiblauer,

schon seit über 30 Jahren

im RelaxResort Kothmühle zu Hause,

führt gemeinsam mit ihrem

Mann Johannes den niederösterreichischen

Familienbetrieb. Die als

Seminar-, Urlaubs- und Wellnesshotel

bekannte Kothmühle in Neuhofen

an der Ybbs und auch der

Zweitbetrieb, das Schloss an der

Eisenstraße in Waidhofen an der

Ybbs, das vor allem im Hochzeitsund

Seminarbereich erfolgreich ist,

konnten nun Ende Mai 2020 erfolgreich

wiedereröffnet werden.

Einer der Kernpunkte der Metamorphose

war die Verbesserung der

Orientierung im Hotel, da das Relax-

Resort im Laufe der Jahre zu drei

Häuserkomplexen herangewachsen

war. Die Gebäude wurden, angelehnt

an die Philosophie des Hotels

und seine Umgebung, kurzerhand

benannt und auch dementsprechend

umgestaltet. Das Stammhaus

selbst bekam passend zu seinem

bestehenden Design den Namen

Birne beigefügt. Ein überdimensionaler

Birnenkorb im Obergeschoss

etwa verdeutlicht sein Thema und

lädt zum Ankommen im Mostviertel

ein.

Dem Relaxhaus wurde der Apfel

als Gestaltungs- und Orientierungskomponente

verliehen. Dafür

wurden die dort befindlichen Zimmer

mit wohlduftenden, geölten

Eichenholzböden und -paneelen sowie

liebevoll gestalteten Betthaupten

im Apfelscherenschnitt in geschmackvolle

Relax Apfelzimmer

verwandelt. Das Wellnesscafé im

Obergeschoss entpuppt sich ebenso

im frischen Apfeldesign. Der dortige

Wasserbrunnen mit erfrischendem

Kothmühle-Quellwasser wird

mit stimmiger Spruchtafel und edler

Beleuchtung zum Blickfang. Die

Ruheräume nebenan duften herrlich

nach frisch verarbeitetem Holz,

das großflächig in Boden und Decke

eingebaut wurde. Aus Baumscheiben

gezimmerte Beistelltische geben

den letzten Schliff.

Blickt man von dort in den wunderbaren,

20.000 m 2 umfassenden

Relax Garten, erkennen vermutlich

nur wahre Kothmühle-Kenner, dass

sich die wackeligen Holzeinstiege

am großen Naturbadeteich in

hygienische Niroleitern verwandelt

haben. Eher ins Auge sticht

die Beschilderung des Gartens, wodurch

man nach dem Abendessen

beispielsweise ganz leicht in die

romantische BirnenSchaukel, zum

SpazierRundweg, zum Kräutergarten

samt Feuerstelle oder zum

308

WellHotel


www.kothmuehle.at [ Handwerker & Lieferanten ]

Kuschel Pavillon findet. Oder man

beobachtet ganz einfach das Farbenspiel

der Schmetterlinge ...

Eine Etage tiefer scheidet eine

mit Gräsern gezierte Glaswand die

Aktiven im MOST FIT von den Erholungsuchenden

im MOST RELAXED.

Dort warten 800 m 2 Saunalandschaft

inklusive Schwimmbad mit Innenund

Außenbereich sowie Mühlensauna

mit laufendem Mühlrad im

Außenbereich.

Fährt man mit dem Rezeptionslift

ganz nach oben und spaziert

dann nach vorne, erreicht man das

völlig neu gestaltete Zwetschkenhaus.

Die zuvor etwas dunklen Zimmer

erstrahlen jetzt dank Doppelflügel-Balkontüren

und einer

stimmigen Wandbeleuchtung Tag

wie Nacht in bestem Licht. Sie wurden

zudem mit hellem, jugendlichem

Ahornholz und weichem Schafwollboden

ausgekleidet. Die Schreibtische

tragen die ovale Form der

aromatischen Steinfrucht und gezielt

eingesetzte Stoffe spiegeln das

Lila und Grün der Zwetschke wider.

Auch das moderne, verglaste Bad

nimmt mit Bildern der Mostviertler

Zwetschkenblüte das Thema des

Hauses wieder auf. Der Balkon mit

satiniertem Glas verführt mit Lärchenholzboden

und Panoramasicht

zum Sonnetanken.

Nicht zuletzt wurden auch die

Mitarbeiterzimmer umgestaltet, klimatisiert

und mit Fernseher sowie

Minibar ausgestattet.

Das Mostviertel geht in der

Kothmühle auch durch den Magen.

Die kulinarischen Schätze der Region

interpretiert Küchenchef Wolfgang

Draxler kreativ und beweist

damit, wie schmackhaft das natürliche

Angebot der Region ist – sei es

klassisch, vegetarisch oder vegan

zubereitet. Ganz exklusiv erhalten

Gäste auch in die Küchenwelt Einblick,

wenn sie den Chef´s Table reservieren.

Romantik pur verspricht

ein 6-Gang Candle Light Dinner zu

zweit bei Kerzenschein. Dabei entstehen

ganz schnell Schmetterlinge

im Bauch ...

309

WellHotel


www.kothmuehle.at [ Baureportage ]

Fruchtig-gemütliches Design – die neuen Zimmer im Relaxhaus Apfel und im Zwetschkenhaus.

Betthaupten mit Apfelscherenschnitt treffen

auf himmlische Taschenfederkernmatratzen.

Die Stoffe widerspiegeln das Lila und Grün der Zwetschke samt Blättern, die Schreibtische haben die ovale Form

der Steinfrucht erhalten. Das moderne Bad aus Glas ist mit Bildern der Mostviertler Zwetschkenblüte versehen.

310

WellHotel


www.kothmuehle.at [ Handwerker & Lieferanten ]

Der harmonische Schafwollboden wurde aus der Wolle von hellen und

dunklen Schafrassen gewebt und benötigte dadurch keine Färbung.

311

WellHotel


www.kothmuehle.at [ Baureportage ]

Die Beistelltische wurden aus Baumscheiben gezimmert.

An apple a day ... das Wellnesscafé des Relaxhauses entpuppt sich im frischen Apfeldesign.

312

WellHotel


313

WellHotel

www.kothmuehle.at [ Handwerker & Lieferanten ]


Hotel Starkenberg, Schenna

www.hotel-starkenberg.com

Hotel Starkenberg ****

Familie Mair

Verdinserstraße 10

I-39017 Schenna bei Meran

tel: +39 0473 945665

fax: +39 0473 94 55 83

mail: info@hotel-starkenberg.com

314

WellHotel


Text: Angela Jungfer Fotos: Foto Atelier Wolkersdorfer, www.traumbild.at

Fakten

| Umbau und Erneuerung des gesamten Wellnessbereichs

mit Finnischer Sauna, Biosauna, Dampfbad,

Infrarot-Schwebeliegen, Ruheraum mit Relaxliegen,

Eiscrusher, Vitaminbar und Duschen |

| Renovierung der Starkenberg-Suite (85 m²) mit getrenntem

Wohn- und Schlafraum, integriertem Kinderzimmer

(1 Stockbett und 1 normales Bett), Bad

mit getrennter Badewanne und Dusche, privater

Infrarotkabine, Klimaanlage und Süd-West-Balkon |

Sinnliches

| Toplage in Schenna am sonnigen Hochplateau – Blick auf Meran,

Schloss Schenna und die Dreitausender der Texelgruppe |

| Genießerküche mit Showküche und Weinen aus der Starkenberger

Vinothek |

| Hallenbad und Freibad / Beautyabteilung / Fitnessraum |

| Kostenfreie MeranCard für inkludierte Verkehrsmittel, Bahnen,

Museen und weitere Vergünstigungen |

| Idealer Ausgangspunkt für allerlei sportliche Freizeitaktivitäten wie

Wandern, Radfahren, Klettern, Rafting, Paragleiten etc. |

315

WellHotel


www.hotel-starkenberg.com [ Baureportage ]

Wellness-Erlebnis auf Starkenberg-Art.

Wohlfühlhotel mit Tradition und neuem Wellnessbereich

So schön kann Wellness sein! Das 4-Sterne-Hotel Starkenberg der Familie Mair im Südtiroler Schenna

präsentiert sich nach dem jüngsten Umbau mit einem komplett erneuerten Wellnessbereich inklusive

Finnischer Sauna, Biosauna, Dampfbad, Infrarot-Schwebeliegen, Ruheraum mit Relaxliegen, Eiscrusher

, Vitaminbar und Duschen. Auch die 85 m 2 große Starkenberg-Suite erstrahlt in neuem Glanz.

i

n herrlicher Sonnenlage am Hochplateau

oberhalb von Meran liegt

Schenna. Das Dorf ist in sieben Ortsteile

gegliedert und auf verschiedene

Höhenlagen verteilt. Auf rund

600 Metern genießt man hier die

mediterrane Lebensart unter Palmen

und Zypressen, während etwa

das über dem Ortskern liegende

Schloss Schenna in alpiner Höhe

thront. Dank milden Klimas sind

Wandern und Mountainbiken vom

Frühjahr bis in den Spätherbst möglich.

Während der kälteren Monate

bieten sich die Therme Meran und

sämtliche kulturelle Veranstaltungen

an. Die hochwertige Infrastruktur

und gastfreundliche Familienbetriebe

mit ländlichem Charme

machen aus Schenna den idealen

Ort für einen Familienurlaub in der

Nähe der Kurstadt Meran, der zweitgrößten

Stadt Südtirols.

Wer einmal im Wellnesshotel

Starkenberg zu Gast war, wird

seinen Urlaub inmitten der Natur

und im Schatten majestätischer

Berggipfel nicht mehr vergessen.

Neben einer wunderbaren Aussicht

auf Schloss Schenna und die imposanten

Dreitausender der Texelgruppe

erwarten die Gäste im

4-Sterne-Hotel der Familie Mair

unzählige Freizeitaktivitäten und

wohltuende Entspannung. Der Familienbetrieb

besteht seit knapp

60 Jahren und die Bauherren investierten

jüngst in eine Erneuerung

und Erweiterung des Wellnessbereichs.

Dieser präsentiert sich nun

mit Finnischer Sauna, Biosauna,

Dampfbad, Vitaminbar mit Eiscrusher

und Duschen, Infrarot-Schwebeliegen

und einem aussichtsreichen

Ruheraum mit Relaxliegen.

Es wurde besonderer Wert daraufgelegt,

den Gästen mit der Erweiterung

der Wohlfühloase ein größeres

Platzangebot zu bieten. Bei der

Gestaltung blieben die Gastgeber

der Kombination aus traditioneller

Linie und modernen Elementen

treu, bei den Materialien wurde auf

Holz gesetzt.

Das lichtdurchflutete Hallenbad

sowie das großzügige Freibad für

die Sommermonate und der geräumige

und gut ausgestattete Fitnessraum

mit Blick auf die Gartenanlage

unterstützen den Entschleunigungsprozess.

Eine Beautyabteilung rundet

das Verwöhnprogramm mit

Massagen, verschiedenen Packages

und wirkstoffreichen Gesichts- und

Körperpflegen ab.

Die ebenfalls neue Starkenberg

Suite verfügt auf 85 m 2 über einen

getrennten Wohn- und Schlafraum,

ein Kinderzimmer mit Stock- und

Einzelbett, einen großen Süd-West-

Balkon, ein Bad mit getrennter Badewanne

und Dusche, Klimaanlage

sowie eine Infrarotkabine für die

Extraportion Luxus.

Gediegene Atmosphäre und stilvolle

Tischkultur, lichtdurchflutete

Großzügigkeit, ein Hauch von Eleganz

und ein hervorragender Service

laden zum Genießen im Restaurant

ein. Frische Produkte und

leichte mediterrane Küche sind für

das Küchenteam die Basis all ihrer

Kreationen. Variierende Buffets aus

Vorspeisen, Fisch, Käse oder Desserts

sorgen für Abwechslung und

auch in der neuen Showküche werden

wöchentlich abends Besonderheiten

gezaubert.

Starkenberg – ein starkes Stück

Südtirol-Urlaub!

316

WellHotel


www.hotel-starkenberg.com [ Handwerker & Lieferanten ]

317

WellHotel


Naturhotel Alpenblick, Maurach am Achensee

www.naturhotel-alpenblick.at

Naturhotel Alpenblick ****

Familie Prantl

Rotspitzweg 5

A-6212 Maurach am Achensee

tel: +43 5243 5315

fax: +43 5243 5315 15

mail: info@naturhotel-alpenblick.at

318

WellHotel


Text: Angela Jungfer Fotos: Naturhotel Alpenblick / ProKontakt GmbH, Natascha Wagner-Berger

Fakten

| Neubau über 4 Ebenen mit Tiefgarage,

Personenaufzug, Technikgeschoss,

Panoramahallenbad, Saunahaus mit

Finnischer Panoramasauna und Ruheraum

sowie Sky-Panorama-Sonnenterrasse |

| Planung: Interior Design Karlheinz

Waldhart, Silz, www.wk-arch.com |

Sinnliches

| Familiäre Atmosphäre und traumhafte Panoramalage inmitten der Natur am

Südufer des Achensees – perfekter Ausgangspunkt für aktiven Sommer- und

Winterurlaub |

| Regionale und hausgemachte Spezialitäten treffen auf neu interpretierte

Gerichte – moderner Speisesaal mit Seeblick |

| Wellnesslandschaft mit Panoramahallenbad, Panoramasauna, Freischwimmbad

und Liegewiese im Grünen |

| Vielfältiges Massageangebot und wohltuende Bäder |

319

WellHotel


www.naturhotel-alpenblick.at [ Baureportage ]

Bühne frei im Naturhotel Alpenblick für die glanzvollen Hauptdarsteller Achensee und Bergwelt.

Die Natur, den See und Entspannung im Blick

Am Südufer des Achensees, mitten in der Natur am Waldrand, liegt das Naturhotel Alpenblick. Das Haus

wird schon in der zweiten Generation als Familienbetrieb geführt. Die persönliche Betreuung und die

Herzlichkeit sind Markenzeichen der Familie Prantl. In nur fünf Monaten Bauzeit wurden bis zum Sommer

2019 ein neues Panoramahallenbad, ein Sauna-Blockhaus und eine Sky-Panorama-Terrasse errichtet.

d

Die Familie

Prantl lädt in

ein familiäres

4-Sterne-Haus

voller Lebensfreude

und

Natürlichkeit.

as Alpenblick thront in exponierter

Lage über dem Ort Eben am

Achensee und bietet einen wunderschönen

Ausblick ins Karwendelgebiet

und nach Pertisau. Dieser

Ausblick wurde beim jüngsten Umbau

bewusst verstärkt in Szene gesetzt.

Das Ziel von Innenarchitekt

Karlheinz Waldhart war es, die Natur

und das Panorama nahtlos in

die Neugestaltung des familiengeführten

Hotels einfließen zu lassen.

Das Schwimmbad wurde so geplant,

dass man es auf zwei Seiten öffnen

kann. Der Gast hat somit das Gefühl,

vom Schwimmbecken direkt

in den Achensee zu schwimmen.

Im Schwimmbereich wurde gänzlich

auf Säulen und Stützen verzichtet,

um den Blick auf den See und

nach Pertisau ungestört freizuhalten.

Auch in den Ruheräumlichkeiten

und im Saunabereich war dies

oberste Priorität, ebenso wie in den

Restaurationsbereichen.

In nur fünf Monaten Bauzeit

wurden eine neue Tiefgarage errichtet

sowie ein komplettes Technikgeschoss.

Das ebenfalls neue Panoramahallenbad

verbindet sich

mit dem Ruheraum zum Altbestand.

Darüber entstand ein Saunahaus

mit einer Finnischen Sauna samt

Panoramaverglasung, aus welcher

man während des Aufgusses direkt

auf den See blickt. Weitere Highlights

sind ein großer Ruheraum

und ein Duschtempel. Nicht zuletzt

begeistert die neue Sky-Panorama-

Sonnen terrasse auf dem Dach mit

imposanten Ausblicken wie auf

einer spektakulären Aussichtsplattform.

Im gesamten Neubau – von

der Tiefgarage bis zum Saunahaus –

wurde ein Lift eingebaut, um komfortabel

über vier Geschosse zu den

neuen Bereichen zu gelangen. Bei

den verwendeten Materialien stand

die Natur im Vordergrund. Das Saunahaus

wurde als Blockhaus ausgeführt

und ergänzend kamen Natur-Fichte-Altholz

sowie natürliche

Steinbeläge zum Einsatz.

Über das gesamte Schwimmbad

wurde eine Glanzfolie aufgetragen,

wodurch dieses wie doppelstöckig

erscheint. Im hinteren Bereich befindet

sich eine Spiegelfront inklusive

Feueröfen – der Ausblick auf

den See und die gesamte Umgebung

wird dadurch widergespiegelt und

es entsteht ein Gefühl wie im Freibad.

Die Feuerstellen sorgen gleichzeitig

für ein heimeliges Wohnzimmergefühl.

Im Ruheraum mit

Vitamin- und Saftbar können sich

die Gäste untertags bedienen. Das

bereits bestehende Freibad macht

das Schwimm- und Erholungsvergnügen

perfekt.

Die Gastgeberfamilie Prantl

kümmert sich mit viel Herzblut um

ihre Gäste und die Kulinarik des Naturhotels

Alpenblick ist darüber hinaus

weithin bekannt. Viele liebevolle

Details und Aufmerksamkeiten

machen den Urlaub am Achensee

zum intensiven Erlebnis-Urlaub

ganz im Einklang mit der Natur.

320

WellHotel


www.naturhotel-alpenblick.at [ Handwerker & Lieferanten ]

321

WellHotel


www.naturhotel-alpenblick.at [ Baureportage ]

Das Naturhotel mit neuen Wellness-Highlights – Infinity-Indoor-Pool sowie die Ruheräume Bergzeit und Seezeit.

322

WellHotel


www.naturhotel-alpenblick.at [ Handwerker & Lieferanten ]

323

WellHotel


www.naturhotel-alpenblick.at [ Baureportage ]

Das Alpenblick verspricht nicht zu viel – beste Aussichten auf Berge, See, Natur und Erholung pur.

324

WellHotel


www.naturhotel-alpenblick.at [ Handwerker & Lieferanten ]

325

WellHotel


www.naturhotel-alpenblick.at [ Baureportage ]

Kräuterduft und Augenschmaus – die neue Alpenkräutersauna.

326

WellHotel


www.naturhotel-alpenblick.at [ Handwerker & Lieferanten ]

327

WellHotel


Bogner Hof, Tannheim

www.bognerhof.at

Bogner Hof ****

Familie Haider

Bogen 9

A-6675 Tannheim

tel: +43 5675 6297

mail: info@bognerhof.at

328

WellHotel


Text: Angela Jungfer Fotos: Bogner Hof

Fakten

| Generalsanierung von 8 Zimmern (Kategorie

Rossalpe) im Stammhaus im alpenländischen

Stil mit neuer Raumaufteilung und neuen

Bädern |

| Planung: Atelier Eberle & Partner, Ing.

Dietmar Eberle, Grän, www.eberledesign.at |

Sinnliches

| Familiengeführtes 4-Sterne-Hotel am Eingang zum Naturschutzgebiet

Vilsalpsee – ideal für Rad-, Wander- und Langlauftouren |

| Roadbike Holiday Hotel und qualitätsgeprüfte Rad & Bike-Unterkunft –

Gastgeber Hans Haider ist ausgebildeter Rennradguide |

| Abwechslungsreiche Touren im Tannheimer Tal unternehmen mit Bergwanderführer

und MTB-Guide Florian (Juniorchef) |

| Landhausküche im À-la-carte-Restaurant und den Stuben / Bar / Terrasse |

| Spielplatz für die jungen Gäste |

| Entspannen im Wellnessbereich und bei Wohlfühlanwendungen |

| Hausgemachter Heuschnaps aus dem BoHo-Lädchen |

329

WellHotel


www.bognerhof.at [ Baureportage ]

Gemütlich eingerichtete Komfortzimmer für naturnahen Urlaub am Eingang zum Naturschutzgebiet Vilsalpsee.

Natürliches Wohngefühl im zeitlosen Design

Herzlich, lebendig und naturverbunden – so erwartet die Familie Haider ihre Gäste im Tannheimer Tal,

dem wohl schönsten Hochtal Europas. Nach neunwöchiger Bauzeit präsentieren sich die Zimmer Rossalpe

im Bogner Hof mit einem neuen großzügigen Raumkonzept, zeitlosem Design und edler Natürlichkeit.

der Bogner Hof in Tannheim ist ein

Haus mit Geschichte und Tradition:

Mit großem Einsatz, viel Geschick

und der nötigen Portion Mut

bauten die neuen Besitzer nach der

Übernahme die ehemalige Bogner

Alm – ein in die Jahre gekommenes

Gasthaus – zum modernen 4-Sterne-Hotel

aus. Der jetzige hohe Qualitätsstandard

wurde durch kontinuierliches

Modernisieren und

sinnvolles Erweitern erreicht. Heute

wird das Haus von der Familie

Anne lies und Hans Haider mit ihrem

Sohn Florian und Schwiegertochter

Sonja mit viel Liebe und Gespür für

die Gästebedürfnisse geführt.

Gemeinsam mit dem Atelier

Eberle & Partner aus Grän haben

die Gastgeber im Zuge der jüngsten

Qualitätsoffensive acht Zimmer

generalsaniert. Nur ein halbes Jahr

ist von der Planung bis zur Umsetzung

vergangen und in einer beachtlich

kurzen Zeit von rund zwei

Monaten wurde der Umbau dann

auch pünktlich zur Wintersaison

2019/20 realisiert. Die bestehenden

Zimmer wurden dazu komplett entkernt

und erneuert. Den Bauherren

war es ein wichtiges Anliegen, die

Bäder zu vergrößern, ohne zu viel

an Wohnraum zu verlieren. Diesem

Anspruch wurden die Planer durch

eine clevere Raumaufteilung und

zeitgemäßes Design gerecht.

Entsprechend bestechen die

neuen Zimmer Rossalpe in ihrer

durchdachten Aufteilung mit neuem

Raumgefühl und offenem, einladendem

Flair. Gleichzeitig verfügen

sie trotz minimalen Wohnraumverlusts

nun über Badezimmer in doppelter

Größe. Zum Einsatz in den

neuen Wohneinheiten kamen natürliche

Materialien, erdige Farbtöne

und eine moderne Ausstattung.

Bereits 2016 war die Küche modernisiert

worden, zwei Jahre später

folgte die Renovierung der Zim-

330

WellHotel


www.bognerhof.at [ Handwerker & Lieferanten ]

merkategorien Almboden und

Vilsalp see. Somit präsentieren

sich nun alle Zimmer des

Stammhauses auf dem neuesten

Stand – einem erholsamen

Urlaub in dem auf Radfahrer

und Mountainbiker

spezialisierten Hotel Bogner

Hof (Mitglied bei Roadbike Holidays)

steht nichts im Weg. Seniorchef

Hans Haider ist selbst

ausgebildeter Rennradguide

und persönlicher Ansprechpartner

für alle Belange, ebenso

wie Juniorchef Florian, der

als Mountainbikeguide und

Bergwanderführer tolle Touren

im ganzen Tal anbietet.

Kulinarisch ist der Bogner

Hof für Gäste und Einheimische

gleichermaßen zu empfehlen:

Im täglich geöffneten

À-la-carte-Restaurant begeistern

Küchenchef Joachim Rauscher

und sein Team mit Landhausküche

auf hohem Niveau.

331

WellHotel


www.bognerhof.at [ Baureportage ]

Ein Wohnvergnügen erster Klasse – realisiert im alpenländischen Stil.

332

WellHotel


Moar am Ort, Schenna

www.moaramort.it

Ferienwohnungen Moar am Ort

Familie Weger

Schennastraße 6

I-39017 Schenna

tel: +39 346 011 7742

mail: info@moaramort.it

334

WellHotel


Text: Eva Huter Fotos: Moar am Ort / Foto Staschitz

Fakten

| Neubau Holzhaus mit 4 modernen Ferienwohnungen

auf 2 Stockwerken – Appartements mit 55 m 2 oder 65

m 2 für 2-4 oder 2-6 Personen mit Balkon oder Terrasse |

| Ski- und Skischuhraum für die Wintermonate |

| Neu angelegter Garten mit Salzwasser-Außenpool, Kinderspielplatz

und Kräuterhochbeet |

| Teilweise überdachte Stellplätze rund ums Haus |

| Planung: Technisches Büro, Dr. Josef Kaufmann,

Schenna, josef.kaufmann@dnet.it |

Sinnliches

| Traditionsreicher Erbhof direkt im Dorfzentrum von Schenna,

das mit charmanten Geschäften, Restaurants, Cafés, Bars,

Biblio thek und vielerlei Veranstaltungen aufwartet |

| Prächtig gefüllter Frühstücks- oder Marendkorb auf Wunsch |

| Gesellschaftsspiele und Produktecke mit hofeigenen Produkten

am Eingang |

| Hof- und Wiesenführungen mit Hausherrn Philipp |

| Gemeinsame Backstunden mit Hausherrin Irene |

| Variantenreiche Urlaubsregion für Natur- und Kulturliebhaber |

335

WellHotel


www.moaramort.it [ Baureportage ]

Bäuerlich wohnen mit Stil – neue Ferienwohnungen mitten in Schenna für Paare und Familien von 55 bis 65 m 2 .

So up to date kann Hofurlaub sein

Der Obst- und Weinhof Moar am Ort liegt direkt im lebendigen Dorfzentrum von Schenna und begrüßt

seit neuestem auch Gäste in seinen Ferienwohnungen im nagelneuen, puristisch gehaltenen Holzhaus

mit Garten und eigenem Salzwasserpool. Am Puls der Zeit lässt Familie Weger von nun an Gäste von

allen Vorteilen eines Hofurlaubs profitieren – Hof- und Wiesenbesichtigungen durch den Hausherrn

sowie haus- und hofgemachte Köstlichkeiten eingeschlossen.

b

ereits über 200 Jahre in Familienbesitz

und seit zehn Jahren in der

Hand von Philipp Weger folgte im

November 2015 eine ganz besondere

Ehrung des Apfel- und Weinbauernhofs

Moar am Ort und seiner Besitzer.

Nach der Hochzeit des Bauern

Philip p Weger mit Irene wurde

dem fleißigen, neuvermählten Ehepaar

feierlich die Erbhofurkunde

des Moar am Ort-Hofes verliehen.

Als stolze Erbhofbesitzer hält Familie

Weger somit auch weiterhin mit

viel leidenschaftlichem Einsatz und

Freude am ererbten bäuerlichen Besitz

fest.

Neben dem Hof mit 6 Hektar

Obstwiesen mit verschiedenen Apfelsorten,

1,5 Hektar Weinbaufläche,

8 Hektar Wald und der gut besuchten

Gemeinschaftsalm mit dem

Namen Untere Gostalm im Passeiertal

verwirklichte sich die junge,

motivierte Familie dieses Jahr den

Wunsch nach Ferienwohnungen,

die ganz up to date den modernen

Bedürfnissen der Gäste gerecht werden.

Es begrüßt nun ein neues puristisches

Holzhaus mit zeitlosen

Ferienwohnungen im Herzen des

beliebten Südtiroler Urlaubsorts

Schenna Feriengäste aller Art. Vier

Ferienwohnungen bieten mit 55 oder

65 m 2 und einem oder zwei getrennten

Schlafzimmern Platz für 2 bis 4

oder maximal 6 Personen. Ausgestattet

und dekoriert wurden die

vier Ferienwohnungen des modernen

Urlaubsbauernhofs mit hochwertigen

Eichenholzböden, Massivholzmöbeln

direkt vom Tischler,

kleiner, einsatzbereiter Küche, wie

auch viel Stein und Filz. Zudem besitzen

die Wohnungen gemütliche

Balkone mit toller Aussicht oder

riesige Terrassen mit Direktzugang

in den neu angelegten Garten samt

hauseigenem Salzwasser-Außenpool,

Grillmöglichkeit und Kinderspielplatz.

Auf Wunsch können sich Gäste

dank der Mitgliedschaft bei der Südtiroler

Qualitätsmarke „roter Hahn“

täglich über ein qualitativ hochwertiges,

herzhaftes Bauernfrühstück

in einem Frühstückskorb mit

allerlei hofeigenen und regionalen

Produkten freuen – wie etwa hausgemachten

Konfitüren, frischen

Eiern, Säften oder selbst gemachten

Hefezöpfen und Kuchen sowie

frischen Brötchen vom vertrauten

Bäcker. Natürlich können Gäste

auch die schmackhaften Produkte

vom Hof verkosten oder in der sogenannten

Produktecke erwerben,

den bäuerlichen Alltag miterleben,

an aufschlussreichen Hof- und Wiesenführungen

teilnehmen oder die

Hauskatze mit Streicheleinheiten

verwöhnen. Im Zuge des Neubaus

wurde außerdem ein Kräuterhochbeet

angelegt. Dort und auch rundherum

gedeihen viele verschiedene

Kräuter, die geerntet werden

dürfen. Bei Fragen freuen sich Oma

Anndl und auch Irene über das Interesse

seitens der Gäste.

Auch die Lage der Appartements

im Zentrum von Schenna, nahe

dem beliebten Kurort Meran, sollte

nicht unerwähnt bleiben, denn

jene birgt so einige Vorteile. Mediterrane

Temperaturen und wenige

Regenschauer machen den Ort

und seine Umgebung ganzjährig

zu einem geschätzten Reiseziel für

sportliche Familien, kulturinteressierte

Paare oder genussliebende

Freunde. All jene erleben nicht

336

WellHotel


www.moaramort.it [ Handwerker & Lieferanten ]

nur aufregende Tage am Hof

und all seinen Wiesen, sondern

erkunden auch das Schloss

Schenna, bummeln und thermen

in der zu Fuß gemütlich

erreichbaren Kurstadt Meran

oder sonnen sich auf Liegen am

hauseigenen Außenpool im ruhigen,

neu angelegten Garten.

Der unbeschwerte Aufenthalt

in den Appartements des

Moar am Ort bietet in Summe

eine gelungene Kombination

aus klassischem Hotel-

Komfort und kunterbunten

Hofurlaub-Vorteilen.

337

WellHotel


Schlossanger Alp, Pfronten-Meilingen

www.schlossanger.de

Schlossanger Alp

Bernhard Ebert & Barbara Schlachter-Ebert

Am Schlossanger 1

D-87459 Pfronten-Meilingen

tel: +49 8363 914550

mail: info@schlossanger.de

338

WellHotel


Text: Eva Huter Fotos: Schlossanger Alp / Andi Mayr

Fakten

| Erweiterung um 2 neue Suiten mit jeweils 55 m 2 Wohnfläche

für 1-2 Personen |

| Suite Sterntaler mit transparentem Bad, Finnischer

Sauna samt Fensterfront und Durchgang zur Dachterrasse,

wo auch das mobile Bett „geparkt“ werden kann |

| Suite Bienenkorb mit offenem Badezimmer inklusive

Badewanne und Dusche, eigenem Kaminofen und

Wintergarten mit Panoramaausblick im Giebel des

Schlossangers |

Sinnliches

| Familiengeführtes Wellness- und Berghotel im Süden des

Allgäus |

| Jahrelange Auszeichnung als eines der besten 300 Restaurants

in Deutschland |

| Erwähnungen in bekannten Restaurantführern wie

Michelin, Gault&Millau, Varta oder Gusto |

| Überschaubare 18 Doppelzimmer und 17 Suiten für exklusiven

Wellnessgenuss auf 350 m 2 |

| Vielseitige Umgebung nahe der Allgäuer und Tiroler Alpen |

339

WellHotel


www.schlossanger.de [ Baureportage ]

Verträumt Sterndl schauen – das mobile Bett kann in lauschigen Nächten im Nu auf die Terrasse gefahren werden ...

Suiten mit Mehrwert auf der Schlossanger Alp

Nach produktiv genutzter Schließzeit eröffneten die Gastgeber Bernhard Ebert und Barbara Schlachter-

Ebert Ende Mai stolz ihre beiden neuesten, mit pfiffigen Ideen ausgeklügelten Suiten in ihrem Berg- und

Wellnesshotel in Pfronten im wunderschönen, alpenländischen Allgäu. Die etwas anderen Suiten Sterntaler

und Bienenkorb verfügen garantiert über unverwechselbaren Mehrwert für die Gäste.

d

ie familiengeführte Schlossanger

Alp, idyllisch auf 1130 Höhenmetern

im Allgäuer Ort Pfronten-Meilingen

gelegen, zählt nicht nur wegen der

vorzüglichen Küche der Gastgeberin

Barbara Schlachter-Ebert und

ihrem ambitionierten Team – edle

Weine aus dem hoteleigenen Weinkeller

und 4-Gang-Kochkurse bei

Profiköchin Barbara inklusive – als

Urlaubsparadies. Das Hotel und sein

Team empfangen Gäste auch mit

einer besonders heimeligen, durch

Holz, warme Stoffe und herzlichste

Allgäuer Gastfreundschaft geprägte

Atmosphäre.

Ein exklusiver Wellnessbereich

auf mittlerweile 350 m 2 Fläche,

der BERGQUELL, lockt mit

ganzjährig beheiztem Außenpool,

Panorama-Sauna, Hot-Whirlpool,

verschiedenen Dampf- und

Schwitzstuben, behaglichen Ruhebereichen

sowie einem sechsköpfigen

Team aus staatlich geprüften

Physiotherapeutinnen und Masseurinnen

die Hotelgäste aus seinen

gemütlichen, alpenländisch gestalteten

18 Doppelzimmern und 17

Suiten des Hauses. Man vermag

sich vorzustellen, dass aufgrund des

Größenverhältnisses zwischen Wellnessbereich

und Zimmeranzahl der

BERGQUELL – mit Absicht – auch zu

Stoßzeiten ein ruhiges und erholsames

Plätzchen bleibt. Highlight für

Naturliebhaber ist der Schlossanger

Weiher, ein Bio-Schwimmteich, der

durch herrlich erfrischendes Moorwasser,

komfortable Korbliegen und

einzigartige Atmosphäre besticht.

Seit Ende Mai 2020 ergänzen

nach einigen Überlegungen und

rund einmonatigem Umbau zwei

weitere, sehr speziell designte

Suiten das feine Angebot des

Allgäuer Hauses, die Suite

Sterntaler sowie die Suite Bienenkorb.

Mit jeweils 55 m 2 Wohnfläche

bieten sie seitdem Platz für bis zu

zwei Personen.

Als Hommage an den klaren

Allgäuer Sternenhimmel entstanden,

können die Gäste der Schlossanger

Alp nun seit Mai in der Suite

Sterntaler den Nachthimmel hautnah

und bequem vom Tréca Bett

aus erleben. Drei Sternbilder zieren

dort die Wände und eine Milchstraßen-Konstruktion

beleuchtet die

Glaswand zum transparenten Badezimmer,

Schlafen wird zum Indoor-

Sternenhimmel-Erlebnis. Während

der warmen Sommermonate kann

das Bett ganz einfach und nach

Lust und Laune von den Bewohnern

durch die breiten Glastüren nach

draußen auf die zimmereigene, 45

m 2 große Terrasse gerollt werden.

Auch die restliche Innenausstattung

mit ihren dekorativen Accessoires

in verschiedenen Blautönen

und den Füßen schmeichelndem,

dunklem Eichenboden orientiert

sich durchgängig am naturverbundenen

Thema. Eine Finnische Sauna

mit beeindruckendem Blick auf den

Breitenberg ermöglicht zudem ganz

private Spa-Momente.

Die Idee der zweiten, ebenso naturnahen

Suite, dem sogenannten

340

WellHotel


www.schlossanger.de [ Handwerker & Lieferanten ]

Bienenkorb, kam dem Gastgeberpaar

durch das eigene Bienenvolk

des Hotels. Die naturverbundene

Suite in Gelb- und

Brauntönen im Giebel des

Schlossangers lässt die Welt

durch den Blickwinkel der Bienen

begutachten und besticht

durch eine gemütliche Ausstattung.

Ein hochwertiger

Korbsessel von Gervasoni vor

eigenem Kaminfeuer und der

Wintergarten mit Blick auf die

umliegenden Almwiesen laden

zum Lesen, wohligen Entspannen

oder romantischen Zusammensein

bei einem Gläschen

Wein ein. Als Specials zählen

die duftende Grastapete rund

um das Bett sowie dekorierende

Bienenkörbe aus