hallo-muenster_18-07-2020

hallomuenster

Bleiben Sie fit

Samstag, 18. Juli 2020

Brustschwimmen

Öfter mal tauchen

Schwimmen erfrischt

und ist gut für den Rücken.Die

meisten gleiten

gemächlich mit der Brustschwimmtechnik

durchs

Wasser. Um die Nackenmuskeln

zu entlasten, sollte man

dabei jedoch immer mal den

Kopf untertauchen und ihn

nicht dieganze Zeit starr über

der Oberfläche halten, rät die

Aktion Gesunder Rücken.

Das Kraulen ist die schnelle

Schwimmtechnik – hierbei

werden die Schultern stark

gefordert. Um sie nicht zu

überlasten, empfehlen die Experten,

beim Atmen nicht nur

den Kopf, sondern stets möglichst

den ganzen Körper zur

Seite zu drehen.

Beim Rückenschwimmen

wiederum ist es wichtig, den

Kopf nicht zu weit nach hinten

zu strecken. Dieser

Schwimmstil gilt den Angaben

nach übrigens als der insgesamt

gesündeste. (dpa)

Zahnvorsorge

Bonus bleibt erhalten

Kinder und Jugendliche,

die wegen der Corona-

Krise im ersten Halbjahr

2020 keine Vorsorgeuntersuchung

beim Zahnarzt

wahrnehmen konnten, sollen

ihren vollständigen Bonusanspruch

nicht verlieren.

Das teilte die Kassenzahnärztliche

Bundesvereinigung

(KZBV) mit.

Unter 18-jährige gesetzlich

Krankenversicherte sollen

beim nächsten Praxisbesuch

einen Eintrag in ihr Bonusheft

erhalten, der den Erhalt

des Anspruches sicherstellt.

Darüber seien sich die KZBV

und der Spitzenverband der

gesetzlichen Krankenkassen

(GKV) einig, hieß es. (dpa)

Horoskop vom20. 07.2020bis 26.07. 2020

WIDDER (21.03.-20.04.)

Sie möchten für eine Weile den Himmel auf Erden genießen, doch die harte Wirklichkeit

verlangt etwasanderes vonIhnen.Vielleicht könnten Sie für sich einen

Kompromissfinden, mitdem beide Seiten abgedecktwerden, ohne dass Sieeine

Seiteenttäuschen müssen. AkzeptierenSie dabei, dassSie sich dafür voneinigen

Dingen lösen müssten, um das erhoffte Ziel zu erreichen. WagenSie den Schritt!

STIER (21.04.-20.05.)

Versuchen Sie nicht die Rolle zuspielen, die eigentlich einer anderen Person

zugedacht war. Auch wenn Sie diese Aufgabe gereizt hat, könnte alles eine

Nummer zu groß für Sie sein.Versuchen Siewieder die Basis zu erreichen, auf

der Sie bisher das zeigen konnten, wasSie auszeichnet. Alle anderen Versuche

sollten noch in die Zukunft verschoben werden. Genießen Sie den Augenblick!

ZWILLINGE (21.05.-21.06.)

Kurz vordem erhofftenZiel sollten Sienicht noch nachUmwegensuchen,nur weil

IhnendieerstenZweifelgekommensind.ZeigenSieIhrenMutundbeweisendamit,

dass Sieauchfür andereAufgabengeschaffensind. Sicher wirdman Ihre Leistung

gebührend anerkennen und Ihnen ein Lobzukommen lassen. Dernächste Schritt

könnte eine weitere Stufe auf der Karriereleiter sein. Glauben Sie fest daran!

KREBS (22.06.-22.07.)

NichtjedemMenschenkönnen Sie es rechtmachen,deshalbsolltenSie auch nicht

jedesWortauf die„Goldwaage“ legen. Auch kritische Kommentarekönnenfür frische

Luft sorgen,deshalb sollten Sie nicht schweigen, wenn Sieetwas besonders

ärgert.LassenSie sich Zeit beider Umsetzung einerAufgabe, denn unterDruck

gelingtesIhnennur,einenkleinenTeilvondemzuzeigen,wasSiewirklichkönnen!

LÖWE (23.07.-23.08.)

NureinausgeglichenesGebenundNehmen isteine gute Garantie füreine aufrichtige

Freundschaft. Auch wenn einige Personen dasetwas lockerer sehen, sollten

SieandieserDevisefesthalten und auchimmerwieder daranerinnern. Sie sollten

sich aber nichtverbiegen,umgewisse Erwartungen vonIhrem Umfeld zu erfüllen.

TunSie das,worauf Sie Lust haben und vorallem das, wasSie am besten können!

JUNGFRAU (24.08.-23.09.)

Wenn zwei Personen sich streiten, freut sich der Dritte! Sosollten Sie diese

Angelegenheit aber nicht sehen, sondernsich eher als Vermittler anbieten. Auch

wenn Siesich innerlich einen bestimmtenNutzendavon erhoffen, sollten Sie in

erster Linie wieder für harmonische Stimmung sorgen und erst dann an sich denken.

SagenSie auch ganz offen, dassman sich auf Sie verlassenkann. Nur Mut!

WAAGE (24.09.-23.10.)

Sie sollten nicht immer nur vernünftig sein, auch wenn dasbisher Ihr Motto war.

ZeigenSieeinmalIhreandereSeite undmachenetwasganzUngewöhnliches, vielleicht

in IhrenAugen auch Verrücktes. Sie werden sehen, dass Ihnen dieser Schritt

eine gewisse Lockerheit bescherenkann, vonder Sienoch eine Weile zehren werden.

BauenSie diese kleinen„Versuchungen“ in Ihren Alltag ein, es lohnt sich!

SKORPION (24.10.-22.11.)

Beisovielen Komplimenten fällt es schon schwer,nichtdie Bodenhaftung zu verlieren.GenießenSiefüreinenMomentdiesePhaseundstürzensichdannwiederin

dieWirklichkeit.HierwerdenDinge vonIhnen erwartet, die Ihnen zwar Freude bereiten,

aber doch auch ein wenigKopfzerbrechen. SehenSie es alsein kleinesberuflichesAbenteuer,mitdemSieganzneueWegeerkundenkönnen.Nurweiterso!

SCHÜTZE (23.11.-21.12.)

Haben Sie mehr VertraueninIhreKraftundEntscheidungsfähigkeit,dennnur damit

können Sie Ihrem Umfeld beweisen,dassSie auch für große Aufgaben qualifiziertsind.EinerstesZugeständniswirdmanIhnenbaldmachen,mitanderenZusagenaber

noch zurückhaltend sein. Hoffen Sie alsodarauf,dassSie es auch alleine

schaffen undsich damit einen guten Vorsprung sichern können. Allesist möglich!

STEINBOCK (22.12.-20.01.)

Benutzen Sie keine Ausreden, wenn man Sie direkt auf das Thema anspricht.

Bleiben Sie bei der Wahrheit und zeigen damit, dass Sie auch zu den Fehlern

stehen, die nun einmal passieren können. Machen Sie neue Vorschläge,wie man

vielleicht die gesamte Situation verändern kann, ohne gleich neue Kosten zu

verursachen. Prüfen Sie aber nicht alleszulange,sondern wageneinen Versuch!

WASSERMANN (21.01.-19.02.)

Trennen Sie sich vonden Überlegungen, die nur die alten Themen betreffenund

richtenIhrenBlickaufdieDinge,diejetztvonIhnenerwartetwerden.Dabeisollten

SienichtzuzaghaftansWerkgehen,denndaswürdeauchzuVerunsicherungenin

IhremUmfeldführen. Die Verantwortungliegt zwar in Ihrer Hand, aber da Sie bisher

das richtige Gespür bewiesenhaben, wirdesIhnen auch jetzthelfen. Nur zu!

FISCHE (20.02.-20.03.)

Das perfekte Glück gibt es leider nurimMärchen, aber Ihrem eigenen Schicksal

könntenSieschonmiteinfachenMittelnaufdieSprüngehelfen.VersuchenSiemit

einer kleinen Überraschung Ihr Umfeld aufzumuntern, damit Sie dann auch die

richtigeUnterstützungbekommen,wennes an denStartgehenwird.Mit Ihnengemeinsametwaszuerreichen,dürftedanneinegroßeEhrefürIhrUmfeldsein.Gutso!

Schutz in zwei Schritten: Die zweite Impfung gegen Mumps, Masern und Röteln folgt frühestens vier Wochen nach der ersten Spritze. Foto: dpa

Mit zunehmendem Alter steigt das Risiko, an Mumps zu erkranken

Keine reine

Kinderkrankheit

Mumps können nicht nur

Kinder bekommen, sondern

auch Erwachsene. In der Regel

verlaufe eine Erkrankung

zwar ohne größere

Komplikationen.

Mit zunehmendem

Alter

steige

aber das Risiko

dafür, informiert

die

Stiftung Kindergesundheit.

Neben starken Kopfschmerzen

kann den Informationen

zufolge zum Bei-

NEU

START

spiel eine Entzündung der

Nieren, der Bauchspeicheldrüse

oder des Gehirns auftreten.

Das könne im

schlimmsten Fall zu bleibenden

Schäden führen. Denkbar

seien zudem Hörstörungen,

bleibende Taubheit sowie bei

heranwachsenden Männern

Entzündungen der Hoden, bei

Frauen der Eierstöcke.

Der Mumps-Erreger ist ein

winziges Virus. Es wird ausschließlich

von Mensch zu

Mensch weitergegeben. Die

Ständige Impfkommission

(Stiko) empfiehlt den Aufbau

Werbungplanen.

Anzeigen schalten.

Extragünstige

Konditionen.

Infosjetzt unter

0251 690 99 60 60

www.aschendorff-medien.de

Eine entzündliche

Rheuma-Erkrankung

kannHerz undBlutgefäßen

schaden. Darauf

weist die Deutsche Herzstiftung

hin. Demnachhaben

Betroffene ein höheres Risiko

für Entzündungenanden Gefäßwänden.

Es kommt dort

vermehrt zu Verkalkungen,

also einer Arteriosklerose.

Schwere Komplikationen bis

hin zu Herzinfarkt und

Schlaganfall können die Folge

sein.

Patienten mit rheumatoider

Arthritis und anderen

entzündlichen Rheuma-Formen

sollten deshalb regelmäßig

zur Herz-Vorsorge gehen

–mindestens alle fünf

Jahre. Auch bei größeren Umstellungen

in der Therapie

eines Schutzes in zwei Schritten.

Im Alter von 11bis 14 Monaten

sollten Säuglinge die erste

Kombinationsimpfung gegen

Masern-Mumps-Röteln

(MMR) erhalten. Die zweite

MMR-Impfung sollte frühestens

vier Wochen nach der

ersten folgen -spätestens bis

Ende des zweiten Lebensjahres.

Grundsätzlich kann eine

Impfung aber in jedem Alter

verabreicht werden. Für einige

Berufsgruppen hat die Stiko

ihre Impfempfehlung Anfang

2020 aktualisiert.

Sie gilt für Personen, die

nach 1970 geboren wurden

und im Gesundheitswesen

oder in der Kinderbetreuung

arbeiten –also etwa für Ärztinnen

und Ärzte, Krankenpflegerinnen,

Pfleger, Hebammen

sowie Pädagogen

und Betreuer, etwa in Kitas

und Schulen.

Auch Praktikanten, Studierenden,

Ehrenamtlichen sowie

Auszubildenden in diesen

Berufszweigen empfiehlt die

Stiko, sich zweimal im Abstand

von mindestens vier

Wochen gegen Mumps, Masern

undRöteln impfen zu lassen.

Ziel sei es laut Robert

Koch-Institut,dass für jede der

drei Komponenten –Mumps,

Masern,Röteln –mindestens

eine zweimalige Impfung dokumentiert

sei. (dpa)

Entzündliches Rheuma kann aufs Herz gehen

Vorsorge nötig

Vorsorgeuntersuchungen anHerz und Gefäßen sind für Menschen mit

bestimmten Rheuma-Erkrankungen wichtig –dazu zählt zum Beispiel das

EKG. Foto: dpa

wird das Risiko für Herz und

Gefäße lieber geprüft.

Haben Rheuma-Patienten

Symptome wie Brustschmerzen

oder Luftnot bei Belastungen,

die bisher kein Problem

waren, sollten sie das abklären.

(dpa)

Weitere Magazine dieses Users