Konzerte 2020 2021

swdko
  • Keine Tags gefunden...

Abonnementkonzerte und mehr
Südwestdeutsches Kammerorchester Pforzheim
Douglas Bostock, Künstlerische Leitung

Abonnement

Sonntag, 2020, 19 Uhr

KONZERTE 2020 2021

Künstlerische Leitung Douglas Bostock


3

INHALT

Der erste drehbare Solitärring von Wellendorff.

Träger, Partner, Förderer 4

70 Jahre Kammerorchester 8

Der Künstlerische Leiter: Douglas Bostock 10

Die Abonnementkonzerte 13

1 INSPIRATION KLASSIK 16

2 JUGENDLICHE FRISCHE 18

3 VERWANDLUNGEN 20

4 BEFLÜGELT 22

5 HIMMLISCHE FREUDEN 24

6 MÄRCHENHAFT 26

Weitere Highlights in und um Pforzheim 29

OPEN AIR SCHLOSS BAUSCHLOTT 31

MOZART ROYAL 33

SILVESTERKONZERT 34

FAMILIENKONZERT 37

MEISTERKURS DIRIGIEREN 39

STUDIUM GENERALE 41

Angebote für Kinder und junge Leute 43

Der Förderverein 52

Kulturreisen 56

Kartenservice 61

Preise und Saalplan Abonnementkonzerte 63

CDs 66

Die Orchesterbesetzung 69

Kontakt, Öffnungszeiten Geschäftsstelle, Impressum 71

Alle haben gesagt: Das geht nicht. Ein Ring, der sich dreht,

ohne dass sich der Diamantsolitär mitdreht. 16 Jahre lang

investierten wir viel Leidenschaft, Herzblut und Präzision

in die Entwicklung dieses besonderen Schmuckstücks und

hörten erst auf, als es perfekt war. Der erste patentierte,

drehbare Solitärring „Danke Für“ von Wellendorff.

Erhältlich bei Juwelier Leicht in den SCHMUCKWELTEN,

Tel. 07231 - 12 99 0, info@juwelier-leicht.de.


4

5

DANKE ...

… der Stadt Pforzheim als Orchesterträger,

dem Land Baden-Württemberg als Zuschussgeber,

unserem Förderverein,

allen Sponsoren, Förderern und Partnern:

GRUSSWORT

Sehr geehrte Damen und Herren,

liebe Freundinnen und Freunde des

Südwestdeutschen Kammerorchesters Pforzheim,

wir freuen uns, Sie zur ersten Spielzeit des Kammerorchesters zu

begrüßen, die vom neuen Künstlerischen Leiter und Chefdirigenten

Douglas Bostock gestaltet wurde.

Hauptsponsoren und Medienpartner

Mit den Abonnementkonzerten, den weiteren Highlights in

Pforzheim und der Region und zahlreichen Aktivitäten – von den

traditionellen Stadtteilkonzerten bis zu den Familien-, Schul- und

Kinderveranstaltungen – präsentiert Ihnen das Kammerorchester

eine klangreiche und abwechlsungsreiche Saison!

Mehr denn je sind Kunst und Kultur auf die Unterstützung durch

private Spender, Stiftungen und Sponsoren angewiesen, die

uns helfen, die kulturelle Identität und Vielfalt unserer Stadt zu

erhalten. Für Ihren Beitrag dazu danken wir herzlich!

Orchester und Theater verstehen sich als aktive Mitgestalter

unseres Gemeinwesens. Durch die Arbeit, die sie leisten, tragen

sie wesentlich zur kulturellen Bildung und zur Attraktivät einer

Stadt bei.

Sponsoren, Förderer und Partner

Vor siebzig Jahren wurde das Südwestdeutsche Kammerorchester

Pforzheim von Friedrich Tilegant gegründet und trägt – in unserer

digitalisierten Zeit mehr denn je – den Namen unserer Stadt in

die Welt.

Herzlich willkommen zur Jubiläumsspielzeit 2020/21!

GEBRÜDER SCHAICH STIFTUNG

... und allen weiteren Institutionen und Personen, die uns finanziell und ideell unterstützen.

Peter Boch

Oberbürgermeister

Sibylle Schüssler

Kulturbürgermeisterin

Andreas Herrmann

Geschäftsführer


7

WELCOME

Liebe Zuhörerinnen, liebe Zuhörer,

schon in der vergangenen Spielzeit hatten das Südwestdeutsche

Kammerorchester Pforzheim und ich die Gelegenheit, zusammen

zu musizieren und uns näher kennenzulernen. Es freut mich sehr,

Ihnen nun meine erste vollständige Saison mit dem Orchester

präsentieren zu dürfen. Lassen Sie uns gemeinsam auf eine spannende

musikalische Reise gehen!

Die Grundlage meiner Klangvorstellung ist unsere Kernbesetzung,

nicht nur in den Programmen und Einzelwerken für Streicher allein,

sondern auch in den Werken mit erweiterter Besetzung. Die Wiener

Klassik steht im Mittelpunkt der Abo-Programme in der vorliegenden

Saison, allen voran Joseph Haydn und Wolfgang Amadeus Mozart,

die den folgenden Generationen von Komponisten als Inspiration

und musikalisches Vorbild dienten – so in den neoklassischen Werken

des 20. Jahrhunderts.

Gustav Mahler ist ein Name, den man mit Kammerorchester nicht

unbedingt in Verbindung bringt, aber er taucht in der Saison gleich

zweimal auf! In Deutschland ist Andrzej Panufnik kaum bekannt –

er zählt jedoch zu den wichtigsten polnischen Komponisten. Sein

wunderbares Violinkonzert wird zum ersten Mal in unseren Konzerten

gespielt. Mit der Zweiten Symphonie Beethovens beginnen

wir eine Reihe, in der wir uns mit seinem unvergleichlichen symphonischen

Schaffen auseinandersetzen. Außerdem werden Sie auch

die großen Meisterwerke für Streichorchester, wie die Serenade von

Antonín Dvořák, hören!

Arrangements und Bearbeitungen bieten ein oft unerwartetes Hörerlebnis.

Solche ziehen sich als roter Faden durch die Abonnement-

Konzerte, unter anderem in den Werken von Britten, Beethoven,

Haydn, Wolf, Schubert und Mahler. Lassen Sie sich überraschen!

Musik live zu erleben ist immer etwas Besonderes. Nichts ist mit

dem unmittelbaren Klang eines Orchesters zu vergleichen. Teilen

Sie mit mir, den Musikerinnen und Musikern des Kammerorchesters,

unseren Solisten und Gastdirigenten aufregende Konzerterlebnisse.

Musik erreicht ihr wahres Ziel erst in der Wechselwirkung zwischen

Musikern und Zuhörern. In diesem Sinne lade ich Sie herzlich zur

Saison 2020/21 ein und freue mich auf die Begegnung mit Ihnen.

Ihr

Douglas Bostock

Künstlerischer Leiter und Chefdirigent


8

APPLAUS

APPLAUS!

Mit Beginn der Konzertsaison 2019/20 übernahm der britische Dirigent

Douglas Bostock die künstlerische Leitung, um seitdem Klang, Stilistik

und Programmatik des Ensembles zu prägen und weiterzuentwickeln.

Auf seinem Erfolgsweg hat das Südwestdeutsche Kammerorchester

neben etlichen Rundfunkaufnahmen etwa 300 Tonträger eingespielt,

von denen eine ganze Reihe mit internationalen Preisen ausgezeichnet

wurden. Zahlreiche Uraufführungen (Jean Françaix, Harald Genzmer,

Enjott Schneider, Mike Svoboda) belegen seine Kompetenz auch für

die zeitgenössische Musik.

Auch in jüngerer Zeit musizierte das Kammerorchester mit international

bekannten Solisten wie Nigel Kennedy, Andrea Bocelli, Mischa Maisky,

Yuri Bashmet, Christian Tetzlaff oder Lars Vogt und war in ganz Europa

(Festival Prager Frühling, Schleswig-Holstein-Musikfestival, Schwetzinger

Festspiele, Festival Euro Mediterraneo Rom, OsterKlang Wien, Sala Verdi

Mailand, Auditorio Nacional Madrid, Berliner Philharmonie), in den

USA und in Japan zu Gast. Daneben erweiterte es seine Bandbreite

durch neue Programmideen und Projekte in den Bereichen Weltmusik

(Giora Feidman), Jazz (Nigel Kennedy, Sebastian Studnitzky), Crossover

(Fools Garden), Musik und Literatur (Iris Berben, Senta Berger, Hannelore

Hoger), Kabarett (Lars Reichow), Oper (Manfred Honeck) und Tanz

(Nina Corti, Bettina Castaño).

Friedrich Tilegant

Paul Angerer

Vladislav Czarnecki

1950 – 2020

Schlaglichter aus 70 Jahren

Sebastian Tewinkel

Das Südwestdeutsches Kammerorchester Pforzheim

Ein frischer und packender musikalischer

Zugriff und stilistische Vielfalt von der Alten

bis zur Neuen Musik – das sind die konstanten

Erkennungszeichen des Südwestdeutschen

Kammerorchesters Pforzheim. Das in der Basis

mit vierzehn Streichern aus sieben Nationen

besetzte Ensemble ist eines der ganz wenigen

„Full-time“-Kammerorchester Europas. So

wird eine außergewöhnliche Homogenität

und Flexibilität des Klangbildes möglich, die

auch in größerer Besetzung mit Bläsern und

weiteren Instrumentalisten aus einem festen

Musikerstamm erhalten bleibt.

Das Orchesterfoto entstand im Schmuckmuseum Pforzheim

Gegründet wurde das Südwestdeutsche

Kammerorchester im Jahr 1950 von dem

Hindemith-Schüler Friedrich Tilegant. Rasch fand

das Ensemble internationale Anerkennung: Man

sprach vom „Tilegant-Sound“, der bei den Festspielen

in Salzburg, Luzern und Leipzig und auf

weltweiten Konzertreisen zu hören war. Maurice

André, Dietrich Fischer-Dieskau, Frans Brüggen

und Yehudi Menuhin waren nur einige der musikalischen

Größen, mit denen das „Südwestdeutsche“

zusammenarbeitete. Nach der Tilegant-

Ära wurde das Orchester vor allem durch Paul

Angerer, Vladislav Czarnecki, Sebastian Tewinkel

und Timo Handschuh geprägt.

1950 Erstes Konzert des

Kammerorchesters Pforzheim

am 12. November

1953 Erste Rundfunkaufnahmen,

Umbenennung in Südwestdeutsches

Kammerorchester

1956 Erste öffentliche Zuschüsse

durch Einsatz von Oberbürgermeister

Johann Peter Brandenburg

1960 Umwandlung in einen e.V.,

feste Arbeitsverträge

1964 Erste Tournee eines westdeutschen

Orchesters in die DDR

1968 Zu früher Tod des Gründers

Friedrich Tilegant

1969 Mit Hilfe des Goethe-Instituts

erste Tourneen nach Mittel- und

Südamerika, Nordafrika, in den

Nahen Osten und in die USA

1985 Rettung des Orchesters nach

künstlerischer und finanzieller Krise

durch Übernahme als städtische

GmbH

1990 Japan-Tournee

2002 Erstes Crossover-Projekt mit

Giora Feidman, später mit Nigel

Kennedy, Fools Garden, Sebastian

Studnitzky

2020 Aufgrund der Covid-19-

Pandemie Abonnementkonzert

ohne Saalpublikum als Live-Stream

Timo Handschuh

Douglas Bostock


10

11

DOUGLAS

BOSTOCK

Seit der Konzertsaison 2019/20 wirkt Douglas Bostock

als neuer Künstlerischer Leiter und Chefdirigent des

Südwestdeutschen Kammerorchesters Pforzheim.

Zuvor war er von 2001 bis 2019 Chefdirigent –

nun Ehrendirigent – des Schweizer Sinfonieorchesters

„Argovia Philharmonic“, das er in

dieser Zeit mit frischen Konzepten und innovativen

Formaten künstlerisch erfolgreich in

der Orchesterlandschaft positioniert hat.

Weitere Stationen seiner Laufbahn waren

die Karlsbader Symphoniker, die Tschechische

Kammerphilharmonie, die Münchner Symphoniker,

das Tokyo Kosei Wind Orchestra und die

Schlossoper Hallwyl.

Douglas Bostocks Repertoire umfasst ein breites

Spektrum vom Barock bis zur Moderne und

eine Vielzahl selten aufgeführter Werke,

zeitgenössische Musik und Opern. Sein Temperament,

sein unverkennbarer Stil und sein

Kommunikationstalent machen ihn zu einem

begehrten Gastdirigenten bei führenden

Orchestern in Europa, Amerika und Asien.

In Großbritannien gastierte er u.a. mit den

Orchestern der BBC, dem Royal Philharmonic

Orchestra und dem London Philharmonic

Orchestra. Zu seinen weiteren Gastdirigaten

zählen das Radio-Symphonieorchester Prag,

die Prager Symphoniker, die Norddeutsche

Philharmonie, das Stuttgarter Kammerorchester,

das National Orchestra Washington, New Japan

Philharmonic, Tokyo City Philharmonic und

viele weitere amerikanische und japanische

Orchester.

Fast 100 CD-Produktionen dokumentieren das

künstlerische Profil von Douglas Bostock. Seine

Aufnahmen, darunter die kompletten Orchesterwerke

Carl Nielsens, die Symphonien Robert

Schumanns, eine große Reihe mit britischer

Musik und viele Ersteinspielungen genießen

international hohe Anerkennung. Als renommierter

Pädagoge gibt Douglas Bostock seine

Erfahrungen auch an hochbegabte junge Dirigenten

weiter. So war er Gastprofessor an der

Tokyo National University of the Arts, unterrichtet

an weiteren Musikuniversitäten in verschiedenen

Ländern und leitet internationale

Meisterklassen.

Mit dem Südwestdeutschen Kammerorchester

Pforzheim konnte Douglas Bostock bereits seit

2012 bei ganz unterschiedlichen Projekten als

Gastdirigent große Erfolge feiern. Im Januar 2020

entstand die erste gemeinsame CD-Aufnahme

mit englischer Streichermusik, die im Herbst

erscheinen wird. Als neuer Künstlerischer Leiter

prägt und entwickelt er nun Klang, Stilistik

und Programmatik dieses ebenso traditionsreichen

wie innovativen Ensembles weiter.


13

DIE ABONNEMENTKONZERTE

Accusmile® sind Zahnschienen aus

klarem Kunststoff. Sie werden auf

den Zähnen bzw. dem Zahnkranz

platziert, um die Zahnfehlstellung

nach und nach zu korrigieren.

1

2

3

4

5

6

11. Oktober 2020

Inspiration Klassik

Jubiläumskonzert 70 Jahre

Südwestdeutsches Kammerorchester Pforzheim

Douglas Bostock, Leitung

8. November 2020

Jugendliche Frische

Lara Boschkor, Violine; Markus Korselt, Leitung

24. Januar 2021

Verwandlungen

Vasco Dantas, Klavier; Douglas Bostock, Leitung

7. März 2021

Beflügelt

Janusz Wawrowski, Violine; Douglas Bostock, Leitung

25. April 2021

Himmlische Freuden

Maria Rosendorfsky, Sopran

Douglas Bostock, Leitung

20. Juni 2021

Märchenhaft

Stefan Schilli, Oboe; Douglas Bostock, Leitung

Diese Werke stehen erstmals auf dem Programm der Abonnementkonzerte.

Diese Werke sind Empfehlungen aus dem Lehrplan für Schulen.

NEU

Konzerteinführungen jetzt vor jedem Konzert im Foyer des Mittleren Saales

und bereits um 18.00 Uhr


15

EIN BLICK HINTER

DIE KULISSEN

DER MUSIK

Liebes Konzertbesucherinnen

liebe Konzertbesucher,

Auf Sie abgestimmt:

Das Private Vermögensmanagement

der

BW­Bank in Pforzheim.

Auf Sie abgestimmt:

Das Private Vermögensmanagement

der

BW­Bank in Pforzheim.

Bei uns spielen Sie die erste Geige, denn ein erfolgreiches

Vermögensmanagement zeigt sich in der Qualität und Verlässlichkeit

der Beratung. Wir kennen unsere Kunden – der

intensive Kontakt bildet die Grundlage für herausragende

Leistungen, eine exzellente Performance und nachhaltige

Erfolge. Sie möchten mehr erfahren? Wir zeigen Ihnen gern,

was unser Privates Vermögensmanagement für Sie ganz

persönlich leisten kann. Weitere Informationen erhalten Sie

in Ihrer Filiale Pforzheim, Poststraße 2–4, 75172 Pforzheim,

Telefon 07231 306-0 oder im Internet. www.bw-bank.de

Bei uns spielen Sie die erste Geige, denn ein erfolgreiches

Vermögensmanagement zeigt sich in der Qualität und Verlässlichkeit

Privates Vermögensmanagement

Ein

der

Unternehmen

Beratung.

der LBBW-Gruppe

Wir kennen unsere Kunden – der

intensive Kontakt bildet die Grundlage für herausragende

Leistungen, eine exzellente Performance und nachhaltige

mit den weiterhin kostenfreien Konzerteinführungen

zu den Abonnementkonzerten

lade ich Sie ein, Ihr Musikerlebnis auf ideale

Weise zu ergänzen und abzurunden!

Die Einführungen im Foyer zum Mittleren Saal

des CongressCentrums finden jetzt, wie oft

von Ihnen angeregt, zu allen sechs Konzerten

statt und beginnen nun eine Viertelstunde

früher als bisher, also um 18 Uhr.

Während der etwa 30 Minuten möchte ich – oder

auch ein Gastmoderator – Ihnen faszinierende

Einblicke in die Musik geben, die wir im Konzert

für Sie spielen: Geschichten zur Entstehung der

Werke, Informationen über die Komponisten,

Anekdoten oder Klangbeispiele rund um die

Musik – aber auch den einen oder anderen

Tipp, auf was es sich beim Zuhören zu achten

lohnt. Außerdem erfahren Sie etwas über

unsere Solisten und Gastdirigenten oder

sie stellen sich sogar persönlich vor.

In der halben Stunde zwischen Konzerteinführung

und dem Beginn des Konzerts

bleibt nun mehr Zeit, sich zu erfrischen, sich

mit anderen Besuchern auszutauschen oder im

Abendprogramm einzulesen, wo Sie weitere

Informationen rund um das Konzert und die

Aktivitäten des Kammerorchesters finden.

Wir freuen uns, Sie bei den Konzerteinführungen

begrüßen zu dürfen. Schauen

Sie einfach vorbei!

Herzlich

Ihr

Douglas Bostock

Künstlerischer Leiter und Chefdirigent


INSPIRATION

KLASSIK

1

Abonnement Sonntag, 11. Oktober 2020, 19 Uhr

16

17

CongressCentrum Pforzheim, Großer Saal

18.00 Uhr: Konzerteinführung im Foyer des Mittleren Saals

mit Chefdirigent Douglas Bostock

Der Auftakt einer neuen Konzertsaison will

immer begeistern und Lust auf mehr machen.

Jubiläumskonzert 70 Jahre

Südwestdeutsches Kammerorchester Pforzheim

Dieser Auftakt aber wird das noch überbieten:

Mit Musik von höchster Brillanz, Vitalität und

Klarheit, wie sie vor allem der Klassik zu eigen

ist, wird er die Herzen hoch schlagen lassen

und darüber hinaus in würdiger Weise die erste

Saison eines neuen Chefdirigenten feiern.

Der gibt hier gleich ein besonderes Credo für

den Klang seines Orchesters ab, indem er das

Programm gestaltet wie einen zweischiffigen

Prunksaal: Drei große Pfeilerreihen aus Werken

für klassisches Kammerorchester mit doppelt

besetzten Bläsern, Pauken und Streichern

bilden die Gewölbe für zwei inliegende intimere

Hallen, in denen reine Streichermusik

erklingt.

Die drei Pfeiler sind Mozarts prachtvolle

Ouvertüre zu seiner Oper „Don Giovanni“,

seine „Pariser Sinfonie“, die selbst mit großem

Vorhang beginnt, um dann ein Feuerwerk von

miteinander wetteifernden musikalischen

Einfällen abzubrennen – und Prokofjews

„Symphonie classique“ aus dem Jahr 1916, die

den klassischen Ton so gut trifft, dass sie gerne

für „echte“ Wiener Klassik gehalten wird.

Dazwischen tummeln sich die neoklassische

Streichersinfonietta von Albert Roussel und die

eher neobarocke Streicherpartita seines Schülers

Bohuslav Martinů – beides bezaubernde und

mitreißende Zeugnisse der Inspiration durch

die klassische Vergangenheit.

Der Auftakt der Saison 2021/21 bildet gleichzeitig das Jubiläumskonzert

zum 70-jährigen Bestehen des Kammerorchesters: Im Jahr 1950 gründete

Friedrich Tilegant diesen Klangkörper, dessen Lebendigkeit in dem

Programm dieses Konzertes und dieser Saison zum Ausdruck kommt:

die Tradition – das „Klassische“ – als Basis und Inspiration für das „Heute“

und für die Zukunft!

Douglas Bostock, Leitung

Wolfgang Amadeus Mozart 1756–1791

Ouvertüre zur Oper „Don Giovanni“ KV 527

Albert Roussel 1869–1937

Sinfonietta für Streicher op. 52

Wolfgang Amadeus Mozart

Sinfonie D-Dur KV 297 „Pariser“

Bohuslav Martinů 1890–1959

Partita für Streicher H. 212

Sergej Prokofjew 1891–1953

Sinfonie Nr. 1 D-Dur op. 25 „Symphonie classique“

Das Konzert wird von SWR 2 aufgezeichnet.


In diesem Konzert geht es einfach klassisch

und jugendlich frisch zu – mit

Haydn, Beethoven und Mendelssohn.

Sonntag, 8. November 2020, 19 Uhr

Abonnement2

18

19

JUGENDLICHE

FRISCHE

CongressCentrum Pforzheim, Großer Saal

18.00 Uhr: Konzerteinführung im Foyer des Mittleren Saals

mit Markus Korselt

Und zwar dem jungen Mendelssohn, der mit

seinen gerade einmal dreizehn Jahren seinen

Mozart so gut kannte und verstand, dass er die

formalen und musikalischen Besonderheiten

von Mozarts großer „Jupitersinfonie“ in seiner

Streichersinfonie Nr. 8 nicht nur aufgreifen,

sondern auch weiterentwickeln konnte. Eine

Meisterleistung, die zum Genießen und Staunen

einlädt und die Mendelssohn das Prädikat

„zweiter Mozart“ einbrachte.

Und da ist noch ein Nicht-Klassiker, dessen

jugendliche Ideen begeistern: Für die „Simple

Symphony“ hatte Benjamin Britten 1934

Kompositionen aus seiner Kindheit und frühen

Jugend hervorgekramt, sie nach allen Regeln

der Kunst veredelt und zu vier Sätzen einer

mal spritzigen, mal burschikosen, mal zauberhaft

lyrischen kleinen Streichersinfonie

zusammengeführt.

Zwischen diesen beiden finden sich nun die

„Echten“: Zum einen erklingt Joseph Haydns

wunderbares Violinkonzert A-Dur, das Haydn

als Musikkenner ausweist, der mit Finesse und

Brillanz zwischen barocken Traditionen und

klassischen Neuerungen balanciert. Zum anderen

ist der große Beethoven gleich zweimal

vertreten – mit dem stürmischen Finale seines

Streichquintetts C-Dur und der tief innigen

F-Dur Romanze.

Klassisch in die Welt: mit diesem

Programm startet das Kammerorchester

nach dem Abonnementkonzert zu einer

zweiwöchigen Tournee nach China: mit

zehn Konzerten, darunter im „Oriental

Art Center“ in Shanghai und zum Abschluss

im Chinesischen Nationaltheater

in Peking.

Lara Boschkor, mit ihren 20 Jahren eine der

aufstrebendsten deutschen Geigerinnen

der jüngsten Generation, und Gastdirigent

Markus Korselt begleiten das „Südwestdeutsche“

als musikalische Botschafter

auf dieser Konzertreise im Rahmen des

deutsch-chinesischen Kulturaustauschs.

Lara Boschkor, Violine

Markus Korselt, Leitung

Felix Mendelssohn Bartholdy 1809–1847

Sinfonie für Streichorchester Nr. 8 D-Dur MWV N 8

Joseph Haydn 1732–1809

Violinkonzert A-Dur Hob. VIIa:3

Ludwig van Beethoven 1770–1827

Presto aus dem Streichquintett C-Dur op. 29 „Der Sturm“

Ludwig van Beethoven

Romanze für Violine und Orchester Nr. 2 F-Dur op. 50

Benjamin Britten 1913–1976

Simple Symphony


Abonnement3

20

21

Sonntag, 24. Januar 2021, 19 Uhr

CongressCentrum Pforzheim, Großer Saal

18.00 Uhr: Konzerteinführung im Kleinen Saal

mit Chefdirigent Douglas Bostock

Joseph Haydn und Wolfgang Amadeus Mozart

repräsentieren bis heute die Wiener Klassik,

die sie selbst zur Blüte geführt haben.

Verwandlungen: Dieses Konzert lädt ein zu

einem spannenden Blick in die Kompositionswerkstatt

und zeigt: Auch wenn damals noch

nicht alle Zeitgenossen ahnten, welche überragenden

Genies da wirkten, die Werke Mozarts

und Haydns waren doch so gefragt, dass beide

zusehen mussten, ihr kompositorisches Schaffen

möglichst ökonomisch zu nutzen.

Da ist erst einmal Haydns Ouvertüre zur Oper

„Lo Speziale“, von der mancher annimmt, sie

sei eigentlich für „La vera costanza“ bestimmt

gewesen – Werke wieder zu verwenden war

schließlich eine probate „Sparmaßnahme“.

Vasco Dantas, Klavier

Douglas Bostock, Leitung

Joseph Haydn 1732–1809

Sinfonia zur Oper „Lo Speziale“

(Der Apotheker) Hob. Ia:10

Wolfgang Amadeus Mozart 1756–1791

Klavierkonzert Nr. 9 Es-Dur KV 271

„Jeunehomme“

Wolfgang Amadeus Mozart

Sinfonia zur Oper „La finta giardiniera“

(Die Gärtnerin aus Liebe) KV 207a

Joseph Haydn

Sinfonie Nr. 53 D-Dur „L‘Impériale“ Hob. I:5

mit drei alternativen Finalsätzen

Mozart verfuhr noch offensiver mit seiner

Ouvertüre zu „La finta giardiniera“: Er nahm

nach Abspielen der Oper die beiden Ouvertürensätze,

ergänzte sie durch ein spritziges Finale

und fertig war die neue, prickelnde Sinfonie.

Ebenfalls in Mozarts Werkstatt finden wir das

Klavierkonzert Es-Dur, das er 1777 nicht für

sich, sondern für die Pianistin Mademoiselle

Jeunehomme komponiert hatte, und mit dem

er nicht nur ihr viel Gelegenheit gab, ihre

Virtuosität und ihren musikalischen Tiefgang

zu beweisen, sondern auch seine eigene Kraft

im Zeichen von Sturm und Drang.

Und Joseph Haydn? Der tüftelte zur gleichen

Zeit an seiner 53. Sinfonie und konnte sich

nicht entscheiden, wie sie denn enden solle –

weswegen wir drei verschiedene Finalsätze

haben, die in diesem Konzert alle erklingen!

Mögen die Hörer entscheiden!

VER

WAND

Abonnement

Sonntag, 2020, 19 Uhr

LUNGEN

Der junge portugiesische

Pianist Vasco Dantas

studierte in London und

in Deutschland, gewann

über 50 Preise, gab kürzlich

sein Debüt in der New

Yorker Carnegie Hall und ist

inzwischen international

gefragt. Mit warmherzigen

Interpretationen, feinsinnigem,

natürlichem Musizieren,

viel Poesie, in den

Farben nuancenreichem

und ehrlichem Spiel spricht

er laut einer Kritik das Herz

des Zuhörers an – was will

man mehr?


4

Abonnement

22

23

Sonntag, 7. März 2021, 19 Uhr

CongressCentrum Pforzheim, Großer Saal

18.00 Uhr: Konzerteinführung im Foyer des Mittleren Saals

mit Chefdirigent Douglas Bostock

Abonnement

Sonntag, 2020, 19 Uhr

„Schläft ein Lied in allen Dingen, die da träumen fort

und fort, und die Welt hebt an zu singen, triffst du nur

das Zauberwort“ – so schrieb der große Romantiker

Joseph von Eichendorff, beseelt von der Kraft der Poesie.

Hugo Wolf ließ sich von ihm anstecken, als er

Eichendorffs „Aus dem Leben eines Taugenichts“

las und wob den Traumstoff in seiner „Italienischen

Serenade“ weiter – mit musikalischen

Mitteln. Und wie Wolff, der für seine Serenade

erst das Streichquartett wählte, sie dann aber

für Streichorchester umarbeitete, um den

„Flügeln des Gesanges“ voluminöseren Aufwind

zu verschaffen, haben auch Schubert,

Mahler und Panufnik, beflügelt vom Zauberklang

der Geige, zu reinen Streicherbesetzungen

gegriffen, um „globalen Gesang“

hervorzulocken.

Der Pole Panufnik schrieb sein Violinkonzert

angerührt von der großen spirituellen und poetischen

Kraft des Jahrhundertgeigers Yehudi

Menuhin. So entstand ein faszinierendes Werk,

das in unvergleichlicher Weise den Farbenreichtum

der Streichinstrumente im Allgemeinen

und der Violine im Besonderen zum Klingen

bringt und weniger durch Virtuosität, denn

durch Gesanglichkeit und Tiefgang besticht.

Und Schubert, der Sänger? Natürlich vertonte

er zuerst das Lied „Der Tod und das Mädchen“.

Doch dann entfaltete er dessen ganze Gefühlswelt

in einem großen Streichquartett, das später

Gustav Mahler so anrührte, dass er es sich durch

die Entfaltung auf ein Streichorchester zu eigen

machte.

BEFLÜGELT

Janusz Wawrowski, Violine

Douglas Bostock, Leitung

Hugo Wolf 1860–1903

Italienische Serenade

Andrzej Panufnik 1914–1991

Violinkonzert (1971)

Franz Schubert 1797–1828

„Der Tod und das Mädchen“ D. 810

in der Fassung für Streichorchester von Gustav Mahler

Janusz Wawrowski darf man als den derzeit wohl profiliertesten

Geiger seines Heimatlandes Polen bezeichnen. Seine Karriere führte

ihn bereits zu den großen Konzertbühnen der Welt – von den

Salzburger Festspielen über das Tschaikowsky-Konservatorium in

Moskau bis zum Arts Center in Seoul. Für das Violinkonzert seines

Landsmannes Panufnik ist Janusz Wawrowski natürlich die Idealbesetzung.

Seit 2018 spielt er die „Polonia“-Stradivari von 1685.


5

Abonnement

Sonntag,

24

25

HIMMLISCHE

FREUDEN

25. April 2021, 19 Uhr

CongressCentrum Pforzheim, Großer Saal

18.00 Uhr: Konzerteinführung im Foyer des Mittleren Saals

mit Klaus Simon

Urmusikantisch geht es zu in diesem Konzert.

Garanten dafür sind der große böhmische Romantiker

Antonín Dvořák und der böhmisch-mährische Klangzauberer

Gustav Mahler, der für die Musik einen der faszinierendsten

Übergänge von der Romantik zur Moderne definiert hat.

Beide Musiker verband die tiefe Kenntnis der

klassischen musikalischen Tradition ebenso wie

die hohe Wertschätzung der leidenschaftlichen

Volksmusik ihrer Heimat.

Dvorák beruft sich mit seiner großen Streicher-

Serenade in E-Dur nur scheinbar auf die unterhaltlichen

(oder betörenden) „Abendmusiken“

des 18. Jahrhunderts, vielmehr verleiht er ihr in

allen Sätzen eine faszinierende Symbiose von

mitreißender Folklore, klassischer Form und

romantischem Klangzauber.

Gustav Mahler überraschte sich mit seiner

4. Sinfonie selbst: Er komponierte sich –

fasziniert von seinen Erfahrungen in der

Beschäftigung mit der Volksliedsammlung

„Des Knaben Wunderhorn“ – in „himmlische

Freuden“, wie der Sopran im letzten Satz

dieser Sinfonie intoniert. So schuf er nicht,

wie geplant, eine „sinfonische Humoreske“,

sondern seine heiterste und kürzeste Sinfonie.

Wie man nun eine Mahler-Sinfonie in der

Besetzung hochspannend für ein Kammerorchester

adaptiert, konnte der Bearbeiter

Klaus Simon von einem dritten Urmusikanten

erfahren: Arnold Schönberg hatte dafür ab

1918 mit seinem „Verein für musikalische

Privataufführungen“ den Weg vorgezeichnet.

Maria Rosendorfsky, Sopran

Douglas Bostock, Leitung

Wer hätte das erwartet – eine Mahler-Sinfonie beim

Kammerorchester? Chefdirigent Douglas Bostock schöpft

aus seiner reichen Repertoireerfahrung und präsentiert

die bravouröse Adaption der „Vierten“ von Klaus Simon.

Und im Finalsatz freuen wir uns im Sopranpart auf das

Wiedersehen mit Maria Rosendorfsky, die bereits mehrfach

das Pforzheimer Publikum begeisterte.

Antonín Dvořák 1841–1904

Serenade für Streicher op. 22

Gustav Mahler 1860–1911

Sinfonie Nr. 4 G-Dur in der Fassung für

Sopran und Kammerorchester von Klaus Simon


26

6 27

MÄRCHENHAFT

Abonnement

Sonntag, 20. Juni 2021, 19 Uhr

CongressCentrum Pforzheim, Großer Saal

18.00 Uhr: Konzerteinführung im Foyer des Mittleren Saals

mit Chefdirigent Douglas Bostock

Konzertouvertüre – Solokonzert – Sinfonie:

Im letzten Abonnementkonzert wird nicht nur noch einmal ein Bogen

über drei wichtige Orchestermusikgattungen geschlagen, sondern auch

ein Versprechen abgegeben: Douglas Bostock strebt in den kommenden

Spielzeiten einen Überblick über die Beethoven‘schen Sinfonien an!

Dass auch das Märchenartige besondere Größe

haben kann, hat Mendelssohn selbst seiner

Konzertouvertüre „Melusine“ attestiert, die er

1833, angeregt durch Konrad Kreutzers Oper

über die unglückliche Liebe der Meerjungfrau

zu Graf Lusignan, komponierte. In brillanter

Weise hat er darin die träumerische Melusine

und den strahlenden Ritter Lusignan musikalisch

charakterisiert und daraus ein Meisterwerk

kompositorischen Widerstreits nach allen Regeln

der Sonatensatzkunst gezaubert.

Auch Strauss‘ Oboenkonzert gehört zu den

ganz großen Meisterwerken: Am Ende seines

Lebens schuf Strauss damit einen Abgesang

auf (s)eine versunkene Klangwelt: Mit kammermusikalischer

Intensität und feinziselierter

Klangsprache schwingen sich Oboe und

Orchester in rhapsodische Weiten. Und dann

der große Beethoven: Seine 2. Sinfonie wurde

schon zu ihrer Entstehungszeit so gefeiert:

„Sie ist ein merkwürdiges, kolossales Werk,

von einer Tiefe, Kraft und Kunstgelehrsamkeit,

wie sehr wenige.“

Der würdige Abschluss einer Konzertsaison!

70 Jahre Kammerorchester – und noch

ein Jubiläum: Mit Stefan Schilli feiert das

Kammerorchester bei seinem Auftritt das

gemeinsame 35jährige Bühnenjubiläum:

Er spielte schon als Jugendlicher erstmals

als Solist mit dem Orchester und hat seitdem

mit allen Chefdirigenten musiziert!

Einst Sieger des Internationalen ARD-

Wettbewerbs, ist er heute Solo-Oboist

im Symphonie-Orchester des Bayerischen

Rundfunks, Professor am Mozarteum

und einer der führenden Oboisten seiner

Generation.

Stefan Schilli, Oboe

Douglas Bostock, Leitung

Felix Mendelssohn Bartholdy 1809–1847

Ouvertüre zum Märchen von der

schönen Melusine op. 32

Richard Strauss 1864–1949

Oboenkonzert (1945)

Ludwig van Beethoven 1770–1827

Symphonie Nr. 2 D-Dur op. 36


29

WEITERE HIGHLIGHTS

25. Juli 2020

Schloss Bauschlott

Open-Air

Mozart, Haydn, Schubert

Bei uns gibt‘s Tickets!

Neuer Termin folgt

19. September 2020

Königliches Kurtheater Bad Wildbad

Mozart Royal

Mozart: Klarinettenkonzert, Sinfonie Nr. 40 u.a.

31. Dezember 2020

CongressCentrum Pforzheim

Ein musikalisches Feuerwerk

Silvesterkonzert

In den SCHMUCKWELTEN Pforzheim

Westliche Karl-Friedrich-Straße 56

Telefon 07231 1442-442

www.ticket-pf.de

Karten im Vorverkauf für Veranstaltungen

in Pforzheim und Umgebung, Deutschland,

Europa und weltweit.

Wir sind für Sie da:

Montag – Freitag

Samstag

info@ticket-pf.de

10 – 19 Uhr

10 – 15 Uhr

31. Januar 2021

Kulturhaus Osterfeld Pforzheim

Familienkonzert

30. April 2021

Pforzheim

Meisterkurs Dirigieren

Abschlusskonzert

26. Mai 2021

Hochschule Pforzheim

Walter-Witzenmann-Saal

Sonderkonzert

Studium Generale


31

Geniessen sie

den moment,

wir kümmern uns

um ihre steuern.

Es gibt Momente, an denen unsere

Profession auch einmal in den Hintergrund

tritt – Momente, wie bei den erstklassigen

Konzerten des Südwestdeutschen Kammerorchesters

Pforzheim.

Davor und danach sind wir selbstverständlich

Ihr Ansprechpartner für Steuern, Prüfung und

Recht.

H/W/S Cordes GmbH & Co. KG

Wirtschaftsprüfungsgesellschaft

Steuerberatungsgesellschaft

Am Waisenhausplatz 26 / 75172 Pforzheim

pforzheim@hws.de / www.hws.de

Samstag, 25. Juli 2020, 17.30 und 20 Uhr

SCHLOSS BAUSCHLOTT

OPEN AIR

Der Innenhof von Schloss Bauschlott bildet

erstmals den wunderbaren Rahmen für ein

Open-Air-Konzert, das wegen der coronabedingten

Platzbeschränkungen gleich

zweimal aufgeführt wird.

Chefdirigent Douglas Bostock hat für

diesen besonderen Tag ein Programm aus

großen Meisterwerken der Wiener Klassik

und Romantik konzipiert. Die wechselvolle

Geschichte von Schloss Bauschlott weist auch

eine Zeit auf, in der Großherzog Karl Friedrich

von Baden es als Jagdschloss nutzte. Davon

inspiriert, wird unter anderem Joseph Haydns

berühmte „Jagd-Sinfonie“ im Schlosshof

erklingen, bevor Franz Schuberts 5. Sinfonie

das sommerlich-heitere Finale des Konzertes

bildet.

Neulingen-Bauschlott

Douglas Bostock, Leitung

Wolfgang Amadeus Mozart 1756–1791

Vier Kontratänze KV 267

Joseph Haydn 1732–1809

Sinfonie Nr. 73 D-Dur „La chasse”

Franz Schubert 1797–1828

Sinfonie Nr. 5 B-Dur D 485

In Zusammenarbeit mit dem

J. S. Klotz Verlagshaus, Schloss Bauschlott

www.klotz-verlagshaus.de


UNIKAT- UND DESIGNSCHMUCK

In der Galerie für Schmuck · Kunst · Design freut sich ein Team von Designern und

Gold schmiedinnen darauf, Sie für das Besondere zu begeistern. UNIKAT- und DESIGNSCHMUCK

sowie OBJEKTE von über 80 Künstlern und Schmuckschaffenden werden Sie faszinieren.

Die Adresse für besondere Geschenke!

Neuer Termin folgt

Sonntag, 19. September 2020, 16 Uhr

MOZART

ROYAL

33

Königliches Kurtheater Bad Wildbad

(Stadtbahn S6, Station Kurpark)

Joan Datzira Christiane Köhne Kerstin Henke

Mit dem fünften Jahr in Folge feiern der Förderverein

des Kammerorchesters und der Förderverein

Königliches Kurtheater Wildbad ein

erstes, kleines Jubiläum ihrer erfolgreichen

Zusammenarbeit.

Die Reihe der gemeinsamen Konzerte steht für

erlesene Musik voller Leidenschaft und Virtuosität,

die in der Akustik und dem Ambiente

des restaurierten Theaters auf ganz besondere

Weise zur Geltung kommt – in diesem Jahr

mit großartigen Werken von Götterliebling

Wolfgang Amadeus Mozart. Sein unsterbliches

Klarinettenkonzert zählt wohl zu der schönsten

Musik, die jemals komponiert wurde. Als

Solist zu Gast ist Nikolaus Friedrich, der als Solo-

Klarinettist des Mannheimer Nationaltheaters

wirkt und das Werk zusammen mit dem English

Chamber Orchestra unter Manfred Honeck auch

auf CD eingespielt hat.

Nikolaus Friedrich, Klarinette

Douglas Bostock, Leitung

Marion Knorr

Ute Strothotte

SCHMUCKWELTEN Pforzheim . Westliche Karl-Friedrich-Straße 56 . 75172 Pforzheim

Tel. 07231 80006-0 . info@schmuckwelten.de . www.schmuckwelten.de

Sabine Müller

/ SchmuckweltenPforzheim

Wolfgang Amadeus Mozart 1756–1791

Sinfonie D-Dur KV 207a

Klarinettenkonzert A-Dur KV 622

Sinfonie Nr. 40 g-Moll KV 550


34 35

Dienstag, 31. Dezember 2020, 18 Uhr

CongressCentrum Pforzheim,

Großer Saal

EIN

MUSIKALISCHES

Michail Glinka: Ouvertüre

„Ruslan & Ludmila“

Jacques Offenbach

Intermezzo & Barcarolle aus

„Hoffmanns Erzählungen“

Johann Strauss (Sohn)

Ballettmusik aus

„Der Karneval in Rom“

Camille Saint-Saëns

Danse macabre Op.40

Franz von Suppé

Ouvertüre „Leichte Kavallerie“

Hans Christian Lumbye

Champagner-Galopp Op.14

Ferdinand Hérold

Ouvertüre „Zampa“

Manuel de Falla

Spanischer Tanz Nr.1 aus

„La vida breve“

Nikolai Rimsky-Korsakow

Tanz der Komödianten aus

„Das Schneemädchen“

Pietro Mascagni

Intermezzo aus

„Cavalleria Rusticana”

Alexander Borodin

Polowetzer Tänze aus „Fürst Igor“

Douglas Bostock, Leitung

Südwestdeutsches Kammerorchester Pforzheim

in großer sinfonischer Besetzung

FEUER

WERK

In Zusammenarbeit mit WSP – Wirtschaft und Stadtmarketing Pforzheim

BONUS: Vergünstigung für Abonnenten des Kammerorchesters

Im vergangenen Jahr leitete Douglas Bostock

das Pforzheimer Silvesterkonzert erstmals als

neuer Chefdirigent des Kammerorchesters

(Foto links). Für sein Programm unter dem

Motto „Prosit Europa!“ wurde er vom Publikum

mit begeistertem Jubel bedacht, wie die

Pforzheimer Zeitung es beschrieb. Diesmal

hat Douglas Bostock ein „Musikalisches Feuerwerk“

komponiert – ein Programm, zu dem

er mit Charme und Witz auch wieder den

Conférencier geben wird! Alle Werke zählen

zu den „Top Fifty“ der Klassik und zeigen das

ganze Spektrum brillanter Silvestermusik.

„Kammerorchester trifft Freunde“ – das gilt

nicht nur für das Publikum, sondern auch für

die zahlreichen Gastmusiker an diesem Abend,

denn das Orchester spielt hier wieder in großer

sinfonischer Besetzung. Beginn ist bereits um

18 Uhr, so dass alle den Silvesterabend nach

dem Konzert ab etwa 20.30 Uhr noch ausgiebig

ausklingen lassen und rechtzeitig das neue Jahr

begrüßen können.


Bei uns gibt`s keine Noten,

eigentlich ...

Ochs & Ganter, Pforzheim

Sonntag, 31. Januar 2021, 16 Uhr

Kulturhaus Osterfeld Pforzheim,

Großer Saal

FAMILIEN

KONZERT

37

• Englisch und Französisch ab der 1. Klasse

• Vorschule, Hort und Kernzeitbetreuung

• Breitgefächertes, klassisches Bildungsangebot

• Bleibende Klassengemeinschaften bis in die

12. Klassen

• Staatliches Abitur, Fachhochschulreife oder

Realschulabschluss

Schule ist vor allem Persönlichkeitsbildung,

und dafür braucht

es einfach mehr als eine Note.

Aus diesem Grund sind neben Deutsch, Mathe,

Physik und Chemie auch Projekte wie Theaterspiel,

Kunst, Chor und Orchester, Jahresarbeiten

und vier Praktika fest im Lehrplan verankert.

Es geht um den ganzen Menschen.

www.waldorfschule-pforzheim.de

Mit einer Dauer von etwa einer kurzweiligen

Stunde Musik sind die Familienkonzerte des

Südwestdeutschen Kammerorchesters Pforzheim

für kleine und große Menschen ab fünf Jahren

genau das Richtige!

Musik macht Spaß und weckt Emotionen – das

ist das Motto des Familienkonzertes, in dem die

Musik mit spannenden Geschichten kombiniert

wird und damit die verschiedenen Generationen

verbindet. So haben schon viele Großeltern,

Eltern, Kinder und Enkel bei „Peter und der

Wolf“, dem „Karneval der Tiere“, „Hänsel und

Gretel“, „Endlich Urlaub!?“ und „Klein Mozart

auf Reisen“ gemeinsam die faszinierende Welt

der Musik erkundet. Und natürlich werden die

jungen Zuhörer auch immer wieder aktiv ins

Geschehen auf der Bühne mit einbezogen.

Wir freuen uns, dass nach dem großen Erfolg

im vergangenen Jahr wieder der Dirigent

Johannes Klumpp – dem Kammerorchester lang

verbunden und selbst zweifacher Familienvater

– die Leitung des Familienkonzertes übernimmt.

Das Programm wird noch bekannt gegeben.

Telefon: 07231 202 75-0

info@waldorfschule-pforzheim.de

In Zusammenarbeit mit dem Kulturhaus Osterfeld, Pforzheim


39

LEIDENSCHAFT VERBINDET.

MUSIK

IST UNSERE

PASSION

26. bis 30. April 2021

DIE

KUNST DES

DIRIGIERENS

Internationaler Meisterkurs mit Douglas Bostock

Abschlusskonzert am 30. April 2021

Erleben Sie zehn junge Dirigenten aus aller Welt,

die in Pforzheim zu Gast sind, wenn unter der

Leitung von Chefdirigent Douglas Bostock erstmals

die internationale Dirigier-Meisterklasse

des Südwestdeutschen Kammerorchesters

Pforzheim stattfindet.

Douglas Bostock war als renommierter Dirigierpädagoge

über viele Jahre Professor an der Tokyo

University of the Arts und hat zahlreiche Meisterkurse

in Europa und Asien geleitet. Die aus den

Bewerbern ausgewählten aktiven Teilnehmer

studieren unter seiner Anleitung das vorgegebene

Repertoire ein.

An den ersten beiden Tagen arbeiten sie mit

Korrepetitoren an zwei Klavieren, danach

öffentlich mit dem Orchester. Im Abschlusskonzert

am 30. April 2021 treten alle Teilnehmer

auf und dirigieren jeweils einen Teil des

Programms: eine spannende und seltene

Gelegenheit, so viele Dirigenten in einem

Konzert zu erleben und die nächste Generation

der Maestros und Maestras zu beobachten.

Für Teilnehmer:

Aktive Teilnahme nur nach Bewerbung und

Auswahl, passive Teilnahme ohne Dirigieren

(Sessions, Class Meetings, Abschlusskonzert)

ist komplett oder für einzelne Tage möglich.

Weitere Informationen zu Repertoire und

Teilnahmebedingungen ab Oktober 2020.

Für Zuhörer:

Eintrittskarten für die Kurstage mit Orchester

und das Abschlusskonzert sind komplett oder

einzeln buchbar. Weitere Informationen ab

Oktober 2020.

VERSICHERN

UNSERE KOMPETENZ

Bahnhofstraße 13

75417 Mühlacker

Tel. 07041/9690-0

Fax 07041/9690-25

info@schmid-online.com

www.schmid-online.com

&

Tradition seit 1948


KONTINUIERLICH

IM WANDEL

Nachhaltiger Erfolg braucht die Fähigkeit, sich immer wieder neu zu

erfinden. Das gilt für das Südwestdeutsche Kammerorchester, wie für

unser Unternehmen. Mit innovativen Produkten setzen wir unseren

Erfolgsweg in der Mobilität fort und treiben die Transformation der

Witzenmann-Gruppe voran. Im 70. Jubiläumsjahr erweitert der neue

Chefdirigent Douglas Bostock die ohnehin große Bandbreite des

Orchesters mit neuen Programmideen und Projekten.

Dafür wünschen wir alles Gute!

www.witzenmann.de

Mittwoch, 26. Mai 2021, 19 Uhr

STUDIUM

SONDERKONZERT

GENERALE

Seit 35 Jahren lädt die Hochschule Pforzheim

Studierende, Professoren, Mitarbeiter und

interessierte Gäste aus der Stadt und der Region

zu einem anspruchsvollen Studium-Generale-

Programm ein. Die Referenten sind renommierte

Wissenschaftler, Unternehmer, Politiker,

Künstler und Menschen, die Außergewöhnliches

geleistet haben. Hunderte von interessierten

Zuhörern nutzen immer wieder die Chance

zur Auseinandersetzung mit den unterschiedlichsten

Themenfeldern, um ihren Horizont

zu erweitern, Neues, Anregendes, manchmal

auch Irritierendes zu erfahren und interessante

Persönlichkeiten aus der Nähe zu erleben.

Hochschule Pforzheim, Walter-Witzenmann-Saal

41

Erstmals bittet die Hochschule in diesem Rahmen

zusammen mit dem Kammerorchester zu einem

Sonderkonzert. Es wird von Chefdirigent Douglas

Bostock moderiert und soll in Klang und Wort

zur Beschäftigung mit der reichen und faszinierenden

Welt der Musik anregen. Den Walter-

Witzenmann-Saal hat das Kammerorchester

bereits bei seiner Einweihung erstmals mit Musik

erfüllt. Er trägt den Namen des Unternehmers

Walter Witzenmann (1908–2004), des großzügigen

Förderers der Hochschule und des

Kammerorchesters.

In Zusammenarbeit mit der

Hochschule Pforzheim, Studium Generale

Leitung: Prof. Dr. Frauke Sander,

Prof. Dr. Christa Wehner

Douglas Bostock, Leitung

Das Programm wird noch bekannt gegeben.


42

Nudel-Qualität

aus der Heimat

genießen

ANGEBOTE FÜR

KINDER UND

JUNGE LEUTE

43

VERGÜNSTIGUNGEN

Für Schüler, Studierende und Freiwilligendienstleistende

gibt es das günstige Junior-Abonnement.

Aber auch auf Einzelkarten erhalten sie 50% Ermäßigung.

Schülergruppen erhalten Karten der Kategorie 3 zum Sonderpreis von 5,- Euro.

Bitte rechtzeitig in der Geschäftsstelle des Kammerorchesters reservieren: Tel. (0 72 31) 46 46 44

oder info@swdko-pforzheim.de.

Teigwarenfabrik Jeremias GmbH · Industriestr. 13 -19 · 75217 Birkenfeld · www.jeremias.com

Schüler der Musikschulen Pforzheim, Neuenbürg und Westlicher Enzkreis und der Gitarrenakademie

Pforzheim erhalten bei Vorlage eines Gutscheines, der in den Musikschulen erhältlich ist,

Karten der Kategorie 3 zum Sonderpreis von 5,– Euro.


44 45

ACHTUNG!

KLASSISCHE MUSIK!

POST

FÜR

DEN

TIGER

Große Musik – nicht nur für kleine Hörer. Hier kann das junge

Publikum ganz ungezwungen Konzertluft schnuppern – ob beim

Familienkonzert, Kinderkonzerte für Schulklassen oder Probenbesuch –

live und alles aus nächster Nähe.

Bei unseren verschiedenen Angeboten für

junge Hörer ist das positive Erfahren der

Musik besonders wichtig. Durch altersgerechte

Moderationen, die Einbettung in spannende

Geschichten und die aktive Mitwirkung der

Kinder wird das Musikerlebnis noch intensiver.

Die musikkulturelle Bildung ist ein wichtiger

Aspekt unseres Aufgabenspektrums. Dank der

Unterstützung durch unseren Förderverein und

weiterer Sponsoren ist es uns möglich, viele

Kinder und Jugendliche in Pforzheim und der

Region mit unseren Angeboten zu erreichen.

Über Freundschaft, bei der die Post abgeht!

Wenn der kleine Bär am Fluss Fische fängt, fühlt

sich der Tiger zuhause so einsam und hat zu

gar nichts Lust. Deshalb bittet er den kleinen

Bären: „Schreib mir doch einfach einen Brief,

damit ich mich freuen kann!“ Und damit fängt

alles an …

Wer kennt sie nicht, Janoschs berührende

Geschichte über die wunderbare Freundschaft

zwischen Bär und Tiger, bei der die beiden für

konzipiert für

• Grundschulklassen der

Jahrgangsstufen 2 bis 3

• Kindergruppen von 10–12 Jahren

(20-25 Teilnehmer)

alles eine Lösung finden, einen verliebten

Schlummerlichtwalzer tanzen und mit Geigenrabbatz

und Budenzauber den schönsten Tag

ihres Lebens feiern!

Die von Basti Bund eigens fürs Südwestdeutsche

Kammerorchester Pforzheim komponierten

Melodien transportieren die Geschichte mit

sonnigem Charme direkt in die Herzen der

jungen Zuhörer … und das ist nicht gelogen!

Dauer 45 Minuten

Termine nach Vereinbarung

Moderation Anne-Katrin Mücke

Anmeldung

Südwestdeutsches Kammerorchester Pforzheim

Anne-Katrin Mücke, Tel. (0 72 31) 46 46 44

muecke@swdko-pforzheim.de

Familienkonzert für alle von 5–99 Jahren

Schule trifft Orchester für Klassen der Jahrgangsstufen 2–12

„Post für den Tiger“

Schulkonzert „Mozart entdeckt die Sinfonie“

Schulklasse zu Gast bei einer Probe

Orchesterprobe in Ihrer Schule

Klassenbesuch mit Instrumentenvorstellung

Rhapsody in School

Eine Bildungsinitiative von Spitzenmusikern für Schüler aller Altersgruppen


46

47

MOZART ENTDECKT

DIE SINFONIE

Ein Konzert für Schüler der 4. bis 6. Klassenstufe

mit Musik von Johann Christian Bach, Georg Friedrich Händel

und Wolfgang Amadeus Mozart

Wie klingt Langeweile, ein Streit oder ein

Schlagloch? Wolfgang Amadeus Mozart weiß

das schon als Kind: acht Jahre ist er alt, als er

in London seine erste Sinfonie komponiert.

Wer Mozart musikalisch inspiriert und was

er auf der Reise und in London erlebt hat,

erzählen Johannes Klumpp und das

Kammerorchester bei dieser etwa einstündigen

Veranstaltung Schülerinnen und Schülern der

Jahrgangsstufen 4 bis 6. Die Konzerte finden

vormittags im Großen Saal des Kulturhauses

Osterfeld statt.

SCHULE TRIFFT

ORCHESTER

Konzipiert für Klassen der Jahrgangsstufen 2–12

• Schulklasse zu Gast bei einer Probe in unserem

Orchesterprobenraum oder Orchesterprobe

in Ihrer Schule – so kann eine größere Schülerzahl

unsere Arbeit live miterleben.

• Klassenbesuch mit Instrumentenvorstellung

durch Solisten (im Rahmen von RHAPSODY

in SCHOOL) oder durch Orchestermusiker

des Südwestdeutschen Kammerorchesters

Pforzheim.

Termine nach Vereinbarung

Anmeldung Südwestdeutsches Kammerorchester Pforzheim

Anne-Katrin Mücke, Tel. (0 72 31) 46 46 44

muecke@swdko-pforzheim.de

Südwestdeutsches Kammerorchester Pforzheim

Johannes Klumpp, Erzähler und Dirigent

Eintrittspreis 7,50 € pro Schüler

Termine werden noch bekannt gegeben.

RHAPSODY IN SCHOOL

Eine Bildungsinitiative von Spitzenmusikern

für Schüler aller Altersgruppen

Ein Star aus der Klassikbranche besucht eine

Schulklasse, plaudert mit den SchülerInnen,

beantwortet Fragen, erzählt aus seinem

Leben und steckt vielleicht sogar mit seinem

Enthusiasmus an. Natürlich hat die Künstlerpersönlichkeit

ihr Instrument im Gepäck und

gibt im zwanglosen Rahmen eine kleine

Kostprobe ihres Könnens. Dank Rhapsody

in School kann dieser Wunschtraum wahr

werden!

Dieses deutschlandweit einzigartige Projekt –

2005 auf Initiative des berühmten Pianisten Lars

Vogt ins Leben gerufen – wurde 2014 mit dem

ECHO Klassik-Preis für Nachwuchsförderung

ausgezeichnet. Unterstützt wird die Initiative

vom Trägerverein Musiker Hautnah e.V..

Mittlerweile haben sich mehr als 300 prominente

Künstler angeschlossen und setzen die

Idee, Neugier und Freude an der klassischen

Musik zu wecken, klingend um – hautnah,

authentisch und in allen Schularten und

Altersstufen.

Das Südwestdeutsche Kammerorchester

Pforzheim ist auch in dieser Saison wieder

Kooperationspartner von „Rhapsody in School“.

Auf diese Weise möchten wir die Begegnung

von Künstlern, die als Solisten bei uns auftreten,

mit Pforzheimer Schulklassen ermöglichen.

Dauer 45 Minuten

Termine nach Vereinbarung


48

PUBLIKUM

49

DES

JAHRES

APPLAUS, APPLAUS!

Ein großer Erfolg und eine schöne Bestätigung für das Orchester –

und für sein Publikum: der Sonderpreis „Publikum des Jahres 2019“!

Eine prominente Jury aus Künstlern, Presse

und Vertretern der Klassikbranche unter dem

Vorsitz der Sopranistin Christiane Karg vergab

den vom Musikmagazin concerti initiierten

Preis an die Bamberger Symphoniker – und

den erstmals vergebenen Sonderpreis für

besonderes Engagement an das Publikum

des Südwestdeutschen Kammerorchesters.

Das Kammerorchester hatte im ersten Teil des

Wettbewerbs in der Publikumsabstimmung

deutschlandweit den 1. Platz erreicht und war

als eine von zehn Musikinstitutionen für den

Preis nominiert worden. In einer mehrstündigen

Beratung der Jury im Berliner Palais Populaire

wurden dann Ende Februar 2020 die Bewerbungen

in Form von Text, Bild, Video und weiteren

Unterlagen gesichtet und in den Kategorien

Treue, Begeisterung, Aktivitäten und Altersstruktur

des jeweiligen Publikums bewertet.

Das Südwestdeutsche Kammerorchester

Pforzheim punktete hier unter anderem mit

dem „längsten Gästebuch der Welt“, in das

sich – auf der Basis einer Tapetenrolle – seit

Dezember die Konzertbesucher eingetragen

hatten. Neben den Kommentaren und Eindrücken

des Publikums war es mit Fotos und

weiteren Dokumenten bereichert worden,

etwa begeisterten Briefen und selbst gemalten

Bildern von den jüngsten Besucherm aus den

Kinderkonzerten.

Für unser Kammerorchester ist die Auszeichnung

eine ganz besondere Würdigung und

Bestätigung der Treue und des Engagements

unseres Publikums. Danke!

Michael Hasch, Matthias Botzet, Helga Woelk und Hansjürgen Carl beraten zur Bewerbung.


50

51

Lena Neudauer

Giora Feidman

STARS UND

SPITZEN

NACHWUCHS

Kontrabass Božo Paradžik ∙ Ermanno Ferrari ∙ Roman Patkoló ∙ Klaus Stoll ∙ Ludwig Streicher

Klavier Özgür Aydin ∙ Andrea Bacchetti ∙ Paul Badura-Skoda ∙ Ramin Bahrami ∙ Rudolf Buchbinder ∙

Chia Chou ∙ Enrica Ciccarelli ∙ Frank Dupree ∙ Konstanze Eickhorst ∙ Justus Frantz ∙ Bernd Glemser ∙

Franzpeter Goebels ∙ Margarita Höhenrieder ∙ Cyprien Katsaris ∙ Olga Kern ∙ Matthias Kirschnereit

∙ Katia und Marielle Labèque ∙ Eric Le Sage ∙ Elisabeth Leonskaja ∙ Stefania Mormone ∙ Elli Ney ∙

Michael Ponti ∙ Konstantin Scherbakov ∙ Markus Schirmer ∙ Oliver Schnyder ∙ Carl Seemann ∙

Sontraud Speidel ∙ Kateryna Titova ∙ Dina Ugorskaja ∙ Anatol Ugorski ∙ Florian Uhlig ∙ Stefan

Vladar ∙ Lars Vogt ∙ Caroline Weichert ∙ Lilya Zilberstein

Frank Dupree

Ruth Ziesak

Gesang Jay Alexander ∙ Theo Altmeyer ∙ Clarry Bartha ∙ Andrea Bocelli ∙ Franz Crass ∙ Helen

Donath ∙ Dietrich Fischer-Dieskau ∙ Agnes Giebel ∙ Reri Grist ∙ Robin Johannson ∙ Jochen Kowalski ∙

Simone Kermes ∙ Christina Landshamer ∙ Barry MacDaniel ∙ Hans-Jörg Mammel ∙ Edith Mathis ∙

Miwako Matsumoto ∙ Ann Monoyios ∙ Pia Marie Nilsson ∙ Maria Rosendorfsky ∙ Simona Saturová ∙

Helen Schneiderman ∙ Steffi Sieber ∙ Cheryl Studer ∙ Miljenko Turk ∙ Ruth Ziesak

Oboe Simon Dent ∙ Andrey Godik ∙ Heinz Holliger ∙ Christian Hommel ∙ Helmut Koch ∙ Lajos Lencsés ∙

Fabian Menzel ∙ Marie-Luise Modersohn ∙ Pierre Pierlot ∙ Hansjörg Schellenberger ∙ Stefan Schilli ∙

Omar Zoboli

Gidon Kremer

Klarinette Alexandra Brenner ∙ Alessandro Carbonare ∙ Giora Feidman ∙ Thomas Friedli ∙ Nikolaus

Friedrich ∙ Dieter Klöcker ∙ Ralph Manno ∙ Sebastian Manz ∙ Vincenzo Mariozzi ∙ Sabine Meyer ∙

Wolfgang Meyer ∙ Jost Michaels ∙ Giuseppe Porgo ∙ Andreas Schablas ∙ Martin Spangenberg

Maximilian Hornung

Fagott Sergio Azzolini ∙ Rie Koyama ∙ Günter Pfitzenmaier ∙ Riccardo Terzo ∙ Milan Turkovic

Trompete Maurice André ∙ Wolfgang Bauer ∙ Günther Beetz ∙ Gábor Boldoczki ∙ Helmut Erb ∙

Reinhold Friedrich ∙ Thomas Hammes ∙ Simon Höfele ∙ Matthias Höfs ∙ Hannes Läubin ∙ Sergej

Nakarjakov ∙ Carolin Dawn Reinhart ∙ Hermann Sauter ∙ Markus Stockhausen

Posaune Michael Buchanan ∙ Armin Rosin ∙ Branimir Slokar ∙ Mike Svoboda

Maurice André

Horn Peter Arnold ∙ Joachim Bänsch ∙ Hermann Baumann ∙ Christoph Eß ∙ Ifor James ∙ Christian

Lampert ∙ Sybille Mahni ∙ Samuel Seidenberg ∙ Gerd Seifert ∙ Radovan Vlatkovic

Gabor Boldoczki

Saxophon Detlef Bensmann ∙ Jan Schulte-Bunert ∙ Theodor Kerkezos ∙ Raschér Saxophon Quartett

Harfe Jana Boušková ∙ Ursula Holliger ∙ Regine Kofler ∙ Marie-Pierre Langlamet ∙ Florence Sitruk

Dietrich Fischer-Dieskau

Yehudi Menuhin

Musikalische Partner aus 70 Jahren Orchestergeschichte

In seinen Konzerten in Pforzheim, auf Gastspielen und Tourneen, aber auch

auf den zahlreichen CDI und Rundfunkaufnahmen hat das Südwestdeutsche

Kammerorchester Pforzheim mit zahlreichen prominenten Solisten und

künstlerischen Partnern zusammengearbeitet. Hier eine Auswahl ...

Violine Kristóf Baráti ∙ Tanja Becker-Bender ∙ Andrej Bielow ∙ Kolja Blacher ∙ Fabio Biondi ∙ Laurent

Albrecht Breuninger ∙ Evgenij Bushkov ∙ Christine Busch ∙ Mirijam Contzen ∙ Florian Donderer ∙

Daniel Gaede ∙ Saschko Gawriloff ∙ Vadim Gluzman ∙ Arthur Grumiaux ∙ Viviane Hagner ∙ Ulf Hoelscher ∙

Latica Honda-Rosenberg ∙ Tamaki Kawakubo ∙ Kolja Lessing ∙ Nigel Kennedy ∙ Isabelle van Keulen ∙

Sergej Khatchatrian ∙ Gidon Kremer ∙ Sergej Krylov ∙ Reiner Kussmaul ∙ Ulrike-Anima Mathé ∙ Yehudi

Menuhin ∙ Viktoria Mullova ∙ Lena Neudauer ∙ Massimo Quarta ∙ Josef Rissin ∙ Linus Roth ∙ Katrin

Scholz ∙ Maria Solozobova ∙ Cosima Soulez Larivière ∙ Arabella Steinbacher ∙ Josef Suk ∙ Henryk

Szeryng ∙ Christian Tetzlaff ∙ Ingolf Turban ∙ Pavel Vernikov ∙ Tianwa Yang ∙ Frank Peter Zimmermann

Viola Yuri Bashmet ∙ Lyda Chen-Argerich ∙ Kim Kashkashian ∙ Ulrich Koch ∙ Rainer Moog ∙ Hartmut

Rohde ∙ Reiner Schmidt ∙ Máté Szüc

Violoncello Julius Berger ∙ Claudio Bóhorquez ∙ Young Chang Cho ∙ László Fenyö ∙ Sol Gabetta ∙ David

Geringas ∙ Johannes Goritzki ∙ Daniel Grosgurin ∙ Maximilian Hornung ∙ Danjulo Ishizaka ∙ Monika

Leskovar ∙ Franco Maggio Ormezowsky ∙ Jens-Peter Maintz ∙ Mischa Maisky ∙ Daniel Müller-Schott ∙

Miklós Perényi ∙ Guido Schiefen ∙ Gustav Rivinius ∙ Meehae Ryo ∙ Michael Sanderling ∙ Guido Schiefen ∙

Wolfgang Emanuel Schmidt ∙ Giovanni Sollima ∙ Alexey Stadler ∙ Claude Starck ∙ Raphael Wallfisch

Flöte / Blockflöte / Panflöte András Adorján ∙ Dagmar Becker ∙ Frans Brüggen ∙ Michael Faust ∙

Patrick Gallois ∙ Stefanie Hamburger ∙ Peter-Lukas Graf ∙ Irena Grafenauer ∙ Ulrich Herkenhoff ∙

Johannes Hustedt ∙ Michael Martin Kofler ∙ Daniel Koschitzki ∙ Magali Mosnier ∙ Aurèle Nicolet ∙

Gaby Pas-Van Riet ∙ Michala Petri ∙ Jean-Pierre Rampal ∙ Tatjana Ruhland ∙ Stefan Temmingh ∙ Matthias

Ziegler

Gitarre / Theorbe Lars Hannibal ∙ Konrad Ragossnig ∙ Pepe Romero ∙ Emanuele Segre ∙

Friedemann Wuttke

Orgel / Cembalo Stefan Johannes Bleicher ∙ Jörg Halubek ∙ Timo Handschuh ∙ Kay Johannsen ∙

Wolfgang von Karajan ∙ Franz Lehrndorfer ∙ Hannes Meyer ∙ Ruth M. Seiler

Bandoneon / Bajan Peter Gerter ∙ Raoul Jaurena ∙ William Sabatier

Schlagzeug / Percussion Pedro Carneiro ∙ Johannes Fischer ∙ Roland Härdtner ∙ Ney Rosauro ∙

Simone Rubino

Tanz Bettina Castaño ∙ Nina Corti

Schauspiel / Rezitaton / Moderation Iris Berben ∙ Senta Berger ∙ Hannelore Hoger ∙ Armin

Maiwald („Die Sendung mit der Maus“) ∙ Marianne Sägebrecht ∙ Friedrich von Thun ∙ Willi Weitzel

(„Willi will‘s wissen“)

Ensembles Armida-Quartett ∙ Mannheimer Streichquartett ∙ Raschér Saxophon Quartett ∙

Signum-Quartett ∙ Spark ∙ die klassische Band

Crossover / Jazz / Pop / Rock / Weltmusik / Kabarett Andrea Bocelli ∙ Dee Dee Bridgewater ∙

Giora Feidman ∙ Foaie Verde ∙ Fools Garden ∙ Nigel Kennedy ∙ Marshall & Alexander ∙ Martin Schmitt ∙

Lars Reichow ∙ „Robeat“ Robert Wolf ∙ Sebastian Studnitzky ∙ The Twiolins

Sol Gabetta

Nigel Kennedy


52

SEIEN SIE

DABEI!

VEREIN ZUR FÖRDERUNG

DES SÜDWESTDEUTSCHEN

KAMMERORCHESTERS

PFORZHEIM E.V.

53

Der Förderverein

Tradition trifft Innovation – diese drei Worte beschreiben „unser“ Kammerorchester perfekt:

die Verankerung in der reichen klassisch-romantischen Orchestertradition ebenso wie die

Aufgeschlossenheit für spannende Begegnungen mit Literatur, Jazz, Weltmusik oder Tanz.

Um die erfolgreiche künstlerische Arbeit des Kammerorchesters für die Stadt Pforzheim und ihre

Region weiter zu ermöglichen und auszubauen, ist privates Engagement unerlässlich. Im Förderverein

sammeln sich daher Freunde und Mäzene, um die kulturellen Aufgaben des Orchesters ideell

und finanziell mitzutragen. Seien Sie dabei!

Mit seinen Mitteln leistet der Förderverein vielfältige Unterstützung, zum Beispiel

• bei der Realisierung außergewöhnlicher Konzert- und CD-Projekte

• beim Engagement besonderer Solisten

• bei Kinder- und Schulveranstaltungen

• bei Tourneen und Gastspielreisen im In- und Ausland

• bei der Förderung herausragender junger Musiker, die mit dem Orchester arbeiten

Der eingetragene und als gemeinnützig anerkannte Förderverein erhebt keine

Mitgliedsbeiträge. Für Ihre steuerlich abzugsfähige Spende nach eigenem Ermessen erhalten Sie

eine Spendenbescheinigung.

#

Unser Dankeschön:

• Als Mitglied werden Sie regelmäßig über die Konzerte und

Aktivitäten des Orchesters informiert.

• Sie haben Gelegenheit, bei Proben „hinter die Kulissen“ der

Orchesterarbeit zu schauen.

• Wir laden Sie zu einem jährlichen, exklusiven Sonderkonzert

für Mitglieder ein.

Bankverbindung: BW-Bank

IBAN: DE91 6005 0101 0008 6589 66

BIC: SOLADEST 600.

Vorsitzende:

Vorstand:

Ilka Knoth

Martin Linnebach-von Wedel,

Prof. Dr. Ulrich Jautz, Michael Hasch,

Helga Woelk, Heidrun Horn-Martin,

Wilfried Staiger

Informationen: Tel. (0 72 31) 46 46 44

www.swdko-pforzheim.de/verein

Bitte per Post oder Fax an:

Förderverein des Südwestdeutschen Kammerorchesters Pforzheim, Westliche Karl-Friedrich-Straße 257a, 75172 Pforzheim

Fax: (0 72 31) 46 46 43 oder als Scan per Email an info@swdko-pforzheim.de

Ilka Knoth

Beitrittserklärung

Ich/wir erkläre/n den Beitritt zum Verein zur Förderung des

Südwestdeutschen Kammerorchesters Pforzheim e.V.

Bitte bestätigen Sie mir/uns den Beitritt und senden Sie mir/uns

eine Vereinssatzung zu.

53

VEREIN ZUR FÖRDERUNG

DES SÜDWESTDEUTSCHEN

KAMMERORCHESTERS

PFORZHEIM E.V.

Vorname ________________________ Nachname __________________________________________________

Straße/Nr. ______________________________________________________ __________

PLZ/Ort ___________ _______________________________________________________

Tradition trifft Innovation.

Seien Sie dabei!

E-Mail ____________________________________________________________________

Datum ________________________

Unterschrift _______________________________________________


55

Kultur pur.

Mit der PZ-AboCard!

LEADERSHIP

BY MUSIC

Dirigieren für Unternehmer und Führungskräfte

Das Erleben und Entwickeln einer neuen

Qualität von Führungsfähigkeiten – dies ist

das Ziel des Seminar- und Workshop-Programm

„Leadership by Music“. Konzipiert wurde es

von dem Unternehmensberater und studierten

Cellisten Martin Salzwedel zusammen mit

dem Südwestdeutschen Kammerorchester

und dem seinerzeitigen Chefdirigenten

Prof. Sebastian Tewinkel.

Seitdem wurde das Programm

für zahlreiche Unternehmen

und Führungskräftegruppen

erfolgreich umgesetzt und

weiterentwickelt – mit

verschiedenen Varianten

zwischen einem und drei

Tagen Dauer.

In der Arbeit mit dem Orchester erfahren

Führungskräfte sehr viel über Konzentration,

Präsenz und non-verbale Kommunikation. Ein

Orchester ist vergleichbar mit einer Organisation.

„Das Dirigieren ist quasi ein Führungskurs im

Zeitraffer und wir sind ohne Worte unterwegs“,

sagt Martin Salzwedel.„Für die Teilnehmer des

Seminars öffnet sich eine Welt, die sie ansonsten

nie entdecken würden.“ Gleichzeitig

kommen Wirtschaft und Kunst

näher ins Gespräch und lernen

voneinander.

Termine nach Vereinbarung

Weitere Informationen

www.leadershipbymusic.de

Tolle Erlebnisse und exklusive Vorteile

www.pz-news.de/abocard


56

NEU! KULTUR

REISEN

www.klotz-verlagshaus.de

Buchverlag und Buchhandlung

Kunstmuseum

Reisen auch Sie zu den schönsten und interessantesten Orten,

an denen wir spielen!

EIN VERLAG

Mehr als ein Büro

Die Gastspiele als Kulturbotschafter der Stadt

Pforzheim und des Landes Baden-Württemberg

führen die Musikerinnen und Musiker des

Südwestdeutschen Kammerorchesters oft an

Orte, die kulturell und historisch weit über die

Musik hinaus interessant sind! Da liegt es nahe,

unser Publikum dorthin mitzunehmen. Lernen

Sie diese Orte an ein oder zwei Tagen näher

kennen und genießen Sie als krönenden Abschluss

ein Konzert des Kammerorchesters!

In Zusammenarbeit mit dem

J. S. Klotz Verlagshaus, Schloss Bauschlott

www.klotz-verlagshaus.de

Daher bieten wir in Zukunft immer wieder

einmal Kultur- und Musikreisen zu unseren

Gastspielorten an. Unser Partner dafür ist

das im Schloss Bauschlott ansässige J. S. Klotz

Verlagshaus, das in den letzten Jahren europaweit

viel Erfahrung mit Studien- und Kulturreisen

gesammelt hat.

Wir hoffen, wir können Sie für dieses neue

Angebot begeistern und Sie bekommen Lust,

in netter Gesellschaft zu kulturellen und

musikalischen Erlebnissen aufzubrechen!

Die Orte und Termine für die Saison 2020/21

finden Sie ab Herbst 2020 im Internet:

www.swdko-pforzheim

Studienreisen

Café Schloss Bauschlott

Sie möchten stets über unsere Aktivitäten, Buchpräsentationen, Angebote im Schloss

Bauschlott, im Café und im Kunstmuseum sowie über die neuesten Studienreisen informiert

werden? Gerne nehmen wir Sie in unseren Verteiler auf! info@klotz-verlagshaus.de


58 59

WOHER WIR

KOMMEN

WOHIN WIR

REISEN

DEUTSCHLAND

GROSSBRITANNIEN

KASACHSTAN

ÖSTERREICH

POLEN

RUMÄNIEN

PFORZHEIM

DEUTSCHLAND

Alpirsbach

Augsburg

Bad Herrenalb

Bad Homburg

Bad Kissingen

Bad Wildbad

Bad Wörishofen

Baden-Baden

Balingen

Bielefeld

Bitburg

Böblingen

Bretten

Calw

Düren

Eisenach

Ettlingen

Fischen (Allgäu)

Frankfurt (Main)

Freiburg

Gerolstein

Hamburg

Hannover

Heidelberg

Herrenberg

Homburg/Saar

Kall-Steinfeld

Königs Wusterhausen

Königsbach-Stein

Konstanz

Landau (Pfalz)

Leer

Leipzig

Limburg

Lindau

Lübeck

Ludwigsburg

Magdeburg

Mannheim

Maulbronn

Memmingen

Mülheim (Ruhr)

München

Nettetal

Neuenstein

Niefern-Öschelbronn

Nienburg

Northeim

Oberndorf

Öhringen

Oettingen

Ottobeuren

Ravensburg

Reichenau

Rheda-Wiedenbrück

Rheinberg

Rottenburg

Rutesheim

Saarbrücken

Saarlouis

Salem

Schwäbisch Gmünd

Schwetzingen

St. Blasien

Stuttgart

Tauberbischofsheim

Taufkirchen

Trossingen

Überlingen

Vaihingen/Enz

Waldshut-Tiengen

Wasserburg/Inn

Wehr (Baden)

Weilburg

Weingarten

Wiesbaden

Worms

Zweibrücken

UKRAINE

UNGARN

USA

BELGIEN

Antwerpen

Hasselt

Mechelen

Sint Truiden

FRANKREICH

Straßburg

ITALIEN

Mailand

ÖSTERREICH

St. Anton

Villach

POLEN

Tschenstochau

SCHWEIZ

Basel

Chur

Einsiedeln

St. Moritz

Zürich

CHINA

Beijing

Changzhou

Hefei

Nanjing

Suzhou

Shanghai

Wuxi

Xishi

Yixing

Yuhang

Zhuji


60

KARTEN

61

BRÖTZINGER

KAMMER

SERVICE

KONZERTE

Vorteile des Abonnements

• Rabatt von teilweise über 40 % gegenüber dem Kauf von Einzelkarten

• Stammplatz bei jedem Konzert

• ein Abonnementausweis für die gesamte Saison (übertragbar)

• Keine Wartezeit an der Abendkasse

• Keine weiteren Gebühren

• Umtauschmöglichkeit

Abonnements erhalten Sie nur in unserer Geschäftsstelle:

Südwestdeutsches Kammerorchester Pforzheim

Westliche Karl-Friedrich-Straße 257a

75172 Pforzheim (Fußgängerzone Pforzheim-Brötzingen)

Telefon: (0 72 31) 46 46 44, Email: info@swdko-pforzheim.de

Öffnungszeiten:

Montag, Dienstag, Donnerstag 10.00 – 15.00 Uhr

Mittwoch und Freitag 10.00 – 12.00 Uhr

Einzelkarten erhalten Sie

• in unserer Geschäftsstelle

• online: www.swdko-pforzheim.de (mit Fotoanzeige des Platzes und print@home)

• in jeder ReserviX-Vorverkaufsstelle (zzgl. örtlicher Gebühren)

• an der Abendkasse (Abendkassenzuschlag 2,- €)

Ermäßigungen:

Schüler, Studierende, Freiwilligendienstleistende sowie Inhaber des Pforzheim-Passes erhalten

gegen Vorlage eines gültigen Ausweises 50 % Ermäßigung auf Abonnements und Einzelkarten.

Bus und Bahn:

Ihre Eintrittskarte gilt am Konzerttag von 16.00 Uhr bis 3.00 Uhr morgens als Fahrausweis im gesamten

VPE-Gebiet. Wenn Sie Ihr print@home-Ticket als Fahrschein im Bereich des VPE nutzen

möchten, müssen Sie im Bestellprozess den Vor- und Zunamen jedes einzelnen Fahrgastes

angeben.

Abendkasse im CongressCentrumPforzheim:

Öffnet jeweils um 17.45 Uhr.

Abonnenten werben Abonnenten

Für die Werbung eines neuen Abonnenten erhalten Sie als Dankeschön eine CD des

Kammerorchesters.

Bei den Brötzinger Kammerkonzerten stellen

unsere Musiker dem Publikum in wechselnder,

kleiner Besetzung ausgesuchte Schätze der

Kammermusik vor. Mit der Brötzinger Martinskirche

des Pforzheimer Stadtmuseums fand sich

der ideale Rahmen: Ein nicht zu großer Raum

mit hervorragender Akustik und stimmungsvoller

Atmosphäre, der die Feinheiten der

Kammermusik besonders erlebbar macht.

Die Konzerte finden in Zusammenarbeit mit dem

Kulturamt und dem Stadtmuseum Pforzheim

statt. Der Eintritt ist jeweils frei, Spenden

werden erbeten.

Aktuelle Termine werden auf unserer Internetseite

und in der Presse bekannt gegeben.

Die Geschenkidee: Unser Gutschein

Verschenken Sie Musik – mit einem Gutschein des

Südwestdeutschen Kammerorchesters Pforzheim!

In unserer Geschäftsstelle erhalten Sie einen Gutschein

über den Betrag Ihrer Wahl, der gegen Konzertkarten,

CDs oder ein ganzes Abonnement eingelöst werden kann.


www.vbpf.de

KARTEN

PREISE

ABONNEMENTKONZERTE

63

BÜHNE

Parkett links

Parkett rechts

Crowdfunding:

Ideen durch Spenden

realisieren!

VIELE SCHAFFEN

„Viele

schaffen

mehr.“

https://vbpf.viele-schaffen-mehr.de ist das

Crowdfunding-Portal für gemeinnützige

Projekte von Vereinen in der Region und der

Ort, an dem Sie Unterstützer für Ihre tollen

Ideen finden.

Co-Funding: Jede erste Spende eines

Spenders wird durch die Volksbank Pforzheim

verdoppelt (max. 50,- Euro).

1

2

3

4

5

6

7

Empore

links

EINGANG

links

8

9

10

11

12

13

14

6

7

8

9

10

11

12

13

14

15

16

18

19

20

21

22

23

24

25

26

Abonnement (6 Konzerte)

Preiskategorie 1 2 3

208,- € 158,- € 100,- €

Parkett Mitte

6

7

8

9

10

11

12

13

14

15

16

17

Hochparkett Mitte

18

19

20

21

22

23

24

25

26

Empore Mitte

8

9

10

11

12

13

14

18

19

20

21

CongressCentrum Pforzheim, Großer Saal

6

7

8

9

22

23

24

25

10

11

12

13

26

14

15

8

9

Einzelkarten

10

11

16

EINGANG

rechts

1

2

3

4

5

6

7

12

13

14

Empore

rechts

Preiskategorie 1 2 3

Konzerte 2/3/4 54,- € 42,- € 24,- €

Konzerte 1/5/6 59,- € 49,- € 30,- €

Allgemeine Geschäftsbedingungen

Gekaufte Karten werden nicht zurückgenommen. Termin-, Programm- und Besetzungsänderungen bleiben vorbehalten und

begründen kein Rückgabe- oder Umtauschrecht. Bei höherer Gewalt ist das Südwestdeutsche Kammerorchester Pforzheim

nicht zum Ersatz verpflichtet. Bild- und Tonaufnahmen sind ohne schriftliche Genehmigung nicht gestattet. Das Südwestdeutsche

Kammerorchester Pforzheim behält sich vor, Ton- und Bildaufzeichnungen bzw. Übertragungen von Konzerten

vorzunehmen oder zuzulassen. Konzertbesucher erklären mit dem Erwerb der Eintrittskarte oder des Abonnements ihr

Einverständnis.

Abonnementbedingungen

Das Abonnement verlängert sich automatisch um eine weitere Saison, wenn es nicht spätestens zum 31. Mai 2021 schriftlich

gekündigt wird. Die Abonnementrechnung ist innerhalb von zwei Wochen nach Erhalt der Karten zu begleichen. Der

Abonnementausweis berechtigt zum Besuch aller sechs Abonnementkonzerte und ist übertragbar. Bei Verlust des Ausweises

kann gegen eine Bearbeitungsgebühr von 5,- € ein Duplikat beantragt werden. Innerhalb einer Saison ist ein einmaliger

Umtausch der Karten möglich, wenn der Platz bis spätestens drei Tage vor dem Konzert persönlich oder telefonisch abgemeldet

wurde. An der Abendkasse können keine Plätze mehr abgemeldet werden. Der Umtauschgutschein kann innerhalb

von zwölf Monaten in der Geschäftsstelle für Eintrittskarten zu einem Abonnementkonzert oder CDs im Wert der zurückgegebenen

Karte eingelöst werden. Ein Geldbetrag kann nicht erstattet werden. Wird ein Konzert nicht besucht und nicht

rechtzeitig abgemeldet, besteht kein Anspruch auf Ersatz.


64

65

INTERNET

KOOPERATIONEN

SOZIALE

MEDIEN

PROJEKTE

TERMINE

Online-Konzert ohne Saalpublikum aus dem CongressCentrum Pforzheim am 28. Juni 2020

... UND NOCH

MEHR

Außer mit seinen Abonnementkonzerten,

den weiteren Highlights und den Kinder-,

Schul- und Familienkonzerten ist das Südwestdeutsche

Kammerorchester an seinem Sitz- und

Heimatort Pforzheim und in der Region Nordschwarzwald

mit zahlreichen Aktivitäten und

Angeboten aktiv.

Dazu zählen nicht nur die traditionellen Stadtteilkonzerte,

die „Grüntöne“ im Stadtgarten, der

„Brötzinger Samstag“ und die wiederbelebten

Brötzinger Kammerkonzerte, sondern auch

vielfältige Projekte in Zusammenarbeit mit

zahlreichen Partnern in der Stadt und in der

Region. Ziel ist eine immer größere Vernetzung,

die die Kulturstandorte Pforzheim und Nordschwarzwald

insgesamt stärkt.

Kooperationspartner waren und sind natürlich

das Kulturamt Pforzheim, das Schmuckmuseum

Pforzheim, das Theater und die Badische Philharmonie

Pforzheim, WSP – Wirtschaft und

Stadtmarketing Pforzheim, das Kulturhaus

Osterfeld, das Evangelische Bezirkskantorat

Pforzheim, die Sparkasse Pforzheim Calw,

das PZ-Forum der Pforzheimer Zeitung, die

BW Bank, die Pforzheim Galerie, die Löbliche

Singergesellschaft von 1501, die Hospizvereine

der Region, das Schwarzwald Musikfestival,

der Förderverein Königliches Kurtheater Bad

Wildbad, das Johanneshaus Öschelbronn, das

Siloah St. Trudpert Klinikum oder die Lebenshilfe

Pforzheim Enzkreis e.V..

Aktuelle Termine finden Sie hier:

www.swdko-pforzheim.de

Besuchen, folgen und „liken“ Sie uns auf Facebook:

www.facebook.com/swdkopf

Abonnieren Sie unseren Youtube-Kanal:

www.youtube.com/c/südwestdeutscheskammerorchesterpforzheim


66 67

DAS KONZERT

ZU HAUSE

1

2 3

4

Eine kleine Auswahl unserer CDs

5

6 7

8

1. NEU im Herbst 2020!

English Suite

Elgar, Jacob, Parry

Douglas Bostock, Leitung

2. NEU!

Rodolphe Kreutzer (1766-1831)

Violinkonzerte

Laurent Albrecht Breuninger, Violine

Timo Handschuh, Leitung

3. NEU!

Clara Schumann (1819-1896)

Klavierkonzert u.a.

Andrea Kauten, Klavier

Timo Handschuh, Leitung

9. Brazilian Fantasy

Ney Rosauro, Marimba und Vibrapho

Roland Härdtner, Marimba und Pauken

10. Eine kleine Frühlingsweise

Comedian Harmonists

11. Henryk Szeryng, Violine

Vivaldi Vier Jahreszeiten

Mozart Violinkonzert A-Dur

12. Victor Herbert

Serenade

Maximilian Hornung, Violoncello

13. Antonio Rosetti

Natasa Veljkovic, Klavier

9

10

11

13 14 15

12

16

4. Astor Piazzolla

Gitarre, Bandoneon & Streicher

William Sabatier, Bandoneon

Friedemann Wuttke, Gitarre

5. August Eberhard Müller

Flötenkonzerte

Tatjana Ruhland, Flöte

6. Boris Papandopulo

Konzerte und Orchesterlieder

Michael Martin Kofler, Piccoloflöte

Jörg Halubek, Cembalo

Miljenko Turk, Bariton

7. Mendelssohn

Doppelkonzert & Violinkonzert

Lena Neudauer, Violine

Matthias Kirschnereit, Klavier

8. As You Like It

Englische Oboen-und Streichermusik

Stefan Schilli, Oboe

14. Memento - Jazz trifft Klassik

Sebastian Studnitzky

Sebastian Tewinkel, Leitung

15. Unterm Lindenbaum – Musikalische Landschaften

Aurelius Sängerknaben Calw

16. Verbrannte Bücher – verfemte Komponisten

Iris Berben, Lesung

17. Friedrich Hartmann Graf

Flötenkonzerte

Gaby Pas-van Riet, Flöte

18. Kindersinfonien

L. Mozart, Gurlitt, Reinecke u.a.

19. Feidman plays Piazzolla

Giora Feidman, Klarinette

20. Beethoven – 250. Geburtstag 2020

Dina Ugorskaja, Klavier

NEU: CDs aus der umfangreichen Diskographie

von Douglas Bostock

17

18

19

20

Erhältlich über die Geschäftsstelle des Südwestdeutschen Kammerorchesters

Tel. (0 72 31) 46 46 44, unter www.swdko-pforzheim.de/cd

und in Auswahl bei City Music Voigt, Pforzheim, Jägerpassage.


Probe & auftritt.

badisch gut versichert.

UNSERE

STAMMBESETZUNG

69

Sicherheit

für Ihr Musikinstrument

// rund um die uhr

// für Proben und auftritte

// reparaturkosten

// verlust und abhandenkommen

Die BGV Musikinstrumenteversicherung.

Exklusiver Schutz für Ihr Instrument.

Ab

40 Euro

BGV / badische versicherungen

durlacher allee 56 / 76131 Karlsruhe

Telefon 0721 660-0 // E-Mail service@bgv.de // www.bgv.de

anzeige_musikinstrumente_150x108.indd 1 05.02.2020 09:47:48

VIOLINE I

Michael Ewers, Konzertmeister

Friedemann Breuninger, Konzertmeister

Andrzej Brzecki

Zóltan Martincsek

VIOLINE II

Gabriele Etz, Stimmführerin

Eleonore Bodendorff

Vera Kleimann

Claudiu Rupa

VIOLA

Dariusz Wasiak, Solo

Tomasz Korniluk, Stv. Solo

Cheryl Swoboda

KONTRABASS

Matthias Botzet, Solo

KÜNSTLERISCHE LEITUNG

Douglas Bostock, Chefdirigent

VIOLONCELLO

Andrea Hanke, Solo

Konstanze Bodamer

LASSEN SIE IHREN KONZERTABEND

IN UNSERER NEW ORLEANS BAR

BEI PIANO LIVE-MUSIK AUSKLINGEN!

Genießen Sie frisch gezapftes Bier, Cocktails und

kleine Gerichte in stimmungsvollem Ambiente!

Deimlingstraße 32-36 • 75175 Pforzheim • Telefon 07231/1610 • www.parkhotel-pforzheim.de

Die Musikerfotos sind im Kulturhaus Osterfeld Pforzheim entstanden.


e Lieblingsbücher

AMBULANTE

– Buchvorstellung

OPERATIONEN

mütlicher Runde

ien und Getränken

en unsere

Favoriten

LESUNGEN + KONZERTE +

res 2012

LESEFÖRDERUNG:

vor.

deutschsprachige

erzeit

LiteraDur

lieferbar und

gen die Verlage

scheinungen heraus.

irrt oft MEHR der Kopf, ALS wenn EINE BUCHHANDLUNG!

e mit den Neuerscheichauen.

An diesem

wir unsere Begeisterung

ringen lassen und

durch Standorte den diesjährigen in Remchingen, Pfinztal,

gsdschungel Waldbronn führen. und Bauschlott.

Buchdepots in Königsbach,

mit uns Ellmendingen, auf einen Dietlingen

informativen und Söllingen. Abend! Der Eintritt ist frei.

eschränkt ist, bitten wir um Voranmeldung!

LiteraDur

Hauptstraße 7

75196 Remchingen

T. 07232 . 37 20 47

Dur

& NOTEN

info@literadur.de

GEMEINSCHAFTSPRAXIS

FÜR MUND- KIEFER- U N D

GESICHTSCHIRURGIE

UND IMPLANTOLOGIE

DR.MED. DR.MED.DENT.

OLFRAM HAAS

MUND-, KIEFER- UND

GESICHTSCHIRURGIE

DR.MED.DENT.

EVELINE FRANKE

TÄTIGKEITSSCHWERPUNKT

ZAHNÄRZTLICHE CHIRURGIE

www.literadur.de

1.12 19.30 Uhr

75196 Remchingen-Wilferdingen

Akutkrankenhaus Ambulantes Medizinisches

Orthopädie, Neurologie,

Schmerztherapie

Versorgungszentrum

HNO und Neurologie

Akute und chronische Wirbelsäulenleiden,

hartnäckige Schmerzen, neurologische

Erkrankungen (z. B. Parkinson, Schwindel).

D-75323 Bad Wildbad

Bätznerstraße 96–98

Tel. 0 70 81–17 11 06

www.rommelklinik.de

Wochenend- und Tagesreisen

Busvermietung

Gruppen & Vereine

Binder Omnibusse . Wurmberg, Im Steinernen Kreuz 2

Tel. 07044-4095 . www.binder-omnibusse.de

KONTAKT

Geschäftsstelle

Südwestdeutsches Kammerorchester

Pforzheim gGmbH

Westliche Karl-Friedrich-Straße 257a

D-75172 Pforzheim

Telefon: (0 72 31) 46 46 44

Telefax: (0 72 31) 46 46 43

info@swdko-pforzheim.de

www.swdko-pforzheim.de

Management

Andreas Herrmann, Geschäftsführer

Anne-Katrin Mücke, Projektmanagement,

Künstlerisches Betriebsbüro, Marketing

Sekretariat, Verwaltung, Kartenservice

Silvia Arnone, Frau Mätschke

Julia Nemeth (FSJ Kultur)

Öffnungszeiten

Montag, Dienstag, Donnerstag: 10–15 Uhr

Mittwoch und Freitag: 10–12 Uhr

Bankverbindung

Sparkasse Pforzheim Calw

IBAN: DE26 6665 0085 0000 6422 58

BIC: PZHSDE66XXX

IMPRESSUM

Redaktion

Andreas Herrmann

Anne-Katrin Mücke

Gestaltung

Landauer Design Management,

Pforzheim

Redaktionsschluss

3. Juli 2020

Druck

W. Kohlhammer Druckerei GmbH + Co. KG

Stuttgart

Verwaltungsrat

Sibylle Schüssler, Bürgermeisterin für Planen,

Bauen, Umwelt und Kultur der Stadt Pforzheim

– Vorsitzende

Angelika Drescher, Leiterin Kulturamt Stadt

Pforzheim – stv. Vorsitzende

Ilka Knoth, Vorsitzende des Fördervereins;

Jörg Wiskandt, Stadtrat; Dr. Brigitte Langer-

Glock, Stadträtin; Dr. Bernd Grimmer, Stadtrat;

Ralf Fuhrmann, Stadtrat; Petra Bösl, Stadträtin;

Stefanie Barmeyer, Stadträtin; Philipp

Dörflinger, Stadtrat; Peter Pfeiffelmann;

Astrid Schäffner, Ministerialrätin, Ministerium

für Wissenschaft, Forschung und Kunst des

Landes Baden-Württemberg; Dr. Gerhard

Flöck, Unternehmensberater; Hans Neuweiler,

Stv. Vorstandsvorsitzender Sparkasse Pforzheim

Calw; Michael Hasch, Industrie- und

Handelskammer Nordschwarzwald.

Andreas Herrmann, Geschäftsführer;

Douglas Bostock, Künstlerischer Leiter;

Cheryl Swoboda, Vorsitzende des Orchestervorstandes;

Konrad Weber, Stadtkämmerer,

Beteiligungsmanagement der Stadt

Pforzheim.

Fotos

Wolfgang Schmidt, Sebastian Seibel,

Regine Landauer, Simon Dolaček,

Michał Mutor, Anke Nevermann,

Fabian Stürtz, Thomas Schrott,

Günter Beck, Tilo Keller,

Marco Borggreve, Priska Ketterer,

Kerstin Klaholz, Spencer Mason,

Georg Moritz (Pforzheimer Zeitung),

Künstleragenturen

71


DESIGN MANAGEMENT

Ausflugsfahrten

Betreibsausflüge

Betriebsausflüge

Vereinsausflüge

Schulausflüge

Studienreisen

73

Wir machen Ihre Reise zum Erlebnis

Industriestr. 3 75223 Niefern - Öschelbronn

Pflasterspender für ACTIOMEDIC

tel: 0 72 33 - 42 31

fax: 0 72 33 - 41 44

www.wolf-reisen.com

info@wolf-reisen.com

landauer designmanagement

produktdesign I grafikdesign

kallhardtstraße 46

75173 pforzheim

info@landauer-design.de

www.landauer-design.de

Wir machen Ihre Reise zum Erlebnis

Industriestr. 3 75223 Niefern - Öschelbronn

tel: 0 72 33 - 42 31 www.wolf-reisen.com

fax: 0 72 33 - 41 44 info@wolf-reisen.com

Erste Audio-Produktion mit Douglas Bostock im Johanneshaus Niefern-Öschelbronn


74

Hochschule Pforzheim –

Führend durch Perspektivenwechsel

#interdisziplinär

#verantwortlich

#international

#persönlich

#praxisnah

#innovativ

hs-pforzheim.de


The Show must go on.

www.arlinger.de

Bitte vergessen Sie das

Wohnen nicht ganz.

A r l i n g e r

Baugenossenschaft

Weitere Magazine dieses Users