HE321 - Hörmann KG

hoermann.de

HE321 - Hörmann KG

DEUTSCH

1.5

Auflagen für die Einbruchhemmung

• Die Mindestanforderungen an die einbruchhemmenden

Bauteile gemäß der beigefügten

gesonderten „Montageanleitung

zum Prüfbericht 212 32136“ sind einzuhalten.

• Zulässige Wände, Wanddicken und Wandanschlussarten:

gesonderte „Montageanleitung

zum Prüfbericht 212 32136“.

• Hinterfüttern Sie den Tür- bzw- Verglasungsrahmen

bzw. Zarge druckfest im

Bereich der Befestigungspunkte, Verriegelungspunkte,

Bänder und Sicherungsbolzen.

• Verklotzen Sie die Füllung(en) von Türflügel

und Verglasung in der Ebene der Befestigungspunkte,

Verriegelungspunkte, Bänder

und Sicherungsbolzen.

• Der sichere Eingriff der oberen und unteren

Verriegelung an 2-flügeligen Türen muß

sichergestellt sein.

• Die Tür erfüllt ihre einbruchhemmenden

Eigenschaften nur, wenn der (die) Riegel

komplett ausgeschlossen ist (sind).

Die Befestigungsarten (Kapitel 3, Bilder

2.4.6 - 2.4.8 und 2.4.13) sind nicht zugelassen!

1.6 Auflagen für Absturzsicherung

Die technischen Regeln für die Verwendung

von absturzsichernden Verglasungen

(TRAV 01/2003) sind einzuhalten.

Es sind lediglich folgende Montagevarianten

zulässig:

• Dübelmontage

• Anschraubmontage

• Anschweissmontage

1.7 Auflagen für den Schallschutz

Anschlussfugen müssen vollvolumig mit

Mineralwolle oder PU-Schaum ausgefüllt und

beidseitig mit elastischem Dichtstoff abgedichtet

sein.

4 5 434 099 RE / 11.2011

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine