Viehdorfer Nachrichten Ausgabe Nr. 91

maryly

Rückschau auf das 1. Halbjahr in Viehdorf

VIEHDORFER

NACHRICHTEN

Ausgabe 91 * Juli 2020

Goldenes Priesterjubiläum Pfarrer Leopold Lumesberger

Geschenk vom Pfarrgemeinderat: neues grünes Messgewand


Geschätzte Leserinnen und Leser der

„Viehdorfer Nachrichten“

Das Jahr 2020 ist schon wieder zur Hälfte vergangen, die Schüler

sind bereits in den Ferien und auch Sie können sich auf einen hoffentlich

erholsamen Sommer freuen. Viel hat sich in diesem ersten

Halbjahr in der Gemeinde getan, darüber wollen wir berichten. Neben

den Neuigkeiten aus Gemeinde und Politik sind wir, wie in den

vergangenen Ausgaben, stets bemüht, die Zeitung so zu gestalten,

dass auch die zahlreichen Vereine Platz haben, um von ihren Aktivitäten

zu berichten.

Die Produktion der für Sie hoffentlich interessanten Zeitung kostet

viel Geld. Für die ÖVP Viehdorf ist es daher besonders wichtig, dass

die Zeitung weiterhin allen Gemeindebürgerinnen und Gemeindebürgern

kostenlos zu Verfügung steht. Die Finanzierung der „Viehdorfer

Nachrichten“ erfolgt ausschließlich durch bezahlte Werbeeinschaltungen

von Unternehmen und privaten Spenden. Sollten auch

Sie einen kleinen Beitrag zu den Druckkosten leisten wollen, bedienen

Sie sich bitte des beiligenden Erlagscheines.

Wir wollen im Zuge dessen den Unternehmen für ihr Interesse danken

und Sie sogleich ersuchen, die Firmen bei Ihren Einkäufen zu

berücksichtigen. Unterstützen Sie die Viehdorfer Betriebe, damit die

hohe Lebensqualität durch unsere Nahversorger auch in Zukunft sichergestellt

ist.

Beste Grüße, Ihr Redaktionsteam!

Viehdorf im Internet

Auf den Plattformen finden Sie weitere Informationen, Berichte und

Fotos aus dem täglichen Gemeindegeschehen.

Inhaltsverzeichnis

Gemeinde 3 - 15

Homepage der Gemeinde Viehdorf

www.viehdorf.gv.at

Homepage der ÖVP:

www.viehdorf.vpnoe.at

Facebookpage von Viehdorf

www.facebook.com/UnserViehdorf

Schulen 17 - 21

Pfarre 24 - 28

Impressum

Eigentümer und Herausgeber: ÖVP Viehdorf (vertreten durch GPO Vbgm. Franz Eder)

Druck: Onlineprinters.at, Layout & Satz: Maria Seisenbacher

Fotos und Berichte der Vereine: beigestellt und liegen in Verantwortung der jeweiligen Vereine

Redaktion: Franz Eder jun., Paul Kleindl, Markus Burgstaller, Eva Miniböck, Maria Seisenbacher

maria.seisenbacher3@gmail.com

ÖVP 32 - 41

Unsere Vereine &

Organisationen berichten 46 - 85

Seite 2


Bericht des

Bürgermeisters

Geschätzte Viehdorferinnen und

Viehdorfer, liebe Jugend, liebe Kinder!

Wir durchleben derzeit eine besondere Zeit, die wir uns vor

dem 11. März nicht ausmalen hätten können. Ein Einschnitt

in unser gewohntes Leben, der durch die Maßnahmen gegen

das Corona-Virus verursacht wurde. Die Regierung ist in

dieser Zeit sehr gefordert und muss täglich Entscheidungen

treffen zum Schutze der Bevölkerung. Die Menschen

sind nicht regional, sondern weltweit von dieser Pandemie

betroffen. Nichtsdestotrotz dürfen wir zufrieden sein mit

der Vorgangsweise der Regierung, wodurch Schlimmeres

verhindert werden konnte. Die Entscheidungen wurden

täglich getroffen von den verantwortlichen Politikern, im

Nachhinein gesehen ist es immer leichter, verschiedene

Entscheidungen zu kritisieren. Vor allem können wir uns

über eine auch in Krisenzeiten stabile Regierung freuen.

Diese Krankheit wird uns sicher noch länger beschäftigen,

wichtig ist Abstand zu halten sowie den Hausverstand

wieder mehr in den Vordergrund zu rücken.

Gemeinderatswahl 2020

Am 25. Jänner wurden die Gemeinderatswahlen in Niederösterreich

abgehalten. Wir durften mit der ÖVP Viehdorf

ein sehr gutes Wahlergebnis erreichen. 89,8% aller abgegebenen

Stimmen konnten wir vereinen. Es ist Auftrag

und Motivation zugleich für uns, dass wir einen so großen

Zuspruch bekommen haben. Ich darf Danke sagen für

diese Unterstützung unserer Gesinnungsgemeinschaft. Ich

lade unsere SPÖ-Kollegen ein, miteinander die nächsten

5 Jahre für unsere schöne Gemeinde zu arbeiten.

Parzellierung Hainstetten

Im Mai dieses Jahres konnten wir mit Unterstützung der

Straßenmeisterei entlang der Landesstraße 6031 die Nebenanlagen

befestigen. Es wurde in einer Breite von ca. 2,2m

dieser Streifen befestigt und mit Asphaltrecycling überzogen.

Danke an unsere Straßenmeisterei Amstetten Nord

für ihre kompetente und fachgerechte Arbeit und ihre

Unterstützung das ganze Jahr. Es ist dies ein Beitrag für

mehr Sicherheit für FußgängerInnen und AutofahrerInnen

in diesem Bereich.

In Hainstetten läuft derzeit eine rege Bautätigkeit, wo 3

neue Einfamilienhäuser auf den neu gewidmeten Parzellen

entstehen. Derzeit sind 5 Parzellen verkauft und werden in

absehbarer Zeit bebaut. Es freut mich besonders, dass junge

Familien ihren Lebensmittelpunkt in unserer Gemeinde

finden. 11 Parzellen sind derzeit noch frei, Anfragen

werden von mir gerne abgeklärt.

Volksschule und Kindergarten

Die Corona-Zeit war es eine sehr fordernde und ungewisse

Zeit, in der die Betreuung und der Unterricht in der Volksschule

sowie im Kindergarten oftmals nicht einfach waren.

Regeln und Vorgaben waren ständig einer Anpassung an

die aktuelle Situation unterworfen. Ich möchte allen Eltern

Danke sagen für ihr Verständnis in dieser schwierigen Zeit,

unser Ziel war es immer, nach Maßgabe der Richtlinien

für unsere Kinder auch eine Betreuung sicherstellen zu

können. Dies ist auch unter Mithilfe der Eltern gelungen.

Danke.

Für unsere Volksschule wurden 5 neue Computer angekauft

die mit einer Dokumentenkamera ausgestattet sind.

Diese sind für den Unterricht wichtig, um auch in der

Volksschule eine zeitgemäße Ausstattung zu haben. Ab

September werden die erste und zweite Klasse als Mehrstufenklassen

geführt, das heißt es wird für 2 Klassen ein

zusätzlicher Lehrer mit 11 Wochenstunden eingestellt.

Bei diesem Konzept handelt es sich um ein gemeinsames

Lernen der 1. und 2. Klasse, wobei es eine sehr gute individuelle

Betreuung gibt. Beim letzten Elternabend wurden

die Fragen von unserer Frau Direktor beantwortet.

Radweg

Coronabedingt hat sich vieles verändert, auch für die Finanzen

unserer Gemeinde. Es ist noch nicht absehbar welche

Ausgabe 91 | Juli 2020

Seite 3


konkreten Auswirkungen die Kurzarbeit, die Verminderung

der Kommunalsteuern sowie der Abgabenertragsanteile

auf die verfügbaren Finanzen hat. So werden wir unseren

geplanten Radweg von Viehdorf nach Hainstetten aus

heutiger Sicht verschieben müssen. Die Förderstellen des

Landes können derzeit keine konkreten Zusagen machen.

Straßenbau

In der letzten Gemeinderatssitzung am 30. Juni konnten

wir eine Sanierung des Güterwegs Greimel beschließen,

wobei ca. 80 lfm des Güterweges im Bereich des Hauses

Pöhhacker erneuert werden. Die Arbeiten wurden an die

Fa. Porr vergeben und sollen im August umgesetzt werden.

Ich darf Ihnen allen einen erholsamen Sommer wünschen,

wobei die Gesundheit einen ganz besonderen Stellenwert

bekommen hat. Halten wir uns an die Vorgaben der Regierung,

halten wir zusammen, dann werden wir auch diese

schwere Zeit überstehen.

Nach unserem Leitspruch

„Miteinander unser lebenswertes

Viehdorf weiterentwickeln“,

Ihr Bürgermeister

Der Gemeinderat 2020-2025

nicht am Bild: GGR Andreas Teufel u. GR Martin Wenko

Sommererlebnis Kleinregion

Bei der Arbeitssitzung der SozialkoordinatorInnen der

Kleinregion Donau-Ybbsfeld Ende Mai 2020 wurden im

Georgsaal in St. Georgetn / Ybbsfelde Pläne für einen

gemeinsamen Prospekt aller 7 Partnergemeinden über

sehenswerte Ausflugsziele innerhalb der Kleinregion

geschmiedet und in der folgenden Woche gleich umgesetzt.

Das so entstandene Programm „Sommererlebnis Kleinregion

Donau-Ybbsfeld“ hebt den überwältigenden Charme

unserer Kleinregion hervor und bietet für den heurigen

Sommer zahlreiche, familiengerechte Attraktionen in der

nahen Umgebung, die sicher einen Besuch wert sind.

Sie finden den Prospekt in der Mitte dieser

Zeitung und können ihn durch Öffnen der

Klammern zu Ihrer Verwendung entnehmen.

Seite 4


Das war das

1. Halbjahr 2020

Gemeinderatswahl 2020

Frühjahrsputz-Aktion

Eröffnung neue Arztpraxis

Ostern in der Corona-Krise

Neugestaltung Bankomat

Goldenes Priesterjubiläum

Betriebserweiterung Fa. Feigl-Heihs

Corona Malwettbewerb

Beitritt zu Natur im Garten

Pensionierung Josef Streßler

Baugründe in Hainstetten

Ausgabe 91 | Juli 2020

Fronleichnam in Corona-Zeiten

Seite 5


Ehrungen, Auszeichnungen,

Gratulationen

Katharina Meissner, Sonnenstraße 38, hat die Matura an

der Handelsakademie in Amstetten mit gutem Erfolg abgelegt.

Theresa Raßpotnig, Hainstetten 60, hat die Matura an der

HLW in Amstetten mit gutem Erfolg abgelegt.

Herrn Andreas Pfiffinger, Seisenegg 27, wurde in der

Gemeinderatssitzung am 13. Mai 2020 das Bronzene

Ehrenzeichen der Gemeinde Viehdorf für seine fünfjährige

Tätigkeit als Gemeinderat überreicht.

Selina Wiesinger, Hainstetten 56, hat die Matura an der

Höheren Technischen Bundeslehr- und Versuchsanstalt in

Waidhofen/Ybbs mit gutem Erfolg abgelegt.

Amtsleiter Manfred Obermüller wurde in der Gemeinderatssitzung

am 13. Mai 2020 das Goldene Ehrenzeichen der

Gemeinde Viehdorf für seine jahrzehntelangen Verdienste

als Amtsleiter und Presse-Fotograf verliehen.

Der Landjugend Viehdorf–Ardagger–St. Georgen/Y.

wurde für das Projekt „Strand am Land“, bei dem im

Rahmen des Projektmarathons 2019 der Beachvolleyballplatz

in Viehdorf renoviert wurde, nun von der Landjugend

Niederösterreich eine Goldmedaille als Preis verliehen.

Wir gratulieren dazu recht herzlich!

Seite 6


Geburten

Radlbauer Niklas

Grub 7

am 05. Jänner 2020

Dollfuß Natalie

Ennsfeld 12

am 05. Februar 2020

Eichhorn Paul Josef

Berging 7

am 09. Jänner 2020

Riegler Ella

Seisenegg 31

am 11. Februar 2020

Höblinger Johanna

Ennsfeld 8a

am 23. Jänner 2020

Hochzeitsjubiläen

Goldene Hochzeit

Feigl-Heihs Franz und Maria

Hainstetten 55, am 7. Februar 2020

Silberne Hochzeiten

Kleindl Franz und Sonja

Reikersdorf 2, am 27. Mai 2020

Burgstaller Johann und Leopoldine

Schulstraße 8, am 21. März 2020

Berger Karl und Marianne

Sonnenstraße 27, am 11. April 2020

Eder Johann und Ingeborg

Schulstraße 25, am 11. April 2020

Fürlinger Hans und Ingrid

Schulstraße 4, am 6. Juni 2020

Mautner Markhof Maximilian und Dipl.-Ing.

Anne-Christine, Seisenegg 1, am 1. Juli 2020

Eheschließungen 1. Halbjahr 2020

Patrick Dollfuß und Renata Jokai, beide Ennsfeld 12,

verehelicht am 7. Dezember 2019

Roland Punzengruber, MSc, Atzelsdorf 20, und Marika

Huschka, Amstetten, verehelicht am 26. Juni 2020

Lerch Rudolf und Maria

Haubenberg 5, am 4. Juli 2020

Ausgabe 91 | Juli 2020

Seite 7


Jubiläen

95. Geburtstag

Rigler Gertrud

Schulstraße 22,

am 30.03.2020

Nadlinger Franz

Reikersdorf 11,

am 08.07.2020

90. Geburtstag

Nagelhofer Theresia

Sr. Aloisia

Hainstetten 1,

am 25.02.2020

85. Geburtstag

Brandstetter Franz

Seisenegg 21,

am 02.02.2020

Nadlinger Maria

Reikersdorf 11,

am 18.02.2020

Käferböck Robert

Schulstraße 38,

am 05.03.2020

Leonhartsberger Eduard

Seisenegg 34,

am 12.03.2020

Bolzer Maria

Haubenberg 3,

am 20.03.2020

Rötzer Alois

Seisenegg 53,

am 14.05.2020

Gintersdorfer Johann

Dorfstraße 40,

am 23.06.2020

80. Geburtstag

Danner Maria

Hainstetten 1c/11

am 02.04.2020

Huber Gertrude

Hainstetten 1b/13,

am 05.11.2019

Traxler Hilda

Sr. Klara

Hainstetten 1,

am 06.05.2020

Kunz Christine

Hauptstraße 15,

am 16.05.2020

Lesgi Johanna

Seisenegg 57,

am 07.06.2020

Seite 8


80. Geburtstag

Tüchler Johann

Hochholz 9,

am 20.12.2019

Jetzinger Norbert

Reinswidl 4,

am 12.02.2020

Lumesberger Lieselotte

Hainstetten 59,

am 29.02.2020

Meissner Horst

Dorfstraße 14,

am 21.06.2020

Wagner Elisabeth

Hainstetten 1,

am 13.07.2020

75. Geburtstag

Burgstaller Annemarie

Dorfstraße 4,

am 14.03.2020

Eder Johann

Schulstraße 25,

am 11.04.2020

Zekorn Gerhard

Schulstraße 9,

am 14.04.2020

Poiß Alois

Schulstraße 12,

am 25.04.2020

Schmutz Anton

Obernhof 7,

am 01.06.2020

Schweighofer Maria

Sportplatzstraße 18

am 10.07.2020

70. Geburtstag

Lerch Gertrude

Sr. Alberta

Hainstetten 1,

am 25.02.2020

Weißensteiner Elisabeth

Dorfstraße 32,

am 26.02.2020

Plank Elisabeth

Hauptstraße 30,

am 06.07.2020

Sterbefall 2019

Theresia Holzinger

Dorfstraße 19,

verstorben am 16.12.2019

im 84. Lebensjahr

Ausgabe 91 | Juli 2020

Seite 9


Sterbefälle

Johannes Mayrhofer

Ennsfeld 10,

verstorben am 13.03.2020

im 84. Lebensjahr

Franz Kofler

Seisenegg 48 ,

verstorben am 16.03.2020

im 85. Lebensjahr

Dipl. Ing. Franz Lederer

Sonnenstraße 9,

verstorben am 01.04.2020

im 90. Lebensjahr

Gerhard Winkler

Schulstraße 13,

verstorben am 20.04.2020

im 57. Lebensjahr

Johann Bühringer

Seisenegg 26,

verstorben am 25.04.2020

im 79. Lebensjahr

Maria Korner

Hauptstraße 12,

verstorben am 30.04.2020

im 89. Lebensjahr

Franz Wolf

Seisenegg 30,

verstorben am 02.05.2020

im 64. Lebensjahr

Maria Perneder

Hainstetten 1b/22

verstorben am 05.05.2020

im 90. Lebensjahr

Franz Nadlinger

Hauptstraße 26,

verstorben am 13.05.2020

im 82. Lebensjahr

Rosa Ehebruster

Hainstetten 8,

verstorben am 04.06.2020

im 91. Lebensjahr

Roman Wolf,

Seisenegg 30,

verstorben am 26.06.2020

im 90. Lebensjahr

Franz Bolzer

Haubenberg 3,

verstorben am 30.06.2020

im 86. Lebensjahr

Wir werden unseren Verstorbenen stets

ein ehrendes Andenken bewahren!

Seite 10


Gesunde Gemeinde

Workshop - Einkaufscoaching

Wir sind mit einem endlosen Warenangebot beim Lebensmitteleinkauf

konfrontiert. Ständig kommen neue Produkte

mit vielversprechenden Werbebotschaften auf den Markt.

Aber wie kann ich mich als Laie richtig entscheiden? Auf

welche Siegel kann ich vertrauen und welche Informationen

lassen sich auf Produktverpackungen finden?

Mit all diesen Themen setzten sich am 16. Jänner 10 Teilnehmerinnen

und Teilnehmer beim „Einkaufscoaching“

mit der ortsansässigen Ernährungswissenschaftlerein Mag.

Elisabeth Pachucki auseinander.

In diesem Workshop lernten sie wie sie Zutatenlisten richtig

zu lesen und Täuschungen entgehen zu können. Nach

einem theoretischen Teil im Dorfhaus wurde das richtige

Einkaufen auch praktisch in einem Kaufhaus erprobt.

Die Teilnehmer und Teilnehmerinnenkonnten hier direkt

Fragen zu Inhaltsstoffen in Lebensmitteln an die Ernährungswissenschaftlerin

richten, während Sie ihren Einkauf

erledigten.

Gesunde-Gemeinde-Plakette

Es war ein sehr interessanter Workshop, der unter dem

Thema der Nachhaltigkeit organisiert wurde. Hiermit

konnten wir uns auch wieder für die Gesunde-Gemeinde-Plakette

qualifizieren. Coronabedingt konnte uns die

Plakette noch nicht überreicht werden, dies wird aber

nachgeholt.

Wenn Vergesslichkeit zum Problem wird…

Die Pfarr-Caritas und die Gesunde Gemeinde Viehdorf

organisierten einen Vortrag zum Thema Demenz. Die

Leiterin der Kompetenzstelle Demenz der Caritas St.

Pölten, Lea Hofer-Wecer, brachte hat rund 45 Besucherinnen

und Besuchern in einem sehr interessanten und unterhaltsamen

Vortrag das Thema näher. Neben vielen Fakten

zur Erkennung von Demenz, Verwechslungsmöglichkeiten

mit Verwirrtheit und Ursachen für die verschiedenen

Formen von Demenz wurden auch Hinweise gegeben, wie

man dieser Krankheit entgegenwirken kann. Viel trinken ist

eine der Hauptaussagen, und – sich geistig fit halten, durch

Gehirnjogging-Apps oder Geschicklichkeitsspiele. Genau

in dieser Thematik wird bereits seit Jahren im Betreuten

Wohnen in Hainstetten monatlich ein bunter Nachmittag

angeboten.

Dass gerade für die engsten Angehörigen die Pflege von

Demenzkranken eine große Herausforderung ist, wurde

von der profunden Referentin nicht verschwiegen. Wie

man sich seine Auszeiten schaffen kann, und mit welchen

Tricks und Herangehensweisen man den Alltag für beide

Seiten erträglich gestalten kann, schilderte die Referentin

auch mit viel Humor und praktischen Beispielen.

Ausgabe 91 | Juli 2020

Seite 11


Kinderturnen

Das Kleinkind-/Kinderturnen wächst stetig und es wird in

2 Kursen, die in zwei Altersgruppen eingeteilt sind, fleißig

und mit viel Spaß geturnt.

Die aufgebauten Stationen animieren die Kinder zum

Laufen, Springen, Balancieren, und sie erfahren so Freude

an der Bewegung. Es wird nicht nur großer Wert darauf

gelegt, dass die Übungen richtig ausgeführt werden,

sondern es werden auch die motorische Grundausbildung,

Koordination und das Gefühl für den eigenen Körper

geschult.

In der „Faschingsstunde“ durften sich alle verkleiden. Die

Superhelden, Prinzessinnen etc. konnten sich bei den lustigen

Spielen so richtig austoben.

Die nächsten Kurse im Herbst beginnen voraussichtlich am

Montag den 21.09.2020 mit einer Schnupperstunde. Wenn

du zwischen 3 und 10 Jahren alt bist und Lust hast mit

dabei zu sein, dann schau einfach vorbei. Nähere Informationen

gibt es bei Renate Leichtfried unter 0660 / 52 14 911.

Kinderyoga

Langes Sitzen und Leistungsdruck

verursachen bei Schulkindern oft

gravierende Defizite wie Haltungsschäden

oder Konzentrationsmängel.

Immer wichtiger wird daher ein

Ausgleich in Form von Bewegung

und Kreativität. Beim Kinderyoga

wird durch gesund praktiziertes

Dehnen, Entspannungs- und Atemübungen

der Energiefluss des Körpers

positiv beeinflusst, was das Immunsystem

und Selbstwertgefühl stärkt

und somit die Gesundheit fördert.

Ich bedanke mich sehr herzlich

bei meinen letzten Kursteilnehmer

und -teilnehmerinnen, die auf die

Abschlusseinheit besonders lange

warten mussten. Danke für eure

Geduld und euer Vertrauen!

Im Oktober 2020 startet der nächste

Kinderyogakurs für Kinder ab 6

Jahren.

Ich freue mich auf euch!

Monika Salzmann (Dipl. Kinderyoga-

Trainerin): 0680/1236858

Seite 12


Spielegruppe

Im Jänner startete die Kinderbetreuerin

Sandra Rodler wieder mit der Spielegruppe.

Kleinkinder zwischen 1 und

3 Jahren können sich hier kennenlernen,

singen und miteinander spielen.

Beim Basteln sind die Kinder ganz

eifrig, da sie alles selbst machen.

Zum Fasching durften die Kinder

verkleidet kommen, es gab Spiele

und natürlich für jedes Kind einen

Faschingskrapfen.

Leider wurde der Block vom CoronaVirus

unterbrochen, der Osterhase

ließ den Kindern aber trotzdem am

Spielplatz ein paar Nestchen da.

Im Herbst wird die Spielegruppe

wieder starten, den genauen Termin

lesen Sie in der Bürgerinformation der

Gemeinde Viehdorf.

ANKÜNDIGUNG

Erste-Hilfe Kurs für Kinder-Notfälle

Die Gesunde Gemeinde Viehdorf organisiert einen

Erste Hilfe Kurs für Notfälle bei Kindern (8 Stunden)

ANKÜNDIGUNG

Kindersachen-Basar

Samstag, 19. September 2020

9 – 12 Uhr im Kulturhof Viehdorf

Dienstag, 6. Oktober 2020, 18:00 – 22:00 Uhr

Mittwoch, 7. Oktober 2020, 18:00 – 22:00 Uhr im

Dorfhaus Sitzungssaal, Dorfplatz 1, 3322 Viehdorf

Teilnehmerbeitrag: 33,- pro Teilnehmer/in

Anmeldung bis 9. September 2020 bei Gemeinderat

Manfred Grubbauer unter 0664/4349577.

Verkaufen Sie nicht mehr benötigte Kinderbekleidung, Sportartikel,

Spielsachen (keine Stofftiere), …

Gebühr pro Verkaufstisch: € 5,- (Heurigentisch). Jeder Anbieter

kann selbst seine angebotenen Waren verkaufen.

Anmelldung bis 12. September 2020 bei

Sandra Rodler unter 0680/1175479.

Ausgabe 91 | Juli 2020

Seite 13


Betreutes Wohnen Hainstetten

Ich darf Sie wieder informieren, was sich im 1. Halbjahr

2020 im Betreuten Wohnen in Hainstetten ereignet hat.

Derzeit wohnen im Betreuten Wohnen in den 47 barrierefreien

Wohnungen 60 Personen. Die Bewohner gliedern

sich in 42 Frauen und 18 Männer. In der Zwischenzeit

wohnen die ersten Bewohner bereits das 10. Jahr im Betreuten

Wohnen in Hainstetten, die sich sehr wohl fühlen.

Große Herausforderung Corona

Das Jahr 2020 war in den Monaten März, April, Mai und

Juni durch den Corona-Virus, eine mehrseitige große

Herausforderung.

Vom Besuchsverbot bis zu Ausgangsbeschränkungen,

Tragen eines Mund-Nasenschutzes, Abstandshaleninnerhalb

der BewohnerInnen, Menschenansammlungen

vermeiden, Hände waschen gab es viele Einschränkungen.

EIN HERZLICHES DANKE AN ALLE BEWOHNE-

RINNEN UND BEWOHNER, DIE SICH AN DIE

SICHERHEITSVORSCHRIFTEN VERLÄSSLICH

GEHALTEN HABEN!

Ein herzlicher Dank unseren Ehrwürdigen Schwestern

in Hainstetten. Sie haben für alle Bewohnerinnen und

Bewohner im Betreuten Wohnen einen Mund-Nasenschutz

genäht!

Das Ehrenamt-Team im Betreuten Wohnen machte

während der Zeit der Ausgangsbeschränkungen für die

BewohnerInnen die Einkäufe. Ich darf allen ehrenamtlichen

Helferinnen und Helfern von Herzen DANKE

sagen.

Veranstaltungen

Der monatliche bunte Nachmittag ist eine beliebte Veranstaltung,

der von Frau Judith Haberl, diplomierte Seniorenbetreuerin,

organisiert und geleitet wird. Durch den

Corona-Virus gab es heuer bisher nur 2 bunte Nachmittage.

9

Egal ob Küchen, Duschen, Zäune, Vordächer,

Türen, Geländer – wir fertigen und veredeln

individuell und maßgenau nach Wunsch!

Küchenrückwände

Zäune & Brüstungen

Duschen

Glastrennwände

Glastüren

Geländer

Wir machen Freiraum

zu Lebensraum!

Verwandeln Sie Ihre

Terrasse in eine Wohlfühloase

und genießen Sie

ein Maximum an Lebensqualität

und Komfort.

Bei jedem Wetter!

Glas Berger GmbH | Sonnenstraße 26, A-3322 Viehdorf

Telefon: +43 (0)7472 68693 | office@glas-berger.at | www.glas-berger.at

Seite 14


Neujahrsempfang

Eine besondere Veranstaltung war wieder der Neujahrsempfang

der Gemeinde Viehdorf am Samstag, 4. Jänner

2020 im Gewölbesaal. Alle BewohnerInnen im Betreuten

Wohnen, die Ehrwürdigen Schulschwestern, die geistlichen

Herren, die SchlossbewohnerInnen und die ehrenamtlichen

MitarbeiterInnen waren herzlich eingeladen.

Als besondere Ehrengäste wurden Hochwürdiger Herr

Pfarrer, GR Kaiser Franz Josef, LAbg. und Bürgermeister

der Gemeinde Oed-Öhling Michaela Hinterholzer,

Bürgermeister Franz Zehethofer, Vizebürgermeister Franz

Eder, GGR Maria Seisenbacher, GGR DI Paul Kleindl

und GR Ehrenbrandrat Karl Radinger herzlich begrüßt.

Im Anschluss an den Empfang lud die Gemeinde zu einem

Imbiss und Umtrunk ein.

Seitens der Gemeinde wurde durch Herrn Bürgermeister

Franz Zehethofer und Herrn Vizebürgermeister Franz

Eder das Begrüßungspaket, genannt Zuzüglerpaket, den

Neuzugezogenen überreicht.

Christi Himmelfahrt mit Abstand

Mit Herrn Pfarrer Kaiser Franz Josef feierten die Ehrwürdigen

Schwestern, die BewohnerInnen vom Betreuten

Wohnen und Ehrenamtliche, mit Abstandhalten am

Donnerstag, 21. Mai 2020 (Christi Himmelfahrt) im Innenhof

des Betreuten Wohnens vor dem Marienmarterl bei

herrlichem Wetter eine Marienandacht.

Faschingssingen

Erstmals wurde im Betreuten Wohnen ein Faschingssingen

veranstaltet. Gesungen wurde am Nachmittag und

am Abend. Die Veranstaltung fand großen Anklang und

Zuspruch.

Ein Anliegen ist Hans Redl der Sprechtag in Kooperation

mit dem Hilfswerk, an dem anstehende Themen besprochen

werden und soweit es geht, abgearbeitet und erledigt

werden.

Weiters gab es runde Geburtstage. Nochmals allen herzliche

Glückwünsche und weiterhin viel Gesundheit!

Viele kleine ehrenamtliche Handgriffe, die während eines

Jahres geleistet werden, sind in Wahrheit die Erfolgsgeschichte

des Betreuten Wohnens in Hainstetten. An ALLE

DANKE!

Gemeinsam wollen wir weiterhin die Zukunft

gestalten, wo der Mensch im Mittelpunkt steht.

Hans Redl

Bürgermeister außer Dienst

zuständig für das Betreute Wohnen in Hainstetten

Ausgabe 91 | Juli 2020

Seite 15


Liebe Gemeindebürgerinnen und Gemeindebürger von Viehdorf!

Manchen werde ich vermutlich bereits ein bekanntes Gesicht sein,

doch für jene, die mich nicht kennen, möchte ich mich in den

nachfolgenden Zeilen kurz vorstellen:

Mein Name ist Elisabeth Kranzl (Hochriegl), wohne in der

Nachbargemeinde Neustadtl/D. und ich arbeite beruflich als

Trauerbegleiterin beim Bestattungsunternehmen Tempora in Amstetten.

Mein Aufgabenbereich umfasst alle Angelegenheiten der Trauerhilfe und

der Trauerbegleitung.

Mit viel Hingabe und Feinfühligkeit ermögliche ich den Hinterbliebenen ein

pietätvolles und würdevolles Abschiednehmen, kümmere mich um die

organisatorischen Erledigungen und gestalte individuelle Parten und

Trauerbilder für die Verstorbenen.

Das Leben ist ein stetiger Fluss. Leben und Tod sind miteinander

verbunden und wir können dem nicht entweichen. Was wir jedoch tun

können, ist uns mit dem Thema zeitgerecht zu beschäftigen.

Der Verlust eines geliebten Menschen bedeutet nahezu immer eine

psychische Ausnahmesituation, deren Verarbeitung und Überwindung viel

Energie und innere Stärke erfordert. Ich möchte in dieser emotional starken

Zeit den Angehörigen Halt geben und ihnen als Unterstützung dienen, um

alle Erledigungen erfolgreich umzusetzen.

Ich lege großen Wert auf die Gestaltung der Trauerfeiern im

kirchlichen Zeremoniell, berate Sie aber auch gerne zu alternativen

Bestattungsformen wie zum Beispiel Beisetzung in freier Natur,

Flussbestattung oder Erinnerungsedelstein.

Ich stehe in meiner Nachbargemeinde in allen Belangen rund um den

Trauerfall gerne zur Verfügung und behandle jegliche Gespräche

selbstverständlich diskret und vertraulich.

Elisabeth Kranzl

Tel. 0676/88609732

Seite 16


Schule &

Kindergarten

Volksschule Viehdorf

Volksschule Viehdorf –

Schulschluss 2019/2020

Man kann einem Menschen

nichts lehren; man kann ihm nur

helfen, es in sich selbst zu finden.

Galileo Galilei (1564 – 1642)

Mit diesem Gedanken möchten wir

das heurige Schuljahr beenden.

16 Kinder besuchten die vierte Klasse

und werden sich auf folgende Schulen

aufteilen:

4 Kinder werden die NMS Ardagger

besuchen, 4 SchülerInnen gehen in die

NMS Neustadtl, 1 Kind wird

in das Gymnasium Amstetten gehen,

4 Kinder kommen in die PNMS

Amstetten, 2 Kinder kommen in die

MS Blindenmarkt und 1 Kind wird in

die NMS Amstetten gehen.

16 Schülerinnen und Schüler gehen

von der Volksschule und 16 Kinder

werden im Herbst als Kinder der

ersten Klasse bei uns starten.

Dieses Semester war durch die Covid-

19-Pandemie geprägt.

Am 13. März 2020 war der letzte reguläre

Schultag. Ab dem 15. März waren

die Kinder im Homeschooling zuhause.

Dies war wirklich eine herausfordernde

Situation. Von einem Tag auf

den anderen wurden den Kindern alle

Schulmaterialien nachhause mitgegeben.

Ab dem 15. März bekamen die Kinder

Pläne, um zuhause arbeiten zu können.

Die Schule war nicht geschlossen und

für alle Kinder offen, deren Eltern

arbeiten mussten. Es war ein Journaldienst

eingeteilt, d.h. täglich war

mindestens eine Lehrperson vor Ort.

Bis zum 22.3.2020 war kein Kind zur

Betreuung an der Schule. Ab 23.3.

2020 waren ein bis zwei Kinder am

Vormittag mit jeweils 2 Lehrerinnen

im Schulhaus. Die Kinder arbeiteten

an ihren Homeschooling-Plänen.

Ab 27.4.2020 wurde das Betreuungsangebot

vermehrt benötigt. Anfang

Mai waren bis zu 15 Kinder in der

Schule. Für die Kinder wurden von

den Lehrerinnen jede Woche neue

Pläne ausgegeben. Die Eltern brachten

die erledigten Aufgaben unter Einhaltung

der vorgegebenen Hygienemaßnahmen

zur Schule, und am Montag

wurden für die Kinder von den Eltern

die neuen Aufträge abgeholt.

Ab 18. Mai 2020 gingen die Kinder

wieder in die Schule, jedoch nicht die

ganze Klasse. Immer die Hälfte einer

Klasse war anwesend. In einem täglichen

Wechsel war entweder die Gruppe

A oder die Gruppe B im Schulhaus.

Dieses Semester lehrte uns Flexibilität

und Spontanität. Am Beginn waren die

Kinder mit Masken in der Schule. Da

die Infektionszahlen sehr stabil waren,

konnte der Mund-Nasen-Schutz

nach Pfingsten abgelegt werden. In

der Schule wurde dennoch auf den

Abstand geachtet und die Hygienebestimmungen

eingehalten. Am letzten

Schultag sahen sich die Kinder das

erste Mal seit 13. März 2020 wieder in

der gesamten Klassengruppe.

Wir nehmen an und hoffen, dass im

Herbst die Schule wieder wie gewohnt

stattfindet.

In diesem Semester durften keine

Schulveranstaltungen und Feiern

abgehalten werden.

Wir freuen uns aber

schon sehr auf das

neue Schuljahr!

Im Herbst startet die VS Viehdorf

mit 2 Mehrstufenklassen. Alle

Vorschulkinder und Kinder der 1. und

2. Klasse sind auf 2 Klassen aufgeteilt.

Die Lehrerinnen bereiteten sich ein

Jahr darauf vor und setzten sich

mit diesem Thema auseinander. Mit

diesem Modell wird jedes Kind individuell

gefördert. Die Kinder lernen

voneinander und werden zusätzlich

zu den 2 Klassenlehrerinnen durch

eine Lehrerin mit 11 Stunden unter-

Ausgabe 91 | Juli 2020

Seite 17


stützt.

Wir sehen sehr viele positive Aspekte

in dieser innovativen Schulform.

Dieses Konzept wird uns die weiteren

Jahre begleiten.

Bei 2 Elternabenden, die in Kleingruppen

stattfinden konnten, wurde den

Eltern das Konzept nahegebracht und

es wurden alle Fragen beantwortet.

Erika Eichenthal arbeitete mit unseren

Kindern am Nachmittag in der schulischen

Nachmittagsbetreuung. Die

vorbereiteten Spiele und Aufgaben

machten den Kindern großen Spaß.

Über die Ferien werden alle Klassen

nun mit einem Beamer und einer

Dokumentenleuchte ausgestattet.

Am Ende des Schuljahres bekam jede

Klasse einen neuen Computer und die

Schule 2 Tablets für die Unterrichtsarbeit.

So können wir gut ausgerüstet in das

neue Schuljahr starten.

Danke an die Gemeinde für die großartige

Unterstützung, um die geforderte

digitale Bildung umsetzen zu

können.

Wir möchten DANKE sagen

• für die Unterstützung durch die

Eltern in diesem herausfordernden

Semester.

• für die tolle Arbeit jedes einzelnen

Kindes.

• für die Unterstützung durch die

Gemeinde.

• für die hervorragende Arbeit

unserer Frau Schulwart in dieser

besonderen Zeit.

• für das gute Miteinander.

Das Team der VS Viehdorf dankt

allen, die diesen gemeinsamen Weg

mitgegangen sind, um die Kinder zu

begleiten, dass sie diese – ihre Welt

entdecken können.

SCHULBEGINN

Schulbeginn ist am Montag,

dem 7. September 2020.

Treffpunkt in der Volksschule

ist um 7.40 Uhr.

Ob ein Gottesdienst um 8

Uhr stattfinden kann, wird

im August bekannt gegeben.

Kindergarten Viehdorf

Kindergarten in der Zeit von Corona

Ein etwas anderes Kindergartenjahr

geht zu Ende. Auch bei uns im Kindergarten

hat die Covid-19-Pandemie

viele Änderungen mit sich gebracht.

Der Kindergarten stand durchgehend

für die Betreuung der Kinder zur

Verfügung, jedoch mit dem Ziel die

Kinderdichte sowie die Sozialkontakte

zu reduzieren. Es wurde an die Eigenverantwortung

der Familien appelliert

und so kam es dazu, dass von 16. März

bis 30. April keine Eltern die Betreuung

ihrer Kinder im Kindergarten in

Anspruch nahmen. Fünf Wochen ohne

Kindergarten war eine große Herausforderung

für viele Eltern (und natürlich

auch die Kinder). An dieser Stelle

möchte ich den Eltern ein riesiges

Lob aussprechen! Neben Hausarbeit

und Homeoffice/dem Beruf wurden

die Kinder zuhause betreut und bei

Laune gehalten. Die Familien wurden

in dieser Zeit mit Arbeitsmaterialien

und Spielideen vom Kindergartenpersonal

ausgestattet. Das Kindergartenpersonal

verbrachte diesen Zeitraum

teils im Homeoffice und teils im

Kindergarten vor Ort, um auch spontan

für die Betreuung der Kinder zur

Verfügung zu stehen. Im Homeoffice

wurden Briefe für die Kinder vorbereitet,

sowie Themenschwerpunkte

des Hauskonzepts erarbeitet. Interne

Teamgespräche sowie pädagogische

Gespräche wurden durch andere

Kommunikationskanäle, wie Telefon

und Skype abgehalten. Mit 18. Mai

endete der eingeschränkte Kindergartenbetrieb

und fast alle Kinder

besuchten wieder den Kindergarten,

wenn auch nur tageweise.

Die Kinder wurden in kleineren Gruppen

betreut, um den neuen Corona-

Regeln gerecht zu werden. Auch

wurde ein Leitfaden an die Eltern

ausgeteilt, der auf die neuen Hygienemaßnahmen,

wie das regelmäßige

Händewaschen etc. hinwies.

Seite 18


Die Kinder bastelten selbst Masken

und beschäftigten sich in Rollenspielen

mit der neuen Situation, z.B. stellten

sie einen Frisörbesuch mit Maske

nach. In Experimenten wurde den

Kindern gezeigt, wie sich Seife auf ein

Virus auswirkt und im Garten mussten

die Kinder damit umgehen lernen,

zu Kindern aus anderen Gruppen

Abstand zu halten.

Die Kinder kamen mit den verschiedensten Informationen

über das Corona-Virus, wie ein kleiner Einblick

in ein anonymisiertes Interview zeigen soll:

Spielerisch wurde den Kindern durch

das Durchführen von Experimenten,

das Vorlesen und Vorspielen

von Geschichten sowie Bilderbuchbetrachtungen

und vielem mehr,

Einblick in die Themen „Kranksein“,

sowie „Corona“ gegeben.

Pädagogin: Was ist ein Virus?

Kinder:

• Das hat viele Füße und ist rund

und hat ein großes Aug und

Punkte.

• Wenn man krank ist.

• Ein Corona zum Beispiel. Da

kann man sich anstecken. Das ist

so klein, das kann man gar nicht

sehen.

Pädagogin: Was passiert denn, wenn

man sich mit dem Coronavirus

ansteckt?

Kinder:

• Dann muss man vom Kindergarten

daheimbleiben.

• Ist nicht so schlimm. Nur ein bisschen.

Aber nur, wenn man schon

ein Opa oder eine Oma ist.

• Husten, 25 Meter Fieber und a

bissal an Husten und jo… Sunst

nix.

Pädagogin: Wie steckt man sich an?

Kinder:

• Wenn ma im Kindergarten die

Jause tauscht. Des dearf ma

nämlich nimmer.

• Wenn wer anderer krank ist.

• Jo, genau, wenn wer krank ist und

„hatschi“ macht und genau vor

mich hustet.

Pädagogin: Wie können wir uns denn

vor dem Coronavirus schützen?

Kinder:

• Vielleicht ein Versteck bauen? I

kaun außerdem schon gut Höhlen

bauen.

• Beim Händewaschen und die

Mama, wenn sie eine Maske

aufsetzt.

• Wenn ma uns die Hände waschen.

Auch wenn wir was essen, tun wir

uns die Hände waschen und auch

beim Klo gehen. Und auch vor

dem Kindergarten. Mit Seife und

des kann ich schon selber.

• Des is leicht: Händewaschen, a

bissal an Abstand halten und des

woas.

Ausgabe 91 | Juli 2020

Seite 19


Kindergarten-Alltag

Es dauerte allerdings nicht sonderlich

lange, da war dieses Thema schon für

viele der Kinder uninteressant geworden

und es kehrte wieder viel „Normalität“

in den Alltag. So machten wir

Ausflüge, plantschten bei schönem

Wetter im Garten und genossen die

Zeit in den Kleingruppen.

14 Schulanfänger verlassen den Kindergarten

Am Donnerstag vor Schulschluss

wurden die SchulanfängerInnen aus

dem Kindergarten geworfen. Wir

wünschen den Kindern alles Gute für

die Schule!

VORANKÜNDIGUNGEN:

Am 7. September 2020 startet das

neue Kindergartenjahr und wir

dürfen 14 neue Kinder in unserem

Kindergarten begrüßen!

Am Donnerstag, den 03. September

2020 um 19:30 Uhr findet

der Elternabend für alle Eltern

der Kindergartenkinder statt.

Seite 20


Allgemeine Informationen

Wir verabschieden mit Ende des

Kindergartenjahres unsere Kinderbetreuerin

Marianne Streßler, die 38

Jahre im Kindergarten gearbeitet hat.

Wir wünschen ihr das Allerbeste für

die Pension und viel Gesundheit!

Maria Wagner wird ab September 2020

unsere neue Kinderbetreuerin sein

und Bianca Burgstaller übernimmt die

Rolle der Stützkraft.

Auch ich werde ab September eine

Pause machen und werde ein Jahr

meiner Ausbildung widmen. Während

meiner Bildungskarenz übernimmt

Anita Fischer die vorübergehende

Leitung des Kindergartens. Barbara

Birgl wird gruppenführende Kindergartenpädagogin

von Gruppe 1 sein.

Ich freue mich schon auf ein Wiedersehen

im September 2021 und wünsche

bis dahin den Kindern, Eltern und

allen, die sich für den Kindergarten

engagierten ,einen erholsamen

Sommer und ein schönes Kindergartenjahr

2020/21.

Astrid Fischer, Kindergartenleiterin

Finde dein Wunschinstrument

Anmeldung für das

Schuljahr 2020/21

KINDER STELLEN IHR

INSTRUMENT VOR!

Besuch uns online und hör dir an wie verschiedene Kinder

ihr Instrument vorstellen. Erlebe die Musikschule Ybbsfeld

ganz persönlich!

Alle Infos unter:

www.musikschule-ybbsfeld.at

ANMELDUNG

AB SOFORT MÖGLICH

Ausgabe 91 | Juli 2020

Seite 21


Seite 22


Das Team von Vermessung Lubowski bietet Vermessungsdienstleistungen

in den Bereichen Grundstücksvermessung,

Baustellenvermessung und Gebäudebestandsvermessung

an. Bei der Erstellung von optimalen

Parzellierungsentwürfen und Baulandumlegungen, Drohnenvermessungen,

der Digitalisierung und BIM-3D-Modellierung

von Gebäuden werden modernste Technologien eingesetzt.

Ihre Ansprechpartner vorort:

DI Michael Lechner

Mobil: +43 (0) 664 181 21 05

Mail: m.lechner@lubowski.at

Christian Leinmüller

Mobil: +43 (0) 664 827 06 66

Mail: c.leinmueller@lubowski.at

DI Michael Lechner, Christian Leinmüller, Patrick Medl, Julian Leonhartsberger


Aus dem

Pfarrleben

Das Jahr 2020 verläuft ganz anders, wie wir es noch nie

erlebt haben. Ein Virus hat in Windeseile die ganze Welt

lahm gelegt. Und somit war alles, was so schön begonnen

hat, mit einem mal zu nichte. Es war nichts mehr,

wie es einmal war.

Aktionen:

STERNSINGER

Der 2. und 3. Jänner sind immer dem Sternsingen

vorbehalten. 5 Gruppen waren wieder unterwegs, begleitet

von Herrn Pfarrgemeinderatsobmann Hans Redl, Frau

Anna Leichtfried aus dem Pfarrkirchenrat und Herrn

Manfred Schachner, ebenfalls vom Pfarrgemeinderat. Sie

brachten wieder ein tolles Ergebnis für die Mission ein.

Herzlicher Dank den Mädchen und Buben sowie den

Begleitpersonen, allen Spendern und den Familien, die die

Sternsinger zum Mittagessen eingeladen haben.

Besondere Gottesdienste:

TÄUFLINGSMESSE

Am Fest der Taufe des Herrn

waren die Familien, die im

vergangenen Jahr einen Täufling

hatten, zum Gottesdienst eingeladen.

Das Liturgieteam bereitete

die Messe vor und gestaltete sie.

Der Großteil der Familien nahm

an der Täuflingsmesse teil.

Seite 24


Besondere Gottesdienste

FAMILIENMESSE

Am Faschingsonntag lud die Pfarre

zur Familienmesse ein. Sie stand unter

dem Thema „Gott liebt das Lachen“.

Die Kinder waren wieder mit Begeisterung

dabei. Sie sahen, dass man auch

in der Kirche lustig sein kann und das

gefiel ihnen besonders. Danke dem

Liturgieteam für die Gestaltung und

die guten Ideen.

Am 12. März war plötzlich alles anders:

Es gab keine öffentlichen Gottesdienste

mehr, alle Veranstaltungen mussten

abgesagt werden. Der Pfarrer durfte

nur mehr allein stille Hl. Messen

feiern.

Taufen mussten verschoben werden.

(Bei uns waren es 2 Taufen.) Sehr

schmerzlich war es für Angehörige

von Verstorbenen: Die Verstorbenen

durften nicht mehr in die Kirche

gebracht werden und nur im engsten

Familienkreis wurden sie zum Grab

begleitet. In kurzer Zeit verstarben in

der Gemeinde 11 Personen.

Weiters kam es immer wieder zu

neuen Verordnungen, oft ein paar Mal

in einer Woche.

Schrittweise kamen dann ab Mitte Mai

die ersten Lockerungen. Beschränkte

Teilnahme von Gläubigen bei der

Hl. Messe unter strengen Sicherheitsvorkehrungen

usw. Bänke mussten in

der Kirche gesperrt werden, die Plätze

wurden zugewiesen.

Was alles abgesagt werden

musste:

Der laufende Firmunterricht musste

beendet werden. (Firmtermine gibt es

bis jetzt noch keine.)

Das Fastensuppenessen, das Firmwochenende

am Schacherhof sowie die

Vorstellungsmessen für Erstkommunionkinder

und Firmlinge konnten

nicht stattfinden.

Besonders getroffen hat uns, dass auch

die Erstkommunion nicht gefeiert

werden konnte, die Kinder und ihre

Eltern hätten sich schon so gefreut.

Bittprozessionen und die Maiandachten

waren nicht gestattet.

Mit Sorge blickten wir auf die Karwoche

und Ostern. Es war die Frage, wie

wird das wohl gehen, wenn öffentliche

Gottesdienste nicht möglich sind.

Bald gab es aber eine Lösung.

Unser Pfarrgemeinderat

Manfred Schachner hatte die

Lösung: Wir übertragen die

Gottesdienste im Internet.

Und so wurde bereits am Palmsonntag

mit der Übertragung begonnen.

Dank der Mithilfe von einigen Personen

(Herr Mesner, Herr Chorleiter u.

Sänger) konnten wir die Gottesdienste

in der Karwoche und zu Ostern in

sehr feierlicher Weise gestalten und in

die Familien bringen. Auch die Kirche

war immer sehr schön geschmückt

und die Liturgien wurden in gebührend

feierlicher Weise begangen,

soweit es eben erlaubt war. Die Übertragungen

wurden dann bis zum 28.

Juni an Sonn- und Feiertagen durchgeführt.

Das Fronleichnamsfest fiel bereits in

die Zeit, in der es schon Lockerungen

gab. Es war dem Pfarrer ein besonderes

Anliegen, dieses Fest zu feiern.

4 Altäre und eine Prozession durch

den Ort waren nicht erlaubt. Aber

wir hatten trotzdem einen sehr feierlichen

Fronleichnamstag. Die Kirche

war geschmückt, der Altar war am

Kirchenplatz. So feierten wir eine

Feldmesse und die Liturgie von einem

Altar, gestaltet von einer Gruppe des

Kirchenchores. Das Schöne war: wir

konnten schon eine Schar von Pfarrangehörigen

am Kirchenplatz begrüßen.

Nun ist es wieder möglich, dass die

Gläubigen zur Hl. Messe in die Kirche

kommen. Weiterhin sind verschiedene

Hygiene– und Sicherheitsvorkehrungen

notwendig: Beim Eingang Hände

desinfizieren, Sicherheitsabstand von

1 Meter.

Vorsicht, Umsicht und Rücksichtnahme

sind weiterhin geboten.

Ausgabe 91 | Juli 2020

Seite 25


Nun einige persönliche Worte des Pfarrers:

Goldenes Priesterjubiläum

Am 28. Juni wäre das „Goldene Priesterjubiläum“

geplant gewesen. Es wurde verschoben auf das kommende

Jahr. „Die Gesundheit geht vor“.

Aber das Fest fand doch statt:

Ich wurde auf vielerlei Weise überrascht: Die Kirche war

wunderbar geschmückt, Ministranten und Ministrantinnen

und Kardinäle dienten am Altar, Herr Hans Redl –

Obmann des Pfarrgemeinderates hielt eine Laudatio.

Pfarrgemeinde- und Pfarrkirchenrat nahmen rund um den

Altar Aufstellung zur Gratulation. Natürlich warteten

sie mit einer großen Überraschung auf. Es wurde mir ein

wunderschönes grünes Messkleid überreicht. Diesen heimlichen

Wunsch kannte natürlich unser Herr Mesner, der

Hans. So hat er das in die Wege geleitet und organisiert.

Hans Danke! Frau Martina Eder überraschte mit einem

schönen Blumenstrauß, ganz in der Farbe der neuen Kasel.

Danke.

Herr Bgm. Franz Zehethofer wies auf das gute Einvernehmen

von Gemeinde und Kirche hin und Vizebgm. Franz

Eder überreichte im Namen der Gemeinde einen gut

gefüllten Geschenkskorb. Danke. Zum Abschluss sprach

Herr Philipp Klem ein sehr passendes Segensgebet.

Die Hl. Messe – es war eine schöne Schar von Gläubigen,

die mit mir feierten, beendeten wir mit dem Danklied

„Großer Gott wir loben dich“ und unter den Klängen der

Toccata in D von J.S. Bach ( natürlich auf der Orgel gespielt

von unserem Herrn Chorleiter Martin), zogen wir feierlich

aus der Kirche aus.

Draußen die nächste Überraschung: Die Musikkapelle

spielte einige Stücke und eine Abordnung der Feuerwehr

überbrachte Glückwünsche.

Meine Freude war groß. Es war für mich ein Beweis, den

Zusammenhalt in unserer Pfarre konnte auch „Corona“

nicht umbringen.

Ich möchte allen Beteiligten nun meinen innigsten Dank

aussprechen, hier in besonderer Weise unseren Obmann

des Pfarrgemeinderates Herrn Hans Redl. Er war ja wieder

der Organisator, dass das Fest so gelingen konnte. Ihr alle

habt mir große Freude bereitet. DANKE !

Seite 26


DANKE

Es ist mir auch ein besonderes Anliegen,

Danke zu sagen für die Unterstützung

bei den Gottesdiensten während

der ganzen Corona-Zeit. So haben wir

auch alle Feste so schön feiern können.

Unser Herr Mesner war immer zur

Stelle bei allen Gottesdiensten, aber

auch bei den Begräbnissen am Friedhof.

Große Unterstützung war auch

der Pfarrgemeinderatsobmann Hans

Redl. Er hat unter anderem auch den

„Willkommensdienst“ bei den Gottesdiensten

übernommen, was besonders

hilfreich ist.

Danke für die musikalische und liturgische

Gestaltung der Gottesdienste

bei den Übertragungen, Danke auch

für die liturgischen Dienste wie etwa

Lektorendienst und Kommunionspendung

an den Sonn– und Feiertagen.

Ganz besonderen Dank darf ich im

Namen der Pfarrbevölkerung Herrn

Manfred Schachner aussprechen. Er

hatte die Gottesdienste übertragen

und somit in die Familien gebracht.

Lieber Manfred, herzlichen Dank für

deinen unermüdlichen Einsatz.

KLOSTER Hainstetten

Am 27. Juni feierten im Kloster 3

Priester ihr Diamantenes Priesterjubiläum:

Herr Pfarrer Franz Josef Kaiser,

Herr Pfarrer Karl Ritt und Herr Dr.

Gerhard Scholz aus Blindenmarkt.

Der Hochwürdige Herr Weihbischof

Anton Leichtfried feierte mit den

Jubilaren die Hl. Messe.

AUSBLICK

Ab nun dürfen die Ministranten wieder

den Altardienst versehen. Freu mich auf

euch.

Leider dürfen wir aber noch keinen

gemeinsamen Ausflug machen, was mir

für euch sehr leid tut. Aber es ist noch

nicht aller Tage Abend.

Den Anbetungstag feiern wir in gewohnter

Weise am 26. August.

Beginn ist um 7,00. Um 9,00 ist die

Hl. Messe, dann die Anbetung und um

11,45 der Hl. Segen.

Das Erntedankfest mit Agape feiern wir

am Sonntag, 27. September.

Der Termin für die Erstkommunion

wurde nun für den 18. Oktober einvernehmlich

festgelegt.

Ich danke allen für die Zusammenarbeit

und die vorbildliche Unterstützung

im kirchlichen Bereich in dieser

schweren Zeit der Pandemie.

Mein besonderer Aufruf: Corona ist

noch bei weitem nicht vorbei. Es ist

immer noch äußerste Vorsicht geboten,

dies dient unserer aller Sicherheit

und Gesundheit.

Setzen wir damit ein Zeichen für ein

Miteinander und Füreinander und der

Nächstenliebe.

Meine Bitte: Helfen wir weiterhin

zusammen.

So wünsche ich der ganzen

Pfarrgemeinde eine schöne

Ernte- und Ferienzeit und vor

allem bleiben wir alle gesund.

GR Pfarrer Leopold

Lumesberger

Die Natur kennt keine Abfälle

Wir auch nicht!

www.mgg-recycling.com

Ausgabe 91 | Juli 2020

Seite 27


Coronabedingt gab es heuer leider nur eine Veranstaltung des KBW-Viehdorf

„Allweil lustig, fesch

und munter „

Offenes Singen im Fasching

am Dienstag 4.2.2020 um 19:30 Uhr in

Hainstetten, BW-Gewölbesaal.

Sowohl nachmittags als auch abends

lud in der Faschingszeit (am Dienstag,

den 4. Februar) das KBW-Viehdorf zu

einem offenen Singen ein. In fröhlicher

Runde gab es alte Lieder und Schlager

zu hören, professionell begleitet von

Hermine und Harald Mittermayr,

Wolfgang Lackner sowie einer netten

Gastmusikerin aus Waidhofen an der

Ybbs.

Zum guten Gelingen des Nachmittags

bzw. Abends trugen auch die heiterbesinnlichen

Geschichten und Anektoten

bei, die von Oberschulrat Ebner

ausgesucht und mit viel Witz vorgetragen

wurden.

Wie immer gut angenommen wurde

auch das monatliche Singen. Auch

hierfür herzlichen Dank an Herrn

Oberschulrat Direktor i.R. Josef

Ebner, musikalisch begleitet von

Hermine Mittermair und Heidi

Raßpotnig am Akkordeon, Harald

Mittermair und Wolfgang Lackner auf

der Gitarre.

Abgesagt

„Sri Lanka – die Perle

im indischen Ozean“

Die Multimediashow mit Josef Ambroz

(Reisebegleitung/Reisevorträge)

musste coronabedingt ja leider abgesagt

werden. Nach Möglichkeit wird

diese Veranstaltung kommendes Jahr

nachgeholt.

DIE NÄCHSTEN

KBW-TERMINE

„Überbeschallt und unterinformiert“

Wie mit medialer Information

umgehen?

Mag. Andrea Heigl, Journalistin

und Kommunikationsberaterin

Mittwoch, 23.9.2020, 19:30 Uhr

Dorfhaus Viehdorf

„Stad hoidn, a Liad singa,

Musi spüln ...“

Stubenmusik Berger, Ferschnitz

Sonntag 8. 11. 2020, 19:00 Uhr

Pfarrkirche Viehdorf

Seite 28


Passion ist unsere Profession

Trauerhilfe . GmbH

3300 Amstetten . Klosterstraße 10

Tel. 07472/63290

3364 Neuhofen/Ybbs . Ulmerfelder Straße 13

Tel. 07475/52104

www.trauerhilfe-beer.at

FLINK FLINK & & WENDIG

FLINK & WENDIG

5-Türer mit Klimaanlage

5 Jahre Garantie

5-Türer mit Klimaanlage

Jetzt ab € 8.990,– oder € 79,–/Monat *

FLINK & WENDIG

5 Jahre 5-Türer Garantie mit Klimaanlage

5 Jahre Garantie

Jetzt ab € 8.990,– oder Jetzt € 79,–/Monat ab € 8.990,– *

oder € 79,–/Monat *

AUTO-HITKFZ GmbH

*) € 2.000,– Mitsubishi-Bonus, € 500,– Ökobonus und € 500,– Finanzierungsbonus in Preis und Leasingrate berücksichtigt. Aktionen gültig bis

*) € 2.000,– Mitsubishi-Bonus, € 500,– Ökobonus und € 500,– Finanzierungsbonus in Preis und Leasingrate berücksichtigt. Aktionen gültig

30.04.2020 bei allen teilnehmenden Händlern – inkl. Händlerbeteiligung. Ökobonus gültig bei Eintausch Ihres Gebraucht wagens mit Euro 1 bis Euro 4.

30.04.2020 bei allen teilnehmenden Händlern – inkl. Händlerbeteiligung. Ökobonus gültig bei Eintausch Ihres Gebraucht wagens mit Euro 1 bis Eur

Finanzierungsbonus gültig bei Finanzierung über die Denzel Leasing GmbH. Repräsentatives Beispiel: € 8.990,– Barzahlungspreis (Kaufpreis inkl. NoVA

Finanzierungsbonus gültig bei Finanzierung über die Denzel Leasing GmbH. Repräsentatives Beispiel: € 8.990,– Barzahlungspreis (Kaufpreis inkl. N

und MwSt), € 79,– monatliche Rate, 36 Monate Laufzeit, € 2.697,– Anzahlung, € 4.066,03 Restwert, 15.000 km p.a., Rechtsgeschäftsgebühr € 60,95,

und MwSt), € 79,– monatliche Rate, 36 Monate Laufzeit, € 2.697,– Anzahlung, € 4.066,03 Restwert, 15.000 km p.a., Rechtsgeschäftsgebühr € 60

effektiver Jahreszins 4,50% p.a., Sollzinsen variabel 3,99% p.a., Gesamtleasingbetrag € 6.293,–, Gesamtbetrag € 9.667,84. Alle Beträge inkl. NoVA und

effektiver Jahreszins 4,50% p.a., Sollzinsen variabel 3,99% p.a., Gesamtleasingbetrag € 6.293,–, Gesamtbetrag € 9.667,84. Alle Beträge inkl. NoVA

MwSt. Hinweis: Diese Angaben können ohne Ankündigung geändert werden. Abgasnorm Euro 6d-TEMP-EVAP-ISC: Die angegebenen Verbrauchs- und

MwSt. Hinweis: Diese Angaben können ohne Ankündigung geändert werden. Abgasnorm Euro 6d-TEMP-EVAP-ISC: Die angegebenen Verbrauchs- u

CO₂-Emissionswerte wurden nach den vorgeschriebenen WLTP-Messverfahren (Worldwide harmonized Light vehicles Test Procedure) ermittelt. Der

CO₂-Emissionswerte wurden nach den vorgeschriebenen WLTP-Messverfahren (Worldwide harmonized Light vehicles Test Procedure) ermittelt.

tatsächliche Kraftstoffverbrauch kann in der Praxis je nach Fahrweise, technischem Zustand des Kraftfahrzeuges, nicht serienmäßigen An- und/

tatsächliche Kraftstoffverbrauch kann in der Praxis je nach Fahrweise, technischem Zustand des Kraftfahrzeuges, nicht serienmäßigen An- u

oder Abbauten, Fahrbahnbeschaffenheit und klimatischen Bedingungen etc. abweichen. Druck- und Satzfehler vorbehalten. MY’20. Stand März 2020.

oder Abbauten, Fahrbahnbeschaffenheit und klimatischen Bedingungen etc. abweichen. Druck- und Satzfehler vorbehalten. MY’20. Stand März 20

Verbrauch kombiniert: 5,1 - 5,6 l/100 km, CO₂-Emission: 115 - 127 g/km

www.mitsubishi-motors.at

Verbrauch kombiniert: 5,1 - 5,6 l/100 km, CO₂-Emission: 115 - 127 g/km

www.mitsubishi-motors

3304 St. St.Georgen/Y., | Amstetten-Ost | Gewerbestr. | 17 | 07472/65881 17

| kfz-autohit@kfz-autohit.at

07472 / 65 881 | kfz-autohit@kfz-autohit.at

*) € 2.000,– Mitsubishi-Bonus, € 500,– Ökobonus und € 500,– Finanzierungsbonus in Preis und Leasingrate berücksichtigt. Aktionen gültig bis

30.04.2020 bei allen teilnehmenden Händlern – inkl. Händlerbeteiligung. Ökobonus gültig bei Eintausch Ihres Gebraucht wagens mit Euro 1 bis Euro 4.

Finanzierungsbonus gültig bei Finanzierung über die Denzel Leasing GmbH. Repräsentatives Beispiel: € 8.990,– Barzahlungspreis (Kaufpreis inkl. NoVA

Space Star Coop1_3.20.indd 1

Space und MwSt), Star Coop1_3.20.indd € 79,– monatliche 1

13.02.20 16:48

Rate, 36 Monate Laufzeit, € 2.697,– Anzahlung, € 4.066,03 Restwert, 15.000 km p.a., Rechtsgeschäftsgebühr € 60,95,

13.02.20

effektiver Jahreszins 4,50% p.a., Sollzinsen variabel 3,99% p.a., Gesamtleasingbetrag € 6.293,–, Gesamtbetrag € 9.667,84. Alle Beträge inkl. NoVA und

MwSt. Hinweis: Diese Angaben können ohne Ankündigung geändert werden. Abgasnorm Euro 6d-TEMP-EVAP-ISC: Die angegebenen Verbrauchs- und

CO₂-Emissionswerte wurden nach den vorgeschriebenen WLTP-Messverfahren (Worldwide harmonized Light vehicles Test Procedure) ermittelt. Der

tatsächliche Kraftstoffverbrauch kann in der Praxis je nach Fahrweise, technischem Zustand des Kraftfahrzeuges, nicht serienmäßigen An- und/

oder Abbauten, Fahrbahnbeschaffenheit und klimatischen Bedingungen etc. abweichen. Druck- und Satzfehler vorbehalten. MY’20. Stand März 2020.

Verbrauch kombiniert: 5,1 - 5,6 l/100 km, CO₂-Emission: 115 - 127 g/km

www.mitsubishi-motors.at

5-Türer mit Klimaanlage 5 Jahre Garantie

Space Star Coop1_3.20.indd 1 13.02.20 16:48

Jetzt ab € 8.990,– oder € 79,–/Monat *

*) € 2.000,– Mitsubishi-Bonus, € 500,– Ökobonus und € 500,– Finanzierungsbonus in Preis und Leasingrate berücksichtigt. Aktionen gültig bis

30.04.2020 bei allen teilnehmenden Händlern – inkl. Händlerbeteiligung. Ökobonus gültig bei Eintausch Ihres Gebraucht wagens mit Euro 1 bis Euro 4.

Finanzierungsbonus gültig bei Finanzierung über die Denzel Leasing GmbH. Repräsentatives Beispiel: € 8.990,– Barzahlungspreis (Kaufpreis inkl. NoVA

und MwSt), € 79,– monatliche Rate, 36 Monate Laufzeit, € 2.697,– Anzahlung, € 4.066,03 Restwert, 15.000 km p.a., Rechtsgeschäftsgebühr € 60,95,

effektiver Jahreszins 4,50% p.a., Sollzinsen variabel 3,99% p.a., Gesamtleasingbetrag € 6.293,–, Gesamtbetrag € 9.667,84. Alle Beträge inkl. NoVA und

MwSt. Hinweis: Diese Angaben können ohne Ankündigung geändert werden. Abgasnorm Euro 6d-TEMP-EVAP-ISC: Die angegebenen Verbrauchs- und

CO₂-Emissionswerte wurden nach den vorgeschriebenen WLTP-Messverfahren (Worldwide harmonized Light vehicles Test Procedure) ermittelt. Der

tatsächliche Kraftstoffverbrauch kann in der Praxis je nach Fahrweise, technischem Zustand des Kraftfahrzeuges, nicht serienmäßigen An- und/

oder Abbauten, Fahrbahnbeschaffenheit und klimatischen Bedingungen etc. abweichen. Druck- und Satzfehler vorbehalten. MY’20. Stand März 2020.

Verbrauch kombiniert: 5,1 - 5,6 l/100 km, CO₂-Emission: 115 - 127 g/km

www.mitsubishi-motors.at

Space Star Coop1_3.20.indd 1 13.02.20 16:48

Ausgabe 91 | Juli 2020

Seite 29


Intelligentes

Bauen verbindet

Menschen.

PORR Bau GmbH

Tiefbau . NL Niederösterreich . BG Mauer/Amstetten

Dieselstraße 3, 3362 Mauer bei Amstetten

T +43 50 626-2490

porr-group.com

Seite 30


Ausgabe 91 | Juli 2020

Seite 31


Die ÖVP berichtet

Neujahrsempfang

Der 18. Neujahrsempfang der ÖVP

Viehdorf wurde heuer am 6. Jänner

2020 wieder im Turnsaal der Volksschule

Viehdorf abgehalten. Vizebürgermeister

und Gemeindeparteiobmann

Franz Eder konnte bei einer

rekordverdächtigen Anzahl an Besuchern

und Besucherinnen eine Reihe

von Ehrengästen begrüßen, u.a. Geistl.

Rat Pfarrer Leopold Lumesberger und

Bgm. Franz Zehethofer. Als Moderator

konnte heuer Kabarettist Max

Mayerhofer gewonnen werden, der

sich an diesem Tag in Höchstform

präsentierte und dem Neujahrsempfang

mit einer sehr pointierten und

spitzzüngigen Moderation viel Esprit

und Kurzweiligkeit verlieh.

Nach einem lustigen Begrüßungs-

Statement holte er in einer Interviwrunde

folgende Personen vor den

Vorhang:

• Theresa Pils und Harald Kronberger

• Daniela Weigl und Thomas

Aichinger

Sie erzählten, warum sie sich gerade

in Hainstetten für einen Baugrund

entschieden haben und dort nun mit

dem Bau eines Eigenheimes beginnen.

Bürgermeister Franz Zehethofer

berichtete dann in seiner ausführlichen

Neujahrsbotschaft über geplante

Projekte, wie das Gesundheitszentrum

im alten Gemeindehaus oder die

Anschaffung des neuen Tanklöschfahrzeuges

der FF Viehdorf.

Der Höhepunkt war die Vorstellung

der 35 Gemeinderatskandidaten der

Volkspartei Viehdorf, die wiederum

von Max Mayerhofer moderiert

wurde.

Anschließend wurde in einer professionellen

Power-Point-Präsentation

- zusammengestellt von Markus

Burgstaller - ein umfangreicher

Rückblick auf das Jahr 2019 mit den

Bereichen Gemeindegeschehen, Pfarrgeschehen

sowie Vereine und Gesellschaft

gemacht.

Dazu lud die ÖVP Viehdorf zu belegten

Broten und Mehlspeisen, die

von den Bäuerinnen zubereitet und

serviert wurden, sowie zum Umtrunk

und einem Gläschen Wein ein. Der

Neujahrsempfang wurde von einem

Saxophonquartett des Musikvereins

Viehdorf unter der Leitung von

Kapellmeister Thomas Atzenhofer

feierlich umrahmt.

Bereits am 4. Jänner 2020 wurde ein

feierlicher Neujahrsempfang samt

Jahresrückblick im Gewölbesaal

des Schlosses Hainstetten bei den

Ehrwürdigen Schulschwestern und

den Bewohnern und Bewohnerinnen

des Betreuten Wohnens veranstaltet.

Seite 32


Gemeinderatswahl am 26.01.2020

Valentinsaktion

Die Volkspartei Viehdorf konnte am

26. Jänner 2020 bei der Gemeinderatswahl

ein sensationelles Ergebnis

einfahren: Mit einer Steigerung von

2,6% gegenüber der Gemeinderatswahl

2015 konnte mit 89,8% der Stimmen

das beste Ergebnis aller ÖVP-

Fraktionen des Bezirkes Amstetten

erreicht werden. Damit konnte auch

das Wahlziel, das Halten der bisherigen

17 Mandate, eindeutig erreicht

werden.

Die ÖVP Viehdorf lud daher am

Wahlabend, dem 26. Jänner alle Kandidatinnen

und Kandidaten samt PartnerInnenzu

einer Wahlabschlussparty

ins Gasthaus Zatl in Seisenegg ein.

Der bisherige Gemeinderat Andreas

Pfiffinger sowie Renate Zach verabschiedeten

sich aus dem Gemeinderat

bzw. aus der Fraktion und wurden von

Bürgermeister Franz Zehethofer und

Gemeindeparteiobmann Franz Eder

mit einem kleinen Geschenk bedankt.

Die ÖVP Viehdorf führte am

Valentinstag, dem 14. Februar 2020

wieder flächendeckend in ganz

Viehdorf die Valentinsaktion durch.

28 Funktionäre der ÖVP Viehdorf

verteilten insgesamt 710 Primel-

Stöckerl (heuer erstmals) an alle

Damen in Viehdorf.

Bürgermeister Franz Zehethofer

und Vizebgm. Franz Eder besuchten

auch die größeren Betriebe

sowie die Nahversorger in Viehdorf.

Natürlich wurden auch die Bediensteten

der Volksschule, des Kindergartens

und der Gemeinde Viehdorf

mit Blumengrüßen überrascht.

Man hat dabei auch heuer wieder

gesehen, mit Blumen kann man in

jedes Gesicht ein Lächeln zaubern!

GEMEINDERATSWAHL 26. Jänner 2020

Bezirk: Amstetten

Gemeinde: Viehdorf

Bürgermeister: ÖVP

Gemeinderatswahl 25. Jänner 2015 Gemeinderatswahl 26. Jänner 2020 Differenz 2015-2020

Stimmen Prozent Mandate Stimmen Prozente Mandate Stimmen Prozente Mandate

Wahlberechtigte 1.195 Wahlberechtigte 1.164 19 Mdt. -31

abgeg. Stimmen 974 abgeg. Stimmen 917 -57

Wahlbeteiligung 81,5% Wahlbeteiligung 78,8% -2,7%

ungültige Stimmen 22 ungültige Stimmen 11 Wahlzahl -11

gültige Stimmen 952 gültige Stimmen 906 46,000 -46

ÖVP 831 87,3% 17 Mdt. 1 VOLKSPARTEI VIEHDORF ÖVP 814 89,8% 17 Mdt. -17 +2,6% +0 Mdt.

SPÖ 121 12,7% 2 Mdt. 2

SOZIALDEMOKRATISCHE

PARTEI ÖSTERREICHS SPÖ 92 10,2% 2 Mdt. -29 -2,6% +0 Mdt.

3

Ausgabe 91 | Juli 2020

Seite 33


ÖVP-Schnapsen

Im Gasthaus Zatl in Seisenegg fand

am 29.02.2020 das alljährliche ÖVP-

Schnapserturnier der ÖVP Viehdorf

statt. Dieses Schnapsen wurde von

Vizebgm. und ÖVP-Gemeindeparteiobmann

Franz Eder organisiert

und Paul Kleindl, Ludwig Resnitschek

und Martin Wenko sorgten für

einen reibungslosen Ablauf. Nachdem

den ganzen Nachmittag um

jedes Bummerl hart gekämpft wurde,

konnte schließlich Herr Dir. Georg

Mayer als bester Schnapser ermittelt

werden. Er gewann somit den 1. Preis

(EUR 100,-- in bar gespendet von der

ÖVP Viehdorf). Er besiegte im Finale

Cilly Bühringer, die somit den 2. Platz

belegte (EUR 50,-- in bar, gespendet

von Vizebgm. Franz Eder). Im kleinen

Finale gewann Johann Greiml

gegen Ludwig Resnitschek und wurde

somit Dritter. Für den 3. Platz erhielt

er einen 30-EURO-Gutschein vom

Gasthaus Zatl, Ludwig Resnitschek

als Vierter gewann je einen Gutschein

von der Fleischerei Ellegast und vom

Gasthaus Ehebruster. Bei der Siegerehrung

erhielten die besten 8 Schnapser

schöne Sachpreise. Diese wurden

gespendet von der Bäckerei Mistelbacher,

von der Fleischerei Keusch, vom

Gemeinderat Martin Kendlbacher und

vom Kaufhaus Honeder in Viehdorf.

Das Ergebnis des ÖVP-Schnapsens:

1. Dir. Georg Mayer, Viehdorf

2. Cilly Bühringer, Seisenegg

3. Johann Greiml, Sippenberg

4. Ludwig Resnitschek, Viehdorf

5. Dir. Georg Mayer, Viehdorf

6. Fritz Zatl, Seisenegg

7. Fritz Zatl, Seisenegg

8. Johann Greiml, Sippenberg

Seite 34


Kindermaskenball

Am Samstag, dem 22. Februar 2020

fand im Gasthaus Ehebruster der

traditionelle Viehdorfer Kindermaskenball

statt. Auch heuer fand

sich wieder eine große Kinderschar

im Saal des Gasthauses Ehebruster

ein. Vizebürgermeister Franz Eder

moderierte als Arzt verkleidet diesen

lustigen Nachmittag und Theresa

Raßpotnig, Melanie Dammerer und

Eva Prüller sorgten mit vielen lustigen

Spielen für ein abwechslungsreiches

Kinderprogramm. Der Höhepunkt

des Nachmittages waren aber wieder

die Faschingskrapfen, die wie jedes

Jahr von Familie Margarete und Karl

Ehebruster für alle Kinder gespendet

wurden. Ein herzliches Dankeschön

nochmals dafür!

VORANKÜNDIGUNG

GEMEINDEPARTEITAG

Heuer steht wieder ein Gemeindeparteitag

mit Neuwahlen am

Programm. Der letzte Gemeindeparteitag

liegt schon wieder 5 Jahre

zurück und ereignete sich am

30.06.2015 im Gh Ehebruster.

Der Gemeindeparteitag findet am

Donnerstag, dem 12. November

2020 um 19.30 Uhr im Gh Zatl in

Seisenegg statt. Als Referenten

werden der NÖ Landesrat für Wirtschaft,

Tourismus und Sport, Mag.

Jochen Danninger sowie der Bezirksparteiobmann

und Nationalrat

Mag. Andreas Hanger anwesend

sein.

Eine separate Einladung dazu erfolgt

noch!

Ausgabe 91 | Juli 2020

Seite 35


Eisspende an die Volksschul- und Kindergartenkinder

Kurz vor Schulschluss besuchten

Bürgermeister Franz Zehethofer und

Vizebürgermeister Franz Eder noch

die Volksschule und den Kindergarten

in Viehdorf und überbrachten wie

bereits auch in den letzten Jahren ein

Eis für alle Kinder.

Zuerst besuchten die beiden Gemeindevertreter

die 3 Kindergartengruppen

im neuen Kindergarten und hier

spendete Vizebgm. Franz Eder ein

Twinni-Eis für alle Kinder sowie für

die Kindergartenpädagoginnen und

-helferinnen.

Dann wurden alle 4 Klassen der Volksschule

Viehdorf besucht und Bgm.

Franz Zehethofer spendete ebenfalls

ein Twinni--Eis für alle Volksschulkinder

sowie für die Lehrpersonen.

Das gesamte Eis (ca. 150 Twinni)

wurde natürlich vom örtlichen

Nahversorger, dem Kaufhaus Nah &

Frisch Honeder bezogen.

Auch heuer bereitete diese Eis-Aktion

den Kindern wieder eine große Freude!

Seite 36


Gemeindepaket 2020.

1 Milliarde Euro für Investitionen vor Ort.

Die Gemeinden und Städte zählen

zu den wichtigsten Partnern der

regionalen Wirtschaft. Die aktuelle

Corona-Krise führt vielfach zu

Einnahmeentfällen und würde

dadurch auch zwangsläufig zu

einem Investitionsstopp in den

Kommunen führen. Die Bundesregierung

übernimmt daher mit dem

Gemeindepaket in Höhe von

1 Milliarde Euro bis zu 50% der

Kosten für regionale Infrastrukturprojekte

wie die Errichtung und

Details:

Sanierung von Kindergärten

und Schulen oder Investitionen

in erneuerbare Energien. Diese

Investitionen schaffen Wertschöpfung

und Arbeitsplätze und

leisten einen Beitrag für das wirtschaftliche

Comeback Österreichs.

Zusammen mit den Investitionen in

den öffentlichen Nahverkehr (300

Millionen) und in die Gewässerökologie

(200 Millionen) ergeben

sich somit 1,5 Milliarden Euro, die

der Bund in die Regionen investiert.

Gerade bei der Belebung der

regionalen Wirtschaft sind die

Gemeinden besonders entscheidend.

Sebastian Kurz

Der Bund stellt 1 Milliarde Euro für

Investitionsprojekte von Städten

und Gemeinden zur Verfügung.

Für jede Gemeinde

Österreichs ist eine

Unterstützung vorgesehen.

Zusätzlich werden 300 Millionen Euro

in öffentlichen Verkehr und

200 Millionen Euro in

Gewässerökologie investiert.

Ziel ist, dass mindestens 20%

der Mittel für ökologische

Maßnahmen verwendet werden.

Der Bund übernimmt bis zu 50% der Kosten für Projekte:

- die im Zeitraum 1. Juni 2020 bis 31. Dezember 2021 begonnen werden

- oder bereits ab 1. Juni 2019 begonnen wurden und wo die Finanzierung aufgrund

der Mindereinnahmen als Folge der Corona-Krise nicht mehr möglich ist

Mögliche förderwürdige Projekte sind zum Beispiel:

Errichtung oder Sanierung von

Kindergärten, Schulen, Seniorenbetreuungseinrichtungen,

Sportstätten etc.

Investitionen im Bereich

öffentlicher Verkehr, Energieeinsparung

oder erneuerbarer

Energieerzeugungsanlagen

Instandsetzungen und Sanierungen

von Bauwerken wie u.a. Kirchen,

Museen und andere Kultureinrichtungen

in den Ortskernen

Ausbau des Breitband-Datennetzes

für flächendeckend

schnellen Internetzugang

Ausgabe 91 | Juli 2020

Seite 37


Sommerinterview mit Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner:

Arbeit bereits vor der Krise für

mich das wichtigste Thema

Liebe Landeshauptfrau, die

Corona-Pandemie scheint

zumindest in Österreich

bewältigt worden zu sein – im

Blick zurück, wie zufrieden

bist du mit dem Krisenmanagement?

Die Gesundheitskrise haben wir

bisher ausgesprochen gut bewältigt,

das sieht man vor allem, wenn man

über unsere Grenzen hinausblickt.

Zu keinem Zeitpunkt gab es in unseren

Kliniken Kapazitäts-Engpässe. Im

ganzen Land gab es großartige Initiativen

und persönliches Engagement,

von Hilfs- und Bringdiensten bis zum

Nähen von Schutzmasken.

War vielleicht alles gar nicht

so schlimm wie befürchtet?

Wir sind in Niederösterreich und

Österreich bislang gut durch diese

Gesundheitskrise gekommen, andere

Staaten leider nicht – und es gibt

nach wie vor kein Heilmittel bzw.

keinen Impfstoff. Deshalb müssen

wir auch in Zukunft vorsichtig bleiben

und gleichzeitig mutig vorwärts

gehen. Beides ist entscheidend: Weiter

aufpassen und wieder aufmachen. So

werden wir auch beides schaffen: Die

Krise nachhaltig bewältigen und die

Zukunft bewerkstelligen.

Mit welchem Gefühl gehst du

in die zweite Jahreshälfte?

Klar ist, das Virus und die damit

verbundenen Maßnahmen haben uns

allen viel abverlangt, allen die arbeiten

gehen mussten genauso wie jenen,

die zu Hause bleiben mussten. Und es

liegt eine besonders schwierige Zeit

noch vor uns, besonders wenn man

die internationale Wirtschaftsentwicklung

verfolgt. Dennoch bin ich zuversichtlich,

dass wir in Niederösterreich

die Herausforderungen, die anstehen,

erneut meistern werden.

Du hast kürzlich gesagt, auf 50

Tage Gesundheitskrise folgen

500 Tage Comeback. Wie

begegnet Niederösterreich den

wirtschaftlichen Folgen?

Wir haben als erstes Bundesland auch

mit konjunkturbelebenden Maßnahmen

auf die Corona-Pandemie reagiert

– es ist aber wichtig, mit Maß und Ziel

vorzugehen. Es darf nicht zu Doppelförderungen

kommen, diese würden

von Bundesförderungen abgezogen.

Und wir wollen die weitere Entwicklung

genau beobachten, um im Herbst

zielgerichtet weitere Maßnahmen zu

setzen.

In Anbetracht der großen

finanziellen Herausforderungen

– wie sieht das Budget für

nächstes Jahr aus?

Im Budget für 2021 hätten wir ein

Nulldefizit vorgesehen, mit der Corona-Pandemie

war schnell klar, dass

das nicht einhaltbar ist. Zum einen,

weil wir mit Mehrkosten und weniger

Ertragsanteilen konfrontiert sind,

zum anderen, weil wir für Arbeitsplätze

und Konjunktur in Niederösterreich

auch kräftig investieren

wollen. Arbeit sichern und finden war

bereits vor der Corona-Krise für mich

das wichtigste Thema. Ich sehe es

weiterhin als primäre Aufgabe meiner

gesamten Landesregierung, für Arbeit

und Konjunktur, aber auch für Qualifizierung

und Bildung Investitionen

zu tätigen.

Beinahe jeden zweiten Euro

investiert Niederösterreich in

die Bereiche Gesundheit und

Soziales, sind hier Einsparungen

möglich?

Nein, wir haben in der Krise erneut

gesehen, wie wertvoll unsere 27

Landeskliniken und unsere Pflegeund

Betreuungszentren im ganzen

Land sind. Und, dass es richtig war,

sie unter ein koordinierendes Dach –

die NÖ Landesgesundheitsagentur –

zu stellen. Wichtig ist, dass jeder Euro

verantwortungsbewusst ausgegeben

wird, damit die Kostensteigerung –

besonders im Bereich Gesundheit und

Pflege – abgeflacht wird. Mit der NÖ

Landesgesundheitsagentur sind wir

hier nicht nur auf einem guten Weg,

wir setzen bei Planung und Steuerung

auch internationale Maßstäbe.

Homeoffice wird für immer

mehr Landsleute interessant.

Schnelles Internet ist dafür ein

Muss – wie wird man darauf

von Seiten des Landes reagieren?

80 Prozent unserer Haushalte werden

bereits jetzt mit 30 Mbit versorgt, ein

sehr guter Wert, das haben wir besonders

im April gesehen. Wir brauchen

für die Zukunft aber 100 Mbit-

Verbindungen und das im ganzen

Land, deshalb greifen wir als Bundesland

direkt in den Ausbau ein. Mit

unterschiedlichen Modellen wollen

wir möglichst flächendeckend den

Breitbandausbau vorantreiben. Dafür

werden in Niederösterreich in den

nächsten Jahren rund 1,66 Mrd. Euro

investiert.

Seite 38


Schnell wurden zahlreiche

digitale Angebote seitens des

Landes geschaffen – wie das

digitale Schaufenster oder

die Aktion „Niederösterreich

wird nah versorgt“. Warum

wurden diese Aktionen

gesetzt?

Eines unserer zentralen Anliegen ist

es, dass die Wertschöpfung bei uns im

Land bleibt. Dadurch können niederösterreichische

Unternehmen Arbeitsplätze

schaffen und sichern. Um ihre

Chancen am Markt zu verbessern,

möchten wir ihnen moderne Werkzeuge

zur Verfügung stellen und

haben deswegen ein eigenes Digitalisierungspaket

für Klein- und Mittel-

Betriebe in der Höhe von 10 Millionen

Euro auf den Weg gebracht, um

unsere Betriebe am Weg in die digitale

Zukunft zu begleiten.

Zuletzt bist du schlichtend

zwischen dem roten Wien

und dem türkis-grünen Bund

aufgetreten. Eine Rolle, die dir

liegt?

Klar ist, dass für mich blau-gelb, also

die Interessen von Niederösterreich

und unseren Landsleuten im Vordergrund

stehen, und nicht die Parteifarben.

Deshalb habe ich auch von

meinem Amtsantritt an das Miteinander

ins Zentrum gestellt und werde das

auch in Zukunft tun. Denn im Miteinander

im Land, aber auch mit unseren

Nachbarn und dem Bund, erreichen

wir mehr für Niederösterreich.

Liebe Landeshauptfrau, zum

Abschluss noch eine persönliche

Frage: Wie hast du privat

die letzten Monate erlebt?

Auch ich habe während des Shutdowns

mit Freunden und einigen

Familienangehörigen nur via Videotelefonie

gesprochen bzw. sie darüber

gesehen. Auch die Regierungsarbeit

und Koordination mit dem Bund

erfolgte beinahe ausschließlich über

Videotelefonie. Aber gerade wir als

Volkspartei NÖ brauchen den persönlichen

Kontakt und das Gespräch mit

den Landsleuten – deshalb bin ich sehr

froh darüber, dass wir langsam wieder

zur Normalität zurückkehren können.

Ein Verdienst von allen Landsleuten,

bei denen ich mich für ihre Disziplin

und das Mittragen der Einschränkungen

sehr herzlich bedanken möchte!

FAHR AUF NUMMER SICHER MIT DEM

OPEL SORGLOS LEASING

0% Leasing 2)

bis zu € 6.000,– 1)

sofort verfügbare Fahrzeuge

Bereits ab 2)

€ 47,– mtl.

1) Die angeführte Bonushöhe bezieht sich auf den Opel Astra und beinhaltet Innovations-, Eintausch-, Abverkaufs- und Lagerbonus. Die Bonushöhe variiert je nach Modell und kann geringer ausfallen sowie zusätzlich/abweichend Neustart und

E-Mobilitätsbonus enthalten. 2) Berechnungsbeispiel: Operating Leasing, Corsa Edition 1.2 75 PS MT5; Aktions-/Barzahlungspreis € 12.239,–; Anzahlung € 3.671,70; Laufzeit: 36 Monate; Kilometerleistung: 10.000 Km pro Jahr;

Sollzinssatz fix 0 %; Effektivzinssatz 0,28 %; einmalige Rechtsgeschäftsgebühr € 53,59; Gesamtbetrag € 5.412,25. Nur für Konsumenten. Aktion gültig bis 30. 06. 2020 über die Opel Leasing GmbH, Groß-Enzersdorferstraße 59, 1220 Wien. Sämtliche

Abbildungen und Angaben ohne Gewähr, Satz- und Druckfehler sowie Bonus- und Preisänderungen vorbehalten. Angebot gültig für Konsumenten auf lagernde Fahrzeuge bei teilnehmenden Opel Händlern bis 30. 06. 2020, Zwischenverkauf

vorbehalten. Detailinformationen und genaue Konditionen auf opel.at oder beim teilnehmenden Opel Händler. Abbildungen zeigen Sonderausstattungen gegen Mehrpreis. Kraftstoffverbrauch gesamt in l/100 km:

1,3 – 7,9; CO 2

-Emission in g/km: 29 – 207. Verbrauch Corsa-e: 16,8 kWh/100km, Grandland X Hybrid: 15,3 – 16,1 kWh/100km.

3300 AMSTETTEN

Waidhofner Straße 103

0 74 72 / 68 000

3350 HAAG

Steyrer Straße 44

0 74 34 / 42 480

www.autohaus-oellinger.at

AutohausOellinger

autohaus.oellinger

Ausgabe 91 | Juli 2020

Seite 39


Regieren im Krisenmodus: Türkis-Grün erstmals

auf dem Prüfstand

Beitrag von GR Markus Burgstaller, BA

Nach zähen Koalitionsverhandlungen folgte ein temporeicher Start der neuen Regierung – bis Corona den Regierungspartnern

einen Strich durch die Rechnung gemacht hat. Schritt für Schritt kehrt mittlerweile wieder „Normalität“

ein, das zeigt besonders der Ibiza-Untersuchungsausschuss.

Die goldene Regel der Krisenkommunikation

heißt „Kommunizieren“,

stetig und immer nach demselben

Muster, um Stabilität und Sicherheit

zu demonstrieren. Beides haben die

Regierungspartner seit Beginn an

unbestritten umgesetzt. Bundeskanzler,

Vizekanzler, Innenminister und

Gesundheitsminister waren abgestimmt

und auch koalitionsintern

wurde Einstimmigkeit gelebt. Der

Vergleich mit anderen Ländern macht

sicher.

So sicher, wie der „Lockdown“ leichter

zu bewerkstelligen war, als wieder

Schritt für Schritt in die Normalität

zurückzufinden. Zumal es für die

Situation weder einen Leitfaden aus

dem Lehrbuch noch anderweitige

Erfahrungswerte gibt.

Selbst die Oppositionsparteien im

Nationalrat pflichteten den Maßnahmen

der Regierung bei – Österreich

erlebte einen Nationalrat in seltener

Einigkeit. Dass dieser Zustand

kein dauerhafter sein wird, war nach

Ostern immer mehr spürbar und mit

Beginn des Ibiza-Untersuchungsausschusses

kehrt endgültig auch innenpolitisch

wieder Alltag ein. Die Folge:

Ein politischer Schlagabtausch – angeführt

von NEOS und SPÖ – der dem

Aufklärungsmittel Untersuchungsausschuss

mehr schadet, als es ihm

letztendlich nutzt. Dabei hätte gerade

die Aufklärung dieses beispiellosen,

politischen Skandals oberste Priorität.

Denn während die Mehrheit

der Bevölkerung durch die Corona-

Pandemie in irgendeiner Weise starke

Einschränkungen oder gar eine

Verschlechterung ihrer Lebenssituation

hinnehmen musste, wäre das

Ibiza-Video samt seiner Protagonisten

fast in Vergessenheit geraten. Diesen

Gefallen sollten die fraktionsführenden

Ausschuss-Mitglieder Strache

und Co nicht machen. Immerhin hat

dadurch nicht nur die Außenreputation

der Republik gelitten, vor allem

hat die Politik im Allgemeinen einen

enormen Imageschaden dadurch

davongetragen.

Die Regierung aus Volkspartei und

Grüne bietet in der sich darbietenden

politischen Landschaft immer noch

eine Chance, die genutzt werden kann.

Die Ereignisse seit März schmälern

mit großer Wahrscheinlichkeit zwar

die finanzielle Ausgangsbasis, nicht

aber den Willen, gemeinsam Reformprojekte

anzustoßen – das wird allerdings

nur im Team möglich sein. Und

von einem guten Team spricht man

dann, wenn man ihm ein hohes Maß

an Krisenresistenz zusprechen und

man ihm die Lösung von komplexen

Aufgaben übertragen kann. Starke

Teams formieren sich meist in Krisensituationen

oder anderen herausfordernden

Situationen. Türkis-Grün

steht jetzt auf dem Prüfstand und hat

die Chance als eingespieltes Team aus

der Krise hervorzugehen – Einheit

und Stabilität würde der Republik

nach den Ereignissen im vergangenen

Jahr mehr als guttun.

Kurzum: Die Bundesregierung ist

in vielen Bereichen auf einem guten

Weg, sie hat ihre Aufgaben nach aller

bestem Wissen erfüllt und sich nicht

zu gesundheitspolitischen Experimenten

aller USA oder Großbritannien

hinreißen lassen. Und hätte es Ibiza

nicht gegeben, hätte es auch in Österreich

vielleicht anders ausgesehen.

Somit ist der wahrscheinlich einzig

gute Aspekt am Fall Ibiza, dass die

scheinheilige Politik der Freiheitlichen

Partei (Anm. „Wir sprechen die Sprache

der Arbeiter.“ oder „Wir vertreten

die einfachen Leute.“ etc.) schonungslos

aufgeflogen ist und unwürdige

Amtsträger – beginnend mit Heinz-

Christian Strache – abtreten mussten.

Die Frage, wie wohl eine FP-Gesundheitsministerin

Beate Hartinger-Klein

die gegenwärtige Krise gemeistert

hätte, bleibt uns somit erspart …

Seite 40


Diesen Sommer genießen wir daheim in Niederösterreich

Sommerkampagne der VPNÖ stellt Ausflüge und Urlaub im Land in den Mittelpunkt

„Um nach der Gesundheitskrise die

betroffenen Betriebe nun zu unterstützen,

stellen wir die Sommerkampagne

2020 der Volkspartei Niederösterreich

unter das Motto ‚Diesen

Sommer genießen wir daheim in

Niederösterreich‘. Wir wollen dabei

den Niederösterreicherinnen und

Niederösterreichern die vielen Vorzüge,

die Urlaube oder Ausflüge im

Land bieten, näherbringen. Dabei

setzt sich unsere heurige Kampagne

aus drei Teilen zusammen: Schaukastenplakate,

Verteilmaterialien und ein

Gewinnspiel“, so Ebner.

Wollen die blau-gelben Lieblingsplatzerl

der Landsleute vor den

Vorhang holen

„Jeder von uns hat sein ganz persönliches

Lieblingsplatzerl. Und um die

Lieblingsplätze der Niederösterreicherinnen

und Niederösterreicher

zu finden, starten wir unter www.

sommer.vpnoe.at ein Gewinnspiel:

Dabei sind alle eingeladen, uns ein

Foto von seinem Lieblingsplatzerl in

Niederösterreich zu schicken. Unter

allen Einsendungen werden im Bezirk

ein 100 Euro Wirtshausgutschein und

landesweit drei Hauptpreise verlost.

Damit wollen wir anspornen und

anregen, die vielen schönen Seiten

Niederösterreichs zu zeigen und zu

entdecken. Egal ob bekannter Tourismusort

oder persönlicher Geheimtipp,

alle Einsendungen sind willkommen“,

führt Ebner aus.

sommer

diesen

genießen

vpnoe.at

daheim

wir

in niederösterreich

Foto: © schwarz-koenig.at

Ausgabe 91 | Juli 2020

Seite 41


Seite 42


Wir sind auf Ihren Feldern zu Hause!

Agrarservice

Holzarbeiten

Baggerarbeiten

Ich unterstütze Sie gerne mit meiner

langjährigen Erfahrung und viel Know-

How auf Ihren Feldern. Mäharbeiten,

Schwaderarbeiten und Siloarbeiten, wie

verdichten und walzen, können mit neuesten

Maschinen in kurzer Zeit erledigt

werden und erleichtern Ihre Arbeiten

um ein Vielfaches.

Mit modernen Holzerntemaschinen

sind wir Ihr verlässlicher Partner für alle

Anforderungen bei der Schlägerung,

Bringung und Spezialbaumfällung.

Gerne erstelle ich Ihnen ein unverbindliches

Angebot für Durchforstungen,

Nutzholzschlägerungen, Spezialbaumfällungen,

u.v.m.

Für präzise Erdarbeiten sind wir mit

unserem Minibagger samt Zubehör

Ihr Profi im Mostviertel. Ob neue

Anlage oder Sanierung. Wir kümmern

uns natürlich auch um den professionellen

Abtransport und die fachgerechte

Entsorgung von Abbruch- bzw.

Aushubmaterial.

AGRARSERVICE PEBÖCK

Krahof 29, 3304 St. Georgen/Ybbsfeld

Tel. 0664 / 53 62 697

www.agrar-peboeck.at

Ausgabe 91 | Juli 2020

Seite 43


TORE • ANTRIEBE • TÜREN • ZÄUNE • GELÄNDER

A-3300 Ardagger Stift; Betriebsgebiet Nord 9, 0650/830 10 89, fa.brandstetter@aon.at

3254 Bergland

Seite 44


Ausgabe 91 | Juli 2020

Seite 45


Unsere Vereine und

Organisationen berichten

Freiwillige Feuerwehr

Viehdorf

WIR SIND FÜR SIE EINSATZBEREIT- 365 TAGE IM JAHR

Jubiläumsjahr 125 Jahre

Freiwillige Feuerwehr Viehdorf

Im Rahmen des Bezirksfeuerwehrtages am 28. Februar

erhielt die Freiwillige Feuerwehr Viehdorf eine Dankesurkunde

für „125-jährige Tätigkeit im Bereich des Brand- und

Katastrophenschutzes“ vom Vizepräsidenten des Österreichischen

Bundesfeuerwehrverbandes, stellvertretender

Landesfeuerwehrkommandant Armin Blutsch überreicht!

Übungen, Schulungen, Lehrgänge

Voller Elan starteten wir am 10. Jänner

mit unserer 126. Jahresmitgliederversammlung.

Dabei konnten wir wieder

auf ein sehr arbeitsreiches und erfolgreiches

Jahr 2019 zurückblicken.

Höhepunkt 2019 war der Ankauf

bzw. die Bestellung unseres neuen

Hilfeleistungsfahrzeuges-HLF3.

Wir konnten auch schon den fertigen

und wieder umfangreichen „Ausbildungs-

und Übungsplan 2020“

präsentieren. Wir dachten alle, Übung

macht den Meister, und unter diesem

Motto präsentierten wir den 71 anwesenden

Feuerwehrkameraden und

Feuerwehrkameradinnen eben diesen

Übungsplan.

Einige Kurse und Schulungen konnten

wir in den ersten Monaten in Viehdorf

bzw. bei Nachbarsfeuerwehren noch

abhalten.

Unter anderem eine Kraftfahrerschulung,

eine Unterabschnitts-Winterschulung

zum Thema „Akkus-E-

Autos“ sowie eine ÖBB-Schulung

über „Arbeiten im Gleisbereich“.

Mit sehr großer Beteiligung und vielen

Blutspendern konnten wir erstmals

auch im Jänner eine Blutspendeaktion

in Zusammenarbeit mit der Blutbank

St. Pölten im Feuerwehrhaus Viehdorf

abhalten.

Hilfeleistungsfahrzeug

(HLF3)

Auch bei der Firma Rosenbauer (Aufbauer

und Lieferant des neuen HLF3) hat

der „Lockdown“ seine Spuren hinterlassen.

Die geplante Auslieferung März

2021 wird vermutlich nicht eingehalten

werden können. Probleme mit Fahrgestelllieferanten

und Zulieferern werden

die Lieferzeit etwas verlängern. Spätestens

in der nächsten Ausgabe der Viehdorf

Gemeindezeitung werden wir Ihnen

unser neues „Hilfeleistungsfahrzeug

HLF3“ präsentieren und einen genauen

Liefertermin bekanntgeben können.

Seite 46


Einsätze

Trotz der strengen Maßnahmen ab 15.

März 2020 wurde unsere Feuerwehr

im ersten Halbjahr 14 Mal zu Einsätzen

über die Bezirksalarmzentrale

alarmiert.

S1 Benzin- oder Ölspur

Bereits in der Früh nach unserer Jahresmitgliederverssammlung

wurden wir

zu einer Ölspur nach Hochholz alarmiert.

Aufgrund eines Motorschadens

lief bei einem PKW das Motoröl aus

und musste von unseren Kameraden

auf einer Länge von rund 100 Meter

ngebunden und entfernt werden.

T1 – Fahrzeugbergung

Am 11. Februar wurden wir zu

einer Fahrzeugbergung auf die L 91,

Einfahrt „Edtbauer“ alarmiert. Ein

Fahrzeuglenker verlor nach einem

Ausweichmanöver mit einem Reh die

Kontrolle über das Fahrzeug und kam

einem aufgeweichten Feld zu stehen.

Nach der Bergung des stark beschädigten

Fahrzeuges wurde es gereinigt

und gesichert abgestellt, die Straße

gereinigt sowie lose Teile eingesammelt.

T1 Fahrzeugbergung

Am 18. Februar wurden wir um 05:17

Uhr zu einer Fahrzeugbergung wieder

nach Hochholz alarmiert. Ein Lieferwagen

kam bei einem Wendemanöver

zu weit in ein aufgeweichtes Wiesenstück

und blieb hängen. Mit Muskelkraft

konnte das Fahrzeug wieder auf

die Straße geschoben werden.

S 2 Örtlicher Chemieunfall

Nur wenige Tage später stand ein

Großaufgebot an Einsatzkräften im

Einsatz. Anrainer in einem Wohnhaus

im Viehdorfer Ortsgebiet meldeten

telefonisch einen Verdacht auf

Austritt eines unbekannten Schadstoffes,

der Reizungen in den Atemwegen

der Hausbewohner verursachte.

Unverzüglich wurden über die BAZ

Amstetten die Feuerwehren Viehdorf

und Amstetten mit dem Alarmstichwort

„Örtlicher Chemieunfall“

(S2) zum Einsatz alarmiert. Die erste

Erkundung wurde mit zwei Atemschutztrupps

durchgeführt. Gleichzeitig

wurde mit Gasmessgeräten der

Schadstoffexperten der FF Amstetten

der Einsatzort auf gefährliche Gase in

der Umgebungsluft durchsucht und

das Wohnhaus belüftet und sieben

Hausbewohner und Hausbewohnerinnen

und ein Hund in Sicherheit

gebracht. Die Messungen blieben

ohne Ergebnis.

Nach zwei Stunden konnte die

Einsatzbereitschaft wieder hergestellt

werden.

T1 Sturmschaden

Nur wenige Tage nach dem letzten

Einsatz wurden wir um 06.00 Uhr

alarmiert.

Durch heftige Windböen wurde ein

Baum in der Dorfstraße entwurzelt

und fiel auf die Straße. Die Feuerwehr

machte gemeinsam mit Hilfe eines

Traktors und Holzrückewagens die

Verkehrswege wieder frei. Nach 1,5

Stunden war der Einsatz beendet. Im

Einsatz standen 16 Männer und Frauen

mit drei Fahrzeugen.

T2 Person in Notlage

Am Sonntag, 8. März, standen die

Feuerwehren Viehdorf und Amstetten

zur Unterstützung des Roten Kreuzes

bei einem medizinischen Notfall

im Einsatz. Mittels Hubsteiger wurde

die erkrankte Person gerettet und

dem Rettungsdienst übergeben. Im

Einsatz standen 2 Feuerwehren mit 52

Einsatzkräften und 7 Fahrzeugen.

T1 LKW-Bergung

Einen Tag nach dem Lockdown kam

aus bislang unbekannter Ursache

ein Klein-LKW auf der L91 Höhe

Hainstetten von der Fahrbahn ab und

krachte gegen eine betonierte Feldzufahrt.

Durch die Wucht des Aufpralls

wurden die Vorder- und Hinterachse

teilweise komplett vom Unfallfahrzeug

abgerissen. Nach der Absicherung

der Einsatzstelle wurde die

Feuerwehr Amstetten mit dem Kranfahrzeug

zur LKW-Bergung nachalarmiert.

Der Einsatz konnte nach etwas

mehr als 1,5 Stunden beendet werden.

Ausgabe 91 | Juli 2020

Seite 47


T1 Person in Aufzug

Am 1. Mai wurde die Freiwillige

Feuerwehr Viehdorf zu einer „Person

in Aufzug“ nach Hainstetten alarmiert.

Nach der erfolgreichen Liftöffnung

konnte der Einsatz beendet

und die Einsatzbereitschaft hergestellt

werden. Unter den gültigen Covid-

19-Schutzmaßnahmen standen 9

Mann (eingeteilte Gruppe) mit zwei

Fahrzeugen für eine halbe Stunde im

Einsatz.

Hochdruckreiniger und einer „Kanalratte“

konnte der Ablauf freigemacht

werden. Das Wasser konnte wieder

ungehindert ablaufen.

T1 Tierrettung

Auch eine erfolgreiche Tierrettung

durch die Einsatzkräfte der FF Viehdorf

gehört in der „Corona Krise“ zu

unserem Aufgabengebiet

T1 Hochwasser

Durch den Starkregen von 19. bis 21.

Juni gelangte auch in Viehdorf und

Umgebung viel Wasser in die Bäche

gelangt. Der Seisenegger Bach trat im

Bereich der Brücke von Hainstetten

nach Trilling und nach Krahof über

die Ufer getreten und machte die Straßen

unpassierbar. Nach einer Kontrollfahrt

wurde in Absprache mit der

Bereichsalarmzentrale der Straßenerhaltungsdienst

Amstetten und Blindenmarkt

mit der Sperre beider Straßen

beauftragt.

T1 Fahrzeugbergung

Am 9. Mai um 00:39 Uhr wurde die

Feuerwehr Viehdorf zu einer Fahrzeugbergung

wieder einmal auf die

L91 Höhe Viehdorf alarmiert. Ein

PKW kam aus bislang unbekannter

Ursache von der Fahrbahn ab. Zur

schonenden Bergung des Unfallfahrzeuges

wurde die Feuerwehr St. Georgen/Ybbsfelde

nachalarmiert. Nach

rund einer Stunde konnte der Einsatz

beendet werden. Die Fahrzeuglenkerin

blieb zum Glück unverletzt.

T1 Auspumparbeiten

Aufgrund des Starkregens am Sonntag,

7. Juni, lief in der Sportplatzstraße

ein verlegter Ablauf einer Kellereinfahrt

über und der Keller wurde durch

das Wasser geflutet. Mit unserem

T1 Fahrzeugbergung

Und schon wieder L91 ....

Am 20. Juni wurden wir zu einer

Fahrzeugbergung nach Hainstetten

alarmiert. Aus bislang unbekannter

Ursache kam ein Fahrzeug von der

Fahrbahn ab und blieb im Straßengraben

stehen. Mittels Seilwinde wurde

die Fahrzeugbergung durchgeführt.

Glücklicherweise blieb der Fahrzeuglenker

unverletzt.

S1 Ölspur

Am 30. Juni wurden wir in den Vormittagsstunden

zur Beseitigung einer

Ölspur alarmiert. Und schon wieder

die L 91. Im Bereich des Kreisverkehres

(Kunsthandwerksbirne) waren bei

einem Fahrzeug Betriebsmittel ausgeflossen.

Mit Ölbindemittel wurde die

Flüssigkeit gebunden und anschließend

der betroffene Straßenabschnitt

gereinigt. Nach ca. ½ Stunde konnte

die Einsatzbereitschaft wieder hergestellt

werden.

Seite 48


COVID 19

Die Corona-Pandemie legte nicht nur unser gesamtes

öffentliches und privates Leben, sondern auch unseren

internen Dienstbetrieb teilweise lahm. Unsere traditionelle

„Florianimesse“ und unser „Jubiläumszeltfest 125

Jahre Feuerwehr Viehdorf“ mussten abgesagt werden.

Mit dem „Lockdown“ am 15. März 2020 der Österreichischen

Bundesregierung und der darauffolgenden

Dienstanweisung des NÖ Landesfeuerwehrverbandes

wurden der gesamt Übungs- und Schulungsbetrieb,

sowie alle Veranstaltungen, Bewerbe oder Lehrgänge der

Aktivmannschaft und der Feuerwehrjugend eingestellt.

„Eine Vollbremsung von 100 auf 0“

Seit dem 15. Mai 2020 wird auch der Feuerwehrbetrieb

wieder schrittweise „hochgefahren“. An einen „Normalbetrieb“

ist derzeit aber noch nicht zu denken.

Die gesetzlichen Hygiene- und Vorschriftsmaßnahmen

(Abstand halten, Desinfektion etc.) betreffen auch die

Kameradinnen und Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr

Viehdorf bei den schon möglichen Tätigkeiten!

Sei es bei Übungen, Aus- und Weiterbildung, Einsätzen

oder beim Feuerwehrhausdienst, wir müssen uns

voraussichtlich noch länger darauf einstellen.

„Die Freiwillige Feuerwehr funktioniert seit dem 15.

März aber genauso, wie auch schon in Zeiten davor“.

ZELTFESTABSAGE

Gerne hätten wir unser 125-jähriges Bestehen mit euch

gefeiert! Es ist für die gesamte Bevölkerung momentan eine

sehr schwierige Zeit. Auch für uns, als Feuerwehr Viehdorf,

schmerzte diese Entscheidung sehr. Ein erfolgreiches Zeltfest

2020 sollte finanziell noch zum Ankauf unseres neuen

„Hilfeleistungsfahrzeuges HLF3“ beitragen.

„Kopf hoch“ – voll motiviert freuen wir uns auf das Jubiläumszeltfest

125+1 der FF Viehdorf 2021

JUBILÄUM

Am Hochfest zu Peter und Paul und unserem Kirchweihfest

durften auch wir seitens der Feuerwehr unserem

Feuerwehrkurat, Geistlichen Rat Pfarrer Leopold Lumesberger

die allerbesten Glückwünsche zu seinem „Goldenen

Priesterjubiläum“ überbringen. Herr Pfarrer Lumesberger

ist ein fester Bestandsteil in unserem Feuerwehralltag,

aber auch die Freiwillige Feuerwehr ist ein wesentlicher

Bestandteil im Pfarrleben. Danke für das kameradschaftliche

und kirchliche Miteinander!

Geburt

Recht herzlich dürfen wir unseren Feuerwehrkameraden

Josef und Eva Höblinger zur Geburt ihrer Johanna gratulieren

und viel Gesundheit wünschen.

Nach den Lockerungen

Wie schon erwähnt, werden seit dem 15. Mai 2020 auch

die Maßnahmen zur Eindämmung der Corona-Pandemie

seitens des NÖ Landesfeuerwehrverbandes stufenweise

gelockert.

So durften wir zuerst mit 10 Personen und nach der zweiten

Lockerung mit 20 Personen, bzw. überörtlich mit 100

Personen, üben.

Wir entschlossen uns aber, unsere Übungen gruppenweise

abzuhalten. Die Übungen wurden zum „Neuanfang“ von

allen Kameradinnen und Kameraden sehr gut angenommen.

Durch die Kleingruppenarbeit konnte sich jeder Teilnehmer

umfangreich in die Übung einbinden.

Ausgabe 91 | Juli 2020

Seite 49


Finnentest

Auch den vom Bundesfeuerwehrverband

vorgeschriebenen Atemschutzleistungstest

– „Finnentest“ – durften

und konnten wir am 20. Juni 2020

durchführen. Unter genauer Zeiteinteilung

und Kontrolle unseres Atemschutzwartes

konnten alle der 30

Viehdorfer Atemschutzträgerinnen

und Atemschutzträger diesen Test

erfolgreich absolvieren.

Außerhalb unserer Feuerwehr auf

Abschnitts-, Bezirks- oder Landesebene

ist an einen Übungsbetrieb oder

an Bewerbe vorläufig bis Ende des

Jahres nicht zu denken. Einzig der

Schulungsbetrieb der NÖ Landesfeuerwehrschule

(NEU „NÖ Feuerwehr-

und Sicherheitszentrum“) wird

Anfang September mit besonderen

Auflagen starten.

Die Feuerwehr Viehdorf bedankt

sich bei der gesamten Bevölkerung

für das Verständnis und die

immerwährende Unterstützung,

wünscht für die Zukunft alles erdenklich

Gute und viel Gesundheit!

„EHRENAMT IST NICHT AR-

BEIT DIE NICHT BEZAHLT WIRD,

SONDERN ARBEIT DIE NICHT

BEZAHLT WERDEN KANN“

Gesellschaftliches

Im 1. Halbjahr 2020 wollten wir

einigen Kameraden zu ihren runden

Geburtstagen gratulieren. Leider

waren wir aufgrund der Corona-

Pandemie auch hier sehr eingeschränkt.

Gratulationen mussten

auf einem anderen Weg den Jubilar

finden. So wurden auch bei uns über

Socialmedia – Facebook und Whats-

App - Geburtstagwünsche übermittelt!

60. Geburtstag

EBI Walter Haas

LM Alois Hausberger

LM Johann Dammerer (Reidler)

50. Geburtstag

LM Fridolin Nesslinger

40. Geburtstag

LM Markus Jandl

30. Geburtstag

HFM Daniel Schaupp

„Danke für euren Einsatz, sowie

noch viel Glück, Gesundheit und

Zufriedenheit!“

PS: Die Geburtstagsfeiern werden

alle nachgeholt!!!

Seite 50


Freiwillige Feuerwehr

Seisenegg

2020: Im Jahr der Pandemie

Beim Start des heurigen Jahres konnte niemand aus der

Freiwilligen Feuerwehr Seisenegg erahnen, welche große

Herausforderung dieses Jahr noch mit sich bringen würde.

Jedenfalls gelang es einer Gruppe unserer Feuerwehrmitglieder

mit einem stimmungsvollen Kindersilvester im

Feuerwehrhaus den Jahreswechsel feierlich und schwungvoll

einzuleiten.

Im Rahmen der Versammlung konnte das Kommando auch

Beförderungen vornehmen. So wurden Anita Wagner zur

Oberlöschmeisterin, Günter Wagner zum Löschmeister

und Franz Zehetner zum Oberfeuerwehrmann befördert.

Mit Fedor Priala wurde ein neues Mitglied in den Feuerwehrdienst

aufgenommen.

Schon wenige Tage später konnte Kommandant Fritz

Bauer bei der Jahreshauptversammlung unserer Feuerwehr

Seisenegg über ein arbeitsreiches Jahr 2019 berichten. Im

Beisein von Bürgermeister Franz Zehethofer legte Bauer

einen Tätigkeitbericht vor, in dem hervorgeht, dass die

Mitglieder der FF insgesamt 3189 ehrenamtliche Stunden

geleistet hatten. 14 Einsätze, 14 Übungen und fünf Teilnahmen

an Bewerben waren die Hauptpunkte im Arbeitsbericht.

Die SachbearbeiterInnen Monika Lienbacher, Philipp

Eblinger, Fahrmeister Franz Eblinger und die Jugendbetreuerin

Anita Wagner trugen umfangreiche Berichte vor.

Geburtstag

Anfang März, knapp bevor die Corona-Krise den allgemeinen

Lockdown und das Verbot von Zusammenkünften und

Festen bescherte, durften wir mit unserem Kameraden und

stellvertretendem FF-Kommandant Gerhard Wagner noch

den 40. Geburtstag feiern. Familie, Kameraden, Kollegen

und Freunde stellten sich mit besten Wünschen ein. Es war

eine sehr gelungene und gemütliche Feier. Wir bedanken

uns bei Gerhard für die Einladung und die tolle Bewirtung.

Erfolgreicher Ball

Ende Jänner wurde dann unser traditioneller

Feuerwehrball zu einem lustigen und

gemütlichen gesellschaftlichen Ereignis.

Mit einer Eröffnungspolonaise, einer

Mitternachtseinlage und der flotten Tanzmusik

des Duo Rotation gelang bei gutem

Besuch eine unterhaltsame Ballnacht.

Herzlichen Dank auch an dieser Stelle an

die vielen Ballbesucher.

Ausgabe 91 | Juli 2020

Seite 51


Kameradschaftsaktion

Weil ja in der Corona-Zeit alle Zusammenkünfte

und auch kirchliche Ausrückungen verboten waren,

verschickte das Kommando der FF Seisenegg anlässlich

des Floriani-Tages eine Grußbotschaft an alle Mitglieder.

Das von der Bäckerei Mistelbacher gebackene Floriani-

Kipferl kam bei den Feuerwehrmitgliedern jedenfalls

sehr gut an.

Corona

Die Corona-Pandemie bescherte auch dem Feuerwehrwesen

tiefe Einschnitte im Jahresbetrieb. Übungen, Bewerbe

und Ausbildungen mussten aufgrund der Vorgaben des

Landesfeuerwehrverbandes abgesagt werden. Auch die

Vorbereitung unserer drei Kandidaten für die „Feuerwehrmatura“

FLA Gold wurde eingestellt. Schutzmasken und

Desinfektionsmittel wurden angeschafft und Einsätze nur

mehr in Kleingruppen abgearbeitet. Um die Einsatzbereitschaft

aufrechtzuhalten gilt der Gesundheit der Feuerwehrkameradinnen

und Feuerwehrkameraden oberste

Aufmerksamkeit. Ein einziger Corona-Fall könnte mit

entsprechenden Quarantäne-Auflagen für die Kameraden

die Einsatzbereitschaft der gesamten Wehr gefährden.

Einsätze

Bei den im ersten Halbjahr

angefallenen Einsätzen standen

vor allem Unwetterereignisse

an vorderer Stelle.

Sturm Petra bescherte der

FF Seisenegg im Februar

einen Einsatz. Die 6025,

die Haupteinfahrtsstraße

nach Seisenegg, war durch

einen umgestürzten Baum

blockiert. Mit Hilfe von drei Motorsägen und auch eines

zur Verfügung gestandenen Traktors konnte die Behinderung

rasch weggeräumt werden. Ein ebenfalls umgestürzter

Baum am Kinderspielplatz ließ im Mai etliche Kameraden

ebenfalls zu Aufräumarbeiten ausrücken. Einen wohl

größeren Brand auf einem Bauernhof verhinderte im Mai

eine Brandsicherheitswache der FF Seisenegg. Zu Schweißarbeiten

in einem Wirtschaftsgebäude wurde ein Löschtrupp

angefordert. Tatsächlich verursachte der Funkenflug

ein gefährliches Glutnest in einem versteckten Winkel. Ein

Feuerwehrkamerad entdeckte die Gefahr. Bevor Flammen

entstehen konnten, wurde die Glut gelöscht.

Glückwunsch

Leider nicht so wie geplant, konnte das 50-jährige Priesterjubiläum

unseres Herrn Pfarrers Geistlicher Rat Leopold

Lumesberger gefeiert werden. Wir gratulieren und danken

ihm auf diesem Weg sehr herzlich und wünschen ihm viel

Schaffenskraft und Gesundheit.

Seite 52


Trauernachricht

Leider erreichte uns am 30. Juni eine sehr betrübliche Nachricht.

Unser ältester Kamerad Franz Bolzer vom Haubenberg

starb im Krankenhaus Amstetten an einer schweren

Erkrankung gestorben. Franz Bolzer stand im 86. Lebensjahr.

Der Feuerwehr Seisenegg gehörte er seit 1953 an. Er

war ein liebenswürdiger und hilfsbereiter Feuerwehrmann

und guter Kamerad. Bei allen Einsätzen und Veranstaltungen

half Bolzer immer an vorderster Front. Über viele Jahre

war Bolzer bei den FF-Festen der Grillmeister. Auch noch

im hohen Alter

suchte er so oft es

seine Gesundheit

zuließ die Gesellschaft

und Nähe

der Kameraden im

Feuerwehrhaus.

Am 3. Juli durften

wir Franz Bolzer

auf seinem letzten

Weg begleiten. Wir

werden ihm immer

ein ehrendes

Andenken bewahren.

Seiner Familie

gilt unsere ganze

Anteilnahme.

Zukunft

Was uns in den nächsten Monaten erwartet, ist jedenfalls

schwer abzuschätzen. Die traditionelle Abschlussveranstaltung

der Aktion „Spiel und Spaß“ ist bereits abgesagt.

Ob es möglich sein wird, Anfang Oktober unseren traditionellen

Seisenegger Heurigen zu veranstalten, ist noch

ungewiss. Die Bestimmungen des Feuerwehrverbandes

und die Vorgaben der Behörden sind für uns maßgeblich.

An dieser Stelle wollen wir Ihnen jedenfalls

erholsame Urlaubs- und Sommertage

wünschen. Gleichzeitig hoffen

wir auf ein baldiges Wiedersehen,

die Kameradinnen und Kameraden

der Feuerwehr Seisenegg

Erinnern wollen wir an dieser Stelle auch an ebenfalls im

heurigen Jahr bereits verstorbene Seisenegger Bürger, die

sich stets als Freunde und Unterstützer der Feuerwehr

gezeigt hatten. Dafür danken wir ihnen. So sind am 16.

März Franz Kofler, am 25. April Johann Bühringer, am

6. Mai Franz Wolf und am 26. Juni Roman Wolf von uns

gegangen. Ihren Familien gilt unser Beileid.

A-3300 Amstetten, Wiener Straße 31-35, Tel. 0 74 72 / 66 669

Fax 66 669-785, shop@landsteiner.at, www.landsteiner.at

Ausgabe 91 | Juli 2020

Seite 53


Feuerwehrjugend

Mit 25 Mitgliedern kann die Feuerwehrjugend

einen sehr erfreulichen

Mitgliederstand vorweisen.

Im Jänner starteten wir mit vollem

Elan mit den Vorbereitungen für den

Wissenstest. Zeitgleich fingen wir auch

schon mit den Planungen für das diesjährige

Landesfeuerwehrjugendlager

in Neuruppersdorf, Bezirk Mistelbach

an. Aufgrund der weiten Anfahrtsstrecke

von rund 200km entschieden

wir uns gemeinsam mit zwei weiteren

Feuerwehrjugenden einen Bus zu

organisieren, um mit Elan und voller

Energie in das Jugendlager starten zu

können.

schlechte Nachricht, dass sämtliche

Bewerbe, darunter auch das Jugendlager,

nicht stattfinden können.

Nach langem Überlegen haben wir

uns dazu entschieden, die Jugendstunden

über Internet (Skype) abzuhalten.

Die Kinder und JugendbetreuerInnen

konnten sich über diesen Weg

austauschen und Informationen über

die Feuerwehrjugend und das weitere

Vorgehen einholen.

Erste Übungen in

Kleingruppen

Als uns mitgeteilt wurde, dass es

Lockerungen gibt, fingen wir wieder

mit kleinen Gruppenübungen (8-10

Personen) an. Das Hauptaugenmerk

wurde auf praktische Ausbildung mit

den Fahrzeugen und Hydranten im

eigenen Einsatzgebiet gelegt. Bei den

Übungen wurde auch der Umgang

Doch dann kam alles anders als

geplant. Wir waren schon top vorbereitet

und für den Wissenstest bestens

gerüstet. Aber dann wurde uns mitgeteilt,

dass der Wissenstest aufgrund

von Covid-19 nicht stattfinden kann.

Zeitgleich mussten jegliche Übungen

und Fortbildungen für die Feuerwehrjugend

abgesagt werden. Nach einigen

Wochen im Lockdown kam die

Seite 54


mit der Tragkraftspritze geübt und

natürlich durfte auch der Spaß an

heißen Tagen nicht zu kurz kommen.

Die einzelnen Geräte wurden auch

betreffend der technischen Handhabung

gemeinsam besprochen.

Neue Feuerwehrjacken

Da unsere FJ-Jacken bereits in die

Jahre gekommen waren, entschlossen

wir uns dazu, neue Jacken anzuschaffen.

Der Jugendraum bot uns dann zu

wenig Stauraum und daher nutzten

wir die Zeit, um den Raum zu renovieren

und einen neuen Kasten für die

Jacken zu platzieren.

WEITERE INFOS ZU AKTUEL-

LEN THEMEN FINDEN SIE AUF

FACEBOOK UNTER „FEUER-

WEHRJUGEND VIEHDORF“.

FEUERWEHRJUGEND - EIN STARKES STÜCK FREIZEIT!

- Willst du mit Gleichaltrigen zusammen sein?

- Willst du lernen, wie man ein Feuer löscht?

- Willst du mit technischen Geräten arbeiten?

- Willst du am NÖ Landestreffen mit 5000 anderen Feuerwehrjugendmitgliedern teilnehmen?

- Willst du lernen, anderen in ihrer Not zu helfen?

Der Feuerwehrjugend kannst du ab dem 10. Lebensjahr beitreten und mit 15 Jahren wirst du in den Aktivstand

überstellt. Bei uns stehen Kameradschaft, Teamgeist, Spiel und Spaß im Vordergrund. Hin und

wieder geht es natürlich auch ernst zu. Bei Bewerben, beim Wissenstest oder bei Erprobungen präsentieren

wir unser erlerntes Wissen und Können. Dafür gibt es Abzeichen von Bronze über Silber bis Gold.

20 Jahre Cafe Mistelbacher

HONEDER

Viehdorf

Wir wollen mit

Ihnen feiern!

Ihr Partner für Lebensqualität!

Jubiläums-Frühschoppen

am Sonntag, 09.08.2020 ab 10.00 Uhr

Bosna und Koteleeburger

Wir freuen uns über Ihr Kommen!

Ausgabe 91 | Juli 2020

Seite 55


Musikverein

Viehdorf

Frühjahrskonzert

Eine Woche vor dem Lockdown der

Bundesregierung aufgrund der Covid-

19-Pandemie konnte am Samstag,

7. März 2020 sowie am Sonntag, 8.

März 2020 unser Frühjahrskonzert

noch ohne jegliche Einschränkungen

über die Bühne gehen. An beiden

Tagen lauschten zahlreiche Besucher-

Innen unserem abwechslungsreichen

Programm, in welchem sowohl klassische

Blasmusik als auch modernde

Stücke vorgetragen wurden. Wir

bemühen uns auch jedes Jahr gemeinsam

mit unseren freiwilligen Helferinne

un Helfern für das leibliche Wohl

bestens zu sorgen und verwöhnten

unsere Besucher wieder mit erfrischenden

Getränken, appetitlichen

Snacks sowie Kaffee und köstlichen,

hausgemachten Mehlspeisen. Hierbei

möchte sich der Musikverein nochmals

für die Unterstützung und den

regelmäßigen Besuch unserer Veranstaltungen

bedanken.

Während der Ausgangsbeschränkungen…

Aufgrund der Covid-19-Pandemie

und den damit einhergehenden

Ausgangsbeschränkungen durften

auch wir als Musikverein keinerlei

Proben abhalten. Zudem wurden

jegliche Ausrückungen/Auftritte in

dieser Zeit verschoben oder teilweise

sogar abgesagt. Nichtsdestotrotz

musizierten wir zuhause. Auf Facebook

wurden wir vom Musikverein

Weistrach zur #stayathomechallenge

nominiert. Das heißt der Musikverein

Viehdorf wurde dazu aufgefordert,

Bilder zu posten, auf denen die Musikerinnen

und Musiker beim Üben

zuhause zu sehen sind.

Seite 56


#soklingtNÖ

Nachdem es seit wenigen Wochen auch

Blasmusikvereinen wieder erlaubt ist

zu proben, hielten wir am Freitag,

19. Juni 2020 unsere erste Probe nach

mehr als drei Monaten Zwangspause

abgehalten. Eigentlich wäre im

Rahmen der Aktion #soklingtNÖ

des Niederösterreichischen

Blasmusikverbands ein Platzkonzert

vor dem Dorfhaus geplant gewesen,

aber leider fiel dieses Vorhaben

wettertechnisch ins Wasser. Wir

musizierten schließlich aufgrund

des Regens mit Abstand und

unter Einhaltung besonderer

Hygienemaßnahmen im Musikheim

bei offenen Fenstern. Mit einer kurzen

Videosequenz dieser Probe schafften

wir es sogar ins Fernsehen (ORF NÖ).

Dämmerschoppen in Hainstetten

In der ersten Vorstandssitzung nach dem Lockdown entstand die Idee, dass wir unsere

wöchentlichen Freitagsproben ins Freie verlegen und zudem auch den Standort wechseln

könnten. Aus diesem Grund spielten wir am Freitag, 26. Juni 2020 von 19:30 Uhr

bis 21:00 Uhr einen Dämmerschoppen im Hof des Betreuten Wohnens in Hainstetten.

Die Bewohnerinnen und Bewohner waren so begeistert vom musikalischen Abendprogramm,

dass wir unsere Darbietung mit einer Zugabe verlängerten. Wir möchten uns

hiermit bei Hans Redl und seinem ehrenamtlichen Team für die Organisation sowie die

Verpflegung vor Ort recht herzlich bedanken.

Goldenes Priesterjubiläum

Am Sonntag, 28. Juni 2020 feierte

unser geschätzter Herr Pfarrer sein

Goldenes Priesterjubiläum. Das große

Fest wurde aufgrund der aktuellen

Situation auf nächstes Jahr verschoben.

Dennoch ließen wir es uns als

Musikverein nicht nehmen, unseren

Herrn Pfarrer an diesem besonderen

Tag nach der Heiligen Messe mit ein

paar Märschen zu überraschen und

ihm persönlich zu gratulieren.

Ausgabe 91 | Juli 2020

Seite 57


Messgestaltung

Das Dreikönigshochamt gestalteten

wir mit der „Weihnachtsmesse“ von

Robert Führer. Dabei unterstützte

uns das Orchester. Zum Abschluss des

Hochamts wurde das Lied „Oh du

Fröhliche“ gesungen.

Zu Maria Lichtmess sangen wir in

bewährter Weise die Irische Messe

„Die Saat geht auf“ von Liam Lawton.

Aufgrund der Vorgaben und

Einschränkungen der Regierung

betreffend die Corona-Pandemie

betreffend war es nicht möglich, die

Karwoche und Ostern in der uns

gewohnten Form zu feiern. Durch

das tatkräftige Engagement von Herrn

Manfred Schachner gelang es, die

Gottesdienste über das Internet zu

übertragen und der Pfarrbevölkerung

die Mitfeier der Hl. Messen und der

Osterliturgie zu ermöglichen.

Unter Einhaltung der Vorschriften

übernahm Herr Martin Nadlinger mit

einigen Solistinnen und Solisten die

musikalische Gestaltung der Gottesdienste.

Nach den ersten Lockerungen der

Vorschriften war es möglich, das

Fronleichnamsfest im Freien vor der

Kirche unter Beachtung der Abstandsregeln

mit der Pfarrgemeinschaft zu

feiern. Mit der Mühlauer Singmesse

von Siegfried Singer umrahmten wir

dieses Hochamt.

Nach den tiefgreifenden Einschnitten

durch die Corona-Pandemie hoffen

wir darauf, dass wir in diesem Jahr

doch wieder zur Normalität zurückkehren

können und in gewohnter

Weise singen und musizieren dürfen.

Fa. Kashofer Josef

Holzschlägerung und Zerkleinerung

Grünflächenbetreuung

und Winterdienst

Dorfstraße 18/3

3322 Viehdorf

Tel.: 0676/6450158

Tel.: 0664/2790930

E-Mail: Kashofer70@gmx.at

Seite 58


Ball

Dieses Jahr fand unser traditioneller

Ball am 8. Februar 2020 unter

dem Motto „Geh‘ ma taunzn“ in der

Volksschule Viehdorf statt. Mit zehn

Pärchen eröffneten wir die einzigartige

Ballnacht. Für die musikalische

Unterhaltung im Ballsaal sorgte die

Band ZWIRN. In der Disco waren

KWV & DJ MartnB für die tolle Stimmung

zuständig. Für eine unterhaltsame

Mitternachtseinlage durften wir

die Volkstanzgruppe Steinakirchen

bei uns in Viehdorf begrüßen. Beim

Schätzspiel gab es für unsere Ballgäste

tolle Preise zu gewinnen. Wir dürfen

auf eine unvergessliche Ballnacht

zurückschauen.

Landjugend Skifahren

Vom 29.01. bis 01.03. verbrachten einige Mitglieder ein Wochenende in Wagrain. Am

Samstag in der Früh ging es los und wir machten uns auf den Weg, um die Pisten unsicher

zu machen. Am Sonntag entspannten sich die einen in der Therme, während die

anderen sich nochmals in die Ski schnallten und das Traumwetter genossen.

Ausgabe 91 | Juli 2020

Seite 59


Mostheuriger

Heuer fand unser jährlicher Mostheuriger

gemeinsam mit dem Bauernbund

und den Bäuerinnen am 15.02.2020

im Kulturhof statt. Zahlreiche Besucher

folgten unserer Einladung

für Mostverkostung, bäuerlichen

Schmankerln und hausgemachten

Likören und Schnäpsen. Beim gemütlichen

Beisammensein ließen wir den

Abend dann noch ausklingen.

Auszeichnung in Gold

Nach 42,195 Stunden war unser

Projekt „Strand am Land“ im September

beendet. Am 28. Mai war es

endlich soweit und wir warteten schon

gespannt auf die Prämierung. Per

Video wurde uns von der Landjugend

Niederösterreich die tolle Nachricht

überbracht und wir wurden in GOLD

ausgezeichnet.

Chill & Grill

Am 18. Juli um 15 Uhr laden wir

recht herzlich zu einem Kennenlerntag

der Landjugend im Pfarrhof

Viehdorf ein. Wir suchen Leute die

zwischen 14 und 35 Jahren und offen

für neue Freunde sind. Wir freuen

uns auf deinen Besuch.

VORAUSBLICK

Aktion Spiel & Spaß

Auch heuer unterstützen wir wieder

diese tolle Aktion der Gemeinde. Am

25. Juli werden wir ab 15 Uhr unseren

Kindern ein tolles Programm

am Beachvolleyballplatz bieten:

Beachvolleyball spielen, Gokart

fahren, Steckerlbrot grillen, Riesen-

Seifenblasen, Hüpfburg, Imbiss und

Getränke

Generalversammlung

Die Generalversammlung findet

voraussichtlich am 04. Oktober im

Gh Zatl statt. Dazu laden wir schon

jetzt alle Landjugend-Mitglieder

recht herzlich ein.

Seite 60


Auflösung der JVP Viehdorf

Am Sonntag, dem 4. Juli fand die Generalversammlung der

JVP Viehdorf im Jugendheim statt. Da nach zwei Jahren

Suche keine Nachfolge gefunden wurde und der bisherige

Vorstand nicht noch eine dritte Amtszeit anhängen konnte,

wurde zum Bedauern aller die Auflösung der JVP Viehdorf

beschlossen.

Doch bevor es so weit war, blickten alle anwesenden

Mitglieder noch einmal auf vier erfolgreiche Jahre, in Form

einer Diashow mit den besten Fotos der zu Ende gehenden

Ära, zurück. Im Anschluss wurde dann mit allen Mitgliedern

und Freunden der JVP der Abschluss noch ein letztes

Mal gemeinsam im Jugendheim gebührend gefeiert.

Da die JVP Viehdorf bei der Vereinsauflösung ein Vermögen

von rund € 4.000 besaß, wurde bei der Generalversammlung,

unter vorheriger Rücksprache mit der Gemeinde,

beschlossen, dass das gesamte Geld der Jugend in Viehdorf

zu Gute kommen soll. Somit werden sämtliche Vereine in

Viehdorf die eine aktive Jugendarbeit betreiben (Freiwillige

Feuerwehr Viehdorf, Musikverein Viehdorf, Landjugend

Viehdorf, Union Sportverein Viehdorf), jeweils einen gleichen

Anteil bekommen, um auch weiterhin die Jugend im

Ort voll und ganz unterstützen zu können.

Eure JVP Viehdorf

Die JVP Viehdorf bedankt sich bei allen, die uns in den

letzten vier Jahren unterstützt haben: Allen voran dem

Vorstand und den Mitgliedern, ohne die das ganze nicht

möglich gewesen wäre. Ein großer Dank gilt aber auch der

Gemeinde, die uns in jeder Hinsicht immer unterstützt

hat und immer ein offenes Ohr für unsere Anliegen hatte.

Ebenso bedanken wir uns bei den Nachbarn, die sehr tolerant

waren, wenn manche Feiern zu später Stunde etwas

lauter als erlaubt waren. Zu guter Letzt bedanken wir uns

bei allen übrigen Personen und Vereinen in Viehdorf, die

die JVP Viehdorf in den letzten vier Jahren begleitet haben.

Ausgabe 91 | Juli 2020

Seite 61


Seite 62


Viehdorfer

Gemeinschaftsausflug

Der Viehdorfer Gemeinschaftsausflug

wurde, wie so viele andere Veranstaltungen,

aufgrund des Corona-Virus

abgesagt.

VORSCHAU

Das 14. ÖAAB-Leopoldikabarett

findet am 14.11.2020 mit

„Max Mayerhofer“ mit dem

Solo-Programm „69“ statt.

Karten und Reservierungen

sind ab Oktober erhältlich.

Punschstand - „Helfen wir helfen“

Der ÖAAB Viehdorf konnte mit

seiner alljährlichen Punschstandaktion

„Helfen wir Helfen“ einer in Viehdorf

erkrankten Person beim Kauf eines

Rollstuhls unterstützen. Wir danken

allen Besucherinnen und Besuchern

und Helferinnen und Helfern des

Punschstandes für die tatkräftige

Unterstützung dieses Projektes. Der

ÖAAB freut sich mit dieser tollen

sozialen Einrichtung, jemanden in

Viehdorf unterstützen zu können.

Meine Raiffeisen Fondspension

Jetzt mit

Nachhaltigkeitsfonds

Der Schutz einer Lebensversicherung

und die Dynamik eines Fonds.

Genießen Sie Ihre Pension ein Leben lang und nutzen Sie die Ertragschancen

eines Investmentfonds. Mehr auf raiffeisen-versicherung.at

Raiffeisen Versicherung ist eine Marke von UNIQA Österreich Versicherungen AG.

Versicherer: UNIQA Österreich Versicherungen AG, Untere Donaustraße 21, A-1029 Wien, Telefon: +43 1 211 19-0, Telefax: +43 1 211 19-1419, Service Center: 0800 22 55 88, service@raiffeisen-versicherung.at,

www.raiffeisen-versicherung.at, Sitz: Wien, FN 63197m, Handelsgericht Wien, UID-Nr.: ATU 15362907

Ausgabe 91 | Juli 2020

Seite 63


Bauernbund

Viehdorf

Spaß und Erholung in

Bad Schallerbach

Am Samstag, den 25. Jänner 2020

fuhren die Viehdorfer Bäuerinnen

und Bauern mit dem Bus in die Therme

Aquapulco in Bad Schallerbach.

Der Badetag ist bereits ein Fixpunkt

im Bauernbundprogramm und war

wieder für „Alt und Jung“ eine

willkommene Auszeit, um sich zu

entspannen und einige lustige Stunden

Badespaß zu genießen.

Vormostkost

Um die besten Moste für die Mostkost

zu bestimmen, lud der Bauernbund

die Mostproduzenten am 22. Jänner

ins Hause Schweighofer zur Vormostkost.

Zusammen mit der Landjugend

wurden die zahlreichen Moste

verkostet, verglichen und bewertet.

Die Siegermoste wurden anschließend

bei der Mostkost ausgeschenkt und

prämiert.

Mostkost

Am Samstag, den 15. Februar 2020

fand im Kulturhof Viehdorf die Mostkost

des Bauernbundes statt. Der

Bauernbund durfte sich über zahlreiche

Gäste freuen, welche die gelungene

Veranstaltung besuchten.

Neben den ausgezeichneten Mosten

wurden auch heimische Obstsäfte,

Schnäpse und Liköre ausgeschenkt.

Die Viehdorfer Bäuerinnen verwöhnten

die Besucher mit einer zünftigen

Brettljause und verschiedenen belegten

Broten. Die Landjugend Viehdorf-

Argdagger-St.Georgen verbreitete mit

Musik, Schnäpsen und Likören gute

Stimmung in der Schapsbar.

Im Rahmen der gelungenen Veranstaltung

wurden die besten Mostproduzenten

welche an der Vormostkost

teilgenommen hatten ausgezeichnet.

Den ersten Platz holte sich die Familie

Sturl aus Viehdorf. Der zweite Platz

ging an die Fam. Himetsberger aus

St. Georgen, die bei den Mostkosten

bereits unzählige Auszeichnungen

abräumen konnte. Drittplatzierter

wurde Fam. Jetzinger aus Ardagger

gefolgt von Familie Zehetner aus

Viehdorf.

Der Bauernbund bedankt sich bei

allen Besuchern und Helfern für die

tolle Veranstaltung!

Seite 64


Bauernstammtisch

Leider entfiel der geplante

Bauernstammtisch. Der Bauernbund

Viehdorf hatte geplant, den Direktor

des NÖ Bauernbundes, Paul Nemecek

zu einer Diskussionsrunde einzuladen.

Dennoch sind wir bemüht, in Zukunft

weiterhin interessante Veranstaltungen

für die Viehdorfer Bäuerinnen und

Bauern zu organisieren.

Todesfälle

Franz Bolzer, Haubenberg

Franz Lederer, Viehdorf

Gratulationen

80er:

Norbert Jetzinger, Reinswidl

85er:

Maria Bolzer, Haubenberg

Wir wünschen alles Gute und

viel Gesundheit für die Zukunft!

Der Wirtschaftsbund Viehdorf wünscht

einen schönen Sommer!

Ausgabe 91 | Juli 2020

Seite 65


WIR SIND

JUNG.

WAGENWIR’S?

DER FIAT 500C. ELEGANT UND CHIC.

JETZT TOP AUSGESTATTETE JUNGWAGEN AB € 13.990,– *

fiat.at

Kraftstoffverbrauch 4,7–5,9 l/100 km, CO 2

-Emissionen

119–139 g/km (WLTP kombiniert). Symbolfoto. *Aktionspreis Fiat

500C Lounge inkl. Händlerbeteiligung und Finanz. Bonus nur erhältlich

bei Autohaus Lietz. Solange der Vorrat reicht. Lagerfahrzeuge können

aufpreispflichtige Optionen beinhalten. Stand 07/2020

LIETZ AMSTETTEN

Ihr FIAT-Partner für Bezirk Amstetten und Ybbstal

3363 Hausmening, Schlüsselstraße 3

Tel. 07475/53151, www.lietz.at

FI_W_200075_Lietz_F08_Q3_Fiat_Jungwagen_500C_180x124.indd 1 08.07.20 12:37

Seite 66


AUTOMATISIERUNGS-

TECHNIK

PLANUNG/Engineering

VISUALISIERUNG/

LEITSYSTEME

SERVICE & SUPPORT

E-Installationen

MONTAGE

Schaltschrankbau

Elektro-Thermografie

Telefon: +43 7472 63098 . Fax: DW 20

E-Mail: office@esa-at.at . www.esa-at.at

many needs - one solution

MES-SOFTWARE/

OPICOM

Blumen von Montag bis Sonntag!

Mo - Fr: 8:30 - 12:00 u. 14:00 - 18:00 Uhr

Sa: 8:30 - 13:00 Uhr

Sonn- und Feiertag: 9:00 - 12:00 Uhr

Tel: 07472/64 600

Haaberg - Amstetten

VVVBERATUNGFÜR

Jetzt

Photovoltaik-

Anlage planen:

0800 800 333

Erfahrung und Know-how aus der Region:

Lernen Sie Ihren EVN Energieberater kennen!

Mehr auf evn.at/beratung

Ausgabe 91 | Juli 2020

Seite 67


Eine Vielzahl von Aktivitäten und Möglichkeiten zur

Geselligkeit wurden zu Beginn des Jahres 2020 geplant.

Die Corona-Pandemie hatte uns alle in den letzten

Monaten fest im Griff – fast alle Veranstaltungen und

das Frühlingsfest des Seniorenbundes mussten abgesagt

werden.

Fahrten und Ausflüge

Fahrt nach Scharten und zu

Lehner´s Bauern-Leberkäse

Es war die erste Halbtagesfahrt im Februar. Das Ziel war

Scharten in OÖ. Nach der Besichtigung der Kirche Scharten

ging es weiter zur Besichtigung des landwirtschaftlichen

Betriebes „Lehner“. Wir nutzen den Bauernhof auch

als Jausenstation bei „Lehner`s Leberkäse“ und Most.

4-Tagesreise ins Zillertal/Tirol

Der 4-tägige Ausflug des Seniorenbundes wäre vom 14.

bis 17. September in das Zillertal/Tirol geplant gewesen.

Aufgrund der Vorgaben der Bundesregierung und unter

der Berücksichtigung, dass vor allem Seniorinnen und

Senioren zur Risikogruppe gehören, fasste der Vorstand

des Seniorenbundes Viehdorf den einstimmigen Beschluss,

den 4-Tages-Ausflug 2020 abzusagen.

Für die Planung der Ausflüge für das Jahr 2021 wird dieser

Ausflug berücksichtigt.

Veranstaltungen

Wie die vielen Anfragen bei den Vorstandmitgliedern

zeigen, warten unsere Mitglieder darauf, wieder zum

„normalen Vereinsleben“ zurückkehren zu können.

„Können wir unsere gesellschaftlichen Veranstaltungen

und geplanten Ausflüge durchführen?“

Man kann hier nur immer wieder auf die Vorgaben der

Regierung hinweisen. Kleinere Versammlungen mit wenigen

Mitgliedern sind sicher kein Problem, bei größere

Veranstaltungen oder Ausflüge ist die Frage des Abstandes

nicht so leicht sicherzustellen.

Änderung bei Jubiläumsgratulationen

Ab dem Jahr 2020 wird es in der Gemeinde Viehdorf eine

Änderung bei den Jubiläums-Feierlichkeiten geben. Die

Gemeinde wird ab heuer zwei Gratulations-Veranstaltungen

(halbjährlich, Mitte und Ende des Jahres) durchführen.

Diese künftige Vorgangsweise wurde mit der Pfarre, dem

Seniorenbund und den Bünden vereinbart, die ebenfalls

an diesen Terminen teilnehmen werden. Wir ersuchen um

Verständnis für diese Änderung der Jubiläumsehrungen.

Seite 68


Angebote des NÖ Seniorenbundes

– Gemeindegruppe Viehdorf

Die Funktionäre des Seniorenbundes Viehdorf unterstützen

Sie bei den Angeboten des NÖ. Seniorenbundes, wie

• Sprechtage für Pensions- und sozialrechtlichen Fragen

• Arbeitnehmerveranlagung in den Bezirksstellen

• Kurse/Seminare und Weiterbildung (Computer,

Sicherheit, Gesundheit u.v.m.)

• Ausflüge unserer Gemeindegruppe

• Kulturfahrten (Landeswandertag, NÖ Seniorenball

usw.)

• Sportmeisterschaften, gesellschaftliche Veranstaltungen

wie Kegeln, Tennis, Tanz usw.

• Mitgliederzeitung – mehr Informationen über die

Tätigkeiten von NÖ Seniorengruppen

„Gemeinsam statt einsam“ - die Vorstandsmitglieder

des Seniorenbundes Viehdorf sind für Sie da.

60. Geburtstag von Obmann Stv.

Hausberger Alois

Am 26. Juni war der Vorstand des Seniorenbundes bei

unserem Obmann-Stellvertreter Alois Hausberger eingeladen,

um mit ihm seinen 60. Geburtstag zu feiern.

Der Seniorenbund Viehdorf schließt sich den Gratulationen

an und wünscht dem Jubilar für die Zukunft

alles Gute.

AUSBLICK AUF JULI BIS

DEZEMBER 2020

Über Veranstaltungen und Ausflüge werden Sie durch

unsere Vorstandsmitglieder regelmäßig informiert.

Folgender Termin steht bereits fest:

Donnerstag, 3. Dezember 2020: Seniorenmesse,

anschließend

Jahreshauptversammlung,

Neuwahlen und

Weihnachtsfeier im Gasthaus Zatl, Seisenegg

Sie überlegen Ihre Immobilie

zu verkaufen?

Jetzt kostenloses Beratungsgespräch

vereinbaren bei Ihren

Immobilienexperten in Viehdorf

Tel. 07472/646 80

Immo-Team

Immobilien Reikersdorfer GmbH

3300 Amstetten, Bahnhofstraße 2, office@remax-immoteam.at, www.remax-immoteam.at

Ausgabe 91 | Juli 2020

Seite 69


Neujahrsempfang

Zum Neujahrsempfang am 6. Jänner 2020 lud die ÖVP

Viehdorf in den Turnsaal der Volksschule Viehdorf ein. Wir

Bäuerinnnen durften den Besucherinnen und Besuchern

wieder belegte Brötchen und verschiedenste Mehlspeisen

servieren.

Tag der Bäuerin

Am 30. Jänner 2020 fand in Neuhofen/Ybbs der jährliche

Tag der Bäuerin statt. Nach der Eröffnung und Begrüßung

durch die neue Gebietsbäuerin Andrea Stadlbauer,

berichtete Seminarbäuerin Elisabeth Lust-Sauberer aus

dem Weinviertel über: „Essen - Lust oder Frust?“. Am

Nachmittag hörten wir einen spannenden und interessanten

Vortrag von Hannes Royer, dem Initiator, Gründer und

Obmann von „Land schafft Leben“. Er sprach über die

Auswirkungen der Kaufentscheidungen von uns Konsumenten

und schaffte Bewusstsein für den Wert unserer

Lebensmittel. Zum Schluss wurden die ausgeschiedenen

Funktionärinnen geehrt.

Seite 70


Mostheuriger

Der diesjährige Mostheurige von Bauernbund und von der

Landjugend fand am 15. Februar im Kulturhof statt. Wir

Bäuerinnen verwöhnten die Besucher mit den verschiedensten

regionalen Spezialitäten.

Bäuerinnenkaffee

Aufgrund der ungewissen Situation wird unser traditioneller

Bäuerinnenkaffee im August abgesagt, und wir hoffen

Euch im nächsten Jahr in gewohnter Weise wieder begrüßen

zu dürfen.

Das bisher letzte Zusammenkommen

der Theatergruppe war die interne

Weihnachtsfeier kurz vor Weihnachten

im Cafe Mistelbacher.

Im Frühjahr waren dann einige Theaterbesuche

geplant: Die Pfarrbühne

Zeillern mit dem Stück Love & Peace

im Gemeindeamt, die Theatergruppe

Weistrach mit dem Stück „Modenschau

im Ochsenstall“ sowie die Theatergruppe

Euratsfeld mit dem Stück

„Der fast perfekte Polterabend“.

Leider fielen diese Theateraufführungen

alle dem Corona-Virus zum Opfer

und konnten daher nicht abgehalten

und von uns daher allesamt auch

nicht besucht werden. Lediglich die

Pfarrbühne Zeillern konnte am ersten

Wochenende ihrer geplanten Termine

noch eine einzige Aufführung abhalten.

Sie haben aber vor, dieses Stück

nun als „Open-Air-Aufführung“ im

August auf der Schloss-Insel aufzuführen

und wir werden diese Aufführung

dann natürlich besuchen.

Apropos Polterabend

Unsere verlässliche Souffleuse Gudrun

Plank wird im August heiraten und

feirte daher am 20. Juni einen lustigen

Polterabend.

Ausgabe 91 | Juli 2020

Seite 71


Da wir also aufgrund von Corona

nicht sehr viel zu berichten haben,

möchten wir allen Lesern in dieser

Ausgabe einmal die Geschichte der

Theatergruppe etwas näher bringen.

Bereits 1989 fand sich aus der damaligen

Jungen ÖVP eine Gruppe theaterbegeisterter

Jugendlicher zusammen,

die unter der Regie von Heinz Jandl

wieder begann, lustige Theaterstücke

im Pfarrsaal in Viehdorf zu spielen.

Später, im Jahr 1998 wurde aus diesem

Ensemble, das nun aufgrund fast

zehnjähriger Bühnenerfahrung bereits

sehr gut zusammengespielt war, die

Theatergruppe Viehdorf von Gründungsobmann

Franz Eder und Heinz

Jandl als eigenständiger und eingetragener

Verein ins Leben gerufen. Als

Vereinszweck wurde die Erhaltung

des Laientheaters in Viehdorf und die

finanzielle Unterstützung wohltätiger

Zwecke in der Gemeinde definiert.

Das erste Stück als eigenständige

Theatergruppe war im Jahr 1998 die

lustige Kriminalkomödie „Ein Fall für

Zwei“, bei dem Jürgen Fichtinger als

„Sandler“ brillierte.

Im Jahr 1999 gelang mit dem weithin

bekannten Kurt-Wilhelm-Klassiker

„Der Brandner Kaspar und das ewig‘

Leben“ der ganz große Durchbruch

und es konnte erstmals die Schallmauer

von 1000 Besuchern deutlich

übertroffen werden. In diesem Stück

glänzten vor allem Alois Dammerer

als „Brandner Kaspar“ und Jürgen

Fichtinger als „Boanlkramer“.

Daraufhin wagten wir uns im Jahr

2000 erstmals über eine Nestroy-

Inszenierung, nämlich das eher unbekannte

Stück „Die beiden Nachtwandler“

und brachten darin auch erstmals

Gesangseinlagen vor dem begeisterten

Publikum zur Aufführung.

Im Jahr 2001 begeisterte das Schauspielerehepaar

Rupert und Monika

Gruber als die „Neumann‘s“ und

Margarete Schwaiger als „Marlene

Friedrich“ in der lustigen Komödie

„Der Lebemann“.

Nach einem Jahr Pause folgte 2003

mit dem Stück „Die Träume von Schale

und Kern“ wiederum ein Nestroy-

Klassiker ebenfalls wieder mit Gesang.

In den Hauptrollen spielten Heinz

Jandl, Rupert Gruber und Franz Eder.

Schließlich konnte die Theatergruppe

Viehdorf im Jahr 2004 mit der lustigen

Komödie „Walpurgisnacht“ von

Klaus Kern und einer unvergesslichen

Rolle von Gerda Winkler als „alte Frau

Auguste Fröhlich“ erneut begeistern.

Im Jahr 2006 wurde abermals ein

Nestroy-Stück, nämlich „Unverhofft“

aufgeführt. Hier führte Heinz Jandl

Regie, spielte die Hauptrolle und hatte

auch mehrere Gesangseinlagen.

„Nervensägen“ wurde im Jahr 2009

aufgeführt. In den Hauptrollen spielten

Karin Maderthaner, die überhaupt

das erste Mal mitspielte (sie spielte eine

temperamentvolle Actionmalerin)

und Rupert Gruber (er spielte einen

buddhistisch angehauchten Yogalehrer),

die in einer Wohngemeinschaft

leben und bei der Fernsehshow

„Familie des Monats“ mitmachten.

Die Kriminalkomödie „Mord im

Weinkeller“ mit Gerda Winkler und

Michaela Menk in den Hauptrollen

der beiden Miss Marples brachte 2011

einen neuen Besucherrekord.

Im Jahr 2013 wurde das Stück „Wer

krank ist, muss kerngesund sein“

aufgeführt. Rupert Gruber glänzte in

der Hauptrolle als „Professor“ einer

chaotischen Klinik. Es gab neuerlich

Besucherrekord und insgesamt

besuchten 10 andere Theatergruppen

unsere Vorstellungen!

Es folgte im Jahr 2015 das Theaterstück

„Kuckuck und Kognak“, bei

der wiederum Rupert Gruber als

Kognakproduzent, der sich aufgrund

seiner Schulden finanziell entmündigen

lässt und Jürgen Fichtinger als sein

Vormund glänzten.

Im Jahr 2017 wurde dann die Komödie

„Kaviar trifft Currywurst“ aufgeführt.

Die Hauptrolle in diesem Stück

spielte Michaela Menk als Wirtin

des heruntergekommenen Lokals

„Zum warmen Würstchen“, welches

innerhalb eines Tages zu einem

Edel-Restaurant umgestaltet werden

musste. Jürgen Fichtinger spielte den

arbeitslosen Lebensgefährten. Das

Stück war ebenfalls ein großer Erfolg!

Im Jahr 2019 wurde dann die Komödie

„Liebeslust und Wasserschaden“

aufgeführt. Die Hauptrolle in diesem

Stück spielten Jürgen Fichtinger

und Rupert Gruber. Das Leben des

Siegfried Klein (gespielt von Jürgen

Fichtinger) wird durch eine chaotische

Untermieterin und äußerst unprofessionell

arbeitenden Handwerkern

(Elektriker und Installateure) kräftig

durcheinander gewirbelt. Dieses Stück

war praktisch bei der Premiere schon

bis zur letzten Aufführung ausverkauft

und stellte einen neuen Besucherrekord

mit 1295 Besuchern dar!

Es wurden mit den Einnahmen aus

den diversen Theaterstücken auch

viele Projekte der Pfarre und der

Gemeinde Viehdorf unterstützt: Vor

allem hervorzuheben ist die großzügige

Unterstützung der Pfarre Viehdorf

im Jahre 2013 mit EUR 5.000,--

für den Ankauf der neuen Orgel in der

Kirche.

Erwähnenswert ist auch, dass sowohl

Bühnenbild als auch Kostüme großteils

in Eigenregie angefertigt werden.

Seite 72


Täuflingsmesse

Unser erster Auftritt im Jahr 2020 war die Gestaltung der

Täuflingsmesse der Pfarre Viehdorf am 12. Jänner.

Nach einer kurzen Pause starteten wir bereits am 12.

Februar wieder unsere wöchentlichen Proben, um uns auf

ein intensives Hochzeitsjahr (fünf Hochzeiten, davon drei

von Chormitgliedern) vorzubereiten, schließlich standen

einige neue Stücke auf der Wunschliste unserer Brautpaare.

… und dann kam Corona

Nur wenige Wochen später überraschte uns Corona und

wir mussten eine lange unfreiwillige Probenpause einlegen.

Am 17. Juni war es aber soweit und wir starteten wieder

mit den wöchentlichen Proben, selbstverständlich unter

Einhaltung diverser Sicherheitsmaßnahmen: Wir halten

Abstand (1,5 m) und singen wenn möglich im Freien oder

ansonsten in der Kirche (da im Chorraum das Abstandhalten

nicht möglich wäre). Natürlich ist unter diesen Bedingungen

das Proben etwas erschwert, schließlich lebt ein

Chor ja vom Zusammenhören, und mit Abstand im Freien

ist das nicht so einfach, aber wir lassen uns den Spaß

nicht nehmen. Leider mussten fast alle Hochzeitstermine

verschoben werden, zwei Termine im Herbst stehen noch

auf dem Kalender, auf die wir uns jetzt vorbereiten. Wir

hoffen das Beste!

Wir wünschen allen einen schönen erholsamen Sommer

und vor allem Gesundheit!

Für die Zukunft wünschen wir allen Leserinnen und

Lesern und Gemeindebürgerinnen undGemeindebürgern

trotz der derzeitigen Einschränkungen viel Zuversicht und

vor allem GESUNDHEIT!

Ausgabe 91 | Juli 2020

Seite 73


v.l.n.r. Josef Höblinger, Franz Bühringer, Stefan Redl, Bgm. Franz Zehethofer, Johann Pöhacker, Franz

Dietl, Franz Hochstöger, Alois Wagner, Manfred Majer, Rudolf Korner, Anton Schmutz, Leopold Kaisergruber

Kameradschaftsbund

GENERALVERSAMMLUNG, Vorstand, Neuwahlen

Am Sonntag, den 09. Februar 2020

wurde im Gasthaus Zatl in Seisenegg

die Generalversammlung abgehalten.

Mit 23 Mitgliedern, unserem Bürgermeister

Franz Zehethofer und dem

ÖKB-Bezirksobmann VZLT Manfred

Majer wurde die Sitzung um 10:15

Uhr eröffnet. Da zurzeit noch kein

Obmann gewählt war, leitete der

Schriftführer Leopold Kaisergruber

den Verlauf. Ab dem Tagesordnungspunkt

„6 Grußbotschaften des Bezirksobmann

VZLT Manfred Majer“ gab

der Schriftführer den Vorsitz weiter.

Bezirksobmann VZLT Manfred Majer

leitete die Vorstand-Neuwahlen und

übergab die Urkunden bei den Ehrungen.

Das Ergebnis der Vorstand-Neuwahlen:

OBMANN

SCHRIFTFÜHRER

KASSIER

Ehrungen:

• Stefan Redl erhielt die silberne

Medaille für besondere Verdienste

als Obmann-Stellvertreter.

• Anton Schmutz erhielt die

silberne Medaille für besondere

Verdienste als Obmann-Stellvertreter.

• Rudolf Korner erhielt die silberne

Medaille für besondere Verdienste

als Kassier und Subkassier.

• Josef Höblinger erhielt die bronzene

Medaille für 25-jährige

Mitgliedschaft.

• Franz Bühringer erhielt die

bronzene Medaille für besondere

Verdienste

Alois Wagner, Grub 8, 3322 Viehdorf

Leopold Kaisergruber, Hochholz 4, 3322 Viehdorf

Rudolf Korner, Hauptstraße 12, 3322 Viehdorf

• Franz Dietl erhielt die bronzene

Medaille für besondere Verdienste.

• Franz Hochstöger erhielt die

bronzene Medaille für besondere

Verdienste.

• Johann Pöhacker erhielt die

bronzene Medaille für besondere

Verdienste.

Für die Ernennung des Kameraden

Franz Lumesberger zum Ehrenobmann

ließ der Bezirksobmann per

Handzeichen abstimmen, das ein

einstimmig positives Ergebnis ergab.

Franz Lumesberger führte 17 Jahre

lang als Obmann den Kameradschaftsbund

Viehdorf. Unter seiner Führung

wurde der Verein sehr gut aufgebaut

und erzielte durch viele Veranstaltungen

und Aktivitäten ein ausgezeichnetes

Ansehen im Hauptbezirksverband

und in der Gemeinde.

Weitere Berichte fallen aus, weil durch

die Corona-Pandemie alle Veranstaltungen

abgesagt wurden.

Seite 74


Wir bauen für Sie in Niederösterreich

Gefördert & Provisionsfrei

Wir bauen für Sie in Oed-Öhling

gefördert & provisionsfrei

Ihr Wohntraum liegt ganz in der Nähe ...

OED-OEHLING I A + I B

3362 Oed-Öhling, Unterm Kirchenberg

• 5 Zimmer Reihenhäuser

• Miete mit Kaufoption

• ca. 116 m² Wohnnutzfläche

• Keller-, Erd- und Dachgeschoss

• Terrasse und Eigengarten

• Pellets-Kesselanlage

• 2 freie PKW-Abstellplätze

geplante Fertigstellung Herbst 2020

Jetzt anmelden!

Symbolansicht

Einmaliger Beitrag

Miete inkl. BK + USt.

Wohnzuschuss möglich!

ab €

ab €

32.348,-

982,-

www.gedesag.at

Anmeldung & Beratung +43 2732/ 833 93

3500 Krems/Donau, Bahnzeile 1

info@gedesag.at

Ausgabe 91 | Juli 2020

Seite 75


Tierschutz

Im Frühjahr waren die Jägerinnen und

Jäger wieder sehr aktiv, um Jungwild

vor dem Mähtod zu retten. Wir Jägerinnen

und Jäger sehen dies als gelebten

Tierschutz.

Wildbret

Wildbret ist ein bereits wichtiges, sehr

hochwertiges Lebensmittel, dies kann

über alle Jägerinnen und Jäger organisiert

werden.

Zentrale Anlaufstelle ist Martin

Kendlbacher.

Glückwünsche

Zum runden Geburtstag gratulieren

wir herzlich unseren Jagdkameradinnen

und Jagdkameraden und

wünschen Weidmannsheil:

Karina Lindner 60. Geburtstag

Bettina Grassl 40. Geburtstag

Fridolin Nesslinger 50. Geburtstag

Die Viehdorfer Jägerschaft wünscht

allen Gemeindebürgerinnen und

Gemeindebürgern eine schöne

Urlaubszeit.

Am 13. März 2020 verstarb

leider unser Jagdkamerad

Johannes Mayrhofer.

Der „Moar z’Stocka“, wie er

genannt wurde, war ein Original

in unserer Jägerrunde.

Beim Requiem am 04. Juli 2020

wurde der Verstorbene in einer

Rede von Jagdleiter Martin

Kendlbacher gewürdigt. Die

Jagdhornbläser verabschiedeten

sich im Namen der Jägerschaft

mit einigen Jagdhornsignalen.

Seite 76


Bratl-Schnapsen Jung : Alt

Am Freitag, dem 24. Jänner 2020 fand

nunmehr bereits zum 27. Mal das

traditionelle Bratl-Schnapsen Jung

gegen Alt wie immer im Gasthaus

Ehebruster in Hainstetten statt. Nach

dem Verzehren des ausgezeichneten

Schweinsbratens der Familie Ehebruster

ging es dann an das Schnapsen. Nach

insgesamt 121 gespielten Bummerln

hatte Mal wieder einmal die Mannschaft

Jung das bessere Ende für sich

und gewann mit 65 : 56 Bummerln.

Der Gesamtstand an Siegen lautet nun

aber immer noch recht deutlich 17 : 10

für die Mannschaft Alt.

Die heuer siegreiche Mannschaft

Jung spielte mit:

Franz Eder, Horst Affengruber,

Johannes Atzenhofer, Alexander

Eder, Reinhard Fösl, Franz Günther,

Martin Kendlbacher, Paul Kleindl,

Erich Klem, Ludwig Resnitschek und

Michael Wokatsch-Felber.

Die Mannschaft Alt spielte mit

folgender Besetzung:

Gerhard Winkler, David Bürscher,

Franz Ehebruster, Johann Greiml,

Gottfried Kleindl, Walter Leichtfried,

Georg Mayer, Ernst Rechberger,

Franz Redl, Gerhard Schragl und

Johann Wagner.

Trauerfälle

Leider verstarb der Mitorganisator und

Spielführer der Mannschaft „Alt“, Gerhard

Winkler am 20. April ganz plötzlich und

unerwartet im 57. Lebensjahr.

Auch die ehemalige Gastwirtin und langjährige

Mitspielerin, Rosa Ehebruster ging

am 4. Juni im 91. Lebensjahr von uns.

Wir möchten auf diesem Wege den

Angehörigen nochmals unser aufrichtiges

Beileid aussprechen!

Ausgabe 91 | Juli 2020

Seite 77


www.hs-installationen.at

KOMM IN

UNSER

TEAM

UND SPIEL

MIT DEN

GROSSEN!

Wenn du es gern kalt warm hast, die

Elemente liebst und eine zukunftssichere

Ausbildung willst, dann komm in unser

Team!

Wir suchen Lehrlinge für

- Installations- u. Gebäudetechniker,

Gas und Sanitärtechnik

- Heizungsbauer

Partner und Sponsor von:

Wir bieten

- ein freundschaftliches Betriebsklima

- eine solide Aus- und Weiterbildung

- Mitarbeit in einem jungen,

zukunftssicheren Unternehmen

- Abwechslungsreiche und fordernde Tätigkeiten

- Möglichkeit zur Lehre mit Matura

Unsere Haupttätigkeiten neben den Installationen

von Ein- und Mehrfamilienhäusern, sind Mittel- bis

Großprojekte in ganz Österreich und dem umliegenden

Ausland:

- Bürogebäude/Banken

- Industrieanlagen

- Einkaufszentren

- Krankenhäuser/Therapiezentren/Labors

- Schulen/Kindergärten

- Wohnhausanlagen

- Multifunktionale Gebäude

- Fussballstadien

Sollten wir dein Interesse geweckt haben

oder hast du noch Fragen, so zögere

nicht unseren Lehrlingsbeauftragten

Leopold Hagenhuber anzurufen

Arthur-Krupp-Straße 10 | A-3300 Amstetten | Tel.: +43 7472/62 071 | office@howi.at | www.hs-installationen.at

Seite 78


Hendl-Schnapsen Jung : Youngsters

Am Freitag, dem 14. Februar 2020 fand nun zum 4. Mal das

Hendl-Schnapsen Jung gegen die Youngsters am Sportplatz

in Viehdorf statt. Nach dem die frisch gegrillten Hendl

verspeist worden waren, ging es dann an das Schnapsen.

Nach insgesamt 144 gespielten Bummerln hatte auch heuer

wieder die Mannschaft Jung das bessere Ende für sich und

gewann - dieses Mal aber denkbar knapp - mit 73 : 71

Bummerln, wobei die Youngsters in der allerletzten Runde

einen relativ großen Rückstand beinahe noch zur Gänze

aufholen konnten! Der Gesamtstand an Siegen lautet somit

nun schon 4 : 0 für die Mannschaft Jung.

Die siegreiche Mannschaft Jung spielte mit:

Franz Eder, Horst Affengruber, Stefan Berger, Markus

Eder, Gerald Fluch, Josef Kashofer, Brigitte Kleindl, Paul

Kleindl, Erich Klem, Werner Leichtfried, Maria Resnitschek

und Ludwig Resnitschek.

Die Mannschaft Youngsters spielte mit folgender

Besetzung:

Martin Wenko, Carina Amon, Alexander Eder, Daniel

Haslinger, Roman Helm, Günter Holzer, Wolfgang

Kleindl, Peter Pöhacker, Philipp Rafetseder, Stefan Raßpotnig,

Benjamin Redl und Lukas Wagner.

Ausgabe 91 | Juli 2020

Seite 79


Jahreshauptversammlung mit Neuwahl

Am 21. Februar lud der Vorstand des RC Niedernhof seine

Mitglieder zur Jahreshauptversammlung im hauseigenen

Reiter-Stüberl ein.

Höhepunkte dieser Versammlung waren die Wahl eines

neuen Vorstandes und die Vorstellung der neuen Pächterin

des Hofes Eva Schoder.

Eva ist 27 Jahre jung und seit Kleinkindalter Pferde

vernarrt. Sie begann ihre Karriere mit 9 Jahren und schaffte

es durch viel Fleiß und Engagement sich durch zahlreiche

Prüfungen verschiedenste Reitabzeichen zu erarbeiten.

Eva arbeitet heute als Reitlehrerin, als Bereiterin und als

Bäuerin am Niedernhof und hat sehr viele junge und motivierte

Leute mit auf den Hof gebracht.

Leider wurde der neue Schwung und der Tatendrang durch

Covid-19 ausgebremst und so kam es, dass wir sogar unseren

geliebten Mostviertel-Cup für das heurige Jahr ausfallen

lassen mussten.

Künftige Veranstaltungen

Trotzdem wollen wir nach vorne schauen und unser

Augenmerk auf Bevorstehendes richten.

So ist es uns eine große Freude, am 8. August ab 14 Uhr

beim Spiel und Spaß der Gemeinde Viehdorf mitwirken zu

können. Es wird verschiedenste Programmpunkte rund um

das Ponyreiten und natürlich auch eine Verköstigungsstation

geben.

Auch zwei bereits völlig ausgebuchte Reitercamps werden

in den Sommerferien am Niedernhof abgehalten.

Ebenfalls noch im August, werden am 21. Sonderprüfungen

abgehalten, wo sich Anfängerinnen und Anfänger und

bereits fortgeschrittene Reiterinnen und Reiter offiziellen

Richtern stellen und sich beweisen müssen.

Seite 80


Neujahrsritt

Jedes Jahr reiten wir zu Jahresbeginn zu unseren lieben

Nachbarn, um uns für die gute Nachbarschaft zu bedanken.

Bei Sonnenschein ritten 14 Reiterinnen und Reiter mit

ihren schön geputzten Pferden vom Stall Richtung Seisenegg

geritten. Wir wurden bereits erwartet und mit Getränken

versorgt. Nachdem wir bei zwei Häusern „PROSIT

NEUJAHR“ gewünscht hatten, ritten wir weiter über den

Haubenberg Richtung Berging. Auch Familie Eder und

Familie Eichhorn nahmen sich wieder Zeit für uns und

empfingen uns herzlich empfangen. Weiter ging es noch

zur Familie Wagner, wo wir nochmals freundlich empfangen

und bewirtet wurden.

Im warmen Reiterstüberl wurde bereits mit gutem Gulasch

auf uns gewartet. Nachdem wir die Pferde versorgt hatten

und sie auf die Ausläufe zu ihren Freunden durften, aßen

wir noch gemeinsam im Reiterstüberl und stießen auf das

neue Jahr an.

Jahreshauptversammlung

Am 30. Jänner hatten wir unsere Jahreshauptversammlung

beim Heurigen Distelberger. Obmann Herbert

Höller machte einen Jahresrückblick. Der Vorstand wurde

einstimmig neu gewählt. Der Vereinsausflug wurde für

April fixiert, musste aber leider abgesagt werden. Der im

März geplante und geförderte Dressurkurs musste ebenfalls

abgesagt werden.

Erster Vollmondritt

Am 1. Februar fand erstmals ein Vollmondritt stattgefunden.

Es waren zehn ReiterInnen dabei. Geritten wurde auf

unseren hauseigenen Reitwegen. Danach wurde im Reiterstüberl

gemeinsam gejausnet.

Ausgabe 91 | Juli 2020

Seite 81


Faschingsreiten am Faschingsdienstag

Mit unserem Faschingsreiten und einem geselligen Beisammensein

danach im Reiterstüberl, beendeten wir die Faschingszeit

lustig!

Unsere Reiterinnen und Reiter gaben sich wieder ganz viel Mühe

und waren überaus kreativ, was die Auswahl der Kostüme betraf.

Die Pferde wurden passend zur Verkleidung mit Umhängen geschmückt,

bandagiert oder - speziell zur Vogelscheuche passend

- wurde Stroh im Schweif eingearbeitet.

In der Reithalle war ein Parcours aufgebaut, der vom Sattel oder

vom Boden aus mit dem Pferd bewältigt werden konnte. Auch

unsere jüngsten

Pferdefreunde waren

als Feuerwehrmann,

Prinzessin und Einhorn

verkleidet und

hatten Spaß dabei

den Parcours in der

Reithalle zu Fuß zu

laufen.

Sitzschulung

Am 30. Mai hatten wir wieder einen Kurstag mit Roswitha

Schreiber-Jetzinger auf unserer Anlage. Bei diesem Bewegungstraining

bekommen die Teilnehmer speziell angepasste

Übungen am Pferd oder in der Reithalle. Dadurch

können Verspannungen oder Blockaden vom Reiter oder

auch beim Pferd gelöst werden. Die Sitzeinwirkung auf das

Pferd wird somit besser. Das Ergebnis dieses Trainings ist

immer wieder erstaunend - auch für die Zuschauerinnen

und Zuschauer

Alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer verbrachten den

Tag (trotz der Corona-Maßnahmen) gut gelaunt. Mittags

holten wir uns Hendl von der Firma Kornmüller und aßen

gut.

Es finden heuer noch einige Kurse bei uns statt. Der

Vereinsausflug wird heuer auch stattfinden, aber anders als

geplant.

Wir wünschen Ihnen einen schönen und erholsamen

Sommer!

Auf unserer Homepage www.reitstall.com oder auf Instagram

@reitstall_freinhof finden Sie immer aktuelle Berichte

und Fotos.

Seite 82


NACHRUF

Mit unglaublicher Bestürzung mussten

wir, seitens des USV Viehdorf Sektion

Tennis am 20.4.2020 das völlig unerwartete

Ableben von unserem über

alle Maßen geschätzten Vorstandsmitglied,

Platzwart und Tennisfreund

Gerhard Winkler

*17.7.1963 † 20.4.2020

zur Kenntnis nehmen.

Er hinterlässt mit seinem Tod ein

Loch, das nicht zu füllen ist.

Gerhard Winkler war bereits von

den Anfängen des Vereines an immer

an vorderster Front tätig. In all den

letzten Jahrzehnten schätzten wir

Gerhard mit seinem uneigennützigen

und zupackenden Einsatz sehr und

hielten dies für selbstverständlich.

Er half, wo Not am Mann war, sei es

am Tennisplatz mit der Jugend, wenn

Betreuer gefehlt hatten, beim Reparieren

und Renovieren des Platzes und

Hauses und vor allem in den letzten

Jahren als unendlich zuverlässiger

Platzwart. Gerhard sah nicht nur die

Arbeit, sondern erledigtesie in diesem

Moment auch schon.

Sein Motto war immer: „Was g‘mocht

gehört, gehört g‘mocht und ich mach‘s

solang es geht.“ Es war für ihn selbstverständlich,

dass er dem Tennisverein

Viehdorf sein Leben lang loyal dienen

wollte.

Als Tennisfreund und Tennispartner

war er unglaublich verlässlich, spielte

immer mit, unterstützte jedes noch so

kleine Turnier, half immer aus, wenn

Spieler ausgefallen waren und feirte

natürlich auch mit uns mit. Er war

absolut fair und sportlich, freute sich

über Erfolge seiner „Gegner“ genauso

mit.

Mit Gerhard verlieren wir die Seele

unseres kleinen Vereines, einer, der im

Stillen gewirkt, sich nie in den Vordergrund

gedrängt hat, jemand, den

Anstand, Geradlinigkeit und Handschlagqualität

ausgezeichnet haben,

genau deshalb ist sein Verlust umso

schmerzlicher.

Wir werden unseren Tennisfreund nie

vergessen und ihn in unseren Herzen

behalten, sein guter Geist wird immer

in unserem kleinen Vereinshaus spürbar

bleiben. Wir wünschen ihm, dass

es ihm dort, wo immer er auch ist, gut

geht und er beliebig viele Bälle schlagen

kann.

In ewiger Erinnerung

Für ein sauberes Mostviertel

Ihr regionaler

Entsorgungspartner

BAIER GmbH - 3300 Ardagger Stift Betriebsgebiet Nord 22 - Telefon 07472/695 23

Ausgabe 91 | Juli 2020

Seite 83


Der Corona-Lockdown bescherte dem USV Raika – Caribik-Bar / Alte Post -

Viehdorf ein ruhiges Frühjahr

Anfang Februar wurde mit dem Training begonnen und

es wurden auch einige Vorbereitungsspiele abgehalten.

Anfang März wurden dann der Spielbetrieb und die Meisterschaft

durch das Corona-Virus ausgesetzt.

Ab 1. Juli darf wieder trainiert und gespielt werden. Der

Meisterschaftsstart ist für Anfang September geplant.

Bis zum Lockdown konnte jedoch unser Nachwuchshallenturnier

in Neustadtl abgehalten werden.

Seite 84


Nachwuchsarbeit:

Die Spielgemeinschaft mit Neustadtl funktioniert weiterhin

sehr gut. Für den Herbst sind folgende Mannschaften

geplant: Bambinis, U 9, U 10, U 12, U 14, U 15.

Ende Juni hatten wir den Abschluss mit den Mannschaften

am Sportplatz in Viehdorf.

Abschließend möchte ich allen Trainern recht herzlich für

Ihren Einsatz danken. Ebenfalles allen Eltern, Helferinnen

und Helfern für Ihr Engagement.

Das Wichtigste war und ist aber der Spaß am Fußball spielen!

Wir hoffen, auch in Zukunft, dass sich noch weitere

Kinder finden, die in unseren Nachwuchsmannschaften

spielen wollen. Es wäre auch schön, wenn sich wieder

Personen finden, die die Nachwuchsarbeit unterstützen.

Bauliches

Fertigstellung der Betreuerhütten

Danke an die Fa. Glas Berger für die Spende des Glases und

an Bühringer Christian für den Einbau.

Preisschnapsen, Spiel & Spaß Sommerpass, Sonnwendfeuer

Neben den sportlichen Aktivitäten veranstalteten wir am

15. Februar unser traditionelles Preisschnapsen. Es ist uns

wieder gelungen, zahlreiche Schnapser aus nah und fern

anzulocken.

Am Nachmittag des 27. Juni stand Spiel & Spaß Sommerpass

auf dem Programm, anschließend wurde bei herrlichen

Sommertemperaturen das Sonnwendfeuer angezündet.

Bei folgenden Firmen möchten wir uns ganz herzlich für

die Unterstützungen bedanken: Firma Steine & Mehr –

GGR Ludwig Resnitschek, Caribik-Bar / Alte Post – Peter

Frimberger, Raiffeisenbank Region Amstetten – Karin

Plaimer, Versicherungsmakler Wokatsch Felber - Michael

Wokatsch und Brigitte Felber

Der Union Sportverein USV Raika – Caribik-Bar/Alte

Post - Viehdorf - Zweigverein Fußball - dankt allen Spielern,

den Trainern, Spielerfrauen, Funktionären, freiwilligen

Helferinnen und Helfern und allen Besucherinnen und

Besuchern sowie Sponsoren für ihre tatkräftige Unterstützung.

Wir ersuchen alle auch für die neue Herbstsaison in

der 2. Klasse Ybbstal um Mitwirkung und Unterstützung!

VORSCHAU

IVV Wandertag: 5. u. 6. September 2020

Gemeindewandertag: 04. Oktober 2020

Ausgabe 91 | Juli 2020

Seite 85


05134 ins 180x60 Amstetten.pdf 1 09.07.20 08:21

C

M

Y

CM

MY

CY

CMY

K

HELD & FRANCKE Baugesellschaft m.b.H.

A-3300 Amstetten

Franz Kollmannstraße 2

T +43 7472 90540

www.h-f.at

HABAU GROUP ist ein

internationaler Komplettanbieter.

Welche Anforderung Sie auch haben:

Wir bauen es.

Seite 86



sommer

diesen

daheim

wir

genießen

in niederösterreich

vpnoe.at

Foto: © schwarz-koenig.at

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine