Mitteilungsblatt der Stuttgarter Rudergesellschaft ... - Rudern Online

stuttgart.rudert.de

Mitteilungsblatt der Stuttgarter Rudergesellschaft ... - Rudern Online

3

2008

Mitteilungsblatt der Stuttgarter Rudergesellschaft von 1899 e.V.


• Mietberufskleidung •


Wäscheservice für Hotels,

Mietwäsche für Gastronomie, Industrie,


Hotels - Gastronomie Gewerbe

Wäscheversorgung für Krankenhäuser und Altenheime

Ring-Textilservice GmbH

Theodor-Heuss-Straße 10 - 71336 Waiblingen

Telefon 0 71 51 / 20 19-0 Telefax 0 71 51 / 20 19-50

Ihr Fachgeschäft

für Sommer- und Wintersportartikel

Sport Gross

Amstetter Straße 27 e-mail: info@sportgross.de Telefon 0711/421598

70329 Stuttgart Internet: www.sportgross.de Telefax 0711/421786

Ski- und Snowboard-Verleih


Rennrudern

Inhalt

Vorwort

Liebe Mitglieder und Freunde der RG, 4

Regattaberichte 5

Mit Nina nach China 16

Wanderrudern

Über den See und auf den Pfänder 20

Hinweise für Nachfahrer: 23

Aus dem Vereinsleben

Barkerennen 2008 24

Der eckige Obelix 26

Alles neu! 27

Seit 31 Mai wieder Bootshausgaststätte 28

Nachrichten

Termine: 29

Adressänderung? 29

Online-Kalender 29

Wanderungen 2008 29

Vereinsmitglieder 29

Herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag: 30

Wir gratulieren zum Jubiläums-Geburtstag 30

Wichtige Adressen der StRG 31

Impressum: Stuttgarter Rudergesellschaft von 1899 e V; 31

Inserentenverzeichnis: 32

Titelbild: 20 Stuttgarter Fans fuhren im Sommer ins Land der Mitte, frei nach

dem Motto, „mit Nina nach China”.

Barke 3/2008 Seite


Vorwort

Liebe Mitglieder und Freunde der RG,

die Olympischen Spiele liegen gerade

hinter uns Ich bin überzeugt, dass wir

alle Nina Wengert, die es in den Achter

für Peking geschafft hatte, die Daumen

gehalten haben Es war für sie

bei Ihren ersten Olympischen Spielen

sicher eine unvergessliche Erfahrung

Die leistungssportliche Rudergemeinde

kann mit den Ergebnissen des gesamten

DRV nicht zufrieden sein Es

gilt nun jedoch nicht in Aktionismus

zu verfallen, sondern die Ursachen zu

ermitteln und entsprechende Abhilfen

einzuleiten Ich bin überzeugt, wenn

wir uns auf ein gemeinsames Ziel konzentrieren

werden wir alle von einer

guten und international erfolgreichen

DRV-Mannschaft profitieren

Unsere RG - Trainingsmannschaft

hat bislang wieder eine erfolgreiche

Rudersaison 2008 gezeigt Auch wenn

wir uns in diesem Jahr bei den Landesmeisterschaft

beim Kampf um den

„Preis des Ministerpräsidenten“ einer

starken Ulmer Mannschaft geschlagen

geben mussten, konnten wir nicht nur

bei den Landesmeisterschaften wieder

viele Siege erringen

Das Sommerfest war vom Wettergott

begünstigt und wir konnten wie

immer in den letzten Jahren spannende

Barkerennen sehen Wenn wir

es schaffen, dass unsere Jugend beim

Sommerfest ähnliche Präsens zeigt

wie bei den Regatten, ist auch der

unermüdliche Einsatz einiger Weniger

besser auf viele Schultern verteilt

Hier haben wir für nächstes Jahr noch

Verbesserungspotenzial Lobend zu

erwähnen ist neben den üblichen Helfern

der Rudergesellschaft die Mithilfe

der SG-Stern, die nicht nur eine gute

Barkemannschaft stellte, sondern auch

tatkräftig bei Essen und Getränke zur

Seite stand

Im Herbst müssen wir uns auf einige

Unannehmlichkeiten bzgl der

Umkleiden einstellen, denn wir haben

die dringend anstehenden Renovierungen

der Umkleiden nun in Angriff

genommen

Trotzdem sollten wir Freizeitruderer

uns nicht abhalten lassen bei einigen

schönen Herbsttagen die Gelegenheit

wahr zu nehmen und unseren schönen

Sport zu genießen

Mit rudersportlichen Grüßen

Wolfgang Becker

Seite Barke 3/2008


Rennrudern

Regattaberichte

29.0 .2008:

DRV-Langstrecke Leipzig

Mit einem 7 Platz ruderte sich Tobias

Reiner bei der 6 km-Bundeskader-

Überprüfung in der nationalen Rangliste

weit nach vorn

Nur 25 Sekunden hinter Marcel

Hacker kam der Stuttgarter Skuller ins

Ziel und ließ einige klangvolle Namen

hinter sich Marcel Hacker war als einziger

Ruderer des Top Teams Peking

bei den Skullern an den Start gegangen

Aber er war nicht der Schnellste!

Stephan Krüger vom Olympischen

Ruderclub Rostock siegte bei den

Männern und auch Lars Wichert vom

Ruderclub Allemania aus Hamburg

war bei den leichten Männern noch

zeitschneller als der Olympiadritte

von Sydney

Die weiteren Platzierungen der Ruderer

von der Stuttgarter RG: Bei

den leichten Einern belegte Valentin

Schätzlein den 23 Platz und Benjamin

Bogenschütz Platz 37 Anke Schläger

musste leider aufgrund einer fiebrigen

Erkrankung bei den leichten Frauen

abmelden

Barke 3/2008 Seite


Rennrudern

18.-20.0 .2008:

Deutsche Kleinbootmeisterschaften

in Brandenburg

Bei den Deutschen Kleinbootmeisterschaften

in Brandenburg/Havel konnte

sich Tobias Reiner weiter an die nationale

Spitze heranarbeiten Die ganz

im Zeichen der Olympiaqualifikation

stehenden Deutschen Meisterschaften

im Einer und Zweier-Ohne sahen

spannende Rennen um jeden Platz

Tobias Reiner schaffte es im zweiten

U 23-Jahr unter die besten 24 Einerfahrer,

belegte letztendlich den 20

Platz und schob sich in die Top 10 der

U 23-Ruderer Das katapultierte ihn in

den erlauchten Kreis der U 23-Ruderer,

die zu weiteren Maßnahmen im

Rahmen der Mannschaftsbildung für

die U 23-WM eingeladen werden So

geht es für ihn bereits nächste Woche

nach Ratzeburg, wo der zuständige

Bundestrainer zum Messbootfahren

und Stufentest bittet

In ihrem ersten Jahr in der Frauenklasse

belegte die 18-jährige Anke

Schläger einen 19 Platz Die Dritte

der Deutschen Jugendmeisterschaft

vom vergangenen Jahr konnte im

Leichtgewichts-Einer unter anderem

die Jugendmeisterin des letzten Jahres

hinter sich lassen Ebenfalls unter die

Top 24 fuhr Valentin Schätzlein im

Leichtgewichts-Männer-Einer und belegte

letztendlich Platz 23

Nina Wengert, die seit zwei Jahren

studienbedingt für den RV Saarbrücken

an den Start geht, holte sich mit

ihrer Partnerin Magdalena Schmude

aus Berlin den dritten Platz im Zweier

ohne Steuerfrau und darf sich weiter

berechtigte Hoffnungen auf die Teilnahme

an den Olympischen Spielen in

Peking machen

19./20.0 .2008:

Regatta Mannheim

Erfolgreicher Saisonauftakt für die

Stuttgarter Nachwuchsruderer bei der

Regatta im Mannheimer Hafen Während

es für die Männer und Frauen in

Brandenburg schon um Meisterehren

ging, bedeutete Mannheim für den

Nachwuchs erst den Auftakt einer Reihe

von Wettkämpfen bis zu den Deutschen

Jugendmeisterschaften bzw den

Bestenkämpfen der einzelnen Jahrgänge

Hannes Currle (Jg 95) sorgte als

jüngster Starter der Rudergesellschaft

für den ersten Sieg in diesem Jahr Er

siegte sowohl am Samstag als auch

am Sonntag deutlich vor der Konkurrenz

Bei den 15/16-Jährigen konnten

Nico Livolsi und Max Merwarth mit

einem Doppelsieg im Doppelzweier

der zweiten Leistungskategorie auf

sich aufmerksam machen

Ebenfalls in der zweiten Leistungskategorie,

aber bei den Männern, setzte

sich Philipp Merkt mit seinem Partner

Jan Hagemann (Breisach) im Zweier-

Ohne durch Anika Eckardt siegte im

Einer der 15/16-Jährigen und wurde

im Doppelzweier der höchsten Leistungsklasse

mit ihrer Partnerin Evelyn

Schlachter (Waldshut) knapp Zweite

Seite Barke 3/2008


Rennrudern

Mannheim: Max und Nico

Ihren ersten Sieg überhaupt feierten

Thomas Diehl und Philipp Tabarelli

im Leichtgewichts-Zweier der 15/16

Jährigen Die zwei Newcomer haben

erst letztes Jahr mit dem Rudern angefangen

und setzten sich überraschend

deutlich im Doppelzweier der dritten

Leistungskategorie durch

Mit einem Sieg im „leichten“ Doppelvierer

der 17/18 Jährigen komplettierte

Steffen Bedenik den erfolgreichen

Saisonauftakt der Ruderer aus

Untertürkheim Nicht ganz zufrieden

war Youssef Idkhafif, der im sogenannten

B-Projekt des Landesruderverbandes

im Vierer und Achter an

den Start ging Beide Rennen gingen

an eine Auswahl aus Rheinland Pfalz

./ .0 .2008:

Internationale DRV-Juniorenregatta

München

Die internationale Juniorenregatta

in München ist traditionell die erste

Standortbestimmung für die U 19-

und U 17-Junioren, um sich für einen

Start bei den Deutschen Jugendmeisterschaften

zu empfehlen Gegen

Spitzenteams aus dem europäischen

Ausland und Topteams aus dem Osten

Deutschlands kann der Süden hier

testen, inwieweit Chancen auf eine erfolgreiche

Teilnahme bei den Jugendmeisterschaften

Mitte Juni in Köln

bestehen Youssef Idkhafif und Max

Merwarth versuchten bei den U 17-

Junioren im Auswahlvierer und -ach-

Barke 3/2008 Seite


Rennrudern

ter des Landesruderverbands gegen

die Konkurrenz aus Rheinland-Pfalz,

Bayern und des spanischen Ruderverbands

die Bugspitze nach vorne zu

fahren

Aber gegen die bereits in Mannheim

erfolgreichen Boote aus Rheinland-Pfalz

setzte es auch in München

teilweise deutliche Niederlagen, und

auch die spanischen Boote konnte man

nicht gefährden Nur gegen die Bayern

hatte man jeweils die Nase vorne Da

aber auf der Jugendmeisterschaft noch

mit starken Booten aus dem Norden,

Nordwesten und Osten gerechnet werden

muss, wird es dieses Jahr ganz

schwer, in die vorderen Ränge zu

fahren

Ebenfalls Lehrgeld zahlen musste

Steffen Bedenik bei den leichtgewichtigen

U 19-Junioren Seine Renngemeinschaft

mit Ruderern aus Waldshut

und Radolfzell konnte sich sowohl im

Vierer als auch im Zweier nicht vorne

platzieren

Recht vielversprechend lief es dagegen

bei der 15-jährigen Anika Eckardt

Eigentlich im Leichtgewicht zuhause,

startete sie sowohl im Einer als auch

im Doppelzweier mit ihrer ebenfalls

leichtgewichtigen Partnerin Evelyn

Schlachter bei den Schwergewichten

Nachdem sie am Samstag knapp den

Einzug in den ersten Lauf am Sonntag

verpasst hatten, revanchierten sie

sich am Sonntag mit einem Sieg im

zweiten Lauf Im Einer schaffte Anika

mit einem dritten Platz am Samstag

ebenfalls den zweiten Lauf, konnte

aber bei heftigen Gegenwind nicht in

die Entscheidung eingreifen

1 .-18.0 .2008:

Internationale Regatta

Duisburg

Die Regatta in Duisburg stand ganz

im Zeichen des erneuten Aufeinandertreffens

des Deutschlandachters und

des chinesischen Achters Außerdem

stellte sich Marcel Hacker schon eine

Woche nach dem Worldcup in München

wieder der nationalen und internationalen

Konkurrenz Hacker hatte

seine Konkurrenten sicher im Griff,

aber der Deutschlandachter musste

an beiden Tagen an sein Limit gehen

und hatte nur am Samstag das bessere

Ende für sich Für die Stuttgarter

Ruderer Tobias Reiner und Benjamin

Bogenschütz hieß es in erster Linie

Erfahrung sammeln im U 23-Bereich

Benjamin Bogenschütz schaffte am

Sonntag den Einzug ins B-Finale der

Einer-Leichtgewichte, nachdem er auf

den letzten Metern den bis dahin vor

ihm liegenden Ruderer aus Großbritannien

noch mit drei Zehntel Sekunden

abfangen konnte Im B-Finale

belegte er dann Platz 4 und bestätigte

seinen Aufwärtstrend seit den Kleinbootmeisterschaften

Tobias Reiner mußte mit seinem

Partner Benjamin Bach aus Berlin im

Doppelzweier mit dem B-Finale vorlieb

nehmen Dort holten sie sich den

dritten Platz und hätten mit ihrer Zeit

Seite 8 Barke 3/2008


Rennrudern

im A-Finale noch zwei Boote hinter

sich gelassen Im dritten deutschen

Vierer – mit ihren Partnern Stefan

Schaaf (Pirna) und Heiner Schwartz

(Siegburg) – wurden sie im Finale

zwar Letzte, konnten sich aber im Gegensatz

zum Vorlauf deutlich steigern

und verfehlten den angestrebten fünften

Platz nur um vier Zehntel Sekunden

Hier siegte Deutschland eins vor

Deutschland zwei, Frankreich, Polen

und einer slowenischen Mannschaft

Tobias Reiner im U23 Doppelvierer

Valentin Schätzlein knüpfte mit

seinem Renngemeinschaftsvierer aus

Limburg/Großauheim an die guten

Leistungen im vergangenen Jahr an

Der „leichte“ Doppelvierer schaffte

es jeweils an beiden Tagen mühelos

ins A-Finale, rückte am Sonntag dem

Nationalvierer bis auf zwei Sekunden

auf die Pelle und verlor den zweiten

Platz nur mit 5/100 Sekunden an

Großbritannien Ein guter internationaler

Einstand für den Worlcup-Teil-

Barke 3/2008 Seite 9


Rennrudern

nehmer vom letzten Jahr! Anke Schläger

konnte leider krankheitsbedingt

nicht bei den „leichten“ Frauen an den

Start gehen

2 ./2 .0 .2008:

Regatta Heidelberg

Die Regatta Heidelberg bot auch

2008 das, was sie schon immer bieten

konnte: Einen anspruchsvollen Kurs

mit Strömung, Motorbootwellen und

Überraschungseffekten Tobias Reiner

wollte den Männer-Einer am Sonntag

zur Vorbelastung für die am nächsten

Wochenende in Ratzeburg stattfindenden

nationalen Ranglistenrennen

nutzen – und hätte fast sein blaues

Wunder erlebt Bei 300 m schon klar

in Führung liegend, touchierte er eine

Welle, verlor den Skull und konnte mit

viel Geschick gerade noch das Kentern

vermeiden Was dann kam war eine

kleine Ewigkeit, bis er sein mit dem

Blatt unter dem Boot verschwundenes

Backbordskull wieder zu greifen be-

kam Dann folgte eine Aufholjagd

vom feinsten, die ihm letztendlich

doch noch den Sieg sicherte

Es war einer von 12 Siegen für

die Flotte der Stuttgarter RG, in der

sich Benjamin Bogenschütz im Männer

Einer der Leichtgewichte, Steffen

Bedenik im U 19-Einer der Leichtgewichte,

Nico Livolsi mit seinem Cannstatter

Partner Lorenz Brockmann im

U 17-Doppelzweier, Anika Eckardt im

Einer U 17 bzw Doppelzweier U 17

mit ihrer Partnerin Evelyn Schlachter

(Waldshut) und Hannes Currle (Einer

13) mit jeweils zwei Siegen auszeichnen

konnten Tobias Reiner gewann

außerdem mit Benjamin Bogenschütz

noch überlegen den Doppelzweier der

Männer mit Bestzeit aller drei Läufe

0. .-1.0 .2008:

Regatten Ratzeburg und

Hamburg

Für die Junioren war die Regatta in

Hamburg-Allermöhe, für die U-23-

Nico Livolsi und Lorenz Brockmann sind schnellster U17 Doppelzweier in

Heidelberg

Seite 10 Barke 3/2008


Rennrudern

Männer und -Frauen die internationale

Ratzeburger Ruderregatta der letzte

Prüfstein für die Deutschen Jugendmeisterschaften

bzw die U 23-Meisterschaften,

die beide in 14 Tagen in

Köln stattfinden werden In Ratzeburg

wurden zudem die nationalen Ranglisten

in den Kleinbooten ausgerudert

Tobias Reiner hatte noch eine kleine

Chance, um sich für die U 23-Weltmeisterschaften

qualifizieren zu können

Aber im Vorlauf konnte er sich

nicht für das große Finale qualifizieren

und belegte schließlich mit 3/10

Sekunden Rückstand auf Chris Hajek

aus Halle den zweiten Platz im kleinen

Finale 5 Sekunden hätte er schneller

sein müssen, um sich noch einmal zu

empfehlen

Anke Schläger ruderte nicht die

nationale Rangliste, konnte aber bei

den Rennen am Samstag und Sonntag

noch einmal zeigen, dass sie durchaus

mitmischen kann Mit einem knappen

sechsten Platz im A-Finale im

„leichten“ U23 Einer überzeugte sie

ebenso wie mit ihrem zweiten Platz

im B-Finale in der offenen Leichtgewichtsklasse

der Frauen Versöhnliche

Nachrichten aus Hamburg

Nach langen Anlaufschwierigkeiten

kommen die Großboote aus Baden-

Württemberg langsam in Schwung

Schlagmann Youssef Idkhafif führte

den BaWü-Achter in Hamburg auf

den zweiten Platz und wird auch in

Köln im Achter und Vierer an den

Start gehen

11.-1 .0 .2008:

Deutsche Meisterschaften

U2 /U19/U1 in Köln

Die Stuttgarter RG startete in allen

Altersklassen und holte im U 23 Bereich

eine Bronzemedaille durch Tobias

Reiner im U 23 Doppelvierer

Die Mannschaft aus Stuttgart/Halle/

Siegburg/Pirna konnte den Kampf um

die Silbermedaille gegen die (mit den

deutschen U 23 Meistern im Doppelzweier

und dem deutschen Vizemeister

im U 23 Einer besetzte) Mannschaft

aus Halle/Dresden/Magdeburg bis

100 m vor dem Ziel offen halten, bevor

diese sich durchsetzen konnte

Gold ging an die designierten U-

23 WM-Starter aus Hamburg/Magdeburg/Kassel,

die schon seit den deutschen

Kleinbootmeisterschaften vom

Bundestrainer in dieser Besetzung

trainiert werden und ihrer Favoritenrolle

gerecht wurden

In drei Entscheidungen gab es für

die Ruderer der Stuttgarter RG die

undankbare „Holzmedaille“, d h den

vierten Platz Dabei ging es zweimal

denkbar knapp her im Kampf um

die Bronzemedaille: Im U 17-Achter

verpasste die baden-württembergische

Auswahl mit dem Stuttgarter Schlagmann

Youssef Idkhafif die Bronzemedaille

um 15/100 Sekunden gegen

den Achter aus Rheinland-Pfalz Gold

ging an einen Achter aus Nordrhein-

Westfalen vor dem Achter aus Niedersachsen

Tobias Reiner ruderte im

Barke 3/2008 Seite 11


Rennrudern

Romana Grau und Anke Schläger holen Silber im Frauen Doppezweier

U 23 Doppelzweier mit seinem Partner

Heiner Schwartz aus Siegburg

um 5/10 Sekunden an einer weiteren

Bronzemedaille vorbei Einen Schlag

mehr hätten sie gebraucht, um die

Dritten aus Konstanz/Vilshofen noch

abzufangen Die dritte „Holzmedaille“

ging an Anke Schläger im U 23-Doppelvierer

der Leichtgewichte Hier war

der Rückstand der Kombination Stuttgart/

Hannover/ Essen/ Hamburg auf

den Bronzerang allerdings deutlich, so

daß bei Anke Schläger eher die Freude

über den vierten Platz überwog, nachdem

sie im Einer im Halbfinale den

Einzug ins A-Finale verpasste

Die weiteren Resultate: Philipp

Merkt wurde mit seinem Breisacher

Partner Jan Hagemann Fünfter im Finale

des U 23-Zweier ohne Steuermann

Youssef Idkhafif kam mit seinem

baden-württembergischen U 17-Vierer

mit Steuermann auf dem 6 Platz ins

Ziel Nur knapp zwei Sekunden fehlten

auf den vierten Rang

Steffen Bedenik belegte mit seinem

Doppelvierer Stuttgart/ Radolfzell/

Breisach/ Waldshut den 6 Platz im

Finale der U 19-Leichtgewichte

Anika Eckardt siegte überlegen im

kleinen Finale der U 17-Einer der

Leichtgewichte und hatte das A-Finale

nur deswegen nicht erreicht, weil

sie im Halbfinale auf die späteren Top-

Platzierten stieß

Seite 12 Barke 3/2008


Rennrudern

Benjamin Bogenschütz wurde im

kleinen Finale der U 23 Einer der

Leichtgewichte Vierter

Nico Livolsi und sein Cannstatter

Partner Lorenz Brockmann verpassten

im Hoffnungslauf der U17 Doppelzweier

mit 9/10 Sekunden den Einzug

ins Halbfinale

2 .-28.0 .2008:

Bundeswettbewerb U1

in Salzgitter, Donaucup Ulm

und Deutsche Hochschulmeisterschaften

in Essen

Sehr zufrieden war Sportchef Roland

Mages an diesem Wochenende Wieder

einmal wurde ein Dreifacheinsatz

erfolgreich bewältigt Er selbst zeigte

beim Donaucup in Ulm vollsten Einsatz

und siegte sowohl bei den Masters

als auch im Männerachter Aber der

Reihe nach:

Weit fahren mussten die Jüngsten

der Stuttgarter RG: Svenja Leemhuis/

Anna Toth und Hannes Currle hatten

sich als Vertreter der Landesruderjugend

Baden-Württemberg für den

Bundeswettbewerb der U15-Ruderer

in Salzgitter qualifiziert Hier treten

die besten Nachwuchsmannschaften

aus allen 16 Bundesländern auf der

3000 m Langstrecke und der Bundesregatta

über 1000 m gegeneinander an

Sowohl Leemhuis/Toth bei den Mädchen-Doppelzweiern

94 als Zehnte als

auch Hannes Currle im Jungen-Einer

als Neunter der Langstrecke kamen in

das B-Finale der Bundesregatta Dort

Anika Eckardt holt Silber im leichten

Einer U17

drehte Hannes Currle nochmal richtig

auf und sicherte sich den Sieg über die

1000 m Der Mädchenzweier konnte

sich (wie schon bei der Qualifikation)

auf den 1000 m nicht mehr verbessern

Seine Stärken liegen eindeutig

im Ausdauerbereich und so landete

er im B-Finale im geschlagenen Feld

Trotzdem eine ausgezeichnete Leistung,

denn mit Anna Toth saß eine

Ruderin im Boot, die eigentlich in

der Leichtgewichtsklasse zuhause ist

Coach Claudia Meier war jedenfalls

Barke 3/2008 Seite 1


Wetkampf

Thomas Diehl und Philipp Tabarelli kämpfen sich ins Finale der leichten U17

sehr zufrieden mit der Leistung ihrer

Schützlinge

Parallel zu Salzgitter kämpfte der

gesamte Rest der Trainingsmannschaft

beim Donaucup in Ulm um die Medaillen

17mal konnten die Boote der

Stuttgarter RG auf der Kurzdistanz am

Siegersteg anlegen Eifrigste Medaillensammler

waren die U17 Ruderer

Max Merwarth und Youssef Idkhafif,

die in ihren Rennen jeweils 5 Siege erringen

konnten Anke Schläger, Tobias

Reiner und Benjamin Bogenschütz

waren mit je drei Siegen in der Männer

bzw Frauenklasse erfolgreich

Besonders wertvoll waren die Siege

im Doppelvierer und Achter der Männer,

denn nach Ausfall von Christian

Löffler wegen einer Viruserkrankung

und der Abwesenheit von Valentin

Schätzlein durch den Einsatz auf den

Deutschen Hochschulmeisterschaften

war nicht unbedingt zu erwarten, dass

die beiden Siege nach Untertürkheim

gehen würden Gute Nachrichten kamen

dann von Valentin Schätzlein

von den Hochschulmeisterschaften in

Essen: Er siegte im Doppelvierer!

19./20.0 .2008:

Baden-Württembergische

Meisterschaften in Breisach

Breisach war dieses Jahr wieder ein

gutes Pflaster für die Ruderer und Ruderinnen

der Stuttgarter RG In allen

Altersbereichen legte die Stuttgarter

Habt ihr den Haus- oder Bootswart

schon mal bei einer Arbeit unterstützt?

Sie können immer Hilfe gebrauchen!

Seite 1 Barke 3/2008


Wetkampf

Rudergesellschaft am Siegersteg an:

6 Goldmedaillen, 6 Silbermedaillen

und 3 „Bronzene“ lautete die Bilanz

am Ende der Meisterschaften In der

Gesamtwertung der 30 teilnehmenden

Vereine um den „Preis des Ministerpräsidenten“

belegte die Stuttgarter

RG hinter Ulm und Radolfzell den

dritten Platz

Doppelmeister wurden Tobias Reiner,

der den Männer-Einer und zusammen

mit Christian Löffler auch den

Männer-Doppelzweier gewann, sowie

Hannes Currle, der den Jungen-Einer

13 und mit Tim Lutz auch den Jungen

Doppelzweier 13 nach Stuttgart holte

Wegen eines grippalen Infekts war

der Start von Anke Schläger im leichten

Frauen-Einer bis zum Schluss

fraglich Letztendlich gab der Arzt

grünes Licht und Anke verteidigte

souverän ihren Titel aus dem Vorjahr

Zusammen mit Romana Grau holten

sie im Frauen-Doppelzweier Silber

hinter Esslingen und noch vor Ulm

Die leichten Männer trugen ebenfalls

ihren Teil bei: Benjamin Bogenschütz

und Philipp Merkt siegten im

Doppelzweier und Valentin Schätzlein

holte Silber im Einer Valentin Schätzlein

saß außerdem mit Tobias Reiner,

Christian Löffler und Gerhard Müller

im Doppelvierer, der sich nach einem

erbittert geführten Duell mit Radolfzell

mit Silber „begnügen“ musste

Ebenfalls Silber sicherte sich in

ihrem ersten Einerrennen überhaupt

Svenja Leemhuis im Mädchen-Einer

14 Nochmal Silber gab es durch Max

Merwarth und Youssef Idkhafif im

Zweier-Ohne 15/16 Sie forderten den

amtierenden deutschen Meister aus

Nürtingen heraus und kamen auf der

1000 m Strecke bis auf einen Bugkasten

heran Ebenfalls Vizemeisterin in

dieser Altersklasse wurde Anika Eckardt

im leichten Einer und zusammen

mit Gesine Thiessen holte sie noch

einen dritten Platz im Doppelzweier

Eine der größten Überraschungen

war der dritte Platz von Steffen Bedenik

und Felix Roy im ungesteuerten

Zweier der 17/18 Jährigen Nach einer

langen verletzungsbedingten Pause

ruderte Felix Roy mit dem etatmäßigen

Skuller Steffen Bedenik nach

kürzester Vorbereitungszeit auf einen

Bronzerang Noch eine „Bronzene“

gab es für den gesteuerten Doppelvierer

15/16 mit Max Merwarth, Youssef

Idkhafif, Nico Livolsi, Thomas Diehl

und Steuerfrau Anika Eckardt

Stefen Jacob

Her mit dem Leergut!

Denkt bitte daran, euer Leergut aus

dem Getränkeautomaten wieder zurück

in die StRG zu bringen Letztes

Jahr fehlten die Flaschen von rund

15 Kästen! Wenn weiterhin so viel

Leergut verschwindet, müssen wir

leider die Getränkepreise erhöhen

Danke für eure Unterstützung!

Eva Laun

Barke 3/2008 Seite 1


Olympia

20 Stuttgarter Fans fuhren ins Reich der Mitte

Mit Nina nach China

Vor 7 Jahren begann der Plan „mit

Nina nach China“ beim Herbstball

der Stuttgarter Rudergesellschaft.

Nina wird zur Olympiade fahren,

haben wir behauptet, gehofft und

eben davon geträumt. Doch manchmal

werden Träume wahr und

letztes Jahr bei der WM in München

gab es eine Silbermedaillie im

Frauenvierer, was uns zum Buchen

Grund genug war.

Jetzt sind wir hier im Land der unbegrenzten

Möglichkeiten Gleich am

ersten Tag stürzen wir uns in den

Trubel beim Shopping Die Fußgängerzone

ist 4 km lang und der einzige

Unterschied zur Königstraße sind diese

Dimensionen Es ist eben alles ein

bisschen größer – der Rest ist gleich

– ob westliche Markenläden oder Preise

Wir sind zuhause Doch da kommt

eine sms die uns zurückholt nach

China und die ist von Nina „ Bin mit

beim Einmarsch zur Eröffnung dabei “

Jetzt kaufen wir noch schnell eine Telefonkarte

damit wir günstig telefonieren

können und schon nach 3 Stunden

Kampf mit Sprache und Technik und

zwei entnervten Kartenverkäuferinnen

können Axel und Klaus telefonieren

Jetzt nix wie ins Hotel

Mittlerweile ist Rush hour und da

erleben wir was Menschenmassen be-

deutet Eingezwängt in der U-Bahn

kommen wir aber heil an

Am Abend gehen wir dann zum

Essen in das Inviertel XinTian Di

von Shanghai Es ist auch klasse dort

– doch auch hier streben die Chinesen

nach westlichen Ebenbild und wir

suchen ein chinesisches Restaurant

zwischen Paulaner, Italiener und Brasilianischen

Restaurant

Aber ganz so westlich und offen

ist es dann doch nicht Am Nebentisch

werden plötzlich 2 Mädels von

der Polizei abgeführt Die Polizisten

waren urplötzlich da! Wir hielten sie

Seite 1 Barke 3/2008


Olympia

für Touristen die auch wir nur essen

und trinken wollten Mehr wissen wir

nicht, nur dass wir ab jetzt nie ohne

Pass auf die Strasse gehen werden

Aber es gibt auch noch Traditionelles

in Shanghai, man muss es nur

finden Aber dazu haben wir zum

Glück unsere Reiseleiterin Christiana

(ist nicht ihr richtiger chinesischer

Name aber so dürfen wir sie nennen

um uns nicht die Zunge zu brechen)

die uns in einen Buddistischen Tempel

führt Hier sehen wir das alte China

Ansonsten sehen wir in Shanghai

mittlerweile 1900 Wolkenkratzer

– und die wurden alle in den letzten

18 Jahren gebaut Davor waren hier

Felder und einstöckige Häuser

Auf der Suche

nach dem olympischen Geist

fuhren wir heute zunächst in die über

1000 Jahre alte Wasserstadt Tong Li

Auf den malerischen engen Wasserstraßen

lernten wir eine neue Art des

Ruderns kennen Man muss sich einen

Riemen vorstellen, der im Heck durch

Rechts/Links-Bewegen das Boot nach

vorn bewegt

Beim Shopping fanden wir neben

Dies und Das auch unsere Kopfbedeckung

für die Regattastrecke, auf

die der Planet wohl mit aller Kraft

strahlen soll Am Abend ging es dann

ins Shanghaier Stadion zu den Fußball

Vorrundenspielen Karten wollten wir

auf dem Freimarkt erstehen Nachdem

aber keine Karte der anderen glich,

wollten wir uns einer Verhaftung

wegen Kauf von gefälschten Karten

entziehen, indem wir ein alternatives

Programm mit Abendessen im Fresstempel

wählten Sollte dies schon der

Olympische Geist sein?

Wieder im Hotel meldeten sich ein

paar pessimistische Stimmen, dass wir

für den morgigen Weiterflug nach dem

Shopping Übergewicht im Gepäck hätten

und wir Ballast abwerfen sollten

Jetzt sollten wir im Café Poldy

den Olympischen Geist noch an diesem

Abend finden (siehe Bild) Im

Shanghai Circus sahen wir atemberaubende

Darbietungen, die aber alle

nicht olympisch sind Sonst wäre die

Goldmedaille wohl vergeben

Vor dem Abflug wollten wir schnell

nochmal auf den Fernsehturm um die

unglaubliche Skyline Shanghais aufzunehmen

Am Eingang spielten sie

gerade die Olympische Hymne und

wir fingen dazu an zu tanzen Unsere

Mission „mit Nina nach China“ setzen

wir jetzt in Guilin fort

Außerdem fieberten wir dem Vorlauf

von Nina entgegen Es sollte

eigentlich ein Gemeinschaftserlebnis

werden, bei dem wir das Rennen mit

20 Fans in einem Hotelzimmer anschauen

wollten Aber Vorläufe ohne

chinesische Beteiligung sind hier nicht

so gefragt

Per Handy kam aus Deutschland

die Info: Vorlauf verschoben wegen

Gewitter Und kurz darauf meldete

sich Nina selbst und informierte uns,

Barke 3/2008 Seite 1


Olympia

dass wir und sie sich noch bis morgen

gedulden müssen

Zunächst fuhren wir von Guilin nach

Yangshuo mit dem Schiff Die großen

Touristenschiffe fuhren aneinander gereiht

wie am Schnürchen durch die

atemberaubende Karstlandschaft Dass

es in China von etwas genügend gibt

sahen wir am Abend bei einer Wassershow

mit 600 Schauspielern und

weiteren Superlativen Gleich mehrere

Karstberge wurden als Kulisse mal

kurz angestahlt Das ist ungefähr so als

würden wir die Weinberge in Uhlbach

nebst Rotenberg ausleuchten

Das China, wie wir es uns noch

vorstellen, erreichte uns in der Markthalle

Das Angebot war umfangreicher

als bei uns Gehörten doch lebende

Schlangen, Kröten und Frösche genauso

dazu wie gehäuteter Hund

Bei den Touristenattraktionen in

China sind immer Menschenmassen

und das bei gefühlten 100 % Luftfeuchtigkeit

mit über 30 °C wollten

wir dieses chinesische Natur-Dampfbad

gerne wieder verlassen

Beim Weiterflug nach Xian sollte es

zeitlich passen, dass wir den Vorlauf

am Fernseher in der Wartehalle des

Flughafens verfolgen können Doch

an den Randbedingugnen zum Vortag

vom Interesse her hat sich nichts geändert

So gab es die Bronzemedaille

der Turmspringer am Bildschirm zu

sehen und über Handy wieder das Ruderergebnis

Der letzte Platz im Vorlauf – hört

sich nicht besonders gut an, aber es

ging noch um nichts, denn der Hoffnungslauf

war fest eingeplant Richtig

Ernst wird es erst am Mittwoch, denn

Seite 18 Barke 3/2008


Olympia

da darf nicht mehr nur gebadet werden

Aber wir wissen, dass es klappt

Unsere Mission mit Nina nach China

nähert sich Peking und wir sind

optimistisch voll im Plan

Die Ankunft in Peking

hätte nicht schlimmer sein können Mit

dem Aufsetzen der Maschine kam die

SMS durch, dass Nina und der Achter

raus sind Natürlich gab es Tränen

Aber wir wären nicht die echten Fans,

wenn wir schon aufgeben würden

Wir haben, nachdem wir uns gefangen

haben, sofort unser Projekt verlängert

und es „mit Nina nach London“ unserer

Erwartung angepasst Dort soll

unser Projekt mit einer Medaille dann

endlich abgeschlossen werden

Als Nina uns am Abend im Hotel

besuchte, konnten wir sie mit dieser

Botschaft doch wieder aufmuntern Es

ist müßig zu sagen, dass die Mädels

niedergeschlagen waren Wir sollten

uns nun eben auf unseren Peking-Touri-Tripp

konzentrieren

Zum Besuch des Daimlerwerkes

fuhren wir auf 6-spurigen Strassen, die

es vor 3 jahren noch gar nicht gab Das

unendlich groß wirkende Industriegebiet

wurde in den letzten Jahren aus

dem Boden gestampft Alles wächst

hier fast über Nacht aus dem Boden

Am Abend haben wir das alte Peking

besucht mit den ehemals typischen

Wohnungen Sie waren einstöckig mit

Gemeinschaftklos für 20 Wohnungen

Diese müssen aber alle den Wolken-

kratzern weichen und die Leute werden

in den 20 Stock verplanzt, was

natürlich nicht wirklich funktioniert,

aber hier so gemacht wird

Jetzt gibt es noch Kaiserpalast und

Große Mauer und am Sonntag das Ruderfinale

ohne Nina Aber LONDON

wir kommen :-)

Grüße an alle vom ganzen Team der

Langnasen Poldy

Barke 3/2008 Seite 19


Wanderrudern

Gemeinschaftsfahrt der StRG

Über den See und auf den Pfänder

Die abwechselungsreiche teilweise

sonnige, stürmische Umrundung

des Bodensees mit besonderen landschaftlichen

und kulturellen Höhepunkten.

Rudi Neumann startete mit einer gut

gemischten Mannschaft die interessante,

anspruchvolle Panoramatour

Lange gute Vorplanung bescherte

den Teilnehmern aus Berlin, Bonn,

Dorsten, Erlangen, Köln, Säckingen,

Rheinfelden und Witten eine anstrengende,

erlebnisreiche Fahrt

Bei herrlichem Sonnenschein starteten

wir von Arbon (Schweiz) nach

Konstanz, unserem Standquartier für

5 Nächte Darauf folgte eine Rundtour

um die „Reichenau“, die Gemüseinsel

und eine Fahrt an der „Mainau“, der

Blumeninsel, vorbei nach Überlingen

An diesem Tag war es recht stürmisch

und bei drohendem Gewitter kam die

Anweisung des Fahrtenleiters, die mitgeführten

Rettungswesten anzulegen

Wir erreichten wohlbehalten in Überlingen

unser Ziel, den RC Bodan, wo

wir unsere Boote ablegten und mit

dem Schiff nach Konstanz fuhren

Weiter, am nächsten Tag ruderten

wir bei unterschiedlichen Wasser-und-

Wind-Verhältnissen über Immenstaad

nach Friedrichshafen Die Fahrten mit

dem Katamaran von dort nach Konstanz

und tags darauf wieder zu den

Booten zeigte uns eindrucksvoll, wie

der See mit diesen schnellen Schiffen

„umgepflügt“ wird Diese dadurch

Seite 20 Barke 3/2008


Wanderrudern

entstehenden Wellen werden von Motorbooten

verstärkt und weitergetragen,

so dass der Steuermann auch bei

gutem Wetter immer das Auge auf das

Wasser haben muss

Über Lindau, der schönen Insel,

erreichten wir Bregenz, unser Quartier

für weitere drei Nächte Nun kam der

Tag der Höhepunkte: mittags fuhren

wir mit der Pfänderbahn auf den Hausberg

der Lindauer und Bregenzer Bei

strahlender Sonne genossen wir den

wunderbaren Ausblick auf die umlie-

gende Gebirgslandschaft Beeindruckt

von der Seekulisse, konnte wer wollte,

eine tolle Greifvogelflugschau beobachten

Pfeilschnelle Wanderfalken,

Gänsegeier, die ,nicht nur sehr schnell

laufen können, sondern bei guter Thermik

bis 10 000 m hoch fliegen Der

schöne Rote Milan und die Wappentiere

Weißkopfseeadler und Steinadler

fanden ihre Beute

Am Abend erlebten wir mit der Oper

„Tosca“ auf der Bregenzer Seebühne

den absoluten Genuss aller Sinne Es

Barke 3/2008 Seite 21


Wanderrudern

Einfach aber wirksam, Planken

vermindern bei Wellenschlag das

Aufnehmen von Wasser. Dennoch

muss aus gegebenen Anlass darauf

hingewiesen werden, dass das

Mitführen von Rettungswesten,

wenn auch nicht vorgeschrieben,

auf größeren Seen und auf

größen Flüssen mit Schiffsverkehr

selbstverständlich sein sollte.

geht um Liebe, Macht und Eifersucht

Erst kurz vor Beginn der Aufführung

wurde dafür „Grünes Licht“ gegeben

Es regnete stark Gut in unsere

Regenkleidung gehüllt, konnten wir

die atemberaubende Technik, die ausdrucksvolle

Kunst der Sänger und der

Wiener Symphoniker bewundern Ein

Erlebnis ganz besonderer Art! So, als

ob die Dramatik der Handlung, die

überwältigende Musik Puccinis noch

der Verstärkung bedurft hätten, öffnete

der Himmel während der Schlüsselszene

des ersten Aktes beim „Te

Deum“ wieder seine Schleusen Ein

Opernhochamt der Superlative! Langanhaltender

Applaus dankte den Akteuren

auch für ihr Durchhalten

Am letzten Tag sollte nun der Rhein

über den interessanten „Rheinbrech“

überquert werden Es goss und stürmte,

tückische Windböen bedrohten das

Unternehmen so, dass der Fahrten-

Seite 22 Barke 3/2008


Wanderrudern

leiter und die Teilnehmer einstimmig

beschlossen, die Fahrt abzubrechen

Diese Programmänderung bescherte

nun dem immer hilfsbereiten Henk aus

Arbon viel Arbeit Die Boote, vom RC

Arbon ausgeliehen, sollten auf dem

Wasserweg dort wieder anlanden Nun

musste er stattdessen Bootstransport

fahren und Teilnehmer zum Abladen

und Aufriggern mitnehmen Ihm gilt

ein ganz besonderer Dank !

Am Abschiedsabend dankten die

Teilnehmer unserem Rudi, dem Fahrtenleiter

ganz besonders für dieses

Erlebnis, das durch exzellente Detailplanung

und flexible Gestaltung zu

diesem besonderen Ereignis wurde

Beim gemeinsamen Frühstück am

nächsten Morgen erfuhren wir, dass

dies die letzte Gemeinschaftsfahrt, der

Stuttgarter RG war, die von Rudi Neumann

geleitet worden ist Als Fahrtenleiter

hat er seit 1964, also 45 Jahre

Hinweise

für Nachfahrer:

Grundsätzlich stellt Rudi Neumann

(Tel/Fax 0711/605033) gern jedem

entsprechendes Material aus seinem

reichhaltigen Fundus zur Verfügung!

Er hofft, dass sich wieder

junge Fahrtenleiter finden

Gasthöfe (preisgünstig)

• Konstanz: Gasthof-Hotel zur Traube,

Fischerstr 4, 78484 Konstanz-Staad; Tel

07531/31317 Bus-Linie 2 hält nahe Bootshaus

und Gasthof (an Fähre), mit Gästekarte

kostenlos

• Bregenz: Gasthof-Hotel Lamm,

Mehrerauer-Str 61, A-6900 Bregenz; Tel

0043/557471701 Nächstes Quartier zum

Bootshaus, 10 Min Fußweg Sehr gutes

preiswertes Essen

Bootshäuser

mit Möglichkeit von Luma-Übernachtung,

Bootslagerung, z T können

Boot und Rettungswesten gemietet

werden:

• Konstanz, • Radolfzell,

• Arbon, • Rorschach,

• Bregenz, • Lindau,

• Friedrichshafen • Überlingen

lang fast 200 Fahrten organisiert und

geleitet Viele davon auch als europaweit

ausgeschriebene Fahrten Immer

fand er neue, anspruchsvolle Ziele

Die spontane Stegreif-Laudatio einer

Teilnehmerin ging vielen zu Herzen

Ilse Ludwig, Erlangen

Barke 3/2008 Seite 2


Sommerfest

Sommerfest 2008

Barkerennen 2008

In diesem Jahr traten neun motivierte

Barke-Mannschaften gegeneinander

an.

• Die „Kiedaisch Haie“ der Sportschule

Kiedaisch mit ihrem Captain

Heike und Trainer Uli

• Als Mannschaft der SG Stern die

„Wilde Horde“ mit Chef Daniel

und Antreiber Gunda

• „RowIng“ als Mannschaft der

ENBW trainiert von Maike

• Mary´s Urlaubstruppe „china rowing“

im gelben T-Shirt „mit Nina

nach China“

• Gerold von Dr Scheller-Cosmetics

hat gleich zwei Teams, „DSC1“ und

„DSC2“, auf die Beine gestellt und

Silvia als Trainer engagiert

• Neun Männer und eine Frau des

„Sony Teams“ wurden von Ralph

auf das Event vorbereitet

• Sebastian hat genügend Leute vom

Unisport zusammengetrommelt um

das Meeresungeheuer „Charybdis“

wieder aufleben zu lassen

• Hans-Dieter hat sein Team „OCE-

AN EIGHT“ aus Teilnehmern seines

Anfängerkurses und Daimler

Kollegen zusammengestellt

Von der Regattaleitung wurde für

dieses Rennen ein neues Punktesystem

eingeführt Jedes Team fährt in

der Gruppenphase 1 zwei Rennen Für

jedes gewonnene Rennen gibt es einen

Punkt Die neun Mannschaften wurden

in drei Gruppen eingeteilt Jeweils

Seite 2 Barke 3/2008


der Gruppenerste und -zweite kamen

weiter in die Gruppenphase 2 Bei

Punktegleichstand wäre es zum Schießen

auf eine Torwand gekommen, was

aber in diesem Fall nicht nötig war

Die „Wilde Horde“ und „Rowing“

qualifizierten sich mit je einem Punkt

für das B-Finale Mit je zwei Punkten

standen sich „Charybdis“ und „Ocean

Eight“ im A-Finale gegenüber

Nach einem Bad ihres Steuermannes

Hans-Dieter im Neckar, standen

„Ocean Eight“ ganz oben auf dem

(virtuellen) Siegertreppchen, gefolgt

von „Charybdis“ und „Wilde Horde“

Ralph Jäger

Barke 3/2008 Seite 2


Personen des Rudersporte

Der eckige Obelix

„Mach den eckigen Obelix“, sagt unsere

Ausbilderin Eva Laun immer wieder,

wenn es mit der Technik bei uns

nicht ganz rund läuft „Uns“ bezeichnet

vier ruderbegeisterte Einsteiger,

die sich seit Juni dieses Jahres jeden

Dienstag in der Stuttgarter Rudergesellschaft

in Untertürkheim treffen

Dazu gehören Karen, Nils, Nils und

Susanne – und weil wir zwei Nilse

im Team haben, wurde die namentliche

Unterscheidung aufgrund der

individuellen Rudertechnik getroffen:

Aus Nils II wurde Nils-Obelix Den

Namen leitete Eva sprachlich kreativ

davon die „Eckige-Obelix-Technik“

ab Mit dieser Umschreibung konnte

auch den Beratungsresistenten dazu

verholfen werden, zu einer saubereren

Technik zu finden

Bis wir jedoch in der Lage waren,

die Bewegungen so koordiniert auszuführen,

ohne ständig mit den Rudern

hängen zu bleiben, vergingen einige

Stunden auf dem Neckar und auch

jetzt noch ermahnt uns Eva immer

wieder zur Aufmerksamkeit Diese

kommt vor allem dem Schlagmann

zugute, der Freud und Leid hat, unter

direkter Beobachtung unserer Ausbilderin

zu stehen

So lernen und üben wir jeden Dienstag

etwas Neues wie den Schlagaufbau

oder das Fahren mit stehendem Blatt

Hier sagt Eva, dass es wie ein „Tau-

sendfüßler“ aussieht, wenn jeder für

sich allein zu rudern scheint

Einige Schwierigkeiten bereiten uns

noch die Wendemanöver, denn „Backbord“

und „Steuerbord“ gehörten

bisher nicht zu unserem täglichen

Sprachgebrauch Dieser hat sich in der

Ausbildung jedoch maßgeblich erweitert

Die Kommunikation im Team ist

stimmig und wenn unsere Ausbilderin

mal nichts sagt, ist schnell einer aus

dem Team bereit, Eva-typische Phrasen

zu wiederholen, wie „Mach den

eckigen Obelix“ Susanne Böttcher

Seite 2 Barke 3/2008


Aus dem Vereinsleben

Alles neu!

Seit rund vierzig Jahren leisten die

Umkleiden und Duschen in der StRG

täglich ihre Dienste Schöner werden

sie davon nicht, und deshalb ist eine

Renovierung schon seit längerem

dringend nötig Nachdem der Verein

einige Jahre hart gespart hat, ist es

nun endlich soweit: Diesen Herbst

rücken die Handwerker an und bringen

alle drei Umkleiden und Duschen

wieder auf Vordermann Es wird frisch

gefliest und gestrichen, die Sanitäranlagen

werden ausgetauscht und die

Inneneinrichtung wird erneuert

Vom 22 September bis 18 Oktober

kann man deshalb nicht im Verein

duschen Zum Umziehen können die

Frauen während dieser Zeit in den

Clubraum ausweichen Für die Männer

wird eine provisorische Kabine in

der Bootshalle eingerichtet

Da die Renovierung sehr teuer ist,

werden wir einige Arbeiten in Eigenleistung

erbringen: die Umkleiden

leer räumen, alles von den Wänden

schrauben und einige weiteren Vorbereitungen

für die Handwerker vornehmen

Hierfür sind drei Wochenenden

vorgesehen, für die wir um rege Beteiligung

bitten – insbesondere von

handwerklich begabten Mitgliedern:

30 /31 August, 6 /7 und 27 /28 September

Im Bootshaus hängen Helferlisten

zum Eintragen aus Wer sich

finanziell beteiligen will, ist ebenfalls

Zeitplan:

30 /31 August Helferwochenende 1

6 /7 September Helferwochenende 2

20 September Spinde leeren

22 September Beginn der

Renovierung

27 /28 September Helferwochenende 3

18 Oktober Ende der Renovierung

herzlich willkommen, den Umbau mit

einer Spende zu unterstützen

Mitte Oktober strahlt dann alles in

neuem Glanz Eva Laun

Bitte Spinde räumen!

Für die Umbauarbeiten müssen die

Umkleiden komplett leer sein Deshalb

bitten wir alle Mitglieder, ihre

Kleidung und Schuhe mitzunehmen

Die Spindinhaber sollten diese

bitte bis spätestens 20 September

räumen Ansonsten müssen wir die

Sachen wegwerfen

Barke 3/2008 Seite 2


Seit 31. Mai wieder

Bootshausgaststätte

Pina & Matteo Simone eröffneten sie

unter dem Namen: Ristorante-Pizzeria

„Padre Pio“ Ihr bislang gut gehendes

Restaurant unter gleichem Namen im

Herzen Untertürkheims neben dem

Bezirksrathaus wurde ihnen zu klein

Jetzt schätzen sie Größe und Terrasse,

in ruhiger Lage, von Grün und Wasser

umrahmt

Ein kleiner StRG-Stamm überzeugte

sich – wie die Bilder zeigen – sogleich

von der guten Speisenqualität, einer

großen Auswahl aus rund 100 angebotenen,

meist italienischen Gerichten

und nicht zuletzt der herzlichen,

aufmerksamen Bedienung durch die

Wirtin selbst Nach Bedarf unterstützt

sie ihre Tochter Familienvater Matteo

Simone kocht, nach vergrößerter Küchenausstattung,

ausgezeichnet

Schon lange haben wir keine so

gute Vereinsgaststätte mehr gehabt

Deshalb wird die wieder mehr und

mehr von unseren StRG-Mitgliedern

besucht; besonders weil auch günstige

Preise die Güte abrunden

Rudi Neumann

Telefonische Bestellungen, z B für Gruppen

und Feiern unter 0711-5773677

Öffnungszeiten:

Mo – Fr 11:00 bis 14:00 Uhr und

17:30 bis 23:00 Uhr

Samstag 17:30 bis 23:00 Uhr

Sonntag ist Ruhetag

Seite 28 Barke 3/2008


Aus dem Vereinsleben

Termine:

12 10 : Abrudern

15 11 08 Herbstball

29 - 30 12 : Adventsrudern

nach Marbach

Familiensonntag: 7 9 12 10 08

Adressänderung?

Änderung der Kontoverbindung? Änderung

des Mitgliederstatus?

Bitte lasst es uns wissen! Eine kurze

Nachricht entweder ins Fach „Schriftführung/

Mitgliederverwaltung“

oder per Email an si_de@web de

genügt!Vielen Dank, Der Vorstand

Online-Kalender

Vereinsmitglieder

Als neues Mitglied begrüßen wir:

ab 01 06 : Katharina Doedens (aktives

Mitglied), Paul Strobel (Jugendmitglied)

ab 01 07 als aktive Mitglieder:

Heiko Matheis, Claudia Bühler,

Alexander Uhrig, Christiane Ochs,

Dimitrios Fourkalidis und

Nicola Krause

ab 01 07 als Jugendmitglied:

Atahan Kiltan, Max Vidal,

Lasse Ellsässer, Maxixmilian

Wühr,und Selene Grube

Gekündigt haben:

zum 31 07 08: Olga Weiss

zum 31 12 08: Florian Schnelle

zum 31 01 09: Stephanie Klemm,

Stefan Schnorr, Jürgen Vater

Wer kommt wann zum Rudern: www.launweb.de/calendar

Login und Passwort: rudern Alle sind eingeladen mitzumachen!

Wanderungen 2008 (ca. 3 Stunden)

Wenn nichts anderes angegeben: Treffpunkt jeweils 9,30 Uhr an der Kirche

14. Sept.: Rund um Schönaich

Anfahrt: über Böblingen oder alte B 27 bis Steinenbronn

12. Okt.: (Abrudern) Rietheim - Seeburger Tal - Sirchingen

Anfahrt: über Urach Richtung Münsingen

9. Nov.: Ludwigsburg - Favoritepark – Schloss Monrepos

Treffpunkt Bahnhof Ludwigsburg, Abfahrt: ab Hbf mit S 4

um 9,08 Uhr

14. Dez.: Weihnachtswanderung

Auskünfte: Günther Flegler, Tel 0711-611571

Barke 3/2008 Seite 29


Mitglieder

Herzlichen Glückwunsch

zum Geburtstag:

September

4 Laszlo Kanizsa

4 Lasse Ellsässer

5 Marc Balliello

6 Thomas Semmler

6 Nico Livolsi

7 Philipp Merkt-

Schweikardt

8 Josef Prantl

10 Dieter Bareiss

11 Vincent Liebheit

12 Gertrud Brunnemer

14 Rüdiger Bastian

15 Frank Wengert

16 Dimitrios Fourkalidis

17 Walter Sixt

19 Klaus Knauer

19 Steffen Peltz

24 Corinna Merwarth

25 Steffen Burger

26 Jörg Ottenbruch

26 Eva Glock

28 Christine Kreppenhofer

30 Alexander Uhrig

30 Doris Kiermaier

Oktober

1 Dorette Maurmaier

2 Lothar Kunz

3 David Tracey

7 Gunter Hahn

8 Emil-Harry Knauer

11 Karl Geck

12 Ralph Jäger

13 Jörg Mezger

13 Hartmut Sponagel

14 Jürgen Rode

15 Rolf Dieter Mauz

16 Klaus Fehmel

16 Philip Sporer

17 Roland Röcker

17 Tristan Kiefer

18 Hans Hugentobler

18 Heiner Scholz

19 Walter Bruns

20 Isolde Eisele-Colombo

23 Gesine Thiessen

27 Irmgard Halenza

28 Jesse Liebheit

29 Felix Berner

30 Tammo van Lessen

Wir gratulieren

zum Jubiläums-Geburtstag

19. Oktober Walter Bruns 95. Geburtstag

10. November Ruth Wolfer 96. Geburtstag

November

1 Tilmann Runck

1 Atahan Kiltan

2 Paul Hagner

4 Konrad Erdtmann

7 Torsten Leis

8 Judith Hammer

10 Ruth Wolfer

11 Mario Kolar

12 Klaus Fecker

12 Michael Dennerlein

13 Zakaria Idkhafif

13 Anika Eckardt

14 Katja Lober

16 Gertrud Schmeykal

18 Claudia Berit Meier

20 Niklas Ziegler

21 Barbara Witzick

22 Marc Dressler

22 Sebastian Lippert

26 Thorsten Schnabel

27 Ingo Euler

28 Gunilla Baur

29 Lutz Aye

Seite 0 Barke 3/2008


Wichtige Adressen der StRG

Ehrenvorsitzender: Walter Bruns,

Gotenstraße 2, 81925 München,

Tel : 089/91077923 (p)

Vorsitzender: Wolfgang Becker,

Mozartstr 50, 71111 Waldenbuch,

Tel : 07157/408925 (p),

0151-51591364 (m)

E-Mail: w-d becker@gmx de

stv. Vorsitzender Sport: Roland Mages

Goetheweg 10, 73776 Altbach

Tel : 07153/76136 (p), 0160/8631037 (m)

stv. Vorsitzende Verwaltung: Tanja Bolius,

Zimmermannstr 11, 70182 Stuttgart

Tel : 0711/246788

stv. Vorsitzender Finanzen: Günther Flegler

Breitscheidstr 97, 70176 Stuttgart

Tel : 0711/611571 (p)

guenther flegler@t-online de

Schriftführerin/Mitgliederverwaltung:

Simone Denzler, Wilhelm-Blutbacher-Str 15,

71642 Ludwigsburg, Tel : 07141/2990271 (p),

0711/54013737 (g), E-Mail: si_de@web de

Referentin für Öffentlichkeitsarbeit: Eva Laun,

Referentin für das Wanderrudern:

Sylvia Lächele, Freiligrathstr 12,

70736 Fellbach, Tel : 0711/5180981 (p)

E-Mail: sylviakleider@yahoo de

Referent für den Breitensport: Ralph Jäger,

Maicklerstr 69, 70736 Fellbach

Tel : 0711/5203977 (p)

E-Mail jaeger ralph@web de

Bootswart: Stefan Kaller

Rohrackerstr 160, 70329 Stuttgart

Tel : 0711/6365511 (p), 0711/68703912 (g)

E-Mail: s kaller@gmx net

Festwart: Marianne Wengert, Behlestr 4e,

70329 Stuttgart, Tel : 0711/322772 (p)

E-Mail: mariannewengert@web de

Hauswart: Hans-D Weber, Landenbergerstr 13,

73728 Esslingen, Tel : 0711/3180227 (p),

E-Mail: hansdieter weber@web de

Jugendleiter: Simon Munder,

Obere Waiblingerstraße 110, 70374 Stuttgart,

Tel : 0711/55342526, smunder@web de

Trainer: Steffen Jacob, Kirchweg 4, 71522

Backnang, Tel : 07191/979133, 0170 2327523

(m) E-Mail: steffen-jacob@gmx de

Impressum: Stuttgarter Rudergesellschaft von 1899 e V;

Postadresse: Postfach 60 05 17, 70305 Stuttgart; Tel : 0711/334220

Bootshaus: Inselstr 147, 70327 Stuttgart (Untertürkheim),

Internet: http://strg1899 de, E-Mail: info@strg1899 de

Bank- Kto Nr 2 021 166, BW-Bank, BLZ: 600 501 01

verbindungen: Kto Nr 3232 000, Untertürkheimer Volksbank EG BLZ: 600 603 96

Spendenkonto: Kto Nr 1301 399, BW-Bank, BLZ: 600 501 01

Umbruch und Schlussredaktion: Bernd-Gunther Encke, Fauserweg 6, 73760 Ostfildern,

Tel : 0711/457521, Geschäftlich: 0711/44827-0; Fax: 0711/44827-77,

Mobil: 0170/8134621, E-Mail: encke@afz-derwald de

Texterfassung: Inge Haug, Seyfferstr 48, 70197 Stuttgart, Tel : 0711/6366190

Organisation: Rudi Neumann, Auf dem Haigst 1B/71, 70597 Stuttgart, Tel : 0711/605033

Redaktionsschluss künftig regelmäßig in Quartalsmitte:

Nr. 1: 15. Februar; Nr. 2: 15. Mai; Nr. 3: 15 August; Nr. 4: 15. November

Die in den Veröffentlichungen zum Ausdruck kommenden Auffassungen

decken sich nicht immer mit der Meinung des Vorstandes und der Redaktion

Auf der Homepage http://strg1899.de kann die Barke

auch mit farbigen Bildern heruntergeladen werden.

Barke 3/2008 Seite 1


StRG, Inselstr. 147, 70327 Stuttgart

Inserentenverzeichnis:

• Ring-Textil-Service, Waiblingen • Sport Gross, Stuttgart Hedelfingen

• Untertürkheimer Volksbank

Wir danken den Inserenten, die uns durch ihre Anzeige tatkräftig unterstützen und bitten Sie,

liebe Mitglieder, diese bei Ihren Einkäufen und Aktivitäten zu berücksichtigen

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine