Festheft 2020 - Corona Special

wirinoberbilk

Die diesjährige Ausgabe des Oberbilker Festheft zum ausgefallenen Schützenfest 2020

ST. SEB. SV

DÜSSELDORF

1848

OBERBILK E.V.

...findet leider erst wieder 2021 statt.

Das

vergangene

Schützenjahr der

einzelnen Kompanien

zusammengefasst!

Wie

COVID - 19

uns im Griff hat...

Die

Oberbilker

Königspaare

2019/2020



Liebe Schützenkameraden,

Liebe Oberbilker Mitbürgerinnen und

Mitbürger,

zum Zeitpunkt dieses Grußwortes befinden

wir uns kurz vor dem Osterwochenende

und mitten in den Osterferien. Wie Sie

sich sicher erinnern werden, auch mitten

in der Zeit von Kontakteinschränkungen,

geschlossenen Schulen, Kindergärten und

vielen Eltern und Berufstätigen Zuhause im

Home-Office. In meinem Alter gehöre auch

ich zur „Hoch-Risikogruppe“ und vermeide

die sozialen Kontakte so gut wie möglich.

Wie sicher Ihnen, fällt es auch mir schwer

dies momentan alles durchzustehen.

Zum jetzigen Zeitpunkt wissen wir noch

nicht ob unsere „Größte Kirmes an der

Düssel“ überhaupt stattfindet. Ich hoffe

aber – wenn Sie dieses Festheft in Ihren

Händen halten – dass es mehr Klarheit gibt

und unser schönes Schützenfest vor der

Mitsubishi Electric Halle stattfindet. Dass

wieder ein Stück Normalität in unser Leben

eingekehrt ist und WIR wieder GEMEINSAM

Zeit miteinander verbringen können.

Soziale Kontakte und gemeinsames

Treffen, gehören zum Schützenbrauchtum

dazu, wie die Pommes zur Currywurst.

Die letzten Monate haben uns alle auf

eine Probe gestellt aber auch eines

gelehrt: Bei allen Möglichkeiten, die wir

haben mit Internet und dem Handy zu

kommunizieren, brauchen wir trotzdem –

und mehr als uns dieses vorher bewusst war

– den persönlichen Kontakt zu Menschen.

Gemeinsam lachen, gemeinsam Feiern und

auch mal gemeinsam ein Altbier oder eine

Cola trinken.

Und egal was auch passiert. Wir haben

durch die Zeit, durch die wir gegangen sind,

dies auch wieder schätzen gelernt. Das ist

das, was unser Schützenbrauchtum liefern

kann. Kontakte und Freude. Gemeinsames

erleben und Zusammen füreinander da zu

sein!

Wenn Sie diese Zeilen lesen, wünsche ich

mir – sind die Zeiten wieder einfacher

geworden. Ich hoffe WIR feiern wieder

gemeinsam und genießen diese Zeit

miteinander. Geben wir unseren

Mitmenschen und den persönlichen

Kontakten die Wertschätzung die sie

verdienen. Legen Sie ihr Handy an die Seite

und unterhalten Sie sich miteinander. Und

hoffentlich: Feiern Sie mit uns ein schönes

Schützenfest in Oberbilk!

Und sollte es so sein, dass unser schönes

Schützenfest nicht stattfinden kann – dann

nehmen Sie sich trotzdem die Zeit für

Ihre Familie und Ihre Freunde. Treffen Sie

sich. Achten Sie Miteinander, aufeinander!

Schätzen Sie die Kontakte die Sie haben

und vor allem: Bleiben Sie gesund!

Ich freue mich auf Sie!

Toni Wiese

Protektor des St.Seb.Schützenverein von 1848

Düsseldorf-Oberbilk e.V.

Grußwort des Protektors

-3-

Festausgabe 2020



IMPRESSUM

HERAUSGEBER

St. Sebastianus Schützenverein

von 1848 Düsseldorf Oberbilk

REDAKTION & LAYOUT

André Kandora

Niersteiner Weg 5, 40229 Düsseldorf

Tel.: 0174 9021439

Torsten Kandora

Offenbacher Weg 18, 40229 Düsseldorf

Tel.: 01575 0150828

Torsten Petersen

Bingener Weg 57, 40229 Düsseldorf

Tel.: 0211 600 303 03

ANNONCEN

Angela Becker

Oberbilker Allee 123, 40227 Düsseldorf

Tel.: 0211 77 17 85

Inhaltsverzeichnis

DRUCK

Rheindruckerei

Oliver Decker

Tel.: 0211 98 39 98 52

BANKVERBINDUNG

Stadtsparkasse Düsseldorf

IBAN : DE91 3005 0110 0025 0204 05

HINWEIS

Für die Veröffentlichungen der einzelnen

Gesellschaften und Berichte kann keine

rechtliche Verantwortung übernommen

werden.

ONLINE

Besuche uns im Internet und lese die Online

Ausgabe unseres Festheftes unter

www.WIRinOberbilk.de oder auf Facebook.

Das Festheftteam bedankt sich bei allen

Kompanien und wünscht Ihnen viel Spaß

beim lesen!

Impressum und Inhaltsverzeichnis

Grußwort Protektor Seite 3

Grußwort der Chef´s Seite 7

Grußworte der Politik ab Seite 11

Plakat 2020 Seite 23

Königspaare des Regimentes ab Seite 27

Wir gedenken unseren verstorbenen Kameraden Seite 39

Berichte der einzelnen Kompanien ab Seite 41

Inserentenverzeichnis Seite 106

-5-

Festausgabe 2020



Liebe Oberbilker,

Liebe Schützenkameraden und Leser,

so vieles haben wir uns für das Jahr 2020

vorgenommen. Angefangen mit einem

Osterfeuer auf dem Parkplatz der Mitsubishi

Electric Halle, sollte es nach dem neu

gestalteten, gemeinsamen Jahresempfang

des Oberbilker Bürgervereins und des

Schützenverein Oberbilk einiges an

Neuerungen und Änderungen geben.

Heute, zum Zeitpunkt dieses Grußwortes

wissen wir noch nicht ob unser Schützenfest

in Oberbilk, unsere „Größte Kirmes an der

Düssel“ stattfinden wird. Wir hoffen, dass

Sie nun unser Festheft in den Händen halten

und Sie sich – genauso wie wir – darauf

freuen können, dass in wenigen Tagen

unser Schützenzug durch die Straßen von

Oberbilk zieht. Uns würde dies sehr freuen.

Genauso kann es aber sein, dass wir

mittlerweile bekanntgeben mussten, dass

unsere Kirmes und unser Schützenfest nicht

stattfinden werden. Unser alljährliches

Fest bedeutet immer viel Vorbereitung und

wir freuen uns das ganze Jahr darauf. Da

dieses aber auch mit Kosten verbunden ist,

sowie wir auch für die Sicherheit unserer

Gäste und Mitglieder verantwortlich sind,

stellen wir uns auch der Situation, dass es

– wie angesprochen – eventuell kein Fest

gibt und Sie nur unsere Festausgabe in der

Hand halten.

Doch egal was kommen mag, das

Schützenwesen ist in Oberbilk ein fester

Bestandteil unseres Stadtteils. Und egal

ob in 2020 oder in 2021. WIR werden

wieder gemeinsam feiern. Unser Stadtteil

wird bunt erstrahlen, die Wimpel werden

auf der Kölner Straße und der Eller Straße

hängen und Musik wird unsere Straßen

erhellen. WIR werden gemeinsam wieder

einen Zapfenstreich auf dem Oberbilker

Markt feiern und auch ein Platzkonzert am

Sonntag genießen. Die Frage ist nicht „ob“

sondern nur „wann“. Und wenn es dann

soweit ist – dann freuen WIR uns auf Sie!

Nutzen Sie die Zeit, beim warten auf

unser Schützenfest 2020 oder 2021 um

mit uns in Kontakt zu kommen. Um uns

kennenzulernen und miteinander schöne

Stunden zu verbringen.

Bleiben Sie gesund und achten Sie auf

Ihre Mitmenschen. Auf ein tolles Fest

MITEINANDER. Irgendwann.

Ihre

Chefs

Torsten Petersen

1.Chef

Ulrich Köppen

2.Chef

Grußwort der Chef´s

-7-

Festausgabe 2020



Liebe Schützinnen und Schützen,

liebe Gäste des Oberbilker Schützenfestes,

im persönlichen im kirchlichen

Leben wie im kirchlichen Leben

kommen Feiern und Gedenktage nach

festen Terminen und Rhythmen:

ob Geburtstage in der Familie,

Hochzeitstag, Weihnachten, Ostern

oder Pfingsten: diese Daten stehen

fest und wollen gefeiert werden.

In der Regel freuen wir uns auf diese

Termine, manchmal mag es aber auch

so sein, dass wir gar nicht in Feierlaune

sind und unsere Stimmung eher auf

Ruhe statt auf Trubel ausgerichtet ist.

Ich glaube, es ist gut, dass es

solche Termine gibt, die uns davor

bewahren, zu sehr um uns selbst z

u kreisen und uns wieder mit anderen

zusammenbringen. Auch das jährliche

Schützenfest ist so ein Termin.

Vorher mag mancher überlegen, ob er

die nötige Feierlaune in sich trägt, das

Zusammentreffen mit vielen Freunden

und Bekannten macht dann doch diese

Tage zu einem schönen Erlebnis.

Leider findet unser Schützenfest dieses

Jahr aus gegebenem Anlass nicht statt.

Trotzdem wünsche ich Ihnen und Ihren

Familien, Gesundheit und ein paar

schöne Tage auch ohne Schützenfest.

Stephan Pörtner,

Pfarrer

Grußwort des Präses

-9-

Festausgabe 2020



Liebe Schützenfamilie,

als Ihre direkt gewählte CDU Bundestagsabgeordnete

für den Düsseldorfer Süden

darf ich die Leser der Festschrift des St.

Sebastianus Schützenvereins e.V. in Düsseldorf-Oberbilk

recht herzlich begrüßen.

Eine lange Zeit der Einschränkungen und

Entbehrungen wegen der weltweiten Pandemie

liegt nun hoffentlich weitgehend

hinter uns. Einige waren selbst erkrankt

oder kannten zumindest Mitmenschen, die

betroffen waren. Manche hatten nur leichte

Symptome, manche schwerere und einige

haben Covid 19 nicht überlebt. Das macht

uns alle sehr betroffen.

Sollte das Schützenfest trotz aller Widrigkeiten

dennoch stattfinden, wird es wahrscheinlich

anders sein als in den letzten

Jahren. Viele werden vielleicht auch noch

vor größeren Menschenmengen zurückschrecken

und einen Besuch auf dem Kirmesplatz

oder im Festzelt meiden.

Vieles ist ungewiss und so gilt mein Dank

besonders den Oberbilker Organisatoren

und ehrenamtlichen Helfern, die sich kurzfristig

auf alle Gegebenheiten einstellen

müssen.

Grußwort Sylvia Pantel

Nur langsam normalisiert sich unser Leben

wieder und wir lernen neu zu schätzen, was

für uns früher selbstverständlich war. Wir

haben begriffen, dass die Gesundheit unser

höchstes Gut ist und wie wichtig persönliche

soziale Kontakte für uns alle sind. Ein

Schützenfest wie in Oberbilk wäre ideal dafür,

diese Kontakte wieder zu beleben.

Leider stand bis zum Redaktionsschluss der

Festschrift noch nicht fest, ob das Schützenfest

wie geplant und in welchem Rahmen

überhaupt stattfinden kann. Das wäre zwar

sehr schade, doch die Sicherheit geht nun

einmal vor und eine Schützenfamilie, wie

sie in Oberbilk existiert, wird auch diese

Krise meistern.

Herzliche Grüße

Ihre

-11-

Festausgabe 2020



Liebe Schützenfamilie,

das Jahr 2020 wird uns allen nachhaltig in

Erinnerung bleiben! In erster Linie natürlich

aufgrund all der besonderen Maßnahmen,

die wegen Corona getroffen werden

mussten. Mit den Einschränkungen vieler

unserer Freiheiten ist zudem der Verzicht

auf einiges verbunden, was uns besonders

lieb ist – dazu gehört selbstverständlich

auch unser Oberbilker Schützenfest.

Wenn wir also in Zukunft von dem ausgefallenen

Schützenfest 2020 reden werden,

dann leider nicht in dem Sinne, dass „ausgefallen“

im Sinne von ganz besonders,

ganz ungewöhnlich zu verstehen wäre. Es

ist einfach ausgefallen, es wird praktisch

keine gemeinsamen Erlebnisse geben.

Hier aber stellt sich die Frage, ob wir das

wütend, traurig und verbittert oder aber

mit Zuversicht bewerten wollen. Denn eines

ist sicher: Diese Krise in unserer Gesellschaft

zeigt uns auch vieles auf, worüber

wir im Rausch der Zeit, in der wir bisher

lebten, nicht oder nicht genug nachgedacht

haben.

Was ist wichtig, so wirklich wichtig? Schnell

kommt man zum Schluss, dass Vieles, dem

wir bisher hinterhergelaufen sind, doch

nicht so eine hohe Priorität hatte wie gedacht.

Wir besinnen uns auf Familie, auf Freunde,

auf Nachbarschaft.

Solidarität und Zusammenhalt, Verlässlichkeit,

Treue und Mitgefühl und -denken treten

wieder in den Vordergrund.

Liebe Schützenfamilie, das aber sind ganz

viele der Dinge, die in Ihrem Verein nicht

nur vorhanden sind, sondern die zudem

dort gelebt werden.

Zusammen feiern ist schön - sich in schweren

Zeiten aufeinander verlassen zu können

ist aber noch viel schöner!

Nehmen wir in unseren Vereinen die Herausforderungen

dieser besonderen Zeit an.

Und Sie als Schützen können das besonders

gut, da Sie auf Ihre Werte, Ihre Traditionen

und Ihre Strukturen zurückgreifen können.

Das zu leben, liegt an jedem Einzelnen!

In der Gewissheit, dass wir gemeinsam dieser

Krise trotzen und sie meistern werden,

wissen wir aber auch: Das Feiern unseres

kommenden Schützenfestes wird doppelt

schön werden!

Mit dieser Zuversicht grüßen für den Oberbilker

Bürgerverein

Grußwort Oberbilker Bürgerverein

-13-

Festausgabe 2020


1144 Brauchtum / A4 Hoch / 08.06.2010-1

Energiebündel

Mit freundlicher Unterstützung der Stadtwerke.

Die Region Düsseldorf ist nicht nur unser Versorgungsbereich – sie ist unsere Heimat.

Und die gilt es zu pflegen. Daher unterstützen wir als Sponsor zahlreiche Schützen-,

Karnevals- und Heimatvereine. Und sorgen so hoffentlich für viel positive Energie.

Mitten im Leben.

1144 Brauchtum A4 08-06-2010-1.indd 1 17.06.10 15:59


Liebe Schützinnen und Schützen,

liebe Freundinnen und Freunde des St. Sebastianus Schützenvereins von 1848

Düsseldorf Oberbilk,

als Leiter der Polizeiinspektion Mitte und damit auch zuständig für den Bereich Oberbilk,

freue ich mich, Sie mit einigen Worten begrüßen zu dürfen.

Allein der Titel ihrer Internetseite „WIRinOberbilk“ als auch ihrer enge Vernetzung zum

örtlichen Bürgerverein, zeigen die Verbundenheit mit Oberbilk. Ich sehe deutlich, wie

in diesem lebendigen Stadtteil erfolgreich Traditionen und Werte mit den Bedürfnissen

einer sich verändernden Gesellschaft in einem multikulturellen Umfeld erfolgreich verbunden

werden.

Das Engagement des Vereins zur Pflege der friedlichen Gemeinschaft aller Bürgerinnen

und Bürger, wie die Organisation des Martinsumzuges, sind klare Zeichen für ein Miteinander

und die Übernahme von Verantwortung für ein besseres Umfeld.

Die Einbindung der Jugend in ein aktives Sportprogramm schließt dabei die Lücke

zwischen Alt und Jung. Denn nur eine starke Gemeinschaft sorgt für eine hohe Widerstandskraft

gegen negative gesellschaftliche Strömungen aus verschiedenen Richtungen.

Für die Polizeiinspektion Mitte ist es wichtig, Netzwerkpartner zur Stärkung der Sicherheit

der Oberbilker Bürger zu haben. Von daher wünsche ich Ihnen ein schönes und vor

allem sicheres Schützenfest.

Polizeiwache Oberbilk

Herzliche Grüße,

Thorsten Fleiß,

Leiter der Polizeiinspektion Mitte

-15-

Festausgabe 2020



Liebe Schützenfamilie,

liebe Bürger und

Bürgerinnen von Oberbilk,

wieder ist es soweit vom 01.08-04.08.2020 hätten

wir gerne mit Euch allen unser Schützenfest gefeiert, aber

leider bestimmt ein kleiner gemeiner Virus unseren gesamten

Alltag. Wir sind gezwungen Abstand von allen Freunden und

Familie zu halten, Krönungsbälle und Schützenfeste müssen

ausfallen, aber wir hoffen alle das dieses Dilemma irgendwann

wieder vorbei ist,deswegen freuen WIR uns umso mehr mit

Euch unser Schütz- und Volksfest 2021 feiern zu dürfen.Wie

schon gesagt das Jahr 2020 hatte viele Nachteile, aber dass lassen

wir jetzt hinter uns und schauen nach vorne. Auch in diesem

Jahr hatten WIR uns Gedanken gemacht, wie alle noch näher

zusammenrücken können, die Idee ein BIWAG zu veranstalten

am Samstag wie auch Sonntag im Herzen unseres Stadtteils am

„Oberbilker Markt“, wo auch im letzten Jahr schon unser Zapfenstreich

stattgefunden hat und auch wieder stattfinden wird.

Es lief zwar nicht perfekt und wir haben uns Eure Kritik auch

sehr zu Herzen genommen und versuchen es in diesem Jahr

besser zu machen oder dann im nächsten Jahr, aber aller Anfang

ist nun mal schwer. Mir liegt es als Oberst sehr am Herzen die

Tradition und das Brauchtum weiter zu führen und jedem der

Interesse daran hat, dies näher zu bringen. Ich hoffe Ihr unterstützt

uns umso mehr im Jahr 2021 wieder und besucht unseren

neuen BIWAG am Samstag zum Zapfenstreich und unseren musikalischen

Frühschoppen am Sonntagmorgen ab 11.00 Uhr und

feiert mit uns am Straßenrand während des Umzugs und nicht

zuletzt der Rundgang auf unserem Schützenplatz oder auch einen

Abstecher ins Zelt, denn auch dort ist jeder Bürger unabhängig

vom Schützenwesen auf herzlichste Willkommen, WIR freuen

uns auf jeden interessierten Besucher. Die Vereine im Stadtteil

Oberbilk sind gerade jetzt auf die Unterstützung aller Bürger

und Schützenkameraden, sowie Bürgerverein und Karnevalsvereine

angewiesen, denn nur durch die Gemeinschaft den Zusammenhalt

und Solidarität gegenüber allen können WIR gemeinsam

die noch so schwere Zeit welche uns noch etwas begleiten wird

zusammen meistern und unserem Stadtteil etwas Leben und

Freude geben, sei es die Traditionen, Schützenfest- Sankt Martinszug-

Karnevalsveranstaltungen oder die Unterstützung für

Kitas, Schulen Altersheime , Organisationen die, die Geschichte

unsers Stadtviertels erforschen und archivieren. Ich wünsche

Ihnen (Euch) allen das ihr alle gesund bleibt und daß Wir alle zusammen

ein harmonisches und entspanntes Schützenfest 2021

und das ihr alle einen tollen Besuch auf der größten Kirmes an

der Düssel machen werdet. WIR freuen uns auf euch alle und das

ihr mit uns ein paar schöne Tage verbringen werdet.

Stabsoffizierkorps

Euer Oberst , Olaf Hörchner

-17-

Festausgabe 2020



Hallo Leute !

Na wer ist hier?

Genau, euer Wio

Auch wenn dieses Jahr nicht ganz unser

Jahr ist melde ich mich trotzdem zu Wort.

Ich hoffe ihr seit alle gesund und munter

und freut euch trotzdem auf das Festheft

dieses Jahr. Klar ist das alles mal etwas

anders als sonst und klar verstehe ich auch

das ihr lieber richtiges Schützenfest feiern

würdet, aber man muss wirklich das beste

draus machen. Und ich muss sagen das

machen wir wirklich. Trotz der ganzen Vorsichtsmaßnahmen

und Regeln, schaffen wir

es doch die Gemeinschaft der Schützen am

laufen zu halten.

Wer hätte je gedacht, daß wir unsere Versammlungen

mal über eine Onlineplattform

abhalten? Wer hätte gedacht das wir einfach

mal miteinander telefonieren um zu

fragen wie es einem geht? Wer hätte sich

vorstellen können, das es einfach mal ganz

anders ist als sonst?

Klar ist es für alle eine Umstellung, aber

muss dazu sagen ihr macht das super. Da

merkt man wieder den Zusammenhalt der

Oberbilker Schützen. Es wird sich an alle

Regeln gehalten und für seine Mitmenschen

gesorgt ohne wenn und aber. Es wird nicht

gemosert, wie schlecht alles ist sondern es

wird diskutiert wie man eine Alternative

schaffen kann und wie WIR das zusammen

durchstehen können.

An dieser Stelle schon mal ein ganz

großes DANKE an euch

So nun aber mal etwas anderes.

Ich bin jetzt ca. 1 ½ Jahre in eurem

bzw. jetzt unserem Regiment

und mit Freude ein Mitglied der

2.Garde Düsseldorf Oberbilk.

Momentan ist für mich jede Woche

etwas ganz besonderes.

Wie ihr ja wisst habe ich einen

Teil der Öffentlichkeitsarbeit

übernommen und bin immer

wieder auf der Suche nach etwas

neuen. Etwas neuen, etwas besonderen,

etwas

was

ich euch präsentieren

kann.

Eure Resonanz bis jetzt

zeigt mir immer wieder, dass es

euch gefällt und auch euch alte Hasen

im Schützenwesen vielleicht noch das ein

oder andere zeigen oder zurück in Erinnerung

bringen kann.

Seit ich aus Ulm hier her gezogen bin habe

ich mich direkt wundervoll aufgenommen

gefühlt.

Ich muss wirklich sagen meine Eltern hatten

total unrecht mit dem was sie über die

Schützen gesagt haben. Gerade in Oberbilk,

muss ich sagen, hatte ich das Gefühl in einer

riesigen Familie aufgenommen geworden

zu sein.

Gleichzeitig erfüllt es mich auch mit Stolz

ein Teil von euch, ein Teil von Wir in Oberbilk

zu sein.

Mir wurde gesagt ich möchte bitte ein Grußwort

schreiben für unsere Festzeitschrift.

Naja, wen soll ich grüßen? Die meisten von

euch sehe ich ja eh häufiger.

Deswegen nutze ich einfach mal die Möglichkeit

euch DANKE zu sagen.

Leider hört man dieses Wort heutzutage

viel zu selten. Schade das solche Dinge bzw.

Worte in der Eile oft vergessen werden. Bitte,

danke und gern geschehen geraten wohl

langsam in Vergessenheit.

Aber auch hier muss ich sagen das ist in

Oberbilk ganz anders.

Wir sind …. Eine große Schützenfamilie!

Ja genau ich sage euch nochmals Danke das

ich ein Teil der Schützenfamilie sein darf.

Ich bitte darum das ich noch viele Jahre mit

euch verbringen kann.

Und vorallem ein gerngeschehen das ich

euch auf die Art und Weise wie ich für euch

da bin, euch etwas zurück geben kann.

Bis dann euer Wio

-19-

Grußwort von WIO

Festausgabe 2020



ST. SEB. SV

DÜSSELDORF

JUNGSCHÜTZEN

OBERBILK

WIR

wünschen euch ein

gesundes Jahr 2020.

WIR

hätten gerne

mit euch gefeiert.

WIR

feiern nächstes Jahr.

WIR

in Oberbilk.

JS



Eine Frau + fünf Männer = ein erfolgreiches Team!

Liebe Freunde des sportlichen Schießens!

Wir blicken auf eine äußerst abwechslungsreiche,

aufregende, spannende und letztendlich

auf Grund der Corona-Pandemie

vorzeitig beendete Saison zurück. Zum

Glück mit einem für uns zufriedenstellenden

Ergebnis: Wir sind nicht abgestiegen!

Wir hatten bei diesen Rundenwettkämpfen

neue Regeln beim Anschlag zu beachten,

mussten im Laufe des Jahres mit diversen

gesundheitlichen Problemen klar kommen

und haben auf einem neuen Schießstand

geschossen.

Aber gemeinsam haben wir es geschafft!

Auch im nächsten Jahr werden wir

auf Diözesanebene schießen.

Allen Kameradinnen/Kameraden wünschen

wir beim diesjährigen Königsschießen viel

Glück und eine ruhige Hand.

Angela, Manni, Hansi, Achim, Dieter und

Ralf

Sportschützen im Diözesanverband Köln

-23-

Festausgabe 2020


Regimentskönigspaar 2019 / 2020

Frank und Sonja Viehoff


Liebe Schützenkameraden, liebe Amazonen,

liebe Freunde der Oberbilker Schützen

Normalerweise würden wir mit Euch zusammen

unseren Höhepunkt des Schützenjahres

feiern., unser Schützenfest.

Leider ist in diesem Jahr alles anders. Durch

Covid-19 konnten in diesem Jahr keine

Schützenaktivitäten stattfinden. Das haben

wir uns als Regimentskönigspaar natürlich

etwas anders vorgestellt. Als ich letztes

Jahr nach 5 Jahren endlich die Platte herunter

geschossen habe hätte sich vermutlich

keiner träumen lassen, dass ich mein

Amt als Regimentskönig sogar 2 Jahre lang

ausführen würde, ich am allerwenigsten.

Ich bin sehr traurig darüber, dass wir dieses

Jahr nicht mit unserer Oberbilker Schützenfamilie

feiern können und sind in Gedanken

bei allen Kameraden und deren Familien.

Ich hoffe, dass WIR alle diese schwierige

Zeit gesund überstehen werden. Nächstes

Jahr werden WIR alle zusammen das Versäumte

nachholen und unser Schützenfest

2021 doppelt und dreifach feiern.

Wir hoffen, dass WIR uns ganz bald wiedersehen

Euer Regimentskönigspaar

Frank und Sonja Viehoff

Regimentskönigspaar 2019 / 2020

-25-

Festausgabe 2020


Regimentsjungschützenkönigspaar 2019 / 2020

Domenic Flottmann und Juliette Böhnke


Liebe Schützenfreunde!

Mit einem super gezielten Schuss, habe ich bei unserem letzten

Schützenfest 2019 die Würde des Regimentsschülerkönig errungen.

Ich glaube niemand hat so richtig damit gerechnet.

Außer ich!

Mit Stolz trage ich die Würde mit meiner Königin Viktoria.

Auch einige Krönungsbälle durfte ich mit Freude besuchen.

Nun in dieser doch komischen Zeit, wo leider alles abgesagt werden musste,

freue ich mich trotzdem ein weiteres Jahr Schülerkönig zu sein

und bin froh wenn es wieder los geht.

Man fiebere ich dem Schützenfest 2021 doch entgegen ;-)

Euch allen wünsche ich alles Gute und bleibt bitte Gesund!

Euer Sebastian

Jugendkönigspaare 2019 / 2020

Regiments

schülerkönigspaar 2019 / 2020

Sebastian Pfeiffer und

Viktoria Cyron-Giesen

Regiments

pagenkönigspaar 2019 / 2020

Vivien Weise und

Oliver Kapner

-27-

Festausgabe 2020



Jungschützen Oberbilk

In Zeiten in der die Schule uns immer mehr

die Zeit raubt ist es umso wichtiger in der

Freizeit einen Ausgleich zu finden. Bei uns

Jungschützen steht das WIR und der Spaß

an erster Stelle.

So ließen wir es uns nicht nehmen unser

Jungschützenkönigspaar bei der Osterjagd

zu unterstützen. In einer Rally durch den

Volksgarten jagten die WIO Kids den Osterhasen

hinterher. Durch bestehen verschiedener

Gemeinschaftsspiele, bei denen die

„Großen“ nicht zu kurz kamen, wurden die

Hasen eingeholt. Die Jagd endete in einer

Eiersuche und dem Highlight die Hasen bemalen

zu dürfen.

Anschließend haben wir es uns nicht nehmen

lassen

ein gemeinsame

Minigolf-Session

zu spielen, bevor

wir den Abend ruhig ausklingen

ließen.

Während die Schützenfestsaison lief haben

wir es uns nicht nehmen lassen den

ein oder anderen Jugendabend in unseren

Erinnerungen zu verewigen. Aber auch unser

Triathlon bleibt im Kopf. Wir schossen,

kegelten und darteten um die Wette. Während

beim Kegeln sich jeder um den Pudelkönig

stritt, gaben sich beim Schießen alle

umso mehr Mühe erfolgreich ins Schwarze

zu treffen. Trotz vielen dreistelligen Dartergebnissen

schafften wir es leider nicht

die „Große 180“ auszurufen. Vielleicht

Jungschützen Oberbilk

aber im nächsten Jahr ;). Es entstand so ein

spannender Wettkampf zwischen jung, alt

und auch einigen Nichtschützen, was uns

sehr erfreute.

Am Ende war es denkbar knapp, sodass sogar

die Schätzfragen ausgepackt werden

mussten.

Dann kam auch schon unser Schützenfest

für das wir uns diesmal ein besonderes

Projekt vorgenommen hatten. Der Schützenfestmontag

sollte noch stärker zum Jugendabend

werden, sodass wir uns dazu

entschieden hatten einen eigenen Beitrag

zu leisten. Wir planten den ersten Jugendprogrammpunkt

seit Jahren in Oberbilk.

Mit viel Optimismus fanden wir erste Konzepte.

Schnell stellten wir fest, dass der

Aufwand größer ist als anfangs gedacht. So

teilten wir die Aufgaben untereinander auf

-29-

Festausgabe 2020



Und so

nahm unsere

Schützenfestsaison

mit den Kröungsbällen

an gemeinsamen Jugendtischen

einen gemütlichen Ausklang.

Wie man sieht sind wir im Laufe des Jahres

viel unterwegs und wachsen Stück für

Stück immer enger zusammen. So passiert

es schnell das neue Freundschaften entstehen

und viele treffen abseits des offiziellen

Schützendaseins. Aus einzelnen Personen

wird eine Gemeinschaft, die für einander

da sind. Und so leben wir unser Motto „WIR

gehören zusammen“.

Jungschützen Oberbilk

und organisierten die ersten Proben. Was

dann kam war unglaublich. Probe für Probe

stellten wir fest, dass das WIR-Gefühl bei

uns nicht nur ein Gerede ist. Umso näher wir

der Genrealprobe entgegen kamen, desto

stärker wurde die Basis, der Willen und die

gegenseitige Unterstützung. Auf sehr lustigen

Proben folgte letztendlich die Generalprobe

4 Tage vorher. Und wenn man es so

sagen darf, fiel sie ganz schön ins Wasser.

Doch was folgt auf eine schlechte Generalprobe?

Richtig! Ein top Auftritt. Wir waren

platt, das Publikum begeistert und bei der

Zugabe unseres Liedes „WIR gehören zusammen“

fielen sich alle in die Arme.

Eure Jungschützen Oberbilk

-31-

Festausgabe 2020



Hallo liebe Schützenfreunde

und vor allem

hallo liebe Pagen und Schüler,

hiermit erhaltet ihr einen kleinen Jahresrückblick

unserer Pagen und Schüler von

2019 (Pokalschießen, Trödelmarkt, Osterjagd,

Freizeitpark Niederheid sowie das

alljährliches Weihnachtsbasteln) und einen

Jahresplan für das Jahr 2020 (u.a. Grillen,

Kinderspielhaus Düsseldorf, Minigolf und

Kürbis schnitzen).

Aufgrund der Coronamaßnahmen ist dies

so zwar nicht mehr möglich in die Tat umzusetzen,

dennoch wollte ich euch damit

zeigen, was wir für euch geplant hatten. Gemeinsam

mit meinem Team überlegen wir

schon, wie wir die Ausfälle der verschiedenen

Aktivitäten in diesem Jahr im kommenden

Jahr für euch bestmöglich umzusetzen.

Das Schützenjahr 2020 fällt zwar leider aus,

- aber wir freuen uns darum umso mehr auf

das Schützenjahr 2021 und werden dieses

dann auch alle wieder zusammen erleben

dürfen, da bin ich mir ganz sicher und bis

dato bleibt alle gesund und munter und

eins das ist Gewiss, wir lassen uns den Spaß

nicht nehmen und machen das Beste aus

der jetzigen Situation.

Euer Pagenmeister

Michael Pfeiffer

Pagenvater

-33-

Festausgabe 2020



ST. SEBASTIANUS

SCHÜTZENVEREIN

Reiner Kloss

Ges. Schutztruppe (Juli 2019)

1848

DÜSSELDORF-

OBERBILK E.V.

Werner Ockenfeld

Ges. Artillerie Corps (Oktober 2019)

Klaus Rampoldt

Ges. 6. Grenadiere (Oktober 2019)

Georg Wildschütz

Ges. 6. Grenadiere (Oktober 2019)

Bernd Beckmann

Ges. Viktoria 04 (Oktober 2019)

Karl - Heinz - Keuter

Ges. 11. Grenadiere (Janaur 2020)

Walter Kamps

Ehrenmitglied des Regimentes (Februar 2020)

Hartmut Pahlke

Ges. Freischütz (Februar 2020)

Egon Gautier

Ges. Bürgergilde und Ehrenchef

des Regimentes (April 2020)

verstorbene Kameraden ...

Holger Zebedies

Ges. Garde Jäger

(Mai2020)

Wir verneigen uns in Ehrfurcht

und stiller Trauer

vor unseren verstorbenen Kameraden

und gedenken stellvertretend

allen unseren

verstorbenen Regimentsmitgliedern.

-35-

Festausgabe 2020



5. Grenadiere Oberbilk 1854 so lautet der

Name unserer Gesellschaft.

Wir sind ein kleiner Verein, der mit viel

Spaß und Freude am Schützenwesen teilnimmt.

Kameradschaft wird bei uns großgeschrieben.

Bei den vielen Schützenereignissen,

die über das ganze Jahr verteilt

stattfinden, sind die Kameraden immer mit

Herz und Seele dabei.

Wie immer begann unser Schützenjahr

mit dem Titularfest im Januar. Zum 1. Mal

wurden an diesem Tag die Ehrungen für die

Schießsaison gemacht. Beim Vorstandspokal

holte unser 1. Hauptmann Frank Viehoff

sowohl den Königspokal als auch den

1. Hauptmannspokal. Herzlichen Glückwunsch!

Im Mai ging es dann wie jedes Jahr zu unseren

Freunden nach Vennhausen. Bei unseren

Freunden von den 2. Grenadieren verbrachten

wir wieder einen sehr schönen

Tag, leider ohne unseren Hauptmann, der

leider verhindert war.

Am 25.05. war unser Krönungsball zu Ehren

unseres neuen Königspaares Sebastian

Rijksen und Jenni Scheve. Den Einmarsch

spielte das Stadt Tambourkorps St. Maximilian.

Nach diversen Auszeichnungen wurde

unser passives Mitglied Torsten Petersen

als Dank für seine Unterstützung zum Ehrenmitglied

der Kompanie ernannt.

Unseren Programmpunkt mussten wir etwas

früher darbieten, da die Werstener Music

Company noch zu ihrem eigenen Schützenfest

mussten. Dies hinderte sie jedoch

nicht daran, mit ihrem Tollen Programm

den Saal abzureißen. Die Stimmung war so

super, dass es kaum einen auf seinem Stuhl

hielt. Nachdem der offizielle Teil mit der

feierlichen Krönung vorbei war wurde noch

bis in die frühen Morgenstunden gefeiert.

Vielen Dank an alle Mitwirkenden.

Es folgten diverse Krönungsbälle, die wir

sehr gerne besucht haben und wo wir den ein

oder anderen feucht-fröhlichen Abend verbracht

haben.

Kommen wir

nun zum Höhepunkt

eines jeden Schützenjahres,

unserem Schützenfest.

Am Möschesonntag traf sich die 5. Grenadiere

in unserem Vereinslokal Em alde

Bierhaus um das Tambourcorps Oberbilk

und den Möscheträger zu empfangen. Danach

hatten wir noch einen schönen Sonntag.

Eine Woche später trafen wir uns

Freitag zur Schützenfest Eröffnung, um gemütlich

ein o. auch zwei Bier zu trinken.

Schützenfest Samstag ging es dann los und

wir feierten unser Schützenfest, der Spieß

mit dem flotten Kugelschreiber hielt alle

vergehen fest. Für mich persönlich war natürlich

der Königsschuss das schönste was

auf unserem Schützenfest passieren konnte

und das 20 Jahre nachdem unser Kamerad

Heinz Matern der letzte König unserer 5.

Grenadiere war. Es war ein unbeschreibliches

Gefühl als die Platte fiel und danach

kriegt man erst gar nichts mit. Erst am

nächsten Tag versucht man es zu realisieren.

Ich möchte mich nochmals bei allen

Kameraden und den Damen des Vereins,

die mir und Sonja einen schönen Krönungsabend

beschert haben.

Besonders gefreut habe ich mich über das

Schill’sche Korps und natürlich über die

Überraschung vom Stadt-Tambourkorps St.

Maximilian, die fast vollzählig da waren,

und dass auch mein Sohn Lucas mit dabei

-37-

5. Grenadiere

Festausgabe 2020



war, was mich eigentlich wunderte da ich

ihn vorher noch in 5. Grenadieruniform gesehen

hatte. Ganz ehrlich es war für mich

und Sonja ganz rührend, es kamen auch ein

paar Tränchen zum Vorschein. Nochmals

danke an die Kameraden und natürlich auch

an unseren Frauen die tatkräftig mitgeholfen

haben und uns die ganzen Tage mit Essen

verpflegt haben. Es war für mich und

Sonja unvergesslich, wir werden uns immer

gerne dran zurückerinnern.

Nach unserem Schützenfest veranstaltete

unser Spieß sein Spießgericht, leider

für ihn schlecht, weil wir, wenn wir einen

König stellen, Generalamnestie haben und

der Spieß dann leer ausgeht aber die Kameraden

hatten Mitleid und spendeten alle

einen Obolus in die Spießkasse. Natürlich

ermittelten wir auch eine Zugsau. Es wurde

kein geringerer als unser Kamerad Andreas

Felgentreu. Am 19.10.2019 veranstalteten

wir unser Königsschießen in Eller. Folgende

Kameraden waren hierbei erfolgreich:

Kopf :

Rechter Flügel :

Linker Flügel :

Schwanz :

Klotz :

Königspokal :

Kopf :

Rechter Flügel :

Linker Flügel :

Schwanz :

Klotz :

Platte :

Lars Kirchhoff

Andreas Felgentreu

Daniel Kohnert

Sebastian Rijksen

Frank Viehoff

Frank Viehoff

Debbie Kirchhoff

Sandra Kirchhoff

Lena Viehoff

Sonja Viehoff

Mirijam Felgentreu

Sarah Franke

Auf den Königschuss hatten wir drei Königsaspiranten:

Andreas Felgentreu, Daniel

Kohnert und Fred Pasieka. Nach einem spannenden

Schießen auf die Platte holte unser

Kamerad Andreas Felgentreu mit einem gezielten

Schuss die Platte runter. Auf diesem

Weg

möchte

ich mich

noch bei den Kameraden

befreundeter

Kompanien und bei allen

Gästen bedanken die uns trotz des

Regenwetters unterstützt haben und bis

zum Schluss geblieben sind. Das ist nicht

selbstverständlich nochmals vielen Dank.

Ihr habt unser Königsschießen trotz des

besc…. Wetters zu einem Super Tag werden

lassen.

Im Dezember besuchten wir wieder unsere

Freunde von der Artillerie Büderich, es war

wieder ein richtig schöner und feuchtfröhlicher

Tag.

Leider fiel unsere Weihnachtsfeier aus,

aber wir trafen uns

nach Weihnachten

am 29.12.2019 und

gingen nochmal über

den Weihnachtsmarkt

als Abschluss

für das Jahr 2019.

Danach gingen wir gemeinschaftlich in die

Hausbrauerei Zum Schlüssel und verbrachten

noch ein paar schöne Stunden. Schade

nur, dass es nur Aktive Kameraden waren,

obwohl wir auch die passiven u. Ehrenmitglieder

eingeladen hatten.

Zu guter Letzt möchten wir uns noch bei

allen passiven, Ehrenmitgliedern und unserem

Protektor Jens Erkes für die Unterstützung

danken, die uns das Jahr über entgegengebracht

wurden. Wir hoffen, WIR als

Kompanie sind auf dem richtigen Weg. Was

wichtig sein sollte ist Kameradschaft und

Verständnis. Wer Interesse hat uns kennen

zu lernen und vielleicht bei uns mit zu

machen, kann gerne unseren Hauptmann

Frank Viehoff ansprechen,

Die 5. Grenadier-Familie

-39-

5. Grenadiere

Festausgabe 2020



Was sollen wir schreiben?

„Es ist, wie es ist“.

WIR freuen uns auf 2021!

Bleibt gesund

Eure DGO!

3. Garde Schützen

-41-

Festausgabe 2020



1. Garde Schützen

Liebe

Oberbilker,

liebe Freunde der 1. Garde!

Leider fällt in diesem Jahr unser

beliebtes Schützenfest aus. Sehr gerne

hätten wir mit euch gefeiert! Damit wir trotzdem

für die Ausgabe im nächsten Jahr noch etwas zu

erzählen haben, verzichten wir in diesem Jahr auf viel Text

und wünschen euch alles Gute!

Passt auf euch auf uns WIR freuen uns, euch nächstes Jahr

Gesund und Munter wieder zu sehen!

Eure 1. Garde Schützen Oberbilk

-43-

Festausgabe 2020



ragebogen für das Festheft 2020 nach dem

Motto „Wir sind….“

Damit ich euch auch zuordnen kann, würde

mich als erstes mal interessieren, wie euer

Verein heißt, und in welchem Jahr ihr gegründet

worden seit. Natürlich wäre es auch

interessant zu wissen woher euer Vereinsname

kommt.

Hallo Wio, na wie geht’s dir ? Wir finden es

echt super dass wir nicht nur immer etwas

von dir erfahren, sondern du auch mal etwas

von uns wissen möchtest. Das zeugt

davon das du wirklich Interesse an uns

hast. Ja, wo fangen wir denn dann mal an …

Also … ja, Wir sind die 2.Garde-Schützen-

Düsseldorf Oberbilk. Wir sind 1880 gegründet

worden und wir waren ursprünglich die

7.Grenadiere. Wir hatten sogar mal Zylinder

an.

Vorallem interessieren mich wirklich mal die

Fakten, wieviel Schützen ihr momentan seit,

wie euer Altersdurchschnitt aussieht aber

auch wie alt euer ältestes Mitglied ist.

Wir sind mometan 11 aktive und 4 passive

Mitglieder. Unser ältestes aktives Mitglied

ist stolze 64 und unser jüngstes 26. Mit Ausnahme

der Pagen. Die sind natürlich noch

viel Jünger. Wobei sie würden unseren Alterdurschnitt

echt senken. Es wäre mal eine

Überlegung sie mit in den Durchschnitt zu

nehmen.

Da ihr ja zu Schützenfest immer so tolle Fahnen

habt, würde mich mal interessieren was

auf der Fahne abgebildet ist und natürlich

auch den Ursprung.

Auf der Vorderseite unserer Fahne haben wir

unser Vereinswappen mit den Worten Glaube,

Sitte, Heimat. Wir glauben das brauchen

wir dir ja nicht zu erklären das hast du uns

ja bereits in deinen Videos gezeigt. Und ich

hoffe du weisst auch das unser Vereinswappen

der Hirsch ist oder Wio? WIO? Hallo? Ok

wenn du es in den 1 ½ Jahren noch nicht registriert

hast, musst du wohl oder übel mal

zum Nachsitzen kommen. Auf der Rückseite

befindet sich der heilige St. Sebastianus,

der Schutzpatron unserer

Schützen.

Da wir ja alle ein wenig dran zu knabbern

haben, das wir immer weniger werden und

Schwierigkeiten haben, neue Mitglieder zu

bekommen, würde mich auch interessieren

was ihr dagegen macht? Habt ihr evtl Schützenvereine

außerhalb mit denen ihr etwas

unternehmt ? Habt ihr einen Familientag den

ihr im Kreise der Familie und Freunde verbringt

? Was macht ihr außerhalb des Schützenwesen

als Verein um euren Zusammenhalt

zu stärken ?

Wir haben eigentlich jedes Jahr einen Familientag.

Ob Kind oder Kegel, ob Hund

oder Playmobilfigur, jeder darf mit. Wir besprechen

was wir machen und sind dann

meistens den ganzen Tag mit unseren Familien

zusammen unterwegs. Das ist wirklich

schön aber das letzte mal warst du ja dabei.

Des weiteren haben wir befreundete Schützenvereine

in Bilk und Unterrath. Auch

da sind wir als Verein gerne gesehen und

freuen uns natürlich auch dort mit laufen

und feiern zu können. So kommt man ins

Gespräch mit anderen Vereinen und lernt

neue Leute kennen. Wir Männer im Verein

machen auch jedes Jahr eine Schützentour

zusammen aber wir verraten mal nichts,

nächstes mal bist du dabei und kannst es

dir selber anschauen. Wir haben unsere

Mitgliederanzahl auf 20 aktive Mitglieder

beschränkt, da wir gerne eine Familiäre Atmosphäre

haben und uns auch außerhalb

der Schützen als Freunde treffen. Das wird

einfach bei zu vielen schwer, jedem gerecht

zu werden.

Ich würde mich auch mega freuen wenn ihr

mit ein wenig darüber erzählt, wie ihr euer

Schützenfest verbringt. Wie sieht euer Schützenfest

aus ? Was macht ihr alles außerhalb

des Zeltes ? Habt ihr ein Vereinslokal? Was

gibt’s bei euch leckeres zu essen ?

2. Garde Schützen

-45-

Festausgabe 2020



Also unser normales Schützenfest, nicht

so wie dieses Jahr, beginnt Freitags mit

der Schützenfestauftaktsparty. Wir laden

Freunde ein und gesellen uns in lustiger

Runde zusammen. Wir feiern zusammen

und freuen uns auf die schönen Tage die da

kommen. Seit ein paar Jahren, treffen wir

uns dann an dem Samstag, nach der Party,

am SV Oberbilk zum gemeinsamen antreten.

Es ist wirklich immer ein riesen Spaß.

Unser richtiges Schützenfest startet dann

am Samstag. Sonntag haben wir dann unsere

Freunde aus Bilk dabei. Der Sonntag starten

wir den Tag mit einem leckeren Essen

in unserer Vereinskneipe und starten dann

gemeinsam zum Antreten. Abends wird bis

zum letzten Fass im Zelt geblieben. Nachdem

dann alle ausgeschlafen und mehr oder

weniger munter sind, startet unser Montag.

Mit einem Frühschoppen und leckerem Mittagessen

geht’s dann los. Montagabend ……..

ach lassen wir das. Dienstag ist dann leider

schon der letzte Tag. Wir starten ihn mit

einem leckeren Frühstück zusammen und

gehen dann zum Kirmesplatz für einen leckeren

Umtrunk und anschließenden Schießen.

Wir beenden das Schützenfest dann

abends mit dem Zapfenstreich und Feuerwerk.

Aber wie jedes Jahr freuen wir uns

dann wieder auf das nächste Jahr.

Was würdet ihr sagen hat sich bei euch in

den letzten 10 – 20 Jahren im Schützenverein

geändert? Natürlich könnt ihr über positives

als auch über negatives berichte.

Vor allem ist der Altersdurchschnitt gesunken

würden wir mal sagen. Es sind viele

jüngere in den Verein gekommen und klar

jetzt zählen wir mal die Pagen mit. Auch

der Umgangston untereinander ist wesentlich

lockerer geworden. Na klar, die jüngeren

lernen von den älteren und umgekehrt

, da bringt ein respektvolles aber lockeres

miteinander mehr als wenn man stur und

verbissen ist. Vor allem sind wir wesentlich

familiärer geworden, da die meisten bei uns

eigene Kinder haben und diese natürlich

nicht außen vor lassen wollen, werden Veranstaltungen

usw. mit der Familie gemacht.

So hat jeder etwas davon und wir sind eine

große Familie.

Da wir ja jetzt

in der Vergangenheit

waren, interessiert mich

auch brennend wir ihr euch das

Schützenwesen und das Schützenfest

in 10-20 Jahren vorstellt. Was muss besser

oder anders laufen?

Was sind eure Ziele? Was sind eure Wünsche

?

Haha ... bei der Frage mussten wir uns echt

kaputt lachen. Aber klar versuchen wir das

so gut wie möglich zu beantworten.

Fakt ist, unser erste Hauptmann bekommt

eine eigene Bierleitung zu seinem Sessel

mit Tisch der im Zelt stehen wird . Wir

wissen zwar nicht wie wir gerade da drauf

kommen aber egal …. Wird schon richtig

sein. Wir möchte die Kids gerne weiterhin

dafür begeistern im Schützenverein zu

bleiben damit es uns auch noch länger gibt.

Wir könnten uns auch einen Jahrestag aller

Schützen in Oberbilk vorstellen. Wo man

gemütlich beisammen sitzt und einfach mal

plaudert, außerhalb des Schützenfestes.

Natürlich gefällt uns das angestrebte Osterfeuer

und wären gerne dabei. So, alles in allem

hoffen wir eigentlich das es noch viele

Jahre so weiter geht wie bisher.

So, so langsam kommen wir auch schon zum

Schluss und ich glaube der ein oder andere

muss jetzt schmunzeln. Was war bis jetzt das

lustigste und verrückteste was ihr zu Schützenfest

gemacht habt? Natürlich können es

auch Aktionen sein die ihr das Jahr über mit

euren Mitgliedern gemacht habt. Hihi, auf

den Punkt freue ich mich am meisten.

Oh Wio was tust du uns da an. Haha, der

nächste Punkt an dem wir lachen mussten.

Na dann, wir garantieren für nichts. Wir

fangen einfach mal bei letzten Jahr Schützenfest

an. Der Hauptmann und einer unsere

Pagen meinten einen Trikottausch oder

besser gesagt einen Uniformtausch zu vollziehen,

also dem Pagen war die Uniform zu

groß, dem Hauptmann…… naja sagen wir

mal nicht so groß.

2. Garde Schützen

-47-

Festausgabe 2020



Unser 1.Hauptmann hat es wirklich geschafft

2 Stunden erster Chef zu sein, wie

auch immer er das gemacht hat, glaube in

den Gläsern war wenig Cola. Sehr lustige

Aktion.

Auch unsere Schützentour war wieder ein

voller Erfolg, nachdem ein Kamerad im

Kiesbett ein Nickerchen gehalten hat und

ein anderer die Titanic auf der Niers.

Natürlich sind die Jahre davor auch nicht

ganz ohne gewesen. So sind solche Aussagen

wie: „Na klar feiern wir Schützenfest

in Unterrath und kommen dann direkt

nach hause“ oder „ Schau mal ist da Cognac

drin?“ in die Geschichte eingegangen.

Aber auch das Entchen angeln und das Karusellfahren

beim Kirmesruntgang ist immer

ein spannendes und lustiges Ereignis.

So, der Rest bleibt geheim Wio, das wirst du

selber noch kennenlernen.

2. Garde Schützen

So ihr lieben das war es auch schon. Ich würde

mich freuen wenn ihr alle dabei mithelft,

das ich euch besser kennen lerne.

Bis dann euer Wio

-49-

Festausgabe 2020


TEAM BÜLTMANN UND BIERHAUS WÜNSCHEN ALLEN OBERBILKER

SCHÜTZEN, DASS SIE DIESE SCHWERE ZEIT GUT ÜBERSTEHEN!


Artillerie Corps-Oberbilk: Erinnern WIR uns

an die schönen Dinge im Leben!

Dieser Bericht zum Festheft wurde in einer

Zeit verfasst, in der die halbe Welt zu Hause

sitzt und nicht weiß wann und wie man

wieder ins gewohnte Leben zurück kann.

Das Coronavirus hat uns im Griff und man

erkennt wie verletzlich die Menschheit

eigentlich ist. Ein Virus legt das komplette

öffentliche Leben lahm und die wirtschaftlichen

Folgen sind zum jetzigen Zeitpunkt

nicht absehbar. Es stellt uns alle vor Herausforderungen,

mit denen ein Mensch in

Europa im 21. Jahrhundert eigentlich nicht

rechnen sollte. Die absurdeste Herausforderung

in dieser Zeit ist es, ob man beim

nächsten Einkauf überhaupt noch Klopapier

bekommt. Schwerwiegendere Herausforderungen

sind in diesen Tagen, seinen

Arbeitsplatz zu behalten oder überhaupt

Geld zu haben, um die wichtigsten Lebensmittel

einzukaufen. Hier ist purer Optimismus

die richtige Medizin und der Blick

sollte nach vorne gerichtet sein. Natürlich

finden viele gewohnte Veranstaltungen in

diesem Jahr im Schützenwesen nicht statt,

aber wir sollten uns darauf besinnen, dass

sie wieder stattfinden werden. Unser Land

hat weitaus schlimmere Ereignisse, wie zum

Beispiel zwei zerstörerische Weltkriege,

Weltwirtschaftskrisen und Terroranschläge

überstanden. Aus diesen Ereignisses ist

unser Land gestärkt heraus gekommen und

so werden wir auch der Corona-Krise trotzen.

Der Schlüssel zum Erfolg war und ist

hier der Optimismus und der Glaube es nun

besser zu machen. Aktuell ist das Vereinsleben

in unserer Gesellschaft beschränkt auf

E-Mails, Videotelefonate oder Whats-App

DÜSSELDORF 1925 O B E R B

Nachrichten.

Dies zeigt aber, dass

man trotz der räumlichen

Entfernung den Kontakt hält und

eine Gemeinschaft so schnell nicht aus

dem Gleichgewicht bringen kann.

Wir erinnern uns an die schönen Dinge im

Leben und möchten euch mit diesem Bericht

daran teilhaben lassen. Die schönste

Veranstaltung im letzten Jahr fand am

29.06.2019 statt, denn wir veranstalteten

einen Pagen- und Schülerausflug.

Das Ausflugsziel war hier schnell gefunden,

denn es ging in den Freizeitpark IRRLAND

bei Kleve. Wir trafen uns mit der kommenden

Generation des Artillerie-Corps

bei unserem Kameraden Michael Müller

und fuhren gemeinsam zum Park. Der Regimentsfahrer

Heinrich musste auf dem

Weg dorthin feststellen, dass die Zahlen,

die am Straßenrand die Geschwindigkeit

regeln nicht nur Empfehlungen sind. Aber

wie unser Heinrich nun mal ist, Schwamm

drüber und ab dafür. Angekommen am IRR-

LAND richteten wir unser Camp ein und die

Kinder und Jugendlichen erkundeten das

nähere Umfeld, denn schon hier gab es viel

zu entdecken. An unserem Camp stand eine

ausrangierte Tuk-Tuk-Bahn, in der die Kinder

tun und lassen konnten was sie wollten.

Als das Camp eingerichtet war, gingen alle

gemeinsam durch den Park und suchten

Abkühlung, denn es war brüllend heiß.

Nach einer Abkühlung eroberte unsere Jugend

den Trampolinpark und selbst die beiden

Rittmeister waren sich nicht zu fein die

Trampoline zu testen ;).

Im Anschluss daran gingen wir zurück zum

I L K

Artillerie Corps

-51-

Festausgabe 2020



Camp, wo unser Kamerad Andre Diehl die

Würstchen auf den Grill schmiss.

Nachdem wir alle gestärkt waren ging es zu

einer Rutschpartie und sämtliche Rutschen

im Umkreis wurden ausprobiert. Aufgrund

der hohen Temperaturen entschlossen wir

uns, eher auf dem Wasserspielplatz aufzuhalten.

Hier konnte sich jeder ausreichend

abkühlen. Unser damaliger Kompaniekönig

Marc Conzen ließ es sich nehmen den Pagen

und Schülern ein Eis zu spendieren, welches

dankbar angenommen wurde. Am frühen

Abend ging es zurück nach Düsseldorf und

da das Budget für den Ausflug noch nicht

ausgereizt war entschieden die Rittmeister,

den Ausflug bei der Fastfood Kette mit dem

goldenen M ausklingen zu lassen. Diese

Entscheidung kam bei den Kleinen und Großen

sehr gut an. So ging ein schöner Tag mit

vielen Erlebnissen und Eindrücken zu Ende.

Auch wenn in diesem Jahr der Ausflug

höchstwahrscheinlich ausfallen muss, freuen

wir uns schon auf das kommende Jahr.

Bis dahin bleibt uns die Erinnerung an diesen

schönen Tag.

Lasst uns gemeinsam freuen auf die Veranstaltungen

die wir wieder unbeschwert und

ohne Sorgen feiern können.

DÜSSELDORF 1925 O B E R B

Gesellschaft

und im Regiment

genoss. Werner feierte

auf dem vergangenen Schützenfest

sein 65 jähriges Jubiläum im

Oberbilker Regiment. Von diesen 65 Jahren

führte er allein als I. Rittmeister 30

Jahre die Geschicke unserer Gesellschaft.

Er verstand es den Artillerie-Gedanken

einer großen Familie zu leben und zu verkörpern.

Bis zum Schützenfest 2018 stieg

Werner auf´s Pferd und führte unsere

Reiterstaffel mit Stolz und Würde an. Für

seine Verdienste wurde er unter anderem

mit dem St. Sebastianus Ehrenkreuz, dem

Schulterband, dem Stadtorden und der Musikerauszeichnung

in Gold ausgezeichnet.

Werner war bis zu seinem 80. Lebensjahr

aktiver Musiker in unserem Fanfarencorps.

Werner wird bei kommenden Herausforderungen

als weiser Ratgeber fehlen und

eine große Lücke in unseren Reihen hinterlassen.

Werner war, ist und bleibt für die

Oberbilker Artilleristen ein Idol und mit

Tränen in den Augen danken wir ihm für

sein Engagement um unsere Gesellschaft.

Wir sind davon überzeugt, dass er weiterhin

„von oben“ über uns wachen wird und

wir werden sein „Lebenswerk“ mit bestem

Wissen und Gewissen fortführen. Werner

„wir“ werden Dich nie vergessen.

Deine Gesellschaft Artillerie Oberbilk

I L K

Artillerie Corps

EURE Gesellschaft

Artillerie-Corps-Oberbilk

Ein Nachruf auf unseren Ehrenrittmeister

Werner Ockenfeld

Werner war die Seele und die lebende Geschichte

unseres stolzen Corps. Für jeden

einzelnen Kameraden war er innerhalb

unserer Gesellschaft eine verlässliche Intanz

und ein treuer Kamerad, der durchsei

ne Bescheidenheit und seine Voraussicht

ein hohes Ansehen innerhalb unserer

-53-

Festausgabe 2020



Was sind die Farben von unserem Verein

... Blau-Weiß

So oder so ähnlich würden wir die letzte

Karnevalssession beschreiben. Aber gehen

wir mal zurück zum Anfang...

Mitte letzten Jahres wurden wir von einem

Verein angesprochen, ob wir nicht Lust

hätten wieder im Karneval zu musizieren.

Dieser Verein war kein geringerer als

die Prinzengarde Blau-Weiß Leibgarde der

Prinzessin Venetia! Ein riesen Verein mit

einer Vergangenheit die im Düsseldorfer

Karneval seines gleichen sucht.

Wir mussten nicht lange überlegen und haben

dem zugestimmt. Nach 1-2 Gesprächen

und einer Generalprobe ging es endlich ans

eingemachte.

Der Generalkorpsappell von Blau-Weiß

stand auf dem Programm. Also auf zur

Rheinterrasse.

Einmarsch, Show, Ausmarsch... Und was

sollen wir sagen? Das hat mal richtig gescheppert!

Seit dem Tag an bereuten weder wir, noch

die Prinzengarde das gegenseitige Engagement.

Seit Tag eins stimmte die Absprache aller

Parteien. Uns, der Prinzengarde, dem Tambourcorps

Derendorf und der Kapelle Gerresheim.

Wir hatten das Gefühl, als ob man

sich schon Jahre kennt.

Einen großen Beitrag hierzu haben der Tambourmajor

Marcus Brisbois, der Kommandeur

Udo Bock und vorallem der Präsident

Lothar Hörning beigetragen. An dieser Stelle

nochmal einen recht herzlichen Dank. Ihr

habt uns das Gefühl gegeben eins zu sein.

Es ging Schlag auf Schlag. Auftritte im Hen

kelsaal, in der

Rheinterrasse,in

Kneipen, auf der Straße,

im Stahlwerk, in der Metro oder

in Herne. Jeden einzelnen haben wir

genossen. Sehnsüchtig warteten wir auf

den Tag der Tage im Karneval, den Rosenmontagszug.

Nach langer Ungewissheit, ob

dieser überhaupt stattfindet, bekamen wir

dann endlich das Go.

Ob blutige Finger oder Blasen an den Füßen,

nichts konnte uns diesen Tag verderben.

Danach ging es weiter zur After Zoch

Party ins Schumacher auf der Oststraße.

Es wurde gefeiert und gesungen bis in die

Morgenstunden. Abschließend bleibt uns

nur zu sagen, dass wir uns auf die kommende

Session freuen.

Und nun frage ich nochmal... Was sind denn

nun die Farben von unserem Verein?!

Highlight: Die Größte Kirmes am Rhein

Wir wollen euch noch einmal zu etwas mitnehmen,

was uns sehr viel bedeutet. Es bedeutet

uns deshalb so viel, da uns hiermit

gezeigt wurde, dass sich die ganze harte

Arbeit der letzten Jahre doch irgendwann

auszahlt.

Die Rede ist von der Größten Kirmes am

Rhein. Sankt Sebastianus Schützenverein

Düsseldorf 1316. Der große Festmarsch

an Schützenfestsonntag. Mehrere Tausend

aktive Schützen, die am größten Festzugs

Düsseldorfs teilnehmen. Alles noch ganz

normal. Das besondere bei der Sache ist al-

Artillerie Fanfarencoprs

-55-

Festausgabe 2020


Wir grüßen die Oberbilker Schützen

und wünschen allen, dass sie die

schwierige Zeit gut überstehen und

gesund bleiben.

Ihre Gastgeber

Klaus und Peter‐Josef Schützeichel

und das gesamte Team des Hotel Lessing

Hotel Lessing

Volksgartenstr.6

40227 Düsseldorf

Tel. 0211/97700

www.hotel‐lessing.de

info@hotel‐lessing.de

fotografiert von:


lerdings, wir sind im 1. Bataillon! Eine Ehre

die sonst nur Bundesfanfarenchöre zu guten

kam. Das älteste Fanfarencorps Düsseldorf

endlich an der Spitze des größten Festzuges

Düsseldorf.

Die Kirsche auf der Torte, es war die letzte

Parade des Oberst Günther Pannenbecker.

Er war insgesamt 38 Jahre im Amt. Und noch

ein Abschied gab es. Dieses mal in unseren

Reihen. Unser ehemaliger Corpsleiter Friedhelm

„Fitty“ Scheve, gab sich ein letztes mal

die Ehre und führte uns durch den Zug, sowie

die dazugehörige Große Parade im Hofgarten.

Fitty wie auf dem letzten Schützenfest

schon

erwähnt.

Danke für deine

Arbeit und dein Engagement

im Verein. So einen Abschied

hast du dir verdient.

Zum Schluss bleibt nur noch zu erwähnen,

dass wir auch im nächstem Jahr wieder dort

spielen werden. An selber Position wie im

letzten. Und das haben wir auch nicht vor

so schnell zu ändern ;)

Artillerie Fanfarencoprs

-57-

Festausgabe 2020



Geneigter Leser,

dieses Jahr hat der Regimentsvorstand die

einzelnen Gesellschaften gebeten, ihre Berichte

unter dem Gedanken „Wir sind“ zu

verfassen.

Dies ist an sich eine der ältesten Menschheitsfragen,

nämlich die Sinnfrage nach

dem Sein und dem Ziel unseres Lebens.

Diese Fragen sollen hier nicht philosophisch,

sondern pragmatisch betrachtet werden.

Wir sind die 6te Grenadier-Kompanie und

damit die Gründungsgesellschaft des Oberbilker

Schützenregimentes von 1848 e.V..

Damit gehören unsere Vorfahren zum Ausgangspunkt

einer Entwicklung, die bis zum

heutigen Tage auf 172 Jahre gelebter Vereinsgeschichte

zurückblicken kann.

Schauen wir aus unserem heutigen Blickwinkel

auf unsere Gesellschaft. Dabei können

Sie uns begleiten.

Zum Schützen- und Volksfest in unserem

Stadtteil sind wir mit schwarzem Anzug,

Zylinder, weißem Hemd und weißen Handschuhen

im 1.Bataillon zu sehen,

Dabei sind wir an oft heißen Tagen mit viel

Musik unterwegs. Oft in gelöster Stimmung,

sind wir Männer jeden Alters, die für Sie

scheinbar nur Schützen sind.

Wir sind jedoch mehr als Schützen. Wir sind

Menschen, die sich ehrenamtlich als

Ratsherren oder Mitglieder in Bezirksvertretungen

in Düsseldorf für die Belange der

Bürger einsetzen. Wir sind als ehrenamtliche

Mitglieder in Kirchenvorständen der

katholischen und evangelischen Kirchengemeinden

engagiert, sie betreuen ehrenamtlich

Projekte für sozial Benachteiligte und

Arbeitslosenprojekte. Wir sind Vorstände

im Oberbilker Bürgerverein, wir übernehmen

Verantwortung in Sport – und sonstigen

Vereinen. Wir sind bei der Gestaltung

des Stadtteils Oberbilk dabei, genauso wie

als ehrenamtlicher Mitstreiter im Martinszug

für unsere Kinder im Stadtteil. Wir sind

bei Projekten wie der Superbilkzeltstadt für

benachteiligte Kinder als Helfer aktiv. Wir

sind in Altenheimen bei der ehrenamtlichen

Betreuung älterer Mitbürger engagiert. Wir

sind ehrenamtlich in Integrationsprojekten

in unserem

Stadtteil aktiv.

Wir sind vielfältig in mildtätigen

Zusammenschlüssen

beschäftigt und organisieren ehrenamtlich

karitative Veranstaltungen.

Wir sind für Menschen unterwegs, weil wir

wissen, dass unsere Gaben auch unsere

Aufgaben sind.

Wir sind auch Familienväter, Ehemänner,

führen Unternehmen, stehen in unseren als

katholische oder evangelische Seelsorger,

als Firmengeschäftsführer, als Handwerksmeister,

als Handwerker, als Ingenieure, als

Anwalt oder Angestellte für unsere Werte

„Glaube, Sitte und Heimat“ ein. Deshalb

sind wir leidenschaftliche Schützen. Weil

wir wissen, dass es dieses Engagement im

gesamten Regiment, in jeder ihrer Gesellschaften

gibt.

Wir sind also bereit, an unserem Schützenfest

diese 4 Tage in unserer Gemeinschaft

mit viel Spaß an der Freude zu feiern.

Und versprochen: nach dem Schützenfest

sind wir ehrenamtlich wieder da.

Wir sind alle „Oberbilk“.

In diesem Sinne

Ihre 6te Grenadierkompanie

Die

S. PETRUS Fahne der

6. Grenadier Kompanie

aus der Gründerzeit.

Unser Oberbilker Schützenverein

wurde 1848 gegründet,

trägt den Namen

St. Sebastianus Schützenverein

aber erst seit 1856.

Bis zum Jahr 1858 bestand

unser Verein nur aus zwei

Kompanien,

der 6. und 3.

Grenadier Kompanie.

6. Grenadiere

-59-

Festausgabe 2020



Jäger Corps 1863

Wieder einmal ist ein schönes Schützenjahr

vorbei. Aufmerksame Leser wissen bestimmt

noch, dass wir in den letzten Jahren schon über

mehrere Kameraden berichtet hatten. Nun folgt

der Kamerad, Tom Getzlaff

Hier sein Kurzportrait:

Tom Getzlaff,

Mitglied seit 01.06.2003

Alter: 24 Jahre

Im Jahr 2020 ist der Kamerad Tom Getzlaff, 17

Jahre Mitglied in der Bruderschaft Oberbilk und in

der Gesellschaft Jäger Corps 1863. In seiner Zeit

hat er sich stets zum Wohle und Fortbestand des

Schützenwesens Verdienste erworben.

Seit 2016 ist er nun bereits als Fahnenträger in der

Gesellschaft tätig.

Während seiner Zugehörigkeit war er unter

anderem in der Zeit von

2013 - 2016 Fahnenoffizier

seit 2016 Fahnenträger

seit 2019 2.Kassierer

Zum Schluss noch einige Erfolge und Leistungen,

welche innerhalb der Gesellschaft einen hohen

Stellenwert einnehmen, die der Kamerad Tom

Getzlaff in den nachfolgend

aufgeführten Jahren innerhalb

der Gesellschaft errungen hat:

2008 Pagenkönig

2015 Jägermeister

Wir wünschen dem Kameraden

weiterhin alles erdenklich Gute.

Darüberhinaus wurde unseren

Kameraden Sebastian Bergmann,

zum Schützenfest 2019

die Dr. Peter Louis Plakette für

seine

Verdienste

verliehen.

Nochmals einen herzlichen

Glückwunsch

der

Kameraden und Damen. Wir

freuen uns mit Dir.

Gemeinsamer Krönungsball 2019

Im Pfarrsaal „St. Maria Rosenkranz“ in Düsseldorf-

Wersten feierte das Jäger Corps in diesem Jahr

den Krönungsball wieder gemeinsam mit der

Gesellschaft Freischütz 05.

Für die musikalische Untermalung sorgte die Band

„The Circle“. Der 1. Hauptmann der Gesellschaft

Freischütz 05, Thomas Kapner, begrüßte die

zahlreich erschienenen Gäste. Während der

musikalisch untermalten Pausen zwischen den

Ehrungen, boten sich ausreichend Gelegenheiten,

um das Tanzbein zu schwingen oder aber sich mit

Speisen oder Getränken zu versorgen.

Jedenfalls war sehr gut für das leibliche Wohl aller

ausreichend gesorgt. Beschwingt führte der 1.

Kassierer des Jäger Corps Sebastian Bergmann

durchs Programm.

Die Ehrungen der nachstehenden Pfänderschützen

übernahm der Ehrenschießmeister des

Regimentes Paul Paffen.

Jäger Corps 1863 Freischütz 05

Kopf Tom Getzlaff Michael Schäfer

r. Flügel Pascal Linnemann Gabi Hollek

l. Flügel Sebastian Bergmann Robert Mastbraker

Schwanz Norbert Dietrich Thomas Kapner

Klotz Uwe Getzlaff Peter Hollek

Platte Norbert Dietrich Peter Hollek

Unser Oberst Olaf Hörchner ehrte des Weiteren

den Kameraden Uwe Getzlaff als neuen

Jägermeister des Jäger Corps und den Kameraden

Helmut Schramm als Pokalsieger des Pokals der

Könige der Gesellschaft Freischütz 05.

Gemeinsam krönten schließlich der 1. Chef

Torsten Petersen und der 2. Chef Uli Köppen die

neuen Kompaniekönigspaare Norbert und

Gerlinde Dietrich (Jäger Corps) und Peter und

Gabi Hollek (Freischütz 05).

-61-

-51-

Festausgabe 2020

Jäger Corps 1863



Allen, insbesondere den neuen Königspaaren

unsere herzlichsten Glückwünsche.

Schießschnur gescheitert ist,

gabs eine aus Weingummi.

Unterhaltungstechnisch rundete die Sängerin

Bianca Schnelle das Programm ab.

Es war ein sehr gelungener Abend mit großartiger

Stimmung. Neben unserem herzlichen Dank an

alle Gäste, gebührt dieser Dank allen Freunden,

Gönnern, Spendern und nicht zuletzt den

zahlreichen, helfenden Händen im Hintergrund,

die zum Gelingen des Abends beigetragen haben.

Rückblick Meisterschaftsschießen 2019

in der A-Gruppe

Wir sind in diesem Jahr wieder mit dem Motto

gestartet, Spaß zu haben und die A- Gruppe zu

halten.

Und was soll ich sagen:

Im ersten Jahr in der A- Gruppe ist es uns

gelungen den 4. Platz zu erreichen.

Erfreulich ist, dass wir immer an uns geglaubt

haben, auch wenn wir einige Male mit nur einen

Ring Unterschied verloren haben.

Alle hatten immer das Ziel gehabt ihr Bestes zu

geben, besonders dann, wenn man besser als der

Schießmeister Ralf Linnemann werden könnte,

der zu Schützenfest als erster die goldene

Schießschnur errang.

Die Kameradin Stefanie Kapner war da sehr

ehrgeizig drin und hat es das ein oder andere Mal

auch erreicht .

Sehr erfreulich war auch unser Jungschütze,

Pascal Linnemann, der mit sehr stabilen

Leistungen auf sich aufmerksam gemacht hat.

Auch einer unseren ältesten Detlef Hartmann

zeigte noch, dass er nicht zum „alten Eisen“

gehört und regelmäßigt mit hohen Ergebnissen in

die Wertung gekommen ist.

Das Ergebnis von Pascal und Detlef spiegelte sich

dann auch zu Schützenfest wider, wo Pascal die

grüne Schießschnur und Detlef das „goldene

Bömmelchen“ zur silbernen Schießschnur

verliehen wurde.

Auch Sebastian Bergmann erhielt seine

Schießschnur allerdings eher für seine Tochter

Emilia, da er öfters mit einem Ring an die grüne

Sehr erfreulich war auch unsere

Jüngste, Celina Kapner, die mit

sehr stabilen Leistungen auf

sich aufmerksam gemacht hat.

Wir werden jetzt das Schützenfest mit dazu

nutzen, die erfolgreiche Saison entsprechend

ausklingen zu lassen und uns auf die neue Saison

in der A-Gruppe einzustimmen.

Die Mannschaft besteht ausfolgenden Schützen:

Sebastian Bergmann - Tom Getzlaff - Detlef

Hartmann - Roswitha Hartmann – Ralf Hartmann

- Wolfgang Plantsch - Ilona Plantsch - Stefanie

Kapner – Celina Kapner – Thomas Hondele -

Pascal Linnemann - Ralf Linnemann.

Sollten wir Ihr Interesse geweckt haben, schauen

sie sich unsere Internetseiten an:

www.jaegercorps1863.de

Jahresbericht der Jugend

Das Jahr 2019 fing für unsere Jugend mit der

Einlösung ihres Weihnachts-Gutscheins an. Wir

besuchten gemeinsam das Eishockeyspiel der

DEG gegen die Schwenninger Wild Wings. Leider

haben wir das Spiel verloren, jedoch eine Menge

Spaß gehabt.

Neben Pascal ist nun auch Celina ein fester

Bestandteil der Schießmannschaft. Beide sind

sehr motiviert und liefern sich ihren eigenen

kleinen Wettkampf.

Beim Pokalschießen der Jugend holten wir

folgende Plätze:

-63-

Jäger Corps 1863

Festausgabe 2020



Pagenpokal: Oliver 2.Platz, Cassandra 11.Platz

Schüler: Celina 3.Platz, Sarah 9.Platz

Jungschützen: Pascal 3.Platz

Die Ehrungen erfolgen dann zu unserem

Schützenfest.

In den Osterferien ging es für die Jäger-Jugend ab

ins Kino mit Popcorn und Limo. Im Anschluss

fanden wir uns noch im Restaurant „Zur goldenen

Möwe“ ein, was den Tag gut abgerundet hat. Am

Ostersamstag lud das Reg. Jungschützenpaar Lars

und Debbie alle Pagen und Schüler zur Osterjagt

ein. Die Anwesenden hatten viel Spaß und zum

Schluss gab es noch für jeden ein Osterkörbchen.

Zu unserem Königschießen im Mai, waren leider

dieses Jahr nicht so viele Kids anwesend. Die

anwesende Jugend hatte trotzdem viel Spaß und

es gab zum Ende auch wieder tolle Preise. Sie

haben es auch mal genossen mehr Freispiel zu

haben und bei den großen mitzumischen

Im Juni besuchten wir die 1. Hohenzollern, eine

befreundete Gesellschaft aus Gerresheim, um sie

bei Ihrem Festzug zu unterstützen. An so einem

heißen Tag, war es ganz schön anstrengend zu

marschieren, umso mehr freuten sie sich auf die

kühle Limo im Zelt.

Unsere Freunde der Freischütz besuchten wir im

Juni zu ihrem Königschießen. Dort hatten wir mit

Leitergolf, Kegeln und u.a. Ringe werfen viel Spaß.

Kurz vor Schützenfest, erreichte uns für die Pagen

und Schüler eine Einladung zum Kirmeseinklang.

Dieser sind einige von uns gefolgt. Neben u.a.

leckerer Grillwurst, Volleyball, Federball, Rugby

und einer Seilbahn, gab es für „jeden“ noch ein

leckeres Eis von Steve Brunner. Der Pagenmeister

Michael Pfeiffer, einige Jungschützen, andere

Helfer und nicht zu vergessen Reiner der

Grillmaster, haben diesen tollen Tag für die

Jugend ermöglicht. Danke dafür.

Die Tage sind nun gezählt, bis unser Schützenfest

startet. Mit dem FUN-Schießen Freitag, was etwas

umgestaltet wurde, damit es nicht zu langweilig

wurde, starteten die Pagen. Die Schüler und

Jungschützen starteten mit etwas Verspätung mit

ihrem Schießen auf dem Hochstand. Bei der

Eröffnungsparty hatten alle, egal ob groß oder

klein viel Freude, da kann auch der Regen

zwischendurch nichts dran machen.

Mit der Messe am Samstag, ging es dann auch

endlich los. Schützenfest 2019 ist gestartet. Ich

könnte jetzt ganz viel über die 4 Tage schreiben

aber um es abzukürzen einige Stichpunkte:

Großer Umzug durch Oberbilk,

Pfänderschießen, Tanzen, Kirmes, Spaß haben,

Ehrungen, Jugend-Königseinmarsch, toller

Jugendabend, Zusammen sein,

Jugend-Krönungen

Zu all den schönen Eindrücken an Schützenfest,

konnten wir Jäger, jedoch dieses Jahr keinen

neuen Jugendkönig ausschießen. Da wurde die

Lösung für das Jahr gefunden, der alte

Jugendkönig macht einfach 1 Jahr weiter. Ganz

zur Freude von Celina, die die Kette sowieso nicht

hergeben wollte. Mit einem tollen Feuerwerk,

gingen auch die schönen Tage wieder zu Ende.

Bei unserem Herbstfest, hatten sowohl klein als

auch groß eine Menge Freude. Unsere Emilia

hatte besonders Spaß sich bis zur Hälfte im

Sandkasten einzubuddeln. Ja, das Wetter hätte

auch etwas besser sein können aber mit dem

richtigen Grillgut, Kuchen und leckeren

Getränken, konnten wir einen ereignisreichen Tag

im Kreise der Jäger-Familie verbringen.

Ende November erreichte uns noch eine

Einladung zum Weihnachtsbasteln (Pagen) und

Weihnachtskegeln (Schüler) vom Regiment, die

einige von uns gefolgt sind.

Zum Jahresabschluss fand am Samstag vor dem

2. Advent unsere Weihnachtsfeier statt. Bei „viel“

leckerem Kuchen, Keksen, Kakao und Kaffee,

schaute sogar der Nikolaus einmal vorbei. Er hatte

für jedes Kind eine gefüllte Tüte mitgebracht. Zum

Dank gab es von den Kids je ein Gedicht. Es war

ein toller gemütlicher Nachmittag.

Zum Schluss möchte ich einmal DANKE sagen:

DANKE, an alle die mir mit Rat und Tat zur Seite

stehen und mir Ihr Vertrauen schenken

DANKE, an die Kids, das Ihr mir mit eurer

Freude ein Lächeln ins Gesicht zaubert

DANKE, ans Jäger Corps, meiner Familie, allen

Gönnern und Spendern ohne „EUCH“ wäre

manches in der Jugendarbeit nicht möglich.

Ich bin sehr froh und dankbar, ein Teil der Jäger-

Familie zu sein. Auf weitere schöne Jahre

Euer Jugendwart

Stefanie Kapner

(jugend@jaegercorps1863.de)

Jäger Corps 1863

-65- Festausgabe 2020



Interview mit Celina (Schüler-Schütze)

Warum bist Du gerne bei

den Schützen?

Hier noch ein paar Impressionen aus dem

Gesellschaftsleben

Weil es mir Spaß macht, es

lustig ist, man schießen und

marschieren kann, man

Freunde findet, coole Musik

läuft.

Was magst Du nicht?

Singen mit anderen

Seit wann bist Du im Verein?

Ich bin quasi reingeboren und damit groß

geworden aber seit 2019 bin ich auch in

Düsseldorf-Stadtmitte bei der Gesellschaft

„Jacobe von Baden“. Es macht einfach zu viel

Spaß

Welche 3 Dinge müssen an Schützenfest sein?

Jäger Corps 1863

Erfolgreich beim Schießen sein; Twister

(Schmetterling fahren) und Mandeln essen;

Tanzen auf der Tanzfläche mit Freunden bei cooler

Musik

Was machst Du Schützenmäßig, wenn kein

Schützenfest ist?

Schießen (Training und in der Meisterschaft) und

an Aktionen teilnehmen (Grillen, Kegeln…)

Hast Du Vorbilder?

Ja meinen Papa, Opa und „Manni“

Beende den Satz:

Ein Leben ohne Schützen, wäre….

…langweilig

Wir wünschen allen Besuchern und der

Schützenfamilie beim diesjährigen Schützenfest

alles erdenklich Gute, sonnige Schützenfesttage in

harmonischer Geselligkeit und Kameradschaft.

Der Vorstand

Danke Dir und ein schönes Jahr 2020

Danke

Sollten wir Ihr Interesse geweckt haben, schauen

sie sich unsere Internetseiten an:

www.jaegercorps1863.de

-67- Festausgabe 2020



So klein wie unser Verein.

soll auch unser Einblick sein.

Wir stellen vor, unser amtierendes Königspaar,

unseren amtierenden Gästekönig

sowie deren Nachfolger,

die aufgrund Corona erst ein Jahr

später in Amt und Würden kommen!

Unser Kompaniekönigspaar

2019/21 Klaus u. Tanja Krone.

Zum ersten Mal in der Vereinsgeschichte

stand nur ein Königspaar bei der Krönung

vorne. Der Kettenwechsel wurde von

Tanja Krone zu Klaus Krone vollzogen!

Ohne Krone geht es bei Krone eben nicht!!!

Unsere Gästekönige

2018/19 Sylvia Roschke u.

2019/21 Friedhelm Klein,

13. Gren. Stadtmitte

1.Andreas Hofer Kompanie

Tolles Programm zu Ehren unserer

Königspaare, die „Les Papillons“.

2019, bei unserem Königsschießen, konnten Zwei ganz besonders Jubeln!

Unser stolzer Reitersmann, Major des 2. Bataillons und Kamerad Steve Brunner

sowie unsere Sylvia Roschke, die auf dem Krönungsball 2019 als Gästekönigin erst

abgekrönt wurde. Nun werden beide, aufgrund Corona, hoffentlich 2021 endlich in Amt

und Würden gesetzt.

-69-

Festausgabe 2020



Gesellschaft Garde-Jäger 1883 Oberbilk

Lieber Wio,

wir finden es toll, wie Du Dich seit Deiner

Zugehörigkeit im Oberbilker Schützenverein

einbringst, Fragen stellst und Deine Eindrücke

und Erlebnisse niederschreibst und

so mit uns allen teilst.

Jetzt sitzen wir an Schützenfest fast Tisch

an Tisch, feiern zusammen und schauen

auch manchmal gemeinsam Fortuna auf

dem Handy mit Sky go. Trotz der vorhandenen

räumlichen Nähe hast Du vollkommen

Recht, dass Du noch gar nicht so viel über

uns und unser Vereinsleben weißt.

Damit Du, aber auch andere uns besser kennenlernen,

beantworten wir gerne Deine

Fragen.

Unser Verein heißt Garde-Jäger Oberbilk

und wurde im Jahr 1883 unter Peter Sommers,

dem damaligen Chef des Oberbilker

Schützenvereins, im Lokal „Zum Rosenstöcksken“

auf der Linienstr. gegründet.

Das ist schon sehr lange her, in diesem Jahr

137 Jahre.

Aber noch viel länger, nämlich viele hundert

Jahre, liegt die generelle Entstehung

der Schützenvereine zurück. Sie waren

früher Selbstschutzgemeinschaften und

sollten Haus und Hof, aber auch kirchliche

Veranstaltungen, vor allerlei Gefahren

schützen. Im Laufe der Jahre übernahmen

sie immer mehr militärische Aufgaben, die

dann irgendwann überwiegend von Söldnern

übernommen

wurden. Daher

verloren die Gemeinschaften

ihre militärische Bedeutung

und wurden später eine reine

bürgerliche Vereinigungen. Die Namen der

Vereine stammen aber überwiegend noch

aus den militärischen Vereinigungen und

deren Verteidigungsaufgaben.

Auch unser Vereinsname, Garde-Jäger, hat

einen militärischen Ursprung. Vor fast dreihundert

Jahre hat Friedrich der Große, König

von Preußen, (damals gab es Deutschland in

dieser Form noch nicht) aus einheimischem

Forstpersonal ein Korps zusammengestellt,

die Jäger zu Fuß. Daraus wurde später das

Garde-Jäger Bataillon. Unsere Uniformen,

bis auf die Kopfbedeckung, ähnelten in unserer

Gründungszeit sehr den echten Uniformen

des militärischen Bataillons. Auf

dem Foto von 1893 ist dies gut zu sehen.

Garde Jäger

Wie heißt Euer Verein, wann wurde er gegründet

und woher kommt der Vereinsname?

Wie viele Schützen seid Ihr, wie ist Euer Altersdurchschnitt

und wie alt ist Eurer ältestes

Mitglied?

Unsere Gesellschaft setzt sich wie folgt zusammen

Aktive Mitglieder 11

Passive Mitglieder 3

Ehrenmitglied 1

Bei unseren aktiven Mitgliedern beträgt der

Altersdurchschnitt 50 Jahre. Unsere drei

passiven Mitglieder, welche uns an Schützenfest

aber auch häufig uniformiert unter-

-71-

Festausgabe 2020


stützen, beträgt der Altersdurchschnitt 57

Jahre.

Unser ältestes Mitglied ist jetzt 79 Jahre alt.

Stolz sind wir auch darauf, dass wir mit

unserem verstorbenen Kameraden Hans

Hesmer ein Mitglied in unseren Reihen hatten,

welches sein 80- jähriges Jubiläum im

Oberbilker Schützenverein feiern durfte.

Schon Wahnsinn, oder?

Was ist auf

Eurer Fahne

abgebildet

und

was ist der

Ursprung?

Mit Ende des zweiten Weltkrieges und der

Zerstörung Düsseldorfs durch Bombenangriffe

war die erst 1933 angeschaffte Fahne

unseres Vereins nicht mehr auffindbar. Erst

im Jahr 1954 wurde eine neue Fahne angeschafft

und geweiht. Diese Fahne führten

wir 54 Jahre mit uns. Da man ihr das Alter

mittlerweile ansah entschlossen wir uns,

zum 125-jährigen Jubiläum im Jahr 2008

eine neue Fahne zu holen. Die Abbildungen

auf der alten Fahne wurden übernommen

und die Fahnenweihe fand zum Hochamt an

Schützenfest statt.

Um diese teure Anschaffung zu realisieren,

haben alle Mitglieder der Garde-Jäger über

1 ½ Jahre monatlich einen festgelegten Betrag

gespart. Eine tolle Gemeinschaftsleistung!

Garde Jäger

Auf unserer Fahne ist auf der einen Seite

ein Hirschkopf abgebildet, der zwischen

seinem Geweih den Gardestern trägt. Die

andere Seite ziert der heilige Sebastian.

Der Hirschkopf steht als Symbol für das

Forstpersonal, welches damals, wie bereits

bei der Herkunft unseres Vereinsnamens

erläutert, rekrutiert wurde. Der Gardestern

zwischen dem Geweih stammt ebenfalls

aus dieser Zeit und war ein gemeinsames

Abzeichen aller Gardetruppen der Preußischen

Armee. Der Sankt Sebastian auf

unserer Fahne stellt den Bezug des Schützenwesens

zum Christentum dar. Sebastian

war ein römischer Soldat und wurde vom

damaligen römischen Kaiser wegen seiner

öffentlichen Bekennung zum Christentum

zum Tode verurteilt und durch Bogenschützen

erschossen.

Die Stickerei auf unserer Fahne zeigt den

von Pfeilen getroffenen Sebastian.

Sebastian wurde später durch die Kirche

aufgrund seiner selbstlosen Bekennung

zum Christentum heiliggesprochen. Er gilt

unteranderem auch als Schutzpatron vieler

Schützenbruderschaften. Auch wir in Oberbilk

tragen den Namen Sankt Sebastianus

Schützenverein Düsseldorf Oberbilk.

Was macht Ihr außerhalb des Schützenwesens,

um Euren Zusammenhalt zu stärken?

Habt Ihr einen Familientag?

Wir glauben, dass wir eine gesunde Mischung

von Unternehmungen haben, die

den Zusammenhalt stärken. Bei uns geht es

nach der Devise „Alles kann, nichts muss.“

Beruf geht natürlich immer vor. Wir unternehmen

auch nicht zu viel, damit unsere

Zusammenkünfte nicht zur Routine oder

gar ein leidiges Muss werden. Jeder soll

sich auf das anstehende Treffen freuen. Ein

jährliches Highlight sind unsere „Herrentouren“.

Wir unternehmen immer etwas

Aktives und abwechslungsreiches. Beispiele

dafür wären eine Rad- und Kanutour, Bogenschießen

auf einem 3-D Parcours oder

unsere Städtetouren. Wir waren schon in

Münster, bereits dreimal in Prag und in diesem

Mai fliegen wir mit dreizehn Garde-Jägern

nach Krakau. Diese Aktionen, die wir

auch wirklich alle gemeinsam machen, stärken

unseren Zusammenhalt ungemein.

Einen sogenannten Familientag führen wir

auch schon seit Jahrzehnten durch. Früher

haben wir diesen Tag kindgerecht gestaltet.

Uns war wichtig, dass die Kinder unserer

Schützenfamilie spielen und toben konnten.

Häufig haben wir uns daher an öffentlichen

Grillplätzen getroffen, wo Groß und Klein

auf ihre Kosten kamen. Inzwischen sind

die Kinder erwachsen und drei von Ihnen

auch weiterhin aktive Mitglieder in unse-


rem Verein. Der jetzige Familientag hat nun

eine etwas andere Ausrichtung. Die Mitglieder

sind nun primär mit ihren Damen unterwegs

und die Hauptsache ist, dass jeder

der Garde-Jäger Familie, egal wie alt, daran

teilnehmen kann. Wir machen jetzt z.B.

gemeinsame Schiffs- oder Bustouren und

zuletzt erfreute sich mehrfach Minigolf mit

anschließender Einkehr in einem schönen

Biergarten größter Beliebtheit.

Wie verbringt Ihr Euer Schützenfest, habt

Ihr ein Vereinslokal und was gibt es zu essen?

Im Laufe der nun 137-jährigen Vereinsgeschichte

hatten wir schon zahlreiche Vereinslokale

in Oberbilk. Angefangen mit

unserer Gründungsgaststätte „Zum Rosenstöcksken“,

dem „Volksgarten Restaurant“,

Gaststätte „Bach“, „Zur Wilde“, „Schlösser‘s

Bierhaus“, „Höheneck“ und jetzt schon seit

einiger Zeit das „Haus Meschede“ auf der

Kölner Straße.

Beim Essen sind wir nicht wirklich kreativ.

Seit Jahrzehnten gibt es im jährlichen

Wechsel an Schützenfest Sonntag entweder

Schnitzel mit verschiedenen Saucen und

Beilagen oder Gulasch mit Nudeln, Kartoffeln

und Salat. Beide Gerichte bieten allerdings

die Möglichkeit, dass weiße Schützenhemd

und die weiße Krawatte mal so richtig

zu „versauen.“ Angeblich gab es früher auch

mal ein anderes Traditionsgericht, nämlich

Kassler mit Sauerkraut und dicken weißen

Bohnen. Vor über zwanzig Jahren haben wir

dann die Tradition nochmal aufleben lassen

und das Gericht auf Drängen unseres damaligen

1. Hauptmanns zu Schützenfest-Sonntag

bestellt. Die Wechselwirkung von Sauerkraut,

Bohnen und Altbier erreichten

eine Eigendynamik, die, neben der eigenen

„Blaskapelle“, einige Kameraden zum mehrfachen,

unfreiwilligen Verlassen des Schützenzuges

zwangen, sehr zur Freude unseres

Spießes. Dieses Essen wurde nie, aber auch

nie wieder zu Schützenfest gereicht und wir

vertrauen seitdem wieder den o.g. und

immermöglich.

Trotzdem

schafft der überwiegende

Teil es, an den fünf

Tagen teilzunehmen. Fünf Tage

deshalb, weil wir bereits freitags das

Vereinslokal schmücken und anschließend

die Schützenfesteröffnungsparty besuchen.

Sonntags und montags ist jeweils um

11:00 Uhr treffen im Vereinslokal. In geselliger

Runde, mit Gerstenkaltschale und

leckerem Essen, stimmen wir uns auf das

Anstehende ein. Tatsächlich können wir

von uns behaupten, dass wir an Schützenfest

überwiegend im Zelt bleiben, dem

Programmablauf folgen und ansonsten

einfach nur Spaß haben und gemeinsam

feiern. „Korn Ahoi“ ist dank unserer ehemaligen

Königin Wilma ein regelmäßiger

Gast an unseren Tischen. Klar, irgendwann

geht immer mal irgendwer weg, aber geschlossen

als Verein über den Festplatz gehen

wir nur dienstags. Apropos Dienstag,

da treffen wir uns natürlich auch wieder

um 11:00 Uhr, aber nicht im Vereinslokal,

sondern bei unserem Kameraden Schmali

zu Hause. Dort lassen wir es uns bei leckerem

Grillgut, kaltem Altbier, „dummen Verzäll“

und stundenlangem Kartenspielen so

richtig gut gehen. Der große Pool lädt zur

Abkühlung ein, auch wenn es in den letzten

Jahren nicht wirklich heiß war. Aber

egal, es gehört einfach dazu, mit Anlauf

in das Becken zu springen. Relaxen ohne

Zeitdruck ist angesagt. Manchen Kameraden

stecken dann die zurückliegenden vier

Tage schon so in den Knochen, dass mal

ein kurzes Nickerchen notwendig ist. Am

frühen Abend geht es dann zum Festplatz,

um nochmal die letzten Stunden des Schützenfestes

gemeinsam zu verbringen.

Hat sich in den letzten Jahren etwas im

Schützenverein verändert, wie sieht die

Zukunft aus?

Garde Jäger

bewährten Speisen. Nach Möglichkeit

sollten alle Vereinsmitglieder an den

Schützenfesttagen teilnehmen. In der heutigen

Berufswelt ist das aber leider nicht

Den Spruch „Früher war alles besser“ können

wir so nicht bestätigen. Woran wir natürlich

immer gerne zurückdenken, sind

-72 + 73-

Festausgabe 2020



die gemeinsamen Stunden mit unseren inzwischen

verstorbenen Kameraden. Hier

dürfen wir mit Fug und Recht behaupten,

dass wir so einige „Kaliber“ in unseren Reihen

hatten. Aber das ist der Lauf der Zeit,

an dem wir nichts ändern können. Leider

haben wir, auch in unserem Verein, durch

das Ableben älterer und der weniger vorhandenen

Neugewinnung von Kameraden

eine sinkende Mitgliederzahl zu beklagen.

Hier ist es wichtig vorzuleben, dass es

durchaus Sinn macht, Mitglied einer guten

Gemeinschaft zu sein, um neue Mitglieder

zu gewinnen. Die hochtechnisierte Zeit geht

auch nicht an den Schützenvereinen vorbei.

Gerade hier bei uns in Oberbilk ist dies

aus unserer Sicht überall festzustellen. Die

Präsentation des Oberbilker Regimentes

im Internet finden wir mehr als gelungen.

Die schnelle Weitergabe von Informationen

oder auch Abfragen in den jeweiligen Whatsapp-Gruppen

sind auch ein Quantensprung

in der Kommunikation. Auch unsere neue

Schießanlage ist technisch „up to date“ und

es macht richtig Spaß, sich dort dem Wettkampf

zu stellen.Aus unserer Sicht wird seitens

unseres Vorstandes in Oberbilk sehr

vieles richtig gemacht, um dem Mitgliederschwund

zu entgegnen, sich interessant und

zukunftsorientiert zu präsentieren und aufzustellen.

Damit auch noch in vielen Jahren

die größte Kirmes an der Düssel stattfindet,

bedarf es der Anstrengung aller Vereine in

Oberbilk. Um das Schützenwesen weiterhin

interessant zu gestalten müssen sicherlich

bestimmte Strukturen und Traditionen

sich der verändernden Gesellschaft anpassen,

ohne vollends aufgegeben zu werden.

Die Zielgruppe möglicher neuer Mitglieder

muss breiter sein. Begriffe wie „Glaube, Sitte,

Heimat“ alleine werden da nicht mehr

ausreichen.

Gibt es lustige Geschichten aus Eurem Verein?

Natürlich gibt es so einige lustige Anekdoten,

aber wir wollen ja nicht zu sehr aus

dem Nähkästchen plaudern. Zwei harmlose

aber lustige Geschichten möchten wir Dir

aber nicht vorenthalten.

Vor einigen Jahren hatten wir noch einen

Kameraden in unseren Reihen, der einen

mehr

als gesegneten

Appetit

hatte. Zur

Verdeutlichung seiner

esstechnischen Fähigkeiten

sei erwähnt, dass er mal aus einem

Wettessen mit 12 verspeisten Klößen als

Sieger hervorging. Es war mal wieder einer

dieser Schützenfest-Sonntage, an dem es

Gulasch gab. Alle Kameraden hatten gut gegessen

und waren satt, zumal ja noch der

Schützenumzug anstand. Da sich aber noch

Reste des Gulaschs in den Schüsseln befanden,

nahm sich unser Kamerad Dieter kurzerhand

die Suppenkelle und machte kurzen

Prozess. Wir waren davon so angetan,

dass wir ihm auf der Weihnachtsfeier eine

goldene Suppenkelle mit Holzsockel verliehen.

Gerne erzählen wir auch immer wieder

die Geschichte vom alleingelassenen Kameraden.

Es war an einem Schützenfest-Dienstag

bei unserem Kameraden Schmali im Garten.

Wie schon erwähnt, wird Entspannung

an diesem Tag groß geschrieben. Diesmal

traf es unseren Kameraden Peter, der nach

dem leckerem Essen und ein paar Bierchen

die vergangenen Schützentage nochmal

vor seinem inneren Auge betrachtete. Dies

machte er aber so „intensiv“, dass er nicht

mitbekam, wie sich alle anderen Kameraden

heimlich entfernten und sich ins Haus

zurückzogen. Mit guter Sicht auf den nun

einsamen Kameraden wurde dieser dann

kurzer Hand angerufen und gefragt, wo er

denn bliebe, da alle anderen im Schützenzelt

auf ihn warten. Das verdutzte Gesicht

war unbezahlbar.

So, lieber Wio, wir hoffen, unsere Antworten

auf Deine Fragen haben dazu beigetragen,

dass Du uns ein wenig besser kennengelernt

hast.

Wir wünschen uns nun alle schöne und unbeschwerte

gemeinsame Schützenfesttage

bei sicherlich tollem Wetter.

Wir sehen uns

Deine/ Eure / Ihre Gesellschaft Garde-Jäger

1883 Oberbilk

-75-

Garde Jäger

Festausgabe 2020



Die 11.Grenadier-Kompanie

Düsseldorf-Oberbilk

im 140. Jahr ihres Bestehens

Das Jahr 2019 bot uns ein rundes Kompanie-Jubiläum

sowie eine große Anzahl von

diversen Ereignissen und Feierlichkeiten.

Nicht nur unsere Kompanie, sondern auch

einigen unserer Kameraden konnten wir zu

ihrem besonderen Jubiläum im Regiment

von Herzen gratulieren:

50 Jahre: Hermann Rhode

(Ehrenmitglied)

Rudi Junk

40 Jahre: Rainer Herholz

25 Jahre: Florian Bruns

Voller Stolz begann das Jahr mit der Pokalverleihung

an unsere Angela Becker, die als

Vereinsmeisterin beim Titularfest im Pfarrsaal

am 19. Januar ausgezeichnet wurde.

Sie setzte sich treffsicher durch und erlangte

die höchste Punktzahl. Liebe Angie, hierzu

möchten wir Dir noch einmal herzlichst

gratulieren.

Das Schützenwesen bedeutet Tradition. Darum

ist es wichtig, wiederkehrende

Ereignisse zu

unterstützen und

sich zu engagieren, um die

Traditionen nicht zu verlieren.

Einen solchen Brauch ermöglicht uns jedes

Jahr aufs Neue an Vatertag unser Kamerad

Helmut Riedesel in seinem Garten.

Auch am 30.05.2019 trafen sich einige Kameraden

in geselliger Runde und verbrachten

einen angenehmen Tag mit ganz viel

Spaß, tollen Gesprächen und erfrischenden

Kaltgetränken zusammen. An dieser Stelle

möchten wir uns bei unserem Kamerad Helmut

noch einmal bedanken.

Aber auch eine neue Tradition wurde verfolgt.

So trafen sich die 11.Grenadiere zu

ihrem Stammtisch, der aus Rundgängen

durch Oberbilk, um die ansässigen Lokale

zu unterstützen und zur Rheinkirmes, um

Kontakte zu pflegen besteht. Daran werden

wir festhalten.

Königsschießen 08.06.2019

Am zweiten Samstag im Juni war es wieder

so weit. Unsere Kompanie traf sich in Garath

um ihren nächsten König auszuschießen.

Das Wetter zeigte sich in allen Facetten,

denn bis auf Schnee und Hagel war alles dabei.

Bevor der Höhepunkt kam, musste sich

zuerst eingeschossen werden. Bei unseren

Damen war sofort eine Symbiose aus Auge,

Kimme und Korn da und so waren sie sehr

treffsicher und holten schnell ihre Pfänder.

Dann mussten sie auf ihre Männer warten,

denn da wollte es nicht so recht klappen.

Irgendwann hatte der Vogel Erbarmen und

ließ sich nieder. Auf unsere erfolgreichen

Kameraden und Damen rufen wir ein dreifaches

Schützen-Heil aus:

Herren:

Kopf:

Linker Flügel:

Rechter Flügel:

Schwanz:

Klotz:

Pokal:

Frank Müller

Florian Bruns

Rainer Herholz

Andreas Boehm

Hans Baum

Toni Wiese

11. Grenadiere

-77-

Festausgabe 2020



Damen:

Kopf:

Linker Flügel:

Rechter Flügel:

Schwanz:

Klotz:

Pokal:

Erika Jensch

Beate Möller

Monika Daak-Becker

Ingrid Steiner

Angela Becker

Nadine Bruns

Für den Schuss auf die Königsplatte waren

nun einige Kameraden zu erschöpft,

sodass sich nur noch die drei couragierte

Schützen Hubert Tonrath, Hans Baum und

Florian Bruns auf ihre anhaltende Treffsicherheit

verließen und bereitstanden. Das

lange Üben machte sich bezahlt und nach

kürzester Zeit stand der neue König fest.

Unser 2.Hauptmann Florian Bruns hatte

den längsten Atem, ein ruhiges Händchen

und das Quäntchen Glück, sodass bei seinem

dritten Schuss die Platte fiel.

Seine zukünftige Königin Nadine hatte nicht

daran geglaubt und stand erst unter Schock.

Doch nach der Realisierung freuten sie sich

beide auf die spannende Zeit und feierten

mit den Damen und Kameraden bis in den

späten Abend.

Lieber Flo, liebe Nadine, wir wünschen euch

eine aufregende Zeit und ein tolles Königsjahr.

Abschließend gilt ein Dank allen Kameraden,

welche die Kompanie an diesem Tag

tatkräftig unterstützt haben. Unserem Hermann

Rhode, welcher uns mal wieder mit

Brötchen versorgt hat und unseren Damen,

die den Kuchen gestiftet haben.

Schützenfest 03.- 06.08.2019

Um unseren Kameraden die notwendige

und verdiente Wertschätzung entgegenzu

bringen,

wird jedes

Jahr mit Hochdruck

zusammengetragen, wer

sich über die Maße im Vereinsleben

engagiert. Darum wollen wir Euch

die folgende Geschichte erzählen:

Es war einmal ein Kamerad, der sich nicht

von Kind an für das Schützenwesen entschieden

hat. 2012 konnte er sich uns jedoch

nicht mehr entziehen und beschloss

Teil der 11.Grenadier-Familie zu werden.

Schnell war klar, so einen hilfsbereiten

Schützen können wir nicht nur uns vorbehalten,

sondern sollte mit dem gesamten

Regiment geteilt werden. Seither ist der

gemeinte Kamerad Teil des Stabsoffizierscorps

und nicht zuletzt Major. Er pflegt dazu

weitreichende Kontakte zum Reitstall.

Viele werden ihn nun schon erkannt haben:

es ist der Kamerad Frank Müller.

Aufgrund der benannten Eigenschaften

war klar, Frank hat es verdient einen Orden

zu erhalten. Gesagt, getan und somit wurde

er am Schützenfest mit dem Silbernen

Verdienstkreuz ausgezeichnet. Herzlichen

Glückwunsch!

An unserem Schützenfest haben sich viele

unserer Damen und Kameraden wieder

einmal Gedanken gemacht und unseren Bereich

liebevoll geschmückt und uns kulinarisch

versorgt. Am Samstagabend sorgten

Frank und Gisela Tonrath für eine zünftige

Gulaschsuppe und unser Königspaar Andreas

und Uta Boehm verzauberten die Kompanie

mit einem reichhaltigen Biwak am

Sonntag, was wir abermals bei Helmut und

Gitta Riedesel in ihrem hingebungsvoll gepflegten

Garten stattfinden lassen konnten.

Mittags versorgten uns Hermann, Herbert

und Christoph im Uerige am Markt mit leckeren

Schnittchen. Dieses Jahr haben wir

unseren Dienstagmittag wieder zusammen

im Clubhaus des SV Oberbilk 09 verbracht,

hier haben sich die Kameraden Andreas Boehm,

Florian sowie Hajo Bruns, Hans Baum,

Horst Lück, Rainer Herholz und Werner

Theißen es sich nehmen lassen ein leckeres

11. Grenadiere

-79-

Festausgabe 2020


Mittagessen zu kredenzen.

Wir danken all den genannten Personen,

sowie unseren Damen und Kameraden für

ihren Einsatz, ihre Kreativität und Spenden,

auch über das Schützenfest hinaus. Nur zusammen

können wir etwas erreichen und

ausgelassen feiern.

Herrentour 06. - 08.09.2019

Am 06.09.2019 machten sich 16 wackere

Männer mittags auf den Weg zur Hafenstadt

Harlingen in den Niederlanden. Von da aus

wollten sie am nächsten Tag zur Nordseeinsel

Terschelling in See stechen und sich

als Seefahrer behaupten.

Die Reise begann etwas holprig, da der Busfahrer

sein ganz eigenes Sightseeing-Programm

vorhatte, in dem er den wackeren

Seefahrern jeglichen Stau in der Umgebung

präsentierte und daran teilnahm.

Nichts desto trotz war die Tour wieder ein

voller Erfolg.

Im Gegensatz zur ursprünglichen Prognose

hatten wir tolles Wetter und nur der Wind

war an diesem Wochenende nicht so berauscht

vom weiten Meer, wie wir Kameraden.

Auch Terschelling

war sehenswert. Die

Stadt bot uns ein reichhaltiges

Angebot an

Kaltgetränken und gemütlichen

Sitzgelegenheiten.

Es war ein sehr

schönes Wochenende

und wir möchten uns

ganz ganz herzlich bei

Seemann Herbert Rhode

für die tolle Organisation

sowie für die viele

Mühe und Zeit bedanken,

die er wieder einmal in eine unserer

Touren investiert hat.

11. Grenadiere

Krönungsball 26.10.2019

Nun war es wieder so weit. Wo eine Träne

fließt, ist ein Lächeln nicht weit. Am letzten

Samstag im Oktober wurden Andreas und

Uta Boehm die Insignien vom Regimentskönigspaar

Frank und Sonja Viehoff abgenommen.

Die beiden haben ein vortreffliches

Königsjahr absolviert, waren überall

präsent und großzügig zu ihrem Volk. Wir

möchten uns herzlichst für Euer Engagement

bedanken und sind stolz, dieses tolle

Königsjahr mit euch verbracht zu haben.

Doch jede schöne Zeit ist vergänglich und

so standen Florian und Nadine Bruns schon

in den Startlöchern. Sie wurden durch unseren

1.Hauptmann Kay Sonnenberger wie

gewohnt mit einigen Lachern gekrönt, so

dass alle ihren Spaß hatten.


Weihnachtsessen 07.12.2019

Durch die Renovierung des Pfarrsaals stand

unsere Kompanie erst einmal vor einer riesigen

Herausforderung. Unsere alljährliche

Weihnachtsfeier konnte nicht wie gewohnt

stattfinden.

Alle machten sich auf die Suche nach einer

adäquaten Alternative, bis die Lösung gefunden

wurde. Ein Weihnachtsessen im

kleinen Rahmen im Vereinslokal Uerige

– Am Markt. Unsere Gitta Riedesel plante

den etwas anderen Tag genau so aktiv und

fleißig wie immer und wurde von Nadine

Bruns tatkräftig unterstützt. So konnten

wir uns alle entspannt zurücklehnen und

einen wundervollen Abend miteinander

verbringen. Liebe Gitta, liebe Nadine, wir

danken euch für die Organisation und sind

froh, dass wir diese Tradition, wenn auch

unter anderen Umständen, weiter fortführen

konnten.

Anderweitige Ereignisse

Ein dreifaches Schützen-Heil wollen wir

auch auf diejenigen ausrufen, die 2019 andere

wichtige Ereignisse zu feiern hatten:

Hochzeiten

05.10.19 Christoph und Rebecca Rhode

(kirchlich)

11.10.19 Werner und Bea Theisen

Todesfälle

Auch im vergangenen

Jahr

mussten wir stark sein

und zusammenhalten. Wir

haben herbe Verluste erlitten, die

noch viel Zeit der Trauer mit sich bringen

werden. So ging unser Ehrenmitglied

Horst Schiffers am 17.05.2019 von uns und

unsere Helga Lück am 04.12.2019. Beide

waren ein fester Bestandteil der 11.Grenadiere

und werden uns mit ihrer besonderen

Art fehlen. Wir werden Helga Lück und

Horst Schiffers ein immerwährendes Andenken

bewahren!

„Die Erinnerung ist das einzige Paradies, aus

dem wir nicht vertrieben werden können.“

- Jean Paul -

Zum Abschluss dieses Artikels sind wir

glücklich über alle Spenden und Zuwendungen,

mit denen uns unsere Damen, Gönner,

Kameraden und Freunde unterstützt haben.

Vielen Dank!

11. Grenadiere

Runde Geburtstage

Aktive Mitglieder

Boehm, Andreas

Rhode, Herbert

Steiner, Horst

Tonrath, Frank

Passive Mitglieder

Allofs, Thomas

Möller, Beate

Baum, Hans

Scholz, Joachim

Theisen, Werner

Bruns, Frank

Wiese, Toni

-80 + 81-

Festausgabe 2020



Liebe Schützenfamilie!

Wir, die Gesellschaft Viktoria 04 feiert mit

Euch wieder Schützenfest und man fragt

sich, hallo die Viktoria woher der Name?

Keiner weiss es so recht ... als sich im Jahr

1904 einige Männer in der Gasstätte "Figge"

trafen und die Gesellschaft mit dem Namen

Viktoria 04 ins Leben riefen. Es kann

sein, dass im Gedenken an die im Rahmen

der Weltausstellung von 1900 in Paris abgehaltenen

Olympischen Spiele, das Komitee

für die Beteiligung Deutschlands an den

Olympischen Spielen dem deutschen Fußballbund

einen Wanderpreis stiftete. Die

Trophäe in der Gestalt der Viktoria früher

noch mit "c" geschrieben. 1903 gewann die

Premiere der VFB Leipzig gegen den DFC

Prag mit 7-2, waren unsere Gründungsmitglieder

Fußballfans oder war es der Name

Viktoria, die Siegesgöttin? Wir tragen mit

Stolz unsere Viktoria mit Siegeskranz auf

unsere Fahne und können bis zum heutigen

Tag den Namen gerecht werden.

Unzählige Siege krönen unseren Weg von

der Jugend bis Senioren, selbst unsere Mädels

stehen dem nicht nach. So begann eine

Ära die seines gleiches sucht. Bezirksmeister,

Diözisan oder Bundesmeisterschaften

im BdHs sind nur einige Beispiele an dem

teilgenommen wird.

in der Regimentsmeisterschaft werden wir

der Viktoria mit unserem Siegeswillen gerecht.

Wir freuen uns auch auf unser Gastkompanie,

die 1. Jäger aus Vennhausen.

Über 50 Jahre besteht die Freundschaft und

wir freuen uns immer auf ein Wiedersehen.

Große Freude zum Schützenfest als unser

Kameraden René Böckler für 25 Jahre und

Mario Böckler für 40 Jahre Zugehörigkeit

im Regiment Oberbilk gefeiert wurden.

Dazu bekam Mario noch das silbernes

Verdienstkreuz für seine Verdienste überreicht.

Beim Königsschießen waren wir wie

immer im Haus Gantenberg unterweg. Hier

mal ein dank an die Mädels die für die gute

Verpflegung sorgten. Es wurde spät, denn

keiner wollte mit unserem neuen Königspaar

nach Hause und so wurde so manches

Glas getrunken. Die Krönung fand dann auf

unserem

Vereinsfest

statt. Mit einem tollen

Programm berühmter,

von den Damen dargestellten,

Künstler ließ kein Auge trocken. Dj Uwe

brachte den Saal zum beben! Unsere Schießmeister

Trixi und Mario überreichte den erfolgreichen

Pfänderschützen ihre Auszeichnungen.

Aber nicht nur Freude, auch Trauer

kennen wir, so verstarb plötzlich und unerwartet

unser 2. Hauptmann Bernd Beckmann

der in diesem Jahr sein 25 jähriges

mit uns feiern wollte. Bernd brachte viele,

nicht nur bei uns, sondern auch im Regiment

zum schmunzel. Beim Schiessen garat dafür

immer der schnellste vom Schießstand mit

dem Spruch "den hab ich fertig gemacht".

Eine große Feier wird in diesen Jahr wohl

Manni Staudt mit 70 Jahre Schützenbruderschaft

und damit längstes aktives Mitglied

im Regiment und über 40 Jahre 1. Hauptmann

und seiner Gesellschaft erfolgreister

Schütze feiern. Er holte sich sogar zu seinem

Jubiläum nochmal den Regimentsmeister

und Bezirksmeister Titel und ist damit

Oberbilks erfolgreister Schütze.

Viktoria 04

-83-

Festausgabe 2020



Liebe Kameradinnen und Kameraden,

liebe Schützenfamilie, liebe Oberbilker und

Freunde,

wieder ist ein Jahr vergangen und Ereignisse

sind in unserem Schützenjahr bei der

Freischütz Kompanie 05 passiert. Leider

konnten wir durch Krankheitsfälle einiger

Kameraden nicht alles so mitmachen wie Ihr

die Freischütz eigentlich kennt.

Wir haben am Anfang diesem Jahr 2020 einen

langverdienten Kameraden leider verloren.

Hartmut Pahlke ist nach Schwerer Krankheit

leider Verstorben. Hartmut wurde mit dem

Silbernen Verdienstkreuz sowie mit dem

Hohen Bruderschaftsorden vom Bund

Ausgezeichnet. 2018 schaffte er es nach vielen

Jahren, die Königsplatte herunter zu schießen.

Er war so oft es ihm gesundheitlich gut ging,

bei Veranstaltungen anwesend. Selbst wo es

ihm nicht mehr so gut ging, kam er

überraschender weise zu seiner Entkörnung.

Mit den Worten, ,,Es muss doch eine

ordentliche Entkörnung stattfinden". Bei den

vielen Veranstaltungen begleitete ihn seine

Frau Hanni überall mit hin, sofern es ihr selber

gut ging.

Rückblick 2019

Nach langer Zeit, haben wir wieder mal einen

kleinen Ausflug gemacht. Wir nannten es

Kameradschaftstag. Im Mai so gegen Mittag

trafen wir uns beim Walter Schäfer in den

Kalkumer Stuben. Dort gab es ein leckeres

Mittagessen für uns alle. Am Nachmittag bei

der ein oder anderen Dart Runde und

gemütlichem Beisammensitzen, ging unser

Tag bis spät in den Abend.

Diesen Tag haben wir mal außerhalb des

normalen Schützen Terminkalenders gemacht.

Natürlich wollen wir diesen Tag auch 2020

wiederholen, mit paar Spielen und wieder

einer Menge Spaß.

Freischütz Kompanie 05

Er war Schütze durch und durch. Wir werden

Ihn sehr vermissen und bei der Trauer seiner

Frau Ihr zu Seite stehen.

Im Juni luden wir zu unserem Königsschießen

nach Bilk ein. Für dieses Jahr, hatten wir uns

was ganz Besonderes ausgedacht. Da unsere

Proklamation nicht wie gewohnt stattfinden

konnte, fand sie dieses Jahr bei schönem

Wetter direkt im Anschluss an das Schießen in

Bilk statt.

Um die Mittagszeit wurden wir dann von

Walter Schäfer mit einem leckeren

Mittagessen versorgt. Zum Nachmittag

konnten alle vom Kuchenbuffet und am Abend

von Rustikalen Platten, die unserer Frauen

gezaubert hatten essen.

Natürlich wurde auch ein König geschossen. In

einem Duell zwischen dem Zweiten

-85-

Festausgabe 2020



Hauptmann Michael Schäfer und dem

Kamerad Peter Hollek, schoss Peter die Platte

herunter. Somit ist er

unser neuer König mit seiner Gabi für das Jahr

2019 / 2020.

Auch unsere Kinder hatten Dank Stefanie

Kapner Ihren Spaß. Zwischen Fußball,

Seilspringen, Malen und andere Schöne

Sachen waren die Kinder total ausgelastet.

Das Schützenfest war allgemein gut gelungen.

Bei heißen Sommertagen aber auch teils

dunkle Wolken, feierten wir unser

Schützenfest. Dieses Jahr lief es bei den

Freischützen sehr ruhig ab, dennoch holte

Peter Hollek ein Pfand vom Ehrenvogel und

vom Preisvogel. Auch unser Page Oliver

Kapner holte ein Pfand vom Pagen Vogel.

Darauf sind wir Freischützen sehr Stolz und

Gratulierten unseren Pfänderschützen mit

einem Glas Bier bzw. bei Oliver gab es

natürlich eine Limo Runde. Dann kam es

schneller wie wir gedacht hatten, Vivien von

der 3.Garde schoss die Pagenplatte runter. Sie

nahm Oliver zu ihrem Prinzen und somit

waren wir mit der 3 Garde zusammen

Königskompanie. Das war super und Oli sagte

„Year, ich muss nicht laufen, ich fahr Kutsche

nächstes Jahr´´. Noch mal Herzlichen

Glückwunsch an unseren

Nachwuchs.

Freischütz Kompanie 05

Wir Großen hatten zwischen durch auch

unseren Spaß beim Nageln.

Vielen Dank an Thomas Hondele der uns einen

Nagelbalken zur Verfügung gestellt hat. Mit

dem geringen Startgeld konnte ein Betrag in

die Kasse gespielt werden.

Wir haben bis in die späten Abendstunden

gemütlich zusammengesessen.

Nach dem Königsschießen, hatten wir noch

knapp anderthalb Monate Zeit, bevor unser

Schützenfest anfing.

Schützenfest Dienstag haben wir unsere

Tische laut dem ,,Schmück Wettbewerb´´ zum

Großen Krönugsabend durch unsere Frauen

schmücken lassen. Die Jury konnten wir nicht

wirklich Überzeugen. Das war auch nicht

direkt unser Ziel aber wir hatten eine schönen

Abend bei einem schön gedeckten Tisch.

-87-

Festausgabe 2020



Nach dem Schützenfest folgten die ersten

Krönungsbälle. Unter anderem auch unser

Krönungsball.

Wie es so zum Jahresende üblich ist, kamen

dann auch die Weihnachtsfeiern.

Wir die Freischütz feierten zum 2.ten mal mit

dem Jäger Corps 1863zusammen. Wir sind die

ersten zwei Kompanien in Oberbilk, die den

Krönungsball zusammen feiern. Darauf sind

wir sehr stolz diesen Schritt gewagt zu haben.

Denn es ist nicht so einfach zwei Kompanien

an einem Abend unter einen Hut zu kriegen,

aber wie man sieht geht es. Wenn alle

Kameraden und unsere Frauen mit machen,

dann kann man das Schaffen. Somit hatten wir

wieder ein schönen Krönungsball im Pfarrsaal

Sankt Maria Rosenkranz in Wersten. Wir

bedanken uns nochmals bei unseren Gästen,

die uns an dem Krönungsball Abend besucht

hatten.

Unsere Weihnachtsfeier haben wir wieder im

Alde Bierhaus gefeiert. Gegen die frühe

Nachmittagszeit, haben wir uns zum Kaffee

und Kuchen getroffen. Bei ein bis zwei

Liedern, haben wir es auch geschafft, dass der

Nikolaus zu uns kam. Er brachte unseren

Kindern reichlich mit. Als Dank gab es ein

Gedicht oder ein Lied. Nach der Bescherung

fing auch unser Kameradschaftsabend an. Mit

einem reichhaltigem Buffet, haben wir es uns

gut gehen lassen. Auch in diesem Jahr gab es

wieder eine tolle Tombola mit vielen Preisen.

Diese haben wir in drei Abschnitten ausgelost.

Freischütz Kompanie 05

Auch möchten wir ,,Danke´´ sagen dem Jäger

Corps, für die gemeinsame Ausrichtung des

Abends.

Zwischen verschiedenen Krönungsbällen,

Sankt Martin und dem Meisterschaftsschießen

neigte sich das Jahr so langsam dem Ende.

Danke an alle die sich daran beteiligt haben.

Das Jahr haben wir dann bis spät in den Abend

ausklingen lassen.

Liebe Festteilnehmer des Schützenfestes, das

war mal ein kleiner Einblick in das

Aktionsprogramm der Freischütz Kompanie 05

Bis dahin, bleibt alle Gesund und wir

wünschen Euch und uns allen ein schönes,

harmonisches

Schützenfest 2020

Eure Freischütz Kompanie 05

Der Vorstand

-89-

Festausgabe 2020



Aus Liebe zum Spielen

WIR sind das Tambour-Corps

1912 Düsseldorf-Oberbilk.

WIR sind eine Gemeinschaft mit Freude am

Musik machen.

WIR sind ein Teil von Oberbilk.

Wir schreiben das Jahr 2019 - 107 Jahre

TCO Geschichte.

Titularfest, Zapfenstreich, feiern im Pfarrsaal.

Jedes Jahr dasselbe, aber immer wieder

schön.

Alte Traditionen gehören zum Schützenwesen

dazu, aber genauso wichtig sind auch

neue. Zum dritten Mal in Folge fand unser

jährliches Probenwochenende statt. „Nach

drei Mal ist es Tradition!“. In diesem Jahr

ging es für uns nicht weit weg, denn wir

sind Oberbilk treu geblieben und haben das

Wochenende in den Räumlichkeiten unseres

Pfarrsaals verbracht. Neben dem Musizieren,

stand natürlich auch ein gemeinsamer

Grillabend bei Corinna und Mike auf

dem Programm. Ich denke, wir können im

Namen aller Beteiligten sagen: Das war ein

schöner Abend!

Lierenfeld, Flingern, Bilk und schon sind wir

wieder an unserem zweiten Heimatschützenfest

angekommen. Wir hatten drei lustige

Tage in Derendorf bei denen allen das

Stichwort „würfeln“ bekannt sein sollte.

Kaum hatten wir uns erholt, war schon Möschesonntag.

Nach unserem Spießappell im

Clubhaus, der schon für einige Lacher gesorgt

hat, ging es zum Alde Bierhaus, wo

wir traditionell die goldene Mösch herausholten.

Da wären wir wieder bei unserem

Thema: Tradition. Tradition ist auch das

Frühstück, zu dem wir vom Regiment eingeladen

werden. Frisch gestärkt ging es dann

los. Wir klapperten Gaststätte für Gaststätte

ab und kündigten das Schützenfest 2019

an. Besonders war in diesem Jahr, dass der

Regimentsvorstand es sich nicht hat nehmen

lassen, an all unseren Stationen vor

uns zu erscheinen.

Noch fünf Mal schlafen und schon war Schützenfest

Eröffnungsfeier. Diesmal unter dem

Motto „80er Jahre“. Es war ein gelungener,

wenn auch sehr feuchter Einklang. Samstags

wurde erstmalig der Zapfenstreich

von Corinna und Mike auf dem Oberbilker

Markt gespielt. Ein anderes, aber sehr

schönes Bild mit einer tollen Atmosphäre.

Über das Schützenfest brauchen wir gar

nicht viel sagen. Wir hatten viel Spaß und

haben viel gelacht. Wir konnten den zweiten

Platz bei der diesjährigen Tischdeko

gewinnen. Hier nochmal vielen Dank an Julia

und Julia. Ausschlaggebend war sicher

auch die Trommel mit Blumengesteck, welches

durch unseren Protektor Dieter Koch

gespendet wurde. Durch das Schützenfest

werden uns Insider wie „Die Buschflöte“,

„der Erdbebenstuhl“ und „Arme hoch“ lange

in Erinnerung bleiben. Unsere Vero hat

in diesem Jahr als erste Frau in Oberbilk

das silberne Verdienstkreuz erhalten. Außerdem

wurde Daniel Heise mit dem bronzenen

und Jürgen Wiedemeier mit dem silbernen

Musikerabzeichen ausgezeichnet.

Der krönende Abschluss in Form des Zapfenstreiches

wurde dieses Jahr durch Vero

und Daniel gegeben. Ihr seid klasse!

Kaum war das eigene Schützenfest vorbei,

standen wir schon auf der Straße in Itter.

Dort durften wir dieses Jahr nicht nur

sonntags am Festzug teilnehmen, sondern

auch samstags den großen Zapfenstreich

vollziehen und sonntags das Wecken übernehmen.

Tambour Corps 1912

-91-

Festausgabe 2020



Anfang September

hat dann unser bisher

jüngstes Mitglied

das Licht der

Welt erblickt.

Herzlich Willkommen

im TCO, lieber

Maximilian Blüml.

Im November mussten

wir mit großer

Betroffenheit den

schweren Verlust

unseres Protektors

Dieter Koch beklagen.

Das TCO verliert mit Dieter einen

äußerst hilfsbereiten, treuen und guten

Freund.

Er hinterlässt eine große Lücke, denn er war

mit Leib und Seele Mitglied des TCO. Lieber

Dieter, vielen Dank für die tolle Zeit mit dir!

Im Dezember feierten wir dann unsere

Weihnachtsfeier. Umso schöner war es,

dass Bea und Belinda es sich nicht haben

nehmen lassen, ein Teil davon zu sein.

Wir haben gefeiert und viel gelacht. Unser

Weihnachtsmann war ein Highlight. Wer

sich unter dem Kostüm versteckt hat, soll

auch weiter ein Geheimnis bleiben.

Besonders

waren

auch die von Julia

und Julia organisierten

Spiele, die zu einem weiteren Höhepunkt

des Abends geführt haben.

Die Weihnachtsfeier

war also ein krönendes

Ende unserer

Saison.

Zum Abschluss

möchten wir uns

von ganzem Herzen

bei allen bedanken,

die uns unterstützen

und dieses Jahr

zu dem gemacht haben,

was es war!

Wir wünschen allen

Kameraden, Freunden und Gästen ein schönes

Schützenfest und hoffen auch im nächsten

Jahr wieder berichten zu können, was

für ein tolles Jahr wir hatten!

Euer TCO

Tambour Corps 1912

-93-

Festausgabe 2020



Wieder ist ein Jahr vergangen. Ein Jahr

voller Höhen und Tiefen. Ein Jahr voller Erfolge

und Niederlagen. Im Großen und Ganzen

also: Ein ganz normales Schützenjahr in

Oberbilk.

Nein, normal ist kein einziges Schützenjahr.

Jedes ist auf seine eigene Art und Weise etwas

Besonderes.

Olaf Hörchner zum

letzten Mal als Moderator

auf. Lieber Olaf, vielen Dank für

die letzten 25 Jahre Moderation auf

unserem Krönungsball. Es war uns ein Fest!

Das Jahr begann, wie auch in den letzten

Jahren, mit dem Titularfest an einem Samstag

zu Ehren und Gedenken des Heiligen

Schutzpatrons St. Sebastian.

Auch dieses Jahr halfen wir der Tiertafel

Düsseldorf e. V. bei ihrem jährlichen Dog

Walk. Wir betreuten zwei Stationen, gaben

Stempel aus und versorgten die Hunde mit

Wasser und Futter. Es konnten jede Menge

Kilometer gesammelt werden, die anschließend

in Futter umgewandelt wurden und

bedürftigen Tierhaltern zu Gute kommen.

Ein weiterer Höhepunkt des Schützenjahres

ist unser Schützenfest auf dem Parkplatz

der Mitsubishi-Electric-Halle.

von Lützow Korps

Nach dem üblichen Kirchgang fanden wir

uns zu einem gemütlichen Ausklang im

Pfarrsaal ein. Wir können denke ich sagen:

Das war ein schöner Abend!

Im April fand das für uns persönlich größtes

Highlight des gesamten Jahres statt. Erstmals

fand im Schützenhaus Flingern unser

Krönungsball statt. Diesmal fand dieser besondere

Abend zu Ehren des amtierenden

Kompaniekönigspaares Mike und Michaela

Ürtz und des neu zu krönenden Kompaniekönigspaares

Ralf Kühnen mit seiner Ute

statt.

An diesem Abend trat unser neuer Oberst

Zuerst möchten wir unseren ausgezeichneten

Ordensträgern Wolfgang Schwarzer der

mit dem Hohen Bruderschaftsorden und

André van den Heuvel, welcher mit dem Jugendverdienstorden

in Bronze ausgezeichnet

wurden, gratulieren.

-95-

Festausgabe 2020



Beim Schießen auf die Vögel konnten Brian

Paul, zwei Mal Peter Hagen und Friedhelm

Kronshage ein Pfand erringen. Herzlichen

Glückwunsch!

Mario Paul wurde mit dem ersten Platz des

Pagenpokals ausgezeichnet. Brian Paul erreichte

den fünften Platz und Danny Paul

den vierten Platz beim Jungschützenpokal.

Auch hier unsere Glückwünsche!

Der Schießsport

kam auch in diesem Jahr

nicht zu kurz und endete mit

unserem Pokalschießen. Neuer Schießstand

– neue Technik.

In diesem Jahr fand an Schützenfestdienstag

ein Wettbewerb für den schönsten Tisch

statt.

Wir haben es geschafft, den ersten Platz zu

erringen.

Unser besonderer Dank geht an Manu und

Moni für die tollen Ideen und die fantastische

Umsetzung. Ihr seid Klasse!

Kaum ist Schützenfest vorbei, ist schon Zeit

für unser Königsschießen. Wir hatten einen

schönen und sehr heißen Tag im Kreise der

Kameraden und Freunde. Auch der Ausklang

im SV Oberbilk 09 war trotz der Abkühlung

gelungen.

Nach kurzen technischen Problemen konnte

der Schießbetrieb starten. Es war ein gelungener

und erfolgreicher Tag im Kreise

der Gesellschaft. Wir gratulieren allen erfolgreichen

Schützen herzlich.

Unser 93. Jahr endete mit unserer Weihnachtsfeier

im Alde Bierhaus. Diese war

wieder sehr gut besucht und ich würde behaupten,

dass alle auf ihre Kosten kamen.

Vielen Dank an unseren Weihnachtsmann,

der sowohl den Kindern, als auch den Erwachsenen

ein lächeln oder gar ein breites

Lachen ins Gesicht zauberte. Es war ein

schöner Jahresabschluss.

Wir wünschen allen Schützen, Freunden und

Gästen ein schönes und gesundes Schützenfest

2020.

Euer

von Lützow Korps

von Lützow Korps

Nachdem unser Klaus letztes Jahr noch

Pechvogel war, konnte er sich in diesem

Jahr durchsetzen und die Königswürde erringen.

Neben den Schießerfolgen auf Schützenfest

konnten wir beim KK-Schießen in Monheim

auch absahnen. Unsere Frauen erreichten

den zweiten Platz. Die Männer hingegen

nur den fünften Platz. Jungs, das geht noch

besser!

In der Disziplin Luftgewehr, angelegt erreichten

die Männer den dritten Platz.

-97-

Festausgabe 2020


1. DT. Schutztruppe

1.Deutsche Schutztruppe

Düsseldorf-Oberbilk

Schon wieder ist ein Jahr vorbei und es gilt,

zu berichten. Der Kampf gegen die Überalterung

innerhalb der Kompanie wird immer

heftiger, aber wir halten durch. Ein gutes

Vorbild ist unser Protektor Toni Wiese,

immer in Bewegung dass es nur so kracht.

Unsere Lichtblicke sind auch der Kamerad

Pierre Gundlach , der mit dem Jugendverdienstorden

in Bronze ausgezeichnet wurde

und unser Kompaniekönig Andreas Gundlach

mit seiner Conny. In diesem Jahr feiert

unser Ehrenfähnrich Ferdinand Schröder

seine 65jährige Mitgliedschaft/Jubiläum.

Leider ist im Juli unser Ehrenrittmeister

Reiner Kloss plötzlich verstorben (im Mai

hatten ihm die Kameraden aus der Versammlung

herausnoch zum Geburtstag gratuliert),

sein Tod hat eine große Lücke gerissen,

wir werden ihn nie vergessen. Aus

diesem Anlass kam mir wieder eine Arbeit

in den Sinn, welche ich währen der Ausbildung

zur Altenpflegerin im Fach Soziologie

niederschrieb.

Sie hieß:“Welche Möglichkeiten sollten alten

Menschen geschaffen werden und wie

gehe ich damit um“.

Ich begann damit,dass ich alt wäre und sah

mich auf unserem Wohnbereich (möglichst

Einzelzimmer) am Fenster sitzen. Auf der

Fensterbank ein Blumentopf, neben mir

Kaffee und Zigaretten (heutzutage nur noch

Raucherraum). Das Pflegepersonal sollte

mich weitgehend in Ruhe lassen und mich

möglichst in keine Veranstaltung oder Bastelstunde

zwingen. Oh ja, es gab einige Leute

beim Personal mit großer Überredungskunst,

wie schön doch alles sei und wieviel

Mühe sich Frau XY wieder gegeben habe um

diese Stunde auszurichten. Sie reden solange,

(alles gut gemeint), bis man sich in sein

Schicksal ergibt und doch mitgeht. Es gibt

sicher viele Bewohner, die mit Freuden

daran teilnehmen, aber mich sollte

man bei meinem Blümchen

lassen. Es machte

den Eindruck,es

werde

auch

am alten Menschen noch herumerzogen.

Warum lässt man ihn nicht in Ruhe,wenn

er es denn so möchte. Sicher wollen sie gar

nicht an irgendwelchen Sachen teilnehmen,

die sich ein netter Mensch für sie ausgedacht

hat (ja,ich weiss „Beschäftigungstherapie)

In der eigenen Wohnung hätten sie

bestimmt auch nie gebastelt oder Gymnastik

gemacht, sondern viel lieber darüber

nachgedacht, warum in aller Welt Bruder

Fritz von Muttern immer die größere Bratwurst

bekommen hat,etc. Alte Menschen

sind durchaus nicht weltfremd, nur ist die

Vergangenheit immer „schöner“. Es sollte

möglich sein das jeder(ob verwirrt oder

nicht)selbst entscheiden kann, ob er gerade

beschäftigt werden möchte oder nicht. Jeder

alte Mensch hat auf seine Art sein Leben

gemeistert, hat über sich selbst bestmmt,

und nun bestimmen Andere?

Z.B. Frau B.: Bitte nicht schon wieder Flecken

auf ihr Kleid, ihr Enkel holt sie doch

gleich ab.

Frau W.:Nicht immer mit den Fingern essen.

Frau D.:Sie müssen mehr trinken.

Frau F.:Kommen sie doch mit.

Herr S.:Sie müssen morgen duschen (Herr S.

hasst duschen) Endlos !

Wahrscheinlich würde man heute sagen,

ich motiviere den Einzelnen nicht genügend,aber

ich meine auch heute noch :durch

dieses ständige „Herumerziehen“, wird dem

alten Menschen schon ein beträchtliches

Stück seiner Würde genommen.

Ebenso finde ich es eine Unart z.B.mit dem

Arzt oder einer dritten Person im Beisein

des Bewohners über ihn zu sprechen,ohne

das er mit einbezogen wird. Dies gilt auch

für Bettlägerige und Sterbende.Es sollte

darauf hin gearbeitet werden, dass jeder

Mensch seine Eigenständigkeit irgendwie

behält, man soll ihm doch seine Unarten

lassen, die er ja schon immer hatte, die Intimsphäre

muß unbedingt gewahrt werden,

schließlich ist es schon schlimm genug

wenn man sich von „Fremden“ helfen lassen

muss.

Eigentlich ist ein Heim eine schlimme Sache,

der alte Mensch muss hinein,weil es

allein nicht mehr geht, er möchte aber wieder

hinaus,in sein gewohntes Umfeld.


In früheren Zeiten blieben die Alten in den

Familien,bis zum Tod konnten sie meist in

gewohnter Umgebung bleiben und fühlten

sich sicher. Für viele ist das Heim die letzte

Station, einmal dort angelangt,beschließen

viele einfach zu sterben und tun es dann

auch.

Frage: Warum muß man sich im Alter so sehr

verändern,wieso gehts nicht ohne Runzeln

und Rheuma?

Warum werden Denken und Handeln langsamer?

Wie die Jugend von allen gepriesen wird,

so wird das Alter gleichermasen abgelehnt.

Jedoch steckt in jedem Dicken auch ein

Dünner , und so ist in jedem alten Menschen

der junge Mensch noch immer vorhanden.

Es wird allgemeinhin vergessen, dass der

„Alte“ ebenfalls als Baby zur Welt kam und

nicht immer so war.

Dies ist keineswegs

eine Kritik an Heimen und

Personal,sondern nur mein persönliches

Empfinden.

Die Krankenhausärzte wollten Reiner im

nachhinein als Schwerstpflegefall in ein

Heim geben, er ist ihnen zuvorgekommen.

Genug jetzt, das Leben geht wie immer weiter

seinen Gang.

Ich wünschen allen Schützen, Freunden und

Bekannten ein tolles Schützenfest.

Renate Holl

1. DT. Schutztruppe

-52 - 98 + + 53- 99 -

Festausgabe 2020



Do send mer widder!

Dat Motto iss diss Johr, mer send...

On do mer all Düsseldorfer send, schrieve

mer op platt.

Wenn et eener net verstonn kann, do öwersetz

ech dat jähn, bei e lecker Bierche!

Mer Amazone hant e dolles Johr henger

ons.

2019 hammer ons endschiede em Owerbilk

Regiement enzoträde.

Vill angers iss et jetz och net, die Kähls

mochten ons och schon vörher.

Do paste dat natörlech super dat, dat „Radu“

in demm Johr onser Ringsiejerin wor.

Denn dat hätte och de Fenger met im Spill

jehatt, als et doröm Jing, ob et Wiever en

Owerbilk jöfft.

Als wenn dat nit schon jenoch zom fiere

jewäse wör, hatte onser bestes Stück noch

eene dropjesätzt. Als ehschdes Wiev en

Owerbilk kritt dat Antje Wiese ne Orde von

ne Stadt. Wat e Theater, dat janze Zelt stund

stramm. Dä Owerbörjermeester wor selver

do und hätt demm Antje dat Ding selvs oewerreicht.

Jood jesproche hatte e och, äwer

spreche kanne jo.

Dat wor nu werklech e Schoetzefest wat

mer so schnell net verjesse dont.

Wie emmer wohd et donoh e biske rohech

öm ons. Mo süht sech op de eene oder angere

Ball.

Aewer wo et Freud jöfft , jöfft et och Leid.

Dann hammer dann am Eng vom Johr erfahre

mösse.

Dä Werner Ockenfeld ,dä och de Fenger bei

de Jröndong met em Spill hatten, hätt de

ooche för emmer zojemaat.

Och dat Iris Pfaffen iss no längere Krankheit

von ons jejange.

Mer wähden ons an beide emmer erennere,

dat hand se verdinnt.

Em jroote on janze hammer dat janze Johr

alles jood hinjekritt.

Äwer wie säht mo so schön, wenn et am

schönste iss ,soll mo ophöre.

Dat hätt onser Antje dann och derekt mo in

de Tat ömjesetzt.

No 17 Johr hätt et Antje

sech entscheede,ehr Amt als 1.

Rittmeisterin an de Narel zo hän

ge. Onser Antje, do broch mo eejenslech nix

zo verzelle. Demm kennt jo jeder. Dä Appel

fällt jo net wiet vom Stamm on erjenswie

iss de janze Famillech jo Schötzedoll. Dat

Antje iss met Liev on Seel dobei. Och wenn

et jetz dat Zepter nit mieh en de Häng hätt,

ohne demm Antje löppt sowieso nix. En

demm Antje sen Fossstappe zo träde iss nit

so eenfach. Äwer dat Heike Diehl traut sech

on hätt no 17 Johr als 2. Rittmeisterin jetzt

et Zepter en de Häng. Ongerstötzong kritt

et von demm Claudia Platten wat jetz de 2.

Rittmeisterin mäkt.

Mer send Duesseldorf

Mer send Owerbilk

Mer send Amazone

Wat will mo mieh!

Mer send op jede Fall stolz op jede eenzelne

von ons on froh dat mer ons hant.

Mer woensche all e tolles Schoetzefest

2020. Schön Waehder on wat noch all dozojehoeht!

Wie jesaht, wer et nit verstonn hatte, kann

sech jaen bei mech melde on foer e Bier oewersetz

ich oech Wat ech jeschrieve han.

Macht et joot

Hufschlag frei!

Oberbilker Amazonencorps

-101-

Festausgabe 2020



Liebe Schützenkameradinnen,

liebe Schützenkameraden,

liebe Freunde, liebe Gäste,

lange haben wir überlegt wie wir unseren

diesjährigen Bericht unserer Modernen Abteilung

„Die Anderen“ ausfallen lassen.

Sollten wir wieder über unsere großartigen

Auftritte bei der Prinzengarde Blau Weiss,

bei zahlreichen Schützenfesten und Krönungsbällen

berichten? Oder sollten wir

wieder etwas ausgefallenes über unsere

einzelnen Spielleute verfassen?

Nach langer Überlegung haben wir uns dagegen

entschieden. Uns hat dieses Jahr, wie

viele andere auch, ein ganz anderes, weniger

erfreulicheres Thema begleitet.

Durch die Corona Pandemie haben natürlich

auch wir, wie zahlreiche andere Vereine

auch, Veranstaltungsausfälle, vermisste

lustige Abende und verpasste Treffen verbuchen

müssen. Doch eine positive Sache

haben wir alle aus dieser schwierigen Zeit

mitgenommen:

Die Stärke unserer solidarischen Gemeinschaft.

Sicherlich, Danksagungen an Ärzte, Pflegepersonal,

Krankenschwestern, Discountmitarbeitern

etc. gibt es zur genüge. Und auch

wir sind dankbar dafür, dass sie buchstäblich

den „Laden am laufen“ gehalten haben.

Doch möchten wir diese beiden Seiten einmal

dafür benutzen einer ganz anderen,

weitaus größeren und oftmals ignorierten

Personengruppe Dank auszusprechen.

Diese Personengruppen besteht aus euch

allen. Wir haben ein wenig Recherche betrieben,

uns mit verschiedenen Menschen

über soziale Medien unterhalten, und so

viele Personen gefunden die abseits eines

Jobs oder ähnlichen Verpflichtungen, solch

ein hohes soziales Engagement eingesetzt

haben, dass wir mit Beispielen wahrscheinlich

dieses ganze Heft füllen könnten.

Sei es die Mutter,

die aufgrund der geschlossenen

Kindergärten und

Schulen, alle Kinder zuhause bespaßen

und verpflegen musste und trotzdem

für den älteren Herrn aus dem Haus mitgekocht

hat.

Sei es für den Vater, der trotz einer 10 Stunden

Schicht in der Werkstatt, dem Nachbarn

noch die Getränke aus dem Getränkehandel

geholt hat. Sei es die Frau, die nach ihrer

Schicht im Homeoffice, nochmal los gefahren

ist um der guten alten Dame von nebenan

noch ein paar Besorgungen zu machen.

Oder sei es der Schüler, der keinerlei soziale

Kontakte zu seinen Freunden pflegen durfte,

aber zu jeder Zeit geholfen hat wenn ihn

ältere Menschen darum baten. All diese Dinge,

Menschen die sich ohne Gegenleistung

für andere eingesetzt haben, ihren Verein in

der Nachbarschaft unterstützt haben, dem

Familienbetrieb um die Ecke eine Spende

überwiesen haben, sind nicht selbstverständlich

und werden oftmals im großen

Ganzen übersehen. Deswegen möchten wir

dieser Personengruppe, euch, großen Dank

aussprechen.

Großen Dank dafür, dass man sich immer

auf euch verlassen konnte.

Großen Dank für euer hohes soziales Engagement.

Großen Dank an eure Kraft immer weiter zu

machen.

Und einen Großen Dank dafür, dass wir, die

Modern Abteilung des Artilleriefanfarencorps

Düsseldorf Oberbilk und alle Angehörigen,

euch zu unseren Freunden zählen

dürfen.

Ihr habt wahrlich einen großen Teil dazu

beigetragen, dass „Der Laden am laufen

bleibt“.

Wir hoffen ihr habt diese schwierige Zeit

unbeschadet, sowie gesund überstanden

und freuen uns jetzt schon auf kommende

Feste, Treffen und lustige Abende.

Ihre / Eure

„Die Anderen“

-103-

die anderen

Festausgabe 2020



.. an die vielen Inserenten für Ihre Werbung.

Ohne diese wäre die Herausgabe dieser

Festschrift nicht möglich. Liebe Leser, bitte

unterstützen Sie unsere Werbepartner und

danken SIe ihnen mit Ihren Einkäufen oder

bei Auftragsvergaben für ihr Engagement.

.. an die Leser die Fehler suchen und finden.

Bedenken SIe das der Fehler den Sie finden

beabsichtigt war. Unser Festheft bringt für

jeden etwas!

.. allen Mitgliedern, Gesellschaften und

Verfassern von Grußworten, Textbeiträgen,

Fotos, etc. die dieses Heft mit leben füllen.

.. all denen die diesem Festheft ihre

Aufmerksamkeit schenken.

.. allen die diese Ausgabe als

eBook laden und unsere

WIRinOberbilk App installieren!

.. an das Korrektur-Team, die

sich die Arbeit machen

und die Beiträge dreifach lesen um

möglichst wenige Fehler zu drucken.

Danke!

-105-

Festausgabe 2020


Inserentenverzeichnis

-106-

Festausgabe 2020



NIMM DIR

`NE ALTZEIT

# grossstadtdschungel

/schloesser.alt

@schloesseralt #schloesseralt

Ähnliche Magazine