The Red Bulletin August 2020 (DE)

online.magazines

DEUTSCHLAND

AUG./SEPT. 2020, € 2,50

ABSEITS DES ALLTÄGLICHEN

MARC

MÁRQUEZ

Der MotoGP-

Weltmeister

über Respekt als

Erfolgsrezept

REWINSIDE

Der kreativste

Online-Gamer

des Landes

produziert unsere

Fotostory

FABIO WIBMER

ABENTEUER

VOR DER HAUSTÜR

Wie der YouTube-Star

seine coolsten Spots findet

Für Abonnenten der

JETZT ABONNIEREN!

GETREDBULLETIN.COM

PLUS: 13 Top-Athleten

und ihre Outdoor-Tipps

für Deutschland


Copyright © 2020 MNA, Inc. All rights reserved.

THE TRACK DOESN’T

MAKE ITSELF FAMOUS.

WHAT ARE YOU BUILDING FOR?

150 years of engineering progress. Check it out at www.BFGoodrichTires.com/150years .


E D I T O R I A L

WILLKOMMEN

GENERATION

OUTDOOR

HANNES BERGER (COVER), HANNES BERGER, NORMAN KONRAD

SELBST IST

DER BIKE-STAR

Über diese Rampe

Marke Eigenbau radelt

Cover-Held Fabio

Wibmer gleich den

Baum hinauf. Das Bild

vom Stunt: auf Seite 38

„Du kannst jeden Tag das Abenteuer deines Lebens

finden. Du musst dafür nur vor die Haustür gehen und

deine Augen offen halten.“ Nach diesem Motto hat

Mountainbike- und Trial-Star Fabio

Wibmer seine erstaunliche Karriere

aufgebaut: Fast fünf Millionen Fans

folgen dem Österreicher mittlerweile

auf YouTube. In unserer Coverstory

ab Seite 36 erzählt Wibmer, wie er

sein Heimatdorf in einen Abenteuerspielplatz

verwandelte, mit welchen

Tricks er seine wegweisenden Stunts

entwickelt und wie er die besten Spots

dafür findet. Für zusätzliche Abenteuer-Inspiration

sorgen 13 weitere

Red Bull-Athleten, die ab Seite 44 ihre liebsten Outdoor-

Ziele für ihre Sportarten in Deutschland verraten.

Über Abenteuer anderer Natur sprechen wir ab

Seite 56 mit Rock-Legende Ozzy Osbourne, der mit 71

noch Musik und keine Kompromisse macht.

Viel Spaß mit der

neuen Ausgabe von

The Red Bulletin!

Die Redaktion

REWINSIDE, BITTE

ÜBERNEHMEN SIE!

Wir überließen Deutschlands

kreativstem Online-Gamer fünf Seiten

unseres Magazins. Er füllte sie mit einer

durchgeknallten Fotostory. Seite 66

Ein perfekter

Plan!

JOHANNES

MITTERER

Der Autor („Die Zeit“,

„GEO“) entlockte

Athleten ihre Outdoor-

Tipps. Fazit: „Krass,

wie intensiv sie die

Umwelt erleben, jeden

Stein beschreiben

können.“ Ab Seite 44

„Ich sehe

mich als

Gangsta-

Rapper,

sehe aber

gar nicht

so aus.“

Musikerin Haiyti über

die Widersprüche in

ihrer Kunst. Seite 34

THE RED BULLETIN 3


INHALT

The Red Bulletin

im August/September 2020

COVERSTORY

36 RIDE IT LIKE WIBMER

YouTube- und Mountainbike-

Star Fabio Wibmer erklärt,

wie er die Abenteuer direkt

vor der Haustür entdeckt.

ABENTEUER

18 SCHÖN ABTAUCHEN

Faszinierende Unterwasser-

Fotos, aufgenommen von

Höhlentaucherin Jill Heinerth.

PIONIERE

30 WER HAT’S ERFUNDEN?

Vom ersten Bier bis zum ersten

Witz: Autor Cody Cassidy stellt

unbekannte Entdecker vor.

HOLLYWOOD

32 DER IDEEN-FABRIKANT

Schauspieler Joseph Gordon-

Levitt verrät seine persönliche

Kreativ-Strategie.

DEUTSCH-RAP

34 BESSER ALS DIE BOYS

Haiyti erzählt, wie sie sich

als Rapperin gegen die

„Ghetto-Boys“ durchsetzte.

OUTDOOR

44 DEINE NEUEN GUIDES

13 Red Bull-Athleten zeigen

uns die besten deutschen

Locations für ihre Sportarten.

6 GALLERY

12 ZAHLEN, BITTE!

13 FUNDSTÜCK

14 PLAYLIST

16 CLUB DER TOTEN DENKER

64 INNOVATOR

ROCK

56 OZZY DREHT AUF

Der legendäre Ozzy Osbourne

über Ehepartner, Arschtritte

und die Kraft des Rock ’n’ Roll.

GAMING

66 PRAKTIKUM BEIM

ONLINE-STAR

Eine Fotostory, produziert

von Rewinside, Deutschlands

kreativstem Online-Gamer.

MOTOGP

72 EINER GEGEN ALLE

Motorrad-Weltmeister Marc

Márquez verrät, wie er seine

Gegner in dieser Saison zum

neunten Mal abhängen will.

GUIDE

Tipps für ein Leben

abseits des Alltäglichen

81 VIRTUELLES TRAINING. Wie Radsportler

mit der Plattform Zwift zu

Hause um die Welt fahren können.

86 LESESTOFF. Was Neal Stephenson

zu einem der vielseitigsten Autoren

unserer Zeit macht.

88 KALENDER. Was du in diesen

Tagen nicht verpassen solltest.

90 OUTDOOR GEAR. Die besten

Gadgets für Ausflüge in die Berge,

ins Flachland und ans Wasser.

96 IMPRESSUM

98 PERFEKTER ABGANG

81

AUF DER ROLLE Triathletin Ruth Astle fährt

auf dem Standrad rund um die Welt.

36

AUF DEM SPRUNG Wie Mountainbike-Sensation

Fabio Wibmer seine Stunts entwickelt

72

AUF DER SIEGER-SPUR Motorrad-Champ

Marc Márquez über Respekt als Erfolgsformel

JACK SCHOFIELD, HANNES BERGER, GETTY IMAGES, HEINERTH PRODUCTIONS INC / INTHOTHEPLANET.COM

4 THE RED BULLETIN


18

AUF TAUCHSTATION

Die Kanadierin Jill Heinerth

erkundet faszinierende Höhlen

in der Tiefe und liefert dabei

sensationelle Bilder.

THE RED BULLETIN 5


PIOTREK DESKA/RED BULL ILLUME

MIRÓW, POLEN

Kletter-

Märchen

Tausende spannende Routen über hoch

aufragende Kalkfelsen, eingerahmt

von einer grandiosen Landschaft und

hunderten mittelalterlichen Burgen:

Das Juragebirge im Süden Polens in

der Nähe von Krakau ist ein Paradies

für Kletterer. Der Fotograf Piotrek

Deska, 33, stammt nicht nur aus der

Gegend, er hat sich auch auf Outdoorund

Klettermotive spezialisiert – eine

ideale Mischung, um das Kunststück

hinzukriegen, sowohl die Schönheit

der Landschaft als auch deren Möglichkeiten

in nur einem Bild festzuhalten.

Instagram: @piotrek_deska

7


JASPER, KANADA

Elchtest

Der Jasper National Park in den

kanadischen Rocky Mountains

ist wegen der atemberau ben den

Vielfalt seiner Natur auch bei

Mountainbikern überaus beliebt,

wenngleich man ge legentlich

mit außer gewöhn lichen Begegnungen

rechnen muss. Dieses

Trio bekam es etwa mitten auf

einer vielbefahrenen Strecke mit

einem ausgewachsenen Elch zu

tun. Als sie später Ein heimischen

von dem Naturer eignis erzählten,

waren die freilich nicht sonderlich

überrascht: „Ach, das war nur

Randy“, sagten sie. „Er ist der

König dieses Reviers.“

Instagram: @eye_b_long


BRUNO LONG/RED BULL ILLUME

9


KAPSTADT,

SÜDAFRIKA

Allein

im Pool

Gut, die Enge eines Gezeitenpools

ist nicht wirklich zum Kitesurfen

geeignet; speziell dann nicht,

wenn der Wind so stark bläst wie

bei Kapstadt. Aber ein Weltklasse-

Kitesurfer wie der Niederländer

Kevin Langeree, 31, wird auch mit

solchen Herausforderungen fertig,

wenn’s denn sein muss. Und es

musste sein: Sein Landsmann, der

Fotograf Ydwer van der Heide, 41,

hatte sich das dekorative Motiv

eingebildet, um einmal ein ganz

anderes als eines der üblichen

Kitesurfer-Bilder zu schießen.

Instagram: @ydwer


YDWER VAN DER HEIDE/RED BULL ILLUME

11


Z A H L E N , B I T T E !

PAC-MAN

Fressen und

gefressen werden

Vor 40 Jahren erblickte eine ikonische Videospielfigur das Licht der Welt: Pac-Man.

Heute findet man den gelben Held auf Platte, im Kino – und im Weltall.

14

Monate ist Pac-Man älter

als Super Mario, der erstmals

im Juli 1981 im Spiel

„Donkey Kong“ auftaucht.

9500

Lichtjahre von der Erde entfernt

befindet sich der Emissionsnebel

„Pac-Man“ (dessen Form an

die Videospielfigur erinnert).

24

Kilobyte groß war das Originalspiel

(was etwa der Datenmenge

eines einseitigen Word-

Dokuments entspricht).

1980

suchte Game-Entwickler Tōru Iwatani

nach einer neuen Idee. Er bestellte Pizza,

nahm ein Stück, schaute auf den Teller:

Pac-Man war geboren.

4

Geister machen Pac-Man

das Leben schwer: Blinky, Pinky,

Inky und, am gefährlichsten,

Clyde (unberechenbar wegen

Zufallsprogrammierung).

3.333.360

ist das „Pac-Man“-Punkte-Maximum.

Rekordhalter David Race schaffte

alle 256 Levels 2013 in 3½ Stunden.

94 %

aller Amerikaner kennen

Pac-Man, die Videospielfigur

mit dem höchsten

Wiedererkennungswert.

293.800

„Pac-Man“-Automaten wurden

zwischen 1981 und 1987 weltweit

in Spielhallen aufgestellt, was

das Game zum erfolgreichsten

Münzspiel aller Zeiten macht.

22:09

Minuten lang ist die Platte

„Pac-Man“, die der Elektronik-

Musiker Aphex Twin aus Samples

des Videospiels bastelte.

20

Wochen nach dem Japan-Start erschien das Spiel in den USA.

Der ursprüngliche Name „Puck-Man“ wurde auf „Pac-Man“ geändert,

da man befürchtete, dass die Automaten-Aufschrift dort in

„Fuck-Man“ abgewandelt werden könnte.

9

war die Top-Platzierung

des Songs „Pac-Man Fever“

des Duos Buckner & Garcia

in den US-Charts 1981.

2015

debütierte „Pac-Man“

im Kino film „Pixels“ – als gefräßiger

Bösewicht, der sich

mit Adam Sandler anlegt.

GETTY IMAGES (3), PICTUREDESK CLAUDIA MEITERT

12 THE RED BULLETIN


F U N D S T Ü C K

Den Faltkalender

seines Arbeitgebers

Lotus benützte

Jochen Rindt zur

ganz persönlichen

Terminplanung.

SAMMLUNG ERICH WALITSCH/FOTOGRAFIE: CROCE&WIR, GETTY IMAGES

JOCHEN RINDT

Plan eines Champions

Persönlicher Taschenkalender der österreichischen Formel-1-Legende, 1970

Am 5. September jährt sich der tödliche Unfall von Jochen Rindt beim Training zum Großen Preis

von Italien in Monza zum 50. Mal. Die Nachricht schlug damals ein wie ein Blitz aus heiterem

Himmel, denn bis dahin schien 1970 Rindts Jahr zu sein: Er gewann in seinem Lotus 72

fünf von acht Grands Prix, vier davon in Serie. Rindt führte in der WM so überlegen, dass er –

als einziger Pilot der Formel-1-Geschichte – posthum zum Weltmeister erklärt wurde.

THE RED BULLETIN 13


P L A Y L I S T

METRONOMY

Hits mit

grünem

Daumen

Wenn Metronomy-Gründer

Joseph Mount nicht gerade

Pophymnen schreibt, umsorgt

er seine Pflanzen. Vier

Songs für Hobbygärtner.

Jetzt ist es auch schon wieder

21 Jahre her, dass Joseph Mount

als Teenager die Band Metronomy

gegründet hat. Seither taucht die

britische Truppe regelmäßig in den

Bestenlisten auf, und ihre Alben

landeten sowohl in England als

auch in Frankreich in den Top Ten.

Für das neue Album „Metronomy

Forever“ fand Mount Inspiration

im Grünen. „Gärtnern ist meine

neue Leidenschaft“, sagt der nunmehr

37 Jahre alte Songwriter. Eine

Passion, die definitiv auch Einfluss

auf die Auswahl der Nummern

auf seiner Playlist hatte. Hier sind

vier feine Stücke, ausgewählt mit

grünem Daumen.

Neues Album: „Metronomy Forever“;

metronomy.co.uk

Joseph Mount

(Mitte) und seine

Band Metronomy

Talking Heads

Pull Up the Roots (1983)

„Das ist eine Metapher, nicht?

Aber auch im Garten geht es

ganz viel um Wurzeln. Sie sind

das, was du, sagen wir, mit

Kartoffeln gemeinsam hast.

Beim Gärtnern bin ich der

Muskel, und meine Freundin

Mariam ist das Hirn. Ich steche

zum Beispiel gern um oder

jäte Unkraut. Ich liebe große

zerstörerische Arbeiten.

Das ist meine Spezialität!“

The Kinks

The Village Green Preservation

Society (1968)

„Gärtnern führt dich zu dir

selbst, indem es dir den Kreislauf

der Natur vor Augen führt,

die Jahreszeiten und all das.

Dieser Song versetzt dich

in Stimmung, die Ärmel aufzukrempeln

und mit der Gartenarbeit

anzufangen. Er gemahnt

aber auch an die Sinnlosigkeit

des Unterfangens, gegen die

Natur ankämpfen zu wollen.“

Stevie Wonder

Come Back as a Flower (1979)

„Als Blume wiedergeboren

zu werden ist ein ziemlich

netter Gedanke. Aber wenn ich

im Garten eines gelernt habe,

dann dass Blumenzüchten

eines der unangenehmsten

Dinge überhaupt ist – es ist

unglaublich mühsam, weil du

sie ständig teilen und neu

aussäen musst. Ich mach das

ehrlich gesagt sehr ungern.

Ich zerstöre die Dinge lieber.“

Miles Davis

Concierto de Aranjuez (1960)

„Als Teenager frühstückte ich

am Wochenende immer um elf.

Ich hörte Miles Davis und sah

meinen Eltern bei der Gartenarbeit

zu. Zwar verstand ich

nicht wirklich, was sie da machten,

aber der Track dauert

16 Mi nuten, da kommst du

regelrecht in Trance. Hast du

also etwas Langwieriges vor

wie Unkrautjäten, dann ist die

Nummer super. Probier’s aus!“

GREGOIRE ALEXANDRE MARCEL ANDERS

14 THE RED BULLETIN


DO WHAT YOU LOVE.

LONGER.

SOLAR SMARTWATCHES

EXTRA POWER FÜR DICH UND DEINE SMARTWATCH.

FĒNIX ® 6 SOLAR

SERIE

NEU INSTINCT ®

SOLAR

GARMIN.COM/SOLAR


D E R C L U B D E R T O T E N D E N K E R

SOKRATES

Wie klappt das zwischen

Männern und Frauen?

Die größten Denker aller Zeiten beantworten

Fragen unserer Gegenwart, übermittelt

durch den Philosophen Christoph Quarch.

Diesmal: Sokrates erklärt, warum es gut ist,

sich ab und zu gepflegt zu streiten.

Soll das ein Witz sein, mein Freund? Du fragst

mich, was du tun musst, damit deine Ehe funktioniert

– oder deine „Partnerschaft“, wie ihr das

nennt? Beim Zeus, das ist ein spaßiger Einfall, denn

jeder weiß, dass zwischen mir und meiner Xanthippe

ständig die Fetzen flogen. Oder kennst du nicht die

Geschichte, wie sie mir eine Standpauke hielt und

dann ihren Nachttopf über meinem weisen Haupt entleerte

– nur weil ich vergessen hatte, die Einkäufe zu

erledigen? Und weißt du, was ich damals sagte, als

ich pitschnass vor ihr stand? „Wenn man den Donner

hört, muss man mit Regen rechnen.“

Hahaha, lustig, oder?

Spaß beiseite. Wie funktioniert das

mit den Frauen und den Männern? Das

willst du doch wissen. Gut, ich gestehe:

Ich weiß, dass ich nichts weiß. Keine

Ahnung, es gibt da kein Patentrezept.

Als die Götter die Menschen in Frauen

und Männer unterteilten, dachte sich

Zeus: „Okay, wir lassen sie viel Spaß

aneinander haben, aber sie werden

auch viel Stress miteinander haben.“

Wieso sollte es den Menschen besser gehen als ihm?

Er selbst hatte ja auch dauernd Troubles mit seiner

Hera. Genau wie ich mit Xanthippe. Aber das war

nicht Zeus’ letztes Wort. Da war ja noch der Eros.

Nein, nein, nein. Nicht, was du denkst. Unser Eros ist

ein Gott. Der wohnt nicht in einem Eros-Center, auch

nicht in einem Erotik-Shop. Eros ist ein feiner Kerl.

Ohne ihn kannst du jede Ehe oder Partnerschaft vergessen.

Du musst ihn nur willkommen heißen. Und

dafür musst du ihn erkennen, musst verstehen, wer

er ist. Aber das fällt euch Menschen der Moderne

schwer. Mir anfangs auch, bis ich die weise Diotima

traf, die es mir erklärte.

„Sag, warst du schon einmal verliebt?“, fragte sie

mich. „Klar doch“, erwiderte ich. „Gut“, sagte sie da,

„dann weißt du, wie es ist, von Leidenschaft ergriffen

„Eros ist ein

feiner Kerl.

Ohne ihn

kannst du jede

Partnerschaft

vergessen.“

zu werden?“ – „Nur zu gut, Diotima.“ – „Wieso ‚zu

gut‘?“ – „Weil die Leidenschaft einerseits begeistert

und euphorisiert, andererseits aber auch Kummer

macht, wenn die sich entziehen, denen sie gilt.“ –

„Ah“, sagte Diotima, „dann kennst du schon den Eros.

Denn er ist es, der das Feuer der Begeisterung in dir

entzündet und der dich nicht ruhen lässt, solange du

das, was du liebst, nicht siehst und hörst und fühlst.

Er ist es aber auch, der dir das Herz bricht.“ – „So ist

es“, sagte ich. „Nun höre genau hin“, erwiderte die

weise Frau. „Lass dich davon niemals schrecken. Denn

ohne Eros bleibt dein Leben kalt und flach. Ohne das

Feuer der Liebesleidenschaft in deinem Herzen kannst

du alle Reichtümer der Welt erwerben, alle Länder

bereisen, mit allen Frauen schlafen; nichts wird dich

erfüllen. Rastlos wirst du durch die Welt hecheln

und doch nie finden, was du suchst. Denn je mehr du

deinen Wünschen nachläufst, desto mehr entfernst

du dich vom Eros. Dabei wäre es ganz einfach. Alles,

was du tun musst, ist, dich hinzugeben, dein Herz

zu öffnen, dich berührbar, verletzbar,

ansprechbar zu machen. Lass dich anmachen,

Sokrates; nimm die Welt so,

wie sie ist, und bleib begeisterungsfähig.

Dann wird dein Herz immer

größer. Dann wirst du erkennen, wie

liebenswert auch Xanthippe ist, und

mit ihr dar über lachen, wenn sie ihren

Nachttopf über dich entleert.“

So sprach Diotima, mein Freund, und

das ist meine Antwort: Deine Partnerschaft

wird gelingen, wenn du offen bleibst: Wenn

du nicht dauernd Ansprüche erhebst, sondern dich

ansprechen lässt. Dann bleibt ihr in Verbindung.

Auch im Streit. Und das ist gut, denn auch das ist

eine Weise, das Feuer des Eros lebendig zu halten.

Doch wenn du gleichgültig und kalt wirst, dann

tötest du den Eros in dir. Und mit ihm deine Seele.

SOKRATES (469–399 v. Chr.)

galt zu Lebzeiten als der weiseste aller Menschen. Selbst hat

er nichts geschrieben. Fast alles, was wir über ihn wissen, verdanken

wir seinem Schüler Platon, der in seinen Dialogen ein

lebendiges Porträt Sokrates’ gezeichnet hat. Dessen Lieblingsbeschäftigung

war, auf dem Marktplatz mit Mitbürgern darüber

zu diskutieren, wie das gute Leben ist. Dabei pflegte er seinem

Gegenüber vor Augen zu führen, wie sehr es in Konventionen und

Vorurteile verstrickt war. So zog er den Zorn vieler auf sich und

wurde letztlich als „Verderber der Jugend“ zum Tode verurteilt.

DR. CHRISTOPH QUARCH BENE ROHLMANN

16 THE RED BULLETIN


SOKRATES (469–399 v. Chr.)

Der Philosoph galt dank Gattin Xanthippe

als Beziehungsexperte: „Wenn man den Donner hört,

muss man mit Regen rechnen.“

THE RED BULLETIN 17


Selfie: Höhlentaucherin

Jill Heinerth testet

einen „Rebreather“ –

ein System zur Wiederaufbereitung

von Atemluft.

Das erlaubt deutlich

längere Tauchgänge.

JENSEITS DER ANGST

Die kanadische Höhlentaucherin JILL HEINERTH, 55, erforscht Orte,

die weniger Menschen besucht haben als die Oberfläche des Mondes.

Das ist zwar irre gefährlich, aber auch wahnsinnig schön.

Text ANDREAS WOLLINGER

Fotos JILL HEINERTH

18 THE RED BULLETIN


Lockruf der Tiefe

und des Ungewissen

In dieser Höhle unterhalb der

mexikanischen Halbinsel Yucatán

(„The Pit“) hatte Jill Heinerth

im Jahr 2000 einen Tauchunfall,

der fast ihre Karriere beendete.

Warum sie dennoch immer wieder

hinuntermuss? „Es gibt keinen

größeren Thrill, als an einem Ort

zu tauchen, an dem noch nie

ein Mensch war.“


Verbotenes Wunderland

Um eine bizarre Unterwasser-

Landschaft wie diese bei den

Bermudas zu erleben, braucht man

eine Spezialgenehmigung, denn

die Höhle ist seit vierzig Jahren

aus Sicherheitsgründen gesperrt.

„Diese Schönheit hat mich immer

regelrecht hypnotisiert“, sagt Jill.

„Ich glaube, die Höhle gehört

zu den tollsten Dingen, die ich

jemals gesehen habe.“

21


In dieser Höhle gibt es

Sand aus der Sahara

Tief im Inneren von „Dan’s Cave“ bei

Abaco, nördlich der Bahamas. Diese

350.000 Jahre alte Höhle ist auch für

Klimaforscher interessant: In ihr hat

sich Saharasand abgelagert, der einst

vom Wind über den Atlantik auf die

Inseln getragen wurde. Die Untersuchung

der Stalagmiten erlaubt

die Bestimmung von Trockenperioden

auf der Erde.

23


Nur keine Panik!

Für Höhlentaucher sind solche klaus trophoben

Passagen normal. „Hier geht es

darum“, erklärt Jill Heinerth, „das

Gleichgewicht zwischen Angst und

Selbstvertrauen zu bewahren.“

Palast der Finsternis

Im „Crystal Palace“ von „Dan’s Cave“ ist es

normal stockfinster. Trotzdem gibt es Leben

hier: Krustentiere ohne Pigmente und ohne

Augen. Sie haben sich seit dem Aussterben

der Dinosaurier nicht mehr verändert.

24 THE RED BULLETIN


Kriegsdenkmal

vor Neufundland

Dieses französische Schiff ist im

November 1942 von einem deutschen

U-Boot bei Bell Island vor Neufundland

versenkt worden. Heute ist das

Wrack als künstliches Riff Heimat

vieler Meeresbewohner.


Jill Heinerth vor dem „Wookey Hole“ im Südwesten

Englands. Hier wurde im Jahr 1935 zum

ersten Mal eine Unterwasserhöhle betaucht.

SUUNTO UK

Eine Leine als

Lebensversicherung

Jill Heinerths Tauchpartner beim

Befestigen der Sicherheitsleine am

Eingang der „Devil’s Eye Spring“-

Höhle im Untergrund von Florida.

Sie ist die einzige Orientierung

für den gar nicht so seltenen Fall,

dass aufgewirbelter Schlick die

Sicht plötzlich auf null reduziert.

Die Wasserfrau

Wie Jill Heinerth ihre

Leidenschaft entdeckte und

sie zum Lebensinhalt machte.

Als kleines Mädchen wollte sie Astronautin

werden. Gut, daraus wurde nichts. Dafür

hat sich die aus Toronto stammende

Kanadierin ihren eigenen Kosmos erobert:

die Welt der Unterwasserhöhlen. Noch

vor ihrem 30. Geburtstag warf Jill Heinerth

ihre bürgerliche Existenz als Grafikerin

über den Haufen, um ihren Traum zu leben

– als Erforscherin des Unzugänglichen und

Unentdeckten unter Wasser. Die inzwischen

55-Jährige hat die längsten, die tiefsten und

die engsten Höhlen der Welt betaucht, unter

anderem einen Eisberg in der Antarktis,

was ihr dieses Jahr einen Platz in der „Scuba

Diver Hall of Fame“ bescheren wird.

Natürlich ist es riskant, sich unter

Wasser durch enge und komplett finstere

Höhlen zu zwängen, jeder kleine Fehler kann

fatal enden. Jedes Jahr sterben im Schnitt

zwanzig Höhlentaucher. Aber dieses Risiko

tauscht Jill gern ein gegen das erhebende

Gefühl, an Orte zu kommen, an denen noch

kaum jemand war. Angst? Doch, sagt Jill

Heinerth, „aber du darfst ihr nicht erlauben,

von dir Besitz zu ergreifen, weil du sonst du

zu viel Luft verbrauchst“. Wie sie diesen

mentalen Kraftakt bewältigt? „Im Angesicht

der Gefahr atme einmal tief durch“, rät sie.

„Und dann mach dich Schritt für Schritt an

die Arbeit des Überlebens.“

Jills Tauchprojekte: intotheplanet.com

27


Das schickt der Himmel

Ein Sonnenstrahl bahnt sich

seinen Weg ins Reich der ewigen

Finsternis. „Ich nenne diese Aufnahme

aus Yucatán ,Beam me up‘“,

lacht Jill. Und man versteht sofort,

warum die Maya die Karsthöhlen

für den Sitz der Götter der Unterwelt

hielten.

28 THE RED BULLETIN


Tor zu Floridas

unglaublicher Unterwelt

Der „Floridan Aquifer“, ein weit

verzweigtes Netz aus unterirdischen

Kanälen, versorgt 60 Prozent der

Bevölkerung des US-Bundesstaats

mit Grund wasser. Und er zieht

furchtlose Höhlentaucher aus der

ganzen Welt geradezu magnetisch

an. Hier der Eingang zum „Orange

Grove Sink Spring“ im Nordosten

des Sunshine State.


Cody Cassidy

Jäger nach

dem ersten Mal

Wer trank das erste Bier? Wer erzählte den ersten Witz?

Wer machte das erste Feuer? US-Autor Cody Cassidy

präsentiert Weltveränderer, die keiner kennt.

Text FLORIAN OBKIRCHER

in Europa mitverantwortlich war.

Oder dass Bier uns von Nomaden

zu sesshaften Ackerbauern machte.

Ach!

Forscher rätseln seit langem, warum

Jäger und Sammler Weizen

pflückten, obwohl die Wildarten dieser

Pflanzen kaum Ertrag brachten.

Anfangs dachte man, sie wollten Brot

backen. Heute wissen wir, dass sie

Weizen zum Bierbrauen sammelten.

Es gibt sie noch. Fragen, bei denen

selbst Google nicht helfen kann.

„Wer schoss den ersten Pfeil?“, „Wer

trank das erste Bier?“ oder gleich:

„Wer erfand Erfindungen?“ Drei

Jahre durchforstete Cody Cassidy

Bibliotheken, diskutierte mit Forschern

und reiste zu Ausgrabungsstätten,

um die Rätsel hinter Erfindungen

zu lösen. In seinem neuen

Buch erzählt der 36-jährige US-

Autor die Geschichten von siebzehn

wichtigen, aber unbekannten Innovatoren

der menschlichen Frühzeit.

Von der Person, die das Feuer entdeckte,

bis zum ersten Witzerzähler.

the red bulletin: Sie behaupten

in Ihrem Buch, Stehlen sei die

wichtigste menschliche Fähigkeit.

cody cassidy: Genau genommen

ist es das Nachahmen. Aber klar,

Stehlen kann man auch sagen. Hätten

wir die Entdeckungen unserer

Mitmenschen nicht seit jeher abgekupfert

und weiterentwickelt, wären

wir heute vermutlich nicht hier.

Können Sie ein Beispiel nennen?

Gehen wir drei Millionen Jahre

zurück . Zu einer jungen Mutter, die

ein Problem hatte – und es vermutlich

mit der ersten Erfindung aller

Zeiten löste: dem Baby-Tragetuch.

Das müssen Sie genauer erklären.

Damals wurden die Köpfe der Babys

evolutionsbedingt größer, aber der

Geburtskanal der Mütter musste eng

bleiben, da ein zu breites Becken am

Laufen hindert. Um durchzupassen,

mussten die Babys früh geboren

werden, was sie – lange Zeit unfähig

zu gehen – zu leichter Beute machte.

So erfand eine Mutter das Tragetuch,

mit dem sie ihr Kind unterwegs tragen

konnte. Weil andere Mütter sie

kopierten, konnten wir überleben.

Wie kamen Sie auf die Idee

zu Ihrem Buch?

Wenn wir uns über Frühgeschichte

unterhalten, geht es oft um Völker.

Aber meistens waren es Einzelne,

die Dinge erfanden. In meinem Buch

wollte ich diesen Genies Tribut

zollen. Ihr Leben beschreiben, das

zu ihren Entdeckungen führte.

Wie finden Sie diese Genies?

Wir wissen nicht, wer der erste

Bogenschütze war. Aber wir können

anhand von Erkenntnissen aus

Bereichen wie der Archäologie gut

eruieren, wo und wie dieser Erfinder

lebte. Ich habe anhand dieser

Informationen eine Person geformt.

Gab es Entdeckungen, die Sie

überraschten?

Sehr viele. Etwa die Tatsache, dass

die Erfindung des Wagenrads vermutlich

für die Verbreitung der Pest

Was haben all diese frühen Erfinder

und Entdecker gemeinsam?

Es gibt viele glückliche Zufälle. Für

Pfeil und Bogen gab es kein Vorbild

in der Natur, unsere Vorfahren

müssen da beim Spielen mit Stock

und Schnur draufgekommen sein.

Aber im Prinzip haben alle Erfinder

– damals wie heute – ein Problem,

das sie zu lösen versuchen.

Auch wenn die Probleme in der

Frühzeit simpler waren, oder?

Vielleicht. Wir sollten diese ersten

Erfinder jedoch nicht unterschätzen.

Sie waren vermutlich kenntnisreicher

als unsereins. Sie hatten umfassendes

Wissen, was ihre Umgebung angeht:

zum Beispiel, welche Pflanzen sie

essen konnten und welche nicht.

Was haben Sie aus der Arbeit

an dem Buch gelernt?

Dass Menschen nicht nur Werkzeuge

haben, weil sie klug sind, sondern

oft durch Werkzeuge intelligent werden.

Wir entdeckten Bier zufällig,

aber diese Erfindung änderte unsere

Geschichte. Damit machten wir einen

riesigen Entwicklungssprung.

„Who Ate the First Oyster? The Extraordinary

People Behind the Greatest Firsts

in History“, engl., 240 Seiten, 17,80 Euro

WOLFGANG ZAC

30 THE RED BULLETIN


„Stehlen ist die

wichtigste

Kompetenz des

Menschen.“

Cassidy über den Wert des Nachahmens

THE RED BULLETIN 31


„Kreativität

entsteht durch

Konzentration.

Und umgekehrt.“

Joseph Gordon-Levitt,

Schauspieler und Unternehmer

32 THE RED BULLETIN


Joseph Gordon-Levitt

CARA ROBBINS/CONTOUR BY GETTY IMAGES

Kreativstapler

Hollywoodstar Joseph Gordon-Levitt, 39, wechselt

gerne zwischen US-Blockbustern und Independent-

Kino. Zum Ausschöpfen seines vollen kreativen

Potenzials hat er aber einen eigenen Weg gefunden.

Interview RÜDIGER STURM

Man könnte auch sagen, Konzen

tration und Kreativität – also

Fokus sierung und Offenheit –

stehen einander diametral gegenüber


Das glaube ich nicht. Ich gebe dir

ein Beispiel: In meinem letzten Film

„7500“ spiele ich einen Co-Piloten,

der plötzlich mit einer Flugzeugentführung

konfrontiert ist. Regisseur

Patrick Vollrath hat das Ganze

als eine Art Kammerspiel inszeniert,

wobei die Kammer in diesem Fall

das Cockpit ist. Der Raum ist also

klein und konzentriert. Aber gleichthe

red bulletin: Du bist ein

echtes Kind Hollywoods. Deine

Filmkarriere begann, als du gerade

einmal sechs Jahre alt warst.

Trotzdem hast du dir mit der

Firma hitRECord ein zweites berufliches

Standbein geschaffen.

Warum?

joseph gordon-levitt: Weil’s mir

wahnsinnig viel Freude macht. Klar,

Schauspielerei ist die Kunstform,

die ich gelernt habe, die ich am

besten beherrsche – aber im Grunde

genommen geht es mir immer um

Kreativität. Mit hitRECord.org, einer

Online-Produk tionsfirma, kann ich

mich in den unter schiedlichsten

Bereichen aus toben – Videos, Songs,

Storys. Das ist also nicht bloß eine

hobbymäßige Ablenkung, sondern

fordert mich kreativ. Deshalb hat es

einen echten Wert für mein Leben.

hitRECord ist eine offene Online-

Plattform, auf der sich Kreative

aus verschiedensten Betätigungsfeldern

treffen.

Ja, es ist eine interaktive Plattform

für Zusammenarbeit. Ich bin absolut

davon überzeugt, dass wirklich

spannende kreative Prozesse

vor allem dann stattfinden, wenn

Menschen mit ganz unterschiedlichen

Perspektiven sich gemeinsam

auf eine Sache konzentrieren.

Konzentration schafft Kreativität?

Ich würde eher sagen: Kreativität

schafft Konzentration.

Der kreative Prozess hilft dir,

konzentriert zu bleiben?

Wenn ich auf mich allein gestellt

bin, fällt es mir schwer, den Fokus

zu bewahren. Für mich ist es immer

hilfreich, mit anderen Leuten zusammenzuarbeiten.

Dabei ist es

egal, ob wir im selben Zimmer

sitzen oder quer über den Planeten

verstreut zusammen ein Projekt

stemmen. Wenn ich weiß, dass wir

gemeinsam etwas schaffen und dass

die anderen auf mich zählen, macht

das einen ganz großen Unterschied.

zeitig öffnete Patrick mir einen

gewaltigen Raum für Kreativität.

Da gab es Ein stellungen, die 45 Minuten

lang dau erten und bei denen

ich mich völlig natürlich bewegen

durfte, anstatt auf irgendwelche

Markierungen achten zu müssen.

Das war fast wie in der Realität.

Apropos Realität: In der Social-

Media-Welt ist Konzentration bekanntlich

keine sehr ausgeprägte

Tugend. Wie gehst du damit um?

Entspannt. Aus meiner Erfahrung

ist die permanente Ablenkung nicht

mehr so schlimm wie früher. Vor

ein paar Jahren noch hatten Leute

kaum Hemmungen, während einer

Unterhaltung ihr Smartphone zu

zücken. Mittlerweile ist das anders,

die Etikette bildet sich nun langsam

heraus – was verständlich ist. Immerhin

sind wir die erste Generation,

die damit umgehen und dafür Verhaltensregeln

entwickeln muss.

Siehst du die sozialen Netzwerke

generell eher als Segen oder als

Fluch?

Schwierige Frage. Jede Technologie

hat ihre guten und ihre schlechten

Seiten. Zweifelsohne gibt es in der

Internetkultur verdammt viele Fallstricke.

Sie kann geisttötend sein,

du kannst nach ihr süchtig werden.

Aber sie hilft uns auch, Beziehungen

zueinander aufzubauen und zusammen

ganz neue Dinge zu schaffen.

Der langen Rede kurzer Sinn: Ich

verkenne nicht die Probleme, bleibe

aber vorsichtig optimistisch.

THE RED BULLETIN 33


Haiyti

„Angst

hatte

ich nie“

Sie ist Deutschlands

ambitionierteste Rapperin:

die Hamburgerin Haiyti

über ihren inneren Macho

und die Poesie der Straße.

Interview BJÖRN SPRINGORUM

the red bulletin: Mit „Sui Sui“

veröffentlichst du dein drittes

Album innerhalb von drei Jahren,

seit 2017 hast du 18 Singles samt

Videos rausgebracht. Woher

nimmst du die kreative Energie?

haiyti: Dieser Drang, Musik zu

machen, gehört zu mir. Vielleicht,

weil ich nichts anderes gelernt habe.

Ich lebe für die Musik. Im Studio zu

arbeiten oder auf der Bühne zu stehen

erfüllt mich. Kaum verlasse ich

diese Orte, fühl ich mich schlecht und

bin in einer Art Paralleluniversum.

Warst du schon immer ehrgeizig?

Das ist bei mir so ein Macho-Ding.

Schon in meiner Jugend auf St. Pauli

verbrachte ich viel Zeit in Männerrunden.

Dort herrschte großer Konkurrenzdruck,

dem wollte ich mich

stellen. Ich hatte zehn Ghetto-Boys

im Nacken, die mich die ganze Zeit

beim Rappen beobachteten. Und ich

wollte ihnen zeigen, dass ich besser

bin als sie. Dieses Ego habe ich heute

noch: Ich muss keine 20.000 Euro

für ein Musikvideo ausgeben – aber

ich gebe 20.000 Euro dafür aus, weil

ich das beste Musikvideo haben will.

Klingt ziemlich furchtlos.

Angst hatte ich nie. Dafür war

meine Entschlossenheit, Rap-Star

zu werden, zu groß. Manchmal bin

ich abgedriftet, war auf der Straße

unter wegs. Aber das musste ich erleben,

um darüber rappen zu können.

Heute bin nicht mehr am Steindamm

unterwegs. Ich „ernähre“ mich

in meinen Texten von dem, was ich

damals gesehen habe. Ich bin froh,

den Absprung geschafft zu haben.

Viele meiner Freunde sind im Knast.

In Songs wie „Alles Gucci“ rappst

du aber auch übers Luxus-Leben.

Dieser Widerspruch geht ja bei mir

selbst los. Ich sehe mich als Gangsta-

Rapper, sehe aber gar nicht so aus.

„Ich wollte

den Typen

zeigen, dass

ich besser bin

als sie.“

Dickes Fell:

Schon früh suchte

Rapperin Haiyti, 27,

Konkurrenzdruck.

Mir gefällt es einfach, mit den beiden

Welten zu spielen. Ich rappe über

die Straße – aber romantisiert. Und

über den Luxus – aber mit düsteren

Texten. Mein Song „Sunny Drive-by“

etwa ist poppig und beschreibt einen

dekadenten Lifestyle, handelt aber

von einem Mord.

Wie passen Gosse und Jetset

zusammen?

Diese Welten sind sich näher, als

man denkt. Auch bei großen Stars

und Superreichen gibt es Abgründe,

Drogen. Marilyn Monroe wirkte nach

außen schillernd und war innen ein

Wrack. Die äußerlich Glücklichsten

sind oft die Depressivsten. Das finde

ich extrem poetisch.

Und zu welcher Welt gehörst du?

Zu gar keiner. Im Augenblick bin ich

eine Arbeiterameise, die zwischen

beiden Welten hin und her läuft.

Mit Zigarre, am Strand, beim Dreh – mehr

von der Rapperin auf Instagram: @haiyti

ATU GELOVANI

34 THE RED BULLETIN


Do more. And do it faster.

Höhere PC-Performance dank doppelter

Multitasking-Fähigkeit mit den AMD Ryzen 3

Prozessoren der 3. Generation.*

www.amd.com/ryzen3

© 2020 Advanced Micro Devices, Inc. All rights reserved. AMD, the AMD Arrow logo, Ryzen, and combinations thereof, are trademarks of Advanced Micro Devices, Inc. PID# 20449409-D


SO HEBST DU

RICHTIG AB

Direkt vor deiner Nase liegt alles, was dich glücklich,

fit und erfolg reich machen kann. Glaubst du nicht?

Trial‐Profi FABIO WIBMER, 25, sammelte mit diesem

Mindset fast fünf Millionen YouTube-Fans. Und verrät,

wie auch du deinen Alltag mit völlig neuen Augen siehst.

Text ALEX LISETZ

Fotos HANNES BERGER


POP-UP-RADWEG

Am Badesteg des Hallstätter

Sees in Oberösterreich

ist Radfahren

eigentlich verboten.

Fabios Lösung: ein fach

nicht den Boden berühren.

37


SENKRECHT­

STARTER

Baumklettern einmal

anders: Mit 14 sattelte

Fabio von Motocross

auf Trial-Biking um.

Der Rest ist Geschichte.


Fabio Wibmer wuchs mitten in

einem Abenteuerspielplatz auf.

Seine Eltern schenkten ihm

genau das Spielzeug, das seine

Talente weckte. Und wenn er

heute bei seiner Lieblingsbeschäftigung

die Kamera mitlaufen lässt, gefällt das

auf YouTube 80 Millionen Leuten.

Auf den ersten Blick sieht das wie

Glück aus.

Doch in Wirklichkeit hat Fabio Wibmer

nur mehr Fantasie als wir.

„Ich schaue mir die ganz normalen

Dinge um mich herum aus neuen Blickwinkeln

an“, sagt Fabio. „Ich denke nach,

welche coolen Ideen darin stecken könnten.

Und dann setze ich diese Ideen um.“

Mit diesem Prinzip kann man wie

Fabio Mountainbiker auf Weltniveau

oder Österreichs erfolgreichster You­

Tuber werden. Fabios Lebenseinstellung

zündet aber auch bei Geschäftsideen

und bei Lebensentwürfen anderer Art.

Und bei Ausflügen mit dem Bike sowieso.

„Du brauchst kein Budget und keine

schicke Location, um deine Kreativität zu

nützen“, sagt Fabio. „Manchmal hast du

sogar bessere Ideen, wenn du in deinen

Möglichkeiten limitiert bist.“

Leute ohne Ideen hassen diesen Trick.

Also noch mal von vorn. Fabio Wibmer

wuchs in einem Osttiroler Bergdorf auf.

Fürs Berühmtwerden war das eher kein

Startvorteil. „Ich liebe Oberpeischlach“,

sagt er, „aber zu tun gab es da gar nichts.

Wir hatten nicht mal eine ebene Fläche.

Nach fünf Minuten Fußballspielen war

der Ball weg, den Hang runtergerollt.“

Fabio Wibmer war sechs, als er eine

wichtige Erkenntnis hatte. Eine Wiese

muss nicht nur eine Wiese und ein um gestürzter

Baum nicht nur ein um gestürzter

Baum sein. Nein, wenn man kreativ

denkt, kann eine Wiese auch eine Motocross-Bahn

sein und ein umgestürzter

Baum ein Trial-Obstacle. Nach einem

Familienausflug zur Motocross-WM in

Kärnten bettelten Fabio und sein Cousin

Gabriel ihren Eltern Kinder-Motocross­

Maschinen ab. Jetzt war das Feld des

Onkels kein schlechtes Fußballfeld mehr,

sondern ein perfekter Motocross-Kurs.

Und der Wald hinterm Haus ein Abenteuerspielplatz

mit endlosen Inspirationen

für Mutproben und Kunststücke.

Lektion 1 des Kreativseins: Bleib

innerlich sechs. Und sieh die Welt als

Spielplatz für deine Ideen und Talente.

Fabio, heute 25 und Wahl-Inns brucker,

ist mittlerweile ein Star: Sein YouTube-

Channel hat fast fünf Millionen Abonnenten,

seine erfolgreichsten Videos

klickten zwischen über 90 („Wibmer’s

Law“) und über 100 Millionen Fans

(„Urban Freeride Lives“).

ALLTAG ALS INSPIRATION

Der Grund für Fabios Erfolg ist – neben

seinen haarsträubend genialen Skills

am Trial- und Downhill-Bike – seine

Kreativität. Seine Videos erzählen Storys,

seine Tricks überraschen und haben

Witz. Um sie zu entwickeln, denkt er wie

der Sechsjährige, der er einmal war: Er

nimmt Alltagsdinge aus seinem Umfeld

unter die Lupe und entwickelt daraus

coole Ideen.

Bestes Beispiel: „Fabiolous Escape“,

das Video, mit dem er vor vier Jahren

seinen Durchbruch schaffte. „‚Escape‘

war ursprünglich ein Beitrag für einen

Video-Contest mit der Aufgabe, eine

Fabio Wibmer, 25, ist

Weltklasse-Trial- und

-Downhill-Biker und

Österreichs erfolgreichster

YouTuber.

schöne Line in einem Take zu filmen. Da

habe ich mir gedacht: Warum eigentlich

nicht eine Story erzählen – und mein

ganzes Dorf einbauen?“ Fabios „Flucht“

vor der – ein bisschen tollpatschigen –

Dorfpolizei führte über Hausdächer und

Mittagstische und streut mit lässiger Beiläufigkeit

Frontflips, Drops und einen

Balance-Akt am Lenker ein. Resultat:

„Spannend wird

es erst, wenn ich

für einen Trick

300 Versuche

brauche.“

THE RED BULLETIN 39


der Sieg im Contest und bis heute knapp

60 Millionen Views. „Ich nehme Dinge, die

jeder kennt, und gebe ihnen einen neuen

Dreh“, erklärt der ehemalige Sportmarketing-Student

den Erfolg seines Konzepts,

das auch für Start-up-Gründer und Freizeitsportler

funktionieren dürfte. „So

wie in ‚Urban Freeride Lives‘, wo ich über

Treppen springe – darunter kann sich

jeder etwas vorstellen, anders als bei

einer Rampe, deren Dimensionen ein

Laie nicht einschätzen kann.“

„Manchmal hast

du bessere Ideen,

wenn deine

Möglichkeiten

limitiert sind.“

Wenn er unterwegs ist, poppen die

Ideen auf. „Ich sehe eine Mauer und

überlege, wie man auf ihr fahren oder

über sie springen könnte.“ Einmal verschlug

es ihn auf Location-Suche ins

Kärntner Maltatal. Dort stach ihm die

200 Meter hohe Staumauer ins Auge, die

oben mit einem Geländer gesichert ist.

„Ich sah das Geländer und dachte mir:

Wäre das Ding nur zehn Zentimeter

hoch, könnte ich da ohne Probleme

drauf fahren. Ich muss also nur im Kopf

ausblenden, dass es neben mir 200 Meter

runtergeht.“ Ein paar Tage später radelte

er, mit einem Seil gesichert, auf dem

reifenbreiten Geländer vom Anfang zum

Ende der Staumauer, links von ihm der

gähnende Abgrund. „Ein unbeschreibliches

Gefühl, vor allem danach“, sagt er.

Unsereiner muss schon beim Ansehen

des Videos (YouTube: „Riding a bike

on a 200 m high rail“) das Deo erneuern.

SCHEITERN ERLAUBT

Viele seiner Ideen, sagt Fabio, führen

auch in Sackgassen. „Weil sie in echt

nicht so funktionieren wie in meinem

Kopf. Oder komplett lame sind, obwohl

ich sie mir so genial ausgemalt hatte.“

Macht nichts: Denn Kreativsein klappt

nur, wenn man sich Fehler und Blamagen

erlaubt, sich in Unsinn verrennt.

Lektion 2 des Kreativseins: Don’t

give a fuck.

Wobei: Manchmal lohnt es sich, gerade

die aussichtslos scheinenden Ideen

weiterzuverfolgen. „Es gibt Leute, die

schmeißen alles hin, wenn ihnen ein

Trick nach 30 Versuchen nicht gelingt“,

sagt Fabio. „Wenn mir ein Trick nach

30 Versuchen gelingt, interessiert er mich

nicht mehr. Dann war er nicht schwierig

genug. So richtig spannend wird ein Trick

für mich erst, wenn ich 200 oder 300 Versuche

brauche – so wie im ‚Home Office‘-

Video, wo ich einen Basketball mit dem

Hinterrad in den Korb kicke.“

Manchmal reicht Beharrlichkeit nicht.

Dann braucht es wieder Kreativität –

man muss einen Workaround finden, der

40 THE RED BULLETIN


BALANCE-AKT

In seinen YouTube-

Clips kombiniert Fabio

geniale Trick-Ideen

mit witzigen Storys.

LEO FRANCIS/RED BULL CONTENT POOL

Und jetzt bist du dran!

Bist du bereit fürs Mountainbike-Rennen Red Bull Radical?

Hier sind Mut, Leidenschaft und Kreativität à la Fabio Wibmer gefragt:

Wenn du am 24. Oktober bei Red Bull Radical gewinnen willst, musst

du neben Kampfgeist auch Einfallsreichtum mitbringen, um die Hindernisse

zu überwinden. Das härteste Mountainbike-Rennen Deutschlands

führt durch den Steinbruch Oetelshofen im Ruhrgebiet. Dort warten

steile Hänge, rutschiger Untergrund und Obstacles wie der Rope Climb,

bei dem du dein Bike auf der Schulter tragen musst.

Alle Infos unter: redbull.com/radical

THE RED BULLETIN 41


5 Basics für den

perfekten Biketag

die gute Idee verwirklichen hilft. „Einmal

fiel mir in der Garage ein Bike ins Auge,

das ich zum Reparieren auf den Kopf gestellt

hatte. Da begann ich nachzudenken:

Wie wäre es, da mit einem zweiten Bike

spiegelverkehrt draufzuspringen …?“

Die ersten Versuche endeten mit blauen

Flecken. „Dann hatte ich die Idee, das

untere Bike am Boden zu fixieren und

seine Bremsen festzustellen.“ Prompt

klappte der Trick – und ist nun, genau

wie die Basketball-Sequenz, im „Home

Office“-Video zu sehen.

VOM IDOL ZUM KUMPEL

Wie lernt man, so kreativ zu denken

wie Fabio Wibmer?

„Ich hab mich immer von dem inspirieren

lassen, was andere machen“, sagt

er, „und dann mein eigenes Ding draus

gemacht.“ So gesehen war ein Frühlingstag

im Jahr 2009 der wichtigste seines

Lebens. Da stolperte Fabio, damals 14,

beim Scrollen über „Inspired Bicycles“,

ein Video des schottischen Trial-Bike-

Titans Danny MacAskill. „Ich wusste sofort,

so etwas will ich auch machen.“

Fabio sattelte von Motocross auf Trial-

Bike um und nutzte MacAskills Videos,

um sich selbst Tricks beizubringen.

Starthilfe: Viele von Fabios

Tricks (hier ein 180 vom

Dach eines Mercedes Marco

Polo) sind von Skatern und

Parkour-Athleten inspiriert.

Parallel dazu stellte er selbst Videos

online und baute kontinuierlich eine

Community auf. 2012 lernte er sein Idol

erstmals persönlich kennen: bei einem

Workshop der Red Bull Wings Academy.

Der Kontakt riss nicht ab, schließlich

machte Danny Fabio ein Angebot: Er

suche Mitstreiter für eine Show-Tour.

Heute ist Fabio tragende Säule des „Drop

and Roll“-Teams, das den Fans mit Frontflips

über Gartenzäune und Backflips in

Heavy-Metal-Kluft die Hälse verdreht.

Lektion 3 des Kreativseins: Schau zuerst,

wie es andere machen. Und mach

dann dein eigenes Ding draus.

ÜBER DEN TELLERRAND SCHAUEN

Vielleicht sollte man an dieser Stelle

gleich Lektion 4 anheften: Schau über

den Tellerrand. Vielleicht findest du in

völlig unerwarteten Ecken Inspiration.

„Mich interessiert, wie andere Communitys

oder andere Disziplinen an ein Problem

herangehen“, sagt Fabio. „Manchmal

beobachte ich Skateboarder und

versuche, ihre Moves aufs Bike zu übertragen.

Im ‚Home Office‘- Video springe

ich vom Dach auf einen Baum und slide

dann seitlich hinunter – auf diese Idee

haben mich Parkour-Videos gebracht.“

1. Ein Bike (essenziell)

„Dein Bike ist nur ein Haufen Blech,

wenn es nicht tadellos funktioniert.

Darum immer vor dem Losfahren

checken, ob die Bremsen ziehen, die

Räder rund laufen und nichts wackelt

oder schleift. “

2. Die weltbesten Kumpels

„Biken macht mehr Spaß, wenn gute

Freunde dabei sind. Damit jeder auf

seine Kosten kommt, sollten aber alle

ein ähnliches Leistungslevel haben –

sonst wird’s langweilig. Ich arbeite

für Downhill und Trial mit zwei unterschiedlichen

Crews und habe mit beiden

schon legendäre Sachen erlebt.“

3. Genug zu futtern

„Ich weiß nicht, wie es anderen geht,

aber wenn bei mir der Energienachschub

ausbleibt, werde ich ungemütlich.

Gleichzeitig will ich aber am Bike

keinen Proviant mitschleppen. Darum

checke ich immer vorher, ob es dort,

wo ich fahren will, Verpflegung gibt –

und ob das Gasthaus oder die Imbissstation

auch geöffnet hat. Denn niemand

will mich hungrig erleben.“

4. Kaiserwetter

„20 bis 25 Grad und Sonnenschein.

Simpel, aber so wichtig.“

5. Handy-Ausknopf

„Klar, ein Handy sollte man unterwegs

immer dabeihaben. Aber wenn nicht

gefilmt wird, drehe ich das Ding lieber

ab. Man ist sowieso ständig online, da

will ich wenigstens beim Biken meine

Ruhe vom Rest der Welt haben.“

Wir fassen also zusammen: Die besten

Ideen liegen direkt vor deiner Nase.

Auf ihre Fährte bringen dich manchmal

Gleichgesinnte, manchmal aber auch

Eingebungen aus unerwarteter Ecke.

Und um gute Ideen zu finden, darf man

keine Angst vor Irrwegen haben. Noch

etwas, Fabio?

„Ja“, sagt Fabio, „Ideen vertragen

sich nicht mit Stress. Wenn man kreativ

werden will, braucht man etwas, was

einem beim Fokussieren hilft. Darum

musst du die eine Sache finden, die dir

hilft, abzuschalten und zu dir selber

zu kommen.“

Fabio hat seine gefunden. Wir könnten

noch ewig weiterreden, aber er muss

los. Über dem Patscherkofel klart es

g erade auf, und Fabio weiß: Im Wald

warten seine Bike-Kumpels auf ihn.

42 THE RED BULLETIN


ALLES IM BLICK

Der „Handlebar Ride“,

Fabios Spezialität, verbessert

die Übersicht –

macht die Fahrt aber

nicht wirklich

sicherer.


SEGEL-GUIDE

Der Olympia-Dritte Thomas Plößel

weiß tolle Reviere für uns.

HOHE ZIELE

Kletter-Ass Alex Megos erklärt,

wie du den Falkenstein

in Sachsen erklimmst.

44 THE RED BULLETIN


Segeln in der Großstadt,

Trailrunning durch

die Bergwüste, Kajakfahren

wie in Kanada:

13 Red Bull-Athleten

verraten die besten Plätze

für ihre Sportarten

in ganz Deutschland.

Text JOHANNES MITTERER

VOLLE KRAFT VORAUS

Triathlet Sebastian Kienle zeigt uns

seine Rennrad-Hausrunde.

ACTION

FÜR ALLE!

Köln

Hamburg

Leipzig

Berlin

HOTSPOTS IM BLICK

Die Top-Sportler empfehlen

Abenteuer für das erweiterte Umland

von sieben Metropolen.

Frankfurt

Stuttgart

WASSER MARSCH

Kajak-Abenteurer Adrian Mattern

empfiehlt Flüsse zum Austoben.

München

GETTY IMAGES, LARS WEHRMANN,HUBER IMAGES, RAY DEMSKI/RED BULL CONTENT POOL,

GRAEME MURRAY/RED BULL CONTENT POOL, DANE JACKSON/RED BULL US ATHLETE


OUTDOOR SPECIAL

WINDSURFEN

MELDORFER BUCHT, 110 km

SEGELN

CUXHAVEN, 127 km

HAMBURG

25 km 50 km 100 km

Übers Flachwasser flitzen

oder übers Teufelsmoor

fliegen: Outdoor-Sport

im Norden bietet Action

satt. Und meistens wirst

du dabei nass.

DRACHENFLIEGEN

HOLSTE, 116 km

WAKEBOARDEN

HARBURG, 15 km

WINDSURFEN

Philip Köster, 26

5-FACHER WELTMEISTER

Eine Bucht

wie gemacht

fürs Freestylen

und Relaxen

„Eigentlich bin ich ja Spezialist

für die Welle, für Hamburg

empfehle ich trotzdem die

meist eher glatte Meldorfer

Bucht. Warum? Ganz einfach,

weil du von der Stadt mit dem

Auto in eineinviertel Stunden

da bist – gerade noch feierabend

tauglich. Der Spot eignet

sich perfekt, um entspannt

übers Wasser zu gleiten oder

ein paar Freestyle-Tricks zu

üben.“

Schwierigkeit

MELDORFER BUCHT, DEICH-

STRASSE, 25704 MELDORF

Mein Extra-Tipp: „Wer mit Ebbe und

Flut nichts zu tun haben will, surft

einfach auf dem Speicherkoog – das

ist ein künstlich angelegtes, etwa

300 Meter breites Becken am Deich,

in dem du fast überall stehen kannst.

Diese Verhältnisse sind vor allem

für Anfänger perfekt geeignet.“

Höhenflug: Windsurfer

Philip Köster

in seinem Element,

beim Sprung über

die Wellen

46 THE RED BULLETIN


OUTDOOR SPECIAL

DRACHEN­

FLIEGEN

Corinna

Schwiegershausen, 48

5-FACHE WELTMEISTERIN

Hier lernst du,

das Maximum aus

der Thermik rauszuholen

– etwa,

indem du über

Kuhherden fliegst

„Okay, ganz weite Strecken

kann man hier leider nicht

fliegen. Wegen der Feuchtgebiete,

etwa das Teufelsmoor

bei Bremen, ist der

Boden zu nass und zu kalt,

die Thermik darum nicht besonders

stark. Dafür ist es

aber ein gutes Trainingsrevier

für Starts und Landungen –

und dafür, wie man aus einer

Thermik das Maximum herausholt.

Unter hdgf.de kannst

du Tandemflüge anfragen.“

Schwierigkeit

FLUGPLATZ HELLINGST,

RUSSENPAD 4,

27729 HOLSTE

Mein Extra-Tipp: „Was das Landen

betrifft, findet man hier auf den

weiten Feldern immer eine gute

Möglichkeit. An klaren Tagen sieht

man auch mal bis zur Nordsee

und lernt so, wann der Meerwind

reinkommt. Wer noch die letzten

Zentimeter rausholen möchte,

kann nach einer Kuhherde Ausschau

halten. Über den Tieren ist

es wärmer, die Thermik besser.“

Schräglage: Wakeboarder Gührs in Aktion

WAKEBOARDEN

Dominik Gührs, 30

2-FACHER WELTMEISTER

Hier hebst du ab

– egal ob mit oder

ohne Rampe

„Am Neuländer See östlich von

Harburg hängt die Wakeboard-

Szene ab. Hier ist immer eine

gute Crew am Start, der Vibe

stimmt, und die Gastronomie

ist auch gut. Was den Park besonders

macht, sind die guten

Möglichkeiten für Fortgeschrittene.

Es gibt ein paar große

Kicker, aber auch genügend

Hindernisse für Anfänger. Hier

findet jeder seine Linie. Mittwochs

und sonntags macht die

Anlage um sieben Uhr morgens

auf – für die Frühaufsteher.“

Schwierigkeit

WASSERSKI & WAKEBOARD

HAMBURG, AM NEULÄNDER

BAGGERTEICH 3,

21079 HAMBURG

Mein Extra-Tipp: „Wer noch keine

Hindernisse fährt, kann sich anderweitig

austoben: Der Lift ist sehr hoch

und darum perfekt für Air-Tricks

ohne Kicker geeignet.“

PICTUREDESK, SEVERNE SAILS, SAMO VIDIC/RED BULL CONTENT POOL, GETTY IMAGES (2),

RICARDO NASCIMENTO/RED BULL CONTENT POOL, DANIEL DEAK BARDOS, LARS WEHRMANN

Après-Surf-Pizza

Wenn du nach der Surf-Session hungrig

aus dem Wasser in Meldorf kommst, fahr

am besten direkt zu „La Stazione“ und

gönn dir die beste Pizza am Platz.

lastazione-meldorf.de

„Wer an der

Nordsee echte

Wellen reiten

will, ist beim

Januskopf auf

Norderney

genau richtig.“

Windsurf-Weltmeister

Philip Köster

SEGELN

Thomas Plößel, 32

OLYMPIA-DRITTER 2016

Volle Kraft in den

Schleudergang

„Die Alster ist schön und gut,

aber im Sommer kann man

hier fast zu Fuß übers Wasser

laufen, so viele Boote sind

unterwegs. Mich zieht es daher

immer an die Nordsee. Bei

Cuxhaven fühlt man sich schon

richtig im Meer. Das Wetter

kann rau sein, richtig windig

und mit hohen Wellen – aber

genau diese Action liebe ich an

meinem Sport am meisten.“

Schwierigkeit

Kurs Horizont:

Jolle in voller Fahrt

SEGLER-VEREINIGUNG

CUXHAVEN E. V., AM JACHT-

HAFEN, 27472 CUXHAVEN

Mein Extra-Tipp: „Ein Blick auf den

Wetterbericht ist hier Pflicht. Und

die Ausrüstung muss stimmen. Man

will auf der Nordsee nicht mit unpassender

Kleidung von einem Wetterumschwung

überrascht werden.“

THE RED BULLETIN 47


OUTDOOR SPECIAL

KLETTERN

BÄRENSCHLUCHT, 215 km

MÜNCHEN

Der Vorteil Münchens?

Klar: die Nähe zu den Alpen,

mit malerischen Trails

und reißenden Strömen.

Und auch im Norden gibt

es fordernde Felsen.

KAJAKFAHREN

GARMISCH-

PARTENKIRCHEN,

101 km

Steiniger Weg:

Anton Palzer

läuft bergauf.

50 km 100 km 150 km

WANDERN

BAYRISCHZELL, 70 km

TRAILRUNNING

RAMSAU / BERCHTESGADEN, 143 km

Wimbachgrieshütte

Wimbachschloss

TRAILRUNNING

Anton Palzer, 27

PROFI-SKIBERGSTEIGER

Wimbachbrücke

Kührointhütte

am Watzmann

(1420 m)

Kirche

St. Bartholomä

2000 Höhenmeter,

aber nicht

auf den Gipfel,

sondern

drumherum

„Die Wimbachbrücke ist

der Ausgangspunkt für

Watzmann-Touren, aber

statt auf den Gipfel laufe

ich drumherum. Die Runde

ist etwa 35 Kilometer lang,

2000 Höhenmeter muss

man bezwingen. Kein Meter

ist geteert, man läuft durch

Wald, über Almen und

durchs felsige Wimbachgries,

fast eine Wüstenlandschaft.

Leichtes Gepäck

reicht – man kommt oft

an Almhütten vorbei, wo

man sich stärken kann.“

Schwierigkeit

WIMBACHBRÜCKE,

83486 RAMSAU BEI

BERCHTESGADEN

Mein Extra-Tipp: „Aufpassen

im Steig kurz nach Trischübel!

Weil hier kaum Leute unterwegs

sind, ist der Boden nicht so ausgetreten

und daher nass und lehmig.

Konzentrier dich und greif

nach den Seilversicherungen.“

WANDERN

Johanna

Holzmann, 24

2-FACHE DEUTSCHE

TELEMARK-SKI-MEISTERIN

Top-Aussicht

für Frühaufsteher

„Der Pfad auf den Wendelstein

führt von der Bergstation der

Gondel in 40 Minuten auf den

Gipfel – super für Einsteiger.

Über Wiesen geht’s los, dann

wird’s alpiner – am Fels entlang,

aber mit Seilen gesichert.“

Schwierigkeit

WENDELSTEIN-SEILBAHN

TALSTATION, OSTERHOFEN

90, 83735 BAYRISCHZELL

Mein Extra-Tipp: „Frühmorgens

starten, anstelle der Gondel den drei

Stunden langen Fußweg nehmen

und die spektakuläre Aussicht noch

vor den Massen erleben.“

Bärenstark: Alex

Megos klammert.

KLETTERN

Alex Megos, 26

WM-ZWEITER

Bezwing den

Kletter-Klassiker

„Die Anfahrt dauert zwei Stunden,

aber das lohnt sich. In der

Bärenschlucht in der Fränkischen

Schweiz liegt eine einzigartig

fordernde Route: ‚Center

Court‘ von 1987. Hier muss man

mental fit sein, die Sicherungshaken

liegen weit auseinander,

und die Finger brauchen Kraft.“

Schwierigkeit

BÄRENSCHLUCHT,

FRÄNKISCHE SCHWEIZ

Mein Extra-Tipp: „Die Route hat

zwei Teile: Der untere Teil ist löchriger,

das heißt, man greift mit

verschiedenen Fingerpaaren in

die Löcher im Fels. Der obere Teil

ist eher leistig, man hält sich also

am Felsen wie an einem Türstock.“

48


OUTDOOR SPECIAL

Fels-Parcours:

Adrian Mattern

fährt Slalom

im Wildwasser.

MIRJA GEH/RED BULL CONTENT POOL, TIM KORBMACHER/RED BULL CONTENT POOL, DANIEL SOMMER/RED BULL CON-

TENT POOL, RAY DEMSKI/RED BULL CONTENT POOL, DANE JACKSON/REDBULL US ATHLETE, ADRIAN MATTERN, GETTY IMAGES

KAJAKFAHREN

Adrian Mattern, 24

KAJAK-ABENTEURER

Hier kannst du

mit dem Boot

auf Wellen über

Felsen surfen

„Der Abschnitt vom Gschwandsteg

bis zum Zielhaus in Grainau

bietet ein mittelschweres,

aber relativ sicheres Wildwasser.

Die Griesenschlucht

zeichnet sich durch einen

Steineslalom mit einer Menge

Durchfahrten aus. Nach Regenfällen

steigt die Loisach schnell,

die Steine verschwinden unter

großen, rollenden Wellenzügen,

auf denen man surfen kann.

Zum Rasten zwischendurch

findet man auf der ganzen

Strecke immer wieder ruhige

Kehrwasserbereiche.“

Schwierigkeit

GSCHWANDSTEG, GRIESEN-

SCHLUCHT, BEI GARMISCH

Mein Geheim-Tipp: „Am Anfang

vor dem steileren ‚Scharfen Eck‘

am besten aussteigen und schauen,

wie die Felsen liegen und ob sich

Bäume verkeilt haben. Gleiches gilt

für das ‚Treppenhaus‘, eine Stromschnelle

mit vielen Felsblöcken.“

Erst Boot, dann Beef

Spezielle Burger-Toppings (Black Pepper! Ananas!),

erfrischende Drinks: Im Shaka Burgerhouse

im Zentrum Garmisch-Partenkirchens geht

der wilde Ritt kulinarisch weiter.

shakaburgerhouse.com

„Nach jedem Regen können

die Steine an anderen Stellen im

Wasser liegen – das macht jede

Fahrt zu einem neuen Abenteuer.“

Kajak-Profi Adrian Mattern

THE RED BULLETIN 49


OUTDOOR SPECIAL

MOUNTAINBIKEN

SCHWERTE, 83 km

WAKEBOARDEN

LANGENFELD, 28 km

KÖLN

25 km

50 km

100 km

Berge, Wasser, wilde Sprünge:

Der Westen ist als Outdoor-

Sport-Region definitiv unterschätzt.

Diese drei Athleten

liefern den Beweis dafür.

LAUFEN

KÖNIGSWINTER, 44 km

tung Löwenburg, lässt die Gaststätte

links liegen, passierst

den Naturpark, bis dich eine

Straße zurück zum Start führt.

Gesamtlänge: zehn Kilometer.“

Schwierigkeit

seine Gruppe buchen. Auch

die Gastro ist Weltklasse; man

kann baden, und wer Lust hat,

surft eine Runde auf der künstlichen

stehenden Welle.“

Schwierigkeit

Milchhäuschen

Parkplatz

Margarethenhöhe

Drei-Seen-

Blick

Löwenburger Hof

WASSERSKI LANGENFELD,

BAUMBERGER STRASSE 88,

40764 LANGENFELD

Mein Extra-Tipp: „Mein Lieblingslift

ist der öffentliche. Dort gibt es viele

Hacks, also Hindernisse, die direkt

hintereinander aufgestellt sind.

Daraus ergeben sich viele Trickmöglichkeiten.

So kann jeder seine

kreative Linie finden.“

PARKPLATZ

MARGARETHENHÖHE, L331,

53639 KÖNIGSWINTER

Überfliegerin: „Koko“ Klosterhalfen

bei einem Trainingslauf

LAUFEN

Konstanze

Klosterhalfen, 23

WM-DRITTE ÜBER

5000 METER

Genusslauf

im Siebengebirge

„Gleich hinter Köln lockt das

Siebengebirge mit super Laufstrecken.

Mein Favorit: vom

Parkplatz Margarethenhöhe

über den steilen Waldweg auf

den Lohrberg-Rundweg. Oben

angekommen, ist dein Kreislauf

schon in Schwung, und du

trabst gemütlich weiter Rich-

Mein Extra-Tipp: „Du bist gerade

erst warm geworden? Dann ab zum

Wandern auf einen der anderen sechs

Gipfel des Siebengebirges – etwa auf

den Ölberg, mit tollem Gasthaus.“

WAKEBOARDEN

Dominik Gührs, 30

2-FACHER WELTMEISTER

Hindernisse für

jeden Geschmack

„Auf drei Baggerseen in Langenfeld

gibt es gleich mehrere

Wakeboard-Lifte. Diese kann

man bis auf einen privat für

MOUNTAINBIKE

Erik Fedko, 22

SLOPESTYLE-ASS

Downhill

à la Bud Spencer

„Eine Stunde Anreise, die sich

lohnt: Vom Parkplatz gleich auf

den Ebberg radeln und auf der

‚Bud Spencer Line‘ durch den

Wald – jede Menge Jumps, inklusive

zweier großer Sprünge

für Pros. Für Anfänger gibt es

Ausweichmöglichkeiten.“

Schwierigkeit

PARKPLATZ WASSERSTR. 17,

58239 WESTHOFEN

Mein Extra-Tipp: „Unbedingt auch

die Mini-Trails mit den kleinen, steilen

Sprüngen checken – technisch anspruchsvoll

und echt spaßig.“

GETTY IMAGES, TIM KORBMACHER/RED BULL CONTENT POOL, DANIEL DEAK BARDOS,

GRAEME MURRAY/RED BULL CONTENT POOL

50 THE RED BULLETIN


OUTDOOR SPECIAL

Nicht nur beim Ausgehen,

sondern auch in Sachen

Freiluftsport verströmt

die Metropole eine in

Deutschland einzigartige

Lässigkeit.

BERLIN MOUNTAINBIKEN

BERLIN-WUHLHEIDE, 15 km

100 km

50 km 25 km

WAKEBOARDEN

GROSSBEEREN, 25 km

SEGELN

MÜGGELSEE, 25 km

An der Leine:

Thomas Plößel an

seinem Arbeitsplatz

LARS WEHRMAN (2), DANIEL DEAK BARDOS, GRAEME MURRAY/RED BULL CONTENT POOL

SEGELN

Thomas Plößel, 32

OLYMPIA-DRITTER

Allein auf

großem See –

und trotzdem

noch in der

Hauptstadt

„Auf dem Müggelsee kommst

du dir vor wie in der tiefsten

Natur, obwohl du im Stadtgebiet

bist. Die Ufer sind von

Wald umgeben, nur im Norden

gibt es mehr Bauten. Dass ich

hier komplett abschalten kann,

hat aber noch einen anderen

Grund: Es ist extrem wenig los

– etwa im Vergleich zum Wannoder

Tegeler See. An manchen

Tagen sieht man hier nicht einmal

zehn andere Boote.“

Schwierigkeit

SURF- UND SEGELSCHULE

MÜGGELSEE UND DIE BORKE,

FÜRSTENWALDER DAMM 838,

12589 BERLIN

Mein Extra-Tipp: „Meistens herrscht

Westwind, dann kann man schöne

große Touren fahren, gegen den Wind

den ganzen See hoch und mit dem

Wind wieder zurück.“

WAKEBOARDEN

Dominik Gührs, 30

2-FACHER WELTMEISTER

Ruckzuck zurück

an den Start

„Als Anfänger wirst du diesen

Kurs lieben: Weil er recht klein

ist, hast du es nach einem Sturz

nie weit zurück zum Start. Und

damit du gar nicht erst fällst,

reduziert eine Insel in der Mitte

die Wellen anderer Fahrer.“

Schwierigkeit

WASSERSKILIFT GROSS­

BEEREN, BAHNHOFSTR. 49,

14979 GROSSBEEREN

Mein Extra-Tipp: „Unbedingt mal

abends kommen, dann geht irgendwann

das Flutlicht an und sorgt

für eine extracoole Atmosphäre.“

MOUNTAINBIKEN

Erik Fedko, 22

SLOPESTYLE-ASS

Drei Lines, die

glücklich machen

„Der Mellowpark ist eine riesige

Location mit allerlei Features:

Man kann hier skaten, Basketball

spielen, sprayen. Bikern

steht ein großer Dirtpark mit

drei Lines zur Verfügung: zwei

für Profis und eine Table-Line.“

Schwierigkeit

MELLOWPARK,

AN DER WUHLHEIDE 250,

12459 BERLIN

Mein Extra-Tipp: „Zum Üben geht

man am besten ins neue Foampit,

ein Becken voller Schaumstoff –

das war’s dann mit den Ausreden.“

THE RED BULLETIN 51


OUTDOOR SPECIAL

LEIPZIG

WAKEBOARDEN

KULKWITZER SEE, 10 km

Hamburg hat das

Wasser, München die

Berge, Leipzig glänzt

mit fabelhafter Vielfalt

– vom Kletter-Mekka

bis zu Sport-Seen.

25 km 50 km 100 km

LAUFEN

MARKKLEEBERGER SEE, 12 km

KLETTERN

BAD SCHANDAU, 161 km

MOUNTAINBIKEN

MÜLSEN, 107 km

KLETTERN

Alex Megos, 26

WM-ZWEITER

Rendezvous mit

dem einsamen

Riesen aus

Sandstein

Herausragend: Kletter-

Paradies Falkenstein

„Der Falkenstein ist ein beeindruckender,

frei stehender

Felsen in der Sächsischen

Schweiz. Hier im Elbsandsteingebirge

gelten besondere

Regeln. Weil der Fels sehr weich

ist, ist Kreide ebenso wenig

erlaubt wie zusätzliche Sicherungen

aus Eisen. Das macht

die Route ‚Über den Drachenrücken‘

zu einer besonderen

mentalen Herausforderung.“

Schwierigkeit

PARKPLATZ ZAHNSGRUND 12,

01814 BAD SCHANDAU

Mein Extra-Tipp: „Der erste von

nur drei Sicherungsringen liegt erst

auf 20 Metern. Vorher gibt es keine

Sicherungsmöglichkeit. Am besten

hält man sich an die Einheimischen

und schaut erst mal von unten zu.“

WAKEBOARDEN

Dominik Gührs, 30

2-FACHER WELTMEISTER

Boarden lernen

mit Aussicht

„Ganz ehrlich: Ein Wakeboard-

Dorado ist Leipzig nicht wirklich

– mit einer Ausnahme. Am

Kulkwitzer See – nur zehn Kilometer

vom Zentrum entfernt

– finden Anfänger perfekte

Bedingungen. Neulinge können

hier Slalom üben, und ein paar

Hindernisse gibt es auch.“

Schwierigkeit

WASSERSKI & WAKEBOARD-

LIFT, KULKWITZER SEE,

SEESTRASSE 7, 04207 LEIPZIG

Mein Extra-Tipp: „Wenn du sicher

genug auf dem Board stehst, schau

dich während der Fahrt um und genieß

die Aussicht auf das grüne Ufer.“

LAUFEN

Ruwen Faller, 39

ATHLETIKTRAINER

RB LEIPZIG

Abwechslung für

den schlanken Fuß

„Asphalt, Sand und Schotter –

auf der knapp zehn Kilometer

langen Runde um den Markkleeberger

See bekommen deine

Füße gute Abwechslung – und

dir wird nicht langweilig. Am

besten trägst du gute Allround-

Laufschuhe mit ein wenig

Dämpfung für den Asphalt und

etwas Profil für den Schotter.“

Schwierigkeit

PARKPLATZ MARKKLEEBERGER

SEE, AUENHAINER STRASSE 1,

04416 MARKKLEEBERG

Mein Extra-Tipp: „Puste sparen für

den heftigen Anstieg nach dem Kanupark!

Sobald die Siedlung in Sicht ist,

ist man auf dem letzten Kilometer.“

See-Action: Alle Mann aufs Board!

52


OUTDOOR SPECIAL

HUBER IMAGES, RAY DEMSKI/RED BULL CONTENT POOL, DANIEL DEAK BARDOS, RB LEIPZIG, GRAEME MURRAY/

RED BULL CONTENT POOL, EGW/BERND WALTHER, GETTY IMAGES, ERIK HÖLPERL/RED BULL CONTENT POOL

MOUNTAINBIKEN

Erik Fedko, 22

SLOPESTYLE-ASS

Von diesen

Holzrampen

sind schon

Weltmeister

abgesprungen

„Man muss sich ein Weilchen

ins Auto setzen, um bei Leipzig

einen guten Mountainbike-

Spot zu finden. Rund 90 Kilometer

südlich liegt die Dirt-Wies

Marienau, der Heimspot des

Chemnitzer MTB-Profis Lukas

Knopf. Die Dirt-Wies ist ein echter

Megapark, seit 2013 basteln

die Betreiber an dem Geländer

herum, legen mit Bagger und

Radlader Erdhügel an oder

stellen Holzrampen auf. Hier

finden auch immer wieder große

Events statt – etwa die Mountainbike-Weltmeisterschaft.“

Schwierigkeit

DIRT-WIES MARIENAU E. V.,

GRÜNE AUE 3B,

08132 MÜLSEN

Mein Extra-Tipp: „Wer schon sicher

auf dem Bike unterwegs ist, hat hier

alle Möglichkeiten. Aber auch für

Anfänger findet sich eine Linie. Und

das Beste: Es gibt einen Airbag –

eine mit Luft aufgeblasene Landerampe.

Damit kann man sich auch

an riskantere Tricks herantasten.“

An der Waffel

Nach der letzten Landung im Dreck vormittags

lohnt ein Umweg über die Lumipöllö-Lounge

in Drebach – beliebt bei Sportlern,

„berüchtigt“ für ihre heißen Waffeln.

lumipollo.com

Flug-Einlage à la Fedko:

Erik bei einem seiner

spektakulären Stunts

„Dank riesigem Airbag am

Boden kannst du dich hier auch

an riskantere Tricks wagen.“

Mountainbiker Erik Fedko

THE RED BULLETIN 53


OUTDOOR SPECIAL

LAUFEN

FRANKFURT, 14 km

DRACHENFLIEGEN

GERSFELD, 114 km

25 km

50 km 100 km

FRANKFURT

Glatte Felsen, grüne

Meilen und jede Menge

Flieger: Wer in der

Region um Frankfurt

Abenteuer sucht,

findet sie garantiert.

DRACHEN­

FLIEGEN

Corinna

Schwiegershausen, 48

5-FACHE WELTMEISTERIN

Vogelperspektive:

Corinna Schwiegershausen

unterwegs

mit ihrem Drachen

Fliegen lernen,

wo auch die Weltmeisterin

zum

ersten Mal abhob

„Auf der Wasserkuppe, dem

mit 995 Metern höchsten Berg

der Rhön, versammeln sich alle

Luftsportarten. Ich selbst habe

hier das Fliegen gelernt. Unter

bergstraessler-drachenflieger.

de kannst du Tandemflüge anfragen.

Auch Nicht-Fliegern

wird einiges geboten: etwa eine

Sommerrodelbahn, gemütliche

Lokale und das Deutsche

Segelflugmuseum.“

Schwierigkeit

WASSERKUPPE,

36129 GERSFELD

KLETTERN

HEIDELBERG, 92 km

Mein Extra-Tipp: „Man kann hier

bei fast allen Windrichtungen starten.

Sollte man doch einmal am Boden

bleiben müssen, kann man die Zeit

nutzen, um sich von anderen Flugdisziplinen

einiges abzuschauen.“

KLETTERN

Alex Megos, 26

WM-ZWEITER

Das probieren

wir glatt einmal

„Das Klettergebiet Riesenstein

besteht aus rotem Sandstein.

Im Gegensatz zu Kalkfelsen,

die viel Struktur haben und

einer Raufasertapete ähneln,

ist Sandstein fast strukturlos.

Mit anderen Worten: eine

reizvolle Herausforderung.“

Schwierigkeit

RIESENSTEIN,

JOHANNES-HOOPS-WEG,

69117 HEIDELBERG

Mein Extra-Tipp: „Manche Griffe

liegen weit auseinander. Wer nicht

die nötige Spannweite mitbringt,

kriegt Probleme.“

LAUFEN

Flo Neuschwander, 39

ULTRADISTANZ-ASS

Bis zu 67 Kilometer

durch das

grüne Frankfurt

„Als ich in Frankfurt gelebt habe,

bin ich immer auf dem Grüngürtel-

Ring rund um die Stadt gelaufen.

Parkplatz

Batterie

Höchst

Eschersheim

Stadion

Oberrad

Bergen-

Enkheim

Auch mal die gesamten 67 Kilometer.

Wenn man im Stadtwald

unterwegs ist, der Teil des Gürtels

ist, läuft man in der Natur,

ist aber in der Großstadt –

das gefällt mir. Man findet auch

Anstiege, etwa auf den Lohrberg,

der einen Ausblick auf

die Skyline Frankfurts bietet.“

Schwierigkeit

PARKPLATZ BATTERIE,

65929 FRANKFURT AM MAIN

Mein Extra-Tipp: „Meine Lieblingsteilstrecke

geht am Fluss Nidda entlang,

da ist der Weg asphaltiert, und

man kann ordentlich Tempo laufen.“

SAMO VIDIC/RED BULL CONTENT POOL(2), RAY DEMSKI/RED BULL CONTENT POOL, FLO HAGENA FOR WINGS FOR LIFE WORLD RUN

54 THE RED BULLETIN


Durch den Kraichgau,

den wilden Fluss

entlang und über

steile Rampen: Die

Region um Stuttgart

ist irgendwie

atemberaubend.

100 km

KAJAKFAHREN

FORBACH, 98 km

RENNRADFAHREN

MÜHLACKER, 40 km

50 km 25 km

OUTDOOR SPECIAL

STUTTGART

MOUNTAINBIKEN

FILDERSTADT, 17 km

KEVIN SAWYER/RED BULL CONTENT POOL, GRAEME MURRAY/RED BULL CONTENT POOL (2), DANE JACKSON/REDBULL US ATHLETE

Sternenfels

RENNRADFAHREN

Sebastian Kienle, 36

IRONMAN-WELTMEISTER

Eppingen

Mühlacker

Stetten

Brackenheim

Zaberfeld

Illingen

Über 1000 Hügel

musst du fahren

„Auf dieser Route trifft man

mich häufiger: Von meiner

Heimat Mühlacker geht es

80 Kilometer durch die Region

Kraichgau-Stromberg –

das ‚Land der 1000 Hügel‘.

Du fährst über Land und

durch Orte mit klingenden

Namen: Illingen, Schützingen,

Gündelbach, Stetten am

Heuchelberg. Mehr Baden-

Württemberg geht nicht.“

Schwierigkeit

PARKING PHILIPP-BAUER-

WEG 3, 75417 MÜHLACKER

Mein Extra-Tipp: „Nach Gündelbach

beginnt eine Serie kleinerer

Anstiege. Kräfte einteilen, ihr habt

noch einige Kilometer vor euch!“

KAJAKFAHREN

Adrian Mattern, 24

KAJAK-ABENTEURER

Oh, wie schön

ist Kanada

„Zugegeben, hier muss man

Glück haben: Nur nach starken

Regenfällen führt die Murg

im Sommer genug Wasser zum

Kajakfahren. Der Fluss ist eher

untypisch für die Region: breit,

wenig Baumverhau, die riesigen

Felsen sind moosbewachsen,

das Wasser ein bisschen

bräunlich – wie in Kanada.“

Schwierigkeit

PARKPLATZ, SCHIFFER­

STRASSE 1, 76596 FORBACH

Mein Extra-Tipp: „15 Kilometer mit

dem Strom paddeln, bis Au im Murgtal.

Von dort geht eine Bahn zurück.“

Heiß auf Asphalt:

Sebastian Kienle

unterwegs auf der

Landstraße

MOUNTAINBIKEN

Erik Fedko, 22

SLOPESTYLE-ASS

Hier vergeht

die Zeit im Flug

„Der Dirtpark Filderstadt ist

das Ergebnis von vielen Stunden

Arbeit von Helfern aus der

Gegend – und längst fixer Treffpunkt

der Slopestyle-Szene. Es

gibt einige hohe Rampen, bei

denen man ganz schön abheben

kann. Aber auch Anfänger

finden eine passende Line.“

Schwierigkeit

DIRTPARK FILDERSTADT,

TÜBINGER STRASSE 71,

70794 FILDERSTADT

Mein Extra-Tipp: „Und nach dem

Sommer? Der Park öffnet auch im

Winter für einige Sessions im Schnee.“

THE RED BULLETIN 55


„MEINE MUSIK

HAT MICH

GERETTET“

Die Meldungen zu Jahresbeginn waren

beunruhigend: OZZY OSBOURNE leide

an Parkinson und sei sterbenskrank.

Das hinderte den 71-jährigen „Prince of

Darkness“ allerdings nicht daran, sein

erstes Album seit zehn Jahren vorzulegen.

Ein Gespräch über Ehepartner, Arschtritte

und die positive Kraft des Rock ’n’ Roll.

Interview MARCEL ANDERS Fotos ELLIOTT MORGAN/KINTZING

56


HERR DER LAGE

Metal-Legende Ozzy Osbourne in seiner

Villa in West Hollywood: „Ich will den Leuten

eine gute Zeit verschaffen – und mir auch.“


„Wenn du den ganzen Tag

nur auf der Couch liegst,

wirst du langsam,

aber sicher wahnsinnig.“

HERRLICH VERRÜCKT

Auch wenn dieses Bild nicht zwingend

Zeugnis davon ablegt: Ozzy Osbourne lebt

seit Jahren alkohol- und drogenfrei.


Der Ort des Treffens: Osbournes

monströse Villa in Hancock Park,

einer Promi-Enklave in West Hollywood.

Hier bewohnt der gebürtige

Brite eine stattliche 13-Millionen-

Dollar-Villa mit sieben Schlafzimmern, sechs Bädern,

zwölf Hunden, persön lichem Assistenten, einer Haushälterin

und einem vielsagenden Türschild: „Never

mind the dog – beware of the owner“.

Der bissige Besitzer trägt Sonnenbrille und Gehstock,

gähnt um kurz nach 13 Uhr noch schlaftrunken vor

sich hin und verfällt mitunter in ein solches Gestammel,

dass er schlichtweg unverständlich ist. Um den herumtollenden

Hunden zu entkommen, bittet er in den Keller:

in sein Privatkino, das mit plüschigen Samtsesseln

aus gestattet ist. An den Wänden des Treppenhauses:

seine gesammelten Gold- und Platinauszeichnungen.

Sie glänzen, als wären sie frisch poliert.

Osbourne nimmt einen Schluck Fiji-Wasser, lehnt

sich in seinem Sessel vor und erkundigt sich fürsorglich

nach Anreise, Herkunft und Befinden. „Du hast fucking

Jetlag? Kenne ich …“

the red bulletin: Ozzy, für jemanden, der vor

kurzem angeblich noch im Sterben lag, siehst du

erstaunlich munter aus.

ozzy osbourne: O ja …

Wie schlimm war es wirklich?

Ach, das ganze letzte Jahr war der reinste Horror. Das

davor auch. Es war wirklich eine Sache nach der anderen.

Dabei rauche und trinke ich schon lange nicht

mehr. Ich nehme auch keine Drogen – also so gar nichts.

Trotzdem passiert mir immer dieser Mist. Im Grunde

sind das immer noch die Folgen des Quad-Unfalls von

2003, bei dem ich mir den Nacken, das Schlüsselbein

und mehrere Rippen gebrochen habe.

Kann es sein, dass du mit dem Alter anfälliger

für allerhand Wehwehchen wirst?

Scheint so. Manchmal ist es auch meine eigene Schuld.

Einmal bin ich zum Beispiel in der Nacht aufgewacht,

weil ich pinkeln musste. Ich bin ins Bad, und auf dem

Rückweg war es so finster, dass ich gestolpert und

der Länge nach hingefallen bin. Ich bin dabei mit dem

Rücken auf den Boden geknallt. Dabei hat es furchtbar

gekracht, und ich habe Blitze gesehen. Mein erster

Gedanke war: „Du verfluchter Idiot!“ Die nächsten

drei Monate habe ich im Krankenhaus verbracht.

HAUSHERR

Der „Prince of Darkness“ mag es gediegen:

Sein Eigenheim strotzt vor Antiquitäten,

Kunst und plüschigen Polstermöbeln.

Macht sich Ozzy Osbourne Gedanken über den Tod,

wie es Songs wie „Under the Graveyard“ (auf Deutsch

„unter dem Friedhof“; Anm.) vermuten lassen?

Wer tut das nicht? Der Tod ist schließlich unvermeidbar

… wir müssen alle einmal gehen. Und dann können

wir auch nichts mitnehmen.

Hatte es auch etwas Therapeutisches, das neue

Album „Ordinary Man“ aufzunehmen – eine Herausforderung,

ein Tritt in den Allerwertesten?

Unbedingt! Ich kam mir ja vor wie ein Gefangener in

meinem eigenen Haus. Wenn du den ganzen Tag nur

auf der Couch liegst und ständig das Gleiche machst –

was noch dazu nicht viel ist –, wirst du langsam, aber

sicher wahnsinnig. Da dreht dein Kopf komplett durch

und sagt dir ständig: „Das war’s. Mit dir ist es vorbei.“

Aber als wir „Ordinary Man“ gemacht haben, hörte das

schlagartig auf. Also hat mich meine Musik gerettet.

Wieso hast du überhaupt so lange kein Album mehr

veröffentlicht? Seit „Scream“ sind immerhin zehn

Jahre vergangen.

Weil sich die Industrie komplett verändert hat. Da gibt

es jetzt Sachen wie Spotify und wie sie alle heißen. Ich

habe keine Ahnung, was das ist oder wie es funktioniert.

Ich weiß auch nicht, in welcher Form man für seine

Musik bezahlt wird. Das ist mir völlig schleierhaft. In

den letzten zehn Jahren hat sich so viel verändert, dass

ich komplett auf dem Schlauch stehe.

Demnach könntest du dir vermutlich kaum vorstellen,

heute noch einmal eine Karriere zu starten,

wie du sie hattest?

Ich wüsste nicht, wie das funktionieren sollte – ich habe

keinen blassen Schimmer.

THE RED BULLETIN 59


Wahrscheinlich müsstest du bei einer

Castingshow auftreten …

Ja, heute beruht alles auf verfluchten TV‐

Sendungen wie „America’s Got Talent“.

Es ist wirklich traurig.

Ist der Rock ’n’ Roll tot?

Ich weiß es nicht, aber ich denke, es wird

immer ein Publikum für Livemusik geben –

selbst wenn immer weniger Alben verkauft

werden. Die Leute tanzen jetzt zum Computer.

(Lacht.) Aber was ich so gar nicht

mag, ist, dass einige Künstler auch auf

der Bühne darauf zurückgreifen. Da kann

ich nur sagen: Fucking Hell, in diesem

Geschäft laufen ein paar ziemlich krumme

Sachen ab. Mein Produzent Andrew Watt

hat mir erzählt, dass die meisten der Kids,

mit denen er arbeitet, weder singen noch

sonst etwas können. Und deswegen verschwinden

sie auch genauso schnell, wie

sie aufgetaucht sind.

Du hingegen bist auch nach über fünfzig

Jahren im Geschäft extrem erfolgreich.

Hast du eine Erklärung dafür?

Die Frage kann ich nicht beantworten –

weil ich es schlicht nicht weiß.

Ein Höhepunkt deiner wilden Jahre war

eine Vertriebstagung deiner Plattenfirma in Frankfurt,

Mitte der 1980er-Jahre. Da sollst du – so die

Legende – nackt auf einem Konferenztisch getanzt

und den Chefs in den teuren Wein gepinkelt haben.

(Lacht.) O Mann!

Hast du das wirklich getan?

Was meinst du, warum ich in Europa so lange kein Hit-

Album mehr hatte? Meine Plattenfirma hat einen Bogen

um mich gemacht, es hat fast zwanzig Jahre gedauert,

bis man mir verziehen hat. Ich war eben unverbesserlich

– ich habe es wirklich auf die Spitze getrieben …

… und dabei wirklich nichts ausgelassen: Alkohol,

Drogen, Ameisen …

Das ist alles richtig. Aber viel wichtiger ist: Ich bin noch

nicht am Ende! Ich meine, ich habe nur Parkinson 2 –

„Wäre ich Präsident,

würde ich definitiv dafür

sorgen, dass hier

mal bessere Stimmung

herrscht.“

Ozzygrafie

Eine Karriere wie

eine Achterbahn

Schulabbrecher, Zivilversager,

Kleinkrimineller:

Das Leben von John Michael

Osbourne fängt 1948 gar

nicht gut an. Doch als Sänger

der Hardrock-Pioniere Black

Sabbath wird der Mann

aus Birmingham zum Star.

Ab 1979 solo unterwegs,

veröffent licht er elf Alben,

die sich über 100 Millionen

Mal verkaufen. Ozzy beißt

Fledermäusen den Kopf ab,

uriniert in Frauenkleidern an

Denkmäler oder glänzt in der

TV-Serie „The Osbournes“.

Er hat fünf Kinder, 15 Tattoos

und ist seit sieben Jahren

nüchtern („fucking sober“).

das ist längst kein Todesurteil, sondern

bloß eine Vorstufe. Aber als ich diesen

Quad-Unfall hatte, habe ich wirklich

gedacht: Ist das jetzt das Ende? Was für

ein kläglicher Abgang! Und ich hoffe,

dass es das noch lange nicht war, dass

ich noch weiterhin Musik machen kann.

Mit 71 Jahren und der geballten

Lebens erfahrung von fünf Jahrzehnten

in der Musikindustrie:

Was macht dich heute noch wütend?

Was mich sauer macht, sind solche verfluchten

Idioten wie Donald Trump. Der

macht mich rasend. Ich meine, alle Politiker

lügen wie gedruckt. Jeder einzelne

von ihnen, egal auf welcher Seite. Sie

sagen immer nur das, von dem sie glauben,

dass es gerade gut klingt – also das,

was die Leute hören wollen. Aber Trump

wartet nicht einmal, dass du den ersten

Haufen Scheiße verdaust, den er verzapft

– er reicht dir gleich den nächsten.

Was würde Präsident Osbourne tun,

um die Welt zu retten?

Oh, dann wäre alles ein großes Rock ’n’ Roll-Konzert.

Ich würde definitiv dafür sorgen, dass hier mal bessere

Stimmung herrscht. Und wenn ich mir diesen Typen in

England anschaue – wie heißt der noch? Boris Johnson?

Was für ein verfluchter Idiot! Da kann ich nur sagen:

Ich kapiere es nicht. Lernen die Leute denn nichts aus

der Vergangenheit?

Reden wir über die Zukunft: Was hältst du von der

Fridays-for-Future-Bewegung?

Der was?

Der Jugendbewegung, die jeden Freitag gegen den

Klimawandel demonstriert.

Was soll das bringen?

Zunächst einmal soll es für Aufmerksamkeit sorgen.

Und was bringt das? Ich meine, wie werden die wohl

reagieren, wenn sie gar keinen Strom mehr haben, der

ja bekanntlich auch zu einem nicht geringen Teil aus

fossilen Brennstoffen oder Atomkraft stammt? Wenn

sie komplett auf derartige Annehmlichkeiten verzichten

müssten? Wir alle beschweren uns permanent

über Sachen, die wir sehr vermissen würden, wenn es

sie nicht mehr gäbe. Ganz abgesehen davon: Was soll

das bringen, wenn nur in einem Land etwas passiert,

in anderen aber nicht? Die Welt müsste da an einem

Strang ziehen – und das möglichst bald. Andernfalls

sind wir dem Unter gang geweiht.

Apropos Untergang: Im Song „Scary Little Green

Men“ aus deinem neuen Album vertrittst du die

Meinung, dass wir längst von Außerirdischen unterwandert

sind. Wie kommst du zu der Annahme?

GETTY IMAGES

60 THE RED BULLETIN


HERRCHEN

Insgesamt treiben zwölf Hunde auf

Ozzys Anwesen ihr Unwesen. Die meisten

davon stammen aus dem Tierheim.


BEHERRSCHT

Auf seinem aktuellen Album schlägt

der „Godfather of Metal“ auch leisere,

melancholische Töne an.

Aus heutiger Sicht ist aber noch nicht klar, ob du

die Tour überhaupt antreten wirst?

Na ja, wenn ich nicht rechtzeitig fit werde, muss ich das

Ganze wieder verschieben. Einfach weil ich mir nicht

die Blöße geben will, da rauszugehen und gleich wieder

auf die Fresse zu fallen. So etwas Peinliches möchte

ich möglichst vermeiden. Schließlich will ich mich

nicht selbst umbringen. Ich will nicht auf der Bühne

zusammen brechen, einen Abgang hinlegen oder zur

Lachnummer werden.

Aber du hast nicht vor, in Rente zu gehen?

Noch nicht. Ich werde weiter irgendetwas mit Musik

machen, bis ich irgendwann völlig verkrüppelt bin.

Weil das alles ist, was man im Fernsehen sieht: Aliens.

Und könntest du dir vorstellen, wie es wäre, wenn tatsächlich

kleine grüne Männchen auf die Erde kämen?

Die erste Sache, die alle interessieren würde, wäre,

welche Waffen sie wohl haben und wie wir an die rankommen.

Als Nächstes würde es dann heißen: Sorry,

wir mögen eure Hautfarbe nicht, also verzieht euch.

Ich meine, wenn wir untereinander schon nicht klarkommen,

wie stehen dann wohl die Chancen, dass es im

Umgang mit Außerirdischen besser klappt? Es sei denn,

wir geben ein schmackhaftes Mahl für sie ab …

Wie in „Eat Me“?

Den Song sollte man dann nicht zu laut spielen.

Im Herbst ist deine zweite „No More Tours“-

Welttournee geplant. Ist das diesmal wirklich

die letzte – oder wirst du wieder rückfällig?

Es ist eher meine letzte Welttournee – einfach weil ich

so etwas Langes nicht mehr hinbekomme. Aber ich

werde weiterhin Konzerte geben, also ein paar hier und

ein paar dort. Ich denke, damit fahre ich langfristig

besser, gerade was die Qualität der Auftritte betrifft.

„Fucking Hell, im

aktuellen Musikgeschäft

laufen ein paar ziemlich

krumme Sachen ab.“

Der Titeltrack von „Ordinary Man“ – ein Duett mit

deinem alten Freund Elton John – handelt davon,

dass eine deiner größten Ängste darin besteht,

als ganz normaler Mensch zu sterben und schnell

vergessen zu sein. Stimmt das?

Formulieren wir es einmal so: Als ich mit der Musik

anfing, war ich ein ganz normaler Typ. Ich war sogar

der Prototyp eines ganz normalen Typen. Und die Musik

war alles für mich, sie hat mir alles gegeben. Aber ich

hatte kein besonderes Talent. Insofern weiß ich nicht,

wie das alles passieren konnte. Wahrscheinlich war es

mein Schicksal, und ich hatte einfach nur Glück. Wenn

sich die Leute an mich erinnern – toll. Wenn sie es nicht

tun – auch okay. Nur: Ich habe das nie gemacht, um

berühmt zu werden. Ich wollte den Menschen einfach

eine gute Zeit verschaffen – und mir natürlich auch.

Stimmt es, dass deine Frau Sharon plant, einen Film

über eure Beziehung zu drehen?

Ja, es soll darum gehen, wie Sharon und ich uns begegnet

sind, wie wir uns verliebt haben und was für

eine verrückte Beziehung wir über die Jahre geführt

haben. Denn die hatten wir definitiv. Ich war ja bereits

vorher einmal verheiratet, aber das hat nicht funktioniert.

Ich war die ganze Zeit sternhagelvoll.

Während es mit Sharon umso besser lief und läuft?

Ganz ehrlich? Ich denke, dass man nur einmal im Leben

einen Seelenverwandten trifft. Und genau das ist sie für

mich. Wir mögen dieselben Dinge und lehnen dieselben

Sachen ab. Ich liebe sie, und wir sind jetzt vierzig Jahre

zusammen, 38 davon verheiratet. Klar, wir hatten unsere

Höhen und Tiefen. Und es ist öfter passiert, dass ich

mal nicht nach Hause gekommen bin oder etwas in der

Art. Aber sie hat mich immer wieder aufgenommen, hat

es sogar geschafft, mich vom Alkohol wegzubringen.

Letzte Frage, weil du ja bekennender Monty-Python-

Fan bist: Worin besteht für Ozzy Osbourne der Sinn

des Lebens?

Die Bedeutung des Lebens besteht darin, am Ende zurückzublicken

und sagen zu können: Ich habe es auf

meine Weise getan.

Das Album „Ordinary Man“ ist bereits erschienen. ozzy.com

62 THE RED BULLETIN


Neu


INNOVATOR

IDEAS

FOR

A BETTER

FUTURE

Fördert spielend die

Interaktion zwischen

Körper und Geist:

der Trainingsroboter

„DD System Pro“

Body & Mind

Hirn-Muskel-

Coach

Dieser Trainingsroboter macht dir nicht

nur Beine. Er stärkt auch deine neurokognitiven

Fähigkeiten – dank hohem

Spaßfaktor und künstlicher Intelligenz.

Der Ball am Bildschirm

rollt rasend schnell

über eine bunte VR-

Landschaft. Konzentriert

versucht ihn der Spieler

mithilfe zweier Pedale an

allerhand Hindernissen vorbeizusteuern.

Was wie ein

normales Fitnessgerät mit

Gaming-App aussieht, ist das

High-End-Trainings- und

-Diagnostiktool „DD System

Pro“. Der Clou: Mithilfe von

KI erfasst und interpretiert

das Gerät motorische und

kognitive Daten des Benutzers

(Auge-Bein-Koordination,

Reaktion, Kraftausdauer) und

verbessert so das Trainingsprogramm.

Der Robo-Coach,

den man ab 1500 Euro im

Monat im Technopark Zürich

buchen kann, wird auch schon

im Spitzensport verwendet: als

Trainingssystem im Red Bull

Athlete Performance Center

in Thalgau in Salzburg.

ddrobotec.com

64 THE RED BULLETIN


IN ALLER KÜRZE

PROFI-TIPPS

ZUM HÖREN

Im Podcast

„INNOVATOR Sessions“

verraten Pioniere

Tools aus ihrem Alltag.

Zwei Beispiele:

SO BÄNDIGST DU

DEINE MAILS

Aimie Carstensen, Gründerin

der Workshop-Plattform

ArtNight: „Mit der Technik

‚Inbox Zero‘ sortierst du

Mails intelligent und leerst

dein Postfach schneller.“

Video: bit.ly/30HnAsq

Rotofarm

Der Kreis des Lebens

Eine australische Erfindung bringt eine verblüffende

Methode zum Anbau von Gemüse und Kräutern

in unsere Wohnungen.

Auf den ersten Blick wirkt die silbrig

glänzende, sich lautlos um die

eigene Achse drehende Trommel

wie ein Kunstobjekt, aber das ist sie nicht:

Sie ist vielmehr eine zeitgemäße Art der

Pflanzenzucht, für die es weder Land

noch frische Luft, nicht einmal Sonnenlicht

braucht – ersonnen für eine Welt

mit schrumpfenden Anbauflächen und

unvorhersehbarem Klima.

Toby Farmer, 23, Erfinder von „Rotofarm“,

ließ sich von Weltraum-Missionen

inspirieren, bei denen Astronauten gezwungen

sein werden, eigenes Gemüse

anzubauen. „Die NASA hat bewiesen,

dass Pflanzen nicht unbedingt Schwerkraft

brauchen, um zu wachsen“, erklärt

Farmer. „Das heißt, dass ihr Anbau in

der effizientesten aller Formen – dem

Kreis – möglich ist.“

„Rotofarm“ im Einsatz: schickes Gemüsebeet

Die schicke Skulptur, in der das

Grünzeug alle 46 Minuten um eine LED-

Lampe rotiert, produziert dreimal so viel

Ertrag, wie es in einem Gartenbeet möglich

wäre. Denkbar, dass damit bald jeder

Haushalt Gemüse und Kräuter für den

Eigenbedarf im Wohnzimmer anbaut.

bace.co/rotofarm

GIAN LUCA REICH, FARINA DEUTSCHMANN, DETLEF SCHNEIDER, BACE

SO LERNST DU

NEUE SKILLS

Mohanna Azarmandi,

Chief Learning Officer

Microsoft Deutschland:

„Von Führungsstärke bis KI:

Die Plattform Coursera

macht dich mit Online-

Kursen fit für die Zukunft.“

coursera.org

Hör die ganzen Folgen

mit Aimie, Mohanna und

vielen mehr – überall, wo es

Podcasts gibt und auf

redbull.com

Trommel, Steuerung

(li.): Nie war es

er bau licher, Grünzeug

beim Wachsen

zuzuschauen.

THE RED BULLETIN 65


Ein Praktikant

HEBT AB!

REWINSIDE, 27,

heißt eigentlich Sebastian Meyer

und begeistert auf YouTube über

drei Millionen Abonnenten. In seinen

Videos kommentiert der Kölner

Gaming-Sequenzen und erlebt

schräge Abenteuer mit Freunden.

Als Streamer auf der Plattform

Twitch überträgt er eigene Gaming-

Sessions. Außerdem produziert er

Musik und legt als DJ auf.

youtube.com/rewinside

TOBI, 17,

darf einen Tag lang Praktikant bei

seinem Idol Rewinside sein. Wird

verkörpert von Tobias Fasold, 20, im

echten Leben Rewinsides Assistent.

Instagram: @tobifas

MOOO, 24,

heißt eigentlich Moritz Reuschel

und ist Deutschlands größter BMX-

YouTuber (knapp 400.000 Abonnenten).

Kölner Kumpel von Rewinside.

Instagram: @mooo

Wir haben Star-Streamer

REWINSIDE gefragt,

wie sein Alltag aussieht.

Zurück kam diese

(fast) wahre Fotostory

im grellen Stil der 90er.

Konzept und Story REWINSIDE

Fotos NORMAN KONRAD

66 THE RED BULLETIN


Ein Dienstagmorgen in Rewinsides

Schlaf zimmer ...

HÄÄÄÄ,

zu wem gehören

die Füße da???

Hallo, ich bin Tobi. Ich bin hier, um

deinen Tagesablauf im Rahmen

meines freiwilligen Schülerpraktikums

kennenzulernen!

Musst du heute

keinen Content

produzieren?

Später,

Bratan*.

Alles klar, heute gehen wir nicht

duschen, sondern fahren direkt an

einen gefährlichen Bagger see mit

tödlichen Strömungen, um uns den

ultimativen Frischekick zu holen.

Gegen 7.30 Uhr am Fühlinger See

Bist du dir sicher,

dass man hier

einen Kopfsprung

machen kann?!

* Bratan = Slang für: Bruder

Natürlich,

wir leben

EXTREM!

THE RED BULLETIN 67


Na, spürst du

die endkrasse

Strömung?

Von einer Strömung hat Tobi nichts

gemerkt, am Limit ist er trotzdem ...

Ein perfekter

Plan!

mooo fragt, ob

rewi lust auf

biken hat. da hat

rewi eine idee.

Was machen

wir jetzt?

Du musst doch

sicher Content

für Instagram

erstellen, oder?

Jep, Bro!

Komm, Tobi,

wir müssen

weiter!

Rewinside und Tobi kommen

am Skate park an, wo sich Mooo

schon warmfährt.

Ich wusste gar

nicht, dass du

BMX fahren

kannst.

Plötzlich

drückt

Rewi

Tobi eine

Kame ra in

die Hand.

Hier, such schon mal

den Action-Modus,

dann kannst du Fotos

von mir machen,

während ich sicke Tricks

auf der Halfpipe kicke.

68 THE RED BULLETIN


Während Tobi den Actionmodus

sucht, tauschen mooo

und rewi ihre t-shirts.

Hey Tobi,

bist du bereit?

tobi glaubt,

dass Rewi auf

der rampe steht.

Und Action!

Als Tobi wieder mit Rewinside

im Auto sitzt, platzt es

aus ihm heraus ...

Alsohrlich gesagt wollte ich bei dir

nur ein Praktikum machen, weil ich

in „Counter-Strike“ immer verliere.

Echt EXTREM

und sauuulässig!

Ich liebe es, wenn

ein Plan aufgeht!

Wart’s ab.

THE RED BULLETIN 69


Ankunf t im Aufnahmestudio

Rewi räumt

tatsächlich

ab, aber

anders, als

Tobi denkt ...

Wenn der wüsste,

dass ich nur gegen

Bots** gespielt habe!

So, und jetzt ist Zeit

für eine sicke Frag

Montage*. Ich zeig

dir Amateur mal,

wie man in „Counter-

Strike“ abräumt.

Unglaublich, krass,

wie du spielst!

Hey, schon 5 Uhr! Wird jetzt

endlich gestreamt, und zeigst

du, wer der „Fortnite“-King ist?

Rewinside startet “fortnite”

und wird sofort eliminiert.

auf einmal fasst sich Tobi ein Herz,

übernimmt das Keyboard und legt los.

NOOOOOO!

GEWONNEN!

Das glaube

ich nicht!

Hm, vielleicht

hab ich den Typen

unterschätzt.

* Frag Montage = Zusammenschnitt spektakulärer Gamingszenen

** Bots = computergenerierte Spieler

Wahnsinn! YouTuber und

Streamer zu sein ist ja viel

leichter, als ich dachte!

Morgen fange ich auch an.

70 THE RED BULLETIN


„Jeder freut

sich, mich

zu schlagen“

Wie kämpft man sich als Neuling an die Spitze?

Und wie schafft man es, sich dort zu halten?

Wenn einer das weiß, dann der achtfache Motorrad-

Weltmeister MARC MÁRQUEZ, 27. Das Wichtigste,

sagt der Spanier, ist Respekt. Außer vor einem.

Interview WERNER JESSNER

MARC MÁRQUEZ

Alter: 27

Nationalität: Spanien

Klasse: MotoGP

Team: Honda

Startnummer: 93

Acht WM-Titel in den

letzten zehn Jahren,

und jeder einzelne davon

wurde individuell

gefeiert (siehe rechts).

72


GOLD & GOOSE/RED BULL CONTENT POOL,

MARKUS BERGER/RED BULL CONTENT POOL


The red bulletin:

Marc, 2020 ist dein Bruder

Álex dein Team kollege –

als Rookie in der Königsklasse.

Erinnerst du dich, wie du dir einst

den Respekt deiner Konkurrenten

erarbeitet hast?

marc márquez: Glasklar. Als ich

zum ersten Mal als MotoGP-Werksfahrer

in die Box gekommen bin, war

das ein Schock. Das Repsol-Team

war sehr erfolgreich, Honda ist der

größte und erfolgreichste Hersteller

der Welt, und plötzlich gehörte ich

dazu. Ich hatte riesigen Respekt davor,

was mich erwarten würde. Ich

war der erste Rookie, dem es erlaubt

wurde, ohne Lehrjahre bei Satellitenteams

in die Werksmannschaft zu

wechseln. Der Druck …

… muss gigantisch gewesen sein.

Klar, und entsprechend vorsichtig

bin ich auch an die Sache herangegangen.

Keiner kann als Neuling

in die Firma kommen und glauben,

den Boss spielen zu können. Das

funktioniert nirgends.

Wie funktioniert es dann?

Die Kunst ist, die Balance zwischen

der Zurückhaltung eines Einsteigers

und der positiven Einstellung von

jemandem, der für eine Aufgabe ausgewählt

wurde, zu finden. Du darfst

dich auch nicht kleiner machen, als

du bist. Immerhin hatten die Chefs

Vertrauen in dich, sonst hätten sie

jemand anderen genommen. Und

so muss man Schritt für Schritt

das Vertrauen und den Respekt der

Menschen erwerben, mit denen man

täglich zu tun hat. Erst im nächsten

Schritt kann man sich dann um die

Außenwelt kümmern.

Beginnen wir mit der inneren

Schicht. Wie erwirbt man sich

den Respekt der Kollegen?

Indem man sie ernst nimmt und

alle auf einer Ebene sieht, auch den

einfachen Mechaniker. Wenn du

ihnen keinen Respekt entgegenbringst,

sehen sie ihre Arbeit bloß

als Job. Um gut zu sein, darfst du

aber keine Leute im Team haben, die

„bloß einen Job“ erledigen. Das ist

Charaktersache, aber ich sehe mein

Rennfahren als Teamsport. Wir essen

jedes Rennwochenende zusammen

zu Abend – alle, die komplette Gruppe,

von Donnerstag bis Samstag.

Und nach jedem Sieg am Sonntag

gibt es ein Gruppenfoto in der Box

– wieder mit allen. Das zeichnet

unsere Beziehung aus und macht

uns stark: Jeder weiß die Arbeit der

anderen wertzuschätzen.

Wärst du mit der Einstellung in einem

Teamsport nicht besser dran?

Mein Crew Chief Santi Hernández

und ich ticken sehr ähnlich. Immer

wieder sagt einer von uns genau das,

was du jetzt gefragt hast, über den

anderen. Und der antwortet rituell:

Und du solltest der Kapitän sein. Wir

sind beide gut darin, soziale Gefüge

auszubalancieren.

Wie hat er deinen Respekt

ursprünglich erlangt?

Diese Geschichte habe ich noch

nie erzählt. Als es darum ging, für

Moto2 das perfekte Team zu formen,

standen drei Kandidaten für den Job

des Crew Chief zur Auswahl. Einer

„Schlag sie auf

der Strecke,

nicht auf der

Pressekonferenz.“

Weltmeister Márquez (hier mit Valentino

Rossi, li.) lässt lieber Taten sprechen.

von ihnen hat beim Bewerbungsgespräch

kein Wort über Geld verloren.

Ihm ging es nur um die Sache:

Er wollte mit mir arbeiten. Der Rest

war ihm mehr oder weniger egal.

Er hat an dich geglaubt.

Und dadurch eine Vertrauensbasis

gelegt, die bis heute trägt.

Kannst du deinem Bruder Álex

den Weg abkürzen, oder muss er

jeden Schritt allein gehen?

Ich kann ihm erzählen, wie ich es

gemacht habe. Er ist mir charakterlich

sehr ähnlich und hat sich

den Respekt der Welt durch seinen

Moto2-Titel erarbeitet. Seine Santis

muss er aber selbst finden.

Wann ist es Zeit, sich mit den

Großen anzulegen?

Man weiß nicht im Vorhinein, wann

es jemand wissen will, wann es zur

ersten Auseinandersetzung mit den

etablierten Gegnern kommt. Also

sollte man vorbereitet sein. Geistig,

emotional, in unserem Fall auch

körperlich. Wenn es so weit ist, kann

man sich einen Satz vorsagen: „Ich

bin nicht zufällig hier. Ich bin hier,

weil ich mir diesen Platz erarbeitet

habe.“ Das gilt im Sport, aber natürlich

gilt das auch für jeden Job.

Wie funktioniert das unter euch

Racern: Wie geht ihr mit Rookies

um? Aus anderen Sportarten weiß

man, dass Einsteiger gern einmal

abgecheckt werden, um ihre

Schwachstellen herauszufinden.

Du musst dir jeden anschauen,

selbst wenn du im letzten Jahr Weltmeister

warst. In irgendeiner Kurve

an irgendeinem Tag kann jeder etwas,

was kein anderer kann. Es kann

schnell passieren, dass man dieses

Wissen abrufen muss. Fabio Quartararo

zum Beispiel war schlagartig

ernst zu nehmen. Der war nicht mit

Platz 3 happy, weil das für einen

Rookie ein tolles Ergebnis ist. Er hat

von Anfang an gezeigt, dass er siegen

will. Am Ende definieren Ergebnisse,

wie die anderen dich sehen.

GETTY IMAGES

74 THE RED BULLETIN


MENTALE STÄRKE

„Zuerst musst du dir den Respekt deines engsten Umfelds verdienen“,

sagt Marc Márquez. „Aus der intakten Gemeinschaft entsteht die

Stärke, dir die Achtung selbst der härtesten Gegner zu erarbeiten.“

THE RED BULLETIN 75


EDELFAN

Marc freut sich über die Siege von Bruder Álex (re.) glaubhaft

so wie über seine eigenen. Der um drei Jahre Jüngere

ist aktueller Weltmeister der Moto2-Kategorie.

REUTERS, GOLD & GOOSE/RED BULL CONTENT POOL

76 THE RED BULLETIN


Funktioniert Einschüchterung

auf eurem Niveau?

Ich versuche im Training manchmal,

eine Runde hinzuknallen, die alle

anderen schlecht schlafen lässt. Ich

will, dass sie sich mit mir beschäftigen.

Und auf Pressekonferenzen

muss man manchmal ein bisschen

spielen: keine Nervosität zeigen,

sich nicht in die Karten blicken lassen.

Aber im Grunde halte ich mich

daran, was mir Mick Doohan 2014

gesagt hat: „Schlag sie auf der Strecke,

nicht beim Reden.“

Welche Sportler außerhalb der

Motorradwelt respektierst du?

Die enorm viel riskieren, oft ohne

adäquat belohnt zu werden. Radfahrer

für das schiere Ausmaß an

Zeit und Schmerz, die sie investieren

müssen. Olympische Athleten, die

vier Jahre lang auf einen Moment

hinarbeiten. Ein Schnupfen am

falschen Tag, und du hast vier Jahre

deines Lebens verloren. Und mich

würde interessieren, wie ein Weltklasse-Team

von innen funktioniert.

Wie Stars so zusammenarbeiten, dass

daraus etwas Größeres entsteht.

An welches Team du denkst,

muss man wohl nicht fragen.

Den FC Barcelona, klar.

Aus der Formel 1 weiß man, dass

viele Fahrer weiche Knie bekamen,

wenn sie Ayrton Sennas gelben

Helm im Rückspiegel auftauchen

sahen. Wie fühlt es sich an, auf der

Strecke respektiert zu werden?

Da musst du die anderen fragen!

Ich kann es nur aus meiner Warte

beschreiben: Wenn ich Kopf an

Kopf mit anderen Fahrern in die

letzte Runde gehe, gibt es welche,

bei denen ich weiß, dass ich einen

psychologischen Vorteil habe. Aber

ich werde keine Namen nennen.

Hast du den Eindruck, dass die

Gegner gegen dich besonders

motiviert sind?

„Vor seinem

Arbeitsgerät

darf man

keinen Respekt

haben.“

Und vor der Physik auch nicht, wie

Márquez in Le Mans 2019 (oben) zeigt

Klar, ich bin Titelverteidiger. Jeder

freut sich, mich zu schlagen. Das

erkenne ich an Rennen, die ich nicht

gewinne. Das gibt bei den anderen

die größten Partys. Was wiederum

mich besonders motiviert.

Ist doch der ultimative Beweis von

Respekt, wenn ein Sieg über dich

das Größte ist.

Respekt geht in beide Richtungen.

Ich weiß, was jemand geleistet hat,

der mich geschlagen hat, weil ich

weiß, wie hart ich selbst gearbeitet

habe.

Wie kann man deine Achtung

verlieren?

Auf der Strecke hat man vor jedem

Respekt. Würde mich jemand absichtlich

runterfahren, das wäre

etwas, was gar nicht ginge. Aber

selbst da müsste ich zwangsläufig

wieder Achtung aufbauen, wenn

wir Rad an Rad bei 300 km/h eine

Kurve anbremsen.

Und im normalen Leben?

Um eine Beziehung zu zerstören,

sind Lügen ein guter Weg. Alles, was

hintenherum passiert. Aber dagegen

schafft man sich am besten einen

Kreis aus Menschen, denen man

hundertprozentig vertraut.

Kann man sich verlorenen Respekt

wieder zurückverdienen?

Ich bin kein nachtragender Mensch.

Aber eine Entschuldigung mitsamt

einer Erklärung, wie es dazu kam,

würde schon notwendig sein. Und

ein gewisses Maß an Zeit.

Ich hatte das Glück, einmal selbst

ein MotoGP-Bike ausprobieren zu

dürfen. In der Auslaufrunde hatte

ich Tränen der Erleichterung in

den Augen, weil ich dieses Biest

überlebt hatte. Wie groß ist deine

Angst vor einem 250-PS-Bike?

Jaja, auf den ersten Runden hat man

die Hosen voll (lacht). Aber das sollte

man sich ganz schnell abgewöhnen.

Vor seinem Arbeitsgerät darf man

keinen Respekt haben. Man muss es

beherrschen. Mein Bike hat zu tun,

was ich will, nichts anderes.

Man hat oft den Eindruck,

dass dir Stürze nicht nahegehen,

egal wie wild sie waren.

Wenn ich wieder einmal am Boden

war, gehe ich sofort wieder raus

auf die Strecke, und wenn es nur für

eine Runde ist. Egal ob ich Schmerzen

habe. Da draußen muss immer

klar sein, dass ich die Kontrolle

habe. Respekt vor schnellen Kurven

oder haarigen Stellen wäre völlig

unangebracht. So weit darf man es

nie kommen lassen. Dann kannst du

gleich aufhören, weil du um eine

Sekunde langsamer bist als vorher.

Ist es ein Zeichen von Wertschätzung,

von gegnerischen Fans

ausgebuht zu werden? Den Typ

auf Platz 20 buht keiner aus.

Vom Spruch „Viel Feind, viel Ehr“

halte ich nichts. Jeder kann seine

Meinung äußern, ob auf der Tribüne

oder auf Social Media. Wer andere

Fahrer besser findet: das ist jedermanns

gutes Recht. Das soll nicht

wehleidig klingen, aber andere

schlechtzumachen ist respektlos.

THE RED BULLETIN 77


LIQUI MOLY SCHAFFT DIE

ZEHNSATION

*Seit 10 Jahren BEST BRAND in der Kategorie Schmierstoffe bei auto motor und sport sowie TOP MARKE bei Auto Zeitung.

*Seit 10 Jahren BEST BRAND in der Kategorie Schmierstoffe bei auto motor und sport sowie TOP MARKE bei Auto Zeitung.

Seit einem

10 Jahre 10 in Jahre Folge die in Folge Nr. 1 bei die den Nr. Lesern 1 bei den Lesern

von auto motor von auto und motor sport. und (Ausgabe sport. 7/2020) (Ausgabe 7/2020)

Jahrzehnt die die Nr. Nr. 11

in in der Kategorie

10 Jahre 10 in Jahre Folge in Folge 2 Jahre in 2 Jahre Folge in Folge

die Nr. 1 bei die den Nr. Lesern 1 bei den LesernPlatz 2 in der Platz Kategorie 2 in der Kategorie

der Auto Zeitung. der Auto Zeitung. Pflegemittel. Pflegemittel.

(Ausgabe 5/2020) (Ausgabe 5/2020)

(Ausgabe 5/2020) (Ausgabe 5/2020)

Motorenöle! * *

9 Jahre in 9 Jahre Folge in Folge 9 Jahre in 9 Jahre Folge die in Folge Nr. 1 bei die den Nr. Lesern 1 bei den der Lesern Auto Bild. der Auto Bild. 3 Jahre in 3 Jahre Folge in Folge 2 Jahre in 2 Jahre Folge in Folge 2 Jahre in 2 Jahre Folge die in Folge Nr. 1 bei die den Nr. Lesern 1 bei den von Lesern Motorrad. von Motorrad.

die Nr. 1 bei die den Nr. Lesern 1 bei den Lesern (Ausgabe 13/2020) (Ausgabe 13/2020)

von Motor von Klassik. Motor Klassik.

(Ausgabe 6/2020) (Ausgabe 6/2020)

die Nr. 1 bei die Motorsport Nr. 1 bei Motorsport die Nr. 1 bei die Motorsport Nr. 1 bei Motorsport (Ausgabe 9/2020) (Ausgabe 9/2020)

Aktuell in Aktuell der Kategorie in der Kategorie Aktuell in Aktuell der Kategorie in der Kategorie

Automobil. Automobil. (Ausgabe 16/2020) (Ausgabe 16/2020) Motorrad. Motorrad. (Ausgabe 16/2020) (Ausgabe 16/2020)


MOTORÖLE

ADDITIVE

FAHRZEUGPFLEGE

Liebe Liebe Kunden, Kunden,

seit Jahren seit Jahren wählen wählen uns die uns Leser die Leser der führenden der führenden Autozeitschriften zu zu

Deutschlands bester bester Schmierstoffmarke. Bei Auto Bei Zeitung Auto Zeitung sowie sowie

auto motor auto motor und sport und sport bereits bereits zum 10. zum Mal 10. in Mal Folge in Folge * . Ein * besonderer . Ein besonderer Erfolg Erfolg

in einer einer besonders besonders schweren schweren Situation. Situation. Denn Denn angesichts angesichts der weltweiten der weltweiten

Corona-Katastrophe ist jetzt ist nicht jetzt nicht die Zeit die für Zeit für Freudentänze, sondern sondern

für für verantwortungsvolles Handeln. Handeln. Miteinander Miteinander und füreinander. und füreinander.

Menschlich Menschlich und voller und voller Nächstenliebe. Mit Herz, Mit Herz, Hirn und Hirn Ausdauer. und Ausdauer.

Bei dieser Bei dieser Herausforderung stehen stehen meine meine 1.000 1.000 Kolleginnen Kolleginnen und und

Kollegen Kollegen geschlossen geschlossen zusammen, zusammen, um mehr um mehr denn denn je ihr je Bestes ihr Bestes zu geben. zu geben.

Für unsere Für unsere Partner, Partner, für unsere für unsere Kunden, Kunden, für Sie! für Sie!

Denn Denn nur gemeinsam nur gemeinsam schaffen schaffen wir das! wir das!

Eine Marke, Eine Marke, alles alles

aus einer aus einer Hand: Hand:

über 4.000 über 4.000 Produkte Produkte

rund rund um Motoröle, um Motoröle,

Additive, Additive, Fahrzeugpflege,

chemische chemische Problemlöser

und und Serviceprodukte.

Bleiben Bleiben Sie gesund! Sie gesund!

Ihr Ernst Ihr Ernst Prost Prost

www.my-liqui-moly.de


A N Z E I G E

must-haves

1

2

3

4

1 KLANGWUNDER

Die Technics EAH-AZ70W True Wireless-Kopfhörer

beeindrucken mit

atemberaubendem Sound und exzellenter

Konnektivität. Das Dual Hybrid

Noise Cancelling System schafft alle

Voraussetzungen, damit man sich

voll und ganz auf seine Lieblingssongs

konzentrieren kann. Die Kopfhörer

sind in Graphit Schwarz und Dolomit

Silber erhältlich. UVP: € 279,–

technics.com

2 FAUL SEIN MIT STYLE

Perfekt für alle Faulenzer! Diese Outdoor-Hängematte

von HÄNG.COM

aus Fallschirmseide wiegt nur 850 g,

aber hält locker 200 kg. Ihre innovative

Aufhängung ist knotenlos und lässt

sich in unter 60 Sekunden überall

befestigen. Sie kommt im Stoffsack,

für den in jedem Rucksack Platz ist.

Mit dem Code „BW“ erhältst du 5 Euro

Rabatt im Jahr 2020. UVP: € 89,90

häng.com

3 PERFORMANCE AM BERG

Die wasser- und winddichte 3-Lagen-

Jacket Charleroi von Schöffel kommt

mit einem hochelastischen Material.

Das Besondere: Die AIRMEM Technologie

mit recyceltem Kaffeesatz in der

Membran ist atmungsaktiv und erhöht

den Tragekomfort. Zusätzliche Ventilationsmöglichkeiten

bieten die zwei

Brusttaschen mit Reißverschluss. Erhältlich

in drei Farben. UVP: € 249,95

schoeffel.com

4 ELEGANTER AUFTRITT

Die Taucher- und Wassersportuhr

Tissot Seastar 1000 Powermatic 80

überzeugt mit einem Automatikwerk

mit bis zu 80 Stunden Gangreserve und

dem hochwertigen Edelstahlgehäuse

mit 43 mm Durchmesser mit Glasboden.

Die Uhr ist wasserdicht bis in eine

Tiefe von 300 Metern und mit extrem

kratzfestem Saphirglas ausgestattet.

Der perfekte Begleiter für Abenteurer.

tissotwatches.com

80 THE RED BULLETIN


GUIDE

Tipps für ein Leben abseits des Alltäglichen

VIRTUELLER

RÜCKENWIND

Wie Radsportler

trainieren,

ohne ihre Wohnung

zu verlassen.

TWO26 PHOTOGRAPHY

THE RED BULLETIN 81


GUIDE

Virtuelles Training

Die Triathletin Ruth Astle erzählt,

wie sie dank der Plattform Zwift

im Wohnzimmer über Alpenpässe und

Fantasie-Inseln rast – und dabei

andere Weltklasse-Profis trifft.

„I

klopft in nervöser Vorfreude, weil neben

n der Morgendämmerung sitze ich

auf meinem Rennrad, mein Herz

mir Spitzenfahrer aus aller Welt an

der Startlinie Aufstellung genommen

haben. In wenigen Augenblicken werde

ich das erste Rundstrecken rennen meines

Lebens in Angriff nehmen – einen

Straßenkurs von 1,9 Kilometer Länge,

14 intensive Runden auf dem Rennrad.

Alle Augen sind auf die riesige Uhr über

der Startlinie gerichtet, die den Countdown

herunterzählt. In ein paar Augenblicken

werden wir Vollgas geben,

Lungen und Beine brennen, weil ich

meine maximale Leistung abrufe, um

das Hinterrad der Führungsgruppe

nicht zu verlieren.

Nach 38 Minuten Auspowern und

einem leider etwas falsch getimten

Sprint fahre ich – völlig fertig und

schweißtriefend – als Fünfte über die

Ziellinie, knapp hinter den Elite-Triathletinnen

Lucy Charles-Barclay und

Sophie Coldwell. Klar, das sind nicht

die üblichen Verdächtigen, wenn es

um Rundstreckenrennen geht. Aber

das ist auch kein normales Rennen. Als

Ironman-Spezialistin fahre ich ja für

gewöhnlich 180,2 Kilometer Rad, nachdem

ich 3,86 Kilometer geschwommen

bin. Außerdem bin ich nicht draußen

unterwegs, sondern daheim. Und wir

alle sind auf Zwift, einer Online-Plattform,

die es ihren Nutzern unter anderem

erlaubt, virtuelle Rennen gegen

andere Radfahrer auf der ganzen Welt

zu fahren.

Rückblende. Vor vier Jahren habe

ich Zwift zum ersten Mal für meine

Früh-Sessions vor der Arbeit verwendet.

Seit damals ist die Beliebtheit der Radfahr-Plattform

explodiert. Jedenfalls

ist sie nun fixer Bestandteil meines

Trainings – speziell seit ich mir voriges

Jahr zwölf Wochen vor der WM in Kona,

Hawaii, das Schlüsselbein gebrochen

habe. Zwift richtet sich an Radler aller

Leistungsklassen. Alles, was du

brauchst, sind ein Fahrrad, ein ‚Turbo-

Trainer‘, auf den du es montieren

kannst (ich verwende einen Wahoo

KICKR, siehe S. 84), ein PC oder Mac,

Tablet, Smartphone oder Apple TV. Die

Plattform überträgt deine Tret-Leistung

auf deinen virtuellen Avatar auf

dem Bildschirm – stell dir ein Racing-

Game vor, bei dem du den Rennwagen

mit eigener Muskelkraft antreibst.

Als Extra gibt es noch gelegentliche

‚ PowerUps‘, die dir virtuellen Rückenwind

verleihen und dich zehn Sekunden

lang für andere unsichtbar machen –

sie lassen sich im Rennen taktisch gut

für Ausreißmanöver einsetzen.

Wenn ich allein daheim bin, findet

sich auf der Plattform immer jemand,

mit dem man eine Radtour machen

Windschnittig unterwegs: Astle beim Training auf der Straße

JEFF THOREN

82 THE RED BULLETIN


GUIDE

Virtuelles Training

Endlich

Profi

Die britische Ironman-

Athletin Ruth Astle, 31,

gewann im vorigen

Jahr einen der begehrten

Plätze bei der Zwift

Tri Academy. Bei der

folgenden Ironman-

WM in Kona, Hawaii,

war sie die schnellste

Teilnehmerin unter

den Amateuren

und siegte in ihrer

Alterskategorie.

2020 wechselte sie

ins Profi-Lager.

Instagram: @rastle50

Temporäre Homebase: Ruth Astle beim Training im Haus der Zwift-Triathleten in Kona, Hawaii

Auf der Fantasie-Insel Watopia herrschen

perfekte Trainingsbedingungen.

oder ein Rennen fahren kann. Du

kannst dich mit den anderen Zwiftern

unterhalten, eine Session starten

oder aus einer ganzen Reihe von

vorgeschlagenen Work-outs wählen

(z. B. zur Verbesserung deiner anaeroben

Schwelle, was eine gute Idee

zur Strukturierung des Trainings ist,

falls du keinen eigenen Trainer hast).

Ich persönlich mag den Mix aus

verschiedenen Welten: So kannst du

etwa durch die Straßen von London

radeln oder über den 2018er-WM-Kurs

in Innsbruck. Meine Lieblingsdestination

ist Watopia, die virtuelle Insel

von Zwift. Warum? Weil es von allem,

was das Raderlebnis attraktiv macht,

ein bisschen hat: flache Strecken,

THE RED BULLETIN 83


GUIDE

Virtuelles Training

Sattelfest

Feinste Ausrüstung für Radtouren

– draußen wie drinnen.

Suunto 5 Smartwatch

Lässt sich über Zwift mit dem

sozialen Netzwerk Strava verbinden.

329 Euro; suunto.com

Die Ironman-WM führt über Autobahnen, also trainierte Astle in Zwift auf ähnlichen Strecken, um sich

auf die Umgebung vorzubereiten. Auch dank solcher Finessen schaffte sie den Sprung zu den Profis.

steile Bergstraßen und sogar einen

Vulkan! Für mein Intervalltraining

bevorzuge ich Zwift, weil ich mir da

keine Gedanken zum Straßenverkehr

oder roten Ampeln machen muss. Ich

nehme den Kopf runter und strample

los. Ich bin aber auch schon Fünf-Stunden-Touren

gefahren. Zum Beispiel,

als ich nach meinem Schlüsselbeinbruch

voriges Jahr das Glück hatte,

einen Platz im Zwift-Tri-Academy-Team

zu bekommen, mit dem wir vor der

WM in einem eigenen Haus in Hawaii

trainierten. Meine Mentoren waren

die Ironman-Legenden Tim Don und

Sarah True. Jedenfalls hat mich diese

Erfahrung in eine weit bessere Ausgangsposition

für meinen Wechsel zu

den Profis gebracht, der mir Anfang

dieses Jahres gelang.

Natürlich bin ich unglaublich enttäuscht,

dass die Ironman-WM in Kona

nun auf Februar 2021 verschoben worden

ist – ich hatte mich schon so auf

mein erstes Rennen als Profi gefreut.

Aber ich werde die Zeit nutzen, um

noch stärker zu werden und an meinen

Schwächen zu arbeiten.

Zwift wird dabei zweifellos eine Rolle

spielen. Schließlich motiviert es im

Training fabelhaft, wenn neben dir Lucy

Charles-Barclay alles gibt. Das macht

mich hungrig aufs Rennen.“

zwift.com

Kurz und knallhart

Astle erklärt den „Crit City’s Bell“-Rundkurs.

Distanz: 1,9 Kilometer Steigung: 8 Höhenmeter

„Dies ist ein schnelles und forderndes 27-Kilometer-Rennen,

verteilt auf 14 Runden“, sagt Astle.

„Es ist flach, bis auf ein paar kurze 7-bis-10-Prozent-

Steigungen, die deine Beine auspowern, bevor es

wieder flacher wird und du dich erholen kannst,

indem du im Windschatten der Gruppe fährst.

Halt dich immer an die Führungsgruppe und versuche,

schnell auf Ausreißversuche zu reagieren.

Alle Fahrer bekommen in jeder Runde einen Power-

Up, einen virtuellen Boost – überleg dir genau,

in welchem Moment er dir am meisten bringt.“

Urbanista London Kopfhörer

Kabellose In-Ears mit Sprach- und

Touchsteuerung, Akku für 4 Stunden.

149 Euro; urbanista.com

Wahoo KICKR Smart Turbo-Trainer

Verbindet sich mit Zwift und vermittelt

ein realistisches Fahrgefühl.

1.200 Euro; wahoofitness.com

MSI Optix MPG341CQR Monitor

Pro-Gaming-Bildschirm mit 86 cm

Diagonalmaß und Curved-Display.

Ab 890 Euro; z. B. via saturn.de

JEFF THOREN

84 THE RED BULLETIN


Scholz & Friends DHL Paketzentrum, Bochum

DAHINTER STECKT IMMER EIN KLUGER KOPF.

Frank Appel, Vorstandsvorsitzender

www.faz.net/appel


GUIDE

Lesestoff

DER UNIVERSALGELEHRTE

Einer für alles

Vom Cyberpunk bis zum epochalen Gesellschaftsroman: Der US-Ameri ka ner

Neal Stephenson, 60, ist vielleicht einer der vielseitigsten Autoren der

Gegenwartsliteratur – und ganz sicher einer der besten.

Hugo Award, Locus

Award, Arthur C. Clarke

Award, Prometheus

Award, Robert A. Heinlein

Award … die Liste der renommierten

Auszeichnungen,

die Neal Stephenson im Lauf

der letzten 25 Jahre abräumen

konnte, ist nicht bloß beeindruckend,

sondern auch ein

wenig irreführend. Denn sie

alle werden für heraus ragende

litera rische Werke im Bereich

der Science-Fiction vergeben,

und der 1959 in Fort Meade,

Maryland, geborene Autor

mag ja vieles sein – ein klassischer

SciFi-Autor ist er nicht.

Tatsächlich ist Stephenson

bei der Wahl seiner Genres in

etwa so berechenbar wie ein

Kugelblitz auf Acid.

Die Abschussrampe für

seine außergewöhnliche Karriere

brachte Stephenson bereits

1992 in Stellung: „Snow

Crash“. Diese anarcho-kapitalistische

Highspeed-Dystopie,

die en passant Begriffe wie

Avatar oder Metaverse prägte,

markiert einen Meilenstein

der Cyberpunk-Literatur, die

William Gibson mit seiner

„Neuromancer“-Trilogie anno

1984 losgetreten hatte. Im Silicon

Valley wurde der Roman

wie eine Bibel gehandelt. Drei

Jahre später festigte Stephenson

seinen Ruf als Vordenker

der aufkeimenden Cyber-

Community, indem er unter

dem Titel „Diamond Age“ ein

hoch entwickeltes Infor mationszeitalter

heraufbeschwor

und seine Fühler erstmals

in Richtung Open-Source-

Bewegung ausstreckte.

Der Mann war nicht Kult,

der Mann war ein Guru.

86 THE RED BULLETIN


GUIDE

Lesestoff

Der erste Absatz aus „Snow Crash“

„Der Auslieferator gehört einem Eliteorden an, einer heiligen

Subkategorie. Der Esprit steht ihm bis hier oben. Im Augenblick

bereitet er sich gerade darauf vor, seinen dritten Auftrag

des Abends auszuführen. Seine Uniform ist so schwarz wie

Aktivkohle und filtert buchstäblich das Licht aus der Luft.

Eine Kugel würde von ihrem Arachnofasergewebe abprallen

wie ein Schraubenschlüssel von einer Verandatür, aber überschüssiger

Schweiß weht hindurch wie eine Brise durch einen

frisch napalm bombardierten Wald. Wo knochige Extremitäten

am Körper des Jungen vorstehen, verfügt der Anzug über

gesintertes Panzergel: fühlt sich an wie grobkörnige Gallerte,

schützt wie ein Stapel Telefonbücher.“

LESETIPPS

Die

Unfassbaren

Vier Genre-Hopper, die sich in keine

literarische Schublade packen lassen:

JAKOB HÜBNER VINZ SCHWARZBAUER

Umso erstaunlicher der

U‐Turn, den er 1999 hinlegte.

Es scheint fast so, als hätte

es Stephenson gereizt, seine

geniale Fähigkeit, hochkomplexe

Zusammenhänge

zu einem fesselnden Lesestoff

zu verweben, einem

litera rischen Härtetest zu

unterziehen. „Cryptonomicon“

ist ein formal und inhaltlich

extrem herausfordernder

Roman, der sich auf zwei

historischen Handlungsebenen

bis in die Eingeweide

der Kryptologie fräst. Das

Experiment gelang, Stephenson

hatte Blut geleckt.

Was folgt, darf man mit

Fug und Recht als eines der

erstaunlichsten Projekte der

jüngeren Literaturgeschichte

bezeichnen: der „Barock‐

Zyklus“. In „Quicksilver“,

„Confusion“ und „Principia“

– alle drei veritable Ziegel

mit über tausend Seiten –

entwirft Stephenson ein faszinierendes,

akribisch recherchiertes

und fiktiv spannend

über lagertes Panoptikum

einer ganzen Epoche. Wie

Stephenson hier mit Wissenschaft,

Wirtschaft, Gesellschaft,

Politik, Kultur und

Religion des aus gehenden

17. und beginnenden 18. Jahrhunderts

jongliert, ist literarische

Akrobatik in Perfektion.

Aber Stephenson wäre

nicht Stephenson, wenn er

dem Feuilleton nicht schon

wenig später einen ganz

anders gewürzten Happen

ins Gehege geworfen hätte.

Nach dem philosophisch

angehauchten SF-Roman

„Anathem“ (2008) lässt er es

in „Error“ (2011), einem intellektuell

deutlich tiefergelegten

Actionthriller, so richtig

herzhaft krachen. Die Kritiker

waren teils entsetzt, Stephenson

kraulte sich vermutlich

zufrieden den Guru-Bart.

Mit „Amalthea“ (großartiger

erster Satz: „Der

Mond explodierte ohne Vorwarnung

und ohne erkennbaren

Grund.“) und „Der Aufstieg

und Fall des D.O.D.O.“

(in dem Stephenson und

Koautorin Nicole Galland mit

viel Humor in Harry-Potter-

Gefilden wildern) vervollständigt

sich das Bild eines

brillanten Schriftstellers, der

sein Gesamtwerk ganz offensichtlich

als Mosaik anlegt.

Vorsicht: Neal Stephenson

ist definitiv kein Autor für die

belletristische Jausenpause.

Wer Stephenson lesen will,

muss ernsthaft lesen wollen.

Sonst wird das nichts.

NEAL STEPHENSON,

„CORVUS“

Die deutsche Übersetzung seines

neuesten Romans ist für April 2021

angekündigt. Goldmann

MATT RUFF

Wiewohl der New Yorker

Matt Ruff, 54, wahrlich nicht

zu den Fleißigsten seiner

Zunft gehört (sechs Romane

in 30 Jahren), hat er eine

beeindruckende Bandbreite

vorzuweisen. Jeder seiner

Romane schlägt ein völlig

neues Genre-Kapitel auf,

meist eines, das es bis dahin

schlichtweg noch nicht gab.

Leseliste: „Fool on the Hill“,

„Ich und die anderen“,

„Lovecraft Country“, „Bad

Monkeys“, „Mirage“, „G.A.S.:

Die Trilogie der Stadtwerke“.

Empfehlung:

„Fool on the Hill“, dtv

CHUCK PALAHNIUK

Bekannt wurde der US-Autor,

58, mit „Fight Club“ respektive

durch dessen Verfilmung mit

Brad Pitt und Edward Norton

in den Hauptrollen. Einen robusten

Magen vorausgesetzt,

zahlt es sich allerdings rundum

aus, sich auch die anderen

Chucks reinzuziehen, die zwar

– abgesehen vom Blut – kein

roter Faden verbindet, die aber

dennoch etwas gemeinsam

haben: Sie sind verdammt gut

geschrieben und völlig durchgeknallt.

„Lullaby“, „Snuff“,

„Fratze“ oder „Die Kolonie“.

Empfehlung:

„Fight Club“, Goldmann

DAN SIMMONS

Horror, Psycho, Action,

Science-Fiction … auch der

preisgekrönte Autor Dan

Simmons, 72, hat in den letzten

35 Jahren ein breites

Genre- Repertoire angesammelt.

Zu den besten Werken

zählen die Space-Opera

„Die Hyperion-Gesänge“, die

Homer- Dilogie „Ilium“ und

„Olympos“ sowie die historischen

Epen „Terror“ und

„Drood“. Ungeduldige Leser

sollten ihre Finger von Simmons

lassen – der Mann neigt

zu erzählerischer Opulenz.

Empfehlung:

„Terror“, Heyne

TOBIAS O. MEISSNER

Sein Reich ist die Fantasy,

deren Grenzen lotet aber

kaum jemand so hemmungslos

aus wie Meißner, 52 –

von der großartigen Beat-’emup-

Adaption „Paradies der

Schwerter“ (leider seit Jahren

vergriffen) über die experimentelle

Albtraum-Orgie

„Hiobs Spiel“ (4 Bände) bis

hin zu der fast volkstümlich

anmutenden „Sieben Heere“-

Reihe. Der bisher letzte

Streich des Deutschen, „Evil

Miss Universe“, ist ein Superschurkinnen-Spektakel.

Empfehlung:

„Evil Miss Universe“, Piper

THE RED BULLETIN 87


EVENTS

Juli / August 2020

22

Juli

WELTPREMIERE

AM K2

2018 gelang dem Polen

Andrzej Bargiel, was

keinem Menschen zuvor

gelungen war: die Abfahrt

auf Ski vom K2,

dem mit 8611 Metern

zweithöchsten Berg der

Welt. „K2: The Impossible

Descent“ begleitet Bargiel

hautnah bei seinem

Abenteuer. redbull.tv

bis

2

August

SCHICK DEINEN BESTEN MOMENT INS RENNEN!

Ein Mountainbiker beim Sprung vor leuchtend grüner Landschaft, eine Fluss-Surferin im Sonnenuntergang:

Szenen wie diese (oder ganz andere!) sind beim Fotowettbewerb „Red Bull Illume

18

Momentaufnahme“ gefragt. Jedes Motiv braucht einen Bezug zu Adventure oder Action-Sport. Je

kreativer die Umsetzung, desto besser. Einfach bis 2. 8. mit vorgegebenen Hashtags auf Instagram

posten. Ab 10. 8. kürt eine Jury die Sieger. Alle Kategorien und Regeln unter: redbullillume.com Juli

KOPF AN KOPF

19

Juli

SIE RASEN WIEDER

Sei dabei, wenn Motorrad-Champion

Marc Márquez (im Bild vorne) zur

Verteidigung seines achten WM-Titels

losfährt: Auf dem Circuito de Jerez

in Spanien feiert die MotoGP ihren

Saisonstart, und ServusTV überträgt

die ganze Action live – inklusive Moto3

und Moto2 sowie der Qualifyings

am Vortag. Experten wie Ex-MotoGP-

Profi Alex Hofmann und Moto2-Weltmeister

Stefan Bradl ordnen das Geschehen

ein. Das Rennen der MotoGP

startet am Sonntag um 14 Uhr. Einfach

einschalten: servusmotogp.com

Nächstes Level für den

Nervenkitzel: Beim

Gaming-Event Red Bull

Faster treten die Speedrunner

mit Super Mario

und Co nicht gegen die

Uhr, sondern immer zu

zweit zeitgleich gegeneinander

an. Verfolge die

Duelle auf twitch.tv/redbullde,

Infos: redbull.com

STERLING LORENCE, SAMO VIDIC/RED BULL CONTENT POOL, KIN MARCIN/RED BULL CONTENT POOL,

MARIUS FAULHABER/RED BULL CONTENT POOL, SHAFTESBURY POPE PRODUCTIONS

88 THE RED BULLETIN


EVENTS

Juli / August 2020

27

bis 30. August

GAMING-MEKKA GEHT DIGITAL

Packende Live-Shows, spektakuläre Spiele-Ankündigungen und

spannende E-Sport-Events: Erstmals geht die gamescom komplett

digital über die Bühne – und trotzdem müssen die Fans auf

kaum einen Aspekt verzichten. Star-Moderator Geoff Keighley

eröffnet die größte Messe rund um Gaming mit der „gamescom:

Opening Night Live“ im Stream. Infos: gamescom.de

15

August

RUTSCHPARTIE

RELOADED

Laute Motoren, qualmende

Reifen und ganz

viel Gefühl: Sei dabei,

wenn die Drift Masters

European Championship

im lettischen Riga Station

macht und Stars wie die

Red Bull Driftbrothers auf

der legendären Strecke

um den Sieg kämpfen.

Zunächst bewertet eine

Jury nach Kriterien wie

Tempo, Driftwinkel und

Stil. In den Finalläufen

verfolgen sich je zwei

Fahrer abwechselnd.

Qualifying: 14. 8.,

Finale: 15. 8. redbull.tv

7August

COMEBACK

Er ist wieder da: Inspiriert

vom legendären

Kommissar Rex ermittelt

in der kanadischen Serie

„Hudson & Rex“ ein Polizist

mit Hilfe seines gewieften

Schäferhundes.

8 Doppelfolgen, freitags

20.15 Uhr; servustv.com

SOUND IN

BESTFORM

Mit Kopfhörern von Teufel erlebst du deine Lieblingssongs immer und überall in

bester Soundqualität. Von leichten In-Ears bis zu kabellosen Noise Cancelling

Modellen findest du garantiert den Kopfhörer, der mit dir neue Rekorde aufstellt.

teufel.de/kopfhoerer


GUIDE

Outdoor – Flachland

Packen wir’s!

Von der Helmkamera bis zum Hightech-Seesack: Mit diesen

Gadgets bist du für wirklich jeden Outdoor-Trip gerüstet –

ob in den Bergen, im Flachland oder am Wasser.

Text PAULINE KRÄTZIG

STAIRWAY

TO HIMMELBETT

In dieses Schlafgemach

gelangst du über die

mitgelieferte Leiter.

AUTODACH-ZELT

Campen hoch 2

Thule Tepui Explorer Ayer 2

Wie ein Buch klappt man das 2-Personen-Zelt auf und hat es in wenigen

Minuten entfaltet. Der Materialmix mit Baumwolle verhindert, dass

sich im Inneren stickige Luft sammelt. Passt auf Dachträger selbst

kleinerer Autos. Matratze und Ausziehleiter werden mitgeliefert.

1.399,95 Euro; thule.com

90 THE RED BULLETIN


GUIDE

Outdoor – Flachland

SMARTWATCH

Sonnenanbeter

Garmin Fēnix 6 Pro Solar

SCHATTENSPENDER

HELINOX PERSONAL SHADE

Wenig geht über ein Mittagspäuschen

im Campingstuhl, wäre da

nicht die sengende Sonne. Dafür hat

Helinox nun ein klein packbares,

490 Gramm leichtes Sonnensegel

entwickelt, das sich in Sekunden an

jeden Helinox-Stuhl anklippen lässt.

70 Euro; helinox.eu

Ausdauer wie noch nie: Mit ihrer

ins Display integrierten Solar-

Ladelinse erhöht diese Sportuhr

ihre Akkulaufzeit: auf bis zu

16 Tage im Smartwatch- und bis

zu 40 Stunden im GPS-Modus.

Multi- Satelliten-Kompatibilität

garantiert zuverlässige Navigation

in jeder Umgebung. 3-Achsen-

Kompass, Gyroskop und barometrischer

Höhenmesser ermöglichen

präzise Datenaufzeichnung.

Ab 849,99 Euro; garmin.com

VOLLER DURCHBLICK

SHIMANO S-PHYRE CE-SPHX1

Für lange Radtouren ist diese Brille

ein Traum: leichtes Gestell, flexible

Nasenpolster, tief gummierte Bügel

für mehr Halt bei holpriger Fahrt.

Regen perlt an dem kratzfesten fotochromen

Glas ab. Ein UV-Schutz

von 400 verhindert Blendeffekte

bei starkem Sonnenschein.

159,95 Euro; shimano.com

TREKKING-E-BIKE

Rad mit

Rückenwind

Canyon Pathlite:ON

Über Schotter und Asphalt,

bergauf, bergab, mit Abblendoder

Fernlicht, Gepäcktaschen

oder Anhänger: Das Pathlite:ON

ist das ideale Trekking-E‐Bike

für entspannte Radausflüge –

und in fünf Ausführungen erhältlich.

Der 75-Nm-Bosch-Motor

beschleunigt flott, 500 Wh

Batteriekapazität garan tieren

genügend Saft für jeden Bedarf.

Ab 2.599 Euro; canyon.com

WELTVERBESSERER

ADIDAS TERREX TWO ULTRA PARLEY

Ein kleiner Schritt für dich, ein großer

für deinen ökologischen Fußabdruck:

Dieser schicke Sneaker besteht aus

recyceltem Plastikmüll und tut auch

sonst viel Gutes. So fängt er Stöße

gelenkschonend ab, ohne den Fuß

dabei einzuschränken. Und die

Sohle sorgt für perfekten Halt.

179,95 Euro; adidas.de

DOPPELT HÄLT

BESSER

Die Top-Modelle

Pathlite:ON 8.0 und 9.0

(im Bild) kommen mit

DualBattery-Technologie

samt zweitem

Akku auf eine Reichweite

von 150 Kilometern.

THE RED BULLETIN 91


GUIDE

Outdoor – Wasser

WASSERDICHTER

SEESACK

Runde Sache

Hawk Outdoors Dry Bags

Falt-und-Klick-Verschluss sowie

hochdruckverschweißte Nähte

machen den Dry Bag-Seesack

(10, 20 oder 30 Liter) zum Schutzpatron

von Handy & Co bei Kajak-,

Kanu-, Rafting-, Angel- und sonstigen

Wasserausflügen. Gefertigt

aus 500D Tarpaulin, ist der Sack

vergleichsweise leicht und kann

sogar selbst schwimmen.

Ab 17 Euro; hawk-outdoors.com

TRAGFÄHIG

Im Gegensatz zu den

meisten anderen Seesäcken

hat dieses

Modell gepolsterte,

verstellbare

Tragegurte.

BODYGUARD

QUIKSILVER WATERMAN SEA DOG

Wohl wie eine Robbe im Wasser fühlt

man sich im kurzärmeligen

Rashguard-Shirt namens Waterman

Sea Dog. Und: Schon mal

einen Seehund mit Sonnenbrand

gesehen? Eben. Der chlorresistente

Stoff aus recyceltem Polyester

sorgt für UV-Schutz 50+.

39,99 Euro; quiksilver.de

BLUETOOTH-SPEAKER

Herr der Ringe

LG XBOOM GO PL7

Auf Zuruf liefert diese handliche Bluetooth-Box bis zu 24 Stunden lang

den Soundtrack zum Segelturn, Beachvolleyball oder After-Sports-

Cooldown – wobei ein bisschen Spritzwasser den Sound nicht verstummen

lässt. Der Dual Action Bass macht satte Beats, je nach Vibration

ändert das Licht der äußeren Ringe seine Farbe. 199 Euro; lg.com

360°-STORYTELLER

GOPRO HERO8 BLACK

Zeitraffer, Slomo, Superweitwinkel

und Top-Bildqualität sind längst

Standard. Die Hero8 Black Actioncam

garantiert zusätzlich mit drei

Stabilisierungsstufen flüssige Videos

in jeder Lage und gleicht heftigste

Ruckler aus. Auch ohne Zusatzgehäuse

ist sie bis zehn Meter wasserdicht.

Spracheingabe möglich.

429,99 Euro; gopro.com

92 THE RED BULLETIN


GUIDE

Outdoor – Wasser

STAND-UP-PADDLEBOARD

Alles dabei!

MOAI Allround 11 ft

Das breite, aufblasbare MOAI 11'

ist ideal für SUP-Greenhorns. Aber

auch erfahrene Paddler schätzen

das schnelle, wendige und gleichzeitig

stabile Board. Ein rutschfestes

Schaumstoffpad gibt den

Füßen Halt. Alle nötigen Extras

sind dabei: ein Rucksack mit Rollen,

Paddel, Pumpe, Sicherheitsleine

sowie ein Repair Kit.

549 Euro; moaiboards.com

EINE FRAGE DER

EINSTELLUNG

Mit an Bord:

ein höhenverstellbares

Paddel aus Aluminium

im passenden Design.

THE RED BULLETIN 93


GUIDE

Outdoor – Berg

E-MOUNTAINBIKE

Das gibt

mir Berge!

Haibike XDURO AllMtn 3.5

Auch Freeride-Könner lassen

sich gerne bergauf von Haibikes

eFullys unter den Hintern greifen,

um dann bergab volle Kraft

voraus zu rocken. Das Bike gibt

es in zwei Reifen größen (29 und

27,5 Zoll) mit 160 Millimeter

Federweg, was auch extrem

bucklige Trails wegsteckt.

Der kräftige Motor mit 625-Wh-

Akku schont bergauf die Kräfte.

Ab 5.499 Euro; haibike.com

DIE PACKEN ZU

Mit den Magura MT7-

Scheibenbremsen

lässt sich das Bike

leicht kontrollieren.

GUT BELÜFTET

Die Gore-Tex Surround

Membran sorgt

auch an heißen Tagen

dafür, dass es zu keinem

Hitzestau kommt.

ALL-TERRAIN-SCHUH

Der Klimaprofi

Lowa Aerox GTX LO

Dass der Aerox GTX LO wasserdicht

ist, glaubt man zunächst

kaum, denn seine formstabile, zur

Dämpfung verstärkte Sohle hat

Löcher! Die lassen Wasser aber

nicht in den Schuh, sondern

Wärme und Feuchtigkeit der Füße

in die Gegenrichtung entweichen.

Mit seinem Profil ist der Schuh

auch für leichte Bergtouren

wunderbar geeignet.

200 Euro; lowa.de

94 THE RED BULLETIN


GUIDE

Outdoor – Berg

OHREN-

SCHMEICHLER

Hergestellt aus Silikon

und erhältlich in drei

Größen, passen sich die

Stöpsel jedem Gehörgang

ergonomisch an.

EIN SEGEN BEI REGEN

DYNAFIT ULTRA GORE-TEX

SHAKEDRY

Darauf haben wir lange gewartet:

eine atmungsaktive Regenjacke,

die bei Wind und Wetter dicht hält,

ohne gleich zur Sauna zu werden.

Dazu ist das Ding extrem leicht

(150 g) und am Rücken via Zipp

erweiterbar, falls noch ein Rucksack

Unterschlupf sucht. Ideal also für

die Bergwanderung.

330 Euro; dynafit.com

KLAMMERAFFE

SALEWA APEX CLIMB 18L

Wie ein Affenbaby schmiegt sich

der Rucksack an den Körper, auf dass

man trotz des Gewichts nicht ins

Stolpern kommt. Hintenherum ist

der Rücken dennoch gut belüftet.

Und die Bewegungsfreiheit bleibt

dank der flexiblen zwei geteilten

Schultergurte erhalten.

100 Euro; salewa.com

KABELLOSE SPORT-KOPFHÖRER

Soundmachine

JBL Reflect Flow

Kopfhörerkabelsalat nervt, besonders beim Sport. Die In-Ears JBL Reflect

Flow bequemen sich kabellos in drei Größen ins Ohr und bespielen es über

30 Stunden lang. Auf Fingerdruck machen sie die Musik leiser und die

Umgebungsgeräusche lauter. Mit der TalkThru-Funktion kannst du sogar

nach dem Weg fragen, ohne sie abzusetzen. Und wenn du in den Bergen

in den Regen kommst, kann der Soundtrack weiterlaufen – die Kopfhörer

sind wasserdicht nach Schutzklasse IPX7. 149 Euro; jbl.com

THE RED BULLETIN 95


Impressum

GLOBAL TEAM

THE RED

BULLETIN

WELTWEIT

Aktuell erscheint

The Red Bulletin

in sechs Ländern.

Auf dem Cover unserer

England-Ausgabe: Freeride-Star

Matt Jones, der

uns einen ausführlichen

Blick auf seinen privaten

Dirt Park gewährte.

Mehr Storys abseits des

Alltäglichen gibt’s auf:

redbulletin.com

Chefredakteur

Alexander Macheck

Stv. Chefredakteur

Andreas Rottenschlager

Creative Director

Erik Turek

Art Directors

Kasimir Reimann (stv. CD),

Miles English, Tara Thompson

Head of Photography

Eva Kerschbaum

Deputy Head of Photography

Marion Batty

Photo Director

Rudi Übelhör

Textchefs

Jakob Hübner, Andreas Wollinger

Chefin vom Dienst

Marion Lukas-Wildmann

Managing Editor

Ulrich Corazza

Grafik Marion Bernert-Thomann, Martina

de Carvalho-Hutter, Kevin Goll, Carita Najewitz

Fotoredaktion

Susie Forman, Ellen Haas, Tahira Mirza

Herausgeber & Geschäftsführer

Andreas Kornhofer

Managing Director

Stefan Ebner

Head of Media Sales & Partnerships

Lukas Scharmbacher

Publishing Management

Sara Varming (Ltg.), Ivona Glibusic,

Bernhard Schmied, Melissa Stutz

B2B-Marketing & -Kommunikation

Katrin Sigl (Ltg.), Alexandra Ita,

Teresa Kronreif, Stefan Portenkirchner

Executive Creative Director Markus Kietreiber

Co-Publishing Susanne Degn-Pfleger (Ltg.),

Elisabeth Staber (Ltg.), Mathias Blaha,

Raffael Fritz, Thomas Hammerschmied,

Marlene Hinterleitner, Valentina Pierer,

Mariella Reithoffer, Verena Schörkhuber,

Sara Wonka, Julia Bianca Zmek,

Edith Zöchling-Marchart

Commercial Design

Peter Knehtl (Ltg.), Sasha Bunch, Simone Fischer,

Martina Maier, Julia Schinzel, Florian Solly

Anzeigenservice

Manuela Brandstätter, Monika Spitaler

Herstellung Veronika Felder

Produktion Friedrich Indich, Walter O. Sádaba,

Sabine Wessig

Lithografie Clemens Ragotzky (Ltg.),

Claudia Heis, Sandra Maiko Krutz,

Nenad Isailović, Josef Mühlbacher

MIT Christoph Kocsisek, Michael Thaler

Operations Melanie Grasserbauer,

Alexander Peham, Yvonne Tremmel

Assistant to General Management

Patricia Höreth

Abo & Vertrieb Peter Schiffer (Ltg.),

Nicole Glaser (Vertrieb), Victoria Schwärzler,

Yoldaş Yarar (Abo)

Verlagsanschrift

Heinrich-Collin-Straße 1, A-1140 Wien

Telefon +43 1 90221-0

Fax +43 1 90221-28809

Web redbulletin.com

Medieninhaber, Verlag & Herausgeber

Red Bull Media House GmbH,

Oberst-Lepperdinger-Straße 11–15,

A-5071 Wals bei Salzburg, FN 297115i,

Landesgericht Salzburg, ATU63611700

Geschäftsführer

Dkfm. Dietrich Mateschitz, Dietmar Otti,

Christopher Reindl, Marcus Weber

THE RED BULLETIN

Deutschland, ISSN 2079-4258

Länderredaktion

David Mayer

Lektorat

Hans Fleißner (Ltg.), Petra Hannert,

Monika Hasleder, Billy Kirnbauer-

Walek, Belinda Mautner, Klaus Peham,

Vera Pink

Country Project Management

Natascha Djodat

Media Sales

Matej Anusic,

matej.anusic@redbull.com

Thomas Keihl,

thomas.keihl@redbull.com

Martin Riedel,

martin.riedel@redbull.com

Abo

Abopreis: 21,90 EUR,

10 Ausgaben/Jahr,

getredbulletin.com,

abo@de.redbulletin.com

Druck

Quad/Graphics Europe Sp. z o.o.,

Pułtuska 120, 07-200 Wyszków,

Polen

THE RED BULLETIN

Frankreich, ISSN 2225-4722

Länderredaktion

Pierre-Henri Camy

Country Coordinator

Christine Vitel

Country Project Management

Alessandra Ballabeni

THE RED BULLETIN

Großbritannien, ISSN 2308-5894

Länderredaktion

Ruth Morgan (Ltg.),

Tom Guise, Florian Obkircher

Lektorat

Davydd Chong (Ltg.),

Nick Mee

Publishing Management

Ollie Stretton

Media Sales

Mark Bishop,

mark.bishop@redbull.com

Fabienne Peters,

fabienne.peters@redbull.com

THE RED BULLETIN

Österreich, ISSN 1995-8838

Länderredaktion

Christian Eberle-Abasolo

Lektorat

siehe entsprechenden Eintrag

bei Deutschland

Publishing Management

Bernhard Schmied

Sales Management The Red Bulletin

Alfred Vrej Minassian (Ltg.),

Thomas Hutterer, Stefanie Krallinger

Media Sales

Franz Fellner, Christopher

Miesbauer, Nicole Okasek-Lang,

Britta Pucher, Jennifer Sabejew,

Johannes Wahrmann-Schär,

Ellen Wittmann-Sochor, Sabine Zölß;

Kristina Krizmanic (Team Assistant)

anzeigen@at.redbulletin.com

Sales Operations & Development

Anna Schönauer (Ltg.),

David Mühlbacher

THE RED BULLETIN

Schweiz, ISSN 2308-5886

Länderredaktion

Wolfgang Wieser

Lektorat

siehe entsprechenden Eintrag

bei Deutschland

Country Project Management

Meike Koch

Media Sales

Marcel Bannwart (D-CH),

marcel.bannwart@redbull.com

Christian Bürgi (W-CH),

christian.buergi@redbull.com

Goldbach Publishing

Marco Nicoli,

marco.nicoli@goldbach.com

THE RED BULLETIN USA

ISSN 2308-586X

Länderredaktion

Peter Flax (Ltg.),

Nora O’Donnell

Lektorat

David Caplan

Director of Publishing

Cheryl Angelheart

Country Project Management

Laureen O’Brien

Media Sales

Todd Peters,

todd.peters@redbull.com

Dave Szych,

dave.szych@redbull.com

Tanya Foster,

tanya.foster@redbull.com

96 THE RED BULLETIN


ANZEIGE

Der Schuh für Bestzeiten

Gemeinsam mit Elitesportlern

haben die Ingenieure der

Schweizer Firma On den neuen

Performance- Laufschuh

Cloudboom entwickelt. Das

integrierte Carbon Speedboard

unterstützt die Reaktionsstärke

und die Antriebskraft. Erstmals

integriert der Cloudboom eine

Schicht von Cloud-Elementen,

wodurch er sich ab dem ersten

Schritt individuell an die Abrollbewegung

anpasst. Die doppelte

Sohle schützt vor Stößen

auf dem Asphalt und sorgt so

für Langstreckenkomfort

bis zur Marathondistanz.

Zwei Produkte die sich

perfekt ergänzen: der

Cloudboom Hightech-

Schuh der Schweizer

Sportfirma On und die

Beoplay E8 Sport On

Edition Kopfhörer vom

dänischen Soundexperten

Bang & Olufsen.

ON AG

Ein Beat, der motiviert!

Die Beoplay E8 Sport On Edition

punkten mit einer extrem langen

Akku-Laufzeit und sicherem Sport-

Fit. Die gemeinsame Faszination

für Design und Performance war

der Ausgangspunkt für die Kooperation

zwischen On und B&O.

Zusammen haben sie den Sound

eines Laufwettkampfs für dich aufgenommen.

Entdecke ihn online

und entfache die Vorfreude auf deinen

nächsten schnellen Lauf schon

jetzt. Alle Details findest du auf:

on-running.com


Perfekter Abgang

Schön abgehoben

Sanfte Sonnenstrahlen, mystischer Nebel und unten das finstere Moor:

In dieser Kulisse setzte Slackliner Jaan Roose in Seli raba, einer Landschaft

im Norden Estlands, zum Sprung für diese ikonische Aufnahme an.

Spoiler: Auch die Landung hat geklappt.

Die nächste

Ausgabe des

RED BULLETIN

erscheint am

8. September

2020.

JAANUS REE/RED BULL CONTENT POOL

98 THE RED BULLETIN


3 TIPPS

VON JEDEM GAST

FÜR DEINEN ALLTAG

Pioniere unserer Zeit sprechen über

die innovativen Rezepte hinter ihrem Erfolg.

Jeden Montag – überall, wo es Podcasts gibt.

Jetzt abonnieren und keine Session verpassen!

Die Welt von INNOVATOR by The Red Bulletin täglich erleben:

innovatorbytheredbulletin innovatorbytheredbulletin redbulletininnovator

redbulletininnovator.com


Photo: R. Schedl

GETDUKED

BEAST-MODUS AKTIVIERT

2020 KTM 1290 SUPER DUKE R

Das NAKED-Regelwerk wurde neu geschrieben. Die neue

KTM 1290 SUPER DUKE R ist jetzt schlanker, brutaler

und furchteinflößender als jemals zuvor. Mit einem

brandneuen Fahrwerk in Verbindung mit perfektioniertem

Federungssetup, dem führenden 1301cm 3 LC8 V-Twin

mit brutalem Vorwärtsschub, hemmungsloser Beschleunigung

und einem fortschrittlichen Elektronikpaket ist das neue

BEAST bereit es mit der Welt aufzunehmen.

Please make no attempt to imitate the illustrated riding scenes, always wear protective clothing and observe the applicable provisions of the road traffic regulations!

The illustrated vehicles may vary in selected details from the production models and some illustrations feature optional equipment available at additional cost.

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine