One Day Magazin

oneday.de

Das erste ONE DAY Magazin... endlich ist es da! Ein Magazin das Menschen wie Dich erreichen soll – im Jahr von „Social Distancing”. Dieses Magazin ist eine Einladung. Wir würden Dich gerne mit auf eine Reise nehmen. Dir Geschichten erzählen, die einen anderen Blick auf die Dinge werfen. Geschichten über Menschen, die Du nie getroffen hast. Über Schicksale, die die Frage nach Gerechtigkeit aufwerfen. Sie inspirieren Dich möglicherweise dazu manches zu hinterfragen. Sie geben Dir die Möglichkeit, einen weiteren Horizont ins Auge zu fassen oder bekannte Werte aus einem anderen Blickwinkel zu betrachten.

Vorwort

„Irgendwann gebʼ ich mal ein Magazin raus“

„Lass Dich nicht verwirren

von dem Angebot der

Freuden, Strafen,

Versprechen und Moglichkeiten...

Lass Dich nicht auf halten durch

Verbote, Regeln und Normen...

Geh dort entlang,

wo Du meinst, es verantworten zu konnen.

Tritt ruhig einmal neben die Etikette

und Du wirst sehen,

dass Du auch dort gut stehen kannst.“

(Steh zu Dir von Kristiane Allert-Wybranientz)

sagte ich vor vier Monaten zu meinem Freund und setzte

es kurze Zeit später bei unserem ONE DAY Team Meeting

auf die “Goals-Liste”. Wer hätte gedacht, dass es schon

kurze Zeit später soweit ist. Ich hatte gerade

herausgefunden, dass ich schwanger bin und hatte

zunächst tausend Gedanken für das kommende Jahr, wie

ich das wohl meistern würde, wie ich eine gute Mama

werde und gleichzeitig den Verein ONE DAY halten kann.

Dann kam die Pandemie und stellte wohl unser aller Pläne

auf den Kopf. Für ONE DAY bedeutete das, kein einziges

unserer Fundraising-Events würde in diesem Jahr

stattfinden können. Einnahmen, von denen Menschenleben

am anderen Ende der Welt abhängig sind. Sofort machte

sich ein beklemmendes Gefühl in meiner Brust breit. Auf

der Suche nach einer Lösung, tauchte sie auf: die

Gelegenheit inmitten von Schwierigkeiten. Wir nutzten sie

und so ging eine Idee in die Umsetzung. Das Ergebnis

hältst Du heute in den Händen. Ein Magazin das

Menschen wie Dich erreichen soll - im Jahr von „Social

Distancing”. Dieses Magazin ist eine Einladung. Wir

würden Dich gerne mit auf eine Reise nehmen. Dir

Geschichten erzählen, die einen anderen Blick auf die

Dinge werfen. Geschichten über Menschen, die Du nie

getroffen hast. Über Schicksale, die die Frage nach

Gerechtigkeit aufwerfen. Sie inspirieren Dich

möglicherweise dazu manches zu hinterfragen. Sie geben

Dir die Möglichkeit, einen weiteren Horizont ins Auge zu

fassen oder bekannte Werte aus einem anderen

Blickwinkel zu betrachten. Vielleicht verändert sich der

Ansatz Deiner bisherigen Suche nach Sinn, Glück und

Zufriedenheit. Vielleicht suchst Du nicht mehr nach dem

Sinn des Lebens, weil DU ihm einen gibst. Vielleicht

entsteht ein noch stärkerer Wunsch einen Beitrag zu

leisten, etwas zu verändern und zu hinterlassen.

Wir laden Dich mit dieser Reise ein, einen Blick hinter den

Vorhang zu werfen. Auf vieles Schöne, auf Menschlichkeit.

Aber auch auf Ungerechtigkeit und Schicksal. Auf die

Möglichkeit etwas zu verändern und beizutragen. Auf die

Möglichkeit dankbar zu sein.

Wie schön, dass Du da bist!

Deine

Saskia Schmidt

Weitere Magazine dieses Users