Do 9 -19 Uhr, Fr 9 -21 Uhr, Sa 8 - Appenzellischer Turnverband

app.tv.ch

Do 9 -19 Uhr, Fr 9 -21 Uhr, Sa 8 - Appenzellischer Turnverband

Sponsoren Appenzellischer Turnverband

Sponsoren Appenzellischer Turnverband

TITELBILD: M. LONGATTI

21. JAHRGANG · 4 2009

MITTEILUNGSBLATT DES APPENZELLISCHEN TURNVERBANDES

Sammelversand:

www.app-tv.ch ab 20. des Monats


Gut geschlafen!

Blumer Fenster schützen vor Lärm, bringen Licht in

die Räume, schaffen das richtige Klima und sorgen für

Sicherheit und Geborgenheit.

Ob Holz-, Holz-Metall- oder Kunststoff-Fenster, ob

Neubau, Fassadenbau oder Renovation, wenn Sie

nach einer Lösung auf dem neuesten Stand der

Technik suchen – nehmen Sie mit uns Kontakt auf

oder besuchen Sie unverbindlich unsere permanente

Ausstellung in Herisau.

Vom Aufstehen

bis zum Schlafen

gehen ...

Fenster

für’s

Leben

Blumer Techno Fenster AG

Kasernenstrasse 88a

9100 Herisau

Zweigniederlassungen:

• 9050 Appenzell

• 8554 Bonau

Telefon +41 71 353 09 53

Fax +41 71 351 50 70

info@blumer.ch

www.blumer.ch

BERÜCKSICHTIGEN SIE BITTE UNSERE INSERENTETN


Liebi Turnerinne ond Turner...

«Liebi Turnerinne ond Turner,

I begrüess eu im Name vom ATV und em

Organisator herzlich zom ...»

So beginnt jeweils mein Speakereinsatz an

Carola Müller

einem ATV-Anlass. Doch diesmal begrüsse

ich euch alle zur aktuellen Ausgabe der

Turnchoscht.

Im Jahre 2003 habe ich aktiv an einem Gerätewettkampf

in Speicher teilgenommen. Unverhofft bin

ich dabei angefragt worden, ob ich im Speakerteam

des ATV mitmachen möchte. Ich habe spontan

zugesagt und gehofft, dass ich den Anforderungen

genügen werde. 2004 habe ich – erst 15-jährig –

meine ersten Erfahrungen als Speakerin gesammelt.

Diese Tätigkeit macht mir viel Spass. Neben Geräteturnanlässen,

habe ich auch schon die Turngala in

Waldstatt, das ATV-Puzzle und das Kantonale

Turnfest 2008 in Herisau mit meiner Stimme unterstützt.

Dieses Kantonalturnfest ist für mich auch klar

der bisherige Höhepunkt meiner Speakertätigkeit.

Seit Anfang dieses Jahres habe ich die Ressortleitung

der Speaker von Bettina Bernhardsgrütter-Preisig

übernommen. Sie war im Ressort Speaker fast 15 Jahre

tätig. Das Speakerteam ist am häufigsten bei Geräteturnanlässen

des ATV dabei, engagiert sich aber auch

gerne bei anderen ATV-Anlässen.

Was sind die Aufgaben des Speakers? Er ist das

Bindeglied zwischen dem Organisator und den

Wettkämpfern sowie den Zuschauern. Es ist sehr

wichtig, dass sich der Speaker gut vorbereitet und alle

für die Wettkämpfer und Zuschauer wichtigen

Informationen erhält. Er ist die Visitenkarte des

organisierenden Vereins und arbeitet deshalb eng mit

ihm zusammen.

«Herzliche Dank för euers Mitmache und euere

Bsuech. Chömed guet hä und bis zom nöchste Mol»

– oder ebe – gnüsset Turnchoscht bis zo dä letschtä

Siite. y

Inhaltsverzeichnis

Editorial 1

Impressum 2

Verbands-Info 3

Ballwurf 5

Jugend 7, 9

Geräte 11, 13, 15

Spiele 17, 19, 21, 23, 25

Rätsel 27

Aus den Vereinen 28–29,

31, 33

Anlässe, Kursinfos 34–35

Terminkalender 36

T URNCHOSCHT 21–1⁄2009 1

EDITORIAL


VERBANDS-INFO

Impressum

Diese Verbandszeitschrift ist das

offizielle Verbandsorgan des

Appenzellischen Turnverbandes

ATV. Sämtliche Mitglieder

erhalten die Zeitschrift viermal

im Jahr.

Redaktionsadresse:

turnchoscht@app-tv.ch

Mitarbeiter: Thomas Zellweger,

Werner Grüninger,

Marlies Longatti

Inserateadministration:

Marlies Longatti, Dorf 2,

9063 Stein, 071 367 12 14,

turnchoscht@app-tv.ch

Adressverwaltung: Agnes Ehrbar,

Mühlegg, 9064 Hundwil,

071 367 15 50,

ehrbar.wehrlin@bluewin.ch

Auflage: ca. 2800 Exemplare

2 T URNCHOSCHT 21–1⁄2009

Redaktionsschluss:

Nr. 2/21 6. Juni 2009

Nr. 3/21 12. September 2009

Nr. 4/21 21. November 2009

Erscheinungsdaten:

Nr. 2/21 30. Juni 2009

Nr. 3/21 6. Oktober 2009

Nr. 4/21 15. Dezember 2009

Ausgabe: die Ausgaben

erscheinen jeweils 3 Wochen

nach dem jeweiligen

Redaktionsschluss

Gestaltung, Druckvorstufe:

fsp werbetech.ch, 9063 Stein

Druck: Appenzeller Medienhaus,

9100 Herisau

Insertionspreise

Ihr Hobby ist

unser Beruf.

jäckli & seitz

Sportspezialisten St. Gallen

Jäckli und Seitz AG – Brühltorpassage /// Rorschacherstrasse 1 /// 9004 St. Gallen

T: 071 245 12 12 /// F: 071 245 06 74 /// www.jaeckli-seitz.ch /// shop@jaeckli-seitz.ch

Inhalt (schwarzweiss)

Einzelinserat 4 Inserate

1/1 Fr. 341.– Fr. 1227.–

1/2 Fr. 187.– Fr. 673.–

1/3 Fr. 132.– Fr. 475.–

1/4 Fr. 100.– Fr. 360.–

Inhalt (4farbig)

+20% Zuschlag

Umschlag (schwarzweiss)

1/1 Fr. 341.– Fr. 1227.–

1/2 Fr. 187.– Fr. 673.–

Umschlag (4farbig)

1/1 Fr. 443.– Fr. 1594.–

1/2 Fr. 243.– Fr. 874.–

Wir danken allen Inserenten für

die finanzielle Unterstützung.

spezialist


46 Turnveteranen aus den Kantonen

St.Gallen und den beiden Appenzell trafen

sich im Hotel zum Alten Bahnhof in Gossau

zu ihrer jährlichen Tagung.

Turnveteranen feiern

Jubiläum in Wasserauen

TEXT: HEINZ STREULI, BILD: INTERNET

Ernst Bucher, Engelburg, liess im Jahresbericht

das Jahr 2008 nochmals Revue passieren.

So traf man sich wieder gemeinsam

an der OFFA in St.Gallen. Schiff, Bahn

und Postauto wurden benutzt beim Ausflug

von Rorschach nach Walzenhausen

und Heiden. Die traditionelle Eidg.

Turner-Lands gemeinde in Neuenburg

wurde mit einer Delegation besucht. Dabei

wurde der Gossauer Urs Tanner (Sekretär

der Ver einigung) in den Zentralvorstand

als Medienverantwortlicher gewählt. In

Wattwil verbrachten die Mitglieder fröhliche

Stunden beim Klausnachmittag. Die

Neujahrsbegrüssung in St.Gallen ist ebenfalls

ein traditioneller Anlass.

Durch Erheben von den Sitzen wurde

der verstorbenen Kameraden gedacht. Mit

sechs Neueintritten bleibt der Mitgliederbestand

stabil. Für das regionale Leistungszentrum

in Wil (RLZ) wurde auch diesmal

ein vierstelliger Beitrag gesprochen. Die

fünfköpfige Obmannschaft stellte sich

einer Wiederwahl. Zusätzlich wurde der

Gossauer Heinz Streuli als Pressebetreuer

ins Gremium gewählt. Anstelle des

Herisauers Hans Schläpfer wurde Hanspeter

Foscan aus Lichtensteig als Revisor

gewählt. Höhepunkt im 2009 sind zweifellos

die Feierlichkeiten zum 100-jährigen

Bestehen der Vereinigung am 6. Juni.

Gestartet wird dabei in St.Gallen mit der

Fahrt einer Nostalgiekomposition der

Appenzeller Bahnen nach Wasserauen.

Dort finden dann die offiziellen Feierlichkeiten

statt. Der Besuch der OFFA steht

ebenfalls wieder auf dem Programm, dazu

der Besuch des Kastanienfestes in Mels.

Die Eidg. Tagung in Genf wird von einer

Delegation besucht. In Wattwil trifft man

sich wieder zum Klausnachmittag und am

ersten Sonntag im Jahr 2010 findet die

Neujahrsbegrüssung in St.Gallen statt.

NB: Die Einladungen zum Jubiläumsanlass

wurden in den letzten Tagen allen

Turnveteranen zugestellt. Die Obmannschaft

freut sich auf eine zahlreiche Teilnahme.

Kontaktperson bei Unklarheiten

ist Ernst Bucher, Engelburg, oder Hans

Schlumpf, Rotenwies 21, 9056 Gais. y

T URNCHOSCHT 21–1⁄2009 3

VERBANDS-INFO


BERÜCKSICHTIGEN SIE BITTE UNSERE INSERENTEN

Hans Reifl er AG

Weissküferei

Drechslerei

Holzwaren

Kunstgewerbe

Sportpreise

4 T URNCHOSCHT 21–1⁄2009

9064 Hundwil

Urnäscherstrasse 127

Tel. 071 367 13 40

Fax 071 367 17 56

info@reifl er.ch

www.reifl er.ch


Der Ballwurf

Der letzte Ball wurde

von Patrick Eggenberger

zu Eron Rushiti

ge worfen.

Der Ballwurf von Patrick Eggenberger

wurde zu dir geworfen. In welcher

Verbindung hast du mit dem Appenzellischen

Turnverband zu tun?

E.R. x Vor etwa 6 Jahren bin ich dem TV

Herisau beigetreten. Seit diesem Zeitpunkt

mache ich regelmässig Leichtathletik.

Du bist als Schüler in der Sportschule. Wie

kannst du die Schule an der Kanti Trogen

und das intensive Training unter einen

Hut bringen? Wie oft trainierst du?

E.R. x Anfangs war es gewöhnungsbedürftig.

Ich trainiere teilweise während der

Schulzeit und verpasse somit ein paar Lektionen.

Diese hole ich selbständig oder mit

Hilfe eines Tandempartners nach. Damit

ich beides unter einem Hut kriege, haben

wir einen Schulkoordinator, welcher

unsere Leistungen in der Schule verfolgt.

Ich trainiere jeden Tag, ausgenommen am

Wochenende, und am Montag sogar zweimal.

Patrick möchte gerne wissen, wie du

dich an der Sportschule bisher sportlich

verbessern konntest.

E.R. x Die Verbesserungen waren nach

einem halben Jahr schon sehr deutlich. Ich

verbesserte mich zum Beispiel im Hürdenlauf

um fast zwei Sekunden, oder auch im

Hochsprung steigerte ich mich um 15

Zenti meter. Wir haben super Trainer in

der Sportschule, von denen ich schon viel

gelernt habe und noch mehr lernen

werde.

Wie sehen deine Ziele für die nächste

Saison aus?

E.R. x In dieser Saison bestreite ich das

erste Mal einen Zehnkampf. Meine Ziele

sehe ich darin, mich selbst in allen Disziplinen

zu steigern und einen guten, ersten

Zehnkampf zu bestreiten.

Welche Disziplinen magst du am leichtathletischen

10-Kampf am meisten?

E.R. x Am liebsten laufe ich die Hürden

und auch den Sprint. Auch zu meinen

Favoriten gehören der Hochsprung und

der Speerwurf.

Wie sieht deine Zukunft aus, sportlich oder

beruflich?

E.R. x Vorerst möchte ich die Matura an

der Kanti Trogen machen. Und sportlich

gesehen möchte ich weiterhin viel trainieren

und mich Jahr für Jahr steigern.

Zu guter Letzt: Wem wirfst du den Ball für

das nächste Interview zu? Und warum?

E.R. x Ich werfe René Wyler den Ball zu,

weil es sicher spannend ist, die Entwicklungen

der Athleten als langjähriger Leiter

zu verfolgen.

Eron, ich bedanke mich herzlich für das

Interview und wünsche dir alles Gute für

die Zukunft. y

Steckbrief

Vorname, Name Eron Rushiti

Geburtsdatum 17. März 1993

Wohnort Herisau

Verein TV Herisau

Familie Ich lebe zusammen mit meinem

älteren Bruder bei meinen Eltern

Beruf Schüler an der Kanti Trogen

Hobbies Sport allgemein, Freunde

Verbindung zum ATV Mitglied im TV Herisau

T URNCHOSCHT 21–1⁄2009 5

BALLWURF


BERÜCKSICHTIGEN SIE BITTE UNSERE INSERENTEN

off. Regionalvertretung

� vollautomatische Waschanlage

� Pannenhilfe / Abschleppdienst

Reisen im Car!

Bequemer reisen

Mehr sehen

Mehr erleben

Buchbinderei

Einrahmungen

Grosse Auswahl

an Stichen und Lithos.

Poster aufziehen.

6 T URNCHOSCHT 21–1⁄2009

Auto Baier AG

Degersheimerstrasse 78

9100 Herisau

Telefon 071 351 44 92

Telefax 071 351 44 82

www.auto-baier.ch

NEFF AG

Schmiedgasse 26

9100 Herisau

Tel. und Fax 071 351 81

Das Fachgeschäft mit persönlicher Beratung

� Wagengrössen von 14–52 Plätze

� In- und Auslandreisen

AUTOREISEN

Foto-, Tage-, Gästebücher, usw .

werden nach Ihren Wünschen

eingebunden.

Gut beraten, gut bedient durch:

AUTOREISEN HIRN

Gaiserstrasse 147, 9050 Appenzell Meistersrüte

Tel. 071 787 14 38, Fax 071 787 84 38

info@autoreisen-hirn.ch, www.autoreisen-hirn.ch


Am 14./15. Februar lud der Appenzellische

Turnverband (ATV) zur ersten

kantonalen Grundausbildung J+S-Kids für

Vereine ein.

Erste kantonale Grundausbildung

J+S-Kids in Speicher

TEXT: ROGER PIGHI, BILDER: MANUELA NAGEL

Der attraktive Kurs lockte zahlreiche interessierte

Leiterinnen und Leiter aus verschiedenen

Stufen an. Das vom Bundesamt

für Sport (BASPO) neu eingeführte

Programm J+S-Kids ist ein polysportives

Bewegungs- und Sportangebot

für 5- bis 10-jährige

Kinder. Es soll das bestehende

Angebot im Rahmen des obligatorischen

Schulsports und

des Vereinssports ergänzen.

In auf sich aufbauenden

Theorie blöcken wurden die

Teilnehmer an die grundlegenden

Besonderheiten und

administrativen Eigenheiten

von J+S-Kids herangeführt.

Hier zeigte sich rasch, dass

dieses neue Programm viel

Raum für ein kreatives

Arbeiten mit den Kindern zu

bieten hat. Wie die Rahmenbedingungen

im Verein umgesetzt werden können,

zeigte das kompetente Kursleiterteam in

unterschiedlichsten Praxislektionen. Ob

beim Tier-Memory in der Turnhalle, bei

Wasserspielen im Hallenbad oder bei

Schlitten-Stafetten im Schnee, das Kursprogramm

hielt für jede Leiterin und jeden

Leiter nützliche Tipps für den eigenen

Unterricht bereit. Zur Unterstützung wurden

ebenfalls zahlreiche Lektionsunterlagen

abgegeben.

Leiterinnen und

Leiter werden

im Leiterkurs

gefordert.

T URNCHOSCHT 21–1⁄2009 7

JUGEND


VERBANDS-INFO

Vorschau:

«150 Jahre Appenzellischer Turnverband»

Appenzeller Turnschau,

27. Februar 2010,

in Schwellbrunn

Aus Anlass des Jubiläumsjahres «150 Jahre Appenzellischer Turnverband»

organisiert der Appenzellische Turnverband zusammen mit dem Turnverein

Schwellbrunn eine grosse Turnschau.

Für diesen Anlass suchen wir viele gute,

witzige, graziöse, lustige und abwechslungsreiche

turnerische Darbietungen.

Die Bühnenvorführungen sollen unsere Gäste

unterhalten. Der Fantasie und der Kreativität

sind keine Grenzen gesetzt.

Datum / Ort

Samstag, 27. Februar 2010

Mehrzweckhalle Schwellbrunn

Gratulationen

Das Leben ist (...)

ein ständiges Nehmen und Geben

zwischen Jüngeren und Älteren und den

nach folgenden Generationen.

Was war, wird neu durchs Weitergeben.

HEINZ RÜHMANN

8 T URNCHOSCHT 21–1⁄2009

Organisation

Appenzellischer Turnverband zusammen

mit dem Turnverein Schwellbrunn.

Infos

Martina Wettmer,

Schlund 376, 9050 Appenzell,

Tel. 071 794 10 94, Mobile 079 712 12 68

oder bei allen Vorstandsmitgliedern

des Appenzellischen Turnverbandes

www.app-tv.ch y

Wir gratulieren den folgenden Ehrenmitgliedern

und Mitarbeitern zu den Geburtstagen

und wünschen ihnen für die Zukunft alles Gute,

viel Glück und gute Gesundheit.

19. April Künzle Peter (50 Jahre)

6. Mai Diebold Franziska, Winterthur (30 Jahre)

23. Mai Frick Theo, Speicher (82 Jahre)

13. Juni Weber Doris (50 Jahre)

Viel Glück und alles Gute!


Kurstag

Zum Schluss des Kurses durften die Kursleiterinnen

zahlreiche positive Rückmeldungen

entgegen nehmen. Speziell gelobt

wurde auch die reichhaltige und umsichtig

geführte Festwirtschaft.

J+S Kids-Leiterinnen und -Leiter beim

Spiel im Schnee.

In Zukunft soll im Kanton nicht nur

die Aus-, sondern auch die Weiterbildung

im Bereich von J+S-Kids für Vereine weiter

vorangetrieben werden. y

T URNCHOSCHT 21–1⁄2009 9

JUGEND


BERÜCKSICHTIGEN SIE BITTE UNSERE INSERENTEN

Käserei � Restaurant � Käse- und Souvenirshop in Stein

SCHAUKÄSEREI

Fromage Käse Formaggio

Jeden Sonntagmorgen

von 08.30 bis 11.00 Uhr

�����������������������������������������

�����������������������������������������������������

����������������������������������������������

�������������������������������������������������

����������������������������������������������

��

10 T URNCHOSCHT 21–1⁄2009


Appenzeller z’Morge

������������������������������������������������

���������������������������������������

��������������������


Gerätewettkampf für Turnerinnen und

Turner sowie Gerätecup für Jugendriegen

in der Sporthalle Landhaus in Teufen.

Gegen 300 Turner/-innen und nahmen eine

Standortbestimmung vor und schnupperten

Wettkampfatmosphäre.

Fröhlich, locker und

unkompliziert

TEXT UND BILDER: WERNER GRÜNINGER

Der Gerätewettkampf – mit einer etwas

anderen Stimmung als bei sonstigen Wettkämpfen

– war eine gute Möglichkeit, sich

für die neue Saison vorzubereiten, um

neue Elemente einzubauen.

Wichtig ist aber auch, Spass

und Plausch beim Training

nicht zu verlieren, um mit viel

Disziplin und Kampfgeist an

der Spitze mitzuhalten. Ziel

dieses Wettkampfes ist, Freude

am Turnen zu haben und die

Förderung im Geräteturnen.

Der Gerätewettkampf in der

Sporthalle Landhaus in Teufen

war für die Kategorien 1 bis 7

und für Jugendriegen bestimmt.

Der Wettkampf wurde von der

Geräteriege Teufen in

Zusammen arbeit mit dem

Appenzellischen Turn verband

durchgeführt. Die Wettkampf anlagen in

der Sporthalle Landhaus waren übersichtlich

angelegt, so dass die zahlreichen

Be sucher den Wettkampf gut verfolgen

konnten.

Standortbestimmung

Wichtig war der Wettkampf auch in Bezug

auf die Kategorie, in welcher die Turnerinnen

und Turner in die neue Wettkampfsaison

starten werden. Viele wechseln zu

Beginn der Saison in die nächst-höhere

Kategorie. Der Wettkampf bot ebenfalls

Gelegenheit, sich mit der Konkurrenz

zu messen und zu vergleichen. Als wichtigeStandortbestimmung

können die

Turnerinnen und

Turner nun abschätzen,

wo sie ungefähr

stehen. Dank der

intensiven Förderung

in den Geräteriegen

nimmt das Geräteturnen

im Ap penzellischenTurnverband

(ATV) einen

hohen Stellenwert

ein. Turnerinnen und

Turner aus zehn Riegen

des ATV und

deren vier Gäste-

T URNCHOSCHT 21–1⁄2009 11

VERBANDS-INFO GERÄTE


BERÜCKSICHTIGEN SIE BITTE UNSERE INSERENTEN

� � Dessous

� � Tag- und Nachtwäsche

für Sie und Ihn

� � Bademode für Damen und

Herren

Renate Sonnenberg-Truog

9063 Stein AR

Telefon 071 367 11 46

Fax 071 367 11 16

info@saegehuesli-marti.ch

www.saegehuesli-marti.ch

Mo–Di geschlossen

Mi–So 8–24 Uhr geöffnet

Filialbetrieb in Stein

Tea-Room

«zum Türmli»

Telefon 071 367 20 11

(3 Minuten von der Schaukäserei

entfernt)

Di, Mi, Fr 7–18.30 Uhr

Do 7–12.30 Uhr

Sa 7–16 Uhr

So 8–12 Uhr

12 T URNCHOSCHT 21–1⁄2009

TRUOG

Schmiedgasse 14

9100 Herisau

Tel. 071 351 11 10

– Holzofenbrot

– 100% reine Dinkelprodukte

– Hausgemachte Pralines und

Schoggi-Spezialitäten

– Appenzeller Spezialitäten (Biber)

– Hausgemachte Glacé

Frühstücksbuffet


iegen beteiligten sich

am Wettkampf.

Keine Nachwuchsprobleme

Der Appenzellische

Turnverband kennt

im Geräteturnen

keine Nachwuchsprobleme,

was aus

der grossen Beteiligung

im K1 und K2

hervorgeht. Die noch

unerfahrenen Teilnehmerinnen

und

Teilnehmer zeigten

vorwiegend obligatorische

Elemente und mussten erfahren,

dass aller Anfang schwer ist. Obwohl die

Wettkampfstimmung locker und fröhlich

war, ist dies noch ungewohnt, so dass gute

und weniger gute Leistungen sich abwechselten.

Dennoch waren alle vom Wettkampf

begeistert. Der Wettkampf bot

Gelegenheit, sich mit der Konkurrenz zu

vergleichen und bei der Standortbestimmung

kann abgeschätzt werden, wo sich

die Teilnehmer ungefähr befinden. Im

Geräteturnen wird grosser Wert auf eine

gute Grundausbildung gelegt, um später

beim hoffnungsvollen Nachwuchs Früchte

zu ernten.

Fröhlich, locker und unkompliziert

Gleichzeitig mit dem Gerätewettkampf

wurde für Jugendriegen ein zweiteiliger

Gerätecup als Gruppenwettkampf durchgeführt,

der gleichzeitig zum UBS-Jugendcup

zählte. Eine Gruppe bestand aus vier

bis sieben Turnenden ab Jahrgang 1992,

wobei sich der Wettkampf aus zwei Geräten

– Sprung, Reck, Boden oder Barren

frei wählbar – zusammensetzt. Nur gerade

Riegen aus Teufen, Speicher und Rehetobel

nahmen die Gelegenheit war, am

Wettkampf teilzunehmen. Den Sieg hol-

ten sich Speicher in der

Kategorie A und Teufen

in der Kategorie B. Die

Geräteturnerinnen und

-turner zeigten ihr Können

am Boden und an

den Geräten, je nach

Kategorie bei einem

Drei-, Vier- oder Fünfkampf.

Ein wichtiges Ziel

besteht darin, im K1 und

K2 die Grundelemente

des Geräteturnens einzuüben,

um nachher

darauf auf- und auszubauen

und erste Erfolge

zu erzielen.

Wettkampfluft schnuppern

Das Teilnehmerfeld wurde von Kategorie

zu Kategorie kleiner, da die Schwierigkeiten

und Anforderungen steigen. Waren

es bei den Turnerinnen über 220 Teilnehmer,

standen bei den Turner nur noch

rund 70 Beteiligte im Einsatz. Zu den

gröss ten Riegen zählten Rehetobel, Satus

Herisau, Appenzell/Gais und Herisau,

wobei Getu Stein erstmals (nach einem

mehrjährigen Unterbruch) an einem Wettkampf

teilnahm. Wenn auch nicht alles

nach Wunsch gelang – viele Übungsfehler

und Patzer – versuchten die Turnerinnen

und Turner ihr Bestes zu geben. Dabei gab

es keine Verlierer sondern nur Gewinner.

Teilweise gab es recht hohe Noten, aber

auch Enttäuschungen mussten jeweils verkraftet

und die Teilnehmer getröstet werden.

Für einmal war für die Kategorienzuteilung

nicht das Alter ausschlaggebend,

sondern die Freude am Turnen und das

turnerische Können an den Geräten. Als

erster Wettkampf der neuen Saison steht

die Frühlingsmeisterschaft vom 2./3. Mai

in Gais bevor. Resultate sind auf www.

app-tv.ch abrufbar. y

T URNCHOSCHT 21–1⁄2009 13

GERÄTE


BERÜCKSICHTIGEN SIE BITTE UNSERE INSERENTEN

INSERENTEN

� Lohnender Ausfl ugspunkt für Familien,

Gruppen, Vereine und Hochzeiten mit

prächtig schöner Rundsicht ins Alpsteingebirge

mit Säntis und ins Bodenseegebiet

� Grosser Kinderspielplatz

� PubliCar-Verbindung

Besuchen Sie unser

Maschinencenter!

SERVICE GANZE SCHWEIZ x REPARATUREN x MASCHINENBAU x OCCASIONEN x ELEKTROWERKZEUGE x SCHLÜSSELSERVICE

Bauunternehmung und Ingenieurbüro

9053 Teufen • Hauptstr. 39 • Tel. 071 335 77 44 • www.preisigbau.ch

14 T URNCHOSCHT 21–1⁄2009

Ein wenig verwöhnt werden in heimeligen

Stuben – mit hausgemachten Köstlichkeiten,

gepfl egten Weinen und Appenzellischer

Gastlichkeit.

Hotel Landgasthof Eischen www.eischen.ch www.kau-camping.ch Tel. 071 787 50 30

NÄF SERVICE UND MASCHINEN AG

www.naef-ag.ch TEL. 071 353 09 09 9100 HERISAU


Kürzlich fand ein Leiterkurs im

Geräteturnen in Walzenhausen statt.

Geräteturnen – Leiterkurs

TEXT: TANJA PREISIG, FABIENNE WILD

Zu Beginn hatten wir ein spielerisches Einlaufen.

Nach einem kurzen Dehnprogramm

gingen wir an die verschieden

Geräte, wobei wir in drei Gruppen unterteilt

wurden.

Für 5- bis 6-jährige Turnerinnen und

Turner zeigten sie uns eine Zauberwelt.

Zum Beispiel: Verzaubert heisst Körperspannung

oder hüpfen wie ein Ball usw.

Als Nächstes ging es mit dem Aufbau

verschiedener Elemente am Reck weiter.

Zuerst mit dem Gymnastikstab, weiter im

Stand am niedrigen Reck, bis hin zur Endausführung

an der höheren Stange mit

Hilfe stellung. Währenddessen lernte die

eine Gruppe verschiedene Elemente am

Barren. Die andere Gruppe den «neuen»

Sprung: Rondat Salto.

Nach einer kurzen Pause, mit leckeren

belegten Broten sowie Kaffee und Kuchen,

machten wir in zwei Gruppen weiter. In

Richtiges Sichern, will gelernt sein!

der einen Gruppe mit dem neuen Technikkonzept

und in der anderen Gruppe mit

Sichern und Hilfestellung an den Geräten.

Es war ein lehrreicher Nachmittag,

der uns wieder viele interessante Informationen

und Ideen zum

Leiterleben gab.

Herzlichen Dank an

die Kursleiterinnen

Claudia Dombrowski,

Sabine Dudler und an

den Kursleiter Martin

Buff sowie den Leiterinnen

der Geräteriege

Walzenhausen für den

sehr guten «Zvieri»! y

Auch Theorie gehört zu jedem

Leiterkurs.

T URNCHOSCHT 21–1⁄2009 15

GERÄTE


KANTONALTURNFEST

VERBANDS-INFO

Besuchen Sie unsere Ausstellung in Hundwil

Anmeldung Telefon 071 353 09 19

16 T URNCHOSCHT 21–1⁄2009

Mettler Holzbau GmbH

Eisigeli 705

9103 Schwellbrunn

Tel. 071 362 60 60

Fax 071 362 60 68

www.mettler-holzbau.ch

Holzbau

Elementbau

Innenausbau

Schreinerei

schöner wohnen

Lignaplan Waldstatt AG

Hinterdorf 209 � CH-9104 Waldstatt AR

Telefon 071 353 09 19 � Telefax 071 353 09 11

www.lignaplan.ch � info@lignaplan.ch

Architektur

Ideen und Konzepte für Erneuerungen

Wohn-Wintergarten

Erweiterungen für hohe Ansprüche

Glas-Fassaden

Energiefassaden für helle Räume


Die Männerriege Schwellbrunn im

Faustball und die Männerriege Oberegg im

Uni hockey gingen als Sieger bei den

Wintermeisterschaften der Männerturner

des Appenzellischen Turnverbandes

hervor.

Erfolge für Schwellbrunn

und Oberegg

TEXT UND BILDER: WERNER GRÜNINGER

Während den Wintermonaten erküren die

Männerturner des ATV im Faustball, Unihockey

und Volleyball ihre «Meister».

Faustball und Unihockey sind bereits

ab geschlossen, während im Volleyball die

Spiele im April abgeschlossen werden. Mit

einem Sieg gegen Herisau holten sich die

Männerturner von Schwellbrunn den Sieg

im Faustball, während im Unihockey

Oberegg als Sieger hervorging.

Schwellbrunn im Faustball...

An drei Abenden erkoren die sechs Faustballteams

aus vier Vereinen ihren Sieger.

In einer einfachen Runde musste Herisau

überraschend gegen Säge Herisau einen

Punkt abgeben. Die beiden anderen Partien

gegen Schwellbrunn und Speicher I

endeten nach ausgeglichenem Spiel äusserst

knapp zu Gunsten von Herisau. Mit

einem weiteren Sieg gegen Säge Herisau II

und Speicher II übernahm Herisau die

Führung. Dicht auf den Fersen folgte

Schwellbrunn, das zu Erfolgen gegen die

beiden Speicherer- und Sägler-Teams

kamen. Etwas überraschend verlor Säge

Herisau I gegen die eigene zweite Mannschaft.

Speicher I sicherte sich die Punkte

mit Siegen gegen die beiden Sägler-Teams

und die eigene zweite Mannschaft, blieb

aber ansonsten ohne Punkte. Durch die

beiden Siege gegen Säge Herisau kam es in

den Rangspielen um die Plätze drei bis

sechs zu direkten Begegnungen zwischen

Speicher und Säge Herisau.

Revanche nehmen!

Die Rangspiele standen ganz im Zeichen

der Revanche. Im Sägler-Duell verlor Säge

II deutlich mit 29:18 Punkten gegen die

erste Mannschaft und um Platz drei hatte

Speicher I nie eine Chance gegen die zweite

Mannschaft und verlor klar. Der Final

Schwellbrunn ging

als Sieger beim

Männer-Faustballturnier

hervor.

T URNCHOSCHT 21–1⁄2009 17

VERBANDS-INFO SPIELE


BERÜCKSICHTIGEN SIE BITTE UNSERE INSERENTEN

INSERENTEN

INSERENTEN

Strassenbau Tiefbau Umgebungen

Tel. 071 352 20 20 9100 Herisau

Fax 071 352 20 21 www.alderbau.ch

18 T URNCHOSCHT 21–1⁄2009

Poststrasse 9, 9100 Herisau

Tel. 071 351 10 97

Blumer Schreinerei AG

Mooshalde 14 Telefon 071 353 04 00

CH-9104 Waldstatt Fax 071 353 04 05

www.blumer-schreinerei.ch

Umbauten · Holzfassaden

Sonderanfertigungen

Reparaturservice

Wärme aus der Natur

Tel. 071 898 89 40

Wir bringen Energie

Tel. 071 898 89 40

Innovative Wärmesysteme

www.ewheiden.ch

fit und

fair –

Kompetenz vor Ort seit 75

www.ewheiden.ch

Jahren


zwischen Herisau und Schwellbrunn um

den Sieg verlief bis zum Seitenwechsel

äusserst ausgeglichen, da es keiner Mannschaft

gelang, entsprechend in Führung zu

gehen. Beim Stand von 14:15 Punkten für

Schwellbrunn wurden die Seiten gewechselt

und ging sogleich mit fünf Punkten in

Führung. Obwohl Herisau das Blatt noch

zu wenden versuchte, holte sich Schwellbrunn

den Sieg und revanchierte sich für

die Niederlage beim Einzelspiel.

...und Oberegg im Unihockey

Die Begegnungen verliefen recht ausgeglichen,

da es keiner der sechs Mannschaften

gelang, ohne Verlustpunkte die

einfache Runde zu absolvieren. Der nachmalige

Sieger, MR Oberegg, verlor gegen

Schwellbrunn I, gab aber in den nächsten

Mit der Auf-/Abstiegsrunde wurde die

ATV Volleyball-Wintermeisterschaft

2008/09 abgeschlossen. Den Meistertitel

holte sich erstmals der DTV Urnäsch,

während Volley Teufen 3 (Kat. B/C), Volley

Teufen 4 und DTV Schwellbrunn (Kat. C/D)

aufsteigen.

DTV Urnäsch neuer

ATV-Volleyballmeister

TEXT UND BILDER: WERNER GRÜNINGER

Der Meistertitel war bereits vor der letzten

Begegnung an den DTV Urnäsch vergeben,

da die Urnäscherinnen alle Partien

ohne eine Niederlage für sich entschieden

und im letzten Spiel gegen VBG Wolfhalden

zu einem klaren Sieg kamen. In der

Auf-/Abstiegsrunde vom Sonntag, 15.

März, in der Sporthalle Wühre in Appenzell

konnten nur zwei Teams von Volley

Teufen und DTV Schwellbrunn den Aufstieg

in die nächst höhere Kategorie

bewerkstelligen. Für die Saison 2009/10

wird an der Spielleiterinnen-Sitzung ein

Spielen keine Punkte mehr ab. Da sich

auch Schwellbrunn gegen Schönengrund

und Schwellbrunn II mit einem Unentschieden

zufrieden geben musste, qualifizierten

sich Oberegg und Schwellbrunn I

für den abschliessenden Final. Mit zwei

Siegen und zwei Unentschieden gegen

Schwellbrunn I und SV Rehetobel sicherte

sich Schönengrund Platz 3 (6 Punkte) vor

Schwellbrunn mit 4 Punkten, SV Rehetobel

(3 Punkte) und Waldstatt, das die

Punkte mit Schönengrund teilte. Nach

ausgeglichenem Spielverlauf revanchierte

sich Oberegg für die Niederlage in der einfachen

Runde und feierte einen knappen

Sieg. Im kleinen Final kam Schönengrund

zu einem klaren Sieg über Schwellbrunn II

und um Platz 5 gewann SV Rehetobel

gegen Waldstatt. y

neuer Modus beantragt, da Mannschaften

nicht mehr teilnehmen werden.

DTV Urnäsch löst Volley Teufen ab

Die beiden Mannschaften von DTV

Ur näsch und Volley Teufen waren sich

ebenbürtig. Bei beiden direkten Begegnungen

musste jeweils das Tie-Break in

Anspruch genommen werden, wobei

T URNCHOSCHT 21–1⁄2009 19

VERBANDS-INFO SPIELE


BERÜCKSICHTIGEN SIE BITTE UNSERE INSERENTEN

INSERENTEN

ST.GALLISCH-APPENZELLISCHE

KRAFTWERKE AG

VADIANSTRASSE 50

P.F. 2041, CH-9001 ST.GALLEN

TELEFON +41 (0)71 229 51 51

FAX +41 (0)71 229 56 50

WWW.SAK.CH, INFO@SAK.CH

20 T URNCHOSCHT 21–1⁄2009

// ENERGIE FÜR IHREN ALLTAG


Ur näsch als Sieger hervorging. Die Spannung

anderer Jahre fehlte, da DTV Ur näsch

frühzeitig als Meister mit dem Punktemaximum

feststand, sich auch im letzten

Spiel gegen VBG Wolfhalden keine Blösse

gab und nach einem ausgeglichenen und

spannenden Spiel zu einem Sieg kam. Die

Urnäscherinnen bekundeten im ersten Satz

grosse Mühe, da die Wende zum Sieg erst

nach dem 22:22 erfolgte. Im zweiten Satz

übernahm zwischenzeitlich Urnäsch die

Führung, konnte aber nicht verhindern,

dass die Vorderländerinnen zum 9:9 ausglichen.

Nachher gab Urnäsch die Führung

nicht mehr aus der Hand. Der 3. Satz

ging an Wolfhalden, wobei bis zum 11:11

der nachmalige Meister mithalten konnte,

nachher aber stets im Rückstand blieb und

den Satz verlor. Im vierten Satz war

Ur näsch überlegen und kam zu einem klaren

25:11-Satzgewinn und gewann das

Spiel mit 3:1. Volley Teufen tat sich schwer

mit Obertobel, sicherte sich mit einem

3:2-Sieg den Ehrenplatz. Das Spiel war

geprägt durch lange Ballwechsel und nahm

einen ausgeglichenen Verlauf, der schliesslich

nach dem Tie-Break (15:10) zu Gunsten

der Teufnerinnen endete.

Dominanz von DTV Urnäsch

Nimmt man die einzelnen Mannschaften

der Kategorie A etwas unter die Lupe,

muss festgestellt werden, dass der neue

Kantonalmeister, DTV Urnäsch, über ein

in allen Positionen ausgeglichenes Team

verfügt und sich in der Spielanlage ergänzt,

was sich bereits beim Kantonalturnfest (2.

Rang) abzeichnete. Volley Teufen ist praktisch

ebenbürtig, ist im Aufbau und setzte

eine gute Mischung zwischen Jung und Alt

ein, während Obertobel, das Personalsorgen

hatte, nicht ganz an die Leistungen

früherer Jahre anknüpfen konnte und

überraschende Niederlagen einstecken

musste. VBG Wolfhalden, Aufsteiger VBG

Trogen und VBG Schönengrund versuchten

frühzeitig den Kategorienerhalt zu

sichern, um den Abstiegssorgen zu entgehen.

VBG Herisau/Schwellbrunn nahm

eine Auszeit, da das Team ins Alter gekommen

ist und die Motivation fehlte.

Spannende Spiele am Netz

In der Auf-/Abstiegsrunde der Kategorien

A, B, C und D, kam es zu spannenden und

ausgeglichenen Begegnungen, obwohl allgemein

ein Unterschied von Kategorie zu

Kategorie bestand. Die beiden Gruppenletzten

der Kategorie A – VBG Trogen

und VBG Schönengrund – konnten den

Ligaerhalt mit Siegen gegen Volley

Gabrizza Speicher und TV Herisau sicherstellen,

da sich die vier Teams nach hart

umkämpften Begegnungen gegenseitig die

Punkte abnahmen. In der Kategorie B wird

DTV Trogen durch Volley Teufen 3

ersetzt, während STV Heiden dem Abstieg

entkam, obwohl sie gegen Trogen nach

Tie-Break verloren (2:1). Der Gruppensieger

der Kategorie C, Frauenriege Appenzell,

verpasste den Aufstieg mit nur dank

einem Sieg gegen den Absteiger Trogen.

Volley Teufen 4 und DTV Schwellbrunn

ersetzten in der Kategorie Frauenriege

Schwellbrunn und DTV Trogen 2.

Mit der Bekanntgabe der Rangliste

durch die Spielverantwortliche Andrea

Thalmann, Trogen, wurde die ATV-Volleyball-Wintermeisterschaft

2008/09 abgeschlossen.

y

T URNCHOSCHT 21–1⁄2009 21

VERBANDS-INFO SPIELE


BERÜCKSICHTIGEN SIE BITTE UNSERE INSERENTEN

INSERENTEN

Wir laden Sie ein

zur fi nanziellen

Standortbestimmung.

Eine sorgfältige Überprüfung Ihrer finanziellen Situation bildet die

Basis für die ganzheitliche Beratung. Unter Einbezug Ihrer persönlichen

Ziele und des aktuellen Marktumfeldes finden wir gemeinsam

mit Ihnen die passende Lösung rund ums Anlegen, Vorsorgen und

Finanzieren für Sie oder Ihr Unternehmen. Vereinbaren Sie einen

Termin für eine finanzielle Standortbestimmung. Wir freuen uns auf

Ihren Besuch.

UBS AG, 9100 Herisau, 071-354 60 00

www.ubs.com/kompass

© UBS 2009. Alle Rechte vorbehalten.

22 T URNCHOSCHT 21–1⁄2009


Beim zur Tradition gewordenen

Uni hockeyturnier Jugend, organisiert vom

DTV Speicher, nahmen 85 Mannschaften

teil, wobei bei den Mädchen Säge Herisau

und Urnäsch und bei den Knaben Oberegg

und Rehetobel zu Meisterehren kamen.

Nicht nur Gewinnen macht

Spass...

TEXT UND BILDER: WERNER GRÜNINGER

Die Beliebtheit von Unihockey verdeutlichte

die grosse Teilnehmerzahl von insgesamt

85 Teams aus 19 Jugendriegen mit

über 500 Buben und Mädchen. In der

Dreifachhalle in Trogen standen drei Spielfelder

zur Verfügung und die Mädchen

und Knaben der Jahrgänge 1993 und jüngere,

aufgeteilt in vier Kategorien, lieferten

faire, spannende und teils

ausgeglichene Spiele.

Rund um die Uhr wurden

über das Wochenende

rund 270 Spiele à

zweimal fünf Minuten

ohne Unterbruch bestritten.

Organisiert wurde

der Anlass vom DTV/

TV Speicher mit Gastrecht

in der Kantiturnhalle

in Trogen in

Zusammenarbeit mit der

Jugendkommission des

Appenzellischen Turnverbandes

(ATV). Das ATV-Unihockeyturnier

Jugend für Mädchen und

Knaben ist in unserer Region

wohl der grösste Anlass dieser

Art.

Es gab nur Sieger, keine Verlierer

Die Mädchen und Knaben der

Jahrgänge 1993 bis 1997 und 1998

und jüngere gingen mit viel

En gagement ans Werk und

kämpften mit letztem Einsatz um

Tore und Punkte. Bei den Mädchen und

Knaben ist Spielfreude noch mindestens so

wichtig wie Siegen. Darum sah man auch

selten schwer enttäuschte Gesichter und

Reaktionen. Was sich für die zahlreichen

Zuschauer wie ein wildes Durcheinander

präsentierte, waren über 500 Mädchen und

Knaben sowie treue Fans, die ihre Schützlinge

lautstark unterstützten. Unihockey

ist bei Mädchen und Knaben gleichermassen

beliebt, was aus der Beteiligung hervorgeht.

Die Zuschauer kamen in den

Genuss vieler Tore und zahlreicher attraktiver

Begegnungen. Während die Kate gorie

B (1998 und jüngere) ihre Spiele bereits am

Samstag absolvierten, wurde das Turnier

mit der Kategorie A (1993/97) am Sonntag

fortgesetzt.

Fröhliche Wettkampfatmosphäre

An den Banden und auf den

Zuschauerrängen feuerte die

Menge die Mädchen und Knaben

lautstark an, während in

Ob an der Bande oder vor

dem Goal – der Kampf um den

kleinen Lochball war intensiv.

T URNCHOSCHT 21–1⁄2009 23

VERBANDS-INFO SPIELE


BERÜCKSICHTIGEN SIE BITTE UNSERE INSERENTEN

INSERENTEN

Auto- Schaufenster- und Fassadenbeschriftungen

Baustellenblachen Signal- und Werbetafeln Magnetschilder

Orientierungssysteme Baureklamen Selbstkleber

Siebdruck Digitaldruck und vieles mehr ...

CH-9055 Bühler

Telefon 071 793 22 41

www.signerschriften.ch Ihre Beschriftungsfirma im Appenzellerland.

24 T URNCHOSCHT 21–1⁄2009

seit über 125 Jahren unterwegs

� Mulden

� Kipper

� Entsorgung

� Silofahrzeuge


der Halle ein Wirrwarr

von Jugendlichen, Schlägern

und Bällen herrschte.

Die Übersicht zu behalten

über das Spielgeschehen,

die entscheidenden Partien

und die interessanten

Derbys war schwierig.

Dennoch hatte der Organisator,

der DTV Speicher,

alles im Griff.

Obwohl bei den Jüngsten

(Jahrgang 1998 und jüngere)

vieles dem Zufall

überlassen wurde, waren Engagement und

Treffsicherheit im Angriff und in der

Abwehr für den Erfolg ausschlag gebend.

Es fehlte noch das Zusammenspiel und

viele Einzelspieler nutzten allein ihr Können

zum erfolgreichen Abschluss. Einsatz

und Kampfwillen vermischt mit Plausch

und Spass stand im Mittelpunkt, da die

Freude am Mitmachen vielfach wichtiger

war, als der Sieg. Ganz anders bei der

Kategorie A (Jahrgang 1993/97) bei der

Technik, Schnelligkeit und Ball behandlung

ausschlaggebend waren. Wenn es manchmal

auch hart und verbissen zu und her

ging, blieben die Begegnungen jederzeit

fair und spannend, teils recht ausgeglichen,

da die Ambitionen auf einen Spitzenplatz

recht unterschiedlich waren. Das Turnier

wurde als «Cool and Clean»-Anlass durchgeführt

(alkohol- und rauchfrei) und zählte

zum UBS-Jugendcup.

Spannend bis zum Schlusspfiff

Nach den Gruppenspielen qualifizierten

sich je zwei Teams jeder Gruppe für die

Endrunde, die im Cupsystem ausgetragen

wurde, wobei der Lärmpegel erheblich

anstieg. Besonders in den Finalspielen der

jeweiligen Alterskategorien wurden die

Spiele schneller und hektischer, ja fast professioneller.

Die Vorjahresmeister der

Kategorie A Säge Herisau bei den Mädchen

und Oberegg bei den Knaben, sowie

Rehetobel in der Kategorie B Knaben,

konnten ihre Vorjahressiege wiederholen,

während bei den Mädchen Kat. B erstmals

Urnäsch als Sieger hervorging. Die Rangliste

ist auf www.app-tv.ch abrufbar. y

T URNCHOSCHT 21–1⁄2009 25

SPIELE


BERÜCKSICHTIGEN SIE BITTE UNSERE INSERENTEN

INSERENTEN

INSERENTEN

26 T URNCHOSCHT 21-1⁄2009

������������


Für spitzfindige Leserinnen und Leser

Für spitzfindige Leserinnen TEXT UND RÄTSEL: MARIANNE und LAICH Leser

Lösungswort:......dann kommt der Frühling

Lösung: :...dann kommt der Frühling.

Einsendeschluss für das Rätsel der ATC Nr. 1 / 2009

Rätselauflösung

ist der ???

Die richtige Lösung aus der Turnchoscht

Nr. 4/2008 Adresse: heisst: ??? Skifahren, Leichtath-

Adresse: Marlies Longatti, Dorf 3, 9063 letik, Fussball, Eishockey, Karate, Schwin-

Stein AR, bm.longatti@bluewin.ch

Wieder werden drei Gewinner gen, gezogen, Turnen, die Fechten. mit einem Preis belohnt werden.

Es sind 43 richtige Einsendungen einge-

Wieder werden drei Gewinnerinnen Rätsellösung oder ATC Nr. gangen. 4/2008: Folgende ( ?? richtige Gewinnerinnen Einsendungen) und

Gewinner gezogen, die mit Skifahren, einem Preis Leichtathletik, Gewinner Fussball, sind ausgelost Eishockey, geworden. Karate, Herz-

belohnt werden. Herzlichen Dank allen Schwingen, liche Gratulation. Turnen, Fechten,

Spenderinnen und Spendern für die y Helga Reinhardt, Rehetobel:

Rätsel-Preise.

LED-Stirnlampe, Elektro Nef AG,

Wir gratulieren herzlich

Teufen

y Edith Thalmann, Teufen:

Sporttasche, SUVAliv

y Heidi Gähler, Wald:

Fonduegabeln, Schaukäserei Stein

Einsendeschluss Rätsel

ATC Nr. 1 / 2009:

6. Juni 2009

1. Hilfsmittel

2. Transportschiff

3. listig

4. Wochentag

5. Gedanke

6. Staat in Afrika

7. heil

8. Sportart

9. Milchprodukt

10. Handwerksbetrieb

11. spüren

12. Teil des Halses

13. klein

14. Stadt in Deutschland

T URNCHOSCHT 21–1⁄2009 27

RÄTSEL

3


AUS DEN VEREINEN

Nach einmal Silber (06/07) und

zweimal Bronze (05/06, 07/08) gewinnt

Schwellbrunn erstmals den Schweizer

Meistertitel im Hallenfaustball.

Gold für Schwellbrunns

Faustballer

TEXT: WERNER GRÜNINGER, BILDER: Z.V.G.

Schwellbrunns NLA-Faustballer wurden

ihrer Favoritenrolle gerecht und sicherten

sich mit Siegen im Halbfinal über SVD

Diepoldsau (5:1) und im Final gegen Faustball

Widnau (5:0) diskussionslos den

Schweizer Meistertitel im Hallenfaustball.

Nach verschiedenen Abgängen beim

Serien meister Widnau (2002–2008) wurden

die Rheintaler durch das Team von

Schwellbrunn entthront. Durch den Zuzug

auf die diesjährige Hallensaison des 46-

fachen Nationalspielers Cyrill Schreiber

(Widnau und Appenzeller Vorderland)

profitierte Schwellbrunn zusammen mit

Ueli Frischknecht (16 Einsätze als Nationalspieler)

von einem schlagkräftigen

Angriffsduo. Dem erweiterten Nati-Kader

gehören zudem Mathias und David Berger

an. Sie blieben aber bis jetzt ohne einen

Einsatz. Nach dem Aufstieg in die NLB

2003/04 und im Jahre 2004/05 in die NLA

gehört der Gewinn des Meistertitels zum

grössten Erfolg in der Geschichte der

Schwellbrunner Faustballer.

Optimale Hallensaison

Die Hallensaison 2008/09 verlief optimal,

denn in der einfach ausgetragenen Runde

gegen SVD Diepoldsau, TSV Jona, STV

Oberentfelden, FG Rickenbach-Wilen und

Faustball Widnau holte sich STV Schwellbrunn

das Punktemaximum. In der Finalrunde

konnte sich das Team um Trainer

Othmar Hofstetter nochmals steigern und

musste im Halbfinal gegen Diepoldsau nur

einen Satz abgeben und kam zu einem klaren

5:1-Sieg (11:4, 11:8, 7:11, 11:8, 11:9,

28 T URNCHOSCHT 21–1⁄2009

11:2). In der andern Begegnung sicherte

sich Widnau mit einem 5:3-Erfolg über

Oberentfelden die Finalqualifikation. Im

Final hatte Seriensieger Widnau keine

Chance und musste sich mit 5.0 (11:3,

11:3, 11:7, 11:8, 11:9, 11:2) geschlagen

geben. Schwellbrunns Faustballer gewannen

erstmals den Titel eines Schweizer

Meisters im Hallenfaustball, der auch

entsprechend gefeiert wurde. Im Spiel

um Platz drei kam Diepoldsau zu einem

5:3-Sieg über Oberentfelden und sicherte

sich die bronzene Auszeichnung.

Das Team setzte sich zusammen aus:

Angriff: Cyrill Schreiber, Ueli Frischknecht,

Samuel Berger, Peter Rohner; Aufbau/Abwehr:

Mathias Frischknecht, Ruedi

Nyffenegger, David und Martin Berger;

Trainer: Othmar Hofstetter; Betreuerstab:

Bruno Schoch (Coach), André Steiger

(Krafttraining), Christoph Schüle (Physiotherapeut).

Einige Fragen an Ueli Frischknecht

Auf was ist der Erfolg zurückzuführen?

U.F. x Eine geschlossene Mannschaftsleistung

gestützt auf koordiniertem und intensivem

Training. Der Zeitaufwand in der


Woche beläuft sich auf bis zu 15 Stunden.

Wir arbeiten neu mit André Steiger, einem

Leichtathletiktrainer, zusammen. Körperlich

sind wir den anderen Mannschaft weit

voraus. Zudem haben wir mit Othmar

Hofstetter und Bruno Schoch ein hervorragendes

Trainergespann an der Seitenlinie.

Welchen Stellenwert hat der Meistertitel?

U.F. x Es ist der grösste Erfolg in der

Geschichte der Schwellbrunner Faustballer.

Ich hoffe aber, dass noch weitere

dazu kommen werden.

Können alle ersetzt werden?

U.F. x Wir haben ein grosses Kader. Die

Positionen sind praktisch doppelt besetzt.

Das ist notwendig, damit das Team über

eine ganze Saison bestehen kann. In der

Vergangenheit verletzten sich immer wieder

Spieler – Peter Rohner und Ueli Frischknecht

– wir hoffen mit einem grossen

Kader solche Ausfälle kompensieren zu

können.

Nachwuchsförderung?

U.F. x Das Hauptaugenmerk von Schwellbrunn

wird der Nachwuchsförderung

geschenkt. Unser Verein und der Faustballsport

kann nur weiterbestehen, wenn

Kinder und Jugendliche Freude an dieser

Sportart finden.

Wievielte NLA-Hallensaison?

U.F. x Nach dem Aufstieg in die NLA

(2004/05) gehörte Schwellbrunn immer zu

den Medaillengewinnern und mit dem

Gewinn der Goldmedaille haben wir ein

erstes Ziel erreicht. Für die Feldsaison

2009 wird das Double (Sieg in der Meisterschaft

und im Cup) ins Auge gefasst.

Mittelfristig ist das Ziel am Europapokal

(analog Champions-League Fussball) einen

Titel zu gewinnen.

Verstärkung für Feldmeisterschaft?

U.F. x Die Mannschaft bleibt

bestehen, für die Meisterschaft im

Sommer sind keine weiteren Verstärkungen

vorgesehen, so dass

mit dem 7er-Kader durchgespielt

wird. y

T URNCHOSCHT 21–1⁄2009 29

AUS DEN VEREINEN


BERÜCKSICHTIGEN SIE BITTE UNSERE INSERENTEN

Sparring-Partner tough in communication

www.sparringpartner.ch

Hans-Peter Ulli

unter der Grub 520

9063 Stein AR

Telefon 071 344 2680

Fax 071 344 2681

Mobil 079 401 8641

hpulli@sparringpartner.ch

30 T URNCHOSCHT 21–1⁄2009

Kommunikationstraining

für Firmen, Organisationen und

Einzelpersonen

Der gute Tipp!

Bei Gewitter nicht im

offenen Gelände bleiben

y Gesprächstraining (Kunden- / Mitarbeiter-Gespräche)

y Stimmbildung (Sprech- und Atemtechnik, Resonanz)

y Bewerbungscoaching (Interview- und Dossiererstellung)

y Medientraining

Gebäudeversicherung

Feuerschutz

Geniessen Sie verschiedene Fonduevariationen

oder ein Raclette à discrétion

in diesem einzigartigen Ambiente.

Reservation ab 10 Personen auf Anfrage möglich.

Ihre Reservationen nehmen wir gerne unter

Telefon 071 351 18 47 entgegen.

Auf Ihren Besuch freuen sich

Heidi und Markus Forster mit Zita Städler


Am Final der Schweizer Meisterschaften

vom 15./16. November 2008 in

Schiers GR warteten Franziska Hohl,

Ramona Tobler, Sarah Forster, Livia Graf

und Robin-Sophie Van der Werff (alle

Geräteriege Rehetobel) mit super

Leistungen auf.

Zweimal Bronze für

Franziska Hohl

TEXT UND BILD: WILLI LANKER

Besonders natürlich Franziska Hohl im

K7, der höchsten Leistungsklasse im

Geräte turnen. Sie glänzte schon am Samstag

im Mehrkampf, wo sie am ersten Gerät

(Boden) brillant turnte und 9.65 erhielt.

An den Schaukelringen 9.30, im Sprung

wiederum sehr stark 9.60. Beim abschliessenden

Reckturnen erhielt Franziska 9.40.

Das ergab das sehr hohe Total von 37.95

Punkten, womit Franziska sich auf dem

hervorragenden fünften Platz klassierte.

Franziska Hohl flankiert von ihren Trainern.

Mit den Topleistungen am Boden, im

Sprung und am Reck qualifizierte sie sich

verdientermassen für die Einzelfinals

der besten sechs Turnerinnen vom Sonntag.

Bronzemedaille beim Boden und im

Sprung!

Beim Reckfinale erturnte sich Franziska

Hohl mit einer guten Leistung den sehr

guten sechsten Rang. Dann zeigte Franziska

beim Sprung ein sehr hoher

gestreckter Salto mit 1/2-Drehung in den

Stand. Das bedeutete Rang drei und somit

die erste von zwei Bronzemedaillen.

Auch beim Bodenturnen zeigte sie eine

originelle und super geturnte Übung. Was

ebenfalls mit Bronze belohnt wurde.

Ramona Tobler und Sarah Forster mit

Auszeichnung im K6

Auch unsere K6-Finalistinnen Sarah

Forster, Livia Graf und Ramona Tobler

zeigten sehr gute Leistungen. Ramona

Tobler und Sarah Forster klassierten sich

beide auf dem sehr guten zehnten Rang.

Ramona erhielt an den Schaukelringen

9.55 und Sarah im Sprung 9.50. Beide

erturnten sich die gleiche Punktzahl von

37.45 Punkten. Livia Graf erturnte sich

trotz leichter Verletzung einen Platz im

Mittelfeld. Eine sehr gute Leistung von

Livia, weil sie das erste Mal im K6-Final

turnte (Livia war letztes Jahr im Final im

K5).

Robin-Sophie Van der Werff im Mittelfeld

Eine sehr gute Leistung zeigte auch Robin-

Sophie Van der Werff bei ihrer ersten Teilnahme

an den Schweizer Meisterschaften.

Mit 36.30 Punkten erturnte Robin-Sophie

ein sehr hohes Total. Am Boden erhielt sie

für eine Top-Bodenübung die sehr hohe

Note von 9.50. Am Reck 9.15 und an den

Schaukelringen 9.05. y

T URNCHOSCHT 21–1⁄2009 31

AUS VERBANDS-INFO

DEN VEREINEN


BERÜCKSICHTIGEN SIE BITTE UNSERE INSERENTEN

�� �����

�������

�����������

������������ ������������

�� �������

����������� � �

� ��� �� ��

�� �����

������������

�������

�����������

������������ ������������

�� �������

����������� � �

� ��� �� ��

�����������

������� �������

��������������� �

���� ��� ��� �� ��

������������

32 T URNCHOSCHT 21–1⁄2009

Von der Geburtsanzeige bis zum Trauerzirkular:

an unseren Privat-Drucksachen werden Sie Freude

haben. Wir besorgen Ihnen gerne auch passende

Kuverts. Keine Auflage ist bei uns zu klein!

fsp werbetech.ch, Dorf 2, 9063 Stein AR

Tel. 071 367 12 14 info@fspwerbetech.ch

Fax 071 367 17 22 www.fspwerbetech.ch

Schmitt Natursteinwerk AG

Roland E. Schmitt AG

Werk St.Gallerstr. 64 · CH-9100 Herisau

Tel. 071 353 90 00 · Fax 071 353 90 01

Stein um Stein Natur

www.schmitt-naturstein.ch

GASTRONOMIE DER BESONDEREN ART

IN HERISAU

www.treffbar.ch

Movie Dinner

Das ideale Geschenk

Sie geniessen einen Abend der besonderen Art

mit unserem Surprise Menü

****

Vorspeise

Hauptgang

Wunschfilm

In der Pause servieren

wir ein Glas Prosecco

Dessert & Kaffee

geniessen Sie nach dem Film

wieder an Ihrem reservierten Tisch

für nur Fr. 55.50 pro Person

Gutscheine für das Movie Dinner

sind im Restaurant Treffpunkt erhältlich.

Bahnhofstrasse 2, 9100 Herisau

Tel. 071 352 71 71


Am 21. und 22. Februar 2009 nahm die

Rhythmische Gymnastik des Turnvereins

Teufen mit 25 Gymnastinnen an der

St.Galler Meisterschaft in Bütschwil teil,

davon erturnten sich fünf Mädchen eine

Medaille.

Fünf Medaillen für die

RG Teufen

TEXT: RAHEL HUNGERBÜHLER, BILD: DANIEL KEMPTER

Am Samstag fanden die Testwettkämpfe

und am Sonntag die nationalen Wettkämpfe

statt. Die RG Teufen war im Test

1, 2, 3, 4 und 5 vertreten. Jedoch brillierte

nur Selin Alan im Test 5, wo sie sich die

Silbermedaille ergatterte, mit 1,9 Punkten

Rückstand auf die Siegerin dieser Kategorie.

Während es am Samstag

für Teufen nicht optimal lief,

hatte die Riege wenigstens

am Sonntag ein Quäntchen

Glück.

Bei der Jugend 3 platzierte

sich Elena Looser auf dem 2.

Rang. In der Kategorie Juniorinnen

2 holte sich Elina Kim

die Bronzemedaille vor ihrer

Teamkollegin Nadika Mohn,

die den unglücklichen vierten

Rang erzielte. In der Kategorie

Juniorinnen 3 gibt es noch

einige Details zu verbessern für die nationalen

Wettkämpfe der kommenden Saison.

Dennoch klassierten sich Rahel

Looser auf dem 2. Rang und Schanika

Mohn auf dem 3. Rang hinter der Erstklassierten,

die im Zenter trainiert. Polina

Beer belegte den 4. Platz, dicht gefolgt von

ihren Teamkolleginnen Andrina Fiore

(5. Rang) und Marija Zgonjanin (6. Rang)

von insgesamt acht Teilnehmerinnen.

Im Showblock am Sonntag war die

Showgruppe der RG Teufen, «Les Papillons»

zu bewundern. Sie besteht aus acht

ehemaligen Turnerinnen der RG Teufen.

Sie zeigten eine vierminütige Show zu den

Liedern aus dem Musical Chicago. Das

Publikum war begeistert.

Besuchen Sie uns auf unserer Website

www.rgteufen.ch.vu. y

Ob mit Band, Reif oder in der Gruppe:

die Teufnerinnen machen immer gute

Figur.

T URNCHOSCHT 21–1⁄2009 33

AUS DEN VEREINEN


ANLÄSSE, KURSINFOS

Seniorinnen Weiterbildungskurs

Datum 2. Mai 2009, 13.30 – 18.00 Uhr

Ort Mehrzweckgebäude Schönengrund

Themen verschiedene Aufwärmformen;

Beweglichkeit und Stabilität der

Wirbelsäule; Koordinative

Fähigkeiten; Tanz

Mitbringen Turntenü für Halle und draussen

Anmeldung Lina Bischofberger,

Sonderegg 990, 9413 Oberegg,

071 891 36 56,

lina.bi@bluewin.ch

Anmeldeschluss: 18. April 2009

Polysportiver Jugitag ATV

Datum Samstag, 9. Mai 2009

9.00 bis ca. 17.30 Uhr

Ort Sportplatz, Oberegg

Organisator STV Oberegg

Infos, Anmeldung:

Sonja Spirig, Wiesweg 3,

9413 Oberegg, 078 740 77 90

sonja.spirig@swissonline.ch

Anmeldeschluss: Sonntag, 5. April 2009

34 T URNCHOSCHT 21–1⁄2009

LMM 2009

Datum Samstag, 16. Mai 2009

Ort Landhaus, Teufen

Kategorien, Disziplinen

LMM Senioren/innen, Männer, Frauen,

Mixed, Junioren/innen, Jugend

Spielleichtathletik

Kategorien: A Jg. 96/97;

B Jg. 98/99;

C Jg. 2000 und jünger

Sprintstaffel, Sprung- und Wurf-

formen, Biathlon; Gruppenwett-

kampf mit 3- bis 5 Teammit-

gliedern, idealer Jugend-

riegenwettkampf

Kompakter Zeitplan am Samstag!

Infos,

Anmeldung www.tvteufen.ch oder

www.tvteufen-schueler.ch,

TV Teufen LA Verantwortung

Anlässe: René Boner, Bleichiweg 4,

9053 Teufen,

meetings@tvteufen.ch

Anmeldeschluss: Freitag, 24. April 2009


St.Gallisch Appenzellische

Leichtathletik-Einkampf-

Meisterschaften 2009

Schüler/innen (Jahrgang 1996 und jünger)

Datum Sonntag, 7. Juni 2009

Ort Sportplatz Rheinau, Schaan FL

Disziplinen alle Einzeldisziplinen

Kategorien Schüler/innen A, B und C

Jahrgänge 1995 und jünger

Geht an alle SGALV- und ATV-Vereine

Infos www.sgalv-athletics.ch

Aktuell Idealer Wettkampf auch für

«Nichtspezialisten» in toller

Atmosphäre und grossen

Teilnehmerfeldern

Anmeldeschluss: Samstag, 23. Mai 2009

Leichtathletik Abendmeeting ’09

Datum Mittwoch, 3. Juni 2009

Ort Rundbahn Ebnet, Herisau

Disziplinen Sprint; 4-mal 100 m;

Pendelstafette; Hoch- und

Weitsprung; Kugel; Speer;

Schleuderball; 1000 m; 800 m

Aktuell Dieser Wettkampf ist geeignet als

Turnfest-Vorbereitungswettkampf

sowohl für Aktive als auch für

Damen. Ein idealer Test ist dieses

Meeting auch für Jugendliche unter

16 Jahren. Es wird eine separate

Jugendrangliste erstellt.

Lizenzfrei!

Minimales Startgeld von Fr. 5.– pro Disziplin

Anmeldung bis 1 Stunde vor Start möglich!

Infos,

Anmeldung www.tvherisau.ch oder

Javier Rodriguez, Marktstrasse 41,

9244 Niederuzwil, 079 621 93 92,

javier@rodriguez-es.com

Anmeldeschluss: 26. Mai mit offiziellem Excel-

Anmeldeformular

Kitu-Weiterbildungskurs 2

Datum 9. Mai 2009, 13 – 18 Uhr

Ort Turnhalle Speicher

Themen Zwei Jahreszeiten, Trampolin,

Werfen und Fangen

Zulassung Kitu-Leiterinnen und -Leiter

Anmeldung Beatrice Bätschmann,

Oberes Grüt 151, 9055 Bühler,

071 793 15 20,

bea.baetschmann@bluewin.ch

Anmeldeschluss: 25. April 2009

Erdgas-Athletic-Cup 2009

Disziplinen Einzelmehrkampf aus Sprint,

Sprung und Wurf

Migros-Sprint 2009

Sprintwettbewerb als Einzelwettkampf

Kategorien Jahrgangsweise von 6 bis 16

Jahren für Knaben und Mädchen

Ort Qualifikationsmöglichkeiten in allen

ATV-Vereinen

Schulsportanlagen genügen zur

Durchführung

Datum Zeitraum Frühjahr bis

Sommerferien 2009

Unterlagen, Wettkampfblätter, usw.

www.sgalv-athletics.ch oder

Hansjörg Nuesch, Mühlackerstr. 20,

9436 Balgach, 071 722 13 15

hansi.nuesch@bluewin.ch

Aktuell Jeder Jahrgang wird einzeln

gewertet. Vereinfachtes

Meldewesen.

Wichtige Daten

Kantonalfinals CH-Sprint:

Samstag, 22. August, Eschenbach

Erdgas Athletic-Cup:

So, 23. August, Neudorf, St.Gallen

Mögliche Startgelegenheit Erdgas Athletic-

Cup in der Nähe

Mittwoch, 24. Juni 2009,

Landhaus, Teufen

Infos, www.tvteufen.ch oder

Anmeldung www.tvteufen-schueler.ch,

TV Teufen LA Verantwortung

Anlässe: René Boner, Bleichiweg 4,

9053 Teufen,

meetings@tvteufen.ch

T URNCHOSCHT 21–1⁄2009 35

ANLÄSSE, KURSINFOS


TERMINKALENDER

VERBANDS-INFO

April

3. ATV Männer-Volleyballmeisterschaft

2009 – Kat. A

(Fitness Teufen – Herisau 1),

Sporthalle Landhaus, Teufen

4. ATV Schiedsrichter-Kurs und

-WK Fachtest Allround (FTA),

Herisau

18./19. ATV Kadertraining Getu,

Rorschacherberg

25. UBS-Schulabgängeranlass

25. ATV Spezialkurs Spiel –

Leiterausbildung Volleyball,

Bühler

2./3. ATV Frühlingsmeisterschaften

Einzelgeräteturnen

Ti/Tu, Turnhalle Wies, Heiden

Vorschau Grossanlässe

Mai

26.4.2009 swiss athletics SM Marathon Zürich

9./10.5.2009 STV Indiacaturnier der Kantonalmeister Balsthal

21.5.2009 swiss athletics SM 10’000

2. ATV LA-Kampfrichterkurs

(GK 1. Teil), Appenzell

2. ATV Frühlingsweiterbildungskurs

Seniorinnen, Schönengrund

9. ATV Kitu-Frühlings-Weiterbildungskurs

(WK) – 2. Teil,

Speicher

9. Polysportiver Jugendtag,

Oberegg

16. Spiel-Leichtathletik / LMM

(Vorrunde), Teufen

16. ATV LA-Kampfrichterkurs

(GK 2. Teil), Teufen

23./24.5.2009 STV Volleyballturnier der Kantonalmeister Dietlikon

6./7.6.2009 SM Kutu M Junioren – Kunstturnen Peseux

6./7.6.2009 SM TR/RG – Rhythmische Gymnastik Sursee

6./7.6.2009 SM TR/RG – Trampolin Sursee

13.6.2009 swiss athletics SVM (NLA, NLB NLC tbc)

Juni

3. ATV Abendmeeting Leichtathletik,

Herisau

7. Spiel ohne Grenzen, Gonten

13./14.6.2009 STV SM Kutu F Juniorinnen – Kunstturnen Lenzburg

Ins_Implenia 14.6.2009 Bau_ swiss 128x60_sw_Dorfblatt athletics SVM Wochenende tbc 11.7.2006 14:13 Uhr Seite 1

1./2.8.2009 swiss athletics SM Zürich Zürich

Implenia Bau AG, Ebni 15, Postfach 39, 9053 Teufen, Tel. 071 333 20 76

36 T URNCHOSCHT 21-1⁄2009

HOCHBAU/UMBAU

STRASSENBAU

UNTERTAGBAU

BAHNTECHNIK

TIEFBAU/INGENIEURTIEFBAU

www.implenia-bau.com


BERÜCKSICHTIGEN SIE BITTE UNSERE INSERENTETN

Keine Chance

für Schlepper!

Gratis-Parkplätze. Mo - Do 9 -19 Uhr,

Fr 9 -21 Uhr, Sa 8 -17 Uhr.

www.rheinpark.ch

�������


AZB

9100 Herisau 1

Postcode 1

Rudolf Bischof AG

Hochbau

Tiefbau

Reparaturarbeiten

Baumaterialien

Baugeschäft, Hord, 9035 Grub AR

Ihr Küchenprofi im Appenzellerland

DANUSER macht Qualität und Design bezahlbar.

Überzeugen Sie sich selbst – in einer der schönsten Ausstellungen für Küche und Bad.

Sturzeneggstr. 16, 9100 Herisau

Telefon 071 354 74 30

www.danuserherisau.ch

Tel. 071 891 27 66

Fax 071 891 27 89

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine