E N E R G I E T E C H N I S C H E P R O D U K T E

ege.at

E N E R G I E T E C H N I S C H E P R O D U K T E

E N E R G I E T E C H N I S C H E P R O D U K T E


E N E R G I E T E C H N I S C H E P R O D U K T E

PRODUKTÜBERSICHT

Allgemeines

Endverschlüsse

Anschlusssysteme für SF 6-Anlagen

Muffen für kunststoffisolierte Kabel

Übergangs- und Verbindungsmuffen für papierisolierte Kabel

Überspannungsableiter

Isolationssysteme

Isolatoren

Zubehör/Werkzeuge


AllgEMEInES

e

E N E R G I E T E C H N I S C H E P R O D U K T E

Unternehmensbereich Energietechnik Deutschland

e Umweltschutzinformation

e Technologie

e

e

• Molekularvernetzung

• Formgedächtnis

Systemtechnik Mittelspannungsgarnituren

Prüfung der Produkte

e Kunststoffkabel-Daten


E N E R G I E T E C H N I S C H E P R O D U K T E

UnTERnEHMEnSBEREICH EnERgIETECHnIK deutschland

Die Zentrale des Bereiches Energietechnik

befindet sich vor den Toren

Münchens, in Ottobrunn. Auf einem

160.000 m 2 großen Betriebsgelände

sind derzeit rund 650 Mitarbeiter

beschäftigt.

Der Standort Ottobrunn hat für den

Bereich Energietechnik eine besondere

Bedeutung. Von hier werden die

Am Standort Berlin sind die Bereiche

Straßenbeleuchtung und Vergussstofffertigung

angesiedelt.

Sechs große Tanks mit einem Fassungsvermögen

von jeweils 25.000

Litern beinhalten die Rohstoffe zur

Fertigung der Vergussstoffe für die

Elektrotechnik und Elektronik.

In den Produktionsanlagen Elektronikverguss,

Kunststoffspritzerei,

Werkzeugbau und Produktion von

Vergussstoffen sind 80 Mitarbeiter

beschäftigt.

weltweiten Aktivitäten gesteuert. In

modernsten Labors und Versuchseinrichtungen

wird intensiv Forschung

und Entwicklung betrieben und hier

ist die wichtigste Produktionsstätte

für Schläuche und Abdichtbänder

von Weltstandard. Aus dem modern

ausgestatteten Logistikzentrum

gehen die Produkte in alle Welt.

Seit dem 1. 1. 2005 ist das neue Werk

in Falkenberg fertiggestellt. Hier

finden 60 Mitarbeiter Beschäftigung.

Die Verlegung der Warmschmiedeprozesse

an diesen Standort gewährleistet

das technische Know­how

bestimmter komplexer Warmverformungsprozesse

in Eigenfertigung.

Weiterhin sind dadurch eine enorme

Flexibilität bzw. Weiter­ und Neuentwicklungen

von Warmschmiedeteilen

als Basis für Klemmen, Anschlusselementen

und kundenspezifischen

Zeichnungsteilen garantiert.

Die Produktpalette beinhaltet Press­

und Schraubverbinder/Kabelschuhe,

Abzweigklemmringe sowie Klemmen

für Kabel­, Freileitungs­ und Schaltanlagen.


E N E R G I E T E C H N I S C H E P R O D U K T E

UMWElTSCHUTZInFORMATIOnEn

– Qualität

Zertifizierung der drei Unternehmensstandorte in Deutschland nach

ISO 9001:2000 unterstreicht unser fortwährendes Engagement für Qualität

und Umwelt. Sämtliche Produkte der Energy Division werden ab ihrer

Ankunft als Rohmaterial bis zum Verlassen der Fabriken als fertige Erzeugnisse

umfassenden Prüfungen unterzogen. Darüber hinaus finden regelmäßig

Requalifikationsprüfungen mit installierten Komponenten statt.

Unsere Kunden können daher vollstes Vertrauen in die gelieferten Produkte,

die erbrachten Dienstleistungen und die bereitgestellten Daten haben.

– Umweltschutz

Nach ISO 14001:2004 zertifiziert sind ebenfalls alle drei Standorte in

Deutschland. Der schonende Umgang mit den natürlichen Ressourcen liegt

dabei an erster Stelle, bezüglich unserer Produkte sowie auch in unseren

Prozessen.

– Verpackung

Wir versuchen unsere Verpackungsmaterialien zu minimieren, ohne dass

das Produkt Schaden nimmt. Dabei halten wir uns selbstverständlich an

die Anforderungen der Verpackungsverordnung, das heißt alle Materialien

können problemlos vor Ort entsorgt werden.

– Recycling

Der größte Teil der an den Standorten erzeugten Abfälle wird recycelt, sei es

direkt vor Ort, sei es als Brennstoff für ein Zementwerk, oder es werden die

Abfälle auf andere Weise in den Wirtschaftskreislauf zurückgeführt.

– Produktionsverfahren

Unsere Produktionsverfahren sind so gestaltet, dass die Umweltauswirkungen

soweit wie möglich minimiert werden. Hierbei spielt die optimale

Ausnutzung der eingesetzten Energie eine große Rolle. Die abgegebene

Wärme der Produktionsmaschinen wird zum größten Teil benutzt, um über

ein Wärmerückgewinnungsverfahren die Produktionshallen zu heizen. Dies

trägt vor allem im Winter zu hohen Energieeinsparungen bei.

– Wasser

Durch gezielte Maßnahmen haben wir in den letzten Jahren kontinuierlich

unseren Wasserverbrauch reduziert, trotz eines gesteigerten Produktionsvolumens.

– Abfall

Durch ein schon vor Jahren eingeführtes Entsorgungskonzept zur Abfallminimierung

haben wir Jahr für Jahr unseren Abfall reduziert, obwohl die

Produktionszahlen gestiegen sind.


E N E R G I E T E C H N I S C H E P R O D U K T E

Seite 26

Seite 32

Seite 44/50

Seite 68

Seite 72

Seite 92

Seite 100

In DIESEM KATAlOg

CPTI/CPTO

Mittelspannungsendverschlüsse

in Aufschiebetechnik bis 36 kV

Hochspannungsendverschlüsse

bis 170 kV

RSTI-CC-l/RSTI-CC

Geschirmter, schraubbarer

Koppelstecker 630 A bis 24 kV

bzw. bis 36 (42) kV

EPKE

Spannungsfeste Endmuffen für

Mehrbereichsanwendung bis 36 kV

EHVS

Hochspannungsmuffen bis 170 kV

HDA-MA/HDA-M

Metalloxid­Überspannungsableiter

10 kA bis 41 kV

RSTI-SA

Metalloxid­Überspannungsableiter

für SF 6 ­Anlagen in Kombination mit

dem Anschlusssystem RSTI­L und für

separatem Einsatz 12 kV und 24 kV


Seite 103

Seite 118

Seite 121

Seite 124

Seite 131

E N E R G I E T E C H N I S C H E P R O D U K T E

Hochspannungs­Überspannungsableiter

Vogelschutzhauben

BCIC 1215/1216/1217/1218

Weitere Isolationssysteme für den

Vogelschutz

Kunststoffisolatoren

IT-1000-023

Akku­Schlagschrauber für Abreißschrauben

bis 100 Nm


E N E R G I E T E C H N I S C H E P R O D U K T E

Thermoplaste bestehen aus sehr

langen, kettenförmigen Molekülen.

Dort, wo der Abstand zwischen den

Molekülketten sehr gering ist, bilden

sich kristalline Zonen.

Diese kristallinen Zonen werden beim

Erwärmen über den „kristallinen

Schmelzpunkt“ aufgelöst. Bei Polyäthylen

liegt diese Temperatur um

120 °C. Dies hat das Schmelzen und

Fließen des Kunststoffes zur Folge.

TECHnOlOgIE

Die Technologie wärmeschrumpfender Produkte

Molekularvernetzung

Die Forschung im Bereich der

Bestrahlung chemischer Stoffe führte

zur Entdeckung, dass bestimmte

Thermoplaste unter dem Einfluss

energiereicher Elektronenstrahlung

durch Abspaltung von Wasserstoffatomen

chemische Bindungen

zwischen benachbarten Molekülen

herstellen.

Diese so genannte Vernetzung führt

zu einem dreidimensionalen Netzwerk.

Vernetzte Thermoplaste unterscheiden

sich in ihrem Aussehen von

gewöhnlichen Thermoplasten nicht.

Werden sie aber erhitzt, zeigen sie ein

anderes Verhalten. Unter Einwirkung

von Wärme werden zwar die kristallinen

Zonen aufgelöst, der Kunststoff

schmilzt und fließt jedoch nicht. Die

Vernetzungsstellen halten die Moleküle

zusammen.

Das Material ist elastisch und verhält

sich wie ein Elastomer (Gummi).


Abbildung 1

Nimmt man z.B. einen Schlauch und

bestrahlt ihn, werden die chemischen

Bindungen – Vernetzungen –

zwischen den Molekülketten hergestellt.

Abb. 1 zeigt einen einfachen

Ausschnitt zweier miteinander

vernetzter Molekülketten.

Abbildung 4

Beim Abkühlen des Schlauches in

seiner expandierten Form unter

120 °C bilden sich die kristallinen

Zonen zurück und fixieren den

Schlauch in expandiertem Zustand

(Abb. 4). Diese Form ist die Lieferform

wärmeschrumpfender

Materialien.

E N E R G I E T E C H N I S C H E P R O D U K T E

TECHnOlOgIE

Die Technologie wärmeschrumpfender Produkte

Formgedächtnis

Abbildung 2

Bei Erwärmung über 120 °C werden

die kristallinen Zonen aufgelöst

(Abb. 2).

In diesem Zustand ist das Material

elastisch und kann mechanisch

expandiert werden.

Abbildung 5

Wird der Schlauch bei der Verarbeitung

erwärmt, lösen sich die kristallinen

Zonen. Die Vernetzungskraft

schrumpft den Schlauch auf seinen

ursprünglichen Durchmesser

(Abb. 5). Dieser Effekt wird auch

als „elastisches Formgedächtnis“

bezeichnet.

Abbildung 3

Die Moleküle sind jetzt nur durch

Querverbindungen – Vernetzungen –

miteinander verbunden (Abb. 3).

Abbildung 6

Beim Abkühlen bilden sich die kristallinen

Zonen zurück und fixieren

das Material in seiner geschrumpften

Form (Abb. 6).


E N E R G I E T E C H N I S C H E P R O D U K T E

Systemtechnik Mittelspannungsgarnituren

Rayfit – Der weiterentwickelte wärmeschrumpfende Muffenkörper

für Mittelspannungsmuffen bis 36 kV

Moderne Kabelverbindungstechniken

Die Anforderungen an die heutige

Muffentechnologie sind hoch:

Einfache Handhabung und ein hohes

Maß an Wirtschaftlichkeit bei gleichzeitig

mehr Zuverlässigkeit und Flexibilität

für eine bessere Netzeffizienz.

Rayfit Produkte sind die ideale

Lösung für diese Aufgabe. Weitere

wichtige Funktionen sind:

• Hohe Rückstellkräfte

• Verkürzte Montagezeit

• Schlankes und platzsparendes

Design

Die angebotenen Garnituren sind einfach

auszuwählen, eignen sich für

eine Vielzahl von Kabel­ und Leitertypen

und enthalten sämtliche Einzelkomponenten,

die für eine Muffenmontage

erforderlich sind. Besonders

hervorgehoben werden soll die

Option einer breiten Palette von

Schraubverbindern für Leiter­ und

Schirmdrähte.

Rayfit Muffenkörper

Die leitfähige Außenschicht und die

isolierende Mittelschicht bilden den

wärmeschrumpfenden Stützkörper

für die elastomerische Innenschicht

des Muffenkörpers. Während des

Schrumpfvorgangs wird die gespeicherte

Rückstellkraft des Elastomers

freigesetzt und addiert sich zu der

Rückstellkraft der wärmeschrumpfenden

Schichten. Der daraus resultierende

hohe Anpressdruck und die

gute geometrische Anpassungsfähigkeit

sorgen für elektrisch dichte

Grenzschichten und eine perfekte

Abdichtung gegen Feuchtigkeit. Die

elastomerischen Eigenschaften der

Innenschicht ermöglichen es der

Muffe, sich den thermisch hervorgerufenen

Durchmesseränderungen der

Kabelisolierung hervorragend anzupassen.

Gleichzeitig sorgen die beiden

äußeren festen wärmeschrumpfenden

Schichten für eine hohe

mechanische Festigkeit und dienen

als mechanischer Gürtel und Stützpunkt

im Lastwechsel.

Rayfit Muffenkörper

Der dreilagige wärmeschrumpfende Muffenkörper besteht aus:

1 Wärmeschrumpfende leitfähige Außenschicht

2 Wärmeschrumpfende Isolationsschicht

3 Isolierende Elastomerschicht

Expandiert

geschrumpft

1 2 3


Systemtechnik Mittelspannungsgarnituren

Weitere Muffenkomponenten

Elektrische Feldsteuerung

Der Feldsteuerungsschlauch bietet in

Kombination mit der Feldsteuermastik

an den Absetzkanten der Kabelabschirmung

eine genau definierte

Impedanz zur Glättung des elektrischen

Felds. Zur Erleichterung der

Installation werden Schraubverbinder

zusammen mit einer Feldsteuermastik

eingesetzt, während bei Muffen

mit Pressverbindern ein Mastikband

zur Hohlraumfüllung und Feldglättung

Verwendung findet.

Durchgehende Abschirmung

Standardmäßige Schirmdrahtquerschnitte

bis zu 35 mm 2 können

problemlos mit den für die Garnitur

vorgesehenen Verbindern angeschlossen

werden. Mit der Positionierung

auf dem Außenmantel

neben dem Muffenkörper bietet die

Verbindung ein schlankes Profil und

ist gegen mechanische Beschädigung

geschützt. Es sind weder Presswerkzeuge

noch Wartungsarbeiten erforderlich.

Abscherschrauben ermöglichen

eine sichere Montage und

liefern die benötigte Kontaktkraft für

eine zuverlässige Stromtragfähigkeit

im Kurzschlussfall und bei Lastwechseln.

Eine zusätzliche Lage aus

Kupfergewebeband im Muffenbereich

sichert eine wirksame Abschirmung

und bietet effektiven Schutz.

E N E R G I E T E C H N I S C H E P R O D U K T E

Bewehrung

Da einige Kabelausführungen mit

einer Stahldrahtbewehrung versehen

sind, um eine gewisse mechanische

Festigkeit zu gewährleisten, müssen

die Verbindungsmuffen dieselbe

Eigenschaft bieten. Mit einer Bewehrung

aus Stahldraht in Kombination

mit einem wärmeschrumpfenden

dickwandigen Schlauch oder einer

faserverstärkten Manschette werden

die Schlagversuchanforderungen

beispielsweise der CENELEC­Spezifikation

erfüllt.

Robuste Außenabdichtung und

zuverlässiger Schutz

Moderne Kabelverlegetechniken

erfordern einen robusten Außenmantelersatz,

der während der Kabelverlegung

der erhöhten mechanischen

Belastung widersteht. Auch für die

gesamte Lebensdauer des Kabels

gilt es, auftretenden mechanischen

Beanspruchungen zu entsprechen.

Der dickwandige Wärmeschrumpfschlauch

ist innen mit einem Heißschmelzkleber

beschichtet, sodass

eine wirksame Feuchtigkeitsabdichtung

und ein effektiver Korrosionsschutz

für die Verbindungsmuffe

sichergestellt ist. Nach der Installation

entsprechen Schutzgrad und Dicke

der Muffe den Werten moderner

Kabel mit PVC­ oder PE­Außenmantel.

Für den Einsatz in Schächten ist

eine platzsparende Alternative mit

faserverstärkter Manschette, die mit

Heißschmelzkleber beschichtet ist,

erhältlich.

Verbinder

Garnituren für alle Verbindersysteme

Hinweis:

Verbinder finden Sie in unserem

Katalog „Energietechnische Produkte

2006 Verbindungstechnik“.


E N E R G I E T E C H N I S C H E P R O D U K T E

Unsere Produkte sind nach VDE und internationalen

Vorschriften wie IEC und CEnElEC geprüft

Kabelgarnituren für kunststoffisolierte

Starkstromkabel

DIN VDE 0278 – 629 – 1

– Innenraum­ und

Freiluft­Endverschlüsse

– Muffen

– Endmuffen

– Geschirmte steck­ oder

schraubbare Kabelanschlüsse

– Ungeschirmte steck­ oder

schraubbare Kabelanschlüsse

Kabelgarnituren für massegetränkte

papierisolierte

Starkstromkabel

DIN VDE 0278 – 629 – 2

– Innenraum­Endverschlüsse

– Muffen und Übergangsmuffen

– Ungeschirmte steck­ oder

schraubbare Kabelanschlüsse

Überspannungsableiter

IEC 60099­4

VDE 0675 Teil 4

sowie relevante Änderungen


E N E R G I E T E C H N I S C H E P R O D U K T E

10 kV/20 kV/30 kV Kunststoffkabel-Daten

DIn VDE 0276 Teil 620 A2

leiter leiter Aderisolation Kabelmantel Aderisolation Kabelmantel Aderisolation Kabelmantel

mm 2 min. max. 6/10 kV 12/20 kV 18/30 kV

RM min. max. min. max. lD max. min. max. min. max. lD max. min. max. min. max. lD max.

1 x 25 5,6 6,5 13,7 15,2 22,0 27,0 29,0 17,9 19,4 26,0 31,0 33,0 – – – – –

1 x 35 6,6 7,5 14,8 16,3 23,0 28,0 30,0 19,0 20,5 27,0 32,0 34,0 24,0 25,5 32,0 37,0 38,0

1 x 50 7,7 8,6 16,0 17,5 24,0 29,0 31,0 20,2 21,7 28,0 33,0 35,0 24,5 26,7 32,0 38,0 40,0

1 x 70 9,3 10,2 17,7 19,2 26,0 31,0 33,0 21,9 23,4 30,0 35,0 37,0 26,2 28,4 34,0 40,0 42,0

1 x 95 11,0 12,0 18,9 20,8 26,0 32,0 34,0 23,5 25,0 31,0 26,0 38,0 27,8 30,0 35,0 41,0 43,0

1 x 120 12,5 13,5 20,1 22,8 28,0 34,0 36,0 24,3 27,0 32,0 38,0 40,0 29,3 32,0 37,0 43,0 45,0

1 x 150 13,9 15,0 21,6 24,3 29,0 35,0 37,0 25,8 28,5 33,0 39,0 41,0 30,8 33,5 38,0 44,0 46,0

1 x 185 15,5 16,8 23,2 25,9 31,0 37,0 39,0 27,4 30,1 35,0 41,0 43,0 32,4 35,1 40,0 46,0 48,0

1 x 240 17,8 19,2 25,7 28,4 33,0 39,0 41,0 29,9 32,6 38,0 44,0 46,0 34,9 37,6 42,0 48,0 50,0

1 x 300 20,0 21,6 28,4 30,4 36,0 41,0 43,0 31,9 34,6 40,0 46,0 48,0 36,9 39,6 45,0 51,0 53,0

1 x 400 22,9 24,6 31,6 33,6 40,0 45,0 47,0 35,1 37,8 43,0 49,0 51,0 40,1 42,8 48,0 54,0 56,0

1 x 500 25,7 27,6 34,4 36,2 43,0 48,0 50,0 37,9 40,6 46,0 52,0 54,0 42,6 45,6 51,0 57,0 59,0

1 x 630* 29,3 32,5 38,0 40,0 47,0 52,0 54,0 41,0 44,0 56,0 57,0 58,0 47,2 49,2 56,0 61,0 62,0

1 x 800* 33,0 37,0 – – – – – 33,0 37,0 61,0 62,0 64,0 – – – – –

* Kein Normkabel

LD max.: Längswasserdichte Kabel

Isolierwanddicke 6/10 kV 12/20 kV 18/30 kV

Nennwert (mm) 3,40 5,50 8,00

Mittelwert (mm) 3,40 5,50 8,00

Mindestwert (mm) 2,96 4,85 7,10

Anmerkung:

Durch zusätzliche Anforderungen an die Adergeometrie (Durchmesser über

der äußeren Leitschicht und Differenz zwischen dem größten und dem kleinsten

Wert der Isolierwanddicke) sollen Probleme mit der Schäl­ und Montagetechnik

vermieden werden. Nach dem Schälen kann ein Unterschreiten der in

den Tabellen angegebenen Mindestwerte für den Durchmesser über der Isolierung

um max. 1 mm bzw. des geforderten Mindestwertes für die Isolierwanddicke

um wenige Zehntelmillimeter sicherheitstechnisch als unbedenklich

angesehen werden.

Hinweis:

Bündelschellen für Einleiterkabel

finden Sie in unserem Katalog

„Energietechnische Produkte 2006

Niederspannung“.


e

E N E R G I E T E C H N I S C H E P R O D U K T E

EnDVERSCHlÜSSE 6 – 36 (42) KV

e

e

e

e

e

e

e

e

Endverschlüsse für Motor-Anschlusskästen 6 kV und 12 kV MEV

Endverschlüsse für ungeschirmte und bewehrte Dreileiter-Kunststoffkabel

mit flexibler Aderlänge für Innenraum und Freiluft 6 kV – EPKT

Endverschlüsse für geschirmte Dreileiter-Kunststoffkabel für Innenraum

und Freiluft 12 kV IXSU-F/OXSU-F oder in hochstromfester Ausführung

12 kV – EPKT

Endverschlüsse für geschirmte Einleiter-Kunststoffkabel für Innenraum

und Freiluft 12 kV, 24 kV und 36 kV – IXSU-F/OXSU-F

Endverschlüsse für geschirmte Einleiter-Kunststoffkabel für Innenraum

und Freiluft in Elastomer-Technik 12 kV, 24 kV und 36 kV – TFTI/TFTO

Endverschlüsse für geschirmte Einleiter-Kunststoffkabel für Innenraum

und Freiluft in Silikon-Aufschiebetechnik 12 kV, 24 kV und 36 kV CPTI/

CPTO

Endverschlüsse für papierisolierte gürtelkabel für Innenraum 12 kV

UHgK mit variabler Aderlänge, EPKT mit definierter Aderlänge,

SMOE Übergangsendverschluss

Endverschlüsse für papierisolierte Einleiter- und Dreimantelkabel für

Innenraum 12 kV und 24 kV – IDST

Informationen Hochspannungs-Endverschlüsse


E N E R G I E T E C H N I S C H E P R O D U K T E

Endverschlüsse für Motor-Anschlusskästen 6 kV und 12 kV MEV

MEV Normalausführung

KABEl

Die hier beschriebenen Endverschlüsse

dienen zum Einsatz an

kunststoffisolierten 6 kV und 12 kV

Kabeln wie z.B. N(A)YFGY, N(A)YSY,

N(A)YSEY, N(A)2XSEY, N(A)2XS2Y.

MEV mit RSRB­Zusatzgarnitur zur

Isolierung der Anschlüsse

EnDVERSCHlUSS

Aufbau:

Die Endverschlüsse MEV bestehen im

Wesentlichen aus wärmeschrumpfenden

und kriechstromfesten Isolierteilen.

Die 12 kV Ausführung enthält

ein Feldsteuersystem. Der Erdanschluss

des Kabels wird mittels

eines lötfreien Erdanschlusssystems

(Rollfeder und Erdungslitze) ausgeführt.

Mit einer Zusatzgarnitur kann

der Endverschluss bis über die Durchführungen

der Phasenanschlüsse

isoliert werden. Die Verwendung als

normaler Innenraum­Endverschluss

mit einer Aderlänge von 450 mm ist

ebenfalls möglich.

lieferumfang:

Endverschluss einschließlich Kleinmaterial

und Montageanleitung,

jedoch ohne Kabelschuhe.

Die Zusatzgarnituren zur Isolierung

der Anschlüsse sowie zum Erdanschluss

bandgeschirmter 12 kV Kabel

müssen gesondert bestellt werden.

Montage:

Die Kabelvorbereitung erfolgt in

gewohnter Weise; Verarbeitung des

Endverschlusses mit handelsüblichem

Propangasbrenner. Spezialwerkzeuge

sind nicht notwendig.

Prüfungen:

Die Endverschlüsse MEV entsprechen

der Raychem Spezifikation PPS 3013

und erfüllen somit die Anforderungen

aller wesentlichen nationalen und

internationalen Vorschriften, wie z.B.

VDE, BS, IEC.


Auswahltabelle – Bestellangaben – Abmessungen

E N E R G I E T E C H N I S C H E P R O D U K T E

Um leiterquerschnitt Bestellbezeichnung

(mm 2 )

35 – 70 MEV 3 x 35 – 70 – 6 kV*

6 kV 95 – 150 MEV 3 x 95 – 150 – 6 kV*

185 – 240 MEV 3 x 185 – 240 – 6 kV*

25 – 50 MEV 3 x 25 – 50 – 10 kV

12 kV 70 – 240 MEV 3 x 70 – 240 – 10 kV

Montageanleitung: ESD 0286 DE bzw. ESD 0340 DE

*Material für lötfreien Erdanschluss enthalten.

Zusatzgarnituren: Isolierkappen

Isolierung der Anschlüsse 6 kV und 12 kV

Um leiterquerschnitt Bestellbezeichnung

(mm 2 )

50 – 95 RSRB 4064

6 kV 120 – 300 RSRB 4066

50 – 95 RSRB 4044

12 kV 120 – 300 RSRB 4046

Montageanleitung: EPP 0015 DE

Kurze Bauweise* mit rechtwinkeligen Isolierkappen

Um leiterquerschnitt Bestellbezeichnung

(mm 2 )

12 kV 70 – 240 SMOE 63506 nEU

Montageanleitung: ESD 3931 DE

* Aderlänge 290 – 450 mm

lötfreie Erdanschlussgarnitur für bandgeschirmte 12 kV Kabel

Montageanleitung: EPP 0317 DE

leiterquerschnitt Bestellbezeichnung

(mm 2 )

16 – 70 EAKT 1674

70 – 185 EAKT 1675

95 – 240 EAKT 1676

Um die Einsatzmöglichkeit wärmeschrumpfender Kabelgarnituren im gesamten Querschnittsbereich der

einzelnen garnituren sicherzustellen, enthalten die garnituren keine Kabelschuhe.


E N E R G I E T E C H N I S C H E P R O D U K T E

Endverschlüsse für ungeschirmte und bewehrte Dreileiter-Kunststoffkabel mit

flexibler Aderlänge für Innenraum und Freiluft 6 kV EPKT

Innenraumausführung Freiluftausführung

D, L: Siehe Seite 19

KABEl

Die hier beschriebenen Endverschlüsse

dienen zum Einsatz an

ungeschirmten, bewehrten und

kunststoffisolierten Dreileiterkabeln

6 kV wie N(A)YFGY.

D

EnDVERSCHlUSS

Aufbau:

Die Endverschlüsse EPKT bestehen

im Wesentlichen aus wärmeschrumpfenden,

kriechstromfesten und

witterungsbeständigen Isolierteilen,

z.B. Aufteilkappe, Isolierschläuche

und Isolatorschirme.

Die Innenraumversion EPKT benötigt

keine Isolatorschirme.

Durch den großen Schrumpfbereich

können mit einer Garnitur mehrere

Kabelquerschnitte abgedeckt werden.

lieferumfang:

Endverschluss einschließlich Kleinmaterial

und Montageanleitung,

jedoch ohne Kabelschuhe. Der kriechstromfeste

Aderisolierschlauch HVOT

muss mit Angabe der gewünschten

Länge zusätzlich bestellt werden.

Mindestlänge beachten!

Montage:

Eine „Überkopf­Montage“ der Freiluftendverschlüsse

ist durch Umdrehen

der Schirme möglich. Die Kabelvorbereitung

erfolgt in gewohnter

Weise; Verarbeitung des Endverschlusses

mit handelsüblichem Propangasbrenner.

Spezialwerkzeuge

sind nicht notwendig.

L

Prüfungen:

Die 6 kV Endverschlüsse EPKT für

kunststoffisolierte Dreileiterkabel entsprechen

der Raychem Spezifikation

PPS 3013 und erfüllen somit die

Anforderungen aller wesentlichen

nationalen und internationalen Vorschriften,

wie z.B. VDE, BS, IEC.

D

L


Auswahltabelle – Bestellangaben – Abmessungen

InnEnRAUM

E N E R G I E T E C H N I S C H E P R O D U K T E

Um leiterquerschnitt Bestellbezeichnung Abmessungen (mm)

(mm 2 ) Mindestlänge l

6 kV

16 – 50

70 – 120

150 – 240

300

EPKT 7A3XI­U

+ HVOT 32/10­A/U*

EPKT 7B3XI­U

+ HVOT 32/10­A/U*

EPKT 7C3XI­U

+ HVOT 38/12­A/U*

EPKT 7D3XI­U

+ HVOT 50/16­A/U*

Montageanleitung: EPP 0039 DE

* Aderisolierschlauch HVOT muss getrennt bestellt werden. Die Gesamtlänge richtet sich nach der gewünschten

Einbaulänge der Kabeladern.

FREIlUFT

Um leiterquerschnitt Bestellbezeichnung Abmessungen (mm)

(mm 2 ) Mindestlänge

l D

6 kV

16 – 50

70 – 120

150 – 240

300

EPKT 7A3XO­U

+ HVOT 32/10­A/U*

EPKT 7B3XO­U

+ HVOT 32/10­A/U*

EPKT 7C3XO­U

+ HVOT 38/12­A/U*

EPKT 7D3XO­U

+ HVOT 50/16­A/U*

290

310

320

320

490 76

510 95

520 95

520 115

Montageanleitung: EPP 0039 DE

* Aderisolierschlauch HVOT muss getrennt bestellt werden. Die Gesamtlänge richtet sich nach der gewünschten

Einbaulänge der Kabeladern.

Es sind längswasserdichte Kabelschuhe zu verwenden.

Zusatzgarnituren:

lötfreie Erdanschlussgarnitur für flachdrahtbewehrte Kabel

leiterquerschnitt Bestellbezeichnung

(mm 2 )

16 – 95 SMOE 60805

120 – 300 SMOE 60873

Um die Einsatzmöglichkeit wärmeschrumpfender Kabelgarnituren im gesamten Querschnittsbereich der

einzelnen garnituren sicherzustellen, enthalten die garnituren keine Kabelschuhe.


E N E R G I E T E C H N I S C H E P R O D U K T E

Endverschlüsse für geschirmte Dreileiter-Kunststoffkabel für Innenraum und

Freiluft 12 kV IXSU-F/OXSU-F oder in hochstromfester Ausführung 12 kV EPKT

Innenraum­Endverschluss IXSU­F für

bandgeschirmte Kabel mit lötfreier

Erdanschlussgarnitur und ausgekreuzten

Adern. Kurzschlussanzeiger­

Montage auf leitfähigen, schwarzen

Aderschutzschläuchen möglich.

KABEl

Die hier beschriebenen Endverschlüsse

dienen zum Einsatz an

kunststoffisolierten 12 kV Dreileiterkabeln

wie z.B. N(A)YSY, N(A)YSEY,

N(A)2XSY, N(A)2XS2Y, N(A)2XSEY.

EnDVERSCHlUSS

Aufbau:

Die Endverschlüsse IXSU­F/OXSU­F

bestehen aus kriechstromfesten und

witterungsbeständigen Wärmeschrumpfschläuchen

mit Feldsteuerbelag,

Schirmen, leitfähiger Aufteilkappe

und leitfähigem Aderschutzschlauch.

Die elektrische Feldglättung an der

Absetzstelle der äußeren Leitschicht

erfolgt mit gelbem Füllband und

einem neuen Feldsteuerbelag mit

Dichtfunktion über dem Kabelschuh.

Dieser neue Feldsteuerbelag

basiert auf einem Zinkoxid (ZnO). Die

verbesserten elektrischen Steuereigenschaften

erlauben es, erstmals die

Feldsteuerbeschichtung im gesamten

Endverschluss aufzutragen. Dadurch

werden Einzelkomponenten zur Feldsteuerung

und Abdichtung minimiert.

Hochstromfester Innenraum­Endverschluss

Der besonders große Schrumpfbereich

der verwendeten Komponenten

ermöglicht es, mit einer Garnitur

mehrere Kabelquerschnitte abzudecken.

Die Innenraumversion IXSU­F benötigt

keine Isolatorschirme.

Hochstromfeste Endverschlüsse

bis 125 kA EPKT:

Bei den hochstromfesten Endverschlüssen

wird die Feldsteuerung

durch einen separaten Feldsteuerschlauch

realisiert. Zusätzlich wird

der Zwickelbereich durch Stützbandagen

und Schrumpfschlauch

gegen die erhöhten mechanischen

Beanspruchungen im Kurzschlussfall

geschützt.

lieferumfang:

Endverschluss und Montageanleitung,

jedoch ohne Kabelschuhe.

Montage:

Die Kabelvorbereitung erfolgt in

gewohnter Weise; Verarbeitung des

Endverschlusses mit handelsüblichem

Propangasbrenner. Spezialwerkzeuge

sind nicht notwendig.

Freiluft­Endverschluss OXSU­F

D

L, D: Siehe Seite 21

Prüfungen:

Die 12 kV Endverschlüsse IXSU­F/

OXSU­F für kunststoffisolierte Dreileiterkabel

entsprechen der Raychem

Spezifikation PPS 3013 und erfüllen

somit die Anforderungen aller

wesentlichen nationalen und internationalen

Vorschriften, wie z.B.

VDE, BS, IEC.

l


Auswahltabelle – Bestellangaben – Abmessungen

InnEnRAUM

Innenraumendverschlüsse für drahtgeschirmte Kabel

E N E R G I E T E C H N I S C H E P R O D U K T E

Um leiterquerschnitt Bestellbezeichnung Bestellbezeichnung Abmessungen (mm)

(mm 2 ) Endverschluss mit max. Endverschluss mit max. Mindestlänge

Aderlänge 450 mm Aderlänge 1200 mm l

12 kV

16 – 35 IXSU­F 3311* IXSU­F 3314* 320

25 – 70 IXSU­F 3321* IXSU­F 3324* 320

95 – 240 IXSU­F 3331* IXSU­F 3334* 320

240 – 500 IXSU­F 3341* IXSU­F 3344* 320

Montageanleitung: EPP 0797 DE

Innenraumendverschlüsse mit anderen Aderlängen auf Anfrage.

* Lötfreie Erdungsgarnitur für bandgeschirmte Kabel, siehe unten.

Isolierte Anschlusssysteme für SF 6-Anlagen, auch mit Metalloxid-Überspannungsableitern, siehe Seite 36.

FREIlUFT

Freiluftendverschlüsse für drahtgeschirmte Kabel

Um leiterquerschnitt Bestellbezeichnung Bestellbezeichnung Abmessungen (mm)

(mm2 ) Endverschluss mit max. Endverschluss mit max. Mindestlänge

Aderlänge 450 mm Aderlänge 1200 mm l D

16 – 35 OXSU­F 3311* OXSU­F 3314* 320 76

12 kV

25 – 70

95 – 240

OXSU­F 3321*

OXSU­F 3331*

OXSU­F 3324*

OXSU­F 3334*

320

320

85

95

240 – 500 OXSU­F 3341* OXSU­F 3344* 320 115

Montageanleitung: EPP 0797 DE

Freiluftendverschlüsse mit anderen Aderlängen auf Anfrage.

* Lötfreie Erdungsgarnitur für bandgeschirmte Kabel, siehe unten.

Es sind längswasserdichte Kabelschuhe zu verwenden.

InnEnRAUM

Hochstromfeste Endverschlüsse (125 kA) für Innenraum

Um leiterquerschnitt Bestellbezeichnung Abmessungen (mm)

(mm2 ) Endverschluss mit

Aderlänge 450 mm

l

12 kV

35 – 70

95 – 240

EPKT­17B3XIH1­T18

EPKT­17C3XIH1­T18

450

450

Montageanleitung: EPP 0025 DE, Prüfbericht PPR 614/PPR 1148

Produkte für Freiluftanwendung und Endverschlüsse mit anderen Aderlängen auf Anfrage.

Kabelschuhe mit 2 laschenbohrungen verwenden.

Um die Einsatzmöglichkeit wärmeschrumpfender Kabelgarnituren im gesamten Querschnittsbereich der

einzelnen garnituren sicherzustellen, enthalten die garnituren keine Kabelschuhe.

Zusatzgarnituren

Lötfreie Erdungsgarnituren für bandgeschirmte 12 kV Kabel

leiterquerschnitt Bestellbezeichnung

(mm 2 )

16 – 70 EAKT 1674

70 – 185 EAKT 1675

95 – 240 EAKT 1676

240 – 400 EAKT 1677­

Montageanleitung: EPP 0317 DE


E N E R G I E T E C H N I S C H E P R O D U K T E

Endverschlüsse für geschirmte Einleiter-Kunststoffkabel für Innenraum und

Freiluft 12 kV, 24 kV, 36 (42) kV IXSU-F/OXSU-F

12 kV, 24 kV und 36 (42) kV Innenraum­ und Freiluftanwendung IXSU­F/OXSU­F L, D: Siehe Seite 23

KABEl

Die hier beschriebenen Endverschlüsse

dienen zum Einsatz an

kunststoffisolierten, geschirmten

12 kV, 24 kV und 36 (42) kV Einleiterkabeln

mit PVC­ und PE­Außenmantel

nach VDE 0271 und VDE 0273, wie

z.B. N(A)YSY, N(A)2YSY, N(A)2XSY,

N(A)2XS(F)2Y oder TGL 200­1750/08,

wie z.B. N(A)2YHCaY, N(A)2YHCuY,

N(A)2YHCa2Y, N(A)2YHCu2Y.

EnDVERSCHlUSS

IXSU-F/OXSU-F 12 kV, 24 kV

und 36 (42) kV

Aufbau:

Die IXSU­F/OXSU­F Endverschlüsse

bestehen aus einem kriechstrom­

festen und witterungsbeständigen

Wärmeschrumpfschlauch mit

Feldsteuerbelag, Schirmen sowie

kriechstromfestem und witterungsbeständigem

Dichtmittel zur hermetischen

Abdichtung der Endverschlüsse

am Kabelmantel und am Kabelschuh.

Die elektrische Feldglättung an der

Absetzstelle der äußeren Leitschicht

erfolgt mit gelbem Füllband und

einem neuen Feldsteuerbelag mit

Dichtfunktion über dem Kabelschuh.

Dieser neue Feldsteuerbelag basiert

auf einem Zinkoxid (ZnO). Die verbesserten

elektrischen Steuereigenschaften

erlauben es, erstmals die Feldsteuerbeschichtung

im gesamten

Endverschluss aufzutragen. Dadurch

werden die Einzelkomponenten zur

Feldsteuerung und Abdichtung minimiert.

Die Innenraumversion IXSU­F

benötigt keine Isolatorschirme, und

der schlanke Aufbau gestattet den

Einbau in Kompakt­Schaltanlagen

auch bei beengten Verhältnissen.

Die Endverschlüsse können bei

Bedarf gebogen eingesetzt werden.

lieferumfang:

Endverschlüsse (1 Satz = 3 Stück),

Kleinmaterial, Montageanleitung,

optional mit Kabelschuhen.

D

l

Montage:

Eine „Überkopf­Montage“ ist durch

Umdrehen der Schirme möglich.

Die Kabelvorbereitung erfolgt in

gewohnter Weise;

Verarbeitung des Endverschlusses

mit handelsüblichem Propangasbrenner.

Spezialwerkzeuge sind

nicht notwendig.

Prüfungen:

Die 12 kV, 24 kV und 36 (42) kV

Endverschlüsse IXSU­F/OXSU­F für

kunststoffisolierte Einleiterkabel

wurden nach CENELEC HD 629 S1:

1986 (VDE 0278 Teil 629­1) geprüft

und erfüllen somit die Anforderungen

aller wesentlichen nationalen und

internationalen Vorschriften, wie z.B.

VDE, BS, IEC.


Auswahltabelle – Bestellangaben – Abmessungen

InnEnRAUM

E N E R G I E T E C H N I S C H E P R O D U K T E

Um leiterquerschnitt Bestellbezeichnung Abmessungen (mm) Anzahl

(mm 2 ) l max* Schirme

12 kV

10 – 35 IXSU­F 3111 325 –

25 – 95 IXSU­F 3121 335 –

95 – 240 IXSU­F 3131 340 –

240 – 500 IXSU­F 3141 350 –

500 – 800 IXSU­F 3151 370 –

1000 – 1200 IXSU­F 3161 nEU 500 –

25 – 70 IXSU­F 5121 365 –

70 – 240 IXSU­F 5131 380 –

24 kV 185 – 400 IXSU­F 5141 390 –

400 – 800 IXSU­F 5151 370 –

1000 – 1200 IXSU­F 5161 nEU 500 –

50 – 120 IXSU­F 6131 470 –

36 kV 150 – 400 IXSU­F 6141 490 –

500 – 800 IXSU­F 6151 510 –

50 – 120 IXSU­F 7131 nEU 500 –

42 kV 150 – 300 IXSU­F 7141 nEU 500 –

400 – 500 IXSU­F 7151 nEU 500 –

Montageanleitung: EPP 0778 DE bzw. EPP 0956 DE

* Abmessungen l = maximale Länge bei DIN­Kabelschuhen

Isolierte Anschlusssysteme für SF 6-Anlagen, auch mit Metalloxid-Überspannungsableiter, siehe Seite 36.

FREIlUFT

Um leiterquerschnitt Bestellbezeichnung Abmessungen (mm) Anzahl

(mm 2 ) l max.* D Schirme

12 kV

10 – 35 OXSU­F 3111 322 75 1

25 – 95 OXSU­F 3121 325 85 1

95 – 240 OXSU­F 3131 340 95 1

240 – 500 OXSU­F 3141 350 115 1

500 – 800 OXSU­F 3151 370 135 1

1000 – 1200 OXSU­F 3161 nEU 500 135 1

25 – 70 OXSU­F 5121 465 85 3

70 – 240 OXSU­F 5131 480 95 3

24 kV 185 – 400 OXSU­F 5141 490 115 3

400 – 800 OXSU­F 5151 500 135 3

1000 – 1200 OXSU­F 5161 nEU 500 135 3

50 – 120 OXSU­F 6131 530 115 4

36 kV 120 – 400 OXSU­F 6141 550 135 4

400 – 800 OXSU­F 6151 570 135 4

50 – 120 OXSU­F 7131 nEU 560 115 4

42 kV 150 – 300 OXSU­F 7141 nEU 560 135 4

400 – 500 OXSU­F 7151 nEU 560 135 4

Montageanleitung: EPP 0778 DE bzw. EPP 0956 DE

* Abmessungen l = maximale Länge bei DIN­Kabelschuhen

In Freiluftanlagen sind längswasserdichte Kabelschuhe zu verwenden.

Die Endverschlüsse IXSU-F/OXSU-F sind auch mit Press- oder Schraubkabelschuhen erhältlich.


E N E R G I E T E C H N I S C H E P R O D U K T E

Endverschlüsse für geschirmte Einleiter-Kunststoffkabel für Innenraum und

Freiluft in Elastomertechnik 12 kV, 24 kV und 36 kV TFTI/TFTO

12 kV Innenraum­ und

Freiluftanwendung

KABEl

24 kV Innenraum­ und

Freiluftanwendung

Die hier beschriebenen Endverschlüsse

dienen zum Einsatz an

kunststoffisolierten, geschirmten

12 kV, 24 kV und 36 kV Einleiterkabeln

mit PVC­ und PE­Außenmantel nach

VDE 0271 und VDE 0273, wie z.B.

N(A)YSY, N(A)2YSY, N(A)2XSY,

N(A)2XS(F)2Y oder TGL 200­1750/08,

wie z.B. N(A)2YHCaY, N(A)2YHCuY,

N(A)2YHCa2Y, N(A)2YHCu2Y.

EnDVERSCHlUSS

Aufbau:

Das Endverschluss­System TFT

besteht aus:

– einem kriechstromfesten Endverschlusskörper

auf Silikonbasis

– einem Feldsteuerungsmastik

– einem selbstfließendem Dichtband

– Montagezubehör

Die Systemkomponenten sorgen

durch ihre elektrischen Eigenschaften

für das feldsteuernde Verhalten und

das Abdichtverhalten für einen sicheren

Betrieb des Endverschlusses.

36 kV Innenraum­ und

Freiluftanwendung

Materialeigenschaften:

Das Elastomermaterial wurde auf

der Basis langjähriger Erfahrung mit

wärmeschrumpfenden Endverschlüssen

entwickelt. Es verbindet maximale

Hydrophobie und thermische

Beständigkeit, die für Silikone typisch

sind, mit ausgezeichneter Erosionsfestigkeit,

Witterungsbeständigkeit

und Isolationsfähigkeit.

Das Feldsteuermaterial des Endverschlusses

besteht aus einem leicht

vernetzten Kunststoffmastik, das mit

Metalloxiden angereichert ist. Der

Vorteil dieses Feldsteuermaterials

liegt in seinem nichtlinearen Verhalten

im elektrischen Feld. Daraus

resultiert das hervorragende Stoßspannungsverhalten.

Die physikalischen

Eigenschaften sind mit dem

Elastomermaterial abgestimmt und

gewährleisten eine optimale elektrische

Festigkeit der Grenzschichten.

Das selbstfließende Dichtband ist

kriechstromfest und erosionsbeständig.

Unter dem permanenten Druck

des Elastomermaterials bildet es eine

feste Abdichtung gegen das Eindringen

von Feuchtigkeit.

lieferumfang:

Endverschlüsse (1 Satz = 3 Stück),

Kleinmaterial, Montageanleitung,

jedoch ohne Kabelschuhe.

D

L, D: Siehe Seite 25

l

Montage:

Das Kunststoffkabel wird in gewohnter

Weise vorbereitet. Im Bereich der

zurückgeschlagenen Schirmdrähte

wird das rote Dichtband positioniert

und über der Leitschichtkante wird

das Feldsteuermastik durch einfaches

Herumlegen aufgebracht.

Der Elastomerendverschluss, der an

beiden Enden umgeschlagen ist, wird

unter Verwendung von Gleitmittel

und einer Aufschiebehilfe bis zur

Mantelabsetzkante aufgeschoben.

Nach dem Verpressen des Kabelschuhs

wird ein selbstfließendes

Dichtband im Bereich der Schirmdrähte

und des Kabelschuhendes aufgebracht.

Der Endverschluss wird an

beiden Enden über die soeben aufgebrachten

Dichtbänder umgeschlagen.

Das hochelastische Endverschlussmaterial

ermöglicht im Bedarfsfall

eine leichte Korrektur der Position.

Prüfungen:

Die 12 kV, 24 kV und 36 kV Endverschlüsse

TFTI/TFTO für kunststoffisolierte

Einleiterkabel wurden nach

CENELEC HD 629 S1: 1986 (VDE 0278

Teil 629­1) geprüft und erfüllen somit

die Anforderungen aller wesentlichen

nationalen und internationalen Vorschriften,

wie z.B. VDE, BS, IEC.


Auswahltabelle – Bestellangaben – Abmessungen

InnEnRAUM

E N E R G I E T E C H N I S C H E P R O D U K T E

Um leiterquerschnitt Bestellbezeichnung Durchmesser über Abmessungen (mm)

(mm 2 ) Isolation (mm) l max.* D

25 – 70 TFTI­3111 12,5 – 20,0 220 26

12 kV 50 – 185 TFTI­3121 16,0 – 27,0 235 35

150 – 400 TFTI­3131 21,5 – 36,0 270 41

24 kV

25 – 95 TFTI­5121 16,0 – 27,0 225 65

70 – 240 TFTI­5131 21,5 – 36,0 240 75

240 – 400 TFTI­5141 27,0 – 45,0 250 85

500 – 630 TFTI­5151 37,0 – 56,0 260 95

35 – 120 TFTI­6131 21,5 – 36,0 340 75

36 kV 95 – 300 TFTI­6141 27,0 – 45,0 350 85

240 – 400 TFTI­6151 37,0 – 56,0 360 95

* Abmessungen l = maximale Länge bei DIN­Kabelschuhen

FREIlUFT

Um leiterquerschnitt Bestellbezeichnung Durchmesser über Abmessungen (mm)

(mm 2 ) Isolation (mm) l max.* D

25 – 70 TFTO­3111 12,5 – 20,0 225 61

12 kV 50 – 185 TFTO­3121 16,0 – 27,0 240 70

150 – 400 TFTO­3131 21,5 – 36,0 275 76

24 kV

25 – 95 TFTO­5121 16,0 – 27,0 305 65

70 – 240 TFTO­5131 21,5 – 36,0 320 75

240 – 400 TFTO­5141 27,0 – 45,0 330 85

500 – 630 TFTO­5151 37,0 – 56,0 340 95

35 – 120 TFTO­6131 21,5 – 36,0 560 75

36 kV 95 – 300 TFTO­6141 27,0 – 45,0 570 85

240 – 400 TFTO­6151 37,0 – 56,0 580 95

Montageanleitung: EPP 1153 DE, EPP 1154 DE

* Abmessungen l = maximale Länge bei DIN­Kabelschuhen

In Freiluftanlagen sind längswasserdichte Kabelschuhe zu verwenden.

Die Endverschlüsse TFTI/TFTO sind auch mit Press- oder Schraubkabelschuhen erhältlich.


E N E R G I E T E C H N I S C H E P R O D U K T E

Endverschlüsse für geschirmte Einleiter-Kunststoffkabel für Innenraum und

Freiluft in Silikon-Aufschiebetechnik 12 kV, 24 kV und 36 kV CPTI/CPTO

Innenraum­Endverschluss CPTI Freiluft­Endverschluss CPTO

L, D: Siehe Seite 27

KABEl

Die hier beschriebenen Endverschlüsse

dienen zum Einsatz an

kunststoffisolierten, geschirmten

12 kV, 24 kV und 36 kV Einleiterkabeln

mit PVC­ und PE­Außenmantel nach

VDE 0271 und VDE 0273, wie z.B.

N(A)YSY, N(A)2YSY, N(A)2XSY,

N(A)2XS(F)2Y oder TGL 200­1750/08,

wie z.B. N(A)2YHCaY, N(A)2YHCuY,

N(A)2YHCa2Y, N(A)2YHCu2Y.

EnDVERSCHlUSS

Aufbau:

Der Endverschlusskörper besteht aus

hochwertigem Silikongummi mit hervorragenden

mechanischen, wasserabweisenden,

kriechstromfesten und

isolierenden Eigenschaften. Der Feldsteuerungsdeflektor

ist in den Endverschluss

integriert.

Die Endverschlüsse sind für dreifach

extrudierte Kunststoffkabel und Kabel

mit abziehbarer äußerer Feldbegrenzung

geeignet. Es können entweder

Schraub­ oder Presskabelschuhe

verwendet werden.

leistungsmerkmale

• Endverschluss in einer einzigen

Komponente mit integrierter Feldsteuerung

• Geeignet für Sechskant­/Tiefnutpressung

– Press­ und Schraubkabelschuhe

• Weniger Abfall zur Entsorgung

• Geprüft nach CENELEC HD.629.1.S1.

Vorteile

• Hervorragende UV­ und

Ozonbeständigkeit

• Wasserabweisend

• Nicht entflammbar

• Unbegrenzte Lagerfähigkeit

lieferumfang

Jede CPTI/CPTO­Garnitur besteht aus

dem Endverschlusskörper, Abdichtband,

Installationshilfen (PE­Beutel,

Silikonfett) sowie einer Montageanleitung.

Montage

Anhand der Montageanleitung, die

jeder Garnitur beiliegt, lassen sich

die einzelnen Installationsschritte

nachvollziehen.

Prüfberichte

Die Produkte wurden bei IPH in

Berlin umfangreichen Tests nach der

CENELEC­Spezifikation HD 629.1.S1

unterzogen und entsprechen damit

auch der Norm IEC 60502­4.

D

l


Auswahltabelle – Bestellangaben – Abmessungen

InnEnRAUM

E N E R G I E T E C H N I S C H E P R O D U K T E

Um leiterquerschnitt für Bestellbezeichnung Durchmesser über Abmessungen (mm)

Presskabelschuhe (mm 2 ) Isolation (mm) l max.* D

25 – 70 CPTI­3111 12,7 – 18,2 180 39

12 kV 95 – 185 CPTI­3121 17,0 – 28,4 210 43

240 CPTI­3131 17,0 – 28,4 210 43

25 – 95 CPTI­5121 17,0 – 25,0 245 60

24 kV 95 – 240 CPTI­5131 21,2 – 34,6 245 60

240 – 300 CPTI­5141 21,2 – 34,6 245 60

36 kV

35 – 120 CPTI­6131 21,2 – 34,6 360 90

150 – 300 CPTI­6141 28,9 – 43,0 360 90

Um leiterquerschnitt für Bestellbezeichnung Durchmesser über Abmessungen (mm)

Schraubkabelschuhe (mm 2 ) Isolation (mm) l max.* D

12 kV

25 – 70 CPTI­3111 12,7 – 18,2 180 39

95 – 240 CPTI­3131 17,0 – 28,4 210 43

25 – 95 CPTI­5121 17,0 – 25,0 245 60

24 kV 95 – 240** CPTI­5131 21,2 – 34,6 245 60

95 – 240*** CPTI­5141 21,2 – 34,6 245 60

FREIlUFT

Um leiterquerschnitt für Bestellbezeichnung Durchmesser über Abmessungen (mm)

Presskabelschuhe (mm 2 ) Isolation (mm) l max.* D

12 kV

95 – 185 CPTO­3121 17,0 – 28,4 290 60

240 CPTO­3131 17,0 – 28,4 290 60

25 – 95 CPTO­5121 17,0 – 25,0 317 90

24 kV 95 – 240 CPTO­5131 21,2 – 34,6 317 90

240 – 300 CPTO­5141 21,2 – 34,6 317 90

36 kV

50 – 150 CPTO­6131 21,2 – 34,6 375 156

150 – 300 CPTO­6141 28,9 – 43,0 375 156

Um leiterquerschnitt für Bestellbezeichnung Durchmesser über Abmessungen (mm)

Schraubkabelschuhe (mm 2 ) Isolation (mm) l max.* D

12 kV 95 – 240 CPTO­3131 17,0 – 28,4 290 60

25 – 95 CPTO­5121 17,0 – 25,0 317 90

24 kV 95 – 240** CPTO­5131 21,2 – 34,6 317 90

95 – 240*** CPTO­5141 21,2 – 34,6 317 90

* Abmessungen l = maximale Länge bei DIN­Kabelschuhen

** Für Schraubkabelschuhe BLMT

*** Für Schraubkabelschuhe anderer Hersteller

Montageanleitung: EPP 1094 DE, EPP 1092 DE

In Freiluftanlagen sind längswasserdichte Kabelschuhe zu verwenden.

Die Endverschlüsse CPTI/CPTO sind auch mit Press- oder Schraubkabelschuhen erhältlich.


E N E R G I E T E C H N I S C H E P R O D U K T E

Endverschlüsse für papierisolierte gürtelkabel für Innenraum 12 kV, UHgK mit

variabler, EPKT mit definierter Aderlänge, SMOE Übergangsendverschlüsse

UHGK/EPKT

KABEl

Die hier beschriebenen Endverschlüsse

dienen zum Einsatz an

papierisolierten 12 kV Gürtelkabeln

wie z.B. N(A)KLEY, N(A)KBA,

N(A)KBY oder N(A)KaY.

EnDVERSCHlUSS UHgK/EPKT

Aufbau:

Die Endverschlüsse UHGK/EPKT

bestehen im Wesentlichen aus

wärmeschrumpfenden Isolierteilen,

die den Anforderungen des Innenraumbetriebes

gerecht werden. Als

Schutz und zur Isolierung sind über

den papierisolierten Adern ölbeständige

Isolierschläuche angebracht.

Zur Kontrolle des Ölstandes ist das

Massereservoir aus durchsichtigem

Kunststoff hergestellt. Die Enden der

äußeren Schläuche und Formteile

werden durch Heißschmelzkleber

zuverlässig abgedichtet.

lieferumfang UHgK:

Sichtendverschluss, bestehend aus

Klarsichtkörper und Abdichtmuffen,

Montageanleitung, jedoch ohne

Kabelschuhe und Isolierschrumpfschlauch

BMTM. Der Aderisolierschlauch

BMTM (braun) muss mit

Angabe der gewünschten Länge

zusätzlich bestellt werden.

Mindestlänge beachten!

lieferumfang EPKT:

Sichtendverschluss, bestehend aus

Klarsichtkörper und Abdichtmuffen,

Aderschläuchen 650 mm lang, Montageanleitung

jedoch ohne Kabelschuhe.

Montage:

Die Kabelvorbereitung erfolgt in

gewohnter Weise; Verarbeitung des

Endverschlusses mit handelsüblichem

Propangasbrenner. Spezialwerkzeuge

sind nicht notwendig.

Prüfungen:

Die 12 kV Endverschlüsse UHGK/

EPKT für papierisolierte Dreileiterkabel

entsprechen der Raychem

Spezifikation PPS 3013 und erfüllen

somit die Anforderungen L aller

wesentlichen nationalen und internationalen

Vorschriften, wie z.B.

VDE, BS, IEC.

ÜBERgAngSEnDVERSCHlUSS

SMOE

L

P

Übergangsendverschluss

Durch das Überführen des papierisolierten

Gürtelkabels in eine flexible

EPR­Leitung wird die Ertüchtigung

von 12 kV Massekabelendverschlüssen

erleichtert.

Aufbau:

Die Montage des Endverschlusskörpers

verläuft in bekannter Weise,

wobei im Bereich der oberen Ausläs­

L, D: Siehe Seite 29

se des Sichtkörpers die flexiblen EPR­

Leitungen mit Übergangsverbindern

angebunden werden. Für jede Ader

stehen 600 mm dieser Leitung zur

Verfügung. Der Verbinderbereich wird

mit massebeständigem, feldglättendem

Band abgedichtet.

Den Abschluss bildet ein kriechstromfester

Isolierschlauch, welcher den

gesamten Aderbereich überdeckt und

in Verbindung mit kriechstromfesten

Dichtbändern abdichtet.

lieferumfang:

Sichtendverschluss, bestehend aus

Klarsichtkörper, Dichtbändern, Isolierschläuchen

BMTM und HVOT (rot),

EPR­Leitung 1800 mm lang sowie

Montageanleitung, jedoch ohne

Übergangsverbinder und Kabelschuhe.

Prüfungen:

Die Prüfergebnisse des Übergangsendverschlusses

können gesondert

im Prüfbericht PPR 1163 angefordert

werden.

1000 Stundenprüfungen unter Feuchtigkeitseinfluss

PPR 1163.

D

L


Auswahltabelle – Bestellangaben – Abmessungen

E N E R G I E T E C H N I S C H E P R O D U K T E

Um leiterquerschnitt Bestellbezeichnung Abmessungen (mm)

(mm2 ) mit variabler mit definierter Mindestlängen für UHgK

Aderlänge Aderlänge 650 mm l D

16 – 35

UHGK 3 x 16­35­10 kV

+ BMTM 25/ 8­A/U*

EPKT 4542 550 101

12 kV

50 – 95

120 – 185

UHGK 3 x 50­95­10 kV

+ BMTM 37/10­A/U*

UHGK 3 x 120­185­10 kV

+ BMTM 52/15­A/U*

EPKT 4548

EPKT 4560

550

550

101

122

240 – 300

UHGK 3 x 240­300­10 kV

+ BMTM 52/15­A/U*

EPKT 4566 550 122

Montageanleitung: EPP 0083 DE

* Aderisolierschlauch BMTM muss gesondert bestellt werden. Die Gesamtlänge richtet sich nach der gewünschten

Einbaulänge in der Anlage; pro Phase mindestens L­190 mm.

Es sind längswasserdichte Kabelschuhe zu verwenden.

ÜBERgAngSEnDVERSCHlUSS SMOE

Um leiterquerschnitt Bestellbezeichnung EPR-Anschlussleitung Abmessungen (mm)

(mm 2 ) 1800 mm lang l D

50 – 95 SMOE 62897 120 mm 2 Cu 550 101

12 kV 95 – 185 SMOE 62356 120 mm 2 Cu 550 122

240 – 300 SMOE 62357 240 mm 2 Cu 550 122

Montageanleitung: ESD 1980 DE

Isolierte Anschlusssysteme für SF 6-Anlagen, siehe Seite 36.

Zusatzgarnituren

lötfreie Erdungsgarnituren

inkl. litze, Rollfeder, Kupfergewebeband, Schlauch

leiterquerschnitt Durchmesser über litze Bestellbezeichnung

(mm2 ) Bleimantel (mm) (mm2 )

von bis

16 – 35 17 30 16 EAKT 1668­DE 01

35 – 95 30 40 35 EAKT 1669­DE 01

120 – 240 40 55 50 EAKT 1670­DE 01

240 – 300 50 60 50 EAKT 1671­DE 01

Montageanleitung: ESD 1175 DE.

Einfülltrichter EPPA 017

Der Einfülltrichter EPPA 017 dient

zum Befüllen von Sichtkörpern an

Endverschlüssen für papierisolierte

Kabel mit Kabeltränkmasse, z.B.

Raychem Kabeltränkmasse EPPA 016.

Kabeltränkmasse EPPA 016-1-10

1,0 l Inhalt für die Größen

16 – 35 mm 2 und 50 – 95 mm 2

Kabeltränkmasse EPPA 016-1-17

1,7 l Inhalt für die Größen

120 – 185 mm 2 und 240 – 300 mm 2

Um die Einsatzmöglichkeit wärmeschrumpfender Kabelgarnituren im gesamten Querschnittsbereich der

einzelnen garnituren sicherzustellen, enthalten die garnituren keine Kabelschuhe bzw. keine Verbinder

für die Übergangsendverschlüsse. Diese können optional mitbestellt werden.


E N E R G I E T E C H N I S C H E P R O D U K T E

Endverschlüsse für papierisolierte Einleiter- und Dreimantelkabel

für Innenraum 12 kV und 24 kV IDST

Innenraumausführung

KABEl

Die hier beschriebenen Endverschlüsse

dienen zum Einsatz an

papierisolierten 12 kV und 24 kV

Einleiter­ und Dreimantelkabeln,

wie z.B. N(A)EKBA, N(A)HKeBA,

N(A)KLEY oder N(A)HKaY.

D

L, D: Siehe Seite 31

EnDVERSCHlUSS

Aufbau:

Der Endverschluss IDST besteht im

Wesentlichen aus wärmeschrumpfenden

Isolierteilen, die den Anforderungen

des Innenraumbetriebes gerecht

werden.

Zur Kontrolle des Ölstandes ist das

Massereservoir aus durchsichtigem

Kunststoff hergestellt. Die Enden der

Formteile werden durch Heißschmelzkleber

zuverlässig abgedichtet. Die

Feldsteuerung erfolgt mittels eines

metallischen Deflektors.

lieferumfang:

Sichtendverschluss, bestehend aus

Klarsichtkörper, Feldsteuertrichter,

Montageanleitung, jedoch ohne Auf­ L

teilkappe und Kabelschuhe.

Montage:

Die Kabelvorbereitung erfolgt in

gewohnter Weise; Verarbeitung des

Endverschlusses mit handelsüblichem

Propangasbrenner. Spezialwerkzeuge

sind nicht notwendig.

Prüfungen:

Die 12 kV bzw. 24 kV Endverschlüsse

IDST für papierisolierte Einleiter­ bzw.

Dreimantelkabel entsprechen der

Raychem Spezifikation PPS 3013 und

erfüllen somit die Anforderungen

aller wesentlichen nationalen und

internationalen Vorschriften, wie z.B.

VDE, BS, IEC.

L

P

L


Auswahltabelle – Bestellangaben – Abmessungen

E N E R G I E T E C H N I S C H E P R O D U K T E

Um leiterquerschnitt Bestellbezeichnung Abmessungen (mm)

(mm 2 ) Mindestlängen

l D P

50 IDST 5121­E11* 300 71 550

70 IDST 5121­E12* 300 71 550

12 kV 70 – 95 IDST 5121** 300 71 550

120 – 185 IDST 5122 300 71 550

185 – 300 IDST 5123 300 71 550

24 kV

35 IDST 5121­E10* 300 71 550

50 IDST 5121­E11* 300 71 550

70 IDST 5121­E12* 300 71 550

70 – 95 IDST 5121** 300 71 550

95 – 150 IDST 5122 300 71 550

150 – 240 IDST 5123 300 71 550

Montageanleitung: EPP 0251 DE

* Nur für Kupferleiter: Reduzierhülse und 95 mm 2 Cu­Kabelschuhe für M 12­Anschlussbolzen beigepackt.

** 70 mm 2 rm/sm­Anwendung nur bei Aluminiumleiter möglich.

Es sind längswasserdichte Kabelschuhe zu verwenden.

Isolierte Anschlusssysteme für SF 6-Anlagen, siehe Seite 36.

Zusatzgarnituren:

lötfreie Erdungsgarnituren

leiterquerschnitt Bestellbezeichnung Bestellbezeichnung Bestellbezeichnung

(mm2 ) für Dreimantelkabel für Einleiterkabel für Einleiterkabel

inkl. Aufteilkappe mit Bleimantel mit Alumantel (nAKlEY)

35 – 150 EAKT 1678­DE01 EAKT 1668­DE01*

70 – 150 EAKT 1678­DE01 EAKT 1668­DE01* SMOE 61832*

150 – 300 EAKT 1679 EAKT 1669­DE01* SMOE 61832*

300 – 400 SMOE 61832*

Montageanleitung: EPP 0318 DE bzw. ESD 1278 DE

* Je Endverschlussgarnitur IDST werden 3 Stück EAKT 1668­DE01, EAKT 1669­DE01 bzw. SMOE 61832 benötigt.

Lötfreie Erdungsgarnitur

EAKT 1678­DE01

Einfülltrichter EPPA 017

Einfülltrichter EPPA 017

Der Einfülltrichter EPPA 017 dient

zum Befüllen von Sichtkörpern an

Endverschlüssen für papierisolierte

Kabel mit Kabeltränkmasse, z.B.

Raychem Kabeltränkmasse EPPA 016.

Kabeltränkmasse EPPA 016-1-10

1,0 l Inhalt für einen Satz Endverschlüsse

Um die Einsatzmöglichkeit wärmeschrumpfender Kabelgarnituren im gesamten Querschnittsbereich der

einzelnen garnituren sicherzustellen, enthalten die garnituren keine Kabelschuhe. Diese können optional

mitbestellt werden.


E N E R G I E T E C H N I S C H E P R O D U K T E

Hochspannungs-Endverschlüsse bis 170 kV OHVT

Merkmale:

Durch die Entwicklung neuer Materialien

und fundiertes Fachwissen hat

Tyco Electronics Raychem wesentliche

technische Neuerungen in der

Kabelgarniturentechnologie vorangetrieben.

Bei Energieversorgungsunternehmen,

Geräteherstellern und

Industriekunden in der ganzen Welt

findet die Warmschrumpftechnik

ganz selbstverständlich bei der Mittelspannungsverteilung

Anwendung.

Für Übertragungsspannungen von

72 kV werden ebenfalls Garnituren

seit 15 Jahren geliefert.

Für höhere Spannungsklassen liefern

wir vorgefertigte 145 kV und 170 kV

Endverschlüsse für Schaltanlagen im

Innen­ und Außenbereich und für

Transformatoren.

Wärmeschrumpfende Endverschlüsse

bis 72 kV für Kunststoffkabel.

Verbund­Endverschlüsse bis 170 kV für Kunststoffkabel, Freiluft.

Ölgefüllte Ausführung Trockene Ausführung


Endverschlüsse bis 145 kV für

gasisolierte Schaltanlagen.

Endverschlüsse bis 170 kV, noch IEC 60859, für gasisolierte Schaltanlagen und

Transformatoren.

Für weitergehende Informationen setzen Sie sich bitte mit uns in

Verbindung.

E N E R G I E T E C H N I S C H E P R O D U K T E


e

E N E R G I E T E C H N I S C H E P R O D U K T E

AnSCHlUSSSYSTEME FÜR

gASISOlIERTE SCHAlTAnlAgEn UnD

TRAnSFORMATOREn BIS 36 KV

e

e

e

e

e

e

e

e

e

e

Isolierter schraubbarer Kabelanschluss 630 A RICS 12 kV und 24 kV

Isolierter Kabelanschluss 630 A RCAB 12 kV und 24 kV

geschirmter, steckbarer Kabelanschluss 250 A RSES/RSSS

12 kV und 24 kV

geschirmter, schraubbarer Kabelanschluss 630 A RSTI-l

12 kV und 24 kV

geschirmter, schraubbarer Koppelstecker 630 A RSTI-CC-l

12 kV und 24 kV

Anwendungen und Abmessungen für Stecker

12 kV und 24 kV (leiterquerschnitt bis 300 mm 2 )

geschirmter, schraubbarer Kabelanschluss 630 A RSTI 36 kV

geschirmter, schraubbarer Koppelstecker 630 A RSTI-CC 36 kV

Anwendungen und Abmessungen für Stecker 36 (42) kV (leiterquerschnitt

bis 300 mm 2 )

Anwendungen und Abmessungen für Stecker 12 kV, 24 kV

und 36 (42) kV (leiterquerschnitt 400 bis 630 mm 2 )

Zubehör für geschirmte, schraubbare Kabelanschlüsse


E N E R G I E T E C H N I S C H E P R O D U K T E

Isolierter schraubbarer Kabelanschluss 630 A RICS 12 kV und 24 kV

Merkmale:

Mit dem Raytop­Adapter­System können

Sie Ihre SF 6­Lastschaltanlage mit

jedem Kabel direkt anschließen –

weil es für jedes Kabel passende Endverschlüsse

gibt und die Adapter zu

den genormten Geräteanschlussteilen

mit Außenkonus für nahezu alle auf

dem deutschen Markt angebotenen

Schaltanlagen passen – bei waagrechtem

und senkrechtem Anschluss.

Im Zusammenhang mit den bewährten

PolyGarde Metalloxid­Überspannungsableitern

mit Kunststoffgehäuse

bieten wir auch Adapter für den

gemeinsamen Anschluss von Überspannungsableiter

und Endverschluss

an SF 6­Anlagen an.

Diese Kabelsteckteile gewähren einen

hermetisch isolierten und überflutungssicheren

Anschluss des Endverschlusses

an SF 6­isolierten

Schaltanlagen mit 400/630A Außenkonus­Geräteanschlussteilentsprechend

EN 50181. Zur Gewährleistung

der Berührungssicherheit ist der

Anschlussraum der Anlage entsprechend

abzuschotten. Für Durchführungen

mit Steckanschluss steht eine

modifizierte Ausführung zur

Verfügung.

RICS

Aufbau:

Dickwandiger Isolierkörper aus einem

hochwertigen Elastomer mit Dichtflächen

über dem Endverschluss, dem

Geräte­Anschlusskonus und einem

Verschlussstopfen. Die elektrische

Verbindung wird über einen

M 16­Anschlussbolzen und den

DIN­Kabelschuh des Endverschlusses

hergestellt.

lieferumfang:

Isolierkörper, Verschlussstopfen,

M 16­Anschlussbolzen, Kleinmaterial

und Montageanleitung.

Einfach im gebrauch:

Zugriff zum Leiter durch Entfernen

des Verschlussstopfens.

Prüfungen:

In einem umfangreichen Prüfprogramm

wurde, in Anlehnung an VDE

0278 Teil 6, die­Funktionstüchtigkeit

dieser Anschlusstechnik nachgewiesen.

Dabei kamen unterschiedliche

Kabel und Geräteanschlussteile zum

Einsatz. Die Prüfanforderungen und

Prüfergebnisse sind im Raychem­

Prüfbericht PPR 787 zusammengefasst,

der bei Raychem angefordert

werden kann. Daneben sind weitere

Prüfberichte für SF 6­Anlagen einzelner

Hersteller vorhanden.

Die Anwendung der RICS Kabelanschlüsse

als Doppelanschluss auf

Anfrage.

Zur detaillierten Beratung und

Materialauswahl wenden Sie

sich bitte an Ihre zuständige

Raychem-niederlassung.

1 Außenkonus

2 RICS­Adapter

3 Raychem­Endverschluss

Innenraumendverschlüsse für Anwendungen an SF 6-Anlagen

12 kV und 24 kV mit isoliertem Anschlusssystem RICS

IXSU-F

Seite 20

IDST

Seite 30

IXSU-F

Seite 22

Metalloxid-

Überspannungs-

Ableiter RDA

Seite 98

1

UHgK/EPKT

Seite 28

2

3

Übergangsendverschluss

Seite 28


Auswahltabelle – Bestellangaben – Abmessungen

E N E R G I E T E C H N I S C H E P R O D U K T E

Typenauswahl Kabelanschluss für Kabelanschluss mit Anschluss

Anschluss an SF 6-Anlagen für Überspannungsableiter Typ RDA

KUnSTSTOFFISOlIERTE KABEl

leiter- Bestell- leiter- Bestellquerschnitt

bezeichnung querschnitt bezeichnung

(mm 2 ) (mm 2 )

25 – 50 RICS 51131) Dreileiter 70 – 150 RICS 5123

Kleinere Quer­

1) schnitte auf Anfrage

IXSU-F 12 kV 185 – 240 RICS 51332) 185 – 240 RICS 51394/5) 300 RICS 51434) 300 RICS 51494) 25 – 50 RICS 51131/3) Einleiter 70 – 150 RICS 5123

Kleinere Quer­

1) schnitte auf Anfrage

IXSU-F 12 kV 185 – 240 RICS 51332) 185 – 240 RICS 51394/5) 300 RICS 51434) 300 RICS 51494) Einleiter

IXSU-F 24 kV

25 – 70 RICS 51231)

95 – 185 RICS 51332) 95 – 185 RICS 51394) 240 – 300 RICS 51434) 240 – 300 RICS 51494) PAPIERISOlIERTE KABEl

16 – 35 RICS 51131) gürtelkabel 50 – 95 RICS 51231) UHgK/EPKT 12 kV 120 – 185 RICS 51332) 120 – 185

240 – 300 RICS 51434) 240 – 300

Übergangsendverschluss mit EPR-Anschlussleitung

SMOE 62897 50 – 95/120 RICS 51231) SMOE 62356 95 – 185/120 RICS 51231) SMOE 62357 240 – 300/240 RICS 51332) Dreimantelkabel

IDST 12 kV

50 – 95 RICS 5133­01­121)

95 – 185 RICS 5133­012)

185 – 300 RICS 5143­014) 35 – 95 RICS 5133­01­121) IDST 24 kV 95 – 150 RICS 5133­012) 150 – 240 RICS 5143­014) Montageanleitung EPP 0271 DE

EPP 0302 DE

EPP 0407 DE

1) Kabelschuhe mit 13 mm Bohrung verwenden.

2) Werden Kabelschuhe mit 13 mm Bohrung eingesetzt, dann muss der Garniturenbezeichnung ­12 angefügt werden.

3) Nur IXSU­F Anwendung möglich.

4) Kabelschuhe mit 17 mm Bohrung verwenden.

5) Lösungen für kleinere Querschnitte auf Anfrage.

Lieferumfang: Ein Satz = 3 Stück Adapter.

Zubehör für Kabelprüfungen:

Prüfadapter passend zu allen T­Adaptern:

RICS 5002-50-24

Normalversion L = 290 mm

RICS 5002-50-25

Verlängerte Version L = 390 mm

Für Phase­Phase­Prüfungen sind

2 Prüfadapter in Normalversion und

1 Prüfadapter in verlängerter Version

einzusetzen.

Blindstopfen RICS 5009-50-22

passend zu RICS 5139 bzw.

RICS 5149 auf Anfrage.


E N E R G I E T E C H N I S C H E P R O D U K T E

Isolierter Kabelanschluss für 630 A RCAB 12 kV und 24 kV

Merkmale:

In Erweiterung unseres isolierten

Anschlusssystems zum Anschluss

von papier­ und kunststoffisolierten

Mittelspannungskabeln an SF 6­Schaltanlagen

ist ein lösbarer, gerader

Kabelanschluss entwickelt worden.

Nach der Montage eines unserer

Endverschlüsse auf dem Ein­ oder

Dreileiterkunststoffkabel bzw. dem

papierisolierten Gürtelkabel ist ein

einfacher und schneller Anschluss

an geraden SF 6­Durchführungen

mit Außenkonus möglich.

Aufbau:

Anwenderfreundlich – Der große

Anwendungsbereich und die einfache

Installation ohne Verwendung von

Klebstoffen bzw. Warmschrumpfkomponenten

bieten eine hohe Flexibilität

in der Anwendung und die Möglichkeit

einer unkomplizierten Demontage

des Kabelanschlusses.

Montage:

Die leichte Montage wird durch ein

neu entwickeltes flexibles Elastomer

Formteil möglich, das die Form eines

Balges bei 12 kV Anwendung hat und

bei 24 kV zylindrisch ist. Der Adapter

wird auf dem fertig montierten Endverschluss

geparkt.

Nach dem Anschluss des Endverschlusses

an der SF 6­Durchführung

wird der Kabelanschluss über den

Außenkonus der Durchführung bzw.

der installierten Durchmesseranpassung

geschoben.

Prüfungen:

Der Kabelanschluss RCAB entspricht

der VDE 0278­629.1.

Der Prüfbericht PPR 1336 (12 kV) ist

auf Anfrage erhältlich.

Der Prüfbericht PPR 1386 (24 kV) ist

auf Anfrage erhältlich.

Innenraumendverschlüsse für Anwendungen an SF 6-Anlagen 12 kV

mit isoliertem Kabelanschluss RCAB 4120

IXSU-F

Seite 20

IXSU-F

Seite 22

TFTI

Seite 24

UHgK/EPKT

Seite 28

1

2

3

RCAB 12 kV RCAB 24 kV

Übergangsendverschluss

Seite 28

1 Außenkonus

2 RCAB Kabelanschluss

3 Raychem­Endverschluss

Innenraumendverschlüsse für Anwendungen

an SF 6-Anlagen 24 kV

mit isoliertem Kabelanschluss

RCAB 5120

IXSU-F

Seite 22


Auswahltabelle – Bestellangaben – Abmessungen

E N E R G I E T E C H N I S C H E P R O D U K T E

Um Querschnittsbereich (mm 2 ) Bestellbezeichnung

Kunststoffkabel Papierkabel

IXSU–F/TFTI UHgK/EPKT/SMOE

12 kV 35 – 400 50 – 400 RCAB 4120

24 kV 35 – 300 RCAB 5120

Montageanleitung: EPP 0757 DE/EPP 0786 DE

Lieferumfang: Ein Satz = 3 Stück Adapter.

RCAB 4120 Winklige Anwendung

RCAB 4120

RCAB 5120

Universalschraube

EXRM­1366


E N E R G I E T E C H N I S C H E P R O D U K T E

geschirmter steckbarer Kabelanschluss 250 A RSES/RSSS 12 kV und 24 kV

Merkmale:

Der geschirmte Kabelanschluss Typ

RSES bzw. RSSS dient zum Anschluss

von geschirmten Einleiter­Kunststoffkabeln

an Mittelspannungsgeräte bis

24 kV mit Außenkonus für 250 A

gemäß EN 50181 (wie Transformatoren,

Schaltanlagen, Motoren etc.).

Hergestellt aus vernetztem EPDM

und geschützt durch eine mit Erde

verbundene leitfähige Abschirmung

(Mindestwandstärke 3 mm), ist der

Kabelanschluss von Raychem sowohl

für Innenraum­ als auch für Freiluftinstallationen

geeignet.

Der Schirmdrahtbereich wird mit

einem Rayvolve­Schlauch inkl. Mastik

abgedichtet. Die Absetzmaße für alle

Kabeldurchmesser sind bei RSSS und

RSES gleich.

Raychems geschirmter Kabelanschluss

ist mit einem kapazitiven

Prüfkontakt ausgestattet, um die

Spannungsfreiheit des Systems vor

der Trennung festzustellen. Dieser

Prüfkontakt ist durch eine leitfähige

Abdeckkappe geschützt.

Zum Anschluss von Aluminium­ bzw.

Kupferleitern werden Pressanschlüsse

angeboten, die nach VDE 0220 geprüft

wurden.

Nach der Kabelvorbereitung können

die Steckerkörper mit Hilfe von Silikonfett

ohne großen Kraftaufwand

auf das Kabel aufgeschoben werden.

Zusätzliche Haltebügel ermöglichen

eine einfache Befestigung des Ste­

ckersystems auf der Durchführung.

6

11

5

10

Aufbau und Konstruktion:

1 geschirmter Kabelanschluss

Eine mind. 3 mm dicke äußere

Leitschicht ist mit dem EPDM­

Isolierkörper des Steckers fest

verschweißt.

2 Kapazitiver Prüfpunkt

Zur Prüfung der Spannungsfreiheit

des Systems; auch zur

Phasenabstimmung geeignet.

Elektrisch geschützt durch eine

leitfähige Abdeckkappe.

3 Integrierter Feldsteuerungskonus

4 leitfähige Kabeleinführung

Ein 25 mm langes leitfähiges Ende

stellt eine Verbindung zur äußeren

Leitschicht des Kabels her.

5 Erdungsanschluss

Erdanschluss für die äußere Leitschicht

des Steckers.

6 Innere leitschicht

Ein leitfähiger innerer Einsatz

stellt einen „Faradayschen Käfig“

um den Pressanschluss her und

verhindert Oberflächenentladung

bei Nennspannung.

2

9

3

1

4

5

7 Befestigungsnase

Einfache Installation mit einer

Halteschelle und zwei Schrauben.

8 Pressanschlussbolzen

Pressanschlussbolzen mit Kontaktstift

zur Stromführung.

9 Zugauge

10 Kontaktstift

Geprüfte verzinnte Kupferelektrode.

Ein Sechskantschlüssel wird

mit jeder Garnitur geliefert, um

den Kontaktstift mit dem Presskabelschuh

zu verschrauben.

11 Presskabelschuh

Presskabelschuh zum Anschluss

von Kupfer­ bzw. Aluminiumleitern.

2

7

6

8

3

1

4


Auswahltabelle – Bestellangaben – Abmessungen

Auswahltabelle für Einleiter-Kunststoffkabel nach VDE 0276-620

Typen: n(A)2XS2Y und n(A)2XSY

E N E R G I E T E C H N I S C H E P R O D U K T E

Um leiter- Durchmesser Bestellbezeichnungen gerader Stecker

querschnitt über Isolation Winkelstecker

(mm 2 ) (mm)

25 13,5 – 17,4 RSES 5202­R RSSS 5202­R

35 13,5 – 17,4 RSES 5203­R RSSS 5203­R

50 13,5 – 17,4 RSES 5205­R RSSS 5205­R

12 kV 70 16,3 – 20,8 RSES 5217­R RSSS 5217­R

95 16,3 – 20,8 RSES 5219­R RSSS 5219­R

120 19,6 – 24,1 RSES 5224­R –

16 16,3 – 20,8 RSES 5211­R RSSS 5211­R

25 16,3 – 20,8 RSES 5212­R RSSS 5212­R

35 16,3 – 20,8 RSES 5213­R RSSS 5213­R

24 kV 50 19,6 – 24,1 RSES 5225­R RSSS 5225­R

70 19,6 – 24,1 RSES 5227­R RSSS 5227­R

95 23,1 – 27,7 RSES 5239­R –

120 23,1 – 27,7 RSES 5234­R –

Montageanleitung: EPP 0472 DE und EPP 0579 DE.

Lieferumfang: 1 Satz = 3 Stück Stecker.

Hinweis: Stecker ohne Rayvolve-Abdichtsystem auf Anfrage.

Technische Daten: RSES RSSS

Durchmesserbereich Kabelisolation: 13,5 – 33,5 mm (5 Größen) 13,5 – 24,1 mm (3 Größen)

Querschnittsbereich Kabel: 16 – 120 mm 2 16 – 95 mm 2

Maximale Systemspannung: 24 kV 24 kV

Strombelastbarkeit: 250 A 250 A

Blitzstoßspannungspegel: 125 kV 125 kV

Teilentladung bei 2 U 0: < 5 pc < 5 pc

Wechselspannungsfestigkeit, 1 min: 50 kV 50 kV

Gleichspannungsfestigkeit, 30 min: 96 kV 96 kV

Die Stecker erfüllen die internationalen Prüfvorschriften, wie z.B. ANSI/IEEE 386, IEC 540, VDE 0278.

Die Pressanschlüsse wurden gemäß VDE 0220 geprüft.

Alle Stecker werden einer Stückprüfung mit Wechselspannungsfestigkeit,

Gleichspannungsfestigkeit und Prüfkontakttest unterzogen.


E N E R G I E T E C H N I S C H E P R O D U K T E

geschirmter, schraubbarer Kabelanschluss 630 A bis 24 kV RSTI-l

Merkmale:

• Die Isolierung des Steckers aus

hochmodifiziertem Silikonkautschuk

zeichnet sich durch hohe elektrische

Festigkeit und Bruchdehnung sowie

schwere Entflammbarkeit aus.

• Die elektrisch leitfähige Außenhülle

ist fest mit der Isolierung verbunden.

Sie sorgt zusammen mit den

inneren leitfähigen Teilen für eine

kontrollierte Feldverteilung und

stellt sicher, dass bei zufälliger

Berührung eines im Betrieb befindlichen

Anschlusses keine Personengefährdung

entsteht. Der geschirmte

Kabelanschluss RSTI­L kann ohne

metallische Kapselung oder

Schottung verwendet werden.

• Der Kabelanschluss RSTI­L kann

während der Kabelmantelprüfung

montiert bleiben.

• Der Kabelanschluss RSTI­L ist für

630 A Durchführungen (Typ C) nach

CENELEC HD506 S1, DIN 47636,

EN50180 und EN 50181 ausgelegt.

• Der kompakte Aufbau erlaubt den

Einsatz von Doppel­T­Anschlüssen

in Kabelanschlussräumen der

gebräuchlichsten SF 6­isolierten

Lastschaltanlagen.

• Breites Anwendungsspektrum

für Kabelquerschnitte von

25 bis 630 mm 2 .

• Leiteranschluss mit Schraub­ oder

Presskabelschuh.

• Leicht zugänglicher Verschluss­

stopfen mit kapazitivem Spannungsteiler.

Prüfungen:

Die Prüfanforderungen nach

CENELEC HD 629.1 S1 und VDE 0278

Teil 629­1 sowie weiterer nationaler

Vorschriften werden in vollem

Umfang erfüllt.

Presskabelschuh

nach DIN

Schraubkabelschuh

3

1

2

4

5

Aufbau und Konstruktion:

1 geschirmtes Steckteil

Geschirmtes Steckteil mit dünnwandiger,

leitender, äußerer Abschirmung

aus Silikonkautschuk,

die fest mit der Isolierung aus

Silikonkautschuk verbunden ist.

2 Innere leitschicht

Leitende innere Schicht aus Silikonkautschuk,

die als Faradayscher

Käfig um den Schraub­ oder

Presskabelschuh zusammen mit

der äußeren Leitschicht Teilentladungen

verhindert.

3 Schraub- oder Presskabelschuh

Speziell entwickelte DIN­Presskabelschuhe

oder Schraubkabelschuhe

mit Scherkopfbolzen für

den Anschluss von Aluminium­

oder Kupfer­Leiterkabeln.

6

7

8

9

Achtung:

Alle gezeigten Anwendungen

benötigen mechanische Abstützung,

entsprechend der geforderten

Kurzschlussfestigkeit.

4 Feldsteuerkörper

Steuert das elektrische Feld an der

Aderschirmkante. Die Isolierstrecke

des Feldsteuerkörpers zwischen

Kabel und Steckteilerde ist so ausgelegt,

dass sich eine Mantelprüfung

ohne Demontage des Steckers

leicht durchführen lässt – Steckteilerde

und Schirmerdung trennen.

5 Erdungsauge und Steckteilerde

Anschlusspunkt und Schirmleitung

zur Erdung der Schirmung.

6 Anschluss-gewindebolzen

Ein spezieller Gewindebolzen mit

Federscheibe und Sechskantmutter

sorgt für einen guten elektrischen

und mechanischen Kontakt mit

dem Geräteanschlussteil.

7 Rückseitiger Verschlussstopfen

mit kapazitivem Teiler

Abnehmbarer Verschlussstopfen

mit kapazitivem Teiler.

8 Prüfpunkt

Über den kapazitiven Prüfpunkt

lässt sich feststellen, ob der

Anschluss unter Spannung steht;

er kann auch zur Phasenzuordnung

verwendet werden.

9 leitende Abdeckkappe

Elektrische Schirmung und Schutzkappe

für den Verschlussstopfen

des Kabelanschlusses.


Anwendungsbereich:

Geschirmte und leicht lösbare Raychem

RSTI­L Kabelanschlüsse sind

für die Verbindung von ein­ und dreiadrigen

Kunststoffkabeln mit gasisolierten

Mittelspannungsschaltanlagen

und anderen Geräten ausgelegt, in

denen Durchführungen für 630 A bis

U m = 24 kV gemäß CENELEC zum

Einsatz kommen.

Die Kabelanschlüsse aus hochmodifiziertem

Silikonkautschuk weisen eine

dünnwandige äußere Abschirmung

auf, die über eine Schirmleitung geerdet

wird. Sie sind gleichermaßen für

Auswahltabelle – Bestellangaben

Kabelanschluss mit DIn-Presskabelschuhen

E N E R G I E T E C H N I S C H E P R O D U K T E

den Innen­ und Außenbereich geeignet.

Mit einem Steckerteil und zwei

Feldsteuerteilen für Kabelquerschnitte

von 25 bis 300 mm 2 bzw.

drei Feldsteuerteilen für Kabelquerschnitte

von 400 bis 630 mm 2 wird

ein breiter Anwendungsbereich abgedeckt.

Der Platzbedarf im Kabelanschlussraum

ist wegen der geringen

Gesamtabmessung minimal.

RSTI­L Kabelanschlüsse sind mit

einem kapazitiven Spannungsteiler

ausgestattet. Dort lässt sich mit geeigneten

Spannungsprüfern feststellen,

ob der Anschluss unter Spannung

Technische Daten:

Durchmesserbereich Kabelisolation: 12,7 – 51,0 mm

Leiterquerschnittsbereich: 25 – 630 mm 2

Maximale Systemspannung: 24 kV

Dauernennstrom: 630 A

Stoßspannung: 125 kV

Teilentladung bei 2 x U 0: < 4 pC

AC­Spannungsfestigkeit, 5 min: 57 kV

DC­Spannungsfestigkeit, 15 min: 76 kV

Thermische Kurzschlussfestigkeit, 1 s: 35 kA

Dynamische Kurzschlussfestigkeit: 84 kA

steht. Geschützt ist die Prüfstelle

durch eine leitende Abdeckkappe.

Bei der Montage werden nach der

Kabelvorbereitung erst der Feldsteuerkörper

und dann der geschirmte

Steckerkörper einfach aufgeschoben.

Diese beiden Komponenten können

in nahezu jeder Lage installiert werden.

Für den problemlosen Anschluss

des Kabelanschlusses an das Geräteanschlussteil

sorgt ein leicht lösbares

Schraubsystem.

Alle Garnituren beinhalten entweder

Mehrbereichs­Schraub­ oder DIN­

Presskabelschuhe, die zum Aufbau

des RSTI­L Kabelsteckteils passen.

leiter- Durchmesser über Bestellbezeichnung leiter- Durchmesser über Bestellbezeichnung

querschnitt Isolation 12 kV (mm) leitermaterial querschnitt Isolation 24 kV (mm) leitermaterial

(mm 2 ) min max Al Cu (mm 2 ) min max Al Cu

25 12,7 – 25,0 RSTI­L­5610 RSTI­L­5630 25 12,7 – 25,0 RSTI­L­5610 RSTI­L­5630

35 12,7 – 25,0 RSTI­L­5611 RSTI­L­5631 35 12,7 – 25,0 RSTI­L­5611 RSTI­L­5631

50 12,7 – 25,0 RSTI­L­5612 RSTI­L­5632 50 12,7 – 25,0 RSTI­L­5612 RSTI­L­5632

70 12,7 – 25,0 RSTI­L­5613 RSTI­L­5633 70 12,7 – 25,0 RSTI­L­5613 RSTI­L­5633

95 12,7 – 25,0 RSTI­L­5614 RSTI­L­5634 95 21,2 – 34,6 RSTI­L­5624 RSTI­L­5644

120 12,7 – 25,0 RSTI­L­5615 RSTI­L­5635 120 21,2 – 34,6 RSTI­L­5625 RSTI­L­5645

150 21,2 – 34,6 RSTI­L­5626 RSTI­L­5646 150 21,2 – 34,6 RSTI­L­5626 RSTI­L­5646

185 21,2 – 34,6 RSTI­L­5627 RSTI­L­5647 185 21,2 – 34,6 RSTI­L­5627 RSTI­L­5647

240 21,2 – 34,6 RSTI­L­5628 RSTI­L­5648 240 21,2 – 34,6 RSTI­L­5628 RSTI­L­5648

300 21,2 – 34,6 RSTI­L­5629 RSTI­L­5649 300 21,2 – 34,6 RSTI­L­5629 RSTI­L­5649

Abmessungen siehe Seite 46 und 47 Abmessungen siehe Seite 46 und 47

400 28,9 – 36,4 nEU RSTI­36LA2 RSTI­36LC2 400 34,0 – 45,6 nEU RSTI­56LA2 RSTI­56LC2

500 28,9 – 36,4 nEU RSTI­36LA3 RSTI­36LC3 500 34,0 – 45,6 nEU RSTI­56LA3 RSTI­56LC3

630 34,0 – 45,6 nEU RSTI­36LA4 RSTI­36LC4 630 39,1 – 51,0 nEU RSTI­56LA4 RSTI­56LC4

Abmessungen siehe Seite 53 Abmessungen siehe Seite 53

Kabelanschluss mit Schraubkabelschuhen (Scherkopfschrauben)

leiter- Durchmesser über Bestellbezeichnung leiter- Durchmesser über Bestellbezeichnung

querschnitt Isolation 12 kV (mm) leitermaterial querschnitt Isolation 24 kV (mm) leitermaterial

(mm 2 ) min max Al oder Cu (mm 2 ) min max Al oder Cu

35 – 95 12,7 – 25,0 RSTI­L­5651 35 – 70 12,7 – 25,0 RSTI­L­5651

95 – 120 12,7 – 25,0 RSTI­L­5652 95 – 185 17,0 – 32,6 RSTI­L­5653

95 – 240 17,0 – 32,6 RSTI­L­5653 95 – 240 21,2 – 34,6 RSTI­L­5654

150 – 240 21,2 – 34,6 RSTI­L­5654 300 21,2 – 34,6 RSTI­L­5655

300 21,2 – 34,6 RSTI­L­5655 Abmessungen siehe Seite 46 und 47

Abmessungen siehe Seite 46 und 47

Montageanleitung: EPP 1054 DE, EPP 1183 DE. Lieferumfang: 1 Satz = 3 Stück Stecker

Die Kabelsteckteile wurden entsprechend der internationalen Spezifikation

CENELEC HD 629.1 S1 bzw. VDE 0278­629­1 qualifiziert.


E N E R G I E T E C H N I S C H E P R O D U K T E

geschirmter, schraubbarer Koppelstecker 630 A bis 24 kV RSTI-CC-l

Merkmale

• Der geschirmte Koppelstecker wird

mit dem rückwärtigen Ende des

RSTI­L Basissteckers verbunden.

• Die Isolierung des Koppelsteckers

aus hochmodifiziertem Silikonkautschuk

zeichnet sich durch hohe

elektrische Festigkeit und Bruchdehnung

sowie schwere Entflammbarkeit

aus.

• Die elektrisch leitfähige Außenhülle

ist fest mit der Isolierung verbunden.

Sie sorgt zusammen mit den

inneren leitfähigen Teilen für eine

kontrollierte Feldverteilung und

stellt sicher, dass bei zufälliger

Berührung eines im Betrieb befindlichen

Anschlusses keine Personengefährdung

entsteht. Der geschirmte

Kabelanschluss RSTI kann ohne

metallische Kapselung oder

Schottung verwendet werden.

• Der geschirmte Koppelstecker

RSTI­CC­L kann während der Kabelmantelprüfung

montiert bleiben.

• Der Koppelstecker RSTI­CC­L ist in

Verbindung mit dem Kabelanschluss

RSTI­L für 630 A Durchführungen

nach CENELEC HD506 S1, DIN

47636, EN 50180 und EN 50181

ausgelegt.

• Die geringe Einbautiefe von 290 mm

erlaubt den Einsatz von Doppel­

Kabelanschlüssen in den gebräuchlichsten

SF 6­isolierten Lastschaltanlagen.

• Das breite Anwendungsspektrum ist

ausgelegt für Kabelquerschnitte von

25 bis 300 mm 2 .

• Leiteranschluss mit Schraub­ oder

Presskabelschuh.

• Leicht zugänglicher Verschlussstopfen

mit kapazitivem Spannungsteiler.

Prüfungen:

Die Prüfanforderungen nach

CENELEC HD 629.1 S1 und VDE 0278

Teil 629­1 sowie weiterer nationaler

Vorschriften werden in vollem Umfang

erfüllt.

Aufbau uns Konstruktion:

1 geschirmtes Steckteil

Geschirmtes Steckteil mit dünnwandiger,

leitender, äußerer Abschirmung

aus Silikonkautschuk,

die fest mit der Isolierung aus

Silikonkautschuk verbunden ist.

2 Innere leitschicht

Leitende innere Schicht aus Silikonkautschuk,

die als Faradayscher

Käfig um den Schraub­ oder Presskabelschuh

zusammen mit der

äußeren Leitschicht Teilentladungen

verhindert.

3 Schraub- oder Presskabelschuh

Speziell entwickelte DIN­Press­

kabelschuhe oder Schraubkabelschuhe

mit Scherkopfbolzen für

den Anschluss von Aluminium­

oder Kupfer­Leiterkabeln.

4 Feldsteuerkörper

Steuert das elektrische Feld an der

Aderschirmkante. Die Isolierstrecke

des Feldsteuerkörpers zwischen

Kabel und Steckteilerde ist so ausgelegt,

dass sich eine Mantelprüfung

ohne Demontage des Steckers

leicht durchführen lässt – Steckteilerde

und Schirmerdung trennen.

5

1

6

5 Erdungsauge und Steckteilerde

Anschlusspunkt und Schirmleitung

zur Erdung der Schirmung.

6 Verbindungs-gewindebolzen

Ein spezieller Gewindebolzen mit

Federscheibe und Sechskantmutter

sorgt für einen guten elektrischen

und mechanischen Kontakt mit

dem bereits installierten Kabelanschlussstecker.

7 Rückseitiger Verschlussstopfen

mit kapazitivem Teiler

Abnehmbarer Verschlussstopfen

mit kapazitivem Teiler.

8 Prüfpunkt

Über den kapazitiven Prüfpunkt

lässt sich feststellen, ob der Anschluss

unter Spannung steht; er

kann auch zur Phasenzuordnung

verwendet werden.

9 leitende Abdeckkappe

Elektrische Schirmung und Schutzkappe

für den Verschlussstopfen

des Kabelanschlusses.

7

8

9

3

2

4


Auswahltabelle – Bestellangaben

Kabelanschluss mit DIn-Presskabelschuhen

E N E R G I E T E C H N I S C H E P R O D U K T E

leiterquer- Durchmesser über Bestellbezeichnung leiterquer- Durchmesser über Bestellbezeichnung

schnitt Isolation 12 kV leitermaterial schnitt Isolation 24 kV leitermaterial

(mm 2 ) min max (mm) Al Cu (mm 2 ) min max (mm) Al Cu

25 12,7 – 25,0 RSTI­CC­L­5610 RSTI­CC­L­5630 25 12,7 – 25,0 RSTI­CC­L­5610 RSTI­CC­L­5630

35 12,7 – 25,0 RSTI­CC­L­5611 RSTI­CC­L­5631 35 12,7 – 25,0 RSTI­CC­L­5611 RSTI­CC­L­5631

50 12,7 – 25,0 RSTI­CC­L­5612 RSTI­CC­L­5632 50 12,7 – 25,0 RSTI­CC­L­5612 RSTI­CC­L­5632

70 12,7 – 25,0 RSTI­CC­L­5613 RSTI­CC­L­5633 70 12,7 – 25,0 RSTI­CC­L­5613 RSTI­CC­L­5633

95 12,7 – 25,0 RSTI­CC­L­5614 RSTI­CC­L­5634 95 21,2 – 34,6 RSTI­CC­L­5624 RSTI­CC­L­5644

120 12,7 – 25,0 RSTI­CC­L­5615 RSTI­CC­L­5635 120 21,2 – 34,6 RSTI­CC­L­5625 RSTI­CC­L­5645

150 21,2 – 34,6 RSTI­CC­L­5626 RSTI­CC­L­5646 150 21,2 – 34,6 RSTI­CC­L­5626 RSTI­CC­L­5646

185 21,2 – 34,6 RSTI­CC­L­5627 RSTI­CC­L­5647 185 21,2 – 34,6 RSTI­CC­L­5627 RSTI­CC­L­5647

240 21,2 – 34,6 RSTI­CC­L­5628 RSTI­CC­L­5648 240 21,2 – 34,6 RSTI­CC­L­5628 RSTI­CC­L­5648

300 21,2 – 34,6 RSTI­CC­L­5629 RSTI­CC­L­5649 300 21,2 – 34,6 RSTI­CC­L­5629 RSTI­CC­L­5649

Abmessungen siehe Seite 46 und 47 Abmessungen siehe Seite 46 und 47

Kabelanschluss mit Schraubkabelschuhen (Scherkopfschrauben)

leiterquer- Durchmesser über Bestellbezeichnung leiterquer- Durchmesser über Bestellbezeichnung

schnitt Isolation 12 kV leitermaterial schnitt Isolation 24 kV leitermaterial

(mm 2 ) min max (mm) Al oder Cu (mm 2 ) min max (mm) Al oder Cu

35 – 95 12,7 – 25,0 RSTI­CC­L­5651 35 – 70 12,7 – 25,0 RSTI­CC­L­5651

95 – 120 12,7 – 25,0 RSTI­CC­L­5652 95 – 185 17,0 – 32,6 RSTI­CC­L­5653

95 – 240 17,0 – 32,6 RSTI­CC­L­5653 95 – 240 21,2 – 34,6 RSTI­CC­L­5654

150 – 240 21,2 – 34,6 RSTI­CC­L­5654 300 21,2 – 34,6 RSTI­CC­L­5655

300 21,2 – 34,6 RSTI­CC­L­5655 Abmessungen siehe Seite 46 und 47

Abmessungen siehe Seite 46 und 47

Montageanleitung: EPP 1057 DE

Lieferumfang: 1 Satz = 3 Stück Stecker

Parallelanschluss für große Querschnittsbereiche (400 – 630 mm 2 ) mit Koppelstück, siehe Seite 53.

Parallelanschluss eines geschirmten Überspannungsableiters, siehe Seite 100.

Technische Daten:

Durchmesserbereich Kabelisolation: 12,7 – 34,6 mm

Leiterquerschnittsbereich: 25 – 300 mm 2

Maximale Systemspannung: 24 kV

Dauernennstrom: 630 A

Stoßspannung: 125 kV

Teilentladung bei 2 x U 0: < 4 pC

AC­Spannungsfestigkeit, 5 min: 57 kV

DC­Spannungsfestigkeit, 15 min: 76 kV

Thermische Kurzschlussfestigkeit, 1 s: 35 kA

Dynamische Kurzschlussfestigkeit: 84 kA

Die Kabelsteckteile wurden entsprechend der internationalen

Spezifikation CENELEC HD 629.1 S1 bzw. VDE 0278­629­1 qualifiziert.


E N E R G I E T E C H N I S C H E P R O D U K T E

RSTI-l/RSTI-CC-l Anwendungen – Abmessungen 12 kV und 24 kV

für leiterquerschnitte bis 300 mm 2

Einfacher Anschluss

Materialbedarf für 3 Phasen:

1 x RSTI­L 56xx (Basis­Garnitur)

185

110

39

245

Doppel-Anschluss mit Koppelstecker

Materialbedarf für 3 Phasen:

1 x RSTI­L 56xx (Basisstecker­Garnitur)

1 x RSTI­CC­L 56xx (Koppelstecker­Garnitur)

290

101

39

245

Endabschluss

Materialbedarf für 3 Phasen:

1 x RSTI­L 56xx (Basis­Garnitur)

1 x RSTI 56TP (Endabschluss­Garnitur)

200


305

101

410

101

E N E R G I E T E C H N I S C H E P R O D U K T E

lösbare Verbindungsmuffe mit Koppelstecker

Materialbedarf für 3 Phasen:

1 x RSTI­L56xx (Basisstecker­Garnitur)

1 x RSTI­CC­L 56xx (Koppelstecker­Garnitur)

1 x RSTI­56TP (Endabschluss­Garnitur)

39

245

Einleiterkabelabzweig mit Koppelstecker

Materialbedarf für 3 Phasen:

1 x RSTI­L 56xx (Basisstecker­Garnitur)

2 x RSTI­CC­L 56xx (Koppelstecker­Garnitur)

1 x RSTI­56TP (Endabschluss­Garnitur)


E N E R G I E T E C H N I S C H E P R O D U K T E

geschirmter, schraubbarer Kabelanschluss 630 A bis 36 (42) kV RSTI

Merkmale:

• Die Isolierung des Steckers aus

hochmodifiziertem Silikonkautschuk

zeichnet sich durch hohe elektrische

Festigkeit und Bruchdehnung sowie

schwere Entflammbarkeit aus.

• Die elektrisch leitfähige Außenhülle

ist fest mit der Isolierung verbunden.

Sie sorgt zusammen mit den

inneren leitfähigen Teilen für eine

kontrollierte Feldverteilung und

stellt sicher, dass bei zufälliger

Berührung eines im Betrieb befindlichen

Anschlusses keine Personengefährdung

entsteht. Der geschirmte

Kabelanschluss RSTI kann ohne

metallische Kapselung oder

Schottung verwendet werden.

• Der Kabelanschluss RSTI kann während

der Kabelmantelprüfung montiert

bleiben.

• Der Kabelanschluss RSTI ist für

630 A Durchführungen (Typ C) nach

CENELEC HD506 S1, DIN 47636,

EN50180 und EN 50181 ausgelegt.

• Der kompakte Aufbau erlaubt den

Einsatz von Doppel­T­Anschlüssen

in Kabelanschlussräumen der

gebräuchlichsten SF 6­isolierten

Lastschaltanlagen.

• Breites Anwendungsspektrum

für Kabelquerschnitte von

35 bis 630 mm 2 .

• Leiteranschluss mit Schraub­ oder

Presskabelschuh.

• Leicht zugänglicher Verschluss­

stopfen mit kapazitivem Spannungsteiler.

Prüfungen:

Die Prüfanforderungen nach

CENELEC HD 629.1 S1 und VDE 0278

Teil 629­1 sowie weiterer nationaler

Vorschriften werden in vollem Umfang

erfüllt.

Schraubkabelschuh

Presskabelschuh

nach DIN

3

1

2

5

Aufbau und Konstruktion:

1 geschirmtes Steckteil

Geschirmtes Steckteil mit dünnwandiger,

leitender, äußerer Abschirmung

aus Silikonkautschuk, die

fest mit der Isolierung aus Silikonkautschuk

verbunden ist.

2 Innere leitschicht

Leitende innere Schicht aus Silikonkautschuk,

die als Faradayscher

Käfig um den Schraub­ oder

Presskabelschuh zusammen mit

der äußeren Leitschicht Teilentladungen

verhindert.

3 Schraub- oder Presskabelschuh

Speziell entwickelte DIN­Presskabelschuhe,

Tiefnutpresskabelschuhe

oder Schraubkabelschuhe mit

Scherkopfbolzen für den Anschluss

von Aluminium­ oder Kupfer­Leiterkabeln.

6

7

8

9

Achtung:

Alle gezeigten Anwendungen

benötigen mechanische Abstützung,

entsprechend der geforderten

Kurzschlussfestigkeit.

4

4 Feldsteuerkörper

Steuert das elektrische Feld an der

Aderschirmkante. Die Isolierstrecke

des Feldsteuerkörpers zwischen

Kabel und Steckteilerde ist so ausgelegt,

dass sich eine Mantelprüfung

ohne Demontage des Steckers

leicht durchführen lässt – Steckteilerde

und Schirmerdung trennen.

5 Erdungsauge und Steckteilerde

Anschlusspunkt und Schirmleitung

zur Erdung der Schirmung.

6 Anschluss – gewindebolzen

Ein spezieller Gewindebolzen mit

Federscheibe und Sechskantmutter

sorgt für einen guten elektrischen

und mechanischen Kontakt mit

dem Geräteanschlussteil.

7 Rückseitiger Verschlussstopfen

mit kapazitivem Teiler

Abnehmbarer Verschlussstopfen

mit kapazitivem Teiler.

8 Prüfpunkt

Über den kapazitiven Prüfpunkt

lässt sich feststellen, ob der

Anschluss unter Spannung steht;

er kann auch zur Phasenzuordnung

verwendet werden.

9 leitende Abdeckkappe

Elektrische Schirmung und Schutzkappe

für den Verschlussstopfen

des Kabelanschlusses.


Anwendungsbereich:

Geschirmte und leicht lösbare Raychem

RSTI Kabelanschlüsse sind

für die Verbindung von ein­ und dreiadrigen

Kunststoffkabeln mit gasisolierten

Mittelspannungsschaltanlagen

und anderen Geräten ausgelegt, in

denen Durchführungen für 630 A bis

U m = 36 kV gemäß CENELEC zum

Einsatz kommen. Der geschirmte

Kabelanschluss für große Leiterquerschnitte

ist auch für die Anwendung

mit der modifizierten Durchführung

Größe „C“ mit 1250 A Nennstrom

geeignet.

Auswahltabelle – Bestellangaben

Kabelanschluss mit DIn-Presskabelschuhen

E N E R G I E T E C H N I S C H E P R O D U K T E

Die Kabelanschlüsse aus hochmodifiziertem

Silikonkautschuk weisen eine

dünnwandige äußere Abschirmung

auf, die über eine Schirmleitung

geerdet wird. Sie sind gleichermaßen

für Innen­ und Außenanwendungen

geeignet.

Mit einem Steckerteil und zwei Feldsteuerteilen

für Kabelquerschnitte

von 35 bis 300 mm 2 und zwei Feldsteuerteilen

für Kabelquerschnitte

von 400 bis 630 mm 2 wird ein breiter

Anwendungsbereich abgedeckt. Der

Platzbedarf im Kabelanschlussraum

ist wegen der geringen Gesamtabmessung

minimal.

RSTI Kabelanschlüsse sind mit einem

kapazitiven Spannungsteiler ausgestattet.

Dort lässt sich mit geeigneten

Spannungsprüfern feststellen, ob der

Anschluss unter Spannung steht.

Geschützt ist die Prüfstelle durch eine

leitende Abdeckkappe.

leiterquerschnitt Durchmesser über Bestellbezeichnung

(mm 2 ) Isolation 36 (42) kV (mm) leitermaterial

min max Al Cu

50 22,4 – 33,6 RSTI­6611 RSTI­6621

70 22,4 – 33,6 RSTI­6612 RSTI­6622

95 22,4 – 33,6 RSTI­6613 RSTI­6623

120 22,4 – 33,6 RSTI­6614 RSTI­6624

150 28,9 – 40,0 RSTI­6615 RSTI­6625

185 28,9 – 40,0 RSTI­6616 RSTI­6626

240 28,9 – 40,0 RSTI­6617 RSTI­6627

300 28,9 – 40,0 RSTI­6618 RSTI­6628

Abmessungen siehe Seite 52

400 34,0 – 45,6 RSTI­66LA2 nEU RSTI­66LC2 nEU

500 39,1 – 51,0 RSTI­66LA3 nEU RSTI­66LC3 nEU

630 39,1 – 51,0 RSTI­66LA4 nEU RSTI­66LC4 nEU

Abmessungen siehe Seite 53

Kabelanschluss mit Schraubkabelschuhen (Scherkopfschrauben)

leiterquerschnitt Durchmesser über Bestellbezeichnung

(mm 2 ) Isolation 30 kV (mm) leitermaterial

min max Al oder Cu

35 – 95 22,4 – 33,6 RSTI­6651

95 – 120 22,4 – 33,6 RSTI­6652

150 – 240 28,9 – 40,0 RSTI­6653

300 28,9 – 40,0 RSTI­6655

Abmessungen siehe Seite 52

Technische Daten:

Durchmesserbereich Kabelisolation: 22,4 – 51,0 mm

Leiterquerschnittsbereich: 35 – 630 mm2 Montageanleitung: EPP 1117 DE, EPP 1183 DE

Lieferumfang: 1 Satz = 3 Stück Stecker

Maximale Systemspannung: 36 (42) kV

Dauernennstrom: 630 A

Stoßspannung: 170 (200) kV

Teilentladung bei 2 x U0: < 5 pC

AC­Spannungsfestigkeit, 5 min: 81 (93,5) kV

DC­Spannungsfestigkeit, 15 min: 108 (125) kV

Thermische Kurzschlussfestigkeit, 1 s: 33 kA

Dynamische Kurzschlussfestigkeit: 84 kA

Die Kabelsteckteile wurden entsprechend der internationalen Spezifikation

CENELEC HD 629.1 S1 bzw. VDE 0278­629­1 qualifiziert.


E N E R G I E T E C H N I S C H E P R O D U K T E

geschirmter, schraubbarer Koppelstecker 630 A bis 36 (42) kV RSTI-CC

Merkmale:

• Der geschirmte Koppelstecker wird

mit dem rückwärtigen Ende des

RSTI­66xx Basissteckers verbunden.

• Die Isolierung des Koppelsteckers

aus hochmodifiziertem Silikonkautschuk

zeichnet sich durch hohe

elektrische Festigkeit und Bruchdehnung

sowie schwere Entflammbarkeit

aus.

• Die elektrisch leitfähige Außenhülle

ist fest mit der Isolierung verbunden.

Sie sorgt zusammen mit den inneren

leitfähigen Teilen für eine kontrollierte

Feldverteilung und stellt

sicher, dass bei zufälliger Berührung

eines im Betrieb befindlichen

Anschlusses keine Personengefährdung

entsteht. Der geschirmte

Kabelanschluss RSTI kann ohne

metallische Kapselung oder

Schottung verwendet werden.

• Der geschirmte Koppelstecker

RSTI­CC kann während der Kabelmantelprüfung

montiert bleiben.

• Der Koppelstecker RSTI­CC ist in

Verbindung mit dem Kabelanschluss

RSTI­66xx für 630 A Durchführungen

nach CENELEC HD506 S1,

DIN 47636, EN 50180 und EN 50181

ausgelegt.

• Die geringe Einbautiefe von 295 mm

erlaubt den Einsatz von Doppel­

Kabelanschlüssen in den gebräuchlichsten

SF 6­isolierten Lastschaltanlagen.

• Das breite Anwendungsspektrum ist

ausgelegt für Kabelquerschnitte von

35 bis 300 mm 2 .

• Leiteranschluss mit Schraub­ oder

Presskabelschuh.

• Leicht zugänglicher Verschlussstopfen

mit kapazitivem Spannungsteiler.

Prüfungen:

Die Prüfanforderungen nach

CENELEC HD 629.1 S1 und VDE 0278

Teil 629­1 sowie weiterer nationaler

Vorschriften werden in vollem Umfang

erfüllt.

Aufbau und Konstruktion:

1 geschirmtes Steckteil

Geschirmtes Steckteil mit dünnwandiger,

leitender, äußerer Abschirmung

aus Silikonkautschuk,

die fest mit der Isolierung aus

Silikonkautschuk verbunden ist.

2 Innere leitschicht

Leitende innere Schicht aus Silikonkautschuk,

die als Faradayscher

Käfig um den Schraub­ oder

Presskabelschuh zusammen mit

der äußeren Leitschicht Teilentladungen

verhindert.

3 Schraub- oder Presskabelschuh

Speziell entwickelte DIN­Press­

kabelschuhe oder Schraubkabelschuhe

mit Scherkopfbolzen für

den Anschluss von Aluminium­

oder Kupfer­Leiterkabeln.

4 Feldsteuerkörper

Steuert das elektrische Feld an der

Aderschirmkante. Die Isolierstrecke

des Feldsteuerkörpers zwischen

Kabel und Steckteilerde ist so ausgelegt,

dass sich eine Mantelprüfung

ohne Demontage des Steckers

leicht durchführen lässt – Steckteilerde

und Schirmerdung trennen.

5

1

6

5 Erdungsauge und Steckteilerde

Anschlusspunkt und Schirmleitung

zur Erdung der Schirmung.

6 Verbindungs-gewindebolzen

Ein spezieller Gewindebolzen mit

Federscheibe und Sechskantmutter

sorgt für einen guten elektrischen

und mechanischen Kontakt mit

dem bereits installierten Kabelanschlussstecker.

7 Rückseitiger Verschlussstopfen

mit kapazitivem Teiler

Abnehmbarer Verschlussstopfen

mit kapazitivem Teiler.

8 Prüfpunkt

Über den kapazitiven Prüfpunkt

lässt sich feststellen, ob der

Anschluss unter Spannung steht;

er kann auch zur Phasenzuordnung

verwendet werden.

9 leitende Abdeckkappe

Elektrische Schirmung und Schutzkappe

für den Verschlussstopfen

des Kabelanschlusses.

7

8

9

3

2

4


Auswahltabelle – Bestellangaben

Koppelstecker mit DIn-Presskabelschuhen

E N E R G I E T E C H N I S C H E P R O D U K T E

leiterquerschnitt Durchmesser über Bestellbezeichnung

(mm 2 ) Isolation 36 (42) kV (mm) leitermaterial

min max Al Cu

50 22,4 – 33,6 RSTI­CC­6611 RSTI­CC­6621

70 22,4 – 33,6 RSTI­CC­6612 RSTI­CC­6622

95 22,4 – 33,6 RSTI­CC­6613 RSTI­CC­6623

120 22,4 – 33,6 RSTI­CC­6614 RSTI­CC­6624

150 28,9 – 40,0 RSTI­CC­6615 RSTI­CC­6625

185 28,9 – 40,0 RSTI­CC­6616 RSTI­CC­6626

240 28,9 – 40,0 RSTI­CC­6617 RSTI­CC­6627

300 28,9 – 40,0 RSTI­CC­6618 RSTI­CC­6628

Abmessungen siehe Seite 52

Koppelstecker mit Schraubkabelschuhen

leiterquerschnitt Durchmesser über Bestellbezeichnung

(mm 2 ) Isolation 36 (42) kV (mm) leitermaterial

min max Al oder Cu

35 – 95 22,4 – 33,6 RSTI­CC­6651

95 – 120 22,4 – 33,6 RSTI­CC­6652

150 – 240 28,9 – 40,0 RSTI­CC­6653

300 28,9 – 40,0 RSTI­CC­6655

Abmessungen siehe Seite 52

Montageanleitung: EPP 1232 DE 8/04

Lieferumfang: 1 Satz = 3 Stück Stecker

Technische Daten:

Durchmesserbereich Kabelisolation: 22,4 – 40,0 mm

Leiterquerschnittsbereich: 35 – 300 mm 2

Maximale Systemspannung: 36 (42) kV

Dauernennstrom: 630 A

Stoßspannung: 170 (200) kV

Teilentladung bei 2 x U 0: < 5 pC

AC­Spannungsfestigkeit, 5 min: 81 (93,5) kV

DC­Spannungsfestigkeit, 15 min: 108 (125) kV

Thermische Kurzschlussfestigkeit, 1 s: 33 kA

Dynamische Kurzschlussfestigkeit: 84 kA

Die Kabelsteckteile wurden entsprechend der internationalen Spezifikation

CENELEC HD 629.1 S1 bzw. VDE 0278­629­1 qualifiziert.


E N E R G I E T E C H N I S C H E P R O D U K T E

RSTI/RSTI-CC Anwendungen – Abmessungen bis 36 (42) kV

für leiterquerschnitte bis 300 mm 2

Einfacher Anschluss

Materialbedarf für 3 Phasen:

1 x RSTI­66xx (Basis­Garnitur)

110

max. Ø 86*

190

*Anmerkung:

Kunstsoffisolierte

Kabel, 36 kV,

300 mm 2

Doppelanschluss

Materialbedarf für 3 Phasen:

1 x RSTI 66xx (Basisstecker­Garnitur)

1 x RSTI­CC 66xx (Koppelstecker­Garnitur)

295

115

39

255

Endabschluss

Materialbedarf für 3 Phasen:

1 x RSTI­66xx (Basis­Garnitur)

1 x RSTI­56TP (Endabschluss­Garnitur)

39

255

200

Einleiterkabelabzweig

Materialbedarf für 3 Phasen:

1 x RSTI 66xx (Basisstecker­Garnitur)

2 x RSTI­CC 66xx (Koppelstecker­Garnitur)

1 x RSTI­56TP (Endabschluss­Garnitur)

lösbare Verbindungsmuffe

Materialbedarf für 3 Phasen:

1 x RSTI 66xx (Basisstecker­Garnitur)

1 x RSTI­CC 66xx (Koppelstecker­

Garnitur)

1 x RSTI­56TP

(Endabschluss­

Garnitur)

410

115 115

310

39

255


Prüfadapter

Bestellbezeichnung: RSTI­56TR,

Länge 310 mm

Prüfadapter

Bestellbezeichnung: RSTI­56TRL,

Länge 460 mm

Prüfadapter

Bestellbezeichnung: RSTI­56TRA,

Paket bestehend aus 2 RSTI­56TR

und 1 RSTI­56TRL

(Prüfadapter für Leiterquerschnitte ab

400 mm 2 auf Anfrage)

E N E R G I E T E C H N I S C H E P R O D U K T E

RSTI Anwendungen – Abmessungen 12 kV, 24 kV und 36 (42) kV

für große leiterquerschnitte 400 bis 630 mm 2

Einfacher Anschluss

Materialbedarf für 3 Phasen:

1 x RSTI­x6Lxx (Basis­Garnitur)

max.

Ø 93*

190

110

40

385

*Anmerkung:

Kunstsoffisolierte

Kabel, 36 kV,

630 mm 2

Zubehör für geschirmte, schraubbare Kabelanschlüsse

Endabschluss

Bestellbezeichnung: RSTI­56TP

Erdungsadapter

Bestellbezeichnung:

RSTI­56EA20; Kugel Ø 20 mm

RSTI­56EA25; Kugel Ø 25 mm

Anmerkung:

Sollte ein geschirmter ZnO-Ableiter

vorhanden sein, kann der

Prüfadapter nur dann eingesetzt

werden, wenn das Ableiterbauteil

vom netz abgetrennt wurde!

Doppelanschluss mit Koppelstück

Materialbedarf für 3 Phasen:

2 x RSTI­x6Lxx (Basis­Garnitur)

1 x RSTI­66CP­M16

385

175

40

385

Koppelstück

Bestellbezeichnung: RSTI­66CP­M16

(für große Leiterquerschnitte ab

400 mm 2 )


E N E R G I E T E C H N I S C H E P R O D U K T E

MUFFEn

FÜR KUnSTSTOFFISOlIERTE KABEl

e

e

e

e

e

e

e

e

e

Verbindungs- und Universalmuffen für ungeschirmte

Dreileiter-Kunststoffkabel 6 kV VMKK/SMOE

Verbindungsmuffen für geschirmte Dreileiter-Kunststoffkabel

für Pressverbinder 12 kV SXSU

Verbindungsmuffen für geschirmte Dreileiter-Kunststoffkabel

mit Schraubverbinder 12 kV MXSU

Verbindungsmuffen für geschirmte Einleiter-Kunststoffkabel

für Pressverbinder 12 kV, 24 kV und 36 kV SXSU

Verbindungsmuffen für geschirmte Einleiter-Kunststoffkabel

mit Schraubverbinder 12 kV, 24 kV und 36 kV MXSU

Abzweigmuffen für geschirmte Einleiter-Kunststoffkabel

12 kV und 24 kV EPKB

Spannungsfeste Endmuffen für Einleiter-Kunststoffkabel

12 kV, 24 kV und 36 kV EPKE

Reparaturmuffen für kunststoffisolierte Einleiterkabel und druckfeste

Reparaturmuffen zur Kabelsanierung 12 kV und 24 kV REPJ/SMOE

Information Hochspannungsmuffen 145 kV bis 170 kV EHVS


E N E R G I E T E C H N I S C H E P R O D U K T E

Verbindungs- und Universalmuffen für ungeschirmte Dreileiter-Kunststoffkabel

6 kV VMKK/SMOE

L, D: Siehe Seite 57

KABEl

Die hier beschriebenen Muffen dienen

zum Einsatz an ungeschirmten, rund­

oder flachdrahtbewehrten, kunststoffisolierten

6­kV Dreileiterkabeln, wie

z.B. N(A)YFGY, bzw. zum Übergang

auf geschirmte Ein­ und Dreileiterkabel

10 kV, wie z.B. N(A)2XS2Y oder

N(A)2XSEY und papierisolierte

Gürtelkabel 10 kV, wie z.B. N(A)KBA

oder N(A)KY.

MUFFE

Aufbau

Verbindungsmuffen VMKK:

Der Verbinderbereich der Einzeladern

wird mit dickwandigen und kleberbeschichteten

Isoliermuffen isoliert.

Ein Muffengehäuse aus verzinktem

Stahlblech übernimmt in Verbindung

mit dickwandigen und kleberbeschichteten

Schrumpfschläuchen den

äußeren mechanischen und elektrischen

Schutz. Das Muffengehäuse

kontaktiert dabei an seinen beiden

Enden die Stahldrahtbewehrung des

Kabels.

Aufbau Universalmuffen SMOE:

Diese Muffen sind universell als

Verbindungs­ und Übergangsmuffen

einsetzbar. Alle Komponenten können

entsprechend der verschiedenen

Montageanweisungen sowohl zur

Verbindung ungeschirmter 6 kV Dreileiterkunststoffkabel,

als auch zum

Übergang auf Einleiterkunststoffkabel

12 kV oder Gürtelkabel verarbeitet

werden. Als äußere Umhüllung

kommt eine Schrumpfmanschette

zum Einsatz, die den notwendigen

Parkraum bei der Verarbeitung der

Muffe minimiert.

lieferumfang:

Verbindungsmuffe und Montageanleitung,

jedoch ohne Verbinder.

Montage:

Die Kabelvorbereitung erfolgt in

gewohnter Weise; Verarbeitung der

Verbindungsmuffe mit handelsüblichem

Propangasbrenner. Spezialwerkzeuge

sind nicht notwendig.

Prüfungen:

Die 6 kV Verbindungsmuffen

VMKK/SMOE erfüllen die

Prüfkriterien der Spezifikation

CENELEC HD 629.1 (DIN VDE 0278,

Teil 629­1) und entsprechen damit

auch der internationalen Norm

IEC 60502­4.


Auswahltabelle – Bestellangaben – Abmessungen

Verbindungsmuffen

E N E R G I E T E C H N I S C H E P R O D U K T E

Um leiterquerschnitt Bestellbezeichnung Abmessungen (mm)

(mm 2 ) l D

16 – 70 VMKK 3 x 16­70­6 kV 800 75

6 kV 95 – 150 VMKK 3 x 95­150­6 kV 1000 103

185 – 300 VMKK 3 x 185­300­6 kV 1200 133

Montageanleitung: EPP 0169 DE

Universalmuffen

Um leiterquerschnitt Bestellbezeichnung Abmessungen (mm)

(mm 2 ) l D

6 kV

35 – 120 SMOE 50733 1500 95

150 – 300 SMOE 50734 1500 115

Montageanleitung: ESD 0122 DE und ESD 1492 DE

Wenn nicht anders angegeben, sind die Muffen für Pressverbinder ausgelegt. Diese sind nicht im lieferumfang

enthalten, können aber optional bestellt werden.

Siehe Energietechnische Produkte 2006 – Verbindungstechnik.


E N E R G I E T E C H N I S C H E P R O D U K T E

Verbindungsmuffen für geschirmte Dreileiter-Kunststoffkabel

für Pressverbinder 12 kV SXSU

Verbindungsmuffe für Pressverbinder SXSU

L, D: Siehe Seite 59

KABEl

l

Die hier beschriebenen Muffen dienen

zum Einsatz an kunststoffisolierten

und geschirmten 12 kV Dreileiterkabeln

ohne Bewehrung mit runden

oder sektorförmigen Leitern und

PVC­ oder PE­Außenmantel, wie

z.B. N(A)YSEY, N(A)YSY, N(A)2XSY,

N(A)2XSEY, N(A)2XS2Y.

D

MUFFE

Aufbau SXSU:

Der Verbinderbereich sowie die

Enden der feldbegrenzenden Schicht

werden zur Feldglättung mit einem

Band aufgefüllt. Ein feldsteuernder

Schlauch überdeckt diesen geglätteten

Bereich und beiderseits die

stufenweise abgesetzte Kabelader.

Die Isolierung und äußere Feldbegrenzung

übernimmt der Isolierkörper.

Er besteht aus einem isolierenden

Elastomer, welches durch

ein äußeres leitfähiges Polymer in

gedehntem Zustand gehalten wird.

Nach Erwärmung dieser relativ dünnen

leitfähigen Schicht schrumpft der

Isolierkörper auf den gewünschten

Durchmesser. Über den gesamten

Muffenbereich wird Kupfergewebeband

gewickelt. Nach außen bildet

ein dickwandiger, kleberbeschichteter

Schrumpfschlauch die äußere Schutzhülle.

lieferumfang:

Verbindungsmuffe und Montageanleitung,

jedoch ohne Verbinder.

Montage:

Die Kabelvorbereitung erfolgt in

gewohnter Weise; Verarbeitung der

Verbindungsmuffe mit handelsüblichem

Propangasbrenner. Spezialwerkzeuge

sind nicht notwendig.

Prüfungen:

Die 12 kV Verbindungsmuffen SXSU

erfüllen die Prüfkriterien der

Spezifikation CENELEC HD 629.1

(DIN VDE 0278, Teil 629­1) und

entsprechen damit auch der internationalen

Norm IEC 60502­4.


Auswahltabelle – Bestellangaben – Abmessungen

Dreileiterkabel – Dreileiterkabel

E N E R G I E T E C H N I S C H E P R O D U K T E

Um leiterquerschnitt Bestellbezeichnung Abmessungen (mm)

(mm 2 ) l D

35 – 70 SXSU 3311 1250 85

12 kV 95 – 185 SXSU 3321 1400 105

185 – 300 SXSU 3331 1500 115

Montageanleitung: EPP 0633 DE

Dreileiterkabel – Einleiterkabel

Um leiterquerschnitt Bestellbezeichnung Abmessungen (mm)

(mm 2 ) l D

35 – 70 SXSU 3311 + SMOE* 1250 85

12 kV 95 – 185 SXSU 3321 + SMOE* 1400 105

185 – 300 SXSU 3331 + SMOE* 1500 115

Montageanleitung: EPP 0633 DE

* Abdichtung zwischen den Einleiterkabeln wahlweise mit SMOE 61914 oder SMOE 61923.

Wenn nicht anders angegeben, sind die Muffen für Pressverbinder ausgelegt. Diese sind nicht im lieferumfang

enthalten, können aber optional bestellt werden.

Siehe Energietechnische Produkte 2006 – Verbindungstechnik.

Abdichtung zwischen den Einleiterkabeln

mit Abdichtklammern

SMOE 61914

Montageanleitung: ESD 1460 DE

Abdichtung zwischen den Einleiterkabeln

mit Abdichtstern SMOE 61923

Aufpolstersets zur Vergrößerung des Anwendungsbereiches

auf einer Seite

Aufpolsterbereich

für SXSU 3321 35 – 70 auf 95 – 185 SMOE­62107

für SXSU 3331 70 – 150 auf 185 – 300 SMOE­62109


E N E R G I E T E C H N I S C H E P R O D U K T E

Verbindungsmuffen für geschirmte Dreileiter-Kunststoffkabel

mit Schraubverbinder 12 kV MXSU

Verbindungsmuffe mit Schraubverbinder MXSU

L, D: Siehe Seite 61

KABEl

l

Die hier beschriebenen Muffen dienen

zum Einsatz an kunststoffisolierten

und geschirmten 12 kV Dreileiterkabeln

ohne Bewehrung mit runden

oder sektorförmigen Leitern und

PVC­ oder PE­Außenmantel, wie

z.B. N(A)YSEY, N(A)YSY, N(A)2XSY,

N(A)2XSEY, N(A)2XS2Y.

D

MUFFE

Aufbau MXSU:

Die vorbereiteten Kabelenden werden

vor der Verbindung mit feldsteuerndem

Band und kurzen Feldsteue­

rungsschläuchen behandelt. Nach

Verbindung der Kabel mit dem

zentrischen Mehrbereichs­Schraubverbinder

wird dieser mit einem

schwarzen feldglättenden Mastik

elektrisch und mechanisch geglättet.

Die Isolierung und die äußere Feldbegrenzung

wird durch den Isolierkörper

hergestellt. Der weitere Aufbau ist

analog der bekannten SXSU, wobei

zur Verbindung des Kupferdrahtschirms

ebenfalls ein Schraubverbinder

in der Garnitur enthalten ist.

lieferumfang:

Verbindungsmuffe mit Schraubverbinder

und Montageanleitung.

Montage:

Die Kabelvorbereitung erfolgt in

gewohnter Weise; Verarbeitung der

Verbindungsmuffe mit handelsüblichem

Propangasbrenner. Spezialwerkzeuge

sind nicht notwendig.

Prüfungen:

Die 12 kV Verbindungsmuffen MXSU

erfüllen die Prüfkriterien der

Spezifikation CENELEC HD 629.1

(DIN VDE 0278, Teil 629­1) und

entsprechen damit auch der internationalen

Norm IEC 60502­4.


Auswahltabelle – Bestellangaben – Abmessungen

Dreileiterkabel – Dreileiterkabel

E N E R G I E T E C H N I S C H E P R O D U K T E

Um leiterquerschnitt Bestellbezeichnung Abmessungen (mm)

(mm 2 ) l D

12 kV

Montageanleitung: EPP 0844 DE

Dreileiterkabel – Einleiterkabel

25 – 95 MXSU 3311 1000 80

70 – 150 MXSU 3321 1100 90

95 – 240 MXSU 3331 1300 110

150 – 300 MXSU 3341 1400 120

Um leiterquerschnitt Bestellbezeichnung Abmessungen (mm)

(mm 2 ) l D

12 kV

25 – 95 MXSU 3311 + SMOE* 1000 80

70 – 150 MXSU 3321 + SMOE* 1100 90

95 – 240 MXSU 3331 + SMOE* 1300 110

150 – 300 MXSU 3341 + SMOE* 1400 120

Montageanleitung: EPP 0844 DE

*Abdichtung zwischen den Einleiterkabeln wahlweise mit SMOE 61914 oder SMOE 61923.

Abdichtung zwischen den Einleiterkabeln

mit Abdichtklammern

SMOE 61914

Montageanleitung: ESD 3133 DE

Abdichtung zwischen den Einleiterkabeln

mit Abdichtstern SMOE 61923


E N E R G I E T E C H N I S C H E P R O D U K T E

Verbindungsmuffen für geschirmte Einleiter-Kunststoffkabel

für Pressverbinder 12 kV, 24 kV und 36 kV SXSU

Verbindungsmuffe für Pressverbinder SXSU

L, D: Siehe Seite 63

KABEl

Die hier beschriebenen Muffen dienen

zum Einsatz an kunststoffisolierten,

geschirmten 12 kV bis 36 kV Einleiterkabeln

mit PVC­ oder PE­Außen­

mantel nach VDE 0271, VDE­0273 und

VDE 0276­620 wie z.B. N(A)YSY,

N(A)2YSY, N(A)2XSY, N(A)2XS(F)2Y

oder TGL 200­1750/08.

Anwendungen für N(A)2YHCaY,

N(A)2YHCuY, N(A)2YHCa2Y,

N(A)2YHCu2Y auf Anfrage.

D

l

MUFFE

Aufbau:

Der Verbinderbereich sowie die

Enden der feldbegrenzenden Schicht

werden zur Feldglättung mit einem

Band aufgefüllt. Ein feldsteuernder

Schlauch überdeckt diesen geglätteten

Bereich und beiderseits die

stufenweise abgesetzte Kabelader.

Die­Isolierung und äußere Feldbegrenzung

übernimmt der Isolierkörper.

Er besteht aus einem isolierenden

Elastomer, welches durch ein

äußeres, leitfähiges vernetztes Polymer

in gedehntem Zustand gehalten

wird. Nach Erwärmung dieser relativ

dünnen leitfähigen Schicht schrumpft

der Isolierkörper auf den gewünschten

Durchmesser. Über den gesamten

Muffenbereich wird Kupfergewebeband

gewickelt. Nach außen bildet

ein dickwandiger, kleberbeschichteter

Schrumpfschlauch die äußere Schutzhülle.

lieferumfang:

Verbindungsmuffe und Montageanleitung,

jedoch ohne Verbinder.

Montage:

Die Kabelvorbereitung erfolgt in

gewohnter Weise; Verarbeitung der

Verbindungsmuffe mit handelsüblichem

Propangasbrenner. Spezialwerkzeuge

sind nicht notwendig.

Prüfungen:

Die 12 kV bis 36 kV Verbindungsmuffen

SXSU erfüllen die Prüfkriterien

der Spezifikation

CENELEC HD 629.1 (DIN VDE 0278,

Teil 629­1) und entsprechen damit

auch der internationalen Norm

IEC 60502­4.


Auswahltabelle – Bestellangaben – Abmessungen

Verbindungsmuffen ohne Verbinder

E N E R G I E T E C H N I S C H E P R O D U K T E

Um leiterquerschnitt Bestellbezeichnung Abmessungen (mm)

(mm 2 ) VDE-Kabel l (VDE) D (VDE)

12 kV

35 – 70 SXSU 3111 550 55

95 – 185 SXSU 3121 600 65

185 – 300 SXSU 3131 650 70

300 – 500 SXSU 3141 700 75

400 – 630 SXSU 4141 750 80

800 – 1200 SXSU 4151 750 95 nEU

25 – 95 SXSU 5121 600 58

95 – 240 SXSU 5131 650 68

24 kV 240 – 500 SXSU 5141 750 78

630 – 800 SXSU 5151 750 95

1000 – 1200 SXSU 5161 950 100 nEU

35 – 150 SXSU 6122 750 76

150 – 300 SXSU 6132 750 82

36 kV 400 – 630 SXSU 6142 850 95

500 – 800 SXSU 6151 950 105

800 – 1200 SXSU 6161 950 110 nEU

Montageanleitung für VDE­Kabel: EPP 0252 DE, EPP 0600 DE bzw. EPP 0673 DE

Verbindungsmuffen ohne Verbinder für Tgl- und VDE-Kabelanwendungen

Um leiterquerschnitt Bestellbezeichnung Montage- Abmessungen (mm)

(mm 2 ) Tgl/VDE-Kabel anleitung l (VDE) D (VDE)

35 – 70 SXSU 3111 ­DD01 ESD 2799 DE 650 50

95 – 185 SXSU 3121­DD01 ESD 2799 DE 700 58

12 kV 185 – 300 SXSU 3131­DD01 ESD 2799 DE 750 55

400 – 500 SXSU 3141­DD01 ESD 2799 DE 850 79

35 – 95 SXSU 5121­DD02 ESD 0871 DE 700 62

24 kV 95 – 240 SXSU 5131­DD02 ESD 0871 DE 750 72

300 – 500 SXSU 5141­DD02 ESD 0871 DE 850 82

50 – 70 SXSU 6121­DD02 ESD 0879 DE 950 67

95 – 150 SXSU 6131­DD02 ESD 0879 DE 950 74

36 kV 185 – 400 SXSU 6141­DD02 ESD 0879 DE 750 84

500 – 630 SXSU 6151­DD02 ESD 0879 DE 1050 94

Aufpolstersets zur Vergrößerung des Anwendungsbereichs auf einer Seite

12 kV Aufpolsterbereich 24 kV Aufpolsterbereich

für SXSU 3121 35 – 70 auf 95 – 185 SMOE­62107

für SXSU 3121 50 – 70 auf 95 – 185 für SXSU 5121 25 auf 35 – 95 SMOE­62108

für SXSU 3131 70 – 150 auf 185 – 300 für SXSU 5131 35 – 70 auf 95 – 240 SMOE­62109

für SXSU 3141 120 – 300 auf 400 – 500 für SXSU 5141 120 – 240 auf 300 – 500 SMOE­62110

Wenn nicht anders angegeben, sind die Muffen für Pressverbinder ausgelegt. Diese sind nicht im lieferumfang

enthalten, können aber optional bestellt werden.

Siehe Energietechnische Produkte 2006 – Verbindungstechnik.


E N E R G I E T E C H N I S C H E P R O D U K T E

Verbindungsmuffen für geschirmte Einleiter-Kunststoffkabel mit

Schraubverbinder 12 kV, 24 kV und 36 kV MXSU

Verbindungsmuffe mit Schraubverbinder MXSU

L, D: Siehe Seite 65

KABEl

Die hier beschriebenen Muffen dienen

zum Einsatz an kunststoffisolierten,

geschirmten 12 kV bis 36 kV Einleiterkabeln

mit PVC­ oder PE­Außenmantel

nach VDE 0271, VDE­0273 und

VDE 0276­620 wie z.B. N(A)YSY,

N(A)2YSY, N(A)2XSY, N(A)2XS(F)2Y

oder TGL 200­1750/08.

Anwendungen für N(A)2YHCaY,

N(A)2YHCuY, N(A)2YHCa2Y,

N(A)2YHCu2Y auf Anfrage.

D

l

MUFFE

Aufbau MXSU:

Die vorbereiteten Kabelenden werden

vor der Verbindung mit feldsteuerndem

Band und kurzen Feldsteuerungsschläuchen

behandelt. Nach Verbindung

der Kabel mit dem zentrischenMehrbereichs­Schraubverbinder

wird dieser mit einem schwarzen

feldglättenden Mastik elektrisch und

mechanisch geglättet. Die Isolierung

und die äußere Feldbegrenzung wird

durch den Isolierkörper hergestellt.

Der weitere Aufbau ist analog der

bekannten SXSU, wobei zur Verbindung

des Kupferdrahtschirms ebenfalls

ein Schraubverbinder in der

Garnitur enthalten ist.

lieferumfang:

Verbindungsmuffe mit Schraubverbinder

und Montageanleitung.

Montage:

Die Kabelvorbereitung erfolgt in

gewohnter Weise; Verarbeitung der

Verbindungsmuffe mit handelsüblichem

Propangasbrenner. Spezialwerkzeuge

sind nicht notwendig.

Prüfungen:

Die 12 kV bis 36 kV Verbindungsmuffen

MXSU erfüllen die Prüfkriterien

der Spezifikation

CENELEC HD 629.1 (DIN VDE 0278,

Teil 629­1) und entsprechen damit

auch der internationalen Norm

IEC 60502­4.

SCHRAUBVERBInDER

Kabelgarnituren inklusive Tyco

Electronics BSM­Schraubverbinder

stellen eine zuverlässige elektrische

Verbindung für unterschiedliche

Leitertypen und Materialien sicher.

• Abdeckung eines breiten Querschnittsbereichs

von 25 – 500 mm 2

für Aluminium­ und Kupferleiter

• Abreißschrauben mit definiertem

Drehmoment für eine sichere und

zuverlässige Montage

• Einlageschalen zur Zentrierung und

parallelen Leiterführung sind für

kleine Querschnittsbereiche vorgesehen

• Korrosionsschutz durch verzinnte

und gefettete Kontaktfläche

• Presswerkzeuge und eine damit verbundene

Wartung nicht erforderlich

• Geringere Baulänge auch bei

großem Querschnitt

• Prüfung gemäß IEC 61238

• Verbesserte Zugfestigkeit durch

speziellen Kontaktring am Schraubenfuß


Auswahltabelle – Bestellangaben – Abmessungen

Verbindungsmuffen mit Schraubverbinder

E N E R G I E T E C H N I S C H E P R O D U K T E

Um leiterquerschnitt Bestellbezeichnung Abmessungen (mm)

(mm 2 ) VDE-Kabel l (VDE) D (VDE)

12 kV

24 kV

25 – 95 MXSU 3111 500 48

70 – 150 MXSU 3121 520 50 nEU

95 – 240 MXSU 3131 550 55

150 – 300 MXSU 3132 570 60 nEU

185 – 400 MXSU 3141 600 63

500 MXSU 3151 650 68 nEU

25 – 95 MXSU 5111 550 52

50 – 150 MXSU 5121 550 55 nEU

95 – 240 MXSU 5131 600 60

150 – 300 MXSU 5132 630 64 nEU

240 – 400 MXSU 5141 650 68

500 MXSU 5151 700 72 nEU

35 – 95 MXSU 6111 650 67

70 – 150 MXSU 6121 650 69 nEU

36 kV 150 – 300 MXSU 6131 700 73

240 – 400 MXSU 6141 750 78

500 MXSU 6151 800 82 nEU

Montageanleitung für VDE­Kabel: EPP 0790 DE/EPP 0846 DE

MXSU zur Anwendung auf TGL­Kabel auf Anfrage.


E N E R G I E T E C H N I S C H E P R O D U K T E

Abzweigmuffe für geschirmte Einleiter-Kunststoffkabel

12 kV und 24 kV EPKB

L, D: Siehe Seite 67

KABEl

Die hier beschriebene Muffe dient

zum Einsatz an kunstoffisolierten,

geschirmten 12 kV und 24 kV Einleiterkabeln

mit PVC­ oder PE­Außenmantel

nach VDE 0271 und VDE 0273,

wie z.B.: N(A)YSY, N(A)2YSY,

N(A)2XS2Y, N(A)2XS(F)2Y, oder

TGL 200­1750/08, wie z.B.

N(A)2YHCaY, N(A)2YHCuY,

N(A)2YHCA2Y, N(A)2YHCu2Y.

l

D

Auf der Basis unserer bewährten

Warmschrumpf­Muffentechnologie

im Mittelspannungsbereich bieten

wir in Verbindung mit einem speziell

dafür entwickelten Abzweigschraubverbinder

eine technisch interessante

und kostengünstige Lösung, Abzweige

in Einleiterkunststoffkabelnetzen

mit einem minimalen Montageaufwand

herzustellen.

Einfache Montage

Die Einleiterkunststoffkabel werden in

gewohnter Weise wie zur Herstellung

einer Verbindungsmuffe abgesetzt.

Vor der Verbindung der drei Kabel,

werden diese zur Feldsteuerung im

Bereich der Absetzkante der äußeren

Feldbegrenzung des Kabels mit dem

bekannten feldsteuernden Band und

je einem warmschrumpfenden Feldsteuerschlauch

vorbereitet.

Nach dem „Parken“ der weiteren

Warmschrumpfschläuche sowie einer

Zweifinger­Aufteilkappe auf der

Abzweigseite, werden die Kabel mit

Hilfe des Abzweigschraubverbinders

mit Scherschrauben verbunden.

Spezielle Formteile dienen zum

Füllen, Isolieren und Abdichten des

Zwickelbereiches zwischen den

Kabeln der Abzweigseite. Die weiteren

Arbeitsgänge und Aufbauele­

mente gleichen wieder denen zur

Herstellung einer normalen Mittelspannungsverbindungsmuffe.

Der Verbinderbereich wird mit dem

gelben feldsteuernden Band bewickelt,

es wird ein warmschrumpfender

Feldsteuerschlauch sowie der

Muffenkörper mit äußerer Feldbegrenzung

über den gesamten Muffenbereich

geschrumpft. Kupfergewebeband

und Schraubverbinder zur Verbindung

der Schirmdrähte dienen zur

Wiederherstellung des Schirmbereiches.

Den äußeren Abschluss bildet

ein dickwandiger Warmschrumpfschlauch

in Verbindung mit der

Zweifinger­Aufteilkappe.

geprüftes System

Die Mittelspannungs­Abzweigmuffen

erfüllen die Prüfkriterien der Spezifikation

CENELEC HD 629.1

(DIN VDE 0278, Teil 629­1) und

entsprechen damit auch der

internationalen Norm IEC 60502­4.


Auswahltabelle – Bestellangaben – Abmessungen

E N E R G I E T E C H N I S C H E P R O D U K T E

Um leiterquerschnitt Bestellbezeichnung Abmessungen (mm)

(mm 2 ) l D

35 – 95 EPKB­12A/1XU­2XU 630 85

12 kV 95 – 150 EPKB­12B/1XU­2XU 630 95

185 – 300 EPKB­12C/1XU­2XU 730 115

35 – 95 EPKB­24A/1XU­2XU 630 85

24 kV 95 – 150 EPKB­24B/1XU­2XU 630 95

150 – 300 EPKB­24C/1XU­2XU­DE02 730 115

Montageanleitung: EPP 0739 DE, EPP 0735 DE, ESD 3426 DE


E N E R G I E T E C H N I S C H E P R O D U K T E

Spannungsfeste Endmuffen für Einleiter-Kunststoffkabel

12 kV, 24 kV und 36 kV EPKE

D und L: Siehe Seite 69

KABEl

Die hier beschriebenen Endmuffen

dienen zum Einsatz an Einleiter­

Kunststoffkabeln 12­kV, 24 kV und

36 kV mit PVC oder PE­Außenmantel

wie z.B. N(A)YSY, N(A)2XSY,

N(A)2XS2Y, N(A)2XS(F)2Y.

D

SPAnnUngSFESTE EnDMUFFE

Aufbau:

Das Kabelende wird ähnlich der

Vorbereitung eines Endverschlusses

abgesetzt. Eine isolierende Kunststoffhülse

wird am Kabelende über

den abgesetzten Leiter positioniert.

Der Übergang von der Absetzstelle

der Primärisolation auf die Kunststoffhülse

wird mit feldglättendem

Band überwickelt. Ein feldsteuernder

Schlauch wird von der Kabelfeldbegrenzung

bis auf die isolierende

Kunststoffhülse geführt. Die Isolierung

und äußere Feldbegrenzung

übernimmt der Isolierkörper. Über

den gesamten Endmuffenbereich

wird ein Kupfergewebeband gewi­

ckelt. Nach außen bildet ein dickwandiger,

kleberbeschichteter Schrumpfschlauch

die äußere Schutzhülle.

lieferumfang:

Endmuffe und Montageanleitung.

Montage:

Die Kabelvorbereitung erfolgt in

gewohnter Weise; Verarbeitung der

Endmuffe mit handelsüblichem Propangasbrenner.

Spezialwerkzeuge

sind nicht notwendig.

Prüfungen:

Die 12 kV, 24 kV und 36 kV Endmuffen

SMOE erfüllen die Prüfkriterien

der Spezifikation CENELEC HD 629.1

(DIN VDE 0278, Teil 629­1) und

entsprechen damit auch der

internationalen Norm IEC 60502­4.


Auswahltabelle – Bestellangaben – Abmessungen

Einzelkomponenten der spannungsfesten

Endmuffe

E N E R G I E T E C H N I S C H E P R O D U K T E

Um leiterquerschnitt Bestellbezeichnung Montageanleitung Abmessungen (mm)

(mm 2 ) l D

12 kV und 24 kV

70 – 240 EPKE 24B/1XU EPP 0974 DE 3/04 400 58

240 – 500 EPKE 24C/1XU EPP 0974 DE 3/04 400 68

36 kV 120 – 400 EPKE 36C/1XU EPP 0738 DE 500 84


E N E R G I E T E C H N I S C H E P R O D U K T E

Reparaturmuffen für kunststoffisolierte Einleiterkabel und druckfeste

Reparaturmuffen zur Kabelsanierung bis 24 kV REPJ/SMOE

KABEl

max. 370 mm

Reparatur­Pressverbinder

Max. Reparaturlänge

L, D: Siehe Seite 71

Die hier beschriebenen Muffen dienen

zur Reparatur von Kabelfehlern bzw.

defekten Muffen bis 370 mm Länge

an kunststoffisolierten Kabeln bis

24 kV. Die Anwendung ist auf folgenden

Kabeln möglich: N(A)YSY,

N(A)2YSY, N(A)2XS(FL)2Y,

N(A)2YHCaY, N(A)2XS(FL)Y.

Weitere Kabeltypen auf Anfrage.

D

l

MUFFE

max. 320 mm

Reparatur­Schraubverbinder

Muffenkonzept für kunststoffisolierte

Kabel 12 kV und 24 kV

Der prinzipielle Aufbau dieser Muffen

entspricht den bereits beschriebenen

Verbindungsmuffen SXSU auf

Seite 62, wobei der Feldsteuerschlauch

und der Muffenkörper

ca. doppelt so lang sind.

Da erfahrungsgemäß bei beschädigten

Kabeln oder Muffen ein Teilstück

des Kabels herausgeschnitten werden

muss, werden zur Wiederherstellung

der Leiterverbindung ein Aderstück

und zwei Pressverbinder eingesetzt.

Damit können Abstände bis 370 mm

überbrückt werden. Alternativ kann

bei Reparaturmuffen ein langer Reparaturschraubverbinder

und als

Außenmantel eine faserverstärkte

Manschette eingesetzt werden, die

den Platzbedarf des Muffenloches

erheblich reduziert, da die Parkposition

der Außenschläuche entfällt.

lieferumfang:

Verbindungsmuffe und Montagean­

leitung, ohne bzw. mit Reparaturverbinder.

Druckfeste Reparaturmuffe 24 kV

Bei dieser Muffe handelt es sich um

ein spezielles Produkt, welches zum

Einsatz beim Kabelsanierungsverfahren

„Cable Cure“ entwickelt wurde.

Der Aufbau entspricht der Reparaturmuffe

für Kunststoffkabel. Die benötigte

Druckfestigkeit der Muffe wird

durch zusätzliche druckfeste Man­

schetten über dem Muffenkörper

erreicht. Ein Schraubverbinder mit

entsprechender Länge erlaubt den

problemlosen Ersatz des fehlenden

Leiterstückes nach der Demontage

der vorhandenen Verbindungsmuffen.


Auswahltabelle – Bestellangaben – Abmessungen

Reparaturmuffe für Pressverbinder

Scherschrauben mit definiertem Drehmoment

vereinfachen die Kontaktierung

und stellen einen überstandsfreien

Abriss bei verschiedenen Lei­

terquerschnitten sicher. Eine Durchgangsbohrung

in diesem Schraubverbinder

ermöglicht die notwendige

Durchlässigkeit für die Kabelsanierung.

Reparaturschraubverbinder

E N E R G I E T E C H N I S C H E P R O D U K T E

Um leiterquerschnitt Bestellbezeichnung Abmessungen (mm)

(mm 2 ) VDE-Kabel Tgl/VDE-Kabel l (VDE) l (Tgl) D (VDE) D (Tgl)

95 – 150 SMOE 61131 REPJ­12B/1XU­DD01 1200 1300 54 58

12 kV 185 – 300 SMOE 60547 REPJ­12C/1XU­DD01 1200 1300 68 72

35 – 95 SMOE 61131 REPJ­24B/1XU­DD01 1200 1300 54 58

24 kV 95 – 240 SMOE 60547 REPJ­24C/1XU­DD01 1200 1300 68 72

Montageanleitung für VDE­Kabel: ESD 0273 DE

Montageanleitung für TGL/VDE­Kabel: ESD 0996 DE

Reparaturmuffe mit Schraubverbinder

Um leiterquerschnitt Bestellbezeichnung Abmessungen (mm)

(mm 2 ) VDE-Kabel Tgl/VDE-Kabel l (VDE) l (Tgl) D (VDE) D (Tgl)

12 kV

70 – 95 REPJ­24B/1XU­DE01 1200 – 54 _

150 – 240 REPJ­24C/1XU­DE01 1200 – 68 –

35 – 95 REPJ­24B/1XU­DE01 1200 – 54 –

24 kV 95 – 240 REPJ­24C/1XU­DE01 1200 – 68 –

95 – 240 REPJ 24C/1XU­DD02 1200 1300 68 72

Montageanleitung für VDE Kabel: ESD 3735 DE, ESD 3135 DE

Montageanleitung für TGL/VDE Kabel: ESD 2905 DE

Druckfeste Reparaturmuffe mit Schraubverbinder

Um leiterquerschnitt Bestellbezeichnung Abmessungen (mm)

(mm 2 ) l D

24 kV

50 – 95 REPJ­24B/1XU­CURE 1000 70

95 – 240 REPJ­24C/1XU­CURE 1000 72

240 – 300 REPJ­24D/1XU­CURE 1000 77

400 – 500 REPJ­24E/1XU­CURE­DE01 1000 85

Montageanleitung: EPP 0743 DE/ESD 2690 DE

CableCure-Technologie:

Bei diesem Sanierungsprozess wird

in den Leiter der geschädigten Kabel

eine spezielle Silikonflüssigkeit injiziert.

Dabei treten Drücke bis zu 6 bar

auf, die vom gesamten Kabelsystem

gehalten werden müssen. Für eine

Injektion durch die Verbindungsmuffen

hindurch ist eine spezielle Reparaturmuffentechnik

erforderlich.

lieferumfang:

Verbindungsmuffe, Schraubverbinder

mit Scherschrauben und Montageanleitung.

Montage:

Die Kabelvorbereitung erfolgt in

gewohnter Weise; Verarbeitung der

Verbindungsmuffe mit handelsüblichem

Propangasbrenner. Spezialwerkzeuge

sind nicht notwendig.

Prüfungen:

Die 12 kV und 24 kV Verbindungsmuffen

REPJ/SMOE erfüllen die

Prüfkriterien der Spezifikation

CENELEC HD 629.1 (DIN VDE 0278,

Teil 629­1) und entsprechen damit

auch der internationalen Norm

IEC 60502­4.


E N E R G I E T E C H N I S C H E P R O D U K T E

Verbindungs- und Schirmtrennmuffen für geschirmte Einleiter-Kunststoffkabel

mit Schraubverbinder 145 kV bis 170 kV EHVS

Anwendung

Die hier beschriebenen Muffen dienen

zum Einsatz an kunststoffisolierten,

geschirmten Einleiterkabeln der

Spannungsreihen 145 kV bis 170 kV.

Sie bestehen aus 3 vorgefertigten

Silikonkörpern und können in Bezug

auf Schirmung und Mantel unterschiedlicher

Bauart montiert werden.

Merkmale

• 3­teiliger, vorgefertigter Muffenkörper

aus Silikongummi, elektrisch

geprüft

• Muffenkörper für Schirmtrennung

vorbereitet

• Verbindung unterschiedlicher Kabelquerschnitte

und Geometrien einfach

realisierbar

• Mechanischer Verbinder mit

Abscherschrauben und kontrolliertem

Abreißmoment

• Wasserdampfsperre in wärmeschrumpfende

Außenhülle integriert

• Kurze Kabelabsetzmaße

• Keine Spezialwerkzeuge zur

Montage erforderlich

• Typgeprüft nach IEC 60840 und

IEEE 404 Norm

Aufbau und Konstruktion

Die Muffe besteht aus dem Verbinder

(1), den Kabeladaptern (2) inklusive

Deflektoren, dem Muffenschutzkörper

(3), dem Faradayschen Käfig (7) und

der äußeren Schutzhülle (9, 12). Die

Leiter der Kabel sind durch Schraubverbinder

miteinander verbunden.

Die Güte des elektrischen Kontaktes

zwischen Verbinder und Leiter wird

durch Abscherschrauben mit definiertem

Abreißmoment gewährleistet.

Der Verbinder ist sowohl für die Verwendung

auf Aluminium­ und Kupferdrahtleitern,

sowie Aluminiummassivleitern

geeignet. Die Kabeladapter

aus Silikongummi, die für

die Anpassung der unterschiedlichen

Kabelisolationsdurchmesser an den

Muffenhauptkörpern notwendig sind,

haben in aufgeschobenem Zustand

einen etwa konstanten Durchmesser,

der dem Durchmesser des Faradayschen­Käfigs

entspricht. Das ermöglicht

die Verwendung eines einzigen

Muffenhauptkörpers für eine ganze


Verbindungsmuffe

Schirmtrennmuffe

E N E R G I E T E C H N I S C H E P R O D U K T E

8 4 2 3 5 6 1 7 9 10 11 12

Reihe von unterschiedlichen Kabelquerschnitten.

Auf diese Weise sind

auch Querschnittsübergänge oder

Übergänge zwischen Kabeln unterschiedlicher

Isolierwandstärke ohne

zusätzliche Komponenten möglich.

Aufgrund der ausgezeichneten Elastizität

des verwendeten Silikonmaterials

werden für die Installation des

Kabeladapters (2) und des Muffenhauptkörpers

(3) keine Spezialwerkzeuge

benötigt.

Der Faradaysche­Käfig über dem

mechanischen Verbinder gewährleistet

eine ausgezeichnete Wärmeableitung

und sorgt für einen glatten

Übergang zum Muffenhauptkörper

hin. Die Fixierringe halten die Kabeladapter

und die Kabelisolation in die

richtige Position.

Während der Installation wird der

Muffenhauptkörper über dem Kabelmantel

geparkt. Das ermöglicht kurze

4

2 3 5 6 1 7 9 10 11 12

Kabelabsetzmaße und verkürzt

dadurch die Installationszeit auf ein

Minimum. Um Kupferdrahtschirme,

Bleimäntel oder auch Aluminiumwellmäntel

anzuschließen, werden lötfreie

Verbindungstechniken eingesetzt.

Glasfaserverstärkte, wärmeschrumpfende

Manschetten mit

durchgehender Aluminiumfolie

schützen die Innenmuffe vor mechanischen

Beschädigungen und verhindern

das Eindringen von Wasserdampf.

Der Aufbau der Schirmtrennmuffen

ist bis auf die Trennung der

Kabelschirme identisch. Spezielle

Dichtkomponenten ermöglichen es,

doppelt isolierte Erdungskabel zu verwenden

und somit auf ein bewährtes

Konzept zur Schirmtrennung zurückzugreifen.

1 Mechanischer Verbinder

2 Kabeladapter

3 Muffenhauptkörper

4 Deflektor

5 Hochspannungsdeflektor

6 Fixierung

7 Faradayscher­Käfig

8 Lötfreie Schirmverbindung

9 Leitfähige Schicht

10 Kupfergewebeband

11 Isolierschrumpfschlauch

12 Wärmeschrumpfende Außenhülle

mit integrierter Wasserdampfsperre

Für weitere Informationen setzen

Sie sich bitte mit uns in Verbindung.


E N E R G I E T E C H N I S C H E P R O D U K T E

ÜBERgAngS- UnD VERBInDUngS-

MUFFEn FÜR PAPIERISOlIERTE KABEl

e

e

e

e

e

e

e

System – Verbindungs- und Übergangsmuffentechnik für papierisolierte

Kabel 12 kV, 24 kV und 36 kV

Übergangsmuffen zur Verbindung von papierisolierten Dreileiterkabeln

mit kunststoffisolierten Dreileiterkabeln 12 kV – EPKJ/SMOE

Übergangsmuffen zur Verbindung von papierisolierten Dreileiterkabeln

mit kunststoffisolierten Einleiterkabeln 12 kV, 24 kV und 36 kV EPKJ/

SMOE

Übergangsmuffen zur Verbindung von papierisolierten Einleiterkabeln

bzw. Dreimantelkabeln mit kunststoffisolierten Einleiterkabeln 12 kV, 24

kV und 36 kV RPKJ/EPKJ/SMOE

gefüllte Verbindungsmuffen für papierisolierte gürtelkabel 12 kV EFSJ/

SMOE

Verbindungsmuffen für papierisolierte Kabel 12 kV, 24 kV und 36 kV

EPKJ

Reparaturmuffen für papierisolierte Kabel 12 kV und 24 kV REPJ


E N E R G I E T E C H N I S C H E P R O D U K T E

Verbindungs- und Übergangsmuffentechnik für papierisolierte Kabel

12 kV, 24 kV und 36 kV

3-leiter geschirmtes Papier- oder gürtelkabel

Dreimantelkabel

Universelles Muffensystem zur Verbindung aller gängigen Kabel

SYSTEMTECHnOlOgIE

Mit einigen zusätzlichen wärmeschrumpfenden

Komponenten wie

Ölsperrbarriereschlauch, leitfähiger

Aufteilkappe etc. wird das Papierkabel

quasi in ein Kunststoffkabel überführt,

sodass dann die gleichen Muffenkomponenten

wie bei einer Kunststoffverbindungsmuffe

verwendet

werden können.

Wärmeschrumpfende Komponenten

gestatten es, mit einer Muffengröße

mehrere Kabelquerschnitte abzudecken.

Dies ist umso wichtiger, weil

bei Übergängen auf der Kunststoffseite

vielfach größere Kabelquerschnitte

eingesetzt werden.

KOMPOnEnTEn UnD FUnKTIOn

1 Ölsperre

Abdichtung und Schutz der Papierisolation.

Dieser Schlauch ist dauerhaft

ölbeständig und öldampfundurchlässig.

2 Feldglättendes Füllband

Abbau von Feldspitzen im Verbinderbereich

an Kabelschirmenden und im

Zwickelbereich unterhalb der leitfähigen

Aufteilkappe des Gürtelkabels.

Der spezifische Widerstand dieses

Bandes ist so ausgelegt, dass selbst

bei Lufteinschlüssen keine Teilentladung

auftritt.

3 leitfähiger Schlauch

Nachbildung der äußeren Feldbegrenzung

des „Quasi­Kunststoffkabels“.

Leitender Belag zur Reduzierung der

Feldstärke am Ende des Bleimantels.

1-leiter Bleimantelkabel

4 leitfähige Aufteilkappe

Abdichtung, Schutz und Erdpotenzialführung

auf der Papierkabelseite.

Das Gürtelkabel wird hiermit in drei

„Quasi­Kunststoff­Einleiterkabel“

überführt.

5 Feldsteuerungsschlauch

Gemischt resistiv­kapazitive Feldsteuerung.

Der Feldsteuerungsschlauch

überdeckt den Bereich zwischen den

Schirmenden beider Kabel. Beide

Enden des Feldsteuerungsschlauches

liegen auf Kabel­Schirmpotenzial.

6 Isolierkörper

Die leitfähige Außenschicht und die

isolierende Mittelschicht bilden den

wärmeschrumpfenden Stützkörper

für die elastomerische Innenschicht

des Muffenkörpers. Während des


1-leiter Bleimantelkabel

Einzelader kunststoffisoliertes Kabel

Wärmeschrumpfvorgangs wird die

gespeicherte Rückstellkraft des Elastomers

freigesetzt und addiert sich

zu der Rückstellkraft der wärme­

schrumpfenden Schichten. Der daraus

resultierende hohe Anpressdruck

und die gute geometrische Anpassungsfähigkeit

sorgen für elektrisch

dichte Grenzschichten und eine perfekte

Abdichtung gegen Feuchtigkeit.

Die elastomerischen Eigenschaften

der Innenschicht ermöglichen es der

Muffe, sich den thermisch induzierten

Durchmesseränderungen der Kabelisolierung

hervorragend anzupassen.

Gleichzeitig sorgen die beiden äußeren

festen wärmeschrumpfenden

Schichten für eine hohe mechanische

Festigkeit und dienen als mechanischer

Gürtel und Stützpunkt im Lastwechsel.

E N E R G I E T E C H N I S C H E P R O D U K T E

3-leiter geschirmtes Papier- oder gürtelkabel

Dreimantelkabel

Kunststoffisoliertes 3-leiterkabel

Prüfungen:

Die hier beschriebenen Übergangsmuffen

und Papierkabelmuffen

erfüllen die Prüfkriterien der Spezifikation

CENELEC HD 629.2

(DIN VDE 0278, Teil 629­2) und

entsprechen damit auch der

internationalen Norm IEC 60502­4.


E N E R G I E T E C H N I S C H E P R O D U K T E

Übergangsmuffen zur Verbindung von papierisolierten Dreileiterkabeln

mit kunststoffisolierten Dreileiterkabeln 12 kV EPKJ/SMOE

Gürtelkabel – Dreileiter­Kunststoffkabel

KABEl

3 SB 3 XU

Die hier beschriebenen Muffen dienen

zum Einsatz an papierisolierten Gürtelkabeln

und kunststoffisolierten

Dreileiterkabeln, wie z.B. N(A)KBA,

N(A)KBY und N(A)YSY.

MUFFE

gürtelkabel –

Dreileiter-Kunststoffkabel

Das Gürtelkabel wird mittels leitfähiger

Aufteilkappe und Schläuchen

abgedichtet und geschirmt. Der Zwickelbereich

ist dabei von einem Füllband

ausgefüllt, die papierisolierten

Adern sind zusätzlich durch einen

ölbeständigen Schrumpfschlauch

verstärkt. Das Papierkabel wird durch

diese Maßnahmen dem Kunststoffkabel

angeglichen. Die Vorbereitung

des Kunststoffkabels sowie der weitere

Muffenaufbau entsprechen dann

dem Aufbau von Verbindungsmuffen

SXSU für kunststoffisolierte Kabel.

Der Verbinderbereich wird mit Füllband,

dem Feldsteuerungsschlauch

und dem Isolierkörper abgedeckt.

Den Abschluss bildet ein Kupfergewebeband

und ein dickwandiger, kleberbeschichteter

Schrumpfschlauch

zum äußeren Schutz und zur Abdichtung.

Alternativ kann als Außenmantel eine

faserverstärkte Manschette eingesetzt

werden, die den Platzbedarf des Muffenloches

erheblich reduziert, da die

Parkposition der Außenmantelschläuche

entfällt.

lieferumfang:

Übergangsmuffe einschließlich Kleinmaterial

(Kupfergewebeband, Füllband,

lötfreie Erdverbindung) und

Montageanleitung, jedoch ohne

Verbinder.

Wichtig:

Verbinder mit Trennsteg einsetzen.

Montage:

Die Kabelvorbereitung erfolgt in

gewohnter Weise; Verarbeitung der

Übergangsmuffe mit handelsüblichem

Propangasbrenner. Spezialwerkzeuge

sind nicht notwendig.

Prüfungen:

Siehe Seite 77


Auswahltabelle – Bestellangaben – Abmessungen

E N E R G I E T E C H N I S C H E P R O D U K T E

Übergangsmuffen zur Verbindung von kunststoffisolierten Dreileiterkabeln

mit papierisolierten gürtelkabeln

Um leiterquerschnitt (mm 2 ) Bestell- Montage- Abmessungen (mm)

Kunststoffkabel gürtelkabel bezeichnung anleitung l D

35 – 70 35 – 70 EPKJ­17A/3XU­3SB­DE01 EPP 0289 DE 1450 90

12 kV 95 – 185 95 – 185 EPKJ­17B/3XU­3SB­DE01 EPP 0289 DE 1450 130

240 – 400 240 – 400 EPKJ­17C/3XU­3SB­DE01 EPP 0289 DE 1450 160

95 – 185 35 – 95 SMOE 61600 ESD 0739 DE 1450 150

Übergangsmuffen mit glasfaserverstärkter Außenmanschette zur Verbindung von kunststoffisolierten

Dreileiterkabeln mit papierisolierten gürtelkabeln

Um leiterquerschnitt (mm 2 ) Bestell- Montage- Abmessungen (mm)

Kunststoffkabel gürtelkabel bezeichnung anleitung l D

35 – 70 35 – 70 EPKJ­17A/3XU­3SB­DE10 ESD 2173 DE 1750 90

12 kV 95 – 185 95 – 185 EPKJ­17B/3XU­3SB­DE10 ESD 2173 DE 1750 130

240 – 400 240 – 400 EPKJ­17C/3XU­3SB­DE10 ESD 2173 DE 1750 160

Hinweis:

Übergangsmuffen für andere Kabeltypen wie Einleiterkunststoffkabel nach TGL z.B. N(A)2YHCaY oder Kabel mit Aluminiummantel,

z.B. N(A)KLEY, bzw. für andere Querschnittssprünge auf Anfrage.

Wenn nicht anders angegeben, sind die Muffen für Pressverbinder ausgelegt. Diese sind nicht im lieferumfang

enthalten, können aber optional bestellt werden.

Siehe Energietechnische Produkte 2006 – Verbindungstechnik.


E N E R G I E T E C H N I S C H E P R O D U K T E

Übergangsmuffen zur Verbindung von papierisolierten Dreileiterkabeln mit

kunststoffisolierten Einleiterkabeln 12 kV, 24 kV und 36 kV EPKJ/SMOE

Gürtelkabel/Höchstädterkabel – Einleiter­Kunststoffkabel

KABEl

3 SB 1 XU

Die hier beschriebenen Muffen dienen

zum Einsatz an papierisolierten

Gürtelkabeln bzw. Höchstädterkabeln

und kunststoffisolierten Einleiter­ und

Dreileiterkabeln, wie z.B. N(A)KBA,

N(A)KBY, N(A)HKBA und N(A)YSY,

N(A)2XSY, N(A)2XS2Y, N(A)YSEY.

MUFFE

Das Gürtelkabel wird mittels leitfähiger

Aufteilkappe und Schläuchen

abgedichtet und geschirmt. Der Zwickelbereich

ist dabei von einem Füllband

ausgefüllt, die papierisolierten

Adern sind zusätzlich durch einen

ölbeständigen Schrumpfschlauch

verstärkt. Das Papierkabel wird durch

diese Maßnahmen dem Kunststoffkabel

angeglichen. Die Vorbereitung

des Kunststoffkabels sowie der weitere

Muffenaufbau entsprechen dann

dem Aufbau von Verbindungsmuffen

SXSU für kunststoffisolierte Kabel.

Der Verbinderbereich wird mit Füllband,

dem Feldsteuerungsschlauch

und dem Isolierkörper abgedeckt.

Den Abschluss bildet ein Kupfergewebeband

und ein dickwandiger,

kleberbeschichteter Schrumpfschlauch

zum äußeren Schutz und

zur Abdichtung.

Der Zwickelbereich zwischen dem

Einleiter­Kunststoffkabel wird mit kleberbeschichteten

Dichtungskammern

gegen das Eindringen von Wasser

geschützt.

Alternativ kann als Außenmantel eine

faserverstärkte Manschette eingesetzt

werden, die den Platzbedarf des

Muffenloches erheblich reduziert, da

die Parkposition der Außenmantelschläuche

entfällt.

lieferumfang:

Übergangsmuffe einschließlich Kleinmaterial

(Kupfergewebeband, Füllband,

lötfreie Erdverbindung) und

Montageanleitung, jedoch ohne

Verbinder.

Wichtig:

Verbinder mit Trennsteg einsetzen.

Montage:

Die Kabelvorbereitung erfolgt in

gewohnter Weise; Verarbeitung der

Übergangsmuffe mit handelsüblichem

Propangasbrenner. Spezialwerkzeuge

sind nicht notwendig.

Prüfungen:

Siehe Seite 77


Auswahltabelle – Bestellangaben – Abmessungen

E N E R G I E T E C H N I S C H E P R O D U K T E

Übergangsmuffen zur Verbindung von kunststoffisolierten Einleiterkabeln

mit papierisolierten gürtel- bzw. Höchstädterkabeln

Um leiterquerschnitt (mm 2 ) Bestell- Montage- Abmessungen (mm)

Kunststoffkabel gürtelkabel bezeichnung anleitung l D

12 kV

35 – 70 35 – 70 EPKJ­17A/1XU­3SB­DE02 ESD 1698 DE 1450 90

95 – 185 95 – 185 EPKJ­17B/1XU­3SB­DE02 ESD 1698 DE 1450 130

240 – 400 240 – 400 EPKJ­17C/1XU­3SB­DE02 ESD 1698 DE 1450 140

95 – 185 35 – 95 SMOE 61200 ESD 0514 DE 1450 130

185 – 300 95 – 240 SMOE 61303 ESD 0588 DE 1450 140

150 – 240 70 – 240 SMOE 62807 ESD 2824 DE 1450 140

35 – 70 35 – 70 EPKJ­24B/1XU­3SB­DE02 EPP 0288 DE 1450 94

95 – 240 95 – 240 EPKJ­24C/1XU­3SB­DE02 EPP 0288 DE 1450 135

24 kV 300 – 400 300 – 400 EPKJ­24D/1XU­3SB­DE02 EPP 0288 DE 1450 145

95 – 240 35 – 95 SMOE 61733 ESD 0998 DE 1450 135

24 kV mit 95 – 150 35 – 70 SMOE 62845 ESD 2894 DE 1450 130

Schraubverbinder 120 – 240 95 – 240 EPKJ­24C/1XU­3SB­DE03 ESD 2895 DE 1450 140

25 – 70 25 – 70 EPKJ­36A/1XU­3SB EPP 0324 DE 1450 100

36 kV 95 – 240 95 – 150 EPKJ­36B/1XU­3SB EPP 0324 DE 1450 140

150 – 400 150 – 400 EPKJ­36C/1XU­3SB EPP 0324 DE 1450 155

Übergangsmuffen mit glasfaserverstärkter Außenmanschette zur Verbindung von kunststoffisolierten

Einleiterkabeln mit papierisolierten gürtel- bzw. Höchstädterkabeln

Um leiterquerschnitt (mm 2 ) Bestell- Montage- Abmessungen (mm)

Kunststoffkabel gürtelkabel bezeichnung anleitung l D

35 – 70 35 – 70 EPKJ­17A/1XU­3SB­DE10 ESD 2604 DE 1250 90

95 – 185 95 – 185 EPKJ­17B/1XU­3SB­DE10 ESD 2604 DE 1250 130

12 kV 240 – 400 240 – 400 EPKJ­17C/1XU­3SB­DE10 ESD 2604 DE 1250 140

95 – 185 35 – 95 SMOE 62671 ESD 2614 DE 1250 130

150 – 240 50 – 95 SMOE 62601 ESD 2342 AT 1250 140

150 – 240 70 – 240 SMOE 62699 ESD 2633 DE 1250 140

12 kV 95 – 185 16 – 70 SMOE 62932 ESD 3008 DE 1250 130

für Press­ und 95 – 185 95 – 185 EPKJ­17B/1XU­3SB­DE07 ESD 3059 DE 1250 140

Schraubverbinder 185 – 300 95 – 240 SMOE 62672 ESD 2615 DE 1250 140

12 kV mit

Schraubverbinder

95 – 240 (185 Cu) 35 – 70 SMOE 62856 ESD 2964 DE 1250 130

95 – 185 95 – 185 EPKJ­17B/1XU­3SB­DE04 ESD 2885 DE 1250 130

150 – 240 (185 Cu) 95 – 240 (185 Cu) SMOE 63499 ESD 3924 DE 1250 130

35 – 70 35 – 70 EPKJ­24B/1XU­3SB­DE10 ESD 2789 DE 1250 94

95 – 240 95 – 240 EPKJ­24C/1XU­3SB­DE10 ESD 2789 DE 1250 135

24 kV 300 – 400 300 – 400 EPKJ­24D/1XU­3SB­DE10 ESD 2789 DE 1250 145

95 – 240 35 – 95 SMOE 62673 ESD 2822 DE 1500 135

25 – 70 25 – 70 EPKJ­36A/1XU­3SB­DE10 ESD 2847 DE 1500 100

36 kV 95 – 240 95 – 150 EPKJ­36B/1XU­3SB­DE10 ESD 2847 DE 1500 140

185 – 300 185 – 400 EPKJ­36C/1XU­3SB­DE10 ESD 2847 DE 1500 155

Wenn nicht anders angegeben, sind die Muffen für Pressverbinder ausgelegt. Diese sind nicht im lieferumfang

enthalten. Press- und Schraubverbinder können aber optional bestellt werden.

Siehe Energietechnische Produkte 2006 – Verbindungstechnik.

Hinweis:

Übergangsmuffen für andere Kabeltypen wie Einleiterkunststoffkabel nach TGL z.B. N(A)2YHCaY,

bzw. für Kabel mit anderen Querschnittssprüngen auf Anfrage.


E N E R G I E T E C H N I S C H E P R O D U K T E

Übergangsmuffen zur Verbindung von papierisolierten Einleiterkabeln bzw.

Dreimantelkabeln mit kunststoffisolierten Einleiterkabeln 12 kV, 24 kV und

36 kV RPKJ/EPKJ/SMOE

Dreimantelkabel – Einleiter­Kunststoffkabel

Einleiterpapierkabel – Einleiter­Kunststoffkabel

KABEl

Die hier beschriebenen Muffen dienen

zum Einsatz an papierisolierten 12 kV,

24 kV und 36 kV Einleiter­ und Dreimantelkabeln

mit kunststoffisolierten

Einleiterkabeln, wie z.B. N(A)HKY,

N(A)KLEY, bzw. N(A)EKEBA,

N(A)HKeBY und N(A)YSY, N(A)2XSY,

N(A)2XS2Y, N(A)YSEY, N(A)2XS(F)2Y.

1 XU 3 HL

1 XU 1 HL

MUFFE

Einleiterpapierkabel –

Einleiter-Kunststoffkabel

Die Papierkabelseite wird mittels Ölsperrschlauch,

feldglättenden Bändern

und leitfähigem Schlauch abgedichtet

und dem Kunststoffkabel

angeglichen. Der weitere Aufbau ist

dann mit den Verbindungsmuffen für

Kunststoffkabel identisch. Die Schirmdrähte

des Kunststoffkabels werden

mittels eines lötfreien Erdungssystems

direkt auf dem Metallmantel

des Papierkabels kontaktiert.

Dreimantelkabel –

Einleiter-Kunststoffkabel

Den Zwickelbereich schützt hier eine

Aufteilkappe. Mit aufeinander abgestimmten

Lagen verschiedener

Schrumpfschläuche und feldglättender

Bänder wird die Papierseite abgedichtet

und dem Kunststoffkabel

angeglichen. Der weitere Aufbau der

Muffe ist dann wiederum mit den

Verbindungsmuffen für kunststoffisolierte

Kabel SXSU identisch.

Bei allen Muffen werden auf der

Papierseite die Erdverbindungen am

Bleimantel bzw. der Bewehrung mit

dem lötfreien Erdungssystem hergestellt.

Die Verbindungen können bei

Bedarf auch gelötet werden.

lieferumfang:

Übergangsmuffe einschließlich Kleinmaterial

(Kupfergewebeband, Füllband,

lötfreie Erdverbindung) und

Montageanleitung, jedoch überwiegend

ohne Verbinder.

Wichtig:

Verbinder mit Trennsteg einsetzen.

Montage:

Die Kabelvorbereitung erfolgt in

gewohnter Weise; Verarbeitung der

Übergangsmuffe mit handelsüblichem

Propangasbrenner. Spezialwerkzeuge

sind nicht notwendig.

Prüfungen:

Siehe Seite 77.


Auswahltabelle – Bestellangaben – Abmessungen

E N E R G I E T E C H N I S C H E P R O D U K T E

Übergangsmuffen zur Verbindung von kunststoffisolierten Einleiterkabeln

mit papierisolierten Einleiterkabeln

Um leiterquerschnitt (mm 2 ) Bestell- Montage- Abmessungen (mm)

Kunststoffkabel Papierkabel bezeichnung anleitung l D

35 – 70 35 – 70 EPKJ­17A/1XU­1HL EPP 0284 DE 850 46

12 kV 95 – 185 95 – 185 EPKJ­17B/1XU­1HL EPP 0284 DE 850 54

185 – 300 185 – 300 EPKJ­17C/1XU­1HL EPP 0284 DE 850 63

35 – 70 35 – 70 EPKJ­24B/1XU­1HL EPP 0284 DE 850 46

95 – 240 95 – 240 EPKJ­24C/1XU­1HL EPP 0284 DE 950 63

24 kV 95 – 240 50 – 240 EPKJ 24C/1XU­1HL­DE02* ESD 1888 DE 950 63

300 – 400 300 – 400 EPKJ­24D/1XU­1HL EPP 0284 DE 950 78

300 – 400 300 – 400 EPKJ­24D/1XU­1HL­DE02* ESD 2369 DE 950 78

mit Schraub­ 95 – 240 95 – 240 EPKJ­24C/1XU­1HL­DE03 ESD 2911 DE 950 70

verbinder 240 – 400 240 – 400 EPKJ­24D/1XU­1HL­DE03 ESD 3728 DE 1000 85

50 – 70 50 – 70 EPKJ­36A/1XU­1HL EPP 0325 DE 1050 63

36 kV 95 – 150 95 – 150 EPKJ­36B/1XU­1HL EPP 0325 DE 1050 70

185 – 400 185 – 400 EPKJ­36C/1XU­1HL EPP 0325 DE 1050 80

mit Schraubverbinder

150 – 185 150 – 185 EPKJ­36B/1XU­1HL­DE01 ESD 3219 DE 1100 77

Hinweis:

* Übergangsmuffe für papierisolierte Einleiterkabel mit Aluminiummantel wie z.B. N(A)KLEY.

Übergangsmuffen zur Verbindung von kunststoffisolierten Einleiterkabeln

mit papierisolierten Dreimantelkabeln

Um leiterquerschnitt (mm 2 ) Bestell- Montage- Abmessungen (mm)

Kunststoffkabel Dreimantelkabel bezeichnung anleitung l D

35 – 70 35 – 70 RPKJ­17A/1XU­3HL EPP 0596 DE 1050 90

12 kV 95 – 185 95 – 185 RPKJ­17B/1XU­3HL EPP 0596 DE 1050 120

185 – 300 185 – 300 RPKJ­17C/1XU­3HL EPP 0596 DE 1100 130

300 – 400 300 – 400 RPKJ­17D/1XU­3HL ESD 2526 DE 1100 140

25 – 95 25 – 95 RPKJ­24B/1XU­3HL EPP 0596 DE 1050 90

24 kV 95 – 240 95 – 240 RPKJ­24C/1XU­3HL EPP 0596 DE 1050 130

240 – 400 240 – 400 RPKJ­24D/1XU­3HL EPP 0596 DE 1100 150

95 – 240 25 – 70 SMOE 62659 ESD 2526 DE 1100 150

für Press­ und 95 – 240 35 – 120 SMOE 62331 ESD 1928 DE 1450 150

Schraubverbinder

mit Schraub­ 95 – 240 25 – 70 SMOE 63375 ESD 3741 DE 1450 130

verbinder 95 – 240 95 – 240 RPKJ­24C/1XU­3HL­DE02 ESD 3577 DE 1450 140

50 – 70 50 – 70 EPKJ­36A/1XU­3HL EPP 0323 DE 1450 90

36 kV 95 – 150 95 – 150 EPKJ­36B/1XU­3HL EPP 0323 DE 1450 130

95 – 185 70 – 185 EPKJ­36B/1XU­3HL­DE01 ESD 1723 DE 1450 130

185 – 400 185 – 400 EPKJ­36C/1XU­3HL EPP 0323 DE 1450 160

für Press­ und 95 – 240 70 – 150 SMOE 62154 ESD 1785 DE 1450 130

Schraubverbinder

mit Schraub­ 95 – 240 35 – 70 SMOE 63339 ESD 3589 DE 1450 140

verbinder

Hinweis:

95 – 240 95 – 240 SMOE 62868 ESD 2936 DE 1450 140

Übergangsmuffen für andere Kabeltypen wie Einleiterkunststoffkabel nach TGL z.B. N(A)2YHCaY oder Kabel mit Aluminiummantel,

z.B. N(A)KLEY, bzw. für andere Querschnittssprünge auf Anfrage. Übergangsmuffen mit faserverstärkter

Manschette als Außenmuffe auf Anfrage.

Wenn nicht anders angegeben, sind die Muffen für Pressverbinder ausgelegt. Diese sind nicht im lieferumfang

enthalten. Press- und Schraubverbinder können aber optional bestellt werden.

Siehe Energietechnische Produkte 2006 – Verbindungstechnik.


E N E R G I E T E C H N I S C H E P R O D U K T E

gefüllte Verbindungsmuffen für papierisolierte gürtelkabel 12 kV EFSJ/SMOE

L, D: Siehe Seite 85

KABEl

3 SB 3 SB

Die hier beschriebenen Muffen dienen

zum Einsatz an papierisolierten 12 kV

Masse­ bzw. Haftmassekabeln, wie

z.B. N(A)KBA, N(A)KBY.

D

l

MUFFE

Aufbau:

Transparente Schrumpfschläuche

verstärken die papierisolierten Adern.

Der Verbinderbereich wird mit gelbem

Füllband geglättet und mit einem

dickwandigen Schrumpfschlauch

isoliert. Die Aderzwischenräume

sowie die Zwickelbereiche an den

Gürtelkabelenden werden mit vorgefertigten

Profilen aus Füllmasse

ausgefüllt. Ein geschirmter Isolierschlauch,

der als Gürtelisolationsersatz

und „inneres Muffengehäuse“

dient, drückt die profilierte Füllmasse

beim Schrumpfen zwischen die

Kabeladern. Mittels einer Kupferlitze

und eines lötfreien Erdungssystems

wird eine kurzschlussstromtragfähige

Verbindung zwischen den Bleimänteln

hergestellt. Den Abschluss bilden

dickwandige, kleberbeschichtete

Schrumpfschläuche über einem

robusten Stahlgewebeband zum

äußeren Schutz und zur Abdichtung.

lieferumfang:

Verbindungsmuffe einschließlich

Kleinmaterial (Füllband, lötfreie Erdverbindung)

und Montageanleitung,

jedoch ohne Verbinder.

Montage:

Die Kabelvorbereitung erfolgt in

gewohnter Weise; Verarbeitung der

Verbindungsmuffe mit handelsüblichem

Propangasbrenner. Spezialwerkzeuge

sind nicht notwendig.

Prüfungen:

Die hier beschriebenen EFSJ Verbindungsmuffen

erfüllen die Prüfkriterien

der Spezifikation CENELEC

HD 629.2 (DIN VDE 0278, Teil 629­2)

und entsprechen damit auch der

internationalen Norm IEC 60502­4.


Auswahltabelle – Bestellangaben – Abmessungen

gürtelkabel

E N E R G I E T E C H N I S C H E P R O D U K T E

Um leiterquerschnitt Bestellbezeichnung Abmessungen (mm)

(mm 2 ) l D

25 – 50 EFSJ 12A­DE01 1300 120

70 – 95 EFSJ 12B­DE01 1400 140

120 – 185 EFSJ 12C­DE01 1500 150

12 kV 240 – 300 EFSJ 12D­DE01 1600 160

Querschnittsübergänge

25 – 50/ 70 – 95 SMOE 61622 1400 140

70 – 95/120 – 185 SMOE 61623 1500 150

Montageanleitung: EPP 0364 DE bzw. ESD 0822 DE

Aufpolstersets für Querschnittsübergänge

Um leiterquerschnitt Bestellbezeichnung Bestellbezeichnung

U 0/U (mm 2 ) Aufpolsterset Basis-garnitur

25 – 50/120 – 185 EFSJ­SP2­DE01 EFSJ12C­DE01

25 – 50/240 – 300 EFSJ­SP3­DE01 EFSJ12D­DE01

12 kV 70 – 95/240 – 300 EFSJ­SP4­DE01 EFSJ12D­DE01

120 – 185/240 – 300 EFSJ­SP5­DE01 EFSJ12D­DE01

Montageanleitung: EPP 0398 DE

In den Aufpolstersets sind die lötfreien Erdungsgarnituren für die kleineren Leiterquerschnitte enthalten. Die Erdungsgarnituren

für die größeren Leiterquerschnitte sind in den Basisgarnituren enthalten.

EFSJ Verbindungsmuffen sind auch für den Einsatz an Haftmassekabeln geeignet. Beim Übergang von Haftmassekabel

auf Massekabel sind Sperrverbinder zu verwenden.

Wenn nicht anders angegeben, sind die Muffen für Pressverbinder ausgelegt. Diese sind nicht im lieferumfang

enthalten, können aber optional bestellt werden.

Siehe Energietechnische Produkte 2006 – Verbindungstechnik.


E N E R G I E T E C H N I S C H E P R O D U K T E

Verbindungsmuffen für papierisolierte Kabel 12 kV, 24 kV und 36 kV EPKJ

Geschirmtes Dreileiterkabel/Höchstädterkabel

Dreimantelkabel

Einleiterkabel

KABEl

3 SB 3 SB

3 HL 3 HL

1 HL 1 HL

Die hier beschriebenen Muffen dienen

zum Einsatz an papierisolierten 12 kV

Masse­ bzw. Haftmassegürtelkabeln

wie z.B. N(A)KBA, N(A)KBY; sowie

24 kV und 36 kV geschirmten Ein­

und Dreileiterkabeln/Höchstädterkabeln

bzw. 24 kV und 36 kV Dreimantelkabeln,

wie z.B. N(A)HKBA,

N(A)EKBA, N(A)HKY bzw. N(A)HKeBY.

MUFFE

Aufbau – gürtelkabel

geschirmtes Dreileiterkabel/

Höchstädterkabel:

Die beiden Kabelenden werden

mittels leitfähiger Aufteilkappe und

Schläuchen abgedichtet und

geschirmt. Die Zwickelbereiche sind

dabei von einem Füllband ausgefüllt,

die papierisolierten Adern sind zusätzlich

durch einen ölbeständigen

Schrumpfschlauch verstärkt.

Die beiden Papierkabelenden werden

durch diese Maßnahmen einem

Kunststoffkabel angeglichen. Der

weitere Muffenaufbau entspricht

dann den Verbindungsmuffen SXSU

für kunststoffisolierte Kabel. Der

Verbinderbereich wird mit Füllband,

dem Feldsteuerungsschlauch und

dem Isolierkörper abgedeckt. Den

Abschluss bildet ein Kupfergewebeband

und eine faserverstärkte Manschette

über einem Stahlgewebeband.

Aufbau – Dreimantelkabel:

Der Zwickelbereich der beiden Kabelenden

wird mit je einer Aufteilkappe

geschützt. Mit aufeinander abgestimmten

Lagen unterschiedlicher

Schrumpfschläuche und feldglättender

Bänder werden die Papierkabelenden

abgedichtet und einem Kunststoffkabelende

angeglichen. Der

weitere Aufbau der Muffe ist dann

wiederum mit den Verbindungsmuffen

SXSU für kunststoffisolierte

Kabel identisch.

Aufbau – Einleiterpapierkabel:

Beide Papierkabelseiten werden

mittels eines Ölsperrschlauchs, feldglättender

Bänder und eines leitfähigen

Schlauchs abgedichtet und dem

Kunststoffkabel angeglichen. Der

weitere Aufbau ist dann mit den

Verbindungsmuffen für Kunststoffkabel

identisch. Bei allen Muffen

werden die Erdverbindungen am

Bleimantel bzw. der Bewehrung mit

dem lötfreien Erdungssystem hergestellt.

Die Verbindungen können bei

Bedarf auch gelötet werden.

lieferumfang:

Verbindungsmuffe einschließlich

Kleinmaterial (Kupfergewebeband,

Füllband, lötfreie Erdverbindung)

und Montageanleitung, überwiegend

ohne Verbinder.

Montage:

Die Kabelvorbereitung erfolgt in

gewohnter Weise; Verarbeitung der

Verbindungsmuffe mit handelsüblichem

Propangasbrenner. Spezialwerkzeuge

sind nicht notwendig.

Prüfungen:

Die hier beschriebenen EPKJ Verbindungsmuffen

erfüllen die Prüfkriterien

der Spezifikation CENELEC

HD 629.2 (DIN VDE 0278, Teil 629­2)

und entsprechen damit auch der

internationalen Norm IEC 60502­4.


Auswahltabelle – Bestellangaben – Abmessungen

geschirmte Dreileiterkabel/Höchstädterkabel

E N E R G I E T E C H N I S C H E P R O D U K T E

Um leiterquerschnitt Bestellbezeichnung Montageanleitung Abmessungen (mm)

(mm 2 ) l D

für Press­ 35 – 70 EPKJ­17A/3SB­3SB­T­DE01 ESD 2869 DE 2250 90

und Schraub­ 95 – 240 EPKJ­17B/3SB­3SB­T­DE01 ESD 2869 DE 2000 120

12 kV verbinder 240 – 400 EPKJ­17C/3SB­3SB­T­DE01 ESD 2869 DE 2000 130

mit Schraub­ 35 – 70 EPKJ­17A/3SB­3SB­T­DE02 ESD 2869 DE 2250 90

verbinder 95 – 240 EPKJ­17B/3SB­3SB­T­DE02 ESD 2869 DE 2000 120

35 – 70 EPKJ­24B/3SB­3SB­T­DE01 ESD 1017 DE 2000 110

24 kV 95 – 240 EPKJ­24C/3SB­3SB­T­DE01 ESD 1017 DE 2000 130

300 – 400 EPKJ­24D/3SB­3SB­T­DE01 ESD 1017 DE 2250 160

50 – 70 EPKJ­36A/3SB­3SB­T EPP 0335 DE 2500 90

36 kV 95 – 150 EPKJ­36B/3SB­3SB­T EPP 0335 DE 2500 130

185 – 400 EPKJ­36C/3SB­3SB­T EPP 0335 DE 2500 160

Dreimantelkabel

Um leiterquerschnitt Bestellbezeichnung Montageanleitung Abmessungen (mm)

(mm 2 ) l D

25 – 95 EPKJ­24B/3HL­3HL­T­DE01 ESD 0990 DE 2250 90

24 kV 95 – 240 EPKJ­24C/3HL­3HL­T­DE01 ESD 0990 DE 2250 130

300 – 400 EPKJ­24D/3HL­3HL­T­DE01 ESD 0990 DE 2250 160

50 – 70 EPKJ­36A/3HL­3HL­T EPP 0319 DE 2250 90

36 kV 95 – 150 EPKJ­36B/3HL­3HL­T EPP 0319 DE 2250 130

185 – 400 EPKJ­36C/3HL­3HL­T EPP 0319 DE 2250 160

Verbindungsmuffen für papierisolierte Kabel anderer Kabeltypen bzw. anderer Querschnittssprünge auf Anfrage.

Verbindungsmuffen für papierisolierte Einleiterkabel mit Bleimantel

Um leiterquerschnitt Bestellbezeichnung Montageanleitung Abmessungen (mm)

(mm 2 ) l D

35 – 70 EPKJ­24B/1HL­1HL EPP 0296 DE 850 46

24 kV 95 – 240 EPKJ­24C/1HL­1HL EPP 0296 DE 950 63

300 – 400 EPKJ­24D/1HL­1HL EPP 0296 DE 950 78

50 – 70 EPKJ­36A/1HL­1HL EPP 0329 DE 1050 63

36 kV 95 – 150 EPKJ­36B/1HL­1HL EPP 0329 DE 1050 70

185 – 400 EPKJ­36C/1HL­1HL EPP 0329 DE 1050 80

Verbindungsmuffen für papierisolierte Kabel mit Aluminiummantel z.B. N(A)KLEY auf Anfrage.

Wenn nicht anders angegeben, sind die Muffen für Pressverbinder ausgelegt. Diese sind nicht im lieferumfang

enthalten. Press- und Schraubverbinder können aber optional bestellt werden.

Siehe Energietechnische Produkte 2006 – Verbindungstechnik.


E N E R G I E T E C H N I S C H E P R O D U K T E

Reparaturmuffen für papierisolierte Kabel 12 kV und 24 kV REPJ

geschirmte Dreileiterkabel/Höchstädterkabel

Dreimantelkabel

Einleiter­Papierkabel

KABEl

3 SB 3 SB

3 HL 3 HL

1 HL 1 HL

Die hier beschriebenen Muffen dienen

zur Reparatur von Kabelfehlern mit

Störstellen bis 320 mm Länge an

papierisolierten Massekabeln bis

24 kV. Die Anwendung ist an folgenden

Kabeltypen möglich: N(A)HKBA,

N(A)HKY, N(A)EKBA, N(A)HKeBY,

AOSB, N(A)KLEY, N(A)KBA.

Weitere Kabeltypen auf Anfrage.

MUFFE

Die Muffen gleichen in ihrem Aufbau

den äquivalenten Massekabel­Verbindungsmuffen,

wie sie auf Seite 86

beschrieben sind. Um die benötigte

Einbaulänge zu minimieren, wird bei

den Dreileitermuffen mit einem

geteilten Feldsteuerschlauch gearbeitet

und der Reparaturschraubverbinder

als zusätzlicher Parkraum für den

langen Muffenkörper genutzt.

Dadurch sind diese Reparaturmuffen

nicht länger als die vergleichbaren

Verbindungsmuffen.

lieferumfang:

Verbindungsmuffe, Schraubverbinder

mit Scherschrauben und Montageanleitung.

Montage:

Die Kabelvorbereitung erfolgt in

gewohnter Weise; Verarbeitung der

Verbindungsmuffe mit handelsüblichem

Propangasbrenner. Spezialwerkzeuge

sind nicht notwendig.

Prüfungen:

Die 12 kV und 24 kV Verbindungsmuffen

REPJ erfüllen die Prüfkriterien der

Spezifikation CENELEC HD 629.2

(DIN VDE 0278, Teil 629­2) und entsprechen

damit auch der internationalen

Norm IEC 60502­4.


Auswahltabelle – Bestellangaben – Abmessungen

E N E R G I E T E C H N I S C H E P R O D U K T E

Um leiterquerschnitt Bestellbezeichnung Montageanleitung Abmessungen (mm)

(mm 2 ) l D

gürtelkabel

12 kV

35 – 70 REPJ­17A/3SB­3SB­T­DE01 ESD 3762 DE 2250 90

95 – 240 REPJ­17B/3SB­3SB­T­DE01 ESD 3345 DE 2250 130

geschirmte Dreileiterkabel/Höchstädterkabel

24 kV 95 – 240 REPJ­24C/3SB­3SB­T­DE02 ESD 3345 DE 2250 130

Dreimantelkabel

24 kV

Einleiterkabel

25 – 95 REPJ­24B/3HL­3HL­T­DE01 ESD 2733 DE 2500 90

95 – 240 REPJ­24C/3HL­3HL­T­DE01 ESD 2733 DE 2500 130

24 kV 95 – 240 REPJ­24C/1HL­1HL­DE01* ESD 2399 DE 1300 63

* Geeignet auch für papierisolierte Einleiterkabel mit Aluminium­Mantel wie z.B. N(A)KLEY.

Geringer Platzbedarf durch glasfaserverstärkte

Manschette als Außenmantel.

SCHRAUBVERBInDER

Ein Schraubverbinder mit entsprechender

Länge erlaubt den problemlosen

Ersatz des fehlenden Leiterstückes

nach der Vorbereitung der Kabelenden.

Scherschrauben mit definiertem

Drehmoment vereinfachen die

Kontaktierung und stellen einen überstandsfreien

Abriss bei verschiedenen

Leiterquerschnitten sicher. Eine

Durchgangsbohrung in diesem

Schraubverbinder ermöglicht die notwendige

Durchlässigkeit zum Erhalt

des Masseflusses in den Kabeln.

Reparaturschraubverbinder

445 mm lang

max. 320 mm

Reparatur­Schraubverbinder

Max. Reparaturlänge


METAllOXID-

ÜBERSPAnnUngSABlEITER

e

e

E N E R G I E T E C H N I S C H E P R O D U K T E

10 kA Metalloxid-Überspannungsableiter für Freiluftanwendung

3 kV – 24 kV HDA-MA, 26 kV – 41 kV HDA-M

10 kA Metalloxid-Überspannungsableiter für luft- und Feststoffisolierte

Anlagen 3 kV – 36 kV CPA, SPA, SPA-I

e 10 kA Metalloxid-Überspannungsableiter für SF6-Anlagen in Kombination

mit dem Anschlusssystem RICS 6 kV – 24 kV RDA

e Metalloxid-Überspannungsableiter für SF6-Anlagen in Kombination mit

dem Anschlusssystem RSTI-l und für separatem Einsatz 12 kV und

24 kV RSTI-SA

e

Informationen Hochspannungsableiter


E N E R G I E T E C H N I S C H E P R O D U K T E

10 kA Metalloxid-Überspannungsableiter 3 – 41 kV HDA-MA/HDA-M

Merkmale:

Die HDA­Überspannungsableiter wurden

entwickelt und geprüft, um selbst

unter extremen Bedingungen im Einsatz

Stand zu halten. Sie haben die

härtesten Testprogramme erfolgreich

bestanden und seit ihrer Einführung

im Jahre 1991 in der Praxis ihre

Zuverlässigkeit bewiesen.

HDA­MA/M ist die neueste Generation

unserer Zinkoxid­Ableiterfamilie.

Ihre Qualifikation erfolgte gemäß

IEC 60099­4 in unabhängigen akkreditierten

Prüflaboren.

HDA­MA/M­Kerne werden unter Verwendung

hochwertiger ZnO­Varistoren

hergestellt, die dank der garantierten

Homogenität des Varistor­

Materials ausgezeichnete thermische

Eigenschaften und eine hohe Stromtragfähigkeit

aufweisen. Diesem

exzellenten thermischen Verhalten

verdanken wir Produkte mit:

• Vorzüglichem Verhalten bei temporären

Überspannungen

• Hohes Energieaufnahmevermögen

• Sicheres und berstfreies Kurzschlussverhalten

bei gleichzeitig

höheren Strompegeln

Prüfungen:

Die Prüfanforderungen gemäß IEC

60099­4, Ausgabe 2.0 2004 sowie

weiterer nationaler Vorschriften wurden

in vollem Umfang erfüllt.

Anwendungsbereich:

Schutz von Mittelspannungsnetzen und ­geräten vor Überspannungen durch

Blitz­ und Schaltstöße in Bereichen mit relativ hohen iso­keraunischen Werten.

Geeignet für den Innen­ und Außeneinsatz zum Schutz von Transformatoren

und Kabelendverschlüssen.

Technische Daten HDA-MA HDA-M

Dauerspannung Uc: 3 – 24 kV 26 – 41 kV

Nenn­Ableitstossstrom (8/20 µs):

Leitungsentladungsklasse gemäß

10 kA 10 kA

IEC 60099­4: 1 1

Hochstoßstrom (4/10 µs): 100 kA 100 kA

Rechteckstoßstrom (2000 µs): 400A 400A

Nenn­Kurzschlussstrom:

Energieaufnahme bei Leitungs

40 kA 40 kA

entladung (2 Rechteckstoßimpulse): 4,2 kJ/kV Uc 4,2 kJ/kV Uc

Wechselspannungs-Zeit-Kennlinie /TOV-Kurve

Uw / Uc

1,60

1,55

1,50

1,45

1,40

1,35

100 kA, 4/10 µs Vorbelastung

1,30

1 10

100

1000 10000

Zeit (s)

Temperatur der Prüflinge (vorerhitzt): 60 °C nach IEC 60099­4, Ausg. 2.0 2004.

Die TOV­Kurve bezieht sich auf einen Ableiter, der vor der TOV­Verifizierung

einer Vorbelastung ausgesetzt wurde. Diese Vorbelastung entspricht einem

Hochstoßstromimpuls von 100 kA, 4/10 µs gemäß der Arbeitsprüfung.

Uw = TOV­Stehvermögen; Uc = Dauerspannung


Aufbau:

Kernstück der Ableiter HDA­MA/M

sind unsere Zinkoxid­Varistorscheiben

mit ihren hervorragenden thermischen

und elektrischen Eigenschaften

und einer hohen Stabilität.

Resultierend aus der Kombination

dieser Varistoren mit dem „Open­

Cage­Design“ liefert die Produktlinie

ausgezeichnete Werte in Bezug auf

Energieaufnahmevermögen und

Verhalten bei temporären Überspannungen.

Die Konstruktion besteht aus folgenden

Elementen:

1 ZnO­Varistoren

2 Ableitergehäuse aus widerstandsfähigem

Kunststoff EVA

3 Flammhemmende GFK­Struktur

4 Korrosionsbeständige Aluminiumarmaturen

Die Quetschkonstruktion der Struktur

ermöglicht ein Produkt, das bei geringem

Gewicht eine hohe mechanische

Festigkeit bietet. Der Herstellungsprozess

schließt Hohlräume aus und

stellt eine optimale Schnittstellenabdichtung

sicher. Erreicht wird dies

durch die direkte Anhaftung des EVA­

Gehäuses mit den ZnO­Scheiben und

Aluminiumarmaturen unter Verwendung

einer Verbindungslösung.

Die Entwicklung des EVA­Gehäuses

basiert auf dem Wissen aus mehr als

30 Jahren Materialerforschung und

­erfahrung auf dem Gebiet der molekularvernetzten

Kunststoffe für die

Anwendung in der Mittel­ und Hochspannungs­Energieübertragungstechnik,

das in einem perfekten Profil der

Schirme und in ein Material mit hervorragender

Kriechstromfestigkeit

und Erosionsbeständigkeit umgesetzt

wurde.

Mechanische Festigkeit:

HDA-MA HDA-M

Biegefestigkeit Nm 350 250

Zugfestigkeit kN 2 2

Torsionsfestigkeit Nm 50 50

E N E R G I E T E C H N I S C H E P R O D U K T E

HDA-MA HDA-M

Exzellente wasserabweisende

Eigenschaften

1

2

3

4

Sicheres Verhalten bei

Kurzschluss

Erstklassige Kriechstromfestigkeit

und

Erosionsbeständigkeit


E N E R G I E T E C H N I S C H E P R O D U K T E

Technische Daten und Auswahltabelle

HDA- HDA- Dauerspannung Bemessungs- Restspannung in kV bei Prüfung der folgenden Stoßstromwellen

xxMA xxM Uc spannung U R Blitzstoßstrom Steilstoßstrom Schaltstoßstrom (30/60 µs)

kV kV 10 kA (8/20µs) 10 kA (1/20 µs) 125 A 500 A

3 3 3,75 9,9 10,2 7,4 7,9

4 4 5,0 13,2 13,6 9,8 10,5

5 5 6,25 16,5 18,2 12,3 13,1

6 6 7,5 19,8 20,4 14,8 15,7

8 8 10,0 26,4 27,2 19,7 21,0

9 9 11,25 29,7 30,6 22,1 23,6

10 10 12,5 33,0 34,0 24,6 26,2

12 12 15,0 39,6 40,8 29,5 31,4

14 14 17,5 46,2 47,6 34,4 36,7

15 15 18,75 49,5 51,0 36,9 39,3

16 16 20,0 52,8 54,4 39,4 41,9

17 17 21,25 56,1 57,8 41,8 44,5

18 18 22,5 59,4 61,2 44,3 47,2

19 19 23,75 62,7 64,6 46,7 49,8

20 20 25,0 66,0 68,0 49,2 52,4

21 21 26,25 69,3 71,4 51,7 55,0

22 22 27,5 72,6 74,8 54,1 57,6

24 24 30,0 79,2 81,8 59,0 62,9

26 26 32,5 85,8 88,4 64,0 68,1

27 27 33,75 89,1 91,8 66,4 70,7

29 29 36,25 95,7 98,6 71,3 76,0

30 30 37,5 99,0 102,0 73,8 78,6

33 33 41,25 108,9 112,2 81,2 86,5

36 36 45,0 118,8 122,4 88,6 94,3

39 39 48,75 128,7 132,6 95,9 102,2

40 40 50,0 132,0 136,0 98,4 104,8

41 41 51,25 135,3 139,4 100,9 107,4

HDA- HDA- Anzahl Stoß- Stoßwechsel- Faden- Kriech- länge

xxMA xxMA Schirme spannung spannung länge weg l

1.2/50µs (nass) (mm) (mm) (mm)

(kV) (kV)

3 5 106 47 176 380 183

4 5 106 47 176 380 183

5 5 106 47 176 380 183

6 5 106 47 176 380 183

8 5 106 47 176 380 183

9 5 106 47 176 380 183

10 5 106 47 176 380 183

12 5 106 47 176 380 183

14 12 190 93 310 830 316

15 12 190 93 310 830 316

16 12 190 93 310 830 316

17 12 190 93 310 830 316

18 12 190 93 310 830 316

19 12 190 93 310 830 316

20 12 190 93 310 830 316

21 12 190 93 310 830 316

22 12 190 93 310 830 316

24 12 190 93 310 830 316

26 11 204 98 339 970 343

27 11 204 98 339 970 343

29 11 204 98 339 970 343

30 11 204 98 339 970 343

33 13 228 110 378 1125 383

36 13 228 110 378 1125 383

39 15 250 122 418 1279 423

40 15 250 122 418 1279 423

41 15 250 122 418 1279 423

104 mm

123 mm

l


Bestellangaben und Montagezubehör

Ableiter Typ: Dauerspannung U c in kV

Montagezubehör (M)

HDA-

A B3

Erdseitiger Anschluss (E)

Hochspannungsanschluss (H)

45 mm

E N E R G I E T E C H N I S C H E P R O D U K T E

Beispiel: HDA – 12MA – MEH Nennspannung Um (kV) Mindestabstände (mm)

a b

Uc

Gehäuse:

MA = 3 – 24 kV

M = 26 – 41 kV

Ausführung/Zubehör

M = Montagezubehör

E = Erdseitiger Anschluss

H = Hochspannungsanschluss

NEMA DIN

45 mm

03 04 05 06

08 09 10 12

14 15 16 17

18 19 20 21

22 24 26 27

29 30 33 36

39 40 41

65 mm

D3 F H

l M n

F

65 mm

H

45 mm

12 185 165

24 315 295

36 445 425

M

b

a

C n T

45 mm

a

n P Q

HDA0– xxMA

xxM –

V

V


E N E R G I E T E C H N I S C H E P R O D U K T E

10 kA Metalloxid-Überspannungsableiter 3 – 36 kV CPA/SPA/SPA-I

Merkmale:

Die Zinkoxid­Ableiter der Baureihe

CPA, SPA und SPA­I wurden für

Anwendungen in luft­ und feststoffisolierten

Anlagen entwickelt. Sie

zeichnen sich durch eine schlanke

Bauform aus. SPA­I ist mit einer max.

750 mm langen isolierten Anschlussfahne

ausgestattet. Damit können die

Abstände zwischen den Ableitern

und zu geerdeten Teilen erheblich

reduziert werden.

CPA/SPA

Technische Daten:

Zinkoxid­Überspannungsableiter mit Kunststoffgehäuse

Nenn­Ableitstoßstrom: 10 kA

IEC 99­4, VDE 0675 Teil 4

Leitungsentladungsklasse 1

Hochstoßstrom: 4/10 µs: 100 kA

Energieaufnahmevermögen bei:

Hochstoßstrom: 5,3 kJ/kV Uc

Rechteckstoßstrom: 2,6 kJ/kV Uc

min. 100 mm

max. 58 Nm

ca. 50 mm

SPA­I Metalloxid­Überspannungsableiter

sind die ideale Lösung für die

Nachrüstung von luft­ und feststoffisolierten

Lastschaltanlagen.


Technische Daten und Auswahltabelle

SPA-I Anschlussfahne

Länge

M: 250 mm

N: 500 mm

O: 750 mm

Kabelschuh

– : ohne

12: 12 mm

16: 16 mm

E N E R G I E T E C H N I S C H E P R O D U K T E

Typ Dauer- Bemessungs- Schutzniveau Steilstoß- Schaltstoß-

CPA** spannung spannung Blitzstoßstrom strom strom

SPA/SPA-I U C U R 10 kA, 8/20 µs 10 kA, 1/20 µs 500 A, 30/60 µs

kV kV kV kV kV

3 3 3,75 10 10,9 7,4

6 6 7,5 20 21,8 14,8

9 9 11 30 32,7 22,2

10 10 12,5 33,3 36,3 24,7

12 12 15 40 43,6 29,9

15 15 18 50 54,5 37,0

18 18 22,5 60 65,4 44,4

21 21 26 70 76,3 51,8

24 24 30 80 87,2 59,2

27 27 33 90 98,1 66,6

30 30 37 100 109 74,0

33 33 41 110 120 81,4

36 36 45 120 131 88,8

** CPA nur bis 6 kV

Einbauanleitung:

Typ Dauerspannung länge gewicht

U C (kV) (mm) (kg)

CPA 3 107 1,1

CPA 6 138 1,4

SPA 9 168 1,6

SPA 10 177 1,7

SPA 12 200 1,9

SPA 15 299 2,6

SPA 18 329 2,8

SPA 21 361 3,1

SPA 24 393 3,4

SPA 27 491 4,0

SPA 30 522 4,3

SPA 33 554 4,6

SPA 36 586 4,9

Systemspannung Um Mindestabstände (mm)

(kV) a b c d

12 120 120 40 40

24 220 220 90 90

36 320 320 160 160

Anschlussleiter

aus AL

massiv,

rund

b

12 mm

b

22 mm

d d

c

Für jeden CPA, SPA und SPA­I Ableiter halten wir ein separates Datenblatt

bereit.

a


E N E R G I E T E C H N I S C H E P R O D U K T E

10 kA Metalloxid-Überspannungsableiter 6 – 24 kV RDA

Merkmale:

Der Überspannungsableiter Typ RDA

gestattet zusammen mit dem Anschlusssystem

RICS, den hermetisch

isolierten Anschluss und den Schutz

von SF 6­isolierten Lastschaltanlagen.

Die Isolierhülle besteht aus einem

vernetzten Polymer mit hervorragenden

elektrischen Eigenschaften. Die

Kunststoffhülle ist mit den Metalloxidscheiben

ohne Luftspalt verbunden,

daher ist keine Druckentlastung

erforderlich. Der Ableiter entspricht

der Klasse 10 kA und ist für alle im

Mittelspannungsbereich üblichen

Bemessungsspannungen erhältlich.

Der Ableiter besitzt einen integrierten

Anschluss, welcher bei der Montage

in die zusätzliche Öffnung des RICS­

Teils eingeführt und danach mit dem

M16­Anschlussbolzen desselben verschraubt

wird. Eine Trennung bei

Kabelprüfungen ist leicht möglich.

Diese kompakte wirtschaftliche

Lösung macht den Einsatz von Ableitern

in Schaltanlagen meist ohne

oder nur mit geringfügiger Änderung

der vorhandenen Anschlussräume

möglich.

Der Überspannungsableiter RDA wurde

zusammen mit dem Anschlusssystem

RICS mit verschiedenen

SF 6­Anlagen typengeprüft. Prüfberichte

sind auf Anfrage erhältlich.

Endverschlüsse

Dreileiter: IXSU­F 12 kV

Einleiter: IXSU­F 12 kV

und 24 kV

Abmessungen in mm

222

195

M 12

55

Technische Daten:

Zinkoxid­Überspannungsableiter mit Kunststoffgehäuse

Nenn­Ableitstoßstrom: 10 kA

IEC 99­4, VDE 0675 Teil 4

Leitungsentladungsklasse 1

Hochstoßstrom: 4/10 µs: 100 kA

Energieaufnahmevermögen bei:

Hochstoßstrom: 5,3 kJ/kV Uc

Rechteckstoßstrom: 2,6 kJ/kV Uc

Zur Verwendung mit Kabelsteckteil RICS, für SF 6­isolierte Anlagen

mit DIN­Außenkonus (M16).

50

222

L

siehe Tabelle

99


Technische Daten und Auswahltabelle

Typ Dauerspannung länge gewicht

U C (kV) (mm) (kg)

RDA­06 6 138 1,0

RDA­09 9 168 2,0

RDA­12 12 200 2,2

RDA­15 15 299 2,8

RDA­18 18 329 3,1

RDA­21 21 361 3,4

RDA­24 24 393 3,6

E N E R G I E T E C H N I S C H E P R O D U K T E

Typ Dauer- Bemessungs- Schutzniveau Steilstoß- Schaltstoß-

RDA spannung spannung Blitzstoßstrom 8/20 µs strom strom 30/60 µs

U C U R 10 kA 1/20 µs 10 kA 500 A

kV kV kV kV kV

6 6 7,5 20 21,8 14,8

9 9 11 30 32,7 22,2

12 12 15 40 43,6 29,6

15 15 18 50 54,5 37,0

18 18 22,5 60 65,4 44,4

21 21 26 70 76,3 51,8

24 24 30 80 87,2 59,2

Wechselspannungs-Zeit-Kennlinie/TOV-Kurve

Die nebenstehende Kurve zeigt, für

welche Zeit (sec) der Ableiter netzfrequenten

Überspannungen (U W)

standhält, ohne beschädigt zu

werden.

bei 60 °C ohne Vorbelastung

bei 60 °C mit 100 kA, 4/10 µs

Vorbelastung

U W = TOV­Stehspannung

U C = Dauerspannung

Für jeden RDA­Ableiter halten wir ein

detailiertes Datenblatt bereit.

U W/U C

1,50

1,45

1,40

1,35

1,30

1,25

1,20

1,15

1,10

1,05

1,00 0,1 1 10 100 1000 10000 100000

Zeit/s


E N E R G I E T E C H N I S C H E P R O D U K T E

geschirmter, schraubbarer Metalloxid-Überspannungsableiter bis 24 kV RSTI-SA

Merkmale:

• Der geschirmte ZnO­Überspannungsableiter

wird als „T“­förmiges

Bauelement in zwei Ausführungen

angeboten. Eine Version ist zum

direkten Anschluss an Außen­konus­

Geräteanschlussteile nach

DIN EN 50181, Anschluss Typ „C“

geeignet. Die andere Version ist als

Parallelanschluss an einen vorhandenen

Schraub­„T“­Stecker des Typs

RSTI­L vorgesehen.

• Die Isolation des Aktivteils sowie die

Kopfarmatur des Überspannungsableiters

bestehen aus hochmodifiziertem

Silikonkautschuk, der sich

durch hohe elektrische Festigkeit

sowie schwere Entflammbarkeit

auszeichnet.

• Die elektrisch leitfähige Außenhülle

ist fest mit der Isolierung verbunden.

Sie sorgt für einen zuverlässigen

Schutz bei zufälliger Berührung eines

im Betrieb befindlichen Anschlusses,

so dass keine Personengefährdung

entsteht.

• Als Aktivteil wird ein Metalloxid­

Ableiter eingesetzt, der die Qualifikationskriterien

gemäß IEC 60099­4

für abtrennbare und berührungssichere

Ableiter erfüllt.

• Die geringe Einbautiefe der Parallelanordnung

erlaubt den Einsatz in

kompakten Anschlusszellen mit

einer max. Bautiefe von 300 mm.

Prüfungen:

Die Parallelanordnung­Schraub­„T“­

Stecker und geschirmte ZnO­Überspannungsableiter

erfüllt die Prüfanforderungen

nach CENELEC HD 629.1

S1 und VDE 0278 Teil 629­1 sowie

weiterer nationaler Vorschriften.

Aufbau und Konstruktion:

1 geschirmtes gehäuse

Geschirmtes Gehäuse mit leitender

äußerer Abschirmung, die fest

mit der Isolierung aus Silikonkautschuk

verbunden ist.

2 Innere leitschicht

Leitende innere Leitschicht aus

Silikonkautschuk, die als Faradayscher

Käfig um den Ableiteranschluss

Teilentladungen bei

Dauerspannung verhindert.

3 Anschlussfahne für Aktivteil

Vorinstallierte und ausgerichtete

Anschlussfahne erleichtert den

Zusammenbau beim Einzel­ sowie

Parallelanschluss.

4 Aktivteil

Kernstück des Aktivteiles sind die

ZnO­Varistorscheiben mit ihren

hervorragenden thermischen und

elektrischen Eigenschaften, die

mittels einer Stabkonstruktion

in korrosionsbeständigen Alu­

miniumarmaturen mechanisch

zusammengehalten werden.

5

6

5 Erdungsauge und Steckteilerde

Anschlusspunkt der Schirmleitung

zur Erdung der Schirmung.

6 Verbindungs-gewindebolzen

Ein spezieller Gewindebolzen mit

Federscheibe und Sechskantmutter

sorgt für einen guten elektrischen

und mechanischen Kontakt mit

dem bereits installierten Kabelanschlussstecker

oder der Durchführung.

7 Rückseitiger Verschlussstopfen

mit kapazitivem Teiler

Abnehmbarer Verschlussstopfen

mit kapazitivem Teiler.

8 Prüfpunkt

Über den kapazitiven Prüfpunkt

lässt sich feststellen, ob der

Anschluss unter Spannung steht.

7

8

9

1

2

9 leitende Abdeckkappe

Elektrische Schirmung und Schutzkappe

für den Verschlussstopfen.

10 Erdseitiger Anschluss

Anschlusspunkt des Ableiters zum

Ableiten des Rest­Ableitstromes.

3

4

1

10


Auswahltabelle – Bestellangaben

Koppelstecker mit DIn-Presskabelschuhen

E N E R G I E T E C H N I S C H E P R O D U K T E

Dauerspannung (kV) Bestellbezeichnung

Einzelanschluss Parallelanschluss

12 RSTI­L56SA1205 RSTI­CC­L56SA1205

24 RSTI­L56SA2405 RSTI­CC­L56SA2405

Abmessungen siehe Seite 102.

Geschirmte Überspannungsableiter für andere Dauerspannungen und 10 kA Ableitstoßstrom auf Anfrage.

Wechselspannungs-Zeit-Kennlinie/TOV-Kurve

U W/U C

1,60

1,55

1,50

1,45

1,40

1,35

1,30

1

Zeit (s)

10

Technische Daten:

Nenn­Ableitstoßstrom (8/20 µs): 5 kA

Hochstoßstrom (4/10 µs): 65 kA

Nenn­Kurzschlussstoßstrom: 16 kA

Rechteckstoßstrom (1000 µs): 75 A

Dauerspannung U c : 12 kV 24 kV

Bemessungsspannung U R : 15 kV 30 kV

Restspannung bei Prüfung mit:

Blitzstoßstrom 5 kA (8/20 µs): 40 kV 80 kV

Steilstoßstrom 5 kA (1/20 µs): 42 kV 84 kV

65 kA. 4/10 µs Vorbelastung

100

1000

10000

Temperatur der Prüflinge:

Vorgeheizt auf 60 °C gemäß IEC

60099­4, Ausgabe 2.0­2004

Die TOV­Kurve bezieht sich auf einen

Ableiter, der vor der TOV­Verifizierung

einer Vorbelastung mit einem

Hochstromstoß von 65 kA, 4/10 µs

gemäß der Arbeitsprüfung ausgesetzt

wurde.

U W = TOV­Stehspannung

U C = Dauerspannung


E N E R G I E T E C H N I S C H E P R O D U K T E

RSTI-SA Anwendungen – Abmessungen

Einzelanschluss

Materialbedarf für 3 Phasen:

1 x RSTI­L56SAxxxx (Geschirmter Überspannungsableiter­Garnitur

für Einzelanschluss)

185

110

Einzelanschluss mit Koppelstecker

Materialbedarf für 3 Phasen:

1 x RSTI­L56SAxxxx (Geschirmte Überspannungsableiter­Garnitur

für Einzelanschluss)

1 x RSTI­CC­56xx (Koppelstecker­Garnitur)

290

110 110

~285 12 kV

Parallelanschluss

Materialbedarf für 3 Phasen:

1 x RSTI­L 56xx (Basisstecker­Garnitur)

1 x RSTI­CC­L56SAxxxx (Geschirmte Überspannungsableiter­Garnitur

für Parallelanschluss)

290

110 110

~76

57

~78

~400 24 kV


Hochspannungs-Überspannungsableiter

Unsere ZnO­Hochspannungs­Überspannungsableiter

werden seit über

60 Jahren weltweit eingesetzt und

konnten so ihre Leistungsfähigkeit

und Zuverlässigkeit unter Beweis

stellen.

Die Produktpalette erschließt den Einsatz

bis zu einer Systemspannung

von 550 kV.

Entsprechend den Wünschen und

Anforderungen unserer Kunden werdenHochspannungs­Überspannungsableiter

mit Porzellangehäuse und

seit 1983 auch mit Kunststoffgehäuse

angeboten.

Abgerundet wird das Programm

durch Ansprechzähler, die sowohl

die Anzahl der auftretenden Ableitvorgänge

wie auch die Höhe des

Ableitstromes messen.

Unsere Überspannungsableiter

wurden gemäß IEC 60099­4 geprüft.

Überspannungsableiter mit Kunststoffgehäuse

in Parallelschaltung

• Systemspannung bis 550 kV

• 10/20 kA

• Leitungsentladungsklasse: 3, 4, 5

• Kurzschlussstrom: 65 kA

E N E R G I E T E C H N I S C H E P R O D U K T E

Ansprechzähler

• SC12/SC13 – zur Ermittlung der

Anzahl der Überspannungsvorgänge

• SC13 – ermöglicht zusätzlich die

Messung der Leckströme

Überspannungsableiter mit Kunststoffgehäuse

• Systemspannung bis 150 kV

• 10 kA

• Leitungsentladungsklasse: 2

• Kurzschlussstrom: 40 kA

Überspannungsableiter mit

Porzellangehäuse

• Systemspannung bis 400 kV

• 10/20 kA

• Leitungsentladungsklasse: 2, 3, 4, 5

• Druckentlastungsprüfung: 65 kA

Überspannungsableiter mit Kunststoffgehäuse

für Freileitungsseile

• Systemspannung bis 300 kV

• 10 kA

• Leitungsentladungsklasse: 2

• Kurzschlussstrom: 40 kA

Aufgrund der Vielfalt an Auswahlkriterien setzen Sie sich bitte im Hinblick auf den für Ihre Anwendung

geeigneten Ableiter mit uns in Verbindung.


ISOlATIOnSSYSTEME

e

E N E R G I E T E C H N I S C H E P R O D U K T E

Isolationssysteme für den Anlagen- und Kleintierschutz/Vogelschutz

e Systemkomponenten

e

e

e

e

e

e

e

e

e

e

Schrumpfschläuche und Schrumpfband zur Isolation von Sammelschienen

bis 3,6 kV lVIT/lVBT

Schrumpfschläuche zur Isolation von Sammelschienen bis 30 kV BBIT/

BPTM

Schrumpffolie und Schrumpfband zur Isolation von Abzweigen

an Sammelschienenanlagen

Isolierstoffgehäuse zur Abdeckung von leitungsträgern und Isolatorköpfen

an Sammelschienenanlagen

Rechtwinklige Isolierformteile, Stufenformteile

Öffnungsfähige Isolierhaube für Transformator-Durchführungen

Vogelschutzhauben für Stützisolatoren BCIC

Isoliermanschette für Mittelspannungsfreileitungen MVlC

Weitere Isolationssysteme für den Vogelschutz

Informationen Isolatoren


E N E R G I E T E C H N I S C H E P R O D U K T E

Isolationssysteme für den Anlagen- und Kleintierschutz/Vogelschutz

Kurzschlüsse, verursacht durch

Vögel, die in Mittelspannungsanlagen

eindringen, sind eine zwar seltene,

aber ernst zu nehmende Gefahr für

die Stromversorgung.

Gleiches gilt für Kopfarmaturen von

Stützisolatoren und Masttrafoanschlüssen

mit angeschlossenen

Leiterseilen.

Zur Reduzierung dieser Gefahrenpunkte

entwickelten wir Produkte,

die eine nachträgliche Isolation an

Anlagen unterschiedlichster Bauart

ermöglichen. Das System besteht aus

wärmeschrumpfenden Schläuchen,

Bändern, Folien und Formteilen, welche

aus einem eigens für den Einsatz

unter Freiluftbedingungen und für

Mittelspannungsanlagen entwickelten,

molekularvernetzten Kunststoff

gefertigt werden. Die Isolierung

sichert einen beständigen Schutz

auch bei erschwerten Umweltbedingungen.

Zum Schutz der Vögel gegen gefährliche

Annäherung an spannungsführende

Leiterseile oder Kopfarmaturen

von Stützisolatoren auf Beton­ und

Metallmasten entwickelten wir die

Raychem BCIC Vogelschutzhauben.

Die Haube besteht aus flexiblem

Kunststoff, der eine hohe Beständigkeit

gegen UV­Strahlung, Kriechstrom

und Bewitterung besitzt. Das verwendete

Material hat sich bei ähnlichen

Anwendungen hervorragend

bewährt.

Der Aufbau der Haube erlaubt eine

Anwendung für unterschiedliche

Isolatorenabmessungen der Reihen

10 kV und 20 kV.

Stützisolatoren auf Masten werden

mit der Vogelschutzhaube abgedeckt,

die die Leiterseile im Bereich der Isolatoren

isoliert. Durch den flexiblen

Werkstoff der Haube kann bei Anordnungen

mit 2­Isolatoren die Haube

den gebogenen Leiterseilen einfach

angepasst werden.


Systemkomponenten

Sammelschienen

Stützer

Abzweige

Vogelschutzhauben

Weitere Isolationssysteme

E N E R G I E T E C H N I S C H E P R O D U K T E

Zur Isolierung von flachen und runden

Sammelschienen oder Leiterseilen

werden wärmeschrumpfende

Isolierschläuche des Typs BBIT oder

BPTM eingesetzt. Diese ermöglichen

eine optimale Anpassung und sichere

Isolierwandstärken.

Detailinformationen über diese

Produkte finden Sie auf Seite 110.

Stützisolatoren für Sammelschienen

werden mit BCIC Kunststoffgehäusen

abgedeckt. Den Verschluss und die

Isolierung der Seiten übernehmen

dabei Schrumpfschläuche. Damit

werden Isolationswerte erreicht, die

Kurzschlüsse und Erdschlüsse durch

sich nähernde Kleintiere weitgehend

ausschließen.

Detailinformationen über diese

Produkte finden Sie auf Seite 112.

An T­Abzweigen und rechtwinkligen

Abgängen wird die in zwei Richtungen

schrumpfende,

kleberbeschichtete Folie HVIS eingesetzt.

Diese überlappt an den Enden

die zuvor mit BBIT oder BPTM isolierte

Schiene. Bei Erwärmung mit

einem handelsüblichen Propangasbrenner

schrumpft diese, verklebt

und dichtet mit unterschiedlichen

Dichtmitteln die Verbindungsstelle

formschlüssig und dauerhaft ab.

Detailinformationen über diese

Produkte finden Sie auf Seite 111.

Unsere Vogelschutzhauben dienen

zum Schutz der Vögel vor spannungsführenden

Leiterseilen und Kopfarmaturen

von Stützisolatoren auf

Beton­ und Metallmasten.

Detailinformationen über diese

Produkte finden Sie ab Seite 116.

Aufgrund der Vielzahl der in der Praxis

vorkommenden Sammelschienenkonfigurationen

kann für die Sammelschienenisolation

nur ein Überblick

über die entwickelten Komponenten

gegeben werden.

Zur detaillierten Beratung und Materialauswahl

sprechen Sie bitte Ihre

zuständige Raychem­Niederlassung

an.


E N E R G I E T E C H N I S C H E P R O D U K T E

Schrumpfschläuche zur Isolation von Sammelschienen bis 3,6 kV lVIT

LVIT ist ein schwarzer, wärmeschrumpfender,

flammwidriger

Schlauch mittlerer Wandstärke, der

zum Isolieren von Sammelschienen

bis 3,6 kV geeignet ist.

LVIT lässt sich leicht mittels eines

Gasbrenners, eines Heißluftofens

oder eines anderen Warmluftgerätes

installieren. Der Einsatz vor Ort ist

daher genauso möglich wie die

werksseitige Montage.

l

t

r = min. 0,8 mm

Extreme Flexibilität

LVIT lässt sich einfach an einer Vielzahl

von Biegungen oder Abknickungen

sowohl an rechtwinkligen als

auch an runden Sammelschienenquerschnitten

anwenden.

Entflammbarkeit

LVIT ist besonders flammwidrig.

Schutz vor elektrischen

Überschlägen

LVIT bietet Schutz vor Überschlägen,

die durch versehentliches Kurzschließen

der Sammelschienen

verursacht werden können.

Optimale lagerhaltung

Jede Schlauchgröße kann für mehrere

Sammelschienenabmessungen

verwendet werden.

Abriebfestigkeit

LVIT widersteht normalem Abrieb,

der bei der Weiterverarbeitung und

Lagerhaltung auftritt, ohne Schäden.

lange Haltbarkeit

LVIT kann ohne Beeinträchtigung für

unbestimmte Zeit bei Temperaturen

bis max. 60 °C gelagert werden.

Temperaturbereich

LVIT kann bei Betriebstemperaturen

von 105 °C eingesetzt werden.

Prüfungen

Qualifikationsbericht UVR 8141 auf

Anfrage erhältlich.

Empfohlener Anwendungsbereich Bestellbezeichnung Abmessungen (mm)

I + t d H W

min. max. min. max. a b a b

17 39 11 25 LVIT 30/10­A/U 30 10 0,5 1,5

39 86 25 55 LVIT 75/25­A/U 75 25 0,5 1,5

60 118 38 75 LVIT 100/35­A/U 100 35 0,5 1,5

86 157 55 100 LVIT 150/50­A/U 150 50 0,5 1,5

190 280 120 180 LVIT 235/105­A/U 235 105 0,5 1,5

d


LVBT ist ein wärmeschrumpfendes

flexibles Isolierband, das für die Isolierung

von Sammelschienen bis 1 kV

geeignet ist. Es ist für komplexe Sammelschienengeometrien

und schwer

zugängliche Bereiche entwickelt, wie

z.B. bei geschweißten Sammelschienenanlagen.

E N E R G I E T E C H N I S C H E P R O D U K T E

Wärmeschrumpfendes Band zur Isolation von Sammelschienen bis 1 kV lVBT

Empfohlener Anwendungsbereich (mm) Bestellbezeichnung Abmessungen (mm)

l + t d H W

10 – 60 8 – 40 LVBT­1­R 25 1

40 – 130 30 – 80 LVBT­2­R 50 1

110 – 180 > 70 LVBT­4­R 100 1

Montageanleitung: EPP 0621

Längenänderung nach freier Schrumpfung max. –50 %

l

t

r = min. 0,8 mm

Abriebsfestigkeit

LVBT widersteht normalem Abrieb,

der bei der Weiterverarbeitung und

Lagerhaltung auftritt. LVBT ist kleberbeschichtet,

schrumpft bei Erwärmung

und dichtet dabei feuchtigkeitsdicht

ab. LVBT ergänzt die Anwendungen

der Raychem Niederspannungs­Isolationsschläuche

(LVIT).

Einfache Installation

Die wärmeschrumpfenden Eigenschaften

von LVBT ermöglichen eine

einfache und praktische Installation

für eine Vielfalt von Sammelschienenanordnungen.

d

Temperaturbereich: –40 °C bis +105 °C

Elektrische Durchschlagsfestigkeit: 13 kV/mm

Farbe: Schwarz

Lieferform: Rollenware (8 m)

Flexibilität

LVBT hat eine 50%­ige Schrumpfrate

und deckt damit viele Formen einschließlich

runder, rechteckiger und

quadratischer Sammelschienen ab.

Schutz vor elektrischen

Überschlägen

LVBT bietet Schutz vor Überschlägen,

die durch versehentliches Kurzschließen

der Sammelschienen

verursacht werden können.

Hervorragende elektrische

Eigenschaften

LVBT besteht aus vernetztem Polymermaterial

mit hoher elektrischer

Durchschlagsfestigkeit.


E N E R G I E T E C H N I S C H E P R O D U K T E

Schrumpfschläuche zur Isolation von Sammelschienen bis 30 kV

BBIT/BPTM – Kriechstromfester, witterungsbeständiger, flexibler

Schrumpfschlauch aus halogenfreiem EPR-Material

Temperaturbereich: –55 °C bis +105 °C

Elektrische Durchschlagsfestigkeit: 13 kV/mm

Farbe: Rot

Lieferform: Spulenware

l

t

r = min. 0,8 mm

BBIT Empfohlener Bestellbezeichnung Abmessungen (mm)

Anwendungsbereich (mm) H W

l + t d a b a b

min. max. min. max. min. max.

17 – 26 11 – 20 BBIT 25/10­A/U 25,0 10,0 1,6 4,0

28 – 40 18 – 30 BBIT 40/16­A/U 40,0 16,0 1,6 4,0

44 – 62 28 – 44 BBIT 65/25­A/U 65,0 25,0 1,6 4,0

69 – 95 44 – 68 BBIT 100/40­A/U 100,0 40,0 1,6 4,0

102 – 138 65 – 100 BBIT 150/60­A/U 150,0 60,0 1,6 4,0

133 – 196 85 – 125 BBIT 175/80­A/U 175,0 80,0 1,6 3,6

Längenänderung nach freier Schrumpfung 0 % bis –15 %

BPTM Empfohlener Bestellbezeichnung Abmessungen (mm)

Anwendungsbereich (mm) H W

l + t d a b a b

min. max. min. max. min. max.

12 – 18 6,5 – 12 BPTM 15/6­A/U 15,0 6,0 1,1 2,0

22 – 38 13,5 – 25 BPTM 30/ 12­A/U 30,0 12,0 1,1 2,3

36 – 65 22 – 43 BPTM 50/ 20­A/U 50,0 20,0 1,1 2,5

55 – 95 33 – 63 BPTM 75/ 30­A/U 75,0 30,0 1,1 2,5

70 – 130 44 – 86 BPTM 100/ 40­A/U 100,0 40,0 1,1 2,5

90 – 175 55 – 105 BPTM 120/ 50­A/U 120,0 50,0 1,3 3,0

125 – 235 80 – 150 BPTM 175/ 70­A/U 175,0 70,0 1,3 2,8

200 – 276 127 – 190 BPTM 205/110­A/U 205,0 110,0 1,3 2,8

230 – 342 147 – 218 BPTM 235/130­A/U 235,0 130,0 1,7 3,1

200 – 350 127 – 223 BPTM 240/110­420 240,0 110,0 1,1 2,8

Längenänderung nach freier Schrumpfung +5 % bis –10 %

d


E N E R G I E T E C H N I S C H E P R O D U K T E

Schrumpffolie zur Isolation von Abzweigen an Sammelschienenanlagen

HVIS – Kriechstromfeste, kleberbeschichtete, witterungsbeständige

Schrumpffolie aus halogenfreiem EPR-Material

Temperaturbereich: –40 °C bis +105 °C

Elektrische Durchschlagsfestigkeit: 13 kV/mm

Farbe: Rot

Lieferform: Stück­ bzw. Meterware

Bestellbezeichnung Abmessungen

P Q W

HVIS­0,5 500 660 1,5

HVIS­10 10 m 660 1,5

Maße in mm bzw. wie angegeben: Längs­ und Querschrumpfung –25 % ±10 %

Lieferumfang: HVIS­Folie, Montageanleitung EPP 0404

Werkzeugsatz: HVIS-TOOlS-02

Wärmeschrumpfendes Band zur Isolation von Sammelschienen

HVBT – Kriechstromfestes, witterungsbeständiges, flexibles

Schrumpfband aus halogenfreiem EVA-Material

Temperaturbereich: –40 °C bis +70 °C

Elektrische Durchschlagsfestigkeit: 13 kV/mm

Farbe: Rot

Lieferform: Rollenware (10 m)

Empfohlener Anwendungsbereiche (mm) Bestellbezeichnung Abmessungen (mm)

l + t d H W

10 – 60 8 – 40 HVBT­12­A 25,0 1

40 – 130 30 – 80 HVBT­14­A 50,0 1

110 – 180 > 70 HVBT­16­A 100,0 1

Montageanleitung EPP 0265 DE

Längenänderung nach freier Schrumpfung max. –30 %

l

t

r = min. 0,8 mm

d


E N E R G I E T E C H N I S C H E P R O D U K T E

Isolierstoffgehäuse zur Abdeckung von leitungsträgern und Isolatorköpfen

an Sammelschienenanlagen

BCIC/SMOE – Kriechstromfeste, witterungsbeständige garnituren aus

halogenfreiem EPR-Material

Temperaturbereich: –40°C bis +105°C

Elektrische Durchschlagsfestigkeit: 13 kV/mm

Farbe: Rot

Lieferform: komplette Garnituren bzw.

Abdeckhauben alleine

Aufbau

Stützisolator mit durchgehender

Sammelschiene

BCIC –

Rechtwinklige Schutzhauben

Isolierter Aufbau

BCIC –

T-förmige Schutzhauben


Technische Daten – Abmessungen – Bestellangaben

SMOE-garnituren

E N E R G I E T E C H N I S C H E P R O D U K T E

Sammelschienen Bestell- Formteil

Abmessungen bezeichnung

mm d = 85 – 116

l x t h = 40 – 80

1 x 60 x 10 SMOE 61106 BCIC 3231

1 x 80 x 10 SMOE 61106 BCIC 3231

1 x 80 x 10 SMOE 61605 BCIC 3342

2 x 80 x 10* SMOE 61107 BCIC 3331

1 x 100 x 10 SMOE 61107 BCIC 3331

2 x 100 x 10* SMOE 61107 BCIC 3331

2 x 100 x 10* SMOE 61210 BCIC 3332

2 x 100 x 15** SMOE 61922 BCIC 3333­01

1 x 120 x 10 SMOE 61107 BCIC 3331

2 x 120 x 10* SMOE 61108 BCIC 3431

2 x 120 x 10* SMOE 61690 BCIC 3432

2 x 100 x 10** SMOE 62342 BCIC 3531

* Schienenabstand 10 mm

* * Schienenabstand 20 mm

Lieferumfang: 1 Garnitur komplett mit Formteil, Stützringen, Dichtbändern

und Abdichtschläuchen.

Bestellbezeichnung Abmessungen (mm)

H J P Q Ra Rb W Z

BCIC 2331 160 160 200 200 25 40 2,5 25

BCIC 2441 200 200 200 200 25 40 2,5 25

BCIC 3231 110 140 305 150 25 – 2,5 25

BCIC 3241 110 200 365 150 25 – 2,5 25

BCIC 3331 140 140 305 170 25 – 2,5 25

BCIC 3332 140 160 305 170 25 – 2,5 25

BCIC 3333­01 160 160 305 170 25 – 2,5 25

BCIC 3341 160 200 365 200 25 – 2,5 25

BCIC 3342 140 200 365 200 25 – 2,5 25

BCIC 3431 200 140 305 200 25 – 2,5 25

BCIC 3432 200 160 365 200 25 – 2,5 25

BCIC 3441 200 200 365 200 25 – 2,5 25

BCIC 3531 250 160 500 200 25 – 2,5 25

Abmessungen in mm

Lieferumfang: 1 Stück Formteil


E N E R G I E T E C H N I S C H E P R O D U K T E

Rechtwinklige Isolierformteile

Stufenformteile

227R/SMOE – Kriechstromfeste, witterungsbeständige, flexible Formteile

aus halogenfreiem EVA-Material

Temperaturbereich: –55 °C bis +105 °C

Elektrische Durchschlagsfestigkeit: 13 kV/mm

Farbe: Rot

Lieferform: Stückware

Kleberbeschichtung

Bestellbezeichnung Abmessungen (mm)

H J P R W

a b a b b b b

227R066­126­R03/89 100,0 32,0 50,0 24,0 135,0 110,0 4,0

227R077­126/89 130,0 60,0 60,0 30,0 155,0 150,0 5,0

227R077­126­R02/89 145,0 60,0 60,0 30,0 155,0 150,0 5,0

227R077­126­R03/89 150,0 60,0 60,0 30,0 155,0 110,0 5,0

SMOE 1234 180,0 60,0 80,0 30,0 155,0 150,0 5,0

208 R/BCIC – Kriechstromfestes, witterungsbeständiges, flexibles

Stufenformteil aus halogenfreiem EVA-Material

Temperaturbereich: –40 °C bis +105 °C

Elektrische Durchschlagsfestigkeit: 13 kV/mm

Farbe: Rot

Lieferform: Stückware

208R066 – Formteil zur Abdeckung

an einem Ventilableiter, Haube nach

unten offen

Bestellbezeichnung Abmessungen (mm)

H J P R W

a b a b b b b

207R045­126­R02/89 95,0 32,0 25,0 10,0 200,0 50,0 4,0

208R066­103­R01/U 160,0 80,0 70,0 25,0 185,0 65,0 4,0

BCIC 1410 200,0 138,0 60,0 32,0 135,0 48,0 4,0

BCIC 1541 275,0 110,0 205,0 110,0 600,0 390,0 2,8

J

W

Kleberbeschichtung

R

P

H


E N E R G I E T E C H N I S C H E P R O D U K T E

Öffnungsfähige Isolierschutzhaube für Transformatoren – Durchführungen

430

Ø168

Ø253

Abmessungen in mm

320

50

60

BCIC 1532 – Zweiteilige kriechstromfeste und

witterungsbeständige Isolierstoffhaube, nichtschrumpfend.

Lieferumfang: Zweiteilige Haube und Kunststoffschrauben


E N E R G I E T E C H N I S C H E P R O D U K T E

Vogelschutzhaube für Stützisolatoren in Mittelspannungsfreileitungen

BCIC 3313, 3314

Produktbeschreibung

Die BCIC Vogelschutzhaube wurde

gemäß den Anforderungen für Vogelschutz

laut DIN VDE 0210/12.85

Abschnitt 8.10 entwickelt. Sie dient

zum Schutz der Vögel vor spannungsführenden

Leiterseilen und

Kopfarmaturen von Stützisolatoren

auf Beton­ und Metallmasten.

Die Haube besteht aus flexiblem

Kunststoff, der eine hohe Durchschlags­

und Kriechstromfestigkeit

aufweist sowie äußerst beständig

gegen UV­Strahlung und andere

Witterungseinflüsse ist.

Anwendung

Die Vogelschutzhaube wird mit zwei

verschiedenen Mittelstücken angeboten

und eignet sich daher für den

Einsatz auf Isolatoren mit Rund­ oder

Flachkopf ebenso wie für die unterschiedlichen

Abmessungen in den

Baureihen für 10 kV und 20 kV.

Die hohe Flexibilität der Haube

ermöglicht eine problemlose Anpassung

an gebogene Leiterseile, beispielsweise

bei Anordnungen mit

zwei Isolatoren (doppelte Sicherheit!).

Einfache Montage

Die Haube wird über die zu schützenden

Anlagenteile gestülpt und mit

Hilfe von Metallspannbändern auf

beiden Seiten des Leiterseils und

anschließend in der Mitte befestigt.

Die nach unten offene Konstruktion

bietet bei einem Schutzbereich von

ca. 1,40 Metern auch bei widrigen

Wetterbedingungen maximale

Betriebszuverlässigkeit (siehe Prüfwerte

des Lichtbogenversuchs und

Windkanal­Prüfung).

2 Hauben in paralleler Anordnung bei

„doppelter Sicherheit“

Materialeigenschaften Prüfmethoden Typische Werte

Rohdichte ISO/R 1183 Methode A 1,3 g/cm3 DIN 53479

Zugfestigkeit ISO 37

DIN 53455

10 Mpa

Reißdehnung ISO 37

DIN 53455

590 %

Tieftemperatur­Flexibilität

4 Std. bei –40 °C

ASTM D 2671 Verfahren C bestanden

Elektrische Durchschlagsfestigkeit IEC 243 200 kV/cm

Ableitstrom in 0,8 % Salznebel bei 15 kV < 2 mA

Wechselstehspannungsprüfung

trocken

bei Up = 24 kV

Dauer 1 min

bestanden

Widerstandsfähigkeit gegen Einlagerung in Urin­Säure­Schlamm keine Änderung der Zugfestigkeit

Vogelexkremente bei 60 °C keine Änderung der Reißfestigkeit

Temperaturwechsel bei –30 °C bis +60 °C nach 50 Zyklen keine Veränderungen

2 Zyklen/Tag an Komponenten/Einheit

Windkanal­Prüfung bis 135 km/h Windgeschwindigkeit keine bleibende Verformung

der Einheit

Lichtbogenversuch bei Up = 20 kV kein Riss des Leiterseils

bei Ix = 5 kA; 0,65 s kein Bersten des Isolators


Technische Daten – Abmessungen – Bestellangaben

Durch ihre hohe Flexibilität passt sich

die Vogelschutzhaube BCIC an unterschiedliche

Kopfarmaturen und Seilanordnungen

an und eignet sich für

folgende Isolatorabmessungen:

A 60 bis 120 mm

B 130 bis 160 mm

Bestellinformation

Bestellbezeichnung:

BCIC­3313 für Flachkopfisolatoren,

BCIC­3314 für Rundkopfisolatoren

Garnitureninhalt:

3 Vogelschutzhauben

6 Metallspannbänder

6 Metallhülsen

1 Montageanleitung EPP 0595 DE

Die Vogelschutzhaube schützt

die Leitung auf einer Länge von

min. 1375 mm.

E N E R G I E T E C H N I S C H E P R O D U K T E

A

BCIC 3313

BCIC 3314

max. 15°

max. 25°

B

min. 1375 mm

min. 1375 mm

min. 1375 mm

min. 750 mm


E N E R G I E T E C H N I S C H E P R O D U K T E

Vogelschutzhaube für Stützisolatoren in Mittelspannungsfreileitungen

BCIC 1215, 1216, 1217, 1218

Produktbeschreibung

Dient zum Schutz der Vögel vor spannungsführenden

Leiterseilen und

Kopfarmaturen von Stützisolatoren

auf Beton­ und Metallmasten für die

Baureihen 10 kV und 20 kV.

Die Haube besteht aus flexiblem

Kunststoff, der eine hohe Durchschlags­

und Kriechstromfestigkeit

aufweist sowie äußerst beständig

gegen UV­Strahlung und andere

Witterungseinflüsse ist.

Materialeigenschaften Prüfmethoden Typische Werte

Zugfestigkeit

Reißdehnung

Tieftemperatur­Flexibilität

Elektrische Durchschlagsfestigkeit

ASTM D 412

ASTM D 368

ASTM D 412

ASTM D 368

ASTM D 2671 Verfahren C

4 Std. bei –40 °C

ASTM D 149

2 mm Wandstärke

≥ 10 MPa

≥ 300 %

bestanden

≥ 130 kV/cm

Kriechstrom­ und

Errosionsbeständigkeit

ASTM 2303

Keine Kriechströme, keine Oberflächenerrosion

1 Std bei 2,5 kV

1 Std bei 2,75 kV

1 Std bei 3,0 kV

20 min bei 3,25 kV

Ableitstrom in 0,8 % Salznebel bei 15 kV < 2 mA

Wechselstehspannungsprüfung IEEE­4

nass 1978 Standard

25 kV

Widerstandsfähigkeit gegen ASTM D 543 Zugfestigkeit 6,9 MPa

Vogelexkremente 168 Std bei 60 °C Reißdehnung ≥ 300 %

Temperaturbeständigkeit

Windkanal­Prüfung

Anwendung und Montage

Die Vogelschutzhaube wird in

4 Versionen angeboten.

BCIC 1215

Standardversion mit Clips für

70 – 120 mm 2 , schnelle und einfache

Montage auch unter Spannung

möglich.

Aufsetzen, einklicken – fertig.

BCIC 1216

für 25 – 120 mm 2 , mit Clips und zur

Sicherung bei kleinen Leiterquerschnitten

mit 4 Befestigungsstiften.

(Montage nur im spannungslosen

Zustand).

Aufsetzen, einklicken, sichern – fertig.

BCIC 1217

für 25 – 150 mm 2 , ohne Clips, mit

Gewindestiften (für Montage und

Demontage unter Spannung).

BCIC 1218

Einsatz für Doppelstützer. Anpassbar

an verschiedene Leiterkonstruktionen

mit 2 Clips (am Stützer) und

2 Löchern (Ø 10 mm) an den Haubenenden

für Gewindestifte.

IEC 216

Dauertemperatur > 20.000 Std

≥ 105 °C

135 km/h Windgeschwindigkeit, Hau­ keine Veränderung der Haube zum

benanordnung 90° zur Windrichtung Isolator


Technische Daten – Abmessungen

Anwendungsbereiche

Die Vogelschutzhaube eignet sich

für unterschiedliche Stützisolatoren

10 kV und 20 kV mit folgenden

Abmessungen

A 40 bis 150 mm

B 90 bis 170 mm

Abmessungen und Flexibilität

E N E R G I E T E C H N I S C H E P R O D U K T E

A

B

min. 1390 mm

max.35°

max.30°


E N E R G I E T E C H N I S C H E P R O D U K T E

Isoliermanschette für Mittelspannungsfreileitungen MVlC

Kriechstromfeste, nachinstallierbare

leiterumhüllung zum Schutz

gegen Kurzschlüsse bei leiterseilberührung

und Erdschlüsse

durch Baumwuchs

Hochspannungsfestes Material

Bei der Entwicklung und Fertigung

des MVLC­Materials konnte auf über

25 Jahre Erfahrung bei Entwicklung

und dem Einsatz von Hochspan­

nungsprodukten unter rauhen Umgebungsbedingungen

zurückgegriffen

werden. Die hohe Spannungsfestigkeit

des UV­stabilen Materials zeichnet

sich durch hohe Kriechstromfestigkeit

und Witterungsbeständig­

keit aus. Die molekularvernetzte

Schutzumhüllung ergibt ein extrem

robustes Isolationssystem, das für

viele Jahre einen zuverlässigen

Einsatz unter härtesten Einsatzbedingungen

sichert.

großer Anwendungsbereich

Eine Größe deckt Leiterseile von

50 bis 185 mm 2 ab. Die Isoliermanschette

eignet sich für 10 kV und

20 kV Freileitungssysteme.

Praktischer, zuverlässiger Schutz

an Freileitungen

Die Raychem MVLC­Isoliermanschette

bietet Schutz nach dem heutigen

Stand der Technik zur Vermeidung

eines Stromausfalls, der durch eine

Berührung mit Leiterseilen, durch

Bäume, Kleintiere oder Vögel verursacht

werden kann.

Kostengünstig

Mit der MVLC­Isoliermanschette

können vorhandene stromführende

Freileitungen ohne kostenintensiven

Austausch von Kabelleiterseilen oder

sonstiger Einrichtungen isoliert

werden.

Die Manschette kann auch selektiv

an problematischen Netzabschnitten

installiert werden.

Für kurze Längen kann MVLC auch

ohne Werkzeug installiert werden.

Handwerkzeug:

MVLC­HAND­TOOL­02

Um Bestellbezeichnung leiterseil Ø max. Spulenlänge

12 kV

MVLC­18­A/U

MVLC­38­A/U

18 mm

38 mm

75 m

50 m nEU

24 kV

MVLC­18­A/241

MVLC­38­A/241

18 mm

38 mm

75 m

50 m nEU

Materialeigenschaften Testmethode Anforderung

Physikalisch Zugfestigkeit ASTM D638 10 Mpa min., 1450 psi min.

Bruchdehnung ASTM D638 200 % min.

Abriebfestigkeit 1000 Zyklen, 2068g 20 % max. Dickeverlust

Tieftemperaturschlagzähigkeit ASTM D746 Keine Rissbildung @ –20 °C

Elektrisch Spannungsfestigkeit ASTM D149 217 kV/cm @ 1.27 mm

550 V/mil min. @ 0,050"

Kriech­ und Erosionsfestigkeit ASTM D2303 Kein Leckstrom, keine Erosion

der Oberfläche nach 200 min

Chemisch Wasseraufnahme ASTM D570 1 % max. nach 336 h @ 23 °C

Widerstand gegen Guano Harnsäure für 168 h @ 60 °C

Zugfestigkeit 10 Mpa min., 1450 psi min.

Bruchdehnung 100 % min.

Widerstand gegen Kabelfett 168 h @ 60 °C

Zugfestigkeit 10 Mpa min., 1450 psi

Bruchdehnung 100 % min.

Thermisch Beschleunigte Alterung ASTM D2671 168 h @ 150±2 °C

Zugfestigkeit 10 Mpa min., 1450 psi min.

Bruchdehnung 100 % min.

Thermische Beständigkeit IEC 216 105 °C min.


Weitere Isoliersysteme für den Vogelschutz

Klapphaube zur Isolation von

z.B. Seilabspannklemmen

BCIC­9/10/3­L

Kriechstromfeste Klapphaube zur

nachträglichen Isolation an Abspannklemmen.

Temperaturbereich:

–40 °C bis +105 °C

Lieferform: Stückware

Isolierung mit BCIC­Klapphauben an

Seil­Abspannklemmen, um z.B. den

Abstand zwischen Isolatorende und

Traversenanschluss zu erhöhen

E N E R G I E T E C H N I S C H E P R O D U K T E

Kriechstromfeste Klapphaube für

Überspannungsableiter

BCAC

Kriechstromfeste Klapphaube zur Isolation

der Anschlüsse an Überspannungsableitern,

Auslässe variabel

nach oben und seitlich möglich.

Temperaturbereich:

–40 °C bis +105 °C

Lieferform: Stückware

Kriechstromfestes Ringgitter für

Isolatoren

BISG

Ringgitter aus kriechstromfestem

Material zur nachträglichen Installation

an z.B. Isolatoren als Schutz

gegen Störungen durch Kleintiere

oder Vögel. Das Gitter kann im

Durchmesser vor Ort gekürzt werden.

Temperaturbereich:

–40 °C bis +105 °C

Lieferform: Stückware,

je 10 Stück/Karton


E N E R G I E T E C H N I S C H E P R O D U K T E

Weitere Isoliersysteme für den Vogelschutz

Isolierformteil für Mittelspannungsfreileitungen

SMOUV 1171

Das Isolationsformteil SMOUV 1171

wird als Vogelschutz gerader

Anschlüsse an Freiluft­Masttransformatoren

eingesetzt.

Temperaturbereich:

–40 °C bis +105 °C

Isoliermanschette für

Freileitungen

OLIC­C

Olic ist eine aufsteckbare Isolierabdeckung

für Freileitungen und bietet

Schutz zur Vermeidung eines Stromausfalls.

Temperaturbereich:

–40 °C bis +105 °C

Lieferform: Stücke von 1 m und 3 m

Mit OLIC­C abgedeckte Rundkupferverbindung

an einem Gittermast

Wärmeschrumpfendes Band für

Mittelspannungsfreileitungen

OLIT

OLIT ist ein kleberbeschichtetes, wärmeschrumpfendes

Band zur Isolation

von MS­Freileitungen.

Temperaturbereich:

–40 °C bis +105 °C

Lieferform: 8 m Spule in Spiralform


Weitere Isoliersysteme für den Vogelschutz

Klapphaube zur Isolation von

Übergängen an Stützisolatoren

BCIC­7.5D/18­3

Klapphaube aus kriechstromfestem

Material zur Isolation an Rohrverbindungen

am Stützisolator.

Temperaturbereich:

–40 °C bis +105 °C

Lieferform: Stückware,

je 10 Stück/Karton

E N E R G I E T E C H N I S C H E P R O D U K T E

Klapphaube für 1 kV Trafoanschlüsse

BCIC­2D/5­2

Klapphaube aus Niederspannungsmaterial

zur Abdeckung und Isolation

an den niederspannungsseitigen

Anschlüssen von Transformatoren.

Bei Transformatorwechsel kann die

Haube zerstörungsfrei geöffnet und

wieder verwendet werden.

Temperaturbereich:

–40 °C bis +105 °C


E N E R G I E T E C H N I S C H E P R O D U K T E

ISOlATOREn

Tyco Electronics Energy Division

bietet eine breite Palette von Verbund­,

Hybrid­ und Porzellan­Isolatoren

an, die ihre hohe Leistungsfähigkeit

und Zuverlässigkeit seit Jahrzehnten

in unterschiedlichen Anwendungen

unter Beweis stellen.

Die Verbund-Isolatoren von Raychem

basieren auf mehr als 30 Jahren

Erfahrung in der molekularen

Vernetzung von Polymeren für Mittel­

und Hochspannungsanwendungen.

Sie bestehen aus einem Kunststoffgehäuse

aus modifiziertem Ethylen­

Vinyl­Acetat, das auf einen GfK­Stab

(glasfaserverstärkten Kunststoff)

aufgebracht wird. An den jeweiligen

Enden des Isolators werden korrosionsfeste

Endarmaturen aus verzinktem

Stahl bzw. Aluminiumlegierung

angebracht. Der verbleibende Spalt

zwischen der Endarmatur und dem

Kunststoffgehäuse wird mit einem

kriechstromfesten Polyurethan abgedichtet.

Dadurch wird das Eindringen

von Feuchtigkeit zum GfK­Stab ver­

Zugisolator in Verbundbauweise

hindert und somit eine hohe Lebensdauer

des Isolators sichergestellt.

Als Alternative steht ein modularer

Kunststoffisolator zur Verfügung. Er

besteht aus einem massiven Kunststoffkern,

der von einem Polymergehäuse

umgeben ist. Die für die

Montage notwendigen Gewindebolzen

aus Edelstahl können direkt in

die an beiden Enden des Kunststoffkerns

vorhandenen Gewinde eingeschraubt

werden. Im Gegensatz zum

Verbundisolator entfallen die relativ

großen Endarmaturen. Durch sein

flexibles Design kann dieser Isolatortyp

individuellen Anforderungen

relativ einfach angepasst werden

und eignet sich daher besonders für

spezielle Anwendungen.


Hybrid-Isolatoren bestehen aus

einem hochfesten Porzellanstab, der

von einem Kunststoffgehäuse umgeben

wird. Dieser Isolatortyp bietet

eine sehr hohe mechanische Festigkeit

und ein ausgezeichnetes elektrisches

Verhalten in Gebieten mit sehr

starker Verschmutzung. Die sehr

guten Isolationseigenschaften unter

Verschmutzung sowie die niedrigen

Ableitströme führen zu einem wirtschaftlichen

Einsatz des Isolators.

Leitungsstützisolator in Verbundbauweise

E N E R G I E T E C H N I S C H E P R O D U K T E

Porzellan-Isolatoren werden traditionell

in Verteilungsleitungen, Freiluft­Umspannanlagen

und bei technischen

Apparaten eingesetzt. Sie

bestehen aus hochwertigem, nichtporösem

Porzellan, haben eine lange

Lebensdauer und stellen eine wirtschaftliche

Lösung für eine Vielzahl

von Anwendungen dar. Die unter den

Markennamen Morlynn, Dulmison

und Zibo hergestellten Porzellan­Isolatoren

sind seit mehr als 80 Jahren

in der elektrischen Stromversorgung

und in Oberleitungen verschiedener

Bahnbetriebe erfolgreich im Einsatz.

Sicherungshalter mit modularem

Kunststoffisolator und Überspannungsableiter

Aufgrund der Vielfalt an Auswahlkriterien

setzen Sie sich

bitte im Hinblick auf den für Ihre

Anwendung geeigneten Isolator

mit uns in Verbindung.


ZUBEHÖR/WERKZEUgE

e

e

e

e

Propangasbrenner und Zubehör

Werkzeuge und Zubehör

Dichtungs- und Klebebänder

Füllbänder, Füllmasse

e Reinigungstücher

E N E R G I E T E C H N I S C H E P R O D U K T E


E N E R G I E T E C H N I S C H E P R O D U K T E

Propangasbrenner FH 1630

Brennerkasten mit Inhalt FH 1630-S-MC 10

Brennerkasten mit drei Brennereinsätzen S­BN28, S­BN38 und S­PN17, einem

Automatik­Brennerhandgriff FH 1630­S­HSZ, einem Konstantdruckregler

PIE­R 1, einer Schlauchbruchsicherung PIE­CV und einem Hochdruckschlauch

PIE­SW 5. Rot lackiertes Stahlblechgehäuse.

Gewicht: 4,8 kg.

Abmessungen: 450 x 210 x 74 mm.

Brennerkasten ohne Inhalt FH 1630-S-MC

Brennerkasten wie zuvor beschrieben, jedoch ohne Inhalt. Gewicht: 2,5 kg

Automatik-Brennerhandgriff FH 1630-S-HSZ

Brennerhandgriff mit Absperrventil und Sparautomatik. Gewinde für Brennereinsatz:

R 3⁄ 8", Linksgewinde für Schlauchanschluss: M 10 x 1 LH für Brennersystem

FH 1630­S.

Brennereinsätze für FH 1630-S-HSZ Flammendurchmesser Schaftlänge

(mm) (mm)

FH 1630­S­BN 28 28 132

FH 1630­S­BN 38 38 132

FH 1630­S­BN 50 50 150

für Brennersystem FH 1630­S

Konstantdruckregler FH 1630-PIE-R1 für Brennersystem FH 1630­S

Zum Anschluss an Propangasflaschen (5 und 11 kg).

Durchflussleistung: Max. 6 kg/l

Konstanter Druck: 2 bar

Schlauchanschluss: R 3 ⁄8" L

Flaschenanschluss: W 21,8 x 1 ⁄14" DIN KOMBI

Schlauchbruchsicherung FH 1630-PIE-CV für Brennersystem FH 1630­S

Bei Beschädigung am Hochdruckschlauch, wird die Gaszufuhr automatisch

unterbrochen.

Gewindeanschluss: R 3 ⁄8" L

Hochdruckschläuche

Hochdruckschläuche mit Schraubanschlüssen für FH 1630 Konstantdruckregler

und Brennerhandgriffe.

Innendurchmesser: 4 mm.

Farbe: Orange

FH 1630­PIE­SW 4 4 m Länge

FH 1630­PIE­SW 5 5 m Länge

FH 1630­PIE­SW 10 10 m Länge


Propangasbrenner FH 1630 mit Piezozündung

E N E R G I E T E C H N I S C H E P R O D U K T E

Brennerkasten mit Inhalt FH 1630-PIE-MC 10

Kompletter Brennerkasten inklusive Automatikhandgriff FH 1630­PIE mit Piezozündung,

vier Brennereinsätzen, Hochdruckschlauch (Länge 4 m) und Sicherheitsregler

FH 1630­PIE­LGS. Rot lackiertes Stahlblechgehäuse.

Gewicht: 4,8 kg.

Abmessungen: 375 x 210 x 74 mm.

Brennerkasten ohne Inhalt FH 1630-PIE-MC

Brennerkasten wie zuvor beschrieben, jedoch ohne Inhalt. Gewicht: 2,5 kg

Automatik-Brennerhandgriff mit Piezozündung FH 1630-PIE

Brennerhandgriff mit Piezozündung, Gaszufuhr nur bei gedrückter Taste.

DVGW­geprüft.

Brennereinsatz: Bajonettverschluss

Gewinde für Schlauchanschluss:

R 3⁄ 8", links Handgriff inklusive Adapter­Anschlussstück zur Verbindung des

Hochdruckschlauches mit dem Brennerhandgriff.

Brennereinsätze für FH 1630-PIE Flammendurchmesser Schaftlänge

(mm) (mm)

FH 1630­PIE­BN 50 50 135

FH 1630­PIE­BN 38 38 135

FH 1630­PIE­BN 28 28 135

Lötbrennereinsatz

FH 1630­PIE­PN 18 18 210

leckgassicherung FH 1630-PIE-lgS für Brennersystem FH 1630­PIE

Sicherheitsregler mit integriertem Druckregler (1,5 bar, 1,5 kg/h) sowie integrierter

Leckgas­Prüfeinrichtung und Schlauchbruchsicherung. Dieser Regler ist

geeignet für den Einsatz unter Erdgleiche.

Schlauchanschluss Gasflaschenanschluss

FH 1630-PIE-lgS R 3⁄ 8" LH W 21,8 x 1⁄ 14" LH

Hochdruckschläuche

Hochdruckschläuche mit Schraubanschlüssen für FH 1630­PIE­LGS­Leckgassicherung

und Brennerhandgriffe.

Innendurchmesser: 4 mm.

Farbe: Orange

FH 1630­PIE­SW 4 4 m Länge

FH 1630­PIE­SW 5 5 m Länge

FH 1630­PIE­SW 10 10 m Länge


E N E R G I E T E C H N I S C H E P R O D U K T E

Werkzeuge und Zubehör

ligarexzange IT 1000-004

Die Spannbandzange System Ligarex dient zum Befestigen der zu diesem

System gehörenden Spannbänder.

ligarexspannbänder

Bezeichnung länge

EXRM 0302–250 250 mm

EXRM 0302–500 500 mm

EXRM 0302–800 800 mm

IT 1000-019

Gegenhalter für Schraubverbinder

Grifflänge: 205 mm

Einsatzbereich: 15 – 60 mm Ø

Abisolierzange EXRM 1004

Abisolierzange für Papierkabel.

Länge: 190 mm

Anwendungsbereich: 13 – 55 mm Ø

Kabelmesser EXRM 0607

Kabelmesser mit feststehender Klinge.

Länge: 175 mm

MVlC HAnD-TOOl-02

Installationswerkzeug für Isoliermanschette MVLC.

Hitzeschutzdecke EXRM 1455-600-1000

Abmessung: 1000 x 600 mm

Material: Kevlar­Filzgewebe


Werkzeuge und Zubehör

E N E R G I E T E C H N I S C H E P R O D U K T E

AKKU-Schlagschrauber IT 1000-023

Zur Montage von handelsüblichen Schraubverbindern und Kabelschuhen mit

Abreißschrauben.

Merkmale:

• Vereinfachte und schnelle Montage

• Ohne Gegenhalter montierbar

• Leichtes, ergonomisches und praktisches Design

• Verwendbar für Abreißschrauben bis 100 Nm

• Leistungsstarker Akku z.B. ca. 20 vierschraubige Verbinder pro Ladezyklus

• Lieferumfang komplett für alle Standard­Schraubverbindungen

lieferumfang:

1 Ladegerät UC 14YFA

2 Ni­MH Akkus 12 V/2,6 Ah

1 Transportkoffer

1 Bedienungsanleitung

1/2" Steckeinsätze: Sechskant Außen: SW 10, 13, 17, 19, 22, 27

Sechskant Innen: SW 6, 8

1 Übergang auf 1/4" Innensechskant

162 mm

226 mm

AKKU-Schlagschrauber

Werkzeugsatz für isolierte Einsätze IT 1000-023-InS-KIT

Merkmale:

• Isolierte Steckeinsätze einzeln geprüft und gekennzeichnet

nach IEC 60900­2004

• 1/2" Steckeinsätze: Sechskant Außen: SW 10, 13, 17, 19, 22

Sechskant Innen: SW 5, 6, 8

• Isolierter Adapter 1/2" Innen – 1/2" Außen


E N E R G I E T E C H N I S C H E P R O D U K T E

Dichtungsband, Heißschmelzkleberband

Dichtungsband S 1052

S 1052 ist ein besonders leicht fließendes Dichtungsband.

Dichtungsband S 1061

Breite Dicke länge

(mm) (mm) (mm)

S 1052­1­500 35,0 1,0 500

S 1061 ist ein bei Erwärmung stark fließendes Dichtungsband mit guten elektrischen

Isolationseigenschaften. Das Band ist selbstverlöschend und passt

sich unter Druck gegebenen Oberflächen gut an.

Breite Dicke länge

(mm) (mm) (mm)

S 1061­8­1500 60,0 4,0 1500

Dichtungsband S 1085

S 1085 ist ein bei Erwärmung stark fließendes, kriechstromfestes Dichtungsband

mit guten elektrischen Isolations­Eigenschaften.

Breite Dicke länge

(mm) (mm) (mm)

S 1085­1­450 20,0 1,0 450

S 1085­1­600 20,0 1,0 600

S 1085­1­900 20,0 1,0 900

Heißschmelzkleberband S 1323

S 1323 ist ein bei Erwärmung zäh fließendes Heißschmelzkleberband mit

guten Abdicht­ und Klebeeigenschaften auf Kabelmänteln aus PVC, PE, Blei

und Aluminium.

Breite Dicke länge

(mm) (mm) (mm)

S 1323­2­500 35,0 1,0 500


Füllband, Füllmasse

E N E R G I E T E C H N I S C H E P R O D U K T E

Füllband EPPA 206

EPPA 206 Füllband wird hauptsächlich als Polster­ und Füllmaterial eingesetzt.

EPPA­206 ist selbstverlöschend.

Breite Dicke länge

(mm) (mm) (mm)

EPPA 206­2­1500 50,0 2,0 1500

EPPA 206­4­250 50,0 4,0 250

Füllmasse EPPA 048

Die Füllmasse dient zum Auffüllen der verbleibenden Vertiefungen bei

Abscherschrauben.

Bezeichnung: EPPA­048­Clay­Pack

Menge: 30 ± 5 g


E N E R G I E T E C H N I S C H E P R O D U K T E

Reinigungstücher

Reinigungstücher EPPA 004

Reinigungstücher aus saugfähigem Zellulose­Polypropylen­Papier mit abrasiven

Seiten, mehrfach gefaltet und mit 2,8 ml Imprägnierlösung getränkt.

Größe: 140 x 200 mm

Lieferform: 50 Stück im Karton verpackt und etikettiert

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine