Life Channel Magazin September 2020

erf4medien
  • Keine Tags gefunden...

Herkunft

09/20

THEMA

Herkunft –

wie sie unser

Leben prägt

SEITE 4

THEMA

Sei Du selbst ...

SEITE 8

Herkunft


DIE BIBEL – TOTAL VERALTET!?

MACH DIR SELBER EIN BILD …

Warum nicht selber mal einen Blick in dieses uralte Buch werfen?

Diese Produkte helfen dir dabei:

FÜR EINSTEIGER - BIBLE ENERGY

Hol dir jetzt die kostenlose App Bible Energy

auf dein Smartphone und setze dich selber mit

dem christlichen Glauben und der Bibel auseinander.

Täglich erhältst du einen Bible-Power-

Shot mit kurzen, verständlichen Bibeltexten und

Inputs für deinen Alltag auf dein Handy.

FÜR NOCH MEHR - BIBELZEIT

Ein kurzer Bibeltext, Erklärungen und Impulse –

praktisch und alltagsnah. Mit unserer App

Bibelzeit erhältst du unsere bewährten Bibellesezeitschriften

für verschiedene Altersstufen

auch digital! Jetzt Code scannen und mit der

App Bibelzeit kostenlos ausprobieren.

BIBLE-ENERGY.BLB.CH

BIBELZEIT.BLB.CH


| EDITORIAL

INHALTE

THEMA

4 Herkunft – und wie sie unser Leben prägt

Nelly und Johannes Lehner sind seit 38

Jahren ein glückliches Ehepaar und dreifache

Eltern. Nelly, aufgewachsen in engen Strukturen,

musste, um der Liebe ihres Lebens

zu folgen, die Beziehung zu ihren Eltern, der

Familie und Gemeinde abbrechen. Heute

blicken sie zurück auf einen langen Weg der

Vergebung und Versöhnung, auf ein Erbe,

dem sie Gutes abgewinnen können, von dem

sie sich andererseits ganz bewusst trennen

mussten, um gemeinsam eine Zukunft zu

bauen.

SERIE

15 Gott ist ... Vater des Lichts und Mutter

des Lebens

Idealisierung und Ablehnung der Eltern

prägen unsere Entwicklung. «Kind sein heisst

zwangsläufig, von den Eltern das Ganze

nehmen, dass sie uns gegeben haben», so

Kurt Gautschi, ev.-ref. Pfarrer der Kirchgemeinde

Eulachtal. Wie war es mit Jesus? Er

liess sich nie auf seine irdische Herkunft und

seine Familie festlegen. Mit ihm dürfen wir

glauben: Gott als Vater des Lichts und Mutter

des Lebens verwandelt unsere Wunden in

Segen.

FINANZEN

31 Tag des Testaments

ERF Medien haben in der Vergangenheit

immer wieder dankbar Geld aus Erbschaften

entgegen nehmen dürfen, weil Menschen ERF

Medien in ihrem Testament als Erben oder

Teilerben ihres Vermögens eingesetzt haben.

Wenn das passiert, drückt das ganz viel

Vertrauen in unsere Arbeit aus, und schon oft

haben Erbschaften geholfen, einen mutigen

Zukunftsschritt zu wagen. Am 13. September

rückt das Thema «Testament» schweizweit ins

Zentrum.

Liebe Leserin, lieber Leser

«Es geht nur

miteinander!»

Der Entrüstungssturm entbrannte im letzten November. Die deutsche Vertretung

der «Fridays for Future»-Klimajugend tweetete: «Warum reden uns die

Grosseltern eigentlich immer noch jedes Jahr rein? Die sind doch eh bald

nicht mehr dabei.» Der Ärger über diese verbale Entgleisung war riesig – und

die Bewegung entschuldigte sich umgehend für den «satirisch gemeinten»

Tweet. Selbst Deutschlands Innenstaatssekretär Stephan Meyer äusserte sich

gegenüber der BILD-Zeitung, dass er es nicht hinnehmen wolle, dass die

Lebensleistung älterer Menschen derart herabgewürdigt werde, und meinte:

«Jugend schützt vor Dummheit nicht.»

«Überflüssige Alte» oder «dumme Junge» – solche abwertenden und pro vokativen

Pauschalisierungen leisten der Lösung der drängenden aktuellen

Probleme einen Bärendienst. Sie spalten unsere Gesellschaft in isolierte

Interessengruppen und fördern die Entsolidarisierung. Dabei gibt es für die

Bewältigung unserer aktuellen und zukünftigen Herausforderungen nur eine

Strategie: Das Miteinander! Nur wenn Alte und Junge zusammen die Probleme

anpacken, lassen sich tragfähige Lösungen erarbeiten. Für Familien,

Unternehmen oder die Gesellschaft generell gilt: Gemeinsam – mit der

Dynamik der Jungen und der Erfahrung der Alten – sind wir erfolgreich!

In diesem Sinne verstehe ich auch den bekannten Bibelvers «Ehre Vater und

Mutter, auf dass es dir wohl gehe und du lange lebest auf Erden». Lange kam

mir diese Aufforderung Gottes an die Menschen in seiner Absolutheit sperrig

vor: Ein Ehrungs-Gebot an mich gegenüber meinen Eltern und an meine

Kinder gegenüber mir – ungeachtet aller Schwächen und Fehler, die in jeder

Elternschaft naturgemäss vorkommen? Ist das nicht blauäugig? Je mehr ich

mich in meiner Rolle der «mittleren Generation» zwischen Grosseltern und

Enkeln bewege, sehe ich diesen Vers immer mehr als Plädoyer für eine gelebte

Generationen-Solidarität. Wenn wir über die Generationen hinweg

miteinander im Gespräch sind, aufeinander hören und voneinander lernen,

ist das verheissungsvoll. Wenn wir von den Erfahrungen der Älteren lernen

und uns von der Dynamik der Jüngeren inspirieren lassen, dann erleben wir

nicht länger ein frustrierendes Gegeneinander, sondern ein motivierendes

Miteinander. Und miteinander kommen wir weit!

Ich wünsche Ihnen viel Freude im gelebten Miteinander der Generationen!

Herzliche Grüsse

GEMEINSAM UNTERWEGS

Im LIFE CHANNEL MAGAZIN beleuchten

wir relevante Themen von verschiedenen

Seiten und möchten Ihnen und vielen

Menschen sehr gerne damit Inspiration

und Weggefährte sein. Um die Kosten

decken zu können, freuen wir uns auch

dieses Jahr auf Ihren

ABO-Beitrag in Höhe von 40 Franken.

Herzlichen Dank!

Hanspeter Hugentobler

Geschäftsführer

Life Channel Magazin | September 2020 | 3


THEMA |

Herkunft – wie sie unser Leben prägt

Was nehmen wir mit,

was lassen wir los?

VON MARNIE HUX-EBERMANN

Eltern geben uns nicht nur Gene und Charakterzüge

mit auf den Weg, sie prägen

auch unsere Werthaltung und die Art, wie

wir die Welt sehen. Je nach Verhältnis zu

unseren Eltern, ist es kein einfacher Weg

herauszufinden, welche Werte und Prä ­

g ungen wir bewusst pflegen und weiterentwickeln

und von welchen wir uns besser

lösen wollen. Im Gespräch mit Nelly und

Johannes Lehner, seit 38 Jahren verheiratet,

selbst Eltern von drei erwachsenen Kindern

und erfahrene Seelsorger, gehen wir den

Fragen nach, wie man sich mit seiner Herkunft

versöhnen kann.

Aus der Sicht des Seelsorgers, wie fest

spielt die Prägung durch die Eltern, bzw.

die Herkunft eine Rolle für das Leben?

Johannes: Sie spielt eine sehr grosse Rolle.

Es sind vor allem die ersten Jahre, die ein

Kind prägen. Es kennt nichts anderes als

sein Elternhaus. Für das Kind sind Werte

und der Umgang in der Familie, wie auch

immer sie sind, zuerst einmal normal.

Muss man als Seelsorger immer auf die

Herkunft schauen?

Nelly: In der Regel ist es so. Wir schauen

immer, was die Person mitbringt mit dem

Ziel, in die Zukunft zu blicken. Die Zukunft

baut auf der Vergangenheit auf, Dinge aus

der Vergangenheit beeinflussen unsere

Zukunft. Es gibt auch viel Gutes, was uns

in die Wiege gelegt wurde, und was man

in Krisenzeiten aktivieren kann.

Gilt der seelsorgerliche Blick auf die

Herkunft auch, wenn der Ratsuchende aus

einer «intakten» Familie kommt?

Johannes: Im Normalfall denken die meisten,

ich hab’s als Kind ja eigentlich gutgehabt.

Bei dem «eigentlich» bleiben wir dann

häufig hängen. Selbst wenn wir denken, es

war alles bestens, gibt es irgendwo immer

Punkte, an denen wir anstehen. Und deren

Wurzeln liegen häufig in der Kindheit.

Erziehung ist so individuell und geprägt von

eigenen Erfahrungen aus der Kindheit und

unseren zum Teil selbst verletzten Herzen.

Aus meiner Sicht gibt es die absolut fehlerfreie

Erziehung nicht. Da gehören für mich

auch die Erfahrungen in der Schulzeit dazu.

Manchmal sind es vermeintlich kleine

Lappalien, die uns nachhaltig in Erinnerung

bleiben und heute in ähnlichen Situationen

wieder hochkommen.

Das sind die Erfahrungen, die Sie als

Seelsorger erleben durften. Was sind

Ihre eigenen Erfahrungen, wie haben Sie

Ihre Kindheit erlebt, was hat Sie geprägt?

Nelly: Ich bin in einer sehr engen Glaubensgemeinschaft

und in einer ebenso engen

Familie aufgewachsen. Im Grossen und

Ganzen habe ich meine Kindheit jedoch

als behütet und schön erlebt. Schwieriger

wurde es für mich erst in der Teenagerzeit,

als ich merkte, dass ich ausgegrenzt wurde,

weil ich bei keinem Schulfest oder bei

keiner Party dabei sein durfte.

Johannes: Ich bin landeskirchlich aufgewachsen,

meine Mutter gab Sonntagsschule

und die Grossmütter waren stille Beterinnen.

Rückblickend hat mich das stark

geprägt. Ich habe mein Elternhaus immer

als gut empfunden. Erst später habe ich

realisiert, dass ich zum einen überbehütet

war und es zum anderen nie recht machen

konnte. Nelly und ich sind beide in einem

Geschäftshaushalt aufgewachsen. Das

Geschäft meiner Eltern, das sie während

der Nachkriegszeit aufgebaut haben, lag

vis-à-vis vom Schulhaus. Damals war man

auf Kunden angewiesen, und was man nicht

brauchte, waren Kinder, die auffällig waren

und über die sich die Leute aufregen. Da hat

man sich als Kind angepasst, um bloss nicht

aufzufallen.

Nelly: Auch ich musste konform sein, als

Geschäftskind und in der Gemeinschaft.

Ich wurde ebenso erzogen, dass ich nirgends

anecke.

Auch wenn sich Ihre Geschichten auf den

ersten Blick unterschiedlich anhören,

sind da Parallelen in der Erziehung zu

erkennen. Wo sehen Sie bei sich die

Unterschiede in der Prägung?

Johannes: Ich denke, der grosse Unterschied

lag im Umgang mit der Prägung.

Vom Herzen her bin ich nicht der «Konforme».

Als Teenager und junger Erwachsener

habe ich versucht auszubrechen. Ich habe

ausgetestet, wie viel es verträgt und ausge-

4 | Life Channel Magazin | September 2020


| THEMA

lotet, was möglich ist. Man könnte

auch sagen, ich war rebellisch, um

mich aus Mustern und von den

Eltern zu lösen.

Nelly: Ich war sehr angepasst,

mein Wesen ist harmoniebedürftig,

und ich habe in dieser Zeit mit Rückzug

ins Schneckenhaus reagiert.

Es gibt also eine ähnliche Prägung, aber

einen doch unterschiedlichen Umgang

damit. Wie hat sich das auf Ihr gemeinsames

Leben ausgewirkt?

Johannes: Da gab es natürlich Reibungspunkte.

Auch in der Ehe. Wir hatten anfangs

so Mühe, wir selbst zu sein. Wir hatten es

ja auch nicht gelernt. Wir lernten uns anzupassen

an die Bedürfnisse anderer und

waren als Paar überfordert. Aus Angst, den

anderen zu verletzen, haben wir unsere

Bedürfnisse und ehrlichen Meinungen

nicht angebracht. Vor lauter Vorsicht haben

wir uns dem anderen nicht «zugemutet».

Nelly: Ich hatte nie gelernt,

Entscheidungen zu treffen. Aus

dem überbehüteten Elternhaus bin ich

direkt in die Ehe gestartet. Ich habe versucht,

alle Entscheidungen an meinen

Mann zu delegieren.

Johannes: Nelly war 16 und ich 18 Jahre

alt, als wir uns kennenlernten. Ich wollte

damals mit meinen Entscheidungen niemanden

verletzen. Aus Angst, einander zu

verlieren, wenn man ehrlich ist, waren wir

es darum erstmal nicht. So kam es ein

Stück weit zu einer falschen Abhängigkeit

voneinander.

Wie wichtig war es damals, dass der

Partner «ein gutes Bild» abgibt?

Johannes: Sehr wichtig. Den Rahmen

dafür haben wir uns aber selbst gesetzt.

Besonders als Ehepaar wollten wir ein

gutes Bild abgeben, und das haben wir

ziemlich gut hinbekommen. Das Bild zu

wahren, obwohl es im Herzen oft anders

aussah, war letztlich sehr anstrengend und

ungesund.

Gab es ein Schlüsselerlebnis, einen

Moment, an dem man aus allem ausbrechen

wollte?

Nelly: Ja den Moment hat’s gegeben.

Wir hatten drei kleine Kinder, führten das

Geschäft der Schwiegereltern, Johannes

arbeitete sehr viel, und ich war oft allein.

Ich hatte Trennungsgedanken. Aber wie so

oft in besonders herausfordernden Momenten,

kommt Gott plötzlich auf wunderbare

Weise ins Leben. So auch zu diesem Zeitpunkt.

Life Channel Magazin | September 2020 | 5


THEMA |

Gott hat also nicht immer eine Rolle

gespielt, obwohl Sie ja religiös aufgewachsen

sind?

Nelly: Jein. Ich kannte die Bibel, hatte

aber ein strenges Gottesbild. Ich habe

immer geglaubt, dass es Gott gibt, hatte

aber Schuld gefühle gegenüber Gott, weil

ich die Gemeinschaft und die Familie verlassen

habe.

Und wie hat sich das Gottesbild plötzlich

geändert?

Johannes: Ich bin vom Glauben her mit der

Gewissheit aufgewachsen: «Gott sieht alles,

pass auf, was du machst!» Ich realisierte

plötzlich, dass Nelly unglücklich war in der

Ehe und fing an, mir Gedanken zu machen.

Ich hatte das Geschäft, war vielfältig engagiert

in Vereinen, in Politik und im Militär.

Ich habe dadurch sehr viel gearbeitet und

war viel abwesend. Später realisierte ich,

dass ich das tat, weil ich ja beweisen musste,

dass ich jemand bin! Anlässlich eines

Gottesdienstes liess ich für mich

beten. Was ab dann geschah, verblüffte

zuallererst mich selbst: Morgens war ich

nicht mehr der Erste im Büro. Mittags

wollte ich heim zu der Familie und abends

verliess ich gleichzeitig das Büro wie unsere

Angestellten. Das war absolut neu. Und

Gott war so gnädig, dass die Umsätze in

dieser Zeit sogar noch gestiegen sind!

Unsere Kinder haben gestaunt, dass ich

mich so verändert habe. Mit diesen Erlebnissen

änderte sich plötzlich auch mein

Bild von Gott, der übernatürlich eingreift,

weil er mich liebt.

Eine grosse Erleichterung für Sie, Nelly.

Ihr Gottesbild war ja noch nicht verändert,

haben sie sich anstecken lassen von

dem, was passierte?

Nelly: Es war von heute auf morgen eine

grosse Veränderung, und ich staunte über

meinen Mann. Mein eigenes Gottesbild zu

ändern brauchte dann aber doch noch einen

sehr langen seelsorgerlichen Prozess. Auf

dem Weg dorthin ist viel Heilung im Herzen

passiert. Mit der Zeit lernte

ich den lieben-

den Gott kennen, der es gut mit mir meint,

und lernte immer mehr, ihm zu vertrauen.

Fragen wie «Was denken die anderen von

mir? Was denkt Gott von mir?» waren tief

verankert in Ihrem Denken. Gab es zudem

auch Werthaltungen, die einem neuen

Gottesbild noch im Wege standen?

Nelly: Ja, die religiöse, gesetzliche Prägung

stand im Wege. Als wir geheiratet haben,

musste ich mich entweder für meinen Mann

oder meine Familie entscheiden. Daraufhin

sind die meisten Beziehungen zu meiner

Familie abgebrochen. Diese Trennung hat

sehr weh getan, und ich musste den Verlust

und den Schmerz über Jahre in der Tiefe

verarbeiten. Während dieser Prozesse habe

ich mich versöhnt mit der Familie, auch

wenn die Versöhnung vorerst einseitig blieb.

Johannes: Auch ich musste mich lösen von

alten Mustern, z.B. von meinem Vater, dem

ich nicht genügen konnte. Du bist wer, wenn

du leistest,

6 | Life Channel Magazin | September 2020


| THEMA

Heute kommen alle gerne zu

uns, und wir haben eine herzliche

Beziehung, geniessen gemeinsames

Essen und gute,

offene Gespräche. Das ist ein wunderbares

Geschenk.

In einer idealen Welt würden also Eltern

zuerst ihre eigenen Herzen heilen lassen

bevor sie Kinder bekämen …

Johannes: Das wäre schön. Diese ideale

Welt gibt es aber so nicht, und das Leben

ist ein Prozess. Wir alle werden von aussen

geprägt. Zerstörerische Muster zu verlassen

und neue Wege zu gehen braucht die

Erkenntnis, dass es nötig ist. Und meistens

viel Zeit. Ich glaube aber, Gott hat unseren

Mist schon eingerechnet in seine Pläne und

macht Dünger daraus für all das, was

kommt. Gott nimmt unsere Probleme, um

uns nah an sein Herz zu holen. Wir waren

jung und naiv. Heute würden wir die Prioritäten

sicher anders setzen und Gott viel

früher bitten, uns unsere Fehler aufzuzeigen.

RADIO-TALK

Dieses Interview wurde als Radio Talk

aufgenommen von Michelle Boss, Moderationsleiterin

Radio Life Channel. Das

ganze Interview kann nachgehört werden

unter www.lifechannel.ch

Liebe durch Leistung. Das «Was-denkenandere-von-mir?»

hat mich lange begleitet

und ist ab und zu immer noch ein Thema.

Leider habe ich unbewusst später das

gleiche Muster meinem Sohn weitergebenen.

Das plötzlich zu realisieren, war sehr

schmerzhaft. Es ist allein Gottes Gnade,

dass wir mit allen drei Kindern reflektieren,

unser Versagen zugeben und sie um Vergebung

bitten konnten.

Zu realisieren, dass man Muster, von

denen man sich eigentlich lösen wollte,

unbewusst den Kindern weitergegeben

hat – wie geht man mit dem als Eltern

um?

Nelly: Wir hatten lange mit Schuldgefühlen

zu kämpfen. Am Anfang unseres Weges mit

Gott mussten wir mit unserem eigenen

Leben aufräumen. Erst dann konnten wir

den Kindern anders begegnen. Wir lieben

sie einfach und nehmen sie so, wie sie sind.

Wir wertschätzen sie in dem, wer sie sind

und was sie tun.

Wie wichtig ist es, dass man mit seiner

Herkunft versöhnt ist und dass die Generationen

untereinander versöhnt sind?

Nelly: Mein damaliger Entscheid für meinen

Mann mit der traurigen Konsequenz, dass

ich ab dem Moment für meine Familie nicht

mehr dazu gehörte, tat damals allen sehr

weh. Eine Versöhnung in meinem Herzen

mit der Familie war für mich sehr wichtig.

Ohne sie wäre ich nicht in die Freiheit und

in den Frieden gekommen, aus dem heraus

das Leben viel voller und schöner wird.

Manchmal ist diese Versöhnung, wie in

meinem Fall, vorerst nur einseitig möglich.

Jemand vergibt, auch wenn die andere Seite

noch nicht so weit ist und es vielleicht auch

nie sein wird. Durch die Vergebung im

eigenen Herzen passiert aber häufig auch

etwas im Herzen des Gegenübers. In den

vergangenen Monaten durfte ich zusammen

mit meinen Geschwistern meinen Vater im

Sterben begleiten. Er zeigte mir in seinen

letzten Tagen seine Liebe mit Worten und

Gesten, und es durfte auch von seiner Seite

Versöhnung geschehen. Meine versöhnte

Herzenshaltung hat auch in seinem Herzen

etwas bewegt.

ZU DEN PERSONEN

Nelly und Johannes Lehner sind seit ihrer

Kindheit wohnhaft in Schöftland (AG). Die

Eltern von drei erwachsenen Kindern sind

seit 38 Jahren verheiratet.

Als ACC-akkreditierte Seelsorger mit langjähriger

Erfahrung begleiten sie einzelne

Personen und Ehepaare auf ihrem Weg zu

einem stabilen, guten Glaubens- und Lebensfundament.

Gemeinsam entwerfen sie als Innenarchitekten

«Lösungen für den Raum».

www.lehnerlehner.ch

Life Channel Magazin | September 2020 | 7


THEMA |

Sei Du selbst ...

VON MARNIE HUX-EBERMANN

Wenn ich zurückblicke auf meine Kindheit, dann sehe ich ein glückliches Mädchen, das mit

zwei Brüdern in einem intakten Elternhaus aufgewachsen ist. Meine Mutter hat uns maximal

geliebt, mein Vater auch, selbst wenn er für uns gefühlt «ferner» war als unsere Mutter.

Wir wuchsen auf in einer kleinen Stadt in einem Mehrgenerationenhaus, und meine Grossmutter

kochte viel für uns. Der Alltag war gefüllt mit Leben, Emsigkeit und Geselligkeit.

Als ich 17 Jahre alt war, geschah das Unfassbare: Mein älterer Bruder starb. Ein Schatten

legte sich über die Familie, und alles, was bisher galt, wurde anders. Die Herzen brachen.

Schwere. Tod, Schweigen und Verlust kamen an die Stelle von der gewohnten Fröhlichkeit.

Irgendwie mussten wir weiterleben mit der dunklen Decke, die sich plötzlich auf uns

gelegt hatte. Rückblickend änderte sich damit die Welt für mich.

Ich wurde viel zu schnell erwachsen. Ich fühlte mich verantwortlich, meinen Eltern zu

helfen, sie zu trösten und zu schauen, dass das Leben weitergeht. In der Geschwisterkonstellation

rutschte ich in die Position der Verlässlichen, Ordentlichen und Kontrollierten,

was meinem eher wilden, unbeschwerten und kreativen Naturell sehr wenig entsprach.

Erst Jahrzehnte später, nach vielen Gesprächen mit Gott und guten Seelsorgern, wurde

ich wieder zu der Person, die Gott sich aus gedacht hatte, als er mich schuf. Eine Wohltat!

Die Geschichte zu sich selbst beginnt mit Reflexion über das, was uns geprägt hat. Und

die Prägung beginnt in der Kindheit. Reflexion ist vielleicht ein erster kleiner, aber

entscheidender Schritt auf dem Weg zu der Person, die wir wirklich sind. Zu

unserem «originalen Selbst». Mit den nachfolgenden Fragen habe ich mich

auf den Weg gemacht. Vielleicht helfen sie auch Ihnen, die eine oder andere

vermeintliche «Normalität» in Frage zu stellen und unnötigen Ballast am

Wegesrand abzulegen.

... denn andere

gibt es schon genug

8 | Life Channel Magazin | September 2020


| THEMA

Wie empfinde ich rückblickend meine Kindheit?

Welche Werte wurden in meiner Familie gelebt?

Was war «typisch» in unserer Familie?

Wie hat mein Umfeld mich nachhaltig beeinflusst?

(Grosseltern, Schulzeit, Ausbildung, Freunde u.a.)

Gab es Schlüsselerlebnisse in meinem Leben, die mich

nachhaltig geprägt haben?

Was nehme ich als Segen aus meiner früheren

Vergangenheit mit? Welche Werte und Traditionen

liebe ich und möchte ich gerne beibehalten?

Welche Werte und «Normalitäten» aus meinem Elternhaus,

der Familie und dem Umfeld empfinde ich als

beengend, lähmend, zerstörend? Von welchen Prägungen

möchte ich mich lösen?

Um was möchte ich Gott bitten, wenn ich auf meine

Herkunft blicke?

Life Channel Magazin | September 2020 | 9


PORTRÄT |

Der Liedermacher Arne Kopfermann verlor seine Tochter beim Autounfall

Vom Hadern mit Gott, Festhalten an

der Liebe und ewiger Hoffnung

VON ANJA LAUWINER

Seit vielen Jahren gehört Arne Kopfermann

zu den etablierten und erfahrenen Künstlern

in der christlichen Popmusikszene.

Als Sänger, Gitarrist und Songwriter ist er

im gesamten deutschsprachigen Raum

unterwegs. Bis heute hat er weit mehr als

600 Lieder komponiert und über 60 Alben

produziert. Doch auf einen Schlag wird sein

Leben erschüttert, und er weiss nicht, ob

er jemals wieder singen kann.

Es ist einer der letzten Sommertage im Jahr

2014, den die Familie Kopfermann in ihrem

Urlaub an der Ostsee gemeinsam verbringt.

Arne Kopfermann ist mit seiner Frau Anja

und den Kindern Tim und Sara auf dem

Weg zu einem Freizeitpark in der Nähe von

Lübeck. Die Vorfreude ist gross, in wenigen

Minuten sollen sie dort einfahren. Doch dann

der Schock – beim Abbiegen übersieht Arne

Kopfermann das entgegenkommende Taxi.

Es kommt zur Kollision. Kopfermanns Auto

wird schwer beschädigt. Die zehnjährige

Sara ist als Einzige schwer verletzt – ab

dem Moment des Aufpralls ist sie nicht mehr

ansprechbar. «10 Tage bangten und beteten

wir auf der Intensivstation um Saras Leben.

Doch der Kampf war verloren. Meine Unachtsamkeit

wurde mit dem Leben meiner

Tochter bezahlt.» Am 13. September 2014 –

ein Tag vor ihrem elften Geburtstag, stirbt

Tochter Sara im Lübecker Krankenhaus.

Trauerverarbeitung

«Wenn man seine Eltern verliert, wird man

Waise. Wenn man seine Partnerin verliert,

wird man Witwer. Für das Verlieren eines

Kindes gibt es kein Wort.» Arne Kopfermann

ist sprachlos. Der Mann, der über 600 Lieder

geschrieben hat, weiss nicht, ob er jemals

wieder singen kann. Alles fällt in sich

zu sammen. «Doch ich habe mich entschieden,

meiner Trauer täglich in die Augen zu

schauen und sie nicht zu unterdrücken.»

Familie Kopfermann: «Wir sind überzeugt, dass wir Sara wiedersehen werden.»

Arne Kopfermann betrauert die Erlebnisse,

die er gemeinsam mit seiner Tochter hatte,

und auch alles, was er nicht mehr mit ihr

erleben wird. «Ich werde nie auf ihrem

Abiball tanzen und nie ihren Freund vom

Hof jagen. Sara wollte immer Journalistin

werden; ich werde nie ihren ersten Artikel

lesen.»

Von Gott getröstet

«Mitten aus dem Leben», so heisst das

Buch, das Arne Kopfermann zum Tod seiner

Tochter Sara geschrieben hat. Er komponiert

Lieder, gibt Konzerte und Lesungen.

Kopfermann erzählt auf der Bühne von

seinem Verlust und teilt seine Trauer offen

mit. Damit will er anderen Hoffnung vermitteln.

«Sara hat eine Lücke in unserer Familie

hinterlassen, diese Lücke wird nie geschlossen

werden, damit müssen wir uns

einrichten. Das heisst aber nicht, dass es

keine Hoffnung gibt.» Auch wenn Arne

Kopfermann nicht versteht, warum seine

Tochter sterben musste, fühlt er sich von

Gott getröstet. «Es liegt ein grosser Trost

darin, dass ich nicht alles wissen muss und

trotzdem spüre, dass Gott mich durchs

Leben trägt. Ich bin überzeugt, dass ich

Sara wiedersehen werde.»

TV-TIPP

FENSTER ZUM SONNTAG

Mein Kind starb beim Autounfall

Sa, 12. September 16.40 Uhr

18.30 Uhr

So, 13. September 11.30 Uhr

17.45 Uhr

10 | Life Channel Magazin | September 2020


| PERSÖNLICH

Elke Reichert

Elke Reichert liebt die Musik. Und sie liebt Gott! Und das

wird kombiniert:

Seit 30 Jahren singt sie auf vielen Bühnen und Alben christlich

motivierte Musik. Man hört sie auf Produktionen wie

«Feiert Jesus», «In Love with Jesus», «Starke Frauen, sanfte

Töne» und auf CDs von Lothar Kosse, Albert Frey, Martin

Pepper und vielen weiteren. Und dann ist da noch ihre

eigene Worship-CD «Morgenland» mit Liedern, die unter

die Haut gehen.

Mit einer eigenen Band interpretierte sie über viele Jahre

grosse Titel unserer Zeit und stand mit namhaften Künstlern

wie Lionel Richie, Jennifer Rush, Pepe Lienhard und vielen

weiteren auf der Bühne. Als Background-Sängerin tourte sie

während zehn Jahren mit den Schlagersängern Andrea Berg

und Semino Rossi durch Europa.

Ein grosses Herzensanliegen von Elke ist, dass Menschen

ihre Stimme entdecken und entwickeln können. Sie begleitet

als Gesangslehrerin viele Sängerinnen und Sänger und

Personen, die es werden wollen, beim Finden und Ausbilden

ihrer Stimmen. Ebenso coacht sie Bands in ihrem Zusammenspiel

auf der Bühne und im Studio.

REPLY Was kommt Ihnen als Erstes in den Sinn, wenn Sie

über das Thema «Herkunft» nachdenken?

«Wo komme ich her und wo gehe ich hin?» ist eine der zentralen

Lebensfragen. Ich weiss, woher ich komme und wohin ich

einmal gehen werde, und ich bin froh, dass ich auf diese Frage

eine Antwort für mich gefunden habe.

Hourglas

Tv-Retro

Mit welcher Persönlichkeit würden Sie gerne einmal Zeit

verbringen?

Mit Hildegard von Bingen.

Am TV schauen Sie am liebsten:

Ich schaue kein TV.

Tablet Auf welche drei Smartphone-Apps möchten Sie nicht

verzichten?

Puhhh, nur drei ... Google Maps, mein Kalender, WhatsApp

Mouse-Po Diese Website ist absolut besuchenswert:

Meine. www.elkereichert.com

MUSIC Welcher Song läuft bei Ihnen gerade nonstop?

Das Album «Where the light is» von John Mayer – live in L.A.

film Welcher Film hat Sie nachhaltig geprägt?

Geprägt ist vielleicht etwas zuviel gesagt, aber «Das weisse

Band» von Michael Haneke hat mich nachhaltig beschäftigt.

thumbs-d Wenn Sie frustriert sind, dann …

… rufe ich meine beste Freundin an. Egal wie's mir geht,

danach geht's mir immer besser.

STAR Was macht Sie glücklich?

Freunde treffen, gute Gespräche, ein köstliches Glas Wein,

leckeres Essen, aufs Meer schauen, vom Berg herunter schauen,

mit meinem Hund spielen, den Sonnenaufgang beobachten,

den Sonnenuntergang sehen, malen und singen, singen,

singen.

user-sec Sie haben immer verheimlicht, dass …

... ich Geheimnisse immer verheimliche.

Life Channel Magazin | September 2020 | 11


INSERATE |

Zeit für ein Lächeln

Glauben, wachsen, leben,

Ruhe finden und sich erholen.

See- und Bergsicht nahe Zürich

für Einzelgäste und Gruppen.

20. – 26. September 2020

1. Petrusbrief: Mit Jesus in der Welt

Bruno und Margrit Schindler

JABEZ AG

Generalunternehmung

Kemptnerstrasse 7, 8340 Hinwil

Tel. 044 937 46 04

Fax 044 938 12 92

info@jabez-ag.ch

www.jabez-ag.ch

Umsetzung von ganzheitlich geplanten Projekten,

in Abhängigkeit von Qualität, Kosten und Terminen,

bedürfnisorientierter Entwurf, ganzheitliche

Planung und persönlicher Beratung.

3. – 8. Oktober 2020

In den Psalmen Jesus Christus

begegnen, Paul Egloff, Sion

12. – 15. Oktober 2020

Wenn Angst auf Liebe trifft

Ruth Mayer, Steffisburg

Mehr Informationen und weitere

Angebote finden Sie unter

www.bibelheim.ch

Bibelheim Männedorf

Ferien- und Tagungszentrum

Hofenstrasse 41, 8708 Männedorf

Telefon 044 921 63 11

info@bibelheim.ch

«Die Schweiz ist ein

international führender

Bildungs-, Forschungsund

Innovationsstandort.

Die Begrenzungsinitiative

gefährdet ihn

ohne Not.»

Huwa Waschmaschinen,

Trockner und Geschirrspüler

aus der Schweiz

gehören zu Ihrer Familie.

www.huwa.ch

Lilian Studer,

Nationalrätin EVP

Deshalb: Am 27. September

NEIN zu dieser Kündigungsinitiative!

12 | Life Channel Magazin | September 2020


DIE SCHULE GEHT WIEDER LOS!

DURCH EINE PATENSCHAFT

GARANTIERST DU EINEM KIND,

DASS ES ZUR SCHULE

GEHEN KANN.

DU ERMÖGLICHST IHM AUCH:

REGELMÄSSIGE GESUNDE

NAHRUNGSMITTEL

MEDIZINISCHE VERSORGUNG

IN EINER LOKALEN KIRCHE

VON JESUS ZU HÖREN

AKTIVITÄTEN UM SEINE

TALENTE ZU ENTWICKELN

MIT CHF 1,40 PRO TAG WIRD DER BEGINN DES SCHULJAHRES ZU EINEM FEST:

FÜR EIN KIND UND SEINE FAMILIE, DIE IN EXTREMER ARMUT LEBEN.

JETZT EINE PATENSCHAFT ÜBERNEHMEN :

WWW.COMPASSION.CH/SCHULE


BUCHTIPP |

Mit Büchern den Horizont erweitern

TITUS MÜLLER, GABY TROMBELLO-WIRKUS

Die fast vergessene Kunst des Briefeschreibens

Dieses Buch weckt ganz neu Lust auf die fast vergessene Kunst des

Briefeschreibens. Wir erfahren von Titus Müller, warum Briefeschreiben

glücklich macht und warum diese entschleunigende Art der Kommunikation

gerade eine Renaissance erlebt. Auf seine unnachahmliche

Art erzählt er Geschichten um besondere Briefe und Briefwechsel von

Robert Schumann, Harry Rowohlt, Clara Wieck, C.S. Lewis und anderen, die berühren

und inspirieren.

TOP-BUCHTIPP

JOLANDA SPIRIG

Hinter dem Ladentisch

Eine Familie zwischen Kolonialwaren

und geistlichen Herren

Hinter dem Ladentisch steht nicht nur

Martha Artho, die Detaillistin. Dort steht

auch Martha junior, geboren 1941. Auf

der zweiten Stufe der Treppenleiter

verfolgt sie die Verkaufsgespräche, die

keinesfalls unterbrochen werden dürfen.

Das gewissenhafte Mädchen wächst zwischen

Mutters Kolonialwarenladen und

der Vatikanischen Botschaft in Bern auf.

Der apostolische Garten ist ihr Paradies.

Gepflegt wird er vom Gärtner-Chauffeur

der Nuntiatur, ihrem Vater.

Die kleine Martha registriert, was andere

übersehen. Sie stellt kritische Fragen

und deckt Ungereimtheiten auf. An den

kirchlichen Verkündigungen und gesellschaftlichen

Schranken, die Frauen auf

den zweiten Platz verweisen, zweifelt

sie früh. «Das meinst du nur», heisst es

oft, wenn sie über ihre Wahrnehmungen

spricht. Während die Diplomaten und ihre

strebsamen Sekretäre im Vatikan Karriere

machen, zieht die Detaillistin ihre drei

schulpflichtigen Töchter nach dem frühen

Tod des Vaters alleine gross. Mit ihrem

kleinen Lebensmittelladen und ganz

ohne kirchliche Rente. Die Geschichte

zeigt den Alltag einer Familie des unteren

Mittelstandes und die religiöse Prägung

während der Vierziger- und Fünfzigerjahre

und wird so zum Zeitzeugnis.

Chronos

ISBN 978-3-0340-1580-6

173 Seiten, · ~ CHF 29.–

Gaby Trombello-Wirkus, Grafikerin mit einer Passion für schönes Schreiben, inspiriert

die Leser mit praktischen Tipps für diese Kunst. Sie weckt dabei die Begeisterung, sofort

loszuschreiben.

Adeo · ISBN 978-3-86334-272-2 · 224 Seiten · ~ CHF 25.90

HANS MÖHLER

Gottes besondere Häuser

Eine Reise zu den ungewöhnlichsten Kirchen der Welt

Ungewöhnliche Kirchen: Die eine ist nur über eine seilgesicherte

Kletterpartie zu erreichen, die andere überflutet das

Auge mit Farben. Kantige Stahlkonstruktionen stehen neben liebevoll verziertem Holzdekor.

Sie kommen schwimmend daher oder werden über Bergwerkstollen erreicht.

Es gibt wohl kaum einen Ort auf der Welt, an dem Menschen nicht auf die Idee gekommen

sind, ihren Glauben in sakralen Räumen auszudrücken, zur Ruhe zu finden, sich

dem Göttlichen zuzuwenden.

Wir reisen in die klirrende Kälte der Antarktis, treffen eine Kirche aus einem einzigen

Baum oder lassen uns von 20 000 Glassteinen erleuchten – 70 Gotteshäuser «öffnen»

ihre Pforten und erzählen kurzweilig ihre besonderen Geschichten.

Luther-Verlag · ISBN 978-3-7858-0766-8 · Taschenbuch · 152 Seiten · ~ CHF 28.90

CLAUDIA HILDENBRANDT, DANIEL MATHIAS

Jesus liebt Radfahrer – Navid auch

Wie uns Gottgesandte, Waffennarren und Warmduscher

aus der Klemme halfen

«Eigentlich fahren wir nicht so gerne Fahrrad», sagen Claudia und

Daniel. Trotzdem sitzen sie zwei Jahre lang im Sattel, legen 32 000

Kilometer durch Europa, Asien, Amerika und Nordafrika zurück. Ihre

Fahrräder werden dabei unbeabsichtigt zum Mitleidsgenerator und Menschenfänger. In

Thailand stolpern sie in einen Leichenschmaus. In Pakistan begegnet ihnen Professor

Karim, der nicht in sein Land passt und trotzdem bleibt. An der Route 66 übernachten

sie bei Harry, dem waffennärrischen Priester. Und in Chile beherbergt sie Constanza, die

nach verkauften Kindern sucht.

Dieser Reisebericht zählt nicht die Schweisstropfen der Radreisenden – sondern berichtet

von den Frauen und Männern entlang der Strecke mit ihrer grenzenlosen Gastfreundschaft.

Reise Know-How Verlag · ISBN 978-3-8317-3341-5 · 192 Seiten · ~ CHF 19.90

14 | Life Channel Magazin | September 2020


gott

ist…

| SERIE

Gott ist …

… der Vater des Lichts und die Mutter des Lebens.

VON KURT GAUTSCHI

Ein frisch vermählter Ehemann fragt

seine Angetraute: «Wann kochst du mal

so gut wie meine Mama?» Worauf sie

antwortet: «Sobald du soviel verdienst

wie mein Papa.»

Die Idealisierungen und Ablehnungen der

Eltern prägen unsere Entwicklung. «So

selbstsüchtig wie meine Mutter will ich

nie werden», klagt die Tochter, «aber einen

Mann wie mein Papa würde ich später

jederzeit heiraten.» Ein Sohn dagegen lässt

keine Frau über seine Mama kommen, aber

in die grossen Fussspuren seines gestrengen

Vaters will er nie treten.

Mit diesen inneren, meist unbewussten

Leitsätzen, werden wir erwachsen. Bis wir

spätestens in einem biografischen Bruch

erkennen: Ich bin geworden wie meine

Mutter, wie mein Vater. Das, was ich abgelehnt

habe, muss ich jetzt selber erleben. An

meinen eigenen Idealen bin ich gescheitert.

Kind sein heisst zwangsläufig, von den

Eltern das Ganze nehmen, das sie uns

gegeben haben. Mit allen Möglichkeiten und

Grenzen. Wenn wir etwas ablehnen, verschliessen

wir uns gegen einen Teil des

Lebens, leben nicht mehr in seiner Fülle.

Wer nur die kindlichen Bewunderungen in

seiner Lebensgeschichte sehen will, erkennt

nicht mehr, was zum gelingenden

Reifen nötig ist.

SERIE «GOTT IST …»

Wie oder wer ist Gott eigentlich? Diese Frage

beschäftigt die Menschen schon lange. In

der Bibel werden unterschiedliche Bilder

gebraucht, um Gott zu beschreiben. In einer

zwölfteiligen Serie teilen Theologinnen und

Theologen aus unterschiedlichen Denominationen

ihre Vorstellungen, wie Gott ist.

Das eindrücklichste Bild für unser Leben ist

bekanntlich der Lebensbaum. Jeder Baum,

auch jeder Lebensbaum, wird geschwächt

und fängt an zu serbeln, wenn die Verbindung

von der Wurzel zur Krone unterbrochen wird.

Ein Baum ist vielen Gefahren ausgesetzt:

Sei es, dass bei Hochwasser Fäulnis eintritt.

Das geschieht bei Überversorgung durch die

Eltern.

Sei es, dass eine Lawine den Stamm spaltet.

Das geschieht, wenn ein Elternteil ein Kind

für sich alleine haben will.

Sei es, dass ein Brand die Rinde zerstört.

Das geschieht, wenn Eltern ständig launisch

oder gereizt sind und das Kind sich dafür

schuldig fühlt.

Sei es, dass ein Baum verletzt wird durch

bösartige Steinwürfe oder Messerstiche.

Das geschieht, wenn Kinder spirituell

entwertet oder blossgestellt werden.

Jede seelische Verletzung hindert den Fluss

des Lebens. Was tut ein Baum bei solchen

Lebensgefahren? Er zieht mehr Nährstoffe

durch seine Wurzeln, er schöpft heilende

Kräfte, lässt die Wunden heilen. Hildegard

von Bingen hat gesagt, die Grundfrage des

menschlichen Lebens laute, wie unsere

Verletzungen zu Perlen würden.

Jesus war kein «Wunschkind», er wurde in

grosser Sorge seiner Eltern am Rande

der Gesellschaft geboren. Die Wunde des

Ungeliebtseins wurde bereits auf der Flucht

nach Ägypten geschlagen. Als Zwölfjähriger

riss er sich in Jerusalem drei Tage von

den Eltern los und bekam dafür gehörig

«Schimpfis». Er erklärte ihnen: «Warum

habt ihr mich gesucht? Wisst ihr nicht, dass

ich in dem sein muss, was meines Vaters

ist?» (Lukas 2,49)

Es steht nicht viel geschrieben über Josef.

Vielleicht starb er früh oder verliess die

Familie. Als der Gottessohn öffentlich auftrat,

hiess es über seine Herkunft: «Was

kann aus Nazareth schon Gutes kommen?»

Jesus liess sich nie auf seine Herkunft oder

seine Familie festlegen. Sein Leben gründete

viel tiefer, in Gott selbst. Wie es in Psalm

36,10 heisst: «Bei dir ist die Quelle des

Lebens, in deinem Lichte sehen wir das

Licht.» Dieser innere Lebensgrund wurde

sein Grund zum Leben. Statt sich selber

in ein gutes Licht zu stellen, wurde er zum

Licht der Welt. Statt von abgestandenem

Wasser zu trinken, wurde er zur Quelle

lebendigen Wassers. Jesus blieb in dem,

was seines Vaters im Himmel ist.

Elternkonflikte begleiten uns zeitlebens.

Wir ehren Mutter und Vater mit unserer

Dankbarkeit, dass sie uns das ganze Leben

weitergegeben haben. Und wir ehren Gott,

indem wir ihm unsere erlebten Kränkungen

und Verletzungen hinhalten. Mit Jesus

Christus dürfen wir glauben: Gott als Vater

des Lichts und Mutter des Lebens verwandelt

unsere Wunden in Segen.

ZUR PERSON

Kurt Gautschi, 71 Jahre jung und seit

44 Jahren als Ev.-ref. Pfarrer unterwegs,

betreut zur Zeit die Kirchgemeinde

Eulachtal bei Winterthur.

Life Channel Magazin | September 2020 | 15


ALLTAGSTIPP |

Interessantes für den Alltag

Prüfungsangst überwinden

Ein Leben lang begleiten uns Prüfungen.

Viele leiden unter Prüfungsangst, die sich

in Übelkeit, Herzrasen, Schweissausbrüchen

und Ähnlichem zeigt. Hier einige

Abhilfen:

• Zwingen Sie sich, alle Aufgaben konzentriert

durchzulesen und Notizen zu machen.

Nicht von Aufgabe zu Aufgabe springen.

Dann mit der Aufgabe beginnen, die am

einfachsten erscheint. Die leichteren zuerst,

denn das stärkt das Selbstvertrauen.

• Steigt Angst auf, hilft es kurz «Stopp!» zu

denken. Machen Sie sich bewusst, dass

Sie schon viel schwierigere Situationen

gemeistert haben.

• Einfache Atemübungen helfen, Stress

abzubauen. Bei Angst geht die Atmung

EINFACH DANKE SAGEN

schnell und flach. Was kontraproduktiv

ist, denn darunter leidet die Sauerstoffversorgung

des Gehirns.

• Überfällt Sie die Prüfungsangst in einer

mündlichen Prüfung oder im Bewerbungsgespräch,

hilft Ehrlichkeit. Sagen

Sie, dass Sie gerade blockiert sind. Weiss

das Gegenüber, dass Sie feststecken, kann

zum Beispiel eine andere Frage gestellt

werden. Die meisten Prüfer kommen

dieser Blockade entgegen, sofern sie

überhaupt von der Notlage wissen.

Schweigen Sie hingegen, um sich eine

ver meintliche Blösse zu ersparen, kann

Ihre Vorbereitung in Frage gestellt werden.

Quelle: www.karrierebibel.de

1977 initiierte eine Gruppe der Vereinten Nationen den 21. September als

Welttag der Dankbarkeit. Ursprünglich wurde der Tag genutzt, um Menschen

zu danken, die sich für die globale Gemeinschaft einsetzen. Dieser

Tag kann aber auch auf persönlicher Ebene genutzt werden, um Gott,

Mitmenschen, Arbeitskollegen, Verkaufspersonal, Behörden, und

anderen Personen ein Dankeschön auszusprechen.

Dankbarkeit wirkt sich auf unseren Körper, unsere

Seele und unseren Geist gesundheitsfördernd aus.

Als Anregung: Statt sich nur auf einen Tag zu

fokussieren, gleich eine ganze Kultur der Dankbarkeit

leben.

Verstopfte Ohren

Ohrenschmalz hat eine wichtige Schutzfunktion

gegen Bakterien, Schmutz und

Insekten. Behelfen Sie sich nicht mit

Watte stäbchen, diese schieben den Ohrenschmalz

im Gehörgang nur weiter nach

innen Rich tung Trommelfell und machen

das Reinigen umso schwieriger. Manche Ver -

stopfungen können selber beseitigt werden:

• Bei einer Erkältung oder einer Druckveränderung

wie beim Fliegen oder Tauchen,

fühlt sich das Ohr verstopft an. Dagegen

hilft oft ein kräftiges Gähnen, Kaugummi

kauen, oder ein Ausatmen, während Sie

Nase und Mund geschlossen halten.

• Lauwarmes Salzwasser löst kompakten

Ohrenschmalz auf. Die Anwendung ist

auch bei Kleinkindern geeignet. Lösen

Sie einen Teelöffel Salz vollständig in

einem Deziliter warmen Wasser auf.

Mit Hilfe einer Pipette oder eines Löffels

füllen Sie das Salzwasser in das verstopfte

Ohr. 10 bis 15 Minuten einwirken

lassen, dann das Ohr gründlich mit

lauwarmem Wasser ausspülen und mit

einem Tuch trocknen.

• Olivenöl hat eine sehr gute fettlösende

Eigenschaft. Geben Sie einige Tropfen

auf einen Wattebausch und lassen ihn

über Nacht im Ohr. Danach ausspülen

wie bei der Salzwasser-Anwendung.

Löst sich die Verstopfung nicht oder tritt

sie nach kurzer Zeit wieder auf, sollte ein

Haus- oder Ohrenarzt aufgesucht werden,

um die Verstopfung vollständig zu beheben

und Folgeschäden wie eine Ohrentzündung

zu vermeiden.

43

ZAHL DES MONATS

Vor 43 Jahren wurde der

«Welttag der Dankbarkeit» offiziell

und international ausgerufen.

Quelle: www.audisana.ch

Quelle: www.welcher-tag-ist-heute.org

Quelle: www.kuriose-feiertage.de

16 | Life Channel Magazin | September 2020


| SURFTIPP

Internet für alle Interessen

APP-TIPP

www.krimispass.ch

Erlebnis-Krimi

«Krimispass» bietet Erlebnis-Krimis für

Detektive und solche, die es noch werden

wollen. An verschiedenen Orten in der

ganzen Schweiz gibt es Krimi-Abenteuer

zum Mitmachen. Nach der Auswahl einer

der 19 Krimispass-Standorte können Sie

sich kostenlos zum Abenteuer anmelden

und zum Kommissar werden. In der jeweiligen

Ortschaft sind Hinweise versteckt,

wonach Sie mit dem Smartphone suchen

können. Auf der Website erhalten Sie Infos

zu den verschiedenen Rätseln, die es zu

lösen gilt.

www.vorname.com

Namensbedeutung nachschlagen

Wenn Sie nicht wissen, was Ihr Vorname

bedeutet, dann weiss es Vorname.com

bestimmt. Auf der Website finden Sie Informationen

und Statistiken zu Ihrem eigenen

und Millionen anderer Vornamen. Auf der

Suche nach Babynamen hilft Ihnen die Site

mit Bestenlisten, Namensinspirationen aus

allen Kategorien oder einem Namensgenerator.

Vorname.com ist die optimale Suchplattform

zur Namensgebung. Denn ein

Vorname begleitet uns und unsere Kinder

ein Leben lang.

dailyverses.net/de/zufalls-bibelvers

Bibelvers nach Zufallsprinzip

Dailyverses.net ist eine Sammlung von

Bibelversen. Auf dieser Website finden Sie

täglich neue Bilder mit Bibelversen zum

Herunterladen und Teilen. Den aktuellen

Tagesvers können Sie sich jeden Morgen

direkt aufs Smartphone oder per Mail

zusenden lassen. Die Website bietet auch

einen Zufallsgenerator: Dieser spuckt einen

Bibelvers aus, dazu erhalten Sie das passende

Spruchbild. Eine tolle Möglichkeit,

die Bibel zu entdecken – per Zufall.

www.outnow.ch

Was läuft im Kino?

Die Antwort auf diese Frage finden Sie

garantiert bei Outnow.ch. Diese Website

fasst alles rund ums Kino zusammen:

aktuelle Filmkritiken, Kinoprogramme und

News aus der Filmwelt. Hier können Sie

sich Filmwissen aneignen und dies auch

gleich beweisen – in verschiedenen Wettbewerben.

Outnow.ch klärt Sie über neue

Filmstarts auf, zeigt Ihnen Trailer und verrät

Ihnen, welcher Film sich besonders lohnt.

SwissCovid

Die offizielle Contact-Tracing-

App der Schweiz wird durch

das Bundesamt für Gesundheit

BAG betrieben. Sie trägt zur

Eindämmung des Coronavirus

bei und ergänzt das klassische

Contact-Tracing und hilft

somit, Übertragungsketten zu

stoppen.

Mein Bahnhof

Die App hilft Ihnen, sich im

Bahnhof einfach zurechtzufinden.

Mit der Schritt-für-

Schritt-Navigation gelangen

Sie bequem zum nächsten

Gleis oder verdienten Kaffee.

Aktuelle Informationen zu den

Geschäften finden Sie über die

Suchfunktion.

Sleep Cycle Wecker

Besser schlafen und leichter

aufwachen mit dem «Sleep

Cycle Wecker». Die App

analysiert Ihren Schlaf und

findet den optimalen Zeitpunkt,

Sie sanft in Ihrer leichtesten

Schlafphase zu wecken.

Detaillierte Schlafstatistiken

und tägliche Schlafdiagramme

helfen Ihnen, Ihre Schlaftrends

zu verstehen.

Homestyler

Interior Design

Bauen Sie gerade um?

Arbeiten Sie an mehreren

Renovierungsprojekten? Oder

lieben Sie einfach Wohnaccessoires?

Hier können Sie die

Inneneinrichtung auf eine sehr

einfache, entspannende und

unterhaltsame Art und Weise

erleben.

lifechannel.ch/surftipp

Falls Sie noch mehr Surftipps möchten, finden Sie auf unserem Medienportal

viele ausgewählte Anregungen für fast alle Themenbereiche.

Life Channel Magazin | September 2020 | 17


INSERATE |

Seminare

Seminar «Die Kunst, mit unerfüllten Wünschen zu leben»

Loslassen, vertrauen, erfüllt leben und Gutes erfahren.

11. - 13. September 2020, mit Ruth Mayer

Oasentag «Was soll ich dir tun?»

Ein Tag, um mitten im Alltag, in der Stille vor Gott, Erfrischung zu erleben.

15. September 2020, mit Sr. Ruth Widmer

Seminar «Der himmlischen Berufung nachgehen»

Ganz gleich, ob im ersten, zweiten, dritten Lebensabschnitt - es ist Gottes

Plan, dass wir unser Lebensziel erreichen.

18. - 20. September 2020, mit Brian Williamson

Gospel Workshop «Singen bewegt - Gospel belebt»

Ein Workshop der Freude und der Emotionen - alle sind willkommen!

25. - 27. September 2020, mit Urs Leuenberger, alias «Mr. Gospel»

Seminar «Fröhlich sein, Gutes tun und die Spatzen pfeifen lassen»

Wie gelingt das? Lernen Sie, eine solche Haltung aufzubauen und zu erleben.

02. - 04. Oktober 2020, mit Silke Weinig

«Mis Ländli» – wie ein zweites Zuhause.

Im Ländli 16 • 6315 Oberägeri

Telefon 041 754 91 11 • www.hotel-laendli.ch

RESTART

Auszeit für Frauen

mit Lilien Pahl.

Entdecke, entspanne und

geniesse eine Auszeit für Frauen

– mit Lobpreis, Inputs und guter

Gemeinschaft.

In Zusammenarbeit mit Sarah

Vitolla, Irene Dill und dem Team von

«Leben pur».

13.– 15.

November

2020


Body.

Soul.

Spirit.


20.– 26.

September

2020

Ferienwoche für 65+

Für aktive Senioren. Mit täglichem Bibelimpuls,

begleiteten Ausflügen, Gemeinschaftsspielen,

Everdance mit Tanzlehrerin, Handy-Crashkurs,

Erlebnisberichten, Lobpreis-Abend u.v.a.m.

Mit Gastgeberpaar Willy & Valérie Graf

und Pastor Heinz Bossi, Seon.

Ihre Gastgeber: Willy & Valérie Graf

DIALOGHOTEL

INSPIRIEREN. BEGEGNEN. TAGEN.

Langgasse 9

CH-6340 Baar

+41 41 766 46 00

www.dialoghotel-eckstein.ch

18 | Life Channel Magazin | September 2020


| INSERATE

liebevoll

umsorgt

zu Hause *

und bei uns **

* unsere lokale Spitex bietet umfassende Pflegeund

Betreuungsleistungen bei Ihnen zu Hause

** unser betreute Tagesträff in Neuhegi ermöglicht

Angehörigen eine Pause in der oft anspruchsvollen

Betreuung ihrer Lieben

care

ab September

www.townvillage.ch

oder Christa Ryter

052 245 13 34

ein Angebot der

tvw_inserat_care_erf_185x85.indd 1 14.07.20 15:41

Naturfaserkleider von Kopf bis Fuss

Erwecke deine natürlichen Stärken mit

temperatur - und - feuchtigkeitsregulierender Wolle!

Wolle - kühl im Sommer

- warm im Winter

atmungsaktiv

trocknet rasch

stinkt nicht

Wollunterwäsche

Wollsocken

Wollfleece-Jacken

Alpaka-Pullover

Icebreaker-Kleider

Swisswool-Jacken

«Der Vaterschaftsurlaub ist ein

bezahlbarer erster Schritt in

Richtung besserer Vereinbarkeit

von Familie und Beruf.»

Marianne Streiff,

Nationalrätin und

Parteipräsidentin EVP Schweiz

Spycher-Handwerk

Huttwil

Weg der Wolle

Betriebsführungen

Jurtenübernachtungen

Naturbettwaren

www.kamele.ch 062 962 11 52

Deshalb: Am 27. September

JA zum Vaterschaftsurlaub

JETZT!

Life Channel Magazin | September 2020 | 19


RADIO LIFE CHANNEL |

TAGESPROGRAMM

Montag–Freitag

6 – 20 Uhr stündlich Nachrichten und Wetter

06.00 Life Channel

Nachrichten, Wetter, Musik Nonstop

07.00 Life Channel der Morgen

«us em Läbe», Pressegespräch,

Beiträge und Infos

08.00 Life Channel der Morgen

Tageschronik, Pressegespräch, «us de

Bible», Beiträge und Infos

09.00 Life Channel der Morgen

Tagestipp, «us em Läbe»,

Album der Woche

10.00 Life Channel (Mo, Di, Do, Fr)

Tageschronik, «us de Bible»,

Beiträge und Infos

Life Channel Talk (Mi)

Orientierung im Leben, Menschen im Blick

oder Themen im Brennpunkt

11.00 Life Channel

Tagestipp, Album der Woche,

Beiträge und Infos

12.00 Life Channel Info

Beiträge und Infos

13.00 Musik Nonstop

17.00 Life Channel

Agenda, Album der Woche, Tagestipp

18.00 Life Channel Info

Beiträge und Infos

19.00 Schere, Stei, Papier

Kindersendung

20.00 Life Channel Talk (Mo-Do)

Orientierung im Leben, Menschen im Blick

oder Themen im Brennpunkt

FENSTER ZUM SONNTAG-Talk (Fr)

21.00 Musik Nonstop (Mo-Do)

Mike Plain's Fresh Friday (Fr)

Samstag

8-20 Uhr stündlich Nachrichten und Wetter

10.00 Life Channel Talk

Orientierung im Leben, Menschen im Blick

oder Themen im Brennpunkt

11.00 Musik Nonstop

19.00 Schere, Stei, Papier

20.00 Life Channel Talk

Orientierung im Leben, Menschen im Blick

oder Themen im Brennpunkt

21.00 Musik Nonstop

Sonntag

9-20 Uhr stündlich Nachrichten und Wetter

10.00 Gottesdienst

11.00 Musik Nonstop

20.00 Gottesdienst

21.00 Musik Nonstop

LIFE CHANNEL TALK

Mo, 7. Sept. | 20 Uhr

LIFE CHANNEL TALK |

Rassismus in der Schweiz –

Experten und Betroffene erzählen

Was gehen uns die weltweiten Proteste gegen

Rassismus in der Schweiz an? Mehr als wir

glauben. Eine Studie hat den Rassismus gegen

Schwarze in der Schweiz untersucht und zeigt

auf: Rassismus ist auch hierzulande verbreitet

und äussert sich im Alltag meist subtil. Im Talk

kommen Betroffene von Rassismus in der

Schweiz zu Wort und erzählen ihre persönliche

Geschichte.

Mi, 9. Sept.

10 + 20 Uhr

LIFE CHANNEL TALK |

Bild für Bild zum Ziel –

die Bibel als Animationsfilm

Der Berner Filmemacher Nathan Beer produziert

einen Animationsfilm über die Bibel in Form einer

vierteiligen Serie. Im Talk erklärt er, wie ein Animationsfilm

entsteht und erzählt von Fragen, die

ihn dabei beschäftigen. Eine davon: Welche Relevanz

hat die Bibel heute noch? Während der Produktion

der Filmserie ringt Nathan Beer auch

nach Antworten auf die grossen Fragen im Leben

und mit seinem persönlichen Glauben.

LIFE CHANNEL TALK |

Geistlicher Missbrauch

Geistlicher Missbrauch geschieht immer wieder.

In den Kirchen, wie auch in christlichen Familien.

Einer, der sich damit auskennt ist Tarek Eldaour.

Er ist Psychologe und hat schon vielen Opfern von

geistlichem Missbrauch geholfen. Was geistlicher

Missbrauch überhaupt ist, wie man ihn erkennt

und was Täter*innen dazu bringt geistlichen

Missbrauch zu betreiben, das hören wir im Talk

auf Life Channel.

LIFE CHANNEL TALK |

Arne Kopfermann –

«Mitten aus dem Leben»

Di, 8. Sept. | 20 Uhr

Mo, 14. Sept. | 20 Uhr

Arne Kopfermann ist seit über 30 Jahren ein Begriff.

Er ist Dichter und Komponist von über 600

Liedern, Musikproduzent, Konzertmusiker und

Autor. 2014 stirbt seine Tochter Sara – kurz vor

ihrem elften Geburtstag – nach einem Autounfall.

Seither ist das Leben von Arne Kopfermann nicht

mehr das gleiche. Was, wenn plötzlich alles auf

den Kopf gestellt wird? Wie hat sich sein Glaubensleben

verändert – und sein Gottesbild?

Gottesdienste

Sonntag, 6. September | 10.00 + 20.00 Uhr

aus dem Gemeindezentrum Bethel

Sonntag, 13. September | 10.00 + 20.00 Uhr

aus der Chrischona Zürich

Sonntag, 20. September | 10.00 + 20.00 Uhr

aus der Gellertkirche Basel

Sonntag, 27. September | 10.00 + 20.00 Uhr

aus der Ref. Kirche Bauma

Programmänderungen vorbehalten.

Das aktuelle Programm finden Sie unter

radio.lifechannel.ch/programm.

Wir danken für Ihr Verständnis.

Di, 29. Sept. | 20 Uhr

LIFE CHANNEL TALK |

Kunstschaffende in der Schweiz –

Die Kunst des Überlebens

Was treibt Künstler an? Und was ist überhaupt

Kreativität? Im Talk treffen wir Kunstschaffende

in der ganzen Schweiz. Diese Reise zur Quelle der

Inspiration führt ins Atelier von einem Buchbinder

und Maler, Industriedesigner und Bildhauer, einer

Filmemacherin und Musicalautorin. Dabei treffen

wir auf tiefgründige Persönlichkeiten, fernab von

Künstler-Clichés – Gespräche zwischen Kunst

und Chaos über Sinn und Schönheit.

LIFE CHANNEL TALK |

15 Jahre Life Channel

Mi, 30. Sept.

10 + 20 Uhr

Am 1. Oktober 2005 konnten Besitzer eines Kabelradios

Radio Life Channel zum ersten Mal live

empfangen. Zum 15-Jahre-Jubiläum schauen

wir zurück auf die Anfänge unseres Senders.

Wir erzählen, wie es damals zur Konzession

kam, erinnern uns an die spannende, aber auch

anstrengende Pionierphase, und werfen einen

Blick in die Zukunft. Gast sind der Life Channel-

Programmleiter Hansjörg Keller und Hanspeter

Hugentobler, CEO von ERF Medien.

20 | Life Channel Magazin | September 2020


| SEPTEMBER

WOCHENTHEMA

MUSIC LOFT

SEXTIPP

WOCHENTHEMA |

Testament – Was muss ich wissen?

Ein Testament schafft Klarheit für die Hinterbliebenen

und vereinfacht es, den persönlichen

Nachlass zu regeln. Es macht ungeachtet des

Alters und der Höhe des Vermögens Sinn. Auf Life

Channel beantworten wir die wichtigsten Fragen

rund um die Aufsetzung eines Testaments:

Welche Formen des Testaments gibt es? Wie

gehe ich vor? Welches sind die gesetzlichen

Rahmen bedingungen – und wo bewahre ich mein

Testament am besten auf?

KINDER

10. – 16. Sept.

8.50 + 17.20 Uhr

MUSIC LOFT |

Neighbor

Neighbor ist ein Projekt, das 2014 von den beiden

Nachbarn Samira Schmitter und Joël Studer gegründet

wurde. Später wuchs das Projekt zu einer

mittlerweile fünfköpfigen Band an. Angefangen

bei Wohnzimmer-Folk, entwickelte sich der Sound

zu etwas, was im Spektrum zwischen Pop, Folk,

Rock und teilweise auch Soul anzusiedeln ist.

Neighbor ist zu Gast in unserer «Music Loft» am

Freitag, 25. September auf Facebook Live. Weitere

Infos gibt es unter lifechannel.ch/musicloft.

TALK STREAM

Fr, 25. Sept. | 19 Uhr

TIPP |

Sextipp mit Veronika Schmidt

IM FOKUS

jeden 2. Mittwoch

9.10, 11.20 + 17.50 Uhr

Sex ist ein Thema, das alle angeht, aber häufig

viel zu wenig oder zu einseitig besprochen wird.

Der Sextipp auf Life Channel beschäftigt sich mit

Fragen rund um dieses heisse Eisen. Ganz ohne

Scham und Tabu. In der aktuellen Staffel spricht

Veronika Schmidt über Sex in Krisenzeiten, über

Erektionsprobleme, Lustlosigkeit oder Pornokonsum.

Veronika Schmidt ist Sexologin, Autorin und

Referentin, ist verheiratet und hat vier erwachsene

Kinder.

IM FOKUS | ZUM THEMA

SCHERE, STEI, PAPIER |

Oh, die Tante Sophie!

7.9. – 24.9. | 19 Uhr

Mo + Di, Do + Fr

Die schrullige Tante Sophie bricht sich das Bein.

Familie Schmid beschliesst mit gemischten

Gefühlen, sie während ihrer Erholung bei sich

aufzunehmen. Damit kommen schwierige Zeiten

auf die Familie zu, denn niemand kann es der

undankbaren Tante Sophie recht machen.

Wird bis zum Erntedankfest in der Kirche überhaupt

noch jemandem zum Danken zu Mute

sein? Ein berndeutsches Hörspiel zum Thema

Dankbarkeit.

TALK STREAM |

Der Life Channel Talk-Stream

talk.lifechannel.ch

Auf talk.lifechannel.ch sind Gespräche nonstop

zu hören. Ohne Musik werden verschiedenste

Themen besprochen, Hintergründe beleuchtet

und Meinungen diskutiert. Aus dem Schatz

unzähliger Gesprächssendungen, die bei Radio

Life Channel produziert wurden, gibt es täglich

neu zusammengestellte Folgen. Themen rund um

die Bibel gehören ebenso dazu wie Geschichten

von Menschen oder politische, alltägliche und

wissenschaftliche Beiträge.

Unter «Im Fokus» präsentieren

wir hier jeden Monat Beiträge,

die zum Monatsthema des Life

Channel Magazins passen. Diese

Beiträge sind in unserem Medienportal

lifechannel.ch unter dem

jeweiligen Titel zu finden.

Nutzen Sie unser umfangreiches

Angebot. Wir sind überzeugt, dass

Sie so noch viel mehr von unseren

Inhalten profitieren können.

lifechannel.ch

IM FOKUS |

Ein Dutzend unter einem Dach

Zwei Familien beziehungsweise zwölf Personen

unter einem Dach: So lebt Angela Schmidt. Seit

knapp sieben Jahren wohnen sie und ihre Familie

eng mit einer anderen Familie zusammen. Seit

zwei Jahren bauen sie nun ein altes Riegelhaus

um, was sowohl im positiven als auch negativen

Sinn eine spannende Zeit war und immer noch

ist. Über diese spezielle Lebensform erzählt sie

uns im Talk.

IM FOKUS |

Karin Handschin –

Nachhaltiges Familienleben

lifechannel.ch

Karin Handschin hat vier Kinder im Alter zwischen

5 bis 12 Jahren. Ihr ist es ein grosses Anliegen,

ihren Alltag und denjenigen ihrer Familie so

nachhaltig wie möglich zu gestalten. Auf ihrem

Instagram-Kanal inspiriert sie dazu, auf einfache

Art kleine Schritte in Richtung mehr Nachhaltigkeit

zu machen. Wie sie selbst ihren Familienalltag

gestaltet und wie ihre Kinder auf diesen

Lebensstil reagieren, erzählt sie in diesem Talk.

IM FOKUS |

Wie glauben Kinder?

lifechannel.ch

Ein «kindlicher Glaube» wird oft als Synonym

gebraucht für ein bedingungsloses Vertrauen in

Gott. Doch entspricht dieses Bild den Tatsachen?

Christian Zwicky ist vierfacher Vater, arbeitet im

Bereich «FEG ehe+familie» der Freien Evangelischen

Gemeinden der Schweiz und ist Autor der

Phasenkarten über die Entwicklung von Kindern.

Im Talk beleuchtet er verschiedene Entwicklungsstufen

von Kindern und ihrem Glauben und gibt

Tipps, wie man sie in Glaubensfragen begleitet.

Life Channel Magazin | September 2020 | 21


FENSTER ZUM SONNTAG |

SENDUNGEN AUF

FENSTER ZUM SONNTAG-MAGAZIN

Sa, 5. September | 16.40 Uhr auf

Sa, 5. September | 18.30 Uhr auf

So, 6. September | 11.40 Uhr auf *

So, 6. September | 17.45 Uhr auf

FENSTER ZUM SONNTAG-MAGAZIN |

Wozu beten?

Die meisten Menschen haben in ihrem Leben wohl schon einmal gebetet.

Auch wenn es nur ein kurzes Stossgebet war. Für andere gehört

Gebet zum Alltag dazu. Doch macht es überhaupt einen Unterschied,

ob man betet oder nicht? Oder etwas provokativ gefragt: Was ist der

Nutzen von Gebet?

Nicht nur religiöse Menschen beten immer mal wieder. Es kostet ja nichts

und kann sicher auch nicht schaden. Was liegt da näher, als in besonderen

Situationen, vor Herausforderungen oder in Krisen ein paar Worte gen

Himmel zu schicken? Ob es allerdings wirklich etwas bringt, darüber

scheiden sich die Geister. Es gibt zwar immer wieder Studien dazu, doch

belegen lässt sich der Nutzen von Gebet nicht. Wir machen uns auf die Suche

nach Menschen, für die das Gebet eine Rolle spielt oder gespielt hat.

Sei es bei einem ganz konkreten Ereignis oder als Teil ihres Lebensstils.

Was sind ihre Beweggründe? Was bewegt das Gebet in ihrem Leben? Gab

es Schlüsselereignisse, die sie «ins Gebet» geführt haben? Hat Gott ihre

Gebete erhört? Und was ist, wenn Gott nicht antwortet?

Sa, 19. September | 16.35 Uhr auf

Sa, 19. September | 18.30 Uhr auf

So, 20. September | 12.25 Uhr auf *

So, 20. September | 17.00 Uhr auf

FENSTER ZUM SONNTAG-MAGAZIN |

Der Traum vom leichten Leben

In einer Arbeitspause fährt Melanie Müller in ihrem Kleinwagen zu

ihren Eltern. Dort wartet ihr erstgeborener Sohn auf sie. Jorim ist

wenige Monate alt, sie ist unterwegs, um ihn zu stillen. Doch Melanie

kommt nicht bei ihrem Sohn an.

Ein alkoholisierter Autofahrer verlässt seine Strassenseite und knallt in

ihren Smart. Melanie Müller wird mit der REGA ins Spital geflogen. Auch

ihr Mann Lukas findet sich in einer Zeit voller Unsicherheit wieder. Er ist

plötzlich allein mit dem kleinen Jungen, dem Haushalt, der Berufsarbeit

und der Frage, ob Melanie wieder gesund werden wird. Diese Zeit des Unfalls

und auch die Monate und Jahre danach hätten ihn ungemein geprägt,

sagt Lukas Müller heute. Der Theologe Hans Joachim Eckstein bringt es

so auf den Punkt: «Auf die Idee muss man erst einmal kommen, dass

ausgerechnet das, was wir uns aus unserem Alltag immer wegwünschen

– nämlich die Belastungen, die Widerstände und die Schwierigkeiten – uns

zu dem machen, was wir ohne sie immer werden wollten: standfest und

geduldig, erfahren und bewährt, zuversichtlich und hoffnungsvoll.»

HAPPY BIRTHDAY

FENSTER ZUM SONNTAG ist 25 Jahre auf Sendung

Der Jubiläums-Talk

Alphavision und ERF Medien produzieren seit 25 Jahren in

einer Partnerschaft den Talk und das Magazin von FENSTER

ZUM SONNTAG. Unterdessen sind es 1250 Sendungen mit

über 1000 Gästen, die in dieser Zeit ausgestrahlt wurden. Die

Herzen von unzähligen Menschen wurden dadurch berührt.

In einem Gespräch in der Lagerhalle der Event AG blicken

die beiden Redaktionsverantwortlichen Mike Bischoff

(Magazin) und Rouven Waser (Talk) sowie die beiden Moderierenden

Aline Baumann (Magazin) und Ruedi Josuran

(Talk) dankbar zurück auf die vergangenen Jahre.

Der Talk ist unter www.fensterzumsonntag-talk.ch

mit Stichwortsuche «Happy Birthday» abrufbar.

22 | Life Channel Magazin | September 2020

Programmänderungen vorbehalten. Die aktuellen

Sendungen finden Sie unter fensterzumsonntag-talk.ch.

Wir danken für Ihr Verständnis.


*

Die TV-Reihe FENSTER ZUM SONNTAG wird gemeinsam von Alphavision (Magazin) und ERF Medien (Talk) produziert.

| SEPTEMBER

Sa, 26. September | 16.40 Uhr auf

Sa, 26. September | 18.00 Uhr auf

So, 27. September | 12.25 Uhr auf *

So, 27. September | 17.45 Uhr auf

FENSTER ZUM SONNTAG-MAGAZIN |

Nur gehörlos – nicht behindert

FENSTER ZUM SONNTAG-TALK

Sa, 12. September | 16.40 Uhr auf

Sa, 12. September | 18.30 Uhr auf

So, 13. September | 11.30 Uhr auf *

So, 13. September | 17.45 Uhr auf

FENSTER ZUM SONNTAG-TALK |

Mein Kind starb beim Autounfall

Aufgrund aktueller Sendungen können sich Anfangszeiten auf SRF zwei kurzfristig verschieben.

Bitte informieren Sie sich über allfällige Änderungen in der Tagespresse oder dem Teletext.

Im September steht der «Welttag der Gebärdensprache» und eine Woche

später der «Tag der Gehörlosen» an. Es wird geschätzt, dass in der

Schweiz gegenwärtig etwa 10 000 Personen gehörlos sind. Wer sind

diese Menschen und was heisst es, gehörlos zu sein?

Roland Hermann-Shores ist mit Patricia verheiratet. Sie sind beide seit

der Geburt gehörlos. Seit über 19 Jahren arbeitet Roland Hermann als

zertifizierter Schweisser bei SR Technics am Flughafen Zürich. Dass er als

gehörloser Mensch im Arbeitsalltag mit hörenden Menschen integriert ist,

bedeutet ihm viel, fordert ihn aber immer wieder heraus. Er und seine Frau

besuchen eine Freikirche in Zürich, wo Claudia Vrijhof den Gottesdienst in

die Gebärdensprache übersetzt. Markus Münger ist gehörlos zur Welt gekommen.

Seine Familie ist hörend, deshalb beherrscht er die Lautsprache.

Aufgrund eines Hörsturzes hat Markus Münger sich mit über 30 Jahren für

ein Cochlea-Implantat entschieden. Nun hat er seit wenigen Monaten dieses

CI und muss monatlich zur Kontrolle, um den Sprachprozessor anzupassen

und das Hörvermögen und Sprachverständnis zu überprüfen.

Eines schönen Morgens im Spätsommer 2014 ist Arne Kopfermann

mit seiner Frau und ihren beiden Kindern im Auto unterwegs zu einem

Freizeitpark. Der Familienvater und Musiker übersieht beim Abbiegen

ein entgegenkommendes Taxi – und von einem Moment auf den andern

ist nichts mehr so, wie es war.

«Wenn Sara jetzt stirbt, dann ist mein Leben, wie ich es kannte, vorbei.

Dann zerbricht meine Familie und meine Ehe. Dann ist nichts mehr, wie

es vorher war. Ich bin ja schliesslich das Auto gefahren.» Das sind die

niederschmetternden Gedanken von Arne Kopfermann auf dem Weg von

der Unfallstelle ins Krankenhaus. «10 Tage bangten wir auf der Intensivstation

um Saras Leben. Aber der Kampf ging verloren. In einem Moment

der Unachtsamkeit wurde meine Tochter kurz vor ihrem elften Geburtstag

aus dem Leben gerissen.» – «Ich habe mich entschieden, meiner Trauer in

die Augen zu sehen und sie nicht zu unterdrücken», sagt Autor und Songwriter

Arne Kopfermann und beginnt die Geschehnisse in Form von Liedern

und Büchern zu verarbeiten.

IM FOKUS

Die ganze Sendung ist unter www.fensterzumsonntag-talk.ch

mit Stichwortsuche «In jedem Kind steckt ein Superstar –

mit Torsten Hebel» abrufbar.

FENSTER ZUM SONNTAG-TALK |

In jedem Kind steckt ein Superstar

Versöhnung mit der eigenen Kindheit

«Ein Erwachsener muss das leben, was als Kind aus ihm geworden

ist», sagt Torsten Hebel, Initiator der Bluboks Berlin. Ihm ist es ein

Herzensanliegen, dass Kindern Selbstwert und Liebe vermittelt wird.

Ihnen soll gezeigt werden, was in ihnen steckt und dass sie wertvoll

sind.

Zahllose Kinder hören Tag für Tag, dass sie ungewollt, dumm, im Weg

sind – oder sogar Schlimmeres. Solche Worte beeinflussen die Kinder,

die Missachtung der Eltern macht sie zu gebrochenen Persönlichkeiten.

Torsten Hebel weiss aus eigener Erfahrung, dass Ablehnung tiefe Verletzungen

hinterlässt. Er setzt sich deshalb mit seinem Team für benachteiligte

Kinder ein. Ganz aktiv lernen die Kinder in kreativen Workshops

ihre Stärken kennen – und das an fünf Tagen pro Woche.

Um selber zu guten Müttern und Vätern zu werden, ist es wichtig, sich

mit der eigenen Kindheit zu versöhnen.

Life Channel Magazin | September 2020 | 23


BIBEL TV |

BIBEL TV EMPFANGEN

Satellit

Meist sind alle empfangbaren Sender (auch Bibel TV und

Bibel TV HD) schon voreingestellt oder werden durch

einen automatischen Sendersuchlauf gefunden. Sie

können auch einen manuellen Sendersuchlauf durchführen.

Dazu brauchen Sie – je nach Gerät – einige der

nachstehenden Daten:

SD

Satellit ASTRA 1L

Position 19.2° Ost

Transponder 1.108 (Transponder 108)

Frequenz 12552 MHz

Polarisation Vertikal

Symbolrate 22.000

SID (Service-ID) 12122

FEC 5/6

Video PID 33

Audio PID 34

PCRPID 33

HD

Satellit ASTRA 1KR

Position 19.2° Ost

SID 1.003 (Transponder 3)

Frequenz 11244 MHz

Polarisation horizontal

Symbolrate 22.000

SID (Service-ID) 13224

FEC 5/6

Video PID 2240

Audio PID 2241

PCRPID 2240

Kabel

Alle grossen Kabelnetzbetreiber bieten Bibel TV im

digitalen Kabelfernsehen an.

Swisscom TV über das Netz der Swisscom ab dem Paket

Swisscom TV basic.

Internet

Der Livestream bringt das TV-Programm von Bibel TV

direkt auf Ihren PC und Ihre mobilen Endgeräte.

(www.lifechannel.ch/bibeltv).

Mediathek

Unter dem Link www.lifechannel.ch/bibeltv können Sie

verpasste Sendungen nachsehen oder Sie können sich

einen Trailer über eine kommende Sendung ansehen.

Auskunft

Bei Fragen zum Satelliten-Empfang wenden Sie sich

bitte direkt an Ihren Fachhändler. Für alle anderen

Empfangsfragen stehen wir Ihnen gerne unter Telefon

044 953 35 35 oder via Mail erf@erf.ch zur Verfügung.

Sonntag, 6. September

06.30 JOEMAX.TV

Der König von Persien

07.45 ERF GOTTESDIENST

aus der Heilsarmee

in Solingen

mit Christiane Walz

11.30 ERF GOTTESDIENST

aus der ev. Kirche See

in Niesky

mit Christian Huth

18.30 FENSTER ZUM SONNTAG – TALK

Ohne Geld um die Welt

Christopher Schacht ist 19 Jahre alt, als

er mit nur 50 Euro in der Tasche zu einer

vierjährigen Weltreise aufbricht. Per Anhalter,

zu Fuss oder mit dem Segelschiff

durchquert er 45 Länder und Meere. Unterwegs

arbeitet er etwa als Goldschürfer

oder Fotomodell. Der Weltenbummler

erlebt immer neue Abenteuer und lernt

weit mehr als nur die unterschiedlichsten

Kulturen kennen …

21.15 ERF DOKUMENTATION

Jonis Kampf mit dem Krebs (1/2)

Joni and Friends

Die Diagnose Krebs stellt Joni

Eareckson-Tada vor die Frage:

Warum, Gott?

Sonntag, 13. September

06.30 JOEMAX.TV

Ein Sklave wird Gouverneur

07.45 ERF GOTTESDIENST

aus der ev. Kirche See

in Niesky

mit Christian Huth

11.30 ERF GOTTESDIENST

aus der Ev.-Freik. Friedenskirche

in Lübeck

mit Volkmar Glöckner

18.30 FENSTER ZUM SONNTAG – MAGAZIN*

Abenteuer Leben – Offroad

David Balliet überlebt 2009 einen Horrorabsturz

mit seinem Geländewagen unverletzt.

Der Unfall hat die Leidenschaft

von David Balliet fürs grobe Gelände

nicht gedämpft. 2014 macht er sein Hobby

sogar zum Beruf und gründet eine Firma,

die Abenteuerreisen mit Geländefahrzeugen

anbietet. Moderatorin Aline Baumann

besucht David Balliet beim Fahrtraining

und wagt sich selbst hinters Steuer.

21.15 ERF DOKUMENTATION

Jonis Kampf mit dem Krebs (2/2)

Joni and Friends

Joni hat gerade ihren 60. Geburtstag

gefeiert, als sie die Diagnose Brustkrebs

erhält.

lifechannel.ch/bibeltv

ONLINE

Bibel TV Mediathek

Alle auf dieser Doppelseite vorgestellten

Sendungen und vieles andere mehr finden Sie in

der ERF Mediathek unter dem Link:

www.lifechannel.ch/bibeltv

Die mit * gekennzeichneten FENSTER ZUM SONNTAG-

Sendungen wurden von der ALPHAVISION produziert.

22.15 MENSCH, GOTT!

Weltstar sucht Glück

Gast: David Lubega

Weltstar Lou Bega ist trotz Erfolg

unglücklich. Bis er in einem Hotel

eine Bibel findet.

22.15 MENSCH, GOTT!

Gefangen im Horror-Trip

Gast: Jenieva Lubega

Durch Drogen erlebt Jenieva Lubega

einen Horror-Trip. Da begegnet ihr Jesus.

Programmänderungen vorbehalten. Das aktuelle

Programm finden Sie unter bibeltv.de/programm.

Wir danken für Ihr Verständnis.


| SEPTEMBER

Sonntag, 20. September

06.30 JOEMAX.TV

Das Wunder im Mehltopf

07.45 ERF GOTTESDIENST

aus der Ev.-Freik. Friedenskirche

in Lübeck

mit Volkmar Glöckner

11.30 ERF GOTTESDIENST

aus der Ev.-Freik. Gemeinde Ihren

in Westoverledingen

mit Michael Maas

18.30 FENSTER ZUM SONNTAG – TALK

25 Jahre auf Sendung – Was auch der

Zukunftsforscher nicht vorhersah

Andreas M. Walker ist Zukunftsforscher.

Der Blick nach vorne treibt ihn an. Seine

Aussichten und Prognosen sind in Zeiten

des Coronavirus gefragt. Andreas M.

Walker nimmt in dieser Jubiläumssendung

zum insgesamt dritten Mal Platz bei

FENSTER ZUM SONNTAG und ordnet die

speziellen Herausforderungen von heute

und morgen ein.

21.15 ERF DOKUMENTATION

Georg Verwer – unterwegs mit dem

Gründer von OM (1/2)

George Verwer: Ein leiden schaftlicher

Mann! Sein Herz schlägt für

Evangelisation!

22.15 MENSCH, GOTT!

Anerkennung durch Gewalt

Gast: Oli Bodsches

Durch Gewalt will Oli Bodsches

Macht ausüben. Doch die erhoffte

Erfüllung bleibt aus.

Sonntag, 27. September

06.30 JOEMAX.TV

Prophet voll krass in Aktion

07.45 ERF GOTTESDIENST

aus der Ev.-Freik. Gemeinde Ihren

in Westoverledingen

mit Michael Maas

11.30 ERF GOTTESDIENST

aus der ev.-luth. Gnadenkirche

in Schmalfeld

mit Bernd Seidler

18.30 FENSTER ZUM SONNTAG – MAGAZIN*

Umweltsorgen

Obwohl sich die Rohstoffe weltweit

verknappen, produziert die Wegwerfgesellschaft

viel zu viel Plastikmüll. Die

Bewegung «Zero Waste» motiviert dazu,

bewusster zu konsumieren und möglichst

wenig Abfall zu produzieren. Ganz

im Sinn von «Zero Waste» führt Tara

Welschinger einen «Unverpackt-Laden»

mitten in Zürich. Aline Baumann trifft

Tara dort in ihrem Ladencafé.

21.15 ERF DOKUMENTATION

Georg Verwer – unterwegs mit dem

Gründer von OM (2/2)

OM hat Gemeinden in über

110 Ländern gegründet.

Eine beeindruckende Geschichte!

22.15 MENSCH, GOTT!

Muslimin begegnet Jesus

Gast: Ayse

Die Muslimin Ayse wollte mit Jesus

nichts zu tun haben – bis sie ihm

begegnet.

Für Kinder

Montag-Freitag, 13.55 Uhr

SchlafSchaf.TV

«Schlaf, kleines Schlafschaf, schlaf ein ...

Quatsch, quatsch, quatsch, jetzt wird noch Rabbatz

gemacht ...» So beginnt jede Folge der Sendereihe

«SchlafSchaf.TV». Die Sendereihe richtet

sich an Kinder im Alter von vier bis sieben Jahren

und ihre Eltern. Gemeinsam mit den drei Hauptfiguren,

dem Schlafschaf, dem Schwein und dem

Esel, entdecken sie in den sechsminütigen Filmen

eine biblische Geschichte oder eine Person

aus der Kirchengeschichte. Dies geschieht auf

sehr abwechslungsreiche, kreative und lustige

Art und Weise. Die Geschichten werden so fantasiereich

weitergegeben, dass sie die kindliche

Vorstellungswelt bereichern. Dazu gibt es am

Ende jeder Sendung die Möglichkeit zur Interaktion.

Dort wird eine Kinderfrage zum Thema beantwortet.

Das hilft Kindern, die Geschichten aus der

Bibel mit ihrer Lebenswelt zusammenzubringen.

So können Gespräche entstehen, in denen die

Kinder ihre ganz persönlichen Eindrücke einbringen

und mit ihren Eltern gemeinsam besprechen

können.

Wiederholungen

Donnerstag, 23.30 Uhr

Samstag, 04.45 Uhr

Mensch, Gott!

Begegnungen zwischen Himmel und Erde – ja,

es ist möglich, Gott zu begegnen. Und diese Begegnung

verändert Menschen. Deshalb erzählen

wir bei «Mensch, Gott!» solche ganz persönlichen

Geschichten.

Manche sind spektakulär, manche eher leise,

aber alle tief berührend. Geschichten, bei denen

man ins Staunen kommt, die zu Tränen rühren,

die Hoffnung geben für das eigene Leben. Denn

Gott will jedem Menschen begegnen –

auch Ihnen.

Samstag, 00.30 Uhr

ERF Dokumentation

Freuen Sie sich auf echte Highlights! Denn die

Welt, unser Planet, unser Dasein und Miteinander

sind unglaublich faszinierend. Unsere Dokumentationen

über Personen, Orte und Geschehnisse

sind aktuell, bewegend und lehrreich.

Life Channel Magazin | September 2020 | 25


RADIO ERF PLUS |

SO EMPFANGEN SIE …

Radio Life Channel

DAB+

Empfangbar in fast allen Teilen der Deutschschweiz

Kabel

Die Frequenz Ihres Wohnortes erfahren Sie

unter www.lifechannel.ch oder über

Telefon 044 953 35 35.

Internet

www.lifechannel.ch

Swisscom TV

Informationen unter radio.lifechannel.ch/empfang

Radio ERF Plus

DAB+

Empfangbar in fast allen Teilen der Deutschschweiz

Kabel

In vielen Kabelnetzen digital oder analog empfangbar.

Weitere Infos unter www.suissedigital.ch

oder Tel. 044 953 35 35.

Satellit

ASTRA, 12.148 MHz, horizontal,

Symbolr. 27500, FEC 3/4,

Audio-PID: 320, PCR-PID 320,

Service-ID: 161 (ERF Plus)

Internet

www.lifechannel.ch/erfplus

Swisscom TV

Informationen unter radio-erf-plus.ch

Programmänderungen vorbehalten.

Wir danken für Ihr Verständnis.

21. bis 24. September | 15.00, 19.30 + 21.30 Uhr

Samstag, 26. September | 15.00 + 22.00 Uhr

Lesezeichen

Abdulmesih und der liebe Gott

Abdulmesih ist syrisch-orthodoxer Christ. Er

wächst in der Türkei auf, aber es zieht ihn nach

Deutschland. Er will Deutscher unter Deutschen

werden. Alles ist fremd für ihn, doch Gott ist da.

lifechannel.ch

Radio Mediathek

ONLINE

Finden Sie die Sendung, die Ihnen zusagt!

TIPP

Beiträge aus Radio «Life Channel», «ERF Plus»

und vieles mehr finden Sie in der Life Channel

Mediathek unter lifechannel.ch.

26 | Life Channel Magazin | September 2020

Dienstag, 1. September

05.45 Bibel heute

Jürgen Schmidt über Markus 9,42-50

06.00 Aufgeweckt – Ute Heuser-Ludwig

Lied der Woche – Markus Baum | Wort zum Tag –

Rositta Krämer | Anstoss – Dariush Ghobad

09.00 Gern Gehört

10.00 Musik und mehr

11.00 Durch die Bibel

1. Korinther 15,5-28

11.45 Bibel heute

12.00 Bibellesen mit Ulrich Parzany

Matthäusevangelium (49)

13.00 Musik und mehr

15.00 Lesezeichen

Der letzte Pfarrer von Königsberg (2/4)

Ihr Opa, Hugo Linck, war bis 1948 der letzte Pfarrer

von Königsberg; die Drehbuchautorin Henriette

Piper erzählt sein bewegtes Leben.

16.00 ERF Plus: Das Gespräch

17.00 ERF Plus: Der Feierabend

19.00 Bibel heute

19.30 Lesezeichen

20.00 Glaube global

Berichte und Interviews über das weltweite

Engagement von Christen.

21.00 Durch die Bibel

1. Korinther 15,5-28

21.30 Lesezeichen

22.00 ERF Plus: Das Gespräch

23.00 Musik und mehr

Mittwoch, 2. September

05.45 Bibel heute

Monika Breuer über Markus 10,1-12

06.00 Aufgeweckt – Ute Heuser-Ludwig

Lied der Woche – Markus Baum | Wort zum Tag –

Heinz-Werner Neudorfer | Anstoss – Markus Baum

09.00 Gern Gehört

10.00 Musik und mehr

11.00 Durch die Bibel

1. Korinther 15,29-58

11.45 Bibel heute

12.00 Glaube global

Berichte und Interviews über das weltweite

Engagement von Christen.

13.00 Musik und mehr

15.00 Lesezeichen

Der letzte Pfarrer von Königsberg (3/4)

16.00 ERF Plus: Das Gespräch

17.00 ERF Plus: Der Feierabend

19.00 Bibel heute

Monika Breuer über Markus 10,1-12

19.30 Lesezeichen

20.00 Glaube + Denken

Wie hältst Du‘s mit der Religion, Deutschland?

Religion und Öffentlichkeit als Herausforderung für

eine missionarische Bewegung

Michael Herbst

21.00 Durch die Bibel

21.30 Lesezeichen

22.00 ERF Plus: Das Gespräch

23.00 Musik und mehr

Donnerstag, 3. September

05.45 Bibel heute

Martin Hüfken über Markus 10,13-16

06.00 Aufgeweckt – Ute Heuser-Ludwig

Lied der Woche – Markus Baum | Wort zum Tag –

Heinz-Werner Neudorfer | Anstoss – Oliver Jeske

09.00 Gern Gehört

10.00 Musik und mehr

11.00 Durch die Bibel

1. Korinther 16

11.45 Bibel heute

12.00 Glaube + Denken

Wie hältst Du‘s mit der Religion, Deutschland?

Michael Herbst

13.00 Musik und mehr

15.00 Lesezeichen

Der letzte Pfarrer von Königsberg (4/4)

16.00 ERF Plus: Das Gespräch

17.00 ERF Plus: Der Feierabend

19.00 Bibel heute

Martin Hüfken über Markus 10,13-16

19.30 Lesezeichen

20.00 ERF Plus spezial

Beten bringt‘s: Die deutschlandweite Dankedemo

21.00 Durch die Bibel

21.30 Lesezeichen

22.00 ERF Plus: Das Gespräch

23.00 Musik und mehr

Freitag, 4. September

05.45 Bibel heute

Franziska Decker über Markus 10,17-27

06.00 Aufgeweckt – Ute Heuser-Ludwig

Lied der Woche – Markus Baum | Wort zum Tag –

Bärbel Wilde | Anstoss – Jörg Dechert

09.00 Gern Gehört

10.00 Musik und mehr

11.00 Durch die Bibel

Esra 1,1-2

11.45 Bibel heute

12.00 ERF Plus spezial

Beten bringt‘s: Die deutschlandweite Dankedemo

13.00 Musik und mehr

15.00 Lesezeichen

Für mich bist du ein Wunder

Das neue Buch von Andi Weiss – mit wahren

Mutmachgeschichten, die das Herz bewegen.

16.00 ERF MenschGott

Weltstar sucht Glück

Weltstar Lou Bega ist trotz Erfolg unglücklich.

Bis er in einem Hotel eine Bibel findet.

17.00 ERF Plus: Der Feierabend

19.00 Bibel heute

Franziska Decker über Markus 10,17-27

19.30 Lesezeichen

20.00 Beim Wort genommen

Jahreszeiten der Seele (1/5): Frühling

Ulrich Mann

21.00 Durch die Bibel

21.30 Lesezeichen

22.00 ERF MenschGott

Weltstar sucht Glück

David Lubega

23.00 Musik und mehr

Samstag, 5. September

05.45 Bibel heute

Hans-Joachim Rüdiger über Markus 10,28-31

06.00 Aufgeweckt – Ute Zintarra

Lied der Woche – Markus Baum | Wort zum Tag –

Bärbel Wilde | Anstoss – Andreas Odrich

09.00 Beliebte Lieder – gern gehört

10.00 ERF Plus: Musik spezial

Gospel-Time

11.00 Andachtszeit

Marion Christa Nickel und Gabriele Berger-Faragó

11.45 Bibel heute

12.00 ERF Plus: Das Gespräch

13.00 Musik und mehr

15.00 Lesezeichen XXL

Der letzte Pfarrer von Königsberg

Eine bewegende Biografie, in der sich die

Geschichte Ostpreussens spiegelt.

17.00 ERF Plus: Musik spezial

Gospel-Time

18.00 Beliebte Lieder – gern gehört

19.00 Bibel heute

Hans-Joachim Rüdiger über Markus 10,28-31

19.15 Bach-Musik

Ihr, die ihr euch von Christo nennet (BWV 164)

20.00 ERF Plus spezial

Das dritte und vierte Lebensalter

Chancen und Probleme – und was die Bibel

dazu sagt

Helge Stadelmann

21.00 Laudate omnes gentes

Lieder und Psalmlesungen

22.00 Lesezeichen XXL

Der letzte Pfarrer von Königsberg

Eine bewegende Biografie, in der sich die

Geschichte Ostpreussens spiegelt.

Sonntag, 6. September

05.45 Bibel heute

Mathias Christiansen über Psalm 120

06.00 Aufgeweckt – Ute Zintarra

Lied der Woche – Ute Zintarra | Wort zum Tag –

Christoph Morgner | Anstoss – Horst Kretschi

09.00 Beliebte Lieder – gern gehört

10.00 ERF Gottesdienst

aus der ev. Kirche See in Niesky

mit Christian Huth

11.00 Bach-Musik

Ihr, die ihr euch von Christo nennet (BWV 164)

11.45 Bibel heute

Mathias Christiansen über Psalm 120

12.00 ERF Plus: Das Gespräch

13.00 Musik und mehr

14.00 ERF Gottesdienst

aus der ev. Kirche See in Niesky

mit Christian Huth


| SEPTEMBER

15.00 Lesezeichen

Das Glück der Erde...

Annette Spratte und andere Reiterinnen erzählen

vom Reiten als Schule des Lebens.

16.00 ERF Plus spezial

Das dritte und vierte Lebensalter

Helge Stadelmann

17.00 Musica sacra

«Von guten Mächten» – Musik des Vertrauens

18.00 Beliebte Lieder – gern gehört

19.00 Bibel heute

19.30 Lesezeichen

20.00 Musik und mehr

21.00 Andachtszeit

Eleni Stambke und Franziska Decker

21.30 Lesezeichen

22.00 ERF Gottesdienst

aus der ev. Kirche See in Niesky

mit Christian Huth

23.00 Musik und mehr

Montag, 7. September

05.45 Bibel heute

Stefan Schmidt über 2. Korinther 1,1-11

06.00 Aufgeweckt – Stephan Steinseifer

Lied der Woche – Ute Zintarra | Wort zum Tag –

Christoph Morgner | Anstoss – Tobias Schier

09.00 Gern Gehört

10.00 Musik und mehr

11.00 Durch die Bibel

Esra 1,2 – 2,70

11.45 Bibel heute

12.00 Beim Wort genommen

Jahreszeiten der Seele (1/5): Frühling

Ulrich Mann

13.00 Musik und mehr

15.00 Lesezeichen

Mit Gott auf der Insel (1/4)

Fabian Brands Insel-Gedanken sind kleine

Auszeiten für alle, die das Meer lieben und dabei

nach Gott Ausschau halten.

16.00 ERF Plus: Das Gespräch

Chefsache

Was ERF Medien bewegt

Im Gespräch mit dem Vorstandsvorsitzenden

Jörg Dechert

17.00 ERF Plus: Der Feierabend

19.00 Bibel heute

19.30 Lesezeichen

20.00 Das Thema

Gott danken – mein Schlüssel zum Glück

Warum es sich lohnt, ein dankbarer Mensch

zu werden.

Hanna Backhaus

21.00 Durch die Bibel

21.30 Lesezeichen

22.00 ERF Plus: Das Gespräch

Chefsache

23.00 Musik und mehr

Dienstag, 8. September

05.45 Bibel heute

Gabriele Bosch über 2. Korinther 1,12-24

06.00 Aufgeweckt – Stephan Steinseifer

Lied der Woche – Ute Zintarra | Wort zum Tag –

Hartmut Völkner | Anstoss – Steffen Brack

09.00 Gern Gehört

10.00 Musik und mehr

11.00 Durch die Bibel

Esra 3 – 4

11.45 Bibel heute

12.00 Das Thema

Gott danken – mein Schlüssel zum Glück

Hanna Backhaus

13.00 Musik und mehr

15.00 Lesezeichen

Mit Gott auf der Insel (2/4)

16.00 ERF Plus: Das Gespräch

17.00 ERF Plus: Der Feierabend

Call in – Ihre Meinung ist gefragt

Zuversichtlicher, fröhlicher, mutiger –

wer Gott dankt, wird verwandelt

19.00 Bibel heute

19.30 Lesezeichen

20.00 Glaube global

Berichte und Interviews über das weltweite

Engagement von Christen.

21.00 Durch die Bibel

Esra 3 – 4

21.30 Lesezeichen

22.00 ERF Plus: Das Gespräch

23.00 Musik und mehr

Mittwoch, 9. September

05.45 Bibel heute

Lothar Kuhnke über 2. Korinther 2,1-11

06.00 Aufgeweckt – Stephan Steinseifer

Lied der Woche – Ute Zintarra | Wort zum Tag –

Hartmut Völkner | Anstoss – Stefan Loss

09.00 Gern Gehört

10.00 Musik und mehr

11.00 Durch die Bibel

Esra 5 – 6

11.45 Bibel heute

12.00 Glaube global

Berichte und Interviews über das weltweite

Engagement von Christen.

13.00 Musik und mehr

15.00 Lesezeichen

Mit Gott auf der Insel (3/4)

16.00 ERF Plus: Das Gespräch

17.00 ERF Plus: Der Feierabend

19.00 Bibel heute

19.30 Lesezeichen

20.00 Glaube – erlebt, gelebt

Zerstörerische Wut

Hans ist unberechenbar: Starke Stimmungsschwankungen,

Aggressionen und Gewaltausbrüche

zerstören seine Beziehungen.

21.00 Durch die Bibel

21.30 Lesezeichen

22.00 ERF Plus: Das Gespräch

23.00 Musik und mehr

Donnerstag, 10. September

05.45 Bibel heute

Hartmut Lauter über 2. Korinther 2,12-17

06.00 Aufgeweckt – Stephan Steinseifer

Lied der Woche – Ute Zintarra | Wort zum Tag –

Wolf-Dieter Kretschmer | Anstoss – Markus Baum

09.00 Gern Gehört

10.00 Musik und mehr

11.00 Durch die Bibel

Esra 7 – 8

11.45 Bibel heute

12.00 Glaube – erlebt, gelebt

Zerstörerische Wut

13.00 Musik und mehr

15.00 Lesezeichen

Mit Gott auf der Insel (4/4)

16.00 ERF Plus: Das Gespräch

17.00 ERF Plus: Der Feierabend

19.00 Bibel heute

19.30 Lesezeichen

20.00 ERF Plus spezial

Radikale Liebe (3/4)

Was bedeutet radikale Nachfolge?

Die «Generation Z» fordert Christen heraus,

ihren Glauben leidenschaftlich zu leben.

Rainer Harter

21.00 Durch die Bibel

21.30 Lesezeichen

22.00 ERF Plus: Das Gespräch

23.00 Musik und mehr

Freitag, 11. September

05.45 Bibel heute

Berit Merkel über 2. Korinther 3,1-11

06.00 Aufgeweckt – Stephan Steinseifer

Lied der Woche – Ute Zintarra | Wort zum Tag –

W.-D. Kretschmer | Anstoss – Elke Drossmann

09.00 Gern Gehört

10.00 Musik und mehr

11.00 Durch die Bibel

Esra 9

11.45 Bibel heute

12.00 ERF Plus spezial

Radikale Liebe (3/4)

Rainer Harter

13.00 Musik und mehr

15.00 Lesezeichen

Das Glück der Erde …

16.00 ERF MenschGott

Gefangen im Horror-Trip

Durch Drogen erlebt Jenieva Lubega einen

Horror-Trip. Da begegnet ihr Jesus.

17.00 ERF Plus: Der Feierabend

19.00 Bibel heute

19.30 Lesezeichen

20.00 Beim Wort genommen

Jahreszeiten der Seele (2/5): Sommer

Ulrich Mann

21.00 Durch die Bibel

Esra 9

21.30 Lesezeichen

22.00 ERF MenschGott

Gefangen im Horror-Trip

Jenieva Lubega

23.00 Musik und mehr

Samstag, 12. September

05.45 Bibel heute

Rainer Gremmels über 2. Korinther 3,12-18

06.00 Aufgeweckt – Rolf-Dieter Wiedenmann

Lied der Woche – Ute Zintarra | Wort zum Tag –

Andreas Schenk | Anstoss – Hans Wagner

09.00 Beliebte Lieder – gern gehört

10.00 ERF Plus: Musik spezial

Jesus Goes Country

11.00 Andachtszeit

Aline Jung

11.45 Bibel heute

12.00 ERF Plus: Das Gespräch

Chefsache

13.00 Musik und mehr

15.00 Lesezeichen XXL

Mit Gott auf der Insel

Fabian Brand schreibt Insel-Gedanken für alle,

die das Meer lieben und Gott suchen.

17.00 ERF Plus: Musik spezial

Jesus Goes Country

18.00 Beliebte Lieder – gern gehört

19.00 Bibel heute

19.15 Bach-Musik

Wer Dank opfert, der preiset mich (BWV 17)

20.00 ERF Plus spezial

Glauben in heftigen Zeiten (1/3)

Was gibt Halt in der Krise?

Hartmut Jaeger

21.00 Musica sacra

Kleine geistliche Konzerte von Heinrich Schütz

22.00 Lesezeichen XXL

Mit Gott auf der Insel

Fabian Brand schreibt Insel-Gedanken für alle,

die das Meer lieben und Gott suchen.

Sonntag, 13. September

05.45 Bibel heute

Thomas Neuer über Psalm 146

06.00 Aufgeweckt – Rolf-Dieter Wiedenmann

Lied der Woche – W.-D. Kretschmer | Wort zum Tag

– Andreas Schenk | Anstoss – W.-D. Kretschmer

09.00 Beliebte Lieder – gern gehört

10.00 ERF Gottesdienst

aus der Ev.-Freik. Friedenskirche in Lübeck

mit Volkmar Glöckner

11.00 Bach-Musik

Wer Dank opfert, der preiset mich (BWV 17)

11.45 Bibel heute

12.00 ERF Plus: Das Gespräch

13.00 Musik und mehr

14.00 ERF Gottesdienst

aus der Ev.-Freik. Friedenskirche in Lübeck

mit Volkmar Glöckner

15.00 Lesezeichen

Deine Seele will blühen

Inspiriert von ihrem Alltag als Mutter,

Künstlerin und Lebensliebhaberin lädt Dania König

zum Innehalten und Staunen ein.

16.00 ERF Plus spezial

Glauben in heftigen Zeiten (1/3)

Hartmut Jaeger

17.00 Musica sacra

«Eins in Christus» – eins im Singen

18.00 Beliebte Lieder – gern gehört

19.00 Bibel heute

19.30 Lesezeichen

20.00 Musik und mehr

21.00 Andachtszeit

Georg Güntsch und Ingrid Heinzelmaier

21.30 Lesezeichen

22.00 ERF Gottesdienst

aus der Ev.-Freik. Friedenskirche in Lübeck

mit Volkmar Glöckner

23.00 Musik und mehr

Montag, 14. September

05.45 Bibel heute

Dorit-Christina Thielmann über 2. Korinther 4,1-6

06.00 Aufgeweckt – Saskia Klingelhöfer

Lied der Woche – W.-D. Kretschmer | Wort zum Tag

– Jens Brakensiek | Anstoss – Ulrike Schild

09.00 Gern Gehört

10.00 Musik und mehr

11.00 Durch die Bibel

Esra 10

11.45 Bibel heute

Life Channel Magazin | September 2020 | 27


RADIO ERF PLUS |

12.00 Beim Wort genommen

Jahreszeiten der Seele (2/5): Sommer

Ulrich Mann

13.00 Musik und mehr

15.00 Lesezeichen

Ich wage den Sprung (1/4)

In einer tiefen Lebenskrise erlebt Angelika Enners,

wie Gott ihre Wunden heilt, wie er ihr neue Kraft und

Hoffnung gibt.

16.00 ERF Plus: Das Gespräch

17.00 ERF Plus: Der Feierabend

19.00 Bibel heute

Dorit-Christina Thielmann über 2. Korinther 4,1-6

19.30 Lesezeichen

20.00 Bibellesen mit Ulrich Parzany

Matthäusevangelium (50)

21.00 Durch die Bibel

21.30 Lesezeichen

22.00 ERF Plus: Das Gespräch

23.00 Musik und mehr

Dienstag, 15. September

05.45 Bibel heute

Klaus Knödler über 2. Korinther 4,7-18

06.00 Aufgeweckt – Saskia Klingelhöfer

Lied der Woche – W.-D. Kretschmer | Wort zum Tag

– Jens Brakensiek | Anstoss – Dariush Ghobad

09.00 Gern Gehört

10.00 Musik und mehr

11.00 Durch die Bibel

Nehemia 1,1-6

11.45 Bibel heute

12.00 Bibellesen mit Ulrich Parzany

Matthäusevangelium (50)

13.00 Musik und mehr

15.00 Lesezeichen

Ich wage den Sprung (2/4)

16.00 ERF Plus: Das Gespräch

17.00 ERF Plus: Der Feierabend

19.00 Bibel heute

Klaus Knödler über 2. Korinther 4,7-18

19.30 Lesezeichen

20.00 Glaube global

Berichte und Interviews über das weltweite

Engagement von Christen.

21.00 Durch die Bibel

21.30 Lesezeichen

22.00 ERF Plus: Das Gespräch

23.00 Musik und mehr

Mittwoch, 16. September

05.45 Bibel heute

Martin Siehler über 2. Korinther 5,1-10

06.00 Aufgeweckt – Saskia Klingelhöfer

Lied der Woche – W.-D. Kretschmer | Wort zum Tag

– Karsten Loderstädt | Anstoss – W.-D. Kretschmer

09.00 Gern Gehört

10.00 Musik und mehr

11.00 Durch die Bibel

Nehemia 1,7 – 2,16

11.45 Bibel heute

12.00 Glaube global

Berichte und Interviews über das weltweite

Engagement von Christen.

13.00 Musik und mehr

15.00 Lesezeichen

Ich wage den Sprung (3/4)

16.00 ERF Plus: Das Gespräch

17.00 ERF Plus: Der Feierabend

19.00 Bibel heute

Martin Siehler über 2. Korinther 5,1-10

19.30 Lesezeichen

20.00 Glaube + Denken

Herausforderung Dankbarkeit

Ein Trainingsprogramm zur Förderung einer

uralten christlichen Tugend

Henning Freund

21.00 Durch die Bibel

21.30 Lesezeichen

22.00 ERF Plus: Das Gespräch

23.00 Musik und mehr

Donnerstag, 17. September

05.45 Bibel heute

Ingo Garthe über 2. Korinther 5,11-21

06.00 Aufgeweckt – Saskia Klingelhöfer

Lied der Woche – W.-D. Kretschmer | Wort zum Tag

– Karsten Loderstädt | Anstoss – Oliver Jeske

09.00 Gern Gehört

10.00 Musik und mehr

11.00 Durch die Bibel

Nehemia 2,17 – 3,3

28 | Life Channel Magazin | September 2020

11.45 Bibel heute

12.00 Glaube + Denken

Herausforderung Dankbarkeit

13.00 Musik und mehr

15.00 Lesezeichen

Ich wage den Sprung (4/4)

16.00 ERF Plus: Das Gespräch

17.00 ERF Plus: Der Feierabend

19.00 Bibel heute

Ingo Garthe über 2. Korinther 5,11-21

19.30 Lesezeichen

20.00 ERF Plus spezial

Vom Sinn der Krise

Warum eine schwere Zeit auch ihre guten Seiten

haben kann

Ralf Juhre

21.00 Durch die Bibel

Nehemia 2,17 – 3,3

21.30 Lesezeichen

22.00 ERF Plus: Das Gespräch

23.00 Musik und mehr

Freitag, 18. September

05.45 Bibel heute

Martin Seltmann über 2. Korinther 6,1-10

06.00 Aufgeweckt – Saskia Klingelhöfer

Lied der Woche – W.-D. Kretschmer | Wort zum Tag

– Rainer Dick | Anstoss – Jörg Dechert

09.00 Gern Gehört

10.00 Musik und mehr

11.00 Durch die Bibel

Nehemia 3,4-27

11.45 Bibel heute

12.00 ERF Plus spezial

Vom Sinn der Krise

Ralf Juhre

13.00 Musik und mehr

15.00 Lesezeichen

Deine Seele will blühen

16.00 ERF MenschGott

Anerkennung durch Gewalt

Durch Gewalt will Oli Bodsches Macht ausüben.

Doch die erhoffte Erfüllung bleibt aus.

17.00 ERF Plus: Der Feierabend

19.00 Bibel heute

Martin Seltmann über 2. Korinther 6,1-10

19.30 Lesezeichen

20.00 Beim Wort genommen

Jahreszeiten der Seele (3/5): Herbst

Ulrich Mann

21.00 Durch die Bibel

Nehemia 3,4-27

21.30 Lesezeichen

22.00 ERF MenschGott

Anerkennung durch Gewalt

Oli Bodsches

23.00 Musik und mehr

Samstag, 19. September

05.45 Bibel heute

Rolf Metzger über 2. Korinther 6,11–7,4

06.00 Aufgeweckt – Ulrike Schild

Lied der Woche – W.-D. Kretschmer | Wort zum Tag

– Rainer Dick | Anstoss – Andreas Odrich

09.00 Beliebte Lieder – gern gehört

10.00 ERF Plus: Musik spezial

Musik-Bistro

11.00 Andachtszeit

Ursula Hellmann und Walter Rominger

11.45 Bibel heute

12.00 ERF Plus: Das Gespräch

13.00 Musik und mehr

15.00 Lesezeichen XXL

Ich wage den Sprung

In einer Lebenskrise erlebt Angelika Enners,

wie Gott ihr neue Kraft und Hoffnung gibt.

17.00 ERF Plus: Musik spezial

Musik-Bistro

18.00 Beliebte Lieder – gern gehört

19.00 Bibel heute

Rolf Metzger über 2. Korinther 6,11–7,4

19.15 Bach-Musik

Jauchzet Gott in allen Landen (BWV 51)

20.00 ERF Plus spezial

Glauben in heftigen Zeiten (2/3)

Was gibt Profil in der Krise?

Hartmut Jaeger

21.00 Unvergessen – Lieder, die bleiben

22.00 Lesezeichen XXL

Ich wage den Sprung

In einer Lebenskrise erlebt Angelika Enners,

wie Gott ihr neue Kraft und Hoffnung gibt.

Sonntag, 20. September

05.45 Bibel heute

Reinhard Ellsel über Psalm 127

06.00 Aufgeweckt – Ulrike Schild

Lied der Woche – Markus Baum | Wort zum Tag –

Johannes Kiuntke | Anstoss – Horst Kretschi

09.00 Beliebte Lieder – gern gehört

10.00 ERF Gottesdienst

aus der Ev.-Freik. Gemeinde Ihren

in Westoverledingen

mit Michael Maas

11.00 Bach-Musik

Jauchzet Gott in allen Landen (BWV 51)

11.45 Bibel heute

12.00 ERF Plus: Das Gespräch

13.00 Musik und mehr

14.00 ERF Gottesdienst

aus der Ev.-Freik. Gemeinde Ihren

in Westoverledingen

mit Michael Maas

15.00 Lesezeichen

Danken tut gut

Belebende Einsichten von Jürgen Werth, das Gute

in unserem Leben neu zu sehen und nicht als

selbstverständlich hinzunehmen.

16.00 ERF Plus spezial

Glauben in heftigen Zeiten (2/3)

Hartmut Jaeger

17.00 Musica sacra

Lobgesänge von Mendelssohn und anderen

18.00 Beliebte Lieder – gern gehört

19.00 Bibel heute

19.30 Lesezeichen

20.00 Musik und mehr

21.00 Andachtszeit

Cornelia Hause

21.30 Lesezeichen

22.00 ERF Gottesdienst

aus der Ev.-Freik. Gemeinde Ihren

in Westoverledingen

mit Michael Maas

23.00 Musik und mehr

Montag, 21. September

05.45 Bibel heute

Wilfried Schulte über 2. Korinther 7,5-16

06.00 Aufgeweckt – Ute Heuser-Ludwig

Lied der Woche – Markus Baum | Wort zum Tag –

Rainer Kunick | Anstoss – Tobias Schier

09.00 Gern Gehört

10.00 Musik und mehr

11.00 Durch die Bibel

Nehemia 3,28-32

11.45 Bibel heute

12.00 Beim Wort genommen

Jahreszeiten der Seele (3/5): Herbst

Ulrich Mann

13.00 Musik und mehr

TIPP

15.00 Lesezeichen

Abdulmesih und der liebe Gott (1/4)

Der aramäische Christ Abdulmesih kommt 1966

als Gastarbeiter nach Deutschland. Alles ist fremd.

Doch Gott ist immer da.

16.00 ERF Plus: Das Gespräch

17.00 ERF Plus: Der Feierabend

19.00 Bibel heute

Wilfried Schulte über 2. Korinther 7,5-16

19.30 Lesezeichen

TIPP

20.00 Bibellesen mit Ulrich Parzany

Matthäusevangelium (51)

21.00 Durch die Bibel

21.30 Lesezeichen

TIPP

22.00 ERF Plus: Das Gespräch

23.00 Musik und mehr

Dienstag, 22. September

05.45 Bibel heute

Susanne Wild über 2. Korinther 8,1-9

06.00 Aufgeweckt – Ute Heuser-Ludwig

Lied der Woche – Markus Baum | Wort zum Tag –

Lothar Eisele | Anstoss – Steffen Brack

09.00 Gern Gehört

10.00 Musik und mehr

11.00 Durch die Bibel

Nehemia 3,33 – 4,17

11.45 Bibel heute

12.00 Bibellesen mit Ulrich Parzany

Matthäusevangelium (51)

13.00 Musik und mehr

15.00 Lesezeichen

Abdulmesih und der liebe Gott (2/4)

16.00 ERF Plus: Das Gespräch

TIPP


| SEPTEMBER

17.00 ERF Plus: Der Feierabend

Call in – Ihre Meinung ist gefragt

19.00 Bibel heute

19.30 Lesezeichen

20.00 Glaube global

Berichte und Interviews über das weltweite

Engagement von Christen.

21.00 Durch die Bibel

21.30 Lesezeichen

22.00 ERF Plus: Das Gespräch

23.00 Musik und mehr

Mittwoch, 23. September

05.45 Bibel heute

Stefano Fehr über 2. Korinther 8,10-24

06.00 Aufgeweckt – Ute Heuser-Ludwig

Lied der Woche – Markus Baum | Wort zum Tag –

Lothar Eisele | Anstoss – Stefan Loss

09.00 Gern Gehört

10.00 Musik und mehr

11.00 Durch die Bibel

Nehemia 5

11.45 Bibel heute

12.00 Glaube global

Berichte und Interviews über das weltweite

Engagement von Christen.

13.00 Musik und mehr

15.00 Lesezeichen

Abdulmesih und der liebe Gott (3/4)

16.00 ERF Plus: Das Gespräch

17.00 ERF Plus: Der Feierabend

19.00 Bibel heute

19.30 Lesezeichen

20.00 Jerusalem, Samarien und die Welt

Ingrid Heinzelmaier

21.00 Durch die Bibel

Nehemia 5

21.30 Lesezeichen

22.00 ERF Plus: Das Gespräch

23.00 Musik und mehr

Donnerstag, 24. September

05.45 Bibel heute

Winfried Trayser über 2. Korinther 9,1-9

06.00 Aufgeweckt – Ute Heuser-Ludwig

Lied der Woche – Markus Baum | Wort zum Tag –

Eberhard Adam | Anstoss – Wolf-Dieter Kretschmer

09.00 Gern Gehört

10.00 Musik und mehr

11.00 Durch die Bibel

Nehemia 6

11.45 Bibel heute

12.00 Jerusalem, Samarien und die Welt

Ingrid Heinzelmaier

13.00 Musik und mehr

15.00 Lesezeichen

Abdulmesih und der liebe Gott (4/4)

16.00 ERF Plus: Das Gespräch

17.00 ERF Plus: Der Feierabend

19.00 Bibel heute

Winfried Trayser über 2. Korinther 9,1-9

19.30 Lesezeichen

20.00 ERF Plus spezial

Danken tut gut

Jürgen Werth erklärt, warum Dankbarkeit so

wichtig ist, und gibt Tipps, wie man sie lernt.

21.00 Durch die Bibel

21.30 Lesezeichen

22.00 ERF Plus: Das Gespräch

23.00 Musik und mehr

TIPP

TIPP

TIPP

TIPP

TIPP

TIPP

TIPP

TIPP

Freitag, 25. September

05.45 Bibel heute

Esther Mann über 2. Korinther 9,10-15

06.00 Aufgeweckt – Ute Heuser-Ludwig

Lied der Woche – Markus Baum | Wort zum Tag –

Eberhard Adam | Anstoss – Elke Drossmann

09.00 Gern Gehört

10.00 Musik und mehr

11.00 Durch die Bibel

Nehemia 7

11.45 Bibel heute

12.00 ERF Plus spezial

Danken tut gut

Jürgen Werth

13.00 Musik und mehr

15.00 Lesezeichen

Danken tut gut

16.00 ERF MenschGott

Muslimin begegnet Jesus

Die Muslimin Ayse wollte mit Jesus nichts zu tun

haben – bis sie ihm begegnet.

17.00 ERF Plus: Der Feierabend

19.00 Bibel heute

19.30 Lesezeichen

20.00 Beim Wort genommen

Jahreszeiten der Seele (4/5): Herbst

Ulrich Mann

21.00 Durch die Bibel

21.30 Lesezeichen

22.00 ERF MenschGott

Muslimin begegnet Jesus

23.00 Musik und mehr

Samstag, 26. September

05.45 Bibel heute

Christian Silbernagel über 2. Korinther 10,1-11

06.00 Aufgeweckt – Ute Zintarra

Lied der Woche – Markus Baum | Wort zum Tag –

Andreas Schenk | Anstoss – Hans Wagner

09.00 Beliebte Lieder – gern gehört

09.30 Bedingungslose Gnade

Predigten im Gefängnis (7/18)

Warum verbirgst du dein Angesicht?

Carl Lomholt

10.00 ERF Plus: Musik spezial

Hits und Fundsachen

11.00 Andachtszeit

Rainer Uhlmann

11.45 Bibel heute

12.00 ERF Plus: Das Gespräch

13.00 Musik und mehr

TIPP

15.00 Lesezeichen XXL

Abdulmesih und der liebe Gott

Markus Grimm erzählt, wie Deutschland für einen

aramäischen Christen Heimat wurde.

17.00 ERF Plus: Musik spezial

Hits und Fundsachen

18.00 Beliebte Lieder – gern gehört

18.30 Bedingungslose Gnade

Predigten im Gefängnis (7/18)

19.00 Bibel heute

19.15 Bach-Musik

Komm, du süsse Todesstunde (BWV 161)

20.00 ERF Plus spezial

Glauben in heftigen Zeiten (3/3)

Welche Chancen bietet die Krise?

Hartmut Jaeger

21.00 Musik und mehr

22.00 Lesezeichen XXL

TIPP

Abdulmesih und der liebe Gott

Markus Grimm erzählt, wie Deutschland für einen

aramäischen Christen Heimat wurde.

Sonntag, 27. September

05.45 Bibel heute

Nils Bremer über Psalm 125

06.00 Aufgeweckt – Ute Zintarra

Lied der Woche – Ute Zintarra | Wort zum Tag –

Andreas Schenk | Anstoss – W.-D. Kretschmer

09.00 Beliebte Lieder – gern gehört

10.00 ERF Gottesdienst

aus der ev.-luth. Gnadenkirche in Schmalfeld

mit Bernd Seidler

11.00 Bach-Musik

Komm, du süsse Todesstunde (BWV 161)

11.45 Bibel heute

12.00 ERF Plus: Das Gespräch

13.00 Musik und mehr

14.00 ERF Gottesdienst

aus der ev.-luth. Gnadenkirche in Schmalfeld

mit Bernd Seidler

15.00 Lesezeichen

Mutiger werden

Gedicht-Fan Dieter Henkel schreibt Poetry zu

Bibelgeschichten und entdeckt Neues zwischen

alten Zeilen.

16.00 ERF Plus spezial

Glauben in heftigen Zeiten (3/3)

Hartmut Jaeger

17.00 Musica sacra

«Man singet mit Freuden vom Sieg»

Musik zum Michaelisfest

18.00 Beliebte Lieder – gern gehört

19.00 Bibel heute

19.30 Lesezeichen

20.00 Musik und mehr

21.00 Andachtszeit

Jan Karsten Hoekstra

21.30 Lesezeichen

22.00 ERF Gottesdienst

aus der ev.-luth. Gnadenkirche in Schmalfeld

mit Bernd Seidler

23.00 Musik und mehr

Montag, 28. September

05.45 Bibel heute

Reinhold Weber über 2. Korinther 10,12-18

06.00 Aufgeweckt – Stephan Steinseifer

Lied der Woche – Ute Zintarra | Wort zum Tag –

Werner Heise | Anstoss – Ulrike Schild

09.00 Gern Gehört

10.00 Musik und mehr

11.00 Durch die Bibel

Nehemia 8

11.45 Bibel heute

12.00 Beim Wort genommen

Jahreszeiten der Seele (4/5): Herbst

Ulrich Mann

13.00 Musik und mehr

15.00 Lesezeichen

Für mich bist du ein Wunder (1/4)

Nach einer schweren Krebserkrankung findet

Pastor Siegfried Winkler trotz allem Gründe,

dankbar zu sein.

16.00 ERF Plus: Das Gespräch

17.00 ERF Plus: Der Feierabend

19.00 Bibel heute

Reinhold Weber über 2. Korinther 10,12-18

19.30 Lesezeichen

20.00 Bibellesen mit Ulrich Parzany

Matthäusevangelium (52)

21.00 Durch die Bibel

21.30 Lesezeichen

22.00 ERF Plus: Das Gespräch

23.00 Musik und mehr

Dienstag, 29. September

05.45 Bibel heute

Gert Brinkhorst über 2. Korinther 11,1-15

06.00 Aufgeweckt – Stephan Steinseifer

Lied der Woche – Ute Zintarra | Wort zum Tag –

Werner Heise | Anstoss – Dariush Ghobad

09.00 Gern Gehört

10.00 Musik und mehr

11.00 Durch die Bibel

Nehemia 9

11.45 Bibel heute

12.00 Bibellesen mit Ulrich Parzany

Matthäusevangelium (52)

13.00 Musik und mehr

15.00 Lesezeichen

Für mich bist du ein Wunder (2/4)

16.00 ERF Plus: Das Gespräch

17.00 ERF Plus: Der Feierabend

19.00 Bibel heute

Gert Brinkhorst über 2. Korinther 11,1-15

19.30 Lesezeichen

20.00 Glaube global

Berichte und Interviews über das weltweite

Engagement von Christen.

21.00 Durch die Bibel

21.30 Lesezeichen

22.00 ERF Plus: Das Gespräch

23.00 Musik und mehr

Mittwoch, 30. September

05.45 Bibel heute

Thorsten Keller über 2. Korinther 11,16-33

06.00 Aufgeweckt – Stephan Steinseifer

Lied der Woche – Ute Zintarra | Wort zum Tag –

Siegfried Meier | Anstoss – Markus Baum

09.00 Gern Gehört

10.00 Musik und mehr

11.00 Durch die Bibel

Nehemia 10 – 13

11.45 Bibel heute

12.00 Glaube global

Berichte und Interviews über das weltweite

Engagement von Christen.

13.00 Musik und mehr

15.00 Lesezeichen

Für mich bist du ein Wunder (3/4)

16.00 ERF Plus: Das Gespräch

17.00 ERF Plus: Der Feierabend

19.00 Bibel heute

Thorsten Keller über 2. Korinther 11,16-33

19.30 Lesezeichen

20.00 Glaube + Denken

«feSTHalten» am Wort Gottes

Das Anliegen und die Geschichte der Staatsunabhängigen

Theologischen Hochschule Basel

Jacob Thiessen

21.00 Durch die Bibel

21.30 Lesezeichen

22.00 ERF Plus: Das Gespräch

23.00 Musik und mehr

Life Channel Magazin | September 2020 | 29


ERF MEDIEN INSIDE |

Auch ERF Medien haben eine Herkunft. Und Eltern. Was vor vielen Jahren begann …

Dankbar auf den Schultern

der Pioniere und Gründer

VON MARNIE HUX-EBERMANN

Organisationen, Vereine und Unternehmen

haben eine Herkunft und Eltern – nämlich

Gründungsväter und Gründungsmütter.

Was mit Pioniergeist und visionärer Leidenschaft

gepflanzt wurde, wird jeder

weiteren ERF Medien-Generation wieder

neu in die Wiege gelegt: Die Verbreitung

der guten Nachricht, dass Gott alle Menschen

liebt.

Gehen wir in die Baby- und Kinderjahre

von ERF Medien zurück, staunen wir nicht

schlecht, wie viele Eltern sich bei der Geburt

der Vision «Radio-Mission» einfanden, denn

1948 wurde das Baby

«Neuevangelisierung

Europas via Radio»

in der Bibelschule auf

dem Beatenberg geboren.

Bei einer internationalen Konferenz des

Missionswerks «Jugend für Christus»

versammelten sich im soeben erworbenen

«Grand Hotel Kuranstalt Victoria» unter der

Leitung des amerikanischen Evangelisten

Billy Graham 500 führende europäische und

amerikanische Evangelikale, unter ihnen

geistliche Väter wie Bob Jones, Oswald

Smith, Harold Ockenga, Paul Robert Cook

sowie Paul E. Freed, der spätere Gründer

und langjährige Präsident von TWR.

unter einen Grossteil der Weltbevölkerung

zu bringen. Und das ganz unabhängig von

Bildungsabschluss, wirtschaftlichem Status

oder geographischer Lage des Einzelnen.

1973 – die Geburtsstunde von ERF Medien

Schweiz

ERF Medien Schweiz entstanden 1973 auf

dem festen Fundament dieser Pioniere

und Gründungs väter und -mütter und

schrieben seither ebenfalls reichhaltig

Geschichte. Zum Radio kamen die

TV-Sendung FENSTER ZUM SONN-

TAG, eine erste eigene Webseite, das

Magazin und über bald fünf Jahrzehnte

immer wieder viele berührende

Geschichten, in denen Menschen

eine Berührung von Gott erfahren

haben.

In den vergangenen Jahren wurden

die Formate auf allen Kanälen

immer wieder an die sich rasant

verändernde Welt angepasst. Etwas

aber verändert sich nicht. Etwas, dessen

Stein 1948 gelegt wurde und bis

heute gilt: Es ist das gute Erbe der

Verbreitung der guten Botschaft von Jesus

Christus. Das Senden dieser unumstösslichen

Wahrheit, dass Gott alle Menschen so

liebt, dass er seinen Sohn

gegeben hat, um die Menschen

zu erlösen.

1954, Paul E. Freed (1918 – 1996),

Gründer der Trans World

Radiomission.

1948, Billy Graham (1918 – 2018)

und seine Frau Ruth Bell Graham

leiteten die Konferenz.

Ein beeindruckendes Erbe

Heute sendet TWR mit Sitz in Cary im

US-Bundesstaat North Carolina mit seinen

nationalen Partnern Programme in mehr

als 275 Sprachen und 190 Ländern in Europa,

dem Nahen Osten, Afrika, Asien, und

Südamerika. Radio besitzt nach wie vor

die einzigartige Möglichkeit, Sendungen

effizient, kostengünstig und unmittelbar

30 | Life Channel Magazin | September 2020

Missionsarbeit mit dem Massenmedium Radio:

Erste Sendestation von «International

Evangelism», aus der später TWR und ERF

entsprangen.


| FINANZEN

Impressum

Herausgeber

ERF Medien

Witzbergstrasse 23, 8330 Pfäffikon

Tel. 044 953 35 35

erf@erf.ch, erf-medien.ch

Hanspeter Hugentobler (Geschäftsführer)

Spendeninformation

per 31.07.2020

erhaltene Spenden

fehlende Spenden

fehlende Spenden

bis 31.07.2020

bis 31.07.2020

bis 31.12.2020

2 317 211

847 373

3 107 789

SPENDENZIEL

5,43 MIO

5

Erbschaften bewirken bei ERF Medien immer wieder Grosses!

13. September 2020

Tag des Testaments

4

3

2

1

CHF

Vorstand

Markus Schaaf (Präsident)

Elisabeth Augstburger

Hansjörg Leutwyler

Andreas Manig

Hanna Maurer

Samuel Röthlisberger

Ingrid Rubli-Locher

Matthias Ziehli

Redaktion

Mathias Fontana (Leitung)

Susanna Balog

Marcel Eberle

Marnie Hux-Ebermann

Nathanael Kägi

Anja Lauwiner

Heidi Pauli

Layout, Grafik

PS Werbung AG, 8184 Bachenbülach

www.psw.ch

Druck

Stämpfli AG, Bern

Auflage 23 000 Exemplare

erscheint monatlich

Jahresabonnement

CHF 40.–

Der Abobeitrag wird separat erhoben.

Spenden

Postkonto 84-183-1

Zürcher Kantonalbank Meilen

IBAN CH28 0070 0112 7002 2334 8

ERF Medien unterstützen Sie am besten,

wenn Sie Ihre Spende mit dem Vermerk

«ERF Medien allgemein» tätigen. Dies gibt

uns die Möglichkeit, flexibel auf Spendenschwankungen

bei einzelnen Projekten zu

reagieren. Gehen für einzelne Projekte mehr

Spenden ein als benötigt, werden diese für ein

ähn liches Medienprojekt verwendet.

Werbung

Inserate und Beilagen gemäss Tarife unter

www.erf-medien.ch/werbung

Inserate und Beilagen werden inhaltlich von

den Inserenten und nicht von der Redaktion

verantwortet.

VON SIMON LEEMANN

ERF Medien haben in der Vergangenheit immer

wieder dankbar Geld aus Erbschaften

entgegen nehmen dürfen, weil Menschen ERF

Medien in ihrem Testament als Erben oder

Teilerben ihres Vermögens eingesetzt haben.

Am 13. September rückt das Thema «Testament»

schweizweit und international ins

Zentrum – auch bei Radio Life Channel.

Es ist jedes Mal ein berührender Moment, wenn

bei ERF Medien die Meldung eintrifft, dass eine

verstorbene Person uns in ihrem Testament

bedacht hat. Dabei macht es keinen Unterschied,

ob wir eine kleinere oder grössere Summe erben

können. Jedes Mal steht hinter der Erbschaft

eine Person, die sich vor ihrem Tod Gedanken

gemacht hat, was mit ihrem Vermögen passieren

soll. Wenn ERF Medien im Testament berücksichtigt

werden, drückt das ganz viel Vertrauen

in unsere Arbeit aus. Die verstorbene Person

wollte, dass die Medienarbeit von ERF Medien

auch nach ihrem Tod weitergeht.

Mit grosser Dankbarkeit und Hochachtung wird

das Geld aus Erbschaften entgegengenommen

und in unsere Medienarbeit investiert. Schon

oft haben Erbschaften geholfen, einen mutigen

Zukunftsschritt zu wagen. So war zum Beispiel

vor Jahren eine Erbschaft der Auslöser, dass das

Radioprogramm ERF Plus via DAB+ in der Schweiz

verbreitet werden konnte. Ohne «Startfinanzierung»

aus dieser Erbschaft wäre dies damals

nicht möglich gewesen. Bei ERF Medien beten wir

regelmässig dafür, dass Menschen uns in ihrem

Testament berücksichtigen und so über Lebzeiten

hinaus die Verbreitung des Evangeliums

in der Schweiz ermöglichen.

«Gott in den Medien für

die nächsten Generationen»

In der 28-seitigen Broschüre, die ERF Medien

herausgegeben haben, sind alle Details rund

um das Erstellen eines Testaments beschrieben.

Jetzt gratis bestellen oder herunterladen:

PHONE Tel. 044 953 35 35

ENVELOPE erf@erf.ch

File-pdf erf-medien.ch/spenden/testamente

Radio Life Channel-Talk

10. – 16. September 2020

«Testament – was muss ich wissen?»

Mit erstaunlichen und spannenden Geschichten

sowie hilfreichen Experten-Tipps.

Rezensionsexemplare

Zuschriften und Rezensionsexemplare von

Büchern, CDs und DVDs an die Redaktion:

Für unaufgefordert eingesandte Rezensionsexemplare

besteht weder eine Verpflichtung

zur Rezension noch der Anspruch auf Rücksendung

oder Korrespondenz.

Wiedergabe von Artikeln und Bildern –

auch auszugsweise – nur mit ausdrücklicher

Genehmigung gestattet.

Geschlechtergerechte Sprache

Aus Gründen der Lesbarkeit wählen wir bei

Personen-Bezeichnungen die männliche Form.

Selbstverständlich beziehen sich diese Angaben

auf Angehörige beider Geschlechter.

Bildnachweise

Titelbild: Goodluz | Dreamstime.com

S. 3 ERF Medien

S. 4–7 Sash77 | Dreamstime.com

S. 5 Boggy | Dreamstime.com

S. 6–7 Igor Mojzes | Dreamstime.com

S. 7 zVg

S. 8–9 Katrinshine | Dreamstime.com

S. 10 zVg

S. 11 zVg,

Oleg Gapeenko | Dreamstime.com

S. 15 zVg, Victoria Shibut | Dreamstime.com

S. 16 Daria Amoseeva | Dreamstime.com

Katarzyna Bialasiewicz |

Dreamstime.com

S. 20 123rf, Tarek Eldaour, Nathan Beer,

ERF Medien (2×), maler-bieri.ch

S. 21 istockphoto, Neighbor, ERF Medien

(2×), Adonia, 123rf (2×), Dave Handschin

S. 22 unsplash (2×), ERF Medien

S. 23 ERF Medien (2×), Alphavision

S. 24 Dreamstime, Christopher Schacht,

Alphavision, ERF Medien Deutschland

(2×)

S. 25 Andreas M. Walker, Alphavision, ERF

Medien Deutschland (3×)

S. 26 Verlag Echter

S. 30 Public Domain


EIN BERUF MIT ZUKUNFT

SGfB zertifi ziert

IHRE BERUFUNG

AUSLEBEN UND

MENSCHEN BERATEN.

DIPL. INDIVIDUALPSYCHOLOGISCHER BERATER /

INDIVIDUALPSYCHOLOGISCHE BERATERIN

DIE AUSBILDUNG, DIE

DAS LEBEN ERKLÄRT

UND BEREICHERT

Urs R. Bärtschi

Dreijährige berufsbegleitende Ausbildung

in psychosozialer Beratung! Start jeweils

im Sommer. Lernen Sie es bei uns – kompetent

und überzeugend.

Neu: Bei eidg. Diplom HFP 50% Bundesfi

nanzierung

Akademie für

Individualpsychologie GmbH

Ifangstrasse 10

8302 Kloten

Tel. 044 865 05 20

10-Tage die Aha-Erlebnisse garantieren.

Sie erleben Selbststärkung und Ermutigung!

Sie kommen in ihren individuellen Fragen

viele Schritte weiter. Und dazu lernen Sie erst

noch, andere zu coachen.

WANN SIND SIE BEI UNS?

Urs R. Bärtschi | www.coachingplus.ch

info@coachingplus.ch | Tel. +41 (0) 44 865 37 73

CH-8302 Kloten (nähe Zürich Flughafen)

www.akademie-ip.ch

SCHWEIZER KONGRESS FÜR

ADLERIANISCHE PSYCHOLOGIE

5.-6. SEPTEMBER. 2020, KLOTEN, WWW.SKAP.CH

JETZT LESEN!

www.ich-bin-mein-eigener-coach.ch

Weitere Magazine dieses Users