September 2020 - Büchenbacher Anzeiger

GrabbertWerbung
  • Keine Tags gefunden...

Büchenbacher

Anzeiger

Asbach · Aurau · Breitenlohe · Büchenbach · Gauchsdorf · Götzenreuth · Hebresmühle · Kühedorf · Neumühle · Ottersdorf · Schopfhof · Tennenlohe · Ungerthal

Ausgabe September 2020

Handysammelaktion Seite 06

An alle Hundehalter Seite 07


Betriebsurlaub

vom 17. Aug.- 05. Sept. ´20

ab Montag, den 07. Sept.

sind wir gerne

wieder für Sie da.


Das Rathaus informiert

3

Liebe Leserinnen und Leser,

Neues Schul- und Betreuungsjahr – mit dem September beginnt

der meteorologische Herbst und die warme Jahreszeit neigt sich

ihrem Ende zu.

In wenigen Tagen beginnt für alle Kinder und Schüler ein neues

Schul- und Betreuungsjahr. Hoffentlich mit so viel Normalität wie

möglich.

Viele Jugendliche und junge Erwachsene starten in einen neuen

Lebensabschnitt, indem sie beispielsweise eine Berufsausbildung

bzw. ein Studium starten.

Lehrer und Erzieher stellen sich auf neue Kinder und Jugendliche

ein. Allen, ob Jung, ob Alt einen guten und hoffentlich gesunden

Start ins neue Schul- und Betreuungsjahr.

Sitzung Gemeinderat – 28.07.2020

Variantennetz Juraleitung - Beschluss zur Untermauerung der

Ablehnung der sog. Südvariante

Die Gemeinde Büchenbach wird im Verfahren zum Ersatzneubau

der Juraleitung zwischen Raitersaich und Altheim von der Rechtsanwaltskanzlei

Karl & Xander Rechtsanwälte PartG mbh vertreten.

Die Betreuung dort erfolgt durch Rechtsanwältin Dr. Margarete

Spiecker.

Nach Durchführung der Webinare im Juni 2020 wäre es aus Sicht

von Rechtsanwältin Dr. Margarete Spiecker sinnvoll, dass sich die

Gemeinde zum Ersatzneubau der Juraleitung zwischen Raitersaich

und Altheim nochmals positioniert.

Dies soll in drei Schritten erfolgen:

• Information des Gemeinderates mittels der dezidierten Stellungnahme

von Rechtsanwältin Dr. Margarete Spiecker vom 13. Juli

2020

• Bekräftigung der bisherigen Beschlussfassung und Kommunikation

in den Medien

• Stellungnahme an die TenneT TSO GmbH

Nachfolgende Beschlüsse fasste der Gemeinderat jeweils einstimmig:

a. Der Gemeinderat nimmt vom Schreiben von Rechtsanwältin Dr.

Margarete Spiecker vom 13. Juli 2020 Kenntnis.

b. Der Gemeinderat bekräftigt seine bisherigen Beschlüsse, mit

denen er den Ersatzneubau der Juraleitung, insbesondere aber

die Südvariante, kategorisch ablehnt.

c. Der Gemeinderat stimmt der Beauftragung eines geeigneten

Planungsbüros (Artenschutz, Landschaftsschutz) zu, das die

Gemeinde in den anstehenden Verfahrensschritten (Räumordnungsverfahren,

ggf. Planfeststellungsverfahren) begleitet. Mit

den betroffenen Nachbargemeinden sind die Möglichkeiten

eines gemeinsamen Vorgehens und ggf. einer gemeinsamen Beauftragung

zu klären.

d. Die Verwaltung wird beauftragt, auf Basis von diesen Beschlüssen

in den Medien die Position der Gemeinde Büchenbach zu bekräftigen

und eine inhaltsgleiche Stellungnahme an die TenneT

TSO GmbH abzugeben.

weitergeleitet werden. Dies soll in Absprache mit den betroffenen

Nachbarkommunen geschehen.

Seniorenbeirat - Ausschreibung Amtsperiode 2020 – 2023,

Satzung über den Seniorenbeirat

Neuwahl Seniorenbeirat: aktive Seniorinnen und Senioren gesucht

Die Neuwahl des Seniorenbeirates steht bevor. Der Seniorenbeirat

hat die Aufgabe, sich für die Belange und die Mitwirkung der älteren

Menschen am Leben in der Gemeinschaft einzusetzen. Darüber

hinaus berät er den Gemeinderat und die Verwaltung in den die

Senioren betreffenden Fragen.

Wer mithelfen will, die Situation der Büchenbacher Seniorinnen

und Senioren in den nächsten drei Jahren weiter zu verbessern,

der kann sich ab sofort als Kandidatin bzw. Kandidat für die Wahl

des Seniorenbeirates melden. Der Seniorenbeirat ist parteipolitisch

und konfessionell neutral und unabhängig.

Wählbar ist grundsätzlich jeder mit Bezug zur Gemeinde, Vertreter

von Vereinen und Verbänden, Vertreter von Kirchen und Vertreter

von Senioreneinrichtungen.

Bei Interesse an einer ehrenamtlichen Tätigkeit im Seniorenbeirat

melden Sie sich bitte bis Freitag, den 18. September 2020, bei Frau

Ariane Winter, Rathaus Büchenbach, Rother Straße 8 in 91186 Büchenbach.

Bei Fragen wenden Sie sich an das Seniorenbüro (SeLA),

Frau Winter, 09171/9795-25 oder

per E-Mail an ariane.winter@buechenbach.de.

Die Satzung über den Seniorenbeirat wurde dahingehend geändert,

dass zukünftig die für Seniorenarbeit zuständige Mitarbeiterin

in der Gemeindeverwaltung (sog. SeLA-Stelle – Selbstbestimmt

Leben im Alter) als beratendes Mitglied bei den Sitzungen des Seniorenbeirates

zugegen ist und als Bindeglied zwischen Beirat und

Verwaltung fungiert.

Des Weiteren soll der Seniorenbeirat ein Informationsrecht gegenüber

der Gemeindeverwaltung in seniorenrelevanten Angelegenheiten

erhalten.

Kulturelle Veranstaltungen im Hinblick auf den Gesundheitsund

Infektionsschutz - Bericht aus der Sitzung der Vereinsvorstände,

Information

In einem Kurzbericht informierte die Verwaltung über die Sitzung

der Vereinsvorstände und sonstiger Organisationen vom 06. Juli

2020 in der Sporthalle.

Bedingt durch das leider nach wie vor hohe Ansteckungsrisiko bei

öffentlichen Großveranstaltungen mussten das traditionelle Weiherfest

sowie der Kürbismarkt im September leider abgesagt werden.

Der Beschluss soll ebenso an die Bundesnetzagentur sowie an den

Ausschuss für Wirtschaft und Energie des Deutschen Bundestages


4 Das Rathaus informiert

Die Büchenbacher Kunstausstellung 2020 soll nach Möglichkeit Anfang

November wie gewohnt stattfinden. Jedoch mit einem dem

Gesundheits- und Infektionsschutz Rechnung tragenden Konzept.

Zuschussantrag Obst- und Gartenbauverein wegen Neubau

Mosthaus

Mit Schreiben vom 02. Juli 2020 stellte der Obst- und Gartenbauverein

Büchenbach einen Zuschussantrag für den Neubau der Vereinsmosterei

im Gewerbegebiet. Die voraussichtlichen Gesamtkosten

belaufen sich auf 238.167,10 €.

Bei gleichgelagerten investiven Zuschussanfragen wurde in

den letzten Jahren ein Höchstfördersatz von 10% gewährt (wäre

23.816,71 €). Es muss berücksichtigt werden, dass hier die Vereine

im Vorfeld den Zuschussantrag schriftlich abgefragt hatten. Im laufenden

Haushaltsjahr 2020 stehen auch keine Haushaltsmittel für

diesen Zweck zur Verfügung. Daneben muss berücksichtigt werden,

dass durch den Betrieb des Mosthauses auch Gewinne erzielt

werden.

Im Hinblick auf die wirtschaftliche Verwertung von Mostobst und

die dadurch bedingte Motivation zur Pflege und Neupflanzung

von ökologisch hochwertigen Streuobstwiesen fasste der Gemeinderat

nachfolgenden einstimmigen Beschluss:

Der Gemeinderat folgt dem Empfehlungsbeschluss des Hauptverwaltungs-

und Finanzausschuss vom 15.07.2020.

Für den Grunderwerb und den Neubau der Mosterei des Obst- und

Gartenbauvereins Büchenbach e. V. wird ein Zuschuss in Höhe von

10 % der Gesamtkosten gewährt, gedeckelt auf 24.000 €. Die erste

Hälfte des Zuschusses wird im Herbst 2020 als außerplanmäßige

Ausgabe ausgezahlt, die zweite Hälfte nach Rechtskraft der Haushaltssatzung

2021.

Projekt zwanzig25: Bewegungspark im Bereich Sport- und Bildungszentrum

– Grundsatzbeschluss

Der Ausschuss für Schule, Kultur, Soziales, Sport, Jugend und

Familie hat am 07.07.2020 folgendes Konzept beraten:

Seit einigen Monaten ist die Gemeinde bereits im Besitz einer Calisthenics-Anlage,

die noch aufzustellen ist. Des Weiteren müsste

die bestehende Skateranlage für eine Weiternutzung aufwendig

saniert und erweitert werden. Daher stellt der Kinder- und Jugendpfleger,

Peter Jordak, ein Planungskonzept für einen Bewegungspark

in Büchenbach vor, um die anfallenden Kosten auf mehrere

Jahre sinnvoll zu kanalisieren. Hierbei bezieht er sich konkret auf

die Wiesenfläche zwischen der Schulsportanlage und dem Hartplatz,

welche bereits durch den alten Bebauungsplan Nr. 12 für

Freizeitanlagen überplant ist. Nach seiner Vorstellung ist es sinnvoll,

zunächst fachliche Hilfe für einen übergeordneten Plan, der

auch Höhenvermessungen beinhaltet, einzuholen, um, auch in

Verbindung mit einer Beteiligungswerkstatt, für die kommenden

fünf Jahre ein Konzept für eine sportlich und freizeitlich genutzte

Anlage zu haben, die schrittweise erweitert werden kann. Konkret

soll die Anlage eine hohe Attraktivität für Jugendliche aufweisen,

aber auch für Familien, schulische und betreuende Einrichtungen,

Vereine und Gruppierungen sowie Senioren verfügbar sein. Auch

eine Mehrgenerationennutzung ist denkbar. Der Bewegungspark

soll sich von einer rein sportlich genutzten Anlage durch Elemente

unterscheiden, die Atmosphäre schaffen und das Wohlbefinden

im Park verstärken. Beispielsweise sollten unbedingt verschiedene

Sitzmöglichkeiten und diverse Begrünung (Büsche, Bäume) vorgesehen

werden. Insgesamt soll ein dörflicher Treffpunkt entstehen,

ähnlich der Kinderspielplätze, jedoch für höhere Altersstufen, da

jene weder im Hinblick auf das Altersspektrum noch auf die Nutzungsregularien

geeignet sind. Für den Bewegungspark legt Peter

Jordak einen finanziellen Rahmenplan vor, der sich auf fünf Jahre

erstreckt, wobei er mit einer Gesamtsumme von etwa 200.000,00 €

rechnet. Diese können über die Zeit aufgeteilt und mit Zuschüssen

aus Förderungen, Sponsoring und den Einnahmen des Kinder- und

Jugendbüros unterfüttert werden. Zuerst sollte die Finanzierung

der konzeptionellen Planung einer derartigen Anlage im Vordergrund

stehen.

Im Ausschuss besteht die Sorge, dass für einen Bewegungspark zu

viel Fläche neu versiegelt wird und bestehende Anlagen nicht weitergenutzt

werden. Hier wird noch einmal erläutert, dass die aktuelle

Skateranlage (Asphaltfläche) zerstört werden müsste, um sie

nutzergerecht wieder aufzubauen. Stattdessen könnte die Asphaltfläche

für einen benötigten Parkplatz erhalten werden. Außerdem

kann an dieser Stelle nicht vernachlässigt werden, dass mittlerweile

Lärmschutzauflagen nicht mehr eingehalten werden können.

Im Ausgleich für eine eventuelle neue Flächenversiegelung

NEU BEI UNS!


Das Rathaus informiert

5

wird Begrünung Eingang in die Planung finden. Einige Mitglieder

des Ausschusses empfinden die Freizeitgestaltungsmöglichkeiten

für Jugendliche als ausreichend vorhanden, was den finanziellen

Auswand für einen Bewegungspark nicht rechtfertigt. Gemeinderätin

Adolphi betont noch einmal den Mehrwert einer solchen Anlage,

wenn sie für einen Großteil der Bürgerschaft attraktiv ist. Sie

schlägt vor, die Angelegenheit zunächst in den Fraktionen zu beraten

und dann in einer Gemeinderatssitzung im Plenum zu erörtern,

da der Kostenrahmen die Kompetenz des Ausschusses übersteigt.

Diese Sitzung soll zeitnah stattfinden, damit die bereits beschaffte

Calisthenics-Anlage nicht ungenutzt gelagert wird.

Nach kurzer Aussprache über das Beratungsergebnis innerhalb

der Fraktionen formuliert der Vorsitzende nachfolgenden

Beschlussvorschlag:

Der Gemeinderat billigt das vorgelegte Konzept. Es wird eine Höhenvermessung

durchgeführt, ein Plan für die Grundeinteilung

wird erstellt.

Eine Öffnung des Allwetterplatzes erfolgt. Die Umsetzung/Durchführung

weiterer Ideen steht unter Vorbehaltung einer Beschlussfassung

durch den Gemeinderat.

Eine Durchführung wird in Etappen und je nach Haushaltslage in

den kommenden Jahren ausgeführt.

Der Zaun am Allwetterplatz wird abgebaut. Die bereits vorhandene

Calisthernics-Anlage (Erwachsenenspielgerät) sowie diverse

Sitzmöglichkeiten werden aufgebaut.

Eine Skateranlage soll konkret geplant und erstellt werden (vgl. Beschluss

des Ausschusses für Schule, Kultur, Soziales, Sport, Jugend

und Familie vom Dezember 2019).

Einstimmig mit 20:0 Stimmen beschlossen.

Antrag CSU-Fraktion wegen Verkehrssicherheit

Gauchsdorf Kirchweg

Mit Schreiben vom 25. Juni 2020 hat die CSU – Gemeinderatsfraktion

Büchenbach beantragt, die Verwaltung zu beauftragen, in

Zusammenarbeit mit dem Landratsamt Roth und dem Staatlichen

Bauamt Nürnberg, die Verkehrssicherheit für schwächere Verkehrsteilnehmer

(insbesondere Radfahrer) auf der Staatsstraße St 2224

(Breitenlohe Richtung Kühedorfer Kreuzung) zu verbessern.

In dieser Angelegenheit ist die Verwaltung bereits vor Antragsstellung

tätig geworden. Das zuständige Landratsamt Roth wurde

gebeten, die Anbringung eines Verkehrsspiegels, gegebenenfalls

auch auf Kosten der Gemeinde Büchenbach, sowie die Reduzierung

der zulässigen Höchstgeschwindigkeit auf der Staatsstraße zu

prüfen.

WINTER

FRANK WINTER

Meisterbetrieb

Münchener Str. 47

91154 Roth

Tel. 0 91 71 / 7 03 59

Handy 0170 / 77 22 850

Fax 0 91 71 / 9 85 13

• Heizung

• Sanitär

• Gas

• Solar

• Abflussreinigung

• Kernbohrungen

Dieses hat hierzu mitgeteilt, dass die Aufstellung eines Spiegels

keine Lösung darstellt. Aus Sicht der UKO (Unfallkommission) ist

die Ausfahrt viel zu gefährlich – es liegt kein Sichtdreieck vor. Auch

eine Geschwindigkeitsbeschränkung würde hier die Situation nicht

verbessern.

Das Landratsamt Roth sieht als einzige Möglichkeit die Sperrung

der Ausfahrt. Dies gilt auch für den ausgewiesenen Wanderweg.

Bereits nach der ersten telefonischen Rücksprache mit dem Landratsamt

Roth wurde deshalb die Ausfahrt für alle Verkehrsteilnehmer

in östliche Richtung (auch Fußgänger) gesperrt.

Gleichzeitig wurde das Ingenieurbüro Wolfrum gebeten, das erforderliche

Sichtdreieck zu ermitteln, um mit dem angrenzenden

Grundstückseigentümer die Schaffung eines solchen besprechen

zu können.

Von Gemeinderat Gerhard Winter wurde zwischenzeitlich auch

eine Verlegung des Weges Richtung Süden vorgeschlagen.

Hierbei ist allerdings zu bedenken, dass bei einer Verlegung des

Weges der bisher vorhandene weiterführende Weg in Richtung

Büchenbach, Planentenviertel, auf der Ostseite der Staatsstraße St

2224 entfallen würde. Zudem würden landwirtschaftliche Flächen

durchschnitten, was deren Bewirtschaftung erschwert.

Aus Sicht der Verwaltung wird deshalb nach wie vor die Schaffung

des erforderlichen Sichtdreieckes für eine zulässige Höchstgeschwindigkeit

von 100 km/h favorisiert.

Ein Beschluss wurde nicht gefasst.

Einen gesunden Start in den Herbst 2020 wünscht

- Elektroinstallationen für

Industrie, Gewerbe & Wohnbau

- Sprech- & Videoanlagen

- DGUV - V3 Prüfungen

- Brandmelde- & Alarmanlagen

- Satelliten- & Lichttechnik

Ihr Helmut Bauz

Erster Bürgermeister

Handwerkstr. 2

91186 Büchenbach

Tel. 09171 / 89 83 83

Fax 09171 / 89 80 49

w.boehm@boehm-elektro.de

METZGEREI · FEINKOST · HEISSE THEKE

Hauseigene Schlachtung &

täglich frische Herstellung

Untere Bahnhofstraße 9 · 91186 Büchenbach

Tel. 09171/25 84 · www.metzgerei-kanzler.de


6 Das Rathaus informiert

Vierfaches Richtfest im Bauhof

Die Milde des vergangenen Winters

hat dem Bauhof Zeit beschert,

die natürlich effektiv genutzt

wurde. In dieser Zeit sind

vier neue Verkaufshütten entstanden,

die den Vereinen für

verschiedene Veranstaltungen im

Jahreskreis, besonders aber zum

Büchenbacher Weihnachtsmarkt

zur Verfügung stehen. Leider war

im Winter noch nicht abzusehen,

dass Tante Corona die offizielle

Jungfernnutzung der Hütten in

diesem Jahr gefährden, wenn nicht sogar verhindern würde. Deshalb

hat Bauhofmitarbeiter Hans Karg die Hütten mit einem kleinen

Richtfest geweiht. Die Gemeinde ist nun in der Lage, bei der

nächsten passenden Veranstaltung zehn Hütten an Büchenbacher

Vereine zu verleihen.

Gemeindeverwaltung

Erinnerung: Die Neuwahl

des Seniorenbeirat steht bevor

Der Seniorenbeirat wird für die nächsten drei Jahre gewählt und

hat die Aufgabe sich für die Belange und die Mitwirkung der älteren

Menschen am Leben in der Gemeinschaft einzusetzen. Darüber

hinaus berät er den Gemeinderat und die Verwaltung in den die

Senioren betreffenden Fragen.

Bei Interesse an dieser wichtigen ehrenamtlichen Tätigkeit können

Sie sich noch bis zum 18. September im Seniorenbüro bei Frau

Winter melden. Kommen Sie persönlich vorbei, melden Sie sich telefonisch

unter 09171/9795-25 oder schreiben sie gerne eine E-Mail

an ariane.winter@buechenbach.de

Ihre Gemeindeverwaltung

Die neue Sammelaktion „Handy´s

für Hummel, Biene und Co.“...

Gartenabfall

Rohstoff für wertvollen Kompost

Für sperriges Astwerk oder Strauchschnitt stehen jedes Jahr Großcontainer

bis Ende November bereit. Die genauen Standorte und

Zeiten sind im Abfuhrplan aufgelistet.

Was gehört in die Sammelcontainer?

Strauchschnitt

Astwerk

Rasenschnitt, Pflanzenschnitt

Laub, Blumen

Hochwertiger Kompost

Einstreu aus Kleintierhaltung

Obst- und Gemüsereste

Plastiktüten

Sonstige Abfälle

Aus dem gesammelten Rohmaterial entsteht durch Kompostierung

der „Rother Landkompost“. Die nachweislich hohe Qualität

dieses Produktes hängt von der Sortenreinheit des gesammelten

Materials ab.

Rücksichtnahme – Anlieferzeiten beachten!

Anlieferungen sind nur werktags in der Zeit von 7.00 Uhr bis 19.00

Uhr zulässig. An Sonn- und Feiertagen ist das Anliefern grundsätzlich

verboten. Selbstverständlich sollte es ebenfalls sein, in der Zeit

der Anlieferung den Motor seines Fahrzeugs abzustellen.

Containerstandplätze sind keine Müllabladeplätze!

Müllsäcke, Plastikeimer und anderen Unrat bitte nicht neben den

Containern liegenlassen. Hohe Reinigungskosten, die die Allgemeinheit

bezahlen muss, können so vermieden werden. Wenn ein

Container überfüllt ist, sollte man den nächsten Standort ansteuern

oder gleich zur Kompostieranlage nach Pyras fahren. Auch an

den Recyclinghof Büchenbach können Gartenabfälle aus Privathaushalten

kostenlos abgegeben werden.

Hinweis

Verstöße gegen die Anlieferzeiten oder das Abladen von Abfällen

an den Containerstandplätzen sowie Fehlbefüllungen werden als

Ordnungswidrigkeit verfolgt!

Ihre Gemeindeverwaltung

...zieht ins Rathaus ein. Jeder hat ein Handy, Tablet, Netzteil oder

Ladekabel daheim in der Schublade liegen, das mittlerweile in Vergessenheit

geraten ist - manchmal funktioniert es noch, manchmal

ist es aber auch kaputt. Nun kann man mit der Spende etwas Gutes

tun.

Wir haben uns die Aktion von der Umweltorganisation NABU ausgesucht,

um bei der Erhaltung der Natur und Artenvielfalt in Bayern

mitzuwirken. Was kaputt ist kommt in den Müll? NEIN! Handys beinhalten

wichtige Rohstoffe, welche man wiederverwenden kann.

Was kaputt ist kommt in die Handy-Kiste? JA! Denn so können wir

alle zusammen die Natur schützen oder ihr ein Stück zurückgeben.

Handy´s & Co. können hierfür im Einwohnermeldeamt in eine

Spendenbox geworfen werden. Sobald die Box voll ist, werden die

Handy´s für den nochmaligen Gebrauch recycelt oder Rohstoffe,

die draus gewonnen werden konnten für die Herstellung neuer genutzt.

Die Gewinne aus dem Verkauf der überarbeiteten Handys,

sowie der Gewinnung der Rohstoffe für neue Handys werden für

den Naturschutz genutzt. Der aktuelle Themenblock beinhaltet

Hummeln, Bienen und Co.

Vor der Abgabe der Handys bitten wir die Bürger die SD Karte zu

entfernen oder den Speicher zu löschen. Sollte dies nicht möglich

sein, werden die Handys bei der Überarbeitung auf 0 gesetzt.

Jasmin Kupfer, kulturelle Angelegenheiten


Das Rathaus informiert

7

An alle Hundehalter in der Gemeinde Büchenbach

Hunde brauchen Freiräume, in denen sie sich bewegen, laufen

und toben können. Das ist richtig. Hunde brauchen aber vor allem

verantwortungsvolle Halter, gutes Training und Regeln. Man sieht

viele Hundehalter die ihre Hunde im Straßenverkehr, an Kindergärten

und Schulen, in Wäldern zu Zeiten des Wildwechsels, in Wiesen

und Feldern zu Zeiten der Vegetation frei herumlaufen lassen. All

dies ist von den Hundehaltern verantwortungslos. Hunde haben

Rechte – dazu gehört das Recht auf verantwortungsvolle Hundehalter.

Wenn man seinen Hund z. B. auf einer freien, abgemähten Wiese

frei laufen lässt, ist es ein Gebot und eine Regel der Höflichkeit, seinen

Hund zu rufen und anzuleinen, wenn andere Menschen oder

Tiere in Sicht kommen. Auch dies dient der Sicherheit des eigenen

Hundes, denn man weiß ja nie, wie der Entgegenkommende reagiert.

Vielleicht fürchtet er sich?

Ein weiteres Problem sind die Hinterlassenschaften von Hunden

auf Flächen die der Freizeitgestaltung dienen, auf landwirtschaftlich

genutzten Flächen, den Randstreifen an Straßen, Gehsteigen

und Wegen, auf Grünflächen usw.

Die Hinterlassenschaften sind nicht nur unappetitlich, sondern

auch gefährlich für Weidetiere.

Hunde können mit dem Parasiten „Neospora caninum“ befallen

sein. Der Hund ist gegenwärtig der einzig bekannte Endwirt für

diesen Parasiten. Infizierte Hunde können mit ihrem Kot Parasiten-

Eier abgeben und somit andere empfängliche Tierarten, z.B. Rinder,

als sogenannte Zwischenwirte anstecken.

Wird dieser Kot von Milchkühen über das Futter aufgenommen,

kommt es zum Befall von verschiedenen Organen, des Fetus und

der Fruchthüllen. Die Folge können dann totgeborene Kälber sein.

Es besteht auch die Möglichkeit, dass die Infektion innerhalb des

Mutterleibs auf die Frucht übertragen wird. Werden diese Kälber

dann geboren, sind diese wiederum Träger und Ausscheider von

Neospora canium.

Der Hund selbst kann sich über rohes Fleisch von infizierten Tieren

oder den Nachgeburten von infizierten Kühen anstecken.

Bitte nehmen Sie beim täglichen Spaziergang Plastikbeutel mit

und heben Sie den Kot ihres Hundes auf und werfen Sie den Beutel

zu Hause in die Mülltonne.

Die Gemeinde hat hierfür auch Hundetoiletten angeschafft. Dort

können Tüten entnommen und entsorgt werden.

Standorte sind:

Büchenbach:

• Kühedorfer Weg/AWO-Kindergarten

• Dorfweiher/Hasenhaus

• Am Espan/Marsstraße

• Schulsportanlage

• Ludergasse/Oberer Stockweg

• Schulgasse/Jordanweg

• Wiesenstraße/Bolzplatz

• Németkérstraße/Feuerwehrhaus

• Karlsbader Straße/Katholischer Kindergarten

• Walpersdorfer Weg/Streuobstweise

• Kirchensteig/NWW

• Breitenloher Straße/Radweg

• Am Langenmoos

Tennenlohe:

• Zum Hirschenbuck/Walpersdorf

Ottersdorf:

• Streuobstwiese

Kühedorf:

• Wanderweg, Richtung Breitenlohe

• Feuerwehrhaus

Gauchsdorf:

• Zur Unteren Leite/Bechhofener Weg

Götzenreuth:

• Nähe Silo bei Fam. Sommer

• Siedlung Waldrand zum Heidenberg

Asbach:

• Nähe Spielplatz

Die Gemeinde Büchenbach appelliert zu den Themen „freilaufende

Hunde“ und „Hundekot“ an alle Hundebesitzer:

Halten Sie gewisse Regeln ein für ein gutes Miteinander und

eine saubere Gemeinde.

Ihre Gemeindeverwaltung

Lotto am Bahnhof

Inhaber: Klaus Rubner · Telefon: 09171-87161

Sommer, Sonne, Hitze

unsere frisch befüllte Eistruhe

sorgt für Abkühlung

.... noch schöne Ferien

Öffnungszeiten:

Mo.-Fr. 7:30 Uhr – 18:00 Uhr | Sa. 7:00 Uhr – 14:00 Uhr

KUNST - KURSE - KONZERTE

ATELIER

GALERIE

FERIENWOHNUNG

Heidenbergstr. 8 · 91126 Kammerstein

0151 / 46 32 47 84 · www.uschiheubeck.de


8 Das Rathaus informiert

Wasserversorger Büchenbach-Aurach-Gruppe –

Neukonstituierung der Verbandsversammlung

Büchenbach - Im Nachgang zu den Kommunalwahlen vom vergangenen

März hat sich kürzlich die Verbandsversammlung zu ihrer

ersten Sitzung getroffen und die Weichen für die kommenden Jahre

gestellt.

Als Verbandsvorsitzender wurde der Büchenbacher Bürgermeister

Helmut Bauz einstimmig in seine vierte Amtsperiode gewählt. Die

Wahl erfolgte in geheimer Abstimmung. Bauz übt dieses Amt bereits

seit 2003 aus.

Als stellv. Verbandsvorsitzender wurde der Rother Bürgermeister

Ralph Edelhäußer ebenfalls einstimmig, in geheimer Abstimmung,

gewählt. Edelhäußer übernimmt diese Aufgabe seit 2011.

Beide nahmen die Wahl an und bedankten sich für das entgegengebrachte

Vertrauen.

In den Verbandsausschuss wurden neben dem Vorsitzenden und

seinem Stellvertreter der Georgensgmünder Bürgermeister Ben

Schwarz sowie die Verbandsräte Norbert Dörfler (Vertreter Christian

Wild), beide Büchenbach, Martin Biller (Vertreter Hans-Peter

Auer), beide Roth sowie Helmut Volkert (Vertreterin Irene Heckel),

beide Georgensgmünd, berufen.

Der örtliche Rechnungsprüfungsausschuss setzt sich in den kommenden

sechs Jahren wie folgt zusammen:

Helmut Volkert (Vertreterin Irene Heckel), Oliver Rabe (Vertreter

Matthias Nachtrab) sowie Richard Radle (Vertreter Hans-Peter Auer)

zusammen.

EHESCHLIESSUNGEN 07/2020

Marcel Mühlhofer, Büchenbach

& Lilia Detzel, Büchenbach

Waldemar Korbmacher, Büchenbach

& Viktoria Poroschin, Büchenbach

Simon Ostertag, Büchenbach

& Bianca Marx, Büchenbach

Enrico Rau, Büchenbach

& Simone Döckinger, Büchenbach

Hinsichtlich der Finanzentwicklung gab der alte und neue Vorsitzende

die Aufnahme eines Darlehens in Höhe von 300.000 € bekannt.

Nachdem der Zweckverband seit über 15 Jahren schuldenfrei war,

hat die Verbandsversammlung die Kreditaufnahme im November

2019 beschlossen.

Bedingt durch sehr hohe Investitionen in den Erhalt bzw. die Erneuerung

von Transportleitungen bzw. Steuerungsanlagen und

Pumpen, war die Kreditaufnahme unumgänglich.

Die Tilgung des Darlehens ist für die nächsten sechs Jahre vorgesehen.

Der Zinssatz liegt unter der langjährigen Inflationsrate.

Nachdem die Verordnung über das Wasserschutzgebiet der sog.

Flachbrunnen im Rednitztal zwischen Bahnlinie und Rednitz gelegen,

das Ausbringen von sog. organischen Dünger (Gülle) verbietet,

werden rückwirkend ab 2018 Entschädigungszahlungen an die

dortigen Bewirtschafter des Wiesengrundes gewährt.

Die jährlichen Kosten für den Zweckverband belaufen sich auf ca.

6.000 €.

Die Verbandsversammlung stimmte der Vorgehensweise einstimmig

zu.

Gmd. Büchenbach

Wir verarbeiten Stahl, Edelstahl u. Aluminium,

fertigen und montieren:

Gartentüren, -tore, Balkone, Zäune, Sichtschutz

Treppen, Treppengeländer, Handläufe

Vordächer, Carport, Tür- und Toranlagen

Insektenschutz

Schweißfachbetrieb zertifiziert nach DIN 1090

Tel. 0 91 22 / 1 51 58 • Fax 0 91 22 / 1 51 85

Georg Maußner • Zu den Gründen 10 • Büchenbach-Ottersdorf

Untere Bahnhofstr. 18 · 91186 Büchenbach

Tel. 09171 / 89 21 36

Vorerst nur mit Termin!

Mo. Di. Fr.

Mittwoch

Donnerstag

Samstag

8.30 - 18.00 Uhr

8.30 - 17.00 Uhr

9.30 - 19.00 Uhr

8.00 - 13.00 Uhr

Garten Neuanlagen

und Umgestaltungen

Ihr Experte für

Garten- & Landschaftsbau

Gärtnermeister

Benjamin Heller

Handwerkstr. 11

91186 Büchenbach

09171 / 98 16 223

benjaminatschool@gmx.de

Pflegearbeiten

- Sträucher und Stauden

- Obstgehölze

- Großgehölzpfl ege

und –fällung


Aus den Kirchengemeinden

9

Sommerliche Konfirmation in Büchenbach

Ursprünglich war die Konfirmation in der St. Willibaldkirche für

Ende März geplant. Doch der Corona-Lockdown hat die Büchenbacher

Konfirmandinnen und Konfirmanden 2020 auf der Zielgeraden

ausgebremst. Knapp vier Monate später konnte das große

Fest nachgeholt werden – wenn auch anders, als es im März der

Fall gewesen wäre.

„Wir hatten schon Konfirmationen mit dichtem Schnellfall. Im

Gegensatz dazu ist eine Konfirmation zum Ferienauftakt mit sommerlichen

Flair mal etwas ganz anderes“ erzählt Pfarrer Mario Ertel

schmunzelnd. Er und sein Kollege Diakon Thomas Bucka haben die

Corona-Lockerungen im Sommer als Chance gesehen, die Konfirmation

doch noch zu feiern, bevor alle Konfirmanden aus ihren

festlichen Kleidern und Anzügen herausgewachsen sind. „Wir haben

alle Konfirmanden-Eltern angerufen und ihnen unsere Idee

vorgestellt. Mit etwas organisatorischem Geschick haben wir für

alle einen passenden Konfirmationstermin gefunden“ berichten

die beiden Geistlichen.

Insgesamt sieben Gottesdienste wurden im Juli und August gefeiert.

Jeweils ca. 5 Konfirmanden mit einer festgelegten Zahl an

Angehörigen und Gästen können pro Gottesdienst dabei sein –

mehr lässt das Hygieneschutzkonzept nicht zu. „Für alle, die keinen

Sitzplatz in der Kirche bekommen können und für interessierte Gemeindeglieder

bieten wir eine Live-Übertragung auf unserem Youtube-Kanal

www.youtube.com/deinekirche an. So können auch

Menschen die Konfirmationen mitverfolgen, die nicht vor Ort in

der Kirche dabei sein können.“ berichten Bucka und Ertel.

Auch wenn es für manche Familien durchaus herausfordernd war,

innerhalb von vier Wochen eine Feier zu organisieren: Die allermeisten

waren froh und dankbar, dass der große Tag nicht noch

länger auf sich warten lässt. Pfarrer Ertel, in diesem Jahr selbst Vater

einer Konfirmandin, freut sich über die Flexibilität der Familien:

„Corona lässt langfristige Planungen nicht zu. Wer weiß, was im

Herbst, Winter oder nächstes Jahr sein wird? Wir sind den Familien

sehr dankbar, dass sie sich auf dieses Konzept eingelassen haben.“

Besonders die Konfirmanden freuen sich. Nach fast zwei Jahren

Vorbereitung können Sie nun ihren evangelischen Glauben in der

St. Willibaldkirche bekräftigen und Gottes Segen für ihren Lebensweg

empfangen.

Diese Jugendlichen sind zur Büchenbacher Sommer-Konfirmation

vor den Altar getreten:

Am 18.7. Thomas Herdt (Aurau), Anja Hinterholzinger (Büchenbach),

Lena Kalweit (Rothaurach), Denis Maier (Büchenbach), Sena

Yardimsever (Rothaurach);

am 25.7. Jana Bachinger (Gauchsdorf), Laura Ertel (Büchenbach),

Vanessa Piatyszek (Büchenbach), Karolin Schön (Aurau), Emma

Wiedemann (Büchenbach), Luis Bittner (Büchenbach), Maximilian

Gräfensteiner (Büchenbach), Max Krach (Büchenbach), Jonas Rahnhöfer

(Büchenbach), Felix Reincke (Büchenbach), Luca Reincke (Büchenbach),

Joaquin Halicska (Büchenbach), Jamie Loos (Büchenbach),

Oliver Schrödel (Kühedorf);

am 1.8. Robin Klaßmüller (Büchenbach), Nicolas Ramming (Rothaurach),

Paul Schlehuber (Rothaurach), Yannik Theato (Rothaurach),

Daniel Franke (Rothaurach), Jasmin Obermaier (Rothaurach),

Nele Schönweiß (Rothaurach), Leonie Staufer (Büchenbach), Josefine

von Sobbe (Rothaurach)

am 29.8. Miria Bauer (Büchenbach), Anna Hink (Büchenbach)

Pfarrer Mario Ertel

Lobpreisabend „Campfire“ im Kirchhof

Markierungen auf den Pflastersteinen für Papphocker mit ausreichend

Abstand zu anderen, Feuerschalen und Stehtische… in diesem

Ambiente konnte im Sommer ein Lobpreisabend OpenAir im

Kirchhof gefeiert werden. Denn während Corona ist Singen draußen

mit Abstand am besten.

Das Musikteam um Thomas Schulz hat aktuelle Lieder gespielt, die

zum Mitsingen, Beten oder einfach nur Zuhören anregten, zum Beispiel

„Leben in Freiheit“, „Jesus, meine Hoffnung, lebt“ oder „Du

bist gut“. Claudia Schneck lud die Anwesenden ein, innere Wunden

und Verletzungen aus der Coronazeit in Form eines Holzspreißels

symbolisch dem Feuer der Liebe Gottes zu übergeben.

Dank der neu angeschafften Technik und engagierter Helfer wurde

der Abend auch live auf YouTube übertragen

(www.youtube.com/deinekirche).

Da das Wetter gut gehalten hat, sind etliche auch im Anschluss

noch zu coronagerechten Gesprächen im Kirchhof stehen geblieben.

Fazit aller Beteiligten: Auch ohne Corona sollte dieses Format

wiederholt werden.

Der nächste Lobpreisabend ist geplant für den 18. September.

Ob und wie er stattfinden kann, wird die Corona-Entwicklung bis

dahin zeigen. Aktuelle Informationen gibt es immer auf unserer

Homepage und bei Instagram (@st.willibald_buechenbach).

Pfarrer Mario Ertel


10 Aus den Kirchengemeinden / Aus den Vereinen

TV21 „Fit und Gesund“ -

Montagswandern

Herbstkurse des TV 21 Büchenbach

Die Wandergruppe am 20.07.20 mit Blick auf das Sonnenblumenfeld in Breitenlohe

Endlich dürfen wir wieder unseren Sport im Freien

ausüben. Nach den Lockerungen der Staatsregierung

für Gruppen im Freien, veranstalten wir wieder

unsere wöchentlichen Wanderungen rund um

Büchenbach. Aber immer unter Berücksichtigung

der Bestimmungen für Corona. Wer Mitwandern möchte kann dies

natürlich tun, allerdings nur bei Mitgliedschaft im TV21 oder mit

einer Kurskarte.

Wir wandern immer montags von 9 Uhr bis 11 Uhr.

Treffpunkt ist unser Gemeindeweiher. Anmeldung entweder per

E-Mail Senioren@tv-buechenbach.de oder Tel. 09171 4541

Dieter Käpple, Treffpunkt TV21

Ab September 2020 starten beim TV 21 Büchenbach

wieder die „Herbstkurse“!

„QI GONG“ im Bürgersaal

Qi Gong Kurs Herbst 2020 „Acht Brokate“

für Anfänger geeignet!

11 Termine vom 17.09. bis 17.12.2020 (in den Ferien – kein Kurs)

immer donnerstags von 17:30-18:30 Uhr

(Die Teilnehmerzahl ist begrenzt auf 12 Personen)

Qi Gong Kurs Herbst 2020 „Lungen QiGong“

für Fortgeschrittene

11 Termine vom 17.09. bis 17.12.2020 (in den Ferien – kein Kurs)

immer donnerstags von 18:45-19:45 Uhr (Die Teilnehmerzahl ist begrenzt

auf 12 Personen)

Kinder-

Mitmach-

G

O

T

T

E

S

D

I

E

N

S

T

Wir freuen uns auf euch!

Pfarrei Herz-Jesu

Bild: Sarah Frank

In: Pfarrbriefservice.de

Freiluft-KiMiGo

am 13. September 2020

Der Herr ist mein Hirte

Treffpunkt:

10.00 Uhr im Pfarrgarten

(bei schlechtem Wetter im Pfarrsaal unter der Kirche)

„HATHA YOGA“ im Bürgersaal

Yoga Herbstkurs 2020 „Hatha Yoga 1“ – für Anfänger

11 Termine vom 09.09. bis 02.12.2020

immer mittwochs von 17:30-18:45 Uhr

(Die Teilnehmerzahl ist begrenzt auf 12 Personen)

BODEGA MOVES®“ Herbstkurs 2020

in der Mehrzwecksporthalle Büchenbach

10 Termine vom 29.09. bis 14.12.2020

immer montags von 18:00-19:00 Uhr

„XCO LATIN WORKOUT“ Herbstkurs 2020

in der Mehrzwecksporthalle Büchenbach

10 Termine vom 29.09. bis 14.12.2020

immer montags von 19:00-20:00 Uhr

Beginnen Sie Ihre Entdeckungsreise und lernen Sie „Qi Gong“ oder

„Yoga“ kennen und für Ihre Gesundheit zu nutzen.

Durch „Bodega moves“ und „XCO Latin“ können Sie sich nach Belieben

auspowern.

Mit Freude möchten Sie unsere qualifizierten Trainerinnen dabei

begleiten und unterstützen.

Anmeldung und mehr Info‘s bei der Abt. Leitung „Fit und Gesund“

, Harald Heubusch, Tel.: (01578-6867827)

oder E-Mail: TV21.Gymnastik@web.de

Weitere Informationen finden Sie auch auf unserer Homepage unter

www.tv-buechenbach.de.

Wir würden uns über eine rege Teilnahme freuen.

Abteilung Fit und Gesund, Harald Heubusch & Claudia Kaiser


Aus den Vereinen

11

Büchenbacher Tennismitglieder stemmen Feriencamp trotz Corona!

20 Kinder und Jugendliche starteten äußerst sportlich in ihre erste

Ferienwoche. Zu Beginn wurden alle Teilnehmer mit den nötigen

Hygienevorschriften vertraut gemacht. Dazu gehörte auch, dass

jeder während des Camps seinen eigenen beschrifteten Stuhl für

Ankunft, Pause und Abschluss des Tages hatte.

4 Nachmittage wurde auf 5 Plätzen mit vollem Einsatz trainiert. Im

Rahmen des Camps nutzten zusätzlich bis zu sechs Erwachsene

täglich das flexible Angebot, Tipps und Technikschulung von Jörg

Hirschmann, einem technisch sehr versierten Spieler, zu erhalten.

Acht weitere erfahrene Mitglieder fanden sich, um Trainingseinheiten

zu übernehmen. So wurden tagsüber bis zu fünf Teilnehmergruppen

leistungsdifferenziert von verschiedenen Trainern

angeleitet. Dann standen Koordination, Ausdauer oder Technik im

Vordergrund. Die Angebote waren so motivierend und abwechslungsreich,

dass selbst die Hitze niemanden aufhalten konnte. Jeden

Tag gab es neue Herausforderungen zu bestehen. Rätsel durch

den Wald oder Hockey in der Mannschaft begeisterte die Kinder

ebenso wie das Match gegen den Trainer oder das taktische Ausspielen

im Doppel.

Die Organisation und Umsetzung wurde tatkräftig durch Dave und

Jasmin Saalfelder sowie Valentin Münch unterstützt.

Durch das Konzept von Jugendwartin, Alexandra Münch, trafen in

dieser Woche Jung und Alt, Anfänger und Profi, Neumitglieder und

alte Hasen aufeinander. So ließen sich die Tennisbegeisterten nach

dem Ausklang am Freitagabend nicht bremsen und spielten bis in

die Nacht hinein miteinander Tennis.

Drei riesige Pokale und etliche Preise fanden zum Abschluss ihre

Besitzer. In einer Fotoshow sahen die Eltern, welche Fortschritte

ihre Kinder gemacht hatten und was sie im Camp erlebt hatten.

Herzlichen Dank an Frau Biller von Edeka in Büchenbach, die alle

täglich mit viel frischem Obst

versorgte. Herzlichen Dank an

Rainer Hofmann der Büchenbacher

Abfallentsorgungsfirma,

der die Jugendarbeit im Tennis

dieses Jahr mit einer großzügigen

Spende unterstützte und

das Camp in dieser Form ermöglichte.

Schnupperkinder und Erwachsene,

die Tennis ausprobieren

wollen, sind herzlich willkommen. Telefonische Anmeldung ist bei

Alexandra Münch unter 843340 möglich.

Alexandra Münch

DAMEN | HERREN | KINDER

Lust auf Sommer!

Auffällig: Farbenspiele

fürs Haar

Praktisch: Frisuren für

unterwegs

Tolle Farben

starke Schnitte

Von uns für Sie

Ihr Friseurteam

Termine unter 09178/331

Abenberg - Marktplatz 9

die Nr. 1 am Platz! Tel. 0 9178 / 331

Öffnungszeiten:

Öffnungszeiten:

Di - Fr 9.00 - 17.30 Uhr • Sa 7.00 - 12.00 Uhr

Di. - Fr: 9.00-17.30 Uhr & Sa: 7.00-12.00 Uhr

Jochen Junker

Sportphysiotherapeut, Bewegungstherapeut

Muskel-/Faszienspezialist

Wir sind

umgezogen


12 Termine & Veranstaltungen / Service

September

Datum Veranstaltung Veranstalter Ort Uhrzeit

05.09.2020 Weiherfest +++Entfällt+++ Vereine, Gemeinde Büchenbach Rund um den Dorfweiher

05.09.2020 Schnupperschießen anlässlich des Weiherfestes Sportschützengesellschaft Schützenhaus 13.30 – 21.00

05.09.2020 Bücherflohmarkt anlässlich des Weiherfestes Büchereiteam Büchenbach Rathaus, Bürgersaal 14.00 – 18.00

09.09.2020 Spielenachmittag für alle im reifen Alter TV 21 Büchenbach Sportheim TV 21 Büchenbach 14.00 – 17.00

11.09. –

13.09.2020

Kegelausflug

13.09.2020 Kindermitmachgottesdienst Thema: Der Herr ist

mein Hirte

SFV Aurau

Kath. Pfarrgemeinde Herz-Jesu-Kirche 10.00

15.09.2020 Digitale Vergabe der Basarlisten Schulförderverein Online (weitere Infos folgen)

16.09.2020 Altenkreisnachmittag Ev. Kirchengemeinde Ev. Gemeindehaus 14.30

17.09.2020 Frauentreff „FreiRAUM“ – wir stellen

Erkältungsbalsam usw. her

Ev. Kirchengemeinde Ev. Gemeindehaus 19.00

19.09.2020 MS-Betroffenengruppe MS-Verein Bürgersaal im Rathaus 14.00 – 16.00

19.09.2020 Einweihung Siedlerplatz Gedenktafel Gemeinde Büchenbach Büchenbach, Siedlerplatz 15.00

20.09.2020 Grenzsteinwanderung Dorfgemeinschaft Asbach e.V. Asbach, Waaghaus 10.00

24.09.2020 Volksliedersingen Ev. Kirchengemeinde Ev. Gemeindehaus 14.30

24.09.2020 Frauengruppe – mein Lieblingsbuch Ev. Kirchengemeinde Ev. Gemeindehaus

Rothaurach

25.09. –

27.09.2020

Gemeindefreizeit Ev. Kirchengemeinde Sulzbürg

27.09.2020 Kürbismarkt +++Entfällt+++ Obst- und Gartenbauverein und

Gmd. Büchenbach

19.30

Rathausvorplatz 10.00 - 17.00

27.09.2020 Oldtimertreffen +++Entfällt+++ Gewerbeverein Büchenbach ab 10.00 Uhr

jeden Montag Orientalischer Tanz TSC-Roth e.V.

Fr. Prechtl 09171 2851

Rathaus, Bürgersaal 09.15

Wichtiger Hinweis!

Bitte informieren Sie sich über den aktuellen

Stand der sonstigen Veranstaltungen

auf den Internetseiten oder telefonisch

bei den Veranstaltern.

Gmd. Büchenbach

Im Fundbüro wurden vom 15.07. bis 15.08.

folgende Fundgegenstände abgegeben:

• Handy


Obst- & Gartenbauverein

13

WICHTIGE GARTENARBEITEN IM SEPTEMBER

Wichtige Arbeiten im Ziergarten:

* Wärmeliebende Zimmerpflanzen rechtzeitig einräumen,

Kübelpflanzen geschützt aufstellen.

* Stauden pflanzen, vor allem Pfingstrosen, Steppenkerzen,

Schwertlilien.

* Nistkästen reinigen und wieder aufhängen.

* Gladiolen und alle nicht winterharten Zwiebelgewächse

ausgraben sobald sie welk sind.

* Rasen oder Blumenwiese ansäen.

Wichtige Arbeiten im Gemüsegarten:

* Die nun leer gewordenen Gemüsebeete, werden mit Wintergemüse

oder Gründüngung (z.B. Winterroggen, Senft,

Phazelia) als Bodenschutz und gegen die Stickstoffauswaschung

über den Winter eingesät.

* Um beim Rosenkohl die Röschenbildung zu fördern, werden

die Spitzentriebe ausgebrochen.

* Bei Bodenfrost werden frostempfindliche Gemüsearten

wie Tomaten, Paprika, Bohnen und Blumenkohl abgedeckt.

Das Gewächshaus kann frostfrei gehalten werden,

indem man über Nacht eine Kerze brennen lässt, über die

ein umgedrehter Tontopf gestülpt wird.

* Feldsalat für die Herbsternte in der ersten, für die Frühjahrsernte

in der dritten Septemberwoche aussähen.

* Lauch an häufeln.

* Knoblauch und Laub der Etagenzwiebeln ernten.

Wichtige Arbeiten im Obstgarten

* Fallobst laufend auflesen.

* Baumobst zur Pflückreife ernten- am besten

morgens, dann hat es den höchsten

Aromagehalt.

* Steinobst nicht zu früh ernten, jeder Tag bringt einen Qualitätszuwachs.

* Lagerraum für Winteräpfel herrichten, Horden säubern,

durch nächtliches Lüften für niedrige Temperaturen sorgen.

* Trauben vor Vogelfraß schützen!

Bauernregeln!

* Wenn St. Aegid bläst das Horn, heißt es: Bauer, sä dein Korn.

* Kommen die Raupen zu Mariä Geburt in den Kohl, so sterben

sie gleich nachher wie toll.

* St. Kosmas und St. Damian fängt das Laub zu färben an.

* Septemberregen kommt Saat und Vieh gelegen.

* Durch des Septembers heitren Blick, schaut noch einmal der

Mai zurück.

Ihr Manfred Riedl, 1. Vorsitzender

Heidi Fischer, Schriftführerin

MARKTPLATZ

Wohnung gesucht!

Sympathische Mama (38, berufstätig) mit zwei Kindern (6 und 9)

sucht 3-4 Zimmer-Wohnung in Büchenbach ab 01.10. Warmmiete

bis 800€, gerne mit Gartennutzung, Tel.: 0172/3163318.

...dein Fitness &

Sportanbieter!

IMPRESSUM

Herausgeber, Redaktion/Layout:

Grabbert Werbung GmbH & Co. KG

Industriestraße 8, 91186 Büchenbach

Tel. 09171/82 58 409

E-Mail: ba@grabbert-werbung.de

Auflage: 3.000 Stück

Erscheinung: monatlich

Verteilung:

alle Haushalte im gesamten Gemeindegebiet.

Der Büchenbacher Anzeiger ist kein Amtsblatt im Sinne der gesetzlichen

Bestimmungen. Er ist politisch unabhängig und wird ohne Zuschüsse

der Gemeinde nur aus den Anzeigenerlösen finanziert. Aus

diesem Grund sind Textkürzungen der Beiträge bzw. Streichung von

Einreichungen möglich. Zuschriften mit Fotos sind jederzeit willkommen.

Die mit Namen oder Kurzzeichen versehenden Artikel geben die

Meinung des Verfassers wieder und müssen nicht mit der Meinung

der Redaktion übereinstimmen. Alle Fotos ohne Kennzeichnung stammen

aus privatem Besitz. Eine Verpflichtung zur Veröffentlichung von

Texten, Bildern und Anzeigen besteht nicht. Mit der Übermittlung der

Bilder und Texte bestätigt der Einsender, dass ihm eine schriftliche Genehmigung

zur Veröffentlichung der gezeigten oder genannten Personen

vorliegt.


14 Abfuhrtermine / Zahlen, Daten, Fakten

Abfuhrtermine und Gartenabfälle September 2020

Altpapier/Gelber Sack

Büchenbach Ort

Mittwoch, 23. September 2020

Asbach

Freitag, 25. September 2020

Tennenlohe, Ottersdorf, Ungerthal

Dienstag, 22. September 2020

Aurau, Breitenlohe, Hebresmühle

Donnerstag, 03. September 2020

Mittwoch, 30. September 2020

Gauchsdorf, Neumühle, Götzenreuth,

Schopfhof, Kühedorf

Freitag, 11. September 2020

Recyclinghof Büchenbach, Gewerbegebiet

Industriestraße (gegenüber Haus-Nr. 18)

Telefon: 0176 18470091

Öffnungszeiten: Mo-Fr 9.00 -19.00 Uhr

Samstag

9.00 -17.00 Uhr

Geschlossen an folgenden Tagen:

Faschingsdienstag ab 12.00 Uhr

Heiligabend und Silvester jeweils ganztägig

Restmüll/Biotonne

Büchenbach Ort und alle Ortsteile

Freitag, 04. September 2020

Freitag, 18. September 2020

Gartencontainer

Dieser Gartencontainer steht durchgehend vom

15. Februar bis 23. November:

Büchenbach - Rednitzweg (Kläranlage)

Büchenbach - Heuweg

Samstag, 05. September bis Montag, 07. September 2020

Mittwoch, 16. September und Donnerstag, 17. September 2020

Samstag, 26. September bis Montag, 28. September 2020

Götzenreuth - Ende Lindenstraße Ost

Mittwoch, 09. September und Donnerstag, 10. September 2020

Einwohnerzahlen im Juli 2020:

Geburten: 6

Sterbefälle: 1

Zuzüge: 18

Wegzüge: 19

Statuswechsel: 0

(in Haupt- od. Nebenwohnung)

Einwohnerstand zum 31.07.2020: 5.269

Bestattungshaus Jagott

Hilfe im Trauerfall

Ihr vertrauensvoller Partner seit 1963, da

gründete Siegfried Jagott in Rednitzhembach

sein Bestattungsinstitut. Tochter Monika

wuchs darin auf und half dem Vater, wo es

nur ging. Heute arbeiten bereits seine Enkel

im Unternehmen mit. Am 24. November 1996

eröffnete Monika Jagott ihr eigenes Institut.

Bestattungsinstitut Monika Jagott

vormals Jagott-Schmidt

Bestattungshaus Jagott

Mitglied im BESTATTERVERBAND BAYERN e.V.

Erd- und Feuerbestattungen · Überführungen in In- und Ausland · Anonym Feuerbestattung

· Bestattungsvorsorge · Alles vertrauensvoll in einer Hand.

Industriestr. 12 91186 Büchenbach Tel. 09171/62 907

91126 Rednitzhembach Tel. 09122/93 28 35

Münchener Str. 10 91154 Roth www.jagott.de

Ihre persönliche Ansprechpartnerin Monika Jagott ist weiterhin

immer für Sie persönlich da, auch an Sonn- und

Feiertagen. Auf Wunsch komme ich auch zu Ihnen nach

Hause. Ich übernehme alle Behördengänge und Besorgungen

sowie die Abrechnung mit den Krankenkassen

und Versicherungen. Durch meinen umfangreichen Service

liegt alles vertrauensvoll in meiner Hand. Gerne informiere

ich Sie ausführlich über die Bestattungsvorsorge

zu Lebzeiten!

Bestatterin

Trauerberaterin

Freirednerin

Tag und Nacht erreichbar – Hausbesuche – Tel. 0171 / 68 65 254

Kuratorium Deutsche

Bestattungskultur

Mitglied der Deutschen

Bestattungsvorsorge Treuhand AG

RENTENBERATUNG

Eva Maria Polster, Versichertenberaterin der Deutschen Rentenversicherung Bund, berät Bürger aus dem Landkreis Roth in Rentenfragen.

Individuelle Terminvereinbarung ist von Montag bis Freitag, von 8 bis 17 Uhr unter Tel: (09122) 75121 möglich. Anträge auf

Kontenklärung/Rentenanträge werden kostenlos ausgefüllt und entgegengenommen (bitte Personalausweis und Versicherungsunterlagen

mitbringen).

Die Gemeindeverwaltung


Aus den Vereinen

15

PowerBärs auf Deutschland – Radtour 2020

Die Corona-Alternativ-Radtour führte die 4 Büchenbacher Willi

Braun, Michael Löwl, Heiner Uhlmann und Gunnar Adolphi mit

ihren PowerBärs-Radfreunden Manne Braun, Mitch Sanftleben,

Bernd Lohmüller, Richard Greil, Joe Suljevic samt Reinhard Fellinghauer

und Josch Kneifel in einem weiten Kreis um Frankfurt am

Main.

Das Reisegepäck wurde abwechselnd von einem der Biker im Begleitbus

befördert.

Die ursprünglich geplante Frankreich-Tour wurde auf 2021 verschoben,

die Alternativroute durch die Schwäbische Alb, in die

Pfalz, zum Hunsrück, über den Taunus, Spessart und Steigerwald

hatte aber auch ihren Reiz – immerhin mussten 1.200 km (mit über

14.000 Höhenmetern) zurückgelegt werden.

Glücklicherweise lief die ganze Unternehmung unfall- und pannenfrei

ab. Und auch der Wettergott war der sportlichen Gruppe

auf ihrer 9-tägigen Runde gewogen, erwischte man doch die bislang

beständigste Sommerwoche (vom 25. Juli bis 2. August) und

lediglich auf den letzten 20 km zurück nach Büchenbach wurden

die Radsportler am 2.8. anständig gewaschen. Da war dann auch

die Hitzeschlacht der 4 Vortage schnell vergessen.

Die Anfangsstrecke des 1. Rad-Tages (Samstag, 25.7.) war über

Feuchtwangen bis Crailsheim bei starkem Gegenwind und bis zu

28 Grad zum größten Teil bekannt, dann wurde es spannender und

anspruchsvoller. Jagst-, Bühler- und Kochertal mussten gequert

werden, über Bühlerzell ging es nach Sulzbach am Kocher.

Durch die Schwäbische Alb radelten die Sportfreunde stetig auf

und ab, die Route führte am Ebnisee vorbei und zum Hotel Burg

Waldenstein in Rudersberg, das nach 170 km und 1.800 hm erreicht

wurde.

Nach nächtlichem Regen (bis 8:00 Uhr) trockneten am Sonntag früh

die Straßen schnell, nur der wieder extreme Westwind plagte die

radelnden Mittelfranken. Über Winnenden, Marbach am Neckar,

Bretten im Kraichgau wurde Leopoldshafen erreicht. Dort wurde

die Rhein-Fähre bestiegen. Dann ging es durch kleine Weindörfer

Richtung Landau in der Pfalz. In Eschbach wartete als Highlight des

Tages noch der 300m-Anstieg zur Gaststätte in der Madenburg auf

die durstige Gruppe, die am Spätnachmittag endlich Aussicht, Bier

und Flammkuchen genießen durfte. Nach weiteren 160 km und

1.300 hm war das Tagesziel in Leinsweiler erreicht.

Am Montag starteten die Rennradfahrer eine wunderschöne Runde

(mit 127 km und 1.600 hm) in die nördlichen Vogesen. Über Bad

Bergzabern zum sehenswerten Wissembourg, auf hügeligen, engen,

total verkehrsarmen Straßen, über den Col du Pigeonnier bis

Niederbronn-les-Bains. Der Rückweg nach Leinsweiler führte meist

durch Flußtäler.

Nach Norden ging die Tour am Dienstag, zunächst auf der Pfälzer

Weinstraße durch bildhübsche Weindörfer. Ab Maikammer führte

der Anstieg zum Kalmit (673m) und hoch zur Totenkopfstrasse –

eine der schönsten und verkehrsärmsten Routen im Pfälzer Wald.

Über Alsenborn weiter durch das Pfälzer Bergland, dann folgte die

20 km Abfahrt runter ins Moscheltal bis Obermoschel, wo es wieder

steil nach oben ging. Jetzt musste nur noch ins Nahe-Tal gerollt

werden und über enge Weinbergwege bis Auen, dem Tagesziel.

Weitere 141 km mit 2.100 hm.

Am Mittwoch schwenkten die Radhelden (endlich mit Rückenwind)

in nord-östlicher Richtung am Rand des Soonwaldes zum Hunsrück,

dann die Serpentinen-Abfahrt nach Oberwesel am Rhein (mit

Blick zur Loreley) und nach St. Goar zur Fähre. Von St. Goarshausen

am Ostufer in Richtung Taunus. Durch endlose Getreidefelder, über

sehr welliges Terrain, an Bad Camberg vorbei und rauf in den Hochtaunus.

In Gemünden/Weilrod war das Tagewerk vollbracht, nach

119 km mit 2.100 hm.

Am Donnerstag kämpften sich die 11 Unermüdlichen zunächst 30

km durch die Hügel des Hochtaunus nach Butzbach. Dann durch

Flachland zum Naturpark Vogelsberg. Sie erreichten die schöne

Fachwerkstadt Schotten, wo der 450 Höhenmeter Anstieg zum Hoherods-Kopf

(mit 763m der höchste Punkt der Tour) begann. Zur

Belohnung wartete oben an der Berghütte ein Bierchen und der

tolle Ausblick bis Frankfurt. Bergab rollte das Fahrerfeld dann über

Mauswinkel, Entenfang, Bösgesäß und nach Wächtersbach, wo

zum Abkühlen ein eiskaltes Kneipp-Becken die Hitzköpfe kühlte –

nach weiteren 137 km mit 1.800 hm.

Der „Fast-Ruhetag“ am Freitag diente der Regeneration. Es wurde

eine lockere Ausroll-Runde von 104 km mit 1.100 hm durch den

Hessischen Spessart gefahren (allerdings bei heißen 32-35 Grad).

Zunächst zur Kinzigtalsperre und in die sehenswerte Gebrüder

Grimm Stadt Steinau a.d. Straße, dann auf der Spessart-Höhenstrasse

bis Jakobsthal und weiter bis Mömbris. Zurück nach Wächtersbach

über Linsengericht und Gelnhausen.

Der 8. Rad-Tag führte die Gruppe zunächst über Bad Orb, dann

nach Osten bis Jossgrund und nach Aura im Sinngrund. Auf herrlicher,

menschenleerer Nebenstraße nach Gemünden am Main und

auf dem Main-Radweg bis Karlstadt, wo in der brütenden Hitze (bis

38 Grad) Mittag gemacht wurde. Über Arnstein und Gramschatz,

zur Gaststätte Vogelsburg (mit tollem Blick über die Mainschleife),

wo die Durstigen noch schnell etwas trinken konnten. Nach der Abfahrt

runter nach Volkach ging es zum letzten Quartier in Rödelsee,

das nach 142 km mit 1.500 hm erreicht wurde.

Die letzten 105 km (1.100 hm) führten die PowerBärs-Rennradler

wieder heim nach Büchenbach. Zur Frühstückszeit fiel noch starker

Regen, doch beim Start um 9:00 Uhr waren die Straßen nur noch

vereinzelt feucht. Von Rödelsee führte die letzte Etappe rein in den

Steigerwald und über den Iffigheimer Berg nach Ipsheim. Über

Wirtschaftswege zur Burg Hoheneck und über Andorf ins Bibert-

Tal nach Dietenhofen. In Heilsbronn wurde die letzte kurze Rast gemacht.

Durch das Aurachtal zurück nach Büchenbach durfte dann

endlich mal richtig schnell und im Dauerregen geradelt werden.

Heiner Uhlmann


16 Aus den Vereinen / Lokales

Einzug eines neuen Sonnensegels

Wir danken unserer Evangelischen Kirchengemeinde

für die Anschaffung eines neuen Sonnensegels.

Wir freuen uns sehr darüber, denn

es ermöglicht den Kindern im Kindergarten die

Nutzung des Sandkastens im Schatten.

Marina Klopfer für die Evangelische Martins Kindertagesstätte

Abschied im Kindergarten

Kathrin Helm, Evang. Martins Kindertagesstätte

Im August letzten Jahres

planten wir (das Team der

Ev. Martinskita) ein ganz

„normales Kindergartenjahr“

mit Ausflügen, Andachten,

Festen und am

Ende die Übernachtungsparty

für unsere Vorschulkinder.

Dann kam es doch ein

bisschen anders als erwartet…..

Da die Vorschulkinder-Übernachtung dieses Jahr

nicht stattfinden durfte, haben wir kurzer Hand

mit unseren Vorschulkindern eine Abschiedsparty

in unserer KITA geplant. Am Freitag, 17. Juli

2020 war es soweit und das Wetter hat auch mitgespielt.

Los ging unsere Party um 18 Uhr mit dem Wunschessen unserer

Vorschulkinder - Schnitzel mit Pommes, Kartoffelsalat, Ketchup - an

dieser Stelle vielen Dank an die Familie Kratochwill die uns das Essen

spendierten.

Nach dem Essen haben wir uns gemeinsam auf eine spannende

Schatzsuche durch Wald und Feld begeben und zum Abschluss um

22.00 Uhr wurden die Mamas und Papas eingeladen noch kurz in

unserem Garten mit dabei zu sein.

Am Freitag, 24. Juli 2020 wurden bei strahlenden Sonnenschein

unsere Vorschulkinder während einer Andacht unter Anwesenheit

ihrer Familien von Pfarrer Ertel im Garten der Ev. Martinskita gesegnet

und erhielten zum Abschied eine Kinderbibel als Geschenk.

Wir wünschen allen Familien einen erholsamen Urlaub und unseren

fast Schulkindern einen guten Start in die Schule.

Euer Team der Ev. Martinskindertagesstätte

Einladung Mitgliederversammlung

TV 21 Büchenbach e.V.

Termin: Freitag, 18.09.2020

Uhrzeit: Beginn 19.00 Uhr

Ort: Aula der Grund- und Mittelschule

Büchenbach,

Schulstraße 1, 91186 Büchenbach

(Ersatzweise, abhängig der geltenden Regelungen,

in der Schulturnhalle Büchenbach)

Folgende Tagesordnung ist vorgesehen:

1. Begrüßung

2. Bericht des Schriftführers

3. Bericht des Vorstands

4. Bericht der Abteilungen

5. Bericht des Kassier

6. Bericht der Kassenprüfer

7. Entlastung von Kassier und Vorstandschaft

8. Zwischenbericht Sportgelände TV 21 Büchenbach

9. Haushalt 2020 TV 21 Büchenbach

10. Beschluss Haushalt 2020 TV 21 Büchenbach

11. Neuwahlen

12. Anträge und Verschiedenes

Anträge sind schriftlich bis zum 11.09.2020 beim Vorstand einzureichen

Hinweise:

Es gelten die zum Zeitpunkt der Mitgliederversammlung festgelegten

Hygiene- und Abstandsregelungen des bayerischen Infektionsschutzes

Um die Versammlung zeitlich zu begrenzen, werden die für 2020

geplanten Ehrungen gemeinsam mit den Ehrungen 2021 im Jubiläumsjahr

2021 (100 Jahre TV 21 Büchenbach) durchgeführt

Fahrschule Büchenbach:

Oberer Stockweg 7

91186 Büchenbach

Die Vorstandschaft des TV 21 Büchenbach

Fahrschule Roth:

Alex-Zink-Str. 16

91154 Roth

Rainer 0171 / 368 11 27


Lokales

17

Vorschulkinder der AWO verabschieden sich – leider ganz anders als sonst

Ganz ohne Verabschiedung wollten wir sie dann

doch nicht gehen lassen – unserer Vorschulkinder.

Also planten wir auch in diesem Jahr eine Verabschiedung

unter den Hygieneauflagen, die momentan

unseren Alltag bestimmen.

Wie jedes Jahr stand der Besuch im Kuhstall Café an

und wir durften den Stall und die Kühe besichtigen. Viele Fragen

wurden gestellt und beantwortet. Und die Freude war groß, als es

das kühlende Eis gab, bevor wir uns zur Schatzsuche aufmachten.

Um letztendlich wirklich den Schatz in den Händen halten zu können,

mussten unsere Vorschulkinder ihr Können und Wissen unter

Beweis stellen. Alle Aufgaben wurden mit viel Spaß und Begeisterung

gelöst, so dass wir letztendlich am Spielplatz von den Eltern

in Empfang genommen werden konnten. Da eine Übernachtung

in diesem Jahr nicht möglich war, wurden die Kinder am Spielplatz

mit der Seilbahn bildlich von der Kita in die Schule geschickt.

Eine Medaille als Anerkennung für ein tolles Jahr und ein Überraschungspaket

zum Abschied rundeten den Abschied ab.

Wir bedanken uns bei allen Eltern für ein ungewöhnliches Jahr, das

viele Herausforderungen für uns bereit gehalten hat. Wir haben

versucht, für alle das Beste herauszuholen und gehen nun in unsere

Ferien mit der Hoffnung, ab September wieder im Regelbetrieb

starten zu können.

Schöne Ferien und wir freuen uns auf ein Wiedersehen.

Julia Rackl, AWO Kindertagesstätte Regenbogen Büchenbach

Ferienprogramm der SPD Büchenbach FFW Ottersdorf beteiligt sich am

Büchenbacher Ferienprogramm

10 Kinder waren im Büchenbacher SPD-Ferienprogramm “Bretter

bemalen” dabei. Leider konnten wir von 21 angemeldeten Kindern

nur 10 Corona bedingt annehmen.

Es wurde nicht nach Vorlage gemalt, sondern jedes Kind konnte seine

eigenen Ideen kreativ darstellen.

Einige Teilnehmer arbeiteten sehr plakativ und schnell, andere sehr

genau und diffizil. Sie haben ihr Bestes gegeben.

Unseren Dank an den Spender der Bretter Herrn Ronni Ammon.

Dank an Frau Christa Mathes und Herrn Johann Rahnhöfer die uns

das Vereinshaus zur Verfügung gestellt haben.

Dank an Jugendpfleger Herrn Peter Jordàk, sowie den SPD-Helfern

Wolfgang Schmid, Thomas Schulz, Robert Schuster sowie Mailin

Schneider.

Irene Schinkel

Erstmalig hat sich die Feuerwehr Ottersdorf am Ferienprogramm

der Büchenbacher Schulen beteiligt.

Unter Einhaltung der Hygieneregeln betreffend des

Convid 19 Virus konnte trotzdem mit allen beteiligten

ein spannender und erlebnisreicher Vormittag

gestaltet werden. Die Jugendwarte hatten einen

Parcours mit mehreren Stationen aufgebaut, wo sich die Kinder

austoben konnten.

Dank aller Helfer, voran die drei Jugenwarte (Maximilian Eberlein,

Michael und Moritz Frank), die beiden Kommandanten Ingo Heyder

und Paul Epner, den zahlreichen Helfern, unserem Grillteam der

Fam. Meier, am Grill Max Meier, konnte eine rundum zufriedene Varanstaltung

für alle beteiligten stattfinden.

Nach getaner Arbeit setzten wir uns alle zusammen und stärkten

uns mit Grillwürsten und Getränken. Die Kosten hierfür wurden von

der Vereinskasse der Feuerwehr übernommen.

Herzlichen Dank nochmals an alle Helfer und wie man bereits gehört

hat, war das vielleicht nicht die letzte Beteiligung am Ferienprogramm.

H. Helmrich


18 Lokales

Aurauer Kinderkärwa 2020 Büchenbacher Kirchweih 2020

A wenn heier Corona is, hots doch a Kärwa gem fitralalalala …

Mir machns a weng andersch halt, doch unser Kärwaler soll

lem fitralalala ... - KENNST DI AUS ! ! !

Da wegen Corona die Aurauer Kärwa dieses Jahr leider nicht wie

gewohnt stattfinden konnte erhielten die Kärwakinder jeweils eine

Tüte mit Bändern und einen Brief mit der der Bitte zuhause im Garten

einen Baum, Busch oder was auch immer „Kärwa mäßig“ zu

schmücken und sich damit im Kärwa-Outfit fotografieren zu lassen.

Und das ist das Ergebnis:

Vielen Dank an alle Kärwakinder die sich dran beteiligt haben. Für

die vielen schönen Bilder und natürlich für die Kärwaliedler-Videos.

Ihr seid einfach klasse - das war Kärwastimmung pur. Und nächstes

Jahr heißt es hoffentlich wieder ……

Heit stell mer unser Beimler af ……………..

Christa Heyder

Seniorenbeirat

der Gemeinde Büchenbach

Ein Wort in eigener Sache. Der Seniorenbeirat der Gemeinde Büchenbach

wird demnächst neu benannt werden. Zu seinen Aufgaben

gehört es, Verbesserungen zur Lebensqualität der im Altort

und in den Ortsteilen lebenden Seniorinnen und Senioren aufzuspüren.

Geeignete Maßnahmen anzuregen und zu diskutieren. Gemeinsam

mit der Seniorenbeauftragten der Gemeinde, Frau Ariane

Winter, nach Lösungen zu suchen, dem Bürgermeister und Gemeinderat

Vorschläge zu unterbreiten und die Umsetzung zu begleiten.

Dabei sind offene Ohren, Transparenz, Optimismus und gesunder

Menschenverstand gefragt. Die Arbeit des SBR war bisher und wird

weiterhin geprägt sein von Verständnis und Respekt für unsere älteren

Mitbürger. Dafür stehen: Reden, zuhören, diskutieren und Nerven

behalten. So kann die Arbeit mit Jung und Alt gelingen.

Wir wünschen uns aufmerksame Seniorinnen und Senioren, die uns

ihre Anliegen und Beobachtungen mitteilen und damit die Arbeit

des SBR zum Wohle aller Betroffenen unterstützen.

Für den Seniorenbeirat, Heidi Neber

Unsere Kirchweih 2020

wird uns für immer im Gedächtnis

bleiben. Auch wir

sind von Cornoa-Beschränkungen

nicht verschont

geblieben. Es wurde beschlossen,

dass es offiziell

keine Kirchweih 2020 gibt.

Wir von den Kärwaboum/

madli haben nach reiflicher

Überlegung beschlossen,

wir möchten was

machen, dass nicht gegen

bestehende Auflagen

verstößt. Wir wollten ein

Zeichen setzten, dass auch in so schwierigen Zeiten die Tradition

fortgesetzt werden kann. So haben wir in unzähligen Telefonaten

und Besprechungen mit dem Landratsamt Roth und der Gemeinde

Büchenbach ein Konzept erarbeitet, in dem alle Hygienevorschriften

eingehalten wurden. So wurde von uns gefordert, dass wir alle

Beteiligten in einer Liste namentlich festhalten, dass wir keine Werbung

für unsere Kirchweih machen , dass wir den Baum aus dem

Heidenberg nicht mit dem Wagen begleiten dürfen und auch der

Umzug durch Büchenbach mit Musik muss ausfallen. Die Gasthäuser

in Büchenbach haben keine Ausnahmegenehmigung erhalten.

Sie durften nur zu den gewohnten Öffnungszeiten die Gäste bewirten

und das natürlich mit Abstand und Mund/Nasenschutz.

Wir haben in der Woche zuvor einen kleinen Baum im Heidenberg

ausgesucht, den wir mit der erlaubten Anzahl an Helfern aufstellen

können. So fuhren wir am Samstag Mittag mit den Autos und unserem

Baumwagen in den Heidenberg. Dort wurde der Baum mit

dem Schriftzug „Büchenbach 2020“ versehen. Nach einer Stärkung

fuhr der Baum ohne Gesang und Begleitung zurück nach Büchenbach.

Dort haben wir zum ersten mal den Baum ohne Zuschauer

und Musik, aber mit Mundschutz aufgestellt.

Nach nicht einmal einer halben Stunde stand der Baum an seinem

gewohnten Platz. Wir konnten noch eine Stunde im Biergarten mit

den G´münder Kärwamusikanten Lieder singen, damit doch noch

ein wenig Kirchweihstimmung aufkommen konnte. Der Musiker,

der für Unterhaltung im Biergarten sorgte, musste um 22.00 Uhr

seinen Auftritt beenden und der Biergarten wurde geschlossen.

Am Sonntag haben wir uns um 10.00 Uhr vor der Kirche getroffen

um gemeinsam in den Gottesdienst zu gehen. Auch hier wurde

wieder eine Liste geschrieben, in der die beteiligen namentlich

festgehalten wurden, weil wir ja eine Gesellschaft waren. Nach dem

Gottesdienst haben wir einige Kinder eingeladen, die einen Kinderkirchweihbaum

an der Kirche aufstellten. Alles was sonst noch so

am Sonntag stattgefunden hätte wurde abgesagt. Es gab keinen

Frühschoppen an der Kirche, kein Maßkrug schieben, kein Volkslieder

singen und auch kein Schafkopfrennen. Am Montag haben

wir uns im Biergarten getroffen und die Kirchweih 2020 ausklingen

lassen, nachdem unsere beliebte Verlosung ja auch ausgefallen ist.

Wir wünschen uns, dass wir im nächsten Jahr wieder in gewohnter

Weise feiern dürfen und bedanken uns bei allen die uns bei der

Kirchweih 2020 geholfen und unterstützt haben

Die Büchenbach Kärwaboum/Madli, Alfred Schmidt


Lokales

19

Der Büchenbacher Gemeinderat lehnt den Ersatzneubau der Juraleitung,

insbesondere aber die Südvariante, kategorisch ab.

Diesen Beschluss fasste unser Gemeinderat einstimmig in seiner

Sitzung vom 28.07.20, und bekräftigte damit seine bisherigen Beschlüsse.

Er teilt damit die Meinung der Büchenbacher Bürgerinitiative

und vieler Bürgerinnen und Bürger. Wir freuen uns sehr über

diesen Beschluss und danken dem Büchenbacher Gemeinderat,

dem Büchenbacher Bürgermeister und der Büchenbacher

Gemeindeverwaltung für diese starke Unterstützung.

Dieser Beschluss soll mit einem Begleitschreiben auch an TenneT,

die Bundesnetzagentur und den Ausschuss für Wirtschaft und

Energie des Bundestags weitergeleitet werden. Letzterer ist der

Ausschuss des Bundesgesetzgebers, der wesentlichen Einfluss auf

eine Änderung des Netzentwicklungsplans hat.

Weiterhin freut uns, dass der Gemeinderat nicht nur sich die Unterstützung

von Rechtsanwältin Dr. Margarete Spiecker einholt,

sondern auch mit den Nachbargemeinden ein Planungsbüro beauftragen

wird, die anstehenden Verfahrensschritte bezüglich Arten-

und Landschaftsschutz zu begleiten.

Seit dem Beschluss sind Vertreter unserer Bürgerinitiative mit dem

Sprecher der Kammersteiner BI, Klaus Reitmayer, den Bannwald

‚Laubenhaid‘ abgegangen, bei dem sich ähnliche Probleme ergeben

wie beim Landschaftsschutzgebiet Heidenberg. Mit anwesend

waren der Spezialist für Waldökologie vom Bund Naturschutz

Bayern (BUND), Dr. Ralf Straußberger, und der Kreisgeschäftsführer

der Kreisgruppe des BN, Richard Radle. Beide lehnen ebenso wie

der BUND, die P53-Trasse prinzipiell ab. Dr. Straußberger betonte

besonders, dass unzählige Hektar Wald von mindestens 120 Jahre

alten Bäumen durch die Trassen gerodet würden. „Ein Baum dieses

Alters bindet Kohlendioxid vergleichbar mit einem Hektar Jungwald.“

Der von TenneT immer wieder ins Spiel gebrachte Jungwald,

der unter den Trassen nachwachsen würde, erscheint dagegen lächerlich.

Zusätzlich würde auch das im Boden gespeicherte CO2

durch den Trassenbau freigesetzt, der Boden und der Wasserhaushalt

beeinträchtigt und die künstlich geschaffenen Waldschneisenränder

durch Unwetter und Hitze angegriffen werden. „Das ist

unverantwortlich im Zeichen der Klimakrise,“ so der Waldökologe.

Am gleichen Tag wie der Büchenbacher Gemeinderat hat auch

der Kammersteiner Gemeinderat einstimmig seinen Widerstand

INFORMATION:

Redaktionsschluss:

15. September 2020

gegen die Höchstspannungsleitung bekräftigt. Auch Kammerstein

lehnt alle Trassenvarianten in der Region ab und auch diese Gemeinde

wird einen Rechtsanwalt beauftragen, die Interessen der

Gemeinde wahrzunehmen.

Der Widerstand gegen die geplante Juraleitung-Stromtrasse P53

wird immer breiter und immer massiver. Inzwischen haben sich 28

Bürgerinitiativen gegen die Stromtrasse im „Aktionsbündnis Trassengegner“

zusammengeschlossen. Das Aktionsbündnis will im

Unterschied zur „P53-Allianz“ nicht nur 400 m Abstand erreichen,

und vor allem nicht wie diese Allianz die Trasse nach dem St.-Floriansprinzip

verschieben, sondern lehnt wie die BI Büchenbach den

Neubau der Juraleitung prinzipiell ab. Nach Ansicht der Bürgerinitiativen

ist Bayern bereits an ein gut ausgebautes Übertragungsnetz

angeschlossen. Das bestätigt auch die N-ERGIE. Darüber hinaus fordert

das Aktionsbündnis den Ausbau der erneuerbaren Energien

vor Ort zu verstärken. In jüngster Zeit wurden entlang der Juraleitung

weitere Bürgerinitiativen gegründet, mit denen auch die BI

Büchenbach zusammenarbeitet, indem sie z.B. deren Demonstrationen

und Aktionen unterstützt. Und das Aktionsbündnis der Trassengegner

der Juraleitung arbeitet wiederum deutschlandweit mit

Bürgerinitiativen der geplanten Stromtrassen Südlink, Südostlink

und Ultranet zusammen.

Hochspannungsleitungen werden auch von der Mehrheit der Bevölkerung

abgelehnt bzw. negativ gesehen! Dies ergibt eine aktuelle

Studie, die im Auftrag des Bundesumweltministeriums und des

Bundesamtes für Naturschutz durchgeführt wurde. Erneuerbare,

regionale Energien, wie insbesondere Solaranlagen auf dem Dach,

befürworten die Bürger. Wir fordern, dass daraus nicht nur das

Bundesumweltministerium, sondern auch das Bundeswirtschaftsministerium

und insbesondere die Bundestagsabgeordneten die

Konsequenzen ziehen und den Netzentwicklungsplan, in dem

auch die Juraleitung vorgesehen ist, grundsätzlich auf den Prüfstand

stellen. Schließlich heißt es im Grundgesetz, dass sie Vertreter

des ganzen Volkes sind, nicht die Vertreter von 4 Übertragungsnetzbetreibern.

Wolfgang Schmid, Sprecher der BI Büchenbach – NEIN zur P53 Südtrasse

Verteilung der Oktober-Ausgabe ab:

30. September 2020

Foto: Stefanie Graff

Anzeigen und Texte bitte ausschließlich an: ba@grabbert-werbung.de


20 Bücherei Büchenbach / Rund um Büchenbach

Neues aus der Bücherei

Der Räuber Hotzenplotz zu Gast im Bücherei-Garten

Während des Schuljahres bietet das Bücherei-Team für alle 1.-4.

Klässler der Büchenbacher Grundschule die monatliche Veranstaltungsreihe

„Mittwochs in der Bücherei“ an. Wegen des Lockdowns

und den damit einhergehenden Einschränkungen konnte das Angebot

leider nicht mehr weiter stattfinden. Deshalb wurde gemeinsam

mit dem Jugendbüro der Gemeinde Büchenbach eine kleine

Überraschung zum Abschluss der Veranstaltungsreihe angeboten:

am 22. Juli trafen sich die teilnehmenden Grundschüler auf gesonderte

Einladung im Büchereigarten und erlebten das Theaterstück

„Der Räuber Hotzenplotz“ – frei interpretiert von Franziska Kuhn,

Ingrid Karg, Peter Jordák, Christine Kohler und Erzählerin Sylvia Setzen,

die den Text extra umgeschrieben hat.

Die Kinder waren sehr begeistert dabei, wie die Schatzkiste geklaut

und der Räuber in einen Vogel verwandelt wurde. Auch die kühle

Eis-Erfrischung des Kasperls am Ende des Stücks fand bei allen Kindern

großen Anklang.

Da die Premiere so gut ankam, entschied man sich schnell, das

Stück erneut eine Woche später, am 29. Juli, im Rahmen des Büchenbacher

Ferienprogramms aufzuführen. Bei abermals strahlendem

Sonnenschein hatten die Kinder einen lustigen und kurzweiligen

Nachmittag, einzig die Unke im Verborgenen bescherten dem

ein oder anderen eine schlaflose Nacht.

Ein herzliches Dankeschön an Franziska Kuhn und Peter Jordák

vom Jugendbüro und ganz besonders an Ingrid Karg für diese tolle

Interpretation und euren schauspielerischen Einsatz!

Endlich sind sie da!

Viele neue Kinderbücher, Sachbücher, Romane, Krimis und Thriller

sind eingezogen. Einige konnten im August bereits ausgeliehen

werden, alle anderen finden Sie wie immer in den Regalen

oder auf unserem Thementisch „Neues“.

Auch online auf der Homepage (www.büchenbach.de

-> Schnellsuche Bücherei -> Header „Neuanschaffungen“

) oder auf facebook (@buechereibuechenbach)

können Sie selbstverständlich einen Blick auf alle Neuanschaffungen

werfen und diese sogar vorbestellen.

In dieser Ausgabe möchten wir Ihnen einen Near-Future-Thriller

vorstellen, der das Leben mit und in der

Digitalen Welt aufgreift.

„Influence – Fehler im System“ handelt davon, wie

Kommunikationswege zusammenbrechen und digital nichts mehr

geht. Gleichzeitig erzählt der Autor aus der Ich-Perspektive die Geschichte

des jungen Amir, der sich langsam und mühselig in die

Strukturen des Cyberspace einarbeitet, davon in den Bann gezogen

wird und letztendlich den wohl größten Skandal in der Geschichte

des Internets aufdecken will. Kurz vor einem allesentscheidenden

Treffen geht die digitale Welt jedoch offline. Auf diesen ominösen

Cybercrash folgen unberechenbare Gewaltszenarien, alles gerät

außer Kontrolle. Christian Linker gelingt es, spannend, geistreich

und fesselnd in die Welt des Internets einzutauchen und über dieses

brandaktuelle Thema zu schreiben. Seine Werke wurden schon

zahlreich ausgezeichnet.

Eines von vielen neu angeschafften Kinderbüchern handelt von

einem kleinen Mädchen, das schon alles hat: Prinzessin Zuckerpups

hat ein Prinzessinnenkleid, ein Krönchen mit vier Perlen, und

einen Hofstaat samt liebevoller Eltern, die ihr jeden Wunsch von

den Augen ablesen. Doch eines Tages macht sie sich auf die Suche

nach dem Pups, denn woher kommt denn dieser Gestank? Auf ihre

neugierige Frage „Upps, war das etwa mein Pups?“ folgen viele liebevoll-lustige

Antworten.

Ein vergnüglicher Lesespaß für Mädchen und auch Jungs im Kindergartenalter,

zum Vorlesen und Bilder anschauen.

Alle Bücher und weitere Bücher aus diesen Themenbereichen bei

uns ausleihbar! Wir freuen uns auf Ihren Besuch – natürlich auch

nach der Sommerpause mit Abstandsregelung, Maske und einem

herzlichen Willkommen

Ab Dienstag, dem 01. September sind wir wieder für Sie da!

Für den Seniorenbeirat Heidi Neber

Das Herbst-/ Wintersemester 2020/21 kommt

Was ist im kommenden Semester neu bzw. anders als in den letzten

Jahren?

• Das Programm für das Herbstsemester 2020 erscheint nicht in

gedruckter Form, da wir sicherstellen müssen, Kurse jeder Zeit

an die gültigen Vorschriften anpassen zu können. Dies kann bis

zum Kursbeginn Auswirkungen auf die max. Teilnehmerzahl und

die Kursdauer haben.

• Das vhs-Gesamtprogramm wird voraussichtlich ab 1. September

online veröffentlicht. Sie finden alle Kurse unter

www.vhs-roth.de

• Aufgrund des Semesterabbruchs, gibt es keine Weitermeldelisten.

Daher bitten wie Sie, sich schriftlich oder online ab 1. September

anzumelden. Dies ist wichtig, um sicher zu stellen, dass

wir aktuelle Kontaktdaten von Ihnen haben. Bitte geben Sie vor

allem eine E-Mail-Adresse und/ oder Handy-Nummer an. Nur so

können wir in kurzer Zeit Hunderte von Teilnehmern informieren,

wenn dies erforderlich ist.

Wir freuen uns auf das kommende Semester und hoffen, dass wir

wie geplant starten können. Über aktuelle Entwicklungen informieren

wir regelmäßig auf der Homepage www.vhs-roth.de. Auch

über die Tageszeitungen informieren wir über das neue Semester.

Wir wünschen Ihnen alles Gute! Herzlichst, Ihr vhs-Team im Landkreis Roth


Seniorenbeirat

21

Mitfahrerbänke in Tennenlohe

Anfang des Jahres hat der Büchenbacher Gemeinderat beschlossen

in Tennenlohe versuchsweise Mitfahrerbänke aufzustellen,

wie sie bereits in anderen Gemeinden mit unzureichender Nahverkehrsanbindung

existieren. Nun war es so weit, und Frau Winter

vom Seniorenbüro der Gemeinde und der Büchenbacher Seniorenbeirat

konnten die Bänke einweihen. Wer von Tennenlohe Richtung

Schwabach oder Büchenbach fahren will, nimmt auf der entsprechenden

Bank Platz und wartet auf eine Mitfahrgelegenheit. Die

Bänke sind mit Hinweisschildern gekennzeichnet. Als Mitfahrer ist

man über die KFZ-Versicherung des Fahrers versichert.

Für die Rückfahrt gilt, wenn der Linienbus nicht fährt, kann das Ruf-

Taxi (= Linienbedarfstaxi), Rufnummer 09171 – 979090, angefordert

werden.

Liebe Autofahrer, wenn Sie durch Tennenlohe fahren, dann achten

Sie auf die Bänke und geben den dort Sitzenden die Möglichkeit

mitzufahren. Für Tennenloher ohne Auto, meist ältere Leute, wäre

das eine große Hilfe. Bei Erfolg dieser Aktion wird an eine Einrichtung

auch in anderen Ortsteilen gedacht.

Barbara Raaf

Unsere Gewinner

im SBR Senioren Quiz

Zugegeben, die Fragen waren

nicht so einfach, aber wir

hatten nur eine nicht ganz

richtige Einsendung. Unsere

Glücksfee, Frau Winter, zog

die drei glücklichen Gewinner

unseres SBR Senioren Quiz

2020.

1 Preis Frau Edeltraud Lösel

2. Preis Frau Christa Gische

3. Preis Herr Winfried Berger

Die Gewinner wurden von

uns vorab informiert. Leider

können wir die Gutscheine nicht am Weiherfest übergeben, ich

werde diese aber bei Ihnen zu Hause vorbeibringen. Klaus Beck

Oma-Opa-Tag

am Müßighof Absberg (Kolping)

Am Samstag, den 19. Sept. ab 10 Uhr findet auf dem Müßighof Absberg

am Kleinen Brombachsee ein „Oma-Opa-Tag“ statt. Der Tag

richtet sich an Großeltern, die mit ihren Enkelkindern etwas unternehmen

und Zeit verbringen möchten. Gemeinsam erleben sie

eine Hof- und Tierführung der besonderen Art. Nach dem Mittagessen

besteht die Möglichkeit die Umgebung zu erkunden.

Der 500 Jahre alte Müßighof liegt in Sichtweite zum Kleinen Brombachsee,

umgeben von Wiesen, Feldern, Wäldern und Weihern. Er

gehört zu der Einrichtung „Regens Wagner Absberg“ und bietet

Wohngruppen und Arbeitsangebote für Menschen mit Behinderung.

Es gibt u. a. eine Ökologische Landwirtschaft mit Streicheltieren,

Bistro und Hofladen.

Veranstalter: Kolpingwerk und Kolping-Erwachsenen-Bildungswerk

Diözesanverband Eichstätt. Kosten: 10 € (inkl. Mittagessen),

Kinder kostenlos (Anmeldeschluss 01.09. – ggf. nachmelden)

Nähere Informationen: https://www.kolpingwerkeichstaett.de/termine/detail?id=393

Kolping / Klaus Beck

Drei Jahre SBR

Seniorenbeirat, das hört sich so einfach an. Spaß ohne Ende. Es

hat aber viel mit gegenseitiger Achtung, gegenseitiger Hilfe und

gegenseitigem Vertrauen zu tun. Nicht zuletzt ist es ein Ehrenamt

und kein 400 € Job.

In den letzten drei Jahren haben wir eine ganze Reihe von Events

veranstaltet, aber auch wir leiden unter Corona. Wir haben viel

bewegt wie z.B. unser monatliches Volksliedersingen (z.Z. leider

ausgesetzt), monatlich zweimal Boccia, unser zweiter Busauslug,

jährlich ein Faschingsball, ein Weinfest mit Zwiebelkuchen, ein

Kartoffelfeuer am Grillplatz in Ottersdorf, die Veranstaltung „zu

Hause daheim“, die Zukunftswerkstatt, am Weihnachtsbasar wurden

Holzarbeiten zu Gunsten der Mehrfachbehinderten verkauft,

drei Mal unser Quiz für Senioren „Kennen Sie Büchenbach“, Umfragen

zur Wohnsituation und dem Gemeindebus, zwei Ausflüge zu

Schiffspilgerfahrt am Brombachsee, einen Besuch bei TABEA, zwei

Theaterbesuche in Hilpoltstein, ein Theaterbesuch in Rednitzhembach,

Mundschutzmasken wurden gefertigt, Fortbildungen, Besprechungen,

Stühle aufstellen, Kuchen backen und Kaffee kochen,

Fahrdienste usw.. Und nicht zu vergessen, jeden Monat eine Seite

im Anzeiger und unseren Schaukasten gegenüber der Metzgerei

Kanzler bestücken. Wir haben auch drei vom Landratsamt genehmigte

Hygienekonzepte erstell und noch viele Ideen warten auf

ihre Realisierung.

Wir würden uns sehr freuen, wenn wir diese Aufgaben auf mehr

Schultern verteilen könnten, Stichwort Vertreterregelung.

Wir wissen aber auch, dass es in Büchenbach viele hilfsbereite Seelen

gibt, die ohne SBR und ohne jedes

weitere Wort helfen.

Darum geht es letztendlich. Um Hilfe für

Senioren. Um nette Gespräche bei Kaffee

und Kuchen. Um Hilfestellungen im täglichen

Leben, Um Zeit zu singen oder einfach

nur zuzuhören. Danke dafür.

Klaus Beck


22 Wichtige Informationen & Telefonnummern

KONTAKTE

Gemeindeverwaltung Büchenbach

Fax: 09171 / 97 95-90

info@buechenbach.de

Telefon: 09171 / 97 95-0

1. Bürgermeister

Helmut Bauz -12

Privat-Telefon: 09171/84 35 44

Sekretariat

Viola Jäger -12

viola.jaeger@buechenbach.de

Hauptverw., Personal, Rentensachen,

Öffentl. Sicherheit u. Ordnung

Andrea Wendler -23

andrea.wendler@buechenbach.de

Standesamt

Monika Schuster -24

monika.schuster@buechenbach.de

Archiv, Kunstausstellung

Christine Kohler,Sylvia Setzen

archiv@buechenbach.de

Bauverwaltung, Ordnungsamt

Mario Gersler -43

mario.gersler@buechenbach.de

Technische Bauverwaltung

Eduard Ruhl -41

eduard.ruhl@buechenbach.de

Bauverwaltung, Beitragswesen,

Pachtangelegenheiten

Monika Zerner -22

monika.zerner@buechenbach.de

Sekretariat Bauverwaltung

Claudia Mückenhaupt -42

claudia.mueckenhaupt@buechenbach.de

Leitung Finanzverwaltung,

Geschäftsleitung,Bürgerhilfestelle

Martina Hechtel -15

martina.hechtel@buechenbach.de

Steuern, Gebühren

Sabine Rößner -13

sabine.roessner@buechenbach.de

KONTAKTE

Kasse

Sonja Stark -17

sonja.stark@buechenbach.de

Martina Neber-Beringer -14

martina.neber-beringer@buechenbach.de

Pass-/Melde- u. Gewerbewesen, Wahlen

Walburga Kühn -21

walburga.kuehn@buechenbach.de

Jasmin Kupfer -20

jasmin.kupfer@buechenbach.de

Kinder- und Jugendbüro

Peter Jordak -16

peter.jordak@buechenbach.de

Kulturelle Angelegenheiten, Asyl, VHS

Stefanie Stöcker -40

stefanie.stoecker@buechenbach.de

Seniorenbüro der Gemeinde (SELA)

Ariane Winter -25

ariane.winter@buechenbach.de

ÖFFNUNGSZEITEN

RATHAUS

Montag:

Dienstag:

Mittwoch:

Donnerstag:

Freitag:

ELEKTRO-NOTDIENST

Informationen unter:

8.00 - 12.00 Uhr

13.00 - 19.00 Uhr

8.00 - 12.00 Uhr

8.00 - 12.00 Uhr

8.00 - 12.00 Uhr

An jedem 1. Samstag im Monat hat das Pass-,

Melde- und Gewerbeamt der Gemeinde

Büchenbach von 10.00 – 12.00 Uhr geöffnet.

www.notdienst-elektroinnung.de

KONTAKTE

Bauhof 09171/85 14 12

Hans Bauer

Abwasserbeseitigung, Kläranlagen

Gerald Engelmann 09171 / 35 93

Ralf Braun

Nur für Notfälle 0151 / 14 17 84 72

Sporthalle 09171 / 45 27

Grund- und Mittelschule

sekretariat@schule-buechenbach.de

Sekretariat 09171 / 96 38-0

Hausmeister 09171 / 96 38-13

Montessorischule

info@montessori-roth-schwabach.de

Sekretariat 09171 / 89 55 588

Öffnungszeiten:

Montag bis Freitag 11.00 – 16.00 Uhr

Mittagsbetreuung Tel.: 09171 / 963844

Öffnungszeiten:

Montag bis Freitag, 11.00 – 16.00 Uhr

Seniorenbeirat

seniorenbeirat@buechenbach.de

0152 / 338 17 661

Nachbarschaftshilfe 0151 / 629 80 300

Feuerwehrhof 09171 / 70 754

Bücherei 09171 / 98 15 25

buecherei@buechenbach.de

Öffnungszeiten:

Mo

17.00 - 20.00 Uhr

Di u. Do 15.00 - 18.00 Uhr

Fr.

10.00 - 12.00 Uhr

Mittwoch Ruhetag

Wasserversorgung

Bü´bach-Aurach-Gruppe 09171 / 31 28

info@wzv-buechenbach.de

Nur für Notfälle 09171 / 89 21 51

Heidenberg-Gruppe 09178 / 864

auch für Notfälle

wasser@heidenberggruppe.de

Bei Störung im Stromnetz

Stadtwerke Schwabach

Notfall-Nummer 09122 / 18 85 111

Evangelische

Martins Kindertagesstätte

Tel: 09171 / 4885

Katholischer

Herz-Jesu-Kindergarten,

Tel: 09171 / 7387

AWO

Kindertagesstätte Regenbogen

Tel: 09171 / 8530338


BERATUNG PLANUNG VERKAUF MONTAGE

Wir suchen eine

REINIGUNGSKRAFT

in Roth, in Teilzeit, ab sofort

I H R E A U F G A B E N

• Als Reinigungskraft reinigen,

• Dabei wenden Sie verschiedene

Reinigungstechniken an und setzen

die erforderlichen Reinigungsmittel

und -maschinen ein.

• Sie führen ausserdem Arbeitszeitnachweise.

• Ca. 20 Stunden pro Woche.

(m/w/d)

I H R P R O F I L

• Sie haben eine selbstständige

und gründliche Arbeitsweise.

• Sie arbeiten gern im Team und

sind körperlich belastbar.

• Sie verfügen über ausreichende

Deutschkenntnisse.

Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung!

An Karriere.Sued@dorfner-gruppe.de,

unter 0911 6802 344 oder online

über unsere Website:

Profiiieren Sie von meiner

KÜCHEN

MMßgeschneiierre Küchennösungen in

SSiirichhungen.

MÖBEL NACH MASS

Inniviiueeee Möbee nnch Ihren

ünschen.

KKKus Meier, Innussriessrrße , 86 Büchenbbch

Tee: - 88 88 ..er-kuechenmeier..e

en

MODERNISIERUNN

Bereiis kkeine Verännerungen n Ihrer

Küche können eine große irkung in Design

unn Funkkion erzieeen!

nggährigen Erffhrung!

www.dorfner-gruppe.de/karriere

In Büchenbach -

do Ich simmer kann Dialekt dahaam.

Immer in Ihrer Nähe.

Morgen kann kommen.

Wir machen den Weg frei.

Wir sind für Sie da

Mo.-Di. 09:00 - 12:00 Uhr

14:00 - 16:00 Uhr

Mi. 09:00 - 12:00 Uhr

Do. 09:00 - 12:00 Uhr

14:00 - 18:00 Uhr

Fr. 09:00 - 12:00 Uhr

14:00 - 16:00 Uhr

Ihr Energieversorger

aus der Region.

Gute Gründe für einen Wechsel:

Günstige Preise mit Garantie

Zuverlässige Versorgung

Persönliche Beratung in Ihrer Nähe

Einfacher Wechsel

Investition in die Region

Wir fördern Ihren Verein

mit 25 € pro Jahr

www.heidenberg-energie.de

Ein Produkt der

Filiale

09122

1504-0

Telefon E-Mail Online-Banking VR-Banking App What´s App Chat

Raiffeisenbank

Roth-Schwabach eG

vr@raiba-roth-schwabach.de | 09122 1504-0

Natur neu gelebt.

Gustav Biedenbacher GmbH

Haager Winkel 2 · 91126 Kammerstein

Telefon: 09122 . 933 86-0

E-Mail: info@biedenbacher.de

www.biedenbacher.de


Ihr zuverlässiger

Partner für

Umweltlösungen!

Aus der Region, für die Region.

Goldschmiede . Uhren

Schmuck . Messer

Mehr Informationen unter

www.hofmann-denkt.de

Friedrich Hofmann Betriebsgesellschaft mbH • Industriestraße 18 • 91186 Büchenbach

Telefon +49 9171 847-0 • Fax +49 9171 847-47 • E-Mail: info@hofmann-denkt.de

Bürobics ® - gesunde Mitarbeiter

für starke Unternehmen!

• fi ndet direkt an Ihrem Arbeitsplatz statt

• ganz einfach im Businessoutfi t durchführbar

• eignet sich für jeden Mitarbeiter und Chef

• bietet einen Ausgleich zum starren Sitzen

• löst quälende Verspannungen

• fördert die Leistungsfähigkeit

und Konzentration und sorgt

für eine erhöhte Produktivität

• macht Ihnen garantiert Spaß

Am Erberslohe 11 · 91154 Roth

Telefon: (09171) 85 76 21

Telefax: (09171) 89 55 049

E-Mail: info@klink-prevent.com

Internet: www.klink-prevent.com

Noch mehr Infos und Angebote für Ihre Gesundheit am Arbeitsplatz

finden Sie im Internet unter: www.klink-prevent.com

Weitere Magazine dieses Users