HeideTOUR 2020 Sommer/Herbst

Verlagshaus.Heide.Druck

www.heidetour.de

JAHRGANG 3 | AUSGABE 2 | SOMMER/HERBST 2020 | ZUM MITNEHMEN

HeideTOUR

DAS MAGAZIN FÜR FAHRRAD & TOURISMUS

IN DER DÜBENER HEIDE

GEWINNEN SIE

EINEN TAG LANG

KOSTENLOS E-BIKE

FAHREN FÜR 2 PERSONEN

(SEITE 14).

Von Mühle zu Mühle

Rund um die Kurstadt

Bad Düben geht es

wieder auf eine

Mühlenrunde.

Torgischer Radweg

Mit den nächsten vier

HotSpots decken wir

den zweiten Teil der

Karte auf.

Geheimtipp

Dommitzsch? Warum

nicht! Die kleine

Gänsebrunnenstadt hat

einiges zu bieten.

1


2


Editorial

Fahr Rad! Das verwenden wir hier nicht

nur als Slogan. Wir verstehen das auch als

Aufforderung an Sie, liebe Leser. Gehen

Sie raus an die frische Luft,

radeln Sie rein in den Naturpark

Dübener Heide und erkunden

Sie die zahlreichen

reizvollen Radwege in unserer Region.

Das entschleunigt, macht den Kopf frei

und bringt Farbe in den Alltag.

In dieser Ausgabe unserer HeideTOUR

geben wir Ihnen wieder wertvolle Tipps

rund ums Rad und rund um den Fahrradtourismus.

Wir stellen Ihnen den Torgischen

Radweg vor sowie eine Mühlen-

FAHR RAD!

tour in und um Bad Düben. Zahlreiche

gut befestigte Radwege in der Dübener

Heide wollen erobert werden. Fahrrad

fahren ist stark im Kommen, und die touristischen

Anbieter stellen sich darauf ein.

Corona macht mobil und unser Radmagazin

gibt unterstützende Tipps.

Wenn Sie, liebe Leser, einen Vorschlag

für ein Thema in einem unserer

nächsten Hefte haben, so lassen

Sie es uns wissen. Wir freuen uns

auf Ihr Feedback. In diesem Sinne,

bis bald! Unsere nächste Ausgabe erscheint

im November diesen Jahres.

Übrigens, die HeideTOUR kann auch als

Abo bezogen werden.

Ihre HeideTOUR-Herausgeber

BRANCHEN-NEWS ............................................................................................................................................... 4

UPDATE StVO, Fahrradverleih Dübener Heide, Bikepark Bad Düben.......... 5

SPEZIAL Mühlentour – Bad Düben – Tiefensee – Badrina – Glaucha ........................... 6 – 7

BIKEPARK Bikearena Steinach ....................................................................................................... 8

BIKEPARK Black Mountain Bike Park Elstra ....................................................................... 9

AUSFLUGSTIPP Concordiasee bei Schadeleben ....................................................10 – 11

RADTOURISMUS Entwicklung in der Region ........................................................... 12 – 13

RÄTSEL Gewinnen Sie einen Tag E-Bike fahren ........................................................... 14

RADTOURISMUS EUROPA Stilfser Joch .......................................................................................... 15

TORGISCHER RADWEG Radwegenetz – Teil 2 ....................................................................... 16

HOTSPOTS Kossa, Bad Düben, Tornau, Gruna ................................................................. 17

HÄNDLERPORTRAIT Radladen Eilenburg ................................................................................. 18

FAHRRADSICHERHEIT Fahrradträger fürs Auto ........................................................ 19 – 20

FOTOSTRECKE Wir stellen Radfahrer der Region vor ...................................... 21 – 23

VERANSTALTUNG HeideRadCup....................................................................................................... 24

VERANSTALTUNGEN September / Oktober............................................................................... 25

MUST HAVES Da schlagen Radler-Herzen höher ............................................................ 26

GEHEIM-TIPP Dommitzsch – „Gans“ anders als erwartet ...................................... 27

VORGESTELLT Veloheld Dresden .......................................................................................28 – 29

TECHNIK GPS-Erfahrungsbericht ................................................................................... 30 – 31

TREND Sportbrillen .............................................................................................................................. 32

6

19

30

Inhaltsverzeichnis

Impressum

HeideTOUR – Das Magazin für Fahrrad & Tourismus

in der Dübener Heide

www.heidetour.de

Erscheinungsweise

Frühjahr, Sommer, Herbst

Layout

Jane Goldstein

Redaktion + Anzeigen

Verlagshaus „Heide-Druck“, Bad Düben

Herausgeber

HeideTOUR.de GbR

Neuhofstraße 22 – 23, 04849 Bad Düben

Telefon: 034243 / 24602

Fax: 034243 / 24603

E-Mail: info@heidetour.de

Das Magazin wendet sich an Radtouristen und

Radfreunde gleichermaßen. Es informiert über

technische Neuheiten, Trends, Geschichten

rund um’s Rad, nützliche Tipps, Insider-News,

Rad-Veranstaltungen, Aktiv-Möglichkeiten für

Radtouristen und Radfahrer in der Dübener Heide,

Infos aus der regionalen Fahrradwirtschaft uvm.

3


Branchen-News

©superstrata.bike

Fahrradrahmen aus dem 3D-Drucker

Wer bis dato geglaubt hat, im Bereich

Fahrräder wäre bereits alles erfunden,

sieht sich im neuen Crowdfunding-Projekt

auf Indiegogo eines Besseren belehrt.

Die Macher von Superstrata aus den

USA bringen einen völlig neuen Rahmen

aus Carbon auf den Markt. Dieser kommt

aus dem 3D-Drucker, wiegt nur 1,3 Kilogramm

und ist dank Verzicht auf Verbundstellen

noch steifer und haltbarer

als alle bislang erhältlichen Rahmen.

Zero Friction

Wer kennt es

nicht:

Unangenehme,

geriebene Stellen

nach eine längeren

Radtour, verursacht

durch die

getragene Kleidung!

©www.specialized.com

Specialized macht den Fahrradhelm

zum Multifunktionsgerät!

Durch den „ANGi“ genannten Sensor

wird der Fahrradhelm zum Gerät für

Echtzeiterfassung, Sturzerkennung

und Unfallortung. Der Sensor erkennt

mittels Beschleunigungsmesser

und Gyroskop, ob und wie schwer

ein Sturz erfolgte.

Das System informiert selbstgewählte

Kontakte, dass eine Fahrt begonnen

wurde und wo sich der Fahrer in Echt-

zeit befindet. Im Falle eines Sturzes

wird der Standort an alle Notfallkontakte

übermittelt. So ist schnelle Hilfe

garantiert!

Diesem Problem haben sich die Brüder

Lars und Nils Krauß angenommen

und mit „Zero Friction“ eine

geniale und nachhaltige Lösung

geschaffen. Diese Creme kommt

ohne Parfüm, Farbstoffe und

Konservierungsstoffe aus.

Zudem fettet und ölt sie nicht!

Mehr unter

www.zero-friction.de

©www.zero-friction.de

• Elberadweg

führt

direkt am Haus vorbei

• abschließbare

Fahrradgarage

• Auflademöglichkeit

für E-Bikes kostenfrei

• Lunchpakete

auf Bestellung

Parkhotel Pretzsch

Goetheallee 3

06905 Bad Schmiedeberg

OT Pretzsch / Elbe

Tel.: 034926 / 5 68 60

Fax: 034926 / 5 68 66

www.parkhotel-pretzsch.de

manager@parkhotel-pretzsch.de

„Radfahrerfreundliche“ kulinarische

Köstlichkeiten in unserem Restaurant!

4


StVO – In unserer letzten Ausgabe berichteten

wir über die Einführung der neuen

Verkehrsregeln durch die Änderung der

StVO. Durch einen Formfehler im Gesetzgebungsprozess

wurde diese Novelle ganz

oder teilweise unwirksam. Was den Autofahrer

sicherlich freut, wird den geneigten

Radfahrer derb enttäuschen. Gerade die

Rechte der Radfahrer in Ballungsgebieten

sollten mit diesen Regeln gestärkt und verbessert

werden. Ob und inwieweit die einzelnen

Bundesländer nun doch bestimmte

Vorgaben umsetzen und Bußgelder,

beispielsweise für das Parken in zweiter

Reihe, erheben, ist aktuell recht unübersichtlich.

Des Weiteren wurden neue Verkehrszeichen,

wie für den „Radschnellweg“

oder das Parkschild für Lastenräder, eingeführt.

Das bleibt wohl auch so. Generell

bleibt aber festzuhalten, dass die Lage

noch unübersichtlich ist. Wir haben uns

dazu mit der Rechtsabteilung des ADFC

(Allgemeiner Deutscher Fahrrad-Club e.V.)

in Verbindung gesetzt und werden euch

diesbezüglich auf dem Laufenden halten.

Fahrradverleih Dübener Heide –

Deutschland ist in der aktuellen Saison bei

über 75 Prozent aller Urlauber die Destination

der Wahl. Passend dazu bietet unsere

Dübener Heide eine reichhaltige Auswahl

an Übernachtungsmöglichkeiten und Ausflugszielen.

Besonders gut lässt sich die

Landschaft per Drahtesel erkunden. Wir

haben beim Gründer des Fahrradverleih

Dübener Heide mal nachgefragt, welche

Erfahrungen bislang gewonnen wurden

und ob es sonstige Neuigkeiten zu vermelden

gibt. Nach Aussage von Thomas Hammer,

ebenfalls Inhaber der Firma Fahrrad

Hammer, sind

die Zahlen zur

Fahrradvermietung

auf dem

Niveau von 2019

– trotz des zwischenzeitlichen

Lockdowns. Bei

der Vermietung

der E-Bike ist

sogar eine Verdreifachung

zu

verzeichnen.

Daher wurden

zehn zusätzliche E-Bike zur Vermietflotte

hinzugefügt, um dem wachsenden Bedarf

Rechnung zu tragen. Mit der Eventlocation

„Ferropolis“ und dem Landgasthof Pressel

sind zwei weitere Verleihstationen 2020

ans Vermietnetz gegangen. In Planung ist

die Schachtbaude „Pannenkoek“ am Muldestausee.

Hier befinden sich die Abstellräume

für die Leihräder im Bau. Sobald

diese fertig sind, wird auch dort eine Ausleihe

möglich sein.

Bike- und Skatepark #biberlines in Bad

Düben – Wie geht‘s weiter mit dem geplanten

Pumptrack in der Durchwehnaer

Straße? Diese Frage stellten wir dem

Initiator Guido Scholz. Dieser konnte Erfreuliches

berichten. Für eine Zusage zu

Fördermitteln stehen die Anzeichen sehr

positiv. Derzeit befindet sich das Projekt

in der Angebotsphase. Verschiedene Anbieter,

wie die Firma Velosolutions, werden

kontaktiert und um Erstellung eines Angebotes

gebeten. Liegen die Angebote vor,

können Fördermittel konkret angefragt

werden. In jedem Fall ist allerdings eine

Update

AKTUELLE

INFOS

© Designed by rawpixel.com / Freepik

Selbstbeteiligung aufzubringen. Wie hoch

genau diese ausfällt, hängt einerseits vom

Förderprogramm ab und andererseits von

den Baukosten. In jedem Fall sind die Organisatoren

sowie die Stadt Bad Düben

auf Spenden angewiesen um den Betrag

aufzubringen. Mit seinem Projekt konnte

Scholz beim Sächsischen Mitmachfond

2019 15.000 Euro gewinnen. Das Geld

wurde bereits auf das Konto der Stadt einbezahlt

und steht dem Projekt uneingeschränkt

zur Verfügung. Weitere Spenden

sind natürlich willkommen (Konto: Stadtverwaltung

Bad Düben, IBAN: DE23 8605

5592 2230 0002 10, Verwendung: Spende

für Pumptrack-Anlage). Gemeinsam mit

Bad Dübens Bürgermeisterin Astrid Münster

reist die Bad Dübener Delegation im

September zum Dresdner Landtag. Dort

werden alle Preisträger noch einmal von

Ministerpräsident Michael Kretschmer

persönlich begrüßt und stellen ihre Projekte

einer Öffentlichkeit vor. Wir halten sehr

engen Kontakt und werden laufend zum

Stand des Projektes berichten.

Ein Stück TROPISCHER REGENWALD

mitten in Sachsen-Anhalt

• Gesamtfläche von über 1.000 m²

• Tropenlandschaft mit hunderten

frei fliegenden Schmetterlingen

• 35 bis 40 Arten gleichzeitig (ca. 140 übers Jahr)

• Im Frühjahr geflügelter Zuzug Bienenschaubeute im

Außenbereich des Schmetterlingshauses mit

interessanten Informationen

• Führungen für Familien/Reisegruppen

• spezielle Führungen für Kinder und Jugendliche

sowie Projekttage

• Cafeteria im Eingangsbereich

SCHMETTERLINGS

P

Wittenberg

Unsere amüsanten

Seidenäffchen

Oskar & Momo

Senel & Nila

alaris Schmetterlingspark Wittenberg • Rothemarkstr. 131 • Tel.: 03491 / 666380 • www.schmetterlingspark-wittenberg.de

Öffnungszeiten: 1. April – 1. November täglich 9.30 – 17.30 Uhr (Oktober: Schließung 16.30 Uhr bzw. zu Dämmerungsbeginn)

Durch die Eindämmungsverordnungen wegen des Coronavirus SARS-CoV-2 ist nicht gesichert, dass das

Schmetterlingshaus geöffnet hat. Aktuelle Informationen entnehmen Sie unserer Website.

5


Mühlentour

RUNDE UM DIE KURSTADT

BAD DÜBEN – TIEFENSEE –

BADRINA – GLAUCHA –

BAD DÜBEN

Bergschiffmühle Bad Düben

Passend zum Torgischen Radweg in der

Mitte dieser Ausgabe gehen wir auf

die nächste vom Verein Mühlenregion

Nordsachsen zusammengestellte Mühlenrunde.

Schließlich verläuft diese auf

den ersten Kilometern identisch dem

Tel.: 034208/70505

info@pension-keller.de

Dübener Str. 13,

04509 Löbnitz

- klimatisierter Frühstücks- und Gastraum

- Ausrichtung von Familien- und

Gesellschaftsfeiern, Catering

- Aufbettung möglich, Babybett

- Swimmingpool, Terrasse

- Sonnenliegen, Kinderspielplatz

- Parkplatz vor dem Haus

Kirchenschlüssel

Seit April 1994

Wir freuen uns

auf Ihren Besuch

Wir sind

Pilgerstätte!

HERZLICHER SERVICE.

BESTENS BEWERTET.

Ein Wettbewerb vom Landestourismusverband Sachsen e.V.

www.pension-keller.de

Torgischen Weg und auch dem Mulderadweg.

Startpunkt ist der Parkplatz

an der Muldebrücke in Sachsens nördlichster

Kurstadt. Auf der anderen Seite

der Straße besteht die Möglichkeit, das

NaturparkHaus mit der integrierten

Tourist- und Gästeinformation der Stadt

sowie des Naturparks Dübener Heide zu

besuchen. Das frühere Wohnhaus und

bis 2012 zum Kommunikationszentrum

umgebaute Gebäude befindet sich am

Fuße der tausendjährigen Burg Düben,

dem Wahrzeichen der Stadt. Hier ist

auch die Bergschiffmühle zu finden, die

früher zum Alaunbergwerk zählte.

Die Route startet über die Muldebrücke

und biegt direkt im Anschluss nach

rechts ab. Entlang des Dammes passiert

man die kleine Siedlung Altenhof und

genießt einen herrlichen Blick auf das

Rote Ufer auf der anderen Seite des Flusses.

Nach weiteren zwei Kilometern kommen

die ersten Gehöfte. An dieser Stelle

geht es direkt links in Richtung Schnaditz.

Vorbei am Schlosspark und der

Mühlen auf dieser Route

Bad Düben:

Bad Düben:

Bad Düben:

Bad Düben:

Tiefensee:

Bergschiffmühle

Bockwindmühle

Obermühle

Stadtmühle „Schüßler“

Bockwindmühle

„Sommerfeld“

Dorfkirche verlässt man den kleinen Ort

wieder auf einem Feldweg in Richtung

Naschkau. Vorbei an der bekannten

Schäferei kommt man schließlich auf die

spärlich befahrene Landstraße, rechts

abgebogen steuert man direkt auf Tiefensee

zu. Durch das Dorf geht es links

zur Bockwindmühle „Sommerfeld“, die

heute in vierter Generation als Schaumühle

betrieben wird.

Dem Feldweg wird einfach gefolgt und

dann geht es erst einmal rund 6 Kilometer

in den Wald. Zwischendurch wird die

Bundesstraße 183a überquert.

Kleiner Tipp: Auf der anderen Straßenseite

lohnt sich eine Rast, denn dort befindet

sich zusätzlich noch der 2 Kilometer

lange „Baumlehrpfad“.

Weiter geht’s auf der Mühlenrunde. Die

Ausschilderung weist den Weg nach Badrina.

Direkt am malerischen Dorfteich und

dem Bach Leine liegt die ehemalige

Badrina:

Hohenprießnitz:

Niederglaucha:

ehemalige

Wassermühle

Ross-/

Göpelmühle

Bockwindmühle

„Wolkwitz“

6


Mühlentour

Wassermühle. Hier ist heute der Sitz des

Vereines Mühlenregion Nordsachsen.

In direkter Nachbarschaft wurde in den

letzten Jahren die alte Schmiede in mühsamer

Arbeit wieder hergerichtet und

kann besichtigt werden. Auch ein Abstecher

in den grünen Park (hier stand

früher ein Schloss) mit seinen vielen

kleinen Wegen dürfte sich lohnen. Um

der Route zu folgen, fährt man wieder

ein Stück zurück durch den Ort, um am

Ortsausgang rechts in Richtung Brösen

abzubiegen. Hierbei handelt es sich um

eine äußerst kleine, zu Bad Düben zählende

Ortschaft an der Bundesstraße 2.

Dennoch besteht hier die Möglichkeit,

gleich in zwei Restaurants einzukehren:

im „Roten Haus“ oder in „Griep’s Heidehotel“.

Nach einer zünftigen Stärkung geht es

über die B2 in den Wald hinein weiter in

Richtung Hohenprießnitz – einfach an

der ersten Kreuzung rechts und an der

nächsten links abbiegen. In Hohenprießnitz

angekommen, sollte die Heimatscheune

mit der Göpelmühle aufgesucht

werden. Unweit erstrahlt das örtliche

Barockschloss in neuem Glanz. Der

bayrische Unternehmer Konrad Obermüller

erwarb die zerfallene Immobilie

vor einigen Jahren und lässt sie seitdem

aufwendig sanieren – ein wahrlicher

Glücksfall für den Ort. In der Adventszeit

zieht der Romantische Weihnachtsmarkt

die Massen auf das Gelände, im Sommer

sorgen die Schlossfestspiele für Kultur

pur. Ganzjährig darf ein Gang durch

den liebevoll angelegten Schlossgarten

nicht versäumt werden.

Von Hohenprießnitz aus geht es auf dem

asphaltierten Mulderadweg weiter über

Oberglaucha nach Niederglaucha mit

seiner Bockwindmühle „Wolkwitz“. Kurz

vorher biegt die Route nicht nur nach

rechts in die Muldeaue ab, sondern auch

auf die Zielgerade ein. Es ist nicht mehr

weit bis Bad Düben. Über das Gelände

der Profiroll Technologies GmbH gelangt

man wieder auf die Muldebrücke

und dann ist es auch nicht mehr weit

bis zum Ausgangspunkt. Wer von den

zahlreichen Mühlen nicht genug bekommt,

ist in Bad Düben, Nordsachsens

heimlicher Mühlen-Hauptstadt, genau

richtig. Die Kurstadt hat mit der Stadtmühle

„Schüßler“ am Lauch, der bereits

erwähnten Bergschiffmühle sowie dem

sehenswerten Museumsdorf mit Obermühle

und Bockwindmühle einiges zu

bieten.

griechische Spezialitaten

Mo: Ruhetag • Di – So: 11.30 – 14 Uhr & 17.30 – 23 Uhr

Die Öffnungszeiten können durch die Coronapandemie abweichen.

7


R A U S A U S D E M A L L T A G . R E I N I N S E R L E B E N .

Bikepark

RENNSTEIG

BIKEARENA

STEINACH

© www.thueringen-alpin.de

Rennsteig Bikearena Steinach – ein

Paradies für Mountainbiker

Hier finden Sie naturbelassene Downhill-

und Freeride-Strecken sowohl für

Anfänger als auch für echte Profis! Flowige

Waldstücke, enge Kurven, Drops,

steinige Abschnitte – alles ist dabei und

mit verschiedenen Variationsmöglichkeiten

kommt garantiert keine Langeweile

auf. Das volle Abfahrtsvergnügen kann

auch ohne Mountainbike erlebt werden:

mehrere Fungeräte stehen an der Mittelstation

zum Verleih bereit.

Downhill

Der Trail ist im oberen Teil noch recht

flach, durch einige (umfahrbare) Sprünge

aber spaßig zu fahren. Im unteren

Teil wird‘s deutlich knackiger: Bei zunehmendem

Gefälle drängen sich Wurzeln

und Steine unter die Reifen. Fahrtechnik

ist bei Drops und engen Kurven gefragt.

Komplette Anfänger sollten den Trail

eher meiden, da nicht alle Drops umfahrbar

sind. Passend zur Region besteht der

THÜRINGEN ALPIN – RENNSTEIG BIKEARENA STEINACH

1

1

1

steile Schlusshang aus den charakteristischen

Schiefersteinen. Wer vor dem Steilhang

zu viel Respekt hat, kann ihn auch

problemlos umfahren.

Freeride

Zu Beginn verläuft die Freeirde-Strecke

eher flach durch den Wald. Nach Überqueren

der Trail der Forststraße nimmt das

Gefälle zu und auch der Untergrund wird

anspruchsvoller. Auf dem Weg können

einige Drops in unterschiedlichen Höhen

mitgenommen werden – im Übri gen alle

umfahrbar. Die letzten Meter sind mit Wurzelteppichen

überzogen. Hier rechts halten

und etwa 200 Meter zum Bikepark-Sessellift

zurückfahren. Alternativ könnt ihr im

unteren Teil auch durch die „Schlucht“ fahren.

Hier geht es in Falllinie fast senkrecht

nach unten – nur für absolut geübte Biker!

Rookies-Cup

Erweitertes Bike-Vergnügen erwartet

euch bei Veranstaltungen und Wettkämpfen.

An diesen Tagen ist zusätzlich

2

Bergstation

Fellberg 842 m NN

14

3

Milonsruh

> zum Rennsteig

RENNSTEIG BIKEARENA STEINACH

zum Sessel- auch der Schlepplift in Betrieb,

welcher weitere 100 Höhenmeter

Freeride-Vergnügen ermöglicht. Durch

die Kombination von Downhill- und Rookies-Cup

entsteht so eine Abfahrt mit 250

Höhenmetern. Bei der Wettkampfstrecke

handelt es sich um einen naturbelassenen

Singletrail. Er verläuft meist durch den

Wald und beinhaltet auch einige Schiefersteine.

Die Strecke kann auch außerhalb

von Veranstaltungen befahren werden,

dann allerdings ohne Schlepplift. Selbst

hochstrampeln ist hier also angesagt...

Northshore, Flowtrail & Varianten

Neben den beschriebenen Strecken

gibt es im Bikepark Steinach noch einige

weitere Varianten. Wer Sprünge und

Drops liebt, sollte beispielsweise den

„Northshore-Trail“ unterhalb des Sesselliftes

ausprobieren. Hier findet sich auch

eine Dropbatterie, die ein langsames

Herantasten an höhere Sprünge erlaubt.

Anfänger gewöhnen sich auf einer der

beiden Flowtrail-Varianten ans Bike. Im

oberen Abschnitt sind auch diese Strecken

momentan noch naturbelassen,

jedoch weniger steil und ohne Obstacles.

Weiter unten ist der Trail geschottert

und auf kleineren Anliegern kann erste

Kurvenerfahrung gesammelt werden.

KONTAKT

Telefon 036762 / 288822

info@thueringen-alpin.de

Thüringen Alpin GmbH

Rennsteig Bikearena Steinach

Skiarena Silbersattel

Geöffnet: Mittwoch, Samstag, Sonntag

sowie an Feier- und Brückentagen

jeweils von 10 bis 17 Uhr.

Pathelsbruch

Leierloch

Felsen

1

2

2

Mittelstation 690 m NN

5

W

3

!! Schlucht !!

3

MTB-Trails + Lifte

1

Flowtrail

2

Downhill

2w Downhill-Wettkampf

3

4

5

Freeride

Northshore

Pumptrack

Sessellift

Schlepplift

(Betrieb nur bei Wettkampf!)

Aussichtspunkt

Wander-/Fußweg

MTB-Strecke + Wanderweg

SERVICES

W

Imbiss

Toiletten

Kasse

EC

Rad-/Funsportartikelverleih

Spielplatz

Parkplatz

Parkplatz

Wohnmobil

Hotel

Gaststätte

Am Stadion

STEINACH

(Thür.)

< Sonneberg MAROLIN

N

Marktplatz

2w

Sporthotel

Skiflyer

Hochseilgarten

Talstation 590 m NN

Bahnhof

i

Touristinformation und

Schiefermuseum Steinach

Berghotel

Silbersattel

> Lauscha / Neuhaus am Rennweg

www.thueringen-alpin.de

8

TOUREN UND ABENTEUERPROGRAMME

„outdoor inn“ - Kletterprogramme und Events

Steinach, Tel. 0171 7260846

www.outdoor-inn.de

„rennsteig-bike-tour“ - geführte Mountainbike-Touren

RAD- UND FUNSPORTARTIKEL VERLEIH

„Bikearena-Mittelstation“

Thüringen Alpin GmbH Steinach - Tel. 036762 / 288822

www.thueringen-alpin.de

„Sport Service Marr“


Im Black Mountain Bikepark befinden

sich abwechslungsreiche Strecken

– von Downhill über Freeride

bis zum Flowtrail.

Ein Schlepplift bringt die Biker auf den

413 Meter hohen Schwarzenberg, der

gleichzeitig Startpunkt ist. Sowohl Einsteiger

als auch Profis kommen im Bikepark

auf ihre Kosten.

Flowline

Die 1500 Meter lange Flowline ist die

einfachste Strecke im Black Mountain

Bikepark Elstra. Sie ist daher ideal für

Anfänger und Familien geeignet. Allerdings

macht der Trail auch fortgeschrittenen

Bikern Spaß. Sie nutzen die

(abrollbaren) Wellen für Sprünge und

fahren die Anlieger mit viel Speed.

Jumpline

Im Gegensatz zur Flowline beinhaltet

die Jumpline einige nicht abrollbare

Sprünge. Während Anfänger den Trail

eher meiden, genießen Fortgeschrittene

die Airtime umso mehr. Neben

zahlreichen Anliegern und kleineren

Sprüngen erwarten euch auch mehrere

Tables, einige (höhere) Drops und Gaps.

Parkline

Auch die Parkline ist für Anfänger eher

weniger geeignet. Sie führt über natürlichen

Untergrund und beinhaltet einige

Wurzeln und Steine. Zudem sorgen

Sprünge, Drops und Anlieger für die

extra Portion Speed.

Downhill

Die Downhill-Strecke ist mit 800 Metern

Länge der kürzeste und damit

auch der steilste Trail im Black Mountain

Bikepark Elstra. Die naturbelassene

Strecke führt durch den Wald und überzeugt

mit Wurzeln, Steinen und Drops.

Bikeschule

Du bist Neueinsteiger im Bike-Sport

oder möchtest deine Fahrtechnik verbessern?

Wir haben eine Lösung für

dich! In Zusammenarbeit mit Trail Active

bieten wir Fahrtechnikkurse im

Black Mountain Bikepark an.

Bikeverleih

Du hast noch kein passendes Bike?

Kein Problem!

Bei uns stehen aktuelle Leihbikes von

Raymon sowie Husqvarna mit verschiedenen

Rahmengrößen zur Verfügung.

Die Leihräder sind begehrt, deswegen

bitten wir euch, so früh wie möglich anzufragen,

um ein oder mehrere Bikes

zu reservieren.

Bikepark

BLACK MOUNTAIN

BIKE PARK

ELSTRA

©Black Mountain Bikepark Elstra

KONTAKT

Telefon 0177 / 8226917

info@black-mountain-bikepark.de

Am Schwarzenberg/Berggäßchen

01920 Elstra OT Talpenberg

Geöffnet: Samstag/ Sonntag/Feiertage

jeweils 10–18 Uhr

Ticket Erwachsene Ermäßigt* Kinder

(bis zum vollendeten 13 Lj.)

Tagesticket 28,– Euro 25,– Euro 21,– Euro

1/2 Tag-Ticket

(10–14 Uhr oder 14–18 Uhr)

21,– Euro 20,– Euro 17,– Euro

11er Karte 24,– Euro 22,– Euro 20,– Euro

Wochenendticket 50,– Euro 45,– Euro 40,– Euro

Einzelfahrt 5,– Euro

* Die Ermäßigung gilt für Schüler, Studenten und Zivil-/ Wehrdienstleistende sowie Rentner mit gültigem Ausweis.

9


Tipp

CONCORDIASEE

BEI SCHADELEBEN

©V. Lachmund

10

Der Name des Sees ist von der früheren

Braunkohlegrube Concordia abgeleitet.

Durch die 1996 eingeleitete Flutung

des ehemaligen Tagebaus Nachterstedt

– immerhin das größte Restloch im alten

Braunkohlerevier im Salzlandkreis –

entsteht ein vielseitig nutzbarer See als

Mittelpunkt einer sich entwickelnden

Bergbaufolgelandschaft, der Freizeitlandschaft

Harzer Seeland.

Im Sommer 2002 erreichte der Concordiasee

eine Wasserfläche von etwa 300

Hektar. Mit einer Eröffnungsfeier am 17.

August 2002 wurde der See offiziell für

die wassertouristische Nutzung freigegeben.

Seit dem 25. Mai 2005 verkehrte

auf ihm regelmäßig in der Saison ein

250 Personen fassendes Fahrgastschiff,

die Seelandperle. Im Sommer 2009 umfasste

die Wasserfläche 350 Hektar. Es

war das größte touristisch nutzbare Gewässer

zwischen Magdeburg und Kassel

sowie Braunschweig und Halle (Saale).

Am 18. Juli 2009 stürzte gegen 4.40 Uhr

im Bereich des Ortes Nachterstedt ein

etwa 350 mal 150 Meter breiter Landstreifen

in den entstehenden See. Dabei

wurden ein Doppelhaus, ein Teil eines

weiteren Doppelhauses sowie ein Straßenabschnitt

mit Aussichtspunkt und

Informationskiosk in die Tiefe gerissen,

die abgerutschte Erdmasse wird auf 4,5

Millionen Kubikmeter geschätzt.

Die Flutwelle drückte auf der gegenüberliegenden

Seeseite das Ausflugsschiff

Seelandperle auf das Ufer und der

Wasserspiegel des Concordiasees stieg,

wodurch sich die Seefläche vergrößerte.

Das gesamte Seegebiet mit seinem unmittelbaren

Umfeld wurde abgesperrt.

Durch die Stadt Seeland (OT Schadeleben)

wurde von 2010 bis 2013 entlang

des Nordufers des Concordiasees ein

Lückenschluss des Europaradweges R1

gebaut. Hinzu kamen sogenannte Concordia-Bänke

sowie Rast- und Aktionsplätze.

Daneben entstand eine barrierefreie

Rast- und Informationsstation für

Touristen und Naherholung-Suchende.

Neben einem Infoterminal und Sanitäranlagen

verfügt das Gebäude über

Räume für Veranstaltungen und Ausstellungen.

Im Juli 2019 wurde die Nordseite

des Sees bei Schadeleben wieder für

den Tourismus freigegeben. Ungefähr

220 Hektar der Seefläche können seitdem

wieder von Badegästen und Wassersportlern

genutzt werden. Die Stadt

Seeland hat für den Concordiasee einen

Masterplan für die touristische Erschließung

erarbeitet. Mit der erfolgten Teilfreigabe

wird es darauf ankommen, mit

Unterstützung des Landes weitere Investitionen

in die touristische Infrastruktur

auf den Weg zu bringen. Heidrun Meyer,

Bürgermeisterin der Stadt Seeland: „Die

touristische Nutzung des Concordiasees

ist für unsere Region von großer Bedeutung.“

Seit der Wiedereröffnung des

großen Sees im Harzer Vorland verbringen

immer mehr Menschen ihre Freizeit

am Concordiasee. Ein 300 Meter langer

Badestrand (inklusive Hundebereich)

sowie der Verleih von Tretbooten, Kanus

und Segelbooten kann man die Zeit am

See auch sehr sportlich genießen. Für

die gastronomische Versorgung ist die

Gaststätte & Café „Arche Noah“ einen

Besuch wert. Dieser außergewöhnlich


schöne Ort steht für Hochzeiten, Tagungen

und Familienfeiern oder für andere

Gelegenheiten zur Verfügung. Es bietet

sich ein traumhafter Blick über den Concordiasee

und zum Brocken. Besucher,

die am Abend nicht den Heimweg antreten

möchten, mieten sich bei der Familie

Schmidt eines ihrer gemütlichen

Ferienhäuser. Seit nunmehr neun Jahren

betreiben Sie die wunderschönen Ferienhäuser

und heißen jeden Gast recht

herzlich Willkommen.

Es gibt viel zu sehen und zu erkunden im

Harzer Seeland. Wer sich einmal verliebt

hat, möchte nur ungern gehen.

Ab diesem Jahr können Urlaubshungrige

Erholungsgrundstücke zwischen

334 und 500 Quadratmetern direkt am

See erwerben. Gern genießen Sie den

abendlichen Blick von der eigenen Terrasse

über den Concordiasee, der Sie

verzaubern wird. Im kommendem Jahr

entstehen weitere Ferienhäuser, um den

wachsenden Bedarf an einheimischen

Erholungsorten gerecht zu werden.

Auch hier gibt es die Möglichkeit, diese

Ferienhäuser zu erwerben beziehungsweise

zu mieten, um den Urlaub am

Wasser zu erleben!

Von hieraus sind es nur wenige Autominuten

ins Harzer Vorland und in den

Harz mit einer Wanderung auf den Brocken

oder den Wurmberg. Besuchen

Sie auch gern die naheliegenden historischen

Altstädte von Goslar und Quedlinburg.

Fahrradfahrer können hier die

traumhafte Landschaft rund um den

Tipp

See erradeln. Wenige Kilometer entfernt

befindet sich der größte Outdoor-Spielplatz

von Sachsen-Anhalt. Über 40 Spielstrecken

wecken die Abenteuerlust der

Kinder. Nehmen Sie sich Zeit und besuchen

Sie den Concordiasee.

Ferienhaus-Grundstücke am Concordia See

Ich berate Sie gern.

(Schadelebener Ufer)

VL-lmmobilien-Service-Nordsachsen

GmbH, Volker Lachmund

0178 6381451

vl-immobilien-service-nordsachsen@

web.de

Grundstücke

zu verkaufen.

(Direkt vom Eigentümer)

– Grundstück ist voll erschlossen/ Bebauungsplan ist vorhanden

– Europa-Radweg R1 führt direkt am See entlang

– 3 Golfplätze in der näheren Umgebung

– größter Outdoor-Spielplatz Sachsen-Anhalts

„Abenteuerland Königsaue“

– idyllische Lage

– Badestrand vorhanden

– Wassersport erlaubt

– Bootsanlegeplätze Yachthafen Schadeleben

– ausgezeichnete Verkehrsanbindung (A36 / A 14)

11


Radtourismus

ES BOOMT

IN DER DÜBENER HEIDE

© Designed by wayhomestudio / Freepik

12

Radfahren boomt. Das bestätigen alle,

die unmittelbar und mittelbar damit

zu tun haben. Der Trend ist längst auch

in hiesigen Breitengraden angekommen.

Die Region mit dem Naturpark

Dübener Heide als Ausflugsziel ist

• direkt am Radweg Berlin-Leipzig

und Europaradweg

• gemütliche Gaststube und

Biergarten zum Entspannen

• radfahrerfreundliche leichte

Küche mit regionalen Zutaten

• Garagenplätze für Fahrräder

mit Lademöglichkeit für E-Bikes

• kompetenter Fahrradservice

in der Nähe

Schützenplatz 1, 06901 Kemberg

Telefon 034921.61 46 56

www.schützenhaus-kemberg.de

weitaus mehr als ein Geheimtipp. Das

spürt auch das Gastgewerbe im ländlichen

Raum. Hier wandelt sich das

Blatt: Bestimmten in der Vergangenheit

hauptsächlich Monteure die Auslastungsquote,

laufen ihnen vor allem

Kurztouristen inzwischen den Rang ab.

Die Umgebung hat eben auch jede

Menge zu bieten. Rund um die Kurstadt

Bad Düben kreuzen gleich mehrere

regionale und überregionale

Rad- und Wanderrouten ihre Wege:

Mulderadweg, Lutherweg, Torgischer

Weg, Radweg Berlin-Leipzig, Europaradweg

R1. Auch der beliebteste von

allen, der Elberadweg, ist nicht weit

entfernt. Die Auswahl ist groß, die

Landschaft kann sich sehen lassen

– einfach prädestiniert für Tages-

und Mehrtagesfahrten. Also

ab auf‘s Rad, Alltag aus, Seele baumeln

lassen und entspannt Kilometer

abspulen.

Natürlich hatte und hat auch die

Corona-Krise großen Einfluss auf

das Gastgewerbe. Anfangs brachen

Einnahmen komplett ein.

Eine ganze Branche stand kurz vor

dem Kollaps. Mittlerweile ist leichte

Erholung in Sicht, auch wenn

der Großteil noch nicht aus dem

Gröbsten raus sein dürfte. Die Krise

ist aber auch eine Chance. Davon

ist zumindest Thies Schröder überzeugt.

„Viele Menschen haben in

den letzten Monaten in ein Auto,

ein Wohnmobil, ein SUP-Board oder

ein Fahrrad investiert. Dabei handelt

es sich um Besitztümer, die nicht so

schnell einfach wieder in der Ecke verschwinden,

sondern in Zukunft vermehrt

genutzt werden. Darauf stellen

wir uns ein“, sagte der Geschäftsführer

der Ferropolis GmbH.

Ende Juni startete in der „Stadt aus

Eisen“ am Gremminer See bei Gräfenhainichen

ein aus der Not geborener

Pop-up-Campingplatz. Weit über 600

Buchungen in wenigen Wochen sind

eine Ansage. „Viele parken ihre Mobi-


le bei uns unter den Baggern, steigen

dann auf ihre Fahrräder und erkunden

die Region“, freut sich Schröder.

„Der Radtourismus hat insgesamt zugenommen“,

bestätigt auch Frieder

Jage vom Schützenhaus Kemberg. Jedoch

bemerke man das vor allem im

Restaurant. Viele Einheimische seien

inzwischen auf zwei Rädern unterwegs

und legen einen Essenstopp in

der selbsternannten Landstadt ein.

„Wir liegen direkt am Radweg Berlin-

Leipzig und dem Europaradweg, haben

Auflade- und Unterstellmöglichkeiten

für die Radler“, zählt Jage auf.

Das Angebot kommt an.

Die Hotel-Pension Keller in Löbnitz

wurde im Frühjahr als „Gästeliebling“

des Landestourismusverbandes Sachsen

in der Region um Leipzig ausgezeichnet.

Die Unterkunft wird immer

häufiger von Radfahrern aufgesucht.

„Früher übernachteten bei uns größtenteils

Monteure, heute haben wir 50

Prozent Radler, wenn nicht sogar noch

mehr“, schildert Iris Keller. Die familiäre

Pension ist bei Bett&Bike gelistet, verfügt

über eine neugebaute Radgarage

samt E-Ladestation, eine Ablage für

Helme und bei Bedarf kann auch die

Wäsche gewaschen werden. „Wir liegen

direkt am Mulderadweg. Da kommen

Gäste aus den unterschiedlichsten

Ecken zu uns. Entweder sie bleiben

nur eine Nacht und sind auf der Durchreise

oder sie bleiben mehrere Tage

bei uns und klappern von hier aus die

Umgebung ab“, verrät die Inhaberin.

Der Aufschwung mit Sattel und zwei

Rädern ist auch in der Kurstadt zu spüren.

„Viele Radfahrer kommen für mehrere

Tage mit dem Fahrrad. Auch die,

die keines dabei haben, zeigen Interesse

für individuelle Touren. Diese Gäste

können wir gleich zu Fahrrad Hammer

wenige Meter weiter schicken“, ist von

Tim Gleißner vom Hotel National aus

Bad Düben zu erfahren. Das freut natürlich

auch Thomas Hammer. Beim

Radexperten nehmen die Verleih-Anfragen

nicht ab – vor allem E-Bikes sind

beliebt.

Radfahrer sind buchstäblich längst

in der Dübener Heide angekommen

und finden hier eine bunte Palette an

Ausflugszielen, Einkehr- und Übernachtungsmöglichkeiten

wieder. Ein

Radtourismus

©Designed by master1305/Freepik

Ende der Fahnenstange ist bei weitem

nicht in Sicht. So geht der Blick erneut

zurück nach Ferropolis. Ende August

konnte der Gremminer See nach jahrzehtelangem

Kampf endlich freigegeben

werden. Mit der Verfügung des

Gemeingebrauchs – wie es offiziell in

Amtsdeutsch heißt – ist schwimmen,

paddeln und tauchen an den entsprechenden

Stellen seitdem legal, erlaubt

und auch ausdrücklich erwünscht. Für

den Eigentümer, die Blausee GmbH,

aber auch für die Stadt Gräfenhainichen

und Ferropolis ein großer und

wichtiger Schritt für die Zukunft, ergeben

sich für das Idyll vor den Toren der

Gerhardtstadt nun ganz andere touristische

Möglichkeiten.

Landgaststätte Schlaitz

• romantisch gelegener Biergarten am Weiher

• kostenfreies WLAN

• Speisenangebot aus hauseigener Metzgerei

• Wildprodukte aus der Dübener Heide

Wurst & Schinken, Wildfleischprodukte & andere Wilddelikatessen

• komfortable Übernachtung in 16 Hotelzimmern & 2 Suiten

• E-Bike aufladen für Gäste kostenfrei

Freiheitstraße 59, 06774 Schlaitz

Tel.: (034955) 20 434 • Fax: 20 587

www.landgaststaette-schlaitz.de

Besuchen

Sie unseren

Pfad der 52

HOLZ

skulpturen

Ein Unternehmen der

Agrarprodukte aus Schlaitz GmbH

13


Rätsel

landwirtsch.

Arbeit

Ältestenrat

„hämmernder“

Vogel

Elfenkönig

Ausdehnung

nach

oben

Währung

in Polen

erster

Generalsekretär

der UNO

Blues-

Musik

ein Wertpapier

Seihgerät

niederl.

Freiheitskämpfer

(16. Jh.)

König

von

Juda

med.

verwendete

Droge

Stadt

am

Vesuv

Wasserrinnen

im Watt

8

Spielkartenfarbe

fair,

anständig

Kfz-Z.

Düren

Überzug

des

Mauerwerks

fränk.

Klosterreformer

† 851

Echsenleder

(Kw.)

Initialen

Ecos

kleiner

Ausschnitt

Bergbach

deutsche

Vorsilbe

kleine

Waldfrucht

Fürst

im

Orient

asiat.

Hochlandrind

König

von

Wessex

† 839

4 5

Hüter

einer

Schafherde

verwunderte

Frage,

wirklich?

Schlechtwetterzonen

Schluckauf

Bleichmittel

Schmuckkästchen

Anteilsschein

Tropenstrauch

1

aus

dem

Stand

(2 W.)

„Keine Nerven für die

Steuererklärung? Kopfschmerzen

wenn Sie an das Finanzamt

denken?“

Wir beraten Sie individuell

und bedarfsorientiert.

Vereinbaren

Sie einfach einen

Termin.

Steuerberaterin Angelika Scharn

Am Anger 2 * 04849 Bad Düben

Tel.: 034243/24306

Fax: 034243/51364

info@steuerberaterinangelikascharn.de

Pferdegangart

Arzneiröhrchen

Aufrührer,

Aufständischer

Papageienname

englischer

Artikel

bestimmter

Ort

französisch:

eins

Trockenheit

Faserpflanze

geschäftig

geschnittenes

Holz

Unruhe,

Aufruhr

Fremdwortteil:

lang,

mächtig

chem.

Zeichen

für

Nickel

Oratorium

von

Händel

6

umwerben

Verpackungskunststoff

(Abk.)

Initialen

Kishons

Entspannung

Frühlingsblume,

Aurikel

Laut

des

Ekels

2

Halsschmuck

Kfz-Z.

Landsberg/

Lech

Vater

und

Mutter

Teil der

Kette

9

Übersetzboot

Auflösung de

E

S

H

L

V

S

W

G

E

U

S

E

O

Z

I

A

S

O

P

I

A

T

G

N

P

R

I

E

L

E

O

R

E

E

L

L

N

E

A

P

E

L

H

O

P

U

T

Z

B

E

N

T

C

D

E

T

A

L

U

E

A

A

DRAHTESEL

großes

Meerestier

3

Teil des

Heeres

ehem.

Einheit

für den

Druck

heftiges

Verlangen

dunkel ,

düster

7

WWP2020-1

1 2 3 4 5 6 7 8 9

Schicken Sie das Lösungswort an das

Verlagshaus „Heide-Druck“,

Neuhofstr. 22 – 23, 04849 Bad Düben.

Die „HeideTOUR“ und Fahrrad Hammer verlosen einen Tag lang kostenlos E-Bike fahren

für 2 Personen. Der Einsendeschluss ist der 15. Oktober 2020.

14


Eine Pflichttour für ambitionierte Radtouristen

in Südtirol ist das Stilfser Joch

(italienisch: Passo dello Stelvio). Mit

2.757 Metern ist das Stilfser Joch der

höchste Gebirgspass Italiens und der

zweithöchste asphaltierte Gebirgspass

der Alpen. Es verbindet Bormio (Lombardei)

mit Prad im Vinschgau.

Die kurvenreiche Passstraße lockt

neben Auto- und Motorradfahrern

jährlich tausende sportbegeisterte

Radfahrer an. Von Prad aus führt die

25 Kilometer lange Strecke mit 48 nummerierten

Kehren (Tornanti) und einer

durchschnittlichen Steigung von 7,2

Prozent auf die Passhöhe. Von hier aus

hat man einen beeindruckenden Blick

auf das Ortlermassiv und dessen Gletscher

sowie den etwas tiefer gelegenen

Umbrailpass auf der Schweizer Seite.

Der Vinschgau ist ein

sehr guter Ausgangspunkt

für zahlreiche

Radtouren – sowohl

für ebene Strecken als

auch für Sammler von

Höhenmetern. Über ein sehr gutes

Radweg- bzw. Radstraßennetz gelangt

man entlang zahlreicher Apfelplantagen

durch das gesamte Tal. Der Vinschgau

erstreckt sich vom Reschenpass

mit dem gleichnamigen Stausee bis

zum Meraner Land und wird nördlich

von den Ötztaler Alpen und südlich

von der Ortlergruppe

mit dem höchsten

Berg Südtirols, dem

„König Ortler“ (3.905

Meter), begrenzt.

Im Reschenstausee erinnert

die Kirchturmspitze

an das Dörfchen

Graun, das dem

in den fünfziger Jahren

des vergangenen

Jahrhunderts aufgestauten

Reschensee

Radtourismus Europa

NATURERLEBNIS

STILFSER JOCH

©lindehof.it

zum Opfer fiel. Gern wird der Vinschgau

als sonnigstes Tal der Alpen mit

315 Sonnentagen im Jahr beworben,

was bereits im zeitigen Frühjahr längere

Radtouren zulässt.

Richtung Süden gelangt man über Meran

immer parallel zur Etsch auf dem

Etschtal-Radweg bis Bozen und kann

von hier aus weiter bis zum Gardasee

fahren. Talaufwärts beginnt die Tour,

die ein absolutes Muss für jede „Bergziege“

ist, mit der Auffahrt zum Stilfser

Joch. Unser Ausgangspunkt im Vinschgau

war der Ort Naturns. Von dort aus

geht es über den Etschtalradweg und

die Radstraßen durch die Apfelplantagen

über Latsch, Laas – bekannt durch

den Laaser Marmor – nach Prad.

Dort beginnt die offizielle Passstraße

zum Passo dello Stelvio.

Tobias Jähn

Inhaber: Ioannis Vlachos

Restaurant • Hotel Zum Weissen Ross

Familienfeiern | Hochzeiten | Tagungen

Seminare | Firmenfeiern | Veranstaltungen

Rossplatz 2/3 | 04509 Delitzsch

Tel.: 034202 799-0 | Restaurant: 034202 799140

E-Mail: info@hotel-zumweissenross.de | www.hotel-zumweissenross.de

Öffnungszeiten Restaurant:

Mo – So 11.30 – 14.30 Uhr und

17.30 – 22.30 Uhr

15


8

Torgischer Radweg

Verlauf des Radweges

1 bis

HotSpots entlang der Strecke

In der 1. Ausgabe 2020 der

HeideTOUR präsentierten wir:

1 Schloss Hartenfels – Torgau

2 Denkmal auf den Süptitzer Höhen

– Süptitz

3 Zadlitzbruch – Wildenhain

4 Nachbarbierbrunnen –

Dahlenberg

4

3

1

2

5

7

6

8

16


5 6

KOSSA

BAD DÜBEN

MILITÄR-BUNKER

Wenn der Torgische Weg nach dem Dorf

Pressel auf Authausen steuert, lohnt sich

ein Abstecher zum Militär-Bunker in der

Nähe von Kossa. Dabei ist bereits die Anfahrt

ein Erlebnis. Rund drei Kilometer

lang geht es immer weiter in den Heidewald

hinein, an der Ausflugsgaststätte

Friedrichshütte vorbei, bis man schließlich

an einem der bestgehütetsten Militärgeheimnisse

der DDR ankommt.

Das Areal diente bis Ende des Zweiten

Weltkrieges als Sprengstofffabrik. Anschließend

sprengten sowjetische Truppen

den Großteil, bis sich ab 1961 die

NVA für das Gelände interessierte. Um

trotz weltweiter Abrüstung im Ernstfall

bereit zu sein, wurden vier gebunkerte

Ausweichsgefechtsstände errichtet.

Weit nach der Wende gründete sich ein

Verein und eröffnete 2002 den „denk

mal BUNKER“. Heute ist der funktionale

Zustand weitestgehend originalgetreu

hergestellt.

Führungen sowie die Verpflegung in der

Feldküche sind aktuell nicht gestattet.

Aus diesem Grund können derzeit Museums-,

Technik- und Rechnerbunker

nur noch an Wochenenden in Form von

individuellen Entdeckertouren besichtigt

werden.

SUPAGOLF IM KURPARK

In Bad Düben befindet sich Deutschlands

ältester Bürgerpark – ja genau! Parkanlagen

waren vor knapp zwei Jahrhunderten

gehobeneren Schichten vorbehalten. Die

Herren Hartig und Rasch hatten anderes

vor, gründeten den Verschönerungsverein

und erwarben die ehemalige Militärfläche.

Im Jahr 1846 setzten sie ihre Pläne in

die Tat um – bis dahin ein Novum hierzulande.

Mit der Eröffnung des Eisenmoorbades

wurde aus dem Bürger- ein Kurpark,

der bis heute Einwohner, Gäste und

Patienten des direkt angrenzenden Waldkrankenhauses

sowie des Reha-Zentrums

zum Verweilen einlädt. Seit mittlerweile

zwei Jahren hat Bad Dübens „grüne Lunge“

noch eine neue Attraktion: SupaGolf.

Hierbei handelt es sich um einen Mix aus

Mini- und normalem Golf. Im Kurpark

sind insgesamt neun Abschlagpunkte zu

finden. Auf bis zu 75 Meter langen Bahnen

gilt es, mit so wenigen Schlägen wie

möglich die Löcher zu treffen – die perfekte

Abwechslung für zwischendurch.

Anmeldung und Abholung der Ausrüstung

gibt’s im benachbarten VitalCenter

des HEIDE SPA Hotel & Resort. Nach einer

SupaGolf-Runde bietet sich zudem eine

Stärkung im Biergarten des HEIDE SPA

oder beim „Griechen im Kurhaus“ an.

Anzeige

7 8

TORNAU

GRUNA

HOLZSKULPTURENWIESE

Von der nordsächsischen Kurstadt Bad

Düben aus ist es nur ein Katzensprung

über die Grenze nach Sachsen-Anhalt.

Durch den malerischen Ortsteil Hammermühle

gelangt man zum ersten

Dorf „auf der anderen Seite“: nach

Tornau.

Vorbei an der gelb-schwarz und grünweiß

gestreiften Biberstele, die den

länderübergreifenden Naturpark Dübener

Heide symbolisiert, kommt man

relativ zügig an der Holzskulpturenwiese

entlang.

Hier lohnt es sich tatsächlich, einmal

vom Sattel abzusteigen und sich

einige Zeit zu nehmen. Die Wiese an

Weichers Mühle ist Standort von über

100 geschnitzten Kunstwerken. Diese

entstehen ausschließlich beim alljährlich

Ende Juli stattfindenden Wettbewerb

„Kunst mit Kettensägen“. Hierbei

handelt es sich um das größte Fest der

Dübener Heide.

Zahlreiche Holzkünstler aus halb

Europa schnitzen und feilen an einem

Wochenende aus einem gewaltigen

Holzstamm ihre Werke. Natürlich werden

die schönsten Exemplare hinterher

prämiert.

Nach der Veranstaltung bleiben diese

an Ort und Stelle stehen – wie in einer

Art Freiluft-Museum.

AUSFLUGSGASTSTÄTTE FÄHRHAUS GRUNA

Das beschauliche Örtchen Gruna ist wohl ligk verwöhnt seine Gäste mit saisonalen

das Ausflugsziel schlechthin entlang der Gerichten und im großen Biergarten bieten

zahlreiche schattige Plätze eine kühle

Mulde in der Dübener Heide. Das hat zwei

Gründe: Zum einen steht im Dorf eine Radfahrerkirche,

die 2010 offiziell eingeweiht direkter Nachbarschaft zum Fährhaus die

Einkehr. Seit 2017 besteht in der Pension in

wurde und zum anderen bringt eine Personenfähre

Wanderer, Radfahrer und sonscken

und modern eingerichteten Herberge

Möglichkeit, zu übernachten. In der schitige

Ausflügler zum schmalen Taler auf die befinden sich drei kleine Wohneinheiten

andere Flussseite nach Hohenprießnitz. für je zwei Personen mit herrlichem Blick

Der trockene Übergang bildet gleichzeitig auf die Muldewiesen. Von der Terrasse aus

die Schnittstelle für Mulderadweg, den ist sogar der Sonnenaufgang zu verfolgen.

Heidesteig oder auch den Muldewanderweg.

Wie sich das für eine Fähre gehört, ausflug? Dann auf zum Fährhaus Gruna!

Wann planen Sie Ihren nächsten Erlebnis-

gibt es unweit auch ein Fährhaus. Die OT Gruna, Fährhäuser 49, 04838 Laußig

Ausflugsgaststätte ist täglich ab 11.30 Uhr Tel.: 034242 / 50291

geöffnet. Das Team um Wirtin Antje Bie-

www.faehrhaus-gruna.de

RADSTOPPS

17


Händlerportrait

RADLADEN EILENBURG –

VOM TRETBOOTVERLEIH ZUM

ZWEIRADEXPERTEN

„Die beste Werbung ist der Leumund“,

ist Ronald Petzold überzeugt. Seit 26

Jahren betreiben er und seine Frau

Carola den Radladen im Eilenburger

Stadtteil Berg. Auf große Marketinggut

fünf Jahre parallel, bis man sich

von der Filiale im Osten trennte.

Im Radladen bekommt man alles,

was das Fahrerherz begehrt. Die üblichen

Marken wie Univega, Kalkhoff,

Conway, Scott & Co. werden genauso

geführt wie allerhand Zubehör. Vor

allem Helme sind immer gefragter.

„Wir versuchen dabei, die breite Masse

und nicht den Hochpreissektor zu

bedienen“, verrät der Geschäftsführer.

Man konzentriere sich auf Trekkingund

Cityräder, Rennräder überlasse

man dagegen anderen.

18

• wöchentlich wechselndes

Mittagsangebot

• Feiern u. Veranstaltungen

bis 30 Personen

• Catering bis ca. 100 Personen

• Besprechungsraum

für ca. 14 Personen

• Biergarten April – Oktober

Inh. Sandra Stumpp. Rinckartstr. 7. Eilenburg

ÖZ: Montag – Freitag: ab 9.30 Uhr

Küche durchgehend

Samstag wegen Cateringaufträgen

geschlossen – Tischreservierungen

nach Absprache unter

Telefon: 03423 / 70 65 01 oder

E-Mail: info@my-strandhotel.com

Sonntag: Ruhetag

aktionen verzichten die beiden, vertrauen

dagegen lieber auf ihren guten

Ruf.

Und das zahlt sich offenbar aus. „Wir

kommen seit März kaum hinterher“,

sagt Ronald Petzold. Die Werkstatt

steht voll mit zu reparierenden Rädern.

Zudem sei das allgemeine Interesse

am Fahrradkauf in letzter Zeit

sprunghaft angestiegen.

„Auch der Anspruch ist ein anderer.

Der Kunde ist weg vom Baumarktrad

und schaut mehr auf Qualität“, beobachtet

der Experte.

Dass die Petzolds in Eilenburg mal

eine echte Instanz im Fahrradgewerbe

werden, war eigentlich so nicht

geplant. Bei beiden handelt es sich

um diplomierte Sportwissenschaftler,

die nach der Wende als Lehrer

plötzlich nicht mehr gefragt waren.

Was tun? Sie starteten einen Tretbootverleih.

Dieser ging fließend in einen

Surfladen über. „Auf einmal standen

immer mehr Fahrräder im Geschäft“,

schmunzelt Ronald Petzold. Am 1. April

1994 gründeten beide dann ihren

Radladen in der Puschkinstraße in Eilenburg-Ost.

Noch vor der Jahrtausendwende kaufte

das Paar das Grundstück am Hugo-

Jäckel-Platz, dem heutigen Standort.

Im Februar 2000 folgte auch hier der

Startschuss. Beide Läden liefen noch

In ihrer Freizeit steigen die Petzolds

ebenfalls gern auf‘s Rad. Unsere Region

sei dabei prädestiniert, auch wenn

hier und da die Beschilderung mal aktualisiert

werden müsste.

Als Tipp nennen sie die wunderschöne

Strecke durch die Oranienbaumer

Gärten nach Dessau. Ronald Petzold

war zudem in früheren Jahren schon

mehrmals bei der jährlichen Ostseetour

dabei – an einem Tag vom Leipziger

Augustusplatz hoch an die Küste.

Der Radladen ist Unterstützer der Abteilung

Skispringen im SV Lok Eilenburg

– Ehrensache für den ehemaligen

Skisprungtrainer.

RADLADEN EILENBURG

HUGO-JÄCKEL-PLATZ 2

04838 EILENBURG

MONTAG – FREITAG

SAMSTAG

9 – 13 UHR

14 – 18 UHR

9 – 12 UHR


Fahrradträger

DAS FAHRRAD

SICHER

TRANSPORTIEREN

©Thule

Biketransport mit dem Auto – welcher

Fahrradträger eignet sich für

mein Auto?

Für den Biketransport mit dem Auto

werden verschiedene Fahrradträgerlösungen

angeboten. Welches System

das sinnvollste ist und wo die Vor- und

Nachteile liegen, erfährst du hier.

Der Klischee-Deutsche ist ordentlich

und perfektionistisch veranlagt. Und

so will er auch sein Bike mit dem Auto

ordentlich und sicher verstaut wissen.

Egal, ob auf dem Dach, am Heck oder

im Autoinneren, hier gibt es alles Wichtige

zum Biketransport mit dem Auto.

Bei der Frage der am besten geeignetsten

Transportlösung scheiden sich die

Geister und sie kann natürlich nicht

pauschal beantwortet werden. Es ist

nach den eigenen Prioritäten und Gegebenheiten

des Fahrzeuges zu entscheiden.

Transport außen am Auto

Grundsätzlich gibt es drei verschiedene

Möglichkeiten: Dach-, Anhängerkupplungs-

und Heckträger von bekannten

Herstellern wie Thule, Atera,

Uebler und vielen anderen Marken.

1. Dachträger

Bei fast jedem Auto lassen sich Räder

auf dem Dach transportieren. Hat das

Auto keine Reling, wird ein spezieller

Grundträger „eingehakt“.

Darauf wird der eigentliche Fahrradträger

befestigt. Dazu hat man die Wahl

zwischen Zwei- und Drei-Punkt-Systemen:

Beim Zwei-Punkt-System wird

das Vorderrad demontiert und die

Gabel mit der Steckachse am Halter

eingespannt. Der Vorteil ist, dass der

Rahmen nicht geklemmt wird und die

Gesamthöhe der beladenen Konstruktion

und damit wohl auch der Spritverbrauch

niedriger sind.

Nachteilig ist, dass das Vorderrad im

Wageninneren Platz finden muss. Beim

Drei-Punkt-System steht das „zusammengebaute“

Bike, befestigt mittels

einer Rahmenklaue, auf dem Dach.

Vorteile

• Mit jedem Auto kompatibel

• Hohe Sicherheit bei

Auffahrunfällen

• Grundriss des Autos unverändert

• Günstiger Preis (ab rund 100 Euro)

Nachteile

• Tiefgaragen, tiefe Brücken o. ä.

können zum Problem werden

• Benzinverbrauch steigt stark

( 2 Liter bei 100 km/h)

• Beladen für kleine Personen oder

mit schweren Bikes mühsam

• Nicht für E-Bikes geeignet

WERKSTATT

AUTOHAUS

Tel. 034953 / 23423

GmbH

& Co. KG

Gräfenhainichen • www.auto-hebold.de

VERKAUF

Tel. 034953 / 29051

Ihr Vertragspartner für

Renault und Dacia vor Ort

Schaffen Sie sich neue Transportmöglichkeiten

mit den Anhängerkupplungen und

Fahrradträgern von Renault in

verschiedenen Ausführungen.

Fragen Sie nach unseren aktuellen Angeboten!

19


Fahrradträger

des Fahrzeuges befestigt. Wie auch

bei Dachträgern sollte man immer zu

zweit zur Verladung sein, um Schäden

an Bike und Auto sowie einen Hexenschuss

zu vermeiden.

2. Anhängerkupplungsträger

Für viele erscheint der Anhängerkupplungsträger

die sinnvollste Transportmethode,

ist er doch vergleichsweise

sehr schnell und einfach auf einer fixen

oder abnehmbaren Anhängerkupplung

montiert.

Er ist nicht nur leicht zu beladen, sondern

ist auch als einziger externer Träger

für E-Bikes zugelassen, da die Anhängerkupplung

die nötige Traglast

leisten kann. Auch wenn er meist etwas

teurer (ab ca. 400 Euro) als die anderen

Biketräger ist, ist es laut Stiftung Warentest

die sicherste Variante, um Räder

zu transportieren.

Vorteile

• mit jedem Auto mit Anhängerkupplung

kompatibel

• schnell und einfach montiert

• Bikes leicht zu verladen

• Kofferraum trotzdem noch zugänglich

• nur wenig Mehrverbrauch von

Benzin ( 0,5 Liter)

• E-Bike-kompatibel (mit entsprechend

zugelassenen Trägern)

Nachteile

• extra Kennzeichen für Träger

notwendig

• sehr langer Überstand nach

hinten

• Bikes verschmutzen leicht durch

Schleppnebel

3. Heckträger

Hat das Auto keine Anhängerkupplung,

kann man auf sogenannte Heckklappenfahrradträger

zurückgreifen. Diese

werden mithilfe von Spannvorrichtungen

und/oder klappbaren Haltern

zwischen Heckklappe und Karosserie

Vorteile

• keine Anhängekupplung notwendig

• Biketransport mit dem Auto

• optimal für Kleintransporter und

(Mini-)Vans

• Laderaum meistens noch zugänglich

Nachteile

• Automodellspezifischer Träger

• eingeschränkte Sicht durch die

Monate auf Höhe der Rückscheibe

• Höherer Spritverbrauch und

Windgeräusche, wenn Bikes über

das Autodach hinaus ragen

• Eventuell Kratzer im Auflagebereich

des Trägers Autolack

möglich

Quelle: prime-mountainbiking.de

AUTO

HAUS

Maluche

Gewerbering 7 | 04860 Torgau

Telefon: 03421 / 7331-0 | Fax: 03421 / 7331-27

Ihr zuverlässiger & erfahrener Autohändler

für Neu- & Gebrauchtwagen in Torgau.

20


Alexander Barrakling

„Radfahren ist meine große Leidenschaft. Ob mit meinem Mountainbike in den Schweizer Alpen oder mit

meinem Rennrad auf den Straßen rund um meine Heimatstadt Torgau – ich genieße das besondere Gefühl von

Freiheit.“

(Alexander Barrakling, Automobilfachverkäufer im Autohaus Maluche)

21


Dirk Schulz & Anna Maria Otto

„Auf dem Elberadweg unterwegs, ist ein Zwischenstopp in der Renaissancestadt Torgau ein Muss für jeden Radler.

Hier gibt es viel zu sehen. Die meisten Radtouristen kommen mindestens ein weiteres Mal mit mehr Zeit im Gepäck.“

Dirk Schulz (Mitarbeiter Torgau-Informations-Center) und Anna Maria Otto (passionierte Radfahrerin)

Foto: elberadweg.de/F. Meyer

22


Michael Seidel

„Die Radregion Dübener Heide ist mein Heimatrevier und ich liebe die Abwechslung von Seen, Feldern, Flüssen

sowie schattigen Waldwegen.“

(Michael Seidel, Marketing-Berater der Stadt Bad Düben)

23


Veranstaltung

10 JAHRE

SPARKASSEN-HEIDERADCUP

Am 27. September geht es beim

Sparkassen-HeideRadCup und beim

1. Sparkassen-HeideGravel quer

durch die Dahlener Heide bei Torgau.

Auf 70 Kilometern voll abgesperrter

Strecke kann beim Jedermannrennen

endlich wieder richtig Gas gegeben

werden. Auf der wilden, naturnahen

Gravel- und Mountainbike-Strecke

über 50 Kilometer können sich Profis

richtig austoben.

Rasthof Doberschütz

Rasthof, Restaurant und Pension

in Doberschütz bei Leipzig

zwischen Mulde- und Elberadweg

Partyservice & Essen auf Rädern

Zimmervermietung

Schulungsräume

Terrasse, Kinderspielplatz,

Tischtennis, Grillplatz

E-Bike Lademöglichkeit

Öffnungszeiten:

Mo – Fr: 6 – 22 Uhr

Sa: 10 – 19 Uhr, So: 10 – 15 Uhr

u.n.V.

Martha-Brautsch-Str. 36

04838 Doberschütz

Telefon: 034 244 / 503 77

info@rasthof-doberschuetz.de

www.rasthof-doberschuetz.de

© Olli Polz

Neu in diesem Jahr ist die 35 Kilometer

Jedermannstrecke, welche nun –

anders als in den Vorjahren – zweimal

absolviert werden muss. „Durch

erhebliche Baumaßnahmen sind wir

gezwungen, einen verkürzten Rundkurs

einzuschlagen, welcher aber genauso

abwechslungsreich und schnell ist, wie

die alte Strecke“, erklärt Projektleiter

Hannes Hildebrandt.

Durch atemberaubende Natur und

ohne große technische Ansprüche

geht es beim HeideGravel auf 30 und

50 Kilometern durch die Dahlener

Heide. „Hier können die Biker einfach

Gas geben und sich richtig auspowern“,

sagt Hildebrandt, „da muss man

nicht so achtgeben auf Kurven oder

Straßenunebenheiten.“ Neu ist überdies

die Mountainbike-Wertung über das

50-Kilometer-Rennen. Zusammen mit

dem Bike Department

Ost, dem erfahrenen

Radspezialisten in

Leipzig, wird es

einen Streckentest

vorab auf der

Gravel-Strecke

geben. Der Termin

wird über die

sozialen Medien

publiziert.

Mit einem

umfangreichen

Rahmen-programm,

dem Fette Reifen

KidsCup und der AOK

PLUS Familientour kommen auch

Angehörige der Renner auf ihre Kosten.

Zu gewinnen gibt es attraktive Preise

und jeder „kleine“ Teilnehmer erhält

eine Medaille.

Im Ziel erhält jeder Finisher dann eine

Medaille, separat verpackte Snacks,

kleine Wasserflaschen von Lichtenauer

und kühle Sternquell Bierbrause – und

das alles zum Selbernehmen. Duschen,

Umkleidemöglichkeiten und Parkplätze

stehen ausreichend und mit viel Platz

zur Verfügung. Genaue Angaben zu den

Hygienemaßnahmen und Sicherheitsvorkehrungen

finden die Teilnehmer

auf der Webseite www.heideradcup.de/

service unter „Tipps & Orga“.

Die Sieger erhalten traditionell einen

individuell gestalteten Upcycling-Pokal

und viele Preise. Wie in den letzten

Jahren begleitet die Sparkasse Leipzig,

als Sponsor der Sparkassen-Challenge,

den Sparkassen-HeideRadCup.

Als Hauptsponsor behält auch die

M4Energy eG ihre Rolle und unterstützt

das Rennen mit voller Kraft. Wieder dabei

ist das Drehkreuz DHL am Flughafen

Leipzig, das Radhaus Höcke aus Torgau,

Buchbinder Leipzig, das Autohaus Liebe

Leipzig und die AOK PLUS. Als neuer

Radsponsor engagiert sich das Bike

Department Ost. Die Zielverpflegung

wird vom Kaufland im Pösna-Park

gestellt.

Die Anmeldungen sind geöffnet

unter: www.heideradcup.de/

anmeldung-hrc.html

© Josch Russack

24


RENNKATEGORIEN

TRI Triathlon

JMR Jedermannrennen

BZF Bergzeitfahren

RM Radmarathon

MTB Mountainbikerennen

XC Cross Country

QFE Querfeldeinfahrten

EN Enduro

CTF Country Touren Fahrten

Veranstaltungen

WIE GUT BIST DU

WIRKLICH?

© Designed by master1305 / Freepik

September 2020

12.09. Ponickauer Dreiecksrennen JMR Ponickau

13.09. Greifenstein-Bike-Marathon RM Geyer

13.09. Grenzland-Radmarathon RM Auerbach/Vogtland

19.09. Drei-Talsperren-Marathon RM Eibenstock

19.09. Elbspitze RM Dresden

26.09. Auersberg-König BZF Eibenstock

26.09. bewegungsWELT enduro EN Arnstadt

26.09. bewegungsWELT eliminator XC Arnstadt

26.09. Mosigkauer Mountainbike-Rennen XC Dessau-Roßlau

26.09. 26. Wittenberger Süd-Fläming-Tour RM Wittenberg

26.09. Mad East Enduro EN Hermsdorf/Erzgebirge

27.09. 10. Sparkassen-HeideRadCup JMR Torgau

27.09. bewegungsWELT marathon RM Arnstadt

Oktober 2020

11.10. 2-Länder-CTF, Grenzerfahrung zwischen Thüringen + Sachsen CTF Haselbach

25.10. Querfeldein in Radibor QFE Radibor

VERANSTALTUNGEN

SIE INTERESSIEREN SICH FÜR

WERBUNG IN DER HEIDETOUR?

Informieren Sie sich bei uns über alle Möglichkeiten und wir

stellen Ihre Wunsch-Anzeige in wenigen Schritten zusammen.

Gern unterstützen wir Sie bei der Anzeigengestaltung.

EXKLUSIVER

WERBEPARTNER

WERDEN.

Kontaktieren Sie uns per Telefon: 034243/24602

oder per Mail: info@heidetour.de

25


2

1 Der USWE Vertrical 4 – Wer bislang geglaubt

hat, im Bereich der Fahrradrucksäcke ist bereits alles

erfunden, was geht, sieht sich beim schwedischen

Label USWE (sprich: juswie) eines Besseren belehrt.

Ein vollkommen neues Verschlusssystem ermöglicht

erstens einen sicheren Halt mit nur einem Klick und

zweitens: Einmal aufgesetzt sitzt der USWE fest wie

eine zweite Haut. „No dancing Monkey“ – kein

lästiges Hüpfen auf dem Rücken beim

Befahren des Downhill-Trails. Aktuell

ist der USWE Vertical 4 im Sale für

79,95 Euro statt 104,95 Euro bei

cafefuerfahrradkultur.de.

1

MUST HAVES –

DA SCHLAGEN

RADLER-HERZEN HÖHER

3

2 Coboc SEVEN Kallio

– Nicht nur für Rockstars!

E-Bikes stehen derzeit hoch im

Kurs. Nur welches Rad sollte man

kaufen? Beim E-Bike ist, bedingt durch

den hohen Preis, die Praktikabilität und

die langfristige Qualität sehr entscheidend.

Die Marke Coboc bietet dem Kallio und mit

dem Kallio Comfort einen Tiefeinsteiger mit

herausstechender Qualität und einem Gewicht von

17,5 Kilogramm an. Das schlägt so manches Nicht-E-Bike und macht es dadurch

einzigartig praktikabel! Zu kaufen: online unter cafefuerfahrradkultur.

de/shop-bikes

3 PowUnity! – Der Slogan der Firma für innovative Diebstahlsicherung

PowUnity lautet ganz treffend: „Diebe hassen uns, Biker

lieben uns“.

Für die teuren E-Bike bietet PowUnity eine sehr gute Möglichkeit,

das eigene, geliebte Fahrrad wirksam zu schützen. Durch den Einbau

eines unsichtbaren GPS-Trackers kann das Fahrrad oder Motorrad

metergenau geortet werden. Über eine kostenfreie App erhält

man im Falle einer unerlaubten Bewegung sofort Alarm. Kosten ca.

199,00 Euro, Infos unter bringmeinrad.de

4

4 Thule EasyFold XT 2 Black – Passend zur aktuellen Entwicklung beim

Reise- und Urlaubsverhalten erfreuen sich Urlaube mit den eigenen Fahrrädern

sehr großer Beliebtheit. Bei Tests zu den Kupplungsträgern erzielt

die Marke Thule meist Bestnoten. Wir stellen hier das Top-Modell der

Marke vor, dessen großer Vorteil das minimale Packmaß beim Zusammenklappen

sowie die perfekte Verarbeitung und die einfache Handhabung.

UVP 809,00 Euro –

Aktionspreis

Autohaus Damm

719,00 Euro

26


Die Gänsebrunnenstadt Dommitzsch

ist nicht nur die nördlichste Stadt in

ganz Sachsen, sondern aus Radfahrersicht

auch die beste Anbindung von

der Dübener Heide an den bekannten

und äußerst beliebten Elberadweg.

Von daher lohnt sich auch umgekehrt

ein Abstecher ins historische Städtchen

Dommitzsch. Von der Elbfähre

Prettin sind es nur wenige hundert

Meter bis ins Stadtzentrum.

Über eine kleine Anhöhe erreicht man

die mächtige Stadtkirche St. Marien.

Direkt dahinter befindet sich das historische

Rathaus mit dem Gänsebrunnen

– einem sehr beliebten Fotomotiv.

Dieser wurde im Jahr 1983 eingeweiht

und erinnert an das frühere „Gänsehüten“.

Im 18. und 19. Jahrhundert öffneten

sich jeden Morgen die Hoftore und

die Hirten zogen mit rund 1.000 Gänsen

auf die Wiesen und Felder zur Hütung.

Abends fanden die Gänse ihren

Weg zu ihren Höfen ohne den Hirten

zurück.

Seitlich vom Rathaus befindet sich zudem

die modern gestaltete Touristinformation,

wo man viel Wissenwertes

über Dommitzsch und die Region erfahren

kann oder auch Unterstützung

bei der Suche für ein Nachtquartier

erhält.

Einmal um das Gebäude rum, geht

es vorbei an einer kleinen Galerie ins

Geheim-Tipp

DOMMITZSCH

„GANS“ ANDERS

ALS ERWARTET

HIER

© M. Seidel

„Schmidtalien“ zur gastronomischen

Stärkung. Das gelbe Hauptrestaurant

ist nicht zu übersehen und wird durch

einen liebevoll gestalteten Freisitz ergänzt.

Der Name ist hier Programm

und man kann sich außer montags

italie nisch angehaucht verwöhnen

lassen. An warmen Tagen lohnt sich

auch ein Abstecher ins Waldbad Dommitzsch,

was sich rund einen Kilometer

südwestlich vom Stadtzentrum

befindet. Die dortige Pension mit

Imbiss bietet eine tolle Bademöglichkeit

mitten im schattigen Wald. Gleich

nebenan befindet sich auch noch der

idyllisch gelegene Campingplatz Lindmühlenberg.

Von dort lohnt sich dann

auch ein etwas größerer Abstecher

über den nahegelegenen Torgischen

Radweg in den Zadlitzbruch, einer einzigartigen

Naturlandschaft inmitten

des Naturparks Dübener Heide.

Michael Seidel

27


Vorgestellt

FAHRRAD NACH WUNSCH

VELOHELD

© www.veloheld.de

„Veloheld“-Räder stehen für pure Ästhetik

und funktionale Technik. Sie

sind damit bestens für die Dynamik

und Unwegsamkeiten des Alltages gewappnet.

Aber vor allem machen sie

eins: verdammt viel Spaß beim Fahren!

AUS LIEBE ZUM SCHÖNEN RAD

„Wir lieben schöne Fahrräder“, bekennt

Carsten Maiwald. Dies sei der

Grund, warum sich die Macher im

Jahre 2007 in den letzten Zügen ihres

Industriedesign-Studiums zusammenfanden

und eine eigene Firma

gründeten – „veloheld“ war geboren.

Aber woher kommt dieser Name? Als

Rad-Enthusiasten wollten sie eigentlich

die alten „Helden” ihrer Jugend

huldigen. „Aber wir konnten uns dann

doch nicht vorstellen, dass jemand ein

„Olaf-Ludwig-“ oder „Michael-Hübner-Rad“

kauft“, schmunzelt Maiwald.

Vielmehr sei für sie jeder ein Held, der

sich durch den täglichen Großstadtdschungel

„schlängelt“, in seiner Freizeit

unentdeckte Gebiete „erradelt“

oder am Wochenende auf Tour geht.

Deshalb schaffe man mit frischen

Ideen schnelle und stilsichere Räder.

„Unser Fokus liegt hier speziell auf Rädern,

die die Mobilität in der Stadt erleichtern

sollen, sowie auf sportlichen

Rahmen und Rädern, mit denen man

problemlos auf Entdeckungstour gehen

kann“, lautet die Philosophie.

WIE ALLES BEGANN

Drei radbegeisterte Studenten hatten

den Wunsch, etwas Eigenes auf die

Beine beziehungsweise Räder zu stellen.

Nach all der Theorie im Studium

sollte es endlich mit einem „echten“

Projekt für die eigene Existenz losgehen.

„Wichtig war allen, dass es

authentisch ist – damit war die Richtung

einer neuen Radmarke klar vorgezeichnet“,

erinnert sich der heutige

Geschäftsführer Maiwald. Bei einem

Auslandssemester in der Schweiz war

der Name „veloheld“ für das gemeinsame

Projekt schnell gefunden. Noch

lief die Marke parallel zum ebenfalls

gegründeten Designbüro „neongrau“.

Im Jahr 2012 wurde diese Verbindung

gelöst und zwei unabhängige Unternehmen

führten fortan die Ideen fort.

Maiwald startete in der DDR – wie

wohl jedes Kind – mit „Blitz“-, Klappund

Jugendrad in eine große Leidenschaft.

In den 90er Jahren kam er

dann in Kontakt mit der wachsenden

Mountainbike-Bewegung. Im lokalen

Radclub organisiert ging es von da an

erfolgreich zu verschiedenen Rennen,

bis sein Talent eines Tages auch auf

dem Rennrad entdeckt wurde. Seine

größten Erfolge feierte er aber im

Bahnradsport, unter anderem im Jahr

1998 als Deutscher Jugendmeister in

der 2.000-Meter-Einerverfolgung, was

ihm zu einem Teil der Junioren-Nationalmannschaft

machte.

Frei nach dem Motto „Weniger ist

mehr“ waren anno 2007 die ersten

Räder schlicht in schwarz oder weiß

gehalten und konsequent als Singlespeed-

oder Fixed-Gear-Fahrrad aufgebaut.

Die Nachfrage nach schönen

Stahlrahmen stieg. Es reichte nicht

mehr aus, das Fahrrad einfach nur

„veloheld“ zu nennen. So vergrößerte

sich die Produktfamilie unter anderem

um Modelle wie das „veloheld.lane“,

„veloheld.icon“ oder „veloheld.iron“.

„Für uns sind Stahlrahmen kein ‚altes

Eisen‘ und wir möchten zeigen, wie

dieses Material zeitlos sein kann. Dazu

halten wir ebenso stets Ausschau

nach aktuellen Entwicklungen bei den

Komponenten. So verbauen wir zum

Beispiel seit über zehn Jahre den fettfreien

Gates-Carbon-Drive-Riemenantrieb

bei unseren Stadträdern“, verrät

der Unternehmer.

Soweit dies innerhalb der globalen

Fahrradwelt funktioniert, sei es für

sie selbstverständlich, so gut es geht

nachhaltig und regional zu arbeiten.

Aufgrund der qualitativ konkurrenzlos

gewachsenen Produktionsstätten

in Asien sei dies jedoch nicht vollumfänglich

möglich, da der beste Rahmenbauer

der Welt und auch viele

Komponentenhersteller sich eben in

Fernost befinden. Finish und Montage

28


erfolgen jedoch direkt vor Ort. Dabei

sitzt die Pulverbeschichtung für Serien-

und Wunschrahmen in nächster

Nähe und die Endmontage erfolgt

direkt bei „veloheld“ im Dresdner Industriegebiet.

„Wir recyclen zu uns

gesandte Verpackungen oder nutzen

diese als Schutz im Karton vor Versandschäden“,

betont Maiwald.

DIE MANUFAKTUR

Damit man sein „veloheld“-Fahrrad

– vielleicht auch in Wunschfarbe und

-ausstattung – erhalten kann, müssen

eine ganze Reihe an Arbeitsschritten

durchlaufen werden: Alles beginnt

natürlich mit der Basis, dem richtigen

„veloheld“-Rahmen. Dieser wurde in

enger Zusammenarbeit mit einem

Rahmenbauer in Taiwan entwickelt

– ein Prozess, der ständig kleine Änderungen

von einem Modelljahr zum

nächsten bedarf. Zum Beispiel kommen

neue Größen dazu, Geometrien

werden anhand vom Kunden-Feedback

angepasst und oft etablieren sich

auch neue Standards, die sich auf dem

Markt der Komponenten ergeben und

die das Unternehmen für sinnvoll hält.

Ein Beispiel hierfür ist der Wechsel von

Schnellspannachsen zu Steckachsen.

„Nach der Bestellung liefern wir den

Rahmen und vielleicht auch Gabel und

Schutzbleche zu unserem Pulverbeschichter.

Wir sind besonders stolz auf

seine Qualität, unsere freundschaftliche

Geschäftsbeziehung und auch

die räumliche Nähe der Firmen zueinander“,

ergänzt Maiwald. Hier erhält

der Rahmen entweder

eine Serienfarbe oder

auch eine vom Kunden

ausgewählte Wunschfarbe.

Als Auswahl

hierfür bietet „veloheld“

über 200 Farben

aus der RAL-Classic-

Farbtabelle oder auch

Farben vom amerikanischen

Hersteller

Prismatic Powders mit

glänzendem oder auch

mattem Finish an.

Der Aufbau erfolgt

durch erfahrene Monteure

direkt vor Ort.

„Dafür nehmen wir uns

die nötige Zeit, achten

auf Perfektion und

legen viel Liebe ins

Detail bei den Serienrädern,

aber natürlich

auch mit den individuellen

Wunschkomponenten“,

versichert

der Geschäftsführer.

Wenn alles final durch

die Qualitätskontrolle

gelaufen ist, wird das

Rad sorgfältig eingepack

und an den Versanddienstleister

übergeben. Auch

eine Übergabe direkt vor Ort im „Veloheld“-Showroom

ist möglich.

Vorgestellt

© Carsten Maiwald

WO SIND DIE

„VELOHELDEN“ ZU FINDEN

Der Showroom befindet sich im Dresdner

Industriegelände (An der Schleife

9, 01099 Dresden). Hier können sich

Interessierte bei einem leckeren Kaffeeheißgetränk

über alle Details zum

neuen „veloheld“-Rad beraten lassen

beziehungsweise das neue Rad abholen.

29


Technik

HANDY ODER DOCH

FAHRRAD-NAVI?

© www.bike-magazin.de

30

Es gibt viele verschiedene Arten der

Navigation am Rad, genauso wie es

unterschiedliche Radfahrertypen

gibt. Warum ich mich jedoch für ein

Navigationsgerät von Garmin entschieden

habe, im Speziellen das Modell

Edge 830, möchte ich euch erläutern

und meine Sichtweise darstellen.

Vorab, ich fahre sehr gern „Gravel“,

sprich Schotterpisten, Wald- und Feldwege,

aber auch sehr gern asphaltierte

Straßen. Meine Touren überschreiten

gern die 100-Kilometer-Marke

und auch mal Fahrzeiten von mehr als

fünf Stunden.

Eine Zeitlang habe ich mich mit meinem

Handy navigieren lassen bzw.

habe meine Touren via GPS getrackt.

Apps wie Komoot (für Navigation)

und Strava (Aufzeichnung von Fitnessdaten)

liefen parallel auf meinem

Smartphone, doch schnell wurde mir

klar, für meine Ansprüche reicht das

nicht aus und mein Handy stieß recht

schnell an seine Grenzen.

Mehrere Nachteile taten sich mit der

Zeit auf. Hauptproblem Akkulaufzeit:

Bei dauerhaft eingeschaltetem

Display war der Akku nach gut 60 Minuten

platt und das nach einer Fahrstrecke

von gerade mal 20 bis 30 Kilometer.

Ich wollte aber weiter. Wenn

ich das Display nicht dauerhaft nutze,

musste ich vor jeder Weggabelung

DIE VORTEILE

LAGEN KLAR AUF

DER HAND:

20 STUNDEN

AKKULAUFZEIT!

anhalten und mich orientieren, wo

es lang geht, auf Dauer sehr nervig.

Und während der Fahrt das Handy zu

bedienen, war zu gefährlich. Schnell

übersieht man ein Loch oder Ast auf

dem Weg.

Weiterer Nachteil, wenn das Handy

am Lenker montiert ist: das Geruckel

auf Waldwegen. Dafür sind Smartphones

nicht gemacht, solche Strapazen

auszuhalten. Dies führte bei mir

zum Ausfall der integrierten Lautsprecher.

Auch der GPS-Empfang im Wald

war nicht wirklich gegeben. Schluss,

es muss was Zuverlässiges, Robustes

her. Wochenlang informierte ich mich

über diverse Hersteller und ihre Gerätevielfalt.

Letztendlich fiel die Wahl

für meine Ansprüche auf den Garmin

Edge 830.

Die Vorteile lagen klar auf der Hand:

20 Stunden Akkulaufzeit! Nicht dass

ich jemals 20 Stunden fahren werde,

so verrückt bin ich nun auch nicht,

aber ich kann mehrere große Touren

hintereinander machen, ohne das Gerät

zwischendurch aufladen zu müssen.

Farbiges Display inklusive Kartenmaterial

für ganz Europa – stark! Meine

Touren plane ich nach wie vor mit Komoot

und übertrage sie „just in time“

auf den Garmin – genial.

Ich kann mir mehrere Datenfelder anzeigen

lassen, wie zum Beispiel: Geschwindigkeit,

Distanz, Neigung in

Prozent, Uhrzeit, Sonnenuntergangszeit

usw. Aber auch die Daten mit den

entsprechenden Sensoren, die im

Lieferumfang enthalten waren, wie

Herz- und Trittfrequenz. Ich habe es

nicht gezählt, aber ich denke aus rund

30 Datenfelder kann man wählen, was

man sich auf dem Gerät anzeigen lassen

möchte.

Des Weiteren gefällt mir die kompakte

Bauweise bei guter Ablesbarkeit.

Ein weiteres Killerfeature ist für mich,

wenn ich einfach planlos irgendwo

hinfahre und ich dann zu einem bestimmten

Punkt navigieren möchte,

zum Beispiel zurück zum Startpunkt.

Auf der integrierten Karte setze ich

eine Markierung, wo ich hinfahren

möchte oder kann sogar eine Zieladresse

eingeben.

Das Gerät navigiert mich auf den kürzesten

Weg. Super dabei finde ich


auch, dass das Gerät bei der Navigation

beachtet, mit welchem Fahrrad

ich unterwegs bin.

Bin ich mit dem „Gravelbike“ unterwegs

wählt es die kürzeste Strecke,

auch über Schotterwege. Bin ich jedoch

mit dem Rennrad unterwegs,

navigiert mich der Edge 830 ausschließlich

auf asphaltierten Straßen

zu meinem gewählten Punkt – toll.

Kurzum: Wer mehr als drei Stunden

Fahrradtouren machen möchte, sollte

sich über die Anschaffung eines Fahrradnavigationsgerätes

Gedanken machen

und sich im Fachgeschäft oder

online über die unterschiedlichen

Modelle informieren. Mein Handyakku

bleibt jetzt verschont und wird für

wichtigere Dinge genutzt, beispielsweise

meine Frau anrufen, dass Sie

mich abholen soll, weil ich eine Panne

hatte und mal wieder kein Schlauch

parat ist. Aber dafür gibt es eine Lösung:

„Tubless“. Wenn Ihr mögt, mehr

Technik

© gpsradler.de

Infos dazu in der nächsten Ausgabe.

Erfahrungsbericht von

Henry Gasch

• Schnellere Routenberechnung

• Hochauflösendes 2,6-Zoll-

Farbdisplay mit Touchscreen

• Performance-Analyse mit VO2max,

Erholungszeitratgeber, Training-Balance-Fokus,

usw.

• MTB-Downhill-Analyse mit

Grit-, Flow- und Sprungmetriken

• ClimbPro-Assistent für eine

optimale Einteilung bevorstehender

Anstiege

• Batterielaufzeit im GPS-Modus bis

Highlights des Garmin Edge 830

© XX

zu 20 Stunden sowie optional

externer Akku

• Vorinstallierte Garmin Europa-

Fahrradkarte

• Smart Notifications

• Fahrer-zu-Fahrer-Nachrichten

• Live- & Group-Track,

Unfallbenachrichtigung

• Kompatibilität mit Varia-Radar

und -Beleuchtung

• Individualisierung durch Widgets

und Apps wie Strava oder Komoot

Telefon 0341 986 5656

Verkaufen Sie keine

Immobilie, bevor Sie mit

uns gesprochen haben.

www.lbs-immo-leipzig.de

Bausparkasse der Sparkassen

in Vertretung der LBS IMMOBILIEN GMBH

Immobilienpartner der

s Sparkasse

Leipzig

31


Trend

DURCHBLICK

BRINGT SICHERHEIT

AUF DEM RAD

Auch auf dem Bike kann schnell etwas

schief gehen. Die richtige Ausrüstung

schützt.

Die Sportsaison im Freien ist im vollen

Gange. Aber: Ohne die passende Sportbrille

kann das böse ins Auge gehen.

Sie gibt Tipps für die Sportbrillenwahl,

denn auch Sportbrillen sind Sportgeräte.

Sie sollen gutes Sehen und schnelles

Reagieren garantieren und dabei die

Augen schützen. Leider üben 97 Prozent

der Brillenträger ihren Sport ohne passende

Brille aus. Das ist fatal, denn immerhin

ereignet sich laut Statistiken der

Unfallversicherer jeder neunte Unfall

beim Sport: So gesund die Bewegung

im Freien ist, die Risiken sollte jeder kennen:

schädliches UV-Licht, gleißende

Sonne, holprige Wege, fliegende Insekten.

Sportbrillen sorgen für Durchblick,

schützen die Augen und sind somit Voraussetzung

für eine sichere und schnelle

Reaktion. Sicherheit bieten Brillen mit

dem CE-Zeichen oder der Kennzeichnung

„UV 400“ auf der Bügelinnenseite.

Entspannter Blendschutz: Getönte Gläser

schlucken einen Teil des sichtbaren

Lichts. Sportler werden weniger geblendet

und sehen kontrastreicher. Je nach

Sportart ist eine andere der fünf Kategorien

optimal. Selbsttönende Gläser passen

sich automatisch den Lichtverhältnissen

an. Gegen nervende Lichtreflexe

helfen polarisierende und entspiegelte

Gläser. Sportoptiker können hier beraten.

Um Augenverletzungen auszuschließen,

sollten ausschließlich leichte, bruchsichere

und flexible Kunststoffe wie

Polycarbonat und Nylon zum Einsatz

kommen. Die Fassung muss der Kopfform

ergonomisch angepasst und mit

Belüftungssystem, verstellbaren Bügeln,

Nasenpads und Halteband sowie Antirutschauflagen

am Nasensteg und Bügelende

ausgestattet sein. Fehlsichtige

Menschen können Sportbrillen mit Korrektionsgläsern

wählen. Alternativ gibt

es Sportbrillen mit Baukastensystem:

Die Originalgläser werden per Adapter

gegen die optischen Gläser getauscht.

Ein Tipp kann die Kombination von

Kontaktlinsen mit der Sportbrille sein.

Die Sicht ist uneingeschränkt scharf, die

Bewegungsfreiheit optimal und unter

Schutzbrille und Helm stören die Linsen

nicht.

Brillenfarbe

Die Farbe der Brille reguliert, wie viel Licht zum Auge des Radfahrers durchgelassen wird. Sie sollte deshalb nach den Gegebenheiten in der

Umgebung und auf Grundlage der Wetterverhältnisse ausgewählt werden:

Farbe

Braun

Gelb/Orange

Transparent/Grau

Blau

Eigenschaften

sorgt für starke Kontraste, vermittelt eine bessere Sicht, für helle Umgebung, für fast jedes Wetter geeignet

sorgt für starke Kontraste, bewirkt eine Aufhellung, für normale Umgebung, für trübes Wetter, Nebel oder Dämmerung geeignet

Schutz vor Insekten und Schmutz, kaum Veränderung der Sichtverhältnisse

bei starker Bewölkung, eher unüblich beim Radfahren

Schmiedestraße 26

01796 Pirna

Tel.: 03501 / 5 82 71 67

www.cafefuerfahrradkultur.de

Montag – Sonntag 10–18 Uhr

Gutschein

20% Rabatt auf eine

Kaffeespezialität

oder 10% Rabatt auf

Fahrradzubehör

32

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine