Programmheft - Karlsruhe

staatstheater.karlsruhe.de

Programmheft - Karlsruhe

DYlan

ThE TimES ThEY aRE a-changin’


OU BETTER STaRT Swimmin’

R YOU’ll Sink likE a STOnE

OR ThE TimES ThEY aRE

-changin’


DYlan – ThE TimES ThEY aRE a-changin’

Ein Abend über Bob Dylan von Heiner Kondschak

Bob Dylan / Gitarre / Mundharmonika BEnjamin BERgER / flORian hERTwEck*

Shakespeare / Chruschtschow / Ukulele hagEn vOn DER liETh*

Woody Guthrie / John Hammond / Reporter /

John F. Kennedy / Stevie Wonder / Martin

Luther King / Muhammad Ali / Richard

Burton / Timothy Leary / Arzt / Aristoteles

Onassis / Elvis / E.T. / Bill Clinton /

Frank Sinatra / Melodika jEnS kOch* / ThOmaS UngER*

Krankenschwester / Suze Rotolo / Marylin

Monroe / Jacqueline Kennedy / Sara

Lowndes / Reporterin / Hillary Clinton / Geige mOnika wiEDEmER*

Krankenschwester / Reporterin /

Dolmetscherin / Marlene Dietrich / Joan

Baez / Polizistin / Liz Taylor / Neil Armstrong /

Ellen Bernstein / Stephanie Buffington /

Sally Kirkland / Faridi McFree /

Monica Lewinsky / Bratsche anna-magDalEna BEETz*

*als Gast

Band

Pete Seeger / Gitarre / Flöten / Mandoline /

Keyboard / Mundharmonika / Saxophon hEinER kOnDSchak

Saxophone / Flöte cORDUla hamachER

E-Gitarre hanS REffERT

Bass chRiS linDER

Schlagzeug / Percussion Ralf SchmiTh

Regie / Musikalische Leitung /

Arrangements & Zusatzkompositionen hEinER kOnDSchak

Co-Regie maRTin SüSS

Bühne / Kostüme naDia fiSTaROl

Licht STEfan wOinkE

Ton gUnTER ESSig, jOhannES kUlz,

STEfan RaEBEl

Dramaturgie jan linDERS

PREmiERE 7.1.12 gROSSES haUS

Aufführungsdauer 3 Stunden, eine Pause

Aufführungsrechte Harlekin Theaterverlag, Tübingen


Regieassistenz maThiaS hannUS Bühnenbildassistenz chRiS DaUBEnBERgER

Kostümassistenz maRa fiEk Inspizienz jOchEn BaaB Regiehospitanz afRODiTi lamaRi

Technische Direktion haRalD faSSlRinnER, Ralf haSlingER Bühne RUDOlf

BilfingER, maRgiT wEBER, hElga gmEinER Leiter der Beleuchtung STEfan wOinkE

Beleuchtungsmeister GROSSES HAUS RicO gERSTnER, ROlanD wEigEl Leiter der

Tonabteilung STEfan RaEBEl Ton jan fUchS, Yannick mai Leiter der Requisite

wOlfgang fEgER Werkstättenleiter ThEO f. haUSER Malersaal DiETER mOSER Leiter

der Theaterplastiker laDiSlaUS zaBan Schreinerei günTER fURRER Schlosserei

maRiO wEimaR Polster- und Dekoabteilung UTE wiEnBERg, BERnhaRD BUSSE

Kostümdirektorin DORiS hERSmann Gewandmeister/in Herren PETRa annETTE

SchREiBER, ROBERT haRTER Gewandmeisterinnen Damen TaTjana gRaf, kaRin

wÖRnER, annETTE gROPP Waffenmeister michaEl PaOlOnE Schuhmacherei ThOmaS

mahlER, BaRBaRa kiSTnER, gülaY Yilmaz Modisterei Diana fERRaRa, jEanETTE

haRDY Chefmaskenbildner RaimUnD OSTERTag Maske SaBinE BOTT, kaRin gRün,

miRiam haUSER, fREYa kaUfmann, maRiOn klEinBUB, SOTiRiOS nOUTSOS,

BRigiTTE REh, chRiSTianE SchmiDT, naTaliE STRicknER, anDREa wEYh, maRina

ziEBOlD

wiR DankEn

Eventfloristik für die Blumen zur Premiere.

hOw manY ROaDS

mUST a man walk DOwn

BEfORE YOU call him a man

2 Chris Linder, Hagen von der Lieth, Cordula Hamacher


lifE iS a

caRnival

zUm STück

HEINER KONDSCHAK IM GESPRÄCH MIT JAN LINDERS

Der Musiker, Komponist und Regisseur

Heiner Kondschak ist der Autor sehr

erfolgreicher musikalisch-biografischer

Revuen, zuerst könig von Deutschland

über den Liedermacher Rio Reiser, dann

woody!!! ain’t nobody That can Sing like

me über Woody Guthrie und zuletzt lennon

– free as a Bird über den Beatle John

Lennon. Auch über Bob Dylan, den Helden

und Antihelden vieler Bewegungen seit

den Sechzigern, hat Kondschak 2008 eine

musikalische Biografie verfasst und arrangiert

und bringt sie nun mit seiner Band

und fünf singenden und musizierenden

Schauspielern auf die Bühne des GROS-

SEN HAUSES im STAATSTHEATER.

heiner, wie kamst Du auf Bob Dylan?

Als ich Ende der 60er Jahre anfing, Musik

zu hören, im Britischen Soldatensender

BFBS, waren Jethro Tull, Led Zeppelin

und die späten Beatles aufregender. Und

als ich in den 70ern anfing, Gitarre und

4

Mundharmonika zu spielen, war Neil Young

mit seiner Wahnsinnsstimme mein Vorbild.

Aber dann hat mir Peter Spuhler die Autobiografie

geschenkt, und da hat Dylan

mich gepackt, der Zickzackkurs seines

Lebens. Ich habe meine Dylan-LPs und

CDs hervorgeholt und sie alle noch einmal

gehört und mir vorgestellt, wie stark

die Songs klingen können, wenn man sie

reicher instrumentiert, mit einer größeren

Band, mehr Instrumenten und Zusatzkompositionen.

was macht Bob Dylans Songs so

besonders?

Die unglaubliche Einheit von Text und Melodie.

Die kann keiner trennen, nur Dylan

selber. Neulich bei seinem Konzert in

Mannheim habe ich Blowin‘ in The wind

bloß am Text erkannt. Wolfgang Niedekken

von BAP hat mal gesagt, Bob Dylan

habe die Rockmusik vor der Verblödung

gerettet. Vor Dylan waren die Texte auf


dem Niveau von „She loves you, yeah,

yeah, yeah“ oder „I can’t get no satisfaction“,

aber Dylan war der erste echte Poet

des Rock. Er ist ja auch seit Jahren immer

wieder für den Literaturnobelpreis im Gespräch.

Er hat als erster die Songtexte auf

das LP-Cover gedruckt, und als alle anderen

das auch gemacht haben, hat er es

wieder gelassen und stattdessen Gedichte

draufgeschrieben.

Er hat übrigens auch das erste Doppelalbum

des Rock herausgebracht, Blonde On

Blonde, und den ersten Musikclip, Subterranean

homesick Blues, wo er unglaublich

schnell singt und den Text quasi als Untertitel

auf Karteikarten analog einblendet.

zugleich steht der avantgardist Dylan in

einer großen dichterischen Tradition …

Er hat unglaublich viel gelesen und zitiert,

Shakespeare, Rimbaud, Brecht, die Beat-

Poeten Jack Kerouac und Allen Ginsberg.

Er hat sogar ein Album nur mit Zitaten

herausgebracht, mit dem treffenden Titel

Theft. Dylan hatte mit allem zu tun, womit

ich mich auch gern beschäftige, das habe

ich in meiner Recherche herausgefunden.

Und wie bringst Du diese schillernde figur

auf die Theaterbühne?

Als Motto habe ich mir einen Satz vorgenommen,

den Dylan von seinem großen

Vorbild Woody Guthrie gehört hat: „Life

is a carnival“. Das Leben ist ein Spiel mit

wechselnden Verkleidungen, mit Masken.

Dylan tritt bei jedem Konzert als ein anderer

auf, singt mit fünf Stimmen, hat fünfzehn

Namen und Identitäten. Und trotzdem

hat er sich nie verbiegen lassen.

Ich bin froh, dass wir auf der großen Drehbühne

in Karlsruhe mit vielen Kostümen

spielen können, mit Lichteffekten, unglaublichen

Requisiten und lauter multitalentierten

Musikern.

Dein Stück hat drei Ebenen …

Zunächst sind da die Songs. Ich habe meine

Lieblingssongs genommen, The Times

They are a-changin’ zum Beispiel und sie

für die Band und die Schauspieler, die alle

auch Instrumente spielen, neu arrangiert.

Dann gibt es ein paar Lieder, die mussten

rein, zum Beispiel Blowin‘ in The wind

oder like a Rolling Stone. Und dann habe

ich überlegt, mit welchen Liedern ich etwas

erzählen kann. Zum Beispiel Romance

in Durango, das Lied wollte ich unbedingt

einmal spielen. Wir haben es gegen Ende

des Stückes eingebaut, um den verletzlichen,

den gescheiterten Dylan zu zeigen.

Die Songs führen wir aber nicht chronologisch

auf, sondern thematisch geordnet.

Ich habe Szenen aus dem Leben Dylans

dazugeschrieben, von 1961 bis heute,

die zu den Songs passen. Und ich habe

mehrere Original-Interviews eingebaut.

Die dritte Ebene ist die amerikanische

Zeitgeschichte, die Dylan ja immer wieder

kommentiert hat und deren Teil er war

und ist. Auf die Idee bin ich gekommen,

als ich las, dass Dylan 1963 beim Marsch

auf Washington zusammen mit Joan Baez

aufgetreten ist, kurz nach der Rede von

Martin Luther King: „I have a dream …“

Wir zeigen Deine musikalische Biografie

in einer Spielzeit mit dem motto „von helden“.

was für ein held ist Dylan für Dich?

Für alle Liedermacher ist Bob Dylan ein

großes Vorbild, und allen anderen hat Bob

Dylan mit seinen Songs eine Stimme gegeben,

einen Vers. Er hat sich einen Reim

auf die Welt gemacht, immer im Gegensatz

zum Mainstream. Insofern ist er der ideale

Antiheld. Er hat mal gesagt, dass er

gern verschwindet. „Aufmerksamkeit zu

erregen kann eine Belastung sein. Jesus

wurde gekreuzigt, weil er Aufmerksamkeit

erregt hat.“

5


fOREvER

YOUng

EinE BiOgRafiE

Am 24. mai 1941 wird Bob Dylan als Robert

Allen Zimmerman in Hibbing, Minnesota,

geboren. In der Highschool tritt er mit Rock

‘n‘ Roll-Songs von Little Richard auf. 1961

bricht er sein Collegestudium ab, besucht

sein Idol Woody Guthrie in New York und

schlägt sich dort in den Clubs durch. Der

Impresario John Hammond wird auf ihn

aufmerksam und nimmt ihn für Columbia

Records unter Vertrag. 1963 startet seine

erste große Tournee durch die USA – als

Gastsänger von Joan Baez. 1965 tauscht

Dylan seine akustische Gitarre gegen eine

elektrische und tritt erstmals mit einer

Band auf, was bei den puristischen Freunden

der Folkmusik heftige Kritik auslöst.

Nach einem Motorradunfall im Juli 1966

geht Dylan acht Jahre lang nicht mehr auf

Tournee. 1975/76 startet er die Rolling

Thunder Revue, ein musikalischer Zirkus mit

zahlreichen Musikern, die oft nur kurzfristig

angekündigt an vielen Orten der USA Station

macht. 1978 wendet der Jude Dylan sich

dem Christentum zu und predigt bei seinen

6

Auftritten. 1988 startet er die never Ending

Tour. Dabei gibt er bis heute im Schnitt über

100 Konzerte pro Jahr. 1991 wird Dylan ein

Grammy für sein Lebenswerk verliehen.

2001 gewinnt er für die Musik zum Film The

wonder Boys einen Golden Globe und einen

Oscar. Im gleichen Jahr erhält er den Polar

Music Prize. 2003 erscheint der Spielfilm

masked and anonymous, für den Dylan

zusammen mit Larry Charles das Drehbuch

geschrieben hat und in dem er die Hauptrolle

spielt. 2005 produziert Martin Scorsese

das filmische Porträt no Direction home.

Von 2006 bis 2009 moderiert Dylan die wöchentlich

gesendete, einstündige Theme

Time Radio hour. 2007 zeigen die Kunstsammlungen

Chemnitz Zeichnungen und

Aquarelle von Dylan. 2008 kommt ein neuer

Hollywood-Spielfilm mit dem Titel i’m not

There in die Kinos, in dem gleich mehrere

Schauspieler Bob Dylan, den Mann mit den

vielen Gesichtern spielen. Dylans 70. Geburtstag

wird 2011 weltweit gefeiert, sein

Auftritt in China vielfach kritisiert.

Florian Hertweck


QUinn ThE ESkimO

Come all without, come all within,

You’ll not see nothing like the mighty Quinn.

Ev’rybody’s building the big ships and boats,

Some are building monuments, others jotting down notes,

Ev’rybody’s in despair, ev’ry girl and boy,

But when Quinn the Eskimo gets here,

Ev’rybody’s gonna jump for joy.

Come all without, come all within,

You’ll not see nothing like the mighty Quinn.

I like to do just like the rest, I like my sugar sweet,

But jumping queues and making haste, it ain’t my cup of meat.

Ev’rybody’s just standin’ round ’neath the trees

Feeding pigeons on a limb

But when Quinn the Eskimo gets here,

All the pigeons gonna run to him.

Come all without, come all within,

You’ll not see nothing like the mighty Quinn.

A lamp gate, a gunny dew, I can’t recite them all,

Just tell me where it hurts, and I tell you who to call.

Nobody can get any sleep, there’s someone on ev’ryone’s toes

But when Quinn the Eskimo gets here, ev’rybody’s gonna doze.

Come all without, come all within,

You’ll not see nothing like the mighty Quinn.

8


QUinn DER ESkimO

Kommt alle ran, kommt alle her,

Sowas wie den großen Quinn seht ihr so schnell nicht mehr.

Sie bauen Bote und große Schiffe

Manche bauen Monumente

Andere machen sich Notizen

Alle sind von Trübsal angehaucht

Jeder Junge, jedes Mädchen

Doch wenn Quinn der Eskimo auftaucht

Wird man lauten Nebel hören.

Ich pass mich den anderen an und mach ein nettes Gesicht,

Doch Feuerwache schieben und mich schinden liegt mir nicht.

Alle sind geschlaucht

Füttern die Tauben im Regen

Doch wenn Quinn der Eskimo auftaucht

Flattern ihm alle Tauben entgegen.

Kommt alle ran, kommt alle her,

Sowas wie den großen Quinn seht ihr so schnell nicht mehr.

Das Miauen und das Muhen, ich mach es spielend nach,

Zeig mir einfach, wo dirs wehtut, und ich sag dir’n guten Arzt.

Obwohl jeder Schlaf braucht, stehn sie sich alle auf den Zehen,

Doch wenn Quinn der Eskimo auftaucht, werden sie schlummern.

Kommt alle ran, kommt alle her,

Sowas wie den großen Quinn seht ihr so schnell nicht mehr.

9


iT ain’T mE, BaBE

Go ’way from my window,

Leave at your own chosen speed.

I’m not the one you want, Babe,

I’m not the one you need.

You say you’re lookin’ for someone

Who’s never weak but always strong,

To protect you an’ defend you

Whether you are right or wrong,

Someone to open each and every door,

But it ain’t me, Babe, no, no, no, it ain’t me, Babe,

It ain’t me you’re lookin’ for, Babe.

Go melt back in the night,

Everything inside is made of stone.

There’s nothing in here moving

An’ anyway I’m not alone.

You say you’re lookin’ for someone

Who’ll pick you up each time you fall,

To gather flowers constantly

An’ to come each time you call,

A lover for your life an’ nothing more,

But it ain’t me, Babe, no, no, no, it ain’t me, Babe,

It ain’t me you’re lookin’ for, Babe.

10


ich Bin’S nichT, BaBE

Geh weg von meinem Fenster,

Geh ohne Hast, aber geh.

Ich bin nicht der, den du willst, Babe,

Ich bin nicht der, der dir fehlt.

Du sagst, du suchst nach einem,

Der alle anderen aussticht,

Der dich beschützt und verteidigt,

Egal ob du im Recht bist, oder nicht,

Der dir freie Bahn schafft im dicksten Gewühl,

Aber ich bins nicht, Babe, nein, nein, nein, ich bins nicht Babe,

Lass mich bitte aus dem Spiel.

Geh, verschwinde wieder in der Nacht, Babe,

In mir ist alles wie aus Stein.

Für dich regt sich da drin überhaupt nichts,

Und ich fühl mich auch gar nicht allein.

Du sagst, du suchst nach einem,

Der dich aufhebt, jedes Mal wenn du fällst,

Der dir ständig Blumen pflückt

Und gerannt kommt, wenn du nach ihm schellst.

Was du suchst ist ein Liebhaber fürs ganze Leben

Aber ich bins nicht, Babe, nein, nein, nein, ich bins nicht Babe,

Bei mir liegst du da völlig daneben, Babe.

11


laY, laDY, laY

Lay, lady, lay, lay across my big brass bed

Lay, lady, lay, lay across my big brass bed

Whatever colours you have in your mind

I’ll show them to you and you see them shine

Lay, lady, lay, lay across my big brass bed

Stay, lady, stay, stay with your man awhile

Until the break of day, let me see you make him smile

His clothes are dirty but his, his hands are clean

And you’re the best thing that he’s ever seen

Stay, lady, stay, stay with your man awhile

Why wait any longer for the world to begin

You can have your cake and eat it too

Why wait any longer for the one you love

When he’s standing in front of you

Lay, lady, lay, lay across my big brass bed

12


kOmm, laDY, kOmm

Komm, Lady, komm, leg dich auf mein großes Bett

Komm, Lady, komm, leg dich auf mein großes Bett

Welche Farben auch immer durch den Kopf dir gehen

Ich zeig sie dir, und du wirst sie leuchten sehen

Komm, Lady, komm, leg dich auf mein großes Bett

Bleib, Lady, bleib, bleib bei deinem Mann

Bis der Tag anbricht, er lächelt dich an

Seine Kleider sind schmutzig, doch seine Hände sind sauber

Er sieht dich an und ist von dir verzaubert

Bleib, Lady, bleib, bleib bei deinem Mann

Warum noch warten, wenn es schon begann

Dein größter Wunsch kann in Erfüllung gehen

Warum wartest du noch auf den, den du liebst

Wenn du ihn schon vor dir stehen siehst

Komm, Lady, komm, leg dich auf mein großes Bett

i’ll lET YOU BE in

mY DREamS if i

can BE in YOURS

13


fOREvER YOUng

May God bless and keep you always,

May your wishes all come true,

May you always do for others

And let others do for you.

May you build a ladder to the stars,

And climb on every rung,

May you stay forever young,

Forever young, forever young,

May you stay forever young.

May you grow up to be righteous,

May you grow up to be true,

May you always know the truth

And see the lights surrounding you.

May you always be courageous,

Stand upright and be strong,

May you stay forever young,

Forever young, forever young,

May you stay forever young.

May your hands always be busy,

May your feet always be swift,

May you have a strong foundation

When the winds of changes shift.

May your heart always be joyful

And may your song always be sung

And may you stay forever young,

Forever young, forever young,

May you stay forever young.

14


füR immER jUng

Möge Gott dich segnen und allzeit behüten,

Mögen all deine Wünsche in Erfüllung gehen,

Mögest Du anderen stets genügen

Und sie nehmen wie sie sind.

Mögest du dir eine Leiter bauen zu den Sternen,

Und sie Sprosse um Sprosse erklimmen,

Mögest du bleiben immer jung,

Für immer jung, für immer jung,

Mögest du bleiben für immer jung.

Mögest du heranreifen zu Rechtschaffenheit,

Möge ein wahrhaftiger Mensch aus dir werden,

Mögest du stets die Wahrheit erkennen

Und sehen das Licht, das dich umgibt.

Mögest du stets tapfer sein,

Standhaft bei jeder Erschütterung,

Mögest du bleiben immer jung,

Für immer jung, für immer jung,

Mögest du bleiben für immer jung.

Mögen deine Hände stets fleißig wirken,

Mögest Du stets auf flinken Füßen gehen,

Mögest Du ein starkes Fundament haben,

Wenn die wechselhaften Winde drehen.

Möge Freude stets Dein Herz erfüllen,

Möge dein Lied niemals verstummen,

Mögest du bleiben immer jung,

Für immer jung, für immer jung,

Mögest du bleiben für immer jung.

15


BlOwin’ in ThE winD

How many roads must a man walk down

Before you call him a man?

Yes ’n how many seas must a white dove sail

Before she sleeps in the sand?

Yes ’n how many times must the cannon balls fly

Before they’re forever banned?

The answer my friend is blowin’ in the wind,

The answer is blowin’ in the wind.

How many years can a mountain exist

Before it’s washed to the sea?

Yes ’n how many years can some people exist

Before they’re allowed to be free?

Yes ’n how many times can a man turn his head

Pretending he just doesn’t see?

The answer my friend is blowin’ in the wind,

The answer is blowin’ in the wind.

How many times must a man look up

Before he can see the sky?

Yes ’n how many ears must one man have

Before he can hear people cry?

Yes ’n how many deaths will it take till he knows

That too many people have died?

The answer my friend is blowin’ in the wind,

The answer is blowin’ in the wind.

16


fRag’ DEn winD

Wie weit muss einer gegangen sein,

Bis er als Mensch etwas gilt?

Und wie weit muss die weiße Taube fliegen,

Bis sie im Sand schlafen kann?

Und wie lange müssen noch Kugeln fliegen,

Bis man sie für immer verbannt?

Die Antwort mein Freund, die kennt allein der Wind,

Die Antwort kennt ganz allein der Wind.

Wie oft muss einer zum Himmel schau’n,

Bis er ihn endlich sieht?

Und wie viele Augen braucht ein Mensch,

Bis er all das Elend sieht?

Und nach wie vielen Toten wird ihm endlich klar,

Das es schon längst zu viele sind?

Die Antwort mein Freund, die kennt allein der Wind,

Die Antwort kennt ganz allein der Wind.

Wie viele Jahre kann ein Berg überleben,

bevor er ins Meer geschwemmt wurde?

Und wie lange überlegt ein Volk,

Dem man keine Freiheit gewährt?

Und wie lange kann sich einer taub stellen,

Und so tun, als ob er nichts hört?

Die Antwort mein Freund, die kennt allein der Wind,

Die Antwort kennt ganz allein der Wind.

17


ThE TimES ThEY aRE a-changin’

Come gather ’round people wherever you roam

And admit that the waters around you have grown

And accept it that soon you’ll be drenched to the bone.

If your time to you is worth savin’

Then you better start swimmin’ or you’ll sink like a stone

For the times they are a-changin’.

Come writers and critics who prophesize with your pen

And keep your eyes wide the chance won’t come again

And don’t speak too soon for the wheel’s still in spin

And there’s no tellin’ who that it’s namin’.

’Cause the loser now will be later to win

For the times they are a-changin’.

Come senators, congressman, please heed the call

Don’t stand in the doorway, don’t block up the hall

For he that gets hurt will be here who has stalled

The battle outside ragin’

Will soon shake your windows and rattle your walls

For the times they are a-changin’ .

Come mothers and fathers throughout the land

And don’t criticize what you can’t understand.

Your sons and your daughters are beyond your command

Your old road is rapidly agin’.

Please get out of the new one if you can’t lend your hand

For the times they are a-changin’.

The line it is drawn, the curse it is cast

The slow one now will later be fast

As the present now will later be past

The order is rapidly fadin’.

And the first one now will later be last

For the times they are a-changin’.

18


ES kOmmEn anDERE zEiTEn

Kommt näher, ihr Leute, wo immer ihr seid

Und gesteht, dass rings um euch die Flut höher steigt

Und findet euch damit ab, bald klatschnass zu sein.

Wenns euch drum geht, nochmal davonzukommen,

Dann fangt besser an zu schwimmen oder ihr sinkt wie ein Stein

Denn es kommen andere Zeiten.

Kommt, ihr Schreiber und Kritiker, die ihr prophezeit mit eurer Feder

Haltet die Augen offen, die Gelegenheit kommt nicht wieder

Und sprecht nicht zu früh, denn noch dreht sich das Rad

Und wer weiß, auf wessen Namen es am Ende wird zeigen.

Denn der Verlierer von heute wird der Gewinner von morgen sein

Denn es kommen andere Zeiten.

Kommt, Senatoren, Kongressabgeordnete und stellt euch nicht stur

Steht nicht an der Tür herum, verstopft nicht den Flur

Denn wer Zeit schinden will, wird sehr darunter leiden

Draußen wird gekämpft, und der Kampf geht weiter.

Bald werden eure Fenster und Wände davon erzittern.

Denn es kommen andere Zeiten.

Kommt, Mütter und Väter im ganzen Land

Und kritisiert nicht, was euch geht über den Verstand

Eure Söhne und Töchter sind euch davongerannt

Mit eurem alten Weg könnt ihr nur scheitern.

Bitte versperrt nicht den neuen, wenn ihr nicht mit anpacken könnt

Denn es kommen andere Zeiten.

Die Linie ist gezogen, der Fluch ist gesprochen

Wer heut noch gekrochen, der kommt morgen geflogen

Was heute noch gilt, das hat morgen verspielt

Die Reihenfolge ändert sich.

Der Erste von heute wird einmal der Letzte sein

Denn es kommen andere Zeiten.

19


DOn’T Think TwicE, iT’S all RighT

Well, it ain’t no use to sit and wonder why, Babe

If you don’t know by now

An’ it ain’t no use to sit and wonder why, Babe

It’ll never do somehow

When your rooster crows at the break of dawn

Look out your window and I’ll be gone

You’re the reason I’m trav’lin on

Don’t think twice, it’s all right

An’ it ain’t no use in turnin’ on the light, Babe

That light I never knowed

An’ it ain’t no use in turnin’ on the light, Babe

I’m on the dark side of the road

Still I wish there was somethin’ you would do or say

To try and make me change my mind and stay

We never did too much talkin’ anyway

Don’t think twice, it’s all right

I’m walkin’ down that long and lonesome road

Where I’m bound, I can’t tell

Goodbye is too good a word, gal

So I’ll just say fare thee well

I ain’t sayin’ you treated me unkind

You could have done better but I don’t mind

You just kinda wasted my precious time

But don’t think twice, it’s all right

20


mach DiR nichTS DRaUS, iST SchOn REchT

Hat keinen Sinn, dass du dich fragst warum, Babe

Ist doch egal, wie’s geht

Und es hat keinen Sinn, dass du dich fragst, Babe

Dazu ist’s jetzt zu spät

Wenn dein Gockel kräht im Morgengrauen

Sieh aus dem Fenster, ich bin nicht mehr zu sehen

Bist selber Schuld, dass ich fort von dir geh

Mach dir nichts draus, is schon recht

Hat keinen Sinn, dass du dein Licht anmachst, Babe

Das Licht habe ich nie gekannt

Und es hat keinen Sinn, dass du dein Licht anmachst, Babe

Für mich hat nie eins gebrannt

Trotzdem wollt’ ich, du würdest was tun oder sagen

Was mich umstimmt und zurückbringt aus der Nacht

Aber wir haben nie viel Worte gemacht

Also mach dir nichts draus, is schon recht

Ich geh diesen langen einsamen Weg, Babe

Weiß nicht, wohin er mich führt

Wiedersehen wäre ein zu schönes Wort, Girl

Deshalb sage ich einfach: machs gut

Ich sage nicht, dass du schlecht zu mir warst

Aber auch nicht besonders gut, na egal

Hast mir meine kostbare Zeit gestohlen

Aber mach dir nichts draus, is schon recht

21


iT’S all OvER nOw, BaBY BlUE

You must leave now, take what you need, you think will last.

But whatever you wish to keep, you better grab it fast.

Yonder stands your orphan with his gun,

Crying like a fire in the sun.

Look out the saints are comin’ through

And it’s all over now, Baby Blue.

The highway is for gamblers, better use your sense.

Take what you have gathered from coincidence.

The empty-handed painter from your streets

Is drawing crazy patterns on your sheets.

This sky, too, is folding under you

And it’s all over now, Baby Blue.

Leave your stepping stones behind, something calls for you.

Forget the dead you’ve left, they will not follow you.

The vagabond who’s rapping at your door

Is standing in the clothes that you once wore.

Strike another match, go start a new

And it’s all over now, Baby Blue.

22


ES iST allES vORBEi, BaBY BlUE

Du musst gehen jetzt, nimm was du brauchst, was dir bleibt,

Aber nimm es dir schnell, du hast nicht mehr viel Zeit.

Da unten steht dein Waisenkind mit seinem Gewehr

Und schreit, als ertrinke es in einem Flammenmeer.

Pass auf, die Heiligen sind aufgeschreckt aus ihrer Ruh

Und es ist alles vorbei, Baby Blue.

Der Highway ist was für Spieler. Wär gut, wenn du dran denkst.

Nimm, was der Zufall dir hat geschenkt.

Der Maler aus deiner Straße, mit den leeren Händen

Malt wirre Muster auf deine Wände.

Selbst der Himmel versinkt unter dir im nu

Und es ist alles vorbei, Baby Blue.

Lass die vertrauten Wege hinter dir, etwas ruft dich.

Vergiss deine Toten, sie folgen dir nicht.

Es klopft an die Tür, eine Bettlerin

Steht da und hat deine alten Kleider an.

Du bist wieder da, wo du einmal warst,

Und es ist alles vorbei, Baby Blue.

i accEPT chaOS,

i’m nOT SURE whEThER

iT accEPTS mE

23


SaRa

I laid on a dune, I looked at the sky,

When the children were babies and played on the beach.

You came up behind me, I saw you go by,

You were always so close and still within reach.

Sara, Sara, whatever made you want to change your mind?

Sara, Sara, so easy to look at, so hard to define.

Sleepin’ in the woods by a fire in the night,

Drinkin’ white rum in a Portugal bar,

Them playin’ leapfrog and hearin’ about Snow White,

You in the marketplace in Savanna-la-Mar.

Sara, Sara, it’s all so clear, I could never forget,

Sara, Sara, lovin’ you is the one thing I’ll never regret.

I can still hear the sounds of those Methodist bells,

I’d taken the cure and had just gotten through,

Stayin’ up for days in the Chelsea Hotel,

Writin’ “Sad-eyed Lady of the Lowlands” for you.

Sara, Sara, where ever we travel, we’re never apart

Sara, Sara, beautiful lady, so dear to my heart.

Now the beach is deserted except for some kelp

And a piece of an old ship that lies on the shore.

You always responded when I needed your help,

You gimme a map and a key to your door.

Sara, oh Sara, glamorous nymph with an arrow and bow,

Sara, oh Sara, don’t ever leave me, don’t ever go.

24


SaRa

Ich lag auf `ner Düne, sah zum Himmel hinauf,

Die Kinder waren noch klein und spielten am Strand.

Du kamst von hinten, sah dich vorbeilaufen,

Immer in dich gekehrt und doch greifbar nah.

Sara, Sara, wie kamst du nur darauf, dich anders zu besinnen?

Sara, Sara, so leicht anzuschau’n, so schwer zu definieren.

Wir schliefen nachts neben einem Feuer im Wald,

Tranken weißen Rum in ’ner portugiesischen Bar,

Sie spielten Bockspringen, kriegten von Schneewittchen erzählt,

Du, auf dem Marktplatz von Savanna-la-Mar.

Sara, Sara, könnt’s nie vergessen, seh’s noch vor mir wie heut’,

Sara, Sara, dich zu lieben ist das einzige, was ich nie bereue.

Ich hab sie noch im Ohr, die Methodistenglocken,

Hatte gerade meinen Entzug gemacht, wonach ich sauber blieb,

Hockte tagelang ohne Schlaf im Chelsea-Hotel,

Wo ich „Traurige Lady aus dem Tiefland“ für dich schrieb.

Sara, Sara, wohin wir auch reisen, wir sind nie getrennt

Sara, Sara, wunderschöne Lady, so teuer bist du mir.

Der Strand ist jetzt leer, bis auf’n bisschen Tang

Und ein Stück Wrack von ’nem Schiff, das in der Brandung liegt.

Du hast stets reagiert, wenn ich dich um Hilfe bat,

Gabst mir’n Stadtplan und den Schlüssel zu deiner Tür.

Sara, Sara, bezaubernde Nymphe mit Pfeil und Bogen

Sara, Sara, verlass mich nie, geh niemals fort.

25


maggiE’S faRm

I ain’t gonna work on Maggie’s farm no more

No, I ain’t gonna work on Maggie’s farm no more

Well, I wake up in the morning, fold my hands and pray for rain

I got a head full of ideas that are drivin’ me insane

It’s a shame the way she makes me scrub the floor

I ain’t gonna work on Maggie’s farm no more

I ain’t gonna work for Maggie’s brother no more

No, I ain’t gonna work for Maggie’s brother no more

Well, he hands you a nickel, he hands you a dime,

He asks you with a grin, if you’re havin’n a good time

Then he fines you every time you slam the door

I ain’t gonna work for Maggie’s brother no more

all alOng ThE waTchTOwER

“There must be some kind of way out of here,” said the joker to the thief,

“There’s too much confusion, I can’t get no relief.

Businessmen, they drink my wine, plowmen dig my earth,

None of them along the line know what any of it is worth.”

“No reason to get excited,” the thief, he kindly spoke,

“There are many here among us who feel life is but a joke.

But you and I, we’ve been through that, and this is not our fate,

So let us not talk falsely now, the hour is getting late”

All along the watchtower, princes kept the view

While all the women came and went, barefoot servants, too.

Outside in the distance a wildcat did growl,

Two riders were approaching, and the wind began to howl.

26


maggiES faRm

Ich werde nicht mehr arbeiten auf Maggies Farm.

Nein, ich werde nicht mehr arbeiten auf Maggies Farm.

Am Morgen wach ich auf, falte die Hände und bete um Regen.

Ich muss an so viel denken, das macht mich ganz verrückt.

Sogar den Boden muss ich schrubben, das is’n starkes Stück.

Ich werden nicht mehr arbeiten auf Maggies Farm.

Und für Maggies Bruder arbeite ich auch nicht mehr.

Nein, für Maggies Bruder arbeite ich auch nicht mehr.

Er gibt die fünf Cents, er gibt dir zehn,

Das grinst er und sagt: Na, isses hier nicht schön?

Doch wenn du die Tür zuschlägst, kassiert er ab, und zwar schwer

Nein, für Maggies Bruder arbeite ich auch nicht mehr.

OBEn aUf DEm wachTTURm

„Hier muss es doch einen Ausweg geben“, sagte der Hofnarrr zum Dieb,

„Das Durcheinander ist zu groß, das ist mir gar nicht lieb.

Geschäftemacher trinken meinen Wein, Bauern pflügen meine Scholle,

Doch sie wissen alle nicht, welchen Wert sie darin sehen sollen.“

„Kein Grund, sich aufzuregen“, sagte der Dieb. „Es sitzt

Hier unter uns gar mancher, der meint, das Leben sei nur ein Witz.

Doch du und ich, wir kennen das, und unser Schicksal ist das nicht,

Drum lass uns hier nicht schwadronieren, es ist spät, schon schwindet das Licht.“

Oben auf dem Wachtturm ließen Prinzen schweifen ihren Blick,

Unten kamen und gingen Frauen, auch Diener, barfuß und gebückt.

Draußen in der Ferne hörte man den Schrei des Kojoten,

Zwei Reiter nahten sich, der Sturmwind begann zu toben.

27


ThiS whEEl’S On fiRE

If your mem’ry serves you well

We were goin’ to meet again and wait

So I’m goin’ to unpack all my things

And sit before it gets too late

No man alive will come to you

With another tale to tell

And you know that we shall meet again

If your mem’ry serves you well

This wheel’s on fire, rolling down the road

Best notify my next of kin, this wheel shall explode

If your mem’ry serves you well

I was goin’ to confiscate your lace

And wrap it up in a sailor’s knot

And hide it in your case

If I knew for sure that it was yours

But it was oh so hard to tell

And you know that we shall meet again

If your mem’ry serves you well

This wheel’s on fire, rolling down the road

Best notify my next of kin, this wheel shall explode

If your mem’ry serves you well

You’ll remember you’re the one

That called on me to call on them

To get you your favors done

And after ev’ry plan had failed

And there was nothing more to tell

You know that we would meet again

If your mem’ry serves you well

This wheel’s on fire, rolling down the road

Best notify my next of kin, this wheel shall explode

28 Folgeseite


DiESES RaD STEhT in flammEn

Wenn du dich recht erinnerst,

Dann wolltest du dich mal wieder sehen lassen

Deshalb werde ich meine Sachen wieder auspacken

Und warten, damit wir uns nicht verpassen.

Keiner wird zu dir kommen

Mit einer anderen Geschichte

Aber du weißt, wir werden uns wiedersehen

Falls dein Gedächtnis dich nicht im Stich lässt.

Dieses Rad steht in Flammen, ich sehe, wie es rotiert,

Besser, du benachrichtigst meine Verwandten, dieses Rad explodiert!

Wie du dich vielleicht erinnerst,

Wollte ich deine Spitzenwäsche konfiszieren

Und einen Seemannsknoten daraus machen

Und deinen Koffer damit verschnüren.

Doch da ich unsicher war, ob dir das Zeug wirklich gehörte,

Erschien mir das nicht richtig ...

Aber du wusstest, wir würden uns wiedersehen,

Falls dein Gedächtnis dich nicht im Stich lässt.

Dieses Rad steht in Flammen, ich sehe, wie es rotiert,

Besser, du benachrichtigst meine Verwandten, dieses Rad explodiert!

Wenn du dich recht erinnerst,

Wirst du wissen, es war dein Wille,

Dass ich die anderen bitten sollte,

Dir deine Wünsche zu erfüllen.

Und als alle Pläne gescheitert waren,

Und es gab nichts mehr zu berichten,

Da wusstest du, wir würden uns wiedersehen.

Falls dein Gedächtnis dich nicht im Stich lässt.

Dieses Rad steht in Flammen, ich sehe, wie es rotiert,

Besser, du benachrichtigst meine Verwandten, dieses Rad explodiert!

Ralf Schmith, Florian Hertweck, Monika Wiedemer, Chris Linder, Hans Reffert, Cordula Hamacher

29


YOU ain’T gOin’ nOwhERE

Clouds so swift, rain won’t lift

Gate won’t close, railings froze

Get your mind off wintertime

You ain’t going nowhere

Whoo-ee! Ride me high, tomorrow’s the day,

That my bride’s a-gonna come

Whoo-ee! Are we gonna fly down into the easy chair

I don’t care how many letters they sent

Morning came and morning went

Pick up your money and pack up your tent

You ain’t going nowhere

Whoo-ee! Ride me high, tomorrow’s the day,

That my bride’s a-gonna come

Whoo-ee! Are we gonna fly down into the easy chair

Genghis Khan he could not keep

All his kings supplied with sleep

We’ll climb that hill no matter how steep

When we got up to it

Whoo-ee! Ride me high, tomorrow’s the day,

That my bride’s a-gonna come

Whoo-ee! Are we gonna fly down into the easy chair

32


DU wiRST SchÖn hiERBlEiBEn

Wolken in raschem Lauf, Regen hört nicht auf

Das Gartentor rostet, der Zaun eisverkrustet

Denk nicht länger an den Winter

Du wirst schön hierbleiben

Juhu! Bring mich in Fahrt, morgen ist der Tag

Da kommt meine Braut

Oh, oh, wie werden wie fliegen in unserem Schaukelstuhl!

Mir ist’s egal wie viele Briefe sie dir schreiben

Der Morgen kam und der Morgen ging

Hol dir dein Geld und verstaue dein Zelt

Du wirst schön hierbleiben

Juhu! Bring mich in Fahrt, morgen ist der Tag

Da kommt meine Braut

Oh, oh, wie werden wir fliegen in unserem Schaukelstuhl!

Dschingis Khan war verärgert und grollte

Seine Könige verlangten mehr Schlaf, als er ihnen geben wollte

Wir ersteigen diesen Berg und sei er noch so hoch,

und wenn wir oben sind

Juhu! Bring mich in Fahrt, morgen ist der Tag

Da kommt meine Braut

Oh, oh, wie werden wir fliegen in unserem Schaukelstuhl!

33


knOckin’ On hEavEn’S DOOR

Mama, take this badge off of me

I can’t use it anymore

It’s gettin’ dark, too dark for me to see

I feel like I’m knockin’ on heaven’s door

Knock, knock, knockin’ on heaven’s door

Knock, knock, knockin’ on heaven’s door

Mama, put my guns in the ground

I can’t shoot them anymore

That long black cloud is comin’ down

I feel like I’m knockin’ on heaven’s door

Knock, knock, knockin’ on heaven’s door

Knock, knock, knockin’ on heaven’s door

34


ich klOPf’ anS himmElSTOR

Mama, nimm mir diesen Stern ab

Ich brauch das Ding nicht mehr

Es wird finster, zu finster, um noch was zu sehen

Mir ist, als würde ich an die Himmelstür klopfen.

Ich klopf, klopf, klopf, ans Himmelstor

Ich klopf, klopf, klopf, ans Himmelstor

Mama, vergrabe meine Gewehre

Mit denen kann ich nicht mehr schießen

Eine lange schwarze Wolke kommt herabgefahren

Mir ist, als würde ich an die Himmelstür klopfen.

Ich klopf, klopf, klopf, ans Himmelstor

Ich klopf, klopf, klopf, ans Himmelstor

35


likE a ROlling STOnE

Once upon a time you dressed so fine

You threw the bums a dime in your prime, didn’t you

People’d call, say, “Beware doll, you’re bound to fall”

You thought they were all a-kiddin’ you

You used to laugh about

Everybody that was hangin’ out

Now you don’t talk so loud

Now you don’t seem so proud

About having to be scrounging your next meal

How does it feel, how does it feel

To be without a home,

Like a complete unknown

Like a rolling stone

You’ve gone to the finest school all right, Miss Lonely

But you know you only used to get juiced in it

Nobody has ever taught you how to live on the street

And now you find out you’re gonna have to get used to it

You said you’d never compromise

With the mystery tramp, but now you realize

He’s not selling any alibis

As you stare into the vacuum of his eyes

And say, do you want to make a deal?

You never turned around to see the frowns on the jugglers and the clowns

When they all did tricks for you

You never understood that it ain’t no good

You shouldn’t let other people get your kicks for you

You used to ride on the chrome horse with your diplomat

Who carried on his shoulder a Siamese cat

Ain’t it hard when you discover that

He really wasn’t where it’s at

After he took from you everything he could steal

36


wiE Ein ROllEnDER STEin

Es gab mal ‘ne Zeit, da warst du schick gekleidet

Hast den Bettlern einen Groschen hingeworfen, stimmt‘s?

Und wenn man dich anrief und sagte „Pass auf, du liegst schief“

Hast du gedacht, dass man dich auf den Arm nimmt

Du hast dich lustig gemacht

Über die, die es zu nichts gebracht

Jetzt redest du nicht mehr so laut

Bist gar nicht so stolz darauf

Dass du jetzt selber aufs Betteln angewiesen bist.

Wie findest du das, wie findest du das

So vollkommen allein

So anonym zu sein

Wie ein rollender Stein

Sicher, du hast die besten Schulen besucht, Miss Lonely

Aber man hat dich nur eingeseift mit dem ganzen Wust

Und keiner hat dir beigebracht wie man auf der Straße überlebt

Und jetzt merkst du, dass du es selber lernen musst

Du sagtest, du schließt nie einen Kompromiss

Mit dem mysteriösen Tramp, doch jetzt wird dir bewusst:

Der verkauft dir keine Alibis

Während du eine Antwort in seinen leeren Augen suchst

Und ihn fragst, ob er mit sich handeln lässt.

Dich hat nie interessiert, was vorgeht in den Clowns und Jongleuren,

Die davon leben, dass sie dir ihre Tricks vorführen

Dir war nie klar, wie ungut es war

Sich auf Kosten anderer Leute zu amüsieren

Du bist rumgekurvt in ‘nem verchromten Schlitten mit deinem Diplomaten

Der eine Siamkatze auf der Schulter hatte

Ist es nicht trist, dass du jetzt erst siehst

Wie sehr du ihm auf den Leim gegangen bist

Nachdem er dir alles stahl, was nicht niet-und-nagelfest ist?

37


hURRicanE

Pistol shots ring out in the barroom night

Enter Patty Valentine from the upper hall

She sees the bartender in a pool of blood

Cries out, “My God, they killed them all!”

Here comes the story of the Hurricane

The man the authorities came to blame

For somethin’ that he never done

Put in a prison cell, but one time he could-a been

The champion of the world

Three bodies lyin’ there does Patty see

And another man named Bello, movin’ around mysteriously

“I didn’t do it,” he says, and he throws up his hands

“I was only robbin’ the register, I hope you understand

I saw them leavin’,” he says, and he stops

“One of us had better call up the cops.”

And so Patty calls the cops

And they arrive on the scene with their red lights flashin’

In the hot New Jersey night

Alfred Bello had a partner and he had a rap for the cops

Him and Arthur Dexter Bradley were just out prowlin’ around

He said, “I saw two men runnin’ out, they looked like middleweights

They jumped into a white car with out-of-state plates.”

And Miss Patty Valentine just nodded her head

Cop said, “Wait a minute, boys, this one’s not dead”

So they took him to the infirmary

And though this man could hardly see

They told him that he could identify the guilty men

Meanwhile, far away in another part of town

Rubin Carter and a couple of friends are drivin’ around

Number one contender for the middleweight crown

Had no idea what kinda shit was about to go down

When a cop pulled him over to the side of the road

Just like the time before and the time before that

In Paterson that’s just the way things go

If you’re black you might as well not show up on the street

’Less you wanna draw the heat

38


hURRicanE

Nachts hallen Pistolenschüsse durch die Bar,

Da kommt Patty Valentine die Treppe herab

Sie sieht den Barkeeper in einer Blutlache liegen

Und schreit: „Mein Gott, sie haben alle umgebracht!“

Dies ist die Geschichte von Hurricane

Dem die Behörden ein Verbrechen anhängten

Das er nie begangen hat.

Sitzt hinter Gittern, dabei war er mal auf dem besten Weg,

Zum Weltmeister im Mittelgewicht.

Drei Tote sieht Patty am Boden hingestreckt

Und ein Kerl namens Bello, der sich ganz seltsam hier rumdrückt

„Ich war’s nicht“, sagt er, und wirft seine Arme hoch

„Hab bloß die Kasse ausgeräumt, das sehen sie doch.

Ich hab sie türmen sehen“, sagt er, und dann:

„Einer von uns ruft besser mal die Bullen an.“

Also alarmiert Patty die Polizei

Und sie fahren draußen vor, das Rotlicht flackert

In der heißen Nacht von New Jersey.

Alfred Bello hatte einen Partner und tischt der Polizei eine Story auf:

Er und Arthur Dexer Bradley seien nur so rumgestromert.

„Ich sah zwei Kerle rausrennen“, sagte er, „die wie Mittelgewichtler aussahen,

Die sprangen in ’ne weiße Karre mit Schildern aus einem anderen Bundesstaat.“

Und Miss Patty Valentine nickte bloß mit dem Kopf.

Da rief ein Cop: „Moment mal, der hier lebt ja noch!“

Sie schafften den Mann ins Krankenhaus

Und obwohl er kaum noch etwas sehen konnte,

Sagten sie ihm, er könne die Täter identifizieren.

Unterdessen weit entfernt in einem anderen Stadtbezirk

Fährt Rubin Carter mit ein paar Freunden im Auto spazieren.

Der Anwärter Nummer eins auf den Titel im Mittelgewicht

Hat keine Ahnung, was da über ihn hereinbricht

Als ihn ein Cop an den Straßenrand winkt

Wie schon oft zuvor, das war keine Seltenheit.

In Paterson, da ist das nun mal so.

Dort bleibst du nachts als Schwarzer besser von der Straße

Sonst hast du im Nu die Bullen am Hals.

39


Four in the mornin’ and they haul Rubin in

Take him to the hospital and they bring him upstairs

The wounded man looks up through his one dyin’ eye

Says, “Wha’d you bring him in here for? He ain’t the guy!”

Yes, here’s the story of the Hurricane

The man the authorities came to blame

For somethin’ that he never done

Put in a prison cell, but one time he could-a been

The champion of the world

Four months later, the ghettos are in flame

Rubin’s in South America, fightin’ for his name

While Arthur Dexter Bradley’s still in the robbery game

And the cops are puttin’ the screws to him, lookin’ for somebody to blame

“Remember that murder that happened in a bar?”

“Remember you said you saw the getaway car?”

“You think you’d like to play ball with the law?”

“Think it might-a been that fighter that you saw runnin’ that night?”

“Don’t forget that you are white.”

Rubin could take a man out with just one punch

But he never did like to talk about it all that much

It’s my work, he’d say, and I do it for pay

And when it’s over I’d just as soon go on my way

Up to some paradise

Where the trout streams flow and the air is nice

And ride a horse along a trail

But then they took him to the jailhouse

Where they try to turn a man into a mouse

All of Rubin’s cards were marked in advance

The trial was a pig-circus, he never had a chance

The judge made Rubin’s witnesses drunkards from the slums

To the white folks who watched he was a revolutionary bum

And to the black folks he was just a crazy nigger

No one doubted that he pulled the trigger.

And though they could not produce the gun

The D.A. said he was the one who did the deed

And the all-white jury agreed

40


Vier Uhr früh, das schnappen sie Rubin

Und bringen ihn ins Hospital vor des Opfers Bett.

Der Mann hat nur noch ein Auge, das sterbend bricht,

„Wozu bringt ihr den Herr?“ sagt er „der war es nicht!“

Dies ist die Geschichte von Hurricane

Dem die Behörden ein Verbrechen anhängten

Das er nie begangen hat.

Sitzt hinter Gittern, dabei war er mal auf dem besten Weg,

Zum Weltmeister im Mittelgewicht.

Vier Monate später, die Ghettos stehen in Flammen,

Rubin stellt sich in Südamerika einem Titelkampf

Während Arthur Dexter Bradley weiter krumme Dinger dreht

Die Cops nehmen den Burschen in die Mangel, sie brauchen einen Sündenbock.

„Du erinnerst dich doch an den Mord in dieser Bar?“

„Du hast doch ausgesagt, du hättest das Fluchtauto gesehen.“

„Wie wär’s, willst du nicht ’n Deal mit uns machen?“

“Das hätte doch dieser Boxer sein können, der da getürmt ist?“

„Vergiss nicht, dass Du ein Weißer bist.“

Rubin schlug einen Mann K.O. mit einem Hieb

Doch große Worte drüber machen, das lag ihm nicht.

Ist nun mal mein Beruf, sagte er dann, dafür werde ich bezahlt

Und mein Traum ist in den Bergen, wenn ich mal aussteige,

So ein kleines Paradies

Mit guter Luft und Forellenbächen

Wo ich ausreiten kann auf meinem Pferd.

Aber dann haben sie ihn ins Zuchthaus gebracht

Dorthin, wo man Menschen zur Schnecke macht.

Da Spiel war abgekartet und der Ausgang klar,

Der Prozess war Schmierentheater, Rubin hatte keine Chance.

Der Richter machte Rubins Zeugen zu Säufern aus der Gosse

Für die weißen Zuhörer war er ein Taugenichts und Revoluzzer

Während die Schwarzen in ihm bloß einen kirren Nigger sahen

Keiner zweifelte, dass er geschossen hatte.

Und lag auch die Tatwaffe nicht vor,

Der Staatsanwalt behauptete, dass er der Täter sei

Und die Jury aus lauter Weißen pflichtete ihm bei.

41


Now all the criminals in their coats and their ties

Are free to drink Martinis and watch the sun rise

While Rubin sits like Buddha in a ten-foot cell

An innocent man in a living hell

That’s the story of the Hurricane

But it won’t be over till they clear his name

And give him back the time he’s done

Put in a prison cell, but one time he could-a been

The champion of the world

42


All die Verbrecher mit Schlips und weißen Kragen

Sind frei, kippen Martinis und freuen sich ihrer Tage

Während Rubin wie Buddha in seiner engen Zelle hockt

Ein Mann, der unschuldig in der Hölle schmort.

Dies ist die Geschichte von Hurricane

Dem die Behörden ein Verbrechen anhängten

Das er nie begangen hat.

Sitzt hinter Gittern, dabei war er mal auf dem besten Weg,

Zum Weltmeister im Mittelgewicht.

all ThE TRUTh in

ThE wOlRD aDDS

UP TO OnE Big liE

43


gOTTa SERvE SOmEBODY

You may be an ambassador to England or France

You may like to gamble, you might like to dance

You may be the heavyweight champion of the world

You may be a socialite with a long string of pearls

But you’re gonna have to serve somebody, yes indeed

You’re gonna have to serve somebody

Well, it may be the devil or it may be the Lord

But you’re gonna have to serve somebody

You may be a construction worker working on a home

You may be living in a mansion or you might live in a dome

You may own guns and you may even own tanks

You may be somebody’s landlord, you may even own banks

But you’re gonna have to serve somebody, yes indeed

You’re gonna have to serve somebody

Well, it may be the devil or it may be the Lord

But you’re gonna have to serve somebody

You may be a preacher with your spiritual pride

You may be a city councilman taking bribes on the side

You may be workin’ in a barbershop, you may know how to cut hair

You may be somebody’s mistress, may be somebody’s heir

But you’re gonna have to serve somebody, yes

You’re gonna have to serve somebody

Well, it may be the devil or it may be the Lord

But you’re gonna have to serve somebody

You may call me Terry, you may call me Timmy

You may call me Bobby, you may call me Zimmy

You may call me R.J., you may call me Ray

You may call me anything but no matter what you say

Still gonna have to serve somebody, yes indeed

You’re gonna have to serve somebody

Well, it may be the devil or it may be the Lord

But you’re gonna have to serve somebody

44


iRgEnDwEm mUSST DU DiEnEn

Du kannst Botschafter sein in Frankreich oder England,

Du kannst ein Spieler sein oder einer, der gerne tanzt,

Du kannst der Weltmeister sein im Schwergewicht,

Du kannst zur Hautevolee gehören mit Perlen und Hals

Aber irgendwem musst du dienen, das steht fest

Irgendwem musst du dienen

Ob es nun der Teufel ist oder der liebe Gott

Aber irgendwem musst du dienen.

Du kannst ’n Bauarbeiter sein, der für sein Eigenheim spart,

Du kannst in ’ner Villa wohnen oder unter ’nem Kuppeldach

Du kannst Gewehre besitzen oder sogar Panzer,

Du kannst Mietshäuser dein eigen nennen und sogar Banken.

Aber irgendwem musst du dienen, das steht fest

Irgendwem musst du dienen

Ob es nun der Teufel ist oder der liebe Gott

Aber irgendwem musst du dienen.

Du kannst ein Prediger sein mit religiösem Ehrgefühl,

Du kannst ein Politiker sein, der heimlich Schmiergelder kassiert,

Du kannst in einem Frisörladen arbeiten, weißt wie man Haare färbt,

Du kannst jemandes Mätresse sein oder hast jemanden beerbt.

Aber irgendwem musst du dienen, das steht fest

Irgendwem musst du dienen

Ob es nun der Teufel ist oder der liebe Gott

Aber irgendwem musst du dienen.

Du kannst mich Terry nennen, oder nenn mich Timmy

Du kannst mich Bobby nennen oder nenn mich Zimmy,

Nenn mich R.J. oder nenn mich Ray

Nenn mich wie du willst, das ist einerlei.

Aber irgendwem musst du dienen, das steht fest

Irgendwem musst du dienen

Ob es nun der Teufel ist oder der liebe Gott

Aber irgendwem musst du dienen.

45


ROmancE in DURangO

Hot chili peppers in the blistering sun

Dust on my face and my cape

Me and Magdalena on the run

I think this time we shall escape

Sold my guitar to the baker’s son

For a few crumbs and a place to hide

But I can get another one

And I’ll play for Magdalena as we ride

No llores, mi querida, Dios nos vigila

Soon the horse will take us to Durango

Agarrame, mi vida

Soon the desert will be gone

Soon you will be dancing the fandango

Past the Aztec ruins and the ghosts of our people

Hoofbeats like castanets on stone

At night I dream of bells in the village steeple

Then I see the bloody face of Ramon

Was it me that shot him down in the cantina

Was it my hand that held the gun

Come, let us fly, my Magdalena

The dogs are barking and what’s done is done

At the corrida we’ll sit in the shade

And watch the young torero stand alone

We’ll drink tequila where our grandfathers stayed

When they rode with Villa into Torreon

The way is long but the end is near

Already the fiesta has begun

The face of God will appear

With His serpent eyes of obsidian

Was that the thunder that I heard

My head is vibrating, I feel a sharp pain

Come sit by me, don’t say a word

Oh, can it be that I am slain

46


ROmanzE in DURangO

Scharfe Chilischoten unter der sengenden Sonne

Staub auf dem Cape und im Gesicht

Magdalena und ich sind auf der Flucht

Ich glaube, wir sind ihnen entwischt.

Hab meine Gitarre dem Bäckersohn verkauft

Für ein paar Brotkrumen und ein Versteck

Aber ich kann mir eine neue besorgen

Und werde für Magdalena unterwegs spielen.

Keine Tränen, mein Schatz, Gott beschützt uns,

Bald bringt uns das Pferd nach Durango.

Umarme mich, mein Leben,

Bald liegt die Wüste hinter uns

Bald wirst Du tanzen den Fandango.

Vorbei an Aztekenruinen und der Geistern unseres Volkes

Wie Kastagnetten klappern die Hufen auf dem Stein.

Nachts träum ich von den Kirchenglocken im Turm

Dann sehe ich das blutige Gesicht von Ramon.

War ich es, der ihn erschoss in der Cantina?

War es meine Hand, die die Waffe hielt?

Komm lass uns eilen, meine Magdalena,

Die Hunde bellen, und was geschehen ist, ist geschehen.

Wir werden im Schatten sitzen bei der Corrida

Zusehen dem jungen Torero und seinem ersten Stier.

Werden Tequila trinken, wo unsere Großväter saßen

Als sie mit Villa in Torreón einmarschierten.

Der Weg ist weit, doch das Ende ist nah,

Die Fiesta hat bereits begonnen

Das Antlitz Gottes wird erscheinen

Mit seinen Schlangenaugen aus Obsidian.

War das eben Donner, was ich hörte?

Ein bohrender Schmerz, mein ganzer Kopf vibriert.

Komm setz dich zu mir, sag kein Wort,

Oh, kann das sein, dass ich getroffen bin?

47


Quick, Magdalena, take my gun

Look up in the hills, that flash of light

Aim well my little one

We may not make it through the night

48


Schnell, Magdalena, nimm mein Gewehr

Schau dort in den Hügeln, wo die Mündungsfeuer blitzen.

Ziele gut, mein Kleines

Sonst erleben wir den Morgen nicht.

a POEm iS a nakED

PERSOn.

SOmE PEOPlE SaY

ThaT i am a POET.

49


nETTiE mOORE

Lost John’s sitting on a railroad track

Something’s out of whack

Blues this morning falling down like hail

Gonna leave a greasy trail

Gonna travel the world is what I’m gonna do

Then come back and see you

All I ever do is struggle and strive

I don’t do anybody any harm, I might make it back home alive

I’m the oldest son of a crazy man

I’m in a cowboy band

Got a pile of sins to pay for and I ain’t got time to hide

I’d walk through a blazing fire, baby,

If I knew you was on the other side

Oh, I miss you, Nettie Moore

And my happiness is over

Winter’s gone, the river’s on the rise

I loved you then, and ever shall

But there’s no one left here to tell

The world has gone black before my eyes

Well, the world of research has gone berserk

Too much paperwork

Albert’s in the graveyard, Frankie’s raising hell

I’m beginning to believe what the scriptures tell

I’ve gone where the Southern crosses The Yellow Dog

Get away from these demagogues

And these bad luck women stick like glue

It’s either one or the other or neither of the two

She says, “Look out, Daddy, don’t want you to tear your pants

You could get wrecked in this dance”

They say whisky will kill you, but I don’t think it will

I’m riding with you to the top of the hill

50


nETTiE mOORE

Der verlorene John sitzt auf einer Eisenbahnschiene

Etwas ist aus dem Gleichgewicht

Der Blues heut’ morgen fiel herab wie Hagel

Ich werde eine schmierige Fährte verlassen

Die Welt bereisen ist das was ich tun werde

Dann komme ich zurück und sehe dich

Alles was ich jemals tun werde ist Kämpfen und Streben

Sollte ich niemanden verletzen kehre ich vielleicht lebend heim

Ich bin der älteste Sohn eines verrückten Mannes

Ich bin in einer Cowboy-Band

Habe einen Haufen Sünden zu bezahlen und keine Zeit es zu verbergen

Ich wäre durch loderndes Feuer gegangen, Baby, wenn ich gewusst hätte du bist auf der

anderen Seite

Oh ich vermisse dich Nettie Moore

Und meine Fröhlichkeit ist zu Ende

Der Winter ist vorüber und der Fluss steigt an

Ich liebte dich damals und soll es auf immer

Aber da ist niemand übrig der erzählen könnte

Die Welt ist schwarz geworden vor meinen Augen

Die Welt der Forschung ist wütend geworden

Zuviel Bürokratie

Albert liegt im Grab, Frankie beschwört die Hölle

Ich beginne zu glauben was die Schrift erzählt

Ich war dort wo der Süden den Yellow Dog kreuzt

Entfliehe diesen Demagogen

Und diese Unglücksfrauen kleben wie Leim

Es ist eine oder die andere oder keine von beiden

Sie sagt: „Schau raus, Daddy, willst du nicht deine Hosen zerreißen

Du könntest sonst auflaufen bei dem Tanz“

Sie sagen, der Whisky wird dich umbringen aber das denke ich nicht

Ich reite mit dir auf den Gipfel des Hügels

51


The bright spark of the steady lights

Has dimmed my sights

When you’re around me all my grief gives away

A life time with you is like some heavenly day

Everything I’ve ever known to be right has been proven wrong

I’ll be drifting along

The woman I’m a-loving she rules my heart

No knife could ever cut our love apart

Today I’ll stand in faith and raise

The voice of praise

The sun is strong, I’m standing in the light

I wish to God that it were night

52


Der breite Funken dieser stetigen Lichter

Hat meine Sehkraft getrübt

Wenn du um mich bist ist mein Kummer weg

Ein Leben mit dir ist wie ein himmlischer Tag

Alles von dem ich immer wusste dass es das Richtige sei, wurde als falsch bewiesen

Ich werde dahintreiben

Die Frau die ich liebe, sie beherrscht mein Herz

Keine Klinge könnte jemals unsere Liebe zerteilen

Heute werde ich den Platz des Glaubens einnehmen und erheben

Die Stimme des Lobpreises

Die Sonne scheint stark, ich bin im Licht

Ich bete zu Gott es wäre Nacht

a SOng iS anYThing

ThaT can walk

BY iTSElf

53


whEn ThE DEal gOES DOwn

In the still of the night, in the world’s ancient light

Where wisdom grows up in strife

My bewildering brain, toils in vain

Through the darkness on the pathways of life

Each invisible prayer is like a cloud in the air

Tomorrow keeps turning around

We live and we die, we know not why

But I’ll be with you when the deal goes down

Well, the moon gives light and it shines by night

When I scarcely feel the glow

We learn to live and then we forgive

Over the road we’re bound to go

More frailer than the flowers, these precious hours

That keep us so tightly bound

You come to my eyes like a vision from the skies

And I’ll be with you when the deal goes down

Well, I picked up a rose and it poked through my clothes

I followed the winding stream

I heard the deafening noise, I felt transient joys

I know they’re not what they seem

In this earthly domain, full of disappointment and pain

You’ll never see me frown

I owe my heart to you, and that’s saying it’s true

And I’ll be with you when the deal goes down

54


wEnn DER hanDEl aBgESchlOSSEn wiRD

In der Ruhe der Nacht, im alten Licht der Welt

Wo Weisheit zu Streit erwächst

Plagt sich mein verwirrter Kopf sinnlos ab

Durch die Dunkelheit auf den Pfad des Lebens

Ist jedes unsichtbare Gebet wie eine Wolke in der Luft

Der morgige Tag geht beständig vorbei

Wir leben und wir sterben, wir wissen nicht warum

Aber ich werde bei dir sein wenn der Handel abgeschlossen wird

Der Mond gibt Licht und es scheint bei Nacht

Wenn schaudernd fühle ich die Glut

Wir lernen zu leben und dann zu vergeben

der Straße auf welcher wir bestimmt sind zu wandern

Zerbrechlicher als Blumen, diese kostbaren Stunden

Welche uns so eng verbunden halten

Du erscheinst vor meinen Augen wie ein Traumbild des Himmels

Und ich werde bei dir sein wenn der Handel abgeschlossen wird

Ich pflückte eine Rose und steckte sie durch mein Kleid

Ich folgte dem sich windenden Strom

Ich hörte den betäubenden Krach, ich fühlte vergängliche Lüste

Ich weiß sie sind nicht das was sie scheinen

In diesem irdischen Bereich voller Enttäuschung und Schmerz

Wirst du mich niemals die Stirn runzeln sehen

Ich schulde dir mein Herz und das sagt es für wahr

Und ich werde mit dir sein wenn der Handel abgeschlossen wird

55


hEinER kOnDSchak

Autor / Regie / Musikalische Leitung

Geboren 1955 in Niedersachsen, versuchte

Kondschak nach dem Abitur eine Maurerlehre,

ein Jurastudium und schlug sich

dann in 15 Anstellungen durch. Es folgten

wilde Jahre als Straßenmusikant und als

Conférencier beim Zirkus. Dann gastierte

er als Schauspieler am Jungen Theater

und am Deutschen Theater in Göttingen

und spielte Anarcho-Folk-Rock-Platten

ein. Sein erstes Festengagement als

Schauspieler hatte er an den Städtischen

Bühnen Osnabrück, war dann musikalischer

Leiter und Schauspieler am Jungen

Theater Göttingen und am Landestheater

Tübingen, wo er später die Leitung des

Kinder- und Jugendtheaters übernahm. Seit

2002 diverse Arbeiten als Autor, Regisseur

und Musiker u. a. am Theater Heidelberg,

Theater Lindenhof in Melchingen und am

Theater Reutlingen Die Tonne. In Karlsruhe

ist er bekannt durch kaspars kurzer Traum

vom glück und den Widerstandsliederabend

wann wenn nicht jetzt?

naDia fiSTaROl

Bühne & Kostüme

Geboren 1970 in Zürich, erhielt Nadia

Fistarol Schauspielunterricht am Lee

Strasberg Theater Institute in New York.

Dann absolvierte sie an der Eidgenössischen

Technischen Hochschule in Zürich

ein Architekturstudium. Sie war von 2003

bis 2005 Ausstattungsassistentin an den

Münchner Kammerspielen und arbeitete

u. a. mit Felicitas Brucker, Barbara Weber

und Stephanie Sewella. Als freie Bühnen-

und Kostümbildnerin arbeitete sie mit

Regisseuren wie Marc Becker, Hanna

Rudolph, Simone Aughterlony, Joachim

Schlömer und Daniel Cremer an Theatern

wie dem HAU Berlin, dem Münchner Volkstheater,

dem Staatstheater Oldenburg, dem

Theater Heidelberg sowie für pvc Tanz Freiburg

Heidelberg, das Lucerne Festival und

das Brüsseler Kunstenfestivaldesarts.

56 Jens Koch


58

maRTin SüSS Co-Regie

Nach einem Studium der Theaterwissenschaft in Wien war er Regieassistent

am Heidelberger Theater. Dort inszenierte er Schnee nach Orhan

Pamuk sowie vom mond im Zwinger3 und gestaltete zusammen mit Frank

Wiegard die gut nacht Show. Demnächst bringt er in Konstanz mit Explosive

neuigkeiten ein Aidsstück aus Malawi auf die Bühne.

BEnjamin BERgER Bob Dylan

Geboren 1986 in Schwedt an der Oder, studierte er Schauspiel in Leipzig.

Nach einem Festengagement am Deutschen Theater in Göttingen, wo er

Werther in Die leiden des jungen werther verkörperte, kam er 2011 fest

ins Karlsruher Schauspielensemble. Hier spielt er u. a. in herzog Theodor

von gothland und die Hauptrolle in Orpheus steigt herab.

flORian hERTwEck Bob Dylan

Florian Hertweck, 1978 in Karlsruhe geboren, studierte Schauspiel in Potsdam

und war am Heidelberger Theater engagiert, bevor er 2009 fest ins

Ensemble des Schauspiels Hannover wechselte. Dort spielt er in Parzival

von Lukas Bärfuss nach Wolfram von Eschenbach und in Hebbels Trauerspiel

Die nibelungen sowie die Titelrolle in Goethes clavigo.

hagEn vOn DER liETh Shakespeare / Chruschtschow

Der Schauspieler studierte an der Hochschule für Musik und Theater „Felix

Mendelssohn Bartholdy“ in Leipzig. Nach Festengagements am Theater im

Fischereihafen, Landestheater Tübingen, Theater Heidelberg, Theater Konstanz

und Theater Lübeck, ist er seit 2008 als freier Schauspieler, zuletzt an

der Semperoper in Kurt Weills Street Scene, und als Regisseur tätig.

jEnS kOch Woody Guthrie / Martin Luther King / Elvis / E.T. u. a.

Jens Koch, geboren 1978, absolvierte sein Schauspielstudium am Theater

der Keller in Köln. Es folgten Engagements in Neuss, Köln, Singen, Trier,

Aachen und Heidelberg. Seit 2009 ist er festes Ensemblemitglied am Theater

für Niedersachsen. Dort ist er u. a. Othello, Jørgen Tesman in Ibsens

hedda gabler und Ollie in laurel & hardy.

ThOmaS UngER Woody Guthrie / Martin Luther King / Elvis / E.T. u. a.

Der gelernte Schriftsetzer, Jahrgang 1970, studierte zunächst Sonderpädagogik

in München. 2002 machte er den Abschluss im Fach Schauspiel an

der Hochschule der Künste in Berlin. Bis 2008 war er Ensemblemitglied am

STAATSTHEATER KARLSRUHE und spielte u. a. in Die grönholm-methode

von Jordi Galceran. Thomas Unger drehte zahlreiche Fernsehfilme.


mOnika wiEDEmER Suze Rotolo / Marilyn Monroe / Hillary Clinton u. a.

Geboren 1980 in Offenburg, studierte sie Musikwissenschaft an der FU Berlin

und Schauspiel am Max Reinhardt Seminar in Wien. Als Ensemblemitglied

in Heidelberg gestaltete sie u. a. ein Solo über Nina Hagen. 2011 zeigte

sie mit ihren Schwestern die Performance help! Oder wie wir einmal fast

berühmt wurden. Im STUDIO ist sie in Der mann der die welt aß zu sehen.

anna-magDalEna BEETz Joan Baez / Liz Taylor / Monica Lewinsky u. a.

Sie studierte Schauspiel an der Stage School of Music, Dance and Drama

in Hamburg. 2001 bis 2005 war sie festes Ensemblemitglied am Theater

Heidelberg und von 2007 bis 2011 am STAATSTHEATER KARLSRUHE, wo sie

u. a. Sally Bowles in cabaret spielte und mit ihrer Band annagramm auftrat.

In dieser Spielzeit ist sie außerdem in Big money zu sehen.

cORDUla hamachER Saxophone / Flöte

Die Mannheimerin studierte Jazzsaxophon in Frankfurt und Mannheim

sowie Komposition in Linz bei Christoph Cech. Sie ist Teil unterschiedlichster

Bandprojekte, die Big Band Jazz, Pop, Funk und Modern Jazz spielen,

u. a. des Saxophonquartetts „Quattrophon“. Außerdem arbeitet Cordula

Hamacher als Theatermusikerin und Musikpädagogin.

hanS REffERT E-Gitarre

Der Veteran der Gitarrenszene studierte Gitarre, Querflöte, Komposition und

Malerei. Er arbeitete als Comiczeichner in den USA und verfügt über eine

umfangreiche Discografie. Mit ewo², dem kleinen elektronischen Weltorchester,

gewann er 2009 den Preis der deutschen Schallplattenkritik in der

Sparte Lied und Chanson. Zuletzt erschien die CD Stone cold & Broken.

chRiS linDER Bass

Der Musiker spielte viele Jahre bei den Barons und bildet mit Ralf Schmith

in der Joe Hodgkin’s Boss Band die Rhythm Section. Bei Supportacts für

Musikgrößen wie The Temptations, Status Quo, John Paul Jones, Sailor,

Spencer Davis Group, Suzie Quadro und Xavier Naidoo zupfte er den Bass.

Außerdem spielt er Klavier, Gitarre und etliche andere Instrumente.

Ralf SchmiTh Schlagzeug / Percussion

Der Badner studierte Jazz- und Popularmusik in der Frankfurter Musik

Werkstatt. Er tourt mit verschiedenen Künstlern und Bands durch Europa,

Kanada und die USA, u. a. mit The Busters, The Toasters, RED, Larry Thomas

und Chuck Drum. Als Theatermusiker spielte er bereits in The Rocky

horror Show und in lennon – free as a Bird am Theater Heidelberg.

59


BilDnachwEiSE

UmSchlag

David Graeter

Florian Hertweck als Bob Dylan

SzEnEnfOTOS

Jochen Klenk

fOTOS BiOgRafiEn

Jochen Klenk, Jens Oellermann, privat

TEXTnachwEiSE

Songtexte von Bob Dylan sowie Woody

Guthrie, Mark James, Pete Seeger und

Lee Hays.

Bob Dylan-Zitate www.brainyquote.com

Sollten wir Rechteinhaber übersehen

haben, bitten wir um Nachricht.

imPRESSUm

hERaUSgEBER

STAATSTHEATER KARLSRUHE

gEnERalinTEnDanT

Peter Spuhler

vERwalTUngSDiREkTOR

Michael Obermeier

chEfDRamaTURg

Bernd Feuchtner

SchaUSPiElDiREkTOR

Jan Linders

REDakTiOn

Jan Linders, Michael Nijs

kOnzEPT

DOUBLE STANDARDS BERLIN

www.doublestandards.net

gESTalTUng

Danica Schlosser

DRUck

medialogik GmbH, Karlsruhe

ThE wORlD Of RESEaRch

haS gOnE BERSERk

TOO mUch PaPERwORk

STAATSTHEATER KARLSRUHE 11/12

Programmheft Nr. 30

www.staatstheater.karlsruhe.de

60 Florian Hertweck, Anna-Magdalena Beetz


hY waiT anY lOngER

OR ThE wORlD TO BEgin

OU can havE YOUR cakE

nD EaT iT TOO

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine