Stadionzeitung 19. Spieltag (KSC - Wehen ... - Karlsruher SC

ksc.de

Stadionzeitung 19. Spieltag (KSC - Wehen ... - Karlsruher SC

gast: SV Wehen Wiesbaden story: „Lasst uns froh und munter sein“ 11 x Elia Soriano Mixed-Zone

12/13

WildpArk live spieltAg 19

AusgAbe 11, 24.11.2012

Offizielles Stadionmagazin des

Karlsruher Sport-Club Mühlburg-Phönix e. V.

1,00 €, der unserer Jugend zugute kommt


Impressum 05 Einwurf

Wildpark live

Offizielles Stadionmagazin des Karlsruher Sport-Club

Mühlburg-Phönix e. V.

Herausgeber

Karlsruher Sport-Club, Mühlburg Phönix e. V.

Adenauerring 17, 76131 Karlsruhe

Tel 0721 9643450, Fax 0721 9643469

www.ksc.de

redaktion

Jörg Bock

ständige Mitarbeiter

Ralf Bott, Stephanie Haag, Sandra Walzer,

Andreas Kleber

Fotos

GES, Dettenheim; Privat

Anzeigen

KSC-Marketing

layout, Herstellung, koordination

Systemedia GmbH, 75449 Wurmberg

www.systemedia.de

Art direction, gestaltung, realisation

Systemedia GmbH (Maximilian Hof)

konzept

J·G & Partner, 76530 Baden-Baden

bestellung

Abo und Info über die KSC-Geschäftsstelle

Tel 0721 9643450

texte

Alle namentlich gekennzeichneten Texte geben die

Meinung des Verfassers, nicht der Redaktion wieder.

Inhalt 3

der gegner:

Heimspiel SV Wehen Wiesbaden talentteam Ausblick

Fokus

06 Lasst uns froh

und munter sein

Wunschzettel 2012

10 Aufstellung

Aufstellung: KSC und SV Wehen Wiesbaden

12 SV Wehen Wiesbaden

Der Gegner

16 Elia Soriano

Elf Entscheidungen/Poster: Elia Soriano

32 Rund um den Wildpark

Mixed-Zone

33 Moudachirou Amadou

History: Was macht eigentlich Moudachirou Amadou?

34 Chance zur Revanche

Auftakt in die Rückrunde

20 Statistik 26 KSC II

21 Tabellen

24 Heimspiel

28 Talentteam


hummel proudly presents: Karma United -

eine Initiative, die die Welt durch Sport verbessern soll

Für hummel ist Sport mehr als nur eine körperliche Betätigung. Es ist eine universelle Sprache, die

die Kraft hat, Unterschiede in Politik, Kultur, Religion und Glauben zu überwinden.

Wir glauben daran, dass wir einen echten Unterschied in der Welt machen können, indem wir den

Sport nutzen, um gegenseitiges Verständnis und Respekt zu scha� en. Von Afghanistan bis Sierra

Leone unterstützen wir Projekte, die Menschen dabei helfen, ihre Leidenschaft für den Sport

auszuleben. In einer global vernetzten Welt glauben wir daran, dass dies wie bei einem

Boomerang funktionieren wird und auch einen positiven E� ekt zu uns zurück bringen wird.

Werden Sie Teil unserer “Change the world through sport”-Initiative

auf hummel.net.


Fokus

Mit dem heutigen Spieltag endet die Vor-

runde der Drittligasaison. Derzeit stehen

wir bei 31 Punkten und haben heute die

Chance, weitere Zähler für unser „Konto“

einzusammeln. Nach dem holprigen Start in

die Saison ist dies eine mehr als achtbare

Zwischenbilanz, die vor allem in den konstant

guten Leistungen und der gewachsenen

Effektivität der letzten Wochen ihren

Ursprung hat.

Zuletzt hat unsere Mannschaft fünf Spiele

in Folge gewonnen – vielleicht noch deutlicher

aber zeigt sich die gewonnene Stabilität

unseres Teams in zwei anderen Daten:

Die letzte Auswärtsniederlage datiert auf

den 11. August, die letzte Niederlage im

Wildpark vom 22. September. Seit dieser

ist unsere Elf wettbewerbsübergreifend ungeschlagen.

Darüber hinaus hat das Spiel beim Mitabsteiger

Hansa Rostock gezeigt, dass wir

auch in der Lage sind, Partien, die sich

durch zähes Ringen um jeden Meter auszeichnen,

keine Fußballleckerbissen und

Ingo

Wellenreuther

schwierig zu spielen sind, für uns zu entscheiden.

Dazu benötigt es die entsprechende

Geduld, das Spielverständnis, den

Willen und die Entschlossenheit, dann zuzuschlagen,

wenn sich die (eine) Gelegenheit

ergibt.

Grund genug, sich entspannt zurückzulehnen?

Keineswegs. Denn genau das Gegenteil

ist jetzt gefragt. Es gilt das, was man

sich erarbeitet hat, Spiel für Spiel weiter

zu festigen und auszubauen. „Eher noch

einen Schritt mehr als bisher“ gelte es jetzt

zu machen, hat unser Mittelfeldantreiber

Dominic Peitz das am Samstag in einem

TV-Interview genannt – und er liegt damit

goldrichtig.

Wer unsere Mannschaft und auch unsere

sportlich Verantwortlichen erlebt, der weiß

aber, dass genau dies auch so gehandhabt

wird. Wir werden alle weiter hart

daran arbeiten, uns Spiel für Spiel weiter

zu verbessern und möglichst viele Punkte

einzufahren, um am Ende unser großes Ziel

zu erreichen. Dabei werden wir uns auch

KSC-Präsident

Einwurf 5

Liebe Mitglieder, Freunde, Partner und Fans des KSC, liebe Gäste aus Wehen

Wiesbaden, herzlich willkommen im Wildparkstadion.

nicht von dem ein oder anderen Rückschlag

der gegebenenfalls auf uns wartet, aus der

Bahn werfen und vom Weg abbringen lassen.

Aber: Es macht keinen Sinn, jetzt das

finale Ziel Aufstieg oder eventuelle Punktehochrechnungen

in den Mittelpunkt zu

rücken. Unser Fokus gilt einzig und allein

dem heutigen Spiel und unserem heutigen

Gegner. Und das wird bei den weiteren Begegnungen

nicht anders sein.

Uns allen wünsche ich am heutigen Nachmittag

eine unterhaltsame Partie und nach

den 90 Minuten viel Anlass zur Freude über

unser Team. Tragen auch Sie mit Ihrer lautstarken

Unterstützung Ihren Teil dazu bei,

die Erfolgsserie weiter auszubauen.


6 Story

Wunschzettel 2012:

Lasst uns froh und munter sein

Lieber guter Weihnachtsmann, ich wünsche mir: 1. das neue Smartphone (schwarz),

2. den neuen Tablet PC, 3. die tollen Turnschuhe (die mit blau und weiß, das neue

Modell), 4. das Computerspiel, ganz neue Version, 5. einen Fußball. Klar war ich

brav, das ganze Jahr! So könnte es heute, am 24. November (und damit genau einen

Monat vor Weihnachten) aus vielen Kinder- und anderen Zimmern klingen. Hört sich

nicht sehr besinnlich an... geht es denn vor und an Weihnachten wirklich nur noch

ums Schenken? Ja.

Denn Schenken muss nicht zwingend Stress

und Hektik bedeuten, im Gegenteil. Bei Geschenken,

die von Herzen kommen, geht es

um etwas ganz anderes. Da geht es darum,

eine Freude zu bereiten. Sich selbst reicht

beschenkt fühlen, wenn der Beschenkte

ein Funkeln in den Augen hat und über

das ganze Gesicht strahlt. Genau das tut

der KSC seit vielen Jahren für die kleinen

Patienten auf der Kinderkrebsstation S24

„Regenbogen“ in Karlsruhe. Kicker und Verantwortliche

engagieren sich mit Herz und

Leidenschaft für den Förderverein zur Unterstützung

der onkologischen Abteilung der

Kinderklinik Karlsruhe e. V., kurz FUoKK.

Mit Benefizspielen wie zuletzt gegen den FV

Linkenheim oder den SV Wachendorf. Diese

Begegnung im Juli endete 11:0, was aber gar

nicht das Wichtigste war. Denn dieses „Spiel

eures Lebens“ hatte der Kreisligist gewonnen:

Mit einem kreativen Video im Rahmen

eines Gewinnspiels des KSC-Hauptsponsors

Klaiber Markisen. Es sollte also für

die Wachendorfer Kicker ebenso wie für

den FUoKK ein großes Spiel werden. 5.000

Euro kamen durch Ticketerlöse, Tombola

und eine Spende von Klaiber zusammen,

400 Euro legte der SV Wachendorf aus der

Mannschaftskasse drauf. Die stolze Summe

wurde im wahrsten Sinn des Wortes gewinnbringend

investiert: zum Beispiel in Laptops,

mit denen die Patienten auf der Station Regenbogen

Kontakt halten können zu Familie

und Freunden, aber auch zur Heimatschule,

um den Anschluss nicht zu verpassen und

sozusagen „live“ dabei sein zu können. Live

dabei bei der Laptopübergabe waren dann

Große Freude bei allen Beteiligten: Das „Spiel eures Lebens“ von KSC-

Hauptsponsor Klaiber ermöglichte es, für die Station Laptops anzuschaffen

- für die kranken Kinder ein Riesenschritt, denn...

auch Dennis Cagara, Jan Mauersberger und

Präsident Ingo Wellenreuther.

Live dabei – das wären viele der erkrankten

Kinder gerne auch im Stadion. Weil das kaum

möglich ist, lassen es sich die KSC-Spieler

schon seit der Aufstiegssaison 2006/07

nicht nehmen, immer wieder persönlich in

der Kinderklinik vorbeizuschauen. Da gab

es Tischkicker-Partien und Billard-Runden,

gemeinsames Singen und Autogrammstunden,

Zusammensein und Unterhaltungen.

Gudrun Schütte, Vorsitzende der FUoKK

Stiftung, die sich hauptsächlich um die Sicherung

der längerfristigen Projekte kümmert,

beschreibt es in einem kurzen Satz,

der ganz viel aussagt: „Das ist Therapie.“

Zwei Tage lang hat ein Junge seinen Sieg im

Tischkicker damals gegen Maik Franz gefei-

...für sie sind diese oft die einzige

Möglichkeit, mit Familie und Freunden

in Kontakt zu bleiben


Schon über Jahre sorgt der KSC immer wieder für strahlende Gesichter

auf der „Station Regenbogen“. Durch Mitspielen...

ert und war so fit lange nicht. Auswendig

herunterbeten kann ein Mädchen alle Spielernamen,

„von den Eltern hat sie das nicht!“

verrät FUoKK-Frau Schütte. Für die Fußballfans,

aber auch für alle anderen ist es ein

echtes Highlight, von den Profikickern besucht

zu werden. Und auch für die Spieler

ist es etwas ganz Besonderes, ein bisschen

Abwechslung in den Klinikalltag auf S24 zu

bringen. 18 Betten stehen dort, die stationäre

Behandlung der Kinder dauert vier bis

20 Monate, und auch danach finden noch

einige Jahre lang Kontrolluntersuchungen

statt. Zu den 18 stationär behandelten Kindern

kommen weitere 30, die ambulant betreut

werden.

Wenige Tage alt oder fast schon junge Erwachsene:

In allen Altersklassen sind Patienten

in Karlsruhe und alle wünschen sich

eine Atmosphäre, die sie die allgegenwärtige

Krankheit ein wenig vergessen oder

besser ertragen lässt. Dafür setzt sich der

FUoKK ein, immer dann, wenn öffentliche

Mittel fehlen oder gar nicht erst geplant

sind. Bis heute konnten Geräte im Wert

...oder einfach Zuhören.

Story 7

Sie ist eine derer, die die Partnerschaft

immer begleitet hat:

Gudrun Schütte vom FUOKK e.V.

Mit Know-How für Sie da!

· Audiovisuelle Medientechnik · Großbildsysteme · Messe- u. Veranstaltungstechnik

multi-media systeme AG

Brettener Str. 47 · 75045 Walzbachtal · Telefon: 0 72 03 / 92 49-0 · Fax: 0 72 03 / 92 49-29

E-Mail: info@multi-media-systeme.de · www.multi-media-systeme.de

mms_Anzeige_A5_hoch.indd 1 16.03.2011 7:33:13 Uhr


www.klaiber.de

Schöne Schattenseiten

Besuchen Sie uns auf Facebook unter

www.facebook.com/KlaiberMarkisen

Testen Sie unseren Markisenkonfi gurator

unter www.klaiber.de/konfi gurator

WINTER

PREISE

VOM 01.11.2012

BIS ZUM

19.03.2013


Auch Maik Franz und Mario Eggimann waren vor Ort Legendär: die Trikotversteigerung vor Weihnachten in

der Aufstiegssaison 2006/2007

von über 750.000 Euro beschafft werden,

darunter Monitore zur Überwachung, Spezialmatratzen,

Schlaf- bzw. Ruhesessel,

Spielzeuge, ein Ton-Brennofen, ein kindgerechter

Kernspintomograph, Internet und

nötige Ausrüstung für das Schulzimmer,

und eben besagter und geliebter Billard-/

Tipp-Kick-Tisch. „Stark für das Leben“

heißt das Motto des Vereins, und genau

das unterstützt auch der KSC von Herzen

gern. In den vergangenen Jahren gab es zu

Weihnachten immer wieder Besuche und,

lieb gewonnene Tradition, Weihnachtsgeschenke

für die kleinen Patienten. „Uns

macht es viel Spaß, wenn wir hier Wünsche

erfüllen können.“ heißt es unisono aus den

Reihen der Blau-Weißen. Das tun sie auch

beim FUoKK Adventstreff, der 2012 bereits

zum 14. Mal stattfindet. Im Pappelweg 45

in Ettlingen leuchten ab 30. November

über 3.000 Lichter und laden zu gemütlichen

Stunden im beheizten Gartenzelt

ein. Bis einschließlich 30. Dezember können

Freunde und Bekannte, Interessierte

und Unterstützer die Adventsstimmung bei

Familie Strunk genießen, wo auch immer

wieder Künstler und andere „besondere“

Gäste vorbeischauen. Auch der KSC ist zu

Story 9

Gast: Dominic Peitz und Jan Mauersberger

haben sich im Zelt angekündigt und bringen

Zeit und Autogrammkarten mit. Weil Weihnachten

eben auch die Zeit der Geschenke

ist. Da schließen wir uns gerne an: zum

Beispiel mit einem Lächeln, einem längst

überfälligen Telefonanruf, einem „Entschuldige

bitte“ oder einem „Hey, wie kann ich

Dir helfen?“ Und gerne auch mit einem oder

zwei (oder mehr) Euro an den FUoKK. Das

Einzige, was wir heute – zumindest nicht

freiwillig – verschenken: die drei Punkte.

Text: Sandra Walzer

UNSERE AUFSTELLUNG:

11 SPIELMACHER.

Testen Sie die aktuellen Jaguar und Land Rover Modelle – jederzeit bei einer Probefahrt!

Autohaus Peter Geisser GmbH

Ladenburger Str. 51-53 | 68309 Mannheim | Tel. 0621 83598990 | www.autohaus-geisser.de

Autohaus Stefan Geisser GmbH

Neureuter Str. 5-7 | 76185 Karlsruhe | Tel. 0721 570443-0 | www.autohaus-geisser.de

Verbrauchs- und Emissionswerte XF, XJ, XK, inklusive R-Modellen (komb.): Kraftstoffverbrauch:

12,5–5,1 l/100 km; CO 2 -Emissionen: 292–135 g/km; CO 2 -Effi zienzklassen: G–A.

Verbrauchs- und Emissionswerte Range Rover Evoque, Freelander, Range Rover,

Range Rover Sport, Discovery, Defender (komb.): Kraftstoffverbrauch: 14,9–4,9 l/100 km;

CO 2 -Emissionen: 348–129 g/km; CO 2 -Effi zienzklassen: G–A.

12-XXXXX_Anz_Fussball_190x130.indd 1 31.08.12 12:42


10 Aufstellung

Angriff

7 9

Dulleck, Patrick

15.02.1990

Mittelfeld

3

Gordon, Daniel

16.01.1985

Abwehr

Klingmann, Philipp

22.04.1988

Orlishausen, Dirk

15.08.1982

Brandstetter, Simon

02.05.1990

8

Bölstler, Manuel

26.04.1983

Stoll, Martin

09.02.1983

Moritz, Mathias

21.02.1988

10

11

Soriano, Elia

26.06.1989

Calhanoglu, Hakan

08.02.1994

Kempe, Dennis

24.06.1986

17 24 28

Hennings, Rouwen

28.08.1987

Mauersberger, Jan

17.06.1985

Kauczinski, Markus

20.02.1970

Benyamina, Karim

18.12.1981

Sauter, Christoph

03.08.1991

Cagara, Dennis

19.02.1985

Giannikis, Argirios

09.07.1980

18

2 4 5 6 16 19

tor trainer

13 15

Peitz, Dominic

11.09.1984

1 14 TR CO TW

Akpoguma, Kevin

19.04.1995

Rabe, Kai

24.12.1980

Van der Biezen, Koen

10.07.1985

Haas, Steffen

18.03.1988


12 /13

UNSER KSC

20 21 23 25 26

22

Alibaz, Selcuk

03.12.1989

Schiek, Sebastian

20.03.1990

Das KSC-Team vertraut auf:

Krebs, Gaétan

18.11.1985

Kern, Timo

16.01.1990

DER GEGNER

Blum, Danny

07.01.1991

sv Wehen Wiesbaden

Tor 1 Michael Gurski

21 Raphael Laux

25 Markus Kolke

Abwehr 2 Nico Herzig

3 Thorsten Barg

4 Robert Müller

8 Marcus Mann

16 Daniel Döringer

18 Jeff Gyasi

19 Lars Guenther

22 Pascal Bieler

26 Michael Wiemann

27 Sven Schimmel

Mittelfeld 7 Marco Christ

11 Maciej Zieba

13 Yannik Oenning

15 Zlatko Janjic

17 Milan Ivana

23 Alf Mintzel

24 Thorsten Burkhardt

28 Nils-Ole Book

Sturm 9 Nicolas Görtler

10 Dominik Stroh-Engel

14 Steffen Wohlfarth

20 José Pierre Vunguidica

Trainer Peter Vollmann

Co-Trainer Bernd Heemsoth

Varnhagen, Silvano

04.02.1993

Aufstellung 11

Schiedsrichter

Das Schiedsrichtergespann wurde vom DFB erst nach Redaktionsschluss

festgelegt. Wir informieren Sie aktuell im Stadion über die Unparteiischen

der heutigen Begegnung!


12 Der Gegner

SV Wehen Wiesbaden

1. Reihe von links: Milan Ivana, Maciej Zieba, Lars Guenther, Markus Kolke, Michael Gurski, Raphael Laux, Yannik Oenning,

Nicolas Görtler, Marco Christ.

2. Reihe von links: Trainer Peter Vollmann, Co-Trainer Bernd Heemsoth, Physiotherapeut Benjamin Lang, Sven Schimmel,

Alf Mintzel, Nils-Ole Book, Pascal Bieler, Zeugwart Torsten Conradi, Athletiktrainer Robert Wohlrab.

3. Reihe von links: Team-Manager Nils Döring, Zlatko Janjic, José Pierre Vunguidica, Thorsten Barg, Thorsten Burkhardt,

Dominik Stroh-Engel, Jeff Gyasi, Torwart-Trainer Steffen Vogler.

4.Reihe von links: Marcus Mann, Steffen Wohlfarth, Michael Wiemann, Robert Müller, Nico Herzig, Daniel Döringer.

„Unentschiedenkönige“ aus Wehen Wiesbaden zu Gast

Wohin geht die Reise?

Vor Beginn der vergangenen Saison noch

als einer der Favoriten auf den Aufstieg gehandelt,

hatte der SV Wehen Wiesbaden

am Ende einer völlig verkorksten Spielzeit

Glück, als Tabellensechzehnter den Abstieg

gerade noch vermeiden zu können. Als Retter

in der Not erwies sich Peter Vollmann,

der den glücklosen Gino Lettieri im Februar

dieses Jahres auf der Trainerbank abgelöst

hatte. Das Thema Aufstieg hat man daher

in der hessischen Landeshauptstadt vorerst

ad acta gelegt. Und das nicht zuletzt aufgrund

dessen, dass in der Sommerpause

etliche Leistungsträger den Verein verlassen

haben. Vorrangiges Ziel der Clubfüh-

rung sowie des 55-jährigen Fußballlehrers,

der bereits Eintracht Braunschweig (2002)

und Hansa Rostock (2011) in die 2. Liga geführt

hatte, ist es, den SVWW in der 3. Liga

sportlich zu konsolidieren.

Sicherlich keine leichte Aufgabe; wenn

man bedenkt, dass die Konkurrenz mit der

Frankfurter Eintracht, den Offenbachern

Kickers und dem FSV Frankfurt um gute

Spieler und zahlungskräftige Sponsoren

in der näheren Umgebung riesig ist. Hinzu

kommt außerdem der 1. FSV Mainz, der in

der Region um die Gunst von Geldgebern

und talentierten Nachwuchstalenten buhlt.

Um sich künftig vermehrt aus den eigenen

Reihen zu verstärken, haben die Hessen

knapp vier Millionen Euro in ein Nachwuchsleistungszentrum

auf dem Halberg,

der alten Heimat in Taunusstein, investiert.

Um jugendliche Talente dorthin zu locken

ist es allerdings zwingend notwendig, die

Klasse zu halten, was für die Remis-Könige

der Liga in Anbetracht der bisher abgelieferten

Resultate kein leichtes Unterfangen

werden dürfte. Zwölf Unentschieden stehen

bislang zwar nur drei Niederlagen, aber

auch erst zwei Siegen (Liga-Negativrekord)

gegenüber! Text: Andreas Kleber


Wohnen . Tagen . Wohnen Feiern

. Tagen . Feiern

KUBUS

KUBUS

Die Anschrift SV Wehen Wiesbaden

Berliner Straße 9, 65189 Wiesbaden

Telefon: (06 11) 50 40 10

Telefax: (06 11) 50 40 14 44

Internet: www.svwehen-wiesbaden.de

E-Mail: info@svww.de

Das Gründungsdatum 1. Januar 1926

Die Vereinsfarben Rot-Schwarz-Gold

Die Mitgliederzahl 701

Die größten Erfolge Aufstieg in die 2. Liga 2007, Hessenpokalsieger 2011

Das Stadion BRITA-Arena (13.500 Plätze)

DESIGNHOTEL

KUNSTUND

BUSINESS

Hotel Der Blaue Reiter

Amalienbadstraße 16 . 76227 Karlsruhe . Telefon (0721) 94266-0

info@hotelderblauereiter.de . Hotel Der Blaue Reiter

Amalienbadstraße 16

www.hotelderblauereiter.de

. 76227 Karlsruhe . Telefon (0721) 94266-0

info@hotelderblauereiter.de . www.hotelderblauereiter.de

Der Gegner 13

Das Präsidium Markus Hankammer (Präsident), Florian Rentsch (Vizepräsident), Jürgen Fladung (Vizepräsident),

Wolfgang Gräf (Geschäftsführer), Nils Döring (Teammanager)

Der Trainer Peter Vollmann, geb. 22.12.1957 in Linge

Spielerstationen SSV Marienheide, Rot-Weiß Lüdenscheid, TuS Lindlar

Trainerstationen 1993 – 1995 Rot-Weiß Lüdenscheid, 1995 – 1996 SG Wattenscheid 09, 1996 – 1998 SC Preußen Münster,

1998 – 1999 SV Eintracht Trier, 1999 – 2000 KFC Uerdingen 05, 2000 – 2001 SC Fortuna Köln,

2001 – 2002 Eintracht Braunschweig, 2002 – 2003 SC Preußen Münster, 2004 SV Holstein Kiel,

2006 Real Tamale United (GHA), 2006 Real Sportive (GHA), 2007 – 2008 SV Holstein Kiel,

2009 Anorthosis Famagusta / Co-Trainer (CYP), 2010 – 2011 FC Hansa Rostock,

Seit 16. Februar 2012 beim SV Wehen Wiesbaden

Der Kapitän Nils-Ole Book

Das Saisonziel Keines

Das letzte Spiel Zum bislang letzten Mal standen sich der KSC und der SV Wehen Wiesbaden am 28. Januar 2009 im Achtel-

finale des DFB-Pokals im Wildparkstadion gegenüber. Damals siegten die Gäste vor 13.700 Zuschauern

durch einen Treffer von Ronny König (73.) mit 1 : 0 und zogen in die nächste Runde ein, wo sie dann aller

dings beim HSV mit 1 : 2 den Kürzeren zogen.

Platz 11

miersch-media.de

miersch-media.de

Beim

Grand Prix Prix der der

Tagungshotellerie

2012/2013.


14 VIP-Tipp

VIP-Tipper der Saison 12/13

VIP-TIPP: KSC – SV Wehen Wiesbaden

Unternehmen Name Tipp P.

Enzo Wasserbetten Heinz Axtmann 2 : 0 6

Frietsch Gipser und Stukkateur GmbH Andreas Frietsch 2 : 1 6

Ludwig GmbH Paul-Heinz/Eva Ludwig 1 : 1 5

Weiss Tief und Straßenbau GmbH Roland Weiss 2 : 0 5

Volksfürsorge Jürgen Arnold 3 : 1 5

Holzbau Strauß Klaus Strauß 3 : 0 5

INIT AG Dr. Gottfried Greschner 2 : 1 5

Sartorius GmbH & Co. KG Dirk Sartorius 3 : 1 5

Sauter Elektrotechnik GmbH & Co. KG Bernd Schmittgall 2 : 0 5

SWA Südwest Asphalt GmbH & Co. KG Diettmar Heseler 3 : 1 5

Anwaltskanzlei Schilli Claus Schilli 2 : 0 4

Rotech GmbH Heinz Peters 1 : 0 4

atro - Akustik- und Trockenbau GmbH Thomas Link 2 : 1 4

Der Kurier

Berndt Härdt - Natursteine – Kies,

Harald Linder 1 : 0 4

Sand u. Splitt Transporte und Erdarbeiten

EFA - Tankstellenbetriebe und

Bernd Härdt 1 : 0 4

Mineralölhandel GmbH

SÜWE Vertriebs-

Emil Fahrer 2 : 0 4

und Dienstleistungs GmbH & Co. KG Johannes Wagner 3 : 1 4

Ticket Forum Holger Glutsch 2 : 0 4

Bäckerei Konditorei Lörz Klaus Lörz 2 : 1 4

App GmbH & Co. Fensterbau KG Klaus App 2 : 0 4

Hier die attraktiven Preise für den VIP-Tipp 2012/2013, gestiftet von unseren Partnern:

1. Preis

Kuschelwochenende für zwei Personen

in der Juniorsuite mit zwei Übernachtungen

Inkl. Langschläfer-Frühstück aufs Zimmer

1 x 4-Gang-Abendmenü

1 x Candlelight-Dinner inkl. Getränke

1 x Eintritt in die Caracalla-Therme in Baden-Baden

2.Preis

1 Übernachtung für 2 Personen in München

im 4-Sterne-Hotel inklusive Frühstück

2 Karten für ein Champions League Spiel

3. Preis

Einen Tankgutschein

im Wert von insgesamt 300,- €

4. Preis

Especially for two NIGHT

1 Übernachtung für 2 Personen im Doppelzimmer

1 x Panorama-Frühstücksbuffet

1 x 7-Gang Surprise Dinner für 2 Personen inkl. Champagner,

Aperitif, Wein, Wasser, Benutzung der Bade- und Saunawelt

(inkl. Bademantel) Tägliches WohlFit-Programm

5. Preis

2 VIP-Tickets für ein Bundesliga Spiel

6. Preis

Polar FT1 Uhr. Mit ihrer besonders großen Anzeige und der einfachen

Bedienung sieht man die Ergebnisse sofort.

• Extra große Anzeige

• Abrufbare Trainingseinheiten

• EKG-genaue aktuelle und durchschnittliche

Herzfrequenz

• Für Einsteiger

7. Preis

Individuell zusammengestellte Päckchen von sebamed


Fensterbau App

Klaus App

Hauptstraße 164

75059 Zaisenhausen

Tel. 07258-92 47 63

Fax 07258-92 47 62

www.app-fensterbau.de

Härdt Baustoffe und

Transporte

Bernd Härdt

Ruiter Straße 13

75015 Bretten

Tel. 07252-72 70

Fax 07252-66 58

www.haerdt.de

Kleine Anzeige L rz.qxp

Klaus Lörz

Hardtstraße 10

76185 Karlsruhe

Tel: (07 21) 95 24 50

Fax: (07 21) 55 84 14

Sauter Elektrotechnik

Gerhard Sauter

Weißhoferstraße 100

75015 Bretten

Tel. 07252-9200

Fax 07252-920 28

www.sauter-el.de

Claus Schilli

Rechtsanwalt

Amalienstraße 67

76133 Karlsruhe

Tel. (07 21) 2 48 15

Fax (07 21) 2 10 04

www.claus-schilli.de

EFA Tankstellenbetriebe +

Mineralölhandel GmbH

Emil Fahrer

Zehntwiesenstraße 5

76275 Ettlingen

Tel. 07243-542 70

Fax 07243-542 760

Ludwig GmbH

Bau- und Industriebedarf

Großklamm 8

76287 Rheinstetten

Tel. 0721-951 520

Fax 0721-951 5230

www.ludwig-bau.de

GmbH & Co. KG

Josef-Herrmann-Str. 1-3

76473 Iffezheim

Tel. 0 72 29/6 04-0

Fax 0 72 29/6 04-44

Akustik und Trockenbau

Montage KG Ettlingen

Thomas Link

Seestraße 2

76275 Ettlingen

Tel. 07243 – 92 92

www.atro.de

Enzo Wasserbetten

Enzo-Team

Windeckstraße 6

76135 Karlsruhe

Tel. 0721-868 655

Fax 0721-868 612

www.enzo-wasserbetten.de

ROTECH GmbH

Im Katzentach 16-18

DE-76275 Ettlingen

Fon: +49-(0)-7243-5931-0

Fax: +49-(0)-7243-5931-31

E-mail: hpeters@rotech.de

Website: www.rotech.de

Der Kurier

Harald Linder

Postfach 1107 52

76057 Karlsruhe

Tel. 0721-18070

Fax 0721-1807 11

www.derkurier-swd.de

Klaus Strauß

Kirchstr. 17

75015 Bretten

Tel. 07252/3721

Fax. 07252/42873

Metall-Dach- und Wandsysteme

Ruiter Straße 5-9

D-75015 Bretten

Telefon (07252) 5049-0

Telefax (07252) 87627

eMail info@sartorius-bretten.de

Internet www.sartorius-bretten.de

TIEFBAU STRASSENBAU

www.weiss-tiefbau.de

Weiss

Tief- und Straßenbau GmbH

Roland Weiss

Oliverstraße 7

76532 Baden-Baden

Frietsch Gipser GK 25.06.2008 10:23 Uhr Seite 1

FRIETSCH

GIPSER UND STUKKATEUR GMBH

Andreas Frietsch

Frietsch Gipser und

Geschäftsführer · Stukkateurmeister

Stukkateur GmbH

Andreas Frietsch

Oberwaldstraße 13 Fon (072 21) 6 1557

76532 Baden-Baden Oberwaldstraße (Sandweier) 13 Fax (07221) 17904

76532 Gipser-Frietsch@web.de

Baden-Baden

Tel. 07221-61557

gipser-frietsch@web.de

FRIETSCH

GIPSER UND STUKKATEUR GMBH

Andreas Frietsch

Geschäftsführer · Stukkateurmeister

Oberwaldstraße 13 Fon (07221) 61557

76532 Baden-Baden (Sandweier) Fax (07221) 17904

init innovation in traffic

Gipser-Frietsch@web.de

systems AG

Dr. Gottfried Greschner

Käppelestrasse 4 - 6

76131 Karlsruhe

Für Karlsruhe, den Landkreis und

die Südpfalz werden wöchentlich

rund 380.000 Zeitungen gedruckt

und verteilt. Das Wochenblatt

berichtet über Lokales und Sport,

als Medienpartner natürlich ausführlich

über den KSC

Adresse: Am Sandfeld 15, 76149

Karlsruhe, Telefon: 0721 978 48 -0

Online: www.wobla.de

Bahnhofstr. 4

76571 Gaggenau

Tel.: 0 72 25 - 9 88 49 60

Christian Rieger

Marc Keitel

Oberwa

76532

Oberwa

76532


16

11

Im Porträt: Elia Soriano

Elia Soriano

Entscheidungen für ...

Die bisherige Saison war eine kleine Achterbahnfahrt für Elia Soriano. Aus der Regionalliga

Süd von Eintracht Frankfurt II in den Wildpark gewechselt, überzeugte

er in den ersten Wochen, traf gegen den HSV im Pokal und war drauf und dran,

sich dauerhaft einen Startplatz in der Anfangself zu sichern. Was dann folgte, war

ein mehrwöchiges Formtief – aber Soriano kämpfte und fightete sich zurück – und

traf vergangenen Samstag gegen Hansa Rostock nun auch in der Liga. Wir haben

den bulligen Italiener mit unseren ‚Elf Entscheidungen‘ konfrontiert.

1. Deutsch oder italienisch?

Italienisch. Ich mag die Mentalität meiner

Landsleute, dazu kommt, dass meine Familie

ja in Neapel lebt. Und natürlich: Mein Bruder

spielt in Neapel, bei Sampdoria.

2. Liga oder Pokal?

Ganz ehrlich: Ich spiele lieber Pokalspiele

- weil es meistens gegen höherklassige

Mannschaften geht, und wenn man die Sensation

schafft, schmeckt der Erfolg noch ein

bisschen süßer. Aber die Liga, wie das Spiel

heute, ist wichtig. Sehr wichtig.

3. HipHop oder R’n’B?

Eigentlich beides. Wenn ich mich entscheiden

müsste, dann R’n’B. Einen bestimmten

Künstler oder eine Lieblingsgruppe gibt es

nicht. Ich nehme, was kommt.

4. Single-Wohnung oder WG?

Zur Zeit wieder die WG. In Aalen war ich

schon in einer Zweier-WG und jetzt habe ich

eine hier gemeinsam mit Simon Brandstetter.

Danny Blum hat sich etwas Neues gesucht,

seine Wohnung wurde frei und dann hat das

alles gepasst.

5. Pizza oder Pasta?

Eher die Pasta - und am besten von Mama

zu Hause. Meistens neapolitanisch, ganz

klassisch. Es gibt nichts Besseres.

6. Darmstadt oder Frankfurt?

Schwere Frage. Aber eher Darmstadt - dort

habe ich in der Jugend gespielt, dort bin ich

groß geworden und dort leben auch viele

meiner Freunde.

7. Balotelli oder Klose?

Für mich klar Balotelli. Erstens, weil er ein verrückter

Vogel ist. Auch mein Bruder, der mit

ihm in einer Mannschaft zusammengespielt

hat, hat mir bestätigt, dass er ein bisschen

„verrückt“ ist. Und zweitens mag ich wie er

spielt, dieses Abgezockte ist klasse.

8. Actionmovie oder Lieberomanze?

Ohne Frage: Actionmovie. Schießereien,

Kämpfe, Verfolgungsjagden und so weiter,

das mag ich im Film. Und wenn es um einen

einzelnen Film geht: Hangover war überragend.

9. Gang oder Fenster?

Eher das Fenster. Es macht Spaß, nach

draußen zu schauen, wenn wir unterwegs

sind.

10. Kopf oder Fuß?

Eher der Fuß, die meisten meiner Tore habe

ich mit dem Fuß erzielt. Mein Kopf – da bin

ich ganz ehrlich - ist nicht so meine Stärke.

In den häufigsten Fällen bin ich typischerweise

einfach da, wo man als Stürmer sein

TIEFBAU STRASSENBAU

www.weiss-tiefbau.de

soll, wenn die Flanke kommt. Das liegt mir,

so mache ich meine Tore.

11. Schlabberlook oder

Designerklamotten?

Wie man sieht: der Schlabberlook. Ich mag es

gemütlich – und Jogginghosen sind bei mir

der große Favorit.

Ramos

Gordon

Calhanoglu

Buffon

Roberto Soriano Blum

Messi

Elia Soriano

Pepe Marcello

Zidane

deine traumelf


Großes Fest – große Geschenke!

Feiern Sie mit!

Elia Soriano

Geburtsdatum: 26.06.1989

Geburtsort: Darmstadt

Nationalität: Deutschland

Größe: 1,85 m

Gewicht: 80 kg

Position: Angriff

Rückennummer: 11

beim KSC seit: Juli 2012

bisherige Vereine: Eintracht Frankfurt,

VfR Aalen,

SV Darmstadt 98

200 Jahre Sparkasse Karlsruhe Ettlingen. Profitieren Sie von unseren Jubiläums-Aktionen im Festjahr 2012. Weitere

Informationen finden Sie unter www.sparkasse-karlsruhe-ettlingen.de. Wenn’s um Geld geht – Sparkasse.

ske1036_az_IMAGE-A5quer_4c-rz.indd 1 21.12.11 09:35


11

eliA soriAno

Sturm


20 Tabellen und Statistik

Tabellenplatz

KSC-Fieberkurve 2012/2013

1

2

3

4

5

6

7

8

9

10

11

12

13

14

15

16

17

18

19

20

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35

Spieler-Statistik

12. Spieltag fand am 24.10.2012 um 18:00 Uhr statt

Nr. Name Position geb. Einsätze Spiel-Min. Eingew. Ausgew. Gelb Gelb-Rot Rot Tore*

1 Orlishausen, Dirk Torwart 15.08.1982 17 1550 0 0 0 0 0 0

14 Moritz, Mathias Torwart 21.02.1988 1 92 0 0 0 0 0 0

2 Klingmann, Philipp Abwehr 22.04.1988 16 1324 2 1 1 0 0 1

4 Stoll, Martin Abwehr 09.02.1983 7 459 1 1 0 0 1 0

5 Kempe, Dennis Abwehr 24.06.1986 13 1047 0 2 5 0 0 1

6 Mauersberger, Jan Abwehr 17.06.1985 18 1640 0 0 1 0 0 1

16 Cagara, Dennis Abwehr 19.02.1985 2 138 0 1 1 0 0 0

19 Akpoguma, Kevin Abwehr 19.04.1995 2 182 0 0 0 0 0 0

22 Schiek, Sebastian Abwehr 20.03.1990 10 677 3 0 1 0 0 0

3 Gordon, Daniel Mittelfeld 16.01.1985 11 894 2 0 1 0 1 1

8 Bölstler, Manuel Mittelfeld 26.04.1983 0 0 0 0 0 0 0 0

10 Calhanoglu, Hakan Mittelfeld 08.02.1994 17 1490 1 3 1 0 0 5

13 Peitz, Dominic Mittelfeld 11.09.1984 8 514 1 3 4 0 0 0

15 Sauter, Christoph Mittelfeld 03.08.1991 2 62 2 0 0 0 0 0

18 Haas, Steffen Mittelfeld 18.03.1988 15 1079 2 3 7 0 0 1

20 Alibaz, Selcuk Mittelfeld 03.12.1989 17 1382 3 11 2 0 0 1

21 Krebs, Gaétan Mittelfeld 18.11.1985 12 869 1 4 0 0 0 0

23 Kern, Timo Mittelfeld 16.01.1990 10 206 9 1 0 0 0 0

25 Blum, Danny Mittelfeld 07.01.1991 8 429 4 1 0 0 0 0

26 Varnhagen, Silvano Mittelfeld 04.02.1993 11 835 2 1 3 0 0 0

7 Dulleck, Patrick Angriff 15.02.1990 3 27 3 0 0 0 0 0

9 Brandstetter, Simon Angriff 02.05.1990 0 0 0 0 0 0 0 0

11 Soriano, Elia Angriff 26.06.1989 9 260 7 2 1 0 0 1

17 Hennings, Rouwen Angriff 28.08.1987 17 1249 3 5 3 0 0 7

24 Benyamina, Karim Angriff 18.12.1981 8 275 7 1 0 0 0 0

28 van der Biezen, Koen Angriff 10.07.1985 14 1040 0 10 2 0 0 5

*Eigentor: 1


Tabelle

Rang Verein SP S U N Tore Diff. Pkt.

1 VfL Osnabrück 18 11 4 3 26:12 14 37

2 Preußen Münster 18 10 6 2 31:14 17 36

3 Arminia Bielefeld 18 9 6 3 25:17 8 33

4 SpVgg Unterhaching 18 9 5 4 29:21 8 32

5 Karlsruher SC 18 8 7 3 25:11 14 31

6 Wacker Burghausen 18 9 2 7 26:23 3 29

7 1. FC Heidenheim 1846 18 8 4 6 31:26 5 28

8 Hansa Rostock 18 8 4 6 21:23 -2 28

9 Kickers Offenbach 18 7 5 6 29:22 7 26

10 Chemnitzer FC 18 7 4 7 24:21 3 25

11 VfB Stuttgart II 18 7 4 7 24:22 2 25

12 SV Wehen Wiesbaden 18 3 12 3 24:23 1 21

13 1. FC Saarbrücken 18 6 3 9 23:32 -9 21

14 SV Babelsberg 03 18 5 4 9 15:25 -10 19

15 Hallescher FC 18 4 6 8 16:23 -7 18

16 Rot-Weiß Erfurt 18 4 5 9 20:33 -13 17

17 Borussia Dortmund II 18 4 5 9 16:31 -15 17

18 Stuttgarter Kickers 18 4 4 10 18:22 -4 16

19 Alemannia Aachen 18 3 7 8 18:28 -10 16

20 SV Darmstadt 98 18 3 5 10 15:27 -12 14

Heimtabelle

Rang Verein SP S U N Tore Diff. Pkt.

1 VfL Osnabrück 9 6 2 1 13:4 9 20

2 Wacker Burghausen 10 6 2 2 16:9 7 20

3 Preußen Münster 9 5 4 0 17:7 10 19

4 Arminia Bielefeld 9 5 3 1 11:5 6 18

5 Kickers Offenbach 9 5 2 2 17:10 7 17

6 1. FC Heidenheim 1846 9 5 2 2 18:13 5 17

7 Hansa Rostock 9 5 2 2 12:9 3 17

8 Karlsruher SC 9 4 4 1 12:4 8 16

9 Chemnitzer FC 9 5 1 3 16:11 5 16

10 SpVgg Unterhaching 9 5 1 3 19:15 4 16

11 SV Babelsberg 03 8 4 2 2 7:4 3 14

12 SV Wehen Wiesbaden 9 3 4 2 12:10 2 13

13 SV Darmstadt 98 9 3 2 4 9:11 -2 11

14 Borussia Dortmund II 9 2 4 3 8:11 -3 10

15 1. FC Saarbrücken 9 2 3 4 14:15 -1 9

Stuttgarter Kickers 9 2 3 4 8:9 -1 9

17 Hallescher FC 9 2 3 4 10:13 -3 9

18 Rot-Weiß Erfurt 9 2 3 4 11:17 -6 9

VfB Stuttgart II 9 3 0 6 8:14 -6 9

20 Alemannia Aachen 9 1 4 4 10:17 -7 7

Zuschauer

Rang Mannschaft Summe Spiele Schnitt

1 Alemannia Aachen 124231 9 13.803

2 VfL Osnabrück 101000 9 11.222

3 Hansa Rostock 91500 9 10.167

4 Karlsruher SC 89323 9 9.925

5 Preußen Münster 73313 9 8.146

6 1. FC Heidenheim 1846 72700 9 8.078

7 Arminia Bielefeld 72445 9 8.049

8 Hallescher FC 72361 9 8.040

9 Kickers Offenbach 63196 9 7.022

10 SV Darmstadt 98 53300 9 5.922

Torjäger

Tabellen und Statistik 21

Rang Spielername Mannschaft Tore

1 Matthew Taylor Preußen Münster 11

2 Fabian Klos Arminia Bielefeld 10

Anton Fink Chemnitzer FC 10

Soufian Benyamina VfB Stuttgart II 10

5 Marco Grüttner Stuttgarter Kickers 9

6 Marc Schnatterer 1. FC Heidenheim 1846 8

7 Mathias Fetsch Kickers Offenbach 7

Thomas Rathgeber Kickers Offenbach 7

Ondřej Smetana Hansa Rostock 7

Zlatko Janjiř SV Wehen Wiesbaden 7

Rouwen Hennings Karlsruher SC 7

12 Rico Benatelli Borussia Dortmund II 6

Michael Thurk 1. FC Heidenheim 1846 6

Johan Plat Hansa Rostock 6

Auswärtstabelle

Rang Verein SP S U N Tore Diff. Pkt.

1 Preußen Münster 9 5 2 2 14:7 7 17

2 VfL Osnabrück 9 5 2 2 13:8 5 17

3 VfB Stuttgart II 9 4 4 1 16:8 8 16

4 SpVgg Unterhaching 9 4 4 1 10:6 4 16

5 Karlsruher SC 9 4 3 2 13:7 6 15

6 Arminia Bielefeld 9 4 3 2 14:12 2 15

7 1. FC Saarbrücken 9 4 0 5 9:17 -8 12

8 1. FC Heidenheim 1846 9 3 2 4 13:13 0 11

9 Hansa Rostock 9 3 2 4 9:14 -5 11

10 Kickers Offenbach 9 2 3 4 12:12 0 9

11 Chemnitzer FC 9 2 3 4 8:10 -2 9

12 Alemannia Aachen 9 2 3 4 8:11 -3 9

13 Wacker Burghausen 8 3 0 5 10:14 -4 9

Hallescher FC 9 2 3 4 6:10 -4 9

15 SV Wehen Wiesbaden 9 0 8 1 12:13 -1 8

16 Rot-Weiß Erfurt 9 2 2 5 9:16 -7 8

17 Stuttgarter Kickers 9 2 1 6 10:13 -3 7

18 Borussia Dortmund II 9 2 1 6 8:20 -12 7

19 SV Babelsberg 03 10 1 2 7 8:21 -13 5

20 SV Darmstadt 98 9 0 3 6 6:16 -10 3

19. Spieltag

23.11.2012 19:00 Uhr

SpVgg Unterhaching – Chemnitzer FC

24.11.2012 14:00 Uhr

SV Babelsberg 03 – Preußen Münster

Stuttgarter Kickers – SV Darmstadt 98

Rot-Weiß Erfurt – Hansa Rostock

Karlsruher SC – SV Wehen Wiesbaden

Kickers Offenbach – 1. FC Heidenheim 1846

1. FC Saarbrücken – Hallescher FC

Borussia Dortmund II – VfB Stuttgart II

Alemannia Aachen – VfL Osnabrück

Arminia Bielefeld – Wacker Burghausen


12/13

1894-Club unsere partner

®

BauForum

ah

DESIGNHOTEL

ASSEKURANZ

HERRMANN


Schriftzug.psd

Karlsruhe

Hindenburgstraße 1c . 76297 Stutensee

Fon 07249 / 913 386 . www.nieba.de

07243-5927-0

info@r-speck.de

Computer-Zubehör

Über 90%

unserer Häuser

bauen wir auf

Empfehlung!

PALETTEN – LOGISTICS GmbH

________________________________________________________________________________________________________________

Visitenkquer_2012:Layout 1 08.11.2012 17:02 Uhr Seite

sanieren | malen | dekorieren

medienfabrik

Christian Rieger

Marc Keitel

CODE-M2

Pia Pi Pia Ma Malo Malolepski loleps pski

www.code-m2.com

ww www. w.co co code de de-m2 m2.com com

Plastikkarten

www.manias.de

Events &

Communication

Communication

TIEFBAU STRASSENBAU

www.weiss-tiefbau.de


24 Heimspiel

Drittes Kräftemessen im Wildpark

„ Eher noch einen

Schritt mehr!“

Dominik Peitz war ein gefragter Mann nach dem klaren Auswärtssieg des KSC am vergangenen

Wochenende in Rostock. Wenige Minuten nach Spielende brachte er dabei zielgenau auf den

Punkt, was der Dreier an der Ostsee bedeutet, wie dieser einzuordnen ist – und vor allem, auf

was es in den verbleibenden Partien ankommen wird.

„Wir haben viel Arbeit investiert, um wieder Anschluss nach oben zu finden – und um diesen

Weg weiterzugehen, gilt es, jetzt eher noch einen Schritt mehr zu tun als bisher“, deutete Peitz

an, was gerade heute im Fokus stehen wird: Volle Konzentration auf Wehen Wiesbaden und die

nächsten möglichen drei Punkte.

In der Statistik stehen für beide Teams bisher zwei Vergleiche im Wildpark zu Buche: In der

Regionalligasaison 2000/2001 gewann der KSC mit 4 : 0, 2009 verlor man als Bundesligist im

Achtelfinale des DFB-Pokals mit 0 : 1 gegen den damaligen Tabellenletzten der zweiten Liga.

Heute soll ein weiterer Sieg die Bilanz zu Gunsten des KSC kippen lassen.


Heimspiel 25


26 KSC II

KSC II hängt derzeit im Tabellenkeller fest

„Das Erfolgserlebnis fehlt!“

Den Spielern des KSC II scheint derzeit das Pech an den Stiefeln zu kleben. Wie ein roter

Faden ziehen sich unglückliche Spielergebnisse durch die bisherige Saison. Auch am

vergangenen Wochenende war es so: Das 1 : 1-Unentschieden im Heimspiel gegen den

Tabellenletzten aus Singen war das, was man eine gefühlte Niederlage nennt.

„Solch ein Spiel willst du immer gewinnen.

Vielleicht musst du aber trotzdem den

Punkt mitnehmen, gerade wenn du große

Teile des Spiels in Unterzahl spielst“, erklärt

Coach Joe Zinnbauer. „Aber die Jungs

agieren im Moment noch zu blauäugig. Es

fehlt dazu einfach ein Erfolgserlebnis, nachdem

die Mannschaft giert.“

Sein Comeback – und noch dazu ein

überaus gelungenes - nach monatelanger

Krankheitspause feierte Stürmer Simon

Dranbleiben für das ersehnte Erfolgserlebnis:

KSC II-Coach Joe Zinnbauer

Brandstetter, der eine halbe Stunde vor

Ende der Partie eingewechselt wurde und

in den 30 Minuten für eine Menge Betrieb

in Richtung gegnerisches Tor sorgte. Er soll

beim KSC II Spielpraxis sammeln, um bald

schon für Markus Kauczinski und dessen

Profikader ein Thema zu sein.

„Es hat Spaß gemacht, Simon zuzuschauen -

auch dass er am 1 : 1 beteiligt war, ist kein

Zufall gewesen. Er hat immer wieder angeschoben

und sich voll reingehauen.“

www.doppelherz.de

Nachdem gegen Singen der Befreiungsschlag

verpasst wurde, soll dieser nun in

den beiden bevorstehenden Partien heute

beim Offenburger FV und in der Woche darauf

gegen Villingen gelingen. Beide Mannschaften

sind derzeit ebenfalls im unteren

Tabellendrittel – nur wenige Punkte vor der

Zinnbauer-Elf – zu finden.

Die Begegnungen bieten also die Möglichkeit,

wieder Anschluss ans untere Mittelfeld

zu finden.

Die weiteren Partien:

Sa, 24.11.2012 ......................14:30 Uhr

Offenburger FV - KSC II

So, 02.12.2012 ......................14:00 Uhr

KSC II - FC 08 Villingen

Bringt Bewegung

in Ihr Leben!

Die Kraft der zwei Herzen.


Volltreffer für KSC Mitglieder!

Offi zieller Ausstatter des Medizinkoffers

der deutschen Fußball-Nationalmannschaft

und jetzt auch des Karlsruher Sport-Clubs.

10% 10%

Nur in einer der

hier dargestellten

Apotheke einlösbar.

Ihre LINDA Apotheken in Karlsruhe

Apotheke Burgert am Ludwigsplatz Karlstr. 29 76133 Karlsruhe

Apotheke 29 Waldstr. 65 76133 Karlsruhe

Bergbahn Apotheke Bergbahnstr. 2a 76227 Karlsruhe

Europa Apotheke Südendstr. 47 76137 Karlsruhe

Kranich Apotheke Otto-Wels-Str. 35b 76189 Karlsruhe

Merkur Apotheke Reinmuthstr. 50 76187 Karlsruhe

Olympia Apotheke am Kolpingplatz OHG Karlstr. 115 76137 Karlsruhe

Rosen-Apotheke Breisgaustr. 9 76199 Karlsruhe

*Nur für KSC Mitglieder

Auf Ihren Einkauf!

Einfach Coupon vorlegen und Sie erhalten 10% Rabatt auf

Ihren Einkauf von Artikeln aus dem nicht rezeptpfl ichtigen

Sortiment außer Büchern. Pro Kauf ist nur ein Coupon

einlösbar. Eine Kombination mit einem weiteren Coupon

oder Rabatt ist nicht möglich.

Apotheke Burgert am Ludwigsplatz Waldstr. 65 76133 Karlsruhe

Apotheke 29 Karlstr. 29 76133 Karlsruhe

Bergbahn Apotheke Bergbahnstr. 2a 76227 Karlsruhe

Europa Apotheke Südendstr. 47 76137 Karlsruhe

Kranich Apotheke Otto-Wels-Str. 35b 76189 Karlsruhe

Merkur Apotheke Reinmuthstr. 50 76187 Karlsruhe

Olympia Apotheke am Kolpingplatz OHG Karlstr. 115 76137 Karlsruhe

Rosen-Apotheke Breisgaustr. 9 76199 Karlsruhe

Gültig bis 31.12.2012


28 Talentteam

VDV zu Gast im Wildpark

Traumberuf Fußballprofi!?

Das Jahr neigt sich langsam dem Ende zu und auch 2012 war für die KSC-Fußballschule

sehr erfolgreich. Mehr als 1.000 Teilnehmer konnten wir bei unseren Camps

und Kursen begrüßen – was allemal einen kleinen Rückblick wert ist.

Damit der Weg zum Profifußballer mit all sei-

nen Facetten nicht ins Abseits führt, müssen

angehende Profis frühzeitig über Themenbereiche

wie den Umgang mit Spielerberatern,

Arbeitsrecht, Vorsorge, Medienkompetenz

sowie die Verzahnung von Profifußball mit

schulischer und beruflicher Bildung trainiert

werden. Unter dem Titel „FIT FOR JOB –

Traumberuf Fußballprofi“ referierten in der

vergangenen Woche Frank Günzel und Edmund

Rottler von der VDV im Wildpark vor

den Nachwuchstalenten des KSC.

Die Vereinigung der Vertragsfußballspieler

(VDV) ist vom DFB, vom Ligaverband und

der DFL offiziell als Spielergewerkschaft anerkannt

und unterstützt ihre mittlerweile über

1.300 Mitglieder in den Bereichen Vorsorge,

Recht, Bildung, Medizin und Training. Gegründet

wurde die Vereinigung vor 25 Jahren

von Profifußballern wie Benno Möhlmann,

Frank Pagelsdorf, Bruno Labbadia oder

Guido Buchwald. Seit 1999 führt Präsident

Florian Gothe die VDV, Christoph Metzelder

und Carsten Ramelow fungieren als Vizepräsidenten.

Neben den Nachwuchstalenten der U23, U19,

U17 und deren Trainern waren auch zahlreiche

Eltern der Einladung des KSC und der VDV

zur Infoveranstaltung gefolgt. Mit Rolf Ulrich

war außerdem der neue kaufmännische Direktor

des KSC anwesend. Nach der Begrüßung

durch den Leiter des Nachwuchsleistungszentrums,

Edmund „Ede“ Becker, informierten

VDV-Teambetreuer Edmund Rottler und VDV-

Laufbahncoach Frank Günzel in ihrem Vortrag

ausgiebig über die Arbeit der VDV und gaben

den jungen Spielern wertvolle Tipps und

Warnhinweise für den erfolgreichen Weg zum

Profifußballer. Die Empfehlungen der Spielergewerkschaft

basieren dabei nicht auf Annahmen,

es handelt sich stattdessen um reale

Erfahrungen gestandener Profis.

Konkret wurden folgende Fragestellungen

behandelt: Was ist bei der Bindung mit

Spielerberatern zu beachten? Wie sollte ein

Profivertrag aussehen? Wie gelingt ein professioneller

Umgang mit den Medien? Was

passiert bei längeren Verletzungspausen?

Gegen welche Risiken wird eine Versicherung

empfohlen? Wie sieht Plan B aus, wenn es

zum Profifußballer nicht reicht?

Da lediglich geschätzte zehn Prozent der Fußballprofis

am Ende ihrer Karriere bis zur Rente

finanziell ausgesorgt haben und dagegen rund

ein Viertel der ehemaligen Profis mehr Schulden

als Vermögenswerte haben und diese teilweise

sogar von Hartz IV leben, wurde auch

die Absicherung und Vorsorge sowie die Verbindung

des Profifußballs mit der schulischen

bzw. beruflichen Ausbildung angesprochen –

immerhin muss die Mehrheit der Profis ab

dem Karriereende noch 30 bis 40 Jahre in

einem anderen Beruf arbeiten.

Außerdem klärten die Referenten ausgiebig

über den Umgang mit Medikamenten und

deren Risiken auf und stellten mit dem anonymen

VDV-Netzwerk „Mental Gestärkt“ eine

psychologische Betreuungsmöglichkeit für

Spieler mit depressiven Beschwerden vor.

Mit großem Interesse verfolgten die Nachwuchstalente

die Infoveranstaltung der VDV.

Auch Ede Becker zeigte sich zufrieden: „Der

Vortrag liefert sowohl den Spielern, als auch

deren Eltern wichtige Informationen und

Denkanstöße für die Zukunft.“ Die Verantwortlichen

des KSC-Talentteams bedanken sich

bei den Referenten der VDV und allen Gästen

für eine gelungene Veranstaltung.

Der VDV informierte die KSC-Nachwuchskicker über das, was sie als

Fußballprofis später erwartet

Christian Rieger

Marc Keitel

Hindenburgstraße 1c . 76297 Stutensee

Fon 07249 / 913 386 . www.nieba.de

Über 90%

unserer Häuser

bauen wir auf

Empfehlung!


12/13

unsere partner

HAupt

sponsor

Ausrüster

exklusiv

pArtner

bAden

pArtner

WildpArk

pArtner

TIEFBAU STRASSENBAU

www.weiss-tiefbau.de

®


30 Mixed-Zone

„Ehrensache-Partner“ beim KSC

Erfolgreich mit dem KSC

Ein Spiel jagt das andere. Und das bedeutet

viel Präsenz für unsere Ehrensache-Partner -

von denen sich auch heute keiner davon

abhalten lässt, dabei zu sein. Im Gegenteil:

Die Zahl der KSC-Unterstützer, die sich das

Paket gesichert haben, wird immer größer.

Küchenstudio Steidl

Service mit

Persönlichkeit

Monsignore

Friedrich-Ohlhäuser Stiftung

Berufskleidungsservice

Waschraumhygiene

Schmutzfangmatten

Putztücher

Bardusch GmbH & Co. KG

Tel.: 0 72 43 / 707-0

Fax: 0 72 43 / 707- 193

www.bardusch.de

„Ehrensache – … jetzt erst recht!“, das

bedeutet die gute Gelegenheit, den Verein

zu unterstützen und seinen eigenen ganz

persönlichen Beitrag zu leisten. Als Ehrensache-Partner

des KSC erhält man ein

ausgewogenes Paket bestehend aus werb-

Spar- und Kreditbank eG

Karlsruhe

www.bgv.de

lichen Leistungen und Hospitality-Plätzen –

und das zu fairen Konditionen.

Wir präsentieren stolz unsere bisherigen –

und die neu hinzugekommenen Partner:

bAdisch gut versichert.

Der BGV drückt dem KSC beim

heutigen Heimspiel die Daumen!

BGV – BadEn-

ParTnEr dEs KsC

BGV / badische versicherungen

durlacher Allee 56 / 76131 Karlsruhe // Telefon 0721 660-0

Fax 0721 660-1688 // E-Mail service@bgv.de


Foto: ARTIS, Uli Deck

Erdgas plus Solar:

Unsere Energieberater beraten Sie gerne.

Rufen Sie einfach an: 599-2222

www.stadtwerke-karlsruhe.de

Das fördern wir:

1.500 € 1-4-Fam.-Haus, Nennleistung

Heizkessel bis 30 Kilowatt

2.000 € ab 5-Fam.-Haus, Nennleistung

Heizkessel größer 30 Kilowatt

Mixed-Zone 31

Werden Sie Klimaschützer! Entscheiden Sie sich

jetzt fürs Heizen mit Erdgas-Brennwertkessel im

Keller und Solaranlage auf dem Dach! Sichern Sie

sich die Zuschüsse der Stadtwerke Karlsruhe!

Punkt für Punkt im Vorteil

mit Erdgas plus Solar – Sie und unser Klima:

Beste Umweltbilanz – wenig CO -Ausstoß

2

Die Sonne heizt und wärmt mit

Höchster Komfort – geruchs- und staubfrei

im Betrieb

Erfüllt bestens alle gesetzlichen Anforderungen

Die idealen Klimaschützer fürs Heizen!


32 Mixed-Zone

19. Auflage des KSC-Schlossparklaufs

„So schön war’s noch nie!“

Die LG Region Karlsruhe war der große

Gewinner beim diesjährigen KSC-Schlossparklauf:

Jonas Frenzel in 33:34 Minuten

und Melina Tränkle in 36:07 Minuten gewannen

die Einzelläufe - Daniel Günther, Frederik

Unewisse und Jannik Arbogast siegten

gemeinsam im Staffelwettbewerb für die LG.

1200 Läufer waren am vergangenen Sonntag

auf der 3,3 km langen Schleife unterwegs.

Wolfgang Rau, Chef der Leichtathletikabteilung

des Karlsruher SC und Organisationsleiter

des Schlossparklaufes, war nach dem Lauf

begeistert: „So schön war’s noch nie!“


Der Abwehrspieler spielte in der Saison

1999/2000 für den Karlsruher SC und absolvierte

imsgesamt 24 Spiele (2 Tore).

Der sympathische Spieler aus dem Benin

kam über seinen Jugendverein AS

Dragons FC (Benin) über den französischen

Club 1. FC Rochefort 1993 nach

Deutschland. Sein ersten Vereine waren

hier der FC Erzgebirge Aue (1993 – 1997)

und Energie Cottbus (1997 – 1999), ehe

er zum KSC kam.

Nach seiner Karlsruher Zeit wechselte er

nach Hannover 96 (2000/2001), spielte

für den FC St. Pauli (2001/2003) und TuS

Holstein Quickborn. Der heute 41-Jährige

spielt derzeit beim TSV Bernhausen

(Kreisklasse A, Bezirk Stuttgart). Er

spielte 75 Mal in der Nationalmannschaft

des Benin.

?

Wildpark Live:

Hallo Moudachirou Amadou, wo leben

Sie heute und was machen Sie beruflich?

Moudachirou Amadou:

Ich lebe mit meiner Frau und unserem

Kind in Stuttgart. Hier bin ich gelegentlich

für die Nationalmannschaft des Benin

tätig, indem ich hier in Deutschland

Nationalspieler beobachte.

Was macht eigentlich

Moudachirou Amadou

Wildpark Live:

Wie kam der Wechsel 1999 zum KSC zustande,

wer hat Sie entdeckt?

Moudachirou Amadou:

Das war Guido Buchwald, er hatte mich

damals zum KSC geholt, nachdem er

mich in Cottbus gesehen hatte. Ich

denke, meine Spielweise hat ihm gefallen.

Wildpark Live:

Welche Beziehung haben Sie heute noch

zum Fußball?

Moudachirou Amadou:

Ich trainere den TSV Bernhausen in der

Kreisliga und bin dort auch selbst noch aktiv

am Ball – ich will mich ja auch fit halten.

Wildpark Live:

Welches waren die „schwärzesten“ Stunden

in Ihrer Zeit in Ihrer Fußballer-Karriere?

Moudachirou Amadou:

Das war der Abstieg mit dem KSC im

Jahr 2000 aus der 2. Liga und dann meine

schwere Knieverletzung, wegen der

ich 2004 meine Karriere in der Nationalmannschaft

des Benin beenden musste.

Wildpark Live:

Wer war ihr „Lieblingsgegenspieler“ oder

gegen welche Mannschaft spielten Sie

immer gerne?

Moudachirou Amadou:

Arie van Lent, der heutige Trainer der Offenbacher

Kickers. Der Grund ist einfach:

Er war ein sehr fairer Spieler.

Wildpark Live:

Wer war der „unangenehmste“ Gegenspieler

bzw. gegen welche Mannschaft

spielten Sie nicht gerne?

Moudachirou Amadou:

Das waren zwei: Einmal Rainer Krieg vom

KSC und Markus Feinbier. Beides waren

sehr gefährliche Stürmer.

Wildpark Live:

Was war das größte Erlebnis in Ihrer

Laufbahn?

Moudachirou Amadou:

Die Qualifikation in 2004 mit dem Benin

für den Africa-Cup, für mich ein wunderbares

Erlebnis.

History 33

Wildpark Live:

Welchen Bezug haben Sie noch zum

Karlsruher SC und zu wem haben Sie

noch Kontakt?

Moudachirou Amadou:

Ich war ja nur ein Jahr in Karlsruhe, deshalb

gibt es leider keine Kontakte mehr,

mit der Ausnahme Rainer Krieg. Die Erinnerung

beschränkt sich weitestgehend

auf den Abstieg. Aber was positiv zu erwähnen

ist, sind die Zuschauer im Wildpark,

die immer hinter der Mannschaft

gestanden haben.

Wildpark Live:

Bei welchem Verein hätten Sie gerne mal

gespielt?

Moudachirou Amadou:

Beim FC Bayern München hätte ich

schon mal gerne gespielt, alleine schon

um die Atmosphäre im Stadion mal zu

erleben.

Wildpark Live:

Wann haben Sie zum letzten Mal ein Spiel

des KSC live im Stadion erlebt?

Moudachirou Amadou:

In der letzten Saison, damals war ich

zwei Mal im Wildpark zu Gast.

Wildpark Live:

Verfolgen Sie die KSC-Spiele und was

trauen Sie der Mannschaft in der laufenden

Saison zu?

Moudachirou Amadou:

Ja, verfolge den Weg aller Mannschaften,

für die ich gespielt habe. Der KSC gehört

für mich in 2. Liga, alleine schon der Tradition

wegen. Ich hoffe, sie schaffen den

Wiederaufstieg.

Das Interview führte Ralf Bott


34 Ausblick

Auftakt in die Rückrunde

Chance zur Revanche

Der KSC darf nochmals zu Hause ran: Am Samstag den 1.12.2012 (14 Uhr) trifft der

KSC im heimischen Wildparkstadion auf den 1. FC Heidenheim. Es ist das erste

Spiel der Rückrunde – und die Chance zur Revanche.

Die Heidenheimer stehen derzeit mit 28

Punkten auf dem siebten Tabellenplatz.

Durch die vier sieglosen Spiele der letzten

Wochen sind die Heidenheimer etwas von

ihrem Ziel 2. Bundesliga abgerutscht - durch

den deutlichen 3 : 0-Heimsieg gegen den

1. FC Saarbrücken am letzten Wochenende

machte die Truppe um den früheren KSCler

Marc Schnatterer dann aber zuletzt wieder

einen Schritt in Richtung Aufstiegsplätze für

die 2. Bundesliga.

Verzichten muss der 1. FC Heidenheim gegen

den KSC auf seinen etatmäßigen Innenverteidiger

Tim Göhlert, der im Spiel gegen Saarbrücken

wegen unsportlichen Verhaltens die

rote Karte sah und vom DFB-Kontrollausschuss

für zwei Spiele gesperrt wurde.

Der KSC ist nach dem unglücklichen Unentschieden

aus dem Hinspiel auf Revanche

aus. Nachdem man im Hinspiel lange durch

zwei sehenswerte Freistoßtore von Hakan

Calhanoglu mit 2 : 0 führte und erst spät den

Ausgleich hinnehmen musste, will der KSC

VobaAZ 185x130-4c 15.05.2012 19:40 Uhr Seite 1

ServiceBank

PrivatBank

DirektBank

MittelstandsBank

es im ersten Rückendenspiel der Saison im

eigenen Stadion diesmal besser machen.

Nach den etwas durchwachsenen Partien

in den letzten Wochen und dem verdienten

Heimsieg der Heidenheimer am letzten Wochenende,

darf man gespannt sein, wie sich

die Truppe von Frank Schmidt im Wildpark-

Stadion präsentiert.

FCH-Trainer Frank Schmidt

Eine

Sicher

Sache

des

ankommen

Vertrauens

Die Volksbank Karlsruhe begleitet Sie – kompetent und zuverlässig in allen Finanzdienstleistungen.

Heute, morgen und in der Zukunft. Wechseln Sie jetzt zu einer

Bank, die unabhängig und sicher ist.

Telefon 0721 9350-0

www.volksbank-karlsruhe.de Wir machen den Weg frei.

Die nächsten Partien:

Sa, 01.12.12 ..........................14.00 Uhr

KSC – 1. FC Heidenheim

Sa, 08.12.12 ..........................14.00 Uhr

Hallescher FC – KSC

Sa, 15.12.12 ..........................14.00 Uhr

KSC – VfB Stuttgart II

Doppeltorschütze im Hinspiel:

Hakan Calhanoglu


anzeige_cz_185_130.indd 1 18.07.2012 16:22:16

Sauber und effizient in die neue Saison.

Ab sofort bringt der neue MAN Lion’s Coach Mannschaftsbus Trainer und Mannschaft des KSC

mit dem Konzept sauber und effizient an ihre Spielorte.

MAN wünscht dem KSC viel Erfolg in der neuen Saison.

MAN Truck & Bus Deutschland GmbH

Verkauf Kirchheim / Teck, Kruichling 9, 73230 Kirchheim / Teck, Telefon +49 7021 7242-0

11161 185x130 KSC_LionsCoach.indd 1 01.10.12 11:24

www.mantruckandbus.de/stuttgart

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine