WAMAS® Logistiksoftware sorgt für reibungsloses ... - SSI Schäfer

media.ssi.schaefer.de

WAMAS® Logistiksoftware sorgt für reibungsloses ... - SSI Schäfer

WAMAS ® Logistiksoftware sorgt für reibungsloses Warenmanagement

im dm Verteilzentrum Enns

n dM – hier bin ich Mensch hier Kauf ich ein

dm drogerie markt gehört zu den größten Drogeriefilialisten in

Mittel- und Osteuropa. Die erste Filiale wurde 1976 in Linz eröffnet.

2011 ist dm mit 370 Filialen österreichweit vertreten.

Das Sortiment von dm umfasst bis zu 14.000 topaktuelle

Drogerieartikel aus den Bereichen Schönheit und Gesundheit,

Baby, Foto und Haushalt. Ergänzungssortimente wie Tiernahrung,

Kleintextilien und Four Seasons runden das umfangreiche

Angebot ab. Das vielfältige Industriesortiment wird mit

22 Eigenmarken, den dm Qualitätsmarken, ergänzt. Wichtige

Differenzierungen im Sortiment bilden die Schwerpunkte

Naturkosmetik und gesunde Ernährung.

In Österreich bietet dm zusätzlich ein starkes Dienstleistungsangebot

mit 200 dm Friseur- und 112 Kosmetikstudios, sowie

mehr als 30 dm gesunde Pause Frischetheken an.

highlights & herausforderungen

n Um- und Ausbau des bestehenden teilautomatisierten

Verteilzentrums

n Rund 8.900 verschiedene Artikel

n Anbindung der Palettenfördertechnik an die bestehende

Elektrohängebahnen

n die aufgabenstellung

Für dm ist der reibungslose, rasche Ablauf des Warenmanagements

ein entscheidender Faktor für den Erfolg. So

entschloss sich der Drogeriefachhändler auf modernste

IT-Lösungen und ein umfassendes Service von SSI SCHÄFER

zu setzen, um zukünftig eine perfekte Zusammenarbeit mit

Partnern und Lieferanten sicherstellen zu können.

Das Verteilzentrum am Standort Enns in Oberösterreich

beliefert seit dem Bau 1989 alle österreichischen dm Filialen

sowie acht Verteilzentren in Mittel- und Osteuropa. Mit den

Eröffnungen der Verteilzentren in den verbundenen Ländern

und der stetig wachsenden Filialanzahl wurde die Nutzfläche

bereits 1995 auf 25.000 m 2 erweitert. Um die kontinuierlich

steigenden Warenmengen zu bewältigen, wurde nun das bestehende,

teilautomatisierte Verteilzentrum um- und ausgebaut

bzw. modernisiert.

Ziele & Kundenvorteile

n Modernisierung des bestehenden teilautomatisierten

Lagers

n Kommissioniervereinfachung durch Pick by Light und

Put to Light Anzeigen

n Optimale Nutzung der Ladeflächen durch Bündelung von

Transporten


Eine besondere Herausforderung stellten dabei die unterschiedlichsten

Volumina der rund 8.900 verschiedenen

Artikel dar.

Das zehngassige, vollautomatische Paletten- und Behälterhochregallager

ist bereits seit Juli 2009 in Betrieb. Es bietet

eine automatisierte Lagerkapazität von ca. 57.400 Behälter-

und 3.200 Palettenstellplätzen. Etwa 35.000 Auftragspositionen

werden pro Tag allein im automatischen Kleinteilelager

umgeschlagen.

450 Mitarbeiter aus zehn verschiedenen Nationen sind im

2-Schichtbetrieb ständig im Einsatz, um einen reibungslosen

Warenfluss zu ermöglichen. Die unterschiedlichen Tätigkeitsfelder

in der Logistik setzen sich entlang der Warenstromkette

aus der Beschaffung, ECR-Kooperation (effiziente Warenflusssteuerung),

Steuerung und Verarbeitung der Filialbestellungen,

Kommissionierung, Nachschubversorgung, Rechnungsprüfung

sowie der Wartung von Systemen und Anlagen zusammen.

Täglich sind 35 Speditionsfahrzeuge für dm unterwegs, um

so monatlich 20.000 Paletten auszuliefern, Ware bei Lieferanten

abzuholen oder Lademittel zu transportieren. Durch die

Bündelung von Transporten wird die Ladefläche immer optimal

genutzt und es entstehen keine Leerfahrten.

n die lösung

Das Modernisierungsprojekt wurde in zwei Phasen realisiert:

Phase 1 beinhaltete die gesamte Behälterfördertechnik samt

elf Kommissionier- und vier Umpackplätzen, fünf automatische

Kleinteilelager-Gassen sowie sechs „High-Speed-Commissioner“

als Hochleistungskommissionierpuffer.

In Phase 2 wurde die gesamte Palettenfördertechnik inklusive

einem fünfgassigen vollautomatischen Hochregallager für einfach-

und doppeltiefe Lagerung realisiert und eine Anbindung

an die bereits bestehende Elektrohängebahnen vorgenommen.

n das ergebnis

Neben dem Projektmanagement übernahm SSI SCHÄFER die

Modernisierung des bestehenden teilautomatisierten Lagers.

So wurde die Steuerung der Elektrohängebahnen (EHB) und

der Palettenförderbahnen durch das WAMAS Steuerungssystem

abgelöst und in das WAMAS Lagermanagement integriert.

Das WAMAS Materialflusssystem steuert die Transportprozesse

ab dem Wareneingang. An vier Umpackstationen wird die

Ware für die Zwischenlagerung ins Kleinteilelager vorbereitet

und via Förderbahnen in die jeweiligen Lagerbereiche transportiert.

Für die filialbezogene Kommissionierung der B- und

C-Sortimente werden die elf Kommissionierplätze automatisch

nach dem „Ware zu Mann–Prinzip“ versorgt. Pick by Light-

und Put to Light-Anzeigen unterstützen die Lagermitarbeiter

und leiten sie sicher durch den Kommissionierablauf. Vier

Querverschiebewagen versorgen das Lager sowie die Gefällerollenbahnen,

auf welchen die A-Sortimente kommissioniert

werden. Die Anlage wurde auf drei Ebenen errichtet.

Mit der Fertigstellung der Palettieranlage sowie der Anbindung

des Behälterlagers an die Förderstrecke in Richtung

Warenausgang sieht sich dm für die kontinuierlich steigenden

logistischen Anforderungen erstmal gewappnet.

www.ssi-schaefer.com

Durch die Realisierung der Automatisierung

nutzen wir unsere Gebäudekapazitäten maximal

aus und erhöhten die Produktivität des Verteilzentrums

deutlich. Wir sind dadurch in der Lage, die laufende Mengenentwicklung

gut zu bewältigen. Die Zusammenarbeit

zwischen SSI SCHÄFER und dm drogerie markt funktionierte

sowohl im Projekt als auch darüber hinaus bei Service

und Wartung in partnerschaftlich

konstruktiver Form.

Gerald Gruber, Projektleiter Logistik

leistungsdaten

n WE Leistung 176 Pal / Std.

n WA Leistung 171 Pal / Std.

n Versorgung W2M Kommissionierung: 1.160 Behälter

software:

n WAMAS Materialfluss-, Kommissionier- und

Steuerungssysteme

regal / stahlbau:

n Lagerdimensionen: L 160m x B 125m x H 5 bis 16m

n Anzahl Palettenstellplätze 3.130,

n Anzahl Behälterstellplätze 50.560, erweiterbar auf 60.670

n Umpackstationen 4

n Anzahl Kommissionierplätze 11, 3.500 Auftragspositionen/h

lagertechniK:

n 5 Paletten-Regalbediengeräte

n 5 AKL Regalbediengeräte

n 6 Commissioner Module

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine